Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflusst unser Denkprozess unsere Entscheidungsfindung? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #988 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×DenkenÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #988 Denken & Entscheidungsfindung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:02.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:02.600 –> 00:00:06.480

Heute machen wir weiter mit Denken und Entscheidungsfindung.

00:00:06.480 –> 00:00:11.080

Wie beeinflusst unser Denkprozess unsere Entscheidungsfindung, ist die

00:00:11.080 –> 00:00:15.840

Fragestellung, mit der wir uns heute gerne befassen wollen und insofern bin

00:00:15.840 –> 00:00:20.120

ich einfach mal gespannt, welche Impulse, Gedanken, Erfahrungswerte hier

00:00:20.120 –> 00:00:26.360

zusammenkommen und welche Erkenntnisse wir gemeinsam im Raum hier heute auch

00:00:26.360 –> 00:00:31.360

wieder gemeinsam festhalten k├Ânnen, generieren k├Ânnen. Und in diesem Sinne

00:00:31.360 –> 00:00:34.600

seid ihr ganz herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen und in den Austausch

00:00:34.600 –> 00:00:40.840

einzusteigen. Ja, wir zeichnen den Raum ├╝ber die gesamte Zeit auf, das hei├čt,

00:00:40.840 –> 00:00:44.240

wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch

00:00:44.240 –> 00:00:48.040

ver├Âffentlicht wird. Dann haben wir drei kleine Raumregeln, einmal ein Profilfoto,

00:00:48.040 –> 00:00:51.640

auf dem ihr zwar kennen seid, Vor- und Nachname und mindestens Einsatz in der

00:00:51.640 –> 00:00:57.280

Bio und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich auch den Chat

00:00:57.280 –> 00:01:01.120

nutzen und damit schalte ich mich gerne mal auf Stumpp und schaue mal, wer heute Morgen

00:01:01.120 –> 00:01:03.880

den Start mit mir wagen mag.

00:01:03.880 –> 00:01:15.160

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:15.160 –> 00:01:18.280

Guten Morgen in die Runde.

00:01:18.280 –> 00:01:20.760

Ich w├╝rde heute gerne mal anders anfangen und habe mir ├╝berlegt,

00:01:20.760 –> 00:01:22.280

und da brauche ich eure Hilfe,

00:01:22.280 –> 00:01:25.080

einfach nur nicht, auch wenn ihr nicht auf die B├╝hne kommen wollt,

00:01:25.080 –> 00:01:26.880

sondern einfach, ich behaupte einfach mal,

00:01:26.880 –> 00:01:29.080

also jetzt, wir suchen ja immer einen Grund,

00:01:29.080 –> 00:01:31.680

warum uns was interessiert oder warum wir was machen sollen.

00:01:31.680 –> 00:01:34.640

Und der Hauptgrund ist immer, was springt dabei f├╝r mich raus,

00:01:34.640 –> 00:01:35.760

was habe ich davon?

00:01:35.760 –> 00:01:37.320

Und jetzt frage ich euch einfach mal,

00:01:37.320 –> 00:01:39.240

und da k├Ânnt ihr uns unterst├╝tzen,

00:01:39.240 –> 00:01:40.560

mit einem Handzeichen,

00:01:40.560 –> 00:01:42.280

denkt ihr auch,

00:01:42.280 –> 00:01:43.240

ja, das ist schon mal ein Annahme,

00:01:43.240 –> 00:01:45.120

denkt ihr auch, dass wenn wir uns gut f├╝hlen,

00:01:45.120 –> 00:01:48.840

Also, dass wir Menschen eher dazu beleidigen,

00:01:48.840 –> 00:01:51.640

dass wir uns besser f├╝hlen oder dass es uns gut geht,

00:01:51.640 –> 00:01:53.000

wenn wir uns gut f├╝hlen.

00:01:53.000 –> 00:01:55.920

Wer m├Âchte sich von euch gut f├╝hlen? Das w├Ąre meine konkrete Frage.

00:01:55.920 –> 00:01:57.840

Wer f├╝hlt sich besser, wenn er sich gut f├╝hlt?

00:01:57.840 –> 00:02:00.640

Oder wem ist das egal? Wer freut sich, wenn er sich schlecht f├╝hlt?

00:02:00.640 –> 00:02:03.680

Also, wenn ihr der Meinung seid, dass ihr euch wohler f├╝hlt,

00:02:03.680 –> 00:02:05.840

wenn es euch gut geht, dann bitte irgendein Zeichen.

00:02:05.840 –> 00:02:07.520

Welches ist vollkommen egal?

00:02:07.520 –> 00:02:14.120

Das ist… Vielen Dank, liebe Sabine.

00:02:14.280 –> 00:02:16.280

Ich habe jetzt von den anderen kein Zeichen bekommen.

00:02:16.280 –> 00:02:19.360

Vielleicht liegt es auch daran, dass wenn man mich um diese Uhrzeit was fragt,

00:02:19.360 –> 00:02:22.280

ich manchmal auch noch gar nicht wei├č, auf welchem Planeten wir leben.

00:02:22.280 –> 00:02:26.360

Worauf ich hinaus will, ist das Thema ist ja heute Denken und Entscheidungsfinden.

00:02:26.360 –> 00:02:30.120

Und wenn wir wissen, welche Macht unsere Gedanken haben, unsere Gef├╝hle,

00:02:30.120 –> 00:02:32.760

dann macht es halt Sinn, sich mit diesem Thema zu besch├Ąftigen.

00:02:32.760 –> 00:02:35.880

Ansonsten, wenn das ├╝berhaupt keine Relevanz hat f├╝r unser Leben, warum soll

00:02:35.880 –> 00:02:41.400

ich mich mit Dingen besch├Ąftigen, die nur Lebensenergie und Lebenszeit wegnehmen?

00:02:41.400 –> 00:02:44.920

Und ich wiederhole heute mal ein Zitat, das ich schon immer gehabt habe.

00:02:44.920 –> 00:02:47.880

Das waren die ersten Gedanken, die mir zu diesem Thema denken

00:02:47.880 –> 00:02:49.960

und Entscheidung finden, durch den Kopf nehmen.

00:02:49.960 –> 00:02:52.120

„Annehmen ist der Feind der Wahrheit.“

00:02:52.120 –> 00:02:53.760

Damit kann man erst mal nichts anfangen.

00:02:53.760 –> 00:02:55.440

Annahmen ist der Feind der Wahrheit.

00:02:55.440 –> 00:02:57.400

Was meint der denn damit? Was soll das?

00:02:57.400 –> 00:02:59.480

Und ich bin immer ein Freund praktischer Beispiele,

00:02:59.480 –> 00:03:01.840

weil ich dann abgleichen kann in meinem Lebensumfeld,

00:03:01.840 –> 00:03:03.200

beruflich und privat,

00:03:03.200 –> 00:03:06.320

kann ich mit der Information, die ich jetzt bekomme, was anfangen?

00:03:06.320 –> 00:03:07.960

Wof├╝r ist die gut?

00:03:07.960 –> 00:03:10.640

Und noch mal, also Annahmen ist der Feind der Wahrheit.

00:03:10.800 –> 00:03:13.520

Und diese Annahme der Feind der Wahrheit kommt dadurch,

00:03:13.520 –> 00:03:15.560

dass wir Dinge falsch interpretieren,

00:03:15.560 –> 00:03:18.600

da wir eine selektive Informationsaufnahme haben.

00:03:18.600 –> 00:03:21.520

Aufgrund der Struktur unseres Gehirns.

00:03:21.520 –> 00:03:24.720

Und da w├╝rde ich auch gerne zu diesem, damit das nicht so viele Punkte sind,

00:03:24.720 –> 00:03:26.440

die ich jetzt sofort in den Raum schmei├če,

00:03:26.440 –> 00:03:27.960

auch ein Beispiel dazu geben.

00:03:27.960 –> 00:03:29.800

Annahme ist der Feind der Wahrheit.

00:03:29.800 –> 00:03:32.080

Eins ist zum Beispiel der Best├Ątigungsfehler.

00:03:32.080 –> 00:03:34.440

Also ich habe mir ├╝berlegt, ein Beispiel f├╝r euch.

00:03:34.440 –> 00:03:38.200

Was kann uns alle betreffen, unabh├Ąngig vom Beruf

00:03:38.360 –> 00:03:40.960

Oder unabh├Ąngig vom privaten Feld.

00:03:40.960 –> 00:03:43.360

Wir wollen alle wahrgenommen werden.

00:03:43.360 –> 00:03:48.240

Wir wollen alle, dass wir liebgewonnen werden

00:03:48.240 –> 00:03:49.680

und dass uns Leute wahrnehmen.

00:03:49.680 –> 00:03:52.680

Wenn wir das Gef├╝hl haben, wir wohnen in der Nachbarschaft,

00:03:52.680 –> 00:03:55.880

und haben das Gef├╝hl, jetzt komme ich zum Thema Best├Ątigungsfehler,

00:03:55.880 –> 00:03:57.840

dass uns ein Nachbar nicht mag,

00:03:57.840 –> 00:04:01.160

oder der neue Chef nicht mag, oder irgendein Kollege nicht mag.

00:04:01.160 –> 00:04:03.800

Und ich mit diesem Gedanken schon in die Firma komme,

00:04:03.800 –> 00:04:05.720

oder in mein Hausflur gehe,

00:04:05.720 –> 00:04:07.840

und zu dem freundlich „Guten Morgen“ sage.

00:04:08.000 –> 00:04:11.040

oder zu dem neuen Chef, der gerade gekommen ist, da sage ich freundlich Guten Morgen,

00:04:11.040 –> 00:04:15.080

der guckt nicht mehr hoch, gibt mir keine Antwort. Dann kommen wir n├Ąmlich zu einem

00:04:15.080 –> 00:04:18.960

Best├Ątigungsfehler und das ist wichtig, das zu wissen, weil sonst f├╝hle ich mich

00:04:18.960 –> 00:04:23.160

die ganze Tage schlecht. Der antwortet gar nicht und ich gehe weiter und denke, ja

00:04:23.160 –> 00:04:26.800

was f├╝r ein Bl├Âdmann ist der Hochnessy, wieso antwortet der nicht? Oder und denke,

00:04:26.800 –> 00:04:29.720

ich habe es ja gewusst, ich habe ja gestern noch gesagt, meine liebe Freundin,

00:04:29.720 –> 00:04:33.160

ich glaube der neue Chef mag mich nicht, ich glaube der Nachbar, der da eingezogen

00:04:33.160 –> 00:04:37.080

ist, mag mich nicht, der redet nicht mit mir und kriegt genau das best├Ątigt, was

00:04:37.080 –> 00:04:40.660

ich angenommen habe. Und jetzt kommt das ins Spiel, warum ich diesen Raum so

00:04:40.660 –> 00:04:43.640

fantastisch finde, welche M├Âglichkeiten wir haben, wenn wir wissen, wie unser

00:04:43.640 –> 00:04:46.680

Denken funktioniert und zu welcher Entscheidung wir kommen. Und dieser

00:04:46.680 –> 00:04:50.080

Best├Ątigungsfehler liegt daran, dass ich eine Annahme getroffen habe und

00:04:50.080 –> 00:04:53.560

├╝berhaupt nicht wei├č, also eine Annahme getroffen habe, durch die selektive

00:04:53.560 –> 00:04:57.680

Informationsaufnahme und ich sehe ja nur, der guckt grimmig. Der kann aber aus

00:04:57.680 –> 00:05:00.960

unterschiedlichen Gr├╝nden grimmig gucken. Der hat vielleicht gerade Krach mit

00:05:00.960 –> 00:05:03.200

seiner Frau, der hat vielleicht gerade seinen Job verloren,

00:05:03.200 –> 00:05:06.080

vielleicht muss er ausziehen oder vielleicht hat mein neuer Chef auch

00:05:06.080 –> 00:05:10.160

gerade einen Einlauf gekriegt von seinem Chef von der r├╝berliegenden Ebene.

00:05:10.160 –> 00:05:14.600

Und darum ist dieses Thema Denken und Entscheidung f├╝r mich eines der

00:05:14.600 –> 00:05:18.960

spannendsten Themen, die wir je im Deep Talk Club gehabt haben, weil ich leider

00:05:18.960 –> 00:05:23.760

erst ziemlich sp├Ąt mit diesem Thema Gehirn und Denken und wie wir unser

00:05:23.760 –> 00:05:26.960

Denken beeinflussen k├Ânnen in Ber├╝hrung gekommen w├Ąre. Und ich h├Ątte noch mal

00:05:26.960 –> 00:05:32.440

20 oder 30 fantastischere Jahre mehr gehabt, wenn ich ├╝ber diese Prozesse

00:05:32.440 –> 00:05:36.800

Bescheid gewusst h├Ątte. Und das w├Ąre also mein erster Beitrag zu diesem Thema.

00:05:36.800 –> 00:05:39.560

Wie denken unsere Entscheidungsfindungen beeinflusst? Das ist der

00:05:39.560 –> 00:05:43.480

Best├Ątigungsfehler, indem wir Dinge annehmen und nicht hinterfragen und

00:05:43.480 –> 00:05:47.160

nicht reflektieren. Die Themen hatten wir alle schon. Und uns dann eventuell den

00:05:47.160 –> 00:05:50.520

ganzen Tag schlecht f├╝hlen, obwohl vielleicht durch unsere sehr tiefe

00:05:50.520 –> 00:05:55.880

Informationsaufnahme ganz, ganz andere Gr├╝nde hinter Verhalten von anderen

00:05:55.880 –> 00:05:59.720

Menschen liegen. Also Menschen, mit denen wir dann in Kontakt kommen.

00:05:59.720 –> 00:06:01.720

Danke erst mal soweit.

00:06:01.720 –> 00:06:06.360

Was bedeutet das denn dann f├╝r unsere Entscheidungsfindung?

00:06:06.360 –> 00:06:09.800

Kann das positiv sein, negativ sein?

00:06:09.800 –> 00:06:12.600

Also wie h├Ąngt das dann zusammen,

00:06:12.600 –> 00:06:15.080

in Bezug auf diese Entscheidungsfindung?

00:06:15.080 –> 00:06:20.440

Nun, wir sind ja, jetzt kommt das Zweite dazu, das passt.

00:06:20.440 –> 00:06:21.680

Danke f├╝r deine Frage, Yasemin.

00:06:21.680 –> 00:06:24.920

Jetzt kommen die Emotionen dazu und das passiert mir auch immer wieder.

00:06:24.920 –> 00:06:27.800

Und ich merke immer, dass ich klug daherreden kann

00:06:28.440 –> 00:06:32.400

und meine Freundin auch unterst├╝tze mit dem Wissen, dass ich auch durch dich, liebe Yasemin,

00:06:32.400 –> 00:06:36.640

gewonnen habe in Deep Talk Club. All das Wissen wird ganz, ganz schnell weggefegt,

00:06:36.640 –> 00:06:40.360

wenn ich selber emotional getriggert werde. Wenn ich selber in eine Situation komme,

00:06:40.360 –> 00:06:45.000

wo ich mich ungerecht behandelt f├╝hle, wo ich mich nicht wahrgenommen f├╝hle, wo ich denke,

00:06:45.000 –> 00:06:48.880

wie kann der denn nur so was sagen, wo ich denke, wie kann der denn nur mit mir umgehen.

00:06:48.880 –> 00:06:53.800

Und jetzt aufgrund dieses Wissens kann ich Luft holen, kann ich die Stopptaste dr├╝cken und sagen,

00:06:53.800 –> 00:06:58.800

Okay, diese Entscheidung, die du fragst, die ist ja auch so, wenn wir beide zusammen arbeiten

00:06:58.800 –> 00:07:02.800

und die erste Begegnung von mir, als du bist meine Vorgesetzte,

00:07:02.800 –> 00:07:06.800

dahin f├╝hrt, dass du einen schlechten Tag hast und ich dann zu der Annahme komme,

00:07:06.800 –> 00:07:11.600

dass du mich nicht magst oder dass du mich weghaben willst aus der Abteilung

00:07:11.600 –> 00:07:16.000

oder dass du Gefahr vor mir bist, dann entscheidet das ja den weiteren Prozess,

00:07:16.000 –> 00:07:18.600

wie wir beide ├╝berhaupt in Zukunft miteinander arbeiten k├Ânnen.

00:07:18.600 –> 00:07:22.000

Und damit stelle ich f├╝r mich schon die Weichen und verbaue mir eventuell

00:07:22.000 –> 00:07:25.160

weil unheimlich viele tolle Situationen, die sich mit dir entgeben k├Ânnen.

00:07:25.160 –> 00:07:27.840

Und die Entscheidung f├╝r mich ist erst mal dann dahin gehen,

00:07:27.840 –> 00:07:29.600

dass ich sage, ich gebe dir noch eine Chance.

00:07:29.600 –> 00:07:31.120

Ich gucke da genauer dahinter.

00:07:31.120 –> 00:07:33.120

Ich gucke, ob du mir am Dienstag und morgen sagst

00:07:33.120 –> 00:07:35.960

oder am Mittwoch oder am Donnerstag und gebe mich sofort auf.

00:07:35.960 –> 00:07:39.320

Und vor allen Dingen stecke ich dich nicht sofort in eine Schublade.

00:07:39.320 –> 00:07:41.360

Weil wenn du erst mal in einer Schublade bist

00:07:41.360 –> 00:07:42.800

und ich die Schublade zumache,

00:07:42.800 –> 00:07:44.760

das ist ganz, ganz schwer, die wieder zu ├Âffnen.

00:07:44.760 –> 00:07:47.120

Und darum ist diese Entscheidung erst mal f├╝r mich,

00:07:47.120 –> 00:07:49.400

noch zu keiner Annahme zu kommen.

00:07:49.400 –> 00:07:51.640

Und werteneutral, das ist total schwer.

00:07:51.800 –> 00:07:55.280

Mir f├Ąllt das auch schwer, total werteneutral mit der Situation umzugehen

00:07:55.280 –> 00:07:59.040

und weder dir was zuzuschreiben, noch dich sofort zu bewerten.

00:07:59.040 –> 00:08:01.520

Weil ich durch die selektive Informationsaufnahme,

00:08:01.520 –> 00:08:02.760

wie wir jetzt bewusst sind,

00:08:02.760 –> 00:08:05.040

mir fehlen vielleicht ganz, ganz wichtige Kenntnisse,

00:08:05.040 –> 00:08:06.920

ganz, ganz wichtige Informationen,

00:08:06.920 –> 00:08:11.040

um diese Situation wirklich objektiv beurteilen zu k├Ânnen.

00:08:11.040 –> 00:08:13.200

Ich kann jetzt erst mal auf mein Gef├╝hl schauen.

00:08:13.200 –> 00:08:14.880

Und das ist der erste Denkprozess.

00:08:14.880 –> 00:08:17.840

Wie f├╝hle ich mich? Und dann merke ich gerade, ich f├╝hle mich nicht gut.

00:08:17.840 –> 00:08:20.040

Und dann zu sagen, warum f├╝hle ich mich nicht gut,

00:08:20.200 –> 00:08:22.040

Das kann ich dann auch sofort beantworten.

00:08:22.040 –> 00:08:23.480

Und dann zu der Erkenntnis zu kommen,

00:08:23.480 –> 00:08:25.680

na ja, aber ich kenne ja eigentlich gar nicht die Antwort.

00:08:25.680 –> 00:08:27.280

Ich unterstelle dir jetzt mal nichts

00:08:27.280 –> 00:08:30.680

und ich schiebe dich nicht in die Schublade wie bl├Âder Chef, netter Chef,

00:08:30.680 –> 00:08:32.600

lieber Mensch, b├Âser Mensch.

00:08:32.600 –> 00:08:34.000

Und das hilft mir einfach ├╝berhaupt,

00:08:34.000 –> 00:08:36.200

mit einem besseren Gef├╝hl durch den Tag zu gehen

00:08:36.200 –> 00:08:38.280

und ├╝berhaupt meinen Job besser zu machen,

00:08:38.280 –> 00:08:40.720

weil ich dann nicht den ganzen Tag besch├Ąftigt bin,

00:08:40.720 –> 00:08:42.760

warum die Yasemin mich jetzt nicht wahrgenommen hat

00:08:42.760 –> 00:08:45.480

oder warum der Mike mich jetzt nicht gegr├╝├čt hat.

00:08:45.480 –> 00:08:47.240

Und wenn es mir dabei besser geht,

00:08:47.240 –> 00:08:50.080

dann ist das schon eine gute Entscheidung f├╝r mich gewesen.

00:08:50.160 –> 00:08:51.720

Weil der Mensch ist sehr egoistisch.

00:08:51.720 –> 00:08:55.320

Und wenn es mir schon mal gut geht, dann habe ich zumindest schon mal einen tollen Tag.

00:08:55.320 –> 00:08:59.880

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:08:59.880 –> 00:09:02.360

Wenn wir es jetzt noch mal versuchen, so ein bisschen zu sortieren

00:09:02.360 –> 00:09:07.600

und dann eben diese Br├╝cke schlagen zwischen Denken und Entscheidungsfindung,

00:09:07.600 –> 00:09:13.480

dann sind die Aspekte, die ich jetzt rausgeh├Ârt habe, aus dem, was du aufgegriffen hast,

00:09:13.480 –> 00:09:22.300

einmal, dass quasi, wir k├Ânnten sagen, dass sozusagen das Denken, wenn wir es prozessartig

00:09:22.300 –> 00:09:29.200

betrachten, vor der Entscheidungsfindung steht oder um zu einer Entscheidung zu gelangen,

00:09:29.200 –> 00:09:39.640

ist sozusagen der Denkprozess vorangeschaltet. Und dabei werden gewisse Dinge durchlaufen,

00:09:39.640 –> 00:09:44.240

in Anf├╝hrungsstrichen. Auf der einen Seite stehen mir gewisserma├čen beispielsweise

00:09:44.240 –> 00:09:50.320

Informationen zur Verf├╝gung. Hier hast du nochmal den Hinweis eben mit der selektiven

00:09:50.320 –> 00:09:55.520

Wahrnehmung auch nochmal mit reingebracht. Das hei├čt, m├Âglicherweise sind die Informationen

00:09:55.520 –> 00:10:00.920

nicht allumf├Ąnglich eben, sondern aus einer bestimmten Perspektive auch ber├╝cksichtigt,

00:10:00.920 –> 00:10:08.320

dass dann eben auch die Emotionen eine Rolle spielen. Bei den Emotionen sind wir nat├╝rlich

00:10:08.320 –> 00:10:14.960

auch direkt mit angedockt an den Erfahrungen oder Vorerfahrungen, die wir gemacht haben,

00:10:14.960 –> 00:10:22.040

die hier eine Rolle spielen. Und letztendlich bei der Entscheidungsfindung haben wir den Aspekt,

00:10:22.040 –> 00:10:30.120

dass es ein St├╝ck weit auch darum geht, Optionen abzuleiten, um dann nachher aus verschiedenen

00:10:30.120 –> 00:10:36.040

Optionen, die mir zur Verf├╝gung stehen, die ich erkenne, die mir als Option, also eine Wahlm├Âglichkeit

00:10:36.040 –> 00:10:43.120

sozusagen, dann sp├Ąter auch eine Entscheidung entsprechend abzuleiten, um

00:10:43.120 –> 00:10:47.520

dann in Folge, w├╝rden wir dann in den n├Ąchsten Schritt ├╝bergehen, den lassen

00:10:47.520 –> 00:10:50.640

wir dann quasi heute wieder in Anf├╝hrungsstrichen au├čen vor oder

00:10:50.640 –> 00:10:55.600

schneiden ihn nur an, dann auch ins Handeln zu kommen.

00:10:55.600 –> 00:11:01.480

Passt das so, Marc? Ja, wunderbar. Super, danke, dass du das noch mal so

00:11:01.480 –> 00:11:03.480

zusammengefasst hast.

00:11:03.480 –> 00:11:07.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:11:07.480 –> 00:11:11.480

Jetzt hast du ja verschiedene Aspekte eben mit der selektiven

00:11:11.480 –> 00:11:15.480

Wahrnehmung etc. schon angesprochen, das hei├čt, unsere

00:11:15.480 –> 00:11:19.480

Entscheidungsfindung findet ja vor

00:11:19.480 –> 00:11:23.480

verschiedenen Parametern sozusagen und Abw├Ągungen, die dann

00:11:23.480 –> 00:11:27.480

entsprechend auch stattfinden, werden die vollzogen.

00:11:27.480 –> 00:11:35.280

Was kann ich denn jetzt tun damit, beispielsweise, wenn ich doch wei├č, dass zum Beispiel Information,

00:11:35.280 –> 00:11:42.000

also wenn meine Wahrnehmung selektiv ist, dass ich vielleicht nur bestimmte Informationen

00:11:42.000 –> 00:11:48.040

zur Verf├╝gung habe oder nur gewisse Informationen sehen mag, die vielleicht einen Einfluss spielen.

00:11:48.040 –> 00:11:53.920

Und wir hatten ja in diesem Zusammenhang auch mit den Emotionen schon mal mit aufgemacht,

00:11:53.920 –> 00:12:00.920

dass die Entscheidungen per se emotional getroffen werden, dass es sogar so weit geht, dass die

00:12:00.920 –> 00:12:07.640

Hirnforschung sich im Moment noch nicht hundertprozentig einig ist, aber dass sogar Thesen im Raum

00:12:07.640 –> 00:12:11.960

sind, ob es nicht sogar hundertprozentig emotional getroffen wird, ob es ├╝berhaupt irgendwas

00:12:11.960 –> 00:12:18.920

gibt, was rational nachher gemacht wird oder ob es nicht so ist, dass zuerst die Emotionen

00:12:18.920 –> 00:12:26.080

entscheiden lassen und wir dann im

00:12:26.080 –> 00:12:29.480

Anschluss daran sozusagen ja auf einer

00:12:29.480 –> 00:12:35.160

abstrakten Ebene versuchen, gewisse

00:12:35.160 –> 00:12:36.520

Entscheidungen, die wir treffen, auch vor dem

00:12:36.520 –> 00:12:38.680

Hintergrund von verschiedenen

00:12:38.680 –> 00:12:41.280

Argumenten, die wir uns zusammenlegen, wie

00:12:41.280 –> 00:12:45.080

es emotional f├╝r uns gut passt, dann auch

00:12:45.080 –> 00:12:46.520

versuchen zu verargumentieren. Und in

00:12:46.520 –> 00:12:47.800

sofern haben wir gesagt, dass die

00:12:46.520 –> 00:12:52.120

Emotionen hier bei der Entscheidungsfindung eine ganz gro├če Rolle spielen, wenn nicht

00:12:52.120 –> 00:12:57.120

sogar m├Âglicherweise bis zu 100 Prozent. Was sagst du dazu, Marc?

00:12:57.120 –> 00:13:03.440

Ja, ganz genau. Und was kann ich jetzt machen, liebe Yasemin? Du hattest neulich schon oder

00:13:03.440 –> 00:13:07.080

irgendwann schon mal erw├Ąhnt, die ganzen R├Ąume, die wir machen, wenn wir das nicht

00:13:07.080 –> 00:13:12.080

st├Ąndig wiederholen oder ├╝ben oder wie einen Fahrplan haben, wie ein Pilot, dann n├╝tzt uns

00:13:12.080 –> 00:13:16.400

dieses Wissen nichts, weil wir es ja nicht im konkreten Fall anwenden k├Ânnen. Und was wirklich

00:13:16.400 –> 00:13:22.400

f├╝r mich ein Lernprozess war, wir haben ja das Thema Selbstreflexion gehabt, uns selber zu beobachten.

00:13:22.400 –> 00:13:28.120

Und wenn ich dann merke, wir merken das ja sofort, ich komme jetzt egal, beruflich oder privat,

00:13:28.120 –> 00:13:33.280

in den Zustand durch Informationen, die ich bekommen habe, wo ich gef├╝hlsm├Ą├čig angetriggert bin.

00:13:33.280 –> 00:13:37.200

Und das ist f├╝r mich auch wirklich die schwerste Herausforderung. In diese Falle tappe ich auch.

00:13:37.200 –> 00:13:42.120

Diese Gef├╝hle ├╝bernehmen so eine Oberhand, aber mit dem Wissen, wie so eine Checkliste beim Pilot,

00:13:42.120 –> 00:13:47.280

beim Fliegen, Achtung, du bist jetzt emotional ganz stark ber├╝hrt und dann sofort wieder,

00:13:47.280 –> 00:13:52.080

also ein Selbstgespr├Ąch zu f├╝hren, habe ich alle Informationen, also warum bin ich in diesem

00:13:52.080 –> 00:13:57.240

Gef├╝hlszustand, habe ich alle Informationen und wo ich mich sofort frage, kenne ich die

00:13:57.240 –> 00:14:01.840

hundertprozentige Antwort f├╝r dieses Verhalten oder kenne ich die hundertprozentige Antwort,

00:14:01.840 –> 00:14:06.880

dass das so richtig ist. Und das hilft mir dann zumindestens f├╝r einen Moment, nicht sofort,

00:14:06.880 –> 00:14:11.080

nicht innerhalb von einer Minute, aber das hilft mir dann mit der Zeit, dass die Emotion sich wieder

00:14:11.080 –> 00:14:18.160

abschw├Ąchen und ich habe noch ein Beispiel f├╝r euch, das fand ich auch total interessant. Ich

00:14:18.160 –> 00:14:22.720

musste das nachgucken, damit ich es euch richtig erkl├Ąren kann und zwar die Verf├╝gbarkeits-

00:14:22.720 –> 00:14:27.880

heuristik funktionieren eben auch dazu, dass Menschen dazu neigen, dass wir aufgrund der

00:14:27.880 –> 00:14:31.920

Informationen, die wir haben, durch die Wahrscheinlichkeit schnelle Entscheidungen

00:14:31.920 –> 00:14:37.720

treffen, obwohl diese Information und wir greifen auf die Information zur├╝ck, die am naheliegendsten

00:14:37.720 –> 00:14:41.720

Und ich habe euch daf├╝r auch ein Beispiel mitgebracht,

00:14:41.720 –> 00:14:44.080

weil sonst h├Ârt sich das alles so wissenschaftlich an.

00:14:44.080 –> 00:14:47.280

Und zwar geht es darum, bei der ├ťbersch├Ątzung der Wahrscheinlichkeit,

00:14:47.280 –> 00:14:49.480

wenn es zum Beispiel um Flugzeugabst├╝rze geht,

00:14:49.480 –> 00:14:53.400

die Wahrscheinlichkeit, dass ein Flugzeug abst├╝rzt, ist sehr, sehr selten.

00:14:53.400 –> 00:14:56.840

Trotzdem haben unheimlich viele Menschen Angst vor einem Flugzeugabsturz.

00:14:56.840 –> 00:15:00.320

Das liegt aber eben daran, mit der selektiven Informationsaufnahme,

00:15:00.320 –> 00:15:03.960

dass wenn mal ein Flugzeug abst├╝rzt, was wirklich ganz, ganz dramatisch ist,

00:15:03.960 –> 00:15:06.160

weil dann 300 Familien betroffen sind,

00:15:06.320 –> 00:15:10.000

dann sind die Zeitungen wochenlang voll mit diesem Flugzeugabsturz.

00:15:10.000 –> 00:15:12.600

Das verst├Ąrkt dann wieder die Angst bei den Menschen,

00:15:12.600 –> 00:15:15.280

und auch bei mir, ins Flugzeug zu steigen.

00:15:15.280 –> 00:15:18.080

„Haben die wohl einen guten Mechaniker? Wo werden die Maschinen gewartet?“

00:15:18.080 –> 00:15:22.160

Und automatisch, aufgrund der Informationen, die ich dann bekomme,

00:15:22.160 –> 00:15:24.800

von der Presse, das kann auch in politischen R├Ąumen sein,

00:15:24.800 –> 00:15:28.600

ich werde dann mit einem bestimmten Informationsfeld zugeschmissen

00:15:28.600 –> 00:15:31.640

und kann diese Informationen gar nicht alle auswerten.

00:15:31.640 –> 00:15:33.760

Das gibt heute viel zu viel Information.

00:15:33.920 –> 00:15:36.880

Aber aufgrund dieses Wissens kann ich eine Stopptaste dr├╝cken

00:15:36.880 –> 00:15:40.000

und dann immer wieder fragen, halt, Moment, stimmt das wirklich?

00:15:40.000 –> 00:15:42.000

Ich kann also immer wieder in die Ratio gehen,

00:15:42.000 –> 00:15:45.040

also von dem emotionalen Zustand in die Ratio gehen.

00:15:45.040 –> 00:15:49.760

Und mir hilft das dann in der Ratio, die Dinge anders zu bewerten.

00:15:49.760 –> 00:15:52.560

Und das ist f├╝r mich die Herausforderung in meinem Leben,

00:15:52.560 –> 00:15:54.160

es immer wieder zu schaffen,

00:15:54.160 –> 00:15:58.480

von einem sehr stark ich-betroffenen Emotionszustand in die Ratio zu gehen.

00:15:58.480 –> 00:16:01.280

Ich kann das wunderbar, wenn ich mich mit meiner Partnerin unterhalte,

00:16:01.440 –> 00:16:04.640

dass ich immer sage, jetzt gucken wir mal von der Hubschrauberperspektive.

00:16:04.640 –> 00:16:08.560

Sobald ich selber betroffen bin, n├╝tzt mir manchmal dieses Wissen nicht.

00:16:08.560 –> 00:16:12.000

Das muss ich erst mal wieder bewusst werden, ├╝ber das Wissen, was ich habe,

00:16:12.000 –> 00:16:13.720

um mich selber regulieren zu k├Ânnen.

00:16:13.720 –> 00:16:17.440

Und muss dann selber schmunzeln, wie stark die Macht der Emotion ist,

00:16:17.440 –> 00:16:21.440

dass Emotion auch erlernt ist und auch angewendetes Wissen

00:16:21.440 –> 00:16:23.880

innerhalb von Sekundenbruchteilen wegfegt

00:16:23.880 –> 00:16:26.160

und ich dann erst wieder in die Selbstregulierung kommen muss,

00:16:26.160 –> 00:16:28.440

in die Selbststeuerung durch die Stopptaste.

00:16:30.240 –> 00:16:36.000

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, und wir haben ja als Frage formuliert,

00:16:36.000 –> 00:16:42.880

nicht wie beeinflussen quasi unsere Emotionen die Entscheidungsfindung, sondern wie beeinflusst

00:16:42.880 –> 00:16:46.600

unser Denkprozess unsere Entscheidungsfindung. Und da hast du ja im Prinzip jetzt auch gerade

00:16:46.600 –> 00:16:53.800

angedockt dran. Sozusagen in dem Moment, wenn ich bestimmte Dinge wahrnehme, die da passieren,

00:16:53.800 –> 00:17:01.240

also Abl├Ąufe, die automatisiert sozusagen stattfinden, dann quasi noch mal zu hinterfragen.

00:17:01.240 –> 00:17:06.240

Du hast das ausgedr├╝ckt als „Stimmt das denn wirklich?“ Dann hast du den Begriff

00:17:06.240 –> 00:17:10.720

„Hubschrauberperspektive“ verwendet. Also da k├Ânnten wir sagen, das ist im Prinzip

00:17:10.720 –> 00:17:18.200

die Meta-Ebene, das hei├čt, auf eine h├Âher gestellte Beobachter-Ebene zu gehen und sich

00:17:18.200 –> 00:17:23.720

das eben mit einem zu versuchen, mit einem gewissen Abstand anzuschauen, bei der ich

00:17:23.720 –> 00:17:30.280

ja auch in die Emotionsregulierung reingehe, also sich selber zu regulieren, hattest du gesagt,

00:17:30.280 –> 00:17:36.760

als Begrifflichkeit. Und sch├Ân finde ich auch das Bild mit der Stopptaste. Das hei├čt, hier

00:17:36.760 –> 00:17:43.360

sozusagen so ein St├╝ck weit einen Schritt zur├╝ckzutreten und aus der Beobachterperspektive,

00:17:43.360 –> 00:17:49.280

auf die Beobachterperspektive zu kommen und aus dieser Perspektive eben nochmal mit einem

00:17:49.280 –> 00:17:54.760

gewissen Abstand zu versuchen, sich das Ganze nochmal anzuschauen und zu gucken. Auf der einen

00:17:54.760 –> 00:18:00.160

Seite spielt ja unsere Wahrnehmung eine wichtige Rolle, vielleicht auch ├╝berhaupt erstmals selbst

00:18:00.160 –> 00:18:05.200

zu beobachten, was passiert da jetzt eigentlich gerade, wie f├╝hlt sich das an, was ist die

00:18:05.200 –> 00:18:12.040

Emotion, die ich da habe, was spielt sich gerade ab und ├╝berhaupt, dann sind wir bei diesem Begriff

00:18:12.040 –> 00:18:16.720

Achtsamkeit, was du ja, ich wei├č nicht, ob das gestern war, auf jeden Fall auch

00:18:16.720 –> 00:18:21.120

wieder mit aufgegriffen, wo es auch ein St├╝ck weit darum geht, ├╝berhaupt erst

00:18:21.120 –> 00:18:25.240

mal wahrzunehmen, was passiert denn ├╝berhaupt. Und hier aus dieser

00:18:25.240 –> 00:18:29.720

Beobachterperspektive, aus der Vogelperspektive, aus der Meta-Ebene, wie

00:18:29.720 –> 00:18:35.360

auch immer ihr es bezeichnen wollt, noch mal erstmal drauf zu blicken und quasi

00:18:35.360 –> 00:18:40.760

nicht direkt ins Handeln ├╝berzugehen, sondern m├Âglicherweise sich auch diese

00:18:40.760 –> 00:18:44.440

Zeit zu nehmen. Marc, magst du da nochmal andocken?

00:18:44.440 –> 00:18:49.280

Sehr, sehr gerne, liebe Asmin. Und ich wei├č nicht, ob wir Menschen hier im Raum haben,

00:18:49.280 –> 00:18:53.080

die aus dem Vertrieb kommen. Und ich habe diese Woche, ich muss euch das jetzt erz├Ąhlen,

00:18:53.080 –> 00:18:57.240

weil ich das so spannend finde. Also wer im Vertrieb t├Ątig ist, der hat auch schon

00:18:57.240 –> 00:19:00.480

mal eine Vertriebsschulung gemacht. Und was ich nat├╝rlich auch dann schon mal geh├Ârt

00:19:00.480 –> 00:19:05.640

habe, dass es verschiedene Menschentypen gibt, den gelben Typ, den kommunikativen Typ, also

00:19:05.640 –> 00:19:09.600

den blauen Typ und den gr├╝nen Typ und so weiter. Und ich bin erst letzte Woche, ich

00:19:09.600 –> 00:19:12.600

Ich habe von der Frau nie was geh├Ârt. Ich wei├č nicht, ob du die kennst, Yasemin.

00:19:12.600 –> 00:19:15.600

Ich habe einen Bericht gelesen oder einen Bericht ├╝ber diese Frau,

00:19:15.600 –> 00:19:18.600

und zwar eine Helen Fischer, eine Neurowissenschaftlerin.

00:19:18.600 –> 00:19:21.600

Und mir war das bewusst im Vertrieb, dass es Menschen gibt,

00:19:21.600 –> 00:19:24.600

die also unterschiedlich ticken und dass wir die auch unterschiedlich ansprechen.

00:19:24.600 –> 00:19:27.600

Aber das Wort, was ich da mit echt in Verbindung gebracht habe,

00:19:27.600 –> 00:19:31.600

und das finde ich so spannend, das ist, dass wir alle eine Neurosignatur haben.

00:19:31.600 –> 00:19:33.600

Aha, dachte ich, Neurosignatur.

00:19:33.600 –> 00:19:36.600

Und dieses Wissen ├╝ber uns und in diesem Bericht ging es dann darum,

00:19:36.600 –> 00:19:42.840

dann darum, dass es unabh├Ąngig von Frau oder Mann Menschen gibt, die mehr Dopamin gesteuert sind und

00:19:42.840 –> 00:19:47.440

mehr Serotomin gesteuert sind. Und leider kann ich jetzt nicht jede Eigenschaft dazu erkl├Ąren.

00:19:47.440 –> 00:19:51.200

Ich konnte so schnell nicht mitschreiben. Aber was ich total spannend finde, das habe ich mir

00:19:51.200 –> 00:19:57.280

aufgeschrieben. Der Serotomintyp, das ist ein zur├╝ckhaltender Typ. Und wenn man das wei├č,

00:19:57.280 –> 00:20:02.520

dass wir eventuell nicht nur durch unser Denken beeinflusst werden, sondern dass wir Menschen

00:20:02.520 –> 00:20:05.720

eine Neurosignatur haben, die schon genetisch auch veranlagt ist.

00:20:05.720 –> 00:20:09.600

Und der Typ, der jetzt von vornherein etwas veranlagt ist,

00:20:09.600 –> 00:20:13.160

dass er sich zur├╝ckh├Ąlt und vielleicht auch noch aus einer Familie kommt,

00:20:13.160 –> 00:20:15.800

wo man immer gesagt hat, hey, spiel dich nicht so in den Vordergrund.

00:20:15.800 –> 00:20:18.360

Komm, lieber zur├╝ckhalten, das ist besser.

00:20:18.360 –> 00:20:19.920

Man ist nicht immer vorne dabei.

00:20:19.920 –> 00:20:21.720

Das bricht sich dann nat├╝rlich auch aus,

00:20:21.720 –> 00:20:23.840

wenn ich irgendwann mal in einem Team bin,

00:20:23.840 –> 00:20:26.560

im Beruf oder mich so in einer Gruppe bewege.

00:20:26.560 –> 00:20:29.840

Und dieses Wissen, also diese Verbindung vom Vertrieb her,

00:20:30.000 –> 00:20:32.480

dass es Menschen gibt, die unterschiedlich ticken, das wei├č ich.

00:20:32.480 –> 00:20:35.480

Dass wir das annehmen und das Wissen haben,

00:20:35.480 –> 00:20:37.720

dass wir alle eine Neurosignatur haben.

00:20:37.720 –> 00:20:40.000

Und wenn wir dann wieder in uns hineinhorchen und sagen,

00:20:40.000 –> 00:20:41.480

was bin ich denn ├╝berhaupt f├╝r ein Typ?

00:20:41.480 –> 00:20:43.880

Bin ich mehr der Zahlentyp? Bin ich der andere Typ?

00:20:43.880 –> 00:20:45.960

Dann verstehen wir uns besser.

00:20:45.960 –> 00:20:49.480

Und das macht mir auch leichter, meine Mitmenschen besser zu verstehen.

00:20:49.480 –> 00:20:53.040

Jetzt nicht zu verstehen unbedingt im Sinne von des Vertriebes wegen,

00:20:53.040 –> 00:20:57.480

dass ich Menschen beeinflusse oder dass ich da auch einen Business-Vorteil ziehe,

00:20:57.640 –> 00:21:01.480

sondern ich habe ja immer mit Menschen zu tun, in der Partnerschaft und beruflich.

00:21:01.480 –> 00:21:04.840

Und wenn ich halt wei├č, dass die dann teilweise auch neure,

00:21:04.840 –> 00:21:09.080

dass diese Mensch durch eine Neurosignatur schon genetisch vorbestimmt wird,

00:21:09.080 –> 00:21:11.440

auch das hilft mir da, dann mal wieder zu lachen,

00:21:11.440 –> 00:21:15.040

wenn ich mich ├╝ber jemanden ge├Ąrgert habe und gesagt, der kann ja manchmal gar nicht anders.

00:21:15.040 –> 00:21:17.160

Ich finde sein Verhalten dann immer noch nicht gut,

00:21:17.160 –> 00:21:20.120

weil sich unsere Werte nicht decken und so weiter.

00:21:20.120 –> 00:21:23.640

Aber mir hilft es dann zumindestens bei Betrachtung dieses Menschen,

00:21:23.640 –> 00:21:27.520

dass der ja auch ein Teil gentechnisch vorgepr├Ągt ist,

00:21:27.520 –> 00:21:30.320

wo ich dann sage, na ja, du bist kein schlechter Mensch,

00:21:30.320 –> 00:21:32.400

kein wertvoller Mensch,

00:21:32.400 –> 00:21:35.320

sondern ein Teil deines Handelns wird von dir bestimmt,

00:21:35.320 –> 00:21:37.200

weil es schon in dir vorgegeben ist.

00:21:37.200 –> 00:21:40.200

Und auch das hilft mir leichter, Sachen zu ├╝berdenken,

00:21:40.200 –> 00:21:43.880

wieder meine Emotionen zu regulieren und mich danach besser zu f├╝hlen.

00:21:43.880 –> 00:21:48.600

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:21:48.600 –> 00:21:50.640

Da k├Ânnen wir ja vielleicht noch mal schauen.

00:21:50.640 –> 00:21:53.200

Vielleicht mag der eine oder andere noch mit dazukommen,

00:21:53.360 –> 00:21:59.480

Perspektiven und Beispiele aufzumachen, stellt sich eben die Frage, wir sind

00:21:59.480 –> 00:22:02.660

jetzt wieder bei diesem Aspekt, wir neigen ja ein St├╝ck weit dazu eben auch

00:22:02.660 –> 00:22:08.640

in diesen Stereotypen oder auch Schubladen zu denken, weil es uns auch ein

00:22:08.640 –> 00:22:14.640

St├╝ck weit Orientierung gibt und von daher, also per se ist das ja auch nichts

00:22:14.640 –> 00:22:19.880

Negatives, aber wir haben genau diesen Aspekt ja in vielen anderen Kontexten

00:22:19.880 –> 00:22:22.720

auch, also ihr kennt das ja klassischerweise zum Beispiel so was wie

00:22:22.720 –> 00:22:29.040

die Lerntypen oder sowas. Aber wir d├╝rfen immer wieder aufpassen, dass wir das nicht

00:22:29.040 –> 00:22:34.760

├╝berbewerten, in Anf├╝hrungsstrichen. Denn unabh├Ąngig davon, wozu ich eher, also ob ich

00:22:34.760 –> 00:22:40.480

jetzt der Meinung bin, ich bin eher der visuelle Typ oder was auch immer beispielsweise, ist es

00:22:40.480 –> 00:22:46.720

ja auch immer kontextbezogen. Ich mache jetzt mal ein Beispiel auf. Auch wenn ich per se sozusagen

00:22:46.720 –> 00:22:51.720

er m├Âglicherweise mich einklastern w├╝rde unter dem visuellen Typen.

00:22:51.720 –> 00:22:55.720

So werde ich auch w├Ąhrend der Autofahrt nicht unbedingt,

00:22:55.720 –> 00:22:59.720

also wenn ich selbst am Steuer sitze, dann ist eben trotzdem in diesem

00:22:59.720 –> 00:23:03.720

Kontext f├╝r mich ein Videoschauen nicht geeignet, weil es einfach

00:23:03.720 –> 00:23:07.720

ganz andere Gefahren mit sich bringen w├╝rde. Und ich k├Ânnte mich

00:23:07.720 –> 00:23:11.720

auch nicht darauf 100%ig konzentrieren, w├Ąhrend ich in diesem Kontext

00:23:11.720 –> 00:23:15.720

durchaus aber in der Lage bin, ein H├Ârbuch vielleicht zu konsumieren

00:23:15.720 –> 00:23:20.720

Und dann m├Âglicherweise vor dem Hintergrund, dass ich der visuelle Typ bin,

00:23:20.720 –> 00:23:24.740

ja auch vor meinem inneren Auge sozusagen, geistigen Auge,

00:23:24.740 –> 00:23:27.060

dann vielleicht auch Bilder auftun.

00:23:27.060 –> 00:23:32.180

Das hei├čt, dass nat├╝rlich gewisserma├čen gewisse Aspekte

00:23:32.180 –> 00:23:37.600

auch genetisch vorprogrammiert sein k├Ânnen, bis zu einem gewissen Grad.

00:23:37.600 –> 00:23:41.620

Dass wir aber immer wieder trotzdem darauf achten d├╝rfen,

00:23:41.640 –> 00:23:47.240

dass das nicht so als gegeben und das ist einfach gesetzt sozusagen annehmen oder sagen,

00:23:47.240 –> 00:23:53.280

es geht nicht anders, weil es genetisch bedingt ist, in Anf├╝hrungsstrichen, sondern auch

00:23:53.280 –> 00:23:59.000

hier immer wieder immer der Kontext auch eine ganz ma├čgebliche Rolle spielt.

00:23:59.000 –> 00:24:01.720

Anderes Beispiel in dem Zusammenhang.

00:24:01.720 –> 00:24:07.800

Mittlerweile wissen wir zum Beispiel auch, dass sowas wie die innere Uhr in Anf├╝hrungsstrichen,

00:24:07.800 –> 00:24:17.320

ob ich Lerche oder Eule bin. Auch das hat eine genetische Disposition. Ein St├╝ck weit hat das

00:24:17.320 –> 00:24:26.400

was damit zu tun, dass bei manchen etwas fehlt. Bei den einen wurde es anders angelegt und das

00:24:26.400 –> 00:24:32.560

f├╝hrt dazu, dass sie eher der Eulentyp sind. Das hei├čt, auch hier k├Ânnten wir sagen, bei dem

00:24:32.560 –> 00:24:37.640

per se den ganzen morgens einfach vergessen. Ich bin die klassische Eule und

00:24:37.640 –> 00:24:43.000

trotzdem ist es gelungen 988 Sendungen hier auf Clubhouse um 8 Uhr morgens

00:24:43.000 –> 00:24:47.400

durchzuf├╝hren. Das hei├čt hier spielt beispielsweise die Motivation eine ganz

00:24:47.400 –> 00:24:51.320

gro├če Rolle, die dann letztendlich entscheidet, ob ich das mache oder nicht.

00:24:51.320 –> 00:24:56.320

Das hei├čt wir d├╝rfen hier dann immer wieder auch mit diesen Pauschalaussagen

00:24:56.320 –> 00:25:00.640

sehr sehr vorsichtig umgehen, weil es eben unterschiedliche Einflussfaktoren

00:25:00.640 –> 00:25:04.160

sind, die letztendlich dar├╝ber entscheiden, und jetzt sind wir wieder bei der

00:25:04.160 –> 00:25:09.240

Entscheidungsfindung, die letztendlich dar├╝ber entscheiden, wie ich dann agiere

00:25:09.240 –> 00:25:12.200

in Anf├╝hrungsstrichen. Marc, was sagst du dazu?

00:25:12.200 –> 00:25:17.680

Ja, ich kann das zu 100 Prozent unterstreichen, liebe Yasemin, und ich w├╝rde gerne noch

00:25:17.680 –> 00:25:22.400

einen Punkt mit einbringen, weil mir der jeden Tag begegnet in der Politik und in

00:25:22.400 –> 00:25:25.880

der Gesellschaft, und zwar sind das soziale Einfl├╝sse. Du hast dieses Thema

00:25:25.880 –> 00:25:29.440

auch schon ganz oft aufgebracht. Ich beobachte immer, dass wir Menschen, wir

00:25:29.440 –> 00:25:32.560

Menschen, wir definieren uns ja durch unsere Werte und durch unsere moralischen

00:25:32.560 –> 00:25:37.000

Vorstellungen. Und jetzt kommt wieder das Emotionen ins Spiel, so dass es gibt

00:25:37.000 –> 00:25:40.680

bestimmt, es gibt auch Menschen, die schon mal bei dir als Autor in der Sendung

00:25:40.680 –> 00:25:44.160

waren, die ich nicht unbedingt mag und dessen Werte ich nicht teile. Das spielt

00:25:44.160 –> 00:25:47.960

aber keine Rolle. Ich denke, dass ich auch f├╝r Menschen, die nicht meine Werte

00:25:47.960 –> 00:25:51.080

teilen, die nicht meinen moralischen Vorstellungen entsprechen oder die nicht

00:25:51.080 –> 00:25:54.960

meinen Handlungsweisen entsprechen, dass ich von diesen Menschen was denken will.

00:25:54.960 –> 00:25:59.400

Und da wir uns aber selber durch unsere Werte und moralischen Sachen definieren,

00:25:59.400 –> 00:26:04.400

und auch durch unsere sozialen Einfl├╝sse, dann kann das ja sein, dass ich bestimmte Lernprozesse,

00:26:04.400 –> 00:26:08.840

bestimmte Informationen gar nicht aufnehme. Weil so ist es ja durchaus m├Âglich, dass jemand ein

00:26:08.840 –> 00:26:13.360

schlechter Ehemann sein kann, aber ein hervorragender Unternehmer. Dass jemand ein schlechter Vater sein

00:26:13.360 –> 00:26:17.800

kann, aber ein hervorragender Unternehmer. Und meine Aufgabe als Unternehmer ist, ich m├Âchte

00:26:17.800 –> 00:26:21.960

gerne ein hervorragender Unternehmer sein und dann schaue ich auch hervorragende Unternehmer

00:26:21.960 –> 00:26:26.920

und bewerte und schaue mir das dann an. Kann ich von ihm was lernen? Kann ich etwas von seinem

00:26:26.920 –> 00:26:31.520

Unternehmen auf mein Unternehmen anwenden, ohne erst mal seine Person zu bewerten.

00:26:31.520 –> 00:26:35.720

Und das merke ich, dass das eine ganz, ganz schwierige Aufgabe f├╝r uns, f├╝r mich,

00:26:35.720 –> 00:26:38.440

ich kann nicht f├╝r die Allgemeinen sprechen, f├╝r mich ist das eine ganz, ganz

00:26:38.440 –> 00:26:41.960

schwierige Aufgabe und die sozialen Einfl├╝sse, du hast das beschrieben aus

00:26:41.960 –> 00:26:47.280

dem eigenen Familienkontext, liebe Yasemin, dass, glaube ich, dass es

00:26:47.280 –> 00:26:51.480

bei euch auch jemand gibt in der Pflege, der jetzt politisch jemand, also ich sag mal so,

00:26:51.480 –> 00:26:54.880

wenn jemand aus dem rechten Milieu kommt, kann der trotzdem sich sehr gut um

00:26:54.880 –> 00:26:57.920

meinen Vater k├╝mmern und das muss ich dann unterstichlich beurteilen. Und ich

00:26:57.920 –> 00:27:01.240

kann nat├╝rlich sagen, ich will mit dem nichts zu tun haben und ich habe keine

00:27:01.240 –> 00:27:04.240

Pflegekraft. Mein Vater bleibt lieber alleine und den k├╝mmert sich lieber gar

00:27:04.240 –> 00:27:08.200

nicht, bevor das jemand tut, der eine rechte Gesinnung hat. Aber er

00:27:08.200 –> 00:27:11.760

kann ja trotzdem unheimlich z├Ąrtlich, nett mit meinem Vater umgehen, um meinem

00:27:11.760 –> 00:27:15.400

Vater ein gutes Gef├╝hl zu geben. Das hei├čt, in dem Moment braucht mein Vater

00:27:15.400 –> 00:27:19.000

Zuwendung, er braucht Pflege. Das ist das, was er braucht. Da geht es nicht darum,

00:27:19.000 –> 00:27:22.280

welche politische Gesinnung dieser Mensch hat, sondern bekommt dieser Mensch dann

00:27:22.280 –> 00:27:27.460

Hilfe, aber da auch dessen Gedankengut bewusst zu werden, dass unsere soziale

00:27:27.460 –> 00:27:30.780

Einfluss, das macht man nicht, mit dem wollen wir nichts zu tun haben,

00:27:30.780 –> 00:27:34.420

das passt nicht in unsere Familie und so weiter, dass das unser Denken auch mit

00:27:34.420 –> 00:27:39.500

beeinflusst und darum finde ich das Schwierigste auch die eigenen Eltern und

00:27:39.500 –> 00:27:42.860

die eigene Familie zu hinterfragen, denn ich bin ja auch durch meine Familie

00:27:42.860 –> 00:27:48.380

gepr├Ągt und ich habe unternehmerisch auch viel Geld verloren, also

00:27:48.380 –> 00:27:53.500

Weil ich Dinge nicht hinterfragt habe, weil mir mein soziales Umfeld auch schon gesagt hat,

00:27:53.500 –> 00:27:58.660

es wurden Familienmitgliedern Werte zugeschrieben. Auch Werte, das ist ein erfolgreicher Unternehmer,

00:27:58.660 –> 00:28:03.020

aber auch erfolgreiche Unternehmer, jetzt als Gegenbeispiel, machen Fehler. Und wenn ich Dinge

00:28:03.020 –> 00:28:09.180

nicht hinterfrage und Dinge nicht durchdenke, dann kann ich einfach zu falschen Entscheidungen

00:28:09.180 –> 00:28:14.100

kommen, weil ich das mache, was jemand macht, dem ich vertraue. In dem Fall ist es halt ein

00:28:14.100 –> 00:28:16.140

Familienmitglied, der mir eine Information gibt.

00:28:16.140 –> 00:28:19.620

Und auch das geh├Ârt dazu, zum Denken und Entscheidungsfindung,

00:28:19.620 –> 00:28:22.580

dass wir halt wirklich immer offen bleiben und hinterfragen.

00:28:22.580 –> 00:28:25.620

Ich werde dann oft gefragt, wenn du Dinge hinterfragst,

00:28:25.620 –> 00:28:28.260

auch von deiner Partnerin oder von deiner Familie,

00:28:28.260 –> 00:28:29.500

traust du der nicht?

00:28:29.500 –> 00:28:30.980

Ich finde, auch das muss man sagen.

00:28:30.980 –> 00:28:33.700

Hinterfragen hat nichts mit Misstrauen zu tun.

00:28:33.700 –> 00:28:36.740

Hinterfragen hat f├╝r mich einfach nur damit zu tun,

00:28:36.740 –> 00:28:39.700

komme ich nach dem Hinterfragen wieder auf die gleiche Bewertung

00:28:39.700 –> 00:28:41.700

oder bekomme ich neue Informationen,

00:28:41.860 –> 00:28:44.180

die mir vorher selektiv nicht zug├Ąnglich waren.

00:28:44.180 –> 00:28:48.620

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:28:48.620 –> 00:28:50.740

Und hier waren auch wieder ganz viele Aspekte drin,

00:28:50.740 –> 00:28:53.660

die ich nochmal unterstreichen m├Âchte.

00:28:53.660 –> 00:28:56.380

Zum einen hast du von den

00:28:56.380 –> 00:29:00.940

im Grunde genommen auch von verschiedenen Rollen gesprochen.

00:29:00.940 –> 00:29:02.820

Du hast unter anderem gesagt,

00:29:02.820 –> 00:29:06.300

beispielsweise schlechter Ehemann, aber hervorragender Unternehmer und so weiter.

00:29:06.300 –> 00:29:08.020

Da sind wir wieder bei dem,

00:29:08.020 –> 00:29:10.820

also wir sind ja als Menschen auch in unterschiedlichen Rollen

00:29:10.820 –> 00:29:16.860

immer wieder unterwegs. Und auch hier

00:29:16.860 –> 00:29:18.380

eben entsprechend zu ber├╝cksichtigen, welcher

00:29:18.380 –> 00:29:20.180

Kontext ist das, also in welchem

00:29:20.180 –> 00:29:23.460

Kontext hole ich mir vielleicht zum

00:29:23.460 –> 00:29:25.260

Beispiel auch einen Rat von jemandem und

00:29:25.260 –> 00:29:28.580

ist der ├╝berhaupt vor dem Hintergrund seiner

00:29:28.580 –> 00:29:30.780

Expertise und Erfahrung auch der

00:29:30.780 –> 00:29:32.540

„richtige“ f├╝r mich,

00:29:32.540 –> 00:29:35.220

also wie ich das auch bewerte,

00:29:35.220 –> 00:29:38.420

entsprechend auch einsortiere. Dann

00:29:35.220 –> 00:29:40.580

durchaus eben auch dieses

00:29:40.580 –> 00:29:42.300

differenzieren, zum Beispiel ob das jetzt

00:29:42.300 –> 00:29:45.180

Familienmitglied ist, jemand Fremdes ist,

00:29:45.180 –> 00:29:47.140

vielleicht unterschiedliche Werte,

00:29:47.140 –> 00:29:49.380

Vorstellungen etc. hat und

00:29:49.380 –> 00:29:52.140

gleichzeitig aber gerade hier bei diesem

00:29:52.140 –> 00:29:53.700

zweiten Aspekt auch noch mal der

00:29:53.700 –> 00:29:56.820

Hinweis, wir hatten ja auch schon mal

00:29:56.820 –> 00:30:01.220

dar├╝ber gesprochen, dass wir gerne auch

00:30:01.220 –> 00:30:03.620

Dinge von Menschen annehmen, die meiner

00:30:01.220 –> 00:30:05.780

geistigen Gesinnung nah sind oder wo wir

00:30:05.780 –> 00:30:08.060

ganz viele ├ťberschneidungen haben, ├Ąhnliche

00:30:08.060 –> 00:30:11.180

Interessen, Hobbys, was auch immer. Das

00:30:11.180 –> 00:30:12.980

hei├čt, hier f├╝hlen wir uns einfach

00:30:12.980 –> 00:30:14.780

auch wohl, in Anf├╝hrungsstrichen, aber

00:30:14.780 –> 00:30:16.340

gerade wenn wir auch in Richtung

00:30:16.340 –> 00:30:18.860

selektive Wahrnehmung und sowas schauen,

00:30:18.860 –> 00:30:22.300

macht es ja eben durchaus Sinn,

00:30:22.300 –> 00:30:26.260

gerade auch m├Âglicherweise bei

00:30:26.260 –> 00:30:27.900

Aspekten wie einem Prozess, einem

00:30:27.900 –> 00:30:30.820

Denkprozess, den wir eben auch

00:30:27.900 –> 00:30:33.900

auch steuern wollen, vor dem Hintergrund, dass es eben um eine Entscheidung geht, sogar

00:30:33.900 –> 00:30:42.340

ganz gezielt m├Âglicherweise, uns auch mit Menschen dazu austauschen, wo wir von vornherein

00:30:42.340 –> 00:30:47.260

wahrscheinlich schon davon ausgehen k├Ânnen, dass hier m├Âglicherweise Dinge kommen, die

00:30:47.260 –> 00:30:49.260

ich vielleicht erst mal nicht so sehe.

00:30:49.260 –> 00:30:55.260

Und weil da sind wir ja wieder bei diesem Aspekt der emotionalen Entscheidungsfindung.

00:30:55.260 –> 00:31:04.940

Das hei├čt, wenn wir wissen, dass wir Entscheidungen emotional treffen und danach rational sozusagen

00:31:04.940 –> 00:31:10.220

nach Begr├╝ndungen suchen, dann ist es ja auch so, dass wir h├Ąufig eben auch uns mit

00:31:10.220 –> 00:31:16.740

Menschen austauschen, um unser Argument sozusagen auch nochmal zu st├╝tzen und freuen uns dann,

00:31:16.740 –> 00:31:20.020

wenn wir dann im Prinzip auch noch eine Best├Ątigung bekommen.

00:31:20.020 –> 00:31:24.580

Aber dass es hier m├Âglicherweise ganz gezielt sogar darum geht, tats├Ąchlich mit Menschen

00:31:24.580 –> 00:31:28.700

in den Austausch zu kommen, wo wir vielleicht nicht unbedingt das h├Âren, was wir gerne

00:31:28.700 –> 00:31:32.620

h├Âren w├╝rden, um eben auch diese andere Perspektive aufzumachen.

00:31:32.620 –> 00:31:38.540

Und dann m├Âchte ich noch einen weiteren Punkt daraus ableiten und aufgreifen.

00:31:38.540 –> 00:31:47.700

Ihr kennt das ja m├Âglicherweise auch im Zuge der Entwicklung, der pers├Ânlichen Entwicklung

00:31:47.700 –> 00:31:53.500

kann es hier, und vielleicht kennt ihr diese Situation auch mit Sicherheit wahrscheinlich,

00:31:53.500 –> 00:32:00.500

aus dem eigenen Leben, dass es hier auch Ver├Ąnderungen geben kann, beispielsweise in Bezug auf, wie

00:32:00.500 –> 00:32:05.620

stufe ich oder wie sch├Ątze ich eine Person in meinem Umfeld ein.

00:32:05.620 –> 00:32:14.900

M├Âglicherweise gibt es Menschen bei euch im Umfeld, wo ihr mal ganz viel auch von den

00:32:14.900 –> 00:32:20.140

Argumenten, Darstellungen oder was auch immer Ratschl├Ągen von diesen Personen gehalten

00:32:20.140 –> 00:32:26.020

habt in der Vergangenheit und dann vergeht eine gewisse Zeit und man entwickelt sich

00:32:26.020 –> 00:32:32.180

selbst weiter und dann ist man wieder in der Begegnung und es kommen Situationen auf, wo

00:32:32.180 –> 00:32:38.580

ihr fast schon erstaunt oder erschrocken seid, weil ihr m├Âglicherweise in der Vergangenheit

00:32:38.580 –> 00:32:43.460

diese Person vielleicht sogar als Vorbild gesehen habt oder angehimmelt habt in Anf├╝hrungsstrichen

00:32:43.460 –> 00:32:48.900

und pl├Âtzlich irgendwelche Sachen auftauchen, wo ihr merkt, irgendwie hat sich da was ver├Ąndert

00:32:48.900 –> 00:32:55.020

oder ich habe mich irgendwie weiterentwickelt und jetzt entdecke ich pl├Âtzlich Seiten an

00:32:55.020 –> 00:33:01.020

der Person, also an der Einstellung oder Haltung oder Verargumentierung oder Ähnlichem, wo

00:33:01.020 –> 00:33:03.820

ich merke, es passt ├╝berhaupt nicht mehr zusammen.

00:33:03.820 –> 00:33:11.260

Und dann eben auch entsprechende Korrekturen f├╝r sich auch vornehmen zu k├Ânnen, sozusagen

00:33:11.260 –> 00:33:16.780

vor dem Hintergrund, dass ich das eben auch ├╝berhaupt realisiere und hier auch differenziere,

00:33:16.780 –> 00:33:22.020

draufblicke, auf die Mitterebene gehe und tats├Ąchlich beobachte, was passiert da eigentlich

00:33:22.020 –> 00:33:26.300

und das annehme, dass sich hier offensichtlich was ver├Ąndert hat.

00:33:26.300 –> 00:33:30.140

Der andere Mensch mag sich in der Zwischenzeit auch ver├Ąndert haben, aber ganz h├Ąufig ist

00:33:30.140 –> 00:33:34.140

es doch so, dass es auch mit der eigenen pers├Ânlichen Entwicklung etwas zu tun hat.

00:33:34.140 –> 00:33:37.500

Bei Kindern ist das ganz ├╝blich.

00:33:37.500 –> 00:33:40.580

Wir haben eine kleine Welt, in der wir uns bewegen als Kinder.

00:33:40.580 –> 00:33:45.860

Das hei├čt, wir glorifizieren so ein St├╝ck weit das, was Eltern sagen und so weiter.

00:33:45.860 –> 00:33:52.100

Ab dem Moment, wo das Kind sich dann weiterentwickelt, ├Ąlter wird, in die Pubert├Ąt kommt und so weiter

00:33:52.100 –> 00:33:57.300

und pl├Âtzlich die Welt da drau├čen anf├Ąngt zu entdecken, kommt irgendwann der Zeitpunkt,

00:33:57.300 –> 00:34:01.620

wo das Kind merkt, ach, das ist alles gar nicht so wahr oder es ist nicht alles richtig,

00:34:01.620 –> 00:34:04.460

was meine Eltern sagen oder tun oder machen und ├Ąhnliches.

00:34:04.460 –> 00:34:09.980

Und genauso kann man sich das eben hier vorstellen, dass es nicht nur sozusagen bei Kindern der

00:34:09.980 –> 00:34:14.380

Fall ist, sondern auch die Pers├Ânlichkeitsentwicklung, die ja hier stattfindet, so dass wir ├╝ber

00:34:14.380 –> 00:34:18.740

viele Jahre hinweg immer wieder auch Begegnungen haben in der R├╝ckschau, wo

00:34:18.740 –> 00:34:22.780

wir feststellen, es passt irgendwie nicht mehr oder hier habe ich offensichtlich

00:34:22.780 –> 00:34:26.500

irgendwie mich weiterentwickelt oder anders entwickelt. Ich will gar nicht

00:34:26.500 –> 00:34:29.260

sagen, dass die anderen sich nicht entwickelt haben oder irgendwie schlecht

00:34:29.260 –> 00:34:33.300

entwickelt haben oder stehen geblieben sind, sondern dass es pl├Âtzlich eine, ich

00:34:33.300 –> 00:34:38.380

nenne es mal Gabelung gibt und dass man das eben auch durchaus wahrnehmen darf

00:34:38.380 –> 00:34:42.420

und hier auch genauer draufschauen kann. Marc, magst du da noch mal andocken?

00:34:42.420 –> 00:34:45.700

Liebe Yasemin, ich umarme dich. Das w├Ąre mein n├Ąchster Punkt gewesen.

00:34:45.700 –> 00:34:47.820

Und zwar noch was, wo du gesagt hast, Eltern.

00:34:47.820 –> 00:34:52.380

Ein zentrales Problem, was ich nur so einsch├Ątze, was wir gerade haben,

00:34:52.380 –> 00:34:55.100

ist genau deshalb, dass wir jetzt gerade Eltern haben,

00:34:55.100 –> 00:34:56.740

die aus einer Generation kommen.

00:34:56.740 –> 00:34:59.740

Und ich wei├č nicht, der eine oder andere von euch wird das auch noch erlebt haben.

00:34:59.740 –> 00:35:02.300

Als ich klein war und dann noch zur Schule gegangen bin,

00:35:02.300 –> 00:35:05.620

da war noch, hey, Marc, wenn du gut aufpasst und studierst,

00:35:05.620 –> 00:35:07.900

also Bildung ist wichtig, aber lieber Marc, wenn du studierst

00:35:07.900 –> 00:35:10.860

oder gut aufpasst in der Schule, dann kannst du Bankkaufmann werden.

00:35:10.860 –> 00:35:14.060

Und Bankkaufleute, denen wird es gut gehen, die verdienen viel Geld.

00:35:14.060 –> 00:35:15.620

Oder du kannst Jurist werden.

00:35:15.620 –> 00:35:18.540

Ehrlich, Juristen verdienen auch gut Geld, werden immer gebraucht.

00:35:18.540 –> 00:35:21.260

Oder was heute noch angesehen ist, du kannst Arzt werden.

00:35:21.260 –> 00:35:24.260

Ärzte sind auch gut und verdienen auch viel Geld.

00:35:24.260 –> 00:35:26.940

Der Hintergrund unserer Eltern ist einfach so,

00:35:26.940 –> 00:35:29.860

dass sie denken, was die gehabt haben, was auch richtig war.

00:35:29.860 –> 00:35:31.820

Du sollst es besser haben als wir.

00:35:31.820 –> 00:35:33.420

Und ich bin zutiefst ├╝berzeugt,

00:35:33.420 –> 00:35:36.740

dass „du sollst es haben besser als wir“ ist dazu gef├╝hrt.

00:35:36.740 –> 00:35:38.260

Wir sprechen alle ├╝ber Bildung.

00:35:38.260 –> 00:35:39.700

Und ich finde Bildung total wichtig.

00:35:39.860 –> 00:35:41.620

├ťberall muss man Bildung ├╝berst├╝tzen.

00:35:41.620 –> 00:35:43.980

Die Frage, die sich mir stellt, ist aber einfach,

00:35:43.980 –> 00:35:46.340

dass man auch mal sagen darf oder fragen muss,

00:35:46.340 –> 00:35:48.860

ist die Zukunft, brauchen wir noch Bankkaufleute?

00:35:48.860 –> 00:35:51.060

Brauchen wir noch Juristen, Ärzte?

00:35:51.060 –> 00:35:53.140

Ja, selbstverst├Ąndlich brauchen wir die noch.

00:35:53.140 –> 00:35:54.580

Wie viel ist eine andere Frage?

00:35:54.580 –> 00:35:56.980

Und meine Frage als Eltern w├Ąre heute auch,

00:35:56.980 –> 00:36:00.540

wenn mein Kind handwerklich total begabt ist,

00:36:00.540 –> 00:36:02.260

sich allein die Frage zu stellen,

00:36:02.260 –> 00:36:05.380

kann mein Kind als erfolgreicher Schreiner auch Geld haben?

00:36:05.380 –> 00:36:08.780

Kann mein Kind als erfolgreicher Bauunternehmer auch Geld verdienen?

00:36:08.940 –> 00:36:11.660

Er kann ja trotzdem zur Uni gehen und studieren.

00:36:11.660 –> 00:36:14.460

Aber das ist was, was wir von unseren Eltern ├╝bernehmen.

00:36:14.460 –> 00:36:16.980

Die meint es nicht b├Âse, das ist ein wichtiger Punkt.

00:36:16.980 –> 00:36:18.620

Unser Kind soll es besser haben.

00:36:18.620 –> 00:36:21.340

Weil ganz lange war es unumst├Â├člich,

00:36:21.340 –> 00:36:23.660

wer seine Ausbildung gemacht hat,

00:36:23.660 –> 00:36:25.700

wer eine gute Bildung hatte, der hat studiert.

00:36:25.700 –> 00:36:27.980

Und mit einem Studium hast du immer einen guten Job gehabt.

00:36:27.980 –> 00:36:30.620

Mittlerweile hat China, das hatte ich schon mal erw├Ąhnt,

00:36:30.620 –> 00:36:33.260

eine Flut von College-Absolventen,

00:36:33.260 –> 00:36:37.060

mit Note eins und besser, hochqualifizierte Leute.

00:36:37.220 –> 00:36:39.580

Was passiert da gerade? Es gibt keine Jobs mehr.

00:36:39.580 –> 00:36:41.980

Wir m├╝ssen uns zumindest mit den Gedanken spielen,

00:36:41.980 –> 00:36:45.460

sind überhaupt noch genügend Jobs als Ärzte da, als Juristen da?

00:36:45.460 –> 00:36:48.620

Wird irgendwann mal die KI eine Arbeit ├╝bernehmen,

00:36:48.620 –> 00:36:50.060

die Juristen gemacht haben?

00:36:50.060 –> 00:36:52.660

Wird teilweise eine KI Aufgaben von Ärzten übernehmen,

00:36:52.660 –> 00:36:54.940

wo ein Arzt kein R├Ântgenbild mehr auswerten muss?

00:36:54.940 –> 00:36:56.620

Der Arzt entscheidet das zwar noch,

00:36:56.620 –> 00:36:59.740

aber dann wird die KI ganz, ganz viele Aufgaben ├╝bernehmen.

00:36:59.740 –> 00:37:02.340

Und das ist jetzt kein Schreckensszenario f├╝r unsere Zukunft,

00:37:02.340 –> 00:37:05.300

sondern einfach nur die Frage, auch jetzt zu fragen,

00:37:05.460 –> 00:37:08.980

den Weg, den wir immer beruflich und auch privat gegangen sind,

00:37:08.980 –> 00:37:12.140

wenn wir den unseren Kindern empfehlen, dann ist es halt gef├Ąhrlich,

00:37:12.140 –> 00:37:14.460

wenn wir auch nicht in die Reflexion gehen und sagen,

00:37:14.460 –> 00:37:17.340

ist der Weg in zehn oder 20 Jahren noch richtig?

00:37:17.340 –> 00:37:18.820

Aber was machen wir Kinder denn?

00:37:18.820 –> 00:37:21.620

Wir vertrauen, und das ist vollkommen normal,

00:37:21.620 –> 00:37:24.500

wir vertrauen unserer Familie und auch unseren Eltern,

00:37:24.500 –> 00:37:27.220

und das ja auch gut so, weil ich einfach mal behaupte,

00:37:27.220 –> 00:37:31.060

es gibt keinen Vater und keine Mutter, die seinem Kind was Schlechtes w├╝nscht.

00:37:31.060 –> 00:37:32.940

Also vors├Ątzlich wird das niemand machen.

00:37:32.940 –> 00:37:34.460

Dann sind sie vielleicht gest├Ârt oder krank,

00:37:34.620 –> 00:37:38.900

Aber rein von der Intention her wollen wir alle, dass es unseren Kindern gut geht.

00:37:38.900 –> 00:37:41.460

Nur mit diesem Denken, was wir gehabt haben,

00:37:41.460 –> 00:37:43.980

was ja auch mit dem Best├Ątigungsfehler einhergeht,

00:37:43.980 –> 00:37:46.180

dass das in der Vergangenheit richtig war,

00:37:46.180 –> 00:37:49.380

treffen wir auch f├╝r die Zukunft unserer Kinder die Entscheidung,

00:37:49.380 –> 00:37:51.180

die in der Vergangenheit richtig war.

00:37:51.180 –> 00:37:54.980

Und da darf ich noch mal den Andreas Wollermann zitieren, der gesagt hat,

00:37:54.980 –> 00:37:58.340

wir treffen heute Entscheidungen mit Erfahrung aus der Vergangenheit,

00:37:58.340 –> 00:38:01.140

ohne zu wissen, ob sie f├╝r die Zukunft richtig ist.

00:38:01.140 –> 00:38:03.980

Und du, liebe Yasemin, das Wort habe ich auch von dir gelernt.

00:38:04.140 –> 00:38:10.540

Erst in der R├╝ckschau werden wir dann wieder erfahren, ob diese Entscheidung heute richtig war f├╝r die Zukunft.

00:38:10.540 –> 00:38:14.180

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank.

00:38:14.180 –> 00:38:18.300

Und ich mag das gerne auch nochmal ├╝bertragen auf den Unternehmenskontext.

00:38:18.300 –> 00:38:23.740

Da haben wir ja, wir haben schon mal ├Âfter dar├╝ber gesprochen, auch verschiedene Kulturen und Subkulturen, die es gibt,

00:38:23.740 –> 00:38:27.900

die sozusagen geschriebene und ungeschriebene Regeln darstellen,

00:38:27.900 –> 00:38:32.700

die ├╝ber die Zeit entstehen, also von der Entstehung des Unternehmens

00:38:33.940 –> 00:38:40.820

hin zur Etablierung sozusagen haben wir dann eine Kultur, die sich im Laufe der Zeit sozusagen

00:38:40.820 –> 00:38:41.820

entwickelt.

00:38:41.820 –> 00:38:49.100

Und das hei├čt, wir haben eine Kultur, die sich vor dem Hintergrund bestimmter Erfahrungswerte

00:38:49.100 –> 00:38:50.780

dann manifestiert.

00:38:50.780 –> 00:38:55.500

Und ja, man kann sagen, die haben sich in der Vergangenheit bew├Ąhrt.

00:38:55.500 –> 00:39:01.100

Und irgendwann werden sie aber dann einfach nur noch „befolgt“, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:39:01.100 –> 00:39:02.980

oft ohne zu hinterfragen.

00:39:02.980 –> 00:39:07.540

sind irgendwann zu einer Selbstverst├Ąndlichkeit geworden, sodass auch wenn zum Beispiel neue

00:39:07.540 –> 00:39:15.260

Mitarbeiter ins Unternehmen kommen, quasi auch oft neue Ideen nicht angenommen werden. So nach

00:39:15.260 –> 00:39:18.780

dem Motto „Haben wir schon immer so gemacht“ oder „Das ist einfach die Art und Weise, wie wir das

00:39:18.780 –> 00:39:24.540

machen“. Das hei├čt, hier wird h├Ąufig erwartet, dass der neue Mitarbeiter sich einfach den

00:39:24.540 –> 00:39:29.740

bestehenden, dem bestehenden Regelwerk, ob niedergeschrieben oder nicht, sozusagen anpasst,

00:39:29.740 –> 00:39:33.660

Sonst funktioniert es pl├Âtzlich irgendwie nicht richtig und dann kommen Reibereien auf.

00:39:33.660 –> 00:39:39.020

Und genau hier haben wir auch diesen Aspekt mit dabei, ob das jetzt in der Familie ist,

00:39:39.020 –> 00:39:44.620

ob das pers├Ânlich ist, ob das beruflich ist, dass wir immer wieder sozusagen auf Dinge zur├╝ckgreifen,

00:39:44.620 –> 00:39:49.900

die in der Vergangenheit sich bew├Ąhrt haben, Erfahrungswerte, die wir aus der Vergangenheit

00:39:49.900 –> 00:39:56.820

haben, die aber durchaus sinnvoll sind, nicht immer wieder zu ersetzen, sondern zu hinterfragen,

00:39:56.820 –> 00:40:02.460

immer wieder den Blick drauf zu richten und gegebenenfalls an verschiedenen Stellen auch

00:40:02.460 –> 00:40:07.940

Korrekturen vorzunehmen, weil wir sind ja nicht ein System, das in sich geschlossen

00:40:07.940 –> 00:40:13.180

und abgeschlossen ausschlie├člich ist, sondern wir haben ja immer auch eine Interaktion mit

00:40:13.180 –> 00:40:18.900

dem Au├čen und gerade so was wie die Digitalisierung, technischer Fortschritt und so weiter, also

00:40:18.900 –> 00:40:26.580

ganz verschiedene Aspekte, die hier zusammenkommen im Au├čen, f├╝hren ja auch dazu, die Lage

00:40:26.580 –> 00:40:30.300

der Marktlage, Wettbewerbsf├Ąhigkeit und so weiter und so fort.

00:40:30.300 –> 00:40:36.840

Viele Faktoren, die hier zusammenkommen, die eben durchaus auch erfordern, dass ich nicht

00:40:36.840 –> 00:40:40.580

nur hinterfrage, gegebenenfalls auch mal Korrekturen vornehme.

00:40:40.580 –> 00:40:46.640

Das bedeutet nicht, alles Alte ist irgendwie schlecht oder sowas, sondern vor dem Hintergrund

00:40:46.640 –> 00:40:55.020

der Ver├Ąnderungen, die auch im Au├čen stattfinden, eben eine Anpassungsf├Ąhigkeit auch an den

00:40:55.020 –> 00:41:02.140

Tag zu legen, um auch in der Zukunft sozusagen zumindest ├╝berlebensf├Ąhig zu sein, so will

00:41:02.140 –> 00:41:03.340

ich es mal bezeichnen.

00:41:03.340 –> 00:41:07.860

Auch wenn wir vielleicht bei dem einen oder anderen nicht genau wissen, ob es dann die

00:41:07.860 –> 00:41:12.100

richtige Richtung ist, sondern auch wieder hier vor dem Hintergrund von verschiedenen

00:41:12.100 –> 00:41:18.020

Abw├Ągungen gewisse Tendenzen einschlagen, Wahrscheinlichkeiten uns ├╝berlegen, Best-Case

00:41:18.020 –> 00:41:19.900

und Worst-Case-Szenarien und so weiter.

00:41:19.900 –> 00:41:27.900

Aber dennoch zumindest nicht alles, was in der Vergangenheit so gemacht wurde oder so gelebt wurde, zu glorifizieren,

00:41:27.900 –> 00:41:30.900

sondern eben immer wieder auch in die Selbst├╝berpr├╝fung zu gehen.

00:41:30.900 –> 00:41:33.900

Das gilt eben sowohl im privaten als auch im beruflichen Kontext.

00:41:33.900 –> 00:41:36.900

Sabine, damit m├Âchte ich dich gerne erst zun├Ąchst mal einbinden.

00:41:36.900 –> 00:41:38.900

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:41:38.900 –> 00:41:40.900

Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:41:40.900 –> 00:41:43.900

Leider konnte ich nicht fr├╝her, weil hier immer morgens ein bisschen die H├Âlle l├Ąuft.

00:41:43.900 –> 00:41:49.300

Ja, ganz toll, Marc, was du da gerade gesagt hast.

00:41:49.300 –> 00:41:53.180

Da habe ich mich so wiedergefunden, dass die Eltern so ein bisschen gesagt haben,

00:41:53.180 –> 00:41:55.180

mach jetzt mal was Vern├╝nftiges, geh zur Bank.

00:41:55.180 –> 00:41:58.580

Ja, und das war f├╝r mich eigentlich auch so weit lehrreich,

00:41:58.580 –> 00:42:02.100

dass ich gesagt habe, das werde ich bei meinen Kindern nicht machen.

00:42:02.100 –> 00:42:05.980

Auch genau, was du jetzt gerade gesagt hast, die Welt ├Ąndert sich.

00:42:05.980 –> 00:42:09.380

Und von der Seite m├╝ssen wir halt auch gucken, was sich ├Ąndert

00:42:09.380 –> 00:42:11.380

und was sich noch viel schlimmer ist.

00:42:11.380 –> 00:42:14.740

Wir k├Ânnen vielleicht versuchen, uns zu ├Ąndern.

00:42:14.740 –> 00:42:19.620

Wir sind aber trotzdem die Vorg├Ąngerversion, die Vorg├Ąngergeneration.

00:42:19.620 –> 00:42:26.420

Die N├Ąchsten werden ja schon da mit drin aufwachsen und haben schon generell eine ganz andere Denke.

00:42:26.420 –> 00:42:31.620

Also f├╝r mich war das immer oberste Devise, hilf den Kindern, unterst├╝tze wo,

00:42:31.620 –> 00:42:33.620

aber die Entscheidung sollen sie selbst treffen.

00:42:33.620 –> 00:42:37.060

Und ich w├╝rde mich da auch heute gar nicht mehr einmischen.

00:42:37.060 –> 00:42:39.380

Nat├╝rlich rufen die Kinder an, um was zu diskutieren.

00:42:39.380 –> 00:42:40.900

Das finde ich auch in Ordnung.

00:42:40.900 –> 00:42:47.300

Aber letztendlich ist es ja denen ihre Zukunft und die sollen herausfinden, wo sie das ist.

00:42:47.300 –> 00:42:52.500

Nat├╝rlich brauchen sie wahrscheinlich zur Entscheidungsfindung oft mal eine Diskussion,

00:42:52.500 –> 00:42:56.100

aber dann kommen die und das ist f├╝r mich der Unterschied.

00:42:56.100 –> 00:43:01.100

Fr├╝her bin ich nicht hingekommen und habe gedacht, ich w├╝rde gerne dar├╝ber diskutieren.

00:43:01.100 –> 00:43:03.900

Sondern da wurde eigentlich mehr in die Richtung gegangen,

00:43:03.900 –> 00:43:08.100

ja wenn die sp├Ąter mal was anderes machen, ist okay, jetzt mach aber erstmal was Vern├╝nftiges,

00:43:08.100 –> 00:43:16.620

gehe erst mal zur Bank. Und das ist, glaube ich, im Prozess doch was ganz anderes.

00:43:16.620 –> 00:43:22.580

Zu dem, was in der Zukunft kommt. Ich war gestern auf einer Veranstaltung, da war ein

00:43:22.580 –> 00:43:30.380

Referent vom Fraunhofer-Institut ├╝ber KI und das wurde recht heftig

00:43:30.380 –> 00:43:35.180

diskutiert. Nicht, wie das funktioniert, hat man uns super erl├Ąutert, fand ich sehr spannend.

00:43:35.180 –> 00:43:39.780

Der hatte noch so einen Junior-Professor dabei, der hat da auch noch ein bisschen was dazu beigetragen.

00:43:39.780 –> 00:43:43.780

Aber wo kommen wir denn jetzt sp├Ąter mit aus?

00:43:43.780 –> 00:43:50.580

Und da sah man sehr h├Ąufig von seiner Seite auch Schulterzucken und sagt,

00:43:50.580 –> 00:43:52.580

das kann ich euch auch nicht sagen.

00:43:52.580 –> 00:43:55.180

Da sind es im Moment sehr, sehr viele Risiken.

00:43:55.180 –> 00:43:58.180

Es ging n├Ąmlich um die interessante Frage,

00:43:58.180 –> 00:44:01.580

wird sich irgendwann die KI unserer bem├Ąchtigen?

00:44:01.580 –> 00:44:05.980

Weil wenn man heute zum Beispiel schon ein Programm schreiben l├Ąsst,

00:44:05.980 –> 00:44:09.180

ich wei├č jetzt nicht mehr, was er wirklich gesagt hat,

00:44:09.180 –> 00:44:11.580

aber bereite einfach den n├Ąchsten Krieg vor.

00:44:11.580 –> 00:44:14.780

Und dass es dann vielleicht zum Selbstl├Ąufer wird.

00:44:14.780 –> 00:44:17.780

Und wir, da war n├Ąmlich dann die interessante Frage,

00:44:17.780 –> 00:44:20.180

kann das dann eventuell noch einer stoppen?

00:44:20.180 –> 00:44:22.380

Und dann sagt er, das kann ich heute auch nicht sagen.

00:44:22.380 –> 00:44:24.180

Weil das ist Zukunft.

00:44:24.180 –> 00:44:29.180

Das wollte ich nur mal so zum Thema Entscheidungsfindung.

00:44:29.180 –> 00:44:31.380

Wir machen das sicherlich noch anders.

00:44:31.380 –> 00:44:35.980

Aber wird sich die KI mal der Entscheidung bem├Ąchtigen und uns ├╝bernehmen?

00:44:35.980 –> 00:44:39.060

Was sagst du denn dazu, Yasemin? Du bist doch auch Profi.

00:44:39.060 –> 00:44:43.140

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:44:43.140 –> 00:44:45.900

Was soll ich dazu sagen?

00:44:45.900 –> 00:44:48.940

In erster Linie mag ich diese Frage gar nicht antworten,

00:44:48.940 –> 00:44:51.420

sondern ich mag ganz anders ansetzen.

00:44:51.420 –> 00:44:55.620

Und ich glaube, das kennt ihr auch ganz h├Ąufig von mir.

00:44:55.620 –> 00:45:00.740

Die Qualit├Ąt der Fragen entscheidet ├╝ber die Qualit├Ąt der Antworten.

00:45:00.780 –> 00:45:04.060

Ich w├╝rde sagen, es ist gar nicht die richtige Fragestellung in Anf├╝hrungsstrichen.

00:45:04.060 –> 00:45:07.060

Deswegen befasse ich mich ├╝berhaupt nicht mit dieser Fragestellung.

00:45:07.060 –> 00:45:09.980

Und es hat ja auch ganz viel damit zu tun.

00:45:09.980 –> 00:45:11.900

Habe ich ├╝berhaupt Einfluss darauf?

00:45:11.900 –> 00:45:16.500

Und und da mag ich gerne als gerade aus der Perspektive auch als Unternehmerin

00:45:16.500 –> 00:45:23.420

gerne eben meinen Blick darauf richten, welche Chancen bieten sich mir sozusagen

00:45:23.420 –> 00:45:27.540

durch die KI. Ich hatte das schon an verschiedenen Stellen platziert.

00:45:28.260 –> 00:45:31.620

Nat├╝rlich gibt es immer zwei Seiten, mindestens.

00:45:31.620 –> 00:45:34.260

Und es hat auch negative Aspekte.

00:45:34.260 –> 00:45:36.180

Es bringt auch Gefahren mit sich.

00:45:36.180 –> 00:45:41.740

Ich finde es nur sehr, sehr interessant, dass eben ganz viele Menschen, die ├╝berhaupt

00:45:41.740 –> 00:45:46.700

gar keinen Einfluss darauf nehmen k├Ânnen, sozusagen, im Moment sich mit diesen Fragen

00:45:46.700 –> 00:45:47.700

besch├Ąftigen.

00:45:47.700 –> 00:45:52.860

Also ich spreche jetzt nicht von einem Ethikrat, dessen Aufgabe es ist, sich mit solchen Fragen

00:45:52.860 –> 00:45:53.860

zu besch├Ąftigen.

00:45:53.860 –> 00:45:55.140

Das finde ich auch gut, dass es so ist.

00:45:55.140 –> 00:46:01.220

sondern ganz viele Menschen eben ja auch hier wieder in diese, ich nenne es jetzt mal,

00:46:01.220 –> 00:46:07.060

emotionale Falle tappen, eben ├╝ber etwas nachzudenken, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:46:07.060 –> 00:46:11.780

worauf sie selbst gar keinen Einfluss haben. Und f├╝r mich ist die einzige Frage in diesem

00:46:11.780 –> 00:46:18.700

Zusammenhang aktuell, die relevant ist, aus der Perspektive der Unternehmerin tats├Ąchlich zu

00:46:18.700 –> 00:46:22.820

sagen, was bedeutet das jetzt f├╝r mich. So jetzt kann ich aus der privaten Perspektive,

00:46:22.820 –> 00:46:26.780

kann ich nat├╝rlich auch draufschauen, um zu entscheiden, m├Âchte ich da bei diesem

00:46:26.780 –> 00:46:31.340

Spiel mitspielen, wie ist das eigentlich mit den ganzen Daten und so weiter und so fort.

00:46:31.340 –> 00:46:34.880

Also aus dieser Perspektive k├Ânnte ich nat├╝rlich auch nochmal draufschauen. Aber auch hier

00:46:34.880 –> 00:46:40.500

haben wir ja an ganz vielen Stellen schon realisiert, haben wir auch in Anf├╝hrungsstrichen

00:46:40.500 –> 00:46:44.260

relativ wenig Einfluss darauf, denn wir haben in der Vergangenheit schon sehr, sehr viel

00:46:44.260 –> 00:46:49.020

getan, wo unsere Daten offengelegt werden, wo Daten gesammelt werden und so weiter. Das

00:46:49.020 –> 00:46:53.220

Das hei├čt, hier zu sensibilisieren ist zwar wichtig und zu ├╝berlegen, wie m├Âchte ich

00:46:53.220 –> 00:46:56.300

damit umgehen, ist auch wichtig aus meiner Sicht.

00:46:56.300 –> 00:46:59.780

Aber eben nicht in die Falle zu tappen, so nach dem Motto, ich h├Ątte da jetzt einen

00:46:59.780 –> 00:47:05.120

gro├čen Einfluss drauf, sondern eben hier tats├Ąchlich zu gucken, wie kann ich das vielleicht

00:47:05.120 –> 00:47:08.500

auch als Chance f├╝r mich nutzen, um damit etwas zu machen.

00:47:08.500 –> 00:47:13.100

Und wenn ich mir jetzt hier insbesondere den angloamerikanischen Raum anschaue und den

00:47:13.100 –> 00:47:19.100

im deutschsprachigen Kontext, muss ich immer wieder erschrocken feststellen,

00:47:19.100 –> 00:47:23.740

also die Unterschiede feststellen in der Art der Diskussion sozusagen, die

00:47:23.740 –> 00:47:29.900

stattfinden. Denn auf der einen Seite haben wir Menschen, die

00:47:29.900 –> 00:47:34.540

unfassbar viel gerade am entwickeln sind und die Potenziale entdeckt haben und

00:47:34.540 –> 00:47:39.540

anfangen zu nutzen, bis hin zu auch zu realisieren, ich muss komplett das

00:47:39.540 –> 00:47:45.860

Denken ver├Ąndern. Hier muss ein riesen Umdenken stattfinden. Wir diskutieren dar├╝ber, wie wir

00:47:45.860 –> 00:47:53.780

verhindern k├Ânnen, dass es Plagiate gibt, dass Sch├╝ler sozusagen, dass die Aufs├Ątze nicht,

00:47:53.780 –> 00:47:59.660

wie sagt man, dass die Aufs├Ątze nicht kopiert werden und so weiter und so fort. Wobei das aus

00:47:59.660 –> 00:48:06.060

meiner Sicht einfach nicht die Diskussionen sind, die wir f├╝hren sollten. Also meine ganz pers├Ânliche

00:48:06.060 –> 00:48:11.700

Meinung an der Stelle, weil sie aus meiner Sicht nicht zielf├╝hrend sind und einfach ein St├╝ck

00:48:11.700 –> 00:48:17.700

weit teilweise auch vor dem Hintergrund gef├╝hrt werden, dass einfach teilweise nicht verstanden

00:48:17.700 –> 00:48:22.540

wird, was sich durch die KI jetzt eigentlich ver├Ąndert und was das eigentlich f├╝r unsere

00:48:22.540 –> 00:48:27.420

Welt bedeutet. Und ich kann mich jetzt nat├╝rlich abschotten als Deutschland und sagen, ich mache

00:48:27.420 –> 00:48:31.620

hier nicht mit. ├ähnlich, ich mache jetzt mal einen ├ťbertrag in einen Schwung jetzt in eine ganz

00:48:31.620 –> 00:48:36.860

andere Richtung, ├Ąhnlich wie bei den Diskussionen, die wir haben, ob wir Atomkraftwerke weiter

00:48:36.860 –> 00:48:44.540

laufen lassen oder was wir in Bezug auf Klima machen, ob wir jetzt irgendwelche neuen Pumpen

00:48:44.540 –> 00:48:50.220

und neue W├Ąrmegeschichten hier implementieren, was das eigentlich im Kontext bedeutet, welche

00:48:50.220 –> 00:48:54.500

Auswirkungen das ├╝berhaupt hat, wenn Deutschland hier anders agiert als andere L├Ąnder und

00:48:54.500 –> 00:48:57.300

die anderen ganz anders weitermachen.

00:48:57.300 –> 00:49:03.100

Also hier eben auch die Themen sozusagen immer wieder in ihrer Komplexit├Ąt zu erfassen und

00:49:03.100 –> 00:49:06.660

vor diesem Hintergrund auch nochmal den Blick drauf zu richten.

00:49:06.660 –> 00:49:11.320

Ich kann zwar per se nat├╝rlich auch solche Diskussionen f├╝hren, einfach mal um ein Gedankenspiel

00:49:11.320 –> 00:49:15.020

zu machen, aber eine Antwort darauf hat doch keiner von uns.

00:49:15.020 –> 00:49:16.260

Sabine, was sagst du dazu?

00:49:16.260 –> 00:49:24.540

Ja, so ├Ąhnlich hat er auch reagiert und er sagt so w├Ârtlich, den Verlauf, den hier die

00:49:24.540 –> 00:49:26.340

Diskussion nimmt, der ist so deutsch.

00:49:26.340 –> 00:49:32.180

Aber das hat sich auch nicht von jetzt auf gleich die Frage ergeben.

00:49:32.180 –> 00:49:34.300

Die hat sich eigentlich so ein bisschen durchgezogen.

00:49:34.300 –> 00:49:39.420

Ich hatte neben mir jetzt eine sitzen, die ist Designerin, also Webdesignerin.

00:49:39.420 –> 00:49:44.260

Und die dachte, ich w├╝rde sagen, ich habe 30 Prozent eingespart,

00:49:44.260 –> 00:49:47.060

weil ich nicht der KI bem├Ąchtige.

00:49:47.060 –> 00:49:51.660

Also sie dachte, sie kann 30 Prozent mehr Auftr├Ąge reinnehmen.

00:49:51.660 –> 00:49:53.740

Also f├╝r sie ist das schon ganz toll.

00:49:53.740 –> 00:49:56.220

Aber sie sieht halt auch, was passiert.

00:49:56.220 –> 00:50:02.220

Und sie hat dann halt auch so ein paar Beispiele gegeben, dass sie sagt, dann hole ich mir irgendwas aus der KI.

00:50:02.220 –> 00:50:08.620

Aber ich muss mir halt immer bewusst sein, alles was ich hier aus der KI habe, ist schon irgendwo mal vorgekommen.

00:50:08.620 –> 00:50:15.820

Und hat sie dann ein Beispiel gegeben, wenn ich jetzt ein Bild hochlade und in dem Bild ist irgendjemand Besonderes erkennbar,

00:50:15.820 –> 00:50:21.820

dann wird das schon das Bild sein, was jemand anders gemacht hat. Und dann k├Ânnte das Verletzung sein.

00:50:21.820 –> 00:50:27.820

Aber ich gebe dir recht, wir sind da sicherlich jeder so,

00:50:27.820 –> 00:50:30.940

wir wollen das heute schon alles ganz rundherum,

00:50:30.940 –> 00:50:33.940

mit allen Risiken und m├Âglichst gar keinem Risiko,

00:50:33.940 –> 00:50:37.820

aber wir wollen die Risiken sehen, und das k├Ânnen wir heute nicht.

00:50:37.820 –> 00:50:40.860

Das ist sicherlich kein Grund zu sagen, da sind Risiken,

00:50:40.860 –> 00:50:43.740

also gehe ich es nicht erst ein und bleibe auf der Stelle stehen.

00:50:43.740 –> 00:50:45.540

Da bin ich ganz deiner Meinung.

00:50:45.540 –> 00:50:47.900

Ich habe noch mal ein bisschen eine andere Frage.

00:50:47.900 –> 00:50:50.540

Wir haben jetzt Denken und Entscheidungsfindung.

00:50:50.700 –> 00:50:53.780

Entscheidungsfindung hei├čt ja noch nicht entschieden.

00:50:53.780 –> 00:50:56.500

Oder wie ich das jetzt schreibe.

00:50:56.500 –> 00:50:59.260

Also ich kann mich jetzt so was entscheiden,

00:50:59.260 –> 00:51:01.140

aber ich gehe den Schritt noch nicht.

00:51:01.140 –> 00:51:03.060

Willst du dazu noch mal was sagen?

00:51:03.060 –> 00:51:07.740

Ja, also Entscheidungsfindung hei├čt noch nicht,

00:51:07.740 –> 00:51:09.260

dass ich mich entschieden habe.

00:51:09.260 –> 00:51:10.940

Und wenn ich mich entschieden habe,

00:51:10.940 –> 00:51:13.660

hei├čt das noch nicht, dass ich ins Handeln gekommen bin.

00:51:13.660 –> 00:51:19.060

Ich w├╝rde tats├Ąchlich diesen Aspekt noch mal ein bisschen zur├╝ckstellen wollen.

00:51:19.220 –> 00:51:26.620

weil wir ja dann sozusagen sukzessive jetzt auch switchen werden vom Denken hin zu…

00:51:26.620 –> 00:51:33.660

Also beim Denkprozess haben wir sozusagen zun├Ąchst erstmal die Weichen, die wir legen

00:51:33.660 –> 00:51:38.820

f├╝r den Entscheidungsprozess, um dann eine Entscheidung zu treffen.

00:51:38.820 –> 00:51:44.860

Und im Anschluss daran geht es ja dann auch weiter mit dem Aspekt, nur weil wir eine Entscheidung

00:51:44.860 –> 00:51:47.740

getroffen haben, hei├čt das ja auch noch nicht, dass wir ins Handeln kommen.

00:51:47.740 –> 00:51:56.740

Und gerade haben wir dann auch Themen und R├Ąume, wo wir auch auf diese Aspekte nochmal

00:51:56.740 –> 00:52:00.860

schauen und dann k├Ânnen wir auch in der letzten Woche wollen wir ja dann auch diese Aspekte

00:52:00.860 –> 00:52:03.620

nochmal zusammenf├╝hren und da k├Ânnen wir dann auch nochmal drauf schauen.

00:52:03.620 –> 00:52:06.540

Also ihr k├Ânnt ja gerne schon mal auch die ersten Verkn├╝pfungen herstellen, das ist

00:52:06.540 –> 00:52:07.540

├╝berhaupt gar kein Thema.

00:52:07.540 –> 00:52:16.700

Aber das ganz klar, Entscheidungsfindung ist sozusagen nochmal ein vorgelagerter Prozess,

00:52:16.700 –> 00:52:21.780

Das ist ja die Voraussetzung, dass ich hier verschiedene Abw├Ągungen habe, dass ich verschiedene

00:52:21.780 –> 00:52:26.940

Optionen erarbeite und so weiter, um ├╝berhaupt die Grundlage an der Stelle auch f├╝r die

00:52:26.940 –> 00:52:28.100

Entscheidung zu treffen.

00:52:28.100 –> 00:52:32.380

Und vielleicht m├Âgt ihr dann gleich auch nochmal darauf eingehen.

00:52:32.380 –> 00:52:37.180

Ich m├Âchte gerne noch in Bezug auf die KI noch eine Sache sagen.

00:52:37.180 –> 00:52:44.020

Und hier wird ganz klar deutlich auch die unterschiedliche Herangehensweise und der

00:52:44.020 –> 00:52:46.940

ist auch relevant f├╝r diese Denkprozesse letztendlich.

00:52:46.940 –> 00:52:53.900

Das hei├čt, auch die Denkprozesse, die Fragestellung heute ist ja, wie beeinflussen die Denkprozesse

00:52:53.900 –> 00:52:55.260

unsere Entscheidungsfindung?

00:52:55.260 –> 00:52:57.380

Und das k├Ânnen wir ja jetzt auf die KI ├╝bertragen.

00:52:57.380 –> 00:53:05.820

Je nachdem, wie ich meine Denkprozesse jetzt steuere, leite ich ja daraus auch sozusagen

00:53:05.820 –> 00:53:08.140

meine Entscheidungsfindung ab.

00:53:08.140 –> 00:53:14.580

Und interessanterweise, wir sind ja sehr, sehr nah an dem angloamerikanischen Raum,

00:53:14.580 –> 00:53:18.420

wir sind hier in den Ausbildungen bereits drin und so weiter. Es ist wirklich Wahnsinn, was hier

00:53:18.420 –> 00:53:23.700

passiert. Und w├Ąhrend die einen dar├╝ber diskutieren, ob die KI vielleicht uns irgendwann

00:53:23.700 –> 00:53:29.940

ersetzt oder was auch immer und spekulieren, ist es so, dass die Amis beispielsweise sich

00:53:29.940 –> 00:53:35.940

anschauen, okay, jetzt haben wir verschiedene Tools und hier gibt es aber bestimmte Nachteile,

00:53:35.940 –> 00:53:40.680

zum Beispiel auch bei Chat GPT. Chat GPT kann bestimmte Dinge nicht oder greift nur bestimmte

00:53:40.680 –> 00:53:46.400

Dinge ab. So, jetzt sind die gerade bereits dabei zu entwickeln oder haben es schon entwickelt,

00:53:46.400 –> 00:53:50.760

dass wir selbst einen Knowledge Base im Hintergrund ablegen k├Ânnen, um sicherzustellen,

00:53:50.760 –> 00:53:57.920

dass die Verkn├╝pfung Chat GPT mit diesem Tool in der Lage ist, auf diese eigene abgelegte

00:53:57.920 –> 00:54:04.080

Knowledge Base zur├╝ckzugreifen, um Ergebnisse daraus abzuleiten. K├Ânnt ihr euch vorstellen,

00:54:04.080 –> 00:54:08.680

was das f├╝r ein Potenzial gerade ist. Das hei├čt, w├Ąhrend wir im deutschsprachigen

00:54:08.680 –> 00:54:13.240

Raum dar├╝ber diskutieren, ob die uns irgendwann ersetzen und das ist ja alles nicht neu, was

00:54:13.240 –> 00:54:16.760

da entwickelt wird, weil eigentlich ist das ja alles schon da in Anf├╝hrungsstrichen, k├Ânnte

00:54:16.760 –> 00:54:21.520

man jetzt auch die Diskussion f├╝hren, was ist ├╝berhaupt neu, weil wir docken ja auch an das

00:54:21.520 –> 00:54:25.720

Gelernte an und entwickeln wir ├╝berhaupt was Neues oder f├╝hren wir nicht einfach nur

00:54:25.720 –> 00:54:30.080

Informationen und Wissen zusammen, k├Ânnte man diese Diskussion, k├Ânnte man ja auch f├╝hren.

00:54:30.080 –> 00:54:35.000

Ist es auf der anderen Seite so, dass es mittlerweile Menschen gibt, die entdeckt haben, wo die

00:54:35.000 –> 00:54:40.640

Schwachstellen sind, hier Tools entwickelt werden, um genau diese Schwachstellen, woraus

00:54:40.640 –> 00:54:44.800

sich Nachteile ergeben k├Ânnen, eben entsprechend in die richtige Bahn zu lenken.

00:54:44.800 –> 00:54:50.880

N├Ąmlich zu sagen, hey, in Zukunft werden wir nicht nur darauf zur├╝ckgreifen, was Chat GPT

00:54:50.880 –> 00:54:57.680

oder sonstige Tools hier an Informationen aus dem Netz oder sonstigem zur Verf├╝gung

00:54:57.680 –> 00:55:04.960

Nein, bist du Experte in einem bestimmten Bereich, dann sieh doch zu, dass du verschiedene

00:55:04.960 –> 00:55:11.280

Informationen, verschiedenes Wissen, deine Expertise reinbringst und eine Knowledge Base

00:55:11.280 –> 00:55:17.640

im Hintergrund aufbaust, wo du Chat GPT quasi, also dieses Tool in Zusammenhang mit Chat GPT,

00:55:17.640 –> 00:55:24.040

darin f├╝tterst und trainierst, mit deiner ganz eigenen Expertise, Knowledge Base zu

00:55:24.040 –> 00:55:30.040

arbeiten und darauf zurückzugreifen, wenn du eben Fragen formulierst oder Ähnliches.

00:55:30.040 –> 00:55:31.560

Finde ich ├╝brigens grandios.

00:55:31.560 –> 00:55:39.160

Aber es zeigt, dass hier wieder die Art oder die Steuerung des Denkprozesses ganz ma├čgeblich

00:55:39.160 –> 00:55:45.760

dazu beitr├Ągt, in welche Richtung dann auch Entscheidungsprozesse nachher gehen.

00:55:45.760 –> 00:55:47.360

N├Ąmlich, was mache ich jetzt damit?

00:55:47.360 –> 00:55:49.800

Immer wieder dieses, was mache ich jetzt damit?

00:55:49.800 –> 00:55:53.400

Ich wei├č nicht, ob das nochmal einen Impuls setzt.

00:55:53.400 –> 00:55:56.000

Sabine, was sagt ihr denn dazu? Sabine, gerne.

00:55:56.000 –> 00:56:00.120

Ja, Nico, ach Gott, Yasemin, du bist so schlau.

00:56:00.120 –> 00:56:03.360

In diese gleiche Richtung ist der G├Ąste dann auch gegangen.

00:56:03.360 –> 00:56:07.840

Er sagte, es steht bevor eine Verkn├╝pfung mit dem Internet,

00:56:07.840 –> 00:56:13.360

sodass einmal nochmal eine ganz andere Volumina an Daten in Zukunft bekommen.

00:56:13.360 –> 00:56:19.120

Und sagt das zum anderen, ist es heute so, auch sie arbeiten nat├╝rlich sehr viel mit JPD,

00:56:19.120 –> 00:56:21.160

aber die machen ein geschlossenes System.

00:56:21.160 –> 00:56:27.160

Das hei├čt, die Idee von dem, ob das jetzt Chat GPT oder ein anderes ist, ist ja egal,

00:56:27.160 –> 00:56:35.160

das System, da sind wir schon den Amerikanern irgendwie ausgeliefert.

00:56:35.160 –> 00:56:40.160

Da gibt es nur dieses Alif-Alfa in Deutschland, was dem halt wohl halbwegs klar kommt.

00:56:40.160 –> 00:56:46.160

Aber sagt, das Weiterdenken, das k├Ânnen wir mit, er hat es genannt, gekapselt.

00:56:46.160 –> 00:56:50.160

dass sie einfach sagen, wir schieben da unser Wissen hintendran,

00:56:50.160 –> 00:56:56.160

dann greift er einfach nur auf das zu, lernt da und die Daten gehen auch nicht wieder ├╝ber den gro├čen Teich.

00:56:56.160 –> 00:57:00.160

Fand ich auch super, was da im Hintergrund alles ist.

00:57:00.160 –> 00:57:08.160

Da sind wir ja so ein bisschen, ich sag mal, am ├Ąu├čersten Zipfel, was sich da im Inneren tut.

00:57:08.160 –> 00:57:09.160

Wahnsinn.

00:57:09.160 –> 00:57:12.160

Ja, wunderbar.

00:57:12.160 –> 00:57:15.680

Ich w├╝rde mich auch gleich verabschieden, weil ich weg muss.

00:57:15.680 –> 00:57:17.120

Super Thema.

00:57:17.120 –> 00:57:20.280

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:57:20.280 –> 00:57:22.120

Marc, magst du auch noch mal anschlie├čen,

00:57:22.120 –> 00:57:26.480

bevor du auch dann das Abschlusswort f├╝r heute sozusagen mit uns teilst?

00:57:26.480 –> 00:57:29.040

Entschuldigt bitte, ich m├Âchte nicht anschlie├čen.

00:57:29.040 –> 00:57:31.400

Ich habe noch ein Anliegen, das mir sehr, sehr wichtig ist.

00:57:31.400 –> 00:57:32.400

Und jetzt kommt es.

00:57:32.400 –> 00:57:35.120

Das Thema ist ja Denk- und Entscheidungsfindung.

00:57:35.120 –> 00:57:37.120

Und ich bin ein Demokratieanh├Ąnger.

00:57:37.120 –> 00:57:39.680

Und ich m├Âchte noch mal das Wort Emotion reinbringen.

00:57:39.680 –> 00:57:45.080

Ich habe heute Morgen damit angefangen, es gibt selektive Information.

00:57:45.080 –> 00:57:47.560

Wir k├Ânnen nur Informationen selektiv aufnehmen.

00:57:47.560 –> 00:57:51.000

Und wir k├Ânnen auch nur Informationen selektiv abgeben.

00:57:51.000 –> 00:57:54.280

Ich sa├č gestern im Auto und bin in die Emotionsfalle getappt,

00:57:54.280 –> 00:57:57.240

in dem ich einen Bericht geh├Ârt habe, ohne Wertung meiner Partei,

00:57:57.240 –> 00:57:59.520

sondern einfach nur, welche Prozesse da passieren.

00:57:59.520 –> 00:58:02.280

Da hatte Herr S├Âder gesagt, es kann doch nicht sein,

00:58:02.280 –> 00:58:05.360

dass in unseren Arztpraxen Asylanten sitzen,

00:58:05.360 –> 00:58:08.320

sich die Z├Ąhne machen lassen, w├Ąhrend man keinen Termin bekommt.

00:58:08.480 –> 00:58:11.080

Und dann bin ich emotional gepackt und habe gesagt,

00:58:11.080 –> 00:58:13.920

dass das die Menschen bewegt, das kann ich verstehen.

00:58:13.920 –> 00:58:15.560

Habe dann aber eine Weile gebraucht,

00:58:15.560 –> 00:58:18.280

und Gott sei Dank kam dann sofort im Anschluss an diesen Beitrag

00:58:18.280 –> 00:58:19.760

eine andere Information.

00:58:19.760 –> 00:58:23.000

Diese Information wurde also selektiv abgegeben,

00:58:23.000 –> 00:58:25.520

wo er gesagt hat, erst mal ist der S├Âder privat versichert,

00:58:25.520 –> 00:58:28.000

der wird ├╝berhaupt nicht auf einen Termin warten in der Arztpraxis.

00:58:28.000 –> 00:58:30.120

Und zweitens lassen die sich nicht die Z├Ąhne machen,

00:58:30.120 –> 00:58:32.480

sondern das Gesetz sagt nur im Notfall.

00:58:32.480 –> 00:58:35.040

Nat├╝rlich, wenn jemand Schmerzen hat, kriegt er die Schmerzen behandelt.

00:58:35.040 –> 00:58:37.200

Das ist was ganz anderes, als zu behaupten,

00:58:37.360 –> 00:58:39.520

da sitzt jemand und l├Ąsst sich die ganzen Z├Ąhne machen.

00:58:39.520 –> 00:58:44.200

Und da das in so vielen Bereichen passiert, mir ist gerade der Politikbereich so wichtig,

00:58:44.200 –> 00:58:48.480

dass wir, wenn das Thema Denken und Entscheidungsfindung ist, uns auch bewusst werden, dass wir auch

00:58:48.480 –> 00:58:53.160

nur selektive Informationen kriegen und immer in die ├ťberpr├╝fbarkeit gehen, immer sagen,

00:58:53.160 –> 00:58:54.160

stimmt das denn?

00:58:54.160 –> 00:58:58.000

Und was mich pers├Ânlich ├Ąrgert, das hat jetzt nichts damit zu tun, ob ich jetzt ein

00:58:58.000 –> 00:59:03.080

CDU-Freund w├Ąre oder nicht, sondern mir geht es darum, wenn Menschen mit Emotionen gesteuert

00:59:03.080 –> 00:59:06.880

werden und nicht mit Wahrheiten. Dann geh├Ârt zur Selbstbestimmung dazu zu

00:59:06.880 –> 00:59:11.840

erkennen, was m├Âchte derjenige, der mir eine Information gibt. Da wei├č ich, der

00:59:11.840 –> 00:59:15.600

m├Âchte die n├Ąchste Wahl gewinnen. Jeder soll die M├Âglichkeit haben, eine

00:59:15.600 –> 00:59:19.400

Wahl zu gewinnen, aber bitte mit Wahrheit, nicht mit Populismus und nicht mit

00:59:19.400 –> 00:59:24.200

Emotion. Und allein das zu erkennen, diese Prozesse zu erkennen, in jeder Partei und

00:59:24.200 –> 00:59:27.320

in jeder politischen Richtung, das hilft uns auch, ein selbstbestimmtes Leben

00:59:27.320 –> 00:59:31.600

f├╝hren zu k├Ânnen und dann nachher den Denken- und Entscheidungsfindungsprozess

00:59:31.600 –> 00:59:35.480

wieder objektiv steuern zu k├Ânnen. Entschuldigt, dass ich da abgewichen bin,

00:59:35.480 –> 00:59:39.320

aber ich beobachte das so sehr und das treibt mich einfach um, wenn ich feststelle,

00:59:39.320 –> 00:59:45.520

wie mit Weglassen von Informationen auf Emotionstrigger gesetzt werden und wir

00:59:45.520 –> 00:59:48.320

dann zu falschen Entscheidungen kommen. Danke.

00:59:48.320 –> 00:59:52.360

Ach, das hast du so sch├Ân gesagt. Gro├čartig. Lassen wir einfach mal so stehen und

00:59:52.360 –> 00:59:57.400

nachwirken. Kann gerne jeder selbst noch mal f├╝r sich mitnehmen und auch

00:59:57.400 –> 01:00:01.720

nachwirken lassen. Ich finde, wir haben heute wirklich wieder einen bunten

01:00:01.720 –> 01:00:07.400

Blumenstrau├č an verschiedenen Aspekten gehabt in Bezug auf Denkprozesse und

01:00:07.400 –> 01:00:12.080

Entscheidungsfindung. Also wie beeinflussen Denkprozesse unsere

01:00:12.080 –> 01:00:15.640

Entscheidungsfindung? Sie haben hier eine ganz gro├če Wirkung.

01:00:15.640 –> 01:00:20.280

Es gibt, um noch mal zu differenzieren, die bewussten und unbewussten Abl├Ąufe,

01:00:20.280 –> 01:00:23.920

die stattfinden. Die unbewussten finden sowieso statt und die bewussten, die

01:00:23.920 –> 01:00:30.960

k├Ânnen wir vor dem Hintergrund von Informationen, von Wissen auch nochmal ganz gezielt und bewusst

01:00:30.960 –> 01:00:35.280

auch steuern bis zu einem gewissen Grad. Wir vergessen auch wieder hier nicht, unconscious

01:00:35.280 –> 01:00:40.320

bias greift nat├╝rlich in Anf├╝hrungsstrichen. Umso wichtiger, dass wir darauf sensibilisiert sind,

01:00:40.320 –> 01:00:44.800

immer wieder unseren Blick darauf richten, m├Âglicherweise auch Strukturen und Prozesse

01:00:44.800 –> 01:00:52.240

anlegen, um eben sicherzustellen, dass wir nicht unbemerkt in die Falletappen, in Anf├╝hrungsstrichen,

01:00:52.240 –> 01:00:56.720

denn wir sind alle nicht gefeit davor und ich nehme mich selbst auch nicht aus.

01:00:56.720 –> 01:00:59.000

Das hei├čt, es betrifft uns alle.

01:00:59.000 –> 01:01:05.800

Aber jedes Mal dann, wenn wir uns dessen bewusst machen sozusagen

01:01:05.800 –> 01:01:09.040

und immer wieder in die Selbst├╝berpr├╝fung gehen,

01:01:09.040 –> 01:01:13.000

wir k├Ânnen vielleicht nicht alles ausmerzen, aber zumindest eine Korrektur

01:01:13.000 –> 01:01:17.400

Steife hinlegen, mit der Absicht oder mit der Intention,

01:01:17.400 –> 01:01:21.440

bestimmte Richtungen sozusagen auch zu steuern

01:01:21.440 –> 01:01:23.840

und mit darauf einzuwirken.

01:01:23.840 –> 01:01:29.800

Und das ist in jedem Fall besser, in Anf├╝hrungsstrichen, als eben keinen, gar keinen Einfluss darauf

01:01:29.800 –> 01:01:30.800

zu nehmen.

01:01:30.800 –> 01:01:35.640

Also insofern ist jede Korrekturschleife, jede ├ťberpr├╝fung, es muss auch nicht immer

01:01:35.640 –> 01:01:39.880

eine Korrektur sein, es kann auch eine ├ťberpr├╝fung sein, um dann zu sagen, ja, genau so mache

01:01:39.880 –> 01:01:40.880

ich es.

01:01:40.880 –> 01:01:46.520

Und deswegen ist jede Schleife, die wir hier im Denkprozess sozusagen mit aufgreifen und

01:01:46.520 –> 01:01:50.840

hier nochmal unseren Blick drauf richten, in Anf├╝hrungsstrichen zun├Ąchst erstmal Gold

01:01:50.840 –> 01:01:54.840

wert und dann kann jeder f├╝r sich selbst wieder entscheiden, was mache ich denn damit.

01:01:54.840 –> 01:01:59.340

Also von daher fand ich das wirklich gro├čartig und wir haben viele Br├╝cken geschlagen.

01:01:59.340 –> 01:02:03.740

Morgen geht es jetzt weiter, tats├Ąchlich dann auch nochmal ein bisschen in Richtung

01:02:03.740 –> 01:02:09.740

Praxis, also Denktraining ist der Raum morgen, bezeichnet, wie l├Ąsst sich unser Denken trainieren.

01:02:09.740 –> 01:02:14.440

Das hei├čt hier vielleicht auch nochmal das eine oder andere, vielleicht an Methoden ansetzen

01:02:14.440 –> 01:02:20.680

oder ├Ąhnlichen Erfahrungswerten, die ihr habt, was ihr f├╝r das f├╝r Denktraining einsetzt.

01:02:20.680 –> 01:02:22.600

Was k├Ânnen wir denn hier aufgreifen?

01:02:22.600 –> 01:02:26.720

Lasst uns doch einfach noch mal gemeinsam sammeln und schauen, um auch noch mal

01:02:26.720 –> 01:02:29.960

ja, so ein paar Tipps vielleicht mit an die Hand zu geben,

01:02:29.960 –> 01:02:33.080

womit wir denn auch unser Denken

01:02:33.080 –> 01:02:36.080

letztendlich auch ganz bewusst trainieren k├Ânnen.

01:02:36.080 –> 01:02:40.040

In diesem Sinne freue ich mich, euch morgen fr├╝h hier um acht wieder begr├╝├čen zu d├╝rfen.

01:02:40.040 –> 01:02:41.880

Sofern ihr Zeit und Lust habt.

01:02:41.880 –> 01:02:46.880

Also dann w├╝nsche ich euch erst mal einen wundersch├Ânen Tag und freue mich auf morgen

01:02:46.880 –> 01:02:47.880

fr├╝h.

01:02:47.880 –> 01:02:48.880

Bis dahin.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!