Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflusst Macht unser Denken und Verhalten? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #938 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #938 Die Psychologie der Macht | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.640

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute setzen wir fort mit

00:00:04.640 –> 00:00:10.000

die Psychologie der Macht und wollen uns anschauen, wie beeinflusst Macht unser

00:00:10.000 –> 00:00:14.440

Denken und Verhalten. Hier k├Ânnen wir im Grunde genommen ganz

00:00:14.440 –> 00:00:18.880

verschiedene Aspekte aufgreifen und beispielhaft vielleicht auch reingehen

00:00:18.880 –> 00:00:25.200

in die Thematik, um zu gucken im Sinne der Reflexion, in welche Richtung sich

00:00:25.200 –> 00:00:28.520

das Ganze auch gestaltet. Also von daher seid ihr ganz ganz herzlich eingeladen,

00:00:28.520 –> 00:00:32.840

auch heute wieder mit dazu zu kommen und in den Austausch einzusteigen.

00:00:32.840 –> 00:00:36.880

Vielleicht noch mal kurz als Hinweis, der Raum wird ├╝ber die gesamte Zeit

00:00:36.880 –> 00:00:41.400

aufgezeichnet. Wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das

00:00:41.400 –> 00:00:45.320

Ganze auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine Raumregeln, einmal ein

00:00:45.320 –> 00:00:48.240

Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens

00:00:48.240 –> 00:00:51.600

Einsatz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder

00:00:51.600 –> 00:00:55.160

gerade nicht sprechen kann, kann nat├╝rlich auch gerne den Chat nutzen, um

00:00:55.160 –> 00:00:59.240

hier Gedanken oder auch Fragestellungen mit reinzugeben, die wir dann im Laufe

00:00:59.240 –> 00:01:05.040

der Zeit noch mit aufgreifen k├Ânnen. Ja, die Psychologie der Macht, da kann man im

00:01:05.040 –> 00:01:09.080

Prinzip ganz ganz verschiedene Aspekte sozusagen aufgreifen. Die Frage ist,

00:01:09.080 –> 00:01:14.760

welche Impulse habt ihr, wenn ihr das h├Ârt, in Bezug auf wie denn eigentlich

00:01:14.760 –> 00:01:18.920

Macht unser Denken und Verhalten beeinflusst? Was sind so die ersten

00:01:18.920 –> 00:01:22.880

Impulse, die bei euch aufkommen? Vielleicht ein paar Impulse von meiner

00:01:22.880 –> 00:01:30.480

Seite, was wir an Unterthemen darunter alles mit aufmachen k├Ânnten, auch um hier zu gucken,

00:01:30.480 –> 00:01:36.360

was f├Ąllt euch dazu ein, zum Beispiel so etwas wie, welche Auswirkungen hat das Innehaben

00:01:36.360 –> 00:01:37.680

von Macht auf das Verhalten?

00:01:37.680 –> 00:01:46.080

Also jemand, der Macht hat, was macht das mit jemandem, wie wirkt sich das auf das Verhalten

00:01:46.080 –> 00:01:47.080

aus?

00:01:47.080 –> 00:01:52.400

F├╝hrungsstile und Macht k├Ânnen wir uns anschauen in die Richtung, wie wird Macht in unterschiedlichen

00:01:52.400 –> 00:02:03.760

F├╝hrungsstilen ausge├╝bt. Wie beeinflussen auch F├╝hrungsstile das Wohlstand oder Produktivit├Ąt

00:02:03.760 –> 00:02:07.840

von Teams und Organisationen? Das w├Ąre so ein Aspekt, den man hier mit aufgreifen k├Ânnte.

00:02:07.840 –> 00:02:13.920

Bis hin zu Machtmissbrauch und Korruption. Welche psychologischen Faktoren f├╝hren dazu,

00:02:13.920 –> 00:02:20.120

dass Menschen ihre Macht missbrauchen? Dann haben wir die soziale und kulturelle Ebene

00:02:20.120 –> 00:02:24.720

von Macht, wo wir draufschauen k├Ânnen, wie wird Macht in verschiedenen Kulturen und Gesellschaften

00:02:24.720 –> 00:02:30.640

wahrgenommen und ausge├╝bt, welche sozialen Normen und Werte spielen dabei eine Rolle

00:02:30.640 –> 00:02:37.120

und vielleicht auch in die Richtung Psychologie des Gehorsams und der Unterordnung, warum

00:02:37.120 –> 00:02:41.960

folgen Menschen Autorit├Ąten, selbst wenn sie unethische Anweisungen geben.

00:02:41.960 –> 00:02:46.120

Es gibt sehr verschiedene Experimente, die hier in der Vergangenheit auch durchgef├╝hrt

00:02:46.120 –> 00:02:50.760

worden sind, mit erstaunlichen Ergebnissen, dass man hier mal vielleicht drauf schaut,

00:02:50.760 –> 00:02:54.520

wie sich das eben erkl├Ąren l├Ąsst und auch verstanden werden kann.

00:02:54.520 –> 00:03:05.520

Dann k├Ânnen wir uns anschauen, wie denn Macht auch das Erleben von Macht oder Machtlosigkeit

00:03:05.520 –> 00:03:12.000

die psychische und physische Gesundheit einer Person beeintr├Ąchtigen kann, bis hin zu dann

00:03:12.000 –> 00:03:17.160

auch geschlechterspezifische Aspekte, also welche Rolle spielen Geschlechterrollen und

00:03:17.160 –> 00:03:21.800

Stereotypen zum Beispiel in der Aus├╝bung und Wahrnehmung von Macht. Das sind mal ganz

00:03:21.800 –> 00:03:26.440

verschiedene Aspekte, in welche Richtung es heute ├╝berall gehen kann sozusagen. Vielleicht

00:03:26.440 –> 00:03:30.560

habt ihr auch noch weitere Aspekte, die man hier eben in diesem Zusammenhang aufgreifen

00:03:30.560 –> 00:03:35.960

und sich anschauen kann. Also wie beeinflusst Macht unser Denken und Verhalten ist die Fragestellung

00:03:35.960 –> 00:03:41.960

im Groben, mit dem wir uns heute auseinandersetzen wollen und befassen wollen. In dem Sinne,

00:03:41.960 –> 00:03:46.960

schalte ich mich jetzt einfach mal auf Stumm und schaue mal, wer heute Morgen als erstes mit dazukommen mag,

00:03:46.960 –> 00:03:52.460

um eben in den Austausch einzusteigen, sodass wir einen Dialog gestalten k├Ânnen.

00:03:52.460 –> 00:04:16.460

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Ria.

00:04:16.460 –> 00:04:21.860

guten morgen, liebe Yasemin. guten morgen, ihr leben da drau├čen.

00:04:21.860 –> 00:04:37.540

Das, was ich jetzt gerade die letzten zwei Minuten erlebt habe, hat mir vor Augen gef├╝hrt,

00:04:37.540 –> 00:04:48.060

ich mache solche ├Ąhnlichen Dinge in der Schule auch, dass die f├╝r mich, ist jetzt mal ganz

00:04:48.060 –> 00:04:58.660

profan formuliert, die Psychologie der Macht zwischen Druck und Zwang steht.

00:04:58.660 –> 00:05:13.180

Dieses nicht aushalten k├Ânnen, dieses nicht l├Ąnger warten wollen und

00:05:13.180 –> 00:05:20.660

wissen, was der andere eigentlich m├Âchte, was der andere erwartet und gleichzeitig

00:05:20.660 –> 00:05:26.260

dieses Gef├╝hl, aber ich diesmal nicht. Es k├Ânnte es auch andere machen.

00:05:26.260 –> 00:05:32.500

Das muss doch jetzt nicht sein. Immer ich, aber auf der anderen Seite, ja warum denn

00:05:32.500 –> 00:05:37.540

nicht ich? Ich bin doch hier, ich kann doch was sagen und ich habe doch eine

00:05:37.540 –> 00:05:43.700

Meinung dazu? Und warum kommt denn kein

00:05:43.700 –> 00:05:46.900

anderer? Die Augen sind alle nach

00:05:46.900 –> 00:05:50.420

unten gerichtet, der Lehrer steht vorn,

00:05:50.420 –> 00:05:55.900

es ist Ruhe und trotzdem ist die Ruhe nicht

00:05:55.900 –> 00:05:57.580

sch├Ân. Und das ist die Macht, die in dem

00:05:57.580 –> 00:06:00.740

Raum steht, obwohl der Lehrer sie

00:06:00.740 –> 00:06:06.900

vielleicht gar nicht ausnutzen will, aber er

00:06:00.740 –> 00:06:10.860

besitzt sie. Und wir wissen, dass man sagt, nach 30 Sekunden, wenn man eine Frage

00:06:10.860 –> 00:06:16.780

gestellt hat, kommt entweder die n├Ąchste Frage, weil der Lehrer es nicht aush├Ąlt

00:06:16.780 –> 00:06:25.460

oder die Kinder melden sich. Und das, ich habe es zwei Minuten ausgehalten.

00:06:25.460 –> 00:06:31.040

Und dann habe ich gedacht, ja warum denn nicht? Dann melde ich mich vielleicht und

00:06:31.040 –> 00:06:36.440

dann sage ich genau das, was ich jetzt f├╝hle. Und das ist vielleicht schon eine

00:06:36.440 –> 00:06:42.800

M├Âglichkeit, die Macht zu umgehen. Nicht auf die Frage zu antworten, in diesem Fall

00:06:42.800 –> 00:06:46.760

habe ich dann doch drauf geantwortet, sondern zu sagen, warum machen sie das

00:06:46.760 –> 00:06:51.280

jetzt? Warum warten sie so lange, warum stellen sie nicht eine neue Frage?

00:06:51.280 –> 00:06:56.280

vielleicht haben wir ja die Frage nicht

00:06:56.280 –> 00:06:59.320

richtig verstanden. Und die Psychologie der

00:06:59.320 –> 00:07:04.120

Macht ist eine Psychologie der

00:07:04.120 –> 00:07:05.680

Abh├Ąngigkeit in der Schule. Es ist

00:07:05.680 –> 00:07:08.200

nat├╝rlich keine allumfassende Antwort,

00:07:08.200 –> 00:07:12.160

aber es ist mein jetziges momentanes

00:07:12.160 –> 00:07:14.080

Gef├╝hl, was ich gerade hatte und war

00:07:14.080 –> 00:07:20.160

nicht so langsam wieder auf die Schule

00:07:14.080 –> 00:07:16.840

vorbereitet. Ich danke euch.

00:07:16.840 –> 00:07:23.800

Ach herrlich, vielen, vielen lieben Dank, Ria. Und das Spannende an dem, was du jetzt

00:07:23.800 –> 00:07:30.600

aufgef├╝hrt hast oder aufgemacht hast, finde ich vor allen Dingen, weil auf der einen Seite

00:07:30.600 –> 00:07:34.960

ist da zwar vielleicht eine gewisse Macht da, also des Lehrers oder des Moderators

00:07:34.960 –> 00:07:39.280

oder wie auch immer, der die Frage jetzt gestellt hat und hier aush├Ąlt. Und gleichzeitig wird

00:07:39.280 –> 00:07:44.480

aber interessanterweise eben auch dann

00:07:44.480 –> 00:07:48.880

sozusagen zu beobachten, dass es ja ein

00:07:48.880 –> 00:07:50.560

Zusammenspiel ist. Das hei├čt, nehme ich

00:07:50.560 –> 00:07:53.200

das selbst in die Hand, also entscheide

00:07:53.200 –> 00:07:55.960

ich jetzt zum Beispiel eben ein Handzeichen

00:07:55.960 –> 00:07:58.320

zu geben, mit dazu zu gehen und eben

00:07:58.320 –> 00:08:00.960

dieses Verh├Ąltnis auch sozusagen

00:08:00.960 –> 00:08:03.480

ein St├╝ck weit zu beeinflussen und

00:08:03.480 –> 00:08:05.840

zu ver├Ąndern an der Stelle. Ria, was sagst

00:08:05.840 –> 00:08:05.840

du denn dazu?

00:08:06.040 –> 00:08:13.520

Oh ja, wenn mir in der Schule so was passiert und die Klasse wirklich ├╝ber

00:08:13.520 –> 00:08:18.200

l├Ąngere Zeit hinweg so eine Situation aush├Ąlt, wenn es Streit gibt oder

00:08:18.200 –> 00:08:23.640

Diskussionen gibt oder wenn ich mal ein ernstes Wort rede und die Klasse meldet

00:08:23.640 –> 00:08:30.760

sich nicht, dann wei├č ich, dass nicht nur die Situation zu besprechen ist, sondern

00:08:30.760 –> 00:08:38.280

dass unsere Beziehung zu besprechen ist. Dann geht die Ebene tiefer. Das ist aber

00:08:38.280 –> 00:08:42.760

in der Klasse so, die Klasse kennt sich und die Klasse kann sich vorher absprechen.

00:08:42.760 –> 00:08:49.000

Die Klasse unterh├Ąlt sich im Klassenchat, die Klasse bildet sich eine Meinung und

00:08:49.000 –> 00:08:55.000

eine Gruppe von Menschen, die ├╝ber ein halbes, dreiviertel Jahr zusammenlebt,

00:08:55.000 –> 00:09:00.120

hat eine eigene Dynamik. Ich sage immer, jede Klasse ist wie eine Pers├Ânlichkeit.

00:09:00.120 –> 00:09:05.120

Die haben bestimmte Charaktereigenschaften, die nehmen als Klasse Charaktereigenschaften an.

00:09:05.120 –> 00:09:10.120

Und dann sagt man eben, das ist eine lebendige Klasse oder das ist eine diskutierfreudige Klasse

00:09:10.120 –> 00:09:16.120

oder das ist eine verstockte Klasse. Wobei das mit der Klasse ja Quatsch ist,

00:09:16.120 –> 00:09:20.120

weil das sind ja unterschiedliche Individuen.

00:09:20.120 –> 00:09:31.120

Aber als Klasse bilden sie fast schon wieder einen K├Ârper, einen eigenen

00:09:31.120 –> 00:09:38.260

Individualk├Ârper und man merkt genau, ob dieser Klassenk├Ârper auf dich zukommt,

00:09:38.260 –> 00:09:46.000

dich mag, dir Sympathie entgegenbringt oder ob er sagt, die lassen wir jetzt mal

00:09:46.000 –> 00:09:53.960

auflaufen. Wir haben keine Lust. Das geht hier in der Gruppe nicht, glaube ich,

00:09:53.960 –> 00:10:01.680

weil wir uns nicht offline kennen, weil wir uns auch sonst nicht miteinander,

00:10:01.680 –> 00:10:08.400

also die meisten nicht kommunikativ und sag mal bewegen miteinander, so dass wir

00:10:08.400 –> 00:10:14.120

in dem Moment auch gar nicht wissen, was der andere denkt. Ich glaube, dieses

00:10:14.120 –> 00:10:19.840

Thema ist sehr theoretisch im ersten Moment und man wei├č nicht ganz genau, wie

00:10:19.840 –> 00:10:23.760

man darauf antworten soll. Deshalb haben die meisten geschwiegen oder haben fast

00:10:23.760 –> 00:10:32.560

alle geschwiegen. Aber ja, auch die andere Seite hat Macht und kann diese

00:10:32.560 –> 00:10:37.960

demonstrieren und dann hat der vermeintliche Machtinhaber aber ein

00:10:37.960 –> 00:10:40.960

richtiges Problem.

00:10:40.960 –> 00:10:52.440

Ja, vielen, vielen lieben Dank und hier wird auch noch mal deutlich, wir haben ja

00:10:52.440 –> 00:10:58.320

in der Erwachsenenbildung, wenn das irgendwelche Kontexte sind, wo Menschen

00:10:58.320 –> 00:11:02.560

sozusagen gezwungenerma├čen an einem Training oder ├Ąhnlichem Teilnehmen

00:11:02.560 –> 00:11:07.160

oder auch in der Schule, wo es erst mal Pflicht ist, in der Schule bis zu einer

00:11:07.160 –> 00:11:11.120

bestimmten Klasse zumindest oder zu einem bestimmten Alter eben die Schule

00:11:11.120 –> 00:11:17.120

auch zu besuchen, haben wir h├Ąufig erst mal die Situation, dass quasi aus einem

00:11:17.120 –> 00:11:22.040

Pflichtrahmen eine Freiwilligkeit hergestellt werden muss. Da gibt es

00:11:22.040 –> 00:11:26.520

auch wunderbare Studien, die das zeigen und belegen, dass aus der

00:11:26.520 –> 00:11:31.200

Unfreiwilligkeit sozusagen erst mal eine Freiwilligkeit zu entwickeln ist, damit

00:11:31.200 –> 00:11:35.080

eben eine Bereitschaft auch da ist zu lernen oder sich fortzuentwickeln und

00:11:35.080 –> 00:11:39.460

├Ąhnliches. Hier haben wir insofern eine andere Situation, dass auf Clubhouse jetzt gerade

00:11:39.460 –> 00:11:45.080

dieser Raum, der ist ja nicht vorgegeben im Sinne von, ihr m├╝sst da jetzt an teilnehmen.

00:11:45.080 –> 00:11:49.960

Es gibt niemanden, der euch dazu zwingt, hier jeden Morgen euch mit dazu zu schalten. Das

00:11:49.960 –> 00:11:56.440

hei├čt, die freiwillige Situation ist per se erst mal gegeben. Aber jetzt kommt nochmal

00:11:56.440 –> 00:12:01.920

eben die Differenzierung, m├Âchte ich mich zu Wort melden oder m├Âchte ich lieber zuh├Âren?

00:12:01.920 –> 00:12:06.520

Und ich finde es auch total spannend, auch diese Ph├Ąnomene sozusagen hier zu beobachten.

00:12:06.520 –> 00:12:10.400

Das, was du beschrieben hast, da bin ich mir ziemlich sicher, Reha, dass es eben an der

00:12:10.400 –> 00:12:13.120

einen oder anderen Stelle auch den anderen Teilnehmern ├Ąhnlich geht.

00:12:13.120 –> 00:12:18.080

So dieses „Nee, jetzt will ich einfach mal abwarten und mal gucken, ob vielleicht sich

00:12:18.080 –> 00:12:20.400

auch mal jemand anderes meldet oder ├Ąhnliches.“

00:12:20.400 –> 00:12:25.320

Und dann eben immer weiter zu versuchen, diese Stille auszuhalten, was meistens am Ende,

00:12:25.320 –> 00:12:32.180

Anf├╝hrungsstrichen nur dazu f├╝hrt, dass wir lange, lange L├╝cken haben und Pausen

00:12:32.180 –> 00:12:36.420

haben auf der Aufzeichnung. Am Ende in der Regel trotzdem aber immer wieder die

00:12:36.420 –> 00:12:40.220

gleichen Player wieder auf der B├╝hne sind, also immer wieder die gleichen

00:12:40.220 –> 00:12:46.320

Personen. Und gleichzeitig haben wir auch schon verschiedene Situationen

00:12:46.320 –> 00:12:50.880

gehabt, wo wir dann ja festgestellt haben, dass dann auch der eine oder andere

00:12:50.880 –> 00:12:55.120

sozusagen Beifall geklatscht hat ├╝ber den ├╝ber den Chat, sodass eben auch

00:12:55.120 –> 00:12:58.480

Erleichterung da ist von den Teilnehmern,

00:12:58.480 –> 00:13:00.880

die ├╝blicherweise nicht auf der

00:13:00.880 –> 00:13:04.240

B├╝hne sind, weil sie sich zum Beispiel nicht

00:13:04.240 –> 00:13:05.800

trauen oder wie auch immer und so nach

00:13:05.800 –> 00:13:07.720

dem Motto „Puh, zum Gl├╝ck hat sich jetzt

00:13:07.720 –> 00:13:10.880

doch noch mal jemand gemeldet zu Wort und

00:13:10.880 –> 00:13:13.240

steigt jetzt hier auch ein.“ Aber es ist

00:13:13.240 –> 00:13:15.680

eben spannend, wie diese ganzen

00:13:15.680 –> 00:13:17.320

Ph├Ąnomene im Hintergrund sozusagen laufen

00:13:17.320 –> 00:13:18.840

und das ist ja jetzt nur ein Beispiel

00:13:18.840 –> 00:13:22.280

daf├╝r. Wir haben ja viele Situationen im

00:13:22.280 –> 00:13:23.920

Alltag, wo in Anf├╝hrungsstrichen, man

00:13:22.280 –> 00:13:27.400

k├Ânnte jetzt sagen Macht und Gegenmacht sozusagen gegen├╝berstehen und eben

00:13:27.400 –> 00:13:34.120

vielleicht auf den ersten Blick die eine Person mehr vom Status her per

00:13:34.120 –> 00:13:41.760

Position, per Amt eine gewisse Macht hat nach au├čen hin, dass das aber nicht

00:13:41.760 –> 00:13:47.600

unbedingt gleichzusetzen ist eben mit der Macht, die zum Beispiel auch der

00:13:47.600 –> 00:13:51.040

einzelnen Person, dem einzelnen Individuum nochmal an M├Âglichkeiten zur

00:13:51.040 –> 00:13:55.540

Verf├╝gung steht und die Frage ist, steige ich darauf ein oder nicht? Und diese

00:13:55.540 –> 00:14:00.400

Definition per Amt, dass jemand Macht ├╝bertragen bekommt, hei├čt ja noch nicht,

00:14:00.400 –> 00:14:04.920

dass die anderen in Anf├╝hrungsstrichen einfach dem folgen, sondern hier kann es

00:14:04.920 –> 00:14:08.280

ja sehr sehr gro├če Unterschiede dann eben entsprechend auch geben. Und da

00:14:08.280 –> 00:14:10.920

kommen wir dann auch in diese ganzen verschiedenen Formen von zum Beispiel

00:14:10.920 –> 00:14:16.400

Autorit├Ąten. Also ist das per Amt definiert oder ist das vielleicht

00:14:16.400 –> 00:14:21.800

einfach eine Autorit├Ątsperson in persona sozusagen, dass sie anerkannt wird.

00:14:21.800 –> 00:14:26.640

Es sind auch noch mal verschiedene Aspekte, die man hier in diesem Zusammenhang

00:14:26.640 –> 00:14:30.720

auch noch aufmachen kann. Ria, magst du dazu noch mal kurz was sagen,

00:14:30.720 –> 00:14:33.360

bevor wir dann auch gerne Leila einbinden k├Ânnen?

00:14:33.360 –> 00:14:36.800

Da muss ich jetzt gerade lachen.

00:14:36.800 –> 00:14:41.760

Also da f├Ąllt mir eine Geschichte ein, die erz├Ąhle ich auch gleich.

00:14:41.880 –> 00:14:44.080

Aber im ersten Moment, ja.

00:14:44.080 –> 00:14:47.360

Das, was du formuliert hast, w├╝rde ich sagen,

00:14:47.360 –> 00:14:51.080

was sind meine Intentionen, wenn ich hier in diesen Raum komme?

00:14:51.080 –> 00:14:55.520

Und ich kann mir gut vorstellen, dass viele Leute sagen,

00:14:55.520 –> 00:14:58.280

ich hole mir Inspiration f├╝r den Tag.

00:14:58.280 –> 00:15:02.680

Hier sind Leute, die tolle Ideen, tolle Gedanken haben.

00:15:02.680 –> 00:15:05.280

Und von denen partizipiere ich.

00:15:05.280 –> 00:15:08.120

Aber ich selbst f├╝hle mich nicht so…

00:15:09.520 –> 00:15:14.800

so beredsam oder so belesen, dass ich da mitreden kann.

00:15:14.800 –> 00:15:16.920

Aber es gibt mir Impulse.

00:15:16.920 –> 00:15:19.320

Ich merke das auch, wenn ich in euren Raum komme,

00:15:19.320 –> 00:15:21.880

aber zu dem Thema nichts sagen will, nichts sagen kann,

00:15:21.880 –> 00:15:24.040

und ich h├Âre anderen zu,

00:15:24.040 –> 00:15:28.240

auch wenn es immer wieder h├Ąufig die gleichen Stimmen sind.

00:15:28.240 –> 00:15:31.880

Und manchmal habe ich schon das Gef├╝hl, wir kennen uns wirklich schon.

00:15:31.880 –> 00:15:35.600

Dann sage ich mir, Mensch, der Gedanke ist gut.

00:15:35.600 –> 00:15:38.560

Wenn du den bei deiner Sache, bei deinen Tutorinos

00:15:38.720 –> 00:15:42.880

oder bei deinem Coachingprogramm mit reinbringst, das ist eine tolle Idee.

00:15:42.880 –> 00:15:48.160

Mensch, das hat ja noch einen ganz anderen Sinn, Zusammenhang auf der

00:15:48.160 –> 00:15:53.320

Ebene, die du jetzt ben├Âtigst. Also das sind so punktuelle, kleine, wunderbare

00:15:53.320 –> 00:15:58.160

Hacks, wo ich mir dann sage, daf├╝r hat sich’s schon wieder gelohnt, einfach nur

00:15:58.160 –> 00:16:03.880

dabei zu sein. Und auf der anderen Seite, ich bin immer ein Typ, der gerne mit

00:16:03.880 –> 00:16:11.080

anderen spricht, weil ich merke, dass ich im Sprechen durch den anderen

00:16:11.080 –> 00:16:16.560

angetriggert werde, weiterzudenken, st├Ąrker noch in bestimmte Richtung zu

00:16:16.560 –> 00:16:22.680

denken und zu sagen, da ist noch eine Idee und da kommt mir jetzt gerade noch eine

00:16:22.680 –> 00:16:27.880

Idee. Mitten im Sprechen entsteht die Idee dann meistens noch. Und das ist aber,

00:16:27.880 –> 00:16:32.800

die Denkprozesse laufen bei jedem sehr, sehr unterschiedlich ab. Und jeder

00:16:32.800 –> 00:16:37.660

erarbeitet sich seine Ideen auf eine andere Art und Weise. Und f├╝r mich ist

00:16:37.660 –> 00:16:42.180

eben dieser Raum so, dass ich sage, im Sprechen kommen mir neue Ideen, im

00:16:42.180 –> 00:16:48.900

Sprechen verstehe ich etwas besser und es gibt Leute, die eben im H├Âren besser

00:16:48.900 –> 00:16:54.300

verstehen. Deshalb ist das auf der einen Seite eben auch durchaus legitim und

00:16:54.300 –> 00:17:01.180

auch machbar, aber dass jetzt sich zur├╝ck zu besinnen auf Schule und das zu nutzen

00:17:01.180 –> 00:17:11.020

bedeutet, jemand der nicht die Hand hebt, arbeitet trotzdem mit. Und damit ist es

00:17:11.020 –> 00:17:19.800

vermessen und eine bittere Pille der Macht, Kinder nach dem Handheben in der

00:17:19.800 –> 00:17:28.140

Mitarbeit zu benoten. Und das ist jetzt ein ganz harter Tabak. Wie viele Lehrer

00:17:28.140 –> 00:17:34.260

machen das tagt├Ąglich. Das Kind hat sich heute nicht gemeldet, es kriegt eine 6.

00:17:34.260 –> 00:17:41.980

Der hat sich im Monat nur dreimal gemeldet, er kriegt eine 4. What? Warum?

00:17:41.980 –> 00:17:48.380

Kannst du in den Kopf gucken? Wei├čt du, was er gedacht hat und wie er seine

00:17:48.380 –> 00:17:53.140

Gedanken geordnet hat und wie er daraus partizipiert hat, um diese Aufgabe zu

00:17:53.140 –> 00:17:56.820

verstehen und zu l├Âsen und in der Mathearbeit vielleicht eine 2 zu

00:17:56.820 –> 00:18:01.780

schreiben, wieso kannst du ihm dann oder wieso bist du als Lehrer so vermessen

00:18:01.780 –> 00:18:09.460

und gibst ihm da Mitarbeit in vier. So, das ist die eine Seite. Die andere Seite ist,

00:18:09.460 –> 00:18:19.500

du hast gesagt, die Macht per Amt. Eine wunderbare Geschichte. Ich und meine Mama

00:18:19.500 –> 00:18:24.380

auf dem Weg in die Stadt. Wir sind zu Fu├č gegangen, weil es ein

00:18:24.380 –> 00:18:29.780

sch├Âner Tag war und meine Mama f├Ąngt an zu d├Ąmmern. Das hei├čt bei uns, sie muss

00:18:29.780 –> 00:18:35.180

ganz dringend auf Toilette. Und wir wussten, dass es in der Stadt ein

00:18:35.180 –> 00:18:40.460

├Âffentliches Toilettenh├Ąuschen gab, in dem man bezahlen musste. Und wir kommen

00:18:40.460 –> 00:18:46.260

zu dem Toilettenh├Ąuschen und vor der T├╝r der Darmtoilette steht quer ein Besen.

00:18:46.260 –> 00:18:53.140

Und dann sagt, dann kommt die Toiletten Dame raus und sagt, sie k├Ânnen jetzt hier

00:18:53.140 –> 00:18:59.500

nicht rein. Ich mache gerade Sauberung. Und er sagt, meine Mama, ich muss aber ganz,

00:18:59.500 –> 00:19:04.180

ganz dringend, ich muss wirklich ganz, ganz dringend. Nein, ich habe Ihnen doch gesagt,

00:19:04.180 –> 00:19:08.780

es geht nicht. Und dann haben wir durch Gl├╝ck und Zufall ein Restaurant gefunden,

00:19:08.780 –> 00:19:14.700

das war aber damals, 40, 50 Jahre her, noch gar nicht so einfach. Und dann sagte meine Mutter

00:19:14.700 –> 00:19:22.220

einen Spruch, den ich heute noch benutze. Gib einer Klofrau Macht und die l├Ąsst dich vor der

00:19:22.220 –> 00:19:29.660

H├╝tte einpinkeln. Und das ist f├╝r mich

00:19:29.660 –> 00:19:35.540

eine wunderbare Form oder ein

00:19:35.540 –> 00:19:40.380

wunderbarer Satz f├╝r Machtmissbrauch. Das

00:19:40.380 –> 00:19:42.580

war meine Story. Danke. Vielen, vielen

00:19:42.580 –> 00:19:44.180

lieben Dank. Und damit mag ich gerne Leila

00:19:44.180 –> 00:19:45.740

erst mal einbinden. Einen wundersch├Ânen

00:19:45.740 –> 00:19:49.180

guten Morgen, liebe Leila. Was sagst du denn

00:19:49.180 –> 00:19:50.740

zu dem Thema? Wundersch├Ânen guten

00:19:49.180 –> 00:19:56.140

morgen. Ich bin jetzt noch ganz bei der Geschichte und ├╝berlege gerade. Ja, ich glaube, die Psychologie

00:19:56.140 –> 00:20:03.100

der Macht ist tats├Ąchlich eine, weil es ist wirklich so, gib jemandem Macht und du erkennst

00:20:03.100 –> 00:20:10.820

seinen Charakter im Normalfall. Das ist ganz, ganz, ganz, ja, das ist etwas, was ich auch

00:20:10.820 –> 00:20:17.540

festgestellt habe. Und das ist eigentlich egal, wer das ist, sobald die Person Macht ├╝ber dich hat,

00:20:17.540 –> 00:20:23.900

Es ist die Frage, wie nutzt sie die? Das, was ich mit einbringen wollte, ist, dass Macht nicht

00:20:23.900 –> 00:20:29.740

unbedingt Autorit├Ąt beinhaltet. Nur weil ich Macht ├╝ber jemanden habe, kommt es auch darauf an,

00:20:29.740 –> 00:20:34.940

wie ich die Macht nutze. Wenn ich jetzt in die F├╝hrungsposition gehe, also nicht jeder Chef,

00:20:34.940 –> 00:20:43.180

der Chef ist, wird auch als dieser anerkannt. Und das hat sehr viel mit F├╝hrung, glaube ich,

00:20:43.180 –> 00:20:46.900

zu tun. Ich wei├č jetzt gar nicht, ob das jetzt wirklich zu eurem Thema passt,

00:20:46.900 –> 00:20:53.820

weil ihr sehr viele Punkte angesprochen habt. Das ist mir nur immer wieder bewusst geworden.

00:20:53.820 –> 00:21:00.220

Es ist immer die Frage, wie nutzt man das? Ihr hattet das Thema Zwangsgemeinschaft

00:21:00.220 –> 00:21:05.740

angesprochen mit der Gruppenbildung und zu dem, was Ria gesagt hat, ja, es ist wirklich so. Also,

00:21:05.740 –> 00:21:12.620

was ma├čt man sich an, jemandem zu sagen, was spielt sich in deinem Kopf ab? Hier ist es ganz,

00:21:12.620 –> 00:21:18.980

ganz wichtig, dass man auch bei der Mitarbeit, dass man, man hat da Regularien, an die man

00:21:18.980 –> 00:21:24.100

sich halten muss, so wie die jeder hat. Also Quantit├Ąt ist nicht Qualit├Ąt. Das hei├čt

00:21:24.100 –> 00:21:27.260

aber nicht, dass sich da jeder dran h├Ąlt. Also es ist auch immer, wie nutze ich meine

00:21:27.260 –> 00:21:37.020

Macht und ob ich dar├╝ber informiert bin. Und ob ich sie missbrauche. Weil Machtmissbrauch

00:21:37.020 –> 00:21:40.940

hat auch sehr viel mit Psychologie zu tun. Also ich glaube, der wichtigste Punkt ist

00:21:40.940 –> 00:21:45.860

einfach, ich finde das zeigt sehr sehr viel ├╝ber einen Menschen, wenn er Macht

00:21:45.860 –> 00:21:51.780

hat, wie er damit umgeht, ob er sie zur Manipulation nutzt oder nicht. Und das

00:21:51.780 –> 00:21:54.660

soll jetzt auch gar nicht in die Bewertung gehen und sagen, so ja dann

00:21:54.660 –> 00:21:58.820

hast du einen schlechten Charakter. Nein, es zeigt nur sehr viel ├╝ber jemanden,

00:21:58.820 –> 00:22:04.020

w├╝rde ich jetzt mal sagen, wenn ich es neutral bewerte oder neutral dastehen

00:22:04.020 –> 00:22:07.500

lasse. Neutral hei├čt ja nicht bewerten.

00:22:09.140 –> 00:22:13.900

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier

00:22:13.900 –> 00:22:16.180

stellt sich f├╝r mich die Frage, also ich

00:22:16.180 –> 00:22:18.740

m├Âchte das gerne noch mal auch als

00:22:18.740 –> 00:22:22.620

Fragestellung formulieren, zum ├ťberpr├╝fen,

00:22:22.620 –> 00:22:24.660

denn gerade so S├Ątze wie „Gib jemandem

00:22:24.660 –> 00:22:26.780

Macht“ und „Du erkennst einen Charakter“ oder

00:22:26.780 –> 00:22:27.980

├Ąhnliches, sinngem├Ą├č, gibt es ja hier

00:22:27.980 –> 00:22:30.900

ganz viele Spr├╝che, die man hier

00:22:30.900 –> 00:22:32.860

aufmachen k├Ânnte. Und das geht ja auch in

00:22:32.860 –> 00:22:34.260

die Richtung von Ria, die

00:22:34.260 –> 00:22:37.100

Geschichte, die sie erz├Ąhlt hat mit ihrer

00:22:37.100 –> 00:22:38.700

Mama, sozusagen das Fazit, was daraus

00:22:37.100 –> 00:22:42.240

ausgezogen wurde, da sind wir ja relativ schnell in Verallgemeinerungen drin, da sind Glaubenss├Ątze,

00:22:42.240 –> 00:22:46.340

die dahinter versteckt sind und die sind nicht unbedingt immer und ├╝berall g├╝ltig.

00:22:46.340 –> 00:22:51.460

Also die d├╝rfen wir erstmal ├╝berpr├╝fen, ob das ├╝berhaupt passt und darauf eben nochmal

00:22:51.460 –> 00:22:52.460

zu sensibilisieren.

00:22:52.460 –> 00:22:56.060

Das hei├čt, ich w├╝rde gerne die Frage formulieren, ist das wirklich so?

00:22:56.060 –> 00:23:00.580

Ist der Charakter per se immer gleich oder nimmt die Person gegebenenfalls auch unterschiedliche

00:23:00.580 –> 00:23:06.740

Rollen ein, zum Beispiel, in denen auch Macht unterschiedlich ausgestaltet wird, beziehungsweise

00:23:06.740 –> 00:23:09.420

vielleicht auch in ein und derselben Rolle oder Aufgabe.

00:23:09.420 –> 00:23:14.580

Das vielleicht macht auch in verschiedenen Kontexten anders

00:23:14.580 –> 00:23:17.860

ausgelebt und ausgef├╝llt wird, sozusagen.

00:23:17.860 –> 00:23:22.020

Also hier gilt es aus meiner Sicht auch noch mal, diesen Raum zu nutzen,

00:23:22.020 –> 00:23:24.060

um das genau das auch noch mal zu ├╝berpr├╝fen.

00:23:24.060 –> 00:23:26.140

Da bin ich auch noch mal gespannt.

00:23:26.140 –> 00:23:29.060

Und damit m├Âchte ich gerne J├╝rgen mit einbinden.

00:23:29.060 –> 00:23:30.620

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:23:30.620 –> 00:23:31.540

Was sagst du denn dazu?

00:23:31.540 –> 00:23:36.140

Guten Morgen, liebe Yasemin, guten Morgen alle im Raum.

00:23:36.180 –> 00:23:40.180

dass dein letzter Satz, die letzte Ausf├╝hrung war der finale Trigger,

00:23:40.180 –> 00:23:44.180

dass ich jetzt doch zu diesem Thema auf die B├╝hne kam.

00:23:44.180 –> 00:23:48.180

Ich war bislang, und das f├╝r mich auch so ein Ausdruck

00:23:48.180 –> 00:23:52.180

„Macht der Stille“, bislang eigentlich damit besch├Ąftigt,

00:23:52.180 –> 00:23:56.180

all die Inputs, die du thematischen Ankerpunkte,

00:23:56.180 –> 00:24:00.180

die du am Anfang dieses Raumes gesetzt hast,

00:24:00.180 –> 00:24:04.180

von F├╝hrungsstil ├╝ber kulturelle Unterschiede, Geschlechterrolle,

00:24:04.180 –> 00:24:07.180

Innerhaben von Macht und dergleichen mehr.

00:24:07.180 –> 00:24:19.180

Mal versucht, dass ich versucht habe, das unter eine gemeinsame Ebene, unter eine Meta-Ebene zusammenzufassen,

00:24:19.180 –> 00:24:25.180

wieder im Hinblick auf die Reduzierung der Komplexit├Ąt dieses Themas, weil wir reden ├╝ber Psyche.

00:24:25.180 –> 00:24:31.180

Wir reden ├╝ber Psyche und wir reden ├╝ber Macht, ├╝ber Macht in einer Begrifflichkeit,

00:24:31.180 –> 00:24:36.180

die wir seit, ich wei├č es jetzt nicht mehr, zwei oder drei Wochen besprechen.

00:24:36.180 –> 00:24:41.180

Und bei der Psyche, denke ich, ginge es in die gleiche Richtung,

00:24:41.180 –> 00:24:44.180

wenn das Dachthema w├Ąre.

00:24:44.180 –> 00:24:51.180

Was ich jetzt, und das deswegen der Trigger deiner letzten Ausf├╝hrungen,

00:24:51.180 –> 00:24:56.180

diese Ver├Ąnderungskomponente dieses Empfindens,

00:24:56.180 –> 00:25:03.180

Das ist ja f├╝r mich einer der wesentlichen Kennzeichen auch, wenn man versucht,

00:25:03.180 –> 00:25:11.180

Psyche mal kurz in einem Satz, was ist ├╝berhaupt Psyche, zu definieren als die Summe der Einstellungen

00:25:11.180 –> 00:25:17.180

unseres Denkens, unseres Verhaltens und unserer Emotionen, ganz grob gesagt,

00:25:17.180 –> 00:25:21.180

dann ist das ein dynamisches System.

00:25:21.180 –> 00:25:26.940

Ein dynamisches System, das sich im Laufe allein schon mal unseres

00:25:26.940 –> 00:25:31.480

├älterwerdens und unserer Verweildauer auf der Zeitschiene ver├Ąndert. Unsere

00:25:31.480 –> 00:25:35.640

Psych, all diese Einzelkomponenten, wie wir Emotionen empfinden, wie wir denken, wie

00:25:35.640 –> 00:25:40.380

wir uns verhalten, ver├Ąndert sich aufgrund verschiedenster Einfl├╝sse. Und

00:25:40.380 –> 00:25:47.420

insofern bin ich jetzt f├╝r mich auf diese Ebene gekommen, als Metaebene, mal

00:25:47.420 –> 00:25:56.940

Also hinterfragen bei diesem Thema explizit wirken auf oder beeinflussen von Psyche.

00:25:56.940 –> 00:26:10.980

Was setzt uns ├╝berhaupt in die Lage zu erkennen, dass wir m├Ąchtig sind und dass sich irgendjemand

00:26:10.980 –> 00:26:15.220

oder irgendeine Institution unserer erm├Ąchtigt hat?

00:26:15.220 –> 00:26:26.380

Weil ich denke, dass dieses Verst├Ąndnis und die Einordnung des pers├Ânlichen Empfindens,

00:26:26.380 –> 00:26:36.300

was Macht ist und was Macht aus mir im Moment macht, bzw. was ich mit Macht anstellen kann,

00:26:36.300 –> 00:26:46.380

einen Erkennungswert haben muss, realisiert werden muss als solches, insbesondere als

00:26:46.380 –> 00:26:55.100

F├╝hrungsposition, als F├╝hrungspositionen, um diese dann in irgendeiner Form entweder konstruktiv

00:26:55.100 –> 00:27:02.420

oder destruktiv einsetzen zu k├Ânnen. Also es ist wieder, lasst mich das zum Abschluss sagen,

00:27:02.420 –> 00:27:08.560

diese eigentliche Grundlage aus meiner Sicht heraus, bevor man sich auf die

00:27:08.560 –> 00:27:15.900

Ausgestaltungen dieser Position macht, kapriziert festzustellen, wie kommst du

00:27:15.900 –> 00:27:23.140

denn ├╝berhaupt in das Gewahrsein ├╝ber diese Position macht. Und das w├Ąre f├╝r

00:27:23.140 –> 00:27:29.300

mich eine ganz wesentliche Frage, aus der sich dann auch ableiten l├Ąsst, ob es

00:27:29.300 –> 00:27:36.300

sich aus der individuellen Situation oder bezogen auf die Position um eine positive

00:27:36.300 –> 00:27:44.740

Macht oder eine negative Macht handelt. Das soweit von mir. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:27:44.740 –> 00:27:52.340

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Leila, magst du hier direkt andocken?

00:27:52.340 –> 00:28:05.460

Ich bin zwar noch bei einem ganz anderen Punkt, aber ja, ich bin bei dem, was du gesagt hast,

00:28:05.460 –> 00:28:12.580

Yasemin, wo du gesagt hast, lass uns das doch nochmal anschauen. und das sind ja auch glaubenss├Ątze.

00:28:12.580 –> 00:28:17.460

Und da, darf ich da nochmal andocken? Ist das in Ordnung?

00:28:17.460 –> 00:28:20.100

Ja, klar, gerne.

00:28:20.100 –> 00:28:28.580

Ja, und da wollte ich nur dazu sagen, ja, da hast du recht. Weil ich mir ├╝berlegt habe,

00:28:28.580 –> 00:28:34.380

wie mache ich das denn, wenn ich vorher, wenn ich das erste Mal in eine Machtposition komme?

00:28:34.380 –> 00:28:41.900

Ich orientiere mich ja auch, das kann sein, ich orientiere mich an Dingen, die ich erlebt habe,

00:28:41.900 –> 00:28:48.260

Ich orientiere mich, wenn ich darin denke, als ich zum ersten Mal, ich wei├č nicht, ob das Macht ist,

00:28:48.260 –> 00:28:54.540

ich wei├č nicht, ob ich das so nennen w├╝rde, als ich Lehrerin war und das erste Mal, ich habe eine

00:28:54.540 –> 00:29:01.060

Lehrerin gespielt. Also das hei├čt, ich habe das gemacht, wie ich dachte, dass ein Lehrer sein

00:29:01.060 –> 00:29:08.780

m├╝sste. Ob das jetzt so war, dass das viel ├╝ber meinen Charakter ausgesagt hat, das wei├č ich nicht,

00:29:08.780 –> 00:29:11.540

weil ich mich jetzt daran orientiert habe.

00:29:11.540 –> 00:29:15.740

Und nat├╝rlich geht es auch darum, was passiert im Verlauf?

00:29:15.740 –> 00:29:19.060

Wie wird denn mit mir dann gesprochen?

00:29:19.060 –> 00:29:22.940

Also dann zum Beispiel ja und als Chef und dann muss man das so und so machen.

00:29:22.940 –> 00:29:25.340

Nee, und das ist wichtig und und und.

00:29:25.340 –> 00:29:28.060

Und ich glaube, das hat auch viel mit dieser Unterscheidung zu tun.

00:29:28.060 –> 00:29:31.180

Deswegen glaube ich schon, man kann das per se nicht so sagen.

00:29:31.180 –> 00:29:35.660

Mir ging es vor allem um diesen Machtmissbrauch.

00:29:35.940 –> 00:29:39.300

Also immer, wenn ich sehe, dass Menschen ihre Macht missbrauchen

00:29:39.300 –> 00:29:42.980

und sich sehr viel gr├Â├čer machen in bestimmten Situationen,

00:29:42.980 –> 00:29:46.060

als sie eigentlich nicht sind,

00:29:46.060 –> 00:29:49.900

aber gr├Â├čer als sie sind, sie versuchen sehr gro├č zu wirken.

00:29:49.900 –> 00:29:55.260

Und dann sind sie pl├Âtzlich sehr rigoros und sehr, sehr autorit├Ąr.

00:29:55.260 –> 00:29:59.780

Und das ist f├╝r mich dann immer so ein Zeichen daf├╝r,

00:29:59.780 –> 00:30:03.100

entweder hatten sie das ganz lange nicht

00:30:03.100 –> 00:30:06.300

Oder sie k├Ânnen nicht damit umgehen.

00:30:06.300 –> 00:30:11.100

Oder sie missbrauchen es einfach, weil sie jetzt am Hebel sind

00:30:11.100 –> 00:30:12.900

und sonst nicht am Hebel sind.

00:30:12.900 –> 00:30:15.300

Und endlich m├╝ssen wir alle das tun, was sie sagen.

00:30:15.300 –> 00:30:19.900

Das hei├čt, wenn jemand sagt „Springen“, also in dem Fall dann die Person,

00:30:19.900 –> 00:30:21.900

dann m├╝ssen die anderen fragen „Wie hoch?“

00:30:21.900 –> 00:30:24.700

Und das ist mir jetzt gerade nochmal sehr bewusst geworden.

00:30:24.700 –> 00:30:26.500

Deswegen pauschal kann man das nicht sagen.

00:30:26.500 –> 00:30:30.300

Und man orientiert sich, glaube ich, auch sehr an dem, was man erlebt hat.

00:30:30.300 –> 00:30:37.900

Ja, und welche Einfl├╝sse von au├čen auch kommen, also unter Umst├Ąnden.

00:30:37.900 –> 00:30:40.500

Und auch, was glaube ich im Inneren.

00:30:40.500 –> 00:30:44.000

Also bei mir war es immer, wie habe ich mir denn eine Lehrerin vorgestellt?

00:30:44.000 –> 00:30:46.000

Und dann habe ich diese Lehrerin gespielt,

00:30:46.000 –> 00:30:49.100

bis ich meine eigene Lehrerpers├Ânlichkeit entwickelt habe.

00:30:49.100 –> 00:30:50.400

Auch lustig.

00:30:50.400 –> 00:30:54.600

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:30:54.600 –> 00:30:58.000

Und ich finde, wir k├Ânnen hier dann auch eine sch├Âne Br├╝cke nochmal vielleicht schlagen.

00:30:58.000 –> 00:31:02.600

J├╝rgen, ich habe gesehen, dass du dich

00:31:02.600 –> 00:31:04.600

meldest gleich. Und zwar finde ich ganz

00:31:04.600 –> 00:31:06.760

spannend an dieser Stelle, weil J├╝rgen

00:31:06.760 –> 00:31:09.440

ja vorhin auch gesagt hat, also wie komme

00:31:09.440 –> 00:31:11.920

ich denn ├╝berhaupt einmal zu

00:31:11.920 –> 00:31:14.400

Macht, dann das auch zu erkennen, dass ich

00:31:14.400 –> 00:31:17.040

Macht habe und so weiter, also auf der

00:31:17.040 –> 00:31:18.560

psychischen Ebene. Das finde ich hier an

00:31:18.560 –> 00:31:21.440

der Stelle auch total spannend,

00:31:21.440 –> 00:31:23.520

weil per se die Position, die ich

00:31:23.520 –> 00:31:26.600

bekomme, die hei├čt ja jetzt eigentlich

00:31:23.520 –> 00:31:28.800

nicht, dass ich Macht habe. Also ich muss das ja irgendwie zuordnen, ich muss das ja irgendwie

00:31:28.800 –> 00:31:35.640

auch erkennen. Und ich finde hier sehr, sehr spannend, gerade diese Interaktionsebene,

00:31:35.640 –> 00:31:42.680

weil das eben nicht per Position sozusagen die Macht unbedingt gegeben ist, sondern das,

00:31:42.680 –> 00:31:48.320

was sich in der Interaktion dann vielleicht sogar jeweils individuell ausgestalten l├Ąsst und

00:31:48.320 –> 00:31:55.200

ausgestaltet wird und wie das eingesetzt wird, wie ich damit umgehe, eben hier eine ganz gro├če Rolle

00:31:55.200 –> 00:32:00.440

offensichtlich auch die Interaktion spielt. Und da w├╝rde ich dann auch gerne noch mal drauf gucken

00:32:00.440 –> 00:32:05.960

wollen. Ich m├Âchte dazu gerne noch mal ein Beispiel aufmachen, damit ihr auch nachvollziehen k├Ânnt,

00:32:05.960 –> 00:32:14.320

was ich gerade meine. Ich habe beispielsweise, als ich die Promotion gemacht habe und dann irgendwie

00:32:14.320 –> 00:32:19.040

den Titel dann pl├Âtzlich vor dem Namen stehen hatte, hat sich irgendwie was ver├Ąndert, quasi

00:32:19.040 –> 00:32:25.120

├╝ber Nacht, nur dadurch, dass zwei Buchstaben und ein Punkt vor meinen Namen gekommen ist.

00:32:25.120 –> 00:32:31.040

Ich habe aber zwei, drei Tage vorher nichts anderes erz├Ąhlt als sonst. Nur dieser Titel

00:32:31.040 –> 00:32:36.160

hat sich ver├Ąndert bei meinem Namen und ich habe gemerkt, dass pl├Âtzlich auch der Umgang

00:32:36.160 –> 00:32:42.200

sich mit mir ver├Ąndert hat oder dass die Reaktionen auf mich als Person oder auf inhaltliche

00:32:42.200 –> 00:32:48.840

Statements oder Ähnliches. Und hier spielt ja dann auch so etwas als dieses Erkennen eine Rolle,

00:32:48.840 –> 00:32:53.040

dann die Frage, wie gehe ich damit um? Ja, du bist gerade auf laut geschaltet,

00:32:53.040 –> 00:32:58.320

nur als Hinweis, falls du es nicht gemerkt haben solltest. Und wie gehe ich damit um?

00:32:58.320 –> 00:33:02.880

Und so weiter. Da leitet sich ja dann ganz viel daraus ab. Also da k├Ânnen wir gerne draufschauen.

00:33:02.880 –> 00:33:10.320

Aber was ganz offensichtlich wird, ist ja, dass hier eben in der Interaktion mit anderen pl├Âtzlich

00:33:10.320 –> 00:33:17.320

etwas geschieht und ich glaube, dass diese Interaktion eine viel gr├Â├čere Rolle spielt

00:33:17.320 –> 00:33:22.960

in diesem Machtkonstrukt, als es uns vielleicht an der einen oder anderen Stelle ├╝berhaupt

00:33:22.960 –> 00:33:26.760

bewusst ist. Deswegen w├╝rde ich da gerne dann auch genauer nochmal draufschauen wollen.

00:33:26.760 –> 00:33:30.280

J├╝rgen habe ich gesehen, hat sich gemeldet und anschlie├čend gerne Rea, falls es nicht

00:33:30.280 –> 00:33:33.680

ein Versehen war, sondern du dich dann auch andocken wolltest, dann gerne J├╝rgen.

00:33:33.680 –> 00:33:41.380

Bei mir war es eigentlich auch eher ein Versehen, aber jetzt durch deine letzten Ausf├╝hrungen

00:33:41.380 –> 00:33:45.560

nicke ich das insofern ab, dass ich sage, genau das ist das Thema.

00:33:45.560 –> 00:33:53.000

Du hast es wieder deutlich auf den Punkt gebracht, dass ich nochmal akzentuieren m├Âchte,

00:33:53.000 –> 00:34:00.320

diese Macht in Verbindung mit Psyche ist f├╝r mich ein dynamisches System, das sich ver├Ąndert

00:34:00.320 –> 00:34:07.400

im Laufe unseres Lebens, durch unsere Einstellungen, durch unsere Verhaltensweisen, die best├Ątigt oder

00:34:07.400 –> 00:34:15.160

nicht best├Ątigt werden. Und ein ganz wesentlicher Aspekt, der da wieder anschlie├čt, das ist das

00:34:15.160 –> 00:34:22.120

Lernen und die Sozialisation und damit im Grunde genommen der Weg hin zu einer Bildung. Und in

00:34:22.120 –> 00:34:28.480

diesem Kontext w├╝rde ich die Metaebene f├╝r unser heutiges Thema sehen. Vielen Dank nochmal f├╝rs

00:34:28.480 –> 00:34:32.080

zuh├Âren. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:34:32.080 –> 00:34:34.400

Ria, wolltest du auch noch was anschlie├čen oder war das nur ein

00:34:34.400 –> 00:34:38.720

Versehen eben? Das war ein Versehen. Ich wei├č gar nicht,

00:34:38.720 –> 00:34:42.160

wieso das passiert ist, aber ich habe jetzt auch nicht die ganze

00:34:42.160 –> 00:34:46.640

Zeit zuh├Âren k├Ânnen, weil ich ein Telefonat hatte. Trotzdem spuk

00:34:46.640 –> 00:34:52.320

dieses Thema jetzt gerade in mir so richtig tief drin herum.

00:34:52.320 –> 00:34:57.600

Ich habe gerade dar├╝ber nachgedacht und da stimme ich J├╝rgen sehr

00:34:57.600 –> 00:35:09.000

sehr zu. Als ich mit 1,54 vor gr├Â├čeren Sch├╝lern zu stehen, ist nat├╝rlich schon mal eine k├Ârperliche

00:35:09.000 –> 00:35:14.880

Herausforderung und ich habe trotzdem am Anfang meines Lehrer-Daseins immer das Gef├╝hl gehabt,

00:35:14.880 –> 00:35:26.000

dass per se, weil ich da vorne stand, ich eine bestimmte Art von Macht aus├╝ben konnte. Und in

00:35:26.000 –> 00:35:31.600

vielen, vielen Situationen in den letzten 40 Jahren habe ich dann f├╝r mich

00:35:31.600 –> 00:35:35.720

entschieden, welche Art von Macht ich aus├╝ben m├Âchte.

00:35:35.720 –> 00:35:41.240

Es gab Situationen, da habe ich gemerkt, dass ich in einer sehr dr├╝ckenden

00:35:41.240 –> 00:35:46.480

Art und Weise auf Sch├╝ler Macht ausge├╝bt habe, wo ich dann im Nachhinein

00:35:46.480 –> 00:35:52.920

gemerkt habe, du hast ihn verletzt. Du hast ihn richtig massiv verletzt.

00:35:52.920 –> 00:35:58.840

Du hast etwas getan mit Worten, was du wieder in Ordnung bringen musst.

00:35:58.840 –> 00:36:04.800

Man hat richtig gemerkt, dass es in dieser Situation so war, dass ich auf

00:36:04.800 –> 00:36:09.920

das, was er zu tragen hatte, an Last noch eins drauf gesetzt hatte. Und habe dann,

00:36:09.920 –> 00:36:16.360

weil ich dieses Gef├╝hl erkenne oder diese Situation erkenne und

00:36:16.360 –> 00:36:20.560

zunehmend besser erkenne, habe dann in Gespr├Ąchen mit dem Sch├╝ler das

00:36:20.560 –> 00:36:25.720

herauskristallisiert und bin dann best├Ątigt worden, dass eben diese Worte,

00:36:25.720 –> 00:36:30.720

diese S├Ątze oder auch diese Handlungsweise, wenn es darum ging,

00:36:30.720 –> 00:36:35.320

irgendwie irgendwas auf den Tisch zu legen oder in irgendeiner Art und Weise

00:36:35.320 –> 00:36:41.680

dem Sch├╝ler etwas zu geben oder was wei├č ich was das war, dass diese Sachen

00:36:41.680 –> 00:36:45.480

den Sch├╝ler daran erinnert haben, was zu Hause passiert ist oder was er schon mal

00:36:45.480 –> 00:36:51.840

erlebt hat und dass das dadurch verst├Ąrkt wurde. Und dann hatte ich die Chance und

00:36:51.840 –> 00:36:58.840

die M├Âglichkeit aufgrund nicht meiner Machtposition, sondern meines Wissens und

00:36:58.840 –> 00:37:03.880

meiner F├Ąhigkeiten und meiner Kompetenzen, die ich mir als P├Ądagoge

00:37:03.880 –> 00:37:10.960

angeeignet habe, hier ein Gegenst├╝ck zu bauen oder eine Br├╝cke zu bauen, um aus

00:37:10.960 –> 00:37:16.920

dieser miserablen Lage f├╝r den Sch├╝ler herauszukommen. Und gleichzeitig habe ich

00:37:16.920 –> 00:37:21.520

dann erkannt, dass es auch eigentlich eine miserable Lage f├╝r mich war, denn ich

00:37:21.520 –> 00:37:27.160

m├Âchte nicht in dieser Art und Weise Macht aus├╝ben wie diese Klofrau. Und

00:37:27.160 –> 00:37:36.680

diese Dynamik, wie, in welcher Art und Weise m├Âchte ich erlebt werden, in meinen

00:37:36.680 –> 00:37:44.600

M├Âglichkeiten Macht auszu├╝ben, hat mich in den letzten 20 Jahren massiv ver├Ąndert

00:37:44.600 –> 00:37:51.200

in meiner Art und Weise als Lehrerin und damit auch in meiner Art und Weise meine

00:37:51.200 –> 00:37:58.560

eigenen Strukturen, meine eigenen Paradigmen f├╝r meine Arbeit aufzubauen

00:37:58.560 –> 00:38:05.480

und dieses bewusste Hinterfragen, was will ich mit meiner Macht eigentlich

00:38:05.480 –> 00:38:12.360

ausrichten und anrichten. Das ist ein sehr dynamischer Prozess, aber den muss man auch

00:38:12.360 –> 00:38:20.440

von sich aus gehen wollen und nicht einfach sagen, okay, ich habe diese Macht jetzt und

00:38:20.440 –> 00:38:28.320

ich nutze die jetzt. Kraft, Menner, Wassersuppe. Bang. Danke, das war es erstmal.

00:38:28.320 –> 00:38:33.280

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und da sind wir, finde ich, auch gleich bei

00:38:33.280 –> 00:38:41.440

dem Begriff „Verantwortung“, also Macht

00:38:41.440 –> 00:38:43.720

haben und Verantwortung ├╝bernehmen oder

00:38:43.720 –> 00:38:45.240

verantwortlich damit umgehen, ist in

00:38:45.240 –> 00:38:47.680

diesem Zusammenhang mit Sicherheit auch

00:38:47.680 –> 00:38:49.760

ein ganz wichtiges Stichwort. Leila, ich

00:38:49.760 –> 00:38:56.000

habe gesehen, du hast gerne auch andocken

00:38:56.000 –> 00:38:58.720

wollen. Ja, und zwar fand ich das jetzt

00:38:58.720 –> 00:39:03.080

auch ganz interessant, was dir Ria

00:38:58.720 –> 00:39:05.800

erz├Ąhlt hat. Und ich glaube, dass da viele, viele, viele Punkte, also das ist so wichtig,

00:39:05.800 –> 00:39:10.720

dass man sich das genau anschaut, wie gehe ich damit um. Und du hast was ganz Wichtiges gesagt,

00:39:10.720 –> 00:39:16.840

also Worte k├Ânnen wahnsinnig verletzen. Und ich habe das in meiner Schulzeit selber erlebt,

00:39:16.840 –> 00:39:24.120

dass Lehrer, man denkt sich da nichts dabei. Ich nehme das Beispiel bis heute, wo ich sage,

00:39:24.120 –> 00:39:30.120

„Wisst ihr, ich m├Âchte euch einfach respektvoll behandeln, aber Respekt ist keine Einbahnstra├če.“

00:39:30.120 –> 00:39:35.120

Weil es ist jetzt nicht so, als w├Ąre ich ein absolutistischer Alleinherrscher, der vorne steht.

00:39:35.120 –> 00:39:41.120

Ich bin an einer Realschule. Meine Sch├╝ler sind eher so, dass sie sagen „Anzeige ist raus, das d├╝rfen Sie nicht.“

00:39:41.120 –> 00:39:45.120

Nein, also liebe Gr├╝├če an meine Sch├╝ler, die sind nat├╝rlich alle toll.

00:39:45.120 –> 00:39:51.120

Ja, aber es hat sich schon, was Autorit├Ąt angeht, es hat sich schon ein bisschen was ver├Ąndert inzwischen.

00:39:51.120 –> 00:39:59.240

Und man wird jetzt nicht einfach so wahrgenommen. Das hat nat├╝rlich auch was mit dem Alter zu tun,

00:39:59.240 –> 00:40:04.680

aber als Autorit├Ąt wahrgenommen. Man muss sich das auch manchmal ein bisschen verdienen. Und

00:40:04.680 –> 00:40:08.040

ich hatte einen Lehrer, der hat mal ein Licht angemacht und hat gesagt, damit euch auch mal ein

00:40:08.040 –> 00:40:13.800

Licht aufgeht. Das ist Machtmissbrauch. Dieses Beispiel nenne ich immer und sage, wisst ihr,

00:40:13.800 –> 00:40:19.440

und so m├Âchte ich euch nicht behandeln, weil das macht man nicht. Weil was hat er mir dann

00:40:19.440 –> 00:40:27.140

├╝bersetzt gesagt. „Ja, sie hat gesagt, sie sind dumm und alle und so.“ Ich so, „Ja, und darft ihr das denn?“ „Nein.“

00:40:27.140 –> 00:40:33.600

„Ja, und was muss man dann machen?“ „Na ja.“ Und dann sind sie halt so am ├╝berlegen und dann

00:40:33.600 –> 00:40:40.160

wird dann zwischen Aggressivit├Ąt und anderen Handlungsm├Âglichkeiten wird dann ├╝berlegt,

00:40:40.160 –> 00:40:44.520

was man denn tun k├Ânnte. Und dann erkl├Ąre ich auch immer, dass Respekt keine Einbahnstra├če ist,

00:40:44.520 –> 00:40:49.080

weil man sollte Menschen nicht so behandeln, wie man behandelt wird, sondern wie man

00:40:49.080 –> 00:40:53.720

behandelt werden m├Âchte. Ich kenne die Situation Ria aus dem Referendariat.

00:40:53.720 –> 00:41:00.000

Bei mir war das anders. Ich bin auch noch 1,60 Meter gro├č, aber ich musste mich

00:41:00.000 –> 00:41:03.720

ganz viel ├╝ber Regeln informieren, weil ich wissen wollte, was ich darf und was

00:41:03.720 –> 00:41:09.120

ich nicht darf. Ich wollte, wei├č ich nicht, also es war nat├╝rlich schon so,

00:41:09.120 –> 00:41:13.480

aber ich war ja die Referendarin und auch als neue Lehrerin oder neuer Lehrer.

00:41:13.480 –> 00:41:18.480

Also ich wei├č jetzt nicht, wie es auf der Gymnasialstufe ist, aber man muss sich

00:41:18.480 –> 00:41:23.560

so ein bisschen so seine Sporen verdienen. Das ist tats├Ąchlich so und man wird noch nicht per se so

00:41:23.560 –> 00:41:30.280

wahrgenommen als Autorit├Ątsperson. Das kann passieren, ist aber nicht immer so. Und ich

00:41:30.280 –> 00:41:34.760

habe da f├╝r mich, habe ich einfach festgestellt, dass es ganz wichtig ist, was habe ich f├╝r eine

00:41:34.760 –> 00:41:41.320

Wahrnehmung des Ganzen, wie nehmen andere mich wahr und wie sind denn meine Handlungen, dass ich

00:41:41.320 –> 00:41:46.880

da sensibel mit umgehen muss. Und eine ganz wichtige Sache, was ich gelernt habe, ist,

00:41:46.880 –> 00:41:55.880

Ich darf nicht, also wenn ich versuche ├╝bergerecht zu sein und jedem so nein und es tut mir leid und nein und Entschuldigung und so,

00:41:55.880 –> 00:42:03.880

das geht nicht, aber es geht auch nicht, dass ich sage, nee, also ich entscheide das und manchmal so mein K├Ânigreich und ich bin die K├Ânigin,

00:42:03.880 –> 00:42:10.880

auch okay, aber nicht immer. Das kann man nicht machen. Und deswegen glaube ich schon, dass es wichtig ist,

00:42:10.880 –> 00:42:14.640

dass man hier einfach guckt, wann darf ich Dinge, wann darf ich die nicht.

00:42:14.640 –> 00:42:19.480

Und sobald ich jemanden verletze und gerade Kinder sehen, das hast du so sch├Ân gesagt.

00:42:19.480 –> 00:42:20.400

Das ist wirklich so.

00:42:20.400 –> 00:42:24.280

Die sind so verletzlich und ich habe bis heute noch S├Ątze von meinen Lehrern im Kopf.

00:42:24.280 –> 00:42:26.640

Im Guten wie im Schlechten.

00:42:26.640 –> 00:42:29.600

Und deswegen ist das so wichtig, dass wir darauf achten. Ja.

00:42:29.600 –> 00:42:34.080

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:42:34.080 –> 00:42:36.920

Und hier stellt sich allerdings auch noch mal die Frage, finde ich,

00:42:36.920 –> 00:42:39.840

wie denn vielleicht auch das erlebt wird,

00:42:40.160 –> 00:42:42.160

Das Erleben spielt ja hier auch noch mal eine Rolle.

00:42:42.160 –> 00:42:46.720

Das hei├čt, wir haben ja durchaus auch Situationen, wo vielleicht Geschwister in der gleichen

00:42:46.720 –> 00:42:50.240

Familie gro├č werden und bestimmte Situationen v├Âllig unterschiedlich erlebt haben.

00:42:50.240 –> 00:42:55.520

Und das kann ja nat├╝rlich auch in Bezug auf Macht und Machtaus├╝bung durchaus eine Rolle

00:42:55.520 –> 00:42:58.440

spielen, wie ich das dann erlebe.

00:42:58.440 –> 00:43:02.640

Es sind ja auch unterschiedliche Typen von Menschen an der Stelle.

00:43:02.640 –> 00:43:09.080

Aus meiner Sicht kann ich nicht per se sagen, dass ich nicht sagen kann, ich bin jetzt der

00:43:09.080 –> 00:43:12.560

Lehrer und wir entscheiden das jetzt

00:43:12.560 –> 00:43:14.240

einfach mal so, sondern es gibt durchaus

00:43:14.240 –> 00:43:16.800

m├Âglicherweise Situationen, wo das

00:43:16.800 –> 00:43:18.800

angebracht w├Ąre. Und auf der anderen

00:43:18.800 –> 00:43:20.240

Seite hat es ja auch sehr viel damit zu

00:43:20.240 –> 00:43:21.800

tun, ich meine ihr habt dann zum Beispiel, keine

00:43:21.800 –> 00:43:24.000

Ahnung, 20, 30 Sch├╝ler da in der

00:43:24.000 –> 00:43:26.720

Klasse sitzen, der eine oder andere

00:43:26.720 –> 00:43:28.160

braucht das sogar, diese Orientierung und

00:43:28.160 –> 00:43:29.520

diese Entscheidung auch mal

00:43:29.520 –> 00:43:31.640

vorgegeben zu bekommen und nicht

00:43:31.640 –> 00:43:33.960

endlos Diskussionen zu f├╝hren. Und dann

00:43:33.960 –> 00:43:35.640

gibt es andere, die das vielleicht auch

00:43:35.640 –> 00:43:37.520

schon wieder als ├╝bergriffig erleben.

00:43:35.640 –> 00:43:39.880

Also da haben wir ja dann auch nicht eine, da haben wir ja durchaus auch eine durchmischte

00:43:39.880 –> 00:43:44.560

Gruppe, ob das jetzt in der Schule ist oder in anderen Kontexten, wo wir immer wieder

00:43:44.560 –> 00:43:48.320

auch unterschiedliche Teilnehmer sozusagen haben, so wie auch hier.

00:43:48.320 –> 00:43:51.720

Der eine ist jetzt der Meinung, dass die Wortbeitr├Ąge zu lang sind.

00:43:51.720 –> 00:43:54.040

Der andere ist der Meinung, dass es genau richtig ist.

00:43:54.040 –> 00:43:57.280

Der eine ist der Meinung, jetzt m├╝sste Yasemin aber auch mal endlich eingreifen und das mal

00:43:57.280 –> 00:43:58.280

unterbrechen.

00:43:58.280 –> 00:44:00.520

Und der andere ist der Meinung, ja, lass sie doch aussprechen.

00:44:00.520 –> 00:44:03.720

Leila hat zuerst gezuckt und dann Liria.

00:44:03.720 –> 00:44:08.100

Genau, also das wollte ich nur noch mal kurz berichtigen. Also es ist schon so,

00:44:08.100 –> 00:44:12.020

dass ich nat├╝rlich Dinge festlegen muss, wie zum Beispiel f├╝r die Sitzordnung

00:44:12.020 –> 00:44:16.900

bin ich zust├Ąndig. Und ob wir jetzt eine Gruppenarbeit machen oder eine

00:44:16.900 –> 00:44:22.740

Einzelarbeit, daf├╝r bin ich zust├Ąndig. Wie wir Prozesse organisieren, daf├╝r bin

00:44:22.740 –> 00:44:26.220

ich zust├Ąndig. Und es ist auch nicht so, dass das jedes Mal abgestimmt werden

00:44:26.220 –> 00:44:30.020

kann und jedes Mal sich dann jemand melden kann und sagen, also ich w├╝rde das

00:44:30.020 –> 00:44:35.180

Ja, und also wir k├Ânnten da und da erwische ich mich schon dabei, dass ich dann manchmal sage,

00:44:35.180 –> 00:44:39.580

so, also die Person im Raum, die studiert hat, die entscheidet jetzt, das w├Ąre dann ich. Ich

00:44:39.580 –> 00:44:44.300

habe da viel M├╝he gegeben. Ich mache es auch wirklich richtig, weil Leute wollen dann viel

00:44:44.300 –> 00:44:49.460

entscheiden. und es stimmt schon, du hast schon recht, Yasemin. es ist schon so, manche dinge

00:44:49.460 –> 00:44:54.340

m├╝ssen entschieden werden. Mir geht es halt nur um diesen, mir geht es darum, dass, dass, dass,

00:44:54.340 –> 00:44:57.860

dass wenn Dinge einfach so entschieden werden,

00:44:57.860 –> 00:44:59.860

die jetzt nicht…

00:44:59.860 –> 00:45:02.500

Man hat eine Regularien.

00:45:02.500 –> 00:45:05.220

Und du merkst, die sind mir wichtig.

00:45:05.220 –> 00:45:08.780

Man hat Regularien, Sitzordnung bestimme ich, das mache ich, das mache ich.

00:45:08.780 –> 00:45:11.460

Das gibt mir aber noch lange nicht das Recht,

00:45:11.460 –> 00:45:14.180

alles dann pl├Âtzlich zu bestimmen.

00:45:14.180 –> 00:45:17.060

Und dann zum Beispiel, weil das Schlimmste, was man machen kann,

00:45:17.060 –> 00:45:19.780

vorhin hat die Ria erw├Ąhnt, wo sie gesagt hat,

00:45:19.780 –> 00:45:21.780

wie will ich denn jemandem sagen,

00:45:21.780 –> 00:45:26.020

was er, wenn ein ruhiges Kind, wenn es sich nicht meldet,

00:45:26.020 –> 00:45:28.060

ich wei├č ja nicht, was sich im Kopf abspielt,

00:45:28.060 –> 00:45:30.260

Regularien sind, ich muss es eigentlich aufrufen.

00:45:30.260 –> 00:45:32.100

Und selbst wenn ich es dann nicht aufrufen kann,

00:45:32.100 –> 00:45:33.620

wenn es dann zu sch├╝chtern ist,

00:45:33.620 –> 00:45:35.900

dann ist es meine Aufgabe als P├Ądagogin,

00:45:35.900 –> 00:45:37.380

M├Âglichkeiten zu finden,

00:45:37.380 –> 00:45:40.380

eine gleichwertige Leistungsfeststellung hinzubekommen

00:45:40.380 –> 00:45:42.300

und dann auch nochmal,

00:45:42.300 –> 00:45:46.340

in einer Fachkonferenz oder

00:45:46.340 –> 00:45:49.220

dann entsprechend da vorzugehen.

00:45:49.220 –> 00:45:51.820

Viele Leute machen das nicht, obwohl sie es machen m├╝ssten.

00:45:51.820 –> 00:45:59.580

Ich glaube aber, dass es ganz wichtig ist, dass man sich schon ├╝berlegt, was ist wichtig,

00:45:59.580 –> 00:46:01.300

was kann ich bestimmen, was soll ich bestimmen.

00:46:01.300 –> 00:46:06.860

Und mir ist es halt wichtig, dass man das nicht ausnutzt und dass man sich auch mal

00:46:06.860 –> 00:46:10.420

entschuldigt, wenn man was falsch gemacht hat und dass man nicht einfach ├╝ber andere

00:46:10.420 –> 00:46:15.300

Menschen bestimmt, nur wenn man es darf und das dann auf sein Gutd├╝nken macht, weil man

00:46:15.300 –> 00:46:17.180

hat Regeln, an die man sich halten muss.

00:46:17.180 –> 00:46:20.180

Sowohl was die Mitarbeit angeht, als auch was andere Dinge angeht.

00:46:20.180 –> 00:46:21.180

Aber du hast recht.

00:46:21.180 –> 00:46:23.180

Die Sitzordnung bestimme ich ganz oft.

00:46:23.180 –> 00:46:25.180

Das passt sehr, sehr vielen nicht.

00:46:25.180 –> 00:46:28.180

Und ich mache es trotzdem, weil ich es machen muss,

00:46:28.180 –> 00:46:29.180

was einfach besser f├╝r die Kinder ist.

00:46:29.180 –> 00:46:31.180

Und das entscheide dann ich.

00:46:31.180 –> 00:46:34.180

Vielen Dank, Ria.

00:46:34.180 –> 00:46:43.180

Die Gedanken von Leila haben mich jetzt erst mal

00:46:43.180 –> 00:46:51.220

auf die Situation hingewiesen, dass Schule eigentlich oder nicht eigentlich,

00:46:51.220 –> 00:46:57.420

sondern dass Schule die

00:46:57.420 –> 00:47:09.060

die beste und das st├Ąrkste Beispiel ist f├╝r Machtpositionen und auch f├╝r Ohnmacht.

00:47:09.060 –> 00:47:13.560

Viele da drau├čen sind wahrscheinlich nicht Lehrer und die sagen sich, Mensch, hier geht

00:47:13.560 –> 00:47:19.520

ganz viel ums Lehrer sein, ums Erziehen, ums Schule, aber genau dieses Subsystem der

00:47:19.520 –> 00:47:23.100

Gesellschaft, in dem mehr oder weniger direkt oder indirekt 50 Prozent der

00:47:23.100 –> 00:47:28.720

Gesellschaft involviert sind, zeigt eigentlich diese seltsamen Machtstrukturen

00:47:28.720 –> 00:47:35.060

sehr, sehr deutlich auf als Beispiel. Und als Leila ├╝ber das Referendariat

00:47:35.060 –> 00:47:40.740

gesprochen hat, das ist also die Zeit, wo angehende Lehrer ein bis zwei Jahre, das soll ja auch wieder

00:47:40.740 –> 00:47:46.140

verl├Ąngert werden, zeigen d├╝rfen und m├╝ssen, dass sie Lehrer werden wollen. Das hei├čt, sie k├Ânnen

00:47:46.140 –> 00:47:57.340

da praktische Erfahrungen sammeln. Haben sie in ein und demselben Moment, wenn da hinten jemand

00:47:57.340 –> 00:48:03.420

aus dem Studienseminar sitzt, das ist meistens ein ehemaliger Lehrer, der f├╝r zwei, drei, vier, f├╝nf

00:48:03.420 –> 00:48:07.740

Jahre als Lehrer gearbeitet hat, dann zur├╝ck an die Universit├Ąt gegangen ist

00:48:07.740 –> 00:48:14.260

und dort dann Seminare veranstaltet, die zeigen sollen, wie man Unterricht

00:48:14.260 –> 00:48:20.980

vorbereitet. Und dann d├╝rfen diese angehenden Lehrer f├╝r eine

00:48:20.980 –> 00:48:27.260

Unterrichtsstunde bis zu 20 Seiten Unterrichtsvorbereitung machen. Dass die

00:48:27.260 –> 00:48:31.260

20 Seiten nicht in 20 Minuten geschrieben werden, wird allen klar sein.

00:48:31.260 –> 00:48:41.060

Diese angehende Lehre, dieser Referendar, ist in einer absoluten Ohnmachtssituation.

00:48:41.060 –> 00:48:45.860

Das Referendariat f├╝hrt dazu, dass 50 Prozent der Leute, die im Referendariat sind,

00:48:45.860 –> 00:48:52.700

zurzeit die Schule schmei├čen. Das hei├čt, die wenigen Lehrkr├Ąfte, die noch da sind

00:48:52.700 –> 00:48:58.060

und in allen Bundesl├Ąndern werden gerade h├Ąnderingend Lehrkr├Ąfte gesucht,

00:48:58.060 –> 00:49:04.660

Die werden verkrault und gleichzeitig soll diese Person mit diesen 20 Seiten

00:49:04.660 –> 00:49:10.860

Unterrichtsvorbereitung und der Lehrkraft hinten drin Machtpositionen gegen├╝ber

00:49:10.860 –> 00:49:17.940

Sch├╝lern beweisen. Der bibbert nur. Der hat Schiss, dass er wieder irgendeinen Satz

00:49:17.940 –> 00:49:21.740

falsch sagt, dass er was falsch an die Tafel schreibt, dass er irgendeine Folie

00:49:21.740 –> 00:49:26.300

nicht richtig macht oder dass der Beamer nicht funktioniert oder dieses oder jenes

00:49:26.300 –> 00:49:31.160

und dass ein Sch├╝ler sich in irgendeiner Form unfriedlich ├Ąu├čert oder irgendeine Sache macht,

00:49:31.160 –> 00:49:35.240

wo er noch reagieren muss, wo er nicht genau wei├č, wie er reagieren soll.

00:49:35.240 –> 00:49:40.040

Ich habe einmal so eine Situation erlebt, da war ich schon eine gestandene Lehrerin,

00:49:40.040 –> 00:49:46.160

da musste ich eine Unterrichtsstunde halten, um in einem Fach eine Lehrbef├Ąhigung zu erhalten.

00:49:46.160 –> 00:49:51.760

Ich habe da gestanden, ich habe Blut und Wasser geschwitzt,

00:49:51.760 –> 00:49:58.160

weil da jemand hinten drin sa├č, der entscheiden durfte, ob ich das weitermachen

00:49:58.160 –> 00:50:04.040

kann. Und hinterher habe ich mir gesagt, sag mal M├Ądels, musste das jetzt sein?

00:50:04.040 –> 00:50:09.680

Warum machst du dich so fertig? Du wei├čt doch, dass du gut bist. Ja, du hast dieses

00:50:09.680 –> 00:50:13.560

Fach nicht studiert, aber du willst dieses Fach unterrichten, weil du merkst, dass

00:50:13.560 –> 00:50:18.340

du das kannst und die Sch├╝ler dir das auch signalisiert haben, warum l├Ąsst du

00:50:18.340 –> 00:50:24.940

dich hier so in die Enge treiben und diese Diskrepanz oder dieser Zwiespalt

00:50:24.940 –> 00:50:32.020

zwischen gleichzeitig eine Machtposition innehaben und gleichzeitig

00:50:32.020 –> 00:50:36.660

ohnm├Ąchtig gegen├╝ber demjenigen zu sein, der da hinten drin sitzt und dich

00:50:36.660 –> 00:50:46.620

beurteilt und dich bewertet. Das h├Ârt zu einer ganz, ganz schwierigen Situation, in

00:50:46.620 –> 00:50:56.780

in der du in einer Ambivalenz arbeiten musst, die meines Erachtens sehr, sehr schnell zu

00:50:56.780 –> 00:51:01.780

krankhaften Ver├Ąnderungen der Psyche f├╝hren kann, wenn diese Situation ├╝ber l├Ąngere

00:51:01.780 –> 00:51:03.500

Zeiten hinweg passiert.

00:51:03.500 –> 00:51:12.500

Das hei├čt, wenn ich meine Macht aus├╝be in einer Form, die verletzend ist, dann verletze

00:51:12.500 –> 00:51:19.220

sich Seele, K├Ârper und Geist. Das ist mir nochmal deutlich geworden. Danke.

00:51:19.220 –> 00:51:26.060

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und mit Blick auf die Zeit m├Âchte ich gerne jetzt ein,

00:51:26.060 –> 00:51:30.780

zwei Punkte nochmal aufgreifen, auch aus dem Chat, um hier nochmal Bezug herzustellen und

00:51:30.780 –> 00:51:34.900

dann auch die entsprechenden Br├╝cken zu bauen, auch f├╝r die n├Ąchsten R├Ąume, die wir haben,

00:51:34.900 –> 00:51:38.660

bevor wir dann jetzt gleich in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Und zwar,

00:51:38.660 –> 00:51:43.660

Macht und Ohnmacht entstehen letztendlich in der Interaktion.

00:51:43.660 –> 00:51:48.660

Das sind unterschiedliche, das fand ich auch super mit dem Beispiel, was du gerade gebracht hast, Ria,

00:51:48.660 –> 00:51:57.660

mit dieser, wie kann man das vielleicht bezeichnen, unterschiedlichen Machtpositionen innerhalb eines Raumes sozusagen.

00:51:57.660 –> 00:52:01.660

Der eine hat Macht, der andere hat Macht und der andere hat wieder ├╝ber den anderen Macht.

00:52:01.660 –> 00:52:04.660

Also hier auch auf verschiedenen Hierarchie-Ebenen zum Beispiel.

00:52:04.660 –> 00:52:08.740

Beispiel. Es sind ja auch keine

00:52:08.740 –> 00:52:10.540

Ausnahmesituationen, wenn wir da mal genauer

00:52:10.540 –> 00:52:12.540

drauf schauen in diese Interaktionen.

00:52:12.540 –> 00:52:15.020

Das hei├čt, wir haben hier immer Macht-

00:52:15.020 –> 00:52:16.780

verh├Ąltnisse untereinander auch, die

00:52:16.780 –> 00:52:19.420

in unterschiedlichen Auspr├Ągungen

00:52:19.420 –> 00:52:21.460

ausgestaltet werden. Und Macht und Ohnmacht

00:52:21.460 –> 00:52:23.860

entsteht hinter in der Interaktion. Damit

00:52:23.860 –> 00:52:25.780

meine ich, und das ist auch noch mal was

00:52:25.780 –> 00:52:28.820

ich aus dem Raum f├╝r mich heute

00:52:28.820 –> 00:52:30.740

noch mal best├Ątigt hat, ist, dass es

00:52:30.740 –> 00:52:34.260

nicht per Amt oder ├Ąhnliches, sondern

00:52:30.740 –> 00:52:36.600

sondern eben auch in der Situation dieses „Wie erlebe ich das?“ einen ganz gro├čen Aspekt

00:52:36.600 –> 00:52:45.780

mitspielt. Auch wenn Machtmissbrauch stattfindet, hei├čt, dann ist de facto vielleicht Machtmissbrauch

00:52:45.780 –> 00:52:49.780

vorgenommen worden oder ausge├╝bt worden. Aber die Frage ist ja auch immer, wie gehe

00:52:49.780 –> 00:52:57.260

ich damit um? Lasse ich es mit mir machen oder lasse ich es nicht mit mir machen? Und

00:52:57.260 –> 00:53:01.100

gibt es ja verschiedenste Strategien. Wir

00:53:01.100 –> 00:53:02.660

haben jetzt hier zum Beispiel auch auf die

00:53:02.660 –> 00:53:04.620

Psychologie der Macht noch mal die

00:53:04.620 –> 00:53:06.260

Fragestellung, wie funktioniert Macht,

00:53:06.260 –> 00:53:08.460

was sind die psychologischen Schachz├╝ge.

00:53:08.460 –> 00:53:10.460

Da k├Ânnt ihr noch mal, haben wir jetzt

00:53:10.460 –> 00:53:13.100

nicht so tief im Detail bearbeitet, jetzt

00:53:13.100 –> 00:53:15.460

heute vielleicht auch noch mal reinh├Âren

00:53:15.460 –> 00:53:17.380

in das Autorenfr├╝hst├╝ck mit

00:53:17.380 –> 00:53:18.900

Susann Grieger-Langer. Das war eines der

00:53:18.900 –> 00:53:20.700

ersten Autorenfr├╝hst├╝cke, die wir in dem

00:53:20.700 –> 00:53:22.700

Zusammenhang gemacht haben. Ich denke, wir

00:53:22.700 –> 00:53:24.580

haben einiges schon an Themen aufgemacht,

00:53:24.580 –> 00:53:27.060

auch bei den Autorenfr├╝hst├╝cken, wo man

00:53:24.580 –> 00:53:28.960

durchaus eben genau diese Aspekte hier

00:53:28.960 –> 00:53:30.460

nochmal auch nachh├Âren kann. Also das

00:53:30.460 –> 00:53:32.680

vielleicht nochmal so als Empfehlung,

00:53:32.680 –> 00:53:34.120

in dem Podcast als Folge nochmal

00:53:34.120 –> 00:53:36.220

reinzuh├Âren. Also ganz spezifisch

00:53:36.220 –> 00:53:38.080

wirklich diese Folge mit Susann Krieger

00:53:38.080 –> 00:53:40.660

Langer. Da sind ganz viele Machtaspekte

00:53:40.660 –> 00:53:42.400

auch mit dabei gewesen. Wir haben mit

00:53:42.400 –> 00:53:44.320

Sicherheit noch deutlich mehr, wo das

00:53:44.320 –> 00:53:46.060

auch immer wieder angestriffen wird in den

00:53:46.060 –> 00:53:47.320

unterschiedlichen Folgen und Ähnliches.

00:53:47.320 –> 00:53:49.200

Also da kann es sich durchaus lohnen.

00:53:49.200 –> 00:53:52.360

Aber das ist eins, wo es mir ganz

00:53:52.360 –> 00:53:53.800

vehement jetzt gerade im Geiste ist,

00:53:52.360 –> 00:53:55.440

wo ich empfehlen kann, da auch noch mal reinzuh├Âren, weil da sind dann auch eben

00:53:55.440 –> 00:54:00.440

verschiedene Strategien, die hier mit aufgemacht werden. Dann haben wir ├╝ber

00:54:00.440 –> 00:54:04.000

Spiele der Erwachsenen schon gesprochen, also auch in jeglicher Interaktion,

00:54:04.000 –> 00:54:09.740

t├Ąglichen Interaktion finden Macht und Machtspiele auch statt. Und insofern auch

00:54:09.740 –> 00:54:15.420

hier nochmal in das eine oder andere digitale Lagerfeuer reinzuh├Âren. Da haben

00:54:15.420 –> 00:54:19.300

wir diese Themen auch aufgegriffen. Wir haben teilweise Interaktionen aus dem Chat

00:54:19.400 –> 00:54:24.960

aufgegriffen, um genau diese Schachz├╝ge hier zu demonstrieren. Was passiert da eigentlich?

00:54:24.960 –> 00:54:29.640

Auch auf der verbalen Ebene beispielsweise. Und dann haben wir nat├╝rlich auch noch diese

00:54:29.640 –> 00:54:35.440

nonverbale Schiene, sowas wie Stille aushalten und so weiter. F├Ąllt ja auch alles unter,

00:54:35.440 –> 00:54:41.000

und damit sind wir ja heute eingestiegen, auch unter Macht und Umgang mit Macht sozusagen

00:54:41.000 –> 00:54:46.280

auch als thematisch mit rein. Insofern gibt es hier sehr vielf├Ąltige Facetten, die man

00:54:46.280 –> 00:54:49.560

aufgreifen kann. Das war das eine. Das

00:54:49.560 –> 00:54:54.040

andere aus dem Chat, was ich noch mal

00:54:54.040 –> 00:54:56.240

mit aufgreifen wollte, war, da ging es dann

00:54:56.240 –> 00:54:59.560

jetzt auch noch mal um die Frage, also um

00:54:59.560 –> 00:55:01.520

Erm├Ąchtigung. Da kann ich noch den

00:55:01.520 –> 00:55:03.880

Hinweis geben, wir werden auf jeden Fall

00:55:03.880 –> 00:55:06.160

noch die Br├╝cke bauen. Also wir haben ja

00:55:06.160 –> 00:55:07.920

das Dachthema Macht und Gewalt und

00:55:07.920 –> 00:55:10.560

unter diesem Dachthema haben wir

00:55:10.560 –> 00:55:13.000

verschiedene Schwerpunktthemen und wir

00:55:13.000 –> 00:55:15.800

werden auf jeden Fall auch ganz intensiv

00:55:13.000 –> 00:55:17.200

noch in den n├Ąchsten Tagen und Wochen, ich wei├č nicht genau, f├╝r wann es geplant ist,

00:55:17.200 –> 00:55:23.600

auch in den Bereich Erm├Ąchtigung, Selbsterm├Ąchtigung und Empowerment noch reingehen. Das hei├čt auch

00:55:23.600 –> 00:55:28.280

hier die Br├╝cke noch mal schlagen, auch im Hinblick auf, was kann ich denn auch tun oder

00:55:28.280 –> 00:55:33.280

wie kann ich das denn auch selbst gestalten, auch wenn ich nicht in Anf├╝hrungsstrichen der

00:55:33.280 –> 00:55:38.960

Machthaber bin sozusagen. Also was macht Macht mit mir und wie kann ich damit umgehen, sind hier

00:55:38.960 –> 00:55:44.200

die Fragestellungen, mit denen wir uns noch besch├Ąftigen werden. Und dann m├Âchte ich gerne

00:55:44.200 –> 00:55:51.760

noch mit aufgreifen hier die Bed├╝rfnisse, nicht die Bed├╝rfnispyramide, aber die Bed├╝rfnisse. Und

00:55:51.760 –> 00:55:55.480

das spielt nat├╝rlich, und auch noch mal vielen Dank f├╝r diesen Hinweis mit dem Begriff Bed├╝rfnisse,

00:55:55.480 –> 00:56:00.280

spielt nat├╝rlich auch eine ganz gro├če Rolle. Wir haben an vielen Stellen ├╝ber unser Gehirn

00:56:00.280 –> 00:56:04.880

gesprochen. Wir haben an vielen Stellen ├╝ber Bed├╝rfnisse gesprochen, Emotionen. Und gerade

00:56:04.880 –> 00:56:11.140

Im Kontext von Macht oder auch Ohnmacht spielt das nat├╝rlich hier auch eine wichtige Rolle,

00:56:11.140 –> 00:56:15.860

dieses Thema Zugeh├Ârigkeit oder Sicherheit.

00:56:15.860 –> 00:56:19.060

Dass man hier auch noch mal drauf schaut.

00:56:19.060 –> 00:56:22.740

Ich glaube, wir werden es heute nicht abschlie├čend abrunden k├Ânnen, was das anbetrifft.

00:56:22.740 –> 00:56:27.580

Aber ich bin mir sicher, dass in den n├Ąchsten Tagen und Wochen, wenn wir dann eben die weiteren

00:56:27.580 –> 00:56:33.100

Themen aufgreifen, dass wir durchaus das eine oder andere an anderer Stelle noch mal aufgreifen

00:56:33.100 –> 00:56:34.100

werden.

00:56:34.100 –> 00:56:39.020

werde ich mir auf jeden Fall noch mal als Stichwort mitnehmen, damit wir das

00:56:39.020 –> 00:56:43.180

irgendwo dann noch mal mit verweben k├Ânnen und das um das sicherzustellen,

00:56:43.180 –> 00:56:47.420

dass das auch vorkommt. Damit m├Âchte ich gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde

00:56:47.420 –> 00:56:52.740

├╝bergehen. Ria, Leila, was waren denn eure Highlights sozusagen und ich w├╝rde

00:56:52.740 –> 00:56:57.780

gerne r├╝ckw├Ąrts starten, weil Leila noch was anschlie├čen wollte und dann Ria und

00:56:57.780 –> 00:57:03.060

dann runde ich mit der Ank├╝ndigung f├╝r morgen ab. Leila.

00:57:03.060 –> 00:57:10.740

Okay, ja, ich wollte nur kurz sagen, also ich glaube, also das ist jetzt auch mein Abschlusskommentar,

00:57:10.740 –> 00:57:16.780

dass mir ist gewahr geworden, dass Macht sehr viel auch mit Interaktion zu tun hat.

00:57:16.780 –> 00:57:22.740

Und ich fand dieses genaue Hinsehen auch sehr wichtig, weil ich bin nicht nur Referendarin gewesen,

00:57:22.740 –> 00:57:25.220

sondern ich nehme auch das zweite Staatsexamen ab.

00:57:25.220 –> 00:57:33.220

Das hei├čt, ich pr├╝fe Lehrer. Ich glaube, was ich jetzt so geh├Ârt habe, das stimmt,

00:57:33.220 –> 00:57:38.260

dass oftmals der Referendar da in dieser Position ist. Nicht alle Referendare, die ich je erlebt

00:57:38.260 –> 00:57:42.300

habe, waren in dieser Position, dass sie dann so „Oh Gott, ich mache jetzt was Falsches“,

00:57:42.300 –> 00:57:46.660

sondern ich hatte auch schon Referendare erlebt, die der festen ├ťberzeugung waren, dass sie

00:57:46.660 –> 00:57:50.580

alles, was sie gemacht haben, richtig gemacht haben. Und wenn jemand was gesagt hat, dann

00:57:50.580 –> 00:57:55.700

lag der Fehler bei Ihnen und nicht beim Referendar oder der Referendarin.

00:57:55.700 –> 00:58:00.500

Das ist jetzt auch keine Kritik, sondern einfach nur eine Erfahrung, die ich

00:58:00.500 –> 00:58:04.260

gemacht habe, weil ich war selber Referendarin. Ich glaube, dieses genaue

00:58:04.260 –> 00:58:08.020

Hinsehen ist einfach wichtig und es hat sehr, sehr viel mit der Interaktion zu

00:58:08.020 –> 00:58:11.860

tun. Ein gutes Referendariat hat sehr viel mit einer guten Schule zu tun, es hat

00:58:11.860 –> 00:58:15.020

sehr viel damit zu tun, dass ich gute Mentoren habe, es hat sehr viel damit zu

00:58:15.020 –> 00:58:18.820

tun, dass ich gute Fachdidaktiker habe und dass ich derjenige, der mich pr├╝ft,

00:58:18.820 –> 00:58:22.660

dar├╝ber bewusst ist, dass er nur einen Ausschnitt sieht und ganz wichtig ist, ich

00:58:22.660 –> 00:58:26.660

kann eine Lehrer-Sch├╝ler-Beziehung sicherlich f├╝r den Moment mir anschauen,

00:58:26.660 –> 00:58:32.220

aber mir anzuma├čen zu sagen, ich kann die Lehrer-Sch├╝ler-Beziehung an sich

00:58:32.220 –> 00:58:37.300

dieses Lehrers oder Referendars beurteilen, das finde ich sehr anma├čend

00:58:37.300 –> 00:58:40.580

und das habe ich mir auf die Fahnen geschrieben, dass ich das nicht tun

00:58:40.580 –> 00:58:43.660

werde. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:58:43.660 –> 00:58:50.060

Vielen lieben Dank, Ria. Ich m├Âchte mich einfach nur bedanken f├╝r diese erhellende

00:58:50.060 –> 00:58:56.020

und inspirierende Stunde. Es war wieder mal ein ganz besonderes Highlight, ein erstes

00:58:56.020 –> 00:59:03.220

Highlight an diesem Tag. Herzlichen Dank, ihr alle. Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:59:03.220 –> 00:59:07.220

Ich m├Âchte die Gelegenheit gerne nutzen, an der Stelle noch mal kurz darauf hinzuweisen,

00:59:07.220 –> 00:59:13.060

dass wir ein neues Stichwort auch wieder in unserer Knowledge Base mit aufgenommen haben.

00:59:13.060 –> 00:59:15.980

Und danke Rias Unterst├╝tzung hier an der Stelle.

00:59:15.980 –> 00:59:20.860

Zur Transaktionsanalyse schaut gerne mal rein, schaut mal vorbei.

00:59:20.860 –> 00:59:25.980

Auch hier, und ich finde das passt jetzt auch wunderbar zum Thema in Bezug auf Umgang sozusagen,

00:59:25.980 –> 00:59:29.340

also sowas wie zum Beispiel „Ich bin okay, du bist okay“ oder eben auch nicht,

00:59:29.340 –> 00:59:32.540

diese Ebenen hier vielleicht nochmal mit aufzugreifen.

00:59:32.540 –> 00:59:33.460

Schaut einfach mal vorbei.

00:59:33.460 –> 00:59:39.940

das ist auf der webseite von mir, yaseminyazan.com/knowledgebase, aber ihr findet auch, wenn ihr auf der webseite

00:59:39.940 –> 00:59:42.240

seid, eben den Reiter Knowledgebase.

00:59:42.240 –> 00:59:43.980

Da k├Ânnt ihr mal vorbeischauen.

00:59:43.980 –> 00:59:46.220

Ihr k├Ânnt hier ├╝brigens immer mal wieder vorbeischauen.

00:59:46.220 –> 00:59:50.540

Wir nehmen immer wieder neue Begrifflichkeiten auf, gucken, dass wir das verweben und vor

00:59:50.540 –> 00:59:56.420

allem vor dem Hintergrund der Interdisziplinarit├Ąt schauen, dass wir hier verschiedene Perspektiven

00:59:56.420 –> 01:00:02.380

auf die Begriffe nachher auch als Blick drauf bekommen und entsprechend finden wir dann

01:00:02.380 –> 01:00:06.340

auch Verlinkungen etc. statt. Das hei├čt, es ist immer noch in der Entstehungsphase,

01:00:06.340 –> 01:00:08.900

aber diese Entstehungsphase wird auch nie enden. Das kann ich auch schon mal

01:00:08.900 –> 01:00:12.780

versprechen, weil es eben kein Prozess ist, der irgendwann mal endet, sondern

01:00:12.780 –> 01:00:17.420

tats├Ąchlich immer weiter ausgef├╝hrt wird. Von daher die herzliche Einladung,

01:00:17.420 –> 01:00:22.140

da einfach mal vorbei zu schauen. Und ja, dann habe ich noch die Ank├╝ndigung

01:00:22.140 –> 01:00:26.220

quasi f├╝r morgen. Lasst mich mal schauen, was morgen ansteht. Und zwar ist das

01:00:26.220 –> 01:00:29.860

Gewalt gegen Minderheiten. Wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt gegen

01:00:29.860 –> 01:00:34.480

Minderheitengruppen bek├Ąmpfen, ist die Fragestellung, mit der wir uns morgen

01:00:34.480 –> 01:00:37.540

besch├Ąftigen wollen, wird mit Sicherheit auch sehr, sehr spannend. Von daher seid

01:00:37.540 –> 01:00:41.920

ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, morgen fr├╝h auch um acht wieder mit dabei zu

01:00:41.920 –> 01:00:46.720

sein und ich freue mich schon drauf. Vielen Dank f├╝r die Beitr├Ąge auf der

01:00:46.720 –> 01:00:51.960

B├╝hne als auch die Beitr├Ąge im Chat. Gro├čartig. Ich fand, es war wieder sehr

01:00:51.960 –> 01:00:55.360

bereichernd und das eine oder andere, was offen geblieben ist, d├╝rfen wir jetzt

01:00:55.360 –> 01:00:59.440

auch einfach mal nachwirken lassen, um zu gucken, wo dann die Anschlussf├Ąhigkeit

01:00:59.440 –> 01:01:05.140

auch in einem der anderen R├Ąume wieder sich herstellen l├Ąsst, um gewisse Aspekte wieder abzurunden.

01:01:05.140 –> 01:01:08.440

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen. Ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!