Gehirnfutter f√ľr Pioniergeister: Warum Erkenntnis(-gewinn) allein nicht ausreicht‚Ķ Damit befassen wir uns in Raum #834 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“. H√∂re selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ūüá©ūüá™ūüá®ūüá≠ūüá¶ūüáĻ #834 Erkenntnis & nun? | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.640

Einen wundersch√∂nen guten Morgen w√ľnsche ich gemeinsam und ich freue mich total auf den Raum heute.

00:00:05.640 –> 00:00:14.640

Wir machen weiter unter dem Dach Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung, wollen uns heute anschauen Erkenntnis und nun.

00:00:14.640 –> 00:00:22.720

Also wir haben ja ganz viele Aspekte gesammelt in den letzten Tagen und Wochen, wie Erkenntnisse generiert werden und so weiter.

00:00:22.720 –> 00:00:27.480

Ja und jetzt geht es mal in die Richtung weiter. Ja, nun haben wir eine Erkenntnis und nun.

00:00:27.480 –> 00:00:29.620

Was passiert denn jetzt eigentlich?

00:00:29.620 –> 00:00:33.740

Nicht jede Erkenntnis f√ľhrt ja dazu, dass wir irgendwie auch in Bewegung kommen.

00:00:33.740 –> 00:00:39.660

Und ja, da bin ich einfach mal total gespannt, auch auf Beispiele von euch.

00:00:39.660 –> 00:00:44.980

Was ist es denn aus eurer Sicht, was jetzt dann eben den Unterschied ausmacht, in die

00:00:44.980 –> 00:00:47.620

Bewegung zu kommen oder auch nicht in die Bewegung zu kommen?

00:00:47.620 –> 00:00:54.300

Und wie gehen wir mit verschiedenen Dingen einfach an der Stelle auch um?

00:00:54.300 –> 00:01:00.540

was bringt uns ins Handeln oder eben auch nicht. Also die Erkenntnis alleine scheint ja möglicherweise

00:01:00.540 –> 00:01:06.300

da an der Stelle auch nicht auszureichen. Und insofern möchte ich heute gerne mit euch hier

00:01:06.300 –> 00:01:11.500

einfach mal den Blick drauf richten und gemeinsam √ľberlegen. Wir haben ja gestern schon auch den

00:01:11.500 –> 00:01:20.940

Aspekt der Motivation gehabt und sind eben auch auf so Aspekte wie weg von bzw. hinzu eingegangen

00:01:20.940 –> 00:01:26.580

und hier k√∂nnen wir heute relativ gut auch ankn√ľpfen, um fortzusetzen. Und insofern seid

00:01:26.580 –> 00:01:30.580

ihr herzlich eingeladen, wie jeden Morgen mit dazu zu kommen und eure ersten Impulse und

00:01:30.580 –> 00:01:37.220

Gedanken, Erfahrungen zu teilen. Und ja, in diesem Sinne nochmal der Hinweis, dass der Raum

00:01:37.220 –> 00:01:41.900

aufgezeichnet wird. Wer auch immer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das dann

00:01:41.900 –> 00:01:47.700

eben auch entsprechend veröffentlicht wird. Und wir haben dazu kommend noch drei kleine

00:01:47.700 –> 00:01:51.540

Raum regeln einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachname

00:01:51.540 –> 00:01:55.660

und mindestens einen Satz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr√ľnden nicht m√∂chte,

00:01:55.660 –> 00:02:00.860

kann gerne den Chat nutzen, um hier Beitr√§ge, Fragen oder √Ąhnliches mit einzubringen auf

00:02:00.860 –> 00:02:05.220

der sachlichen Ebene. Und dann können wir das eine oder andere eben entsprechend auch

00:02:05.220 –> 00:02:10.460

gerne aufgreifen. Und damit m√∂chte ich gerne auch die erste Wortmeldung ber√ľcksichtigen

00:02:10.460 –> 00:02:14.060

und bin sehr gespannt. Liebe Leina, einen wunderschönen guten Morgen. Was sagst du

00:02:14.060 –> 00:02:15.060

zu dem Thema.

00:02:15.060 –> 00:02:17.380

Wunderschönen guten Morgen.

00:02:17.380 –> 00:02:18.940

Also ich habe die Erkenntnis, dass ich

00:02:18.940 –> 00:02:20.940

heute etwas halle, weil ich

00:02:20.940 –> 00:02:22.740

finde meine anderen Kopfhörer nicht.

00:02:22.740 –> 00:02:25.540

Es hat aber nicht dazu gef√ľhrt,

00:02:25.540 –> 00:02:27.980

dass ich sie an den Platz gelegt

00:02:27.980 –> 00:02:30.100

habe, wo sie eigentlich inzwischen

00:02:30.100 –> 00:02:31.100

hinkommen.

00:02:31.100 –> 00:02:33.280

Weil Ordnung hat nichts damit zu tun,

00:02:33.280 –> 00:02:34.540

dass man besser oder schlechter ist

00:02:34.540 –> 00:02:35.820

als andere Menschen. Das heißt

00:02:35.820 –> 00:02:37.620

einfach nur, man hat einen

00:02:37.620 –> 00:02:38.620

Platz f√ľr alles.

00:02:38.620 –> 00:02:41.140

Und das ist nicht der Boden, sondern

00:02:41.140 –> 00:02:43.480

jedes Ding hat sein

00:02:43.500 –> 00:02:48.380

zu Hause. So, diese Erkenntnis habe ich schon lange gewonnen. Ich habe sehr viele B√ľcher dar√ľber

00:02:48.380 –> 00:02:56.180

gelesen, Yasemin. Und trotzdem ist mir das passiert. Und eigentlich wäre ich jetzt der Typ, der seinen

00:02:56.180 –> 00:03:01.220

Kopf zu einem Bootcamp machen w√ľrde. Ich w√ľrde mir jetzt sagen, wie kannst du nur. Du hast dich

00:03:01.220 –> 00:03:06.140

doch so drauf gefreut, bei Yasemin zu sein. Die ganze Woche hattest du keine Zeit, weil du den

00:03:06.140 –> 00:03:12.980

Pr√ľfungsvorsitz hattest, weil Unterricht war. Und jetzt schon wieder das. Und jetzt ist meine

00:03:12.980 –> 00:03:17.580

Erkenntnis, dass ich die meisten Erfolge damit habe, indem ich milde zu mir bin.

00:03:17.580 –> 00:03:21.820

Deswegen freue ich mich, dass Sonja da ist, freue mich einfach hier zu sein.

00:03:21.820 –> 00:03:28.420

Ja und bin guter Dinge, nicht gute Hoffnung, sonst wäre ich ja schwanger, aber ich bin

00:03:28.420 –> 00:03:33.300

guter Dinge, dass ich die Kopfhörer jetzt noch finden werde und das glaube ich

00:03:33.300 –> 00:03:38.260

ist ein bisschen der Trick f√ľr mich bei Erkenntnissen, dass etwas zu verstehen,

00:03:38.260 –> 00:03:44.520

etwas zu erkennen und eine Erkenntnis daraus zu gewinnen, die nicht in der

00:03:44.520 –> 00:03:51.320

Selbstsabotage endet, viel damit verbunden ist, dass man milde und motivierend mit

00:03:51.320 –> 00:03:55.600

sich selber ist und dass auch andere das mit einem sind, weil ich glaube, dann ist

00:03:55.600 –> 00:03:59.200

es ein Handreichen und man kann sich auch selber die Hand reichen. Guten Morgen

00:03:59.200 –> 00:04:02.760

Sonja und Yasemin. Ich hoffe, ich habe nicht zu lange gesprochen.

00:04:02.760 –> 00:04:07.280

Vielen, vielen lieben Dank. Ja und das Spannende ist, auch hier sind wir ja

00:04:07.280 –> 00:04:11.760

direkt in den Bewertungen letztendlich auch drin. Und je nachdem, wie die Bewertung ausfällt,

00:04:11.760 –> 00:04:17.800

kann das eben auch in eine entsprechende Handlung oder Nicht-Handlung f√ľhren. Insofern finde ich

00:04:17.800 –> 00:04:24.480

das Beispiel total spannend. Und ich persönlich kann dazu nur sagen, aber das ist meine ganz

00:04:24.480 –> 00:04:29.440

pers√∂nliche Sichtweise, Ordnung wird doch absolut √ľberbewertet, oder? Fragezeichen.

00:04:29.440 –> 00:04:34.120

Und damit gebe ich gerne r√ľber zu Sonja. Einen wundersch√∂nen guten Morgen nochmal.

00:04:34.120 –> 00:04:39.640

Einen wunderschönen guten Morgen, ihr Lieben. Also wenn mich Clubhouse schon am Anfang mit

00:04:39.640 –> 00:04:43.840

auf die B√ľhne nimmt, dann ist das vielleicht die Erkenntnis, dass ich heute auch was beitragen soll.

00:04:43.840 –> 00:04:48.120

Zumindest versuche ich es mal in die Richtung zu interpretieren. Und wenn ihr gerade von Ordnung

00:04:48.120 –> 00:04:52.160

sprecht und ich mich hier in meinem WG-Zimmer gucke und wei√ü, dass ich √ľbermorgen umziehe,

00:04:52.160 –> 00:04:56.680

dann weiß ich auch, da habe ich noch ein bisschen was zu tun. Ist auch eine Erkenntnis. Aber nun

00:04:56.680 –> 00:05:02.800

zu dem Thema, wie gelingt es denn nach der Erkenntnis oder nach dem

00:05:02.800 –> 00:05:07.760

Erkenntnisgewinn auch ins Tun zu kommen und da muss ich gestehen oder ich will

00:05:07.760 –> 00:05:11.680

gestehen hier ganz öffentlich mit Aufnahme, dass das mein absoluter

00:05:11.680 –> 00:05:16.360

Schwachpunkt ist, nach der Erkenntnis auch ins Tun zu kommen und deswegen

00:05:16.360 –> 00:05:21.360

habe ich da gerade in den letzten Wochen und Monaten sehr viel genauer drauf

00:05:21.360 –> 00:05:27.280

geguckt, was ist es denn, was mich am Umsetzen hindert und was sind die Dinge,

00:05:27.280 –> 00:05:31.800

die mir helfen, in die Umsetzung zu kommen. Und da es viel spannender ist, zu sehen,

00:05:31.800 –> 00:05:35.960

was hilft, in die Umsetzung zu kommen, werde ich diesen Punkt aufgreifen.

00:05:35.960 –> 00:05:42.120

Und da habe ich f√ľr mich, zumindest f√ľr berufliche Dinge, beobachtet, dass es mir

00:05:42.120 –> 00:05:47.320

enorm hilft, wenn ich mich mit anderen zusammenschließe und wir Aufgaben

00:05:47.320 –> 00:05:53.080

verteilen, wenn ich also verpflichtet bin oder mich selber verpflichtet habe, so zu

00:05:53.080 –> 00:05:58.340

einem bestimmten Termin eine Leistung XY zu bringen. Das hilft mir unheimlich,

00:05:58.340 –> 00:06:02.900

aus der Erkenntnis dann wirklich was zu machen. Während wenn ich alleine

00:06:02.900 –> 00:06:06.700

zu der Erkenntnis komme und versuche, alles komplett alleine umzusetzen,

00:06:06.700 –> 00:06:12.200

dann lasse ich mich gerne auch von guten Gesprächen ablenken, von Hausarbeit

00:06:12.300 –> 00:06:19.180

oder von Sport. Und deswegen suche ich mir ganz gezielt, wenn mir Themen wichtig sind,

00:06:19.180 –> 00:06:25.940

Partner, mit denen ich dieses Thema bearbeite und verteile dann gerne Aufgaben oder sage mir selber,

00:06:25.940 –> 00:06:29.340

hey, ich mache das bis dann und dann. Und wenn ich es nicht gemacht habe, erinnere mich bitte

00:06:29.340 –> 00:06:34.180

jeden Tag, bis es mich so sehr stört, dass ich es endlich umsetze. Das ist also mein Trick.

00:06:34.180 –> 00:06:42.900

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Da waren ja schon auch jede Menge Aspekte mit dabei. Also

00:06:42.900 –> 00:06:49.500

auf der einen Seite eben ganz bewusst eine Deadline zu setzen. Dann haben wir den Aspekt

00:06:49.500 –> 00:06:55.940

der Accountability, also im Sinne von teile es mit anderen und lasse es nachhalten. Also hier

00:06:55.940 –> 00:07:02.740

auch in die Kommunikation zu gehen, ein St√ľck weit um sich selbst dabei zu, in die Verpflichtung zu

00:07:02.740 –> 00:07:06.340

nehmen und dabei zu unterst√ľtzen, das auch in die Umsetzung zu √ľberf√ľhren, weil ich wei√ü,

00:07:06.340 –> 00:07:09.500

dass ich da eine Deadline dahinter habe und ich habe das nach außen kommuniziert,

00:07:09.500 –> 00:07:15.380

nicht nur mir selbst gegen√ľber. Dann hattest du noch den Aspekt mit angesprochen mit den Ablenkungen.

00:07:15.380 –> 00:07:20.300

Finde ich auch ganz interessant, weil auch hier haben wir ja die Möglichkeit, durchaus zu gucken,

00:07:20.300 –> 00:07:25.860

was sind denn die Dinge, von denen wir uns gerne auch ablenken lassen und möglicherweise eben an

00:07:25.860 –> 00:07:31.980

der einen oder anderen Stelle auch ganz bewusst dagegen zu steuern, also Zeiten vorzusehen,

00:07:31.980 –> 00:07:37.180

in denen wir eben diese Ablenkungen beispielsweise abschalten oder ausschalten können.

00:07:37.180 –> 00:07:45.180

Gerade wenn das so was ist wie zum Beispiel rein flatternde E-Mails oder eine Notification,

00:07:45.180 –> 00:07:50.380

die ich regelmäßig bekomme, wenn neue WhatsApp-Nachrichten da sind oder sonstiges.

00:07:50.380 –> 00:07:53.280

Vielleicht mal auf den Flugmodus zu schalten oder sowas.

00:07:53.280 –> 00:07:57.980

Da gibt es ja viele, viele Möglichkeiten, wie sich damit auch umgehen lässt.

00:07:57.980 –> 00:08:01.180

Das bedeutet ja nicht, dass wir den ganzen Tag nicht mehr unbedingt erreichbar sind.

00:08:01.480 –> 00:08:06.880

aber zumindest in einer bestimmten Phase, an der wir an bestimmten Aufgaben beispielsweise

00:08:06.880 –> 00:08:12.600

arbeiten wollen, dann ganz gezielt eben auch diese Elemente auszuschalten, die uns in diese

00:08:12.600 –> 00:08:16.080

Ablenkung, in die ungew√ľnschte Ablenkung sozusagen reinbringen.

00:08:16.080 –> 00:08:17.720

Manchmal lassen wir uns ja auch ganz gerne ablenken.

00:08:17.720 –> 00:08:24.480

Und da d√ľrfen wir dann wiederum schauen, ja warum wollen wir uns denn √ľberhaupt ablenken

00:08:24.480 –> 00:08:25.480

lassen?

00:08:25.480 –> 00:08:30.200

Auch das finde ich eine ganz interessante Fragestellung, denn es gibt ja so gewisse

00:08:30.200 –> 00:08:36.360

Dinge, wo wir dann ganz gerne eben auch nach Möglichkeiten sozusagen bewusst oder unbewusst

00:08:36.360 –> 00:08:42.560

schauen, um eben in die Ablenkung reinzugehen und das vielleicht sogar als Ausrede zu verwenden

00:08:42.560 –> 00:08:43.560

oder Sonstiges.

00:08:43.560 –> 00:08:48.920

Vielleicht f√ľhlt es sich gut an, vielleicht ist die Aufgabe, die wir uns gestellt haben,

00:08:48.920 –> 00:08:56.200

nicht attraktiv genug, was dazu f√ľhrt, dass ich aus diesem Grund irgendwie versuche, Ausweichman√∂ver

00:08:56.200 –> 00:08:57.440

zu w√§hlen und √Ąhnliches.

00:08:57.440 –> 00:09:00.280

Also hier gibt es viele Blickwinkel, die wir drauf lenken können.

00:09:00.280 –> 00:09:02.040

Und jetzt bin ich mal gespannt.

00:09:02.040 –> 00:09:03.880

Layla, Sonja, wollt ihr da nochmal anschließen?

00:09:03.880 –> 00:09:06.560

Gerne, Sonja.

00:09:06.560 –> 00:09:11.560

Ja, Aufgaben, die nicht attraktiv genug sind, das kenne ich sehr, sehr gut.

00:09:11.560 –> 00:09:19.240

Es gibt halt einige Dinge, die m√ľssen gemacht werden, sind aber ziemlich l√§stig.

00:09:19.240 –> 00:09:24.880

Also sie sind möglich, ich kann sie machen, aber ich merke jedes Mal, das Anfangen fällt

00:09:24.880 –> 00:09:27.200

mir da ziemlich schwer.

00:09:27.200 –> 00:09:28.800

Stichwort Steuer.

00:09:28.800 –> 00:09:30.880

Steuer mache ich √ľberhaupt gar nicht gerne,

00:09:30.880 –> 00:09:34.000

aber es ist halt wichtig, das regelmäßig zu machen.

00:09:34.000 –> 00:09:37.360

Und wenn ich dann erst mal dabei bin, dann bin ich auch im Flow.

00:09:37.360 –> 00:09:38.880

Das ist dann völlig okay.

00:09:38.880 –> 00:09:42.120

Aber diese Anfangsenergie, die ist wirklich schwierig.

00:09:42.120 –> 00:09:47.240

Und da habe ich mir jetzt zur Hilfe genommen,

00:09:47.240 –> 00:09:50.240

dass ich versuche, mir die Aktivierungsenergie

00:09:50.240 –> 00:09:52.680

ein bisschen herabzusetzen.

00:09:52.680 –> 00:09:54.880

Dass ich es mir also leichter mache,

00:09:55.040 –> 00:09:59.600

diesen Schritt tatsächlich dann zu gehen, indem ich mir schon ein ordentliches Umfeld

00:09:59.600 –> 00:10:00.600

kreiere.

00:10:00.600 –> 00:10:05.720

Also bei Steuer ist mir das sehr wichtig, weil das eine strukturelle Arbeit ist.

00:10:05.720 –> 00:10:12.000

Und dann hilft es mir, wenn ich im Außen auch ein bisschen Struktur finde und es zum

00:10:12.000 –> 00:10:16.040

Beispiel einen aufgeräumten Schreibtisch habe, Platz habe, um meine Ordner abzulegen.

00:10:16.040 –> 00:10:20.600

Wenn ich dann mir schon meine Einlegeblätter vorher beschrifte, dann habe ich schon mal

00:10:20.600 –> 00:10:27.560

so eine Grundstruktur mit Dingen, die geschaffen, die sehr leicht sind vom Aufwand her und die mir

00:10:27.560 –> 00:10:31.480

dann den nächsten Schritt, nämlich dieses wirklich Eintauchen, Belege zusammensammeln,

00:10:31.480 –> 00:10:39.760

ein bisschen erleichtern. Aber es kostet ganz schön viel Disziplin und ohne diese bewusste

00:10:39.760 –> 00:10:44.160

Vorarbeit, dass ich mir bewusst mache, was sind denn die Dinge, die es mir ein bisschen leichter

00:10:44.160 –> 00:10:49.560

machen, schiebe ich es wirklich zu lange vor mir her. Das heißt, ich muss auf jeden Fall immer

00:10:49.560 –> 00:10:56.640

aktiv und bewusst dabei sein, denn

00:10:56.640 –> 00:11:00.400

ansonsten passiert gar nichts.

00:11:00.400 –> 00:11:04.000

Layla blinkt schon weg.

00:11:04.000 –> 00:11:05.560

Ja wunderbar, Layla. Also erste gute

00:11:05.560 –> 00:11:08.160

Nachricht ist, ich habe die Kopfhörer

00:11:08.160 –> 00:11:10.200

gefunden. Zweite schlechte Nachricht war,

00:11:10.200 –> 00:11:11.520

mein Akku war nicht aufgeladen, weil

00:11:11.520 –> 00:11:13.440

das habe ich nämlich vergessen, das mache

00:11:13.440 –> 00:11:16.320

ich sonst immer

00:11:13.440 –> 00:11:22.680

abends. Diesmal nicht. Fr√ľher, damals vor Jahrhunderten, als man noch irgendwie seine

00:11:22.680 –> 00:11:27.720

Erkenntnisse in Steintafeln geritzt hätte, habe ich das so gemacht, da wäre jetzt wieder mein

00:11:27.720 –> 00:11:33.120

Bootcamp losgekommen. Ich habe jetzt Sonja sehr gut zugehört und dachte mir so, boah,

00:11:33.120 –> 00:11:41.000

Deadline, uiuiuiui, ich mag schon das Wort Tod in diesem Line nicht. Und dann habe ich so gedacht,

00:11:41.000 –> 00:11:44.280

„Ja, und was ist denn jetzt das Gute daran?“

00:11:44.280 –> 00:11:47.760

„Das Gute daran ist, ich habe Bluetooth-Kopfh√∂rer.“

00:11:47.760 –> 00:11:52.040

„Also kann ich mein Handy aufladen und gleichzeitig mit euch sprechen.“

00:11:52.040 –> 00:11:53.200

„Juhu!“

00:11:53.200 –> 00:11:56.680

„Ich kann mich jetzt dar√ľber freuen, dass ich die Kopfh√∂rer habe,

00:11:56.680 –> 00:11:59.960

wenn ich sie an einen Ort gelegt habe, wo ich sie wiederfinde.“

00:11:59.960 –> 00:12:02.080

„Ich gucke gerade… Ja, ist so.“

00:12:02.080 –> 00:12:06.720

„Procrastination… Sonja, du kannst mir den Titel gerne absprechen.“

00:12:06.720 –> 00:12:10.320

„Ich halte mich f√ľr den K√∂nig der Procrastination, oder die K√∂nigin.“

00:12:10.480 –> 00:12:16.320

Und muss tats√§chlich sagen, es ist so ein bisschen…

00:12:16.320 –> 00:12:17.680

Wie soll man das denn sagen?

00:12:17.680 –> 00:12:21.640

Also, das, was du jetzt gesagt hast, mit diesen Techniken.

00:12:21.640 –> 00:12:25.680

Also, mir ist so ein Double Work, mag ich ganz gerne.

00:12:25.680 –> 00:12:28.560

Mir reicht das schon, wenn jemand im Raum ist.

00:12:28.560 –> 00:12:31.560

Wenn einfach jemand im Raum ist und ich kann was arbeiten.

00:12:31.560 –> 00:12:35.000

Das hat jetzt tatsächlich was mit meiner ADHS-Diagnose zu tun.

00:12:35.000 –> 00:12:36.840

Das gilt bestimmt auch f√ľr andere Leute,

00:12:36.840 –> 00:12:39.360

aber bei mir funktioniert es richtig gut.

00:12:39.520 –> 00:12:42.600

wei√ü ich von Psychologen und den H√∂rb√ľchern, die ich gelesen habe.

00:12:42.600 –> 00:12:44.480

Und das ist meine Erkenntnis.

00:12:44.480 –> 00:12:46.560

Ich habe mich besser verstanden.

00:12:46.560 –> 00:12:48.720

Also Dinge, von denen ich fr√ľher gedacht habe,

00:12:48.720 –> 00:12:53.000

warum funktionieren die und warum sagen dann Leute zu mir so,

00:12:53.000 –> 00:12:55.240

„Ja, aber das muss doch auch so gehen.“

00:12:55.240 –> 00:12:57.960

Oder das mit dem aufgeräumten Schreibtisch von ihr.

00:12:57.960 –> 00:13:01.800

Ich bin dann so beschäftigt damit, diesen Schreibtisch aufzuräumen,

00:13:01.800 –> 00:13:03.760

dann fällt mir noch das ein, dann fällt mir das ein.

00:13:03.760 –> 00:13:06.000

Mein Arbeitsgedächtnis funktioniert nicht richtig.

00:13:06.000 –> 00:13:08.520

Das ist keine Ausrede, das ist eine Tatsache.

00:13:09.400 –> 00:13:11.840

Und ja, ich mache gerne Dinge, die ich mag.

00:13:11.840 –> 00:13:14.240

Und ich mag aufräumen nicht.

00:13:14.240 –> 00:13:16.800

Aber ich hab’s gern sch√∂n.

00:13:16.800 –> 00:13:19.920

Also, das heißt, zum Schluss ist alles fertig.

00:13:19.920 –> 00:13:22.360

Und da ist es dann wichtig,

00:13:22.360 –> 00:13:24.920

dann wirklich auch, das, was du gesagt hast,

00:13:24.920 –> 00:13:27.400

du hast gesagt, und Yasemin hat das auch gesagt,

00:13:27.400 –> 00:13:28.960

dass man jemandem das sagt.

00:13:28.960 –> 00:13:30.600

Und das ist ja ganz schön.

00:13:30.600 –> 00:13:32.680

Aber ich glaube, dieser innerliche Druck,

00:13:32.680 –> 00:13:35.000

der sollte motivierender und positiver sein.

00:13:35.000 –> 00:13:37.000

Nicht, wann stört es mich so sehr,

00:13:37.160 –> 00:13:40.160

sondern wann ist es mir wichtig genug, dass ich es tue?

00:13:40.160 –> 00:13:42.920

Wann ist die Motivation da?

00:13:42.920 –> 00:13:46.160

Und sich dann nicht irgendwie zu blamen oder zu sagen so

00:13:46.160 –> 00:13:49.760

„Boah, ey, und jeder kriegt das hin, nur ich kriege das nicht hin.

00:13:49.760 –> 00:13:52.400

Was stimmt denn nicht mit mir?“,

00:13:52.400 –> 00:13:56.040

sondern wirklich dieses so „Wie funktioniere ich denn und was brauche ich?“

00:13:56.040 –> 00:14:00.200

Und ich persönlich brauche liebevolle Motivation,

00:14:00.200 –> 00:14:03.680

dieses Gef√ľhl, dass jemand an mich glaubt.

00:14:03.680 –> 00:14:06.680

Und ich habe gemerkt, das ist schon gut, wenn ich an mich glaube.

00:14:06.760 –> 00:14:10.040

Das ist wahrscheinlich f√ľr mich pers√∂nlich jetzt die beste L√∂sung.

00:14:10.040 –> 00:14:13.200

Ich weiß nicht, wie das bei anderen Menschen ist.

00:14:13.200 –> 00:14:16.400

Ja, weil dann sind wir nämlich in dieser Selbstliebe,

00:14:16.400 –> 00:14:18.560

die nicht in der Egozentrik ist.

00:14:18.560 –> 00:14:22.800

Und ich möchte da raus, ich möchte mein Freund sein.

00:14:22.800 –> 00:14:26.600

Und ich glaube, diese Wichtigkeit, warum tue ich etwas…

00:14:26.600 –> 00:14:31.000

Mir reicht es ganz oft schon, wenn mir jemand auf die Schulter klopft.

00:14:31.000 –> 00:14:33.840

Das hört sich jetzt voll blöd an.

00:14:33.840 –> 00:14:36.440

Das ist immer bei Eigenlob stinkt.

00:14:36.600 –> 00:14:37.600

Nee, aber ich mag das.

00:14:37.600 –> 00:14:41.720

Und ich habe ein Problem damit, mir selber auf die Schulter zu klopfen.

00:14:41.720 –> 00:14:45.840

Und trotzdem mache ich es inzwischen, weil ich glaube einfach,

00:14:45.840 –> 00:14:49.000

es ist gut zu wissen, dass man Dinge gut macht.

00:14:49.000 –> 00:14:53.320

Es ist gut zu wissen, wie man funktioniert und es gut zu wissen, was einen motiviert.

00:14:53.320 –> 00:14:55.600

Und wenn man dann nicht in dieses

00:14:55.600 –> 00:15:01.480

„Meine Worte sind so wichtig, dass du sie jetzt bitte in Steintafeln ritzt“ geht,

00:15:01.480 –> 00:15:04.120

dann ist, glaube ich, was Schönes erreicht.

00:15:04.120 –> 00:15:07.280

Und deswegen milde mit sich selber sein.

00:15:07.280 –> 00:15:09.480

Und ja, ich freue mich jetzt einfach.

00:15:09.480 –> 00:15:10.560

Ich freue mich, bei euch zu sein.

00:15:10.560 –> 00:15:11.760

Ich freue mich √ľber die Kopfh√∂rer.

00:15:11.760 –> 00:15:13.960

Ich freue mich dar√ľber, dass mein Handy jetzt l√§dt.

00:15:13.960 –> 00:15:16.240

Und deswegen, ja, das sind meine Erkenntnisse.

00:15:16.240 –> 00:15:17.840

Danke f√ľrs Zuh√∂ren.

00:15:17.840 –> 00:15:20.880

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:15:20.880 –> 00:15:25.200

Ich möchte gerne an zwei Punkten anschließen, und zwar zum einen

00:15:25.200 –> 00:15:27.680

an dem vorangegangenen Punkt,

00:15:27.680 –> 00:15:30.880

den Sonja mitgebracht hat.

00:15:30.880 –> 00:15:33.400

diese Aspekt, das Umfeld kreieren.

00:15:33.400 –> 00:15:36.200

Da finde ich ganz interessant.

00:15:36.200 –> 00:15:37.960

Denkt man dr√ľber nach?

00:15:37.960 –> 00:15:41.840

Wir haben ja durchaus ganz viel auch √ľber Sinne und so was gesprochen

00:15:41.840 –> 00:15:47.200

und dabei eben auch festgestellt, dass sie eine gro√üe Rolle f√ľr uns spielen.

00:15:47.200 –> 00:15:49.280

Also dieses Erleben an der Stelle.

00:15:49.280 –> 00:15:52.080

Und gerade wenn wir √ľber so Aspekte wie

00:15:52.080 –> 00:15:55.000

ja Aufgaben sprechen, die wir nicht gerne erledigen.

00:15:55.000 –> 00:15:57.640

Was spricht dann dagegen?

00:15:57.640 –> 00:16:01.840

Fragezeichen, ein Umfeld zu schaffen, in dem ich mich wohlf√ľhle, also nicht nur

00:16:01.840 –> 00:16:07.000

durch so Aspekte wie Ordnung oder so was, sondern oder Platz schaffen, sondern

00:16:07.000 –> 00:16:14.040

ganz bewusst vielleicht auch, ja keine Ahnung, mit D√ľften zu arbeiten oder mir

00:16:14.040 –> 00:16:20.600

einen leckeren Obstteller bereitzustellen oder vielleicht schöne Musik

00:16:20.600 –> 00:16:25.200

anzumachen, die mir gefällt. Und wir kennen das möglicherweise gerade jetzt

00:16:25.200 –> 00:16:30.000

so in dieser Zeit, wo ganz viel auch digital und im Homeoffice gearbeitet wurde.

00:16:30.000 –> 00:16:34.760

Das macht ja auch total viel aus, ob wir zum Beispiel mit einem Jogginganzug am

00:16:34.760 –> 00:16:39.340

Rechner sitzen und irgendwelche Termine wahrnehmen oder ob wir uns trotzdem

00:16:39.340 –> 00:16:43.640

entsprechend stylen, wie wenn wir quasi das Haus verlassen w√ľrden und

00:16:43.640 –> 00:16:46.160

und dieses Umfeld kreieren.

00:16:46.160 –> 00:16:50.320

Also hier haben wir ganz, ganz viele Möglichkeiten, was wir eben auch schaffen

00:16:50.320 –> 00:16:54.280

können oder selbst kreieren können an der Stelle, um eine gute Atmosphäre.

00:16:54.480 –> 00:16:56.640

Und das kann sogar ein Gläschen Wein oder sowas sein.

00:16:56.640 –> 00:17:00.760

Also auch das ist durchaus denkbar, je nachdem, wann diese Aufgaben erledigt werden und wie

00:17:00.760 –> 00:17:04.120

das f√ľr euch reinpasst oder eben etwas anderes, was ihr gerne trinkt.

00:17:04.120 –> 00:17:10.200

Das kann ja auch irgendein Obstgetränk oder sonst irgendwas sein.

00:17:10.200 –> 00:17:12.560

Also hier gibt es, denke ich, ganz, ganz viele Möglichkeiten.

00:17:12.560 –> 00:17:15.760

Häufig nutzen wir diese Möglichkeiten nicht unbedingt.

00:17:15.760 –> 00:17:17.680

Also hier nochmal darauf zu sensibilisieren.

00:17:17.680 –> 00:17:19.720

Das ist das eine, wo ich ankn√ľpfen m√∂chte.

00:17:20.040 –> 00:17:27.640

Und das zweite, was ich noch mal aufgreifen möchte, ist und dieser Satz ist ja jetzt in letzter Zeit auch schon öfter gefallen.

00:17:27.640 –> 00:17:33.080

Layla, dass du sagst Ich bin der König oder die Königin der Prokrastination.

00:17:33.080 –> 00:17:37.160

Und da möchte ich noch mal sensibilisieren.

00:17:37.160 –> 00:17:44.600

Es geht mir gar nicht um diesen Satz oder dass der jetzt von dir kommt und mehrfach schon gefallen ist, sondern einfach nur, dass auch die Sprache hier eine Rolle spielt.

00:17:44.600 –> 00:17:46.640

Wir haben ganz h√§ufig schon dar√ľber gesprochen.

00:17:46.960 –> 00:17:49.320

Achtet mal auf die Sätze, die ihr verwendet.

00:17:49.320 –> 00:17:53.640

Also wie geht ihr mit bestimmten Ausdr√ľcken in bestimmten Kontexten?

00:17:53.640 –> 00:17:58.200

In dem Moment, wo ich sage Ich bin Punkt, Punkt, Punkt, was auch immer das ist,

00:17:58.200 –> 00:18:02.480

ist es eine eine Identifikation, eine Zuschreibung.

00:18:02.480 –> 00:18:05.120

Und je öfter ich diesen Satz wiederhole, desto

00:18:05.120 –> 00:18:08.160

mehr wird das Ganze zu einem Glaubenssatz.

00:18:08.160 –> 00:18:11.160

Und dann verstärkt sich das Ganze durch irgendwelche Erfahrungen,

00:18:11.160 –> 00:18:13.680

die ich mache, wo ich dann sage Aha, da ist es schon wieder.

00:18:13.680 –> 00:18:15.880

Also kann ich meinen Satz jetzt wieder wiederholen

00:18:16.160 –> 00:18:21.400

Und aus den Glaubenss√§tzen entstehen irgendwann sogenannte Glaubenssatzmolek√ľle.

00:18:21.400 –> 00:18:23.600

Ist also ein ganz, ganz spannender Aspekt.

00:18:23.600 –> 00:18:27.800

Ein Unterschied ist dazu, vielleicht nochmal um den Unterschied deutlich zu machen,

00:18:27.800 –> 00:18:31.160

wenn ich sage, ich mag zum Beispiel ein aufgeräumtes Umfeld

00:18:31.160 –> 00:18:36.120

oder ob ich sage, ich bin XYZ, unordentlich, ordentlich oder was auch immer.

00:18:36.120 –> 00:18:39.720

Also insofern hier auch nochmal dar√ľber nachzudenken,

00:18:39.720 –> 00:18:44.400

inwieweit dann eben auch Sprache hier eine Rolle spielt in bestimmten Dingen,

00:18:44.400 –> 00:18:46.200

die ihr gerne macht oder nicht gerne macht.

00:18:46.200 –> 00:18:50.960

Und wir hatten da auch die Story von Mark an der Stelle mit dem Zahnarzt.

00:18:50.960 –> 00:18:52.960

Ich gehe nicht so gerne zum Arzt.

00:18:52.960 –> 00:18:55.880

Zahnarzt war der Satz, der verwendet wurde.

00:18:55.880 –> 00:19:00.640

Auch mal hier drauf zu gucken und wie dann eben auch eine Umdeutung an der Stelle

00:19:00.640 –> 00:19:04.880

tatsächlich auch gelingen kann, um dann auch Glaubenssätze beispielsweise aufzubrechen und

00:19:04.880 –> 00:19:08.600

aufzulösen. Ich hatte gesehen, dass Sonja auch nochmal anschließen wollte.

00:19:08.600 –> 00:19:12.720

Deswegen w√ľrde ich gerne zu Sonja switchen und dann im Anschluss gerne auch Mark mit

00:19:12.720 –> 00:19:16.680

einbinden. Ja, sehr gerne. Vielen Dank. Es war jetzt auch nochmal sehr spannend, was

00:19:16.680 –> 00:19:20.760

du gesagt hast, aber ich will doch erst mal auf das Bezug nehmen, was ich von

00:19:20.760 –> 00:19:25.680

Layla auch schnappen wollte, n√§mlich dieses „Ich brauche jemanden, der an mich

00:19:25.680 –> 00:19:29.880

glaubt“. Das ist etwas, was mich sehr ber√ľhrt hat, denn ich glaube, dass jeder

00:19:29.880 –> 00:19:34.640

Mensch mindestens einen anderen braucht, der an einen glaubt und dass es da auch

00:19:34.640 –> 00:19:39.680

nicht ausreicht, dass man das nur selber ist. Wenn wir uns aber aufmerksam in

00:19:39.680 –> 00:19:45.600

unserem Umfeld umgucken, dann finden wir auch immer irgendwen, der an uns glaubt.

00:19:45.600 –> 00:19:50.780

Das muss vielleicht niemand sein, der in einem ganz, ganz nahen Umfeld ist, aber es

00:19:50.780 –> 00:19:56.080

findet sich immer jemand, der uns in einem Punkt, den wir gut können,

00:19:56.080 –> 00:20:01.280

bekräftigen kann und sagt, hey, das kannst du richtig gut. Und wenn wir diese

00:20:01.280 –> 00:20:06.120

Zuwendung brauchen, dann empfehle ich, genau diese Person zu kontaktieren und

00:20:06.120 –> 00:20:09.600

sich das abzuholen, damit man es noch mal hört, damit man nicht einfach nur

00:20:09.600 –> 00:20:14.640

weiß, die Person glaubt an mich, sondern dass man es wirklich verinnerlicht, hört

00:20:14.640 –> 00:20:17.920

und sich dann auch selber nochmal wiederholen kann.

00:20:17.920 –> 00:20:25.520

Und ich kenne das sehr gut, dass ich besser arbeiten kann, wenn jemand in der

00:20:25.520 –> 00:20:30.880

N√§he ist. Deswegen war das f√ľr mich auch leichter, in eine WG zu ziehen, als mir

00:20:30.880 –> 00:20:35.600

alleine eine Wohnung zu suchen, weil mir die Geräuschkulisse einfach gut tut.

00:20:35.600 –> 00:20:41.480

Einfach zu wissen, da wäre jemand. Und das hast du ja auch erzählt, Laila, dass dir das dann leichter

00:20:41.480 –> 00:20:46.040

fällt, in einem solchen Umfeld zu arbeiten oder dich auch ein bisschen besser konzentrieren kannst.

00:20:46.040 –> 00:20:51.120

Und mir geht das ganz genauso. Ich mache dann zwar meine T√ľr zu, aber ich wei√ü, es ist jemand da und

00:20:51.120 –> 00:20:58.600

das tut mir einfach gut. Und wenn wir das wissen, dann können wir uns solche Umfelder ja auch suchen.

00:20:58.600 –> 00:21:04.200

Und was mir auch noch sehr hilft, ist, dass ich, wenn ich mich konzentrieren muss, aber gerade meinen

00:21:04.200 –> 00:21:09.240

Modus nicht so auf „Boah, ich bin super konzentriert“ geschaltet ist, dann versuche

00:21:09.240 –> 00:21:15.080

ich mich ebenfalls zu unterst√ľtzen mit externen Faktoren wie Orangen√∂l, das mir

00:21:15.080 –> 00:21:18.880

beim Konzentrieren hilft, meine Konzentration steigern soll oder auch

00:21:18.880 –> 00:21:24.800

mit Neurobeats, die ich mir bei YouTube dann irgendwie raussuche und die

00:21:24.800 –> 00:21:29.120

mir helfen, die Gehirnwellen so ein bisschen zu stimulieren, dass ich da

00:21:29.120 –> 00:21:34.000

genau die Bereiche aktiviere, die ich auch f√ľr die Konzentration ben√∂tige.

00:21:34.000 –> 00:21:36.200

Und das hilft in der Regel ganz gut.

00:21:36.200 –> 00:21:39.200

Ich w√ľrde jetzt l√ľgen, wenn ich sagen w√ľrde,

00:21:39.200 –> 00:21:41.200

ich bin dann super, super konzentriert,

00:21:41.200 –> 00:21:42.400

wenn ich es vorher gar nicht war.

00:21:42.400 –> 00:21:44.900

Aber was auf jeden Fall ein Effekt ist,

00:21:44.900 –> 00:21:48.600

ist, dass es mir leichter fällt, mich in die Dinge einzuarbeiten.

00:21:48.600 –> 00:21:49.900

Und wenn ich dann erstmal drin bin,

00:21:49.900 –> 00:21:51.000

dann bin ich sowieso im Flow

00:21:51.000 –> 00:21:53.200

und dann brauche ich auch die externen Faktoren nicht mehr.

00:21:53.200 –> 00:21:56.200

Das ist quasi so was wie ein Starthilfe-Kabel.

00:21:56.200 –> 00:21:57.700

Dankeschön.

00:21:57.700 –> 00:22:01.800

Ja, vielen, vielen lieben Dank, Marc.

00:22:01.800 –> 00:22:03.300

Einen wunderschönen guten Morgen.

00:22:03.300 –> 00:22:08.820

Guten Morgen in die Runde. Ich w√ľrde gerne bei dir ankn√ľpfen, liebe Yasemin. Und ich finde das

00:22:08.820 –> 00:22:13.220

total wunderbar, dass du das gesagt hast. Wie sprechen wir mit uns? Und dazu habe ich noch

00:22:13.220 –> 00:22:18.020

ein Beispiel. Unser Gehirn oder mein Gehirn liebt es ja auch, und das stelle ich auch bei anderen

00:22:18.020 –> 00:22:23.300

Menschen fest, Auswege und andere T√ľren zu finden. Und wie wir mit uns sprechen, kann auch in dem

00:22:23.300 –> 00:22:27.180

Fall passieren. Wir wissen ja zum Beispiel alle oder sind uns einig, dass Rauchen ungesund ist.

00:22:27.180 –> 00:22:31.700

Und wenn mir das, ich rauche jetzt zum, Gott sei Dank nicht. Aber wenn man sich mit Menschen

00:22:31.700 –> 00:22:36.100

unterhält, wie rauchen oder trinken oder sonst was machen und man eventuell sagt, du rauchen ist aber

00:22:36.100 –> 00:22:41.580

ungesund, dann schmunzle ich immer, wenn dann der Satz kommt, aber Tante Anna hat auch geraucht und

00:22:41.580 –> 00:22:45.780

die ist 90 Jahre geworden. Also wenn Tante Anna mit rauchen 90 Jahre alt geworden ist, dann ist

00:22:45.780 –> 00:22:50.620

da vielleicht doch was dran, dass es nicht ungesund ist und dann mache ich das auch. Und genauso möchte

00:22:50.620 –> 00:22:54.900

ich jetzt ein Beispiel bringen, warum wir tun, was wir nicht tun, weil es nat√ľrlich unser Gehirn

00:22:54.900 –> 00:23:00.580

auch mit Belohnungssystemen arbeitet und ein Belohnungssystem bei mir ist Schokolade. Und wenn

00:23:00.580 –> 00:23:04.300

ich abends mal vor dem Fernseher sitze, dann gel√ľstet es mich doch immer nach

00:23:04.300 –> 00:23:08.860

ein St√ľckchen Schokolade. Und ich merke dann, dass ich dieser Versuchung oft

00:23:08.860 –> 00:23:12.580

nicht widerstehen kann, obwohl ich weiß, dass zu viel Schokolade ungesund ist. Da

00:23:12.580 –> 00:23:16.340

ich mich aber beobachtet habe und dann weiß, dass ich zu faul bin, mich zu weit

00:23:16.340 –> 00:23:20.820

f√ľr diese Schokolade zu bewegen, habe ich jetzt Schokolade immer im Haus, aber

00:23:20.820 –> 00:23:24.500

ich habe einen weiteren Baustein eingebaut f√ľr mich, damit ich eben

00:23:24.500 –> 00:23:28.860

schwerer an diese Schokolade rankomme. Und das ist einfach ein Not, also wie so

00:23:28.860 –> 00:23:32.600

ein Eikörnchen. Ich habe einen Notvorrat, der ist in meiner Tiefgarage im Auto. Da

00:23:32.600 –> 00:23:36.180

liegt immer eine Tafel Schokolade. Und wenn es mich jetzt abends nach einer

00:23:36.180 –> 00:23:39.320

Schokolade gel√ľstet, dann frage ich, bist du jetzt bereit, dir die Schuhe anzuziehen,

00:23:39.320 –> 00:23:43.520

runterzugehen, die Schokolade hochzugeben? Ist dir das so wichtig? Nein, so wichtig

00:23:43.520 –> 00:23:46.740

ist es nicht. Dann gehe ich doch an den K√ľhlschrank und nehme statt der Schokolade

00:23:46.740 –> 00:23:52.880

-irgendwas anderes. -Ja, total spannend. Vielen, vielen lieben

00:23:52.880 –> 00:23:57.720

Dank. Und ja, und da denke ich, ist es dann auch. Also ich glaube, bei mir w√ľrde

00:23:57.820 –> 00:24:02.620

das nicht funktionieren, lieber Marc an der Stelle. Aber das heißt ja nicht, dass es eben

00:24:02.620 –> 00:24:07.180

nicht f√ľr dich nicht funktioniert. Und deswegen ist es auch ganz wichtig, dass wir hier tats√§chlich

00:24:07.180 –> 00:24:12.940

dann auch verschiedene Sachen sozusagen auch ausprobieren oder auch f√ľr uns L√∂sungen

00:24:12.940 –> 00:24:19.980

finden, die dann auch speziell f√ľr uns sozusagen auch passend sind. Das hei√üt, das kann eben

00:24:19.980 –> 00:24:24.700

auch bei dem einen das eine sein, bei dem anderen das andere sein, was da auch sehr

00:24:24.700 –> 00:24:29.340

gut hilft. Ich möchte gerne noch einen Aspekt aus dem Chat aufgreifen und auch

00:24:29.340 –> 00:24:34.260

da anschlie√üen, bevor ich dann gerne noch mal zu Sonja r√ľber switche. Und zwar

00:24:34.260 –> 00:24:38.940

haben wir hier noch einen Wortbeitrag. Glaubebedingt hoffen auf positive

00:24:38.940 –> 00:24:42.060

Besserung bzw. das Beibehalten von Positiven.

00:24:42.060 –> 00:24:47.060

Deshalb sind negative Sätze eher Bremssätze. So klar benannt kann man sich

00:24:47.060 –> 00:24:50.700

eventuell leichter davon lösen, statt es als Glaubenssatz zu manifestieren und

00:24:50.700 –> 00:24:52.980

somit die eigene Negativität zu fördern.

00:24:52.980 –> 00:24:59.160

Und in Ergänzung dazu möchte ich gerne nochmal den Hinweis mit reinbringen, auch positive

00:24:59.160 –> 00:25:02.620

Glaubenssätze im Übrigen, also die sollte man auch nicht unterschätzen oder einfach

00:25:02.620 –> 00:25:04.540

nur abspeichern als das ist positiv.

00:25:04.540 –> 00:25:10.380

Ein Glaubenssatz ist erstmal ein Glaubenssatz und ob das dann ein positiver oder ein negativer

00:25:10.380 –> 00:25:14.620

Glaubenssatz ist, hat ja auch sehr viel mit dem Kontext zu tun und den d√ľrfen wir hier

00:25:14.620 –> 00:25:15.980

an der Stelle auch nicht vergessen.

00:25:15.980 –> 00:25:18.260

Das heißt, ich mache mal ein Beispiel auf.

00:25:18.260 –> 00:25:23.700

Also ein positiver Glaubenssatz könnte zum Beispiel sein, also den mal positiv bewertet,

00:25:23.700 –> 00:25:25.780

ich bin ein absoluter Teammensch.

00:25:25.780 –> 00:25:33.040

Und dieser „Ich bin ein absoluter Teammensch“ erscheint zun√§chst ein total positiver Glaubenssatz

00:25:33.040 –> 00:25:38.840

zu sein, aber je nachdem, in welchem Kontext, kann es zu einem Negativ-Glaubenssatz werden

00:25:38.840 –> 00:25:42.140

und der dann uns davon abhält, bestimmte Dinge zu tun.

00:25:42.140 –> 00:25:46.860

Nämlich dann, wenn wir kein Team haben, mit dem wir arbeiten und in der Situation dann

00:25:46.860 –> 00:25:50.940

das Gef√ľhl haben, ich komme jetzt hier gerade irgendwie nicht voran oder ich dr√ľcke mich

00:25:50.940 –> 00:25:54.580

vor der Aufgabe oder wie auch immer, weil es mir einfach leichter fällt, mit Menschen

00:25:54.580 –> 00:25:55.580

zusammenzuarbeiten.

00:25:55.580 –> 00:26:00.220

Das heißt, immer dann, wenn dann die Menschen fehlen, mit denen ich jetzt irgendwie mal

00:26:00.220 –> 00:26:06.300

ins Brainstorming gehen könnte oder was auch immer, um eben an dieser Aufgabe zu arbeiten,

00:26:06.300 –> 00:26:09.780

fällt es mir plötzlich schwer, ins Handeln zu kommen.

00:26:09.780 –> 00:26:15.500

Und das erst mal zu erkennen, dass Glaubenssätze nicht unbedingt per se positiv oder negativ

00:26:15.500 –> 00:26:20.020

sind, sondern das ist ja schon eine Bewertung, die wir vornehmen, sondern auch Kontextbez√ľge

00:26:20.020 –> 00:26:25.020

haben. Das heißt, ein Glaubenssatz, der in einem bestimmten Kontext positiv sein kann,

00:26:25.020 –> 00:26:29.700

ist in einem anderen Kontext möglicherweise negativ. Und deswegen ist es auch hier ganz

00:26:29.700 –> 00:26:34.420

wichtig, nochmal genauer drauf zu schauen und nicht per se nur von negativen oder positiven

00:26:34.420 –> 00:26:38.620

Glaubenss√§tzen zu sprechen, sondern zu gucken, in welchen Kontexten ist es f√ľr mich f√∂rderlich

00:26:38.620 –> 00:26:40.460

oder auch hinderlich. Sonja, gerne.

00:26:40.460 –> 00:26:46.580

Das sagst du zu einem ganz, ganz wichtigen Punkt und gerade bei den Sätzen, die wir uns sagen,

00:26:46.580 –> 00:26:52.380

habe ich noch einen weiteren Aspekt, den ich hier gerne mit in die Runde bringen möchte,

00:26:52.380 –> 00:26:58.660

nämlich die Betonung, wie wir diese Sätze innerlich formulieren. Also häufig sprechen

00:26:58.660 –> 00:27:04.980

wir einfach nur von diesen S√§tzen und achten √ľberhaupt gar nicht darauf, wie betonen wir sie.

00:27:04.980 –> 00:27:09.980

Gehen wir mit der Stimme runter, gehen wir mit der Stimme hoch am Ende dieses Satzes?

00:27:09.980 –> 00:27:18.980

Und das hat einen enormen Einfluss darauf, wie glaubw√ľrdig wir diese S√§tze tats√§chlich finden.

00:27:18.980 –> 00:27:23.980

Also unser Unterbewusstsein merkt diesen Unterschied sehr, sehr konkret.

00:27:23.980 –> 00:27:29.980

Wenn ich möchte, dass ich einen Satz stärker verinnerliche

00:27:29.980 –> 00:27:34.900

und dieser Satz mich in eine bestimmte Kraft oder eine bestimmte Richtung

00:27:34.900 –> 00:27:41.180

bringen soll, dann ist es auch wichtig, dass ich diesen Satz sehr rund, sicher

00:27:41.180 –> 00:27:47.740

und glaubhaft formuliere und deswegen spreche ich diese Sätze sehr gerne laut

00:27:47.740 –> 00:27:54.280

aus und h√∂re mir zu auf eine Art und Weise, mit der ich √ľberpr√ľfe, w√ľrde ich

00:27:54.280 –> 00:27:59.140

das einem anderen abnehmen? W√ľrde ich das f√ľr authentisch halten oder ist das ein

00:27:59.140 –> 00:28:04.520

gelernter Satz, der einfach nur aufgesagt ist, hinter dem die Person aber nicht steht. Und ich

00:28:04.520 –> 00:28:09.800

trainiere das dann so lange, bis dieser Satz so richtig tief aus dem Innern kommt. Und alleine

00:28:09.800 –> 00:28:16.960

diese Art Training hilft mir dabei, auch Sätze zu finden, die gut zu mir passen, zu meinen Vorhaben.

00:28:16.960 –> 00:28:24.760

Und dar√ľber l√§sst sich die Selbststeuerung wirklich richtig, richtig gut regulieren.

00:28:24.760 –> 00:28:30.560

Dankeschön. Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich habe gesehen, dass Marc sich noch

00:28:30.560 –> 00:28:36.000

zu Wort gemeldet hat und danach gerne Layla. Ich m√∂chte mich f√ľr deinen Beitrag

00:28:36.000 –> 00:28:40.600

noch mal bedanken, liebe Yasemin, mit dem Team und auch da komme ich wieder darauf

00:28:40.600 –> 00:28:44.640

zur√ľck, dass wir mit uns sprechen und dann bringe ich das Wort Ehrlichkeit mit

00:28:44.640 –> 00:28:48.400

ins Spiel und wenn wir uns andere Fragen stellen oder total ehrlich mit uns sind,

00:28:48.400 –> 00:28:52.320

ist es eine Ausrede und die Frage auch stellen, in dem Fall zum Beispiel bei der

00:28:52.320 –> 00:28:56.360

Steuer, was die Sonja gesagt hat, wenn ich diese Steuer jetzt nicht mache, was kostet

00:28:56.360 –> 00:29:00.240

mich das? Entweder eine Strafe und ich kriege kein Geld zur√ľck. Bin ich bereit,

00:29:00.240 –> 00:29:03.360

kann ich mir das leisten? Wenn wir uns andere Fragen stellen, dann kommen wir auf

00:29:03.360 –> 00:29:07.600

andere Antworten. Die Frage muss ich auch lernen mir zu stellen,

00:29:07.600 –> 00:29:10.800

weil es halt bequemer ist, manchmal sich diese Frage nicht zu stellen. Genau wie

00:29:10.800 –> 00:29:14.600

mit diesem Team. Wenn ich was machen soll und mein Team ist nicht da, habe ich ja

00:29:14.600 –> 00:29:18.080

quasi f√ľr mein Gehirn schon Entschuldigung, es nicht zu tun. Erkl√§rung,

00:29:18.080 –> 00:29:21.880

ist ja kein Team da. Die ehrliche Frage ist, kann das wirklich liegen bleiben?

00:29:21.880 –> 00:29:27.480

Was passiert dann im Gesch√§ftsmodell ist dann, warten meine Kunden l√§nger, was macht das f√ľr ein Eindruck und und und.

00:29:27.480 –> 00:29:32.280

Und da sind wir wieder dabei, wie wir mit uns sprechen und welche Fragen wir uns selber, wenn wir alleine sind,

00:29:32.280 –> 00:29:34.280

welche Fragen wir uns selber stellen.

00:29:34.280 –> 00:29:36.280

Und wir sagen ja immer, wir sollen ehrlich sein.

00:29:36.280 –> 00:29:37.480

Das ging mir gestern auch durch den Kopf.

00:29:37.480 –> 00:29:39.480

Wir sagen den Kindern immer, du sollst nicht l√ľgen.

00:29:39.480 –> 00:29:44.280

Und ich ertappe mich selber dabei, dass ich oft versuche, mich selbst zu bel√ľgen.

00:29:44.280 –> 00:29:47.680

Und wenn ich das dann sehe, dann lache ich und kann anders reagieren.

00:29:50.680 –> 00:29:53.360

Ja, finde ich total spannend, den Aspekt, den du aufgreifst.

00:29:53.360 –> 00:29:56.760

Denn auch hier, wir haben ja ganz h√§ufig schon dar√ľber gesprochen, was ist denn

00:29:56.760 –> 00:29:59.800

eigentlich auch der Preis, den ich zahle?

00:29:59.800 –> 00:30:04.160

Und den haben wir ja, diese Fragestellung haben wir ja, k√∂nnen wir ja verkn√ľpfen

00:30:04.160 –> 00:30:08.400

mit vielen, vielen Themen, ob das jetzt um ein Investment geht f√ľr eine

00:30:08.400 –> 00:30:10.160

Weiterbildung oder sonst irgendwas.

00:30:10.160 –> 00:30:13.720

Eine Dienstleistung, die ich vielleicht beauftragen will oder ein Produkt, das ich

00:30:13.720 –> 00:30:14.960

kaufen möchte oder ähnliches.

00:30:14.960 –> 00:30:19.440

Und hier eben auch nicht nur nach dem, zum Beispiel auch monetär, nicht nur nach dem

00:30:19.440 –> 00:30:24.600

Preis zu gucken, sondern eben tatsächlich auch in diese Umdeutung reinzugehen und sich

00:30:24.600 –> 00:30:29.360

diese Frage zu stellen, was kostet mich das, dass ich das nicht tue oder dass ich das nicht

00:30:29.360 –> 00:30:31.960

kaufe oder dass ich das nicht investiere.

00:30:31.960 –> 00:30:37.760

Und ich finde es deswegen so spannend, weil ich gestern Abend tatsächlich auch nochmal

00:30:37.760 –> 00:30:38.960

ein Aha-Erlebnis hatte.

00:30:38.960 –> 00:30:41.200

Total spannend.

00:30:41.200 –> 00:30:48.920

Also ich bin schon sehr, sehr lange auf der Ausschau nach Möglichkeiten bei Alex Fischer

00:30:48.920 –> 00:30:51.920

mal hinter die Kulissen reinschauen zu können.

00:30:51.920 –> 00:30:55.160

Und ich möchte aber nicht gleich irgendwas buchen, was keine Ahnung,

00:30:55.160 –> 00:30:59.160

zigtausende Euro kostet, sondern ich war einfach neugierig und wollte

00:30:59.160 –> 00:31:01.520

wissen, mein Gef√ľhl daf√ľr bekommen.

00:31:01.520 –> 00:31:03.400

Was machen die da konkret?

00:31:03.400 –> 00:31:05.120

Ist das wirklich so unterschiedlich?

00:31:05.120 –> 00:31:08.920

Also ich mache meine Steuer nicht selbst, sondern in erster Linie macht das mein

00:31:08.920 –> 00:31:12.920

Steuerberater. Nat√ľrlich tauschen wir uns ganz intensiv aus und ich darf ihm ganz

00:31:12.920 –> 00:31:16.360

viele tolle Fragen stellen, um auch die entsprechenden Antworten zu bekommen.

00:31:16.360 –> 00:31:17.760

Das machen wir auch alle schon.

00:31:17.760 –> 00:31:20.840

und trotzdem habe ich das Gef√ľhl, dass da noch ganz viel Luft nach oben ist.

00:31:20.840 –> 00:31:25.600

Und jetzt hat sich das endlich ergeben, nachdem ich schon lange in dem Newsletter

00:31:25.600 –> 00:31:29.240

auch eingetragen bin und so weiter und so fort, dass ich eine Einladung zu einem

00:31:29.240 –> 00:31:33.040

kostenfreien Webinar bekommen habe und das habe ich nat√ľrlich sofort m√∂glich

00:31:33.040 –> 00:31:37.080

gemacht, weil ich schon sehr lange auf diese Gelegenheit irgendwie warte.

00:31:37.080 –> 00:31:42.360

Und ja, ich fand das total spannend und diese Einblicke, die zu gewinnen, die

00:31:42.360 –> 00:31:48.240

fand ich auch total spannend, weil bei mir eine Erkenntnis entstanden ist.

00:31:48.240 –> 00:31:52.800

Dadurch nehme ich auch in diese Richtung, was ist der Preis, den du daf√ľr zahlst,

00:31:52.800 –> 00:31:56.280

im Grunde genommen, dass du zum Beispiel deine Steuer nicht selbst machst oder

00:31:56.280 –> 00:32:02.200

nicht liebst, in Anf√ľhrungsstrichen. Und ich fand das so ber√ľhrend an der Stelle,

00:32:02.200 –> 00:32:07.440

mit welcher, also das war faszinierend, was f√ľr ein Know-how dahinter steckt und

00:32:07.440 –> 00:32:10.800

wie sie das r√ľbergebracht haben. Ich meine, das kann ja jetzt jeder beurteilen, wie

00:32:10.800 –> 00:32:14.600

wie er oder sie mag. Das ist ja eben freigestellt. Aber ich fand das wirklich

00:32:14.600 –> 00:32:18.760

beeindruckend und auf der einen Seite diese Expertise, die mich absolut

00:32:18.760 –> 00:32:22.800

√ľberzeugt hat und auf der anderen Seite eben dieses Gef√ľhl zu

00:32:22.800 –> 00:32:27.360

vermitteln, dass das im Grunde genommen ein paar Wesensz√ľge gibt, wenn man diese

00:32:27.360 –> 00:32:31.840

Grundbausteine sozusagen verstanden hat und die Logik dahinter verstanden hat,

00:32:31.840 –> 00:32:35.600

dass man dann auch relativ viel da irgendwie selbst auch wirklich machen

00:32:35.600 –> 00:32:39.800

kann und dass es eben wichtig ist, diese Verantwortung nicht aus der Hand zu

00:32:39.800 –> 00:32:43.560

geben und das fand ich mega. Ja, also das hei√üt, wir haben hier √ľberall diese

00:32:43.560 –> 00:32:48.200

Möglichkeit, wirklich auch mit anderen Fragestellungen, die wir reingehen, wie

00:32:48.200 –> 00:32:51.760

zum Beispiel, was ist der Preis, den ich daf√ľr zahle oder in der Vergangenheit

00:32:51.760 –> 00:32:56.040

gezahlt habe. Ja, und ich bin mir ziemlich sicher, ich habe einen Preis daf√ľr

00:32:56.040 –> 00:33:01.000

gezahlt und ganz spannend √ľbrigens, ich habe meinen Steuerberater auch noch mit

00:33:01.000 –> 00:33:04.840

mir. Wir hatten schon vorher dar√ľber gesprochen, er hatte schon gesagt, er ist

00:33:04.840 –> 00:33:08.080

da auch total neugierig. Wenn ich irgendwann diese Gelegenheit kriegen

00:33:08.080 –> 00:33:11.240

sollte. Ich soll ihm unbedingt Bescheid geben und das habe ich gestern Abend

00:33:11.240 –> 00:33:13.840

gemacht und er hat sich dann auch dazu geschaltet und ich freue mich jetzt

00:33:13.840 –> 00:33:17.600

schon auf den Austausch, um auch mal abzugleichen, wie hat er das Ganze

00:33:17.600 –> 00:33:21.840

erlebt und wie habe ich das Ganze erlebt. Also da bin ich auch total gespannt und

00:33:21.840 –> 00:33:25.200

kann euch da mal auf dem Laufenden halten.

00:33:25.200 –> 00:33:28.520

Ich glaube, Layla, du wolltest noch was anschließen und dann weiß ich nicht,

00:33:28.520 –> 00:33:33.600

Sonja, wolltest du danach auch noch mal? Gerne, okay, Layla.

00:33:33.600 –> 00:33:38.600

Ich wollte mal kurz sagen, also ich mache das jetzt mit meinen richtigen Kopfhörern,

00:33:38.600 –> 00:33:43.360

da ist die Tonqualität besser. Warum ist es gut, dem Deep Talk Club zu folgen und

00:33:43.360 –> 00:33:46.800

warum ist es gut, hier auch mal auf die B√ľhne zu kommen?

00:33:46.800 –> 00:33:50.520

Also ich bin jetzt gerade ein gutes Beispiel, weil ich habe jetzt gerade ein

00:33:50.520 –> 00:33:58.560

kostenloses Coaching bekommen. Sprache schafft Realität, Sprache schafft auch

00:33:58.560 –> 00:34:02.820

Glaubenssätze und danach wird durch Sprache Realität geschaffen.

00:34:02.820 –> 00:34:07.660

Yasemine hat gerade zu mir gesagt, ich habe das öfter gesagt und es stimmt und

00:34:07.660 –> 00:34:12.260

sie ist √ľberhaupt nicht in die Bewertung gegangen und hat gesagt, naja, √ľberlegt

00:34:12.260 –> 00:34:14.740

ihr das doch mal, lasst das doch mal nachwirken.

00:34:14.740 –> 00:34:18.900

Das Lustige ist, ich bin ja auch so ein Vertreter davon, wenn Worte wieder

00:34:18.900 –> 00:34:22.440

wichtig werden. Da sind wir jetzt beim Thema Erkenntnis. Ich habe diese

00:34:22.440 –> 00:34:26.260

Erkenntnis, also wir verfallen hier oben auch nicht in eine Kompetenzgerange,

00:34:26.260 –> 00:34:30.460

Die sind alle kompetent, also folgt allen Sprechern auf der B√ľhne.

00:34:30.460 –> 00:34:34.060

Auch der Sabine, die gerade hochgekommen ist.

00:34:34.060 –> 00:34:39.060

Das lohnt sich tatsächlich, weil, was ist denn jetzt damit?

00:34:39.060 –> 00:34:42.260

Ich wusste das schon vorher, dass Sprache Realität schafft.

00:34:42.260 –> 00:34:46.260

Habe mich jetzt aber selber nochmal reflektiert und habe gemerkt,

00:34:46.260 –> 00:34:50.060

ja, und so sehr du das weißt und so schlau du auch bist,

00:34:50.060 –> 00:34:55.060

liebe Layla, ist es trotzdem so, dass du diesen Satz häufiger mal wiederholst.

00:34:55.060 –> 00:34:58.340

Und da habe ich gedacht, ja, und der schafft meine Realität.

00:34:58.340 –> 00:35:11.300

Deswegen möchte ich sagen, ich bin zuverlässig, ich bin lustig und ja, ich bin an der Wichtigkeit

00:35:11.300 –> 00:35:12.300

interessiert.

00:35:12.300 –> 00:35:16.220

Weil das habe ich mir n√§mlich √ľberlegt, Yasemin, als du das gesagt hast, und Marc habe

00:35:16.220 –> 00:35:20.740

ich auch gut zugehört, der hat ja das mit dieser Schokoladenschachtel gesagt, die er

00:35:20.740 –> 00:35:23.100

da irgendwie in der Garage hat.

00:35:23.100 –> 00:35:26.260

Und da habe ich mir gedacht, ja, und da habe ich schon mit vielen Menschen gesprochen und

00:35:26.260 –> 00:35:30.340

die haben dann zu mir gesagt, ja, aber dann haust du dich ja selber √ľbers Ohr und du

00:35:30.340 –> 00:35:38.700

solltest ja, also, dass man sich seiner Vernunft bedient, wir vernunftbegabten Menschen.

00:35:38.700 –> 00:35:41.700

Und da ist aber jeder unterschiedlich.

00:35:41.700 –> 00:35:43.980

Und Yasemin, f√ľr dich w√§re das vielleicht nicht so.

00:35:43.980 –> 00:35:49.340

Ich w√ľrde aber diesen Trick auch anwenden, insofern, dass ich mich dann nicht mehr selber

00:35:49.340 –> 00:35:54.380

Kastein w√ľrde und mir sagen w√ľrde, alle anderen k√∂nnen das, nur ich kann das nicht.

00:35:54.380 –> 00:36:01.700

Nee, ich funktioniere so. Ich muss es mir so zurechtlegen, wie es bei mir

00:36:01.700 –> 00:36:05.700

funktioniert. Und diese Erkenntnis habe ich zudem dann auch noch gewonnen, weil

00:36:05.700 –> 00:36:10.900

ich dann so dachte, so ja und das ist in Ordnung. Es ist in Ordnung, dass ich mir

00:36:10.900 –> 00:36:16.100

dann √ľberlege, was will ich das jetzt tun? Will ich mir die Schuhe anziehen? Will ich

00:36:16.100 –> 00:36:21.300

da jetzt hingehen. Ich habe zum Beispiel gar keine S√ľ√üigkeiten zu Hause, ich muss dann zum Supermarkt

00:36:21.300 –> 00:36:29.340

meines Vertrauens gehen. Ich mache es mir dann richtig schwer, weil ansonsten bin ich wirklich so,

00:36:29.340 –> 00:36:34.180

dass ich da hingehen w√ľrde und das wahrscheinlich tun w√ľrde. Yasemin, was ich mir √ľberlegt habe,

00:36:34.180 –> 00:36:42.620

ich finde das sehr gut, weil zum Beispiel ich bin, nein, nicht ich bin, ich mag Mode und ich

00:36:42.620 –> 00:36:45.100

Ich habe gelernt, dass ich mir Mode auch gerne anschaue.

00:36:45.100 –> 00:36:48.460

Das heißt, Dinge, die ich möchte, kann ich mir inzwischen auch anschauen und muss sie

00:36:48.460 –> 00:36:49.660

mir nicht sofort kaufen.

00:36:49.660 –> 00:36:53.980

Weil allein mir vorzustellen, dass ich sie mir hole, kann schon toll sein.

00:36:53.980 –> 00:36:56.100

Wenn ich mir √ľberlege, das w√ľrde super aussehen.

00:36:56.100 –> 00:36:58.260

Und das ist total schön.

00:36:58.260 –> 00:37:02.180

Und deswegen, da ist mir aufgefallen, du hast gesagt, welchen Preis w√ľrdest du daf√ľr

00:37:02.180 –> 00:37:03.180

zahlen?

00:37:03.180 –> 00:37:06.340

Und das ist bei mir persönlich negativ konnotiert.

00:37:06.340 –> 00:37:07.660

Welchen Preis w√ľrde ich daf√ľr zahlen?

00:37:07.660 –> 00:37:09.580

Was habe ich schon daf√ľr gezahlt?

00:37:09.580 –> 00:37:12.940

da bin ich dann sofort in der Selbstsabotage und der Selbstkasteigung.

00:37:12.940 –> 00:37:14.460

Das ist bei dir vielleicht anders.

00:37:14.460 –> 00:37:19.060

Und deswegen w√ľrde ich mich nicht fragen, welchen Preis ich daf√ľr zahlen w√ľrde,

00:37:19.060 –> 00:37:21.140

sondern ich w√ľrde es f√ľr mich umdrehen.

00:37:21.140 –> 00:37:23.340

Was w√ľrde ich damit gewinnen?

00:37:23.340 –> 00:37:26.740

Was w√§re der Vorteil f√ľr mich?

00:37:26.740 –> 00:37:27.860

Was ist mein Benefit?

00:37:27.860 –> 00:37:30.420

Und dann w√ľrde es bei mir pers√∂nlich funktionieren.

00:37:30.420 –> 00:37:31.940

Und auch das ist in Ordnung.

00:37:31.940 –> 00:37:33.260

Das habe ich auch festgestellt.

00:37:33.260 –> 00:37:34.820

Wir funktionieren alle anders.

00:37:34.820 –> 00:37:36.380

Und da gibt es kein Besser oder Schlechter.

00:37:36.380 –> 00:37:38.620

Aber wir sollten rausfinden, wie wir funktionieren.

00:37:38.620 –> 00:37:45.420

weil dann können wir aus unseren Erkenntnissen ja, können wir dann wirklich nicht nur Erlebnisse und Erfahrungen machen.

00:37:45.420 –> 00:37:47.620

Das wäre doch richtig schön. Ja.

00:37:47.620 –> 00:37:53.420

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank und lass mich da direkt gerne auch nochmal anschließen.

00:37:53.420 –> 00:37:57.920

Wir haben ja auch gestern dar√ľber gesprochen, dass es im Prinzip bei Ver√§nderungen zwei Beweggr√ľnde gibt.

00:37:57.920 –> 00:38:00.120

Einmal das Weg von und einmal das Hinzu.

00:38:00.120 –> 00:38:07.920

Und da wir eben emotionale Menschen sind, ja, bei diesem Hinzu, gerade wenn das so was wie präventiv ist,

00:38:07.920 –> 00:38:09.760

dann funktioniert das nicht unbedingt immer.

00:38:09.760 –> 00:38:11.920

Also wenn wir verliebt sind, funktioniert das wunderbar.

00:38:11.920 –> 00:38:16.520

Aber wenn das eben so was ist wie präventiv, es wäre gut,

00:38:16.520 –> 00:38:18.560

wenn ich dieses oder jenes täte, sozusagen.

00:38:18.560 –> 00:38:20.560

Das heißt, vernunftmäßig wissen wir, dass es gut ist,

00:38:20.560 –> 00:38:22.280

aber trotzdem kommen wir nicht ins Handeln.

00:38:22.280 –> 00:38:25.880

Und damit arbeitet ja auch sehr stark das Marketing.

00:38:25.880 –> 00:38:27.880

Und wir haben es auch in den letzten zwei, drei Jahren

00:38:27.880 –> 00:38:31.040

jetzt mit Corona sehr stark gemerkt, was eben Angst auslösen kann.

00:38:31.040 –> 00:38:35.520

Und was und das f√ľhrt auch zu Bewegung, in Anf√ľhrungsstrichen,

00:38:35.520 –> 00:38:38.520

Ist zwar manchmal etwas nervig, in Anf√ľhrungsstrichen,

00:38:38.520 –> 00:38:41.520

dass es halt eben so viel leichter manchmal funktioniert,

00:38:41.520 –> 00:38:44.020

aus diesem Leidensdruck heraus in das Handeln zu kommen.

00:38:44.020 –> 00:38:46.520

Aber tatsächlich, wenn ich mir die Frage stelle,

00:38:46.520 –> 00:38:49.020

also nicht im Sinne von Selbstsabotage,

00:38:49.020 –> 00:38:51.120

sondern Leidensdruck aufbauen,

00:38:51.120 –> 00:38:55.720

welchen Preis habe ich daf√ľr schon gezahlt sozusagen?

00:38:55.720 –> 00:38:58.920

Nicht um mir selbst jetzt einen Vorwurf zu machen,

00:38:58.920 –> 00:39:01.520

so nach dem Motto, wie doof bist du denn eigentlich,

00:39:01.520 –> 00:39:03.120

dass du das nicht schon längst umgesetzt hast,

00:39:03.220 –> 00:39:10.220

sondern wirklich im Sinne von einfach einer neutralen Bewertung des Verlustes,

00:39:10.220 –> 00:39:13.220

den ich zum Beispiel dadurch auch monetär erlitten habe.

00:39:13.220 –> 00:39:16.220

Und was ich damit hätte eben auch machen können,

00:39:16.220 –> 00:39:19.220

und daraus eben ein St√ľck weit einen Antrieb mir zu holen,

00:39:19.220 –> 00:39:22.220

um zu sagen, und deswegen möchte ich das jetzt verändern.

00:39:22.220 –> 00:39:26.220

Und plötzlich ist dann Steuer nicht mehr so negativ konnotiert,

00:39:26.220 –> 00:39:29.220

weil wir gerade das Steuerbeispiel jetzt hatten, greife ich das nochmal auf,

00:39:29.220 –> 00:39:32.220

und habe pl√∂tzlich ein ganz anderes Gef√ľhl dabei.

00:39:32.220 –> 00:39:36.120

und hier durch die Umdeutung sozusagen die Emotion auch zu beeinflussen.

00:39:36.120 –> 00:39:39.040

Also deswegen kann man hier mit unterschiedlichen Hebeln einfach an der

00:39:39.040 –> 00:39:43.040

Stelle auch arbeiten, je nachdem, was f√ľr einen dann auch besser funktioniert.

00:39:43.040 –> 00:39:47.060

Und ich finde, da kann man auch einfach mal ins Ausprobieren kommen.

00:39:47.060 –> 00:39:49.120

Und vielleicht ist das ja auch wieder kontextbezogen.

00:39:49.120 –> 00:39:51.080

Das ist mal hier oder mal da.

00:39:51.080 –> 00:39:55.840

Je nachdem, was es f√ľr ein Kontext ist, dann auch eine besser ist, mit der

00:39:55.840 –> 00:39:59.260

weg von Hand ins Handeln zu kommen

00:39:59.600 –> 00:40:03.760

oder in das Hinzu sozusagen mit der Freude dran zu gehen.

00:40:03.760 –> 00:40:07.560

Und ich w√ľrde weder das eine noch das andere sozusagen ausschlie√ülich

00:40:07.560 –> 00:40:11.160

harmonieren bevorzugen wollen, sondern

00:40:11.160 –> 00:40:14.120

durchaus beides auch gelten lassen an der Stelle.

00:40:14.120 –> 00:40:16.120

Sonja, du wolltest noch anschließen.

00:40:16.120 –> 00:40:18.000

Dann binden wir gerne Sabine ein.

00:40:18.000 –> 00:40:20.920

Und dann habe ich gesehen, dass Marc sich auch noch mal zu Wort gemeldet hat.

00:40:20.920 –> 00:40:26.120

Ja, bei dem Beispiel mit der mit der Schokolade,

00:40:26.120 –> 00:40:33.680

Da ist ja eigentlich egal, um welches Produkt es sich handelt oder ob es irgendeine Substanz

00:40:33.680 –> 00:40:36.800

vielleicht auch ist, die gesundheitsschädlich ist.

00:40:36.800 –> 00:40:45.480

In dem Moment, wo wir Aktivitäten finden oder Maßnahmen finden, die soweit zu verstecken

00:40:45.480 –> 00:40:50.560

und es uns schwer zu machen, da dran zu kommen und wir trotzdem bereit sind, diese Energie

00:40:50.560 –> 00:40:57.760

aufzubringen, macht es uns ja auch bewusst, wie wichtig uns das ist.

00:40:57.760 –> 00:41:02.520

Und das ist eine Erkenntnis, die wir daraus gewinnen können, wie oft sind wir

00:41:02.520 –> 00:41:07.760

denn bereit, viel Energie zu investieren, um XY zu erreichen.

00:41:07.760 –> 00:41:11.760

Und damit lernen wir uns auch sehr viel besser kennen. Und damit können wir auch,

00:41:11.760 –> 00:41:17.240

wenn es jetzt um Schokolade oder wenn es auch um Alkohol geht, erkennen, wie

00:41:17.240 –> 00:41:21.980

wichtig ist, welchen Stellenwert hat das in unserem Leben und können da

00:41:21.980 –> 00:41:28.240

entsprechend auch gegensteuern und auch Selbstl√ľgen enttarnen. Wenn wir

00:41:28.240 –> 00:41:30.480

pl√∂tzlich merken, ja ich habe da √ľberhaupt gar kein Problem damit, aber

00:41:30.480 –> 00:41:33.980

ich bringe jedes Mal ganz viel Energie auf, um mir noch vielleicht eine Flasche

00:41:33.980 –> 00:41:37.720

Wein oder irgendwas aus dem Supermarkt zu holen und steige daf√ľr auch ins Auto,

00:41:37.720 –> 00:41:42.020

dann wäre das schon ein Grund, wo wir sagen können, hey, da kann ich mal ein

00:41:42.020 –> 00:41:47.420

bisschen aufmerksamer hingucken und dieses Verhalten beobachten. Und ich

00:41:47.420 –> 00:41:52.220

wollte noch einen zweiten Punkt sagen, das ist komplett anders. Ich habe es

00:41:52.220 –> 00:41:54.940

vergessen, dann m√ľssen wir erst mal die anderen beiden jetzt zu Wort kommen

00:41:54.940 –> 00:41:57.620

lassen und wenn ich denke es passt noch mal und es fällt mir wieder ein, dann

00:41:57.620 –> 00:42:01.460

erwähne ich das noch. Ach so, mir fällt es ein, mir ist eingefallen.

00:42:01.460 –> 00:42:06.980

Man kann ja auch in dem Moment, wo man sich Ma√ünahmen √ľberlegt, etwas sich zu

00:42:06.980 –> 00:42:11.220

erschweren oder zu erleichtern und merkt, es hat nicht funktioniert. Ich habe mich

00:42:11.220 –> 00:42:18.900

selber ausgetrickst, kann man ja auch es zu einem Spiel machen, dass man sich etwas ausdenkt, womit

00:42:18.900 –> 00:42:24.700

man sich nicht mehr selber austrickst und sich da quasi selber challenged. Das ist nat√ľrlich etwas,

00:42:24.700 –> 00:42:29.740

das wieder sehr viel Freude damit reinbringt und nicht diesen Gedanken im Vordergrund hat,

00:42:29.740 –> 00:42:34.140

ich kann es nicht, alle anderen können es, warum kriege ich das nicht hin? Und so kann man sich

00:42:34.140 –> 00:42:39.980

dann selber etwas √ľberlegen, bis man es schafft, es dann auch hinzukriegen und hat dann doppelt

00:42:39.980 –> 00:42:46.980

einmal am Aust√ľfteln der Verkomplizierung und einmal an der L√∂sung.

00:42:46.980 –> 00:42:49.980

So, jetzt habe ich aber alles gesagt. Dankeschön.

00:42:49.980 –> 00:42:53.980

Vielen Dank. Sabine, einen wunderschönen guten Morgen.

00:42:53.980 –> 00:42:55.980

Ja, sehr viele interessante Themen.

00:42:55.980 –> 00:42:58.980

Also ich muss jetzt noch mal kurz bei der Schokolade einhaken,

00:42:58.980 –> 00:43:03.980

weil ich genau die gleichen Probleme hatte und wahrscheinlich auch noch habe.

00:43:03.980 –> 00:43:07.980

Aber ich war auf dem Seminar Leben und Energie, Life and Energy,

00:43:07.980 –> 00:43:12.860

Life and Energy, und da haben sie mir erz√§hlt, wie schlecht die S√ľ√üigkeiten sind und wie

00:43:12.860 –> 00:43:17.460

schlecht Ernährung ist, also die falsche Ernährung und wie wenig, dass man mehr sport

00:43:17.460 –> 00:43:18.460

und und und.

00:43:18.460 –> 00:43:21.860

Das Joggen mache ich jetzt regelm√§√üig, das hat auch schon seine, ich f√ľhle mich wirklich

00:43:21.860 –> 00:43:24.260

gut und genauso auch mit der Schokolade.

00:43:24.260 –> 00:43:30.500

Marc, was ich mache, ich teile mir zum Beispiel mit meinem Mann ein Tr√ľffel.

00:43:30.500 –> 00:43:34.220

Fr√ľher h√§tte ich wahrscheinlich zwei oder drei gegessen, aber ich finde, wenn ich einen

00:43:34.220 –> 00:43:36.340

halben esse, ist es auch so in Ordnung.

00:43:36.340 –> 00:43:40.100

Und was ich sonst oft mache, ich habe meistens, das habe ich von den Kindern,

00:43:40.100 –> 00:43:43.860

dunkle Schokolade ist ja so viel besser als helle Schokolade.

00:43:43.860 –> 00:43:46.380

Wir kaufen jetzt nur noch dunkle Schokolade,

00:43:46.380 –> 00:43:48.700

muss man die Ernährungswerte hinten drauf nehmen.

00:43:48.700 –> 00:43:51.940

Und da m√∂glichst mit einer Nuss innen drin, weil N√ľsse sind gut.

00:43:51.940 –> 00:43:53.460

Schokolade ist nicht so gut.

00:43:53.460 –> 00:43:58.820

Und so habe ich eigentlich doch jeden Abend meine Nuss mit Schokolade.

00:43:58.820 –> 00:44:00.060

Aber es bleibt bei einer.

00:44:00.060 –> 00:44:02.060

Die liegen nat√ľrlich jetzt nicht mehr im Wohnzimmer,

00:44:02.060 –> 00:44:04.700

die liegen weiter im Arbeitszimmer.

00:44:04.860 –> 00:44:07.660

Und dann muss ich erst mal aufstehen, hochgehen und mir das holen.

00:44:07.660 –> 00:44:10.340

Also, das geht, hatte eigentlich ganz gut funktioniert.

00:44:10.340 –> 00:44:13.780

Das war aber nicht der Punkt. Ich wollte noch was zu Erkenntnissen sagen.

00:44:13.780 –> 00:44:16.900

Weil ich in den letzten zwei Tagen Erkenntnisse gesammelt habe.

00:44:16.900 –> 00:44:18.620

Die kamen von außerhalb.

00:44:18.620 –> 00:44:21.820

Und zwar habe ich von meinem Sohn von der Schule

00:44:21.820 –> 00:44:24.020

ein Vierteljahreszeugnis bekommen.

00:44:24.020 –> 00:44:26.660

Leider ist es vielleicht auch f√ľr dich interessant.

00:44:26.660 –> 00:44:31.660

Die Kanadische Schule gibt √ľber Internet an die Eltern

00:44:31.820 –> 00:44:36.020

jedes Vierteljahr ein Update, wie die Kinder stehen.

00:44:36.020 –> 00:44:38.860

Und da stehen einmal Noten, die haben Prozente.

00:44:38.860 –> 00:44:42.620

Aber wenn da mal 92 Prozent sind, ist das eine Aussage, wo er steht.

00:44:42.620 –> 00:44:46.180

Aber es steht auch √ľberall ein kleiner Text.

00:44:46.180 –> 00:44:50.540

„Philip, you have done this great, you could do this better.“

00:44:50.540 –> 00:44:53.140

And then… Und das ist so toll.

00:44:53.140 –> 00:44:54.460

Du hast…

00:44:54.460 –> 00:45:00.100

Also, da kommst du dir als Eltern sehr, sehr nah an der Schule dran.

00:45:00.260 –> 00:45:02.500

Und sie bietet es nat√ľrlich auch an,

00:45:02.500 –> 00:45:04.700

aber ich wollte kein Videocall mit der Lehrerin machen,

00:45:04.700 –> 00:45:06.900

weil mein Sohn ist ja eh nur Gastsch√ľler.

00:45:06.900 –> 00:45:09.260

Aber ich fand das eine ganz klasse Sache.

00:45:09.260 –> 00:45:11.140

Und du hast als Eltern…

00:45:11.140 –> 00:45:14.340

Steht auch jedes Mal drauf, wie oft er verspätet ist

00:45:14.340 –> 00:45:16.420

und wie oft er abwesend war.

00:45:16.420 –> 00:45:19.860

Also insofern ist das auch dann nicht so,

00:45:19.860 –> 00:45:23.020

du musst zu einem Gespräch in die Schule kommen,

00:45:23.020 –> 00:45:25.140

weil irgendeiner was falsch gemacht hat,

00:45:25.140 –> 00:45:27.260

sondern du bist im dauernden Austausch.

00:45:27.260 –> 00:45:28.820

Fand ich supergut.

00:45:28.980 –> 00:45:30.540

Das war die eine Erkenntnis.

00:45:30.540 –> 00:45:35.940

Und heute Morgen hat mir mein Sohn noch einen Podcast r√ľbergeschickt.

00:45:35.940 –> 00:45:40.740

Da ist sein Gastvater interviewt zum Thema Volunteering.

00:45:40.740 –> 00:45:42.740

Und das fand ich echt super,

00:45:42.740 –> 00:45:47.460

weil er ist eigentlich von klein auf darauf getrimmt worden.

00:45:47.460 –> 00:45:49.420

Und gibt es an seine Sch√ľler weiter.

00:45:49.420 –> 00:45:51.900

Er hat sogar meinen Sohn in dem Podcast erwähnt.

00:45:51.900 –> 00:45:54.180

Und ich finde das ganz klasse, wenn ich sehe,

00:45:54.180 –> 00:45:58.020

der hat ja gerade einen Gastelternwechsel hinter sich.

00:45:58.180 –> 00:46:00.180

was das f√ľr verschiedene Welten sind.

00:46:00.180 –> 00:46:03.580

Also er hat jetzt nichts kolossal Neues gesagt,

00:46:03.580 –> 00:46:06.540

aber ich glaube, er bringt es einfach mit rein.

00:46:06.540 –> 00:46:09.100

Und ich habe jetzt so das Gef√ľhl, mein Sohn ist da,

00:46:09.100 –> 00:46:11.220

weil er eine gute Tat machen will.

00:46:11.220 –> 00:46:12.620

Und bringt das auch weiter.

00:46:12.620 –> 00:46:15.140

Also das sind alles super Sachen.

00:46:15.140 –> 00:46:18.220

Ich wollte noch ganz kurz was zu Alex Fischer sagen,

00:46:18.220 –> 00:46:21.980

weil ich hatte Alex Fischer und „Reicher als die Gei√üen“,

00:46:21.980 –> 00:46:24.380

das war fast mein erstes Buch in der Richtung

00:46:24.380 –> 00:46:27.220

und auch meine ersten Webinare in der Richtung.

00:46:27.380 –> 00:46:32.020

Ich habe meinen Mann als Steuerberater auch schon mal, wir waren vor kurzem mal wieder im Webinar,

00:46:32.020 –> 00:46:35.220

weil wenn du einmal auf der Liste bist, kriegst du ja immer Einladungen.

00:46:35.220 –> 00:46:39.260

Und der hat dann auch gesagt, was der sagt, ist alles richtig.

00:46:39.260 –> 00:46:41.700

Die Frage ist halt immer, ob ich den Weg gehen will.

00:46:41.700 –> 00:46:46.540

Und was mir in letzter Zeit, also der Alex Fischer hat es ja schon immer um Steuern und Immobilien gemacht,

00:46:46.540 –> 00:46:50.260

der hat ja auch in seinem Buch drin stehen, wenn du kein Geld hast f√ľr die erste Immobilie,

00:46:50.260 –> 00:46:54.380

du findest garantiert einen, also er hat ja glaube ich einen Onkel oder eine Tante,

00:46:54.380 –> 00:46:59.780

die ein bisschen was geliehen hat. Du findest immer jemand, der dir was leist und so kommst du dann ins Leveragen.

00:46:59.780 –> 00:47:06.300

Aber was mir auff√§llt in letzter Zeit, gro√üe Redner reden so viel √ľber Finanzen,

00:47:06.300 –> 00:47:11.460

haben dann aber meistens nicht das eigene Know-how, aber sie haben die Database und die Kunden.

00:47:11.460 –> 00:47:15.500

Also holen sie sich jemanden rein, der das Thema belegt.

00:47:15.500 –> 00:47:21.540

Also zum Beispiel Evocation, ist auch so eine Immobilienplattform, sehr gut, aber macht es halt auch sehr groß.

00:47:21.540 –> 00:47:27.060

die akquirieren Zahnärzte und und und um zu sagen guckt doch in diese Richtung.

00:47:27.060 –> 00:47:30.980

Was haben die jetzt? Die haben den besten, ich glaube Martin heißt er, den besten

00:47:30.980 –> 00:47:34.980

Steuerberater aus Deutschland. Der macht jetzt Steuermodelle mit den Immobilien.

00:47:34.980 –> 00:47:40.620

Meistens mit einer vermögensverwaltenden GmbH und und und. Also was ich nur sagen

00:47:40.620 –> 00:47:45.340

will, wir sind auf der Seite möglichst viele Kunden zu haben und dann hole ich

00:47:45.340 –> 00:47:50.180

mir einen Spezialisten rein, dann habe ich ja die Zuhörer. Guter Weg.

00:47:50.180 –> 00:47:56.340

Ja super, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:56.340 –> 00:47:57.940

Marc? Erstmal wollte ich mich kurz

00:47:57.940 –> 00:47:59.820

entschuldigen, ich habe es nicht gemerkt, mein

00:47:59.820 –> 00:48:01.820

Mikrofon war unbeabsichtigt auf.

00:48:01.820 –> 00:48:03.700

Und jetzt wollte ich euch noch was sagen,

00:48:03.700 –> 00:48:05.620

das Thema ist ja, warum wir nicht

00:48:05.620 –> 00:48:07.540

machen, was wir sollen. Und ich möchte

00:48:07.540 –> 00:48:09.540

mal auf den Happy-Hologen zur√ľckgreifen und

00:48:09.540 –> 00:48:11.260

habe mir von dem, diesen Trick

00:48:11.260 –> 00:48:12.940

abgeschaut, einmal mit dem Gl√ľck, das

00:48:12.940 –> 00:48:14.940

hatten wir schon, dass uns kleine Dinge

00:48:14.940 –> 00:48:17.180

gl√ľcklich machen, aber auch kleine Dinge,

00:48:17.180 –> 00:48:19.020

die getan werden, die machen uns auch

00:48:17.180 –> 00:48:20.740

gl√ľcklich und bringen uns weiter. Und ich habe jetzt in meinem Handy, in meinem

00:48:20.740 –> 00:48:25.140

Tageskalender f√ľr dieses Jahr festgelegt, ich mag die englischen Begriffe

00:48:25.140 –> 00:48:30.100

„getting things done“ und ich k√ľrze das ab mit „GTD“ und ich versuche jeden Tag,

00:48:30.100 –> 00:48:35.100

wenn ich abends also den Tag beende, immer um 20 Uhr und in meiner

00:48:35.100 –> 00:48:39.340

√úberschrift „GTD“ etwas einzubringen, was ich diesen Tag getan habe, was ich

00:48:39.340 –> 00:48:42.700

sonst nicht getan hätte. Und das sind jetzt nicht die großen Sachen. Das ist

00:48:42.700 –> 00:48:45.420

wie „ich will endlich die Winterreifen wechseln“, „ich will endlich die

00:48:45.420 –> 00:48:48.820

Steuererklärung wegbringen. Ich wollte, das können auch Dinge sein, ich will mich

00:48:48.820 –> 00:48:52.680

heute 30 Minuten bewegt haben und es macht unheimlich Spa√ü, abends dar√ľber

00:48:52.680 –> 00:48:55.940

nachzudenken, hey was hast du heute gemacht? Weil auch das wie mit dem

00:48:55.940 –> 00:48:59.300

Gl√ľckfinden, dass mein Gehirn trainiert, dass man, hey super, ich habe eine

00:48:59.300 –> 00:49:02.740

Kleinigkeit geschafft und das ist nicht der Marathon laufen, sondern ich habe es

00:49:02.740 –> 00:49:05.660

heute geschafft, mich schon mal zehn Minuten zu bewegen. Und das hilft mir

00:49:05.660 –> 00:49:09.700

auch, Dinge geregelt zu kriegen und halt jeden Tag nachzugucken, was hättest du

00:49:09.700 –> 00:49:13.260

heute aufgeschoben, mit was konntest du heute anfangen und es ist wirklich dann

00:49:13.260 –> 00:49:17.300

auch ein Gl√ľcksgef√ľhl, wenn man dann sich dann wieder eine Hakenhand gemacht, wieder etwas vom

00:49:17.300 –> 00:49:23.380

Schreibtisch, wieder etwas erledigt. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich habe da auch

00:49:23.380 –> 00:49:30.300

so einen Satz von einem meiner Coaches √ľbernommen „Just one more“. √úberleg mal, wenn du jeden Tag

00:49:30.300 –> 00:49:35.100

immer dann, wenn du das Gef√ľhl hast, jetzt bin ich durch, jetzt bin ich fertig, dass du dann,

00:49:35.100 –> 00:49:40.940

es geht nicht um die Größe, das ist, es kann eine ganz klitzekleine Kleinigkeit sein, aber eins noch

00:49:40.940 –> 00:49:48.140

obendrauf zu setzen. Und wenn du das wirklich jeden Tag machst, dann sind das auch 365 Aktivitäten

00:49:48.140 –> 00:49:53.140

in Anf√ľhrungsstrichen mehr pro Jahr, die du sonst nicht getan h√§ttest. Layla, du wolltest noch mal

00:49:53.140 –> 00:49:59.020

anschließen, dann Sabine und dann gehen wir auch schon in die Abschlussrunde. Ja, also ich wollte,

00:49:59.020 –> 00:50:03.540

also ich schließe mal direkt bei euch an, weil ich das wichtig finde, was ihr gesagt habt. Deswegen

00:50:03.540 –> 00:50:07.740

habe ich in dem Kontext, kann ich euch sehr empfehlen, habt ihr alle sicherlich schon gelesen,

00:50:07.740 –> 00:50:15.020

die 1%-Methode, dass man wirklich dieses eine Prozent mehr, weil das sind dann irgendwann

00:50:15.020 –> 00:50:19.940

mal 100 Prozent, wenn ich einen Tag… Und das sind ja wirklich Kleinigkeiten. Also ich nehme

00:50:19.940 –> 00:50:23.980

jetzt mal nicht den Aufzug. Ich steige eine Station vorher aus und laufe dann den Rest.

00:50:23.980 –> 00:50:30.740

Und das f√ľhlt sich an wie eine Kleinigkeit, weil man w√ľrde ja so gern die Welt ver√§ndern. Also

00:50:30.740 –> 00:50:35.740

Also viele von uns, einige von uns, jeder betrachtet bitte sich selber.

00:50:35.740 –> 00:50:41.740

Und das habe ich dann f√ľr mich gemerkt, dass das aber auch schon einen Effekt hat.

00:50:41.740 –> 00:50:45.740

Und da das menschliche Gedächtnis, Yasemin, du bist ja mehr in der Hirnforschung,

00:50:45.740 –> 00:50:49.740

sich das vielleicht nicht so merkt, bin ich auch ein großer Freund davon,

00:50:49.740 –> 00:50:54.740

es gibt so viele Notizhefte, legt ihr euch doch einfach mal,

00:50:54.740 –> 00:50:58.740

weil Schreiben ist doch eine Tätigkeit, das geht doch Hand, Herz und Kopf,

00:50:58.740 –> 00:51:04.980

habe ich mal gehört, oder Kopf, Hand und Herz, dann geht das direkt, dann ist das nachhaltiger

00:51:04.980 –> 00:51:10.300

und wir können es uns auch angucken, vielleicht auch in unseren dunklen Momenten. Und das meine

00:51:10.300 –> 00:51:14.980

ich wirklich ganz ernst, deswegen schreibt euch das auf. Ich habe zum Beispiel gestern geb√ľgelt,

00:51:14.980 –> 00:51:20.020

nee vorgestern, ich hatte Pr√ľfungsvorsitz und ich habe zuletzt immer im Reff geb√ľgelt,

00:51:20.020 –> 00:51:24.220

weil ich mag b√ľgeln nicht. Und dann habe ich zwei Hemden geb√ľgelt und dann habe ich gesehen,

00:51:24.220 –> 00:51:27.220

„Wow, wenn ich das b√ľgele, dann ist das echt total h√ľbsch.“

00:51:27.220 –> 00:51:31.220

Und jetzt habe ich zwei geb√ľgelte Blusen und das ist sch√∂n.

00:51:31.220 –> 00:51:34.220

Ich wei√ü, ich habe einige Blusen, aber jetzt habe ich zwei geb√ľgelte.

00:51:34.220 –> 00:51:39.220

Und ja, das lohnt sich und das schreibe ich mir auch auf.

00:51:39.220 –> 00:51:41.220

Deswegen bin ich da auch ein Freund von.

00:51:41.220 –> 00:51:45.220

Und das, was ich sagen wollte zu dem Punkt, ist tatsächlich das mit dieser Extrameile.

00:51:45.220 –> 00:51:48.220

Wir haben ganz oft gehört, man muss die Extrameile gehen.

00:51:48.220 –> 00:51:52.220

Und dann sind wir ganz schnell unter Umst√§nden bei dem Punkt, wenn jemand fragt „Spring“

00:51:52.220 –> 00:51:57.260

oder sagt springen, dann frage ich wie hoch. Und da bin ich persönlich kein Freund von,

00:51:57.260 –> 00:52:02.820

auch wenn ich mir das wirklich zu Herzen genommen habe, im positiven Sinne, was du gesagt hast, Yasemin,

00:52:02.820 –> 00:52:04.820

mit dem Hinzu und Wegvon.

00:52:04.820 –> 00:52:09.780

Aber ich halte das wirklich, das ist auch kein Spruch, ich halte das echt auch f√ľr ein kostenloses Coaching hier,

00:52:09.780 –> 00:52:16.740

weil du bist dein Geld wert und der Tipp ist auch wirklich, der ist richtig gut.

00:52:16.740 –> 00:52:21.740

Weil das hat ja was mit mir zu tun und meinen Glaubenssätzen. Ich mache gerne die Sachen Hinzu.

00:52:21.740 –> 00:52:27.900

Aber manchmal ist es okay, dieses Weg von zu machen, wenn man sich nicht daf√ľr kasteilt,

00:52:27.900 –> 00:52:31.620

wenn man nicht in die Selbstdeputage geht und man kann das auch mal neutral sehen.

00:52:31.620 –> 00:52:35.540

Und Sabine, dir wollte ich sagen, guck mal, weißt du, das was du erzählt hast,

00:52:35.540 –> 00:52:41.700

man kriegt in der Grundschule so viele Bögen und dann Verbalzitate und und und.

00:52:41.700 –> 00:52:44.940

Ich habe mich immer gefreut, wenn ich einen Kommentar gekriegt habe von meiner Lehrerin

00:52:44.940 –> 00:52:46.460

und der war mir immer zu kurz.

00:52:46.460 –> 00:52:51.860

Und deswegen habe ich fr√ľher, manchmal war der Aufsatz k√ľrzer als mein Kommentar.

00:52:51.860 –> 00:52:55.620

Und dann habe ich gemerkt, die lesen das unter Umständen gar nicht.

00:52:55.620 –> 00:53:00.620

Inzwischen kriegen auch Zehner von mir noch Sticker, weil, muss man sagen, Kinder mögen sowas.

00:53:00.620 –> 00:53:01.620

Ich habe das auch gemacht.

00:53:01.620 –> 00:53:04.620

Und auch wenn die sagen, ich mache das nicht, mögen die das trotzdem.

00:53:04.620 –> 00:53:07.620

Und ein kleines Beispiel zu „Ich bin“.

00:53:07.620 –> 00:53:12.120

Ich traue mich jetzt mal zu sagen, ich bin eine gute Lehrerin.

00:53:12.120 –> 00:53:13.620

Und warum bin ich eine gute Lehrerin?

00:53:13.620 –> 00:53:16.820

weil ich diese Woche bei einem Vater angerufen habe und ihm gesagt habe,

00:53:16.820 –> 00:53:22.620

dass sein Sohn das Verhalten wirklich verbessert hat, dass das, √ľber das wir

00:53:22.620 –> 00:53:27.060

gesprochen haben, dass das einen Effekt hatte. Und ich glaube, das ist der Punkt,

00:53:27.060 –> 00:53:31.060

dass man diese R√ľckmeldung, wir sind alle, und da k√∂nnen wir auch uns

00:53:31.060 –> 00:53:34.740

erwachsen nehmen, wir sind alle an R√ľckmeldung interessiert, wir sind nun mal

00:53:34.740 –> 00:53:39.460

ein Zoo und Politikon, also wir bilden uns durch Gesellschaft und wir sind es

00:53:39.460 –> 00:53:44.660

gewohnt, oftmals negative R√ľckmeldungen zu kriegen. Im Schw√§bischen „nett ksoll“ ist

00:53:44.660 –> 00:53:49.540

auch schon gelobt. Und es ist auch gut, die Positive zu geben. Das heißt nicht, man muss

00:53:49.540 –> 00:53:54.820

das √ľbersteigern und alles, ach du bist ein Wunder, also gro√üartig, was du alles irgendwie

00:53:54.820 –> 00:53:59.980

geschaffen hast. Man muss nicht alles loben, aber wenn jemand sein Verhalten verändert,

00:53:59.980 –> 00:54:05.940

und das wird gesehen, das hat einen Effekt. Der Vater hat sich gefreut, der Sch√ľler hat

00:54:05.940 –> 00:54:11.540

sich gefreut. Ich habe mich gefreut, weil das ist toll. Und das ist, glaube ich, wichtig,

00:54:11.540 –> 00:54:17.380

dass man an einem Strang zieht und ja, dass die Kinder merken, dass man f√ľr sie einfach

00:54:17.380 –> 00:54:21.980

was verändert. Und Kinder sind sehr und Jugendliche sind sehr, sehr, sehr schlau.

00:54:21.980 –> 00:54:23.620

Das heißt nicht, Erwachsene sind dumm.

00:54:23.620 –> 00:54:27.500

Und leider d√ľrfen wir langsam.

00:54:27.500 –> 00:54:29.020

Entschuldigung. Entschuldigung. Ja, ich.

00:54:29.020 –> 00:54:33.340

Dann runden wir ab. Sorry, du. Du merkst, ich bin eine alte Labertasche.

00:54:33.540 –> 00:54:35.820

Ja, das wollte ich nur sagen und vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:54:35.820 –> 00:54:37.420

Sorry. Tut mir leid.

00:54:37.420 –> 00:54:40.340

Ja, weil ich möchte Sabine gerne auch noch die Gelegenheit geben,

00:54:40.340 –> 00:54:42.060

auch ihren Beitrag noch mit einzubringen.

00:54:42.060 –> 00:54:44.340

Und dann können wir gerne direkt in die Abschlussrunde gehen.

00:54:44.340 –> 00:54:47.460

Sabine, du kannst dann gerne dein Abschlusswort auch direkt mit anschließen.

00:54:47.460 –> 00:54:49.060

Und dann laufen wir heute mal r√ľckw√§rts.

00:54:49.060 –> 00:54:53.020

Also Sabine, Marc, Sonja, Layla in der Reihenfolge dann anschließend.

00:54:53.020 –> 00:54:56.220

Das mache ich doch gerne.

00:54:56.220 –> 00:54:58.300

Entschuldigung, das mit der Schule.

00:54:58.300 –> 00:54:59.860

Jetzt sind wir wieder mal im Thema Schule.

00:54:59.860 –> 00:55:01.140

Layla, du hast vollkommen recht.

00:55:01.140 –> 00:55:05.220

aber in Deutschland ist es oft, ich bin nicht mehr zum Elternabendsprechtag

00:55:05.220 –> 00:55:10.140

gegangen, als mir ein Lehrer gesagt hat, was wollen Sie denn da mit ihrem Sohn, ist

00:55:10.140 –> 00:55:15.620

doch alles in Ordnung. Und das meine ich halt, weil sie insgesamt

00:55:15.620 –> 00:55:20.980

kriegen wir oft √ľber Kinder nur was gesagt, wenn was nicht l√§uft. Wir m√ľssen

00:55:20.980 –> 00:55:26.300

hinkommen, weil es ein Lehrergespräch kommt. Und wie dieses automatisierte, das

00:55:26.300 –> 00:55:29.460

ist vierteljährlich, nicht halbjährlich, sondern vierteljährlich, man kurzes

00:55:29.460 –> 00:55:33.100

Feedback bekommen. Ich kann auch so mit meinem Sohn dr√ľber sprechen. Ich bin

00:55:33.100 –> 00:55:37.580

drinnen, fand ich ganz klasse. Also ich fand es gut. Aber gut, vielleicht bin ich da auch

00:55:37.580 –> 00:55:43.860

einfach nur mit dabei sein und das auf eine Art, die nicht zu kompliziert ist.

00:55:43.860 –> 00:55:47.420

Und ich muss halt sagen, die Lehrerin muss sich ja √ľber jedes Kind in dem

00:55:47.420 –> 00:55:50.980

Moment auch Gedanken machen. Es ist in der Note, habe ich schneller

00:55:50.980 –> 00:55:55.780

hingeschrieben als mein Satz, der auch das Kind betrifft. Gut, ich wollte aber

00:55:55.780 –> 00:56:01.480

noch eins sagen mit dem markt mit gtd und bei dir ein bisschen mehr und ich

00:56:01.480 –> 00:56:06.380

habe jetzt auch ich mache den guten plan in klein und am anfang hatte ich den

00:56:06.380 –> 00:56:10.100

gro√ü hatte tag √ľber wollte sollte ich eine seite schreiben das waren ja am

00:56:10.100 –> 00:56:14.300

ende zu viel jetzt habe ich eine kleine spalte da kommt abends bevor ich ins

00:56:14.300 –> 00:56:20.220

bett gehen mag ich das unten drunter kommen wobei da habe ich meine frage

00:56:20.220 –> 00:56:24.220

das m√ľssen wir jetzt nicht machen aber ich soll dreimal dankbarkeit und

00:56:24.220 –> 00:56:28.380

dreimal Erfolg. Das habe ich nicht immer. Aber f√ľr mich rutscht da immer Dankbarkeit

00:56:28.380 –> 00:56:31.820

und Erfolg auch ineinander. Das habe ich bis jetzt noch nicht verstanden.

00:56:31.820 –> 00:56:35.780

Und ich mache noch drei Sachen f√ľr n√§chsten Morgen, wo ich sage, das will

00:56:35.780 –> 00:56:38.980

ich am nächsten Tag auf jeden Fall erledigen. So bin ich zumindest ein bisschen

00:56:38.980 –> 00:56:42.740

organisierter. So, jetzt wollte ich noch sagen, was mir heute besonders gefallen

00:56:42.740 –> 00:56:47.980

hat. Alles, aber noch mal dieses Hinzu und Weg von. Finde ich ganz klasse.

00:56:47.980 –> 00:56:52.180

-Ich w√ľnsche euch einen sch√∂nen Tag. -Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:56:52.280 –> 00:56:57.240

Wir können das gerne mit diesem Aspekt dreimal Dankbarkeit, dreimal Erfolg und so weiter auch morgen nochmal aufgreifen.

00:56:57.240 –> 00:56:59.880

Da sprechen wir dann √ľber Erkenntnis und Ver√§nderungsbereitschaft.

00:56:59.880 –> 00:57:01.960

Da passt das dann auch wunderbar rein.

00:57:01.960 –> 00:57:06.920

Also wenn du morgen mit dabei bist, k√∂nnen wir das gerne zum Einstieg auch nochmal als Br√ľcke mit verwenden.

00:57:06.920 –> 00:57:07.720

Marc.

00:57:07.720 –> 00:57:10.760

Ich rufe euch allen zu.

00:57:10.760 –> 00:57:12.480

Just one more room with you.

00:57:12.480 –> 00:57:20.280

Und ich werde heute das mit den Winterreifen erledigen, weil ich zu der Erkenntnis gekommen bin, dass die 20 Minuten, die ich da also sinnlos rumsitze und warte,

00:57:20.600 –> 00:57:24.040

mich trotzdem vier bis 800 Euro kosten, wenn ich es nicht tue.

00:57:24.040 –> 00:57:25.360

Ich w√ľnsche euch einen tollen Tag.

00:57:25.360 –> 00:57:28.440

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank, Sonja.

00:57:28.440 –> 00:57:33.000

Der Austausch heute, der hat mir noch mal die Erkenntnis gebracht, dass

00:57:33.000 –> 00:57:37.360

Pers√∂nlichkeitsentwicklung f√ľr mich nicht nur joblich interessant ist,

00:57:37.360 –> 00:57:41.960

sondern dass ich merke, dass ich das an mir selber seit Jahren

00:57:41.960 –> 00:57:45.320

total gerne praktiziere und mich immer wieder freue,

00:57:45.320 –> 00:57:49.600

wenn es neue Aspekte gibt, an denen ich was sehen darf, hingucken darf,

00:57:49.600 –> 00:57:54.480

was ich bisher noch nicht entdeckt habe, obwohl ich glaube, immer sehr genau hinzugucken.

00:57:54.480 –> 00:57:56.800

Und dann entdecke ich doch was und kann was Neues lernen.

00:57:56.800 –> 00:57:58.280

Und das ist einfach total schön.

00:57:58.280 –> 00:58:03.280

Und das gelingt am allerbesten durch Resonanz, durch Austausch mit anderen.

00:58:03.280 –> 00:58:05.440

Und das will ich immer wieder machen.

00:58:05.440 –> 00:58:08.360

Der Mensch ist einfach ein soziales Wesen.

00:58:08.360 –> 00:58:12.720

Und ich bin sehr gerne mit euch zusammen in diesem Raum im Austausch,

00:58:12.720 –> 00:58:15.960

weil es einfach super Impulse sind und mich nicht nur ber√ľhrt,

00:58:15.960 –> 00:58:18.920

sondern mich auch wirklich motiviert und nach vorne bringt.

00:58:19.240 –> 00:58:20.240

Dankeschön.

00:58:20.240 –> 00:58:23.760

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, Layla.

00:58:23.760 –> 00:58:28.320

So, ganz kurz. Also, ich habe gelernt,

00:58:28.320 –> 00:58:33.200

ich mag deine Gespr√§chsf√ľhrung, weil sie wertsch√§tzend und zielgerichtet ist.

00:58:33.200 –> 00:58:36.640

Und Johann Wolfgang Goethe hat mal gesagt,

00:58:36.640 –> 00:58:41.440

die Idee ist fast immer die Parodie, die Erfahrung ist fast immer die Parodie

00:58:41.440 –> 00:58:43.920

auf die Idee. Und damit dem nicht so ist,

00:58:43.920 –> 00:58:47.720

kann man auch in sich gehen und dann noch mal gucken, wie man zielgerichtet

00:58:47.720 –> 00:58:51.400

kommuniziert. Das werde ich morgen noch besser versuchen. Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:58:51.400 –> 00:58:56.920

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und ich freue mich total auf den Raum morgen. Dann

00:58:56.920 –> 00:59:02.680

haben wir nämlich schon einige Aspekte, wo mit angeschlossen werden kann und vor allen Dingen

00:59:02.680 –> 00:59:06.280

eben nochmal mit der Perspektive Veränderungsbereitschaft drauf zu schauen. Also

00:59:06.280 –> 00:59:11.080

Veränderungsbereitschaft und Erkenntnis. Wie hängt das Ganze zusammen? Anpassungsfähigkeit,

00:59:11.080 –> 00:59:15.160

Anfassungsbereitschaft und so weiter. Das sind alles Aspekte, die wir hier mit aufgreifen können.

00:59:15.160 –> 00:59:19.800

Und insofern seid ihr ganz ganz herzlich eingeladen, morgen wieder mit dabei zu sein,

00:59:19.800 –> 00:59:24.520

wenn wir um 8 Uhr einfach das mit dem Thema fortsetzen. Bis dahin, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalitäten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon längst weiß:

- Warum die Bed√ľrfnispyramide von Maslow keine zuverl√§ssige Grundlage f√ľr Motivation ist

- Warum Pers√∂nlichkeitstests als Fundament f√ľr Personalentscheidungen fragw√ľrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverständniserklärung

Herzlichen Gl√ľckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!