Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie stellt sich Macht & Gewalt durch und in der Musik(-industrie) dar? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #932 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #932 Die Macht der Musik(-industrie) | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:02.660

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich euch.

00:00:02.660 –> 00:00:09.860

So, mit deutlicher Versp├Ątung heute und urspr├╝nglich gedacht, dass heute ja dann alles wieder in alten Bahnen

00:00:09.860 –> 00:00:15.360

laufen k├Ânnte. So ist das eben manchmal, wer Pl├Ąne macht,

00:00:15.360 –> 00:00:22.040

geht nicht immer ganz auf. Also wir sind mit deutlicher Versp├Ątung angekommen und sind quasi

00:00:22.040 –> 00:00:27.000

gerade durch die T├╝r rein und hatten auch keine gro├če M├Âglichkeit,

00:00:27.480 –> 00:00:32.160

Technik aufzubauen oder ├Ąhnliches, sondern ich bin direkt in diesen Raum

00:00:32.160 –> 00:00:37.320

reingestolpert. Ganz kurze Begr├╝├čung mit Schwiegereltern und los geht’s erst mal

00:00:37.320 –> 00:00:42.760

im Deep Talk. Der Rest muss zeitig verlagert werden auf sp├Ąter. Also von

00:00:42.760 –> 00:00:46.400

daher, sorry, das was wir noch geschafft haben ist den Raum auf eine halbe

00:00:46.400 –> 00:00:49.920

Stunde sp├Ąter sozusagen einzustellen, damit ihr schon mal

00:00:49.920 –> 00:00:54.720

quasi eine Ahnung habt und Bescheid wisst. Und damit starten wir auch gerne

00:00:54.720 –> 00:01:01.200

direkt heute in unser n├Ąchstes Thema durch die Macht der Musik bzw. Musikindustrie.

00:01:01.200 –> 00:01:06.400

Wie stellt sich Macht und Gewalt durch und in der Musikindustrie dar?

00:01:06.400 –> 00:01:09.600

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute besch├Ąftigen wollen.

00:01:09.600 –> 00:01:13.080

Und dadurch, dass wir sp├Ąter angefangen haben,

00:01:13.080 –> 00:01:18.240

haben wir dann heute sozusagen auch etwas verk├╝rzt Zeit ├╝ber das Thema zu sprechen.

00:01:18.240 –> 00:01:20.480

Wir k├Ânnen ja gucken, ob wir

00:01:20.480 –> 00:01:23.600

in knapp 30 Minuten soweit ganz gut durchkommen.

00:01:23.600 –> 00:01:28.000

Insofern seid ihr auch ganz, ganz herzlich eingeladen, direkt von Anfang an tats├Ąchlich

00:01:28.000 –> 00:01:32.960

keine Zeit weiter verstreichen zu lassen, sondern dazu zu kommen, verschiedene Aspekte

00:01:32.960 –> 00:01:40.280

mit einzubringen, also Impulse, die ihr direkt als erstes habt bei dem Thema, so dass wir

00:01:40.280 –> 00:01:47.680

durch den Austausch einfach direkt in eine Reflexion einsteigen k├Ânnen und Perspektiven

00:01:47.680 –> 00:01:52.320

aufmachen und dadurch gemeinsam schauen, wie sich der Raum entsprechend entwickelt.

00:01:52.320 –> 00:01:57.080

Ja, und insofern kommt gerne mit dazu, sodass wir die M├Âglichkeit haben,

00:01:57.080 –> 00:02:00.960

hier verschiedene Perspektiven aufzumachen und dr├╝ber zu sprechen.

00:02:00.960 –> 00:02:04.000

Da kommt auch Marc schon mit dazu, freue ich mich total.

00:02:04.000 –> 00:02:06.480

Lieber Marc, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:02:06.480 –> 00:02:08.360

Guten Morgen in die Runde.

00:02:08.360 –> 00:02:11.800

Ja, normalerweise wollte ich mich von diesem Thema fernhalten,

00:02:11.800 –> 00:02:14.440

weil meine Recherchen da nur ergeben haben,

00:02:14.440 –> 00:02:17.800

sexualisierte Gewalt, rund und rund, also nicht so sch├Âne Sachen.

00:02:17.800 –> 00:02:20.400

Und m├Âchte darum das Thema mal anders anfangen,

00:02:20.480 –> 00:02:24.600

Und zwar die ├ťberschrift hei├čt ja „Die Macht der Musikindustrie“.

00:02:24.600 –> 00:02:27.960

Und was ich mich immer frage, die Macht der Musikindustrie,

00:02:27.960 –> 00:02:29.840

was macht das denn erst mal mit dem K├╝nstler?

00:02:29.840 –> 00:02:32.040

Also erst mal den Blick auf was Sch├Ânes richten.

00:02:32.040 –> 00:02:34.000

Und ich w├╝rde gerne ein Erlebnis mit euch teilen.

00:02:34.000 –> 00:02:37.560

Ich war im letzten Jahr seit langen, langen Jahren wieder mal auf einem Konzert

00:02:37.560 –> 00:02:40.320

und zwar in Hannover auf einem Udo Lindbergh Konzert.

00:02:40.320 –> 00:02:42.000

Den kannte ich nat├╝rlich.

00:02:42.000 –> 00:02:44.880

Das war einer der wenigen Leute, die mich seit meiner Jugend begleitet haben.

00:02:44.880 –> 00:02:48.000

Das waren jetzt nicht unbedingt der K├╝nstler, von dem ich mir also aktuell

00:02:48.000 –> 00:02:53.200

immer LPs, Schallplatten gekauft habe, aber ich wollte einfach im Kreis der Familie mir

00:02:53.200 –> 00:02:57.600

einen K├╝nstler angucken. Ich habe so viele K├╝nstler verpasst und den wollte ich zumindest

00:02:57.600 –> 00:03:01.480

mal mitnehmen als sch├Âne Erinnerung. Und habe mich nat├╝rlich gefragt, was ich mich

00:03:01.480 –> 00:03:06.280

auch bei Mick Jagger frage, was treibt diese Leute an, wenn man also offensichtlich oder

00:03:06.280 –> 00:03:11.120

mutma├člich gen├╝gend Geld hat, sich das mit, ich wei├č jetzt nicht wie alt er ist, 73,

00:03:11.120 –> 00:03:15.200

ich hoffe, falls hier Udo Lindenberg Fans dabei sind, ich habe es richtig gesagt, aber

00:03:15.200 –> 00:03:19.040

zumindest ein Alter, wo ich das sehr bewundert habe, dass so jemand eine Show

00:03:19.040 –> 00:03:23.600

durchzieht, die glaube ich zwei Stunden gedauert hat und habe dann miterlebt,

00:03:23.600 –> 00:03:26.680

heute hat man ja keine Kerzen mehr, heute hat man ja Handys, das war so ein tolles

00:03:26.680 –> 00:03:30.800

Erlebnis, wenn da so zigtausende von Leuten ihr Handy hochhalten und dem Star

00:03:30.800 –> 00:03:35.720

zujubeln und man diese Lichtblitze sieht und da habe ich mir gesagt, ja, das Geld,

00:03:35.720 –> 00:03:39.920

was ist die Antriebsfeder, um sowas eventuell zu machen und da ging mir so

00:03:39.920 –> 00:03:43.320

durch den Kopf, Geld wird es sicherlich nicht sein und das Thema hei├čt ja die

00:03:43.320 –> 00:03:47.760

Macht der Musikindustrie. Und da habe ich mir gedacht, wie m├Ąchtig muss sich das anf├╝hlen,

00:03:47.760 –> 00:03:53.280

wie berauschend muss sich das anf├╝hlen, auf einer B├╝hne zu stehen, wo zigtausende Leute

00:03:53.280 –> 00:03:58.240

einem zujubeln. Wenn ich jetzt der Star w├Ąre, w├╝rden sie mir zujubeln. Dieses Gef├╝hl ist

00:03:58.240 –> 00:04:01.880

durch nichts zu ersetzen. Auch nicht, wenn ich auf mein Konto gucke, sondern das ist live,

00:04:01.880 –> 00:04:06.840

da kribbelt es ├╝berall. Und da kann ich mir vorstellen, dass diese Macht, dieses unglaubliche

00:04:06.840 –> 00:04:12.080

Gef├╝hl, das zu teilen, also diese Publikumsn├Ąhe zu haben, K├╝nstler immer wieder antreibt,

00:04:12.080 –> 00:04:17.000

mit 80 Jahren noch auf eine B├╝hne zu steigen und das Geld da jetzt nicht mehr

00:04:17.000 –> 00:04:21.280

der einzige Motivator sein kann, auch wenn man immer wieder von Stars h├Ârt,

00:04:21.280 –> 00:04:24.520

die nach einer ganzen Weile, auch deutsche Stars, aus der Versenkung wieder

00:04:24.520 –> 00:04:27.360

erscheinen, weil sie ├╝ber ihre Verh├Ąltnisse gelebt haben, weil sie ihre

00:04:27.360 –> 00:04:31.400

Finanzen aufgel├Âst haben und und und. Aber dieses erstmal f├╝r den K├╝nstler

00:04:31.400 –> 00:04:35.120

allein, damit wir, wenn wir nachher zu anderen Themen kommen, zu verinnerlichen,

00:04:35.120 –> 00:04:39.360

was macht das mit einem, dass das ein berauschendes Gef├╝hl ist und wenn man

00:04:39.360 –> 00:04:44.560

das gew├Âhnt ist ├╝ber Jahre hinweg, dass Menschen einem zujubeln, dass das vorne zu erleben auf der

00:04:44.560 –> 00:04:49.640

B├╝hne, dass einen das immer wieder dahin treibt, das zu suchen und dieses Erlebnis nochmal zu haben.

00:04:49.640 –> 00:04:54.920

Denn auf einem Video kann man das nicht nachempfinden. Das geht meiner Meinung nach nur live.

00:04:54.920 –> 00:05:02.640

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier ist dann sozusagen gleich ein emotionaler

00:05:02.640 –> 00:05:08.440

Aspekt mit dabei, den du angesprochen hast. Und da ist dann die Frage, ob das die Macht der Musik

00:05:08.440 –> 00:05:15.640

ist an der Stelle oder ob das dann eben dieses Erlebnis auf der B├╝hne, dieser Kontakt zu

00:05:15.640 –> 00:05:20.920

den Fans an der Stelle eben letztendlich aber auch gleichzeitig eben mit diesen Emotionen

00:05:20.920 –> 00:05:21.920

behaftet.

00:05:21.920 –> 00:05:27.720

Und da wird es deutlich, dass hier die Macht der Musik eben durchaus der Begriff auch unterschiedlich

00:05:27.720 –> 00:05:28.920

belegt werden kann.

00:05:28.920 –> 00:05:32.880

Also das eine ist ja der Begriff, den wir in den letzten Tagen und Wochen immer wieder

00:05:32.880 –> 00:05:39.680

aufgemacht haben, von der Bedeutung her im Kontext von Macht und Gewalt nochmal auch

00:05:39.680 –> 00:05:44.280

in Richtung Einflussnahme und so weiter gedacht. Und das andere ist hier die Macht der Musik

00:05:44.280 –> 00:05:51.360

als, ich sag jetzt mal, als Wortspiel vielleicht auch mit einer anderen Konnotation, so was,

00:05:51.360 –> 00:05:57.280

man k├Ânnte es vielleicht auch als die Kraft der Musik oder die Kraft der Beziehung zu

00:05:57.280 –> 00:06:02.000

den eigenen Fans, wenn man das mit dem Beispiel jetzt aufgreift, was du mit reingebracht hast,

00:06:02.000 –> 00:06:08.080

dann bekommt der Begriff „Macht“ hier nochmal eine ganz andere Bedeutung in dem Zusammenhang.

00:06:08.080 –> 00:06:10.440

Also das hier auch nochmal zu differenzieren.

00:06:10.440 –> 00:06:17.840

Und total spannend aber auch bei diesem Aspekt mit die Macht der Musik,

00:06:17.840 –> 00:06:27.880

wenn wir das jetzt in Richtung einer Einflussnahme ohne den Willen beispielsweise eines Gegen├╝bers hiermit aufgreifen w├╝rden,

00:06:27.880 –> 00:06:37.080

stellt sich in dem Zusammenhang nat├╝rlich auch nochmal die Frage, gibt es ├╝berhaupt eine Macht der Musik oder Musikindustrie?

00:06:37.080 –> 00:06:44.680

Und bei beiden m├╝sste man nat├╝rlich auch nochmal gucken, ├Ąhnlich wie bei den Aspekten Wirtschaft und so weiter,

00:06:44.680 –> 00:06:47.480

was genau verbirgt sich denn eigentlich dahinter?

00:06:47.480 –> 00:06:56.200

und weil eine hat ja

00:06:56.200 –> 00:07:00.960

macht, sondern hier zu gucken, welche Personen, und da hatten wir auch schon in

00:07:00.960 –> 00:07:05.880

anderen R├Ąumen, hier eben auch mit verschiedenen Interessen beispielsweise

00:07:05.880 –> 00:07:08.760

dahinter stehen. Da bin ich total gespannt, wenn wir da auch noch mal

00:07:08.760 –> 00:07:13.200

drauf schauen und Ria hat sich noch gemeldet. Ich bin gespannt, mit welchen

00:07:13.200 –> 00:07:16.920

weiteren Punkten auch Ria mit dazu kommt.

00:07:16.920 –> 00:07:23.200

Euch allen einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ich habe sofort, also ich habe das in

00:07:23.200 –> 00:07:27.160

Klammern erst mal gar nicht gelesen und habe sofort Assoziationen gehabt, die

00:07:27.160 –> 00:07:33.000

Macht der Musik. Also ich wei├č ziemlich sicher, dass Musik zum Beispiel in

00:07:33.000 –> 00:07:38.880

Gesch├Ąften genutzt wird, um bewusst die Menschen im Gehen zu verlangsamen und

00:07:38.880 –> 00:07:46.680

sie zum l├Ąngeren Aufenthalt zu bewegen. Ich wei├č, dass Musik eine ungeheure Macht

00:07:46.680 –> 00:07:51.000

f├╝r mich besitzt. Ich kann mich, ich wei├č nicht, ob das vielleicht sich jemand erinnern kann,

00:07:51.000 –> 00:07:58.080

aber ich denke schon, das war so ein kollektives Erlebnis. Als die Twin Towers eingest├╝rzt sind,

00:07:58.080 –> 00:08:03.760

kam kurz danach, obwohl dieses Lied eigentlich schon l├Ąnger existierte, von Enya, dieses Lied

00:08:03.760 –> 00:08:11.720

dazu, wo dann auch die Bilder immer wieder mit abgespielt wurden. Und es war, ist f├╝r mich heute

00:08:11.720 –> 00:08:17.080

noch, wenn ich dieses Lied h├Âre und ich mochte die Musik sehr von Inya, wenn ich

00:08:17.080 –> 00:08:23.120

dieses ein Lied h├Âre, sehe ich immer noch die Bilder vor mir und Musik ist

00:08:23.120 –> 00:08:28.080

bei mir ganz ganz eng gekn├╝pft an Emotionen. Ich habe also zu bestimmten

00:08:28.080 –> 00:08:32.640

Situationen in meinem eigenen Leben bestimmte Lieder und wenn die Lieder

00:08:32.640 –> 00:08:37.720

aufploppen, dann bin ich wieder in dieser Situation, dann kann ich

00:08:37.720 –> 00:08:42.520

mich unproblematisch zur├╝ckversetzen. Ich habe wieder G├Ąnsehaut oder ich habe

00:08:42.520 –> 00:08:48.280

wieder dieses gl├╝ckliche oder traurige Gef├╝hl und habe sofort wieder die Bilder

00:08:48.280 –> 00:08:54.680

in mir und das finde ich faszinierend. Gleichzeitig wei├č ich, dass man damit

00:08:54.680 –> 00:08:57.400

Menschen auch sehr sehr stark manipulieren kann.

00:08:57.400 –> 00:09:02.520

Wir haben auch bei uns an der Schule und ich wei├č, dass das f├╝r Gemeinschaften

00:09:02.520 –> 00:09:06.120

immer sehr sehr wichtig ist, bei uns in der Schule gibt es eine Hymne.

00:09:06.120 –> 00:09:11.180

Diese Hymne hat nur mit unserer Schule zu tun und der Text dazu ist f├╝r andere

00:09:11.180 –> 00:09:16.640

v├Âllig unverst├Ąndlich und unklar, aber wir haben nach ├╝ber 100 Jahren Schule,

00:09:16.640 –> 00:09:23.040

also die Hymne gibt es vielleicht seit 50, 60 Jahren. Wir singen sie jedes Mal,

00:09:23.040 –> 00:09:29.340

wir haben sie auch diesmal gesungen bei Abschlussveranstaltungen f├╝r die

00:09:29.340 –> 00:09:35.680

Zeugnisse und ich fand das total genial. Das ist ein sehr erhebendes Gef├╝hl, weil

00:09:35.680 –> 00:09:40.760

alle pl├Âtzlich zusammenhalten. Ist nat├╝rlich sehr gef├Ąhrlich, wurde in

00:09:40.760 –> 00:09:45.240

vielen Situationen der Menschheit schon in negative Richtung genutzt, das wei├č ich.

00:09:45.240 –> 00:09:49.840

Aber hier besitzt Musik eine ungeheure Macht f├╝r mich. Das wollte ich einfach

00:09:49.840 –> 00:09:52.880

mit euch teilen. Danke.

00:09:52.880 –> 00:10:00.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und gerade auch im Marketing wird das

00:10:00.200 –> 00:10:04.520

ja dann entsprechend beispielsweise auch sehr intensiv eingesetzt, teilweise

00:10:04.520 –> 00:10:12.120

Sowohl Duftnoten, die es in irgendwelchen L├Ąden gibt, als auch Musik in Kombination h├Ąufig auch gerne.

00:10:12.120 –> 00:10:20.320

Bis hin zu auch in der Weiterbildung, wenn ihr gerade mal an diese Seminare oder riesigen Hallen teilweise denkt,

00:10:20.320 –> 00:10:29.320

wo dann eben auch Musik gespielt wird, um eben auch in Verbindung mit den Inhalten und den Aktionen,

00:10:29.320 –> 00:10:33.400

die dort auch gemacht werden, sowas wie Bewegungen etc. eben auch entsprechend,

00:10:33.400 –> 00:10:39.480

das in der Kombination auch einen gewissen Einfluss auf die auf die

00:10:39.480 –> 00:10:43.480

Teilnehmer damit auch auszu├╝ben. Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:10:43.480 –> 00:10:49.720

lieber J├╝rgen. Was sagst du denn zum Thema? Guten Morgen, ihr Lieben. Ich sage zu dem

00:10:49.720 –> 00:10:53.800

Thema als erstes, ich muss mich in gewisser Hinsicht etwas revidieren, weil

00:10:53.800 –> 00:10:58.120

ich vor kurzem gesagt habe, dass die Sprache, das Sprechen im Grunde genommen

00:10:58.120 –> 00:11:04.920

die Botschaft des Denkens ist. Nachdem ich jetzt ein bisschen ├╝ber diesen und dank eurer Beitr├Ąge

00:11:04.920 –> 00:11:13.480

Leveria und Marc nachgedacht habe, kommt eben diese vorl├Ąufige Revision, in dem ich sage,

00:11:13.480 –> 00:11:21.880

es gibt einen Punkt, der mir jetzt erst so klar geworden ist, der gegen├╝ber der Sprache die Musik

00:11:21.880 –> 00:11:29.760

noch auszeichnet. Denn mit der Musik, und das ist ja ganz offensichtlich und auch mittlerweile

00:11:29.760 –> 00:11:39.640

hinreichend bewiesen, werden Emotionen geweckt und es werden auch ganz bestimmte Assoziationen

00:11:39.640 –> 00:11:49.320

geweckt. Aber die Musik bewegt auch den K├Ârper und das tut die Sprache an sich, mal abgesehen

00:11:49.320 –> 00:11:58.760

von der individuellen Gestik und Mimik ja nicht. Also die Musik versetzt den K├Ârper in eine gewisse,

00:11:58.760 –> 00:12:06.920

naja, gem├╝tsm├Ą├čig unterstelle ich mal, gleichgelagerte Bewegung. Und es gibt ja,

00:12:06.920 –> 00:12:14.760

liebe Yasemin, du kannst es sicherlich sehr besser hinterlegen als ich, ich repliziere das nur mal

00:12:14.760 –> 00:12:19.120

als aufgenommenes Wissen. Es gibt ja eine direkte Verbindung zwischen

00:12:19.120 –> 00:12:24.080

kognitiven Vorg├Ąngen und zwischen physischen Vorg├Ąngen. In vielen

00:12:24.080 –> 00:12:28.640

Experimenten ist nachgewiesen worden, dass zum Teil der K├Ârper sogar

00:12:28.640 –> 00:12:35.760

dem kognitiven Prozess vorauseilt. Und wenn ich mir jetzt

00:12:35.760 –> 00:12:42.680

├╝berlege, in Bezug auf unser Raumthema „Die Macht der Musik“, dann w├╝rde ich jetzt

00:12:42.680 –> 00:12:52.680

im ersten Moment mal sagen, die Musik hat die Macht, unseren K├Ârper in eine ganz bestimmte

00:12:52.680 –> 00:13:00.680

emotionale Ausdrucksform zu bewegen und deswegen nat├╝rlich auch unser Verhalten zu bestimmen.

00:13:00.680 –> 00:13:06.680

Das w├Ąre mal so f├╝r mich mein erster Punkt, den ich anbringen m├Âchte.

00:13:06.680 –> 00:13:17.240

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da d├╝rfte ich nochmal auch tats├Ąchlich in die Recherchen

00:13:17.240 –> 00:13:23.800

einsteigen. Da bin ich jetzt aus dieser Musikperspektive gar nicht so tief drin im Kontext mit dem

00:13:23.800 –> 00:13:30.480

Gehirn, dass es eine Wirkung hat, das ist nachgewiesen. Aber was genau da jetzt im Hintergrund

00:13:30.480 –> 00:13:36.480

dazu beitr├Ągt, sozusagen, dass genau das geschieht, da d├╝rfte ich nochmal ein bisschen

00:13:36.480 –> 00:13:40.360

Hausaufgaben machen und kann das ja vielleicht an der einen oder anderen Stelle in einem der R├Ąume

00:13:40.360 –> 00:13:49.240

noch mal aufgreifen. Allerdings m├Âchte ich gerne noch mit hinzunehmen, dass es eben an der Stelle

00:13:49.240 –> 00:13:57.080

ja auch mit solchen Aspekten wie zum Beispiel der Schwingungen etc. auch etwas zu tun hat. Also die

00:13:57.080 –> 00:14:02.960

Bewegung ist jetzt nicht nur auch beispielsweise sowas wie k├Ârperlich oder ein Emotionszustand oder

00:14:02.960 –> 00:14:07.640

so etwas gedacht, sondern auch eine gewisse Vibration beispielsweise,

00:14:07.640 –> 00:14:13.320

eine Schwingung, Wellen, die auch hier in Gang gesetzt werden.

00:14:13.320 –> 00:14:18.700

Jeder, der vielleicht einen K├Ârper auch schon mal beobachtet hat, selbst beim

00:14:18.700 –> 00:14:25.600

Singen wird feststellen, je nachdem aus welchem Bereich heraus er singt, dass es

00:14:25.600 –> 00:14:32.040

dann eben eher so im oberen Bereich des Atmens ist oder in

00:14:32.040 –> 00:14:39.640

Richtung Zwerchfell, etwas weiter runter in den Bauch hinein und je nachdem welche T├Âne gesungen

00:14:39.640 –> 00:14:46.160

werden, hat man vielleicht mal bei einem Chor oder so was erlebt, wie dann diese Vibration,

00:14:46.160 –> 00:14:51.520

diese Schwingungen auch durch den ganzen K├Ârper durchgehen und das ist etwas, was ja dann auch

00:14:51.520 –> 00:14:59.440

sp├╝rbar wird, also erlebbar wird an der Stelle auch und ganz, ganz stark eben mit diesen Emotionen

00:14:59.440 –> 00:15:02.600

dann auch gekoppelt ist, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung,

00:15:02.600 –> 00:15:07.840

sowohl positiv als auch negativ durchaus. Und das, was Ria vorhin beschrieben hat,

00:15:07.840 –> 00:15:12.840

da sind wir dann auf jeden Fall in dem Bereich, das wird im NLP als Ankersetzen

00:15:12.840 –> 00:15:16.960

bezeichnet, wo dann durch die Wiederholung sozusagen, wird ja auch im

00:15:16.960 –> 00:15:21.040

Marketing sehr h├Ąufig eingesetzt, ├╝ber die Wiederholung eben tats├Ąchlich dann

00:15:21.040 –> 00:15:25.640

ein Song, es kann aber auch etwas anderes sein, in dem konkreten Fall,

00:15:25.640 –> 00:15:28.600

├╝ber den wir jetzt hier gerade gesprochen haben, mit dem 11. September,

00:15:28.600 –> 00:15:36.960

war es ein Song, der hier ├╝ber die Wiederholung ganz, ganz gezielt sozusagen direkt abrufbar wird.

00:15:36.960 –> 00:15:41.200

Also so eine Art Konditionierung im Grunde genommen k├Ânnte man sagen durch die Wiederholung,

00:15:41.200 –> 00:15:47.600

dass man dann in dem Moment, wenn man den Song h├Ârt, in einer ganz anderen Situation hat man

00:15:47.600 –> 00:15:54.280

sofort die Bilder wieder im Geiste, weil das einfach eintrainiert wurde. Haben wir in vielen

00:15:54.280 –> 00:15:58.240

anderen Kontexten auch. Ihr k├Ânnt das ja auch mal ├╝berpr├╝fen. Vielleicht eine Liebesbeziehung,

00:15:58.240 –> 00:16:06.400

eine Freundschaft, irgendwas was ihr erlebt habt im Urlaub oder ├Ąhnliches, wo ihr bestimmte Songs

00:16:06.400 –> 00:16:11.960

vielleicht immer wieder geh├Ârt habt und dann ist es eben nicht nur ein Ohrwurm in Anf├╝hrungsstrichen,

00:16:11.960 –> 00:16:18.720

sondern so verankert, dass wenn ihr auch Jahre sp├Ąter braucht ihr nur ein paar T├Âne, ein paar

00:16:18.720 –> 00:16:25.120

kurze Sequenzen aus dem Song zu h├Âren und sofort sind innere Bilder auch da, also ob da auch die

00:16:25.120 –> 00:16:29.000

Verkn├╝pfung wieder hergestellt wird. Marc J├╝rgen, wollt ihr da noch mal andocken?

00:16:29.000 –> 00:16:33.800

Ja, gerne Marc.

00:16:33.800 –> 00:16:40.080

Ja, liebe Ria, du hast unheimlich viele Gedanken und Fenster in meinem Kopf aufgemacht und als du

00:16:40.080 –> 00:16:45.160

das gesagt hast mit der Hymne, ist mir sofort der Sport eingefallen, die Macht der Musik beim Sport

00:16:45.160 –> 00:16:49.800

und ich habe keine Ahnung, ich bin jetzt wirklich kein Sportexperte, aber ich habe sofort den Henry

00:16:49.800 –> 00:16:53.920

Maske vor Augen gehabt, als sie einen seiner letzten K├Ąmpfe gemacht haben mit der Musik von

00:16:53.920 –> 00:16:59.120

Evangelis, die Lieder spielten sich automatisch bei meinem Kopf ab. Wenn ich an Fu├čball denke,

00:16:59.120 –> 00:17:02.640

auch da bin ich kein Experte. Ich wei├č nicht, verbinde ich das komischerweise mit dem Lied

00:17:02.640 –> 00:17:07.240

„Footballs coming home“ und so weiter. Also Musik kann entspannen und Musik wird auch in

00:17:07.240 –> 00:17:11.000

der Therapie eingesetzt, da ja Musik unsere Gef├╝hle anspricht, wird Musik auch in der

00:17:11.000 –> 00:17:15.280

Therapie eingesetzt. Gerade auch bei Alzheimer-Patienten, die sich dann, auch wenn sie

00:17:15.280 –> 00:17:19.280

vieles vergessen haben, tats├Ąchlich noch an die Lieder erinnern, die sie fr├╝her geh├Ârt haben.

00:17:19.280 –> 00:17:24.360

Und wenn Musik entspannen kann, dann kann Musik nat├╝rlich auch das Gegenteil bewirken.

00:17:24.360 –> 00:17:26.240

Musik kann auch aggressiv machen.

00:17:26.240 –> 00:17:29.240

Das habe ich selbst bei mir schon mal im Auto festgestellt.

00:17:29.240 –> 00:17:33.040

Je nachdem, was f├╝r eine Musik l├Ąuft, wird die Fahrweise, muss ich wirklich darauf achten,

00:17:33.040 –> 00:17:36.640

dass wenn ich bestimmte Musik anmache, dass ich sage, jetzt Obacht, das k├Ânnte zu dem

00:17:36.640 –> 00:17:41.800

Punkt f├╝hren, weil Musik entspannt dann zu sehr, versetzt in gute Laune und in ├ťbermut

00:17:41.800 –> 00:17:43.040

und ├╝berschw├Ąnglich zu sein.

00:17:43.040 –> 00:17:48.720

Und eine ganz interessante Erfahrung, die mal ein Restaurantleiter mit uns geteilt hat.

00:17:48.720 –> 00:17:53.680

waren abends essen und uns ist aufgefallen, dass die Musik etwas lauter war als sonst.

00:17:53.680 –> 00:17:57.440

Und dann haben wir ihm gesagt, das ist uns sonst nie so aufgefallen. Kann das sein,

00:17:57.440 –> 00:18:02.120

dass heutige Musik etwas lauter ist? Dann sagt er, ja, hat gelacht, ja, die ist bewusst lauter,

00:18:02.120 –> 00:18:07.000

weil die Musik dazu dient, dass die G├Ąste nicht so lange bleiben. Das waren bestimmte Peak-Zeiten.

00:18:07.000 –> 00:18:11.600

Wenn die Musik zu leise ist, sind die G├Ąste zu entspannt. Die bestellen was, die essen und

00:18:11.600 –> 00:18:15.400

sitzen dann da stundenlang. Ich interpretiere das jetzt so. Ich habe es an seinem Gesicht gesehen,

00:18:15.400 –> 00:18:16.840

Also hat er sich nicht ausgedr├╝ckt.

00:18:16.840 –> 00:18:20.360

Aber wenn ich nach dem Essen noch anderthalb Stunden sitze und den Tisch belege,

00:18:20.360 –> 00:18:22.080

kann der Tisch ja nicht neu verkauft werden.

00:18:22.080 –> 00:18:27.640

Und mit etwas lauterer Musik ist es etwas unangenehmer und fordert die G├Ąste danach auf zum Gehen.

00:18:27.640 –> 00:18:31.760

Und zu bestimmten Zeiten ist es wichtig, den Tisch so schnell wie m├Âglich wieder zu belegen.

00:18:31.760 –> 00:18:33.200

Auch da hilft die Musik.

00:18:33.200 –> 00:18:36.280

Ja, wunderbar.

00:18:36.280 –> 00:18:37.280

Vielen, vielen Dank.

00:18:37.280 –> 00:18:38.880

Ein sch├Ânes Beispiel, wie ich finde.

00:18:38.880 –> 00:18:41.320

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal ankn├╝pfen?

00:18:41.320 –> 00:18:51.720

Ja, vielleicht mit einem pers├Ânlichen Statement zu der Wirkung von Musik.

00:18:51.720 –> 00:19:03.820

Wenn ich mich einem Berg n├Ąhere und ihn erklimmen m├Âchte, dann w├Ąhle ich bevorzugt im Auto bei der

00:19:03.820 –> 00:19:14.340

Anfahrt AC/DC und schwinge mich insofern durch deren triviale Rhythmik, sage ich jetzt mal,

00:19:14.340 –> 00:19:20.540

wirklich, das ist mir dankenswerterweise heute durch diesen Raum jetzt gekommen,

00:19:20.540 –> 00:19:26.300

ja, weil ich schwinge mich da wirklich in eine Sequenz ein, die fast ann├Ąhernd, genau,

00:19:26.300 –> 00:19:33.420

ich kann das nachvollziehen, auf die Drittfrequenz dann, die ich bevorzuge am Berg, einstimmt und

00:19:33.420 –> 00:19:36.700

Und das ist ein Ritual, das ich habe.

00:19:36.700 –> 00:19:44.780

Und ansonsten pflege ich AC/DC in anderen Situationen nicht auszuw├Ąhlen.

00:19:44.780 –> 00:19:48.980

Aber das ist signifikant, das kommt mir her.

00:19:48.980 –> 00:19:51.220

Vielen Dank, lieber Marc.

00:19:51.220 –> 00:19:55.100

Durch deinen Beitrag bin ich eigentlich da drauf gekommen.

00:19:55.100 –> 00:19:59.340

Und es ist, best├Ątigt mich eben in dieser Aussage,

00:19:59.340 –> 00:20:02.980

dass ich sage, welche Macht, das ist die Macht.

00:20:02.980 –> 00:20:11.340

Den K├Ârper mitzurei├čen, den K├Ârper einzuschwingen auf eine emotionale Haltung, die ich entweder

00:20:11.340 –> 00:20:13.540

habe oder die ich haben m├Âchte.

00:20:13.540 –> 00:20:19.220

Das ist f├╝r mich in Anf├╝hrungsstrichen bislang die Macht der Musik.

00:20:19.220 –> 00:20:20.220

Vielen Dank.

00:20:20.220 –> 00:20:21.220

Ja wunderbar.

00:20:21.220 –> 00:20:24.220

Vielen, vielen lieben Dank euch allen.

00:20:24.220 –> 00:20:28.900

Ich finde, es sind wirklich auch nochmal ganz sch├Âne eigene Erinnerungen auch aufgekommen

00:20:28.900 –> 00:20:33.420

an der einen oder anderen Stelle durch die konkreten Beispiele, die auch mit reingebracht

00:20:33.420 –> 00:20:38.380

wurden und dann eben auch diese weiterf├╝hrenden Impulse, dieses ├ťberpr├╝fen eines Selbst,

00:20:38.380 –> 00:20:41.780

welche Erfahrungen habe ich eigentlich mit Musik gemacht, an welchen Stellen begegnet

00:20:41.780 –> 00:20:48.220

mir das und wie wirkt sich das eben auch auf den, auf Geist, K├Ârper und Seele, k├Ânnte

00:20:48.220 –> 00:20:53.140

man jetzt an der Stelle sagen, eben auch entsprechend aus und in welche Richtung kann das eben auch

00:20:53.140 –> 00:20:57.260

f├╝r die Steuerung in Anf├╝hrungsstrichen auch ganz bewusst und gezielt auch eingesetzt

00:20:57.260 –> 00:21:04.460

werden. Also nicht nur, wenn wir einfach sozusagen „Nutznie├čer“ in Anf├╝hrungsstrichen der Musik sind,

00:21:04.460 –> 00:21:10.140

sondern eben auch ganz gezielt zum Beispiel bei bestimmten Aktivit├Ąten, bei Zielvorhaben,

00:21:10.140 –> 00:21:17.060

bei sportlichen Aktivit├Ąten und so weiter, kann das ja durchaus auch von uns selbst sehr,

00:21:17.060 –> 00:21:22.220

sehr bewusst im Sinne der Selbstwirksamkeit auch durchaus eingesetzt werden. Gerade wenn man so

00:21:22.220 –> 00:21:26.460

Aspekte wie das Ankersetzen, also durch die Konditionierung, die Wiederholung,

00:21:26.460 –> 00:21:31.500

hier eben auch selbst ganz bewusst vielleicht sogar etwas ausw├Ąhlt, um zu

00:21:31.500 –> 00:21:35.460

sagen, ich m├Âchte das gerne ganz gezielt mit etwas Bestimmten in Verkn├╝pfung, in

00:21:35.460 –> 00:21:39.860

Einklang bringen, um eben ├╝ber die Wiederholung, ├╝ber die Zeit etwas

00:21:39.860 –> 00:21:43.900

ganz Bestimmtes damit auch zu bewirken und in Zusammenhang zu bringen. Dann

00:21:43.900 –> 00:21:47.220

haben wir hier auch im Sinne der Selbstwirksamkeit hier auch die

00:21:47.220 –> 00:21:53.820

M├Âglichkeit, selbst ganz gezielt Aspekte und Rahmen zu setzen, an welcher Stelle

00:21:53.820 –> 00:21:57.240

wir das f├╝r uns auch selbst, also die Macht der Musik auch nutzen wollen.

00:21:57.240 –> 00:22:03.580

J├╝rgen, gerne. Ich wollte nur mal fragen, ob es zeitm├Ą├čig noch reicht, weil wir

00:22:03.580 –> 00:22:09.380

haben jetzt ├╝ber die Macht der Musik, ├╝ber den ersten Teil gesprochen, aber die

00:22:09.380 –> 00:22:16.800

Macht der Musikindustrie, das war, wenn ich mich recht erinnere, bislang kein

00:22:16.800 –> 00:22:23.760

Thema. Das hei├čt also, die Industrie, die sich offensichtlich diese Macht, die Musik auf jeden

00:22:23.760 –> 00:22:34.080

von uns in der Lage ist einzub├╝rgen, eben zu einem profitablen Gesch├Ąftsmodell macht. Oder sehe ich

00:22:34.080 –> 00:22:41.520

das falsch? Ja, absolut. Genau. Und wir k├Ânnen es gerne, also dass wir jetzt nicht, weil wir eine

00:22:41.520 –> 00:22:45.400

Stunde, eine halbe Stunde sp├Ąter angefangen haben, sozusagen jetzt um eine halbe Stunde

00:22:45.400 –> 00:22:51.520

hinten dran l├Ąnger, also l├Ąnger machen, um die Zeit wieder dran zu h├Ąngen. Aber wir k├Ânnen gerne

00:22:51.520 –> 00:22:56.880

diesen zweiten Part jetzt auch noch mal aufgreifen, weil ich glaube, und deswegen war ja ganz bewusst

00:22:56.880 –> 00:23:02.160

auch diese Differenzierung zwischen Musik und Musikindustrie durch die Klammersetzung im

00:23:02.160 –> 00:23:09.000

Titel und in der Sub-Headline auch noch mal mit aufgegriffen. Da geht es um diesen zweiten Part,

00:23:09.000 –> 00:23:14.600

n├Ąmlich wie sich diese Industrie eben zu Nutze macht. Und da k├Ânnen wir gerne auch noch mal kurz

00:23:14.600 –> 00:23:19.640

einen Blick drauf werfen. Ich denke, da haben wir auch relativ schnell auch ein paar wertvolle

00:23:19.640 –> 00:23:24.400

Aspekte, die dann eben auch zum Nachwirken vielleicht auch noch mal mitgenommen werden

00:23:24.400 –> 00:23:28.800

k├Ânnen, um das f├╝r sich auch nochmal an der einen oder anderen Stelle zu ├╝berpr├╝fen. J├╝rgen,

00:23:28.800 –> 00:23:33.280

du hast ja jetzt an dem Punkt schon angesetzt. Lass uns doch da gerade fortsetzen, gerne,

00:23:33.280 –> 00:23:35.280

wenn du magst.

00:23:35.280 –> 00:23:40.840

Ja, da kommt logisch vorbei.

00:23:40.840 –> 00:23:46.480

Was sehen wir denn alles unter dieser Industrie?

00:23:46.480 –> 00:23:48.680

Was geh├Ârt denn da alles dazu?

00:23:48.680 –> 00:23:52.760

Weil ich denke immer wieder das gleiche Thema, wenn sich daraus

00:23:52.760 –> 00:23:58.000

Machtverh├Ąltnisse ergeben und wir reden zum Beispiel von der

00:23:58.000 –> 00:24:03.200

Industrie, der Tontr├Ągerhersteller auf der einen Seite

00:24:03.200 –> 00:24:11.000

und der der Industrie, die Musik vermarktet.

00:24:11.000 –> 00:24:16.200

Das sind ja unterschiedliche Industrien und da stellt sich f├╝r mich die Frage,

00:24:16.200 –> 00:24:22.600

welche spezifische Macht ist denn bei diesen einzelnen Industrien?

00:24:22.600 –> 00:24:29.000

Sind die unterschiedlich oder sind sie unter Umst├Ąnden sogar gleich in ihrer Zielrichtung?

00:24:29.000 –> 00:24:34.240

Und vor allen Dingen, welchen Instrumentes bedienen Sie sich?

00:24:34.240 –> 00:24:40.400

Ist zum Beispiel ein K├╝nstler nichts anderes als ein Instrument

00:24:40.400 –> 00:24:44.120

dieser Industrie, Machtindustrie?

00:24:44.120 –> 00:24:47.840

Das ist f├╝r mich eben die Fragestellung.

00:24:47.840 –> 00:24:51.160

Ich verweile da auf der Ebene der Fragestellung,

00:24:51.160 –> 00:24:53.400

weil da kenne ich mich ├╝berhaupt nicht aus.

00:24:53.400 –> 00:24:57.880

Das wollte ich nur als Initialen mal in den Blick auf Industrie setzen.

00:24:57.960 –> 00:24:58.960

Vielen Dank.

00:24:58.960 –> 00:25:02.440

Wie ich finde, sind das gro├čartige Fragen.

00:25:02.440 –> 00:25:03.640

Dann genau darum geht es.

00:25:03.640 –> 00:25:07.760

Es geht ja gar nicht darum, so nach dem Motto bei dem Gedanken der Musikindustrie

00:25:07.760 –> 00:25:11.960

schon festgesetzt zu haben, was f├Ąllt f├╝r mich oder so da schon alles mit rein,

00:25:11.960 –> 00:25:16.240

sondern genau diese Fragestellungen hier eben aufzuwerfen und mal deutlich zu

00:25:16.240 –> 00:25:19.680

machen. Ja, also hier k├Ânnen wir auch wieder in verschiedene Richtungen denken.

00:25:19.680 –> 00:25:24.920

Also und ich fand es auch vor allem den letzten Punkt, den du aufgemacht hast mit

00:25:24.920 –> 00:25:27.640

dem Welches Instrument bedienen Sie sich?

00:25:27.920 –> 00:25:33.240

Und dann eben auch aus der Perspektive noch mal zu schauen, was ist eigentlich mit dem K├╝nstler,

00:25:33.240 –> 00:25:38.800

bedient er sich nicht selbst auch eben eines Instruments an der Stelle,

00:25:38.800 –> 00:25:44.240

um zum Beispiel eben Zuh├Ârer zu erreichen, damit Geld zu erwirtschaften und so weiter.

00:25:44.240 –> 00:25:50.000

Und wir hatten es, glaube ich, in einem der R├Ąume schon mal mit angeschnitten,

00:25:50.000 –> 00:25:55.120

da ging es dann bei den Innovationsthemen, also beim Pioniergeist mit Hirn,

00:25:55.120 –> 00:25:59.360

Da hatten wir dann auch so Aspekte mit Urheberrechten und so weiter.

00:25:59.360 –> 00:26:02.960

Die spielen ja hier beispielsweise auch eine Rolle.

00:26:02.960 –> 00:26:12.880

Dann gibt es die ganzen Vertr├Ąge, die K├╝nstler mit den Tontr├Ągerherstellern eingeben,

00:26:12.880 –> 00:26:19.280

mit Managern, die sie haben, die vielleicht das Ganze managen und organisieren,

00:26:19.280 –> 00:26:23.600

wo wann welcher Auftritt stattfindet, die Tourneen.

00:26:23.600 –> 00:26:27.600

Da sind wir in dieser Veranstaltungsebene, in der Industrie auch noch mal drin.

00:26:27.600 –> 00:26:31.600

Also es sind ganz viele Facetten, die wir hier tats├Ąchlich auch aufmachen k├Ânnen.

00:26:31.600 –> 00:26:36.600

Marc, hast du hier weitere Aspekte, die du noch mit einbringen magst?

00:26:36.600 –> 00:26:41.600

Ja, ich habe weitere Aspekte und zwar mich hat interessiert, ich werde jetzt extra keine Namen nennen,

00:26:41.600 –> 00:26:45.600

weil wir alle Fans haben und ich einfach nicht so ├╝ber Menschen spreche,

00:26:45.600 –> 00:26:47.600

aber die K├╝nstler sind uns alle so bekannt.

00:26:47.600 –> 00:26:52.600

Ich habe einen total interessanten Artikel gelesen in einer Zeitung von einem Psychologen,

00:26:52.600 –> 00:26:57.460

der erst noch mal aufgezeigt hat, einmal, ich meine, eine andere Seite von Gewalt,

00:26:57.460 –> 00:27:01.240

n├Ąmlich die Gewalt, die von dem K├╝nstler ausgeht, der ja auch zur Musikindustrie geh├Ârt.

00:27:01.240 –> 00:27:07.960

Und es hat fr├╝her schon den Miengesang gegeben, wo also die Menschen unten von der Stra├če war,

00:27:07.960 –> 00:27:14.080

unten nach oben zum Fenster gesungen haben. Und dieses Singen dient ja auch einem Balzritual.

00:27:14.080 –> 00:27:19.000

Und was sich heute ge├Ąndert hat, dass Rockmusiker, also heute singt man nicht mehr von unten nach

00:27:19.000 –> 00:27:23.160

oben zum Fenster, sondern Rockmusiker, die stehen auf einer B├╝hne und singen von oben

00:27:23.160 –> 00:27:29.080

herab. Und dabei fand ich ganz interessant, auf die Psychologie zu achten. Dieses Maskuline,

00:27:29.080 –> 00:27:34.120

was von einigen Stars, auch aus der Hip-Hop-Szene und aus der Rockszene, ja extra eingesetzt

00:27:34.120 –> 00:27:39.080

wurde, dieses Maskuline und diese weiblichen Fans, die dann unten kreischen und dieses

00:27:39.080 –> 00:27:44.820

├╝ber ├╝bertriebene Darstellung der M├Ąnnlichkeit, kann auch dazu f├╝hren, ich bin da ganz vorsichtig,

00:27:44.820 –> 00:27:47.900

soll nicht verallgemeinern, aber es kann halt dann auch dazu f├╝hren, dass es

00:27:47.900 –> 00:27:52.460

Allmacht-Fantasien gibt, dass das zu Hochmuch f├╝hrt und warum ich mich

00:27:52.460 –> 00:27:55.500

eigentlich zu diesem Thema heute nicht zuerst melden wollte, weil nicht das

00:27:55.500 –> 00:27:58.820

erste, was mir zur Macht der Musikindustrie eingefallen ist, eben auch

00:27:58.820 –> 00:28:03.300

die sexualisierte Gewalt eingefallen ist, wo Stars also ├╝bergriffig geworden ist

00:28:03.300 –> 00:28:06.620

und ihr w├╝rdet die alle kennen, es gibt eine ganze Reihe von Stars, die auch

00:28:06.620 –> 00:28:10.100

auff├Ąllig geworden sind, nicht nur Gewalt gegen Frauen, sondern auch Gewalt gegen

00:28:10.100 –> 00:28:13.860

Kinder und jetzt mache ich aber wieder den Bogen zur Macht der Musikindustrie.

00:28:13.860 –> 00:28:19.460

Industrie, da hat also dieser Redakteur aufgezeigt, dass die Plattenfirmen und die K├╝nstlerfirmen

00:28:19.460 –> 00:28:23.220

teilweise diese Berichte, die dann aufgekommen sind, also wenn es dann einen ├ťbergriff

00:28:23.220 –> 00:28:28.380

gab, sowohl gegen Frauen als auch gegen Kinder, die wurden dann versucht, jetzt sage ich jetzt

00:28:28.380 –> 00:28:33.780

nicht extra zu vertuschen, aber auch von der Rechtsprechung her, sind K├╝nstler eher angeklagt

00:28:33.780 –> 00:28:37.940

worden, wenn sie ein Gramm Haschis bei sich hatten, als f├╝r diese Vergehen.

00:28:37.940 –> 00:28:41.740

Und das hat sich wohl ge├Ąndert, also das ist nur das, was ich mir erlesen habe, bitte

00:28:41.740 –> 00:28:43.740

Das muss jetzt nicht faktisch richtig sein.

00:28:43.740 –> 00:28:47.420

Ich habe nur gelesen, dass die #MeToo-Bewegung auch dazu gef├╝hrt hat,

00:28:47.420 –> 00:28:53.740

dass jetzt nachtr├Ąglich noch Prozesse stattfinden, die extremst lange zur├╝ckliegen,

00:28:53.740 –> 00:28:55.740

weil sich das Bewusstsein ge├Ąndert hat.

00:28:55.740 –> 00:29:01.660

Und das ist halt auch ein wichtiger und auch h├Ąsslicher Nebengeschmack der Musikindustrie,

00:29:01.660 –> 00:29:05.060

den wir aber auch beim Sport sehen und bei vielen anderen Dingen auch in der Politik.

00:29:05.060 –> 00:29:07.860

Das hei├čt, wenn jemand m├Ąchtig ist und eine gro├če Fangemeinde hat,

00:29:07.860 –> 00:29:10.420

dann kann er diese Macht nat├╝rlich auch ausnutzen.

00:29:10.420 –> 00:29:16.060

Und viele Menschen sonnen sich ja dann auch im Glanz dieser Macht und erhoffen sich vielleicht auch etwas von der M├Ąchtigen.

00:29:16.060 –> 00:29:23.140

Das hatten wir auch schon mal mit dem Thema Strahlkraft, was wir ja auch heute nutzen, im anderen Zusammenhang mit unserer Pers├Ânlichkeitsmarke.

00:29:23.140 –> 00:29:29.940

Und das fand ich auch einen ganz interessanten Aspekt, dass vom K├╝nstler ja selber auch eine Macht ausgeht, die er aus├╝bt auf seine Fans.

00:29:29.940 –> 00:29:33.700

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:33.700 –> 00:29:37.940

Und hier vielleicht auch noch mal zu unterscheiden, weil wir das auch schon an

00:29:37.940 –> 00:29:43.220

anderer Stelle festgehalten hatten, es ist eben per se nicht die Musik oder so,

00:29:43.220 –> 00:29:48.420

die eine gewisse Macht oder sonst etwas oder Gewalt oder sonstiges aus├╝bt,

00:29:48.420 –> 00:29:52.700

sondern es ist letztendlich der, genauso wie bei den Technologien, wo wir das

00:29:52.700 –> 00:29:57.020

festgestellt haben, das Problem und auch die L├Âsung ist immer wieder der

00:29:57.020 –> 00:30:00.980

Mensch. Das hei├čt, es hat hier sehr, sehr viel mit Akteuren einfach zu tun, die

00:30:00.980 –> 00:30:10.700

die sich eben etwas „bedienen“ und ob das jetzt ein Status ist, ob das jetzt die Position ist,

00:30:10.700 –> 00:30:14.980

ob es Hierarchien sind, also in welchem Kontext auch immer wir jetzt hier drauf schauen.

00:30:14.980 –> 00:30:20.500

├ähnliches k├Ânnten wir jetzt genauso auch in der Filmindustrie beispielsweise aufmachen.

00:30:20.500 –> 00:30:26.020

Also hat jetzt nicht per se irgendwie was mit der Musik als solches zu tun,

00:30:26.020 –> 00:30:32.120

sondern eben ├╝berall da, wo Menschen agieren, in Interaktionen sind, gibt es

00:30:32.120 –> 00:30:38.360

immer wieder sowohl bei Macht als auch bei Gewalt eben diese positiven als auch

00:30:38.360 –> 00:30:42.700

die negativen Seiten, die erstmal mit dem Gegenstand, in Anf├╝hrungsstrichen, so will

00:30:42.700 –> 00:30:45.400

ich es mal bezeichnen, den wir uns anschauen, hier dann in dem Fall die

00:30:45.400 –> 00:30:51.120

Musik, erstmal per se nichts zu tun haben. Und interessant fand ich auch, weil

00:30:51.120 –> 00:30:55.520

jetzt noch so der Aspekt auch in Richtung Rituale aufgekommen ist, im Chat

00:30:55.520 –> 00:31:01.080

haben wir noch einen Beitrag von der Industrie, vor der Industrialisierung war Musik der Klang

00:31:01.080 –> 00:31:09.200

der Kulturen und Zust├Ąnde mit Vermarktung. Der Musik ist diese Verbindung nicht mehr da. Da kam

00:31:09.200 –> 00:31:13.120

ich jetzt auch noch mal auf den Gedanken, ich habe vorhin ja schon mal auch den Chor erw├Ąhnt,

00:31:13.120 –> 00:31:18.400

also wenn wir vielleicht auch noch mal in Richtung Rituale und so weiter denken, wird ja Musik auch

00:31:18.400 –> 00:31:23.520

h├Ąufig, also auch schon historisch sehr sehr lange schon auch eingesetzt, zum Beispiel ganz

00:31:23.520 –> 00:31:30.320

klassischerweise in der Religion, der Besuch in der Kirche, nun mal als ein Beispiel von vielen.

00:31:30.320 –> 00:31:37.000

Das haben wir auch in anderen, also nicht nur in christlichen Religionen, auch in anderen Religionen

00:31:37.000 –> 00:31:47.080

k├Ânnen wir das beobachten, wo dann eben Musik mit reingenommen wird, um ein Ritual zu praktizieren.

00:31:47.080 –> 00:31:54.600

Das kann in Form eines Chors sein, das kann beim Islam zum Beispiel der Hoja sein,

00:31:54.600 –> 00:32:04.520

der hier dann eben auch, hier ist ja sogar beim Aufruf zum Gebet dann sogar die Tonalit├Ąt mit dabei,

00:32:04.520 –> 00:32:08.520

dass es wie so eine Art Melodie sogar darstellt.

00:32:08.520 –> 00:32:14.360

Ich kann mich erinnern, in der Vergangenheit, dass ich schon zigfach von Kindern, die das noch nicht kennen,

00:32:14.360 –> 00:32:20.520

auch gefragt wurde, was der Mann denn da eigentlich singt. Also die Kinder k├Ânnen

00:32:20.520 –> 00:32:24.200

das erst mal gar nicht zuordnen, dass es was mit dem mit dem Glauben zu tun hat

00:32:24.200 –> 00:32:28.940

oder hier im Zusammenhang besteht. Also auch gewisse Rituale, die damit

00:32:28.940 –> 00:32:34.160

einhergehen, auch historisch betrachtet, um auch zum Beispiel Routinen herzustellen.

00:32:34.160 –> 00:32:40.520

Routinen wie zum Beispiel eben der Gang in die Kirche und das mit einem

00:32:40.520 –> 00:32:45.560

gewissen Spa├čfaktor vielleicht auch noch. Das ist dann so die modernere Zeit, wenn

00:32:45.560 –> 00:32:50.440

wir gerade so an Gospeln oder sowas denken, insbesondere auch so in den USA.

00:32:50.440 –> 00:32:54.280

Also da ist es mir insbesondere bekannt. Ich wei├č nicht, wo es das vielleicht in

00:32:54.280 –> 00:32:58.320

der Auspr├Ągung auch noch gibt. Wenn man das mal einmal mit wirklich mal

00:32:58.320 –> 00:33:02.680

intensiver miterlebt hat, da stellt man sich schon die Frage, ist das dann, also

00:33:02.680 –> 00:33:06.800

irgendwie ist es sch├Ân und gleichzeitig ist es so die Frage, ist es das, was man

00:33:06.800 –> 00:33:11.360

normalerweise von Kirche, Glauben und so weiter kennt oder ist auch total

00:33:11.360 –> 00:33:16.000

interessant auch hier marketingm├Ą├čig im Grunde genommen, wie das auch als

00:33:16.000 –> 00:33:21.080

Instrument wieder eingesetzt wird, um diesen Faktor Spa├č mit reinzubringen, um

00:33:21.080 –> 00:33:24.800

dadurch auch die Religion wieder an den Menschen oder das, was gepredigt wird,

00:33:24.800 –> 00:33:28.280

wieder an den Menschen n├Ąher zu bringen. Finde ich auch total spannend in diesem

00:33:28.280 –> 00:33:33.920

Zusammenhang nochmal in Richtung Rituale und auch Routinen, Kulturen und so weiter

00:33:33.920 –> 00:33:39.160

zu denken und Religionen. M├Âchtet ihr hier nochmal ankn├╝pfen, Marc, J├╝rgen, oder bei

00:33:39.160 –> 00:33:43.520

den anderen wird das was gesagt wurde zwischenzeitlich?

00:33:43.520 –> 00:33:49.360

Ich m├Âchte noch eines, sorry wenn ich jetzt auf den letzten Punkt vorerst mal

00:33:49.360 –> 00:33:57.080

nicht eingehe, mit den Ritualen, weil ich denke, dass das wieder ein Spezifikum ist,

00:33:57.080 –> 00:34:02.200

der Macht der Musik an sich, also losgel├Âst vom Interpreten. Aber ich

00:34:02.200 –> 00:34:07.020

w├╝rde ganz gern noch mal zur├╝ckgehen auf insbesondere auch das was man gesagt hat

00:34:07.020 –> 00:34:12.060

diese Verquickung zwischen dem Interpreten und der Musik und ich habe

00:34:12.060 –> 00:34:16.700

mich gefragt logischerweise wenn wir von Industrie reden was ist eigentlich das

00:34:16.700 –> 00:34:26.500

Produkt dieser Industrie ist es ist es die Musik ist es der Genre der Musik oder

00:34:26.500 –> 00:34:28.500

Oder ist es eher der Interpret?

00:34:28.500 –> 00:34:34.300

Oder ist es eine wesentliche Verkn├╝pfung zwischen der Musik,

00:34:34.300 –> 00:34:40.300

des Genres der Musik, mit einem ganz bestimmten Interpreten?

00:34:40.300 –> 00:34:43.900

Also ich denke da mal zum Beispiel an Elvis Presley, Rock’n’Roll.

00:34:43.900 –> 00:34:48.100

Und dann ist aber f├╝r mich dann gleich die Frage,

00:34:48.100 –> 00:34:53.500

wenn der K├╝nstler nicht mehr lebt oder wenn man sagt,

00:34:53.500 –> 00:35:01.100

Die Macht einer Industrie begr├╝ndet sich auf die Vermarktung eines ganz bestimmten K├╝nstlers,

00:35:01.100 –> 00:35:09.020

dass der ├╝ber sein Image, sein Auftreten, verbunden mit der Musik, eine ganz bestimmte

00:35:09.020 –> 00:35:17.020

emotionale Wirkung ausl├Âst und im Endeffekt auch dann zu einem Profit der Industrie f├╝hrt.

00:35:17.020 –> 00:35:20.020

Wenn dieser K├╝nstler nicht mehr existiert,

00:35:20.020 –> 00:35:26.020

es stirbt dadurch in den meisten F├Ąllen nicht die Musik.

00:35:26.020 –> 00:35:29.020

Es gehen ganz bestimmte Genres unter.

00:35:29.020 –> 00:35:33.020

Aber der Counterpart ist f├╝r mich da ganz offensichtlich

00:35:33.020 –> 00:35:38.020

die klassische Musik, die sehr viele Anh├Ąnger hat,

00:35:38.020 –> 00:35:43.020

wo aber die meisten nicht unterscheiden k├Ânnen,

00:35:43.020 –> 00:35:49.500

welches klassische St├╝ck nun entweder von Mozart ist oder von Bach oder von Verdi oder dergleichen

00:35:49.500 –> 00:35:56.300

w├Ąre. Aber die Musik existiert weiter und emotionalisiert weiter. Also kann deswegen

00:35:56.300 –> 00:36:04.380

eigentlich nur die Musik das Produkt sein und nicht der Interpret. Das ist eben diese gedankliche

00:36:04.380 –> 00:36:12.100

Verkn├╝pfung, die ich nochmal f├╝r mich hergestellt habe in Bezug auf Macht einer Industrie,

00:36:12.100 –> 00:36:18.820

weil vor diesem Hintergrund ich ja als Industrie, als Unternehmer mich entscheiden muss von meiner

00:36:18.820 –> 00:36:27.260

Strategie, richte ich die nun aus an dem K├╝nstler oder richte ich sie aus an der Musik oder schaffe

00:36:27.260 –> 00:36:35.980

ich eine Verbindung, eine ganz klare Verbindung und Identifikation dieser Musik mit diesem K├╝nstler,

00:36:35.980 –> 00:36:43.100

auch unter der Gefahr, dass wenn der K├╝nstler nicht mehr existiert, eben dieses Produkt stirbt.

00:36:43.100 –> 00:36:50.220

Das war noch mal so meine Gedanken zum Thema Macht der Industrie. Vielen Dank f├╝rs Zusehen.

00:36:50.220 –> 00:36:59.380

Ja, ist total spannend und der Aspekt, der bei mir nochmals Gedanken in dem Zusammenhang aufkommt,

00:36:59.380 –> 00:37:03.780

ist, ihr habt bestimmt schon davon geh├Ârt, dass es, ich wei├č gar nicht mehr welcher K├╝nstler das war,

00:37:03.780 –> 00:37:10.680

Da hat man so ein Experiment gemacht, jemand der sehr sehr bekannt ist und in dem Bereich

00:37:10.680 –> 00:37:17.300

auch sehr viel Geld verdient, der dann eben an der, ich sag jetzt mal, Stra├čenecke ein

00:37:17.300 –> 00:37:19.740

bisschen was gespielt hat.

00:37:19.740 –> 00:37:25.700

Und man hat einfach geschaut, also es war ein Wahnsinn, dass jemand der eben in dem

00:37:25.700 –> 00:37:29.940

Zusammenhang zum Beispiel bekannt ist oder nicht bekannt ist, eben auch sehr unterschiedlich

00:37:29.940 –> 00:37:36.700

ist, dass was hier an Geld dann auch eben dargelassen wurde und nur in einem Fall,

00:37:36.700 –> 00:37:42.940

das war dann schon ein „sexualer Gef├╝hl“, was auch schon relativ wenig gewesen ist in dem

00:37:42.940 –> 00:37:50.420

Zusammenhang, was er normalerweise eben f├╝r so ein Konzert bekommt. In dem Fall wurde er dann

00:37:50.420 –> 00:37:55.580

sozusagen erkannt, wo es dann eben ein bisschen mehr Geld gab, in Anf├╝hrungsstrichen. Aber das

00:37:55.580 –> 00:37:59.980

Das sind ja ganz viele Komponenten, die hier eben auch bei so einem Experiment eine Rolle spielen.

00:37:59.980 –> 00:38:07.380

Also ist es der Interpret, ist es der K├╝nstler, ├╝berdauert eine Musik und jetzt kommen noch weitere Komponenten ja noch mit hinzu.

00:38:07.380 –> 00:38:11.580

Wir haben jetzt, wenn wir das Beispiel, was du reingebracht hast, J├╝rgen, mit aufgreifen,

00:38:11.580 –> 00:38:17.180

haben wir in der Vergangenheit, wenn wir mal dr├╝ber nachdenken, ja auch bei der klassischen Musik oder so,

00:38:17.180 –> 00:38:25.380

Ich nenne es jetzt mal reine in G├Ąnsef├╝├čchen gesetzt, Musikinstrumente, die hier auch zum Zug kommen.

00:38:25.380 –> 00:38:31.180

So etwas wie Klavier, Blockfl├Âte, was auch immer f├╝r ein Instrument eingesetzt wird.

00:38:31.180 –> 00:38:37.860

Jetzt in der modernen Welt haben wir ja zunehmend auch eben Mixturen,

00:38:37.860 –> 00:38:41.660

wo das dann nicht mehr der reine Klang beispielsweise ist,

00:38:41.660 –> 00:38:47.460

sondern vielleicht auch viel mit, gerade wenn wir mit Technologien und so weiter aus der Perspektive

00:38:47.460 –> 00:38:51.980

nochmal Technologien drauf schauen, dann kommen wir hier noch weitere Aspekte eben noch mit rein,

00:38:51.980 –> 00:38:58.540

wo im Grunde genommen im Vergleich zu fr├╝her fast schon jeder in der Lage ist, eben auch Musik,

00:38:58.540 –> 00:39:05.540

in Anf├╝hrungsstrichen, zu kreieren. Jetzt w├╝rde, das liegt nat├╝rlich im Betrachter, im Auge des

00:39:05.540 –> 00:39:09.620

Betrachters, das hei├čt, es kann, er w├╝rde sich jetzt wahrscheinlich k├Âstlich dar├╝ber diskutieren

00:39:09.620 –> 00:39:15.440

lassen, ob das dann Musik ist oder nicht. Und das wird ja auch zum Beispiel von K├╝nstlern

00:39:15.440 –> 00:39:22.780

durchaus diskutiert, ob das jetzt in der darstellenden Kunst ist, ob das jetzt hier im Kontext von

00:39:22.780 –> 00:39:31.420

Musik ist und was ├╝ber Musik eben auch transportiert und zum Ausdruck gebracht wird. Also hier

00:39:31.420 –> 00:39:36.500

kommen ja noch weitere Komponenten zum Tragen und hier k├Ânnte man weitere Fragestellungen

00:39:36.500 –> 00:39:39.740

auch aufmachen, ob das zum Beispiel auch einen Unterschied macht, ob das, ich habe es jetzt mal

00:39:39.740 –> 00:39:44.860

genannt, in dieser reinen Klangform, also mit wirklich Instrumenten dann zum Beispiel auch

00:39:44.860 –> 00:39:52.620

bedient wird oder ob das vielleicht elektronische Aspekte sind, die hier f├╝r Rhythmik und sonstiges

00:39:52.620 –> 00:39:57.500

sorgen, zwar den Beat mit reinbringen, aber vielleicht auch nochmal in der Darstellung

00:39:57.500 –> 00:40:03.260

nochmal was ganz anderes sind, als das, was jetzt klassische Musik beispielsweise darstellen w├╝rde.

00:40:03.260 –> 00:40:10.340

Gibt es vielleicht auch andere Beispiele des ├ťberdauerns, auch ├╝ber den Tod des K├╝nstlers hinaus?

00:40:10.340 –> 00:40:14.060

Oder sind das nur ganz spezifische Bereiche?

00:40:14.060 –> 00:40:18.220

Also hier m├╝sste man tats├Ąchlich noch mal in die Beobachtung auch gehen,

00:40:18.220 –> 00:40:21.500

um f├╝r sich selbst vielleicht auch noch mal Ideen zu bekommen

00:40:21.500 –> 00:40:23.860

oder auch Erkenntnisse daraus ableiten zu k├Ânnen.

00:40:23.860 –> 00:40:26.460

Was sagt ihr denn dazu, Marc-J├╝rgen?

00:40:30.460 –> 00:40:35.260

Also f├╝r mich war der Raum noch mal wichtig, bevor ich in den Raum gegangen bin, habe ich wirklich gesagt,

00:40:35.260 –> 00:40:39.860

durch die Medien beeinflusst, in letzter Zeit Musik immer mit sexualisierter Gewalt verbunden,

00:40:39.860 –> 00:40:44.260

weil dann ist die Musik, dann wird gegen K├╝nstler vorgegangen, gegen die Musikindustrie

00:40:44.260 –> 00:40:48.260

und das w├Ąre dann auch mein abschlusswort, liebes Yasemin, f├╝r den raum, f├╝r mich.

00:40:48.260 –> 00:40:52.860

Mir hat das nochmal f├╝r mich pers├Ânlich, f├╝r Marc bewusst gemacht, Musik f├╝r mich pers├Ânlich,

00:40:52.860 –> 00:40:59.060

mich l├Ąsst Musik lachen und weinen und Musik verbindet Menschen und hinterl├Ąsst starke Gef├╝hle bei mir.

00:40:59.060 –> 00:41:01.980

Und ich rufe dir zu. Ich hoffe, ich spreche es richtig aus.

00:41:01.980 –> 00:41:05.420

G├╝zel, wir gehen und w├╝nsche dir einen tollen Tag in der T├╝rkei.

00:41:05.420 –> 00:41:07.420

Danke f├╝r den tollen Raum, liebe Yasemin.

00:41:07.420 –> 00:41:10.420

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:41:10.420 –> 00:41:15.620

Dann lasst uns das gerne auch nutzen, um tats├Ąchlich die Abschlussrunde auch damit einzuleiten.

00:41:15.620 –> 00:41:17.620

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:41:17.620 –> 00:41:22.940

Ich bin sprachlos ob der Sprachgewandheit von Marc.

00:41:22.940 –> 00:41:28.700

Ich kann das nur in meine Worte fassen. Genie├če deinen Urlaub, liebe Yasemin.

00:41:28.700 –> 00:41:32.820

Und ich wei├č, du wirst auch morgen wieder pr├Ąsent sein.

00:41:32.820 –> 00:41:37.180

Und das ist eine sehr beruhigende Einstimmung auf das Wochenende,

00:41:37.180 –> 00:41:41.420

das ich euch allen als ein angenehmes und wundersch├Ânes w├╝nsche.

00:41:41.420 –> 00:41:46.300

Vielen Dank f├╝r diesen Raum und bis morgen hoffentlich.

00:41:46.300 –> 00:41:47.300

Ciao, ade.

00:41:47.300 –> 00:41:50.940

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:41:50.940 –> 00:41:55.300

Ja, nach deutlicher Versp├Ątung, mit der wir heute gestartet sind,

00:41:55.300 –> 00:42:00.180

sozusagen finde ich, ist es doch wieder ein sehr sch├Âner, gelungener Raum mit sehr

00:42:00.180 –> 00:42:04.580

vielen verschiedenen Perspektiven, die zun├Ąchst erstmal insbesondere auch

00:42:04.580 –> 00:42:09.660

nochmal zur weiteren Beobachtung auch einladen, um hier eben auch f├╝r sich

00:42:09.660 –> 00:42:13.540

Dinge nochmal weiter abzuleiten. Sch├Ân, dass vielleicht die eine oder

00:42:13.540 –> 00:42:18.260

andere Konnotation, die vielleicht durch Medienbeeinflussung auch nochmal,

00:42:18.260 –> 00:42:22.580

ich nenne es jetzt mal, in G├Ąnsef├╝├čchen korrigiert werden konnte, dass wir so ein

00:42:22.580 –> 00:42:24.220

St├╝ck weit auch noch mal neutralisiert haben.

00:42:24.220 –> 00:42:26.540

Auch das finde ich immer wieder wichtig.

00:42:26.540 –> 00:42:30.980

Und dazu dienen ja die R├Ąume auch sozusagen die Emotionen auch wieder

00:42:30.980 –> 00:42:35.260

rauszunehmen, um dann eben auch verschiedene Perspektiven aufzumachen.

00:42:35.260 –> 00:42:36.700

Und das neutralisiert auch.

00:42:36.700 –> 00:42:39.820

Und da sind wir bei dieser Emotionsregulierung an der Stelle auch und

00:42:39.820 –> 00:42:44.020

Umdeutung, die stattfinden, die eben auch immer wieder wichtig sind, damit wir uns

00:42:44.020 –> 00:42:47.180

Themen aus verschiedenen Perspektiven auch ann├Ąhern k├Ânnen.

00:42:47.180 –> 00:42:49.060

Von daher freue ich mich dar├╝ber sehr.

00:42:49.380 –> 00:42:52.380

Ich freue mich total auf den Raum morgen.

00:42:52.380 –> 00:42:56.380

Da machen wir jetzt erst mal weiter mit Gewalt gegen die Umwelt,

00:42:56.380 –> 00:42:59.140

also dass wir diesen Umwelt Aspekt noch mal mit dabei haben.

00:42:59.140 –> 00:43:02.540

Die Fragestellung, mit der wir uns befassen, ist Wie ├╝ben wir

00:43:02.540 –> 00:43:05.820

Macht und Gewalt auf unserem Planeten aus?

00:43:05.820 –> 00:43:10.140

Und dann werden wir am Sonntag mit dem digitalen Lagerfeuer fortsetzen.

00:43:10.140 –> 00:43:14.220

Da gab es in den verschiedenen R├Ąumen verschiedene Aspekte,

00:43:14.220 –> 00:43:19.060

die ich noch mal aufgreifen m├Âchte und im Rahmen des digitalen Lagerfeuers

00:43:19.340 –> 00:43:25.620

unter dem Dachthema Macht und Gewalt als Teil 2 nochmal auch hier pers├Ânliche Erfahrungen mit

00:43:25.620 –> 00:43:31.460

reinbringen m├Âchte, um angelehnt daran auch nochmal Impulse zu setzen und auch nochmal

00:43:31.460 –> 00:43:37.740

gemeinsam in den Austausch zu kommen, um das eine oder andere, was wir vielleicht auch in den R├Ąumen

00:43:37.740 –> 00:43:43.660

mit reingebracht haben, auch nochmal der „├ťberpr├╝fung“ zu unterziehen. Also auch hier

00:43:43.660 –> 00:43:48.620

verschiedene Perspektiven nochmal aufzumachen, um wieder die M├Âglichkeit zu bieten, hier vielleicht

00:43:48.620 –> 00:43:56.620

auch erweiternde, andere, neue Erkenntnisse zu generieren. Also genau. Insofern freue

00:43:56.620 –> 00:44:00.140

ich mich auf das Wochenende mit euch und w├╝nsche euch einen wunderwundervollen Tag

00:44:00.140 –> 00:44:06.820

und bis morgen bzw. sp├Ątestens ├╝bermorgen, hoffe ich. Bis dahin. Ciao.

00:44:06.820 –> 00:44:07.320

Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!