Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheitengruppen bek├Ąmpfen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #939 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #939 Gewalt gegen Minderheiten | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:07.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute geht es weiter mit dem Thema Gewalt gegen

00:00:07.520 –> 00:00:14.240

Minderheiten und die ├ťberschrift oder die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen

00:00:14.240 –> 00:00:21.120

wollen ist, wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheitengruppen bek├Ąmpfen. Und

00:00:21.120 –> 00:00:27.040

ja, ich bin mal gespannt, vielleicht vorab zur Info. Es gibt ein paar technische Herausforderungen

00:00:27.040 –> 00:00:35.500

heute morgen. Mein Laptop mag gerade nicht so wie ich gerne. Ich habe schon auch runter

00:00:35.500 –> 00:00:39.000

gefahren, hoch gefahren und so weiter. Es kann sein, dass es stabiler wird jetzt im

00:00:39.000 –> 00:00:43.180

Laufe des Raumes. Es kann aber auch sein, dass es komplett abst├╝rzt. Wir gucken

00:00:43.180 –> 00:00:47.360

einfach mal, wie sich das entwickelt, auch mit Aufzeichnung und Co. Ich hoffe, es

00:00:47.360 –> 00:00:51.860

klappt alles und die Technik h├Ąlt durch. Keine Ahnung, woran es jetzt konkret

00:00:51.860 –> 00:00:55.780

liegt. Heute morgen gibt es ein paar Herausforderungen. Auch die Technik mag

00:00:55.780 –> 00:00:59.980

manchmal nicht so, wie wir es gerne h├Ątten. Also das vielleicht schon mal als

00:00:59.980 –> 00:01:04.840

Vorwarnung in Anf├╝hrungsstrichen und dann hoffe ich, dass wir trotzdem ganz

00:01:04.840 –> 00:01:09.520

gut durch die 60 Minuten kommen und dass das alles gelingt, heute mit euch

00:01:09.520 –> 00:01:13.900

gemeinsam diesen Reflexionsraum zu gestalten und verschiedene Perspektiven

00:01:13.900 –> 00:01:17.200

aufzumachen. Ihr seid wie immer ganz ganz herzlich

00:01:17.200 –> 00:01:22.700

eingeladen mit dazu zu kommen und verschiedene Impulse reinzubringen, also

00:01:22.700 –> 00:01:27.900

die ersten Gedanken, die ihr zum Thema habt, vielleicht konkrete Beispiele, die wir zum

00:01:27.900 –> 00:01:34.980

Thema aufmachen k├Ânnen, um uns dann ein St├╝ck weit entlangzuhangeln, uns anzun├Ąhern und

00:01:34.980 –> 00:01:40.900

im Austausch zu schauen, welche Aspekte wir aufgreifen k├Ânnen, was euch einf├Ąllt und

00:01:40.900 –> 00:01:46.620

was sich daraus ableiten l├Ąsst, sodass wir insgesamt einen Reflexionsraum, einen Dialog

00:01:46.620 –> 00:01:51.740

gestalten und dann entsprechend schauen, wie sich der Raum weiterentwickelt.

00:01:51.740 –> 00:01:58.380

Insofern kommt gerne mit dazu, noch mal kurz der Hinweis f├╝r alle, die vielleicht heute zum ersten

00:01:58.380 –> 00:02:06.440

Mal mit dabei sind, der Hinweis, dass wir den Raum ├╝ber die gesamte Zeit aufzeichnen und

00:02:06.440 –> 00:02:12.360

dementsprechend alle, die dazukommen, auch damit automatisch einverstanden sind, dass das Ganze

00:02:12.360 –> 00:02:17.240

nachher auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine Raumregeln, einmal ein Profilfoto, auf dem

00:02:17.240 –> 00:02:21.140

hier zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der Bio. W├Ąre das aus

00:02:21.140 –> 00:02:25.000

irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann, ist herzlich

00:02:25.000 –> 00:02:29.360

eingeladen auch gerne den Chat zu nutzen, um hier das eine oder andere mit rein

00:02:29.360 –> 00:02:34.000

zu geben, dass wir dann entsprechend auch dann aufgreifen k├Ânnen. Ja und in diesem

00:02:34.000 –> 00:02:39.200

Sinne bin ich einfach mal gespannt, wer heute morgen sozusagen hier zun├Ąchst

00:02:39.200 –> 00:02:43.920

erstmal die Runde mit mir er├Âffnen mag und schalte mich gerne auf Stumm um zu

00:02:43.920 –> 00:02:50.000

schauen, mit wem ich einsteigen kann. Ich sehe schon die erste Hand, das erste

00:02:50.000 –> 00:02:53.040

Handzeichen ist schon da, dann starten wir direkt mit Marc. Einen wundersch├Ânen

00:02:53.040 –> 00:02:55.520

guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:02:55.520 –> 00:03:00.280

Guten Morgen in die Runde. Ja, ich habe mich dem Thema auch von zwei Seiten

00:03:00.280 –> 00:03:03.880

gen├Ąhert. Ich habe ja von J├╝rgen gelernt, dass ich erst mal auf die Begrifflichkeiten

00:03:03.880 –> 00:03:08.040

schaue. Der Untertitel von dem Raum hie├č ja auch oder hei├čt ja “Gewalt

00:03:08.040 –> 00:03:11.680

gegen Minderheiten” und was wir dagegen tun k├Ânnen. Und da musste ich f├╝r mich

00:03:11.680 –> 00:03:14.960

erst mal kl├Ąren, wirklich was sind denn Minderheiten, was ist denn eine Minderheit

00:03:14.960 –> 00:03:21.360

Und bin dann ├╝ber Dr. Google dann auf eine Seite gekommen in Deutschland und habe dann

00:03:21.360 –> 00:03:25.720

gefunden, dass zu den nationalen Minderheiten nur, und das war mir eigentlich gar nicht bewusst,

00:03:25.720 –> 00:03:29.600

zu den nationalen Minderheiten, also zu den anerkannten Minderheiten in Deutschland,

00:03:29.600 –> 00:03:34.280

geh├Âren eigentlich nur die Sinti und die Roma, die d├Ąnische Minderheit, die frisische Volksgruppe

00:03:34.280 –> 00:03:38.520

sowie das sorbische Volk. Und damit war das Thema dann f├╝r mich erstmal erledigt,

00:03:38.520 –> 00:03:41.600

dass ich gedacht habe, ich brauche heute gar nicht dabei zu sein, weil ich habe keinerlei

00:03:41.600 –> 00:03:45.320

Ber├╝hrungspunkte mit diesen Volksgruppen.

00:03:45.320 –> 00:03:47.240

Also kann ich auch nicht darauf

00:03:47.240 –> 00:03:49.280

antworten, was ich machen kann, um

00:03:49.280 –> 00:03:52.640

gegen Minderheiten, also um denen zu helfen,

00:03:52.640 –> 00:03:54.440

weil mit dieser Personengruppe, auf die treffe

00:03:54.440 –> 00:03:55.960

ich einfach gar nicht. Und nach einer halben

00:03:55.960 –> 00:03:57.520

Stunde habe ich dann neu ├╝berlegt, okay,

00:03:57.520 –> 00:03:59.320

aber welchen

00:03:59.320 –> 00:04:01.040

Begriff k├Ânnte ich denn noch dazu nehmen?

00:04:01.040 –> 00:04:03.000

Und dann ist mir der Begriff Diskriminierung

00:04:03.000 –> 00:04:04.360

eingefallen und da sieht es dann ganz

00:04:04.360 –> 00:04:06.560

anders aus. Also ich habe den Begriff

00:04:06.560 –> 00:04:08.320

Minderheiten und Diskriminierung f├╝r

00:04:08.320 –> 00:04:10.000

mich geteilt und wenn es um

00:04:08.320 –> 00:04:12.640

Diskriminierung geht, betrifft es das Thema sehr wohl und da gibt es eine

00:04:12.640 –> 00:04:17.680

Statistik zu, wer in Deutschland diskriminiert wird und ganz interessant,

00:04:17.680 –> 00:04:22.160

das w├╝rde ich gerne mit euch teilen und zwar da gibt es nat├╝rlich auch eine

00:04:22.160 –> 00:04:25.400

Stelle, wo man sich melden kann, wo Personen sich melden k├Ânnen, wenn sie

00:04:25.400 –> 00:04:30.160

diskriminiert werden und der h├Ąufigste Grund, also mit 33 Prozent an

00:04:30.160 –> 00:04:34.200

Diskriminierung, da geht es, wenn wir ├╝ber die ethische Herkunft sprechen, 33

00:04:34.200 –> 00:04:39.240

f├╝hlen sich also durch ihre ethische Herkunft diskriminiert. Danach kommt das

00:04:39.240 –> 00:04:43.640

Geschlecht mit 29 Prozent, dann Behinderung mit 26 Prozent, dann die

00:04:43.640 –> 00:04:47.940

Altersdiskriminierung mit 12 Prozent, dann die Religion mit 7 Prozent, die

00:04:47.940 –> 00:04:53.720

sexuelle Identit├Ąt 4 Prozent und die Weltanschauung 2 Prozent. Und jetzt ist

00:04:53.720 –> 00:04:56.680

halt die Frage, wenn wir heute ├╝ber dieses Thema sprechen, sprechen wir auch

00:04:56.680 –> 00:05:00.520

├╝ber Diskriminierung oder Minderheiten, weil wir dann auch zu unterschiedlichen

00:05:00.520 –> 00:05:05.160

Ergebnissen kommen, weil so was meine

00:05:05.160 –> 00:05:06.840

Recherche ergeben hat, geh├Ârt jetzt eine

00:05:06.840 –> 00:05:09.640

Weltanschauung oder eine sexuelle

00:05:09.640 –> 00:05:11.600

Identit├Ąt. Da findet man zwar Berichte,

00:05:11.600 –> 00:05:14.120

wo die als Minderheiten erw├Ąhnt werden,

00:05:14.120 –> 00:05:16.360

aber ich habe nicht gefunden, dass die

00:05:16.360 –> 00:05:19.560

anerkannt sind. Und die Frage ist ja,

00:05:19.560 –> 00:05:21.400

was wir, was wir, was wir gegen, ist das

00:05:21.400 –> 00:05:22.960

Thema jetzt Gewalt gegen Minderheiten, wie

00:05:22.960 –> 00:05:24.440

wir Minderheiten helfen k├Ânnen oder

00:05:24.440 –> 00:05:26.680

beziehen wir Diskriminierung auch mit

00:05:26.680 –> 00:05:26.680

ein?

00:05:27.440 –> 00:05:31.880

Ja, lasst uns gerne Diskriminierung mit reinnehmen.

00:05:31.880 –> 00:05:36.960

Und bei Minderheiten k├Ânnen wir den Begriff insofern ausweiten,

00:05:36.960 –> 00:05:41.640

dass es nicht darum geht, was dann bei Google definiert ist

00:05:41.640 –> 00:05:46.000

oder was offiziell anerkannt ist, sondern Minderheit kann ja auch

00:05:46.000 –> 00:05:49.160

zum Beispiel verstanden werden als alles, was in Anf├╝hrungsstrichen

00:05:49.160 –> 00:05:53.920

in irgendeiner Form sozusagen von der Norm abweicht,

00:05:53.920 –> 00:06:01.920

was nicht einer ├╝berw├Ąltigenden Mehrheit entspricht, auch von den Zahlen her.

00:06:01.920 –> 00:06:14.920

Und insofern w├Ąre dann sozusagen so etwas wie Geschlecht, w├╝rde dann zwar nicht zur Minderheit in dem klassischen Sinne dazugeh├Âren,

00:06:14.920 –> 00:06:16.920

aber ├╝ber die Schiene der Diskriminierung mit reinfallen.

00:06:16.920 –> 00:06:24.120

Und so etwas wie zum Beispiel eine k├Ârperliche Behinderung oder ├ähnliches ist dann vielleicht

00:06:24.120 –> 00:06:30.040

eher dem ausgeweiteten Begriff, nicht dem anerkannten, sondern dem ausgeweiteten Begriff

00:06:30.040 –> 00:06:37.720

auch von Minderheiten mit zuzuordnen vor dem Hintergrund, dass es eben nicht, also dadurch,

00:06:37.720 –> 00:06:44.520

dass es eben eine Normabweichung sozusagen auf gesundheitlicher Ebene beispielsweise ist. Und

00:06:44.520 –> 00:06:48.560

Und so ├╝ber diese Schiene k├Ânnten wir uns da sozusagen der Thematik an der Stelle aus

00:06:48.560 –> 00:06:49.880

meiner Sicht ann├Ąhern.

00:06:49.880 –> 00:06:54.480

Was mir total helfen w├╝rde, lieber Marc, du hast so sch├Âne Zahlen mitgebracht.

00:06:54.480 –> 00:07:01.320

Wenn du diese Zahlen nochmal vortragen k├Ânntest und dann etwas langsamer, damit wir auch mitfolgen

00:07:01.320 –> 00:07:04.880

k├Ânnen und gegebenenfalls eben auch f├╝r uns nochmal Notizen dazu machen k├Ânnen, das

00:07:04.880 –> 00:07:05.880

w├Ąre super.

00:07:05.880 –> 00:07:08.120

Ja, sehr gerne.

00:07:08.120 –> 00:07:12.240

Und zwar auf diese Zahlen bin ich nur gesto├čen, weil ich mich dem Thema “Wie folgt?”

00:07:12.240 –> 00:07:13.240

angen├Ąhert hat.

00:07:13.240 –> 00:07:16.280

Wenn man mich fragt, wo ich pers├Ânlich als Markt,

00:07:16.280 –> 00:07:19.520

wo jeder individuell was gegen Diskriminierung tun kann,

00:07:19.520 –> 00:07:21.800

da muss mir f├╝r mich erst mal klar werden,

00:07:21.800 –> 00:07:23.920

wo findet Diskriminierung statt?

00:07:23.920 –> 00:07:27.240

Und mir hat das geholfen, da noch mal draufzuschauen,

00:07:27.240 –> 00:07:30.320

dass der gr├Â├čte Punkt, wo Diskriminierung stattfindet,

00:07:30.320 –> 00:07:32.760

das ist die ethnische Herkunft.

00:07:32.760 –> 00:07:34.960

Und mit 33 Prozent,

00:07:34.960 –> 00:07:38.920

da sieht man auch gerade, wie viel Populismus da mitgemacht wird,

00:07:38.920 –> 00:07:40.240

um Wahlen zu gewinnen.

00:07:40.400 –> 00:07:44.040

Herkunft aufgrund seiner Herkunft diskriminiert zu werden. Da scheinen sehr

00:07:44.040 –> 00:07:47.280

sehr viele Menschen in Deutschland zu besch├Ąftigen. Also da kann ich dann als

00:07:47.280 –> 00:07:53.480

Marc ansetzen. Dann das Geschlecht mit 29 Prozent. Dann die Behinderung mit 26

00:07:53.480 –> 00:07:58.640

Prozent. Dann das Alter mit 12 Prozent. Das werden wir auch sicherlich

00:07:58.640 –> 00:08:02.600

erkennen, gerade bei Bewerbungsgespr├Ąchen, dass man mit ├╝ber 50

00:08:02.600 –> 00:08:05.200

Schwierigkeiten hat, noch mal eine Stelle zu bekommen.

00:08:05.200 –> 00:08:08.080

Wobei sich das jetzt durch den Fachkr├Ąftemangel vielleicht auch

00:08:08.080 –> 00:08:16.960

aufl├Âst, dann die Religion mit 7%, die sexuelle Identit├Ąt mit 4% und die Weltanschauung mit 2%.

00:08:16.960 –> 00:08:29.680

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Das war jetzt in einer Geschwindigkeit auch mit

00:08:29.680 –> 00:08:35.920

schreiben zu k├Ânnen oder mit tippen zu k├Ânnen sozusagen. Ja, interessante Zahlen an der Stelle

00:08:35.920 –> 00:08:44.120

Und die Frage ist ja, wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt eben

00:08:44.120 –> 00:08:51.160

“bek├Ąmpfen” und auch der Begriff “bek├Ąmpfen”, der ist gew├Ąhlt gewesen

00:08:51.160 –> 00:08:56.280

von Chad Chibiti, haben wir ganz bewusst auch so stehen lassen, obwohl in dem

00:08:56.280 –> 00:09:02.360

Begriff “bek├Ąmpfen” ja auch schon wieder ein Kampf mit dabei ist, also

00:09:02.360 –> 00:09:07.320

finde ich jetzt nicht sonderlich optimal

00:09:07.320 –> 00:09:09.320

gew├Ąhlt an der Stelle, aber vielleicht

00:09:09.320 –> 00:09:12.200

macht es das ja auch umso interessanter

00:09:12.200 –> 00:09:13.960

eben hier auch noch mal ja mit den

00:09:13.960 –> 00:09:15.120

Begrifflichkeiten, so wie du es ja auch

00:09:15.120 –> 00:09:17.560

schon gemacht hast, wirklich noch mal zu

00:09:17.560 –> 00:09:19.320

spielen und zu gucken und verschiedene

00:09:19.320 –> 00:09:20.760

Ann├Ąherungen und Perspektiven dadurch auch

00:09:20.760 –> 00:09:22.280

aufzumachen. Deswegen haben wir es ganz

00:09:22.280 –> 00:09:24.320

bewusst auch in der

00:09:24.320 –> 00:09:27.720

Formulierung, wie es vorgeschlagen wurde,

00:09:27.720 –> 00:09:31.280

von JTPT auch stehen lassen. Ja,

00:09:27.720 –> 00:09:33.280

Hast du denn da konkrete Beispiele vielleicht auch mitgebracht, die dir

00:09:33.280 –> 00:09:40.320

einfallen zum Thema Diskriminierung, Minderheitengruppen, in welcher Form eben

00:09:40.320 –> 00:09:47.600

auch Gewalt erkennbar wird oder wo wollen wir denn da ansetzen, Marc, heute

00:09:47.600 –> 00:09:52.160

morgen? Ja, jetzt kommt ein, vielen vielen Dank f├╝r die Frage, jetzt kommt die

00:09:52.160 –> 00:09:56.160

Selbstreflexion. Wenn wir uns jetzt privat unterhalten w├╝rden und jemand

00:09:56.160 –> 00:09:58.960

dann w├╝rdest du mir sagen, Marc, diskriminierst du Menschen?

00:09:58.960 –> 00:10:01.120

Dann w├╝rde ich aus tiefster ├ťberzeugung sagen,

00:10:01.120 –> 00:10:02.560

nein, selbstverst├Ąndlich nicht,

00:10:02.560 –> 00:10:04.360

weil das wirklich meine ├ťberzeugung ist.

00:10:04.360 –> 00:10:06.360

Und jetzt muss ich eine Einschr├Ąnkung machen.

00:10:06.360 –> 00:10:07.960

Doch, das tue ich.

00:10:07.960 –> 00:10:09.600

Und das ist einfach dieser Lernprozess,

00:10:09.600 –> 00:10:10.600

den ich f├╝r mich gemacht habe,

00:10:10.600 –> 00:10:13.080

diese Bewusstseinsmachung, selbst zu erkennen,

00:10:13.080 –> 00:10:14.800

dass ich auch diskriminiere.

00:10:14.800 –> 00:10:17.160

Das ist der erste Schritt, etwas ├Ąndern zu k├Ânnen.

00:10:17.160 –> 00:10:20.640

Also nicht dieses Fingerpointing, sondern bei mir anzufangen.

00:10:20.640 –> 00:10:23.800

und liebe Yasemin, da hatte ich ein schl├╝sselerlebnis

00:10:23.800 –> 00:10:25.560

bei deinem Autorenfr├╝hst├╝ck.

00:10:25.560 –> 00:10:29.840

Und zwar die Florence, ich wei├č jetzt nicht den kompletten Namen, die Florence hat ja

00:10:29.840 –> 00:10:34.840

mal erz├Ąhlt, wie sie aufgrund ihrer Farbe auch nicht nur ihrer Farbe diskriminiert

00:10:34.840 –> 00:10:36.600

worden ist, sondern auch von der Sprache.

00:10:36.600 –> 00:10:38.480

Und da habe ich ein konkretes Beispiel.

00:10:38.480 –> 00:10:40.920

Fr├╝her dachte ich immer, ich bin h├Âflich.

00:10:40.920 –> 00:10:44.480

Wenn wir jetzt, also wenn ich jetzt heute in K├Âln unterwegs w├Ąre und es w├╝rde sich

00:10:44.480 –> 00:10:49.440

zuf├Ąlligerweise ergeben, dass ich einen Japaner treffe oder einen Chinesen treffe und ich

00:10:49.440 –> 00:10:53.760

w├╝rde mich mit dem unterhalten, dann ist mir fr├╝her rausgerutscht, entweder du oder

00:10:53.760 –> 00:10:55.640

“Ach, Sie sprechen ja gut Deutsch.”

00:10:55.640 –> 00:10:58.000

Oder “Du sprichst ja sehr gut Deutsch.”

00:10:58.000 –> 00:11:00.560

Da hatte ich in meinem Kopf, dass ich ja nett bin.

00:11:00.560 –> 00:11:03.800

Ich wollte den Menschen nicht b├Âsartig ein Kompliment machen,

00:11:03.800 –> 00:11:06.480

um zu sagen, sie sprechen ja ganz tolles Deutsch.

00:11:06.480 –> 00:11:08.440

Und da hat die Fiance mal gesagt,

00:11:08.440 –> 00:11:12.360

man sollte nur bedenken, dass wir mittlerweile in einer Gesellschaft leben,

00:11:12.360 –> 00:11:15.280

wo wir auch Chinesen haben, die in Deutschland geboren sind,

00:11:15.280 –> 00:11:19.320

Japaner, die in Deutschland geboren sind, T├╝rken, die in Deutschland geboren sind,

00:11:19.320 –> 00:11:22.320

und selbstverst├Ąndlich sprechen die dann auch gut Deutsch,

00:11:22.480 –> 00:11:27.440

sind. Und da k├Ânnte mein Satz, der h├Âflich gemeint war, Sie sprechen ja aber sehr gut Deutsch,

00:11:27.440 –> 00:11:32.320

wirklich umkehren und ins Fettn├Ąpfchen schlagen, weil man sagt, was willst du damit sagen? Ich bin

00:11:32.320 –> 00:11:36.680

Deutscher und warum unterstellst du mir, wenn ich empfindlich bin, dass ich vielleicht nicht

00:11:36.680 –> 00:11:43.200

richtig Deutsch sprechen k├Ânnte? Und das war bei mir der erste Ansatz, wo ich ein Aha-Erlebnis

00:11:43.200 –> 00:11:47.920

hatte, wo ich gedacht habe, okay, damit fange ich an. Ich werde nie mehr zu einem Menschen sagen

00:11:47.920 –> 00:11:51.280

oder nie mehr vorerst ein Kompliment zu einem Menschen machen,

00:11:51.280 –> 00:11:54.560

dass er ein sehr gutes Deutsch spricht, egal wo ich ihm begegne,

00:11:54.560 –> 00:11:59.440

weil ich einfach nicht wei├č, ob man gegen├╝ber die deutsche Staatsb├╝rgerschaft hat.

00:11:59.440 –> 00:12:04.080

Und das w├Ąre dann nach dem Lernerkenntnis, das ich heute habe, unh├Âflich von mir.

00:12:04.080 –> 00:12:08.400

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:12:08.400 –> 00:12:10.720

Das ist ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel.

00:12:10.720 –> 00:12:14.480

Und davon w├╝rden wir wahrscheinlich noch viel, viel mehr finden.

00:12:14.480 –> 00:12:19.520

k├Ânnen wir ja auch mal so ein bisschen

00:12:19.520 –> 00:12:22.120

suchen aus dem Alltag heraus, wo es eben

00:12:22.120 –> 00:12:25.520

gute Beispiele daf├╝r auch gibt, an denen

00:12:25.520 –> 00:12:27.080

man das anschaulich machen kann. Ich

00:12:27.080 –> 00:12:29.000

finde, das ist ein sch├Ânes Beispiel und das

00:12:29.000 –> 00:12:33.800

Autorenfr├╝hst├╝ck, das war mit

00:12:33.800 –> 00:12:35.480

Florence Prokowski-Szekete. Da haben

00:12:35.480 –> 00:12:36.520

wir zwei Autorenfr├╝hst├╝cke. Ich wei├č

00:12:36.520 –> 00:12:39.360

jetzt nicht, in welchem sie das

00:12:39.360 –> 00:12:41.360

erw├Ąhnt hatte, aber genau darauf

00:12:41.360 –> 00:12:43.640

sensibilisieren ja dann eben auch ihre

00:12:41.360 –> 00:12:47.500

B├╝cher, die sie zu dem Thema auch

00:12:47.500 –> 00:12:48.920

ver├Âffentlicht hat. Insofern ist das

00:12:48.920 –> 00:12:50.420

ganz spannend, denke ich, an der

00:12:50.420 –> 00:12:51.680

Stelle hier vielleicht auch noch mal in

00:12:51.680 –> 00:12:54.380

das eine oder andere Autor und

00:12:54.380 –> 00:12:56.480

Vorst├╝ck noch mal reinzuh├Âren.

00:12:56.480 –> 00:12:58.100

Was ich vor allen Dingen sch├Ân finde,

00:12:58.100 –> 00:12:59.840

ist, dass du das noch mal

00:12:59.840 –> 00:13:02.540

angesprochen hast, dass es eben auch

00:13:02.540 –> 00:13:06.080

was mit Bewusstseinsmachung zu tun

00:13:06.080 –> 00:13:08.960

hat. Das hei├čt, wir haben h├Ąufig per se

00:13:06.080 –> 00:13:13.120

den Eindruck, Diskriminierung beispielsweise ist etwas, was eher im Au├čen stattfindet,

00:13:13.120 –> 00:13:17.560

damit habe ich nichts zu tun. Und da sind wir auch schon wieder bei diesem Thema Unconscious

00:13:17.560 –> 00:13:21.920

Bias sozusagen und da werden wir ja auch noch einen Raum zu machen, habe ich ja auch zugesagt,

00:13:21.920 –> 00:13:27.280

ist auch geplant, wo wir dann diese gewissen Aspekte noch mal im Detail uns anschauen k├Ânnen,

00:13:27.280 –> 00:13:32.760

aus dieser Perspektive heraus. Und umso wichtiger ist es eben, wenn wir verstehen,

00:13:32.760 –> 00:13:42.480

das, um uns sozusagen durch den Alltag zu bringen. Wir brauchen Orientierung, wir nehmen Etikettierungen

00:13:42.480 –> 00:13:48.120

vor, wir haben Stigmatisierungen, die bei uns abgespeichert und abgelegt sind. Und die sind

00:13:48.120 –> 00:13:53.440

per se auch erstmal nicht negativ, sondern sie geben uns Halt, Orientierung, Sicherheit. Deswegen

00:13:53.440 –> 00:14:00.360

machen wir das auch automatisch, ohne es zu merken. Und dadurch entsteht aber auch gleichzeitig die

00:14:00.360 –> 00:14:06.920

Situation, dadurch dass vieles davon eben

00:14:06.920 –> 00:14:10.200

unbewusst ist, dass wir es innerhalb von

00:14:10.200 –> 00:14:12.600

Minisekundenbruchteilen gar nicht

00:14:12.600 –> 00:14:16.120

realisieren, dass eben diese Prozesse

00:14:16.120 –> 00:14:19.960

ablaufen, dass wir gewisse Personen,

00:14:19.960 –> 00:14:21.640

Personengruppen, Situationen in

00:14:21.640 –> 00:14:23.960

entsprechende Schubladen

00:14:23.960 –> 00:14:25.880

gleich einsortieren, sobald sie uns

00:14:25.880 –> 00:14:27.760

begegnen und wir entsprechende

00:14:25.880 –> 00:14:31.520

Anreize von au├čen haben, umso wichtiger hier auch bei uns selbst sehr, sehr konkret darauf

00:14:31.520 –> 00:14:35.960

zu schauen, sensibilisiert darauf zu sein und an der einen oder anderen Stelle vielleicht

00:14:35.960 –> 00:14:40.720

auch mal Korrekturen vornehmen zu k├Ânnen, also im Sinne der Selbstwirksamkeit an der

00:14:40.720 –> 00:14:47.200

Stelle und nicht davon auszugehen, dass es die anderen sind und ich bin davon sozusagen

00:14:47.200 –> 00:14:54.120

nicht betroffen, sondern ganz im Gegenteil, jeder von uns geh├Ârt mit dazu und mit Sicherheit

00:14:54.120 –> 00:14:58.800

und unterschiedlichen Auspr├Ągungen m├Âglicherweise, aber keiner von uns ist

00:14:58.800 –> 00:15:02.560

gefeilt dessen und deswegen macht es Sinn hier auch immer wieder in die

00:15:02.560 –> 00:15:07.540

Selbstreflexion zu gehen und ja solche Situationen vielleicht auch um diese

00:15:07.540 –> 00:15:10.320

├╝berhaupt identifizieren zu k├Ânnen auch f├╝r uns.

00:15:10.320 –> 00:15:15.840

Marc magst du da noch mal anschlie├čen? Ja ich habe f├╝r mich auch da gestern

00:15:15.840 –> 00:15:19.480

einen Lerneffekt gezogen und zwar habe ich mir ├╝berlegt wo findet denn nicht

00:15:19.480 –> 00:15:23.760

Diskriminierung statt, aber wir haben alle bestimmte Bilder im Kopf von

00:15:23.760 –> 00:15:27.320

Menschengruppen und ich habe dann gedacht, wenn wir jetzt ein Spiel machen w├╝rden,

00:15:27.320 –> 00:15:31.800

dass wir sagen, beschreibt doch einfach mal einen Franzosen, einen Italiener,

00:15:31.800 –> 00:15:35.920

einen Engl├Ąnder. Das ist ja zwar keine Diskriminierung, aber da w├╝rden wir auch

00:15:35.920 –> 00:15:41.040

auf unsere Erfahrungen zur├╝ckgreifen, die wir im Urlaub gemacht haben.

00:15:41.040 –> 00:15:44.760

Ein Italiener, damit fange ich mal an, w├╝rde ich vielleicht beschreiben

00:15:44.760 –> 00:15:48.660

als jemand, der zwei Unterverh├Ąltnisse hat. Und das hei├čt, bei einer Diskriminierung, da

00:15:48.660 –> 00:15:52.760

kommen ja auch Vorurteile mit. Und einen Franzosen w├╝rde ich vielleicht jemanden

00:15:52.760 –> 00:15:57.600

Bezeichnenden, der gerne Rotwein trinkt und und und. Und im Grunde genommen f├Ąngt das ja schon an,

00:15:57.600 –> 00:16:02.400

dass wir bestimmte Bilder haben von Gruppen im Kopf, die k├Ânnen positiv besetzt sein oder negativ.

00:16:02.400 –> 00:16:07.360

Und wo ich f├╝r mich aufpassen m├Âchte, ist einfach, und das passiert einfach viel zu h├Ąufig,

00:16:07.360 –> 00:16:12.400

dass wenn wir f├╝nf Italiener kennen, sagen wir sprechen von den Italienern, den T├╝rken,

00:16:12.400 –> 00:16:16.960

den Deutschen. Aber ich kenne ja gar nicht alle Italiener. Ich kann niemals von den Italienern

00:16:16.960 –> 00:16:21.760

sprechen, weil mir nicht 100 Prozent der Italiener bekannt sind. Und dann w├Ąre der richtige Sprachgebrauch

00:16:21.760 –> 00:16:25.840

Es braucht viele oder einige oder es kann zutreffen oder mir ist aufgefallen.

00:16:25.840 –> 00:16:30.920

Aber was halt oft verwendet wird in der politischen Diskussion auch, dass wir drei oder vier Erfahrungen

00:16:30.920 –> 00:16:35.640

gemacht haben und diese Erfahrung, dieses Bild, sei es negativ oder positiv, immer ├╝ber

00:16:35.640 –> 00:16:36.640

eine ganze Gruppe st├Âben.

00:16:36.640 –> 00:16:37.640

Ja, wunderbar.

00:16:37.640 –> 00:16:38.640

Vielen, vielen lieben Dank.

00:16:38.640 –> 00:16:43.640

Auch ein sch├Ânes Beispiel an der Stelle, finde ich.

00:16:43.640 –> 00:16:50.960

Und vor allem auch ein Beispiel, das in unserem Alltag sich mit Sicherheit auch bei ganz vielen

00:16:50.960 –> 00:16:53.440

wo wir uns auch selbst wiederentdecken k├Ânnen.

00:16:53.440 –> 00:16:56.200

Von daher finde ich das ein sch├Ânes Beispiel an der Stelle.

00:16:56.200 –> 00:16:59.720

Layla, einen wundersch├Ânen guten morgen. was sagst du denn zum thema?

00:16:59.720 –> 00:17:04.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Sehr wichtiges Thema.

00:17:04.000 –> 00:17:07.880

Und ich glaube, es kommt immer darauf an, wer die Minderheit ist.

00:17:07.880 –> 00:17:11.800

Weil wir haben ja auch innerhalb von Gruppen

00:17:11.800 –> 00:17:13.560

haben wir dann bestimmte Minderheiten,

00:17:13.560 –> 00:17:17.360

auf die Diskriminierendruck ausge├╝bt wird.

00:17:17.360 –> 00:17:19.000

Ne?

00:17:19.080 –> 00:17:37.080

Das finde ich wichtig. Ich fand das Beispiel von Marc sehr sch├Ân, weil das ja auch zeigt, dass das ├╝berhaupt, also oftmals ist sowas gar nicht b├Âse gemeint und der andere versteht dann auch gar nicht, warum, ja aber was hast du denn?

00:17:37.080 –> 00:17:41.480

Aber so oft wie mir die Frage schon gestellt worden ist, aus welchem Land ich komme,

00:17:41.480 –> 00:17:45.680

und wenn ich dann sage aus Deutschland, und dann wird gesagt, ja aber so urspr├╝nglich.

00:17:45.680 –> 00:17:51.680

Und dann bin ich so, ich wei├č nicht, ich komme urspr├╝nglich aus Deutschland.

00:17:51.680 –> 00:17:53.880

Ich bin hier geboren und ich bin hier aufgewachsen.

00:17:53.880 –> 00:17:58.480

Es ist so, mein Vater kommt aus Tunesien und meine Mutter ist Deutsche.

00:17:58.480 –> 00:18:02.880

Aber das an sich, wenn ich die Frage einmal h├Âre, ist das total okay.

00:18:02.880 –> 00:18:05.480

Wenn ich sie zehnmal h├Âre, ist das total okay.

00:18:05.480 –> 00:18:10.020

Aber ich bin 44, ich habe die schon wahnsinnig oft geh├Ârt und bei manchen Menschen wusste

00:18:10.020 –> 00:18:14.240

ich nicht, ob die f├╝r mich eine Willkommensfeier machen wollen oder ein Flugticket kaufen.

00:18:14.240 –> 00:18:19.000

Das war auch eine Schwierigkeit und es kann sein, dass man seinem Sch├╝tzen so ein bisschen

00:18:19.000 –> 00:18:21.080

die H├Ąnde hebt.

00:18:21.080 –> 00:18:25.280

Marc, kleiner Tipp, versuch es doch mal mit sch├Ânes Deutsch.

00:18:25.280 –> 00:18:30.120

Das habe ich so ├╝berlegt, obwohl du da auch aufpassen musst, weil du hast n├Ąmlich dieses

00:18:30.120 –> 00:18:31.960

Problem, dass du wei├č bist.

00:18:31.960 –> 00:18:36.760

Und da sind wir beim N├Ąchsten. Ich kann andere Sachen sagen als du.

00:18:36.760 –> 00:18:39.120

Und das ist eigentlich verr├╝ckt.

00:18:39.120 –> 00:18:41.920

Und wir sind jetzt bei diesem Punkt.

00:18:41.920 –> 00:18:45.720

Ich wollte nur noch mal kurz von der Definition sagen,

00:18:45.720 –> 00:18:48.520

zwischen Diskriminierung… Das Beispiel, das du erw├Ąhnt hast,

00:18:48.520 –> 00:18:50.560

das geht ja schon in die Richtung Rassismus.

00:18:50.560 –> 00:18:53.920

Rassismus ist ja eine spezielle Form von Diskriminierung,

00:18:53.920 –> 00:19:00.440

die aufgrund ethnischer Merkmale, die man jemandem ansieht,

00:19:00.520 –> 00:19:06.120

dass man jetzt davon ausgeht, wenn man mich jetzt sieht, dass man so okay, diese Frau ist

00:19:06.120 –> 00:19:13.600

bestimmt Muslima. Und dann entstehen Bilder im Kopf, die ist bestimmt das und das, die kann

00:19:13.600 –> 00:19:19.040

bestimmt so und so, da ist bestimmt das und das. Und diese Zuordnung, diese Zuschreibung kann

00:19:19.040 –> 00:19:25.600

positiv sein, sie kann aber auch negativ sein, es gibt ja auch tats├Ąchlich positiven Rassismus oder

00:19:25.600 –> 00:19:30.040

vielmehr positive Diskriminierung. Also dass man das so umdreht. Ich schreibe dir etwas zu,

00:19:30.040 –> 00:19:33.120

was du unbedingt haben musst.

00:19:33.120 –> 00:19:36.320

Wenn ich das richtig wei├č, ich schaue das aber gleich nochmal nach.

00:19:36.320 –> 00:19:39.360

Aber ich glaube, die allgemeine Zuschreibung an sich,

00:19:39.360 –> 00:19:43.280

diese Pauschalisierung, davor m├╝ssen wir uns ein bisschen h├╝ten.

00:19:43.280 –> 00:19:46.000

Ja, das so als ersten Impuls. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:19:46.000 –> 00:19:51.400

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:19:51.400 –> 00:19:54.440

Und gerade dieser Aspekt, den du auch angesprochen hast,

00:19:54.440 –> 00:19:58.080

mit dem, dein mikrofon ist noch eingeschalten, liebe Layla.

00:19:58.080 –> 00:20:07.400

nur zu entschuldigen. Danke. Ich kann m├Âglicherweise schon andere Dinge sagen als du, weil vor dem

00:20:07.400 –> 00:20:12.920

Hintergrund meiner Herkunft oder Hautfarbe oder ├Ąhnliches ist ja m├Âglicherweise auch schon

00:20:12.920 –> 00:20:21.360

diskriminierend an der stelle, oder? was sagt ihr denn dazu? Layla gerne.

00:20:21.360 –> 00:20:31.200

Ja, irgendwie schon, aber es macht halt einen Unterschied. Weil, guck, ich habe das hier auf

00:20:31.200 –> 00:20:35.880

Clubhouse schon erw├Ąhnt, also ich h├╝te mich da immer davor, zum Beispiel dieses K-Wort,

00:20:35.880 –> 00:20:45.400

dass man das verwendet. Weil wenn ich das sage, wenn ich das Wort, oh Gott, ich will es gar nicht

00:20:45.400 –> 00:20:51.600

sagen, das hie├č fr├╝her auf hawaianisch Mensch und wird ganz, ganz oft verwendet

00:20:51.600 –> 00:20:55.520

und die M├Ąnner sagen alle, das hei├čt nur Mensch. Nein, das ist mir hinterhergerufen

00:20:55.520 –> 00:20:59.400

worden. Das ist mir hinterhergerufen worden und mir wollte jemand damit sagen,

00:20:59.400 –> 00:21:03.840

dass ich nicht zum Verein geh├Âre und mich wollte jemand damit abwerten und

00:21:03.840 –> 00:21:09.960

beleidigen. Und ich h├╝te mich davor, solche Begriffe zu verwenden und ich bin

00:21:09.960 –> 00:21:14.600

das dann auch schon gefragt worden. Ja, aber ihr K… hat dann

00:21:14.600 –> 00:21:20.480

jemand gesagt und dann so “ne ne, das kannst du nicht machen”. Warum nicht? Weil du

00:21:20.480 –> 00:21:24.600

tats├Ąchlich, weil du das nicht erfahren hast unter Umst├Ąnden. Klar ist es

00:21:24.600 –> 00:21:32.000

diskriminierend, es ist diskriminierend, aber es ist kein Rassismus und die

00:21:32.000 –> 00:21:35.040

Antwort auf Rassismus kann nicht diskriminierend sein und ich wei├č es

00:21:35.040 –> 00:21:43.000

nicht, aber wenn dir etwas gar nicht passieren kann, also kann man das

00:21:43.000 –> 00:21:48.480

nicht hinterher rufen. Es ist eigentlich verquer, aber ja, es ist schon

00:21:48.480 –> 00:21:52.600

schwierig. Deswegen benutze ich solche Begriffe nicht, von denen ich will, dass

00:21:52.600 –> 00:21:56.360

die andere Leute die nicht ├╝ber mich benutzen. Und das hei├čt auch nicht, dass

00:21:56.360 –> 00:22:02.320

wenn ich ein POC bin, das hei├čt nicht, wenn ich Rassismus erlebe, kann die

00:22:02.320 –> 00:22:06.440

Antwort darauf nie Diskriminierung sein. Weil jemanden als allmein zu bezeichnen

00:22:06.440 –> 00:22:09.400

ist n├Ąmlich auch nicht immer freundlich und das ist auch nicht immer nett

00:22:09.400 –> 00:22:15.100

gemeint, sondern wenn der Hintergrund ist, dass ich sagen will, ihn damit abwerten m├Âchte,

00:22:15.100 –> 00:22:24.340

dann ist es eine diskriminierende ├äu├čerung und hei├čt auch nicht nur auf Deutsch, so wie das Wort

00:22:24.340 –> 00:22:33.660

auch nicht nur auf Hawaiianisch Mensch hei├čt, sondern es wird abwertend verwendet. Ja, finde

00:22:33.660 –> 00:22:40.740

total spannend und hier vielleicht auch aus meiner, wir haben ja vor ein paar Tagen, noch

00:22:40.740 –> 00:22:46.460

keine Wochen glaube ich, auch ├╝ber eine Nachricht mal gesprochen gehabt, die ich hier pers├Ânlich

00:22:46.460 –> 00:22:51.940

├╝ber Clubhouse dann im Anschluss eines Raums bekommen habe von jemandem mit Migrationshintergrund

00:22:51.940 –> 00:23:00.300

und diese Person hat dann tats├Ąchlich dieses K-Wort auch verwendet in der Nachricht und ich

00:23:00.300 –> 00:23:04.300

Ich kann sagen, auch hier ist das Erleben ja sehr, sehr unterschiedlich m├Âglicherweise.

00:23:04.300 –> 00:23:09.100

Ich kann mich in der Vergangenheit tats├Ąchlich jetzt nicht bewusst erinnern, dass irgendjemand

00:23:09.100 –> 00:23:17.740

mal dieses Wort in irgendeiner Interaktion, ob gut laufende oder schlecht laufende Interaktion,

00:23:17.740 –> 00:23:22.660

tats├Ąchlich in meiner Gegenwart, in meine Richtung verwendet hat, unabh├Ąngig von der

00:23:22.660 –> 00:23:23.660

eigenen Herkunft.

00:23:23.660 –> 00:23:29.740

Und fast noch viel schlimmer empfinde ich es oder habe ich es empfunden.

00:23:29.740 –> 00:23:35.180

finde ich auch sehr interessant, dass

00:23:35.180 –> 00:23:37.100

diese Person sozusagen diesen

00:23:37.100 –> 00:23:41.460

Begriff hier in der Interaktion mit

00:23:41.460 –> 00:23:44.540

mir verwendet hat, trotz oder gerade vor

00:23:44.540 –> 00:23:47.180

dem Hintergrund seines eigenen

00:23:47.180 –> 00:23:49.500

Backgroundes. Also auch hier ist es vom

00:23:49.500 –> 00:23:51.020

Erleben her mit Sicherheit sehr sehr

00:23:51.020 –> 00:23:52.900

unterschiedlich. Das bedeutet auch hier

00:23:52.900 –> 00:23:54.540

vor sich zu walten mit in

00:23:54.540 –> 00:23:56.620

Anf├╝hrungsstrichen so nach dem Motto

00:23:56.620 –> 00:23:58.020

weil wir unter uns in unseren Kreisen

00:23:56.620 –> 00:24:01.300

in Anf├╝hrungsstrichen ist das in Ordnung.

00:24:01.300 –> 00:24:02.740

An anderer Stelle kann der andere das

00:24:02.740 –> 00:24:04.580

vielleicht nicht sagen, weil es dann eben

00:24:04.580 –> 00:24:07.380

in eine verkehrte Schublade dann

00:24:07.380 –> 00:24:09.660

reinkommt. Also auch hier vor dem

00:24:09.660 –> 00:24:12.900

Hintergrund, dass zum Beispiel eben Menschen

00:24:12.900 –> 00:24:15.260

ja auch, ich bin auch hier in

00:24:15.260 –> 00:24:17.460

Deutschland geboren und aufgewachsen,

00:24:17.460 –> 00:24:20.740

verstehe mich gar nicht in

00:24:20.740 –> 00:24:22.100

Anf├╝hrungsstrichen als Ausl├Ąnder

00:24:22.100 –> 00:24:23.860

oder sowas und vor diesem

00:24:23.860 –> 00:24:25.420

Hintergrund finde ich das dann auch sehr

00:24:23.860 –> 00:24:29.300

suspekt, solche Begrifflichkeiten zu

00:24:29.300 –> 00:24:30.900

verwenden. Vor allen Dingen, was ich der

00:24:30.900 –> 00:24:32.580

Meinung bin, dass es woanders nicht

00:24:32.580 –> 00:24:34.380

verwendet werden sollte oder was nicht

00:24:34.380 –> 00:24:36.900

in Ordnung ist, verwende ich eben auch im

00:24:36.900 –> 00:24:40.020

eigenen Wortschatz nicht. Egal, ob ich das

00:24:40.020 –> 00:24:42.900

mit Menschen etwas teile vor dem

00:24:42.900 –> 00:24:44.940

Hintergrund, dass wir gleiche oder

00:24:44.940 –> 00:24:46.780

├Ąhnliche Backgrounds haben und so weiter.

00:24:46.780 –> 00:24:48.220

Und vor diesem Hintergrund finde ich das

00:24:48.220 –> 00:24:50.540

sehr, sehr befremdlich an der Stelle.

00:24:50.540 –> 00:24:52.740

Das vielleicht noch mal so von meinem, aus

00:24:50.540 –> 00:24:56.420

meiner Perspektive als Erleben mal

00:24:56.420 –> 00:24:58.280

geteilt. Und das hei├čt, also hier spielt mit

00:24:58.280 –> 00:25:00.540

Sicherheit dann auch bei Diskriminierung

00:25:00.540 –> 00:25:03.020

durchaus eben, was ist zum Beispiel auch

00:25:03.020 –> 00:25:04.820

faktisch tats├Ąchlich diskriminierend

00:25:04.820 –> 00:25:07.100

und was wird vielleicht auch als

00:25:07.100 –> 00:25:08.980

diskriminierend beispielsweise erlebt,

00:25:08.980 –> 00:25:10.300

was von dem anderen vielleicht gar nicht

00:25:10.300 –> 00:25:12.700

so gemeint ist. Und das kann auch von

00:25:12.700 –> 00:25:14.820

Interaktion zu Interaktion auch wieder

00:25:14.820 –> 00:25:16.740

unterschiedlich sein, weil hier das

00:25:16.740 –> 00:25:18.860

Erleben auch entsprechend eine Rolle

00:25:18.860 –> 00:25:20.020

spielt. Und deswegen ist es hier vielleicht

00:25:18.860 –> 00:25:22.920

auch wirklich nochmal sch├Ân, auch so wie

00:25:22.920 –> 00:25:24.860

der Ansatz auch vom Marc ja am Anfang da

00:25:24.860 –> 00:25:26.280

war, eben auch zu gucken, was

00:25:26.280 –> 00:25:29.000

bedeutet denn eigentlich auch

00:25:29.000 –> 00:25:30.520

Diskriminierung? Also so ├Ąhnlich wie wir

00:25:30.520 –> 00:25:32.440

das auch bei den Begriffen Gewalt und

00:25:32.440 –> 00:25:33.920

sowas gemacht haben. Ab wann ist das

00:25:33.920 –> 00:25:35.920

denn ├╝berhaupt eine Diskriminierung?

00:25:35.920 –> 00:25:38.160

Fragezeichen. Das vielleicht mal am

00:25:38.160 –> 00:25:39.560

Rande mit erw├Ąhnt. Marc, ich habe gesehen,

00:25:39.560 –> 00:25:41.240

du hattest dann auch noch mit

00:25:41.240 –> 00:25:43.120

anschlie├čen wollen und dann binde ich

00:25:43.120 –> 00:25:45.320

gerne Sabine mit ein und J├╝rgen

00:25:45.320 –> 00:25:46.640

meldet sich auch, dann k├Ânnen wir die zwei

00:25:45.320 –> 00:25:48.520

auch noch mit einbinden und dann Querbez├╝ge herstellen. Marc.

00:25:48.520 –> 00:25:54.040

Ja, zwei Dinge. Mir ist gerade durch den Kopf gegangen, was unterscheidet uns eigentlich vom

00:25:54.040 –> 00:25:58.080

Tier? Und aktuell war eigentlich auch, ich bin sehr, sehr stolz an dieser Stelle, m├Âchte ich

00:25:58.080 –> 00:26:04.320

mal sagen, auf meine Freundin, die auch als Lehrerin in der Schule t├Ątig ist. Und Diskriminierung f├Ąngt

00:26:04.320 –> 00:26:09.320

ja schon ganz, ganz fr├╝h an. Und sie hat sie neun Sch├╝ler begr├╝├čt in der f├╝nften Klasse und dann

00:26:09.320 –> 00:26:14.160

hat ein Junge aufgezeigt mit dem Finger und hat gesagt, ja, man hat auf, sie hat gesagt, wir wollen

00:26:14.160 –> 00:26:17.680

uns respektvoll begegnen und so weiter und so weiter. Und ein kleiner Junge hat aufgezeigt,

00:26:17.680 –> 00:26:22.680

hat gesagt, ja, man hat mir schon zugerufen, ich bin dick. Und das hat diesen kleinen Jungen

00:26:22.680 –> 00:26:25.800

verletzt. Und dann fand ich das ganz toll, auch die Erkl├Ąrung, dass sie gesagt hat,

00:26:25.800 –> 00:26:29.760

die Natur hat das einfach vorgesehen. Es gibt dicke Lebewesen und auch d├╝nne Lebewesen,

00:26:29.760 –> 00:26:34.120

aber wir sind alle gleich viel wert. Keiner von uns ist mehr wert oder weniger. Und in

00:26:34.120 –> 00:26:38.160

dem Zusammenhang ist mir jetzt erst eingefallen, was unterscheidet uns denn vom Tier? Wir wissen

00:26:38.160 –> 00:26:42.880

manchmal gar nicht, warum wir andere verletzen. Also Menschen k├Ânnen auch andere verletzen,

00:26:42.880 –> 00:26:46.000

Einfach, weil sie sich unwohl f├╝hlen, weil sie unzufrieden sind,

00:26:46.000 –> 00:26:49.240

weil sie angreifen wollen, aber nicht, weil sie sich verteidigen wollen.

00:26:49.240 –> 00:26:51.440

Das ist f├╝r mich der gr├Â├čte Unterschied zum Tier,

00:26:51.440 –> 00:26:53.720

dass es manchen Menschen nicht unbedingt Spa├č macht.

00:26:53.720 –> 00:26:57.000

Also entweder denken sie nicht dar├╝ber nach, warum sie jemanden verletzen,

00:26:57.000 –> 00:26:59.480

dann w├Ąre es unbewusst, ist trotzdem schlimm.

00:26:59.480 –> 00:27:02.160

Oder sie setzen diese Technik bewusst ein.

00:27:02.160 –> 00:27:05.200

Und warum ich das erz├Ąhle, ist, dass man dann halt bei Diskriminierung,

00:27:05.200 –> 00:27:06.640

dass das viel, viel fr├╝her anf├Ąngt.

00:27:06.640 –> 00:27:09.160

Einmal mit der Bildung, einmal damit wir verstehen,

00:27:09.160 –> 00:27:10.720

warum Menschen das machen.

00:27:10.880 –> 00:27:13.960

Und dann, dass wir es schaffen, den Sch├╝lern und den Leuten

00:27:13.960 –> 00:27:17.360

und der nachfolgenden Generation ein Handwerkszeug mitzugeben,

00:27:17.360 –> 00:27:20.080

dass das nicht eskaliert, sondern wie wir damit umgehen,

00:27:20.080 –> 00:27:21.360

wie wir das bewerten.

00:27:21.360 –> 00:27:24.680

Bei diesem kleinen Jungen hat das sehr verletzt, dass er dick ist.

00:27:24.680 –> 00:27:28.280

Aber mir ist durch den Kopf gegangen, Kinder sind ja auch ehrlich.

00:27:28.280 –> 00:27:29.720

Und wenn Kinder jemand sehen,

00:27:29.720 –> 00:27:32.320

den sie aus ihrer Welt vielleicht als dick betrachten,

00:27:32.320 –> 00:27:34.880

dann denkt auch dieses Kind nicht dar├╝ber nach und sagt,

00:27:34.880 –> 00:27:38.240

du bist dick, du bist schwarz, du bist klein, du bist gro├č,

00:27:38.240 –> 00:27:39.320

ohne eine Bewertung.

00:27:39.480 –> 00:27:45.080

Also wir ├Ąu├čern uns einmal mit der Absicht, jemanden zu verletzen und jemanden zu diskriminieren.

00:27:45.080 –> 00:27:49.560

Und manchmal sehen wir nur Dinge und sagen das und haben uns nicht bewusst gemacht,

00:27:49.560 –> 00:27:53.400

dass den anderen das, der in einer komplett anderen Welt liegt, verletzen kann.

00:27:53.400 –> 00:27:58.200

und um dem zu begegnen, braucht es bildung und auch das, was du immer erkl├Ąrst, liebe Yasemin,

00:27:58.200 –> 00:28:04.760

dass wir verstehen, wie unser Gehirn funktioniert und dass wir uns das Unbewusste ins Bewusstsein rufen.

00:28:07.880 –> 00:28:14.920

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und auch das Thema mit dem Gewicht ist auch ein sch├Ânes Alltagsbeispiel, finde ich.

00:28:14.920 –> 00:28:24.120

Vor allen Dingen d├╝rfen wir hier auch nochmal beobachten, m├Âglicherweise ab wann fangen denn Kinder ├╝berhaupt an, solche Fragen zu formulieren.

00:28:24.120 –> 00:28:32.840

Und wie weit ist da eben auch schon eine Pr├Ągung, in Anf├╝hrungsstrichen, aus dem Elternhaus, Freundeskreis oder wie auch immer schon da.

00:28:32.840 –> 00:28:36.840

weil diese Differenzierung d├╝nn-dick, die ist eigentlich in unserem Ursprung

00:28:36.840 –> 00:28:40.200

erst mal zun├Ąchst nicht angelegt, sondern das ist ja etwas, was erst sp├Ąter

00:28:40.200 –> 00:28:47.160

sozusagen passiert und ├╝bernommen wird im Rahmen eines Lernprozesses, sage ich

00:28:47.160 –> 00:28:50.560

jetzt mal, wo eben auch kulturelle, gesellschaftliche Aspekte eben erlernt

00:28:50.560 –> 00:28:54.560

werden im Rahmen der Sozialisation und von daher ist es auch noch mal spannend

00:28:54.560 –> 00:28:57.800

hier zu gucken, ab wann geht es eigentlich los und da wird man feststellen,

00:28:57.800 –> 00:29:02.400

stellen. Es ist schon relativ fr├╝h auch startet eben und kopiert wird in

00:29:02.400 –> 00:29:08.120

Anf├╝hrungsstrichen von anderen. Dann m├Âchte ich gerne Sabine und Erdal

00:29:08.120 –> 00:29:11.400

zun├Ąchst erstmal einbinden. Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:29:11.400 –> 00:29:15.840

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde. Ja, ich f├╝hle mich ein bisschen

00:29:15.840 –> 00:29:20.620

schwer. Also was der Marc vorhin gesagt hat, da steht gar nichts oder was ihr mit dem

00:29:20.620 –> 00:29:26.840

K-Wort. Ich glaube es ist auch immer eine Frage, wie man was an welcher Stelle

00:29:26.840 –> 00:29:31.400

verwendet. Und ich meine, wenn dieses K-Wort, dann kann mir wahrscheinlich keiner sagen,

00:29:31.400 –> 00:29:37.040

dass das einer nett sagt. Das ist nicht. Aber die anderen Beispiele, die ihr teilweise habt,

00:29:37.040 –> 00:29:42.640

also ich habe ja sehr viele ausl├Ąndische Kunden. Und wenn ich da mal die Inder sage,

00:29:42.640 –> 00:29:47.200

dann ist das sicherlich kein Schimpfwort, sondern eine Nationalit├Ąt. Aber ich kriege

00:29:47.200 –> 00:29:51.320

von meinen Kindern dann oft gesagt, Mama, das kannst du so nicht sagen. Das ist diskriminierend.

00:29:51.320 –> 00:29:56.920

Also ich meine wir m├╝ssen ja auch aufpassen, dass wir uns nicht irgendwo auf

00:29:56.920 –> 00:29:59.900

dem Terrain bewegen, wo wir nur noch ausrutschen.

00:29:59.900 –> 00:30:06.200

Also versteht ihr, was ich meine? Ich meine und genauso auch wenn ich, ich muss

00:30:06.200 –> 00:30:09.880

mit meinen Kunden ├Âfter mal drei Worte Deutsch sprechen, normalerweise sprechen

00:30:09.880 –> 00:30:13.320

in Englisch mit denen, aber die Banken wollen oft die Sachen in Deutsch

00:30:13.320 –> 00:30:16.800

unterschrieben haben und dann muss ich einfach mal testen und dann mache ich

00:30:16.800 –> 00:30:21.500

mal so ein bisschen Small Talk, dann sage ich zu denen dann auch, hey, sie sprechen

00:30:21.500 –> 00:30:25.440

doch toll Deutsch. Da m├╝sste ich ja jetzt eigentlich schon so weit gehen und

00:30:25.440 –> 00:30:31.600

sagen, oh, bin ich jetzt hier schon diskriminierend? Und dieser Punkt,

00:30:31.600 –> 00:30:36.940

den finde ich schon ein bisschen schwierig. Also, dass man eigentlich nur noch, ich

00:30:36.940 –> 00:30:41.280

meine, da sind wir auch bei den Worten wie hier beim Megakuss, den benennen wir

00:30:41.280 –> 00:30:46.920

jetzt um und und und wie k├Ânnen wir uns eigentlich noch mit der Sprache dann

00:30:46.920 –> 00:30:50.320

wohlf├╝hlen? Vielleicht noch mal in die Runde.

00:30:50.320 –> 00:30:54.160

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank. Interessanter Aspekt und da k├Ânnen wir

00:30:54.160 –> 00:30:57.720

ja gleich auch noch mal drauf schauen. Ich mag jetzt erst mal direkt weitermachen

00:30:57.720 –> 00:31:00.400

mit Erdal und J├╝rgen und dann k├Ânnen wir gerne die Querbez├╝ge noch mal

00:31:00.400 –> 00:31:08.040

herstellen. Erdal. Hallo, guten Morgen. Das passt glaube ich ganz gut zu dem was

00:31:08.040 –> 00:31:14.840

Sabine sagt, weil wir sind gerade in der Umbruchsphase, wir sind in der Entwicklungsphase, wo ich

00:31:14.840 –> 00:31:20.600

sag mal so Sachen wie gesetzlich ist das alles geregelt, dass es theoretisch so was wie Rassismus

00:31:20.600 –> 00:31:27.800

und Diskriminierung und Gewalt auf Basis von Abstammungen und anderen Merkmalen nicht geben

00:31:27.800 –> 00:31:35.040

d├╝rfte. Und Sprache ist nat├╝rlich ein gewaltiges Instrument, was als solches nicht so ohne

00:31:35.040 –> 00:31:38.760

weiteres eingefangen werden kann, wenn du jetzt nicht krass gegen Gesetze

00:31:38.760 –> 00:31:46.240

verst├Â├čt und das ist halt der Umbruch den Sabine wahrnimmt, wo du eben

00:31:46.240 –> 00:31:50.200

zugegebenerma├čen ich auch selber teilweise genervt davon bin, immer in den

00:31:50.200 –> 00:31:52.880

Gedanken zu haben, was darf ich jetzt sagen, was darf ich nicht sagen, wie darf

00:31:52.880 –> 00:31:57.800

ich die ansprechen und so weiter. Ich w├╝rde dazu einen kleinen Beispiel geben, was

00:31:57.800 –> 00:32:02.960

dieses ganze Diskriminierungsthema als richtigen Ansatz eigentlich so

00:32:02.960 –> 00:32:05.960

Und das ist interessanterweise Hollywood.

00:32:05.960 –> 00:32:11.960

Weil alles wohlwollende Reagieren ist genauso wie negatives Reagieren

00:32:11.960 –> 00:32:14.960

ein Reagieren und ein Besch├Ąftigen mit diesem Umstand.

00:32:14.960 –> 00:32:18.960

und vor so einem hintergrund wie bei dir, Yasemin, und bei mir,

00:32:18.960 –> 00:32:21.960

wo ich sage, ich will das gar nicht diskutieren.

00:32:21.960 –> 00:32:25.960

Ich f├╝hle mich gar nicht so, als wenn das Diskutieren w├╝rdig w├Ąre,

00:32:25.960 –> 00:32:28.960

warum ich hier bin oder was ich kann.

00:32:28.960 –> 00:32:31.960

F├╝r mich ist das eine v├Âllig nat├╝rliche Entwicklung,

00:32:31.960 –> 00:32:36.440

der hier gro├č geworden ist, dass ich mich nat├╝rlich genauso bewege und artikuliere

00:32:36.440 –> 00:32:41.320

und genauso denke wie die anderen, die hier gro├č geworden sind. Also will ich es

00:32:41.320 –> 00:32:44.560

auch gar nicht thematisieren. Und in Hollywood gibt es eine interessante

00:32:44.560 –> 00:32:49.920

Entwicklung. Man hat sich chronologisch vermeintlich korrekt daran gehalten, dass

00:32:49.920 –> 00:32:58.160

├╝bergreifende Konstellationen wie Russen, Schwarze, Asiaten kommen alle

00:32:58.160 –> 00:33:01.200

zusammen auf einem gemeinschaftlichen staatlichen Verbund, in einem

00:33:01.200 –> 00:33:05.760

gemeinschaftlichen Raumschluss. Das war der Zukunft vorbehalten. Und es passiert gerade

00:33:05.760 –> 00:33:11.520

was sehr, sehr Interessantes. Man h├Ąlt sich chronologisch v├Âllig unkorrekterweise nicht

00:33:11.520 –> 00:33:16.720

da dran und macht jetzt mittelalterliche Serien und Filme, wo hinten drin Schwarze

00:33:16.720 –> 00:33:20.080

als Teil der Gesellschaft auftauchen. Also es wird ├╝berhaupt nicht thematisiert. Das

00:33:20.080 –> 00:33:26.560

ist ├╝berhaupt gar kein Diskussionspunkt in dem gesamten Schauspiel. Ist es dann so, dass

00:33:26.560 –> 00:33:32.620

du sagst, warte mal, 1600 sowieso, 1700 sowieso gab es keine Schwarzen, die auf

00:33:32.620 –> 00:33:37.280

einem Ball empfangen wurden in England. Das ist nicht m├Âglich. Aber sie

00:33:37.280 –> 00:33:41.580

etablieren das einfach und malen eine Welt, die tats├Ąchlich w├╝nschenswert ist,

00:33:41.580 –> 00:33:45.400

weil du sagst, warum sollten wir ├╝berhaupt dar├╝ber diskutieren, wenn wir uns alle

00:33:45.400 –> 00:33:49.640

einig sind, dass sowieso jeder das gleiche Recht dazu hat, da zu sein, wo

00:33:49.640 –> 00:33:54.040

ihm beliebt. Also warum sollten wir dann in irgendeiner Form etwas Besonderes

00:33:54.040 –> 00:33:57.140

daraus machen und das haben die fiktiv dort erreicht und das w├Ąre so ein

00:33:57.140 –> 00:34:01.240

Zustand, wo ich den auch hier anstreben w├╝rde, wo ich sagen w├╝rde, es w├Ąre total

00:34:01.240 –> 00:34:05.860

w├╝nschenswert, wenn nur aufgrund des ├äu├čeren ich erstmal nicht davon ausgehe,

00:34:05.860 –> 00:34:09.320

dass jemand anders ist, weil unsere Realit├Ąt mittlerweile eine andere ist,

00:34:09.320 –> 00:34:12.800

wo man sagt, nein, du musst eigentlich vom Gegenteil ausgehen, dass du sagst, jeder,

00:34:12.800 –> 00:34:17.260

der irgendwie vermeintlich andersartig aussieht, ist mittlerweile Teil der

00:34:17.260 –> 00:34:22.060

Realit├Ąt und als solche kannst du viel ├Âfter davon ausgehen, dass

00:34:22.060 –> 00:34:25.840

dass er genauso gut Deutsch spricht und genauso hier integriert ist,

00:34:25.840 –> 00:34:27.840

wie die, die dies nicht sind. Danke.

00:34:27.840 –> 00:34:32.320

(Rednerwechsel) Vielen, vielen Dank.

00:34:32.320 –> 00:34:35.320

Und vielleicht noch eine Erg├Ąnzung zu dem, was du gerade gesagt hast.

00:34:35.320 –> 00:34:39.900

Wir k├Ânnten das ja auch umkehren und nicht sagen, davon auszugehen,

00:34:39.900 –> 00:34:44.340

dass der andere aufgrund von XYZ anders ist, sondern wir k├Ânnen

00:34:44.340 –> 00:34:48.700

im Grunde genommen davon ausgehen, dass jeder oder uns auch noch mal

00:34:48.700 –> 00:34:54.620

auch nochmal bewusst machen, dass jeder von uns anders ist, ganz unabh├Ąngig von XYZ,

00:34:54.620 –> 00:35:00.380

weil jeder von uns ist ja schlie├člich ein Individuum. Und jeder von uns ist ja in seiner

00:35:00.380 –> 00:35:06.420

Pers├Ânlichkeit auch ganz unterschiedlich, ganz unabh├Ąngig davon, welcher Background

00:35:06.420 –> 00:35:12.260

und so weiter. Also auch diese Gruppierungen, die wir vornehmen, auch sowas wie “der andere

00:35:12.260 –> 00:35:17.780

scheint mir gleich zu sein” vor dem Hintergrund, dass XYZ ist, ist m├Âglicherweise genauso

00:35:17.780 –> 00:35:21.260

verkehrt in Anf├╝hrungsstrichen wie andersherum. Also von daher vielleicht

00:35:21.260 –> 00:35:25.100

sogar eben mit dieser Sensibilisierung dran zu gehen, dass jeder von uns ein

00:35:25.100 –> 00:35:30.060

Individuum ist. Ich darf achtsam in der Begegnung jedem gegen├╝ber sein und

00:35:30.060 –> 00:35:34.660

einfach mal schauen, was mich erwartet und gar nicht zu versuchen sozusagen

00:35:34.660 –> 00:35:39.940

hier Gruppierungen in irgendeiner Form, egal in welche Richtung, vorzunehmen.

00:35:39.940 –> 00:35:42.900

Vielleicht k├Ânnte man das ja auch noch mal so als Perspektive mit reinnehmen.

00:35:42.900 –> 00:35:46.460

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen auch dir noch mal. Was ist dein Beitrag

00:35:46.460 –> 00:35:52.540

zum Thema. Guten Morgen, ihr Lieben. Ich halte mich relativ kurz, weil ich schlie├če mich an,

00:35:52.540 –> 00:36:00.020

was Sabine und Erdal ausgef├╝hrt haben. Da schlie├če ich mich inhaltlich vollst├Ąndig an,

00:36:00.020 –> 00:36:04.820

m├Âchte eines noch oder zwei Punkte noch dazu sagen von den Begrifflichkeiten,

00:36:04.820 –> 00:36:10.580

ich glaube in diesem diffizilen Bereich. Es sollten wir wirklich darauf achten,

00:36:10.580 –> 00:36:21.980

was mit Rassismus und was mit Diskriminierung gemeint bzw. gemeint ist falsch, was definiert

00:36:21.980 –> 00:36:29.340

ist und wie es definiert ist. Und beides geht von einer bewussten, willentlichen Benachteiligung

00:36:29.340 –> 00:36:36.820

gegen├╝ber anderen Personen aus. Und wenn ich heute in meinem Sprachgebrauch oder wenn ich

00:36:36.820 –> 00:36:48.700

heute jemanden frage, auch wenn er eine andere Hautfarbe tr├Ągt, woher er denn komme, so

00:36:48.700 –> 00:36:58.060

hat jede Information, bitte auf Yassin Media schauen, die vier Ebenen der Kommunikation,

00:36:58.060 –> 00:37:05.780

da hat jede Art der Kommunikation eine faktische Ebene. Eine faktische Ebene einfach bei dieser

00:37:05.780 –> 00:37:10.780

Ich frage, dass es mich einfach interessiert, woher dieser Mensch kommt.

00:37:10.780 –> 00:37:18.780

Und nicht deswegen, weil er eine andere Farbe hat, und deswegen ich frage, woher er kommt.

00:37:18.780 –> 00:37:26.780

Nein, mich interessiert der Mensch, welche Widerh├Ârde er hat, aus irgendwelchen Gr├╝nden heraus.

00:37:26.780 –> 00:37:31.780

Und aus meiner Sicht heraus hat dieses Thema,

00:37:31.780 –> 00:37:36.420

Und da ist dieses Beispiel von Erdal mit Hollywood also gar trefflich,

00:37:36.420 –> 00:37:41.900

hat als Gegenseite, dass wir, und was auch Sabine ansprach schon,

00:37:41.900 –> 00:37:47.660

dass wir im Grunde genommen in zunehmender Ma├če in die Situation kommen,

00:37:47.660 –> 00:37:51.780

zu reflektieren, bevor wir etwas sagen, ob irgendwo ein Stolperstein,

00:37:51.780 –> 00:37:59.180

ein verbaler Stolperstein sein k├Ânnte, den ich gar nicht als solchen definieren

00:37:59.180 –> 00:38:04.940

artikulieren m├Âchte, aber der andere als

00:38:04.940 –> 00:38:07.660

solchen verstehen m├Âchte. Und da sind wir beim

00:38:07.660 –> 00:38:10.260

letzten Punkt. Wenn sich jemand durch eine

00:38:10.260 –> 00:38:13.260

Aussage, durch meine Frage, sag mir woher

00:38:13.260 –> 00:38:15.300

kommst du, diskriminiert f├╝hlt, dann hat

00:38:15.300 –> 00:38:18.660

jeder Mensch von uns, das zeichnet uns

00:38:18.660 –> 00:38:22.220

aus, die M├Âglichkeit mit mir zu reden und

00:38:22.220 –> 00:38:24.740

zu fragen, warum fragst du. Vielen Dank f├╝rs

00:38:24.740 –> 00:38:24.740

Zuh├Âren.

00:38:24.980 –> 00:38:30.260

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da bin ich jetzt einfach mal gespannt, was die anderen dazu sagen.

00:38:30.260 –> 00:38:34.940

marc, Layla, sabine erdal wollten ja auch noch mal querbez├╝ge herstellen.

00:38:34.940 –> 00:38:38.460

war das Layla von dir gerade das handzeichen? ich habe es gerade nicht gesehen. ja, gerne.

00:38:38.460 –> 00:38:49.460

Ja, ich merke, das ist ein schwieriges Thema, weil das manchmal auch ein bisschen schwer ist zu erkl├Ąren.

00:38:49.460 –> 00:38:56.860

Und ja, es ist so, dass es oftmals Menschen einfach interessiert.

00:38:56.860 –> 00:38:59.860

Und das ist okay, dass sie das fragen.

00:38:59.860 –> 00:39:02.420

Ich versuche das auch gar nicht b├Âswillig aufzufassen.

00:39:02.420 –> 00:39:10.980

Aber sobald ich dann diese Schwierigkeit habe, dass mir etwas zugeschrieben wird, ob das

00:39:10.980 –> 00:39:16.740

diskriminierend oder rassistisch ist, was nicht der Tatsache entspricht, was nur aufgrund

00:39:16.740 –> 00:39:22.260

├äu├čerlichkeiten oder nur aufgrund dessen, dass ich einer bestimmten Gruppe zugeh├Âre.

00:39:22.260 –> 00:39:27.300

Ich bin eine Frau, ich habe ein gewisses Alter, ich habe ein gewisses Aussehen.

00:39:27.300 –> 00:39:30.020

Dann kann es schwierig werden.

00:39:30.020 –> 00:39:36.100

Das ist wie, als ich, ich hatte Gr├Â├če 42, 44 und dann hat jemand zu mir gesagt,

00:39:36.100 –> 00:39:38.700

ja, aber du hast echt voll das h├╝bsche Gesicht.

00:39:38.700 –> 00:39:43.540

Und dann dachte ich, warte mal, aber und h├╝bsches Gesicht und was hei├čt das denn jetzt ├╝bersetzt?

00:39:43.540 –> 00:39:49.940

Ich glaube, dass das ganz wichtig ist, dass diese Frage total nett gemeint sein kann.

00:39:49.940 –> 00:39:55.220

Aber wenn mir jemand eine Hausarbeit zur├╝ckgibt und sagt, sie haben da zwei Fehler drin,

00:39:55.220 –> 00:39:58.580

aber sie haben ja einen Migrationshintergrund, dann wird es schwierig.

00:39:58.580 –> 00:40:06.100

Wenn ich als einzige Person in der Vorlesung Muslima bin, und das ist wirklich ein Fall, der passiert ist,

00:40:06.100 –> 00:40:09.940

und ich war eine Sitzung vorher nicht da, und wir hatten gerade das Thema Islam,

00:40:09.940 –> 00:40:15.220

und dann werde ich von meinem Dozenten, und das k├Ânnen wir jetzt gerne auseinandernehmen,

00:40:15.220 –> 00:40:18.180

ich kann nur sagen, das war f├╝r mich keine sch├Âne Situation,

00:40:18.180 –> 00:40:24.300

dann ging es darum, was denn auf die M├Ąrtyrer wartet.

00:40:24.300 –> 00:40:27.100

Ja, wir hatten uns ├╝berlegt, was wartet auf die M├Ąrtyrer,

00:40:27.100 –> 00:40:30.980

weil auf die M├Ąnner warten ja so und so viele Jungfrauen,

00:40:30.980 –> 00:40:32.980

was wartet denn auf die Frauen?

00:40:32.980 –> 00:40:36.580

Ich sa├č in dieser Vorlesung, ich war eine junge Frau,

00:40:36.580 –> 00:40:39.860

und ich habe mich ehrlich gesagt gar nicht so wohl gef├╝hlt.

00:40:39.860 –> 00:40:43.060

weil ich habe dann gesagt, ich wei├č, ich bin leider keine Islamwissenschaftlerin,

00:40:43.060 –> 00:40:46.360

ich kann Ihnen nicht sagen, was dort auf mich wartet.

00:40:46.360 –> 00:40:48.660

Ich hoffe, mein Mann wartet auf mich.

00:40:48.660 –> 00:40:53.460

Und deswegen, das ist, ich verstehe das, ich verstehe das

00:40:53.460 –> 00:40:56.560

und ich glaube auch, dass es oftmals nicht b├Âse gemeint ist.

00:40:56.560 –> 00:41:00.860

Aber das ist wie wenn junge Menschen das Wort “behindert” benutzen.

00:41:00.860 –> 00:41:05.760

Dann sage ich in meiner Klasse, ich bin die Einzige in der Klasse, die behindert ist.

00:41:05.760 –> 00:41:12.420

Also wenn es so ist, weil wir haben auch Sch├╝ler mit Behinderung, damit sie da sorgsam mit

00:41:12.420 –> 00:41:13.420

umgehen.

00:41:13.420 –> 00:41:20.600

Wenn eine Abteilungsleiterin zu mir sagt, wenn ich eine Stelle besetzen m├Âchte, ja

00:41:20.600 –> 00:41:23.720

wir haben sehr viele junge Kolleginnen, da wissen wir nicht, wie es weitergeht.

00:41:23.720 –> 00:41:25.720

Das ist sch├Ân zu wissen, dass wir sie haben.

00:41:25.720 –> 00:41:30.520

Dann spricht sie mir damit was ab und zwar nicht die Funktion meiner Geb├Ąrmutter, aber

00:41:30.520 –> 00:41:32.760

dass ich sie vielleicht in Zukunft noch benutzen werde.

00:41:32.760 –> 00:41:34.640

Das ist Altersdiskriminierung.

00:41:34.640 –> 00:41:36.640

Das ist auch nicht so sch├Ân.

00:41:36.640 –> 00:41:38.640

Und deswegen ist es so eine Sache.

00:41:38.640 –> 00:41:44.640

Dieser Punkt ist einfach, das wird man ja wohl noch sagen d├╝rfen.

00:41:44.640 –> 00:41:50.640

Und nat├╝rlich sollte ich nicht einen Eierlauf machen m├╝ssen die ganze Zeit.

00:41:50.640 –> 00:41:52.640

Aber ich sollte darauf achten.

00:41:52.640 –> 00:41:55.640

Und vielleicht ist das Beispiel mit der Behinderung ein ganz gutes Beispiel,

00:41:55.640 –> 00:42:00.640

weil junge Menschen nutzen das, und ich habe das auch bestimmt mal als junge Frau

00:42:00.640 –> 00:42:02.640

als Beleidigung benutzt.

00:42:02.640 –> 00:42:07.640

Man sollte es aber nicht machen, weil ich wei├č das nicht.

00:42:07.640 –> 00:42:10.640

Ich wei├č nicht, was der Fall ist.

00:42:10.640 –> 00:42:13.640

Ich wei├č nicht, ob jemand in der Familie ist, der behindert ist.

00:42:13.640 –> 00:42:17.640

Auch wenn es nicht offensichtlich ist, ob jemand irgendwas hat.

00:42:17.640 –> 00:42:23.640

Sobald ich ihn anfange, deswegen einzukategorieren und negativ zu beurteilen

00:42:23.640 –> 00:42:28.640

oder ihm ein Label gebe, wo er sich nicht gegen wehren kann,

00:42:28.640 –> 00:42:32.040

Und das ist tats├Ąchlich auch mit dem, Sie sprechen aber gut Deutsch.

00:42:32.040 –> 00:42:35.840

Dann wird es manchmal ein bisschen schwierig,

00:42:35.840 –> 00:42:38.440

weil wenn das freundlich gemeint ist, verstehe ich das.

00:42:38.440 –> 00:42:43.140

Aber sobald dann auch so S├Ątze fallen wie “Ihr d├╝rft euch da nicht so anstellen”,

00:42:43.140 –> 00:42:46.440

dann sind wir bei “Ihr” und “Wir” und dann frage ich mich dann,

00:42:46.440 –> 00:42:48.640

okay, wo fangen wir jetzt an und wo h├Âren wir jetzt auf

00:42:48.640 –> 00:42:50.640

und wo soll ich jetzt anfangen zu erkl├Ąren,

00:42:50.640 –> 00:42:53.140

weil ich erkl├Ąre schon ziemlich lange.

00:42:53.140 –> 00:43:00.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe

00:43:00.220 –> 00:43:02.660

gesehen, Marc, du hast dich auch gemeldet. Ich

00:43:02.660 –> 00:43:04.180

├╝bergebe gleich auch an dich. Ich

00:43:04.180 –> 00:43:05.860

m├Âchte vor allen Dingen noch eine Frage

00:43:05.860 –> 00:43:07.980

mit reingeben, auch als Impuls, vielleicht

00:43:07.980 –> 00:43:11.580

auch gemeinsam dar├╝ber nachzudenken.

00:43:11.580 –> 00:43:15.460

J├╝rgen sagte Rassismus und

00:43:15.460 –> 00:43:17.540

Diskriminierung mit einem Vorsatz

00:43:17.540 –> 00:43:21.100

sozusagen, also mit einer absichtlichen

00:43:17.540 –> 00:43:23.620

Handlung dahinter oder Haltung dahinter.

00:43:23.620 –> 00:43:25.460

Bei Rassismus w├╝rde ich tats├Ąchlich ein

00:43:25.460 –> 00:43:28.700

St├╝ck weit mitgehen zu sagen, ja, also

00:43:28.700 –> 00:43:31.860

Rassismus, da ist tats├Ąchlich etwas

00:43:31.860 –> 00:43:33.620

dabei, was diese Absicht konnotiert

00:43:33.620 –> 00:43:35.940

sozusagen an der Stelle. Bei

00:43:35.940 –> 00:43:37.500

Diskriminierung bin ich mir da nicht ganz

00:43:37.500 –> 00:43:39.260

so sicher, ob ich da mitgehen w├╝rde.

00:43:39.260 –> 00:43:41.140

Ich finde Diskriminierung muss nicht

00:43:41.140 –> 00:43:43.900

absichtlich stattfinden. Diskriminierung

00:43:43.900 –> 00:43:45.540

findet auch unabsichtlich statt, also auch

00:43:43.900 –> 00:43:48.380

zum Beispiel vor dem Hintergrund, dass

00:43:48.380 –> 00:43:53.140

irgendwas auch unreflektiert getan oder

00:43:53.140 –> 00:43:54.460

gesagt oder sich verhalten wird. Und ich

00:43:54.460 –> 00:43:56.460

w├╝rde nicht sagen, dass das Kripp im

00:43:56.460 –> 00:44:00.220

Diskriminierung erst da startet, wo es

00:44:00.220 –> 00:44:01.780

absichtlich stattfindet. Und daf├╝r gibt

00:44:01.780 –> 00:44:05.380

es zum Beispiel sehr, sehr viele Beispiele

00:44:05.380 –> 00:44:07.660

auch in Auswahlprozessen, im

00:44:07.660 –> 00:44:09.420

Recruiting von Unternehmen und so weiter und

00:44:09.420 –> 00:44:11.300

so fort. Da w├╝rde ich nicht sagen, dass

00:44:11.300 –> 00:44:13.860

das jetzt weniger diskriminierend ist, was

00:44:11.300 –> 00:44:15.300

da stattfindet, nur weil es nicht mit Absicht gemacht wird.

00:44:15.300 –> 00:44:19.300

Marc, du wolltest noch mal anschlie├čen und dann Erdal gerne.

00:44:19.300 –> 00:44:22.300

Ja, einen ganz wichtigen Punkt habe ich noch.

00:44:22.300 –> 00:44:25.300

In Deutschland haben wir gerade eine unheimliche Diskussion,

00:44:25.300 –> 00:44:28.300

und zwar da geht es ├╝ber ethnische Herkunft und ├╝ber Fremdung.

00:44:28.300 –> 00:44:30.300

Und da ist mir gerade noch mal durch den Kopf gegangen,

00:44:30.300 –> 00:44:32.300

ich habe selber mal ein Jahr in London gelebt.

00:44:32.300 –> 00:44:35.300

Und wenn ich so in London bin, ich muss sagen, das ist die Stadt,

00:44:35.300 –> 00:44:37.300

in der ich mich unheimlich wohl f├╝hle.

00:44:37.300 –> 00:44:40.300

Ich kenne nicht so viele Gro├čst├Ądte, aber London f├╝hle ich mich so wohl,

00:44:40.300 –> 00:44:44.420

weil ich da niemals das Gef├╝hl habe, dass da ├╝ber ethnische Herkunft diskutiert wird.

00:44:44.420 –> 00:44:47.860

├ťber das, wenn man mit den Menschen ins Gespr├Ąch kommt und die Menschen anspricht,

00:44:47.860 –> 00:44:51.580

die da arbeiten, dann verbindet die Menschen alle eins, sie k├Ânnen in so einer Gro├čstadt

00:44:51.580 –> 00:44:55.940

nicht mehr wohnen, der Wohnraum ist zu teuer, es geht um die Bezahlung, also es geht ums Wohlen,

00:44:55.940 –> 00:44:59.860

es geht um die Bezahlung. Aber mir hat noch nie irgendjemand in der Tube gesagt,

00:44:59.860 –> 00:45:04.620

ach da sind mir zu viele Japaner oder zu viele Chinesen oder zu viele Brasilianer und und und.

00:45:04.620 –> 00:45:08.100

Und diese Diskussion, die st├Ąndig halt vermehrt in Deutschland statt,

00:45:08.100 –> 00:45:10.900

dass Deutschland wahrscheinlich noch so ein kleiner Ort ist, wo wir ├╝ber

00:45:10.900 –> 00:45:14.620

├ťberfremdung sprechen und dieses Wohlf├╝hlen, wie gesagt, dieses Wohlf├╝hlen,

00:45:14.620 –> 00:45:17.900

diese unterschiedlichen Kulturen mit den unterschiedlichen Restaurants, mit der

00:45:17.900 –> 00:45:21.540

unterschiedlichen Musik, mir ├Âffnet sich das Herz. Ich habe schon Lachen im

00:45:21.540 –> 00:45:25.180

Gesicht, wenn ich am Flughafen bin in London und das ging mir einfach so durch

00:45:25.180 –> 00:45:29.900

den Kopf, dass wenn ich die Diskussion in Deutschland beobachte, wo ich

00:45:29.900 –> 00:45:33.060

manchmal das Gef├╝hl habe, wir sind stehen geblieben, in der Zeit stehen geblieben,

00:45:33.060 –> 00:45:37.060

dass wir immer noch ├╝ber ├ťberfremdung sprechen und nicht ├╝ber Chancen. Und der

00:45:37.060 –> 00:45:39.060

Der zweite Punkt, damit ich auch fertig ist,

00:45:39.060 –> 00:45:41.060

was ich bei mir auch festgestellt habe,

00:45:41.060 –> 00:45:43.060

wenn wir jetzt das Thema Diskriminierung und Bewerbung nehmen,

00:45:43.060 –> 00:45:47.060

inwiefern ist es f├╝r uns Menschen, f├╝r jeden einzelnen von uns,

00:45:47.060 –> 00:45:50.060

├╝berhaupt m├Âglich, nicht zu diskriminieren?

00:45:50.060 –> 00:45:52.060

Und ich w├╝rde sagen, das f├Ąngt mit Sprache an,

00:45:52.060 –> 00:45:53.060

das f├Ąngt mit Dialekt an.

00:45:53.060 –> 00:45:56.060

Es gibt einfach Dialekte, die finde ich so klasse,

00:45:56.060 –> 00:45:58.060

da k├Ânnte ich stundenlang zuh├Âren und sagen,

00:45:58.060 –> 00:46:00.060

erz├Ąhl irgendwas, lese mir aus dem Buch vor,

00:46:00.060 –> 00:46:01.060

du hast so einen tollen Dialekt.

00:46:01.060 –> 00:46:04.060

Dann gibt es Dialekte, die sind f├╝r mich schwer zu ertragen.

00:46:04.060 –> 00:46:06.900

um dann trotzdem aufmerksam und sympathisch zu wirken.

00:46:06.900 –> 00:46:09.420

Aber es gibt Dialekte, die mag ich einfach nicht.

00:46:09.420 –> 00:46:12.260

Und bei einem Bewerbungsgespr├Ąch schaffe ich es auch nicht,

00:46:12.260 –> 00:46:13.700

nicht zu diskriminieren.

00:46:13.700 –> 00:46:15.540

Wenn ich jetzt nur auf eine Stimme h├Âre,

00:46:15.540 –> 00:46:17.140

und ich hatte da einmal einen Test,

00:46:17.140 –> 00:46:19.900

mir ist gerade, hab ich so durchs Publikum geguckt, wer da ist.

00:46:19.900 –> 00:46:22.540

Wenn wir uns jetzt alle diesen Raum anschauen mit den Leuten,

00:46:22.540 –> 00:46:25.740

dann wird uns vielleicht innerhalb von einer Sekunde Menschen begegnen,

00:46:25.740 –> 00:46:27.540

wo wir sagen, ach, der ist aber sympathisch,

00:46:27.540 –> 00:46:29.220

ohne dass wir mit dem gesprochen haben.

00:46:29.220 –> 00:46:32.100

Und es wird Menschen geben, wo wir sagen, nee, das ist jetzt nicht mein Fall,

00:46:32.100 –> 00:46:33.380

ohne das ├Ąu├čern zu k├Ânnen.

00:46:33.380 –> 00:46:35.100

die sind uns nicht sympathisch.

00:46:35.100 –> 00:46:38.100

Und bei einem Bewerbungsgespr├Ąch, wenn ich den Mensch dann sehe,

00:46:38.100 –> 00:46:41.580

dann muss ich mich ja wirklich konzentrieren,

00:46:41.580 –> 00:46:42.900

auf die F├Ąhigkeiten zu gucken.

00:46:42.900 –> 00:46:46.300

Was kann der Mensch? Was sagt der? Kann der seinen Job wirklich machen?

00:46:46.300 –> 00:46:48.660

Denn wie du kommst, gegangen, so wirst du empfangen.

00:46:48.660 –> 00:46:51.620

Und das finde ich halt, weil wir zurzeit immer,

00:46:51.620 –> 00:46:54.900

egal, ├╝ber was wir diskutieren, immer dieses Fingerpointing haben,

00:46:54.900 –> 00:46:58.140

ist f├╝r mich dieses Jahr die gr├Â├čte Aufgabe, auf mich selber zu gucken.

00:46:58.140 –> 00:47:00.140

Wo f├Ąngt Diskriminierung bei mir an?

00:47:00.140 –> 00:47:01.860

Warum f├Ąngt die da bei mir an?

00:47:02.020 –> 00:47:07.260

Und was kann ich, nicht wir, was kann ich einzeln, was kann ich machen, wenn ich diesen Vorgang bemerke,

00:47:07.260 –> 00:47:12.380

um dagegen zu steuern und dann wieder neue Lernprozesse bei mir in Gang zu setzen.

00:47:12.380 –> 00:47:15.820

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Erdal.

00:47:15.820 –> 00:47:26.180

Ich wollte nur, ich hoffe, dass die Verbindung daf├╝r ausreicht, sagen, dass so eine Frage wie

00:47:27.100 –> 00:47:30.700

Wie kommt es, dass du das so gut sprichst? Oder wo kommst du her?

00:47:30.700 –> 00:47:33.500

In den meisten F├Ąllen tats├Ąchlich nicht b├Âse gemeint ist.

00:47:33.500 –> 00:47:37.540

Aber wenn derjenige dann nicht so positiv darauf reagiert,

00:47:37.540 –> 00:47:41.740

ber├╝cksichtigt, dass er das vielleicht schon seit seinem 6. Lebensjahr

00:47:41.740 –> 00:47:45.420

irgendwie 100.000-mal geh├Ârt hat und irgendwann m├╝de wird,

00:47:45.420 –> 00:47:50.300

diese Form der andersartigen Verhandlung

00:47:50.300 –> 00:47:52.580

in Form einer positiven Frage

00:47:52.580 –> 00:47:55.660

vielleicht einfach nicht ganz positiv reagieren kann.

00:47:55.820 –> 00:48:00.940

Das r├╝hrt n├Ąmlich daher, dass man einfach m├╝de wird, wenn man sich nicht andersartig w├Ąhnt.

00:48:00.940 –> 00:48:05.900

oder wie sch├Ân er wie Yasemin ausgedr├╝ckt hat, dass man sagt, wir sind alle ein st├╝ck weit anders.

00:48:05.900 –> 00:48:07.900

Und das r├╝hrt daher.

00:48:07.900 –> 00:48:13.500

Und zum J├╝rgen wollte ich nur sagen, was ich auch hier gelernt habe, dass selbst solche Begriffe wie Rassismus

00:48:13.500 –> 00:48:15.820

auch in der Verwendung nicht klar sind.

00:48:15.820 –> 00:48:18.220

Ich war v├Âllig ├╝berrascht. F├╝r mich ist es immer noch klar.

00:48:18.220 –> 00:48:21.900

Aber es gab oder gibt immer noch eine starke Community,

00:48:21.900 –> 00:48:26.700

die dieses Wort besetzt in einer ganz eigenen Interpretation und ein St├╝ck

00:48:26.700 –> 00:48:29.900

weit alle anderen davon ausschlie├čt, muss sich auch lernen.

00:48:29.900 –> 00:48:32.300

Also Sprache hat nicht auf sich zu entwickeln.

00:48:32.300 –> 00:48:33.300

Danke.

00:48:33.300 –> 00:48:37.300

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:48:37.300 –> 00:48:42.500

Und also ich denke auch hier tats├Ąchlich noch mal zu unterscheiden

00:48:42.500 –> 00:48:46.400

dann auch, ob, also ich w├╝rde jetzt auch davon eher ausgehen, dass es

00:48:46.400 –> 00:48:51.300

dann eher Neugier ist, Interesse ist an der Stelle und ├╝berhaupt nicht

00:48:51.300 –> 00:48:54.980

unbedingt in Richtung, also ganz und gar nicht in Richtung Diskriminierung geht,

00:48:54.980 –> 00:48:59.580

diese Fragestellung zun├Ąchst erst mal, woher man kommt. Gleichwohl gerade das,

00:48:59.580 –> 00:49:04.220

was du eben gesagt hast, Erdal, dass dadurch, dass wir das eben schon so oft

00:49:04.220 –> 00:49:09.940

geh├Ârt haben, ist dann halt impulsartig wahrscheinlich die Reaktion aus dem Bauch

00:49:09.940 –> 00:49:14.100

heraus schon so dieses “Ach, nicht schon wieder diese Frage.” Und es ist ja nicht

00:49:14.100 –> 00:49:18.540

nur im deutschsprachigen Raum so, dass es also wir d├╝rfen das ja noch mal in auch

00:49:18.640 –> 00:49:22.280

in das Ursprungsland vielleicht von den Eltern noch mal ├╝bertragen.

00:49:22.280 –> 00:49:27.360

Also ihr kennt das mit Sicherheit auch, die, die vielleicht einen anderen Hintergrund haben,

00:49:27.360 –> 00:49:29.200

urspr├╝nglich in zweiter, dritter Generation.

00:49:29.200 –> 00:49:34.840

Wenn ich in Deutschland bin, kriege ich die Frage gestellt und ich kriege sie ja mindestens

00:49:34.840 –> 00:49:39.720

genauso h├Ąufig jedes Mal auch wieder als Frage gestellt, wenn ich dann zum Beispiel

00:49:39.720 –> 00:49:41.080

in der T├╝rkei unterwegs bin.

00:49:41.080 –> 00:49:46.320

Also das hei├čt, das kumuliert sich ja wirklich nach oben von der Anzahl her auch bei jeder

00:49:46.320 –> 00:49:51.360

neuen Bekanntschaft, die man irgendwie macht. Und auf der einen Seite ist es nat├╝rlich Neugier und

00:49:51.360 –> 00:49:56.360

einfach nur Interesse. Gleichzeitig stelle ich mir halt auch die Frage, und hier kann ich jetzt

00:49:56.360 –> 00:50:00.080

einen Vergleichspunkt m├Âglicherweise aufmachen, bei diesem Beispiel, und so ├Ąhnlich kann man ja

00:50:00.080 –> 00:50:06.000

auch bei vielen anderen Beispielen vorgehen, wenn ich denn eine neue Begegnung in Anf├╝hrungsstrichen

00:50:06.000 –> 00:50:12.400

mit einem nach au├čen deutsch aussehenden Menschen habe, stelle ich da auch die Frage,

00:50:12.400 –> 00:50:16.640

“Woher kommst du denn?” Also ich k├Ânnte ja die Frage zum Beispiel, also in der T├╝rkei

00:50:16.640 –> 00:50:23.920

beispielsweise wird diese Frage auch unter t├╝rkischen Menschen gestellt, weil die Menschen

00:50:23.920 –> 00:50:30.200

tats├Ąchlich daran interessiert sind, auch hier wieder im Sinne des Einklasterns, um das einordnen

00:50:30.200 –> 00:50:34.360

zu k├Ânnen, woher kommst du denn? Und damit ist nicht gemeint, aus welchem anderen Land, sondern

00:50:34.360 –> 00:50:40.080

damit man einordnen kann, aus welchem Gebiet der T├╝rkei, weil auch das hilft jetzt wieder

00:50:40.080 –> 00:50:45.440

Orientierung zu geben und zu verstehen,

00:50:45.440 –> 00:50:48.400

wo darf ich diese Person denn einbetten,

00:50:48.400 –> 00:50:50.000

sozusagen. Und jetzt stellt sich die

00:50:50.000 –> 00:50:51.520

Frage, wenn wir jetzt gerade im

00:50:51.520 –> 00:50:53.800

deutschsprachigen Raum unterwegs sind,

00:50:53.800 –> 00:50:56.680

wenn ich mit jemandem eine

00:50:56.680 –> 00:51:00.400

Bekanntschaft mache, der jetzt nicht

00:51:00.400 –> 00:51:02.960

tats├Ąchlich offenkundig einen ausl├Ąndischen

00:51:02.960 –> 00:51:06.680

Namen oder einen Namen aus einem anderen

00:51:06.680 –> 00:51:08.800

Land sozusagen tr├Ągt oder die

00:51:06.680 –> 00:51:11.360

Hautfarbe oder wie auch immer, stelle ich da diese Frage auch. Woher kommst du denn?

00:51:11.360 –> 00:51:15.840

Oder stelle ich die eben nur bei bestimmten Personen? Und hier d├╝rfen wir uns einfach

00:51:15.840 –> 00:51:19.360

mal sensibilisieren und auch mal in die Selbstbeobachtung gehen, wie wir eben auch

00:51:19.360 –> 00:51:25.960

im Verhalten teilweise unterschiedlich vorgehen. Und es wird mit Sicherheit einige, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:51:25.960 –> 00:51:31.040

wenige geben, die diese Frage per se bei jeder neuen Bekanntschaft stellen und andere, die das

00:51:31.040 –> 00:51:36.600

eben nur bei bestimmten Gruppierungen tun. Und da, finde ich, darf man dann eben schon auch mal

00:51:36.600 –> 00:51:39.480

draufschauen. Und das Gleiche kann ich

00:51:39.480 –> 00:51:41.160

ja ├╝bertragen, es geht jetzt nicht nur

00:51:41.160 –> 00:51:43.000

um ethnische Aspekte oder so

00:51:43.000 –> 00:51:45.320

Migrationshintergr├╝nde oder sowas.

00:51:45.320 –> 00:51:48.920

Ähnlich ist das ja auch bei anderen

00:51:48.920 –> 00:51:51.240

Dingen. Wir hatten letztens ja gerade dieses

00:51:51.240 –> 00:51:53.640

Buch “Cyberfakt” von Dr. Mario Herger.

00:51:53.640 –> 00:51:55.440

Da ging es ja um so sexualisierte

00:51:55.440 –> 00:52:00.120

Aspekte, zum Beispiel in diesem

00:52:00.120 –> 00:52:02.640

online-digitalen Kontext. Das erleben

00:52:02.640 –> 00:52:05.520

wir zum Beispiel auch als Frauen

00:52:02.640 –> 00:52:09.000

h├Ąufig. Ja, ich habe das auch schon erlebt, dass jemand irgendwie irgendetwas, was beruflich vor

00:52:09.000 –> 00:52:15.800

dem Hintergrund einer einer Expertise gesagt wird, pl├Âtzlich als “das ist total s├╝├č”. Das w├╝rde

00:52:15.800 –> 00:52:22.280

keiner im Kontext von einem Mann sagen, der vor dem Hintergrund seiner Expertise eine Aussage trifft.

00:52:22.280 –> 00:52:28.680

So eine Aussage zu treffen, “das ist total s├╝├č, was du da sagst”, das geht v├Âllig in die falsche

00:52:28.680 –> 00:52:32.600

Richtung und da kann ich nicht sagen, der ist unreflektiert und das ist nicht diskriminierend

00:52:32.600 –> 00:52:37.160

oder sowas, sondern hier d├╝rfen wir einfach wirklich sensibel damit umgehen und das macht

00:52:37.160 –> 00:52:41.760

es nicht irgendwie weniger schlimm, in Anf├╝hrungsstrichen, nur weil jemand das unreflektiert einfach

00:52:41.760 –> 00:52:45.440

tut, sondern hier d├╝rfen wir eben auch darauf hinweisen, finde ich, und es ist auch wichtig,

00:52:45.440 –> 00:52:50.040

dass wir darauf hinweisen, dass das im Grunde genommen nicht in Ordnung ist. Oder wir hatten

00:52:50.040 –> 00:52:56.680

Beispiele von meiner Bekannten, die ich begleitet habe auf Reisen, wo ich wirklich erschrocken

00:52:56.680 –> 00:53:03.840

war, weil das ein Mensch mit Behinderung ist, wie viel Grenz├╝berschreitungen an vielen,

00:53:03.840 –> 00:53:09.180

vielen Stellen stattfinden, angefangen von ├╝ber den Kopf streicheln, die Person sitzt

00:53:09.180 –> 00:53:15.560

in einem Rollstuhl, ├╝ber, ich fahre die Person einfach mal ├╝ber die gr├╝ne Ampel, weil ich

00:53:15.560 –> 00:53:23.120

davon ausgehe, dass die jetzt Hilfe und Unterst├╝tzung haben, nicht haben will, sondern braucht,

00:53:23.120 –> 00:53:27.760

angewiesen ist auf mich oder dankbar sein muss, dass ich das tue. Und ich glaube, hier k├Ânnen wir

00:53:27.760 –> 00:53:32.960

ganz, ganz viele Beispiele aufmachen, wo wir einfach sagen k├Ânnen, hey, da d├╝rfen wir einfach

00:53:32.960 –> 00:53:37.440

wirklich achtsam mit umgehen. Und Sabine, bei dem Beispiel, was du aufgemacht hast, ich meine,

00:53:37.440 –> 00:53:43.800

du arbeitest ja klassischerweise auch mit Menschen, also im speziellen mit Experts. Und da ist das,

00:53:43.800 –> 00:53:50.600

finde ich, nochmal ein anderer Kontext. Und ich glaube, wir d├╝rfen auch kontextbezogen durchaus

00:53:50.600 –> 00:53:54.040

noch mal schauen.

00:53:54.040 –> 00:53:56.480

Also wo begegne ich Menschen, in welchem

00:53:56.480 –> 00:53:59.160

Rahmen begegne ich diesen Menschen und ich

00:53:59.160 –> 00:54:00.400

bin absolut auch bei euch, wenn ihr

00:54:00.400 –> 00:54:03.000

sagt, wir d├╝rfen es auch nicht

00:54:03.000 –> 00:54:04.880

“├╝bertreiben” in Anf├╝hrungsstrichen und

00:54:04.880 –> 00:54:07.280

gleichwohl d├╝rfen wir uns aber auch

00:54:07.280 –> 00:54:08.640

sensibilisieren an vielen Stellen und ich

00:54:08.640 –> 00:54:11.320

bin auch bei J├╝rgen, der dann sagt,

00:54:11.320 –> 00:54:12.960

naja, die vier

00:54:12.960 –> 00:54:14.920

Seiten einer Nachricht,

00:54:14.920 –> 00:54:17.800

nat├╝rlich spielt das auch alles eine

00:54:17.800 –> 00:54:19.760

Rolle und gleichwohl d├╝rfen wir trotzdem

00:54:17.800 –> 00:54:22.840

sensibel damit umgehen und an vielen Stellen, wo es uns vielleicht, und wenn wir es uns bewusst

00:54:22.840 –> 00:54:25.960

machen, dann k├Ânnen wir ja auch bewusst die Entscheidung treffen zu sagen, an der Stelle

00:54:25.960 –> 00:54:29.560

finde ich ist es in Ordnung und an einer anderen Stelle ist es nicht in Ordnung, da kann ich

00:54:29.560 –> 00:54:33.680

vielleicht noch mal st├Ąrker darauf achten. Und deswegen braucht es auch so R├Ąume wie diesen

00:54:33.680 –> 00:54:41.080

heute, dass wir einfach mal dar├╝ber sprechen, um auch dar├╝ber zu sensibilisieren. Denn f├╝r die,

00:54:41.080 –> 00:54:47.080

die das in anf├╝hrungsstrichen tun, und da will ich uns aber nicht ausnehmen, auch Layla herthal,

00:54:47.080 –> 00:54:54.320

betrifft uns ja auch in anderen Zusammenh├Ąngen durchaus. F├╝r die, die das tun, ist das ja dann

00:54:54.320 –> 00:55:01.000

auch immer wichtig, sozusagen auch aufgekl├Ąrt zu werden ├╝ber diese Erlebnisse, die da stattfinden,

00:55:01.000 –> 00:55:07.240

damit auch die anderen wiederum die Chance erhalten, auch anders damit umzugehen oder

00:55:07.240 –> 00:55:12.520

das auch zu reflektieren und vor dem Hintergrund auch f├╝r sich Entscheidungen zu treffen. Damit

00:55:12.520 –> 00:55:16.640

m├Âchte ich gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Ja, gerne Sabine, du hast l├Ąnger

00:55:16.640 –> 00:55:21.120

nicht mehr gesprochen. Dann fangen wir mit Sabine an und dann kannst du erst mal andocken und dann

00:55:21.120 –> 00:55:27.760

gerne dein abschlusswort f├╝r heute sagen und dann in der reihenfolge marc Layla erdal. sabine.

00:55:27.760 –> 00:55:33.480

So machen wir das. Ja, ich habe noch mal zwei, drei Punkte, wo ich andocken wollte. Einmal,

00:55:33.480 –> 00:55:38.240

was der Marc sagte von wegen in London ist alles anders. Ich muss aber auch sagen,

00:55:38.240 –> 00:55:43.600

es ist nat├╝rlich auch, ich habe ja selbst nur drei Jahre in Chicago gelebt und da war,

00:55:43.600 –> 00:55:48.840

das war auch sehr sehr unterschiedlich, aber es ist halt auch eine Stadt mit

00:55:48.840 –> 00:55:55.360

vielen Vororten und da sind die Leute am Ende wieder in ihre Vororte gegangen, wo

00:55:55.360 –> 00:56:00.240

sie eine pakistanische Neighborhood hatten und auch eine deutsche Neighborhood hatten.

00:56:00.240 –> 00:56:05.960

Also ob da jetzt alles immer so freundlich miteinander geht, das glaube

00:56:05.960 –> 00:56:09.200

ich gar nicht. Die Leute sind nur schon viel viel

00:56:09.200 –> 00:56:12.920

l├Ąnger gewohnt und da muss ich sagen, ist Deutschland vielleicht auch etwas

00:56:12.920 –> 00:56:18.760

eng. Man trifft sich halt in Deutschland immer sehr schnell und trifft aufeinander.

00:56:18.760 –> 00:56:23.600

und was du vorhin gesagt hast, Yasemin, mit meinen kunden, ja, ja, meine kunden haben

00:56:23.600 –> 00:56:27.320

damit nicht das Problem. Nur wenn ich jetzt zu Hause zum Beispiel sage, die Inder,

00:56:27.320 –> 00:56:33.760

dann treffe ich auch meine Kinder, die dann sagen. Und das f├╝hrte mich auch noch dazu,

00:56:33.760 –> 00:56:38.720

wo du vorhin gesagt hast, mit s├╝├č. Ja, ich finde das auch nicht in Ordnung, wenn das jemand sagen

00:56:38.720 –> 00:56:43.480

w├╝rde, dass sie etwas s├╝├č gemacht h├Ątten. Nur was mir auch auff├Ąllt, die Sprache der

00:56:43.480 –> 00:56:47.940

Kinder ist ja inzwischen wieder eine ganz andere Sprache als unsere und wenn

00:56:47.940 –> 00:56:52.840

ich da manchmal was, was mein Sohn da sagt, dann denke ich, ups, vielleicht

00:56:52.840 –> 00:56:59.560

dachte man das jetzt so. Noch ein Punkt hatte ich, Diskriminierung und Rassismus.

00:56:59.560 –> 00:57:03.480

Du hattest ja vorhin gesagt, die Diskriminierung passiert oft so ein

00:57:03.480 –> 00:57:06.840

bisschen unabsichtlich. Ist das nicht auch wieder ein bisschen auch eine

00:57:06.840 –> 00:57:12.440

deutsche Sache. Wir wissen ja oft nichts. Wir machen Datenschutz ├╝berall fest, sodass

00:57:12.440 –> 00:57:17.040

wir oft von den anderen gar nichts wissen und dann tappen wir in unbewusst

00:57:17.040 –> 00:57:20.840

in irgendwas rein. Konnten es aber auch gar nicht anders machen, weil wir ja gar

00:57:20.840 –> 00:57:26.080

nichts wissen. Mir geht das zum Beispiel mit Vornamen so. Ich google oft mal einen

00:57:26.080 –> 00:57:30.000

Vornamen, weil ich am Ende gar nicht, wenn man Mail bekommt, da steht ja nicht

00:57:30.000 –> 00:57:35.640

Herr oder Frau. Wenn ich jetzt aber irgendwas ausf├╝llen soll, dann soll ich

00:57:35.640 –> 00:57:42.360

Frau oder Herr dazu schreiben.

00:57:42.360 –> 00:57:44.360

Ich meine, da tappe ich unbewusst in was

00:57:44.360 –> 00:57:47.240

rein. Ich mache mir aber Gedanken dar├╝ber.

00:57:47.240 –> 00:57:48.880

Im Notfall muss ich denjenigen mal

00:57:48.880 –> 00:57:50.200

– ich meine, wenn ich ihn am Telefon h├Âre,

00:57:50.200 –> 00:57:52.200

dann h├Âre ich wahrscheinlich an der

00:57:52.200 –> 00:57:53.560

Stimme, ob er er oder sie ist – aber

00:57:53.560 –> 00:57:55.560

ansonsten muss ich auch mal direkt

00:57:55.560 –> 00:57:59.280

fragen, was vielleicht auch schon wieder

00:57:59.280 –> 00:58:01.800

nicht ganz gut ankommt. Ein toller Raum,

00:58:01.800 –> 00:58:03.760

sehr kontrovers. Ich habe auch noch nicht meine

00:58:01.800 –> 00:58:06.400

Richtung gefunden. Die Richtung wird aber auf jeden Fall sein, ich achte darauf. Und

00:58:06.400 –> 00:58:09.800

ich mache das sicherlich nicht absichtlich, aber ich will mich auch nicht

00:58:09.800 –> 00:58:15.080

davor, ich will nicht sagen, dass es mir nicht passiert. Einen sch├Ânen Tag.

00:58:15.080 –> 00:58:20.800

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc. Mir ist wieder mal klar geworden,

00:58:20.800 –> 00:58:24.880

dass Diskriminierung auf so vielen unterschiedlichen Ebenen stattfindet und

00:58:24.880 –> 00:58:29.520

meine Aufgabe f├╝r 2023 ist bei allen Themen weniger Fingerpointing und mehr

00:58:29.520 –> 00:58:33.200

selbst reflektiert und oft h├Ârt man bei vielen Themen immer die Standardantwort

00:58:33.200 –> 00:58:37.000

ja ich kann ja nichts ├Ąndern und gerade bei dem Thema Diskriminierung das wird

00:58:37.000 –> 00:58:40.280

da gegen├╝ber vielleicht anders sehen.

00:58:40.280 –> 00:58:46.800

ja vielen vielen lieben dank. Layla. ach yasmin, ich habe jetzt gerade f├╝r mich

00:58:46.800 –> 00:58:51.080

├╝berlegt das ist auf jeden Fall ein sehr vielschichtiges Thema. Es ist

00:58:51.080 –> 00:58:56.320

glaube ich wichtig, dass man dar├╝ber spricht, damit es einem auff├Ąllt. Mir

00:58:56.320 –> 00:59:00.600

geht es einfach darum, da was lustig ist. Ich werde dann auch noch zus├Ątzlich gefragt, weil ich bin

00:59:00.600 –> 00:59:05.840

Deutsch-Tunesierin, mit was ich mich identifiziere, wo ich denn jetzt hingeh├Âre, also was f├╝hle ich

00:59:05.840 –> 00:59:10.080

mich denn, wo ich dann so denke, so, wie bitte? Nein, ich kann mich nur als eine Sache f├╝hlen.

00:59:10.080 –> 00:59:14.840

Nein, Leute, also mal ganz hochoffiziell, ich f├╝hle mich als beides und das ist total okay und vor

00:59:14.840 –> 00:59:20.120

allem f├╝hle ich mich als Mensch. Und wenn ich den Fernseher einschalte und dann h├Âre ich, dass

00:59:20.120 –> 00:59:25.960

Menschen von kleinen Pashas sprechen und es wird sehr viel ├╝ber Schwimmb├Ąder gesprochen und was zu

00:59:25.960 –> 00:59:29.180

Deutschland geh├Ârt und was nicht zu Deutschland geh├Ârt und Kinder sind

00:59:29.180 –> 00:59:34.060

verroht, wei├č ich nicht. Ich glaube, das sind alles so S├Ątze, die sollten wir nicht

00:59:34.060 –> 00:59:39.100

sagen und eine Frau sollte bitte nicht ├╝ber sich sagen, wenn sie emotional ist,

00:59:39.100 –> 00:59:43.380

dass sie gerade ihre Tage hat, weil sonst ist sie diskriminierend gegen sich selber.

00:59:43.380 –> 00:59:48.740

Danke f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:59:48.740 –> 00:59:53.580

Erdal. Ja, ich wurde schon in Meetings gerufen, aber das w├╝rde ich gern noch

00:59:53.580 –> 00:59:58.580

Ich nehme auf jeden Fall mit, deine Betrachtung hat mir zu denken gegeben.

00:59:58.580 –> 01:00:02.080

Und ich glaube, das ist auch die richtige, zu sagen, ich poche auf Gleichheit,

01:00:02.080 –> 01:00:06.080

aber deine angesprochene Gleichheit in der Ungleichheit ist eigentlich

01:00:06.080 –> 01:00:09.580

der perfekte Schl├╝ssel, wie man anderen begegnen sollte.

01:00:09.580 –> 01:00:11.580

Vielen Dank daf├╝r und vielen Dank f├╝r den Rundfunk.

01:00:11.580 –> 01:00:15.580

Ja, vielen, vielen lieben Dank auch an euch.

01:00:15.580 –> 01:00:18.080

Ich fand das wirklich sehr, sehr bereichernd.

01:00:18.080 –> 01:00:21.580

Ganz viele verschiedene Aspekte, die heute aufgemacht worden sind.

01:00:21.580 –> 01:00:23.820

Und es zeigt, dass es ein Riesenthema ist.

01:00:23.820 –> 01:00:26.780

Ich glaube, da kann man wirklich noch Stunden weiter dar├╝ber sprechen.

01:00:26.780 –> 01:00:30.580

Und ich freue mich, wenn jeder f├╝r sich ein St├╝ck weit sozusagen

01:00:30.580 –> 01:00:33.180

so den einen oder anderen Impuls noch mal mitgenommen hat.

01:00:33.180 –> 01:00:37.620

Und zwar nicht als Vorwurf gemeint an vielen Stellen,

01:00:37.620 –> 01:00:40.980

sondern wirklich auf der einen Seite zu sensibilisieren.

01:00:40.980 –> 01:00:45.140

Es bleibt trotzdem auch eine Herausforderung f├╝r alle unter uns.

01:00:45.140 –> 01:00:47.700

Und da sind wir wieder bei diesem Aspekt.

01:00:47.700 –> 01:00:49.220

Es betrifft nicht die anderen,

01:00:49.220 –> 01:00:53.580

sondern das fand ich auch so sch├Ân von Marc nochmal formuliert, es betrifft uns alle und

01:00:53.580 –> 01:00:58.540

wir k├Ânnen alle unseren Beitrag leisten, indem wir eben an die eigene Nase packen und

01:00:58.540 –> 01:01:02.980

nicht so nach dem Motto da drau├čen findet irgendwo Diskriminierung statt. Ich denke,

01:01:02.980 –> 01:01:08.140

es ist ganz wichtig, bei sich selbst erstmal zu starten und dann je nach Position, je nachdem,

01:01:08.140 –> 01:01:13.740

wo wir unterwegs sind, k├Ânnen wir nat├╝rlich auch im Au├čen noch on top etwas bewirken. Das ist dann

01:01:13.740 –> 01:01:18.500

auch der zweite und dritte Schritt. Der erste Schritt ist allerdings aus meiner Sicht hier an

01:01:18.500 –> 01:01:22.700

dieser Stelle tats├Ąchlich immer wieder in die Selbstreflexion zu gehen und an sich selbst

01:01:22.700 –> 01:01:28.140

erst mal auch ein St├╝ck weit zu arbeiten und vor dem Hintergrund auch dessen, was wir jetzt heute

01:01:28.140 –> 01:01:31.980

zum Beispiel im Austausch hatten, das eine oder andere auch mal zu ├╝berpr├╝fen, um m├Âglicherweise

01:01:31.980 –> 01:01:37.620

auch Korrekturen vornehmen zu k├Ânnen und an der einen Stelle und an der anderen Stelle vielleicht

01:01:37.620 –> 01:01:42.380

zu sagen, nee, sehe ich anders, dann kann man es ja auch weiterhin so beibehalten. Letztendlich,

01:01:42.380 –> 01:01:45.140

und ich denke, das ist ein ganz, ganz wichtiger Aspekt.

01:01:45.140 –> 01:01:49.460

Wir machen das automatisch von unserem Gehirn her,

01:01:49.460 –> 01:01:53.340

dass wir eben in Strukturen denken, in Schubladen denken.

01:01:53.340 –> 01:01:54.700

Es gibt uns Orientierung.

01:01:54.700 –> 01:01:58.300

Es hilft uns, unser ├ťberleben zu sichern,

01:01:58.300 –> 01:02:01.420

relativ schnell eben Clusterungen vorzunehmen.

01:02:01.420 –> 01:02:03.580

All das ist dienlich f├╝r den Alltag.

01:02:03.580 –> 01:02:06.860

Wir brauchen das, um uns gut zurechtzufinden.

01:02:06.860 –> 01:02:11.340

Und gleichwohl d├╝rfen wir immer wieder skeptisch da drauf blicken,

01:02:11.340 –> 01:02:15.940

vor dem Hintergrund, dass wir das wissen, dass es so ist, immer wieder zu versuchen,

01:02:15.940 –> 01:02:21.820

das in so einem St├╝ck weit auch wieder aufzubrechen, zu ├╝berpr├╝fen, um eben auch Menschen, und

01:02:21.820 –> 01:02:25.660

letztendlich geht es immer um Menschen, das wurde auch eben sehr sch├Ân gesagt, immer

01:02:25.660 –> 01:02:30.540

auch die M├Âglichkeit zu geben von der, ich glaube, wer war das nochmal, Leo Martin war

01:02:30.540 –> 01:02:35.540

das, glaube ich, bei einem der Autorenfr├╝hst├╝cke, wo er gesagt hatte, es ist wichtig, diese

01:02:35.540 –> 01:02:40.660

Schublade, einen Spalt offen zu lassen, damit Menschen auch die M├Âglichkeit haben, aus

01:02:40.660 –> 01:02:44.740

einen wieder rauszukommen und in eine andere hineinzugleiten.

01:02:44.740 –> 01:02:47.860

Und das fand ich ein sehr sehr sch├Ânes Bild, also sinngem├Ą├č hat er das so

01:02:47.860 –> 01:02:50.900

formuliert. Und ich glaube, da d├╝rfen wir uns eben

01:02:50.900 –> 01:02:54.860

entsprechend auch sensibilisieren, dass wir ├╝berall dieses Schubladendenken auch

01:02:54.860 –> 01:02:58.980

haben. Jeder von uns ist betroffen, ich einschlie├člich, keiner von uns ist

01:02:58.980 –> 01:03:03.380

ausgenommen, auch wenn wir das vielleicht hoffen oder uns w├╝nschen w├╝rden. Und

01:03:03.380 –> 01:03:06.900

dass wir vor diesem Hintergrund immer wieder versuchen, diesen Spalt offen zu

01:03:06.900 –> 01:03:11.220

auf der einen Seite und dann eben nicht

01:03:11.220 –> 01:03:15.060

von Gleichheit und Ungleichheit ausgehen,

01:03:15.060 –> 01:03:16.860

im Sinne von “wir” und “die anderen”, sondern im

01:03:16.860 –> 01:03:19.860

Grunde genommen vielleicht mit der

01:03:19.860 –> 01:03:23.140

Haltung herantreten, jeder Mensch,

01:03:23.140 –> 01:03:26.660

egal wem ich begegne, ist anders, v├Âllig

01:03:26.660 –> 01:03:28.860

individuell anders, unabh├Ąngig. Also wir

01:03:28.860 –> 01:03:31.220

haben zwar vielleicht ├ťberschneidungspunkte,

01:03:31.220 –> 01:03:35.340

aber trotzdem ist jeder einzelne Mensch

01:03:31.220 –> 01:03:40.180

Mensch ganz individuell. Ich k├Ânnte fast schon sagen, manchmal bin ich kulturell unsensibel,

01:03:40.180 –> 01:03:44.980

habe aber irgendwann festgestellt, dass es gar nicht so verkehrt ist. Ich achte ├╝berhaupt

01:03:44.980 –> 01:03:49.260

nicht darauf, woher jemand kommt oder ├Ąhnliches. Ich habe schon ├Âfter in der Vergangenheit

01:03:49.260 –> 01:03:53.340

Situationen gehabt, wo Menschen dann gefragt haben, wo kommt denn der eigentlich her, wo

01:03:53.340 –> 01:03:58.460

ich gesagt habe, ich wei├č es nicht. Und die Person dann zu mir sagte, f├Ąllt dir das nicht

01:03:58.460 –> 01:04:03.740

dass der jetzt irgendwie keine andere Hautfarbe oder sonst irgendwas hat. Also es war nat├╝rlich

01:04:03.740 –> 01:04:08.180

nicht so offenkundig, ja. Aber f├╝r die andere Person war das relativ offenkundig. F├╝r mich war

01:04:08.180 –> 01:04:13.620

das ├╝berhaupt nicht, ich habe das gar nicht bemerkt und habe mir auch dar├╝ber gar keine

01:04:13.620 –> 01:04:19.420

Gedanken gemacht. Und zwischenzeitlich gab es Momente, wo ich ├╝berlegt habe, ob ich irgendwie

01:04:19.420 –> 01:04:25.300

interkulturell unsensibel bin, dass mir so was nicht auff├Ąllt. Und gleichzeitig habe ich dann

01:04:25.300 –> 01:04:29.540

irgendwann festgestellt, dass es vielleicht gar nicht so verkehrt ist,

01:04:29.540 –> 01:04:33.980

weil ich tats├Ąchlich in dieser Begegnung eher auf den Menschen und sein Verhalten

01:04:33.980 –> 01:04:37.980

und das Gesagte achte und weniger auf dieses “Wo kann ich den jetzt

01:04:37.980 –> 01:04:43.980

einklassifizieren?”, was dazu beitr├Ągt, im positiven Sinne gerade f├╝r diese

01:04:43.980 –> 01:04:47.500

Kontexte, ├╝ber die wir jetzt gerade sprechen, dass ich dem eben als Menschen,

01:04:47.500 –> 01:04:51.860

als Individuum begegne. Andererseits kann es nat├╝rlich in einem anderen Kontext

01:04:51.860 –> 01:04:58.140

nachteilig sein. Also wenn gerade so was wie unterschiedliche L├Ąnder, unterschiedliche Sitten

01:04:58.140 –> 01:05:01.980

und so weiter, da w├Ąre es vielleicht auch mal ganz hilfreich, wenn man dann diese ganzen kulturellen

01:05:01.980 –> 01:05:07.380

Hintergr├╝nde dann eben ganz bewusst sogar ber├╝cksichtigt. Aber in diesem Fall ist das,

01:05:07.380 –> 01:05:11.260

glaube ich, tats├Ąchlich sogar ein Vorteil in Anf├╝hrungsstrichen in der Interaktion,

01:05:11.260 –> 01:05:17.620

eben gewisse Dinge weitestgehend auszublenden. Und da kann man ja auch mitspielen. Mal gucken,

01:05:17.620 –> 01:05:21.820

ein bisschen trainieren und mal gucken, welche Erfahrungen man damit macht und

01:05:21.820 –> 01:05:25.940

wie man das f├╝r sich dann auch in der Zukunft sozusagen handhaben m├Âchte.

01:05:25.940 –> 01:05:30.180

Insofern hoffe ich, dass jeder f├╝r sich heute ein paar Impulse mitnehmen konnte.

01:05:30.180 –> 01:05:33.580

Vielen, vielen lieben Dank f├╝r den anregenden Austausch. Morgen geht es

01:05:33.580 –> 01:05:37.780

weiter mit “Macht der Technologie”. Wie ver├Ąndert Technologie Machtstrukturen

01:05:37.780 –> 01:05:40.980

und Dynamiken? Das wollen wir uns morgen anschauen. Insofern seid ihr ganz

01:05:40.980 –> 01:05:44.380

herzlich eingeladen, morgen fr├╝h wieder um 8 Uhr mit dabei zu sein.

01:05:44.380 –> 01:05:47.260

Bis dahin! Ciao!

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!