Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis(-gewinnung) zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #849 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema “Erkenntnis (-gewinnung)” befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #849 Erkenntnis & Selbstwirksamkeit | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:00:03.000 –> 00:00:09.000

Heute setzen wir fort mit Erkenntnis und Selbstwirksamkeit.

00:00:09.000 –> 00:00:15.000

Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis bzw. Erkenntnisgewinn zusammen?

00:00:15.000 –> 00:00:17.000

Dar├╝ber wollen wir heute gemeinsam sprechen.

00:00:17.000 –> 00:00:24.000

Und ich bin schon sehr gespannt, welche ersten Impulse, Gedanken zu dem Thema aufkommen bei euch.

00:00:24.000 –> 00:00:29.720

Und in diesem Sinne seid ihr heute wie sonst auch herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen

00:00:29.720 –> 00:00:37.840

und gemeinsam die Reflexionsrunde sozusagen zu er├Âffnen, um anhand von ersten Assoziationen,

00:00:37.840 –> 00:00:43.000

Gedanken, die ihr habt, einfach mal gemeinsam zu schauen, in welche Richtung uns heute der

00:00:43.000 –> 00:00:45.160

Raum dann entsprechend f├╝hren wird.

00:00:45.160 –> 00:00:50.800

Ja, und wie sonst auch immer, nochmal kurz der Hinweis, dass auch heute wieder eine Aufzeichnung

00:00:50.800 –> 00:00:54.840

Hintergrund l├Ąuft und dass das Ganze dann auch entsprechend ver├Âffentlicht wird. Insofern,

00:00:54.840 –> 00:01:00.840

wer dazukommt, ist automatisch damit einverstanden und auch mit der Ver├Âffentlichung. Und wir haben

00:01:00.840 –> 00:01:05.200

drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachname

00:01:05.200 –> 00:01:09.840

und mindestens ein Satz in der Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, ist herzlich

00:01:09.840 –> 00:01:15.200

eingeladen, einfach den Chat zu nutzen, um Gedanken, Fragen oder Ähnliches über den Chat

00:01:15.200 –> 00:01:19.560

mit reinzugeben, sodass wir das eben auch zwischendurch mit aufgreifen k├Ânnen. Ja,

00:01:19.560 –> 00:01:22.000

Ja, und damit m├Âchte ich gerne die Runde starten.

00:01:22.000 –> 00:01:24.840

Ich wiederhole es gerne nochmal f├╝r die, die etwas sp├Ąter reingekommen sind.

00:01:24.840 –> 00:01:29.080

Erkenntnis und Selbstwirksamkeit ist das Thema, ├╝ber das wir heute gemeinsam sprechen.

00:01:29.080 –> 00:01:34.480

Also wie h├Ąngt, wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnisgewinnung denn eigentlich zusammen?

00:01:34.480 –> 00:01:36.080

Oder h├Ąngt das ├╝berhaupt zusammen?

00:01:36.080 –> 00:01:37.160

Was versteht ihr darunter?

00:01:37.160 –> 00:01:42.480

Und ja, in diesem Sinne bin ich einfach mal gespannt, wer als erstes heute Morgen mit dazu kommen mag.

00:01:42.480 –> 00:01:49.080

Guten Morgen, lieber Marc.

00:01:49.080 –> 00:01:54.080

Guten Morgen in die Runde. Sch├Ân bei und mit euch zu sein.

00:01:54.080 –> 00:01:59.080

Und zuerst einmal vielen Dank, liebe Yasemin, dass du den Raum von heute Abend 6 Uhr auf heute Morgen 8 Uhr gelegt hast.

00:01:59.080 –> 00:02:05.080

Das habe ich eben noch gesehen und mich sehr gefreut, dass der Raum dann wie immer um 8 Uhr zu stattfindet.

00:02:05.080 –> 00:02:15.080

Ja, das Thema Selbstwirksamkeit, das hatte mich gestern zu einem Psychologen, Albert Bandura, gef├╝hrt, von dem ich leider noch nie etwas geh├Ârt habe.

00:02:15.080 –> 00:02:18.920

Ich habe zwar von seiner Erkenntnis geh├Ârt, die ich auch gerne mit euch teile.

00:02:18.920 –> 00:02:23.920

Und zwar hat der Psychologe Albert Bandura, ist einer der Psychologen, der ├╝berhaupt

00:02:23.920 –> 00:02:29.680

das Thema Selbstwirksamkeit untersucht hat und dann zu dem Ergebnis gekommen ist, dass

00:02:29.680 –> 00:02:35.640

Selbstwirksamkeit, das Vertrauen ist, ├Ąu├čeren Umst├Ąnden nicht hilflos ausgeliefert zu sein

00:02:35.640 –> 00:02:40.200

und der Glaube, dass ich gezielt Einfluss auf meine Umwelt haben kann und nat├╝rlich

00:02:40.200 –> 00:02:43.560

auch das Gef├╝hl und das Vertrauen, dass ich selbst etwas bewirken kann.

00:02:43.560 –> 00:02:47.880

Diese Erkenntnis habe ich vorher nat├╝rlich auch schon geh├Ârt in verschiedenen R├Ąumen

00:02:47.880 –> 00:02:52.200

und die wurden auch schon von verschiedenen Menschen geteilt.

00:02:52.200 –> 00:02:56.160

Ich wusste nur bis dato nicht, dass das eben zur├╝ckgeht auf diesen kanadischen Psychologen

00:02:56.160 –> 00:02:57.160

Albert Bandura.

00:02:57.160 –> 00:03:00.920

Ja, gro├čartig.

00:03:00.920 –> 00:03:01.920

Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:01.920 –> 00:03:06.520

Und ja, also von daher ist es auch interessant, auch ein bisschen historisch drauf zu schauen.

00:03:06.520 –> 00:03:11.680

Wir hatten ja auch in dem einen oder anderen Raum schon h├Ąufiger mal ├╝ber Bildung gesprochen,

00:03:11.680 –> 00:03:17.200

aber auch mal historisch das Ganze so ein bisschen aufgegriffen und drauf geschaut sozusagen.

00:03:17.200 –> 00:03:25.080

Und da gab es ja eine riesige Bewegung auch in Bezug auf, was ist denn eigentlich Bildung

00:03:25.080 –> 00:03:26.080

und so weiter.

00:03:26.080 –> 00:03:30.840

Und in diesem Zusammenhang wird eben auch dieser Begriff der Selbstwirksamkeit sozusagen

00:03:30.840 –> 00:03:31.840

auch aufgemacht.

00:03:31.840 –> 00:03:37.640

Das hei├čt, was bedeutet eigentlich, ein selbstbestimmtes Leben auch zum Beispiel zu f├╝hren?

00:03:37.640 –> 00:03:42.240

Und wie kann eben auch das Ganze gelernt werden oder erlernt werden?

00:03:42.240 –> 00:03:46.920

Und es geht letztendlich eben in diesem Zusammenhang auch um diese Selbstwirksamkeit,

00:03:46.920 –> 00:03:53.560

also das Leben selbst zu gestalten, die Freiheit zu gestalten und vor dem Hintergrund nat├╝rlich

00:03:53.560 –> 00:03:57.240

auch zu wissen, wer bin ich, wer will ich sein und so weiter und so fort.

00:03:57.240 –> 00:03:59.120

Also von daher total spannende Themen.

00:03:59.120 –> 00:04:03.880

Und insofern vielen, vielen lieben Dank, dass du auch diesen Einstieg damit gew├Ąhlt hast.

00:04:03.880 –> 00:04:12.080

Und ja, hat denn Selbstwirksamkeit f├╝r dich auch was mit Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung zu tun?

00:04:12.080 –> 00:04:21.320

Ja, ich wollte da eben noch eingehen, bevor ich das beantworte, dass das nat├╝rlich ganz

00:04:21.320 –> 00:04:25.360

interessant ist mit diesem Besch├Ąftigen. Durch dieses Besch├Ąftigen mit diesem Thema sieht man

00:04:25.360 –> 00:04:30.520

auch, wie ├╝bergreifend dieses Thema ist, dass sich da also auch Mediziner damit besch├Ąftigen.

00:04:30.520 –> 00:04:34.960

Und Untersuchungen haben halt gezeigt, dass Personen, und das trifft auch auf mich zu,

00:04:34.960 –> 00:04:40.080

dass Personen mit einem starken Glauben an die eigene Kompetenz eine gr├Â├čere Ausdauer bei

00:04:40.080 –> 00:04:45.280

Bew├Ąltigung von Aufgaben haben, als auch bei der Bew├Ąltigung von Angstst├Ârungen und Depressionen.

00:04:45.280 –> 00:04:50.680

Und da musste ich nur schmunzeln, weil die R├Ąume immer wieder die verschiedenen Themen zusammen

00:04:50.680 –> 00:04:54.840

f├╝hren. Denn wenn Untersuchungen zeigen, dass Personen mit einem st├Ąrkeren Glauben an die

00:04:54.840 –> 00:04:59.880

eigene Kompetenz, also besser im Leben zurechtkommen, dann sind wir sofort wieder beim

00:04:59.880 –> 00:05:03.720

Thema Schule, wo ja eigentlich nicht unbedingt der Glauben an die eigene

00:05:03.720 –> 00:05:07.080

Kompetenz geschult wird oder verst├Ąrkt wird, sondern ja eigentlich immer erst

00:05:07.080 –> 00:05:10.920

mal aufgezeigt wird, was wir nicht k├Ânnen in Form von Noten und so weiter und uns

00:05:10.920 –> 00:05:13.640

eigentlich erst mal immer gezeigt wird, wie dumm wir sind und dass andere Leute

00:05:13.640 –> 00:05:18.120

besser sind und ich mich da nicht erinnern kann, dass da jetzt wirklich der,

00:05:18.120 –> 00:05:22.600

der vorne steht, bestrebt ist, uns zu best├Ąrken, also mit dem Glauben an die

00:05:22.600 –> 00:05:25.560

eigene Kompetenz und uns zu best├Ąrken, dass wir es schaffen werden und so weiter

00:05:25.560 –> 00:05:29.240

und so weiter. Und das ist interessant, wie komplex alle Themen, die wir hier

00:05:29.240 –> 00:05:33.240

besprechen sind und durch diese Erkenntnisse, die man daraus gewinnt, man

00:05:33.240 –> 00:05:37.200

dann halt wieder neue Erkenntnisse hat und sagt, oh okay, im System, da gibt es

00:05:37.200 –> 00:05:41.840

doch noch einiges, was man mit diesem Wissen, was ja vorhanden ist, dass man

00:05:41.840 –> 00:05:47.400

damit anders umgehen kann und viele Dinge noch verbessern kann.

00:05:47.400 –> 00:05:51.720

Ja, interessant. Vielen, vielen lieben Dank. Gehe ich auch gleich noch mal

00:05:51.720 –> 00:05:56.560

drauf ein. Noch mal kurz als Hinweis, bitte denkt daran an die drei kleinen

00:05:56.560 –> 00:06:00.800

Raumregeln einmal ein Profilfoto, Frontnachnahme und mindestens einen Satz in der Bio zu haben.

00:06:00.800 –> 00:06:05.280

Und noch mal kurz der Hinweis, dass der Raum auch aufgezeichnet wird. Und wer das aus irgendwelchen

00:06:05.280 –> 00:06:11.280

Gr├╝nden nicht m├Âchte, gerne den Chat nutzen und aus der Fairness heraus sozusagen f├╝r alle das

00:06:11.280 –> 00:06:15.880

Gleiche g├╝ltig. Das hei├čt auch, wenn ich euch kenne oder ├Ąhnliches, bitte darauf zu achten,

00:06:15.880 –> 00:06:19.880

dass ihr, falls ihr da jetzt aus irgendwelchen Gr├╝nden ein Profilfoto oder ├Ąhnliches abge├Ąndert

00:06:19.880 –> 00:06:25.520

habt, dass ihr da auch noch mal schaut, dass ihr erkennbar seid. Ja, und ja, spannender Punkt,

00:06:25.520 –> 00:06:30.920

Lieber Marc. Und ja, das sind ja so viele Themen. Du hast jetzt auch Schule mit

00:06:30.920 –> 00:06:35.040

angesprochen, du hast Aspekt Depressionen und sowas mit angesprochen.

00:06:35.040 –> 00:06:40.160

Allerdings auch in einem relativ allt├Ąglichen Kontext k├Ânnen wir das

00:06:40.160 –> 00:06:45.040

Thema aufgreifen, denn auch in Bezug auf beispielsweise so was wie Stress oder

00:06:45.040 –> 00:06:49.160

Stressmanagement geht es ja auch letztendlich um die Selbstwirksamkeit.

00:06:49.160 –> 00:06:52.400

Und Stress ist etwas, was uns alle betrifft in irgendeiner Form. Das hei├čt,

00:06:52.400 –> 00:06:56.720

Wie gehe ich besser mit diesen ganzen Einfl├╝ssen von au├čen sozusagen an der Stelle auch um?

00:06:56.720 –> 00:07:00.520

Und was kann ich tun, um damit besser zurechtzukommen?

00:07:00.520 –> 00:07:02.320

Wie kann ich die Balance herstellen f├╝r mich?

00:07:02.320 –> 00:07:06.880

Und das sind verschiedene Aspekte, die ja hier mit reinflie├čen sozusagen.

00:07:06.880 –> 00:07:13.320

Und in diesem Zusammenhang spielt Selbstwirksamkeit auch in unserem Alltag f├╝r alle eine ganz, ganz gro├če Rolle.

00:07:13.320 –> 00:07:20.960

Denn an vielen Stellen geht es eben um Spannungsfelder, in denen wir uns bewegen sozusagen.

00:07:20.960 –> 00:07:24.520

und immer wieder um die Frage, wie kann ich am besten mit gewissen Dingen auch umgehen.

00:07:24.520 –> 00:07:30.400

Und da ist es wichtig, eben auch im Sinne der Selbstwirksamkeit, ja, Techniken, Strategien

00:07:30.400 –> 00:07:33.920

oder ├ähnliches auch zu haben, um damit letztlich auch umgehen zu k├Ânnen.

00:07:33.920 –> 00:07:40.720

Und das setzt nat├╝rlich auch voraus, dass ich mich mit bestimmten Themen auch befasse

00:07:40.720 –> 00:07:47.520

und vielleicht eben auch hier allgemeing├╝ltiges Wissen mir aneigne diesbez├╝glich oder Techniken,

00:07:47.520 –> 00:07:48.520

Methoden und so weiter.

00:07:48.520 –> 00:07:52.520

Und vor allen Dingen allerdings vielleicht aber auch die Erkenntnis,

00:07:52.520 –> 00:07:57.520

dass es ├╝berhaupt notwendig ist, mich mit bestimmten Themen auch zu befassen und zu besch├Ąftigen.

00:07:57.520 –> 00:08:00.520

Layla, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:08:00.520 –> 00:08:04.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:08:04.520 –> 00:08:10.520

Ich habe jetzt gerade noch mal f├╝r mich ├╝berlegt, also was ich jetzt gesagt habe, also was ist Selbstwirksamkeit?

00:08:10.520 –> 00:08:14.520

Selbstwirksamkeit ist der Glaube an die eigenen F├Ąhigkeiten.

00:08:14.520 –> 00:08:16.520

Sehe ich das richtig?

00:08:16.520 –> 00:08:21.960

Wei├č ich nicht. Was sagst du denn? Ist das so?

00:08:21.960 –> 00:08:27.040

Also f├╝r mich, also ich habe da ja mal einen Test im Studium gemacht,

00:08:27.040 –> 00:08:31.720

das war das Lehramtstudium, da sollten wir unsere Selbstwirksamkeit testen und da waren

00:08:31.720 –> 00:08:39.040

so S├Ątze “Glauben Sie daran, dass Sie das gut machen, dass Dinge gut werden” und und und.

00:08:39.040 –> 00:08:41.800

Und als ich dann eine Schulerfahrung gerade geh├Ârt habe, dachte ich so,

00:08:41.800 –> 00:08:48.400

sehr pauschales Urteil. Mir tut es auch sehr leid, dass es bei dir so war. Ihr wisst, ich bin Lehrerin.

00:08:48.400 –> 00:08:58.840

Aufgrund dessen hoffe ich, dass das anders ist heutzutage, also f├╝r viele Menschen. Ich wei├č

00:08:58.840 –> 00:09:06.240

auch, dass man solche Erfahrungen machen kann, wie die, die du gemacht hast. Ich bin ja 44 und

00:09:06.240 –> 00:09:11.200

habe trotzdem in der Schule auch andere Erfahrungen gemacht. Also es ging jetzt nicht nur um Bewertung,

00:09:11.200 –> 00:09:17.000

Und ich habe innerlich f├╝r mich ├╝berlegt, es war auch nicht immer der, der vorne gestanden ist,

00:09:17.000 –> 00:09:21.040

sondern das ist ja eine Gemeinschaft, das ist ja eine Zwangsgemeinschaft.

00:09:21.040 –> 00:09:27.520

Und das ist ja schon das Au├čen, weil wenn wir ├╝berlegen, Kinder denken sich sehr wenig dabei,

00:09:27.520 –> 00:09:31.920

wenn die etwas machen, was nicht hei├čt, dass sie nicht lange, sie ├╝berlegen nicht lange,

00:09:31.920 –> 00:09:36.160

ob das gut ist oder nicht. Weil zum Beispiel, ich glaube, Scham ist anerzogen.

00:09:36.160 –> 00:09:42.160

Und was mir jetzt in dem Zusammenhang eingefallen ist, ist, ich wollte mal eine Musik AG.

00:09:42.160 –> 00:09:48.160

Und das war nicht der Lehrer, der der Grund war, dass ich gesagt habe, ich mache das nicht.

00:09:48.160 –> 00:09:51.160

Ich habe auch von den Ärzten ein Lied in der sechsten Klasse gesungen.

00:09:51.160 –> 00:09:57.160

Ich habe nur eine Eins bis zwei gekriegt. Egal. Aber ich habe ein Lied von den Ärzten singen dürfen.

00:09:57.160 –> 00:10:00.160

Der Grund war eigentlich…

00:10:00.160 –> 00:10:04.160

Layla, kurzer Hinweis bei dem Raschelskoschpilz im Hintergrund.

00:10:04.160 –> 00:10:06.560

Oh Gott, ist jetzt besser? Entschuldigung.

00:10:06.560 –> 00:10:08.160

Spricht mal weiter.

00:10:08.160 –> 00:10:09.760

Ja, viel besser.

00:10:09.760 –> 00:10:12.760

Ich halte jetzt mein Mikro fest. Entschuldige bitte.

00:10:12.760 –> 00:10:15.560

Nee, aber ich muss das auch ein bisschen abk├╝rzen.

00:10:15.560 –> 00:10:20.360

Nee, um es zu sagen, ich will darauf hinaus, dass es eigentlich die anderen waren.

00:10:20.360 –> 00:10:24.560

Und ich meine jetzt nicht mit die anderen, so die b├Âsen, b├Âsen Klassenkameraden,

00:10:24.560 –> 00:10:30.160

sondern oftmals ist es die Umwelt, die uns das Gef├╝hl gibt, du kannst das nicht richtig,

00:10:30.160 –> 00:10:34.360

weil wir ja ein Zugangspolitiker sind und den anderen als Spiegel benutzen.

00:10:34.360 –> 00:10:39.060

Und deswegen sollten wir halt sehr reflektiert damit umgehen,

00:10:39.060 –> 00:10:44.060

was f├╝r ein Feedback wir jemandem geben, damit er seine Selbstwirksamkeit erreichen kann.

00:10:44.060 –> 00:10:46.760

Und nat├╝rlich sollen wir ihm helfen auf dem Weg,

00:10:46.760 –> 00:10:51.860

aber es soll halt wirklich in die Richtung gehen, dass es eine Entwicklung sein kann.

00:10:51.860 –> 00:10:56.860

Und ich habe nicht gesungen an dem Tag und ich bin nie in eine AG gegangen.

00:10:56.860 –> 00:11:01.860

Aber was ich gestern gemacht habe, ich bin gestern einkaufen gegangen und habe Kopfh├Ârer im Ohr gehabt.

00:11:01.860 –> 00:11:06.860

Und dann habe ich mitgesungen. Also nicht so laut, weil das darf man ja nicht.

00:11:06.860 –> 00:11:09.860

Das ist ja sehr peinlich, man k├Ânnte ja f├╝r verr├╝ckt gehalten werden.

00:11:09.860 –> 00:11:14.860

Aber immer mal wieder so ein bisschen. Das h├Ątte ich mich vor Jahrzehnten und vor Jahren nicht getraut.

00:11:14.860 –> 00:11:17.860

Das hei├čt, ich glaube, ich habe meine Selbstwirksamkeit entwickelt.

00:11:17.860 –> 00:11:22.860

Und ja, das wollte ich nur erz├Ąhlen, weil ich finde das einen wichtigen Punkt.

00:11:22.860 –> 00:11:28.860

Ich glaube, dass das die anderen sind, nicht unbedingt die, die uns spiegeln,

00:11:28.860 –> 00:11:32.860

die unsere Selbstwirksamkeit beeinflussen.

00:11:32.860 –> 00:11:38.860

Das ist oft die Schule und deswegen lernt man in der P├Ądagogik auch Techniken,

00:11:38.860 –> 00:11:42.860

dass man das nicht negativ macht und dass die Bewertung nicht negativ sein soll.

00:11:42.860 –> 00:11:47.860

Ich m├Âchte niemand deswegen seine Erfahrungen nehmen, weil ich glaube, das stimmt.

00:11:47.860 –> 00:11:52.740

Trotzdem glaube ich, dass wir alle Einfluss auf den anderen und dessen Selbstwirksamkeit

00:11:52.740 –> 00:11:53.740

haben.

00:11:53.740 –> 00:11:54.740

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:11:54.740 –> 00:11:56.740

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:11:56.740 –> 00:11:59.540

Ich bin mal gespannt, was Marc auch dazu sagt.

00:11:59.540 –> 00:12:05.220

Also du hattest ja eingangs die Frage gestellt, ob es der Glaube an die eigenen F├Ąhigkeiten

00:12:05.220 –> 00:12:06.220

ist.

00:12:06.220 –> 00:12:07.620

Aus meiner Sicht ist es weit mehr als das.

00:12:07.620 –> 00:12:09.220

Marc, was sagst du denn dazu?

00:12:09.220 –> 00:12:12.260

Was geh├Ârt dann f├╝r dich alles zur Selbstwirksamkeit mit rein?

00:12:12.260 –> 00:12:15.500

Mir ist wichtig, dass wir beim Thema bleiben.

00:12:15.500 –> 00:12:17.540

Und darum betone ich nochmal nicht Fingerpointing.

00:12:17.540 –> 00:12:20.260

Ich wusste, dass das, wenn wir ├╝ber Schule und Lehrer sprechen,

00:12:20.260 –> 00:12:21.620

das war auch nicht so gemein,

00:12:21.620 –> 00:12:24.020

sondern ich bringe einen neuen Begriff mit ins Spiel.

00:12:24.020 –> 00:12:27.540

Selbstwirksamkeit bedeutet in den Untersuchungen von dem Alderwender,

00:12:27.540 –> 00:12:29.860

dass wir die F├Ąhigkeit haben zur Selbststeuerung.

00:12:29.860 –> 00:12:32.660

Und wenn ich wei├č, dass ich F├Ąhigkeiten zur Selbststeuerung habe,

00:12:32.660 –> 00:12:35.460

kann ich nicht Fingerpointing machen und sagen, ich bin so, wie ich bin,

00:12:35.460 –> 00:12:37.220

weil der und der das falsch gemacht haben.

00:12:37.220 –> 00:12:39.140

Das war einfach nur ein Beispiel daf├╝r,

00:12:39.140 –> 00:12:42.340

dass es Dinge gibt zum Verbessern, wo wir unterst├╝tzen k├Ânnen,

00:12:42.340 –> 00:12:46.020

dass die Menschen, die noch nicht das Wissen haben oder nicht geh├Ârt haben,

00:12:46.180 –> 00:12:49.620

welche Bedeutung Selbstwirksamkeit und Selbststeuerung haben kann,

00:12:49.620 –> 00:12:52.420

was f├╝r eine fantastische Auswirkung das haben kann.

00:12:52.420 –> 00:12:55.540

Denn die Selbststeuerung hilft uns ja dabei,

00:12:55.540 –> 00:12:57.940

genau das, was du vorhin angesprochen hast, liebe Yasemin,

00:12:57.940 –> 00:12:59.740

wie wir auch mit Nachrichten umgehen.

00:12:59.740 –> 00:13:03.460

Ob wir uns umbringen wollen, weil unser Partner uns verlassen hat,

00:13:03.460 –> 00:13:06.140

oder ob wir total niedergeschlagen sind,

00:13:06.140 –> 00:13:07.700

weil wir unseren Job verloren haben.

00:13:07.700 –> 00:13:10.140

Und wenn wir wissen, dass die Selbstwirksamkeit

00:13:10.140 –> 00:13:14.180

und die Selbststeuerung, also dass wir selber aktiven Einfluss

00:13:14.340 –> 00:13:17.500

auf die Bewertung von Gef├╝hlszust├Ąnden haben,

00:13:17.500 –> 00:13:20.180

dann ist das eine Erkenntnis, wo ich mir gew├╝nscht h├Ątte,

00:13:20.180 –> 00:13:23.660

die h├Ątte ich schon mit 20 gehabt, oder am liebsten noch fr├╝her.

00:13:23.660 –> 00:13:26.580

Die h├Ątte mein Leben schon dahingehend ver├Ąndert.

00:13:26.580 –> 00:13:29.660

Aber es bringt nichts, Fingerpointing immer zu machen,

00:13:29.660 –> 00:13:33.780

ich bin so, wie ich bin, weil der oder weil die oder weil die anderen.

00:13:33.780 –> 00:13:36.940

Und die Erkenntnis, die der Albert Bandura dann noch hatte,

00:13:36.940 –> 00:13:38.540

ist, dass wenn wir daraus lernen,

00:13:38.540 –> 00:13:41.300

also wenn wir diese Selbstwirksamkeit und diese Selbststeuerung,

00:13:41.300 –> 00:13:43.660

wenn wir das wissen, dann haben wir die M├Âglichkeit,

00:13:43.820 –> 00:13:47.060

indem wir eben auch lernen, indem wir andere Personen beobachten,

00:13:47.060 –> 00:13:50.260

indem wir uns Vorbilder nehmen und indem wir dann eben

00:13:50.260 –> 00:13:52.620

mit diesem attraktiven Lernen die M├Âglichkeit haben,

00:13:52.620 –> 00:13:55.620

auch noch an uns mit unserer Selbstwirksamkeit

00:13:55.620 –> 00:13:58.540

und an unserer Selbststeuerung zu arbeiten,

00:13:58.540 –> 00:14:00.460

durch das Beobachten von anderen.

00:14:00.460 –> 00:14:04.260

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:14:04.260 –> 00:14:06.220

Und letztendlich, du hast es gerade gesagt,

00:14:06.220 –> 00:14:09.420

noch mal F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung sozusagen.

00:14:09.420 –> 00:14:11.220

Und das muss ja erst erlernt werden.

00:14:11.380 –> 00:14:16.140

Also das Kind bringt das ja quasi nicht per se schon mit, sondern das ist ja etwas, das

00:14:16.140 –> 00:14:19.100

wir im Laufe der Zeit lernen.

00:14:19.100 –> 00:14:23.420

Und diese F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung, die begleitet uns ja dann auch.

00:14:23.420 –> 00:14:25.620

Dann sind wir wieder beim lebenslangen Lernen sozusagen.

00:14:25.620 –> 00:14:30.980

Das hei├čt, wir sind ja nicht irgendwann fertig mit der F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung, sondern

00:14:30.980 –> 00:14:36.540

zum Beispiel ├Ąu├čere Einfl├╝sse wie beispielsweise die neuen, neueren Technologien, die etwas

00:14:36.540 –> 00:14:42.420

was Neues auch in der Arbeitswelt von uns notwendig machen, Skills und so weiter.

00:14:42.420 –> 00:14:45.900

Das sind ja, das hei├čt, ich brauche ja immer wieder die F├Ąhigkeit zur Selbststeuerung.

00:14:45.900 –> 00:14:50.580

Und Selbststeuerung gestern ist vielleicht nicht das Gleiche wie heute oder morgen in

00:14:50.580 –> 00:14:51.580

dem Kontext.

00:14:51.580 –> 00:14:55.340

Das hei├čt, das ist auch kein Prozess, der irgendwie abgeschlossen ist, sondern es geht

00:14:55.340 –> 00:15:01.220

um, auf der einen Seite um Lernen, Lernprozesse und auf der anderen Seite eben Umweltbedingungen

00:15:01.220 –> 00:15:08.020

und so weiter, die dann auch hinzukommen ├╝ber die Zeit hinweg betrachtet, sodass es eben auch eine

00:15:08.020 –> 00:15:13.220

never-ending story ist, sozusagen hier auch immer weiter zu machen und nicht irgendwann auch fertig

00:15:13.220 –> 00:15:20.020

zu sein oder ├Ąhnliches. Und insofern gibt es auf der einen Seite eben verschiedene Institutionen,

00:15:20.020 –> 00:15:25.500

die hier eine Rolle spielen, ob das jetzt die Kindertagesst├Ątte ist, ob das die Schule ist

00:15:25.500 –> 00:15:33.260

als Institution, dann sp├Ąter weiterf├╝hrende Schulen, Hochschulen bis hin zu auch Weiterbildung,

00:15:33.260 –> 00:15:40.620

ganz klassisch Weiterbildung, auch im Arbeitskontext beispielsweise. Und all das sind oder sollten,

00:15:40.620 –> 00:15:50.060

sollten, mindestens sollten, ob sie es immer sind, da kann man dr├╝ber streiten, den Rahmen bilden,

00:15:50.060 –> 00:16:02.100

sozusagen, um Lernen zu erm├Âglichen, F├Ąhigkeiten zur Selbststeuerung zu entwickeln. Also darum geht

00:16:02.100 –> 00:16:10.740

es letztendlich. Leider, magst du da nochmal anschlie├čen? Ja, sehr gerne. Ich muss nur gerade

00:16:10.740 –> 00:16:15.980

gucken, weil ich habe mir gerade ├╝berlegt, wie kam ich denn auf den Gedanken. Aber ich habe das

00:16:15.980 –> 00:16:21.020

ja im Studium gelernt und Herrn Bandura kenne ich aus meinem Studium und der hat gesagt,

00:16:21.020 –> 00:16:27.660

unter Selbstverst├Ąndlichkeit die ├ťberzeugung einer Person verstanden, auch schwierige Situationen und

00:16:27.660 –> 00:16:33.860

Herausforderungen aus eigener Kraft erfolgreich zu bew├Ąltigen zu k├Ânnen. Also das ist jetzt von

00:16:33.860 –> 00:16:40.060

der PH Z├╝rich. Das stimmt und das was ihr gesagt habt, nat├╝rlich geh├Ârt ja die Selbststeuerung

00:16:40.060 –> 00:16:45.220

dazu und ich wollte nur erg├Ąnzen, also es war jetzt kein Fingerpointing, die anderen sind so

00:16:45.220 –> 00:16:51.340

und so und deswegen, sondern Yasemin, du hast das ja richtig gesagt, man muss ja das erm├Âglichen.

00:16:51.340 –> 00:16:58.060

Und wenn man als junger Mensch und deswegen Kinder sind wie ein Schwamm, deswegen habe ich das gesagt,

00:16:58.060 –> 00:17:05.260

Kinder sind wie ein Schwamm und es ist unheimlich wichtig, wie ich Lernprozesse gestalte und egal

00:17:05.260 –> 00:17:10.340

wo dieser Lernprozess ist, ob das jetzt im Training ist und wir lernen ja stetig, wir haben ja auch

00:17:10.340 –> 00:17:15.180

├╝ber das lebenslange Lernen gesprochen und deswegen hatte ich auch das mit diesem Feedback angesprochen,

00:17:15.180 –> 00:17:21.180

weil ich glaube, dass das schon wichtig ist, wie ich dieses Feedback gebe.

00:17:21.180 –> 00:17:28.180

Und ja, m├Âchte mich jetzt von dem Begriff Fingerpointing, weil ich wei├č,

00:17:28.180 –> 00:17:32.180

Marc, du hast das nicht so gemeint, ein St├╝ck weit abgrenzen, weil ich glaube,

00:17:32.180 –> 00:17:36.180

dass es wirklich so ist, wie kann ich das Tipp beim Anderen erm├Âglichen,

00:17:36.180 –> 00:17:42.180

wie gebe ich ihm dieses Gef├╝hl, dass er, weil wir sind heutzutage ganz oft,

00:17:42.180 –> 00:17:46.580

ganz oft, Yasemin, weil dann muss man die Meile mehr gehen, dann muss man sich einfach mehr

00:17:46.580 –> 00:17:52.220

anstrengen. Und so oft wie ich in meiner Jugend den Satz geh├Ârt habe, streng dich mehr an,

00:17:52.220 –> 00:17:59.340

ich streng mich wahnsinnig an. Und Kinder strengen sich an sich auch oft sehr an. Man muss halt

00:17:59.340 –> 00:18:04.300

gucken, wie k├Ânnen sie sich steuern, dass es in die richtige Richtung geht. Und deswegen ist da

00:18:04.300 –> 00:18:11.180

dieses Feedback, was in der Schule eine Bewertung ist, und dar├╝ber k├Ânnen wir gerne diskutieren,

00:18:11.180 –> 00:18:15.860

ob das jetzt gut ist oder schlecht. Das ist nun mal der Ist-Zustand, der aber auch ver├Ąndert

00:18:15.860 –> 00:18:22.780

werden wird, stuhn. Und dass man da halt schaut, wie entwickelt man seine Selbstwirksamkeit,

00:18:22.780 –> 00:18:27.660

wie geht man in die Selbststeuerung, ohne dass der Kopf im Brutkampf wird. Und da geht’s

00:18:27.660 –> 00:18:33.300

nicht um den anderen als Schuldigen, sondern da geht’s eigentlich um darum, wie kann man

00:18:33.300 –> 00:18:39.940

Lernprozesse f├╝r ein lebenslanges Lernen. Ja, richtig. Ja, wie kann man die richtig

00:18:39.940 –> 00:18:45.380

darstellen oder wie kann man das richtig machen? Und das war eigentlich an alle

00:18:45.380 –> 00:18:50.980

Menschen gerichtet. Wir lernen jeden Tag etwas, etwas Gutes oder etwas Schlechtes.

00:18:50.980 –> 00:18:56.140

Von jedem immer, finde ich.

00:18:56.140 –> 00:19:01.140

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und ich denke, also letztendlich hier sind ja

00:19:01.140 –> 00:19:04.300

verschiedene Aspekte, die da eine Rolle spielen. Das ist nicht nur das Feedback.

00:19:04.300 –> 00:19:08.500

Also wir k├Ânnten jetzt auch mal v├Âllig weggehen von der Leistung, von der

00:19:08.500 –> 00:19:11.940

Leistungsdenke sozusagen. Da sind wir ja n├Ąmlich im Bereich der Qualifizierung

00:19:11.940 –> 00:19:15.940

drin und k├Ânnten ja zum Beispiel auch mal den Punkt aufgreifen und das z├Ąhlt

00:19:15.940 –> 00:19:19.220

ja auch zur Selbstwirksamkeit mit rein. Also wie erlange ich dann

00:19:19.220 –> 00:19:23.220

Selbstwirksamkeit, den Glauben an meine F├Ąhigkeiten und so weiter und so fort,

00:19:23.220 –> 00:19:27.620

indem ich einfach positive Erfahrungen mache. Also ein kleines Kind als Beispiel,

00:19:27.620 –> 00:19:32.100

das Laufen lernt, da muss ich nicht sagen, du musst dich jetzt anstrengen oder sonst

00:19:32.100 –> 00:19:37.400

irgendwas, sondern den kann ich einfach anfeuern, indem ich sage, ja, super gemacht, probier’s

00:19:37.400 –> 00:19:38.620

nochmal oder sonstiges.

00:19:38.620 –> 00:19:40.380

Oder ich lasse es einfach laufen.

00:19:40.380 –> 00:19:43.340

Also ich muss noch nicht mal den Zuspruch machen, das Kind wird trotzdem lernen.

00:19:43.340 –> 00:19:45.620

Aber wodurch lernt es denn?

00:19:45.620 –> 00:19:47.700

Einfach dadurch, dass es das macht, das ist das eine.

00:19:47.700 –> 00:19:52.140

Und das andere ist auch, positive Erfahrungen zu machen, n├Ąmlich durch die positive Erfahrung

00:19:52.140 –> 00:19:56.700

auch wieder ermutigt zu werden, auch wieder neue Dinge auszuprobieren.

00:19:56.700 –> 00:20:00.840

Und da sind wir auch ganz klar, da haben wir die Vorbildfunktion auf der einen Seite, da

00:20:00.840 –> 00:20:02.700

haben wir das Nachahmen auf der anderen Seite.

00:20:02.700 –> 00:20:08.380

Also es sind ja ganz viele Faktoren, die hier mit reinspielen sozusagen, damit dieser Glaube

00:20:08.380 –> 00:20:10.820

auch an die eigene F├Ąhigkeit gest├Ąrkt wird.

00:20:10.820 –> 00:20:15.260

Und dann sind wir, und ├╝ber die Zeit eben auch zum Beispiel Selbstvertrauen aufgebaut

00:20:15.260 –> 00:20:16.260

wird.

00:20:16.260 –> 00:20:19.660

Das hei├čt, wenn ich in der Vergangenheit positive Erfahrungen gemacht habe, dass auch

00:20:19.660 –> 00:20:24.100

wenn ich etwas noch nicht konnte, dass ich das dann angegangen bin und dann auch erlernen

00:20:24.100 –> 00:20:29.220

konnte und das dann auch geschafft habe, ja, dann kann ich das nat├╝rlich auch auf neue

00:20:29.220 –> 00:20:32.660

Situationen in der Zukunft nat├╝rlich auch ein St├╝ck weit auch ├╝bertragen.

00:20:32.660 –> 00:20:37.980

Das hei├čt, dann habe ich vielleicht weniger Angst bei neuen Dingen oder neuen Themen,

00:20:37.980 –> 00:20:40.100

die auch mal einfach anzugehen und auszuprobieren.

00:20:40.100 –> 00:20:44.700

W├Ąhrend wenn ich negative Lernerfahrungen gemacht habe, beispielsweise, es mir deutlich

00:20:44.700 –> 00:20:51.180

schwerer f├Ąllt, etwas Neues m├Âglicherweise auszuprobieren, weil ich erstmal, ja, Scheitermomente

00:20:51.180 –> 00:20:55.380

m├Âglicherweise als Erfahrung. Wir sind ja emotionale Wesen. Das hei├čt, hier gewisse

00:20:55.380 –> 00:21:01.620

Erfahrungen auch abgespeichert habe, die mich vielleicht um mich vor dieser Schmerzerfahrung

00:21:01.620 –> 00:21:07.740

zu sch├╝tzen. Das hat wehgetan. Vielleicht ein St├╝ck weit auch zur├╝ckhalten. Hei├čt aber nicht

00:21:07.740 –> 00:21:12.500

unbedingt, dass es mich davon abh├Ąlt, sondern vielleicht brauche ich einfach ein paar Minuten

00:21:12.500 –> 00:21:16.540

l├Ąnger oder ein paar Tage l├Ąnger oder ein paar Wochen l├Ąnger, um das auch anzugehen und manche

00:21:16.540 –> 00:21:19.940

eben auch nie anzugehen. Also auch das gibt es ja durchaus.

00:21:19.940 –> 00:21:24.300

Marc, leider wollt ihr da nochmal anschlie├čen.

00:21:24.300 –> 00:21:31.340

Leider warst du das. Ich habe es nicht richtig gesehen gerade. Ja, gerne.

00:21:31.340 –> 00:21:35.020

So, warte, ich halte mal das Mikro fest, dann geht es besser.

00:21:35.020 –> 00:21:39.580

Ja, ich finde genau das ist ein Punkt, weil wenn man sich mit Lerntheorien

00:21:39.580 –> 00:21:42.660

auseinandersetzt, ich bin ja auch sehr dankbar, dass du das gesagt hast.

00:21:42.660 –> 00:21:49.180

Ich glaube, das ist ja auch, gehen wir mal ins Coaching oder wenn wir uns das angucken,

00:21:49.180 –> 00:21:51.220

die Kunst des positiven Denkens.

00:21:51.220 –> 00:21:52.580

Worauf beruht das denn alles?

00:21:52.580 –> 00:21:55.940

Das ist ja alles, versuchen Sie Ihren Blickwinkel zu ├Ąndern.

00:21:55.940 –> 00:22:01.060

Und ein Blickwinkel wird ja, und ich will nicht sagen, der wird endg├╝ltig festgelegt,

00:22:01.060 –> 00:22:02.380

weil wir sind ja auch fluide Wesen.

00:22:02.380 –> 00:22:08.380

Also jetzt nicht, dass wir fl├╝ssig sind, obwohl wir aus Wasser bestehen.

00:22:08.380 –> 00:22:10.580

Okay, ich muss gucken, dass ich nicht zu weit vom Thema abkomme.

00:22:10.580 –> 00:22:15.580

Auf jeden Fall glaube ich, dass positive Erfahrungen wichtig sind.

00:22:15.580 –> 00:22:23.580

Wenn man sich Kinder anguckt, die im Sportverein sind, die bestimmte Erfahrungen machen,

00:22:23.580 –> 00:22:27.580

die ein Instrument lernen, da wird ja ganz oft dar├╝ber gesprochen,

00:22:27.580 –> 00:22:31.580

die lernen Disziplin und die lernen das.

00:22:31.580 –> 00:22:35.580

Und was lernen die? Die lernen auch eine Frustrationstoleranz,

00:22:35.580 –> 00:22:46.020

mit Misserfolgen umzugehen. Die lernen auch die eigenen Erfolge zu feiern. Die lernen ihre

00:22:46.020 –> 00:22:51.620

Selbstwirksamkeit kennen, dass sie etwas aus eigener Kraft schaffen. Und ich glaube, das ist ein Ding,

00:22:51.620 –> 00:23:02.060

was man machen muss. Man muss Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen positive Erlebnisse geben, was

00:23:02.060 –> 00:23:06.700

nicht hei├čt, dass wir eine toxische Positivit├Ąt verfalten sollten und jedem sagen, boah, das hast

00:23:06.700 –> 00:23:13.700

du voll toll gemacht, gro├čartig, super, super, die ganze Zeit, weil ich wei├č nicht, ob das nur zu

00:23:13.700 –> 00:23:17.900

Erfolgen f├╝hrt. Das hei├čt nicht, wir m├╝ssen jemanden blamen. Da k├Ânnt ihr mir vielleicht

00:23:17.900 –> 00:23:22.940

ein bisschen was dar├╝ber erz├Ąhlen. Also ich versuche immer zu verst├Ąrken. Also es ist ja

00:23:22.940 –> 00:23:30.420

dieses F├Ârdern und Fordern. Und das ist, glaube ich, so eine Gratwanderung, dass man da den richtigen

00:23:30.420 –> 00:23:37.860

Weg geht, dass man jemanden bef├Ąhigt, sich dazu zu entwickeln und seine Entwicklung aber auch sieht.

00:23:37.860 –> 00:23:42.300

Das mit dem Kind fand ich ein sehr sch├Ânes Beispiel, weil das habe ich bei Vera Birkenbehl

00:23:42.300 –> 00:23:46.300

auch mal gesehen. Kinder machen sich ├╝ber sowas keine Gedanken. Die musst du jetzt nicht so “Wuhu,

00:23:46.300 –> 00:23:50.860

wow, voll toll, du bist gekrabbelt, wow, jetzt bist du ein Erster”. Nat├╝rlich feiern wir das.

00:23:50.860 –> 00:23:57.100

Das Kind w├╝rde das wahrscheinlich auch so machen. Ich glaube aber, wenn man dem Kind sagt “Nein,

00:23:57.100 –> 00:24:01.260

du solltest das jetzt besser machen. Nein, du solltest das jetzt so machen. Wer k├Ąme denn auf

00:24:01.260 –> 00:24:06.460

die Ideen, einem Kind das Laufenlernen zu sagen, also ich finde jetzt, du solltest jetzt, ne,

00:24:06.460 –> 00:24:12.500

nimm mal das rechte Bein. Und ich glaube, das sind Punkte, da k├Ânnen wir uns alle mal in die

00:24:12.500 –> 00:24:19.860

eigene Nase fassen. Wie gestalten wir Lernprozesse beim anderen? Wie machen wir das? Und du hast ja

00:24:19.860 –> 00:24:24.900

auch gesagt, es hat ja nicht nur was mit Feedback zu tun. Und ich glaube, das ist wichtig, dass wir

00:24:24.900 –> 00:24:31.220

da in eine Richtung gehen. Und was ich mir die ganze Zeit ├╝berlege, ist, wie k├Ânnen wir gerade

00:24:31.220 –> 00:24:40.180

jungen Menschen die Gelegenheit geben, positive Erfahrungen zu machen. Das kann nicht jeder in

00:24:40.180 –> 00:24:43.260

einem Sportverein. Das hat nicht jeder die M├Âglichkeit. Nat├╝rlich kann man jetzt sagen,

00:24:43.260 –> 00:24:48.420

doch, das ist alles m├Âglich. Ich glaube aber auch hier kann man Menschen schulen,

00:24:48.420 –> 00:24:53.380

wo kann man positive Erfahrungen machen. Und vielleicht ist das ein wichtiger Punkt.

00:24:53.380 –> 00:25:00.520

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da m├Âchte ich gerne auch nochmal den Hinweis geben,

00:25:00.520 –> 00:25:06.220

wir sind ja jetzt in dieser Woche auch an der Stelle, dass wir jetzt auch nochmal den Fokus

00:25:06.220 –> 00:25:12.260

auch st├Ąrker auf diese Selbsterkenntnis sozusagen an der Stelle auch nochmal lenken. Das hei├čt

00:25:12.260 –> 00:25:17.620

Selbstwirksamkeit, da ist ja auch das Selbst auch schon mit drin. Auch nochmal zu gucken,

00:25:17.620 –> 00:25:22.860

Wir gucken nicht nur, wie erm├Âgliche ich es anderen, sondern erst mal mir selbst.

00:25:22.860 –> 00:25:28.340

Also mir selbst den Rahmen so zu setzen, also wie gehe ich denn auch mit mir selbst um,

00:25:28.340 –> 00:25:30.180

wie gebe ich mir denn selbst Feedback.

00:25:30.180 –> 00:25:36.300

Das tun wir ja auch, indem wir Gedanken haben, mit uns selbst sprechen oder was auch immer.

00:25:36.300 –> 00:25:39.700

Also auch vielleicht nochmal auf das Selbst zu gucken.

00:25:39.700 –> 00:25:47.180

Und nicht jeder ist auch in dieser Lernsituation, wo wir vielleicht auch im Au├čen sozusagen

00:25:47.180 –> 00:25:53.820

das erm├Âglichen, aber mindestens mal in Bezug auf uns selbst, auch weil wir vor dem Hintergrund,

00:25:53.820 –> 00:25:58.220

dass wir auch morgen diesen Aspekt der F├╝hrung und Selbstf├╝hrung ja nochmal auch mit aufgreifen

00:25:58.220 –> 00:26:02.980

wollen und dass wir da aus verschiedenen Perspektiven auch nochmal drauf schauen.

00:26:02.980 –> 00:26:08.380

Und in dem Zusammenhang m├Âchte ich gerne auch Sonja und Raphael noch mit begr├╝├čen und dann

00:26:08.380 –> 00:26:11.980

schauen wir einfach, dass wir nochmal Querbez├╝ge gerne herstellen. Sonja.

00:26:11.980 –> 00:26:12.980

Ja.

00:26:12.980 –> 00:26:15.260

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde.

00:26:15.260 –> 00:26:19.940

Ja, also bei Erkenntnis und Selbstwirksamkeit f├Ąllt mir ein Beispiel

00:26:19.940 –> 00:26:24.700

von dieser Woche ein. Das war ein Tag, an dem ich ganz nerv├Âs und unruhig war

00:26:24.700 –> 00:26:26.980

und nicht so richtig in meine Kraft gekommen bin.

00:26:26.980 –> 00:26:30.860

Und ich wusste, dass es an dem Tag abends ein Fahrrad-Event gibt.

00:26:30.860 –> 00:26:34.060

Und mir ist…

00:26:34.060 –> 00:26:38.220

Also ich wei├č, wenn wir uns sportlich bet├Ątigen,

00:26:38.220 –> 00:26:41.940

wenn wir in soziale Kontakte kommen, dass wir dadurch auch unsere

00:26:41.940 –> 00:26:46.940

Energie heben k├Ânnen und diese innere Unruhe damit bek├Ąmpfen k├Ânnen.

00:26:46.940 –> 00:26:51.940

Und dann bin ich abends, als dieser Zeitpunkt nahte, da langsam hingefahren

00:26:51.940 –> 00:26:56.940

und habe gehofft, dass die Gruppe auch tats├Ąchlich da ist und dass wir fahren.

00:26:56.940 –> 00:26:59.940

Und wir haben das gemacht. Die Gruppe war da. Es gab diese Fahrradtour.

00:26:59.940 –> 00:27:01.940

Wir sind gemeinsam 40 Kilometer gefahren.

00:27:01.940 –> 00:27:05.940

Und ich habe das, was ich angenommen habe, auch tats├Ąchlich erlebt.

00:27:05.940 –> 00:27:11.740

Der Schmerz ist weggegangen. Ich habe mich wieder verbunden gef├╝hlt.

00:27:11.740 –> 00:27:14.740

Ich habe mich wohl gef├╝hlt in meiner Haut. Ich habe wieder gestrahlt.

00:27:14.740 –> 00:27:20.740

Und das war ein sehr starkes Gef├╝hl der Selbstwirksamkeit, dass ich wusste,

00:27:20.740 –> 00:27:24.740

was kann ich tun, es auszuprobieren und dann die Erfahrung zu machen,

00:27:24.740 –> 00:27:26.740

dass es wirklich funktioniert hat.

00:27:26.740 –> 00:27:32.740

Und das ist f├╝r mich ein exzellentes Beispiel, eine exzellente Erfahrung auch,

00:27:32.740 –> 00:27:39.020

die mich immer wieder darin best├Ąrkt, dass ich selbstwirksam bin, dass ich

00:27:39.020 –> 00:27:44.460

also selber in die Hand nehmen kann, meine Stimmungen zu ver├Ąndern, dass das

00:27:44.460 –> 00:27:49.500

nicht zu 100 Prozent von au├čen vorgegeben ist, sondern dass ich sehr

00:27:49.500 –> 00:27:53.700

wohl Einfluss darauf nehmen kann. Zwar nicht zu 100 Prozent, aber doch zu

00:27:53.700 –> 00:27:57.780

einem sehr gro├čen Anteil. Ich kann selber entscheiden, ob ich in einem Gef├╝hl

00:27:57.780 –> 00:28:03.700

drinbleibe und mich darin suhle oder sogar bemitleide oder ob ich da entscheide

00:28:03.700 –> 00:28:08.940

gegen zu steuern und gezielt ma├čnahmen zu ergreifen die mir helfen anders zu

00:28:08.940 –> 00:28:11.980

f├╝hlen das ist f├╝r mich erkenntnis und

00:28:11.980 –> 00:28:17.940

selbstwirksamkeit zugleich dankesch├Ân ja wunderbar vielen vielen lieben dank ich

00:28:17.940 –> 00:28:21.300

wei├č gar nicht woran das im moment liegt ich finde es so witzig ich habe wir

00:28:21.300 –> 00:28:24.100

haben das jetzt schon mehrfach gehabt die situation das ich gesagt habe ich

00:28:24.100 –> 00:28:26.780

habe gestern gerade was zu dem thema geschrieben und pl├Âtzlich haben wir

00:28:26.780 –> 00:28:31.100

diese ganzen Themen. Also sieht mal, wie das auch miteinander total verquickt ist. Ich habe n├Ąmlich

00:28:31.100 –> 00:28:35.740

gestern zum Thema Stress und Stressmanagement was geschrieben und hier sind n├Ąmlich genau

00:28:35.740 –> 00:28:39.980

diese Komponenten auch enthalten, die du ja auch aufgegriffen hast, Sonja. Also zum einen,

00:28:39.980 –> 00:28:45.300

also erstmal vier Bereiche, die wir beeinflussen k├Ânnen an der Stelle und wo das eben auch Sinn

00:28:45.300 –> 00:28:50.060

macht, weil wir eben auch mit diesem Stressmanagement damit umgehen k├Ânnen und das

00:28:50.060 –> 00:28:54.700

l├Ąsst sich hierauf auch wunderbar ├╝bertragen. Das sind die Bereiche Verhalten, Bewegung,

00:28:54.700 –> 00:29:01.700

Entspannung und Ern├Ąhrung, die hier eine massive Hebelwirkung haben.

00:29:01.700 –> 00:29:05.700

Beim Verhalten geht es darum, dass wir positiv denken und handeln.

00:29:05.700 –> 00:29:08.700

Und mit positiv denken und handeln ist nicht “Chakachaka” gemeint,

00:29:08.700 –> 00:29:13.700

sondern mit positiv denken und handeln ist sowas gemeint wie,

00:29:13.700 –> 00:29:15.700

es geht um einen Perspektivwechsel.

00:29:15.700 –> 00:29:19.700

Also gab es trotz des Schlechten auch etwas Gutes?

00:29:19.700 –> 00:29:23.700

Kannst du das Positive sehen, ohne das Negative zu disqualifizieren?

00:29:23.700 –> 00:29:31.860

Zum Beispiel durch Vergebung oder da geh├Âren aber auch ganz konkrete Techniken der kognitiven

00:29:31.860 –> 00:29:35.420

Verhaltens├Ąnderung oder sogenannten kognitiven Restrukturierung mit rein.

00:29:35.420 –> 00:29:41.140

Also ich versuche mir in Stresssituationen zu ├╝berlegen, gibt es etwas, das ich lernen

00:29:41.140 –> 00:29:44.660

kann oder kann ich eine Situation auch anders sehen?

00:29:44.660 –> 00:29:48.060

Habe ich eine kognitive Verzerrung an der Stelle?

00:29:48.060 –> 00:29:54.540

├╝bertreibe ich, untertreibe ich oder nehme ich die Dinge ├╝ber die Zukunft an, ohne sie

00:29:54.540 –> 00:29:59.700

wirklich voraussagen zu k├Ânnen, ist dieser Bereich. Dann Bewegung ist, glaube ich, relativ klar,

00:29:59.700 –> 00:30:06.180

k├Ânnte man jetzt dar├╝ber sprechen, wie viel und so weiter, aber ich denke allgemein Bewegung hat

00:30:06.180 –> 00:30:11.780

ja auch eine Auswirkung eben durch die ganzen Hormoncocktails, die wir dann im Hintergrund am

00:30:11.780 –> 00:30:16.580

Laufen haben, die dann eben auch eine positive Auswirkung darauf haben. Das hei├čt, auch das ist

00:30:16.580 –> 00:30:20.580

hier sicherlich etwas, was auch Selbstwirksamkeit mitsteuert.

00:30:20.580 –> 00:30:22.900

Dann haben wir den Aspekt der Entspannung,

00:30:22.900 –> 00:30:26.220

die letztendlich eben auch dazu beitr├Ągt,

00:30:26.220 –> 00:30:30.380

dass ich hier, wenn ich regelm├Ą├čig in die Entspannung gehe,

00:30:30.380 –> 00:30:32.580

in meine innere Mitte finde und so weiter.

00:30:32.580 –> 00:30:36.380

Das kann auch in Kombination mit Sport sein,

00:30:36.380 –> 00:30:40.500

dass man dann eben auch

00:30:40.500 –> 00:30:44.020

auch noch mal, wie sage ich es am besten,

00:30:44.020 –> 00:30:50.020

Da wird Stressenergie beispielsweise abgebaut.

00:30:50.020 –> 00:30:54.620

Gerade in Situationen, wo ich eine herausfordernde Situation vor mir habe, wo ich mich darauf

00:30:54.620 –> 00:30:58.780

vorbereite oder ├Ąhnliches und das vielleicht auch ein bisschen mit Angst begleitet ist,

00:30:58.780 –> 00:31:00.900

weil es eine neue Herausforderung oder sowas darstellt.

00:31:00.900 –> 00:31:04.780

Dann haben wir die Ern├Ąhrung, die auch eine Rolle spielt.

00:31:04.780 –> 00:31:09.900

N├Ąmlich je nachdem, ob ich mich mehr ├╝ber Fastfood ern├Ąhre oder sonstiges.

00:31:09.900 –> 00:31:20.860

habe ich auch wieder Einfluss darauf, ob Stress aufgebaut wird oder ob Stresshormone aufgebaut

00:31:20.860 –> 00:31:26.540

werden oder nicht. Und dementsprechend sind das die vier Bereiche, die sich auch bei der

00:31:26.540 –> 00:31:31.380

Selbstwirksamkeit sehr, sehr sch├Ân ├╝bertragen lassen im Grunde genommen. Und das hei├čt,

00:31:31.380 –> 00:31:36.700

auf die Art und Weise haben wir die M├Âglichkeit, eben auch auf der einen Seite Emotionen zu steuern,

00:31:36.700 –> 00:31:40.860

auf der anderen Seite einen Stresspegel zu steuern, auch f├╝r neue Herausforderungen,

00:31:40.860 –> 00:31:46.220

Situationen, die uns erwarten. Und da sind ja genau diese Aspekte auch mit enthalten.

00:31:46.220 –> 00:31:49.940

Also auf der einen Seite die Umdeutung, auf der anderen Seite das Thema Bewegung.

00:31:49.940 –> 00:31:56.420

Und man merkt halt hier immer wieder, das sind im Grunde genommen einige Basisfunktionen des

00:31:56.420 –> 00:32:01.060

K├Ârpers, die wir immer wieder aufgreifen und ├╝bertragen k├Ânnen in verschiedene Richtungen.

00:32:01.060 –> 00:32:05.340

Deswegen finde ich das gerade so spannend, weil das ist auch sehr sch├Ân demonstriert an der Stelle.

00:32:05.340 –> 00:32:09.820

Und damit m├Âchte ich gerne Raphael auch die Gelegenheit geben, auch mit anzudocken.

00:32:09.820 –> 00:32:15.900

Ja, danke Yasemin. Guten Morgen zusammen. Hallo. Yasemin, zur Erg├Ąnzung zu dem, was du gerade

00:32:15.900 –> 00:32:20.300

gesagt hast, die Ern├Ąhrung ist nat├╝rlich auch ein ma├čgeblicher Einflussfaktor f├╝r die Entspannung.

00:32:20.300 –> 00:32:24.580

Das hei├čt, also isst du abends zu sp├Ąt oder sowas, hast du halt die Ruhephase nicht so,

00:32:24.580 –> 00:32:29.580

wie du sie dir verdient hast. Und das ist halt sehr spannend. Ja, und Thema Selbstwirksamkeit

00:32:29.580 –> 00:32:34.020

ist nat├╝rlich super spannend. Auf der einen Seite konnte ich jetzt als Selbstst├Ąndiger was sagen,

00:32:34.020 –> 00:32:37.380

wenn es mal nicht funktioniert, wie kriegst du den Karren wieder aus dem Dreck?

00:32:37.380 –> 00:32:42.260

Oder man kann ├╝ber Gesundheitsprobleme gehen, wo man sagt, ich hatte eine OP,

00:32:42.260 –> 00:32:44.260

und dann war ich hinterher in einer Reha.

00:32:44.260 –> 00:32:47.340

Dann gab es auf der einen Seite das Team, das zugesehen hat,

00:32:47.340 –> 00:32:49.820

so schnell wie m├Âglich wieder fit zu werden und rauszukommen.

00:32:49.820 –> 00:32:53.620

Das andere Team, was sich dann gefeiert hat und die Wunden geleckt hat,

00:32:53.620 –> 00:32:57.980

und gedacht hat, wie komme ich von drei Wochen auf sechs Wochen Reha?

00:32:57.980 –> 00:32:59.620

Das ist mega spannend.

00:32:59.620 –> 00:33:03.700

Das ist die Erfahrung, die man macht, die vom Prim├Ąrkontakt,

00:33:03.700 –> 00:33:08.260

wenn du geboren wirst, wo wirst du reingeboren, wie gehen die Mitschnittwunden um deine Familie

00:33:08.260 –> 00:33:15.940

und was bringen die dir bei? Und das ist halt eben das Megaspannende, wie du selbstwildsam

00:33:15.940 –> 00:33:20.260

oder auch nicht selbstwildsam oder anders selbstwildsam durchs Leben gehst.

00:33:20.260 –> 00:33:26.660

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich bin total gespannt, auch was die anderen jetzt

00:33:26.660 –> 00:33:30.580

dann nochmal ankn├╝pfen wollen oder Querbez├╝ge herstellen wollen. Die Frage, die f├╝r mich jetzt

00:33:30.580 –> 00:33:34.660

auch noch mal relevant ist, um dann auch den Bogen wieder zum Raum herzustellen,

00:33:34.660 –> 00:33:41.820

ist auch diesen Aspekt der Erkenntnis noch mal mit aufzugreifen. Also inwieweit denn Selbstwirksamkeit

00:33:41.820 –> 00:33:47.140

auch was mit Erkenntnis zu tun hat. Ist es zum Beispiel die positive Erfahrung, die ich mache,

00:33:47.140 –> 00:33:52.780

die beispielsweise zu der Erkenntnis f├╝hrt und auch zu dem Selbstvertrauen an der Stelle zum

00:33:52.780 –> 00:33:58.780

Beispiel f├╝hrt? Oder wie h├Ąngt das Ganze sozusagen an der Stelle auch zusammen? Layla, gerne.

00:33:58.780 –> 00:34:05.980

Also ich fand den Punkt von Sonja jetzt auch sehr wichtig und auch das, was du angesprochen

00:34:05.980 –> 00:34:11.940

hattest. Raffaella hat es ja richtig gesagt, sp├Ątestens wenn wir in die Reha kommen, kommt

00:34:11.940 –> 00:34:18.260

der Punkt, wo uns Menschen sagen oder ja, wenn wir dann halt einen Aufenthalt haben,

00:34:18.260 –> 00:34:24.460

so jetzt gehen sie mal in ihre K├Ârperlichkeit, gehen sie mal aus ihrem Kopf raus. Und ich glaube,

00:34:24.460 –> 00:34:30.220

das sind schon wichtige Punkte. Ich hatte ja auch die Frage gestellt, was macht man,

00:34:30.220 –> 00:34:36.220

wenn man zu viel denkt? Bei einem Autoren-Fr├╝hst├╝ck erinnere ich mich und dann wurde mir auch gesagt,

00:34:36.220 –> 00:34:42.780

ich soll in die K├Ârperlichkeit gehen. Ich glaube, das sind Punkte. Das, was ihr mit der Ern├Ąhrung

00:34:42.780 –> 00:34:48.140

angesprochen habt, ist ein sehr, sehr wichtiger Punkt. Und ich habe gerade f├╝r mich ├╝berlegt,

00:34:48.140 –> 00:34:54.340

was war denn so ein Punkt? Weil ich glaube, Selbstwirksamkeit hat auch viel mit Selbstwahrnehmung

00:34:54.340 –> 00:35:02.100

zu tun. Dass man sich selber wahrnimmt und nicht nur im Au├čen wahrnimmt. Deswegen danke ich dir

00:35:02.100 –> 00:35:09.220

auch f├╝r den Hinweis, den du gemacht hast. Ich glaube, Selbstwirksamkeit bedeutet auch,

00:35:09.220 –> 00:35:15.220

dass ich in mich schaue, ohne zu sehr in mich hineinzuh├Âren. Das, was Sonja gesagt hat,

00:35:15.220 –> 00:35:21.900

hat etwas in mir ausgel├Âst, als sie gesagt hat, dass man nicht in dieses Jammern geht. Ich wei├č

00:35:21.900 –> 00:35:27.500

Ich paraphrasier dich falsch, aber ich glaube, der Punkt war, dass man sich nicht an seinem

00:35:27.500 –> 00:35:30.700

eigenen Leid erg├Âtzt, sondern ich glaube, so hast du das gemeint.

00:35:30.700 –> 00:35:38.540

Ich habe in meiner Reha gelernt, dass ich aber auch oder und auch Gef├╝hle wahrnehmen

00:35:38.540 –> 00:35:40.940

soll und ihnen Platz geben soll.

00:35:40.940 –> 00:35:47.780

Das hei├čt, ich soll in mich hinein h├Âren, ohne zu sehr in mich hinein zu horchen, um

00:35:47.780 –> 00:35:55.820

dann diesen Gef├╝hlen Raum zu geben, sie auszuleben und mit diesen anderen Komponenten einen Weg

00:35:55.820 –> 00:35:58.900

zu finden, in die Selbstwirksamkeit gehen zu k├Ânnen.

00:35:58.900 –> 00:36:04.540

Weil ich glaube, eine Erscheinung unserer Zeit ist, dass wir versuchen zu funktionieren.

00:36:04.540 –> 00:36:08.020

Es wurde ja auch gesagt von Raphael, also ich kenne das auch von meinem Bruder Raphael,

00:36:08.020 –> 00:36:09.020

der selbstst├Ąndig ist.

00:36:09.020 –> 00:36:10.740

Das hei├čt selbst und st├Ąndig.

00:36:10.740 –> 00:36:17.740

Man hat wenig Pausen und wir sind in so einem Automatismus, dass wir funktionieren.

00:36:17.740 –> 00:36:23.740

Und ich sage jetzt nicht, wir sollen alle wie die Zennm├Ânche uns hinsetzen und einfach meditieren,

00:36:23.740 –> 00:36:30.740

was Gutes essen, weil Fast Food ist das Mikrobiom, wird ja auch daf├╝r, also es soll das Immunsystem verbessern,

00:36:30.740 –> 00:36:35.740

es soll Auswirkungen haben, dass man sich auf das Verhalten haben.

00:36:35.740 –> 00:36:39.860

haben. Deswegen finde ich das auch sehr wichtige Punkte. Nein, aber man soll sich

00:36:39.860 –> 00:36:44.080

selber nicht vergessen, dass man in die Selbstwirksamkeit gehen kann. Und das

00:36:44.080 –> 00:36:49.000

habe ich zum Beispiel in meiner Reha gelernt, dass ich das nicht wegdr├╝cken

00:36:49.000 –> 00:36:55.100

soll, um zu funktionieren. Was ich glaube, nicht nur mich betrifft, sondern viele

00:36:55.100 –> 00:36:58.660

Menschen. Weil wie viele Menschen kenne ich, die sich eigentlich krank melden

00:36:58.660 –> 00:37:02.940

sollten und dann trotzdem arbeiten gehen. Mein Bruder kann sich gar nicht krank

00:37:02.940 –> 00:37:08.060

melden. Er m├╝sste sich bei sich selber krank melden. Und ich glaube, das sind schon wichtige

00:37:08.060 –> 00:37:12.980

Punkte, die sehr viel mit Selbstwirksamkeit zu tun haben. Nur so als Impuls. Jetzt bin ich gespannt,

00:37:12.980 –> 00:37:18.860

was J├╝rgen sagt. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Lass uns gerne tats├Ąchlich J├╝rgen auch noch mal

00:37:18.860 –> 00:37:23.020

einbinden und dann k├Ânnen wir ja gerne gucken, auch gerade in Bezug auf diesen Aspekt der

00:37:23.020 –> 00:37:26.580

Emotionen, da auch noch mal genauer drauf zu schauen. J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:37:26.580 –> 00:37:30.580

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, ihr Lieben.

00:37:30.580 –> 00:37:32.580

Vielen Dank, vielen Dank auch Layla.

00:37:32.580 –> 00:37:37.580

Normalerweise sch├Ątze ich es nicht, etwas zu sagen oder auf die B├╝hne zu

00:37:37.580 –> 00:37:42.580

kommen, wenn ich nicht ganz von Anfang an dabei war und ich hoffe,

00:37:42.580 –> 00:37:46.580

beziehungsweise ich bitte euch einhandnier zu bewegen, wenn ich

00:37:46.580 –> 00:37:51.580

etwas erz├Ąhle oder positioniere, was vielleicht schon besprochen wurde.

00:37:51.580 –> 00:38:00.260

wurde. Aber ich m├Âchte ankn├╝pfen an den Punkt, liebe Yasemin, den du ansprachst zum Schluss,

00:38:00.260 –> 00:38:07.260

diese Verbindung wiederherzustellen zwischen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis. Und ich schlage

00:38:07.260 –> 00:38:13.100

zugegebenerma├čen vielleicht jetzt einen etwas weiten Bogen, und zwar den Bogen zu einem Dachthema,

00:38:13.100 –> 00:38:20.340

das wir hatten unl├Ąngst, und das war Bildung. Und wir haben uns versucht, nach Kenntnis und

00:38:20.340 –> 00:38:27.660

Einigkeit dar├╝ber, dass es eine allgemeine, g├╝ltige, f├╝r alle g├╝ltige Definition kaum gibt,

00:38:27.660 –> 00:38:35.180

dass wir drei Positionen definiert haben, was Bildung ist. Und zwar waren es die Positionen

00:38:35.180 –> 00:38:40.420

Selbstbestimmung, Selbststeuerung und Selbstverwirklichung. Selbststeuerung ist heute

00:38:40.420 –> 00:38:45.900

wohl schon gefallen, auf jeden Fall im Chat, wie ich gesehen habe, vom Markt. Und ich m├Âchte

00:38:45.900 –> 00:38:53.220

versuchen diese Verbindung herzustellen zwischen Selbstbestimmung als einer Komponente der Bildung

00:38:53.220 –> 00:39:06.900

hin zu dem Thema Erkenntnis und Selbstwirksamkeit. Und ich postuliere jetzt einmal, dass ich

00:39:06.900 –> 00:39:14.020

pers├Ânlich diese drei Begrifflichkeiten Selbstbestimmung, Selbststeuerung und Selbstverwirklichung

00:39:14.020 –> 00:39:24.820

nicht als eine Art, ja, im Kontext von Synonymen sehe, sondern f├╝r mich ist das ein Prozess,

00:39:24.820 –> 00:39:32.800

ein Entwicklungsprozess, der final zur Bildung f├╝hrt, die es uns erm├Âglicht, ein gl├╝ckliches

00:39:32.800 –> 00:39:41.980

Leben zu f├╝hren, beziehungsweise dem Leben einen Sinn zu geben. Und jetzt bei dem ersten Punkt,

00:39:41.980 –> 00:39:46.140

und damit komme ich dann auf das Thema Verbindung zur Erkenntnis.

00:39:46.140 –> 00:39:55.780

Bei dem ersten Punkt Selbstbestimmung f├Ąllt sehr oft diese verbale Verwarnung

00:39:55.780 –> 00:40:02.260

“Erkenne dich selbst”. Ich definiere jetzt den Begriff nicht im Sinne von

00:40:02.260 –> 00:40:10.220

“bestimmt werden” und “etwas bestimmen”, sondern mich selbst zu bestimmen und

00:40:10.220 –> 00:40:17.220

sich selbst zu sehen, das ist etwas, was

00:40:17.220 –> 00:40:23.220

Layla eben auch angesprochen hat. Und

00:40:23.220 –> 00:40:25.860

da greife ich zur├╝ck auf eine sehr, auf

00:40:25.860 –> 00:40:29.740

eines meiner Lieblingsidole, die einige

00:40:29.740 –> 00:40:32.900

sicherlich von euch schon kennen,

00:40:32.900 –> 00:40:38.500

das ist der liebe Herr Goethe, der einer der

00:40:32.900 –> 00:40:41.420

ganz wesentlichen Verfechter dieses und Kontrapunktsetzer gegen dieses Erkennen

00:40:41.420 –> 00:40:48.900

“Erkenne dich selbst” war. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil er sagte, ich zitiere

00:40:48.900 –> 00:40:55.980

ihn jetzt nicht wortw├Ârtlich, das habe ich nicht im Kopf, aber sinngem├Ą├č, wenn du dich erkennen

00:40:55.980 –> 00:41:03.900

willst. Und wenn du das Streben hast, dich selbst zu erkennen, was im Grunde genommen

00:41:03.900 –> 00:41:11.420

notwendig ist, musst du die Welt kennen. Das hei├čt, er postuliert damit die Notwendigkeit,

00:41:11.420 –> 00:41:21.340

den Blick nicht nur auf den Ich-Bezug zu setzen, sondern auf den Wir-Bezug. Der Mark hat schon sehr

00:41:21.340 –> 00:41:30.100

oft eigentlich diese Position vertreten, indem er sagt oder sagte, wir haben alle eine Rolle auf

00:41:30.100 –> 00:41:37.380

dieser Weltb├╝hne, in der wir uns bewegen. Absolut richtig, lieber Marc. Wir spielen eine Rolle,

00:41:37.380 –> 00:41:45.740

wir sind ein Darsteller auf dieser Weltb├╝hne, aber wir sind keine Einzeldarsteller, sondern

00:41:45.740 –> 00:41:53.140

genau wie ein Schauspiel, genau wie eine B├╝hne, die funktioniert mit wenigen Ausnahmen nur im

00:41:53.140 –> 00:42:03.980

Ensemble. Und um jetzt auf den des Pudels Kern zu kommen, das ist f├╝r mich der eigentliche

00:42:03.980 –> 00:42:12.380

Erkenntnisstand aus der ersten Stufe zur Bildung, n├Ąmlich der Selbstbestimmung, dass ich erkenne,

00:42:12.380 –> 00:42:20.980

dass ich nicht nur mich selbst erkennen muss, sondern dass ich mich erkennen muss im Kontext

00:42:20.980 –> 00:42:30.660

dessen, was mich umgibt. Also neben dem Ich-Feld auch das Wir-Feld. Und das ist f├╝r mich eine der

00:42:30.660 –> 00:42:40.180

wesentlichen Voraussetzungen, um final dann auch zu einer Selbstwirksamkeit zu kommen. Die objektive

00:42:40.180 –> 00:42:48.520

vor unvoreingenommene Einsch├Ątzung meiner selbst und in meinem Umfeld. Ich hoffe,

00:42:48.520 –> 00:42:57.940

das war jetzt nicht zu lange und ja, noch, ich bin gespannt, wie die Diskussion darum

00:42:57.940 –> 00:43:02.740

noch weitergeht. Vielen Dank. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe gesehen,

00:43:02.740 –> 00:43:07.180

Raphael, dass du was sagen m├Âchtest. Ich m├Âchte gerne noch mal anschlie├čen. Und zwar, J├╝rgen,

00:43:07.180 –> 00:43:10.540

Ich hatte es bereits aufgegriffen, tats├Ąchlich auch mit der Bildung und

00:43:10.540 –> 00:43:13.340

dass wir das Dachthema schon mal hatten und dr├╝ber gesprochen haben.

00:43:13.340 –> 00:43:15.540

Trotzdem finde ich es gut, dass du es noch mal aufgegriffen hast.

00:43:15.540 –> 00:43:18.660

Denn wir haben ja immer wieder auch Zuh├Ârer, die sp├Ąter erst dazukommen.

00:43:18.660 –> 00:43:22.260

Insofern ist es immer wieder sch├Ân, auch Wiederholungen mit dabei zu haben.

00:43:22.260 –> 00:43:24.900

Das finde ich gar nicht verkehrt an der Stelle

00:43:24.900 –> 00:43:28.940

und bin total bei dem, was du auch mit dem Ich und dem Wir noch mal

00:43:28.940 –> 00:43:32.300

hier aufgemacht hast und auch hier wieder witzigerweise.

00:43:32.300 –> 00:43:35.020

Vor ein paar Tagen habe ich auch wieder

00:43:35.020 –> 00:43:37.660

zum Thema Lernen und Bildung etwas verschriftlicht.

00:43:37.660 –> 00:43:41.260

Und hier eben auch, und das hatten wir auch unter diesem Dachthema,

00:43:41.260 –> 00:43:43.300

und das m├Âchte ich gerne noch als Erg├Ąnzung mit aufgreifen,

00:43:43.300 –> 00:43:44.420

weil das auch nochmal unterstreicht

00:43:44.420 –> 00:43:46.700

diesen letzten Aspekt mit dem Ich und dem Wir-Gedanken,

00:43:46.700 –> 00:43:49.700

den du aufgegriffen hast.

00:43:49.700 –> 00:43:52.780

Und zwar ging es da bei diesem Dachthema ja um diese,

00:43:52.780 –> 00:43:56.620

auch die politische Dimension des Bildungsbegriffs, also ob denn

00:43:56.620 –> 00:44:00.780

ob das ├╝berhaupt auch eine politische Dimension hat,

00:44:00.780 –> 00:44:02.380

dieser Bildungsbegriff.

00:44:02.380 –> 00:44:06.620

Und darauf ist die Antwort, ich lese es euch kurz vor, das ist nur relativ kurz.

00:44:06.620 –> 00:44:12.660

Wie bereits ausgef├╝hrt, ist Selbstbestimmung ein zentraler Begriff der Bildung.

00:44:12.660 –> 00:44:17.740

Nun kann aber die jeweilige Selbstbestimmung nicht sozial isoliert von anderen betrachtet werden.

00:44:17.740 –> 00:44:24.180

Deshalb muss meine Selbstbestimmung in ├ťbereinstimmung gedacht werden mit der Selbstbestimmung der anderen,

00:44:24.180 –> 00:44:28.980

mit denen ich auch in Zukunft zu tun habe, also im Sinne einer gemeinschaftlichen Zukunft.

00:44:29.380 –> 00:44:32.740

Daher geht es auch um eine gemeinsame Selbstbestimmung.

00:44:32.740 –> 00:44:35.380

Also Selbstbestimmung, da ist zwar der Begriff selbst drin,

00:44:35.380 –> 00:44:37.780

aber es geht um eine gemeinsame Selbstbestimmung.

00:44:37.780 –> 00:44:42.020

Und daf├╝r gibt es seit der Aufkl├Ąrung den Begriff der Demokratie.

00:44:42.020 –> 00:44:46.460

Damit ist in dem Bildungsbegriff das Demokratiegebot eingebaut,

00:44:46.460 –> 00:44:49.780

n├Ąmlich gemeinsam die Zukunft selbst zu bestimmen,

00:44:49.780 –> 00:44:52.020

und zwar ├╝ber Diskurs.

00:44:52.020 –> 00:44:54.820

Das wiederum ist das Prinzip im Parlament,

00:44:54.820 –> 00:44:58.780

also die Grundidee, dass das freie Wort und bessere Argument,

00:44:58.860 –> 00:45:04.620

was im Parlament ausgetauscht wird, dar├╝ber bestimmt, wie unser aller Zukunft sein wird,

00:45:04.620 –> 00:45:07.300

beziehungsweise wie Politik gemacht wird.

00:45:07.300 –> 00:45:12.500

Daher kann der Begriff oder die Norm der Selbstbestimmung nicht individualistisch isoliert betrachtet

00:45:12.500 –> 00:45:16.500

werden, sondern nur sozial und gesellschaftlich.

00:45:16.500 –> 00:45:20.140

Das vielleicht nochmal als Erg├Ąnzung und auch nochmal als Impuls oder zur Erinnerung.

00:45:20.140 –> 00:45:22.060

Und dann bin ich total gespannt.

00:45:22.060 –> 00:45:23.940

Jetzt haben wir, ja, ja, jetzt wollen alle was sagen.

00:45:23.940 –> 00:45:28.180

Also erstmal Raphael, das war der Erste, der sich gemeldet hatte, dann Marc, dann Layla,

00:45:28.180 –> 00:45:34.900

J├╝rgen gerne. Ja J├╝rgen, danke. Also wenn ich mal irgendwas Komplexes, was auf den Punkt

00:45:34.900 –> 00:45:40.260

gebracht werden m├╝sste, darf ich dich doch sicherlich kontaktieren. Und ja, es ist

00:45:40.260 –> 00:45:43.980

sicherlich ein Prozess mit der Selbstwirksamkeit. Genau, man entwickelt sich,

00:45:43.980 –> 00:45:47.460

man ist nicht selbstwirksam, wenn man da ist, sondern es ist wirklich die

00:45:47.460 –> 00:45:53.020

Entwicklung und die Erfahrung aus positiven Ereignissen. Das kann man

00:45:53.020 –> 00:45:55.020

kann ich ganz klar sagen.

00:45:55.020 –> 00:45:58.020

Das war mittlerweile wieder so viel.

00:45:58.020 –> 00:46:02.020

Ich bin jetzt raus und gebe weiter an jemanden, der noch genau wei├č,

00:46:02.020 –> 00:46:04.020

was er zu sagen hat.

00:46:04.020 –> 00:46:06.020

Aber ich h├Ątte noch einiges.

00:46:06.020 –> 00:46:11.020

Das Ganze schreit n├Ąmlich nach den logischen Ebenen von Robert Dills.

00:46:11.020 –> 00:46:15.020

Genau da sind die Sachen drin, die wir alle besprechen.

00:46:15.020 –> 00:46:19.020

Ich-Feld, wir-Feld, Umfeld und Verhalten, F├Ąhigkeiten,

00:46:19.020 –> 00:46:21.020

Identit├Ąt und Spiritualit├Ąt.

00:46:21.020 –> 00:46:25.820

Da l├Ąsst sich ganz viel dar├╝ber abfr├╝hst├╝cken und ist auch gerade so

00:46:25.820 –> 00:46:31.860

im Thema Pers├Ânlichkeit ein sehr, sehr, sehr, sehr spannendes Thema, muss ich

00:46:31.860 –> 00:46:36.980

wirklich sagen, oder empfehlenswert. Und was ich noch sagen wollte, genau das ist

00:46:36.980 –> 00:46:42.020

das Letzte jetzt, die Pers├Ânlichkeit, was Goethe vertritt oder so was, ich bin da

00:46:42.020 –> 00:46:45.780

voll auf der Seite und halte das Ganze auch f├╝r ein dynamisches Geschehen. Das

00:46:45.780 –> 00:46:50.620

hei├čt, wir sind Pers├Ânlichkeiten, die dynamisch passieren, die sich ver├Ąndern

00:46:50.620 –> 00:46:55.660

und die nicht gleich sind. Und das Gleiche gilt auch f├╝r unsere Rollen.

00:46:55.660 –> 00:46:59.420

Also auch spannendes Thema. Aber leider ist die Zeit hier zu begrenzt.

00:46:59.420 –> 00:47:03.900

-Und so weiter. Tsch├╝ss. -Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:03.900 –> 00:47:07.580

Und vielleicht an der Stelle noch mal schon mal, schon mal, nicht noch mal,

00:47:07.580 –> 00:47:11.380

schon mal ein Hinweis. In ein paar Wochen kommen wir darauf auch wieder zur├╝ck

00:47:11.380 –> 00:47:14.540

und werden auch diesen gesellschaftlichen Aspekt noch mal unter einem anderen

00:47:14.540 –> 00:47:17.220

Dachthema auch noch mal wieder aufmachen, um die Br├╝cke da auch noch mal

00:47:17.300 –> 00:47:20.580

hinzuschlagen. Das vielleicht schon mal als Ank├╝ndigung. Marc.

00:47:20.580 –> 00:47:25.260

Lieber J├╝rgen, vielen, vielen Dank f├╝r deinen Beitrag. Ich musste schmunzeln. Ich

00:47:25.260 –> 00:47:28.100

habe gerade so einen inneren Prozess durchzogen. Ich habe alles unterstrichen

00:47:28.100 –> 00:47:31.900

und mitgeschrieben und dein letzter Satz, den du gesagt hast, dass ich nicht nur

00:47:31.900 –> 00:47:36.420

mich erkennen muss, sondern auch was mich umgibt. Da habe ich gedacht, ja, klasse. So ist es richtig.

00:47:36.420 –> 00:47:41.740

Obgleich ich dann wieder zur Selbstwirksamkeit komme, denn wenn ich

00:47:41.740 –> 00:47:45.380

wei├č, und das ist auch eine Ausrede, wenn ich wei├č, dass ich auch erkennen muss, was

00:47:45.380 –> 00:47:49.100

mich umgibt, f├╝hrt das auch dazu, dass viele Menschen denken, ich habe ja

00:47:49.100 –> 00:47:53.300

├╝berhaupt keine Selbstwirksamkeit. Thema Umwelt, wenn ich mich also darauf

00:47:53.300 –> 00:47:56.420

verlasse, was mich umgibt, kann ich ja gar nichts machen, weil die anderen sind

00:47:56.420 –> 00:48:01.160

ja schuld. Warum sollte ich zur Umweltverbesserung beitragen, wenn die

00:48:01.160 –> 00:48:04.540

anderen die verschmutzen und und und. Und darum finde ich, ist das total wichtig,

00:48:04.540 –> 00:48:08.300

dass wir gleichzeitig auch auf diese Selbstwirksamkeit setzen, denn nur wenn

00:48:08.300 –> 00:48:12.100

wir selbst wirksam f├╝r uns sind und auch in ganz ganz kleinen Punkten, kann es

00:48:12.100 –> 00:48:16.500

auch zu Ver├Ąnderungsprozessen kommen und trotzdem unterstreiche ich das, was du

00:48:16.500 –> 00:48:20.020

gesagt hast. Ich m├Âchte nur nicht, dass wir f├╝r uns eine Entschuldigung dann

00:48:20.020 –> 00:48:24.220

anf├╝hren, wenn wir dann die Umgebung quasi verantwortlich machen, dass wir ja

00:48:24.220 –> 00:48:28.780

gar nicht selbst wirksam t├Ątig sein k├Ânnen, weil wenn wir das nicht

00:48:28.780 –> 00:48:32.660

machen, also nicht selbst wirksam t├Ątig sind, dann haben wir unsere Geschicke

00:48:32.660 –> 00:48:35.580

wieder nicht in der Hand, dann sind wir wieder ein Spielball unserer Gef├╝hle und

00:48:35.580 –> 00:48:38.180

so weiter und dann sind wir wieder ein Spielball von anderen.

00:48:38.180 –> 00:48:39.180

Danke.

00:48:39.180 –> 00:48:44.300

Ich bin mir sicher, dass J├╝rgen hierzu noch mal was sagen wollen wird.

00:48:44.300 –> 00:48:48.140

Vorher gerne erst mal Layla und dann J├╝rgen.

00:48:48.140 –> 00:48:52.620

Ja, J├╝rgen, bei dir wollte ich mich auch ganz herzlich bedanken, weil

00:48:52.620 –> 00:48:56.180

du hast den Nebel gelichtet wirklich.

00:48:56.180 –> 00:48:57.980

Und ich mag das, dass du Goethe magst.

00:48:57.980 –> 00:48:59.260

Den mag ich n├Ąmlich auch.

00:48:59.260 –> 00:49:04.860

Und zwar bringt das jetzt n├Ąmlich unsere Diskussion vom Anfang

00:49:04.860 –> 00:49:07.940

auch so ein bisschen zusammen, weil das ist ja das,

00:49:07.940 –> 00:49:11.540

was Marke zum Schluss gesagt hat mit diesem “Ich und Wir” und ich glaube wir

00:49:11.540 –> 00:49:17.340

sehen dieses “Ich und Wir” heutzutage viel zu getrennt. Wir leben laut meiner

00:49:17.340 –> 00:49:21.900

Ansicht und ich glaube auch laut der Ansicht der vieler anderer Menschen

00:49:21.900 –> 00:49:26.460

leben wir in einem Individualismus-Zeitalter. Das hei├čt wir sind mal

00:49:26.460 –> 00:49:33.500

weg von diesem “Wir”, die da oben, die da unten. Sind wir hin, also

00:49:33.500 –> 00:49:39.220

vom absolutistischen Alleinherrscher sind wir dann zum Wir und jetzt sind wir wieder beim Ich.

00:49:39.220 –> 00:49:47.140

Selbstbestimmung hat was mit Bestimmung zu tun. Und alle B├╝cher, die ich bis jetzt,

00:49:47.140 –> 00:49:51.620

also nicht alle, aber viele B├╝cher, die ich bis jetzt gelesen habe in der heutigen Zeit,

00:49:51.620 –> 00:49:57.060

haben sehr viel mit Sinnsuche zu tun. Die haben auch sehr viel mit Selbstbestimmung,

00:49:57.060 –> 00:50:02.500

ja sehr viel mit Selbst zu tun. Und deswegen fand ich das ganz wichtig, dass du dieses Wir

00:50:02.500 –> 00:50:07.660

gesagt hast, weil ich glaube, wir m├╝ssen es wieder gemeinsam denken, so wie du das in deinem Artikel

00:50:07.660 –> 00:50:14.620

gesagt hast, Yasemin, dass es halt wirklich, dass das eine ohne das andere nicht sein kann unter

00:50:14.620 –> 00:50:19.180

Umst├Ąnden. Ich wei├č nicht, so hast du es nicht gesagt. Das ist jetzt was, was glaube ich, das ist jetzt was,

00:50:19.180 –> 00:50:24.780

was ich jetzt irgendwie sagen w├╝rde, dass das eine braucht das andere. Oder hast du es doch so gesagt?

00:50:24.780 –> 00:50:31.180

Ich wei├č es nicht mehr. Und ich glaube, wir m├╝ssen das mal mehr als Dualismus sehen und nicht als

00:50:31.180 –> 00:50:34.860

Entscheidung. Entweder gibt es das Ich oder das Wir. Und ich glaube, das ist eine

00:50:34.860 –> 00:50:40.540

Erscheinung der Zeit, des Individualismus, dass wir denken, ja entweder bestimme ich

00:50:40.540 –> 00:50:44.820

mich selber oder die anderen bestimmen mich und vielleicht brauche ich das eine

00:50:44.820 –> 00:50:49.700

und das andere und die anderen sind ein Spiegel. Aber ich muss das nicht alles

00:50:49.700 –> 00:50:53.220

annehmen und ich muss auch nicht alles annehmen, was da in meinem Kopf ist und

00:50:53.220 –> 00:50:57.380

kann mir mal angucken, oh ist das was, was ich mal gesehen habe in diesem Spiegel?

00:50:57.380 –> 00:51:01.260

ist das was, was mir jemand mal zu mir gesagt hat. Will ich das annehmen? Und

00:51:01.260 –> 00:51:06.560

Sinnsuche ist was ganz ganz ganz Tolles, aber ja, wir brauchen auch das Wir.

00:51:06.560 –> 00:51:09.680

Vielleicht ist es auch sinnvoll, was f├╝r andere zu tun.

00:51:09.680 –> 00:51:16.160

Ja, vielen Dank. Ganz kurz, ja, das war schon so gemeint. Also es ist kein

00:51:16.160 –> 00:51:19.600

Entweder-Oder, sondern es braucht tats├Ąchlich beides und auch bei dem

00:51:19.600 –> 00:51:23.960

Aspekt des Sinns. Auch hier k├Ânnen wir ja sagen, geht es um eine

00:51:23.960 –> 00:51:28.560

individualistische Sinngebung oder geht es auch um eine gemeinschaftliche Sinngebung? Und wenn wir

00:51:28.560 –> 00:51:34.080

gerade als Deutschland beispielsweise mal denken w├╝rden, dann sprechen wir ja auch ├╝ber eine

00:51:34.080 –> 00:51:39.560

Sinngebung f├╝r Deutschland beispielsweise. Also was ist denn die Vision dieses Landes? Da sind

00:51:39.560 –> 00:51:42.560

wir ja auch in der Gemeinschaft drin. Vielleicht das doch mal so als Erg├Ąnzung. J├╝rgen.

00:51:42.560 –> 00:51:53.120

Ja, vielen Dank. Ich habe zwei Positionen. Einmal zu den Ausf├╝hrungen von Mark. Da m├Âchte ich

00:51:53.120 –> 00:51:58.440

ankn├╝pfen und nur noch mal darauf

00:51:58.440 –> 00:52:01.640

hinweisen, sowohl die Selbstbestimmung und

00:52:01.640 –> 00:52:03.800

der Prozess der Selbstbestimmung,

00:52:03.800 –> 00:52:08.440

“Erkenne dich selbst und erkenne dein

00:52:08.440 –> 00:52:13.280

Wirfeld”, l├Ąuft beide Ebenen

00:52:13.280 –> 00:52:15.680

auf der Ebene der Kommunikation. Ihr kennt

00:52:15.680 –> 00:52:18.400

vielleicht meinen Spruch, wenn ich mich

00:52:18.400 –> 00:52:20.280

selbst erkenne, f├╝hre ich ein Selbstgespr├Ąch und

00:52:18.400 –> 00:52:21.760

und ein Selbstgespr├Ąch bedarf eines intelligenten Partners.

00:52:21.760 –> 00:52:28.720

Meine Position im Wir-Umfeld zu bestimmen, ist keine Einbahnstra├če

00:52:28.720 –> 00:52:34.320

von mir mit Parabol-Spiegel auf das, was mich umgibt, sondern ein

00:52:34.320 –> 00:52:40.800

aktiver Dialog mit denjenigen oder demjenigen, der mich umgibt.

00:52:40.800 –> 00:52:45.280

Das wollte ich nur zur Klarstellung nochmal sagen.

00:52:45.280 –> 00:52:49.280

Und das Zweite, ich will den Wolfgang jetzt nicht so lange ausbrechen,

00:52:49.280 –> 00:52:52.960

die Zeit ist knapp, aber ich m├Âchte nur noch mal sicher sein,

00:52:52.960 –> 00:52:56.320

das, was du vorgetragen hast, liebe Yasemin, zum Schluss,

00:52:56.320 –> 00:53:00.320

kam das aus deiner Feder?

00:53:00.320 –> 00:53:04.560

Ja, ja.

00:53:04.560 –> 00:53:08.400

Dann Hut ab, dann Hut ab, sorry, wenn ich die unterbreche,

00:53:08.400 –> 00:53:13.360

dann Hut ab, weil du k├Ânntest eigentlich der Penner unter gewesen sein

00:53:13.360 –> 00:53:18.480

von eben diesem besagten Herrn Goethe oder auch von einem Stuart Mill.

00:53:18.480 –> 00:53:24.400

Das waren f├╝r mich n├Ąmlich die Apologeten, die nicht nur

00:53:24.400 –> 00:53:35.280

zum Liberalismus hin und zum Liberalismus sich hin entwickelt

00:53:35.280 –> 00:53:41.040

haben als Folge der franz├Âsischen Revolution, sondern sie waren f├╝r mich

00:53:41.040 –> 00:53:50.560

auch die geistigen F├Ąder des ganzheitlichen Denkens und eben aus der Kapsel heraus sich

00:53:50.560 –> 00:53:58.560

zu l├Âsen und zu versuchen und jetzt schlie├če ich ab, wieder mit einem Zitat meines gro├čen

00:53:58.560 –> 00:54:06.520

Idols zu versuchen zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammenh├Ąlt und nicht danach zu suchen,

00:54:06.520 –> 00:54:13.240

was bin ich? Vielen Dank. Ja, sehr sehr cool. Vielen, vielen lieben Dank. Und hier vielleicht

00:54:13.240 –> 00:54:18.640

noch als Erg├Ąnzung oder kleine Korrektur. Also es ist von meiner Feder nichtsdestotrotz,

00:54:18.640 –> 00:54:24.040

ist es nat├╝rlich auch angelehnt an das, was ich gelernt und erlernt habe ├╝ber die vielen Jahre,

00:54:24.040 –> 00:54:31.480

sozusagen auch des Studierens und Studiums und Selbststudiums und zusammengef├╝hrt. Das hei├čt,

00:54:31.480 –> 00:54:35.600

im Grunde genommen sind das nat├╝rlich keine neu gedachten Dinge, sondern irgendwo,

00:54:35.600 –> 00:54:39.600

irgendwann auch mal wieder ├╝bernommen oder zusammengef├╝hrt. Ich finde es nur

00:54:39.600 –> 00:54:42.260

sehr sehr wichtig, gerade auch, und deswegen habe ich vorhin schon

00:54:42.260 –> 00:54:45.360

angek├╝ndigt, dass wir in ein paar Wochen noch mal ├╝ber diese

00:54:45.360 –> 00:54:48.160

gesellschaftlichen Aspekte noch mal sprechen werden und ich werde diese

00:54:48.160 –> 00:54:51.200

Verkn├╝pfung auch wieder herstellen. Gerade vor dem Hintergrund der

00:54:51.200 –> 00:54:55.640

politischen Diskussionen, die seit vielen Wochen, Monaten immer wieder

00:54:55.640 –> 00:54:59.240

stattfinden und so weiter und wo entwickeln wir uns gerade hin, wird es

00:54:59.240 –> 00:55:02.520

noch mal eine Relevanz auch noch mal bekommen in diesen R├Ąumlichkeiten hier

00:55:02.520 –> 00:55:07.080

unter dem entsprechenden Dachthema, was ich noch nicht verrate, aber freut euch schon mal darauf.

00:55:07.080 –> 00:55:13.080

Und da finde ich es eben wichtig, gerade auch wenn wir jetzt beobachten, um hier noch mal ganz kurz

00:55:13.080 –> 00:55:21.120

die Br├╝cke zu schlagen, wir sehen eben diesen extremen individualistischen Gedanken ├╝berall im

00:55:21.120 –> 00:55:27.320

Vordergrund, ob das jetzt Gen Z ist oder was wei├č ich was. Die Diskussionen um die vier Tage Woche

00:55:27.320 –> 00:55:31.480

oder vielleicht auch nur vier Stunden Woche oder Sonstiges.

00:55:31.480 –> 00:55:34.720

Ja, man kann das ja hier ins Unermessliche sozusagen,

00:55:34.720 –> 00:55:37.600

ins Extrem treiben.

00:55:37.600 –> 00:55:42.520

Und, oder ob wir Entscheidungen von Unternehmen uns anschauen oder sowas.

00:55:42.520 –> 00:55:46.120

Das hei├čt hier immer wieder auf der einen Seite,

00:55:46.120 –> 00:55:48.680

ja, macht Sinn, auch individualistisch drauf zu gucken.

00:55:48.680 –> 00:55:50.880

Und das ist eben auch wichtig, dass ich wei├č,

00:55:50.880 –> 00:55:52.640

wer bin ich, was will ich und so weiter.

00:55:52.640 –> 00:55:56.960

Und gleichzeitig aber eben auch im Sinne der Gesellschaft,

00:55:56.960 –> 00:56:00.240

in der wir leben, auch gemeinschaftlich eben auch zu denken.

00:56:00.240 –> 00:56:04.040

Und dann kommt auch noch der Aspekt der Nachhaltigkeit hier mit rein.

00:56:04.040 –> 00:56:07.520

Weil wenn ich es nur isoliert betrachte, dann kann das eben

00:56:07.520 –> 00:56:10.000

auf Dauer gesehen auch zu nichts f├╝hren.

00:56:10.000 –> 00:56:14.280

Das, weil wir ├╝berall Verkn├╝pfungen, Vernetzungen und Kettenreaktionen haben.

00:56:14.280 –> 00:56:16.120

Und das muss hier mit gedacht werden.

00:56:16.120 –> 00:56:18.120

Das ist ein ganz, ganz wichtiger Aspekt an der Stelle.

00:56:18.120 –> 00:56:20.760

Wolfgang, dann binden wir dich gerade noch ein.

00:56:20.760 –> 00:56:22.200

Vielen Dank f├╝r deine Geduld.

00:56:22.200 –> 00:56:25.680

Und anschlie├čend gehen wir dann auch direkt ├╝ber in die Abschlussrunde.

00:56:25.680 –> 00:56:29.440

und dann kann jeder gerne nochmal Querbez├╝ge herstellen, wenn er oder sie denn gerne mag.

00:56:29.440 –> 00:56:29.940

Wolfgang.

00:56:29.940 –> 00:56:35.040

Ja, guten Morgen in die Runde und vielen Dank f├╝r eure super, super tollen und wertvollen Beitr├Ąge.

00:56:35.040 –> 00:56:39.240

Ich wollte aus meiner Perspektive noch einen Punkt erg├Ąnzen und zwar w├╝rde ich aus meiner

00:56:39.240 –> 00:56:46.080

Sicht gerne den Raumtitel ein bisschen erweitern und zwar auf Erkenntnis, Akzeptanz und Selbstwirksamkeit.

00:56:46.080 –> 00:56:50.280

Und zwar habe ich dann ganz kurz zum Beispiel aus meinem eigenen Leben, ich hatte vor zweieinhalb

00:56:50.280 –> 00:56:57.200

Jahren einen schweren Unfall mit ganz schlimmen Diagnosen und Prognosen bis hin zu Amputationen

00:56:57.200 –> 00:57:02.880

so. Happy End ist, ich bin heute wieder zu fast 100% hergestellt und es gibt keine Folgesch├Ąden.

00:57:02.880 –> 00:57:08.960

Aber was ich sagen wollte ist, ich habe festgestellt, ich bin viele, viele Stunden operiert worden

00:57:08.960 –> 00:57:13.680

und der Professor, der das gemacht hat, der ist eher so ein pragmatischer Typ, der kommt

00:57:13.680 –> 00:57:17.320

so ins Zimmer mit seiner Entourage, rei├čt einem das Pfeffler darunter, sagt “Ah, ist

00:57:17.320 –> 00:57:22.120

alles super und ist wieder weg. Und ganz zum Ende des Prozesses, so nach ├╝ber zwei

00:57:22.120 –> 00:57:26.600

Jahren Operationen, 800 Stunden Physio etc. hat er mir einmal ganz tief in die

00:57:26.600 –> 00:57:32.880

Augen geschaut und hat gesagt, Herr Jung, 30 Prozent der Leistung, die Sie erbracht

00:57:32.880 –> 00:57:37.840

haben in Ihrem K├Ârper, habe ich getan. 70 Prozent haben Sie erledigt, weil Sie

00:57:37.840 –> 00:57:42.880

erkannt haben, was passiert ist mit dem K├Ârper, weil Sie akzeptiert haben, dass

00:57:42.880 –> 00:57:46.520

bestimmte Dinge nicht mehr funktionieren und weil Sie dann selbst in die

00:57:46.520 –> 00:57:50.920

Wirksamkeit gegangen sind. Das hat er genau so gesagt. Das hat mich super ber├╝hrt und passt

00:57:50.920 –> 00:57:55.040

nat├╝rlich super auch in diesen Raum, weil ich glaube, diese k├Ârperliche Erfahrung, die ich jetzt

00:57:55.040 –> 00:58:01.000

sozusagen erweitert habe, um akzeptiere den Moment und akzeptiere die Situation, den kann man auch

00:58:01.000 –> 00:58:06.000

ins Metaphysische oder ins Spirituelle oder ├╝berhaupt in die emotionale Ebene bringen. Und

00:58:06.000 –> 00:58:14.160

deswegen mein Impuls Erkenntnis, Akzeptanz und dann Selbstwirksamkeit. Danke. Ja, vielen,

00:58:14.160 –> 00:58:17.640

Vielen lieben Dank. Es ist ein ganz wichtiger Aspekt, den du ansprichst.

00:58:17.640 –> 00:58:22.440

Ich verwende nicht so gerne den Begriff der Akzeptanz in diesem Zusammenhang,

00:58:22.440 –> 00:58:24.520

weil der f├╝r mich so ein St├╝ck weit suggeriert,

00:58:24.520 –> 00:58:28.920

dass ich das gut hei├če oder wie auch immer.

00:58:28.920 –> 00:58:30.480

Aber das ist meine ganz pers├Ânliche.

00:58:30.480 –> 00:58:32.760

So das muss jeder f├╝r sich selbst entscheiden.

00:58:32.760 –> 00:58:36.080

Ich spreche in dem Zusammenhang gerne von Annehmen.

00:58:36.080 –> 00:58:38.720

Also und das haben wir ja in vielen Kontexten,

00:58:38.720 –> 00:58:42.560

also die Situation erst mal annehmen, wie sie ist, ganz neutral.

00:58:43.280 –> 00:58:46.280

weder ├╝berbewerten, unterbewerten noch sonst irgendwas.

00:58:46.280 –> 00:58:50.240

Und dieses ├ťberinterpretieren oder ├ťberbewerten oder so was,

00:58:50.240 –> 00:58:52.800

auch in Bezug auf Zukunftsszenarien usw.,

00:58:52.800 –> 00:58:55.000

hatten wir heute auch schon angesprochen.

00:58:55.000 –> 00:58:57.600

Und dann, wenn ich das angenommen habe,

00:58:57.600 –> 00:59:01.600

dann kann ich gucken, was ist der Beitrag,

00:59:01.600 –> 00:59:03.480

den ich hier jetzt leisten kann.

00:59:03.480 –> 00:59:06.560

Wo hab ich Einfluss darauf, wo hab ich keinen Einfluss darauf?

00:59:06.560 –> 00:59:09.960

Der Einflussfaktor-Bereich ist ja auch noch mal ein ganz relevanter.

00:59:09.960 –> 00:59:12.960

Wir ├Ąrgern uns h├Ąufig in Business-Kontexten ├╝ber Dinge,

00:59:13.040 –> 00:59:15.760

auf die wir m├Âglicherweise gar keinen Einfluss haben.

00:59:15.760 –> 00:59:19.200

Da kann ich dann vielleicht das Unternehmen verlassen,

00:59:19.200 –> 00:59:21.000

das w├Ąre dann mein Einflussbereich,

00:59:21.000 –> 00:59:24.280

aber es ist nicht, dass ich den Rahmen ver├Ąndern kann.

00:59:24.280 –> 00:59:27.320

Dann muss ich halt entscheiden, ob ich bleibe oder gehe

00:59:27.320 –> 00:59:28.800

und was anderes mir suche,

00:59:28.800 –> 00:59:31.000

oder ob ich mich mit dem Gedanken anfreunde,

00:59:31.000 –> 00:59:32.360

dass es so ist, wie es ist.

00:59:32.360 –> 00:59:37.200

Aber hier eben auch daraus wieder in die Selbstwirksamkeit

00:59:37.200 –> 00:59:38.760

sozusagen letztendlich zu gehen,

00:59:38.840 –> 00:59:44.440

Und zwar basierend h├Ąufig auch einhergehend mit einer Entscheidung, die ich treffe.

00:59:44.440 –> 00:59:49.400

N├Ąmlich, was m├Âchte ich jetzt mit der Situation machen oder wie m├Âchte ich etwas ver├Ąndern

00:59:49.400 –> 00:59:50.880

und wie ver├Ąndere ich es f├╝r mich.

00:59:50.880 –> 00:59:57.440

Und dieser Entscheidungsmoment, da hatte ich ja auch schon mal aufgegriffen, dass es Forschungsergebnisse

00:59:57.440 –> 01:00:04.640

gibt aus dem medizinischen Bereich, wo dann eben tats├Ąchlich Menschen begleitet wurden

01:00:04.640 –> 01:00:09.640

und die Untersuchungen mit Menschen, die ein einschneidendes Erlebnis hatten,

01:00:09.640 –> 01:00:13.040

n├Ąmlich eine Querschnittsl├Ąhmung und wie die damit umgehen.

01:00:13.040 –> 01:00:17.840

Und das Interessante ist eben tats├Ąchlich nach diesem Prozess des Annehmens

01:00:17.840 –> 01:00:21.240

und dann des Entscheidens, in welche Richtung auch immer,

01:00:21.240 –> 01:00:25.880

dass dann pl├Âtzlich wieder so was wie Gl├╝ck und Zufriedenheit sich einstellen kann,

01:00:25.880 –> 01:00:30.160

weil ich dann die Situation angenommen habe und dann angelehnt daran sozusagen

01:00:30.160 –> 01:00:33.800

die Entscheidung treffe, was ich dann jetzt als N├Ąchstes machen m├Âchte.

01:00:33.880 –> 01:00:37.160

Das ist noch mal ein ganz wichtiger Aspekt, wo ich noch mal die Br├╝cke hinschlagen m├Âchte.

01:00:37.160 –> 01:00:40.000

Ja, und damit gehen wir gerne in die Abschlussrunde ├╝ber.

01:00:40.000 –> 01:00:41.480

Einfach gerne in der Reihenfolge.

01:00:41.480 –> 01:00:44.480

Marc, Layla, Sonja, Raphael, J├╝rgen, Wolfgang.

01:00:44.480 –> 01:00:48.160

Gerne noch mal einen Querbezug herstellen, sofern ihr denn wollt.

01:00:48.160 –> 01:00:49.960

Ansonsten das Abschlusswort f├╝r heute.

01:00:49.960 –> 01:00:55.800

Euch zuzuh├Âren als intelligente Partner hat bei mir,

01:00:55.800 –> 01:00:59.800

weil ich mich darauf eingelassen habe, selbstwirksam heute zu Euphorie gef├╝hrt.

01:00:59.800 –> 01:01:01.360

Einen guten Start ins Wochenende.

01:01:01.360 –> 01:01:05.360

Gro├čartig, danke dir, Marc. Layla?

01:01:05.360 –> 01:01:16.360

Ich wollte sagen, ich habe heute auch Erkenntnisse gewonnen, und zwar haben sich gefestigt, dass sich das historische Menschenbild vom Wir zum Ich entwickelt hat.

01:01:16.360 –> 01:01:30.360

Und ich mir ├╝berlege, ob wir uns mehr wieder in den Dialog bewegen sollten, also nicht vom Ich zum Wir, sondern dass wir schauen sollten, dass wir eine Dualit├Ąt sehen.

01:01:30.360 –> 01:01:37.680

Und J├╝rgen wollte ich noch sagen, was ich festgestellt habe, ein Dialog, auch mit sich

01:01:37.680 –> 01:01:42.840

selber, das braucht nicht nur einen Intelligenten, sondern auch einen aktiven Zuh├Ârer, weil dann

01:01:42.840 –> 01:01:45.680

wird es ein Dialog. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

01:01:45.680 –> 01:01:48.200

Vielen, vielen lieben Dank. Sonja.

01:01:48.200 –> 01:01:56.280

Hier kamen heute sehr sch├Âne, viele Impulse mit rein, die mich sehr bereichert haben.

01:01:56.280 –> 01:02:00.600

Was mir sehr gefallen hat, war zum Schluss noch von Wolfgang der Begriff Akzeptanz.

01:02:00.600 –> 01:02:04.280

Bei mir ist er absolut neutral besetzt.

01:02:04.280 –> 01:02:06.720

Also f├╝r mich ist das identisch, Synonym mit annehmen.

01:02:06.720 –> 01:02:11.000

Und auch dein Begriff, Yasemin, den du noch mit reingebracht hast, die Entscheidung,

01:02:11.000 –> 01:02:13.800

Entscheidung treffen, etwas ├╝berhaupt ver├Ąndern zu wollen.

01:02:13.800 –> 01:02:15.600

Das fand ich sehr bereichernd.

01:02:15.600 –> 01:02:17.840

Und den Punkt, dass wir

01:02:17.840 –> 01:02:21.800

uns im Kontext sehen m├╝ssen, nicht nur wer bin ich, sondern

01:02:21.800 –> 01:02:25.400

welche Auswirkungen hat das auf mein Umfeld und wer ist mein Umfeld?

01:02:25.440 –> 01:02:31.240

Das war heute wirklich rundum bereichernd und ich danke euch daf├╝r.

01:02:31.240 –> 01:02:36.240

Ich sitze gerade hier an einem Teich und beginne das Wochenende mit der Sonne und mit euch.

01:02:36.240 –> 01:02:37.640

Also Sonne im Au├čen und im Innen.

01:02:37.640 –> 01:02:40.120

Und ich danke euch daf├╝r und w├╝nsche euch ein sch├Ânes Wochenende.

01:02:40.120 –> 01:02:43.280

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank, Raphael.

01:02:43.280 –> 01:02:46.560

Ja, mir fehlen die Worte.

01:02:46.560 –> 01:02:51.560

Ich freue mich aufs Wochenende und es war wirklich eine super geniale Runde,

01:02:51.760 –> 01:02:58.080

an der ich sicher noch zu kauen haben werde ├╝bers Wochenende und freue mich dann auf morgen fr├╝h auf

01:02:58.080 –> 01:03:02.600

den H├╝tter. Da freue ich mich ja. Das ist ja Neuro-Zoosch wieder und das ist ja nicht so schlecht.

01:03:02.600 –> 01:03:05.600

Also ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Samstag. Bis morgen. Ciao.

01:03:05.600 –> 01:03:09.400

Ja, das wird gro├čartig. Ich sage gleich auch noch was dazu. J├╝rgen.

01:03:09.400 –> 01:03:20.360

Ja, ich fange mich kurz vielen Dank euch allen an. War sch├Ân, dass ich noch reingefunden habe in euren Diskurs.

01:03:20.360 –> 01:03:22.360

Herzlichen Dank daf├╝r.

01:03:22.360 –> 01:03:26.440

Auch noch mal an dich, Wolfgang, als Letzter, der Position

01:03:26.440 –> 01:03:30.840

gezogen hat mit einem, finde ich, sehr trefflichen und

01:03:30.840 –> 01:03:35.000

bewegenden Statement, dem ich nur beipflichten kann.

01:03:35.000 –> 01:03:40.960

Ich w├╝nsche euch allen noch ein sch├Ânes Wochenende und kurze Frage,

01:03:40.960 –> 01:03:42.960

Sonja, wo ist Sonne?

01:03:42.960 –> 01:03:44.960

(Rednerwechsel)

01:03:44.960 –> 01:03:50.240

In der N├Ąhe von Braunschweig.

01:03:50.240 –> 01:03:57.680

Dann kannst du dich vor uns schreiben.

01:03:57.680 –> 01:03:59.960

Okay, sch├Ânes Wochenende.

01:03:59.960 –> 01:04:03.720

Vielen, vielen lieben Dank. Wolfgang.

01:04:03.720 –> 01:04:09.360

Meine Erkenntnis von heute ist, dass es immer unfassbar sch├Ân ist,

01:04:09.360 –> 01:04:12.600

in deinen R├Ąumen zu sein, Yasemin, weil du auch so toll moderierst.

01:04:12.600 –> 01:04:15.600

Das ist eine tragende S├Ąule dieser Gespr├Ąche.

01:04:15.600 –> 01:04:22.240

Und mein Fazit ist, ich kenne kaum einen Raum, weder im Digitalen noch im echten Leben, sozusagen,

01:04:22.240 –> 01:04:26.320

der mich mehr in die Selbstwirksamkeit bringt, als diese R├Ąume hier bei dir.

01:04:26.320 –> 01:04:28.320

Und daf├╝r danke ich euch allen ganz herzlich.

01:04:28.320 –> 01:04:30.320

Ach, wie sch├Ân.

01:04:30.320 –> 01:04:32.320

Vielen, vielen lieben Dank.

01:04:32.320 –> 01:04:37.920

Ich freue mich total, sowohl ├╝ber den Austausch, den wir heute hatten, und auch die vielen

01:04:37.920 –> 01:04:39.440

Br├╝cken, die wir geschlagen haben.

01:04:39.440 –> 01:04:43.440

Manchmal habe ich den Eindruck, es wird immer komplexer, weil wir jetzt dadurch, dass wir

01:04:43.440 –> 01:04:47.840

viele Themen auch schon aufgegriffen haben und in die Tiefe auch gegangen sind, jetzt

01:04:47.840 –> 01:04:52.760

nat├╝rlich auch diese Br├╝cken immer wieder auch herzustellen sind, damit man eben diese

01:04:52.760 –> 01:04:54.640

Verkn├╝pfungen auch herstellen kann.

01:04:54.640 –> 01:04:58.880

Gleichzeitig eben auch total wichtig, um gerade auch f├╝r die Zuh├Ârer, die vielleicht zum

01:04:58.880 –> 01:05:00.640

ersten Mal dabei sind, auch abzuholen.

01:05:00.640 –> 01:05:05.400

Auf der anderen Seite ist ja Wiederholung auch immer sinnvoll, damit wir unser neuronales

01:05:05.400 –> 01:05:09.200

Netzwerk auch wieder reaktivieren an der Stelle und das eine oder andere auch

01:05:09.200 –> 01:05:13.240

wieder wirklich aufzugreifen an der Stelle und eben auch aufzuzeigen, wie

01:05:13.240 –> 01:05:16.720

diese ganzen Aspekte miteinander verkn├╝pft sind. Und nicht umsonst

01:05:16.720 –> 01:05:19.640

schreibe ich in letzter Zeit ganz viele Artikel. Da habe ich auch noch eine

01:05:19.640 –> 01:05:23.360

├ťberraschung f├╝r euch. Allerdings l├╝fte ich das Geheimnis noch nicht. Da d├╝rfte

01:05:23.360 –> 01:05:26.880

ich noch ein bisschen gedulden sozusagen. Kommt aber noch. Ich werde noch dar├╝ber

01:05:26.880 –> 01:05:30.760

sprechen, wenn es soweit ist. Freut euch auf jeden Fall schon mal auf etwas

01:05:30.760 –> 01:05:37.480

sch├Ânes, wo das eine oder andere eben auch noch mal festgehalten ist, sozusagen auch aus den R├Ąumen

01:05:37.480 –> 01:05:44.920

hier, die wir hier zusammengetragen haben gemeinsam. Ja, und morgen erwartet uns eben etwas

01:05:44.920 –> 01:05:49.680

ganz Besonderes tats├Ąchlich. Ich freue mich auch schon mega drauf und zwar Dr. Franz H├╝tter kommt

01:05:49.680 –> 01:05:55.280

zu unserem Autoren-Fr├╝hst├╝ck. Das finde ich ist auch eine sch├Âne Ehre. Wir sprechen ├╝ber sein

01:05:55.280 –> 01:06:00.880

Buch Neurodidaktik, nee, Entschuldigung, wir sprechen ├╝ber strategisches Neuroleadership,

01:06:00.880 –> 01:06:06.320

so. Wir werden aber auch hier wieder die Br├╝cken und Verkn├╝pfungen herstellen,

01:06:06.320 –> 01:06:12.400

sowohl zu den anderen B├╝chern in Richtung Neurodidaktik f├╝r Trainer und so weiter. Und

01:06:12.400 –> 01:06:19.640

zwar mit unter diesem Themenkomplex F├╝hrung und Selbstf├╝hrung, denn das ist etwas, was hier noch

01:06:19.640 –> 01:06:24.720

mal sehr, sehr gut mit reinpasst, vor allen Dingen, weil wir jetzt ja auf Zielgeraden quasi

01:06:24.720 –> 01:06:31.360

sind. Wir haben n├Ąmlich morgen das Autoren-Fr├╝hst├╝ck, am Montag dann eine Zusammenfassung und damit

01:06:31.360 –> 01:06:38.960

runden wir dann ganz, ganz sicher und gezielt eben viele Wochen unter diesem Dachthema Erkenntnis

01:06:38.960 –> 01:06:46.000

und Erkenntnisgewinnung mit der Zusammenf├╝hrung dann entsprechend auch ab. Und insofern freue

01:06:46.000 –> 01:06:49.840

ich mich total auf der einen Seite morgen ├╝ber F├╝hrung und Selbstf├╝hrung mit ihm zu sprechen,

01:06:49.840 –> 01:06:55.800

auf der anderen Seite wei├č ich, dass es richtig, richtig Hand und Fu├č hat, weil hier alles angedockt

01:06:55.800 –> 01:07:01.680

ist, wirklich auch auf fundierte, valide Forschungsergebnisse und zwar nicht nur aus

01:07:01.680 –> 01:07:07.760

einem Bereich, sondern verschiedenen Bereichen. Und ich sch├Ątze ihn und mag ihn auch sehr. Er

01:07:07.760 –> 01:07:13.160

ist einer meiner Ausbilder tats├Ąchlich und ich f├╝hle mich total geehrt, nicht nur bei ihm mitunter

01:07:13.160 –> 01:07:19.360

gelernt haben zu d├╝rfen, sondern auch jetzt die Ehre zu haben, ihn bei uns im Autoren-Fr├╝hst├╝ck

01:07:19.360 –> 01:07:24.560

zu begr├╝├čen. Und insofern, ich kann euch versprechen, das wird mega morgen. Stellt euch

01:07:24.560 –> 01:07:29.560

den Wecker, seid unbedingt mit dabei oder h├Ârt es euch halt im Nachgang im Podcast an, das ├╝berlasse

01:07:29.560 –> 01:07:33.320

ich euch. Aber wer dabei ist, hat auch die M├Âglichkeit, Fragen zu stellen. Insofern denke

01:07:33.320 –> 01:07:38.440

ich, also die Live-Situation ist immer noch mal was anderes, finde ich. Und von daher hoffe ich

01:07:38.440 –> 01:07:43.240

einfach, dass jeder, der die Zeit hat, morgen fr├╝h, auch wenn morgen Muttertag ist, trotzdem

01:07:43.240 –> 01:07:48.280

auch mit dabei zu sein und danach erst vielleicht familienm├Ą├čig zu feiern oder eh nicht. So werden

01:07:48.280 –> 01:07:53.560

wir es n├Ąmlich zumindest auch machen. In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen ganz, ganz tollen

01:07:53.560 –> 01:07:59.040

Tag heute. Ich freue mich auf morgen und alle, die dabei sind und ansonsten h├Âren wir den Rest,

01:07:59.040 –> 01:08:02.080

h├Âre ich quasi dann am Montag wieder. Bis dahin, ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!