Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie bedingungslos kann denn ein Grundeinkommen tats├Ąchlich sein? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #891 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Pioniergeist mit Hirn“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #891 Bedingungsloses Grundeinkommen | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:07.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Mit etwas Versp├Ątung starten wir heute direkt durch mit dem n├Ąchsten Thema

00:00:07.520 –> 00:00:14.320

bedingungsloses Grundeinkommen. Wie bedingungslos kann denn eigentlich ein Grundeinkommen tats├Ąchlich sein?

00:00:14.320 –> 00:00:17.520

Dar├╝ber wollen wir heute sprechen unter dem Dachthema Pioniergeist mit Hirn.

00:00:17.520 –> 00:00:22.920

Und ich bin total gespannt, was ihr zu diesem Thema sagt, mit einbringen wollt.

00:00:22.920 –> 00:00:27.800

Und dann auch entsprechend die verschiedenen Perspektiven aufzumachen.

00:00:27.800 –> 00:00:33.800

vor allen Dingen auch mit zu diskutieren,

00:00:33.800 –> 00:00:35.720

dar├╝ber, braucht es das

00:00:35.720 –> 00:00:38.320

├╝berhaupt? Wir haben ja gestern auch ein

00:00:38.320 –> 00:00:40.320

St├╝ck weit ├╝ber die Arbeitsmarkt-

00:00:40.320 –> 00:00:41.480

entwicklung gesprochen. In welche

00:00:41.480 –> 00:00:43.120

Richtung entwickeln wir uns da

00:00:43.120 –> 00:00:44.440

eigentlich? Und in dem

00:00:44.440 –> 00:00:46.200

Zusammenhang stellt sich nat├╝rlich auch

00:00:46.200 –> 00:00:49.600

die Frage bei diesen all diesen

00:00:49.600 –> 00:00:52.520

Diskussionen, die es im Alltag ├╝ber die

00:00:52.520 –> 00:00:54.120

verschiedenen Themen gibt. Bedingungsloses

00:00:54.120 –> 00:00:55.440

Grundeinkommen ist mit eines der

00:00:55.440 –> 00:00:57.560

Themen, ├╝ber das ja auch immer wieder

00:00:55.440 –> 00:00:59.000

mal das immer wieder mal aufploppt, immer

00:00:59.000 –> 00:01:01.960

wieder mal aufgegriffen wird und auch

00:01:01.960 –> 00:01:03.360

diskutiert wird und hier eben auch aus

00:01:03.360 –> 00:01:07.360

verschiedenen Perspektiven mal drauf

00:01:07.360 –> 00:01:09.440

zu schauen und mal zu gucken, was da

00:01:09.440 –> 00:01:11.440

f├╝r verschiedene Aspekte aufkommen.

00:01:11.440 –> 00:01:13.840

In diesem Sinne seid ihr ganz ganz herzlich

00:01:13.840 –> 00:01:17.520

eingeladen mit dazu zu kommen und in den

00:01:17.520 –> 00:01:19.520

Austausch einzusteigen, um eben auch einen

00:01:19.520 –> 00:01:22.400

Dialog zu haben, Reflexionsraum

00:01:22.400 –> 00:01:23.720

durch den Austausch. F├╝r alle noch mal

00:01:23.720 –> 00:01:24.840

kurz der Hinweis, dass der Raum

00:01:23.720 –> 00:01:29.240

aufgezeichnet wird ├╝ber die gesamte Zeit und dann sp├Ąter auch ver├Âffentlicht wird.

00:01:29.240 –> 00:01:32.520

Das hei├čt, wenn ihr mit dazu kommt, seid ihr automatisch damit einverstanden.

00:01:32.520 –> 00:01:37.200

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:01:37.200 –> 00:01:39.520

Vor- und Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:39.520 –> 00:01:44.320

Ja, damit schalte ich mich gerne mal auf Stumm und schaue mal, wer heute Morgen dazukommen mag.

00:01:44.320 –> 00:01:58.800

Guten Morgen lieber Marc, was sagst du denn zu dem Thema?

00:01:58.800 –> 00:02:02.600

Guten Morgen in die Runde, sch├Ân mit euch ins Wochenende zu starten.

00:02:02.600 –> 00:02:06.720

Liebe Yasemin und liebe Runde, ich stelle immer wieder fest, liebe Yasemin und dann

00:02:06.720 –> 00:02:10.480

fange ich auch gleich an, dass ich je nachdem welche Fragen in mir stelle, ich

00:02:10.480 –> 00:02:14.280

total andere Meinung zu dem Thema habe und mich dem unterschiedlich begegne.

00:02:14.280 –> 00:02:17.920

Und ich fange mal wieder an mit dem Storytelling. Das wird mein Wort dieses

00:02:17.920 –> 00:02:21.880

Jahr bei Storytelling, gerade in der Politik und bei solchen Themen ist, wenn

00:02:21.880 –> 00:02:24.560

ich jetzt euch sage, wenn wir mit dem Thema so anfangen, dass ich euch

00:02:24.560 –> 00:02:27.680

grunds├Ątzlich in dem Raum frage, alle, wenn ihr jetzt ein Handzeichen nehmen k├Ânntet,

00:02:27.680 –> 00:02:31.920

m├Âchtet ihr, dass jeder in Deutschland zu essen hat? M├Âchtet ihr, dass jeder

00:02:31.920 –> 00:02:35.760

seine Miete oder sein Haus bezahlen kann? Und m├Âchtet ihr, dass jeder

00:02:35.760 –> 00:02:39.440

irgendwie sozial am Leben teilnehmen kann? Da gehe ich davon aus, ohne dass ich

00:02:39.440 –> 00:02:44.120

euch kenne, da sind Menschen hier 99,9 Prozent, heben ihre Hand f├╝r „Ja, das

00:02:44.120 –> 00:02:47.400

finden wir toll“. Der, der es nicht macht, der hat die Frage wahrscheinlich nicht

00:02:47.400 –> 00:02:50.440

geh├Ârt oder macht nebenher noch was anderes. Jetzt hei├čt die Frage

00:02:50.440 –> 00:02:55.000

bedingungsloses Grundeinkommen. Da werden die Antworten schon anders sein und wenn

00:02:55.000 –> 00:02:58.240

wir dann noch sagen, also dann unterscheiden zwischen Grundeinkommen

00:02:58.240 –> 00:03:01.640

und bedingungsloses Grundeinkommen. Bei Grundeinkommen w├╝rden dann vielleicht

00:03:01.640 –> 00:03:04.720

auch noch ein Teil sagen, ja gut, muss ich mal dar├╝ber nachdenken und bei

00:03:04.720 –> 00:03:09.200

bedingungsloses Grundeinkommen, da werden die Antworten auch anders aussehen und

00:03:09.200 –> 00:03:12.200

Und ein Zitat, das ich dieses Jahr geh├Ârt habe,

00:03:12.200 –> 00:03:15.160

das mir sehr zu denken gegeben hat, war in einer Talkshow.

00:03:15.160 –> 00:03:17.880

Da hat jemand gesagt, und da n├Ąhere ich mich jetzt J├╝rgen,

00:03:17.880 –> 00:03:21.960

dass wir uns sachlich mit dem Thema auseinandersetzen und ohne Emotionen.

00:03:21.960 –> 00:03:25.320

Wir k├Ânnen zu jedem Thema alle unsere eigene Meinung haben.

00:03:25.320 –> 00:03:29.080

Aber wichtig ist es dann, ganz emotionslos auf die Fakten zu gucken.

00:03:29.080 –> 00:03:32.360

Weil eigene Fakten gibt es nicht, nur eine eigene Meinung.

00:03:32.360 –> 00:03:38.400

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:38.560 –> 00:03:43.260

Magst du zu dieser Differenzierung Grundeinkommen und bedingungsloses Grundeinkommen noch mal was sagen?

00:03:43.260 –> 00:03:47.500

Ne, ich hatte eigentlich, da sage ich gleich was dazu.

00:03:47.500 –> 00:03:53.660

Ich finde dieses Thema, wenn wir dar├╝ber sprechen und darum habe ich mich dem Ansatz so gen├Ąhert,

00:03:53.660 –> 00:03:59.780

dass wir dann auch die Fragen, die Fragen tauchen auf, wie finanziert man das durch Arbeit,

00:03:59.780 –> 00:04:03.120

wer verdient in Deutschland ├╝berhaupt sein Geld durch Arbeit, da komme ich auch gleich dazu,

00:04:03.120 –> 00:04:05.120

wie ist das Verm├Âgen verteilt und und und.

00:04:05.120 –> 00:04:08.800

Und das Zweite ist einfach, dass ich mir w├╝nsche, dass wir alle aufmerksam bleiben.

00:04:08.800 –> 00:04:10.960

Das hat jetzt auch nichts, das ist auch kein Verschw├Ârungsraum.

00:04:10.960 –> 00:04:14.120

Das wei├č ich auch, dass wir drin sind. Daf├╝r kenne ich dich auch zu gut.

00:04:14.120 –> 00:04:19.160

Es kann aber auch sein, es gibt auch die Meinung, dass das bedingungslose Grundeinkommen

00:04:19.160 –> 00:04:23.880

kann nat├╝rlich auch eine Antwort sein von einem Staat, indem er sich der Verantwortung entzieht,

00:04:23.880 –> 00:04:28.440

indem es ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, kann man den Sozialstaat auch umbauen.

00:04:28.440 –> 00:04:29.920

Das hat Vorteile und Nachteile.

00:04:29.920 –> 00:04:32.880

Es kann aber auch die Antwort sein f├╝r leere Kassen, indem man sagt,

00:04:32.880 –> 00:04:35.920

wenn ich grunds├Ątzlich ein bedingungsloses Grundeinkommen habe,

00:04:35.920 –> 00:04:39.160

das hei├čt, dass ich dann, das sind die ├ťberlegungen dazu,

00:04:39.160 –> 00:04:41.080

Teile des Sozialsystems k├╝rze,

00:04:41.080 –> 00:04:42.960

dann entziehe ich mich ja durch Verantwortung,

00:04:42.960 –> 00:04:44.640

dann muss jeder zusehen, wie er zurechtkommt,

00:04:44.640 –> 00:04:47.360

das hei├čt, dann gibt es die Leistung nicht mehr und die Leistung nicht mehr.

00:04:47.360 –> 00:04:49.880

Also, dass man da auch aufpasst bei dem Thema,

00:04:49.880 –> 00:04:52.840

einmal, dass wir dar├╝ber sprechen,

00:04:52.840 –> 00:04:54.760

einmal, wie wir das finanziert,

00:04:54.760 –> 00:04:57.800

einmal, was steckt dahinter, kann auch was anderes dahinter stecken,

00:04:57.800 –> 00:05:00.440

und das Zweite, was mich bewegt hat, lieber J├╝rgen,

00:05:00.440 –> 00:05:01.720

und dann bin ich auch gleich fertig,

00:05:01.880 –> 00:05:05.320

mich ├╝berhaupt mit dem Thema auseinanderzusetzen, war eben nicht, diesem

00:05:05.320 –> 00:05:08.640

Thema sich zu n├Ąhern mit der eigenen Meinung, sondern mit den eigenen Fakten.

00:05:08.640 –> 00:05:11.720

Und das war ein Bericht, den ich schon vor zehn Jahren gesehen habe, der mich

00:05:11.720 –> 00:05:16.080

sehr erschreckt hat. Da ging es um die Digitalisierung. Und Fakten sind einfach,

00:05:16.080 –> 00:05:19.240

das ist jetzt keine Meinung, Fakten sind einfach, dass ganz, ganz viele Jobs

00:05:19.240 –> 00:05:23.080

wegfallen werden, die wir nicht mehr brauchen. Und es wird ganz, ganz viele

00:05:23.080 –> 00:05:28.120

Jobs noch geben, die wir brauchen. Die werden aber so hoch nicht entlohnt, denn

00:05:28.120 –> 00:05:33.040

wenn jetzt bestimmte Dinge gemacht werden m├╝ssen, die halt einfach gemacht werden m├╝ssen, dann kann

00:05:33.040 –> 00:05:36.320

man die nicht so hoch bezahlen oder will man die nicht so hoch bezahlen. Und dann ist einfach die

00:05:36.320 –> 00:05:42.400

Frage, die man sich als Gesellschaft stellen will, hat der Markt das Recht, nur weil er jetzt kein

00:05:42.400 –> 00:05:46.760

Abitur hat oder weil er keinen Arbeitsplatz hat, darf der trotzdem in K├Âln noch einen Kaffee

00:05:46.760 –> 00:05:50.560

trinken und dann geht es schon los. Darf der einen Kaffee trinken oder braucht er Champagner? Und

00:05:50.560 –> 00:05:54.840

damit sind wir bei den bedingungslosen Grundeinkommen. Oder wie darf der Markt wohnen

00:05:54.840 –> 00:06:00.360

und leben und am Leben teilhaben, an der Gesellschaft teilhaben, wenn es so sein

00:06:00.360 –> 00:06:03.600

sollte, dass es keinen Job mehr f├╝r den Markt gibt. Also nicht, dass der Markt

00:06:03.600 –> 00:06:06.680

nicht arbeiten will, sondern dass wir mal voraussetzen, es gibt keinen Job mehr, den

00:06:06.680 –> 00:06:10.400

der Markt aufgrund seiner Bildung und aufgrund seiner Qualifikation aus├╝ben kann.

00:06:10.400 –> 00:06:16.560

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Dann lassen Sie uns doch an der Stelle gerne auch direkt

00:06:16.560 –> 00:06:21.080

J├╝rgen heute Morgen begr├╝├čen und mit einbinden. J├╝rgen, was sagst du denn zu dem Thema?

00:06:21.080 –> 00:06:26.360

Zuerst einmal sage ich einen herzlichen und sch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin,

00:06:26.360 –> 00:06:30.200

dir, lieber Marc und allen anderen im Raum.

00:06:30.200 –> 00:06:38.840

Und du wei├čt hoffentlich, dass ich mich sehr gerne und diszipliniert an die Vorgabe des Moderats

00:06:38.840 –> 00:06:44.800

hande. Und zwar beziehe ich mich jetzt nicht auf die Banner-Headline „Bedingungsloses

00:06:44.800 –> 00:06:48.840

Grundeinkommen“, sondern den Untertitel. Du hast es angesprochen als Frage,

00:06:48.840 –> 00:06:53.280

wie bedingungslos kann ein Grundeinkommen ├╝berhaupt sein?

00:06:53.280 –> 00:06:58.920

Und das ist f├╝r mich, Chapeau, mal wieder eine wesentliche Schl├╝sselfrage,

00:06:58.920 –> 00:07:06.960

die wiederum uns zu dem Thema f├╝hrt, Auseinandersetzung und ├ťbereinkommen

00:07:06.960 –> 00:07:13.160

vereinbaren auf den Inhalt einer Begrifflichkeit bedingungslos.

00:07:13.160 –> 00:07:19.600

An diesem Begriff bedingungslos, was verstehen wir unter bedingungslos,

00:07:19.600 –> 00:07:27.640

bemisst sich dann f├╝r mich an der Interpretation bzw. an der Vereinbarung dar├╝ber,

00:07:27.640 –> 00:07:33.720

was hei├čt f├╝r mich bedingungslos, dann auch die n├Ąchste Frage, die sich unmittelbar anschlie├čt,

00:07:33.720 –> 00:07:41.360

an das, auf das wof├╝r, wof├╝r ├╝berhaupt Grundeinkommen und da gehe ich auf die Banner-Headline

00:07:41.360 –> 00:07:45.800

bedingungsloses Grundeinkommen, weil sich die Frage f├╝r mich aufdr├Ąngt,

00:07:45.800 –> 00:07:50.200

warum gibt es das, wenn das alles so gut ist?

00:07:50.200 –> 00:07:53.800

In der Meinung von vielen, warum gibt es eigentlich dieses

00:07:53.800 –> 00:07:57.560

bedingungslose Grundeinkommen nicht schon l├Ąngst?

00:07:57.560 –> 00:08:01.200

Aber lass mich bitte bei dem Bedingungslos das noch mal

00:08:01.200 –> 00:08:07.080

hinterlegen, indem ich sage, es wird nonchalant in vielen Ans├Ątzen,

00:08:07.080 –> 00:08:12.200

vielen Auslegungen, wie man dieses verstehen kann, dieses Grundeinkommen,

00:08:12.200 –> 00:08:20.360

gewissentlich ├╝ber dieses bedingungslos hinweg gegangen. Und all diesen, ich habe

00:08:20.360 –> 00:08:27.960

kein einziges Modell gefunden, das sich mit der Thematik auseinandersetzt, das

00:08:27.960 –> 00:08:33.320

eigentlich darauf hinweist, dass dieser Begriff falsch ist nach unserem

00:08:33.320 –> 00:08:41.160

derzeitigen Verst├Ąndnis, n├Ąmlich was implizit bei der Diskussion immer mit schwingt ist,

00:08:41.160 –> 00:08:50.200

dass die Bedingung besteht, dass der Empf├Ąnger ein B├╝rger dieses Landes ist. Und B├╝rger dieses

00:08:50.200 –> 00:08:56.600

Landes, dieses Landes Deutschland, ich spreche jetzt nur aus der, aus der, aus unserer Sicht

00:08:56.600 –> 00:09:02.720

in der Bundesrepublik, in Abgrenzung zum Beispiel zu laufenden Projekten in der Schweiz und in

00:09:02.720 –> 00:09:12.520

findet. Bei uns wird man Kraftgeburt zum B├╝rger dieses Landes oder durch normative

00:09:12.520 –> 00:09:18.360

Veranlassung beziehungsweise Gedemmigung, n├Ąmlich Erlangung der Staatsb├╝rgerschaft.

00:09:18.360 –> 00:09:27.800

Und um aus meiner Sicht die Tragweite, sich dar├╝ber klar zu werden, was diese Bedingung,

00:09:27.800 –> 00:09:32.080

die aber als Bedingung nicht transparent gemacht wird, bedeutet.

00:09:32.080 –> 00:09:38.000

Die meisten Modelle referenzieren auf unseren derzeitigen Status der

00:09:38.000 –> 00:09:42.920

M├Ąchtigkeit und zwar B├╝rger, n├Ąmlich rund 80 Millionen und daraus

00:09:42.920 –> 00:09:46.400

leiten sich auch die Berechnungsmodelle f├╝r den

00:09:46.400 –> 00:09:48.400

Finanzierungsbedarf ab.

00:09:48.400 –> 00:09:53.680

Aber dieses Modell muss ja auch in der Zukunft tragbar sein.

00:09:54.480 –> 00:09:59.800

Und wenn man sich die Diskussion derzeit um die Änderung der

00:09:59.800 –> 00:10:05.560

Staatsb├╝rgerschaft in diesem Land anschaut, die insbesondere von der

00:10:05.560 –> 00:10:10.480

Ampel auch von SPD und auch von Linken vorangetrieben wird,

00:10:10.480 –> 00:10:14.880

so wird diese B├╝rgerschaft, diese Staatsb├╝rgerschaft in Zukunft

00:10:14.880 –> 00:10:19.280

von den Eingangsvoraussetzungen, auf jeden Fall von der Zeit her,

00:10:19.280 –> 00:10:21.760

deutlich aufgeweicht werden.

00:10:21.760 –> 00:10:30.560

Das geht bis hin zu nach drei Jahren kann jemand dann die Staatsb├╝rgerschaft erreichen.

00:10:30.560 –> 00:10:37.960

Und jetzt bildet das als reine Frage zu sehen.

00:10:37.960 –> 00:10:45.160

Ich frage mich schon, ob es nicht sehr viele Menschen gibt,

00:10:45.160 –> 00:10:51.840

die in Anbetracht einer Berechtigung als B├╝rger dieses Landes dann ein

00:10:51.840 –> 00:10:57.480

bedingungsloses, angeblich bedingungsloses Grundeinkommen zu

00:10:57.480 –> 00:11:00.640

bekommen, in dieses Land kommen.

00:11:00.640 –> 00:11:06.040

Und insofern verschieben sich dann auch diese, verschieben sich alle

00:11:06.040 –> 00:11:11.160

Finanzierungsmodelle, die heute vielleicht durchaus als machbar

00:11:11.160 –> 00:11:19.160

erscheinen, bei der zunehmenden M├Ąchtigkeit der Bezugsberechtigten in eine Dimension,

00:11:19.160 –> 00:11:23.160

wo man dann vielleicht ein gro├čes Fragezeichen setzen muss.

00:11:23.160 –> 00:11:32.360

Das zu deiner direkten Frage, wie bedingungslos ein Grundeinkommen sein kann, ich antworte

00:11:32.360 –> 00:11:33.360

darauf.

00:11:33.360 –> 00:11:39.720

Als erstes muss man sich trennen von dem Aspekt oder von der Begrifflichkeit

00:11:39.720 –> 00:11:47.440

bedingungslos und man muss im Gegenteil ganz klare Bedingungen definieren, wann

00:11:47.440 –> 00:11:55.360

und in welchem Fall jemand ein Grundeinkommen bekommt. Alle anderen

00:11:55.360 –> 00:12:00.520

diskussionsw├╝rdigen Aspekte lasse ich jetzt dann au├čen vor und beschr├Ąnke mich

00:12:00.520 –> 00:12:03.800

jetzt auf dieser Ausf├╝hrung. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:12:03.800 –> 00:12:09.600

Ja wunderbar, vielen, vielen Dank. Oder eben, wie du gerade gesagt hast,

00:12:09.600 –> 00:12:14.000

dass man sich von diesem Begriff verabschiedet, einen anderen daf├╝r

00:12:14.000 –> 00:12:17.440

verwendet oder wie auch immer und dann eben auch schaut, wie ist es denn dann

00:12:17.440 –> 00:12:21.040

eigentlich m├Âglich. Man k├Ânnte jetzt auch, keine Ahnung, sowas wie

00:12:21.040 –> 00:12:25.280

universelles Grundeinkommen oder sowas aufgreifen.

00:12:25.280 –> 00:12:29.240

Dann stellt sich aber auch hier die Frage, gibt es da eine Begrenzung, bis

00:12:29.240 –> 00:12:32.960

wohin geht das? Es muss ja eine geben letztendlich und wie wird dann auch

00:12:32.960 –> 00:12:37.880

damit verfahren, wenn hier eben auch weitere Menschen zum Beispiel die

00:12:37.880 –> 00:12:41.200

Staatsb├╝rgerschaft erlangen und so weiter und so fort. Also von daher ein

00:12:41.200 –> 00:12:44.440

ganz ganz spannendes Thema. Marc magst du hier noch mal anschlie├čen?

00:12:44.440 –> 00:12:48.320

Ja, an dem Punkt den ich eben schon erw├Ąhnt habe, f├╝r mich ist das auch eine

00:12:48.320 –> 00:12:53.280

Frage der Macht versus Demokratie und das soll jetzt wirklich mal polarisieren

00:12:53.280 –> 00:12:56.520

und zwar es ist so, das k├Ânnen wir nachlesen, das ist nicht ausgedacht von

00:12:56.520 –> 00:13:00.780

mir, ein Prozent der Menschen in Deutschland kommen auf 35 Prozent des

00:13:00.780 –> 00:13:04.460

Nettoverm├Âgens. Wir sprechen gerade von Einkommen. Uns muss aber auch bewusst

00:13:04.460 –> 00:13:07.860

sein, dass diese ein Prozent der Menschen, die wirklich extrem reich sind, wir

00:13:07.860 –> 00:13:11.180

sprechen da nicht von einer Million, sondern wir sprechen von superreich, die ihr Geld

00:13:11.180 –> 00:13:14.340

nicht mit Arbeit verdienen, sondern mit Verm├Âgen und durch Erbschaften. Also die

00:13:14.340 –> 00:13:17.940

wirklich ganz ganz reichen verdienen ihr Geld nicht mit Arbeit. Und was in der

00:13:17.940 –> 00:13:20.860

Diskussion sicherlich auf uns zukommen will, und das sind eben diese zwei

00:13:20.860 –> 00:13:24.980

Ans├Ątze, die es gibt, was der J├╝rgen schon erw├Ąhnt hat von der Politik, wir k├Ânnen

00:13:24.980 –> 00:13:28.540

einmal es wird ├╝ber die Bed├╝rftigkeit einmal gesprochen, das ist der Punkt A.

00:13:28.540 –> 00:13:32.500

Das zweite wird ├╝ber das Einkommen gesprochen, da sind die Leute, die mehrere

00:13:32.500 –> 00:13:35.860

Millionen haben, die haben teilweise kein Einkommen, die haben nur ein Verm├Âgen und

00:13:35.860 –> 00:13:39.260

da gibt es eben mehrere Ans├Ątze, einmal von der Linken, die dann sagen, ja gut,

00:13:39.260 –> 00:13:43.300

dann m├╝ssen wir eben an die 1% gehen und dann sagen, wenn der Markt 300 oder

00:13:43.300 –> 00:13:48.020

400 Wohnungen hat, habe ich nicht, dann muss der sich halt da beteiligen, dass

00:13:48.020 –> 00:13:51.220

wir das finanzieren k├Ânnen und die anderen sagen, wir m├╝ssen das irgendwie

00:13:51.220 –> 00:13:55.900

die Steuerregeln und es gibt aber Modelle und je nachdem, das ist ein sehr sehr

00:13:55.900 –> 00:13:59.860

komplexes Thema, wie ihr schon merkt und was ihr sicherlich auch herausgefunden

00:13:59.860 –> 00:14:03.820

habt, je nachdem was wir googeln. Der J├╝rgen hat die Kosten angesprochen,

00:14:03.820 –> 00:14:07.740

man sch├Ątzt damit bei den Einwohnerzahlen, die wir jetzt haben, dass wir f├╝r unseren

00:14:07.740 –> 00:14:12.220

Haushalt in Deutschland eine Billion Euro zus├Ątzlich brauchen, eine Billion

00:14:12.220 –> 00:14:15.660

Euro zus├Ątzlich, um das finanzieren zu k├Ânnen. Da sagen die einen, das ist

00:14:15.660 –> 00:14:19.380

machbar, da sagen die anderen, das ist nicht machbar, aber die Diskussion der

00:14:19.380 –> 00:14:24.460

Umverteilung, der Bed├╝rftigkeit und wenn ja, welche Voraussetzungen muss gegeben

00:14:24.460 –> 00:14:28.780

werden. Das wird ein Thema sein, wo die Leute sich in Deutschland wirklich dann

00:14:28.780 –> 00:14:33.660

emotionsm├Ą├čig ganz, ganz stark an die H├Ąlse gehen, an die K├Âpfe gehen und ich

00:14:33.660 –> 00:14:37.060

kann mir nicht vorstellen, dass es in den n├Ąchsten Jahren so schnell beantwortet

00:14:37.060 –> 00:14:42.100

werden wird. Aber das Thema wird auf uns zukommen, weil Digitalisierung bedeutet

00:14:42.100 –> 00:14:45.940

weniger Jobs. Weniger Jobs hei├čt zumindestens weniger Einkommen und die

00:14:45.940 –> 00:14:50.980

Frage bleibt dann trotzdem stehen, l├Ąuft da noch das gleiche raus, wird der Sozialstaat,

00:14:50.980 –> 00:14:55.140

haben wir das Geld noch und k├Ânnen wir das finanzieren, dass unser Sozialstaat immer so

00:14:55.140 –> 00:14:58.940

bleibt, wie er ist, denn auch ein Sozialstaat muss ja finanziert werden. Ob wir es jetzt

00:14:58.940 –> 00:15:02.980

bedingungsloses Grundeinkommen nennen oder Sozialstaat, das Geld muss irgendwo herkommen.

00:15:02.980 –> 00:15:10.420

Ja, vielen, vielen lieben Dank und das Geld wird ja in der Regel letztendlich dann auch

00:15:10.420 –> 00:15:15.420

├╝ber Steuern eingenommen. Die Frage w├Ąre ja auch, ja auf der einen Seite fallen zwar mehr

00:15:15.420 –> 00:15:20.100

Arbeitspl├Ątze weg, andere werden geschaffen und so weiter. Aber es k├Ânnte

00:15:20.100 –> 00:15:23.780

ja auch eine andere Form der Besteuerung geben, zum Beispiel in Bezug auf die

00:15:23.780 –> 00:15:29.300

Unternehmen, die, wenn sie weniger Mitarbeiter, also Menschen als

00:15:29.300 –> 00:15:32.620

Mitarbeiter einsetzen und daf├╝r zum Beispiel mehr Maschinen arbeiten lassen,

00:15:32.620 –> 00:15:36.060

k├Ânnte man ja auch darauf eine entsprechende andere Form der

00:15:36.060 –> 00:15:40.180

Besteuerung sich auch mal ├╝berlegen. Ist nat├╝rlich auch hier die Frage, ob das

00:15:40.180 –> 00:15:44.900

machbar oder umsetzbar ist in der Realit├Ąt, also wie praxistauglich das

00:15:44.900 –> 00:15:49.340

w├Ąre, weil wir uns ja, haben wir ja auch schon in vielen anderen R├Ąumen festgestellt,

00:15:49.340 –> 00:15:56.940

weil wir uns ja dann auch im Wettbewerb nochmal auch ├╝berlegen d├╝rfen, hilft ja

00:15:56.940 –> 00:15:59.440

nichts, wenn dann alle Unternehmen sozusagen abwandern, weil sie hier

00:15:59.440 –> 00:16:03.300

Steuern zahlen m├╝ssen und woanders dann nicht beispielsweise. Das hei├čt, hier kann

00:16:03.300 –> 00:16:06.420

man vielleicht nicht losgel├Âst agieren, weil es sonst wieder Kettenreaktionen

00:16:06.420 –> 00:16:13.460

ausl├Âst, die dann im Wettbewerb betrachtet nachteilig w├Ąren und

00:16:13.460 –> 00:16:20.300

das dann auch nicht das Ziel erreichen w├╝rde. Aber vor dem Hintergrund, dass ja vieles ja auch

00:16:20.300 –> 00:16:26.420

aktuell diskutiert wird, ob man zentral Entscheidungen trifft und so weiter. Wir

00:16:26.420 –> 00:16:33.620

werden ja auch an einem der n├Ąchsten Tage unter anderem das Thema Weltgesundheitsorganisation

00:16:33.620 –> 00:16:38.540

und Zentralisierung in diesem Zusammenhang noch mal aufgreifen und so weiter. W├Ąren das ja auch

00:16:38.540 –> 00:16:41.900

├ťberlegungen erstmal, die man per se auch anstellen k├Ânnte? Was sagt ihr denn dazu?

00:16:41.900 –> 00:16:55.340

Ja gerne J├╝rgen. Vielen Dank, liebe Yasemin. Gerade die letzten S├Ątze von Marc waren f├╝r mich

00:16:55.340 –> 00:17:04.820

eigentlich oder f├╝llen f├╝r mich zu dem zweiten vorauseilenden Kl├Ąrungsbedarf, nenne ich es mal so.

00:17:04.820 –> 00:17:10.220

Neben der Begrifflichkeit und der Einigung ├╝ber die Begrifflichkeit, was wir darunter verstehen,

00:17:10.220 –> 00:17:15.380

ist der andere Teilbereich, dass ich die Frage stelle, wof├╝r. Ich hatte das schon

00:17:15.380 –> 00:17:21.060

angesprochen. Warum gibt es eigentlich dieses Grundeinkommen, dieses wie auch

00:17:21.060 –> 00:17:26.540

immer Bedingungslose nicht mehr. Und f├╝r mich gibt es immer zwei M├Âglichkeiten,

00:17:26.540 –> 00:17:35.060

wie wir es nennen, sich einer Problematik zu n├Ąhern. Du kennst die wahrscheinlich besser als ich,

00:17:35.060 –> 00:17:45.660

dass ich sage, ich erkenne einen Bedarf und erstelle ein Modell, ein gedankliches Modell,

00:17:45.660 –> 00:17:53.260

eine Vision, wie immer du das nennen m├Âchtest und n├Ąhere mich dieses Modells,

00:17:53.260 –> 00:18:01.100

bedingungsloses Grundeinkommen, indem ich die Ist-Situation abgleiche, wo ist der Ver├Ąnderungsbedarf.

00:18:01.100 –> 00:18:08.720

Das ist die eine M├Âglichkeit. Die zweite M├Âglichkeit ist zu sagen, ich gehe von der

00:18:08.720 –> 00:18:15.740

derzeitigen Situation aus und stelle M├Ąngel fest. M├Ąngel im Hinblick auf

00:18:15.740 –> 00:18:22.480

Ungleichverteilung von Verm├Âgen, dein Thema lieber Marc, vielleicht auch

00:18:22.480 –> 00:18:26.040

Ungleichbehandlung durch Steuersystem oder wie auch immer.

00:18:26.040 –> 00:18:30.840

Ich leige eher zuletzt darum, sich dem Thema zu n├Ąhern und zu sagen, um die

00:18:30.840 –> 00:18:35.800

Frage zu beantworten, warum gibt es das nicht, dass ich sage, beantworte doch als

00:18:35.800 –> 00:18:42.560

erst mal, wof├╝r? Wof├╝r? Was ist der Hauptnutzen eines bedingungslosen

00:18:42.560 –> 00:18:48.680

Grundeinkommens? Und wenn ich die g├Ąngigen Modelle, die im Moment wieder

00:18:48.680 –> 00:18:54.800

sehr stark diskutiert werden vom Ansatz her, mal in Versuch in eine

00:18:54.800 –> 00:18:59.680

Niederebene zu bringen, dann kristallisieren sich f├╝r mich aus meiner

00:18:59.680 –> 00:19:10.180

Sicht zwei Wof├╝r-Antworten heraus. Und zwar hat ein ist dieses bitte nicht

00:19:10.180 –> 00:19:15.640

deutlich nehmen dieses Schlagwort das ist popul├Ąre Schlagwort soziale

00:19:15.640 –> 00:19:24.220

Gerechtigkeit und im Grunde genommen was meint eigentlich aktive Umverteilung der

00:19:24.220 –> 00:19:31.520

Verm├Âgens- und Einkommenssituation das eine Thema und die andere gro├če S├Ąule

00:19:31.520 –> 00:19:40.660

ist das Bestreben unser Steuersystem und unser Sozialsystem zu erneuern.

00:19:40.660 –> 00:19:47.340

Ich pl├Ądiere daf├╝r als erstes bei allen weiteren ├ťberlegungen und

00:19:47.340 –> 00:19:52.220

Diskussionen dar├╝ber bis hin wie ist denn das finanzierbar und ist das gerecht

00:19:52.220 –> 00:20:00.380

und sozial ├╝berhaupt mal diese zwei Modellvarianten in Betracht zu ziehen und zu sagen, wem soll es

00:20:00.380 –> 00:20:08.740

oder welchem Hintergrund soll es denn ├╝berhaupt dienen. Wollen wir ein Modell, das eine aktive,

00:20:08.740 –> 00:20:18.340

durchgreifende Verm├Âgens- und Einkommensumverteilung sicherstellt und vorantreibt oder wollen wir uns

00:20:18.340 –> 00:20:25.600

mit diesem sogenannten Grundeinkommen von diesem b├╝rokratischen Belast- und

00:20:25.600 –> 00:20:32.680

├ťberbelastung unserer Gesellschaft durch eine nicht mehr durchschaubare

00:20:32.680 –> 00:20:39.720

Steuerpolitik und auch Zuweisungs- und Sozialpolitik entlasten.

00:20:39.720 –> 00:20:45.560

Ohne diese klare Positionierung, in welche Richtung das gehen soll.

00:20:45.560 –> 00:20:51.200

Man kann nat├╝rlich beide betrachten, aber

00:20:51.200 –> 00:20:53.960

man sollte sich bei der Diskussion

00:20:53.960 –> 00:20:56.080

entscheiden, was ist eigentlich die

00:20:56.080 –> 00:21:00.600

Zielrichtung von dem Ganzen. Vielen Dank

00:21:00.600 –> 00:21:02.880

f├╝rs Zuh├Âren. Ja vielen, vielen lieben

00:21:02.880 –> 00:21:04.760

Dank und Marc, vielleicht magst du dich ja auch

00:21:04.760 –> 00:21:07.000

direkt noch mal anschlie├čen.

00:21:07.000 –> 00:21:09.200

Ja, du machst mich, genau, vielen, vielen Dank. Du machst

00:21:09.200 –> 00:21:11.120

mir sehr nachdenklich, J├╝rgen. Ich w├╝rde auch

00:21:11.120 –> 00:21:12.840

wieder gern polarisieren und sagen, die

00:21:12.840 –> 00:21:14.760

Frage wollen wir stellt sich nicht,

00:21:12.840 –> 00:21:17.000

sondern Fakt ist einfach und keiner wei├č was kommt, Arbeitspl├Ątze werden wegfallen,

00:21:17.000 –> 00:21:20.760

es werden Arbeitspl├Ątze wegfallen und Yasemin sagt dann als Gegenargument,

00:21:20.760 –> 00:21:24.480

jetzt in der Diskussion, Nummer zwei, es ist ja toll, es kommen ja auch ganz ganz

00:21:24.480 –> 00:21:29.200

viele neue Arbeitspl├Ątze. Wir gehen aber davon aus, dass diese Arbeitspl├Ątze von

00:21:29.200 –> 00:21:32.800

jemandem wahrzunehmen sind, wenn wir f├╝r diese neuen Arbeitspl├Ątze, die wir

00:21:32.800 –> 00:21:37.360

bekommen, ein H├Âchstma├č an Bildung brauchen, Ausbildung und F├Ąhigkeiten und

00:21:37.360 –> 00:21:40.760

Skills w├╝rde ich genannt haben, und es vielleicht Menschen gibt, die diese

00:21:40.760 –> 00:21:44.680

Skills nicht erf├╝llen, die wird es immer geben. Dann ist die Frage, was machen wir

00:21:44.680 –> 00:21:48.120

mit den Menschen, die diese neuen Arbeitspl├Ątze nicht wahrnehmen k├Ânnen,

00:21:48.120 –> 00:21:52.000

weil die Ausbildung, die Skills und die F├Ąhigkeiten nicht ausreichend werden,

00:21:52.000 –> 00:21:56.000

mit den neuen Arbeitspl├Ątzen, die es gibt, also an diesen teilzunehmen. Nicht, weil

00:21:56.000 –> 00:21:58.820

wir nicht wollen, sondern einfach, weil wir dazu nicht mehr f├Ąhig sind, weil wir

00:21:58.820 –> 00:22:01.760

dazu f├Ąhig sind. Und dann stellt sich nicht mehr die Frage, ob wir ├╝ber

00:22:01.760 –> 00:22:04.960

bestimmte Dinge diskutieren wollen oder nicht, sondern dann m├╝ssen wir eine

00:22:04.960 –> 00:22:07.640

L├Âsung finden und dann gibt es verschiedene Ans├Ątze. Dann bin ich wieder

00:22:07.640 –> 00:22:10.880

ganz auf deiner Linie machen wir es ├╝ber Steuern und und und. Aber es wird einfach

00:22:10.880 –> 00:22:15.280

zukommen. Arbeitspl├Ątze, mein Fakt ist und nicht meine Meinung, es gibt weniger

00:22:15.280 –> 00:22:18.800

Arbeitspl├Ątze, es fallen sehr sehr viele Arbeitspl├Ątze weg und es kommen auch

00:22:18.800 –> 00:22:22.600

sehr sehr viele neue Arbeitspl├Ątze dazu und keiner von euch im Raum kann die

00:22:22.600 –> 00:22:26.600

die Frage beantworten, ob die Arbeitspl├Ątze die wegfallen von den

00:22:26.600 –> 00:22:29.600

Menschen, die die verloren haben, dass die Menschen einfach einen neuen

00:22:29.600 –> 00:22:34.880

Arbeitsplatz gehen und diesen neuen Arbeitsplatz annehmen k├Ânnen.

00:22:34.880 –> 00:22:42.600

Jetzt k├Ânnte ich sehr provokant reingehen und sagen, nee, wir machen es uns leichter

00:22:42.600 –> 00:22:47.000

an der Stelle und holen uns einfach Menschen aus dem Ausland.

00:22:47.000 –> 00:22:52.960

L├Âst aber das Problem dann eben auch mit dem Steuern zahlen nicht.

00:22:52.960 –> 00:22:56.120

J├╝rgen, magst du dazu direkt etwas sagen, bevor ich Sabine einbinde?

00:22:56.120 –> 00:23:01.280

Sorry, liebe Sabine, dass ich mich jetzt kurz vordringe, aber ich m├Âchte Marc eigentlich

00:23:01.280 –> 00:23:04.160

danken daf├╝r, weil er genau das best├Ątigt.

00:23:04.160 –> 00:23:08.480

und sich an eine Seite stellt, das interpretiere ich jetzt mal so, dass er

00:23:08.480 –> 00:23:14.360

n├Ąmlich einen Grund gibt daf├╝r zu sagen, der Grund, wenn ich dich richtig

00:23:14.360 –> 00:23:20.360

verstanden habe, lieber Marc, ist, dass wir eine potenzielle Gefahr- und

00:23:20.360 –> 00:23:25.480

Risikoposition durch ├╝berm├Ą├čigen Verlust von Arbeitskr├Ąften sehen.

00:23:25.480 –> 00:23:29.840

So und da kann ich aufsetzen, jawohl, und da kann ich sagen, jetzt lasst uns mal

00:23:29.840 –> 00:23:37.080

├╝berlegen. Wie bekommen wir explizit dieses Problem, n├Ąmlich dass Leute nach wie vor in

00:23:37.080 –> 00:23:45.560

Geld und Brot sein werden, in Arbeit und Brot, sorry, in Arbeit und Brot sein werden, mit einem

00:23:45.560 –> 00:23:55.280

sogenannten Grundeinkommen l├Âsen. Herzlichen Dank daf├╝r und jetzt up to you, liebe Sabine. Danke.

00:23:55.280 –> 00:23:59.680

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:23:59.680 –> 00:24:05.200

Was sagst du denn zu dem Thema? Ja, interessant. Super. Aber ich w├╝rde

00:24:05.200 –> 00:24:09.000

noch mal ein bisschen auf die andere Seite. Ihr seid jetzt auf die h├Âheren Skills und

00:24:09.000 –> 00:24:14.480

sonst was gegangen. Ich glaube, dass wenn wir auch vielleicht nie aus den eigenen Mitteln

00:24:14.480 –> 00:24:19.280

schaffen k├Ânnen, also eigene Mittel meine ich jetzt eigene Leute, wenn da Bedarf ist.

00:24:19.280 –> 00:24:24.080

Aber ich will mal auf die nicht so hohen Skills gehen.

00:24:24.080 –> 00:24:27.920

Ich will einfach dar├╝ber reden, was wir im Moment f├╝r Probleme haben

00:24:27.920 –> 00:24:32.560

in den sozialen Bereichen, in Pflege, Krankenhaus,

00:24:32.560 –> 00:24:38.440

Pflegekrankenhaus, Kinderg├Ąrten, Krankenh├Ąusern,

00:24:38.440 –> 00:24:42.240

wo wir bestimmt viele Leute ben├Âtigen,

00:24:42.240 –> 00:24:44.040

die jetzt nicht die hohen Skills,

00:24:44.040 –> 00:24:48.760

die aber vielleicht auch ein wenig in Jobs reingedr├Ąngt geh├Âren,

00:24:48.920 –> 00:24:51.160

Oder vielleicht mal andersrum gedacht.

00:24:51.160 –> 00:24:56.200

Wenn ich hier unbedingungsloses Grundeinkommen einnehme,

00:24:56.200 –> 00:24:57.560

kann ich dann nicht…

00:24:57.560 –> 00:25:01.120

Kann nicht von mir gefordert werden, dass ich etwas zur├╝ckgebe.

00:25:01.120 –> 00:25:04.320

Zum Beispiel so eine Art Sozialstunden.

00:25:04.320 –> 00:25:08.360

Und damit vielleicht auch in einer gewissen Leistung bleibe.

00:25:08.360 –> 00:25:12.440

Nicht so, wenn derjenige morgen einen anderen Job findet

00:25:12.440 –> 00:25:14.840

oder eine andere Karriere anstrebt.

00:25:14.840 –> 00:25:16.840

Raus, wieder in die Karriere.

00:25:17.000 –> 00:25:24.000

Aber solange das nicht der Fall ist, auch im Bereich, wenn ich ├╝ber die Stra├če gehe

00:25:24.000 –> 00:25:28.000

und die M├╝llhaufen teilweise sehe, auch da k├Ânnte das nicht.

00:25:28.000 –> 00:25:32.000

G├Ąrtnern in der Stadt, also mir w├╝rden tausend Sachen einfallen.

00:25:32.000 –> 00:25:36.000

Und da bin ich schon der Meinung, dass man das verlangen k├Ânnte

00:25:36.000 –> 00:25:40.000

und dann das nicht ganz so bedingungslos macht, sondern einfach sagt,

00:25:40.000 –> 00:25:43.000

es werden Sozialstunden damit verbunden sein.

00:25:43.000 –> 00:25:47.560

wie man es nennt, ob man Sozialstunden oder keine Ahnung. Also da bin ich schon

00:25:47.560 –> 00:25:51.960

voll der Meinung und ich glaube man w├╝rde den Leuten auch was Gutes tun,

00:25:51.960 –> 00:25:55.240

man w├╝rde sie n├Ąmlich in der Leistung lassen und sie w├╝rden nicht ganz so

00:25:55.240 –> 00:25:59.120

abtreffen teilweise. Ist meine pers├Ânliche Meinung.

00:25:59.120 –> 00:26:03.280

Ansonsten interessantes Thema.

00:26:03.280 –> 00:26:07.000

Ja vielen, vielen lieben Dank. Ich bin mal gespannt, was die anderen dazu sagen.

00:26:07.000 –> 00:26:10.200

F├╝r mich stellt sich da die Frage, in welche Richtung entwickeln wir uns denn

00:26:10.200 –> 00:26:15.960

dann auch politisch gesehen sozusagen

00:26:15.960 –> 00:26:17.400

als politische Form, als Land. Und

00:26:17.400 –> 00:26:22.320

es erinnert mich, als erstes hat es mich

00:26:22.320 –> 00:26:26.800

erinnert, als wir diese 1-Euro-Jobs auch

00:26:26.800 –> 00:26:29.800

hatten f├╝r Menschen, die eine gewisse Zeit

00:26:29.800 –> 00:26:33.120

arbeitslos gewesen sind. Marc, J├╝rgen,

00:26:33.120 –> 00:26:37.280

was sagt ihr denn dazu? Marc, gerne und dann

00:26:37.280 –> 00:26:38.800

J├╝rgen. Ich war bis vor ein paar

00:26:37.280 –> 00:26:40.760

Tagen genau in deiner Meinung, liebe Yasemine und dann lese ich einfach zu viel.

00:26:40.760 –> 00:26:44.480

Ich denke auch, das ist eigentlich, so bin ich erzogen worden. Wenn du was willst,

00:26:44.480 –> 00:26:47.840

musst du eine Leistung erbringen. Und ich habe auch in dem Callcenter gearbeitet

00:26:47.840 –> 00:26:51.120

f├╝r sieben Euro und ich denke, wenn mir jemand Geld gibt und sagt, ich helfe dir

00:26:51.120 –> 00:26:54.680

Marc, aber ich erwarte von dir eine kleine Gegenreaktion und wenn du nichts

00:26:54.680 –> 00:26:57.720

zu tun hast, dann kannst du auch die Stra├če aufr├Ąumen und den M├╝ll wegr├Ąumen und

00:26:57.720 –> 00:27:01.360

kannst den Park mal nach dem Ort umsuchen. Du kriegst ja von uns auch was und

00:27:01.360 –> 00:27:04.320

wenn das das Einzige ist, wo du der Gesellschaft gerade was zur├╝ckgeben

00:27:04.320 –> 00:27:07.920

kannst, dann k├Ânnen wir das von dir verlangen. W├╝rde ich zu 100 Prozent unterstreichen.

00:27:07.920 –> 00:27:11.480

Interessant finde ich die Aspekte, wenn dann wieder das Unternehmerische dazu

00:27:11.480 –> 00:27:14.600

kommt, weil es dann wirklich Menschen gibt und auch Institutionen gibt, die das

00:27:14.600 –> 00:27:18.840

bewusst ausnutzen, weil ich dann auch sagen kann als Unternehmer, wenn ich wei├č,

00:27:18.840 –> 00:27:22.000

dass es Menschen gibt, die bei mir T├Ątigkeiten machen m├╝ssen, die nicht so

00:27:22.000 –> 00:27:25.280

gerne gemacht werden, n├Ąmlich am Wochenende, ich sehe das auch in K├Âln,

00:27:25.280 –> 00:27:28.520

den M├╝ll in den Parks aufzur├Ąumen und und und, dann nehme ich doch diese

00:27:28.520 –> 00:27:31.440

Menschen, diese Fl├╝chtlinge, die werden dazu verdonnert, weil die anderen das

00:27:31.440 –> 00:27:34.800

nicht machen m├Âgen und dann habe ich das Problem gel├Âst, dass die Arbeiten, die

00:27:34.800 –> 00:27:39.220

keinen Spa├č mehr machen, in Zukunft von den Menschen gemacht werden, die man dann

00:27:39.220 –> 00:27:42.560

ja auch erpresst. Also ich kann es entweder ausdr├╝cken, ihr bringt eine

00:27:42.560 –> 00:27:46.000

Gegenleistung f├╝r das, was ihr kriegt oder ihr macht das, weil ihr keine andere Wahl habt.

00:27:46.000 –> 00:27:51.000

Und schon haben wir wieder die Frage der Gerechtigkeit und der Demokratie und das

00:27:51.000 –> 00:27:54.000

ist noch ein Punkt, den ich dazu bringen wollte, dass bedingungslose

00:27:54.000 –> 00:27:58.080

Grundeinkommen als positiver Aspekt kann auch dazu f├╝hren, dass sich Menschen

00:27:58.080 –> 00:28:02.640

wieder dazu entscheiden, einen Beruf zu machen, wo es vielleicht nicht so viel Geld kriegt,

00:28:02.640 –> 00:28:07.320

weil sie ja schon ein bestimmtes Grundeinkommen haben. Und ich stehe dazu, ich habe ein Praktikum

00:28:07.320 –> 00:28:11.480

in einem Kindergarten gemacht, weil meine Patentante war Kinderg├Ąrtnerin. Ich arbeite

00:28:11.480 –> 00:28:15.240

unheimlich gern mit Kindern. Ich habe mich bewusst gegen diesen Beruf entschieden, weil ich mein

00:28:15.240 –> 00:28:19.680

Leben mit diesem Beruf nicht h├Ątte so gestalten k├Ânnen, wie ich das momentan mache. Nicht des

00:28:19.680 –> 00:28:23.840

Gl├╝cks wegen, nicht der Erf├╝llung wegen, sondern einfach nur von den Vorstellungen der Gestaltung

00:28:23.840 –> 00:28:28.940

meines Lebens. Und ein wesentlicher Aspekt war nicht, ob jetzt der Unternehmer mehr Spa├č macht

00:28:28.940 –> 00:28:35.720

oder der Erzieher, sondern ein wesentlicher Aspekt war das Geld. Ja, vielen, vielen Dank,

00:28:35.720 –> 00:28:42.400

J├╝rgen. Was sagst du dazu? Zuerst einmal m├Âchte ich Sabine danken f├╝r die Ausf├╝hrungen, weil ich

00:28:42.400 –> 00:28:49.960

sie so interpretiere, dass ein Beitrag zu deiner als zweite ├ťberschriftgeschichten Frage, was

00:28:49.960 –> 00:28:56.240

verstehen wir unter bedingungslos und die Aussage von Sabine geht eben in die

00:28:56.240 –> 00:29:02.160

Richtung, die ich auch als Frage positioniert, schon ├Âfter positioniert

00:29:02.160 –> 00:29:09.040

habe, bedingt eine Leistung auch eine Gegenleistung oder hat ein Leistender

00:29:09.040 –> 00:29:15.240

einen Anspruch auf Gegenleistung. Aber ich bleibe trotzdem dabei, sorry,

00:29:15.240 –> 00:29:17.740

Liebe Yasemin, ich bleibe dabei.

00:29:17.740 –> 00:29:24.740

Jedweile weitere Ausgestaltung eines Modells, in welcher Form auch immer,

00:29:24.740 –> 00:29:29.240

bedingt als erstes f├╝r mich, sorry, wenn ich das so nachdr├╝cklich sage,

00:29:29.240 –> 00:29:33.740

eine Einigkeit dar├╝ber, dass wir uns oder Einigkeit dar├╝ber,

00:29:33.740 –> 00:29:37.240

was wir unter bedingungslos verstehen.

00:29:37.240 –> 00:29:43.740

Und wenn dieses bedingungslos, mal jetzt diese Thematik von mir

00:29:43.740 –> 00:29:49.260

angef├╝hrt mit der Staatsb├╝rgerschaft au├čen vor lassen, dann ist f├╝r mich der wesentliche

00:29:49.260 –> 00:29:57.620

Abstimmungsfaktor genau dieses Thema Leistung, weil es in uns, in uns selbst, in jedem unterstelle

00:29:57.620 –> 00:30:07.460

ich mal, unterschiedliche, durchaus unterschiedliche Motivationen weckt. Der eine, der zieht sich

00:30:07.460 –> 00:30:13.340

zur├╝ck und sagt, ich nenne es jetzt mal so, zieht sich zur├╝ck und sagt, wenn ich etwas leiste,

00:30:13.340 –> 00:30:17.900

dann ist das meine Leistung und ich erhebe auch keinen Anspruch darauf, dass ein anderer das

00:30:17.900 –> 00:30:24.320

anerkennt. Aber ich akzeptiere auch Personen, die sagen, wenn ich etwas f├╝r jemanden leiste,

00:30:24.320 –> 00:30:30.480

dann erwarte ich eine Gegenleistung, siehe Ausf├╝hrungen von Sabine. Und f├╝r mich ist

00:30:30.480 –> 00:30:36.820

das definitiv ein ganz wesentlicher Scheideweg, um dann auf einen Modellansatz zu kommen, wie

00:30:36.820 –> 00:30:43.780

Wie baue ich jetzt dieses Modell auf Grundlage der Einigung dar├╝ber,

00:30:43.780 –> 00:30:46.580

was wir unter bedingungslos verstehen?

00:30:46.580 –> 00:30:51.740

Sorry, wenn ich in der Hinsicht jetzt wirklich so vielleicht f├╝r einige

00:30:51.740 –> 00:30:54.580

auf dieser Begrifflichkeit rumreite. Vielen Dank.

00:30:54.580 –> 00:30:57.340

(Rednerwechsel) Vielen, vielen Dank.

00:30:57.340 –> 00:30:59.820

Und ich denke, was in dem Zusammenhang ganz wichtig ist,

00:30:59.820 –> 00:31:04.460

ist eben wirklich diese Fragestellung, wie bedingungslos kann denn ├╝berhaupt

00:31:04.460 –> 00:31:10.380

Grundeinkommen auch tats├Ąchlich sein und zwar auch unabh├Ąngig von der

00:31:10.380 –> 00:31:13.340

Staatsb├╝rgerschaft etc. Ich denke, da k├Ânnen wir viele verschiedene

00:31:13.340 –> 00:31:18.620

Perspektiven auch noch mal aufmachen, warum sich im Grunde genommen, wenn

00:31:18.620 –> 00:31:23.460

man denklogisch dran geht, also wie die Ausgestaltung dessen nachher ist,

00:31:23.460 –> 00:31:27.700

sei mal dahingestellt. Aber wenn wir denklogisch dar├╝ber nachdenken, muss es

00:31:27.700 –> 00:31:30.980

ja irgendwie an irgendwelche Bedingungen gekn├╝pft sein. Also es kann ja gar nicht

00:31:30.980 –> 00:31:35.340

nicht bedingungslos sein. Also von daher

00:31:35.340 –> 00:31:37.380

ist aus meiner pers├Ânlichen Perspektive

00:31:37.380 –> 00:31:39.940

sozusagen dieser Begriff hier an der

00:31:39.940 –> 00:31:42.860

Stelle nicht korrekt gew├Ąhlt, sondern

00:31:42.860 –> 00:31:45.380

impliziert etwas oder suggeriert etwas,

00:31:45.380 –> 00:31:48.420

was so gar nicht als Fakt gegeben

00:31:48.420 –> 00:31:50.380

sein kann. Und dann in der n├Ąchsten

00:31:50.380 –> 00:31:53.100

Stufe, wenn wir dann dieses „Wof├╝r uns

00:31:53.100 –> 00:31:55.500

angucken?“ und wie denn auch die

00:31:55.500 –> 00:31:56.980

Ausgestaltung dessen sein soll, dann

00:31:56.980 –> 00:31:59.380

gibt es nat├╝rlich auch verschiedene

00:31:56.980 –> 00:32:02.140

M├Âglichkeiten und da kann man sich dann

00:32:02.140 –> 00:32:04.140

entsprechend entlanghangeln. Und ein

00:32:04.140 –> 00:32:07.340

Stichwort, was du aufgegriffen hast, J├╝rgen,

00:32:07.340 –> 00:32:08.900

in Bezug auf das, was Sabine als

00:32:08.900 –> 00:32:10.420

Gedanken eingebracht hat, und dann bin

00:32:10.420 –> 00:32:12.820

ich gerne Sabine nochmal ein, weil sie

00:32:12.820 –> 00:32:14.740

sich auch nochmal gemeldet hat, ist, du

00:32:14.740 –> 00:32:17.020

hast den Begriff Motivation aufgegriffen.

00:32:17.020 –> 00:32:18.420

Und ich m├Âchte ihn allerdings hier

00:32:18.420 –> 00:32:21.060

nochmal in einem anderen

00:32:21.060 –> 00:32:22.780

Zusammenhang verwenden, n├Ąmlich wenn wir

00:32:22.780 –> 00:32:24.940

zum Beispiel so was verkn├╝pfen w├╝rden

00:32:22.780 –> 00:32:29.840

ich erwarte dann aber auch eine entsprechende Gegenleistung, dann m├╝ssen wir uns sofort die

00:32:29.840 –> 00:32:34.180

Fragestellung stellen, was ist dann mit der Motivation? Also es wird ja Menschen geben,

00:32:34.180 –> 00:32:37.420

die das vielleicht dann gerne machen und andere Menschen, die das eigentlich nicht gerne machen.

00:32:37.420 –> 00:32:44.340

Wenn ich jetzt jemanden dazu in Anf├╝hrungsstrichen verdonnere, eben Sabine hat gesagt, wir k├Ânnten

00:32:44.340 –> 00:32:54.220

das ja zum Beispiel Sozialdienst oder sonstiges nennen, irgendwas zu ├╝bernehmen, was er eigentlich

00:32:54.220 –> 00:33:00.420

nicht will, ob das jetzt M├╝ll auf der Stra├če wegmachen ist oder in Pflegebereichen ist oder

00:33:00.420 –> 00:33:07.100

├Ąhnliches, dann kommen wir ganz schnell an den Punkt, dass wir m├Âglicherweise auch wieder Menschen

00:33:07.100 –> 00:33:13.260

brauchen, die hier sozusagen im Hinblick auf Motivation auch wieder ├╝berpr├╝fen m├╝ssen,

00:33:13.260 –> 00:33:16.740

Unterst├╝tzungsleistung bringen m├╝ssen oder sonstiges, weil die Motivation nicht

00:33:16.740 –> 00:33:20.940

per se, das Motiv nicht bei jedem sein wird. Ich m├Âchte f├╝r das, was ich da tue,

00:33:20.940 –> 00:33:25.500

auch eine Gegenleistung erbringen. Und dementsprechend wird das Ergebnis auch

00:33:25.500 –> 00:33:29.780

sehr sehr unterschiedlich ausfallen und von daher stellt sich die Frage, wie

00:33:29.780 –> 00:33:34.020

zielf├╝hrend ist das ├╝berhaupt? Sabine, du wolltest da noch mal anschlie├čen.

00:33:34.020 –> 00:33:37.980

Ja, da gebe ich dir vollkommen recht, aber ich denke, wir h├Ątten im Moment eine

00:33:37.980 –> 00:33:42.540

sehr gro├če Bandbreite an zugebieten und die Leute k├Ânnen sich das ja doch noch

00:33:42.540 –> 00:33:49.220

am Ende aussuchen. Und ich denke auch, wo wir in Zukunft auch gucken m├╝ssen, dass wir

00:33:49.220 –> 00:33:53.980

nicht an der Ausnahme die Regel machen. Also was der Marc vorhin sagte, da bin ich ganz

00:33:53.980 –> 00:33:58.460

deiner Meinung, Marc, wenn im Kindergarten die Verdienste so schlecht sind und das

00:33:58.460 –> 00:34:02.460

um die Ausbildung unserer zuk├╝nftigen Kinder geht, dann ist da auch irgendwas

00:34:02.460 –> 00:34:07.180

nicht in Ordnung. Aber was wird sich denn daraus entwickeln? Es werden sich

00:34:07.180 –> 00:34:11.100

daraus Privatkinderg├Ąrten entwickeln. Das hei├čt, die Leute, die Geld haben, werden

00:34:11.100 –> 00:34:16.660

dann auch aus dem System scheren. Und von der Seite w├Ąre es nicht besser zu sagen,

00:34:16.660 –> 00:34:21.420

okay, in den Bereichen, wo irgendwas ist, w├╝rden wir ein bisschen mehr reinbuttern,

00:34:21.420 –> 00:34:26.700

weil das ist unsere Zukunft. Das wollte ich noch mal sagen und mit dem

00:34:26.700 –> 00:34:30.340

Bedingungslust bin ich v├Âllig bei eurer Meinung, aber ich muss jetzt noch mal

00:34:30.340 –> 00:34:33.660

doof fragen, ist das nicht schon entschieden?

00:34:33.660 –> 00:34:36.940

Ich w├╝rde mich jetzt verabschieden und w├╝rde noch ein bisschen zuschauen.

00:34:36.940 –> 00:34:43.660

Dankesch├Ân und w├╝nsche euch ein sch├Ânes

00:34:43.660 –> 00:34:45.700

Wochenende. Ganz kurze R├╝ckfrage dazu, liebe

00:34:45.700 –> 00:34:47.620

Sabine. Ist es nicht schon entschieden, du

00:34:47.620 –> 00:34:51.020

meinst, dass das Grundeinkommen

00:34:51.020 –> 00:34:52.660

kommt oder was meinst du genau? Ja, habe ich

00:34:52.660 –> 00:34:55.580

irgendwas verpasst? Ich meine, das wird auch schon

00:34:55.580 –> 00:34:55.580

entschieden, oder?

00:34:55.580 –> 00:35:01.780

Ich habe da nichts mitbekommen.

00:35:01.780 –> 00:35:04.420

Vielleicht habe ich aber auch was

00:35:04.420 –> 00:35:06.180

verpasst. Vielleicht fragen wir auch noch mal

00:35:04.420 –> 00:35:06.420

Die anderen, die anderen.

00:35:06.420 –> 00:35:08.420

(Rednerwechsel) Fragen wir den J├╝rgen, der wei├č das bestimmt.

00:35:08.420 –> 00:35:10.420

(Rednerwechsel) J├╝rgen, hast du da was mitbekommen?

00:35:10.420 –> 00:35:12.420

Danke.

00:35:12.420 –> 00:35:16.420

(Rednerwechsel) Ich m├Âchte jetzt nicht hier als Hochkompetenz f├╝r

00:35:16.420 –> 00:35:20.420

dieses Thema aufschwingen, aber nach meinem Kenntnisstand

00:35:20.420 –> 00:35:24.420

tobt da, insbesondere, ich hatte das schon angesprochen,

00:35:24.420 –> 00:35:29.420

anhand verschiedener Modelle ein Kampf zwischen SPD auf der einen

00:35:29.420 –> 00:35:34.860

SPD auf der einen Seite und Linke im Verbund auch mit den Gr├╝nen,

00:35:34.860 –> 00:35:39.540

wobei sich die Modelle da unterscheiden, gegen├╝ber einer

00:35:39.540 –> 00:35:44.500

absolut ablehnenden Position, ich beziehe mich jetzt nur auf die

00:35:44.500 –> 00:35:51.140

politischen Parteien in Deutschland, in Bezug auf FDP und CDU.

00:35:51.140 –> 00:35:55.100

Also ein Entscheid, liebe Sabine, so interpretiere ich das,

00:35:55.100 –> 00:35:58.220

w├╝rde ja hei├čen, dass es als Gesetzesvorlage durch das

00:35:58.220 –> 00:36:04.580

Parlament abgesegnet ist. Und das mag ich an der Stelle jetzt wirklich ausschlie├čen.

00:36:04.580 –> 00:36:08.740

Ja, also so weit sind wir garantiert noch nicht.

00:36:08.740 –> 00:36:13.660

Ja, da schlie├če ich mich gerne an. Vielen, vielen lieben Dank, lieber J├╝rgen.

00:36:13.660 –> 00:36:16.820

Ja, und damit m├Âchte ich gerne Susi noch mit einbinden.

00:36:16.820 –> 00:36:20.700

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was m├Âchtest du denn zum Thema sagen oder hinzuf├╝gen,

00:36:20.700 –> 00:36:25.820

erg├Ąnzen beziehungsweise auch nochmal ankn├╝pfen an das, was gesagt wurde bisher?

00:36:25.820 –> 00:36:33.140

Ja, sch├Ânen guten Morgen in den Samstag hinein. Ich m├Âchte gern zwei Sachen anbringen dazu.

00:36:33.140 –> 00:36:40.540

Die erste Sache ist die, dass auch da eine Spaltung einhergeht und zwar zwischen denen,

00:36:40.540 –> 00:36:46.460

die gut abgesichert sind, die mit einem guten Einkommen nach Hause gehen, aber die anderen,

00:36:46.460 –> 00:36:55.820

die kurz ├╝ber der Grenze liegen und quasi, oder das betrifft speziell Eltern mit Kindern,

00:36:55.820 –> 00:37:01.700

die so kurz ├╝ber der Einkommensgrenze liegen und daher alles selber finanzieren m├╝ssen,

00:37:01.700 –> 00:37:09.700

keine Unterst├╝tzung mehr bekommen, quasi nicht auf dem Sozialtopf zugreifen k├Ânnen. Und die schielen

00:37:09.700 –> 00:37:15.700

dann neidisch eine Etage tiefer und sagen, ach, h├Ątte ich nur 10 Euro weniger, w├╝rde ich meine

00:37:15.700 –> 00:37:22.260

eine Miete bezahlt kommen oder sogenannte Aufstocker, die ja nicht mehr verdienen d├╝rfen.

00:37:22.260 –> 00:37:25.700

Wenn sie dann mal mehr verdienen d├╝rfen, wird das sofort angerechnet.

00:37:25.700 –> 00:37:28.220

Das ist kompliziert und das weckt Neidgef├╝hle.

00:37:28.220 –> 00:37:32.340

Und das ist nat├╝rlich f├╝r die Gesellschaft nicht gesund.

00:37:32.340 –> 00:37:38.700

Da ist der Vorschlag dann durchaus,

00:37:38.700 –> 00:37:43.100

den m├╝sste man sich genauer anschauen, zu sagen, warum bekommt nicht jeder,

00:37:43.100 –> 00:37:50.020

jeder B├╝rger ein Grundeinkommen, aus dem alles, was man zum Leben braucht,

00:37:50.020 –> 00:37:53.820

abgesichert ist, wie zum Beispiel die Miete. Wir haben ja gesehen, was passiert,

00:37:53.820 –> 00:37:58.860

die Mieten steigen. Und wenn jemand arbeiten geht und bekommt nur 1.800 brutto

00:37:58.860 –> 00:38:03.940

im Monat, dann ist er kurz ├╝ber der Einkommensgrenze und muss aber

00:38:03.940 –> 00:38:09.700

die Miete und die gestiegenen Stromkosten, was wir alles haben, Benzinkosten,

00:38:09.780 –> 00:38:14.520

die die Inflation selber ausgleichen, w├Ąhrend der, der vom Amt lebt, sich keine

00:38:14.520 –> 00:38:17.820

Sorgen machen muss. Seine Miete wird ├╝bernommen, der Strom wird ├╝bernommen

00:38:17.820 –> 00:38:21.740

oder Strom vielleicht nicht, aber andere Kosten f├╝r die Kinder werden ├╝bernommen.

00:38:21.740 –> 00:38:28.220

Das ist die erste Sache. Da gibt es also Neidgef├Ąlle. Und da k├Ânnte man sagen,

00:38:28.220 –> 00:38:32.540

okay, alle bekommen ein gewisses Grundeinkommen. Die Miete wird

00:38:32.540 –> 00:38:39.340

subventioniert. Wer kein Wohneigentum hat, quasi starten alle von derselben

00:38:39.440 –> 00:38:45.120

Position, wer dann gut qualifiziert ist, kann dar├╝ber hinaus Geld dazu verdienen,

00:38:45.120 –> 00:38:50.640

ohne dass er vom Grundeinkommen etwas abgezogen bekommt. Das w├Ąre quasi so

00:38:50.640 –> 00:38:55.520

die Gleichung, die eventuell aufgehen k├Ânnte. Das ist der erste Punkt.

00:38:55.520 –> 00:39:06.000

Der zweite Punkt ist, man muss sich ja mal anschauen, wie das System B├╝rgergeld

00:39:06.760 –> 00:39:11.840

aufgebaut ist. Wir hatten also quasi den Mauerfall. Dann kam die Wende.

00:39:11.840 –> 00:39:17.080

Die Industrie wurde plattgemacht, speziell im Osten. Alle mussten sich

00:39:17.080 –> 00:39:21.440

auf die Schulb├Ąnke setzen. Die waren lange Jahre arbeitssuchend, die Leute.

00:39:21.440 –> 00:39:26.960

Denen ging es wirklich schlecht. Und dann hat man angefangen, Hartz IV einzuf├╝hren.

00:39:26.960 –> 00:39:30.800

Das klassische Arbeitslosengeld, wie es im Westen gab, wurde abgeschafft.

00:39:31.160 –> 00:39:35.080

Und dann kam das gro├če Jammertal.

00:39:35.080 –> 00:39:39.160

Die Leute, speziell mit Kindern, mussten von der Hand in den Mund.

00:39:39.160 –> 00:39:41.600

Und es gab eine gro├če Armutsbewegung,

00:39:41.600 –> 00:39:45.240

speziell bei Alleinerziehenden etc.

00:39:45.240 –> 00:39:49.680

Daraus entstanden gro├če Geb├Ąude in den St├Ądten,

00:39:49.680 –> 00:39:54.240

gro├če Jobcenter, Arbeits├Ąmter wurden ├╝berall neu gebaut,

00:39:54.240 –> 00:39:58.400

weil es daf├╝r die Bedingungen noch gar nicht gab.

00:39:58.480 –> 00:40:03.040

Jetzt muss man nat├╝rlich gucken, dass diese Investitionen in diese Geb├Ąude,

00:40:03.040 –> 00:40:07.920

in die Ausbildung der Mitarbeiter in den Jobcentern, dass die nat├╝rlich erst mal

00:40:07.920 –> 00:40:11.560

wieder abgeschrieben werden k├Ânnen. Und das geht ja nicht von heute auf morgen.

00:40:11.560 –> 00:40:17.560

Da, ich denke mal, da ist ein Zeitraum von 20, 30 Jahren eingeplant worden,

00:40:17.560 –> 00:40:22.800

in denen die Geb├Ąude das erst mal wieder rausschmei├čen m├╝ssen finanziell.

00:40:22.800 –> 00:40:26.720

Wir d├╝rfen ja nicht nur die Empf├Ąnger des Geldes sehen, sondern wir m├╝ssen uns auch

00:40:26.800 –> 00:40:32.320

die Leute anschauen, die in diesen Systemen arbeiten. Das sind ja

00:40:32.320 –> 00:40:36.120

wirtschaftliche Unternehmen, die nat├╝rlich auch abliefern m├╝ssen

00:40:36.120 –> 00:40:40.120

und die vielleicht auch gar nicht so sehr daran interessiert sind, Leute in Arbeit

00:40:40.120 –> 00:40:44.720

zu bringen, sondern die eher daran interessiert sind, diese Menschen

00:40:44.720 –> 00:40:50.040

zu verwalten. Die werden ja nicht umsonst auch Kunden genannt. Man ist ├╝berhaupt

00:40:50.040 –> 00:40:53.200

nicht daran interessiert, dass die das Jobcenter verlassen, dass sie jetzt

00:40:53.320 –> 00:40:59.160

Arbeitspl├Ątze einsteigen. Das Ziel ist nicht, dass die Leute schnell wieder in

00:40:59.160 –> 00:41:03.760

Arbeit kommen, sondern das Ziel ist, diese Menschen abzurechnen, damit die

00:41:03.760 –> 00:41:10.000

Arbeitspl├Ątze in den St├╝bchen auch gerechtfertigt werden. Deswegen sind ja

00:41:10.000 –> 00:41:13.680

die Bewilligungszeitr├Ąume auch ├╝ber sechs Monate, damit man genau planen kann,

00:41:13.680 –> 00:41:20.040

wer wird denn in dem n├Ąchsten Job haben, demn├Ąchst mal auf eigenen F├╝├čen stehen

00:41:20.040 –> 00:41:24.000

k├Ânnen, damit wir kalkulieren k├Ânnen, wie viele Mitarbeiter brauchen wir in

00:41:24.000 –> 00:41:29.760

unseren Jobcentern. Also das ist ja auch ein eigenes System und insofern ist die

00:41:29.760 –> 00:41:36.560

ganze Diskussion B├╝rgergeld umswitchen zum passiven Grundeinkommen, so w├╝rde ich

00:41:36.560 –> 00:41:40.440

das auch nennen, wie es im Chat geschrieben wurde. Das ist ein riesen

00:41:40.440 –> 00:41:46.520

Tankschiff und das liegt auf der offenen See und ist bei voller Fahrt voraus. Und

00:41:46.520 –> 00:41:50.120

jetzt muss man das Ding stoppen und wenden und ein v├Âllig neues Schiff

00:41:50.120 –> 00:41:54.120

draus machen und neu beladen und das dauert und deshalb kann das nicht von

00:41:54.120 –> 00:41:58.040

heute auf morgen passieren. Ich denke es wird kommen, aber eben nicht heute, nicht

00:41:58.040 –> 00:42:03.920

morgen. Man muss abwarten, dass das System sich selber abgeschrieben hat,

00:42:03.920 –> 00:42:09.960

finanziell, wirtschaftlich und dann kann man ein neues System quasi aufbauen und

00:42:09.960 –> 00:42:13.560

starten. Ich wei├č nicht, ob ihr da mitgeht. Insofern glaube ich nicht, dass

00:42:13.560 –> 00:42:18.760

dass das passive Grundeinkommen von heute auf morgen genehmigt werden wird.

00:42:18.760 –> 00:42:21.440

Und wenn es das g├Ąbe, w├╝sste ich das.

00:42:21.440 –> 00:42:25.280

Ja, das ist meine Meinung dazu.

00:42:25.280 –> 00:42:27.440

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:42:27.440 –> 00:42:30.840

F├╝r mich ergeben sich daraus noch mal ganz viele Fragezeichen.

00:42:30.840 –> 00:42:34.160

Einmal, du hast von diesem Neidgef├╝hl gesprochen.

00:42:34.160 –> 00:42:35.840

Ist das nicht auch ein St├╝ck weit selbst

00:42:35.840 –> 00:42:40.080

gesch├╝rt oder auch Medien gemacht, in Anf├╝hrungsstrichen, w├Ąre so eine

00:42:40.080 –> 00:42:43.800

Fragestellung, mit der man sich da auch ein St├╝ck weit n├Ąhern k├Ânnte, weil ja

00:42:43.800 –> 00:42:47.320

immer wieder auch bestimmte Aspekte herausgegriffen werden und diskutiert

00:42:47.320 –> 00:42:52.600

werden, die vielleicht den Fakten auch nicht um hundertprozentig entsprechen,

00:42:52.600 –> 00:42:55.760

sondern immer nur die Zahlen rausgezogen werden, die man hier auch vorf├╝hren

00:42:55.760 –> 00:43:00.000

m├Âchte, sozusagen um eben auch Debatten anzuheizen oder ├Ąhnliches.

00:43:00.000 –> 00:43:05.080

Das andere, was noch mal an den Punkt anschlie├čt, wie bedingungslos kann das

00:43:05.080 –> 00:43:10.440

├╝berhaupt sein, ist ja auch dieser Aspekt,

00:43:10.440 –> 00:43:12.680

wenn jeder eben einen Betrag x bekommen

00:43:12.680 –> 00:43:15.040

w├╝rde, gehen wir mal davon aus, dass es

00:43:15.040 –> 00:43:16.520

sich um deutsche Staatsb├╝rger einfach

00:43:16.520 –> 00:43:18.280

handelt, wie auch immer das in Zukunft

00:43:18.280 –> 00:43:20.040

dann gehandhabt wird und welche

00:43:20.040 –> 00:43:22.520

deutsche Staatsb├╝rgerschaften in Zukunft

00:43:22.520 –> 00:43:24.320

auch noch weiterhin bekommt. Wenn jeder

00:43:24.320 –> 00:43:26.360

erst mal das bekommen w├╝rde im Sinne

00:43:26.360 –> 00:43:29.040

von, dann kann man auch die Mieten wieder

00:43:29.040 –> 00:43:30.520

bezahlen, dann w├╝rde ich sagen, ja das

00:43:30.520 –> 00:43:33.120

h├Ârt sich f├╝r mich nach einer

00:43:30.520 –> 00:43:37.140

Rechnung an, denn wir kennen das zum Beispiel auch bei dem Switch mit der D-Mark zum Euro oder so.

00:43:37.140 –> 00:43:41.940

Was ist denn da passiert? Dann ist irgendwie alles doch teurer geworden. Also muss man ja,

00:43:41.940 –> 00:43:48.640

also wenn man einfach nur sagt, jeder kriegt das gleiche Geld, sind wir ja wieder an der

00:43:48.640 –> 00:43:53.380

gleichen Ausgangsposition, nur dass jetzt jeder einen Betrag x monatlich mehr bekommt und das

00:43:53.380 –> 00:43:57.520

hei├čt aus meiner Sicht in der Konsequenz nicht unbedingt, dass dadurch Mieten zum Beispiel

00:43:57.520 –> 00:44:05.260

tragbarer werden. Und bei diesem Aspekt mit dem Arbeitsamt m├Âchte ich noch mal anmerken, aus meiner

00:44:05.260 –> 00:44:12.520

Beobachtung heraus hat das mit dem Switch, mit dem Begriff Kunden eher was damit zu tun, dass es um

00:44:12.520 –> 00:44:19.000

das Serviceverst├Ąndnis in Anf├╝hrungsstrichen geht, aber nicht darum, dass wir, um berechnen zu k├Ânnen,

00:44:19.000 –> 00:44:24.100

wie viele Mitarbeiter oder wie viele Stellen ben├Âtigt werden, Menschen nicht zur├╝ck in den

00:44:24.100 –> 00:44:33.060

Arbeitsmarkt f├╝hren wollen. Und da gibt es auch gute Gr├╝nde, das anzunehmen. Insofern,

00:44:33.060 –> 00:44:38.140

dass hier ja auch statistisch drauf geschaut wird, dass die Arbeitslosigkeitszahlen nicht

00:44:38.140 –> 00:44:44.100

hochgehen und entsprechend auch Ma├čnahmen durchgef├╝hrt werden, um die aus der Statistik

00:44:44.100 –> 00:44:50.020

rauszubekommen. Und wenn es nur kurz ist, dass die irgendwo wieder reinkommen oder

00:44:50.020 –> 00:44:53.440

vielleicht zum Beispiel jemand in die Selbstst├Ąndigkeit gef├Ârdert wird oder

00:44:53.440 –> 00:44:57.960

oder sonstiges, weil diese Zahlen eben auch nicht gew├╝nscht sind, die nach oben

00:44:57.960 –> 00:45:01.400

gehen. Da bin ich jetzt mal gespannt. Marc, J├╝rgen, wollt ihr da noch mal

00:45:01.400 –> 00:45:04.200

anschlie├čen und dann gehen wir f├╝r heute auch schon in die Abschlussrunde ├╝ber.

00:45:04.200 –> 00:45:10.280

Marc. Ja, erstmal vielen, vielen Dank f├╝r deinen Beitrag, lieber Susi. Ich sag wieder

00:45:10.280 –> 00:45:15.640

Storytelling. Also ich hatte in Mathe eine 5 und wei├č, dass 100 Prozent alle sind und

00:45:15.640 –> 00:45:18.880

darum finde ich es immer schwierig. Ich stimme dir zu, das habe ich auch geh├Ârt,

00:45:18.880 –> 00:45:23.560

Das ist das in der B├╝rokratie oder ich sage, ich fange es anders an. In der B├╝rokratie

00:45:23.560 –> 00:45:28.100

gibt es sicherlich Menschen, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben wie alle. Und

00:45:28.100 –> 00:45:32.320

wenn aber nur ein einziger, in H├╝rth bei mir, wenn nur ein einziger sich freut,

00:45:32.320 –> 00:45:35.900

dass jemand einen Job bekommt und den unterst├╝tzt, dann sind es eben nicht

00:45:35.900 –> 00:45:39.280

100 Prozent, sondern dann sind es viele. Und das ist immer so spannend, wenn wir

00:45:39.280 –> 00:45:42.480

W├Ârter wie viele und alle benutzen. Und da finde ich immer, dass wir aufpassen

00:45:42.480 –> 00:45:46.720

m├╝ssen. Wir finden immer, was Yasemin immer gesagt hat, das was wir suchen, das

00:45:46.720 –> 00:45:50.400

finden wir und du hast zu 100 Prozent Recht mit deiner Aussage, weil du mir 100

00:45:50.400 –> 00:45:54.160

Prozent Beweise daf├╝r vorlegst und ich kann jetzt eine Woche Arbeit investieren

00:45:54.160 –> 00:45:57.340

und andere Mitarbeiter finden und habe dann auch zu 100 Prozent Recht. Aber

00:45:57.340 –> 00:46:00.800

wichtig finde ich das in den R├Ąumen, dass wir solche Themen ansprechen, weil

00:46:00.800 –> 00:46:04.640

das ist genau die Wahrnehmung, wie sie drau├čen ist. So entstehen Diskussionen,

00:46:04.640 –> 00:46:07.880

so entstehen Meinungen und darum ist es wichtig, dass man dann immer versucht

00:46:07.880 –> 00:46:12.600

sachlich und faktisch dar├╝ber zu sprechen und ich danke dir f├╝r deinen

00:46:12.600 –> 00:46:16.240

Beitrag, liebe Susi, weil genau das h├Âre ich auch und ich m├Âchte nur

00:46:16.240 –> 00:46:19.720

sagen 100 Prozent sind alle und wenn es nur einer, wenn nur einer in Deutschland davon

00:46:19.720 –> 00:46:22.320

abweicht, k├Ânnen wir schon nicht mal von 100 Prozent sprechen.

00:46:22.320 –> 00:46:25.920

Vielen, vielen lieben Dank J├╝rgen. Was sagst du?

00:46:25.920 –> 00:46:27.200

Ja, ich habe jetzt konkret nicht…

00:46:27.200 –> 00:46:31.800

Einen kleinen Augenblick, Susi, du bist im Moment nicht dran. J├╝rgen, ich wollte…

00:46:31.800 –> 00:46:33.280

Ja, aber ich will wissen, was…

00:46:33.280 –> 00:46:37.600

Kleinen Augenblick, Susi, du bist im Moment nicht dran. Ich m├Âchte gerne erst…

00:46:37.600 –> 00:46:38.880

Ich will ja nicht diskutieren, ich will nur verstehen…

00:46:38.880 –> 00:46:43.320

Du diskutierst aber gerade mit mir. Warte doch mal bitte kurz ab. Ich werde dir gleich auch

00:46:43.320 –> 00:46:46.320

noch mal das Wort erteilen, sodass du die Gelegenheit hast.

00:46:46.320 –> 00:46:47.320

Vielen Dank.

00:46:47.320 –> 00:46:48.320

J├╝rgen, was sagst du denn dazu?

00:46:48.320 –> 00:46:51.320

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:46:51.320 –> 00:46:59.320

Ich schaufe jetzt den zweiten Beitrag nach den Ausf├╝hrungen von Susi auf diesen Berg,

00:46:59.320 –> 00:47:06.320

der meines Erachtens nach wie vor, ich sage noch mal, sorry, dass ich so nachhaltig bin,

00:47:06.320 –> 00:47:12.320

wie ihr erl├Ąstiges Wimmer bei uns sagt, dass wir ein Grundverst├Ąndnis und eine Einigung

00:47:12.320 –> 00:47:17.600

dar├╝ber kommen, was wir unter in dem Fall Grundeinkommen verstehen.

00:47:17.600 –> 00:47:22.560

Und ich nehme aus diesem Raum zwei Positionen mit, wenn es jetzt eine

00:47:22.560 –> 00:47:27.560

Fortf├╝hrung dieses Raums g├Ąbe, dass ich sage, wir haben einen Input,

00:47:27.560 –> 00:47:30.280

der auf den Markt zur├╝ckgeht.

00:47:30.280 –> 00:47:36.880

Der sagt, der Background, den er sieht, ist ein Gegenmittel gegen

00:47:36.880 –> 00:47:40.560

die absehbare wachsende Arbeitslosigkeit.

00:47:40.560 –> 00:47:46.560

Und der andere Aspekt von dir, liebe Susi, war dieser Neidfaktor.

00:47:46.560 –> 00:47:55.560

Und den transformiere ich jetzt mal um, in Hinblick auf die Begrifflichkeit soziale Ausgebogenheit.

00:47:55.560 –> 00:48:01.560

Ich will jetzt nicht sagen, was in Verbindung damit nat├╝rlich auch steht,

00:48:01.560 –> 00:48:08.560

Umverteilung, beziehungsweise Verm├Âgens- und Einkommensnivellierung.

00:48:08.560 –> 00:48:15.120

Aber ich nehme das ganz streng, auch mit dem Titel „Markt ausgerichtet“,

00:48:15.120 –> 00:48:19.680

Fakten. Ich nehme das jetzt mit in eine weitere Diskussion und sage,

00:48:19.680 –> 00:48:22.960

lass uns doch mal dann auf Basis dieser zwei Positionen.

00:48:22.960 –> 00:48:28.720

Es soll etwas sein, das uns in Zukunft mehr Menschen in Arbeit und Brot bringt,

00:48:28.720 –> 00:48:33.760

die dadurch auch einen Sinn ihres Lebens entwickeln k├Ânnen.

00:48:33.760 –> 00:48:39.800

Und auf der anderen Seite soll das f├╝r alle, m├Âglichst f├╝r alle,

00:48:39.800 –> 00:48:45.480

sorry lieber Marc, m├Âglichst f├╝r alle ohne Neid, sprich mit einer Akzeptanz

00:48:45.480 –> 00:48:49.160

und ohne Missgunst vonstatten gehen.

00:48:49.160 –> 00:48:54.760

Das nehme ich jetzt aus diesem Raum vorerst f├╝r mich mal mit.

00:48:54.760 –> 00:49:00.280

Und das ist, finde ich, ein gutes Ergebnis zu diesem Thema nach einer Stunde.

00:49:00.280 –> 00:49:01.800

Liebe Yasmin, vielen Dank.

00:49:01.800 –> 00:49:06.320

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Susi, jetzt gerne.

00:49:06.320 –> 00:49:11.120

Achso, ich habe nicht verstanden, lieber Marc, was mit „alle“ gemeint war, aber ich

00:49:11.120 –> 00:49:14.520

habe nachgedacht, was ich gesagt habe. Ja, ich meine, es ist wirklich so ein

00:49:14.520 –> 00:49:20.920

Grundeinkommen f├╝r alle, ob f├╝r arm oder reich. Und jeder, der dann weitermachen

00:49:20.920 –> 00:49:25.560

m├Âchte, kann das tun. Aber jeder hat ein gewisses Grundeinkommen, das es ihm

00:49:25.560 –> 00:49:32.960

erm├Âglicht, im Existenzminimum zu leben. Das f├Ąnde ich fair. Dann w├╝rde n├Ąmlich

00:49:32.960 –> 00:49:39.380

das Gemecke aufh├Âren, weil n├Ąmlich die, die kurz ├╝ber der Einkommensgrenze liegen,

00:49:39.380 –> 00:49:42.900

n├Ąmlich alles aus dem eigenen Beutel bezahlen. Wer m├Âchte, kann ja zus├Ątzlich

00:49:42.900 –> 00:49:47.400

arbeiten. Und ├╝brigens ist das Arbeitsamt nicht daf├╝r oder das Jobcenter nicht

00:49:47.400 –> 00:49:51.780

daf├╝r zust├Ąndig, daf├╝r zu sorgen, dass die arbeitslosen Zahlen geringen

00:49:52.140 –> 00:49:56.460

oder nicht steigen, sondern die sind nur daf├╝r zust├Ąndig, die Leute wieder in Arbeit zu bringen.

00:49:56.460 –> 00:50:01.980

Aber da sehe ich andere Tendenzen. Eher ist es so, dass die Leute als Kunden behandelt werden.

00:50:01.980 –> 00:50:07.180

Und ganz bedingungslos ist das auch nicht. Die m├╝ssen ordentlich abliefern, die dort hingehen

00:50:07.180 –> 00:50:15.740

und m├╝ssen ordentlich arbeiten, auch f├╝r das Jobcenter. Vielen Dank. War eine tolle Diskussion,

00:50:15.740 –> 00:50:19.740

w├╝rde ich auch gerne weiterf├╝hren. Ich verabschiede mich auch und w├╝nsche euch

00:50:19.740 –> 00:50:23.100

ein sch├Ânes Wochenende. Danke, liebe Yasemin und danke, Marc und J├╝rgen.

00:50:23.100 –> 00:50:28.100

Ja, vielen, vielen lieben Dank auch an dich. Marc, magst du im Bezug auf dieses

00:50:28.100 –> 00:50:31.460

„Alle“ nochmal kurz Bezug nehmen? Ja, ich m├Âchte mich kurz entschuldigen.

00:50:31.460 –> 00:50:34.620

Wie meint es den „Nein“-Faktor, oder? Achso, Entschuldigung. Nein, nein, nein, ich m├Âchte mich entschuldigen.

00:50:34.620 –> 00:50:38.740

Auf „Alle“ habe ich mich nur bezogen, wenn allgemein g├╝ltige Statements wie „Ich

00:50:38.740 –> 00:50:41.380

entschuldige mich, dass ich dich anders wahrgenommen habe und nicht richtig

00:50:41.380 –> 00:50:44.540

zugeh├Ârt habe.“ „Alle“ meinte ich nur, wenn man sagt, dass grunds├Ątzlich, dass die

00:50:44.540 –> 00:50:49.380

B├╝rokraten die Leute im Arbeitsamt „Alle“ nicht als Kunden sehen, sondern

00:50:49.380 –> 00:50:51.860

sondern auch, ich habe nur immer das Problem mit dem Wort „alle“.

00:50:51.860 –> 00:50:54.820

„Alle“ meinte ich auf den Begriff, dass wir nicht alle im Arbeitsamt,

00:50:54.820 –> 00:50:58.020

alle Beamten, alle Ausl├Ąnder, alle Asylanten, alle Italiener, alle Polen.

00:50:58.020 –> 00:51:00.780

Ich bin bei dem Wort „steil gegangen“, „alle“,

00:51:00.780 –> 00:51:03.220

weil das oft verwendet wird f├╝r irgendwelche Diskussionen.

00:51:03.220 –> 00:51:04.860

Aber wenn ich dich falsch verstanden habe, liebe Susi,

00:51:04.860 –> 00:51:06.060

entschuldige mich hier im Raum.

00:51:06.060 –> 00:51:07.940

Auch da sieht man wieder Wahrnehmung.

00:51:07.940 –> 00:51:10.180

Wir beziehen uns auf vollkommen unterschiedliche Themen.

00:51:10.180 –> 00:51:12.020

Meine Wahrnehmung war nicht falsch.

00:51:12.020 –> 00:51:13.380

Danke, dass ich Stellung geben durfte.

00:51:13.380 –> 00:51:16.580

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:51:16.580 –> 00:51:21.580

Und da sieht man auf der einen Seite, finde ich, wie komplex eben dieses Thema auch ist und auf der

00:51:21.580 –> 00:51:26.860

anderen Seite, wie wichtig es ist, eben im Austausch auch noch mal immer wieder klar zu ziehen, was

00:51:26.860 –> 00:51:33.060

verstehen wir unter diesen einzelnen Begriffen, welche Perspektiven gibt es da drauf, was kann

00:51:33.060 –> 00:51:37.980

man alles an Aspekten wirklich auch im Zusammenhang aufgreifen, um sich das aus den verschiedenen

00:51:37.980 –> 00:51:43.060

Perspektiven auch noch mal anzuschauen. Und es geht nicht immer nur darum, Antworten zu finden,

00:51:43.060 –> 00:51:47.300

sondern insbesondere auch erst mal ganz

00:51:47.300 –> 00:51:49.060

viele Fragen zu formulieren, denn die

00:51:49.060 –> 00:51:51.580

Fragen, und da sind wir bei dem, was du

00:51:51.580 –> 00:51:53.740

immer wieder auch sagst, lieber Marc, je

00:51:53.740 –> 00:51:55.900

mehr Fragen wir formulieren, desto mehr

00:51:55.900 –> 00:51:58.020

Antwortm├Âglichkeiten finden wir

00:51:58.020 –> 00:51:59.740

dadurch auch. Und es hilft uns auch

00:51:59.740 –> 00:52:01.820

dabei, unsere Gedanken noch mal zu

00:52:01.820 –> 00:52:03.700

sortieren und daraus eben auch

00:52:03.700 –> 00:52:05.180

Erkenntnisse wieder f├╝r uns abzuleiten.

00:52:05.180 –> 00:52:06.700

Und auch wenn es vielleicht erst mal

00:52:06.700 –> 00:52:08.780

Zwischenerkenntnisse sind, bevor man

00:52:08.780 –> 00:52:11.420

vielleicht eine Erkenntnis im

00:52:11.420 –> 00:52:13.020

Ergebnis, im Gesamtergebnis hat. Ja, und

00:52:11.420 –> 00:52:16.500

Und damit m├Âchte ich gerne heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Gerne in der Reihenfolge

00:52:16.500 –> 00:52:20.700

Marc, J├╝rgen und Susi, wenn du dann noch da bist, auch gerne dein Abschlusswort f├╝r heute.

00:52:20.700 –> 00:52:25.020

Ich erw├Ąhne es nur deswegen, weil du gerade angek├╝ndigt hast, dass du dann auch gleich

00:52:25.020 –> 00:52:29.540

raus bist. Und das hei├čt, wenn du noch bei uns bist, dann gerne auch noch mit anschlie├čen.

00:52:29.540 –> 00:52:35.580

Und zwar Highlights aus dem Raum. Wollt ihr noch mal was unterstreichen oder was nehmt

00:52:35.580 –> 00:52:40.460

ihr konkret f├╝r euch mit? Marc. Der Marc hat auch eine Meinung. Das sind jetzt keine Fakten,

00:52:40.460 –> 00:52:44.960

Bei Bedingungslos habe ich nur ein Problem mit alle, wenn jemand 100.000, 200.000 oder

00:52:44.960 –> 00:52:49.540

eine Million verdient, dann muss es auch sinnvoll sein, wenn der bedingungslos auch noch etwas

00:52:49.540 –> 00:52:54.860

dazu kommt. Mein Gef├╝hl, mein Gef├╝hl ist mir nicht faktenbasiert, w├╝rde da anders reagieren.

00:52:54.860 –> 00:52:59.140

Danke und einen guten Start ins Wochenende. Ja, vielen, vielen lieben Dank, J├╝rgen.

00:52:59.140 –> 00:53:06.300

Ja, auch euch nat├╝rlich wieder herzlichen Dank f├╝r die Bereicherung, die ich gerne mitnehme,

00:53:06.300 –> 00:53:17.260

auch in diesem Thema. Ich denke, dass wir der Antwort auf die Frage des

00:53:17.260 –> 00:53:23.020

Untertitels „Wie bedingungslos muss ein Grundeinkommen sein?“ eigentlich gar

00:53:23.020 –> 00:53:28.980

nicht in diesem Zeitraum n├Ąher kommen k├Ânnten oder sie gar beantworten konnten,

00:53:28.980 –> 00:53:35.460

aber ich denke, dass es sehr viele Gedankenanst├Â├če gegeben hat, wie

00:53:35.460 –> 00:53:39.700

wichtig ist und ich wiederhole es nicht, was du jetzt bereits gesagt hast,

00:53:39.700 –> 00:53:45.900

Yasemin. Klarheit in der Begrifflichkeit, Einigung f├╝r den Inhalt und das

00:53:45.900 –> 00:53:50.540

Verst├Ąndnis der Begrifflichkeiten, um dann die wesentliche Frage zu stellen,

00:53:50.540 –> 00:53:56.580

wenn ich etwas tue, ist das Wesentliche nicht das Was, sondern das Wof├╝r.

00:53:56.580 –> 00:54:00.420

Vielen Dank und ein sch├Ânes Wochenende euch allen.

00:54:00.420 –> 00:54:04.740

Ja wunderbar, Dankesch├Ân und vor allem auch an die Erinnerungen immer wieder.

00:54:04.740 –> 00:54:09.180

Das mit dem Wof├╝r, finde ich super, danke. Susi.

00:54:09.180 –> 00:54:14.540

Ja, in Zeiten von Digitalisierung und KI, die ja voranschreitet, m├╝ssen wir uns

00:54:14.540 –> 00:54:19.740

tats├Ąchlich Gedanken machen, was passiert bei dem Abbau von so vielen

00:54:19.740 –> 00:54:25.940

Arbeitspl├Ątzen und dann ist es wirklich ein Grundeinkommen und kein Zusatzeinkommen

00:54:25.940 –> 00:54:30.180

f├╝r Reiche. Ja, selbst ich f├Ąnde es ungerecht, wenn man Reiche da raus nimmt

00:54:30.180 –> 00:54:35.100

oder Gro├čgutverdiener. Man sagt, jeder bekommt den gleichen Satz. Das w├Ąre

00:54:35.100 –> 00:54:41.360

Gerechtigkeit. Wer dazu verdient, hat Gl├╝ck. Und wer mit dem Geld auskommt,

00:54:41.360 –> 00:54:45.360

der kann auch gl├╝cklich sein. Und dann w├Ąre das eine Gerechtigkeit f├╝r alle.

00:54:45.360 –> 00:54:49.500

Und ├╝brigens w├╝rde das Bild in Deutschland gewahrt bleiben. Und wir h├Ątten

00:54:49.500 –> 00:54:57.060

nicht arbeitslose Menschen, die das Bild von Deutschland quasi kaputt machen.

00:54:57.160 –> 00:55:00.520

Und so k├Ânnte jeder von dem, was er bekommt, auch leben.

00:55:00.520 –> 00:55:04.800

Das finde ich gut. Und wer m├Âchte, kann ja in der Pflege, wie du das sagtest,

00:55:04.800 –> 00:55:11.440

Yasemin, in der Pflege oder wo auch immer in den Kinderg├Ąrten dazu verdienen

00:55:11.440 –> 00:55:14.440

und sich n├╝tzlich machen und da zus├Ątzlich noch ein paar Euro verdienen.

00:55:14.440 –> 00:55:18.520

Das w├Ąre doch gerecht. Finde ich gut. Und es wird auch kommen, aber nicht heute

00:55:18.520 –> 00:55:20.720

und nicht morgen. Das braucht Zeit.

00:55:20.720 –> 00:55:26.760

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich finde, es sind ganz viele verschiedene Aspekte

00:55:26.860 –> 00:55:32.560

zusammengekommen und f├╝r den Raum heute k├Ânnen wir das erst mal so stehen lassen.

00:55:32.560 –> 00:55:36.540

Ihr k├Ânnt das auch noch mal nachwirken lassen, um f├╝r euch auch noch mal

00:55:36.540 –> 00:55:40.180

Klarheit zu bekommen, wie steht ihr vielleicht auch pers├Ânlich zu dem Thema

00:55:40.180 –> 00:55:46.260

in Anf├╝hrungsstrichen. Und morgen setzen wir fort mit einem digitalen Lagerfeuer

00:55:46.260 –> 00:55:52.060

wieder mit mir und zwar mit Teil 2 „Pioniergeist mit Hirn – Unverbl├╝mte

00:55:52.060 –> 00:55:57.020

Stories am digitalen Lagerfeuer. Ihr seid herzlich eingeladen, morgen fr├╝h um 8 Uhr

00:55:57.020 –> 00:56:01.020

wieder mit dabei zu sein. Mehr verrate ich noch nicht, aber es wird sich in

00:56:01.020 –> 00:56:06.740

jedem Fall lohnen und ich freue mich dann im Anschluss daran, ja auch noch mal

00:56:06.740 –> 00:56:10.540

mit euch in den Austausch zu kommen und zu gucken, welche Gedanken ihr denn zu

00:56:10.540 –> 00:56:14.460

dem habt, was ich morgen mit einbringe. In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen

00:56:14.460 –> 00:56:17.860

wundervollen Tag und freue mich auf morgen fr├╝h um 8 Uhr hier gemeinsam

00:56:17.860 –> 00:56:21.740

wieder zu starten. Bis dahin, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!