Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wir begr├╝├čen Patrik Wenke mit ┬╗Erkenntnis & Mut zum Risiko┬ź als Gast zu unserem Experten-Talk und sprechen in Raum #840 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ ├╝ber die Bedeutung von Mut und Risikobereitschaft bei der Erkenntnisgewinnung. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #840 Erkenntnis & Mut zum Risiko mit Patrik Wenke | Von Dr. Yasemin Yazan

Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:07.400

Dann m├Âchte ich ganz hochoffiziell euch alle heute Morgen begr├╝├čen und vor allen Dingen

00:00:07.400 –> 00:00:13.500

auch Patrick Wenke, denn mit ihm gemeinsam schauen wir uns heute das Thema Erkenntnis

00:00:13.500 –> 00:00:15.680

und Mut zum Risiko an.

00:00:15.680 –> 00:00:20.360

Er ist heute unser Gast zum Experten-Talk.

00:00:20.360 –> 00:00:27.360

Patrick Wenke ist der erste Happyologe Deutschlands, Gl├╝cks-Experte und Erfinder der Gl├╝cks-App.

00:00:27.360 –> 00:00:29.160

Gl├╝ck to go hei├čt die.

00:00:29.160 –> 00:00:32.520

Er m├Âchte gerne Gl├╝ck teilen, so oft es geht.

00:00:32.520 –> 00:00:38.960

Und als Kommunikationstrainer ist er von Geburt an Optimist und verspr├╝ht mit positiver Leichtigkeit

00:00:38.960 –> 00:00:39.960

Gl├╝cksgedanken.

00:00:39.960 –> 00:00:47.560

Ab dem 26.05.2023 ist er on Tour auf den Spuren des Gl├╝cks.

00:00:47.560 –> 00:00:50.960

Das Ziel 200 Kilometer in Bhutan.

00:00:50.960 –> 00:00:54.840

Ein Ultramarathon entlang des Himalaya.

00:00:54.840 –> 00:01:00.360

Was dahinter steckt und inwiefern Mut und Risikobereitschaft etwas mit unserem

00:01:00.360 –> 00:01:06.080

aktuellen Dachthema Erkenntnisgewinnung zu tun haben, dar├╝ber sprechen wir heute

00:01:06.080 –> 00:01:10.920

und in diesem Sinne m├Âchte ich dich noch mal gerne, Patrick, ganz ganz herzlich

00:01:10.920 –> 00:01:15.800

bei uns begr├╝├čen. Sch├Ân, dass du hier bist und ich bin echt sehr sehr gespannt,

00:01:15.800 –> 00:01:20.960

wo uns das Ganze sozusagen im Zusammenhang mit Erkenntnis und Mut zum

00:01:20.960 –> 00:01:27.080

Risiko heute im Zusammenhang mit dieser Bhutan-Herausforderung, die dich erwartet,

00:01:27.080 –> 00:01:32.360

dann auch hinf├╝hrt und welche Erkenntnisse wir vor allen Dingen auch heute aus dem Raum generieren.

Patrik Wenke

00:01:32.360 –> 00:01:39.240

Guten Morgen, Yasemin, und guten Morgen, alle Zuh├Ârer. Sch├Ân, dass wir wieder mal talken.

Dr. Yasemin Yazan

00:01:39.240 –> 00:01:47.240

Ja, auf jeden Fall. Ich freue mich auch total. Und ja, wir haben ja eine interessante

00:01:47.240 –> 00:01:54.360

Verkn├╝pfung hergestellt, deine anstehende Reise. Vielleicht magst du

00:01:54.360 –> 00:01:57.360

erstmal so ein bisschen was dazu erz├Ąhlen. Was steckt denn eigentlich

00:01:57.360 –> 00:02:00.840

konkret dahinter und wie ist es dazu gekommen, lieber Patrik?

Patrik Wenke

00:02:00.840 –> 00:02:07.240

Na, wie das Leben so spielt, wirft es dir ein paar Brocken hin und du musst sie

00:02:07.240 –> 00:02:11.360

dann aufnehmen. Dazu z├Ąhlt dann auch wieder das Thema Mut. Also Mut hei├čt auch

00:02:11.360 –> 00:02:15.520

Dinge aufzunehmen, dem Gl├╝ck vielleicht ein St├╝ck entgegen zu gehen und

00:02:15.520 –> 00:02:17.880

nicht immer nur darauf zu warten, dass irgendwas passiert.

00:02:17.880 –> 00:02:23.400

Und ich war vor ungef├Ąhr einem Jahr auf einer Benefizveranstaltung.

00:02:23.400 –> 00:02:26.680

Und zwar war das damals f├╝r die Veranstaltung „Mutige Kinder“.

00:02:26.680 –> 00:02:30.200

Und das war eine Veranstaltung f├╝r die Sponsoren.

00:02:30.200 –> 00:02:31.920

Und ich war da auch eben eingeladen.

00:02:31.920 –> 00:02:35.200

Und ich sa├č am Nachbartisch von einem Tisch, der sehr interessant war.

00:02:35.200 –> 00:02:37.400

Das war n├Ąmlich der Tisch, der Sportlertisch.

00:02:37.400 –> 00:02:42.040

Da war Reiner Calmund, da war Joey Kelly und halt so richtige

00:02:42.320 –> 00:02:45.960

Sportskanonen, richtige Kanten, also richtige Ultramarathonl├Ąufer.

00:02:45.960 –> 00:02:52.000

Unter anderem ein sehr bekannter Ultramarathonl├Ąufer, der Sascha Gramm aus Hessen.

00:02:52.000 –> 00:02:59.200

Und man kommt so ins Gespr├Ąch abends und dann sagte der Sascha in einem Nebensatz,

00:02:59.200 –> 00:03:05.640

ja jetzt n├Ąchstes Jahr im Mai laufe ich den Ultramarathon in Bhutan am Himalaya.

00:03:05.640 –> 00:03:11.560

Und dann sage ich, Mensch Sascha, du wei├čt ja schon, Bhutan ist das gl├╝cklichste Land

00:03:11.560 –> 00:03:15.840

der Welt. Du sprichst hier gerade mit einem Happyologen. Brauchst du jemanden, der auf

00:03:15.840 –> 00:03:20.200

deinen Koffer aufpasst? Brauchst du jemanden, der auf deinen Rucksack aufpasst? Dann sagt

00:03:20.200 –> 00:03:26.400

er, nee, das brauche ich nicht. Aber da fragt doch mal den Veranstalter, ob da noch ein Platz

00:03:26.400 –> 00:03:30.800

ist. Und da habe ich gesagt, naja, gib mir mal die Telefonnummer. Wie viele Kilometer

00:03:30.800 –> 00:03:36.760

sind das denn? Und dann sagte er, naja, das sind 200 Kilometer auf dreieinhalbtausend

00:03:36.760 –> 00:03:41.240

H├Âhe in sechs Etappen. Und dann habe ich total gelacht und habe gesagt, Sascha, wei├čt

00:03:41.240 –> 00:03:45.520

was ich gerade verstanden habe. Ich habe verstanden 200 Kilometer auf sechs Etappen auf

00:03:45.520 –> 00:03:50.120

dreieinhalb Tausend H├Âhe. Und dann sagt er, ja, das habe ich gesagt. Ich sage, wow, das schaffe ich nicht.

00:03:50.120 –> 00:03:57.320

Und ich bin ein Gelegenheitsl├Ąufer, ich laufe also 1000 Kilometer im Jahr und dann war ich aber

00:03:57.320 –> 00:04:02.080

doch neugierig, wenn das Warum gro├č genug ist, dann ist das wie irgendwie ertr├Ąglich. Dann

00:04:02.080 –> 00:04:08.320

sage ich zu ihm, sag mal, jetzt haben wir ja noch fast ein Jahr Zeit. Ist es denn machbar? Also kann

00:04:08.320 –> 00:04:12.160

ich das trainieren? Da sagt er, ruf am besten mal den Veranstalter an. Und dann habe ich den

00:04:12.160 –> 00:04:14.760

Veranstalter angerufen. Das war ein ganz lustiges Gespr├Ąch. Ich habe dann gesagt,

00:04:14.760 –> 00:04:18.640

du, ich bin Happyologe, ich muss unbedingt nach Bhutan. Dann hat er sich erst mal kaputt gelacht.

00:04:18.640 –> 00:04:22.640

Und dann sagt er, naja, wenn du schon mal einen Marathon gelaufen bist und wenn du die

00:04:22.640 –> 00:04:28.280

Konditionen hast und wenn du flei├čig ├╝bst, dann kannst du es schaffen. Weil das Gute ist,

00:04:28.280 –> 00:04:32.520

es gibt kein Time Out, also es gibt keine Disqualifikation, wenn du die Zeit ├╝ber

00:04:32.520 –> 00:04:40.640

├╝bertr├Ągst. Und dann sagte er irgendwann mal, okay, dann probiere ich das einfach mal aus.

00:04:40.640 –> 00:04:45.040

Und jetzt bin ich quasi tats├Ąchlich angemeldet und jetzt muss ich durch. Er sagte nur, wenn du

00:04:45.040 –> 00:04:50.240

halt sp├Ąter ankommst, hast du weniger Regenerationszeit und die wirst du brauchen. Das ist

00:04:50.240 –> 00:04:54.840

schon eine Herausforderung, gerade in der H├Âhe. Und ich habe da gesagt, ich werde das Risiko

00:04:54.840 –> 00:05:02.480

eingehen, weil das Warum, n├Ąmlich nach Bhutan zu reisen, gr├Â├čer ist. Und dann schaffe ich auch das

Dr. Yasemin Yazan

00:05:02.480 –> 00:05:14.160

Total durchgedreht finde ich das. Verr├╝ckt, verr├╝ckt ist vielleicht der korrekte Ausdruck.

00:05:14.160 –> 00:05:21.680

Also wirklich auch mit diesem Wortspiel Vorsilbe ver- und dann Bindestrich r├╝ckt an der Stelle.

00:05:21.680 –> 00:05:29.280

Wahnsinn. Und ja, du hast eben gesagt, wenn das warum gro├č genug ist, ist das wie ertragbar.

00:05:29.280 –> 00:05:35.840

Vielleicht magst du da nochmal genauer draufblicken und uns da in diesem Zusammenhang was sagen, lieber Patrik.

Patrik Wenke

00:05:35.840 –> 00:05:39.320

Auf jeden Fall. Du hast es genau richtig gesagt,

00:05:39.320 –> 00:05:44.560

ver-r├╝ckt, also ver- r├╝ckt, also ver-r├╝ckt von der Masse. Das ist ja die genaue Definition.

00:05:44.560 –> 00:05:49.240

Naja, also ich habe mich dann entschieden, das einfach durchzumachen. Also ich war einfach

00:05:49.240 –> 00:05:54.760

neugierig. Also es ist doch klar, dass ein Happyologe irgendwann mal nach Bhutan reisen

00:05:54.760 –> 00:06:01.760

muss. Und wenn sich diese Gelegenheit ergibt durch diesen Nebensatz einer zuf├Ąlligen Begegnung,

00:06:01.760 –> 00:06:08.680

dann ist das mehr als ein Zeichen und muss man es aufgreifen. Am Ende unseres Lebens ├Ąrgern wir uns

00:06:08.680 –> 00:06:13.360

nicht ├╝ber die Fehler, die wir gemacht haben, sondern ├╝ber die verpassten Chancen. Und das

00:06:13.360 –> 00:06:18.960

ist definitiv eine Chance. Jetzt bin ich 54 Jahre alt. Also ich wei├č nicht, in zehn Jahren packe

00:06:18.960 –> 00:06:24.280

ich das nicht mehr. Deswegen, das ist jetzt die Gelegenheit. Und dann war es interessant. Dann

00:06:24.280 –> 00:06:27.360

Seit neun Monaten bin ich am Trainieren.

00:06:27.360 –> 00:06:29.840

Ich laufe quasi einen Marathon pro Woche.

00:06:29.840 –> 00:06:32.600

Das hei├čt also entweder viermal zehn Kilometer oder zweimal 20.

00:06:32.600 –> 00:06:37.120

Ich habe auch zwei Wochen bich ich mal nicht gelaufen, weil ich am linken Fu├č ein bisschen verletzt

00:06:37.120 –> 00:06:38.120

war.

00:06:38.120 –> 00:06:43.320

Aber ich bin guten Mutes, ich bin gut trainiert und die Vorbereitung spielt auch eine gro├če

00:06:43.320 –> 00:06:44.320

Rolle.

00:06:44.320 –> 00:06:47.120

Also man kann da nicht blau├Ąugig da reingehen und sagen, ich mache das jetzt einfach mal.

00:06:47.120 –> 00:06:49.320

Das ist schon eine definitive Herausforderung.

00:06:49.320 –> 00:06:53.000

Aber was das mit dem Warum zu tun hat, ist interessant.

00:06:53.000 –> 00:06:57.920

und zwar vor drei Wochen wieder so eine zuf├Ąllige Begegnung, habe ich ├╝berlegt,

00:06:57.920 –> 00:07:02.320

wenn ich jetzt schon 200 Kilometer laufe und das ist ja super anstrengend, dann

00:07:02.320 –> 00:07:06.080

soll das f├╝r irgendwie f├╝r einen guten Zweck sein, dann soll das irgendwie Sinn

00:07:06.080 –> 00:07:11.280

machen, also noch mehr Sinn als nur Sinn f├╝r mich. Und du wei├čt ja, Yasemin, ich

00:07:11.280 –> 00:07:16.440

bin Botschafter f├╝r ICH, International Children’s Health Organization, und dann

00:07:16.440 –> 00:07:20.800

habe ich den Pr├Ąsidenten angerufen, dann habe ich gesagt, Dr. Kindermann, wie schaut’s aus?

00:07:20.800 –> 00:07:25.320

Habt ihr eigentlich schon mal irgendeinen Spendenlauf gemacht? Habt ihr da Erfahrungswerte?

00:07:25.320 –> 00:07:31.480

Weil ich laufe jetzt in Bhutan 200 Kilometer. Ich w├╝rde das gerne so nutzen, dass ihr, also der ICH,

00:07:31.480 –> 00:07:36.400

davon was habt. Und dann sagte der, das ist eine super Idee. Also wir hatten das schon mal. Wir

00:07:36.400 –> 00:07:40.240

hatten schon mal einen Spendenlauf an der chinesischen Mauer. Aber Bhutan ist nat├╝rlich

00:07:40.240 –> 00:07:46.640

mega. Also er hat sich total f├╝r mich gefreut. Und dann kam die Idee, dass wir 50 Euro pro

00:07:46.640 –> 00:07:52.200

pro Kilometer sammeln. Das hei├čt, du kannst bei mir also einen Kilometer kaufen, den ich

00:07:52.200 –> 00:08:00.060

quasi f├╝r dich laufe. Und wenn ein Unternehmen 20 Kilometer bucht, also 1000 Euro, dann habe

00:08:00.060 –> 00:08:04.060

ich mir ├╝berlegt, dann kriegt das Unternehmen ein Logo, also darf es mir ein Logo schicken

00:08:04.060 –> 00:08:08.560

und ich mache dieses Logo auf einen Banner drauf und dieses Banner werde ich am Ziel

00:08:08.560 –> 00:08:15.040

zeigen. Und das war wie gesagt vor drei Wochen. Und wir haben jetzt schon 7100 Euro Spendengelder

00:08:15.040 –> 00:08:19.560

eingesammelt. Es waren alleine vier Firmen, die sich sofort gemeldet haben, die ein Logo

00:08:19.560 –> 00:08:23.800

haben wollten. Und dann war es ganz verr├╝ckt, Yasemin, dann habe ich gesagt, wei├čt du was,

00:08:23.800 –> 00:08:27.360

das geht ja direkt an die ICH, das wird direkt dorthin gespendet, man kriegt dort auch direkt

00:08:27.360 –> 00:08:32.360

eine Spendenquittung. Ich habe da gar keine Verbindung zu. Und dann habe ich gesagt, wer

00:08:32.360 –> 00:08:36.760

mir aber dann Bescheid sagt, dass er gespendet hat, den trage ich in meine pers├Ânliche Excel-Liste

00:08:36.760 –> 00:08:41.640

ein. Also ich habe jetzt eine Excel-Liste mit 200 Kilometern und hinter jedem Kilometer

00:08:41.640 –> 00:08:45.880

wird dann der Name eingetragen und diese Excel-Liste schleppe ich quasi 200

00:08:45.880 –> 00:08:50.040

Kilometer mit mir mit und werde die am Ende und zwar beim Zieleinlauf beim

00:08:50.040 –> 00:08:55.600

Tigernest, das ist das bekannteste Kloster direkt am Himalaya, dem M├Ânch geben und

00:08:55.600 –> 00:08:57.800

wir werden da zusammen irgendwas machen. Wir werden es vielleicht vergraben,

00:08:57.800 –> 00:09:01.320

verbrennen, was auch immer. Es gibt auf jeden Fall gute Karma-Punkte und das ist

00:09:01.320 –> 00:09:05.840

total lustig und ja, wie gesagt 7100 Euro sind schon

00:09:05.840 –> 00:09:11.120

zusammengesammelt und ich habe ├╝brigens dem Pr├Ąsidenten gesagt, weil ICH ist

00:09:11.120 –> 00:09:17.320

international. Ich habe gesagt, ich habe eine Bedingung. Ich m├Âchte gerne, das hat was mit

00:09:17.320 –> 00:09:21.600

Kindern zu tun, also Kinderhilfswerk. Ich m├Âchte aber, dass das Geld in Deutschland bleibt, weil

00:09:21.600 –> 00:09:26.000

ich glaube, dass wir hier in Deutschland genug zu tun haben. Und deswegen ist dieses Projekt

00:09:26.000 –> 00:09:32.880

BHUTAN ein reines Kinderhilfsprojekt f├╝r Kinder in Not in Deutschland. Und ich habe jetzt schon

00:09:32.880 –> 00:09:40.480

drei Menschen gefunden, auch auf dem Weg hier in den letzten Tagen. Zum Beispiel ein Regenbogenland,

00:09:40.480 –> 00:09:42.240

Das ist ein Kinderhospiz.

00:09:42.240 –> 00:09:45.240

Die kriegen von mir zum Beispiel schon mal 1000 Euro,

00:09:45.240 –> 00:09:47.120

damit das hier wirklich in Deutschland bleibt.

Dr. Yasemin Yazan

00:09:47.120 –> 00:09:51.120

Ja, wunderbar.

00:09:51.120 –> 00:09:52.160

Vielen, vielen lieben Dank.

00:09:52.160 –> 00:09:55.000

Und das ist auch der Hintergrund, warum wir diesen Link heute morgen

00:09:55.000 –> 00:09:57.680

├╝ber uns hier mit angepinnt haben, also verlinkt haben.

00:09:57.680 –> 00:10:00.440

Wer das cool findet, wer hier mit unterst├╝tzen m├Âchte,

00:10:00.440 –> 00:10:04.880

wer die Idee unterst├╝tzen m├Âchte und gleichzeitig auch was Gutes tun m├Âchte,

00:10:04.880 –> 00:10:07.600

ist also dementsprechend auch herzlich eingeladen ├╝ber diesen Link.

00:10:08.400 –> 00:10:12.800

Ja, alle Informationen, die ihr braucht, findet ihr auf dieser Seite ├╝ber diesen Link drauf

00:10:12.800 –> 00:10:19.280

zu schauen bis hin zu auch dem der Bankverbindung und alles auf dieser Seite auch nachlesbar,

00:10:19.280 –> 00:10:23.600

sozusagen. Und deswegen haben wir es hiermit verlinkt heute Morgen.

00:10:23.600 –> 00:10:28.760

Und ich finde es total spannend an der Stelle, wie eben das eine dann

00:10:28.760 –> 00:10:34.440

ja quasi du hast den Begriff Zufall verwendet, aber es gibt ja keine Zuf├Ąlle.

00:10:34.440 –> 00:10:39.280

Es f├Ąllt uns ja zu, wie das eine zum anderen f├╝hrt, wenn dann tats├Ąchlich

00:10:39.280 –> 00:10:41.800

erst mal eine Entscheidung auch getroffen ist.

00:10:41.800 –> 00:10:45.040

Allerdings und jetzt da m├Âchte ich noch mal kurz nachhaken.

00:10:45.040 –> 00:10:48.440

Dieses Mut zum Risiko.

00:10:48.440 –> 00:10:53.480

Also wie inwieweit braucht es denn auch diesen Aspekt Mut an der Stelle,

00:10:53.480 –> 00:10:57.160

um ├╝berhaupt erst mal so eine Entscheidung auch zu treffen?

Dr. Yasemin Yazan

00:10:57.160 –> 00:11:03.120

Also Yasemin, das ist nat├╝rlich eine Risikoreise.

00:11:03.400 –> 00:11:06.560

Ich meine, die meisten Zuh├Ârer kennen meine Vergangenheitsgeschichte.

00:11:06.560 –> 00:11:11.800

Ich habe ja am 2.2.2015 einen Schlaganfall gehabt.

00:11:11.800 –> 00:11:17.880

Und na ja, das ist gut gegangen, war in der Reha gewesen.

00:11:17.880 –> 00:11:20.000

Und ich kann mich heute noch daran erinnern,

00:11:20.000 –> 00:11:23.120

der Physiotherapeut Michael damals.

00:11:23.120 –> 00:11:24.840

Ich war komplett verzweifelt.

00:11:24.840 –> 00:11:27.160

Ich konnte ja gar nicht mehr gehen, ich war linksseitig gel├Ąhmt

00:11:27.160 –> 00:11:29.600

und ich hing quasi auf diesem Laufband drauf

00:11:30.320 –> 00:11:33.600

und konnte mich nur noch zentimeterweise bewegen,

00:11:33.600 –> 00:11:37.760

indem ich aber mit dem rechten Arm mich quasi an dieser Stange festgehalten habe.

00:11:37.760 –> 00:11:40.920

Das war so wirklich ein ziemlich erschreckender Moment f├╝r mich.

00:11:40.920 –> 00:11:43.680

Das war meine gr├Â├čte Niederlage in meinem Leben.

00:11:43.680 –> 00:11:47.920

Und dann habe ich ja damals voller Angst dem Physiotherapeuten gesagt,

00:11:47.920 –> 00:11:50.800

ich habe so Angst, nie wieder so zu werden,

00:11:50.800 –> 00:11:52.560

wie ich fr├╝her war.

00:11:52.560 –> 00:11:54.400

Und ich war ja vorher auch Sportler.

00:11:54.400 –> 00:11:56.880

Und dann sagte Michael zur richtigen Zeit die richtigen Worte.

00:11:56.880 –> 00:11:59.560

Er hat gesagt, Patrik, ich verspreche dir,

00:11:59.560 –> 00:12:03.560

Du wirst besser als vorher. Wir schaffen das. Wir gehen das hier gemeinsam durch.

00:12:03.560 –> 00:12:08.080

Und diese Worte und zwar jetzt im Nachhinein betrachtet,

00:12:08.080 –> 00:12:11.680

waren das gr├Â├čte Geschenk, weil sie haben mir Zuversicht gegeben

00:12:11.680 –> 00:12:14.400

und auch Mut, Dinge anzupacken.

00:12:14.400 –> 00:12:17.440

Wenn du ├╝berlegst, 2.2.2015

00:12:17.440 –> 00:12:24.120

Schlaganfall, linksseitig gel├Ąhmt und jetzt im Mai 2023 200km Ultramarathon.

00:12:24.120 –> 00:12:25.680

Das sind Welten.

00:12:25.680 –> 00:12:29.120

Und ehrlich gesagt, ich bin f├╝r jeden Kilometer und f├╝r jeden Schmerz,

00:12:29.120 –> 00:12:33.520

den ich sehr wahrscheinlich auch haben werde, dankbar, weil ich kann gehen.

00:12:33.520 –> 00:12:36.840

Also Dankbarkeit schl├Ągt alles.

00:12:36.840 –> 00:12:40.720

Dankbarkeit schl├Ągt Risiko, Dankbarkeit schl├Ągt Angst.

00:12:40.720 –> 00:12:45.960

Und manchmal muss man eben auch dem Gl├╝ck ein St├╝ck entgegen geben.

00:12:45.960 –> 00:12:48.360

Also Mut macht die T├╝r auf zum Gl├╝ck.

00:12:48.360 –> 00:12:51.960

Und ja, das ist eine mutige Entscheidung, das zu machen.

00:12:51.960 –> 00:12:55.880

Aber es ist auch meine Verantwortung, das zu machen.

00:12:55.880 –> 00:12:58.080

Das ist ein Geschenk, was ich annehmen werde.

00:12:58.080 –> 00:13:03.360

Und das Sch├Âne ist, ich hatte da mit dem Veranstalter gesprochen und habe gesagt,

00:13:03.360 –> 00:13:05.880

du, ich bin ja Happyologe. Dann hat er sich ja wie gesagt kaputt gelacht.

00:13:05.880 –> 00:13:08.680

Und dann sage ich zu ihm auch in einem Nebensatz,

00:13:08.680 –> 00:13:11.840

ich sage, Mensch, Stefan, wie schaut es denn aus?

00:13:11.840 –> 00:13:14.080

Du hast doch Kontakte bestimmt in Bhutan.

00:13:14.080 –> 00:13:17.000

Die haben ja da einen Gl├╝cksminister, der Ha Vinh Tho.

00:13:17.000 –> 00:13:21.200

Hast du nicht die M├Âglichkeit, kann ich irgendwie so einen Interviewtermin haben?

00:13:21.200 –> 00:13:22.720

Weil jetzt, wenn ich schon mal in Bhutan bin,

00:13:22.720 –> 00:13:26.640

da gibt es auch Gl├╝cksminister, da gibt es das Bruttonationalgl├╝ck.

00:13:26.640 –> 00:13:30.560

„Hast du Kontakte?“ Und dann sagt er, „Du, ich kenne die da alle.“

00:13:30.560 –> 00:13:33.680

Und jetzt habe ich tats├Ąchlich, ich fahre zwei Tage vorher hin,

00:13:33.680 –> 00:13:37.880

also bevor der Lauf beginnt, und ich treffe mich mit Lama Nam Gai Tenzin

00:13:37.880 –> 00:13:40.760

zum Beispiel, oder ich treffe mich mit Exzellent Sonam Topgay.

00:13:40.760 –> 00:13:43.080

Das ist der, der die Verfassung f├╝r Bhutan geschrieben hat.

00:13:43.080 –> 00:13:45.480

Und ich treffe mich sogar mit dem Premierminister,

00:13:45.480 –> 00:13:49.400

der quasi Gross National Happiness mitentwickelt hat.

00:13:49.400 –> 00:13:53.200

Und ja, also das kann man sich nicht ausdenken.

00:13:53.200 –> 00:13:58.800

Das ist wirklich so eine eine geballte Situation von hingeschmissenen Zuf├Ąllen,

00:13:58.800 –> 00:14:03.160

die man aufnehmen muss. Ich w├╝rde wahnsinnig sein, das nicht aufzunehmen.

Dr. Yasemin Yazan

00:14:03.160 –> 00:14:10.960

Ja wunderbar. Und hier finde ich das total spannend eben auch, das hat sich ja sozusagen,

00:14:10.960 –> 00:14:16.720

du hast zuerst diese Entscheidung getroffen, diesen Lauf zu machen und dann diese Verkn├╝pfung

00:14:16.720 –> 00:14:22.400

auch nochmal mit dem Verein sozusagen hergestellt. Und ich kann mir gut vorstellen,

00:14:22.400 –> 00:14:28.280

dass es dann gerade, ich meine 200 Kilometer, das ist wirklich der Wahnsinn, ja, und dann die H├Âhen,

00:14:28.280 –> 00:14:35.360

die dazu kommen und etc. Nat├╝rlich bedarf es einiges an Training, dennoch wird das herausfordernd

00:14:35.360 –> 00:14:40.680

werden. Und welche Rolle spielt das, dass du hier auch f├╝r dich zum Beispiel diese Verkn├╝pfung

00:14:40.680 –> 00:14:46.520

auch hergestellt hast, dass du, wenn dann Momente des Zweifelns, wenn dann Momente des Kr├Ąfte-

00:14:46.520 –> 00:14:52.040

Versagens und sowas aufkommt. Was meinst du, in welchem Zusammenhang oder welche Rolle hat dann

00:14:52.040 –> 00:14:57.680

auch eben diese Verkn├╝pfung, die du hier auch hergestellt hast, das Ganze mit einem guten Sinn und Zweck auch nochmal zu verkn├╝pfen?

Patrik Wenke

00:14:57.680 –> 00:15:04.360

Also das gibt nat├╝rlich, im Endeffekt ist das das gro├če

00:15:04.360 –> 00:15:10.520

Warum. Also ich sag mal, ich laufe quasi um 10.000 Euro Spendengelder f├╝r Kinder in Not in

00:15:10.520 –> 00:15:17.640

Deutschland zusammen. Das l├Ąsst kein Scheitern zu. So einfach ist es. Das zweite ist und das ist der

00:15:17.640 –> 00:15:23.800

gr├Â├čte Batzen, der Punkt Dankbarkeit. Also Dankbarkeit daf├╝r, dass ich die M├Âglichkeit

00:15:23.800 –> 00:15:31.360

habe, das ├╝berhaupt noch zu machen nach der Erfahrung vom 2.2.2015. Und diese Kombination

00:15:31.360 –> 00:15:40.880

wird daf├╝r sorgen, dass du einfach voller Dankbarkeit l├Ąufst und dir alles egal ist,

00:15:40.880 –> 00:15:44.800

was links und rechts ist, also Schmerzen oder was auch immer da alles kommen wird. Und wenn du mal

00:15:44.800 –> 00:15:50.000

siehst, ich habe ja hier die Tour machen die schon seit neun Jahren au├čer jetzt Corona, da hatten

00:15:50.000 –> 00:15:57.000

sie eine Pause. Aber das sind zum Beispiel im Schnitt sind das immer ├╝ber 30 Kilometer pro Tag.

00:15:57.000 –> 00:16:03.520

Es gibt also einmal die erste Etappe ist 31 Kilometer, die zweite 29, dann 28 und dann ist

00:16:03.520 –> 00:16:09.960

quasi eine vierte Etappe, die ist 38, die f├╝nfte Etappe ist 54 Kilometer und die sechste Etappe ist

00:16:09.960 –> 00:16:15.600

nur 15 Kilometer, aber sehr steil und sehr bergauf, weil da geht es quasi zum Tigernest. Und das

00:16:15.600 –> 00:16:20.680

Interessante war, wenn du, ich habe so einen Blogbericht gelesen von einer Teilnehmerin,

00:16:20.680 –> 00:16:25.800

die vor vier Jahren mitgemacht hat und auf 16 Seiten hat die das beschrieben und ich h├Ątte

00:16:25.800 –> 00:16:30.280

nach diesen 16 Seiten sofort losrennen k├Ânnen, weil da war so viel Emotion drin.

00:16:30.280 –> 00:16:36.960

Es gibt eine Sache, da freue ich mich so sehr drauf, und zwar am vierten Tag nach 92 Kilometer

00:16:36.960 –> 00:16:44.880

ist es der Wunsch der Jungm├Ânche, mit den L├Ąufern ein Fu├čballspiel zu machen auf 3600 Meter H├Âhe.

00:16:44.880 –> 00:16:50.560

So, das kannst du dir vorstellen, also die L├Ąufer haben gerade 92 Kilometer hinter sich und sollen

00:16:50.560 –> 00:16:56.880

ein Fu├čballspiel machen. Und dann hat der Veranstalter gesagt, aus Respekt und Wertsch├Ątzung

00:16:56.880 –> 00:17:02.840

den Menschen und dem Land gegen├╝ber m├Âchten wir, dass jeder L├Ąufer mitmacht. Und da habe ich schon

00:17:02.840 –> 00:17:06.880

G├Ąnsehaut bekommen, als der Veranstalter das geschrieben hat. Da habe ich gesagt, wow, was f├╝r

00:17:06.880 –> 00:17:13.880

eine Haltung, was f├╝r eine tolle Einstellung. Und wenn ich nicht mehr laufen kann, dann gehe

00:17:13.880 –> 00:17:18.000

ich ins Tor, aber ich mache da mit. Und vor allen Dingen, wenn du dann dieses Fu├čballspiel dann

00:17:18.000 –> 00:17:24.400

erlebst und diese jungen M├Ânche, ├╝berleg mal, da kommt auf einmal eine L├Ąuferschar von 50 L├Ąufern

00:17:24.400 –> 00:17:29.720

daher und spielt mit dir Fu├čball. Das ist so ein wahnsinniger emotionaler Moment und ich glaube,

00:17:29.720 –> 00:17:36.080

dass der mich dahin tr├Ągt. Also dieser Moment zu erleben, wird mich die ersten 92 Kilometer tragen.

00:17:36.080 –> 00:17:44.400

Und danach geht es dann quasi 108 Kilometer weiter. Und das Interessante ist, dass nach der f├╝nften

00:17:44.400 –> 00:17:49.960

Etappe, also nach 54 Kilometern an der f├╝nften Etappe, da hat die Bloggerin

00:17:49.960 –> 00:17:54.760

damals geschrieben, das ist der Moment, wer diese 54 Kilometer der f├╝nften

00:17:54.760 –> 00:17:59.960

Etappe geschafft hat, also quasi nur noch 15 Kilometer vor sich hat, der wei├č, dass

00:17:59.960 –> 00:18:03.880

er es schafft, dass er es schaffen wird. Und an diesem Abend gab es einen

00:18:03.880 –> 00:18:09.040

Lagerfeuerabend und dann sagt sie, diese Emotionen in diesem Lagerfeuerabend

00:18:09.040 –> 00:18:15.340

waren unbeschreiblich. Die Leute haben sich weinend in den Armen gelegen. Und ich glaube,

00:18:15.340 –> 00:18:23.380

dass dieser Moment, den werde ich mir die ganze Zeit dann im Kopf behalten, wenn ich quasi kurz

00:18:23.380 –> 00:18:27.620

davor bin, vielleicht aufzugeben oder wenn ich nicht mehr kann, dann werde ich f├╝r diesen Moment weiterlaufen. 

Dr. Yasemin Yazan

00:18:27.620 –> 00:18:34.860

Ja, wie sch├Ân formuliert. Und ich m├Âchte gerne noch mal die Verkn├╝pfung auch

00:18:34.860 –> 00:18:41.780

herzustellen zu unserem heutigen Raumthema sozusagen „Erkenntnis und Mut zum Risiko“.

00:18:41.780 –> 00:18:48.460

Inwiefern w├╝rdest du jetzt gerade schon auch im Rahmen der Vorbereitungen und so weiter und so

00:18:48.460 –> 00:18:54.540

fort bereits sagen und oder festhalten oder best├Ątigen, dass Mut zum Risiko auch was mit

00:18:54.540 –> 00:18:57.820

Erkenntnis zu tun hat?

Patrik Wenke

00:18:57.820 –> 00:19:05.180

Also wir haben ja alle unsere Erfahrungen, aber mit jeder mutigen

00:19:05.180 –> 00:19:10.020

Entscheidung machst du ja quasi deine Erfahrungen weiter. Das hei├čt, du hast

00:19:10.020 –> 00:19:14.180

ja diese klassische Komfortzone und wenn du mit einer mutigen Entscheidung

00:19:14.180 –> 00:19:18.100

au├čerhalb der Komfortzone etwas erreichst oder auch nicht erreichst, wird

00:19:18.100 –> 00:19:21.740

auf jeden Fall die Komfortzone sich erweitern. Das hei├čt, und das ist dann

00:19:21.740 –> 00:19:25.900

auch die Erkenntnis. Also je mehr mutige Entscheidungen du triffst, desto mehr

00:19:25.900 –> 00:19:30.500

Erkenntnisse hast du. Und ich wei├č nicht, wer das gesagt hat, irgendwann habe ich

00:19:30.500 –> 00:19:35.460

das mal geh├Ârt, man soll halt diesen Mutmuskel trainieren und dann w├Ąchst

00:19:35.460 –> 00:19:40.100

dieser Mutmuskel. Und Mut ist ja auch eine F├╝hrungsrolle zu ├╝bernehmen, sich

00:19:40.100 –> 00:19:47.220

selbst zu f├╝hren. Und ja, das ist wichtig. Ich wei├č nicht, wer es gesagt hat,

00:19:47.220 –> 00:19:49.420

Zukunft wird aus Mut gemacht.

00:19:49.420 –> 00:19:54.420

Ja, wenn du keine mutigen Entscheidungen triffst, also wenn du nichts ver├Ąndern willst,

00:19:54.420 –> 00:19:56.120

ja, dann hast du auch keine Zukunft.

00:19:56.120 –> 00:19:57.920

Also Mut ist so wichtig.

00:19:57.920 –> 00:19:59.320

Mut ist so wichtig.

00:19:59.320 –> 00:20:04.420

Und ich habe irgendwann mal im hr, hessischen Rundfunk, im Interview damals gesagt,

00:20:04.420 –> 00:20:09.320

Mut ist ein Anagramm und hei├čt einfach „Machen und Tun“.

00:20:09.320 –> 00:20:12.420

Und manchmal ist es auch wichtig, dass man nicht zu viel ├╝berlegt,

00:20:12.420 –> 00:20:14.220

sondern einfach auch macht.

00:20:14.220 –> 00:20:16.720

Also einfach loslegt und macht.

00:20:16.720 –> 00:20:18.560

Und dann wei├č man, ob das klappt oder nicht klappt.

00:20:18.560 –> 00:20:22.080

Aber sich nicht zu entscheiden, hei├čt im Endeffekt Stillstand.

00:20:22.080 –> 00:20:25.240

Und das bringt uns alle nicht weiter und am wenigsten uns selbst.

Dr. Yasemin Yazan

00:20:25.240 –> 00:20:33.040

Ja, vielen, vielen lieben Dank und Mut zur Entscheidung oder mutige Entscheidungen

00:20:33.040 –> 00:20:36.120

ja, haben was mit Erkenntnis zu tun.

00:20:36.120 –> 00:20:38.160

Das mag ja sein.

00:20:38.160 –> 00:20:41.200

Jetzt wird der eine oder andere vielleicht denken, na ja, aber nicht

00:20:41.200 –> 00:20:46.240

nicht jede mutige Entscheidung f├╝hrt zu einer in G├Ąnsef├╝├čchen gesetzt.

00:20:46.240 –> 00:20:52.240

positiven Erkenntnis. Es kann ja sein, dass manche Erkenntnisse auch schmerzhaft sind,

00:20:52.240 –> 00:20:58.320

vielleicht auch das eine oder andere an Erwartungen vielleicht in der R├╝ckschau

00:20:58.320 –> 00:21:03.160

nachher betrachtet nicht erf├╝llen, dass vielleicht auch einiges schiefl├Ąuft. Und du hast hier den

00:21:03.160 –> 00:21:07.360

Aspekt der Dankbarkeit noch mal mit reingebracht und in diesem Zusammenhang m├Âchte ich das gerne

00:21:07.360 –> 00:21:12.960

noch mal aufgreifen. Also mutige Entscheidungen haben was mit Erkenntnissen zu tun und unabh├Ąngig

00:21:12.960 –> 00:21:18.560

davon, ob positiv, negativ, schmerzhaft, mit Freude befüllt und Ähnlichem.

00:21:18.560 –> 00:21:22.560

Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang auch dieser Aspekt der Dankbarkeit?

Patrik Wenke

00:21:22.560 –> 00:21:27.480

Also ich glaube, dass der Aspekt der Dankbarkeit

00:21:27.480 –> 00:21:31.200

den gr├Â├čten Aspekt mit sich bringt.

00:21:31.200 –> 00:21:37.800

Du musst quasi nicht jede Erkenntnis muss ja positiv sein.

00:21:37.800 –> 00:21:40.400

Eine Erkenntnis ist ja eine Erkenntnis.

00:21:40.400 –> 00:21:46.400

Also deswegen, ich muss nicht immer daran streben, dass Dinge gelingen, weil wenn sie

00:21:46.400 –> 00:21:48.000

gelingen, ist es okay, dann freue ich mich.

00:21:48.000 –> 00:21:51.360

Aber wenn sie nicht gelingen, lerne ich ja die Erkenntnis.

00:21:51.360 –> 00:21:56.080

Und manchmal ist die erlernte Erkenntnis noch viel st├Ąrker im Nachhinein.

00:21:56.080 –> 00:22:01.680

Und ich wei├č noch, damals hat ein Mentor mal zu mir gesagt, die Lust am Gewinnen

00:22:01.680 –> 00:22:05.440

sollte immer st├Ąrker sein als die Angst vor dem Verlieren.

00:22:06.000 –> 00:22:10.840

Und deswegen mutige Entscheidungen treffen, versuchen, dass es funktioniert.

00:22:10.840 –> 00:22:13.760

Und wenn es nicht funktioniert, dann hast du Erkenntnis.

00:22:13.760 –> 00:22:16.160

Das hei├čt, du gewinnst immer, egal was ist.

00:22:16.160 –> 00:22:18.640

Entweder hast du es geschafft oder du hast eine Erkenntnis.

00:22:18.640 –> 00:22:19.560

Du gewinnst immer.

Dr. Yasemin Yazan

00:22:19.560 –> 00:22:25.800

Ja, und in diesem Zusammenhang finde ich auch noch mal diesen Aspekt wichtig.

00:22:25.800 –> 00:22:28.480

Also noch mal drauf zu blicken und zu reflektieren.

00:22:28.480 –> 00:22:33.160

Geht es denn eigentlich um dieses Ziel, also diese diese Zielsetzung

00:22:33.160 –> 00:22:39.880

und Zielerreichung oder ist es nicht viel relevanter, die Erfahrungen, die Erkenntnisse

00:22:39.880 –> 00:22:46.840

und so weiter, die wir auf dem Weg dorthin machen? Also, dass wir quasi erst mal ein Ziel zwar vor

00:22:46.840 –> 00:22:51.400

Augen haben, weil es ist ja auch wichtig, um ├╝berhaupt dann auch entsprechend loszulaufen

00:22:51.400 –> 00:22:58.120

und eben das Warum, was hier eine wichtige Rolle spielt. Aber auch hier nochmal zu unterscheiden,

00:22:58.120 –> 00:23:03.120

ist es eigentlich das Ziel am Ende, diese Zielerreichung?

00:23:03.120 –> 00:23:08.520

Oder ist es das, was es ausmacht, dann dieser Weg zum Ziel hin?

00:23:08.520 –> 00:23:11.520

Also wo entstehen denn eigentlich die Erkenntnisse?

Patrik Wenke

00:23:11.520 –> 00:23:15.120

Das ist eine sehr sch├Âne Frage, Yasemin.

00:23:15.120 –> 00:23:19.220

Also definitiv, die Erkenntnisse sind der Weg.

00:23:19.220 –> 00:23:20.720

Also das Ziel ist nicht…

00:23:20.720 –> 00:23:22.520

Also es ist sch├Ân, ein Ziel zu haben.

00:23:22.520 –> 00:23:25.320

Damit wei├čt du n├Ąmlich die Richtung, du wei├čt, wo es lang geht.

00:23:25.320 –> 00:23:29.920

Und du hast, ja, du hast Etappenziele, aber es ist der Weg.

00:23:29.920 –> 00:23:32.840

Und guck mal, ob ich das jetzt schaffe oder nicht.

00:23:32.840 –> 00:23:35.120

Also, ich mache mir da jetzt gar keinen Druck.

00:23:35.120 –> 00:23:39.960

Also, ich habe jetzt auch nicht den Anspruch, ich meine, das sind alles 50 gestandene Ultramarathonl├Ąufer,

00:23:39.960 –> 00:23:43.680

ich habe nicht den Anspruch, eine Zehnerplatzierung zu machen.

00:23:43.680 –> 00:23:46.080

Ich m├Âchte einfach nicht letzter werden.

00:23:46.080 –> 00:23:50.560

Und ich werde einfach meinen Weg gehen.

00:23:50.560 –> 00:23:54.400

Und wenn ich nicht mehr laufen kann, dann werde ich gehen.

00:23:54.400 –> 00:23:59.000

Und wenn ich nicht mehr gehen kann, dann werde ich kriechen, aber Hauptsache nach vorne.

00:23:59.000 –> 00:24:01.600

Und ich werde einfach mein Bestes geben.

00:24:01.600 –> 00:24:07.400

Und wenn ich f├╝r mich entschieden habe, mein Bestes zu geben, dann ist sogar das Ziel egal.

00:24:07.400 –> 00:24:10.400

Also nat├╝rlich m├Âchte ich das Ziel gerne erreichen und das ist nat├╝rlich auch ein Wunsch.

00:24:10.400 –> 00:24:14.600

Aber selbst f├╝r den Fall, also was ist das Schlimmste, was passieren kann?

00:24:14.600 –> 00:24:16.400

Ich w├╝rde das Ziel nicht erreichen.

00:24:16.400 –> 00:24:21.000

Dann habe ich aber die Interviews vorher mit den Gl├╝cksministern gemacht.

00:24:21.000 –> 00:24:24.000

Ich habe Erkenntnisse aus dieser Situation erworben.

00:24:24.000 –> 00:24:28.000

Ich habe f├╝r mich dann festgestellt, dass ich das Ultramarathon vielleicht doch nicht schaffe.

00:24:28.000 –> 00:24:34.000

Aber das Leben ist deswegen nicht negativ, nur weil ich es nicht geschafft habe.

00:24:34.000 –> 00:24:38.000

Aber nochmal, ich werde es angehen, aber der Weg ist definitiv das Ziel.

00:24:38.000 –> 00:24:41.000

Ich bin in Bhutan, ich bin im gl├╝cklichsten Land der Welt.

00:24:41.000 –> 00:24:43.000

Ich werde unwahrscheinlich tolle Menschen kennenlernen.

00:24:43.000 –> 00:24:45.000

Ich werde die L├Ąufer kennenlernen.

00:24:45.000 –> 00:24:47.000

Der Veranstalter macht so einen netten Eindruck.

00:24:47.000 –> 00:24:49.000

Ich freue mich total darauf, ihn kennenzulernen.

00:24:49.000 –> 00:24:54.680

Das wird einfach eine sch├Âne Zeit, egal wie das nachher funktioniert oder auch nicht funktioniert.

00:24:54.680 –> 00:24:56.440

Der Weg ist definitiv das Ziel.

Dr. Yasemin Yazan

00:24:56.440 –> 00:25:00.000

Ach, das hast du wunderbar formuliert.

00:25:00.000 –> 00:25:06.720

Und ja, ich finde, wir k├Ânnen so richtig auch dieses Gef├╝hl dahinter sp├╝ren, dass

00:25:06.720 –> 00:25:08.680

das transportierst du wirklich so sch├Ân.

00:25:08.680 –> 00:25:12.240

Und da ist dieses Warum wirklich sehr, sehr intensiv auch sp├╝rbar.

00:25:12.240 –> 00:25:14.680

Das finde ich so wunderbar an der Stelle.

00:25:14.680 –> 00:25:18.440

Ja, ich m├Âchte gerne gleich auch die Handzeichen aufmachen.

00:25:18.440 –> 00:25:21.480

Vorher noch mal kurz die Frage an dich, lieber Patrik.

00:25:21.480 –> 00:25:24.600

Wir haben verschiedene Aspekte aufgegriffen.

00:25:24.600 –> 00:25:28.480

Gibt es noch etwas, was du hinzuf├╝gen m├Âchtest?

00:25:28.480 –> 00:25:32.520

Abschlie├čend, bevor wir die Handzeichen aufmachen und dann unserer Audienz auch

00:25:32.520 –> 00:25:36.560

die Gelegenheit geben, mit uns hier in die Interaktion entsprechend einzusteigen.

Patrik Wenke

00:25:36.560 –> 00:25:44.160

Also die Frage ist ja immer, was steht quasi dem Mut entgegen?

00:25:44.400 –> 00:25:46.000

Das ist halt immer die Angst.

00:25:46.000 –> 00:25:49.640

Und die Menschen haben halt immer dieses typische Sicherheitsgef├╝hl.

00:25:49.640 –> 00:25:52.000

Das Problem aber ist, wenn du quasi

00:25:52.000 –> 00:25:56.400

dieses Sicherheitsgef├╝hl hast, Sicherheit ist eigentlich nur eine Illusion.

00:25:56.400 –> 00:25:59.120

Denn mit Sicherheit gibt es keine Entwicklung.

00:25:59.120 –> 00:26:04.600

Mit Sicherheit gibt es keine Entfaltung und mit Sicherheit gibt es auch keine Freiheit.

00:26:04.600 –> 00:26:09.640

Und deswegen w├╝nsche ich einfach jedem, dass er einfach mutiger ist

00:26:10.600 –> 00:26:16.720

Und weg von der Angst und weg von der Sicherheit, einfach mutige Entscheidungen zu treffen,

00:26:16.720 –> 00:26:18.800

weil das ist im Endeffekt das, was das Leben ausmacht.

00:26:18.800 –> 00:26:21.640

Und das w├╝nsche ich eigentlich jedem.

00:26:21.640 –> 00:26:23.960

Und ich bin froh, dass ich das entschieden habe, das zu machen.

00:26:23.960 –> 00:26:31.880

Und du wei├čt ja selber, ich bin ja dein Happyologe, Yasemin, und ein Leser meines Buches hat mir

00:26:31.880 –> 00:26:38.600

mal geschrieben, du wei├čt ja, im Wort Happyologe steckt das Wort YOLO drin.

00:26:38.600 –> 00:26:40.600

Und dann habe ich gesagt, oh, das habe ich gar nicht gewusst.

00:26:40.600 –> 00:26:44.600

Und tats├Ąchlich, Happyologe, in dem Wort ist YOLO drin.

00:26:44.600 –> 00:26:46.600

Und YOLO hei├čt „You Only Live Once“.

00:26:46.600 –> 00:26:54.600

Und deswegen, ja, nutze die Gelegenheit dieses deines Lebens und mach das Beste draus.

Dr. Yasemin Yazan

00:26:54.600 –> 00:26:58.600

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:26:58.600 –> 00:27:02.600

Was f├╝r ein sch├Âner Spruch. „You Only Live Once“.

00:27:02.600 –> 00:27:04.600

So wahr, wie es ist.

00:27:04.600 –> 00:27:08.320

r├╝ckt auch vielleicht das eine oder andere nochmal in unseren Gedanken auch

00:27:08.320 –> 00:27:12.340

wieder zurecht oder also auch wirklich hier nochmal unser Augenmerk auch

00:27:12.340 –> 00:27:16.680

darauf zu richten und das f├╝r uns auch nochmal bewusst zu machen.

00:27:16.680 –> 00:27:22.720

Und wunderbar, lieber Patrik, ich danke dir ganz ganz herzlich f├╝r diesen tollen

00:27:22.720 –> 00:27:30.080

Einstieg gemeinsam in den Morgen und zwar mit dem Thema, Raumthema Erkenntnis

00:27:30.080 –> 00:27:33.760

und Mut zum Risiko und damit m├Âchte ich gerne die Handzeichen aufmachen, um

00:27:33.760 –> 00:27:39.320

einfach mal zu gucken, wer denn mit dazukommen mag, um in die Interaktion hier einzusteigen.

00:27:39.320 –> 00:27:45.040

Wie findet ihr das, was Patrik hier macht? Wie h├Ąngt das f├╝r euch auch mit Erkenntnis

00:27:45.040 –> 00:27:50.760

und Mut zum Risiko zusammen? Was sind vielleicht auch Aha-Momente, die ihr jetzt daraus abgreift,

00:27:50.760 –> 00:27:55.600

aus dem, was er jetzt gerade erz├Ąhlt hat? Beziehungsweise ihr k├Ânnt nat├╝rlich auch

00:27:55.600 –> 00:28:00.800

aus der eigenen Lebensgeschichte vielleicht das eine oder andere Beispiel, was hier auch

00:28:00.800 –> 00:28:06.560

gut reinpasst zu diesem Raumthema Erkenntnis und Mut zum Risiko mit aufgreifen, um hier

00:28:06.560 –> 00:28:11.880

auch noch mal weitere Perspektiven aufzumachen und Erg├Ąnzungen vorzunehmen.

00:28:11.880 –> 00:28:16.880

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, jetzt unsere Zweierrunde, unseren Dialog hier

00:28:16.880 –> 00:28:23.640

sozusagen auch im Sinne des Reflexionsraumes zu erweitern und mit uns ins Gespr├Ąch einzusteigen.

00:28:23.640 –> 00:28:29.000

Und noch mal kurz der Hinweis, der Raum wird weiterhin aufgezeichnet.

00:28:29.000 –> 00:28:33.760

wer mit dazukommt, ist automatisch damit einverstanden und dass das Ganze eben

00:28:33.760 –> 00:28:38.000

auch entsprechend ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine Raumregeln. Auf der

00:28:38.000 –> 00:28:41.680

einen Seite eben das Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, dann Vor- und

00:28:41.680 –> 00:28:45.640

Nachname und mindestens Ein satz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden

00:28:45.640 –> 00:28:51.560

nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich auch gerne den Chat nutzen und gleichzeitig freue

00:28:51.560 –> 00:28:56.400

ich mich nat├╝rlich, wenn hier dann auch ein paar unter euch mit dazukommen, um

00:28:56.400 –> 00:29:00.560

eben unsere Perspektiven auf das Ganze hier noch mal zu erweitern und mit uns

00:29:00.560 –> 00:29:05.120

wirklich in den Dialog einzusteigen, gemeinsam mit Patrik. Und ich schaue

00:29:05.120 –> 00:29:09.120

jetzt auch noch mal kurz in den Chat rein, lieber Patrik. Alexander hat zum

00:29:09.120 –> 00:29:12.680

Beispiel geschrieben, guten Morgen, ich kann den Patrik sehr gut verstehen. Wenn

00:29:12.680 –> 00:29:16.480

ich die Zeit h├Ątte, w├╝rde ich mitlaufen. Ich w├╝nsche dir ganz viel Spa├č und Erfolg.

00:29:16.480 –> 00:29:23.000

So tolle Einstellung, du schaffst das. Ich finde diesen Aspekt Zeit hier auch

00:29:23.000 –> 00:29:28.920

noch mal relevant. Der kam bei mir vorhin auch so impulsm├Ą├čig auf. Dieses, ja, viele Dinge,

00:29:28.920 –> 00:29:35.640

da haben wir auch oft das Gef├╝hl, ja, habe ich keine Zeit f├╝r oder ├Ąhnliches. Vielleicht wollen

00:29:35.640 –> 00:29:39.680

wir diese Zeitkomponente gerade auch noch mal aufmachen. Patrik, wie kriegst du das denn

00:29:39.680 –> 00:29:45.840

eigentlich hin, mit deiner Zeit das auch unterzubekommen? 

Patrik Wenke

00:29:45.840 –> 00:29:51.800

Naja, man muss halt in seinem Leben Priorit├Ąten setzen. Und also das war jetzt durch diese ganze zuf├Ąllige Situation,

00:29:51.800 –> 00:29:57.720

war das die oberste Priorit├Ąt. Und es sind ja nicht jetzt unendlich viele Tage, es sind ja

00:29:57.720 –> 00:30:05.120

im Endeffekt sechs Lauftage, zwei Tage vorher Anreise und einen Tag hintendran. Es sind also

00:30:05.120 –> 00:30:10.080

neun Tage, das ist glaube ich ├╝berschaubar. Und da ich ja schon seit einem Jahr Bescheid wei├č,

00:30:10.080 –> 00:30:15.600

ja habe ich das dementsprechend geplant. Und wenn du was machen willst, dann ist Planung

00:30:15.600 –> 00:30:19.600

und Priorit├Ątensetzung das Wichtigste. Und dann musst du f├╝r dich in deinem Leben entscheiden,

00:30:19.600 –> 00:30:24.840

Was hat die h├Âchste Priorit├Ąt? Und das hatte bei mir tats├Ąchlich die h├Âchste Priorit├Ąt.

Dr. Yasemin Yazan

00:30:24.840 –> 00:30:33.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich denke, dass diese Priorit├Ątensetzung eben auch nochmal eine

00:30:33.120 –> 00:30:37.240

ganz wichtige Rolle spielt. Also wenn man jetzt, h├Ârt sich erst mal so umfangreich und sowas an.

00:30:37.240 –> 00:30:42.800

Das hei├čt, hier liegt ja sehr, sehr viel Zeit in Anf├╝hrungsstrichen auch in diesem Training,

00:30:42.800 –> 00:30:48.520

in dieser Vorbereitungszeit, weniger der Aufenthalt nachher selbst an sich. Und wenn man,

00:30:48.520 –> 00:30:54.520

Wenn ich das jetzt so h├Âre, neun Tage dann quasi in Summe vor Ort, dann ist es ja ├Ąhnlich

00:30:54.520 –> 00:30:58.240

oder vergleichbar, wie wenn ich einen Urlaub oder sowas planen w├╝rde.

00:30:58.240 –> 00:31:02.400

Also fast schon Kurzurlaub sozusagen, also noch nicht mal ein l├Ąngerer Urlaub in dem

00:31:02.400 –> 00:31:03.400

Sinne.

00:31:03.400 –> 00:31:09.320

Das hei├čt, die Zeit, die hier aufgebracht oder aufgewendet wird, ist ja im Grunde genommen

00:31:09.320 –> 00:31:16.520

eher so in diesem Kontext der Trainingsvorbereitung, die Kondition aufzubauen und, und, und.

00:31:16.520 –> 00:31:21.740

und noch nicht mal sozusagen im Zusammenhang mit den in Summe betrachteten Tagen, die du

00:31:21.740 –> 00:31:22.740

dann vor Ort bist.

00:31:22.740 –> 00:31:25.120

Und das l├Ąsst sich ja wirklich auch ganz gut planen an der Stelle.

00:31:25.120 –> 00:31:32.560

Allerdings neigen wir ja sehr oft in Anf├╝hrungsstrichen dazu, eben diesen Aspekt Zeit sozusagen in

00:31:32.560 –> 00:31:38.200

vielen Kontexten, ob das jetzt so ein Marathonlauf ist oder was anderes, in vielen Kontexten

00:31:38.200 –> 00:31:41.440

eben in dieses Verschieben in Anf├╝hrungsstrichen reinzugehen.

00:31:41.440 –> 00:31:45.560

Und bevor ich es vergesse, vielleicht nochmal ganz kurz am Rande auch erw├Ąhnt, wir haben

00:31:45.560 –> 00:31:50.600

gestern ein Online-Event gehabt und da vielleicht nochmal, da habe ich dann auch

00:31:50.600 –> 00:31:54.380

diesen Aspekt mit aufgegriffen, weil es h├Ąufig eben so ist. Ja, ich w├Ąre ja gerne

00:31:54.380 –> 00:31:58.180

gekommen, aber zeitlich ist das nicht m├Âglich, dass wegen dann eben Menschen

00:31:58.180 –> 00:32:01.340

dann auch in Anf├╝hrungsstrichen fernbleiben oder gar nicht erst buchen.

00:32:01.340 –> 00:32:05.060

Und deswegen hatte ich dann die Komponente mit aufgemacht zu sagen Hey, das Ganze

00:32:05.060 –> 00:32:09.720

wird aufgezeichnet. Ausreden gibt es keine. Wer nicht dabei sein kann, hat dann

00:32:09.720 –> 00:32:14.000

die M├Âglichkeit, den Mitschnitt sich im Nachgang anzuschauen. Und das realisieren

00:32:14.100 –> 00:32:18.180

wir nat├╝rlich auch, gibt uns quasi heute noch Zeit, im Laufe des Tages wird das

00:32:18.180 –> 00:32:21.140

hierzu dann entsprechend bei denen, die ein Ticket gebucht hatten und nicht

00:32:21.140 –> 00:32:24.740

dabei sein konnten gestern. Ich finde es ├╝brigens toll, dass ihr es trotzdem f├╝r

00:32:24.740 –> 00:32:29.020

euch realisiert habt. Da bekommt ihr dann entsprechend auch eine Nachricht mit

00:32:29.020 –> 00:32:32.980

Link und allem, sodass ihr dann den Zugang auch zu dem Mitschnitt habt.

00:32:32.980 –> 00:32:38.940

Und Patrik, noch mal in deine Richtung. Ja, wie oft verschieben wir, vertagen wir

00:32:38.940 –> 00:32:44.460

Dinge und vergessen dabei dieses, und da sind wir ja wieder bei diesem Spruch, den du vorhin

00:32:44.460 –> 00:32:50.500

aufgemacht hast, „You only live once“. Also, wir wissen ja gar nicht, ob ich es morgen noch

00:32:50.500 –> 00:32:56.500

umsetzen kann. Was magst du dazu sagen? 

Patrik Wenke

00:32:56.500 –> 00:33:01.140

Ich habe in meinem Leben ganz viele sehr gute Mentoren gehabt. Und einer hat immer gesagt, du hast kein zweites Leben im

00:33:01.140 –> 00:33:08.060

Kofferraum. Deswegen nutze das erste jetzt hier. Und das ist so ein sch├Ânes Bild, aber das ist

00:33:08.060 –> 00:33:13.620

immer so im Kopf, wenn ich irgendwie da was verschiebe oder verschieben will. Und wie oft

00:33:13.620 –> 00:33:19.260

kennen wir das, wenn du dir was vorgenommen hast und du hast einen Laufplan und dann „Ach komm,

00:33:19.260 –> 00:33:24.980

jetzt regnet’s.“ Ne, also ein Laufplan ist ein Laufplan und der steht fest. Und dieser Laufplan

00:33:24.980 –> 00:33:29.780

steht dann auch im Kalender drin und im Kalender wird quasi abgearbeitet. Und wenn da steht „Laufen“,

00:33:29.780 –> 00:33:33.260

da steht dann nicht „Laufen nur bei sch├Ânem Wetter“, da steht „Laufen“. Und dann musst du

00:33:33.260 –> 00:33:39.380

laufen, egal wie das Wetter ist. Und wie oft sagen mir Menschen, ja, ich w├╝rde gerne mal ein Buch

00:33:39.380 –> 00:33:45.620

lesen, aber ich habe keine Zeit daf├╝r. Dann ist die Priorit├Ątenliste nicht hoch genug, weil du

00:33:45.620 –> 00:33:51.540

kannst ein Buch lesen und zwar, indem du sagst, ich lese jeden Tag ein Kapitel. Und ein Kapitel

00:33:51.540 –> 00:33:56.380

jeden Tag zu lesen, hei├čt, dass du dann nach 10, 15 Tagen ein Buch gelesen hast. Und dann ist die

00:33:56.380 –> 00:34:00.660

Frage, ja, aber ich schaffe das nicht, mein Tag ist vollkommen getaktet. Dann musst du eben eine

00:34:00.660 –> 00:34:05.600

halbe Stunde fr├╝her aufstehen. Und das l├Ąsst sich immer so leicht sagen, aber das hat was mit

00:34:05.600 –> 00:34:10.040

Konsequenz zu tun und mit einem wirklichen Willen. Also wenn du etwas wirklich willst,

00:34:10.040 –> 00:34:14.200

dann findest du Wege. Und wenn du etwas wirklich nicht willst, dann findest du Ausreden.

Dr. Yasemin Yazan

00:34:14.200 –> 00:34:24.000

Ja, absolut. Wir haben erst gestern dar├╝ber gesprochen mit Mona Tenjo, die ja auch mit

00:34:24.000 –> 00:34:29.160

Co-Moderatorin und Initiatorin dieses Clubs sozusagen und irgendwie kamen wir auf die

00:34:29.160 –> 00:34:33.980

die Raumnummern und jetzt sind wir ja mittlerweile, heute ist Raum 840, da sagte

00:34:33.980 –> 00:34:38.060

sie dann auch, das ist echt so der Hammer. Ich meine bald ist es

00:34:38.060 –> 00:34:41.660

irgendwann dann nicht mehr dreistellig, sondern vierstellig. Es dauert ja gar

00:34:41.660 –> 00:34:44.700

nicht mehr so lange, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

00:34:44.700 –> 00:34:49.380

Und ja, wir haben im Alltag in Anf├╝hrungsstrichen immer wieder Momente,

00:34:49.380 –> 00:34:53.280

wo wir sozusagen Dinge verschieben, aufschieben, sagen wir k├Ânnen es morgen

00:34:53.280 –> 00:34:56.460

machen. Wohlwissend im Grunde genommen, rational

00:34:56.460 –> 00:34:59.020

gedacht, wer wei├č, ob es ein Morgen gibt.

00:34:59.020 –> 00:35:02.820

Und es scheint immer wieder so fern zu sein, was ja auch eine Schutzfunktion

00:35:02.820 –> 00:35:06.980

des Gehirns ist. Also auf der einen Seite ist es ganz gut, dass wir uns eben nicht

00:35:06.980 –> 00:35:11.180

immer und st├Ąndig mit diesem Ende sozusagen befassen und gleichzeitig umso

00:35:11.180 –> 00:35:15.020

wichtiger und vielleicht auch gerade so einschneidende Erlebnisse wie ein

00:35:15.020 –> 00:35:18.580

Schlaganfall, was du jetzt erw├Ąhnt hattest, Patrik, oder andere Dinge,

00:35:18.580 –> 00:35:22.980

oder auch zwischendurch ein Verlust in der Familie oder Sonstiges oder aus

00:35:23.060 –> 00:35:29.300

einen Bekanntenkreis oder so, wo wir dann immer wieder auch nochmal kurz innehalten und das auch

00:35:29.300 –> 00:35:35.260

nochmal realisieren. Und insofern finde ich auch solche Momente total wertvoll oder auch als Geschenk

00:35:35.260 –> 00:35:39.660

sozusagen zu betrachten. Vor allen Dingen, wenn irgendwas dann auch im Nachgang vielleicht gut

00:35:39.660 –> 00:35:46.020

gelaufen ist, wie jetzt in deinem Fall mit dem Schlaganfall im Sinne von, dass du dich so weitestgehend

00:35:46.020 –> 00:35:51.980

auch wieder erholen konntest und wieder weitermachen kannst. Dass wir das eine oder andere eben auch

00:35:51.980 –> 00:35:58.780

ganz bewusst und gezielt auch vor Augen halten d├╝rfen, um hier eben auch noch mal das eine oder

00:35:58.780 –> 00:36:05.220

andere zu ├╝berdenken, anders zu gestalten. Denn Zeit ist ja etwas, was wir, jeder von uns bekommt

00:36:05.220 –> 00:36:11.620

eine gewisse Lebenszeit sozusagen mit der Geburt geschenkt. Keiner von uns wei├č, wie lange diese

00:36:11.620 –> 00:36:16.900

Zeit ist und wann diese Zeit abl├Ąuft. Und tats├Ąchlich ist das ein Geschenk. Und gerade

00:36:16.900 –> 00:36:19.260

die Zeit ist etwas, was wir nicht zur├╝ckholen k├Ânnen.

00:36:19.260 –> 00:36:25.180

Also das hei├čt von unserem, wenn wir das als als Gesamtlebensdauer betrachten,

00:36:25.180 –> 00:36:29.740

jeder Tag, den wir vergehen lassen mit irgendwelchen unwichtigen Dingen,

00:36:29.740 –> 00:36:34.820

irrelevanten Dingen f├╝r uns, was auch immer das in eurem Fall dann ist.

00:36:34.820 –> 00:36:38.300

Das kann ja jeder sehr individuell beurteilen und bewerten.

00:36:38.300 –> 00:36:42.860

Aber jeder Moment, den wir verstreichen lassen, der l├Ąsst sich ja auch gar nicht

00:36:42.860 –> 00:36:44.580

mehr zur├╝ckholen, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:36:44.660 –> 00:36:49.560

Also insofern ist es ja auch verschenkte oder vergeudete Zeit.

00:36:49.560 –> 00:36:51.440

Magst du dazu noch mal was sagen, Patrik?

Patrik Wenke

00:36:51.440 –> 00:36:56.680

Im Endeffekt hat das ganz viel mit Dankbarkeit zu tun.

00:36:56.680 –> 00:37:00.640

Also ich sag mal, es gibt so viele Menschen, die jetzt zum Beispiel was wei├č ich,

00:37:00.640 –> 00:37:05.200

wirklich gesundheitliche Schwierigkeiten haben, die im Rollstuhl vielleicht sitzen

00:37:05.200 –> 00:37:09.140

oder die andere Krankheiten haben oder die nichts mehr machen k├Ânnen.

00:37:09.140 –> 00:37:13.080

Und es ist alleine auch den Personen unfair gegen├╝ber, dann eben das,

00:37:13.080 –> 00:37:16.480

sein eigenes Potenzial nicht zu nutzen, obwohl man es hat.

00:37:16.480 –> 00:37:21.200

Und das hat mir immer geholfen in Phasen, wo ich,

00:37:21.200 –> 00:37:24.520

wo ich irgendwann mal auch mal keine Lust hatte zu laufen, zu sagen

00:37:24.520 –> 00:37:26.640

meine G├╝te, sei dankbar, dass du laufen kannst.

00:37:26.640 –> 00:37:30.520

Was w├╝rden jetzt viele tun, um laufen zu k├Ânnen,

00:37:30.520 –> 00:37:33.040

die vielleicht nicht laufen k├Ânnen?

00:37:33.040 –> 00:37:35.480

Und das hat mich dann wieder bewegt,

00:37:35.480 –> 00:37:38.960

meinem inneren Schweinehund noch mal die richtigen Worte zu sagen

00:37:38.960 –> 00:37:40.480

und dann auch loszulaufen.

00:37:40.480 –> 00:37:45.240

Das Sch├Âne ist, wenn du einmal losgelaufen bist, dann hat auch der innere Schweinehund

00:37:45.240 –> 00:37:47.400

auch ja nichts mehr zu kamellen.

00:37:47.400 –> 00:37:51.600

Also wenn du einmal losgelaufen bist, dann bist im Flow.

00:37:51.600 –> 00:37:56.920

Und die Erkenntnis auch beim Laufen ist zum Beispiel, dass du tats├Ąchlich bei dir bist.

00:37:56.920 –> 00:38:00.320

Du kennst ja mein Buch „Rendezvous mit deinem Gl├╝ck“.

00:38:00.320 –> 00:38:04.800

Und da gibt es ja ein Kapitel, dass du einmal im Monat ein Rendezvous mit dir selbst machen

00:38:04.800 –> 00:38:05.800

sollst.

00:38:05.800 –> 00:38:11.600

Beim Laufen mache ich jetzt fast t├Ąglich Rendezvous mit mir selbst, weil ich habe auch aufgeh├Ârt,

00:38:11.600 –> 00:38:18.040

Musik zu h├Âren beim Laufen, sondern ich habe quasi beim Laufen besch├Ąftige ich mich mit

00:38:18.040 –> 00:38:19.040

mir selbst.

00:38:19.040 –> 00:38:25.040

Also ich bin quasi beim Laufen ganz bei mir und kl├Ąre meine Dinge ab, also meine Priorit├Ątenlisten,

00:38:25.040 –> 00:38:29.800

meine Ziele, meine Visionen, was ich will, was ich nicht will, was mich gl├╝cklich macht,

00:38:29.800 –> 00:38:30.800

was mich nicht gl├╝cklich macht.

00:38:30.800 –> 00:38:36.560

Und das sind Dinge, je ├Âfter du dieses Rendezvous mit dir selbst machst, desto klarer wirst

00:38:36.560 –> 00:38:38.000

du f├╝r dein Leben.

00:38:38.000 –> 00:38:41.360

Und deswegen ist jedes Laufen hei├čt Klarheit.

00:38:41.360 –> 00:38:45.000

Und das muss jetzt, wenn jetzt jemand nicht laufen will, das kann auch ein Spaziergang

00:38:45.000 –> 00:38:50.320

sein, aber jedes Mal, wenn du quasi aus dem Haus rausgehst und alleine mit dir selbst

00:38:50.320 –> 00:38:53.880

besch├Ąftigt bist, wirst du in dir selber immer klarer.

00:38:53.880 –> 00:38:56.840

Und das muss man einfach f├╝r sich mal sehen.

00:38:56.840 –> 00:38:58.000

Das ist ein Geschenk.

Dr. Yasemin Yazan

00:38:58.000 –> 00:39:06.920

Ja, absolut. Und du hast ja vorhin auch diesen Aspekt nochmal mit aufgegriffen. H├Ąufig ist es

00:39:06.920 –> 00:39:14.840

ja die Angst, die uns eben dem Mut sozusagen entgegenstehen l├Ąsst und vor dem Hintergrund,

00:39:14.840 –> 00:39:18.680

dass wir ein Sicherheitsgef├╝hl brauchen. Und Sicherheitsgef├╝hl ist eine Illusion,

00:39:18.680 –> 00:39:23.280

so hast du es ausgedr├╝ckt. Das hei├čt, wir haben ja im Grunde genommen, die Angst hat ja auch

00:39:23.280 –> 00:39:27.840

evolution├Ąr betrachtet eine Schutzfunktion. Aber wir haben heute eben

00:39:27.840 –> 00:39:31.320

nicht mehr den S├Ąbelzahn-Tiger vor der T├╝r stehen im Grunde genommen. Das hei├čt,

00:39:31.320 –> 00:39:35.040

an vielen Stellen d├╝rfen wir tats├Ąchlich die Angst, die wir versp├╝ren, auch noch

00:39:35.040 –> 00:39:38.960

mal ├╝berpr├╝fen, ob das denn ├╝berhaupt begr├╝ndet ist. Das bedeutet ja nicht,

00:39:38.960 –> 00:39:43.280

dass es nicht auch Situationen gibt, wo es vielleicht sogar leichtsinnig

00:39:43.280 –> 00:39:46.800

w├Ąre, eben in diesen Risikobereich reinzugehen.

00:39:46.800 –> 00:39:51.280

Aber ganz h├Ąufig ist es ja so, dass wir hier durch unsere Emotionen und

00:39:51.280 –> 00:39:55.120

Gef├╝hle sozusagen in die in die Irre gef├╝hrt werden und dass es total

00:39:55.120 –> 00:39:59.760

unbegr├╝ndet ist, wenn man mal genauer drauf schaut und immer wieder vor diesem

00:39:59.760 –> 00:40:03.200

Hintergrund auch in diese Reflexion einzusteigen m├Âglicherweise und auch

00:40:03.200 –> 00:40:06.680

Entscheidungen zu treffen. Das ist sehr analytisch, dieses Vorgehen.

00:40:06.680 –> 00:40:11.560

Ganz h├Ąufig erlebe ich und vielleicht magst du da noch mal Bezug nehmen dazu,

00:40:11.560 –> 00:40:16.360

dass gerade so mutige Entscheidungen, also wenn dieses Warum eben stark genug

00:40:16.360 –> 00:40:21.240

ist und wenn man das dann durchzieht, sind das nicht gerade diese mutigen

00:40:21.240 –> 00:40:23.240

Entscheidungen, die wir treffen.

00:40:23.240 –> 00:40:27.400

Sind das nicht die Dinge, die uns auch lebendig f├╝hlen lassen?

00:40:27.400 –> 00:40:31.440

Also gerade hier aus dieser emotionalen Perspektive nochmal auch drauf geschaut?

Patrik Wenke

00:40:31.440 –> 00:40:36.760

Du wei├čt ja, ich habe diese Gl├╝cks-App damals entwickelt,

00:40:36.760 –> 00:40:40.040

wo man gl├╝ckliche Momente festh├Ąlt, die man dann immer wieder abrufen kann.

00:40:40.040 –> 00:40:44.760

Aber die meisten gl├╝cklichen Momente sind im Endeffekt

00:40:44.760 –> 00:40:48.760

eine mutige Entscheidung, die im Nachhinein gegl├╝ckt ist.

00:40:49.200 –> 00:40:53.200

Das hei├čt tats├Ąchlich, je mutiger du bist, desto gl├╝cklicher bist du.

00:40:53.200 –> 00:40:57.200

Und das hei├čt jetzt nicht, dass diese mutigen Dinge, die du angehst, auch immer funktionieren.

00:40:57.200 –> 00:41:02.200

Hat man eben gesagt. Das reicht ja auch die Erkenntnis, dass das eben nicht, auch mal nicht funktionieren kann.

00:41:02.200 –> 00:41:07.200

Und ich habe eben den Satz ja schon mal gesagt, und das ist tats├Ąchlich, dieser Satz pr├Ągt tats├Ąchlich mein Leben.

00:41:07.200 –> 00:41:11.200

Die Lust am Gewinnen sollte immer st├Ąrker sein, als die Angst vor dem Verlieren.

00:41:11.200 –> 00:41:14.200

Und das ist, glaube ich, der Hauptantrieb.

00:41:14.200 –> 00:41:20.360

Die meisten, wenn sie irgendwie vor einer mutigen Entscheidung stehen, machen sich ein Worst-Case-Szenario.

00:41:20.360 –> 00:41:26.880

Das hei├čt, sie ├╝berlegen, was ist, wenn das nicht funktioniert? Was passiert, wenn das nicht klappt?

00:41:26.880 –> 00:41:33.120

Was sagen denn die anderen? Und dann macht man sich ein Horrorszenario und das ist dann so gro├č,

00:41:33.120 –> 00:41:38.040

dass man den ersten Schritt erst gar nicht geht. Und deswegen sollte man in einer mutigen

00:41:38.040 –> 00:41:42.280

Entscheidungen, sich ├╝berlegen, was ist denn, wenn es klappt?

00:41:42.280 –> 00:41:45.640

Was w├Ąre denn, wenn das funktioniert?

00:41:45.640 –> 00:41:50.000

Und was h├Ątte ich denn davon, wenn das wirklich so ist,

00:41:50.000 –> 00:41:52.320

wie ich mir das vorstelle?

00:41:52.320 –> 00:41:56.160

Und mit dieser Einstellung ranzugehen, sorgt erstens mal daf├╝r,

00:41:56.160 –> 00:41:58.280

dass es sehr wahrscheinlich klappen wird.

00:41:58.280 –> 00:42:02.320

Und ja, und es bewegt dich zum ersten Schritt.

00:42:02.320 –> 00:42:05.200

Und selbst der erste Schritt ist schon ein Sieg.

00:42:05.200 –> 00:42:07.200

Also der erste Schritt einer mutigen Handlung,

00:42:07.200 –> 00:42:12.200

Also nicht mal das Ende der mutigen Handlung, sondern der erste Schritt, es zu tun, ist schon ein Sieg.

Dr. Yasemin Yazan

00:42:12.200 –> 00:42:23.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Wir haben jetzt noch ein, zwei Fragen von Ismail aus dem Chat, die m├Âchte ich gerne auch nochmal aufgreifen.

00:42:23.200 –> 00:42:32.200

Er fragt, wie im Laufplan sollten wir im Leben einen Lebensplan haben und wie viele Jahre im Voraus ist sinnvoll zu planen?

00:42:32.200 –> 00:42:36.200

Wie viel Raum sollten wir f├╝r Risiko im Leben erlauben?

00:42:36.200 –> 00:42:38.200

Was sagst du dazu, Patrik?

Patrik Wenke

00:42:38.200 –> 00:42:43.200

Also ich sag mal, einen Lebensplan zu haben, ist schon mal ziemlich gut.

00:42:43.200 –> 00:42:46.200

Also ein Laufplan ist gut.

00:42:46.200 –> 00:42:50.200

Also die meisten Menschen planen ja ihre Urlaube besser als ihr Leben.

00:42:50.200 –> 00:42:56.200

Und ich w├╝nschte mir, dass viele Menschen sich mal einen Lebensplan machen.

00:42:56.200 –> 00:43:01.200

Also wer will ich sein, was will ich sein, wo will ich in f├╝nf Jahren sein?

00:43:01.200 –> 00:43:05.740

Und ich glaube, man muss jetzt nicht so eine so eine Endlos-Lebensplanung machen, aber

00:43:05.740 –> 00:43:09.160

so die n├Ąchsten ein, f├╝nf und zehn Jahre.

00:43:09.160 –> 00:43:11.880

Das ist schon ein gutes Muster.

00:43:11.880 –> 00:43:16.920

Und dann quasi jedes Jahr und das bitte nicht Silvester, sondern jedes Jahr an einem festen

00:43:16.920 –> 00:43:24.240

Termin mal seine Lebensplanung aktualisieren, ver├Ąndern, neu orientieren.

00:43:24.240 –> 00:43:27.120

Aber ein Lebensplan ist super wichtig.

Dr. Yasemin Yazan

00:43:27.120 –> 00:43:33.480

Ja, lass uns da gerne noch mal kurz genauer drauf schauen, denn ich bin total bei dir.

00:43:33.480 –> 00:43:38.880

Also es gibt ja ganz viele Menschen, die einfach in Anf├╝hrungsstrichen vor sich hin leben. Also

00:43:38.880 –> 00:43:43.800

Tag ein, Tag aus, vielleicht irgendwie arbeiten gehen und so weiter und sich kaum Gedanken dar├╝ber

00:43:43.800 –> 00:43:49.400

machen. Also viele Menschen, die man fragen w├╝rde, wo willst du denn in f├╝nf oder in zehn Jahren

00:43:49.400 –> 00:43:54.200

stehen beispielsweise? Ich greife das jetzt auf, weil du diese Zeitspannen aufgegriffen hast in

00:43:54.200 –> 00:43:57.640

in deiner Erl├Ąuterung, die k├Ânnen darauf gar keine Antwort geben.

00:43:57.640 –> 00:44:01.800

Das kann ja jeder f├╝r sich mal gerade auch in der Audienz einfach mal auch ├╝berpr├╝fen.

00:44:01.800 –> 00:44:02.800

Wie ist es denn bei euch?

00:44:02.800 –> 00:44:05.400

Wisst ihr, wo ihr stehen wollt in f├╝nf Jahren oder in zehn Jahren?

00:44:05.400 –> 00:44:11.680

Habt ihr diesen, ich nenne es jetzt mal Lebensplan oder einen Abschnittsplan, Lebensabschnittsplan?

00:44:11.680 –> 00:44:17.000

Und das hei├čt, an vielen Stellen ist es eben dieses, gerade dann, wenn man so vor sich

00:44:17.000 –> 00:44:23.160

hin lebt, dass man eben das eine oder andere, also wenn ich mit einem Schiff unterwegs bin,

00:44:23.160 –> 00:44:27.440

ich mit einem Flugzeug unterwegs bin, wenn kein Ziel da ist, ja wie soll ich

00:44:27.440 –> 00:44:30.560

dann auch irgendwo ankommen? Ist ja die Frage auf der einen Seite, die ich mir

00:44:30.560 –> 00:44:33.480

stellen kann. Deswegen finde ich das sehr, sehr berechtigt an der Stelle eben auch

00:44:33.480 –> 00:44:36.600

von einem Lebensplan zu sprechen und auch von der Relevanz eines Lebensplans.

00:44:36.600 –> 00:44:41.160

Und gleichzeitig ist es, k├Ânnte man jetzt aber auch argumentieren, na ja gut, aber

00:44:41.160 –> 00:44:46.880

in dem Moment, ja, wenn ich immer alles plane, dann bin ich gar nicht so

00:44:46.880 –> 00:44:50.440

stark im Hier und Jetzt. Also hier dieses Hier und Jetzt auch noch mal als

00:44:50.440 –> 00:44:55.240

in Anf├╝hrungsstrichen wie so eine Art

00:44:55.240 –> 00:44:57.760

Gegenpol aufzumachen, um mal zu gucken,

00:44:57.760 –> 00:44:59.120

kann ich denn gleichzeitig im Hier und

00:44:59.120 –> 00:45:01.960

Jetzt sein und trotzdem auch einen

00:45:01.960 –> 00:45:05.680

Lebensplan haben? Oder ist dieses Vor-sich-Hin-Leben,

00:45:05.680 –> 00:45:07.960

h├Ąngt das mit diesem

00:45:07.960 –> 00:45:12.720

Hier-und-Jetzt-Sein zusammen? Oder ist es

00:45:12.720 –> 00:45:14.680

eine Missdeutung sozusagen oder

00:45:14.680 –> 00:45:17.800

Missinterpretation des Begriffs im

00:45:17.800 –> 00:45:19.320

Hier-und-Jetzt-Leben?

Patrik Wenke

00:45:17.800 –> 00:45:24.540

Der Lebensplan ist im Endeffekt der Kompass, deine grobe Richtung, also wo du hingehen

00:45:24.540 –> 00:45:25.940

m├Âchtest vom Groben her.

00:45:25.940 –> 00:45:32.740

Und in der Planung geh├Âren auch immer Dinge rein, unvorhersehbare Dinge, Gelegenheiten,

00:45:32.740 –> 00:45:33.740

Chancen.

00:45:33.740 –> 00:45:39.140

Also nochmal, ich habe nicht geplant nach Bhutan zu reisen, ich habe nicht geplant den

00:45:39.140 –> 00:45:43.500

Gl├╝cksminister zu treffen und ich habe auch nicht geplant einen 200 Kilometer Ultramarathon

00:45:43.500 –> 00:45:44.500

zu machen.

00:45:44.500 –> 00:45:49.700

Aber die Gelegenheit hat sich ergeben und dann hat sich quasi meine Lebensplanung, mein

00:45:49.700 –> 00:45:55.540

Kompass etwas neu ausgerichtet und ich habe gesagt, das ist es wert, den Plan zu ver├Ąndern

00:45:55.540 –> 00:45:56.540

oder zu optimieren.

00:45:56.540 –> 00:46:02.660

Und deswegen musst du auch f├╝r diese Hier und Jetzt Dinge, die jetzt gerade mal passieren,

00:46:02.660 –> 00:46:06.460

immer offen sein und daf├╝r auch Zeit mehr oder weniger einplanen.

00:46:06.460 –> 00:46:11.020

Also ich sage mal, man ├╝bersch├Ątzt, was man in einem Jahr erreichen kann, aber man

00:46:11.020 –> 00:46:13.300

untersch├Ątzt, was man in f├╝nf Jahren erreichen kann.

00:46:13.300 –> 00:46:19.220

Also wenn du quasi wirklich jede Woche etwas machst und das f├╝nf Jahre lang,

00:46:19.220 –> 00:46:24.200

dann hat das eine extrem wahnsinnige Auswirkung in deinem Leben. Also wenn du

00:46:24.200 –> 00:46:28.560

irgendeine Eigenschaft trainieren willst und du machst das jede Woche einmal

00:46:28.560 –> 00:46:33.880

und das auf f├╝nf Jahre hochgerechnet, da kannst du alles, wirklich alles erreichen.

Dr. Yasemin Yazan

00:46:33.880 –> 00:46:41.580

Ja, ein ganz, ganz wichtiger Aspekt, den du ansprichst, wie ich finde. Und so ist

00:46:41.680 –> 00:46:45.160

das ja zum Beispiel mit dem Deep Talk entstanden. Schaut mal, wir sind mit Raum

00:46:45.160 –> 00:46:50.680

1 gestartet und sind mittlerweile bei 840 angekommen. Also im Sinne dieses

00:46:50.680 –> 00:46:55.240

einfach stetig weitermachen, was das eben am Ende bedeuten kann und was daraus

00:46:55.240 –> 00:46:59.480

alles entstanden ist. Das ist nur ein Beispiel f├╝r viele Dinge, die wir im

00:46:59.480 –> 00:47:03.560

Leben eben auch angehen, wo wir an irgendeinem Punkt starten, mit welcher

00:47:03.560 –> 00:47:08.320

Motivation auch immer, mit welchem Warum auch immer dahinter. Und gerade bei

00:47:08.320 –> 00:47:16.640

diesen Vors├Ątzen zum Jahresende oder ├Ąhnliches, da l├Ąsst sich das ja ganz, ganz h├Ąufig beobachten,

00:47:16.640 –> 00:47:20.880

k├Ânnt ihr auch f├╝r euch selbst mal ├╝berpr├╝fen, wie geht ihr denn damit um, welches Verhalten

00:47:20.880 –> 00:47:26.280

legt ihr da an den Tag, dass gerade bei diesem Switch von einem Jahr zum anderen Jahr ganz

00:47:26.280 –> 00:47:31.600

viele Menschen sich tats├Ąchlich eben auch viele, viele Dinge vornehmen und vielleicht auch mit

00:47:31.600 –> 00:47:38.600

einer absoluten Euphorie zum Jahresanfang, zum Jahresstart damit loslegen und nach ein paar

00:47:38.600 –> 00:47:42.760

Wochen dann sozusagen die Puste aus ist. Und ich finde, das l├Ąsst sich hier auch sehr, sehr sch├Ân

00:47:42.760 –> 00:47:48.360

bildhaft sozusagen mit einem Marathon oder auch eben einem Sprint vergleichen. Das hei├čt, sie

00:47:48.360 –> 00:47:53.200

legen einen Sprint hin und nach ein paar Wochen ist dann die Puste aus und dann wird gar nichts

00:47:53.200 –> 00:47:57.400

mehr gemacht. Also da sind wir bei diesem ├ťbersch├Ątzen und nicht realisieren k├Ânnen,

00:47:57.400 –> 00:48:01.560

was ich eben langfristig erreichen kann, w├Ąhrend ich mich ├╝bersch├Ątze in dem, was kurzfristig

00:48:01.560 –> 00:48:02.560

machbar ist.

00:48:02.560 –> 00:48:04.440

Das hei├čt, die Kraft zu mobilisieren.

00:48:04.440 –> 00:48:08.160

Und hier hat das ja auch was mit Energien zu tun.

00:48:08.160 –> 00:48:14.360

Also wenn ich die Energie sozusagen viele, viele Dinge, kleine Dinge jeden Tag tue, dann

00:48:14.360 –> 00:48:19.860

eben langfristig betrachtet einen viel gr├Â├čere Hebelwirkung auch zu haben, wenn ich da dran

00:48:19.860 –> 00:48:20.860

bleibe.

00:48:20.860 –> 00:48:24.320

Und ├Ąhnlich ist es ja mit Sicherheit auch jetzt mit deinem Lauf.

00:48:24.320 –> 00:48:29.960

Lieber Patrik, es ist ja nicht so, dass du jetzt an einem Tag oder in drei Wochen trainierst,

00:48:29.960 –> 00:48:34.160

kurz vorher sozusagen hier deine Kondition aufzubauen.

00:48:34.160 –> 00:48:37.360

Vielleicht magst du da mal kurz dar├╝ber berichten.

00:48:37.360 –> 00:48:42.900

Wie sahen denn jetzt so diese Trainingseinheiten aus, die du vielleicht auch runtergebrochen

00:48:42.900 –> 00:48:43.900

hast f├╝r dich?

00:48:43.900 –> 00:48:49.640

Wie hast du das denn jetzt vorbereitet oder wie bist du am dich vorbereiten, auf dieses

00:48:49.640 –> 00:48:51.120

Ziel hinzuarbeiten?

Patrik Wenke

00:48:51.120 –> 00:48:59.920

Wie isst man einen Elefanten? St├╝ck f├╝r St├╝ck. Und dann ist auch ein Elefant gut zu verdauen.

00:48:59.920 –> 00:49:05.080

Und so ist es auch bei einem Marathon-Training. Da geht es halt darum, dass man ungef├Ąhr immer

00:49:05.080 –> 00:49:12.080

einen Marathon l├Ąuft pro Woche und das ungef├Ąhr ein halbes Jahr vor diesem Event. Und ja, da habe

00:49:12.080 –> 00:49:19.200

ich viermal zehn gemacht, also viermal zehn Kilometer oder eben zweimal 20 oder auch einmal,

00:49:19.200 –> 00:49:23.880

wenn es ganz schlecht war von der Woche her, dann habe ich auch mal eine Woche ausgesetzt. Also

00:49:23.880 –> 00:49:29.320

man muss es nicht mit Gewalt machen. Ich bin jetzt hier kein Extremsportler, der hier auf

00:49:29.320 –> 00:49:35.360

Zeiten rennt. Und das war auch die gute Situation beim Training. Also ich bin nie auf Zeit gelaufen,

00:49:35.360 –> 00:49:41.440

sondern immer nur auf Ausdauer. Und damit habe ich mir selber keinen Druck gemacht. Also ich

00:49:41.440 –> 00:49:48.240

habe nie dann versucht, irgendwie noch das Ergebnis von dem 10-Kilometer-Lauf von letzter Woche zu

00:49:48.240 –> 00:49:52.880

├╝berbieten, sondern ich bin immer mein Tempo gelaufen. Das ist auch eine sch├Âne Lebensmetapher,

00:49:52.880 –> 00:50:01.760

dass du immer deinen Lebenslauf machst, also dass du dein Tempo l├Ąufst und nicht das Tempo von

00:50:01.760 –> 00:50:08.800

anderen Leuten l├Ąufst, was gar nicht deine Intention ist. Und so funktioniert Training,

00:50:08.800 –> 00:50:12.400

dass du genau deinen Rhythmus findest, also deinen Lebensrhythmus.

Dr. Yasemin Yazan

00:50:12.400 –> 00:50:24.120

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Lasst mich noch eine letzte Frage aus dem Chat aufgreifen.

00:50:24.120 –> 00:50:29.480

Rafael fragt, Unterschied zur Lebensplanung vor dem Schlaganfall zu nach dem Schlaganfall. Gibt es einen?

Patrik Wenke

00:50:29.480 –> 00:50:39.600

Auf jeden Fall eine 100-prozentige Gradwendung. Also ich w├╝nsche niemandem einen

00:50:39.600 –> 00:50:44.040

Schlaganfall, aber ich w├╝nsche jedem Menschen das Mindset nach einem

00:50:44.040 –> 00:50:49.800

Schlaganfall, weil du ganz einfach in deiner Kommunikation viel klarer bist.

00:50:49.800 –> 00:50:53.160

Also du wei├čt ganz genau, was du willst, du wei├čt ganz genau, was du nicht willst,

00:50:53.160 –> 00:50:59.440

du triffst Entscheidungen einfacher, du bist klarer in den ganzen Formulierungen,

00:50:59.440 –> 00:51:03.440

das ist f├╝r dich gut, aber auch f├╝r dein Umfeld gut und du hast, das ist mein

00:51:03.440 –> 00:51:07.840

Lieblingsspruch eigentlich, du hast f├╝r Bullshit keine Zeit mehr. Das hei├čt, wenn

00:51:07.840 –> 00:51:10.840

Wenn da irgendwas ist, wo ich sage, das ist jetzt lebensverschwendende Zeit,

00:51:10.840 –> 00:51:13.840

dann sage ich, du, mach das hier alleine, mach das bitte ohne mich,

00:51:13.840 –> 00:51:17.840

aber das bringt mir nichts, also bin ich raus.

00:51:17.840 –> 00:51:23.840

Und dieses Zeitgef├╝hl, also dass das Leben endlich ist,

00:51:23.840 –> 00:51:25.840

das hast du nach einem Schlaganfall.

00:51:25.840 –> 00:51:30.840

Und wie gesagt, n├Ąchste Woche, Mittwoch, ist auch der Tag des Schlaganfalls.

00:51:30.840 –> 00:51:33.840

Und es gibt 270.000 Schlaganf├Ąlle pro Jahr.

00:51:33.840 –> 00:51:36.840

Davon gehen 80 Prozent nicht gut aus.

00:51:36.840 –> 00:51:41.360

Und es kann jeden treffen von Babyalter bis hin zum Greis.

00:51:41.360 –> 00:51:44.400

Und deswegen lasst es, lasst es erst gar nicht so weit kommen.

00:51:44.400 –> 00:51:47.280

Macht Vorsorge, gute Ern├Ąhrung, Sport, Fitness,

00:51:47.280 –> 00:51:51.120

gute Gedanken, Optimismus, Zuversicht.

00:51:51.120 –> 00:51:54.680

Und dann hat man ja die beste Vorbereitung daf├╝r gemacht.

Dr. Yasemin Yazan

00:51:54.680 –> 00:51:59.520

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:51:59.520 –> 00:52:01.360

Und ja, die Zeit verfliegt.

00:52:01.360 –> 00:52:04.880

Wir haben noch ein paar Minuten zum Raumende hin.

00:52:05.280 –> 00:52:10.400

Von daher meine Frage an dich, lieber Patrik, was ist deine Botschaft?

00:52:10.400 –> 00:52:14.640

Was m├Âchtest du abschlie├čend noch an unsere Zuh├Ârer richten?

Patrik Wenke

00:52:14.640 –> 00:52:22.360

Ich habe vor kurzem einen Vortrag gehalten ├╝ber Mut und da habe ich eine Abschlussfolie gehabt.

00:52:22.360 –> 00:52:25.600

Und diese Abschlussfolie w├╝rde ich, glaube ich, gerne mit euch teilen.

00:52:25.600 –> 00:52:30.160

Und zwar siehst du auf dieser Folie siehst du ein Schloss, also ein Schl├╝sselschloss,

00:52:30.160 –> 00:52:34.320

ein Schl├╝ssel und eine Person.

00:52:34.600 –> 00:52:43.600

Und da drunter steht, das Schloss ist der Weg, der Schl├╝ssel ist dein Wille und die Klinke

00:52:43.600 –> 00:52:48.320

von der T├╝r, das ist dein Mut, die T├╝r aufzusto├čen und durchzugehen.

00:52:48.320 –> 00:52:53.880

Und ohne Mut kein Wille, ohne Wille kein Weg und ohne Weg kein Ziel.

00:52:53.880 –> 00:53:00.280

Deswegen, ich m├Âchte nur jeden animieren, ├Âfters mal die Klinke dieser T├╝r zu ├Âffnen

00:53:00.280 –> 00:53:05.440

und einfach neue Wege kennenzulernen und mutige Dinge zu entscheiden.

00:53:05.440 –> 00:53:09.480

Und manchmal wieder ein paar Mutausbr├╝che zu bekommen,

00:53:09.480 –> 00:53:11.920

statt Wutausbr├╝che lieber ein paar Mutausbr├╝che

00:53:11.920 –> 00:53:16.880

und seine Komfortzone damit immer gr├Â├čer und gr├Â├čer und gr├Â├čer werden zu lassen.

Dr. Yasemin Yazan

00:53:16.880 –> 00:53:21.480

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:53:21.480 –> 00:53:25.320

Das war Patrik Wenke mit Erkenntnis und Mut zum Risiko

00:53:25.320 –> 00:53:27.320

als Gast zu unserem Experten Talk.

00:53:28.360 –> 00:53:33.760

Vielen Dank f├╝r deine Zeit, lieber Patrik, und dass du uns hier einige Insights gegeben hast.

00:53:33.760 –> 00:53:41.240

Denkt daran, wir haben den Link hier mit geteilt zum Kinderhilfswerk ICH e.V.

00:53:41.240 –> 00:53:47.200

Also hier habt ihr alle M├Âglichkeiten, auch nochmal euch Informationen zu dem Verein

00:53:47.200 –> 00:53:52.440

einzuholen und zu schauen, wenn ihr die Aktion und das, was Patrik hier macht, unterst├╝tzen wollt.

00:53:52.440 –> 00:53:56.560

Wenn ihr das cool findet, dann gerne eben auf diese Seite draufgehen.

00:53:56.560 –> 00:54:00.080

Dort ist auch die Bankverbindung und alles mit angegeben, sodass ihr diese

00:54:00.080 –> 00:54:04.000

Aktion auch noch mal mit unterst├╝tzen k├Ânnt. Auf der einen Seite den Lauf, die

00:54:04.000 –> 00:54:07.640

Idee und auf der anderen Seite eben gleichzeitig die Kombination oder

00:54:07.640 –> 00:54:11.640

Verkn├╝pfung auch etwas Gutes zu tun f├╝r Kinder. Also ich finde es wirklich

00:54:11.640 –> 00:54:17.320

herrlich. Ich finde es toll eben auch diese diese kurzfristigen in Anf├╝hrungsstrichen.

00:54:17.320 –> 00:54:21.320

Ja h├Ąufig sind es vielleicht auch manchmal Schnapsideen, die wir haben.

00:54:21.320 –> 00:54:24.400

Nicht, dass ich jetzt damit sagen m├Âchte, Patrik, dass es eine Schnapsidee hier ist,

00:54:24.400 –> 00:54:28.940

die du angehst. Aber h├Ąufig sind es, wenn wir auch mal in der R├╝ckschau betrachten,

00:54:28.940 –> 00:54:32.960

also zumindest ist es bei mir so, sind es manchmal Ideen, die wir als Schnapsideen

00:54:32.960 –> 00:54:37.320

bezeichnen w├╝rden, die einen Moment ausmachen, die aufkommen. Und gerade

00:54:37.320 –> 00:54:44.000

diese Schnapsideen, wenn wir denen nachgehen, dann finde ich das eine

00:54:44.000 –> 00:54:47.240

unglaubliche Bereicherung, was hieraus eben entstehen kann. Und du hast es

00:54:47.240 –> 00:54:52.240

vorhin so sch├Ân gesagt, dass es im Grunde genommen eine T├╝r aufmacht. Und dann ist

00:54:52.240 –> 00:54:57.460

es spannend auch zu schauen, was sich eben hinter dieser T├╝r an Gelegenheiten

00:54:57.460 –> 00:55:03.080

auch verbirgt. Und du hast so sch├Âne Momente auch beschrieben, in denen wirklich

00:55:03.080 –> 00:55:09.040

deutlich wird, was eben aus einer Idee, einem Vorhaben allein schon auf dem Weg

00:55:09.040 –> 00:55:14.220

hinzu sozusagen alles entstehen kann und wie wir Verkn├╝pfungen herstellen k├Ânnen,

00:55:14.220 –> 00:55:17.880

wie zum Beispiel hier eben auch den Kinderhilfswerk zu unterst├╝tzen

00:55:17.980 –> 00:55:24.360

an der Stelle. Und von daher finde ich, waren das wirklich tolle Insights, die du gegeben hast und

00:55:24.360 –> 00:55:30.520

regt hoffentlich den einen oder anderen auch nochmal an. Das w├╝rde ich mir w├╝nschen, eben

00:55:30.520 –> 00:55:37.800

vielleicht auch nochmal das eine oder andere im eigenen Leben zu reflektieren, bewusst zu reflektieren

00:55:37.800 –> 00:55:45.940

und bewusst auch nochmal neue Entscheidungen, andere Entscheidungen zu treffen. Und ich bin

00:55:45.940 –> 00:55:50.940

total gespannt. Wir machen morgen weiter mit Erkenntnis und pers├Ânliches Wachstum.

00:55:50.940 –> 00:55:55.900

Also wie h├Ąngen Erkenntnis(-gewinn) und Wachstum zusammen? Pers├Ânliches Wachstum

00:55:55.900 –> 00:56:00.540

zusammen. Auch hier freue ich mich schon auf die verschiedenen Beispiele aus dem

00:56:00.540 –> 00:56:04.780

eigenen Leben, die ihr mit reinbringen k├Ânnt, damit wir verschiedene Perspektiven

00:56:04.780 –> 00:56:08.700

aufmachen k├Ânnen und eben da im Austausch gemeinsam draufschauen.

00:56:08.700 –> 00:56:12.740

In diesem Sinne seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, morgen um 8 Uhr wieder mit

00:56:12.740 –> 00:56:18.540

dabei zu sein. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Vielen Dank f├╝r die Beteiligung ├╝ber den Chat und vielen

00:56:18.540 –> 00:56:23.780

Dank lieber Patrik f├╝r deine Zeit und f├╝r diese tollen Impulse, die du uns heute mitgegeben hast.

Patrik Wenke

00:56:23.780 –> 00:56:28.740

Sehr gerne, euch einen super sch├Ânen Tag und einen mutigen Tag.

Dr. Yasemin Yazan

00:56:28.740 –> 00:56:34.820

Wunderbar, vielen Dank. Einen sch├Ânen Tag euch allen. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!