Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie stellt sich Macht & Gewalt durch und in der Musik(-industrie) dar? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #932 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #932 Die Macht der Musik(-industrie) | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:02.660

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich euch.

00:00:02.660 –> 00:00:09.860

So, mit deutlicher Versp├Ątung heute und urspr├╝nglich gedacht, dass heute ja dann alles wieder in alten Bahnen

00:00:09.860 –> 00:00:15.360

laufen k├Ânnte. So ist das eben manchmal, wer Pl├Ąne macht,

00:00:15.360 –> 00:00:22.040

geht nicht immer ganz auf. Also wir sind mit deutlicher Versp├Ątung angekommen und sind quasi

00:00:22.040 –> 00:00:27.000

gerade durch die T├╝r rein und hatten auch keine gro├če M├Âglichkeit,

00:00:27.480 –> 00:00:32.160

Technik aufzubauen oder ├Ąhnliches, sondern ich bin direkt in diesen Raum

00:00:32.160 –> 00:00:37.320

reingestolpert. Ganz kurze Begr├╝├čung mit Schwiegereltern und los geht’s erst mal

00:00:37.320 –> 00:00:42.760

im Deep Talk. Der Rest muss zeitig verlagert werden auf sp├Ąter. Also von

00:00:42.760 –> 00:00:46.400

daher, sorry, das was wir noch geschafft haben ist den Raum auf eine halbe

00:00:46.400 –> 00:00:49.920

Stunde sp├Ąter sozusagen einzustellen, damit ihr schon mal

00:00:49.920 –> 00:00:54.720

quasi eine Ahnung habt und Bescheid wisst. Und damit starten wir auch gerne

00:00:54.720 –> 00:01:01.200

direkt heute in unser n├Ąchstes Thema durch die Macht der Musik bzw. Musikindustrie.

00:01:01.200 –> 00:01:06.400

Wie stellt sich Macht und Gewalt durch und in der Musikindustrie dar?

00:01:06.400 –> 00:01:09.600

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute besch├Ąftigen wollen.

00:01:09.600 –> 00:01:13.080

Und dadurch, dass wir sp├Ąter angefangen haben,

00:01:13.080 –> 00:01:18.240

haben wir dann heute sozusagen auch etwas verk├╝rzt Zeit ├╝ber das Thema zu sprechen.

00:01:18.240 –> 00:01:20.480

Wir k├Ânnen ja gucken, ob wir

00:01:20.480 –> 00:01:23.600

in knapp 30 Minuten soweit ganz gut durchkommen.

00:01:23.600 –> 00:01:28.000

Insofern seid ihr auch ganz, ganz herzlich eingeladen, direkt von Anfang an tats├Ąchlich

00:01:28.000 –> 00:01:32.960

keine Zeit weiter verstreichen zu lassen, sondern dazu zu kommen, verschiedene Aspekte

00:01:32.960 –> 00:01:40.280

mit einzubringen, also Impulse, die ihr direkt als erstes habt bei dem Thema, so dass wir

00:01:40.280 –> 00:01:47.680

durch den Austausch einfach direkt in eine Reflexion einsteigen k├Ânnen und Perspektiven

00:01:47.680 –> 00:01:52.320

aufmachen und dadurch gemeinsam schauen, wie sich der Raum entsprechend entwickelt.

00:01:52.320 –> 00:01:57.080

Ja, und insofern kommt gerne mit dazu, sodass wir die M├Âglichkeit haben,

00:01:57.080 –> 00:02:00.960

hier verschiedene Perspektiven aufzumachen und dr├╝ber zu sprechen.

00:02:00.960 –> 00:02:04.000

Da kommt auch Marc schon mit dazu, freue ich mich total.

00:02:04.000 –> 00:02:06.480

Lieber Marc, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:02:06.480 –> 00:02:08.360

Guten Morgen in die Runde.

00:02:08.360 –> 00:02:11.800

Ja, normalerweise wollte ich mich von diesem Thema fernhalten,

00:02:11.800 –> 00:02:14.440

weil meine Recherchen da nur ergeben haben,

00:02:14.440 –> 00:02:17.800

sexualisierte Gewalt, rund und rund, also nicht so sch├Âne Sachen.

00:02:17.800 –> 00:02:20.400

Und m├Âchte darum das Thema mal anders anfangen,

00:02:20.480 –> 00:02:24.600

Und zwar die ├ťberschrift hei├čt ja “Die Macht der Musikindustrie”.

00:02:24.600 –> 00:02:27.960

Und was ich mich immer frage, die Macht der Musikindustrie,

00:02:27.960 –> 00:02:29.840

was macht das denn erst mal mit dem K├╝nstler?

00:02:29.840 –> 00:02:32.040

Also erst mal den Blick auf was Sch├Ânes richten.

00:02:32.040 –> 00:02:34.000

Und ich w├╝rde gerne ein Erlebnis mit euch teilen.

00:02:34.000 –> 00:02:37.560

Ich war im letzten Jahr seit langen, langen Jahren wieder mal auf einem Konzert

00:02:37.560 –> 00:02:40.320

und zwar in Hannover auf einem Udo Lindbergh Konzert.

00:02:40.320 –> 00:02:42.000

Den kannte ich nat├╝rlich.

00:02:42.000 –> 00:02:44.880

Das war einer der wenigen Leute, die mich seit meiner Jugend begleitet haben.

00:02:44.880 –> 00:02:48.000

Das waren jetzt nicht unbedingt der K├╝nstler, von dem ich mir also aktuell

00:02:48.000 –> 00:02:53.200

immer LPs, Schallplatten gekauft habe, aber ich wollte einfach im Kreis der Familie mir

00:02:53.200 –> 00:02:57.600

einen K├╝nstler angucken. Ich habe so viele K├╝nstler verpasst und den wollte ich zumindest

00:02:57.600 –> 00:03:01.480

mal mitnehmen als sch├Âne Erinnerung. Und habe mich nat├╝rlich gefragt, was ich mich

00:03:01.480 –> 00:03:06.280

auch bei Mick Jagger frage, was treibt diese Leute an, wenn man also offensichtlich oder

00:03:06.280 –> 00:03:11.120

mutma├člich gen├╝gend Geld hat, sich das mit, ich wei├č jetzt nicht wie alt er ist, 73,

00:03:11.120 –> 00:03:15.200

ich hoffe, falls hier Udo Lindenberg Fans dabei sind, ich habe es richtig gesagt, aber

00:03:15.200 –> 00:03:19.040

zumindest ein Alter, wo ich das sehr bewundert habe, dass so jemand eine Show

00:03:19.040 –> 00:03:23.600

durchzieht, die glaube ich zwei Stunden gedauert hat und habe dann miterlebt,

00:03:23.600 –> 00:03:26.680

heute hat man ja keine Kerzen mehr, heute hat man ja Handys, das war so ein tolles

00:03:26.680 –> 00:03:30.800

Erlebnis, wenn da so zigtausende von Leuten ihr Handy hochhalten und dem Star

00:03:30.800 –> 00:03:35.720

zujubeln und man diese Lichtblitze sieht und da habe ich mir gesagt, ja, das Geld,

00:03:35.720 –> 00:03:39.920

was ist die Antriebsfeder, um sowas eventuell zu machen und da ging mir so

00:03:39.920 –> 00:03:43.320

durch den Kopf, Geld wird es sicherlich nicht sein und das Thema hei├čt ja die

00:03:43.320 –> 00:03:47.760

Macht der Musikindustrie. Und da habe ich mir gedacht, wie m├Ąchtig muss sich das anf├╝hlen,

00:03:47.760 –> 00:03:53.280

wie berauschend muss sich das anf├╝hlen, auf einer B├╝hne zu stehen, wo zigtausende Leute

00:03:53.280 –> 00:03:58.240

einem zujubeln. Wenn ich jetzt der Star w├Ąre, w├╝rden sie mir zujubeln. Dieses Gef├╝hl ist

00:03:58.240 –> 00:04:01.880

durch nichts zu ersetzen. Auch nicht, wenn ich auf mein Konto gucke, sondern das ist live,

00:04:01.880 –> 00:04:06.840

da kribbelt es ├╝berall. Und da kann ich mir vorstellen, dass diese Macht, dieses unglaubliche

00:04:06.840 –> 00:04:12.080

Gef├╝hl, das zu teilen, also diese Publikumsn├Ąhe zu haben, K├╝nstler immer wieder antreibt,

00:04:12.080 –> 00:04:17.000

mit 80 Jahren noch auf eine B├╝hne zu steigen und das Geld da jetzt nicht mehr

00:04:17.000 –> 00:04:21.280

der einzige Motivator sein kann, auch wenn man immer wieder von Stars h├Ârt,

00:04:21.280 –> 00:04:24.520

die nach einer ganzen Weile, auch deutsche Stars, aus der Versenkung wieder

00:04:24.520 –> 00:04:27.360

erscheinen, weil sie ├╝ber ihre Verh├Ąltnisse gelebt haben, weil sie ihre

00:04:27.360 –> 00:04:31.400

Finanzen aufgel├Âst haben und und und. Aber dieses erstmal f├╝r den K├╝nstler

00:04:31.400 –> 00:04:35.120

allein, damit wir, wenn wir nachher zu anderen Themen kommen, zu verinnerlichen,

00:04:35.120 –> 00:04:39.360

was macht das mit einem, dass das ein berauschendes Gef├╝hl ist und wenn man

00:04:39.360 –> 00:04:44.560

das gew├Âhnt ist ├╝ber Jahre hinweg, dass Menschen einem zujubeln, dass das vorne zu erleben auf der

00:04:44.560 –> 00:04:49.640

B├╝hne, dass einen das immer wieder dahin treibt, das zu suchen und dieses Erlebnis nochmal zu haben.

00:04:49.640 –> 00:04:54.920

Denn auf einem Video kann man das nicht nachempfinden. Das geht meiner Meinung nach nur live.

00:04:54.920 –> 00:05:02.640

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier ist dann sozusagen gleich ein emotionaler

00:05:02.640 –> 00:05:08.440

Aspekt mit dabei, den du angesprochen hast. Und da ist dann die Frage, ob das die Macht der Musik

00:05:08.440 –> 00:05:15.640

ist an der Stelle oder ob das dann eben dieses Erlebnis auf der B├╝hne, dieser Kontakt zu

00:05:15.640 –> 00:05:20.920

den Fans an der Stelle eben letztendlich aber auch gleichzeitig eben mit diesen Emotionen

00:05:20.920 –> 00:05:21.920

behaftet.

00:05:21.920 –> 00:05:27.720

Und da wird es deutlich, dass hier die Macht der Musik eben durchaus der Begriff auch unterschiedlich

00:05:27.720 –> 00:05:28.920

belegt werden kann.

00:05:28.920 –> 00:05:32.880

Also das eine ist ja der Begriff, den wir in den letzten Tagen und Wochen immer wieder

00:05:32.880 –> 00:05:39.680

aufgemacht haben, von der Bedeutung her im Kontext von Macht und Gewalt nochmal auch

00:05:39.680 –> 00:05:44.280

in Richtung Einflussnahme und so weiter gedacht. Und das andere ist hier die Macht der Musik

00:05:44.280 –> 00:05:51.360

als, ich sag jetzt mal, als Wortspiel vielleicht auch mit einer anderen Konnotation, so was,

00:05:51.360 –> 00:05:57.280

man k├Ânnte es vielleicht auch als die Kraft der Musik oder die Kraft der Beziehung zu

00:05:57.280 –> 00:06:02.000

den eigenen Fans, wenn man das mit dem Beispiel jetzt aufgreift, was du mit reingebracht hast,

00:06:02.000 –> 00:06:08.080

dann bekommt der Begriff “Macht” hier nochmal eine ganz andere Bedeutung in dem Zusammenhang.

00:06:08.080 –> 00:06:10.440

Also das hier auch nochmal zu differenzieren.

00:06:10.440 –> 00:06:17.840

Und total spannend aber auch bei diesem Aspekt mit die Macht der Musik,

00:06:17.840 –> 00:06:27.880

wenn wir das jetzt in Richtung einer Einflussnahme ohne den Willen beispielsweise eines Gegen├╝bers hiermit aufgreifen w├╝rden,

00:06:27.880 –> 00:06:37.080

stellt sich in dem Zusammenhang nat├╝rlich auch nochmal die Frage, gibt es ├╝berhaupt eine Macht der Musik oder Musikindustrie?

00:06:37.080 –> 00:06:44.680

Und bei beiden m├╝sste man nat├╝rlich auch nochmal gucken, ├Ąhnlich wie bei den Aspekten Wirtschaft und so weiter,

00:06:44.680 –> 00:06:47.480

was genau verbirgt sich denn eigentlich dahinter?

00:06:47.480 –> 00:06:56.200

und weil eine hat ja

00:06:56.200 –> 00:07:00.960

macht, sondern hier zu gucken, welche Personen, und da hatten wir auch schon in

00:07:00.960 –> 00:07:05.880

anderen R├Ąumen, hier eben auch mit verschiedenen Interessen beispielsweise

00:07:05.880 –> 00:07:08.760

dahinter stehen. Da bin ich total gespannt, wenn wir da auch noch mal

00:07:08.760 –> 00:07:13.200

drauf schauen und Ria hat sich noch gemeldet. Ich bin gespannt, mit welchen

00:07:13.200 –> 00:07:16.920

weiteren Punkten auch Ria mit dazu kommt.

00:07:16.920 –> 00:07:23.200

Euch allen einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ich habe sofort, also ich habe das in

00:07:23.200 –> 00:07:27.160

Klammern erst mal gar nicht gelesen und habe sofort Assoziationen gehabt, die

00:07:27.160 –> 00:07:33.000

Macht der Musik. Also ich wei├č ziemlich sicher, dass Musik zum Beispiel in

00:07:33.000 –> 00:07:38.880

Gesch├Ąften genutzt wird, um bewusst die Menschen im Gehen zu verlangsamen und

00:07:38.880 –> 00:07:46.680

sie zum l├Ąngeren Aufenthalt zu bewegen. Ich wei├č, dass Musik eine ungeheure Macht

00:07:46.680 –> 00:07:51.000

f├╝r mich besitzt. Ich kann mich, ich wei├č nicht, ob das vielleicht sich jemand erinnern kann,

00:07:51.000 –> 00:07:58.080

aber ich denke schon, das war so ein kollektives Erlebnis. Als die Twin Towers eingest├╝rzt sind,

00:07:58.080 –> 00:08:03.760

kam kurz danach, obwohl dieses Lied eigentlich schon l├Ąnger existierte, von Enya, dieses Lied

00:08:03.760 –> 00:08:11.720

dazu, wo dann auch die Bilder immer wieder mit abgespielt wurden. Und es war, ist f├╝r mich heute

00:08:11.720 –> 00:08:17.080

noch, wenn ich dieses Lied h├Âre und ich mochte die Musik sehr von Inya, wenn ich

00:08:17.080 –> 00:08:23.120

dieses ein Lied h├Âre, sehe ich immer noch die Bilder vor mir und Musik ist

00:08:23.120 –> 00:08:28.080

bei mir ganz ganz eng gekn├╝pft an Emotionen. Ich habe also zu bestimmten

00:08:28.080 –> 00:08:32.640

Situationen in meinem eigenen Leben bestimmte Lieder und wenn die Lieder

00:08:32.640 –> 00:08:37.720

aufploppen, dann bin ich wieder in dieser Situation, dann kann ich

00:08:37.720 –> 00:08:42.520

mich unproblematisch zur├╝ckversetzen. Ich habe wieder G├Ąnsehaut oder ich habe

00:08:42.520 –> 00:08:48.280

wieder dieses gl├╝ckliche oder traurige Gef├╝hl und habe sofort wieder die Bilder

00:08:48.280 –> 00:08:54.680

in mir und das finde ich faszinierend. Gleichzeitig wei├č ich, dass man damit

00:08:54.680 –> 00:08:57.400

Menschen auch sehr sehr stark manipulieren kann.

00:08:57.400 –> 00:09:02.520

Wir haben auch bei uns an der Schule und ich wei├č, dass das f├╝r Gemeinschaften

00:09:02.520 –> 00:09:06.120

immer sehr sehr wichtig ist, bei uns in der Schule gibt es eine Hymne.

00:09:06.120 –> 00:09:11.180

Diese Hymne hat nur mit unserer Schule zu tun und der Text dazu ist f├╝r andere

00:09:11.180 –> 00:09:16.640

v├Âllig unverst├Ąndlich und unklar, aber wir haben nach ├╝ber 100 Jahren Schule,

00:09:16.640 –> 00:09:23.040

also die Hymne gibt es vielleicht seit 50, 60 Jahren. Wir singen sie jedes Mal,

00:09:23.040 –> 00:09:29.340

wir haben sie auch diesmal gesungen bei Abschlussveranstaltungen f├╝r die

00:09:29.340 –> 00:09:35.680

Zeugnisse und ich fand das total genial. Das ist ein sehr erhebendes Gef├╝hl, weil

00:09:35.680 –> 00:09:40.760

alle pl├Âtzlich zusammenhalten. Ist nat├╝rlich sehr gef├Ąhrlich, wurde in

00:09:40.760 –> 00:09:45.240

vielen Situationen der Menschheit schon in negative Richtung genutzt, das wei├č ich.

00:09:45.240 –> 00:09:49.840

Aber hier besitzt Musik eine ungeheure Macht f├╝r mich. Das wollte ich einfach

00:09:49.840 –> 00:09:52.880

mit euch teilen. Danke.

00:09:52.880 –> 00:10:00.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und gerade auch im Marketing wird das

00:10:00.200 –> 00:10:04.520

ja dann entsprechend beispielsweise auch sehr intensiv eingesetzt, teilweise

00:10:04.520 –> 00:10:12.120

Sowohl Duftnoten, die es in irgendwelchen L├Ąden gibt, als auch Musik in Kombination h├Ąufig auch gerne.

00:10:12.120 –> 00:10:20.320

Bis hin zu auch in der Weiterbildung, wenn ihr gerade mal an diese Seminare oder riesigen Hallen teilweise denkt,

00:10:20.320 –> 00:10:29.320

wo dann eben auch Musik gespielt wird, um eben auch in Verbindung mit den Inhalten und den Aktionen,

00:10:29.320 –> 00:10:33.400

die dort auch gemacht werden, sowas wie Bewegungen etc. eben auch entsprechend,

00:10:33.400 –> 00:10:39.480

das in der Kombination auch einen gewissen Einfluss auf die auf die

00:10:39.480 –> 00:10:43.480

Teilnehmer damit auch auszu├╝ben. Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:10:43.480 –> 00:10:49.720

lieber J├╝rgen. Was sagst du denn zum Thema? Guten Morgen, ihr Lieben. Ich sage zu dem

00:10:49.720 –> 00:10:53.800

Thema als erstes, ich muss mich in gewisser Hinsicht etwas revidieren, weil

00:10:53.800 –> 00:10:58.120

ich vor kurzem gesagt habe, dass die Sprache, das Sprechen im Grunde genommen

00:10:58.120 –> 00:11:04.920

die Botschaft des Denkens ist. Nachdem ich jetzt ein bisschen ├╝ber diesen und dank eurer Beitr├Ąge

00:11:04.920 –> 00:11:13.480

Leveria und Marc nachgedacht habe, kommt eben diese vorl├Ąufige Revision, in dem ich sage,

00:11:13.480 –> 00:11:21.880

es gibt einen Punkt, der mir jetzt erst so klar geworden ist, der gegen├╝ber der Sprache die Musik

00:11:21.880 –> 00:11:29.760

noch auszeichnet. Denn mit der Musik, und das ist ja ganz offensichtlich und auch mittlerweile

00:11:29.760 –> 00:11:39.640

hinreichend bewiesen, werden Emotionen geweckt und es werden auch ganz bestimmte Assoziationen

00:11:39.640 –> 00:11:49.320

geweckt. Aber die Musik bewegt auch den K├Ârper und das tut die Sprache an sich, mal abgesehen

00:11:49.320 –> 00:11:58.760

von der individuellen Gestik und Mimik ja nicht. Also die Musik versetzt den K├Ârper in eine gewisse,

00:11:58.760 –> 00:12:06.920

naja, gem├╝tsm├Ą├čig unterstelle ich mal, gleichgelagerte Bewegung. Und es gibt ja,

00:12:06.920 –> 00:12:14.760

liebe Yasemin, du kannst es sicherlich sehr besser hinterlegen als ich, ich repliziere das nur mal

00:12:14.760 –> 00:12:19.120

als aufgenommenes Wissen. Es gibt ja eine direkte Verbindung zwischen

00:12:19.120 –> 00:12:24.080

kognitiven Vorg├Ąngen und zwischen physischen Vorg├Ąngen. In vielen

00:12:24.080 –> 00:12:28.640

Experimenten ist nachgewiesen worden, dass zum Teil der K├Ârper sogar

00:12:28.640 –> 00:12:35.760

dem kognitiven Prozess vorauseilt. Und wenn ich mir jetzt

00:12:35.760 –> 00:12:42.680

├╝berlege, in Bezug auf unser Raumthema “Die Macht der Musik”, dann w├╝rde ich jetzt

00:12:42.680 –> 00:12:52.680

im ersten Moment mal sagen, die Musik hat die Macht, unseren K├Ârper in eine ganz bestimmte

00:12:52.680 –> 00:13:00.680

emotionale Ausdrucksform zu bewegen und deswegen nat├╝rlich auch unser Verhalten zu bestimmen.

00:13:00.680 –> 00:13:06.680

Das w├Ąre mal so f├╝r mich mein erster Punkt, den ich anbringen m├Âchte.

00:13:06.680 –> 00:13:17.240

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da d├╝rfte ich nochmal auch tats├Ąchlich in die Recherchen

00:13:17.240 –> 00:13:23.800

einsteigen. Da bin ich jetzt aus dieser Musikperspektive gar nicht so tief drin im Kontext mit dem

00:13:23.800 –> 00:13:30.480

Gehirn, dass es eine Wirkung hat, das ist nachgewiesen. Aber was genau da jetzt im Hintergrund

00:13:30.480 –> 00:13:36.480

dazu beitr├Ągt, sozusagen, dass genau das geschieht, da d├╝rfte ich nochmal ein bisschen

00:13:36.480 –> 00:13:40.360

Hausaufgaben machen und kann das ja vielleicht an der einen oder anderen Stelle in einem der R├Ąume

00:13:40.360 –> 00:13:49.240

noch mal aufgreifen. Allerdings m├Âchte ich gerne noch mit hinzunehmen, dass es eben an der Stelle

00:13:49.240 –> 00:13:57.080

ja auch mit solchen Aspekten wie zum Beispiel der Schwingungen etc. auch etwas zu tun hat. Also die

00:13:57.080 –> 00:14:02.960

Bewegung ist jetzt nicht nur auch beispielsweise sowas wie k├Ârperlich oder ein Emotionszustand oder

00:14:02.960 –> 00:14:07.640

so etwas gedacht, sondern auch eine gewisse Vibration beispielsweise,

00:14:07.640 –> 00:14:13.320

eine Schwingung, Wellen, die auch hier in Gang gesetzt werden.

00:14:13.320 –> 00:14:18.700

Jeder, der vielleicht einen K├Ârper auch schon mal beobachtet hat, selbst beim

00:14:18.700 –> 00:14:25.600

Singen wird feststellen, je nachdem aus welchem Bereich heraus er singt, dass es

00:14:25.600 –> 00:14:32.040

dann eben eher so im oberen Bereich des Atmens ist oder in

00:14:32.040 –> 00:14:39.640

Richtung Zwerchfell, etwas weiter runter in den Bauch hinein und je nachdem welche T├Âne gesungen

00:14:39.640 –> 00:14:46.160

werden, hat man vielleicht mal bei einem Chor oder so was erlebt, wie dann diese Vibration,

00:14:46.160 –> 00:14:51.520

diese Schwingungen auch durch den ganzen K├Ârper durchgehen und das ist etwas, was ja dann auch

00:14:51.520 –> 00:14:59.440

sp├╝rbar wird, also erlebbar wird an der Stelle auch und ganz, ganz stark eben mit diesen Emotionen

00:14:59.440 –> 00:15:02.600

dann auch gekoppelt ist, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung,

00:15:02.600 –> 00:15:07.840

sowohl positiv als auch negativ durchaus. Und das, was Ria vorhin beschrieben hat,

00:15:07.840 –> 00:15:12.840

da sind wir dann auf jeden Fall in dem Bereich, das wird im NLP als Ankersetzen

00:15:12.840 –> 00:15:16.960

bezeichnet, wo dann durch die Wiederholung sozusagen, wird ja auch im

00:15:16.960 –> 00:15:21.040

Marketing sehr h├Ąufig eingesetzt, ├╝ber die Wiederholung eben tats├Ąchlich dann

00:15:21.040 –> 00:15:25.640

ein Song, es kann aber auch etwas anderes sein, in dem konkreten Fall,

00:15:25.640 –> 00:15:28.600

├╝ber den wir jetzt hier gerade gesprochen haben, mit dem 11. September,

00:15:28.600 –> 00:15:36.960

war es ein Song, der hier ├╝ber die Wiederholung ganz, ganz gezielt sozusagen direkt abrufbar wird.

00:15:36.960 –> 00:15:41.200

Also so eine Art Konditionierung im Grunde genommen k├Ânnte man sagen durch die Wiederholung,

00:15:41.200 –> 00:15:47.600

dass man dann in dem Moment, wenn man den Song h├Ârt, in einer ganz anderen Situation hat man

00:15:47.600 –> 00:15:54.280

sofort die Bilder wieder im Geiste, weil das einfach eintrainiert wurde. Haben wir in vielen

00:15:54.280 –> 00:15:58.240

anderen Kontexten auch. Ihr k├Ânnt das ja auch mal ├╝berpr├╝fen. Vielleicht eine Liebesbeziehung,

00:15:58.240 –> 00:16:06.400

eine Freundschaft, irgendwas was ihr erlebt habt im Urlaub oder ├Ąhnliches, wo ihr bestimmte Songs

00:16:06.400 –> 00:16:11.960

vielleicht immer wieder geh├Ârt habt und dann ist es eben nicht nur ein Ohrwurm in Anf├╝hrungsstrichen,

00:16:11.960 –> 00:16:18.720

sondern so verankert, dass wenn ihr auch Jahre sp├Ąter braucht ihr nur ein paar T├Âne, ein paar

00:16:18.720 –> 00:16:25.120

kurze Sequenzen aus dem Song zu h├Âren und sofort sind innere Bilder auch da, also ob da auch die

00:16:25.120 –> 00:16:29.000

Verkn├╝pfung wieder hergestellt wird. Marc J├╝rgen, wollt ihr da noch mal andocken?

00:16:29.000 –> 00:16:33.800

Ja, gerne Marc.

00:16:33.800 –> 00:16:40.080

Ja, liebe Ria, du hast unheimlich viele Gedanken und Fenster in meinem Kopf aufgemacht und als du

00:16:40.080 –> 00:16:45.160

das gesagt hast mit der Hymne, ist mir sofort der Sport eingefallen, die Macht der Musik beim Sport

00:16:45.160 –> 00:16:49.800

und ich habe keine Ahnung, ich bin jetzt wirklich kein Sportexperte, aber ich habe sofort den Henry

00:16:49.800 –> 00:16:53.920

Maske vor Augen gehabt, als sie einen seiner letzten K├Ąmpfe gemacht haben mit der Musik von

00:16:53.920 –> 00:16:59.120

Evangelis, die Lieder spielten sich automatisch bei meinem Kopf ab. Wenn ich an Fu├čball denke,

00:16:59.120 –> 00:17:02.640

auch da bin ich kein Experte. Ich wei├č nicht, verbinde ich das komischerweise mit dem Lied

00:17:02.640 –> 00:17:07.240

“Footballs coming home” und so weiter. Also Musik kann entspannen und Musik wird auch in

00:17:07.240 –> 00:17:11.000

der Therapie eingesetzt, da ja Musik unsere Gef├╝hle anspricht, wird Musik auch in der

00:17:11.000 –> 00:17:15.280

Therapie eingesetzt. Gerade auch bei Alzheimer-Patienten, die sich dann, auch wenn sie

00:17:15.280 –> 00:17:19.280

vieles vergessen haben, tats├Ąchlich noch an die Lieder erinnern, die sie fr├╝her geh├Ârt haben.

00:17:19.280 –> 00:17:24.360

Und wenn Musik entspannen kann, dann kann Musik nat├╝rlich auch das Gegenteil bewirken.

00:17:24.360 –> 00:17:26.240

Musik kann auch aggressiv machen.

00:17:26.240 –> 00:17:29.240

Das habe ich selbst bei mir schon mal im Auto festgestellt.

00:17:29.240 –> 00:17:33.040

Je nachdem, was f├╝r eine Musik l├Ąuft, wird die Fahrweise, muss ich wirklich darauf achten,

00:17:33.040 –> 00:17:36.640

dass wenn ich bestimmte Musik anmache, dass ich sage, jetzt Obacht, das k├Ânnte zu dem

00:17:36.640 –> 00:17:41.800

Punkt f├╝hren, weil Musik entspannt dann zu sehr, versetzt in gute Laune und in ├ťbermut

00:17:41.800 –> 00:17:43.040

und ├╝berschw├Ąnglich zu sein.

00:17:43.040 –> 00:17:48.720

Und eine ganz interessante Erfahrung, die mal ein Restaurantleiter mit uns geteilt hat.

00:17:48.720 –> 00:17:53.680

waren abends essen und uns ist aufgefallen, dass die Musik etwas lauter war als sonst.

00:17:53.680 –> 00:17:57.440

Und dann haben wir ihm gesagt, das ist uns sonst nie so aufgefallen. Kann das sein,

00:17:57.440 –> 00:18:02.120

dass heutige Musik etwas lauter ist? Dann sagt er, ja, hat gelacht, ja, die ist bewusst lauter,

00:18:02.120 –> 00:18:07.000

weil die Musik dazu dient, dass die G├Ąste nicht so lange bleiben. Das waren bestimmte Peak-Zeiten.

00:18:07.000 –> 00:18:11.600

Wenn die Musik zu leise ist, sind die G├Ąste zu entspannt. Die bestellen was, die essen und

00:18:11.600 –> 00:18:15.400

sitzen dann da stundenlang. Ich interpretiere das jetzt so. Ich habe es an seinem Gesicht gesehen,

00:18:15.400 –> 00:18:16.840

Also hat er sich nicht ausgedr├╝ckt.

00:18:16.840 –> 00:18:20.360

Aber wenn ich nach dem Essen noch anderthalb Stunden sitze und den Tisch belege,

00:18:20.360 –> 00:18:22.080

kann der Tisch ja nicht neu verkauft werden.

00:18:22.080 –> 00:18:27.640

Und mit etwas lauterer Musik ist es etwas unangenehmer und fordert die G├Ąste danach auf zum Gehen.

00:18:27.640 –> 00:18:31.760

Und zu bestimmten Zeiten ist es wichtig, den Tisch so schnell wie m├Âglich wieder zu belegen.

00:18:31.760 –> 00:18:33.200

Auch da hilft die Musik.

00:18:33.200 –> 00:18:36.280

Ja, wunderbar.

00:18:36.280 –> 00:18:37.280

Vielen, vielen Dank.

00:18:37.280 –> 00:18:38.880

Ein sch├Ânes Beispiel, wie ich finde.

00:18:38.880 –> 00:18:41.320

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal ankn├╝pfen?

00:18:41.320 –> 00:18:51.720

Ja, vielleicht mit einem pers├Ânlichen Statement zu der Wirkung von Musik.

00:18:51.720 –> 00:19:03.820

Wenn ich mich einem Berg n├Ąhere und ihn erklimmen m├Âchte, dann w├Ąhle ich bevorzugt im Auto bei der

00:19:03.820 –> 00:19:14.340

Anfahrt AC/DC und schwinge mich insofern durch deren triviale Rhythmik, sage ich jetzt mal,

00:19:14.340 –> 00:19:20.540

wirklich, das ist mir dankenswerterweise heute durch diesen Raum jetzt gekommen,

00:19:20.540 –> 00:19:26.300

ja, weil ich schwinge mich da wirklich in eine Sequenz ein, die fast ann├Ąhernd, genau,

00:19:26.300 –> 00:19:33.420

ich kann das nachvollziehen, auf die Drittfrequenz dann, die ich bevorzuge am Berg, einstimmt und

00:19:33.420 –> 00:19:36.700

Und das ist ein Ritual, das ich habe.

00:19:36.700 –> 00:19:44.780

Und ansonsten pflege ich AC/DC in anderen Situationen nicht auszuw├Ąhlen.

00:19:44.780 –> 00:19:48.980

Aber das ist signifikant, das kommt mir her.

00:19:48.980 –> 00:19:51.220

Vielen Dank, lieber Marc.

00:19:51.220 –> 00:19:55.100

Durch deinen Beitrag bin ich eigentlich da drauf gekommen.

00:19:55.100 –> 00:19:59.340

Und es ist, best├Ątigt mich eben in dieser Aussage,

00:19:59.340 –> 00:20:02.980

dass ich sage, welche Macht, das ist die Macht.

00:20:02.980 –> 00:20:11.340

Den K├Ârper mitzurei├čen, den K├Ârper einzuschwingen auf eine emotionale Haltung, die ich entweder

00:20:11.340 –> 00:20:13.540

habe oder die ich haben m├Âchte.

00:20:13.540 –> 00:20:19.220

Das ist f├╝r mich in Anf├╝hrungsstrichen bislang die Macht der Musik.

00:20:19.220 –> 00:20:20.220

Vielen Dank.

00:20:20.220 –> 00:20:21.220

Ja wunderbar.

00:20:21.220 –> 00:20:24.220

Vielen, vielen lieben Dank euch allen.

00:20:24.220 –> 00:20:28.900

Ich finde, es sind wirklich auch nochmal ganz sch├Âne eigene Erinnerungen auch aufgekommen

00:20:28.900 –> 00:20:33.420

an der einen oder anderen Stelle durch die konkreten Beispiele, die auch mit reingebracht

00:20:33.420 –> 00:20:38.380

wurden und dann eben auch diese weiterf├╝hrenden Impulse, dieses ├ťberpr├╝fen eines Selbst,

00:20:38.380 –> 00:20:41.780

welche Erfahrungen habe ich eigentlich mit Musik gemacht, an welchen Stellen begegnet

00:20:41.780 –> 00:20:48.220

mir das und wie wirkt sich das eben auch auf den, auf Geist, K├Ârper und Seele, k├Ânnte

00:20:48.220 –> 00:20:53.140

man jetzt an der Stelle sagen, eben auch entsprechend aus und in welche Richtung kann das eben auch

00:20:53.140 –> 00:20:57.260

f├╝r die Steuerung in Anf├╝hrungsstrichen auch ganz bewusst und gezielt auch eingesetzt

00:20:57.260 –> 00:21:04.460

werden. Also nicht nur, wenn wir einfach sozusagen “Nutznie├čer” in Anf├╝hrungsstrichen der Musik sind,

00:21:04.460 –> 00:21:10.140

sondern eben auch ganz gezielt zum Beispiel bei bestimmten Aktivit├Ąten, bei Zielvorhaben,

00:21:10.140 –> 00:21:17.060

bei sportlichen Aktivit├Ąten und so weiter, kann das ja durchaus auch von uns selbst sehr,

00:21:17.060 –> 00:21:22.220

sehr bewusst im Sinne der Selbstwirksamkeit auch durchaus eingesetzt werden. Gerade wenn man so

00:21:22.220 –> 00:21:26.460

Aspekte wie das Ankersetzen, also durch die Konditionierung, die Wiederholung,

00:21:26.460 –> 00:21:31.500

hier eben auch selbst ganz bewusst vielleicht sogar etwas ausw├Ąhlt, um zu

00:21:31.500 –> 00:21:35.460

sagen, ich m├Âchte das gerne ganz gezielt mit etwas Bestimmten in Verkn├╝pfung, in

00:21:35.460 –> 00:21:39.860

Einklang bringen, um eben ├╝ber die Wiederholung, ├╝ber die Zeit etwas

00:21:39.860 –> 00:21:43.900

ganz Bestimmtes damit auch zu bewirken und in Zusammenhang zu bringen. Dann

00:21:43.900 –> 00:21:47.220

haben wir hier auch im Sinne der Selbstwirksamkeit hier auch die

00:21:47.220 –> 00:21:53.820

M├Âglichkeit, selbst ganz gezielt Aspekte und Rahmen zu setzen, an welcher Stelle

00:21:53.820 –> 00:21:57.240

wir das f├╝r uns auch selbst, also die Macht der Musik auch nutzen wollen.

00:21:57.240 –> 00:22:03.580

J├╝rgen, gerne. Ich wollte nur mal fragen, ob es zeitm├Ą├čig noch reicht, weil wir

00:22:03.580 –> 00:22:09.380

haben jetzt ├╝ber die Macht der Musik, ├╝ber den ersten Teil gesprochen, aber die

00:22:09.380 –> 00:22:16.800

Macht der Musikindustrie, das war, wenn ich mich recht erinnere, bislang kein

00:22:16.800 –> 00:22:23.760

Thema. Das hei├čt also, die Industrie, die sich offensichtlich diese Macht, die Musik auf jeden

00:22:23.760 –> 00:22:34.080

von uns in der Lage ist einzub├╝rgen, eben zu einem profitablen Gesch├Ąftsmodell macht. Oder sehe ich

00:22:34.080 –> 00:22:41.520

das falsch? Ja, absolut. Genau. Und wir k├Ânnen es gerne, also dass wir jetzt nicht, weil wir eine

00:22:41.520 –> 00:22:45.400

Stunde, eine halbe Stunde sp├Ąter angefangen haben, sozusagen jetzt um eine halbe Stunde

00:22:45.400 –> 00:22:51.520

hinten dran l├Ąnger, also l├Ąnger machen, um die Zeit wieder dran zu h├Ąngen. Aber wir k├Ânnen gerne

00:22:51.520 –> 00:22:56.880

diesen zweiten Part jetzt auch noch mal aufgreifen, weil ich glaube, und deswegen war ja ganz bewusst

00:22:56.880 –> 00:23:02.160

auch diese Differenzierung zwischen Musik und Musikindustrie durch die Klammersetzung im

00:23:02.160 –> 00:23:09.000

Titel und in der Sub-Headline auch noch mal mit aufgegriffen. Da geht es um diesen zweiten Part,

00:23:09.000 –> 00:23:14.600

n├Ąmlich wie sich diese Industrie eben zu Nutze macht. Und da k├Ânnen wir gerne auch noch mal kurz

00:23:14.600 –> 00:23:19.640

einen Blick drauf werfen. Ich denke, da haben wir auch relativ schnell auch ein paar wertvolle

00:23:19.640 –> 00:23:24.400

Aspekte, die dann eben auch zum Nachwirken vielleicht auch noch mal mitgenommen werden

00:23:24.400 –> 00:23:28.800

k├Ânnen, um das f├╝r sich auch nochmal an der einen oder anderen Stelle zu ├╝berpr├╝fen. J├╝rgen,

00:23:28.800 –> 00:23:33.280

du hast ja jetzt an dem Punkt schon angesetzt. Lass uns doch da gerade fortsetzen, gerne,

00:23:33.280 –> 00:23:35.280

wenn du magst.

00:23:35.280 –> 00:23:40.840

Ja, da kommt logisch vorbei.

00:23:40.840 –> 00:23:46.480

Was sehen wir denn alles unter dieser Industrie?

00:23:46.480 –> 00:23:48.680

Was geh├Ârt denn da alles dazu?

00:23:48.680 –> 00:23:52.760

Weil ich denke immer wieder das gleiche Thema, wenn sich daraus

00:23:52.760 –> 00:23:58.000

Machtverh├Ąltnisse ergeben und wir reden zum Beispiel von der

00:23:58.000 –> 00:24:03.200

Industrie, der Tontr├Ągerhersteller auf der einen Seite

00:24:03.200 –> 00:24:11.000

und der der Industrie, die Musik vermarktet.

00:24:11.000 –> 00:24:16.200

Das sind ja unterschiedliche Industrien und da stellt sich f├╝r mich die Frage,

00:24:16.200 –> 00:24:22.600

welche spezifische Macht ist denn bei diesen einzelnen Industrien?

00:24:22.600 –> 00:24:29.000

Sind die unterschiedlich oder sind sie unter Umst├Ąnden sogar gleich in ihrer Zielrichtung?

00:24:29.000 –> 00:24:34.240

Und vor allen Dingen, welchen Instrumentes bedienen Sie sich?

00:24:34.240 –> 00:24:40.400

Ist zum Beispiel ein K├╝nstler nichts anderes als ein Instrument

00:24:40.400 –> 00:24:44.120

dieser Industrie, Machtindustrie?

00:24:44.120 –> 00:24:47.840

Das ist f├╝r mich eben die Fragestellung.

00:24:47.840 –> 00:24:51.160

Ich verweile da auf der Ebene der Fragestellung,

00:24:51.160 –> 00:24:53.400

weil da kenne ich mich ├╝berhaupt nicht aus.

00:24:53.400 –> 00:24:57.880

Das wollte ich nur als Initialen mal in den Blick auf Industrie setzen.

00:24:57.960 –> 00:24:58.960

Vielen Dank.

00:24:58.960 –> 00:25:02.440

Wie ich finde, sind das gro├čartige Fragen.

00:25:02.440 –> 00:25:03.640

Dann genau darum geht es.

00:25:03.640 –> 00:25:07.760

Es geht ja gar nicht darum, so nach dem Motto bei dem Gedanken der Musikindustrie

00:25:07.760 –> 00:25:11.960

schon festgesetzt zu haben, was f├Ąllt f├╝r mich oder so da schon alles mit rein,

00:25:11.960 –> 00:25:16.240

sondern genau diese Fragestellungen hier eben aufzuwerfen und mal deutlich zu

00:25:16.240 –> 00:25:19.680

machen. Ja, also hier k├Ânnen wir auch wieder in verschiedene Richtungen denken.

00:25:19.680 –> 00:25:24.920

Also und ich fand es auch vor allem den letzten Punkt, den du aufgemacht hast mit

00:25:24.920 –> 00:25:27.640

dem Welches Instrument bedienen Sie sich?

00:25:27.920 –> 00:25:33.240

Und dann eben auch aus der Perspektive noch mal zu schauen, was ist eigentlich mit dem K├╝nstler,

00:25:33.240 –> 00:25:38.800

bedient er sich nicht selbst auch eben eines Instruments an der Stelle,

00:25:38.800 –> 00:25:44.240

um zum Beispiel eben Zuh├Ârer zu erreichen, damit Geld zu erwirtschaften und so weiter.

00:25:44.240 –> 00:25:50.000

Und wir hatten es, glaube ich, in einem der R├Ąume schon mal mit angeschnitten,

00:25:50.000 –> 00:25:55.120

da ging es dann bei den Innovationsthemen, also beim Pioniergeist mit Hirn,

00:25:55.120 –> 00:25:59.360

Da hatten wir dann auch so Aspekte mit Urheberrechten und so weiter.

00:25:59.360 –> 00:26:02.960

Die spielen ja hier beispielsweise auch eine Rolle.

00:26:02.960 –> 00:26:12.880

Dann gibt es die ganzen Vertr├Ąge, die K├╝nstler mit den Tontr├Ągerherstellern eingeben,

00:26:12.880 –> 00:26:19.280

mit Managern, die sie haben, die vielleicht das Ganze managen und organisieren,

00:26:19.280 –> 00:26:23.600

wo wann welcher Auftritt stattfindet, die Tourneen.

00:26:23.600 –> 00:26:27.600

Da sind wir in dieser Veranstaltungsebene, in der Industrie auch noch mal drin.

00:26:27.600 –> 00:26:31.600

Also es sind ganz viele Facetten, die wir hier tats├Ąchlich auch aufmachen k├Ânnen.

00:26:31.600 –> 00:26:36.600

Marc, hast du hier weitere Aspekte, die du noch mit einbringen magst?

00:26:36.600 –> 00:26:41.600

Ja, ich habe weitere Aspekte und zwar mich hat interessiert, ich werde jetzt extra keine Namen nennen,

00:26:41.600 –> 00:26:45.600

weil wir alle Fans haben und ich einfach nicht so ├╝ber Menschen spreche,

00:26:45.600 –> 00:26:47.600

aber die K├╝nstler sind uns alle so bekannt.

00:26:47.600 –> 00:26:52.600

Ich habe einen total interessanten Artikel gelesen in einer Zeitung von einem Psychologen,

00:26:52.600 –> 00:26:57.460

der erst noch mal aufgezeigt hat, einmal, ich meine, eine andere Seite von Gewalt,

00:26:57.460 –> 00:27:01.240

n├Ąmlich die Gewalt, die von dem K├╝nstler ausgeht, der ja auch zur Musikindustrie geh├Ârt.

00:27:01.240 –> 00:27:07.960

Und es hat fr├╝her schon den Miengesang gegeben, wo also die Menschen unten von der Stra├če war,

00:27:07.960 –> 00:27:14.080

unten nach oben zum Fenster gesungen haben. Und dieses Singen dient ja auch einem Balzritual.

00:27:14.080 –> 00:27:19.000

Und was sich heute ge├Ąndert hat, dass Rockmusiker, also heute singt man nicht mehr von unten nach

00:27:19.000 –> 00:27:23.160

oben zum Fenster, sondern Rockmusiker, die stehen auf einer B├╝hne und singen von oben

00:27:23.160 –> 00:27:29.080

herab. Und dabei fand ich ganz interessant, auf die Psychologie zu achten. Dieses Maskuline,

00:27:29.080 –> 00:27:34.120

was von einigen Stars, auch aus der Hip-Hop-Szene und aus der Rockszene, ja extra eingesetzt

00:27:34.120 –> 00:27:39.080

wurde, dieses Maskuline und diese weiblichen Fans, die dann unten kreischen und dieses

00:27:39.080 –> 00:27:44.820

├╝ber ├╝bertriebene Darstellung der M├Ąnnlichkeit, kann auch dazu f├╝hren, ich bin da ganz vorsichtig,

00:27:44.820 –> 00:27:47.900

soll nicht verallgemeinern, aber es kann halt dann auch dazu f├╝hren, dass es

00:27:47.900 –> 00:27:52.460

Allmacht-Fantasien gibt, dass das zu Hochmuch f├╝hrt und warum ich mich

00:27:52.460 –> 00:27:55.500

eigentlich zu diesem Thema heute nicht zuerst melden wollte, weil nicht das

00:27:55.500 –> 00:27:58.820

erste, was mir zur Macht der Musikindustrie eingefallen ist, eben auch

00:27:58.820 –> 00:28:03.300

die sexualisierte Gewalt eingefallen ist, wo Stars also ├╝bergriffig geworden ist

00:28:03.300 –> 00:28:06.620

und ihr w├╝rdet die alle kennen, es gibt eine ganze Reihe von Stars, die auch

00:28:06.620 –> 00:28:10.100

auff├Ąllig geworden sind, nicht nur Gewalt gegen Frauen, sondern auch Gewalt gegen

00:28:10.100 –> 00:28:13.860

Kinder und jetzt mache ich aber wieder den Bogen zur Macht der Musikindustrie.

00:28:13.860 –> 00:28:19.460

Industrie, da hat also dieser Redakteur aufgezeigt, dass die Plattenfirmen und die K├╝nstlerfirmen

00:28:19.460 –> 00:28:23.220

teilweise diese Berichte, die dann aufgekommen sind, also wenn es dann einen ├ťbergriff

00:28:23.220 –> 00:28:28.380

gab, sowohl gegen Frauen als auch gegen Kinder, die wurden dann versucht, jetzt sage ich jetzt

00:28:28.380 –> 00:28:33.780

nicht extra zu vertuschen, aber auch von der Rechtsprechung her, sind K├╝nstler eher angeklagt

00:28:33.780 –> 00:28:37.940

worden, wenn sie ein Gramm Haschis bei sich hatten, als f├╝r diese Vergehen.

00:28:37.940 –> 00:28:41.740

Und das hat sich wohl ge├Ąndert, also das ist nur das, was ich mir erlesen habe, bitte

00:28:41.740 –> 00:28:43.740

Das muss jetzt nicht faktisch richtig sein.

00:28:43.740 –> 00:28:47.420

Ich habe nur gelesen, dass die #MeToo-Bewegung auch dazu gef├╝hrt hat,

00:28:47.420 –> 00:28:53.740

dass jetzt nachtr├Ąglich noch Prozesse stattfinden, die extremst lange zur├╝ckliegen,

00:28:53.740 –> 00:28:55.740

weil sich das Bewusstsein ge├Ąndert hat.

00:28:55.740 –> 00:29:01.660

Und das ist halt auch ein wichtiger und auch h├Ąsslicher Nebengeschmack der Musikindustrie,

00:29:01.660 –> 00:29:05.060

den wir aber auch beim Sport sehen und bei vielen anderen Dingen auch in der Politik.

00:29:05.060 –> 00:29:07.860

Das hei├čt, wenn jemand m├Ąchtig ist und eine gro├če Fangemeinde hat,

00:29:07.860 –> 00:29:10.420

dann kann er diese Macht nat├╝rlich auch ausnutzen.

00:29:10.420 –> 00:29:16.060

Und viele Menschen sonnen sich ja dann auch im Glanz dieser Macht und erhoffen sich vielleicht auch etwas von der M├Ąchtigen.

00:29:16.060 –> 00:29:23.140

Das hatten wir auch schon mal mit dem Thema Strahlkraft, was wir ja auch heute nutzen, im anderen Zusammenhang mit unserer Pers├Ânlichkeitsmarke.

00:29:23.140 –> 00:29:29.940

Und das fand ich auch einen ganz interessanten Aspekt, dass vom K├╝nstler ja selber auch eine Macht ausgeht, die er aus├╝bt auf seine Fans.

00:29:29.940 –> 00:29:33.700

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:33.700 –> 00:29:37.940

Und hier vielleicht auch noch mal zu unterscheiden, weil wir das auch schon an

00:29:37.940 –> 00:29:43.220

anderer Stelle festgehalten hatten, es ist eben per se nicht die Musik oder so,

00:29:43.220 –> 00:29:48.420

die eine gewisse Macht oder sonst etwas oder Gewalt oder sonstiges aus├╝bt,

00:29:48.420 –> 00:29:52.700

sondern es ist letztendlich der, genauso wie bei den Technologien, wo wir das

00:29:52.700 –> 00:29:57.020

festgestellt haben, das Problem und auch die L├Âsung ist immer wieder der

00:29:57.020 –> 00:30:00.980

Mensch. Das hei├čt, es hat hier sehr, sehr viel mit Akteuren einfach zu tun, die

00:30:00.980 –> 00:30:10.700

die sich eben etwas “bedienen” und ob das jetzt ein Status ist, ob das jetzt die Position ist,

00:30:10.700 –> 00:30:14.980

ob es Hierarchien sind, also in welchem Kontext auch immer wir jetzt hier drauf schauen.

00:30:14.980 –> 00:30:20.500

├ähnliches k├Ânnten wir jetzt genauso auch in der Filmindustrie beispielsweise aufmachen.

00:30:20.500 –> 00:30:26.020

Also hat jetzt nicht per se irgendwie was mit der Musik als solches zu tun,

00:30:26.020 –> 00:30:32.120

sondern eben ├╝berall da, wo Menschen agieren, in Interaktionen sind, gibt es

00:30:32.120 –> 00:30:38.360

immer wieder sowohl bei Macht als auch bei Gewalt eben diese positiven als auch

00:30:38.360 –> 00:30:42.700

die negativen Seiten, die erstmal mit dem Gegenstand, in Anf├╝hrungsstrichen, so will

00:30:42.700 –> 00:30:45.400

ich es mal bezeichnen, den wir uns anschauen, hier dann in dem Fall die

00:30:45.400 –> 00:30:51.120

Musik, erstmal per se nichts zu tun haben. Und interessant fand ich auch, weil

00:30:51.120 –> 00:30:55.520

jetzt noch so der Aspekt auch in Richtung Rituale aufgekommen ist, im Chat

00:30:55.520 –> 00:31:01.080

haben wir noch einen Beitrag von der Industrie, vor der Industrialisierung war Musik der Klang

00:31:01.080 –> 00:31:09.200

der Kulturen und Zust├Ąnde mit Vermarktung. Der Musik ist diese Verbindung nicht mehr da. Da kam

00:31:09.200 –> 00:31:13.120

ich jetzt auch noch mal auf den Gedanken, ich habe vorhin ja schon mal auch den Chor erw├Ąhnt,

00:31:13.120 –> 00:31:18.400

also wenn wir vielleicht auch noch mal in Richtung Rituale und so weiter denken, wird ja Musik auch

00:31:18.400 –> 00:31:23.520

h├Ąufig, also auch schon historisch sehr sehr lange schon auch eingesetzt, zum Beispiel ganz

00:31:23.520 –> 00:31:30.320

klassischerweise in der Religion, der Besuch in der Kirche, nun mal als ein Beispiel von vielen.

00:31:30.320 –> 00:31:37.000

Das haben wir auch in anderen, also nicht nur in christlichen Religionen, auch in anderen Religionen

00:31:37.000 –> 00:31:47.080

k├Ânnen wir das beobachten, wo dann eben Musik mit reingenommen wird, um ein Ritual zu praktizieren.

00:31:47.080 –> 00:31:54.600

Das kann in Form eines Chors sein, das kann beim Islam zum Beispiel der Hoja sein,

00:31:54.600 –> 00:32:04.520

der hier dann eben auch, hier ist ja sogar beim Aufruf zum Gebet dann sogar die Tonalit├Ąt mit dabei,

00:32:04.520 –> 00:32:08.520

dass es wie so eine Art Melodie sogar darstellt.

00:32:08.520 –> 00:32:14.360

Ich kann mich erinnern, in der Vergangenheit, dass ich schon zigfach von Kindern, die das noch nicht kennen,

00:32:14.360 –> 00:32:20.520

auch gefragt wurde, was der Mann denn da eigentlich singt. Also die Kinder k├Ânnen

00:32:20.520 –> 00:32:24.200

das erst mal gar nicht zuordnen, dass es was mit dem mit dem Glauben zu tun hat

00:32:24.200 –> 00:32:28.940

oder hier im Zusammenhang besteht. Also auch gewisse Rituale, die damit

00:32:28.940 –> 00:32:34.160

einhergehen, auch historisch betrachtet, um auch zum Beispiel Routinen herzustellen.

00:32:34.160 –> 00:32:40.520

Routinen wie zum Beispiel eben der Gang in die Kirche und das mit einem

00:32:40.520 –> 00:32:45.560

gewissen Spa├čfaktor vielleicht auch noch. Das ist dann so die modernere Zeit, wenn

00:32:45.560 –> 00:32:50.440

wir gerade so an Gospeln oder sowas denken, insbesondere auch so in den USA.

00:32:50.440 –> 00:32:54.280

Also da ist es mir insbesondere bekannt. Ich wei├č nicht, wo es das vielleicht in

00:32:54.280 –> 00:32:58.320

der Auspr├Ągung auch noch gibt. Wenn man das mal einmal mit wirklich mal

00:32:58.320 –> 00:33:02.680

intensiver miterlebt hat, da stellt man sich schon die Frage, ist das dann, also

00:33:02.680 –> 00:33:06.800

irgendwie ist es sch├Ân und gleichzeitig ist es so die Frage, ist es das, was man

00:33:06.800 –> 00:33:11.360

normalerweise von Kirche, Glauben und so weiter kennt oder ist auch total

00:33:11.360 –> 00:33:16.000

interessant auch hier marketingm├Ą├čig im Grunde genommen, wie das auch als

00:33:16.000 –> 00:33:21.080

Instrument wieder eingesetzt wird, um diesen Faktor Spa├č mit reinzubringen, um

00:33:21.080 –> 00:33:24.800

dadurch auch die Religion wieder an den Menschen oder das, was gepredigt wird,

00:33:24.800 –> 00:33:28.280

wieder an den Menschen n├Ąher zu bringen. Finde ich auch total spannend in diesem

00:33:28.280 –> 00:33:33.920

Zusammenhang nochmal in Richtung Rituale und auch Routinen, Kulturen und so weiter

00:33:33.920 –> 00:33:39.160

zu denken und Religionen. M├Âchtet ihr hier nochmal ankn├╝pfen, Marc, J├╝rgen, oder bei

00:33:39.160 –> 00:33:43.520

den anderen wird das was gesagt wurde zwischenzeitlich?

00:33:43.520 –> 00:33:49.360

Ich m├Âchte noch eines, sorry wenn ich jetzt auf den letzten Punkt vorerst mal

00:33:49.360 –> 00:33:57.080

nicht eingehe, mit den Ritualen, weil ich denke, dass das wieder ein Spezifikum ist,

00:33:57.080 –> 00:34:02.200

der Macht der Musik an sich, also losgel├Âst vom Interpreten. Aber ich

00:34:02.200 –> 00:34:07.020

w├╝rde ganz gern noch mal zur├╝ckgehen auf insbesondere auch das was man gesagt hat

00:34:07.020 –> 00:34:12.060

diese Verquickung zwischen dem Interpreten und der Musik und ich habe

00:34:12.060 –> 00:34:16.700

mich gefragt logischerweise wenn wir von Industrie reden was ist eigentlich das

00:34:16.700 –> 00:34:26.500

Produkt dieser Industrie ist es ist es die Musik ist es der Genre der Musik oder

00:34:26.500 –> 00:34:28.500

Oder ist es eher der Interpret?

00:34:28.500 –> 00:34:34.300

Oder ist es eine wesentliche Verkn├╝pfung zwischen der Musik,

00:34:34.300 –> 00:34:40.300

des Genres der Musik, mit einem ganz bestimmten Interpreten?

00:34:40.300 –> 00:34:43.900

Also ich denke da mal zum Beispiel an Elvis Presley, Rock’n’Roll.

00:34:43.900 –> 00:34:48.100

Und dann ist aber f├╝r mich dann gleich die Frage,

00:34:48.100 –> 00:34:53.500

wenn der K├╝nstler nicht mehr lebt oder wenn man sagt,

00:34:53.500 –> 00:35:01.100

Die Macht einer Industrie begr├╝ndet sich auf die Vermarktung eines ganz bestimmten K├╝nstlers,

00:35:01.100 –> 00:35:09.020

dass der ├╝ber sein Image, sein Auftreten, verbunden mit der Musik, eine ganz bestimmte

00:35:09.020 –> 00:35:17.020

emotionale Wirkung ausl├Âst und im Endeffekt auch dann zu einem Profit der Industrie f├╝hrt.

00:35:17.020 –> 00:35:20.020

Wenn dieser K├╝nstler nicht mehr existiert,

00:35:20.020 –> 00:35:26.020

es stirbt dadurch in den meisten F├Ąllen nicht die Musik.

00:35:26.020 –> 00:35:29.020

Es gehen ganz bestimmte Genres unter.

00:35:29.020 –> 00:35:33.020

Aber der Counterpart ist f├╝r mich da ganz offensichtlich

00:35:33.020 –> 00:35:38.020

die klassische Musik, die sehr viele Anh├Ąnger hat,

00:35:38.020 –> 00:35:43.020

wo aber die meisten nicht unterscheiden k├Ânnen,

00:35:43.020 –> 00:35:49.500

welches klassische St├╝ck nun entweder von Mozart ist oder von Bach oder von Verdi oder dergleichen

00:35:49.500 –> 00:35:56.300

w├Ąre. Aber die Musik existiert weiter und emotionalisiert weiter. Also kann deswegen

00:35:56.300 –> 00:36:04.380

eigentlich nur die Musik das Produkt sein und nicht der Interpret. Das ist eben diese gedankliche

00:36:04.380 –> 00:36:12.100

Verkn├╝pfung, die ich nochmal f├╝r mich hergestellt habe in Bezug auf Macht einer Industrie,

00:36:12.100 –> 00:36:18.820

weil vor diesem Hintergrund ich ja als Industrie, als Unternehmer mich entscheiden muss von meiner

00:36:18.820 –> 00:36:27.260

Strategie, richte ich die nun aus an dem K├╝nstler oder richte ich sie aus an der Musik oder schaffe

00:36:27.260 –> 00:36:35.980

ich eine Verbindung, eine ganz klare Verbindung und Identifikation dieser Musik mit diesem K├╝nstler,

00:36:35.980 –> 00:36:43.100

auch unter der Gefahr, dass wenn der K├╝nstler nicht mehr existiert, eben dieses Produkt stirbt.

00:36:43.100 –> 00:36:50.220

Das war noch mal so meine Gedanken zum Thema Macht der Industrie. Vielen Dank f├╝rs Zusehen.

00:36:50.220 –> 00:36:59.380

Ja, ist total spannend und der Aspekt, der bei mir nochmals Gedanken in dem Zusammenhang aufkommt,

00:36:59.380 –> 00:37:03.780

ist, ihr habt bestimmt schon davon geh├Ârt, dass es, ich wei├č gar nicht mehr welcher K├╝nstler das war,

00:37:03.780 –> 00:37:10.680

Da hat man so ein Experiment gemacht, jemand der sehr sehr bekannt ist und in dem Bereich

00:37:10.680 –> 00:37:17.300

auch sehr viel Geld verdient, der dann eben an der, ich sag jetzt mal, Stra├čenecke ein

00:37:17.300 –> 00:37:19.740

bisschen was gespielt hat.

00:37:19.740 –> 00:37:25.700

Und man hat einfach geschaut, also es war ein Wahnsinn, dass jemand der eben in dem

00:37:25.700 –> 00:37:29.940

Zusammenhang zum Beispiel bekannt ist oder nicht bekannt ist, eben auch sehr unterschiedlich

00:37:29.940 –> 00:37:36.700

ist, dass was hier an Geld dann auch eben dargelassen wurde und nur in einem Fall,

00:37:36.700 –> 00:37:42.940

das war dann schon ein “sexualer Gef├╝hl”, was auch schon relativ wenig gewesen ist in dem

00:37:42.940 –> 00:37:50.420

Zusammenhang, was er normalerweise eben f├╝r so ein Konzert bekommt. In dem Fall wurde er dann

00:37:50.420 –> 00:37:55.580

sozusagen erkannt, wo es dann eben ein bisschen mehr Geld gab, in Anf├╝hrungsstrichen. Aber das

00:37:55.580 –> 00:37:59.980

Das sind ja ganz viele Komponenten, die hier eben auch bei so einem Experiment eine Rolle spielen.

00:37:59.980 –> 00:38:07.380

Also ist es der Interpret, ist es der K├╝nstler, ├╝berdauert eine Musik und jetzt kommen noch weitere Komponenten ja noch mit hinzu.

00:38:07.380 –> 00:38:11.580

Wir haben jetzt, wenn wir das Beispiel, was du reingebracht hast, J├╝rgen, mit aufgreifen,

00:38:11.580 –> 00:38:17.180

haben wir in der Vergangenheit, wenn wir mal dr├╝ber nachdenken, ja auch bei der klassischen Musik oder so,

00:38:17.180 –> 00:38:25.380

Ich nenne es jetzt mal reine in G├Ąnsef├╝├čchen gesetzt, Musikinstrumente, die hier auch zum Zug kommen.

00:38:25.380 –> 00:38:31.180

So etwas wie Klavier, Blockfl├Âte, was auch immer f├╝r ein Instrument eingesetzt wird.

00:38:31.180 –> 00:38:37.860

Jetzt in der modernen Welt haben wir ja zunehmend auch eben Mixturen,

00:38:37.860 –> 00:38:41.660

wo das dann nicht mehr der reine Klang beispielsweise ist,

00:38:41.660 –> 00:38:47.460

sondern vielleicht auch viel mit, gerade wenn wir mit Technologien und so weiter aus der Perspektive

00:38:47.460 –> 00:38:51.980

nochmal Technologien drauf schauen, dann kommen wir hier noch weitere Aspekte eben noch mit rein,

00:38:51.980 –> 00:38:58.540

wo im Grunde genommen im Vergleich zu fr├╝her fast schon jeder in der Lage ist, eben auch Musik,

00:38:58.540 –> 00:39:05.540

in Anf├╝hrungsstrichen, zu kreieren. Jetzt w├╝rde, das liegt nat├╝rlich im Betrachter, im Auge des

00:39:05.540 –> 00:39:09.620

Betrachters, das hei├čt, es kann, er w├╝rde sich jetzt wahrscheinlich k├Âstlich dar├╝ber diskutieren

00:39:09.620 –> 00:39:15.440

lassen, ob das dann Musik ist oder nicht. Und das wird ja auch zum Beispiel von K├╝nstlern

00:39:15.440 –> 00:39:22.780

durchaus diskutiert, ob das jetzt in der darstellenden Kunst ist, ob das jetzt hier im Kontext von

00:39:22.780 –> 00:39:31.420

Musik ist und was ├╝ber Musik eben auch transportiert und zum Ausdruck gebracht wird. Also hier

00:39:31.420 –> 00:39:36.500

kommen ja noch weitere Komponenten zum Tragen und hier k├Ânnte man weitere Fragestellungen

00:39:36.500 –> 00:39:39.740

auch aufmachen, ob das zum Beispiel auch einen Unterschied macht, ob das, ich habe es jetzt mal

00:39:39.740 –> 00:39:44.860

genannt, in dieser reinen Klangform, also mit wirklich Instrumenten dann zum Beispiel auch

00:39:44.860 –> 00:39:52.620

bedient wird oder ob das vielleicht elektronische Aspekte sind, die hier f├╝r Rhythmik und sonstiges

00:39:52.620 –> 00:39:57.500

sorgen, zwar den Beat mit reinbringen, aber vielleicht auch nochmal in der Darstellung

00:39:57.500 –> 00:40:03.260

nochmal was ganz anderes sind, als das, was jetzt klassische Musik beispielsweise darstellen w├╝rde.

00:40:03.260 –> 00:40:10.340

Gibt es vielleicht auch andere Beispiele des ├ťberdauerns, auch ├╝ber den Tod des K├╝nstlers hinaus?

00:40:10.340 –> 00:40:14.060

Oder sind das nur ganz spezifische Bereiche?

00:40:14.060 –> 00:40:18.220

Also hier m├╝sste man tats├Ąchlich noch mal in die Beobachtung auch gehen,

00:40:18.220 –> 00:40:21.500

um f├╝r sich selbst vielleicht auch noch mal Ideen zu bekommen

00:40:21.500 –> 00:40:23.860

oder auch Erkenntnisse daraus ableiten zu k├Ânnen.

00:40:23.860 –> 00:40:26.460

Was sagt ihr denn dazu, Marc-J├╝rgen?

00:40:30.460 –> 00:40:35.260

Also f├╝r mich war der Raum noch mal wichtig, bevor ich in den Raum gegangen bin, habe ich wirklich gesagt,

00:40:35.260 –> 00:40:39.860

durch die Medien beeinflusst, in letzter Zeit Musik immer mit sexualisierter Gewalt verbunden,

00:40:39.860 –> 00:40:44.260

weil dann ist die Musik, dann wird gegen K├╝nstler vorgegangen, gegen die Musikindustrie

00:40:44.260 –> 00:40:48.260

und das w├Ąre dann auch mein abschlusswort, liebes Yasemin, f├╝r den raum, f├╝r mich.

00:40:48.260 –> 00:40:52.860

Mir hat das nochmal f├╝r mich pers├Ânlich, f├╝r Marc bewusst gemacht, Musik f├╝r mich pers├Ânlich,

00:40:52.860 –> 00:40:59.060

mich l├Ąsst Musik lachen und weinen und Musik verbindet Menschen und hinterl├Ąsst starke Gef├╝hle bei mir.

00:40:59.060 –> 00:41:01.980

Und ich rufe dir zu. Ich hoffe, ich spreche es richtig aus.

00:41:01.980 –> 00:41:05.420

G├╝zel, wir gehen und w├╝nsche dir einen tollen Tag in der T├╝rkei.

00:41:05.420 –> 00:41:07.420

Danke f├╝r den tollen Raum, liebe Yasemin.

00:41:07.420 –> 00:41:10.420

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:41:10.420 –> 00:41:15.620

Dann lasst uns das gerne auch nutzen, um tats├Ąchlich die Abschlussrunde auch damit einzuleiten.

00:41:15.620 –> 00:41:17.620

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:41:17.620 –> 00:41:22.940

Ich bin sprachlos ob der Sprachgewandheit von Marc.

00:41:22.940 –> 00:41:28.700

Ich kann das nur in meine Worte fassen. Genie├če deinen Urlaub, liebe Yasemin.

00:41:28.700 –> 00:41:32.820

Und ich wei├č, du wirst auch morgen wieder pr├Ąsent sein.

00:41:32.820 –> 00:41:37.180

Und das ist eine sehr beruhigende Einstimmung auf das Wochenende,

00:41:37.180 –> 00:41:41.420

das ich euch allen als ein angenehmes und wundersch├Ânes w├╝nsche.

00:41:41.420 –> 00:41:46.300

Vielen Dank f├╝r diesen Raum und bis morgen hoffentlich.

00:41:46.300 –> 00:41:47.300

Ciao, ade.

00:41:47.300 –> 00:41:50.940

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:41:50.940 –> 00:41:55.300

Ja, nach deutlicher Versp├Ątung, mit der wir heute gestartet sind,

00:41:55.300 –> 00:42:00.180

sozusagen finde ich, ist es doch wieder ein sehr sch├Âner, gelungener Raum mit sehr

00:42:00.180 –> 00:42:04.580

vielen verschiedenen Perspektiven, die zun├Ąchst erstmal insbesondere auch

00:42:04.580 –> 00:42:09.660

nochmal zur weiteren Beobachtung auch einladen, um hier eben auch f├╝r sich

00:42:09.660 –> 00:42:13.540

Dinge nochmal weiter abzuleiten. Sch├Ân, dass vielleicht die eine oder

00:42:13.540 –> 00:42:18.260

andere Konnotation, die vielleicht durch Medienbeeinflussung auch nochmal,

00:42:18.260 –> 00:42:22.580

ich nenne es jetzt mal, in G├Ąnsef├╝├čchen korrigiert werden konnte, dass wir so ein

00:42:22.580 –> 00:42:24.220

St├╝ck weit auch noch mal neutralisiert haben.

00:42:24.220 –> 00:42:26.540

Auch das finde ich immer wieder wichtig.

00:42:26.540 –> 00:42:30.980

Und dazu dienen ja die R├Ąume auch sozusagen die Emotionen auch wieder

00:42:30.980 –> 00:42:35.260

rauszunehmen, um dann eben auch verschiedene Perspektiven aufzumachen.

00:42:35.260 –> 00:42:36.700

Und das neutralisiert auch.

00:42:36.700 –> 00:42:39.820

Und da sind wir bei dieser Emotionsregulierung an der Stelle auch und

00:42:39.820 –> 00:42:44.020

Umdeutung, die stattfinden, die eben auch immer wieder wichtig sind, damit wir uns

00:42:44.020 –> 00:42:47.180

Themen aus verschiedenen Perspektiven auch ann├Ąhern k├Ânnen.

00:42:47.180 –> 00:42:49.060

Von daher freue ich mich dar├╝ber sehr.

00:42:49.380 –> 00:42:52.380

Ich freue mich total auf den Raum morgen.

00:42:52.380 –> 00:42:56.380

Da machen wir jetzt erst mal weiter mit Gewalt gegen die Umwelt,

00:42:56.380 –> 00:42:59.140

also dass wir diesen Umwelt Aspekt noch mal mit dabei haben.

00:42:59.140 –> 00:43:02.540

Die Fragestellung, mit der wir uns befassen, ist Wie ├╝ben wir

00:43:02.540 –> 00:43:05.820

Macht und Gewalt auf unserem Planeten aus?

00:43:05.820 –> 00:43:10.140

Und dann werden wir am Sonntag mit dem digitalen Lagerfeuer fortsetzen.

00:43:10.140 –> 00:43:14.220

Da gab es in den verschiedenen R├Ąumen verschiedene Aspekte,

00:43:14.220 –> 00:43:19.060

die ich noch mal aufgreifen m├Âchte und im Rahmen des digitalen Lagerfeuers

00:43:19.340 –> 00:43:25.620

unter dem Dachthema Macht und Gewalt als Teil 2 nochmal auch hier pers├Ânliche Erfahrungen mit

00:43:25.620 –> 00:43:31.460

reinbringen m├Âchte, um angelehnt daran auch nochmal Impulse zu setzen und auch nochmal

00:43:31.460 –> 00:43:37.740

gemeinsam in den Austausch zu kommen, um das eine oder andere, was wir vielleicht auch in den R├Ąumen

00:43:37.740 –> 00:43:43.660

mit reingebracht haben, auch nochmal der “├ťberpr├╝fung” zu unterziehen. Also auch hier

00:43:43.660 –> 00:43:48.620

verschiedene Perspektiven nochmal aufzumachen, um wieder die M├Âglichkeit zu bieten, hier vielleicht

00:43:48.620 –> 00:43:56.620

auch erweiternde, andere, neue Erkenntnisse zu generieren. Also genau. Insofern freue

00:43:56.620 –> 00:44:00.140

ich mich auf das Wochenende mit euch und w├╝nsche euch einen wunderwundervollen Tag

00:44:00.140 –> 00:44:06.820

und bis morgen bzw. sp├Ątestens ├╝bermorgen, hoffe ich. Bis dahin. Ciao.

00:44:06.820 –> 00:44:07.320

Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!