Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Wir begrĂŒĂŸen Andreas Bellof mit »Empowerment & SouverĂ€nitĂ€t« als Gast zu unserem Experten-Talk und sprechen vor dem Hintergrund seiner Expertise & Erfahrung in Raum #945 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Macht & Gewalt“ ĂŒber HintergrĂŒnde und Möglichkeiten der Selbstwirksamkeit. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č Der Clubhouse Experten-Talk mit Andreas Bellof | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher können vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel ermöglichen, bei Bedarf das gezielte Reinhören und selbststĂ€ndige PrĂŒfen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.960

Einen wunderschönen guten Morgen. Heute begrĂŒĂŸen wir Andreas Bellof mit

00:00:04.960 –> 00:00:10.360

Empowerment und SouverÀnitÀt als Gast zu unserem Experten-Talk. Andreas,

00:00:10.360 –> 00:00:14.560

Pathfinder for People, begleitet seit ĂŒber 30 Jahren erfolgreiche Menschen

00:00:14.560 –> 00:00:18.920

durch VerÀnderungsprozesse und begleitet sie aus temporÀren Krisen

00:00:18.920 –> 00:00:23.560

heraus. Als zertifizierter Berater, Business Coach, Speaker und Bestseller-

00:00:23.560 –> 00:00:27.600

Autor versteht er es, Menschen zu einem bewussten Leben voller Tiefe und

00:00:27.600 –> 00:00:31.040

ErfĂŒllung zu fĂŒhren. Neben der Beratung und Trainings von

00:00:31.040 –> 00:00:35.000

Unternehmern, SelbststĂ€ndigen und FĂŒhrungskrĂ€ften bietet er exklusive

00:00:35.000 –> 00:00:40.120

1 zu 1 Online-Empowerment-Programme an. Das speziell auf die BedĂŒrfnisse der

00:00:40.120 –> 00:00:44.360

Zielgruppe ausgerichtete Angebot der von ihm gegrĂŒndeten Soul for Business

00:00:44.360 –> 00:00:48.840

Leadership Academy und die von ihm entwickelte Bellof Methodik erfreuen

00:00:48.840 –> 00:00:52.880

sich bei seinen Kunden grĂ¶ĂŸter Beliebtheit. Seine Mission? Starke

00:00:52.880 –> 00:00:58.240

Persönlichkeiten, außergewöhnliche Unternehmen, exzellente Ergebnisse. Was

00:00:58.240 –> 00:01:02.040

sich hinter Empowerment verbirgt und wie es gelingt, auch in herausfordernden

00:01:02.040 –> 00:01:06.560

Zeiten nicht nur souverÀn zu wirken, sondern auch zu sein und wie das Ganze

00:01:06.560 –> 00:01:10.760

mit unserem Dachthema Macht und Gewalt zusammenhĂ€ngt, darĂŒber sprechen wir

00:01:10.760 –> 00:01:14.200

heute. In diesem Sinne freue ich mich, lieber Andreas, ganz hochoffiziell

00:01:14.200 –> 00:01:18.400

nochmal dich heute an meiner Seite begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Guten Morgen.

00:01:18.400 –> 00:01:22.520

Einen wunderschönen guten Morgen und vielen Dank fĂŒr die Einladung und die

00:01:22.520 –> 00:01:27.360

Möglichkeit, dass ich hier ein bisschen ĂŒber meine Erfahrung und ĂŒber das

00:01:27.360 –> 00:01:31.360

wunderbare, großartige Thema Empowerment sprechen darf.

00:01:31.360 –> 00:01:35.840

Ja, wir sind auch schon total gespannt und als erstes wĂŒrde ich gerne

00:01:35.840 –> 00:01:40.080

einsteigen mit der Frage, was bedeuten denn eigentlich Empowerment und

00:01:40.080 –> 00:01:43.080

SouverÀnitÀt? Vielleicht lasst uns doch erst mal auf diese Begrifflichkeiten

00:01:43.080 –> 00:01:48.520

zunÀchst eingehen. Ja, die Definition von Begriffen im

00:01:48.520 –> 00:01:51.480

Vorfeld macht extrem viel Sinn und daher sind wir schon bei einem ganz, ganz

00:01:51.480 –> 00:01:56.240

wichtigen Thema, was ganz hÀufig vergessen wird in diesem Zusammenhang,

00:01:56.240 –> 00:02:01.240

nĂ€mlich erstmal die Begriffe, ĂŒber die man spricht, zu definieren. Da ist

00:02:01.240 –> 00:02:06.680

schon ganz viel Energie, meistens wird da schon vergeudet, um das mal so auszudrĂŒcken.

00:02:06.680 –> 00:02:13.680

Also fĂŒr mich ist Empowerment einfach die BefĂ€higung, wenn wir jetzt mal, egal in

00:02:13.680 –> 00:02:17.240

welchen Lebensbereich wir reinschauen, es ist einfach mal die BefÀhigung von

00:02:17.240 –> 00:02:22.680

Menschen. Ich kann mich selbst befÀhigen und mir selbst die Möglichkeiten einrÀumen.

00:02:22.680 –> 00:02:29.680

Ich kann im privaten Bereich, in meiner Familie dafĂŒr sorgen, dass ich jede

00:02:29.680 –> 00:02:35.800

einzelne entwickeln darf, dass er halt eben in sein eigenes persönliches

00:02:35.800 –> 00:02:41.560

Potenzial reinkommt und eben einfach seine Selbstwirksamkeit ausbauen kann.

00:02:41.560 –> 00:02:44.960

Und so geht es auch in die Unternehmen rein. Ich bin ja sehr viel in Unternehmen

00:02:44.960 –> 00:02:48.760

unterwegs oder auch SelbststÀndige kommen zu mir. Da geht es genau darum zu schauen,

00:02:48.760 –> 00:02:55.240

okay, was hĂ€lt eigentlich nicht zurĂŒck, was begrenzt mich eigentlich, wo ist eigentlich

00:02:55.240 –> 00:03:01.320

der Ursprung dafĂŒr zu finden, dass wir uns so gefangen fĂŒhlen. Das ist ja ganz hĂ€ufig so. Oder

00:03:01.320 –> 00:03:06.640

eben auch wenn in der Ohnmacht, dann vielleicht landen in diesem GefĂŒhl. Also nicht in dieser

00:03:06.640 –> 00:03:13.200

psychologischen, sagen wir mal, AusprÀgung, sondern das fÀngt ja ganz, ganz im Kleinen schon an,

00:03:13.200 –> 00:03:19.080

dass wir manchmal einfach das GefĂŒhl haben, dass uns eine Situation im Leben begegnet,

00:03:19.080 –> 00:03:23.840

egal in welchem Lebensbereich, wo wir den Eindruck haben, wir können an dieser Stelle

00:03:23.840 –> 00:03:31.160

irgendwie nichts machen. Wir sind der Situation hilflos mehr oder weniger ausgeliefert und das

00:03:31.160 –> 00:03:36.920

ist genau der Punkt, wo es darum geht, dass eben dieses GefĂŒhl, da kann man daran arbeiten,

00:03:36.920 –> 00:03:41.240

da gibt es Möglichkeiten, dass dieses GefĂŒhl erst gar nicht aufkommt. Weil wenn man in diesem GefĂŒhl

00:03:41.240 –> 00:03:44.780

einmal drin ist, dann ist der Energieaufwand, der notwendig ist, da wieder

00:03:44.780 –> 00:03:49.400

rauszukommen, der ist halt sehr hoch und deswegen ist es eine gute Idee, dafĂŒr zu

00:03:49.400 –> 00:03:55.960

sorgen und alles dafĂŒr zu tun, dass man da erst gar nicht reinfĂ€llt. Und das geht.

00:03:55.960 –> 00:04:01.940

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und SouverÀnitÀt ergibt sich dann

00:04:01.940 –> 00:04:08.040

daraus, dass ich dann sozusagen ja diese Kontrolle wiedergewinne, also in eine Art

00:04:08.040 –> 00:04:14.120

Selbstwirksamkeit reinkomme oder was ist dann SouverÀnitÀt in diesem Zusammenhang?

00:04:14.120 –> 00:04:21.240

Also ich mag das Wort Kontrolle nicht so sehr, weil Kontrolle wĂŒrde ja bedeuten,

00:04:21.240 –> 00:04:27.760

wir können etwas kontrollieren und kontrollieren ist in meiner Welt

00:04:27.760 –> 00:04:32.240

halt in dem Sinne gar nicht erforderlich. Also wir mĂŒssen nichts

00:04:32.240 –> 00:04:36.040

kontrollieren. In Wahrheit ist es so, dass wir auch nichts kontrollieren können. Das

00:04:36.040 –> 00:04:38.040

Also so Àhnlich wie mit Sicherheit.

00:04:38.040 –> 00:04:40.440

Sicherheit ist ja letztendlich auch eine Illusion.

00:04:40.440 –> 00:04:41.440

Und das spielt da rein.

00:04:41.440 –> 00:04:47.520

SouverĂ€nitĂ€t heißt, wenn ich einfach nur, ich bin in jeder Situation, egal was auf mich

00:04:47.520 –> 00:04:53.440

zukommt, und das ist jetzt mal so die höchste Form der SouverÀnitÀt, die zu erlangen,

00:04:53.440 –> 00:04:57.400

ja ich sage mal, ich bin noch nicht so weit, dass ich sagen kann, dass ich zu 100 Prozent

00:04:57.400 –> 00:05:00.320

in jeder Lebenssituation absolut souverÀn bin.

00:05:00.320 –> 00:05:06.000

Aber so die Idealvorstellung ist, dass egal was um dich herum passiert, was dir passiert,

00:05:06.000 –> 00:05:12.440

was vielleicht Menschen, die du liebst, passiert, dass du in diesen Situationen einfach immer

00:05:12.440 –> 00:05:19.240

souverÀn bleiben kannst. Das bedeutet, du lÀsst dich von der Situation, von dem Ereignis, von

00:05:19.240 –> 00:05:26.800

deinen Emotionen, von deinen GefĂŒhlen, von all dem, was da eben passieren kann, lĂ€sst du dich nicht,

00:05:26.800 –> 00:05:34.080

ja, ich will mal sagen, nicht beeinflussen. Das trifft es vielleicht am besten. Sondern kannst

00:05:34.080 –> 00:05:40.520

einfach in deiner Selbstwirksamkeit mit dieser Situation umgehen. Ganz egal was es ist.

00:05:40.520 –> 00:05:45.600

Das kann Krankheit sein, das kann irgendein Lebensereignis sein, das kann der Jobverlust

00:05:45.600 –> 00:05:51.320

sein, das kann alles mögliche sein. Dein Partner verlÀsst sich, das geht bis hin zu schweren

00:05:51.320 –> 00:05:58.280

Krankheiten oder vielleicht auch dem Verlust eines lieben Menschen. Das Thema ist, in der

00:05:58.280 –> 00:06:04.440

Situation souverĂ€n umzugehen. Das heißt

00:06:04.440 –> 00:06:06.200

nicht auf Folge sieben zu schweben oder dann

00:06:06.200 –> 00:06:09.520

im Prinzip keine negativen Emotionen

00:06:09.520 –> 00:06:12.800

mehr zu haben, sondern eben zu erkennen, okay

00:06:12.800 –> 00:06:16.240

die Situation ist, jetzt schaue ich mir

00:06:16.240 –> 00:06:20.120

die an und ich finde einen Weg fĂŒr mich

00:06:20.120 –> 00:06:21.400

souverÀn, selbstbestimmt damit

00:06:21.400 –> 00:06:24.440

umzugehen. Das ist eigentlich der Punkt.

00:06:24.440 –> 00:06:28.160

Und mich nicht wie so ein Spielball

00:06:24.440 –> 00:06:34.440

oder wie so eine Nussschale auf dem Wasser rumtreiben zu lassen, wenn man so mit einem kleinen Ruderboot auf einem großen See unterwegs ist,

00:06:34.440 –> 00:06:40.440

und dann kommt vielleicht Wind und Wellen und das Wetter wird schlecht, das kann schon unangenehm sein.

00:06:40.440 –> 00:06:47.440

Da fĂŒhlt man sich dann vielleicht sogar hilflos und ohnmĂ€chtig und weiß dann nicht mehr so richtig, was man machen soll.

00:06:47.440 –> 00:06:52.280

Das ist genau das Gegenteil von

00:06:52.280 –> 00:06:55.720

SouverĂ€nitĂ€t. SouverĂ€nitĂ€t fĂŒr mich

00:06:55.720 –> 00:06:57.480

bedeutet einfach auch, ich weiß wenn

00:06:57.480 –> 00:06:59.400

irgendwas passiert, wie gehe ich jetzt mit

00:06:59.400 –> 00:07:02.200

der Situation um, ich weiß was ist mein

00:07:02.200 –> 00:07:03.840

nÀchster Schritt, um mit der

00:07:03.840 –> 00:07:05.920

Situation einfach vernĂŒnftig umzugehen.

00:07:05.920 –> 00:07:08.120

Das heißt nicht zu negativieren, dass

00:07:08.120 –> 00:07:10.520

ich bin noch kein Freund von einfach

00:07:10.520 –> 00:07:13.800

diesem, es ist alles gut und alles nur

00:07:13.800 –> 00:07:16.360

positiv. Das ist in meiner Welt auch nicht

00:07:13.800 –> 00:07:18.120

Wahrheit, weil genau wie Licht und Schatten zusammengehört und Ebbe und Flut

00:07:18.120 –> 00:07:24.320

zusammengehört, so gehört halt eben auch eine positive Erfahrung genauso dazu wie

00:07:24.320 –> 00:07:28.560

negative. Wobei positiv und negativ eine Bewertung ist, die wir in der Situation

00:07:28.560 –> 00:07:34.040

selber geben und damit haben wir selber in der Hand. Und das ist auch schon gleich

00:07:34.040 –> 00:07:37.040

ein wesentlicher SchlĂŒssel. Also wie komme ich eigentlich in diese

00:07:37.040 –> 00:07:43.760

SouverÀnitÀt rein. Das ist eigentlich

00:07:43.760 –> 00:07:46.160

einer der wesentlichsten

00:07:46.160 –> 00:07:49.680

Erkenntnisse dabei ist, dass ich begreife,

00:07:49.680 –> 00:07:53.480

dass egal was um mich herum passiert, das

00:07:53.480 –> 00:07:54.920

passiert erst mal und es passieren ja

00:07:54.920 –> 00:07:56.560

ganz ganz viele Dinge um mich herum,

00:07:56.560 –> 00:07:59.920

die kriege ich gar nicht mit und

00:07:59.920 –> 00:08:02.360

erst wenn ich meinen Fokus drauf lenke, wenn ich

00:08:02.360 –> 00:08:04.520

hinschaue, dann nehme ich wahr, was da

00:08:02.360 –> 00:08:08.960

los ist und dann passiert irgendwas in

00:08:08.960 –> 00:08:10.960

mir und dadurch, dass ich meinen Fokus

00:08:10.960 –> 00:08:13.360

darauf lenke, meine Aufmerksamkeit darauf

00:08:13.360 –> 00:08:15.960

richte und wahrnehme, was da ist,

00:08:15.960 –> 00:08:18.560

entsteht eine Wirkung, meine

00:08:18.560 –> 00:08:21.520

Wirklichkeit, meine RealitÀt und wenn ich

00:08:21.520 –> 00:08:24.000

verstehe, dass das so ist, dann habe ich

00:08:24.000 –> 00:08:26.000

einen SchlĂŒssel, wie komme ich in

00:08:26.000 –> 00:08:28.960

SouverÀnitÀt, weil ich kann ja selber

00:08:28.960 –> 00:08:31.040

entscheiden, wie ich mit den Dingen, die

00:08:28.960 –> 00:08:33.480

passieren, die im Strom des Lebens an mir

00:08:33.480 –> 00:08:36.160

vorbeiziehen, wie ich damit umgehe, ob ich

00:08:36.160 –> 00:08:38.920

mich dagegen stelle, ob ich mitschwimme,

00:08:38.920 –> 00:08:40.680

wie auch immer, was auch immer ich da tue, das

00:08:40.680 –> 00:08:43.000

habe ich ja selbst in der Hand. Das einmal

00:08:43.000 –> 00:08:44.880

zu begreifen, das ist schon der

00:08:44.880 –> 00:08:46.840

wesentliche SchlĂŒssel fĂŒr SouverĂ€nitĂ€t, dann

00:08:46.840 –> 00:08:49.640

darf man natĂŒrlich noch ganz viel machen,

00:08:49.640 –> 00:08:52.680

weil wir viele, viele Systeme in uns haben,

00:08:52.680 –> 00:08:56.120

vom Unterbewusstsein angefangen, ĂŒber

00:08:52.680 –> 00:09:00.520

großartigen Verstand, der hĂ€ufig nur

00:09:00.520 –> 00:09:03.840

ein paar Fehlprogrammierungen hat.

00:09:03.840 –> 00:09:08.320

Und wenn wir das alles zusammenpacken und

00:09:08.320 –> 00:09:10.000

wieder in Einklang bringen, dann ist das

00:09:10.000 –> 00:09:12.800

gar nicht so schwer. Das ist richtig

00:09:12.800 –> 00:09:14.960

einfach. Das ist dann auch das, was ich

00:09:14.960 –> 00:09:18.280

Wohlstand nenne. Und das ist eben

00:09:18.280 –> 00:09:20.040

dieses „dann bin ich souverĂ€n“. Jetzt gibt es

00:09:20.040 –> 00:09:21.760

viele Definitionen. Wir könnten mal

00:09:20.040 –> 00:09:24.240

googeln oder mal schauen, was der Duden

00:09:24.240 –> 00:09:25.920

dazu ergibt. Da gibt es noch ganz andere

00:09:25.920 –> 00:09:28.800

Bezeichnungen von souverÀn. Im Grunde

00:09:28.800 –> 00:09:32.480

beschreiben sie aber im Prinzip einfach

00:09:32.480 –> 00:09:34.480

nur die FĂ€higkeit von, ja ich sage es einfach

00:09:34.480 –> 00:09:39.480

mal einem Individuum oder einer Gruppe von

00:09:39.480 –> 00:09:41.240

Personen, einfach mit Situationen umgehen zu

00:09:41.240 –> 00:09:45.120

können. Einfach souverÀn zu sein, nicht

00:09:45.120 –> 00:09:48.440

abhÀngig zu sein von anderen. Das hat auch

00:09:48.440 –> 00:09:48.440

viel mit Selbstverantwortung zu tun.

00:09:48.560 –> 00:09:50.560

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:09:50.560 –> 00:09:53.560

Da sind dir jetzt einige Begriffe gefallen, die ich gerne noch mal ein

00:09:53.560 –> 00:09:55.560

StĂŒck weit aufgreifen wollen wĂŒrde.

00:09:55.560 –> 00:09:59.560

Diese Fehlprogrammierung, von der du gerade sprachst, von unserem Gehirn,

00:09:59.560 –> 00:10:02.560

die hat ja an ganz vielen Stellen eben auch eine Funktion.

00:10:02.560 –> 00:10:05.560

Die Frage ist halt eben, ob sie in jedem Zusammenhang und

00:10:05.560 –> 00:10:08.560

jedem Kontext tatsÀchlich auch hilfreich ist.

00:10:08.560 –> 00:10:12.560

Du hast jetzt gesagt, wenn ich den Fokus darauf lenke,

00:10:12.560 –> 00:10:15.560

vielleicht können wir auf diesen Aspekt des Fokus noch mal schauen.

00:10:15.560 –> 00:10:17.560

Denn was genau meinst du damit?

00:10:17.560 –> 00:10:21.720

damit? Ich kann zwar den Fokus verÀndern

00:10:21.720 –> 00:10:24.320

oder auf etwas Bestimmtes lenken, aber

00:10:24.320 –> 00:10:25.840

wenn mir doch gar nicht bewusst ist,

00:10:25.840 –> 00:10:27.760

auf was ich meinen Fokus in der

00:10:27.760 –> 00:10:29.440

Situation tatsÀchlich zu lenken habe,

00:10:29.440 –> 00:10:31.840

wie mache ich das dann?

00:10:31.840 –> 00:10:33.200

Oder vielleicht hier auch

00:10:33.200 –> 00:10:35.320

dieses MissverstÀndnis erstmal aufzulösen,

00:10:35.320 –> 00:10:39.440

was du denn konkret dann mit diesem

00:10:39.440 –> 00:10:39.440

Fokus meinst in dem Zusammenhang?

00:10:39.440 –> 00:10:44.720

Ja, Fokus ist in erster Linie mal, wo

00:10:42.720 –> 00:10:47.400

geht eigentlich meine Aufmerksamkeit hin?

00:10:47.400 –> 00:10:49.920

Also nehmen wir mal ein Beispiel in

00:10:49.920 –> 00:10:50.920

der aktuellen Zeit, in der wir hier

00:10:50.920 –> 00:10:52.600

so leben. Ich habe mehrere

00:10:52.600 –> 00:10:54.760

Möglichkeiten, was ich zum Beispiel mit

00:10:54.760 –> 00:10:57.480

meiner Zeit machen kann. Ich kenne Menschen,

00:10:57.480 –> 00:10:59.360

da lÀuft am ganzen Tag MTV im

00:10:59.360 –> 00:11:01.320

Hintergrund. Die lassen sich den ganzen

00:11:01.320 –> 00:11:03.600

Tag erzÀhlen, was auf der Welt alles

00:11:03.600 –> 00:11:05.200

Schlimmes passiert, wo welche Krisen sind,

00:11:05.200 –> 00:11:07.040

wo gerade was, wie wohne ich richtig

00:11:07.040 –> 00:11:09.040

funktioniert. Das lassen die sich den

00:11:07.040 –> 00:11:14.920

ganzen Tag erzÀhlen. Das trifft ja in irgendeiner Form dann auch in der Wahrnehmung an. Das wird

00:11:14.920 –> 00:11:20.880

dann irgendwann auch verarbeitet, wenn ich es oft genug gehört habe, glaube ich auch alles,

00:11:20.880 –> 00:11:28.560

was da gesagt wird. Und nur noch mit meinem Fokus in diesen Dingen, ob mir das bewusst wird,

00:11:28.560 –> 00:11:33.840

wenn ich das höre oder nicht, das ist erst mal gar nicht der Punkt, sondern allein die Tatsache,

00:11:33.840 –> 00:11:42.720

dass ich die ganze Zeit meine Aufmerksamkeit mehr oder weniger intensiv mit diesem

00:11:42.720 –> 00:11:49.760

„mich bescheiden lassen“ verbringe und mir da die Informationen einfach ins System reinschieben

00:11:49.760 –> 00:11:55.400

lasse, so möchte ich es mal formulieren, habe ich meinen Fokus und meine Aufmerksamkeit auf

00:11:55.400 –> 00:12:01.040

den ganzen vielen negativen Dingen. Und ich fĂŒr meinen Teil zum Beispiel, ich habe dieses Jahr,

00:12:01.040 –> 00:12:09.760

glaube ich, noch nicht einmal irgendwie weder im Radio noch in irgendeinem TV-Sender

00:12:09.760 –> 00:12:15.200

Nachrichten geschaut, weil das fĂŒr mich einfach nicht mehr sinnvoll ist. Also es geht mir nicht

00:12:15.200 –> 00:12:18.960

darum, dass es mich nicht interessiert. Mich interessiert sehr wohl, was auf der Welt passiert,

00:12:18.960 –> 00:12:26.520

aber es ist einfach so, ich kann fĂŒr mich selber ja entscheiden, mit was beschĂ€ftige ich mich den

00:12:26.520 –> 00:12:31.280

ganzen Tage. Also beschÀftige ich mich mit dem ganzen Leid. Das ist schlimm. Ich bin

00:12:31.280 –> 00:12:35.560

selber ja auch in Afrika gewesen und mache sehr, sehr viele Charity-Projekte,

00:12:35.560 –> 00:12:41.200

auch um Menschen eben zu helfen, weil das fĂŒr mich einfach ein BedĂŒrfnis ist. Aber

00:12:41.200 –> 00:12:45.240

es ist halt eben meine Entscheidung, wo lege ich meine Aufmerksamkeit hin, mit

00:12:45.240 –> 00:12:50.040

welchen Themen beschÀftige ich mich. Und ich hatte es gerade gestern in einem

00:12:50.040 –> 00:12:55.040

Coaching-Termin, da ging es eben auch um die Frage, da hieß es ja, ich habe also

00:12:55.040 –> 00:12:59.640

so wenig Zeit. Und das ist ein gutes

00:12:59.640 –> 00:13:01.520

Beispiel, da kann man es vielleicht ganz gut

00:13:01.520 –> 00:13:03.480

greifen. Und was ich interessant finde, ist

00:13:03.480 –> 00:13:05.160

dass wir insgesamt in der

00:13:05.160 –> 00:13:07.520

Gesellschaft komische, verrĂŒckte Sachen

00:13:07.520 –> 00:13:09.760

machen. Also wir wollen die Zeit vertreiben,

00:13:09.760 –> 00:13:11.520

wir suchen nach Zeitvertreib. Die

00:13:11.520 –> 00:13:14.000

einzige Ressource, die wir haben, die

00:13:14.000 –> 00:13:16.520

extrem begrenzt ist und auch die

00:13:16.520 –> 00:13:18.280

einzige, die ĂŒberhaupt begrenzt ist. Und wir

00:13:18.280 –> 00:13:20.720

machen aber ganz viel, um die Zeit zu

00:13:20.720 –> 00:13:23.480

vertreiben. Also die einzige Ressource,

00:13:20.720 –> 00:13:22.720

Also die Begrenzung, die vertreiben wir.

00:13:22.720 –> 00:13:26.720

Und das hat dann nichts mehr mit SouverÀnitÀt zu tun,

00:13:26.720 –> 00:13:28.720

weil wenn wir schauen, was die meisten Menschen machen,

00:13:28.720 –> 00:13:33.720

wenn sie die Zeit vertreiben, dann sind sie selten souverÀn.

00:13:33.720 –> 00:13:36.720

Also ich meine jetzt nicht, wenn jemand Sport treibt,

00:13:36.720 –> 00:13:38.720

um seinem Körper was Gutes zu tun.

00:13:38.720 –> 00:13:41.720

Das ist fĂŒr mich kein Zeitvertreib, sondern das ist gut investierte Zeit.

00:13:41.720 –> 00:13:45.720

Zeitvertreib ist fĂŒr mich, ich versuche einfach nur,

00:13:45.720 –> 00:13:49.720

dafĂŒr zu sorgen, dass die Zeit rumgeht.

00:13:49.720 –> 00:13:52.240

Aber dann vergeude ich quasi ein Geschenk.

00:13:52.240 –> 00:13:54.240

Und das finde ich halt schade.

00:13:54.240 –> 00:13:57.400

Das hat dann mit SouverÀnitÀt in meiner Sicht nichts mehr zu tun,

00:13:57.400 –> 00:14:01.000

sondern ich gebe mich einfach der Situation hinten

00:14:01.000 –> 00:14:02.600

und lasse mich einfach treiben.

00:14:02.600 –> 00:14:04.600

Das kann auch mal schön sein,

00:14:04.600 –> 00:14:06.600

aber das sollte halt nicht ĂŒberlegen.

00:14:06.600 –> 00:14:14.120

Und das sind eigentlich fĂŒr mich schon die wesentlichen Punkte.

00:14:14.120 –> 00:14:17.000

NatĂŒrlich kann man da ĂŒberall jetzt in die Tiefe einsteigen,

00:14:17.000 –> 00:14:19.000

da könnten wir wahrscheinlich den ganzen Tag sprechen.

00:14:19.000 –> 00:14:25.200

Der Punkt ist einfach, jeder weiß ja

00:14:25.200 –> 00:14:28.960

eigentlich fĂŒr sich, was fĂŒr ihn

00:14:28.960 –> 00:14:31.000

wirklich wichtig ist. Und da gilt es

00:14:31.000 –> 00:14:33.640

eben den Fokus drauf zu legen. Also das,

00:14:33.640 –> 00:14:35.760

wo ich hin will. Wir haben, das ist auch

00:14:35.760 –> 00:14:37.960

nochmal um diesen Fokusbegriff vielleicht

00:14:37.960 –> 00:14:41.600

ein bisschen besser zu definieren, das sehe

00:14:41.600 –> 00:14:43.360

ich auch bei ganz vielen Menschen, die zu mir

00:14:43.360 –> 00:14:45.560

kommen. Das sehe ich sogar in Unternehmen,

00:14:45.560 –> 00:14:47.800

da ist das auch ganz hÀufig so. Wenn ich

00:14:45.560 –> 00:14:50.800

sage okay was ist denn das ziel was was

00:14:50.800 –> 00:14:52.560

wollen wir denn gemeinsam erreichen und

00:14:52.560 –> 00:14:56.000

dann kriege ich alle möglichen dinge

00:14:56.000 –> 00:14:57.800

erzÀhlt was die menschen oder auch die

00:14:57.800 –> 00:15:00.440

unternehmen die geschĂ€ftsfĂŒhrer was die

00:15:00.440 –> 00:15:02.120

nicht wollen also die wollen nicht dass

00:15:02.120 –> 00:15:04.280

die leute so viel krank sind die wollen

00:15:04.280 –> 00:15:06.960

nicht dass die so viel blödsinn machen

00:15:06.960 –> 00:15:08.720

die wollen alles mögliche nicht menschen

00:15:08.720 –> 00:15:11.960

wollen ganz viel nicht die wollen nicht

00:15:11.960 –> 00:15:15.200

krank sein die wollen alles mögliche

00:15:11.960 –> 00:15:16.960

und das hilft uns aber nicht. Und da ist dann der Fokus einfach an der falschen

00:15:16.960 –> 00:15:20.560

Stelle, weil wenn wir den Fokus darauf richten, was wir nicht haben wollen,

00:15:20.560 –> 00:15:26.600

dann liegt ja unsere Aufmerksamkeit auf dem Thema, was wir gar nicht wollen. Und

00:15:26.600 –> 00:15:31.320

dann gibt es halt so ein paar universelle Gesetze, wie Resonanz und Anziehung. Wenn

00:15:31.320 –> 00:15:35.960

wir unsere Aufmerksamkeit auf die Dinge richten, die wir nicht haben wollen, dann

00:15:35.960 –> 00:15:41.520

machen wir die quasi energetisch anziehend und dann, dann ist das wie ein Magnet, dann

00:15:41.520 –> 00:15:46.560

ziehen wir die magnetisch an. Das kann man jetzt glauben oder nicht. Das kann man

00:15:46.560 –> 00:15:52.720

fĂŒr esoterischen Hobus Pocus halten. Es ist einfach meine Erfahrung. Ich kann das

00:15:52.720 –> 00:15:57.000

jeden Tag beobachten, wenn Menschen ihren Fokus auf die Dinge legen, die sie nicht

00:15:57.000 –> 00:16:01.680

haben wollen, dann bekommen sie davon mehr. Und wenn es gelingt, den Fokus

00:16:01.680 –> 00:16:09.360

darauf zu richten, was man haben will, auf diesen Seinszustand, wie es ist, wenn man

00:16:09.360 –> 00:16:14.760

das hat, was man haben möchte, wenn man da den Fokus drauf legt, dann zieht man eben genau das an.

00:16:14.760 –> 00:16:20.760

Also das klingt ein bisschen verrĂŒckt. Ist tatsĂ€chlich so, wenn es funktioniert, hat das

00:16:20.760 –> 00:16:27.080

was Magisches und das ist genau der Punkt. Und so kommen wir einfach auch in SouverÀnitÀt,

00:16:27.080 –> 00:16:34.200

eben den Fokus auf die Dinge richten. Also das ist wie ein Laser. Das ist fĂŒr mich auch so ein

00:16:34.200 –> 00:16:40.800

ganz ganz greifbares bild ich habe ja meinen technischen hintergrund dabei feinwerdtechnik

00:16:40.800 –> 00:16:46.840

und optoelektronik studiert und nicht viel auch mit messtechnik beschÀftigt und mit einem laser

00:16:46.840 –> 00:16:51.080

kann man ganz tolle dinge machen also da braucht man ganz ganz ganz wenig energie da reichen

00:16:51.080 –> 00:16:56.160

paar milliwatt oder vielleicht ein paar watt aus und dann kann ich damit verrĂŒckte sachen machen

00:16:56.160 –> 00:17:01.920

und mit ein paar wenigen watt kann ich holz schneiden holzbrett durchschneiden warum ist

00:17:01.920 –> 00:17:09.840

das so? Weil ich diese Energie in dem LaserbĂŒndel auf einen ganz kleinen Punkt, also die Energie,

00:17:09.840 –> 00:17:15.880

die da ist, die wird auf einen ganz ganz kleinen Punkt fokussiert. Und dadurch kann ich eine große

00:17:15.880 –> 00:17:22.840

Wirkung erzielen. Und genau das ist der SchlĂŒssel an vielen Stellen, wenn ich nicht so viel Energie

00:17:22.840 –> 00:17:27.680

in irgendwas investieren will oder vielleicht auch nicht kann, weil ich die Energie nicht habe,

00:17:27.680 –> 00:17:32.680

Aber dann ist es eine gute Idee, einfach die Energie zu fokussieren.

00:17:32.680 –> 00:17:34.680

Dann kann ich damit Großartiges erreichen.

00:17:34.680 –> 00:17:39.680

Vielleicht erklÀrt das so ein bisschen, wie ich Fokus verstehe.

00:17:39.680 –> 00:17:41.680

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:17:41.680 –> 00:17:45.680

Und gerade das, was du auch beschrieben hast, mit dem das kann zwar sein,

00:17:45.680 –> 00:17:50.680

dass es fĂŒr den einen vielleicht spooky ist oder fĂŒr den anderen irgendwie energetisch oder esoterisch rĂŒberkommt.

00:17:50.680 –> 00:17:53.680

Ich fand es schön mit dem Beispiel aus dem technischen Kontext, was du gebracht hast.

00:17:53.680 –> 00:17:57.760

auch die Neurowissenschaften haben hier Erkenntnisse, die sehr deutlich zeigen,

00:17:57.760 –> 00:18:02.640

dass es gar kein Hokus-Pokus oder irgendwas in der Richtung ist, sondern dass es im Grunde genommen,

00:18:02.640 –> 00:18:08.280

genauso wie du es beschrieben hast, dadurch, dass dieser Fokus auf etwas gelenkt wird,

00:18:08.280 –> 00:18:15.000

sozusagen genau da dann auch die Sichtbarkeit entsteht, nennen wir es mal so. Wir kennen das

00:18:15.000 –> 00:18:19.440

aus dem Beispiel, viele von uns haben das erlebt, die beschÀftigen sich vielleicht damit, eine Tasche

00:18:19.440 –> 00:18:25.400

zu kaufen oder liebÀugeln, damit ein bestimmtes Produkt zu kaufen, ein Auto oder was auch

00:18:25.400 –> 00:18:26.400

immer.

00:18:26.400 –> 00:18:29.840

Und plötzlich ist es so, dass man das GefĂŒhl hat, wie ĂŒber Nacht sieht man auf der Straße

00:18:29.840 –> 00:18:32.000

ĂŒberall diese Tasche oder ĂŒberall dieses Auto.

00:18:32.000 –> 00:18:36.960

Am besten noch genau das gleiche Modell in der gleichen Farbe wie das, womit wir liebÀugeln.

00:18:36.960 –> 00:18:41.120

Und man stellt sich die Frage, was ist denn da jetzt eigentlich passiert?

00:18:41.120 –> 00:18:42.120

Die waren doch vorher nicht da.

00:18:42.120 –> 00:18:45.320

Doch, sie waren da, aber die Aufmerksamkeit war nicht drauf gelenkt.

00:18:45.320 –> 00:18:46.920

Das heißt, der Fokus war woanders.

00:18:46.920 –> 00:18:49.720

Und dadurch habe ich sie einfach nicht wahrgenommen, nicht gesehen.

00:18:49.720 –> 00:18:54.020

Und damit lÀsst sich das auch sehr, sehr gut erklÀren, dass eben in dem Moment,

00:18:54.020 –> 00:18:58.820

wo ich mich auf negative Dinge fokussiere, dann eben auch mehr von diesen negativen

00:18:58.820 –> 00:19:04.320

Dingen sehe oder auch als Antwort sozusagen bekomme, als wenn ich auf diese positiven

00:19:04.320 –> 00:19:07.120

Dinge gucke. Das finde ich großartig mit diesem Fokus.

00:19:07.120 –> 00:19:11.020

Da können wir vielleicht auch noch mal in diesem Austausch, vielleicht hat da ja jemand auch

00:19:11.020 –> 00:19:13.620

noch Fragen dazu, gerne noch mal darauf eingehen.

00:19:14.520 –> 00:19:17.720

Lassen Sie es gerne noch mal. Zwei Aspekte möchte ich gerne noch mal aufgreifen.

00:19:17.720 –> 00:19:22.000

Das eine ist, ich habe entnommen aus dem, wie du das beschrieben hast, dass es

00:19:22.000 –> 00:19:25.480

etwas, also dass es nicht etwas ist, was einem in die Wiege gelegt wird oder so,

00:19:25.480 –> 00:19:27.280

sondern dass es durchaus erlernbar ist.

00:19:27.280 –> 00:19:32.440

Vielleicht können wir auf diese Möglichkeit des Empowerments, also diese

00:19:32.440 –> 00:19:36.920

BefÀhigung nochmal sprechen, dass es eben nichts ist, was uns in die Wiege gelegt

00:19:36.920 –> 00:19:41.080

ist, sondern dass es im Grunde genommen vielleicht Strategien, Techniken oder was

00:19:41.080 –> 00:19:44.480

auch immer gibt, die du uns an die Hand geben kannst, ein StĂŒck weit auch als

00:19:44.480 –> 00:19:48.920

Beispiele, die uns da befÀhigen können,

00:19:48.920 –> 00:19:51.200

womit wir uns selbst befÀhigen können.

00:19:51.200 –> 00:19:53.000

Das ist das eine. Und das andere ist, ich

00:19:53.000 –> 00:19:54.800

möchte dann gerne auch noch mal eine

00:19:54.800 –> 00:19:57.800

BrĂŒcke schlagen zu diesem Dachthema

00:19:57.800 –> 00:19:59.960

Macht und Gewalt. Und zwar haben wir

00:19:59.960 –> 00:20:02.160

nÀmlich verschiedene RÀume aufgemacht

00:20:02.160 –> 00:20:05.480

mit unterschiedlichsten Themen und

00:20:05.480 –> 00:20:08.240

bis hin zu Bullying, Mobbing und so weiter.

00:20:08.240 –> 00:20:10.160

Und auch so was wie Macht im Klassenzimmer.

00:20:10.160 –> 00:20:11.880

Und was uns aufgefallen ist, dass Macht

00:20:11.880 –> 00:20:13.800

sehr viel eben auch mit dieser

00:20:11.880 –> 00:20:16.260

Interaktion zu tun hat. Also macht es

00:20:16.260 –> 00:20:17.640

nicht etwas, was von außen, sowohl im

00:20:17.640 –> 00:20:19.640

Positiven als auch im Negativen Sinne

00:20:19.640 –> 00:20:21.720

ĂŒbrigens, also auch hier nicht nur

00:20:21.720 –> 00:20:23.360

einseitig betrachtet, nicht nur im

00:20:23.360 –> 00:20:24.920

Außen passiert und ich bin dem

00:20:24.920 –> 00:20:26.640

ausgeliefert sozusagen, sondern sehr

00:20:26.640 –> 00:20:28.600

viel eben auch mit dieser Interaktion zu

00:20:28.600 –> 00:20:32.240

tun hat. Und da kommen wir ja auch in

00:20:32.240 –> 00:20:34.680

diese Thematik Empowerment und

00:20:34.680 –> 00:20:36.400

SouverÀnitÀt rein, nÀmlich wenn wir

00:20:36.400 –> 00:20:38.200

anfangen, diese Selbstwirksamkeit herzustellen.

00:20:38.200 –> 00:20:41.120

Vielleicht können wir diese zwei

00:20:38.200 –> 00:20:44.360

Aspekte nochmal angehen gemeinsam, bevor wir dann auch die Handzeichen aufmachen. Andreas.

00:20:44.360 –> 00:20:53.400

Ja, dann fange ich nochmal mit der Selbstwirksamkeit an. Die Frage ist ja,

00:20:53.400 –> 00:21:01.400

was wollen wir eigentlich erreichen? Also was ist eigentlich wirklich Wirksamkeit? MĂŒssen wir auch

00:21:01.400 –> 00:21:07.240

diesen Begriff eigentlich nochmal definieren? Wann können wir eigentlich von Wirksamkeit

00:21:07.240 –> 00:21:12.960

Wirksam werden wir dann, wenn wir ein anderes universelles Gesetz anwenden,

00:21:12.960 –> 00:21:19.000

nÀmlich Ursache und Wirkung. Damit ist auch schon völlig klar, wenn ich

00:21:19.000 –> 00:21:25.200

wirksam werden möchte, also egal ob jetzt selbstwirksam oder in meiner

00:21:25.200 –> 00:21:29.440

Umgebung eine Wirksamkeit erreichen möchte, dann muss ich als allererstes

00:21:29.440 –> 00:21:33.080

mal eine Ursache setzen, weil ohne Ursache wird es keine Wirkung geben.

00:21:33.080 –> 00:21:40.680

Und wenn ich jetzt Selbstwirksamkeit erzielen möchte, dann ist schon mal völlig klar, ohne Ursache wird das nicht funktionieren.

00:21:40.680 –> 00:21:50.680

Das heißt, ich darf mir immer ĂŒberlegen, welche Ursachen muss ich setzen, darf ich setzen, um eine Wirkung zu erzielen, die ich haben möchte.

00:21:50.680 –> 00:21:55.880

Und dabei ist es natĂŒrlich extrem sinnvoll zu wissen, was ich eigentlich will.

00:21:55.880 –> 00:22:01.680

Und eben, wie ich vorhin schon gesagt habe, mich nicht so viel damit zu beschÀftigen, was ich nicht möchte.

00:22:01.680 –> 00:22:08.560

Also nicht so viel Vermeidung, nicht so viel in diesem Mangelbewusstsein unterwegs sein,

00:22:08.560 –> 00:22:13.120

sondern einfach sich damit zu beschÀftigen, was will ich eigentlich, wo geht es eigentlich hin.

00:22:13.120 –> 00:22:19.880

Und es gibt, um die BrĂŒcke dazu zu schlagen, wie kann ich das fĂŒr mich selber halt hinbekommen,

00:22:19.880 –> 00:22:27.080

es gibt fĂŒr mich so einen relativ einfachen 10-Punkte-Plan, den kann ich einfach mal kurz

00:22:27.080 –> 00:22:34.160

mitgeben. Also das ist eigentlich gar nicht so schwierig. Die allererste Frage ist ja mal, fĂŒr

00:22:34.160 –> 00:22:38.120

mich selber muss ich mal begreifen, wer ich eigentlich wirklich bin. Ich muss meine Wurzeln

00:22:38.120 –> 00:22:44.040

kennen, ich muss wissen, wo ich herkomme und ich nenne das halt oder sag dazu auch immer,

00:22:44.040 –> 00:22:49.440

ich muss einfach die Frage beantworten können, wer bin ich eigentlich, wenn ich wirklich bin.

00:22:49.440 –> 00:22:55.240

Also nicht, wenn ich irgendwas tue, nicht wenn ich irgendwas habe, sondern wenn ich wirklich bin.

00:22:55.240 –> 00:23:00.040

Wenn die Rollen alle weg sind, wenn das, was ich mir als Aufgabe gegeben habe,

00:23:00.040 –> 00:23:02.800

wenn ich das mal alles wegnehme, also ich bin dann nicht mehr Mann oder Frau,

00:23:02.800 –> 00:23:06.280

nicht mehr Ehepartner, nicht mehr Angestellter, nicht mehr SelbststÀndiger,

00:23:06.280 –> 00:23:09.880

nicht mehr FĂŒhrungskraft, nicht mehr Unternehmer, sondern wer bin ich eigentlich,

00:23:09.880 –> 00:23:15.080

wenn ich wirklich bin? Da brauche ich absolute Klarheit drĂŒber und wenn ich das habe,

00:23:15.080 –> 00:23:20.320

dann kann ich daraus herausfinden, was ich wirklich will. Also nicht das,

00:23:20.320 –> 00:23:23.200

was die anderen von mir wollen, nicht das, was die anderen von mir erwarten,

00:23:23.200 –> 00:23:29.400

sondern eine kristallklare Zielklarheit

00:23:29.400 –> 00:23:32.640

darĂŒber, was ich persönlich will. Man könnte

00:23:32.640 –> 00:23:34.640

auch sagen, was meine Seele will.

00:23:34.640 –> 00:23:37.440

Da können vielleicht nicht alle was mit mir anpacken.

00:23:37.440 –> 00:23:39.200

Du, Andreas, du sagst, es ist so einfach.

00:23:39.200 –> 00:23:43.640

Bereits bei dem ersten Punkt, glaube ich, scheitern schon

00:23:43.640 –> 00:23:43.640

die meisten. Das ist gar nicht so einfach.

00:23:43.640 –> 00:23:48.480

Naja, ich sag mal so, der Punkt ist ja, du hast ja

00:23:48.480 –> 00:23:52.280

gesagt, das ist uns nicht in die

00:23:48.480 –> 00:23:55.920

Wiege gelegt, da wĂŒrde ich dir einen ganz

00:23:55.920 –> 00:23:57.480

leichten Widerspruch hinstellen wollen.

00:23:57.480 –> 00:24:00.160

Ich bin davon ĂŒberzeugt, wenn wir auf die

00:24:00.160 –> 00:24:02.880

Welt kommen, dann haben wir alles, was wir

00:24:02.880 –> 00:24:05.160

brauchen. NatĂŒrlich dĂŒrfen wir bestimmte

00:24:05.160 –> 00:24:07.400

FĂ€higkeiten und Kompetenzen lernen und

00:24:07.400 –> 00:24:10.240

trainieren. Lebenslanges Lernen kann ich

00:24:10.240 –> 00:24:11.560

jedem nur sehr ans Herz legen. Da

00:24:11.560 –> 00:24:15.040

dĂŒrfen wir uns auch immer weiter

00:24:15.040 –> 00:24:17.560

entwickeln. Aber grundsÀtzlich bin ich

00:24:15.040 –> 00:24:19.600

absolut davon ĂŒberzeugt, dass wenn wir

00:24:19.600 –> 00:24:22.960

auf die Welt kommen, wir alles mit

00:24:22.960 –> 00:24:27.360

bekommen an Anlagen,

00:24:27.360 –> 00:24:30.640

an Talenten, die wir brauchen, um

00:24:30.640 –> 00:24:33.920

eben in dieses Empowerment

00:24:33.920 –> 00:24:35.560

zu kommen und um in die SouverÀnitÀt zu

00:24:35.560 –> 00:24:36.880

kommen. Da haben wir alle Anlagen,

00:24:36.880 –> 00:24:39.760

da kriegen wir alles mit. Und die sind aber

00:24:39.760 –> 00:24:42.240

höchst einzigartig. Also da gibt es keine

00:24:42.240 –> 00:24:44.400

zwei gleichen, das sehe ich in meiner

00:24:42.240 –> 00:24:47.120

persönlichen Arbeit auch. Es gibt, glaube

00:24:47.120 –> 00:24:49.600

ich, keine zwei gleichen Menschen auf dieser Welt. Das

00:24:49.600 –> 00:24:51.360

ist wie BlÀtter am Baum. Die sind

00:24:51.360 –> 00:24:53.200

sich vielleicht an ganz vielen Stellen

00:24:53.200 –> 00:24:54.520

Ă€hnlicher, aber man findet immer irgendwas, was

00:24:54.520 –> 00:24:57.200

ein bisschen anders ist. So ist das bei

00:24:57.200 –> 00:24:59.480

Menschen auch. Ich mache ja auch so eine

00:24:59.480 –> 00:25:01.760

Analyse der energetischen DNA. Daraus

00:25:01.760 –> 00:25:06.440

kann man das halt sehen. Das ist wie eben

00:25:06.440 –> 00:25:08.440

DNA. Das ist total einzigartig. Jetzt

00:25:08.440 –> 00:25:10.400

ist einfach nur die einzige Aufgabe, wenn

00:25:10.400 –> 00:25:11.800

ich rauskriegen will, wer bin ich

00:25:10.400 –> 00:25:14.240

wirklich, du hast ja gesagt, das ist fĂŒr

00:25:14.240 –> 00:25:17.600

viele schwer, einfach mal die Rollen alle

00:25:17.600 –> 00:25:21.280

wegdenken, einfach mal alles wegnehmen,

00:25:21.280 –> 00:25:23.080

was andere um dein

00:25:23.080 –> 00:25:26.400

Wesenskern drum herum gelegt haben, also

00:25:26.400 –> 00:25:28.640

Erziehung, die Erwartung der Gesellschaft,

00:25:28.640 –> 00:25:30.640

Ausbildung, was weiß ich, dein

00:25:30.640 –> 00:25:33.320

Umfeld, was dich geprÀgt hat, das

00:25:33.320 –> 00:25:36.000

einfach mal, also einfach ein GĂ€nsefĂŒĂŸchen

00:25:36.000 –> 00:25:39.240

natĂŒrlich, aber mal mal wegdenken.

00:25:36.000 –> 00:25:41.920

Und das ist vielleicht am Anfang, wenn man sich anfÀngt damit zu beschÀftigen,

00:25:41.920 –> 00:25:48.000

scheint das schwierig zu sein. Ich stelle aber fest, wenn Menschen zu mir kommen,

00:25:48.000 –> 00:25:53.880

dass das bei ganz vielen relativ schnell geht und dann so wie so ein Knoten

00:25:53.880 –> 00:25:59.480

platzt und dann merken die plötzlich, dass da ganz viele Sachen sind, wo sie,

00:25:59.480 –> 00:26:03.280

wenn sie mal da sich mit beschÀftigen merken, das ist eigentlich, das gehört

00:26:03.280 –> 00:26:07.440

eigentlich gar nicht zu mir und wenn man das dann mal das kann man aufschreiben

00:26:07.440 –> 00:26:10.520

oder das ist ja bei jedem bisschen anders hat jeder unterschiedlichen

00:26:10.520 –> 00:26:14.200

zugang dazu da gibt es unterschiedliche dicken die man machen kann das muss man

00:26:14.200 –> 00:26:18.160

ein bisschen nach der persönlichkeit schauen und eben nach den anlagen aber

00:26:18.160 –> 00:26:21.560

wenn man dann wenn man dann da so ĂŒbung macht dann kommt man relativ schnell auf

00:26:21.560 –> 00:26:26.040

den punkt wo man sagt okay das das glaube ich zwar dass das zu mir gehört

00:26:26.040 –> 00:26:31.120

aber ich merke das hat mit mir eigentlich gar nichts zu tun und wenn

00:26:31.120 –> 00:26:34.280

man sich damit beschÀftigt, dann geht es relativ schnell. Je mehr man sich damit

00:26:34.280 –> 00:26:39.600

beschÀftigt, umso schneller geht es. Und dann ist man relativ schnell dabei, dass

00:26:39.600 –> 00:26:44.600

man rauskriegt, okay, wenn ich es wirklich rauskriegen will,

00:26:44.600 –> 00:26:51.000

dann gibt es eine ganz einfache Lösung fĂŒr das Problem. Wer bin ich wirklich?

00:26:51.000 –> 00:26:58.960

NĂ€mlich, wenn ich es aushalte, dass ich am Ende sage, ich bin. Und du musst dann

00:26:58.960 –> 00:27:05.560

nichts mehr dahinter setzen. Wenn ich

00:27:05.560 –> 00:27:08.920

das fĂŒr mich hinbekommen habe, dann habe

00:27:08.920 –> 00:27:11.720

ich es geschafft. Und ich gebe wieder zu,

00:27:11.720 –> 00:27:15.640

von 30 Tagen im Monat

00:27:15.640 –> 00:27:17.440

gelingt mir das auch nur an 20. Aber die

00:27:17.440 –> 00:27:20.600

20 Tage, wo mir das gelingt, die sind

00:27:20.600 –> 00:27:24.160

großartig. Und die anderen 10 sind meine

00:27:24.160 –> 00:27:24.160

Hausaufgabe, da arbeite ich noch teilweise.

00:27:24.200 –> 00:27:30.680

kannst du damit was anfangen.

00:27:30.680 –> 00:27:32.600

Ja absolut und das was du auch so

00:27:32.600 –> 00:27:34.240

als gar nicht so schwer beschrieben

00:27:34.240 –> 00:27:35.240

hast, finde ich wird auch deutlich, also

00:27:35.240 –> 00:27:38.720

weil du auch gesagt hast, werden die

00:27:38.720 –> 00:27:40.400

Menschen dann zu mir kommen und da geht

00:27:40.400 –> 00:27:42.680

es natĂŒrlich auch um die Art und Weise der

00:27:42.680 –> 00:27:45.200

Fragestellung und so weiter. Ich denke

00:27:45.200 –> 00:27:46.600

es lÀsst sich tatsÀchlich auch in

00:27:46.600 –> 00:27:48.880

AnfĂŒhrungsstrichen relativ leicht

00:27:48.880 –> 00:27:51.920

Antworten finden oder auch diesen Weg

00:27:51.920 –> 00:27:54.000

beschreiten. Umso leichter wird es, wenn

00:27:51.920 –> 00:27:55.320

wenn ich mich damit nicht gut auskenne, in AnfĂŒhrungsstrichen, aber auch, wenn ich

00:27:55.320 –> 00:27:59.120

mich damit auskenne, also auch der beste Coach hat einen Coach, eben sich hier auch

00:27:59.120 –> 00:28:03.640

entsprechend begleiten zu lassen. Und insofern mache ich da gerne Werbung fĂŒr

00:28:03.640 –> 00:28:08.200

dich, lieber Andreas. Also wer gerne diesen 10-Punkte-Plan fĂŒr sich im Sinne

00:28:08.200 –> 00:28:12.680

von Empowerment und SouverÀnitÀt gerne mal durcharbeiten möchte und sich hier

00:28:12.680 –> 00:28:16.840

begleiten lassen möchte, weil er eben das als Anliegen hat, hier auch mehr

00:28:16.840 –> 00:28:22.720

Selbstwirksamkeit im eigenen privaten oder Businessumfeld aufzubringen,

00:28:22.720 –> 00:28:27.720

herzustellen, dann eben auch gerne mit Andreas in sich in Verbindung zu setzen,

00:28:27.720 –> 00:28:32.520

um hier auch mehr darĂŒber zu erfahren und sich dabei auch begleiten zu lassen.

00:28:32.520 –> 00:28:36.480

Andreas, wir haben nicht die Zeit, alle zehn Punkte jetzt tatsÀchlich durchzugehen.

00:28:36.480 –> 00:28:42.760

Vielleicht magst du noch ein oder zwei Punkte maximal noch mal von

00:28:42.760 –> 00:28:46.160

deiner Zehn-Punkte-List, das muss nicht unbedingt in der Reihenfolge sein, einfach

00:28:46.160 –> 00:28:52.000

aufgreifen, um so ein StĂŒck weit auch ein GefĂŒhl dafĂŒr zu geben, was da sich noch

00:28:52.000 –> 00:28:55.280

auf dieser Liste verbirgt. Und ansonsten wĂŒrde ich dann gerne tatsĂ€chlich auch

00:28:55.280 –> 00:28:58.680

noch mal diese BrĂŒcke zu diesem Dachthema Macht und Gewalt schlagen

00:28:58.680 –> 00:29:02.480

wollen an der Stelle, weil wir dann gerne auch die Handzeichen noch aufmachen

00:29:02.480 –> 00:29:08.200

wollen. Also ich greife mal noch zwei Punkte raus, die mir vielleicht auch in

00:29:08.200 –> 00:29:11.800

dem Zusammenhang, was wir dann im Anschluss noch diskutieren können,

00:29:11.800 –> 00:29:17.200

vielleicht auch eine Rolle spielen. Der eine Punkt ist, den ich extrem wichtig

00:29:17.200 –> 00:29:21.120

finde, also fĂŒr mich ist das Leben ein Spiel, es ist das Spiel des Lebens und es

00:29:21.120 –> 00:29:25.680

geht nicht dabei, das ist glaube ich eine Illusion, der viele aufsetzen, es geht

00:29:25.680 –> 00:29:30.160

bei dieser ganzen Angelegenheit nicht darum, ein Spiel zu gewinnen, also das

00:29:30.160 –> 00:29:33.240

Spiel des Lebens, es geht nicht darum, das zu gewinnen, weil es gibt nichts zu

00:29:33.240 –> 00:29:36.120

gewinnen, es geht darum, das Spiel zu spielen.

00:29:36.120 –> 00:29:39.880

Und wenn ich aber ein Spiel spiele, dann macht es extrem viel Sinn, wenn ich die

00:29:39.880 –> 00:29:43.720

Spielregeln kennen. Deswegen ist einer

00:29:43.720 –> 00:29:46.960

dieser zehn Punkte, die

00:29:46.960 –> 00:29:48.760

Spielregeln des Lebens kennen. Sich

00:29:48.760 –> 00:29:51.400

einfach damit zu beschÀftigen, wie das

00:29:51.400 –> 00:29:53.400

Universum, so möchte ich es mal sagen,

00:29:53.400 –> 00:29:55.360

funktioniert. Die Grundprinzipien zu

00:29:55.360 –> 00:29:58.080

verstehen, wie das Universum aufgebaut ist.

00:29:58.080 –> 00:29:59.680

Also diese Welt, in der wir leben.

00:29:59.680 –> 00:30:00.960

Jeder lebt in seiner eigenen Welt,

00:30:00.960 –> 00:30:03.320

obwohl wir alle auf dem gleichen

00:30:03.320 –> 00:30:04.800

Planeten unterwegs sind. Aber einfach zu

00:30:04.800 –> 00:30:06.760

verstehen, wie das funktioniert, so die

00:30:06.760 –> 00:30:09.160

Grundprinzipien. Ich habe vorhin schon

00:30:06.760 –> 00:30:10.880

gesagt, Ursache und Wirkung ist da eins

00:30:10.880 –> 00:30:12.720

davon oder Resonanz und Anziehung

00:30:12.720 –> 00:30:14.920

ist da eins davon, aber auch

00:30:14.920 –> 00:30:17.480

PolaritÀt und DualitÀt und da gibt es noch

00:30:17.480 –> 00:30:19.320

ein paar mehr. Wenn ich das verstanden habe,

00:30:19.320 –> 00:30:21.720

also wirklich verstanden habe, nicht nur

00:30:21.720 –> 00:30:23.440

gelesen und gesagt, naja okay, das

00:30:23.440 –> 00:30:25.360

scheint schon irgendwie so zu sein,

00:30:25.360 –> 00:30:28.000

sondern das sind diese Lebensprinzipien,

00:30:28.000 –> 00:30:30.600

die muss ich in mein eigenes Sein, in mein

00:30:30.600 –> 00:30:32.480

eigenes tÀgliches Tun, muss ich die

00:30:32.480 –> 00:30:34.640

so integrieren, dass die

00:30:32.480 –> 00:30:37.680

selbstverstÀndlich werden. Und dann kann

00:30:37.680 –> 00:30:40.320

ich das Spiel des Lebens mit, ja ich sag mal

00:30:40.320 –> 00:30:42.000

nicht keinem Aufwand, aber mit einem viel

00:30:42.000 –> 00:30:44.080

geringeren Aufwand spielen. Weil wenn ich

00:30:44.080 –> 00:30:45.840

die Spielregeln kenne, dann kann ich das

00:30:45.840 –> 00:30:47.760

Spiel halt besser spielen. Das ist mal

00:30:47.760 –> 00:30:50.400

ein Punkt. Und ein anderer Punkt, der

00:30:50.400 –> 00:30:52.880

exzensiell aus meiner Sicht ist, hat mit

00:30:52.880 –> 00:30:54.320

dem Thema Entscheidungen zu tun. Zu dem

00:30:54.320 –> 00:30:57.120

Thema Entscheidungen haben wir ja noch eine

00:30:57.120 –> 00:31:00.360

Beziehung ĂŒber den Atlas der

00:30:57.120 –> 00:31:02.200

Entscheider. Aber Entscheidung ist ein ganz ganz wichtiges Thema. Also viele

00:31:02.200 –> 00:31:06.840

Menschen treffen zu wenig Entscheidungen und damit treffen sie aber auch eine

00:31:06.840 –> 00:31:10.040

Entscheidung und das ist ihnen nicht bewusst. Also man darf sich mal mit dem

00:31:10.040 –> 00:31:14.400

Thema Entscheidung beschĂ€ftigen und es gibt eine einfache Übung. Es gibt viele

00:31:14.400 –> 00:31:18.160

Menschen, die tun sich wirklich sehr schwer mit Entscheidungen. Es gibt eine

00:31:18.160 –> 00:31:21.720

einfache Übung, die man machen kann, die man trainieren kann, um sich Entscheidungen

00:31:21.720 –> 00:31:25.840

schneller zu machen. Also es gibt da sowieso keine richtige

00:31:25.840 –> 00:31:31.840

Entscheidung, weil es nÀmlich auch keine falsche gibt, sondern Entscheidungen sind

00:31:31.840 –> 00:31:35.000

einfach nur dazu da, dass es weitergeht. Also wenn ich an der Weggabelung stehe

00:31:35.000 –> 00:31:40.120

und es geht nur links oder rechts und ich entscheide nicht, dann entscheide ich

00:31:40.120 –> 00:31:43.720

einfach, dass ich stehen bleibe. Also wenn ich nicht entscheide, links oder rechts zu

00:31:43.720 –> 00:31:47.400

gehen, dann entscheide ich stehen zu bleiben. Entscheidungen treffe ich so oder so, auch wenn ich keine treffe.

00:31:47.400 –> 00:31:51.960

Und ob jetzt links oder rechts richtig oder falsch ist, ist ja wieder die Frage,

00:31:51.960 –> 00:31:58.120

ich das bewerte, weil in Wahrheit gibt es ja nicht richtig oder falsch. Und wenn ich tief in mir rein,

00:31:58.120 –> 00:32:04.440

sagen wir mal rein höre, wie ich entscheiden soll, im Prinzip wissen wir immer, also ich sage wirklich

00:32:04.440 –> 00:32:10.240

immer, was die richtige Entscheidung im Sinne von, das steht jetzt an in diese Richtung zu gehen,

00:32:10.240 –> 00:32:16.880

was die richtige Entscheidung ist. Das wissen wir tief in uns drin. Wir haben es bloß verlernt,

00:32:16.880 –> 00:32:21.560

auf diesen allerersten Impuls, der kommt, wenn eine Entscheidung ansteht, zu hören,

00:32:21.560 –> 00:32:28.200

weil unser Hirn und unser Verstand so schnell uns erklÀrt, warum das vielleicht Blödsinn ist,

00:32:28.200 –> 00:32:32.600

dass wir gar nicht mehr darĂŒber nachdenken, ob dieser erste Impuls, den wir gehabt haben,

00:32:32.600 –> 00:32:36.160

die Entscheidung zu treffen, ob der nicht vielleicht doch sinnvoll gewesen wÀre.

00:32:36.160 –> 00:32:39.640

Da kommen wir gar nicht mehr dazu. Diese FĂ€higkeit haben wir alle,

00:32:39.640 –> 00:32:42.440

und das ist, wenn Menschen zu mir kommen, trainieren wir das ganz extrem,

00:32:42.440 –> 00:32:49.440

diesem allerersten Impuls, dem nicht nur zu vertrauen, sondern ĂŒberhaupt erstmal

00:32:49.440 –> 00:32:53.480

wieder wahrzunehmen. Bei ganz ganz vielen Menschen diesen Impuls halt gar nicht mehr

00:32:53.480 –> 00:32:59.320

richtig wahrnehmen, weil sofort eben das Gehirn unterwegs ist und der Quatschi uns

00:32:59.320 –> 00:33:03.720

dann erzĂ€hlt, was zu tun ist. Und ĂŒbrigens, das Gehirn hilft uns bei

00:33:03.720 –> 00:33:07.800

Entscheidungen nicht. Also das triggert jetzt vielleicht den einen oder anderen,

00:33:07.800 –> 00:33:13.400

aber ich bin absolut ĂŒberzeugt, persönlich, das Hirn hilft uns bei

00:33:13.400 –> 00:33:18.680

Entscheidungen nicht. Warum ist das so? Weil unser Gehirn kann immer nur aus

00:33:18.680 –> 00:33:23.080

Erfahrungen der Vergangenheit eine logische Konstruktion in die Zukunft

00:33:23.080 –> 00:33:27.960

machen und die muss zwangslÀufig falsch sein.

00:33:27.960 –> 00:33:34.520

Also wenn wir jetzt mal schauen wollen, was Sinn macht, der Unterschied zum

00:33:34.520 –> 00:33:39.440

Gehirn ist, wenn wir darauf hören, was uns unsere Seele erzÀhlt.

00:33:39.440 –> 00:33:43.320

Wer mich schon ein bisschen lĂ€nger kennt oder mir vielleicht auch schon folgt, der weiß,

00:33:43.320 –> 00:33:47.400

dass ich sehr viel ĂŒber die Seele spreche, weil das ja unser eigentlicher,

00:33:47.400 –> 00:33:50.360

wirklicher, wahrerer Wesenskern ist. Und wenn ich es schaffe, mit der einen

00:33:50.360 –> 00:33:55.400

Dialog zu fĂŒhren, und das geht, das ist auch ganz einfach, wenn ich mit der einen

00:33:55.400 –> 00:33:58.880

Dialog fĂŒhre, dann weiß ich, und das ist dieser allererste Impuls, die meldet sich

00:33:58.880 –> 00:34:04.280

nÀmlich sofort, wenn ich dem zuhöre, wenn ich dem vertraue, dann funktioniert es.

00:34:04.280 –> 00:34:08.280

Und ich kann ganz viele Beispiele nennen, ich weiß nicht, ob wir die Zeit noch haben,

00:34:08.280 –> 00:34:11.840

aber wenn es da interessiert, können wir das nachher in einer Diskussion machen.

00:34:11.840 –> 00:34:19.360

Ich kann ganz, ganz viele Beispiele nennen, wo ich Menschen begleite, die diesem allerersten

00:34:19.360 –> 00:34:25.720

Impuls folgen und dann absolut großartige Dinge entstehen, obwohl die, wenn du da von

00:34:25.720 –> 00:34:29.080

außen mit logischem verstand drauf guckst diesen total verrĂŒckt ist total

00:34:29.080 –> 00:34:32.800

abgefahren die wĂŒrden da wĂŒrde man vielleicht manchmal sogar sagen die

00:34:32.800 –> 00:34:38.320

leute wie können die sowas machen aber wenn man guckt was da draußen entsteht

00:34:38.320 –> 00:34:42.800

das ist immer wieder großartig und deswegen kann ich jedem empfehlen

00:34:42.800 –> 00:34:48.280

lernt wieder das wahrzunehmen diesen allerersten impuls und dann den impuls

00:34:48.280 –> 00:34:51.520

auch wirklich zu vertrauen das ist was völlig anderes wie bauchgefĂŒhl das

00:34:51.520 –> 00:34:56.520

immer gern verwechselt. BauchgefĂŒhl ist

00:34:56.520 –> 00:34:58.960

etwas völlig anderes, weil BauchgefĂŒhl entsteht

00:34:58.960 –> 00:35:01.800

im Unterbewusstsein auch wieder nur

00:35:01.800 –> 00:35:04.280

durch Erfahrung. Das ist viel langsamer.

00:35:04.280 –> 00:35:06.520

Das BauchgefĂŒhl kommt viel viel spĂ€ter.

00:35:06.520 –> 00:35:08.680

Dieser allererste Impuls, um den geht es.

00:35:08.680 –> 00:35:10.680

Damit möchte ich eigentlich aus dem

00:35:10.680 –> 00:35:11.880

10-Punkte-Plan nicht weiter viel

00:35:11.880 –> 00:35:14.680

erzÀhlen, damit wir wirklich auch noch

00:35:14.680 –> 00:35:17.240

Gelegenheit haben, in die

00:35:17.240 –> 00:35:18.960

Diskussion einzusteigen und der

00:35:17.240 –> 00:35:20.880

Audience auch ein bisschen Raum zu geben.

00:35:20.880 –> 00:35:27.240

Magst du noch mal die BrĂŒcke schlagen zu Macht und Gewalt, bevor wir die

00:35:27.240 –> 00:35:31.600

Handzeichen aufmachen? Okay, BrĂŒcke zu Macht und Gewalt.

00:35:31.600 –> 00:35:36.800

Also schauen wir mal, was bedeutet denn Macht? Macht bedeutet,

00:35:36.800 –> 00:35:40.320

den Begriff mĂŒsste man erst mal wieder definieren, aber

00:35:40.320 –> 00:35:46.360

gehen wir jetzt mal, ich nehme jetzt mal eine von vielen möglichen Definitionen

00:35:46.360 –> 00:35:50.040

raus, also irgendjemand glaubt, dass er aufgrund seiner Position, seiner Stellung

00:35:50.040 –> 00:35:58.000

und was auch immer Macht hat. Macht bedeutet, aus meiner Sicht, wenn jemand

00:35:58.000 –> 00:36:03.360

Macht wirklich hat, also irgendetwas tun kann, was andere beeinflusst, so könnte

00:36:03.360 –> 00:36:07.080

man es vielleicht auch mal formulieren, dann haben sie diese Macht bekommen. Also

00:36:07.080 –> 00:36:11.800

es kommt niemand auf diese Welt, der von Grund aus mal Macht hat, außer ĂŒber sich

00:36:11.800 –> 00:36:18.080

selbst und wenn eine Person oder eine Institution Macht ĂŒber andere Menschen

00:36:18.080 –> 00:36:24.320

bekommt, dann passiert das nur, wenn sie diese Macht verliehen bekommt. Auch das

00:36:24.320 –> 00:36:30.480

weiß ich, das triggert wieder einige, aber in meiner Welt ist es so. Das heißt, wenn

00:36:30.480 –> 00:36:33.560

jemand anders Macht ĂŒber mich hat, so könnte man es vielleicht auch bezeichnen,

00:36:33.560 –> 00:36:37.920

dann habe ich die Macht abgegeben, sonst hÀtte er sie nicht.

00:36:37.920 –> 00:36:43.960

Daraus entsteht dann Ohnmacht. Wenn ich die Macht abgebe, habe ich natĂŒrlich keine mehr und

00:36:43.960 –> 00:36:48.280

daraus entsteht dann Ohnmacht. Die Wahrheit ist aber dahinter, jedenfalls in meiner Welt,

00:36:48.280 –> 00:36:52.680

wenn ich erkenne, dass ich die Macht abgegeben habe, weiß ich was ich zu tun habe.

00:36:52.680 –> 00:36:58.760

Dann kann ich die Macht wieder bekommen. Bei Gewalt sieht es ein bisschen anders aus,

00:36:58.760 –> 00:37:05.080

wobei ich auch sage, und auch das wird wieder einige triggern, wenn ich Gewalt

00:37:05.080 –> 00:37:16.240

erfahre, dann habe ich, ich sage das immer, einen Knopf hingelegt. Gewalt muss ja nicht immer gleich

00:37:16.240 –> 00:37:23.120

Gewalt sein im Sinne von Schlagen oder UnterdrĂŒcken oder was auch immer. Gewalt kann ja ganz

00:37:23.120 –> 00:37:30.240

substil, ganz klein sein. Manchmal ist ein Wort, ein gesprochenes Wort oder ein gesprochener Satz

00:37:30.240 –> 00:37:38.340

schon ausgeĂŒbte Gewalt, wo sich Menschen

00:37:38.340 –> 00:37:40.620

dann halt, die darunter

00:37:40.620 –> 00:37:43.620

wirklich leiden, manchmal einfach nur

00:37:43.620 –> 00:37:48.260

unter einem gesprochenen Wort. Und

00:37:48.260 –> 00:37:50.820

trotzdem möchte ich auch da, dass das

00:37:50.820 –> 00:37:53.620

Bewusstsein dafĂŒr steigt, auch

00:37:53.620 –> 00:37:56.820

insgesamt in der Gesellschaft, auch

00:37:56.820 –> 00:37:59.300

Gewalt kann nur ausgeĂŒbt werden, wenn es

00:37:56.820 –> 00:38:02.660

Gegenspieler gibt. In PrÀsenzseminaren zeige ich das immer.

00:38:02.660 –> 00:38:06.860

Man legt die HĂ€nde gegeneinander und der eine versucht dem anderen die Hand

00:38:06.860 –> 00:38:11.980

wegzudrĂŒcken. Wenn ihr mal irgendwo zum zweiten Raum seid, könnt ihr das mal ausprobieren.

00:38:11.980 –> 00:38:17.340

Einer versucht dem anderen die Hand wegzudrĂŒcken. Also könnte man mal in

00:38:17.340 –> 00:38:20.940

leichter Form sagen Gewalt ausĂŒben. Das funktioniert nur, wenn der andere

00:38:20.940 –> 00:38:25.140

dagegen drĂŒckt. Wenn der keinen Gegendruck erzeugt, dann kann da nichts passieren.

00:38:25.140 –> 00:38:29.580

Also ich muss einen Widerstand hinstellen.

00:38:29.580 –> 00:38:31.460

Und das ist fĂŒr mich auch der

00:38:31.460 –> 00:38:33.260

SchlĂŒssel. Also das ist jetzt wirklich

00:38:33.260 –> 00:38:35.820

sehr vereinfacht. Das ist natĂŒrlich im

00:38:35.820 –> 00:38:38.260

Einzelfall muss man da sehr genau

00:38:38.260 –> 00:38:39.660

hingucken, was die Ursachen sind. Da sind

00:38:39.660 –> 00:38:41.780

wir wieder bei Ursache und Wirkung.

00:38:41.780 –> 00:38:43.660

Aber wenn ich halt diesen Widerstand

00:38:43.660 –> 00:38:46.580

wegnehme, dann kann man keine

00:38:46.580 –> 00:38:49.260

Gewalt mehr ausĂŒben. Deswegen, es gibt

00:38:49.260 –> 00:38:51.340

interessanterweise ja so schlaue SprĂŒche in

00:38:51.340 –> 00:38:53.780

der Gesellschaft. Nicht alle stimmen,

00:38:51.340 –> 00:38:57.260

aber man sagt zum Beispiel Widerstand ist zwecklos, da ist ein bisschen was dran.

00:38:57.260 –> 00:39:01.940

Also wenn man es richtig versteht, weil Gewalt kann ich nur ausĂŒben, wenn ich

00:39:01.940 –> 00:39:07.180

als derjenige, der die Gewalt erfÀhrt, wenn ich einen Widerstand hinstelle. Wenn ich

00:39:07.180 –> 00:39:11.100

den Widerstand wegnehme, kann der andere keine Gewalt mehr ausĂŒben.

00:39:11.100 –> 00:39:17.020

Und das kann man in allen Lebensbereichen wieder ausrollen. Da kann man

00:39:17.020 –> 00:39:22.660

sich das ĂŒberall angucken. Ich gebe zu, es gibt ganz viele Lebenssituationen, wo es

00:39:22.660 –> 00:39:27.420

nicht so ganz einfach ist, diesen Widerstand wegzunehmen.

00:39:27.420 –> 00:39:32.900

Aber Gewalt kann nur ausgeĂŒbt werden, wenn es einen Widerstand gibt.

00:39:32.900 –> 00:39:40.980

Ja, dazu habe ich auch einige Fragen, aber ich denke, ich stelle die jetzt einfach

00:39:40.980 –> 00:39:46.100

mal zurĂŒck. Das wĂ€re etwas, was wir mal im „Unter vier Augen“ mal ausdiskutieren

00:39:46.100 –> 00:39:49.460

könnten. Hier kommen ganz viele Fragen

00:39:49.460 –> 00:39:51.860

auf. Ich denke bei dem einen oder anderen

00:39:51.860 –> 00:39:53.980

möglicherweise auch. Finde ich schön, weil

00:39:53.980 –> 00:39:55.900

es einfach auch neue Fragezeichen

00:39:55.900 –> 00:39:58.060

aufwirft und dementsprechend auch wieder

00:39:58.060 –> 00:40:01.100

Impulse, um ĂŒber gewisse Dinge nachzudenken.

00:40:01.100 –> 00:40:02.580

Also ich denke jetzt ganz

00:40:02.580 –> 00:40:04.900

klassischerweise an irgendwelche

00:40:04.900 –> 00:40:06.540

Extremsituationen oder so, die kann man oder

00:40:06.540 –> 00:40:08.500

ob das eben diese Aussage nur fĂŒr

00:40:08.500 –> 00:40:10.780

Alltagssituationen gilt. Ich bin da

00:40:10.780 –> 00:40:12.420

gespaltener Meinung, könnte durchaus sein,

00:40:12.420 –> 00:40:15.180

dass man das sogar auf Extremsituationen

00:40:12.420 –> 00:40:15.700

Situationen ĂŒbertragen könnte mit Umdeutung und so weiter.

00:40:15.700 –> 00:40:19.260

Also von daher finde ich, Andreas, ist das ein spannendes Thema, ĂŒber das wir uns

00:40:19.260 –> 00:40:22.780

demnÀchst mal wieder bei einem Weinchen oder wie auch immer austauschen sollten.

00:40:22.780 –> 00:40:26.660

Freue ich mich schon drauf, wenn du einverstanden bist und wĂŒrde die

00:40:26.660 –> 00:40:31.460

jedenfalls wĂŒrde die Zeit jetzt wirklich nochmal nutzen, um unseren

00:40:31.460 –> 00:40:35.700

Zuhörern auch gerne die Gelegenheit zu geben, eben mit dazu zu kommen.

00:40:35.700 –> 00:40:40.260

Andreas hat verschiedene TĂŒren aufgemacht, wo wir nochmal andocken können, um

00:40:40.340 –> 00:40:44.060

sozusagen in den Austausch einzusteigen.

00:40:44.060 –> 00:40:46.100

Also habt ihr Fragen, habt ihr Impulse

00:40:46.100 –> 00:40:47.420

gerade bekommen, die euch zum

00:40:47.420 –> 00:40:49.660

Nachdenken gebracht haben, wo ihr noch

00:40:49.660 –> 00:40:51.020

mal andocken wollt oder eigene

00:40:51.020 –> 00:40:52.460

Gedanken oder Erfahrungen, die ihr mit

00:40:52.460 –> 00:40:54.700

einbringen wollt, vielleicht sogar ein

00:40:54.700 –> 00:40:57.300

Tipp von Andreas direkt in Bezug auf

00:40:57.300 –> 00:40:59.300

Empowerment und SouverÀnitÀt, dann kommt

00:40:59.300 –> 00:41:01.420

gerne mit dazu. FĂŒr die nĂ€chsten paar

00:41:01.420 –> 00:41:04.540

Minuten habe ich die Handzeichen jetzt auf.

00:41:04.540 –> 00:41:06.980

Bitte noch mal der Hinweis fĂŒr euch,

00:41:06.980 –> 00:41:09.260

dass wir den Raum ĂŒber die gesamte

00:41:06.980 –> 00:41:11.060

gesamte Zeit aufzeichnen, dass das Ganze

00:41:11.060 –> 00:41:12.500

spÀter auch veröffentlicht wird und wer

00:41:12.500 –> 00:41:14.420

mit dazu kommt, ist automatisch damit

00:41:14.420 –> 00:41:15.780

einverstanden. Wir haben darĂŒber hinaus

00:41:15.780 –> 00:41:16.980

drei kleine Raumregeln, einmal ein

00:41:16.980 –> 00:41:18.260

Profilfoto, auf dem ihr klar zu

00:41:18.260 –> 00:41:20.860

erkennen seid, Vor- und Nachname und

00:41:20.860 –> 00:41:22.300

mindestens Einsatz in der Bio, um

00:41:22.300 –> 00:41:24.140

sicherzugehen, dass es ernst gemeinte

00:41:24.140 –> 00:41:26.020

BeitrÀge sind und keine Clubhouse-Trolle.

00:41:26.020 –> 00:41:28.140

Und wer das aus irgendwelchen GrĂŒnden

00:41:28.140 –> 00:41:30.660

nicht möchte, kann gerne den Chat nutzen,

00:41:30.660 –> 00:41:32.580

um einen Beitrag oder eine Frage hier

00:41:32.580 –> 00:41:34.620

reinzugeben. Dann greife ich das gleich auf.

00:41:34.620 –> 00:41:36.340

Ich schaue gleich noch mal rein und

00:41:34.620 –> 00:41:38.100

nochmal kurz der Hinweis, dadurch dass

00:41:38.100 –> 00:41:40.620

der Raum auf 60 Minuten begrenzt ist,

00:41:40.620 –> 00:41:42.380

bitte auch jetzt die nÀchsten etwa so

00:41:42.380 –> 00:41:44.220

fĂŒnf Minuten, sechs Minuten lasse ich die

00:41:44.220 –> 00:41:45.900

Handzeichen noch auf und werde sie dann

00:41:45.900 –> 00:41:47.500

aber auch wieder zumachen, damit wir eben

00:41:47.500 –> 00:41:49.060

sicherstellen können, dass wir auch

00:41:49.060 –> 00:41:52.140

pĂŒnktlich dann um neun aus dem Raum

00:41:52.140 –> 00:41:55.100

einigermaßen rauskommen. Ja genau

00:41:55.100 –> 00:41:57.660

und damit schaue ich jetzt einfach mal.

00:41:57.660 –> 00:42:00.060

Ella hatte ein paar Aspekte hier mit

00:42:00.060 –> 00:42:01.100

reingegeben im Chat. Sie hatte unter

00:42:01.100 –> 00:42:03.300

anderem geschrieben, ich denke die

00:42:01.100 –> 00:42:05.100

Schwierigkeit dabei ist, sich selbst die

00:42:05.100 –> 00:42:07.940

richtigen Fragen zu stellen. Da ging es um

00:42:07.940 –> 00:42:12.180

den 10-Punkte-Plan, von dem du

00:42:12.180 –> 00:42:14.100

gesprochen hast. Und dann kam noch mal so

00:42:14.100 –> 00:42:15.900

– ich lese einfach mal vor, was sie

00:42:15.900 –> 00:42:17.580

geschrieben hat – „Damit sagst du, dass wir

00:42:17.580 –> 00:42:19.340

impulsgesteuert sind am Ende des

00:42:19.340 –> 00:42:22.060

Tages.“ Das bezog sich dann auf die

00:42:22.060 –> 00:42:24.300

Impulse. „Was ist mit rational

00:42:24.300 –> 00:42:25.620

abgelegten Entscheidungen?“ Also vielleicht

00:42:25.620 –> 00:42:27.180

sollten wir auf diese Komponente

00:42:27.180 –> 00:42:28.940

Entscheidungen, Impuls etc. noch mal

00:42:28.940 –> 00:42:30.340

draufschauen. Ich glaube, dass ein

00:42:28.940 –> 00:42:33.140

Ergebnis einer Entscheidung nicht unbedingt widerspiegeln muss, ob es eine gute Entscheidung

00:42:33.140 –> 00:42:38.180

war oder nicht. Vielleicht gehen wir darauf erstmal ein und dann können wir gucken,

00:42:38.180 –> 00:42:40.900

ob noch weitere Aspekte sind, die wir aufgreifen können. Andreas.

00:42:40.900 –> 00:42:44.500

Mit welchem Punkt möchtest du anfangen?

00:42:44.500 –> 00:42:51.260

Mit der Entscheidung. Lass uns mit den Entscheidungen starten.

00:42:51.260 –> 00:43:01.340

Ja, also Entscheidungen, jetzt kann man halt ja schauen. Also was ist mit rationalen Entscheidungen?

00:43:01.340 –> 00:43:06.880

Da mĂŒsste man erst mal klĂ€ren, was eine rationale Entscheidung ist. Also rational

00:43:06.880 –> 00:43:11.980

abgelegte Entscheidung. Das heißt, ich habe zwei oder mehr Möglichkeiten. Jetzt,

00:43:11.980 –> 00:43:17.260

das kann ja sein, also ich sage ja nicht, dass das alles unsinnig ist, das zu machen,

00:43:17.260 –> 00:43:22.780

Aber jetzt schauen wir einfach mal, wir tragen dann zusammen, was sind die Vorteile, was sind die Nachteile.

00:43:22.780 –> 00:43:29.380

Da gibt es ja ganz tolle Methoden, wie man zu Entscheidungen kommen kann, auch ĂŒber rationale AbwĂ€gung.

00:43:29.380 –> 00:43:32.100

Aber was machen wir denn, wenn wir rational abwÀgen?

00:43:32.100 –> 00:43:37.220

Wir versuchen aus unserem begrenzten Horizont von Wissen, den wir haben,

00:43:37.220 –> 00:43:39.740

vielleicht noch unter Einbeziehung anderer, die wir fragen,

00:43:39.740 –> 00:43:46.660

versuchen wir Vor- und Nachteile von bestimmten Wegen zu finden.

00:43:46.660 –> 00:43:49.300

Dann gucken wir, was sind die Vorteile, was sind die Nachteile,

00:43:49.300 –> 00:43:51.700

und dann schreiben wir auf, so und so viele positive Punkte,

00:43:51.700 –> 00:43:53.020

so und so viele negative Punkte,

00:43:53.020 –> 00:43:55.860

dann geben wir denen vielleicht noch eine Bewertung.

00:43:55.860 –> 00:44:00.220

Und dann irgendwann kommen wir zu dem Ergebnis rational abgewogen,

00:44:00.220 –> 00:44:05.140

aus der Basis immer, das ist das, was ich vorhin schon mal gesagt habe,

00:44:05.140 –> 00:44:10.580

wir versuchen dann mit unserem Gehirn, das zu bewerten und zu beurteilen.

00:44:10.580 –> 00:44:15.140

Und die wirklich schlechte Nachricht dabei ist eben,

00:44:15.140 –> 00:44:18.140

Das basiert alles auf der Vergangenheit.

00:44:18.140 –> 00:44:23.140

Und das hat vielleicht auch vor 20, 30 Jahren noch eine richtig gute Idee,

00:44:23.140 –> 00:44:27.140

weil halt sehr viele Dinge sich linear fortgesetzt haben.

00:44:27.140 –> 00:44:32.140

Das heißt, man konnte bei ganz, ganz vielen Dingen, die passiert sind,

00:44:32.140 –> 00:44:36.140

egal in welchem Lebensbereich, im persönlichen wie auch im beruflichen,

00:44:36.140 –> 00:44:42.140

konnte man sehr viel aus der Erfahrung der Vergangenheit nach vorne prognostizieren.

00:44:42.140 –> 00:44:45.220

Und das war auch relativ zuverlÀssig.

00:44:45.220 –> 00:44:48.020

Aber jetzt schauen wir uns einfach mal die Welt an, in der wir leben.

00:44:48.020 –> 00:44:55.140

Da ist im Prinzip nicht mehr so wahnsinnig viel aus der Vergangenheit in die Zukunft projizierbar.

00:44:55.140 –> 00:45:01.300

Das Einzige, was wir wissen, ist, dass sich alles sehr schnell und unvorhersehbar verÀndern wird.

00:45:01.300 –> 00:45:04.500

Das ist das Einzige, was wir erkennen können.

00:45:04.500 –> 00:45:11.420

Und wie wollen wir da jetzt mit dem Wissen der Vergangenheit eine rational sinnvolle Entscheidung fĂŒr die Zukunft

00:45:11.420 –> 00:45:17.100

entwickeln. Also das ist fĂŒr mich noch ein Widerspruch irgendwie. Wir wissen da vorne

00:45:17.100 –> 00:45:20.940

ĂŒberhaupt nicht, was da passieren kann und wir können jetzt sehen, zum Beispiel mit KI,

00:45:20.940 –> 00:45:25.620

wie schnell das geht, dass alles, was wir bis vorgestern wussten, eigentlich ĂŒber den Haufen

00:45:25.620 –> 00:45:30.980

geworfen wird. Alles, was bis vorgestern noch sicher war, wird jetzt einfach auf den Kopf

00:45:30.980 –> 00:45:35.940

gestellt und dann kommen wir mit rational abgelegten Entscheidungen, die auf der Basis

00:45:35.940 –> 00:45:40.180

unserer Erfahrung der Vergangenheit passieren, einfach nicht mehr wirklich weiter. Da brauchen

00:45:40.180 –> 00:45:50.740

einfach andere AnsÀtze. Deswegen glaube ich, dass es einfach sinnvoller ist, diesen wirklichen Impulsen

00:45:50.740 –> 00:45:55.100

wieder mehr zu vertrauen. Und ja, wir sind so oder so immer impulsgesteuert. Die Frage ist nur,

00:45:55.100 –> 00:46:02.140

welchen Impuls folgen wir? Folgen wir dem Impuls der Seelenbotschaft, die also diese leise

00:46:02.140 –> 00:46:07.660

Information ganz am Anfang ist, oder folgen wir dem Impuls unseres Unterbewusstseins,

00:46:07.660 –> 00:46:12.860

verstandesmĂ€ĂŸig aufbereitet wird und uns

00:46:12.860 –> 00:46:15.300

dann eine ErklÀrung gibt, warum das

00:46:15.300 –> 00:46:19.980

eben so ist. Und das muss nicht fĂŒr jeden

00:46:19.980 –> 00:46:22.180

passen. Das ist ja nur meine Sicht, wie ich

00:46:22.180 –> 00:46:25.100

die Welt sehe. Das darf ja jeder die

00:46:25.100 –> 00:46:27.580

Welt anders sehen. Das ist völlig okay.

00:46:27.580 –> 00:46:29.620

Lass mich da gerne noch mal nachhaken.

00:46:29.620 –> 00:46:31.660

Also ist das dann nur auf das

00:46:31.660 –> 00:46:33.020

Individuum bezogen, diese Aussage, die

00:46:33.020 –> 00:46:35.700

du triffst? Weil ich mache jetzt mal ein

00:46:35.700 –> 00:46:37.340

Beispiel auf, weil dann sonst stellt sich

00:46:35.700 –> 00:46:38.700

Ich stelle sicher die Frage, ob Erfahrungswissen ĂŒberhaupt noch

00:46:38.700 –> 00:46:40.700

eine Relevanz hat, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:46:40.700 –> 00:46:42.700

weil, nehmen wir mal an, es sind zwei Personen,

00:46:42.700 –> 00:46:45.700

die sich auf eine Position bewerben bei einem Unternehmen.

00:46:45.700 –> 00:46:48.700

Der eine hat viel Erfahrungswissen, der andere hat wenig Erfahrungswissen

00:46:48.700 –> 00:46:51.700

vor dem Hintergrund, eben in dem Bereich noch nicht gearbeitet zu haben.

00:46:51.700 –> 00:46:53.700

Muss nicht das Alter sein.

00:46:53.700 –> 00:46:55.700

Und wenn du jetzt sagst, im Grunde genommen kann ich

00:46:55.700 –> 00:46:58.700

Entscheidungen nicht darauf stĂŒtzen, sondern das muss alles

00:46:58.700 –> 00:47:00.700

impulsgesteuert in AnfĂŒhrungsstrichen sein,

00:47:00.700 –> 00:47:02.700

und darauf kann ich mich verlassen.

00:47:02.700 –> 00:47:06.480

auf solche Bereiche dann auch ĂŒbertragen oder ist das jetzt eine andere Form von

00:47:06.480 –> 00:47:09.320

Entscheidungen von denen du hier sprichst? Also das finde ich schon noch mal wichtig

00:47:09.320 –> 00:47:13.480

das zu möglicherweise auch zu differenzieren.

00:47:13.480 –> 00:47:19.200

In meiner Welt darf das jeder leben wie er das möchte, wie sich das fĂŒr ihn

00:47:19.200 –> 00:47:22.480

selber auch gut anfĂŒhlt. Also jeder ist ja auch unterschiedlich unterwegs. Das

00:47:22.480 –> 00:47:27.120

ist ja sehr von der Persönlichkeit auch abhÀngig. Es gibt eine ganze Menge

00:47:27.120 –> 00:47:30.920

Menschen, die einfach aufgrund ihrer energetischen Veranlagung, die sie einfach

00:47:30.920 –> 00:47:35.600

mitbringen, die brauchen diese rationale AbwÀgung, die brauchen einfach diese

00:47:35.600 –> 00:47:39.920

logische ErklÀrung dahinter und die brauchen eben diese, zumindest mal

00:47:39.920 –> 00:47:44.320

gefĂŒhlte Sicherheit in der ErklĂ€rung, dass sie sich das logische erklĂ€ren

00:47:44.320 –> 00:47:48.320

können, was sie da jetzt tun wollen. Und das ist völlig okay.

00:47:48.320 –> 00:47:52.520

Trotzdem stelle ich gerade, weil du ja jetzt sagst, beim Einstellen von Menschen

00:47:52.520 –> 00:47:59.200

mache ich im Unternehmen die Erfahrung, also ich begleite manchmal Unternehmen,

00:47:59.200 –> 00:48:03.200

wo es eben auch darum geht, schwierige Positionen zu besetzen.

00:48:03.200 –> 00:48:09.200

Und da schauen wir ganz hÀufig mittlerweile nicht mehr so sehr auf die Erfahrung des Menschen,

00:48:09.200 –> 00:48:12.200

sondern vielmehr auf seine energetische Veranlagung.

00:48:12.200 –> 00:48:16.200

Also, welche Energie bringt er mit ins Team?

00:48:16.200 –> 00:48:20.200

Und was wird eigentlich jetzt da gebraucht in dem Team?

00:48:20.200 –> 00:48:25.200

Meine Erfahrung ist einfach, ĂŒber die letzten zwei, drei Jahre,

00:48:25.200 –> 00:48:27.200

seitdem ich das sehr intensiv betreibe,

00:48:27.200 –> 00:48:32.960

dass wir damit viel bessere Ergebnisse erzielen. Und da kann manchmal eine Person, die eigentlich

00:48:32.960 –> 00:48:37.560

keine Erfahrung in dem Gebiet hat, wofĂŒr sie eingestellt wird, fĂŒr das Unternehmen einen viel

00:48:37.560 –> 00:48:44.600

grĂ¶ĂŸeren Beitrag leisten, wenn die energetische Veranlagung stimmt. Also ich bin da auch, ich will

00:48:44.600 –> 00:48:48.840

nicht sagen, dass alles, was wir gelernt haben und alle Erfahrungen, die wir gemacht haben,

00:48:48.840 –> 00:48:53.760

dass wir die einfach beiseite schieben sollten. Das wollte ich damit nicht gesagt haben. Ich bin

00:48:53.760 –> 00:48:59.680

ĂŒberzeugt davon, dass sie uns in vielen FĂ€llen fĂŒr die Zukunft nur noch bedingt hilft. Also

00:48:59.680 –> 00:49:06.680

Methodenwissen ist wichtig, Kompetenzen zu haben, bestimmte Dinge zu machen, das ist ja wichtig. Um

00:49:06.680 –> 00:49:15.600

die Dinge richtig zu machen, da bin ich absolut ĂŒberzeugt, ist Erfahrungswissen gut, um die Dinge

00:49:15.600 –> 00:49:20.840

richtig zu machen. Aber um die Dinge, um die richtigen Dinge zu machen, da hilft uns, glaube

00:49:20.840 –> 00:49:24.840

durch das Erfahrungswissen in Zukunft nur noch bedingt weiter?

00:49:24.840 –> 00:49:26.840

Beantwortet das so ein bisschen, deine Frage?

00:49:26.840 –> 00:49:30.840

Ja, ein StĂŒck weit. Ich denke, es kommt tatsĂ€chlich darauf an,

00:49:30.840 –> 00:49:33.840

wie man drauf schaut. Aus der Hirnforschung wĂŒrde ich jetzt,

00:49:33.840 –> 00:49:35.840

vielleicht magst du da auch noch mal drauf eingehen,

00:49:35.840 –> 00:49:38.840

aus der Hirnforschung wird differenziert nach emotionalen

00:49:38.840 –> 00:49:41.840

Entscheidungen. Im Grunde genommen werden Entscheidungen emotional

00:49:41.840 –> 00:49:44.840

getroffen, auch wenn wir das so nicht wahrhaben wollen, hÀufig.

00:49:44.840 –> 00:49:49.840

Es wird sogar darĂŒber diskutiert, inwieweit ĂŒberhaupt Entscheidungen

00:49:49.840 –> 00:49:53.640

getroffen werden. Also es ist, wenn ĂŒberhaupt, ein ganz ganz kleiner Anteil.

00:49:53.640 –> 00:49:58.520

In der Regel ist es so, dass eine Entscheidung emotional getroffen wird und

00:49:58.520 –> 00:50:03.720

im Nachgang sozusagen versucht wird, rational zu verargumentieren. Und zwar

00:50:03.720 –> 00:50:07.200

natĂŒrlich in die Richtung, in die eigentlich meine Emotionen mich schon

00:50:07.200 –> 00:50:11.080

sozusagen, also das BauchgefĂŒhl an der Stelle. Und du hast gesagt, bei dir ist

00:50:11.080 –> 00:50:15.240

es aber was anderes als das BauchgefĂŒhl, dieser erste Impuls. Ich spreche

00:50:15.240 –> 00:50:19.680

tatsĂ€chlich vom BauchgefĂŒhl in die Richtung, in die mein BauchgefĂŒhl mich

00:50:19.680 –> 00:50:23.040

eigentlich schon gesteuert hat.

00:50:23.040 –> 00:50:25.440

Also das heißt, die Emotion ist vorher

00:50:25.440 –> 00:50:27.720

schon da, die hat es ausgelöst und

00:50:27.720 –> 00:50:30.800

dann versuche ich sozusagen

00:50:30.800 –> 00:50:32.440

Argumente zu finden, die diesen Impuls,

00:50:32.440 –> 00:50:34.640

den ich da schon hatte, sozusagen noch

00:50:34.640 –> 00:50:36.120

mal stĂŒtzen. Insofern stellt sich die

00:50:36.120 –> 00:50:39.280

Frage, inwieweit sind Entscheidungen

00:50:39.280 –> 00:50:42.080

ĂŒberhaupt rational getroffen. Ja, so sind

00:50:42.080 –> 00:50:43.360

sie nicht emotional und wir leben in so

00:50:43.360 –> 00:50:44.320

eine Art Illusion, wie das, was du

00:50:44.320 –> 00:50:46.240

vorhin gesagt hattest mit der

00:50:46.240 –> 00:50:49.360

Kontrolle oder der Sicherheit, gibt es

00:50:46.240 –> 00:50:51.680

eigentlich gar nicht. Und dann dieser Aspekt, was du angesprochen hast, das ist die Summe der

00:50:51.680 –> 00:50:59.120

Erfahrungen. Das wird ja auch aus der Hirnforschung gestĂŒtzt, zu sagen, im Grunde genommen können wir

00:50:59.120 –> 00:51:04.560

immer nur an dem andocken, was vorher da ist und erlebt wurde und abgespeichert ist. Und

00:51:04.560 –> 00:51:09.400

dementsprechend ist die Problematik beim BauchgefĂŒhl, das ist jetzt die Sichtweise

00:51:09.400 –> 00:51:13.640

der Neurowissenschaften, es kann, in AnfĂŒhrungsstrichen, wenn wir jetzt gerade in

00:51:13.640 –> 00:51:17.740

richtig oder falsch denken. Es kann die richtige Entscheidung sein, es kann aber auch die falsche sein.

00:51:17.740 –> 00:51:23.060

Hat was damit zu tun, ob ich eben ausreichend Erfahrung schon abgespeichert habe in dieser

00:51:23.060 –> 00:51:28.660

Konstellation sozusagen, in diesem Kontext mit diesen Parametern, die hier Einfluss drauf haben

00:51:28.660 –> 00:51:34.500

oder eben nicht. Und deswegen kann ich mich zwar auf mein BauchgefĂŒhl verlassen, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:51:34.500 –> 00:51:39.080

aber ich kann damit genauso gut liegen, wie auch daneben liegen, in AnfĂŒhrungsstrichen, so könnte

00:51:39.080 –> 00:51:44.560

man das jetzt ausdrĂŒcken, je nachdem, ob dieses BauchgefĂŒhl wirklich angelehnt an

00:51:44.560 –> 00:51:48.720

eine vergleichbare Situation dieses BauchgefĂŒhl erzeugt hat.

00:51:48.720 –> 00:51:53.320

Und damit bleibt fĂŒr mich, also wenn ich das jetzt nehmen wĂŒrde und sagen wĂŒrde, das

00:51:53.320 –> 00:51:59.560

nehme ich als stimme ich fĂŒr mich an, letztendlich ja nur die Konsequenz zu sagen, hey, ich weiß

00:51:59.560 –> 00:52:04.000

eben immer nur erst in der RĂŒckschau, und das ist ja dann auch wieder, wie du schon

00:52:04.000 –> 00:52:07.720

gesagt hast, eine individuelle Bewertung, die ich vornehme, ob das eine richtige oder

00:52:07.720 –> 00:52:12.360

falsche Entscheidung war. Ich kann ja auch in eine Umdeutung gehen, wie zum Beispiel,

00:52:12.360 –> 00:52:16.440

wenn ich das nur dadurch, dass ich das so und so gemacht habe, hat sich dadurch erst

00:52:16.440 –> 00:52:21.240

dieses oder jenes fĂŒr mich eröffnet. Das ist ja auch ein Umgang damit. Aber erst in

00:52:21.240 –> 00:52:25.720

der RĂŒckschau lĂ€sst sich das ja fĂŒr mich bewerten. Insofern kann ich ja vielleicht

00:52:25.720 –> 00:52:31.160

auch einfach reingehen zu sagen, hey, ich brauche mir bei Entscheidungen, auch bei großen

00:52:31.160 –> 00:52:34.360

Entscheidungen, gar nicht so viel Kopf zu machen, weil ich sowieso im Vorfeld nicht

00:52:34.360 –> 00:52:38.800

weiß, sondern erst in der RĂŒckschau bewerten kann. Also mache ich jetzt einfach mal. Und das

00:52:38.800 –> 00:52:45.640

anzunehmen, dass ich eben nicht alles vorausschauend bis ins letzte Detail schon planen kann oder weiß,

00:52:45.640 –> 00:52:51.400

was dann eben kommt, sondern nach den bestmöglichen Rahmenbedingungen, die mir zur VerfĂŒgung stehen

00:52:51.400 –> 00:52:57.200

oder Vorerfahrungen, die mir zur VerfĂŒgung stehen und das GefĂŒhl, was ich damit reinbringe,

00:52:57.200 –> 00:53:00.800

einfach eine Entscheidung zu treffen, statt in diesem Stillstand, den du vorhin beschrieben

00:53:00.800 –> 00:53:03.760

hast, einfach stehen zu bleiben. Was sagst du denn dazu, Andreas?

00:53:03.760 –> 00:53:10.720

Ja, ich möchte mit den Worten von Dieter Lange beantworten, der sagt, das Leben wird

00:53:10.720 –> 00:53:14.240

vorwĂ€rts gelebt und rĂŒckwĂ€rts verstanden. Das ist genau der Punkt. Und ich bin absolut

00:53:14.240 –> 00:53:19.360

bei dir. Deswegen unterscheide ich auch zwischen diesem ersten Impuls und dem BauchgefĂŒhl.

00:53:19.360 –> 00:53:26.720

Ich bin völlig bei dem, was die Neurowissenschaftler gerade auch, ich sag jetzt mal, beweisen

00:53:26.720 –> 00:53:30.000

aufgrund von Messungen, die die jetzt tatsÀchlich eben hinbekommen,

00:53:30.000 –> 00:53:33.920

dass man das einfach auch wissenschaftlich untermauern kann,

00:53:33.920 –> 00:53:37.160

dass das keine Idee, keine Spinnerei ist,

00:53:37.160 –> 00:53:38.800

sondern dass es tatsÀchlich so funktioniert.

00:53:38.800 –> 00:53:41.440

Ja, ich bin absolut ĂŒberzeugt davon,

00:53:41.440 –> 00:53:46.560

dass wir in der Regel eben nur emotionale Entscheidungen treffen

00:53:46.560 –> 00:53:50.360

und wir dann erst, und wie gesagt, die Hirnforschung kann das ja zeigen,

00:53:50.360 –> 00:53:54.200

also die Entscheidung wird gefÀllt und dann fÀngt das Hirn an zu verarbeiten

00:53:54.200 –> 00:53:56.960

und eine ErklĂ€rung dafĂŒr zu finden.

00:53:56.960 –> 00:53:58.960

Dann haben wir im Bewusstsein die ErklÀrung,

00:53:58.960 –> 00:54:00.960

warum wir das entscheiden.

00:54:00.960 –> 00:54:02.960

Dann entscheiden wir es halt.

00:54:02.960 –> 00:54:04.960

Aber die Entscheidung ist eigentlich vorher schon gefallen.

00:54:04.960 –> 00:54:08.960

Das ist aber eine Entscheidung,

00:54:08.960 –> 00:54:10.960

die aus dem BauchgefĂŒhl heraus besteht.

00:54:10.960 –> 00:54:12.960

Da ist es eben genau so, da spielt es eine Rolle,

00:54:12.960 –> 00:54:14.960

was haben wir fĂŒr Erfahrungen gemacht,

00:54:14.960 –> 00:54:16.960

was sind da fĂŒr, man könnte sagen,

00:54:16.960 –> 00:54:18.960

GlaubenssÀtze programmiert,

00:54:18.960 –> 00:54:20.960

die das alles erzeugen.

00:54:20.960 –> 00:54:22.960

So eine Emotion entsteht ja einfach nur,

00:54:22.960 –> 00:54:26.360

einfach nur, weil eine Erfahrung der Vergangenheit getriggert wird und dadurch

00:54:26.360 –> 00:54:30.480

entsteht die Emotion. Und die sorgt dann halt dafĂŒr, dass wir irgendwas machen und

00:54:30.480 –> 00:54:33.040

der Verstand erklĂ€rt uns anschließend, warum das sinnvoll war.

00:54:33.040 –> 00:54:37.760

Oder warum das so entstanden ist, das GefĂŒhl. Und dann tun wir daraus

00:54:37.760 –> 00:54:43.600

irgendwas. Aber das ist eben nicht dieser allererste kleinen Impuls, den ich meine.

00:54:43.600 –> 00:54:46.840

Das ist eben ganz noch was anderes. Deswegen differenziere ich das auch so.

00:54:46.840 –> 00:54:50.760

Das ist auch wichtig, dass man das differenziert. Und wenn wir jetzt einfach

00:54:50.760 –> 00:54:57.540

mal gucken, okay, ich will mal so sagen, fĂŒr komplizierte Sachverhalte, glaube ich,

00:54:57.540 –> 00:55:01.380

kann uns Erfahrungswissen weiterhelfen. Weil komplizierte Sachverhalte sind

00:55:01.380 –> 00:55:05.100

welche, die man logisch erklÀren kann und die einfach nur, da sind einfach nur

00:55:05.100 –> 00:55:10.300

viele Dinge gleichzeitig und dann wird es gefĂŒhlt kompliziert. Im Kern sind es

00:55:10.300 –> 00:55:13.300

aber, kann ich das alles zerlegen in kleine Puzzleteile und die kann ich dann

00:55:13.300 –> 00:55:17.700

nach einer logischen Überlegung, kann ich die abarbeiten. Also in

00:55:17.700 –> 00:55:21.220

komplizierten Sachverhalten bin ich ĂŒberzeugt kann uns Erfahrungswissen

00:55:21.220 –> 00:55:26.500

tatsĂ€chlich weiterhelfen und dafĂŒr ist es auch weiterhin wertvoll, aber fĂŒr

00:55:26.500 –> 00:55:30.060

komplexe Sachverhalte, also fĂŒr wahrlich komplexe Sachverhalte bin ich absolut

00:55:30.060 –> 00:55:34.100

ĂŒberzeugt davon hilft uns das nur noch bedingt weiter bis gar nicht und da macht

00:55:34.100 –> 00:55:39.220

es eben extrem viel Sinn einen anderen Weg zu gehen. Und da die Welt in Zukunft

00:55:39.220 –> 00:55:43.300

eher komplexer wird, macht es eben sehr viel Sinn, dass man sich damit

00:55:43.300 –> 00:55:46.540

beschÀftigt, wie gehe ich in komplexen Situationen um, also nicht in den

00:55:46.540 –> 00:55:51.740

komplizierten, viele Menschen verwechseln es, sondern mit wirklich komplexen, also

00:55:51.740 –> 00:55:54.540

mit denen, die ich nicht mehr logisch erklÀren kann, die ich nicht mehr vorher

00:55:54.540 –> 00:55:58.220

sehen kann, wo es keine eindeutige Ursache und Wirkung mehr gibt, die der

00:55:58.220 –> 00:56:01.140

Verstand begreifen kann.

00:56:01.140 –> 00:56:05.900

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und mit Blick auf die Zeit möchte ich

00:56:05.900 –> 00:56:10.380

dir gerne abschließend zwei Fragen in deine Richtung noch mal stellen, bevor

00:56:10.380 –> 00:56:13.820

wir dann abrunden. Die eine ist, wir haben ganz viele Aspekte angesprochen,

00:56:13.820 –> 00:56:19.100

verschiedene Themen aufgegriffen und so weiter. Gab es denn etwas zu diesem Thema Empowerment

00:56:19.100 –> 00:56:23.140

und SouverÀnitÀt, was wir noch nicht angesprochen haben, wo du sagst, das möchte ich aber gerne am

00:56:23.140 –> 00:56:28.300

Ende noch mal kurz platzieren, weil sonst wÀre es echt schade, wenn das irgendwie nicht mit dabei

00:56:28.300 –> 00:56:32.860

ist und ich das als Mehrwert in diesem Raum hÀtte nicht teilen können. Das ist die eine Frage. Und

00:56:32.860 –> 00:56:37.540

die zweite ist, wenn unsere Zuhörer das GefĂŒhl haben, wir wollen mehr darĂŒber erfahren, wir

00:56:37.540 –> 00:56:41.340

wollen gerne mit Andreas ĂŒber diese Themen sprechen, wir wollen gerne eine Begleitung

00:56:41.340 –> 00:56:46.220

buchen oder was auch immer, ĂŒber welchen Kanal, wie können sie dich am besten erreichen?

00:56:46.220 –> 00:56:51.940

Also fange ich auch wieder mit der letzten Frage an. Erreichen kann man mich einfach ĂŒber alle

00:56:51.940 –> 00:56:56.020

sozialen Medien. Überall habe ich irgendwo ein Profil. Am einfachsten geht es natĂŒrlich ĂŒber

00:56:56.020 –> 00:57:00.780

die Webseite. Da haben wir auch die Möglichkeit, wenn man das möchte, einfach mal 15 Minuten oder

00:57:00.780 –> 00:57:05.660

auch 20 oder eine halbe Stunde, je nachdem wie langsam wird, mal mit mir ĂŒber ein Thema zu

00:57:05.660 –> 00:57:11.300

sprechen. Das ist absolut unverbindlich und biete ich einfach an, weil ich die Erfahrung gemacht

00:57:11.300 –> 00:57:15.540

dass sich nur Menschen bei mir melden, wo es auch anschließend zu einem sinnvollen GesprĂ€ch kommt.

00:57:15.540 –> 00:57:18.700

Das ist sehr interessant. Da ist das letzte Jahr tatsÀchlich noch nichts anderes entstanden.

00:57:18.700 –> 00:57:24.260

Deswegen kann ich das weiter ganz offen anbieten. Was ist noch der Punkt? Ich habe gerade mal in

00:57:24.260 –> 00:57:28.460

den Chat geschaut und da steht als allerletztes noch mal was drin. Da möchte ich noch mal kurz

00:57:28.460 –> 00:57:33.660

darauf eingehen. Ja, ich differenziere zwischen Kompetenzen und Persönlichkeit. Warum? Also

00:57:33.660 –> 00:57:41.140

Kompetenzen ist etwas, das kann ich mir aneignen. Kompetenzen haben nicht zwingend was mit Talent

00:57:41.140 –> 00:57:44.980

zu tun. Da möchte ich noch kurz darauf eingehen. Talent ist etwas, was wir in die Wiege gelegt

00:57:44.980 –> 00:57:48.820

bekommen. Die Frage ist, das ist ein Geschenk, das bringen wir mit auf die Welt. Die Frage

00:57:48.820 –> 00:57:53.220

ist, packst du es aus? Wenn du dein Talent, das du mitgebracht hast, nicht auspackst,

00:57:53.220 –> 00:57:57.380

hast du es trotzdem und du nutzt es nicht. Das hat nichts mit Kompetenz zu tun. Da möchte

00:57:57.380 –> 00:58:01.740

ich auch noch mal differenzieren. Kompetenz ist etwas, das kannst du trainieren. Kompetenzen

00:58:01.740 –> 00:58:05.860

kannst du trainieren. Ich kann meine rhetorischen Kompetenzen trainieren. Dann kann ich rhetorisch

00:58:05.860 –> 00:58:14.260

gut sprechen. Als Beispiel. Also nur Kompetenz kann ich trainieren. Und Persönlichkeit ist

00:58:14.260 –> 00:58:18.540

nochmal was anderes. Also wir haben einmal den Wesenskern und dann ist die Persönlichkeit. Die

00:58:18.540 –> 00:58:22.620

Persönlichkeit ist das, was du momentan bist. Wenn du zum Beispiel einen Persönlichkeitstest machst,

00:58:22.620 –> 00:58:28.620

egal welchen, egal von welchem Anbieter, dann bekommst du eine Aussage darĂŒber, wie deine

00:58:28.620 –> 00:58:33.260

Persönlichkeit in dem Moment, wo du den Test machst, der Regel ist das ja ein Fragenkatalog,

00:58:33.260 –> 00:58:38.480

den du beantworten darfst, wie deine Persönlichkeit in dem Moment ist. Das hat aber nur bedingt was

00:58:38.480 –> 00:58:43.200

mit deinem Wesenskern zu tun, weil die Persönlichkeit ist das, was du im Moment bist. Das ist aber nicht

00:58:43.200 –> 00:58:48.880

das, was du in Wirklichkeit bist. In den seltensten FÀllen ist das deckungsgleich. Persönlichkeit ist

00:58:48.880 –> 00:58:56.400

das, was du momentan bist. Das ist natĂŒrlich ein Teil, spielt da rein, was du fĂŒr Kompetenzen hast.

00:58:56.400 –> 00:59:01.000

Da spielt ein bisschen rein, welche von deinen Talenten, die du hast, du wirklich auch schon

00:59:01.000 –> 00:59:06.160

lebst, aber in der Persönlichkeit, das ist das, was du momentan als Person

00:59:06.160 –> 00:59:10.160

darstellst, spielt eben deine ganze Erfahrung, alle deine PrÀgungen, alles

00:59:10.160 –> 00:59:14.640

spielt eine Rolle und das muss nicht zwingend mit deinem Wesenskern

00:59:14.640 –> 00:59:18.400

ĂŒbereinstimmen und das ist dann das, wo die Menschen fĂŒhlen, das ist vielleicht

00:59:18.400 –> 00:59:21.320

noch der abschließende Satz, wo die Menschen fĂŒhlen, irgendwas stimmt in

00:59:21.320 –> 00:59:26.800

meinem Leben nicht und suchen, machen sich auf die Suche nach dem, was ist

00:59:26.800 –> 00:59:29.760

eigentlich der Grund, warum da irgendwas nicht stimmt, warum in meinem Leben

00:59:29.760 –> 00:59:34.080

Dinge sich komisch anfĂŒhlen. Und das ist immer dann, wenn die Persönlichkeit, die

00:59:34.080 –> 00:59:37.720

aktuelle Persönlichkeit nicht im Wesenskernung einstimmt. Dann ist da was

00:59:37.720 –> 00:59:43.720

verstimmt und das merken wir dann. Und wenn das so ist, dann kann ich jedem nur

00:59:43.720 –> 00:59:49.560

die Empfehlung geben, mal zu schauen, okay, auf welche Frequenz darf denn die

00:59:49.560 –> 00:59:54.000

Persönlichkeit eingestimmt werden, dass die Verstimmung weggeht. Das ist auch

00:59:54.000 –> 00:59:59.160

schon wieder ein einfacher SchlĂŒssel, mit dem es geht.

00:59:59.160 –> 01:00:01.360

Ja, großartig.

01:00:01.360 –> 01:00:03.720

Frequenz ist ein schönes Stichwort an der Stelle.

01:00:03.720 –> 01:00:05.120

Vielen, vielen lieben Dank.

01:00:05.120 –> 01:00:10.520

Das war Andreas Bellow mit Empowerment und SouverÀnitÀt als Gast zu unserem Experten-Talk.

01:00:10.520 –> 01:00:15.480

Meldet euch gerne bei ihm, um in den Austausch zu gehen, um vielleicht auch euch begleiten

01:00:15.480 –> 01:00:19.840

zu lassen oder wie auch immer, also im Austausch mal zu gucken, was sich fĂŒr euch vielleicht

01:00:19.840 –> 01:00:21.480

auch anbietet, in AnfĂŒhrungsstrichen.

01:00:21.480 –> 01:00:29.880

Es ist ja auch immer wieder eine individuelle Geschichte zu schauen, was passt auch zu mir,

01:00:29.880 –> 01:00:33.360

worin fĂŒhle ich mich wohl, was sind die nĂ€chsten Schritte fĂŒr mich.

01:00:33.360 –> 01:00:39.560

Ich fand es großartig, es waren verschiedene Aspekte mit dabei, vor allem Impulse, auch

01:00:39.560 –> 01:00:41.920

die einen zum Nachdenken bringen, finde ich.

01:00:41.920 –> 01:00:46.280

Ihr könnt ja vielleicht auch mal per Emojis in Richtung Andreas mal sichtbar machen, ob

01:00:46.280 –> 01:00:50.760

ihr verschiedene Impulse fĂŒr euch mitgenommen habt, ob Aspekte dabei waren, die euch noch

01:00:50.760 –> 01:00:54.520

mal ins Nachdenken bringen, nachwirken

01:00:54.520 –> 01:00:55.880

lassen und etc. wĂŒrde ich mich einfach

01:00:55.880 –> 01:00:57.280

freuen, weil es dann hier in der

01:00:57.280 –> 01:00:58.680

Interaktion natĂŒrlich auch so die

01:00:58.680 –> 01:01:00.520

Möglichkeit darstellt, dass wir hier auch

01:01:00.520 –> 01:01:02.680

noch mal das eine oder andere in die

01:01:02.680 –> 01:01:04.840

Sichtbarkeit bekommen, insbesondere weil

01:01:04.840 –> 01:01:07.400

jetzt heute auf der BĂŒhne niemand mit

01:01:07.400 –> 01:01:09.640

dabei war. Und ich finde es auf jeden

01:01:09.640 –> 01:01:12.160

Fall klasse, Andreas, weil es eben auch

01:01:12.160 –> 01:01:15.320

Aspekte sind, die durchaus vielleicht auch

01:01:15.320 –> 01:01:17.560

streitbar sind. Ja, aber gerade das

01:01:17.560 –> 01:01:19.440

ist es ja, was es ausmacht, um hier

01:01:17.560 –> 01:01:22.680

wirklich auch VerĂ€nderungen zu initiieren, noch mal darĂŒber nachzudenken und an der

01:01:22.680 –> 01:01:27.600

einen oder anderen Stelle gegebenenfalls eben auch noch mal die eigene Haltung, die eigene

01:01:27.600 –> 01:01:32.720

Meinung zu ĂŒberprĂŒfen zum einen, zum anderen bei Bedarf gegebenenfalls auch zu korrigieren.

01:01:32.720 –> 01:01:37.920

Das sind ja alles Aspekte, die eben auch mit diesem Lernen und lebenslangen Lernen auch einhergehen.

01:01:37.920 –> 01:01:44.960

Insofern finde ich das klasse, dass wir heute im Kontext von Empowerment und SouverÀnitÀt mit Blick

01:01:44.960 –> 01:01:50.700

auf Selbstwirksamkeit unter dem Dachthema Macht und Gewalt gemeinsam draufschauen konnten,

01:01:50.700 –> 01:01:51.700

fand ich klasse.

01:01:51.700 –> 01:01:53.680

Vielen, vielen lieben Dank fĂŒr deine Zeit.

01:01:53.680 –> 01:02:00.400

Im Nachgang wird das Ganze dann auch mit etwas Zeitversatz sozusagen auch in unserem Podcast

01:02:00.400 –> 01:02:02.000

entsprechend veröffentlicht.

01:02:02.000 –> 01:02:08.720

Also hier gerne folgen, mir folgen, auf LinkedIn folgen und da wird das dann auch bekannt gegeben,

01:02:08.720 –> 01:02:12.680

wenn es online geht, sodass man auch die Möglichkeit hat, das eine oder andere im Nachgang auch

01:02:12.680 –> 01:02:17.720

noch mal reinzuhören oder mit Abstand noch mal reinzuhören, um sich eben entsprechende Notizen

01:02:17.720 –> 01:02:23.720

zu machen etc. oder auch im Sinne der Wiederholung, weil das eben ja uns auch fördert und begleitet in

01:02:23.720 –> 01:02:30.040

unseren Doings im Alltag. Ja, Andreas magst du abschließend noch etwas sagen, bevor wir dann

01:02:30.040 –> 01:02:35.880

gemeinsam den Raum abrunden und ich kurz noch anmoderiere, welches Thema morgen ansteht?

01:02:35.880 –> 01:02:42.560

Ja, ich mag mich einfach mal bedanken, zum einen bei dir, dass du hier diesen Raum zur VerfĂŒgung

01:02:42.560 –> 01:02:48.080

gestellt hast, aber auch bedanken bei

01:02:48.080 –> 01:02:50.080

allen in der Audienz, die ihre Zeit

01:02:50.080 –> 01:02:52.800

investiert haben, uns geschenkt haben. Das

01:02:52.800 –> 01:02:54.960

ist fĂŒr mich immer ein

01:02:54.960 –> 01:02:57.920

besonderer Teil von WertschÀtzung, wenn ich

01:02:57.920 –> 01:02:59.360

sehe, dass es Menschen gibt, die mir ihre

01:02:59.360 –> 01:03:00.680

Zeit schenken. Das ist ja, ihr

01:03:00.680 –> 01:03:04.000

könntet ja jetzt auch was anderes

01:03:04.000 –> 01:03:06.400

machen, ihr habt eure Zeit jetzt

01:03:06.400 –> 01:03:08.200

mal als WertschÀtzung auf uns

01:03:06.400 –> 01:03:13.600

geschenkt. DafĂŒr ganz ganz herzlichen

01:03:13.600 –> 01:03:16.080

Dank. Und vielleicht so als Blick in die

01:03:16.080 –> 01:03:18.120

Zukunft. Trefft einfach mutige

01:03:18.120 –> 01:03:19.480

Entscheidungen, beschÀftigt euch

01:03:19.480 –> 01:03:21.040

intensiv mit der Frage, wer ihr

01:03:21.040 –> 01:03:24.680

wirklich seid und was ihr wirklich wollt.

01:03:24.680 –> 01:03:26.600

Und dann geht fĂŒr euch, egal was

01:03:26.600 –> 01:03:29.240

was andere sagen, egal was andere

01:03:29.240 –> 01:03:30.840

denken, egal was der Verstand euch

01:03:30.840 –> 01:03:34.280

manchmal erzÀhlt. Also glaub nicht

01:03:30.840 –> 01:03:37.600

alles was du denkst, sondern trau dich

01:03:37.600 –> 01:03:41.120

einfach dich zu leben. Das wÀre meine

01:03:41.120 –> 01:03:42.680

Botschaft zum Ende. Ach wunderbar, eine

01:03:42.680 –> 01:03:45.120

schöne Botschaft zum Abschluss. Vielen

01:03:45.120 –> 01:03:47.240

lieben Dank. Ja und wir setzen morgen

01:03:47.240 –> 01:03:49.440

fort mit Resilienz im Umgang mit

01:03:49.440 –> 01:03:51.480

Macht und Gewalt. Die Fragestellung mit

01:03:51.480 –> 01:03:53.440

der wir uns beschÀftigen wollen, welche

01:03:53.440 –> 01:03:55.880

Rolle spielt Resilienz im Umgang mit

01:03:55.880 –> 01:03:58.400

Macht und Gewalt? Damit wollen wir

01:03:58.400 –> 01:04:00.280

morgen in den Raum blicken sozusagen und

01:03:58.400 –> 01:04:04.960

gemeinsam schauen im Reflexionsraum, wohin uns eure Impulse, Gedanken, Erfahrungen sozusagen

01:04:04.960 –> 01:04:07.360

hinfĂŒhren im Austausch, im Dialog miteinander.

01:04:07.360 –> 01:04:11.160

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, morgen um 8 Uhr wieder mit dabei zu sein im

01:04:11.160 –> 01:04:12.160

Deep Talk Club.

01:04:12.160 –> 01:04:17.520

Ich freue mich auf euch, sage Dank an alle fĂŒrs Dabeisein, Dabeibleiben und auch Fragen

01:04:17.520 –> 01:04:19.160

in den Chat richten etc.

01:04:19.160 –> 01:04:23.560

In diesem Sinne, was auch immer ihr heute vorhabt, einen schönen Tag und bis morgen

01:04:23.560 –> 01:04:25.480

um 8 Uhr wieder hier im Deep Talk.

01:04:25.480 –> 01:04:26.480

Ciao!

01:04:26.480 –> 01:04:27.480

Ciao!

01:04:27.480 –> 01:04:27.980

Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!