Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Welche Rolle spielt AttraktivitĂ€t im Alltag und welche Auswirkungen hat das? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #949 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Macht & Gewalt“ befassen. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č #949 Die Macht der AttraktivitĂ€t | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher können vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel ermöglichen, bei Bedarf das gezielte Reinhören und selbststĂ€ndige PrĂŒfen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:03.040

Einen wunderschönen guten Morgen wĂŒnsche ich.

00:00:03.040 –> 00:00:06.520

Mit einer leichten VerspÀtung fangen wir heute an,

00:00:06.520 –> 00:00:10.120

weil mein Mann mich ĂŒberrascht hat mit der Tatsache,

00:00:10.120 –> 00:00:12.240

dass er mein Laptop irgendwie zugeklappt hat.

00:00:12.240 –> 00:00:17.320

Und da lief ein Programm eigentlich im Hintergrund in der Nacht.

00:00:17.320 –> 00:00:21.920

Und das hat dazu gefĂŒhrt, dass heute Morgen quasi noch die restlichen drei Prozent,

00:00:21.920 –> 00:00:26.000

die fehlten, noch durchlaufen mussten, damit wir diese ganzen

00:00:26.000 –> 00:00:28.280

LĂŒftungsgerĂ€usche nicht auf der Aufzeichnung haben.

00:00:28.280 –> 00:00:32.080

Ich habe gedacht, ich warte das jetzt schnell noch ab, weil 3% ist nicht mehr viel und wir

00:00:32.080 –> 00:00:34.760

haben es gerade so jetzt hingekriegt, deswegen die leichte VerspÀtung.

00:00:34.760 –> 00:00:37.640

Also sorry dafĂŒr, das ist der Hintergrund.

00:00:37.640 –> 00:00:44.280

Und nun freue ich mich allerdings tatsÀchlich, ja, wir haben uns ja schon gestern dazu ausgetauscht,

00:00:44.280 –> 00:00:49.560

die Macht der AttraktivitÀt als Raumthema heute mit euch gemeinsam anzugehen.

00:00:49.560 –> 00:00:55.160

Welche Rolle spielt AttraktivitÀt im Alltag und welche Auswirkungen hat das?

00:00:55.160 –> 00:00:59.480

Wir haben auch den Begriff „Halo-Begriff“ zwischenzeitlich mal aufgegriffen gehabt.

00:00:59.480 –> 00:01:04.200

Und hier wollen wir heute genauer drauf schauen und vor allem ja verschiedene

00:01:04.200 –> 00:01:10.100

Perspektiven aufmachen. Ich denke, hier gibt es ganz viele Aspekte, die wir in

00:01:10.100 –> 00:01:14.440

diesem Zusammenhang mit ansprechen können und vielfÀltige Bereiche, auf die

00:01:14.440 –> 00:01:18.320

das auch eine Auswirkung letztendlich hat. Und insofern seid ihr ganz, ganz

00:01:18.320 –> 00:01:22.040

herzlich eingeladen, heute Morgen auch wieder mit dazu zu kommen, verschiedene

00:01:22.040 –> 00:01:25.920

Impulse, Gedanken, Perspektiven reinzubringen, vielleicht auch konkrete

00:01:25.920 –> 00:01:30.600

Beispiele, an denen wir uns ein StĂŒck weit auch entlanghangeln können, so dass

00:01:30.600 –> 00:01:34.280

wir gemeinsam einfach schauen, was im Austausch hier heute morgen entsteht,

00:01:34.280 –> 00:01:38.960

welche Erkenntnisse wir daraus ableiten können und was das fĂŒr uns konkret

00:01:38.960 –> 00:01:43.560

bedeutet. Ja, und wie jeden Morgen haben wir auch heute wieder eine Aufzeichnung

00:01:43.560 –> 00:01:47.360

laufen, die spÀter auch veröffentlicht wird. Dementsprechend, wer mit dazu kommt,

00:01:47.360 –> 00:01:51.160

ist automatisch damit einverstanden. Wir haben drei kleine Raumregeln, einmal ein

00:01:51.160 –> 00:01:54.880

Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:54.880 –> 00:01:59.440

Und wer das aus irgendwelchen GrĂŒnden nicht möchte oder gerade nicht sprechen kann, kann natĂŒrlich

00:01:59.440 –> 00:02:06.160

auch wie sonst auch immer den Chat mit nutzen, um hier Fragen oder auch Gedanken mit reinzubringen.

00:02:06.160 –> 00:02:12.960

Und jetzt freue ich mich zunÀchst erstmal, wen auch immer als erstes zunÀchst an meiner Seite

00:02:12.960 –> 00:02:17.680

gerne hier mit zu begrĂŒĂŸen. Da haben wir schon auch ein Handzeichen und Marc kommt mit dazu.

00:02:17.680 –> 00:02:21.280

einen wunderschönen guten Morgen lieber Marc, was sind deine ersten Gedanken zu

00:02:21.280 –> 00:02:25.960

diesem Thema? Guten Morgen in die Runde, ja ich habe sehr viele Gedanken zu diesem

00:02:25.960 –> 00:02:29.720

Thema und der erste Gedanke ist die Branche in der ich mich bewege und zwar

00:02:29.720 –> 00:02:33.760

die jetzt nicht die Werbemittel sondern die Modeindustrie und die Modeindustrie

00:02:33.760 –> 00:02:37.920

verdient sehr sehr viel Geld mit der AttraktivitÀt, denn wir alle kaufen

00:02:37.920 –> 00:02:41.800

unsere Bekleidung nicht nur weil wir was zum Anziehen brauchen, es gibt Studien

00:02:41.800 –> 00:02:45.560

die sagen, dass 60 Prozent unserer Bekleidung und Kleiderschrank, die wird

00:02:45.560 –> 00:02:49.520

gar nicht genutzt, aber wir kaufen uns Bekleidung ja, weil wir auf den

00:02:49.520 –> 00:02:53.960

GegenĂŒber eine Wirkung haben wollen. In BewerbungsgesprĂ€ch, eben

00:02:53.960 –> 00:02:57.480

VerkaufsgesprĂ€ch und oder weil wir uns selber wohler fĂŒhlen, aber in den

00:02:57.480 –> 00:03:01.120

seltensten FĂ€llen wird Bekleidung gekauft, weil wir frieren oder weil uns

00:03:01.120 –> 00:03:05.480

zu warm ist. Und diese Branche ist sehr, sehr groß. Allein in Deutschland wird mit

00:03:05.480 –> 00:03:10.760

der Bekleidungsindustrie insgesamt 58 Milliarden Euro umgesetzt. Und der

00:03:10.760 –> 00:03:13.920

zweite Punkt, der mir dann eingefallen ist bei der AttraktivitÀt, dass die

00:03:13.920 –> 00:03:19.200

sozialen Medien ja extrem unser Befind, unser Umgehen, unser persönliches Umgehen

00:03:19.200 –> 00:03:24.680

mit der AttraktivitÀt extrem verÀndert haben. Denn wenn man sich bewusst macht,

00:03:24.680 –> 00:03:28.040

dass es mittlerweile sehr, sehr viele junge Leute gibt, die Filter nehmen, wo

00:03:28.040 –> 00:03:31.520

also Bilder nicht nur nachgearbeitet werden, damit die Bilder schöner sind,

00:03:31.520 –> 00:03:36.360

sondern damit wir schöner sind, damit wir grĂ¶ĂŸer sind, kleiner sind, schlanker oder

00:03:36.360 –> 00:03:42.520

breiter oder was auch immer, dann nimmt das schon fĂŒr mich skurrile Formen an.

00:03:42.520 –> 00:03:49.360

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und da gibt es ja ganz vielfÀltige Aspekte.

00:03:49.360 –> 00:03:54.120

Zum einen, du hast jetzt gerade von der Modeindustrie gesprochen, da habe ich sofort an diesen Spruch

00:03:54.120 –> 00:03:59.480

gedacht, eben Kleider machen Leute. Ich glaube, den kennt ihr auch. Also was ist da eigentlich

00:03:59.480 –> 00:04:04.560

wahres dran oder inwieweit lÀsst sich das hier in diesem Zusammenhang mit diesem Raum,

00:04:04.560 –> 00:04:11.640

die Macht der AttraktivitÀt eben auch interpretieren und welche Auswirkungen hat das? Dann die

00:04:11.640 –> 00:04:13.640

Medien oder soziale Medien.

00:04:13.640 –> 00:04:16.040

Das heißt, wir haben bestimmte

00:04:16.040 –> 00:04:23.960

Schönheitsideale, wie du sie gerade auch angesprochen hast, die natĂŒrlich auch von Land zu Land oder von Kultur zu Kultur nochmal

00:04:23.960 –> 00:04:27.480

dann entsprechend auch variieren können.

00:04:27.480 –> 00:04:29.600

Möglicherweise gibt es

00:04:29.600 –> 00:04:36.200

bestimmte GesamtstrÀnge und auf der anderen Seite eben aber auch Abweichungen, sozusagen, dass das eben auch

00:04:36.200 –> 00:04:39.080

lÀnder- oder kulturspezifisch ist teilweise.

00:04:39.080 –> 00:04:40.880

Und

00:04:40.880 –> 00:04:48.880

Ja, und vor allem ploppte bei mir eine Erinnerung auf aus den letzten Tagen irgendwann.

00:04:48.880 –> 00:04:54.880

Da waren wir zusammen mit der Mama in der Bank, um was zu erledigen und haben ein bisschen warten dĂŒrfen.

00:04:54.880 –> 00:05:00.880

Und natĂŒrlich, wenn man da sitzt, da guckt man auch mal nach rechts und nach links und beobachtet so ein bisschen die Leute und was sie so machen und so.

00:05:00.880 –> 00:05:07.880

Und ich kann mich erinnern, dass da ein relativ junges MĂ€del mit ihrer Mutter zusammen am Schalter gestanden ist.

00:05:07.880 –> 00:05:13.580

haben gewartet und mir ist aufgefallen, die Beinbehaarung. Also ich denke auch

00:05:13.580 –> 00:05:17.960

sowas zĂ€hlt ja hier mit rein, weil natĂŒrlich Sommer, Strand und so weiter,

00:05:17.960 –> 00:05:23.840

kurze Kleidung und sie war noch relativ jung und hat Beinbehaarung gehabt und ich

00:05:23.840 –> 00:05:29.480

habe dann realisiert meine verschiedenen Impulse dazu und dann ging das

00:05:29.480 –> 00:05:35.480

Rattern im Gehirn los sozusagen. Und auf der einen Seite war ich mir relativ

00:05:35.480 –> 00:05:40.640

sicher, sie wird wahrscheinlich in ein paar Jahren spÀtestens anfangen,

00:05:40.640 –> 00:05:43.580

eben auch die Beinbehaarung entsprechend zu entfernen.

00:05:43.580 –> 00:05:46.880

Dann habe ich mir unterschiedliche Beine angeguckt und habe gedacht, es ist schon

00:05:46.880 –> 00:05:50.300

irgendwie interessant, dass es bei MĂ€nnern dann so in Ordnung ist, dass die

00:05:50.300 –> 00:05:54.100

Beinbehaarung haben. Und die wenigsten MĂ€nner, die ich kenne, es gibt zwar

00:05:54.100 –> 00:05:58.420

einzelne, vereinzelte, die auch hier sich um Beinbehaarung kĂŒmmern, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:05:58.420 –> 00:06:02.200

aber die wenigsten tun da was dagegen. Bei den Frauen ist es völlig

00:06:02.200 –> 00:06:06.400

selbstverstĂ€ndlich, dass sie sich um ihre Beharrung kĂŒmmern mĂŒssen, Körperbehaarung.

00:06:06.400 –> 00:06:11.120

Und wenn sie das nicht tun, ist hĂ€ufig eben der Impuls „Das stimmt doch irgendwas nicht“,

00:06:11.120 –> 00:06:12.120

so nach dem Motto.

00:06:12.120 –> 00:06:17.640

Und ich kann mich sehr gut daran erinnern, eben vor ein paar Tagen, dass ich da gesessen

00:06:17.640 –> 00:06:21.760

bin und habe da auf der einen Seite eben diese Impulse wahrgenommen, auf der anderen Seite

00:06:21.760 –> 00:06:26.000

gleichzeitig reflektiert und geschaut, was macht das eigentlich mit mir.

00:06:26.000 –> 00:06:31.920

Und das finde ich auch total spannend, dass einfach mal im Sinne der Selbstwahrnehmung,

00:06:31.920 –> 00:06:36.800

Beobachtung einfach auch mal sich anzuschauen und sich dessen auch mal bewusst zu machen.

00:06:36.800 –> 00:06:39.600

Und da sind wir natĂŒrlich sofort bei den Schönheitsidealen.

00:06:39.600 –> 00:06:46.680

Das heißt, was wird uns sozusagen von relativ jungen Zeiten an im Kleinalter schon relativ

00:06:46.680 –> 00:06:52.320

schnell geprĂ€gt, sodass wir ein StĂŒck weit damit groß werden, was dann zu einer SelbstverstĂ€ndlichkeit

00:06:52.320 –> 00:06:56.680

wird und was wir eben, und da sind wir wieder beim unconscious bias an der Stelle, was wir

00:06:56.680 –> 00:07:01.560

dann teilweise, wenn wir es nicht hinterfragen sozusagen, dem auch ein

00:07:01.560 –> 00:07:05.320

StĂŒck weit sonst ausgeliefert sind. Marc mag sich hier nochmal andocken.

00:07:05.320 –> 00:07:10.120

Ja, ich umarme dich dafĂŒr, liebe Yasemin, weil ich finde, das ist ein total wichtiges

00:07:10.120 –> 00:07:14.240

Thema, was du da angesprochen hast. Die Macht der AttraktivitÀt und die Macht

00:07:14.240 –> 00:07:17.800

der Modeindustrie. Uns zu sagen, wie wir sein sollten, das fĂŒhrt ja

00:07:17.800 –> 00:07:21.960

wirklich dazu, dass junge Leute heute Probleme haben, weil

00:07:21.960 –> 00:07:25.920

sie halt dem Schönheitsideal nicht mehr entsprechen. Und ich finde, das ist so ein

00:07:25.920 –> 00:07:29.540

wichtiges Thema, dass sich auch PĂ€dagogen, zumindest in der Schule, damit

00:07:29.540 –> 00:07:33.000

beschĂ€ftigen mĂŒssen, dass wir das lernen, was du uns auch beigebracht hast, nĂ€mlich

00:07:33.000 –> 00:07:38.160

wer sagt das, wie wir auszusehen haben, stimmt das wirklich so und können wir

00:07:38.160 –> 00:07:42.120

auch anders aussehen und können wir auch anders Erfolg haben. Und zu den Kulturen

00:07:42.120 –> 00:07:45.280

habe ich auch was mitgebracht, das fand ich auch sehr interessant, da ist ja

00:07:45.280 –> 00:07:49.200

Unterschied, AttraktivitĂ€t, da gibt es keine GemeingĂŒltigkeit, weil in

00:07:49.200 –> 00:07:52.160

unterschiedlichen Kulturen und unterschiedlichen Landstrichen

00:07:52.160 –> 00:07:54.680

unterschiedliche Dinge attraktiv werden können.

00:07:54.680 –> 00:07:56.280

Und das kann man auch erklÀren.

00:07:56.280 –> 00:07:59.320

Und ich habe da mal zwei Beispiele mitgebracht.

00:07:59.320 –> 00:08:00.520

Einmal die Hautfarbe.

00:08:00.520 –> 00:08:04.120

Es gibt die, also weiß und farbig.

00:08:04.120 –> 00:08:06.880

Ich sage einfach mal farbig, obwohl das auch jetzt nicht mehr,

00:08:06.880 –> 00:08:08.800

da gibt es ja mittlerweile Begriffe,

00:08:08.800 –> 00:08:11.080

wo ich mich wirklich konzentrieren muss,

00:08:11.080 –> 00:08:12.720

was man noch sagen darf, damit man niemanden beleidigt.

00:08:12.720 –> 00:08:13.680

Aber ihr wisst, was ich meine.

00:08:13.680 –> 00:08:17.080

Also die Hautfarbe weiß steht fĂŒr Leben in InnenrĂ€umen.

00:08:17.080 –> 00:08:19.160

Und wenn ich in einem Innenraum gelebt habe,

00:08:19.160 –> 00:08:21.400

dann habe ich einen guten Job, dann habe ich einen BĂŒrojob.

00:08:21.400 –> 00:08:25.840

Das hieß in der Vergangenheit immer, dass ich reicher bin als der, der draußen lebt.

00:08:25.840 –> 00:08:31.240

Und mir ist das bei meiner ersten Asienreise aufgefallen, dass es da Sonnencreme gibt,

00:08:31.240 –> 00:08:34.600

die also jetzt nicht unbedingt die Funktionen hat, wie ich sie mir kaufe,

00:08:34.600 –> 00:08:39.520

damit ich keinen Sonnenbrand bekomme, sondern es gibt Sonnencreme, die dafĂŒr sorgen soll,

00:08:39.520 –> 00:08:42.240

damit ich auf keinen Fall noch mehr Farbe annehme.

00:08:42.240 –> 00:08:46.960

Ich möchte auf keinen Fall noch mehr Farbe annehmen, weil das ein Status ist.

00:08:46.960 –> 00:08:50.960

Und ein Status draußen zu leben bedeutet halt, ich bin Ă€rmer als jemand,

00:08:50.960 –> 00:08:56.600

der in einem Innenraum lebt. Und das zweite ist, was du angesprochen hast, das Schönheitsideal

00:08:56.600 –> 00:09:01.000

mit dick und dĂŒnn. Hier in Europa, oder ich spreche mal von Deutschland, ich weiß jetzt

00:09:01.000 –> 00:09:04.520

nicht, wie es in allen europĂ€ischen LĂ€ndern ausgeht, da zĂ€hlt man, wenn man groß und

00:09:04.520 –> 00:09:08.520

schlank ist, ist das das Schönheitsideal. In einem anderen Land, wenn wir da jetzt auch

00:09:08.520 –> 00:09:13.300

in den afrikanischen Raum gehen und da so ein Spargeltatsamt kommt, dann gilt der eher

00:09:13.300 –> 00:09:16.560

als krank und hat nichts zu essen und hat auch keinen, nicht nur als krank, sondern

00:09:16.560 –> 00:09:20.400

auch als Arm, denn wenn jemand so dĂŒnn ist, hat er einfach kein Geld, um sich

00:09:20.400 –> 00:09:24.920

was Richtiges zum Essen zu kaufen. Auch ganz spannend.

00:09:24.920 –> 00:09:30.680

Ja, auf jeden Fall, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Hier finde ich halt auch

00:09:30.680 –> 00:09:34.600

ganz spannend, vielleicht auch aus welchem Grund haben wir dieses Thema hier

00:09:34.600 –> 00:09:38.600

mit dabei. UnabhÀngig davon, dass ihr es vor ein paar Tagen selbst ja schon auch

00:09:38.600 –> 00:09:45.080

mit dem Halo-Effekt angesprochen habt, hatte ich tatsÀchlich auf Xing eine

00:09:45.080 –> 00:09:50.120

ĂŒber die Nachrichten oder News oder so was, die ich da bekomme. Und da gucke ich

00:09:50.120 –> 00:09:53.760

immer mal in diese HauptĂŒberschriften rein, um mich so ein bisschen auf dem

00:09:53.760 –> 00:09:58.720

Laufenden zu halten. Und da war was dabei, das nannte sich „Die Macht der Kleidung“,

00:09:58.720 –> 00:10:03.120

dein versteckter Kompass fĂŒrs VorstellungsgesprĂ€ch. Und allein wenn man

00:10:03.120 –> 00:10:07.720

hier drauf klickt auf diesen Link und dann verschiedene Überschriften sich

00:10:07.720 –> 00:10:10.840

anschaut, finde ich das schon total spannend. Ich gebe es einfach mal mit als

00:10:10.840 –> 00:10:15.920

Impulse rein. Kleidung ist Statussymbol, ist eine der Überschriften. Kleidung hat

00:10:15.920 –> 00:10:21.880

Signalwirkung. Dann haben wir Kleidung, Spiegelbild oder Fußfessel als Frage

00:10:21.880 –> 00:10:26.560

formuliert. Unbewusste Voreingenommenheit und Diskriminierung wird dann als Thema

00:10:26.560 –> 00:10:32.200

aufgemacht und dann ist dieser Aspekt „Du entscheidest“ mit dabei. Wobei da stellt

00:10:32.200 –> 00:10:35.080

sich mir die Frage, inwieweit kann ich denn hier tatsÀchlich irgendwas

00:10:35.080 –> 00:10:39.720

entscheiden, weil da greifen ja die Bias automatisch im Hintergrund an vielen

00:10:39.720 –> 00:10:44.720

stellen. Das heißt, ich kann mich zwar

00:10:44.720 –> 00:10:48.240

möglicherweise entscheiden, das anders

00:10:48.240 –> 00:10:51.520

auszuleben, aber in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:10:51.520 –> 00:10:52.800

das hat halt eben auch einen Preis. Und da

00:10:52.800 –> 00:10:54.200

bin ich eben auch nochmal total

00:10:54.200 –> 00:10:56.200

gespannt, auch in diese Richtung nochmal

00:10:56.200 –> 00:10:58.800

drauf zu schauen. Also Faktum ist

00:10:58.800 –> 00:11:01.960

letztendlich, egal ob es eben so was wie

00:11:01.960 –> 00:11:03.720

die Kleidung ist, der Haarschnitt. Bei

00:11:03.720 –> 00:11:06.960

Frauen zum Beispiel ist es ganz klassischer

00:11:06.960 –> 00:11:09.600

Weise ĂŒblich, dass Frauen eher tendenziell

00:11:06.960 –> 00:11:12.680

lange Haare tragen. Kleine Kinder fangen dann schon an mit Spangen, SpĂ€nkchen und Zöpfen und was weiß

00:11:12.680 –> 00:11:19.240

ich was. Bei Jungen sind es eher die kurzen Haare. Und das prÀgt sich auf der einen Seite ein und das

00:11:19.240 –> 00:11:25.840

ist ĂŒberall eben auch entsprechend zu beobachten. Und wenn dann Abweichungen von dieser Norm, können

00:11:25.840 –> 00:11:30.880

wir im Prinzip sagen, also wir definieren sozusagen bestimmte Normen und wenn Abweichungen von dieser

00:11:30.880 –> 00:11:37.120

Norm stattfinden, ob jetzt dĂŒnn, dick oder wie auch immer, Behaarung und Kleidung,

00:11:37.120 –> 00:11:43.520

was ja auch Status symbolisiert beispielsweise, bei Abweichungen fÀllt

00:11:43.520 –> 00:11:47.320

das sofort auf und das hat eine eine Wirkung bei meinem GegenĂŒber.

00:11:47.320 –> 00:11:51.160

Ich kann natĂŒrlich, wenn ich mit bestimmten Menschen arbeite oder mich

00:11:51.160 –> 00:11:54.840

bei einem Arbeitgeber bewerbe oder sonstiges, mich zwar ganz bewusst und

00:11:54.840 –> 00:11:58.680

gezielt dafĂŒr entscheiden, in AnfĂŒhrungsstrichen, da nicht mitzumachen

00:11:58.680 –> 00:12:03.120

gewissermaßen bis zu einem gewissen Grad.

00:12:03.120 –> 00:12:04.680

Die Frage ist aber eben

00:12:04.680 –> 00:12:06.680

tatsÀchlich, was ist dann die Auswirkung

00:12:06.680 –> 00:12:08.000

dessen, was passiert dann eigentlich? Und

00:12:08.000 –> 00:12:09.840

gleichzeitig gibt es natĂŒrlich auch

00:12:09.840 –> 00:12:12.240

Studien, die auch belegen, dass zum

00:12:12.240 –> 00:12:13.800

Beispiel attraktivere Menschen, was auch

00:12:13.800 –> 00:12:16.520

immer dann attraktiver ist, kulturell

00:12:16.520 –> 00:12:18.440

unterschiedlich teilweise, dass die zum

00:12:18.440 –> 00:12:20.760

Beispiel auch bessere Karrierechancen

00:12:20.760 –> 00:12:23.560

haben, bessere Aufstiegsmöglichkeiten, ein

00:12:23.560 –> 00:12:24.840

höheres Einkommen und so weiter. Und von

00:12:24.840 –> 00:12:26.440

daher ist es hier wirklich sehr, sehr

00:12:26.440 –> 00:12:28.400

spannend drauf zu schauen und vor allem

00:12:26.440 –> 00:12:30.880

zu sensibilisieren. JĂŒrgen, einen wunderschönen guten Morgen. Was sind deine Gedanken zum Thema?

00:12:30.880 –> 00:12:37.720

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen, Marc und alle im Raum. Zu dem Thema „Halo Effect“

00:12:37.720 –> 00:12:41.520

gibt es ja eine Verbindung zu einem Raum, den wir in der Vergangenheit hatten unter den

00:12:41.520 –> 00:12:50.000

Unconscious Bias. Und fĂŒr mich stellt sich als erstes mal die Frage bei deinem Raumtitel,

00:12:50.000 –> 00:12:53.760

Ich gehe wieder vom Raumtitel an, aus die Macht der AttraktivitÀt.

00:12:53.760 –> 00:12:59.640

Was macht denn uns fĂŒr andere attraktiv?

00:12:59.640 –> 00:13:04.800

Oder was empfinden wir denn als AttraktivitĂ€t ĂŒberhaupt?

00:13:04.800 –> 00:13:10.360

Und ich denke, da ist die erste Trendscharfe das erste Trendscharfe Kriterium.

00:13:10.360 –> 00:13:14.080

Zwischen uns dreien auf der BĂŒhne, die wir jetzt sind,

00:13:14.080 –> 00:13:18.640

ist sicherlich ein ganz unterschiedliches, das wage ich jetzt mal so

00:13:18.960 –> 00:13:25.360

sozusagen ein sicherlich unterschiedliches VerstĂ€ndnis oder Ansichten ĂŒber das, was

00:13:25.360 –> 00:13:33.260

andere AttraktivitÀt macht. Aus der Sozialisation heraus, aus dem kulturellen Umfeld heraus

00:13:33.260 –> 00:13:40.640

oder auch aus der Erziehung und nicht zuletzt auch aufgrund des Weges hin zur Bildung, zur

00:13:40.640 –> 00:13:48.880

Selbstbestimmung und Selbstpositionierung. Also AttraktivitĂ€t denke ich zum Großteil

00:13:48.880 –> 00:13:58.880

eine Ă€ußerst individuelle Angelegenheit. Aber dennoch, so gebe ich jetzt mal umfĂ€ngliche

00:13:58.880 –> 00:14:08.200

Ergebnisse aus dem psychologischen Umfeld wieder, gibt es ganz offensichtlich solche

00:14:08.200 –> 00:14:15.480

allgemeinen, lass es mich mal so, allgemeine Sympathiepositionen geben. Und da ist das

00:14:15.480 –> 00:14:22.400

Das ist das Erste, wo sich jeder von uns sicherlich auch daran erinnern kann, wenn er zurĂŒckblickt

00:14:22.400 –> 00:14:31.200

auf seine SympathietrÀger, dass es einerseits Personen gibt und auch Dinge, das ist wichtig,

00:14:31.200 –> 00:14:39.480

man kann ja auch Sympathien zu Dingen haben, die sich an der Physis feststellen oder festmachen

00:14:39.480 –> 00:14:40.480

lassen.

00:14:40.480 –> 00:14:44.480

Ihr spracht es gerade eben an, die Kleidung, die Macht der Kleidung.

00:14:44.480 –> 00:14:49.380

Ich wĂŒrde es mal das ganze Erscheinungsbild einer Person nennen.

00:14:49.380 –> 00:14:57.220

Dazu zĂ€hle ich auch GrĂ¶ĂŸe, dazu zĂ€hle ich auch TonalitĂ€t, seine Stimme, sein Transport

00:14:57.220 –> 00:15:00.700

des Selbstbewusstseins mit seiner Stimme.

00:15:00.700 –> 00:15:06.780

Das macht fĂŒr mich physische AttraktivitĂ€t aus.

00:15:06.780 –> 00:15:08.100

Wohlgemerkt fĂŒr mich.

00:15:08.100 –> 00:15:12.580

Da sind wir wieder bei dem Punkt, das mag vielleicht der Marc oder magst du, liebe Yasmin,

00:15:12.580 –> 00:15:21.420

UmstÀnden ganz anders bewerten. Und der zweite Punkt, den ich sehr wichtig halte, aus einem Grund,

00:15:21.420 –> 00:15:28.500

den ich gleich ausfĂŒhre, das ist diese emotionale AttraktivitĂ€t. Wenn wir zum Beispiel sagen,

00:15:28.500 –> 00:15:37.340

da tritt einer auf die BĂŒhne oder kommt einer auf mich zu, der strahlt eine Aura aus. Ich kann es

00:15:37.340 –> 00:15:44.180

im Grunde genommen eigentlich gar nicht festmachen im ersten Moment. Aber dieser Mensch wirkt auf

00:15:44.180 –> 00:15:53.740

mich attraktiv und setzt einen Anker. Und jetzt bin ich eben bei dem Punkt, der unbewusst bei mir

00:15:53.740 –> 00:16:05.820

sich festsetzt, den ich als solches bewusst nicht einordnen kann, aber er ist da. Und insofern bin

00:16:05.820 –> 00:16:12.700

ich jetzt beim Schluss meiner AusfĂŒhrung, dass ich sage, neben den Arten der AttraktivitĂ€t,

00:16:12.700 –> 00:16:20.700

die es sowohl individuell als auch in einem gewissen Umfang allgemeingĂŒltig gibt, denke

00:16:20.700 –> 00:16:27.980

ich, dass es noch etwas, eine Unterscheidung gibt zwischen denjenigen, die fĂŒr uns vollkommen

00:16:27.980 –> 00:16:34.700

unbewusst uns bestimmen in der EinschĂ€tzung und WertschĂ€tzung oder Abneigung gegenĂŒber

00:16:34.700 –> 00:16:44.980

Personen und Sachen und solchen, die ich bewusst auch verstÀrke, sogar annehme, versuche zu

00:16:44.980 –> 00:16:55.060

imitieren, genauso attraktiv zu sein, weil es mir imponiert. Also haben wir auch hier, denke ich,

00:16:55.060 –> 00:17:04.340

wieder diesen zwei Ebenen des Bewussten und Unbewussten, obwohl der Halo-Effekt im Grunde

00:17:04.340 –> 00:17:11.620

genommen in den meisten Publikationen, die ich jedenfalls gefunden habe, eindeutig dem Unconscious,

00:17:11.620 –> 00:17:19.700

dem Unbewussten bei ist, zugeordnet wird. Und das stelle ich damit etwas in Zweifel.

00:17:19.700 –> 00:17:23.220

Vielen Dank fĂŒrs zugegeben lange Zuhören.

00:17:23.220 –> 00:17:28.220

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc mag sich hier anschließen.

00:17:28.220 –> 00:17:43.220

Ja, ich kann die AusfĂŒhrungen von JĂŒrgen nur unterstreichen und ich habe auch mal ein Beispiel, wo ich unattraktiv werden möchte, wo ich die UnattraktivitĂ€t auch als Waffe oder als Mittel mit einsetze, um weniger bezahlen zu mĂŒssen.

00:17:43.220 –> 00:17:47.900

Und das liegt daran, wenn ich mein Auto zum Beispiel in eine Werkstatt bringe oder irgendwo,

00:17:47.900 –> 00:17:52.620

wo ich Geld bezahlen muss, also wo ich nur ein Gegenstand abgeben und Geld bezahlen muss,

00:17:52.620 –> 00:17:57.340

dann achte ich darauf, wirklich nicht mit einem Anzug oder mit einer guten Uhr oder total gestriegelt

00:17:57.340 –> 00:18:01.820

hinzugehen, sondern ich möchte keinen Àrmlichen Eindruck machen, schon gepflegt, aber auch nicht

00:18:01.820 –> 00:18:05.500

so, dass die denken, gut, dem tut es ja nicht weh, das ist ein GeschÀftsmann, das ist vollkommen

00:18:05.500 –> 00:18:09.460

egal, was wir dem fĂŒr die Reparatur machen wĂŒrden. So gehe ich zum Beispiel auch zum Zahnarzt. Ich

00:18:09.460 –> 00:18:12.540

Ich muss jetzt an meinen ZĂ€hnen was machen lassen und ich werde auf gar keinen Fall dem

00:18:12.540 –> 00:18:17.380

Saarlats zu signalisieren, hör mal zu Kollege, mach ruhig 100% teurer, das macht mir gar

00:18:17.380 –> 00:18:18.380

nichts aus.

00:18:18.380 –> 00:18:24.900

Umgekehrt ist es, wenn ich reise, dann habe ich teilweise eine Bekleidung im Auto, ein

00:18:24.900 –> 00:18:29.700

Sakko im Auto, da möchte ich als GeschÀftsmann auftreten, weil ich da signalisiere, hört

00:18:29.700 –> 00:18:33.540

mal zu Freunde, ich reise viel, seht zu, dass ihr mir ein gutes Zimmer gebt.

00:18:33.540 –> 00:18:38.460

Ich bin ein jemand, der wiederkommt, ihr könnt mit mir mehrmals ein GeschÀft machen, also

00:18:38.460 –> 00:18:42.180

gibt mir nicht das letzte Loch und ob das funktioniert oder nicht kann ich euch

00:18:42.180 –> 00:18:45.740

nicht sagen. Subjektiv denke ich dann immer das klappt, aber da ich ja nicht

00:18:45.740 –> 00:18:48.980

wirklich weiß, ob ich jetzt das beste Zimmer bekommen habe, genauso wenig wie

00:18:48.980 –> 00:18:51.460

ich weiß, ob ich jetzt wirklich einen gĂŒnstigeren Preis in der Werkstatt

00:18:51.460 –> 00:18:55.620

bekommen habe, ist es bei mir dann ein conscious bias, auf das ich setze.

00:18:55.620 –> 00:19:00.420

Ob es wirklich funktioniert, kann ich natĂŒrlich nicht messen.

00:19:00.420 –> 00:19:06.300

Ja, vielen, vielen lieben Dank und die Frage ist tatsÀchlich, also vielleicht

00:19:06.300 –> 00:19:08.700

Können wir da noch mal ein bisschen stĂ€rker draufschauen, JĂŒrgen?

00:19:08.700 –> 00:19:13.940

Vielleicht hast du auch ein paar Beispiele, wo du sagst, das ist zum Beispiel etwas, wo

00:19:13.940 –> 00:19:19.860

ich denke, wenn ich das irgendwie attraktiv finde, dann zahle ich selbst irgendwie sozusagen

00:19:19.860 –> 00:19:26.780

mit meinem Verhalten auch oder in Bezug auf Ausstrahlung, Wirkung, Kleidung ganz gezielt

00:19:26.780 –> 00:19:27.900

und bewusst darauf ein.

00:19:27.900 –> 00:19:32.580

Also nicht nur diese unconscious Seite, sondern auch diese bewusste Seite.

00:19:32.580 –> 00:19:38.120

Vielleicht hast du da ein paar konkrete Beispiele oder ein Beispiel, wo wir uns das uns noch

00:19:38.120 –> 00:19:44.220

mal deutlicher bewusst machen können, wo diese Differenzierung vielleicht auch, an

00:19:44.220 –> 00:19:47.100

welcher Stelle genau diese Differenzierung liegt, die du hier aufmachst.

00:19:47.100 –> 00:19:55.260

Ich versuch’s mal auf der etwas allgemeinen Ebene, indem ich sage, fĂŒr mich zieht das

00:19:55.260 –> 00:20:04.260

immer dann, wenn meine Zielsetzung damit, ganz bestimmte AttraktivitÀtsmerkmale selbst

00:20:04.260 –> 00:20:13.500

wiederzugeben und zu spiegeln, immer dann ziehen, wenn ich eine Gruppenzugehörigkeit

00:20:13.500 –> 00:20:20.940

anstrebe, wenn ich irgendwo dabei sein will. Also ganz spontan ist mir im RĂŒckblick, ist

00:20:20.940 –> 00:20:30.660

mir natĂŒrlich die Jugendzeit, meine Jugendzeit, eingefallen. Und da gab es, ich kann jetzt nur

00:20:30.660 –> 00:20:36.460

noch einen Begriff wiedergeben. Es gab damals, ausgehend, ich meine von Great Britain, eine

00:20:36.460 –> 00:20:41.700

Jugendströmung. Die einen, die hießen die Popper und die anderen, die hießen, und das weiß ich

00:20:41.700 –> 00:20:48.540

jetzt nicht mehr. Aber die beiden unterschieden sich ganz wesentlich signifikant durch ihre,

00:20:48.540 –> 00:20:55.160

Ich sage es jetzt mal, ihre WertschÀtzung oder EinschÀtzung und Positionierung zum

00:20:55.160 –> 00:21:03.200

Reichtum bzw. zum Protzen, wĂ€hrend die anderen im Grunde genommen fĂŒr mich eigentlich, rĂŒckblickend,

00:21:03.200 –> 00:21:05.880

die VorlÀufer der Panga waren.

00:21:05.880 –> 00:21:14.160

Und nun hat er sicherlich, und das schwappte auch zu uns rĂŒber, und man musste sich, nee,

00:21:14.160 –> 00:21:18.600

Man musste sich nicht, aber viele wollten sich entscheiden.

00:21:18.600 –> 00:21:23.240

Die wollten irgendwo dazugehören und haben aus ganz gewissen WertschÀtzungen

00:21:23.240 –> 00:21:28.880

bezĂŒglich AttraktivitĂ€tsmerkmale diese Gruppenangehörigkeit angeschrieben,

00:21:28.880 –> 00:21:34.680

dadurch, dass sie offensichtliche Merkmale der AttraktivitÀt,

00:21:34.680 –> 00:21:41.040

die in dieser Gruppe galten, imitierten bzw. adaptiert haben und aufgenommen haben

00:21:41.040 –> 00:21:45.040

im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

00:21:45.040 –> 00:21:48.040

Also damals war es ganz signifikant, zum Beispiel,

00:21:48.040 –> 00:21:52.000

dass es eine RiesenhĂŒrde war, wenn man keine reichen Eltern hatte,

00:21:52.000 –> 00:21:54.080

dann hattest du gar keine Probleme,

00:21:54.080 –> 00:21:57.560

gar keine Möglichkeiten, in diese Gruppe aufgenommen zu werden.

00:21:57.560 –> 00:21:59.440

Aber man hat es versucht.

00:21:59.440 –> 00:22:03.840

Man hat versucht, durch die Imitation dieser AttraktivitÀtsmerkmale

00:22:03.840 –> 00:22:09.920

sich dieser Gruppenangehörigkeit anzunÀhern

00:22:09.920 –> 00:22:17.920

beziehungsweise irgendwann Teil davon zu sein. Und das ist fĂŒr mich eben ein Ausdruck dieser

00:22:17.920 –> 00:22:26.040

bewussten Steuerung einer AttraktivitÀt in meiner Person, aber auch in Anerkenntnis positiver

00:22:26.040 –> 00:22:33.880

Effekte fĂŒr mich, die eine andere Gruppe fĂŒr mich vorgibt, weil ich dort dazugehören möchte.

00:22:33.880 –> 00:22:35.880

Vielen Dank.

00:22:35.880 –> 00:22:46.880

Ja, wunderbar. Vielen, vielen Dank. Und in Teilen ist es dann bewusst. Der andere Teil ist möglicherweise dann aber trotzdem wieder unconscious.

00:22:46.880 –> 00:22:56.880

Und zwar insofern, wie frei bin ich denn ĂŒberhaupt in meiner Wahl? Also ich bin dann zwar möglicherweise frei in der Wahl, ob ich zu der einen Gruppe oder anderen Gruppe dazugehören möchte.

00:22:56.880 –> 00:23:01.400

dazugehören möchte, aber dieses

00:23:01.400 –> 00:23:03.360

dazugehören zu wollen, das

00:23:03.360 –> 00:23:05.480

ZugehörigkeitsgefĂŒhl ist ja wieder ein

00:23:05.480 –> 00:23:07.840

ein BedĂŒrfnis sozusagen, dass ich als

00:23:07.840 –> 00:23:09.200

Mensch, als soziales Wesen habe und

00:23:09.200 –> 00:23:11.360

dementsprechend mich ja auch ganz

00:23:11.360 –> 00:23:13.560

offensichtlich hier wieder in eine

00:23:13.560 –> 00:23:16.440

bestimmte Gruppierung, welche auch immer ich

00:23:16.440 –> 00:23:19.160

dann bevorzuge, wieder sozusagen

00:23:19.160 –> 00:23:21.320

einordne und nicht in AnfĂŒhrungsstrichen

00:23:21.320 –> 00:23:23.400

komplett außerhalb dessen bleiben

00:23:23.400 –> 00:23:26.520

möchte, um so zu sein wie ich bin.

00:23:23.400 –> 00:23:30.280

Vielen Dank nochmal, dass ich Stellung nehmen darf. Sorry, Stefan, aber ich halte mich möglichst

00:23:30.280 –> 00:23:37.160

kurz. Genau, lieber Yasemin, das ist fĂŒr mich der unconscious part. Also dieses Wollen-Wollen.

00:23:37.160 –> 00:23:43.120

Überspitze es jetzt mal wirklich. Das Thema hatten wir ja auch mal beim Thema Wille,

00:23:43.120 –> 00:23:51.520

ob man ĂŒberhaupt wollen kann. Aber ich glaube, das ist eben dieser unconscious Teil,

00:23:51.520 –> 00:24:00.400

der zur bewussten Steuerung eines Conscious Bias fĂŒhrt, weil irgendetwas in meinem Unterbewusstsein

00:24:00.400 –> 00:24:06.400

sagt mir, ich fĂŒhle mich eben den Poppern nĂ€her als den Punkern. Ich glaube, es war sogar diese

00:24:06.400 –> 00:24:11.320

Begrifflichkeit, diese Unterschiedlichkeit, die man damals schon machte. Vielen Dank.

00:24:11.320 –> 00:24:16.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Stefan, einen wunderschönen guten Morgen. Dann lass

00:24:16.200 –> 00:24:19.960

uns dich doch auch noch mal einbinden und dann können wir wieder QuerbezĂŒge herstellen. Was

00:24:19.960 –> 00:24:25.800

deine Gedanken?

00:24:25.800 –> 00:24:28.080

Ja, guten Morgen zusammen. Guten

00:24:28.080 –> 00:24:31.800

Morgen, Yasemin und alle anderen im

00:24:31.800 –> 00:24:37.000

Raum. Also erst mal, ja, es war

00:24:37.000 –> 00:24:39.680

seinerzeit Popper versus Punker. Das war

00:24:39.680 –> 00:24:41.400

halt so, ich sag jetzt mal, beides fand ich nicht

00:24:41.400 –> 00:24:43.640

besonders attraktiv, weder Punker noch

00:24:43.640 –> 00:24:45.840

Popper. Aber es war halt einfach, denke ich,

00:24:45.840 –> 00:24:49.280

mal eine Zeit, wo man auch angefangen hat,

00:24:45.840 –> 00:24:50.960

Ich sag jetzt mal so, diese New Future-Generationen zu bilden.

00:24:50.960 –> 00:24:57.120

Die einen haben sich aber dann dafĂŒr entschieden, irgendwie attraktiv auf ihre Art und Weise

00:24:57.120 –> 00:24:59.880

zu sein und Punker fanden sich natĂŒrlich auch attraktiv.

00:24:59.880 –> 00:25:04.440

Ja, das waren halt die Rebellen in dem Sinne, die dann auch samstags losgezogen sind und

00:25:04.440 –> 00:25:06.000

haben die Innenstadt unsicher gemacht.

00:25:06.000 –> 00:25:10.920

Aber ist natĂŒrlich auch alles Klischee, ja, weil es gab auch ganz liebe, nette Punker,

00:25:10.920 –> 00:25:13.480

die haben sich einfach fĂŒr diesen Stil entschieden.

00:25:13.480 –> 00:25:21.600

Es war halt schon etwas, ich sage jetzt mal, auch teilweise negativ bei vielen in der Gesellschaft,

00:25:21.600 –> 00:25:27.160

weil Punker auch teilweise gleichgesetzt worden sind mit den Skinheads, ja, aber was totaler

00:25:27.160 –> 00:25:28.160

Blödsinn ist.

00:25:28.160 –> 00:25:30.720

Aber jetzt nur vom Kleidungsstil her.

00:25:30.720 –> 00:25:32.680

Die Haarpracht war natĂŒrlich eine ganz andere.

00:25:32.680 –> 00:25:39.280

Also ich will nur sagen, letzten Endes AttraktivitĂ€t darĂŒber zu definieren, war das eine, dass

00:25:39.280 –> 00:25:45.540

da zu der einen Gruppe hin wollte und so wie JĂŒrgen ja auch definiert hat, auch das adaptiert hat,

00:25:45.540 –> 00:25:52.660

dass man eine gewisse Art von Zugehörigkeit auch damit demonstrieren wollte, weil man dachte,

00:25:52.660 –> 00:25:56.620

man wird dadurch automatisch auch attraktiver. Vielleicht kann das auch der Hintergrund sein.

00:25:56.620 –> 00:26:08.340

FĂŒr mich attraktiv, ja, also es gibt viele Dinge. Da ist ein Mensch attraktiv. Das ist natĂŒrlich

00:26:08.340 –> 00:26:12.820

klar, das Optische ist ganz klar. Jeder hat irgendwie seine Typvorstellungen oder zumindest

00:26:12.820 –> 00:26:21.020

spricht er auf den einen oder anderen Typ mehr an. Typ Frau, Typ Mann, was auch immer. Und ich

00:26:21.020 –> 00:26:26.820

glaube aber trotzdem, nÀmlich das, was auch vorhin angesprochen worden ist, die Aura. Also wenn man

00:26:26.820 –> 00:26:34.780

ein bisschen aufmerksam ist und zu den Menschen gehört, die auch Reflexion zulassen und auch

00:26:34.780 –> 00:26:39.420

generell auch gut informiert sind und weit bereit sind vielleicht, die

00:26:39.420 –> 00:26:42.140

auch jetzt nicht einfach nur morgens Brötchen holen und dann wieder nach Hause

00:26:42.140 –> 00:26:45.580

oder nur arbeiten oder was auch immer, sondern die auch ein bisschen was gesehen

00:26:45.580 –> 00:26:49.180

haben von der Welt und auch verschiedene Kulturen, verschiedene Menschen auch

00:26:49.180 –> 00:26:54.660

wahrgenommen haben. Also es ist glaube ich so, dass auch viele ĂŒber den Geruch

00:26:54.660 –> 00:26:59.140

gehen. Es gibt Menschen, das kommt ja nicht von ungefÀhr, dass man

00:26:59.140 –> 00:27:02.500

sagt, den kann ich gut riechen oder wie auch immer,

00:27:02.500 –> 00:27:06.740

Das jetzt genau heißt, falls ich es falsch gesagt habe, bitte korrigieren.

00:27:06.740 –> 00:27:12.060

Ich finde die Stimme immer sehr attraktiv, also das bei Frauen und MĂ€nnern,

00:27:12.060 –> 00:27:17.580

ob das jetzt die Radiostimme ist beim Mann oder auch bei der Frau oder ob das

00:27:17.580 –> 00:27:22.820

eben halt so eine besondere… Also es gibt ja so, wenn jemand super attraktiv

00:27:22.820 –> 00:27:26.980

ist und hat dann so eine piepsige Stimme oder irgendwas, was einen stört

00:27:26.980 –> 00:27:31.340

oder in Frequenzen stattfindet, wo auch die Haustiere anfangen zu reagieren,

00:27:31.340 –> 00:27:37.580

dann ist es natĂŒrlich nicht so ganz so attraktiv, aber letzten Endes war vorhin

00:27:37.580 –> 00:27:41.380

auch ein Punkt bei mir, wo ich gesagt habe, AttraktivitÀt kann auch negativ

00:27:41.380 –> 00:27:45.220

ausgelegt werden. Ja, wenn jemand, weil es hieß im Berufsleben oder so, ja

00:27:45.220 –> 00:27:48.420

natĂŒrlich klar, in erster Linie ist es schon so, dass man erfolgreicher ist. Das

00:27:48.420 –> 00:27:52.700

ist halt einfach so. Man betritt einen Raum und hat dann in dem Moment, wenn man

00:27:52.700 –> 00:27:56.460

die richtige Aura hat, die richtige AttraktivitÀt, wenn man gepflegt ist, das

00:27:56.460 –> 00:27:59.140

ist ja nicht attraktiv, ist ja nicht immer nur, wenn man der super schöne

00:27:59.140 –> 00:28:03.900

Mensch von der Katalogseite 1 ist, sondern wenn man auch generell auch einen

00:28:03.900 –> 00:28:07.380

gepflegten Eindruck macht, wenn man einen kultivierten Eindruck macht, wenn man

00:28:07.380 –> 00:28:10.860

einen höflichen Eindruck macht. Das kann auch sehr attraktiv alles sein.

00:28:10.860 –> 00:28:13.580

Dann ist das Aussehen fast schon Nebensache.

00:28:13.580 –> 00:28:20.660

Das sind so die ersten Gedanken. Etwas ungeordnet, aber das wĂŒrde ich

00:28:20.660 –> 00:28:22.740

erst mal darauf antworten.

00:28:22.740 –> 00:28:25.220

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:28:25.220 –> 00:28:31.380

Und vor allem finde ich, dass in diesem Zusammenhang auch nochmal eine ganz wichtige Rolle, auch

00:28:31.380 –> 00:28:32.740

die Erwartung spielt.

00:28:32.740 –> 00:28:37.740

Also ich mache mal ein Bild auf, damit ihr euch was darunter vorstellen könnt.

00:28:37.740 –> 00:28:46.540

Beispielsweise da kommt jemand, den ihr als attraktiv einstufen wĂŒrdet, auf die BĂŒhne

00:28:46.540 –> 00:28:52.340

und möchte etwas sagen, also gut gekleidet, die GrĂ¶ĂŸe passt, was auch immer das bedeutet

00:28:52.340 –> 00:28:57.880

jetzt fĂŒr euch, ja, die GrĂ¶ĂŸe passt, das Aussehen passt, eine positive Aura, erst mal

00:28:57.880 –> 00:29:02.620

ohne ĂŒberhaupt einen Ton gesagt zu haben und dann steht da jemand mit einer völlig

00:29:02.620 –> 00:29:07.160

piepsigen Stimme oder mit etwas, was ĂŒberhaupt nicht in das reinpasst, was ihr jetzt erwartet

00:29:07.160 –> 00:29:09.200

habt, dann macht das ja auch was.

00:29:09.200 –> 00:29:11.960

Und zwar sowohl in die eine Richtung als auch in die andere Richtung.

00:29:11.960 –> 00:29:15.680

Andersherum kann es sein, dass jemand auf die BĂŒhne kommt, der irgendwie ĂŒberhaupt

00:29:15.680 –> 00:29:19.920

nicht dem entspricht, was ihr jetzt in AnfĂŒhrungsstrichen erwartet gerade und dann denkt der jetzt,

00:29:19.920 –> 00:29:26.040

nicht mal gespannt. Also solche Impulse haben wir öfter mal dann auch. Und dann macht die

00:29:26.040 –> 00:29:29.920

Person den Mund auf und dann kommen die ersten Töne raus und ihr denkt, das hÀtte ich jetzt

00:29:29.920 –> 00:29:35.800

nicht erwartet. Also auch die Erwartungshaltung, die wir an jemanden haben durch dieses unconscious

00:29:35.800 –> 00:29:41.080

bias, dass wir jetzt gewisse VerknĂŒpfungen vornehmen, davon ausgehen, da wird jetzt wahrscheinlich

00:29:41.080 –> 00:29:45.240

irgendwas Schlechtes kommen oder Positives kommen oder der wird jetzt bestimmt gut reden

00:29:45.240 –> 00:29:50.040

oder schlecht reden und so weiter. Auch all das spielt hier ja auch diese Erwartungshaltung

00:29:50.040 –> 00:29:55.740

eine Rolle. Im Chat hatte ich jetzt noch gesehen, da möchte ich nochmal kurz Bezug drauf nehmen,

00:29:55.740 –> 00:30:02.040

dass es aber reich versus arm aussehen, nicht attraktiv. Man kann auch als arm gekleideter

00:30:02.040 –> 00:30:07.080

Mann attraktiv wirken, natĂŒrlich, selbstverstĂ€ndlich, aber bei reich versus arm, das war ja jetzt

00:30:07.080 –> 00:30:11.120

nur ein Beispiel, um das zu verdeutlichen sozusagen. Letztendlich geht es trotzdem um

00:30:11.120 –> 00:30:15.960

AttraktivitÀt und was AttraktivitÀt in unserem Augen eben auch bedeutet.

00:30:15.960 –> 00:30:20.880

Das bedeutet nicht, dass jemand, der die Mittel nicht hat, nicht trotzdem auch

00:30:20.880 –> 00:30:23.720

als attraktiv wirken kann nach außen.

00:30:23.720 –> 00:30:26.240

Aber wenn das eben durch Klamotten auf

00:30:26.240 –> 00:30:29.960

irgendeine Art und Weise irgendetwas Bestimmtes symbolisiert wird, dann hat das

00:30:29.960 –> 00:30:32.760

eine entsprechende Auswirkung auf die AttraktivitÀt bzw.

00:30:32.760 –> 00:30:35.960

auf die Wahrnehmung dessen, die durchaus bei uns auch noch mal

00:30:35.960 –> 00:30:40.240

unterschiedlich, also allgemeingĂŒltig, aber auch unterschiedlich konnotiert sein kann.

00:30:40.440 –> 00:30:46.280

Ich möchte gerne noch ein paar Impulse reingeben, bevor wir jetzt dann die QuerbezĂŒge herstellen

00:30:46.280 –> 00:30:51.880

und vielleicht auch noch ein paar Handzeichen berĂŒcksichtigen können, sofern denn die

00:30:51.880 –> 00:30:53.320

Raumregeln auch eingehalten sind.

00:30:53.320 –> 00:30:56.880

Ich wiederhole sie lieber nochmal, weil dann gucke ich gleich auch noch rein, wenn ich

00:30:56.880 –> 00:30:59.120

dann fertig bin und ihr schon die QuerbezĂŒge herstellt.

00:30:59.120 –> 00:31:01.920

Wir haben drei kleine Raumregeln.

00:31:01.920 –> 00:31:05.600

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, von Nachnamen und mindestens Einsatz

00:31:05.600 –> 00:31:06.600

in der Bayou.

00:31:06.600 –> 00:31:08.200

Wer das nicht möchte, kann gerne den Chat nutzen.

00:31:08.200 –> 00:31:14.480

und wir zeichnen ĂŒber die gesamte Zeit auf. Das heißt, wer mit dazu kommt, ist

00:31:14.480 –> 00:31:17.960

automatisch damit einverstanden. Ich habe im Vorfeld natĂŒrlich auch

00:31:17.960 –> 00:31:21.220

Chat GPT noch mal befragt, so weil was sind denn so Aspekte, die wir mit

00:31:21.220 –> 00:31:24.700

aufgreifen können und auch besprechen können. Ganz viele Aspekte davon haben

00:31:24.700 –> 00:31:28.600

wir auch schon aufgegriffen. Ein paar Dinge finde ich hier noch mal

00:31:28.600 –> 00:31:33.200

interessant, deswegen möchte ich ganz kurz diese Liste einmal durchgehen.

00:31:33.200 –> 00:31:39.520

Erstens AttraktivitÀts-Bias. Wie wird unsere Wahrnehmung von Menschen durch ihr Aussehen

00:31:39.520 –> 00:31:45.400

beeinflusst? Wie wirken sich AttraktivitÀt und Schönheit auf unsere Urteile und Entscheidungen

00:31:45.400 –> 00:31:50.160

aus? Finde ich eine interessante Fragestellung an der Stelle. Soziale Vorteile. Welche Vorteile

00:31:50.160 –> 00:31:55.280

genießen attraktive Menschen im Alltag und in sozialen Kontexten? Bevorzugung, Zugang

00:31:55.280 –> 00:32:01.280

zu Ressourcen etc. Finde ich auch eine sehr interessante Fragestellung. Beruflicher Erfolg

00:32:01.280 –> 00:32:04.720

hatten wir schon mal mit angesprochen, wie

00:32:04.720 –> 00:32:06.440

BeeinflussattraktivitÀt, Karrieremöglichkeiten,

00:32:06.440 –> 00:32:08.840

GehÀlter und berufliche

00:32:08.840 –> 00:32:10.520

Einerkennung. Hier durchaus aber auch

00:32:10.520 –> 00:32:11.920

sowohl in die eine Richtung als auch in

00:32:11.920 –> 00:32:13.360

die andere Richtung zu schauen, es wurde

00:32:13.360 –> 00:32:16.400

eben schon erwÀhnt, dass es eben auch

00:32:16.400 –> 00:32:19.120

negative Auswirkungen haben kann, gerade

00:32:19.120 –> 00:32:21.240

wenn es bestimmte Bias gibt in

00:32:21.240 –> 00:32:23.280

Bezug auf bestimmte Positionen. Also

00:32:23.280 –> 00:32:29.240

was macht es denn zum Beispiel, wenn eine

00:32:29.240 –> 00:32:30.960

sehr attraktive Dame, junge Frau sich

00:32:29.240 –> 00:32:35.240

beispielsweise auf eine FĂŒhrungsposition auf höheren Ebenen bewirbt, dann kann das

00:32:35.240 –> 00:32:40.100

vielleicht sogar nachteilig sich auswirken, was auf andere Positionen

00:32:40.100 –> 00:32:43.640

vielleicht sich vorteilig ausgewirkt hÀtte. Also dass man sowas eben auch noch

00:32:43.640 –> 00:32:47.480

mit berĂŒcksichtigt, bis hin zu die Haarfarbe, die hier auch eine Rolle spielt.

00:32:47.480 –> 00:32:51.440

Also auch, ob das eine BrĂŒnette ist oder ob das eine Blondine ist und so weiter

00:32:51.440 –> 00:32:55.440

und wie das eben bei uns wieder abgespeichert ist. Dann haben wir

00:32:55.440 –> 00:32:58.700

Marketing und Werbung. Wie nutzen Unternehmen AttraktivitÀt in der Werbung

00:32:58.700 –> 00:33:00.860

um Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen?

00:33:00.860 –> 00:33:03.620

Also wie wird das auch ganz gezielt eingesetzt?

00:33:03.620 –> 00:33:06.020

Das erste, was bei mir aufploppte, war,

00:33:06.020 –> 00:33:08.940

wir kennen das aus diesen ganzen Lebensmittel-Kontexten,

00:33:08.940 –> 00:33:12.300

wo es so schöne Burger gibt, wo man richtig Hunger bekommt,

00:33:12.300 –> 00:33:15.860

wenn man die Werbung sieht oder Eis oder sonst irgendwas.

00:33:15.860 –> 00:33:18.220

Im Grunde genommen, wenn man weiß, was im Hintergrund…

00:33:18.220 –> 00:33:21.620

Es gibt ja so Videos, wo man dann diese AufklÀrung sehen kann,

00:33:21.620 –> 00:33:23.780

wie diese Videos hergestellt werden,

00:33:23.780 –> 00:33:28.300

um eben dieses GefĂŒhl zu erzeugen, das sieht sehr lecker aus.

00:33:28.300 –> 00:33:37.660

Aber im Grunde genommen wird dann, was weiß ich, mit Motoröl gearbeitet, um diese Lebensmittel

00:33:37.660 –> 00:33:38.660

schön aussehen zu lassen.

00:33:38.660 –> 00:33:42.540

Also völlig absurde Dinge, auf die wir vielleicht gar nicht kommen wĂŒrden, wenn wir eben nicht

00:33:42.540 –> 00:33:44.340

wissen, was hinter den Kulissen passiert.

00:33:44.340 –> 00:33:46.260

Also auch in diese Richtung mal zu denken.

00:33:46.260 –> 00:33:48.660

Dann SelbstwertgefĂŒhl und Selbstvertrauen.

00:33:48.660 –> 00:33:54.180

Wie wirkt sich AttraktivitÀt auf das Selbstbild, das Selbstvertrauen und das allgemeine Wohlbefinden

00:33:54.180 –> 00:33:55.180

aus?

00:33:55.180 –> 00:33:59.180

Wie werde ich von anderen wahrgenommen? Welche Resonanz bekomme ich sozusagen?

00:33:59.180 –> 00:34:03.180

Also eine Art Feedback von meinem Umfeld in Bezug auf meine Person,

00:34:03.180 –> 00:34:07.180

Persönlichkeit, auf mein Aussehen und was macht das mit mir?

00:34:07.180 –> 00:34:11.180

EvolutionÀre Perspektive. Wie hat sich unser VerstÀndnis von AttraktivitÀt

00:34:11.180 –> 00:34:15.180

im Laufe der menschlichen Evolution entwickelt? Welche Rolle spielt die

00:34:15.180 –> 00:34:19.180

AttraktivitÀt bei der Partnerwahl? Auch eine interessante Fragestellung.

00:34:19.180 –> 00:34:24.180

Kulturelle Unterschiede. Wie unterscheiden sich Schönheitsideale und AttraktivitÀtsnormen

00:34:24.180 –> 00:34:27.620

in verschiedenen Kulturen und Gesellschaften, hatten wir eben auch schon mal angesprochen.

00:34:27.620 –> 00:34:32.060

Schönheitschirurgie und Kosmetik ist ein interessanter Bereich in diesem Kontext.

00:34:32.060 –> 00:34:36.460

Welche Rolle spielen Schönheitsoperationen und Kosmetikprodukte bei der Erhöhung der

00:34:36.460 –> 00:34:41.660

AttraktivitÀt? Wie beeinflussen sie unser Selbstbild und unsere Wahrnehmung von Schönheit?

00:34:41.660 –> 00:34:47.980

Dann SexualitÀt und Beziehungen. Welchen Einfluss hat AttraktivitÀt auf romantische

00:34:47.980 –> 00:34:54.060

Beziehungen, sexuelle Anziehung und Partnerwahl? Medien- und Schönheitsideale ist der nÀchste

00:34:54.060 –> 00:34:59.500

Wie prÀsentieren Medien- und Unterhaltungsindustrie Schönheit und AttraktivitÀt?

00:34:59.500 –> 00:35:03.020

Welchen Einfluss haben sie auf unsere Wahrnehmung von Schönheitsstandards?

00:35:03.020 –> 00:35:07.260

Gesundheit und Fitness. Wie hÀngen AttraktivitÀt und Gesundheit zusammen?

00:35:07.260 –> 00:35:12.460

Welche Rolle spielen Fitness und gesunde ErnÀhrung bei der Wahrnehmung von AttraktivitÀt?

00:35:12.460 –> 00:35:17.660

Alter und AttraktivitÀt. Wie verÀndert sich die Wahrnehmung von AttraktivitÀt im Laufe des Lebens?

00:35:17.660 –> 00:35:22.140

Welche Rolle spielen Alter und Erfahrung bei der Beurteilung von AttraktivitÀt?

00:35:22.140 –> 00:35:28.140

Und letzter Punkt ist Kritik und Reflexion. Welche negativen Auswirkungen

00:35:28.140 –> 00:35:33.060

kann die Überbewertung von AttraktivitĂ€t haben? Wie können wir uns kritisch mit

00:35:33.060 –> 00:35:36.900

Schönheitsstandards und AttraktivitÀtsnormen auseinandersetzen?

00:35:36.900 –> 00:35:41.260

Also eine ganze FĂŒlle und ich finde hier sind sehr sehr schöne Aspekte mit

00:35:41.260 –> 00:35:44.340

dabei. Wir werden mit Sicherheit nicht alle heute morgen besprechen können, aber

00:35:44.340 –> 00:35:48.820

so haben wir noch ein paar Impulse mit drin, wo der eine oder andere von euch

00:35:48.820 –> 00:35:51.780

gerne auch noch mal mit andocken kann. Ich habe gesehen, dass JĂŒrgen sich

00:35:51.780 –> 00:35:56.060

zwischenzeitlich, bevor ich angefangen hatte vorzulesen, auch sich zu Wort

00:35:56.060 –> 00:35:59.780

noch mal gemeldet hat. Insofern wĂŒrde ich jetzt erst mal das Wort an JĂŒrgen ĂŒbergeben.

00:35:59.780 –> 00:36:06.860

Sorry, jetzt hatte ich wieder irgendwelche Probleme. Ja, vielen Dank, liebe Yasemin.

00:36:06.860 –> 00:36:16.020

Ich wollte in der Tat eingehen auf deine vorletzte AusfĂŒhrung, und zwar auf das Thema

00:36:16.020 –> 00:36:23.220

Erwartungshaltung. Dass eine Erwartungshaltung bei dem Thema eine große Rolle spielt. Und ich denke,

00:36:23.220 –> 00:36:29.460

bei all diesen Definitionen, die man findet und die du auch vorgetragen hast, das sind Beispiele

00:36:29.460 –> 00:36:35.500

dafĂŒr. Aber das ist ein ganz wesentlicher Aspekt bei diesem unconscious bias, wohlgemerkt,

00:36:35.500 –> 00:36:44.380

bei dem unconscious bias des Halo-Effektes, der AttraktivitÀt, ist dieser Fakt des Wirkens,

00:36:44.380 –> 00:36:50.680

des ersten Eindrucks. Du hattest das Beispiel genannt, wenn ein Speaker auf die BĂŒhne tritt

00:36:50.680 –> 00:37:00.520

und der mit einer, ich sage jetzt mal, mit einer Aura auf die BĂŒhne tritt, aufgrund seiner uns

00:37:00.520 –> 00:37:08.520

empfundenen AttraktivitĂ€t in Bezug auf Kleidung, GrĂ¶ĂŸe, Körperhaltung. Und dann beginnt er zu

00:37:08.520 –> 00:37:21.520

zu sprechen, und dann kommt eine Piepsstimme. Das ist fĂŒr mich in zweierlei Hinsicht ein

00:37:21.520 –> 00:37:31.200

sehr gutes Beispiel fĂŒr den Unconscious Bias, weil wir erwarten eigentlich im Hinblick auf

00:37:31.200 –> 00:37:34.960

die AttraktivitÀt dieses Menschen, der so auftritt.

00:37:34.960 –> 00:37:36.960

Eine ganz andere Stimme.

00:37:36.960 –> 00:37:44.240

Und es lÀuft in uns insofern dann ein Kategorisierungseffekt,

00:37:44.240 –> 00:37:49.840

ein Reflex ab, dass ich, sag ich mal, wenn es noch gut lÀuft,

00:37:49.840 –> 00:37:55.040

in einem gewissen Zweifel mĂŒndet, zu sagen, ist das jetzt wirklich

00:37:55.040 –> 00:37:57.040

der Speaker, den ich erwartet habe?

00:37:58.240 –> 00:38:03.240

Und das ist fĂŒr mich so ein ganz wichtiger Aspekt, was du,

00:38:03.240 –> 00:38:07.240

ich hoffe, ich interpretiere dich richtig, als Erwartungshaltung

00:38:07.240 –> 00:38:11.240

konkretisiert hast und wo ich sage, ja, und diese Erwartungshaltung,

00:38:11.240 –> 00:38:16.240

die wird insbesondere verstĂ€rkt oder widerlegt bzw. zurĂŒckgewiesen

00:38:16.240 –> 00:38:21.240

als nicht auffolgbar bei dieser Position.

00:38:21.240 –> 00:38:25.240

Mit dem ersten Merkmal, und zwar dessen,

00:38:25.240 –> 00:38:31.600

dieses Merkmal, das fĂŒr mich wichtig ist, aber nicht die Wichtigkeit dieses Menschenhaus macht.

00:38:31.600 –> 00:38:35.920

So, und dann lasst mich noch ganz kurz sagen, und dann kommt ein zweiter Aspekt,

00:38:35.920 –> 00:38:41.640

den ich sehr wichtig erachte bei dem Halo-Effekt, dass man sich die Frage stellen muss,

00:38:41.640 –> 00:38:51.640

ist der denn in Stein gemeißelt oder kann so ein Halo-Effekt, so eine vermeintliche oder fĂŒr mich

00:38:51.640 –> 00:38:57.280

definitive AttraktivitĂ€t, die jetzt dieser Speaker da oben verloren hat auf der BĂŒhne,

00:38:57.280 –> 00:39:05.560

weil er eine Piepsstimme hat, kann die revidiert werden. Und da sage ich ja. NĂ€mlich in dem Moment,

00:39:05.560 –> 00:39:15.520

dass eben dieser Aura greift, dieser Halo-Effekt, der Aura, dass er nÀmlich wahnsinnig intelligente

00:39:15.520 –> 00:39:22.520

BeitrĂ€ge da abliefert auf der BĂŒhne und dann stirbt dieser maßgebliche

00:39:22.520 –> 00:39:28.520

erste Eindruck, der stirbt in AnfĂŒhrungszeichen und wird durch eine

00:39:28.520 –> 00:39:34.040

andere AusprÀgung von AttraktivitÀt bei dieser Person ersetzt, nÀmlich

00:39:34.040 –> 00:39:40.840

Intelligenz oder Wissen oder Fachkompetenz, wie er es nennen wollte.

00:39:40.840 –> 00:39:48.560

Und das lĂ€sst sich meines Erachtens sehr trefflich fĂŒr sehr viele BewerbungsgesprĂ€che

00:39:48.560 –> 00:39:55.840

im unternehmerischen Kontext und auch im persönlichen Bereich wiedergeben.

00:39:55.840 –> 00:39:57.360

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:39:57.360 –> 00:40:00.080

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:40:00.080 –> 00:40:02.720

Lass mich hier gerne noch mal einen Aspekt mit aufmachen.

00:40:02.720 –> 00:40:06.040

In dem Moment, wo ich jetzt nur auf eine Person schaue,

00:40:06.040 –> 00:40:14.040

komme ich zu solchen Gedanken, dass das eben auch möglich ist. Und ich will auch gar nicht ausschließen, dass es möglich ist.

00:40:14.040 –> 00:40:22.040

Ab dem Moment, wo wir in einer Vergleichsposition drauf schauen, das heißt zum Beispiel bei einem BewerbungsgesprĂ€ch,

00:40:22.040 –> 00:40:30.040

jetzt nehmen wir mal an, wir sind HRler und haben eben verschiedene Persönlichkeiten, die dann nacheinander im Raum sind, mit denen wir sprechen,

00:40:30.040 –> 00:40:37.600

Dann kann ich auf die einzelne Person betrachtet solche Erwartungshaltungen auch eben entsprechend

00:40:37.600 –> 00:40:42.280

korrigieren und meine Haltung korrigieren und so weiter. Das will ich gar nicht abstreiten.

00:40:42.280 –> 00:40:47.840

Habe ich aber jetzt zwei Personen im Vergleich und das belegen ja eben auch entsprechende

00:40:47.840 –> 00:40:54.920

Statistiken und so weiter, wo dann zum Beispiel eben einmal die Erwartungshaltung vielleicht

00:40:54.920 –> 00:40:59.560

nicht erfĂŒllt wird und umgekehrt, also wo diese AttraktivitĂ€t jetzt plötzlich eine Rolle spielt,

00:40:59.560 –> 00:41:03.400

sagen wir mal, die bringen beide die gleichen Kompetenzen mit. Der eine sieht attraktiver aus

00:41:03.400 –> 00:41:08.080

als der andere. Dann fÀllt bei einer Entscheidung plötzlich auf den attraktiveren Menschen,

00:41:08.080 –> 00:41:16.640

obwohl es vielleicht gar keine besonderen Aspekte argumentativ tatsÀchlich jetzt wirklich rational

00:41:16.640 –> 00:41:22.760

betrachtet gibt, dem die Chance nicht zu geben. Also ab hier wird es dann spÀtestens spannend.

00:41:22.760 –> 00:41:27.200

Ja, JĂŒrgen, gerne. Darf ich ganz kurz noch etwas sagen? Und zwar

00:41:27.200 –> 00:41:34.200

Vollkommen korrekt, liebe Yasemin. Ich habe das selbst mehrfach genossen, und zwar als Betroffener,

00:41:34.200 –> 00:41:38.520

dass man versucht hat, genau dieses „Ich netze es“, war wirklich so, ich habe es als Spielchen

00:41:38.520 –> 00:41:48.320

empfunden, um die AttraktivitÀtsskala abzuarbeiten, bei wem finde ich jetzt das und bei wem finde ich

00:41:48.320 –> 00:41:56.120

jetzt das. Aber es ist noch eine dritte Person im Raum. Lass mich das bitte so sagen, liebe Yasemin

00:41:56.120 –> 00:42:03.320

und alle anderen. Der Dritte, der im Raum ist, ist deine Idealperson, dein Idealbewerber,

00:42:03.320 –> 00:42:08.280

der sich festmacht oder festmachen lĂ€sst. Wenn ich dich fragen wĂŒrde, wie muss denn der Bewerber

00:42:08.280 –> 00:42:15.800

aussehen, wĂŒrdest du mir sofort sagen, von den physiologischen ĂŒber die kognitiven FĂ€higkeiten,

00:42:15.800 –> 00:42:21.000

ĂŒber sein Gruppenverhalten und wĂŒrdest du das
 Und das ist die Dritte Person, die noch im Raum

00:42:21.000 –> 00:42:27.920

ist und die ganz ganz ganz wichtig ist weil sie eine ein sehr manifestes eine

00:42:27.920 –> 00:42:32.800

sehr ĂŒberzeugte position einnimmt vielen dank noch mal dass ich das noch

00:42:32.800 –> 00:42:37.120

sagen durfte großartig vielen vielen dank dann lasst uns an der stelle gerne

00:42:37.120 –> 00:42:40.880

erst mal ingo mit einbinden damit auch ingo noch sprechen kann bevor wir dann

00:42:40.880 –> 00:42:43.600

wieder querbezĂŒge herstellen ingo ein wunderschönen guten morgen

00:42:43.600 –> 00:42:47.720

ja wunderschönen guten morgen in die gruppe liebe grĂŒĂŸe aus mallorca dort

00:42:47.720 –> 00:42:52.820

bin ich gerade und höre interessiert zu. Du hast mich, Yasemin, komplett verwirrt,

00:42:52.820 –> 00:42:58.160

weil vorhin wollte ich auf eine spezielle Sache, die gesagt wurde, reagieren. Du hast

00:42:58.160 –> 00:43:01.380

natĂŒrlich durch deine tollen Impulse, die du reingegeben hast, komplett den roten Kragen

00:43:01.380 –> 00:43:06.520

bei mir eliminiert. Aber das macht nichts. Zu den Sachen, die gesagt wurden, mal aus

00:43:06.520 –> 00:43:12.460

meiner Sicht im Schnellverfahren ein paar Impulse meinerseits. Also ihr habt so ein

00:43:12.460 –> 00:43:17.300

bisschen das Thema AttraktivitÀt gemischt in einmal optische AttraktivitÀt. Da wolltest

00:43:17.300 –> 00:43:22.340

du, glaube ich, so ein bisschen drauf hinaus. Und ein anderer Aspekt war so der Community-Gedanken.

00:43:22.340 –> 00:43:27.860

Wir hatten vorhin das Thema Popper. Und da geht es ja darum, möchte ich als Person,

00:43:27.860 –> 00:43:35.580

aus welchen positiven oder negativen GrĂŒnden auch immer, zu einer Community dazugehören.

00:43:35.580 –> 00:43:39.820

Das bewirkt natĂŒrlich, wenn ich zu der Community dazugehören möchte, muss ich sozusagen,

00:43:39.820 –> 00:43:44.340

ich nenne es mal bewusst provokant, die Spielregeln der Community einhalten. Dann brauche ich als

00:43:44.340 –> 00:43:49.380

Punkern ein gewisses Outfit und dann brauche ich als Popper eine gewisse Frisur, ETC. So ist das,

00:43:49.380 –> 00:43:55.740

das war frĂŒher so in den 80ern und das ist heute natĂŒrlich noch genauso. Heute geht es auch darum,

00:43:55.740 –> 00:44:02.380

zu welcher Community möchte ich gehören. Das wird heute sehr oft weniger ĂŒber, sage ich mal,

00:44:02.380 –> 00:44:08.060

eigenoptische Sachen geregelt, sondern mehr ĂŒber diese klassischen Statussymbole. Habe ich meine

00:44:08.060 –> 00:44:13.220

Rolex Uhr, habe ich meine Louis Vuitton-Technik und diese OberflÀchlichkeiten, diese materialistischen,

00:44:13.220 –> 00:44:18.020

aber dabei signalisierst du, ich möchte zu dieser Community gehören.

00:44:18.020 –> 00:44:21.620

PĂŒnktchen, PĂŒnktchen. Ich möchte aus dieser Community möglichst auch einen

00:44:21.620 –> 00:44:26.460

Partner finden oder eben genau nicht, indem ich genau solche Statussymbole per

00:44:26.460 –> 00:44:30.860

se ablehne. Und beides ist ja nicht falsch oder richtig, sondern das ist eine

00:44:30.860 –> 00:44:34.940

individuelle Entscheidung. Zu dem Thema AttraktivitĂ€t selber, da halte ich es fĂŒr

00:44:34.940 –> 00:44:39.660

elementar wichtig, den Aspekt reinzubringen. Der Spruch, der Allgemeine

00:44:39.660 –> 00:44:42.660

heißt ja, die AttraktivitĂ€t liegt im Auge des Betrachters.

00:44:42.660 –> 00:44:46.300

NatĂŒrlich, wenn man ĂŒber Schönheit diskutiert, gibt es MĂ€nner und Frauen,

00:44:46.300 –> 00:44:48.700

wo jeder, egal welchen Geschmack es ist, sagt,

00:44:48.700 –> 00:44:52.500

okay, die sieht wirklich toll oder attraktiv aus,

00:44:52.500 –> 00:44:55.260

der oder die, machen wir mal geschlechtsunabhÀngig.

00:44:55.260 –> 00:44:57.100

Und die sind dann ĂŒber jeden Zweifel erhaben.

00:44:57.100 –> 00:44:59.900

Das ist aber eine kleine Spitze des Eisberges.

00:44:59.900 –> 00:45:04.580

Ansonsten ist es immer eine individuelle Geschmacksfrage aus meiner Sicht.

00:45:04.580 –> 00:45:07.060

Und fĂŒr mich am allerwichtigsten ist,

00:45:07.220 –> 00:45:09.580

Findest du dich selbst attraktiv?

00:45:09.580 –> 00:45:13.580

Weil ihr habt vorhin das Thema tangiert Selbstbewusstsein, ETC, Ausstrahlung.

00:45:13.580 –> 00:45:15.140

Ich gehe als Speaker auf die BĂŒhne.

00:45:15.140 –> 00:45:17.060

Ich bin in einem BewerbungsgesprÀch.

00:45:17.060 –> 00:45:21.980

All diese Sachen, die sekundÀre Auswirkungen der eigenen AttraktivitÀt sind,

00:45:21.980 –> 00:45:25.980

die generierst du aus meiner Sicht zumindest oder aus meiner Lebenserfahrung

00:45:25.980 –> 00:45:29.100

dadurch, dass du mit dir selbst zufrieden bist.

00:45:29.100 –> 00:45:31.820

Und da hat jeder so seine individuelle Geschichte,

00:45:31.820 –> 00:45:35.700

nÀmlich jede Frau und jeder Mann versucht mehr oder weniger morgens vom Spiegel

00:45:36.060 –> 00:45:37.620

das Beste aus sich rauszuholen.

00:45:37.620 –> 00:45:40.460

Das meine ich jetzt gar nicht negativ, sondern völlig legitim.

00:45:40.460 –> 00:45:44.100

Jeder möchte fĂŒr sich selbst attraktiv wirken.

00:45:44.100 –> 00:45:46.460

Und jeder hat von sich selbst eine Vorstellung,

00:45:46.460 –> 00:45:50.900

wie finde ich mich am schönsten, wie wirke ich am besten.

00:45:50.900 –> 00:45:52.340

Weil jeder möchte natĂŒrlich,

00:45:52.340 –> 00:45:55.540

und das ist ein ganz normales soziales, menschliches Verhalten,

00:45:55.540 –> 00:45:59.540

nach außen positiv wirken und möchte Anerkennung bekommen

00:45:59.540 –> 00:46:02.500

und möchte auch zu einer Community gehören.

00:46:02.660 –> 00:46:06.500

Und da regelt sich dann, in welche Richtung möchte ich denn eigentlich.

00:46:06.500 –> 00:46:10.340

Und jemand, den wir zum Beispiel als…

00:46:10.340 –> 00:46:12.660

ObjektivitĂ€t gibt es da nicht, aber…

00:46:12.660 –> 00:46:15.900

Wo jetzt bei einer Befragung von zehn Leuten neun sagen wĂŒrden,

00:46:15.900 –> 00:46:17.820

der sieht unattraktiv aus,

00:46:17.820 –> 00:46:21.900

trotzdem wird dieserjenige jeden Morgen vorm Spiegel versuchen,

00:46:21.900 –> 00:46:23.780

aus sich das Beste herauszuholen.

00:46:23.780 –> 00:46:26.540

Und das finde ich völlig natĂŒrlich und legitim.

00:46:26.540 –> 00:46:29.020

Und das wĂŒrde ich auch gar nicht irgendwie verteufeln.

00:46:29.180 –> 00:46:33.300

weil jeder muss ja versuchen, im Leben so mit dem eigenen SelbstwertgefĂŒhl,

00:46:33.300 –> 00:46:35.540

mit dem eigenen Selbstbewusstsein zurechtzukommen.

00:46:35.540 –> 00:46:39.260

Ich könnte jetzt noch stundenlang erzÀhlen, aber dabei wollte ich es erstmal belassen.

00:46:39.260 –> 00:46:43.580

HauptsÀchlich als Fazit wollte ich nochmal sagen, zwei verschiedene Sachen.

00:46:43.580 –> 00:46:49.540

Einmal die optische AttraktivitĂ€t, die jeder fĂŒr sich selbst bestimmt und das Beste versucht,

00:46:49.540 –> 00:46:53.180

aus sich rauszuholen, versus, was ein ganz anderer Aspekt ist,

00:46:53.180 –> 00:46:55.340

der aber auch wichtig ist, dieser Community-Gedanke.

00:46:55.340 –> 00:47:02.000

Du möchtest oder jedes soziale Lebewesen möchte gerne zu einer bestimmten Community

00:47:02.000 –> 00:47:06.500

dazu zu gehören. Und das ist in unserer impulsgetriebenen Welt wichtiger denn je.

00:47:06.500 –> 00:47:12.060

Und deswegen gibt es auch diese Gruppchen. Deswegen gibt es hier auch die Deep Talk Club Gruppe.

00:47:12.060 –> 00:47:16.620

Deswegen gibt es Clubhouse, weil das war in Corona ganz extrem. Bei Clubhouse habt ihr ja selbst

00:47:16.620 –> 00:47:21.140

gesehen. Da gab es diverse Gruppen, die haben sich dann untereinander sogar befreundet.

00:47:21.140 –> 00:47:24.500

die gehörten plötzlich dazu. Und dann hier bei uns in Hamburg, ich wohne in Hamburg,

00:47:24.500 –> 00:47:27.380

die Hamburg-Gruppe, die haben sich plötzlich alle gemocht und dann haben

00:47:27.380 –> 00:47:31.380

die sich sogar getroffen. Oder eure Gruppe, das ist ja von den 949.

00:47:31.380 –> 00:47:35.700

Ausgabe hier. Alle freuen sich, wenn dann der Deep Talk ist. Man gehört zu der

00:47:35.700 –> 00:47:40.340

Community. Ja, das war es erstmal von meiner Seite. Liebe GrĂŒĂŸe noch.

00:47:40.340 –> 00:47:45.900

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Ich denke, dass es eben schwierig ist,

00:47:45.900 –> 00:47:49.980

teilweise diese Differenzierung mit Community und reiner AttraktivitÀt oder

00:47:49.980 –> 00:47:54.420

Kleidung oder sowas in diese Richtung

00:47:54.420 –> 00:47:56.220

zu denken, weil es relativ nah beieinander

00:47:56.220 –> 00:47:59.060

liegt und auch relativ schnell ineinander

00:47:59.060 –> 00:48:00.300

ĂŒbergeht. Wir haben ja vorhin, ich weiß

00:48:00.300 –> 00:48:02.100

nicht, ob du da schon im Raum warst,

00:48:02.100 –> 00:48:03.980

Ingo, auch ĂŒber sowas wie

00:48:03.980 –> 00:48:05.980

Beinbehaarung oder kurze Haare, lange

00:48:05.980 –> 00:48:07.580

Haare bei Frauen und sowas gesprochen und

00:48:07.580 –> 00:48:09.860

wiederum andersherum bei

00:48:09.860 –> 00:48:13.060

MĂ€nnern in die Richtung kurze Haare und

00:48:13.060 –> 00:48:14.260

so weiter. Und Community ist auf der

00:48:14.260 –> 00:48:16.180

einen Seite kann das eine kleine

00:48:16.180 –> 00:48:18.900

Gruppierung sein, sowas wie Deep Talk oder

00:48:16.180 –> 00:48:21.300

sowas, wo man eben dazugehörig ist und es

00:48:21.300 –> 00:48:22.940

können auch grĂ¶ĂŸere Communities sein.

00:48:22.940 –> 00:48:24.020

Aber wenn wir es noch grĂ¶ĂŸer

00:48:24.020 –> 00:48:25.820

denken, sind wir eben bei der

00:48:25.820 –> 00:48:27.540

Gesellschaft letztendlich. Und

00:48:27.540 –> 00:48:28.540

interessant wird das Ganze und das

00:48:28.540 –> 00:48:31.300

macht es vielleicht auch noch mal

00:48:31.300 –> 00:48:33.620

deutlich, wie vehement hier auch, wenn wir

00:48:33.620 –> 00:48:35.540

sagen, natĂŒrlich liegt ein StĂŒck weit

00:48:35.540 –> 00:48:38.140

AttraktivitÀt auch im Auge des

00:48:38.140 –> 00:48:40.340

Betrachters. Gleichwohl gibt es

00:48:40.340 –> 00:48:42.260

bestimmte Tendenzen, die wir im Rahmen der

00:48:42.260 –> 00:48:44.700

Sozialisierung sozusagen innerhalb einer

00:48:42.260 –> 00:48:47.780

einer Gesellschaft automatisch auch unconscious bias-mĂ€ĂŸig auch unterliegen und gar nicht

00:48:47.780 –> 00:48:49.740

so richtig realisieren.

00:48:49.740 –> 00:48:54.700

Es gibt Übungen, die wir machen, in Trainings beispielsweise, wo der Halo-Effekt abgefragt

00:48:54.700 –> 00:48:55.700

wird.

00:48:55.700 –> 00:49:00.900

Das heißt, Menschen, die sich ĂŒberhaupt nicht vorher kennen, sollen auf einer Skala

00:49:00.900 –> 00:49:04.260

von 1 bis 10 eine Skalierung vornehmen.

00:49:04.260 –> 00:49:07.580

Also 1 ist niedrigste, 10 ist die höchste Zahl.

00:49:07.580 –> 00:49:13.420

Und dann sollen die zum Beispiel eine Bewertung vornehmen, was ist der erste Eindruck, Halo-Effekt,

00:49:13.420 –> 00:49:16.460

einfach mal zu gucken auf diesem Skaleneffekt.

00:49:16.460 –> 00:49:24.780

Interessanterweise, wenn dann zehn Leute dabei sind, oder man macht das auch bei Großgruppen,

00:49:24.780 –> 00:49:30.260

teilt man das in Kleingruppen auf, liegen die Zahlen sehr nah beieinander.

00:49:30.260 –> 00:49:33.900

Die liegen nicht irgendwie, keine Ahnung, der eine sagt eins, der andere sagt zwei,

00:49:33.900 –> 00:49:35.260

der andere sagt drei und so weiter.

00:49:35.260 –> 00:49:42.700

sind nicht total gestreut, sondern interessanterweise liegen die sehr nah beieinander. Und dann ist die

00:49:42.700 –> 00:49:52.900

nÀchste Frage, was denkt ihr, was die Person beruflich macht? Das ist spannend, wie nah auch

00:49:52.900 –> 00:50:00.140

da die Aussagen beieinander liegen und wie treffend teilweise dann auch tatsÀchlich die Antworten sind,

00:50:00.140 –> 00:50:04.860

obwohl diese Menschen sich vorher nicht gesehen haben und beruflich nicht wissen, was die machen

00:50:04.860 –> 00:50:11.420

oder woher die kommen. Das macht man also in einem Zusammenhang, wo man die Gruppen,

00:50:11.420 –> 00:50:15.500

wo die sich noch nicht kennengelernt haben untereinander in Pausen oder sonstiges. Und

00:50:15.500 –> 00:50:19.780

das zeigt, dass hier offensichtlich ganz vieles, und ich meine, das sind ja im Grunde genommen

00:50:19.780 –> 00:50:25.240

Statistiken, die es gibt, auch im großen Umfang, die hier dann runtergebrochen auf

00:50:25.240 –> 00:50:30.580

kleinen Gruppen total spannend sind. Die lassen sich relativ schnell, also die sind da natĂŒrlich

00:50:30.580 –> 00:50:34.980

nicht reprĂ€sentativ, aber die bestĂ€tigen nochmal das, was eben in großen Umfragen

00:50:34.980 –> 00:50:40.100

oder Untersuchungen stattfinden und rauskommen als Ergebnis, dass sich das eben auch in kleinen

00:50:40.100 –> 00:50:42.420

Gruppen dann relativ schnell auch bestÀtigen lÀsst.

00:50:42.420 –> 00:50:43.420

Und das ist faszinierend.

00:50:43.420 –> 00:50:46.420

Ingo, magst du dazu nochmal was sagen, weil dein Mikro ist noch eingeschalten?

00:50:46.420 –> 00:50:47.420

Oh, sorry.

00:50:47.420 –> 00:50:52.740

Ja, also dieser Halo-Effekt, ja, du hast da völlig recht.

00:50:52.740 –> 00:50:57.820

Aber weißt du, was ein Ergebnis dieser, eigentlich ist das ja eine statistische Auswertung am

00:50:57.820 –> 00:51:02.380

Ende des Tages ist. Und das will immer keiner wahrhaben. Dann werden dann die

00:51:02.380 –> 00:51:07.400

Aufschrei immer gleich hoch. Das heißt in Wirklichkeit ist AttraktivitĂ€t doch

00:51:07.400 –> 00:51:12.840

nicht so subjektiv, wie wir immer es versuchen diplomatisch auszudrĂŒcken in

00:51:12.840 –> 00:51:16.640

so Diskussionsrunden, sondern die nackte Wahrheit und das ist dann immer eine

00:51:16.640 –> 00:51:21.060

etwas provokante Aussage, die dann immer gleich zum Aufschrei fĂŒhrt, ist, dass

00:51:21.060 –> 00:51:25.400

AttraktivitĂ€t doch ein großes Maß an ObjektivitĂ€t beinhaltet. Denn sonst

00:51:25.400 –> 00:51:29.840

wĂŒrde genau das, was du mit dem Hildo-Effekt nachweist, wĂŒrde sonst nicht passieren.

00:51:29.840 –> 00:51:34.640

Also wenn da jetzt ein Mann steht und da sind 100 Leute und jeder muss den Mann von der

00:51:34.640 –> 00:51:41.640

AttraktivitÀtsstufe auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten und zufÀllig sagen 75 Prozent,

00:51:41.640 –> 00:51:47.240

ich sag mal jetzt der AttraktivitĂ€tslevel 7, dann mĂŒssten ja die Leute, die das nicht

00:51:47.240 –> 00:51:50.880

wahrhaben wollen, dass AttraktivitÀt extrem wichtig ist und dass das auch eine gewisse

00:51:50.880 –> 00:51:53.360

ObjektivitĂ€t hat, die mĂŒssten ja aufschreien.

00:51:53.360 –> 00:51:58.800

diese Statistik belehrt ihr eines Besseren und sagt, wie kommt es denn, dass bei 100 Leuten 75

00:51:58.800 –> 00:52:03.960

sagen, der hat AttraktivitÀt von 7 und die anderen 25 sagen aber nicht, dass der eine AttraktivitÀt

00:52:03.960 –> 00:52:09.000

von 1 hat, sondern die sagen vielleicht, dass der eine AttraktivitÀt von, wir machen mal eine Range,

00:52:09.000 –> 00:52:15.520

von 5 bis 8 hat. Das finde ich, das muss man auch einfach mal akzeptieren, dass das so ist und

00:52:15.520 –> 00:52:19.960

daraus resultiert eben auch, du hast es vorhin indirekt, glaube ich, kritisiert oder wolltest

00:52:19.960 –> 00:52:24.880

zumindest eine Reaktion hervorrufen. NatĂŒrlich haben es attraktive Menschen im Leben einfacher.

00:52:24.880 –> 00:52:29.920

Das gibt natĂŒrlich keiner zu, aber wer umgibt sich denn nicht lieber mit attraktiven als mit

00:52:29.920 –> 00:52:33.680

unattraktiven Menschen? Das will natĂŒrlich keiner hören, aber das ist ja eine nackte Tatsache,

00:52:33.680 –> 00:52:37.880

denn du hast das Beispiel der Einstellung. Ich habe es in meinem Berufsleben so viele Leute

00:52:37.880 –> 00:52:42.760

eingestellt und ich mache mich nicht frei davon und ich will mich ĂŒbrigens auch gar nicht frei

00:52:42.760 –> 00:52:47.840

davon machen, sondern ich stehe dazu, wenn ich zwei Kandidaten habe und die haben alles gleich,

00:52:47.840 –> 00:52:52.240

So ganz genau gleich ist es natĂŒrlich nie, aber wir tun mal so, als ob die eins zu eins gleich sind.

00:52:52.240 –> 00:52:56.640

NatĂŒrlich nehme ich dann den attraktiveren Kandidaten. Warum denn auch nicht?

00:52:56.640 –> 00:53:01.120

Mit welcher Berechtigung soll ich den unattraktiveren Kandidaten in meinen Augen nehmen?

00:53:01.120 –> 00:53:04.880

Chancengleichheit war bei beiden gegeben. Die haben beide die gleichen Unterlagen gehabt,

00:53:04.880 –> 00:53:08.800

das gleiche Studium, die gleichen Qualifikationen, die gleiche Vita, alles gleich.

00:53:08.800 –> 00:53:13.040

Aber der eine sieht auf Deutsch gesagt unglaublich viel, was heißt unglaublich,

00:53:13.040 –> 00:53:16.080

sieht besser aus als der andere, in meiner Betrachtung.

00:53:16.080 –> 00:53:19.080

Und zehn andere Leute wĂŒrden das auch so sehen.

00:53:19.080 –> 00:53:22.080

Warum soll ich dann den Nicht-Gutaussehenden nehmen?

00:53:22.080 –> 00:53:24.080

Da gibt es keinen logischen Sinn fĂŒr.

00:53:24.080 –> 00:53:28.080

Und das dann als ungerecht zu empfinden, das ist nicht in Ordnung,

00:53:28.080 –> 00:53:30.080

weil es ist ein natĂŒrliches menschliches Verhalten.

00:53:30.080 –> 00:53:35.080

Und ja, das ist, wie wĂŒrde Warren Buffett sagen, die SamenzĂ€hlenlotterie.

00:53:35.080 –> 00:53:37.080

Du kannst eben nichts dazu, wo du geboren bist,

00:53:37.080 –> 00:53:39.080

du kannst nichts dazu, wer deine Eltern sind

00:53:39.080 –> 00:53:43.080

und du kannst auch nichts dazu, welche Gene du hast und wie du aussiehst.

00:53:43.080 –> 00:53:45.080

Was kannst du machen? Du kannst dich weiterbilden,

00:53:45.080 –> 00:53:47.480

Du kannst deine eigene Persönlichkeit entwickeln.

00:53:47.480 –> 00:53:50.960

Du kannst dich ordentlich kleiden, du kannst dich pflegen.

00:53:50.960 –> 00:53:55.120

Aber deine Grundsubstanz, ob du ein schöner oder nicht so schöner Mensch bist,

00:53:55.120 –> 00:53:56.680

kannst du nicht beeinflussen.

00:53:56.680 –> 00:53:59.280

Und jetzt kommen wir zu dem Thema Schönheitsindustrie.

00:53:59.280 –> 00:54:02.680

Deswegen finde ich es völlig legitim und zeige nicht mit nacktem Finger

00:54:02.680 –> 00:54:04.680

auf irgendwelche MĂ€nner oder Frauen,

00:54:04.680 –> 00:54:08.080

die sich durch angebliche Schönheitsideale

00:54:08.080 –> 00:54:13.280

dann optisch verÀndern oder sich optimieren aus deren Sicht.

00:54:13.440 –> 00:54:17.720

Warum soll denn nicht ein Mann oder eine Frau seine Falten wegmachen lassen?

00:54:17.720 –> 00:54:20.600

Die einen sagen, warum steht der nicht zu seinem Alter?

00:54:20.600 –> 00:54:23.160

Das ist doch toll, der zeigt seine Lebenserfahrung.

00:54:23.160 –> 00:54:26.080

Und der guckt morgens oder die guckt morgens ins Spiegel und sagt,

00:54:26.080 –> 00:54:29.880

ich werde immer Àlter, ich finde mich nicht mehr so attraktiv.

00:54:29.880 –> 00:54:31.920

Was passiert bei dem oder der?

00:54:31.920 –> 00:54:35.280

Singt das Selbstbewusstsein, weil sie sich selber nicht mehr so attraktiv findet?

00:54:35.280 –> 00:54:38.800

Warum soll sie dann nicht das, was heute möglich ist, machen?

00:54:38.800 –> 00:54:42.160

Muss jeder individuell entscheiden, ob ihm das Geld wert ist

00:54:42.320 –> 00:54:46.320

und ob er damit gut umgehen kann, dass an seiner eigenen Struktur was verÀndert wird.

00:54:46.320 –> 00:54:50.320

Genauso wie viele Frauen lassen sich die Lippen aufspritzen.

00:54:50.320 –> 00:54:52.320

Manche so weit, dass sie denken, muss das sein.

00:54:52.320 –> 00:54:54.320

Ingo, ich darf da jetzt mal kurz reingehen,

00:54:54.320 –> 00:54:56.320

weil ich habe natĂŒrlich noch ein Blick ein StĂŒck weit auf die Uhr,

00:54:56.320 –> 00:54:59.320

weil wir ja normalerweise nach 60 Minuten etwa abrunden.

00:54:59.320 –> 00:55:01.320

Super, vielen, vielen lieben Dank.

00:55:01.320 –> 00:55:03.320

Da waren ja jetzt viele Aspekte dabei.

00:55:03.320 –> 00:55:07.320

Ich möchte nur bei diesem Punkt mit dieser objektiven AttraktivitÀt

00:55:07.320 –> 00:55:10.320

möchte ich insofern noch mal einen Impuls mit reingeben.

00:55:10.320 –> 00:55:14.680

Es ist trotzdem keine objektive

00:55:14.680 –> 00:55:15.800

AttraktivitÀt, weil wir ja vorhin zum

00:55:15.800 –> 00:55:18.440

Beispiel mit kulturellen

00:55:18.440 –> 00:55:20.400

Unterschieden auch die TĂŒr hier

00:55:20.400 –> 00:55:23.800

aufgemacht haben. Das heißt, je nachdem

00:55:23.800 –> 00:55:25.240

in welcher Gesellschaft und mit

00:55:25.240 –> 00:55:27.160

welchem kulturellen Background wir hier

00:55:27.160 –> 00:55:29.160

drauf schauen, ist ja dann auch die

00:55:29.160 –> 00:55:30.840

AttraktivitÀt wieder anders geprÀgt.

00:55:30.840 –> 00:55:32.720

Das heißt, das was im Westen vielleicht

00:55:32.720 –> 00:55:35.600

ist, ist im Osten wieder anders und so

00:55:35.600 –> 00:55:36.680

weiter. Und insofern kann man trotzdem an

00:55:36.680 –> 00:55:38.680

der Stelle nicht unbedingt von

00:55:36.680 –> 00:55:41.420

objektiver AttraktivitÀt sprechen, das

00:55:41.420 –> 00:55:43.400

vielleicht noch als als Differenzierungspunkt. Ich

00:55:43.400 –> 00:55:45.800

weiß aber, was du meinst und

00:55:45.800 –> 00:55:47.440

finde diesen Aspekt sehr spannend, eben

00:55:47.440 –> 00:55:49.560

zu sagen, also ist dann vielleicht

00:55:49.560 –> 00:55:51.480

AttraktivitÀt doch nicht ganz so

00:55:51.480 –> 00:55:53.160

individuell. Ich wĂŒrde sagen,

00:55:53.160 –> 00:55:55.000

AttraktivitÀt ist schon durchaus sehr

00:55:55.000 –> 00:55:57.480

individuell, aber wir werden, in

00:55:57.480 –> 00:55:59.680

AnfĂŒhrungsstrichen, das ist jetzt meine

00:55:59.680 –> 00:56:03.000

Perspektive auch auf das Ganze, wir werden

00:56:03.000 –> 00:56:05.000

sozusagen bewusst und unbewusst durch

00:56:03.000 –> 00:56:07.080

Community, durch die Gesellschaft, durch die Kultur, in der wir sozialisiert werden,

00:56:07.080 –> 00:56:13.440

ein StĂŒck weit geprĂ€gt. Und durch diese PrĂ€gung entsteht sozusagen eine

00:56:13.440 –> 00:56:17.920

bestimmte Norm. Und da kommen wir dann auch natĂŒrlich auch in diesen

00:56:17.920 –> 00:56:21.400

Aspekt der Zugehörigkeit wieder mit rein, den wir ja vorhin auch schon mit hatten.

00:56:21.400 –> 00:56:26.920

Und wer dazugehören möchte, fÀngt dann auch an, die Spielregeln entsprechend

00:56:26.920 –> 00:56:32.720

auch einzuhalten. Also so was wie die Damen, die halt eben sich darum

00:56:32.720 –> 00:56:39.540

kĂŒmmern, dass sie keine Körperbehaarung haben oder sich die Haare tendenziell eher lang wachsen

00:56:39.540 –> 00:56:45.260

lassen, als kurz zu schneiden und so weiter. Da können wir jetzt ganz viele Beispiele fĂŒr aufmachen.

00:56:45.260 –> 00:56:51.340

Und das kann eben in einem anderen Land mit einer anderen Kultur völlig umgekehrt sein. Also deswegen

00:56:51.340 –> 00:56:58.940

kommt hier dann diese ObjektivitĂ€t sozusagen nicht zum Tragen. Aber wir dĂŒrfen uns eben hier

00:56:58.940 –> 00:57:04.220

auch bewusst machen, dass wir auf der

00:57:04.220 –> 00:57:06.020

einen Seite, um dazu zu gehören, ob das

00:57:06.020 –> 00:57:09.140

jetzt eine kleine Community, eine Gruppierung

00:57:09.140 –> 00:57:11.700

ist oder eine grĂ¶ĂŸere Gesellschaft an

00:57:11.700 –> 00:57:14.660

der Stelle, wir haben ja verschiedene

00:57:14.660 –> 00:57:16.740

Ebenen sozusagen und wir formieren uns

00:57:16.740 –> 00:57:18.260

auf irgendeine Art und Weise und ich will

00:57:18.260 –> 00:57:20.380

es ĂŒberhaupt nicht bewerten, sondern es

00:57:20.380 –> 00:57:22.020

geht einfach nur darum, weil wir waren

00:57:22.020 –> 00:57:23.900

jetzt auch schon in der Bewertung drin, die

00:57:23.900 –> 00:57:25.500

Bewertung ĂŒberlasse ich euch, jeder fĂŒr

00:57:25.500 –> 00:57:27.540

sich kann jetzt hier Bewertungen fĂŒr sich

00:57:25.500 –> 00:57:30.380

vornehmen. Uns ist wichtig, eben diese verschiedenen Perspektiven mal aufzumachen, um das Ganze zu

00:57:30.380 –> 00:57:36.340

reflektieren, um einfach deutlich zu machen, dass es das eben gibt und was das eben auch fĂŒr

00:57:36.340 –> 00:57:42.060

Konsequenzen haben kann. Und die Bewertung darf dann jeder in AnfĂŒhrungsstrichen nach dem Raum

00:57:42.060 –> 00:57:46.180

sozusagen fĂŒr sich auch selbst nochmal vornehmen. Jetzt möchte ich gerne Marc und Stefan noch die

00:57:46.180 –> 00:57:46.780

Gelegenheit geben.

00:57:46.780 –> 00:57:52.060

Yasemin, darf ich kurz einen Satz noch sagen, weil das wichtig ist, glaube ich, insgesamt zu der

00:57:52.060 –> 00:57:56.140

ObjektivitÀt. Ich bin zu 100 Prozent bei dir bei diesem ObjektivitÀtsgedanken.

00:57:56.140 –> 00:57:59.100

Aber du hast einen wichtigen Aspekt reingebracht, den ich aus eigener

00:57:59.100 –> 00:58:02.900

Lebenserfahrung komplett bestÀtigen kann. Und das ist tatsÀchlich, was du auch

00:58:02.900 –> 00:58:06.860

sagtest, bei der Community. Wir haben quasi indirekt gesellschaftliche

00:58:06.860 –> 00:58:11.020

Normen ĂŒbernommen. Ich hatte mal eine Partnerin, die war aus Teheran.

00:58:11.020 –> 00:58:15.380

Persische Frauen haben ein Schönheitsideal und die lassen sich

00:58:15.380 –> 00:58:19.060

sehr viel operieren und eigentlich immer alle in der gleichen Logik. Die sehen

00:58:19.060 –> 00:58:23.100

sich in AnfĂŒhrungsstrichen tatsĂ€chlich dann hĂ€ufig relativ Ă€hnlich. Das heißt,

00:58:23.100 –> 00:58:27.260

in der Kultur gibt es ein Schönheitsideal bei den Frauen, was die alle verfolgen. In

00:58:27.260 –> 00:58:31.740

Saudi-Arabien ist es anders. Da ist es oft so, dass die Frauen gern in AnfĂŒhrungsstrichen

00:58:31.740 –> 00:58:36.780

etwas molliger sind, weil der saudiarabische Mann lieber eine etwas molligere Frau haben

00:58:36.780 –> 00:58:40.780

will. In Europa ist das Schönheitsideal wieder ein ganz anderes. Insofern bin ich bei dir.

00:58:40.780 –> 00:58:44.620

Man darf es natĂŒrlich nicht weltumspannend sehen, sondern du hast völlig recht. Wie

00:58:44.620 –> 00:58:48.180

ist man, in welcher Gesellschaft wird man groß? Wie sind da die Normen und wie sind

00:58:48.180 –> 00:58:52.020

die entwickelten Spielregeln und daraus ergibt sich praktisch die Anforderung an

00:58:52.020 –> 00:58:56.920

das Thema AttraktivitÀt. Insofern gibt es in deiner Welt, in der du lebst, eine

00:58:56.920 –> 00:59:00.620

ObjektivitÀt, aber es gibt keine weltweite ObjektivitÀt.

00:59:00.620 –> 00:59:06.580

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Dann Marc und Stefan, ich wĂŒrde euch gerne

00:59:06.580 –> 00:59:09.360

auch noch mal die Gelegenheit geben, weil ihr schon lange nicht mehr gesprochen

00:59:09.360 –> 00:59:13.460

habt, sozusagen zum einen an einer Stelle noch mal anzudocken, wenn ihr noch

00:59:13.460 –> 00:59:16.820

ErgĂ€nzungen habt und dann gleichzeitig aber auch schon das Abschlusswort fĂŒr

00:59:16.820 –> 00:59:21.620

heute fĂŒr den Raum mit anzuschließen. Also Marc, Stefan und dann gerne auch

00:59:21.620 –> 00:59:24.920

noch mal Ingo mit dem Highlight des Raumes fĂŒr dich heute. Marc.

00:59:24.920 –> 00:59:30.540

Ich möchte noch ganz in meinem Herzen was zu Ingo sagen. Ja, Ingo, du hast recht, aber wir

00:59:30.540 –> 00:59:33.420

haben jetzt die ganze Zeit, das mir aufgefallen, nur ĂŒber das Ă€ußere

00:59:33.420 –> 00:59:37.700

Erscheinungsbild gesprochen. Und zwar, wenn ich, und ich behaupte, dass ich jede

00:59:37.700 –> 00:59:41.060

Statistik beeinflussen kann, wenn ich mich in einem Anzug prÀsentiere bei

00:59:41.060 –> 00:59:43.740

dieser Entscheidung, wen findest du attraktiver, bekommt ein anderes

00:59:43.740 –> 00:59:46.340

Ergebnis heraus, als wenn ich mich in zerrissenen Sachen und ungepflegt

00:59:46.340 –> 00:59:50.300

prÀsentiere. Und was ich damit sagen will ist, AttraktivitÀt beinhaltet nicht nur

00:59:50.300 –> 00:59:53.500

das Ă€ußere Erscheinungsbild, was ja damit gemessen wird, wenn ich mit Menschen

00:59:53.500 –> 00:59:57.500

nicht sprechen kann, sondern AttraktivitÀt beinhaltet unconscious bias,

00:59:57.500 –> 01:00:02.260

Körpersprache, Selbstsicherheit, Humor, Empathie, Interessen und Leidenschaften

01:00:02.260 –> 01:00:06.700

und gemeinsame Werte. Und mein Abschlusssatz zu Stefan ist, ja, Aura.

01:00:06.700 –> 01:00:10.580

Ich habe auch viele, viele Menschen kennengelernt, die in einen Raum betreten und die

01:00:10.580 –> 01:00:14.740

eine unglaubliche Aura haben, ohne dass sie was gesprochen haben. Und mir ist erst

01:00:14.740 –> 01:00:19.940

viele Jahre spÀter bewusst geworden, dass ich das nicht spielen kann. Diese Aura muss wachsen und

01:00:19.940 –> 01:00:25.420

ich stimme dir zu lieber Stefan, aus meiner Erfahrung kann Aura, also diese AttraktivitÀt

01:00:25.420 –> 01:00:29.900

wachsen mit Selbstsicherheit, weil das spĂŒrt man dann. Selbstsicherheit kann man nicht spielen,

01:00:29.900 –> 01:00:33.500

das steckt in dir drin, aber das kommt auch nicht von heute auf morgen. Das war auch mein

01:00:33.500 –> 01:00:37.060

Schlusswort. Danke fĂŒr das spannende Thema. Euch allen einen guten Start in die Woche.

01:00:37.060 –> 01:00:40.060

Großartig. Vielen, vielen lieben Dank Stefan.

01:00:40.060 –> 01:00:47.220

Ja, also auf einige Punkte sind wir jetzt nicht ganz so eingegangen. Ich hatte ja das Thema GerĂŒche

01:00:47.220 –> 01:00:53.500

mit reingebracht oder auch generell die AttraktivitÀt durch verschiedene andere Aspekte. Aber das ist

01:00:53.500 –> 01:00:57.420

auch nicht schlimm. Ich fand es trotzdem sehr, sehr interessant, generell nochmal sichtweise

01:00:57.420 –> 01:01:06.380

hier zu reflektieren. Ich muss dazu sagen, ich wĂŒrde jetzt, das muss ich noch kurz erwĂ€hnen,

01:01:06.380 –> 01:01:09.380

auch wenn es jetzt hier um ein Abschlusswort geht bei INGO.

01:01:09.380 –> 01:01:13.780

Ich bin auch in der Situation sehr oft gewesen, wo ich viele, viele Menschen

01:01:13.780 –> 01:01:17.300

eingestellt habe oder wo eben halt auch eine Personalabteilung sehr darauf gesetzt

01:01:17.300 –> 01:01:20.700

hat, dass ich mit meinem, mit meiner Menschenkenntnis, mit meinem GespĂŒr dafĂŒr,

01:01:20.700 –> 01:01:23.540

wer ist gut fĂŒrs Team und wer kann das Projekt vorantreiben?

01:01:23.540 –> 01:01:28.660

Also im Medienbereich seinerzeit kann ich zwar sagen,

01:01:28.660 –> 01:01:33.220

natĂŒrlich, klar, freut man sich, wenn man attraktive Personen im BewerbungsgesprĂ€ch

01:01:33.220 –> 01:01:40.380

vor sich hat, die dann auch gleichzeitig gut „performen“ in Sachen, dass die AttraktivitĂ€t

01:01:40.380 –> 01:01:43.980

nicht nur eine OberflÀche ist, sondern dass die wirklich auch was drauf haben und dass

01:01:43.980 –> 01:01:48.780

sie dann auch sehr engagiert sind und generell gut fĂŒrs Projekt und gut fĂŒrs Team sind.

01:01:48.780 –> 01:01:53.660

Aber ich wĂŒrde dem nicht zustimmen und das ist meine eigene Praxis. Ich habe sehr oft

01:01:53.660 –> 01:02:00.940

auch schon den „nicht so attraktiveren Menschen“ gewĂ€hlt, weil ich immer ein gewisses BauchgefĂŒhl

01:02:00.940 –> 01:02:06.260

hatte, ob diese Person noch besser ins Team reinpasst oder nicht. Und da ging es mir nicht

01:02:06.260 –> 01:02:12.940

darum, dass wir da jetzt das attraktivste Team der Welt haben, sondern mir ging es darum,

01:02:12.940 –> 01:02:16.740

dass wir das stĂ€rkste Team der Welt haben. In AnfĂŒhrungsstrichen natĂŒrlich. Klar, anders

01:02:16.740 –> 01:02:21.820

behauptet ja jeder. Aber ich will damit nur sagen, ich wĂŒrde das nicht pauschalisieren,

01:02:21.820 –> 01:02:27.100

dass man in der Personalwahl unbedingt jetzt den attraktiveren Menschen bevorzugt,

01:02:27.100 –> 01:02:32.060

weil man sonst lĂŒgen wĂŒrde. Das stimmt nicht. Das ist oftmals das BauchgefĂŒhl,

01:02:32.060 –> 01:02:35.940

dass diese Person eventuell zuverlÀssiger ist oder vielleicht noch mehr Gas gibt oder

01:02:35.940 –> 01:02:41.660

was auch immer. Das ist das eine. Das andere ist zum Abschluss, letzten Endes zum Thema

01:02:41.660 –> 01:02:48.220

AttraktivitÀt, das ist so komplex. Es geht vor allen Dingen um die menschliche Kultur,

01:02:48.220 –> 01:02:54.220

um die Psychologie, um Biologie. Wenn Menschen sich reproduzieren können, um das mal so

01:02:54.220 –> 01:03:00.780

zu formulieren. Das macht auch eine große AttraktivitĂ€t aus. Wichtig ist auf jeden

01:03:00.780 –> 01:03:05.620

Fall die Selbstakzeptanz, dass man eben halt auf die individuellen Merkmale von

01:03:05.620 –> 01:03:11.620

Menschen achtet, dass eine AttraktivitÀt, die einem erstmal so quasi entgegenkommt,

01:03:11.620 –> 01:03:15.940

dass man die durchaus auch bewerten darf fĂŒr sich selber. Was ist daran jetzt

01:03:15.940 –> 01:03:20.940

wichtig fĂŒr einen, wenn man mit dieser Person auch lĂ€nger in Kontakt tritt und

01:03:20.940 –> 01:03:25.740

Und so weiter. Vor allen Dingen auch, dass man versteht, welche kulturellen EinflĂŒsse

01:03:25.740 –> 01:03:31.340

auch dazu gehören, dass ein Mensch so ist, wie er ist. Und gleichzeitig eben halt, dass

01:03:31.340 –> 01:03:36.060

man aber auch, wenn man sagt, man möchte gerne – das hatten wir auch hier zu einer

01:03:36.060 –> 01:03:42.180

gewissen Gruppe – gehören und etwas imitiert oder eben halt ein Schönheitsideal quasi

01:03:42.180 –> 01:03:47.660

an sich selber ausprobiert, dass man dann nie die Gesundheit in den Hintergrund stellen

01:03:47.660 –> 01:03:52.100

sollte. Und das ist, glaube ich, auch eine wichtige Angelegenheit, dass man mit

01:03:52.100 –> 01:03:56.740

Empathie und Respekt an das Thema AttraktivitÀt hineingeht oder herangeht.

01:03:56.740 –> 01:04:03.220

Dann wĂŒnsche ich euch soweit einen ganz tollen Start in die Woche und

01:04:03.220 –> 01:04:10.940

AttraktivitÀt. Versucht es mal in der Kommunikation

01:04:10.940 –> 01:04:16.700

auch auszumachen und vor allen Dingen AttraktivitÀt und Wert einer Person

01:04:16.700 –> 01:04:18.700

klar auseinanderzuhalten.

01:04:18.700 –> 01:04:24.860

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Ingo?

01:04:24.860 –> 01:04:35.700

Ingo ist, glaube ich, nicht mehr bei uns. Jetzt habe ich es erst gesehen.

01:04:35.700 –> 01:04:38.900

Okay, alles klar. Dann hat sich das Abschlusswort von Ingo erledigt.

01:04:38.900 –> 01:04:41.900

Ja, vielen, vielen lieben Dank fĂŒr diese vielen Perspektiven.

01:04:41.900 –> 01:04:44.700

Ich glaube, wir hÀtten noch drei Stunden weitersprechen können.

01:04:44.700 –> 01:04:48.940

konnte noch nicht mal zwischendurch großartig in den Chat schauen, habe das

01:04:48.940 –> 01:04:51.660

ein oder andere jetzt einfach mal gescreenshottet, so dass wir es vielleicht

01:04:51.660 –> 01:04:55.860

noch mal morgen in der Zusammenfassung das eine oder andere

01:04:55.860 –> 01:04:58.900

vielleicht berĂŒcksichtigen können. Also das nur als Hinweis, nicht weil ich es

01:04:58.900 –> 01:05:03.060

nicht berĂŒcksichtigen wollte, sondern durch diesen diesen hitzigen Austausch

01:05:03.060 –> 01:05:07.220

mit wertvollen Impulsen von allen möglichen Seiten und ihr habt ja eben

01:05:07.220 –> 01:05:10.060

gerade schon gesagt, wir konnten noch nicht mal auf alle Punkte eingehen, das

01:05:10.060 –> 01:05:14.140

war aber auch erwartbar sozusagen, ist es jetzt nicht gelungen auf alles

01:05:14.140 –> 01:05:17.220

einzugehen, was auch im Chat noch mit

01:05:17.220 –> 01:05:19.020

reingekommen ist. Ich schaue es mir nachher

01:05:19.020 –> 01:05:20.980

in Ruhe noch mal an. Ich habe mir einfach

01:05:20.980 –> 01:05:24.100

Screenshots gemacht und wir machen

01:05:24.100 –> 01:05:26.180

morgen weiter mit der Reflexion und

01:05:26.180 –> 01:05:28.780

ZusammenfĂŒhrung, denn wir haben jetzt

01:05:28.780 –> 01:05:31.500

ĂŒber mehrere Wochen das Dachthema

01:05:31.500 –> 01:05:34.260

Macht und Gewalt behandelt sozusagen

01:05:34.260 –> 01:05:36.460

gemeinsam und jetzt geht es einfach

01:05:36.460 –> 01:05:37.980

nochmal darum, diese verschiedenen

01:05:37.980 –> 01:05:39.660

Perspektiven, die wir aufgemacht haben,

01:05:39.660 –> 01:05:41.780

auch ein StĂŒck weit in Zusammenhang zu

01:05:39.660 –> 01:05:44.460

bringen, zu gucken, was ist bei uns hÀngen geblieben und so weiter. Und dann

01:05:44.460 –> 01:05:48.300

möchte ich gleichzeitig natĂŒrlich auch mit euch noch mal besprechen, ich hatte

01:05:48.300 –> 01:05:53.660

ja erwÀhnt, dass wir dieses Mal Chat GPT sehr stark beansprucht haben, um

01:05:53.660 –> 01:05:59.700

die Raumthemen, also diese RĂ€ume unter dem Dachthema Macht und Gewalt auch

01:05:59.700 –> 01:06:04.300

aufzumachen, bis hin zu den Subheadlines, also auch die Fragestellungen, die

01:06:04.300 –> 01:06:10.060

grĂ¶ĂŸtenteils Chat GPT formuliert hat und so eine Art Testballon, um mal zu

01:06:10.060 –> 01:06:14.020

gucken, wie kommt das an, merkt man das ĂŒberhaupt oder hat hier Chat GPT

01:06:14.020 –> 01:06:17.860

wirklich gute Gedanken. Wir haben nur deswegen auch in Anlehnung daran, um

01:06:17.860 –> 01:06:23.140

wirklich eine Testphase durchfĂŒhren zu können, nur marginal Änderungen oder

01:06:23.140 –> 01:06:27.740

Anpassungen vorgenommen, also nichts wirklich großes, gewichtiges und

01:06:27.740 –> 01:06:30.820

deswegen wĂŒrde ich da gerne auch noch mal in die Reflexion mit euch gehen

01:06:30.820 –> 01:06:35.860

wollen, wie habt ihr das erlebt und damit wir auch eine Entscheidung angelegt

01:06:35.860 –> 01:06:39.580

daran auch treffen können, inwieweit wir eben hier auch die Themen tatsÀchlich

01:06:39.580 –> 01:06:43.260

durch JGBT ein StĂŒck weit unter dem Dachthema, das Dachthema wird natĂŒrlich

01:06:43.260 –> 01:06:47.700

weiterhin von mir festgelegt, aber dass wir uns hier dem dessen auch

01:06:47.700 –> 01:06:50.820

bedienen können, um so ein StĂŒck weit auch in die Effizienz zu gehen, deswegen

01:06:50.820 –> 01:06:54.780

bin ich gespannt auf eure Erfahrungen, wie ihr das einschÀtzt und dass wir dann

01:06:54.780 –> 01:06:59.180

morgen eine entsprechende Reflexion, ZusammenfĂŒhrung machen und dann

01:06:59.180 –> 01:07:02.780

vor dem Hintergrund mit dem nÀchsten neuen Dachthema dann auch starten und

01:07:02.780 –> 01:07:06.620

wir haben morgen Raum 950, da bringe ich euch auch eine kleine Überraschung mit.

01:07:06.620 –> 01:07:09.420

Also es lohnt sich morgen mit dabei zu sein.

01:07:09.420 –> 01:07:13.300

Ich freue mich drauf, morgen frĂŒh um 8 Uhr wieder im Deep Talk. Bis dahin, ich

01:07:13.300 –> 01:07:16.300

wĂŒnsche euch was. Ciao, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!