Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #980 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×DenkenÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #980 Denken & Lernen | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:03.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.200 –> 00:00:06.000

Heute sprechen wir ├╝ber Denken und Lernen.

00:00:06.000 –> 00:00:11.000

Wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen, ist die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollen.

00:00:11.000 –> 00:00:15.200

Wir haben in den letzten Tagen schon das eine oder andere bereits aufgegriffen.

00:00:15.200 –> 00:00:20.000

Heute geht es noch mal darum, tats├Ąchlich in die Vertiefung zu gehen

00:00:20.000 –> 00:00:26.800

und gewisse Aspekte noch mal neu aufzugreifen, weiter in die Tiefe zu schauen

00:00:26.800 –> 00:00:30.760

Und vielleicht auch noch weitere Aspekte mit aufzugreifen, die wir jetzt noch nicht so

00:00:30.760 –> 00:00:34.360

stark bereits in den Fokus ger├╝ckt haben.

00:00:34.360 –> 00:00:39.200

Insofern seid ihr heute ganz herzlich eingeladen, einfach wieder mit dazu zu kommen, mit verschiedenen

00:00:39.200 –> 00:00:43.720

Impulsen, gerne auch Praxisbeispielen, die zum Thema passen k├Ânnen.

00:00:43.720 –> 00:00:50.440

Und hier gemeinsam den Reflexionsraum sozusagen aufzumachen und in die verschiedenen Richtungen

00:00:50.440 –> 00:00:58.200

zu denken gemeinsam, um eben vor dem Hintergrund einer Reflexion entsprechend auch Erkenntnisse

00:00:58.200 –> 00:01:03.900

zu sichern. Ja, und noch mal kurz der Hinweis, wir zeichnen auch heute wieder auf ├╝ber die

00:01:03.900 –> 00:01:09.840

gesamte Zeit und das Ganze wird sp├Ąter auch ver├Âffentlicht, sodass ihr, wenn ihr mit dazu

00:01:09.840 –> 00:01:15.160

kommt, automatisch damit einverstanden seid. Dann haben wir drei kleine Raumregeln, einmal ein

00:01:15.160 –> 00:01:19.040

Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:19.040 –> 00:01:26.160

Und wer gerne anonym bleiben m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann, kann nat├╝rlich auch den Chat

00:01:26.160 –> 00:01:30.800

nutzen. Und irgendwie scheint es auf Clubhouse eine neue Funktion zu geben. Ich wei├č nicht,

00:01:30.800 –> 00:01:34.360

wie das bei euch ist, aber bei mir jedes Mal, wenn jemand jetzt in den Raum reinkommt,

00:01:34.360 –> 00:01:41.160

dann gibt es einen Signalton, dass ich h├Âren kann. Ja, spannend, was sich da Clubhouse im

00:01:41.160 –> 00:01:46.160

Moment alles Neues einfallen l├Ąsst. Na gut, dann schalte ich mich mal kurz auf Stumm und schaue

00:01:46.160 –> 00:01:52.280

einfach mal, wer heute morgen mit mir

00:01:52.280 –> 00:01:52.280

die Runde er├Âffnen mag.

00:01:52.280 –> 00:02:04.120

Guten Morgen lieber Marc, was sagst du

00:02:04.120 –> 00:02:06.120

denn dazu? Guten Morgen, ich muss mich

00:02:06.120 –> 00:02:07.520

vorab entschuldigen, weil ich eine ganz

00:02:07.520 –> 00:02:09.360

ganz kleine Klammer aufmache, um vom

00:02:09.360 –> 00:02:11.320

Raum abzuweichen, um trotzdem beim

00:02:11.320 –> 00:02:13.560

Thema zu bleiben und zwar einfach nur,

00:02:13.560 –> 00:02:15.120

ich fange mit einem Zitat an, was der

00:02:13.560 –> 00:02:18.240

liebe J├╝rgen immer sagt, ich bin der Geist, der stets verleiht. Und warum wir diese R├Ąume machen,

00:02:18.240 –> 00:02:22.720

einfach, mir ist das heute Morgen noch mal so bewusst geworden, dass ja das Lernen, Lernen hat

00:02:22.720 –> 00:02:27.540

ja was damit zu tun, das Gelernte, wir greifen ja da auf unsere Erfahrung zur├╝ck. Und mein Thema,

00:02:27.540 –> 00:02:32.240

ganz kurz, ist diese Hinterfragung. Und wir werden uns alle einig sein, das sage ich jetzt einfach

00:02:32.240 –> 00:02:36.560

mal so, auch das ist ein Framing, Bildung ist wichtig. Bildung ist wichtig, da brauchen wir

00:02:36.560 –> 00:02:41.640

nicht dr├╝ber zu diskutieren, zu bilden geh├Ârt auch Lernen. Doch was diese ├ťberpr├╝fung damit macht,

00:02:41.640 –> 00:02:45.600

dass wir auch mit dem gelernten oder dem neuen Lernen zu neuen Erkenntnissen kommen.

00:02:45.600 –> 00:02:49.880

Fr├╝her hie├č es in China, und das ist jetzt mein Thema, in China werden die Eltern zu ihren Kindern

00:02:49.880 –> 00:02:54.720

bestimmt auch gesagt haben, h├Âr mal, Junge, Bildung ist wichtig. Wenn du eine gute Bildung hast und

00:02:54.720 –> 00:02:59.120

eine gute Ausbildung, dann hast du auch einen guten Job. Und ein guter Job bedeutet ein gutes Leben.

00:02:59.120 –> 00:03:04.280

Das wird jeder unterstreichen. Jetzt ist es in China so, also momentan nur aktuell,

00:03:04.280 –> 00:03:09.080

da haben 12 Millionen Jugendliche pro Jahr verlassen die Hochschulen. Die haben einen

00:03:09.080 –> 00:03:12.980

guten Job und ich habe letzte Woche einen Bericht gelesen von jemand unglaublich

00:03:12.980 –> 00:03:16.920

diese Frau die war in den USA und hat den Master in Mathematik gemacht, da w├╝rde

00:03:16.920 –> 00:03:19.760

ich nicht mal den Assistenten bekommen und dann auch noch den Bachelor in

00:03:19.760 –> 00:03:23.280

Wirtschaft und ist jetzt zur├╝ckgegangen in ihr Land und man bietet ihr dann einen

00:03:23.280 –> 00:03:26.400

Job auf dem Land an zum, ich wei├č jetzt nicht was die da haben, ich sag mal wie bei

00:03:26.400 –> 00:03:30.800

uns zum Spargelstechen oder Kartoffeln pflanzen und der Pr├Ąsident sagt dann,

00:03:30.800 –> 00:03:34.120

das ist ja auch wichtig, wir haben ja eine gro├če Bev├Âlkerung, die m├╝ssen

00:03:34.120 –> 00:03:37.520

ern├Ąhrt werden und wenn es da halt in den St├Ądten keine Jobs

00:03:37.520 –> 00:03:42.600

Trotz guter Ausbildung, trotz Lernens, trotz Bildung haben die momentan so viele

00:03:42.600 –> 00:03:47.080

├ťberqualifizierte und es sind einfach keine Jobs da. Und dieses Hinterfragen,

00:03:47.080 –> 00:03:50.440

darum ist dieses Thema, das hat jetzt nichts mit unserem heutigen Thema zu tun,

00:03:50.440 –> 00:03:54.720

aber sich immer wieder zu hinterfragen, Bildung ist wichtig, das unterstreiche

00:03:54.720 –> 00:03:59.160

ich zu 100 Prozent, da w├╝rde ich auch keinen Meter mit abwandern. Bildung ist

00:03:59.160 –> 00:04:02.320

wichtig in dem Zusammenhang von was Eltern gesagt haben, gleiche Bildung,

00:04:02.320 –> 00:04:07.440

gleich guter Job, gleich gutes Leben. Das scheint sich gerade zu ├Ąndern, wie lange

00:04:07.440 –> 00:04:12.120

das ist das wei├č keiner und die ├ťberschrift um dieses ganze Thema ist,

00:04:12.120 –> 00:04:16.080

dass Lernen fr├╝her ein Wohlstandsversprechen war. Also Lernen, wir

00:04:16.080 –> 00:04:19.560

wussten alle, wenn wir gelernt haben und eine gute Ausbildung haben und einen guten

00:04:19.560 –> 00:04:22.600

Job haben, das erm├Âglicht einfach ein sch├Âneres Leben. Und dieses

00:04:22.600 –> 00:04:26.920

Wohlstandsversprechen ist jetzt nicht mehr gegeben, keiner wei├č wie lange und

00:04:26.920 –> 00:04:30.200

darum sind diese Themen und jetzt komme ich wieder zu unserem Thema

00:04:30.200 –> 00:04:34.560

Denken und Lernen so wichtig, weil dieses Fragen und Hinterfragen, auch das

00:04:34.560 –> 00:04:38.160

das Gelernte zu hinterfragen, weil gelerntes Wissen wird ja abgespeichert.

00:04:38.160 –> 00:04:42.520

Aber das ist f├╝r mich die gr├Â├čte Herausforderung, immer zu fragen, ob das

00:04:42.520 –> 00:04:47.120

gelernte Wissen ├╝berhaupt aktuell ist und ob ich das gelernte Wissen, worauf ich

00:04:47.120 –> 00:04:50.520

ja zur├╝ckgreife, das sind ja auch meine Erfahrungen, ob ich das immer mit gutem

00:04:50.520 –> 00:04:54.760

Gewissen an meine Kinder, an meinen Partner oder an meine Freunde heute noch weitergeben kann.

00:04:54.760 –> 00:05:02.800

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und in diesem Zusammenhang stellt sich

00:05:02.800 –> 00:05:08.400

ja dann nat├╝rlich auch die Frage, was auf der einen Seite, was ist ├╝berhaupt lernen und auf

00:05:08.400 –> 00:05:16.240

der anderen Seite eben, wenn wir gerade gewisse Dinge ja eben nicht losgel├Âst lernen, sondern eben

00:05:16.240 –> 00:05:23.480

auch immer wieder mit bestimmten Verkn├╝pfungen, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem, was du

00:05:23.480 –> 00:05:29.440

gerade als Beispiele aufgegriffen hast, eben sind es ja bestimmte Kontexte, in denen wir auch lernen.

00:05:29.440 –> 00:05:34.320

Das hei├čt, wenn sich der Kontext ver├Ąndert, was passiert dann eigentlich mit dem Gelernten?

00:05:34.320 –> 00:05:36.520

Das ist ja dann die Fragestellung in diesem Zusammenhang.

00:05:36.520 –> 00:05:40.880

Und insofern finde ich das ganz, ganz spannend, das auch mit aufzugreifen.

00:05:40.880 –> 00:05:48.320

Und ja, und gerade dieser Aspekt, du hast gesagt, Bildung ist wichtig.

00:05:48.320 –> 00:05:51.960

Und das w├╝rden erst mal zun├Ąchst alle abnicken.

00:05:51.960 –> 00:05:57.960

Die Beispiele, die du gebracht hast, beziehen sich ja insbesondere auch auf den Aspekt der

00:05:57.960 –> 00:06:03.240

Qualifizierung, also auch sowas wie Schule besuchen, Ausbildung zu machen etc.

00:06:03.240 –> 00:06:09.120

Und hier h├Ątten wir vielleicht schon die erste Differenzierung auch noch mal, die

00:06:09.120 –> 00:06:14.600

man aufmachen kann. Und gerade mit den ganzen Ver├Ąnderungen, auch mit der

00:06:14.600 –> 00:06:21.840

Geschwindigkeit, mit den neuen Technologien und so weiter, k├Ânnen wir

00:06:21.840 –> 00:06:24.920

ja auch diesen Aspekt der Bildung ein St├╝ck weit noch mal mit aufgreifen.

00:06:24.920 –> 00:06:29.480

Wobei ich meine, dass wir da auch nochmal einen separaten Raum haben.

00:06:29.480 –> 00:06:31.000

Aber ich m├╝sste jetzt nochmal nachschauen.

00:06:31.000 –> 00:06:32.480

Ich wei├č es gerade nicht auswendig.

00:06:32.480 –> 00:06:37.280

Ja, vielleicht erst mal so weit zu den ersten Punkten, die du mit reingebracht hast.

00:06:37.280 –> 00:06:41.400

Vielleicht magst du hier nochmal andocken, lieber Marc.

00:06:41.400 –> 00:06:43.960

Ja, ich versuch’s mal so.

00:06:43.960 –> 00:06:47.000

Wir sind gerade, ich, kannst, k├Ânnt ihr mich h├Âren?

00:06:47.000 –> 00:06:50.640

Daumen, wir sind gerade meine, meine, meine Ohrh├Ârer, die haben sich entkoppelt.

00:06:50.640 –> 00:06:51.640

Ich spreche jetzt so.

00:06:51.640 –> 00:06:52.640

Sehr gut sogar.

00:06:52.640 –> 00:06:53.640

Okay, wunderbar.

00:06:53.640 –> 00:06:56.560

Entschuldigt bitte diese kurze Themenabweichung.

00:06:56.560 –> 00:07:00.080

Mir wird nur immer wieder bewusst, dieses Oberthema, das ist halt so wichtig.

00:07:00.080 –> 00:07:03.240

Und f├╝r mich ist es immer so, oder f├╝r mich war in der Schule, ich sage euch, warum das

00:07:03.240 –> 00:07:04.240

so ist.

00:07:04.240 –> 00:07:08.000

Ich habe jetzt verstanden, ich gehe auch gleich auf deine ├ťberschrift ein, Denken und Lernen

00:07:08.000 –> 00:07:09.640

oder was diesen Lernprozess ausmacht.

00:07:09.640 –> 00:07:13.840

Ich habe bei mir nur festgestellt, dass ich, ich war ein ganz, ganz schlechter Sch├╝ler

00:07:13.840 –> 00:07:18.760

und bei mir hat es nicht an mangelnder Intelligenz, also es hat nicht an der Intelligenz gemangelt.

00:07:18.760 –> 00:07:21.320

Ich habe einfach keine Notwendigkeit gesehen zu lernen.

00:07:21.320 –> 00:07:23.320

Ich wollte immer Unternehmer und Manager werden.

00:07:23.320 –> 00:07:25.760

Und ich habe, f├╝r mich war es Zeitverschwendung.

00:07:25.760 –> 00:07:30.580

Meine Eltern sind verzweifelt in der Schule, waren f├╝r mich 90 Prozent der F├Ącher nicht

00:07:30.580 –> 00:07:31.580

wichtig.

00:07:31.580 –> 00:07:32.580

Heute sehe ich das anders.

00:07:32.580 –> 00:07:34.360

Heute lerne ich, weil mich das interessiert.

00:07:34.360 –> 00:07:35.840

Heute habe ich Spa├č am Wissen.

00:07:35.840 –> 00:07:40.000

Heute habe ich wirklich unglaubliche Freude, Dinge zu l├Âsen und finde die total spannend.

00:07:40.000 –> 00:07:44.480

Der Ansatzpunkt, der bei mir nicht funktioniert hat, ist, wenn Lehrer gesagt haben, ich habe

00:07:44.480 –> 00:07:47.200

zum Beispiel nicht eingesehen, warum soll ich in Kunstunterricht gehen?

00:07:47.200 –> 00:07:50.840

Es ist doch vollkommen schei├če, egal ob ich ein Haus malen kann oder nicht, ich will Manager

00:07:50.840 –> 00:07:54.200

Und mich interessiert auch nicht Biologie, ich wollte in die Textilbranche.

00:07:54.200 –> 00:07:56.400

Und mich interessiert auch nicht bestimmte andere F├Ącher.

00:07:56.400 –> 00:08:00.480

Ich habe mir die F├Ącher so ausgesucht wie Mathematik und Deutsch und Englisch, die ich

00:08:00.480 –> 00:08:02.040

wirklich als Unternehmer brauche.

00:08:02.040 –> 00:08:03.040

Das hat Sinn gemacht.

00:08:03.040 –> 00:08:08.280

Heute w├╝rde ich gerne, wenn es eine Zeitmaschine gibt, zur├╝ckgehen, weil die Schulb├╝cher heute

00:08:08.280 –> 00:08:09.280

so toll sind.

00:08:09.280 –> 00:08:11.840

Ich sehe, warum man Chemie braucht, wie spannend das ist.

00:08:11.840 –> 00:08:14.520

Ich verstehe, dass ich kein Handy h├Ątte ohne Mathematik.

00:08:14.520 –> 00:08:17.920

Diese Freude am Lernen, diese Begeisterung, die hat mir gefehlt.

00:08:17.920 –> 00:08:24.920

Ich war noch im alten System und gerade lerne ich, genau, ich lerne und lese das Buch “Das

00:08:24.920 –> 00:08:29.400

neue Lernen hei├čt Verstehen” von Henning Beck, weil ich mich speziell ├╝ber dieses

00:08:29.400 –> 00:08:34.580

Thema austauschen m├Âchte, weil meine Partnerin ja eben im Schuldienst ist, weil ich das total

00:08:34.580 –> 00:08:38.600

spannend finde, wenn ich Menschen begegne, egal was die beruflich machen, aber wenn

00:08:38.600 –> 00:08:42.600

jemand mit einer Begeisterung mir erz├Ąhlt, warum er ein G├Ąrtner ist und wie toll das

00:08:42.600 –> 00:08:46.200

ist, einen Baum aufwachsen zu sehen und was man machen muss, dann finde ich das so spannend.

00:08:46.200 –> 00:08:49.200

Nicht, weil ich es brauche, sondern weil mein Interesse geweckt ist.

00:08:49.200 –> 00:08:53.600

Und das ist f├╝r mich einmal zum Thema, wie lernen wir, wenn wir Interesse haben,

00:08:53.600 –> 00:08:58.120

wenn wir also eine intrinsische Motivation haben und uns wirklich f├╝r Themen interessieren,

00:08:58.120 –> 00:09:01.800

dann habe ich an mir beobachtet, dass ich ganz, ganz schnell in der Lage bin zu lernen

00:09:01.800 –> 00:09:04.800

und die Dinge auch behalten, weil sie mich interessieren.

00:09:04.800 –> 00:09:10.720

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da scheinen wir irgendwie was getriggert zu haben.

00:09:10.720 –> 00:09:12.920

J├╝rgen und Sebastian sind auch noch mit dazu gekommen.

00:09:12.920 –> 00:09:14.680

dann lassen Sie doch mal direkt einbinden.

00:09:14.680 –> 00:09:16.200

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:09:16.200 –> 00:09:20.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin.

00:09:20.320 –> 00:09:22.960

Hallo, Marc und Sebastian und alle anderen im Raum.

00:09:22.960 –> 00:09:27.840

Ich habe etliches leider aufgrund schlechter Verbindung

00:09:27.840 –> 00:09:29.880

offensichtlich nicht mitbekommen.

00:09:29.880 –> 00:09:35.160

Und sorry, wenn ich jetzt als erstes als Initial mal eine Frage stelle

00:09:35.160 –> 00:09:37.800

oder auch im Hinblick auf Verst├Ąndnis.

00:09:37.800 –> 00:09:42.640

Habe ich das richtig bruchweise mitbekommen, dass in deiner Anmoderation

00:09:42.640 –> 00:09:51.640

Eine deiner Fragen war, wie h├Ąngen Lernen und Denken zusammen?

00:09:51.640 –> 00:10:01.640

Und was ich bewusst mitgekriegt habe, war dein Initial, sich klar zu werden, was ├╝berhaupt Lernen betrifft.

00:10:01.640 –> 00:10:07.640

Ich sehe jetzt einen Daumen hoch, also habe ich das richtig verstanden.

00:10:07.640 –> 00:10:15.000

Und wenn ich dann mal auf deinen ersten Punkt, ein erstes Initial eingehen darf,

00:10:15.000 –> 00:10:23.400

wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen, dann sage ich, es kommt darauf an, wie wir es definieren.

00:10:23.400 –> 00:10:26.600

Und dann sind wir bei deinem zweiten Punkt, was ist Lernen?

00:10:26.600 –> 00:10:32.520

Und dann ist es notwendig, auch meines Erachtens, um deine erste Frage,

00:10:32.520 –> 00:10:36.600

wie h├Ąngen sie zusammen, die zweiten Begrifflichkeiten, nochmal zu rekapitulieren,

00:10:36.600 –> 00:10:41.600

was wir im gemeinsamen Verst├Ąndnis unter Denken verstehen.

00:10:41.600 –> 00:10:57.600

Und ich gehe mal in Vorlage bei diesem, ich wiederhole mich, ich wei├č es, aber das ist wirklich ein so komplexes Thema.

00:10:57.600 –> 00:11:05.600

Ich gehe mal in Vorlage mit meiner eigenen Definition im Hinblick auf einen potenziellen Zusammenhang.

00:11:05.600 –> 00:11:17.380

Wohlwissend, dass ich damit gewisse Unsch├Ąrfen in Kauf nehme. Aber ich sage, Lernen ist das Futter

00:11:17.380 –> 00:11:27.620

f├╝r das Ged├Ąchtnis, auf das das Denken zugreift. Und vielleicht ist es dann initial, dass wir uns

00:11:27.620 –> 00:11:34.900

aber noch mal klar werden, ├╝ber die Definition, was wir unter Denken verstehen und unter Lernen,

00:11:34.900 –> 00:11:42.340

diese Aussage dann zu verifizieren oder zu falsifizieren. Vielen Dank erstmal.

00:11:42.340 –> 00:11:48.700

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und dann lass uns auch noch mal Sebastian

00:11:48.700 –> 00:11:52.020

mit einbinden und dann k├Ânnen wir gerne auch Querbez├╝ge herstellen. Ein wundersch├Ânen

00:11:52.020 –> 00:11:55.460

guten Morgen lieber Sebastian. Guten Morgen in die Runde. Ich war ja schon

00:11:55.460 –> 00:12:01.020

l├Ąnger nicht mehr da, weil ich im Lernprozess war die letzten Wochen und Monate. Also bei mir ist

00:12:01.020 –> 00:12:05.520

das Thema ja wirklich immer pr├Ąsent. Ich sehe das aber nicht so poetisch wie

00:12:05.520 –> 00:12:09.760

jetzt der J├╝rgen, sondern ich sehe das jetzt eher, ich sage jetzt mal,

00:12:09.760 –> 00:12:14.320

berufsorientiert. Also ja, wenn man Manager werden m├Âchte und in die Flur muss man

00:12:14.320 –> 00:12:17.480

nat├╝rlich auch viel lernen. Man kann es nat├╝rlich auch lernen durch das

00:12:17.480 –> 00:12:21.160

Machen oder das Doing oder durch viele Fehler. Aber ich bin tats├Ąchlich jemand,

00:12:21.160 –> 00:12:28.600

der angekommen ist, ich sage jetzt mal, in dem Alter von zwischen 16 und 20, dann doch ein

00:12:28.600 –> 00:12:33.320

gewissen Interesse f├╝r die Weiterbildung zu entdecken, dass man dadurch halt weiterkommt,

00:12:33.320 –> 00:12:38.560

wenn man kontinuierlich lernt, das sozusagen umsetzt und auch sich Gedanken dar├╝ber hat,

00:12:38.560 –> 00:12:41.520

also nicht nur das Denken, sondern das Gedanken dar├╝ber, wo will man eigentlich hin,

00:12:41.520 –> 00:12:46.400

welche Schritte muss man gehen. Das ist nat├╝rlich ein l├Ąngerer Prozess als einfach nur machen,

00:12:46.400 –> 00:12:50.920

daraus lernen und dann dar├╝ber nachdenken, welche Fehler man gemacht hat. Man kann ja beide Richtungen

00:12:50.920 –> 00:12:56.720

gehen. Und bei mir jetzt in meinem neuen Konzernwechsel oder auch, ich sage jetzt mal,

00:12:56.720 –> 00:13:03.680

in die Managementrolle, da ├╝berlege ich mir auch, mache ich als erstes etwas und lerne dann und

00:13:03.680 –> 00:13:08.320

denke dann dar├╝ber nach, welche Fehler ich gemacht habe oder mache ich mir etwas mehr Gedanken dar├╝ber,

00:13:08.320 –> 00:13:13.840

was ja auch so ein bisschen ein Design Thinking Prozess ist oder wo das daherkommt, lerne dann

00:13:13.840 –> 00:13:17.720

das Notwendige und setze es dann um und mache dann die Feedback-Schleifen. Also bei mir ist das

00:13:17.720 –> 00:13:24.200

tats├Ąchlich ein kontinuierlicher Prozess, der gerade stattfindet und da sind nat├╝rlich auch solche

00:13:24.200 –> 00:13:28.920

Sachen drin, was ist meine n├Ąchste Weiterbildung, die ich ansto├če, wo ich investiere, die dann auch

00:13:28.920 –> 00:13:34.560

gerne mal 2, 3, 4, 5 Tausend Euro kosten. Da mache ich mir nat├╝rlich sehr genau Gedanken dar├╝ber,

00:13:34.560 –> 00:13:41.080

wie ich das monet├Ąre platziere, um mich weiterzuentwickeln. Also ich gehe da in beide

00:13:41.080 –> 00:13:45.760

Richtungen. Erst denken, dann lernen, dann machen. Oder manchmal, wenn die Zeit eng wird,

00:13:45.760 –> 00:13:49.440

ja dann muss ich schnell machen, dann lerne ich aus den Fehlern und dann sage ich mir,

00:13:49.440 –> 00:13:54.240

h├Ątte sie mal lieber dar├╝ber nachgedacht, bevor du gestartet hast. Also ich kenne beide Wege.

00:13:54.240 –> 00:13:58.320

Deswegen ja, vielleicht k├Ânnt ihr damit was anfangen.

00:13:58.320 –> 00:14:04.040

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und Marc, ich h├Ątte dich jetzt auch als erstes mal gefragt,

00:14:04.040 –> 00:14:06.160

ob du da vielleicht noch mal anschlie├čen magst. Gerne.

00:14:06.160 –> 00:14:10.720

Ja, ich gehe jetzt auch wieder auf den, ich gehe jetzt auch wieder komplett zu 100 Prozent

00:14:10.720 –> 00:14:15.120

auf das Thema ein. Entschuldige lieber J├╝rgen die Abweichung. Ja, denken, ich,

00:14:15.120 –> 00:14:19.200

Ich lese den Text “Denken und Lernen” und habe mir dar├╝ber Gedanken gemacht.

00:14:19.200 –> 00:14:22.320

Ich denke, wir k├Ânnen denken, ohne zu lernen.

00:14:22.320 –> 00:14:24.800

Ich kann ├╝ber Dinge nachdenken, aber ich lerne nicht darauf.

00:14:24.800 –> 00:14:27.160

Der Unterschied, um die Frage f├╝r mich zu beantworten,

00:14:27.160 –> 00:14:28.720

der Unterschied zwischen Denken und Lernen,

00:14:28.720 –> 00:14:30.960

diese beiden Begriffe sind miteinander verkn├╝pft.

00:14:30.960 –> 00:14:32.560

Ich kann denken und lernen.

00:14:32.560 –> 00:14:34.680

Ich kann lernen, nat├╝rlich brauche ich das Denken,

00:14:34.680 –> 00:14:36.080

das sind ├Ąhnliche Prozesse.

00:14:36.080 –> 00:14:39.800

Ich kann aber auch ├╝ber Dinge nachdenken und reflektieren und nichts dabei lernen.

00:14:39.800 –> 00:14:43.520

Je nachdem, mein Beispiel eben, wie sehr ich an etwas interessiert bin,

00:14:43.520 –> 00:14:47.160

die selbste Notwendigkeit sehe, Informationen aufzugeben.

00:14:47.160 –> 00:14:49.880

Der wesentliche Unterschied f├╝r mich, und ich bin kein Experte,

00:14:49.880 –> 00:14:51.480

das ist angelesenes Wissen,

00:14:51.480 –> 00:14:54.080

und da kennt sich Yasemin viel, viel besser aus wie ich,

00:14:54.080 –> 00:14:56.560

weil ich das nicht wissenschaftlich belegen kann.

00:14:56.560 –> 00:14:58.560

F├╝r mich ist es nur klar und schl├╝ssig,

00:14:58.560 –> 00:15:02.560

wenn ich Informationen verstehe, die ├╝ber reine Kenntnis hinausgehen

00:15:02.560 –> 00:15:05.920

und tiefer verankert werden und in meinem Wissensspeicher bleiben,

00:15:05.920 –> 00:15:07.480

dann spreche ich von Lernen,

00:15:07.480 –> 00:15:10.960

dann werden die in meinem Wissensspeicher noch tiefer ver…

00:15:10.960 –> 00:15:13.080

ja, gepr├Ągt oder hinterlegt,

00:15:13.240 –> 00:15:15.240

Aber beim Denken muss das nicht der Fall sein.

00:15:15.240 –> 00:15:19.360

Das w├Ąre f├╝r mich der gr├Â├čte Unterschied zwischen Denken und Lernen.

00:15:19.360 –> 00:15:22.280

Vertiefert vorhandenes Wissen, speichert das ab.

00:15:22.280 –> 00:15:24.520

Und kann auch bei Bedarf abgerufen werden.

00:15:24.520 –> 00:15:27.160

Und die Diskussion, darum habe ich einen weiten Bogen gemacht,

00:15:27.160 –> 00:15:30.760

die Diskussion, die wir haben, lieber Sebastian, die jetzt stattfindet,

00:15:30.760 –> 00:15:34.200

inwiefern ist Wissen heute, das wird unsere Gesellschaft ver├Ąndern,

00:15:34.200 –> 00:15:37.000

inwiefern ist Wissen und Lernen heute noch notwendig?

00:15:37.000 –> 00:15:39.360

Wie ver├Ąndert sich das Lernen in Zukunft?

00:15:39.360 –> 00:15:42.160

Weil auf Wissen, das ist mein Punkt gewesen, auch in der Schule,

00:15:42.320 –> 00:15:45.120

Auf Wissen, wenn ich das Wissen haben will, kann ich ja zugreifen.

00:15:45.120 –> 00:15:46.440

Ich brauche es nicht in meinem Kopf.

00:15:46.440 –> 00:15:51.920

Das Wissen ist jede Sekunde, 24 Stunden, fast alles Wissen ist abrufbar.

00:15:51.920 –> 00:15:54.520

Nur wenn ich es nicht verstehe, und das ist mir klar geworden,

00:15:54.520 –> 00:15:57.840

wenn ich es nicht gelernt habe, das hei├čt, wenn ich Wissen nur abspeichere,

00:15:57.840 –> 00:16:01.080

es aber nicht anwenden kann, dann ist es nutzloses Wissen.

00:16:01.080 –> 00:16:05.600

Und das ist, das glaube ich, vielleicht kann Yasmin was dazu sagen,

00:16:05.600 –> 00:16:11.040

wo sich die Lehre oder wo sich die Lern- und die Denkmethoden heute unterscheiden.

00:16:11.040 –> 00:16:15.200

Reines Wissen bef├Ąhig mich noch nicht, das Gelernt auch anzuwenden.

00:16:15.200 –> 00:16:18.360

Und darum gef├Ąllt mir, hat mir dieses Buch vom Titel her so gefallen.

00:16:18.360 –> 00:16:20.200

Das neue Lernen hat verstanden.

00:16:20.200 –> 00:16:23.560

Ich habe viele Dinge in der Schule auch gelernt, um sie abrufen zu k├Ânnen.

00:16:23.560 –> 00:16:26.600

Hab dann die richtige Antwort gesagt. Verstanden habe ich sie nicht.

00:16:26.600 –> 00:16:30.400

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:16:30.400 –> 00:16:34.800

Dann binde ich jetzt Babine noch mit ein und dann gebe ich mal ein paar Impulse rein.

00:16:34.800 –> 00:16:36.960

Und dann schauen wir mal gerne auch noch mal,

00:16:36.960 –> 00:16:45.360

was das vielleicht noch mal als Impulse sozusagen noch mal f├╝r Gedanken in Gang setzt.

00:16:45.360 –> 00:16:47.160

Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:16:47.160 –> 00:16:49.960

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde.

00:16:49.960 –> 00:16:53.360

Ja, ich wei├č jetzt nicht, ob ich auf dem Holzweg bin, aber ich sage es jetzt einfach mal.

00:16:53.360 –> 00:16:56.360

Also ich muss sagen, wenn ich denke, lerne ich auch.

00:16:56.360 –> 00:17:00.560

Die Frage ist nur, ob ich es endg├╝ltig abspeichere.

00:17:00.560 –> 00:17:05.360

Aber kommt das nicht am Ende mehr dadurch, dass ich es ├Âfter wiederhole

00:17:05.360 –> 00:17:10.720

und insofern dann permanent abgelegt wird.

00:17:10.720 –> 00:17:15.480

Und das ist das nicht schon so ein bisschen das fr├╝here Pauken.

00:17:15.480 –> 00:17:17.480

Also wenn ich irgendwas auswendig lerne,

00:17:17.480 –> 00:17:20.280

dann muss ich es f├╝nfmal wiederholen und dann kann ich es.

00:17:20.280 –> 00:17:22.880

Aber ich habe ja auch schon ein bisschen was gelernt,

00:17:22.880 –> 00:17:24.520

wenn ich es einmal wiederhole.

00:17:24.520 –> 00:17:26.960

Und insofern bin ich der Meinung,

00:17:26.960 –> 00:17:30.040

jedes Mal, wenn ich denke, lerne ich auch etwas.

00:17:30.040 –> 00:17:34.360

Die Frage ist, ob es schon endg├╝ltig abprogrammiert ist

00:17:34.520 –> 00:17:37.520

oder ob ich es noch ein paar Mal wiederholen muss.

00:17:37.520 –> 00:17:41.920

Aber vielleicht bin ich auch falsch. Ich bin auf dich nur gerecht geerw├Ąhnt.

00:17:41.920 –> 00:17:44.720

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:17:44.720 –> 00:17:50.320

Ja, lasst uns noch mal kurz die, auf der einen Seite noch mal zur Erinnerung

00:17:50.320 –> 00:17:53.720

diese Ged├Ąchtnisspeicher mit aufgreifen und auf der anderen Seite eben auch

00:17:53.720 –> 00:17:56.920

vielleicht den Begriff noch mal Neuroplastizit├Ąt mit in den Raum bringen.

00:17:56.920 –> 00:18:02.520

Wir hatten ja auf der einen Seite eben von den verschiedenen Ged├Ąchtnisspeichern gesprochen.

00:18:02.520 –> 00:18:10.260

Das hei├čt, wenn wir von au├čen Reize aufnehmen, dann wird relativ schnell sozusagen das Ganze

00:18:10.260 –> 00:18:15.840

umgewandelt zu elektrischen Signalen, quasi, die durch das Gehirn durchgeleitet werden

00:18:15.840 –> 00:18:18.560

und dabei werden verschiedene Ged├Ąchtnisspeicher durchlaufen.

00:18:18.560 –> 00:18:25.120

Und bereits der erste Speicher, das Ultrakurzzeitged├Ąchtnis, entscheidet, ob es spannend, neu, interessant

00:18:25.120 –> 00:18:30.000

ist oder wie auch immer, dadurch, dass ein Abgleich stattfindet und ob diese Informationen

00:18:30.000 –> 00:18:35.880

sozusagen weitergef├╝hrt werden oder abgeblockt werden. Wenn sie weitergef├╝hrt werden, kommen

00:18:35.880 –> 00:18:42.880

sie dann ins Arbeitsged├Ąchtnis und sp├Ąter gerne dann auch ins Langzeitged├Ąchtnis zum

00:18:42.880 –> 00:18:50.840

dauerhaften Abspeichern. Und das Wesentliche dabei ist, Lernen findet quasi dann statt,

00:18:50.840 –> 00:18:59.720

wenn das Ganze im Langzeitged├Ąchtnis abgespeichert wird. Denn hier findet

00:18:59.720 –> 00:19:03.120

tats├Ąchlich eine Strukturver├Ąnderung statt. Und da sind wir bei dem Begriff

00:19:03.120 –> 00:19:08.120

Neuroplastizit├Ąt. Das hei├čt, die Einfl├╝sse, die von au├čen sozusagen auf

00:19:08.120 –> 00:19:14.400

uns einwirken, dann werden Funktionen, Aufbau des Gehirns

00:19:14.400 –> 00:19:22.440

mithilfe von neuen Verbindungen der Synapsen ver├Ąndert. Das hei├čt, das neuronale Netzwerk,

00:19:22.440 –> 00:19:28.260

das urspr├╝nglich da ist, kann auf der einen Seite wachsen, auf der anderen Seite kann

00:19:28.260 –> 00:19:34.440

es neue Verbindungen herstellen. Das f├╝hrt dazu, dass wir uns bestimmte Dinge auch merken

00:19:34.440 –> 00:19:40.160

k├Ânnen. Das k├Ânnen ganz unterschiedliche Dinge sein, angefangen von einer Tanzchoreografie

00:19:40.160 –> 00:19:47.440

├╝ber neue Sprache, ├╝ber keine Ahnung. Und insofern ist, denke ich, sind diese

00:19:47.440 –> 00:19:50.280

Begrifflichkeiten noch mal wichtig, hier das mit aufzugreifen.

00:19:50.280 –> 00:19:54.320

Und interessanterweise hatten wir ja auch in manchen R├Ąumen schon dar├╝ber

00:19:54.320 –> 00:19:58.480

gesprochen, dass Ver├Ąnderungen immer auch mit Lernprozessen einhergehen. Und ganz

00:19:58.480 –> 00:20:03.000

spannend ist ja tats├Ąchlich auch, dass tats├Ąchlich auch eine Strukturver├Ąnderung

00:20:03.000 –> 00:20:07.840

im Langzeitged├Ąchtnis stattfindet, in dem Moment, wo das im Langzeitged├Ąchtnis

00:20:07.840 –> 00:20:12.400

abgespeichert wird. Und wir hatten dar├╝ber gesprochen, das auch noch mal kurz zur Erinnerung,

00:20:12.400 –> 00:20:19.320

dass wenn ich nicht innerhalb von 24 Stunden was damit mache, dass dann diese Strukturver├Ąnderung

00:20:19.320 –> 00:20:25.600

auch wieder abgebaut wird. Das hei├čt, gerade wenn ich zum Beispiel eine neue Sprache lerne oder einem

00:20:25.600 –> 00:20:30.840

neuen Hobby nachgehe oder Ähnliches oder vielleicht auch einfach nur eine Weiterbildung besucht habe,

00:20:30.840 –> 00:20:36.240

wo ich das Gef├╝hl habe, ich habe ganz viele neue Aha-Effekte und so weiter bekommen, aber dann in

00:20:36.240 –> 00:20:43.040

in den Alltag reingehe und nichts damit mache, dann f├Ąngt das auch wieder an, langsam abgebaut

00:20:43.040 –> 00:20:44.040

zu werden.

00:20:44.040 –> 00:20:48.600

Und bez├╝glich der Wiederholung hatten wir gesagt, dass es gar nicht darum geht, um diese

00:20:48.600 –> 00:20:53.440

Strukturver├Ąnderung beizubehalten und sicherzustellen, dass es nicht wieder abgebaut wird, dass es

00:20:53.440 –> 00:20:58.560

nicht darum geht, alles im Detail noch mal zu wiederholen oder ├Ąhnliches, sondern es

00:20:58.560 –> 00:21:04.640

reicht, das neuronale Netzwerk zu aktivieren, dadurch, dass zum Beispiel ein Zitat vielleicht

00:21:04.640 –> 00:21:06.640

aus der Weiterbildung noch mal aufgegriffen wird.

00:21:06.640 –> 00:21:11.120

Oder vielleicht habe ich ein Gedicht auswendig gelernt und kann zum Beispiel

00:21:11.120 –> 00:21:14.880

eine Strophe wiederholen oder ├Ąhnliches, was dazu f├╝hrt, dass das gesamte

00:21:14.880 –> 00:21:18.120

neuronale Netzwerk in diesem Zusammenhang auch wieder in Gang gesetzt wird und

00:21:18.120 –> 00:21:22.720

dementsprechend sichergestellt wird, dass die Str├Ąnge nicht verk├╝rzt werden.

00:21:22.720 –> 00:21:27.440

Das vielleicht mal als Impuls, um einfach mal zu gucken, wo ihr da vielleicht noch

00:21:27.440 –> 00:21:31.520

mal andocken wollt und das dann auch noch mal mit dem Denken zusammenzuf├╝hren.

00:21:31.520 –> 00:21:32.520

J├╝rgen, gerne.

00:21:32.520 –> 00:21:39.440

Ja, meinen herzlichen Dank, liebe Yasemin, an dich, dass du die zwei Begrifflichkeiten und den dritten

00:21:39.440 –> 00:21:45.880

jetzt uns wieder so klar vor Augen gef├╝hrt hast. Ich wiederhole nochmal mein Eingangsstatement,

00:21:45.880 –> 00:21:53.800

Lernen ist das Futter f├╝r das Ged├Ąchtnis, auf das das Denken zugreift. Wir haben im Grunde genommen

00:21:53.800 –> 00:22:06.040

ein Triumpharat auf der Meda-Ebene und das stimmt mich sehr froh. Als weiteres Initial,

00:22:06.040 –> 00:22:12.360

lass mich vielleicht noch mal versuchen eine Position zu setzen, dass ich sage,

00:22:12.360 –> 00:22:18.560

was ist denn die Ergebnisgr├Â├če? Vielleicht kommen wir dann auf die Unterschiedlichkeiten und auch

00:22:18.560 –> 00:22:24.320

auf diese Frage, die Sabine schon angesprochen hat, kann ich denken ohne zu lernen?

00:22:24.320 –> 00:22:26.880

Vice versa kann ich lernen ohne zu denken?

00:22:26.880 –> 00:22:35.440

Ich f├╝r mich definiere das Lernen vom Zweck, den Zweck des Lernens, um damit

00:22:35.440 –> 00:22:46.560

diesem Lernen Nutzen, die Ergebnisgr├Â├če in einer Situation anwenden zu k├Ânnen.

00:22:46.560 –> 00:22:51.880

Und zwar in einer Situation, in einem ge├Ąnderten Verhalten.

00:22:51.880 –> 00:22:57.400

Ich wei├č, das ist die typische Sichtweise der Behavioristen.

00:22:57.400 –> 00:23:01.880

Aber ich bin nach wie vor davon ├╝berzeugt,

00:23:01.880 –> 00:23:06.680

dass die meisten Verhaltensver├Ąnderungen,

00:23:06.680 –> 00:23:12.280

die wir in unserem Leben vollziehen,

00:23:12.280 –> 00:23:15.560

auf Lernprozessen basiert.

00:23:15.560 –> 00:23:24.640

Der Schwerpunkt f├╝r mich oder die Wichtigkeit, die Frequenz des Progriffes Lernen, ganz verallgemeinert,

00:23:24.640 –> 00:23:32.720

ist f├╝r mich nach wie vor das Potenzial, mein Verhalten anzupassen, mein Verhalten zu ├Ąndern

00:23:32.720 –> 00:23:40.800

oder ein ganz bestimmtes Verhalten einzustellen durch ganz bestimmte Lernprozesse. Das Denken,

00:23:40.800 –> 00:23:48.000

Das Denken hat f├╝r mich einen anderen Zweck. Das zielt nicht auf mein Verhalten, sondern das zielt

00:23:48.000 –> 00:23:58.360

auf meine Einsicht und ist insofern f├╝r mich eine wesentliche Basis, eine Basis im Hinblick

00:23:58.360 –> 00:24:07.280

auf Methodik, um lernen zu k├Ânnen. Diese zwei Unterschiedlichkeiten sind f├╝r mich die wesentlichen,

00:24:07.280 –> 00:24:16.520

die jetzt im Grunde genommen die Er├Ârterung der Frage provoziert. Kann das eine mit dem

00:24:16.520 –> 00:24:22.840

anderen, m├╝ssen beide zusammen oder kann jedes im Grunde genommen f├╝r sich alleine stehen?

00:24:22.840 –> 00:24:33.200

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da stellt sich f├╝r mich dann auch

00:24:33.200 –> 00:24:42.120

nochmal die Frage, weil du gerade gesagt hast Einsicht. Wenn wir uns Change-Projekte zum

00:24:42.120 –> 00:24:51.480

Beispiel anschauen in Unternehmen, dann steht auf der, also zum einen gibt es eine IBM-Studie,

00:24:51.480 –> 00:24:58.640

nach der 80 Prozent von Change-Projekten sozusagen scheitern, weil zum Beispiel die Bereitschaft

00:24:58.640 –> 00:25:05.440

oder ├Ąhnliches. Allerdings, wenn man sich die Top-Liste anschaut, der Ver├Ąnderungsma├čnahmen,

00:25:05.440 –> 00:25:11.480

die Hitliste Top 3, was wird da gemacht? Einmal Befehl von oben, einmal der Appell an die Einsicht

00:25:11.480 –> 00:25:17.440

und drittens ist die Info per Post oder E-Mail, die stattfindet, also die Art der Kommunikation,

00:25:17.440 –> 00:25:25.680

dann ist gerade dieser Aspekt der Appell an die Einsicht und viele nicken das auch ab,

00:25:25.680 –> 00:25:31.720

sozusagen, dass es notwendig ist, sozusagen da das eine oder andere zu ver├Ąndern. Aber

00:25:31.720 –> 00:25:40.360

trotzdem f├╝hrt es nicht dazu, dass dann das Verhalten auch ge├Ąndert wird. Und da gibt

00:25:40.360 –> 00:25:50.400

es aus der Neurowissenschaft sozusagen verschiedene Erkenntnisse. Und zwar scheitern Methoden,

00:25:50.400 –> 00:25:57.240

weil sie sich in erster Linie an den pr├Ąfrontalen Cortex, also an die Vernunft und den Verstand

00:25:57.240 –> 00:25:58.240

richten.

00:25:58.240 –> 00:26:02.220

Ver├Ąnderungsprozesse k├Ânnen aber nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn auch das

00:26:02.220 –> 00:26:08.440

limbische System und hier speziell die Amygdala als Zentrum des emotionalen Bewertungssystems

00:26:08.440 –> 00:26:09.760

ihr Okay dazu gibt.

00:26:09.760 –> 00:26:19.120

Und die stellt sich ja immer wieder folgende Fragen, also das ist wie das ewige Kleinkind,

00:26:19.120 –> 00:26:26.080

dass sich bei allem, was passiert, die Frage stellt, was habe ich davon, was nutzt es mir,

00:26:26.080 –> 00:26:32.080

warum ich und nicht die anderen, warum jetzt und nicht sp├Ąter und so weiter. Das hei├čt,

00:26:32.080 –> 00:26:37.120

gerade dieser emotionale Aspekt auch in diesem Zusammenhang eine ganz, ganz wichtige Rolle

00:26:37.120 –> 00:26:41.280

spielt und nicht nur die Vernunft, um eben auch Verhaltensver├Ąnderungen letztendlich

00:26:41.280 –> 00:26:46.880

herbeizuf├╝hren. Magst du da nochmal andocken, lieber J├╝rgen?

00:26:46.880 –> 00:26:52.720

Ja, ich h├Ątte das, muss mir selbst auf die Zunge bei├čen, das Wort Einsicht nicht

00:26:52.720 –> 00:26:56.320

verwenden sollen, Lidias Mien, du hast vollkommen recht, da h├Ątte ich auch noch

00:26:56.320 –> 00:26:59.920

was dazu zu sagen, auch insbesondere aus dem beruflichen Kontext und meinen

00:26:59.920 –> 00:27:06.880

Erfahrungsbereichen. Ich h├Ątte das besser Kenntnis nennen sollen, also dass das

00:27:06.880 –> 00:27:11.640

Denken dazu durch eine aktive Besch├Ąftigung mit Begrifflichkeiten und

00:27:11.640 –> 00:27:18.920

mit Gedanken uns dazu f├╝hrt, neue Erkenntnisse zu generieren, nicht Einsicht.

00:27:18.920 –> 00:27:24.760

Und zu deinen Ausf├╝hrungen, gerade im Hinblick auf Change Prozesse in

00:27:24.760 –> 00:27:30.760

Unternehmen, muss ich sagen, ich habe diesen Appell an die Einsicht immer als

00:27:30.760 –> 00:27:37.480

ein ├Ąu├čerst aggressives Verhalten eines Selbstberufenen, sorry, wenn ich jetzt etwas

00:27:37.480 –> 00:27:44.600

deutlich interpretiert, n├Ąmlich eine Einsicht muss ich selbst gewinnen und eine Einsicht generiert

00:27:44.600 –> 00:27:49.680

sich insbesondere aus meinen Kenntnissen und deswegen bei├če ich mir wirklich jetzt auf die

00:27:49.680 –> 00:27:55.680

Zunge, dass ich vorhin Einsicht gesagt habe und nicht Kenntnis. Also eine Einsicht kann jeder,

00:27:55.680 –> 00:28:03.280

meines Erachtens, meine pers├Ânliche Meinung, kann jeder f├╝r sich haben. Eine Einsicht einzufordern

00:28:03.280 –> 00:28:09.280

ist im Grunde genommen, diese Forderung, sich auf das Niveau des Kenntnisstandes

00:28:09.280 –> 00:28:16.480

einer Person zu begeben, um damit mit dessen Einsicht gleich zu werden. Und wenn

00:28:16.480 –> 00:28:22.280

sich ein Manager hinstellt und sagt, wir brauchen in diesem Unternehmen einen

00:28:22.280 –> 00:28:27.960

Change, einen Change-Prozess, der dazu f├╝hrt, dass die Effektivit├Ąt

00:28:27.960 –> 00:28:35.960

gesteigert wird oder wei├č der Teufel und das und er appelliert an die Einsicht dann ist das ich

00:28:35.960 –> 00:28:42.960

wiederhole mich jetzt noch mal f├╝r mich ein ├╝bergriffliches Verhalten anders kann ich es

00:28:42.960 –> 00:28:51.000

nicht qualifizieren vielen Dank ja vielen vielen lieben Dank wie schaut es bei Marc und Sabine

00:28:51.000 –> 00:28:55.840

aus wollt ihr noch mal an der einen oder anderen Stelle andocken gerne Marc ich m├Âchte mich erst

00:28:55.840 –> 00:29:01.020

noch mal f├╝r deine f├╝r deine fachlichen Ausf├╝hrungen bedanken, liebe Yasemin und auch

00:29:01.020 –> 00:29:06.100

deinen Aspekt der Emotionalit├Ąt und eben wie gesagt durch Emotionalit├Ąt immer zu fragen,

00:29:06.100 –> 00:29:11.080

was in von mir und ich w├╝rde gerne mal einen ganz ganz kleinen Schritt zur├╝ckgehen. Also ich habe

00:29:11.080 –> 00:29:15.980

f├╝r mich mitgeschrieben nach deinen Ausf├╝hrungen, liebe Yasemin, ich habe das Wissen und dann

00:29:15.980 –> 00:29:22.300

schr├Ąg schr├Ąg denken, schr├Ąg schr├Ąg lernen in Verbindung mit Speichern und dann anwenden.

00:29:22.300 –> 00:29:26.060

Und ich habe versucht, dann immer ein Beispiel, ihr wisst, ich brauche immer ein Beispiel,

00:29:26.060 –> 00:29:31.100

damit ich das lernen kann. Wissen ist zum Beispiel die Information, wenn ich heute eine Party machen

00:29:31.100 –> 00:29:35.780

will und Yasemin sagt zu mir, ich sage, Yasemin, ich mache heute eine Grillparty. Dann sagt Yasemin,

00:29:35.780 –> 00:29:41.460

hm, Marc, heute wird es aber regnen. Dann denke ich dar├╝ber nach, aufgrund der Erfahrung,

00:29:41.460 –> 00:29:44.980

die ich ja schon vorher abgespeichert habe und wei├č, weil ich das gespeichert habe,

00:29:44.980 –> 00:29:49.100

wenn es regnet, wird es nass. Das Wissen hatte ich ja schon. Das habe ich vorher schon mal

00:29:49.100 –> 00:29:52.380

gelernt. Und jetzt kommt es darauf an, ob ich es anwende und ob ich das Wissen

00:29:52.380 –> 00:29:56.160

umsetze und sage, okay, mit dem Wissen, was Yasin mir gegeben hat und mit dem

00:29:56.160 –> 00:30:00.220

Nachdenken dar├╝ber und der Kenntnis, dass wenn es regnet, dass man nass wird, dass

00:30:00.220 –> 00:30:03.260

das nicht gut sein kann f├╝r meine Grillparty, kann ich dann entscheiden,

00:30:03.260 –> 00:30:07.380

findet sie statt und wenn sie stattfindet, was gibt es f├╝r Alternative, kann ich

00:30:07.380 –> 00:30:10.700

meinen Balkon ├╝berdachen oder mache ich die Party drinnen. Und das ist halt so

00:30:10.700 –> 00:30:14.540

spannend, dass wir immer auf Erfahrungen oder auf gelernte Dinge zur├╝ckgreifen,

00:30:14.540 –> 00:30:17.820

die ganz tief in uns verwurzelt sind. Eventuell treffe ich auch eine

00:30:17.820 –> 00:30:23.380

Entscheidung aus dem Bauch. Aber ich, diese Erkl├Ąrung, die du vorher auch gesagt hast,

00:30:23.380 –> 00:30:28.420

die Frage, die Sabine hatte, kann man denken ohne zu lernen? Ja, weil das Wissen, was ich habe,

00:30:28.420 –> 00:30:32.620

wenn es f├╝r mich nicht n├╝tzlich ist, wenn da nichts f├╝r mich drin ist und wenn ich auch denke,

00:30:32.620 –> 00:30:35.580

dieses Wissen bringt mir was, dann habe ich nicht gelernt. Dann ist es nur Wissen,

00:30:35.580 –> 00:30:39.900

was innerhalb von ein paar Sekunden wieder verschwindet. Und ein zweites Beispiel daf├╝r

00:30:39.900 –> 00:30:44.420

ist, wenn die Stra├če glatt ist. Ich bin noch ein totaler Junge. Die Stra├če ist glatt,

00:30:44.420 –> 00:30:53.060

ist total ├╝berfroren. Und mir kommt einer entgegen und sagt, Marc, an deiner Stelle w├╝rde ich die H├Ąnde aus der Tasche nehmen, weil falls du ausrutschst, da kannst du ganz arg auf die Nase fallen.

00:30:53.060 –> 00:31:01.980

Dann denke ich, was will der denn von mir? Ich bin ein total cooler Typ, ich laufe immer mit H├Ąnden in der Tasche. Wenn ich ein einziges Mal ausgerutscht bin und wirklich aufs Gesicht gefallen bin,

00:31:01.980 –> 00:31:09.620

habe ich wahrscheinlich so viel gelernt im Bruchteil einer Sekunde, dass ich nie mehr, nie mehr in meinem Leben bei Glatteis mit H├Ąnden in der Tasche ├╝ber die Stra├če laufen will.

00:31:09.620 –> 00:31:13.220

Das noch mal zu deinem Thema Wissen, Denken, Lernen und Speichern.

00:31:13.220 –> 00:31:19.140

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und vor allem die Beispiele, die du aufgegriffen hast,

00:31:19.140 –> 00:31:26.140

sind sehr spannend in Bezug auf eben die Fragestellung auch. Das hei├čt, im Grunde

00:31:26.140 –> 00:31:31.860

genommen haben wir ja gewisse Dinge abgespeichert, die wir m├Âglicherweise im Zuge sozusagen eines

00:31:31.860 –> 00:31:36.820

Lernprozesses zwar abgespeichert haben, aber wenn wir sie dann in konkreten Situationen abrufen,

00:31:36.820 –> 00:31:43.900

als abgespeichertes Wissen, um zum Beispiel Probleme zu l├Âsen, bedeutet das zwar, dass wir

00:31:43.900 –> 00:31:49.900

wieder denken, aber nicht unbedingt, dass wir wieder lernen, sondern es kann ja eben einfach

00:31:49.900 –> 00:31:55.540

nur ein Abrufen des abgespeicherten Wissens sein, ohne dass wieder ein Lernprozess unbedingt dabei

00:31:55.540 –> 00:32:00.140

stattfinden muss. Und das k├Ânnen wir ja gerne noch mal gemeinsam ├╝berpr├╝fen, weil das die

00:32:00.140 –> 00:32:04.780

Beispiele, die du jetzt reingebracht hast, das w├Ąren jetzt einfach gute Beispiele daf├╝r, um

00:32:04.780 –> 00:32:07.500

um sozusagen diese These zu st├╝tzen.

00:32:07.500 –> 00:32:09.260

Und das k├Ânnen wir gerne nochmal gemeinsam pr├╝fen.

00:32:09.260 –> 00:32:12.460

Sabine, ich habe gesehen, du wolltest auch noch was erg├Ąnzen.

00:32:12.460 –> 00:32:15.700

Und dann k├Ânnen wir gerne auch nochmal Querbez├╝ge wiederherstellen.

00:32:15.700 –> 00:32:20.660

Ja, ich denke gerade viel und versuche auch, etwas zu lernen.

00:32:20.660 –> 00:32:26.460

Und zwar ist bei mir jetzt ein bisschen, also Max Beispiele habe ich verstanden.

00:32:26.460 –> 00:32:28.860

Die waren jetzt auch f├╝r mich verst├Ąndlich.

00:32:28.860 –> 00:32:34.940

Aber was ist jetzt, wenn ich beim J├╝rgen seinen Chainspritzes angehe

00:32:34.940 –> 00:32:39.420

und habe da eine Truppe, dann kann ich…

00:32:39.420 –> 00:32:46.460

Ich werde lernen, die alle nur, wenn sie auf der gleichen Schiene sind.

00:32:46.460 –> 00:32:49.780

Weil sie m├╝ssen ja dann ihr Wissen…

00:32:49.780 –> 00:32:55.140

Also, sie m├╝ssen denken, sie m├╝ssen daraus eine Erkenntnis sammeln.

00:32:55.140 –> 00:32:57.500

Oder Erkenntnis, oder wie auch immer.

00:32:57.660 –> 00:33:01.660

Und dann haben Sie gelernt, dass dieser Change-Prozess der richtige ist und machen mit.

00:33:01.660 –> 00:33:10.660

Ist das der Grund, warum oft Change-Prozesse scheitern und da das Denken nicht in Lernen umgesetzt wird?

00:33:10.660 –> 00:33:16.660

Mag da jemand drauf eingehen?

00:33:16.660 –> 00:33:18.660

Marc, gerne.

00:33:18.660 –> 00:33:22.660

Da muss ich auch gerade, sehr spannende Frage, die Sie hatten, liebe Sabine.

00:33:22.660 –> 00:33:26.540

da denke ich gerade wieder an China, inwiefern muss und will das auch

00:33:26.540 –> 00:33:30.940

provozieren, vielleicht die Frage an J├╝rgen richten, m├╝ssen meine Mitarbeiter

00:33:30.940 –> 00:33:34.000

├╝berhaupt lernen, wenn ich der Chef bin oder ein Diktator, da brauchst du nicht zu

00:33:34.000 –> 00:33:37.460

lernen, dann machst du das, was ich befehle, sonst bist du weg, dann lernt der automatisch.

00:33:37.460 –> 00:33:41.260

Er muss diese Einsicht nicht haben. Aufgrund von Gewalt, aufgrund von Macht,

00:33:41.260 –> 00:33:45.020

das Thema hatten wir schon vorher vor, Denken und Lernen, Lilli Yasemin, vielen Dank,

00:33:45.020 –> 00:33:49.460

durch Macht aus ├ťbung, nat├╝rlich, das ist nicht meine Art, das entspricht auch

00:33:49.460 –> 00:33:53.380

nicht mal mein Wert. Ich m├Âchte es einfach nur sagen. Es gibt einfach Staaten und Regierungen,

00:33:53.380 –> 00:33:57.340

die funktionieren durch Machtan├╝bung. Da braucht niemand lernen. Du machst das, was ich sage und

00:33:57.340 –> 00:34:01.620

machst da Schluss aus. Ob du lernst oder verstehst, ist mir vollkommen egal. Du lernst dann sp├Ąter,

00:34:01.620 –> 00:34:06.220

wenn ich die eingesperrt habe. Und wir leben jetzt Gott sei Dank in Deutschland. Da muss das jeder

00:34:06.220 –> 00:34:11.060

verstehen. Da muss jeder einsichtig werden. Und die Frage ist halt immer, um dann zur Handlung

00:34:11.060 –> 00:34:16.620

zu kommen mit dem Lernen, ob diese Einsichtigkeit zum Lernen dazugeh├Ârt. Weil viele Leute machen

00:34:16.620 –> 00:34:19.620

Und vielleicht auch was aufgrund dieser Machtaus├╝bung, dieser Gewalt.

00:34:19.620 –> 00:34:22.620

Nicht weil sie einsichtig sind, sondern einfach nur weil der andere st├Ąrker ist.

00:34:22.620 –> 00:34:30.620

Naja, der wichtige Aspekt ist im Grunde genommen, ob jetzt Einsicht dabei ist oder nicht.

00:34:30.620 –> 00:34:35.620

Also Einsicht kann schon dabei sein, aber es darf sich eben nicht nur auf die Einsicht sozusagen richten,

00:34:35.620 –> 00:34:42.620

sondern ganz speziell die Amygdala als Zentrum des emotionalen Bewertungssystems muss ihr Okay dazu geben.

00:34:42.620 –> 00:34:51.980

Und wenn, und das bedeutet relativ einfach ausgedr├╝ckt, dass die Fragen, die wir uns da

00:34:51.980 –> 00:34:58.300

stellen, was habe ich davon und so weiter, k├Ânnte man sehr einfach beantworten mit,

00:34:58.300 –> 00:35:03.060

es muss im Grunde genommen alles sch├Âner, besser und gr├Â├čer sein, in Anf├╝hrungsstrichen. Und das

00:35:03.060 –> 00:35:11.900

ist zum Beispiel auch das, was sich sozusagen im, das Marketing sich bedient, dass in der Regel,

00:35:11.900 –> 00:35:18.180

wenn zum Beispiel Werbung oder sowas gemacht wird, oder allein die, wenn wir uns mal angucken,

00:35:18.180 –> 00:35:23.020

auch Lebensmittel oder sowas, was f├╝r einen Aufwand betrieben wird sozusagen, um diesen

00:35:23.020 –> 00:35:28.460

emotionalen Bereich hier anzusprechen, wie, da werden nicht die B├╝rger, wie sie im Originalen

00:35:28.460 –> 00:35:33.660

aussehen sozusagen, sondern die werden mit allen m├Âglichen Mitteln aufgeh├╝bscht und

00:35:33.660 –> 00:35:40.460

Sonstiges, um hier wirklich das emotionale Zentrum entsprechend auch zu aktivieren.

00:35:40.460 –> 00:35:47.460

Das hei├čt, den Burger essen wir, obwohl wir vielleicht wissen, dass der eigentlich “ungesund”

00:35:47.460 –> 00:35:48.460

ist.

00:35:48.460 –> 00:35:55.340

Das hei├čt, das Verstehen oder die Einsicht alleine ist hier an der Stelle nicht zielf├╝hrend,

00:35:55.340 –> 00:36:01.460

sondern dieser emotionale Bereich spielt eine ganz gro├če Rolle in diesem Zusammenhang.

00:36:01.460 –> 00:36:06.980

Sonst k├Ânnten wir ja auch, ihr kennt das mit den Neujahrsvors├Ątzen, h├Ąufig sind es

00:36:06.980 –> 00:36:10.860

Neujahrsvors├Ątze, wo Menschen dann sagen, ab n├Ąchstes Jahr wird das dann anders,

00:36:10.860 –> 00:36:17.020

nehmen sich ganz viele Dinge vor. Aber die Verhaltens├Ąnderung, die scheitert

00:36:17.020 –> 00:36:20.820

dann auf dem Weg. Vielleicht gibt es einen Sprint die ersten Wochen und

00:36:20.820 –> 00:36:24.660

danach wird das wieder, ger├Ąt das entweder in Vergessenheit oder man h├Ąlt es

00:36:24.660 –> 00:36:28.900

nicht durch, was auch immer dann die Hintergr├╝nde sind. Und deswegen gibt es

00:36:28.900 –> 00:36:32.500

ja so viele Methoden zum Beispiel auch, wo man versucht zum Beispiel die

00:36:32.500 –> 00:36:36.300

die Attraktivit├Ąt nochmal deutlich zu machen, zu gucken.

00:36:36.300 –> 00:36:43.420

Oder auch diese ganzen Fragestellungen aus verschiedenen Kontexten, Weiterbildungskontexten.

00:36:43.420 –> 00:36:48.900

Du musst dein Warum kennen, damit du sozusagen die H├╝rden auch nehmen kannst, damit gerade

00:36:48.900 –> 00:36:54.500

wenn auch in schwierigen Zeiten, auch dieses Gef├╝hl zu wissen, wof├╝r ich es eigentlich

00:36:54.500 –> 00:36:55.500

mache.

00:36:55.500 –> 00:37:02.060

Und also nicht nur das Wissen per se, sondern die Emotionen dahinter auch geschaltet ist.

00:37:02.060 –> 00:37:04.060

der Beweggrund auch da ist.

00:37:04.060 –> 00:37:07.540

Marc, J├╝rgen, Sabine, k├Ânnt ihr damit was anfangen?

00:37:07.540 –> 00:37:09.700

Erst Marc, dann J├╝rgen gerne.

00:37:09.700 –> 00:37:11.860

Yasemin, ich umarme dich wie so oft.

00:37:11.860 –> 00:37:14.300

“What’s in for me?” Das hatte ich vergessen.

00:37:14.300 –> 00:37:16.460

Was habe ich davon? Mit dem Essen…

00:37:16.460 –> 00:37:18.900

Das ist immer wieder darauf zur├╝ckzuf├╝hren.

00:37:18.900 –> 00:37:22.620

Mit dem Essen, da habe ich davon, Zucker ist ja ein Belohnungssystem.

00:37:22.620 –> 00:37:25.060

Wenn ich wei├č, dass ein Burger ungesund ist,

00:37:25.060 –> 00:37:27.300

aber auch wei├č, wie lecker der schmeckt,

00:37:27.300 –> 00:37:29.460

dann entscheide ich emotional,

00:37:29.620 –> 00:37:32.460

dass diese Belohnung, dieser Zucker, besser f├╝r mich ist,

00:37:32.460 –> 00:37:34.140

als die Gesundheit meines K├Ârpers.

00:37:34.140 –> 00:37:36.500

Das ist eine unbewusste, schnelle Entscheidung.

00:37:36.500 –> 00:37:39.700

Und wenn ich auch wei├č, dass Laufen f├╝r mich total gesund ist,

00:37:39.700 –> 00:37:41.580

weil ich was f├╝r meinen K├Ârper mache,

00:37:41.580 –> 00:37:44.420

wenn ich aber auch wei├č, dass sitzen und auf dem Sofa liegen

00:37:44.420 –> 00:37:47.820

auch eine Entspannung ist und mir guttut, weil ich da Erinnerungen habe,

00:37:47.820 –> 00:37:50.500

dann ist mir das Laufen in dem Moment nicht so wichtig.

00:37:50.500 –> 00:37:53.900

Dann habe ich f├╝r mich entschieden, dass das Ausruhen f├╝r meinen K├Ârper

00:37:53.900 –> 00:37:55.980

f├╝r mich mehr wert ist als die Gesundheit.

00:37:55.980 –> 00:37:59.420

Und sich dann dar├╝ber klar zu werden, das ist immer der zentrale Punkt,

00:37:59.580 –> 00:38:04.340

diskutieren. Das What’s in for me, dieser Punkt, was ist mir wirklich wichtig, was will ich wirklich?

00:38:04.340 –> 00:38:11.580

Diese Frage k├Ânnen wir nur und nur wir uns immer selber stellen und in dem Falle ist meine Gesundheit, das ist dann die harte und

00:38:11.580 –> 00:38:18.340

traurige Antwort, sowohl mit dem Burger ist mir meine Gesundheit dann unwichtiger als das Belohnungssystem. Zucker ist ja lecker,

00:38:18.340 –> 00:38:25.700

davon lebt ja eine ganze Industrie und auch das Laufen, jeder wei├č, dass Bewegung wichtig ist, aber wenn ich mich f├╝rs Stuhl oder f├╝r Sofa

00:38:25.860 –> 00:38:29.220

entscheide also auf dem Sofa liegen

00:38:29.220 –> 00:38:31.980

entscheide, dann ist mir das Ausruhen

00:38:31.980 –> 00:38:33.460

wichtiger. Wohl wissentlich, dass ich das

00:38:33.460 –> 00:38:37.220

genau auch schon gelesen habe, dass

00:38:37.220 –> 00:38:37.220

Bewegung eigentlich meinem K├Ârper gut tut.

00:38:37.220 –> 00:38:43.780

Ja und wir k├Ânnen hier auch wieder ins

00:38:43.780 –> 00:38:45.180

Gehirn andocken. Wir hatten auch

00:38:45.180 –> 00:38:48.900

dar├╝ber schon gesprochen, dass wir

00:38:48.900 –> 00:38:51.380

allein im Ruhezustand sozusagen ganz viel

00:38:51.380 –> 00:38:54.580

Energieverbrauch ja auch schon haben, also 20

00:38:51.380 –> 00:38:56.980

Prozent rund und das Gehirn ist sozusagen, also das m├Âchte deswegen auch nicht so viel

00:38:56.980 –> 00:38:58.380

Energie aufwenden.

00:38:58.380 –> 00:39:06.060

Und auf der Couch liegen zu bleiben ist zum Beispiel dann im Sinne des Energieeinsparens,

00:39:06.060 –> 00:39:10.980

also nicht mehr Energie aufbringen zu wollen, auch ein Faktor, der hier eine Rolle spielt,

00:39:10.980 –> 00:39:19.220

warum die Couch eben viel attraktiver zun├Ąchst erscheint und es andere Hebel braucht, die

00:39:19.220 –> 00:39:25.460

beitragen, sozusagen in diese ├ťberwindung m├Âglicherweise reinzukommen, um dann eben doch

00:39:25.460 –> 00:39:30.620

noch mal eine Runde Sport zu treiben, Bewegung zu haben oder was auch immer. J├╝rgen.

00:39:30.620 –> 00:39:37.220

Ja, sorry, wenn ich jetzt das Radl etwas zur├╝ckdrehe, aber nachdem der Marc mir eine

00:39:37.220 –> 00:39:42.420

provokative Frage gestellt hat, m├Âchte ich die nicht im Raum stehen lassen und beantworten. Und

00:39:42.420 –> 00:39:48.460

zwar im Zusammenhang, wenn ich das richtig verstanden habe, er sagte, wenn ich einen

00:39:48.460 –> 00:39:56.260

Chat habe, der seine Machtposition aus├╝bt, brauche ich dann ├╝berhaupt Mitarbeiter, die lernen. Und

00:39:56.260 –> 00:40:03.060

da sage ich, gerade f├╝r mich ist prototypisch, diese Position Macht und Machtaus├╝bung f├╝r

00:40:03.060 –> 00:40:10.980

f├╝r Lernen. Denn der Mitarbeiter, der hat im Grunde genommen auf der Meta-Ebene zwei verschiedene

00:40:10.980 –> 00:40:17.680

Verhaltensoptionen, n├Ąmlich er bleibt im Unternehmen oder er verl├Ąsst es und

00:40:17.680 –> 00:40:24.900

egal was er tut, gleich welche L├Âsung er zieht, das ist f├╝r mich ein typischer

00:40:24.900 –> 00:40:31.620

Lernprozess, der das Verhalten bestimmt aufgrund eines Initials, einer

00:40:31.620 –> 00:40:40.340

Information oder auch eines Weizes, der an ihn herangetragen wurde, der dann ├╝ber

00:40:40.340 –> 00:40:48.380

einen Lernprozess bestimmt, ich entscheide mich f├╝rs Bleiben oder ich entscheide mich f├╝rs Weggehen.

00:40:48.380 –> 00:40:54.260

Ich bleibe deswegen, weil es f├╝r mich ├╝berlebensnotwendig ist oder auf der anderen Seite aus anderen Gr├╝nden.

00:40:54.260 –> 00:41:00.860

Das wollte ich auf jeden Fall noch mal aus meiner Sicht, aus meiner Sicht beantwortet haben. Vielen Dank.

00:41:00.860 –> 00:41:02.860

Ja gerne, Marc.

00:41:02.860 –> 00:41:07.900

Ja, wir sehen was wir wollen, lieber J├╝rgen. Du hast zu 100 Prozent Recht, genau wie ich auch.

00:41:07.900 –> 00:41:11.540

Ich spreche nicht und das war, wenn du siehst, wie Informationen untergehen.

00:41:11.540 –> 00:41:15.540

In der Demokratie, ich spreche einmal, habe ich verglichen, die Demokratie in

00:41:15.540 –> 00:41:18.700

Deutschland, wie Unternehmen funktionieren und das zweite Beispiel

00:41:18.700 –> 00:41:22.660

war Politik und China und nat├╝rlich kannst du dich entscheiden, nicht meiner

00:41:22.660 –> 00:41:26.140

Meinung zu sein. Du kannst auch entscheiden zu gehen, nur du wirst dann

00:41:26.140 –> 00:41:29.380

aus meiner Partei ausgeschlossen und landest im Knast und dann fragt dein

00:41:29.380 –> 00:41:32.940

Gehirn sich auch wieder, what’s in for me? M├Âchte ich verbannt werden oder m├Âchte

00:41:32.940 –> 00:41:36.020

ich weiterhin so leben? Die freie Wahl hast du und ich entscheide dann f├╝r dich

00:41:36.020 –> 00:41:39.140

als Staatsoberhaupt, wo du landen wirst. Du hast immer die freie Entscheidung.

00:41:39.140 –> 00:41:41.940

Wenn du den Rest deines Lebens in einem Gulag verbringen willst und im

00:41:41.940 –> 00:41:46.460

Gef├Ąngnis, viel Spa├č. Und als Unternehmer in Deutschland, hier ist es Gott sei Dank

00:41:46.460 –> 00:41:50.380

anders und darum bin ich dankbar, wirklich dankbar, in diesem Land leben zu

00:41:50.380 –> 00:41:53.940

d├╝rfen. Ich wollte nur sagen, diese Vergleiche, die wir heranziehen, immer ist

00:41:53.940 –> 00:41:57.900

es allgemeing├╝ltig f├╝r das Verhalten eines Menschen, wie Menschen gesteuert

00:41:57.900 –> 00:42:01.500

werden, wie Menschen sich verhalten und immer wieder auf die Frage zur├╝ckzukommen,

00:42:01.500 –> 00:42:05.540

what’s in for me? What’s in for me? In Deutschland gehe ich, dann soll der Chef

00:42:05.540 –> 00:42:10.020

sehen, wer die Arbeit macht. Vollkommen klar. Es gibt aber manchmal Situationen, da entscheidet

00:42:10.020 –> 00:42:15.340

auch ein anderer oder ich entscheide mich, auch dass ich in eine bestimmte Richtung gehe,

00:42:15.340 –> 00:42:19.540

hat dann aber auch die Konsequenzen zu tragen und immer wieder kommen wir dann darauf zur├╝ck,

00:42:19.540 –> 00:42:21.540

what’s in for me, was ist besser f├╝r mich.

00:42:21.540 –> 00:42:30.740

Ja und vor allen Dingen ist das Beispiel, denke ich, gar nicht so weit hergegriffen.

00:42:30.740 –> 00:42:35.420

Das h├Ârt sich zwar so heftig in Anf├╝hrungsstrichen an, wenn wir dann ├╝ber China oder sowas

00:42:35.420 –> 00:42:39.680

sprechen. Aber im Grunde genommen haben wir ja auch ├Ąhnliche Verh├Ąltnisse,

00:42:39.680 –> 00:42:43.880

teilweise auch in Deutschland in Unternehmen. Das hei├čt nat├╝rlich

00:42:43.880 –> 00:42:48.620

unterschiedlich stark ausgepr├Ągt, aber letztendlich haben wir auch hier immer

00:42:48.620 –> 00:42:55.520

wieder die Situation, dass eben von von oben gewisse Dinge vorgegeben werden.

00:42:55.520 –> 00:42:59.460

Wir haben unterschiedliche F├╝hrungskr├Ąfte, die mit Macht

00:42:59.460 –> 00:43:03.780

unterschiedlich umgehen, ihre Rolle als F├╝hrungskraft unterschiedlich

00:43:03.780 –> 00:43:10.140

ausleben und dementsprechend auch immer wieder Leitplanken, in denen wir uns sozusagen bewegen.

00:43:10.140 –> 00:43:15.220

Und ganz h├Ąufig ist es ja so, dass obwohl zum Beispiel auch eine gro├če Unzufriedenheit da ist,

00:43:15.220 –> 00:43:19.900

also da w├╝rde ich jetzt den wesentlichen Unterschied sehen, in China ist es dann vielleicht

00:43:19.900 –> 00:43:27.100

so, da habe ich zwar auch theoretisch die Option zu bleiben oder zu gehen, aber geht es mir dann

00:43:27.100 –> 00:43:30.860

in einem anderen Unternehmen wirklich so viel besser? Sei mal da hingestellt, weil da habe ich

00:43:30.860 –> 00:43:36.260

m├Âglicherweise nicht ganz so viel Auswahl, was das anbetrifft, w├Ąhrend wir

00:43:36.260 –> 00:43:40.140

m├Âglicherweise in Deutschland vielleicht tats├Ąchlich auch Unternehmen finden

00:43:40.140 –> 00:43:45.060

k├Ânnen, wo die Leitplanken unterschiedlich gesetzt sind, anders

00:43:45.060 –> 00:43:49.740

gesetzt sind. Und ich bin aber sehr vorsichtig in den gew├Ąhlten

00:43:49.740 –> 00:43:54.260

Formulierungen, denn ich finde, dass auch in Deutschland, obwohl es so freiz├╝gig

00:43:54.260 –> 00:43:58.740

an vielen Stellen erscheint, eben doch gerade in diesen sehr hierarchischen

00:43:58.740 –> 00:44:03.300

Strukturen in vielen Unternehmen nach wie vor, obwohl sie sich sehr stark teilweise bem├╝hen,

00:44:03.300 –> 00:44:09.340

doch wirklich auch echt Herausforderungen einfach da sind. Und das hat noch nicht mal was damit zu

00:44:09.340 –> 00:44:13.700

tun, dass sie nicht bestrebt sind, das zu ver├Ąndern, sondern dass sie wirklich hier an

00:44:13.700 –> 00:44:19.940

Herausforderungen sto├čen sozusagen und das in der Umsetzung nicht immer so gut funktioniert.

00:44:19.940 –> 00:44:27.100

Aber hier hat dann der Mitarbeiter dann durchaus, sagen wir mal, die Option, das Unternehmen dann

00:44:27.100 –> 00:44:32.340

auch zu wechseln und tats├Ąchlich woanders in Anf├╝hrungsstrichen was f├╝r ihn passenderes,

00:44:32.340 –> 00:44:38.220

besseres zu finden, was auch immer das sein mag. Allerdings gibt es ganz viele Menschen,

00:44:38.220 –> 00:44:45.820

die auch hier wieder in der Unzufriedenheit in Anf├╝hrungsstrichen verharren und nicht die F├╝├če

00:44:45.820 –> 00:44:49.540

in die Hand nehmen, um tats├Ąchlich zu switchen. Hier gibt es mit Sicherheit auch nochmal

00:44:49.540 –> 00:44:54.820

Unterschiede, wenn wir jetzt gucken, generationsspezifisch, wie sind wir sozialisiert

00:44:54.820 –> 00:45:00.080

und so weiter. Das ver├Ąndert sich ja jetzt gerade auch bei der j├╝ngeren

00:45:00.080 –> 00:45:04.880

Nachwuchsgeneration sozusagen. Da ist das Verhalten jetzt schon mal ganz anders,

00:45:04.880 –> 00:45:09.240

was zutage tritt. Aber insgesamt k├Ânnen wir festhalten, zun├Ąchst einmal hier,

00:45:09.240 –> 00:45:13.300

dass auch die eine gewisse Unzufriedenheit sozusagen nicht unbedingt

00:45:13.300 –> 00:45:16.360

und da sind wir auch wieder beim Energiesparen und so weiter und so fort,

00:45:16.360 –> 00:45:19.780

Komfortzone, das ist so ein bekannter Begriff in dem Zusammenhang, der

00:45:19.780 –> 00:45:22.960

verwendet wird, dass es nicht unbedingt dazu f├╝hrt, dass ich eben auch

00:45:22.960 –> 00:45:26.960

tats├Ąchlich in die Ver├Ąnderungen gehe, weil nat├╝rlich auch so Aspekte wie Sicherheit,

00:45:26.960 –> 00:45:30.560

das Sicherheitsbed├╝rfnis etc. auch an der Stelle greifen.

00:45:30.560 –> 00:45:33.720

Und da sieht man wieder, wie komplex diese Themen dann letztendlich auch sind.

00:45:33.720 –> 00:45:39.960

Das hei├čt, es sind nicht einzelne Einflussfaktoren, sondern es kommen ganz verschiedene Faktoren

00:45:39.960 –> 00:45:48.340

zusammen, die letztendlich in Summe betrachtet dann beim Einzelnen dazu f├╝hren, ob auf der

00:45:48.340 –> 00:45:52.500

einer Seite Lernen stattfindet, ob Ver├Ąnderungen initiiert werden und so

00:45:52.500 –> 00:45:57.020

weiter und so fort. Und jetzt m├Âchte ich gerne noch mal fragen, liebe Sabine,

00:45:57.020 –> 00:46:00.780

deine Frage von vorhin, ist die denn ausreichend beantwortet worden oder

00:46:00.780 –> 00:46:03.900

magst du hier auch noch mal andocken?

00:46:03.900 –> 00:46:08.860

Yasemin, du hast mir gerade aus der Seele gesprochen mit deiner Zusammenfassung.

00:46:08.860 –> 00:46:13.460

Ja, ich versuche schon den Weg dann mit euch zu gehen und der ist f├╝r mich auch

00:46:13.460 –> 00:46:16.900

schon ein bisschen einleuchten. Ich frage mich nur, wie sieht es jetzt in der

00:46:16.900 –> 00:46:23.020

Realit├Ąt aus und da ist das, was du gerade gesagt hast, wenn ich heute so ein Startup sehe, da

00:46:23.020 –> 00:46:30.180

trennen sich oft nach einer Zeit die Wege, weil nach eurem Prozess jetzt zu sagen, die Leute

00:46:30.180 –> 00:46:35.300

denken, die Leute lernen und die sehen, das passt nicht zusammen, also trennen sich unsere Wege.

00:46:35.300 –> 00:46:42.460

Wenn ich jetzt aber wieder meine Konzernwelt zur├╝ckdenke, das geht da teilweise gar nicht,

00:46:42.460 –> 00:46:46.540

weil sie k├Ânnen dann nat├╝rlich sagen, ich denke und ich lerne und das ist

00:46:46.540 –> 00:46:51.680

nichts f├╝r mich und ich gehe. Nur dann gehe ich von A nach B und B ist im

00:46:51.680 –> 00:46:58.540

Prinzip nicht viel anders als A. Also versuche ich dann f├╝r mich manchmal das

00:46:58.540 –> 00:47:02.900

Lernen auszuschalten und denke eigentlich nur in dem vorgegebenen

00:47:02.900 –> 00:47:07.740

Prozess, was nat├╝rlich wahrscheinlich das Thema, was du gerade schon dargestellt

00:47:07.740 –> 00:47:11.460

hast, am 15. das Geld auf dem Konto ist, meine Sicherheit gibt, aber vielleicht

00:47:11.460 –> 00:47:14.940

nicht unbedingt die Zufriedenheit. Ist das so richtig?

00:47:14.940 –> 00:47:21.900

Im Grunde genommen ja. Und was deutlich wird, dass es eben vor dem Hintergrund

00:47:21.900 –> 00:47:26.580

verschiedener Abw├Ągungen letztendlich dann auch diese Entscheidungen getroffen werden.

00:47:26.580 –> 00:47:35.140

Und letztendlich, gerade was du auch gesagt hast, also gerade beispielsweise Konzernwelt,

00:47:35.140 –> 00:47:39.980

ja, dann habe ich m├Âglicherweise andere Strukturen woanders in einem Unternehmen.

00:47:39.980 –> 00:47:43.660

Aber letztendlich sind es auch wieder hierarchische Strukturen.

00:47:43.660 –> 00:47:47.900

Das hei├čt, es kann zwar sein, dass es abweichende Kulturen gibt.

00:47:47.900 –> 00:47:51.340

Aber letztendlich bedeutet das nicht unbedingt, dass ich dann

00:47:51.340 –> 00:47:54.980

in der Konzernwelt unbedingt alle Freiheiten genie├če.

00:47:54.980 –> 00:47:58.900

Und wenn ich dann mehrfach bereits den Job mal gewechselt habe und

00:47:58.900 –> 00:48:04.540

f├╝r mich realisiert habe, dass es dann doch ├Ąhnlich nur an linksrum

00:48:04.540 –> 00:48:06.620

oder rechtsrum gedreht wird, an den Schr├Ąubchen,

00:48:07.300 –> 00:48:12.860

Und dann stellt sich nat├╝rlich auch die Frage, und dann sind wir jetzt in der Abw├Ągung sozusagen,

00:48:12.860 –> 00:48:17.620

dann habe ich im Prinzip einen Lernprozess hinter mich gebracht, die zu Erkenntnissen

00:48:17.620 –> 00:48:22.340

beigetragen hat, um dann eben auch die Frage zu beantworten, wie gehe ich denn jetzt damit

00:48:22.340 –> 00:48:23.340

um?

00:48:23.340 –> 00:48:29.340

Und dann sind wir auch schon wieder bei dem Aspekt der Anpassungsf├Ąhigkeit, das hei├čt,

00:48:29.340 –> 00:48:33.780

was mache ich denn jetzt sozusagen, damit es mir trotzdem in dieser Situation gut geht

00:48:33.780 –> 00:48:39.220

und dass ich nicht sozusagen von einem Unternehmen zum n├Ąchsten st├Ąndig wechsle auf der Suche nach

00:48:39.220 –> 00:48:45.820

etwas, was ich m├Âglicherweise so in der Form auch nicht finden werde. Also da sind verschiedene

00:48:45.820 –> 00:48:51.300

Abw├Ągungen, die letztendlich dann stattfinden und auch wieder vor dem Hintergrund der Erfahrung,

00:48:51.300 –> 00:48:58.340

die ich gesammelt habe und der Lernprozesse, die vorangegangen sind. Und je unterschiedlicher eben

00:48:58.340 –> 00:49:03.420

die Lernprozesse, die durchlaufen wurden, desto unterschiedlicher kann dann auch zum Beispiel

00:49:03.420 –> 00:49:08.720

Beispiel das Verhalten ausfallen. Also das hei├čt, die Lernprozesse, die durchlaufen werden, die

00:49:08.720 –> 00:49:14.100

docken ja dann, also die Erkenntnisse daraus, die docken ja dann auch an verschiedenen Punkten

00:49:14.100 –> 00:49:19.420

immer wieder an. Und je nachdem, welche Vorerfahrungen ich gemacht habe und wie dieses

00:49:19.420 –> 00:49:24.380

Gesamtkonstrukt meines neuronalen Netzwerkes gestrickt ist, wie ich sozialisiert bin, aus

00:49:24.380 –> 00:49:30.260

welcher Kultur ich komme, in welcher Familie ich gro├č geworden bin, danach sozusagen richtet sich

00:49:30.260 –> 00:49:36.460

dann auch letztendlich das Verhalten. Und Verhalten kann Aktion bedeuten, Verhalten

00:49:36.460 –> 00:49:42.960

kann aber auch bedeuten “Ich bleibe”. Und das ist etwas, was dann relativ schwierig

00:49:42.960 –> 00:49:47.220

im Au├čen zu beurteilen ist. Das hei├čt, wenn wir zum Beispiel Ver├Ąnderungen initiieren

00:49:47.220 –> 00:49:50.940

wollen, k├Ânnen wir ÔÇô und da sind wir jetzt bei dem Hebel “Input” ÔÇô dann k├Ânnen

00:49:50.940 –> 00:49:57.340

wir was reingeben. Wir wissen aber jetzt nicht, wie das neuronale Netzwerk ist, das im Hintergrund

00:49:57.340 –> 00:50:02.480

abgespeichert und hinterlegt ist und wo das jetzt genau andocken wird, ob es ankommt oder

00:50:02.480 –> 00:50:07.660

nicht ankommt oder was dann damit passiert und sehen es dann wieder an der Verhaltensgr├Â├če

00:50:07.660 –> 00:50:12.060

sozusagen als Ergebnis, ob was passiert ist oder nicht, ob wir das Gef├╝hl haben, dass

00:50:12.060 –> 00:50:13.060

was passiert ist oder nicht.

00:50:13.060 –> 00:50:18.940

Und dann k├Ânnen wir wieder ├╝berpr├╝fen und k├Ânnen sagen, okay, wir d├╝rfen wieder die

00:50:18.940 –> 00:50:25.000

Inputgr├Â├če ver├Ąndern in der Hoffnung, dass wir dann bei der Outputgr├Â├če ein anderes

00:50:25.000 –> 00:50:26.140

Ergebnis erzielen.

00:50:26.140 –> 00:50:33.540

und dabei verschiedene Parameter aus der Hirnforschung sozusagen aufgreifen, wo wir wissen, dass das m├Âgliche Ans├Ątze sind,

00:50:33.540 –> 00:50:39.140

die hier in Anfangstrichen in die gew├╝nschte oder richtige Richtung gehen.

00:50:39.140 –> 00:50:46.340

Aber wir k├Ânnen nicht bis zum Ende planen, wenn ich A reingebe, kommt auf jeden Fall auch B raus und das ist das Ziel.

00:50:46.340 –> 00:50:51.540

Sondern wir haben, und da wird ja dann auch h├Ąufig von einer Blackbox gesprochen,

00:50:51.540 –> 00:50:56.720

Wir haben eine Blackbox, wo wir nicht reingucken k├Ânnen und dementsprechend auch nicht immer

00:50:56.720 –> 00:50:58.520

planbar das Ergebnis.

00:50:58.520 –> 00:51:03.040

Wir haben aber trotzdem aus der Hirnforschung verschiedene Aspekte, die wir aufgreifen k├Ânnen.

00:51:03.040 –> 00:51:07.360

Und das ist zum Beispiel dieser Aspekt der Emotionalit├Ąt in dem Zusammenhang.

00:51:07.360 –> 00:51:15.240

Das hei├čt, wenn es mir gelingt, jemanden emotional zu bewegen ÔÇô und das geschieht

00:51:15.240 –> 00:51:20.800

eben in der Regel dadurch, dass ich gewisse Dinge zum Beispiel als sch├Âner, besser und

00:51:20.800 –> 00:51:27.900

gr├Â├čer darstelle, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass mein Gegen├╝ber an der Stelle auch andockt

00:51:27.900 –> 00:51:30.240

und mitgeht sozusagen.

00:51:30.240 –> 00:51:32.240

Marc, J├╝rgen, Sabine.

00:51:32.240 –> 00:51:33.880

Ja, wollt ihr da gerne nochmal?

00:51:33.880 –> 00:51:35.240

Sabine und dann Marc gerne.

00:51:35.240 –> 00:51:44.840

Ja, was sich daraus f├╝r mich ergibt, ist es f├╝r manche Leute nicht einfacher im Sinne

00:51:44.840 –> 00:51:51.080

der Zufriedenheit und der Sicherheit, das Denken und Lernen an gewissen Punkten

00:51:51.080 –> 00:51:59.440

auszuschalten und ihr Leben zu leben, was jetzt insbesondere einmal an Jobs in der

00:51:59.440 –> 00:52:04.320

Konzernwelt andockt, aber vielleicht auch in der heutigen Politik oft andockt.

00:52:04.320 –> 00:52:10.360

Dass ich da einfach meinen Weg gehe und sage, nicht unbedingt bewusst,

00:52:10.360 –> 00:52:13.960

wahrscheinlich nachdem, was wir jetzt besprochen haben, auch oft unbewusst,

00:52:13.960 –> 00:52:17.560

sozusagen den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.

00:52:17.560 –> 00:52:21.240

Und der ist dann nicht verkoppelt mit Denken und Lernen.

00:52:21.240 –> 00:52:27.440

Bisschen provozierend, aber vielleicht trotzdem bekomme ich eine Antwort.

00:52:27.440 –> 00:52:31.920

Ja, also durchaus denkbar ist ja auch wieder ein Ergebnis sozusagen

00:52:31.920 –> 00:52:35.120

von vorangegangenen Lernprozessen, die stattgefunden haben.

00:52:35.120 –> 00:52:38.200

Und wenn ich zum Beispiel das Gef├╝hl habe,

00:52:38.200 –> 00:52:40.400

dass es sowieso nichts bringt,

00:52:40.480 –> 00:52:44.760

oder wenn ich das gelernt habe, sozusagen in der Vergangenheit.

00:52:44.760 –> 00:52:51.000

Oder dass ich vielleicht sogar, wenn ich vorbreche oder irgendwie was ver├Ąndere,

00:52:51.000 –> 00:52:53.400

dass es vielleicht mit Schmerz einhergeht.

00:52:53.400 –> 00:52:58.280

Und ja, also kann ja auch eine Schmerzvermeidung beispielsweise sein,

00:52:58.280 –> 00:53:04.600

den Job eben nicht zu ver├Ąndern, nicht zu einem neuen Arbeitgeber zu gehen.

00:53:04.600 –> 00:53:09.360

Und hier m├Âchte ich auch noch mal betonen, dass das auch

00:53:10.200 –> 00:53:14.100

Wir sind dann auch relativ schnell in den Bewertungen drin.

00:53:14.100 –> 00:53:18.880

Es gibt durchaus Menschen, die einfach nur auch zufrieden sind mit dem, was sie haben,

00:53:18.880 –> 00:53:24.760

und dass das auch genauso legitim ist wie bei der anderen Person, die m├Âglicherweise

00:53:24.760 –> 00:53:30.620

eben nach mehr strebt und deswegen sich entscheidet, vielleicht wenn es zum Beispiel keine Bef├Ârderung

00:53:30.620 –> 00:53:33.560

oder Ähnliches bekommt, eben auch das Unternehmen zu wechseln.

00:53:33.560 –> 00:53:40.160

Und ein anderer sich aber entscheidet, dass vielleicht die Arbeit gar nicht der Lebensmittel

00:53:40.160 –> 00:53:45.280

Punkt ist, sondern einfach nur um Geld zu verdienen und ein sch├Ânes Leben an

00:53:45.280 –> 00:53:50.560

anderer Stelle sozusagen, also zum Beispiel privat sch├Âne Dinge zu tun und

00:53:50.560 –> 00:53:55.280

dass das eben durchaus auch legitim ist, weil h├Ąufig bei diesen Diskussionen dann

00:53:55.280 –> 00:54:00.120

diese Bewertung da ist, so als ob das eine gut und das andere irgendwie schlecht

00:54:00.120 –> 00:54:04.000

w├Ąre. Interessant aus der Unternehmensperspektive ist allerdings,

00:54:04.000 –> 00:54:07.760

wenn wir jetzt noch mal auf diesen Aspekt des Changes sozusagen drauf

00:54:07.760 –> 00:54:14.280

blicken. Was kann ich denn tun oder wie kann ich denn schauen, ebenso viele wie m├Âglich Mitarbeiter

00:54:14.280 –> 00:54:20.920

hier auch in diesen Ver├Ąnderungsprozess, der notwendig ist an vielen Stellen, eben einzubinden

00:54:20.920 –> 00:54:31.400

und mitzunehmen, dass hier sozusagen beispielsweise keine Widerst├Ąnde entstehen oder die herausfordernde

00:54:31.400 –> 00:54:36.480

Situation ist, wenn noch nicht mal Widerstand entsteht, weil zum Beispiel die Glaubw├╝rdigkeit

00:54:36.480 –> 00:54:41.120

angezweifelt wird, weil die Mitarbeiter beispielsweise so lange schon in einem Unternehmen sind,

00:54:41.120 –> 00:54:45.480

dass sie wissen, dass es alle paar Jahre einmal links und einmal rechts rum gedreht wird,

00:54:45.480 –> 00:54:52.320

sodass sie sich sozusagen, wenn neue Informationen kommen und eine Richtung vorgegeben wird,

00:54:52.320 –> 00:54:57.760

beispielsweise noch nicht mal mehr darum k├╝mmern, weil sie sagen, es geht sowieso auch wieder vorbei,

00:54:57.760 –> 00:55:02.400

in ein paar Jahren ist es wieder andersrum. Und das stellt nat├╝rlich Unternehmen aus einer

00:55:02.400 –> 00:55:06.160

anderen Perspektive betrachtet vor eine Herausforderung. Aber f├╝r den Betroffenen,

00:55:06.160 –> 00:55:10.320

f├╝r den Einzelnen, dem muss es dadurch nicht unbedingt schlechter gehen.

00:55:10.320 –> 00:55:15.120

Marc, du wolltest auch noch was anschlie├čen. Ach, gro├čartig. Was f├╝r ein toller Raum. Liebe

00:55:15.120 –> 00:55:19.920

Sabine, Antwort an dich. Wieder, ich komme wieder zur├╝ck. “What’s in for me”, hat Yasmin ja gerade

00:55:19.920 –> 00:55:25.080

erkl├Ąrt. Das Gehirn braucht sehr viel Energie, wenn es einen anderen Weg gehen will. Wenn ich

00:55:25.080 –> 00:55:29.040

der Typ bin, der es bequemer und ruhiger haben will, “What’s in for me”, dann mache ich das,

00:55:29.040 –> 00:55:32.200

dann laufe ich halt mit der Masse. Und einen Raum, den wir auch schon mal hatten,

00:55:32.200 –> 00:55:35.160

Pioniergeist, es gibt auch Menschen, die entscheiden, ich mache es noch mal und

00:55:35.160 –> 00:55:38.600

musste gerade spontan an Edison denken, der auch tausend Mal versucht hat, die

00:55:38.600 –> 00:55:43.320

Gl├╝hbirne zu erfinden und 999 Mal, Prozentzahl m├Âgen nicht stimmen, geht ja nur um die

00:55:43.320 –> 00:55:47.800

Geschichte, 999 Mal hat es nicht geklappt. Dann noch, mein letzter Punkt, auf

00:55:47.800 –> 00:55:51.160

Gelerntes zur├╝ckzugreifen, out of the box. Ich m├Âchte mich bei dir, die

00:55:51.160 –> 00:55:55.720

Yasemin, bedanken f├╝r ein Wort, was sich dieses Jahr unver├Ąnderlich f├╝r den

00:55:55.720 –> 00:55:59.800

Rest meines Lebens in meinem Kopf verankert hat, eingebrannt hat. Du hast

00:55:59.800 –> 00:56:04.200

das Wort Leitplanken benutzt, was ich gro├čartig finde. In Zusammenhang kloppt

00:56:04.200 –> 00:56:08.360

er bei mir sofort auf Leitplanke, Klammer auf, out of the box denken, Klammer auf

00:56:08.360 –> 00:56:11.640

Ver├Ąnderung. Und jetzt mal letzter Punkt, ich fand es unheimlich spannend. Ich habe

00:56:11.640 –> 00:56:15.560

gestern geh├Ârt einen Bericht ├╝ber eine Frau, die Chefin einer Werksleiterin in

00:56:15.560 –> 00:56:18.440

Ostdeutschland war, in einem Automobilwerk. Ich glaube, das ist die

00:56:18.440 –> 00:56:22.040

einzige Werksleiterin in einem Automobilwerk und da gab es eine

00:56:22.040 –> 00:56:26.000

Untersuchung, ├╝ber das habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, warum wir so wenig

00:56:26.000 –> 00:56:29.960

Ostdeutsche in den F├╝hrungsetagen haben. Das war mir eigentlich egal. Ich habe

00:56:29.960 –> 00:56:32.680

nie ├╝berlegt, woher die F├╝hrung, woher die F├╝hrung kommt in unseren

00:56:32.680 –> 00:56:36.560

F├╝hrungsetagen in Deutschland. Das kommt daher, was Yasemin mir erkl├Ąrt hat mit den

00:56:36.560 –> 00:56:41.280

Leitplanken, gelernte, also die westliche, das was wir gelernt haben, was westliche

00:56:41.280 –> 00:56:44.680

F├╝hrungskr├Ąfte gelernt haben, indem sie im Ausland waren und so weiter und so

00:56:44.680 –> 00:56:48.040

weiter, das haben die damals noch nicht gemacht. Die hatten nicht die M├Âglichkeit

00:56:48.040 –> 00:56:53.680

ins Ausland zu gehen und wenn ein Vorstand und wenn der Vorstand oder wer auch immer neue

00:56:53.680 –> 00:56:57.960

Stellen entscheidet in F├╝hrung in Unternehmen in Deutschland, dann greifen die auf Gelerntes

00:56:57.960 –> 00:57:01.800

zur├╝ck und wenn der Marc in New York war und Amerika war und gute Erfahrungen gemacht hat,

00:57:01.800 –> 00:57:05.720

dann wird auch der Nachfolger von Marc vielleicht nicht in New York gewesen sein oder in Barcelona

00:57:05.720 –> 00:57:10.560

und durch das Gelernte zur├╝ckgreifen, werden die Stellen wieder besetzt mit den Leuten,

00:57:10.560 –> 00:57:15.040

die das Gleiche gelernt haben wie ich, denn was der Marc gelernt hat, war gut, das hat ja bis

00:57:15.040 –> 00:57:19.120

heute zu einem guten Ergebnis gef├╝hrt. Und das ist der Grund, warum, das war die Erkl├Ąrung daf├╝r

00:57:19.120 –> 00:57:23.600

nach einer Untersuchung, warum die F├╝hrungskr├Ąfte, also ganz, ganz minimal, also nicht mal im

00:57:23.600 –> 00:57:27.920

zweistelligen Bereich in deutschen Unternehmen aus westdeutschen bestehen und nicht aus ostdeutschen.

00:57:27.920 –> 00:57:33.080

Und dann sind wir wieder bei Leitplanken und Out-of-the-Box-Denker. Danke f├╝rs Zuh├Âren und

00:57:33.080 –> 00:57:37.920

einen ganz tollen Tag f├╝r euch. Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen, wenn du magst,

00:57:37.920 –> 00:57:43.000

kannst du auch noch mal andocken, beziehungsweise wenn du nicht noch mal einen Beitrag mit reingeben

00:57:43.000 –> 00:57:48.880

magst dann gerne das Schlusswort sozusagen f├╝r heute. Und dann wei├č ich nicht, Marc,

00:57:48.880 –> 00:57:52.000

du hast dich jetzt schon verabschiedet, ob du dann nochmal ein Schlusswort sagen m├Âchtest

00:57:52.000 –> 00:57:58.720

und dann gerne noch Sabine J├╝rgen. Ja, ich komme gleich zum Schlusswort und

00:57:58.720 –> 00:58:06.240

bedanke mich wie immer f├╝r eure Beitr├Ąge, f├╝r die mannigfalten Initiale, die ihr gesetzt habt

00:58:06.240 –> 00:58:13.080

zu diesem Thema, das sicherlich wirklich

00:58:13.080 –> 00:58:16.920

von der Dimension her sehr schwierig ist

00:58:16.920 –> 00:58:19.720

zu kanalisieren. Und ja, ich w├╝nsche

00:58:19.720 –> 00:58:22.520

euch einen sch├Ânen Tag und freue mich

00:58:22.520 –> 00:58:26.880

auf die Fortsetzung dieses Themas. Vielen

00:58:26.880 –> 00:58:29.040

Dank. Ja wunderbar, vielen Dank, Marc.

00:58:29.040 –> 00:58:30.840

Nochmals danke, mein Schlusswort ist

00:58:30.840 –> 00:58:32.680

nochmals danke f├╝r das Wort Leitplanke.

00:58:32.680 –> 00:58:33.960

Ich hoffe auch, dass ich f├╝r mich den

00:58:33.960 –> 00:58:35.920

Mut finde, das ist nicht immer so

00:58:33.960 –> 00:58:36.720

einfach meine eigenen Leitplanken verlassen zu k├Ânnen.

00:58:36.720 –> 00:58:40.480

Vielen Dank Sabine.

00:58:40.480 –> 00:58:46.440

Ja, ich fand es auch sehr interessant. Jetzt wei├č ich auch, dass ich nur denken kann und

00:58:46.440 –> 00:58:51.800

nicht unbedingt lernen muss. Aber ich habe auch verstanden, dass es gut ist, wenn ich

00:58:51.800 –> 00:58:57.760

das Denken auch zum Lernen ├╝berf├╝hre, was nat├╝rlich f├╝r mich eine gewisse Wichtigkeit

00:58:57.760 –> 00:59:03.800

haben muss. Auch das Thema Verlassen der Komfortzone ist kein neues Thema, aber das kann man nicht oft

00:59:03.800 –> 00:59:07.560

genug h├Âren. Ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag. Macht’s gut.

00:59:07.560 –> 00:59:12.800

Ja wunderbar, ihr Lieben. Vielen, vielen lieben Dank. Und im Chat habe ich gerade

00:59:12.800 –> 00:59:18.080

auch noch mal gesehen, dass Ismail auch den Satz noch mal aufgegriffen hat von

00:59:18.080 –> 00:59:22.800

J├╝rgen, “Lernen ist das Futter f├╝r das Ged├Ąchtnis”, auf das das Denken zugreift.

00:59:22.800 –> 00:59:26.520

Also vielleicht auch noch mal hier mit reinzubringen.

00:59:26.520 –> 00:59:30.720

Ich fand es total spannend. Es ist nat├╝rlich ein Thema, das eine enorme

00:59:30.720 –> 00:59:34.480

Komplexit├Ąt hat, gar nicht so einfach zu kanalisieren, wie J├╝rgen es schon gesagt hat.

00:59:34.480 –> 00:59:39.640

Insofern fand ich aber auch die Beitr├Ąge, die jetzt zusammengekommen sind, sehr, sehr spannend,

00:59:39.640 –> 00:59:44.040

eben mit verschiedenen Impulsen, mit verschiedenen Antworten und Gedanken,

00:59:44.040 –> 00:59:49.240

die wir mit reingebracht haben. K├Ânnen wir erst mal so stehen lassen. Morgen geht es weiter mit

00:59:49.240 –> 00:59:54.320

Denkblockaden. Was sind Denkblockaden, ihre Auswirkungen und was hilft, ist die Fragestellung,

00:59:54.320 –> 00:59:58.120

mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen. Insofern freue ich mich, einfach mit euch

00:59:58.120 –> 01:00:03.760

gemeinsam fortzusetzen und zu schauen, welche Zwischenerkenntnisse wir dann morgen f├╝r uns

01:00:03.760 –> 01:00:07.400

ableiten k├Ânnen. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen. Vielen lieben

01:00:07.400 –> 01:00:09.020

Dank euch lieben. Tsch├╝ss.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!