Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Wie stehen Denken und Gedanken im VerhĂ€ltnis zueinander und was kommt zuerst? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #973 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Denken“ befassen. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č #973 Denken & Gedanke | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher können vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel ermöglichen, bei Bedarf das gezielte Reinhören und selbststĂ€ndige PrĂŒfen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:06.000

Einen wunderschönen guten Morgen. Heute möchte ich gerne mit euch ĂŒber Denken

00:00:06.000 –> 00:00:11.360

und Gedanken nochmal sprechen. Wir hatten die Begrifflichkeiten gestern schon mal.

00:00:11.360 –> 00:00:15.600

Gedanke ist mehrfach gefallen, auch als ErgebnisgrĂ¶ĂŸe sozusagen.

00:00:15.600 –> 00:00:19.680

Hier möchte ich gerne nochmal genauer drauf schauen, was denn genau Gedanke

00:00:19.680 –> 00:00:24.360

eigentlich bedeutet, im Unterschied zu Denken. Und also wie diese beiden

00:00:24.360 –> 00:00:29.520

Begriffe zueinander stehen im VerhÀltnis sozusagen und wenn es denn

00:00:29.520 –> 00:00:35.740

eine Abfolge ist, was denn eigentlich zuerst kommt, ob Gedanke wirklich immer eine ErgebnisgrĂ¶ĂŸe

00:00:35.740 –> 00:00:37.460

von Denken ist.

00:00:37.460 –> 00:00:39.940

Und insofern bin ich mal gespannt.

00:00:39.940 –> 00:00:44.540

Ich finde, wir können hier nochmal in die Differenzierung auch reingehen und nochmal

00:00:44.540 –> 00:00:45.780

genauer draufschauen.

00:00:45.780 –> 00:00:50.540

Und insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, auch heute Morgen wieder mit dazu

00:00:50.540 –> 00:00:54.500

zu kommen und in den Austausch einzusteigen, um uns das mal genauer anzuschauen.

00:00:54.500 –> 00:01:00.300

Wir haben eine Aufzeichnung im Hintergrund laufen ĂŒber die gesamte Zeit und wer mit

00:01:00.300 –> 00:01:04.060

dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch veröffentlicht wird.

00:01:04.060 –> 00:01:07.620

Das noch mal zu erwÀhnen, nicht vergessen.

00:01:07.620 –> 00:01:09.940

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:01:09.940 –> 00:01:13.980

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens ein

00:01:13.980 –> 00:01:14.980

Satz in der Bio.

00:01:14.980 –> 00:01:19.620

Und wer das aus irgendwelchen GrĂŒnden nicht möchte, kann natĂŒrlich gerne auch den Chat

00:01:19.620 –> 00:01:20.620

nutzen.

00:01:20.620 –> 00:01:23.140

Und damit schalte ich mich gerne zunÀchst erstmal auf Stumm und schaue mal, wer heute

00:01:23.140 –> 00:01:26.380

morgen mit dazu kommen mag.

00:01:26.380 –> 00:01:32.860

Einen wunderschönen guten Morgen lieber Marc. Guten Morgen in die Runde, schön

00:01:32.860 –> 00:01:35.620

bei und mit euch zu sein. Ja liebe Yasemin, heute brauche ich

00:01:35.620 –> 00:01:38.260

wirklich deine Hilfe, denn ich habe einen Knoten im Kopf.

00:01:38.260 –> 00:01:42.380

Ich habe also auch ĂŒberlegt, was fĂŒr mich der Unterschied ist

00:01:42.380 –> 00:01:46.940

zwischen Denken und Gedanken und bin dann auch auf die ErklĂ€rung gestoßen,

00:01:46.940 –> 00:01:51.140

dass die Gedanken die Produkte oder Ergebnisse des Denkprozesses sind. Also

00:01:51.140 –> 00:01:55.900

Gedanken sind die Ergebnisse eines Denkprozesses, wÀhrend hingegen Denken das Verb ist und den

00:01:55.900 –> 00:02:02.380

Prozess dahin, also die TĂ€tigkeit dahin beschreibt. Und was ich jetzt, also wirklich, wo ich jetzt einen

00:02:02.380 –> 00:02:07.980

Knoten im Kopf habe, ist, wenn der Gedanke die Produkte eines Denkprozesses ist, dann finde ich

00:02:07.980 –> 00:02:15.140

einfach fĂŒr mich sehr viele Situationen, wo eigentlich bewusst gar kein Denkprozess stattgefunden hat,

00:02:15.140 –> 00:02:19.380

sondern wo Gedanken, abstruse Gedanken als auch normale Gedanken,

00:02:19.380 –> 00:02:23.700

ohne bewussten Denkprozess in den Sinn schießen.

00:02:23.700 –> 00:02:25.780

Zum Beispiel, ich bin auf der Autobahn,

00:02:25.780 –> 00:02:28.620

fahre mit dem Auto vielleicht mal schneller, das kommt selten vor,

00:02:28.620 –> 00:02:30.340

aber ich fahre auch schon mal schneller,

00:02:30.340 –> 00:02:32.180

und dann wandert das Auge auf den Tacho,

00:02:32.180 –> 00:02:34.300

und ich denke, ups, das ist jetzt aber doch schnell,

00:02:34.300 –> 00:02:36.980

so schnell fÀhrst du auch nicht, und hab sofort den Gedanken im Kopf,

00:02:36.980 –> 00:02:39.540

jetzt lege ich meine HĂ€nden in die Technik,

00:02:39.540 –> 00:02:41.060

hoffentlich platzt der Reifen nicht.

00:02:41.060 –> 00:02:43.140

Oder beim Stau, ich gucke in den RĂŒckspiegel,

00:02:43.300 –> 00:02:45.660

Ohne Denkprozess, denke ich, hoffentlich bremst der.

00:02:45.660 –> 00:02:46.660

Das geht so schnell.

00:02:46.660 –> 00:02:52.100

Jetzt kann man sagen, okay, auch unbewusste Gedanken sind Denkprozesse.

00:02:52.100 –> 00:02:54.940

Aber fĂŒr mich passt diese Definition in dem Fall nicht.

00:02:54.940 –> 00:02:59.020

Weil, wenn Gedanken Ergebnisse eines Denkprozesses sind,

00:02:59.020 –> 00:03:03.180

wir aber auch abstruse und vollkommen Gedanken haben wie im Traum,

00:03:03.180 –> 00:03:06.700

die jetzt ĂŒberhaupt nicht die Folge eines Nachdenkens sind,

00:03:06.700 –> 00:03:08.860

dann schießen uns diese Gedanken eher doch durch den Kopf.

00:03:08.860 –> 00:03:11.460

Und ich bin einfach fĂŒr mich jetzt, nur persönlich fĂŒr mich,

00:03:11.460 –> 00:03:15.940

mit der Formulierung nicht einverstanden, dass Gedanken unbedingt die Ergebnisse

00:03:15.940 –> 00:03:18.980

eines DĂ€nenprozesses sind, sondern dass sie mir einfach auch so in den Kopf

00:03:18.980 –> 00:03:22.820

kommen können. Ich hoffe, ihr könnt mir dabei helfen. Guten Morgen, lieber JĂŒrgen.

00:03:22.820 –> 00:03:27.860

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und genau darum geht es im Grunde genommen

00:03:27.860 –> 00:03:34.060

heute hier noch mal drauf zu schauen und dementsprechend auch Klarheit reinzubringen.

00:03:34.060 –> 00:03:38.140

Und deswegen habe ich tatsÀchlich auch diesen Begriff heute noch mal aufgegriffen.

00:03:38.140 –> 00:03:40.620

Und JĂŒrgen ist gleich mit dazu gekommen.

00:03:40.620 –> 00:03:41.940

Insofern bin ich sehr gespannt.

00:03:41.940 –> 00:03:43.060

JĂŒrgen, was sagst du denn dazu?

00:03:43.060 –> 00:03:43.580

Guten Morgen.

00:03:43.580 –> 00:03:51.580

Wenn ich die Not, wenn gegen Sauerstoff habe, halte ich.

00:03:51.580 –> 00:03:54.500

Ich halte mich sehr kurz, weil ich bin jetzt auch gleich um die Ecke.

00:03:54.500 –> 00:03:57.060

Und dann kann ich euch hoffentlich noch zuhören.

00:03:57.060 –> 00:04:00.420

Aber von der Bewindung wird es wahrscheinlich sehr schlecht werden.

00:04:00.420 –> 00:04:06.100

Habe mit diesem Thema fast gerechnet, liebe Yasemin,

00:04:06.100 –> 00:04:12.860

weil das gestern ja mal so beilÀufig fiel, dass er Produkte aus dem Denken ist, der Gedanke.

00:04:12.860 –> 00:04:18.820

Und ich werfe das mal ein, wie gesagt, ich halte mich kurz, ich werfe das ein. Der Gedanke,

00:04:18.820 –> 00:04:29.740

meines Erachtens, kann einerseits die ErgebnisgrĂ¶ĂŸe des Denkens sein. Andererseits aber auch steht ja

00:04:29.740 –> 00:04:37.360

fĂŒr mich die wesentliche Frage, endlich die Frage im Raum, wie beginne ich, warum

00:04:37.360 –> 00:04:45.460

ĂŒberhaupt und wozu mit Denken. Und jetzt denke ich, dass wenn wir uns das Denken

00:04:45.460 –> 00:04:53.740

anschauen und den Prozess, was ich fĂŒr notwendig erachte, den Prozess definieren,

00:04:53.740 –> 00:04:59.540

innerhalb dessen wir von Denken sprechen, wo er anfÀngt und wo er aufhört.

00:04:59.540 –> 00:05:08.980

Dann kann fĂŒr mich ein Gedanke, dann auch ein Initialsein einen Anstoß geben

00:05:08.980 –> 00:05:17.100

zum neuen Denken, wenn wir Denken definieren auch fĂŒr diese Prozessschritte

00:05:17.100 –> 00:05:22.700

behalten, erinnern und gegebenenfalls verdrÀngen.

00:05:22.700 –> 00:05:27.860

Im Grunde genommen wesentliche Funktionen des GedÀchtnisses.

00:05:27.860 –> 00:05:33.500

Dann ist es meines Erachtens sowohl eine InitialgrĂ¶ĂŸe,

00:05:33.500 –> 00:05:38.980

kann eine InitialgrĂ¶ĂŸe sein, unter anderem Sinnesreizen

00:05:38.980 –> 00:05:42.980

oder Erfahrungen zum Beispiel,

00:05:43.140 –> 00:05:47.100

die in Verbindung mit einem Sinnesreiz plötzlich aufpoppen

00:05:47.100 –> 00:05:49.180

und das Denken anregen.

00:05:49.180 –> 00:05:54.700

Und es kann natĂŒrlich meines Erachtens auch eine ErgebnisgrĂ¶ĂŸe sein.

00:05:54.700 –> 00:05:58.100

So, meine Lieben, jetzt verabschiede ich mich

00:05:58.100 –> 00:06:00.300

und hoffe, euch noch zuhören zu können.

00:06:00.300 –> 00:06:03.100

Vielen Dank fĂŒr euer Zuhören und einen schönen Tag.

00:06:03.100 –> 00:06:08.580

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank fĂŒrs kurze Mitdazukommen.

00:06:08.580 –> 00:06:10.500

Und auch dir einen schönen Tag.

00:06:10.580 –> 00:06:13.180

und dann lass uns doch gemeinsam gucken, lieber Marc.

00:06:13.180 –> 00:06:17.060

Und wir ĂŒberprĂŒfen das natĂŒrlich in AnfĂŒhrungsstrichen auch noch mal.

00:06:17.060 –> 00:06:20.380

Und ich habe tatsÀchlich auch eine Seite gefunden,

00:06:20.380 –> 00:06:22.420

wo das auch sehr schön erklÀrt wird.

00:06:22.420 –> 00:06:24.700

Und ich bringe das auch noch mal als Impuls rein.

00:06:24.700 –> 00:06:27.500

Und das ist im Grunde genommen auch im Wesentlichen das ein StĂŒck weit,

00:06:27.500 –> 00:06:29.180

was auch JĂŒrgen gerade gesagt hat.

00:06:29.180 –> 00:06:34.260

Und zwar habe ich das gefunden auf der Seite von Wissenschaft im Dialog.

00:06:34.260 –> 00:06:38.380

Und hier heißt es Gedanken sind ein Produkt des Gehirns

00:06:38.380 –> 00:06:44.500

in der Wechselwirkung mit seiner Umgebung und sich selbst. Sie entstehen beim Hören, Sehen,

00:06:44.500 –> 00:06:53.700

Schmecken, Riechen und FĂŒhlen genauso wie beim Nachdenken im stillen KĂ€mmerlein und sogar beim

00:06:53.700 –> 00:07:00.220

Schlafen. Mit dem Thema Denken beschÀftigen sich unter anderem Neurowissenschaftler usw.

00:07:00.220 –> 00:07:07.060

Und hier wird eben auch noch mal darauf hingewiesen, dass hier noch relativ viele

00:07:07.060 –> 00:07:12.100

Fragezeichen auch noch im Raum sind, das

00:07:12.100 –> 00:07:14.020

heißt auch hier viele, viele Fragen noch

00:07:14.020 –> 00:07:16.540

nicht beantwortet sind, aber zumindest

00:07:16.540 –> 00:07:19.260

haben wir mit dieser ErklÀrung, die hier

00:07:19.260 –> 00:07:21.500

auch mit aufgegriffen wird, eben genau

00:07:21.500 –> 00:07:24.900

diesen Aspekt mit dabei, dass der

00:07:24.900 –> 00:07:27.740

Gedanke quasi nicht ausschließlich

00:07:27.740 –> 00:07:29.340

immer nur eine ErgebnisgrĂ¶ĂŸe, und ich

00:07:29.340 –> 00:07:31.180

glaube, das ist wichtig, einfach noch

00:07:31.180 –> 00:07:32.700

mal zur Differenzierung, dass es nicht

00:07:32.700 –> 00:07:35.220

immer nur ausschließlich eine

00:07:32.700 –> 00:07:38.100

ErgebnisgrĂ¶ĂŸe eines Denkprozesses ist, sondern auch eben zum Beispiel in ein

00:07:38.100 –> 00:07:44.820

Initial setzen kann und insofern zum Beispiel eben auch am Anfang stehen kann

00:07:44.820 –> 00:07:50.460

und am Ende beispielsweise. Marc, magst du vielleicht da nochmal Bezug nehmen?

00:07:50.460 –> 00:07:55.700

Hilft dir das? Das hilft mir, meinen Knoten zu entwirren. Und ich habe auch ein Beispiel.

00:07:55.700 –> 00:07:58.620

Ich brauche immer praktische Beispiele, sonst ist mir das Ganze abstrakt.

00:07:58.620 –> 00:08:01.860

Ich habe mir gerade vorgestellt, wie ich durch Köln marschiere und natĂŒrlich

00:08:01.860 –> 00:08:06.220

passiert mir das dann auch. Und ein bestes Beispiel ist, ich laufe durch die Stadt und

00:08:06.220 –> 00:08:10.440

ich gucke mir gern die unterschiedlichsten Dinge an, weil ich die spannend finde, weil

00:08:10.440 –> 00:08:15.300

ich gern Impulse aus unterschiedlichen Situationen kriege, ob es ein neues Business ist oder Autos,

00:08:15.300 –> 00:08:19.420

alles was sich bewegt, ich finde das spannend. Und jetzt lÀuft vor mir eine attraktive Frau

00:08:19.420 –> 00:08:23.460

und ohne darĂŒber nachzudenken, und genau das meinte ich als Beispiel, das lĂ€uft vor mir eine

00:08:23.460 –> 00:08:28.220

attraktive Frau und ich sehe das und ohne nachzudenken kommt in Sekundenbruchteilen

00:08:28.220 –> 00:08:31.580

Ich habe immer den Gedanken im Kopf, attraktiv, sympathisch, nette Frau.

00:08:31.580 –> 00:08:33.780

Und dann beginnt das Denken, also der Gedanke ist da.

00:08:33.780 –> 00:08:37.780

Und erst dann beginnt das Denken, dass ich sage, wieso fĂ€llt dir diese Frau ĂŒberhaupt

00:08:37.780 –> 00:08:38.780

auf?

00:08:38.780 –> 00:08:40.500

Ich bin wirklich in einer glĂŒcklichen Beziehung, wieso fĂ€llt dir die auf?

00:08:40.500 –> 00:08:44.260

Dass ich dann manchmal sage, wie kann das sein, dass du solche Gedanken hast?

00:08:44.260 –> 00:08:45.260

NatĂŒrlich ist das schön.

00:08:45.260 –> 00:08:47.180

Mir fallen auch attraktive MĂ€nner auf.

00:08:47.180 –> 00:08:48.380

Also so ist es nicht.

00:08:48.380 –> 00:08:50.580

Und ich bin definitiv, stehe ich mir auf Frauen.

00:08:50.580 –> 00:08:52.420

Also mir fallen aber auch attraktive MĂ€nner auf.

00:08:52.420 –> 00:08:55.820

Aber das ist dann so ein Punkt, wo ich meine, da sind dann plötzlich Gedanken im Kopf,

00:08:55.820 –> 00:09:00.480

innerhalb vom Bruchteil einer Sekunde da ist, sehen sympathisch ja und wo ich dann

00:09:00.480 –> 00:09:04.640

nachdenke, warum passiert das jetzt, also warum macht mein Gehirn das mit mir?

00:09:04.640 –> 00:09:08.540

Eigentlich mĂŒsste das doch im unconscious bias laufen, weil wenn es fĂŒr mich

00:09:08.540 –> 00:09:12.400

ĂŒberhaupt gar keine Bedeutung hat, wie viele Dinge, die wir nicht wahrnehmen, das

00:09:12.400 –> 00:09:15.760

Beispiel, was ich gestern hatte, wir sitzen eine Stunde lang bei Deep Talk Club auf

00:09:15.760 –> 00:09:19.280

unserem Stuhl und merken es gar nicht. Erst wenn unsere Gedanken wieder auf

00:09:19.280 –> 00:09:24.640

gerichtet ist, sagen wir, ja jetzt spĂŒre ich den Stuhl. Aber manche Dinge, die

00:09:24.640 –> 00:09:27.800

Die kommen uns einfach in den Kopf und ich kann deine ErklÀrung und auch die ErklÀrung

00:09:27.800 –> 00:09:33.360

von JĂŒrgen, das hilft mir sehr gut nachvollziehen, dass das eben nicht nur Ergebnisse eines Denkprozesses

00:09:33.360 –> 00:09:38.920

ist, sondern dass auch Gedanken ausgelöst werden durch Impulse, durch Reize, durch GerĂŒche.

00:09:38.920 –> 00:09:44.360

So wie ich jetzt zum Beispiel, wenn ich einmal in der Woche gibt es bei mir beim Italiener

00:09:44.360 –> 00:09:47.920

um die Ecke ĂŒberbackene Nudeln, da freue ich mich, das ist ein Fest, weil ich nicht

00:09:47.920 –> 00:09:48.920

selber machen muss.

00:09:48.920 –> 00:09:52.320

Und wenn ich diesen Pizzaofen rieche, denke ich an meine Oma.

00:09:52.320 –> 00:09:56.740

Das passiert automatisch, weil ich als Kind ganz, ganz oft bei meiner Oma war, die eine

00:09:56.740 –> 00:10:02.360

Pizzeria hatte und dieser Pizza-Geruch, dieser Geruch von ĂŒberbackenem KĂ€se ist so stark

00:10:02.360 –> 00:10:06.840

verbunden mit den Erinnerungen als Kind, weil ich da sehr viel Zeit verbracht habe, dass

00:10:06.840 –> 00:10:11.000

der Gedanke innerhalb von Sekunden, also quasi beim Öffnen der TĂŒr, der Geruch steigt in

00:10:11.000 –> 00:10:13.080

die Nase und sofort denke ich an meine Oma.

00:10:13.080 –> 00:10:18.600

Ja, schönes Beispiel, wunderbar.

00:10:18.600 –> 00:10:19.600

Vielen, vielen lieben Dank.

00:10:19.600 –> 00:10:26.120

das letzte Beispiel, was du aufgegriffen hast. Also sowohl auf der einen Seite eben der Aspekt

00:10:26.120 –> 00:10:33.880

der Reize, Sinnesreize beim ersten Beispiel, die dann dazu, da war es dann visuell, dazu beitragen,

00:10:33.880 –> 00:10:39.600

dass du eine kurze Bewertung vorgenommen hast und anschließend dann auch ins Denken kommst.

00:10:39.600 –> 00:10:44.560

Und auf der anderen Seite eben sowas wie, und da sind wir bei diesem Aspekt des GedÀchtnisses auch,

00:10:44.560 –> 00:10:49.760

GedĂ€chtnis, das Stichwort hatte JĂŒrgen

00:10:49.760 –> 00:10:51.920

auch schon geliefert, eben auch

00:10:51.920 –> 00:10:53.920

langfristig Dinge abzuspeichern. Und

00:10:53.920 –> 00:10:57.840

dann kann es sein, dass zum Beispiel ein

00:10:57.840 –> 00:11:00.840

Sinnesreiz, der von außen kommt, die

00:11:00.840 –> 00:11:04.080

Erinnerung beispielsweise wieder auslöst.

00:11:04.080 –> 00:11:06.400

Und in dem Fall eben das mit deiner

00:11:06.400 –> 00:11:10.000

Oma, was du beschrieben hast. Und das

00:11:10.000 –> 00:11:12.960

ist dann ein Geruch beispielsweise,

00:11:10.000 –> 00:11:14.800

sodass dann eben diese Erinnerung, die abgespeichert ist im GedÀchtnis,

00:11:14.800 –> 00:11:19.960

dementsprechend auch wieder innerhalb von Millisekunden sozusagen hervorgerufen wird,

00:11:19.960 –> 00:11:25.920

weil die Erinnerung ausgelöst wird. Und dann zum Beispiel in diesem Zusammenhang

00:11:25.920 –> 00:11:31.920

wahrscheinlich positive GefĂŒhle entsprechend zum Vorschein kommen,

00:11:31.920 –> 00:11:38.360

kann natĂŒrlich auch im umgekehrten Fall genauso sein, dass irgendein Reiz von außen

00:11:38.360 –> 00:11:43.920

eine Erinnerung beispielsweise auslöst, im Zusammenhang mit etwas, was wir auch

00:11:43.920 –> 00:11:48.720

als eine negative Erfahrung abgespeichert haben. Finde ich total spannend.

00:11:48.720 –> 00:11:51.560

Marc, hast du hier weitere Beispiele fĂŒr?

00:11:51.560 –> 00:11:56.760

Ja, ich habe noch ein Beispiel. Ich habe auch festgestellt, dass die Gedanken mit

00:11:56.760 –> 00:11:59.760

zu, bei mir, also ich spreche dann immer von mir, ich kann ja nur von mir sprechen,

00:11:59.760 –> 00:12:04.520

dass sich meine Gedanken in zunehmendem Alter Àndern. Als ich jung war, war ich

00:12:04.520 –> 00:12:07.480

unsterblich, war HeilÀnder. Ich habe wirklich viel dummes Zeug gemacht, das

00:12:07.480 –> 00:12:08.960

Das wĂŒrde ich heute nicht mehr machen.

00:12:08.960 –> 00:12:12.480

Da wĂŒrde ich mir die HĂ€nde vom Kopf zusammenschlagen und sage, wie kann man so etwas machen?

00:12:12.480 –> 00:12:16.920

Und ein Beispiel, was ich jetzt erzÀhle, wenn ich in die Tiefgarage bei uns gehe,

00:12:16.920 –> 00:12:19.760

muss ich zwei TĂŒren passieren, durch die ich nicht durchsinken kann.

00:12:19.760 –> 00:12:20.760

Das sind zwei MetalltĂŒren.

00:12:20.760 –> 00:12:23.600

FrĂŒher gehe ich auf eine TĂŒr zu, wie das jeder macht.

00:12:23.600 –> 00:12:27.200

Ich gehe ganz normal auf eine TĂŒr zu, fasse die TĂŒr an und mache die auf.

00:12:27.200 –> 00:12:31.200

Jetzt habe ich seit Jahren diesen Gedanken in der Kopf, wenn auf der anderen Seite, das

00:12:31.200 –> 00:12:35.120

sind einfach Erfahrungswerte, wenn auf der anderen Seite gleichzeitig auch jemand aus

00:12:35.120 –> 00:12:38.960

Tiefgarage kommen. WĂ€hrend ich mit der Hand an den TĂŒrkopf bin, gehe ich also

00:12:38.960 –> 00:12:42.200

immer ein StĂŒck zurĂŒck. Das, was ich ja nicht sehen kann, dass wenn, es muss ja

00:12:42.200 –> 00:12:46.120

nur einmal passieren, wenn diese TĂŒr plötzlich aufgerissen wird, dann bekomme

00:12:46.120 –> 00:12:48.920

ich diese MetalltĂŒr am Kopf. Da hĂ€tte ich mir frĂŒher nie Gedanken drĂŒber

00:12:48.920 –> 00:12:52.880

gemacht. Also jetzt schaltet mein Gehirn schon, das denkt weiter und sagt, was

00:12:52.880 –> 00:12:56.880

passiert, wenn auf der anderen Seite jemand ist? Da ist in 99,9 Prozent

00:12:56.880 –> 00:13:00.800

niemand. Aber wenn die TĂŒr aufgerissen wird und ich normal die TĂŒr öffne, habe

00:13:00.800 –> 00:13:02.800

ich keine Chance mehr, diese TĂŒr auszuweichen.

00:13:02.800 –> 00:13:06.400

Das gleiche Beispiel ist, wie ich es nicht schaffe, ich kann ja auch ĂŒber mich selber

00:13:06.400 –> 00:13:10.800

lachen, bei uns im Treppenflur im Winter fÀllt das Licht manchmal plötzlich aus.

00:13:10.800 –> 00:13:14.880

Und das hat sich bei mir auch so eingeprÀgt, dass ich nie, wenn ich eine Treppe laufe,

00:13:14.880 –> 00:13:16.120

die HĂ€nde in der Tasche habe.

00:13:16.120 –> 00:13:19.680

Nicht aus Bequemlichkeit, ich habe oft die HĂ€nde in der Tasche, aber einfach nur der

00:13:19.680 –> 00:13:24.720

Gedanke, falls du doch ausrutschst, was noch nie passiert ist, falls du doch ausrutschst,

00:13:24.720 –> 00:13:27.160

hast du keine Möglichkeit mehr, dich abzufangen.

00:13:27.160 –> 00:13:28.800

Diese Gedanken hatte ich vor ein paar Jahren nicht.

00:13:28.800 –> 00:13:30.880

Mein Gott, dann wÀre ich halt gefallen, man fÀllt mal hin.

00:13:30.880 –> 00:13:34.360

Aber ich merke mit zunehmendem Alter, das sind wahrscheinlich die Erfahrungen

00:13:34.360 –> 00:13:37.200

oder auch das Wissen, was passieren kann, wenn man stĂŒrzt,

00:13:37.200 –> 00:13:40.880

wenn man unachtsam ist, diese Gedanken verÀndern mein Verhalten.

00:13:40.880 –> 00:13:44.240

Und darĂŒber habe ich mit 18 oder 20 nicht nachgedacht,

00:13:44.240 –> 00:13:46.200

sondern ich habe es halt einfach getan.

00:13:46.200 –> 00:13:50.520

Ja, wunderbar, vielen, vielen Dank.

00:13:50.520 –> 00:13:52.400

Also hier haben wir ja ganz viele Aspekte.

00:13:52.400 –> 00:13:55.320

Wir hatten jetzt eben den Abruf von Erinnerungen.

00:13:55.320 –> 00:13:58.080

Dann haben wir jetzt hier ein StĂŒck weit auch

00:13:58.240 –> 00:14:02.920

diesen Aspekt der Vorausschau, angelehnt

00:14:02.920 –> 00:14:05.000

natĂŒrlich auch an Vorerfahrungen, die wir

00:14:05.000 –> 00:14:07.800

bereits gemacht haben, so dass

00:14:07.800 –> 00:14:10.280

sozusagen auch verschiedene

00:14:10.280 –> 00:14:12.760

Optionen, die im Raum stehen könnten,

00:14:12.760 –> 00:14:14.360

auch aufgegriffen werden etc. Und wir

00:14:14.360 –> 00:14:17.080

werden in den nÀchsten Tagen auch

00:14:17.080 –> 00:14:20.000

definitiv verschiedene RĂ€umlichkeiten

00:14:20.000 –> 00:14:22.680

haben, wo wir nochmal auch die

00:14:22.680 –> 00:14:24.600

Spezifikationen uns anschauen werden, auf

00:14:22.680 –> 00:14:30.000

der einen Seite in Richtung zum Beispiel Szenariendenken. Und auch hier kann es sein,

00:14:30.000 –> 00:14:35.600

dass wir eben in der Vorausschau sozusagen einfach verschiedene Optionen durchspielen. Und in der

00:14:35.600 –> 00:14:41.760

Regel greifen wir ja da eben auch auf Erfahrungswerte zurĂŒck. Und wir hatten auch dieses

00:14:41.760 –> 00:14:48.560

Horizonterweiterndes Denken gestern als Stichwort mit dabei gehabt. Das heißt, die Frage ist ja

00:14:48.560 –> 00:14:52.680

natĂŒrlich beim Szenariendenken hat es auf der einen Seite zwar schon auch zum

00:14:52.680 –> 00:14:56.600

Beispiel die Funktion tatsÀchlich verschiedene Optionen aufzumachen,

00:14:56.600 –> 00:15:00.800

vielleicht auch solche, die ich noch nicht erfahren habe, aber wenn ich

00:15:00.800 –> 00:15:03.840

gerade bei diesem Horizont erweiterten Denken, das hatten wir gestern kurz auch

00:15:03.840 –> 00:15:10.120

angesprochen, kann es dann durchaus eben auch schwierig sein, etwas Neues zu

00:15:10.120 –> 00:15:15.120

produzieren, wo ich keine Vorerfahrungen habe, weil ich ja irgendwelche

00:15:15.120 –> 00:15:21.440

VerknĂŒpfungen auch im Gehirn sozusagen zu abgespeicherten Erfahrungen, Daten etc. brauche,

00:15:21.440 –> 00:15:27.160

um eben tatsĂ€chlich auch im Rahmen dessen etwas Neues, in AnfĂŒhrungsstrichen, auch beispielsweise

00:15:27.160 –> 00:15:35.520

produzieren zu können und wie sich das dann eben entsprechend auch verhÀlt in Bezug auf sozusagen

00:15:35.520 –> 00:15:41.760

auch, könnte man sagen, in Bezug auf die Bubble, in der wir unterwegs sind. Also, da wird noch mal

00:15:41.760 –> 00:15:46.640

spannend. Da werden wir auf jeden Fall

00:15:46.640 –> 00:15:48.240

noch mal auch einzelne RĂ€ume noch mal haben, wo

00:15:48.240 –> 00:15:53.280

wir auch noch mal genauer auf diese

00:15:53.280 –> 00:15:54.960

Aspekte schauen. Und insofern finde ich, sind das

00:15:54.960 –> 00:15:57.200

schon sehr schöne Beispiele, die einfach

00:15:57.200 –> 00:16:00.560

auch an der Stelle diese Verquickung

00:16:00.560 –> 00:16:02.160

zeigen und auch die KomplexitÀt des

00:16:02.160 –> 00:16:04.920

Themas auch wieder deutlich machen.

00:16:04.920 –> 00:16:06.800

Ich habe gestern tatsÀchlich aus diesem

00:16:06.800 –> 00:16:09.400

Raum, den wir gemeinsam gemacht haben,

00:16:06.800 –> 00:16:13.000

nochmal ganz, ganz viele verschiedene, spezifische RÀume nochmal ableiten können.

00:16:13.000 –> 00:16:18.480

Viele davon, die bei uns auf der Liste eben noch nicht in der Planung auch drauf waren.

00:16:18.480 –> 00:16:23.200

Das ist tatsÀchlich das erste Mal, dass so eine Vielfalt nochmal mit dazu gekommen ist.

00:16:23.200 –> 00:16:27.320

MĂŒssen wir mal gucken, weil das schon echt auch eine ganz schöne Menge ist, sozusagen,

00:16:27.320 –> 00:16:29.560

wie wir das verwoben bekommen.

00:16:29.560 –> 00:16:33.200

Das haben wir gestern zeitlich noch nicht geschafft, das wirklich alles einzugliedern.

00:16:33.720 –> 00:16:38.800

Und mir war es jetzt tatsÀchlich nochmal wichtig, erst mal die Ableitungen zu machen

00:16:38.800 –> 00:16:45.240

und heute das mit dem Gedanken als erstes nochmal mit aufzugreifen, weil das gestern

00:16:45.240 –> 00:16:50.480

wirklich so eigentlich im Nebensatz mehr oder weniger mehrfach gefallen ist und mit einer,

00:16:50.480 –> 00:16:56.160

ich sage jetzt mal SelbstverstĂ€ndlichkeit und gerade die Dinge, die fĂŒr uns selbstverstĂ€ndlich

00:16:56.160 –> 00:17:00.040

erscheinen, machen ja durchaus eben auch Sinn, da nochmal ins Hinterfragen oder auch

00:17:00.040 –> 00:17:05.040

ins ÜberprĂŒfen zu gehen, ob das denn so passt oder ob es hier vielleicht eben auch

00:17:05.040 –> 00:17:08.060

noch Alternativen gibt, um das auch noch mal deutlich zu machen.

00:17:08.060 –> 00:17:10.060

Marc, magst du hier noch mal anschließen?

00:17:10.060 –> 00:17:14.280

Ja, liebe Yasemin, ich muss mich bei euch entschuldigen, der Knoten im Kopf ist schon

00:17:14.280 –> 00:17:15.280

wieder da.

00:17:15.280 –> 00:17:19.560

Ich habe auf meine Notizen geguckt und komme noch mal darauf zurĂŒck in den Raum.

00:17:19.560 –> 00:17:21.760

Gedanken sind das Ergebnis des Denkens.

00:17:21.760 –> 00:17:24.080

Ich kann damit einfach nicht konform gehen.

00:17:24.080 –> 00:17:26.280

Gedanken sind das Ergebnis des Denkens.

00:17:26.280 –> 00:17:28.240

Ich beschÀftige mich ja viel mit Mode.

00:17:28.240 –> 00:17:30.960

Das bedeutet, ich bin viel unterwegs und sehe neue Dinge.

00:17:30.960 –> 00:17:33.840

Nicht nur was Baseballcaps angeht, sondern auch was Klamotten angeht.

00:17:33.840 –> 00:17:37.840

Also, wenn es jetzt passiert, dass ich ein Schaufenster passiere

00:17:37.840 –> 00:17:40.040

und etwas sehe, was ich noch nie gesehen habe,

00:17:40.040 –> 00:17:42.040

weil Mode ist ja neu, die Àndert sich ja stÀndig,

00:17:42.040 –> 00:17:44.640

dann wird in einem Sekundenbruchteil entscheide ich,

00:17:44.640 –> 00:17:47.240

unmöglich, wie kann man das machen, das sieht ja aus wie,

00:17:47.240 –> 00:17:48.840

das kann ich gar nicht verstehen,

00:17:48.840 –> 00:17:52.840

oder sofort im Sekundenbruchteil, das ist ja klasse, super Idee.

00:17:52.840 –> 00:17:55.040

Ich kann darĂŒber aber nicht nachgedacht haben,

00:17:55.040 –> 00:17:56.240

weil ich es noch nie gesehen habe.

00:17:56.240 –> 00:18:00.920

Es ist ja neu. Mode Àndert sich ja alle paar Monate oder alle paar Wochen.

00:18:00.920 –> 00:18:03.120

Und bei einigen Firmen mittlerweile sogar jeden Tag.

00:18:03.120 –> 00:18:07.320

Und es kann also gar kein Denkprozess stattgefunden haben,

00:18:07.320 –> 00:18:10.120

sondern ich sehe was und bewerte sofort, gut oder nicht gut,

00:18:10.120 –> 00:18:11.720

gefÀllt mir oder gefÀllt mir nicht.

00:18:11.720 –> 00:18:13.720

Und darum erschließt sich das fĂŒr mich nicht,

00:18:13.720 –> 00:18:17.120

dass Gedanken Ergebnisse eines Denkens sind,

00:18:17.120 –> 00:18:21.320

sondern dass Gedanken einfach nur durch Impulse ausgelöst werden,

00:18:21.320 –> 00:18:23.720

ohne dass ein vorheriger Prozess stattgefunden hat.

00:18:23.720 –> 00:18:25.280

Sie sind einfach da.

00:18:25.280 –> 00:18:27.680

Und ich habe gestern Abend auch versucht,

00:18:27.680 –> 00:18:29.680

mich mit dem Thema zu beschÀftigen.

00:18:29.680 –> 00:18:32.640

Und kam dann fĂŒr mich zu dem Ergebnis,

00:18:32.640 –> 00:18:35.080

dass Gedanken vielleicht Àhnlich wie TrÀume sind.

00:18:35.080 –> 00:18:37.480

Ich habe es geschafft, mich an meine TrÀume zu erinnern.

00:18:37.480 –> 00:18:39.840

Das passiert nicht oft. Ich wache auch ganz oft auf.

00:18:39.840 –> 00:18:43.000

Und weiß dann nicht, was ich getrĂ€umt habe.

00:18:43.000 –> 00:18:45.320

Und spannend finde ich, wenn ich mich daran erinnere,

00:18:45.320 –> 00:18:48.800

wie das Gehirn einfach Situationen zusammenwĂŒrfelt

00:18:48.800 –> 00:18:51.120

und einen vollkommen neuen Film daraus macht.

00:18:51.280 –> 00:18:54.600

Und wenn ich dann darĂŒber nachdenke, wie kam das denn, dass du getrĂ€umt hast,

00:18:54.600 –> 00:18:57.440

du warst mit dem Fahrrad unterwegs, dann weiß ich, dass mir vor ein paar Tagen

00:18:57.440 –> 00:19:00.600

irgendwann mal der Gedanke durch den Kopf ging, wir haben bald wieder die MĂ€nner-Tour

00:19:00.600 –> 00:19:02.000

und das haben wir im letzten Jahr gemacht.

00:19:02.000 –> 00:19:05.440

Und ich finde manchmal, sogar kann ich mich ertappen, dass das wirklich Tage,

00:19:05.440 –> 00:19:07.960

zwei, drei oder vier Tage zurĂŒck lag.

00:19:07.960 –> 00:19:11.760

Da gab es einen Impuls und den habe ich Tage spÀter in einem Traum zu einem vollkommen

00:19:11.760 –> 00:19:16.720

vollkommen neuen Film verarbeitet, der ĂŒberhaupt nicht logisch ist.

00:19:16.720 –> 00:19:17.880

Und so sind das mit den…

00:19:17.880 –> 00:19:20.280

So ist das fĂŒr mich mit den Gedanken vielleicht auch,

00:19:20.280 –> 00:19:24.720

Dass uns also wie im Traum Gedanken durch den Kopf schießen,

00:19:24.720 –> 00:19:28.440

durch allmöglichen Impulse, die aber nicht logisch begrĂŒndbar sind

00:19:28.440 –> 00:19:31.720

und wo wir uns auch nicht immer erklÀren können, wo die herkommen.

00:19:31.720 –> 00:19:34.040

Die sind einfach da, die sind einfach entstanden.

00:19:34.040 –> 00:19:39.200

Lass uns gerne noch mal ansetzen.

00:19:39.200 –> 00:19:42.080

Und vielleicht magst du, das ist eine Empfehlung,

00:19:42.080 –> 00:19:45.640

den Satz, den du dir aufgeschrieben hast, noch mal abwandeln.

00:19:45.640 –> 00:19:48.960

Also zum einen könntest du festhalten,

00:19:49.040 –> 00:19:56.820

statt „sind“ können eine ErgebnisgrĂ¶ĂŸe des Denkens sein, weil dann ist es nicht immer

00:19:56.820 –> 00:20:00.540

nur sozusagen, sondern auch in anderen Kontexten.

00:20:00.540 –> 00:20:08.340

Und wir hatten ja gesagt eben eingangs, Gedanken sind ein Produkt des Gehirns.

00:20:08.340 –> 00:20:12.300

Ich finde auch, wenn wir von einem Produkt des Gehirns sprechen, wird es vielleicht auch

00:20:12.300 –> 00:20:13.300

nochmal deutlich.

00:20:13.300 –> 00:20:19.140

Das heißt, es ist nicht das Produkt des Denkens per se immer, sondern des Gehirns.

00:20:19.140 –> 00:20:26.300

Und hier finden Wechselwirkungen statt, die mit seiner Umgebung und sich selbst stattfinden.

00:20:26.300 –> 00:20:28.300

Und wie entstehen sie?

00:20:28.300 –> 00:20:31.300

Durch einen Reiz.

00:20:31.300 –> 00:20:36.300

Sinnesreize sind hören, sehen, schmecken, riechen und fĂŒhlen.

00:20:36.300 –> 00:20:38.300

Genauso wie beim Nachdenken.

00:20:38.300 –> 00:20:47.500

Das heißt, wir haben unterschiedliche sozusagen Konstellationen, wo dann ein Gedanke entstehen

00:20:47.500 –> 00:20:48.500

kann.

00:20:48.500 –> 00:20:53.260

Entweder wird das durch einen Sinnesreiz ausgelöst, durch Hören, Sehen, Schmecken, Riechen und

00:20:53.260 –> 00:20:57.100

FĂŒhlen und/oder durch das Nachdenken.

00:20:57.100 –> 00:21:02.540

Und in der Definition hieß es dann im stillen KĂ€mmerlein.

00:21:02.540 –> 00:21:04.660

Oder sogar beim Schlafen.

00:21:04.660 –> 00:21:10.100

So, das heißt, und da haben wir diesen Traumaspekt vielleicht auch schon mit dabei.

00:21:10.100 –> 00:21:16.260

Also insofern kann es eine ErgebnisgrĂ¶ĂŸe des Denkens sein.

00:21:16.260 –> 00:21:23.660

Es kann aber auch der Auslöser des Denkens sein, nÀmlich dann, wenn es als Reiz sozusagen

00:21:23.660 –> 00:21:29.020

aufgenommen wird und dann ĂŒberhaupt erst diesen Denkprozess entsprechend in Gang setzt,

00:21:29.020 –> 00:21:34.020

weil zuerst der Gedanke aufgekommen ist, dann der Denkprozess.

00:21:34.020 –> 00:21:36.380

Und möglicherweise schließt dieser Denkprozess

00:21:36.380 –> 00:21:39.380

dann auch wieder mit dem Gedanken als Produkt ab.

00:21:39.380 –> 00:21:42.060

Also das heißt, wir können das als Initial

00:21:42.060 –> 00:21:44.820

und auch als Ergebnis des Denkprozesses haben.

00:21:44.820 –> 00:21:46.340

Marc.

00:21:46.340 –> 00:21:48.180

Ich umarme dich, liebe Yasemin.

00:21:48.180 –> 00:21:51.100

Ich habe gerade festgestellt, und das meine ich von ganzem Herzen,

00:21:51.100 –> 00:21:53.420

nicht um irgendwie Diagronik um den Mund zu schmieren,

00:21:53.420 –> 00:21:55.420

ich hĂ€tte mir so einen Lehrer wie dich gewĂŒnscht.

00:21:55.420 –> 00:21:58.420

Weil ich habe gerade festgestellt, im Live-Act mit euch zusammen,

00:21:58.580 –> 00:22:03.260

dass das Ändern eines einzigen Wortes, nur eines einzigen Wortes dazu fĂŒhrt,

00:22:03.260 –> 00:22:06.940

dass ich Prozesse, die wirklich sehr komplex sind, viel, viel besser verstehe.

00:22:06.940 –> 00:22:09.220

Und ich oft bei mir festgestellt habe,

00:22:09.220 –> 00:22:11.660

dass ich in der Schule und auf normalen ErklÀrungen,

00:22:11.660 –> 00:22:15.340

sei es wissenschaftlich oder politisch, manchmal nicht folgen kann,

00:22:15.340 –> 00:22:18.660

weil mein Gehirn wie so ein Stoppknopf an einem einzigen Satz

00:22:18.660 –> 00:22:21.020

oder an einem einzigen Wort so hÀngen bleibt.

00:22:21.020 –> 00:22:24.180

Und so sehr damit beschÀftigt ist, jetzt eine Lösung zu finden,

00:22:24.180 –> 00:22:26.580

dass ich die weiteren Worte gar nicht mehr wahrnehme.

00:22:26.740 –> 00:22:30.020

Ich kann dem ĂŒberhaupt nicht mehr folgen, weil mein Gehirn so sehr bemĂŒht ist,

00:22:30.020 –> 00:22:33.940

nur diesen einen Satz, dieses eine Wort zu verstehen, den Sprecher zu verstehen.

00:22:33.940 –> 00:22:37.260

Und durch das Ändern dieses Wortes, durch dieses VerstĂ€ndliche auszudrucken,

00:22:37.260 –> 00:22:40.100

fÀllt alles weg und denkt, ja klar, hÀtte ich auch selber darauf kommen können.

00:22:40.100 –> 00:22:42.740

Der Satz ist gestrichen, plötzlich ist alles glasklar.

00:22:42.740 –> 00:22:45.660

Und fĂŒr diese FĂ€higkeit danke ich dir,

00:22:45.660 –> 00:22:49.420

weil dieses Nicht-Klar-AusdrĂŒcken bei mir in der Schule dazu gefĂŒhrt hat,

00:22:49.420 –> 00:22:51.940

dass ich einige Prozesse nicht verstanden habe.

00:22:51.940 –> 00:22:56.620

Und der GegenĂŒber oder die GegenĂŒber hat sich auch nie die MĂŒhe gemacht,

00:22:56.620 –> 00:23:00.180

das vielleicht anders zu erklÀren. Von mir aus kann man es mir auch kindgerecht

00:23:00.180 –> 00:23:03.460

erklÀren, aber es gibt einfach einige Dinge, die wollen sich mir nicht

00:23:03.460 –> 00:23:06.740

erschließen und nur das Wechseln dieses ein Wortes hat dazu

00:23:06.740 –> 00:23:10.300

gefĂŒhrt, dass ich jetzt weiß, wovon du sprichst und ich

00:23:10.300 –> 00:23:13.620

das vollkommen unterstreichen kann und eigentlich ĂŒber mich schmunzeln, warum

00:23:13.620 –> 00:23:16.780

mir das nicht schon eher aufgefallen ist. Danke, liebe Yasemin.

00:23:16.780 –> 00:23:20.420

Ja, vielen, vielen lieben Dank und vor allem finde ich es gerade, wenn wir das

00:23:20.420 –> 00:23:23.700

auf der Mitterebene noch mal betrachten, total spannend, was gerade passiert ist,

00:23:23.700 –> 00:23:28.820

weil im Grunde genommen war das ja die gleiche ErklÀrung, die vorher auch schon mal gefallen

00:23:28.820 –> 00:23:33.820

ist. Und du hast ja dann auch angedockt da dran und hast ja zwei Beispiele gebracht. Das heißt,

00:23:33.820 –> 00:23:41.700

du hattest es zunÀchst verstanden, dann der Satz, den du vor dir hattest, hat dich wieder sozusagen

00:23:41.700 –> 00:23:47.900

in das Straucheln wieder reingebracht. Und jetzt die zweite ErklÀrung, die ja im Grunde genommen

00:23:47.900 –> 00:23:53.140

die Ă€hnlich nur anders formuliert als die erste war mit dem Hinweis „Vielleicht

00:23:53.140 –> 00:23:59.180

Ă€nderst du das eine Wort ab“ wieder zum Verstehen gefĂŒhrt hat. Und sehr spannend

00:23:59.180 –> 00:24:03.340

ist das insofern, weil wir ja auch ĂŒber die neuronalen Netzwerke schon gesprochen

00:24:03.340 –> 00:24:08.020

hatten. Das heißt, immer dann, wenn tatsĂ€chlich Lernen stattfindet,

00:24:08.020 –> 00:24:14.100

verĂ€ndern sich nachweislich eben auch die neuronalen Strukturen. Das heißt, die

00:24:14.100 –> 00:24:18.700

Die StrÀnge werden zum einen lÀnger und wenn wir dann Verquickungen herstellen, ist

00:24:18.700 –> 00:24:25.500

es so, dass dann auch nochmal das Netzwerk stabilisiert wird, so könnte man das sagen,

00:24:25.500 –> 00:24:26.500

oder grĂ¶ĂŸer wird.

00:24:26.500 –> 00:24:34.500

Und dieses neuronale Netzwerk, was neu entsteht beim Lernen durch diesen Lernprozess, ganz,

00:24:34.500 –> 00:24:40.580

ganz wichtig ist, dass das sich auch wieder zurĂŒckbildet, wenn wir das nicht wiederholen,

00:24:40.580 –> 00:24:45.980

weil es neu ist sozusagen. Und wie kann man sich vielleicht vergleichbar vorstellen,

00:24:45.980 –> 00:24:52.660

wie bei einer Pflanze, die gerade neu am Heranwachsen ist, dass man die auch gut

00:24:52.660 –> 00:24:57.340

pflegen darf, damit die auch weiter wÀchst und nicht wieder gleich wieder eingeht,

00:24:57.340 –> 00:25:03.340

weil sie zu wenig Wasser bekommen hat. JĂŒrgen, ein noch mal willkommen zurĂŒck.

00:25:03.340 –> 00:25:06.380

Und jetzt bin ich gespannt, was du noch ergÀnzen möchtest an der Stelle.

00:25:06.380 –> 00:25:14.380

Jetzt musste ich wirklich versuchen, nochmal auf die BĂŒhne zu kommen, weil ich den Marc umarmen möchte.

00:25:14.380 –> 00:25:20.380

Das, was du geschildert hast, lieber Marc, so interpretiere ich das.

00:25:20.380 –> 00:25:22.380

Das ist meine Interpretation.

00:25:22.380 –> 00:25:27.380

Das ist eine Verbindung, eine BrĂŒcke herzustellen zu unserem vorhergehenden Thema, die Reflektion.

00:25:27.380 –> 00:25:37.380

Du hast aus einer ErlÀuterung von der Yasemin gelernt, dabei gedacht, eingeordnet,

00:25:37.380 –> 00:25:44.980

generalisiert, weiß der Teufel was, und auch kategorisiert, eingeordnet, habe verstanden.

00:25:44.980 –> 00:25:50.820

Und dann bist du in die Reflexion und hast dich gefragt, sorry wenn ich das jetzt so

00:25:50.820 –> 00:25:57.940

so fahrinnend formulieren. Dann hast du dich gefragt, habe ich es wirklich verstanden? Und

00:25:57.940 –> 00:26:03.340

dann bist du zum Ergebnis gekommen, habe ich nicht verstanden. Und diesen Gedanken, dieses Ergebnis,

00:26:03.340 –> 00:26:09.420

diese ErgebnisgrĂ¶ĂŸe aus der speziellen Art des Denkens, der Reflexion, hast du als Gedanke,

00:26:09.420 –> 00:26:16.020

wieder als Initial genommen, offen gegenĂŒber der Yasemin zu sagen, jetzt habe ich wieder ein Knoten

00:26:16.020 –> 00:26:25.860

im Kopf. Super, absolut super, deswegen herzlichen Dank fĂŒr dieses Beispiel.

00:26:25.860 –> 00:26:29.580

Ja wunderbar, Marc magst du noch mal andocken?

00:26:29.580 –> 00:26:35.180

Ja das ist total spannend sich im Selbstversuch selbst zu beobachten und

00:26:35.180 –> 00:26:38.740

das stimmt liebe Yasemin, genau das passiert. Ich habe dir zugehört, ich höre

00:26:38.740 –> 00:26:42.500

auch dem JĂŒrgen zu, aber das zuhören bedeutet nicht, dass das sofort

00:26:42.500 –> 00:26:46.460

abgespeichert ist. Ich verstehe auch die Worte, die der JĂŒrgen sagt, aber

00:26:46.460 –> 00:26:51.540

zwischen verstehen und abspeichern und sofortiges Anwenden und dann

00:26:51.540 –> 00:26:54.500

wieder kritisch zu hinterfragen, zu reflektieren, habe ich es auch wirklich

00:26:54.500 –> 00:26:58.500

verstanden. Dann wieder die alten Aufzeichnungen hervorzunehmen und sofort

00:26:58.500 –> 00:27:02.060

und ich sehe, wie schnell das ist. Ich habe jetzt gerade bei mir beobachtet,

00:27:02.060 –> 00:27:05.860

obwohl ich zugehört habe und obwohl mir eure ErklÀrungen, viele ErklÀrungen,

00:27:05.860 –> 00:27:10.180

schlĂŒssig sind, dass ich innerhalb von Sekunden Bruchteile ganz, ganz schnell in

00:27:10.180 –> 00:27:14.260

alte Verhaltensmuster, ich benutze bewusst das Wort Verhaltensmuster, weil das

00:27:14.260 –> 00:27:18.180

genau in der Wirtschaft und bei Politik passiert und in alte Gedankenmuster

00:27:18.180 –> 00:27:21.820

zurĂŒckgreift, weil ich es fĂŒr ein oder zwei Sekunden verstanden habe, nicht

00:27:21.820 –> 00:27:26.780

abgespeichert habe, nicht anwende und nicht reflektiere und hinterfrag, habe ich

00:27:26.780 –> 00:27:30.140

es jetzt wirklich verstanden, passt das mit allen Überlegungen ĂŒberein und da

00:27:30.140 –> 00:27:33.540

sieht man, wie viele Gedanken gleichzeitig parallel, also in meinem

00:27:33.540 –> 00:27:36.980

Kopf zumindest, stattfinden und dieses kritische Hinterfragen, habe ich es

00:27:36.980 –> 00:27:40.460

wirklich verstanden? Habe ich es wirklich abgespeichert? Und bin ich bereit, den

00:27:40.460 –> 00:27:45.620

neuen Gedanken anzunehmen und anzuwenden? Das war gerade ein Lernprozess par excellence.

00:27:45.620 –> 00:27:50.180

Danke. Und ich muss selber ĂŒber mich schmunzeln.

00:27:50.180 –> 00:27:55.900

Ja und ich finde es vor allen Dingen spannend, eben genau auf dieser und von

00:27:55.900 –> 00:27:59.500

dieser Ebene haben wir ja schon öfter gesprochen, gerade auch im Zusammenhang

00:27:59.500 –> 00:28:05.100

mit der Reflexion immer wieder, eben diese sogenannte Meta-Ebene, wo wir auch

00:28:05.100 –> 00:28:11.540

ein StĂŒck weit selbst in die eigene Beobachtung, in die Selbstbeobachtung reingehen, um gewisse

00:28:11.540 –> 00:28:18.220

Aspekte nochmal, ja, diesen prĂŒfenden Blick drauf zu richten, nochmal zu analysieren,

00:28:18.220 –> 00:28:23.700

um daraus eben dann im Anschluss durch den Denkprozess, der stattfindet, auch wieder

00:28:23.700 –> 00:28:25.620

gewisse Aspekte abzuleiten.

00:28:25.620 –> 00:28:30.020

Und das war jetzt sehr, sehr schön, gerade durch dieses Beispiel und das Artikulieren

00:28:30.020 –> 00:28:35.460

dessen, was bei dir im Gehirn sozusagen gerade stattgefunden hat, welche Gedanken

00:28:35.460 –> 00:28:40.460

aufgekommen sind und das eben mit uns auch zu teilen und dadurch auch uns

00:28:40.460 –> 00:28:45.460

teilwerden zu lassen, dieses Prozesses sozusagen an der Stelle. JĂŒrgen, magst

00:28:45.460 –> 00:28:51.900

du da noch mal anschließen? Oder bist du schon am weiter, weiter, ich weiß nicht,

00:28:51.900 –> 00:28:57.180

bist du am Radeln, bist du am Steigen? WĂ€re vielleicht auch mal interessant, ich weiß

00:28:57.180 –> 00:29:03.980

gar nicht, was der JĂŒrgen im Hintergrund macht. Aber ich glaube, er kann gerade nicht sprechen.

00:29:03.980 –> 00:29:07.580

Genau. Marc, aber falls… Achso, da ist JĂŒrgen. Ja.

00:29:07.580 –> 00:29:14.140

Warum? War ich jetzt noch an oder was? Dann tut mir das leid, wenn ich euch gestört habe.

00:29:14.140 –> 00:29:20.220

Nein, nein, du hast uns nicht gestört, aber ich bin neugierig geworden, by the way,

00:29:20.220 –> 00:29:25.100

was du im Hintergrund eigentlich machst, das dich so außer Atem bringt.

00:29:25.100 –> 00:29:33.740

Also ich bin in der Auseinandersetzung mit meinem Lieblingsgegner, dem Berg.

00:29:33.740 –> 00:29:38.980

Und im Moment tue ich alles, dass er heute nicht gewinnt.

00:29:38.980 –> 00:29:43.300

Deswegen bin ich etwas short an Oxygen.

00:29:43.300 –> 00:29:50.060

Und ich gehe jetzt auch von der BĂŒhne runter, weil ich bin recht am Handschlag.

00:29:50.060 –> 00:29:51.300

Vielen Dank nochmal.

00:29:51.300 –> 00:29:53.820

Ich höre euch so lange zu, wie es geht.

00:29:53.820 –> 00:29:54.700

Vielen Dank.

00:29:54.700 –> 00:29:56.700

Ciao und einen schönen Tag.

00:29:56.700 –> 00:29:59.900

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank auch fĂŒrs Teilen.

00:29:59.900 –> 00:30:03.780

Ja spannend, ja finde ich vor allen Dingen schön,

00:30:03.780 –> 00:30:06.700

auch diese Kombination und gerade auch,

00:30:06.700 –> 00:30:11.100

wir hatten ja gestern diesen Aspekt auch der Bewegung und so weiter mit dabei,

00:30:11.100 –> 00:30:13.900

auch das werden wir nochmal aufgreifen als Einflussfaktoren,

00:30:13.900 –> 00:30:17.700

die eine Rolle spielen im Zusammenhang mit dem Denken.

00:30:17.700 –> 00:30:19.900

Auch darauf will ich gerne nochmal eingehen,

00:30:19.900 –> 00:30:22.300

das war nicht nur Bewegung, das waren auch andere Aspekte,

00:30:22.300 –> 00:30:25.060

wie zum Beispiel ErnÀhrung und so und so.

00:30:25.060 –> 00:30:27.700

Also, dass wir da auch noch mal spezifischer draufschauen.

00:30:27.700 –> 00:30:30.940

Marc, hast du weitere Gedanken?

00:30:30.940 –> 00:30:34.380

Hast du weitere Beispiele, die du ĂŒberprĂŒfen möchtest,

00:30:34.380 –> 00:30:37.140

um noch mal den Strang zu prĂŒfen?

00:30:37.140 –> 00:30:38.900

Wie schaut’s bei dir aus?

00:30:38.900 –> 00:30:41.460

Ja, ich muss eindeutig sagen, der JĂŒrgen weiß, wie ich das meine.

00:30:41.460 –> 00:30:44.140

Der JĂŒrgen ist ein VerrĂŒckter, aber ein VerrĂŒckter im positiven Sinne.

00:30:44.140 –> 00:30:45.620

Ich finde Berge toll.

00:30:45.620 –> 00:30:47.540

Ich liebe auch das Panorama.

00:30:47.540 –> 00:30:49.220

Ich bin auch gerne in den Bergen,

00:30:49.220 –> 00:30:51.140

aber gleichzeitig zeigt mir mein Körper mit.

00:30:51.220 –> 00:30:52.860

Das kann es nicht sein.

00:30:52.860 –> 00:30:54.980

Diese Überwindung, was der JĂŒrgen da macht,

00:30:54.980 –> 00:30:58.060

diese Selbstdisziplin, dann auch ĂŒber Schmerzgrenzen zu gehen,

00:30:58.060 –> 00:31:00.620

weil der JĂŒrgen wirklich, das hat er ja mal erzĂ€hlt,

00:31:00.620 –> 00:31:02.300

sehr extrem Sport macht.

00:31:02.300 –> 00:31:05.980

Also nicht nur, wenn ich gehe, gehen und gehen, da sind Unterschiede.

00:31:05.980 –> 00:31:09.180

Und gehen auf bestimmten Höhen und mit bestimmten SauerstoffverhÀltnissen

00:31:09.180 –> 00:31:12.060

sind auch Unterschiede. JĂŒrgen, du bist fĂŒr mich total verrĂŒckt,

00:31:12.060 –> 00:31:14.540

aber ich habe großen Respekt vor dem, was du machst.

00:31:14.540 –> 00:31:15.980

Und ich wĂŒnsche dir viel Spaß.

00:31:15.980 –> 00:31:18.580

Ja, ich habe noch einen anderen Gedanken, liebe Yasemin,

00:31:18.580 –> 00:31:21.020

und zwar gerade, was wir bei mir festgestellt haben.

00:31:21.180 –> 00:31:25.820

Dialog und das ist genau das, was jeden Tag passiert. Jetzt habe ich kein Problem

00:31:25.820 –> 00:31:28.940

zuzugeben, dass ich was nicht verstanden habe, weil ich habe manchmal Knoten im

00:31:28.940 –> 00:31:33.060

Kopf, aber in der politischen Diskussion, in den GeschÀftswÀnden, wir sind jetzt

00:31:33.060 –> 00:31:35.700

hier auf der BĂŒhne, wir starten zusammen in den Tag und eigentlich ist es da

00:31:35.700 –> 00:31:39.380

vollkommen unwichtig, ob ich jetzt alles verstanden habe, was du sagst oder nicht,

00:31:39.380 –> 00:31:42.900

weil mein Tag ja dann noch mal weiter geht. Wenn wir jetzt aber beide in einem

00:31:42.900 –> 00:31:45.580

Unternehmen, an einem Projekt zusammenarbeiten oder wenn wir beide

00:31:45.580 –> 00:31:49.100

politisch an einem Strang ziehen wollen oder wenn wir beide etwas verbessern

00:31:49.100 –> 00:31:53.580

wollen und jemand nicht sagt, dass er einen Knoten im Kopf hat, wenn ich dir nicht sage,

00:31:53.580 –> 00:31:57.540

dass ich deinen Gedankengang zwar gehört habe und zwar auch logisch nachvollziehen

00:31:57.540 –> 00:31:59.860

kann, und dennoch habe ich nicht richtig verstanden.

00:31:59.860 –> 00:32:05.500

Das zeigt mir mal wieder, wie schwer Kommunikation ist, dass du auch, so wie ich gestrickt bin,

00:32:05.500 –> 00:32:09.300

gar keine Möglichkeit mehr hast, weiter auf mich einzureden, weil man gern in so einer

00:32:09.300 –> 00:32:13.700

Schleife immer wieder trotzdem versucht zu verstehen, was du meinst, was du meinst.

00:32:13.700 –> 00:32:16.980

Und wahrscheinlich schalte ich dann ab und höre gar nicht mehr richtig zu, weil mein

00:32:16.980 –> 00:32:20.760

Gehirn damit beschÀftigt ist, entweder deine Gedanken wirklich nachvollziehen

00:32:20.760 –> 00:32:24.380

zu können oder dass mein Gehirn sagt, das ist so abstrus, dem Gedanken von der

00:32:24.380 –> 00:32:28.140

Arsmin folge ich gar nicht mehr, dann schaue ich dich nur noch an. Und wenn wir

00:32:28.140 –> 00:32:31.820

das wissen, also wenn wir diese Prozesse kennen und wissen, dann

00:32:31.820 –> 00:32:36.260

ergeben sich fĂŒr mich neue Techniken der Kommunikation, die ich fĂŒr mich jetzt

00:32:36.260 –> 00:32:40.740

auch noch nicht weiß, wie ich sie anwende. Aber ich muss sie auch annahmen, das ist

00:32:40.740 –> 00:32:43.820

nur Annahmen, Annahmen ist der Feind der Wahrheit, dass das bei dem anderen

00:32:43.820 –> 00:32:47.980

wirklich der Fall ist, dass der andere, selbst wenn er mich anlÀchelt, selbst wenn er sagt,

00:32:47.980 –> 00:32:52.660

ja, das leuchtet mir ein, das noch gar nicht so der Fall ist. Und das zeigt mir dann auch wieder,

00:32:52.660 –> 00:32:58.460

das ist nicht heute unser Thema, aber wie komplex das Thema Kommunikation ist und welche Auswirkungen

00:32:58.460 –> 00:33:02.500

das haben kann, wenn wir uns eben ĂŒber diese Prozesse, diese Denkprozesse nicht im Klaren

00:33:02.500 –> 00:33:07.900

sind, weil dann die ErgebnisgrĂ¶ĂŸe, die bei einer Unterhaltung oder die bei einer Zusammenarbeit im

00:33:07.900 –> 00:33:12.700

Beruf entsteht oder bei einer Zusammenarbeit in der Politik, das hat ja dann entweder katastrophale

00:33:12.700 –> 00:33:17.300

oder schlechte, vielleicht auch zufÀllig gute Auswirkungen, wenn wir uns deren

00:33:17.300 –> 00:33:21.140

Prozesse nicht bewusst sind. Und darum ist dieses Denken und Reflektieren ein

00:33:21.140 –> 00:33:24.100

unheimlich spannendes und wichtiges Thema.

00:33:24.100 –> 00:33:29.100

Ja, finde ich großartig, dass du diesen Aspekt noch mal ansprichst, denn ich

00:33:29.100 –> 00:33:32.980

denke, der kommt auch gar nicht selten vor. Also das hat mich jetzt ĂŒbrigens

00:33:32.980 –> 00:33:36.420

noch mal an das Beispiel erinnert, was ich erst, ich meine, das war beim

00:33:36.420 –> 00:33:41.340

digitalen Lagerfeuer auch aufgegriffen hatte, zum Thema Reflexion. Ich weiß nicht

00:33:41.340 –> 00:33:47.460

ob das im ersten war oder im zweiten. Ich glaube, das war im ersten. Auf jeden Fall

00:33:47.460 –> 00:33:53.380

ging es da um die MatheprĂŒfung im Abitur, wenn ihr euch erinnern könnt, oder zumindest

00:33:53.380 –> 00:33:58.820

die, die mit dabei waren. Da hatte ich dann erzÀhlt in dem Zusammenhang, dass auf dem

00:33:58.820 –> 00:34:05.220

Weg zu dieser MatheprĂŒfung, also das war eine mĂŒndliche PrĂŒfung, dann der Mathelehrer

00:34:05.220 –> 00:34:10.220

mich auf dem Weg, also mein PrĂŒfer, mein Klassenlehrer mich auf dem Weg gefragt hatte,

00:34:10.220 –> 00:34:14.620

ob ich gut vorbereitet bin oder wie ich mich fĂŒhle.

00:34:14.620 –> 00:34:21.020

Und ich ihm dann gegenĂŒber erwĂ€hnt hatte, dass ich im Grunde genommen mich vorbereitet

00:34:21.020 –> 00:34:26.060

habe, auch meine das verstanden zu haben, aber irgendwie Probleme damit habe in der

00:34:26.060 –> 00:34:31.500

Umsetzung, obwohl ich per se zunÀchst erst mal sozusagen das Vorgehen durchaus

00:34:31.740 –> 00:34:35.180

verinnerlicht habe und verstanden habe oder meine verstanden zu haben.

00:34:35.180 –> 00:34:40.140

Und und das war großartig, weil durch durch diese Interaktion,

00:34:40.140 –> 00:34:42.980

die durch diese Kommunikation, die stattgefunden hat,

00:34:42.980 –> 00:34:47.780

konnte er dann genau auf diese Information zurĂŒckgreifen

00:34:47.780 –> 00:34:50.540

in dieser Mathe PrĂŒfung, die stattgefunden hat

00:34:50.540 –> 00:34:55.940

und und genau das auch abprĂŒfen und mich dabei sozusagen

00:34:55.940 –> 00:34:58.780

ein mit einem kleinen Schubser an der einen oder anderen Stelle

00:34:58.780 –> 00:35:06.780

sozusagen dabei unterstĂŒtzen, das, was ich in der Theorie verstanden hatte, dann auch

00:35:06.780 –> 00:35:12.940

in die Praxis an der Tafel, nĂ€mlich in dem Kontext, zu ĂŒbertragen und daraus Ergebnisse

00:35:12.940 –> 00:35:19.900

abzuleiten und dementsprechend auch ein mit Sicherheit viel besseres Ergebnis in der Gesamtbewertung

00:35:19.900 –> 00:35:27.740

als Produkt sozusagen zu bekommen, als Schulnote in dem Fall, zu erhalten, als wenn diese Interaktion

00:35:27.740 –> 00:35:34.460

vorher oder diese Kommunikation nicht stattgefunden hÀtte und er das nicht entsprechend eingestielt

00:35:34.460 –> 00:35:41.180

hÀtte. Und das finde ich ganz, ganz spannend, denn genau das ist ja auch wieder ein Beispiel

00:35:41.180 –> 00:35:47.860

dafĂŒr, dass wir manchmal eben auch das GefĂŒhl haben, möglicherweise ist es uns gar nicht so

00:35:47.860 –> 00:35:52.820

bewusst, dass wir es noch nicht verstanden haben. Möglicherweise sind es auch Momente,

00:35:52.820 –> 00:35:59.380

wo wir immer wieder das GefĂŒhl haben, ja, habe ich verstanden, aber offensichtlich die Verquickung

00:35:59.380 –> 00:36:04.180

oder die Netzwerke, sozusagen nĂ€mlich diese BrĂŒcken schlagen zu können, auch zu verschiedenen

00:36:04.180 –> 00:36:08.740

Beispielen oder, oder, oder, nicht unbedingt immer gleich auch gegeben sind. Das heißt,

00:36:08.740 –> 00:36:13.940

wir haben möglicherweise dann auch etwas auf einer theoretischen Ebene zunÀchst verstanden.

00:36:13.940 –> 00:36:20.260

Und in dem Moment, wo wir es versuchen anzuwenden, also zum Beispiel, indem wir es bei Beispielen

00:36:20.260 –> 00:36:26.780

ausprobieren, einsetzen oder Àhnliches, dann merken, dass wir irgendwie nicht

00:36:26.780 –> 00:36:30.300

mehr weiterkommen und das vielleicht auch noch mal verdeutlicht, naja,

00:36:30.300 –> 00:36:33.940

irgendwas haben wir zwar schon verstanden, aber so ganz verstanden haben wir es ja

00:36:33.940 –> 00:36:37.580

offensichtlich noch nicht. Da fehlt noch irgendein VerknĂŒpfungspunkt, der

00:36:37.580 –> 00:36:43.540

sicherstellt, dass das eben auch diese Umsetzung sozusagen dann auch

00:36:43.540 –> 00:36:48.020

realisieren lÀsst. Marc, magst du da nochmal andocken?

00:36:48.020 –> 00:36:52.980

Ja, weil mir gerade wirklich durch den Kopf geht und wir sind ja gerade in der

00:36:52.980 –> 00:36:56.660

Gruppe ist das total schwierig oder erfordert sehr viel Selbstbewusstsein.

00:36:56.660 –> 00:36:59.500

Ich denke jetzt auch an die Schule oder auch im Arbeitsprozess. Nehmen wir an,

00:36:59.500 –> 00:37:02.740

wir sind in der, da wĂŒrde ich das ja nicht sagen, nehmen wir an, wir sind jetzt in

00:37:02.740 –> 00:37:06.540

dem beruflichen Kontext, da wĂ€re es mir nicht egal, was ihr ĂŒber mich denkt, weil

00:37:06.540 –> 00:37:09.820

da seid ihr meine Kollegen. Ihr habt der starke Auswirkung, ob ich meine

00:37:09.820 –> 00:37:13.020

TĂ€tigkeit noch weiter machen kann oder nicht und sich dann vor so einer

00:37:13.020 –> 00:37:16.980

versammelte Mannschaft hinzustellen. Nehmen wir mal an, einfach so, vorne ist jemand,

00:37:16.980 –> 00:37:22.300

der erzÀhlt was und wir sind 21 Leute, ich bin der 21. und 20 Leute nicken, weil

00:37:22.300 –> 00:37:24.780

der Chef hat was gesagt, haben wir verstanden, machen wir. Ich habe es aber

00:37:24.780 –> 00:37:27.740

nicht verstanden und da sind vielleicht noch zehn Leute mehr, die es nicht

00:37:27.740 –> 00:37:31.340

verstanden haben. Das hat ja wirklich ganz, ganz extreme Auswirkungen und diesen

00:37:31.340 –> 00:37:34.980

Mut zu haben oder auch dieses Wissen fĂŒr sich selber zu verinnerlichen, dass

00:37:34.980 –> 00:37:38.340

etwas nicht zu verstehen, nichts damit zu tun hat, dass ich dĂŒmmer bin wie die

00:37:38.340 –> 00:37:41.900

anderen oder dass ich blöd bin oder schwer von K.P. sondern dass ich einfach

00:37:41.900 –> 00:37:45.900

Wörter oder Erinnerungen oder Erfahrungen anders verknĂŒpft habe.

00:37:45.900 –> 00:37:48.860

Und natĂŒrlich dann auch zu anderen Ergebnissen kommen.

00:37:48.860 –> 00:37:52.740

Und dass diese Vorerfahrung, die ich habe, eine ganz andere ist.

00:37:52.740 –> 00:37:55.580

Aber ich denke, dass es bei uns in der Gesellschaft noch so ist,

00:37:55.580 –> 00:37:58.740

dass wenn man als Einziger in einer Gruppe oder einer Runde

00:37:58.740 –> 00:38:01.540

was nicht versteht, dass da auch die Angst dazu gehört,

00:38:01.540 –> 00:38:03.540

als Außenstehender zu sein.

00:38:03.540 –> 00:38:06.700

Also ich falle ja dann auf, wenn ich der Einzige bin, der nichts versteht,

00:38:06.700 –> 00:38:08.740

obwohl die anderen zehn gar nichts sagen.

00:38:08.900 –> 00:38:12.940

Und auch die Kenntnis ĂŒber diese Prozesse fĂŒr den, der vorne steht,

00:38:12.940 –> 00:38:15.860

der eine FĂŒhrungsposition hat, dass das ganz, ganz Wichtige,

00:38:15.860 –> 00:38:17.860

also, dass das elementares Wissen ist,

00:38:17.860 –> 00:38:21.500

weil das ja eine große Auswirkung hat auf die ErgebnisgrĂ¶ĂŸe.

00:38:21.500 –> 00:38:23.820

Wenn man diese Prozesse nicht versteht und nur sieht,

00:38:23.820 –> 00:38:28.620

da nicken 21 Leute und davon haben vielleicht 50 Prozent das nicht verstanden,

00:38:28.620 –> 00:38:31.260

dann können diese Arbeitsanweisungen, die dann gegeben wird,

00:38:31.260 –> 00:38:33.060

vor allem, wenn man sie nicht verstanden hat,

00:38:33.060 –> 00:38:36.340

dann, das geht ja immer weiter, das wird ja nicht nur halbherzig befolgt.

00:38:36.340 –> 00:38:38.340

Wenn jetzt ein Chef sagt, wir mĂŒssen das und das machen,

00:38:38.500 –> 00:38:41.220

Sonst gehen wir insolvent oder sonst passiert das und das.

00:38:41.220 –> 00:38:43.220

Und ich habe gar nicht verstanden, warum das so ist.

00:38:43.220 –> 00:38:45.220

Dann bin ich ja auch ganz halbherzig dabei.

00:38:45.220 –> 00:38:49.740

Und halbherzig dabei sein heißt immer, nicht 100 Prozent Leistung zu geben.

00:38:49.740 –> 00:38:55.700

Ja, absolut. Und da sind wir natĂŒrlich auch ein StĂŒck weit bei dem,

00:38:55.700 –> 00:38:59.260

wie wir das auch erfahrungsgemĂ€ĂŸ abgespeichert haben

00:38:59.260 –> 00:39:01.180

und das selbst auch bewerten.

00:39:01.180 –> 00:39:04.980

Was bedeutet das denn eigentlich, in AnfĂŒhrungsstrichen zuzugeben,

00:39:04.980 –> 00:39:12.660

etwas nicht verstanden zu haben. Ist das jetzt irgendwie negativ assoziiert? Ist es eine

00:39:12.660 –> 00:39:17.100

Bloßstellung, irgendwas nicht verstanden zu haben? Wir gehen plötzlich in Vergleichspunkte rein und

00:39:17.100 –> 00:39:22.180

und und. Je nachdem, welche Vorerfahrungen wir gemacht haben, kann das auch sehr sehr unterschiedlich

00:39:22.180 –> 00:39:27.020

sein. Ich denke, es gibt Menschen, die haben damit wenig Herausforderungen oder Schwierigkeiten. Dann

00:39:27.020 –> 00:39:31.740

gibt es andere Menschen, die angelehnt an ihre Erfahrungen, die sie gemacht haben, eben auch

00:39:31.740 –> 00:39:36.860

mehr Schwierigkeiten möglicherweise haben. Insofern auf der einen Seite noch

00:39:36.860 –> 00:39:41.520

mal zu unterstreichen, wie wichtig eben diese Art der Kommunikation auch ist, um

00:39:41.520 –> 00:39:45.960

tatsĂ€chlich den Raum zu eröffnen, sowohl fĂŒr sich als auch vielleicht fĂŒr andere,

00:39:45.960 –> 00:39:52.740

die sich nicht trauen, genau Àhnliche Gedanken, die sie haben, zu artikulieren

00:39:52.740 –> 00:39:57.900

und einmal diesen Raum aufzumachen. Auf der einen Seite dem anderen die Chance

00:39:57.900 –> 00:40:04.060

zu geben, eben tatsÀchlich auch noch mal darauf einzugehen, als auch eben positive Erfahrungen

00:40:04.060 –> 00:40:09.500

damit auch sammeln zu können. Du hast jetzt von Mut gesprochen, also gerade in verschiedenen

00:40:09.500 –> 00:40:16.700

Kontexten, aber auch das mit der Mathe-Klausur, mit der mĂŒndlichen PrĂŒfung ist ja auch ein

00:40:16.700 –> 00:40:21.140

schönes Beispiel. Ich hÀtte auch in diesem Zusammenhang, als mich der Lehrer angesprochen

00:40:21.140 –> 00:40:26.860

hat und gefragt hat, hÀtte ich ja oder hÀtte vielleicht auch jemand anders anders reagiert

00:40:26.860 –> 00:40:32.440

dem gleichen Hintergrund eben nicht das Offenkund zu tun, sondern sich

00:40:32.440 –> 00:40:36.940

möglicherweise zu denken, mein Gott, wenn ich das jetzt sage, dann habe ich ja

00:40:36.940 –> 00:40:41.500

eigentlich gleich in AnfĂŒhrungsstrichen verloren, hĂ€tte ja auch ein Gedanke sein

00:40:41.500 –> 00:40:47.060

können, der dazu fĂŒhrt, aus dieser Angst heraus sozusagen das nicht offen anzusprechen.

00:40:47.060 –> 00:40:52.340

Aber genau dieses offen Ansprechen macht einen eben einen Raum auf und hat

00:40:52.340 –> 00:40:55.820

natĂŒrlich dann aber auch was damit zu tun, wie man gegenĂŒber damit umgeht.

00:40:55.820 –> 00:40:59.580

Also auch hier können wir durchaus sehr unterschiedliche Reaktionen erleben.

00:40:59.580 –> 00:41:06.620

Aber ich mag gerne an der Stelle eine Erfahrung mit euch teilen, die ich im Coaching sehr hÀufig mache.

00:41:06.620 –> 00:41:15.100

Gerade auch sowas zum Beispiel im Kontext von viele Menschen haben Herausforderungen damit, nein zu sagen oder Grenzen zu setzen,

00:41:15.100 –> 00:41:23.420

weil sie davon ausgehen, dass das bei dem anderen oder beim GegenĂŒber nicht gut ankommt oder Ă€hnliches und sind dann verblĂŒfft,

00:41:23.420 –> 00:41:27.580

wenn sie sich erst mal getraut haben durch gewisse Reflexionen und so weiter

00:41:27.580 –> 00:41:30.780

und die Entscheidung getroffen haben, dass sie das eben in Zukunft machen wollen,

00:41:30.780 –> 00:41:35.140

Grenzen setzen und sich auch im Vorfeld ĂŒberlegen, wie sie das formulieren können,

00:41:35.140 –> 00:41:40.260

etc., dass dann die Reaktionen doch hÀufig ganz anders sind als erwartet.

00:41:40.260 –> 00:41:44.100

Und ich kann mir gut vorstellen, dass das in diesem Fall eben auch so ist,

00:41:44.100 –> 00:41:49.980

dass es hĂ€ufig auch zu einem Auflösen sozusagen von etwas eher fĂŒhrt,

00:41:50.300 –> 00:41:53.580

als dass man jetzt Menschen sich gegenĂŒber findet,

00:41:53.580 –> 00:41:57.300

die eine Runde draufhauen, so will ich es jetzt mal bezeichnen.

00:41:57.300 –> 00:41:59.420

Magst du dazu noch mal was sagen?

00:41:59.420 –> 00:42:04.100

Ja, mir fÀllt aktuell jetzt noch ein Beispiel aus der Politik ein.

00:42:04.100 –> 00:42:07.020

Und zwar, nachdem ich heute die Übung mit dir gemacht habe,

00:42:07.020 –> 00:42:09.420

dass sich Gedanken sind das Ergebnis des Denkens

00:42:09.420 –> 00:42:11.580

oder können das Ergebnis des Denkens sein.

00:42:11.580 –> 00:42:14.100

Gleicher Inhalt, aber komplett anderer Satz.

00:42:14.100 –> 00:42:16.620

Und man merkt, wie wichtig die Formulierung ist,

00:42:16.620 –> 00:42:19.300

vor allen Dingen auch fĂŒr Politiker oder fĂŒr Leute, die was erklĂ€ren.

00:42:19.380 –> 00:42:23.340

Und wir haben ja aktuell die Thematik, die uns alle irgendwann mal betrifft,

00:42:23.340 –> 00:42:25.940

mit den Heizkesseln und wie wir in Zukunft heizen werden.

00:42:25.940 –> 00:42:29.980

Und da machen Wörter wie „Heizkessel mĂŒssen ersetzt werden“,

00:42:29.980 –> 00:42:34.020

„Heizkessel werden ersetzt“, wenn A oder B der Fall ist,

00:42:34.020 –> 00:42:36.060

oder „Heizkessel sollten ersetzt werden“.

00:42:36.060 –> 00:42:39.980

Wenn ich mich da nur vertue in einer Live-Sendung, in einer Diskussion,

00:42:39.980 –> 00:42:44.020

weil ich nur ein Wort benutze, ohne dass mein Stab reflektiert hat,

00:42:44.020 –> 00:42:48.460

was der Unterschied ist zwischen „mĂŒssen“, „werden“, „könnten“ oder „sollten“,

00:42:48.620 –> 00:42:51.020

habe ich natĂŒrlich auch die unterschiedlichsten Reaktionen,

00:42:51.020 –> 00:42:52.180

die ich vielleicht so gar nicht meine.

00:42:52.180 –> 00:42:53.380

Und das macht einem wieder bewusst,

00:42:53.380 –> 00:42:56.500

welche Verantwortung wir nicht nur haben beim Sprechen oder beim Denken.

00:42:56.500 –> 00:42:59.060

Und wie wichtig das ist, wenn wir vor einer Gruppe stehen,

00:42:59.060 –> 00:43:01.300

dass wir uns wirklich ĂŒberlegen, was ist denn der Inhalt?

00:43:01.300 –> 00:43:02.940

Oder was möchte ich rĂŒberbringen?

00:43:02.940 –> 00:43:05.620

Was ist das Ziel, was ich erreichen möchte?

00:43:05.620 –> 00:43:08.140

Und wie kann ich die Leute mitnehmen?

00:43:08.140 –> 00:43:10.900

Und bei uns in dem Raum, das ist lock,

00:43:10.900 –> 00:43:12.420

das ist fĂŒr mich wirklich total entspannt.

00:43:12.420 –> 00:43:14.740

Aber wenn wir beide uns unterhalten, wie Yasemin,

00:43:14.740 –> 00:43:16.660

hat das ja gar keine Gedanken,

00:43:16.740 –> 00:43:19.220

dass Menschen aus dem Raum gehen und sich Sorgen machen.

00:43:19.220 –> 00:43:21.420

Oder dass das, was ich sage, ihr Leben beeinflusst.

00:43:21.420 –> 00:43:23.820

Aber in dem Moment, wo ich Verantwortung ĂŒbernehme,

00:43:23.820 –> 00:43:26.500

wo ich eine FĂŒhrungsperson bin oder ein Politiker bin,

00:43:26.500 –> 00:43:30.220

da wird mir bewusst, dass das Wissen ĂŒber die Gedanken,

00:43:30.220 –> 00:43:34.580

ĂŒber die Wörter und ĂŒber das Denken ein ganz elementarer Bestandteil ist.

00:43:34.580 –> 00:43:36.580

Weil ich damit ja auch Emotionen schĂŒre.

00:43:36.580 –> 00:43:38.860

Und das natĂŒrlich auch bewusst einsetzen kann.

00:43:38.860 –> 00:43:41.820

Auf der anderen Seite werden solche Wörter bewusst weggelassen

00:43:41.820 –> 00:43:45.700

und bewusst eingesetzt, weil diese Gedanken ja auch Emotionen auslösen.

00:43:45.860 –> 00:43:50.460

Und wir wissen, dass Emotionen auch eine der wichtigsten Steuerungselemente fĂŒr uns Menschen sind.

00:43:50.460 –> 00:43:54.260

Ja, absolut wunderbar.

00:43:54.260 –> 00:43:59.660

Und spannend finde ich vor allen Dingen auch, dass dieser Aspekt der Kommunikation

00:43:59.660 –> 00:44:02.260

jetzt heute auch noch mal so stark hervorgekommen ist.

00:44:02.260 –> 00:44:05.560

Hatten wir ĂŒbrigens im Kontext von der Reflexion auch,

00:44:05.560 –> 00:44:11.260

dass deutlich geworden ist, wie wichtig eben Reflexion und Kommunikation

00:44:11.260 –> 00:44:14.060

im Zusammenhang auch zu betrachten sind.

00:44:14.560 –> 00:44:25.920

Und genau das gleiche PhÀnomen hat sich ja jetzt heute hier jetzt auch sozusagen beilÀufig ergeben durch den Knoten, so wie du es bezeichnet hattest, im Kopf.

00:44:25.920 –> 00:44:37.640

Und von daher finde ich das total spannend, dass eben das immer wieder ganz offensichtlich wird, auch welche Rolle die Kommunikation in diesem Zusammenhang auch hat.

00:44:37.640 –> 00:44:44.080

Und da sind wir dann ja auch wieder beim Dialog, sowohl mit mir selbst als auch mit anderen.

00:44:44.080 –> 00:44:50.700

Und dann eben auch die Ableitung, die wir nochmal gemacht haben, auch bei den letzten

00:44:50.700 –> 00:44:51.700

RĂ€umen.

00:44:51.700 –> 00:44:57.480

Jetzt sozusagen eines der Future Skills, was uns zunehmend erwarten wird, auch noch die

00:44:57.480 –> 00:44:59.120

Kommunikation mit der Maschine.

00:44:59.120 –> 00:45:04.280

Da sind wir wieder bei der kĂŒnstlichen Intelligenz, was dann auch nochmal eine ganz besondere

00:45:04.280 –> 00:45:07.200

Art des Kommunizierens eben auch ist.

00:45:07.200 –> 00:45:10.200

Und ja, da möchte ich vielleicht noch mal den Hinweis geben.

00:45:10.200 –> 00:45:17.200

Heute Abend um 19 Uhr ist ja da die Veranstaltung und ich hatte den Link geteilt.

00:45:17.200 –> 00:45:19.200

Jetzt mĂŒsste ich mal gucken, ob ich den auf die Schnelle nochmal finde.

00:45:19.200 –> 00:45:23.200

Das kann ich vielleicht nochmal gucken, ob ich das fĂŒr die, die sich vielleicht noch nicht angemeldet haben,

00:45:23.200 –> 00:45:28.200

heute Abend um 19 Uhr Zeit und Lust haben, mit dazu zu kommen, auch gerne noch mit dazu kommen.

00:45:28.200 –> 00:45:29.200

Ich erwÀhne es nochmal ganz kurz.

00:45:29.200 –> 00:45:34.200

KI-Revolution, Navigation zwischen Innovation und Unsicherheit ist das Thema,

00:45:34.200 –> 00:45:38.920

das heute Abend, zu dem ich heute Abend

00:45:38.920 –> 00:45:40.440

einen Vortrag halten werde. Ich habe

00:45:40.440 –> 00:45:43.160

gestern erfahren, dass ĂŒbrigens ĂŒber

00:45:43.160 –> 00:45:45.600

100 Anmeldungen da sind. Da war ich

00:45:45.600 –> 00:45:47.640

jetzt sehr positiv erstaunt sozusagen.

00:45:47.640 –> 00:45:50.120

HĂ€tte ich gar nicht gedacht, dass das so

00:45:50.120 –> 00:45:53.400

viele sein werden. Also das Thema scheint

00:45:53.400 –> 00:45:56.480

viele zu interessieren und von daher

00:45:56.480 –> 00:45:58.400

ist es kostenfrei, wer Zeit und Lust

00:45:58.400 –> 00:46:02.040

hat, einfach dazu zu kommen. Es ist ĂŒber Zoom

00:45:58.400 –> 00:46:04.400

ist herzlich eingeladen und ich gucke mal, ob ich den Link mit anpinnen kann,

00:46:04.400 –> 00:46:08.560

wĂ€hrend dann Marc auch noch mal anschließt und dann gerne auch langsam

00:46:08.560 –> 00:46:13.360

ĂŒbergeht in die Abschlussrunde fĂŒr heute, lieber Marc.

00:46:13.360 –> 00:46:18.480

Ich fand das gerade großartig, liebe Yasemin, dass du Knopf gesagt hast und zwar

00:46:18.480 –> 00:46:21.600

aus dem Grunde, weil das mit den Wörtern genau das gleiche ist mit den Gedanken.

00:46:21.600 –> 00:46:25.000

Das ist genau das, was mich beschÀftigt hat. Du hast bestimmt nicht an Knöpfe

00:46:25.000 –> 00:46:28.040

gedacht und trotzdem ist dieses Wort irgendwie da und das passiert in einer

00:46:28.040 –> 00:46:31.960

unglaublichen Lichtgeschwindigkeit und noch viel schneller ist es schon bei dem

00:46:31.960 –> 00:46:34.720

Aussprechen ist der bewusst geworden, dass wir ĂŒberhaupt nicht ĂŒber Knöpfe

00:46:34.720 –> 00:46:39.240

sprechen, aber das sind fĂŒr mich haben Worte also sehr viel gemeinsam auch mit

00:46:39.240 –> 00:46:43.440

den Gedanken und Worte entstehen ja auch durch Gedanken und ich fand das großartig.

00:46:43.440 –> 00:46:47.200

Ich fand den ganzen Raum toll und ich werde wieder mit einem LĂ€cheln in den

00:46:47.200 –> 00:46:54.040

in den Tag starten. Ich wĂŒnsche euch alle einen wunderbaren und tollen Tag.

00:46:55.800 –> 00:47:00.600

Ja wunderbar, vielen, vielen, vielen Dank.

00:47:00.600 –> 00:47:03.320

Und das zeigt eben, wie schnell diese

00:47:03.320 –> 00:47:04.760

Prozesse teilweise auch laufen. Also auch,

00:47:04.760 –> 00:47:05.920

wir werden auch verschiedene RĂ€ume noch

00:47:05.920 –> 00:47:07.960

aufmachen, wo wir auch auf das

00:47:07.960 –> 00:47:09.880

GedÀchtnis noch mal eingehen. Also die

00:47:09.880 –> 00:47:11.640

GedÀchtnisspeicher und so weiter, welche,

00:47:11.640 –> 00:47:13.080

was haben wir denn da alles, wie

00:47:13.080 –> 00:47:15.120

funktioniert das, wie ist der Ablauf.

00:47:15.120 –> 00:47:17.640

Und da wird dann auch mit Sicherheit

00:47:17.640 –> 00:47:19.680

das eine oder andere auch noch mal

00:47:19.680 –> 00:47:22.480

klarer werden. Also da freue ich mich auch

00:47:22.480 –> 00:47:24.240

total drauf. Und auch diese Aspekte

00:47:22.480 –> 00:47:27.200

werden heute Abend beim Vortrag auch noch mal fĂŒr verschiedene VerknĂŒpfungen sozusagen auch

00:47:27.200 –> 00:47:33.360

mit eingebracht werden. Und insofern bleibt es spannend. Wie gesagt, ich bin noch nicht dazu

00:47:33.360 –> 00:47:38.160

gekommen oder wir sind noch nicht abschließend dazu gekommen, tatsĂ€chlich die, wir haben die

00:47:38.160 –> 00:47:44.320

Ableitungen aus dem gestrigen Raum gemacht, haben aber noch die Reihenfolge sozusagen zu definieren,

00:47:44.320 –> 00:47:48.880

weil wir vorher schon eine Raumplanung hatten. Jetzt muss man gucken, wo gibt es Überschneidungen,

00:47:48.880 –> 00:47:51.680

Wie fĂŒhren wir die Themen vielleicht auch teilweise zusammen?

00:47:51.680 –> 00:47:55.640

Weil gestern eine wirklich ganze Palette nochmal mit dazugekommen ist,

00:47:55.640 –> 00:47:58.840

die ich hochspannend finde, auch gerne aufgreifen möchte und nicht möchte,

00:47:58.840 –> 00:48:00.080

dass da irgendwas verloren geht.

00:48:00.080 –> 00:48:04.080

Und gleichzeitig eben zu gucken, dass es auch nicht zu viele RĂ€ume werden,

00:48:04.080 –> 00:48:05.480

sondern irgendwie auch mal zu gucken,

00:48:05.480 –> 00:48:08.600

wie kann man vielleicht verschiedene Themen auch so ein StĂŒck weit zusammenlegen,

00:48:08.600 –> 00:48:10.360

weil es sich hier auch anbietet,

00:48:10.360 –> 00:48:15.240

weil sie auch eine intensive VerknĂŒpfung sozusagen haben,

00:48:15.240 –> 00:48:21.200

dass man sie vielleicht auch in einem Raum zu einem Raumthema auch zusammenfĂŒhren kann. Und

00:48:21.200 –> 00:48:27.520

da sind wir noch dabei. Deswegen heute keine AnkĂŒndigung jetzt fĂŒr morgen. Also kann auch

00:48:27.520 –> 00:48:31.200

sein, dass dadurch, dass heute Abend die Veranstaltung dann ist und da laufen ja auch

00:48:31.200 –> 00:48:36.840

bei uns hier noch die ganzen Vorbereitungen. Das ist echt immer wieder viel Arbeit, um das Ziel

00:48:36.840 –> 00:48:42.560

gruppenspezifisch vorzubereiten. Dementsprechend also auch alles andere zunÀchst erstmal

00:48:42.560 –> 00:48:47.680

zurĂŒckgestellt, immer eine Deadline nach der anderen sozusagen. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit

00:48:47.680 –> 00:48:51.640

ist relativ groß, dass ihr dann auch wieder relativ kurzfristig, so wie heute, erst mal

00:48:51.640 –> 00:48:57.760

dann den Raum fĂŒr morgen eingestellt bekommt, sobald es geht. Und dann in den nĂ€chsten Tagen

00:48:57.760 –> 00:49:02.680

erst wirklich diese Raumplanung dann entsprechend auch erst abgeschlossen werden kann. Ich nehme

00:49:02.680 –> 00:49:06.040

mal an, dass das tatsÀchlich erst auch am Wochenende dann stattfindet. Also hier bitte

00:49:06.040 –> 00:49:12.480

auch etwas Geduld. Aber die RĂ€ume finden immer um 8 Uhr morgens im Deep Talk statt. Das heißt,

00:49:12.480 –> 00:49:17.880

wenn ihr dann um 8 Uhr morgens euch mit dazu schaltet, dann findet ihr uns hier auch,

00:49:17.880 –> 00:49:22.160

auch wenn die RÀume vielleicht zunÀchst erstmal kurzfristig eingestellt werden.

00:49:22.160 –> 00:49:26.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich fand den Raum auch heute wieder sehr, sehr bereichernd.

00:49:26.680 –> 00:49:31.960

Wirklich verschiedene Perspektiven, Beispiele und auch BrĂŒcken, die wir dadurch bauen konnten.

00:49:31.960 –> 00:49:36.720

Von daher vielen, vielen lieben Dank fĂŒr die Beispiele, lieber Marc.

00:49:36.720 –> 00:49:41.160

Und natĂŒrlich auch, dass du auf diesen Aspekt tatsĂ€chlich auch eingegangen bist,

00:49:41.160 –> 00:49:47.240

dass du da noch VerstÀndnisprobleme hast, sodass wir das auch aufgreifen konnten,

00:49:47.240 –> 00:49:51.960

auch nochmal auf einer anderen Ebene sozusagen zu besprechen, als nur ĂŒber das reine Thema,

00:49:51.960 –> 00:49:58.480

was sind denn Gedanken, auch nochmal diesen Aspekt der Reflexion hier im Prinzip am Doing

00:49:58.480 –> 00:50:04.800

vorfĂŒhren konnten. Also von daher großartig und eine schöne Gelegenheit, eben auch wieder diese

00:50:04.800 –> 00:50:11.120

Verquickungen herzustellen und genau aufzuzeigen, wie diese Prozesse da auch entsprechend

00:50:11.120 –> 00:50:16.960

laufen. Auch wenn wir nicht alles im Detail unbedingt verstehen und auch wenn die Neurowissenschaften

00:50:16.960 –> 00:50:21.960

hier viele Erkenntnisse haben, aber eben auch noch nicht abschließend alles geklĂ€rt haben,

00:50:21.960 –> 00:50:26.700

so haben wir doch sehr, sehr viele Hilfsmittel aus den Erkenntnissen, auf die wir zurĂŒckgreifen

00:50:26.700 –> 00:50:31.560

können, um uns gewisse Dinge auch herleiten zu können und damit auch weiterarbeiten zu

00:50:31.560 –> 00:50:39.120

können, um das fĂŒr uns zu nutzen, um auch bewusst sozusagen bestimmte Dinge nachvollziehen

00:50:39.120 –> 00:50:45.000

zu können und damit dann entsprechend auch in eine gewisse Selbstwirksamkeit auch reinzukommen.

00:50:45.000 –> 00:50:49.320

Und insofern freue ich mich jetzt einfach auf die nÀchsten RÀume, die wir gemeinsam

00:50:49.320 –> 00:50:50.320

haben werden.

00:50:50.320 –> 00:50:52.160

Lasst euch ĂŒberraschen, was als nĂ€chstes ansteht.

00:50:52.160 –> 00:50:56.880

Und ich freue mich einfach ĂŒber alle, die heute Abend mit dabei sind bei der Veranstaltung.

00:50:56.880 –> 00:51:01.800

In diesem Sinne, ich wĂŒnsche euch was und bis heute Abend oder spĂ€testens morgen frĂŒh

00:51:01.800 –> 00:51:02.800

wieder, hoffe ich.

00:51:02.800 –> 00:51:03.800

Bis dahin.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!