Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis(-gewinnung) zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #849 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #849 Erkenntnis & Selbstwirksamkeit | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:00:03.000 –> 00:00:09.000

Heute setzen wir fort mit Erkenntnis und Selbstwirksamkeit.

00:00:09.000 –> 00:00:15.000

Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis bzw. Erkenntnisgewinn zusammen?

00:00:15.000 –> 00:00:17.000

Dar├╝ber wollen wir heute gemeinsam sprechen.

00:00:17.000 –> 00:00:24.000

Und ich bin schon sehr gespannt, welche ersten Impulse, Gedanken zu dem Thema aufkommen bei euch.

00:00:24.000 –> 00:00:29.720

Und in diesem Sinne seid ihr heute wie sonst auch herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen

00:00:29.720 –> 00:00:37.840

und gemeinsam die Reflexionsrunde sozusagen zu er├Âffnen, um anhand von ersten Assoziationen,

00:00:37.840 –> 00:00:43.000

Gedanken, die ihr habt, einfach mal gemeinsam zu schauen, in welche Richtung uns heute der

00:00:43.000 –> 00:00:45.160

Raum dann entsprechend f├╝hren wird.

00:00:45.160 –> 00:00:50.800

Ja, und wie sonst auch immer, nochmal kurz der Hinweis, dass auch heute wieder eine Aufzeichnung

00:00:50.800 –> 00:00:54.840

Hintergrund l├Ąuft und dass das Ganze dann auch entsprechend ver├Âffentlicht wird. Insofern,

00:00:54.840 –> 00:01:00.840

wer dazukommt, ist automatisch damit einverstanden und auch mit der Ver├Âffentlichung. Und wir haben

00:01:00.840 –> 00:01:05.200

drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachname

00:01:05.200 –> 00:01:09.840

und mindestens ein Satz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, ist herzlich

00:01:09.840 –> 00:01:15.200

eingeladen, einfach den Chat zu nutzen, um Gedanken, Fragen oder Ähnliches über den Chat

00:01:15.200 –> 00:01:19.560

mit reinzugeben, sodass wir das eben auch zwischendurch mit aufgreifen k├Ânnen. Ja,

00:01:19.560 –> 00:01:22.000

Ja, und damit m├Âchte ich gerne die Runde starten.

00:01:22.000 –> 00:01:24.840

Ich wiederhole es gerne nochmal f├╝r die, die etwas sp├Ąter reingekommen sind.

00:01:24.840 –> 00:01:29.080

Erkenntnis und Selbstwirksamkeit ist das Thema, ├╝ber das wir heute gemeinsam sprechen.

00:01:29.080 –> 00:01:34.480

Also wie h├Ąngt, wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnisgewinnung denn eigentlich zusammen?

00:01:34.480 –> 00:01:36.080

Oder h├Ąngt das ├╝berhaupt zusammen?

00:01:36.080 –> 00:01:37.160

Was versteht ihr darunter?

00:01:37.160 –> 00:01:42.480

Und ja, in diesem Sinne bin ich einfach mal gespannt, wer als erstes heute Morgen mit dazu kommen mag.

00:01:42.480 –> 00:01:49.080

Guten Morgen, lieber Marc.

00:01:49.080 –> 00:01:54.080

Guten Morgen in die Runde. Sch├Ân bei und mit euch zu sein.

00:01:54.080 –> 00:01:59.080

Und zuerst einmal vielen Dank, liebe Yasemin, dass du den Raum von heute Abend 6 Uhr auf heute Morgen 8 Uhr gelegt hast.

00:01:59.080 –> 00:02:05.080

Das habe ich eben noch gesehen und mich sehr gefreut, dass der Raum dann wie immer um 8 Uhr zu stattfindet.

00:02:05.080 –> 00:02:15.080

Ja, das Thema Selbstwirksamkeit, das hatte mich gestern zu einem Psychologen, Albert Bandura, gef├╝hrt, von dem ich leider noch nie etwas geh├Ârt habe.

00:02:15.080 –> 00:02:18.920

Ich habe zwar von seiner Erkenntnis geh├Ârt, die ich auch gerne mit euch teile.

00:02:18.920 –> 00:02:23.920

Und zwar hat der Psychologe Albert Bandura, ist einer der Psychologen, der ├╝berhaupt

00:02:23.920 –> 00:02:29.680

das Thema Selbstwirksamkeit untersucht hat und dann zu dem Ergebnis gekommen ist, dass

00:02:29.680 –> 00:02:35.640

Selbstwirksamkeit, das Vertrauen ist, ├Ąu├čeren Umst├Ąnden nicht hilflos ausgeliefert zu sein

00:02:35.640 –> 00:02:40.200

und der Glaube, dass ich gezielt Einfluss auf meine Umwelt haben kann und nat├╝rlich

00:02:40.200 –> 00:02:43.560

auch das Gef├╝hl und das Vertrauen, dass ich selbst etwas bewirken kann.

00:02:43.560 –> 00:02:47.880

Diese Erkenntnis habe ich vorher nat├╝rlich auch schon geh├Ârt in verschiedenen R├Ąumen

00:02:47.880 –> 00:02:52.200

und die wurden auch schon von verschiedenen Menschen geteilt.

00:02:52.200 –> 00:02:56.160

Ich wusste nur bis dato nicht, dass das eben zur├╝ckgeht auf diesen kanadischen Psychologen

00:02:56.160 –> 00:02:57.160

Albert Bandura.

00:02:57.160 –> 00:03:00.920

Ja, gro├čartig.

00:03:00.920 –> 00:03:01.920

Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:01.920 –> 00:03:06.520

Und ja, also von daher ist es auch interessant, auch ein bisschen historisch drauf zu schauen.

00:03:06.520 –> 00:03:11.680

Wir hatten ja auch in dem einen oder anderen Raum schon h├Ąufiger mal ├╝ber Bildung gesprochen,

00:03:11.680 –> 00:03:17.200

aber auch mal historisch das Ganze so ein bisschen aufgegriffen und drauf geschaut sozusagen.

00:03:17.200 –> 00:03:25.080

Und da gab es ja eine riesige Bewegung auch in Bezug auf, was ist denn eigentlich Bildung

00:03:25.080 –> 00:03:26.080

und so weiter.

00:03:26.080 –> 00:03:30.840

Und in diesem Zusammenhang wird eben auch dieser Begriff der Selbstwirksamkeit sozusagen

00:03:30.840 –> 00:03:31.840

auch aufgemacht.

00:03:31.840 –> 00:03:37.640

Das hei├čt, was bedeutet eigentlich, ein selbstbestimmtes Leben auch zum Beispiel zu f├╝hren?

00:03:37.640 –> 00:03:42.240

Und wie kann eben auch das Ganze gelernt werden oder erlernt werden?

00:03:42.240 –> 00:03:46.920

Und es geht letztendlich eben in diesem Zusammenhang auch um diese Selbstwirksamkeit,

00:03:46.920 –> 00:03:53.560

also das Leben selbst zu gestalten, die Freiheit zu gestalten und vor dem Hintergrund nat├╝rlich

00:03:53.560 –> 00:03:57.240

auch zu wissen, wer bin ich, wer will ich sein und so weiter und so fort.

00:03:57.240 –> 00:03:59.120

Also von daher total spannende Themen.

00:03:59.120 –> 00:04:03.880

Und insofern vielen, vielen lieben Dank, dass du auch diesen Einstieg damit gew├Ąhlt hast.

00:04:03.880 –> 00:04:12.080

Und ja, hat denn Selbstwirksamkeit f├╝r dich auch was mit Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung zu tun?

00:04:12.080 –> 00:04:21.320

Ja, ich wollte da eben noch eingehen, bevor ich das beantworte, dass das nat├╝rlich ganz

00:04:21.320 –> 00:04:25.360

interessant ist mit diesem Besch├Ąftigen. Durch dieses Besch├Ąftigen mit diesem Thema sieht man

00:04:25.360 –> 00:04:30.520

auch, wie ├╝bergreifend dieses Thema ist, dass sich da also auch Mediziner damit besch├Ąftigen.

00:04:30.520 –> 00:04:34.960

Und Untersuchungen haben halt gezeigt, dass Personen, und das trifft auch auf mich zu,

00:04:34.960 –> 00:04:40.080

dass Personen mit einem starken Glauben an die eigene Kompetenz eine gr├Â├čere Ausdauer bei

00:04:40.080 –> 00:04:45.280

Bew├Ąltigung von Aufgaben haben, als auch bei der Bew├Ąltigung von Angstst├Ârungen und Depressionen.

00:04:45.280 –> 00:04:50.680

Und da musste ich nur schmunzeln, weil die R├Ąume immer wieder die verschiedenen Themen zusammen

00:04:50.680 –> 00:04:54.840

f├╝hren. Denn wenn Untersuchungen zeigen, dass Personen mit einem st├Ąrkeren Glauben an die

00:04:54.840 –> 00:04:59.880

eigene Kompetenz, also besser im Leben zurechtkommen, dann sind wir sofort wieder beim

00:04:59.880 –> 00:05:03.720

Thema Schule, wo ja eigentlich nicht unbedingt der Glauben an die eigene

00:05:03.720 –> 00:05:07.080

Kompetenz geschult wird oder verst├Ąrkt wird, sondern ja eigentlich immer erst

00:05:07.080 –> 00:05:10.920

mal aufgezeigt wird, was wir nicht k├Ânnen in Form von Noten und so weiter und uns

00:05:10.920 –> 00:05:13.640

eigentlich erst mal immer gezeigt wird, wie dumm wir sind und dass andere Leute

00:05:13.640 –> 00:05:18.120

besser sind und ich mich da nicht erinnern kann, dass da jetzt wirklich der,

00:05:18.120 –> 00:05:22.600

der vorne steht, bestrebt ist, uns zu best├Ąrken, also mit dem Glauben an die

00:05:22.600 –> 00:05:25.560

eigene Kompetenz und uns zu best├Ąrken, dass wir es schaffen werden und so weiter

00:05:25.560 –> 00:05:29.240

und so weiter. Und das ist interessant, wie komplex alle Themen, die wir hier

00:05:29.240 –> 00:05:33.240

besprechen sind und durch diese Erkenntnisse, die man daraus gewinnt, man

00:05:33.240 –> 00:05:37.200

dann halt wieder neue Erkenntnisse hat und sagt, oh okay, im System, da gibt es

00:05:37.200 –> 00:05:41.840

doch noch einiges, was man mit diesem Wissen, was ja vorhanden ist, dass man

00:05:41.840 –> 00:05:47.400

damit anders umgehen kann und viele Dinge noch verbessern kann.

00:05:47.400 –> 00:05:51.720

Ja, interessant. Vielen, vielen lieben Dank. Gehe ich auch gleich noch mal

00:05:51.720 –> 00:05:56.560

drauf ein. Noch mal kurz als Hinweis, bitte denkt daran an die drei kleinen

00:05:56.560 –> 00:06:00.800

Raumregeln einmal ein Profilfoto, Frontnachnahme und mindestens einen Satz in der Bio zu haben.

00:06:00.800 –> 00:06:05.280

Und noch mal kurz der Hinweis, dass der Raum auch aufgezeichnet wird. Und wer das aus irgendwelchen

00:06:05.280 –> 00:06:11.280

Gr├╝nden nicht m├Âchte, gerne den Chat nutzen und aus der Fairness heraus sozusagen f├╝r alle das

00:06:11.280 –> 00:06:15.880

Gleiche g├╝ltig. Das hei├čt auch, wenn ich euch kenne oder ├Ąhnliches, bitte darauf zu achten,

00:06:15.880 –> 00:06:19.880

dass ihr, falls ihr da jetzt aus irgendwelchen Gr├╝nden ein Profilfoto oder ├Ąhnliches abge├Ąndert

00:06:19.880 –> 00:06:25.520

habt, dass ihr da auch noch mal schaut, dass ihr erkennbar seid. Ja, und ja, spannender Punkt,

00:06:25.520 –> 00:06:30.920

Lieber Marc. Und ja, das sind ja so viele Themen. Du hast jetzt auch Schule mit

00:06:30.920 –> 00:06:35.040

angesprochen, du hast Aspekt Depressionen und sowas mit angesprochen.

00:06:35.040 –> 00:06:40.160

Allerdings auch in einem relativ allt├Ąglichen Kontext k├Ânnen wir das

00:06:40.160 –> 00:06:45.040

Thema aufgreifen, denn auch in Bezug auf beispielsweise so was wie Stress oder

00:06:45.040 –> 00:06:49.160

Stressmanagement geht es ja auch letztendlich um die Selbstwirksamkeit.

00:06:49.160 –> 00:06:52.400

Und Stress ist etwas, was uns alle betrifft in irgendeiner Form. Das hei├čt,

00:06:52.400 –> 00:06:56.720

Wie gehe ich besser mit diesen ganzen Einfl├╝ssen von au├čen sozusagen an der Stelle auch um?

00:06:56.720 –> 00:07:00.520

Und was kann ich tun, um damit besser zurechtzukommen?

00:07:00.520 –> 00:07:02.320

Wie kann ich die Balance herstellen f├╝r mich?

00:07:02.320 –> 00:07:06.880

Und das sind verschiedene Aspekte, die ja hier mit reinflie├čen sozusagen.

00:07:06.880 –> 00:07:13.320

Und in diesem Zusammenhang spielt Selbstwirksamkeit auch in unserem Alltag f├╝r alle eine ganz, ganz gro├če Rolle.

00:07:13.320 –> 00:07:20.960

Denn an vielen Stellen geht es eben um Spannungsfelder, in denen wir uns bewegen sozusagen.

00:07:20.960 –> 00:07:24.520

und immer wieder um die Frage, wie kann ich am besten mit gewissen Dingen auch umgehen.

00:07:24.520 –> 00:07:30.400

Und da ist es wichtig, eben auch im Sinne der Selbstwirksamkeit, ja, Techniken, Strategien

00:07:30.400 –> 00:07:33.920

oder ├ähnliches auch zu haben, um damit letztlich auch umgehen zu k├Ânnen.

00:07:33.920 –> 00:07:40.720

Und das setzt nat├╝rlich auch voraus, dass ich mich mit bestimmten Themen auch befasse

00:07:40.720 –> 00:07:47.520

und vielleicht eben auch hier allgemeing├╝ltiges Wissen mir aneigne diesbez├╝glich oder Techniken,

00:07:47.520 –> 00:07:48.520

Methoden und so weiter.

00:07:48.520 –> 00:07:52.520

Und vor allen Dingen allerdings vielleicht aber auch die Erkenntnis,

00:07:52.520 –> 00:07:57.520

dass es ├╝berhaupt notwendig ist, mich mit bestimmten Themen auch zu befassen und zu besch├Ąftigen.

00:07:57.520 –> 00:08:00.520

Layla, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:08:00.520 –> 00:08:04.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:08:04.520 –> 00:08:10.520

Ich habe jetzt gerade noch mal f├╝r mich ├╝berlegt, also was ich jetzt gesagt habe, also was ist Selbstwirksamkeit?

00:08:10.520 –> 00:08:14.520

Selbstwirksamkeit ist der Glaube an die eigenen F├Ąhigkeiten.

00:08:14.520 –> 00:08:16.520

Sehe ich das richtig?

00:08:16.520 –> 00:08:21.960

Wei├č ich nicht. Was sagst du denn? Ist das so?

00:08:21.960 –> 00:08:27.040

Also f├╝r mich, also ich habe da ja mal einen Test im Studium gemacht,

00:08:27.040 –> 00:08:31.720

das war das Lehramtstudium, da sollten wir unsere Selbstwirksamkeit testen und da waren

00:08:31.720 –> 00:08:39.040

so S├Ątze „Glauben Sie daran, dass Sie das gut machen, dass Dinge gut werden“ und und und.

00:08:39.040 –> 00:08:41.800

Und als ich dann eine Schulerfahrung gerade geh├Ârt habe, dachte ich so,

00:08:41.800 –> 00:08:48.400

sehr pauschales Urteil. Mir tut es auch sehr leid, dass es bei dir so war. Ihr wisst, ich bin Lehrerin.

00:08:48.400 –> 00:08:58.840

Aufgrund dessen hoffe ich, dass das anders ist heutzutage, also f├╝r viele Menschen. Ich wei├č

00:08:58.840 –> 00:09:06.240

auch, dass man solche Erfahrungen machen kann, wie die, die du gemacht hast. Ich bin ja 44 und

00:09:06.240 –> 00:09:11.200

habe trotzdem in der Schule auch andere Erfahrungen gemacht. Also es ging jetzt nicht nur um Bewertung,

00:09:11.200 –> 00:09:17.000

Und ich habe innerlich f├╝r mich ├╝berlegt, es war auch nicht immer der, der vorne gestanden ist,

00:09:17.000 –> 00:09:21.040

sondern das ist ja eine Gemeinschaft, das ist ja eine Zwangsgemeinschaft.

00:09:21.040 –> 00:09:27.520

Und das ist ja schon das Au├čen, weil wenn wir ├╝berlegen, Kinder denken sich sehr wenig dabei,

00:09:27.520 –> 00:09:31.920

wenn die etwas machen, was nicht hei├čt, dass sie nicht lange, sie ├╝berlegen nicht lange,

00:09:31.920 –> 00:09:36.160

ob das gut ist oder nicht. Weil zum Beispiel, ich glaube, Scham ist anerzogen.

00:09:36.160 –> 00:09:42.160

Und was mir jetzt in dem Zusammenhang eingefallen ist, ist, ich wollte mal eine Musik AG.

00:09:42.160 –> 00:09:48.160

Und das war nicht der Lehrer, der der Grund war, dass ich gesagt habe, ich mache das nicht.

00:09:48.160 –> 00:09:51.160

Ich habe auch von den Ärzten ein Lied in der sechsten Klasse gesungen.

00:09:51.160 –> 00:09:57.160

Ich habe nur eine Eins bis zwei gekriegt. Egal. Aber ich habe ein Lied von den Ärzten singen dürfen.

00:09:57.160 –> 00:10:00.160

Der Grund war eigentlich…

00:10:00.160 –> 00:10:04.160

Layla, kurzer Hinweis bei dem Raschelskoschpilz im Hintergrund.

00:10:04.160 –> 00:10:06.560

Oh Gott, ist jetzt besser? Entschuldigung.

00:10:06.560 –> 00:10:08.160

Spricht mal weiter.

00:10:08.160 –> 00:10:09.760

Ja, viel besser.

00:10:09.760 –> 00:10:12.760

Ich halte jetzt mein Mikro fest. Entschuldige bitte.

00:10:12.760 –> 00:10:15.560

Nee, aber ich muss das auch ein bisschen abk├╝rzen.

00:10:15.560 –> 00:10:20.360

Nee, um es zu sagen, ich will darauf hinaus, dass es eigentlich die anderen waren.

00:10:20.360 –> 00:10:24.560

Und ich meine jetzt nicht mit die anderen, so die b├Âsen, b├Âsen Klassenkameraden,

00:10:24.560 –> 00:10:30.160

sondern oftmals ist es die Umwelt, die uns das Gef├╝hl gibt, du kannst das nicht richtig,

00:10:30.160 –> 00:10:34.360

weil wir ja ein Zugangspolitiker sind und den anderen als Spiegel benutzen.

00:10:34.360 –> 00:10:39.060

Und deswegen sollten wir halt sehr reflektiert damit umgehen,

00:10:39.060 –> 00:10:44.060

was f├╝r ein Feedback wir jemandem geben, damit er seine Selbstwirksamkeit erreichen kann.

00:10:44.060 –> 00:10:46.760

Und nat├╝rlich sollen wir ihm helfen auf dem Weg,

00:10:46.760 –> 00:10:51.860

aber es soll halt wirklich in die Richtung gehen, dass es eine Entwicklung sein kann.

00:10:51.860 –> 00:10:56.860

Und ich habe nicht gesungen an dem Tag und ich bin nie in eine AG gegangen.

00:10:56.860 –> 00:11:01.860

Aber was ich gestern gemacht habe, ich bin gestern einkaufen gegangen und habe Kopfh├Ârer im Ohr gehabt.

00:11:01.860 –> 00:11:06.860

Und dann habe ich mitgesungen. Also nicht so laut, weil das darf man ja nicht.

00:11:06.860 –> 00:11:09.860

Das ist ja sehr peinlich, man k├Ânnte ja f├╝r verr├╝ckt gehalten werden.

00:11:09.860 –> 00:11:14.860

Aber immer mal wieder so ein bisschen. Das h├Ątte ich mich vor Jahrzehnten und vor Jahren nicht getraut.

00:11:14.860 –> 00:11:17.860

Das hei├čt, ich glaube, ich habe meine Selbstwirksamkeit entwickelt.

00:11:17.860 –> 00:11:22.860

Und ja, das wollte ich nur erz├Ąhlen, weil ich finde das einen wichtigen Punkt.

00:11:22.860 –> 00:11:28.860

Ich glaube, dass das die anderen sind, nicht unbedingt die, die uns spiegeln,

00:11:28.860 –> 00:11:32.860

die unsere Selbstwirksamkeit beeinflussen.

00:11:32.860 –> 00:11:38.860

Das ist oft die Schule und deswegen lernt man in der P├Ądagogik auch Techniken,

00:11:38.860 –> 00:11:42.860

dass man das nicht negativ macht und dass die Bewertung nicht negativ sein soll.

00:11:42.860 –> 00:11:47.860

Ich m├Âchte niemand deswegen seine Erfahrungen nehmen, weil ich glaube, das stimmt.

00:11:47.860 –> 00:11:52.740

Trotzdem glaube ich, dass wir alle Einfluss auf den anderen und dessen Selbstwirksamkeit

00:11:52.740 –> 00:11:53.740

haben.

00:11:53.740 –> 00:11:54.740

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:11:54.740 –> 00:11:56.740

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:11:56.740 –> 00:11:59.540

Ich bin mal gespannt, was Marc auch dazu sagt.

00:11:59.540 –> 00:12:05.220

Also du hattest ja eingangs die Frage gestellt, ob es der Glaube an die eigenen F├Ąhigkeiten

00:12:05.220 –> 00:12:06.220

ist.

00:12:06.220 –> 00:12:07.620

Aus meiner Sicht ist es weit mehr als das.

00:12:07.620 –> 00:12:09.220

Marc, was sagst du denn dazu?

00:12:09.220 –> 00:12:12.260

Was geh├Ârt dann f├╝r dich alles zur Selbstwirksamkeit mit rein?

00:12:12.260 –> 00:12:15.500

Mir ist wichtig, dass wir beim Thema bleiben.

00:12:15.500 –> 00:12:17.540

Und darum betone ich nochmal nicht Fingerpointing.

00:12:17.540 –> 00:12:20.260

Ich wusste, dass das, wenn wir ├╝ber Schule und Lehrer sprechen,

00:12:20.260 –> 00:12:21.620

das war auch nicht so gemein,

00:12:21.620 –> 00:12:24.020

sondern ich bringe einen neuen Begriff mit ins Spiel.

00:12:24.020 –> 00:12:27.540

Selbstwirksamkeit bedeutet in den Untersuchungen von dem Alderwender,

00:12:27.540 –> 00:12:29.860

dass wir die F├Ąhigkeit haben zur Selbststeuerung.

00:12:29.860 –> 00:12:32.660

Und wenn ich wei├č, dass ich F├Ąhigkeiten zur Selbststeuerung habe,

00:12:32.660 –> 00:12:35.460

kann ich nicht Fingerpointing machen und sagen, ich bin so, wie ich bin,

00:12:35.460 –> 00:12:37.220

weil der und der das falsch gemacht haben.

00:12:37.220 –> 00:12:39.140

Das war einfach nur ein Beispiel daf├╝r,

00:12:39.140 –> 00:12:42.340

dass es Dinge gibt zum Verbessern, wo wir unterst├╝tzen k├Ânnen,

00:12:42.340 –> 00:12:46.020

dass die Menschen, die noch nicht das Wissen haben oder nicht geh├Ârt haben,

00:12:46.180 –> 00:12:49.620

welche Bedeutung Selbstwirksamkeit und Selbststeuerung haben kann,

00:12:49.620 –> 00:12:52.420

was f├╝r eine fantastische Auswirkung das haben kann.

00:12:52.420 –> 00:12:55.540

Denn die Selbststeuerung hilft uns ja dabei,

00:12:55.540 –> 00:12:57.940

genau das, was du vorhin angesprochen hast, liebe Yasemin,

00:12:57.940 –> 00:12:59.740

wie wir auch mit Nachrichten umgehen.

00:12:59.740 –> 00:13:03.460

Ob wir uns umbringen wollen, weil unser Partner uns verlassen hat,

00:13:03.460 –> 00:13:06.140

oder ob wir total niedergeschlagen sind,

00:13:06.140 –> 00:13:07.700

weil wir unseren Job verloren haben.

00:13:07.700 –> 00:13:10.140

Und wenn wir wissen, dass die Selbstwirksamkeit

00:13:10.140 –> 00:13:14.180

und die Selbststeuerung, also dass wir selber aktiven Einfluss

00:13:14.340 –> 00:13:17.500

auf die Bewertung von Gef├╝hlszust├Ąnden haben,

00:13:17.500 –> 00:13:20.180

dann ist das eine Erkenntnis, wo ich mir gew├╝nscht h├Ątte,

00:13:20.180 –> 00:13:23.660

die h├Ątte ich schon mit 20 gehabt, oder am liebsten noch fr├╝her.

00:13:23.660 –> 00:13:26.580

Die h├Ątte mein Leben schon dahingehend ver├Ąndert.

00:13:26.580 –> 00:13:29.660

Aber es bringt nichts, Fingerpointing immer zu machen,

00:13:29.660 –> 00:13:33.780

ich bin so, wie ich bin, weil der oder weil die oder weil die anderen.

00:13:33.780 –> 00:13:36.940

Und die Erkenntnis, die der Albert Bandura dann noch hatte,

00:13:36.940 –> 00:13:38.540

ist, dass wenn wir daraus lernen,

00:13:38.540 –> 00:13:41.300

also wenn wir diese Selbstwirksamkeit und diese Selbststeuerung,

00:13:41.300 –> 00:13:43.660

wenn wir das wissen, dann haben wir die M├Âglichkeit,

00:13:43.820 –> 00:13:47.060

indem wir eben auch lernen, indem wir andere Personen beobachten,

00:13:47.060 –> 00:13:50.260

indem wir uns Vorbilder nehmen und indem wir dann eben

00:13:50.260 –> 00:13:52.620

mit diesem attraktiven Lernen die M├Âglichkeit haben,

00:13:52.620 –> 00:13:55.620

auch noch an uns mit unserer Selbstwirksamkeit

00:13:55.620 –> 00:13:58.540

und an unserer Selbststeuerung zu arbeiten,

00:13:58.540 –> 00:14:00.460

durch das Beobachten von anderen.

00:14:00.460 –> 00:14:04.260

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:14:04.260 –> 00:14:06.220

Und letztendlich, du hast es gerade gesagt,

00:14:06.220 –> 00:14:09.420

noch mal F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung sozusagen.

00:14:09.420 –> 00:14:11.220

Und das muss ja erst erlernt werden.

00:14:11.380 –> 00:14:16.140

Also das Kind bringt das ja quasi nicht per se schon mit, sondern das ist ja etwas, das

00:14:16.140 –> 00:14:19.100

wir im Laufe der Zeit lernen.

00:14:19.100 –> 00:14:23.420

Und diese F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung, die begleitet uns ja dann auch.

00:14:23.420 –> 00:14:25.620

Dann sind wir wieder beim lebenslangen Lernen sozusagen.

00:14:25.620 –> 00:14:30.980

Das hei├čt, wir sind ja nicht irgendwann fertig mit der F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung, sondern

00:14:30.980 –> 00:14:36.540

zum Beispiel ├Ąu├čere Einfl├╝sse wie beispielsweise die neuen, neueren Technologien, die etwas

00:14:36.540 –> 00:14:42.420

was Neues auch in der Arbeitswelt von uns notwendig machen, Skills und so weiter.

00:14:42.420 –> 00:14:45.900

Das sind ja, das hei├čt, ich brauche ja immer wieder die F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung.

00:14:45.900 –> 00:14:50.580

Und Selbststeuerung gestern ist vielleicht nicht das Gleiche wie heute oder morgen in

00:14:50.580 –> 00:14:51.580

dem Kontext.

00:14:51.580 –> 00:14:55.340

Das hei├čt, das ist auch kein Prozess, der irgendwie abgeschlossen ist, sondern es geht

00:14:55.340 –> 00:15:01.220

um, auf der einen Seite um Lernen, Lernprozesse und auf der anderen Seite eben Umweltbedingungen

00:15:01.220 –> 00:15:08.020

und so weiter, die dann auch hinzukommen ├╝ber die Zeit hinweg betrachtet, sodass es eben auch eine

00:15:08.020 –> 00:15:13.220

never-ending story ist, sozusagen hier auch immer weiter zu machen und nicht irgendwann auch fertig

00:15:13.220 –> 00:15:20.020

zu sein oder ├Ąhnliches. Und insofern gibt es auf der einen Seite eben verschiedene Institutionen,

00:15:20.020 –> 00:15:25.500

die hier eine Rolle spielen, ob das jetzt die Kindertagesst├Ątte ist, ob das die Schule ist

00:15:25.500 –> 00:15:33.260

als Institution, dann sp├Ąter weiterf├╝hrende Schulen, Hochschulen bis hin zu auch Weiterbildung,

00:15:33.260 –> 00:15:40.620

ganz klassisch Weiterbildung, auch im Arbeitskontext beispielsweise. Und all das sind oder sollten,

00:15:40.620 –> 00:15:50.060

sollten, mindestens sollten, ob sie es immer sind, da kann man dr├╝ber streiten, den Rahmen bilden,

00:15:50.060 –> 00:16:02.100

sozusagen, um Lernen zu erm├Âglichen, F├Ąhigkeiten zur Selbststeuerung zu entwickeln. Also darum geht

00:16:02.100 –> 00:16:10.740

es letztendlich. Leider, magst du da nochmal anschlie├čen? Ja, sehr gerne. Ich muss nur gerade

00:16:10.740 –> 00:16:15.980

gucken, weil ich habe mir gerade ├╝berlegt, wie kam ich denn auf den Gedanken. Aber ich habe das

00:16:15.980 –> 00:16:21.020

ja im Studium gelernt und Herrn Bandura kenne ich aus meinem Studium und der hat gesagt,

00:16:21.020 –> 00:16:27.660

unter Selbstverst├Ąndlichkeit die ├ťberzeugung einer Person verstanden, auch schwierige Situationen und

00:16:27.660 –> 00:16:33.860

Herausforderungen aus eigener Kraft erfolgreich zu bew├Ąltigen zu k├Ânnen. Also das ist jetzt von

00:16:33.860 –> 00:16:40.060

der PH Z├╝rich. Das stimmt und das was ihr gesagt habt, nat├╝rlich geh├Ârt ja die Selbststeuerung

00:16:40.060 –> 00:16:45.220

dazu und ich wollte nur erg├Ąnzen, also es war jetzt kein Fingerpointing, die anderen sind so

00:16:45.220 –> 00:16:51.340

und so und deswegen, sondern Yasemin, du hast das ja richtig gesagt, man muss ja das erm├Âglichen.

00:16:51.340 –> 00:16:58.060

Und wenn man als junger Mensch und deswegen Kinder sind wie ein Schwamm, deswegen habe ich das gesagt,

00:16:58.060 –> 00:17:05.260

Kinder sind wie ein Schwamm und es ist unheimlich wichtig, wie ich Lernprozesse gestalte und egal

00:17:05.260 –> 00:17:10.340

wo dieser Lernprozess ist, ob das jetzt im Training ist und wir lernen ja stetig, wir haben ja auch

00:17:10.340 –> 00:17:15.180

├╝ber das lebenslange Lernen gesprochen und deswegen hatte ich auch das mit diesem Feedback angesprochen,

00:17:15.180 –> 00:17:21.180

weil ich glaube, dass das schon wichtig ist, wie ich dieses Feedback gebe.

00:17:21.180 –> 00:17:28.180

Und ja, m├Âchte mich jetzt von dem Begriff Fingerpointing, weil ich wei├č,

00:17:28.180 –> 00:17:32.180

Marc, du hast das nicht so gemeint, ein St├╝ck weit abgrenzen, weil ich glaube,

00:17:32.180 –> 00:17:36.180

dass es wirklich so ist, wie kann ich das Tipp beim Anderen erm├Âglichen,

00:17:36.180 –> 00:17:42.180

wie gebe ich ihm dieses Gef├╝hl, dass er, weil wir sind heutzutage ganz oft,

00:17:42.180 –> 00:17:46.580

ganz oft, Yasemin, weil dann muss man die Meile mehr gehen, dann muss man sich einfach mehr

00:17:46.580 –> 00:17:52.220

anstrengen. Und so oft wie ich in meiner Jugend den Satz geh├Ârt habe, streng dich mehr an,

00:17:52.220 –> 00:17:59.340

ich streng mich wahnsinnig an. Und Kinder strengen sich an sich auch oft sehr an. Man muss halt

00:17:59.340 –> 00:18:04.300

gucken, wie k├Ânnen sie sich steuern, dass es in die richtige Richtung geht. Und deswegen ist da

00:18:04.300 –> 00:18:11.180

dieses Feedback, was in der Schule eine Bewertung ist, und dar├╝ber k├Ânnen wir gerne diskutieren,

00:18:11.180 –> 00:18:15.860

ob das jetzt gut ist oder schlecht. Das ist nun mal der Ist-Zustand, der aber auch ver├Ąndert

00:18:15.860 –> 00:18:22.780

werden wird, stuhn. Und dass man da halt schaut, wie entwickelt man seine Selbstwirksamkeit,

00:18:22.780 –> 00:18:27.660

wie geht man in die Selbststeuerung, ohne dass der Kopf im Brutkampf wird. Und da geht’s

00:18:27.660 –> 00:18:33.300

nicht um den anderen als Schuldigen, sondern da geht’s eigentlich um darum, wie kann man

00:18:33.300 –> 00:18:39.940

Lernprozesse f├╝r ein lebenslanges Lernen. Ja, richtig. Ja, wie kann man die richtig

00:18:39.940 –> 00:18:45.380

darstellen oder wie kann man das richtig machen? Und das war eigentlich an alle

00:18:45.380 –> 00:18:50.980

Menschen gerichtet. Wir lernen jeden Tag etwas, etwas Gutes oder etwas Schlechtes.

00:18:50.980 –> 00:18:56.140

Von jedem immer, finde ich.

00:18:56.140 –> 00:19:01.140

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und ich denke, also letztendlich hier sind ja

00:19:01.140 –> 00:19:04.300

verschiedene Aspekte, die da eine Rolle spielen. Das ist nicht nur das Feedback.

00:19:04.300 –> 00:19:08.500

Also wir k├Ânnten jetzt auch mal v├Âllig weggehen von der Leistung, von der

00:19:08.500 –> 00:19:11.940

Leistungsdenke sozusagen. Da sind wir ja n├Ąmlich im Bereich der Qualifizierung

00:19:11.940 –> 00:19:15.940

drin und k├Ânnten ja zum Beispiel auch mal den Punkt aufgreifen und das z├Ąhlt

00:19:15.940 –> 00:19:19.220

ja auch zur Selbstwirksamkeit mit rein. Also wie erlange ich dann

00:19:19.220 –> 00:19:23.220

Selbstwirksamkeit, den Glauben an meine F├Ąhigkeiten und so weiter und so fort,

00:19:23.220 –> 00:19:27.620

indem ich einfach positive Erfahrungen mache. Also ein kleines Kind als Beispiel,

00:19:27.620 –> 00:19:32.100

das Laufen lernt, da muss ich nicht sagen, du musst dich jetzt anstrengen oder sonst

00:19:32.100 –> 00:19:37.400

irgendwas, sondern den kann ich einfach anfeuern, indem ich sage, ja, super gemacht, probier’s

00:19:37.400 –> 00:19:38.620

nochmal oder sonstiges.

00:19:38.620 –> 00:19:40.380

Oder ich lasse es einfach laufen.

00:19:40.380 –> 00:19:43.340

Also ich muss noch nicht mal den Zuspruch machen, das Kind wird trotzdem lernen.

00:19:43.340 –> 00:19:45.620

Aber wodurch lernt es denn?

00:19:45.620 –> 00:19:47.700

Einfach dadurch, dass es das macht, das ist das eine.

00:19:47.700 –> 00:19:52.140

Und das andere ist auch, positive Erfahrungen zu machen, n├Ąmlich durch die positive Erfahrung

00:19:52.140 –> 00:19:56.700

auch wieder ermutigt zu werden, auch wieder neue Dinge auszuprobieren.

00:19:56.700 –> 00:20:00.840

Und da sind wir auch ganz klar, da haben wir die Vorbildfunktion auf der einen Seite, da

00:20:00.840 –> 00:20:02.700

haben wir das Nachahmen auf der anderen Seite.

00:20:02.700 –> 00:20:08.380

Also es sind ja ganz viele Faktoren, die hier mit reinspielen sozusagen, damit dieser Glaube

00:20:08.380 –> 00:20:10.820

auch an die eigene F├Ąhigkeit gest├Ąrkt wird.

00:20:10.820 –> 00:20:15.260

Und dann sind wir, und ├╝ber die Zeit eben auch zum Beispiel Selbstvertrauen aufgebaut

00:20:15.260 –> 00:20:16.260

wird.

00:20:16.260 –> 00:20:19.660

Das hei├čt, wenn ich in der Vergangenheit positive Erfahrungen gemacht habe, dass auch

00:20:19.660 –> 00:20:24.100

wenn ich etwas noch nicht konnte, dass ich das dann angegangen bin und dann auch erlernen

00:20:24.100 –> 00:20:29.220

konnte und das dann auch geschafft habe, ja, dann kann ich das nat├╝rlich auch auf neue

00:20:29.220 –> 00:20:32.660

Situationen in der Zukunft nat├╝rlich auch ein St├╝ck weit auch ├╝bertragen.

00:20:32.660 –> 00:20:37.980

Das hei├čt, dann habe ich vielleicht weniger Angst bei neuen Dingen oder neuen Themen,

00:20:37.980 –> 00:20:40.100

die auch mal einfach anzugehen und auszuprobieren.

00:20:40.100 –> 00:20:44.700

W├Ąhrend wenn ich negative Lernerfahrungen gemacht habe, beispielsweise, es mir deutlich

00:20:44.700 –> 00:20:51.180

schwerer f├Ąllt, etwas Neues m├Âglicherweise auszuprobieren, weil ich erstmal, ja, Scheitermomente

00:20:51.180 –> 00:20:55.380

m├Âglicherweise als Erfahrung. Wir sind ja emotionale Wesen. Das hei├čt, hier gewisse

00:20:55.380 –> 00:21:01.620

Erfahrungen auch abgespeichert habe, die mich vielleicht um mich vor dieser Schmerzerfahrung

00:21:01.620 –> 00:21:07.740

zu sch├╝tzen. Das hat wehgetan. Vielleicht ein St├╝ck weit auch zur├╝ckhalten. Hei├čt aber nicht

00:21:07.740 –> 00:21:12.500

unbedingt, dass es mich davon abh├Ąlt, sondern vielleicht brauche ich einfach ein paar Minuten

00:21:12.500 –> 00:21:16.540

l├Ąnger oder ein paar Tage l├Ąnger oder ein paar Wochen l├Ąnger, um das auch anzugehen und manche

00:21:16.540 –> 00:21:19.940

eben auch nie anzugehen. Also auch das gibt es ja durchaus.

00:21:19.940 –> 00:21:24.300

Marc, leider wollt ihr da nochmal anschlie├čen.

00:21:24.300 –> 00:21:31.340

Leider warst du das. Ich habe es nicht richtig gesehen gerade. Ja, gerne.

00:21:31.340 –> 00:21:35.020

So, warte, ich halte mal das Mikro fest, dann geht es besser.

00:21:35.020 –> 00:21:39.580

Ja, ich finde genau das ist ein Punkt, weil wenn man sich mit Lerntheorien

00:21:39.580 –> 00:21:42.660

auseinandersetzt, ich bin ja auch sehr dankbar, dass du das gesagt hast.

00:21:42.660 –> 00:21:49.180

Ich glaube, das ist ja auch, gehen wir mal ins Coaching oder wenn wir uns das angucken,

00:21:49.180 –> 00:21:51.220

die Kunst des positiven Denkens.

00:21:51.220 –> 00:21:52.580

Worauf beruht das denn alles?

00:21:52.580 –> 00:21:55.940

Das ist ja alles, versuchen Sie Ihren Blickwinkel zu ├Ąndern.

00:21:55.940 –> 00:22:01.060

Und ein Blickwinkel wird ja, und ich will nicht sagen, der wird endg├╝ltig festgelegt,

00:22:01.060 –> 00:22:02.380

weil wir sind ja auch fluide Wesen.

00:22:02.380 –> 00:22:08.380

Also jetzt nicht, dass wir fl├╝ssig sind, obwohl wir aus Wasser bestehen.

00:22:08.380 –> 00:22:10.580

Okay, ich muss gucken, dass ich nicht zu weit vom Thema abkomme.

00:22:10.580 –> 00:22:15.580

Auf jeden Fall glaube ich, dass positive Erfahrungen wichtig sind.

00:22:15.580 –> 00:22:23.580

Wenn man sich Kinder anguckt, die im Sportverein sind, die bestimmte Erfahrungen machen,

00:22:23.580 –> 00:22:27.580

die ein Instrument lernen, da wird ja ganz oft dar├╝ber gesprochen,

00:22:27.580 –> 00:22:31.580

die lernen Disziplin und die lernen das.

00:22:31.580 –> 00:22:35.580

Und was lernen die? Die lernen auch eine Frustrationstoleranz,

00:22:35.580 –> 00:22:46.020

mit Misserfolgen umzugehen. Die lernen auch die eigenen Erfolge zu feiern. Die lernen ihre

00:22:46.020 –> 00:22:51.620

Selbstwirksamkeit kennen, dass sie etwas aus eigener Kraft schaffen. Und ich glaube, das ist ein Ding,

00:22:51.620 –> 00:23:02.060

was man machen muss. Man muss Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen positive Erlebnisse geben, was

00:23:02.060 –> 00:23:06.700

nicht hei├čt, dass wir eine toxische Positivit├Ąt verfalten sollten und jedem sagen, boah, das hast

00:23:06.700 –> 00:23:13.700

du voll toll gemacht, gro├čartig, super, super, die ganze Zeit, weil ich wei├č nicht, ob das nur zu

00:23:13.700 –> 00:23:17.900

Erfolgen f├╝hrt. Das hei├čt nicht, wir m├╝ssen jemanden blamen. Da k├Ânnt ihr mir vielleicht

00:23:17.900 –> 00:23:22.940

ein bisschen was dar├╝ber erz├Ąhlen. Also ich versuche immer zu verst├Ąrken. Also es ist ja

00:23:22.940 –> 00:23:30.420

dieses F├Ârdern und Fordern. Und das ist, glaube ich, so eine Gratwanderung, dass man da den richtigen

00:23:30.420 –> 00:23:37.860

Weg geht, dass man jemanden bef├Ąhigt, sich dazu zu entwickeln und seine Entwicklung aber auch sieht.

00:23:37.860 –> 00:23:42.300

Das mit dem Kind fand ich ein sehr sch├Ânes Beispiel, weil das habe ich bei Vera Birkenbehl

00:23:42.300 –> 00:23:46.300

auch mal gesehen. Kinder machen sich ├╝ber sowas keine Gedanken. Die musst du jetzt nicht so „Wuhu,

00:23:46.300 –> 00:23:50.860

wow, voll toll, du bist gekrabbelt, wow, jetzt bist du ein Erster“. Nat├╝rlich feiern wir das.

00:23:50.860 –> 00:23:57.100

Das Kind w├╝rde das wahrscheinlich auch so machen. Ich glaube aber, wenn man dem Kind sagt „Nein,

00:23:57.100 –> 00:24:01.260

du solltest das jetzt besser machen. Nein, du solltest das jetzt so machen. Wer k├Ąme denn auf

00:24:01.260 –> 00:24:06.460

die Ideen, einem Kind das Laufenlernen zu sagen, also ich finde jetzt, du solltest jetzt, ne,

00:24:06.460 –> 00:24:12.500

nimm mal das rechte Bein. Und ich glaube, das sind Punkte, da k├Ânnen wir uns alle mal in die

00:24:12.500 –> 00:24:19.860

eigene Nase fassen. Wie gestalten wir Lernprozesse beim anderen? Wie machen wir das? Und du hast ja

00:24:19.860 –> 00:24:24.900

auch gesagt, es hat ja nicht nur was mit Feedback zu tun. Und ich glaube, das ist wichtig, dass wir

00:24:24.900 –> 00:24:31.220

da in eine Richtung gehen. Und was ich mir die ganze Zeit ├╝berlege, ist, wie k├Ânnen wir gerade

00:24:31.220 –> 00:24:40.180

jungen Menschen die Gelegenheit geben, positive Erfahrungen zu machen. Das kann nicht jeder in

00:24:40.180 –> 00:24:43.260

einem Sportverein. Das hat nicht jeder die M├Âglichkeit. Nat├╝rlich kann man jetzt sagen,

00:24:43.260 –> 00:24:48.420

doch, das ist alles m├Âglich. Ich glaube aber auch hier kann man Menschen schulen,

00:24:48.420 –> 00:24:53.380

wo kann man positive Erfahrungen machen. Und vielleicht ist das ein wichtiger Punkt.

00:24:53.380 –> 00:25:00.520

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da m├Âchte ich gerne auch nochmal den Hinweis geben,

00:25:00.520 –> 00:25:06.220

wir sind ja jetzt in dieser Woche auch an der Stelle, dass wir jetzt auch nochmal den Fokus

00:25:06.220 –> 00:25:12.260

auch st├Ąrker auf diese Selbsterkenntnis sozusagen an der Stelle auch nochmal lenken. Das hei├čt

00:25:12.260 –> 00:25:17.620

Selbstwirksamkeit, da ist ja auch das Selbst auch schon mit drin. Auch nochmal zu gucken,

00:25:17.620 –> 00:25:22.860

Wir gucken nicht nur, wie erm├Âgliche ich es anderen, sondern erst mal mir selbst.

00:25:22.860 –> 00:25:28.340

Also mir selbst den Rahmen so zu setzen, also wie gehe ich denn auch mit mir selbst um,

00:25:28.340 –> 00:25:30.180

wie gebe ich mir denn selbst Feedback.

00:25:30.180 –> 00:25:36.300

Das tun wir ja auch, indem wir Gedanken haben, mit uns selbst sprechen oder was auch immer.

00:25:36.300 –> 00:25:39.700

Also auch vielleicht nochmal auf das Selbst zu gucken.

00:25:39.700 –> 00:25:47.180

Und nicht jeder ist auch in dieser Lernsituation, wo wir vielleicht auch im Au├čen sozusagen

00:25:47.180 –> 00:25:53.820

das erm├Âglichen, aber mindestens mal in Bezug auf uns selbst, auch weil wir vor dem Hintergrund,

00:25:53.820 –> 00:25:58.220

dass wir auch morgen diesen Aspekt der F├╝hrung und Selbstf├╝hrung ja nochmal auch mit aufgreifen

00:25:58.220 –> 00:26:02.980

wollen und dass wir da aus verschiedenen Perspektiven auch nochmal drauf schauen.

00:26:02.980 –> 00:26:08.380

Und in dem Zusammenhang m├Âchte ich gerne auch Sonja und Raphael noch mit begr├╝├čen und dann

00:26:08.380 –> 00:26:11.980

schauen wir einfach, dass wir nochmal Querbez├╝ge gerne herstellen. Sonja.

00:26:11.980 –> 00:26:12.980

Ja.

00:26:12.980 –> 00:26:15.260

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde.

00:26:15.260 –> 00:26:19.940

Ja, also bei Erkenntnis und Selbstwirksamkeit f├Ąllt mir ein Beispiel

00:26:19.940 –> 00:26:24.700

von dieser Woche ein. Das war ein Tag, an dem ich ganz nerv├Âs und unruhig war

00:26:24.700 –> 00:26:26.980

und nicht so richtig in meine Kraft gekommen bin.

00:26:26.980 –> 00:26:30.860

Und ich wusste, dass es an dem Tag abends ein Fahrrad-Event gibt.

00:26:30.860 –> 00:26:34.060

Und mir ist…

00:26:34.060 –> 00:26:38.220

Also ich wei├č, wenn wir uns sportlich bet├Ątigen,

00:26:38.220 –> 00:26:41.940

wenn wir in soziale Kontakte kommen, dass wir dadurch auch unsere

00:26:41.940 –> 00:26:46.940

Energie heben k├Ânnen und diese innere Unruhe damit bek├Ąmpfen k├Ânnen.

00:26:46.940 –> 00:26:51.940

Und dann bin ich abends, als dieser Zeitpunkt nahte, da langsam hingefahren

00:26:51.940 –> 00:26:56.940

und habe gehofft, dass die Gruppe auch tats├Ąchlich da ist und dass wir fahren.

00:26:56.940 –> 00:26:59.940

Und wir haben das gemacht. Die Gruppe war da. Es gab diese Fahrradtour.

00:26:59.940 –> 00:27:01.940

Wir sind gemeinsam 40 Kilometer gefahren.

00:27:01.940 –> 00:27:05.940

Und ich habe das, was ich angenommen habe, auch tats├Ąchlich erlebt.

00:27:05.940 –> 00:27:11.740

Der Schmerz ist weggegangen. Ich habe mich wieder verbunden gef├╝hlt.

00:27:11.740 –> 00:27:14.740

Ich habe mich wohl gef├╝hlt in meiner Haut. Ich habe wieder gestrahlt.

00:27:14.740 –> 00:27:20.740

Und das war ein sehr starkes Gef├╝hl der Selbstwirksamkeit, dass ich wusste,

00:27:20.740 –> 00:27:24.740

was kann ich tun, es auszuprobieren und dann die Erfahrung zu machen,

00:27:24.740 –> 00:27:26.740

dass es wirklich funktioniert hat.

00:27:26.740 –> 00:27:32.740

Und das ist f├╝r mich ein exzellentes Beispiel, eine exzellente Erfahrung auch,

00:27:32.740 –> 00:27:39.020

die mich immer wieder darin best├Ąrkt, dass ich selbstwirksam bin, dass ich

00:27:39.020 –> 00:27:44.460

also selber in die Hand nehmen kann, meine Stimmungen zu ver├Ąndern, dass das

00:27:44.460 –> 00:27:49.500

nicht zu 100 Prozent von au├čen vorgegeben ist, sondern dass ich sehr

00:27:49.500 –> 00:27:53.700

wohl Einfluss darauf nehmen kann. Zwar nicht zu 100 Prozent, aber doch zu

00:27:53.700 –> 00:27:57.780

einem sehr gro├čen Anteil. Ich kann selber entscheiden, ob ich in einem Gef├╝hl

00:27:57.780 –> 00:28:03.700

drinbleibe und mich darin suhle oder sogar bemitleide oder ob ich da entscheide

00:28:03.700 –> 00:28:08.940

gegen zu steuern und gezielt ma├čnahmen zu ergreifen die mir helfen anders zu

00:28:08.940 –> 00:28:11.980

f├╝hlen das ist f├╝r mich erkenntnis und

00:28:11.980 –> 00:28:17.940

selbstwirksamkeit zugleich dankesch├Ân ja wunderbar vielen vielen lieben dank ich

00:28:17.940 –> 00:28:21.300

wei├č gar nicht woran das im moment liegt ich finde es so witzig ich habe wir

00:28:21.300 –> 00:28:24.100

haben das jetzt schon mehrfach gehabt die situation das ich gesagt habe ich

00:28:24.100 –> 00:28:26.780

habe gestern gerade was zu dem thema geschrieben und pl├Âtzlich haben wir

00:28:26.780 –> 00:28:31.100

diese ganzen Themen. Also sieht mal, wie das auch miteinander total verquickt ist. Ich habe n├Ąmlich

00:28:31.100 –> 00:28:35.740

gestern zum Thema Stress und Stressmanagement was geschrieben und hier sind n├Ąmlich genau

00:28:35.740 –> 00:28:39.980

diese Komponenten auch enthalten, die du ja auch aufgegriffen hast, Sonja. Also zum einen,

00:28:39.980 –> 00:28:45.300

also erstmal vier Bereiche, die wir beeinflussen k├Ânnen an der Stelle und wo das eben auch Sinn

00:28:45.300 –> 00:28:50.060

macht, weil wir eben auch mit diesem Stressmanagement damit umgehen k├Ânnen und das

00:28:50.060 –> 00:28:54.700

l├Ąsst sich hierauf auch wunderbar ├╝bertragen. Das sind die Bereiche Verhalten, Bewegung,

00:28:54.700 –> 00:29:01.700

Entspannung und Ern├Ąhrung, die hier eine massive Hebelwirkung haben.

00:29:01.700 –> 00:29:05.700

Beim Verhalten geht es darum, dass wir positiv denken und handeln.

00:29:05.700 –> 00:29:08.700

Und mit positiv denken und handeln ist nicht „Chakachaka“ gemeint,

00:29:08.700 –> 00:29:13.700

sondern mit positiv denken und handeln ist sowas gemeint wie,

00:29:13.700 –> 00:29:15.700

es geht um einen Perspektivwechsel.

00:29:15.700 –> 00:29:19.700

Also gab es trotz des Schlechten auch etwas Gutes?

00:29:19.700 –> 00:29:23.700

Kannst du das Positive sehen, ohne das Negative zu disqualifizieren?

00:29:23.700 –> 00:29:31.860

Zum Beispiel durch Vergebung oder da geh├Âren aber auch ganz konkrete Techniken der kognitiven

00:29:31.860 –> 00:29:35.420

Verhaltens├Ąnderung oder sogenannten kognitiven Restrukturierung mit rein.

00:29:35.420 –> 00:29:41.140

Also ich versuche mir in Stresssituationen zu ├╝berlegen, gibt es etwas, das ich lernen

00:29:41.140 –> 00:29:44.660

kann oder kann ich eine Situation auch anders sehen?

00:29:44.660 –> 00:29:48.060

Habe ich eine kognitive Verzerrung an der Stelle?

00:29:48.060 –> 00:29:54.540

├╝bertreibe ich, untertreibe ich oder nehme ich die Dinge ├╝ber die Zukunft an, ohne sie

00:29:54.540 –> 00:29:59.700

wirklich voraussagen zu k├Ânnen, ist dieser Bereich. Dann Bewegung ist, glaube ich, relativ klar,

00:29:59.700 –> 00:30:06.180

k├Ânnte man jetzt dar├╝ber sprechen, wie viel und so weiter, aber ich denke allgemein Bewegung hat

00:30:06.180 –> 00:30:11.780

ja auch eine Auswirkung eben durch die ganzen Hormoncocktails, die wir dann im Hintergrund am

00:30:11.780 –> 00:30:16.580

Laufen haben, die dann eben auch eine positive Auswirkung darauf haben. Das hei├čt, auch das ist

00:30:16.580 –> 00:30:20.580

hier sicherlich etwas, was auch Selbstwirksamkeit mitsteuert.

00:30:20.580 –> 00:30:22.900

Dann haben wir den Aspekt der Entspannung,

00:30:22.900 –> 00:30:26.220

die letztendlich eben auch dazu beitr├Ągt,

00:30:26.220 –> 00:30:30.380

dass ich hier, wenn ich regelm├Ą├čig in die Entspannung gehe,

00:30:30.380 –> 00:30:32.580

in meine innere Mitte finde und so weiter.

00:30:32.580 –> 00:30:36.380

Das kann auch in Kombination mit Sport sein,

00:30:36.380 –> 00:30:40.500

dass man dann eben auch

00:30:40.500 –> 00:30:44.020

auch noch mal, wie sage ich es am besten,

00:30:44.020 –> 00:30:50.020

Da wird Stressenergie beispielsweise abgebaut.

00:30:50.020 –> 00:30:54.620

Gerade in Situationen, wo ich eine herausfordernde Situation vor mir habe, wo ich mich darauf

00:30:54.620 –> 00:30:58.780

vorbereite oder ├Ąhnliches und das vielleicht auch ein bisschen mit Angst begleitet ist,

00:30:58.780 –> 00:31:00.900

weil es eine neue Herausforderung oder sowas darstellt.

00:31:00.900 –> 00:31:04.780

Dann haben wir die Ern├Ąhrung, die auch eine Rolle spielt.

00:31:04.780 –> 00:31:09.900

N├Ąmlich je nachdem, ob ich mich mehr ├╝ber Fastfood ern├Ąhre oder sonstiges.

00:31:09.900 –> 00:31:20.860

habe ich auch wieder Einfluss darauf, ob Stress aufgebaut wird oder ob Stresshormone aufgebaut

00:31:20.860 –> 00:31:26.540

werden oder nicht. Und dementsprechend sind das die vier Bereiche, die sich auch bei der

00:31:26.540 –> 00:31:31.380

Selbstwirksamkeit sehr, sehr sch├Ân ├╝bertragen lassen im Grunde genommen. Und das hei├čt,

00:31:31.380 –> 00:31:36.700

auf die Art und Weise haben wir die M├Âglichkeit, eben auch auf der einen Seite Emotionen zu steuern,

00:31:36.700 –> 00:31:40.860

auf der anderen Seite einen Stresspegel zu steuern, auch f├╝r neue Herausforderungen,

00:31:40.860 –> 00:31:46.220

Situationen, die uns erwarten. Und da sind ja genau diese Aspekte auch mit enthalten.

00:31:46.220 –> 00:31:49.940

Also auf der einen Seite die Umdeutung, auf der anderen Seite das Thema Bewegung.

00:31:49.940 –> 00:31:56.420

Und man merkt halt hier immer wieder, das sind im Grunde genommen einige Basisfunktionen des

00:31:56.420 –> 00:32:01.060

K├Ârpers, die wir immer wieder aufgreifen und ├╝bertragen k├Ânnen in verschiedene Richtungen.

00:32:01.060 –> 00:32:05.340

Deswegen finde ich das gerade so spannend, weil das ist auch sehr sch├Ân demonstriert an der Stelle.

00:32:05.340 –> 00:32:09.820

Und damit m├Âchte ich gerne Raphael auch die Gelegenheit geben, auch mit anzudocken.

00:32:09.820 –> 00:32:15.900

Ja, danke Yasemin. Guten Morgen zusammen. Hallo. Yasemin, zur Erg├Ąnzung zu dem, was du gerade

00:32:15.900 –> 00:32:20.300

gesagt hast, die Ern├Ąhrung ist nat├╝rlich auch ein ma├čgeblicher Einflussfaktor f├╝r die Entspannung.

00:32:20.300 –> 00:32:24.580

Das hei├čt, also isst du abends zu sp├Ąt oder sowas, hast du halt die Ruhephase nicht so,

00:32:24.580 –> 00:32:29.580

wie du sie dir verdient hast. Und das ist halt sehr spannend. Ja, und Thema Selbstwirksamkeit

00:32:29.580 –> 00:32:34.020

ist nat├╝rlich super spannend. Auf der einen Seite konnte ich jetzt als Selbstst├Ąndiger was sagen,

00:32:34.020 –> 00:32:37.380

wenn es mal nicht funktioniert, wie kriegst du den Karren wieder aus dem Dreck?

00:32:37.380 –> 00:32:42.260

Oder man kann ├╝ber Gesundheitsprobleme gehen, wo man sagt, ich hatte eine OP,

00:32:42.260 –> 00:32:44.260

und dann war ich hinterher in einer Reha.

00:32:44.260 –> 00:32:47.340

Dann gab es auf der einen Seite das Team, das zugesehen hat,

00:32:47.340 –> 00:32:49.820

so schnell wie m├Âglich wieder fit zu werden und rauszukommen.

00:32:49.820 –> 00:32:53.620

Das andere Team, was sich dann gefeiert hat und die Wunden geleckt hat,

00:32:53.620 –> 00:32:57.980

und gedacht hat, wie komme ich von drei Wochen auf sechs Wochen Reha?

00:32:57.980 –> 00:32:59.620

Das ist mega spannend.

00:32:59.620 –> 00:33:03.700

Das ist die Erfahrung, die man macht, die vom Prim├Ąrkontakt,

00:33:03.700 –> 00:33:08.260

wenn du geboren wirst, wo wirst du reingeboren, wie gehen die Mitschnittwunden um deine Familie

00:33:08.260 –> 00:33:15.940

und was bringen die dir bei? Und das ist halt eben das Megaspannende, wie du selbstwildsam

00:33:15.940 –> 00:33:20.260

oder auch nicht selbstwildsam oder anders selbstwildsam durchs Leben gehst.

00:33:20.260 –> 00:33:26.660

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich bin total gespannt, auch was die anderen jetzt

00:33:26.660 –> 00:33:30.580

dann nochmal ankn├╝pfen wollen oder Querbez├╝ge herstellen wollen. Die Frage, die f├╝r mich jetzt

00:33:30.580 –> 00:33:34.660

auch noch mal relevant ist, um dann auch den Bogen wieder zum Raum herzustellen,

00:33:34.660 –> 00:33:41.820

ist auch diesen Aspekt der Erkenntnis noch mal mit aufzugreifen. Also inwieweit denn Selbstwirksamkeit

00:33:41.820 –> 00:33:47.140

auch was mit Erkenntnis zu tun hat. Ist es zum Beispiel die positive Erfahrung, die ich mache,

00:33:47.140 –> 00:33:52.780

die beispielsweise zu der Erkenntnis f├╝hrt und auch zu dem Selbstvertrauen an der Stelle zum

00:33:52.780 –> 00:33:58.780

Beispiel f├╝hrt? Oder wie h├Ąngt das Ganze sozusagen an der Stelle auch zusammen? Layla, gerne.

00:33:58.780 –> 00:34:05.980

Also ich fand den Punkt von Sonja jetzt auch sehr wichtig und auch das, was du angesprochen

00:34:05.980 –> 00:34:11.940

hattest. Raffaella hat es ja richtig gesagt, sp├Ątestens wenn wir in die Reha kommen, kommt

00:34:11.940 –> 00:34:18.260

der Punkt, wo uns Menschen sagen oder ja, wenn wir dann halt einen Aufenthalt haben,

00:34:18.260 –> 00:34:24.460

so jetzt gehen sie mal in ihre K├Ârperlichkeit, gehen sie mal aus ihrem Kopf raus. Und ich glaube,

00:34:24.460 –> 00:34:30.220

das sind schon wichtige Punkte. Ich hatte ja auch die Frage gestellt, was macht man,

00:34:30.220 –> 00:34:36.220

wenn man zu viel denkt? Bei einem Autoren-Fr├╝hst├╝ck erinnere ich mich und dann wurde mir auch gesagt,

00:34:36.220 –> 00:34:42.780

ich soll in die K├Ârperlichkeit gehen. Ich glaube, das sind Punkte. Das, was ihr mit der Ern├Ąhrung

00:34:42.780 –> 00:34:48.140

angesprochen habt, ist ein sehr, sehr wichtiger Punkt. Und ich habe gerade f├╝r mich ├╝berlegt,

00:34:48.140 –> 00:34:54.340

was war denn so ein Punkt? Weil ich glaube, Selbstwirksamkeit hat auch viel mit Selbstwahrnehmung

00:34:54.340 –> 00:35:02.100

zu tun. Dass man sich selber wahrnimmt und nicht nur im Au├čen wahrnimmt. Deswegen danke ich dir

00:35:02.100 –> 00:35:09.220

auch f├╝r den Hinweis, den du gemacht hast. Ich glaube, Selbstwirksamkeit bedeutet auch,

00:35:09.220 –> 00:35:15.220

dass ich in mich schaue, ohne zu sehr in mich hineinzuh├Âren. Das, was Sonja gesagt hat,

00:35:15.220 –> 00:35:21.900

hat etwas in mir ausgel├Âst, als sie gesagt hat, dass man nicht in dieses Jammern geht. Ich wei├č

00:35:21.900 –> 00:35:27.500

Ich paraphrasier dich falsch, aber ich glaube, der Punkt war, dass man sich nicht an seinem

00:35:27.500 –> 00:35:30.700

eigenen Leid erg├Âtzt, sondern ich glaube, so hast du das gemeint.

00:35:30.700 –> 00:35:38.540

Ich habe in meiner Reha gelernt, dass ich aber auch oder und auch Gef├╝hle wahrnehmen

00:35:38.540 –> 00:35:40.940

soll und ihnen Platz geben soll.

00:35:40.940 –> 00:35:47.780

Das hei├čt, ich soll in mich hinein h├Âren, ohne zu sehr in mich hinein zu horchen, um

00:35:47.780 –> 00:35:55.820

dann diesen Gef├╝hlen Raum zu geben, sie auszuleben und mit diesen anderen Komponenten einen Weg

00:35:55.820 –> 00:35:58.900

zu finden, in die Selbstwirksamkeit gehen zu k├Ânnen.

00:35:58.900 –> 00:36:04.540

Weil ich glaube, eine Erscheinung unserer Zeit ist, dass wir versuchen zu funktionieren.

00:36:04.540 –> 00:36:08.020

Es wurde ja auch gesagt von Raphael, also ich kenne das auch von meinem Bruder Raphael,

00:36:08.020 –> 00:36:09.020

der selbstst├Ąndig ist.

00:36:09.020 –> 00:36:10.740

Das hei├čt selbst und st├Ąndig.

00:36:10.740 –> 00:36:17.740

Man hat wenig Pausen und wir sind in so einem Automatismus, dass wir funktionieren.

00:36:17.740 –> 00:36:23.740

Und ich sage jetzt nicht, wir sollen alle wie die Zennm├Ânche uns hinsetzen und einfach meditieren,

00:36:23.740 –> 00:36:30.740

was Gutes essen, weil Fast Food ist das Mikrobiom, wird ja auch daf├╝r, also es soll das Immunsystem verbessern,

00:36:30.740 –> 00:36:35.740

es soll Auswirkungen haben, dass man sich auf das Verhalten haben.

00:36:35.740 –> 00:36:39.860

haben. Deswegen finde ich das auch sehr wichtige Punkte. Nein, aber man soll sich

00:36:39.860 –> 00:36:44.080

selber nicht vergessen, dass man in die Selbstwirksamkeit gehen kann. Und das

00:36:44.080 –> 00:36:49.000

habe ich zum Beispiel in meiner Reha gelernt, dass ich das nicht wegdr├╝cken

00:36:49.000 –> 00:36:55.100

soll, um zu funktionieren. Was ich glaube, nicht nur mich betrifft, sondern viele

00:36:55.100 –> 00:36:58.660

Menschen. Weil wie viele Menschen kenne ich, die sich eigentlich krank melden

00:36:58.660 –> 00:37:02.940

sollten und dann trotzdem arbeiten gehen. Mein Bruder kann sich gar nicht krank

00:37:02.940 –> 00:37:08.060

melden. Er m├╝sste sich bei sich selber krank melden. Und ich glaube, das sind schon wichtige

00:37:08.060 –> 00:37:12.980

Punkte, die sehr viel mit Selbstwirksamkeit zu tun haben. Nur so als Impuls. Jetzt bin ich gespannt,

00:37:12.980 –> 00:37:18.860

was J├╝rgen sagt. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Lass uns gerne tats├Ąchlich J├╝rgen auch noch mal

00:37:18.860 –> 00:37:23.020

einbinden und dann k├Ânnen wir ja gerne gucken, auch gerade in Bezug auf diesen Aspekt der

00:37:23.020 –> 00:37:26.580

Emotionen, da auch noch mal genauer drauf zu schauen. J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:37:26.580 –> 00:37:30.580

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, ihr Lieben.

00:37:30.580 –> 00:37:32.580

Vielen Dank, vielen Dank auch Layla.

00:37:32.580 –> 00:37:37.580

Normalerweise sch├Ątze ich es nicht, etwas zu sagen oder auf die B├╝hne zu

00:37:37.580 –> 00:37:42.580

kommen, wenn ich nicht ganz von Anfang an dabei war und ich hoffe,

00:37:42.580 –> 00:37:46.580

beziehungsweise ich bitte euch einhandnier zu bewegen, wenn ich

00:37:46.580 –> 00:37:51.580

etwas erz├Ąhle oder positioniere, was vielleicht schon besprochen wurde.

00:37:51.580 –> 00:38:00.260

wurde. Aber ich m├Âchte ankn├╝pfen an den Punkt, liebe Yasemin, den du ansprachst zum Schluss,

00:38:00.260 –> 00:38:07.260

diese Verbindung wiederherzustellen zwischen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis. Und ich schlage

00:38:07.260 –> 00:38:13.100

zugegebenerma├čen vielleicht jetzt einen etwas weiten Bogen, und zwar den Bogen zu einem Dachthema,

00:38:13.100 –> 00:38:20.340

das wir hatten unl├Ąngst, und das war Bildung. Und wir haben uns versucht, nach Kenntnis und

00:38:20.340 –> 00:38:27.660

Einigkeit dar├╝ber, dass es eine allgemeine, g├╝ltige, f├╝r alle g├╝ltige Definition kaum gibt,

00:38:27.660 –> 00:38:35.180

dass wir drei Positionen definiert haben, was Bildung ist. Und zwar waren es die Positionen

00:38:35.180 –> 00:38:40.420

Selbstbestimmung, Selbststeuerung und Selbstverwirklichung. Selbststeuerung ist heute

00:38:40.420 –> 00:38:45.900

wohl schon gefallen, auf jeden Fall im Chat, wie ich gesehen habe, vom Markt. Und ich m├Âchte

00:38:45.900 –> 00:38:53.220

versuchen diese Verbindung herzustellen zwischen Selbstbestimmung als einer Komponente der Bildung

00:38:53.220 –> 00:39:06.900

hin zu dem Thema Erkenntnis und Selbstwirksamkeit. Und ich postuliere jetzt einmal, dass ich

00:39:06.900 –> 00:39:14.020

pers├Ânlich diese drei Begrifflichkeiten Selbstbestimmung, Selbststeuerung und Selbstverwirklichung

00:39:14.020 –> 00:39:24.820

nicht als eine Art, ja, im Kontext von Synonymen sehe, sondern f├╝r mich ist das ein Prozess,

00:39:24.820 –> 00:39:32.800

ein Entwicklungsprozess, der final zur Bildung f├╝hrt, die es uns erm├Âglicht, ein gl├╝ckliches

00:39:32.800 –> 00:39:41.980

Leben zu f├╝hren, beziehungsweise dem Leben einen Sinn zu geben. Und jetzt bei dem ersten Punkt,

00:39:41.980 –> 00:39:46.140

und damit komme ich dann auf das Thema Verbindung zur Erkenntnis.

00:39:46.140 –> 00:39:55.780

Bei dem ersten Punkt Selbstbestimmung f├Ąllt sehr oft diese verbale Verwarnung

00:39:55.780 –> 00:40:02.260

„Erkenne dich selbst“. Ich definiere jetzt den Begriff nicht im Sinne von

00:40:02.260 –> 00:40:10.220

„bestimmt werden“ und „etwas bestimmen“, sondern mich selbst zu bestimmen und

00:40:10.220 –> 00:40:17.220

sich selbst zu sehen, das ist etwas, was

00:40:17.220 –> 00:40:23.220

Layla eben auch angesprochen hat. Und

00:40:23.220 –> 00:40:25.860

da greife ich zur├╝ck auf eine sehr, auf

00:40:25.860 –> 00:40:29.740

eines meiner Lieblingsidole, die einige

00:40:29.740 –> 00:40:32.900

sicherlich von euch schon kennen,

00:40:32.900 –> 00:40:38.500

das ist der liebe Herr Goethe, der einer der

00:40:32.900 –> 00:40:41.420

ganz wesentlichen Verfechter dieses und Kontrapunktsetzer gegen dieses Erkennen

00:40:41.420 –> 00:40:48.900

„Erkenne dich selbst“ war. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil er sagte, ich zitiere

00:40:48.900 –> 00:40:55.980

ihn jetzt nicht wortw├Ârtlich, das habe ich nicht im Kopf, aber sinngem├Ą├č, wenn du dich erkennen

00:40:55.980 –> 00:41:03.900

willst. Und wenn du das Streben hast, dich selbst zu erkennen, was im Grunde genommen

00:41:03.900 –> 00:41:11.420

notwendig ist, musst du die Welt kennen. Das hei├čt, er postuliert damit die Notwendigkeit,

00:41:11.420 –> 00:41:21.340

den Blick nicht nur auf den Ich-Bezug zu setzen, sondern auf den Wir-Bezug. Der Mark hat schon sehr

00:41:21.340 –> 00:41:30.100

oft eigentlich diese Position vertreten, indem er sagt oder sagte, wir haben alle eine Rolle auf

00:41:30.100 –> 00:41:37.380

dieser Weltb├╝hne, in der wir uns bewegen. Absolut richtig, lieber Marc. Wir spielen eine Rolle,

00:41:37.380 –> 00:41:45.740

wir sind ein Darsteller auf dieser Weltb├╝hne, aber wir sind keine Einzeldarsteller, sondern

00:41:45.740 –> 00:41:53.140

genau wie ein Schauspiel, genau wie eine B├╝hne, die funktioniert mit wenigen Ausnahmen nur im

00:41:53.140 –> 00:42:03.980

Ensemble. Und um jetzt auf den des Pudels Kern zu kommen, das ist f├╝r mich der eigentliche

00:42:03.980 –> 00:42:12.380

Erkenntnisstand aus der ersten Stufe zur Bildung, n├Ąmlich der Selbstbestimmung, dass ich erkenne,

00:42:12.380 –> 00:42:20.980

dass ich nicht nur mich selbst erkennen muss, sondern dass ich mich erkennen muss im Kontext

00:42:20.980 –> 00:42:30.660

dessen, was mich umgibt. Also neben dem Ich-Feld auch das Wir-Feld. Und das ist f├╝r mich eine der

00:42:30.660 –> 00:42:40.180

wesentlichen Voraussetzungen, um final dann auch zu einer Selbstwirksamkeit zu kommen. Die objektive

00:42:40.180 –> 00:42:48.520

vor unvoreingenommene Einsch├Ątzung meiner selbst und in meinem Umfeld. Ich hoffe,

00:42:48.520 –> 00:42:57.940

das war jetzt nicht zu lange und ja, noch, ich bin gespannt, wie die Diskussion darum

00:42:57.940 –> 00:43:02.740

noch weitergeht. Vielen Dank. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe gesehen,

00:43:02.740 –> 00:43:07.180

Raphael, dass du was sagen m├Âchtest. Ich m├Âchte gerne noch mal anschlie├čen. Und zwar, J├╝rgen,

00:43:07.180 –> 00:43:10.540

Ich hatte es bereits aufgegriffen, tats├Ąchlich auch mit der Bildung und

00:43:10.540 –> 00:43:13.340

dass wir das Dachthema schon mal hatten und dr├╝ber gesprochen haben.

00:43:13.340 –> 00:43:15.540

Trotzdem finde ich es gut, dass du es noch mal aufgegriffen hast.

00:43:15.540 –> 00:43:18.660

Denn wir haben ja immer wieder auch Zuh├Ârer, die sp├Ąter erst dazukommen.

00:43:18.660 –> 00:43:22.260

Insofern ist es immer wieder sch├Ân, auch Wiederholungen mit dabei zu haben.

00:43:22.260 –> 00:43:24.900

Das finde ich gar nicht verkehrt an der Stelle

00:43:24.900 –> 00:43:28.940

und bin total bei dem, was du auch mit dem Ich und dem Wir noch mal

00:43:28.940 –> 00:43:32.300

hier aufgemacht hast und auch hier wieder witzigerweise.

00:43:32.300 –> 00:43:35.020

Vor ein paar Tagen habe ich auch wieder

00:43:35.020 –> 00:43:37.660

zum Thema Lernen und Bildung etwas verschriftlicht.

00:43:37.660 –> 00:43:41.260

Und hier eben auch, und das hatten wir auch unter diesem Dachthema,

00:43:41.260 –> 00:43:43.300

und das m├Âchte ich gerne noch als Erg├Ąnzung mit aufgreifen,

00:43:43.300 –> 00:43:44.420

weil das auch nochmal unterstreicht

00:43:44.420 –> 00:43:46.700

diesen letzten Aspekt mit dem Ich und dem Wir-Gedanken,

00:43:46.700 –> 00:43:49.700

den du aufgegriffen hast.

00:43:49.700 –> 00:43:52.780

Und zwar ging es da bei diesem Dachthema ja um diese,

00:43:52.780 –> 00:43:56.620

auch die politische Dimension des Bildungsbegriffs, also ob denn

00:43:56.620 –> 00:44:00.780

ob das ├╝berhaupt auch eine politische Dimension hat,

00:44:00.780 –> 00:44:02.380

dieser Bildungsbegriff.

00:44:02.380 –> 00:44:06.620

Und darauf ist die Antwort, ich lese es euch kurz vor, das ist nur relativ kurz.

00:44:06.620 –> 00:44:12.660

Wie bereits ausgef├╝hrt, ist Selbstbestimmung ein zentraler Begriff der Bildung.

00:44:12.660 –> 00:44:17.740

Nun kann aber die jeweilige Selbstbestimmung nicht sozial isoliert von anderen betrachtet werden.

00:44:17.740 –> 00:44:24.180

Deshalb muss meine Selbstbestimmung in ├ťbereinstimmung gedacht werden mit der Selbstbestimmung der anderen,

00:44:24.180 –> 00:44:28.980

mit denen ich auch in Zukunft zu tun habe, also im Sinne einer gemeinschaftlichen Zukunft.

00:44:29.380 –> 00:44:32.740

Daher geht es auch um eine gemeinsame Selbstbestimmung.

00:44:32.740 –> 00:44:35.380

Also Selbstbestimmung, da ist zwar der Begriff selbst drin,

00:44:35.380 –> 00:44:37.780

aber es geht um eine gemeinsame Selbstbestimmung.

00:44:37.780 –> 00:44:42.020

Und daf├╝r gibt es seit der Aufkl├Ąrung den Begriff der Demokratie.

00:44:42.020 –> 00:44:46.460

Damit ist in dem Bildungsbegriff das Demokratiegebot eingebaut,

00:44:46.460 –> 00:44:49.780

n├Ąmlich gemeinsam die Zukunft selbst zu bestimmen,

00:44:49.780 –> 00:44:52.020

und zwar ├╝ber Diskurs.

00:44:52.020 –> 00:44:54.820

Das wiederum ist das Prinzip im Parlament,

00:44:54.820 –> 00:44:58.780

also die Grundidee, dass das freie Wort und bessere Argument,

00:44:58.860 –> 00:45:04.620

was im Parlament ausgetauscht wird, dar├╝ber bestimmt, wie unser aller Zukunft sein wird,

00:45:04.620 –> 00:45:07.300

beziehungsweise wie Politik gemacht wird.

00:45:07.300 –> 00:45:12.500

Daher kann der Begriff oder die Norm der Selbstbestimmung nicht individualistisch isoliert betrachtet

00:45:12.500 –> 00:45:16.500

werden, sondern nur sozial und gesellschaftlich.

00:45:16.500 –> 00:45:20.140

Das vielleicht nochmal als Erg├Ąnzung und auch nochmal als Impuls oder zur Erinnerung.

00:45:20.140 –> 00:45:22.060

Und dann bin ich total gespannt.

00:45:22.060 –> 00:45:23.940

Jetzt haben wir, ja, ja, jetzt wollen alle was sagen.

00:45:23.940 –> 00:45:28.180

Also erstmal Raphael, das war der Erste, der sich gemeldet hatte, dann Marc, dann Layla,

00:45:28.180 –> 00:45:34.900

J├╝rgen gerne. Ja J├╝rgen, danke. Also wenn ich mal irgendwas Komplexes, was auf den Punkt

00:45:34.900 –> 00:45:40.260

gebracht werden m├╝sste, darf ich dich doch sicherlich kontaktieren. Und ja, es ist

00:45:40.260 –> 00:45:43.980

sicherlich ein Prozess mit der Selbstwirksamkeit. Genau, man entwickelt sich,

00:45:43.980 –> 00:45:47.460

man ist nicht selbstwirksam, wenn man da ist, sondern es ist wirklich die

00:45:47.460 –> 00:45:53.020

Entwicklung und die Erfahrung aus positiven Ereignissen. Das kann man

00:45:53.020 –> 00:45:55.020

kann ich ganz klar sagen.

00:45:55.020 –> 00:45:58.020

Das war mittlerweile wieder so viel.

00:45:58.020 –> 00:46:02.020

Ich bin jetzt raus und gebe weiter an jemanden, der noch genau wei├č,

00:46:02.020 –> 00:46:04.020

was er zu sagen hat.

00:46:04.020 –> 00:46:06.020

Aber ich h├Ątte noch einiges.

00:46:06.020 –> 00:46:11.020

Das Ganze schreit n├Ąmlich nach den logischen Ebenen von Robert Dills.

00:46:11.020 –> 00:46:15.020

Genau da sind die Sachen drin, die wir alle besprechen.

00:46:15.020 –> 00:46:19.020

Ich-Feld, wir-Feld, Umfeld und Verhalten, F├Ąhigkeiten,

00:46:19.020 –> 00:46:21.020

Identit├Ąt und Spiritualit├Ąt.

00:46:21.020 –> 00:46:25.820

Da l├Ąsst sich ganz viel dar├╝ber abfr├╝hst├╝cken und ist auch gerade so

00:46:25.820 –> 00:46:31.860

im Thema Pers├Ânlichkeit ein sehr, sehr, sehr, sehr spannendes Thema, muss ich

00:46:31.860 –> 00:46:36.980

wirklich sagen, oder empfehlenswert. Und was ich noch sagen wollte, genau das ist

00:46:36.980 –> 00:46:42.020

das Letzte jetzt, die Pers├Ânlichkeit, was Goethe vertritt oder so was, ich bin da

00:46:42.020 –> 00:46:45.780

voll auf der Seite und halte das Ganze auch f├╝r ein dynamisches Geschehen. Das

00:46:45.780 –> 00:46:50.620

hei├čt, wir sind Pers├Ânlichkeiten, die dynamisch passieren, die sich ver├Ąndern

00:46:50.620 –> 00:46:55.660

und die nicht gleich sind. Und das Gleiche gilt auch f├╝r unsere Rollen.

00:46:55.660 –> 00:46:59.420

Also auch spannendes Thema. Aber leider ist die Zeit hier zu begrenzt.

00:46:59.420 –> 00:47:03.900

-Und so weiter. Tsch├╝ss. -Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:03.900 –> 00:47:07.580

Und vielleicht an der Stelle noch mal schon mal, schon mal, nicht noch mal,

00:47:07.580 –> 00:47:11.380

schon mal ein Hinweis. In ein paar Wochen kommen wir darauf auch wieder zur├╝ck

00:47:11.380 –> 00:47:14.540

und werden auch diesen gesellschaftlichen Aspekt noch mal unter einem anderen

00:47:14.540 –> 00:47:17.220

Dachthema auch noch mal wieder aufmachen, um die Br├╝cke da auch noch mal

00:47:17.300 –> 00:47:20.580

hinzuschlagen. Das vielleicht schon mal als Ank├╝ndigung. Marc.

00:47:20.580 –> 00:47:25.260

Lieber J├╝rgen, vielen, vielen Dank f├╝r deinen Beitrag. Ich musste schmunzeln. Ich

00:47:25.260 –> 00:47:28.100

habe gerade so einen inneren Prozess durchzogen. Ich habe alles unterstrichen

00:47:28.100 –> 00:47:31.900

und mitgeschrieben und dein letzter Satz, den du gesagt hast, dass ich nicht nur

00:47:31.900 –> 00:47:36.420

mich erkennen muss, sondern auch was mich umgibt. Da habe ich gedacht, ja, klasse. So ist es richtig.

00:47:36.420 –> 00:47:41.740

Obgleich ich dann wieder zur Selbstwirksamkeit komme, denn wenn ich

00:47:41.740 –> 00:47:45.380

wei├č, und das ist auch eine Ausrede, wenn ich wei├č, dass ich auch erkennen muss, was

00:47:45.380 –> 00:47:49.100

mich umgibt, f├╝hrt das auch dazu, dass viele Menschen denken, ich habe ja

00:47:49.100 –> 00:47:53.300

├╝berhaupt keine Selbstwirksamkeit. Thema Umwelt, wenn ich mich also darauf

00:47:53.300 –> 00:47:56.420

verlasse, was mich umgibt, kann ich ja gar nichts machen, weil die anderen sind

00:47:56.420 –> 00:48:01.160

ja schuld. Warum sollte ich zur Umweltverbesserung beitragen, wenn die

00:48:01.160 –> 00:48:04.540

anderen die verschmutzen und und und. Und darum finde ich, ist das total wichtig,

00:48:04.540 –> 00:48:08.300

dass wir gleichzeitig auch auf diese Selbstwirksamkeit setzen, denn nur wenn

00:48:08.300 –> 00:48:12.100

wir selbst wirksam f├╝r uns sind und auch in ganz ganz kleinen Punkten, kann es

00:48:12.100 –> 00:48:16.500

auch zu Ver├Ąnderungsprozessen kommen und trotzdem unterstreiche ich das, was du

00:48:16.500 –> 00:48:20.020

gesagt hast. Ich m├Âchte nur nicht, dass wir f├╝r uns eine Entschuldigung dann

00:48:20.020 –> 00:48:24.220

anf├╝hren, wenn wir dann die Umgebung quasi verantwortlich machen, dass wir ja

00:48:24.220 –> 00:48:28.780

gar nicht selbst wirksam t├Ątig sein k├Ânnen, weil wenn wir das nicht

00:48:28.780 –> 00:48:32.660

machen, also nicht selbst wirksam t├Ątig sind, dann haben wir unsere Geschicke

00:48:32.660 –> 00:48:35.580

wieder nicht in der Hand, dann sind wir wieder ein Spielball unserer Gef├╝hle und

00:48:35.580 –> 00:48:38.180

so weiter und dann sind wir wieder ein Spielball von anderen.

00:48:38.180 –> 00:48:39.180

Danke.

00:48:39.180 –> 00:48:44.300

Ich bin mir sicher, dass J├╝rgen hierzu noch mal was sagen wollen wird.

00:48:44.300 –> 00:48:48.140

Vorher gerne erst mal Layla und dann J├╝rgen.

00:48:48.140 –> 00:48:52.620

Ja, J├╝rgen, bei dir wollte ich mich auch ganz herzlich bedanken, weil

00:48:52.620 –> 00:48:56.180

du hast den Nebel gelichtet wirklich.

00:48:56.180 –> 00:48:57.980

Und ich mag das, dass du Goethe magst.

00:48:57.980 –> 00:48:59.260

Den mag ich n├Ąmlich auch.

00:48:59.260 –> 00:49:04.860

Und zwar bringt das jetzt n├Ąmlich unsere Diskussion vom Anfang

00:49:04.860 –> 00:49:07.940

auch so ein bisschen zusammen, weil das ist ja das,

00:49:07.940 –> 00:49:11.540

was Marke zum Schluss gesagt hat mit diesem „Ich und Wir“ und ich glaube wir

00:49:11.540 –> 00:49:17.340

sehen dieses „Ich und Wir“ heutzutage viel zu getrennt. Wir leben laut meiner

00:49:17.340 –> 00:49:21.900

Ansicht und ich glaube auch laut der Ansicht der vieler anderer Menschen

00:49:21.900 –> 00:49:26.460

leben wir in einem Individualismus-Zeitalter. Das hei├čt wir sind mal

00:49:26.460 –> 00:49:33.500

weg von diesem „Wir“, die da oben, die da unten. Sind wir hin, also

00:49:33.500 –> 00:49:39.220

vom absolutistischen Alleinherrscher sind wir dann zum Wir und jetzt sind wir wieder beim Ich.

00:49:39.220 –> 00:49:47.140

Selbstbestimmung hat was mit Bestimmung zu tun. Und alle B├╝cher, die ich bis jetzt,

00:49:47.140 –> 00:49:51.620

also nicht alle, aber viele B├╝cher, die ich bis jetzt gelesen habe in der heutigen Zeit,

00:49:51.620 –> 00:49:57.060

haben sehr viel mit Sinnsuche zu tun. Die haben auch sehr viel mit Selbstbestimmung,

00:49:57.060 –> 00:50:02.500

ja sehr viel mit Selbst zu tun. Und deswegen fand ich das ganz wichtig, dass du dieses Wir

00:50:02.500 –> 00:50:07.660

gesagt hast, weil ich glaube, wir m├╝ssen es wieder gemeinsam denken, so wie du das in deinem Artikel

00:50:07.660 –> 00:50:14.620

gesagt hast, Yasemin, dass es halt wirklich, dass das eine ohne das andere nicht sein kann unter

00:50:14.620 –> 00:50:19.180

Umst├Ąnden. Ich wei├č nicht, so hast du es nicht gesagt. Das ist jetzt was, was glaube ich, das ist jetzt was,

00:50:19.180 –> 00:50:24.780

was ich jetzt irgendwie sagen w├╝rde, dass das eine braucht das andere. Oder hast du es doch so gesagt?

00:50:24.780 –> 00:50:31.180

Ich wei├č es nicht mehr. Und ich glaube, wir m├╝ssen das mal mehr als Dualismus sehen und nicht als

00:50:31.180 –> 00:50:34.860

Entscheidung. Entweder gibt es das Ich oder das Wir. Und ich glaube, das ist eine

00:50:34.860 –> 00:50:40.540

Erscheinung der Zeit, des Individualismus, dass wir denken, ja entweder bestimme ich

00:50:40.540 –> 00:50:44.820

mich selber oder die anderen bestimmen mich und vielleicht brauche ich das eine

00:50:44.820 –> 00:50:49.700

und das andere und die anderen sind ein Spiegel. Aber ich muss das nicht alles

00:50:49.700 –> 00:50:53.220

annehmen und ich muss auch nicht alles annehmen, was da in meinem Kopf ist und

00:50:53.220 –> 00:50:57.380

kann mir mal angucken, oh ist das was, was ich mal gesehen habe in diesem Spiegel?

00:50:57.380 –> 00:51:01.260

ist das was, was mir jemand mal zu mir gesagt hat. Will ich das annehmen? Und

00:51:01.260 –> 00:51:06.560

Sinnsuche ist was ganz ganz ganz Tolles, aber ja, wir brauchen auch das Wir.

00:51:06.560 –> 00:51:09.680

Vielleicht ist es auch sinnvoll, was f├╝r andere zu tun.

00:51:09.680 –> 00:51:16.160

Ja, vielen Dank. Ganz kurz, ja, das war schon so gemeint. Also es ist kein

00:51:16.160 –> 00:51:19.600

Entweder-Oder, sondern es braucht tats├Ąchlich beides und auch bei dem

00:51:19.600 –> 00:51:23.960

Aspekt des Sinns. Auch hier k├Ânnen wir ja sagen, geht es um eine

00:51:23.960 –> 00:51:28.560

individualistische Sinngebung oder geht es auch um eine gemeinschaftliche Sinngebung? Und wenn wir

00:51:28.560 –> 00:51:34.080

gerade als Deutschland beispielsweise mal denken w├╝rden, dann sprechen wir ja auch ├╝ber eine

00:51:34.080 –> 00:51:39.560

Sinngebung f├╝r Deutschland beispielsweise. Also was ist denn die Vision dieses Landes? Da sind

00:51:39.560 –> 00:51:42.560

wir ja auch in der Gemeinschaft drin. Vielleicht das doch mal so als Erg├Ąnzung. J├╝rgen.

00:51:42.560 –> 00:51:53.120

Ja, vielen Dank. Ich habe zwei Positionen. Einmal zu den Ausf├╝hrungen von Mark. Da m├Âchte ich

00:51:53.120 –> 00:51:58.440

ankn├╝pfen und nur noch mal darauf

00:51:58.440 –> 00:52:01.640

hinweisen, sowohl die Selbstbestimmung und

00:52:01.640 –> 00:52:03.800

der Prozess der Selbstbestimmung,

00:52:03.800 –> 00:52:08.440

„Erkenne dich selbst und erkenne dein

00:52:08.440 –> 00:52:13.280

Wirfeld“, l├Ąuft beide Ebenen

00:52:13.280 –> 00:52:15.680

auf der Ebene der Kommunikation. Ihr kennt

00:52:15.680 –> 00:52:18.400

vielleicht meinen Spruch, wenn ich mich

00:52:18.400 –> 00:52:20.280

selbst erkenne, f├╝hre ich ein Selbstgespr├Ąch und

00:52:18.400 –> 00:52:21.760

und ein Selbstgespr├Ąch bedarf eines intelligenten Partners.

00:52:21.760 –> 00:52:28.720

Meine Position im Wir-Umfeld zu bestimmen, ist keine Einbahnstra├če

00:52:28.720 –> 00:52:34.320

von mir mit Parabol-Spiegel auf das, was mich umgibt, sondern ein

00:52:34.320 –> 00:52:40.800

aktiver Dialog mit denjenigen oder demjenigen, der mich umgibt.

00:52:40.800 –> 00:52:45.280

Das wollte ich nur zur Klarstellung nochmal sagen.

00:52:45.280 –> 00:52:49.280

Und das Zweite, ich will den Wolfgang jetzt nicht so lange ausbrechen,

00:52:49.280 –> 00:52:52.960

die Zeit ist knapp, aber ich m├Âchte nur noch mal sicher sein,

00:52:52.960 –> 00:52:56.320

das, was du vorgetragen hast, liebe Yasemin, zum Schluss,

00:52:56.320 –> 00:53:00.320

kam das aus deiner Feder?

00:53:00.320 –> 00:53:04.560

Ja, ja.

00:53:04.560 –> 00:53:08.400

Dann Hut ab, dann Hut ab, sorry, wenn ich die unterbreche,

00:53:08.400 –> 00:53:13.360

dann Hut ab, weil du k├Ânntest eigentlich der Penner unter gewesen sein

00:53:13.360 –> 00:53:18.480

von eben diesem besagten Herrn Goethe oder auch von einem Stuart Mill.

00:53:18.480 –> 00:53:24.400

Das waren f├╝r mich n├Ąmlich die Apologeten, die nicht nur

00:53:24.400 –> 00:53:35.280

zum Liberalismus hin und zum Liberalismus sich hin entwickelt

00:53:35.280 –> 00:53:41.040

haben als Folge der franz├Âsischen Revolution, sondern sie waren f├╝r mich

00:53:41.040 –> 00:53:50.560

auch die geistigen F├Ąder des ganzheitlichen Denkens und eben aus der Kapsel heraus sich

00:53:50.560 –> 00:53:58.560

zu l├Âsen und zu versuchen und jetzt schlie├če ich ab, wieder mit einem Zitat meines gro├čen

00:53:58.560 –> 00:54:06.520

Idols zu versuchen zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammenh├Ąlt und nicht danach zu suchen,

00:54:06.520 –> 00:54:13.240

was bin ich? Vielen Dank. Ja, sehr sehr cool. Vielen, vielen lieben Dank. Und hier vielleicht

00:54:13.240 –> 00:54:18.640

noch als Erg├Ąnzung oder kleine Korrektur. Also es ist von meiner Feder nichtsdestotrotz,

00:54:18.640 –> 00:54:24.040

ist es nat├╝rlich auch angelehnt an das, was ich gelernt und erlernt habe ├╝ber die vielen Jahre,

00:54:24.040 –> 00:54:31.480

sozusagen auch des Studierens und Studiums und Selbststudiums und zusammengef├╝hrt. Das hei├čt,

00:54:31.480 –> 00:54:35.600

im Grunde genommen sind das nat├╝rlich keine neu gedachten Dinge, sondern irgendwo,

00:54:35.600 –> 00:54:39.600

irgendwann auch mal wieder ├╝bernommen oder zusammengef├╝hrt. Ich finde es nur

00:54:39.600 –> 00:54:42.260

sehr sehr wichtig, gerade auch, und deswegen habe ich vorhin schon

00:54:42.260 –> 00:54:45.360

angek├╝ndigt, dass wir in ein paar Wochen noch mal ├╝ber diese

00:54:45.360 –> 00:54:48.160

gesellschaftlichen Aspekte noch mal sprechen werden und ich werde diese

00:54:48.160 –> 00:54:51.200

Verkn├╝pfung auch wieder herstellen. Gerade vor dem Hintergrund der

00:54:51.200 –> 00:54:55.640

politischen Diskussionen, die seit vielen Wochen, Monaten immer wieder

00:54:55.640 –> 00:54:59.240

stattfinden und so weiter und wo entwickeln wir uns gerade hin, wird es

00:54:59.240 –> 00:55:02.520

noch mal eine Relevanz auch noch mal bekommen in diesen R├Ąumlichkeiten hier

00:55:02.520 –> 00:55:07.080

unter dem entsprechenden Dachthema, was ich noch nicht verrate, aber freut euch schon mal darauf.

00:55:07.080 –> 00:55:13.080

Und da finde ich es eben wichtig, gerade auch wenn wir jetzt beobachten, um hier noch mal ganz kurz

00:55:13.080 –> 00:55:21.120

die Br├╝cke zu schlagen, wir sehen eben diesen extremen individualistischen Gedanken ├╝berall im

00:55:21.120 –> 00:55:27.320

Vordergrund, ob das jetzt Gen Z ist oder was wei├č ich was. Die Diskussionen um die vier Tage Woche

00:55:27.320 –> 00:55:31.480

oder vielleicht auch nur vier Stunden Woche oder Sonstiges.

00:55:31.480 –> 00:55:34.720

Ja, man kann das ja hier ins Unermessliche sozusagen,

00:55:34.720 –> 00:55:37.600

ins Extrem treiben.

00:55:37.600 –> 00:55:42.520

Und, oder ob wir Entscheidungen von Unternehmen uns anschauen oder sowas.

00:55:42.520 –> 00:55:46.120

Das hei├čt hier immer wieder auf der einen Seite,

00:55:46.120 –> 00:55:48.680

ja, macht Sinn, auch individualistisch drauf zu gucken.

00:55:48.680 –> 00:55:50.880

Und das ist eben auch wichtig, dass ich wei├č,

00:55:50.880 –> 00:55:52.640

wer bin ich, was will ich und so weiter.

00:55:52.640 –> 00:55:56.960

Und gleichzeitig aber eben auch im Sinne der Gesellschaft,

00:55:56.960 –> 00:56:00.240

in der wir leben, auch gemeinschaftlich eben auch zu denken.

00:56:00.240 –> 00:56:04.040

Und dann kommt auch noch der Aspekt der Nachhaltigkeit hier mit rein.

00:56:04.040 –> 00:56:07.520

Weil wenn ich es nur isoliert betrachte, dann kann das eben

00:56:07.520 –> 00:56:10.000

auf Dauer gesehen auch zu nichts f├╝hren.

00:56:10.000 –> 00:56:14.280

Das, weil wir ├╝berall Verkn├╝pfungen, Vernetzungen und Kettenreaktionen haben.

00:56:14.280 –> 00:56:16.120

Und das muss hier mit gedacht werden.

00:56:16.120 –> 00:56:18.120

Das ist ein ganz, ganz wichtiger Aspekt an der Stelle.

00:56:18.120 –> 00:56:20.760

Wolfgang, dann binden wir dich gerade noch ein.

00:56:20.760 –> 00:56:22.200

Vielen Dank f├╝r deine Geduld.

00:56:22.200 –> 00:56:25.680

Und anschlie├čend gehen wir dann auch direkt ├╝ber in die Abschlussrunde.

00:56:25.680 –> 00:56:29.440

und dann kann jeder gerne nochmal Querbez├╝ge herstellen, wenn er oder sie denn gerne mag.

00:56:29.440 –> 00:56:29.940

Wolfgang.

00:56:29.940 –> 00:56:35.040

Ja, guten Morgen in die Runde und vielen Dank f├╝r eure super, super tollen und wertvollen Beitr├Ąge.

00:56:35.040 –> 00:56:39.240

Ich wollte aus meiner Perspektive noch einen Punkt erg├Ąnzen und zwar w├╝rde ich aus meiner

00:56:39.240 –> 00:56:46.080

Sicht gerne den Raumtitel ein bisschen erweitern und zwar auf Erkenntnis, Akzeptanz und Selbstwirksamkeit.

00:56:46.080 –> 00:56:50.280

Und zwar habe ich dann ganz kurz zum Beispiel aus meinem eigenen Leben, ich hatte vor zweieinhalb

00:56:50.280 –> 00:56:57.200

Jahren einen schweren Unfall mit ganz schlimmen Diagnosen und Prognosen bis hin zu Amputationen

00:56:57.200 –> 00:57:02.880

so. Happy End ist, ich bin heute wieder zu fast 100% hergestellt und es gibt keine Folgesch├Ąden.

00:57:02.880 –> 00:57:08.960

Aber was ich sagen wollte ist, ich habe festgestellt, ich bin viele, viele Stunden operiert worden

00:57:08.960 –> 00:57:13.680

und der Professor, der das gemacht hat, der ist eher so ein pragmatischer Typ, der kommt

00:57:13.680 –> 00:57:17.320

so ins Zimmer mit seiner Entourage, rei├čt einem das Pfeffler darunter, sagt „Ah, ist

00:57:17.320 –> 00:57:22.120

alles super und ist wieder weg. Und ganz zum Ende des Prozesses, so nach ├╝ber zwei

00:57:22.120 –> 00:57:26.600

Jahren Operationen, 800 Stunden Physio etc. hat er mir einmal ganz tief in die

00:57:26.600 –> 00:57:32.880

Augen geschaut und hat gesagt, Herr Jung, 30 Prozent der Leistung, die Sie erbracht

00:57:32.880 –> 00:57:37.840

haben in Ihrem K├Ârper, habe ich getan. 70 Prozent haben Sie erledigt, weil Sie

00:57:37.840 –> 00:57:42.880

erkannt haben, was passiert ist mit dem K├Ârper, weil Sie akzeptiert haben, dass

00:57:42.880 –> 00:57:46.520

bestimmte Dinge nicht mehr funktionieren und weil Sie dann selbst in die

00:57:46.520 –> 00:57:50.920

Wirksamkeit gegangen sind. Das hat er genau so gesagt. Das hat mich super ber├╝hrt und passt

00:57:50.920 –> 00:57:55.040

nat├╝rlich super auch in diesen Raum, weil ich glaube, diese k├Ârperliche Erfahrung, die ich jetzt

00:57:55.040 –> 00:58:01.000

sozusagen erweitert habe, um akzeptiere den Moment und akzeptiere die Situation, den kann man auch

00:58:01.000 –> 00:58:06.000

ins Metaphysische oder ins Spirituelle oder ├╝berhaupt in die emotionale Ebene bringen. Und

00:58:06.000 –> 00:58:14.160

deswegen mein Impuls Erkenntnis, Akzeptanz und dann Selbstwirksamkeit. Danke. Ja, vielen,

00:58:14.160 –> 00:58:17.640

Vielen lieben Dank. Es ist ein ganz wichtiger Aspekt, den du ansprichst.

00:58:17.640 –> 00:58:22.440

Ich verwende nicht so gerne den Begriff der Akzeptanz in diesem Zusammenhang,

00:58:22.440 –> 00:58:24.520

weil der f├╝r mich so ein St├╝ck weit suggeriert,

00:58:24.520 –> 00:58:28.920

dass ich das gut hei├če oder wie auch immer.

00:58:28.920 –> 00:58:30.480

Aber das ist meine ganz pers├Ânliche.

00:58:30.480 –> 00:58:32.760

So das muss jeder f├╝r sich selbst entscheiden.

00:58:32.760 –> 00:58:36.080

Ich spreche in dem Zusammenhang gerne von Annehmen.

00:58:36.080 –> 00:58:38.720

Also und das haben wir ja in vielen Kontexten,

00:58:38.720 –> 00:58:42.560

also die Situation erst mal annehmen, wie sie ist, ganz neutral.

00:58:43.280 –> 00:58:46.280

weder ├╝berbewerten, unterbewerten noch sonst irgendwas.

00:58:46.280 –> 00:58:50.240

Und dieses ├ťberinterpretieren oder ├ťberbewerten oder so was,

00:58:50.240 –> 00:58:52.800

auch in Bezug auf Zukunftsszenarien usw.,

00:58:52.800 –> 00:58:55.000

hatten wir heute auch schon angesprochen.

00:58:55.000 –> 00:58:57.600

Und dann, wenn ich das angenommen habe,

00:58:57.600 –> 00:59:01.600

dann kann ich gucken, was ist der Beitrag,

00:59:01.600 –> 00:59:03.480

den ich hier jetzt leisten kann.

00:59:03.480 –> 00:59:06.560

Wo hab ich Einfluss darauf, wo hab ich keinen Einfluss darauf?

00:59:06.560 –> 00:59:09.960

Der Einflussfaktor-Bereich ist ja auch noch mal ein ganz relevanter.

00:59:09.960 –> 00:59:12.960

Wir ├Ąrgern uns h├Ąufig in Business-Kontexten ├╝ber Dinge,

00:59:13.040 –> 00:59:15.760

auf die wir m├Âglicherweise gar keinen Einfluss haben.

00:59:15.760 –> 00:59:19.200

Da kann ich dann vielleicht das Unternehmen verlassen,

00:59:19.200 –> 00:59:21.000

das w├Ąre dann mein Einflussbereich,

00:59:21.000 –> 00:59:24.280

aber es ist nicht, dass ich den Rahmen ver├Ąndern kann.

00:59:24.280 –> 00:59:27.320

Dann muss ich halt entscheiden, ob ich bleibe oder gehe

00:59:27.320 –> 00:59:28.800

und was anderes mir suche,

00:59:28.800 –> 00:59:31.000

oder ob ich mich mit dem Gedanken anfreunde,

00:59:31.000 –> 00:59:32.360

dass es so ist, wie es ist.

00:59:32.360 –> 00:59:37.200

Aber hier eben auch daraus wieder in die Selbstwirksamkeit

00:59:37.200 –> 00:59:38.760

sozusagen letztendlich zu gehen,

00:59:38.840 –> 00:59:44.440

Und zwar basierend h├Ąufig auch einhergehend mit einer Entscheidung, die ich treffe.

00:59:44.440 –> 00:59:49.400

N├Ąmlich, was m├Âchte ich jetzt mit der Situation machen oder wie m├Âchte ich etwas ver├Ąndern

00:59:49.400 –> 00:59:50.880

und wie ver├Ąndere ich es f├╝r mich.

00:59:50.880 –> 00:59:57.440

Und dieser Entscheidungsmoment, da hatte ich ja auch schon mal aufgegriffen, dass es Forschungsergebnisse

00:59:57.440 –> 01:00:04.640

gibt aus dem medizinischen Bereich, wo dann eben tats├Ąchlich Menschen begleitet wurden

01:00:04.640 –> 01:00:09.640

und die Untersuchungen mit Menschen, die ein einschneidendes Erlebnis hatten,

01:00:09.640 –> 01:00:13.040

n├Ąmlich eine Querschnittsl├Ąhmung und wie die damit umgehen.

01:00:13.040 –> 01:00:17.840

Und das Interessante ist eben tats├Ąchlich nach diesem Prozess des Annehmens

01:00:17.840 –> 01:00:21.240

und dann des Entscheidens, in welche Richtung auch immer,

01:00:21.240 –> 01:00:25.880

dass dann pl├Âtzlich wieder so was wie Gl├╝ck und Zufriedenheit sich einstellen kann,

01:00:25.880 –> 01:00:30.160

weil ich dann die Situation angenommen habe und dann angelehnt daran sozusagen

01:00:30.160 –> 01:00:33.800

die Entscheidung treffe, was ich dann jetzt als N├Ąchstes machen m├Âchte.

01:00:33.880 –> 01:00:37.160

Das ist noch mal ein ganz wichtiger Aspekt, wo ich noch mal die Br├╝cke hinschlagen m├Âchte.

01:00:37.160 –> 01:00:40.000

Ja, und damit gehen wir gerne in die Abschlussrunde ├╝ber.

01:00:40.000 –> 01:00:41.480

Einfach gerne in der Reihenfolge.

01:00:41.480 –> 01:00:44.480

Marc, Layla, Sonja, Raphael, J├╝rgen, Wolfgang.

01:00:44.480 –> 01:00:48.160

Gerne noch mal einen Querbezug herstellen, sofern ihr denn wollt.

01:00:48.160 –> 01:00:49.960

Ansonsten das Abschlusswort f├╝r heute.

01:00:49.960 –> 01:00:55.800

Euch zuzuh├Âren als intelligente Partner hat bei mir,

01:00:55.800 –> 01:00:59.800

weil ich mich darauf eingelassen habe, selbstwirksam heute zu Euphorie gef├╝hrt.

01:00:59.800 –> 01:01:01.360

Einen guten Start ins Wochenende.

01:01:01.360 –> 01:01:05.360

Gro├čartig, danke dir, Marc. Layla?

01:01:05.360 –> 01:01:16.360

Ich wollte sagen, ich habe heute auch Erkenntnisse gewonnen, und zwar haben sich gefestigt, dass sich das historische Menschenbild vom Wir zum Ich entwickelt hat.

01:01:16.360 –> 01:01:30.360

Und ich mir ├╝berlege, ob wir uns mehr wieder in den Dialog bewegen sollten, also nicht vom Ich zum Wir, sondern dass wir schauen sollten, dass wir eine Dualit├Ąt sehen.

01:01:30.360 –> 01:01:37.680

Und J├╝rgen wollte ich noch sagen, was ich festgestellt habe, ein Dialog, auch mit sich

01:01:37.680 –> 01:01:42.840

selber, das braucht nicht nur einen Intelligenten, sondern auch einen aktiven Zuh├Ârer, weil dann

01:01:42.840 –> 01:01:45.680

wird es ein Dialog. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

01:01:45.680 –> 01:01:48.200

Vielen, vielen lieben Dank. Sonja.

01:01:48.200 –> 01:01:56.280

Hier kamen heute sehr sch├Âne, viele Impulse mit rein, die mich sehr bereichert haben.

01:01:56.280 –> 01:02:00.600

Was mir sehr gefallen hat, war zum Schluss noch von Wolfgang der Begriff Akzeptanz.

01:02:00.600 –> 01:02:04.280

Bei mir ist er absolut neutral besetzt.

01:02:04.280 –> 01:02:06.720

Also f├╝r mich ist das identisch, Synonym mit annehmen.

01:02:06.720 –> 01:02:11.000

Und auch dein Begriff, Yasemin, den du noch mit reingebracht hast, die Entscheidung,

01:02:11.000 –> 01:02:13.800

Entscheidung treffen, etwas ├╝berhaupt ver├Ąndern zu wollen.

01:02:13.800 –> 01:02:15.600

Das fand ich sehr bereichernd.

01:02:15.600 –> 01:02:17.840

Und den Punkt, dass wir

01:02:17.840 –> 01:02:21.800

uns im Kontext sehen m├╝ssen, nicht nur wer bin ich, sondern

01:02:21.800 –> 01:02:25.400

welche Auswirkungen hat das auf mein Umfeld und wer ist mein Umfeld?

01:02:25.440 –> 01:02:31.240

Das war heute wirklich rundum bereichernd und ich danke euch daf├╝r.

01:02:31.240 –> 01:02:36.240

Ich sitze gerade hier an einem Teich und beginne das Wochenende mit der Sonne und mit euch.

01:02:36.240 –> 01:02:37.640

Also Sonne im Au├čen und im Innen.

01:02:37.640 –> 01:02:40.120

Und ich danke euch daf├╝r und w├╝nsche euch ein sch├Ânes Wochenende.

01:02:40.120 –> 01:02:43.280

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank, Raphael.

01:02:43.280 –> 01:02:46.560

Ja, mir fehlen die Worte.

01:02:46.560 –> 01:02:51.560

Ich freue mich aufs Wochenende und es war wirklich eine super geniale Runde,

01:02:51.760 –> 01:02:58.080

an der ich sicher noch zu kauen haben werde ├╝bers Wochenende und freue mich dann auf morgen fr├╝h auf

01:02:58.080 –> 01:03:02.600

den H├╝tter. Da freue ich mich ja. Das ist ja Neuro-Zoosch wieder und das ist ja nicht so schlecht.

01:03:02.600 –> 01:03:05.600

Also ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Samstag. Bis morgen. Ciao.

01:03:05.600 –> 01:03:09.400

Ja, das wird gro├čartig. Ich sage gleich auch noch was dazu. J├╝rgen.

01:03:09.400 –> 01:03:20.360

Ja, ich fange mich kurz vielen Dank euch allen an. War sch├Ân, dass ich noch reingefunden habe in euren Diskurs.

01:03:20.360 –> 01:03:22.360

Herzlichen Dank daf├╝r.

01:03:22.360 –> 01:03:26.440

Auch noch mal an dich, Wolfgang, als Letzter, der Position

01:03:26.440 –> 01:03:30.840

gezogen hat mit einem, finde ich, sehr trefflichen und

01:03:30.840 –> 01:03:35.000

bewegenden Statement, dem ich nur beipflichten kann.

01:03:35.000 –> 01:03:40.960

Ich w├╝nsche euch allen noch ein sch├Ânes Wochenende und kurze Frage,

01:03:40.960 –> 01:03:42.960

Sonja, wo ist Sonne?

01:03:42.960 –> 01:03:44.960

(Rednerwechsel)

01:03:44.960 –> 01:03:50.240

In der N├Ąhe von Braunschweig.

01:03:50.240 –> 01:03:57.680

Dann kannst du dich vor uns schreiben.

01:03:57.680 –> 01:03:59.960

Okay, sch├Ânes Wochenende.

01:03:59.960 –> 01:04:03.720

Vielen, vielen lieben Dank. Wolfgang.

01:04:03.720 –> 01:04:09.360

Meine Erkenntnis von heute ist, dass es immer unfassbar sch├Ân ist,

01:04:09.360 –> 01:04:12.600

in deinen R├Ąumen zu sein, Yasemin, weil du auch so toll moderierst.

01:04:12.600 –> 01:04:15.600

Das ist eine tragende S├Ąule dieser Gespr├Ąche.

01:04:15.600 –> 01:04:22.240

Und mein Fazit ist, ich kenne kaum einen Raum, weder im Digitalen noch im echten Leben, sozusagen,

01:04:22.240 –> 01:04:26.320

der mich mehr in die Selbstwirksamkeit bringt, als diese R├Ąume hier bei dir.

01:04:26.320 –> 01:04:28.320

Und daf├╝r danke ich euch allen ganz herzlich.

01:04:28.320 –> 01:04:30.320

Ach, wie sch├Ân.

01:04:30.320 –> 01:04:32.320

Vielen, vielen lieben Dank.

01:04:32.320 –> 01:04:37.920

Ich freue mich total, sowohl ├╝ber den Austausch, den wir heute hatten, und auch die vielen

01:04:37.920 –> 01:04:39.440

Br├╝cken, die wir geschlagen haben.

01:04:39.440 –> 01:04:43.440

Manchmal habe ich den Eindruck, es wird immer komplexer, weil wir jetzt dadurch, dass wir

01:04:43.440 –> 01:04:47.840

viele Themen auch schon aufgegriffen haben und in die Tiefe auch gegangen sind, jetzt

01:04:47.840 –> 01:04:52.760

nat├╝rlich auch diese Br├╝cken immer wieder auch herzustellen sind, damit man eben diese

01:04:52.760 –> 01:04:54.640

Verkn├╝pfungen auch herstellen kann.

01:04:54.640 –> 01:04:58.880

Gleichzeitig eben auch total wichtig, um gerade auch f├╝r die Zuh├Ârer, die vielleicht zum

01:04:58.880 –> 01:05:00.640

ersten Mal dabei sind, auch abzuholen.

01:05:00.640 –> 01:05:05.400

Auf der anderen Seite ist ja Wiederholung auch immer sinnvoll, damit wir unser neuronales

01:05:05.400 –> 01:05:09.200

Netzwerk auch wieder reaktivieren an der Stelle und das eine oder andere auch

01:05:09.200 –> 01:05:13.240

wieder wirklich aufzugreifen an der Stelle und eben auch aufzuzeigen, wie

01:05:13.240 –> 01:05:16.720

diese ganzen Aspekte miteinander verkn├╝pft sind. Und nicht umsonst

01:05:16.720 –> 01:05:19.640

schreibe ich in letzter Zeit ganz viele Artikel. Da habe ich auch noch eine

01:05:19.640 –> 01:05:23.360

├ťberraschung f├╝r euch. Allerdings l├╝fte ich das Geheimnis noch nicht. Da d├╝rfte

01:05:23.360 –> 01:05:26.880

ich noch ein bisschen gedulden sozusagen. Kommt aber noch. Ich werde noch dar├╝ber

01:05:26.880 –> 01:05:30.760

sprechen, wenn es soweit ist. Freut euch auf jeden Fall schon mal auf etwas

01:05:30.760 –> 01:05:37.480

sch├Ânes, wo das eine oder andere eben auch noch mal festgehalten ist, sozusagen auch aus den R├Ąumen

01:05:37.480 –> 01:05:44.920

hier, die wir hier zusammengetragen haben gemeinsam. Ja, und morgen erwartet uns eben etwas

01:05:44.920 –> 01:05:49.680

ganz Besonderes tats├Ąchlich. Ich freue mich auch schon mega drauf und zwar Dr. Franz H├╝tter kommt

01:05:49.680 –> 01:05:55.280

zu unserem Autoren-Fr├╝hst├╝ck. Das finde ich ist auch eine sch├Âne Ehre. Wir sprechen ├╝ber sein

01:05:55.280 –> 01:06:00.880

Buch Neurodidaktik, nee, Entschuldigung, wir sprechen ├╝ber strategisches Neuroleadership,

01:06:00.880 –> 01:06:06.320

so. Wir werden aber auch hier wieder die Br├╝cken und Verkn├╝pfungen herstellen,

01:06:06.320 –> 01:06:12.400

sowohl zu den anderen B├╝chern in Richtung Neurodidaktik f├╝r Trainer und so weiter. Und

01:06:12.400 –> 01:06:19.640

zwar mit unter diesem Themenkomplex F├╝hrung und Selbstf├╝hrung, denn das ist etwas, was hier noch

01:06:19.640 –> 01:06:24.720

mal sehr, sehr gut mit reinpasst, vor allen Dingen, weil wir jetzt ja auf Zielgeraden quasi

01:06:24.720 –> 01:06:31.360

sind. Wir haben n├Ąmlich morgen das Autoren-Fr├╝hst├╝ck, am Montag dann eine Zusammenfassung und damit

01:06:31.360 –> 01:06:38.960

runden wir dann ganz, ganz sicher und gezielt eben viele Wochen unter diesem Dachthema Erkenntnis

01:06:38.960 –> 01:06:46.000

und Erkenntnisgewinnung mit der Zusammenf├╝hrung dann entsprechend auch ab. Und insofern freue

01:06:46.000 –> 01:06:49.840

ich mich total auf der einen Seite morgen ├╝ber F├╝hrung und Selbstf├╝hrung mit ihm zu sprechen,

01:06:49.840 –> 01:06:55.800

auf der anderen Seite wei├č ich, dass es richtig, richtig Hand und Fu├č hat, weil hier alles angedockt

01:06:55.800 –> 01:07:01.680

ist, wirklich auch auf fundierte, valide Forschungsergebnisse und zwar nicht nur aus

01:07:01.680 –> 01:07:07.760

einem Bereich, sondern verschiedenen Bereichen. Und ich sch├Ątze ihn und mag ihn auch sehr. Er

01:07:07.760 –> 01:07:13.160

ist einer meiner Ausbilder tats├Ąchlich und ich f├╝hle mich total geehrt, nicht nur bei ihm mitunter

01:07:13.160 –> 01:07:19.360

gelernt haben zu d├╝rfen, sondern auch jetzt die Ehre zu haben, ihn bei uns im Autoren-Fr├╝hst├╝ck

01:07:19.360 –> 01:07:24.560

zu begr├╝├čen. Und insofern, ich kann euch versprechen, das wird mega morgen. Stellt euch

01:07:24.560 –> 01:07:29.560

den Wecker, seid unbedingt mit dabei oder h├Ârt es euch halt im Nachgang im Podcast an, das ├╝berlasse

01:07:29.560 –> 01:07:33.320

ich euch. Aber wer dabei ist, hat auch die M├Âglichkeit, Fragen zu stellen. Insofern denke

01:07:33.320 –> 01:07:38.440

ich, also die Live-Situation ist immer noch mal was anderes, finde ich. Und von daher hoffe ich

01:07:38.440 –> 01:07:43.240

einfach, dass jeder, der die Zeit hat, morgen fr├╝h, auch wenn morgen Muttertag ist, trotzdem

01:07:43.240 –> 01:07:48.280

auch mit dabei zu sein und danach erst vielleicht familienm├Ą├čig zu feiern oder eh nicht. So werden

01:07:48.280 –> 01:07:53.560

wir es n├Ąmlich zumindest auch machen. In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen ganz, ganz tollen

01:07:53.560 –> 01:07:59.040

Tag heute. Ich freue mich auf morgen und alle, die dabei sind und ansonsten h├Âren wir den Rest,

01:07:59.040 –> 01:08:02.080

h├Âre ich quasi dann am Montag wieder. Bis dahin, ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!