Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Inwiefern l├Ąsst sich Erkenntnis(-gewinnung) bewusst steuern? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #827 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #827 Bewusstseinssteuerung & Erkenntnis | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Heute sprechen wir ├╝ber das Thema Bewusstseinssteuerung und Erkenntnis.

00:00:05.800 –> 00:00:12.300

Inwiefern l├Ąsst sich Erkenntnisgewinnung bewusst steuern, ist die Fragestellung, mit der wir uns heute befassen wollen.

00:00:12.300 –> 00:00:24.000

Und insofern freue ich mich total und bin gespannt, welche Beispiele und eigene Erfahrungen hier von euch mit reingebracht werden.

00:00:24.000 –> 00:00:28.000

und wir wollen dann gleich auch starten.

00:00:28.000 –> 00:00:31.000

Noch mal kurz f├╝r die, die heute vielleicht zum ersten Mal mit dabei sind,

00:00:31.000 –> 00:00:34.000

noch mal der Hinweis, dass im Hintergrund eine Aufzeichnung l├Ąuft

00:00:34.000 –> 00:00:37.000

und wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden,

00:00:37.000 –> 00:00:42.000

dass das aufgezeichnet wird und dass diese Aufzeichnung auch ver├Âffentlicht wird.

00:00:42.000 –> 00:00:45.000

Und wir haben dann auch noch zudem drei kleine Raumregeln.

00:00:45.000 –> 00:00:48.000

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:00:48.000 –> 00:00:50.000

Vor- und Nachnahmen und mindestens einen Satz in der Bio,

00:00:50.000 –> 00:00:53.000

um sicherzustellen, dass es sich um ernst gemeinte Beitr├Ąge handelt

00:00:53.000 –> 00:00:57.040

handelt und keine Clubhouse-Trolle.

00:00:57.040 –> 00:00:59.720

Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte,

00:00:59.720 –> 00:01:02.880

ist herzlich eingeladen im Chat mitzumachen.

00:01:02.880 –> 00:01:05.120

Auch das ist durchaus legitim.

00:01:05.120 –> 00:01:06.320

Wenn jemand anonym bleiben m├Âchte

00:01:06.320 –> 00:01:07.680

oder es vielleicht aus irgendwelchen

00:01:07.680 –> 00:01:09.880

anderen Gr├╝nden heute Morgen nicht

00:01:09.880 –> 00:01:11.840

m├Âglich ist zu sprechen, dann einfach

00:01:11.840 –> 00:01:13.880

den Chat nutzen und dann w├╝rde ich das

00:01:13.880 –> 00:01:15.920

eine oder andere entsprechend aufgreifen.

00:01:15.920 –> 00:01:17.280

Damit m├Âchte ich gerne Marc an meiner

00:01:17.280 –> 00:01:18.760

Seite heute Morgen begr├╝├čen.

00:01:18.760 –> 00:01:21.360

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:18.760 –> 00:01:20.760

Was sagst du denn zu dem Thema?

00:01:20.760 –> 00:01:22.760

Guten Morgen in die Runde.

00:01:22.760 –> 00:01:25.760

Liebe Yasemin, du hast zuerst mal f├╝r einen erh├Âhten Puls bei mir gesorgt,

00:01:25.760 –> 00:01:28.760

weil ich gerade vor meinem Handy sa├č, schon vor 8 Uhr und um 8 Uhr,

00:01:28.760 –> 00:01:31.760

und dachte, das darf doch wohl nicht wahr sein,

00:01:31.760 –> 00:01:34.760

dass ich jetzt nicht mal dazu in der Lage bin, in so einen Raum zu kommen.

00:01:34.760 –> 00:01:36.760

Und jetzt habe ich wieder die Erkenntnis und das Bewusstsein,

00:01:36.760 –> 00:01:39.760

das lag ja gar nicht an mir, es lag mal wieder an der Technik.

00:01:39.760 –> 00:01:42.760

Vielen Dank und guten Morgen.

00:01:42.760 –> 00:01:45.760

Wunderbar, guten Morgen.

00:01:45.760 –> 00:01:50.400

Ja, so ist das manchmal, dass es dann an der Technik liegt, dass es auch mal hin und wieder

00:01:50.400 –> 00:01:51.600

zu Versp├Ątungen kommt.

00:01:51.600 –> 00:01:57.880

Und weil man dann nicht genau wei├č, woran das jetzt liegt, denkt man ja erst mal, es

00:01:57.880 –> 00:02:02.760

ist vielleicht das eigene Netz oder das eigene Handy oder vielleicht auch, dass man es selber

00:02:02.760 –> 00:02:04.960

irgendwie gerade nicht findet oder was auch immer.

00:02:04.960 –> 00:02:13.960

Und ja, es hat quasi zu erh├Âhtem Puls gesorgt, ist doch ein sch├Ânes Stichwort zum Einstieg.

00:02:13.960 –> 00:02:19.060

Und hier k├Ânnten wir ja auch noch mal gucken, Bewusstseinssteuerung, also inwiefern l├Ąsst

00:02:19.060 –> 00:02:21.940

sich das denn auch bewusst steuern?

00:02:21.940 –> 00:02:28.000

L├Ąsst sich das bewusst steuern, hier auch zu einer Erkenntnis zu kommen?

00:02:28.000 –> 00:02:30.000

Oder wie l├Ąsst sich damit auch umgehen?

00:02:30.000 –> 00:02:33.680

K├Ânnte man ja auch noch mal die Fragestellung sozusagen in den Raum stellen.

00:02:33.680 –> 00:02:37.400

Und ich sehe gerade, dass wir noch eine weitere Wortmeldung haben.

00:02:37.400 –> 00:02:39.120

Da hole ich doch Layla auch gerade mit dazu.

00:02:39.120 –> 00:02:42.680

Marc, m├Âchtest du noch was anschlie├čen oder wollen wir erst mal Layla mit einbinden?

00:02:42.680 –> 00:02:49.280

Gerne erstmal Layla. Guten Morgen Layla. Guten Morgen Layla. Wundersch├Ânen guten Morgen. Jetzt

00:02:49.280 –> 00:02:52.560

m├╝sst ihr mir gleich mal sagen, wie mein Ton ist, weil ich habe meinen Schal um. Und immer,

00:02:52.560 –> 00:02:58.200

wenn ich den um habe, dann knistert es. Knistert? Ein klein wenig knistert es, ja.

00:02:58.200 –> 00:03:00.200

Ein klein wenig. Dann l├Âsen wir das Problem.

00:03:00.200 –> 00:03:19.520

So, jetzt m├╝sste es besser sein. Deutlich besser, ja. Siehst du, und ich bin nicht in Stress verfallen.

00:03:19.520 –> 00:03:25.520

Und das ist eigentlich auch mal ganz sch├Ân, weil das war eine bewusste Entscheidung. Ich m├Âchte

00:03:25.520 –> 00:03:33.920

zun├Ąchst mal heute allen „Eid Mubarak“ w├╝nschen, weil heute ist n├Ąmlich das islamische Weihnachten.

00:03:33.920 –> 00:03:40.880

Ich kann auf T├╝rkisch nur dir w├╝nschen, Yasmin, also die Du-Form, glaube ich.

00:03:40.880 –> 00:03:47.280

„Ber Mubarak olsun“. Ja, weil ich dachte, ich mache das jetzt mal, weil ich das sehr sch├Ân finde.

00:03:47.280 –> 00:03:55.800

Und zur├╝ck zum Schal und zur├╝ck zum Mark. Ich glaube, das hat viel damit zu tun,

00:03:55.800 –> 00:04:02.680

dass man dann so Gef├╝hle hat und dass man dann, wenn man in die Bewusstseinssteuerung geht,

00:04:02.680 –> 00:04:09.200

hei├čt das ja, dass diese automatisierten Vorg├Ąnge, und da habe ich gerade ├╝berlegt,

00:04:09.200 –> 00:04:16.080

wir hatten da schon ├Âfter mal dar├╝ber gesprochen, man verf├Ąllt ja in Stresssituationen oder wenn

00:04:16.080 –> 00:04:21.920

man emotional wird, gerne so in urspr├╝ngliche Muster. Und wenn ich mir in urspr├╝ngliche

00:04:21.920 –> 00:04:26.800

Muster verfalle, ich muss jetzt schon wieder das Buch „Spiele der Erwachsenen“ nennen,

00:04:26.800 –> 00:04:33.720

das ich wirklich sehr langsam h├Âre, muss ich sagen, und sehr bewusst, dann ist man

00:04:33.720 –> 00:04:39.280

da in verschiedenen Ich-Stadien, glaube ich, entweder in diesem Eltern-Ich oder in diesem

00:04:39.280 –> 00:04:44.200

Kinder-Ich, dass man sich so ├╝berlegt, dass man so auf Handlungsmuster, um es mal allgemein

00:04:44.200 –> 00:04:49.960

einzuhalten, zur├╝ckgreift, die automatisiert sind, die man kennt. Was ja in solchen Situationen

00:04:49.960 –> 00:04:55.560

auch sehr hilfreich ist, weil diese Muster ja dazu f├╝hren, dass ich nicht lange nachdenken

00:04:55.560 –> 00:05:01.280

muss. Die Problematik ist, glaube ich, dass es dann keine bewusste Entscheidung mehr ist,

00:05:01.280 –> 00:05:07.880

sondern eine automatisierte Entscheidung. Und ob aus dieser Entscheidung dann eine Erkenntnis

00:05:07.880 –> 00:05:16.680

gewonnen werden kann. Ich glaube, das Leben vorw├Ąrts gehen und r├╝ckw├Ąrts verstehen hie├č es mal.

00:05:16.680 –> 00:05:22.160

Erkenntnisse werden, ich wei├č nicht, ob die immer in dem Moment, wenn eine Situation passiert,

00:05:22.160 –> 00:05:28.440

generiert werden. Und trotzdem glaube ich, dass wenn ich von starken Gef├╝hlen geleitet werde oder

00:05:28.440 –> 00:05:37.080

wenn ich in Akutsituationen bin und automatisierte Vorg├Ąnge ablaufen, glaube ich, dass ich auf diese

00:05:37.080 –> 00:05:42.120

Muster zur├╝ckgreife und deswegen jetzt keine bewusste Entscheidung unter Umst├Ąnden treffe

00:05:42.120 –> 00:05:48.080

und deswegen der Erkenntnisgewinn erst r├╝ckwirkend passieren kann oder ├╝berhaupt

00:05:48.080 –> 00:05:53.200

nicht nachgedacht wird und deswegen keine bewusste Entscheidung f├Ąllt. Und deswegen,

00:05:53.200 –> 00:06:00.560

ja, wei├č ich nicht, ob da eine Erkenntnis generiert werden kann. Da bin ich gespannt, was ihr dazu sagt.

00:06:00.560 –> 00:06:08.280

Vielen, vielen lieben Dank. Also bei dem Beispiel, das du jetzt auch insbesondere

00:06:08.280 –> 00:06:13.520

aufgegriffen hast, auch mit dem Buch und wie du das beschrieben hast, scheint es ja zumindest

00:06:13.520 –> 00:06:19.360

schon mal in der Reihenfolge zu funktionieren, dass wenn ich zum Beispiel eine Erkenntnis

00:06:19.360 –> 00:06:26.120

gewonnen habe, dass ich dann auch ganz bewusst in die Bewusstseinssteuerung auch hineingehen kann.

00:06:26.120 –> 00:06:30.040

Und insofern w├Ąre dann jetzt die

00:06:30.040 –> 00:06:32.480

Fragestellung, ob es vielleicht auch

00:06:32.480 –> 00:06:35.080

andersrum funktionieren k├Ânnte.

00:06:35.080 –> 00:06:36.360

Und da m├Âchte ich jetzt allerdings Marc

00:06:36.360 –> 00:06:38.000

noch mal die Gelegenheit geben, vor

00:06:38.000 –> 00:06:39.440

allem auch noch zu vorhin sozusagen,

00:06:39.440 –> 00:06:41.240

lieber Marc, du wolltest ja

00:06:41.240 –> 00:06:42.480

vielleicht auch noch andocken und wir

00:06:42.480 –> 00:06:44.640

haben dann erstmal Layla mit eingebunden.

00:06:44.640 –> 00:06:46.080

Insofern, wenn du da noch einen

00:06:46.080 –> 00:06:48.320

Gedanken hattest, den du da noch mit

00:06:48.320 –> 00:06:50.320

reinbringen m├Âchtest, auch sehr gerne.

00:06:50.320 –> 00:06:52.200

Vielen lieben Dank, ja, ich hatte einen

00:06:52.200 –> 00:06:53.920

Gedanken und zwar, du hast das

00:06:52.200 –> 00:06:56.880

Zauberwort, das steht als ├ťberschrift „Bewusstsein“. Und wir tragen ja die ganze

00:06:56.880 –> 00:07:00.840

Zeit einen Computer mit uns herum und mir ist die Erkenntnis gekommen, leider

00:07:00.840 –> 00:07:05.160

viel zu sp├Ąt, dass ich in der Schule beigebracht bekommen habe, dass wir

00:07:05.160 –> 00:07:09.320

einen Computer haben und dass der auch da ist. Aber es macht wirklich Sinn, also

00:07:09.320 –> 00:07:12.880

es ist wirklich gut, sich bewusst zu machen, wie unser Rechner, den wir

00:07:12.880 –> 00:07:17.640

st├Ąndig mit uns rumtragen, funktioniert. Und wenn wir diese Prozesse, die im

00:07:17.640 –> 00:07:20.880

Gehirn stattfinden, verstehen, kommen wir zu vollkommen neuen Erkenntnissen.

00:07:20.880 –> 00:07:23.680

Daf├╝r muss ich mir das aber erst ins Bewusstsein rufen.

00:07:23.680 –> 00:07:26.880

Und auch akzeptieren, dass das Gehirn ein Muskel ist,

00:07:26.880 –> 00:07:28.440

also den man trainieren kann.

00:07:28.440 –> 00:07:30.360

Das hatten wir auch schon ein paar Mal.

00:07:30.360 –> 00:07:32.600

Und die Erkenntnis, die ich dann auch hatte,

00:07:32.600 –> 00:07:36.040

dass wir alle in unserem Leben immer das sehen, worauf wir fixiert sind.

00:07:36.040 –> 00:07:38.520

Wir hatten schon mal das Beispiel, dass wir sagen,

00:07:38.520 –> 00:07:40.720

wenn wir uns ein wei├čes Auto kaufen wollen,

00:07:40.720 –> 00:07:44.040

dann sehen wir auf der Autobahn nur noch wei├če oder schwarze Autos.

00:07:44.040 –> 00:07:46.800

Und wenn wir wissen, dass das nicht nur Autos betrifft,

00:07:46.800 –> 00:07:49.520

sondern alles, das mein Gehirn darauf fokussiert ist,

00:07:49.680 –> 00:07:53.320

habe ich einfach immer Pech gehabt oder Gl├╝ck? Warum geht es anderen besser oder

00:07:53.320 –> 00:07:57.480

aber mir schlechter? Das ist eine Programmierung und da kann ich sehr, sehr

00:07:57.480 –> 00:08:01.840

wohl zu einer anderen Erkenntnis kommen, aber eben nur, wenn ich wei├č, wie die

00:08:01.840 –> 00:08:05.200

Prozesse in meinem Gehirn ablaufen. Und das, denke ich, hat nichts mit

00:08:05.200 –> 00:08:10.080

Intelligenz zu tun oder Begabung oder sonst was. Das ist einfach wirklich

00:08:10.080 –> 00:08:15.080

das Zauberwort, dass uns mal jemand sagt, vieles liegt im Unterbewussten.

00:08:15.080 –> 00:08:19.120

Du hast aber die M├Âglichkeit, das ins Bewusste zu rufen, neu zu bewerten und

00:08:19.120 –> 00:08:21.440

dadurch deinem Leben eine v├Âllig neue Wendung zu geben.

00:08:21.440 –> 00:08:29.560

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Das hei├čt auch hier sozusagen dann in der

00:08:29.560 –> 00:08:36.560

Umkehrung durch das Bewusstmachen von verschiedenen Dingen dann eben auch entsprechend eine Erkenntnis

00:08:36.560 –> 00:08:41.880

generieren zu k├Ânnen. Und in dem Moment, wo ich dann eine Erkenntnis gewonnen habe,

00:08:41.880 –> 00:08:47.120

dann ist es ja in Anf├╝hrungsstrichen sozusagen auch beispielsweise eine wiederum bewusste

00:08:47.120 –> 00:08:53.120

Entscheidung, ob ich da gegensteuern m├Âchte, ob ich anders damit umgehen m├Âchte oder wie

00:08:53.120 –> 00:08:58.400

ich damit umgehen m├Âchte und da entsprechend auch beispielsweise entsprechende Strategien,

00:08:58.400 –> 00:09:04.280

Techniken, Taktiken oder was auch immer zu verwenden, um hier zum Beispiel zu einer

00:09:04.280 –> 00:09:10.960

Musterdurchbrechung oder Ähnlichem zu gelangen. Fallen euch weitere Beispiele dazu ein? Layla,

00:09:10.960 –> 00:09:18.740

gerne. Ich wollte kurz was dazu erg├Ąnzen, weil Marc hat das ganz sch├Ân gesagt und ich habe da

00:09:18.740 –> 00:09:24.700

letztens auf Arte eine ganz gute Sendung zu gesehen. Das ist ja das, was man in der Schule

00:09:24.700 –> 00:09:30.940

gelernt hat und das ist ja so ein bisschen so dieses Blackbox-Denken. Also die einen sagen,

00:09:30.940 –> 00:09:36.420

man muss outside the box denken. In der Schule wird mir das inside the box denken reingebracht,

00:09:36.420 –> 00:09:41.580

um es mal so ein bisschen auf die Spitze zu treiben. Und man stellt sich das so ein bisschen

00:09:41.580 –> 00:09:47.020

als Blackbox vor. In dieser Art der Sendung wurde gesagt, dass die Psychologie uns unsere

00:09:47.020 –> 00:09:53.420

Defizite aufzeigt und die Neurowissenschaft uns zeigt, also dass wir jetzt das Denken haben,

00:09:53.420 –> 00:10:01.260

dass die Neurowissenschaft uns aufzeigt, wie wir diese Defizite also sozusagen ausmerzen k├Ânnen

00:10:01.260 –> 00:10:09.140

oder wie wir damit umgehen k├Ânnen. Die Frage ist halt wirklich, ob ein Gehirn funktioniert wie ein

00:10:09.140 –> 00:10:15.500

Computer. In dieser Sendung wurde das bestritten mit recht guten Argumenten, fand ich. Die haben

00:10:15.500 –> 00:10:21.300

dann so eine MRT-Aufnahme gezeigt und haben dann gesagt, naja, also es wird halt gesagt,

00:10:21.300 –> 00:10:26.940

dass dieser Bereich im Gehirn aufleuchtet zu einem bestimmten Zeitpunkt, aber prinzipiell

00:10:26.940 –> 00:10:33.260

funktioniert das Gehirn ja st├Ąndig, sind ja alle Bereiche aktiv. Und es ist sozusagen so,

00:10:33.260 –> 00:10:41.260

dass dann zwar gezeigt wird, hier ist mehr Energie, also hier wird mehr Blut oder was auch immer

00:10:41.260 –> 00:10:48.660

hineingeleitet, also hier ist mehr, ja, dass da einfach mehr los ist. Aber so prinzipiell ist es

00:10:48.660 –> 00:10:54.780

ja nicht so, dass der andere Bereich w├Ąhrenddessen nicht irgendwie funktionieren w├╝rde, sondern es

00:10:54.780 –> 00:10:59.900

Das ist ja wie ein Netz, kann man sich das, glaube ich, vorstellen, wo alles aktiv ist.

00:10:59.900 –> 00:11:03.380

Die Frage ist, wir versuchen das ja immer so zu verstehen.

00:11:03.380 –> 00:11:08.300

Und ich glaube auch, dass es ganz gut ist, das bewusst zu steuern.

00:11:08.300 –> 00:11:14.060

Aber vielleicht sollten wir, also ich fand diesen Punkt ganz wichtig, vielleicht sollten

00:11:14.060 –> 00:11:18.740

wir ein bisschen davon abkommen, uns wie einen Computer zu sehen.

00:11:18.740 –> 00:11:26.740

Und dieses bewusste Steuern, das funktioniert sicherlich, aber wir sind ein sehr komplexes System.

00:11:26.740 –> 00:11:34.740

Und es ist ja nicht Input-Output durch die Blackbox, sondern ich glaube, wir sind einfach mehr,

00:11:34.740 –> 00:11:38.740

habe ich mal geh├Ârt, und trotzdem glaube ich, dass man Dinge bewusst steuern kann.

00:11:38.740 –> 00:11:46.740

Zum Beispiel hat mir mal jemand erz├Ąhlt, der hat einen Herzinfarkt gehabt, ganz schrecklich.

00:11:46.740 –> 00:11:51.980

Und dann hat er mir gesagt, und dann habe ich ganz bewusst meine Atmung gesteuert in diesem Moment,

00:11:51.980 –> 00:11:57.580

weil er ist ganz panisch geworden. Und ihm wurde dann gesagt, weil da gibt es ja auch Techniken,

00:11:57.580 –> 00:12:04.980

er hat mal die Bauchatmung gelernt und dann hat er Bauchatmung gemacht. Und das h├Ârt sich jetzt

00:12:04.980 –> 00:12:10.900

v├Âllig verr├╝ckt an. Und trotzdem war es so, dass dieser Herzinfarkt dann nicht so schlimm war,

00:12:10.900 –> 00:12:16.140

dass er gegensteuern konnte, dass er aktiv handeln konnte, weil er nicht in Panik verfallen ist.

00:12:16.140 –> 00:12:20.300

Und ich glaube, auch die Neurowissenschaft hat mehr als eine Berechtigung in unserer

00:12:20.300 –> 00:12:25.780

Gesellschaft. Und trotzdem glaube ich nicht, dass es das Problem f├╝r die L├Âsung unserer

00:12:25.780 –> 00:12:34.140

Defizite ist, sondern dass wir das komplexe System an sich verstehen sollten und uns weniger wie ein

00:12:34.140 –> 00:12:38.740

Computer sehen. Ich hoffe, ich bin nicht zu weit vom Thema abgekommen und habe meine Punkte richtig

00:12:38.740 –> 00:12:41.460

anbringen k├Ânnen.

00:12:41.460 –> 00:12:47.060

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und ja, also es hat mehrere Seiten auch an dieser

00:12:47.060 –> 00:12:51.300

Stelle mit. Auf der einen Seite ist es so, dass wir auch hier nat├╝rlich dazu

00:12:51.300 –> 00:12:55.820

neigen, sozusagen die Komplexit├Ąt in Anf├╝hrungsstrichen reduzieren zu wollen,

00:12:55.820 –> 00:13:00.380

dadurch eben, dass wir auch in Bilder zum Beispiel ├╝bertragen. Ob das jetzt dann

00:13:00.380 –> 00:13:07.180

mit der Vergleich mit einem Computer ist oder andere Beispiele, da kann man ja

00:13:07.180 –> 00:13:09.900

auch selbst auch noch mal ├╝berlegen, was passt f├╝r mich ganz gut.

00:13:09.900 –> 00:13:15.340

Im Grunde genommen hast du v├Âllig recht, dass das Gehirn eben einfach ein sehr,

00:13:15.340 –> 00:13:18.180

sehr komplexes Konstrukt ist.

00:13:18.180 –> 00:13:22.900

Und wir haben das ja an vielen Stellen auch, wo wir das beobachten k├Ânnen, ob das jetzt

00:13:22.900 –> 00:13:27.860

Unternehmen sind, die gerne irgendwelche Methoden einkaufen und gerne

00:13:27.860 –> 00:13:32.940

das Versprechen h├Ątten, dass wenn wir A machen, dass dann, dass wir dann wissen, dass

00:13:32.940 –> 00:13:34.420

B rauskommt und so weiter.

00:13:34.780 –> 00:13:40.660

Und wir haben das an vielen, vielen Stellen, dass die Themen und die Systeme viel zu komplex

00:13:40.660 –> 00:13:43.860

sind, als dass man sie so linear in Anf├╝hrungsstrichen runterbrechen k├Ânnte.

00:13:43.860 –> 00:13:50.140

Und gleichzeitig hilft es uns nat├╝rlich hier, in Bildern zu denken und in Bilder zu transportieren,

00:13:50.140 –> 00:13:54.620

um eben auch einen Vergleich oder eine Vorstellung f├╝r uns zu haben.

00:13:54.620 –> 00:13:59.660

Und ich denke, dass das auch durchaus legitim ist und in Ordnung ist, weil es mir hilft,

00:13:59.660 –> 00:14:05.140

hier Br├╝cken zu bauen sozusagen. Gleichwohl, wenn ich eben vorausgesetzt dabei nicht vergesse,

00:14:05.140 –> 00:14:09.820

wie komplex dann letztendlich auch das Gehirn tats├Ąchlich de facto am Ende des Tages ist.

00:14:09.820 –> 00:14:11.740

Marc, du wolltest noch gerne was erg├Ąnzen.

00:14:11.740 –> 00:14:17.660

Ja, ich finde es total spannend, wie W├Ârter eine Diskussion oder auch einen Dialog beeinflussen.

00:14:17.660 –> 00:14:21.580

Wir h├Ąngen uns jetzt an dem Wort Computer auf und ich finde das deshalb spannend, weil

00:14:21.580 –> 00:14:25.580

ja, ich habe diesen Begriff bewusst gew├Ąhlt, um Bilder zu erzeugen und jetzt w├Ąhle ich

00:14:25.580 –> 00:14:29.460

einen anderen Begriff. Ob das ein Computer ist oder mit einem Computer zu tun hat, spielt

00:14:29.460 –> 00:14:33.500

eigentlich gar keine Rolle. Ich nehme jetzt eine andere Formulierung. Das Teil,

00:14:33.500 –> 00:14:36.900

was wir unter unseren Haaren tragen und auf dem Kopf haben, das hat einen gro├čen

00:14:36.900 –> 00:14:39.740

Einfluss auf uns. Das k├Ânnen wir Computer nennen, Steuerzentrale,

00:14:39.740 –> 00:14:43.980

Kommandozentrale, K├Ąpt’n, Kommando-Deck, das ist mir vollkommen egal. Aber wenn wir das

00:14:43.980 –> 00:14:47.380

akzeptieren, dass das, was wir unter den Haaren haben, einen gro├čen Einfluss auf

00:14:47.380 –> 00:14:50.780

unser Leben hat, dann w├╝rde ich bei allen Aussagen bleiben und finde es aber

00:14:50.780 –> 00:14:54.740

total interessant, dann auch zu beobachten, wie wir auf W├Ârter fixiert

00:14:54.740 –> 00:14:58.980

sind und wie dann auch Diskussionen in jeglichen Couleur pl├Âtzlich in eine ganz

00:14:58.980 –> 00:15:05.080

andere Richtung gehen. Und ich habe versucht, gerade f├╝r mich immer zu lernen, eine Aussage

00:15:05.080 –> 00:15:10.860

also anzunehmen, mich jetzt nicht an dem Wort aufzuh├Ąngen, wie ich das, ich hoffe, ich kann das

00:15:10.860 –> 00:15:14.460

richtig erkl├Ąren, also nicht an einzelnen W├Ârtern aufzuh├Ąngen, sondern genau wie du das zusammen

00:15:14.460 –> 00:15:20.700

gerade formuliert hast, liebe Yasemin, nat├╝rlich ist unser Gehirn ein ganz komplexer Apparat,

00:15:20.700 –> 00:15:25.740

der auch arbeitet, wenn wir tr├Ąumen und auch arbeitet, wenn wir schlafen, also wenn es

00:15:25.740 –> 00:15:30.740

ausgeschaltet ist. Den Computer kann ich ja ausschalten, den Gehirn nicht. Und danke f├╝r

00:15:30.740 –> 00:15:33.460

die Diskussion. Sehr spannend, das zu beobachten.

00:15:33.460 –> 00:15:39.500

Ja, total spannend, auch hier wieder diese Br├╝cke dann letztlich auch zu schlagen,

00:15:39.500 –> 00:15:44.340

sozusagen, und die Frage zu stellen, was ist denn jetzt gerade passiert und inwiefern l├Ąsst sich

00:15:44.340 –> 00:15:49.060

Erkenntnisgewinnung bewusst steuern? Das hei├čt vielleicht sogar auf der Meta-Ebene ein St├╝ck

00:15:49.060 –> 00:15:55.180

weit diese Reflexion eben hier vorzunehmen, um genau Antworten auch auf diese Fragestellung

00:15:55.180 –> 00:15:59.780

zu finden. Und w├Ąhrend ihr vielleicht

00:15:59.780 –> 00:16:01.300

noch mal kurz dar├╝ber nachdenkt und

00:16:01.300 –> 00:16:03.540

gleich noch mal andocken k├Ânnt, m├Âchte

00:16:03.540 –> 00:16:05.380

ich gerne erst mal J├╝rgen heute Morgen

00:16:05.380 –> 00:16:07.140

herzlich willkommen hei├čen in der Runde.

00:16:07.140 –> 00:16:10.540

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:16:10.540 –> 00:16:13.980

Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen

00:16:13.980 –> 00:16:18.180

euch allen nach langer Zeit mal

00:16:18.180 –> 00:16:21.500

wieder. Ich habe bewusst diese Woche

00:16:21.500 –> 00:16:23.860

mich mehr auf das Zuh├Âren kapriziert,

00:16:21.500 –> 00:16:28.460

weil das Thema Erkenntnis ja ├╝ber Wochen an mir vorbeigezogen ist, um ein Gef├╝hl zu bekommen und

00:16:28.460 –> 00:16:34.220

einen Einblick auf welchen Status ihr euch befindet. Und war zwar bei dem einen oder

00:16:34.220 –> 00:16:42.060

anderen Thema sicherlich zum Beispiel bei Empathie angetriggert, aber ich habe mich da

00:16:42.060 –> 00:16:50.380

bewusst mal auf das Zuh├Âren kapriziert. Jetzt war oder ist das Initialpremier gewesen, die Aussage

00:16:50.380 –> 00:16:58.660

von Marc. Lieber Marc, ich nehme die Kontraposition ein. Du sagtest, du willst dich nicht so an den

00:16:58.660 –> 00:17:04.980

Begriffen festmachen. Ich mache mich jetzt mal bewusst nur an den Begrifflichkeiten des Headers

00:17:04.980 –> 00:17:13.980

des Titels der heutigen Session fest. Und zwar besteht er ja aus drei Begrifflichkeiten. Einmal

00:17:13.980 –> 00:17:20.980

das Bewusstsein, andererseits die Erkenntnis und der Steuerung.

00:17:20.980 –> 00:17:32.620

Und mal unbesehen von der Fragestellung, Steuerung, ist diese einseitig, ist diese zweiseitig,

00:17:32.620 –> 00:17:38.860

m├Âchte ich vielleicht noch kurz zur├╝ckstellen, m├Âchte ich ganz kurz auf mein Verst├Ąndnis

00:17:38.860 –> 00:17:44.620

und bitte korrigiert mich dann, was f├╝r mich Bewusstsein und Erkenntnis bedeutet.

00:17:44.620 –> 00:17:50.260

Einmal festmachen, weil ich bin der Meinung, ihr wisst es wahrscheinlich,

00:17:50.260 –> 00:17:59.280

die berufliche Klarheit, die verhindert moving targets und damit, dass eine Diskussion aus dem

00:17:59.280 –> 00:18:09.400

Router l├Ąuft. Und ich beginne mit dem Ersten, der Erkenntnis. Unter dem Thema l├Ąuft ja das Dachthema

00:18:09.400 –> 00:18:15.520

seit Wochen. Wir hatten uns mal ausgetauscht dar├╝ber, was der wesentliche Unterschied ist

00:18:15.520 –> 00:18:24.760

zwischen Erkenntnis und Wissen. Und wenn ich mich recht erinnere und an mein Notsitzen mich

00:18:24.760 –> 00:18:32.440

orientieren, dann habe ich f├╝r mich festgehalten, und ich nicke das auch ab, dass das reine

00:18:32.440 –> 00:18:40.640

Wissenanh├Ąufung, diese reine Wissenanh├Ąufung einen Unterschied hat zur Erkenntnis, weil

00:18:40.640 –> 00:18:50.400

Erkenntnis sich auszeichnet durch eine ├ťberzeugung ├╝ber eine f├╝r mich definierte Wahrheit,

00:18:50.400 –> 00:18:56.400

die ich auch jederzeit rechtfertigen kann, f├╝r die ich jederzeit einen Grund habe,

00:18:56.400 –> 00:19:00.400

warum ich zu dieser Erkenntnis gekommen bin.

00:19:00.400 –> 00:19:06.400

Und das ist der wesentliche Unterschied f├╝r mich, dass ich im Grunde genommen,

00:19:06.400 –> 00:19:13.400

um es kurz zu sagen, einen Wissensstand, eine Information, ein Datum, eine Verhaltenspr├Ągung

00:19:13.400 –> 00:19:19.400

f├╝r mich als insbesondere wahr und gerechtfertigt empfinde.

00:19:19.400 –> 00:19:23.400

Und auf der anderen Seite haben wir das Bewusstsein.

00:19:23.400 –> 00:19:27.400

Und da stellt sich f├╝r mich die Frage, ├╝ber welches Bewusstsein,

00:19:27.400 –> 00:19:30.400

├╝ber welche Dimension reden wir denn?

00:19:30.400 –> 00:19:36.400

Denn bewusst werden kann ich sowohl ├╝ber mich selbst,

00:19:36.400 –> 00:19:40.400

nach dem Motto „Erkenne dich selbst“,

00:19:40.400 –> 00:19:46.400

aber auch bewusst werden ├╝ber das Umfeld, in dem ich mich bewege.

00:19:46.400 –> 00:19:53.720

Um es jetzt nicht zu lange zu machen, f├╝ge ich mal diese drei Begrifflichkeiten jetzt

00:19:53.720 –> 00:20:05.600

zusammen und sage, mein Lavieren, mein mich Positionieren zu mir selbst und ├╝ber mein

00:20:05.600 –> 00:20:14.760

Umfeld, in dem ich mich bewege, dieser Teil des Bewusstseins, steuert auf der einen Seite

00:20:14.760 –> 00:20:20.920

meine Erkenntnis, das, was ich aus meiner Vergangenheit als Erkenntnis mitgebracht habe.

00:20:20.920 –> 00:20:28.480

Auf der anderen Seite steuert aber auch diese Erkenntnis mein Bewusstsein, wie ich mich selbst

00:20:28.480 –> 00:20:37.280

in diesem Umfeld, in dem ich mich bewege, positioniere. Summa summarum ist beides. Beide

00:20:37.280 –> 00:20:45.240

Begrifflichkeiten stehen in einem f├╝r mich immanenten, in einer Wechselwirkung zueinander,

00:20:45.240 –> 00:20:55.800

die eine Anpassung bedingt. Und das ist f├╝r mich die Br├╝cke Anpassung, Verhaltensanpassung zu

00:20:55.800 –> 00:21:01.120

dem Thema, glaube ich, morgen, das ist nichts anderes als ein Lernprozess, ein lebenslanger

00:21:01.120 –> 00:21:07.520

W├Ąhrendprozess. Vielen Dank, dass ihr mir nach langer Zeit mal wieder zugeh├Ârt habt.

00:21:07.520 –> 00:21:12.080

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, ich wei├č gar nicht,

00:21:12.080 –> 00:21:15.160

es gab eine Wortmeldung. Wer wollte gerade andocken? Layla gerne.

00:21:15.160 –> 00:21:27.840

Ja, Sekunde. So, jetzt ist die T├╝re zu. Und zwar wollte ich auf zwei Punkte eingehen. Zum

00:21:27.840 –> 00:21:34.160

Zum einen auf Mark, der ja mag, ich wei├č nicht, ob ich dich richtig paraphrasiere,

00:21:34.160 –> 00:21:38.120

aber du hast ja gesagt, dass es sehr interessant ist, was das in anderen ausl├Âst.

00:21:38.120 –> 00:21:43.520

Ich musste da automatisch an WRF Birkenbiel denken und habe mir ├╝berlegt, ja, stimmt,

00:21:43.520 –> 00:21:47.920

weil es kommt immer darauf an, welchen Faden im Netzwerk das jetzt gerade,

00:21:47.920 –> 00:21:53.720

und ich sage jetzt nicht antriggert, sondern welchen Faden es aufnimmt,

00:21:53.720 –> 00:21:54.920

w├╝rde ich jetzt mal sagen.

00:21:55.240 –> 00:22:00.840

Tats├Ąchlich. Ich glaube, das ist ganz wichtig, dass wir uns immer ├╝berlegen, welchen Faden nimmt das auf?

00:22:00.840 –> 00:22:02.440

Warum war das jetzt bei mir so?

00:22:02.440 –> 00:22:11.400

Weil ich mich sehr mit Industrialisierung besch├Ąftigt habe, ob wir deswegen so sind, wie wir sind.

00:22:11.400 –> 00:22:16.320

Ich habe da gestern auch eine Diskussion dar├╝ber gef├╝hrt, dass sozusagen wir gegen unsere Biologie

00:22:16.320 –> 00:22:23.800

arbeiten heutzutage, wenn man sich anguckt, wie der biologische Rhythmus eines Menschen ist.

00:22:23.800 –> 00:22:29.080

und wenn wir die Arbeitswelt anschauen. Ich w├╝rde aber auch gar nicht sagen, dass es so ist, dass es

00:22:29.080 –> 00:22:35.560

dann unbedingt jemanden antriggert oder man dann nur ├╝ber ein Thema spricht, was es in jemandem

00:22:35.560 –> 00:22:41.520

ausl├Âst. Ich glaube einfach nur, so wie J├╝rgen das gesagt hat, dass man einfach guckt, dass man

00:22:41.520 –> 00:22:47.040

nicht ├╝ber das Gleiche spricht. Im besten Falle spricht man ja ├╝ber dasselbe und dass man sich

00:22:47.040 –> 00:22:53.480

dann erst mal auf Begriffe einigt und dann auch milde damit umgeht, dass ein

00:22:53.480 –> 00:22:58.720

anderer Faden aufgenommen wird und versucht wieder, wei├č ich nicht, also

00:22:58.720 –> 00:23:03.800

ein, ich bin jetzt nicht so in der Hausarbeit verankert, dass ich jetzt

00:23:03.800 –> 00:23:08.120

sagen kann, dass etwas, aber ich w├╝rde sagen, dass eine sch├Âne Handarbeit

00:23:08.120 –> 00:23:13.080

entsteht, wo alle mit ihren F├Ąden arbeiten k├Ânnen. Zu J├╝rgen wollte ich

00:23:13.080 –> 00:23:20.160

sagen. Was ich mir gedacht habe war, J├╝rgen, ich bin insofern bei dir, dass ich finde,

00:23:20.160 –> 00:23:26.760

Erkenntnis ist etwas, also wir hatten das ja schon, zwischen erkennen und Erkenntnis und etwas

00:23:26.760 –> 00:23:33.520

kennen und etwas wissen und eine Erkenntnis dar├╝ber gewinnen, besteht f├╝r mich pers├Ânlich

00:23:33.520 –> 00:23:39.960

ein gro├čer Unterschied. Und was ich immer wieder merke, und da fand ich sehr sch├Ân, was Yasmin

00:23:39.960 –> 00:23:50.560

mal gesagt hat, dass wir dann sagen, das ist doch so. Und dass man sich so ein bisschen

00:23:50.560 –> 00:23:58.360

als fluide bezeichnet. Den hattest du auch mal gesagt, den Spruch, J├╝rgen, man steigt nicht

00:23:58.360 –> 00:24:06.080

zweimal in denselben Fluss. Weil es ver├Ąndert sich etwas. Und deswegen ist Erkenntnis f├╝r mich

00:24:06.080 –> 00:24:11.800

etwas, was ich festhalten kann, was f├╝r mich stabil ist, ist tats├Ąchlich, Erkenntnis ist nicht

00:24:11.800 –> 00:24:17.200

kristallin. Das w├╝rde ich so festhalten. Und ich muss jetzt mal eine gro├če deutsche Rapperin

00:24:17.200 –> 00:24:24.120

zitieren. Das war Shereen David, die f├╝r McDonalds Werbung gemacht hat und das fand ich sehr lustig,

00:24:24.120 –> 00:24:29.880

weil die wurde dann darauf festgelegt, weil sie fr├╝her auch vegan gelebt hat und dann ging es

00:24:29.880 –> 00:24:34.320

auch ums Klima und dann hat sie ihr Auto verkauft und nachher hat sie es dann so gemacht, dass sie

00:24:34.320 –> 00:24:37.320

dass sie sich jetzt, glaube ich, wieder ein SUV gekauft hat.

00:24:37.320 –> 00:24:41.320

Und dann, sie ├Ąu├čert sich zu solchen Dingen nicht so oft

00:24:41.320 –> 00:24:44.320

und hat dann was geschrieben, was ich sehr, sehr interessant fand.

00:24:44.320 –> 00:24:48.320

Sie hat geschrieben „Zeiten ├Ąndern sich, Zeiten ├Ąndern dich“.

00:24:48.320 –> 00:24:51.320

Und ihr merkt, ich habe da jetzt einen ganz anderen Faden,

00:24:51.320 –> 00:24:54.320

weil ich eine deutsche Rapperin zitiere, weil ich bin Lehrerin

00:24:54.320 –> 00:24:57.320

und interessiere mich sehr f├╝r, ich wei├č nicht,

00:24:57.320 –> 00:25:00.320

ich habe in meiner Jugend das schon geh├Ârt.

00:25:00.320 –> 00:25:03.320

Und ich habe sehr viel mit jungen Menschen zu tun.

00:25:03.320 –> 00:25:06.680

Ich versuchte immer so ein bisschen, also ja, wei├č ich nicht.

00:25:06.680 –> 00:25:08.680

Also ich interessiere mich halt einfach f├╝r so was.

00:25:08.680 –> 00:25:10.280

Deswegen habe ich dann andere Faden.

00:25:10.280 –> 00:25:11.640

Aber ich finde den Satz so toll.

00:25:11.640 –> 00:25:14.360

Zeiten ├Ąndern sich, Zeiten ├Ąndern dich.

00:25:14.360 –> 00:25:17.560

Man steigt nicht zweimal in denselben Fluss.

00:25:17.560 –> 00:25:21.080

Ist ja tats├Ąchlich ├Ąhnlich.

00:25:21.080 –> 00:25:23.720

Und jetzt ist die Frage, ist man dann wechselhaft

00:25:23.720 –> 00:25:27.240

oder gewinnt man einfach neue Erkenntnisse?

00:25:27.240 –> 00:25:29.320

Darf man Erkenntnisse auch ver├Ąndern?

00:25:29.320 –> 00:25:32.200

Das war jetzt so die Frage, die mir aufgekommen ist.

00:25:32.200 –> 00:25:38.560

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Was sagen denn die anderen dazu, Marc, J├╝rgen?

00:25:38.560 –> 00:25:43.160

Ja, ich m├Âchte auf beide Beitr├Ąge eingehen. Erstmal vielen, vielen Dank, lieber J├╝rgen.

00:25:43.160 –> 00:25:48.240

Ich kann alles unterstreichen, was du gesagt hast. Und du hast unter anderem auch erw├Ąhnt,

00:25:48.240 –> 00:25:54.280

Leben hei├čt lebenslanges Lernen. Und der Raumtitel hei├čt Bewusstseinssteuerung.

00:25:54.280 –> 00:26:00.320

Und Steuerung ist f├╝r mich etwas Aktives. Wenn ich nicht steuere, dann gibt es auch

00:26:00.320 –> 00:26:05.160

eine Steuerung, dann werde ich passiv gesteuert. Und die Frage ist einfach, und das meinte ich

00:26:05.160 –> 00:26:11.160

halt damit mit dieser Bewusstseinssteuerung, haben Menschen ├╝berhaupt den Wunsch, sich lernen zu

00:26:11.160 –> 00:26:14.920

wollen? Haben die Menschen ├╝berhaupt den Wunsch, eine neue Erkenntnis zu bekommen? Viele sind ja

00:26:14.920 –> 00:26:18.680

mit ihrem Leben zufrieden und sagen, ich bin gut, wie ich bin, warum soll ich mich ├Ąndern? Ich mache

00:26:18.680 –> 00:26:22.960

in meiner Partnerschaft alles perfekt, warum soll ich mich ├Ąndern? Ich bin der beste Boss der Welt,

00:26:22.960 –> 00:26:29.000

warum sollte ich mich ├Ąndern? Und da der Raumtitel eben Bewusstseinssteuerung hei├čt, sage ich halt,

00:26:29.000 –> 00:26:33.840

Der Wunsch, diese Steuerung selber zu ├╝bernehmen, der muss von uns kommen.

00:26:33.840 –> 00:26:36.640

Und um diese Mechanismen zu lernen und zu verstehen,

00:26:36.640 –> 00:26:39.600

da macht es Sinn, sich mit dem zu besch├Ąftigen,

00:26:39.600 –> 00:26:41.280

was wir unter unseren Haaren haben.

00:26:41.280 –> 00:26:45.040

Der Begriff ist mir hierf├╝r egal, sondern einfach anzunehmen,

00:26:45.040 –> 00:26:47.000

dass wir da aktiven Einfluss haben k├Ânnen.

00:26:47.000 –> 00:26:49.920

Das hei├čt, steuern. Es gibt verschiedene M├Âglichkeiten zu steuern.

00:26:49.920 –> 00:26:52.240

Mit den H├Ąnden, mit den F├╝├čen, vielleicht auch telepathisch,

00:26:52.240 –> 00:26:55.720

das wei├č ich nicht, nur mal, um wieder Bilder zu verwenden.

00:26:55.880 –> 00:26:59.400

Aber dieser Satz, dass wir im Leben alle aktiv lernen,

00:26:59.400 –> 00:27:01.560

auch daf├╝r muss ich mich bewusst entscheiden.

00:27:01.560 –> 00:27:04.040

Und ich beobachte viele Menschen in meinem Umfeld,

00:27:04.040 –> 00:27:08.160

die haben jetzt „auf“ keine Lust, aktiv zu lernen.

00:27:08.160 –> 00:27:10.880

Im Sinne von, ich will ja gar keine neue Erkenntnis.

00:27:10.880 –> 00:27:14.080

Weil die Welt, in der ich mich gerade bewege, da f├╝hle ich mich wohl.

00:27:14.080 –> 00:27:18.560

Und manchmal hat man auch Angst oder Bef├╝rchtung, neue Welten zu betreten.

00:27:18.560 –> 00:27:20.640

Da ist es besser, ich bleibe in der alten Welt.

00:27:20.640 –> 00:27:22.760

Da kenne ich mich ja aus, da wei├č ich, was kommt.

00:27:22.920 –> 00:27:27.560

Und darum denke ich, um wieder auf den Raumtitel zur├╝ckzukommen, ja, dieses

00:27:27.560 –> 00:27:31.120

Bewusstsein Steuerung ist der erste Schritt, dass man sagt, das ist m├Âglich.

00:27:31.120 –> 00:27:36.200

Und dann die Mechanismen zu verstehen und dann auch die Technik zu lernen, wie wir

00:27:36.200 –> 00:27:40.480

aktiv steuern k├Ânnen und welche M├Âglichkeiten der Steuerung es ├╝berhaupt f├╝r uns gibt.

00:27:40.480 –> 00:27:44.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:27:44.680 –> 00:27:47.600

J├╝rgen, magst du hier direkt nochmal mit anschlie├čen oder?

00:27:49.240 –> 00:27:56.240

Ja, in zweierlei oder in einerlei Hinsicht auf jeden Fall, weil f├╝r mich Steuern immer

00:27:56.240 –> 00:28:04.200

ein Ausdruck eines aktiven Handels auch bedeutet. Selbst ein Festhalten an einer Position, und da

00:28:04.200 –> 00:28:10.440

spreche ich hier aus einer sehr aktuellen Erfahrung heraus, wenn eine Person sagt,

00:28:10.440 –> 00:28:19.440

ich will mich nicht mehr ver├Ąndern, ich will im Grunde genommen nicht mehr lernen, dann hat eins

00:28:19.440 –> 00:28:27.280

steuert f├╝r mich dieser Mensch, n├Ąmlich er steuert im Hinblick auf das Festhalten. Und auch das

00:28:27.280 –> 00:28:37.160

Festhalten ist im Grunde genommen ein Tun, das sich auswirkt. Und der Erkenntnisstand dar├╝ber

00:28:37.160 –> 00:28:42.880

an sich ist sehr wahrscheinlich, okay, lehne ich mich jetzt mal aus dem Fenster,

00:28:42.880 –> 00:28:49.880

sehr viel nicht bewusst, dass ein, ja, ein sich nicht mehr bewegen wollen,

00:28:49.880 –> 00:28:54.240

ich wiederhole mich jetzt, nicht mehr bewegen wollen und was gleichzeitig auch bedeutet,

00:28:54.240 –> 00:29:00.160

mich nicht mehr ver├Ąndern und lernen wollen, ein aktives Steuern des Verhaltens ist,

00:29:00.160 –> 00:29:06.080

n├Ąmlich ein Verharren im Ist aus dem einfachen Grund, weil, und das ist diese Sph├Ąre,

00:29:06.080 –> 00:29:13.280

von der ich vorhin sprach, die es neben uns gibt, n├Ąmlich unser Umfeld. Dieses Umfeld ver├Ąndert

00:29:13.280 –> 00:29:19.920

sich ja. Und wenn ich mich festhalte in meiner Position, in einem Moving Target, in einer

00:29:19.920 –> 00:29:27.000

ver├Ąnderten Umwelt, dann ver├Ąndere ich mich unbemerkt, weil ich mich st├Ąndig in meinem

00:29:27.000 –> 00:29:33.080

Status in einem neuen Umfeld positionieren muss. Das wollte ich noch anf├╝gen. Vielen Dank.

00:29:33.080 –> 00:29:39.320

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier finde ich wird noch mal sehr, sehr deutlich eben

00:29:39.320 –> 00:29:46.640

auch, welche Rolle oder welche Bedeutung eben letztlich diesem Bewusstsein an dieser Stelle

00:29:46.640 –> 00:29:54.280

auch zukommt. Das hei├čt im Grunde genommen, sowohl das Festhalten als auch sich zu ver├Ąndern,

00:29:54.280 –> 00:30:03.600

sozusagen eine aktive Entscheidung letztendlich ist, ein aktives Handeln sozusagen, allerdings

00:30:03.600 –> 00:30:11.680

nicht unbedingt immer ein konkretes Bewusstsein vielleicht ├╝ber das Handeln vorhanden oder

00:30:11.680 –> 00:30:20.120

vorherrscht sozusagen. Und insofern wird hier dadurch auch nochmal diese Pointierung deutlich,

00:30:20.120 –> 00:30:25.120

welche Rolle eben auch dieser bewusste Umgang mit hierauf

00:30:25.120 –> 00:30:29.120

eben auch letztendlich einen Einfluss nehmen kann, zum Beispiel auch entsprechend

00:30:29.120 –> 00:30:34.120

andere Entscheidungen zu treffen oder vielleicht auch an dieser Entscheidung festzuhalten.

00:30:34.120 –> 00:30:38.120

Also auch das ist ja dann m├Âglicherweise eine bewusste Entscheidung, aber dass es eben

00:30:38.120 –> 00:30:42.120

einen Unterschied gibt, ob das bewusst ist oder unbewusst geschieht.

00:30:42.120 –> 00:30:45.120

Layla, du wolltest nochmal anschlie├čen.

00:30:45.120 –> 00:30:50.040

Ja, und zwar wollte ich erg├Ąnzen, also Marc, ich musste sehr schmunzeln, als du das gesagt hast,

00:30:50.040 –> 00:30:56.440

weil es ist ja dieses „sei du selbst“ und dann kriegt man immer so Karten zum Geburtstag.

00:30:56.440 –> 00:31:01.920

„Bleib so wie du bist“. Ich habe mal zum Geburtstag jemand eine Karte geschrieben, wo ich wei├č,

00:31:01.920 –> 00:31:06.880

der ist sehr an Pers├Ânlichkeitsentwicklung interessiert oder das war eine Instagram-Nachricht

00:31:06.880 –> 00:31:14.040

und da habe ich geschrieben „Bitte bleib auf keinen Fall wie du bist, entwickle dich stetig weiter“.

00:31:14.040 –> 00:31:18.040

Er hat sehr gelacht und hat mir dann auch direkt erantwortet.

00:31:18.040 –> 00:31:22.040

Was ich da festgestellt habe, ist einfach dieses…

00:31:22.040 –> 00:31:26.040

Ich habe jetzt gerade auch eine Nachricht gekriegt und habe dann auch gemerkt,

00:31:26.040 –> 00:31:30.040

durch diesen Satz, wenn ein Philosoph zu uns sagt, man steigt nicht zweimal in denselben Fluss,

00:31:30.040 –> 00:31:34.040

ist das was anderes, wie wenn Shirin David, die fr├╝her Veganerin war,

00:31:34.040 –> 00:31:38.040

dann… und Gr├╝├če gehen raus an Shirin David,

00:31:38.040 –> 00:31:42.040

das ist ├╝berhaupt nicht konfrontativ gemeint,

00:31:42.040 –> 00:31:48.320

gemeint, sondern wenn man dann sagt, Zeiten ├Ąndern sich, Zeiten ├Ąndern dich, dann sind wir direkt so,

00:31:48.320 –> 00:31:52.040

ja, aber sie hat doch diese Aussage gemacht. Da k├Ânnen wir aber auch in die Politik gehen. Es

00:31:52.040 –> 00:31:57.000

gibt einfach Menschen, wo wir sagen, okay, die m├╝ssen verl├Ąsslich in ihren Aussagen sein,

00:31:57.000 –> 00:32:03.080

wo wir Autorit├Ąts-, also das ist halt dieser Halo-Effekt so ein bisschen, dass wir so

00:32:03.080 –> 00:32:08.000

Autorit├Ątsargumente haben. Der Halo-Effekt ist ja, dass ich ein Merkmal an jemandem,

00:32:08.000 –> 00:32:13.240

Also ja, ├╝berm├Ą├čig in den Vordergrund r├╝cke, wie zum Beispiel einen wei├čen Kittel oder

00:32:13.240 –> 00:32:16.640

├Ąhnliches und dann andere Dinge dann nicht mehr sehe.

00:32:16.640 –> 00:32:21.920

Und wir w├╝nschen uns von vielen Menschen da eine gewisse Verl├Ąsslichkeit, auch in

00:32:21.920 –> 00:32:24.800

ihren Aussagen und in ihren Werten.

00:32:24.800 –> 00:32:29.040

Ich habe dazu mal ein Buch gelesen und das fand ich ganz, ganz sch├Ân.

00:32:29.040 –> 00:32:31.040

Also es gibt da auch einen sch├Ânen Film.

00:32:31.040 –> 00:32:33.960

Also das ist „Mein Vater, du und frag mich nicht und ich“.

00:32:33.960 –> 00:32:37.960

Und dann geht es um einen Schwiegersohn und dann sagt ein ehemaliger Agent,

00:32:37.960 –> 00:32:41.960

also guck mal, das ist der Kreis des Vertrauens und malt dann so einen Kreis auf.

00:32:41.960 –> 00:32:45.960

Und dann macht er so einen Punkt, der ist ganz, ganz weit au├čen und sagt, und da bist du.

00:32:45.960 –> 00:32:49.960

In diesem Buch war das ├Ąhnlich gemacht.

00:32:49.960 –> 00:32:54.960

Die haben dann gesagt, naja, man sollte halt einen Kreis der W├╝rde haben.

00:32:54.960 –> 00:32:58.960

Das hei├čt, da sollten nicht viele Werte sein, aber ein paar Werte.

00:32:58.960 –> 00:33:06.760

Und dass man sich das so ein bisschen nimmt und dann sagt, okay, und das ist f├╝r mich etwas,

00:33:06.760 –> 00:33:12.760

was vielleicht doch kristallin ist. Zum Beispiel, wei├č ich nicht, also das Grundgesetz,

00:33:12.760 –> 00:33:16.760

die W├╝rde des Menschen ist unantastbar, w├Ąre f├╝r mich jetzt eine kristalline Aussage,

00:33:16.760 –> 00:33:21.360

die ich jetzt nicht ver├Ąndern wollen w├╝rde, wo ich zwar sagen w├╝rde, okay,

00:33:21.360 –> 00:33:25.160

wir haben jetzt noch die pers├Ânliche Entfaltung und, und, und, aber da w├╝rde ich jetzt nicht

00:33:25.160 –> 00:33:30.480

r├╝ber hinausgehen. Wenn wir jetzt von pers├Ânlichen Werten ausgehen, ja, wei├č ich nicht. Also ich habe

00:33:30.480 –> 00:33:38.880

einen ausgepr├Ągten Gerechtigkeitssinn, w├╝rde ich f├╝r mich pers├Ânlich sagen. Und da mache ich auch

00:33:38.880 –> 00:33:44.120

keine Deals. Und da gehe ich auch nicht dr├╝ber hinaus. Da bin ich dann kristallin. Aber ich bin

00:33:44.120 –> 00:33:50.320

halt kristallin, was mich angeht. Ich habe mich da aber auch schon weiterentwickelt, weil ich da

00:33:50.320 –> 00:33:57.040

Erkenntnisse gewonnen habe. Fr├╝her war ich bestimmt, ja wie soll man das sagen, also war ich

00:33:57.040 –> 00:34:02.080

wahrscheinlich so hart, wie man zu sich selber ist, ist man ja manchmal auch zum Au├čen. Da habe ich

00:34:02.080 –> 00:34:08.960

wenig bis gar keine Kompromisse gemacht. Und diese Kompromisse w├╝rde ich sagen, da bin ich inzwischen,

00:34:08.960 –> 00:34:17.240

bin ich da anders, fluider. Und trotzdem ist es so, dass das in meinem Kreis der W├╝rde drin ist.

00:34:17.240 –> 00:34:20.840

Das ist eine ganz bewusste Entscheidung.

00:34:20.840 –> 00:34:24.640

Da gehst du um Bewusstseinssteuerung, um zu deinem Thema zu kommen.

00:34:24.640 –> 00:34:28.640

Ich glaube, dann ist man auch nicht das F├Ąhnchen im Wind.

00:34:28.640 –> 00:34:33.240

Dann ist man auch nicht, was interessiert mich mein Geschw├Ątz von gestern.

00:34:33.240 –> 00:34:38.040

Sondern man kann dann auch sagen, ich habe da eine Erkenntnis gewonnen

00:34:38.040 –> 00:34:39.440

und ich habe mich weiterentwickelt.

00:34:39.440 –> 00:34:42.840

Weil Shirin David hat daf├╝r sehr, sehr, sehr viel,

00:34:42.840 –> 00:34:45.640

also die hat einen Shitstorm gekriegt, der hat sich vongeschrieben,

00:34:45.640 –> 00:34:51.640

um da jetzt noch mal in die aktuellen Medien zu gehen. Und trotzdem ist es so, es gibt Menschen,

00:34:51.640 –> 00:35:02.320

wo wir einfach etwas Kristallines erwarten oder eine Verl├Ąsslichkeit erwarten. Aber ich m├Âchte

00:35:02.320 –> 00:35:09.440

nicht zu weit vom Thema abkommen. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und unabh├Ąngig von der

00:35:09.440 –> 00:35:14.480

Personen. Also wir haben ja letztlich auch

00:35:14.480 –> 00:35:19.040

festgehalten, dass Erkenntnisse ja auch

00:35:19.040 –> 00:35:21.520

sich ver├Ąndern, also ganz allgemein. Und

00:35:21.520 –> 00:35:24.560

ich finde, das kann ja jetzt sehr, sehr

00:35:24.560 –> 00:35:27.840

unterschiedlich sein. Also das je nachdem,

00:35:27.840 –> 00:35:30.680

wir haben ja auf der einen Seite die

00:35:30.680 –> 00:35:32.880

Werte ein St├╝ck weit auch mit dahinter.

00:35:32.880 –> 00:35:34.760

Auf der anderen Seite muss es ja noch

00:35:34.760 –> 00:35:36.560

nicht mehr bedeuten, dass die Werte

00:35:36.560 –> 00:35:38.760

tats├Ąchlich irgendwie sich ver├Ąndert

00:35:36.560 –> 00:35:40.920

um jetzt mal an die bei diesem Beispiel zu bleiben und ├╝berhaupt nicht, ich m├Âchte das

00:35:40.920 –> 00:35:48.480

gar nicht beurteilen und kann auch nichts zu dem Background an der Stelle sagen. Allerdings nur,

00:35:48.480 –> 00:35:55.200

um dieses Beispiel noch mal mit einer anderen Perspektive sozusagen zu betrachten und hier in

00:35:55.200 –> 00:36:01.840

die Neutralisierung zu gehen. Es kann ja durchaus sein, dass zum Beispiel jemand vorher eben in

00:36:01.840 –> 00:36:07.520

Richtung Klima irgendwas gemacht hat und sp├Ąter durch ein intensives Sicht mit

00:36:07.520 –> 00:36:11.800

der Thematik auseinandersetzen f├╝r sich beispielsweise festgestellt hat, dass

00:36:11.800 –> 00:36:16.960

auch gewisse Dinge, wenn ich dazu beitrage, dass vielleicht SUVs

00:36:16.960 –> 00:36:19.720

├╝berbewertet werden in Anf├╝hrungsstrichen und gar nicht so einen

00:36:19.720 –> 00:36:23.680

gro├čen Impact haben, wie vielleicht behauptet wird und wie ich das den

00:36:23.680 –> 00:36:26.920

Eindruck hatte vorher und dementsprechend hier zu einer anderen

00:36:26.920 –> 00:36:30.520

Entscheidung f├╝r mich pers├Ânlich in meinem Kreise gekommen bin, eben mir

00:36:30.520 –> 00:36:34.600

eine SUV anzuschaffen. Das kann man jetzt nat├╝rlich in Frage stellen oder auch nicht,

00:36:34.600 –> 00:36:38.680

aber das bedeutet ja noch nicht mal unbedingt, dass jetzt die Werte sich von der Person ver├Ąndert

00:36:38.680 –> 00:36:44.440

haben im Sinne von die Person ist nicht verl├Ąsslich, sondern die Frage ist ja, was sind dann vielleicht

00:36:44.440 –> 00:36:49.880

auch die pers├Ânlichen Motive sozusagen gewesen, hier eine andere Entscheidung oder anders vorzugehen.

00:36:49.880 –> 00:36:56.400

Und wenn wir eben diesen Aspekt mit aufgreifen, dass Erkenntnisse, die wir haben, und das hatten

00:36:56.400 –> 00:37:01.120

wir in einem der R├Ąume sehr intensiv auch besprochen, dass Erkenntnisse eben

00:37:01.120 –> 00:37:04.760

im Grunde genommen auch wie so eine Art Momentaufnahme darstellen.

00:37:04.760 –> 00:37:09.200

Dahingehend, dass wir eben dadurch, dass wir verschiedene Erfahrungen machen,

00:37:09.200 –> 00:37:13.320

verschiedene Informationen einsammeln, dass wieder zu wissen wird und so weiter,

00:37:13.320 –> 00:37:18.280

dass wir, wenn wir in der R├╝ckschau schauen und das werden wir auch bei uns

00:37:18.280 –> 00:37:22.200

selbst vielleicht beobachten k├Ânnen, wenn wir genau selbst beobachten und

00:37:22.200 –> 00:37:26.600

reflektierend da einen Blick drauf richten, dass das, was wir vor zehn

00:37:26.600 –> 00:37:30.560

Jahren gedacht haben, was wir vor f├╝nf Jahren gedacht haben, vor drei Jahren oder

00:37:30.560 –> 00:37:35.000

gestern, nicht unbedingt das Gleiche ist, was wir heute denken. Und damit k├Ânnen

00:37:35.000 –> 00:37:39.960

wir auch schon in die Zukunft denken und daraus ableiten. Und auch das ist

00:37:39.960 –> 00:37:44.000

m├Âglicherweise eine Erkenntnis, wenn wir das eben reflektierend machen, dass wir

00:37:44.000 –> 00:37:49.720

mit hoher Wahrscheinlichkeit eben auch in drei Monaten, einem Jahr, drei Jahren,

00:37:49.720 –> 00:37:54.160

f├╝nf Jahren gewisse Dinge, zu denen wir heute einen Standpunkt vertreten,

00:37:54.160 –> 00:37:59.360

mit hoher Wahrscheinlichkeit vielleicht sich eben auch ver├Ąndern wird, weil wir

00:37:59.360 –> 00:38:03.960

neue Erfahrungen und Erkenntnisse erlangt haben und dementsprechend hier,

00:38:03.960 –> 00:38:08.320

obwohl sich das Wertekonstrukt per se nicht ver├Ąndert, aber die Perspektiven

00:38:08.320 –> 00:38:13.040

darunter und die Erkenntnisse, dass eben hier auch zum Beispiel andere Handlungen

00:38:13.040 –> 00:38:16.680

daraus abgeleitet werden k├Ânnen. Und insofern finde ich das noch mal einen

00:38:16.680 –> 00:38:21.480

ganz wichtigen Aspekt und auch hier vorsichtig damit in Anf├╝hrungsstrichen

00:38:21.480 –> 00:38:25.320

umzugehen, weil wir neigen ja dazu immer sehr schnell in die Bewertung zu gehen

00:38:25.320 –> 00:38:31.360

mit richtig oder falsch, schwarz oder wei├č sozusagen und dass es hier eben

00:38:31.360 –> 00:38:36.360

auch verschiedene Facetten gibt, die an dieser Stelle mit zu betrachten sind und

00:38:36.360 –> 00:38:42.280

manchmal k├Ânnen wir eben auch gerade wenn es so Beispiele sind, ob das

00:38:42.280 –> 00:38:45.920

jetzt aus der Politik ist, ob das mit Influencern ist oder so, wo wir eben

00:38:45.920 –> 00:38:49.560

viele Dinge ja auch gar nicht so transparent zug├Ąnglich haben und

00:38:49.560 –> 00:38:52.720

dementsprechend es auch schwierig ist im Grunde genommen uns ein Urteil zu

00:38:52.720 –> 00:38:55.120

bilden. Wir neigen aber dazu sehr schnell in

00:38:55.120 –> 00:38:57.440

diese Bewertung eben auch entsprechend rein zu gehen.

00:38:57.440 –> 00:39:03.280

Und auch hier sind wir letztendlich dann auch wieder bei Erkenntnis und auch

00:39:03.280 –> 00:39:07.520

Bewusstsein oder Bewusstseinssteuerung. Das hei├čt letztlich auch in der

00:39:07.520 –> 00:39:11.480

Bewertung von bestimmten Dingen, da auch dar├╝ber hatten wir ja schon ganz h├Ąufig

00:39:11.480 –> 00:39:15.640

gesprochen, immer wieder sich bewusst zu machen, dass hier eben die Emotionen auch

00:39:15.640 –> 00:39:19.520

eine ganz gro├če Rolle spielen bei uns und dass wir hier immer wieder auch in

00:39:19.520 –> 00:39:24.240

eine bewusste Steuerung sozusagen reingehen, in die Reflexion, um gewisse

00:39:24.240 –> 00:39:28.920

verschiedene Perspektiven aufzumachen. Wir werden das f├╝r diese Person jetzt

00:39:28.920 –> 00:39:32.880

zwar nicht beantworten k├Ânnen, aber die Perspektiven, aus denen wir draufschauen

00:39:32.880 –> 00:39:38.040

und damit eben wie schnell wir in die Bewertung reingehen oder nicht reingehen,

00:39:38.040 –> 00:39:41.920

da haben wir eine M├Âglichkeit, hier in eine ganz bewusste Steuerung auch

00:39:41.920 –> 00:39:45.280

hineinzugehen. Wollt ihr da noch mal anschlie├čen, Marc Leiler?

00:39:45.280 –> 00:39:49.680

Gerne. Ich wei├č jetzt nicht, wer zuerst. Aber ja, Marc.

00:39:49.680 –> 00:39:55.440

Und zwar zwei W├Ârter m├Âchte ich noch mit dazu f├╝gen. Und zwar Offenheit, Neugierig

00:39:55.440 –> 00:39:59.800

und Spa├č haben, neue Dinge auszuprobieren. Und ich denke einfach, der Haupttitel hei├čt

00:39:59.800 –> 00:40:03.880

der Bewusstseinsteuerung. Wenn wir wissen, wie wir funktionieren, egal ob das unser

00:40:03.880 –> 00:40:08.320

K├Ârper ist, unsere Emotionen oder unser Gehirn. Und wenn wir uns selber beobachten,

00:40:08.320 –> 00:40:12.000

dann haben wir die M├Âglichkeit, unser Bewusstsein zu steuern.

00:40:12.000 –> 00:40:15.120

Und ich habe f├╝r mich herausgefunden, dass das einmal sowohl sehr gut

00:40:15.120 –> 00:40:19.440

funktioniert durch Selbstbeobachtung, durch eigene Fragestellung, aber auch

00:40:19.440 –> 00:40:23.720

durch einen Coach, der gelernt hat, die richtigen Fragen zu stellen.

00:40:23.720 –> 00:40:27.400

Denn das, was wir ├Ąndern wollen oder das, was wir tief in uns tragen, die

00:40:27.400 –> 00:40:31.320

Ängste, die Emotionen, all das ist in uns ja schon angelegt. Wir finden es

00:40:31.320 –> 00:40:35.400

manchmal nur nicht, weil wir uns entweder selber nicht trauen, brutal

00:40:35.400 –> 00:40:38.520

die Fragen zu stellen, warum machst du das nicht, warum handelst du jetzt nicht so,

00:40:38.520 –> 00:40:42.960

wovor hast du Angst. Aber ein Coach, der wird daf├╝r bezahlt, dass er uns unbequeme Fragen

00:40:42.960 –> 00:40:48.440

stellt. Und dann funktioniert bei mir Folgendes, ich habe keine Zeit, diese Antwort aufzuschieben,

00:40:48.440 –> 00:40:52.880

er wartet dann auf eine Antwort. Ich bin dann gezwungen, diese Antwort sofort zu geben. Ich

00:40:52.880 –> 00:40:57.360

denke auf dem Nachhauseweg dar├╝ber nach, aber viele Dinge habe ich bei mir festgestellt,

00:40:57.360 –> 00:41:01.400

die verschieben wir aus Zeitgr├╝nden. Ich muss da jetzt nicht dr├╝ber nachdenken. Das mache ich mal,

00:41:01.400 –> 00:41:05.320

wenn ich Zeit habe. Das mache ich mal im Urlaub oder das mache ich mal abends und oft passiert

00:41:05.320 –> 00:41:09.960

dann gar nichts. Und mir hilft ein Coach extrem, dass ich in dem Moment mich mit der Situation

00:41:09.960 –> 00:41:14.560

auseinandersetzen muss nach einer Antwort zu, die dann meistens auch schon in mir angelegt ist.

00:41:14.560 –> 00:41:21.040

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Layla, du wolltest auch gerne anschlie├čen.

00:41:21.040 –> 00:41:27.040

Ja und zwar wollte ich erg├Ąnzen. Ich habe gerade f├╝r mich festgestellt, also zum einen kenne ich

00:41:27.040 –> 00:41:33.760

mich sehr schlecht bei Autos aus. Ich wei├č nicht, ob es ein SUV oder ein AMG war. Und da merken wir

00:41:33.760 –> 00:41:41.160

es ja eigentlich schon. Wir gehen ja ganz oft von uns selber und unserem Kenntnisstand aus. Und den

00:41:41.160 –> 00:41:47.560

├╝bertragen wir dann auf den anderen. Das hei├čt, zum Beispiel, wenn man mich jetzt fragen w├╝rde,

00:41:47.560 –> 00:41:55.600

also ich bin tats├Ąchlich Pescatarierin seit 2019. Warum bin ich Pescatarierin? Aus gesundheitlichen

00:41:55.600 –> 00:42:03.000

Gr├╝nden. Also ich esse gerne Fleisch, au├čer Schweinefleisch. Also ich bin, die

00:42:03.000 –> 00:42:06.520

Schweine sind und ich sind sehr gut befreundet, weil ich laufe immer an ihnen

00:42:06.520 –> 00:42:13.480

vorbei und gr├╝├če sie. Ja und trotzdem ist es so, dass man kann jetzt davon

00:42:13.480 –> 00:42:18.080

ausgehen, ich mache das deswegen, weil ich das Klima sch├╝tzen will, ich mache das

00:42:18.080 –> 00:42:23.080

deswegen aus moralischen Gr├╝nden. Ja, das spielt ja alles mit eine Rolle. Das ist

00:42:23.080 –> 00:42:26.700

aber nicht der absolute Grund. Der absolute Grund ist der gesundheitliche Grund, weil

00:42:26.700 –> 00:42:31.560

ich mich antientz├╝ndlich ern├Ąhren m├Âchte. Ich bin aber ganz oft in solchen Diskussionen.

00:42:31.560 –> 00:42:35.040

Ich war mal beim Grillen und habe da eine Sojaschnitze mitgebracht. Da musste ich mir

00:42:35.040 –> 00:42:41.820

dann erstmal eine Diskussion geben, dass die Sojaproduktion, dass das ja ganz furchtbar

00:42:41.820 –> 00:42:47.560

w├Ąre, wo ich dachte, naja, also wei├č ich nicht, sehr viel der Sojaproduktion wird ja

00:42:47.560 –> 00:42:59.960

daf├╝r genutzt, um Tierfutter herzustellen. Ich war dann die Klimas├╝nderin. Dann wurden

00:42:59.960 –> 00:43:04.640

Diskussionen gef├╝hrt, wo ich dann so dachte, warum f├╝hren wir diese Diskussion eigentlich?

00:43:04.640 –> 00:43:09.280

Und dann zum Schluss war es mir ehrlich gesagt ein bisschen zu dumm. „Ja, warum isst du das?

00:43:09.280 –> 00:43:15.120

Warum isst du kein Fleisch?“ Ich habe dann nur geguckt, ich habe die dann angeguckt und gesagt,

00:43:15.120 –> 00:43:19.920

ich erst so ja aus religi├Âsen Gr├╝nden, weil dann ist diese Diskussion meistens beendet.

00:43:19.920 –> 00:43:25.960

Also es war sehr humoristisch aufgemacht. Und das ist das, was ich meine. Also wir antizipieren ganz

00:43:25.960 –> 00:43:34.360

oft beim Anderen und unsere Beweggr├╝nde, die uns bewegen, die ├╝bertragen wir dann auch auf den

00:43:34.360 –> 00:43:41.520

Anderen. Wir gehen sofort in die Bewertung, in die moralische. Oder wenn jemand, wei├č ich nicht,

00:43:41.520 –> 00:43:48.120

Wenn ich jetzt mit dem Flugzeug fliege und jemand dann zu mir sagt, wie kannst du nur in der heutigen Zeit,

00:43:48.120 –> 00:43:54.520

dann denke ich an meinen Lebenslauf und denke, warte mal, ich war zuletzt in Urlaub, als ich 18 war.

00:43:54.520 –> 00:43:59.520

Und das ist jetzt kein Spa├č, sondern ich bin danach nochmal drei Tage und nochmal einen Tag,

00:43:59.520 –> 00:44:02.920

aber den Rest der Zeit bin ich, ich bin auch gar nicht mehr geflogen.

00:44:02.920 –> 00:44:11.120

Das hei├čt, mein Fu├čabdruck, der Klimafu├čabdruck von mir ist sehr winzig.

00:44:11.120 –> 00:44:16.520

Ich habe kein eigenes Auto. Das hei├čt, wir k├Ânnen das gar nicht auf den anderen ├╝bertragen.

00:44:16.520 –> 00:44:21.520

Wir sind da aber immer ganz schnell dabei, das zu machen, dann in diese Bewertung zu gehen.

00:44:21.520 –> 00:44:25.320

Und ich finde das immer so lustig, weil ich habe da zwei Spr├╝che f├╝r.

00:44:25.320 –> 00:44:28.920

In der Schule sage ich entweder, wenn der andere so „Ja, du hast doch“, dann sage ich,

00:44:28.920 –> 00:44:32.120

da sagt der eine Hase zum anderen „Hast du aber lange Ohren“.

00:44:32.120 –> 00:44:39.520

Oder ich mache das so, wenn dann so T├ťV in religi├Âsen oder moralischen Fragen gemacht wird,

00:44:39.520 –> 00:44:44.680

sag ich immer, wei├čt du, ich sag dir mal was, ich hab zwei H├Ąnde und die brauch ich leider,

00:44:44.680 –> 00:44:49.680

um meine eigenen S├╝nden zu tragen. Deswegen hab ich keine Hand frei, um auf jemanden zu zeigen,

00:44:49.680 –> 00:44:56.320

aber Maschallah, bei dir scheint das anders zu sein. Das hei├čt, Bewusstseinssteuerung hei├čt ja auch,

00:44:56.320 –> 00:45:02.560

dass wir vielleicht bewusst nicht unsere Erkenntnisse auf den anderen ├╝bertragen,

00:45:02.560 –> 00:45:08.200

weil wir k├Ânnen nicht in den Schuhen des anderen laufen und vielleicht k├Ânnen wir das Bewusstsein

00:45:08.200 –> 00:45:15.360

das andere nicht steuern, aber unser Bewusstsein. Und deswegen hebe ich jetzt mal den p├Ądagogischen

00:45:15.360 –> 00:45:21.600

Zeigefinger und sage, ich warne vor ├ťbertragungen, Projektionen und Antizipierungen,

00:45:21.600 –> 00:45:28.720

die vielleicht nicht zutreffen. Danke f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und

00:45:28.720 –> 00:45:33.600

hier finde ich, d├╝rfen wir, also wir k├Ânnen dann verschiedene Raumthemen jetzt auch noch mal

00:45:33.600 –> 00:45:37.560

ankn├╝pfen, weil es sehr, sehr deutlich

00:45:37.560 –> 00:45:39.600

wird, dass das eben auch letztendlich im

00:45:39.600 –> 00:45:41.280

Bezug zueinander steht. Und wir bauen ja

00:45:41.280 –> 00:45:42.960

auch mit den Raumthemen aufeinander auf.

00:45:42.960 –> 00:45:45.120

Also wir hatten ja vor ein paar Tagen

00:45:45.120 –> 00:45:46.960

erst auch diesen Aspekt der Empathie und

00:45:46.960 –> 00:45:50.120

welche Rolle eben auch Empathie an dieser

00:45:50.120 –> 00:45:51.680

Stelle spielt. Und gerade bei dieser

00:45:51.680 –> 00:45:53.760

Bewusstseinssteuerung und

00:45:53.760 –> 00:45:55.720

Erkenntnisgewinnung

00:45:55.720 –> 00:45:58.360

spielt eben auch diese Empathie mit rein.

00:45:58.360 –> 00:46:00.160

Und da kann man jetzt aus verschiedenen

00:46:00.160 –> 00:46:02.680

Perspektiven letztendlich auch drauf

00:46:00.160 –> 00:46:04.960

schauen. Auf der einen Seite m├Âchte ich

00:46:04.960 –> 00:46:07.560

den Begriff noch mal aufgreifen, der

00:46:07.560 –> 00:46:09.600

Verl├Ąsslichkeit, der ja vorhin gefallen

00:46:09.600 –> 00:46:11.600

ist, schon mal. Da m├Âchte ich ein ganz

00:46:11.600 –> 00:46:14.400

konkretes Beispiel aufmachen und zwar

00:46:14.400 –> 00:46:17.120

gerade gestern hatten wir die Situation,

00:46:17.120 –> 00:46:19.960

wir haben eine entsprechende Planung

00:46:19.960 –> 00:46:21.760

vorgenommen, eben auch um zu gucken, wie das

00:46:21.760 –> 00:46:24.040

zeitlich eben auch alles reinpasst und so

00:46:24.040 –> 00:46:25.640

weiter, weil eben, Layla, so wie du es

00:46:25.640 –> 00:46:29.480

gesagt hast, bei uns ist heute ein

00:46:25.640 –> 00:46:33.440

gro├čes Fest und dieses Fest darf und

00:46:33.440 –> 00:46:37.040

will auch gerne gefeiert werden. Und ja, und dann

00:46:37.040 –> 00:46:39.160

haben wir quasi abgesprochen, zu welchem

00:46:39.160 –> 00:46:41.360

Zeitpunkt wir hier jetzt dann

00:46:41.360 –> 00:46:45.200

zusammenkommen wollen in unserer Familie.

00:46:45.200 –> 00:46:48.600

Also mein Mann und unser Sohn und meine

00:46:48.600 –> 00:46:50.680

Mutter sozusagen, um gemeinsam eben auch

00:46:50.680 –> 00:46:52.720

etwas Zeit miteinander zu verbringen.

00:46:52.720 –> 00:46:55.160

Ja, haben wir eine entsprechende Planung

00:46:52.720 –> 00:46:57.480

vorgenommen und gestern Abend hat mich dann sehr sp├Ąt eine Nachricht erreicht

00:46:57.480 –> 00:47:02.000

von meiner Schwester, die gesagt hat, gib bitte Mama Bescheid, dass sie morgen um

00:47:02.000 –> 00:47:06.480

10.30 Uhr abgeholt wird, weil sie normalerweise eben freitags immer zu

00:47:06.480 –> 00:47:11.800

meiner Schwester f├Ąhrt. In der Regel nicht so fr├╝h, aber anl├Ąsslich des Festes, da

00:47:11.800 –> 00:47:15.320

haben sie offensichtlich einiges organisatorisch vor und dementsprechend

00:47:15.320 –> 00:47:19.680

f├Ąhrt mein Neffe schon fr├╝her los und w├╝rde sie dann eben gleich mitnehmen,

00:47:19.680 –> 00:47:24.120

mal er bei uns in der N├Ąhe wohnt.

00:47:24.120 –> 00:47:27.080

Ja, das kam sehr, sehr ├╝berraschend

00:47:27.080 –> 00:47:29.400

und dann habe ich gesagt, zur├╝ckgeschrieben,

00:47:29.400 –> 00:47:31.560

lass mich das noch mal kl├Ąren oder

00:47:31.560 –> 00:47:33.240

schreib bitte Mama direkt, um das zu

00:47:33.240 –> 00:47:36.360

pr├╝fen, weil eigentlich hatte sie

00:47:36.360 –> 00:47:38.480

ausgesagt, dass sie morgen, also heute, dann

00:47:38.480 –> 00:47:41.120

die Zeit mit uns verbringen m├Âchte und dann

00:47:41.120 –> 00:47:43.200

wir haben ja auch mehrere Tage fest und

00:47:43.200 –> 00:47:47.000

dass sie dann entsprechend mit euch

00:47:47.000 –> 00:47:49.080

sp├Ąter feiert und was sie da jetzt

00:47:47.000 –> 00:47:51.800

machen m├Âchte und ich bin davon ausgegangen,

00:47:51.800 –> 00:47:54.680

weil wir eine feste Planung auch

00:47:54.680 –> 00:47:56.960

gehabt haben an dieser Stelle, dass das

00:47:56.960 –> 00:47:59.080

im Grunde genommen schon gesetzt ist. Was

00:47:59.080 –> 00:48:02.160

dann passiert ist, war total spannend,

00:48:02.160 –> 00:48:03.520

weil dann ist sie offensichtlich, also ich

00:48:03.520 –> 00:48:06.520

habe sie dann selbst angesprochen und

00:48:06.520 –> 00:48:08.080

pl├Âtzlich schwenkte sie um und sagte,

00:48:08.080 –> 00:48:09.600

naja gut, also wenn ich um 10.30 Uhr

00:48:09.600 –> 00:48:11.280

abgeholt werde, dann feiern wir halt

00:48:11.280 –> 00:48:12.440

ein andermal, so nach dem Motto. Und ich

00:48:12.440 –> 00:48:15.600

so, ja wie, aber wir haben doch schon

00:48:12.440 –> 00:48:16.880

eine Planung gemacht. Und hier zum Beispiel dann in diese Empathie

00:48:16.880 –> 00:48:21.240

reinzugehen und zu realisieren, okay, was sind denn jetzt die Motivgr├╝nde

00:48:21.240 –> 00:48:24.680

dahinter? Also nicht in die Bewertung reinzugehen, sondern in die

00:48:24.680 –> 00:48:28.800

Perspektive des anderen reinzugehen. Das hei├čt in dem Moment, so ein St├╝ckchen

00:48:28.800 –> 00:48:32.960

weit, dass es jetzt nicht Verl├Ąsslichkeit ist, sondern dass sie

00:48:32.960 –> 00:48:36.560

selbst quasi in der Situation m├Âglicherweise zerrissen ist im Sinne

00:48:36.560 –> 00:48:40.520

von, naja, wie mache ich denn das jetzt eigentlich am besten? Jetzt habe

00:48:40.520 –> 00:48:44.760

ich eigentlich hier was abgesprochen. Auf der anderen Seite spricht mich jetzt die

00:48:44.760 –> 00:48:48.560

andere Tochter an, dass ich dann abgeholt werde und switchte dann sozusagen

00:48:48.560 –> 00:48:53.180

pl├Âtzlich mit der Planung um. Am Ende haben wir das transparent gemacht

00:48:53.180 –> 00:48:58.520

sozusagen und haben dar├╝ber gesprochen und haben dann jetzt einen

00:48:58.520 –> 00:49:03.080

Mittelweg gefunden, sodass wir quasi die Mama an der Stelle ein St├╝ck weit

00:49:03.080 –> 00:49:06.920

aufteilen, dass wir gesagt haben, okay, meine Schwester hat dann gefragt, ob es

00:49:06.920 –> 00:49:11.280

denn m├Âglich w├Ąre, dass mein Mann sie dann, nachdem wir sozusagen gemeinsam

00:49:11.280 –> 00:49:15.160

gefeiert haben, vorbeibringen k├Ânnte. Und darauf haben wir uns dann verst├Ąndigt.

00:49:15.160 –> 00:49:20.320

Und das passt jetzt f├╝r alle Seiten, dass wir zuerst bei uns feiern und

00:49:20.320 –> 00:49:25.600

dann im Anschluss die Mama r├╝bergefahren wird, sodass sie dann die Feier mit meiner

00:49:25.600 –> 00:49:29.440

Schwester und ihrer Familie wiederum fortsetzen kann. Und damit sind alle

00:49:29.440 –> 00:49:33.640

happy. Und hier zeigt sich aber, dass diese Empathie letztendlich, also sie ist

00:49:33.640 –> 00:49:38.440

nicht verl├Ąsslich gewesen an der Stelle, sondern sie war innerlich zerrissen im Sinne von, wie

00:49:38.440 –> 00:49:44.680

mache ich das denn jetzt, um das irgendwie hinzukriegen. Hat das aber nicht verbalisiert,

00:49:44.680 –> 00:49:48.640

sondern dieses Verbalisieren ist erst dadurch gekommen, dass ich das dann eben aufgegriffen

00:49:48.640 –> 00:49:53.280

habe und hier in die Transparenz gegangen bin. Und das zeigt, wir k├Ânnen eben relativ schnell

00:49:53.280 –> 00:49:57.160

in bestimmten Situationen in die Bewertung reingehen, vielleicht sogar beleidigt sein und

00:49:57.160 –> 00:50:01.640

sagen, das war aber nicht das, was wir jetzt ausgemacht haben, na toll. Oder wir k├Ânnen eben

00:50:01.640 –> 00:50:05.040

Wir m├╝ssen versuchen, ├╝ber diese Empathie und diesen Perspektivwechsel

00:50:05.040 –> 00:50:08.440

sozusagen auch die Position des anderen einzunehmen,

00:50:08.440 –> 00:50:12.440

um zu verstehen, da sind wir bei diesem Verstehensprozess wieder,

00:50:12.440 –> 00:50:15.240

um nachvollziehen zu k├Ânnen, was passiert denn da eigentlich?

00:50:15.240 –> 00:50:16.940

Was ist das Ph├Ąnomen, was dahinter steckt,

00:50:16.940 –> 00:50:19.240

dass hier pl├Âtzlich ein Umschwenken stattgefunden hat?

00:50:19.240 –> 00:50:20.640

Moment, ich verstehe das gerade nicht.

00:50:20.640 –> 00:50:24.640

Lass mich das mal reflektieren und analysieren, was da jetzt gerade passiert.

00:50:24.640 –> 00:50:27.240

Und das nicht aus meiner pers├Ânlichen Perspektive,

00:50:27.240 –> 00:50:30.440

sondern auch durch die Brille des anderen oder der anderen.

00:50:30.440 –> 00:50:33.160

h├Ąufig sind das ja auch mehrere Beteiligte an der Stelle.

00:50:33.160 –> 00:50:38.540

Und das zeigt eben sehr sch├Ân, dass wir hier auch dadurch, durch diese Reflexion dann eben

00:50:38.540 –> 00:50:42.480

auch Erkenntnisse und so weiter gewinnen k├Ânnen und die uns dann wiederum auch die M├Âglichkeit

00:50:42.480 –> 00:50:45.880

geben, bewusst auch in die Steuerung wieder reinzugehen.

00:50:45.880 –> 00:50:50.760

Und diese Wechselbeziehung, die auch J├╝rgen vorhin angesprochen hatte, dass es eben nicht

00:50:50.760 –> 00:50:54.520

nur von der einen Richtung in die andere geht, sondern eben eine Wechselbeziehung darstellt,

00:50:54.520 –> 00:51:00.600

sowohl von Bewusstseinserlangung und Steuerung in Richtung Erkenntnis und umgekehrt von der

00:51:00.600 –> 00:51:05.280

Erkenntnis in ein Bewusstsein und dann auch in eine Steuerung.

00:51:05.280 –> 00:51:09.960

Ja, finde ich ganz spannend an der Stelle, deswegen wollte ich dieses Beispiel einfach

00:51:09.960 –> 00:51:10.960

nochmal mit euch teilen.

00:51:10.960 –> 00:51:17.120

Ja, und mit Blick auf die Zeit m├Âchte ich gerne sozusagen nochmal ank├╝ndigen, dass

00:51:17.120 –> 00:51:20.600

wir dann morgen auch mit Erkenntnis und Lernen bzw.

00:51:20.600 –> 00:51:23.720

Nicht-Lernen als Raumthema fortsetzen werden.

00:51:23.720 –> 00:51:25.920

J├╝rgen hat ja diesen Aspekt schon aufgemacht.

00:51:25.920 –> 00:51:29.160

Gerade wenn es um Verhaltens├Ąnderungen und so weiter geht, sind wir ja auch bei

00:51:29.160 –> 00:51:30.600

diesen Lernprozessen direkt.

00:51:30.600 –> 00:51:35.280

Und es gibt aber nicht nur ein Lernen, sondern es gibt eben auch ein Nichtlernen.

00:51:35.280 –> 00:51:39.320

Und deswegen wollen wir hier verst├Ąrkt auch morgen nochmal mit dieser Perspektive

00:51:39.320 –> 00:51:44.200

draufschauen, wie sich eben Erkenntnisgewinn und Nichtlernen

00:51:44.200 –> 00:51:45.680

gegenseitig bedingen.

00:51:45.680 –> 00:51:51.120

Und insofern freue ich mich da an diesem Punkt morgen auch wieder anzukn├╝pfen

00:51:51.120 –> 00:51:55.000

fortzusetzen und m├Âchte euch gerne in der Abschlussrunde die Gelegenheit geben,

00:51:55.000 –> 00:52:00.060

wenn ihr wollt, noch mal anzudocken und bzw. also Querbez├╝ge oder sowas

00:52:00.060 –> 00:52:06.600

herzustellen und ansonsten direkt mit dem Abschlusswort fortzusetzen. F├╝r heute,

00:52:06.600 –> 00:52:09.640

was waren eure Highlights oder was m├Âchtet ihr gerne noch mal unterstreichen?

00:52:09.640 –> 00:52:11.280

Marc und dann Layla, bitte.

00:52:11.280 –> 00:52:15.840

Danke f├╝r deine Geschichte, liebe Yasemin, und wieder bewahrheitet sich es f├╝r mich.

00:52:15.840 –> 00:52:19.880

Die Bewertung ist der Feind der eigenkonstruierten Wahrheit.

00:52:19.880 –> 00:52:21.880

einen wundervollen Freitag f├╝r euch alle.

00:52:21.880 –> 00:52:25.880

Vielen, vielen lieben Dank. Layla.

00:52:25.880 –> 00:52:29.880

Ich habe gerade gemerkt, ich kenne mich bei Autos nicht aus,

00:52:29.880 –> 00:52:33.880

aber ich habe mal ein Buch gelesen, da ging es um ADHS und da hie├č es,

00:52:33.880 –> 00:52:37.880

naja, gucken Sie mal, Sie haben eh im Kopf einen Motor von einem Sportwagen,

00:52:37.880 –> 00:52:41.880

aber leider ist ganz oft die Bremse angezogen.

00:52:41.880 –> 00:52:46.880

Und dann dachte ich, ja, aber in solchen R├Ąumen wie dem

00:52:46.880 –> 00:52:52.480

Mit dem ist meine Bremse nicht angezogen und das mag ich total gerne, weil das wie so ein

00:52:52.480 –> 00:52:55.360

Feuerwerk ist, was da in mir stattfindet.

00:52:55.360 –> 00:52:58.360

Ich habe jetzt bei deinem Beispiel auch sehr, sehr schmunzeln m├╝ssen, Yasemin, weil ich

00:52:58.360 –> 00:53:00.360

mir ├╝berlegt habe, wie mein Vater reagiert hat.

00:53:00.360 –> 00:53:06.360

Dann war ich bei den Eltern, ich, und dachte so, ja, mein Erwachsenen, ich, h├Ątte gesagt,

00:53:06.360 –> 00:53:11.840

ist okay, mein Kinder, ich, h├Ątte sich total irgendwie so, warum gehst du jetzt da hin

00:53:11.840 –> 00:53:12.840

und nicht zu mir?

00:53:12.840 –> 00:53:15.200

Dann dachte ich, oh, es gibt noch einen kulturellen Aspekt.

00:53:15.200 –> 00:53:18.400

Und ich mag dieses Feuerwerk, dass das ausl├Âst.

00:53:18.400 –> 00:53:21.800

Und ja, Bewusstsein, was ist denn das?

00:53:21.800 –> 00:53:24.200

Also ich w├╝rde sagen, ich denke also bin ich.

00:53:24.200 –> 00:53:26.600

So geht es mir da ganz oft.

00:53:26.600 –> 00:53:29.000

Ich bin verliebt in die deutsche Sprache.

00:53:29.000 –> 00:53:32.600

Ich bin verliebt in die Philosophie.

00:53:32.600 –> 00:53:35.600

Und ich m├Âchte mich ganz herzlich f├╝r den Raum bedanken,

00:53:35.600 –> 00:53:39.200

weil f├╝r mich ist das total sch├Ân immer.

00:53:39.200 –> 00:53:42.600

Und wenn ich sagen darf, ihr habt mir gefehlt

00:53:42.600 –> 00:53:44.200

und sch├Ân, dass ich wieder da sein kann.

00:53:44.200 –> 00:53:50.280

Ach wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, ich finde, es sind ganz, ganz spannende Aspekte

00:53:50.280 –> 00:53:56.040

zusammengekommen und ich m├Âchte gerne abschlie├čend noch sagen, dass wir letztendlich nat├╝rlich auch

00:53:56.040 –> 00:54:02.480

immer wieder bei uns selbst auch andocken d├╝rfen und hier auch immer wieder in dieses Bewusstsein

00:54:02.480 –> 00:54:07.320

sozusagen reinzukommen, dass wir nat├╝rlich auch ein St├╝ck weit dazu neigen, immer wieder auch

00:54:07.320 –> 00:54:13.120

Bewertungen vorzunehmen oder Appelle auszusprechen oder ├Ąhnliches. Gerade dann, wenn wir zum Beispiel

00:54:13.120 –> 00:54:17.280

Beispiel im Austausch mit anderen sind und vielleicht eine andere Ansicht haben als der

00:54:17.280 –> 00:54:23.800

andere. Und manchmal hilft es an der Stelle, finde ich pers├Ânlich, also es ist zumindest

00:54:23.800 –> 00:54:29.440

ein ganz pers├Ânlicher Umgang mit bestimmten Situationen. Manchmal f├Ąllt es auch mir schwer,

00:54:29.440 –> 00:54:37.960

nachzuvollziehen oder ├Ąhnliches. Und hier ganz, ganz bewusst immer wieder auch ganz offen damit

00:54:37.960 –> 00:54:42.960

umzugehen und immer wieder sich vor dem Hintergrund, wo steht der andere.

00:54:42.960 –> 00:54:46.840

Also auch hier nicht in die Bewertung reinzugehen, so nach dem Motto, wie kann

00:54:46.840 –> 00:54:50.680

der so denken oder ├Ąhnliches, sondern immer wieder eben auch bewusst zu machen,

00:54:50.680 –> 00:54:56.600

der andere in Anf├╝hrungsstrichen urteilt eben auch vor dem Hintergrund seiner

00:54:56.600 –> 00:55:00.760

Erfahrungen und Erkenntnisse, die er bis zu diesem Zeitpunkt gemacht hat.

00:55:00.760 –> 00:55:04.760

Das macht ihn nicht schlechter oder besser oder ├Ąhnliches, sondern

00:55:04.760 –> 00:55:11.240

Letztendlich ist es so ein Aspekt, dass ich dadurch besser verorten kann oder nachvollziehen

00:55:11.240 –> 00:55:15.360

kann oder auch diese Empathie entwickeln kann, wo der andere gerade steht.

00:55:15.360 –> 00:55:21.880

Und damit auch der Umgang miteinander leichter wird, wenn ich mir das immer wieder sozusagen

00:55:21.880 –> 00:55:26.560

bewusst vor Augen halte und dementsprechend auch in eine Steuerung gehe.

00:55:26.560 –> 00:55:32.160

Die Steuerung kann zum Beispiel hier sein, eben in der Kommunikation, der Umgang miteinander.

00:55:32.160 –> 00:55:38.480

Und diese Erkenntnis immer wieder sozusagen aufzugreifen, dass wir vor dem Hintergrund

00:55:38.480 –> 00:55:43.400

unserer Erfahrungen, die Summe der Erfahrungen sozusagen, verschiedenen Synapsen, verschiedene

00:55:43.400 –> 00:55:50.080

Netzwerke sozusagen im Gehirn haben, die letztendlich eben auch das Urteilsverm├Âgen ja entsprechend

00:55:50.080 –> 00:55:56.320

auch beeinflussen und dementsprechend vor diesem Hintergrund immer wieder auch zu Bewertungen

00:55:56.320 –> 00:55:57.320

kommen.

00:55:57.320 –> 00:56:01.200

Und das Gleiche gilt ja auch f├╝r mich sozusagen.

00:56:01.200 –> 00:56:05.720

Also je breiter ich aufgestellt bin, desto leichter f├Ąllt es mir, hier auch zu jonglieren

00:56:05.720 –> 00:56:08.240

oder auch in einen Verstehensprozess reinzugehen.

00:56:08.240 –> 00:56:13.640

Ist nicht immer leicht, aber macht es leichter, in Anf├╝hrungsstrichen, aus meiner pers├Ânlichen

00:56:13.640 –> 00:56:19.040

Erfahrung heraus, eben auch mit unterschiedlichen Meinungen, Ansichten und so weiter oder Verhalten,

00:56:19.040 –> 00:56:25.060

was ich vielleicht in Anf├╝hrungsstrichen nicht als korrekt empfinde oder so, eben anders

00:56:25.060 –> 00:56:31.020

damit umzugehen, als nur in die Bewertung reinzugehen und zu sagen, ja, finde ich jetzt

00:56:31.020 –> 00:56:36.380

nicht gut und finde ich irgendwie doof oder Ähnliches oder Appelle auszusprechen oder

00:56:36.380 –> 00:56:42.660

Ähnliches und hier in eine andere Art, in eine andere Ebene der Kommunikation auch einzusteigen

00:56:42.660 –> 00:56:48.740

und auch meinen Umgang damit sozusagen auch emotional zu regulieren und zu neutralisieren

00:56:48.740 –> 00:56:53.140

auf die Art und Weise, indem ich eben auch entsprechende Umdeutungen vornehme oder empathisch

00:56:53.140 –> 00:56:58.020

mit der Situation umgehe und versuche, die Perspektive des anderen einzunehmen und eben

00:56:58.020 –> 00:57:03.140

auch mich daran zu erinnern, wie wie tickt der Mensch, wie wie funktioniert unser Gehirn

00:57:03.140 –> 00:57:07.220

und was l├Âst das jetzt im Grunde genommen m├Âglicherweise aus

00:57:07.220 –> 00:57:10.980

und dadurch eben auch den Umgang miteinander

00:57:10.980 –> 00:57:14.500

in Anf├╝hrungsstrichen positiver gestalten zu k├Ânnen,

00:57:14.500 –> 00:57:17.060

also selbst aktiv auch zu gestalten an der Stelle.

00:57:17.060 –> 00:57:20.420

Ja, das vielleicht noch mal so als Abschlussworte f├╝r heute.

00:57:20.420 –> 00:57:24.740

Ich freue mich total auf morgen auf den Raum Erkenntnis und Lernen

00:57:24.740 –> 00:57:28.220

beziehungsweise nicht lernen. Wie bedingen sich Erkenntnis gewinnen und

00:57:28.220 –> 00:57:33.320

nicht lernen? Und dar├╝ber wollen wir morgen sprechen. In dem Sinne seid ihr

00:57:33.320 –> 00:57:38.180

herzlich eingeladen, morgen wieder um 8 Uhr im Deep Talk mit dabei zu sein.

00:57:38.180 –> 00:57:41.140

Vielen, vielen lieben Dank f├╝r den intensiven Austausch und ich w├╝nsche

00:57:41.140 –> 00:57:45.100

euch viel Spa├č, was auch immer ihr heute vor habt und die, die heute

00:57:45.100 –> 00:57:51.780

gro├č feiern. Viel Spa├č bei eurem Fest. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!