Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie bedingen sich Erkenntnis(-gewinn) und (Nicht-)Lernen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #828 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #828 Erkenntnis & (Nicht-)Lernen | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.160

Ja, nochmal ganz hochoffiziell einen wundersch├Ânen guten Morgen. Wir sprechen heute ├╝ber Erkenntnis

00:00:05.160 –> 00:00:12.120

und Lernen bzw. Nichtlernen. Wie bedingen sich denn eigentlich Erkenntnis und Erkenntnisgewinn

00:00:12.120 –> 00:00:17.440

und Lernen bzw. Nichtlernen? Das ist die Fragestellung, auf die wir heute schauen wollen. Wir hatten ja

00:00:17.440 –> 00:00:22.280

auch schon mal ├╝ber die verschiedenen Formen des Lernens gesprochen und hatten festgestellt,

00:00:22.280 –> 00:00:29.160

es gibt ja nicht nur Lernen, sondern es gibt ja auch Nichtlernen als Form des Lernens. Und insofern

00:00:29.160 –> 00:00:35.160

finde ich das total spannend, hier aus diesem Gesichtspunkt mal drauf zu schauen. Also das

00:00:35.160 –> 00:00:41.840

Erkenntnis sozusagen, was mit Lernprozessen zu tun hat, scheint erst mal relativ klar zu sein.

00:00:41.840 –> 00:00:46.720

Da k├Ânnen wir gerne nochmal auch ein paar Takte zu sagen oder auch Beispiele zu bringen, wenn ihr

00:00:46.720 –> 00:00:52.160

das wollt. Und dann eben aber auch ganz gezielt auf diese andere Seite zu schauen, wie verh├Ąlt

00:00:52.160 –> 00:00:57.480

es sich denn mit Nichtlernen? Also kann man denn auch eine Erkenntnis generieren, zum Beispiel,

00:00:57.480 –> 00:01:01.680

wenn man nicht lernt, also wenn kein Lernprozess dahinter geschaltet ist,

00:01:01.680 –> 00:01:06.960

oder muss immer Lernen gegeben sein, damit auch eine Erkenntnis m├Âglich wird?

00:01:06.960 –> 00:01:10.800

Das finde ich eine spannende Fragestellung, mit der ich heute gerne

00:01:10.800 –> 00:01:15.640

mit euch gemeinsam draufschauen m├Âchte. Und insofern seid ihr ganz ganz herzlich

00:01:15.640 –> 00:01:20.440

eingeladen, mit dazu zu kommen, den Reflexionsrahmen gemeinsam zu er├Âffnen

00:01:20.440 –> 00:01:24.480

und mit mir mal drauf zu blicken und eure Gedanken und Erfahrungen zu teilen,

00:01:24.480 –> 00:01:28.920

so dass wir einfach mal verschiedene Perspektiven einfangen, auch wenn es noch

00:01:28.920 –> 00:01:32.840

keine zu Ende gedachten Gedanken vielleicht sind, weil es ist ja auch keine

00:01:32.840 –> 00:01:36.680

klassische Fragestellung, mit der man sich jetzt jeden Tag besch├Ąftigt. Also

00:01:36.680 –> 00:01:40.840

insofern braucht es jetzt noch keine L├Âsung sozusagen vom Ansatz her, sondern

00:01:40.840 –> 00:01:43.720

vielleicht verschiedene Impulse und Gedanken, die euch in den Sinn kommen bei

00:01:43.720 –> 00:01:47.480

der Fragestellung, die wir aufgreifen k├Ânnen und dann gemeinsam sozusagen mal

00:01:47.480 –> 00:01:52.400

zu schauen, in welche Richtung sich der Raum heute gemeinsam entwickelt. Und f├╝r

00:01:52.400 –> 00:01:57.940

die, die heute zum ersten Mal mit dabei sind, noch mal kurz der Hinweis, dass der Raum aufgezeichnet

00:01:57.940 –> 00:02:02.220

wird im Hintergrund und sp├Ąter auch ver├Âffentlicht wird. Also wer dazu kommt, ist damit automatisch

00:02:02.220 –> 00:02:08.220

auch einverstanden. Und dann haben wir noch drei kleine Raumregeln und zwar einmal, dass ein

00:02:08.220 –> 00:02:12.580

Profilfoto gegeben ist, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens

00:02:12.580 –> 00:02:16.860

Einsatz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, anonym bleiben will oder

00:02:16.860 –> 00:02:22.100

gerade nicht sprechen kann, kann nat├╝rlich wie sonst auch immer den Chat nutzen. Dann w├╝rde ich

00:02:22.100 –> 00:02:26.100

das eine oder andere einfach an der Stelle aufgreifen. Und da wir heute

00:02:26.100 –> 00:02:30.420

morgen etwas sp├Ąter gestartet sind, m├Âchte ich nochmal ganz ausdr├╝cklich

00:02:30.420 –> 00:02:34.540

dazu einladen, sozusagen direkt loszulegen und gar nicht weiter Zeit

00:02:34.540 –> 00:02:38.660

verstreichen zu lassen. Ich freue mich, dass Laila direkt mit dazu kommt. Einen

00:02:38.660 –> 00:02:42.460

wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Laila. Was sagst du denn zu diesem Thema?

00:02:42.460 –> 00:02:50.340

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ja, also ich bin ja Lehrerin und deswegen muss ich

00:02:50.340 –> 00:02:58.260

sagen, hast du ein Kernthema von mir angesprochen, im besten Fall eine Kernkompetenz. Ich habe f├╝r

00:02:58.260 –> 00:03:03.620

mich jetzt gerade und nur noch mal ganz kurz, ich habe eine Erkenntnis gewonnen heute Morgen,

00:03:03.620 –> 00:03:09.140

deswegen vielen Dank, dass du mit dem Raum sp├Ąter angefangen hast, weil ich habe gedacht,

00:03:09.140 –> 00:03:17.300

die Yasemin, die ist super verl├Ąsslich, die macht das wirklich das ganze Jahr durchg├Ąngig, ob es

00:03:17.300 –> 00:03:24.580

regnet, ob es schneit, ob die Sonne scheint, ob ein Feiertag ist, ob es Sonntag ist. Und dann habe

00:03:24.580 –> 00:03:32.940

ich Erkenntnisse gewonnen, insofern, dass ich mich – gewundert ist das falsche Wort, aber ich habe

00:03:32.940 –> 00:03:37.940

mal so kurz ├╝berlegt und dann dachte ich, nee, ich bin mir sicher, dass sie diesen Raum aufmachen

00:03:37.940 –> 00:03:44.260

wird. Und dann dachte ich, wei├čt du was, jetzt versetzt du mich mal nicht in Stress. Man verf├Ąllt

00:03:44.260 –> 00:03:48.380

der selber vielleicht in Stress. Und das ist auch eine Erkenntnis, die ich gewonnen habe.

00:03:48.380 –> 00:03:52.220

Und die hat ja auch was mit Lernen zu tun. Und ich habe in meinem Leben gelernt, dass,

00:03:52.220 –> 00:03:57.340

wenn mich jemand fragt „Springen“ oder zu mir sagt „Springen“, dann frage ich in den meisten

00:03:57.340 –> 00:04:04.620

F├Ąllen „Wie hoch?“ oder „Habt ihr das sehr lange gemacht?“ Und dann dachte ich so „Nein“ und deswegen

00:04:04.620 –> 00:04:08.820

geriet zu h├Ąufig in Stress. Und dann habe ich mir in Ruhe einen Kaffee gemacht, habe mich entspannt

00:04:08.820 –> 00:04:16.300

und fand das eigentlich wirklich sehr sch├Ân und meditativ. Das hei├čt, ich habe etwas ├╝ber mich

00:04:16.300 –> 00:04:21.780

gelernt, ich habe etwas ├╝ber dich gelernt. Es war mit einer Erkenntnis verbunden und das ist,

00:04:21.780 –> 00:04:26.620

glaube ich, das, was im besten Falle geschehen sollte, wenn man lernt, dass es mit einer

00:04:26.620 –> 00:04:32.940

Erkenntnis verbunden ist. Die Erkenntnis kann aber auch sein, ich mag Dinge nicht. Ich mag,

00:04:32.940 –> 00:04:40.140

Ich bin zum Beispiel Mathe links hinten. Das hei├čt, ich mag Mathematik. F├╝r alle Mathelehrer,

00:04:40.140 –> 00:04:44.700

Gr├╝├če gehen raus an alle Mathelehrer, ihr macht das ganz gro├čartig. Und das ist ein tolles Fach.

00:04:44.700 –> 00:04:50.380

Das mag auch nicht jeder Philosophie. Und das mag auch nicht jeder Deutsch. Aber hier habe ich halt

00:04:50.380 –> 00:04:55.100

Erkenntnisse gewonnen. Und die Erkenntnisse, die ich hier gewonnen habe, ist, zu was brauche ich

00:04:55.100 –> 00:04:58.980

es denn eigentlich? Und als ich mir mal einen Schrank gekauft habe, Yasmin, habe ich gemerkt,

00:04:58.980 –> 00:05:04.180

zu was ich es brauche. Ich habe den n├Ąmlich vorher nur, also ich habe den mit Augenma├č

00:05:04.180 –> 00:05:12.300

ausgemessen und ja, dann musste ich die Beine abs├Ągen. Also es w├Ąre gut gewesen, ihn nachzumessen,

00:05:12.300 –> 00:05:16.940

da h├Ątte mir die Mathematik geholfen. Zwei Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen ist auch

00:05:16.940 –> 00:05:23.460

eine Qualit├Ąt, die man durchaus in der Schule lernt, vielleicht auch woanders. Und trotzdem

00:05:23.460 –> 00:05:27.580

hat mir das beim Kellnern auch sehr geholfen und da habe ich auch gemerkt, wie ich zum

00:05:27.580 –> 00:05:33.220

Beispiel lerne. Weil meine Kollegin hat damals zu mir gesagt „Laila“ und ich so „Ja, du wirst doch

00:05:33.220 –> 00:05:39.900

in der Lage sein zwei Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen“ und da war ich w├╝tend. Ich konnte

00:05:39.900 –> 00:05:45.460

zum Schluss 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenrechnen. Das hei├čt, die Mathematik ist mir immer noch nicht

00:05:45.460 –> 00:05:50.660

so nah wie die Philosophie und trotzdem habe ich Erkenntnisse gewonnen und ich habe was gelernt.

00:05:50.660 –> 00:05:56.660

Und ja, wei├č ich nicht. Also Mathe ist noch nicht meine Gernkompetenz.

00:05:56.660 –> 00:06:01.660

Und trotzdem ist es so, ich bin in der Lage, 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen.

00:06:01.660 –> 00:06:05.660

Das kann ich immer noch. Und das n├Ąchste Mal w├╝rde ich einen Schrank ausmessen.

00:06:05.660 –> 00:06:12.660

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier stellt sich eben mir die Frage,

00:06:12.660 –> 00:06:16.660

auch wenn ich jetzt zum Beispiel feststelle, mir liegt etwas nicht besonders,

00:06:16.660 –> 00:06:24.060

Dann baut sich das ja auch letztlich auf sozusagen Lernerfahrungen auf, sodass ich daraus zum

00:06:24.060 –> 00:06:30.260

Beispiel die Erkenntnis gewinne, beispielsweise Mathe, um das Beispiel nochmal aufzugreifen,

00:06:30.260 –> 00:06:31.260

liegt mir nicht.

00:06:31.260 –> 00:06:33.620

Es ist nicht meine Kernkompetenz.

00:06:33.620 –> 00:06:36.820

Dann habe ich eine Erkenntnis gewonnen und damit mache ich etwas.

00:06:36.820 –> 00:06:41.020

Das hei├čt, hier ist ja auch wieder ein Lernvorgang dahinter geschaltet.

00:06:41.020 –> 00:06:46.140

Und was mich eben in diesem Zusammenhang interessiert, ist, ist dieser Lernvorgang immer dahinter

00:06:46.140 –> 00:06:50.700

geschaltet oder kann man denn auch eine Erkenntnis sozusagen gewinnen oder

00:06:50.700 –> 00:06:56.020

generieren aus einem Nichtlernprozess und da m├Âchte ich gerne noch mal genauer

00:06:56.020 –> 00:06:58.980

drauf schauen. Ich w├╝rde gerne den den Marc auch heute morgen noch mal mit

00:06:58.980 –> 00:07:02.460

einbinden an der Stelle und dann k├Ânnen wir gerne auch Querbez├╝ge herstellen

00:07:02.460 –> 00:07:07.260

und wirklich mal gemeinsam die Gedanken jonglieren lassen an der Stelle. Marc,

00:07:07.260 –> 00:07:09.580

einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:07:09.580 –> 00:07:13.380

Guten Morgen, ich m├Âchte auf das Beispiel eingehen, was die Leina gesagt hat.

00:07:13.380 –> 00:07:14.940

Gleiche Situation heute Morgen.

00:07:14.940 –> 00:07:17.500

Ich habe mein Handy angemacht und bin nicht in den Raum gekommen.

00:07:17.500 –> 00:07:21.780

Ich halte dich auch f├╝r eine der verl├Ąsslichsten Personen,

00:07:21.780 –> 00:07:22.820

die ich hier kennengelernt habe.

00:07:22.820 –> 00:07:25.420

Liebe Yasemin, ich wei├č, dass dir dieser Raum sehr, sehr wichtig ist.

00:07:25.420 –> 00:07:27.660

Und ich wei├č, dass dieser Raum stattfindet.

00:07:27.660 –> 00:07:29.980

Da bin ich dann sofort in den L├Âsungsprozess gekommen.

00:07:29.980 –> 00:07:32.740

Da dieser Raum stattfindet, kann es nicht an dir liegen.

00:07:32.740 –> 00:07:34.180

Es kann nicht an dir liegen.

00:07:34.180 –> 00:07:35.340

Es muss an mir liegen.

00:07:35.340 –> 00:07:37.300

Und habe dann ein altes Handy geholt.

00:07:37.300 –> 00:07:39.500

Ich habe mein Handy mindestens dreimal runtergefahren,

00:07:39.500 –> 00:07:42.260

habe parallel ein altes Handy aus der Schublade geholt, versucht,

00:07:42.260 –> 00:07:46.460

das Handy Strom zu geben und habe versucht mit dem anderen Handy mich

00:07:46.460 –> 00:07:50.180

einzulocken bei Clubhouse, weil es mir schon ein paar mal passiert ist, dass ich

00:07:50.180 –> 00:07:53.660

in diesen Raum nicht reingehen konnte. Und ich habe ├╝berhaupt nicht

00:07:53.660 –> 00:07:57.420

eine Sekunde daran nachgedacht, dass das von dir kommen kann, weil der Raum

00:07:57.420 –> 00:08:01.260

ist da, das ist f├╝r mich fix gegeben. Also liegt es an mir, an meiner

00:08:01.260 –> 00:08:04.100

technischen Ausr├╝stung und bin dann sofort in die Umsetzung, in den

00:08:04.100 –> 00:08:07.860

L├Âsungsprozess gegangen. Auch eine sehr spannende Erkenntnis, dass es auch noch

00:08:07.860 –> 00:08:11.180

andere Antworten gibt, die ich aber gar nicht gesehen habe. Es gibt immer mehrere

00:08:11.180 –> 00:08:14.660

Gr├╝nde, warum etwas nicht funktioniert. Diesmal habe ich den Grund bei mir

00:08:14.660 –> 00:08:19.140

gesucht, damit ich sofort aktiv losleben kann, weil mir war es wichtig in diesem

00:08:19.140 –> 00:08:22.580

Raum heute bei euch zu sein. Also ging ich dann sofort in die L├Âsung und habe

00:08:22.580 –> 00:08:26.340

meine Gedanken nicht damit verschwendet, warum der Raum nicht stattfindet,

00:08:26.340 –> 00:08:29.980

sondern wie kann ich in diesen Raum kommen.

00:08:29.980 –> 00:08:34.740

Ach herrlich, vielen Dank f├╝r das Teilen. Ich finde das wirklich ganz spannend.

00:08:34.740 –> 00:08:41.020

Und das hei├čt, wir haben heute Morgen hier schon direkt offensichtlich

00:08:41.020 –> 00:08:46.060

Prozesse angesto├čen, die dann auch wieder zu Erkenntnissen gef├╝hrt haben.

00:08:46.060 –> 00:08:48.980

Sehr, sehr spannend und ich finde es auch toll, dass ihr das reflektiert. F├╝r die,

00:08:48.980 –> 00:08:51.780

die vielleicht sp├Ąter in den Raum jetzt reingekommen sind, weil sie uns auch

00:08:51.780 –> 00:08:56.140

sp├Ąter gefunden haben, vielleicht noch mal ganz kurz zur Erkl├Ąrung, habe ich

00:08:56.140 –> 00:08:59.580

vorhin schon gemacht, aber f├╝r die, die sp├Ąter dazu gekommen sind, der Raum ist

00:08:59.580 –> 00:09:03.740

heute offiziell 10 nachgestartet, sehr kurzfristig entschieden, weil ich

00:09:03.740 –> 00:09:08.860

festgestellt habe, dass mein Handy nicht aufgeladen ist und das habe ich

00:09:08.860 –> 00:09:12.100

aber zu sp├Ąt erst festgestellt und als ich das festgestellt habe, muss das

00:09:12.100 –> 00:09:15.980

nat├╝rlich schnell gehen. Und um Technik und alles M├Âgliche sicherzustellen, ich

00:09:15.980 –> 00:09:20.700

kann das Telefon nicht einfach so parallel laden, wenn die Technik

00:09:20.700 –> 00:09:24.380

das nicht hergibt sozusagen, musste ich erst mal die Verkabelung und alles

00:09:24.380 –> 00:09:27.540

M├Âgliche entsprechend schnell in die Umsetzung bringen, sozusagen, dass es

00:09:27.540 –> 00:09:31.020

funktioniert. Und habe das aber so schnell realisiert, dass ich dann

00:09:31.020 –> 00:09:34.580

wirklich den Raum schnell auf zehn nach umgestellt habe, aber das hat nat├╝rlich

00:09:34.580 –> 00:09:37.820

nicht jeder gesehen. Und so kam es dazu, dass heute Morgen jetzt schon der eine

00:09:37.820 –> 00:09:41.020

oder andere den Raum tats├Ąchlich dann nat├╝rlich auch gesucht hat, weil es ja

00:09:41.020 –> 00:09:43.420

sonst auch immer p├╝nktlich um acht losgeht.

00:09:43.420 –> 00:09:48.900

Und und jetzt diese diese Reflexion sozusagen zu h├Âren, dass was im Hintergrund

00:09:48.900 –> 00:09:53.060

sozusagen passiert ist, welche Gedanken euch durch den Kopf gegangen sind und so

00:09:53.060 –> 00:09:57.540

weiter, finde ich auch gerade unter diesem Raum Thema Erkenntnis und und

00:09:57.540 –> 00:10:00.100

Lernen beziehungsweise nicht Lernen auch total spannend.

00:10:00.100 –> 00:10:02.700

Von daher vielen, vielen lieben Dank auch f├╝rs Teilen.

00:10:02.700 –> 00:10:05.060

J├╝rgen, guten Morgen.

00:10:05.060 –> 00:10:06.700

Was m├Âchtest du zum Thema sagen?

00:10:06.700 –> 00:10:16.100

Ja, guten Morgen, guten Morgen an alle im Raum. Liebe Yasemin, ich halte mich ans Thema. An den

00:10:16.100 –> 00:10:22.860

Untertitel, wie so oft, an den Untertitel, den du vorgegeben hast, gibt es eine Erkenntnis,

00:10:22.860 –> 00:10:33.220

auch wenn ich nicht lerne. Und ich beschr├Ąnke mich mal auf eine Thesis, die ich jetzt einwerfe

00:10:33.220 –> 00:10:41.860

und sage, das geht nicht. Und ich begr├╝nde diese These einerseits noch mal von der Begrifflichkeit

00:10:41.860 –> 00:10:48.740

her betrachtet des heutigen Raumes ist es eigentlich ein Auseinanderlaufen, denn Erkenntnis

00:10:48.740 –> 00:10:55.900

ist die Ergebnisgr├Â├če, ist eine Ergebnisgr├Â├če und Lernen ist ein Prozess. Die treffende Paarung

00:10:55.900 –> 00:11:04.020

der Begrifflichkeiten m├╝sste eigentlich hei├čen „erkennen“ und „lernen“. Und ich begr├╝nde eben

00:11:04.020 –> 00:11:12.940

meine These, dass eine Ergebnisgr├Â├čeerkenntnis ohne einen Lernprozess nicht stattfinden kann

00:11:12.940 –> 00:11:19.500

damit, dass ich sage, ich m├╝sste eigentlich durchs Leben laufen, ohne irgendetwas zu erkennen. Ich

00:11:19.500 –> 00:11:21.500

Ich wei├č nicht mehr, wer es mal gesagt hat.

00:11:21.500 –> 00:11:27.500

Aber ich wei├č nicht, ob es auf Peters zur├╝ckgeht, der gesagt hat,

00:11:27.500 –> 00:11:32.500

wer nicht mehr lernt, der ist tot.

00:11:32.500 –> 00:11:36.500

Im Grunde genommen hei├čt das im Umkehrschluss,

00:11:36.500 –> 00:11:39.500

unser Leben ist Lernen.

00:11:39.500 –> 00:11:43.500

Und zwar ob nun gewollt oder bewusst kognitiv gesteuert.

00:11:43.500 –> 00:11:48.500

Also diese unterschiedlichen Lerntheorien, die es gibt,

00:11:48.500 –> 00:11:55.220

in Anf├╝hrungsstr├╝cken, bitte nachsehen, primitivsten Formen des Reizreaktionsschemas

00:11:55.220 –> 00:12:05.140

oder der Konditionierung, die etwa oder, sage ich mal, im weitesten Sinne vom

00:12:05.140 –> 00:12:11.340

kognitiv bewussten „Ich will mich jetzt hinsetzen“ und Vokabellernen entkoppelt ist.

00:12:11.340 –> 00:12:21.220

Genau diese Positionen sind f├╝r mich aber lebensnotwendig. Lebensnotwendig zu einem

00:12:21.220 –> 00:12:30.100

Lernerfund zu kommen, der dadurch zu einer Grundlage f├╝r eine nachfolgende Erkenntnis

00:12:30.100 –> 00:12:36.700

wird. Und ich mache nochmal bewusst diesen Unterschied, gerade auf die Begrifflichkeiten

00:12:36.700 –> 00:12:47.440

bezogen. Lernen hat eine eigene Ergebnisgr├Â├če, n├Ąmlich den Lernerfolg. Erkennen hat eine eigene

00:12:47.440 –> 00:12:54.940

Ergebnisgr├Â├če, n├Ąmlich Erkenntnis. Und beide unterscheiden sich. Ich hatte das bereits gestern

00:12:54.940 –> 00:13:04.240

angesprochen. Worin? Ich mag es aber mal bewusst jetzt auch aufgrund der verknappten Zeit damit

00:13:04.240 –> 00:13:10.920

bewenden lassen und stelle diese Thesis mal so in den Raum. Summa summarum geht nicht.

00:13:10.920 –> 00:13:16.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich mag auch diese Unterscheidung auch nochmal auf

00:13:16.680 –> 00:13:20.320

den verschiedenen Ebenen. Da bin ich jetzt gleich auch mal gespannt, was die anderen dazu sagen.

00:13:20.320 –> 00:13:26.440

Wir k├Ânnen ja dann auch nochmal das aufmachen mit dem, wenn wir jetzt lernen und erkennen,

00:13:26.440 –> 00:13:31.200

sozusagen auf eine Stufe stellen, auf eine Ebene stellen, dann k├Ânnte man ja auch sagen,

00:13:31.200 –> 00:13:37.800

erkennen und lernen bzw. nicht lernen oder nicht erkennen und auf dieser Ebene noch mal schauen.

00:13:37.800 –> 00:13:42.840

Und da bin ich mal gespannt, welche Gedanken euch da dann eben entsprechend durch den Kopf gehen.

00:13:42.840 –> 00:13:47.600

War eben gerade schon mal eine Wortmeldung da. Ich hatte den Eindruck, ja, gerne Layla.

00:13:47.600 –> 00:13:57.280

Und zwar habe ich mir gerade ├╝berlegt, ich muss ein bisschen aufpassen, dass das nicht so weitl├Ąufig

00:13:57.280 –> 00:14:06.600

ist. Das, was jetzt gerade gesagt wurde, dass aus Erkennen Erkenntnis generiert wird, das ist im

00:14:06.600 –> 00:14:12.040

besten Falle f├╝r mich pers├Ânlich so. Aber aus Erkennen wird f├╝r mich nicht immer eine Erkenntnis

00:14:12.040 –> 00:14:18.280

generiert, sondern vielleicht eine Kenntnis, also ein Wissenserwerb. Und f├╝r mich ist es tats├Ąchlich

00:14:18.280 –> 00:14:26.040

so, ich glaube, die Kategorien, in denen wir da denken, die sind einfach gepr├Ągt historisch und

00:14:26.040 –> 00:14:33.960

sozialwissenschaftlich, dass wir da andere Kategorien haben. Wenn wir von fr├╝her ausgehen,

00:14:33.960 –> 00:14:39.960

da haben wir ja auch durch Beobachtung gelernt. Und wenn wir jetzt davon, also machen wir immer

00:14:39.960 –> 00:14:46.200

noch ├╝brigens, das ist ja auch dieses Lead by Example. Und das ist ja auch das Beispiel,

00:14:46.200 –> 00:14:50.200

das ich mal genannt habe, wo ich gesagt habe, es ist sch├Ân, wenn die Mutter dem Kind sagt,

00:14:50.200 –> 00:14:54.880

es soll nicht l├╝gen. Es ist dann aber schwierig, wenn die Nachbarin klingelt und sie sagt dann,

00:14:54.880 –> 00:15:02.240

dann sag ich, bin ich da. Das wird nicht funktionieren, weil Kinder lernen durch so etwas. Und das

00:15:02.240 –> 00:15:06.840

ist dann vielleicht eine White Lie und trotzdem ist es eine L├╝ge. Und ich kann von anderen

00:15:06.840 –> 00:15:13.400

Menschen zwar erwarten, dass sie das tun, was moralisch in unserer Welt, worauf wir

00:15:13.400 –> 00:15:19.040

uns geeinigt haben, unter Umst├Ąnden, da kann man jetzt auch kritisieren, obwohl ich das

00:15:19.040 –> 00:15:22.720

Grundgesetz nicht kritisieren m├Âchte. Das Grundgesetz ist f├╝r mich immer eine Grenze.

00:15:22.720 –> 00:15:30.320

Und da muss ich f├╝r mich pers├Ânlich sagen, da wird es dann schon schwierig, wenn ich das so mache.

00:15:30.320 –> 00:15:38.120

Ich w├╝rde tats├Ąchlich mal von diesem preu├čischen Modell gerne ein bisschen weggehen wollen,

00:15:38.120 –> 00:15:42.320

weil nicht allein schulische Bildung, damit meine ich jetzt wirklich schulische Bildung,

00:15:42.320 –> 00:15:49.720

dass man sagt, okay, das wird bewertet, das wird benotet, sondern wie entsteht denn Erkenntnis,

00:15:49.720 –> 00:15:55.720

Wie entsteht ein Wissensbewerb? Und wenn ich jetzt mein Beispiel nochmal angucke,

00:15:55.720 –> 00:16:02.720

und ich h├Ąnge an diesem Nichtlernen, Yasemin, in deiner ├ťberschrift, weil ob ich es m├Âchte oder nicht,

00:16:02.720 –> 00:16:11.720

generiere ich Erfahrungen und Erkenntnisse. Und alles um mich rum, und da m├Âchte ich J├╝rgen gerne zustimmen

00:16:11.720 –> 00:16:18.720

und das nochmal unterstreichen, alles, was ich im Leben erfahre, generiert tats├Ąchlich Erkenntnisse.

00:16:18.720 –> 00:16:24.240

ob diese jetzt positiv oder negativ sein m├Âgen. Dadurch, dass wir jedoch durch die Schule gepr├Ągt

00:16:24.240 –> 00:16:28.040

sind und auch das, was uns gesagt wird, zum Beispiel habe ich vorhin gesagt, ich bin Mathe

00:16:28.040 –> 00:16:32.840

links hinten. Ich kann es auch sagen, mein Papa hat gesagt oder meine Mama hat gesagt,

00:16:32.840 –> 00:16:38.920

sie ist in Mathe nicht gut. Das sind S├Ątze, die h├Âre ich in der Schule immer wieder. Und dann

00:16:38.920 –> 00:16:44.120

denke ich so, ja und jetzt entsteht in dir ein Pers├Ânlichkeitsmodell, weil du suchst n├Ąmlich

00:16:44.120 –> 00:16:47.120

Wir suchen ja alle nach Gemeinschaft und Verbindung.

00:16:47.120 –> 00:16:54.120

Aufgrund dessen sagen wir dann, bei denen ist das so, ich komme aus dieser Familie oder wir suchen nach dieser Gemeinschaft,

00:16:54.120 –> 00:16:58.120

dann ist das bei mir auch so. Ich ├╝bertrage das dann sozusagen.

00:16:58.120 –> 00:17:08.120

Das ist aber keine Erkenntnis, sondern das ist eine ├ťbertragung und das muss man voneinander unterscheiden.

00:17:08.120 –> 00:17:11.120

Und ich kenne zum Beispiel das Beispiel von einem Sch├╝ler, der hat immer zu mir gesagt,

00:17:11.120 –> 00:17:16.000

mir gesagt, nee, wir sind alle in der Kunst nicht gut. Und nee, ich kann das nicht. Und dann habe

00:17:16.000 –> 00:17:21.280

ich gesagt, probier doch mal aus. Und dann haben wir Monster gezeichnet. Das waren ├╝brigens sehr

00:17:21.280 –> 00:17:26.280

lustige Monster. Das war die f├╝nfte Klasse und Kinder m├Âgen so was ganz gerne. Und es war

00:17:26.280 –> 00:17:30.080

wundersch├Ân. Und ich habe irgendwann mal, da habe ich diese Klasse nicht mehr unterrichtet,

00:17:30.080 –> 00:17:36.440

Gr├╝├če gehen raus an meine Klasse in der f├╝nften. Ich mag euch immer noch total und ich habe ein

00:17:36.440 –> 00:17:41.600

Bild von euch in meiner Wohnung. Ja, und was ich halt sagen muss, ist tats├Ąchlich, da hat

00:17:41.600 –> 00:17:47.120

der reingeschrieben, von ihren kleinen K├╝nstlern. Und das fand ich total sch├Ân, weil ich dann gemerkt

00:17:47.120 –> 00:17:51.640

habe, so ja, dieses Selbstbild. Und das m├Âchte ich mal kurz ansprechen, weil das sehe ich bei

00:17:51.640 –> 00:17:57.680

Erwachsenen immer. Ich sehe bei Erwachsenen immer so, ich bin Lehrerin, Yasemin, und dann muss ich

00:17:57.680 –> 00:18:02.680

mir immer anh├Âren, ja, du bist ja nie aus der Schule raus, du hast morgens recht und mittags hast

00:18:02.680 –> 00:18:08.860

frei. Ne, es steht 30 zu 1, dem ist nicht so. Und das Wort Anzeige ist raus. Ist in diesem Fall

00:18:08.860 –> 00:18:14.800

w├Ârtlich zu nehmen. Ich will jetzt nicht so lange sprechen, deswegen ganz kurz. Man hat so das Gef├╝hl,

00:18:14.800 –> 00:18:20.800

sobald man 18 ist, m├Âchte man sich nicht mehr belehren lassen. Und was ich f├╝r mich festgestellt

00:18:20.800 –> 00:18:27.320

habe, ist, damit geht man vielleicht unter Umst├Ąnden ins Nichtlernen durch diese ├ťbertragungen, die hier

00:18:27.320 –> 00:18:33.080

stattfinden durch dieses „Ich lasse mir doch von Ihnen nichts sagen“, weil wir einfach das Gef├╝hl

00:18:33.080 –> 00:18:38.880

haben, wir wollen es selber bestimmen. Wir merken aber nicht, dass wir uns da vielleicht k├╝nstlich

00:18:38.880 –> 00:18:45.920

eingrenzen und damit Erkenntnisse und Lernprozesse verhindern oder andere Erkenntnisse generieren.

00:18:45.920 –> 00:18:51.920

Danke f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen Dank. Und hier finde ich es noch mal wichtig, dass wir das noch

00:18:51.920 –> 00:18:56.200

mal aufgreifen, was wir vorher ja schon auch in anderen R├Ąumen besprochen haben. Wir hatten

00:18:56.200 –> 00:19:02.760

die Begriffe auseinandergedr├Âselt auch noch mal „Kenntnis“, „Erkennen“ und dann

00:19:02.760 –> 00:19:07.720

auch „Erkenntnis“. Das hei├čt, auch „Kenntnis“ ist noch mal was anderes als

00:19:07.720 –> 00:19:12.080

„Erkennen“ und zwar noch mal zur Erinnerung, „Kenntnis“ ist zum Beispiel

00:19:12.080 –> 00:19:15.240

eine Information, die ich bekomme, das habe ich zur Kenntnis genommen.

00:19:15.240 –> 00:19:19.240

Das muss noch nicht an etwas andocken, was ich vorher schon in irgendeinem

00:19:19.240 –> 00:19:22.320

Zusammenhang gelernt hatte oder irgendwelche Lernerfahrungen

00:19:22.320 –> 00:19:27.120

abgespeichert habe. Erkennen hatten wir gesagt, hat was damit zu tun, dass es

00:19:27.120 –> 00:19:30.720

irgendwo schon eine, zum Beispiel, Informationen gibt, die in irgendeiner

00:19:30.720 –> 00:19:34.120

Form verarbeitet und auch schon abgespeichert wurde. Das hei├čt, ich

00:19:34.120 –> 00:19:38.560

erkenne es, weil ich andocken kann an etwas, was vorher schon da gewesen ist,

00:19:38.560 –> 00:19:42.680

was bei mir schon abgespeichert ist. W├Ąhrend Kenntnis sozusagen etwas ist,

00:19:42.680 –> 00:19:48.480

was was Neues darstellt an der Stelle. Und das, was ich erkenne, kann dann eben

00:19:48.480 –> 00:19:52.500

auch zu einer Erkenntnis f├╝hren, muss nicht unbedingt immer zur Erkenntnis

00:19:52.500 –> 00:19:59.500

f├╝hren und dass die Erkenntnis quasi auch etwas ist, was eine

00:19:59.500 –> 00:20:03.260

Momentaufnahme sozusagen darstellt. Also das kann zum Beispiel ein Aha-Moment

00:20:03.260 –> 00:20:07.220

sein. Deswegen sprechen wir auch in vielen Zusammenh├Ąngen von Aha-Momenten

00:20:07.220 –> 00:20:11.520

und in der Regel sind das eben dann auch Erkenntnisse, die da generiert

00:20:11.520 –> 00:20:17.340

werden. Und wenn wir das jetzt eben nochmal auf dieser Ebene des Lernens,

00:20:17.340 –> 00:20:21.540

des Lernprozesses, dann haben wir ja das Erkennen, was J├╝rgen gesagt hatte, auf

00:20:21.540 –> 00:20:27.080

dieser Prozessschiene sozusagen. Wenn ich etwas erkenne, dann

00:20:27.080 –> 00:20:34.500

dockt es an etwas an, was ja hier auch wieder einen Lernprozess, wo auch wieder

00:20:34.500 –> 00:20:39.060

ein Lernprozess vorangegangen ist, sodass es hier jetzt andocken kann. Aber das

00:20:39.060 –> 00:20:42.420

Erkennen per se jetzt nicht unbedingt immer auch wieder zu einer neuen

00:20:42.420 –> 00:20:47.520

Erkenntnis führen muss und Ähnliches. Und die Frage ist, kann ich denn, wie

00:20:47.520 –> 00:20:51.420

verh├Ąlt es sich jetzt wirklich mit diesem Nichtlernen? Kann ich denn auch

00:20:51.420 –> 00:20:56.140

ein, kann ich dann auch erkennen? W├Ąre ja jetzt auf derselben Ebene, haben wir

00:20:56.140 –> 00:21:01.020

gesagt, aber erkennen setzt ja eigentlich einen Lernprozess zumindest

00:21:01.020 –> 00:21:04.700

vorangegangen schon voraus. Also wie verh├Ąlt es sich dann mit dem

00:21:04.700 –> 00:21:08.300

Nichtlernen an der Stelle? Und da w├╝rde ich jetzt gerne noch mal gemeinsam

00:21:08.300 –> 00:21:11.100

drauf schauen. Ich wei├č nicht, ob das jetzt f├╝r euch gerade nachvollziehbar

00:21:11.100 –> 00:21:15.740

war. Layla, Marc, habt ihr da erste Impulse, die ihr teilen wollt? Gerne Marc und dann Layla.

00:21:15.740 –> 00:21:20.820

Danke nochmal f├╝r deine Erkl├Ąrung, liebe Yasemin. Ich habe versucht, das auch nochmal

00:21:20.820 –> 00:21:25.220

zu sortieren. Und zwar unterscheide ich f├╝r mich nach Geh├Ârtem. Du hast gesagt,

00:21:25.220 –> 00:21:29.540

wir haben Kenntnis von etwas und das ist f├╝r mich das Gleiche wie Geh├Ârten und das kann auch das

00:21:29.540 –> 00:21:33.820

Gleiche wie Wissen sein. Und ich m├Âchte daf├╝r euch ein Beispiel nehmen, weil ich finde, sonst

00:21:33.820 –> 00:21:37.540

drehen sich die Gedanken zumindest in meinem Kopf. Wenn du, liebe Yasemin, zu mir sagst,

00:21:37.540 –> 00:21:41.940

„Marc, heute regnet es. Ich w├╝rde an deiner Stelle gleich nicht rausgehen, weil es regnet.“

00:21:41.940 –> 00:21:44.940

Dann habe ich das geh├Ârt. Ich nehme es auch zur Kenntnis.

00:21:44.940 –> 00:21:48.340

Und ich wei├č, dass du der Meinung bist, dass es heute regnet.

00:21:48.340 –> 00:21:54.340

Ob sich das aber dann als richtig erweist, als wahr erweist, f├╝r mich werde ich erst sp├Ąter feststellen.

00:21:54.340 –> 00:21:56.940

Vielleicht handele ich dann danach, dass ich nicht rausgehe.

00:21:56.940 –> 00:22:01.540

Vielleicht tue ich es aber auch nicht. Erkennen tue ich das auch erst sp├Ąter, wenn ich die Dinge abgleiche.

00:22:01.540 –> 00:22:04.940

Und ich denke, diese ganzen Prozesse machen die Sachen so kompliziert,

00:22:04.940 –> 00:22:09.140

weil nur weil ich etwas geh├Ârt habe, nur weil ich von etwas Kenntnis genommen habe und nur weil ich

00:22:09.140 –> 00:22:14.900

etwas wei├č und wei├č w├╝rde ich wissen, w├╝rde ich in dem Sinne auch nicht f├╝r mich dann gleichsetzen

00:22:14.900 –> 00:22:19.660

mit, dass ich es anerkenne, also als wahr bezeichne, sondern ich wei├č, dass Yasemin gesagt hat, es

00:22:19.660 –> 00:22:24.220

regnet gleich. Daraus leite ich aber noch keine Handlung ab, weil ich schaue raus und denke,

00:22:24.220 –> 00:22:28.180

nee, hier nicht, der Himmel sieht blau aus, das wird nicht passieren. Und das macht das Ganze

00:22:28.180 –> 00:22:34.100

halt auch so schwer. Und dann kommt noch ein Wort dazu, der J├╝rgen hat gerade gesagt und hat das

00:22:34.100 –> 00:22:39.740

Wort Lernerfolg mit hinzugebracht. Wenn wir einen Lernerfolg haben, dann w├Ąre f├╝r mich noch ein

00:22:39.740 –> 00:22:43.780

drittes Wort, was hier noch nicht gefallen ist, ganz, ganz wichtig und zwar die Anwendung. Wenn

00:22:43.780 –> 00:22:49.580

wir etwas gelernt haben und wenn es doch einen Lernerfolg gibt, warum wenden Menschen dann dieses

00:22:49.580 –> 00:22:54.860

Wissen nicht an? Auch da hindern uns ja Emotionen und Gef├╝hle und Interpretationen, weil sonst w├Ąre

00:22:54.860 –> 00:22:58.980

es ja ganz einfach. Sonst w├╝rden wir uns unterhalten, dann habe ich was gelernt, dann habe ich eine neue

00:22:58.980 –> 00:23:04.060

Erkenntnis und dann wende ich die sofort an und somit w├Ąre viele Dinge so voll viel pragmatischer

00:23:04.060 –> 00:23:07.420

Wir k├Ânnen Kunden leichter ├╝berzeugen, wir w├╝rden viel leichter verkaufen und und und.

00:23:07.420 –> 00:23:12.940

Aber so funktioniert der Mensch eben nicht, weil unser komplettes System miteinander,

00:23:12.940 –> 00:23:18.620

untereinander und wir mit uns selber so komplex ist, dass das halt nicht dazu f├╝hrt,

00:23:18.620 –> 00:23:22.540

dass Lernen und Lernerfolg auch sofort zur Anwendung f├╝hrt und unser Leben damit

00:23:22.540 –> 00:23:25.140

unmittelbar auch immer ver├Ąndern kann und wird.

00:23:25.140 –> 00:23:34.020

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und auch hier hatten wir im Bezug auf den Begriff

00:23:34.020 –> 00:23:39.300

Wissen auch noch mal differenziert. Ich m├Âchte da gerne auch noch mal anschlie├čen an R├Ąume,

00:23:39.300 –> 00:23:45.220

in denen wir gewisse Dinge gesammelt hatten. Wir setzen ja h├Ąufig Informationen auch mit

00:23:45.220 –> 00:23:48.260

Wissen gleich, sozusagen. Hier muss man vielleicht auch noch mal differenzieren

00:23:48.260 –> 00:23:52.140

nach unterschiedlichen Ebenen. Also auf der einen Seite gibt es eine Information,

00:23:52.140 –> 00:23:55.140

die ich von au├čen zum Beispiel aufnehme oder wahrnehme.

00:23:55.140 –> 00:23:58.140

Das hei├čt noch nicht unbedingt, dass es in Wissen umgewandelt wird.

00:23:58.140 –> 00:24:03.140

Erst die Verarbeitung, also zum Beispiel eine gewisse Erfahrung, die ich damit mache,

00:24:03.140 –> 00:24:07.140

oder Erfahrungen, die ich damit sammle, f├╝hren dazu,

00:24:07.140 –> 00:24:10.140

dass ich das zum Beispiel als Wissen auch f├╝r mich ablegen kann auf der einen Seite.

00:24:10.140 –> 00:24:15.140

Und auf der anderen Seite, auf einer anderen Ebene, gibt es eben zum Beispiel Wissen,

00:24:15.140 –> 00:24:18.140

was gemeinschaftlich g├╝ltig ist oder sowas.

00:24:18.140 –> 00:24:22.260

sowas, also sowas wie Wissen aus der Forschung oder Erkenntnisse aus der

00:24:22.260 –> 00:24:26.540

Forschung, die als Wissen sozusagen rausgegeben werden und dieses Wissen, wenn

00:24:26.540 –> 00:24:32.060

ich das als Information erstmal wahrnehme sozusagen oder braucht auch dann

00:24:32.060 –> 00:24:35.860

entsprechend eine gewisse Verarbeitung oder einen gewissen Verarbeitungsprozess,

00:24:35.860 –> 00:24:39.020

damit ich das zum Beispiel als Erfahrung oder ├Ąhnliches bei mir auch wieder

00:24:39.020 –> 00:24:41.980

abspeichern kann. Layla, du wolltest ja auch noch etwas

00:24:41.980 –> 00:24:45.260

anschlie├čen, da w├╝rde ich dir erstmal die Gelegenheit auch nochmal geben.

00:24:45.260 –> 00:24:51.700

Ja, ich wollte nochmal auf diesen Punkt eingehen mit diesem Nichtlernen, weil ich denke, das

00:24:51.700 –> 00:24:58.540

kn├╝pft da an, wo ich vorher ausgef├╝hrt habe, und zwar, wenn wir jetzt mal wieder eine Redewendung

00:24:58.540 –> 00:25:06.620

nehmen, was H├Ąnschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Dann sind wir vielleicht so gepr├Ągt,

00:25:06.620 –> 00:25:12.900

dass wir das Gef├╝hl haben, dass wir nicht lernen. Ich w├╝rde aber J├╝rgen gerne insofern

00:25:12.900 –> 00:25:18.180

zustimmen oder ├╝berhaupt zustimmen, weil ich glaube, wir lernen immer, ob wir das

00:25:18.180 –> 00:25:24.060

nun wollen oder nicht. Und da sind wir, glaube ich, ja, also da sind wir wieder

00:25:24.060 –> 00:25:29.420

bei dem Black Box. Wir m├Âchten ja alle gerne outside the box denken und haben

00:25:29.420 –> 00:25:33.500

dann das Gef├╝hl, dass uns von au├čen aufoktroyiert wird, dass wir inside the box

00:25:33.500 –> 00:25:37.340

denken. Da wird dann gerne die Schule genommen und da wird dann gesagt, so ja,

00:25:37.340 –> 00:25:41.580

und da lernen wir dann immer inside the box und dann verlieren wir unsere

00:25:41.580 –> 00:25:46.400

Kreativit├Ąt. Hier muss man aber auch sagen, das kommt darauf an, wie der Unterricht

00:25:46.400 –> 00:25:51.180

strukturiert ist und da m├Âchte ich darauf hinweisen, dass was man selbst in

00:25:51.180 –> 00:25:57.660

der Schule gelernt hat, ist noch kein Hinweis darauf, wie Schule funktioniert.

00:25:57.660 –> 00:26:04.100

Und auch wenn ich Kinder habe, was eine tolle, gro├čartige Sache ist, bin ich noch

00:26:04.100 –> 00:26:07.740

nicht auf dem aktuellsten Stand der Bildung, unbedingt, was ich gar nicht

00:26:07.740 –> 00:26:14.180

ausschlie├čen m├Âchte, wo ich aber sagen m├Âchte, man muss sich Dinge genau anschauen, um sie

00:26:14.180 –> 00:26:22.820

dann zu verstehen. Das klingt super arrogant, ist aber gar nicht so gemeint. Es gibt ja

00:26:22.820 –> 00:26:31.700

nicht umsonst Studieng├Ąnge und man besch├Ąftigt sich ja auch damit. Ich war vor 30 Jahren

00:26:31.700 –> 00:26:36.660

auf der Schule, ich habe drei Schularten gewechselt. Da hat sich viel, viel, viel getan. Es war

00:26:36.660 –> 00:26:40.140

nicht fr├╝her alles besser, es war aber auch fr├╝her nicht alles schlechter und es ist auch nicht heute

00:26:40.140 –> 00:26:45.140

alles schlecht und fr├╝her war nicht alles schlecht. Um zum Punkt zur├╝ckzukommen, ich glaube, dass wir

00:26:45.140 –> 00:26:49.780

immer lernen. Und da ist, glaube ich, die Hirnforschung, da kannst du sicherlich auch was

00:26:49.780 –> 00:26:55.060

dazu sagen, Yasemin, und wahrscheinlich auch die anderen. Wir haben ja die Neuroplastizit├Ąt. Das

00:26:55.060 –> 00:27:00.740

bedeutet, ein Gehirn entwickelt sich immer weiter, auch wenn es sich vielleicht sp├Ąter nicht mehr,

00:27:00.740 –> 00:27:06.900

nicht mehr, ich wei├č gar nicht, also ich w├╝rde jetzt nicht sagen, dass ich anders lerne oder

00:27:06.900 –> 00:27:15.100

schwieriger lerne als fr├╝her, aber es ist halt schon dieses Prinzip „use it or lose it“. Und

00:27:15.100 –> 00:27:20.140

da sind wir bei der Bewusstseinssteuerung, die wir gestern hatten und das m├Âchte ich anbringen.

00:27:20.140 –> 00:27:26.260

Vielleicht haben wir das Gef├╝hl, nicht zu lernen. Und da m├╝ssen wir aber gucken. Wir generieren

00:27:26.260 –> 00:27:32.300

immer durch alle Erfahrungen, die wir machen, Erkenntnisse. Wir greifen immer auf Dinge zur├╝ck,

00:27:32.300 –> 00:27:36.940

die wir fr├╝her gelernt haben. Damit muss ich mich immer auseinandersetzen, wenn mir jemand sagt,

00:27:36.940 –> 00:27:42.020

ja, die Schule ist ja so und so, wo ich mir denke, nein, ist sie nicht. Da hat sich ganz,

00:27:42.020 –> 00:27:48.340

ganz viel getan, auch zum Positiven, nicht nur zum Negativen. Und ja, aber das ist doch so. Und

00:27:48.340 –> 00:27:54.260

dann denke ich mir, ja, das war mal so und das war aus deiner pers├Ânlichen Sicht heraus so. Aber

00:27:54.260 –> 00:27:58.620

man ist dann auch ganz oft und da muss man auch so ein bisschen rausgehen. Ich glaube,

00:27:58.620 –> 00:28:03.740

in jedem Berufsstand ist man immer so eine Projektionsfl├Ąche f├╝r diese Erfahrungen. Und

00:28:03.740 –> 00:28:08.420

das, was ich dann machen m├Âchte, ist auch bei Erwachsenen, also ja, wei├č ich nicht,

00:28:08.420 –> 00:28:15.580

ich m├Âchte jetzt nicht irgendwie sagen, ich bin die Jeanne d’Arc der Bildung, auf gar keinen Fall.

00:28:15.580 –> 00:28:22.340

Und trotzdem m├Âchte ich da milde draufschauen und m├Âchte dann einfach sagen, hey, guck mal,

00:28:22.340 –> 00:28:29.860

jetzt ist es so, hey, guck mal, jetzt ist es so und hey, guck mal, die Lehrer gibt es auch. Und ja,

00:28:29.860 –> 00:28:34.620

deswegen, wir lernen immer, um zum Thema zur├╝ckzukommen, ob wir wollen oder nicht. Wir

00:28:34.620 –> 00:28:39.420

k├Ânnen sicherlich bewusst steuern, dass wir sagen, so, nee, das m├Âchte ich jetzt nicht,

00:28:39.420 –> 00:28:45.980

und selektieren. Und trotzdem entsteht, glaube ich, ein Lernerfolg, au├čer ich bin ein Eremit in der

00:28:45.980 –> 00:28:53.020

W├╝ste. Und da kann man sich auch Gedanken dar├╝ber machen, wie die Philosophie das schon seit langer,

00:28:53.020 –> 00:28:58.180

langer, langer Zeit macht, ob hier kein Wissenserwerb stattfindet und ob wir ein

00:28:58.180 –> 00:29:03.340

Zonenpolitikon sind, das den anderen braucht, um Erkenntnisse zu generieren. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:29:03.340 –> 00:29:09.220

Vielen, vielen lieben Dank. Und ja, hier kommen jetzt noch weitere spannende Aspekte mit auf.

00:29:09.220 –> 00:29:17.820

Also nicht lernen als sozusagen ein kein als als einen Stillstand sozusagen zu

00:29:17.820 –> 00:29:22.780

begreifen, w├╝rde bedeuten, dass ich eben auf dieser Ebene des Lernprozesses

00:29:22.780 –> 00:29:26.460

sozusagen beispielsweise keine neuen Erkenntnisse daraus generiere.

00:29:26.460 –> 00:29:29.540

Also ich auch hier nochmal zu differenzieren, was ist ├╝berhaupt mit

00:29:29.540 –> 00:29:32.780

nicht lernen sozusagen gemeint, ist ja dann an der Stelle auch nochmal spannend,

00:29:32.780 –> 00:29:35.540

um wirklich genauer auf diese Begrifflichkeiten zu schauen.

00:29:35.540 –> 00:29:44.100

Denn du hast gerade gesagt, per se ist die Aussage gewesen, dass wir ja immer lernen,

00:29:44.100 –> 00:29:49.340

sozusagen immer dann, wenn wir auch gewisse Impulse von au├čen bekommen und so weiter.

00:29:49.340 –> 00:29:54.420

Und wenn wir gehirnm├Ą├čig nochmal draufschauen, von der Gehirnfunktionalit├Ąt her, ist es

00:29:54.420 –> 00:29:59.340

ja tats├Ąchlich so, dass ob wir das jetzt bewusst lernen oder unbewusst lernen, dass

00:29:59.340 –> 00:30:05.780

jegliche Art von Informationen ├╝ber die Sinne sozusagen ├╝bertragen werden und wir unbewusst

00:30:05.780 –> 00:30:09.620

sozusagen auch gewisse Dinge zum Beispiel abspeichern, ohne dass wir das ├╝berhaupt

00:30:09.620 –> 00:30:15.580

realisieren. Das hei├čt im Grunde genommen gibt es vom Gehirn her gar keinen absoluten Stillstand.

00:30:15.580 –> 00:30:21.100

Aber wenn wir von Nichtlernen sprechen, also wir auf der einen Seite k├Ânnen wir hier auch

00:30:21.100 –> 00:30:25.940

wieder Wortspiele betreiben in Anf├╝hrungsstrichen, wenn Nichtlernen sozusagen auch eine Form des

00:30:25.940 –> 00:30:30.220

Lernens ist und das hatten wir ja schon

00:30:30.220 –> 00:30:32.780

mal festgehalten, dann k├Ânnten wir

00:30:32.780 –> 00:30:36.780

jetzt nat├╝rlich auch sagen, wenn

00:30:36.780 –> 00:30:39.500

Nichtlernen eine Form des Lernens ist, dann

00:30:39.500 –> 00:30:41.940

lernen wir im Grunde genommen auch dann

00:30:41.940 –> 00:30:43.940

immer, denn wenn wir das als Form des

00:30:43.940 –> 00:30:45.820

Lernens begreifen, das Nichtlernen, ist

00:30:45.820 –> 00:30:48.620

es ja auch schon wieder Lernen im

00:30:48.620 –> 00:30:50.740

Umkehrschluss sozusagen. Die Frage ist auf

00:30:50.740 –> 00:30:53.340

der einen Seite, ob wir es eben zum

00:30:53.340 –> 00:30:55.180

Beispiel bewusst diesen Prozess wahrnehmen,

00:30:53.340 –> 00:30:58.220

der da stattfindet. Und auf der anderen Seite ist die Frage, ergibt sich jetzt hier raus

00:30:58.220 –> 00:31:03.140

tats├Ąchlich eine Erkenntnis oder nicht? Aber das ist nochmal was anderes. Und nicht jede

00:31:03.140 –> 00:31:07.340

Form des Lernens, also zum Beispiel gerade wenn wir dieses unbewusste Lernen aufgreifen

00:31:07.340 –> 00:31:12.380

an der Stelle. Wir verarbeiten alle m├Âglichen Informationen, die werden in irgendeiner Form

00:31:12.380 –> 00:31:18.420

abgespeichert, muss aber nicht unbedingt in einer Erkenntnis, in einer bewussten Erkenntnis

00:31:18.420 –> 00:31:24.300

f├╝r uns m├╝nden. Das w├Ąre dann das Ergebnis daraus, wenn ich mit dieser Information, mit

00:31:24.300 –> 00:31:29.220

diesen Informationen auch bewusst etwas anfange, in Anf├╝hrungsstrichen. Dann kann es sein,

00:31:29.220 –> 00:31:33.060

dass es nicht unbedingt in der Erkenntnis m├╝ndet, aber das Lernen findet letztlich

00:31:33.060 –> 00:31:42.100

trotzdem statt. Layla, Marc wollte ich hier nochmal anschlie├čen. Gerne, Layla. Und dann

00:31:42.100 –> 00:31:49.900

mag? Ich habe gerade f├╝r mich ├╝berlegt, also es gibt ja dann, wenn wir so unterscheiden,

00:31:49.900 –> 00:31:56.500

haben wir wahrscheinlich bewusste und unbewusste Erkenntnisse. Ich bin da bei WRF Birkenwiel und

00:31:56.500 –> 00:32:01.060

bei diesem Eisbergmodell, das ich auch immer im Ethikunterricht mache, das wird in anderen

00:32:01.060 –> 00:32:06.620

Unterrichten auch gemacht. Und so hat sich Schule zum Beispiel zum Positiven gewendet,

00:32:06.620 –> 00:32:11.660

auch wenn es jetzt nicht mehr der aktuellste Stand ist, um das als Beispiel zu nennen. Ich

00:32:11.660 –> 00:32:18.900

glaube, dass wir dann unbewusste Erkenntnisse haben und ich w├╝rde jetzt die bewussten Erkenntnisse

00:32:18.900 –> 00:32:26.460

bevorzugen, weil ich aus ihnen etwas machen kann, auf die Dauer will. Das haben wir ja gesagt, wenn

00:32:26.460 –> 00:32:36.380

ich mich recht entsinne, dass ein Erkennen und ein Erkenntnis noch nicht zu einer Erkenntnis f├╝hrt,

00:32:36.380 –> 00:32:42.380

weil eine Erkenntnis ist f├╝r mich immer etwas Bewusstes, was auch etwas mit Wiederholung zu tun hat.

00:32:42.380 –> 00:32:48.380

Und nur weil ich jetzt unbewusste Erkenntnisse generiert habe, so in der Richtung,

00:32:48.380 –> 00:32:54.380

okay, bei mir w├Ąre jetzt als Beispiel, ich habe mal geh├Ârt, ich rede sehr viel.

00:32:54.380 –> 00:33:01.380

Und ich habe mich da immer dr├╝ber ge├Ąrgert. Und dann habe ich Vera F. Birkenbehl gesehen,

00:33:01.380 –> 00:33:05.860

gesehen, die dann zu mir, also nicht zu mir, aber in ihrem Vortrag hat sie gesagt,

00:33:05.860 –> 00:33:10.100

fr├╝her haben die Leute gesagt, ich rede viel und jetzt werde ich f├╝rs Reden bezahlt.

00:33:10.100 –> 00:33:16.820

Die unbewusste Erkenntnis, die ich daraus gewonnen habe, war, dass ich

00:33:16.820 –> 00:33:23.060

tats├Ąchlich negative Gef├╝hle damit verbunden habe, weil ja, das hat immer

00:33:23.060 –> 00:33:26.580

dazu gef├╝hrt, dass ich so dachte, okay, ich muss mich jetzt f├╝r dich verbiegen.

00:33:26.580 –> 00:33:30.620

Dann habe ich mir aber ganz viel ├╝ber Storytelling angeguckt, dann habe ich mir

00:33:30.620 –> 00:33:36.380

ganz viel dar├╝ber angeguckt, wie man Dinge ver├Ąndert. Ich habe das auch im Lehramtsstudium

00:33:36.380 –> 00:33:41.980

gelernt, wie man Arbeitsauftr├Ąge vermittelt, zum Beispiel bei F├╝nft- und Sechskl├Ąsslern.

00:33:41.980 –> 00:33:48.140

Die muss man visualisieren. Da ist es auch wichtig, dass nicht zu viel auf einmal kommt,

00:33:48.140 –> 00:33:53.260

weil das hat auch was mit der Hirnforschung zu tun, dass man guckt, wie kann ein Kind

00:33:53.260 –> 00:34:00.660

etwas verarbeiten oder nicht. Und dann habe ich mich bewusst verlangsamt, bin dann ins

00:34:00.660 –> 00:34:06.780

Storytelling gegangen. Mir hat im letzten Jahr auch meine ADHS-Diagnose geholfen, die

00:34:06.780 –> 00:34:13.860

ich mir selber diagnostiziert habe. Ich bin da Expertin f├╝r und habe dann mein Zeugnis

00:34:13.860 –> 00:34:20.260

angeguckt und habe gesehen, ich habe meine Grundschule mit einer 4,0 abgeschlossen. Und

00:34:20.260 –> 00:34:25.540

das sage ich jetzt voller Stolz, weil ich tats├Ąchlich da ja noch was draufgesetzt habe.

00:34:25.540 –> 00:34:30.700

Und es w├Ąre aber auch so, wenn ich das nicht draufgesetzt habe, weil man braucht kein Abitur,

00:34:30.700 –> 00:34:35.780

um ein toller, gro├čartiger, intelligenter Mensch zu sein. Mein Vater ist ein sehr weiser

00:34:35.780 –> 00:34:40.300

Mann, der hat kein Abitur. Und meine Mutter auch, und die hat auch kein Abitur. Und mein

00:34:40.300 –> 00:34:44.620

Bruder ist Unternehmer, der hat auch kein Abi. Aber zur├╝ck zum Thema. Ich habe f├╝r

00:34:44.620 –> 00:34:53.580

mich einfach festgestellt, dass dieses Bewusste, dass das einfach zur Erkenntnis f├╝hrt. Und ich

00:34:53.580 –> 00:34:58.300

glaube, das ist halt ein Punkt, wenn wir das halt, Herr Mark hat das vorhin so sch├Ân gesagt,

00:34:58.300 –> 00:35:03.900

das Gehirn ist ein sehr komplexes System und wir suchen immer nach L├Âsungen. Das ist sehr

00:35:03.900 –> 00:35:11.620

menschlich, nach L├Âsungen und nach Dingen zu suchen, wie wir Dinge generieren k├Ânnen. Und

00:35:11.620 –> 00:35:16.420

Und da habe ich f├╝r mich einfach gelernt, dass eine bewusste Entscheidung eine gute

00:35:16.420 –> 00:35:20.980

Entscheidung ist und dass es oftmals so ist, dass ich Menschen kenne, die zu mir sagen,

00:35:20.980 –> 00:35:24.460

ich war auf der Schule des Lebens und das ist die bessere Schule.

00:35:24.460 –> 00:35:26.300

Dann treffe ich Akademiker.

00:35:26.300 –> 00:35:32.900

Ich bin schon kurz davor, den Club der anonymen Akademiker zu gr├╝nden, obwohl ich gar keine

00:35:32.900 –> 00:35:35.380

Akademikerin bin als Realschullehrerin.

00:35:35.380 –> 00:35:37.220

Da fehlt mir ein Semester.

00:35:37.220 –> 00:35:43.980

Und habe dann festgestellt, ja, wir vergleichen immer und wir versuchen immer eine L├Âsung

00:35:43.980 –> 00:35:44.980

zu finden.

00:35:44.980 –> 00:35:49.260

Deswegen bin ich ein Freund der bewussten Erkenntnis, weil wir generieren Erkenntnisse,

00:35:49.260 –> 00:35:50.260

ob wir wollen oder nicht.

00:35:50.260 –> 00:35:55.340

Ich hoffe, ich habe die Frage im Groben beantwortet und bin nicht zu abschweifend gewesen.

00:35:55.340 –> 00:36:00.500

Lass uns da gerne nochmal sortieren, weil sonst wird es, glaube ich, ein bisschen schwierig,

00:36:00.500 –> 00:36:02.300

wirklich tats├Ąchlich an der Stelle auch zu folgen.

00:36:02.300 –> 00:36:07.580

Du hast jetzt nochmal die Unterscheidung aufgemacht mit bewusster und unbewusster Erkenntnis.

00:36:07.580 –> 00:36:11.300

Die Frage f├╝r mich, die sich daraus ergibt, was ist denn ├╝berhaupt eine unbewusste Erkenntnis?

00:36:11.300 –> 00:36:12.300

Gibt es sowas ├╝berhaupt?

00:36:12.300 –> 00:36:14.500

Das habe ich jetzt noch nicht nachvollziehen k├Ânnen.

00:36:14.500 –> 00:36:16.500

Vielleicht kannst du dazu nochmal was sagen, Layla.

00:36:16.500 –> 00:36:21.580

Ja, das war so gemeint, dass ich glaube, dass wir immer Erkenntnisse generieren.

00:36:21.580 –> 00:36:24.580

Zum Beispiel, guck, nehme mal wieder mein Beispiel.

00:36:24.580 –> 00:36:25.580

Ich bin Mathe links hinten.

00:36:25.580 –> 00:36:32.100

Ich habe in Mathematik nie gro├čartig tolle Erfahrungen gemacht.

00:36:32.100 –> 00:36:34.100

Das hat auch was mit meiner Schulzeit zu tun.

00:36:34.100 –> 00:36:38.460

Und wenn ich mich da jetzt an meinen Lehrer erinnere, der schwarze P├Ądagogik genutzt hat,

00:36:38.460 –> 00:36:41.100

wo ich wirklich kein Freund von bin,

00:36:41.100 –> 00:36:43.820

da bin ich mal aus dem Unterricht geflogen in der sechsten Klasse,

00:36:43.820 –> 00:36:48.020

da hat er mich angeguckt und hat gemeint, na Layla, bist du schon wieder rausgeflogen?

00:36:48.020 –> 00:36:50.700

Ich bin nicht oft rausgeflogen, so gut wie nie,

00:36:50.700 –> 00:36:53.740

und es war auch v├Âllig ungerecht, dass ich rausgeflogen bin.

00:36:53.740 –> 00:36:57.060

Sag ich jetzt einfach mal so.

00:36:57.060 –> 00:37:00.660

Und dann hat er mich angeguckt, und in Mathe hast du auch eine F├╝nf,

00:37:00.660 –> 00:37:04.380

wird es in den n├Ąchsten Jahren ein Sechser. Dann war ich so sauer auf ihn, die schwarze

00:37:04.380 –> 00:37:10.020

P├Ądagogik hat funktioniert, da hatte ich eine Drei. Diese Erkenntnis habe ich erst sp├Ąter generiert,

00:37:10.020 –> 00:37:15.580

und es ist aber eine unbewusste Erkenntnis gewesen, dass ich einen negativen Bezug zur

00:37:15.580 –> 00:37:23.740

Mathematik hatte. Das habe ich Jahrzehnte sp├Ąter erfahren, weil ich das immer so negativ konnotiert

00:37:23.740 –> 00:37:29.020

habe. Alles, was mit Mathe zu tun hatte, da ging meine Chalusin runter. Immer wenn mir jemand was

00:37:29.020 –> 00:37:34.700

erkl├Ąrt hat, was in irgendeiner Art und Weise mit einem Thema zu tun hatte, wo ich nicht gut war,

00:37:34.700 –> 00:37:43.900

oder wo ich Negativerlebnisse hatte, was mit meinem ADHS zu tun hat, was aber auch was damit zu tun

00:37:43.900 –> 00:37:51.380

hat, das hat was mit Sozialisation zu tun gehabt. Und dann wollte ich das vermeiden. Und deswegen

00:37:51.380 –> 00:37:57.420

habe ich Mathematik vermieden. Und das war eine unbewusste Erkenntnis. Ich habe da ein Thema mit,

00:37:57.420 –> 00:38:02.820

die hatte ich schon und ich habe dann immer Gr├╝nde daf├╝r gesucht und jetzt

00:38:02.820 –> 00:38:06.220

inzwischen ist es eine bewusste Erkenntnis, dazu habe ich P├Ądagogik

00:38:06.220 –> 00:38:11.700

studiert, habe viele Erfahrungen in meinem Leben gemacht und habe jetzt festgestellt,

00:38:11.700 –> 00:38:17.620

ich mag keine schwarze P├Ądagogik, ich mag, weil ich das verheerend finde f├╝r

00:38:17.620 –> 00:38:22.980

Kinder, weil ein Satz kann nicht so gemeint sein, aber der kann ganz viel in

00:38:22.980 –> 00:38:26.660

einem Kind ausl├Âsen, deswegen m├Âchte ich alle Lehrer ermutigen, sich auch mal bei

00:38:26.660 –> 00:38:31.780

Kindern zu entschuldigen. Und das andere ist einfach die bewusste Erkenntnis, die ich daraus

00:38:31.780 –> 00:38:37.860

gewonnen habe. Als ich gekeltert habe und 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenrechnen konnte,

00:38:37.860 –> 00:38:42.420

Yasemin, habe ich gemerkt, ich kann das doch. Und das ist die bewusste Erkenntnis. Aber wir

00:38:42.420 –> 00:38:48.420

generieren f├╝r mich, in meiner Sicht der Dinge, auch unbewusste Erkenntnisse. Und ich glaube,

00:38:48.420 –> 00:38:53.260

aus denen k├Ânnen wir vielleicht weniger machen und k├Ânnen dann dieses System nicht durchdribbeln,

00:38:53.260 –> 00:38:57.260

wenn wir jetzt das Gehirn als System sehen wollen.

00:38:57.260 –> 00:39:03.260

Ja, hier ist, glaube ich, nochmal die Differenzierung zu gucken mit den Begriffen.

00:39:03.260 –> 00:39:09.260

Also ich w├╝rde das jetzt nicht einstufen als unbewusste Erkenntnis, sondern ich w├╝rde das einstufen als negative Lernerfahrung, die du gemacht hast.

00:39:09.260 –> 00:39:13.260

Also wir haben ja positive und negative Lernerfahrungen sozusagen.

00:39:13.260 –> 00:39:18.260

Und im Ergebnis hast du dann sozusagen aus der negativen Lernerfahrung, die du gemacht hast,

00:39:18.260 –> 00:39:22.940

du gemacht hast, n├Ąmlich das festzustellen, irgendwie scheint das mit Mathe nicht so richtig

00:39:22.940 –> 00:39:27.060

zu funktionieren oder zumindest das, was dir von au├čen auch herangetragen wurde von Lehrern,

00:39:27.060 –> 00:39:32.380

sozusagen einen bestimmten Umgang damit zu haben. Und dieser Umgang ist zum Beispiel

00:39:32.380 –> 00:39:37.860

entweder, okay, ich ziehe mich zur├╝ck und mache kein Mathe mehr, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:39:37.860 –> 00:39:42.940

oder es triggert mich an, wie jetzt in diesem Fall, und ich lege da Wert drauf und gucke

00:39:42.940 –> 00:39:47.340

mir das genauer an und zeigst dem anderen, in Anf├╝hrungsstrichen, ja, hier haben wir

00:39:47.340 –> 00:39:51.620

ja jetzt ein paar bestimmte Motive, die ausgel├Âst worden sind, die dazu gef├╝hrt haben, dass du

00:39:51.620 –> 00:39:57.380

bestimmte Dinge dann getan hast und dann f├╝r dich festgestellt hast, okay, ich habe die Erkenntnis

00:39:57.380 –> 00:40:03.580

gewonnen, dass es ja doch offensichtlich geht und dass das, was da, das andere, was sozusagen an

00:40:03.580 –> 00:40:08.460

dich herangetragen wurde, vielleicht nicht unbedingt sich best├Ątigen muss, auch wenn zun├Ąchst erst

00:40:08.460 –> 00:40:14.420

mal eine negative Lernerfahrung in einem Zusammenhang gemacht wurde. Und diese in der R├╝ckschau sozusagen

00:40:14.420 –> 00:40:19.820

da drauf zu schauen ist ja dann und eine Erkenntnis daraus abzuleiten ist ja dann

00:40:19.820 –> 00:40:23.220

auch wieder eine bewusste Erkenntnis. Also insofern bin ich mir noch nicht sicher,

00:40:23.220 –> 00:40:27.860

ob das mit dieser unbewussten Erkenntnis, ob das wirklich eine, also wenn ich das nicht

00:40:27.860 –> 00:40:32.540

wahrnehme, was da passiert, k├Ânnen wir dann in dem Zusammenhang tats├Ąchlich von einer

00:40:32.540 –> 00:40:38.180

Erkenntnis sprechen. Weil wenn es unbewusst ist, w├╝rde ich jetzt mal erstmal in den Raum stellen,

00:40:38.180 –> 00:40:42.020

dann ist es ja noch keine Erkenntnis, weil ich habe die Erkenntnis noch gar nicht gewonnen.

00:40:42.020 –> 00:40:44.660

Also wie kann eine Erkenntnis unbewusst sein?

00:40:44.660 –> 00:40:46.140

Wir lassen es mal nachwirken.

00:40:46.140 –> 00:40:47.660

Wir m├╝ssen es auch heute noch nicht beantworten.

00:40:47.660 –> 00:40:51.460

Wir haben ja sowieso noch weitere R├Ąume, wo wir dann vielleicht auch nochmal draufschauen k├Ânnen.

00:40:51.460 –> 00:40:54.500

Aber das vielleicht einfach mal so als Gedanken, mal im Raum stehen zu lassen.

00:40:54.500 –> 00:41:01.220

Und dann m├Âchte ich gerne Marc noch mit einbinden, bevor wir dann auch gleich auch schon wieder in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen.

00:41:01.220 –> 00:41:03.020

Marc, du wolltest auch noch was anschlie├čen.

00:41:03.020 –> 00:41:06.500

Ja, ich m├Âchte gerne nochmal ein Beispiel aus der Wirtschaft bringen.

00:41:06.500 –> 00:41:10.740

Du hast letzte Woche mehrmals das Wort Musterdurchbrechung benutzt.

00:41:10.740 –> 00:41:14.660

Und ich finde das spannend, weil das, was wir gerade politisch und wirtschaftlich erleben,

00:41:14.660 –> 00:41:17.700

hat f├╝r mich ganz, ganz viel mit Musterdurchbrechung zu tun.

00:41:17.700 –> 00:41:19.780

Und zwar, was die Chinesen gemacht haben.

00:41:19.780 –> 00:41:21.580

Die Chinesen, die sind ja oft bel├Ąchelt worden.

00:41:21.580 –> 00:41:27.380

Und ein gro├čer Automobilherstellung aus Wolfsburg hat jetzt auch schmerzlich erfahren m├╝ssen,

00:41:27.380 –> 00:41:31.300

dass die Chinesen das Muster, dass sie quasi nur Sachen machen, die wir ihnen vorgeben,

00:41:31.300 –> 00:41:32.300

nicht mehr machen.

00:41:32.300 –> 00:41:33.540

Die Chinesen haben gelernt.

00:41:33.540 –> 00:41:37.860

Die haben das Gelernte angewendet und hat unser Gegen├╝ber, jetzt die Wolfsburger, dazu

00:41:37.860 –> 00:41:42.100

gebracht, dass die wirklich in Schwimmen kommen, damit die keine Marktanteile mehr

00:41:42.100 –> 00:41:45.140

verlieren und die werden ihr Handeln und viele andere Wirtschaftswege hier in

00:41:45.140 –> 00:41:48.740

Deutschland, die werden ihr Handeln neu ausrichten m├╝ssen, weil diese Muster und

00:41:48.740 –> 00:41:52.300

das Gelernte und das System, wie wir es bisher kennengelernt haben, das gibt es

00:41:52.300 –> 00:41:55.740

so nicht mehr und das finde ich gerade total spannend zu beantworten und wenn

00:41:55.740 –> 00:41:58.740

wir bisher noch nicht gelernt haben, das ist ja auch der Titel unseres Raumes, was

00:41:58.740 –> 00:42:02.020

wir bisher noch nicht gelernt haben, zwingt uns Musterdurchbrechung von

00:42:02.020 –> 00:42:07.420

unseren Mitbewerbern neues Handeln, also in ein neues Handeln zu tun und daraus

00:42:07.420 –> 00:42:12.140

wieder zu lernen und daraus auch wieder unsere eigenen Muster zu durchbrechen, um ├╝berhaupt

00:42:12.140 –> 00:42:15.900

in der Zukunft noch am Markt teilnehmen zu k├Ânnen. Daher ist das ein sehr, sehr spannendes

00:42:15.900 –> 00:42:20.660

Thema und manchmal nehmen wir Informationen vielleicht auch unbewusst wahr, wie du es

00:42:20.660 –> 00:42:25.940

gesagt hast und das werden bestimmt auch die Automobilleute getan haben und du hast ja

00:42:25.940 –> 00:42:30.820

auch in dem Raum letzte Woche mal erlebt, dass selbst gro├če Automobilhersteller ├╝berrascht

00:42:30.820 –> 00:42:33.780

sind, was die Mitbewerber schon entwickelt haben, weil sie dachten, das kann doch nicht

00:42:33.780 –> 00:42:36.980

sein. Das haben wir doch jetzt entwickelt, dann sind diese Sachen l├Ąngst auf dem

00:42:36.980 –> 00:42:41.220

Markt und darum ist dieses Erkenntnis, Erkenntnis gewinnen, lernen, Bewusstsein

00:42:41.220 –> 00:42:44.940

ein ganz, ganz spannendes Thema f├╝r uns und f├╝r alle, die ein Unternehmen f├╝hren,

00:42:44.940 –> 00:42:49.580

wenn sie ihr Unternehmen in ein paar Jahren noch am Markt sehen wollen.

00:42:49.580 –> 00:42:54.620

Ja, ist ein ganz spannendes Beispiel, was du auch noch mal mit reingebracht hast,

00:42:54.620 –> 00:42:57.220

weil da haben wir jetzt ganz klassischerweise eben auch dieses

00:42:57.220 –> 00:43:02.180

Nichtlernen schon mit dabei sozusagen. Das hei├čt, das Gehirn funktioniert zwar

00:43:02.180 –> 00:43:04.900

auf der einen Seite weitersehe von den Funktionalit├Ąten her.

00:43:04.900 –> 00:43:08.820

Ich nehme das wahr, dass da drau├čen was passiert, dass da ein Mitbewerber

00:43:08.820 –> 00:43:13.340

vielleicht etwas Bestimmtes macht und nehme das aber zum Beispiel nicht ernst.

00:43:13.340 –> 00:43:15.020

Also wie gehe ich jetzt damit um?

00:43:15.020 –> 00:43:18.060

In Anf├╝hrungsstrichen Das hei├čt, hier ist dieses Nichtlernen im Sinne von

00:43:18.060 –> 00:43:19.740

Es ver├Ąndert ja bei mir nichts.

00:43:19.740 –> 00:43:21.300

Ich nehme das wahr, dass da was passiert.

00:43:21.300 –> 00:43:23.620

Ich bel├Ąchle das vielleicht sogar in Anf├╝hrungsstrichen.

00:43:23.620 –> 00:43:26.420

Und es f├╝hrt nicht dazu, dass ich daraus

00:43:26.420 –> 00:43:29.580

irgendwelche Dinge f├╝r mich ableite im Sinne einer Ver├Ąnderung.

00:43:29.580 –> 00:43:33.860

Also Lernen und Lernprozesse haben auch was mit Ver├Ąnderungsprozessen zu tun.

00:43:33.860 –> 00:43:39.060

Oder jede Ver├Ąnderung setzt Lernprozesse voraus, so rum vielleicht besser formuliert.

00:43:39.060 –> 00:43:43.860

Und wenn ich jetzt aber eben in Anf├╝hrungsstrichen im Nichtlernen bin,

00:43:43.860 –> 00:43:48.260

das hei├čt, ich nehme zwar wahr, dass da etwas passiert und je nachdem, wie ich damit umgehe,

00:43:48.260 –> 00:43:52.460

dann bin ich in diesem Nichtlernen sozusagen drin, weil ich nicht daraus etwas ableite

00:43:52.460 –> 00:43:56.260

oder eine Erkenntnis daraus generiere im Sinne von, ich mache jetzt damit was.

00:43:56.260 –> 00:43:59.140

Oh, das k├Ânnte f├╝r mich gef├Ąhrlich werden, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:43:59.140 –> 00:44:02.840

So jetzt werde ich nach einer bestimmten Zeit, nachdem ich das einfach laufen

00:44:02.840 –> 00:44:08.380

lassen habe, sozusagen befinde ich mich m├Âglicherweise dann in Folge an

00:44:08.380 –> 00:44:12.080

irgendeinem Punkt, wo ich dann feststelle, oh jetzt wird mir das aber gef├Ąhrlich

00:44:12.080 –> 00:44:14.680

und jetzt muss ich doch irgendwie was damit anfangen.

00:44:14.680 –> 00:44:19.660

Dann komme ich in diesen Lernprozess wieder rein, um zu gucken, wie gehe ich

00:44:19.660 –> 00:44:23.160

dann jetzt mit dieser Situation um, was bedeutet das jetzt konkret f├╝r mich, wie

00:44:23.160 –> 00:44:27.680

handhabe ich das und dann wird jetzt dieser Lernprozess aktiv sozusagen in

00:44:27.680 –> 00:44:33.160

Gang gesetzt, in Anf├╝hrungsstrichen, dadurch, dass ich zum Beispiel einen Ver├Ąnderungsprozess

00:44:33.160 –> 00:44:37.640

an der Stelle initiieren m├Âchte, zu sagen, ich darf hier jetzt ins Handeln kommen.

00:44:37.640 –> 00:44:43.560

Also die Erkenntnis, die dann den Ver├Ąnderungsprozess in Gang setzen kann an der Stelle, sodass

00:44:43.560 –> 00:44:47.520

ich anfange zu ├╝berlegen, welche Strategien fahre ich jetzt, wie gehe ich jetzt mit der

00:44:47.520 –> 00:44:51.480

Situation tats├Ąchlich um, was bedeutet das f├╝r meine Prozesse, was bedeutet das f├╝r

00:44:51.480 –> 00:44:56.320

meine Produktentwicklung und so weiter und so fort und dann eben in die Handlung beispielsweise

00:44:56.320 –> 00:45:00.120

das zu ├╝berf├╝hren. Also von daher sehr, sehr spannend. Vielen, vielen lieben Dank.

00:45:00.120 –> 00:45:04.440

Also es ist nochmal deutlich geworden heute auch, dass es wichtig ist, eben die

00:45:04.440 –> 00:45:07.840

Begriffe nochmal aufzugreifen, auch aus den anderen R├Ąumen, um nochmal Bez├╝ge

00:45:07.840 –> 00:45:11.040

auch herzustellen und dann wieder ins Sortieren reinzukommen.

00:45:11.040 –> 00:45:16.120

Auch wenn wir nicht alle Fragen in Anf├╝hrungsstrichen abschlie├čend heute

00:45:16.120 –> 00:45:19.360

vielleicht kl├Ąren konnten, dass das eine oder andere auch nochmal nachwirken kann,

00:45:19.360 –> 00:45:23.060

um die Gelegenheit auch zu nutzen, das im eigenen Kopf auch nochmal so ein

00:45:23.060 –> 00:45:27.180

bisschen zu sortieren sozusagen, um dann in den n├Ąchsten Tagen eben entsprechend

00:45:27.180 –> 00:45:29.620

mit diesen Aspekten auch wieder fortsetzen zu k├Ânnen.

00:45:29.620 –> 00:45:33.500

Und ja, dann w├╝rde ich gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen, um dann

00:45:33.500 –> 00:45:36.660

f├╝r morgen unser Autoren-Fr├╝hst├╝ck entsprechend auch anzuk├╝ndigen.

00:45:36.660 –> 00:45:40.380

Layla und dann Marc. Was waren eure Highlights bzw.

00:45:40.380 –> 00:45:42.460

was wollt ihr nochmal unterstreichen abschlie├čend heute?

00:45:42.460 –> 00:45:47.380

Also ich wollte kurz sagen, also Ren├ę Descartes hat mal gesagt, ich denke, also

00:45:47.380 –> 00:45:51.500

bin ich. Ich bin in meinen Kopf und

00:45:51.500 –> 00:45:56.420

die deutsche Sprache verliebt und in deinen Raum, Yasemin. Deswegen vielen, vielen, vielen Dank daf├╝r.

00:45:56.420 –> 00:46:03.060

Ich werde mir jetzt heute noch mal Gedanken machen, ob man unbewusste Erkenntnisse generieren kann,

00:46:03.060 –> 00:46:11.900

oder ob man seine bewussten Erkenntnisse damit nur noch mal untermauert, wie ich bin gut in Deutsch

00:46:11.900 –> 00:46:18.180

und ich bin schlecht in Mathematik, weil das ist n├Ąmlich das, was ich jetzt innerlich gedacht habe,

00:46:18.180 –> 00:46:36.180

Storytelling. Ich h├Ątte ein anderes Beispiel nehmen m├╝ssen. Ich h├Ątte sagen sollen, das best├Ąrkt mich. Aber ja, also danke f├╝r die Einladung zum Denken und danke f├╝r die Einladung zum Lernen, weil ich liebe es zu lernen und da kann mich jeder f├╝r blamen, aber gro├čartig. Vielen Dank.

00:46:36.180 –> 00:46:40.180

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, Layla. Marc.

00:46:40.180 –> 00:46:44.740

Ich m├Âchte mich bei dir f├╝r deine Zusammenfassung bedanken, liebe Yasemin.

00:46:44.740 –> 00:46:46.180

Du kannst das so sch├Ân formulieren.

00:46:46.180 –> 00:46:49.900

Und ich nehme heute f├╝r mich wieder mit, neugierig zu bleiben und offen zu bleiben.

00:46:49.900 –> 00:46:52.980

Ansonsten habe ich keine Chance und sehe f├╝r mich keine Chance,

00:46:52.980 –> 00:46:55.340

neue Erkenntnisse und auch neues Lernen zu generieren.

00:46:55.340 –> 00:46:56.340

Danke, liebe Yasemin.

00:46:56.340 –> 00:46:58.020

Ja, wunderbar.

00:46:58.020 –> 00:46:59.100

Vielen, vielen lieben Dank.

00:46:59.100 –> 00:47:02.660

Ja, ihr Lieben, ich finde, es ist ganz wahnsinnig viel zusammengekommen.

00:47:02.660 –> 00:47:05.860

Und ja, das ist genau das, was wir eben hier machen.

00:47:05.860 –> 00:47:08.660

Gehirn jonglieren, sozusagen Gehirntraining,

00:47:08.660 –> 00:47:12.920

um eben auch bestimmte Begriffe auseinanderzunehmen, auf der einen Seite

00:47:12.920 –> 00:47:17.140

zu gucken und dann auch uns selbst die M├Âglichkeit zu geben, unsere eigenen

00:47:17.140 –> 00:47:20.660

Gedanken auch noch mal vor dem Hintergrund der Erkenntnisse, die wir

00:47:20.660 –> 00:47:24.780

hier vielleicht auch sammeln und so weiter, auch noch mal zu sortieren und

00:47:24.780 –> 00:47:28.640

vor allen Dingen auch da, wo wir noch keinen Haken dran gesetzt haben, auch uns

00:47:28.640 –> 00:47:32.660

selbst die M├Âglichkeit zu geben, hier noch mal ins Nachdenken zu kommen und

00:47:32.660 –> 00:47:37.040

├╝ber dieses Denken auch wieder neue Erkenntnisse anzusto├čen.

00:47:37.040 –> 00:47:41.040

Die neuen Erkenntnisse, das bedeutet nicht unbedingt, dass ich etwas revidieren muss.

00:47:41.040 –> 00:47:45.920

Das kann auch sein, dass ich schon vielleicht ein Gef├╝hl oder einen Gedanken hatte, der

00:47:45.920 –> 00:47:50.560

sich nachher auch best├Ątigt oder eben auch einer Korrektur bedarf und so weiter.

00:47:50.560 –> 00:47:54.920

Und hier ist dann jeder auch nochmal selbst in der Verantwortung, das f├╝r sich zu pr├╝fen

00:47:54.920 –> 00:47:59.720

und hier entsprechend dann auch Erkenntnisse in welcher Form auch immer f├╝r sich selbst

00:47:59.720 –> 00:48:02.280

daraus zu generieren und abzuleiten.

00:48:02.280 –> 00:48:05.480

Vor allen Dingen auch selbst zu ├╝berlegen, was mache ich denn jetzt eigentlich damit.

00:48:05.480 –> 00:48:11.480

Und ja, und damit m├Âchte ich gerne ├╝berleiten Ihnen die Anmoderation sozusagen f├╝r morgen.

00:48:11.480 –> 00:48:25.480

Wir haben morgen unser Autoren-Fr├╝hst├╝ck mit Steffi Zerl und zwar mit ihrem Buch „Wie ich mit meiner Geburtstagsparty aus Versehen zur Marke wurde und warum mein Erfolg mit N├Ągel lackieren anfing“.

00:48:25.480 –> 00:48:30.760

Und das ist ein sehr, sehr spannendes Buch in diesem Zusammenhang.

00:48:30.760 –> 00:48:34.320

Und zwar gibt es noch einen Untertitel, den m├Âchte ich euch gerne auch nicht

00:48:34.320 –> 00:48:35.840

vorenthalten. Wartet mal ganz kurz.

00:48:35.840 –> 00:48:39.800

Ich schaue da mal ganz kurz rein parallel, denn dann wird es, glaube ich, auch mal

00:48:39.800 –> 00:48:42.200

noch mal ein bisschen auch noch mal klarer.

00:48:42.200 –> 00:48:44.960

Es geht in dem Untertitel hei├čt es dann

00:48:44.960 –> 00:48:47.680

hart, aber herzliches

00:48:47.680 –> 00:48:52.360

Personal. Moment, jetzt gucke ich mal.

00:48:52.960 –> 00:48:53.960

Nee.

00:48:53.960 –> 00:48:59.560

Hart, aber herzliches Personal, mehr Sichtbarkeit, Lieblingskunden und Umsatz.

00:48:59.560 –> 00:49:01.840

Ich muss das jetzt einfach nochmal eingeben.

00:49:01.840 –> 00:49:07.120

Wartet mal ganz kurz, weil ich m├Âchte das wirklich hier auf Amazon mal eingeben und

00:49:07.120 –> 00:49:09.960

dann einfach mal unter Steffi Zerl.

00:49:09.960 –> 00:49:14.680

Ihr h├Ârt, ich bin am Tippen, macht aber nichts, weil ich m├Âchte gerne wirklich

00:49:14.680 –> 00:49:18.840

diesen diesen Titel nochmal in G├Ąnze f├╝r euch haben an der Stelle.

00:49:21.680 –> 00:49:29.480

So und zwar ist mir das wichtig, damit ich diesen Zusammenhang f├╝r euch auch nochmal

00:49:29.480 –> 00:49:30.800

herstellen kann.

00:49:30.800 –> 00:49:37.280

So, genau, da habe ich es.

00:49:37.280 –> 00:49:41.840

Also der Titel hei├čt ganz konkret, wie ich mit meiner Geburtstagsparty ausversehen zur

00:49:41.840 –> 00:49:45.400

Marke wurde und warum mein Erfolg mit N├Ągellackieren anfing.

00:49:45.400 –> 00:49:50.760

hart, aber herzliches Personal, mehr Sichtbarkeit, Lieblingskunden und Umsatz.

00:49:50.760 –> 00:49:56.080

Da ist das offensichtlich hier ein St├╝ck weit sozusagen auch

00:49:56.080 –> 00:50:00.360

mit. Also es geht um Personal Branding einmal eins.

00:50:00.360 –> 00:50:03.440

So, das hat er im Titel n├Ąmlich abgeschnitten und deswegen konnte ich das

00:50:03.440 –> 00:50:07.640

nicht lesen. Also Personal Branding einmal eins f├╝r mehr Sichtbarkeit,

00:50:07.640 –> 00:50:12.240

Lieblingskunden und Umsatz ist dann sozusagen dieser Untertitel, der noch hier

00:50:12.440 –> 00:50:16.500

abgeschnitten waren, deswegen konnte ich es nur Punkt, Punkt, Punkt erkennen, weil es

00:50:16.500 –> 00:50:22.860

zu lang ist in Summe. Und zwar haben wir n├Ąmlich hier zwei Aspekte. Auf der einen Seite dieser

00:50:22.860 –> 00:50:29.260

erste Aspekt, wie ich mit meiner Geburtstagsparty ausversehen zur Marke wurde. Und das hei├čt

00:50:29.260 –> 00:50:34.200

hier gewisse Erfahrungen, pers├Ânliche Erfahrungen, die dazu beigetragen haben, eben auch Erkenntnisse

00:50:34.200 –> 00:50:39.600

zu generieren und daraus etwas abzuleiten. Und vor diesem Hintergrund dieser eigenen

00:50:39.600 –> 00:50:43.000

pers├Ânlichen Erkenntnisse ist dann auch

00:50:43.000 –> 00:50:44.840

oder dieser pers├Ânlichen Geschichte ist dann

00:50:44.840 –> 00:50:47.120

auch dieses Buch sozusagen entstanden.

00:50:47.120 –> 00:50:48.960

Deswegen freue ich mich total, dass wir

00:50:48.960 –> 00:50:51.120

die Autorin morgen dann auch beim

00:50:51.120 –> 00:50:53.440

Autoren-Fr├╝hst├╝ck haben und genau hier

00:50:53.440 –> 00:50:55.920

dar├╝ber gemeinsam auch sprechen k├Ânnen.

00:50:55.920 –> 00:50:59.120

Und gleichzeitig wird dann die Br├╝cke

00:50:59.120 –> 00:51:01.120

noch mal geschlagen zum Personal Branding

00:51:01.120 –> 00:51:02.880

1×1, also f├╝r mehr Sichtbarkeit,

00:51:02.880 –> 00:51:05.720

Lieblingskunden und Umsatz, das hei├čt hier

00:51:05.720 –> 00:51:08.320

auch die Konnektivit├Ąt zum

00:51:05.720 –> 00:51:09.920

Business sozusagen. Wir werden aber nicht ausschlie├člich vordergr├╝ndig nur ├╝ber

00:51:09.920 –> 00:51:13.540

das Marketing sprechen, sondern eben auch ├╝ber die pers├Ânlichen Erfahrungen, die

00:51:13.540 –> 00:51:18.120

ja ├╝berhaupt erst dazu gef├╝hrt haben, aus dieser Erkenntnis etwas sozusagen

00:51:18.120 –> 00:51:22.120

anzufangen und damit etwas in die Umsetzung zu bringen. Und insofern finde

00:51:22.120 –> 00:51:25.880

ich das wunderbar, dass wir das morgen als Autoren-Fr├╝hst├╝ck an der Stelle als

00:51:25.880 –> 00:51:29.640

Br├╝cke sozusagen auf der einen Seite zu unserem Dachthema Erkenntnis und

00:51:29.640 –> 00:51:33.080

Erkenntnisgewinn beziehungsweise Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung und

00:51:33.080 –> 00:51:36.920

auf der anderen Seite eben in die Richtung nochmal, wie l├Ąsst sich das Ganze auch in

00:51:36.920 –> 00:51:42.660

Richtung Business ├╝bertragen, hier genauer auch nochmal draufschauen werden. Und ich

00:51:42.660 –> 00:51:50.560

habe die Autorin bereits kennenlernen d├╝rfen in einem Kennenlerngespr├Ąch, also wirklich eine sehr

00:51:50.560 –> 00:51:55.360

quirlige Person finde ich pers├Ânlich, also sehr erfrischend auch an der Stelle. Insofern freue ich

00:51:55.360 –> 00:52:01.520

mich wirklich seit morgen um acht unbedingt mit dabei unter dem Haus, darf ja jetzt eigentlich

00:52:01.520 –> 00:52:04.280

eigentlich nicht mehr Club sagen, sondern unter dem Haus Bestselling Authors.

00:52:04.280 –> 00:52:09.360

Um 8 Uhr geht es dann los und ich bin echt total gespannt auf die Impulse, die wir hier

00:52:09.360 –> 00:52:13.720

bekommen werden und freue mich auch schon mega auf den gemeinsamen Austausch, sobald

00:52:13.720 –> 00:52:16.720

wir dann die Handzeichen aufgemacht haben und ihr dann auch mit in die Interaktion

00:52:16.720 –> 00:52:17.720

einsteigen k├Ânnt.

00:52:17.720 –> 00:52:19.520

Also es lohnt sich auf jeden Fall hier mit dabei zu sein.

00:52:19.520 –> 00:52:24.760

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen sch├Ânen, wundervollen Samstag, was auch immer ihr vor

00:52:24.760 –> 00:52:29.920

habt und freue mich auf ein gemeinsames Autoren-Fr├╝hst├╝ck mit Steffi Zerl und euch morgen fr├╝h um

00:52:29.920 –> 00:52:33.560

8 hier im bestselling authors. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!