Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflusst die Wissenschaft Gesellschaft und Politik, oder ist es doch eher umgekehrt? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #921 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #921 Die Macht der Wissenschaft | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:06.080

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Ja, heute setzen wir fort

00:00:06.080 –> 00:00:11.680

mit die Macht der Wissenschaft und wir wollen uns mit der Frage besch├Ąftigen,

00:00:11.680 –> 00:00:16.120

wie beeinflusst die Wissenschaft Gesellschaft und Politik oder ist es

00:00:16.120 –> 00:00:20.920

doch eher umgekehrt, also dass die Politik, Gesellschaft und Politik die

00:00:20.920 –> 00:00:25.320

Wissenschaft beeinflussen. Welche Wechselbeziehungen gibt es denn da

00:00:25.320 –> 00:00:29.720

eigentlich? Hier wollen wir mal genauer drauf schauen und in diesem Sinne eben

00:00:29.720 –> 00:00:37.480

heute unter dem Dachthema Macht und Gewalt verschiedene Aspekte im Kontext

00:00:37.480 –> 00:00:42.640

von der Wissenschaft im Zusammenhang mit Gesellschaft und Politik aufmachen.

00:00:42.640 –> 00:00:47.300

Ja, da bin ich total gespannt, in welche Richtung das Ganze gehen kann, was eure

00:00:47.300 –> 00:00:53.760

ersten Impulse zu dem Thema sind, ob Wissenschaft beeinflusst wird durch

00:00:53.760 –> 00:00:57.480

Gesellschaft und Politik, beziehungsweise ob die Wissenschaft sogar

00:00:57.480 –> 00:01:02.680

Gesellschaft und Politik beeinflusst.

00:01:02.680 –> 00:01:04.440

Und in diesem Sinne seid ihr ganz, ganz

00:01:04.440 –> 00:01:06.960

herzlich eingeladen, auch heute wieder

00:01:06.960 –> 00:01:11.000

mit dazu zu kommen, eure ersten Gedanken

00:01:11.000 –> 00:01:12.560

und Impulse zum Thema zu teilen, so dass

00:01:12.560 –> 00:01:15.800

wir gemeinsam einfach schauen k├Ânnen,

00:01:15.800 –> 00:01:19.400

welche weiteren Aspekte denn dadurch

00:01:19.400 –> 00:01:20.760

bei uns auch entstehen, Gedanken und im

00:01:20.760 –> 00:01:22.520

Austausch einfach mal schauen, in welche

00:01:22.520 –> 00:01:26.560

Richtung sich der Raum gemeinsam

00:01:22.520 –> 00:01:31.040

gestaltet. Und ja, wir haben eine Aufzeichnung laufen ├╝ber den gesamten Raum hinweg, so dass,

00:01:31.040 –> 00:01:36.240

wenn ihr mit dazu kommt, ihr automatisch auch damit einverstanden seid, dass das Ganze ver├Âffentlicht

00:01:36.240 –> 00:01:40.800

wird. Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid,

00:01:40.800 –> 00:01:45.000

Vor- und Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio. Und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden

00:01:45.000 –> 00:01:48.520

nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann, hat nat├╝rlich auch die M├Âglichkeit,

00:01:48.520 –> 00:01:54.040

einfach den Chat zu nutzen. Und ja, damit steigen wir ein und ich schalte mich mal

00:01:54.040 –> 00:01:58.240

gerne auf Stumme, um zu schauen, wer mit den ersten Gedanken zum Thema “Die Macht

00:01:58.240 –> 00:02:02.880

der Wissenschaft” mit dazukommen mag. Wie beeinflusst die Wissenschaft

00:02:02.880 –> 00:02:08.200

Gesellschaft und Politik oder ist es doch eher umgekehrt?

00:02:08.200 –> 00:02:17.000

Ja, ich habe mein Mikro absichtlich aus, um zu gucken, wer heute Morgen mit

00:02:17.000 –> 00:02:20.240

dazu kommt, weil jetzt gerade eine Frage

00:02:20.240 –> 00:02:23.440

reingeflogen ist, die ich gerade gesehen

00:02:23.440 –> 00:02:25.320

habe. Und zwar habe ich das Thema

00:02:25.320 –> 00:02:26.840

vorgestellt, womit wir uns heute

00:02:26.840 –> 00:02:28.640

besch├Ąftigen und habe dann im

00:02:28.640 –> 00:02:30.920

Anschluss mein Mikro ausgemacht, um zu

00:02:30.920 –> 00:02:32.160

warten, wer mit dazukommen mag. Die

00:02:32.160 –> 00:02:33.320

Macht der Wissenschaft, dar├╝ber

00:02:33.320 –> 00:02:35.800

sprechen wir heute unter dem

00:02:35.800 –> 00:02:37.720

Dachthema Macht und Gewalt. Wie

00:02:37.720 –> 00:02:39.560

beeinflusst die Wissenschaft Gesellschaft und

00:02:39.560 –> 00:02:41.120

Politik oder ist es doch eher

00:02:41.120 –> 00:02:42.800

umgekehrt, ist die Fragestellung, mit

00:02:41.120 –> 00:02:43.120

der wir uns heute besch├Ąftigen wollen.

00:02:43.120 –> 00:02:46.120

Und ja, was soll ich sagen?

00:02:46.120 –> 00:02:50.120

Ich kann euch mal ein bisschen auf die Schuppe nehmen.

00:02:50.120 –> 00:02:54.120

Im Sinne von, ihr lasst euch ja morgens gerne ein bisschen Zeit.

00:02:54.120 –> 00:02:57.120

Ich unterhalte mich in der Zeit gerne mal ein bisschen mit Chachibiti.

00:02:57.120 –> 00:03:01.120

Und ja, kann sagen, da ist Chachibiti deutlich schneller.

00:03:01.120 –> 00:03:05.120

Im Denken k├Ânnte man was fast behaupten.

00:03:05.120 –> 00:03:09.120

Um euch mal hier so ein bisschen zu sticheln.

00:03:09.120 –> 00:03:14.880

Was sagt denn Chat GPT dazu? Ich habe mal gefragt, welche Stichworte wir denn hier

00:03:14.880 –> 00:03:20.860

verwenden k├Ânnen und hier kommen erste Gedanken dazu. Forschungseinfl├╝sse. Wissenschaftliche

00:03:20.860 –> 00:03:24.800

Forschung kann zu bedeutenden technologischen, medizinischen und sozialen Ver├Ąnderungen

00:03:24.800 –> 00:03:29.360

f├╝hren. Sie kann Politik beeinflussen, indem sie zur Bildung von Gesetzen und Vorschriften

00:03:29.360 –> 00:03:36.640

beitr├Ągt, zum Beispiel im Gesundheitswesen, Umweltschutz oder Datenschutz. In der Bildungspolitik.

00:03:36.640 –> 00:03:40.640

Wissenschaft spielt eine wichtige Rolle in der Bildungspolitik. Die Art und Weise, wie

00:03:40.640 –> 00:03:45.040

Wissenschaft in Schulen und Universit├Ąten gelehrt wird, beeinflusst, wie zuk├╝nftige

00:03:45.040 –> 00:03:50.560

Generationen die Welt sehen und welche Berufe sie w├Ąhlen. Wissenschaft und ├ľffentlichkeit,

00:03:50.560 –> 00:03:56.360

wissenschaftliche Erkenntnisse k├Ânnen die ├Âffentliche Meinung und das Verhalten beeinflussen.

00:03:56.360 –> 00:04:01.880

Beispielsweise k├Ânnen Studien ├╝ber die Auswirkungen des Rauchens oder des Klimawandels dazu f├╝hren,

00:04:01.880 –> 00:04:07.040

Menschen ihre Gewohnheiten ├Ąndern. Politik beeinflusst Wissenschaft. Politik kann die

00:04:07.040 –> 00:04:10.800

Wissenschaft auch beeinflussen. Politiker entscheiden oft ├╝ber die Finanzierung von

00:04:10.800 –> 00:04:15.640

Forschung und Entwicklung, was direkt Einfluss darauf hat, welche Projekte vorangetrieben werden.

00:04:15.640 –> 00:04:20.620

Zudem k├Ânnen politische Ideologien oder Interessen die Interpretation oder Anwendung

00:04:20.620 –> 00:04:26.560

wissenschaftlicher Ergebnisse beeinflussen. Wissenschaftliche Beratung. Wissenschaftler

00:04:26.560 –> 00:04:30.640

werden oft als Berater f├╝r politische Entscheidungstr├Ąger herangezogen, um fundierte

00:04:30.640 –> 00:04:35.280

Entscheidungen treffen zu k├Ânnen. Ihre Macht liegt in ihrer F├Ąhigkeit, komplexes Wissen zu

00:04:35.280 –> 00:04:42.320

vermitteln und in praktische Anwendung zu ├╝bersetzen. Technologischer Fortschritt. Durch

00:04:42.320 –> 00:04:46.200

wissenschaftlichen Fortschritt entstehen neue Technologien, die die Gesellschaft ver├Ąndern

00:04:46.200 –> 00:04:51.360

und Machtverh├Ąltnisse verschieben k├Ânnen. Denken Sie an das Internet, k├╝nstliche Intelligenz und

00:04:51.360 –> 00:04:58.920

Gentechnik. Ethik der Wissenschaft. Es gibt eine st├Ąndige Diskussion ├╝ber die ethischen Grenzen

00:04:58.920 –> 00:05:01.800

der Wissenschaft? Wo liegt die

00:05:01.800 –> 00:05:03.840

Verantwortung der Wissenschaft? Welche

00:05:03.840 –> 00:05:07.880

Rollen spielen Wissenschaftler in der

00:05:07.880 –> 00:05:09.520

Gesellschaft? Ja, das sagt Chat GPT dazu.

00:05:09.520 –> 00:05:12.000

Damit sind wir fertig f├╝r heute, oder?

00:05:12.000 –> 00:05:13.440

Oder wollt ihr hier irgendwann irgendeinen Punkt

00:05:13.440 –> 00:05:16.920

nochmal andocken und in die

00:05:16.920 –> 00:05:16.920

Reflexion mit mir einsteigen?

00:05:16.920 –> 00:05:25.640

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ich

00:05:25.640 –> 00:05:27.040

habe mich schon darauf eingestellt zu

00:05:25.640 –> 00:05:30.320

sagen, Chechipiti unterh├Ąlt sich morgens lieber mit mir als ihr.

00:05:30.320 –> 00:05:37.720

Guten Morgen, ja ich wollte jetzt einfach vermeiden, dass du dich weiter mit Chat GPT

00:05:37.720 –> 00:05:45.520

unterh├Ąltst anstatt mit uns, wobei nat├╝rlich unterhalten eine zweiseitige Sache ist und

00:05:45.520 –> 00:05:50.320

du ja keine Monologe f├╝hren m├Âchtest, was ja auch durchaus verst├Ąndlich ist.

00:05:50.320 –> 00:05:57.640

Was sagt denn die Wissenschaft, die Neurowissenschaft oder welche zu diesem Ph├Ąnomen, dass morgens

00:05:57.640 –> 00:06:04.440

zwischen 8 und 8.20 Uhr es schwierig ist mit dir zu sprechen oder Hemmung ist?

00:06:04.440 –> 00:06:09.520

Die Neurowissenschaft sagt jetzt spezifisch nichts dazu.

00:06:09.520 –> 00:06:12.840

Zumal es ja normalerweise eigentlich immer ganz gut lief.

00:06:12.840 –> 00:06:16.920

Und ich wei├č nicht, woran das liegt, ob das an dem neuen Thema liegt, dass es irgendwie

00:06:16.920 –> 00:06:21.200

schwieriger ist, da reinzufinden. Oder

00:06:21.200 –> 00:06:23.480

eigentlich sind das ja schon auch

00:06:23.480 –> 00:06:25.120

teilweise Alltagsthemen, mit denen wir

00:06:25.120 –> 00:06:29.240

zumindest allt├Ąglich zu tun haben, aber

00:06:29.240 –> 00:06:31.800

m├Âglicherweise ist Macht und Gewalt als

00:06:31.800 –> 00:06:33.720

Themen├╝berschrift erst mal sehr gewaltig.

00:06:33.720 –> 00:06:35.880

Und man braucht ein bisschen, um zu

00:06:35.880 –> 00:06:38.720

realisieren, dass sehr viel davon uns auch

00:06:38.720 –> 00:06:40.120

im Alltag tangiert.

00:06:40.120 –> 00:06:41.680

Also ich wei├č es nicht, ich kann es ja

00:06:41.680 –> 00:06:43.840

nicht sagen, aber ich finde es gerade

00:06:43.840 –> 00:06:45.360

aktuell sehr, sehr auff├Ąllig, dass wir

00:06:43.840 –> 00:06:47.240

seitdem wir das neue Dachthema haben, es doch deutlich l├Ąnger dauert.

00:06:47.240 –> 00:06:51.640

Entweder liegt es daran, dass Sommer ist und die Leute irgendwie anders anderweitig

00:06:51.640 –> 00:06:56.840

befl├╝gelt sind. Keine Ahnung. Aber die Uhr, die Uhrzeit per se kann es nicht sein,

00:06:56.840 –> 00:06:59.480

weil wir haben ja schon viele, viele R├Ąume in der Vergangenheit gehabt,

00:06:59.480 –> 00:07:02.760

wo es direkt um 8 Uhr schon losging. Ira, siehst du das anders?

00:07:02.760 –> 00:07:10.120

Nee, genau so ist es. Um nicht zu sagen, es waren 920 R├Ąume, die morgens um 8 Uhr losgingen

00:07:10.120 –> 00:07:19.520

und wo ja auch zum Teil richtig heftige oder gute Diskussionen waren. Ist ganz klar. Aber zu dem

00:07:19.520 –> 00:07:30.080

Thema meiner Meinung nach beeinflusst die Wissenschaft, die Gesellschaft und die Politik

00:07:30.080 –> 00:07:39.560

mehr als andersrum. Also die Politik, so wie es Jad Bidibidi ja auch gesagt hat, durch die

00:07:39.560 –> 00:07:47.680

Finanzierung oder Themenvorgabe oder das was geforscht werden kann und wo ├╝berhaupt Geld

00:07:47.680 –> 00:07:53.480

hinflie├čt. Aber ich glaube wir werden von der Wissenschaft, was ja auch nicht schlecht ist,

00:07:53.480 –> 00:08:03.400

stark beeinflusst in unserem Denken und in unseren Entscheidungen und was Thema ist der

00:08:03.400 –> 00:08:11.120

Gesellschaft. Ja, finde ich total spannend. Vielen, vielen lieben Dank. Und dazu haben wir auch eine

00:08:11.120 –> 00:08:16.880

Nachricht von Ela im Chat. Chat GPT hat angemerkt, dass die Wissenschaft von der Politik

00:08:16.880 –> 00:08:22.240

insoweit beeinflusst wird, dass sie Projekte f├Ârdert oder hemmt. Das kann nur bis zu einem

00:08:22.240 –> 00:08:27.520

gewissen Grad so sein, denn Wissenschaft sollte losgel├Âst von Politik sein. Also hier geht es

00:08:27.520 –> 00:08:33.880

auch noch mal um vielleicht Abh├Ąngigkeiten oder die Unabh├Ąngigkeit von Wissenschaft an der Stelle,

00:08:33.880 –> 00:08:43.120

was ja auch noch mal sehr, sehr spannend ist. Gerade in den letzten Jahren wird mit Sicherheit

00:08:43.120 –> 00:08:51.200

verst├Ąrkt wahrgenommen oder realisiert, dass eben Wissenschaft ja auch h├Ąufig F├Ârdergelder,

00:08:51.200 –> 00:08:57.080

auf F├Ârdergelder etc. auch angewiesen ist. Das hei├čt, hier kann man ja auch noch mal genauer

00:08:57.080 –> 00:09:03.320

draufschauen, welche Auswirkungen hat das denn letztendlich. Ob das jetzt Unternehmen sind,

00:09:03.320 –> 00:09:08.120

die vielleicht bestimmte Studien in Auftrag geben oder ├Ąhnliches beispielsweise. Das ist mal so die

00:09:08.120 –> 00:09:14.360

eine Verquickung, die wir hier sehen. Bis hin zu, es gibt ja auch verschiedene F├Ârdermittel,

00:09:14.360 –> 00:09:21.080

die zum Beispiel deutschlandweit, EU-weit etc. auch beansprucht werden k├Ânnen, wo dann auch

00:09:21.080 –> 00:09:25.840

bestimmte Rahmenbedingungen gesetzt werden, Dokumentationspflichten da sind,

00:09:25.840 –> 00:09:30.320

Nachweispflichten und so weiter, wo man dann vielleicht auch nicht mehr ganz so

00:09:30.320 –> 00:09:35.120

frei im Agieren ist, aber wie weit eben diese Abh├Ąngigkeit oder Unabh├Ąngigkeit

00:09:35.120 –> 00:09:40.960

an dieser Stelle zum einen eine Relevanz hat und in welcher Ausgestaltung das

00:09:40.960 –> 00:09:45.480

heute aktuell oder auch in den letzten Jahren eben gelebt wird und welche

00:09:45.480 –> 00:09:48.760

Auswirkungen das letztendlich auch hat. Das w├Ąre mit Sicherheit auch noch mal

00:09:48.760 –> 00:09:55.520

spannendes Thema aus dieser Perspektive zu schauen. Und du hast gerade ein paar Punkte gesagt, Vera.

00:09:55.520 –> 00:10:01.160

Also auf der einen Seite ist es so, dass Wissenschaft nat├╝rlich auch beeinflusst an

00:10:01.160 –> 00:10:06.320

der Stelle, dass wir ja auch eben auf gewisse Erkenntnisse zur├╝ckgreifen und dadurch eben auch

00:10:06.320 –> 00:10:12.000

gesellschaftliche Ver├Ąnderungen herbeigef├╝hrt werden. Allein schon, wenn wir gerade mal so

00:10:12.000 –> 00:10:21.200

religi├Âse Aspekte aufgreifen, sind zum Beispiel viele wissenschaftliche Erkenntnisse, die dazu

00:10:21.200 –> 00:10:30.440

gef├╝hrt haben, dass zum Beispiel das Glauben deutlich in den Hintergrund ger├╝ckt ist im

00:10:30.440 –> 00:10:35.600

Verh├Ąltnis zu vorher oder bestimmte Ansichten, die man vielleicht gehabt hat, wo man ├╝ber die

00:10:35.600 –> 00:10:39.640

Zeit dann irgendwann auch abr├╝ckt und sagt, okay, da gibt es ja wissenschaftliche Erkenntnisse,

00:10:39.640 –> 00:10:44.800

das ist so nicht mehr haltbar. Nat├╝rlich dauert dieser gesellschaftliche Wandel eine ganz sch├Ân

00:10:44.800 –> 00:10:49.880

lange Zeit. Das geht nicht quasi ├╝ber Nacht, sobald irgendwelche Studienergebnisse da sind.

00:10:49.880 –> 00:10:55.400

Aber man merkt schon, dass die Ergebnisse, die aus der Wissenschaft kommen, eben auch in verschiedenen

00:10:55.400 –> 00:11:00.680

Feldern zum Beispiel eingesetzt oder angewandt werden und auch zu gesellschaftlichem Wandel

00:11:00.680 –> 00:11:09.480

f├╝hren. Politik zieht hier insofern nach, dass eben auch gesetzliche Aspekte diskutiert werden

00:11:09.480 –> 00:11:14.680

und und und und auch bestimmte Rahmen gebildet werden, aufgegriffen werden, vor dem Hintergrund

00:11:14.680 –> 00:11:20.520

auch diskutiert wird. Aktuell k├Ânnen wir ja zum Beispiel auch das Thema Klima vielleicht

00:11:20.520 –> 00:11:27.040

aufgreifen. Auch hier gibt es einige wissenschaftliche Erkenntnisse, die als Grundlage zum Beispiel dienen,

00:11:27.040 –> 00:11:32.400

um ├╝ber gewisse Aspekte auch zu diskutieren und vor diesem Hintergrund auch Entscheidungen zu

00:11:32.400 –> 00:11:41.720

treffen. Und ja, auch die Wissenschaft als Begriff hat man sehr oft auch in den letzten drei Jahren

00:11:41.720 –> 00:11:47.320

bei den Pandemieentwicklungen geh├Ârt. Also hier k├Ânnen wir schon verschiedene T├╝ren auch an der

00:11:47.320 –> 00:11:55.000

Stelle aufmachen. Was sagt ihr denn dazu, Vera? Also in puncto Klimawandel w├╝rde ich sagen,

00:11:55.000 –> 00:12:02.440

dass ja erst durch die Wissenschaft klar geworden ist, dass wir einen Klimawandel haben.

00:12:02.440 –> 00:12:09.040

Weil es musste ja erst einmal geforscht werden und festgestellt werden, wie sind die ganzen

00:12:09.040 –> 00:12:17.080

Entwicklungen der Temperaturver├Ąnderungen, des Wassers, der Meeresstr├Âme und dergleichen.

00:12:17.080 –> 00:12:22.280

Das kommt ja alles von der Wissenschaft. Ohne die Wissenschaft w├╝ssten wir das ja gar nicht,

00:12:22.280 –> 00:12:27.320

h├Ątten wir ja gar keine Fakten und gleichzeitig kann die Wissenschaft ja

00:12:27.320 –> 00:12:33.200

auch nicht in die Zukunft gucken, sondern sie kann ja nur aus dem was sie wei├č

00:12:33.200 –> 00:12:40.040

berechnen, was sein k├Ânnte in zehn Jahren, in 50 Jahren. Das kann die Wissenschaft

00:12:40.040 –> 00:12:45.200

ja auch heute nicht 100 Prozent sagen. Das ist ein Unding und auch da gibt es

00:12:45.200 –> 00:12:49.960

nat├╝rlich Unbekannte und wenn die Wissenschaft dann sagt, es k├Ânnte sein

00:12:49.960 –> 00:12:57.060

Erw├Ąrmung zwei bis zweieinhalb Grad oder zwei bis drei Grad und dann muss man einfach der

00:12:57.060 –> 00:13:03.880

Wissenschaft auch zugestehen, dass sie es nicht 100 Prozent sagen kann und dass es dann einfach

00:13:03.880 –> 00:13:12.880

Modellrechnungen auch sind aus dem was sie schon wei├č. Ja wunderbar vielen vielen lieben Dank und

00:13:12.880 –> 00:13:18.560

ich habe mich gefragt ob es hier auch kulturelle Unterschiede gibt, ob es auch kulturell nicht so

00:13:18.560 –> 00:13:24.140

ist, dass es in bestimmten L├Ąndern die Wissenschaft vielleicht auch eine gr├Â├čere Macht oder Bedeutung

00:13:24.140 –> 00:13:29.240

hat, auch in gewissen gesellschaftlichen, politischen Entwicklungen eben eine gewisse

00:13:29.240 –> 00:13:37.280

Macht sozusagen bekommt, durch das, was wir der Wissenschaft zuschreiben, w├Ąhrend es m├Âglicherweise

00:13:37.280 –> 00:13:43.160

in anderen kulturellen Hintergr├╝nden vielleicht auch ein anderes Standing hat und dadurch vielleicht

00:13:43.160 –> 00:13:47.520

auch weniger Einfluss hat. Also das w├Ąre ja vielleicht auch nochmal interessant zu ├╝berlegen.

00:13:47.520 –> 00:13:53.960

Ich glaube, dass es bei uns schon sehr, sehr stark ausgepr├Ągt ist, dass die Wissenschaft

00:13:53.960 –> 00:14:01.000

ein hohes Standing auch hat, in den letzten Jahren auch aufgebaut hat, sodass es h├Ąufig

00:14:01.000 –> 00:14:07.420

eben auch ein “Totschlag-Argument” verwendet wird, wenn von der Wissenschaft irgendwas

00:14:07.420 –> 00:14:09.080

aufgegriffen wird.

00:14:09.080 –> 00:14:15.400

Allerdings d├╝rfen wir hier auch nochmal unterscheiden zwischen Wissenschaft, und wir hatten diese

00:14:15.400 –> 00:14:22.000

Aspekte schon mal aufgemacht. Und vielleicht hat irgendein Unternehmen irgendwann mal eine

00:14:22.000 –> 00:14:27.960

Befragung durchgef├╝hrt und angelehnt an der Befragung werden jetzt irgendwelche Fakten

00:14:27.960 –> 00:14:32.200

abgeleitet und daraus wiederum abgeleitet irgendwelche Entscheidungen getroffen oder

00:14:32.200 –> 00:14:36.360

├Ąhnliches, dass man hier eben durchaus vorsichtig sein darf mit irgendwelchen,

00:14:36.360 –> 00:14:43.920

in Anf├╝hrungsstrichen, allgemeinen statistischen Zahlen versus was macht eigentlich ganz konkret

00:14:43.920 –> 00:14:47.640

die Wissenschaft und wo ist hier auch der Unterschied. Das ist mit Sicherheit auch

00:14:47.640 –> 00:14:51.880

nochmal ein Aspekt, den wir hier nochmal mit aufgreifen k├Ânnen, um hier auch bei

00:14:51.880 –> 00:14:55.680

dem Begriff Wissenschaft auch klar zu sein, wovon sprechen wir denn eigentlich,

00:14:55.680 –> 00:15:00.600

wenn wir von Wissenschaft sprechen und von Macht in der Wissenschaft. Und in

00:15:00.600 –> 00:15:03.640

diesem Zusammenhang mag ich ganz ganz herzlich nochmal auch die anderen mit

00:15:03.640 –> 00:15:08.120

dazu einladen, dazu zu kommen und gerne ihre Gedanken auch mit reinzubringen.

00:15:08.120 –> 00:15:12.040

Vielleicht haben wir bestimmte Aspekte noch gar nicht angeschnitten, wo ihr sagt,

00:15:12.040 –> 00:15:17.120

sollte man auch mit ber├╝cksichtigen oder mit in die Diskussion aufnehmen, so dass

00:15:17.120 –> 00:15:20.140

wir hier auch noch mal andocken k├Ânnen und da kommt auch schon Marc mit dazu.

00:15:20.140 –> 00:15:23.160

Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:15:23.160 –> 00:15:28.020

Guten Morgen, liebe Jasmin. Nur ganz kurz vorab, um erstmal guten Morgen in die Runde,

00:15:28.020 –> 00:15:31.320

um deine Frage zu beantworten mit den R├Ąumen. Ich war heute Morgen wirklich

00:15:31.320 –> 00:15:34.120

irritiert. Ich hatte vier verschiedene Themen. Angefangen von Macht und

00:15:34.120 –> 00:15:38.320

Wissenschaft, Auswirkungen ├╝ber die Politik und dann Gewalt gegen Kinder und

00:15:38.320 –> 00:15:40.800

war dann wirklich sehr verwirrt und wusste nicht zu welchem Thema ich was

00:15:40.800 –> 00:15:43.980

sagen sollte. Und jetzt habe ich auch wieder ein anderes Thema angezeigt, die

00:15:43.980 –> 00:15:47.220

Macht der Wissenschaft, da ist die Politik wieder rausgenommen. Das vielleicht nur

00:15:47.220 –> 00:15:50.820

die Erkl├Ąrung, warum es auch schwer f├Ąllt, wenn man seine Gedanken sortiert,

00:15:50.820 –> 00:15:55.580

dann einzusteigen. Also zumindestens war das bei mir angezeigt.

00:15:55.580 –> 00:16:02.380

Ja, warte mal ganz kurz.

00:16:02.380 –> 00:16:09.180

Die Macht der Wissenschaft ist sozusagen unser Raumtitel heute und wie beeinflusst

00:16:09.180 –> 00:16:12.900

Wissenschaft, Gesellschaft und Politik oder ist es doch eher umgekehrt, ist die

00:16:12.900 –> 00:16:16.140

Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen. Also die Sub-Headline ist

00:16:16.140 –> 00:16:19.140

immer auch wichtig, noch mal rein zu gucken, wenn ihr die Gelegenheit habt,

00:16:19.140 –> 00:16:25.700

denn wir haben ja eine Zeichenbegrenzung f├╝r die Raumtitel, deswegen kann man hier

00:16:25.700 –> 00:16:30.260

nicht unbedingt immer alles reinpacken und insofern ist dann die Beschreibung

00:16:30.260 –> 00:16:34.260

des Raumes auch noch mal relevant. Das hei├čt, die Macht der Wissenschaft ist

00:16:34.260 –> 00:16:38.460

quasi abgek├╝rzt als Raumtitel und dann ist Gesellschaft und Politik als

00:16:38.460 –> 00:16:42.700

Stichworte nochmal in der Beschreibung und das was du gesehen hast mit Gewalt in

00:16:42.700 –> 00:16:45.940

der Erziehung und etc. Das sind dann R├Ąume die dann in den n├Ąchsten Tagen

00:16:45.940 –> 00:16:48.780

kommen. Wahrscheinlich gab es da ein bisschen Irritation vielleicht an der

00:16:48.780 –> 00:16:52.260

Stelle. Vielen Dank aber f├╝r die R├╝ckmeldung lieber Marc. Was sagst du

00:16:52.260 –> 00:16:57.660

denn zum Thema? Ja danke. Ich habe also die die allererste Antwort zu

00:16:57.660 –> 00:17:01.540

deiner Frage war, die ich mir gemacht habe. Es ist schwer eine 100 Prozent

00:17:01.540 –> 00:17:05.460

richtige Antwort zu geben, weil niemand die 100 Prozent richtige Antwort gibt.

00:17:05.460 –> 00:17:09.860

Und wir sehen ja immer das, was wir sehen wollen.

00:17:09.860 –> 00:17:14.260

Und auf die Frage, ob die Wissenschaft die Politik beeinflusst und welche Macht die hat,

00:17:14.260 –> 00:17:16.260

selbstverst├Ąndlich hat die Wissenschaft Macht.

00:17:16.260 –> 00:17:18.660

Und es kommt darauf an, welches Anliegen ich habe.

00:17:18.660 –> 00:17:23.060

Also derjenige, der sich das Wissen zunutze macht, lerne ich von dem Wissen,

00:17:23.060 –> 00:17:27.860

wende ich das Wissen an, um etwas besser zu machen, um andere Prozesse zu generieren,

00:17:27.860 –> 00:17:30.660

oder wende ich das Wissen an, um meine Macht zu erhalten.

00:17:34.260 –> 00:17:41.060

wenn ich mich auf Zahlen st├╝tzen kann oder wenn ich mich auf Untersuchungen st├╝tzen kann.

00:17:41.060 –> 00:17:43.060

Und das macht das Ganze wieder so spannend.

00:17:43.060 –> 00:17:48.660

Wenn ich mir aber immer in den Kopf rufe, keine Untersuchung ist zu 100% richtig,

00:17:48.660 –> 00:17:52.060

weil es meistens zwei Blickrichtungen gibt, zwei Antworten gibt,

00:17:52.060 –> 00:17:55.860

dann wird mir dann auch immer klar, dass derjenige, der sich dann auf diese Studie st├╝tzt,

00:17:55.860 –> 00:17:57.460

wahrscheinlich das Anliegen hat.

00:17:57.460 –> 00:18:02.060

Ein anderer, der sich auf eine andere Studie st├╝tzt, wird wahrscheinlich ein anderes Anliegen haben.

00:18:02.060 –> 00:18:08.380

Und dann ist es wieder schwer, seinen Verstand einzuschalten, mehrmals nachzulesen, verschiedene Magazinen.

00:18:08.380 –> 00:18:10.700

Macht das Sinn f├╝r mich? Kann das richtig sein?

00:18:10.700 –> 00:18:12.980

Gibt es vielleicht auch eine andere Antwort?

00:18:12.980 –> 00:18:18.220

Aber um deine Frage zu beantworten, ja, Wissenschaft wird von der Politik benutzt,

00:18:18.220 –> 00:18:21.940

hat daher auch eine Macht, hat aber auch nicht die endg├╝ltige Macht.

00:18:21.940 –> 00:18:27.460

Weil, wenn ich jetzt die Politik wieder hinzunehme, es ganz, ganz oft zu Wahlergebnissen kommt.

00:18:27.460 –> 00:18:31.780

Da spielt die Wissenschaft ├╝berhaupt keine Rolle, sondern nur eine Behauptung,

00:18:31.780 –> 00:18:35.700

weil die meisten Menschen gar keine Lust haben, sich so intensiv mit einem Thema

00:18:35.700 –> 00:18:40.060

auseinanderzusetzen und weil unsere Hauptmotivation getrieben ist f├╝r alles,

00:18:40.060 –> 00:18:42.860

was wir machen, f├╝r unser Tun und Handeln, die Motivation.

00:18:42.860 –> 00:18:45.580

Und wenn ich Gef├╝hle anspreche, also Entschuldigung, Gef├╝hle,

00:18:45.580 –> 00:18:48.620

wenn ich Gef├╝hle anspreche mit Versprechungen, wo ich wei├č,

00:18:48.620 –> 00:18:53.100

dass ich die, die halten kann, dann werde ich auch bestimmte Ergebnisse erzielen,

00:18:53.100 –> 00:18:54.820

weil sonst h├Ątten wir eine wunderbare Erde.

00:18:54.820 –> 00:18:58.740

Also wenn die Wissenschaft die Macht h├Ątte, alle Politiker in die richtige

00:18:58.740 –> 00:19:03.660

Richtung zu lenken, so dass wir uns wie in dem Deep Talk Club Raum unterhalten

00:19:03.660 –> 00:19:06.580

und sagen, Mensch Jasmin, was w├Ąre denn sinnvoll, was ist denn richtig und wir

00:19:06.580 –> 00:19:09.340

tauschen die Argumente aus und ich sage, ja das leuchtet mir ein, du hast mich

00:19:09.340 –> 00:19:14.020

├╝berzeugt, den Weg gehen wir, das ist ja nicht so. Und wenn ich dein Gegenpart bin

00:19:14.020 –> 00:19:17.540

in der Politik, werde ich genau meinen Leuten sagen, sie sollen eine andere Studie

00:19:17.540 –> 00:19:21.260

raussuchen, die belegen, dass du Unrecht hast, vielleicht schaffe ich sogar dich

00:19:21.260 –> 00:19:25.020

mit meiner Studie zu diskreditieren, weil mein Wissenschaftler ein Professor ist und

00:19:25.020 –> 00:19:29.060

deiner nur ein Doktor. Und das ist ganz spannend zu beobachten, wie an der die Argumente um die

00:19:29.060 –> 00:19:32.980

Ohren gehauen werden. Immer mit Hilfe der Wissenschaft. Also hat die Wissenschaft f├╝r

00:19:32.980 –> 00:19:39.260

mich durchaus eine sehr, sehr gro├če Macht. Ja, vielen, vielen Dank. Ich denke, was in

00:19:39.260 –> 00:19:43.940

diesem Zusammenhang auch nochmal wichtig ist, zu ber├╝cksichtigen, dass bei den Untersuchungen,

00:19:43.940 –> 00:19:49.100

die wissenschaftlich durchgef├╝hrt werden, ist es ja in der Regel so, dass immer ein

00:19:49.100 –> 00:19:53.380

bestimmter Bereich fokussiert wird und

00:19:53.380 –> 00:19:55.060

unter bestimmten Pr├Ąmissen eine

00:19:55.060 –> 00:19:58.700

Untersuchung durchgef├╝hrt wird. Das hei├čt,

00:19:58.700 –> 00:20:01.780

die Antworten, die aus einer Studie

00:20:01.780 –> 00:20:03.780

beispielsweise herauskommen, die k├Ânnen auch

00:20:03.780 –> 00:20:06.700

nur in Anf├╝hrungsstrichen Antworten auf

00:20:06.700 –> 00:20:09.460

den Gegenstand sozusagen liefern, der auch

00:20:09.460 –> 00:20:12.180

tats├Ąchlich untersucht wurde. Und jetzt

00:20:12.180 –> 00:20:15.980

nur mal ein Beispiel, wenn man jetzt

00:20:15.980 –> 00:20:18.780

eine Untersuchung durchf├╝hren w├╝rde.

00:20:15.980 –> 00:20:21.860

den war sogar ganz interessant. Ich muss

00:20:21.860 –> 00:20:24.860

mal gerade gucken, das ist, ich kann mal

00:20:24.860 –> 00:20:28.340

parallel das aufrufen und zwar hatten,

00:20:28.340 –> 00:20:30.380

ist es beispielsweise so, dass eine

00:20:30.380 –> 00:20:32.860

bestimmte Altersgruppe zu einem

00:20:32.860 –> 00:20:37.180

bestimmten Thema untersucht wird und

00:20:37.180 –> 00:20:39.260

dann ist es schwierig, die Sachen, die

00:20:39.260 –> 00:20:41.220

wir herausgefunden haben, eine

00:20:41.220 –> 00:20:43.220

Antwort darauf zu geben, ob man, ob sich

00:20:41.220 –> 00:20:45.020

das auch schon auf andere Altersgruppen beispielsweise ├╝bertragen l├Ąsst.

00:20:45.020 –> 00:20:52.180

Und witzigerweise vielleicht als Hinweis f├╝r die, die auch im Newsletter sozusagen

00:20:52.180 –> 00:20:55.620

eingetragen sind. Da ist ├╝brigens ein Fehler unterlaufen, dass der Newsletter, der

00:20:55.620 –> 00:20:59.340

eigentlich heute Morgen rausgehen sollte, habe ich gesehen, am Freitagabend schon

00:20:59.340 –> 00:21:03.860

verschickt wurde. Da wurde die falsche Zeit eingetragen, um das planm├Ą├čig

00:21:03.860 –> 00:21:05.900

auszuschicken. Also da bitte nicht wundern.

00:21:05.900 –> 00:21:10.020

Der Newsletter, der Freitagabend rausgegangen ist, der h├Ątte eigentlich heute

00:21:10.020 –> 00:21:15.580

morgen um 8 rausgehen sollen. Und das passt sogar zu dem, was ich jetzt hier anf├╝hre.

00:21:15.580 –> 00:21:19.740

Vielleicht sollte es so sein. Also bei dieser Untersuchung, die ich damit aufgegriffen habe

00:21:19.740 –> 00:21:26.820

als Neuronews, da geht es darum, Handy-Ausgehirn an. Paderborna-Studie zur Auswirkung von Smartphones

00:21:26.820 –> 00:21:33.420

auf die Aufmerksamkeit. Und da wurde eine bestimmte Gruppe tats├Ąchlich untersucht.

00:21:33.420 –> 00:21:38.780

Und da hat man zum Beispiel festgestellt, dass es so ist, dass alleine die Tatsache,

00:21:38.780 –> 00:21:44.180

dass das Handy auf dem Tisch liegt, auch wenn man das Handy nicht in der Hand hat,

00:21:44.180 –> 00:21:51.140

eben die Aufmerksamkeit beeintr├Ąchtigt. Und wir hatten ja schon ├Âfter mal auch ein paar Argumente

00:21:51.140 –> 00:21:58.500

hier von von Andreas Wollermann zu Gen Z und sowas weiter geh├Ârt, dass das aber nicht unbedingt f├╝r

00:21:58.500 –> 00:22:05.100

die f├╝r die junge Generation gilt, die jetzt sozusagen schon quasi quasi mit dem Handy auf

00:22:05.100 –> 00:22:10.340

die Welt gekommen sind, so k├Ânnte man jetzt sagen, sondern die haben schon quasi fast wieder

00:22:10.340 –> 00:22:15.100

Entzugserscheinungen, wenn die halt eben kein Handy mit sich f├╝hren d├╝rfen oder es vielleicht

00:22:15.100 –> 00:22:19.500

abgeben d├╝rfen oder in der Tasche lassen m├╝ssen oder ├Ąhnliches. Das hei├čt, dass hier m├Âglicherweise

00:22:19.500 –> 00:22:27.300

sogar eine umgekehrte Entwicklung aufgezeigt werden kann, dass die Aufmerksamkeit runtergeht,

00:22:27.300 –> 00:22:31.780

wenn sie eben kein Handy auf dem Tisch liegen haben. Ich kann nicht beeinflussen, ob das stimmt

00:22:31.780 –> 00:22:35.380

oder nicht. Aber insofern fand ich das zum Beispiel sehr, sehr spannend, einfach hier mal

00:22:35.380 –> 00:22:41.980

zu gucken, was hat sich denn hier diese Forschungsgruppe genau angeschaut. Und das sieht

00:22:41.980 –> 00:22:45.820

man ja dann eben bei einer genaueren Betrachtung. Das hei├čt, die haben hier Teilnehmer untersucht,

00:22:45.820 –> 00:22:53.620

die im Alter waren zwischen 20 und 34 Jahren. Das hei├čt, wir k├Ânnen jetzt diese Ergebnisse

00:22:53.620 –> 00:22:58.580

zun├Ąchst erst mal nur auf diese Gruppe beschr├Ąnken. Wir k├Ânnen aber jetzt die Ergebnisse

00:22:58.580 –> 00:23:04.980

nicht ausweiten und sagen, dass das genauso ist bei 16-j├Ąhrigen Teenagern oder bei vielleicht

00:23:04.980 –> 00:23:12.380

40 plus Personen, denn dazu m├╝sste es dann die gleiche Untersuchung jetzt nochmal geben,

00:23:12.380 –> 00:23:20.260

auch auf eine gr├Â├čere Altersgruppe sozusagen ausgeweitet, um hier tats├Ąchlich auch zu ├╝berpr├╝fen,

00:23:20.260 –> 00:23:25.660

ob die gleichen Ergebnisse rauskommen. Gleiches gilt zum Beispiel f├╝r Gender-Themen oder sonst,

00:23:25.660 –> 00:23:34.300

Also dass man zum Beispiel auch schauen m├╝sste, gibt es soziale Unterschiede, gibt es Gender-Unterschiede

00:23:34.300 –> 00:23:35.500

und so weiter und so fort.

00:23:35.500 –> 00:23:41.300

Das hei├čt, all das sind dann Faktoren, das zeigt, wie komplex das Ganze auch ist.

00:23:41.300 –> 00:23:44.260

Und warum f├╝hre ich das an?

00:23:44.260 –> 00:23:48.300

H├Ąufig ist es ja nicht die Wissenschaft, die dann, also die Wissenschaft, was ist das

00:23:48.300 –> 00:23:53.020

├╝berhaupt, ist dann die Fragestellung, sondern es sind verschiedene Forschungen, die gemacht

00:23:53.020 –> 00:23:59.300

werden und es sind immer bestimmte Teilbereiche, zu denen wir Ergebnisse haben. Und auch wenn

00:23:59.300 –> 00:24:05.940

Politik und Gesellschaft gewisse Themen diskutiert, ist es ja nicht eine Studie oder eine Untersuchung,

00:24:05.940 –> 00:24:11.180

mit der das gemacht ist, sozusagen. Und dadurch kommen nat├╝rlich dann auch Diskussionen auf,

00:24:11.180 –> 00:24:16.900

sondern es sind verschiedene Studien, die in unterschiedlichen Kontexten ganz konkrete

00:24:16.900 –> 00:24:23.780

Aspekte untersucht haben und nur Antworten auf diese Aspekte liefern und nicht eine

00:24:23.780 –> 00:24:30.260

gesamtgesellschaftliche Antwort auf etwas liefern k├Ânnen, h├Ąufig oder politische, sondern hier eben

00:24:30.260 –> 00:24:35.660

auch immer wieder geschaut werden muss, dass zum einen keine Fehlinterpretationen daraus abgeleitet

00:24:35.660 –> 00:24:41.660

werden und zum anderen eben auch verschiedene Ergebnisse herangef├╝hrt werden m├╝ssen sogar,

00:24:41.660 –> 00:24:49.860

um dann eben Entscheidungen auf Grundlage dessen ├╝berhaupt auch treffen zu k├Ânnen. Und wahrscheinlich

00:24:49.860 –> 00:24:55.380

auch vor dem Hintergrund, dass wir nicht vollumf├Ąnglich alle Antworten haben, sondern eine

00:24:55.380 –> 00:25:00.780

Idee teilweise eben auch nur haben, in welche Richtung das gehen k├Ânnte, weil es eben auch nur

00:25:00.780 –> 00:25:07.740

bestimmte Teilaspekte untersucht. Und dann m├Âchte ich gerne noch mal auch aus dem Chat von Nafrodamus

00:25:07.740 –> 00:25:14.180

mit aufgreifen. Wissenschaftler dienen meistens einem politischen Konsens, der aus der Privatwirtschaft

00:25:14.180 –> 00:25:21.180

kommt und durch die Wissenschaft eine authentische F├Ąrbung erh├Ąlt. Wissenschaft selbst kennt keinen

00:25:21.180 –> 00:25:28.340

Dogmatismus, den kennt nur der Geldgeber. Bin ich einfach mal gespannt, wo ihr vielleicht noch

00:25:28.340 –> 00:25:33.060

mal andocken wollt, um das Ganze fortzusetzen. Vera, Marc, habt ihr noch Erg├Ąnzungen dazu?

00:25:33.060 –> 00:25:40.860

gerne Vera und dann Marc. Gerne. Mir ist gerade noch was anderes durch den Kopf gegangen und

00:25:40.860 –> 00:25:46.540

zwar Punkto Wissen. Die Wissenschaft. Man muss doch auch irgendwo unterscheiden,

00:25:46.540 –> 00:25:52.100

weil die Wissenschaft, wie du schon gesagt hast, gibt es ja nicht. Du hast jetzt eben ├╝ber eine

00:25:52.100 –> 00:25:59.500

Studie gesprochen, die ganz konkret in einem relativ kurzen Zeitraum vermutlich erstellt

00:25:59.500 –> 00:26:05.700

worden ist und die ich dann dementsprechend interpretieren kann. Aber Wissenschaft ist

00:26:05.700 –> 00:26:13.420

ja auch langzeitig unterwegs. Basiswissenschaft, Grundwissenschaften und dergleichen, die ja

00:26:13.420 –> 00:26:20.420

nichts mit Politik zu tun haben, sondern die jahrelang an Universit├Ąten, an irgendetwas

00:26:20.420 –> 00:26:26.180

forschen, sei es jetzt im medizinischen Bereich oder im astronomischen, was auch immer, das

00:26:26.180 –> 00:26:31.740

geht dann ├╝ber viele Jahre hinweg, die Grundlagenforschung und so und daraus

00:26:31.740 –> 00:26:38.180

entsteht ja dann erst sp├Ąter aktuellere Sachen, die dann weiterentwickelt werden

00:26:38.180 –> 00:26:45.060

k├Ânnen und die haben ja meiner Meinung nach mit Politik oder Gesellschaft erst

00:26:45.060 –> 00:26:51.580

mal ganz wenig zu tun, au├čer dass sie eben finanziert werden m├╝ssen.

00:26:51.580 –> 00:26:58.140

Ja, vor allem werden, also es gibt einmal

00:26:58.140 –> 00:27:02.820

Kurzzeitstudien, dann gibt es

00:27:02.820 –> 00:27:05.140

Langzeitstudien, beides wichtig. Und in der

00:27:05.140 –> 00:27:06.940

Regel, zumindest sollte es auch so sein,

00:27:06.940 –> 00:27:10.700

werden Studien nicht durchgef├╝hrt, weil

00:27:10.700 –> 00:27:13.260

sie jetzt der Politik oder so was

00:27:13.260 –> 00:27:15.980

oder dem Geldgeber dienen, sondern per

00:27:15.980 –> 00:27:17.380

se erst mal sozusagen losgel├Âst, um die

00:27:17.380 –> 00:27:19.900

Sache selbst, was auch immer der

00:27:17.380 –> 00:27:23.020

Gegenstand ist zu erforschen und hier

00:27:23.020 –> 00:27:26.980

Antworten zu finden, in Anf├╝hrungsstrichen. Und je

00:27:26.980 –> 00:27:29.140

nachdem, was es bedarf, auch

00:27:29.140 –> 00:27:30.980

an Zeit, wird ja hier auch dann

00:27:30.980 –> 00:27:32.740

letztendlich eine Studie eben kurz oder

00:27:32.740 –> 00:27:34.700

lang angelegt. Es kommt eben darauf an,

00:27:34.700 –> 00:27:35.940

was der Gegenstand ist, der

00:27:35.940 –> 00:27:38.220

untersucht werden soll und was

00:27:38.220 –> 00:27:41.500

hierf├╝r dann auch methodisch sinnvoll ist.

00:27:41.500 –> 00:27:43.300

Nicht nur Zeitfaktor, sondern auch die

00:27:43.300 –> 00:27:44.780

Art und Weise, wie die Forschung

00:27:43.300 –> 00:27:49.420

durchgef├╝hrt wird, auch methodisch, methodologisch zu entscheiden, welche Form sozusagen hier auch

00:27:49.420 –> 00:27:55.780

der Studie betrieben werden muss, um entsprechende Ergebnisse auch daraus zu erzielen. Marc.

00:27:55.780 –> 00:28:03.420

Vielen, vielen Dank, liebe Jasmin, f├╝r deine Vorlage f├╝r mich, auch von der Studie. Und ich

00:28:03.420 –> 00:28:09.180

habe schon ein paar Mal gesagt, ich bin mit einer tollen Lehrerin zusammen und ich sage das jetzt

00:28:09.180 –> 00:28:13.180

bewusst. Nicht weil das meine Freundin ist, sondern weil Lehrer so oft negativ

00:28:13.180 –> 00:28:16.300

besetzt ist, der Begriff Lehrer. Und ich m├Âchte gerne meinen neuen

00:28:16.300 –> 00:28:19.460

Gedankengang mit euch teilen, und zwar mit dieser Studie und den Jugendlichen.

00:28:19.460 –> 00:28:23.780

Der Andreas Wollermann war ja auch schon ein paar mal bei dir und ich

00:28:23.780 –> 00:28:27.780

habe auch gelesen, dass die Kinder mit den Handys, dass die Aufmerksamkeitsspanne

00:28:27.780 –> 00:28:31.820

nachl├Ąsst im Unterricht, weil die Kinder sich nicht mehr konzentrieren k├Ânnen.

00:28:31.820 –> 00:28:35.540

Und in dem Zusammenhang habe ich halt mit meiner Freundin auch diskutiert, inwiefern

00:28:35.540 –> 00:28:38.940

wir digitale Medien nutzen k├Ânnen f├╝r den Unterricht, indem man Videos zeigt.

00:28:38.940 –> 00:28:44.460

Und dann irgendwann mal beim Spazierengehen kam mir der Gedankengang, wenn die Aufmerksamkeit

00:28:44.460 –> 00:28:49.140

nachl├Ąsst, das hei├čt, wenn sich angeblich, ich sag extra angeblich, wenn sich angeblich

00:28:49.140 –> 00:28:53.980

niemand mehr auf ein Video konzentrieren kann, was l├Ąnger als f├╝nf Minuten ist, das

00:28:53.980 –> 00:28:58.780

w├╝rde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass es die Filmindustrie, also die Kinoindustrie

00:28:58.780 –> 00:29:01.580

in ein paar Jahren mit der GNZ nicht mehr geben wird.

00:29:01.580 –> 00:29:05.420

Keiner der GNZ wird in einen Kinofilm gehen, weil die sich ja nicht l├Ąnger als f├╝nf Minuten

00:29:05.420 –> 00:29:06.420

konzentrieren k├Ânnen.

00:29:06.420 –> 00:29:08.420

Das glaube ich pers├Ânlich nicht.

00:29:08.420 –> 00:29:12.300

Und da habe ich f├╝r mich wieder gelernt, dass wir diese Studien, die wir lesen,

00:29:12.300 –> 00:29:15.780

ohne dass ich eine andere Studie brauche, einfach nur beobachten muss,

00:29:15.780 –> 00:29:17.140

was passiert da eigentlich.

00:29:17.140 –> 00:29:20.300

Und wenn sich Kinder im Unterricht vielleicht auf ein Video

00:29:20.300 –> 00:29:22.740

nicht f├╝nf Minuten konzentrieren k├Ânnen,

00:29:22.740 –> 00:29:26.780

ist das Video vielleicht falsch gemacht oder alt oder einfach nur ein St├╝ck langweilig.

00:29:26.780 –> 00:29:29.260

Oder man kennt den Sinn und Zweck nicht.

00:29:29.260 –> 00:29:31.260

Aber wenn man jetzt einfach pauschal sagt,

00:29:31.260 –> 00:29:34.740

nee, wir k├Ânnen keine Videos mehr zeigen, weil aufmerksamkeit spannelt es nach,

00:29:34.900 –> 00:29:39.460

dann w├Ąre das f├╝r mich, ich tue jetzt mal so, Dr. Marc, als Hobbywissenschaftler,

00:29:39.460 –> 00:29:42.740

okay, wenn sich keiner mehr l├Ąnger als f├╝nf Minuten konzentrieren kann,

00:29:42.740 –> 00:29:46.260

dann bedeutet das das Aus vor Netflix und der ganzen Filmindustrie.

00:29:46.260 –> 00:29:50.820

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:50.820 –> 00:29:54.020

Und ja, und das zeigt halt letztendlich auch,

00:29:54.020 –> 00:29:57.700

dass wir eben mit unseren Interpretationen vorsichtig sein d├╝rfen.

00:29:57.700 –> 00:30:02.540

Und vor allem ist es dann die daraus abgeleiteten Fragestellungen.

00:30:02.540 –> 00:30:08.540

Das hei├čt, auch wenn dem so ist, k├Ânnten wir ja auch Fragen daraus ableiten.

00:30:08.540 –> 00:30:15.180

Nicht nur so nach dem Motto, weil die Ergebnisse das jetzt herausgekommen sind,

00:30:15.180 –> 00:30:20.620

bedeutet das, dass wir eben keine l├Ąngeren Videos mehr zeigen zum Beispiel,

00:30:20.620 –> 00:30:24.980

sondern man k├Ânnte ja auch die Frage formulieren, wie m├╝ssen denn die Videos

00:30:24.980 –> 00:30:29.420

dann gestaltet sein, wenn sie l├Ąnger als f├╝nf Minuten gehen, damit die Aufmerksamkeit

00:30:29.420 –> 00:30:36.740

wiederhergestellt werden kann? Oder wie gehen wir denn damit um, damit eben sichergestellt wird,

00:30:36.740 –> 00:30:42.060

dass die Aufmerksamkeit, die vielleicht gesunken ist, sozusagen, dass wir das wieder trainieren?

00:30:42.060 –> 00:30:46.180

Vielleicht ist das ja sogar speziell die Aufgabe, in Anf├╝hrungsstrichen, an der Stelle der Schule

00:30:46.180 –> 00:30:50.780

zu gucken, wie k├Ânnen wir denn auch, also ich denke da jetzt zum Beispiel an Kitas oder so,

00:30:50.780 –> 00:30:56.100

die ja auch den Auftrag haben, Kinder zum Beispiel auf die Schule vorzubereiten und

00:30:56.100 –> 00:31:01.780

entsprechend im letzten Jahr bereits ganz viele Dinge machen, wie zum Beispiel, dass

00:31:01.780 –> 00:31:07.420

Kinder l├Ąnger zuh├Âren d├╝rfen beim Vorlesen und so weiter, um sie eben darin

00:31:07.420 –> 00:31:12.500

zu auch ein St├╝ck weit zu trainieren, auch mal l├Ąngere Zeit stillzusetzen,

00:31:12.500 –> 00:31:16.140

damit sie sp├Ąter auch die Gelegenheit haben, auch mal einem Lehrer l├Ąnger

00:31:16.140 –> 00:31:18.820

zuzuh├Âren. Also kann man nat├╝rlich jetzt bewerten, wie man m├Âchte, aber

00:31:18.820 –> 00:31:23.900

letztendlich sind das ja auch solche Ans├Ątze, wo man eben in der Vorausschau

00:31:23.900 –> 00:31:28.540

sozusagen ├╝berlegt, was ist denn wichtig f├╝r die Schule und angedockt daran

00:31:28.540 –> 00:31:34.500

bereits gewisse Dinge in den Alltag der Kita schon einbaut, spielerisch

00:31:34.500 –> 00:31:38.420

sozusagen, um hier in dieses Training auch entsprechend rein zu gehen.

00:31:38.420 –> 00:31:40.780

M├Âchtet ihr dazu noch mal was sagen? Gerne, Marc.

00:31:40.780 –> 00:31:45.220

Ja, f├╝r mich ist in dem Zusammenhang Macht der Wissenschaft die Macht der

00:31:45.220 –> 00:31:49.900

Medien und die Macht Dinge nicht mehr zu glauben, die gr├Â├čte Herausforderung, die

00:31:49.900 –> 00:31:53.660

auf mein sp├Ąteres Leben zukommen wird. Ich werde euch auch erkl├Ąren, wieso. Wenn

00:31:53.660 –> 00:31:57.380

ich etwas lese, fr├╝her ich bin in die Bibliothek gegangen, habe etwas gelesen,

00:31:57.380 –> 00:32:01.040

das war ein Lexikon, wird wohl stimmen, glaube ich. Wenn ich was in der Zeitung lese,

00:32:01.040 –> 00:32:04.120

denke ich, das haben die gut recherchiert, wird wohl glauben. Und die

00:32:04.120 –> 00:32:08.660

Herausforderung f├╝r mein Gehirn wird sein, dass all das, was ich lese, dass all das,

00:32:08.660 –> 00:32:11.940

was ich sehe, nicht mehr der Wahrheit entspricht. Und damit ihr mich besser

00:32:11.940 –> 00:32:16.420

verstehen k├Ânnt, wenn ich das erkl├Ąre. Ich habe vor zwei Wochen schon mit meiner

00:32:16.420 –> 00:32:20.740

Freundin ein Safeword festgelegt. Ein Safeword, weil ich einfach denke, dass sich

00:32:20.740 –> 00:32:24.320

Technik so weit entwickelt wird, dass ich irgendwann mal mit dir, liebe Jasmin,

00:32:24.320 –> 00:32:27.840

telefoniere und du bist es gar nicht. Und ich erz├Ąhle euch da ein Beispiel, was

00:32:27.840 –> 00:32:31.640

passiert, wenn die Technik, die schreit dich da immer weiter voran, wenn mein Sohn

00:32:31.640 –> 00:32:35.740

mich mal in f├╝nf Jahren anruft und sagt, Papa, ich bin in Barcelona, man hat mich

00:32:35.740 –> 00:32:41.120

├╝berfallen und ├╝berweist mir aber bitte 2000 Euro mit seiner Stimme. Technisch

00:32:41.120 –> 00:32:45.600

kein Problem. Dann bin ich besonders clever und sage, mein Sohn, pass mal auf,

00:32:45.600 –> 00:32:49.660

das kann ja jeder sagen, lass uns doch lieber mal ├╝ber FaceTime telefonieren,

00:32:49.660 –> 00:32:51.140

damit ich auch sehe, dass du das bist.

00:32:51.140 –> 00:32:54.260

Dann telefonieren wir ├╝ber FaceTime und technisch wird es auch m├Âglich sein,

00:32:54.260 –> 00:32:56.340

dass ich meinen Sohn sehe und mit ihm spreche.

00:32:56.340 –> 00:32:58.100

Und die Aufgabe von meinem Gehirn,

00:32:58.100 –> 00:33:00.460

das war noch nie in der Vergangenheit der Fall,

00:33:00.460 –> 00:33:03.180

zu herauszufinden, ist das wirklich mein Sohn?

00:33:03.180 –> 00:33:07.460

Weil der Computer spiegelt mir vor, es ist die Stimme, es ist das Gesicht.

00:33:07.460 –> 00:33:09.700

Also sagt mein Gehirn, ja, er ist es.

00:33:09.700 –> 00:33:12.260

Und um das herauszufinden, das schaffe ich nicht.

00:33:12.260 –> 00:33:15.660

Die Technik wird so perfekt sein, ich werde es nicht herausfinden k├Ânnen.

00:33:15.660 –> 00:33:19.220

Also, und das ist total abstrus, ist mir klar geworden,

00:33:19.220 –> 00:33:23.140

dass ich auch im privaten Bereich, wenn mein Sohn mir nicht gegen├╝bersteht,

00:33:23.140 –> 00:33:26.420

irgendwann mal eine zweifache Authentifizierung brauche, um zu sagen,

00:33:26.420 –> 00:33:29.620

wir sa├čen ja am Wochenende zusammen, ├╝ber was haben wir gelacht?

00:33:29.620 –> 00:33:31.740

Irgendetwas, was nur mein Sohn wissen kann.

00:33:31.740 –> 00:33:34.740

Und das ist die Herausforderung, die ich schon beobachte,

00:33:34.740 –> 00:33:38.620

seitdem wir einen bestimmten Pr├Ąsidenten in den USA gehabt haben.

00:33:38.620 –> 00:33:41.580

Einfach zu behaupten, das, was die Jasmin erz├Ąhlt, das stimmt nicht,

00:33:41.580 –> 00:33:44.820

das ist nicht wahr, ich habe eine andere Erkenntnis und so weiter und so weiter.

00:33:44.820 –> 00:33:48.900

Und das wird noch herausfordernder, weil ich es ja selber kontrollieren kann.

00:33:48.900 –> 00:33:54.060

mit meinen eigenen Augen, mit meinen eigenen Ohren und mit dem Lesen und dem Wissen,

00:33:54.060 –> 00:33:57.900

was ich mir aneigne, da zu akzeptieren. Das muss trotzdem nicht richtig sein.

00:33:57.900 –> 00:34:03.380

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Vera, hast du auch noch was anzuschlie├čen?

00:34:03.380 –> 00:34:15.140

In dem Punkt nicht, aber wegen der Konzentration, Aufmerksamkeit der Sch├╝ler. Das ist ja nicht nur

00:34:15.140 –> 00:34:22.020

die Sch├╝ler. Ich habe ja fr├╝her Schulungen auch gemacht und zwar waren die oftmals in Gesch├Ąften,

00:34:22.020 –> 00:34:28.980

also Verkaufsgesch├Ąften, nach Feierabend und da war die Konzentration der Mitarbeiter nat├╝rlich

00:34:28.980 –> 00:34:34.980

auch nicht mehr sehr gro├č und ich musste da oft oder habe es dann auch so gemacht,

00:34:34.980 –> 00:34:40.660

wenn ich gemerkt habe, die geht runter, einfach wieder zwischendurch so eine kleine Pause gemacht,

00:34:40.660 –> 00:34:45.700

so nach dem Motto habt ihr alle noch was zu trinken oder irgendwas, um dann wieder wieder

00:34:45.700 –> 00:34:52.380

in die Schulung in die Information einsteigen zu k├Ânnen, weil nicht konzentrieren k├Ânnen,

00:34:52.380 –> 00:34:57.540

hat auch manchmal was mit ├ťberforderung zu tun und M├╝digkeit.

00:34:57.540 –> 00:35:05.900

Ja wunderbar. Vielen, vielen Dank. Und das zeigt ja auch eben die Komplexit├Ąt der Themen auch an

00:35:05.900 –> 00:35:09.460

der Stelle. Also das ist ja ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel, an dem man sich wirklich

00:35:09.460 –> 00:35:11.740

entlanghangeln kann, um das auch aufzuzeigen.

00:35:11.740 –> 00:35:17.820

Das hei├čt, auf Aufmerksamkeit spielen ja vielf├Ąltige Aspekte, haben hier eine

00:35:17.820 –> 00:35:24.140

Rolle sozusagen. Allein schon, wann diese Schulungen stattfinden, hat ja auch eine

00:35:24.140 –> 00:35:28.260

Rolle. Oder wann die Aufmerksamkeit eben zum Beispiel am h├Âchsten ist oder

00:35:28.260 –> 00:35:34.420

niedriger ist, dann gibt es Untersuchungen zu solchen Aspekten, wie

00:35:34.420 –> 00:35:38.500

zum Beispiel, man k├Ânnte auch Schulstartdiskussionen um 8 Uhr morgens

00:35:38.500 –> 00:35:42.500

durchaus diskutieren, weil eigentlich das

00:35:42.500 –> 00:35:44.260

nicht die Zeit ist, zu der wir dann

00:35:44.260 –> 00:35:46.180

direkt schon fit sind und

00:35:46.180 –> 00:35:48.580

verarbeitungsf├Ąhig, in Anf├╝hrungsstrichen, an

00:35:48.580 –> 00:35:50.900

vielen Stellen ├╝brigens. Nicht nur die,

00:35:50.900 –> 00:35:53.020

ob das jetzt Early Bird ist oder

00:35:53.020 –> 00:35:54.580

eher die, die Sp├Ątaufsteher sind oder so,

00:35:54.580 –> 00:35:56.700

sondern dass das eben auch ein Thema

00:35:56.700 –> 00:36:00.460

ist, bis hin zu, dass es ja dann auch

00:36:00.460 –> 00:36:02.500

unterschiedliche Veranlagungen gibt.

00:36:02.500 –> 00:36:06.060

Auch hierzu gibt es Studien,

00:36:06.060 –> 00:36:07.660

dass zum Beispiel, es gibt tats├Ąchlich die

00:36:06.060 –> 00:36:10.180

Early Birds. Und es gibt tats├Ąchlich die, die sp├Ąter erst in Gang kommen, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:36:10.180 –> 00:36:15.860

Und angelehnt daran k├Ânnte man an vielen Stellen eben auch dann verschiedene Entscheidungen

00:36:15.860 –> 00:36:22.620

treffen und gewisse Dinge auch anders ausgestalten. Und dieses Beispiel ist einfach ein Paradebeispiel

00:36:22.620 –> 00:36:28.380

daf├╝r, wie eben letztendlich auch Ergebnisse, die aus der Wissenschaft angewandt werden

00:36:28.380 –> 00:36:37.500

oder aufgegriffen werden, ja auch Interpretationen auf der einen Seite interpretiert werden und

00:36:37.500 –> 00:36:43.960

dann manchmal auch missinterpretiert werden oder zu sehr in die Verallgemeinerung gebracht

00:36:43.960 –> 00:36:48.140

werden und das die Studie selbst gar nicht aussagt und dass man da eben auch sehr vorsichtig

00:36:48.140 –> 00:36:49.140

sein muss.

00:36:49.140 –> 00:36:54.660

Und gleichzeitig gibt es aber auch, und das ist ja dann die Macht der Wissenschaft, insofern

00:36:54.660 –> 00:37:00.500

der Wissenschaft, also die Wissenschaft in Summe betrachtet, auch interdisziplin├Ąr,

00:37:00.500 –> 00:37:06.460

wenn man nat├╝rlich dann eben auch verschiedene Ergebnisse sozusagen ├╝ber einen l├Ąngeren

00:37:06.460 –> 00:37:14.860

Zeitraum aufgreift, zusammenf├╝hrt, Puzzlesteine zusammensetzt, dann hat das letztlich dann

00:37:14.860 –> 00:37:21.140

auch ├╝ber l├Ąngere Zeit betrachtet auch eine gewisse Auswirkung in Bezug auf das, wie

00:37:21.140 –> 00:37:27.220

zum Beispiel auch Gesellschaft und Politik ver├Ąndern und andersherum, aber auch Gesellschaft

00:37:27.220 –> 00:37:33.940

und Politik durchaus auch wiederum Macht und Einfluss aus├╝ben k├Ânnen auf die Wissenschaft.

00:37:33.940 –> 00:37:39.460

Und das ist an der Stelle auch nochmal sehr, sehr interessant und spannend zu beobachten.

00:37:39.460 –> 00:37:42.700

Wollt ihr hier dazu nochmal andocken? Ja, gerne, Marc.

00:37:42.700 –> 00:37:46.620

Ja, ich m├Âchte nochmal, ich wiederhole das immer wieder, weil das f├╝r mich wirklich

00:37:46.620 –> 00:37:49.940

elementar wichtig ist. Und zum Thema Wissenschaft. Die spannendste

00:37:49.940 –> 00:37:53.820

Wissenschaft, die uns alle, alle meine ich wirklich 100 Prozent in dem Fall, in dem

00:37:53.820 –> 00:37:57.580

Raum betrifft, ist die Neurowissenschaft. Weil diese Wissenschaft und die

00:37:57.580 –> 00:38:02.020

Beitr├Ąge von dir, liebe Jasmin, dass wir herausfinden, warum wir glauben, was

00:38:02.020 –> 00:38:06.740

wir glauben, warum wir tun, was wir tun, f├╝r mich so elementaren Einfluss hatte

00:38:06.740 –> 00:38:11.140

auf mein Leben. Viel, viel mehr fast als jedes andere Schulfach, weil das jeden

00:38:11.140 –> 00:38:16.140

Tag, jede Stunde meines Lebens Auswirkungen hat auf mich. Und dass es f├╝r

00:38:16.140 –> 00:38:20.340

mich ein Teil der Wissenschaft, die wirklich ganz elementar auf mein Leben einwirkt. Und

00:38:20.340 –> 00:38:22.980

darum finde ich dieses Thema so wichtig. Und du hast ja auch noch mal versprochen,

00:38:22.980 –> 00:38:29.100

dass wir das vielleicht irgendwann mal immer wiederholen, weil diese Wissenschaft unser

00:38:29.100 –> 00:38:34.460

Leben so ma├čgeblich beeinflussen kann nach vorne. Weil ich habe mir fr├╝her nie Gedanken gemacht,

00:38:34.460 –> 00:38:37.220

warum ich denke, was ich denke. Ja, weil es richtig ist. Da brauche ich nicht dr├╝ber

00:38:37.220 –> 00:38:41.580

nachzudenken. Aber diese elementaren Prozesse zu verstehen, bevor man sich mit anderen Dingen

00:38:41.580 –> 00:38:46.100

besch├Ąftigt. Das finde ich total spannend, weil das f├╝r mich die gr├Â├čte

00:38:46.100 –> 00:38:50.340

Verteidigungswaffe ist, auch dann zu erkennen, wann macht jemand

00:38:50.340 –> 00:38:53.780

Storytelling, wann werde ich beeinflusst, was macht ein Politiker und so weiter und

00:38:53.780 –> 00:38:57.100

so weiter. Dass es also gar nicht erst mal darum geht, mich mit den

00:38:57.100 –> 00:39:01.380

Inhalten desjenigen zu besch├Ąftigen, sondern dass ich im Vorfeld verstehen

00:39:01.380 –> 00:39:06.260

m├Âchte, welche Prozesse da in mir selbst stattfinden und mit welchen Methoden ich

00:39:06.260 –> 00:39:09.900

da in welche Richtung gelenkt werde.

00:39:10.140 –> 00:39:15.040

Ja, vielen, vielen lieben Dank und in dem Zusammenhang nat├╝rlich auch die Grenzen

00:39:15.040 –> 00:39:20.760

auch zu realisieren. Das hei├čt auch, ja, ich habe die M├Âglichkeit bis zu einem

00:39:20.760 –> 00:39:24.560

gewissen Grad auch Einfluss darauf zu nehmen und nicht manipuliert zu werden

00:39:24.560 –> 00:39:29.640

und gleichwohl bin ich aber auch trotzdem der Manipulation immer wieder

00:39:29.640 –> 00:39:34.360

auch ausgesetzt und tappe eben auch vor dem Hintergrund der Funktionsweise des

00:39:34.360 –> 00:39:39.920

Gehirns auch wieder in die Fallen hinein. Auch wenn ich das

00:39:39.920 –> 00:39:44.040

vielleicht manchmal nicht so wahrhaben m├Âchte, also dass hier gewisse Prozesse eben auch im

00:39:44.040 –> 00:39:51.440

Hintergrund greifen. Und gerade der Aspekt, wie das Gehirn funktioniert, erkl├Ąrt ja vielleicht

00:39:51.440 –> 00:39:57.000

auch an der einen oder anderen Stelle eben auch diesen Aspekt, wie wir auch zum Beispiel

00:39:57.000 –> 00:40:02.600

Wissenschaft wahrnehmen oder wie wir wissenschaftliche Erkenntnisse, die vor dem Hintergrund von

00:40:02.600 –> 00:40:07.720

verschiedenen Studien, ob Kurzzeit- oder Langzeitstudien, gemacht worden sind, dann eben

00:40:07.720 –> 00:40:14.040

auch aufgreifen, dass wir auch dazu neigen, in die Verallgemeinerung beispielsweise hineinzugehen.

00:40:14.040 –> 00:40:20.480

Das alles sind ja auch wiederum Prozesse des Gehirns sozusagen. Wir brauchen ja Orientierung,

00:40:20.480 –> 00:40:24.520

wir brauchen die Leitplanken, wir brauchen Routinen. Das hei├čt, was wir immer wieder tun,

00:40:24.520 –> 00:40:32.080

ist, dass wir versuchen, sozusagen Ableitungen herzustellen, die uns an anderer Stelle sozusagen

00:40:32.080 –> 00:40:36.760

auch das Leben wieder erleichtern, zum Beispiel um Entscheidungen zu treffen oder Ähnliches.

00:40:36.760 –> 00:40:43.560

Und das ist ja zum Beispiel auch etwas, was immer wieder faszinierend ist, dass Unternehmen,

00:40:43.560 –> 00:40:51.120

wenn ich das mal als Beispiel aufgreifen kann, st├Ąndig nach Formeln suchen. Ja,

00:40:51.120 –> 00:40:55.440

also die h├Ątten am liebsten immer wieder irgendwelche Methoden, die ich einsetze und

00:40:55.440 –> 00:40:59.600

wenn ich A mache, kommt dann B raus. Es funktioniert aber so nicht und es wird

00:40:59.600 –> 00:41:06.320

auch niemals so funktionieren. Aber dieses Bestreben ist da, weil es einfach Sicherheit

00:41:06.320 –> 00:41:09.920

gibt. Und da sind wir wieder bei den Grundbed├╝rfnissen sozusagen. Es gibt uns Sicherheit,

00:41:09.920 –> 00:41:16.880

wenn es etwas ist, worauf wir zur├╝ckgreifen k├Ânnen und das uns sozusagen die Leitplanken gibt oder

00:41:16.880 –> 00:41:22.520

auch die Hoffnung und Zuversicht darauf gibt, dass wir dann ein bestimmtes Ergebnis erzielen,

00:41:22.520 –> 00:41:26.160

wenn wir genauso vorgehen, wenn wir genau auf diese Zahlen zur├╝ckgreifen, wenn wir genau auf

00:41:26.160 –> 00:41:32.320

diese Forschungsergebnisse zur├╝ckgreifen und so weiter. Und es ist sehr herausfordernd f├╝r den

00:41:32.320 –> 00:41:39.200

Menschen eben auszuhalten, weil unser Gehirn daf├╝r nicht gestrickt ist, auszuhalten, dass eben nicht

00:41:39.200 –> 00:41:44.560

alles beantwortbar ist, nicht alles planbar ist und so weiter und so fort. Und dass wir auf viele

00:41:44.560 –> 00:41:49.920

Dinge auch eben keine Antwort haben. Und Vera hatte das vorhin schon gesagt, in Bezug auf die

00:41:49.920 –> 00:41:55.720

Zukunft beispielsweise auch so was wie Prognosen. Die kann man zwar machen und die sind auch wichtig

00:41:55.720 –> 00:42:01.440

f├╝r uns. Aber die sind eben dann auch nicht in Stein gemei├čelt, sondern es ist und bleibt

00:42:01.440 –> 00:42:07.960

eine Prognose, die genau so eintreten kann oder mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit

00:42:07.960 –> 00:42:13.000

so eintreten wird, aber eben auch nicht vollumf├Ąnglich, weil wir heute noch nicht wissen k├Ânnen,

00:42:13.000 –> 00:42:17.580

welche Faktoren wir vielleicht bei der Berechnung noch nicht ber├╝cksichtigt haben. Und letztendlich

00:42:17.580 –> 00:42:23.440

auch die Prognosen in die Zukunft, die gemacht werden, immer auch was mit den Faktoren,

00:42:23.440 –> 00:42:30.000

wir ja eingegeben haben in ein System, um das zu berechnen, sozusagen vor diesem Hintergrund

00:42:30.000 –> 00:42:34.160

dann berechnet wird. Und wenn da irgendein Faktor, an den wir heute noch nicht denken,

00:42:34.160 –> 00:42:39.760

nicht mit eingegeben ist, dann wird auch das Ergebnis nicht korrekt sein k├Ânnen. Also

00:42:39.760 –> 00:42:45.880

erscheint ja erstmal rational total plausibel und trotzdem neigen wir eben dazu, solche Aspekte

00:42:45.880 –> 00:42:51.520

immer wieder aufzugreifen und dann auch teilweise starr in die Diskussion auch reinzugehen. Vera.

00:42:51.520 –> 00:43:00.480

Und dann kommt ja auch noch hinzu, dass die Wissenschaft und Erkenntnisse ja auch immer

00:43:00.480 –> 00:43:07.040

weitergehen. Das hei├čt, ein Ergebnis, das ich vielleicht vor 20 Jahren hatte, ist ja vielleicht

00:43:07.040 –> 00:43:15.640

heute gar nicht mehr richtig oder nicht in Teilen, wo sich ja die Wissenschaft neue Erkenntnisse

00:43:15.640 –> 00:43:20.440

erworben hat und so und das muss man ja auch sehen und man kann ja nicht sagen

00:43:20.440 –> 00:43:25.880

das war falsch was die vor 20 jahren gesagt haben sondern die erkenntnisse

00:43:25.880 –> 00:43:30.320

und die forschung und alles ist ja weitergegangen und es bleibt ja nie

00:43:30.320 –> 00:43:36.520

stehen das geht ja immer weiter und wir k├Ânnen ja sowieso nur ein bruchteil

00:43:36.520 –> 00:43:40.960

dessen was erforscht wird und so aufnehmen und wahrnehmen und bekommen ja

00:43:40.960 –> 00:43:46.120

nur ein Bruchteil mit, also ich jedenfalls. Das muss man ja auch sehen.

00:43:46.120 –> 00:43:51.240

Und in Bezug auf Macht habe ich mir gerade noch so ├╝berlegt, Macht ist

00:43:51.240 –> 00:43:55.040

wahrscheinlich von der Wissenschaft her gestiehen, doch auch unterschiedlich von

00:43:55.040 –> 00:44:00.680

welcher Sparte wir sprechen in der Wissenschaft. Es gibt bestimmt

00:44:00.680 –> 00:44:07.440

Sparten, die kaum Einfluss haben auf Gesellschaft und Politik und andere, die

00:44:07.440 –> 00:44:11.480

nat├╝rlich viel mehr Einfluss haben.

00:44:11.480 –> 00:44:15.440

Ja, Marc, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:44:15.440 –> 00:44:19.400

Mir ist in dem Zusammenhang, was ihr gesagt habt, gerade noch ein Wort

00:44:19.400 –> 00:44:24.320

eingefallen und zwar, du hast ganz zwei tolle W├Ârter erw├Ąhnt, Jasmin, Leitplanken und

00:44:24.320 –> 00:44:28.200

Sicherheit. Und das sind f├╝r mich auch zwei ganz, ganz starke W├Ârter, gerade in

00:44:28.200 –> 00:44:31.560

der Politik und f├╝r uns Menschen, was uns Menschen betrifft. Die Menschen haben

00:44:31.560 –> 00:44:35.720

das Gef├╝hl, dass sie eine Leitplanke, eine Richtung suchen und Sicherheit. Und

00:44:35.720 –> 00:44:40.680

Und mir ist das Wort Verantwortung eingefallen oder sofort durch den Kopf gegangen, weil

00:44:40.680 –> 00:44:46.160

nur weil ein Wissenschaftler oder eine Partei, die ich vielleicht mag, mir eine Leitplanke

00:44:46.160 –> 00:44:50.280

vorgibt oder nicht vorgibt oder Sicherheit vorspiegelt oder nicht vorspiegelt, muss ich

00:44:50.280 –> 00:44:52.080

das hinterfragen und ├╝berpr├╝fen.

00:44:52.080 –> 00:44:55.880

Weil wenn ich die Verantwortung abgebe und sage, weil das die Frau Doktor gesagt hat,

00:44:55.880 –> 00:44:59.880

der Herr Professor oder das Institut so und so, bin ich aus allem raus, dann wird das

00:44:59.880 –> 00:45:03.800

richtig sein und ich kann wieder das machen, was mir wirklich Spa├č macht.

00:45:03.800 –> 00:45:09.200

Das ist mir ganz, ganz wichtig, weil man merkt, wie das in der Politik benutzt wird, dass

00:45:09.200 –> 00:45:14.880

entweder falsche Leitplanken vorgegeben werden oder Leitplanken fehlen oder Sicherheit vorgegaukelt

00:45:14.880 –> 00:45:18.760

wird und dass wir immer wieder fragen und hinterfragen, stimmt das denn wirklich, was

00:45:18.760 –> 00:45:21.280

die sagen und woher kommt die Information?

00:45:21.280 –> 00:45:22.840

Denn sonst macht man sich das zu einfach.

00:45:22.840 –> 00:45:29.080

Ja und nicht zu untersch├Ątzen sind nat├╝rlich auch die technologischen Entwicklungen, die

00:45:29.080 –> 00:45:35.560

ja hier auch gibt, die auch dazu beitragen, dass gewisse Erkenntnisse zum Beispiel dann

00:45:35.560 –> 00:45:43.440

heute erst als Errungenschaft tats├Ąchlich auch da sind, die vielleicht vor 50 Jahren noch undenkbar

00:45:43.440 –> 00:45:47.320

gewesen w├Ąren, weil wir einfach technologisch die M├Âglichkeiten teilweise gar nicht hatten.

00:45:47.320 –> 00:45:54.320

Und das ist ja auch ein Prozess, der muss ja auch mit ber├╝cksichtigt werden. Faszinierend fand ich

00:45:54.320 –> 00:46:00.080

zum Beispiel in dem Zusammenhang, als ich mitbekommen habe, dass beispielsweise Albert

00:46:00.080 –> 00:46:06.040

Einstein, als er verstarb, sein Gehirn der Wissenschaft vermacht, damit man das sp├Ąter

00:46:06.040 –> 00:46:13.960

untersuchen kann. Und es war 1955 und die verschiedenen Wissenschaftler haben sich nicht

00:46:13.960 –> 00:46:20.640

daran getraut. Erst 1980 hat sich dann ein kanadisches Team von Wissenschaftlern dem

00:46:20.640 –> 00:46:27.280

Gehirn von Albert Einstein angenommen und das n├Ąher untersucht. Aber auch innerhalb

00:46:27.280 –> 00:46:35.780

von knapp 30 Jahren, 25 Jahren ist ja auch schon wieder eine Entwicklung da, die auch

00:46:35.780 –> 00:46:39.720

nicht zu untersch├Ątzen ist, auch technologisch gesehen, was dann machbar ist oder nicht.

00:46:39.720 –> 00:46:45.840

Und viele Errungenschaften an Erkenntnissen, die jetzt in den Neurowissenschaften gemacht

00:46:45.840 –> 00:46:50.720

worden sind. Neurowissenschaften gibt es ja auch schon lange, sind erst auch in den letzten

00:46:50.720 –> 00:46:54.200

Jahrzehnten entstanden, weil eben auch der technologische Fortschritt hier eine ganz,

00:46:54.200 –> 00:46:58.720

ganz gro├če Rolle spielt, was und wie man eben auch zum Beispiel das Gehirn untersuchen

00:46:58.720 –> 00:47:03.720

kann, was vorher gar nicht m├Âglich war. Das bedeutet nicht, dass die Theorien, die

00:47:03.720 –> 00:47:08.560

vorher da waren und auch Untersuchungen, die durchgef├╝hrt worden sind, weniger wichtig

00:47:08.560 –> 00:47:13.200

sind, sondern sie bilden ja auch die Basis, um da wieder anzudocken und weiterzumachen.

00:47:13.200 –> 00:47:18.320

Aber es zeigt, dass hier auch die Technologie eine ganz gro├če Rolle spielt in dem Zusammenhang.

00:47:18.320 –> 00:47:21.400

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zum Thema?

00:47:21.400 –> 00:47:26.480

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Jasmin und alle anderen im Raum.

00:47:26.480 –> 00:47:28.160

Ja, mit dem Stichwort Einstein.

00:47:28.160 –> 00:47:35.840

Das war dann das Initial, um euch mitzuteilen, was in mir umgeht.

00:47:35.840 –> 00:47:38.160

Im Moment noch nicht abgeschlossen.

00:47:38.160 –> 00:47:41.080

Deswegen bin ich auch noch nicht auf die Stage gegangen.

00:47:41.080 –> 00:47:46.240

Und zwar, ich beziehe mich auf den Untertitel “Wie beeinflussen

00:47:46.240 –> 00:47:51.040

Gesellschaft und Politik und Wissenschaft bzw. wie beeinflussen

00:47:51.040 –> 00:47:55.360

sie sich gegenseitig?” Und ich habe mir geistig diesen Triangel mal

00:47:55.360 –> 00:47:59.080

aufgebaut zwischen Politik, Gesellschaft und Wissenschaft.

00:47:59.080 –> 00:48:04.920

Und ein Beziehungsgeflecht muss als erstes im Hinblick auf bestehende

00:48:04.920 –> 00:48:09.360

Beziehungen, Wirkungen dieser Beziehungen und St├Ąrken dieser

00:48:09.360 –> 00:48:19.180

untersucht werden, meines Erachtens, auf die Auswirkungen auf dieses Geflecht, wenn ich

00:48:19.180 –> 00:48:26.880

eines dieser Positionen, eine dieser Positionen wegnehme. In diesem Falle, in unserem Fall,

00:48:26.880 –> 00:48:34.200

dass ich sage, wenn es keine Wissenschaft gibt, gibt es dann noch eine Gesellschaft und gibt es

00:48:34.200 –> 00:48:41.220

dann noch eine Politik und vice versa. Wenn es keine meinetwegen Politik gibt, gibt es dann

00:48:41.220 –> 00:48:47.160

noch eine Gesellschaft und Wissenschaft. Also das waren die Gedankeng├Ąnge, die ihr dankenswerterweise

00:48:47.160 –> 00:48:54.600

bei mir in Gang gesetzt habt. Und ich habe das mal durchgespielt und habe f├╝r mich,

00:48:54.600 –> 00:49:00.320

bin ich momentan zu dem Schluss gekommen, dass es eine Politik immer geben wird,

00:49:00.320 –> 00:49:05.320

wenn es irgendeine Gesellschaft gibt, weil die Politik ist nicht

00:49:05.320 –> 00:49:07.320

anderes als eine Verankerung,

00:49:07.320 –> 00:49:13.320

lieber Marc, lieber Vera, danke an euch, Leitplanken als

00:49:13.320 –> 00:49:18.320

Normen und Gesetze, die das Zusammenwirken einer

00:49:18.320 –> 00:49:22.320

Gesellschaft stabilisieren und organisieren.

00:49:22.320 –> 00:49:26.320

Und daf├╝r gibt es Institutionen, die darauf achten, dass diese

00:49:26.320 –> 00:49:29.320

Gesellschaft, so klein sie auch sein mag, und wenn wir ├╝ber eine

00:49:29.320 –> 00:49:34.120

wir ├╝ber eine Familie reden, hatten wir schon auf das Thema, dann gibt es Politiken.

00:49:34.120 –> 00:49:39.720

Sodass ich zu dem Schluss gekommen bin zu sagen, Gesellschaft ist gleich,

00:49:39.720 –> 00:49:45.640

beziehungsweise Politik Teil der Gesellschaft. Und dann habe ich dieses System,

00:49:45.640 –> 00:49:50.160

das Beziehungsgeflecht auf zwei Positionen reduziert, n├Ąmlich auf Gesellschaft,

00:49:50.160 –> 00:49:55.080

nennen wir das jetzt mal, und Wissenschaft. Und es kommt f├╝r mich die Frage jetzt auf,

00:49:55.080 –> 00:50:02.600

Wenn es, oder andersrum gesagt, kann eine Gesellschaft existieren ohne Wissenschaft?

00:50:02.600 –> 00:50:08.600

Oder existiert Wissenschaft, wenn ich nicht Teil einer Gesellschaft bin? Und das war das

00:50:08.600 –> 00:50:15.600

Initial mit Einstein. Denn Einstein war ein genialer Denker, wie es viele gegeben hat.

00:50:15.600 –> 00:50:22.760

Auch ein Leonardo da Vinci zum Beispiel ist auch ein gutes Beispiel daf├╝r, die in sich

00:50:22.760 –> 00:50:30.880

die Wissenschaft getragen haben, also eine Kraft per se, neues Wissen und Erkenntnisse zu schaffen.

00:50:30.880 –> 00:50:38.320

Aber sie brauchten beide, die Gesellschaft, um einfach als Mensch existieren zu k├Ânnen.

00:50:38.320 –> 00:50:43.200

Einstein hat eine f├╝r ihn minderwertige Arbeit angenommen bei einem Patentamt,

00:50:43.200 –> 00:50:51.800

um ├╝berhaupt durch seine geringe Arbeitsauslastung wissenschaftlich t├Ątig zu sein,

00:50:51.800 –> 00:51:00.980

So dass ich zu dem Schluss, vorl├Ąufigem Schluss komme, jetzt komme ich zum Ende, dass es immer

00:51:00.980 –> 00:51:08.520

eine Wissenschaft gibt, wenn eine Gesellschaft existiert, weil innerhalb dieser Gesellschaft

00:51:08.520 –> 00:51:12.920

gibt es Menschen, die nach Wissen und Erkenntnis streben.

00:51:12.920 –> 00:51:21.240

Und diese Gesellschaft irgendwann erkennt, siehe Einstein, erst nach Jahren, was diese

00:51:21.240 –> 00:51:24.000

Erkenntnis eigentlich wert ist.

00:51:24.000 –> 00:51:30.200

Insofern sind beide voneinander nach meinem derzeitigen Ergebnis abh├Ąngig.

00:51:30.200 –> 00:51:31.560

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:51:31.560 –> 00:51:34.480

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:51:34.480 –> 00:51:39.640

Und da kommen wir auch wieder im Grunde genommen auf Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften.

00:51:39.640 –> 00:51:44.000

Im Grunde genommen l├Ąsst sich festhalten, dass wir tats├Ąchlich alle als Forscher auf

00:51:44.000 –> 00:51:45.000

die Welt kommen.

00:51:45.000 –> 00:51:48.640

Also Menschen wollen nicht nur wissen, wie etwas funktioniert, sie wollen auch wissen,

00:51:48.640 –> 00:51:51.120

warum es funktioniert.

00:51:51.120 –> 00:51:56.560

Wir kennen das von kleinen Kindern, die uns durchl├Âchern mit irgendwelchen Fragestellungen,

00:51:56.560 –> 00:52:01.200

wie zum Beispiel, warum ist ein Regenbogen bunt, warum Quarkenfr├Âsche, warum werden

00:52:01.200 –> 00:52:03.640

Bl├Ątter im Herbst braun und so weiter und so fort.

00:52:03.640 –> 00:52:05.720

Das hei├čt, das steckt bei uns einfach drin.

00:52:05.720 –> 00:52:11.400

Und insofern ist es ja ├╝berhaupt nicht verwunderlich, dass sich eine Wissenschaft auch entwickelt hat,

00:52:11.400 –> 00:52:15.440

wo Menschen tats├Ąchlich hier auch st├Ąrker in eine Forschung hineingehen,

00:52:15.440 –> 00:52:19.320

um eben Dinge zu erkunden und auch Antworten zu finden.

00:52:19.320 –> 00:52:21.880

Also von daher absolut bei dir.

00:52:21.880 –> 00:52:28.240

Gleichwohl d├╝rfen wir eben vorsichtig sein mit Erkenntnissen, die aus der Wissenschaft kommen,

00:52:28.240 –> 00:52:35.360

in die Verallgemeinerung sozusagen zu gehen und aber auch ├╝berhaupt darauf zur├╝ckzugreifen.

00:52:35.360 –> 00:52:37.560

Und auch hier sehe ich durchaus eine Schwachstelle.

00:52:37.560 –> 00:52:40.640

Also wenn ich auch hier jetzt zum Beispiel mal Unternehmen als Beispiel nehme.

00:52:40.640 –> 00:52:47.600

H├Ąufig ist es so, dass gerade Unternehmen und die Wissenschaft nicht unbedingt immer

00:52:47.600 –> 00:52:49.240

aneinander gedockt arbeiten.

00:52:49.240 –> 00:52:55.200

Die Wissenschaft mit der Begr├╝ndung, dass sie ja per se den Gegenstand untersuchen und

00:52:55.200 –> 00:52:59.200

Unternehmen, weil das denen zu theoretisch ist, was da in der Wissenschaft teilweise

00:52:59.200 –> 00:53:00.200

passiert.

00:53:00.200 –> 00:53:02.040

Also theoretisch im Sinne von zu abstrakt.

00:53:02.040 –> 00:53:07.560

nicht weil sie nur an der Theorie forschen, sondern weil es ihnen zu fern f├╝r die Praxis

00:53:07.560 –> 00:53:12.760

erscheint. Und gleichwohl finde ich es total wichtig, eben hier diese Br├╝cke auch zu bauen,

00:53:12.760 –> 00:53:18.920

denn auf der einen Seite kann man letztlich aus der Wissenschaft oder aus den Wissenschaften

00:53:18.920 –> 00:53:26.800

Erkenntnisse aufgreifen und sollte das auch, um eben nicht im Dunkeln herumzustochern,

00:53:26.800 –> 00:53:31.120

sondern auf Erkenntnisse auch aufzubauen, die tats├Ąchlich da sind.

00:53:31.120 –> 00:53:35.760

Und gleichzeitig, aber auch umgekehrt, finde ich es total wichtig,

00:53:35.760 –> 00:53:39.720

dass die Wissenschaftler wissen, wo die Probleme im Alltag liegen,

00:53:39.720 –> 00:53:44.720

um hier dann auch anzudocken und ganz gezielt vielleicht auch Fragen zu formulieren

00:53:44.720 –> 00:53:46.720

und Antworten darauf liefern zu wollen.

00:53:46.720 –> 00:53:50.160

Also, dass das nicht komplett losgel├Âst voneinander ist,

00:53:50.160 –> 00:53:55.040

sondern dass hier auch eine gewisse, zunehmend mehr an Br├╝cke geschaffen wird.

00:53:55.040 –> 00:54:01.040

Allerdings trotzdem, ohne dass es ein Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnis gibt.

00:54:01.040 –> 00:54:06.480

Also dass nicht unbedingt ein Unternehmen der Auftraggeber einer Untersuchung,

00:54:06.480 –> 00:54:09.320

einer wissenschaftlichen Untersuchung ist und wenn schon Auftraggeber,

00:54:09.320 –> 00:54:13.600

aber keine Vorgaben in Bezug auf, was die Antworten sozusagen sein sollen.

00:54:13.600 –> 00:54:17.680

Weil dann sprechen wir nicht mehr von der klassischen Wissenschaft

00:54:17.680 –> 00:54:20.280

und einfach nur einen Gegenstand zu untersuchen.

00:54:20.280 –> 00:54:23.880

Und dann kommen letztendlich auch Missst├Ąnde zustande,

00:54:23.880 –> 00:54:28.560

die nicht wirklich f├Ârderlich f├╝r eine Gesellschaft oder auch die Politik sind,

00:54:28.560 –> 00:54:33.320

in Bezug auf Entscheidungsfindungen beispielsweise oder auch Entwicklungen, die stattfinden. Ja,

00:54:33.320 –> 00:54:39.040

mega spannend. Wir haben jetzt kurz nach eins. Insofern w├╝rde ich das gerne damit in die

00:54:39.040 –> 00:54:43.200

Abschlussrunde ├╝bergehen. Vera, Marc, J├╝rgen, was waren f├╝r euch heute die Highlights,

00:54:43.200 –> 00:54:46.520

beziehungsweise wenn ihr noch etwas habt, wo ihr nochmal ankn├╝pfen wollt,

00:54:46.520 –> 00:54:49.920

gerne und dann das Abschlusswort f├╝r den Raum f├╝r heute. Vera.

00:54:49.920 –> 00:54:58.140

Ja, ich frage mich, wo wir heute w├Ąren und wie wir heute leben w├╝rden ohne Wissenschaft und

00:54:58.140 –> 00:55:05.620

Forschung. Und das zweite ist, ich glaube, das ist mir so nach den Gespr├Ąchen jetzt gekommen,

00:55:05.620 –> 00:55:12.140

dass wir vielleicht einen, ich sag jetzt mal Vermittler oder Erkl├Ąrer brauchen,

00:55:12.140 –> 00:55:19.500

der wissenschaftliche Erkenntnisse so runterbricht und erkl├Ąrt, dass es so ein

00:55:19.500 –> 00:55:26.020

normaler Mensch wie ich zum Beispiel verstehen kann und nachvollziehen kann.

00:55:26.020 –> 00:55:29.620

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc?

00:55:29.620 –> 00:55:34.180

Vielen Dank f├╝r den Raum. Ich unterstreiche das, was du gesagt hast,

00:55:34.180 –> 00:55:38.300

Vera, und f├╝r mich nehme ich aus dem Raum mit, dass ich trotzdem immer wieder

00:55:38.300 –> 00:55:41.060

hinterfragen darf. Wer sagt was, warum?

00:55:41.060 –> 00:55:45.060

Vielen, vielen lieben Dank, Marc J├╝rgen.

00:55:45.060 –> 00:55:51.220

Herzlichen Dank, ihr Lieben, f├╝r die Bereicherung mit all den Punkten.

00:55:51.220 –> 00:55:55.340

Ich meine Notizen anschaue, da ist wahnsinnig viel durch eure Beitr├Ąge

00:55:55.340 –> 00:55:58.020

dazu gekommen. Herzlichen Dank daf├╝r.

00:55:58.020 –> 00:56:02.820

Was f├╝r mich als weitere Frage jetzt noch im Kopf rumschwirrt,

00:56:02.820 –> 00:56:10.820

ist f├╝r mich eben diese Frage, brauchen wir dann nicht neben einer Wissenschaft

00:56:10.820 –> 00:56:14.820

auch als n├Ąchste Stufe eine Erkenntnis schafft?

00:56:14.820 –> 00:56:20.820

Und wir haben uns ├╝ber die Unterscheidung zwischen Wissen und Erkenntnis ja mal unterhalten.

00:56:20.820 –> 00:56:26.820

Nun kann man sich dreckig dar├╝ber streiten, ob es da eine qualitative Stufung

00:56:26.820 –> 00:56:29.820

oder gar so eine zeitliche Abfolge gibt.

00:56:29.820 –> 00:56:34.920

gibt. Zuerst brauche ich das Wissen und dann muss ich zur Erkenntnis kommen. Aber das ist

00:56:34.920 –> 00:56:41.920

f├╝r mich pers├Ânlich jetzt der wesentliche Input durch eure Inputs, dass ich auf diese

00:56:41.920 –> 00:56:49.840

Frage gekommen bin und f├╝r mich eben diese Frage lautet, endet es denn mit der Wissenschaft

00:56:49.840 –> 00:56:56.180

oder haben wir da nicht noch diese Anforderung an dieses Wissen, Link, lasst aus dem Wissen

00:56:56.180 –> 00:57:02.100

Erkenntnis werden. Das ist f├╝r mich das Ergebnis der heutigen Stunde. Vielen Dank und einen

00:57:02.100 –> 00:57:05.100

sch├Ânen Tag euch allen, ihr Lieben.

00:57:05.100 –> 00:57:11.140

Ja, gro├čartig. Und hier, finde ich pers├Ânlich, entsteht ja dann auch ein Kreislauf. Also

00:57:11.140 –> 00:57:17.900

ich hatte das mal irgendwo aufgegriffen im Zusammenhang mit den Mythen, die von der Hirnforschung

00:57:17.900 –> 00:57:21.560

sozusagen aufgedeckt wurden und habe dann, glaube ich, als ├ťberschrift gew├Ąhlt, wenn

00:57:21.560 –> 00:57:27.800

Wissenschaft, Wissenschaft. Und tats├Ąchlich ist es erst mal Wissen, was wir da generieren

00:57:27.800 –> 00:57:33.160

sozusagen oder Wissen schaffen. Und Erkenntnis ist dann der n├Ąchste Step. Und das macht

00:57:33.160 –> 00:57:37.600

aber auch schon die Wissenschaft an der Stelle aus meiner Sicht. Vielleicht auch mal als

00:57:37.600 –> 00:57:45.440

Impuls zum dr├╝ber nachdenken. Denn die Wissenschaft, also wenn eine Studie durchgef├╝hrt wurde,

00:57:45.440 –> 00:57:50.120

endet das ja nicht an der Stelle, sondern das, was man dann herausgefunden hat, wird

00:57:50.120 –> 00:57:54.760

ja dann entweder vom gleichen Team oder auch von anderen Teams, und deswegen wird das ja

00:57:54.760 –> 00:58:00.320

auch immer geteilt, dieses Wissen, um das wieder aufgreifen zu k├Ânnen, also das als

00:58:00.320 –> 00:58:05.560

Puzzleteile zu sehen sozusagen, um daraus wieder weitere Forschung zu betreiben, wieder

00:58:05.560 –> 00:58:10.800

hier andocken zu k├Ânnen, um wieder neues Wissen auf der einen Seite zu generieren und

00:58:10.800 –> 00:58:17.400

auch eben Fragen zu formulieren, zu versuchen im Sinne der Erkenntnis auch Antworten zu

00:58:17.400 –> 00:58:26.320

generieren etc. Das hei├čt, dadurch, dass es eben als Prozess gedacht werden kann, der nicht einen

00:58:26.320 –> 00:58:31.920

Start- und einen Endpunkt hat, vielleicht eine einzelne Studie ja, aber sie wird ja dann wieder

00:58:31.920 –> 00:58:37.720

aufgegriffen und fortgesetzt sozusagen, um dann eben auch Antworten an anderen Stellen zu liefern,

00:58:37.720 –> 00:58:42.840

sind wir dann automatisch auch in diesem Erkenntnisprozess gleich, ist der auch mit

00:58:42.840 –> 00:58:47.000

eingebunden aus meiner Sicht. Total spannender Raum. Vielen, vielen lieben

00:58:47.000 –> 00:58:52.500

Dank f├╝r die vielf├Ąltigen Impulse und Beispiele, die gekommen sind, wodurch

00:58:52.500 –> 00:58:57.600

wir uns da auch entlanghangeln konnten und tats├Ąchlich das eine oder andere auch

00:58:57.600 –> 00:59:01.200

noch mal im Nachgang jetzt nachwirken lassen k├Ânnen, um f├╝r uns selbst vielleicht

00:59:01.200 –> 00:59:06.120

auch noch mal Antworten daraus abzuleiten. Morgen setzen wir fort mit Gewalt

00:59:06.120 –> 00:59:09.960

in der Erziehung. Wie beeinflusst Gewalt die Entwicklung eines Kindes,

00:59:10.060 –> 00:59:16.140

ist die Fragestellung, um dann auch unseren Experten-Talk vorzubereiten mit Dr. Ria Nollte,

00:59:16.140 –> 00:59:20.940

auf das ich mich auch sehr, sehr freue, und zwar “Die Macht im Klassenzimmer”. Dar├╝ber

00:59:20.940 –> 00:59:26.180

wollen wir uns dann unterhalten ├╝bermorgen. Und insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:59:26.180 –> 00:59:31.420

morgen eben mit dazu zu kommen, wieder um 8 Uhr hier, um ├╝ber die Gewalt in der Erziehung erst

00:59:31.420 –> 00:59:35.180

mal zu sprechen. Und dann bin ich sehr, sehr gespannt ├╝ber den Austausch, den wir auch mit

00:59:35.180 –> 00:59:41.060

haben werden und welche Ergebnisse aus diesen beiden R├Ąumen dann auch erzielt

00:59:41.060 –> 00:59:43.820

werden k├Ânnen. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch einen wundervollen Tag und

00:59:43.820 –> 00:59:47.860

freue mich auf morgen. Bis dann, ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!