Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #980 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×DenkenÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #980 Denken & Lernen | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:03.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.200 –> 00:00:06.000

Heute sprechen wir ├╝ber Denken und Lernen.

00:00:06.000 –> 00:00:11.000

Wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen, ist die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollen.

00:00:11.000 –> 00:00:15.200

Wir haben in den letzten Tagen schon das eine oder andere bereits aufgegriffen.

00:00:15.200 –> 00:00:20.000

Heute geht es noch mal darum, tats├Ąchlich in die Vertiefung zu gehen

00:00:20.000 –> 00:00:26.800

und gewisse Aspekte noch mal neu aufzugreifen, weiter in die Tiefe zu schauen

00:00:26.800 –> 00:00:30.760

Und vielleicht auch noch weitere Aspekte mit aufzugreifen, die wir jetzt noch nicht so

00:00:30.760 –> 00:00:34.360

stark bereits in den Fokus ger├╝ckt haben.

00:00:34.360 –> 00:00:39.200

Insofern seid ihr heute ganz herzlich eingeladen, einfach wieder mit dazu zu kommen, mit verschiedenen

00:00:39.200 –> 00:00:43.720

Impulsen, gerne auch Praxisbeispielen, die zum Thema passen k├Ânnen.

00:00:43.720 –> 00:00:50.440

Und hier gemeinsam den Reflexionsraum sozusagen aufzumachen und in die verschiedenen Richtungen

00:00:50.440 –> 00:00:58.200

zu denken gemeinsam, um eben vor dem Hintergrund einer Reflexion entsprechend auch Erkenntnisse

00:00:58.200 –> 00:01:03.900

zu sichern. Ja, und noch mal kurz der Hinweis, wir zeichnen auch heute wieder auf ├╝ber die

00:01:03.900 –> 00:01:09.840

gesamte Zeit und das Ganze wird sp├Ąter auch ver├Âffentlicht, sodass ihr, wenn ihr mit dazu

00:01:09.840 –> 00:01:15.160

kommt, automatisch damit einverstanden seid. Dann haben wir drei kleine Raumregeln, einmal ein

00:01:15.160 –> 00:01:19.040

Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:19.040 –> 00:01:26.160

Und wer gerne anonym bleiben m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann, kann nat├╝rlich auch den Chat

00:01:26.160 –> 00:01:30.800

nutzen. Und irgendwie scheint es auf Clubhouse eine neue Funktion zu geben. Ich wei├č nicht,

00:01:30.800 –> 00:01:34.360

wie das bei euch ist, aber bei mir jedes Mal, wenn jemand jetzt in den Raum reinkommt,

00:01:34.360 –> 00:01:41.160

dann gibt es einen Signalton, dass ich h├Âren kann. Ja, spannend, was sich da Clubhouse im

00:01:41.160 –> 00:01:46.160

Moment alles Neues einfallen l├Ąsst. Na gut, dann schalte ich mich mal kurz auf Stumm und schaue

00:01:46.160 –> 00:01:52.280

einfach mal, wer heute morgen mit mir

00:01:52.280 –> 00:01:52.280

die Runde er├Âffnen mag.

00:01:52.280 –> 00:02:04.120

Guten Morgen lieber Marc, was sagst du

00:02:04.120 –> 00:02:06.120

denn dazu? Guten Morgen, ich muss mich

00:02:06.120 –> 00:02:07.520

vorab entschuldigen, weil ich eine ganz

00:02:07.520 –> 00:02:09.360

ganz kleine Klammer aufmache, um vom

00:02:09.360 –> 00:02:11.320

Raum abzuweichen, um trotzdem beim

00:02:11.320 –> 00:02:13.560

Thema zu bleiben und zwar einfach nur,

00:02:13.560 –> 00:02:15.120

ich fange mit einem Zitat an, was der

00:02:13.560 –> 00:02:18.240

liebe J├╝rgen immer sagt, ich bin der Geist, der stets verleiht. Und warum wir diese R├Ąume machen,

00:02:18.240 –> 00:02:22.720

einfach, mir ist das heute Morgen noch mal so bewusst geworden, dass ja das Lernen, Lernen hat

00:02:22.720 –> 00:02:27.540

ja was damit zu tun, das Gelernte, wir greifen ja da auf unsere Erfahrung zur├╝ck. Und mein Thema,

00:02:27.540 –> 00:02:32.240

ganz kurz, ist diese Hinterfragung. Und wir werden uns alle einig sein, das sage ich jetzt einfach

00:02:32.240 –> 00:02:36.560

mal so, auch das ist ein Framing, Bildung ist wichtig. Bildung ist wichtig, da brauchen wir

00:02:36.560 –> 00:02:41.640

nicht dr├╝ber zu diskutieren, zu bilden geh├Ârt auch Lernen. Doch was diese ├ťberpr├╝fung damit macht,

00:02:41.640 –> 00:02:45.600

dass wir auch mit dem gelernten oder dem neuen Lernen zu neuen Erkenntnissen kommen.

00:02:45.600 –> 00:02:49.880

Fr├╝her hie├č es in China, und das ist jetzt mein Thema, in China werden die Eltern zu ihren Kindern

00:02:49.880 –> 00:02:54.720

bestimmt auch gesagt haben, h├Âr mal, Junge, Bildung ist wichtig. Wenn du eine gute Bildung hast und

00:02:54.720 –> 00:02:59.120

eine gute Ausbildung, dann hast du auch einen guten Job. Und ein guter Job bedeutet ein gutes Leben.

00:02:59.120 –> 00:03:04.280

Das wird jeder unterstreichen. Jetzt ist es in China so, also momentan nur aktuell,

00:03:04.280 –> 00:03:09.080

da haben 12 Millionen Jugendliche pro Jahr verlassen die Hochschulen. Die haben einen

00:03:09.080 –> 00:03:12.980

guten Job und ich habe letzte Woche einen Bericht gelesen von jemand unglaublich

00:03:12.980 –> 00:03:16.920

diese Frau die war in den USA und hat den Master in Mathematik gemacht, da w├╝rde

00:03:16.920 –> 00:03:19.760

ich nicht mal den Assistenten bekommen und dann auch noch den Bachelor in

00:03:19.760 –> 00:03:23.280

Wirtschaft und ist jetzt zur├╝ckgegangen in ihr Land und man bietet ihr dann einen

00:03:23.280 –> 00:03:26.400

Job auf dem Land an zum, ich wei├č jetzt nicht was die da haben, ich sag mal wie bei

00:03:26.400 –> 00:03:30.800

uns zum Spargelstechen oder Kartoffeln pflanzen und der Pr├Ąsident sagt dann,

00:03:30.800 –> 00:03:34.120

das ist ja auch wichtig, wir haben ja eine gro├če Bev├Âlkerung, die m├╝ssen

00:03:34.120 –> 00:03:37.520

ern├Ąhrt werden und wenn es da halt in den St├Ądten keine Jobs

00:03:37.520 –> 00:03:42.600

Trotz guter Ausbildung, trotz Lernens, trotz Bildung haben die momentan so viele

00:03:42.600 –> 00:03:47.080

├ťberqualifizierte und es sind einfach keine Jobs da. Und dieses Hinterfragen,

00:03:47.080 –> 00:03:50.440

darum ist dieses Thema, das hat jetzt nichts mit unserem heutigen Thema zu tun,

00:03:50.440 –> 00:03:54.720

aber sich immer wieder zu hinterfragen, Bildung ist wichtig, das unterstreiche

00:03:54.720 –> 00:03:59.160

ich zu 100 Prozent, da w├╝rde ich auch keinen Meter mit abwandern. Bildung ist

00:03:59.160 –> 00:04:02.320

wichtig in dem Zusammenhang von was Eltern gesagt haben, gleiche Bildung,

00:04:02.320 –> 00:04:07.440

gleich guter Job, gleich gutes Leben. Das scheint sich gerade zu ├Ąndern, wie lange

00:04:07.440 –> 00:04:12.120

das ist das wei├č keiner und die ├ťberschrift um dieses ganze Thema ist,

00:04:12.120 –> 00:04:16.080

dass Lernen fr├╝her ein Wohlstandsversprechen war. Also Lernen, wir

00:04:16.080 –> 00:04:19.560

wussten alle, wenn wir gelernt haben und eine gute Ausbildung haben und einen guten

00:04:19.560 –> 00:04:22.600

Job haben, das erm├Âglicht einfach ein sch├Âneres Leben. Und dieses

00:04:22.600 –> 00:04:26.920

Wohlstandsversprechen ist jetzt nicht mehr gegeben, keiner wei├č wie lange und

00:04:26.920 –> 00:04:30.200

darum sind diese Themen und jetzt komme ich wieder zu unserem Thema

00:04:30.200 –> 00:04:34.560

Denken und Lernen so wichtig, weil dieses Fragen und Hinterfragen, auch das

00:04:34.560 –> 00:04:38.160

das Gelernte zu hinterfragen, weil gelerntes Wissen wird ja abgespeichert.

00:04:38.160 –> 00:04:42.520

Aber das ist f├╝r mich die gr├Â├čte Herausforderung, immer zu fragen, ob das

00:04:42.520 –> 00:04:47.120

gelernte Wissen ├╝berhaupt aktuell ist und ob ich das gelernte Wissen, worauf ich

00:04:47.120 –> 00:04:50.520

ja zur├╝ckgreife, das sind ja auch meine Erfahrungen, ob ich das immer mit gutem

00:04:50.520 –> 00:04:54.760

Gewissen an meine Kinder, an meinen Partner oder an meine Freunde heute noch weitergeben kann.

00:04:54.760 –> 00:05:02.800

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und in diesem Zusammenhang stellt sich

00:05:02.800 –> 00:05:08.400

ja dann nat├╝rlich auch die Frage, was auf der einen Seite, was ist ├╝berhaupt lernen und auf

00:05:08.400 –> 00:05:16.240

der anderen Seite eben, wenn wir gerade gewisse Dinge ja eben nicht losgel├Âst lernen, sondern eben

00:05:16.240 –> 00:05:23.480

auch immer wieder mit bestimmten Verkn├╝pfungen, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem, was du

00:05:23.480 –> 00:05:29.440

gerade als Beispiele aufgegriffen hast, eben sind es ja bestimmte Kontexte, in denen wir auch lernen.

00:05:29.440 –> 00:05:34.320

Das hei├čt, wenn sich der Kontext ver├Ąndert, was passiert dann eigentlich mit dem Gelernten?

00:05:34.320 –> 00:05:36.520

Das ist ja dann die Fragestellung in diesem Zusammenhang.

00:05:36.520 –> 00:05:40.880

Und insofern finde ich das ganz, ganz spannend, das auch mit aufzugreifen.

00:05:40.880 –> 00:05:48.320

Und ja, und gerade dieser Aspekt, du hast gesagt, Bildung ist wichtig.

00:05:48.320 –> 00:05:51.960

Und das w├╝rden erst mal zun├Ąchst alle abnicken.

00:05:51.960 –> 00:05:57.960

Die Beispiele, die du gebracht hast, beziehen sich ja insbesondere auch auf den Aspekt der

00:05:57.960 –> 00:06:03.240

Qualifizierung, also auch sowas wie Schule besuchen, Ausbildung zu machen etc.

00:06:03.240 –> 00:06:09.120

Und hier h├Ątten wir vielleicht schon die erste Differenzierung auch noch mal, die

00:06:09.120 –> 00:06:14.600

man aufmachen kann. Und gerade mit den ganzen Ver├Ąnderungen, auch mit der

00:06:14.600 –> 00:06:21.840

Geschwindigkeit, mit den neuen Technologien und so weiter, k├Ânnen wir

00:06:21.840 –> 00:06:24.920

ja auch diesen Aspekt der Bildung ein St├╝ck weit noch mal mit aufgreifen.

00:06:24.920 –> 00:06:29.480

Wobei ich meine, dass wir da auch nochmal einen separaten Raum haben.

00:06:29.480 –> 00:06:31.000

Aber ich m├╝sste jetzt nochmal nachschauen.

00:06:31.000 –> 00:06:32.480

Ich wei├č es gerade nicht auswendig.

00:06:32.480 –> 00:06:37.280

Ja, vielleicht erst mal so weit zu den ersten Punkten, die du mit reingebracht hast.

00:06:37.280 –> 00:06:41.400

Vielleicht magst du hier nochmal andocken, lieber Marc.

00:06:41.400 –> 00:06:43.960

Ja, ich versuch’s mal so.

00:06:43.960 –> 00:06:47.000

Wir sind gerade, ich, kannst, k├Ânnt ihr mich h├Âren?

00:06:47.000 –> 00:06:50.640

Daumen, wir sind gerade meine, meine, meine Ohrh├Ârer, die haben sich entkoppelt.

00:06:50.640 –> 00:06:51.640

Ich spreche jetzt so.

00:06:51.640 –> 00:06:52.640

Sehr gut sogar.

00:06:52.640 –> 00:06:53.640

Okay, wunderbar.

00:06:53.640 –> 00:06:56.560

Entschuldigt bitte diese kurze Themenabweichung.

00:06:56.560 –> 00:07:00.080

Mir wird nur immer wieder bewusst, dieses Oberthema, das ist halt so wichtig.

00:07:00.080 –> 00:07:03.240

Und f├╝r mich ist es immer so, oder f├╝r mich war in der Schule, ich sage euch, warum das

00:07:03.240 –> 00:07:04.240

so ist.

00:07:04.240 –> 00:07:08.000

Ich habe jetzt verstanden, ich gehe auch gleich auf deine ├ťberschrift ein, Denken und Lernen

00:07:08.000 –> 00:07:09.640

oder was diesen Lernprozess ausmacht.

00:07:09.640 –> 00:07:13.840

Ich habe bei mir nur festgestellt, dass ich, ich war ein ganz, ganz schlechter Sch├╝ler

00:07:13.840 –> 00:07:18.760

und bei mir hat es nicht an mangelnder Intelligenz, also es hat nicht an der Intelligenz gemangelt.

00:07:18.760 –> 00:07:21.320

Ich habe einfach keine Notwendigkeit gesehen zu lernen.

00:07:21.320 –> 00:07:23.320

Ich wollte immer Unternehmer und Manager werden.

00:07:23.320 –> 00:07:25.760

Und ich habe, f├╝r mich war es Zeitverschwendung.

00:07:25.760 –> 00:07:30.580

Meine Eltern sind verzweifelt in der Schule, waren f├╝r mich 90 Prozent der F├Ącher nicht

00:07:30.580 –> 00:07:31.580

wichtig.

00:07:31.580 –> 00:07:32.580

Heute sehe ich das anders.

00:07:32.580 –> 00:07:34.360

Heute lerne ich, weil mich das interessiert.

00:07:34.360 –> 00:07:35.840

Heute habe ich Spa├č am Wissen.

00:07:35.840 –> 00:07:40.000

Heute habe ich wirklich unglaubliche Freude, Dinge zu l├Âsen und finde die total spannend.

00:07:40.000 –> 00:07:44.480

Der Ansatzpunkt, der bei mir nicht funktioniert hat, ist, wenn Lehrer gesagt haben, ich habe

00:07:44.480 –> 00:07:47.200

zum Beispiel nicht eingesehen, warum soll ich in Kunstunterricht gehen?

00:07:47.200 –> 00:07:50.840

Es ist doch vollkommen schei├če, egal ob ich ein Haus malen kann oder nicht, ich will Manager

00:07:50.840 –> 00:07:54.200

Und mich interessiert auch nicht Biologie, ich wollte in die Textilbranche.

00:07:54.200 –> 00:07:56.400

Und mich interessiert auch nicht bestimmte andere F├Ącher.

00:07:56.400 –> 00:08:00.480

Ich habe mir die F├Ącher so ausgesucht wie Mathematik und Deutsch und Englisch, die ich

00:08:00.480 –> 00:08:02.040

wirklich als Unternehmer brauche.

00:08:02.040 –> 00:08:03.040

Das hat Sinn gemacht.

00:08:03.040 –> 00:08:08.280

Heute w├╝rde ich gerne, wenn es eine Zeitmaschine gibt, zur├╝ckgehen, weil die Schulb├╝cher heute

00:08:08.280 –> 00:08:09.280

so toll sind.

00:08:09.280 –> 00:08:11.840

Ich sehe, warum man Chemie braucht, wie spannend das ist.

00:08:11.840 –> 00:08:14.520

Ich verstehe, dass ich kein Handy h├Ątte ohne Mathematik.

00:08:14.520 –> 00:08:17.920

Diese Freude am Lernen, diese Begeisterung, die hat mir gefehlt.

00:08:17.920 –> 00:08:24.920

Ich war noch im alten System und gerade lerne ich, genau, ich lerne und lese das Buch „Das

00:08:24.920 –> 00:08:29.400

neue Lernen hei├čt Verstehen“ von Henning Beck, weil ich mich speziell ├╝ber dieses

00:08:29.400 –> 00:08:34.580

Thema austauschen m├Âchte, weil meine Partnerin ja eben im Schuldienst ist, weil ich das total

00:08:34.580 –> 00:08:38.600

spannend finde, wenn ich Menschen begegne, egal was die beruflich machen, aber wenn

00:08:38.600 –> 00:08:42.600

jemand mit einer Begeisterung mir erz├Ąhlt, warum er ein G├Ąrtner ist und wie toll das

00:08:42.600 –> 00:08:46.200

ist, einen Baum aufwachsen zu sehen und was man machen muss, dann finde ich das so spannend.

00:08:46.200 –> 00:08:49.200

Nicht, weil ich es brauche, sondern weil mein Interesse geweckt ist.

00:08:49.200 –> 00:08:53.600

Und das ist f├╝r mich einmal zum Thema, wie lernen wir, wenn wir Interesse haben,

00:08:53.600 –> 00:08:58.120

wenn wir also eine intrinsische Motivation haben und uns wirklich f├╝r Themen interessieren,

00:08:58.120 –> 00:09:01.800

dann habe ich an mir beobachtet, dass ich ganz, ganz schnell in der Lage bin zu lernen

00:09:01.800 –> 00:09:04.800

und die Dinge auch behalten, weil sie mich interessieren.

00:09:04.800 –> 00:09:10.720

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da scheinen wir irgendwie was getriggert zu haben.

00:09:10.720 –> 00:09:12.920

J├╝rgen und Sebastian sind auch noch mit dazu gekommen.

00:09:12.920 –> 00:09:14.680

dann lassen Sie doch mal direkt einbinden.

00:09:14.680 –> 00:09:16.200

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:09:16.200 –> 00:09:20.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin.

00:09:20.320 –> 00:09:22.960

Hallo, Marc und Sebastian und alle anderen im Raum.

00:09:22.960 –> 00:09:27.840

Ich habe etliches leider aufgrund schlechter Verbindung

00:09:27.840 –> 00:09:29.880

offensichtlich nicht mitbekommen.

00:09:29.880 –> 00:09:35.160

Und sorry, wenn ich jetzt als erstes als Initial mal eine Frage stelle

00:09:35.160 –> 00:09:37.800

oder auch im Hinblick auf Verst├Ąndnis.

00:09:37.800 –> 00:09:42.640

Habe ich das richtig bruchweise mitbekommen, dass in deiner Anmoderation

00:09:42.640 –> 00:09:51.640

Eine deiner Fragen war, wie h├Ąngen Lernen und Denken zusammen?

00:09:51.640 –> 00:10:01.640

Und was ich bewusst mitgekriegt habe, war dein Initial, sich klar zu werden, was ├╝berhaupt Lernen betrifft.

00:10:01.640 –> 00:10:07.640

Ich sehe jetzt einen Daumen hoch, also habe ich das richtig verstanden.

00:10:07.640 –> 00:10:15.000

Und wenn ich dann mal auf deinen ersten Punkt, ein erstes Initial eingehen darf,

00:10:15.000 –> 00:10:23.400

wie h├Ąngen Denken und Lernen zusammen, dann sage ich, es kommt darauf an, wie wir es definieren.

00:10:23.400 –> 00:10:26.600

Und dann sind wir bei deinem zweiten Punkt, was ist Lernen?

00:10:26.600 –> 00:10:32.520

Und dann ist es notwendig, auch meines Erachtens, um deine erste Frage,

00:10:32.520 –> 00:10:36.600

wie h├Ąngen sie zusammen, die zweiten Begrifflichkeiten, nochmal zu rekapitulieren,

00:10:36.600 –> 00:10:41.600

was wir im gemeinsamen Verst├Ąndnis unter Denken verstehen.

00:10:41.600 –> 00:10:57.600

Und ich gehe mal in Vorlage bei diesem, ich wiederhole mich, ich wei├č es, aber das ist wirklich ein so komplexes Thema.

00:10:57.600 –> 00:11:05.600

Ich gehe mal in Vorlage mit meiner eigenen Definition im Hinblick auf einen potenziellen Zusammenhang.

00:11:05.600 –> 00:11:17.380

Wohlwissend, dass ich damit gewisse Unsch├Ąrfen in Kauf nehme. Aber ich sage, Lernen ist das Futter

00:11:17.380 –> 00:11:27.620

f├╝r das Ged├Ąchtnis, auf das das Denken zugreift. Und vielleicht ist es dann initial, dass wir uns

00:11:27.620 –> 00:11:34.900

aber noch mal klar werden, ├╝ber die Definition, was wir unter Denken verstehen und unter Lernen,

00:11:34.900 –> 00:11:42.340

diese Aussage dann zu verifizieren oder zu falsifizieren. Vielen Dank erstmal.

00:11:42.340 –> 00:11:48.700

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und dann lass uns auch noch mal Sebastian

00:11:48.700 –> 00:11:52.020

mit einbinden und dann k├Ânnen wir gerne auch Querbez├╝ge herstellen. Ein wundersch├Ânen

00:11:52.020 –> 00:11:55.460

guten Morgen lieber Sebastian. Guten Morgen in die Runde. Ich war ja schon

00:11:55.460 –> 00:12:01.020

l├Ąnger nicht mehr da, weil ich im Lernprozess war die letzten Wochen und Monate. Also bei mir ist

00:12:01.020 –> 00:12:05.520

das Thema ja wirklich immer pr├Ąsent. Ich sehe das aber nicht so poetisch wie

00:12:05.520 –> 00:12:09.760

jetzt der J├╝rgen, sondern ich sehe das jetzt eher, ich sage jetzt mal,

00:12:09.760 –> 00:12:14.320

berufsorientiert. Also ja, wenn man Manager werden m├Âchte und in die Flur muss man

00:12:14.320 –> 00:12:17.480

nat├╝rlich auch viel lernen. Man kann es nat├╝rlich auch lernen durch das

00:12:17.480 –> 00:12:21.160

Machen oder das Doing oder durch viele Fehler. Aber ich bin tats├Ąchlich jemand,

00:12:21.160 –> 00:12:28.600

der angekommen ist, ich sage jetzt mal, in dem Alter von zwischen 16 und 20, dann doch ein

00:12:28.600 –> 00:12:33.320

gewissen Interesse f├╝r die Weiterbildung zu entdecken, dass man dadurch halt weiterkommt,

00:12:33.320 –> 00:12:38.560

wenn man kontinuierlich lernt, das sozusagen umsetzt und auch sich Gedanken dar├╝ber hat,

00:12:38.560 –> 00:12:41.520

also nicht nur das Denken, sondern das Gedanken dar├╝ber, wo will man eigentlich hin,

00:12:41.520 –> 00:12:46.400

welche Schritte muss man gehen. Das ist nat├╝rlich ein l├Ąngerer Prozess als einfach nur machen,

00:12:46.400 –> 00:12:50.920

daraus lernen und dann dar├╝ber nachdenken, welche Fehler man gemacht hat. Man kann ja beide Richtungen

00:12:50.920 –> 00:12:56.720

gehen. Und bei mir jetzt in meinem neuen Konzernwechsel oder auch, ich sage jetzt mal,

00:12:56.720 –> 00:13:03.680

in die Managementrolle, da ├╝berlege ich mir auch, mache ich als erstes etwas und lerne dann und

00:13:03.680 –> 00:13:08.320

denke dann dar├╝ber nach, welche Fehler ich gemacht habe oder mache ich mir etwas mehr Gedanken dar├╝ber,

00:13:08.320 –> 00:13:13.840

was ja auch so ein bisschen ein Design Thinking Prozess ist oder wo das daherkommt, lerne dann

00:13:13.840 –> 00:13:17.720

das Notwendige und setze es dann um und mache dann die Feedback-Schleifen. Also bei mir ist das

00:13:17.720 –> 00:13:24.200

tats├Ąchlich ein kontinuierlicher Prozess, der gerade stattfindet und da sind nat├╝rlich auch solche

00:13:24.200 –> 00:13:28.920

Sachen drin, was ist meine n├Ąchste Weiterbildung, die ich ansto├če, wo ich investiere, die dann auch

00:13:28.920 –> 00:13:34.560

gerne mal 2, 3, 4, 5 Tausend Euro kosten. Da mache ich mir nat├╝rlich sehr genau Gedanken dar├╝ber,

00:13:34.560 –> 00:13:41.080

wie ich das monet├Ąre platziere, um mich weiterzuentwickeln. Also ich gehe da in beide

00:13:41.080 –> 00:13:45.760

Richtungen. Erst denken, dann lernen, dann machen. Oder manchmal, wenn die Zeit eng wird,

00:13:45.760 –> 00:13:49.440

ja dann muss ich schnell machen, dann lerne ich aus den Fehlern und dann sage ich mir,

00:13:49.440 –> 00:13:54.240

h├Ątte sie mal lieber dar├╝ber nachgedacht, bevor du gestartet hast. Also ich kenne beide Wege.

00:13:54.240 –> 00:13:58.320

Deswegen ja, vielleicht k├Ânnt ihr damit was anfangen.

00:13:58.320 –> 00:14:04.040

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und Marc, ich h├Ątte dich jetzt auch als erstes mal gefragt,

00:14:04.040 –> 00:14:06.160

ob du da vielleicht noch mal anschlie├čen magst. Gerne.

00:14:06.160 –> 00:14:10.720

Ja, ich gehe jetzt auch wieder auf den, ich gehe jetzt auch wieder komplett zu 100 Prozent

00:14:10.720 –> 00:14:15.120

auf das Thema ein. Entschuldige lieber J├╝rgen die Abweichung. Ja, denken, ich,

00:14:15.120 –> 00:14:19.200

Ich lese den Text „Denken und Lernen“ und habe mir dar├╝ber Gedanken gemacht.

00:14:19.200 –> 00:14:22.320

Ich denke, wir k├Ânnen denken, ohne zu lernen.

00:14:22.320 –> 00:14:24.800

Ich kann ├╝ber Dinge nachdenken, aber ich lerne nicht darauf.

00:14:24.800 –> 00:14:27.160

Der Unterschied, um die Frage f├╝r mich zu beantworten,

00:14:27.160 –> 00:14:28.720

der Unterschied zwischen Denken und Lernen,

00:14:28.720 –> 00:14:30.960

diese beiden Begriffe sind miteinander verkn├╝pft.

00:14:30.960 –> 00:14:32.560

Ich kann denken und lernen.

00:14:32.560 –> 00:14:34.680

Ich kann lernen, nat├╝rlich brauche ich das Denken,

00:14:34.680 –> 00:14:36.080

das sind ├Ąhnliche Prozesse.

00:14:36.080 –> 00:14:39.800

Ich kann aber auch ├╝ber Dinge nachdenken und reflektieren und nichts dabei lernen.

00:14:39.800 –> 00:14:43.520

Je nachdem, mein Beispiel eben, wie sehr ich an etwas interessiert bin,

00:14:43.520 –> 00:14:47.160

die selbste Notwendigkeit sehe, Informationen aufzugeben.

00:14:47.160 –> 00:14:49.880

Der wesentliche Unterschied f├╝r mich, und ich bin kein Experte,

00:14:49.880 –> 00:14:51.480

das ist angelesenes Wissen,

00:14:51.480 –> 00:14:54.080

und da kennt sich Yasemin viel, viel besser aus wie ich,

00:14:54.080 –> 00:14:56.560

weil ich das nicht wissenschaftlich belegen kann.

00:14:56.560 –> 00:14:58.560

F├╝r mich ist es nur klar und schl├╝ssig,

00:14:58.560 –> 00:15:02.560

wenn ich Informationen verstehe, die ├╝ber reine Kenntnis hinausgehen

00:15:02.560 –> 00:15:05.920

und tiefer verankert werden und in meinem Wissensspeicher bleiben,

00:15:05.920 –> 00:15:07.480

dann spreche ich von Lernen,

00:15:07.480 –> 00:15:10.960

dann werden die in meinem Wissensspeicher noch tiefer ver…

00:15:10.960 –> 00:15:13.080

ja, gepr├Ągt oder hinterlegt,

00:15:13.240 –> 00:15:15.240

Aber beim Denken muss das nicht der Fall sein.

00:15:15.240 –> 00:15:19.360

Das w├Ąre f├╝r mich der gr├Â├čte Unterschied zwischen Denken und Lernen.

00:15:19.360 –> 00:15:22.280

Vertiefert vorhandenes Wissen, speichert das ab.

00:15:22.280 –> 00:15:24.520

Und kann auch bei Bedarf abgerufen werden.

00:15:24.520 –> 00:15:27.160

Und die Diskussion, darum habe ich einen weiten Bogen gemacht,

00:15:27.160 –> 00:15:30.760

die Diskussion, die wir haben, lieber Sebastian, die jetzt stattfindet,

00:15:30.760 –> 00:15:34.200

inwiefern ist Wissen heute, das wird unsere Gesellschaft ver├Ąndern,

00:15:34.200 –> 00:15:37.000

inwiefern ist Wissen und Lernen heute noch notwendig?

00:15:37.000 –> 00:15:39.360

Wie ver├Ąndert sich das Lernen in Zukunft?

00:15:39.360 –> 00:15:42.160

Weil auf Wissen, das ist mein Punkt gewesen, auch in der Schule,

00:15:42.320 –> 00:15:45.120

Auf Wissen, wenn ich das Wissen haben will, kann ich ja zugreifen.

00:15:45.120 –> 00:15:46.440

Ich brauche es nicht in meinem Kopf.

00:15:46.440 –> 00:15:51.920

Das Wissen ist jede Sekunde, 24 Stunden, fast alles Wissen ist abrufbar.

00:15:51.920 –> 00:15:54.520

Nur wenn ich es nicht verstehe, und das ist mir klar geworden,

00:15:54.520 –> 00:15:57.840

wenn ich es nicht gelernt habe, das hei├čt, wenn ich Wissen nur abspeichere,

00:15:57.840 –> 00:16:01.080

es aber nicht anwenden kann, dann ist es nutzloses Wissen.

00:16:01.080 –> 00:16:05.600

Und das ist, das glaube ich, vielleicht kann Yasmin was dazu sagen,

00:16:05.600 –> 00:16:11.040

wo sich die Lehre oder wo sich die Lern- und die Denkmethoden heute unterscheiden.

00:16:11.040 –> 00:16:15.200

Reines Wissen bef├Ąhig mich noch nicht, das Gelernt auch anzuwenden.

00:16:15.200 –> 00:16:18.360

Und darum gef├Ąllt mir, hat mir dieses Buch vom Titel her so gefallen.

00:16:18.360 –> 00:16:20.200

Das neue Lernen hat verstanden.

00:16:20.200 –> 00:16:23.560

Ich habe viele Dinge in der Schule auch gelernt, um sie abrufen zu k├Ânnen.

00:16:23.560 –> 00:16:26.600

Hab dann die richtige Antwort gesagt. Verstanden habe ich sie nicht.

00:16:26.600 –> 00:16:30.400

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:16:30.400 –> 00:16:34.800

Dann binde ich jetzt Babine noch mit ein und dann gebe ich mal ein paar Impulse rein.

00:16:34.800 –> 00:16:36.960

Und dann schauen wir mal gerne auch noch mal,

00:16:36.960 –> 00:16:45.360

was das vielleicht noch mal als Impulse sozusagen noch mal f├╝r Gedanken in Gang setzt.

00:16:45.360 –> 00:16:47.160

Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:16:47.160 –> 00:16:49.960

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde.

00:16:49.960 –> 00:16:53.360

Ja, ich wei├č jetzt nicht, ob ich auf dem Holzweg bin, aber ich sage es jetzt einfach mal.

00:16:53.360 –> 00:16:56.360

Also ich muss sagen, wenn ich denke, lerne ich auch.

00:16:56.360 –> 00:17:00.560

Die Frage ist nur, ob ich es endg├╝ltig abspeichere.

00:17:00.560 –> 00:17:05.360

Aber kommt das nicht am Ende mehr dadurch, dass ich es ├Âfter wiederhole

00:17:05.360 –> 00:17:10.720

und insofern dann permanent abgelegt wird.

00:17:10.720 –> 00:17:15.480

Und das ist das nicht schon so ein bisschen das fr├╝here Pauken.

00:17:15.480 –> 00:17:17.480

Also wenn ich irgendwas auswendig lerne,

00:17:17.480 –> 00:17:20.280

dann muss ich es f├╝nfmal wiederholen und dann kann ich es.

00:17:20.280 –> 00:17:22.880

Aber ich habe ja auch schon ein bisschen was gelernt,

00:17:22.880 –> 00:17:24.520

wenn ich es einmal wiederhole.

00:17:24.520 –> 00:17:26.960

Und insofern bin ich der Meinung,

00:17:26.960 –> 00:17:30.040

jedes Mal, wenn ich denke, lerne ich auch etwas.

00:17:30.040 –> 00:17:34.360

Die Frage ist, ob es schon endg├╝ltig abprogrammiert ist

00:17:34.520 –> 00:17:37.520

oder ob ich es noch ein paar Mal wiederholen muss.

00:17:37.520 –> 00:17:41.920

Aber vielleicht bin ich auch falsch. Ich bin auf dich nur gerecht geerw├Ąhnt.

00:17:41.920 –> 00:17:44.720

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:17:44.720 –> 00:17:50.320

Ja, lasst uns noch mal kurz die, auf der einen Seite noch mal zur Erinnerung

00:17:50.320 –> 00:17:53.720

diese Ged├Ąchtnisspeicher mit aufgreifen und auf der anderen Seite eben auch

00:17:53.720 –> 00:17:56.920

vielleicht den Begriff noch mal Neuroplastizit├Ąt mit in den Raum bringen.

00:17:56.920 –> 00:18:02.520

Wir hatten ja auf der einen Seite eben von den verschiedenen Ged├Ąchtnisspeichern gesprochen.

00:18:02.520 –> 00:18:10.260

Das hei├čt, wenn wir von au├čen Reize aufnehmen, dann wird relativ schnell sozusagen das Ganze

00:18:10.260 –> 00:18:15.840

umgewandelt zu elektrischen Signalen, quasi, die durch das Gehirn durchgeleitet werden

00:18:15.840 –> 00:18:18.560

und dabei werden verschiedene Ged├Ąchtnisspeicher durchlaufen.

00:18:18.560 –> 00:18:25.120

Und bereits der erste Speicher, das Ultrakurzzeitged├Ąchtnis, entscheidet, ob es spannend, neu, interessant

00:18:25.120 –> 00:18:30.000

ist oder wie auch immer, dadurch, dass ein Abgleich stattfindet und ob diese Informationen

00:18:30.000 –> 00:18:35.880

sozusagen weitergef├╝hrt werden oder abgeblockt werden. Wenn sie weitergef├╝hrt werden, kommen

00:18:35.880 –> 00:18:42.880

sie dann ins Arbeitsged├Ąchtnis und sp├Ąter gerne dann auch ins Langzeitged├Ąchtnis zum

00:18:42.880 –> 00:18:50.840

dauerhaften Abspeichern. Und das Wesentliche dabei ist, Lernen findet quasi dann statt,

00:18:50.840 –> 00:18:59.720

wenn das Ganze im Langzeitged├Ąchtnis abgespeichert wird. Denn hier findet

00:18:59.720 –> 00:19:03.120

tats├Ąchlich eine Strukturver├Ąnderung statt. Und da sind wir bei dem Begriff

00:19:03.120 –> 00:19:08.120

Neuroplastizit├Ąt. Das hei├čt, die Einfl├╝sse, die von au├čen sozusagen auf

00:19:08.120 –> 00:19:14.400

uns einwirken, dann werden Funktionen, Aufbau des Gehirns

00:19:14.400 –> 00:19:22.440

mithilfe von neuen Verbindungen der Synapsen ver├Ąndert. Das hei├čt, das neuronale Netzwerk,

00:19:22.440 –> 00:19:28.260

das urspr├╝nglich da ist, kann auf der einen Seite wachsen, auf der anderen Seite kann

00:19:28.260 –> 00:19:34.440

es neue Verbindungen herstellen. Das f├╝hrt dazu, dass wir uns bestimmte Dinge auch merken

00:19:34.440 –> 00:19:40.160

k├Ânnen. Das k├Ânnen ganz unterschiedliche Dinge sein, angefangen von einer Tanzchoreografie

00:19:40.160 –> 00:19:47.440

├╝ber neue Sprache, ├╝ber keine Ahnung. Und insofern ist, denke ich, sind diese

00:19:47.440 –> 00:19:50.280

Begrifflichkeiten noch mal wichtig, hier das mit aufzugreifen.

00:19:50.280 –> 00:19:54.320

Und interessanterweise hatten wir ja auch in manchen R├Ąumen schon dar├╝ber

00:19:54.320 –> 00:19:58.480

gesprochen, dass Ver├Ąnderungen immer auch mit Lernprozessen einhergehen. Und ganz

00:19:58.480 –> 00:20:03.000

spannend ist ja tats├Ąchlich auch, dass tats├Ąchlich auch eine Strukturver├Ąnderung

00:20:03.000 –> 00:20:07.840

im Langzeitged├Ąchtnis stattfindet, in dem Moment, wo das im Langzeitged├Ąchtnis

00:20:07.840 –> 00:20:12.400

abgespeichert wird. Und wir hatten dar├╝ber gesprochen, das auch noch mal kurz zur Erinnerung,

00:20:12.400 –> 00:20:19.320

dass wenn ich nicht innerhalb von 24 Stunden was damit mache, dass dann diese Strukturver├Ąnderung

00:20:19.320 –> 00:20:25.600

auch wieder abgebaut wird. Das hei├čt, gerade wenn ich zum Beispiel eine neue Sprache lerne oder einem

00:20:25.600 –> 00:20:30.840

neuen Hobby nachgehe oder Ähnliches oder vielleicht auch einfach nur eine Weiterbildung besucht habe,

00:20:30.840 –> 00:20:36.240

wo ich das Gef├╝hl habe, ich habe ganz viele neue Aha-Effekte und so weiter bekommen, aber dann in

00:20:36.240 –> 00:20:43.040

in den Alltag reingehe und nichts damit mache, dann f├Ąngt das auch wieder an, langsam abgebaut

00:20:43.040 –> 00:20:44.040

zu werden.

00:20:44.040 –> 00:20:48.600

Und bez├╝glich der Wiederholung hatten wir gesagt, dass es gar nicht darum geht, um diese

00:20:48.600 –> 00:20:53.440

Strukturver├Ąnderung beizubehalten und sicherzustellen, dass es nicht wieder abgebaut wird, dass es

00:20:53.440 –> 00:20:58.560

nicht darum geht, alles im Detail noch mal zu wiederholen oder ├Ąhnliches, sondern es

00:20:58.560 –> 00:21:04.640

reicht, das neuronale Netzwerk zu aktivieren, dadurch, dass zum Beispiel ein Zitat vielleicht

00:21:04.640 –> 00:21:06.640

aus der Weiterbildung noch mal aufgegriffen wird.

00:21:06.640 –> 00:21:11.120

Oder vielleicht habe ich ein Gedicht auswendig gelernt und kann zum Beispiel

00:21:11.120 –> 00:21:14.880

eine Strophe wiederholen oder ├Ąhnliches, was dazu f├╝hrt, dass das gesamte

00:21:14.880 –> 00:21:18.120

neuronale Netzwerk in diesem Zusammenhang auch wieder in Gang gesetzt wird und

00:21:18.120 –> 00:21:22.720

dementsprechend sichergestellt wird, dass die Str├Ąnge nicht verk├╝rzt werden.

00:21:22.720 –> 00:21:27.440

Das vielleicht mal als Impuls, um einfach mal zu gucken, wo ihr da vielleicht noch

00:21:27.440 –> 00:21:31.520

mal andocken wollt und das dann auch noch mal mit dem Denken zusammenzuf├╝hren.

00:21:31.520 –> 00:21:32.520

J├╝rgen, gerne.

00:21:32.520 –> 00:21:39.440

Ja, meinen herzlichen Dank, liebe Yasemin, an dich, dass du die zwei Begrifflichkeiten und den dritten

00:21:39.440 –> 00:21:45.880

jetzt uns wieder so klar vor Augen gef├╝hrt hast. Ich wiederhole nochmal mein Eingangsstatement,

00:21:45.880 –> 00:21:53.800

Lernen ist das Futter f├╝r das Ged├Ąchtnis, auf das das Denken zugreift. Wir haben im Grunde genommen

00:21:53.800 –> 00:22:06.040

ein Triumpharat auf der Meda-Ebene und das stimmt mich sehr froh. Als weiteres Initial,

00:22:06.040 –> 00:22:12.360

lass mich vielleicht noch mal versuchen eine Position zu setzen, dass ich sage,

00:22:12.360 –> 00:22:18.560

was ist denn die Ergebnisgr├Â├če? Vielleicht kommen wir dann auf die Unterschiedlichkeiten und auch

00:22:18.560 –> 00:22:24.320

auf diese Frage, die Sabine schon angesprochen hat, kann ich denken ohne zu lernen?

00:22:24.320 –> 00:22:26.880

Vice versa kann ich lernen ohne zu denken?

00:22:26.880 –> 00:22:35.440

Ich f├╝r mich definiere das Lernen vom Zweck, den Zweck des Lernens, um damit

00:22:35.440 –> 00:22:46.560

diesem Lernen Nutzen, die Ergebnisgr├Â├če in einer Situation anwenden zu k├Ânnen.

00:22:46.560 –> 00:22:51.880

Und zwar in einer Situation, in einem ge├Ąnderten Verhalten.

00:22:51.880 –> 00:22:57.400

Ich wei├č, das ist die typische Sichtweise der Behavioristen.

00:22:57.400 –> 00:23:01.880

Aber ich bin nach wie vor davon ├╝berzeugt,

00:23:01.880 –> 00:23:06.680

dass die meisten Verhaltensver├Ąnderungen,

00:23:06.680 –> 00:23:12.280

die wir in unserem Leben vollziehen,

00:23:12.280 –> 00:23:15.560

auf Lernprozessen basiert.

00:23:15.560 –> 00:23:24.640

Der Schwerpunkt f├╝r mich oder die Wichtigkeit, die Frequenz des Progriffes Lernen, ganz verallgemeinert,

00:23:24.640 –> 00:23:32.720

ist f├╝r mich nach wie vor das Potenzial, mein Verhalten anzupassen, mein Verhalten zu ├Ąndern

00:23:32.720 –> 00:23:40.800

oder ein ganz bestimmtes Verhalten einzustellen durch ganz bestimmte Lernprozesse. Das Denken,

00:23:40.800 –> 00:23:48.000

Das Denken hat f├╝r mich einen anderen Zweck. Das zielt nicht auf mein Verhalten, sondern das zielt

00:23:48.000 –> 00:23:58.360

auf meine Einsicht und ist insofern f├╝r mich eine wesentliche Basis, eine Basis im Hinblick

00:23:58.360 –> 00:24:07.280

auf Methodik, um lernen zu k├Ânnen. Diese zwei Unterschiedlichkeiten sind f├╝r mich die wesentlichen,

00:24:07.280 –> 00:24:16.520

die jetzt im Grunde genommen die Er├Ârterung der Frage provoziert. Kann das eine mit dem

00:24:16.520 –> 00:24:22.840

anderen, m├╝ssen beide zusammen oder kann jedes im Grunde genommen f├╝r sich alleine stehen?

00:24:22.840 –> 00:24:33.200

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da stellt sich f├╝r mich dann auch

00:24:33.200 –> 00:24:42.120

nochmal die Frage, weil du gerade gesagt hast Einsicht. Wenn wir uns Change-Projekte zum

00:24:42.120 –> 00:24:51.480

Beispiel anschauen in Unternehmen, dann steht auf der, also zum einen gibt es eine IBM-Studie,

00:24:51.480 –> 00:24:58.640

nach der 80 Prozent von Change-Projekten sozusagen scheitern, weil zum Beispiel die Bereitschaft

00:24:58.640 –> 00:25:05.440

oder ├Ąhnliches. Allerdings, wenn man sich die Top-Liste anschaut, der Ver├Ąnderungsma├čnahmen,

00:25:05.440 –> 00:25:11.480

die Hitliste Top 3, was wird da gemacht? Einmal Befehl von oben, einmal der Appell an die Einsicht

00:25:11.480 –> 00:25:17.440

und drittens ist die Info per Post oder E-Mail, die stattfindet, also die Art der Kommunikation,

00:25:17.440 –> 00:25:25.680

dann ist gerade dieser Aspekt der Appell an die Einsicht und viele nicken das auch ab,

00:25:25.680 –> 00:25:31.720

sozusagen, dass es notwendig ist, sozusagen da das eine oder andere zu ver├Ąndern. Aber

00:25:31.720 –> 00:25:40.360

trotzdem f├╝hrt es nicht dazu, dass dann das Verhalten auch ge├Ąndert wird. Und da gibt

00:25:40.360 –> 00:25:50.400

es aus der Neurowissenschaft sozusagen verschiedene Erkenntnisse. Und zwar scheitern Methoden,

00:25:50.400 –> 00:25:57.240

weil sie sich in erster Linie an den pr├Ąfrontalen Cortex, also an die Vernunft und den Verstand

00:25:57.240 –> 00:25:58.240

richten.

00:25:58.240 –> 00:26:02.220

Ver├Ąnderungsprozesse k├Ânnen aber nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn auch das

00:26:02.220 –> 00:26:08.440

limbische System und hier speziell die Amygdala als Zentrum des emotionalen Bewertungssystems

00:26:08.440 –> 00:26:09.760

ihr Okay dazu gibt.

00:26:09.760 –> 00:26:19.120

Und die stellt sich ja immer wieder folgende Fragen, also das ist wie das ewige Kleinkind,

00:26:19.120 –> 00:26:26.080

dass sich bei allem, was passiert, die Frage stellt, was habe ich davon, was nutzt es mir,

00:26:26.080 –> 00:26:32.080

warum ich und nicht die anderen, warum jetzt und nicht sp├Ąter und so weiter. Das hei├čt,

00:26:32.080 –> 00:26:37.120

gerade dieser emotionale Aspekt auch in diesem Zusammenhang eine ganz, ganz wichtige Rolle

00:26:37.120 –> 00:26:41.280

spielt und nicht nur die Vernunft, um eben auch Verhaltensver├Ąnderungen letztendlich

00:26:41.280 –> 00:26:46.880

herbeizuf├╝hren. Magst du da nochmal andocken, lieber J├╝rgen?

00:26:46.880 –> 00:26:52.720

Ja, ich h├Ątte das, muss mir selbst auf die Zunge bei├čen, das Wort Einsicht nicht

00:26:52.720 –> 00:26:56.320

verwenden sollen, Lidias Mien, du hast vollkommen recht, da h├Ątte ich auch noch

00:26:56.320 –> 00:26:59.920

was dazu zu sagen, auch insbesondere aus dem beruflichen Kontext und meinen

00:26:59.920 –> 00:27:06.880

Erfahrungsbereichen. Ich h├Ątte das besser Kenntnis nennen sollen, also dass das

00:27:06.880 –> 00:27:11.640

Denken dazu durch eine aktive Besch├Ąftigung mit Begrifflichkeiten und

00:27:11.640 –> 00:27:18.920

mit Gedanken uns dazu f├╝hrt, neue Erkenntnisse zu generieren, nicht Einsicht.

00:27:18.920 –> 00:27:24.760

Und zu deinen Ausf├╝hrungen, gerade im Hinblick auf Change Prozesse in

00:27:24.760 –> 00:27:30.760

Unternehmen, muss ich sagen, ich habe diesen Appell an die Einsicht immer als

00:27:30.760 –> 00:27:37.480

ein ├Ąu├čerst aggressives Verhalten eines Selbstberufenen, sorry, wenn ich jetzt etwas

00:27:37.480 –> 00:27:44.600

deutlich interpretiert, n├Ąmlich eine Einsicht muss ich selbst gewinnen und eine Einsicht generiert

00:27:44.600 –> 00:27:49.680

sich insbesondere aus meinen Kenntnissen und deswegen bei├če ich mir wirklich jetzt auf die

00:27:49.680 –> 00:27:55.680

Zunge, dass ich vorhin Einsicht gesagt habe und nicht Kenntnis. Also eine Einsicht kann jeder,

00:27:55.680 –> 00:28:03.280

meines Erachtens, meine pers├Ânliche Meinung, kann jeder f├╝r sich haben. Eine Einsicht einzufordern

00:28:03.280 –> 00:28:09.280

ist im Grunde genommen, diese Forderung, sich auf das Niveau des Kenntnisstandes

00:28:09.280 –> 00:28:16.480

einer Person zu begeben, um damit mit dessen Einsicht gleich zu werden. Und wenn

00:28:16.480 –> 00:28:22.280

sich ein Manager hinstellt und sagt, wir brauchen in diesem Unternehmen einen

00:28:22.280 –> 00:28:27.960

Change, einen Change-Prozess, der dazu f├╝hrt, dass die Effektivit├Ąt

00:28:27.960 –> 00:28:35.960

gesteigert wird oder wei├č der Teufel und das und er appelliert an die Einsicht dann ist das ich

00:28:35.960 –> 00:28:42.960

wiederhole mich jetzt noch mal f├╝r mich ein ├╝bergriffliches Verhalten anders kann ich es

00:28:42.960 –> 00:28:51.000

nicht qualifizieren vielen Dank ja vielen vielen lieben Dank wie schaut es bei Marc und Sabine

00:28:51.000 –> 00:28:55.840

aus wollt ihr noch mal an der einen oder anderen Stelle andocken gerne Marc ich m├Âchte mich erst

00:28:55.840 –> 00:29:01.020

noch mal f├╝r deine f├╝r deine fachlichen Ausf├╝hrungen bedanken, liebe Yasemin und auch

00:29:01.020 –> 00:29:06.100

deinen Aspekt der Emotionalit├Ąt und eben wie gesagt durch Emotionalit├Ąt immer zu fragen,

00:29:06.100 –> 00:29:11.080

was in von mir und ich w├╝rde gerne mal einen ganz ganz kleinen Schritt zur├╝ckgehen. Also ich habe

00:29:11.080 –> 00:29:15.980

f├╝r mich mitgeschrieben nach deinen Ausf├╝hrungen, liebe Yasemin, ich habe das Wissen und dann

00:29:15.980 –> 00:29:22.300

schr├Ąg schr├Ąg denken, schr├Ąg schr├Ąg lernen in Verbindung mit Speichern und dann anwenden.

00:29:22.300 –> 00:29:26.060

Und ich habe versucht, dann immer ein Beispiel, ihr wisst, ich brauche immer ein Beispiel,

00:29:26.060 –> 00:29:31.100

damit ich das lernen kann. Wissen ist zum Beispiel die Information, wenn ich heute eine Party machen

00:29:31.100 –> 00:29:35.780

will und Yasemin sagt zu mir, ich sage, Yasemin, ich mache heute eine Grillparty. Dann sagt Yasemin,

00:29:35.780 –> 00:29:41.460

hm, Marc, heute wird es aber regnen. Dann denke ich dar├╝ber nach, aufgrund der Erfahrung,

00:29:41.460 –> 00:29:44.980

die ich ja schon vorher abgespeichert habe und wei├č, weil ich das gespeichert habe,

00:29:44.980 –> 00:29:49.100

wenn es regnet, wird es nass. Das Wissen hatte ich ja schon. Das habe ich vorher schon mal

00:29:49.100 –> 00:29:52.380

gelernt. Und jetzt kommt es darauf an, ob ich es anwende und ob ich das Wissen

00:29:52.380 –> 00:29:56.160

umsetze und sage, okay, mit dem Wissen, was Yasin mir gegeben hat und mit dem

00:29:56.160 –> 00:30:00.220

Nachdenken dar├╝ber und der Kenntnis, dass wenn es regnet, dass man nass wird, dass

00:30:00.220 –> 00:30:03.260

das nicht gut sein kann f├╝r meine Grillparty, kann ich dann entscheiden,

00:30:03.260 –> 00:30:07.380

findet sie statt und wenn sie stattfindet, was gibt es f├╝r Alternative, kann ich

00:30:07.380 –> 00:30:10.700

meinen Balkon ├╝berdachen oder mache ich die Party drinnen. Und das ist halt so

00:30:10.700 –> 00:30:14.540

spannend, dass wir immer auf Erfahrungen oder auf gelernte Dinge zur├╝ckgreifen,

00:30:14.540 –> 00:30:17.820

die ganz tief in uns verwurzelt sind. Eventuell treffe ich auch eine

00:30:17.820 –> 00:30:23.380

Entscheidung aus dem Bauch. Aber ich, diese Erkl├Ąrung, die du vorher auch gesagt hast,

00:30:23.380 –> 00:30:28.420

die Frage, die Sabine hatte, kann man denken ohne zu lernen? Ja, weil das Wissen, was ich habe,

00:30:28.420 –> 00:30:32.620

wenn es f├╝r mich nicht n├╝tzlich ist, wenn da nichts f├╝r mich drin ist und wenn ich auch denke,

00:30:32.620 –> 00:30:35.580

dieses Wissen bringt mir was, dann habe ich nicht gelernt. Dann ist es nur Wissen,

00:30:35.580 –> 00:30:39.900

was innerhalb von ein paar Sekunden wieder verschwindet. Und ein zweites Beispiel daf├╝r

00:30:39.900 –> 00:30:44.420

ist, wenn die Stra├če glatt ist. Ich bin noch ein totaler Junge. Die Stra├če ist glatt,

00:30:44.420 –> 00:30:53.060

ist total ├╝berfroren. Und mir kommt einer entgegen und sagt, Marc, an deiner Stelle w├╝rde ich die H├Ąnde aus der Tasche nehmen, weil falls du ausrutschst, da kannst du ganz arg auf die Nase fallen.

00:30:53.060 –> 00:31:01.980

Dann denke ich, was will der denn von mir? Ich bin ein total cooler Typ, ich laufe immer mit H├Ąnden in der Tasche. Wenn ich ein einziges Mal ausgerutscht bin und wirklich aufs Gesicht gefallen bin,

00:31:01.980 –> 00:31:09.620

habe ich wahrscheinlich so viel gelernt im Bruchteil einer Sekunde, dass ich nie mehr, nie mehr in meinem Leben bei Glatteis mit H├Ąnden in der Tasche ├╝ber die Stra├če laufen will.

00:31:09.620 –> 00:31:13.220

Das noch mal zu deinem Thema Wissen, Denken, Lernen und Speichern.

00:31:13.220 –> 00:31:19.140

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und vor allem die Beispiele, die du aufgegriffen hast,

00:31:19.140 –> 00:31:26.140

sind sehr spannend in Bezug auf eben die Fragestellung auch. Das hei├čt, im Grunde

00:31:26.140 –> 00:31:31.860

genommen haben wir ja gewisse Dinge abgespeichert, die wir m├Âglicherweise im Zuge sozusagen eines

00:31:31.860 –> 00:31:36.820

Lernprozesses zwar abgespeichert haben, aber wenn wir sie dann in konkreten Situationen abrufen,

00:31:36.820 –> 00:31:43.900

als abgespeichertes Wissen, um zum Beispiel Probleme zu l├Âsen, bedeutet das zwar, dass wir

00:31:43.900 –> 00:31:49.900

wieder denken, aber nicht unbedingt, dass wir wieder lernen, sondern es kann ja eben einfach

00:31:49.900 –> 00:31:55.540

nur ein Abrufen des abgespeicherten Wissens sein, ohne dass wieder ein Lernprozess unbedingt dabei

00:31:55.540 –> 00:32:00.140

stattfinden muss. Und das k├Ânnen wir ja gerne noch mal gemeinsam ├╝berpr├╝fen, weil das die

00:32:00.140 –> 00:32:04.780

Beispiele, die du jetzt reingebracht hast, das w├Ąren jetzt einfach gute Beispiele daf├╝r, um

00:32:04.780 –> 00:32:07.500

um sozusagen diese These zu st├╝tzen.

00:32:07.500 –> 00:32:09.260

Und das k├Ânnen wir gerne nochmal gemeinsam pr├╝fen.

00:32:09.260 –> 00:32:12.460

Sabine, ich habe gesehen, du wolltest auch noch was erg├Ąnzen.

00:32:12.460 –> 00:32:15.700

Und dann k├Ânnen wir gerne auch nochmal Querbez├╝ge wiederherstellen.

00:32:15.700 –> 00:32:20.660

Ja, ich denke gerade viel und versuche auch, etwas zu lernen.

00:32:20.660 –> 00:32:26.460

Und zwar ist bei mir jetzt ein bisschen, also Max Beispiele habe ich verstanden.

00:32:26.460 –> 00:32:28.860

Die waren jetzt auch f├╝r mich verst├Ąndlich.

00:32:28.860 –> 00:32:34.940

Aber was ist jetzt, wenn ich beim J├╝rgen seinen Chainspritzes angehe

00:32:34.940 –> 00:32:39.420

und habe da eine Truppe, dann kann ich…

00:32:39.420 –> 00:32:46.460

Ich werde lernen, die alle nur, wenn sie auf der gleichen Schiene sind.

00:32:46.460 –> 00:32:49.780

Weil sie m├╝ssen ja dann ihr Wissen…

00:32:49.780 –> 00:32:55.140

Also, sie m├╝ssen denken, sie m├╝ssen daraus eine Erkenntnis sammeln.

00:32:55.140 –> 00:32:57.500

Oder Erkenntnis, oder wie auch immer.

00:32:57.660 –> 00:33:01.660

Und dann haben Sie gelernt, dass dieser Change-Prozess der richtige ist und machen mit.

00:33:01.660 –> 00:33:10.660

Ist das der Grund, warum oft Change-Prozesse scheitern und da das Denken nicht in Lernen umgesetzt wird?

00:33:10.660 –> 00:33:16.660

Mag da jemand drauf eingehen?

00:33:16.660 –> 00:33:18.660

Marc, gerne.

00:33:18.660 –> 00:33:22.660

Da muss ich auch gerade, sehr spannende Frage, die Sie hatten, liebe Sabine.

00:33:22.660 –> 00:33:26.540

da denke ich gerade wieder an China, inwiefern muss und will das auch

00:33:26.540 –> 00:33:30.940

provozieren, vielleicht die Frage an J├╝rgen richten, m├╝ssen meine Mitarbeiter

00:33:30.940 –> 00:33:34.000

├╝berhaupt lernen, wenn ich der Chef bin oder ein Diktator, da brauchst du nicht zu

00:33:34.000 –> 00:33:37.460

lernen, dann machst du das, was ich befehle, sonst bist du weg, dann lernt der automatisch.

00:33:37.460 –> 00:33:41.260

Er muss diese Einsicht nicht haben. Aufgrund von Gewalt, aufgrund von Macht,

00:33:41.260 –> 00:33:45.020

das Thema hatten wir schon vorher vor, Denken und Lernen, Lilli Yasemin, vielen Dank,

00:33:45.020 –> 00:33:49.460

durch Macht aus ├ťbung, nat├╝rlich, das ist nicht meine Art, das entspricht auch

00:33:49.460 –> 00:33:53.380

nicht mal mein Wert. Ich m├Âchte es einfach nur sagen. Es gibt einfach Staaten und Regierungen,

00:33:53.380 –> 00:33:57.340

die funktionieren durch Machtan├╝bung. Da braucht niemand lernen. Du machst das, was ich sage und

00:33:57.340 –> 00:34:01.620

machst da Schluss aus. Ob du lernst oder verstehst, ist mir vollkommen egal. Du lernst dann sp├Ąter,

00:34:01.620 –> 00:34:06.220

wenn ich die eingesperrt habe. Und wir leben jetzt Gott sei Dank in Deutschland. Da muss das jeder

00:34:06.220 –> 00:34:11.060

verstehen. Da muss jeder einsichtig werden. Und die Frage ist halt immer, um dann zur Handlung

00:34:11.060 –> 00:34:16.620

zu kommen mit dem Lernen, ob diese Einsichtigkeit zum Lernen dazugeh├Ârt. Weil viele Leute machen

00:34:16.620 –> 00:34:19.620

Und vielleicht auch was aufgrund dieser Machtaus├╝bung, dieser Gewalt.

00:34:19.620 –> 00:34:22.620

Nicht weil sie einsichtig sind, sondern einfach nur weil der andere st├Ąrker ist.

00:34:22.620 –> 00:34:30.620

Naja, der wichtige Aspekt ist im Grunde genommen, ob jetzt Einsicht dabei ist oder nicht.

00:34:30.620 –> 00:34:35.620

Also Einsicht kann schon dabei sein, aber es darf sich eben nicht nur auf die Einsicht sozusagen richten,

00:34:35.620 –> 00:34:42.620

sondern ganz speziell die Amygdala als Zentrum des emotionalen Bewertungssystems muss ihr Okay dazu geben.

00:34:42.620 –> 00:34:51.980

Und wenn, und das bedeutet relativ einfach ausgedr├╝ckt, dass die Fragen, die wir uns da

00:34:51.980 –> 00:34:58.300

stellen, was habe ich davon und so weiter, k├Ânnte man sehr einfach beantworten mit,

00:34:58.300 –> 00:35:03.060

es muss im Grunde genommen alles sch├Âner, besser und gr├Â├čer sein, in Anf├╝hrungsstrichen. Und das

00:35:03.060 –> 00:35:11.900

ist zum Beispiel auch das, was sich sozusagen im, das Marketing sich bedient, dass in der Regel,

00:35:11.900 –> 00:35:18.180

wenn zum Beispiel Werbung oder sowas gemacht wird, oder allein die, wenn wir uns mal angucken,

00:35:18.180 –> 00:35:23.020

auch Lebensmittel oder sowas, was f├╝r einen Aufwand betrieben wird sozusagen, um diesen

00:35:23.020 –> 00:35:28.460

emotionalen Bereich hier anzusprechen, wie, da werden nicht die B├╝rger, wie sie im Originalen

00:35:28.460 –> 00:35:33.660

aussehen sozusagen, sondern die werden mit allen m├Âglichen Mitteln aufgeh├╝bscht und

00:35:33.660 –> 00:35:40.460

Sonstiges, um hier wirklich das emotionale Zentrum entsprechend auch zu aktivieren.

00:35:40.460 –> 00:35:47.460

Das hei├čt, den Burger essen wir, obwohl wir vielleicht wissen, dass der eigentlich „ungesund“

00:35:47.460 –> 00:35:48.460

ist.

00:35:48.460 –> 00:35:55.340

Das hei├čt, das Verstehen oder die Einsicht alleine ist hier an der Stelle nicht zielf├╝hrend,

00:35:55.340 –> 00:36:01.460

sondern dieser emotionale Bereich spielt eine ganz gro├če Rolle in diesem Zusammenhang.

00:36:01.460 –> 00:36:06.980

Sonst k├Ânnten wir ja auch, ihr kennt das mit den Neujahrsvors├Ątzen, h├Ąufig sind es

00:36:06.980 –> 00:36:10.860

Neujahrsvors├Ątze, wo Menschen dann sagen, ab n├Ąchstes Jahr wird das dann anders,

00:36:10.860 –> 00:36:17.020

nehmen sich ganz viele Dinge vor. Aber die Verhaltens├Ąnderung, die scheitert

00:36:17.020 –> 00:36:20.820

dann auf dem Weg. Vielleicht gibt es einen Sprint die ersten Wochen und

00:36:20.820 –> 00:36:24.660

danach wird das wieder, ger├Ąt das entweder in Vergessenheit oder man h├Ąlt es

00:36:24.660 –> 00:36:28.900

nicht durch, was auch immer dann die Hintergr├╝nde sind. Und deswegen gibt es

00:36:28.900 –> 00:36:32.500

ja so viele Methoden zum Beispiel auch, wo man versucht zum Beispiel die

00:36:32.500 –> 00:36:36.300

die Attraktivit├Ąt nochmal deutlich zu machen, zu gucken.

00:36:36.300 –> 00:36:43.420

Oder auch diese ganzen Fragestellungen aus verschiedenen Kontexten, Weiterbildungskontexten.

00:36:43.420 –> 00:36:48.900

Du musst dein Warum kennen, damit du sozusagen die H├╝rden auch nehmen kannst, damit gerade

00:36:48.900 –> 00:36:54.500

wenn auch in schwierigen Zeiten, auch dieses Gef├╝hl zu wissen, wof├╝r ich es eigentlich

00:36:54.500 –> 00:36:55.500

mache.

00:36:55.500 –> 00:37:02.060

Und also nicht nur das Wissen per se, sondern die Emotionen dahinter auch geschaltet ist.

00:37:02.060 –> 00:37:04.060

der Beweggrund auch da ist.

00:37:04.060 –> 00:37:07.540

Marc, J├╝rgen, Sabine, k├Ânnt ihr damit was anfangen?

00:37:07.540 –> 00:37:09.700

Erst Marc, dann J├╝rgen gerne.

00:37:09.700 –> 00:37:11.860

Yasemin, ich umarme dich wie so oft.

00:37:11.860 –> 00:37:14.300

„What’s in for me?“ Das hatte ich vergessen.

00:37:14.300 –> 00:37:16.460

Was habe ich davon? Mit dem Essen…

00:37:16.460 –> 00:37:18.900

Das ist immer wieder darauf zur├╝ckzuf├╝hren.

00:37:18.900 –> 00:37:22.620

Mit dem Essen, da habe ich davon, Zucker ist ja ein Belohnungssystem.

00:37:22.620 –> 00:37:25.060

Wenn ich wei├č, dass ein Burger ungesund ist,

00:37:25.060 –> 00:37:27.300

aber auch wei├č, wie lecker der schmeckt,

00:37:27.300 –> 00:37:29.460

dann entscheide ich emotional,

00:37:29.620 –> 00:37:32.460

dass diese Belohnung, dieser Zucker, besser f├╝r mich ist,

00:37:32.460 –> 00:37:34.140

als die Gesundheit meines K├Ârpers.

00:37:34.140 –> 00:37:36.500

Das ist eine unbewusste, schnelle Entscheidung.

00:37:36.500 –> 00:37:39.700

Und wenn ich auch wei├č, dass Laufen f├╝r mich total gesund ist,

00:37:39.700 –> 00:37:41.580

weil ich was f├╝r meinen K├Ârper mache,

00:37:41.580 –> 00:37:44.420

wenn ich aber auch wei├č, dass sitzen und auf dem Sofa liegen

00:37:44.420 –> 00:37:47.820

auch eine Entspannung ist und mir guttut, weil ich da Erinnerungen habe,

00:37:47.820 –> 00:37:50.500

dann ist mir das Laufen in dem Moment nicht so wichtig.

00:37:50.500 –> 00:37:53.900

Dann habe ich f├╝r mich entschieden, dass das Ausruhen f├╝r meinen K├Ârper

00:37:53.900 –> 00:37:55.980

f├╝r mich mehr wert ist als die Gesundheit.

00:37:55.980 –> 00:37:59.420

Und sich dann dar├╝ber klar zu werden, das ist immer der zentrale Punkt,

00:37:59.580 –> 00:38:04.340

diskutieren. Das What’s in for me, dieser Punkt, was ist mir wirklich wichtig, was will ich wirklich?

00:38:04.340 –> 00:38:11.580

Diese Frage k├Ânnen wir nur und nur wir uns immer selber stellen und in dem Falle ist meine Gesundheit, das ist dann die harte und

00:38:11.580 –> 00:38:18.340

traurige Antwort, sowohl mit dem Burger ist mir meine Gesundheit dann unwichtiger als das Belohnungssystem. Zucker ist ja lecker,

00:38:18.340 –> 00:38:25.700

davon lebt ja eine ganze Industrie und auch das Laufen, jeder wei├č, dass Bewegung wichtig ist, aber wenn ich mich f├╝rs Stuhl oder f├╝r Sofa

00:38:25.860 –> 00:38:29.220

entscheide also auf dem Sofa liegen

00:38:29.220 –> 00:38:31.980

entscheide, dann ist mir das Ausruhen

00:38:31.980 –> 00:38:33.460

wichtiger. Wohl wissentlich, dass ich das

00:38:33.460 –> 00:38:37.220

genau auch schon gelesen habe, dass

00:38:37.220 –> 00:38:37.220

Bewegung eigentlich meinem K├Ârper gut tut.

00:38:37.220 –> 00:38:43.780

Ja und wir k├Ânnen hier auch wieder ins

00:38:43.780 –> 00:38:45.180

Gehirn andocken. Wir hatten auch

00:38:45.180 –> 00:38:48.900

dar├╝ber schon gesprochen, dass wir

00:38:48.900 –> 00:38:51.380

allein im Ruhezustand sozusagen ganz viel

00:38:51.380 –> 00:38:54.580

Energieverbrauch ja auch schon haben, also 20

00:38:51.380 –> 00:38:56.980

Prozent rund und das Gehirn ist sozusagen, also das m├Âchte deswegen auch nicht so viel

00:38:56.980 –> 00:38:58.380

Energie aufwenden.

00:38:58.380 –> 00:39:06.060

Und auf der Couch liegen zu bleiben ist zum Beispiel dann im Sinne des Energieeinsparens,

00:39:06.060 –> 00:39:10.980

also nicht mehr Energie aufbringen zu wollen, auch ein Faktor, der hier eine Rolle spielt,

00:39:10.980 –> 00:39:19.220

warum die Couch eben viel attraktiver zun├Ąchst erscheint und es andere Hebel braucht, die

00:39:19.220 –> 00:39:25.460

beitragen, sozusagen in diese ├ťberwindung m├Âglicherweise reinzukommen, um dann eben doch

00:39:25.460 –> 00:39:30.620

noch mal eine Runde Sport zu treiben, Bewegung zu haben oder was auch immer. J├╝rgen.

00:39:30.620 –> 00:39:37.220

Ja, sorry, wenn ich jetzt das Radl etwas zur├╝ckdrehe, aber nachdem der Marc mir eine

00:39:37.220 –> 00:39:42.420

provokative Frage gestellt hat, m├Âchte ich die nicht im Raum stehen lassen und beantworten. Und

00:39:42.420 –> 00:39:48.460

zwar im Zusammenhang, wenn ich das richtig verstanden habe, er sagte, wenn ich einen

00:39:48.460 –> 00:39:56.260

Chat habe, der seine Machtposition aus├╝bt, brauche ich dann ├╝berhaupt Mitarbeiter, die lernen. Und

00:39:56.260 –> 00:40:03.060

da sage ich, gerade f├╝r mich ist prototypisch, diese Position Macht und Machtaus├╝bung f├╝r

00:40:03.060 –> 00:40:10.980

f├╝r Lernen. Denn der Mitarbeiter, der hat im Grunde genommen auf der Meta-Ebene zwei verschiedene

00:40:10.980 –> 00:40:17.680

Verhaltensoptionen, n├Ąmlich er bleibt im Unternehmen oder er verl├Ąsst es und

00:40:17.680 –> 00:40:24.900

egal was er tut, gleich welche L├Âsung er zieht, das ist f├╝r mich ein typischer

00:40:24.900 –> 00:40:31.620

Lernprozess, der das Verhalten bestimmt aufgrund eines Initials, einer

00:40:31.620 –> 00:40:40.340

Information oder auch eines Weizes, der an ihn herangetragen wurde, der dann ├╝ber

00:40:40.340 –> 00:40:48.380

einen Lernprozess bestimmt, ich entscheide mich f├╝rs Bleiben oder ich entscheide mich f├╝rs Weggehen.

00:40:48.380 –> 00:40:54.260

Ich bleibe deswegen, weil es f├╝r mich ├╝berlebensnotwendig ist oder auf der anderen Seite aus anderen Gr├╝nden.

00:40:54.260 –> 00:41:00.860

Das wollte ich auf jeden Fall noch mal aus meiner Sicht, aus meiner Sicht beantwortet haben. Vielen Dank.

00:41:00.860 –> 00:41:02.860

Ja gerne, Marc.

00:41:02.860 –> 00:41:07.900

Ja, wir sehen was wir wollen, lieber J├╝rgen. Du hast zu 100 Prozent Recht, genau wie ich auch.

00:41:07.900 –> 00:41:11.540

Ich spreche nicht und das war, wenn du siehst, wie Informationen untergehen.

00:41:11.540 –> 00:41:15.540

In der Demokratie, ich spreche einmal, habe ich verglichen, die Demokratie in

00:41:15.540 –> 00:41:18.700

Deutschland, wie Unternehmen funktionieren und das zweite Beispiel

00:41:18.700 –> 00:41:22.660

war Politik und China und nat├╝rlich kannst du dich entscheiden, nicht meiner

00:41:22.660 –> 00:41:26.140

Meinung zu sein. Du kannst auch entscheiden zu gehen, nur du wirst dann

00:41:26.140 –> 00:41:29.380

aus meiner Partei ausgeschlossen und landest im Knast und dann fragt dein

00:41:29.380 –> 00:41:32.940

Gehirn sich auch wieder, what’s in for me? M├Âchte ich verbannt werden oder m├Âchte

00:41:32.940 –> 00:41:36.020

ich weiterhin so leben? Die freie Wahl hast du und ich entscheide dann f├╝r dich

00:41:36.020 –> 00:41:39.140

als Staatsoberhaupt, wo du landen wirst. Du hast immer die freie Entscheidung.

00:41:39.140 –> 00:41:41.940

Wenn du den Rest deines Lebens in einem Gulag verbringen willst und im

00:41:41.940 –> 00:41:46.460

Gef├Ąngnis, viel Spa├č. Und als Unternehmer in Deutschland, hier ist es Gott sei Dank

00:41:46.460 –> 00:41:50.380

anders und darum bin ich dankbar, wirklich dankbar, in diesem Land leben zu

00:41:50.380 –> 00:41:53.940

d├╝rfen. Ich wollte nur sagen, diese Vergleiche, die wir heranziehen, immer ist

00:41:53.940 –> 00:41:57.900

es allgemeing├╝ltig f├╝r das Verhalten eines Menschen, wie Menschen gesteuert

00:41:57.900 –> 00:42:01.500

werden, wie Menschen sich verhalten und immer wieder auf die Frage zur├╝ckzukommen,

00:42:01.500 –> 00:42:05.540

what’s in for me? What’s in for me? In Deutschland gehe ich, dann soll der Chef

00:42:05.540 –> 00:42:10.020

sehen, wer die Arbeit macht. Vollkommen klar. Es gibt aber manchmal Situationen, da entscheidet

00:42:10.020 –> 00:42:15.340

auch ein anderer oder ich entscheide mich, auch dass ich in eine bestimmte Richtung gehe,

00:42:15.340 –> 00:42:19.540

hat dann aber auch die Konsequenzen zu tragen und immer wieder kommen wir dann darauf zur├╝ck,

00:42:19.540 –> 00:42:21.540

what’s in for me, was ist besser f├╝r mich.

00:42:21.540 –> 00:42:30.740

Ja und vor allen Dingen ist das Beispiel, denke ich, gar nicht so weit hergegriffen.

00:42:30.740 –> 00:42:35.420

Das h├Ârt sich zwar so heftig in Anf├╝hrungsstrichen an, wenn wir dann ├╝ber China oder sowas

00:42:35.420 –> 00:42:39.680

sprechen. Aber im Grunde genommen haben wir ja auch ├Ąhnliche Verh├Ąltnisse,

00:42:39.680 –> 00:42:43.880

teilweise auch in Deutschland in Unternehmen. Das hei├čt nat├╝rlich

00:42:43.880 –> 00:42:48.620

unterschiedlich stark ausgepr├Ągt, aber letztendlich haben wir auch hier immer

00:42:48.620 –> 00:42:55.520

wieder die Situation, dass eben von von oben gewisse Dinge vorgegeben werden.

00:42:55.520 –> 00:42:59.460

Wir haben unterschiedliche F├╝hrungskr├Ąfte, die mit Macht

00:42:59.460 –> 00:43:03.780

unterschiedlich umgehen, ihre Rolle als F├╝hrungskraft unterschiedlich

00:43:03.780 –> 00:43:10.140

ausleben und dementsprechend auch immer wieder Leitplanken, in denen wir uns sozusagen bewegen.

00:43:10.140 –> 00:43:15.220

Und ganz h├Ąufig ist es ja so, dass obwohl zum Beispiel auch eine gro├če Unzufriedenheit da ist,

00:43:15.220 –> 00:43:19.900

also da w├╝rde ich jetzt den wesentlichen Unterschied sehen, in China ist es dann vielleicht

00:43:19.900 –> 00:43:27.100

so, da habe ich zwar auch theoretisch die Option zu bleiben oder zu gehen, aber geht es mir dann

00:43:27.100 –> 00:43:30.860

in einem anderen Unternehmen wirklich so viel besser? Sei mal da hingestellt, weil da habe ich

00:43:30.860 –> 00:43:36.260

m├Âglicherweise nicht ganz so viel Auswahl, was das anbetrifft, w├Ąhrend wir

00:43:36.260 –> 00:43:40.140

m├Âglicherweise in Deutschland vielleicht tats├Ąchlich auch Unternehmen finden

00:43:40.140 –> 00:43:45.060

k├Ânnen, wo die Leitplanken unterschiedlich gesetzt sind, anders

00:43:45.060 –> 00:43:49.740

gesetzt sind. Und ich bin aber sehr vorsichtig in den gew├Ąhlten

00:43:49.740 –> 00:43:54.260

Formulierungen, denn ich finde, dass auch in Deutschland, obwohl es so freiz├╝gig

00:43:54.260 –> 00:43:58.740

an vielen Stellen erscheint, eben doch gerade in diesen sehr hierarchischen

00:43:58.740 –> 00:44:03.300

Strukturen in vielen Unternehmen nach wie vor, obwohl sie sich sehr stark teilweise bem├╝hen,

00:44:03.300 –> 00:44:09.340

doch wirklich auch echt Herausforderungen einfach da sind. Und das hat noch nicht mal was damit zu

00:44:09.340 –> 00:44:13.700

tun, dass sie nicht bestrebt sind, das zu ver├Ąndern, sondern dass sie wirklich hier an

00:44:13.700 –> 00:44:19.940

Herausforderungen sto├čen sozusagen und das in der Umsetzung nicht immer so gut funktioniert.

00:44:19.940 –> 00:44:27.100

Aber hier hat dann der Mitarbeiter dann durchaus, sagen wir mal, die Option, das Unternehmen dann

00:44:27.100 –> 00:44:32.340

auch zu wechseln und tats├Ąchlich woanders in Anf├╝hrungsstrichen was f├╝r ihn passenderes,

00:44:32.340 –> 00:44:38.220

besseres zu finden, was auch immer das sein mag. Allerdings gibt es ganz viele Menschen,

00:44:38.220 –> 00:44:45.820

die auch hier wieder in der Unzufriedenheit in Anf├╝hrungsstrichen verharren und nicht die F├╝├če

00:44:45.820 –> 00:44:49.540

in die Hand nehmen, um tats├Ąchlich zu switchen. Hier gibt es mit Sicherheit auch nochmal

00:44:49.540 –> 00:44:54.820

Unterschiede, wenn wir jetzt gucken, generationsspezifisch, wie sind wir sozialisiert

00:44:54.820 –> 00:45:00.080

und so weiter. Das ver├Ąndert sich ja jetzt gerade auch bei der j├╝ngeren

00:45:00.080 –> 00:45:04.880

Nachwuchsgeneration sozusagen. Da ist das Verhalten jetzt schon mal ganz anders,

00:45:04.880 –> 00:45:09.240

was zutage tritt. Aber insgesamt k├Ânnen wir festhalten, zun├Ąchst einmal hier,

00:45:09.240 –> 00:45:13.300

dass auch die eine gewisse Unzufriedenheit sozusagen nicht unbedingt

00:45:13.300 –> 00:45:16.360

und da sind wir auch wieder beim Energiesparen und so weiter und so fort,

00:45:16.360 –> 00:45:19.780

Komfortzone, das ist so ein bekannter Begriff in dem Zusammenhang, der

00:45:19.780 –> 00:45:22.960

verwendet wird, dass es nicht unbedingt dazu f├╝hrt, dass ich eben auch

00:45:22.960 –> 00:45:26.960

tats├Ąchlich in die Ver├Ąnderungen gehe, weil nat├╝rlich auch so Aspekte wie Sicherheit,

00:45:26.960 –> 00:45:30.560

das Sicherheitsbed├╝rfnis etc. auch an der Stelle greifen.

00:45:30.560 –> 00:45:33.720

Und da sieht man wieder, wie komplex diese Themen dann letztendlich auch sind.

00:45:33.720 –> 00:45:39.960

Das hei├čt, es sind nicht einzelne Einflussfaktoren, sondern es kommen ganz verschiedene Faktoren

00:45:39.960 –> 00:45:48.340

zusammen, die letztendlich in Summe betrachtet dann beim Einzelnen dazu f├╝hren, ob auf der

00:45:48.340 –> 00:45:52.500

einer Seite Lernen stattfindet, ob Ver├Ąnderungen initiiert werden und so

00:45:52.500 –> 00:45:57.020

weiter und so fort. Und jetzt m├Âchte ich gerne noch mal fragen, liebe Sabine,

00:45:57.020 –> 00:46:00.780

deine Frage von vorhin, ist die denn ausreichend beantwortet worden oder

00:46:00.780 –> 00:46:03.900

magst du hier auch noch mal andocken?

00:46:03.900 –> 00:46:08.860

Yasemin, du hast mir gerade aus der Seele gesprochen mit deiner Zusammenfassung.

00:46:08.860 –> 00:46:13.460

Ja, ich versuche schon den Weg dann mit euch zu gehen und der ist f├╝r mich auch

00:46:13.460 –> 00:46:16.900

schon ein bisschen einleuchten. Ich frage mich nur, wie sieht es jetzt in der

00:46:16.900 –> 00:46:23.020

Realit├Ąt aus und da ist das, was du gerade gesagt hast, wenn ich heute so ein Startup sehe, da

00:46:23.020 –> 00:46:30.180

trennen sich oft nach einer Zeit die Wege, weil nach eurem Prozess jetzt zu sagen, die Leute

00:46:30.180 –> 00:46:35.300

denken, die Leute lernen und die sehen, das passt nicht zusammen, also trennen sich unsere Wege.

00:46:35.300 –> 00:46:42.460

Wenn ich jetzt aber wieder meine Konzernwelt zur├╝ckdenke, das geht da teilweise gar nicht,

00:46:42.460 –> 00:46:46.540

weil sie k├Ânnen dann nat├╝rlich sagen, ich denke und ich lerne und das ist

00:46:46.540 –> 00:46:51.680

nichts f├╝r mich und ich gehe. Nur dann gehe ich von A nach B und B ist im

00:46:51.680 –> 00:46:58.540

Prinzip nicht viel anders als A. Also versuche ich dann f├╝r mich manchmal das

00:46:58.540 –> 00:47:02.900

Lernen auszuschalten und denke eigentlich nur in dem vorgegebenen

00:47:02.900 –> 00:47:07.740

Prozess, was nat├╝rlich wahrscheinlich das Thema, was du gerade schon dargestellt

00:47:07.740 –> 00:47:11.460

hast, am 15. das Geld auf dem Konto ist, meine Sicherheit gibt, aber vielleicht

00:47:11.460 –> 00:47:14.940

nicht unbedingt die Zufriedenheit. Ist das so richtig?

00:47:14.940 –> 00:47:21.900

Im Grunde genommen ja. Und was deutlich wird, dass es eben vor dem Hintergrund

00:47:21.900 –> 00:47:26.580

verschiedener Abw├Ągungen letztendlich dann auch diese Entscheidungen getroffen werden.

00:47:26.580 –> 00:47:35.140

Und letztendlich, gerade was du auch gesagt hast, also gerade beispielsweise Konzernwelt,

00:47:35.140 –> 00:47:39.980

ja, dann habe ich m├Âglicherweise andere Strukturen woanders in einem Unternehmen.

00:47:39.980 –> 00:47:43.660

Aber letztendlich sind es auch wieder hierarchische Strukturen.

00:47:43.660 –> 00:47:47.900

Das hei├čt, es kann zwar sein, dass es abweichende Kulturen gibt.

00:47:47.900 –> 00:47:51.340

Aber letztendlich bedeutet das nicht unbedingt, dass ich dann

00:47:51.340 –> 00:47:54.980

in der Konzernwelt unbedingt alle Freiheiten genie├če.

00:47:54.980 –> 00:47:58.900

Und wenn ich dann mehrfach bereits den Job mal gewechselt habe und

00:47:58.900 –> 00:48:04.540

f├╝r mich realisiert habe, dass es dann doch ├Ąhnlich nur an linksrum

00:48:04.540 –> 00:48:06.620

oder rechtsrum gedreht wird, an den Schr├Ąubchen,

00:48:07.300 –> 00:48:12.860

Und dann stellt sich nat├╝rlich auch die Frage, und dann sind wir jetzt in der Abw├Ągung sozusagen,

00:48:12.860 –> 00:48:17.620

dann habe ich im Prinzip einen Lernprozess hinter mich gebracht, die zu Erkenntnissen

00:48:17.620 –> 00:48:22.340

beigetragen hat, um dann eben auch die Frage zu beantworten, wie gehe ich denn jetzt damit

00:48:22.340 –> 00:48:23.340

um?

00:48:23.340 –> 00:48:29.340

Und dann sind wir auch schon wieder bei dem Aspekt der Anpassungsf├Ąhigkeit, das hei├čt,

00:48:29.340 –> 00:48:33.780

was mache ich denn jetzt sozusagen, damit es mir trotzdem in dieser Situation gut geht

00:48:33.780 –> 00:48:39.220

und dass ich nicht sozusagen von einem Unternehmen zum n├Ąchsten st├Ąndig wechsle auf der Suche nach

00:48:39.220 –> 00:48:45.820

etwas, was ich m├Âglicherweise so in der Form auch nicht finden werde. Also da sind verschiedene

00:48:45.820 –> 00:48:51.300

Abw├Ągungen, die letztendlich dann stattfinden und auch wieder vor dem Hintergrund der Erfahrung,

00:48:51.300 –> 00:48:58.340

die ich gesammelt habe und der Lernprozesse, die vorangegangen sind. Und je unterschiedlicher eben

00:48:58.340 –> 00:49:03.420

die Lernprozesse, die durchlaufen wurden, desto unterschiedlicher kann dann auch zum Beispiel

00:49:03.420 –> 00:49:08.720

Beispiel das Verhalten ausfallen. Also das hei├čt, die Lernprozesse, die durchlaufen werden, die

00:49:08.720 –> 00:49:14.100

docken ja dann, also die Erkenntnisse daraus, die docken ja dann auch an verschiedenen Punkten

00:49:14.100 –> 00:49:19.420

immer wieder an. Und je nachdem, welche Vorerfahrungen ich gemacht habe und wie dieses

00:49:19.420 –> 00:49:24.380

Gesamtkonstrukt meines neuronalen Netzwerkes gestrickt ist, wie ich sozialisiert bin, aus

00:49:24.380 –> 00:49:30.260

welcher Kultur ich komme, in welcher Familie ich gro├č geworden bin, danach sozusagen richtet sich

00:49:30.260 –> 00:49:36.460

dann auch letztendlich das Verhalten. Und Verhalten kann Aktion bedeuten, Verhalten

00:49:36.460 –> 00:49:42.960

kann aber auch bedeuten „Ich bleibe“. Und das ist etwas, was dann relativ schwierig

00:49:42.960 –> 00:49:47.220

im Au├čen zu beurteilen ist. Das hei├čt, wenn wir zum Beispiel Ver├Ąnderungen initiieren

00:49:47.220 –> 00:49:50.940

wollen, k├Ânnen wir ÔÇô und da sind wir jetzt bei dem Hebel „Input“ ÔÇô dann k├Ânnen

00:49:50.940 –> 00:49:57.340

wir was reingeben. Wir wissen aber jetzt nicht, wie das neuronale Netzwerk ist, das im Hintergrund

00:49:57.340 –> 00:50:02.480

abgespeichert und hinterlegt ist und wo das jetzt genau andocken wird, ob es ankommt oder

00:50:02.480 –> 00:50:07.660

nicht ankommt oder was dann damit passiert und sehen es dann wieder an der Verhaltensgr├Â├če

00:50:07.660 –> 00:50:12.060

sozusagen als Ergebnis, ob was passiert ist oder nicht, ob wir das Gef├╝hl haben, dass

00:50:12.060 –> 00:50:13.060

was passiert ist oder nicht.

00:50:13.060 –> 00:50:18.940

Und dann k├Ânnen wir wieder ├╝berpr├╝fen und k├Ânnen sagen, okay, wir d├╝rfen wieder die

00:50:18.940 –> 00:50:25.000

Inputgr├Â├če ver├Ąndern in der Hoffnung, dass wir dann bei der Outputgr├Â├če ein anderes

00:50:25.000 –> 00:50:26.140

Ergebnis erzielen.

00:50:26.140 –> 00:50:33.540

und dabei verschiedene Parameter aus der Hirnforschung sozusagen aufgreifen, wo wir wissen, dass das m├Âgliche Ans├Ątze sind,

00:50:33.540 –> 00:50:39.140

die hier in Anfangstrichen in die gew├╝nschte oder richtige Richtung gehen.

00:50:39.140 –> 00:50:46.340

Aber wir k├Ânnen nicht bis zum Ende planen, wenn ich A reingebe, kommt auf jeden Fall auch B raus und das ist das Ziel.

00:50:46.340 –> 00:50:51.540

Sondern wir haben, und da wird ja dann auch h├Ąufig von einer Blackbox gesprochen,

00:50:51.540 –> 00:50:56.720

Wir haben eine Blackbox, wo wir nicht reingucken k├Ânnen und dementsprechend auch nicht immer

00:50:56.720 –> 00:50:58.520

planbar das Ergebnis.

00:50:58.520 –> 00:51:03.040

Wir haben aber trotzdem aus der Hirnforschung verschiedene Aspekte, die wir aufgreifen k├Ânnen.

00:51:03.040 –> 00:51:07.360

Und das ist zum Beispiel dieser Aspekt der Emotionalit├Ąt in dem Zusammenhang.

00:51:07.360 –> 00:51:15.240

Das hei├čt, wenn es mir gelingt, jemanden emotional zu bewegen ÔÇô und das geschieht

00:51:15.240 –> 00:51:20.800

eben in der Regel dadurch, dass ich gewisse Dinge zum Beispiel als sch├Âner, besser und

00:51:20.800 –> 00:51:27.900

gr├Â├čer darstelle, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass mein Gegen├╝ber an der Stelle auch andockt

00:51:27.900 –> 00:51:30.240

und mitgeht sozusagen.

00:51:30.240 –> 00:51:32.240

Marc, J├╝rgen, Sabine.

00:51:32.240 –> 00:51:33.880

Ja, wollt ihr da gerne nochmal?

00:51:33.880 –> 00:51:35.240

Sabine und dann Marc gerne.

00:51:35.240 –> 00:51:44.840

Ja, was sich daraus f├╝r mich ergibt, ist es f├╝r manche Leute nicht einfacher im Sinne

00:51:44.840 –> 00:51:51.080

der Zufriedenheit und der Sicherheit, das Denken und Lernen an gewissen Punkten

00:51:51.080 –> 00:51:59.440

auszuschalten und ihr Leben zu leben, was jetzt insbesondere einmal an Jobs in der

00:51:59.440 –> 00:52:04.320

Konzernwelt andockt, aber vielleicht auch in der heutigen Politik oft andockt.

00:52:04.320 –> 00:52:10.360

Dass ich da einfach meinen Weg gehe und sage, nicht unbedingt bewusst,

00:52:10.360 –> 00:52:13.960

wahrscheinlich nachdem, was wir jetzt besprochen haben, auch oft unbewusst,

00:52:13.960 –> 00:52:17.560

sozusagen den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.

00:52:17.560 –> 00:52:21.240

Und der ist dann nicht verkoppelt mit Denken und Lernen.

00:52:21.240 –> 00:52:27.440

Bisschen provozierend, aber vielleicht trotzdem bekomme ich eine Antwort.

00:52:27.440 –> 00:52:31.920

Ja, also durchaus denkbar ist ja auch wieder ein Ergebnis sozusagen

00:52:31.920 –> 00:52:35.120

von vorangegangenen Lernprozessen, die stattgefunden haben.

00:52:35.120 –> 00:52:38.200

Und wenn ich zum Beispiel das Gef├╝hl habe,

00:52:38.200 –> 00:52:40.400

dass es sowieso nichts bringt,

00:52:40.480 –> 00:52:44.760

oder wenn ich das gelernt habe, sozusagen in der Vergangenheit.

00:52:44.760 –> 00:52:51.000

Oder dass ich vielleicht sogar, wenn ich vorbreche oder irgendwie was ver├Ąndere,

00:52:51.000 –> 00:52:53.400

dass es vielleicht mit Schmerz einhergeht.

00:52:53.400 –> 00:52:58.280

Und ja, also kann ja auch eine Schmerzvermeidung beispielsweise sein,

00:52:58.280 –> 00:53:04.600

den Job eben nicht zu ver├Ąndern, nicht zu einem neuen Arbeitgeber zu gehen.

00:53:04.600 –> 00:53:09.360

Und hier m├Âchte ich auch noch mal betonen, dass das auch

00:53:10.200 –> 00:53:14.100

Wir sind dann auch relativ schnell in den Bewertungen drin.

00:53:14.100 –> 00:53:18.880

Es gibt durchaus Menschen, die einfach nur auch zufrieden sind mit dem, was sie haben,

00:53:18.880 –> 00:53:24.760

und dass das auch genauso legitim ist wie bei der anderen Person, die m├Âglicherweise

00:53:24.760 –> 00:53:30.620

eben nach mehr strebt und deswegen sich entscheidet, vielleicht wenn es zum Beispiel keine Bef├Ârderung

00:53:30.620 –> 00:53:33.560

oder Ähnliches bekommt, eben auch das Unternehmen zu wechseln.

00:53:33.560 –> 00:53:40.160

Und ein anderer sich aber entscheidet, dass vielleicht die Arbeit gar nicht der Lebensmittel

00:53:40.160 –> 00:53:45.280

Punkt ist, sondern einfach nur um Geld zu verdienen und ein sch├Ânes Leben an

00:53:45.280 –> 00:53:50.560

anderer Stelle sozusagen, also zum Beispiel privat sch├Âne Dinge zu tun und

00:53:50.560 –> 00:53:55.280

dass das eben durchaus auch legitim ist, weil h├Ąufig bei diesen Diskussionen dann

00:53:55.280 –> 00:54:00.120

diese Bewertung da ist, so als ob das eine gut und das andere irgendwie schlecht

00:54:00.120 –> 00:54:04.000

w├Ąre. Interessant aus der Unternehmensperspektive ist allerdings,

00:54:04.000 –> 00:54:07.760

wenn wir jetzt noch mal auf diesen Aspekt des Changes sozusagen drauf

00:54:07.760 –> 00:54:14.280

blicken. Was kann ich denn tun oder wie kann ich denn schauen, ebenso viele wie m├Âglich Mitarbeiter

00:54:14.280 –> 00:54:20.920

hier auch in diesen Ver├Ąnderungsprozess, der notwendig ist an vielen Stellen, eben einzubinden

00:54:20.920 –> 00:54:31.400

und mitzunehmen, dass hier sozusagen beispielsweise keine Widerst├Ąnde entstehen oder die herausfordernde

00:54:31.400 –> 00:54:36.480

Situation ist, wenn noch nicht mal Widerstand entsteht, weil zum Beispiel die Glaubw├╝rdigkeit

00:54:36.480 –> 00:54:41.120

angezweifelt wird, weil die Mitarbeiter beispielsweise so lange schon in einem Unternehmen sind,

00:54:41.120 –> 00:54:45.480

dass sie wissen, dass es alle paar Jahre einmal links und einmal rechts rum gedreht wird,

00:54:45.480 –> 00:54:52.320

sodass sie sich sozusagen, wenn neue Informationen kommen und eine Richtung vorgegeben wird,

00:54:52.320 –> 00:54:57.760

beispielsweise noch nicht mal mehr darum k├╝mmern, weil sie sagen, es geht sowieso auch wieder vorbei,

00:54:57.760 –> 00:55:02.400

in ein paar Jahren ist es wieder andersrum. Und das stellt nat├╝rlich Unternehmen aus einer

00:55:02.400 –> 00:55:06.160

anderen Perspektive betrachtet vor eine Herausforderung. Aber f├╝r den Betroffenen,

00:55:06.160 –> 00:55:10.320

f├╝r den Einzelnen, dem muss es dadurch nicht unbedingt schlechter gehen.

00:55:10.320 –> 00:55:15.120

Marc, du wolltest auch noch was anschlie├čen. Ach, gro├čartig. Was f├╝r ein toller Raum. Liebe

00:55:15.120 –> 00:55:19.920

Sabine, Antwort an dich. Wieder, ich komme wieder zur├╝ck. „What’s in for me“, hat Yasmin ja gerade

00:55:19.920 –> 00:55:25.080

erkl├Ąrt. Das Gehirn braucht sehr viel Energie, wenn es einen anderen Weg gehen will. Wenn ich

00:55:25.080 –> 00:55:29.040

der Typ bin, der es bequemer und ruhiger haben will, „What’s in for me“, dann mache ich das,

00:55:29.040 –> 00:55:32.200

dann laufe ich halt mit der Masse. Und einen Raum, den wir auch schon mal hatten,

00:55:32.200 –> 00:55:35.160

Pioniergeist, es gibt auch Menschen, die entscheiden, ich mache es noch mal und

00:55:35.160 –> 00:55:38.600

musste gerade spontan an Edison denken, der auch tausend Mal versucht hat, die

00:55:38.600 –> 00:55:43.320

Gl├╝hbirne zu erfinden und 999 Mal, Prozentzahl m├Âgen nicht stimmen, geht ja nur um die

00:55:43.320 –> 00:55:47.800

Geschichte, 999 Mal hat es nicht geklappt. Dann noch, mein letzter Punkt, auf

00:55:47.800 –> 00:55:51.160

Gelerntes zur├╝ckzugreifen, out of the box. Ich m├Âchte mich bei dir, die

00:55:51.160 –> 00:55:55.720

Yasemin, bedanken f├╝r ein Wort, was sich dieses Jahr unver├Ąnderlich f├╝r den

00:55:55.720 –> 00:55:59.800

Rest meines Lebens in meinem Kopf verankert hat, eingebrannt hat. Du hast

00:55:59.800 –> 00:56:04.200

das Wort Leitplanken benutzt, was ich gro├čartig finde. In Zusammenhang kloppt

00:56:04.200 –> 00:56:08.360

er bei mir sofort auf Leitplanke, Klammer auf, out of the box denken, Klammer auf

00:56:08.360 –> 00:56:11.640

Ver├Ąnderung. Und jetzt mal letzter Punkt, ich fand es unheimlich spannend. Ich habe

00:56:11.640 –> 00:56:15.560

gestern geh├Ârt einen Bericht ├╝ber eine Frau, die Chefin einer Werksleiterin in

00:56:15.560 –> 00:56:18.440

Ostdeutschland war, in einem Automobilwerk. Ich glaube, das ist die

00:56:18.440 –> 00:56:22.040

einzige Werksleiterin in einem Automobilwerk und da gab es eine

00:56:22.040 –> 00:56:26.000

Untersuchung, ├╝ber das habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, warum wir so wenig

00:56:26.000 –> 00:56:29.960

Ostdeutsche in den F├╝hrungsetagen haben. Das war mir eigentlich egal. Ich habe

00:56:29.960 –> 00:56:32.680

nie ├╝berlegt, woher die F├╝hrung, woher die F├╝hrung kommt in unseren

00:56:32.680 –> 00:56:36.560

F├╝hrungsetagen in Deutschland. Das kommt daher, was Yasemin mir erkl├Ąrt hat mit den

00:56:36.560 –> 00:56:41.280

Leitplanken, gelernte, also die westliche, das was wir gelernt haben, was westliche

00:56:41.280 –> 00:56:44.680

F├╝hrungskr├Ąfte gelernt haben, indem sie im Ausland waren und so weiter und so

00:56:44.680 –> 00:56:48.040

weiter, das haben die damals noch nicht gemacht. Die hatten nicht die M├Âglichkeit

00:56:48.040 –> 00:56:53.680

ins Ausland zu gehen und wenn ein Vorstand und wenn der Vorstand oder wer auch immer neue

00:56:53.680 –> 00:56:57.960

Stellen entscheidet in F├╝hrung in Unternehmen in Deutschland, dann greifen die auf Gelerntes

00:56:57.960 –> 00:57:01.800

zur├╝ck und wenn der Marc in New York war und Amerika war und gute Erfahrungen gemacht hat,

00:57:01.800 –> 00:57:05.720

dann wird auch der Nachfolger von Marc vielleicht nicht in New York gewesen sein oder in Barcelona

00:57:05.720 –> 00:57:10.560

und durch das Gelernte zur├╝ckgreifen, werden die Stellen wieder besetzt mit den Leuten,

00:57:10.560 –> 00:57:15.040

die das Gleiche gelernt haben wie ich, denn was der Marc gelernt hat, war gut, das hat ja bis

00:57:15.040 –> 00:57:19.120

heute zu einem guten Ergebnis gef├╝hrt. Und das ist der Grund, warum, das war die Erkl├Ąrung daf├╝r

00:57:19.120 –> 00:57:23.600

nach einer Untersuchung, warum die F├╝hrungskr├Ąfte, also ganz, ganz minimal, also nicht mal im

00:57:23.600 –> 00:57:27.920

zweistelligen Bereich in deutschen Unternehmen aus westdeutschen bestehen und nicht aus ostdeutschen.

00:57:27.920 –> 00:57:33.080

Und dann sind wir wieder bei Leitplanken und Out-of-the-Box-Denker. Danke f├╝rs Zuh├Âren und

00:57:33.080 –> 00:57:37.920

einen ganz tollen Tag f├╝r euch. Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen, wenn du magst,

00:57:37.920 –> 00:57:43.000

kannst du auch noch mal andocken, beziehungsweise wenn du nicht noch mal einen Beitrag mit reingeben

00:57:43.000 –> 00:57:48.880

magst dann gerne das Schlusswort sozusagen f├╝r heute. Und dann wei├č ich nicht, Marc,

00:57:48.880 –> 00:57:52.000

du hast dich jetzt schon verabschiedet, ob du dann nochmal ein Schlusswort sagen m├Âchtest

00:57:52.000 –> 00:57:58.720

und dann gerne noch Sabine J├╝rgen. Ja, ich komme gleich zum Schlusswort und

00:57:58.720 –> 00:58:06.240

bedanke mich wie immer f├╝r eure Beitr├Ąge, f├╝r die mannigfalten Initiale, die ihr gesetzt habt

00:58:06.240 –> 00:58:13.080

zu diesem Thema, das sicherlich wirklich

00:58:13.080 –> 00:58:16.920

von der Dimension her sehr schwierig ist

00:58:16.920 –> 00:58:19.720

zu kanalisieren. Und ja, ich w├╝nsche

00:58:19.720 –> 00:58:22.520

euch einen sch├Ânen Tag und freue mich

00:58:22.520 –> 00:58:26.880

auf die Fortsetzung dieses Themas. Vielen

00:58:26.880 –> 00:58:29.040

Dank. Ja wunderbar, vielen Dank, Marc.

00:58:29.040 –> 00:58:30.840

Nochmals danke, mein Schlusswort ist

00:58:30.840 –> 00:58:32.680

nochmals danke f├╝r das Wort Leitplanke.

00:58:32.680 –> 00:58:33.960

Ich hoffe auch, dass ich f├╝r mich den

00:58:33.960 –> 00:58:35.920

Mut finde, das ist nicht immer so

00:58:33.960 –> 00:58:36.720

einfach meine eigenen Leitplanken verlassen zu k├Ânnen.

00:58:36.720 –> 00:58:40.480

Vielen Dank Sabine.

00:58:40.480 –> 00:58:46.440

Ja, ich fand es auch sehr interessant. Jetzt wei├č ich auch, dass ich nur denken kann und

00:58:46.440 –> 00:58:51.800

nicht unbedingt lernen muss. Aber ich habe auch verstanden, dass es gut ist, wenn ich

00:58:51.800 –> 00:58:57.760

das Denken auch zum Lernen ├╝berf├╝hre, was nat├╝rlich f├╝r mich eine gewisse Wichtigkeit

00:58:57.760 –> 00:59:03.800

haben muss. Auch das Thema Verlassen der Komfortzone ist kein neues Thema, aber das kann man nicht oft

00:59:03.800 –> 00:59:07.560

genug h├Âren. Ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag. Macht’s gut.

00:59:07.560 –> 00:59:12.800

Ja wunderbar, ihr Lieben. Vielen, vielen lieben Dank. Und im Chat habe ich gerade

00:59:12.800 –> 00:59:18.080

auch noch mal gesehen, dass Ismail auch den Satz noch mal aufgegriffen hat von

00:59:18.080 –> 00:59:22.800

J├╝rgen, „Lernen ist das Futter f├╝r das Ged├Ąchtnis“, auf das das Denken zugreift.

00:59:22.800 –> 00:59:26.520

Also vielleicht auch noch mal hier mit reinzubringen.

00:59:26.520 –> 00:59:30.720

Ich fand es total spannend. Es ist nat├╝rlich ein Thema, das eine enorme

00:59:30.720 –> 00:59:34.480

Komplexit├Ąt hat, gar nicht so einfach zu kanalisieren, wie J├╝rgen es schon gesagt hat.

00:59:34.480 –> 00:59:39.640

Insofern fand ich aber auch die Beitr├Ąge, die jetzt zusammengekommen sind, sehr, sehr spannend,

00:59:39.640 –> 00:59:44.040

eben mit verschiedenen Impulsen, mit verschiedenen Antworten und Gedanken,

00:59:44.040 –> 00:59:49.240

die wir mit reingebracht haben. K├Ânnen wir erst mal so stehen lassen. Morgen geht es weiter mit

00:59:49.240 –> 00:59:54.320

Denkblockaden. Was sind Denkblockaden, ihre Auswirkungen und was hilft, ist die Fragestellung,

00:59:54.320 –> 00:59:58.120

mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen. Insofern freue ich mich, einfach mit euch

00:59:58.120 –> 01:00:03.760

gemeinsam fortzusetzen und zu schauen, welche Zwischenerkenntnisse wir dann morgen f├╝r uns

01:00:03.760 –> 01:00:07.400

ableiten k├Ânnen. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen. Vielen lieben

01:00:07.400 –> 01:00:09.020

Dank euch lieben. Tsch├╝ss.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!