Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflusst unser Denken unsere Vorstellungskraft und Gestaltung unserer Zukunft? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #993 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×DenkenÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #993 Denken, Vorstellung & Zukunft | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:04.040

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute machen wir weiter mit

00:00:04.040 –> 00:00:08.880

Denken, Vorstellung und Zukunft und die Fragestellung, mit der wir uns

00:00:08.880 –> 00:00:13.400

besch├Ąftigen wollen, ist, wie beeinflusst unser Denken unsere

00:00:13.400 –> 00:00:18.480

Vorstellungskraft und auch die Gestaltung unserer Zukunft.

00:00:18.480 –> 00:00:23.800

Insofern bin ich mal gespannt, was die Aspekte sind, die heute zusammenkommen.

00:00:23.800 –> 00:00:31.320

Das hei├čt, wir haben jetzt die letzten Tage sozusagen teilweise sehr, sehr

00:00:31.320 –> 00:00:36.720

spezifisch geschaut. Jetzt ├Âffnen wir das so ein St├╝ck weit wieder auf eine

00:00:36.720 –> 00:00:44.480

weitere Ebene, um dann zu gucken, morgen Denken, Gesellschaft, das hei├čt auch

00:00:44.480 –> 00:00:52.400

noch mal vom Einzelnen hin, sozusagen zur Gruppe beziehungsweise auch zur

00:00:52.400 –> 00:00:57.320

Gemeinschaft hin. Deswegen heute Denken, Vorstellung und Zukunft. Wie beeinflusst

00:00:57.320 –> 00:01:00.920

unser Denken unsere Vorstellungskraft und Gestaltung unserer Zukunft? Immer

00:01:00.920 –> 00:01:04.760

noch beim Einzelnen, aber wir k├Ânnen langsam schauen, dass wir es dann auch

00:01:04.760 –> 00:01:08.560

sozusagen leicht ├Âffnen. Und insofern bin ich sehr, sehr gespannt, was heute

00:01:08.560 –> 00:01:12.280

alles zusammenkommt. Ihr seid ganz herzlich eingeladen, mit dazuzukommen und

00:01:12.280 –> 00:01:15.840

in den Austausch einzusteigen, so dass wir auch den Reflexionsraum aufmachen

00:01:15.840 –> 00:01:20.600

k├Ânnen gemeinsam, um verschiedene Perspektiven aufzumachen und zu gucken,

00:01:20.600 –> 00:01:25.960

wo uns der Raum heute gemeinsam hinf├╝hrt. Wie jeden Morgen wird auch heute

00:01:25.960 –> 00:01:29.880

aufgezeichnet ├╝ber die gesamte Zeit und wer mit dazu kommt, ist automatisch damit

00:01:29.880 –> 00:01:34.040

einverstanden, dass das Ganze auch entsprechend aufgezeichnet und

00:01:34.040 –> 00:01:37.960

ver├Âffentlicht wird. Dann haben wir drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto,

00:01:37.960 –> 00:01:41.000

auf dem ihr zu erkennen seid, von Nachname und mindestens Einsatz in der

00:01:41.000 –> 00:01:46.720

Bayo. Und dar├╝ber hinaus habt ihr auch immer noch die M├Âglichkeit, auch ├╝ber

00:01:46.720 –> 00:01:50.760

den Chat zu kommunizieren. Wie gesagt, vorausgesetzt, dass auf jeden Fall

00:01:50.760 –> 00:01:54.160

mindestens eine Person auch mit dazu kommt, so dass wir den Reflexionsraum

00:01:54.160 –> 00:01:57.120

aufmachen k├Ânnen. In diesem Sinne schalte ich mich gerne

00:01:57.120 –> 00:02:03.560

mal kurz auf Stumm, um zu schauen, wer mit dazukommen mag heute.

00:02:11.880 –> 00:02:16.360

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Sabine.

00:02:16.360 –> 00:02:18.360

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen in die Runde.

00:02:18.360 –> 00:02:24.920

Also ein ganz schwieriges Thema. Ist es jetzt auf mich gem├╝nzt? Ist es auf die Familie gem├╝nzt?

00:02:24.920 –> 00:02:30.080

Ist es auf Deutschland gem├╝nzt? Ist es auf die Welt gem├╝nzt?

00:02:30.080 –> 00:02:36.920

Also f├╝r mich war heute Morgen so, das ist ja ein ganz breites Thema. Du hast es ja

00:02:36.920 –> 00:02:39.040

gerade noch mal gesagt, wir wollen uns ├Âffnen.

00:02:39.040 –> 00:02:44.640

Also ich fange mal bei mir ganz alleine an. Denken, Vorstellung und Zukunft.

00:02:44.640 –> 00:02:49.720

Denken, das hatten wir in den letzten Tagen, Wochen. Ich denke wahrscheinlich den ganzen Tag.

00:02:49.720 –> 00:02:53.840

Ich stelle mir auch irgendwas vor, aber wie komme ich in die Zukunft?

00:02:53.840 –> 00:02:58.280

Die Zukunft ist ja f├╝r mich das, was im Moment noch nicht ganz real ist und

00:02:58.280 –> 00:03:05.280

irgendwo nach vorne liegt. Mache ich mir Ziele, mache ich mir einen Plan, lebe ich

00:03:05.280 –> 00:03:12.720

in den Tag rein. Nicht ganz einfach. Also vielleicht noch mal, ach der Marc ist da,

00:03:12.720 –> 00:03:16.920

sch├Ân, Marc, komm doch hoch. Ich komme mir sonst so alleine vor und ich glaube, das ist so ein

00:03:16.920 –> 00:03:23.080

Thema, was so breit ist, dass es schade w├Ąre, wenn du wieder ausmachst, so wie

00:03:23.080 –> 00:03:28.480

gestern, wo ich gerade reingekommen bin. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:03:28.480 –> 00:03:33.560

Ja genau, lasst uns gerne schauen, dass wir bei uns anfangen sozusagen, dann

00:03:33.560 –> 00:03:37.440

k├Ânnen wir es leicht ├Âffnen in Richtung auch vielleicht Familie oder auch

00:03:37.440 –> 00:03:42.920

Gesellschaft und wir starten auf jeden Fall auf der Ebene des Individuums

00:03:42.920 –> 00:03:46.880

sozusagen und vor allem geht es darum, tats├Ąchlich die Br├╝cken zu schlagen.

00:03:46.880 –> 00:03:53.200

Wie h├Ąngen denn Denken, die Vorstellung oder die Vorstellungskraft und die

00:03:53.200 –> 00:03:58.280

Zukunftsgestaltung sozusagen auch zusammen? Du hast schon sehr sch├Ân gesagt,

00:03:58.280 –> 00:04:02.080

das ist eben, etwas ist ja mit der Zukunft nach vorne gerichtet.

00:04:02.080 –> 00:04:07.600

Mache ich mir Ziele, lebe ich in den Tag rein und so weiter und hier geht es

00:04:07.600 –> 00:04:11.520

vor allem vielleicht auch noch mal wirklich als Ankerpunkt f├╝r uns, an dem

00:04:11.520 –> 00:04:15.320

uns entlanghangeln k├Ânnen sozusagen, welche Rolle in diesem Zusammenhang auch

00:04:15.320 –> 00:04:19.920

oder welchen Einfluss diese Vorstellungskraft hat in Bezug auf die

00:04:19.920 –> 00:04:23.680

Gestaltung der Zukunft. Marc, einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:04:23.680 –> 00:04:27.560

vielleicht magst du hier direkt andocken. Guten Morgen, ich wollte nur vorausschauen,

00:04:27.560 –> 00:04:31.760

erstmal guten Morgen in die Runde und Buongiorno aus Florenz. Ich bin nur ganz kurz im Raum

00:04:31.760 –> 00:04:35.160

und werde mich dann nicht verabschieden, weil ich aufgesprungen bin, um mir

00:04:35.160 –> 00:04:38.280

weitere Dinge in der Toskana anschauen zu k├Ânnen.

00:04:38.280 –> 00:04:41.560

Ich habe mich jetzt auch nicht vorbereiten k├Ânnen auf das Thema, ich

00:04:41.560 –> 00:04:45.280

habe nur ganz kurz deine ├ťberschrift gesehen, liebe Yasemin, ├╝ber Denken,

00:04:45.280 –> 00:04:49.360

Vorstellung und Zukunft und habe dann ganz spontan, weil wir ja konkret gestern

00:04:49.360 –> 00:04:52.920

├╝ber unsere Zukunft gesprochen haben, habe ich mir einfach gesagt und zwar

00:04:52.920 –> 00:04:56.920

geht es darum, dass ich immer, wenn ich in der Toskana bin, mir einfach w├╝nsche,

00:04:56.920 –> 00:05:01.480

dass wenn ich mal alt bin, also wenn meine Partnerin reisen kann, dass ich

00:05:01.480 –> 00:05:04.880

mein Rentennahsein nicht verbringen m├Âchte in meiner Wohnung, auf den

00:05:04.880 –> 00:05:09.360

Innenhof oder den Garten schauen, mit dem einzigen Gedanken zu sagen, was essen wir

00:05:09.360 –> 00:05:13.000

heute Abend oder was macht das, w├Ąre mir zu langweilig. Und ich wei├č, mir ist

00:05:13.000 –> 00:05:17.400

durchaus bewusst, dass ich mein Leben, wenn ich es anders gestalten m├Âchte, mit

00:05:17.400 –> 00:05:20.320

der herk├Âmmlichen Rente, die wir kriegen, nicht zurechtkommen k├Ânnen.

00:05:20.320 –> 00:05:24.720

Das wird dann nicht reichen. Wenn ich also mein Leben ├╝berwiegend im Ausland

00:05:24.720 –> 00:05:29.240

verbringen m├Âchte, dann muss ich jetzt anfangen, meine Zukunft zu gestalten und

00:05:29.240 –> 00:05:33.360

denken oder dar├╝ber nachdenken oder die Vorstellung, daf├╝r alleine wird

00:05:33.360 –> 00:05:37.360

wahrscheinlich nicht reichen, weil ich habe gerade so am Rande noch geh├Ârt, dass

00:05:37.360 –> 00:05:41.080

Sabine gesagt hat, wir m├╝ssen ins Handeln kommen und wenn wir bestimmte

00:05:41.080 –> 00:05:45.000

Ziele und W├╝nsche haben, da geh├Ârt halt leider auch Geld dazu.

00:05:45.000 –> 00:05:49.320

Geld ist zwar nicht das Wichtigste, aber f├╝r bestimmte W├╝nsche und Tr├Ąume, die

00:05:49.320 –> 00:05:53.600

wir haben, geh├Ârt ein bestimmter Betrag an Geld dazu und mein Wunsch und meine

00:05:53.600 –> 00:05:57.680

Vorstellung ist es, sobald ich mobil bin, also solange ich mobil bin, ich sehe

00:05:57.680 –> 00:06:00.800

das gerade an meinem Vater, wie schnell das sein kann, dass wir nicht mehr

00:06:00.800 –> 00:06:03.800

eigentlich handeln k├Ânnen. Da brauchen wir einfach diese

00:06:03.800 –> 00:06:08.080

M├Âglichkeit oder brauche ich nicht, ich brauche dann diese M├Âglichkeit, dass ich

00:06:08.080 –> 00:06:12.320

einfach noch mehr Dinge erf├╝llen kann, dass ich mobil bin, flexibel bin und

00:06:12.320 –> 00:06:17.000

diese Entscheidung, wie ich also in der Zukunft leben m├Âchte, die habe ich jetzt

00:06:17.000 –> 00:06:20.160

schon getroffen und mich motivieren diese Reisen unheimlich, indem ich mich

00:06:20.160 –> 00:06:24.840

frage, will ich das wirklich? Weil wenn ich dann wieder zu Hause bin, dann wei├č

00:06:24.840 –> 00:06:29.600

ich, das gibt mir so viel Kraft und Inspiration, dass ich das wei├č, nicht f├╝r

00:06:29.600 –> 00:06:32.680

das Geld, was ich aktuell brauche, weil ich bin wundschussgl├╝cklich, ich habe

00:06:32.680 –> 00:06:35.720

genug zu essen, ich habe eine tolle Wohnung, ich habe alles, was ich brauche, ich

00:06:35.720 –> 00:06:40.040

brauche das nicht, aber um sp├Ąter meine Zukunft neu gestalten zu k├Ânnen, um

00:06:40.040 –> 00:06:44.760

weiterhin eigenm├Ąchtig leben zu k├Ânnen, da bin ich dann gezwungen, jetzt mir

00:06:44.760 –> 00:06:48.880

Gedanken zu machen, wie ich das erreichen kann, weil niemand in Italien, das muss

00:06:48.880 –> 00:06:51.840

auch nicht Italien sein, das kann Portugal sein, das kann Frankreich sein, das kann

00:06:51.840 –> 00:06:55.200

jeder Platz auf der Welt sein, aber ich bin mir ziemlich bewusst, dass ich keinen

00:06:55.200 –> 00:06:59.000

Anruf kriegen w├╝rde von einem netten Italiener, der sagt, lieber Marc, du bist ein netter Typ,

00:06:59.000 –> 00:07:03.720

du kannst bei mir umsonst wohnen, umsonst essen, genie├če diesen Platz und ich bin

00:07:03.720 –> 00:07:06.520

immer fasziniert, dann bin ich auch fertig mit meinem Monolog, ich bin immer

00:07:06.520 –> 00:07:10.520

fasziniert, was es f├╝r wundersch├Âne Pl├Ątze gibt hier in Europa, man muss gar

00:07:10.520 –> 00:07:13.480

nicht mal langstreckenfliegen, um irgendwo hinzukommen, wir haben so wundersch├Âne

00:07:13.480 –> 00:07:17.560

alte St├Ądte und mein Herz ist noch ganz erf├╝llt von Florenz, ich habe hier vor

00:07:17.560 –> 00:07:21.440

33 Jahren studiert und bin hier zur Sprachhochschule gegangen und bin seit

00:07:21.440 –> 00:07:25.320

33 Jahren das erste Mal wieder in dieser wirklich bezaubernden und wundersch├Ânen

00:07:25.320 –> 00:07:29.480

Stadt und bin immer wieder fasziniert und denke dann immer, es gibt so tolle

00:07:29.480 –> 00:07:33.440

Dinge, die einfach in der Dreidimensionalit├Ąt ganz ganz anders

00:07:33.440 –> 00:07:37.640

auf uns einwirken, als wenn wir uns einen Film angucken oder als wenn wir uns ein Buch

00:07:37.640 –> 00:07:42.520

anschauen mit Fotos dar├╝ber. Danke f├╝rs Zuh├Âren und ich w├╝nsche euch einen ganz

00:07:42.520 –> 00:07:46.160

ganz tollen Tag und ganz ganz liebe Gr├╝├če aus Italien.

00:07:46.160 –> 00:07:52.160

Ja, vielen vielen lieben Dank und ganz ganz liebe Gr├╝├če zur├╝ck und vor allen

00:07:52.160 –> 00:07:58.160

Dingen m├Âchte ich einen Aspekt auch insbesondere aufgreifen, um dann auch hier

00:07:58.160 –> 00:08:03.440

weiter noch mal drauf blicken zu k├Ânnen, gemeinsam. Du hast gesagt, die

00:08:03.440 –> 00:08:07.720

Vorstellung alleine wird wahrscheinlich nicht reichen und ich habe mir direkt

00:08:07.720 –> 00:08:12.000

dazu notiert, aber ohne Vorstellung, kann ich denn da hinkommen, wenn ich die

00:08:12.000 –> 00:08:17.080

Vorstellung nicht habe? Also das hei├čt, wir haben ja dar├╝ber gesprochen, du hast

00:08:17.080 –> 00:08:20.640

im Grunde genommen, wir haben ja auch ├╝ber Erkenntnis und sowas gesprochen in

00:08:20.640 –> 00:08:24.660

der Vergangenheit in verschiedensten R├Ąumen, das hei├čt, du hast im Grunde

00:08:24.660 –> 00:08:31.840

genommen nachgedacht, hast eine Erkenntnis abgeleitet und in

00:08:31.840 –> 00:08:37.320

Bezug auf die Zukunftsgestaltung quasi gewisse ├ťberlegungen dir gemacht und in

00:08:37.320 –> 00:08:41.840

diesem Zusammenhang hast du dir ja auch teilweise bildlich, also allein

00:08:41.840 –> 00:08:44.600

schon wie du das dargestellt hast, da haben wir ja sogar die bildliche

00:08:44.600 –> 00:08:49.840

Vorstellung von dem, m├Âchte ich dann eben, du hast es so formuliert, m├Âchte ich nur

00:08:49.840 –> 00:08:53.720

in den Garten blicken oder m├Âchte ich eben mir Gedanken dar├╝ber machen, was ich

00:08:53.720 –> 00:08:59.480

abends esse oder was will ich eigentlich und dann eben zu ├╝berlegen, wenn ich die

00:08:59.480 –> 00:09:05.360

Zukunft gestalten m├Âchte, dann muss ich oder neu gestalten m├Âchte, dann muss ich

00:09:05.360 –> 00:09:10.440

mir eben heute Gedanken dar├╝ber machen und da ist dann wirklich diese Frage, in

00:09:10.440 –> 00:09:15.840

wie weit funktioniert das denn nur mit Vorstellungen, hast du gesagt, wird es

00:09:15.840 –> 00:09:19.560

nicht klappen, aber was ist denn ohne Vorstellung, klappt es denn ├╝berhaupt

00:09:19.560 –> 00:09:23.040

ohne Vorstellung sozusagen, das ist mal eine Fragestellung, die wir mit aufmachen

00:09:23.040 –> 00:09:26.720

k├Ânnen. Marc, magst du, bevor du rausgehst, zu was sagen?

00:09:26.720 –> 00:09:30.400

Ja, genau, ohne Vorstellung geht das nicht und ich bin zu einer neuen Erkenntnis

00:09:30.400 –> 00:09:34.080

gekommen, ich habe lange, ich habe immer davon getr├Ąumt, in einer Stadt wie

00:09:34.080 –> 00:09:38.040

Florenz oder London wieder leben zu k├Ânnen und durch eine Unterhaltung mit

00:09:38.040 –> 00:09:41.580

einem Freund, das kostet ja sehr sehr viel Geld und die Erkenntnis, die ich jetzt

00:09:41.580 –> 00:09:46.140

habe, man braucht gar nicht so viel Geld, denn leider f├╝r die St├Ądte in

00:09:46.140 –> 00:09:50.100

Florenz ist es nat├╝rlich nicht so gut, wir haben leider eine Startup-Firma, die

00:09:50.100 –> 00:09:53.880

sehr gro├č ist, das R&B und ich habe von einem Freund geh├Ârt, dass wenn man

00:09:53.880 –> 00:09:57.840

au├čerhalb der Tugi-Zeiten reist und das ist mein Plan f├╝rs Alter, wenn ich eben

00:09:57.840 –> 00:10:01.760

nicht in den gro├čen Sommerferien reise, wenn ich eben nicht zur Hauptreiseverkehrszeit

00:10:01.760 –> 00:10:06.120

reise, dann stehen diese Dinge, es stehen zig H├Ąuser leer, massenhaft H├Ąuser leer

00:10:06.120 –> 00:10:09.480

und ich bin eigentlich darauf gekommen, dass ich mein Leben so gestalten kann,

00:10:09.480 –> 00:10:14.000

indem mir ein Freund erz├Ąhlt hat, dass sein Vater mindestens drei Monate in

00:10:14.000 –> 00:10:17.600

Spanien lebt und dann habe ich gedacht, ups, dann geht es dem ja gut, was hat der

00:10:17.600 –> 00:10:21.600

beruflich gemacht, drei Monate in Spanien leben, das kostet ja bestimmt viel Geld,

00:10:21.600 –> 00:10:25.320

dann sagte er, nein, das kostet f├╝r ihn nicht viel Geld, er recherchiert das schon im

00:10:25.320 –> 00:10:29.320

Dezember, Januar, schaut sich das dann an, wo er hin k├Ânnte und hat dann teilweise

00:10:29.320 –> 00:10:33.120

wirklich, dass er, also nat├╝rlich muss man das Geld auch haben, aber es ist m├Âglich

00:10:33.120 –> 00:10:38.720

f├╝r 400, 500 Euro oder f├╝r 600 Euro einen Monat im Land seiner Wahl zu verbringen,

00:10:38.720 –> 00:10:42.480

wenn man nicht die Hauptreisezeit nutzt und es ist nicht notwendig, den

00:10:42.480 –> 00:10:46.120

Gedankengang, der war bei mir falsch, weil mir war klar, ich werde mir keine

00:10:46.120 –> 00:10:49.360

Wohnung in Florenz kaufen k├Ânnen, ich werde mir keine Wohnung in London kaufen

00:10:49.360 –> 00:10:52.960

k├Ânnen, das muss aber auch nicht notwendig sein, weil die Zukunft durch

00:10:52.960 –> 00:10:56.800

neue Start-ups das m├Âglich gemacht hat, dass man auch ohne Hotels reisen kann,

00:10:56.800 –> 00:11:00.120

da wird es viele, viele neue Dinge geben, die es auch vielleicht jetzt noch nicht

00:11:00.120 –> 00:11:04.920

gibt, so dass man auch mit schmalen Budget, ohne Million├Ąr sein zu m├╝ssen,

00:11:04.920 –> 00:11:09.000

sich ein Leben irgendwann mal im Ausland leisten kann, wenn man eben an die

00:11:09.000 –> 00:11:13.880

Zyklik schreist und wenn man eben nicht in einem F├╝nf- oder Viersternehotel leben

00:11:13.880 –> 00:11:17.840

muss, weil man sagt, mir ist es wichtiger, drau├čen zu sein, in Florenz in Italien,

00:11:17.840 –> 00:11:21.840

nicht man eh drau├čen, da ist das Hotel also in Anf├╝hrungsstrichen einfach

00:11:21.840 –> 00:11:26.200

Klammer aus, egal und es geht ja nur darum, dass man eine Unterkunft hat, sich

00:11:26.200 –> 00:11:29.760

waschen kann und mal K├Ârperpflege ein bisschen machen kann und das hat mir sehr

00:11:29.760 –> 00:11:34.000

viel Auftrieb gegeben, diese Fantasie, diese Vorstellung zu verfestigen, dass es

00:11:34.000 –> 00:11:36.960

jetzt doch m├Âglich ist, an so wundersch├Ânen Pl├Ątzen in der Welt

00:11:36.960 –> 00:11:43.000

leben zu k├Ânnen, da sein zu k├Ânnen, auch ohne, wie gesagt, diese Vorstellung,

00:11:43.000 –> 00:11:47.320

die ich vorhatte, Millionen gespart zu haben, um hier eine eigene Immobilie haben zu

00:11:47.320 –> 00:11:50.040

m├╝ssen, denn es geht auch ohne eigene Immobilie.

00:11:50.040 –> 00:11:55.440

Ja, gro├čartig, vielen, vielen lieben Dank und damit mag ich gerne Alex mit einbinden,

00:11:55.440 –> 00:11:58.400

einen wundersch├Ânen guten Morgen, sch├Ân, dass du bei uns bist, lieber Alex, was

00:11:58.400 –> 00:12:04.480

sagst du zum Thema? Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen, sehr, sehr

00:12:04.480 –> 00:12:10.120

spannendes Thema nat├╝rlich und wie Marc schon gesagt hat, Vorstellung ohne

00:12:10.120 –> 00:12:13.920

Handlung bringt nat├╝rlich wahnsinnig wenig, also du wei├čt ja selber, ich bin

00:12:13.920 –> 00:12:20.320

Fan von Journaling, ich bin Fan von Vorstellung vom Gesetz der Anziehung und

00:12:20.320 –> 00:12:24.560

bin aber nicht so drauf, dass ich sage, ja, ich w├╝nsche mir jetzt dann einfach mal

00:12:24.560 –> 00:12:28.080

irgendwas und warte dann drauf und bin dann voll beentt├Ąuscht, weil das Universum

00:12:28.080 –> 00:12:32.520

nicht liefert, sondern ich sage, ich w├╝nsche mir was und ├╝berlege dann, wie

00:12:32.520 –> 00:12:37.360

kann ich mein Denken, wie kann ich mein Handeln, wie kann ich meine Strategie f├╝r

00:12:37.360 –> 00:12:41.800

mein Leben, f├╝r mein Business, egal f├╝r was auch immer, daraufhin optimieren, dass

00:12:41.800 –> 00:12:46.320

diese W├╝nsche, dass diese Vorstellung auch wahr wird, dass es eintritt und dann

00:12:46.320 –> 00:12:50.640

ger├Ąt das in eine Schwingung und dann ist dann einfach auch der Fokus da und f├╝r

00:12:50.640 –> 00:12:53.960

mich ist zum Beispiel gerade Journaling, ich habe jetzt wieder ein neues Buch

00:12:53.960 –> 00:13:00.320

angefangen, wo ich sage, wo m├Âchte ich hin, wo m├Âchte ich zum Beispiel am

00:13:00.320 –> 00:13:05.720

31.12. diesen Jahres sein, da habe ich mir einen genauen Plan gemacht und was muss ich

00:13:05.720 –> 00:13:10.200

daf├╝r tun, damit auch diese Wunschvorstellung ins Rollen kommt, denn

00:13:10.200 –> 00:13:13.640

darum geht es einfach auch, also wir brauchen ja erstmal diese Vorstellung

00:13:13.640 –> 00:13:18.160

und diesen Fokus, dass wir unsere ganze Energie darauf projizieren k├Ânnen, dass

00:13:18.160 –> 00:13:21.600

wir unsere ganze Energie darauf einstellen k├Ânnen, dass wir dort

00:13:21.600 –> 00:13:26.240

hinkommen und dann den Schubser und dann funktioniert es auch in den meisten F├Ąllen.

00:13:26.240 –> 00:13:28.200

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:13:28.200 –> 00:13:31.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:13:31.200 –> 00:13:34.920

Vielleicht gerne an der Stelle auch noch mal als Hinweis f├╝r die, die

00:13:34.920 –> 00:13:38.920

vielleicht auch eine Weile jetzt nicht mehr im Raum waren oder heute neu

00:13:38.920 –> 00:13:42.880

mit wieder mit dazusto├čen, auch noch mal, dass wir drei verschiedene

00:13:42.880 –> 00:13:48.400

Dachthemen auch in Folge bearbeiten werden oder schon bearbeitet haben.

00:13:48.400 –> 00:13:53.240

Wir haben mit Reflexion als erstes Dachthema gestartet, dann haben wir

00:13:53.240 –> 00:13:57.920

weitergemacht, aktuell sind wir bei Denkdenken und werden das jetzt die

00:13:57.920 –> 00:14:03.320

kommenden Tage abrunden, um dann auch noch mal das Dachthema Handeln aufzumachen,

00:14:03.320 –> 00:14:08.760

um in der letzten Woche dann auch noch mal ja die Verkn├╝pfungsstellen uns

00:14:08.760 –> 00:14:11.720

anzuschauen zwischen Reflexion, Denken und Handeln.

00:14:11.720 –> 00:14:16.800

Von daher finde ich super, dass wir haben gesagt auch vorher schon, wir werden

00:14:16.800 –> 00:14:19.800

immer wieder Ankn├╝pfungspunkte haben, weil man es wahrscheinlich teilweise

00:14:19.800 –> 00:14:24.040

nicht komplett isoliert betrachten kann, aber die Dachthemen auf die einzelnen

00:14:24.040 –> 00:14:28.680

Themenbereiche sind, um die Komplexit├Ąt sozusagen zun├Ąchst erst mal zu reduzieren.

00:14:28.680 –> 00:14:33.480

Von daher finde ich es wunderbar, da sieht man schon, wir kommen jetzt so langsam

00:14:33.480 –> 00:14:37.600

wirklich auch in Richtung des Handelns auch und dass hier auch ein ganz

00:14:37.600 –> 00:14:42.120

wesentlicher Zusammenhang auch besteht, das eine ohne das andere wird nicht

00:14:42.120 –> 00:14:46.920

funktionieren sozusagen und dass wir heute dann aber tats├Ąchlich unseren

00:14:46.920 –> 00:14:52.160

Fokus noch mal auf diesen Aspekt der Vorstellung, Vorstellungskraft hinzu

00:14:52.160 –> 00:14:57.200

sozusagen Zukunftsgestaltung machen, ohne zu sehr schon in die Details

00:14:57.200 –> 00:15:02.080

reinzukommen des Handelns, damit wir eben das auch noch mal aufgreifen k├Ânnen bei

00:15:02.080 –> 00:15:08.280

dem Dachthema des Handelns. Und da fand ich jetzt schon ganz viele Aspekte,

00:15:08.280 –> 00:15:14.000

die du aufgegriffen hast, ganz spannend, insbesondere eben den Aspekt des Fokusses.

00:15:14.000 –> 00:15:19.720

Das hei├čt, dadurch, dass ich sozusagen mir etwas vorstelle in die Zukunft

00:15:19.720 –> 00:15:25.000

gerichtet, dann auch etwas mit dem Fokus passiert, was dazu f├╝hrt, dass dann

00:15:25.000 –> 00:15:29.400

gewisse Dinge in Gang gesetzt werden k├Ânnen und das finde ich einen ganz

00:15:29.400 –> 00:15:34.120

spannenden Aspekt an der Stelle. Sabine, Marc, Alex, wollt ihr da vielleicht noch

00:15:34.120 –> 00:15:40.560

mal andocken? Gerne Marc. Ja, ich war leider bei dem Thema

00:15:40.560 –> 00:15:44.560

Tagtr├Ąume nicht dabei. Ich habe es aber gesehen, liebe Yasemin, welche Themen du hattest und

00:15:44.560 –> 00:15:47.760

habe dann ├╝berlegt, was ich denn zum Thema Tagtr├Ąume gesagt habe. Das gibt es

00:15:47.760 –> 00:15:51.600

bei mir gar nicht. Ich habe gar keine Tagtr├Ąume. Also ich bin da tags├╝ber mit

00:15:51.600 –> 00:15:55.760

ganz anderen Dingen besch├Ąftigt, aber ich frage mich immer, was ich wohl gelernt

00:15:55.760 –> 00:15:59.480

habe in den letzten Jahren und das ist die ziemlich brutalste Frage, die ich mir

00:15:59.480 –> 00:16:03.560

stellen kann. Also die ziemlich ehrlichste Frage, will ich etwas wirklich? Und das ist

00:16:03.560 –> 00:16:06.080

vielleicht dann auch die Frage, wenn ich nicht ins Handeln komme. Nat├╝rlich gibt

00:16:06.080 –> 00:16:09.760

es auch bei mir Situationen, wo ich nicht ins Handeln komme und dann frage ich

00:16:09.760 –> 00:16:13.600

mich immer ganz brutal, willst du das wirklich? Und die einfache und ehrliche

00:16:13.600 –> 00:16:17.200

Antwort ist, nein, das willst du nicht, sonst h├Ąttest du das ja. Und ich kann

00:16:17.200 –> 00:16:20.640

Gott sei Dank ├╝ber mich selber lachen. Es gibt viele Dinge, wo ich nicht ins Handeln

00:16:20.640 –> 00:16:24.080

komme und wo ich dann sage, naja, es gibt auch zig Gr├╝nde, nicht ins Handeln zu

00:16:24.080 –> 00:16:27.800

kommen, aber die Vorstellung, will ich das wirklich? Und ich merke immer in

00:16:27.800 –> 00:16:31.440

anderen Situationen, wie stark bin, wie viel Energie ich auf die Stra├če bringen

00:16:31.440 –> 00:16:34.680

kann, wenn es dann darum geht, vielleicht meine Partnerin meiner

00:16:34.680 –> 00:16:38.720

Wohnungsruhe zu unterst├╝tzen oder bei den neuen Fortbewegungsmitteln, was ich

00:16:38.720 –> 00:16:41.360

brauche und und und. Und wenn ich wirklich was erreichen will, dann habe

00:16:41.360 –> 00:16:45.480

ich so viel Energie, dass da wirklich mal flugs 10 oder 15 Stunden um sind, weil

00:16:45.480 –> 00:16:49.160

das dann gel├Âst werden muss oder will. Nicht muss, ich muss gar nichts, aber ich

00:16:49.160 –> 00:16:53.080

will das dann l├Âsen und dann denke ich immer und das hilft mir unheimlich, hey, das

00:16:53.080 –> 00:16:56.200

Potenzial steckt in mir, du musst es nur auf die Stra├če bringen und wenn

00:16:56.200 –> 00:17:00.000

bestimmte Themen noch nicht bearbeitet sind, dann ist es einfach so, dann scheint

00:17:00.000 –> 00:17:03.440

ja das doch nicht so sehr wichtig zu sein und darum sind f├╝r mich diese

00:17:03.440 –> 00:17:07.800

Reisen auch grunds├Ątzlich auch immer da, Ideen zu sammeln, das habe

00:17:07.800 –> 00:17:11.280

ich ja schon mal gesagt, ich bin in der gl├╝cklichen Situation, dass ich

00:17:11.280 –> 00:17:15.440

gar keinen Urlaub brauche, ich brauche diese Reisen, um wirklich einfach nur nach

00:17:15.440 –> 00:17:19.440

Dingen zu schauen, nach denen ich noch gar nicht wei├č, dass ich sie suche, weil ich

00:17:19.440 –> 00:17:23.920

habe ein so entspanntes Arbeiten, dass ich quasi nie, wie noch nie in der Lage

00:17:23.920 –> 00:17:27.120

war, in meinem Leben in Urlaub fahren zu m├╝ssen, um Abstand von der Arbeit zu

00:17:27.120 –> 00:17:31.360

gewinnen, weil ich bin total tief in Entspannung, sondern ich nutze diese Reisen, um zu sehen

00:17:31.360 –> 00:17:35.000

einmal, was es f├╝r M├Âglichkeiten gibt, ich wei├č nicht in welchem Bereich, in

00:17:35.000 –> 00:17:39.400

welcher Branche ich in drei Jahren arbeiten werde und diese Reisen sind mit

00:17:39.400 –> 00:17:44.160

tiefster Dankbarkeit verbunden, mit tiefster Dankbarkeit, denn ich sehe auch

00:17:44.160 –> 00:17:47.960

immer, was f├╝r unm├Âgliche Jobs es gibt, hier in Florenz fahren zum Beispiel

00:17:47.960 –> 00:17:51.960

Taxis rum, die piepst unabh├Ąngig, da kommt also immer so ein schriller

00:17:51.960 –> 00:17:57.160

Warnton, so ein Gefeife, das hat auch seinen Sinn, damit die amerikanischen,

00:17:57.160 –> 00:17:59.920

japanischen Touristen hier nicht angefahren werden, also macht alles Sinn,

00:17:59.920 –> 00:18:03.560

nur ich gedacht, dieser arme Taxifahrer, wenn der da acht Stunden arbeiten m├╝sste,

00:18:03.560 –> 00:18:07.240

also arbeiten muss, er muss ja da wahrscheinlich arbeiten, das kann kein

00:18:07.240 –> 00:18:10.600

Job sein, den man sich voller Freude aussucht, dann denkt jemand, Mensch, was

00:18:10.600 –> 00:18:13.400

habe ich doch f├╝r einen tollen Job, wenn ich meine B├╝rot├╝r zumache, ich h├Âre

00:18:13.400 –> 00:18:17.320

h├Âchstens V├Âgel, ich h├Âre ein paar Tiere, morgens l├Ąuft ein Eichh├Ârnchen ├╝ber meinen Balkon

00:18:17.320 –> 00:18:21.320

und bin dann auch dankbar, wie gut es mir geht, dass ich das nicht machen w├╝rde,

00:18:21.320 –> 00:18:25.800

ich w├╝rde wahnsinnig werden und f├╝r mich sind diese Reisen, ich wei├č, hat jetzt

00:18:25.800 –> 00:18:29.680

nichts direkt mit dem Thema zu tun, einfach nur Input, ich f├╝tter mein Gehirn mit

00:18:29.680 –> 00:18:33.240

vielen Bildern, viele Leute fahren ja in Urlaub, ich wei├č, der J├╝rgen ist auch gerade

00:18:33.240 –> 00:18:36.840

unterwegs, der braucht diese Stille, wenn ich die Bilder von J├╝rgen sehe, dann sehe

00:18:36.840 –> 00:18:40.720

ich auch Bilder, das sind auch Toskana-Bilder mit weiten Landschaften und

00:18:40.720 –> 00:18:44.280

B├Ąume und W├Ąlder, das brauche ich im Urlaub nicht, ich suche im Urlaub oder

00:18:44.280 –> 00:18:48.320

auf Reisen eher die Aufregung, ich brauche den Input, ich muss mit Menschen

00:18:48.320 –> 00:18:52.320

reden in dem Land, ich muss h├Âren, was die arbeiten, nicht weil ich diesen Job

00:18:52.320 –> 00:18:55.400

sofort machen will, sondern weil das einfach wirklich Futter f├╝r meinen Kopf

00:18:55.400 –> 00:19:00.280

ist, weil ich zu Hause in einem Homeoffice arbeite und mein Kontakt zu

00:19:00.280 –> 00:19:05.360

Menschen nur ├╝ber das Telefon oder hier im Deep Talk Club besteht und ich quasi durch

00:19:05.360 –> 00:19:09.400

die Struktur meiner Firma nicht direkt einen 1 zu 1 Kontakt habe und f├╝r mich ist

00:19:09.400 –> 00:19:13.200

das Reisen ein Lebenselexier, also ich mache das nicht, um Ruhe zu

00:19:13.200 –> 00:19:18.360

gewinnen, sondern einfach eine Aufnahme von vielen Impulsen, von denen ich

00:19:18.360 –> 00:19:23.360

nicht wei├č, welche ich suche, die fliegen einem einfach so zu und ja, ich w├╝rde mich

00:19:23.360 –> 00:19:26.120

jetzt nur wiederholen, aber diese Vorstellung, das liegt mir dann immer

00:19:26.120 –> 00:19:29.560

auf einer Vorstellung zu zentrieren, ja, dieses Gef├╝hl aufzunehmen, wenn man

00:19:29.560 –> 00:19:33.000

irgendwo sitzt und wenn man dann die Sonne sp├╝rt, wenn man jetzt, hier ist

00:19:33.000 –> 00:19:36.920

tiefster Sommer, so warm ist es Gott sei Dank, in H├╝rth nicht, ich kann diese

00:19:36.920 –> 00:19:40.240

Hitze auch nicht st├Ąndig ertragen, aber wir haben momentan 28 Grad, man sitzt

00:19:40.240 –> 00:19:44.800

drau├čen im Oktober, kann drau├čen essen und trinken und dieses Leben, was drau├čen

00:19:44.800 –> 00:19:48.040

stattfindet im S├╝den, das ist einfach unheimlich, wo man dann auch wieder

00:19:48.040 –> 00:19:51.280

denkt, ach, was brauche ich in Deutschland, das sind die Leute, damit besch├Ąftigt,

00:19:51.280 –> 00:19:54.320

sich Geld f├╝r eine eigene Immobilie zur├╝ckzulegen, weil das ja wichtig ist,

00:19:54.320 –> 00:19:57.600

egal, wenn ich in Italien w├Ąre, w├╝rde ich da vielleicht anders denken, weil die

00:19:57.600 –> 00:20:00.240

meiste Zeit bin ich drau├čen, ich brauche dann wirklich nur noch ein Bett zum

00:20:00.240 –> 00:20:04.480

Schlafen, solange ich eben noch mobil bin und flexibel bin, also auch da findet das

00:20:04.480 –> 00:20:08.280

Leben im S├╝den statt und diese Erfahrungen, die sind in 3D nat├╝rlich

00:20:08.280 –> 00:20:12.840

leichter aufzunehmen, wenn man will, als aus B├╝chern oder aus Filmen.

00:20:12.840 –> 00:20:17.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und da sieht man zum einen, dass die

00:20:17.480 –> 00:20:21.160

Vorstellung oder die Vorstellungskraft eben durch unterschiedliche Dinge auch

00:20:21.160 –> 00:20:27.400

entstehen kann, es gibt ja verschiedene Einflussfaktoren sozusagen und ist mit

00:20:27.400 –> 00:20:33.240

Sicherheit auch eine Typfrage und gestern hast du ├╝brigens nichts verpasst, weil

00:20:33.240 –> 00:20:37.120

das Thema, das wir aufgemacht haben, ich finde, es war ein sch├Ânes Thema,

00:20:37.120 –> 00:20:42.400

allerdings kam niemand dazu, die ersten 16 Minuten, was dazu gef├╝hrt hat, dass ich

00:20:42.400 –> 00:20:47.800

dann 16 Minuten nach 8 dann tats├Ąchlich den Raum zugemacht habe und insofern

00:20:47.800 –> 00:20:53.720

hast du da nichts verpasst und bei dem Aspekt der Tagtr├Ąume, auch hier kann

00:20:53.720 –> 00:20:57.080

man das ja sehr unterschiedlich teilweise auch interpretieren, was

00:20:57.080 –> 00:21:00.440

Tagtr├Ąume sein k├Ânnen, haben wir jetzt, wie gesagt, gestern leider nicht die

00:21:00.440 –> 00:21:07.080

Gelegenheit gehabt, darauf zu blicken und das kann anfangen von, dass es eben

00:21:07.080 –> 00:21:13.520

gewisse Dinge sind, die ich tue am Tag, die mir Impulse geben, dass ich anfange

00:21:13.520 –> 00:21:19.480

sozusagen, irgendwelche Bilder zu erzeugen im Kopf bis hin zu ├╝ber Trance,

00:21:19.480 –> 00:21:23.760

dass ich vielleicht ├╝ber einen Trance-Zustand oder ├Ąhnliches ganz gezielt

00:21:23.760 –> 00:21:27.760

mich auch in diesen Zustand versetzen kann oder eben, du hast es gerade gesagt,

00:21:27.760 –> 00:21:31.960

beispielsweise das Reisen bei dir, bei anderen ist es vielleicht ein

00:21:31.960 –> 00:21:36.840

Spaziergang oder ├Ąhnliches, wo dann ganz viele Bilder aufploppen, wo man

00:21:36.840 –> 00:21:43.120

Verkn├╝pfungen herstellt sozusagen im Gehirn, die dann dazu f├╝hren, dass

00:21:43.120 –> 00:21:48.960

dann auch diese Vorstellungskraft sich entwickelt, gerichtet auch auf die

00:21:48.960 –> 00:21:52.360

Zukunft, das k├Ânnen nat├╝rlich auch Vergangenheitsbilder sein oder so, aber

00:21:52.360 –> 00:21:58.520

auch in Richtung Zukunft sozusagen das eine oder andere an Gedankenstr├Âmen

00:21:58.520 –> 00:22:04.760

aufzumachen und hier vielleicht auch etwas zu gestalten, also zun├Ąchst erst

00:22:04.760 –> 00:22:09.920

mal in Form von beispielsweise Bildern und dann sind wir wieder bei dem

00:22:09.920 –> 00:22:15.120

n├Ąchsten Schritt, was passiert dadurch mit dem Fokus und wie ver├Ąndert sich

00:22:15.120 –> 00:22:19.160

dann das eine oder andere auch dann sp├Ąter im Handeln oder was muss sich

00:22:19.160 –> 00:22:23.400

dann auch vielleicht sp├Ąter ver├Ąndern im Handeln, damit ich da auch hinkomme, also

00:22:23.400 –> 00:22:26.880

von daher sehr sehr spannende Punkte auch in der Verkn├╝pfung, die man sich

00:22:26.880 –> 00:22:31.360

anschauen kann. Sabine magst du hier auch noch mal andocken?

00:22:31.360 –> 00:22:36.040

Ja, ich bin ja jetzt schon fast in Florenz im Urlaub und ich bin im Urlaub mit dir, Marc.

00:22:36.040 –> 00:22:45.800

Ja, ich habe ein bisschen Probleme, dass ich dann sage, Vorstellung Zukunft, wenn ich

00:22:45.800 –> 00:22:50.320

zu lange nach vorne denke, es kommt sowieso anders, als ich plane. Also von

00:22:50.320 –> 00:22:55.640

der Seite habe ich so ein bisschen das Problem, wenn ich auch bei dir, Alex, du

00:22:55.640 –> 00:22:59.560

hast das jetzt sehr detailliert, Fokus, dahin gehe ich und dann mache ich das.

00:22:59.560 –> 00:23:05.160

Bei mir kommt es mir vor, als ob ich so mehrere Stra├čen habe, die mehrere

00:23:05.160 –> 00:23:09.560

Stra├čen auch plane und dann f├╝r mich halt priorisiere, beziehungsweise manchmal

00:23:09.560 –> 00:23:13.280

tun es auch andere, die priorisieren f├╝r mich, wenn dann was anderes kommt, dann

00:23:13.280 –> 00:23:18.440

rutscht halt was anderes nach hinten. Ja, das ist wahrscheinlich auch ein Problem

00:23:18.440 –> 00:23:22.560

des Fokus, aber das ist wahrscheinlich auch ein Problem von meiner eigenen

00:23:22.560 –> 00:23:28.760

Sache, was ich f├╝r wichtig halte und wenn dann was wichtiges reinschert, dann plane

00:23:28.760 –> 00:23:36.280

ich zwar trotzdem weiter, aber andere haben vielleicht zu viel Angst, dass auch nicht.

00:23:36.280 –> 00:23:42.840

Ja, ist ein spannender Punkt an der Stelle und hier vielleicht auch noch mal

00:23:42.840 –> 00:23:47.560

ein, greifen wir doch noch mal ein Beispiel auf, das vielleicht nicht so

00:23:47.560 –> 00:23:52.480

unbedingt aus dem Alltag ist, aber gerade wenn wir in Richtung auch Pioniere oder

00:23:52.480 –> 00:23:58.080

sowas denken und zwar in die Vergangenheit gerichtet, es gab ja

00:23:58.080 –> 00:24:02.680

Menschen, die zum Beispiel sich vorgestellt haben, so nach dem Motto, es

00:24:02.680 –> 00:24:06.920

muss doch irgendwie m├Âglich sein, dass wir Menschen auch fliegen k├Ânnen und

00:24:06.920 –> 00:24:10.800

irgendwann haben sie es dann geschafft, tats├Ąchlich auch M├Âglichkeiten zu

00:24:10.800 –> 00:24:15.680

finden sozusagen. Heute ist es in Anf├╝hrungsstrichen relativ

00:24:15.680 –> 00:24:18.680

selbstverst├Ąndlich, dass ich, wenn ich weitere Strecken irgendwie hinterlegen

00:24:18.680 –> 00:24:22.280

will, dass ich eben auch das Flugzeug daf├╝r nutzen kann.

00:24:22.280 –> 00:24:26.240

Die Menschen damals konnten sich das teilweise nicht vorstellen und deswegen

00:24:26.240 –> 00:24:32.120

fanden sie diese Idee teilweise auch echt absolut absurd in Anf├╝hrungsstrichen

00:24:32.120 –> 00:24:36.360

und finde ich spannend, dass du diesen Aspekt eben auch mit dieser Planung

00:24:36.360 –> 00:24:40.200

aufmachst oder auch unterschiedlichen Stra├čen oder so nach dem Motto auch

00:24:40.200 –> 00:24:43.480

macht es denn ├╝berhaupt auch Sinn, also auch diese Sinnfrage noch mal in den

00:24:43.480 –> 00:24:48.200

Raum zu stellen, kommt denn nicht sowieso alles anders als geplant und insofern

00:24:48.200 –> 00:24:51.120

bin ich noch mal gespannt, was die anderen jetzt dazu sagen, vielleicht auch

00:24:51.120 –> 00:24:55.280

mit diesem Beispiel, was ich mit aufgegriffen habe, also inwieweit eben

00:24:55.280 –> 00:24:58.640

diese Vorstellung oder diese Vorstellungskraft darauf dann

00:24:58.640 –> 00:25:03.960

letztendlich Einfluss nimmt und oder ob es nicht sowieso alles in

00:25:03.960 –> 00:25:07.360

Anf├╝hrungsstrichen Zufall ist, letztendlich sozusagen und ich brauche

00:25:07.360 –> 00:25:12.600

eigentlich nicht wirklich zu planen, weil im Grunde genommen wei├č ich ja nicht,

00:25:12.600 –> 00:25:16.160

was auch morgen auf mich zukommt und die Priorisierungen ver├Ąndern sich dadurch

00:25:16.160 –> 00:25:21.000

auch st├Ąndig und so weiter. Was sagt ihr denn dazu?

00:25:21.000 –> 00:25:31.920

Wenn ich da noch was dazu sagen darf, oh Entschuldigung. Gerne Alex und dann Marc.

00:25:32.040 –> 00:25:38.720

Okay, zuerst mal Marc, was du vorhin gesagt hast, ist so unglaublich wichtig, deswegen

00:25:38.720 –> 00:25:44.040

m├Âchte ich das noch mal aufgreifen, will ich das wirklich, wirklich, wirklich,

00:25:44.040 –> 00:25:49.000

wirklich, also ich mache das dann immer, warum will ich das, was brauche ich dazu,

00:25:49.000 –> 00:25:53.400

welchen Preis muss ich dann daf├╝r bezahlen und dann ist h├Ąufig so, dass ich sage,

00:25:53.400 –> 00:25:56.480

nee eigentlich will ich das gar nicht, irgendwie kam das vielleicht von au├čen

00:25:56.480 –> 00:26:02.680

die Inspiration oder es ist ein alter Wunsch, den ich habe, weil Ziele d├╝rfen sich

00:26:02.680 –> 00:26:07.560

auch ver├Ąndern, W├╝nsche d├╝rfen sich auch ver├Ąndern und auch ein Fokus darf sich

00:26:07.560 –> 00:26:13.160

mal ver├Ąndern und wenn du das gro├če Ganze hast, da zu dir Sabine, es kommt

00:26:13.160 –> 00:26:18.080

immer was dazwischen, das Leben kommt dazwischen und wenn du es alles auf den

00:26:18.080 –> 00:26:22.920

Zufall ├╝berl├Ąsst, meiner Meinung nach, wirst du auch hin und her geschoben, wenn

00:26:22.920 –> 00:26:27.000

du sagst, okay ich habe das gro├če Ganze im Blick, ich m├Âchte das und das

00:26:27.000 –> 00:26:31.000

erreichen, so wie zum Beispiel Marc mit seinem Ruhestand in der Toskana oder

00:26:31.000 –> 00:26:37.280

wherever, kannst du immer noch interagieren und sagen, okay ich habe jetzt

00:26:37.280 –> 00:26:40.920

vielleicht gerade so einen kleinen St├Ârpunkt drin, der mich auf dieser

00:26:40.920 –> 00:26:46.320

Zielgeraden nicht weiterbringt, aber ich verliere das gro├če Ganze nicht aus dem

00:26:46.320 –> 00:26:50.440

Auge und das finde ich einfach wichtig, weil wenn ich etwas wirklich will, dann

00:26:50.440 –> 00:26:53.160

kriege ich das auch hin und dann lasse ich mich auch nicht ablenken und dann

00:26:53.160 –> 00:26:56.600

kann es auch sein, dann dauert es auch mal l├Ąnger, wenn irgendwelche

00:26:56.600 –> 00:27:01.000

Zwischenphasen reinkommen und das ist absolut in Ordnung, aber wenn mein K├Ârper

00:27:01.000 –> 00:27:06.840

und wenn mein Geist auf meinen Wunsch ausgerichtet sind und ich das wirklich,

00:27:06.840 –> 00:27:11.120

wirklich, wirklich will, also nicht nur so ist ein kurzer Hirnfurtz, sondern ich will das

00:27:11.120 –> 00:27:16.600

wirklich, dann funktioniert das auch, meiner Meinung nach. Danke sch├Ân.

00:27:16.600 –> 00:27:21.600

Wunderbar, das mit dem Hirnfurtz finde ich gut. Lass uns gerne Marc noch mal

00:27:21.600 –> 00:27:25.480

darauf Bezug nehmen und dann mit Sabine anschlie├čen. Marc?

00:27:25.480 –> 00:27:29.440

Ich habe noch einen Punkt, der nur f├╝r mich wichtig ist und zwar wir sprechen

00:27:29.440 –> 00:27:33.200

ja ├╝ber die Zukunft und ich habe etwas ganz Tolles gesehen, ganz Tolles

00:27:33.200 –> 00:27:35.960

gesehen und ich lese es aus dem Schaulien, das hat mich sehr beeindruckt.

00:27:35.960 –> 00:27:38.760

Da hat jemand, der mit den Schaulienm├Ânchen zusammengelebt hat,

00:27:38.760 –> 00:27:42.400

gesagt, dass die sehr verwundert sind ├╝ber unsere Menschen, ├╝ber die Deutschen

00:27:42.400 –> 00:27:46.360

oder Europ├Ąer. Unser ganzes Leben wird aufgebaut, wir m├╝ssen Geld zur├╝cklegen,

00:27:46.360 –> 00:27:49.480

dass wir eine gute Rente haben, wir m├╝ssen f├╝r die Zukunft vorsorgen, aber die

00:27:49.480 –> 00:27:53.200

einzige Frage ist doch, bist du jetzt heute gl├╝cklich? Und ich habe mich davon

00:27:53.200 –> 00:27:56.760

verabschiedet. Ich hoffe nat├╝rlich die Zukunft erleben zu k├Ânnen, aber wenn ich

00:27:56.760 –> 00:27:59.440

sie nicht erlebt, dann muss ich heute gl├╝cklich sein und ist es nicht ein

00:27:59.440 –> 00:28:03.160

Wahnsinn, ich kenne so viele Geschichten von meinen Eltern, ein Steuerberater, der

00:28:03.160 –> 00:28:06.800

hat 20 Stunden am Tag gearbeitet, der hat jedem Kind ein Haus vermacht, dann ist er

00:28:06.800 –> 00:28:10.360

gestorben, die Kinder haben sich bestimmt nicht gefreut, dass ihr Papa tot ist, er hat

00:28:10.360 –> 00:28:14.240

von seinem Leben nichts gehabt, also seit jetzt liegt das Leben in die Zukunft

00:28:14.240 –> 00:28:18.200

verlagern. Was ich will, ist das Wort Gl├╝ck. Wenn ich also erst denke, dass ich

00:28:18.200 –> 00:28:21.560

in der Zukunft gl├╝cklich bin, wenn das Haus abgezahlt ist, wenn das Wohnmobil da

00:28:21.560 –> 00:28:24.920

ist, wenn das gemacht ist, das ist doch der totale Wahnsinn. Ich bin jeden Tag

00:28:24.920 –> 00:28:28.600

gl├╝cklich, ich bin auch in H├╝rth gl├╝cklich mit meiner Tasse Kaffee und

00:28:28.600 –> 00:28:31.320

wenn ich die Zukunft nicht erleben werde, dann war ich

00:28:31.320 –> 00:28:35.440

total gl├╝cklich, weil ich jetzt und heute gl├╝cklich bin und das war der Grund,

00:28:35.440 –> 00:28:39.360

warum ich mich selbstst├Ąndig gemacht habe, dass ich bin verdorben,

00:28:39.360 –> 00:28:42.720

verdorben im Sinne von, ich kann mich nicht mehr unterordnen in dem Team, ich

00:28:42.720 –> 00:28:46.560

m├Âchte nicht mehr mit Menschen arbeiten und unsinnige Anweisungen entgegennehmen,

00:28:46.560 –> 00:28:50.460

ich komme lieber mit weniger zurecht, aber ich bin jeden Tag gl├╝cklich und trotzdem habe

00:28:50.460 –> 00:28:53.880

ich eine Fantasie, trotzdem um beim Thema zu bleiben, kommt eine Vorstellung und

00:28:53.880 –> 00:28:57.480

wenn es diese Zukunft gibt, dann k├Ânnte ich mir vorstellen in der Zukunft auch

00:28:57.480 –> 00:29:01.240

was anderes zu machen, aber diese Zukunft und diese Vorstellung ist nicht davon

00:29:01.240 –> 00:29:04.320

abh├Ąngig, dass ich dann erst ein erf├╝lltes Leben habe, das habe ich schon

00:29:04.320 –> 00:29:07.520

jetzt und wenn ich es in f├╝nf Jahren auch noch mal habe, umso besser. Ein

00:29:07.520 –> 00:29:10.640

gr├Â├čeres Geschenk kann es doch nicht geben, als so lange wie m├Âglich auf

00:29:10.640 –> 00:29:14.600

diesem wundersch├Ânen Planeten teilhaben zu d├╝rfen.

00:29:14.600 –> 00:29:19.440

Ja, gro├čartig, vielen, vielen lieben Dank, auch diesen Aspekt des Hier und Jetzt

00:29:19.440 –> 00:29:23.120

mit aufzugreifen. Ich habe ├╝brigens heute Nacht schlecht

00:29:23.120 –> 00:29:29.600

getr├Ąumt und bin dadurch wach geworden und hatte dann wegen des Traumes das

00:29:29.600 –> 00:29:33.760

Bed├╝rfnis nach meiner Mutter zu sehen, ob alles in Ordnung ist und war dann sehr

00:29:33.760 –> 00:29:38.280

erleichtert, dass tats├Ąchlich alles in Ordnung war und da ist man dann auch

00:29:38.280 –> 00:29:41.800

relativ schnell in diesem Hier und Jetzt tats├Ąchlich auch drin und f├╝r die

00:29:41.800 –> 00:29:47.960

in Anf├╝hrungsstrichen kleinen Dinge des Lebens auch dankbar und das eine schlie├čt

00:29:47.960 –> 00:29:51.440

eben auch das andere nicht aus, sondern es sind eben unterschiedliche Komponenten,

00:29:51.440 –> 00:29:54.880

die hier eine ganz wesentliche und wichtige Rolle f├╝r uns spielen und ich

00:29:54.880 –> 00:29:58.400

bin mir auch sicher, Sabine entschuldige, dass ich das in diese Richtung

00:29:58.400 –> 00:30:02.960

gelenkt habe, noch mal von den Fragestellungen her, so nach dem Motto,

00:30:02.960 –> 00:30:07.000

ja soll ich denn jetzt deswegen gar nichts planen oder so, weil das sowieso

00:30:07.000 –> 00:30:09.960

dann alles kommt, wie es kommt. Das habe ich nat├╝rlich so ein bisschen

00:30:09.960 –> 00:30:13.760

zugespitzt gemacht, um auch noch mal verschiedene Denkanst├Â├če aufzumachen.

00:30:13.760 –> 00:30:16.960

Ich bin mir sicher, dass du es so auch nicht gemeint hattest und bin jetzt

00:30:16.960 –> 00:30:20.240

gespannt, was du dann auch noch mal andocken m├Âchtest.

00:30:20.240 –> 00:30:26.640

Ja, genau darauf wollte ich anst├Â├čen, ich glaube, ich kann es nicht planlos durchleben. So meinte ich das eigentlich auch gar nicht.

00:30:26.640 –> 00:30:30.200

Ich meinte, also der Marc hat es eigentlich ein bisschen mehr auf den Punkt gebracht,

00:30:30.200 –> 00:30:36.160

dass ich auch und durchaus im Jetzt sehr gl├╝cklich bin, aber vielleicht auch ein

00:30:36.160 –> 00:30:40.280

bisschen zur├╝ckgegangen bin, weil gerade mit meiner Selbstst├Ąndigkeit habe ich

00:30:40.280 –> 00:30:44.120

oft, glaube ich, auch zu viel reingesteckt und da war ich dann selbst

00:30:44.120 –> 00:30:48.160

vielleicht auch zu gestresst und jetzt sage ich, ja die Selbstst├Ąndigkeit l├Ąuft, ich bin

00:30:48.160 –> 00:30:51.440

auch zufrieden, es k├Ânnte manchmal mehr sein, das ist aber alles okay.

00:30:51.440 –> 00:30:56.520

Also ich versuche auch in der Richtung zu planen, aber wenn ich dann irgendwas

00:30:56.520 –> 00:31:02.080

anderes einscheren lasse, wie jetzt zum Beispiel unser mexikanischer Gastsch├╝ler,

00:31:02.080 –> 00:31:08.400

auf einmal haben sich ein paar Sachen ein bisschen ge├Ąndert, auf einmal funken auch

00:31:08.400 –> 00:31:14.520

andere rein und dann sage ich, na gut, dann ist es halt so, dann mache ich einen kleinen Umweg,

00:31:14.520 –> 00:31:20.640

aber deswegen habe ich ja kein Problem, nicht weiter zu planen oder ich meine

00:31:20.640 –> 00:31:24.520

vielleicht liegt es auch einfach daran, ich meine, wenn ein Kind in Berlin, ein in

00:31:24.520 –> 00:31:29.240

Madrid, eins ist gerade zu FNP-Veranstaltungen unterwegs und dann sagt Mama,

00:31:29.240 –> 00:31:33.620

kann ich mal kurz, dann ist es nat├╝rlich auch eine Frage, lasse ich das zu oder

00:31:33.620 –> 00:31:37.980

lasse ich das nicht zu, aber ich lasse es zu, weil es mir eigentlich auch Spa├č macht

00:31:37.980 –> 00:31:43.040

und ich auch gerne die Kinder in der Hinsicht unterst├╝tze. Von der Seite muss

00:31:43.040 –> 00:31:47.480

man wahrscheinlich auch sagen, ist das einfach die eigene Sache, wo ich die

00:31:47.480 –> 00:31:53.400

Priorit├Ąten lege und ob ich jetzt nur eine Priorit├Ąt auf eins oder sage, ich

00:31:53.400 –> 00:31:57.880

habe mehrere Stra├čen, so wie ich vorhin formuliert habe und ich kann mich auf

00:31:57.880 –> 00:32:03.000

allen gleichzeitig mit 100 PS unterwegs sein, das funktioniert einfach nicht und

00:32:03.000 –> 00:32:05.560

dass ich dann einfach auch mal sage, gut, dann geht es mal hier ein Schrittchen

00:32:05.560 –> 00:32:12.320

zur├╝ck, aber durchaus auch den Kindern oder sonst was sagen, heute geht es nicht, heute ist das meine Priorit├Ąt.

00:32:12.320 –> 00:32:17.760

Und ich glaube, da habe ich in letzter Zeit schon eine ganze Menge gelernt, dass ich f├╝r mich

00:32:17.760 –> 00:32:22.080

damit viel gesunder zurechtkomme, indem ich einfach ab und zu mal ein St├╝ck die

00:32:22.080 –> 00:32:25.880

Handbremse anziehe und mal nach rechts oder links abbiege.

00:32:25.880 –> 00:32:30.480

Ja, absolut und die Vorstellung oder die Vorstellungskraft muss ja auch nicht

00:32:30.480 –> 00:32:36.640

unbedingt bedeuten, dass sich die Zukunft daraus wirklich auch nur in eine

00:32:36.640 –> 00:32:40.120

Richtung ausgestalten l├Ąsst, in Anf├╝hrungsstrichen, so nach dem Motto, ich

00:32:40.120 –> 00:32:42.920

stelle mir was vor, dann plane ich und dann setze ich das um.

00:32:42.920 –> 00:32:46.800

Ich fand es ja auch sehr interessant, es wurden ja auch sehr viele Aspekte

00:32:46.800 –> 00:32:51.040

aufgemacht, so nach dem Motto, das und das kann ich mir zum Beispiel nicht

00:32:51.040 –> 00:32:55.240

vorstellen und wir k├Ânnen auch ├╝ber diese Schiene noch mal reingehen und

00:32:55.240 –> 00:33:00.280

schauen, das hei├čt, wenn sich eben zum Beispiel ein Marc nicht vorstellen kann,

00:33:00.280 –> 00:33:06.120

in der Zukunft nur auf den Garten zu blicken und sich Gedanken dar├╝ber zu

00:33:06.120 –> 00:33:10.240

machen, was gibt es heute Abend zu essen, dann wird das wahrscheinlich auch nicht

00:33:10.240 –> 00:33:14.520

seine Zukunftsgestaltung sein. Also wird ja hier deutlich, dass hier auf jeden Fall

00:33:14.520 –> 00:33:18.640

ein gewisser Zusammenhang da ist, bedeutet aber im Umkehrschluss nicht

00:33:18.640 –> 00:33:24.600

unbedingt, dass jedes Bild oder jeder Gedanke, den ich habe, der aufkommt,

00:33:24.600 –> 00:33:29.200

dass das auch unbedingt in einer Zukunftsgestaltung m├╝nden muss. Aber wenn

00:33:29.200 –> 00:33:34.280

ich mir was nicht vorstellen kann, dass das auch sehr unwahrscheinlich ist, dass

00:33:34.280 –> 00:33:38.200

das genau die Zukunftsgestaltung dann nachher sein wird. Sabine, gerne.

00:33:38.200 –> 00:33:44.800

Ja, da habe ich ein ganz explizites Beispiel, weil Beispiele sind ja f├╝r einen auch immer gut.

00:33:44.800 –> 00:33:51.600

Wir haben jetzt ├Âfter dar├╝ber geredet, dass Leute inzwischen sehr viele Neufriedenbauer aus Mallorca haben.

00:33:51.600 –> 00:33:56.600

Die sind jetzt gerade wieder drei Wochen da und das kann ich mir zum Beispiel nicht vorstellen.

00:33:56.600 –> 00:34:00.400

Ich fahre gerne in Urlaub, ich fahre gerne viel in Urlaub, aber ich k├Ânnte mir nicht

00:34:00.400 –> 00:34:04.120

vorstellen, mir irgendwo ein H├Ąuschen auf Mallorca zu kaufen.

00:34:04.120 –> 00:34:08.400

Nicht, weil ich es mir vielleicht nicht leisten k├Ânnte oder wollte, sondern weil ich dann

00:34:08.400 –> 00:34:11.880

einfach sage, dann bist du ja gebunden und musst immer wieder dahin fahren.

00:34:11.880 –> 00:34:15.880

Ich m├Âchte eigentlich ├╝berall in der Welt mal hinfahren und das kann sich

00:34:15.880 –> 00:34:20.120

immer wieder anders. Das kann, also ein Beispiel jetzt, wir fahren in Herfsteln an

00:34:20.120 –> 00:34:25.240

die mecklenburgische Seeplatte. Bestimmt nicht, weil das mein oberster Wunsch ist,

00:34:25.240 –> 00:34:28.600

sondern weil ich gesagt habe, unserem Gastst├╝hler k├Ânnen wir nicht irgendwie ein

00:34:28.600 –> 00:34:33.600

horrendes Aufgeld auf, also fahren wir dahin und ich freue mich drauf.

00:34:33.600 –> 00:34:38.000

Es ist sicherlich mal ein anderer Urlaub und wenn ich jetzt meine Finca auf Mallorca h├Ątte,

00:34:38.000 –> 00:34:41.600

dann w├Ąre ich wahrscheinlich immer da gezwungen hinzugehen.

00:34:41.600 –> 00:34:46.000

Und dieses meine ich, diese gewisse Flexibilit├Ąt, es kann dann doch anders kommen

00:34:46.000 –> 00:34:48.800

und deswegen m├Âchte ich mich eigentlich auch in die Zukunft,

00:34:48.800 –> 00:34:54.000

ich bin beim Marc, ich m├Âchte im Alter auch gut leben, also das Geld sollte schon

00:34:54.000 –> 00:34:59.000

zur Verf├╝gung stehen, aber ich m├Âchte nicht meine Finca auf Mallorca haben.

00:34:59.000 –> 00:35:05.000

Ja wunderbar und dieses Beispiel zeigt ja eben auch, oder wir k├Ânnen das andocken

00:35:05.000 –> 00:35:10.200

an diesen Aspekt, viele Dinge entdecke ich ja auch da, wo ich sie vielleicht gar nicht

00:35:10.200 –> 00:35:14.600

vermute in Anf├╝hrungsstrichen und von daher ist das ja, wir hatten ja auch so

00:35:14.600 –> 00:35:21.000

Gehirntraining und so weiter oder Denktraining als Raum, das hei├čt eben auch,

00:35:21.000 –> 00:35:27.800

sich auf Dinge mal einzulassen, wo man, die auch eine Abweichung m├Âglicherweise darstellen

00:35:27.800 –> 00:35:34.200

und auch mal zu schauen, was da eben auch an Entdeckungen oder Erkenntnissen

00:35:34.200 –> 00:35:38.200

auch resultieren kann, die ich vielleicht auch gar nicht erwartet habe.

00:35:38.200 –> 00:35:41.800

Und das kann ja sein, dass das beim Reisen ist, es kann sein, dass das unterschiedliche

00:35:41.800 –> 00:35:47.200

Kulturen sind, das kann sein, dass ich mal einem Hobby nachgehe, einfach aus Lust

00:35:47.200 –> 00:35:51.200

sozusagen mal was Neues auszuprobieren, das sind ganz verschiedene Dinge und das kann

00:35:51.200 –> 00:35:55.800

auch einfach beim Einkaufen in Anf├╝hrungsstrichen passieren, das hei├čt, wir haben hier einmal

00:35:55.800 –> 00:35:59.400

auch wieder, wir haben das Bewusste und das Unbewusste auch angesprochen, wir k├Ânnen

00:35:59.400 –> 00:36:03.800

ganz bewusst an der einen oder anderen Stelle in die Steuerung gehen, haben aber auch

00:36:03.800 –> 00:36:09.400

viele Dinge, die eben ja von alleine passieren oder ganz unbewusst passieren und das auch

00:36:09.400 –> 00:36:13.600

ins Bewusstsein durch zum Beispiel eine Reflexion dann entsprechend zu holen oder Ähnliches.

00:36:13.600 –> 00:36:18.600

Alex, und du hattest im Chat auch noch mal ├╝ber diese Wenn-Dann-Konstellationen noch

00:36:18.600 –> 00:36:23.200

mal einen Kommentar kurz mit rein gebracht, vielleicht magst du da noch mal andocken oder

00:36:23.200 –> 00:36:24.600

an einer anderen Stelle.

00:36:24.600 –> 00:36:31.800

Ja, sehr gerne, also das ist, ich glaube, Marc war das, der das gesagt hatte, wir verschieben

00:36:31.800 –> 00:36:36.800

unser Leben immer gern auf, wenn ich das so und so habe, dann erst bin ich gl├╝cklich,

00:36:36.800 –> 00:36:44.400

dann erst kann ich das machen, dann erst ist das und das machbar und das ist so fatal,

00:36:44.400 –> 00:36:48.000

weil ich habe jetzt selber im Mai, ihr wisst ja wahrscheinlich, ich habe den schlimmen

00:36:48.000 –> 00:36:53.200

Unfall gehabt, ich muss erst wieder gehen lernen und alles, ich habe erlebt, wie schnell

00:36:53.200 –> 00:36:57.800

so ein Wenn-Dann zu einer Katastrophe werden kann und habe f├╝r mich auch beschlossen,

00:36:57.800 –> 00:37:02.400

nee, ich warte nicht mehr auf ein Wenn-Dann, weil irgendwann ist ein Wenn-Dann ein zu sp├Ąt

00:37:02.400 –> 00:37:08.200

und von daher Leben, den Fokus nicht aus den Augen verlieren, aber nicht nur auf das Ziel

00:37:08.200 –> 00:37:13.800

hinarbeiten, sondern auch die Momente nutzen und auch die Sch├Ânwege und auch mal die Umwege

00:37:13.800 –> 00:37:20.000

wirklich gen├╝sslich und bewusst erleben und denken, okay, dann ist es jetzt halt so, dann

00:37:20.000 –> 00:37:25.200

ist es jetzt halt irgendwie, dass ich eine falsche Abfahrt gefahren bin, dass ich Besuch

00:37:25.200 –> 00:37:29.800

bekommen habe, der nicht geplant war, aber ich genie├če es und behalte aber trotzdem

00:37:29.800 –> 00:37:35.000

meinen gro├čen Wunsch im Blick und verzichte aber nicht darauf, irgendetwas zu machen,

00:37:35.000 –> 00:37:41.000

weil ich Wenn-Dann-Mentalit├Ąt habe und sage, wenn ich einen Partner habe, erst dann bin

00:37:41.000 –> 00:37:45.200

ich gl├╝cklich, wenn ich 30 Kilo weniger habe, erst dann kann ich einen Partner finden,

00:37:45.200 –> 00:37:50.200

wenn ich das und das, erst dann und davon sollten wir uns ganz dringend verabschieden,

00:37:50.200 –> 00:37:53.000

weil das Leben kann so extrem schnell vorbei sein.

00:37:53.000 –> 00:37:54.000

Dankesch├Ân.

00:37:54.000 –> 00:38:00.400

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und da ploppt dann direkt das n├Ąchste, der

00:38:00.400 –> 00:38:06.200

n├Ąchste Begriff bei mir auf, n├Ąmlich auch der Aspekt des Vertrauens in diesem Zusammenhang.

00:38:06.200 –> 00:38:12.800

Also auf der einen Seite eben diesen Moment auch zu genie├čen, die du hast es so sch├Ân

00:38:12.800 –> 00:38:20.200

formuliert, auch die Umwege gen├╝sslich und bewusst zu erleben und und dann komme ich

00:38:20.200 –> 00:38:26.200

eben zu diesem Begriff des Vertrauens, welche Rolle spielt auch Vertrauen in diesem Zusammenhang,

00:38:26.200 –> 00:38:31.200

ja diesen Moment eben auch leben zu k├Ânnen und auch in Bezug auf die Zukunft oder die

00:38:31.200 –> 00:38:37.800

Zukunftsgestaltung, dass das auch in Ordnung ist, auch die Umwege in Ordnung sind und dass

00:38:37.800 –> 00:38:42.000

es daf├╝r vielleicht auch einfach einen Grund gibt, da sind wir im Reframing sozusagen auch

00:38:42.000 –> 00:38:49.100

drin, also immer wieder die Dinge eben auch ganz bewusst durchaus auch aus dieser positiven

00:38:49.100 –> 00:38:55.000

Perspektive zu betrachten und und sich zum Beispiel nicht dar├╝ber zu ├Ąrgern, dass gewisse

00:38:55.000 –> 00:38:59.500

Dinge vielleicht anders verlaufen, als man sich das vorgenommen hat oder geplant hat,

00:38:59.500 –> 00:39:04.600

sondern eben auf diesem Weg auch durchaus im Hier und Jetzt immer wieder ins Entdecken

00:39:04.600 –> 00:39:09.800

zu kommen und zu schauen, was kann ich denn da f├╝r mich auch wieder mitnehmen oder welche

00:39:09.800 –> 00:39:16.300

Erkenntnisse kann ich denn vielleicht auch ableiten und was ist auch das Positive an dem,

00:39:16.300 –> 00:39:21.500

was gerade eben auch um mich herum passiert, das auch ganz ganz bewusst wahrzunehmen und

00:39:21.500 –> 00:39:24.700

zu erleben, wie du so sch├Ân gesagt hast, Sabine Marc.

00:39:24.700 –> 00:39:28.900

Alex wollte hier nochmal in Bezug auf den Aspekt des Vertrauens nochmal andocken.

00:39:28.900 –> 00:39:35.900

Ja gerne, Marc.

00:39:35.900 –> 00:39:49.500

Jetzt bist du gerade sehr leise, lieber Marc.

00:39:49.500 –> 00:39:57.000

Ich wollte Alex nur zustimmen, was sie gesagt hat, wenn dann, das hat mir sehr gut gefallen.

00:39:57.000 –> 00:40:01.500

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:40:01.500 –> 00:40:06.200

Sabine, magst du nochmal andocken an diesem Aspekt des Vertrauens?

00:40:06.200 –> 00:40:10.400

Also das, wenn dann, kann ich Alex auch nur zustimmen.

00:40:10.400 –> 00:40:15.800

Und des Vertrauens, ich wei├č jetzt nicht so ganz genau, meinst du jetzt das Vertrauen

00:40:15.800 –> 00:40:25.800

in mich selbst oder, dass ich sage, in meinem Weg, Denken, Vorstellung, Zukunft, ich vertraue,

00:40:25.800 –> 00:40:29.400

ich bin da noch nicht ganz bei dir, was du jetzt mit dem Vertrauen willst, vielleicht

00:40:29.400 –> 00:40:32.500

kannst du das nochmal kurz fragen, dann sage ich noch etwas dazu.

00:40:32.500 –> 00:40:36.300

Ja, hier kann es durchaus unterschiedliche Ebenen geben.

00:40:36.300 –> 00:40:40.500

Also auf der einen Seite das Vertrauen in mich spielt hier m├Âglicherweise auch eine Rolle.

00:40:40.500 –> 00:40:50.000

Ich meinte jetzt eher so das Vertrauen darauf, dass das eben auch in Ordnung ist, auch dieses

00:40:50.000 –> 00:40:55.400

Zulassens und nicht dieses verkrampft sozusagen, da sind wir wieder bei dieser Wenn-dann-Konstellation,

00:40:55.400 –> 00:41:00.900

dieses das und das muss eintreffen, damit das und das passiert und ich nehme entsprechend

00:41:00.900 –> 00:41:09.100

die Planung vor und bin ganz verbissen sozusagen daran, ein Ziel nach dem anderen zu verfolgen,

00:41:09.100 –> 00:41:14.000

sondern eben auch all das, was auf dem Weg passiert, in Anf├╝hrungsstrichen auch einfach

00:41:14.000 –> 00:41:19.500

ein St├╝ck weit, so wie es Alex formuliert hat, auch die Umwege gen├╝sslich und bewusst

00:41:19.500 –> 00:41:20.500

zu erleben.

00:41:20.500 –> 00:41:25.600

Und da kam ich eben auf dieses Vertrauen, ich k├Ânnte das jetzt bezeichnen als Vertrauen

00:41:25.600 –> 00:41:33.600

ins Universum, dass das auch schon seine Richtigkeit in Anf├╝hrungsstrichen hat oder seine Bedeutung

00:41:33.600 –> 00:41:38.000

haben wird, die ich vielleicht auch erst in der R├╝ckschau zum Beispiel auch bewerten

00:41:38.000 –> 00:41:43.500

kann und jemand anders w├╝rde dann jetzt nicht das Universum nehmen, sondern Vertrauen auch,

00:41:43.500 –> 00:41:47.600

also vielleicht auch im religi├Âsen Kontext oder ├ähnliches.

00:41:47.600 –> 00:41:50.100

Ich wei├č nicht, ob dir das hilft, liebe Sabine.

00:41:51.100 –> 00:41:52.600

Ja, das hilft mir sehr.

00:41:52.600 –> 00:41:58.600

Ja, da hast du vollkommen recht und ich glaube, nein, ich bin f├╝r mich der Meinung, dass bei

00:41:58.600 –> 00:42:02.600

mir jetzt mit fortgeschrittenem Alter das Vertrauen in der Hinsicht viel st├Ąrker gekommen

00:42:02.600 –> 00:42:07.400

ist, dass ich mir einfach sage, ja gut, das geht sowieso weiter und ich sehe es gerade

00:42:07.400 –> 00:42:13.800

bei den Kindern, die jetzt so mittendrin stecken im Studium oder was hei├čt ich, du willst

00:42:13.800 –> 00:42:17.800

entweder Psychologie studieren, setz dich unter Druck und musst ein gutes Abi f├Ąllen.

00:42:17.800 –> 00:42:23.300

Da ist mir fast ein bisschen zu wenig Vertrauen in dieser Hinsicht, sodass ich versuche,

00:42:23.300 –> 00:42:26.300

weil den Kindern eigentlich so machen, du schaffst das schon, was soll denn das?

00:42:26.300 –> 00:42:28.300

Und wenn das nicht, dann wird es ein anderer Weg.

00:42:28.300 –> 00:42:35.300

Also ich glaube, da sind die Kinder im Moment noch dabei, das ein bisschen mehr f├╝r Leben,

00:42:35.300 –> 00:42:40.800

auch wenn sie v├Âllig Spa├č am Leben haben, aber sie setzen sich da noch mehr unter Druck,

00:42:40.800 –> 00:42:42.300

weil sie ihre Ziele noch haben.

00:42:42.300 –> 00:42:49.300

Bei den Tieren bin ich zumindest, was ich schon erledigt habe, einen Schritt weiter

00:42:49.300 –> 00:42:55.300

und versuche jetzt wirklich auch mehr auf Themen wie Achterigkeit und Urlaube und das

00:42:55.300 –> 00:42:58.800

muss irgendwie, das soll mir Spa├č machen, dass es klappt.

00:42:58.800 –> 00:43:00.800

Ich setze mich da nicht mehr so unter Druck.

00:43:00.800 –> 00:43:08.300

Ich habe da schon ein gewisses Vertrauen, auch wenn ich polisch bei der Alex bin, das

00:43:08.300 –> 00:43:10.800

ist ja irgendwie so ein Tiefschlag von rechts oder links her.

00:43:10.800 –> 00:43:16.300

Ich meine, ich sehe es jetzt im Freundeskreis, da hat der eine oder andere Krebs bekommen

00:43:16.300 –> 00:43:18.800

oder das geht so schnell, dass da irgendwas kommt.

00:43:18.800 –> 00:43:21.800

Deswegen sage ich auch, dieses heute.

00:43:21.800 –> 00:43:25.800

Ja, absolut.

00:43:25.800 –> 00:43:27.800

Und hier k├Ânnen wir vielleicht noch mal unterscheiden.

00:43:27.800 –> 00:43:31.800

Also gerade diese Wenn-Dann-Konstellation finde ich in diesem Zusammenhang sehr, sehr wichtig,

00:43:31.800 –> 00:43:38.800

weil wir durch unsere Art der Sozialisation eben sehr, sehr fr├╝h ja auch in diese Richtung

00:43:38.800 –> 00:43:42.300

gepr├Ągt werden oder konditioniert werden.

00:43:42.300 –> 00:43:48.800

Ihr kennt das sicherlich auch so, vielleicht aus eigenen Erfahrungen oder im Umfeld, dieses

00:43:48.800 –> 00:43:54.300

wie oft h├Ârt ein Kind zum Beispiel schon relativ fr├╝h, wenn du dieses oder jenes

00:43:54.300 –> 00:44:00.800

erledigt hast, dann kannst du ein Eis haben oder mit deinen Freunden spielen oder was

00:44:00.800 –> 00:44:01.800

wei├č ich was.

00:44:01.800 –> 00:44:05.800

Also diese Wenn-Dann-Konstellationen, die werden ja schon relativ fr├╝h sozusagen auch

00:44:05.800 –> 00:44:13.800

konditioniert beigebracht und werden aber irgendwie dann auch mit Liebe, Gl├╝ck, Anerkennung

00:44:13.800 –> 00:44:22.800

oder was auch immer dann in Verbindung gesetzt, sodass wir h├Ąufig eben einem Irrtum unterlegen,

00:44:22.800 –> 00:44:26.800

so nach dem Motto, so was wie Gl├╝ck oder Liebe oder was wei├č ich was, m├╝sste ich

00:44:26.800 –> 00:44:30.800

erst mal mir verdienen oder liegt irgendwo in der Zukunft.

00:44:30.800 –> 00:44:34.800

Das hei├čt, ich brauche gewisse Dinge, die ich tun muss, um da hinzukommen.

00:44:34.800 –> 00:44:39.800

Und auf der anderen Seite aber eben auch diesen Aspekt der Vorstellungskraft, und da mache

00:44:39.800 –> 00:44:42.800

ich jetzt nochmal einen anderen Aspekt auf, haben wir auch schon mal dr├╝ber gesprochen.

00:44:42.800 –> 00:44:49.300

Unser Gehirn kann ja nicht unterscheiden zwischen dem, was in der Zukunft liegt oder jetzt in

00:44:49.300 –> 00:44:51.800

der Gegenwart ist oder in der Vergangenheit ist.

00:44:51.800 –> 00:44:57.800

Das hei├čt, ich hatte zum Beispiel mal eine Studie mit reingebracht als Beispiel in diesem

00:44:57.800 –> 00:45:03.800

Zusammenhang, wenn ich bestimmte Parameter setze, also wenn ich wei├č, wie es funktioniert,

00:45:03.800 –> 00:45:13.800

und dann entsprechend gewisse Dinge auch geistig mir vorstelle, zum Beispiel, dass ich etwas

00:45:13.800 –> 00:45:19.800

Bestimmtes trainiere, und zwar trainiere ich da nicht wirklich irgendwelche Muskeln tats├Ąchlich,

00:45:19.800 –> 00:45:23.800

also nicht durch Bewegung oder sowas, sondern ich stelle mir das vor, ich f├╝hle mich da

00:45:23.800 –> 00:45:29.800

hinein, dann hat man festgestellt, dass es faszinierend ist, dass auch hier zum Beispiel

00:45:29.800 –> 00:45:36.800

entsprechende Muskeln aufgebaut werden, genauso wie wenn ich ein echtes Training mit Bewegung

00:45:36.800 –> 00:45:41.800

und so weiter durchf├╝hre, um diese Muskeln zu trainieren.

00:45:41.800 –> 00:45:48.800

Nicht eins zu eins identisch, aber doch nur eine, in Anf├╝hrungsstrichen, kleine Abweichung.

00:45:48.800 –> 00:45:53.800

Und da sind wir wieder bei diesem Aspekt der Vorstellungskraft, also dass es auf der einen

00:45:53.800 –> 00:46:00.800

Seite eben nicht um Wenn-Dann-Konstellationen geht, und gleichzeitig aber eben auch nochmal

00:46:00.800 –> 00:46:07.800

aufzugreifen und aufzuzeigen, welchen Impact aber auch dieses Ich-Stelle-mir-etwas-vor,

00:46:07.800 –> 00:46:11.800

und zwar nicht nur im Sinne von einfach nur ein paar Bildern, sondern wenn ich eben wirklich

00:46:11.800 –> 00:46:15.800

die entsprechenden Parameter setze, dass ich mich auch emotional hineinversetze und, und,

00:46:15.800 –> 00:46:22.800

und, dass dadurch auch etwas sich gestalten kann, was sich sonst eben nicht gestalten w├╝rde.

00:46:22.800 –> 00:46:26.800

Vielleicht wollen wir da nochmal auf diese Differenzierung nochmal gucken.

00:46:26.800 –> 00:46:28.800

Sabine, Marc, Alex, wollt ihr da nochmal andocken?

00:46:28.800 –> 00:46:35.800

Ja, gerne, Sabine.

00:46:35.800 –> 00:46:41.800

Ja, ich glaube, das Kreative ist ganz wichtig, vor allem, dass man auch einfach mal in eine

00:46:41.800 –> 00:46:46.800

Richtung geht, wo man eigentlich sagt, das liegt mir gar nicht oder das ist mir gar nicht.

00:46:46.800 –> 00:46:52.800

Also, als wir jetzt meine Tochter in Berlin haben, da war Berlin Art, und da sind wir

00:46:52.800 –> 00:46:54.800

in alle m├Âglichen Galerien gegangen.

00:46:54.800 –> 00:46:58.800

Ich meine, ich habe mal ein Kunst-Abi gemacht, und ich will jetzt nicht sagen, dass ich v├Âllig

00:46:58.800 –> 00:47:02.800

uninteressiert war, aber das war eine ganz andere Welt, und wir haben es total genossen,

00:47:02.800 –> 00:47:04.800

den Tag einfach mal so zu verbringen.

00:47:04.800 –> 00:47:10.800

Und ich glaube, sowas ist ganz wichtig, dass man einfach die Scheuklappen ab und zu abnimmt

00:47:10.800 –> 00:47:15.800

und sagt, guck dir doch einfach mal an, lass dich doch einfach mal ├╝berraschen, lass dich

00:47:15.800 –> 00:47:17.800

doch einfach mal treiben.

00:47:17.800 –> 00:47:20.800

Das empfiehlt uns vielleicht ein bisschen zu wenig.

00:47:20.800 –> 00:47:26.800

Das sehe ich auch im Moment mit unserem mexikanischen Gastst├╝ter, der hat eine ganz andere Geschwindigkeit

00:47:26.800 –> 00:47:27.800

als wir.

00:47:27.800 –> 00:47:34.800

Mein Sohn hat gestern gesagt, Mama, sind eigentlich in anderen L├Ąndern auch teilweise die Leute

00:47:34.800 –> 00:47:36.800

so schnell wie wir?

00:47:36.800 –> 00:47:39.800

Ich sage, wie meinst du denn das?

00:47:39.800 –> 00:47:45.800

Wenn er ihn sieht, der hat das ja alles sehr, sehr langsam, geht er erst an, ob wir beim

00:47:45.800 –> 00:47:47.800

Essen sitzen, ob wir beim Fahrrad fahren.

00:47:47.800 –> 00:47:49.800

Er hat einfach ein anderes Tempo.

00:47:49.800 –> 00:47:57.800

Und insofern sage ich, ja, ich glaube, wir Deutsche, sage ich jetzt mal, sind schon immer

00:47:57.800 –> 00:48:03.800

sehr fokussiert, wir wollen voran, aber ob uns das immer gut tut, ich wei├č es nicht.

00:48:03.800 –> 00:48:07.800

Interessante Beobachtung, gerne Alex.

00:48:07.800 –> 00:48:12.800

Ja, danke, danke f├╝r diese Vorlage, Sabine.

00:48:12.800 –> 00:48:17.800

Ich finde, dass gerade wir Deutschen immer in so einem Gehetzzustand sind.

00:48:17.800 –> 00:48:24.800

Ich komme aus dem Schwabenland und da ist dieses, wenn du nicht arbeitest, dann brauchst

00:48:24.800 –> 00:48:25.800

du nichts.

00:48:25.800 –> 00:48:28.800

Also wenn du nicht irgendwie besch├Ąftigt bist, dann ist das irgendwie ganz, ganz schlecht.

00:48:28.800 –> 00:48:32.800

Und ich finde, das ist auch eine ganz starke deutsche Mentalit├Ąt.

00:48:32.800 –> 00:48:38.800

Dieses schlechte Gewissen, wenn man mal dem Nichtstun fr├Ânt oder dem, was Spa├č macht,

00:48:38.800 –> 00:48:42.800

es wird mittlerweile Gott sei Dank besser, weil auch die nachfolgenden Generationen jetzt

00:48:42.800 –> 00:48:47.800

einfach sagen, ey, sorry, aber wir leben auch noch, wir sind nicht nur zum Arbeiten da.

00:48:47.800 –> 00:48:53.800

Und das ist aber auch ein ganz, ganz schwieriges Thema, dieses, wir wollen immer mehr.

00:48:53.800 –> 00:48:57.800

Nat├╝rlich, wir sind auch ein Land, wo ganz viel herausgebracht hat, wo auch ganz viele

00:48:57.800 –> 00:48:59.800

Innovationen geleistet hat.

00:48:59.800 –> 00:49:05.800

Aber auf welche Kosten, und das ist das, was ich so wichtig finde, neue Wege mal gehen,

00:49:05.800 –> 00:49:09.800

auch mal F├╝nfe gerade sein lassen, auch mal ein bisschen ausruhen k├Ânnen.

00:49:09.800 –> 00:49:14.800

Weil nur, wenn du Ruhe gibst deinem Geist, und da hat Javelin vorhin was Tolles gesagt,

00:49:14.800 –> 00:49:19.800

du kannst auch ├╝ber deinen Geist deinen K├Ârper steuern, du kannst ├╝ber deinen Geist so derma├čen

00:49:19.800 –> 00:49:25.800

viel machen, das geht aber nur, wenn du aus einem gehetzten Zustand rauskommst und wirklich

00:49:25.800 –> 00:49:27.800

auch mal in den Flow reinkommst.

00:49:27.800 –> 00:49:33.800

Und das sollte auch wirklich unser Ziel sein, ├Âfter mal in den Flow kommen und ├Âfter auch mal

00:49:33.800 –> 00:49:35.800

nichts tun.

00:49:35.800 –> 00:49:39.800

Nichts, also nicht auf ein Handy schauen, nicht auf sonst irgendwas, sondern nichts tun und

00:49:39.800 –> 00:49:44.800

vielleicht wirklich bl├Âd, in Anf├╝hrungszeichen, bl├Âd in die Welt reinschauen, aufs Wasser gucken,

00:49:44.800 –> 00:49:49.800

in den Wald gucken und mal den Geist zur Ruhe kommen lassen, dass der wieder neue Kraft bekommt.

00:49:49.800 –> 00:49:53.800

Das war so mein Schlusswort und vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:49:53.800 –> 00:50:00.800

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und gerade dieser Aspekt, der bringt mich auch auf etwas,

00:50:00.800 –> 00:50:05.800

was jetzt ganz k├╝rzlich gestern erst sozusagen aufgeploppt ist.

00:50:05.800 –> 00:50:10.800

Das betrifft ja dann auch nicht nur uns selbst, sondern eben auch Begegnungen, die wir haben.

00:50:10.800 –> 00:50:14.800

Also du hast es so sch├Ân gerade gesagt, f├╝nf auch mal f├╝nf sein zu lassen.

00:50:14.800 –> 00:50:20.800

Und wir haben auch bei pers├Ânlichen Begegnungen, ob das jetzt Netzwerk ist, im Business ist oder

00:50:20.800 –> 00:50:29.800

wie auch immer pers├Ânlich im Privaten, auch hier nicht immer nur in Gelegenheiten zu denken,

00:50:29.800 –> 00:50:36.800

um das Maximum aus irgendwas rauszuholen, auch monet├Ąr betrachtet, sondern, und da sind wir auch

00:50:36.800 –> 00:50:41.800

wieder bei menschlichen Begegnungen, auch den Moment einfach vielleicht mal zu genie├čen.

00:50:41.800 –> 00:50:48.800

Wir haben die Situation gehabt, dass hier tats├Ąchlich jemandem ein Angebot unentgeltlich gemacht wurde

00:50:48.800 –> 00:50:55.800

und die Person hat das ├╝berhaupt nicht gesehen und hat das irgendwie versucht umzum├╝nzen

00:50:55.800 –> 00:51:02.800

und auf eine andere Schiene zu lotsen, um selbst daran Geld zu verdienen, obwohl es um etwas Unentgeltliches

00:51:02.800 –> 00:51:08.800

in dem Zusammenhang ging und hat das irgendwie ganz merkw├╝rdig miteinander verwoben, was dazu gef├╝hrt hat

00:51:08.800 –> 00:51:15.800

in der Konsequenz, dass es auf der einen Seite zu einem kurzen Moment des Ärgernisses,

00:51:15.800 –> 00:51:21.800

also emotionale Reaktionen gef├╝hrt hat und dann nach einer Reflexion tats├Ąchlich auch diese Beziehungen

00:51:21.800 –> 00:51:25.800

jetzt dann tats├Ąchlich endg├╝ltig auch zu beenden an der Stelle.

00:51:25.800 –> 00:51:33.800

Also auch hier dieses immer nur einen Nutzen rausziehen zu wollen in verschiedenen Kontexten,

00:51:33.800 –> 00:51:38.800

statt auch mal einfach die Begegnung Begegnung sein zu lassen, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:51:38.800 –> 00:51:42.800

ist vielleicht auch ein ganz sch├Ânes Beispiel, finde ich, in diesem Zusammenhang.

00:51:42.800 –> 00:51:48.800

Und das kann man auch auf viele andere Kontexte eben auch ├╝bertragen, ob das jetzt das Reisen ist,

00:51:48.800 –> 00:51:54.800

ob das jetzt die private Begegnung in der Familie mit bekannten Freunden und so weiter ist oder ├Ąhnliches,

00:51:54.800 –> 00:51:57.800

oder eben in der Gesch├Ąftsbeziehung.

00:51:57.800 –> 00:52:03.800

Dann sind wir auch wieder in diesem situational awareness, dass man auch diese Achtsamkeit

00:52:03.800 –> 00:52:08.800

in Anf├╝hrungsstrichen nicht aus den Augen verliert vor lauter Planung und sonstigem

00:52:08.800 –> 00:52:15.800

oder Zielverfolgung sozusagen eben hier in Anf├╝hrungsstrichen wie der Elefant im Porzellanladen

00:52:15.800 –> 00:52:19.800

irgendwie alles kaputt zu machen, was eigentlich schon aufgebaut war,

00:52:19.800 –> 00:52:22.800

finde ich auch einen ganz interessanten Aspekt in dem Zusammenhang.

00:52:22.800 –> 00:52:27.800

Und ja, gerne Sabine und dann kannst du auch schon dein Abschlusswort mit anschlie├čen.

00:52:27.800 –> 00:52:33.800

Und dann anschlie├čend Marc und Alex, habe ich verstanden, war schon das Abschlusswort mit dabei.

00:52:33.800 –> 00:52:34.800

Sabine.

00:52:34.800 –> 00:52:40.800

Ja, ich wollte nur sagen, toller Raum, tolle Richtung, in die sich das entwickelt hat,

00:52:40.800 –> 00:52:43.800

gar nicht so entfernt von meiner, muss ich sagen.

00:52:43.800 –> 00:52:49.800

Und ich wollte auch kurz das Schlusswort sprechen, weil ich erwarte jetzt doch wieder gehetzt um 9 in den Anruf.

00:52:49.800 –> 00:52:53.800

Aber ich muss sagen, fand ich einen tollen Raum.

00:52:53.800 –> 00:52:56.800

Marc, dir m├Âchte ich noch einen ganz tollen Urlaub in Florenz w├╝nschen.

00:52:56.800 –> 00:52:59.800

Ich w├╝nsche euch Spa├č. Tsch├╝ss.

00:52:59.800 –> 00:53:04.800

Vielen lieben Dank. Toskana hat Marc, glaube ich, inzwischen gesagt.

00:53:04.800 –> 00:53:08.800

Marc, kannst du noch dein Abschlusswort hinzuf├╝gen?

00:53:08.800 –> 00:53:18.800

Wir h├Âren dich gerade nicht. Also nur Hintergrundger├Ąusche quasi, lieber Marc.

00:53:18.800 –> 00:53:24.800

Ich glaube, das ist das Netz gerade.

00:53:25.800 –> 00:53:32.800

Nee, leider funktioniert es nicht, lieber Marc. Wie schade.

00:53:32.800 –> 00:53:38.800

Vielleicht magst du kurz noch in den Chat reinschreiben, w├Ąhrend ich sozusagen den Raum abrunde

00:53:38.800 –> 00:53:42.800

und dann auch die Raumank├╝ndigung nochmal f├╝r morgen mache.

00:53:42.800 –> 00:53:48.800

Ja, vielen, vielen lieben Dank auch an dich, lieber Marc, dass du hier sozusagen aus der Toskana dich dazu geschalten hast.

00:53:48.800 –> 00:53:52.800

Das finde ich gro├čartig und dir nat├╝rlich auch einen wundersch├Ânen Urlaub.

00:53:52.800 –> 00:53:57.800

Vielen Dank, liebe Sabine und Alex. Gro├čartige Punkte auch zusammengekommen,

00:53:57.800 –> 00:54:02.800

auch an alle Zuh├Ârer und auch jeden, der sich am Chat mitbeteiligt hat.

00:54:02.800 –> 00:54:07.800

Ich finde, es war ein wirklich bunter Blumenstrau├č, den wir hier aufgemacht haben.

00:54:07.800 –> 00:54:12.800

Und man sieht, dass es unfassbar viele Verkn├╝pfungspunkte auch gibt in alle verschiedenen Richtungen.

00:54:12.800 –> 00:54:20.800

Und dass es eben nicht darum geht, sozusagen das eine oder das andere zu ausschlie├člich zu priorisieren

00:54:20.800 –> 00:54:25.800

oder auch zu favorisieren, sondern dass es eben ein Aspekt ist,

00:54:25.800 –> 00:54:31.800

so was wie die Vorstellungskraft in einem Ganzen oder in einer Ganzheitlichkeit betrachtet,

00:54:31.800 –> 00:54:35.800

ohne dabei eben auch die anderen Aspekte aus den Augen zu verlieren.

00:54:35.800 –> 00:54:40.800

Das aber letztendlich gerade ohne Vorstellungskraft, also wenn ich es mir nicht vorstellen kann,

00:54:40.800 –> 00:54:45.800

dann wird es wahrscheinlich auch nicht eintreten, dass das eben auch ein wichtiger Aspekt ist.

00:54:45.800 –> 00:54:50.800

Dass aber Vorstellungskraft nicht unbedingt ist, ich plane und mache und setze dann um,

00:54:50.800 –> 00:54:54.800

sondern Vorstellung und Vorstellungskraft kann sich auch in Momenten entwickeln,

00:54:54.800 –> 00:54:56.800

in denen ich sie vielleicht gar nicht erwarte.

00:54:56.800 –> 00:55:01.800

Deswegen auch die Zusammenh├Ąnge hier mit dem Reisen, vielleicht Bewegung oder Sonstiges

00:55:01.800 –> 00:55:06.800

oder auch ganz bewusst die Steuerung, zum Beispiel in einen Trance-Zustand zu gehen oder Ähnliches.

00:55:06.800 –> 00:55:11.800

Das hei├čt, ich kann hier ganz bewusst reingehen, ich kann Momente einfach wahrnehmen,

00:55:11.800 –> 00:55:16.800

in denen vielleicht die Vorstellungskraft pl├Âtzlich eine Rolle spielt, in der ich es ├╝berhaupt nicht erwartet h├Ątte.

00:55:16.800 –> 00:55:20.800

Also Bilder, die aufkommen und mal zu gucken, was mache ich jetzt damit.

00:55:20.800 –> 00:55:24.800

Und dass es aber nicht immer unbedingt in einem Planen m├╝nden muss,

00:55:24.800 –> 00:55:29.800

die Umwege, die entstehen auf dem Weg auch anzunehmen, auch das zu genie├čen.

00:55:29.800 –> 00:55:33.800

Also es waren so unfassbar viele Facetten mit dabei, die ich auch sehr, sehr wertvoll finde.

00:55:33.800 –> 00:55:38.800

Von daher auch wirklich von meiner Seite ein sehr gro├čartiger Raum, finde ich.

00:55:38.800 –> 00:55:43.800

Und insofern freue ich mich jetzt auch nochmal den Blick dann morgen auf Denken und Gesellschaft zu richten.

00:55:43.800 –> 00:55:49.800

Also wie formt unser Denken die Gesellschaft, in der wir leben, ist die Fragestellung,

00:55:49.800 –> 00:55:51.800

mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen.

00:55:51.800 –> 00:55:55.800

Ich hatte ja heute Eingang schon gesagt, sozusagen jetzt langsam das Thema zu ├Âffnen,

00:55:55.800 –> 00:56:01.800

von Individuum hin zu Familie, Freunde, Bekannte, Gesch├Ąftsleben und so weiter.

00:56:01.800 –> 00:56:07.800

Und dann aber auch in Richtung Gesellschaft, dass wir jetzt sozusagen diese T├╝ren langsam aufmachen wollen,

00:56:07.800 –> 00:56:14.800

um mal zu gucken, welche Rolle spielt das dann auch in diesem ge├Âffneten Zusammenhang.

00:56:14.800 –> 00:56:21.800

Und in der Zwischenzeit hat Marc die Gelegenheit genutzt, auch den Chat zu schreiben.

00:56:21.800 –> 00:56:23.800

Sch├Ân, dass es dir besser geht, Alex.

00:56:23.800 –> 00:56:27.800

War sch├Ân, mit euch zu reden und sich auszutauschen.

00:56:27.800 –> 00:56:29.800

Vielen, vielen lieben Dank daf├╝r.

00:56:29.800 –> 00:56:33.800

Und ich freue mich auf jeden Fall, euch morgen fr├╝h um 8 wieder hier im Deep Talk zu h├Âren,

00:56:33.800 –> 00:56:37.800

sofern ihr Zeit und Lust habt, um eben gemeinsam auf Denken und Gesellschaft zu blicken

00:56:37.800 –> 00:56:41.800

und mal zu gucken, was sich aus diesem Raum dann auch entwickelt gemeinsam.

00:56:41.800 –> 00:56:45.800

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch einen wundersch├Ânen Tag, was auch immer ihr geplant habt.

00:56:45.800 –> 00:56:49.800

Ganz liebe Gr├╝├če in die unterschiedlichen Regionen der Welt.

00:56:49.800 –> 00:56:53.800

Und ich finde es so sch├Ân, dass wir die M├Âglichkeit hier mit der Digitalisierung einfach haben,

00:56:53.800 –> 00:56:57.800

von unterschiedlichen Orten uns dazu zu schalten und dass das tats├Ąchlich auch genutzt wird.

00:56:57.800 –> 00:57:01.800

Mega. Also in diesem Sinne bis dahin. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!