Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie bedingen sich Erkenntnis(-gewinn) und (Nicht-)Lernen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #828 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema “Erkenntnis (-gewinnung)” befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #828 Erkenntnis & (Nicht-)Lernen | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.160

Ja, nochmal ganz hochoffiziell einen wundersch├Ânen guten Morgen. Wir sprechen heute ├╝ber Erkenntnis

00:00:05.160 –> 00:00:12.120

und Lernen bzw. Nichtlernen. Wie bedingen sich denn eigentlich Erkenntnis und Erkenntnisgewinn

00:00:12.120 –> 00:00:17.440

und Lernen bzw. Nichtlernen? Das ist die Fragestellung, auf die wir heute schauen wollen. Wir hatten ja

00:00:17.440 –> 00:00:22.280

auch schon mal ├╝ber die verschiedenen Formen des Lernens gesprochen und hatten festgestellt,

00:00:22.280 –> 00:00:29.160

es gibt ja nicht nur Lernen, sondern es gibt ja auch Nichtlernen als Form des Lernens. Und insofern

00:00:29.160 –> 00:00:35.160

finde ich das total spannend, hier aus diesem Gesichtspunkt mal drauf zu schauen. Also das

00:00:35.160 –> 00:00:41.840

Erkenntnis sozusagen, was mit Lernprozessen zu tun hat, scheint erst mal relativ klar zu sein.

00:00:41.840 –> 00:00:46.720

Da k├Ânnen wir gerne nochmal auch ein paar Takte zu sagen oder auch Beispiele zu bringen, wenn ihr

00:00:46.720 –> 00:00:52.160

das wollt. Und dann eben aber auch ganz gezielt auf diese andere Seite zu schauen, wie verh├Ąlt

00:00:52.160 –> 00:00:57.480

es sich denn mit Nichtlernen? Also kann man denn auch eine Erkenntnis generieren, zum Beispiel,

00:00:57.480 –> 00:01:01.680

wenn man nicht lernt, also wenn kein Lernprozess dahinter geschaltet ist,

00:01:01.680 –> 00:01:06.960

oder muss immer Lernen gegeben sein, damit auch eine Erkenntnis m├Âglich wird?

00:01:06.960 –> 00:01:10.800

Das finde ich eine spannende Fragestellung, mit der ich heute gerne

00:01:10.800 –> 00:01:15.640

mit euch gemeinsam draufschauen m├Âchte. Und insofern seid ihr ganz ganz herzlich

00:01:15.640 –> 00:01:20.440

eingeladen, mit dazu zu kommen, den Reflexionsrahmen gemeinsam zu er├Âffnen

00:01:20.440 –> 00:01:24.480

und mit mir mal drauf zu blicken und eure Gedanken und Erfahrungen zu teilen,

00:01:24.480 –> 00:01:28.920

so dass wir einfach mal verschiedene Perspektiven einfangen, auch wenn es noch

00:01:28.920 –> 00:01:32.840

keine zu Ende gedachten Gedanken vielleicht sind, weil es ist ja auch keine

00:01:32.840 –> 00:01:36.680

klassische Fragestellung, mit der man sich jetzt jeden Tag besch├Ąftigt. Also

00:01:36.680 –> 00:01:40.840

insofern braucht es jetzt noch keine L├Âsung sozusagen vom Ansatz her, sondern

00:01:40.840 –> 00:01:43.720

vielleicht verschiedene Impulse und Gedanken, die euch in den Sinn kommen bei

00:01:43.720 –> 00:01:47.480

der Fragestellung, die wir aufgreifen k├Ânnen und dann gemeinsam sozusagen mal

00:01:47.480 –> 00:01:52.400

zu schauen, in welche Richtung sich der Raum heute gemeinsam entwickelt. Und f├╝r

00:01:52.400 –> 00:01:57.940

die, die heute zum ersten Mal mit dabei sind, noch mal kurz der Hinweis, dass der Raum aufgezeichnet

00:01:57.940 –> 00:02:02.220

wird im Hintergrund und sp├Ąter auch ver├Âffentlicht wird. Also wer dazu kommt, ist damit automatisch

00:02:02.220 –> 00:02:08.220

auch einverstanden. Und dann haben wir noch drei kleine Raumregeln und zwar einmal, dass ein

00:02:08.220 –> 00:02:12.580

Profilfoto gegeben ist, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens

00:02:12.580 –> 00:02:16.860

Einsatz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, anonym bleiben will oder

00:02:16.860 –> 00:02:22.100

gerade nicht sprechen kann, kann nat├╝rlich wie sonst auch immer den Chat nutzen. Dann w├╝rde ich

00:02:22.100 –> 00:02:26.100

das eine oder andere einfach an der Stelle aufgreifen. Und da wir heute

00:02:26.100 –> 00:02:30.420

morgen etwas sp├Ąter gestartet sind, m├Âchte ich nochmal ganz ausdr├╝cklich

00:02:30.420 –> 00:02:34.540

dazu einladen, sozusagen direkt loszulegen und gar nicht weiter Zeit

00:02:34.540 –> 00:02:38.660

verstreichen zu lassen. Ich freue mich, dass Laila direkt mit dazu kommt. Einen

00:02:38.660 –> 00:02:42.460

wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Laila. Was sagst du denn zu diesem Thema?

00:02:42.460 –> 00:02:50.340

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ja, also ich bin ja Lehrerin und deswegen muss ich

00:02:50.340 –> 00:02:58.260

sagen, hast du ein Kernthema von mir angesprochen, im besten Fall eine Kernkompetenz. Ich habe f├╝r

00:02:58.260 –> 00:03:03.620

mich jetzt gerade und nur noch mal ganz kurz, ich habe eine Erkenntnis gewonnen heute Morgen,

00:03:03.620 –> 00:03:09.140

deswegen vielen Dank, dass du mit dem Raum sp├Ąter angefangen hast, weil ich habe gedacht,

00:03:09.140 –> 00:03:17.300

die Yasemin, die ist super verl├Ąsslich, die macht das wirklich das ganze Jahr durchg├Ąngig, ob es

00:03:17.300 –> 00:03:24.580

regnet, ob es schneit, ob die Sonne scheint, ob ein Feiertag ist, ob es Sonntag ist. Und dann habe

00:03:24.580 –> 00:03:32.940

ich Erkenntnisse gewonnen, insofern, dass ich mich – gewundert ist das falsche Wort, aber ich habe

00:03:32.940 –> 00:03:37.940

mal so kurz ├╝berlegt und dann dachte ich, nee, ich bin mir sicher, dass sie diesen Raum aufmachen

00:03:37.940 –> 00:03:44.260

wird. Und dann dachte ich, wei├čt du was, jetzt versetzt du mich mal nicht in Stress. Man verf├Ąllt

00:03:44.260 –> 00:03:48.380

der selber vielleicht in Stress. Und das ist auch eine Erkenntnis, die ich gewonnen habe.

00:03:48.380 –> 00:03:52.220

Und die hat ja auch was mit Lernen zu tun. Und ich habe in meinem Leben gelernt, dass,

00:03:52.220 –> 00:03:57.340

wenn mich jemand fragt “Springen” oder zu mir sagt “Springen”, dann frage ich in den meisten

00:03:57.340 –> 00:04:04.620

F├Ąllen “Wie hoch?” oder “Habt ihr das sehr lange gemacht?” Und dann dachte ich so “Nein” und deswegen

00:04:04.620 –> 00:04:08.820

geriet zu h├Ąufig in Stress. Und dann habe ich mir in Ruhe einen Kaffee gemacht, habe mich entspannt

00:04:08.820 –> 00:04:16.300

und fand das eigentlich wirklich sehr sch├Ân und meditativ. Das hei├čt, ich habe etwas ├╝ber mich

00:04:16.300 –> 00:04:21.780

gelernt, ich habe etwas ├╝ber dich gelernt. Es war mit einer Erkenntnis verbunden und das ist,

00:04:21.780 –> 00:04:26.620

glaube ich, das, was im besten Falle geschehen sollte, wenn man lernt, dass es mit einer

00:04:26.620 –> 00:04:32.940

Erkenntnis verbunden ist. Die Erkenntnis kann aber auch sein, ich mag Dinge nicht. Ich mag,

00:04:32.940 –> 00:04:40.140

Ich bin zum Beispiel Mathe links hinten. Das hei├čt, ich mag Mathematik. F├╝r alle Mathelehrer,

00:04:40.140 –> 00:04:44.700

Gr├╝├če gehen raus an alle Mathelehrer, ihr macht das ganz gro├čartig. Und das ist ein tolles Fach.

00:04:44.700 –> 00:04:50.380

Das mag auch nicht jeder Philosophie. Und das mag auch nicht jeder Deutsch. Aber hier habe ich halt

00:04:50.380 –> 00:04:55.100

Erkenntnisse gewonnen. Und die Erkenntnisse, die ich hier gewonnen habe, ist, zu was brauche ich

00:04:55.100 –> 00:04:58.980

es denn eigentlich? Und als ich mir mal einen Schrank gekauft habe, Yasmin, habe ich gemerkt,

00:04:58.980 –> 00:05:04.180

zu was ich es brauche. Ich habe den n├Ąmlich vorher nur, also ich habe den mit Augenma├č

00:05:04.180 –> 00:05:12.300

ausgemessen und ja, dann musste ich die Beine abs├Ągen. Also es w├Ąre gut gewesen, ihn nachzumessen,

00:05:12.300 –> 00:05:16.940

da h├Ątte mir die Mathematik geholfen. Zwei Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen ist auch

00:05:16.940 –> 00:05:23.460

eine Qualit├Ąt, die man durchaus in der Schule lernt, vielleicht auch woanders. Und trotzdem

00:05:23.460 –> 00:05:27.580

hat mir das beim Kellnern auch sehr geholfen und da habe ich auch gemerkt, wie ich zum

00:05:27.580 –> 00:05:33.220

Beispiel lerne. Weil meine Kollegin hat damals zu mir gesagt “Laila” und ich so “Ja, du wirst doch

00:05:33.220 –> 00:05:39.900

in der Lage sein zwei Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen” und da war ich w├╝tend. Ich konnte

00:05:39.900 –> 00:05:45.460

zum Schluss 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenrechnen. Das hei├čt, die Mathematik ist mir immer noch nicht

00:05:45.460 –> 00:05:50.660

so nah wie die Philosophie und trotzdem habe ich Erkenntnisse gewonnen und ich habe was gelernt.

00:05:50.660 –> 00:05:56.660

Und ja, wei├č ich nicht. Also Mathe ist noch nicht meine Gernkompetenz.

00:05:56.660 –> 00:06:01.660

Und trotzdem ist es so, ich bin in der Lage, 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenzurechnen.

00:06:01.660 –> 00:06:05.660

Das kann ich immer noch. Und das n├Ąchste Mal w├╝rde ich einen Schrank ausmessen.

00:06:05.660 –> 00:06:12.660

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier stellt sich eben mir die Frage,

00:06:12.660 –> 00:06:16.660

auch wenn ich jetzt zum Beispiel feststelle, mir liegt etwas nicht besonders,

00:06:16.660 –> 00:06:24.060

Dann baut sich das ja auch letztlich auf sozusagen Lernerfahrungen auf, sodass ich daraus zum

00:06:24.060 –> 00:06:30.260

Beispiel die Erkenntnis gewinne, beispielsweise Mathe, um das Beispiel nochmal aufzugreifen,

00:06:30.260 –> 00:06:31.260

liegt mir nicht.

00:06:31.260 –> 00:06:33.620

Es ist nicht meine Kernkompetenz.

00:06:33.620 –> 00:06:36.820

Dann habe ich eine Erkenntnis gewonnen und damit mache ich etwas.

00:06:36.820 –> 00:06:41.020

Das hei├čt, hier ist ja auch wieder ein Lernvorgang dahinter geschaltet.

00:06:41.020 –> 00:06:46.140

Und was mich eben in diesem Zusammenhang interessiert, ist, ist dieser Lernvorgang immer dahinter

00:06:46.140 –> 00:06:50.700

geschaltet oder kann man denn auch eine Erkenntnis sozusagen gewinnen oder

00:06:50.700 –> 00:06:56.020

generieren aus einem Nichtlernprozess und da m├Âchte ich gerne noch mal genauer

00:06:56.020 –> 00:06:58.980

drauf schauen. Ich w├╝rde gerne den den Marc auch heute morgen noch mal mit

00:06:58.980 –> 00:07:02.460

einbinden an der Stelle und dann k├Ânnen wir gerne auch Querbez├╝ge herstellen

00:07:02.460 –> 00:07:07.260

und wirklich mal gemeinsam die Gedanken jonglieren lassen an der Stelle. Marc,

00:07:07.260 –> 00:07:09.580

einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:07:09.580 –> 00:07:13.380

Guten Morgen, ich m├Âchte auf das Beispiel eingehen, was die Leina gesagt hat.

00:07:13.380 –> 00:07:14.940

Gleiche Situation heute Morgen.

00:07:14.940 –> 00:07:17.500

Ich habe mein Handy angemacht und bin nicht in den Raum gekommen.

00:07:17.500 –> 00:07:21.780

Ich halte dich auch f├╝r eine der verl├Ąsslichsten Personen,

00:07:21.780 –> 00:07:22.820

die ich hier kennengelernt habe.

00:07:22.820 –> 00:07:25.420

Liebe Yasemin, ich wei├č, dass dir dieser Raum sehr, sehr wichtig ist.

00:07:25.420 –> 00:07:27.660

Und ich wei├č, dass dieser Raum stattfindet.

00:07:27.660 –> 00:07:29.980

Da bin ich dann sofort in den L├Âsungsprozess gekommen.

00:07:29.980 –> 00:07:32.740

Da dieser Raum stattfindet, kann es nicht an dir liegen.

00:07:32.740 –> 00:07:34.180

Es kann nicht an dir liegen.

00:07:34.180 –> 00:07:35.340

Es muss an mir liegen.

00:07:35.340 –> 00:07:37.300

Und habe dann ein altes Handy geholt.

00:07:37.300 –> 00:07:39.500

Ich habe mein Handy mindestens dreimal runtergefahren,

00:07:39.500 –> 00:07:42.260

habe parallel ein altes Handy aus der Schublade geholt, versucht,

00:07:42.260 –> 00:07:46.460

das Handy Strom zu geben und habe versucht mit dem anderen Handy mich

00:07:46.460 –> 00:07:50.180

einzulocken bei Clubhouse, weil es mir schon ein paar mal passiert ist, dass ich

00:07:50.180 –> 00:07:53.660

in diesen Raum nicht reingehen konnte. Und ich habe ├╝berhaupt nicht

00:07:53.660 –> 00:07:57.420

eine Sekunde daran nachgedacht, dass das von dir kommen kann, weil der Raum

00:07:57.420 –> 00:08:01.260

ist da, das ist f├╝r mich fix gegeben. Also liegt es an mir, an meiner

00:08:01.260 –> 00:08:04.100

technischen Ausr├╝stung und bin dann sofort in die Umsetzung, in den

00:08:04.100 –> 00:08:07.860

L├Âsungsprozess gegangen. Auch eine sehr spannende Erkenntnis, dass es auch noch

00:08:07.860 –> 00:08:11.180

andere Antworten gibt, die ich aber gar nicht gesehen habe. Es gibt immer mehrere

00:08:11.180 –> 00:08:14.660

Gr├╝nde, warum etwas nicht funktioniert. Diesmal habe ich den Grund bei mir

00:08:14.660 –> 00:08:19.140

gesucht, damit ich sofort aktiv losleben kann, weil mir war es wichtig in diesem

00:08:19.140 –> 00:08:22.580

Raum heute bei euch zu sein. Also ging ich dann sofort in die L├Âsung und habe

00:08:22.580 –> 00:08:26.340

meine Gedanken nicht damit verschwendet, warum der Raum nicht stattfindet,

00:08:26.340 –> 00:08:29.980

sondern wie kann ich in diesen Raum kommen.

00:08:29.980 –> 00:08:34.740

Ach herrlich, vielen Dank f├╝r das Teilen. Ich finde das wirklich ganz spannend.

00:08:34.740 –> 00:08:41.020

Und das hei├čt, wir haben heute Morgen hier schon direkt offensichtlich

00:08:41.020 –> 00:08:46.060

Prozesse angesto├čen, die dann auch wieder zu Erkenntnissen gef├╝hrt haben.

00:08:46.060 –> 00:08:48.980

Sehr, sehr spannend und ich finde es auch toll, dass ihr das reflektiert. F├╝r die,

00:08:48.980 –> 00:08:51.780

die vielleicht sp├Ąter in den Raum jetzt reingekommen sind, weil sie uns auch

00:08:51.780 –> 00:08:56.140

sp├Ąter gefunden haben, vielleicht noch mal ganz kurz zur Erkl├Ąrung, habe ich

00:08:56.140 –> 00:08:59.580

vorhin schon gemacht, aber f├╝r die, die sp├Ąter dazu gekommen sind, der Raum ist

00:08:59.580 –> 00:09:03.740

heute offiziell 10 nachgestartet, sehr kurzfristig entschieden, weil ich

00:09:03.740 –> 00:09:08.860

festgestellt habe, dass mein Handy nicht aufgeladen ist und das habe ich

00:09:08.860 –> 00:09:12.100

aber zu sp├Ąt erst festgestellt und als ich das festgestellt habe, muss das

00:09:12.100 –> 00:09:15.980

nat├╝rlich schnell gehen. Und um Technik und alles M├Âgliche sicherzustellen, ich

00:09:15.980 –> 00:09:20.700

kann das Telefon nicht einfach so parallel laden, wenn die Technik

00:09:20.700 –> 00:09:24.380

das nicht hergibt sozusagen, musste ich erst mal die Verkabelung und alles

00:09:24.380 –> 00:09:27.540

M├Âgliche entsprechend schnell in die Umsetzung bringen, sozusagen, dass es

00:09:27.540 –> 00:09:31.020

funktioniert. Und habe das aber so schnell realisiert, dass ich dann

00:09:31.020 –> 00:09:34.580

wirklich den Raum schnell auf zehn nach umgestellt habe, aber das hat nat├╝rlich

00:09:34.580 –> 00:09:37.820

nicht jeder gesehen. Und so kam es dazu, dass heute Morgen jetzt schon der eine

00:09:37.820 –> 00:09:41.020

oder andere den Raum tats├Ąchlich dann nat├╝rlich auch gesucht hat, weil es ja

00:09:41.020 –> 00:09:43.420

sonst auch immer p├╝nktlich um acht losgeht.

00:09:43.420 –> 00:09:48.900

Und und jetzt diese diese Reflexion sozusagen zu h├Âren, dass was im Hintergrund

00:09:48.900 –> 00:09:53.060

sozusagen passiert ist, welche Gedanken euch durch den Kopf gegangen sind und so

00:09:53.060 –> 00:09:57.540

weiter, finde ich auch gerade unter diesem Raum Thema Erkenntnis und und

00:09:57.540 –> 00:10:00.100

Lernen beziehungsweise nicht Lernen auch total spannend.

00:10:00.100 –> 00:10:02.700

Von daher vielen, vielen lieben Dank auch f├╝rs Teilen.

00:10:02.700 –> 00:10:05.060

J├╝rgen, guten Morgen.

00:10:05.060 –> 00:10:06.700

Was m├Âchtest du zum Thema sagen?

00:10:06.700 –> 00:10:16.100

Ja, guten Morgen, guten Morgen an alle im Raum. Liebe Yasemin, ich halte mich ans Thema. An den

00:10:16.100 –> 00:10:22.860

Untertitel, wie so oft, an den Untertitel, den du vorgegeben hast, gibt es eine Erkenntnis,

00:10:22.860 –> 00:10:33.220

auch wenn ich nicht lerne. Und ich beschr├Ąnke mich mal auf eine Thesis, die ich jetzt einwerfe

00:10:33.220 –> 00:10:41.860

und sage, das geht nicht. Und ich begr├╝nde diese These einerseits noch mal von der Begrifflichkeit

00:10:41.860 –> 00:10:48.740

her betrachtet des heutigen Raumes ist es eigentlich ein Auseinanderlaufen, denn Erkenntnis

00:10:48.740 –> 00:10:55.900

ist die Ergebnisgr├Â├če, ist eine Ergebnisgr├Â├če und Lernen ist ein Prozess. Die treffende Paarung

00:10:55.900 –> 00:11:04.020

der Begrifflichkeiten m├╝sste eigentlich hei├čen “erkennen” und “lernen”. Und ich begr├╝nde eben

00:11:04.020 –> 00:11:12.940

meine These, dass eine Ergebnisgr├Â├čeerkenntnis ohne einen Lernprozess nicht stattfinden kann

00:11:12.940 –> 00:11:19.500

damit, dass ich sage, ich m├╝sste eigentlich durchs Leben laufen, ohne irgendetwas zu erkennen. Ich

00:11:19.500 –> 00:11:21.500

Ich wei├č nicht mehr, wer es mal gesagt hat.

00:11:21.500 –> 00:11:27.500

Aber ich wei├č nicht, ob es auf Peters zur├╝ckgeht, der gesagt hat,

00:11:27.500 –> 00:11:32.500

wer nicht mehr lernt, der ist tot.

00:11:32.500 –> 00:11:36.500

Im Grunde genommen hei├čt das im Umkehrschluss,

00:11:36.500 –> 00:11:39.500

unser Leben ist Lernen.

00:11:39.500 –> 00:11:43.500

Und zwar ob nun gewollt oder bewusst kognitiv gesteuert.

00:11:43.500 –> 00:11:48.500

Also diese unterschiedlichen Lerntheorien, die es gibt,

00:11:48.500 –> 00:11:55.220

in Anf├╝hrungsstr├╝cken, bitte nachsehen, primitivsten Formen des Reizreaktionsschemas

00:11:55.220 –> 00:12:05.140

oder der Konditionierung, die etwa oder, sage ich mal, im weitesten Sinne vom

00:12:05.140 –> 00:12:11.340

kognitiv bewussten “Ich will mich jetzt hinsetzen” und Vokabellernen entkoppelt ist.

00:12:11.340 –> 00:12:21.220

Genau diese Positionen sind f├╝r mich aber lebensnotwendig. Lebensnotwendig zu einem

00:12:21.220 –> 00:12:30.100

Lernerfund zu kommen, der dadurch zu einer Grundlage f├╝r eine nachfolgende Erkenntnis

00:12:30.100 –> 00:12:36.700

wird. Und ich mache nochmal bewusst diesen Unterschied, gerade auf die Begrifflichkeiten

00:12:36.700 –> 00:12:47.440

bezogen. Lernen hat eine eigene Ergebnisgr├Â├če, n├Ąmlich den Lernerfolg. Erkennen hat eine eigene

00:12:47.440 –> 00:12:54.940

Ergebnisgr├Â├če, n├Ąmlich Erkenntnis. Und beide unterscheiden sich. Ich hatte das bereits gestern

00:12:54.940 –> 00:13:04.240

angesprochen. Worin? Ich mag es aber mal bewusst jetzt auch aufgrund der verknappten Zeit damit

00:13:04.240 –> 00:13:10.920

bewenden lassen und stelle diese Thesis mal so in den Raum. Summa summarum geht nicht.

00:13:10.920 –> 00:13:16.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich mag auch diese Unterscheidung auch nochmal auf

00:13:16.680 –> 00:13:20.320

den verschiedenen Ebenen. Da bin ich jetzt gleich auch mal gespannt, was die anderen dazu sagen.

00:13:20.320 –> 00:13:26.440

Wir k├Ânnen ja dann auch nochmal das aufmachen mit dem, wenn wir jetzt lernen und erkennen,

00:13:26.440 –> 00:13:31.200

sozusagen auf eine Stufe stellen, auf eine Ebene stellen, dann k├Ânnte man ja auch sagen,

00:13:31.200 –> 00:13:37.800

erkennen und lernen bzw. nicht lernen oder nicht erkennen und auf dieser Ebene noch mal schauen.

00:13:37.800 –> 00:13:42.840

Und da bin ich mal gespannt, welche Gedanken euch da dann eben entsprechend durch den Kopf gehen.

00:13:42.840 –> 00:13:47.600

War eben gerade schon mal eine Wortmeldung da. Ich hatte den Eindruck, ja, gerne Layla.

00:13:47.600 –> 00:13:57.280

Und zwar habe ich mir gerade ├╝berlegt, ich muss ein bisschen aufpassen, dass das nicht so weitl├Ąufig

00:13:57.280 –> 00:14:06.600

ist. Das, was jetzt gerade gesagt wurde, dass aus Erkennen Erkenntnis generiert wird, das ist im

00:14:06.600 –> 00:14:12.040

besten Falle f├╝r mich pers├Ânlich so. Aber aus Erkennen wird f├╝r mich nicht immer eine Erkenntnis

00:14:12.040 –> 00:14:18.280

generiert, sondern vielleicht eine Kenntnis, also ein Wissenserwerb. Und f├╝r mich ist es tats├Ąchlich

00:14:18.280 –> 00:14:26.040

so, ich glaube, die Kategorien, in denen wir da denken, die sind einfach gepr├Ągt historisch und

00:14:26.040 –> 00:14:33.960

sozialwissenschaftlich, dass wir da andere Kategorien haben. Wenn wir von fr├╝her ausgehen,

00:14:33.960 –> 00:14:39.960

da haben wir ja auch durch Beobachtung gelernt. Und wenn wir jetzt davon, also machen wir immer

00:14:39.960 –> 00:14:46.200

noch ├╝brigens, das ist ja auch dieses Lead by Example. Und das ist ja auch das Beispiel,

00:14:46.200 –> 00:14:50.200

das ich mal genannt habe, wo ich gesagt habe, es ist sch├Ân, wenn die Mutter dem Kind sagt,

00:14:50.200 –> 00:14:54.880

es soll nicht l├╝gen. Es ist dann aber schwierig, wenn die Nachbarin klingelt und sie sagt dann,

00:14:54.880 –> 00:15:02.240

dann sag ich, bin ich da. Das wird nicht funktionieren, weil Kinder lernen durch so etwas. Und das

00:15:02.240 –> 00:15:06.840

ist dann vielleicht eine White Lie und trotzdem ist es eine L├╝ge. Und ich kann von anderen

00:15:06.840 –> 00:15:13.400

Menschen zwar erwarten, dass sie das tun, was moralisch in unserer Welt, worauf wir

00:15:13.400 –> 00:15:19.040

uns geeinigt haben, unter Umst├Ąnden, da kann man jetzt auch kritisieren, obwohl ich das

00:15:19.040 –> 00:15:22.720

Grundgesetz nicht kritisieren m├Âchte. Das Grundgesetz ist f├╝r mich immer eine Grenze.

00:15:22.720 –> 00:15:30.320

Und da muss ich f├╝r mich pers├Ânlich sagen, da wird es dann schon schwierig, wenn ich das so mache.

00:15:30.320 –> 00:15:38.120

Ich w├╝rde tats├Ąchlich mal von diesem preu├čischen Modell gerne ein bisschen weggehen wollen,

00:15:38.120 –> 00:15:42.320

weil nicht allein schulische Bildung, damit meine ich jetzt wirklich schulische Bildung,

00:15:42.320 –> 00:15:49.720

dass man sagt, okay, das wird bewertet, das wird benotet, sondern wie entsteht denn Erkenntnis,

00:15:49.720 –> 00:15:55.720

Wie entsteht ein Wissensbewerb? Und wenn ich jetzt mein Beispiel nochmal angucke,

00:15:55.720 –> 00:16:02.720

und ich h├Ąnge an diesem Nichtlernen, Yasemin, in deiner ├ťberschrift, weil ob ich es m├Âchte oder nicht,

00:16:02.720 –> 00:16:11.720

generiere ich Erfahrungen und Erkenntnisse. Und alles um mich rum, und da m├Âchte ich J├╝rgen gerne zustimmen

00:16:11.720 –> 00:16:18.720

und das nochmal unterstreichen, alles, was ich im Leben erfahre, generiert tats├Ąchlich Erkenntnisse.

00:16:18.720 –> 00:16:24.240

ob diese jetzt positiv oder negativ sein m├Âgen. Dadurch, dass wir jedoch durch die Schule gepr├Ągt

00:16:24.240 –> 00:16:28.040

sind und auch das, was uns gesagt wird, zum Beispiel habe ich vorhin gesagt, ich bin Mathe

00:16:28.040 –> 00:16:32.840

links hinten. Ich kann es auch sagen, mein Papa hat gesagt oder meine Mama hat gesagt,

00:16:32.840 –> 00:16:38.920

sie ist in Mathe nicht gut. Das sind S├Ątze, die h├Âre ich in der Schule immer wieder. Und dann

00:16:38.920 –> 00:16:44.120

denke ich so, ja und jetzt entsteht in dir ein Pers├Ânlichkeitsmodell, weil du suchst n├Ąmlich

00:16:44.120 –> 00:16:47.120

Wir suchen ja alle nach Gemeinschaft und Verbindung.

00:16:47.120 –> 00:16:54.120

Aufgrund dessen sagen wir dann, bei denen ist das so, ich komme aus dieser Familie oder wir suchen nach dieser Gemeinschaft,

00:16:54.120 –> 00:16:58.120

dann ist das bei mir auch so. Ich ├╝bertrage das dann sozusagen.

00:16:58.120 –> 00:17:08.120

Das ist aber keine Erkenntnis, sondern das ist eine ├ťbertragung und das muss man voneinander unterscheiden.

00:17:08.120 –> 00:17:11.120

Und ich kenne zum Beispiel das Beispiel von einem Sch├╝ler, der hat immer zu mir gesagt,

00:17:11.120 –> 00:17:16.000

mir gesagt, nee, wir sind alle in der Kunst nicht gut. Und nee, ich kann das nicht. Und dann habe

00:17:16.000 –> 00:17:21.280

ich gesagt, probier doch mal aus. Und dann haben wir Monster gezeichnet. Das waren ├╝brigens sehr

00:17:21.280 –> 00:17:26.280

lustige Monster. Das war die f├╝nfte Klasse und Kinder m├Âgen so was ganz gerne. Und es war

00:17:26.280 –> 00:17:30.080

wundersch├Ân. Und ich habe irgendwann mal, da habe ich diese Klasse nicht mehr unterrichtet,

00:17:30.080 –> 00:17:36.440

Gr├╝├če gehen raus an meine Klasse in der f├╝nften. Ich mag euch immer noch total und ich habe ein

00:17:36.440 –> 00:17:41.600

Bild von euch in meiner Wohnung. Ja, und was ich halt sagen muss, ist tats├Ąchlich, da hat

00:17:41.600 –> 00:17:47.120

der reingeschrieben, von ihren kleinen K├╝nstlern. Und das fand ich total sch├Ân, weil ich dann gemerkt

00:17:47.120 –> 00:17:51.640

habe, so ja, dieses Selbstbild. Und das m├Âchte ich mal kurz ansprechen, weil das sehe ich bei

00:17:51.640 –> 00:17:57.680

Erwachsenen immer. Ich sehe bei Erwachsenen immer so, ich bin Lehrerin, Yasemin, und dann muss ich

00:17:57.680 –> 00:18:02.680

mir immer anh├Âren, ja, du bist ja nie aus der Schule raus, du hast morgens recht und mittags hast

00:18:02.680 –> 00:18:08.860

frei. Ne, es steht 30 zu 1, dem ist nicht so. Und das Wort Anzeige ist raus. Ist in diesem Fall

00:18:08.860 –> 00:18:14.800

w├Ârtlich zu nehmen. Ich will jetzt nicht so lange sprechen, deswegen ganz kurz. Man hat so das Gef├╝hl,

00:18:14.800 –> 00:18:20.800

sobald man 18 ist, m├Âchte man sich nicht mehr belehren lassen. Und was ich f├╝r mich festgestellt

00:18:20.800 –> 00:18:27.320

habe, ist, damit geht man vielleicht unter Umst├Ąnden ins Nichtlernen durch diese ├ťbertragungen, die hier

00:18:27.320 –> 00:18:33.080

stattfinden durch dieses “Ich lasse mir doch von Ihnen nichts sagen”, weil wir einfach das Gef├╝hl

00:18:33.080 –> 00:18:38.880

haben, wir wollen es selber bestimmen. Wir merken aber nicht, dass wir uns da vielleicht k├╝nstlich

00:18:38.880 –> 00:18:45.920

eingrenzen und damit Erkenntnisse und Lernprozesse verhindern oder andere Erkenntnisse generieren.

00:18:45.920 –> 00:18:51.920

Danke f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen Dank. Und hier finde ich es noch mal wichtig, dass wir das noch

00:18:51.920 –> 00:18:56.200

mal aufgreifen, was wir vorher ja schon auch in anderen R├Ąumen besprochen haben. Wir hatten

00:18:56.200 –> 00:19:02.760

die Begriffe auseinandergedr├Âselt auch noch mal “Kenntnis”, “Erkennen” und dann

00:19:02.760 –> 00:19:07.720

auch “Erkenntnis”. Das hei├čt, auch “Kenntnis” ist noch mal was anderes als

00:19:07.720 –> 00:19:12.080

“Erkennen” und zwar noch mal zur Erinnerung, “Kenntnis” ist zum Beispiel

00:19:12.080 –> 00:19:15.240

eine Information, die ich bekomme, das habe ich zur Kenntnis genommen.

00:19:15.240 –> 00:19:19.240

Das muss noch nicht an etwas andocken, was ich vorher schon in irgendeinem

00:19:19.240 –> 00:19:22.320

Zusammenhang gelernt hatte oder irgendwelche Lernerfahrungen

00:19:22.320 –> 00:19:27.120

abgespeichert habe. Erkennen hatten wir gesagt, hat was damit zu tun, dass es

00:19:27.120 –> 00:19:30.720

irgendwo schon eine, zum Beispiel, Informationen gibt, die in irgendeiner

00:19:30.720 –> 00:19:34.120

Form verarbeitet und auch schon abgespeichert wurde. Das hei├čt, ich

00:19:34.120 –> 00:19:38.560

erkenne es, weil ich andocken kann an etwas, was vorher schon da gewesen ist,

00:19:38.560 –> 00:19:42.680

was bei mir schon abgespeichert ist. W├Ąhrend Kenntnis sozusagen etwas ist,

00:19:42.680 –> 00:19:48.480

was was Neues darstellt an der Stelle. Und das, was ich erkenne, kann dann eben

00:19:48.480 –> 00:19:52.500

auch zu einer Erkenntnis f├╝hren, muss nicht unbedingt immer zur Erkenntnis

00:19:52.500 –> 00:19:59.500

f├╝hren und dass die Erkenntnis quasi auch etwas ist, was eine

00:19:59.500 –> 00:20:03.260

Momentaufnahme sozusagen darstellt. Also das kann zum Beispiel ein Aha-Moment

00:20:03.260 –> 00:20:07.220

sein. Deswegen sprechen wir auch in vielen Zusammenh├Ąngen von Aha-Momenten

00:20:07.220 –> 00:20:11.520

und in der Regel sind das eben dann auch Erkenntnisse, die da generiert

00:20:11.520 –> 00:20:17.340

werden. Und wenn wir das jetzt eben nochmal auf dieser Ebene des Lernens,

00:20:17.340 –> 00:20:21.540

des Lernprozesses, dann haben wir ja das Erkennen, was J├╝rgen gesagt hatte, auf

00:20:21.540 –> 00:20:27.080

dieser Prozessschiene sozusagen. Wenn ich etwas erkenne, dann

00:20:27.080 –> 00:20:34.500

dockt es an etwas an, was ja hier auch wieder einen Lernprozess, wo auch wieder

00:20:34.500 –> 00:20:39.060

ein Lernprozess vorangegangen ist, sodass es hier jetzt andocken kann. Aber das

00:20:39.060 –> 00:20:42.420

Erkennen per se jetzt nicht unbedingt immer auch wieder zu einer neuen

00:20:42.420 –> 00:20:47.520

Erkenntnis führen muss und Ähnliches. Und die Frage ist, kann ich denn, wie

00:20:47.520 –> 00:20:51.420

verh├Ąlt es sich jetzt wirklich mit diesem Nichtlernen? Kann ich denn auch

00:20:51.420 –> 00:20:56.140

ein, kann ich dann auch erkennen? W├Ąre ja jetzt auf derselben Ebene, haben wir

00:20:56.140 –> 00:21:01.020

gesagt, aber erkennen setzt ja eigentlich einen Lernprozess zumindest

00:21:01.020 –> 00:21:04.700

vorangegangen schon voraus. Also wie verh├Ąlt es sich dann mit dem

00:21:04.700 –> 00:21:08.300

Nichtlernen an der Stelle? Und da w├╝rde ich jetzt gerne noch mal gemeinsam

00:21:08.300 –> 00:21:11.100

drauf schauen. Ich wei├č nicht, ob das jetzt f├╝r euch gerade nachvollziehbar

00:21:11.100 –> 00:21:15.740

war. Layla, Marc, habt ihr da erste Impulse, die ihr teilen wollt? Gerne Marc und dann Layla.

00:21:15.740 –> 00:21:20.820

Danke nochmal f├╝r deine Erkl├Ąrung, liebe Yasemin. Ich habe versucht, das auch nochmal

00:21:20.820 –> 00:21:25.220

zu sortieren. Und zwar unterscheide ich f├╝r mich nach Geh├Ârtem. Du hast gesagt,

00:21:25.220 –> 00:21:29.540

wir haben Kenntnis von etwas und das ist f├╝r mich das Gleiche wie Geh├Ârten und das kann auch das

00:21:29.540 –> 00:21:33.820

Gleiche wie Wissen sein. Und ich m├Âchte daf├╝r euch ein Beispiel nehmen, weil ich finde, sonst

00:21:33.820 –> 00:21:37.540

drehen sich die Gedanken zumindest in meinem Kopf. Wenn du, liebe Yasemin, zu mir sagst,

00:21:37.540 –> 00:21:41.940

“Marc, heute regnet es. Ich w├╝rde an deiner Stelle gleich nicht rausgehen, weil es regnet.”

00:21:41.940 –> 00:21:44.940

Dann habe ich das geh├Ârt. Ich nehme es auch zur Kenntnis.

00:21:44.940 –> 00:21:48.340

Und ich wei├č, dass du der Meinung bist, dass es heute regnet.

00:21:48.340 –> 00:21:54.340

Ob sich das aber dann als richtig erweist, als wahr erweist, f├╝r mich werde ich erst sp├Ąter feststellen.

00:21:54.340 –> 00:21:56.940

Vielleicht handele ich dann danach, dass ich nicht rausgehe.

00:21:56.940 –> 00:22:01.540

Vielleicht tue ich es aber auch nicht. Erkennen tue ich das auch erst sp├Ąter, wenn ich die Dinge abgleiche.

00:22:01.540 –> 00:22:04.940

Und ich denke, diese ganzen Prozesse machen die Sachen so kompliziert,

00:22:04.940 –> 00:22:09.140

weil nur weil ich etwas geh├Ârt habe, nur weil ich von etwas Kenntnis genommen habe und nur weil ich

00:22:09.140 –> 00:22:14.900

etwas wei├č und wei├č w├╝rde ich wissen, w├╝rde ich in dem Sinne auch nicht f├╝r mich dann gleichsetzen

00:22:14.900 –> 00:22:19.660

mit, dass ich es anerkenne, also als wahr bezeichne, sondern ich wei├č, dass Yasemin gesagt hat, es

00:22:19.660 –> 00:22:24.220

regnet gleich. Daraus leite ich aber noch keine Handlung ab, weil ich schaue raus und denke,

00:22:24.220 –> 00:22:28.180

nee, hier nicht, der Himmel sieht blau aus, das wird nicht passieren. Und das macht das Ganze

00:22:28.180 –> 00:22:34.100

halt auch so schwer. Und dann kommt noch ein Wort dazu, der J├╝rgen hat gerade gesagt und hat das

00:22:34.100 –> 00:22:39.740

Wort Lernerfolg mit hinzugebracht. Wenn wir einen Lernerfolg haben, dann w├Ąre f├╝r mich noch ein

00:22:39.740 –> 00:22:43.780

drittes Wort, was hier noch nicht gefallen ist, ganz, ganz wichtig und zwar die Anwendung. Wenn

00:22:43.780 –> 00:22:49.580

wir etwas gelernt haben und wenn es doch einen Lernerfolg gibt, warum wenden Menschen dann dieses

00:22:49.580 –> 00:22:54.860

Wissen nicht an? Auch da hindern uns ja Emotionen und Gef├╝hle und Interpretationen, weil sonst w├Ąre

00:22:54.860 –> 00:22:58.980

es ja ganz einfach. Sonst w├╝rden wir uns unterhalten, dann habe ich was gelernt, dann habe ich eine neue

00:22:58.980 –> 00:23:04.060

Erkenntnis und dann wende ich die sofort an und somit w├Ąre viele Dinge so voll viel pragmatischer

00:23:04.060 –> 00:23:07.420

Wir k├Ânnen Kunden leichter ├╝berzeugen, wir w├╝rden viel leichter verkaufen und und und.

00:23:07.420 –> 00:23:12.940

Aber so funktioniert der Mensch eben nicht, weil unser komplettes System miteinander,

00:23:12.940 –> 00:23:18.620

untereinander und wir mit uns selber so komplex ist, dass das halt nicht dazu f├╝hrt,

00:23:18.620 –> 00:23:22.540

dass Lernen und Lernerfolg auch sofort zur Anwendung f├╝hrt und unser Leben damit

00:23:22.540 –> 00:23:25.140

unmittelbar auch immer ver├Ąndern kann und wird.

00:23:25.140 –> 00:23:34.020

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und auch hier hatten wir im Bezug auf den Begriff

00:23:34.020 –> 00:23:39.300

Wissen auch noch mal differenziert. Ich m├Âchte da gerne auch noch mal anschlie├čen an R├Ąume,

00:23:39.300 –> 00:23:45.220

in denen wir gewisse Dinge gesammelt hatten. Wir setzen ja h├Ąufig Informationen auch mit

00:23:45.220 –> 00:23:48.260

Wissen gleich, sozusagen. Hier muss man vielleicht auch noch mal differenzieren

00:23:48.260 –> 00:23:52.140

nach unterschiedlichen Ebenen. Also auf der einen Seite gibt es eine Information,

00:23:52.140 –> 00:23:55.140

die ich von au├čen zum Beispiel aufnehme oder wahrnehme.

00:23:55.140 –> 00:23:58.140

Das hei├čt noch nicht unbedingt, dass es in Wissen umgewandelt wird.

00:23:58.140 –> 00:24:03.140

Erst die Verarbeitung, also zum Beispiel eine gewisse Erfahrung, die ich damit mache,

00:24:03.140 –> 00:24:07.140

oder Erfahrungen, die ich damit sammle, f├╝hren dazu,

00:24:07.140 –> 00:24:10.140

dass ich das zum Beispiel als Wissen auch f├╝r mich ablegen kann auf der einen Seite.

00:24:10.140 –> 00:24:15.140

Und auf der anderen Seite, auf einer anderen Ebene, gibt es eben zum Beispiel Wissen,

00:24:15.140 –> 00:24:18.140

was gemeinschaftlich g├╝ltig ist oder sowas.

00:24:18.140 –> 00:24:22.260

sowas, also sowas wie Wissen aus der Forschung oder Erkenntnisse aus der

00:24:22.260 –> 00:24:26.540

Forschung, die als Wissen sozusagen rausgegeben werden und dieses Wissen, wenn

00:24:26.540 –> 00:24:32.060

ich das als Information erstmal wahrnehme sozusagen oder braucht auch dann

00:24:32.060 –> 00:24:35.860

entsprechend eine gewisse Verarbeitung oder einen gewissen Verarbeitungsprozess,

00:24:35.860 –> 00:24:39.020

damit ich das zum Beispiel als Erfahrung oder ├Ąhnliches bei mir auch wieder

00:24:39.020 –> 00:24:41.980

abspeichern kann. Layla, du wolltest ja auch noch etwas

00:24:41.980 –> 00:24:45.260

anschlie├čen, da w├╝rde ich dir erstmal die Gelegenheit auch nochmal geben.

00:24:45.260 –> 00:24:51.700

Ja, ich wollte nochmal auf diesen Punkt eingehen mit diesem Nichtlernen, weil ich denke, das

00:24:51.700 –> 00:24:58.540

kn├╝pft da an, wo ich vorher ausgef├╝hrt habe, und zwar, wenn wir jetzt mal wieder eine Redewendung

00:24:58.540 –> 00:25:06.620

nehmen, was H├Ąnschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Dann sind wir vielleicht so gepr├Ągt,

00:25:06.620 –> 00:25:12.900

dass wir das Gef├╝hl haben, dass wir nicht lernen. Ich w├╝rde aber J├╝rgen gerne insofern

00:25:12.900 –> 00:25:18.180

zustimmen oder ├╝berhaupt zustimmen, weil ich glaube, wir lernen immer, ob wir das

00:25:18.180 –> 00:25:24.060

nun wollen oder nicht. Und da sind wir, glaube ich, ja, also da sind wir wieder

00:25:24.060 –> 00:25:29.420

bei dem Black Box. Wir m├Âchten ja alle gerne outside the box denken und haben

00:25:29.420 –> 00:25:33.500

dann das Gef├╝hl, dass uns von au├čen aufoktroyiert wird, dass wir inside the box

00:25:33.500 –> 00:25:37.340

denken. Da wird dann gerne die Schule genommen und da wird dann gesagt, so ja,

00:25:37.340 –> 00:25:41.580

und da lernen wir dann immer inside the box und dann verlieren wir unsere

00:25:41.580 –> 00:25:46.400

Kreativit├Ąt. Hier muss man aber auch sagen, das kommt darauf an, wie der Unterricht

00:25:46.400 –> 00:25:51.180

strukturiert ist und da m├Âchte ich darauf hinweisen, dass was man selbst in

00:25:51.180 –> 00:25:57.660

der Schule gelernt hat, ist noch kein Hinweis darauf, wie Schule funktioniert.

00:25:57.660 –> 00:26:04.100

Und auch wenn ich Kinder habe, was eine tolle, gro├čartige Sache ist, bin ich noch

00:26:04.100 –> 00:26:07.740

nicht auf dem aktuellsten Stand der Bildung, unbedingt, was ich gar nicht

00:26:07.740 –> 00:26:14.180

ausschlie├čen m├Âchte, wo ich aber sagen m├Âchte, man muss sich Dinge genau anschauen, um sie

00:26:14.180 –> 00:26:22.820

dann zu verstehen. Das klingt super arrogant, ist aber gar nicht so gemeint. Es gibt ja

00:26:22.820 –> 00:26:31.700

nicht umsonst Studieng├Ąnge und man besch├Ąftigt sich ja auch damit. Ich war vor 30 Jahren

00:26:31.700 –> 00:26:36.660

auf der Schule, ich habe drei Schularten gewechselt. Da hat sich viel, viel, viel getan. Es war

00:26:36.660 –> 00:26:40.140

nicht fr├╝her alles besser, es war aber auch fr├╝her nicht alles schlechter und es ist auch nicht heute

00:26:40.140 –> 00:26:45.140

alles schlecht und fr├╝her war nicht alles schlecht. Um zum Punkt zur├╝ckzukommen, ich glaube, dass wir

00:26:45.140 –> 00:26:49.780

immer lernen. Und da ist, glaube ich, die Hirnforschung, da kannst du sicherlich auch was

00:26:49.780 –> 00:26:55.060

dazu sagen, Yasemin, und wahrscheinlich auch die anderen. Wir haben ja die Neuroplastizit├Ąt. Das

00:26:55.060 –> 00:27:00.740

bedeutet, ein Gehirn entwickelt sich immer weiter, auch wenn es sich vielleicht sp├Ąter nicht mehr,

00:27:00.740 –> 00:27:06.900

nicht mehr, ich wei├č gar nicht, also ich w├╝rde jetzt nicht sagen, dass ich anders lerne oder

00:27:06.900 –> 00:27:15.100

schwieriger lerne als fr├╝her, aber es ist halt schon dieses Prinzip “use it or lose it”. Und

00:27:15.100 –> 00:27:20.140

da sind wir bei der Bewusstseinssteuerung, die wir gestern hatten und das m├Âchte ich anbringen.

00:27:20.140 –> 00:27:26.260

Vielleicht haben wir das Gef├╝hl, nicht zu lernen. Und da m├╝ssen wir aber gucken. Wir generieren

00:27:26.260 –> 00:27:32.300

immer durch alle Erfahrungen, die wir machen, Erkenntnisse. Wir greifen immer auf Dinge zur├╝ck,

00:27:32.300 –> 00:27:36.940

die wir fr├╝her gelernt haben. Damit muss ich mich immer auseinandersetzen, wenn mir jemand sagt,

00:27:36.940 –> 00:27:42.020

ja, die Schule ist ja so und so, wo ich mir denke, nein, ist sie nicht. Da hat sich ganz,

00:27:42.020 –> 00:27:48.340

ganz viel getan, auch zum Positiven, nicht nur zum Negativen. Und ja, aber das ist doch so. Und

00:27:48.340 –> 00:27:54.260

dann denke ich mir, ja, das war mal so und das war aus deiner pers├Ânlichen Sicht heraus so. Aber

00:27:54.260 –> 00:27:58.620

man ist dann auch ganz oft und da muss man auch so ein bisschen rausgehen. Ich glaube,

00:27:58.620 –> 00:28:03.740

in jedem Berufsstand ist man immer so eine Projektionsfl├Ąche f├╝r diese Erfahrungen. Und

00:28:03.740 –> 00:28:08.420

das, was ich dann machen m├Âchte, ist auch bei Erwachsenen, also ja, wei├č ich nicht,

00:28:08.420 –> 00:28:15.580

ich m├Âchte jetzt nicht irgendwie sagen, ich bin die Jeanne d’Arc der Bildung, auf gar keinen Fall.

00:28:15.580 –> 00:28:22.340

Und trotzdem m├Âchte ich da milde draufschauen und m├Âchte dann einfach sagen, hey, guck mal,

00:28:22.340 –> 00:28:29.860

jetzt ist es so, hey, guck mal, jetzt ist es so und hey, guck mal, die Lehrer gibt es auch. Und ja,

00:28:29.860 –> 00:28:34.620

deswegen, wir lernen immer, um zum Thema zur├╝ckzukommen, ob wir wollen oder nicht. Wir

00:28:34.620 –> 00:28:39.420

k├Ânnen sicherlich bewusst steuern, dass wir sagen, so, nee, das m├Âchte ich jetzt nicht,

00:28:39.420 –> 00:28:45.980

und selektieren. Und trotzdem entsteht, glaube ich, ein Lernerfolg, au├čer ich bin ein Eremit in der

00:28:45.980 –> 00:28:53.020

W├╝ste. Und da kann man sich auch Gedanken dar├╝ber machen, wie die Philosophie das schon seit langer,

00:28:53.020 –> 00:28:58.180

langer, langer Zeit macht, ob hier kein Wissenserwerb stattfindet und ob wir ein

00:28:58.180 –> 00:29:03.340

Zonenpolitikon sind, das den anderen braucht, um Erkenntnisse zu generieren. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:29:03.340 –> 00:29:09.220

Vielen, vielen lieben Dank. Und ja, hier kommen jetzt noch weitere spannende Aspekte mit auf.

00:29:09.220 –> 00:29:17.820

Also nicht lernen als sozusagen ein kein als als einen Stillstand sozusagen zu

00:29:17.820 –> 00:29:22.780

begreifen, w├╝rde bedeuten, dass ich eben auf dieser Ebene des Lernprozesses

00:29:22.780 –> 00:29:26.460

sozusagen beispielsweise keine neuen Erkenntnisse daraus generiere.

00:29:26.460 –> 00:29:29.540

Also ich auch hier nochmal zu differenzieren, was ist ├╝berhaupt mit

00:29:29.540 –> 00:29:32.780

nicht lernen sozusagen gemeint, ist ja dann an der Stelle auch nochmal spannend,

00:29:32.780 –> 00:29:35.540

um wirklich genauer auf diese Begrifflichkeiten zu schauen.

00:29:35.540 –> 00:29:44.100

Denn du hast gerade gesagt, per se ist die Aussage gewesen, dass wir ja immer lernen,

00:29:44.100 –> 00:29:49.340

sozusagen immer dann, wenn wir auch gewisse Impulse von au├čen bekommen und so weiter.

00:29:49.340 –> 00:29:54.420

Und wenn wir gehirnm├Ą├čig nochmal draufschauen, von der Gehirnfunktionalit├Ąt her, ist es

00:29:54.420 –> 00:29:59.340

ja tats├Ąchlich so, dass ob wir das jetzt bewusst lernen oder unbewusst lernen, dass

00:29:59.340 –> 00:30:05.780

jegliche Art von Informationen ├╝ber die Sinne sozusagen ├╝bertragen werden und wir unbewusst

00:30:05.780 –> 00:30:09.620

sozusagen auch gewisse Dinge zum Beispiel abspeichern, ohne dass wir das ├╝berhaupt

00:30:09.620 –> 00:30:15.580

realisieren. Das hei├čt im Grunde genommen gibt es vom Gehirn her gar keinen absoluten Stillstand.

00:30:15.580 –> 00:30:21.100

Aber wenn wir von Nichtlernen sprechen, also wir auf der einen Seite k├Ânnen wir hier auch

00:30:21.100 –> 00:30:25.940

wieder Wortspiele betreiben in Anf├╝hrungsstrichen, wenn Nichtlernen sozusagen auch eine Form des

00:30:25.940 –> 00:30:30.220

Lernens ist und das hatten wir ja schon

00:30:30.220 –> 00:30:32.780

mal festgehalten, dann k├Ânnten wir

00:30:32.780 –> 00:30:36.780

jetzt nat├╝rlich auch sagen, wenn

00:30:36.780 –> 00:30:39.500

Nichtlernen eine Form des Lernens ist, dann

00:30:39.500 –> 00:30:41.940

lernen wir im Grunde genommen auch dann

00:30:41.940 –> 00:30:43.940

immer, denn wenn wir das als Form des

00:30:43.940 –> 00:30:45.820

Lernens begreifen, das Nichtlernen, ist

00:30:45.820 –> 00:30:48.620

es ja auch schon wieder Lernen im

00:30:48.620 –> 00:30:50.740

Umkehrschluss sozusagen. Die Frage ist auf

00:30:50.740 –> 00:30:53.340

der einen Seite, ob wir es eben zum

00:30:53.340 –> 00:30:55.180

Beispiel bewusst diesen Prozess wahrnehmen,

00:30:53.340 –> 00:30:58.220

der da stattfindet. Und auf der anderen Seite ist die Frage, ergibt sich jetzt hier raus

00:30:58.220 –> 00:31:03.140

tats├Ąchlich eine Erkenntnis oder nicht? Aber das ist nochmal was anderes. Und nicht jede

00:31:03.140 –> 00:31:07.340

Form des Lernens, also zum Beispiel gerade wenn wir dieses unbewusste Lernen aufgreifen

00:31:07.340 –> 00:31:12.380

an der Stelle. Wir verarbeiten alle m├Âglichen Informationen, die werden in irgendeiner Form

00:31:12.380 –> 00:31:18.420

abgespeichert, muss aber nicht unbedingt in einer Erkenntnis, in einer bewussten Erkenntnis

00:31:18.420 –> 00:31:24.300

f├╝r uns m├╝nden. Das w├Ąre dann das Ergebnis daraus, wenn ich mit dieser Information, mit

00:31:24.300 –> 00:31:29.220

diesen Informationen auch bewusst etwas anfange, in Anf├╝hrungsstrichen. Dann kann es sein,

00:31:29.220 –> 00:31:33.060

dass es nicht unbedingt in der Erkenntnis m├╝ndet, aber das Lernen findet letztlich

00:31:33.060 –> 00:31:42.100

trotzdem statt. Layla, Marc wollte ich hier nochmal anschlie├čen. Gerne, Layla. Und dann

00:31:42.100 –> 00:31:49.900

mag? Ich habe gerade f├╝r mich ├╝berlegt, also es gibt ja dann, wenn wir so unterscheiden,

00:31:49.900 –> 00:31:56.500

haben wir wahrscheinlich bewusste und unbewusste Erkenntnisse. Ich bin da bei WRF Birkenwiel und

00:31:56.500 –> 00:32:01.060

bei diesem Eisbergmodell, das ich auch immer im Ethikunterricht mache, das wird in anderen

00:32:01.060 –> 00:32:06.620

Unterrichten auch gemacht. Und so hat sich Schule zum Beispiel zum Positiven gewendet,

00:32:06.620 –> 00:32:11.660

auch wenn es jetzt nicht mehr der aktuellste Stand ist, um das als Beispiel zu nennen. Ich

00:32:11.660 –> 00:32:18.900

glaube, dass wir dann unbewusste Erkenntnisse haben und ich w├╝rde jetzt die bewussten Erkenntnisse

00:32:18.900 –> 00:32:26.460

bevorzugen, weil ich aus ihnen etwas machen kann, auf die Dauer will. Das haben wir ja gesagt, wenn

00:32:26.460 –> 00:32:36.380

ich mich recht entsinne, dass ein Erkennen und ein Erkenntnis noch nicht zu einer Erkenntnis f├╝hrt,

00:32:36.380 –> 00:32:42.380

weil eine Erkenntnis ist f├╝r mich immer etwas Bewusstes, was auch etwas mit Wiederholung zu tun hat.

00:32:42.380 –> 00:32:48.380

Und nur weil ich jetzt unbewusste Erkenntnisse generiert habe, so in der Richtung,

00:32:48.380 –> 00:32:54.380

okay, bei mir w├Ąre jetzt als Beispiel, ich habe mal geh├Ârt, ich rede sehr viel.

00:32:54.380 –> 00:33:01.380

Und ich habe mich da immer dr├╝ber ge├Ąrgert. Und dann habe ich Vera F. Birkenbehl gesehen,

00:33:01.380 –> 00:33:05.860

gesehen, die dann zu mir, also nicht zu mir, aber in ihrem Vortrag hat sie gesagt,

00:33:05.860 –> 00:33:10.100

fr├╝her haben die Leute gesagt, ich rede viel und jetzt werde ich f├╝rs Reden bezahlt.

00:33:10.100 –> 00:33:16.820

Die unbewusste Erkenntnis, die ich daraus gewonnen habe, war, dass ich

00:33:16.820 –> 00:33:23.060

tats├Ąchlich negative Gef├╝hle damit verbunden habe, weil ja, das hat immer

00:33:23.060 –> 00:33:26.580

dazu gef├╝hrt, dass ich so dachte, okay, ich muss mich jetzt f├╝r dich verbiegen.

00:33:26.580 –> 00:33:30.620

Dann habe ich mir aber ganz viel ├╝ber Storytelling angeguckt, dann habe ich mir

00:33:30.620 –> 00:33:36.380

ganz viel dar├╝ber angeguckt, wie man Dinge ver├Ąndert. Ich habe das auch im Lehramtsstudium

00:33:36.380 –> 00:33:41.980

gelernt, wie man Arbeitsauftr├Ąge vermittelt, zum Beispiel bei F├╝nft- und Sechskl├Ąsslern.

00:33:41.980 –> 00:33:48.140

Die muss man visualisieren. Da ist es auch wichtig, dass nicht zu viel auf einmal kommt,

00:33:48.140 –> 00:33:53.260

weil das hat auch was mit der Hirnforschung zu tun, dass man guckt, wie kann ein Kind

00:33:53.260 –> 00:34:00.660

etwas verarbeiten oder nicht. Und dann habe ich mich bewusst verlangsamt, bin dann ins

00:34:00.660 –> 00:34:06.780

Storytelling gegangen. Mir hat im letzten Jahr auch meine ADHS-Diagnose geholfen, die

00:34:06.780 –> 00:34:13.860

ich mir selber diagnostiziert habe. Ich bin da Expertin f├╝r und habe dann mein Zeugnis

00:34:13.860 –> 00:34:20.260

angeguckt und habe gesehen, ich habe meine Grundschule mit einer 4,0 abgeschlossen. Und

00:34:20.260 –> 00:34:25.540

das sage ich jetzt voller Stolz, weil ich tats├Ąchlich da ja noch was draufgesetzt habe.

00:34:25.540 –> 00:34:30.700

Und es w├Ąre aber auch so, wenn ich das nicht draufgesetzt habe, weil man braucht kein Abitur,

00:34:30.700 –> 00:34:35.780

um ein toller, gro├čartiger, intelligenter Mensch zu sein. Mein Vater ist ein sehr weiser

00:34:35.780 –> 00:34:40.300

Mann, der hat kein Abitur. Und meine Mutter auch, und die hat auch kein Abitur. Und mein

00:34:40.300 –> 00:34:44.620

Bruder ist Unternehmer, der hat auch kein Abi. Aber zur├╝ck zum Thema. Ich habe f├╝r

00:34:44.620 –> 00:34:53.580

mich einfach festgestellt, dass dieses Bewusste, dass das einfach zur Erkenntnis f├╝hrt. Und ich

00:34:53.580 –> 00:34:58.300

glaube, das ist halt ein Punkt, wenn wir das halt, Herr Mark hat das vorhin so sch├Ân gesagt,

00:34:58.300 –> 00:35:03.900

das Gehirn ist ein sehr komplexes System und wir suchen immer nach L├Âsungen. Das ist sehr

00:35:03.900 –> 00:35:11.620

menschlich, nach L├Âsungen und nach Dingen zu suchen, wie wir Dinge generieren k├Ânnen. Und

00:35:11.620 –> 00:35:16.420

Und da habe ich f├╝r mich einfach gelernt, dass eine bewusste Entscheidung eine gute

00:35:16.420 –> 00:35:20.980

Entscheidung ist und dass es oftmals so ist, dass ich Menschen kenne, die zu mir sagen,

00:35:20.980 –> 00:35:24.460

ich war auf der Schule des Lebens und das ist die bessere Schule.

00:35:24.460 –> 00:35:26.300

Dann treffe ich Akademiker.

00:35:26.300 –> 00:35:32.900

Ich bin schon kurz davor, den Club der anonymen Akademiker zu gr├╝nden, obwohl ich gar keine

00:35:32.900 –> 00:35:35.380

Akademikerin bin als Realschullehrerin.

00:35:35.380 –> 00:35:37.220

Da fehlt mir ein Semester.

00:35:37.220 –> 00:35:43.980

Und habe dann festgestellt, ja, wir vergleichen immer und wir versuchen immer eine L├Âsung

00:35:43.980 –> 00:35:44.980

zu finden.

00:35:44.980 –> 00:35:49.260

Deswegen bin ich ein Freund der bewussten Erkenntnis, weil wir generieren Erkenntnisse,

00:35:49.260 –> 00:35:50.260

ob wir wollen oder nicht.

00:35:50.260 –> 00:35:55.340

Ich hoffe, ich habe die Frage im Groben beantwortet und bin nicht zu abschweifend gewesen.

00:35:55.340 –> 00:36:00.500

Lass uns da gerne nochmal sortieren, weil sonst wird es, glaube ich, ein bisschen schwierig,

00:36:00.500 –> 00:36:02.300

wirklich tats├Ąchlich an der Stelle auch zu folgen.

00:36:02.300 –> 00:36:07.580

Du hast jetzt nochmal die Unterscheidung aufgemacht mit bewusster und unbewusster Erkenntnis.

00:36:07.580 –> 00:36:11.300

Die Frage f├╝r mich, die sich daraus ergibt, was ist denn ├╝berhaupt eine unbewusste Erkenntnis?

00:36:11.300 –> 00:36:12.300

Gibt es sowas ├╝berhaupt?

00:36:12.300 –> 00:36:14.500

Das habe ich jetzt noch nicht nachvollziehen k├Ânnen.

00:36:14.500 –> 00:36:16.500

Vielleicht kannst du dazu nochmal was sagen, Layla.

00:36:16.500 –> 00:36:21.580

Ja, das war so gemeint, dass ich glaube, dass wir immer Erkenntnisse generieren.

00:36:21.580 –> 00:36:24.580

Zum Beispiel, guck, nehme mal wieder mein Beispiel.

00:36:24.580 –> 00:36:25.580

Ich bin Mathe links hinten.

00:36:25.580 –> 00:36:32.100

Ich habe in Mathematik nie gro├čartig tolle Erfahrungen gemacht.

00:36:32.100 –> 00:36:34.100

Das hat auch was mit meiner Schulzeit zu tun.

00:36:34.100 –> 00:36:38.460

Und wenn ich mich da jetzt an meinen Lehrer erinnere, der schwarze P├Ądagogik genutzt hat,

00:36:38.460 –> 00:36:41.100

wo ich wirklich kein Freund von bin,

00:36:41.100 –> 00:36:43.820

da bin ich mal aus dem Unterricht geflogen in der sechsten Klasse,

00:36:43.820 –> 00:36:48.020

da hat er mich angeguckt und hat gemeint, na Layla, bist du schon wieder rausgeflogen?

00:36:48.020 –> 00:36:50.700

Ich bin nicht oft rausgeflogen, so gut wie nie,

00:36:50.700 –> 00:36:53.740

und es war auch v├Âllig ungerecht, dass ich rausgeflogen bin.

00:36:53.740 –> 00:36:57.060

Sag ich jetzt einfach mal so.

00:36:57.060 –> 00:37:00.660

Und dann hat er mich angeguckt, und in Mathe hast du auch eine F├╝nf,

00:37:00.660 –> 00:37:04.380

wird es in den n├Ąchsten Jahren ein Sechser. Dann war ich so sauer auf ihn, die schwarze

00:37:04.380 –> 00:37:10.020

P├Ądagogik hat funktioniert, da hatte ich eine Drei. Diese Erkenntnis habe ich erst sp├Ąter generiert,

00:37:10.020 –> 00:37:15.580

und es ist aber eine unbewusste Erkenntnis gewesen, dass ich einen negativen Bezug zur

00:37:15.580 –> 00:37:23.740

Mathematik hatte. Das habe ich Jahrzehnte sp├Ąter erfahren, weil ich das immer so negativ konnotiert

00:37:23.740 –> 00:37:29.020

habe. Alles, was mit Mathe zu tun hatte, da ging meine Chalusin runter. Immer wenn mir jemand was

00:37:29.020 –> 00:37:34.700

erkl├Ąrt hat, was in irgendeiner Art und Weise mit einem Thema zu tun hatte, wo ich nicht gut war,

00:37:34.700 –> 00:37:43.900

oder wo ich Negativerlebnisse hatte, was mit meinem ADHS zu tun hat, was aber auch was damit zu tun

00:37:43.900 –> 00:37:51.380

hat, das hat was mit Sozialisation zu tun gehabt. Und dann wollte ich das vermeiden. Und deswegen

00:37:51.380 –> 00:37:57.420

habe ich Mathematik vermieden. Und das war eine unbewusste Erkenntnis. Ich habe da ein Thema mit,

00:37:57.420 –> 00:38:02.820

die hatte ich schon und ich habe dann immer Gr├╝nde daf├╝r gesucht und jetzt

00:38:02.820 –> 00:38:06.220

inzwischen ist es eine bewusste Erkenntnis, dazu habe ich P├Ądagogik

00:38:06.220 –> 00:38:11.700

studiert, habe viele Erfahrungen in meinem Leben gemacht und habe jetzt festgestellt,

00:38:11.700 –> 00:38:17.620

ich mag keine schwarze P├Ądagogik, ich mag, weil ich das verheerend finde f├╝r

00:38:17.620 –> 00:38:22.980

Kinder, weil ein Satz kann nicht so gemeint sein, aber der kann ganz viel in

00:38:22.980 –> 00:38:26.660

einem Kind ausl├Âsen, deswegen m├Âchte ich alle Lehrer ermutigen, sich auch mal bei

00:38:26.660 –> 00:38:31.780

Kindern zu entschuldigen. Und das andere ist einfach die bewusste Erkenntnis, die ich daraus

00:38:31.780 –> 00:38:37.860

gewonnen habe. Als ich gekeltert habe und 13 Betr├Ąge im Kopf zusammenrechnen konnte,

00:38:37.860 –> 00:38:42.420

Yasemin, habe ich gemerkt, ich kann das doch. Und das ist die bewusste Erkenntnis. Aber wir

00:38:42.420 –> 00:38:48.420

generieren f├╝r mich, in meiner Sicht der Dinge, auch unbewusste Erkenntnisse. Und ich glaube,

00:38:48.420 –> 00:38:53.260

aus denen k├Ânnen wir vielleicht weniger machen und k├Ânnen dann dieses System nicht durchdribbeln,

00:38:53.260 –> 00:38:57.260

wenn wir jetzt das Gehirn als System sehen wollen.

00:38:57.260 –> 00:39:03.260

Ja, hier ist, glaube ich, nochmal die Differenzierung zu gucken mit den Begriffen.

00:39:03.260 –> 00:39:09.260

Also ich w├╝rde das jetzt nicht einstufen als unbewusste Erkenntnis, sondern ich w├╝rde das einstufen als negative Lernerfahrung, die du gemacht hast.

00:39:09.260 –> 00:39:13.260

Also wir haben ja positive und negative Lernerfahrungen sozusagen.

00:39:13.260 –> 00:39:18.260

Und im Ergebnis hast du dann sozusagen aus der negativen Lernerfahrung, die du gemacht hast,

00:39:18.260 –> 00:39:22.940

du gemacht hast, n├Ąmlich das festzustellen, irgendwie scheint das mit Mathe nicht so richtig

00:39:22.940 –> 00:39:27.060

zu funktionieren oder zumindest das, was dir von au├čen auch herangetragen wurde von Lehrern,

00:39:27.060 –> 00:39:32.380

sozusagen einen bestimmten Umgang damit zu haben. Und dieser Umgang ist zum Beispiel

00:39:32.380 –> 00:39:37.860

entweder, okay, ich ziehe mich zur├╝ck und mache kein Mathe mehr, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:39:37.860 –> 00:39:42.940

oder es triggert mich an, wie jetzt in diesem Fall, und ich lege da Wert drauf und gucke

00:39:42.940 –> 00:39:47.340

mir das genauer an und zeigst dem anderen, in Anf├╝hrungsstrichen, ja, hier haben wir

00:39:47.340 –> 00:39:51.620

ja jetzt ein paar bestimmte Motive, die ausgel├Âst worden sind, die dazu gef├╝hrt haben, dass du

00:39:51.620 –> 00:39:57.380

bestimmte Dinge dann getan hast und dann f├╝r dich festgestellt hast, okay, ich habe die Erkenntnis

00:39:57.380 –> 00:40:03.580

gewonnen, dass es ja doch offensichtlich geht und dass das, was da, das andere, was sozusagen an

00:40:03.580 –> 00:40:08.460

dich herangetragen wurde, vielleicht nicht unbedingt sich best├Ątigen muss, auch wenn zun├Ąchst erst

00:40:08.460 –> 00:40:14.420

mal eine negative Lernerfahrung in einem Zusammenhang gemacht wurde. Und diese in der R├╝ckschau sozusagen

00:40:14.420 –> 00:40:19.820

da drauf zu schauen ist ja dann und eine Erkenntnis daraus abzuleiten ist ja dann

00:40:19.820 –> 00:40:23.220

auch wieder eine bewusste Erkenntnis. Also insofern bin ich mir noch nicht sicher,

00:40:23.220 –> 00:40:27.860

ob das mit dieser unbewussten Erkenntnis, ob das wirklich eine, also wenn ich das nicht

00:40:27.860 –> 00:40:32.540

wahrnehme, was da passiert, k├Ânnen wir dann in dem Zusammenhang tats├Ąchlich von einer

00:40:32.540 –> 00:40:38.180

Erkenntnis sprechen. Weil wenn es unbewusst ist, w├╝rde ich jetzt mal erstmal in den Raum stellen,

00:40:38.180 –> 00:40:42.020

dann ist es ja noch keine Erkenntnis, weil ich habe die Erkenntnis noch gar nicht gewonnen.

00:40:42.020 –> 00:40:44.660

Also wie kann eine Erkenntnis unbewusst sein?

00:40:44.660 –> 00:40:46.140

Wir lassen es mal nachwirken.

00:40:46.140 –> 00:40:47.660

Wir m├╝ssen es auch heute noch nicht beantworten.

00:40:47.660 –> 00:40:51.460

Wir haben ja sowieso noch weitere R├Ąume, wo wir dann vielleicht auch nochmal draufschauen k├Ânnen.

00:40:51.460 –> 00:40:54.500

Aber das vielleicht einfach mal so als Gedanken, mal im Raum stehen zu lassen.

00:40:54.500 –> 00:41:01.220

Und dann m├Âchte ich gerne Marc noch mit einbinden, bevor wir dann auch gleich auch schon wieder in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen.

00:41:01.220 –> 00:41:03.020

Marc, du wolltest auch noch was anschlie├čen.

00:41:03.020 –> 00:41:06.500

Ja, ich m├Âchte gerne nochmal ein Beispiel aus der Wirtschaft bringen.

00:41:06.500 –> 00:41:10.740

Du hast letzte Woche mehrmals das Wort Musterdurchbrechung benutzt.

00:41:10.740 –> 00:41:14.660

Und ich finde das spannend, weil das, was wir gerade politisch und wirtschaftlich erleben,

00:41:14.660 –> 00:41:17.700

hat f├╝r mich ganz, ganz viel mit Musterdurchbrechung zu tun.

00:41:17.700 –> 00:41:19.780

Und zwar, was die Chinesen gemacht haben.

00:41:19.780 –> 00:41:21.580

Die Chinesen, die sind ja oft bel├Ąchelt worden.

00:41:21.580 –> 00:41:27.380

Und ein gro├čer Automobilherstellung aus Wolfsburg hat jetzt auch schmerzlich erfahren m├╝ssen,

00:41:27.380 –> 00:41:31.300

dass die Chinesen das Muster, dass sie quasi nur Sachen machen, die wir ihnen vorgeben,

00:41:31.300 –> 00:41:32.300

nicht mehr machen.

00:41:32.300 –> 00:41:33.540

Die Chinesen haben gelernt.

00:41:33.540 –> 00:41:37.860

Die haben das Gelernte angewendet und hat unser Gegen├╝ber, jetzt die Wolfsburger, dazu

00:41:37.860 –> 00:41:42.100

gebracht, dass die wirklich in Schwimmen kommen, damit die keine Marktanteile mehr

00:41:42.100 –> 00:41:45.140

verlieren und die werden ihr Handeln und viele andere Wirtschaftswege hier in

00:41:45.140 –> 00:41:48.740

Deutschland, die werden ihr Handeln neu ausrichten m├╝ssen, weil diese Muster und

00:41:48.740 –> 00:41:52.300

das Gelernte und das System, wie wir es bisher kennengelernt haben, das gibt es

00:41:52.300 –> 00:41:55.740

so nicht mehr und das finde ich gerade total spannend zu beantworten und wenn

00:41:55.740 –> 00:41:58.740

wir bisher noch nicht gelernt haben, das ist ja auch der Titel unseres Raumes, was

00:41:58.740 –> 00:42:02.020

wir bisher noch nicht gelernt haben, zwingt uns Musterdurchbrechung von

00:42:02.020 –> 00:42:07.420

unseren Mitbewerbern neues Handeln, also in ein neues Handeln zu tun und daraus

00:42:07.420 –> 00:42:12.140

wieder zu lernen und daraus auch wieder unsere eigenen Muster zu durchbrechen, um ├╝berhaupt

00:42:12.140 –> 00:42:15.900

in der Zukunft noch am Markt teilnehmen zu k├Ânnen. Daher ist das ein sehr, sehr spannendes

00:42:15.900 –> 00:42:20.660

Thema und manchmal nehmen wir Informationen vielleicht auch unbewusst wahr, wie du es

00:42:20.660 –> 00:42:25.940

gesagt hast und das werden bestimmt auch die Automobilleute getan haben und du hast ja

00:42:25.940 –> 00:42:30.820

auch in dem Raum letzte Woche mal erlebt, dass selbst gro├če Automobilhersteller ├╝berrascht

00:42:30.820 –> 00:42:33.780

sind, was die Mitbewerber schon entwickelt haben, weil sie dachten, das kann doch nicht

00:42:33.780 –> 00:42:36.980

sein. Das haben wir doch jetzt entwickelt, dann sind diese Sachen l├Ąngst auf dem

00:42:36.980 –> 00:42:41.220

Markt und darum ist dieses Erkenntnis, Erkenntnis gewinnen, lernen, Bewusstsein

00:42:41.220 –> 00:42:44.940

ein ganz, ganz spannendes Thema f├╝r uns und f├╝r alle, die ein Unternehmen f├╝hren,

00:42:44.940 –> 00:42:49.580

wenn sie ihr Unternehmen in ein paar Jahren noch am Markt sehen wollen.

00:42:49.580 –> 00:42:54.620

Ja, ist ein ganz spannendes Beispiel, was du auch noch mal mit reingebracht hast,

00:42:54.620 –> 00:42:57.220

weil da haben wir jetzt ganz klassischerweise eben auch dieses

00:42:57.220 –> 00:43:02.180

Nichtlernen schon mit dabei sozusagen. Das hei├čt, das Gehirn funktioniert zwar

00:43:02.180 –> 00:43:04.900

auf der einen Seite weitersehe von den Funktionalit├Ąten her.

00:43:04.900 –> 00:43:08.820

Ich nehme das wahr, dass da drau├čen was passiert, dass da ein Mitbewerber

00:43:08.820 –> 00:43:13.340

vielleicht etwas Bestimmtes macht und nehme das aber zum Beispiel nicht ernst.

00:43:13.340 –> 00:43:15.020

Also wie gehe ich jetzt damit um?

00:43:15.020 –> 00:43:18.060

In Anf├╝hrungsstrichen Das hei├čt, hier ist dieses Nichtlernen im Sinne von

00:43:18.060 –> 00:43:19.740

Es ver├Ąndert ja bei mir nichts.

00:43:19.740 –> 00:43:21.300

Ich nehme das wahr, dass da was passiert.

00:43:21.300 –> 00:43:23.620

Ich bel├Ąchle das vielleicht sogar in Anf├╝hrungsstrichen.

00:43:23.620 –> 00:43:26.420

Und es f├╝hrt nicht dazu, dass ich daraus

00:43:26.420 –> 00:43:29.580

irgendwelche Dinge f├╝r mich ableite im Sinne einer Ver├Ąnderung.

00:43:29.580 –> 00:43:33.860

Also Lernen und Lernprozesse haben auch was mit Ver├Ąnderungsprozessen zu tun.

00:43:33.860 –> 00:43:39.060

Oder jede Ver├Ąnderung setzt Lernprozesse voraus, so rum vielleicht besser formuliert.

00:43:39.060 –> 00:43:43.860

Und wenn ich jetzt aber eben in Anf├╝hrungsstrichen im Nichtlernen bin,

00:43:43.860 –> 00:43:48.260

das hei├čt, ich nehme zwar wahr, dass da etwas passiert und je nachdem, wie ich damit umgehe,

00:43:48.260 –> 00:43:52.460

dann bin ich in diesem Nichtlernen sozusagen drin, weil ich nicht daraus etwas ableite

00:43:52.460 –> 00:43:56.260

oder eine Erkenntnis daraus generiere im Sinne von, ich mache jetzt damit was.

00:43:56.260 –> 00:43:59.140

Oh, das k├Ânnte f├╝r mich gef├Ąhrlich werden, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:43:59.140 –> 00:44:02.840

So jetzt werde ich nach einer bestimmten Zeit, nachdem ich das einfach laufen

00:44:02.840 –> 00:44:08.380

lassen habe, sozusagen befinde ich mich m├Âglicherweise dann in Folge an

00:44:08.380 –> 00:44:12.080

irgendeinem Punkt, wo ich dann feststelle, oh jetzt wird mir das aber gef├Ąhrlich

00:44:12.080 –> 00:44:14.680

und jetzt muss ich doch irgendwie was damit anfangen.

00:44:14.680 –> 00:44:19.660

Dann komme ich in diesen Lernprozess wieder rein, um zu gucken, wie gehe ich

00:44:19.660 –> 00:44:23.160

dann jetzt mit dieser Situation um, was bedeutet das jetzt konkret f├╝r mich, wie

00:44:23.160 –> 00:44:27.680

handhabe ich das und dann wird jetzt dieser Lernprozess aktiv sozusagen in

00:44:27.680 –> 00:44:33.160

Gang gesetzt, in Anf├╝hrungsstrichen, dadurch, dass ich zum Beispiel einen Ver├Ąnderungsprozess

00:44:33.160 –> 00:44:37.640

an der Stelle initiieren m├Âchte, zu sagen, ich darf hier jetzt ins Handeln kommen.

00:44:37.640 –> 00:44:43.560

Also die Erkenntnis, die dann den Ver├Ąnderungsprozess in Gang setzen kann an der Stelle, sodass

00:44:43.560 –> 00:44:47.520

ich anfange zu ├╝berlegen, welche Strategien fahre ich jetzt, wie gehe ich jetzt mit der

00:44:47.520 –> 00:44:51.480

Situation tats├Ąchlich um, was bedeutet das f├╝r meine Prozesse, was bedeutet das f├╝r

00:44:51.480 –> 00:44:56.320

meine Produktentwicklung und so weiter und so fort und dann eben in die Handlung beispielsweise

00:44:56.320 –> 00:45:00.120

das zu ├╝berf├╝hren. Also von daher sehr, sehr spannend. Vielen, vielen lieben Dank.

00:45:00.120 –> 00:45:04.440

Also es ist nochmal deutlich geworden heute auch, dass es wichtig ist, eben die

00:45:04.440 –> 00:45:07.840

Begriffe nochmal aufzugreifen, auch aus den anderen R├Ąumen, um nochmal Bez├╝ge

00:45:07.840 –> 00:45:11.040

auch herzustellen und dann wieder ins Sortieren reinzukommen.

00:45:11.040 –> 00:45:16.120

Auch wenn wir nicht alle Fragen in Anf├╝hrungsstrichen abschlie├čend heute

00:45:16.120 –> 00:45:19.360

vielleicht kl├Ąren konnten, dass das eine oder andere auch nochmal nachwirken kann,

00:45:19.360 –> 00:45:23.060

um die Gelegenheit auch zu nutzen, das im eigenen Kopf auch nochmal so ein

00:45:23.060 –> 00:45:27.180

bisschen zu sortieren sozusagen, um dann in den n├Ąchsten Tagen eben entsprechend

00:45:27.180 –> 00:45:29.620

mit diesen Aspekten auch wieder fortsetzen zu k├Ânnen.

00:45:29.620 –> 00:45:33.500

Und ja, dann w├╝rde ich gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen, um dann

00:45:33.500 –> 00:45:36.660

f├╝r morgen unser Autoren-Fr├╝hst├╝ck entsprechend auch anzuk├╝ndigen.

00:45:36.660 –> 00:45:40.380

Layla und dann Marc. Was waren eure Highlights bzw.

00:45:40.380 –> 00:45:42.460

was wollt ihr nochmal unterstreichen abschlie├čend heute?

00:45:42.460 –> 00:45:47.380

Also ich wollte kurz sagen, also Ren├ę Descartes hat mal gesagt, ich denke, also

00:45:47.380 –> 00:45:51.500

bin ich. Ich bin in meinen Kopf und

00:45:51.500 –> 00:45:56.420

die deutsche Sprache verliebt und in deinen Raum, Yasemin. Deswegen vielen, vielen, vielen Dank daf├╝r.

00:45:56.420 –> 00:46:03.060

Ich werde mir jetzt heute noch mal Gedanken machen, ob man unbewusste Erkenntnisse generieren kann,

00:46:03.060 –> 00:46:11.900

oder ob man seine bewussten Erkenntnisse damit nur noch mal untermauert, wie ich bin gut in Deutsch

00:46:11.900 –> 00:46:18.180

und ich bin schlecht in Mathematik, weil das ist n├Ąmlich das, was ich jetzt innerlich gedacht habe,

00:46:18.180 –> 00:46:36.180

Storytelling. Ich h├Ątte ein anderes Beispiel nehmen m├╝ssen. Ich h├Ątte sagen sollen, das best├Ąrkt mich. Aber ja, also danke f├╝r die Einladung zum Denken und danke f├╝r die Einladung zum Lernen, weil ich liebe es zu lernen und da kann mich jeder f├╝r blamen, aber gro├čartig. Vielen Dank.

00:46:36.180 –> 00:46:40.180

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, Layla. Marc.

00:46:40.180 –> 00:46:44.740

Ich m├Âchte mich bei dir f├╝r deine Zusammenfassung bedanken, liebe Yasemin.

00:46:44.740 –> 00:46:46.180

Du kannst das so sch├Ân formulieren.

00:46:46.180 –> 00:46:49.900

Und ich nehme heute f├╝r mich wieder mit, neugierig zu bleiben und offen zu bleiben.

00:46:49.900 –> 00:46:52.980

Ansonsten habe ich keine Chance und sehe f├╝r mich keine Chance,

00:46:52.980 –> 00:46:55.340

neue Erkenntnisse und auch neues Lernen zu generieren.

00:46:55.340 –> 00:46:56.340

Danke, liebe Yasemin.

00:46:56.340 –> 00:46:58.020

Ja, wunderbar.

00:46:58.020 –> 00:46:59.100

Vielen, vielen lieben Dank.

00:46:59.100 –> 00:47:02.660

Ja, ihr Lieben, ich finde, es ist ganz wahnsinnig viel zusammengekommen.

00:47:02.660 –> 00:47:05.860

Und ja, das ist genau das, was wir eben hier machen.

00:47:05.860 –> 00:47:08.660

Gehirn jonglieren, sozusagen Gehirntraining,

00:47:08.660 –> 00:47:12.920

um eben auch bestimmte Begriffe auseinanderzunehmen, auf der einen Seite

00:47:12.920 –> 00:47:17.140

zu gucken und dann auch uns selbst die M├Âglichkeit zu geben, unsere eigenen

00:47:17.140 –> 00:47:20.660

Gedanken auch noch mal vor dem Hintergrund der Erkenntnisse, die wir

00:47:20.660 –> 00:47:24.780

hier vielleicht auch sammeln und so weiter, auch noch mal zu sortieren und

00:47:24.780 –> 00:47:28.640

vor allen Dingen auch da, wo wir noch keinen Haken dran gesetzt haben, auch uns

00:47:28.640 –> 00:47:32.660

selbst die M├Âglichkeit zu geben, hier noch mal ins Nachdenken zu kommen und

00:47:32.660 –> 00:47:37.040

├╝ber dieses Denken auch wieder neue Erkenntnisse anzusto├čen.

00:47:37.040 –> 00:47:41.040

Die neuen Erkenntnisse, das bedeutet nicht unbedingt, dass ich etwas revidieren muss.

00:47:41.040 –> 00:47:45.920

Das kann auch sein, dass ich schon vielleicht ein Gef├╝hl oder einen Gedanken hatte, der

00:47:45.920 –> 00:47:50.560

sich nachher auch best├Ątigt oder eben auch einer Korrektur bedarf und so weiter.

00:47:50.560 –> 00:47:54.920

Und hier ist dann jeder auch nochmal selbst in der Verantwortung, das f├╝r sich zu pr├╝fen

00:47:54.920 –> 00:47:59.720

und hier entsprechend dann auch Erkenntnisse in welcher Form auch immer f├╝r sich selbst

00:47:59.720 –> 00:48:02.280

daraus zu generieren und abzuleiten.

00:48:02.280 –> 00:48:05.480

Vor allen Dingen auch selbst zu ├╝berlegen, was mache ich denn jetzt eigentlich damit.

00:48:05.480 –> 00:48:11.480

Und ja, und damit m├Âchte ich gerne ├╝berleiten Ihnen die Anmoderation sozusagen f├╝r morgen.

00:48:11.480 –> 00:48:25.480

Wir haben morgen unser Autoren-Fr├╝hst├╝ck mit Steffi Zerl und zwar mit ihrem Buch “Wie ich mit meiner Geburtstagsparty aus Versehen zur Marke wurde und warum mein Erfolg mit N├Ągel lackieren anfing”.

00:48:25.480 –> 00:48:30.760

Und das ist ein sehr, sehr spannendes Buch in diesem Zusammenhang.

00:48:30.760 –> 00:48:34.320

Und zwar gibt es noch einen Untertitel, den m├Âchte ich euch gerne auch nicht

00:48:34.320 –> 00:48:35.840

vorenthalten. Wartet mal ganz kurz.

00:48:35.840 –> 00:48:39.800

Ich schaue da mal ganz kurz rein parallel, denn dann wird es, glaube ich, auch mal

00:48:39.800 –> 00:48:42.200

noch mal ein bisschen auch noch mal klarer.

00:48:42.200 –> 00:48:44.960

Es geht in dem Untertitel hei├čt es dann

00:48:44.960 –> 00:48:47.680

hart, aber herzliches

00:48:47.680 –> 00:48:52.360

Personal. Moment, jetzt gucke ich mal.

00:48:52.960 –> 00:48:53.960

Nee.

00:48:53.960 –> 00:48:59.560

Hart, aber herzliches Personal, mehr Sichtbarkeit, Lieblingskunden und Umsatz.

00:48:59.560 –> 00:49:01.840

Ich muss das jetzt einfach nochmal eingeben.

00:49:01.840 –> 00:49:07.120

Wartet mal ganz kurz, weil ich m├Âchte das wirklich hier auf Amazon mal eingeben und

00:49:07.120 –> 00:49:09.960

dann einfach mal unter Steffi Zerl.

00:49:09.960 –> 00:49:14.680

Ihr h├Ârt, ich bin am Tippen, macht aber nichts, weil ich m├Âchte gerne wirklich

00:49:14.680 –> 00:49:18.840

diesen diesen Titel nochmal in G├Ąnze f├╝r euch haben an der Stelle.

00:49:21.680 –> 00:49:29.480

So und zwar ist mir das wichtig, damit ich diesen Zusammenhang f├╝r euch auch nochmal

00:49:29.480 –> 00:49:30.800

herstellen kann.

00:49:30.800 –> 00:49:37.280

So, genau, da habe ich es.

00:49:37.280 –> 00:49:41.840

Also der Titel hei├čt ganz konkret, wie ich mit meiner Geburtstagsparty ausversehen zur

00:49:41.840 –> 00:49:45.400

Marke wurde und warum mein Erfolg mit N├Ągellackieren anfing.

00:49:45.400 –> 00:49:50.760

hart, aber herzliches Personal, mehr Sichtbarkeit, Lieblingskunden und Umsatz.

00:49:50.760 –> 00:49:56.080

Da ist das offensichtlich hier ein St├╝ck weit sozusagen auch

00:49:56.080 –> 00:50:00.360

mit. Also es geht um Personal Branding einmal eins.

00:50:00.360 –> 00:50:03.440

So, das hat er im Titel n├Ąmlich abgeschnitten und deswegen konnte ich das

00:50:03.440 –> 00:50:07.640

nicht lesen. Also Personal Branding einmal eins f├╝r mehr Sichtbarkeit,

00:50:07.640 –> 00:50:12.240

Lieblingskunden und Umsatz ist dann sozusagen dieser Untertitel, der noch hier

00:50:12.440 –> 00:50:16.500

abgeschnitten waren, deswegen konnte ich es nur Punkt, Punkt, Punkt erkennen, weil es

00:50:16.500 –> 00:50:22.860

zu lang ist in Summe. Und zwar haben wir n├Ąmlich hier zwei Aspekte. Auf der einen Seite dieser

00:50:22.860 –> 00:50:29.260

erste Aspekt, wie ich mit meiner Geburtstagsparty ausversehen zur Marke wurde. Und das hei├čt

00:50:29.260 –> 00:50:34.200

hier gewisse Erfahrungen, pers├Ânliche Erfahrungen, die dazu beigetragen haben, eben auch Erkenntnisse

00:50:34.200 –> 00:50:39.600

zu generieren und daraus etwas abzuleiten. Und vor diesem Hintergrund dieser eigenen

00:50:39.600 –> 00:50:43.000

pers├Ânlichen Erkenntnisse ist dann auch

00:50:43.000 –> 00:50:44.840

oder dieser pers├Ânlichen Geschichte ist dann

00:50:44.840 –> 00:50:47.120

auch dieses Buch sozusagen entstanden.

00:50:47.120 –> 00:50:48.960

Deswegen freue ich mich total, dass wir

00:50:48.960 –> 00:50:51.120

die Autorin morgen dann auch beim

00:50:51.120 –> 00:50:53.440

Autoren-Fr├╝hst├╝ck haben und genau hier

00:50:53.440 –> 00:50:55.920

dar├╝ber gemeinsam auch sprechen k├Ânnen.

00:50:55.920 –> 00:50:59.120

Und gleichzeitig wird dann die Br├╝cke

00:50:59.120 –> 00:51:01.120

noch mal geschlagen zum Personal Branding

00:51:01.120 –> 00:51:02.880

1×1, also f├╝r mehr Sichtbarkeit,

00:51:02.880 –> 00:51:05.720

Lieblingskunden und Umsatz, das hei├čt hier

00:51:05.720 –> 00:51:08.320

auch die Konnektivit├Ąt zum

00:51:05.720 –> 00:51:09.920

Business sozusagen. Wir werden aber nicht ausschlie├člich vordergr├╝ndig nur ├╝ber

00:51:09.920 –> 00:51:13.540

das Marketing sprechen, sondern eben auch ├╝ber die pers├Ânlichen Erfahrungen, die

00:51:13.540 –> 00:51:18.120

ja ├╝berhaupt erst dazu gef├╝hrt haben, aus dieser Erkenntnis etwas sozusagen

00:51:18.120 –> 00:51:22.120

anzufangen und damit etwas in die Umsetzung zu bringen. Und insofern finde

00:51:22.120 –> 00:51:25.880

ich das wunderbar, dass wir das morgen als Autoren-Fr├╝hst├╝ck an der Stelle als

00:51:25.880 –> 00:51:29.640

Br├╝cke sozusagen auf der einen Seite zu unserem Dachthema Erkenntnis und

00:51:29.640 –> 00:51:33.080

Erkenntnisgewinn beziehungsweise Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung und

00:51:33.080 –> 00:51:36.920

auf der anderen Seite eben in die Richtung nochmal, wie l├Ąsst sich das Ganze auch in

00:51:36.920 –> 00:51:42.660

Richtung Business ├╝bertragen, hier genauer auch nochmal draufschauen werden. Und ich

00:51:42.660 –> 00:51:50.560

habe die Autorin bereits kennenlernen d├╝rfen in einem Kennenlerngespr├Ąch, also wirklich eine sehr

00:51:50.560 –> 00:51:55.360

quirlige Person finde ich pers├Ânlich, also sehr erfrischend auch an der Stelle. Insofern freue ich

00:51:55.360 –> 00:52:01.520

mich wirklich seit morgen um acht unbedingt mit dabei unter dem Haus, darf ja jetzt eigentlich

00:52:01.520 –> 00:52:04.280

eigentlich nicht mehr Club sagen, sondern unter dem Haus Bestselling Authors.

00:52:04.280 –> 00:52:09.360

Um 8 Uhr geht es dann los und ich bin echt total gespannt auf die Impulse, die wir hier

00:52:09.360 –> 00:52:13.720

bekommen werden und freue mich auch schon mega auf den gemeinsamen Austausch, sobald

00:52:13.720 –> 00:52:16.720

wir dann die Handzeichen aufgemacht haben und ihr dann auch mit in die Interaktion

00:52:16.720 –> 00:52:17.720

einsteigen k├Ânnt.

00:52:17.720 –> 00:52:19.520

Also es lohnt sich auf jeden Fall hier mit dabei zu sein.

00:52:19.520 –> 00:52:24.760

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen sch├Ânen, wundervollen Samstag, was auch immer ihr vor

00:52:24.760 –> 00:52:29.920

habt und freue mich auf ein gemeinsames Autoren-Fr├╝hst├╝ck mit Steffi Zerl und euch morgen fr├╝h um

00:52:29.920 –> 00:52:33.560

8 hier im bestselling authors. Bis dahin. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!