Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheitengruppen bek├Ąmpfen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #939 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #939 Gewalt gegen Minderheiten | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:07.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute geht es weiter mit dem Thema Gewalt gegen

00:00:07.520 –> 00:00:14.240

Minderheiten und die ├ťberschrift oder die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen

00:00:14.240 –> 00:00:21.120

wollen ist, wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt gegen Minderheitengruppen bek├Ąmpfen. Und

00:00:21.120 –> 00:00:27.040

ja, ich bin mal gespannt, vielleicht vorab zur Info. Es gibt ein paar technische Herausforderungen

00:00:27.040 –> 00:00:35.500

heute morgen. Mein Laptop mag gerade nicht so wie ich gerne. Ich habe schon auch runter

00:00:35.500 –> 00:00:39.000

gefahren, hoch gefahren und so weiter. Es kann sein, dass es stabiler wird jetzt im

00:00:39.000 –> 00:00:43.180

Laufe des Raumes. Es kann aber auch sein, dass es komplett abst├╝rzt. Wir gucken

00:00:43.180 –> 00:00:47.360

einfach mal, wie sich das entwickelt, auch mit Aufzeichnung und Co. Ich hoffe, es

00:00:47.360 –> 00:00:51.860

klappt alles und die Technik h├Ąlt durch. Keine Ahnung, woran es jetzt konkret

00:00:51.860 –> 00:00:55.780

liegt. Heute morgen gibt es ein paar Herausforderungen. Auch die Technik mag

00:00:55.780 –> 00:00:59.980

manchmal nicht so, wie wir es gerne h├Ątten. Also das vielleicht schon mal als

00:00:59.980 –> 00:01:04.840

Vorwarnung in Anf├╝hrungsstrichen und dann hoffe ich, dass wir trotzdem ganz

00:01:04.840 –> 00:01:09.520

gut durch die 60 Minuten kommen und dass das alles gelingt, heute mit euch

00:01:09.520 –> 00:01:13.900

gemeinsam diesen Reflexionsraum zu gestalten und verschiedene Perspektiven

00:01:13.900 –> 00:01:17.200

aufzumachen. Ihr seid wie immer ganz ganz herzlich

00:01:17.200 –> 00:01:22.700

eingeladen mit dazu zu kommen und verschiedene Impulse reinzubringen, also

00:01:22.700 –> 00:01:27.900

die ersten Gedanken, die ihr zum Thema habt, vielleicht konkrete Beispiele, die wir zum

00:01:27.900 –> 00:01:34.980

Thema aufmachen k├Ânnen, um uns dann ein St├╝ck weit entlangzuhangeln, uns anzun├Ąhern und

00:01:34.980 –> 00:01:40.900

im Austausch zu schauen, welche Aspekte wir aufgreifen k├Ânnen, was euch einf├Ąllt und

00:01:40.900 –> 00:01:46.620

was sich daraus ableiten l├Ąsst, sodass wir insgesamt einen Reflexionsraum, einen Dialog

00:01:46.620 –> 00:01:51.740

gestalten und dann entsprechend schauen, wie sich der Raum weiterentwickelt.

00:01:51.740 –> 00:01:58.380

Insofern kommt gerne mit dazu, noch mal kurz der Hinweis f├╝r alle, die vielleicht heute zum ersten

00:01:58.380 –> 00:02:06.440

Mal mit dabei sind, der Hinweis, dass wir den Raum ├╝ber die gesamte Zeit aufzeichnen und

00:02:06.440 –> 00:02:12.360

dementsprechend alle, die dazukommen, auch damit automatisch einverstanden sind, dass das Ganze

00:02:12.360 –> 00:02:17.240

nachher auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine Raumregeln, einmal ein Profilfoto, auf dem

00:02:17.240 –> 00:02:21.140

hier zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der Bio. W├Ąre das aus

00:02:21.140 –> 00:02:25.000

irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann, ist herzlich

00:02:25.000 –> 00:02:29.360

eingeladen auch gerne den Chat zu nutzen, um hier das eine oder andere mit rein

00:02:29.360 –> 00:02:34.000

zu geben, dass wir dann entsprechend auch dann aufgreifen k├Ânnen. Ja und in diesem

00:02:34.000 –> 00:02:39.200

Sinne bin ich einfach mal gespannt, wer heute morgen sozusagen hier zun├Ąchst

00:02:39.200 –> 00:02:43.920

erstmal die Runde mit mir er├Âffnen mag und schalte mich gerne auf Stumm um zu

00:02:43.920 –> 00:02:50.000

schauen, mit wem ich einsteigen kann. Ich sehe schon die erste Hand, das erste

00:02:50.000 –> 00:02:53.040

Handzeichen ist schon da, dann starten wir direkt mit Marc. Einen wundersch├Ânen

00:02:53.040 –> 00:02:55.520

guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:02:55.520 –> 00:03:00.280

Guten Morgen in die Runde. Ja, ich habe mich dem Thema auch von zwei Seiten

00:03:00.280 –> 00:03:03.880

gen├Ąhert. Ich habe ja von J├╝rgen gelernt, dass ich erst mal auf die Begrifflichkeiten

00:03:03.880 –> 00:03:08.040

schaue. Der Untertitel von dem Raum hie├č ja auch oder hei├čt ja „Gewalt

00:03:08.040 –> 00:03:11.680

gegen Minderheiten“ und was wir dagegen tun k├Ânnen. Und da musste ich f├╝r mich

00:03:11.680 –> 00:03:14.960

erst mal kl├Ąren, wirklich was sind denn Minderheiten, was ist denn eine Minderheit

00:03:14.960 –> 00:03:21.360

Und bin dann ├╝ber Dr. Google dann auf eine Seite gekommen in Deutschland und habe dann

00:03:21.360 –> 00:03:25.720

gefunden, dass zu den nationalen Minderheiten nur, und das war mir eigentlich gar nicht bewusst,

00:03:25.720 –> 00:03:29.600

zu den nationalen Minderheiten, also zu den anerkannten Minderheiten in Deutschland,

00:03:29.600 –> 00:03:34.280

geh├Âren eigentlich nur die Sinti und die Roma, die d├Ąnische Minderheit, die frisische Volksgruppe

00:03:34.280 –> 00:03:38.520

sowie das sorbische Volk. Und damit war das Thema dann f├╝r mich erstmal erledigt,

00:03:38.520 –> 00:03:41.600

dass ich gedacht habe, ich brauche heute gar nicht dabei zu sein, weil ich habe keinerlei

00:03:41.600 –> 00:03:45.320

Ber├╝hrungspunkte mit diesen Volksgruppen.

00:03:45.320 –> 00:03:47.240

Also kann ich auch nicht darauf

00:03:47.240 –> 00:03:49.280

antworten, was ich machen kann, um

00:03:49.280 –> 00:03:52.640

gegen Minderheiten, also um denen zu helfen,

00:03:52.640 –> 00:03:54.440

weil mit dieser Personengruppe, auf die treffe

00:03:54.440 –> 00:03:55.960

ich einfach gar nicht. Und nach einer halben

00:03:55.960 –> 00:03:57.520

Stunde habe ich dann neu ├╝berlegt, okay,

00:03:57.520 –> 00:03:59.320

aber welchen

00:03:59.320 –> 00:04:01.040

Begriff k├Ânnte ich denn noch dazu nehmen?

00:04:01.040 –> 00:04:03.000

Und dann ist mir der Begriff Diskriminierung

00:04:03.000 –> 00:04:04.360

eingefallen und da sieht es dann ganz

00:04:04.360 –> 00:04:06.560

anders aus. Also ich habe den Begriff

00:04:06.560 –> 00:04:08.320

Minderheiten und Diskriminierung f├╝r

00:04:08.320 –> 00:04:10.000

mich geteilt und wenn es um

00:04:08.320 –> 00:04:12.640

Diskriminierung geht, betrifft es das Thema sehr wohl und da gibt es eine

00:04:12.640 –> 00:04:17.680

Statistik zu, wer in Deutschland diskriminiert wird und ganz interessant,

00:04:17.680 –> 00:04:22.160

das w├╝rde ich gerne mit euch teilen und zwar da gibt es nat├╝rlich auch eine

00:04:22.160 –> 00:04:25.400

Stelle, wo man sich melden kann, wo Personen sich melden k├Ânnen, wenn sie

00:04:25.400 –> 00:04:30.160

diskriminiert werden und der h├Ąufigste Grund, also mit 33 Prozent an

00:04:30.160 –> 00:04:34.200

Diskriminierung, da geht es, wenn wir ├╝ber die ethische Herkunft sprechen, 33

00:04:34.200 –> 00:04:39.240

f├╝hlen sich also durch ihre ethische Herkunft diskriminiert. Danach kommt das

00:04:39.240 –> 00:04:43.640

Geschlecht mit 29 Prozent, dann Behinderung mit 26 Prozent, dann die

00:04:43.640 –> 00:04:47.940

Altersdiskriminierung mit 12 Prozent, dann die Religion mit 7 Prozent, die

00:04:47.940 –> 00:04:53.720

sexuelle Identit├Ąt 4 Prozent und die Weltanschauung 2 Prozent. Und jetzt ist

00:04:53.720 –> 00:04:56.680

halt die Frage, wenn wir heute ├╝ber dieses Thema sprechen, sprechen wir auch

00:04:56.680 –> 00:05:00.520

├╝ber Diskriminierung oder Minderheiten, weil wir dann auch zu unterschiedlichen

00:05:00.520 –> 00:05:05.160

Ergebnissen kommen, weil so was meine

00:05:05.160 –> 00:05:06.840

Recherche ergeben hat, geh├Ârt jetzt eine

00:05:06.840 –> 00:05:09.640

Weltanschauung oder eine sexuelle

00:05:09.640 –> 00:05:11.600

Identit├Ąt. Da findet man zwar Berichte,

00:05:11.600 –> 00:05:14.120

wo die als Minderheiten erw├Ąhnt werden,

00:05:14.120 –> 00:05:16.360

aber ich habe nicht gefunden, dass die

00:05:16.360 –> 00:05:19.560

anerkannt sind. Und die Frage ist ja,

00:05:19.560 –> 00:05:21.400

was wir, was wir, was wir gegen, ist das

00:05:21.400 –> 00:05:22.960

Thema jetzt Gewalt gegen Minderheiten, wie

00:05:22.960 –> 00:05:24.440

wir Minderheiten helfen k├Ânnen oder

00:05:24.440 –> 00:05:26.680

beziehen wir Diskriminierung auch mit

00:05:26.680 –> 00:05:26.680

ein?

00:05:27.440 –> 00:05:31.880

Ja, lasst uns gerne Diskriminierung mit reinnehmen.

00:05:31.880 –> 00:05:36.960

Und bei Minderheiten k├Ânnen wir den Begriff insofern ausweiten,

00:05:36.960 –> 00:05:41.640

dass es nicht darum geht, was dann bei Google definiert ist

00:05:41.640 –> 00:05:46.000

oder was offiziell anerkannt ist, sondern Minderheit kann ja auch

00:05:46.000 –> 00:05:49.160

zum Beispiel verstanden werden als alles, was in Anf├╝hrungsstrichen

00:05:49.160 –> 00:05:53.920

in irgendeiner Form sozusagen von der Norm abweicht,

00:05:53.920 –> 00:06:01.920

was nicht einer ├╝berw├Ąltigenden Mehrheit entspricht, auch von den Zahlen her.

00:06:01.920 –> 00:06:14.920

Und insofern w├Ąre dann sozusagen so etwas wie Geschlecht, w├╝rde dann zwar nicht zur Minderheit in dem klassischen Sinne dazugeh├Âren,

00:06:14.920 –> 00:06:16.920

aber ├╝ber die Schiene der Diskriminierung mit reinfallen.

00:06:16.920 –> 00:06:24.120

Und so etwas wie zum Beispiel eine k├Ârperliche Behinderung oder ├ähnliches ist dann vielleicht

00:06:24.120 –> 00:06:30.040

eher dem ausgeweiteten Begriff, nicht dem anerkannten, sondern dem ausgeweiteten Begriff

00:06:30.040 –> 00:06:37.720

auch von Minderheiten mit zuzuordnen vor dem Hintergrund, dass es eben nicht, also dadurch,

00:06:37.720 –> 00:06:44.520

dass es eben eine Normabweichung sozusagen auf gesundheitlicher Ebene beispielsweise ist. Und

00:06:44.520 –> 00:06:48.560

Und so ├╝ber diese Schiene k├Ânnten wir uns da sozusagen der Thematik an der Stelle aus

00:06:48.560 –> 00:06:49.880

meiner Sicht ann├Ąhern.

00:06:49.880 –> 00:06:54.480

Was mir total helfen w├╝rde, lieber Marc, du hast so sch├Âne Zahlen mitgebracht.

00:06:54.480 –> 00:07:01.320

Wenn du diese Zahlen nochmal vortragen k├Ânntest und dann etwas langsamer, damit wir auch mitfolgen

00:07:01.320 –> 00:07:04.880

k├Ânnen und gegebenenfalls eben auch f├╝r uns nochmal Notizen dazu machen k├Ânnen, das

00:07:04.880 –> 00:07:05.880

w├Ąre super.

00:07:05.880 –> 00:07:08.120

Ja, sehr gerne.

00:07:08.120 –> 00:07:12.240

Und zwar auf diese Zahlen bin ich nur gesto├čen, weil ich mich dem Thema „Wie folgt?“

00:07:12.240 –> 00:07:13.240

angen├Ąhert hat.

00:07:13.240 –> 00:07:16.280

Wenn man mich fragt, wo ich pers├Ânlich als Markt,

00:07:16.280 –> 00:07:19.520

wo jeder individuell was gegen Diskriminierung tun kann,

00:07:19.520 –> 00:07:21.800

da muss mir f├╝r mich erst mal klar werden,

00:07:21.800 –> 00:07:23.920

wo findet Diskriminierung statt?

00:07:23.920 –> 00:07:27.240

Und mir hat das geholfen, da noch mal draufzuschauen,

00:07:27.240 –> 00:07:30.320

dass der gr├Â├čte Punkt, wo Diskriminierung stattfindet,

00:07:30.320 –> 00:07:32.760

das ist die ethnische Herkunft.

00:07:32.760 –> 00:07:34.960

Und mit 33 Prozent,

00:07:34.960 –> 00:07:38.920

da sieht man auch gerade, wie viel Populismus da mitgemacht wird,

00:07:38.920 –> 00:07:40.240

um Wahlen zu gewinnen.

00:07:40.400 –> 00:07:44.040

Herkunft aufgrund seiner Herkunft diskriminiert zu werden. Da scheinen sehr

00:07:44.040 –> 00:07:47.280

sehr viele Menschen in Deutschland zu besch├Ąftigen. Also da kann ich dann als

00:07:47.280 –> 00:07:53.480

Marc ansetzen. Dann das Geschlecht mit 29 Prozent. Dann die Behinderung mit 26

00:07:53.480 –> 00:07:58.640

Prozent. Dann das Alter mit 12 Prozent. Das werden wir auch sicherlich

00:07:58.640 –> 00:08:02.600

erkennen, gerade bei Bewerbungsgespr├Ąchen, dass man mit ├╝ber 50

00:08:02.600 –> 00:08:05.200

Schwierigkeiten hat, noch mal eine Stelle zu bekommen.

00:08:05.200 –> 00:08:08.080

Wobei sich das jetzt durch den Fachkr├Ąftemangel vielleicht auch

00:08:08.080 –> 00:08:16.960

aufl├Âst, dann die Religion mit 7%, die sexuelle Identit├Ąt mit 4% und die Weltanschauung mit 2%.

00:08:16.960 –> 00:08:29.680

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Das war jetzt in einer Geschwindigkeit auch mit

00:08:29.680 –> 00:08:35.920

schreiben zu k├Ânnen oder mit tippen zu k├Ânnen sozusagen. Ja, interessante Zahlen an der Stelle

00:08:35.920 –> 00:08:44.120

Und die Frage ist ja, wie k├Ânnen wir Diskriminierung und Gewalt eben

00:08:44.120 –> 00:08:51.160

„bek├Ąmpfen“ und auch der Begriff „bek├Ąmpfen“, der ist gew├Ąhlt gewesen

00:08:51.160 –> 00:08:56.280

von Chad Chibiti, haben wir ganz bewusst auch so stehen lassen, obwohl in dem

00:08:56.280 –> 00:09:02.360

Begriff „bek├Ąmpfen“ ja auch schon wieder ein Kampf mit dabei ist, also

00:09:02.360 –> 00:09:07.320

finde ich jetzt nicht sonderlich optimal

00:09:07.320 –> 00:09:09.320

gew├Ąhlt an der Stelle, aber vielleicht

00:09:09.320 –> 00:09:12.200

macht es das ja auch umso interessanter

00:09:12.200 –> 00:09:13.960

eben hier auch noch mal ja mit den

00:09:13.960 –> 00:09:15.120

Begrifflichkeiten, so wie du es ja auch

00:09:15.120 –> 00:09:17.560

schon gemacht hast, wirklich noch mal zu

00:09:17.560 –> 00:09:19.320

spielen und zu gucken und verschiedene

00:09:19.320 –> 00:09:20.760

Ann├Ąherungen und Perspektiven dadurch auch

00:09:20.760 –> 00:09:22.280

aufzumachen. Deswegen haben wir es ganz

00:09:22.280 –> 00:09:24.320

bewusst auch in der

00:09:24.320 –> 00:09:27.720

Formulierung, wie es vorgeschlagen wurde,

00:09:27.720 –> 00:09:31.280

von JTPT auch stehen lassen. Ja,

00:09:27.720 –> 00:09:33.280

Hast du denn da konkrete Beispiele vielleicht auch mitgebracht, die dir

00:09:33.280 –> 00:09:40.320

einfallen zum Thema Diskriminierung, Minderheitengruppen, in welcher Form eben

00:09:40.320 –> 00:09:47.600

auch Gewalt erkennbar wird oder wo wollen wir denn da ansetzen, Marc, heute

00:09:47.600 –> 00:09:52.160

morgen? Ja, jetzt kommt ein, vielen vielen Dank f├╝r die Frage, jetzt kommt die

00:09:52.160 –> 00:09:56.160

Selbstreflexion. Wenn wir uns jetzt privat unterhalten w├╝rden und jemand

00:09:56.160 –> 00:09:58.960

dann w├╝rdest du mir sagen, Marc, diskriminierst du Menschen?

00:09:58.960 –> 00:10:01.120

Dann w├╝rde ich aus tiefster ├ťberzeugung sagen,

00:10:01.120 –> 00:10:02.560

nein, selbstverst├Ąndlich nicht,

00:10:02.560 –> 00:10:04.360

weil das wirklich meine ├ťberzeugung ist.

00:10:04.360 –> 00:10:06.360

Und jetzt muss ich eine Einschr├Ąnkung machen.

00:10:06.360 –> 00:10:07.960

Doch, das tue ich.

00:10:07.960 –> 00:10:09.600

Und das ist einfach dieser Lernprozess,

00:10:09.600 –> 00:10:10.600

den ich f├╝r mich gemacht habe,

00:10:10.600 –> 00:10:13.080

diese Bewusstseinsmachung, selbst zu erkennen,

00:10:13.080 –> 00:10:14.800

dass ich auch diskriminiere.

00:10:14.800 –> 00:10:17.160

Das ist der erste Schritt, etwas ├Ąndern zu k├Ânnen.

00:10:17.160 –> 00:10:20.640

Also nicht dieses Fingerpointing, sondern bei mir anzufangen.

00:10:20.640 –> 00:10:23.800

und liebe Yasemin, da hatte ich ein schl├╝sselerlebnis

00:10:23.800 –> 00:10:25.560

bei deinem Autorenfr├╝hst├╝ck.

00:10:25.560 –> 00:10:29.840

Und zwar die Florence, ich wei├č jetzt nicht den kompletten Namen, die Florence hat ja

00:10:29.840 –> 00:10:34.840

mal erz├Ąhlt, wie sie aufgrund ihrer Farbe auch nicht nur ihrer Farbe diskriminiert

00:10:34.840 –> 00:10:36.600

worden ist, sondern auch von der Sprache.

00:10:36.600 –> 00:10:38.480

Und da habe ich ein konkretes Beispiel.

00:10:38.480 –> 00:10:40.920

Fr├╝her dachte ich immer, ich bin h├Âflich.

00:10:40.920 –> 00:10:44.480

Wenn wir jetzt, also wenn ich jetzt heute in K├Âln unterwegs w├Ąre und es w├╝rde sich

00:10:44.480 –> 00:10:49.440

zuf├Ąlligerweise ergeben, dass ich einen Japaner treffe oder einen Chinesen treffe und ich

00:10:49.440 –> 00:10:53.760

w├╝rde mich mit dem unterhalten, dann ist mir fr├╝her rausgerutscht, entweder du oder

00:10:53.760 –> 00:10:55.640

„Ach, Sie sprechen ja gut Deutsch.“

00:10:55.640 –> 00:10:58.000

Oder „Du sprichst ja sehr gut Deutsch.“

00:10:58.000 –> 00:11:00.560

Da hatte ich in meinem Kopf, dass ich ja nett bin.

00:11:00.560 –> 00:11:03.800

Ich wollte den Menschen nicht b├Âsartig ein Kompliment machen,

00:11:03.800 –> 00:11:06.480

um zu sagen, sie sprechen ja ganz tolles Deutsch.

00:11:06.480 –> 00:11:08.440

Und da hat die Fiance mal gesagt,

00:11:08.440 –> 00:11:12.360

man sollte nur bedenken, dass wir mittlerweile in einer Gesellschaft leben,

00:11:12.360 –> 00:11:15.280

wo wir auch Chinesen haben, die in Deutschland geboren sind,

00:11:15.280 –> 00:11:19.320

Japaner, die in Deutschland geboren sind, T├╝rken, die in Deutschland geboren sind,

00:11:19.320 –> 00:11:22.320

und selbstverst├Ąndlich sprechen die dann auch gut Deutsch,

00:11:22.480 –> 00:11:27.440

sind. Und da k├Ânnte mein Satz, der h├Âflich gemeint war, Sie sprechen ja aber sehr gut Deutsch,

00:11:27.440 –> 00:11:32.320

wirklich umkehren und ins Fettn├Ąpfchen schlagen, weil man sagt, was willst du damit sagen? Ich bin

00:11:32.320 –> 00:11:36.680

Deutscher und warum unterstellst du mir, wenn ich empfindlich bin, dass ich vielleicht nicht

00:11:36.680 –> 00:11:43.200

richtig Deutsch sprechen k├Ânnte? Und das war bei mir der erste Ansatz, wo ich ein Aha-Erlebnis

00:11:43.200 –> 00:11:47.920

hatte, wo ich gedacht habe, okay, damit fange ich an. Ich werde nie mehr zu einem Menschen sagen

00:11:47.920 –> 00:11:51.280

oder nie mehr vorerst ein Kompliment zu einem Menschen machen,

00:11:51.280 –> 00:11:54.560

dass er ein sehr gutes Deutsch spricht, egal wo ich ihm begegne,

00:11:54.560 –> 00:11:59.440

weil ich einfach nicht wei├č, ob man gegen├╝ber die deutsche Staatsb├╝rgerschaft hat.

00:11:59.440 –> 00:12:04.080

Und das w├Ąre dann nach dem Lernerkenntnis, das ich heute habe, unh├Âflich von mir.

00:12:04.080 –> 00:12:08.400

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:12:08.400 –> 00:12:10.720

Das ist ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel.

00:12:10.720 –> 00:12:14.480

Und davon w├╝rden wir wahrscheinlich noch viel, viel mehr finden.

00:12:14.480 –> 00:12:19.520

k├Ânnen wir ja auch mal so ein bisschen

00:12:19.520 –> 00:12:22.120

suchen aus dem Alltag heraus, wo es eben

00:12:22.120 –> 00:12:25.520

gute Beispiele daf├╝r auch gibt, an denen

00:12:25.520 –> 00:12:27.080

man das anschaulich machen kann. Ich

00:12:27.080 –> 00:12:29.000

finde, das ist ein sch├Ânes Beispiel und das

00:12:29.000 –> 00:12:33.800

Autorenfr├╝hst├╝ck, das war mit

00:12:33.800 –> 00:12:35.480

Florence Prokowski-Szekete. Da haben

00:12:35.480 –> 00:12:36.520

wir zwei Autorenfr├╝hst├╝cke. Ich wei├č

00:12:36.520 –> 00:12:39.360

jetzt nicht, in welchem sie das

00:12:39.360 –> 00:12:41.360

erw├Ąhnt hatte, aber genau darauf

00:12:41.360 –> 00:12:43.640

sensibilisieren ja dann eben auch ihre

00:12:41.360 –> 00:12:47.500

B├╝cher, die sie zu dem Thema auch

00:12:47.500 –> 00:12:48.920

ver├Âffentlicht hat. Insofern ist das

00:12:48.920 –> 00:12:50.420

ganz spannend, denke ich, an der

00:12:50.420 –> 00:12:51.680

Stelle hier vielleicht auch noch mal in

00:12:51.680 –> 00:12:54.380

das eine oder andere Autor und

00:12:54.380 –> 00:12:56.480

Vorst├╝ck noch mal reinzuh├Âren.

00:12:56.480 –> 00:12:58.100

Was ich vor allen Dingen sch├Ân finde,

00:12:58.100 –> 00:12:59.840

ist, dass du das noch mal

00:12:59.840 –> 00:13:02.540

angesprochen hast, dass es eben auch

00:13:02.540 –> 00:13:06.080

was mit Bewusstseinsmachung zu tun

00:13:06.080 –> 00:13:08.960

hat. Das hei├čt, wir haben h├Ąufig per se

00:13:06.080 –> 00:13:13.120

den Eindruck, Diskriminierung beispielsweise ist etwas, was eher im Au├čen stattfindet,

00:13:13.120 –> 00:13:17.560

damit habe ich nichts zu tun. Und da sind wir auch schon wieder bei diesem Thema Unconscious

00:13:17.560 –> 00:13:21.920

Bias sozusagen und da werden wir ja auch noch einen Raum zu machen, habe ich ja auch zugesagt,

00:13:21.920 –> 00:13:27.280

ist auch geplant, wo wir dann diese gewissen Aspekte noch mal im Detail uns anschauen k├Ânnen,

00:13:27.280 –> 00:13:32.760

aus dieser Perspektive heraus. Und umso wichtiger ist es eben, wenn wir verstehen,

00:13:32.760 –> 00:13:42.480

das, um uns sozusagen durch den Alltag zu bringen. Wir brauchen Orientierung, wir nehmen Etikettierungen

00:13:42.480 –> 00:13:48.120

vor, wir haben Stigmatisierungen, die bei uns abgespeichert und abgelegt sind. Und die sind

00:13:48.120 –> 00:13:53.440

per se auch erstmal nicht negativ, sondern sie geben uns Halt, Orientierung, Sicherheit. Deswegen

00:13:53.440 –> 00:14:00.360

machen wir das auch automatisch, ohne es zu merken. Und dadurch entsteht aber auch gleichzeitig die

00:14:00.360 –> 00:14:06.920

Situation, dadurch dass vieles davon eben

00:14:06.920 –> 00:14:10.200

unbewusst ist, dass wir es innerhalb von

00:14:10.200 –> 00:14:12.600

Minisekundenbruchteilen gar nicht

00:14:12.600 –> 00:14:16.120

realisieren, dass eben diese Prozesse

00:14:16.120 –> 00:14:19.960

ablaufen, dass wir gewisse Personen,

00:14:19.960 –> 00:14:21.640

Personengruppen, Situationen in

00:14:21.640 –> 00:14:23.960

entsprechende Schubladen

00:14:23.960 –> 00:14:25.880

gleich einsortieren, sobald sie uns

00:14:25.880 –> 00:14:27.760

begegnen und wir entsprechende

00:14:25.880 –> 00:14:31.520

Anreize von au├čen haben, umso wichtiger hier auch bei uns selbst sehr, sehr konkret darauf

00:14:31.520 –> 00:14:35.960

zu schauen, sensibilisiert darauf zu sein und an der einen oder anderen Stelle vielleicht

00:14:35.960 –> 00:14:40.720

auch mal Korrekturen vornehmen zu k├Ânnen, also im Sinne der Selbstwirksamkeit an der

00:14:40.720 –> 00:14:47.200

Stelle und nicht davon auszugehen, dass es die anderen sind und ich bin davon sozusagen

00:14:47.200 –> 00:14:54.120

nicht betroffen, sondern ganz im Gegenteil, jeder von uns geh├Ârt mit dazu und mit Sicherheit

00:14:54.120 –> 00:14:58.800

und unterschiedlichen Auspr├Ągungen m├Âglicherweise, aber keiner von uns ist

00:14:58.800 –> 00:15:02.560

gefeilt dessen und deswegen macht es Sinn hier auch immer wieder in die

00:15:02.560 –> 00:15:07.540

Selbstreflexion zu gehen und ja solche Situationen vielleicht auch um diese

00:15:07.540 –> 00:15:10.320

├╝berhaupt identifizieren zu k├Ânnen auch f├╝r uns.

00:15:10.320 –> 00:15:15.840

Marc magst du da noch mal anschlie├čen? Ja ich habe f├╝r mich auch da gestern

00:15:15.840 –> 00:15:19.480

einen Lerneffekt gezogen und zwar habe ich mir ├╝berlegt wo findet denn nicht

00:15:19.480 –> 00:15:23.760

Diskriminierung statt, aber wir haben alle bestimmte Bilder im Kopf von

00:15:23.760 –> 00:15:27.320

Menschengruppen und ich habe dann gedacht, wenn wir jetzt ein Spiel machen w├╝rden,

00:15:27.320 –> 00:15:31.800

dass wir sagen, beschreibt doch einfach mal einen Franzosen, einen Italiener,

00:15:31.800 –> 00:15:35.920

einen Engl├Ąnder. Das ist ja zwar keine Diskriminierung, aber da w├╝rden wir auch

00:15:35.920 –> 00:15:41.040

auf unsere Erfahrungen zur├╝ckgreifen, die wir im Urlaub gemacht haben.

00:15:41.040 –> 00:15:44.760

Ein Italiener, damit fange ich mal an, w├╝rde ich vielleicht beschreiben

00:15:44.760 –> 00:15:48.660

als jemand, der zwei Unterverh├Ąltnisse hat. Und das hei├čt, bei einer Diskriminierung, da

00:15:48.660 –> 00:15:52.760

kommen ja auch Vorurteile mit. Und einen Franzosen w├╝rde ich vielleicht jemanden

00:15:52.760 –> 00:15:57.600

Bezeichnenden, der gerne Rotwein trinkt und und und. Und im Grunde genommen f├Ąngt das ja schon an,

00:15:57.600 –> 00:16:02.400

dass wir bestimmte Bilder haben von Gruppen im Kopf, die k├Ânnen positiv besetzt sein oder negativ.

00:16:02.400 –> 00:16:07.360

Und wo ich f├╝r mich aufpassen m├Âchte, ist einfach, und das passiert einfach viel zu h├Ąufig,

00:16:07.360 –> 00:16:12.400

dass wenn wir f├╝nf Italiener kennen, sagen wir sprechen von den Italienern, den T├╝rken,

00:16:12.400 –> 00:16:16.960

den Deutschen. Aber ich kenne ja gar nicht alle Italiener. Ich kann niemals von den Italienern

00:16:16.960 –> 00:16:21.760

sprechen, weil mir nicht 100 Prozent der Italiener bekannt sind. Und dann w├Ąre der richtige Sprachgebrauch

00:16:21.760 –> 00:16:25.840

Es braucht viele oder einige oder es kann zutreffen oder mir ist aufgefallen.

00:16:25.840 –> 00:16:30.920

Aber was halt oft verwendet wird in der politischen Diskussion auch, dass wir drei oder vier Erfahrungen

00:16:30.920 –> 00:16:35.640

gemacht haben und diese Erfahrung, dieses Bild, sei es negativ oder positiv, immer ├╝ber

00:16:35.640 –> 00:16:36.640

eine ganze Gruppe st├Âben.

00:16:36.640 –> 00:16:37.640

Ja, wunderbar.

00:16:37.640 –> 00:16:38.640

Vielen, vielen lieben Dank.

00:16:38.640 –> 00:16:43.640

Auch ein sch├Ânes Beispiel an der Stelle, finde ich.

00:16:43.640 –> 00:16:50.960

Und vor allem auch ein Beispiel, das in unserem Alltag sich mit Sicherheit auch bei ganz vielen

00:16:50.960 –> 00:16:53.440

wo wir uns auch selbst wiederentdecken k├Ânnen.

00:16:53.440 –> 00:16:56.200

Von daher finde ich das ein sch├Ânes Beispiel an der Stelle.

00:16:56.200 –> 00:16:59.720

Layla, einen wundersch├Ânen guten morgen. was sagst du denn zum thema?

00:16:59.720 –> 00:17:04.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Sehr wichtiges Thema.

00:17:04.000 –> 00:17:07.880

Und ich glaube, es kommt immer darauf an, wer die Minderheit ist.

00:17:07.880 –> 00:17:11.800

Weil wir haben ja auch innerhalb von Gruppen

00:17:11.800 –> 00:17:13.560

haben wir dann bestimmte Minderheiten,

00:17:13.560 –> 00:17:17.360

auf die Diskriminierendruck ausge├╝bt wird.

00:17:17.360 –> 00:17:19.000

Ne?

00:17:19.080 –> 00:17:37.080

Das finde ich wichtig. Ich fand das Beispiel von Marc sehr sch├Ân, weil das ja auch zeigt, dass das ├╝berhaupt, also oftmals ist sowas gar nicht b├Âse gemeint und der andere versteht dann auch gar nicht, warum, ja aber was hast du denn?

00:17:37.080 –> 00:17:41.480

Aber so oft wie mir die Frage schon gestellt worden ist, aus welchem Land ich komme,

00:17:41.480 –> 00:17:45.680

und wenn ich dann sage aus Deutschland, und dann wird gesagt, ja aber so urspr├╝nglich.

00:17:45.680 –> 00:17:51.680

Und dann bin ich so, ich wei├č nicht, ich komme urspr├╝nglich aus Deutschland.

00:17:51.680 –> 00:17:53.880

Ich bin hier geboren und ich bin hier aufgewachsen.

00:17:53.880 –> 00:17:58.480

Es ist so, mein Vater kommt aus Tunesien und meine Mutter ist Deutsche.

00:17:58.480 –> 00:18:02.880

Aber das an sich, wenn ich die Frage einmal h├Âre, ist das total okay.

00:18:02.880 –> 00:18:05.480

Wenn ich sie zehnmal h├Âre, ist das total okay.

00:18:05.480 –> 00:18:10.020

Aber ich bin 44, ich habe die schon wahnsinnig oft geh├Ârt und bei manchen Menschen wusste

00:18:10.020 –> 00:18:14.240

ich nicht, ob die f├╝r mich eine Willkommensfeier machen wollen oder ein Flugticket kaufen.

00:18:14.240 –> 00:18:19.000

Das war auch eine Schwierigkeit und es kann sein, dass man seinem Sch├╝tzen so ein bisschen

00:18:19.000 –> 00:18:21.080

die H├Ąnde hebt.

00:18:21.080 –> 00:18:25.280

Marc, kleiner Tipp, versuch es doch mal mit sch├Ânes Deutsch.

00:18:25.280 –> 00:18:30.120

Das habe ich so ├╝berlegt, obwohl du da auch aufpassen musst, weil du hast n├Ąmlich dieses

00:18:30.120 –> 00:18:31.960

Problem, dass du wei├č bist.

00:18:31.960 –> 00:18:36.760

Und da sind wir beim N├Ąchsten. Ich kann andere Sachen sagen als du.

00:18:36.760 –> 00:18:39.120

Und das ist eigentlich verr├╝ckt.

00:18:39.120 –> 00:18:41.920

Und wir sind jetzt bei diesem Punkt.

00:18:41.920 –> 00:18:45.720

Ich wollte nur noch mal kurz von der Definition sagen,

00:18:45.720 –> 00:18:48.520

zwischen Diskriminierung… Das Beispiel, das du erw├Ąhnt hast,

00:18:48.520 –> 00:18:50.560

das geht ja schon in die Richtung Rassismus.

00:18:50.560 –> 00:18:53.920

Rassismus ist ja eine spezielle Form von Diskriminierung,

00:18:53.920 –> 00:19:00.440

die aufgrund ethnischer Merkmale, die man jemandem ansieht,

00:19:00.520 –> 00:19:06.120

dass man jetzt davon ausgeht, wenn man mich jetzt sieht, dass man so okay, diese Frau ist

00:19:06.120 –> 00:19:13.600

bestimmt Muslima. Und dann entstehen Bilder im Kopf, die ist bestimmt das und das, die kann

00:19:13.600 –> 00:19:19.040

bestimmt so und so, da ist bestimmt das und das. Und diese Zuordnung, diese Zuschreibung kann

00:19:19.040 –> 00:19:25.600

positiv sein, sie kann aber auch negativ sein, es gibt ja auch tats├Ąchlich positiven Rassismus oder

00:19:25.600 –> 00:19:30.040

vielmehr positive Diskriminierung. Also dass man das so umdreht. Ich schreibe dir etwas zu,

00:19:30.040 –> 00:19:33.120

was du unbedingt haben musst.

00:19:33.120 –> 00:19:36.320

Wenn ich das richtig wei├č, ich schaue das aber gleich nochmal nach.

00:19:36.320 –> 00:19:39.360

Aber ich glaube, die allgemeine Zuschreibung an sich,

00:19:39.360 –> 00:19:43.280

diese Pauschalisierung, davor m├╝ssen wir uns ein bisschen h├╝ten.

00:19:43.280 –> 00:19:46.000

Ja, das so als ersten Impuls. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:19:46.000 –> 00:19:51.400

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:19:51.400 –> 00:19:54.440

Und gerade dieser Aspekt, den du auch angesprochen hast,

00:19:54.440 –> 00:19:58.080

mit dem, dein mikrofon ist noch eingeschalten, liebe Layla.

00:19:58.080 –> 00:20:07.400

nur zu entschuldigen. Danke. Ich kann m├Âglicherweise schon andere Dinge sagen als du, weil vor dem

00:20:07.400 –> 00:20:12.920

Hintergrund meiner Herkunft oder Hautfarbe oder ├Ąhnliches ist ja m├Âglicherweise auch schon

00:20:12.920 –> 00:20:21.360

diskriminierend an der stelle, oder? was sagt ihr denn dazu? Layla gerne.

00:20:21.360 –> 00:20:31.200

Ja, irgendwie schon, aber es macht halt einen Unterschied. Weil, guck, ich habe das hier auf

00:20:31.200 –> 00:20:35.880

Clubhouse schon erw├Ąhnt, also ich h├╝te mich da immer davor, zum Beispiel dieses K-Wort,

00:20:35.880 –> 00:20:45.400

dass man das verwendet. Weil wenn ich das sage, wenn ich das Wort, oh Gott, ich will es gar nicht

00:20:45.400 –> 00:20:51.600

sagen, das hie├č fr├╝her auf hawaianisch Mensch und wird ganz, ganz oft verwendet

00:20:51.600 –> 00:20:55.520

und die M├Ąnner sagen alle, das hei├čt nur Mensch. Nein, das ist mir hinterhergerufen

00:20:55.520 –> 00:20:59.400

worden. Das ist mir hinterhergerufen worden und mir wollte jemand damit sagen,

00:20:59.400 –> 00:21:03.840

dass ich nicht zum Verein geh├Âre und mich wollte jemand damit abwerten und

00:21:03.840 –> 00:21:09.960

beleidigen. Und ich h├╝te mich davor, solche Begriffe zu verwenden und ich bin

00:21:09.960 –> 00:21:14.600

das dann auch schon gefragt worden. Ja, aber ihr K… hat dann

00:21:14.600 –> 00:21:20.480

jemand gesagt und dann so „ne ne, das kannst du nicht machen“. Warum nicht? Weil du

00:21:20.480 –> 00:21:24.600

tats├Ąchlich, weil du das nicht erfahren hast unter Umst├Ąnden. Klar ist es

00:21:24.600 –> 00:21:32.000

diskriminierend, es ist diskriminierend, aber es ist kein Rassismus und die

00:21:32.000 –> 00:21:35.040

Antwort auf Rassismus kann nicht diskriminierend sein und ich wei├č es

00:21:35.040 –> 00:21:43.000

nicht, aber wenn dir etwas gar nicht passieren kann, also kann man das

00:21:43.000 –> 00:21:48.480

nicht hinterher rufen. Es ist eigentlich verquer, aber ja, es ist schon

00:21:48.480 –> 00:21:52.600

schwierig. Deswegen benutze ich solche Begriffe nicht, von denen ich will, dass

00:21:52.600 –> 00:21:56.360

die andere Leute die nicht ├╝ber mich benutzen. Und das hei├čt auch nicht, dass

00:21:56.360 –> 00:22:02.320

wenn ich ein POC bin, das hei├čt nicht, wenn ich Rassismus erlebe, kann die

00:22:02.320 –> 00:22:06.440

Antwort darauf nie Diskriminierung sein. Weil jemanden als allmein zu bezeichnen

00:22:06.440 –> 00:22:09.400

ist n├Ąmlich auch nicht immer freundlich und das ist auch nicht immer nett

00:22:09.400 –> 00:22:15.100

gemeint, sondern wenn der Hintergrund ist, dass ich sagen will, ihn damit abwerten m├Âchte,

00:22:15.100 –> 00:22:24.340

dann ist es eine diskriminierende ├äu├čerung und hei├čt auch nicht nur auf Deutsch, so wie das Wort

00:22:24.340 –> 00:22:33.660

auch nicht nur auf Hawaiianisch Mensch hei├čt, sondern es wird abwertend verwendet. Ja, finde

00:22:33.660 –> 00:22:40.740

total spannend und hier vielleicht auch aus meiner, wir haben ja vor ein paar Tagen, noch

00:22:40.740 –> 00:22:46.460

keine Wochen glaube ich, auch ├╝ber eine Nachricht mal gesprochen gehabt, die ich hier pers├Ânlich

00:22:46.460 –> 00:22:51.940

├╝ber Clubhouse dann im Anschluss eines Raums bekommen habe von jemandem mit Migrationshintergrund

00:22:51.940 –> 00:23:00.300

und diese Person hat dann tats├Ąchlich dieses K-Wort auch verwendet in der Nachricht und ich

00:23:00.300 –> 00:23:04.300

Ich kann sagen, auch hier ist das Erleben ja sehr, sehr unterschiedlich m├Âglicherweise.

00:23:04.300 –> 00:23:09.100

Ich kann mich in der Vergangenheit tats├Ąchlich jetzt nicht bewusst erinnern, dass irgendjemand

00:23:09.100 –> 00:23:17.740

mal dieses Wort in irgendeiner Interaktion, ob gut laufende oder schlecht laufende Interaktion,

00:23:17.740 –> 00:23:22.660

tats├Ąchlich in meiner Gegenwart, in meine Richtung verwendet hat, unabh├Ąngig von der

00:23:22.660 –> 00:23:23.660

eigenen Herkunft.

00:23:23.660 –> 00:23:29.740

Und fast noch viel schlimmer empfinde ich es oder habe ich es empfunden.

00:23:29.740 –> 00:23:35.180

finde ich auch sehr interessant, dass

00:23:35.180 –> 00:23:37.100

diese Person sozusagen diesen

00:23:37.100 –> 00:23:41.460

Begriff hier in der Interaktion mit

00:23:41.460 –> 00:23:44.540

mir verwendet hat, trotz oder gerade vor

00:23:44.540 –> 00:23:47.180

dem Hintergrund seines eigenen

00:23:47.180 –> 00:23:49.500

Backgroundes. Also auch hier ist es vom

00:23:49.500 –> 00:23:51.020

Erleben her mit Sicherheit sehr sehr

00:23:51.020 –> 00:23:52.900

unterschiedlich. Das bedeutet auch hier

00:23:52.900 –> 00:23:54.540

vor sich zu walten mit in

00:23:54.540 –> 00:23:56.620

Anf├╝hrungsstrichen so nach dem Motto

00:23:56.620 –> 00:23:58.020

weil wir unter uns in unseren Kreisen

00:23:56.620 –> 00:24:01.300

in Anf├╝hrungsstrichen ist das in Ordnung.

00:24:01.300 –> 00:24:02.740

An anderer Stelle kann der andere das

00:24:02.740 –> 00:24:04.580

vielleicht nicht sagen, weil es dann eben

00:24:04.580 –> 00:24:07.380

in eine verkehrte Schublade dann

00:24:07.380 –> 00:24:09.660

reinkommt. Also auch hier vor dem

00:24:09.660 –> 00:24:12.900

Hintergrund, dass zum Beispiel eben Menschen

00:24:12.900 –> 00:24:15.260

ja auch, ich bin auch hier in

00:24:15.260 –> 00:24:17.460

Deutschland geboren und aufgewachsen,

00:24:17.460 –> 00:24:20.740

verstehe mich gar nicht in

00:24:20.740 –> 00:24:22.100

Anf├╝hrungsstrichen als Ausl├Ąnder

00:24:22.100 –> 00:24:23.860

oder sowas und vor diesem

00:24:23.860 –> 00:24:25.420

Hintergrund finde ich das dann auch sehr

00:24:23.860 –> 00:24:29.300

suspekt, solche Begrifflichkeiten zu

00:24:29.300 –> 00:24:30.900

verwenden. Vor allen Dingen, was ich der

00:24:30.900 –> 00:24:32.580

Meinung bin, dass es woanders nicht

00:24:32.580 –> 00:24:34.380

verwendet werden sollte oder was nicht

00:24:34.380 –> 00:24:36.900

in Ordnung ist, verwende ich eben auch im

00:24:36.900 –> 00:24:40.020

eigenen Wortschatz nicht. Egal, ob ich das

00:24:40.020 –> 00:24:42.900

mit Menschen etwas teile vor dem

00:24:42.900 –> 00:24:44.940

Hintergrund, dass wir gleiche oder

00:24:44.940 –> 00:24:46.780

├Ąhnliche Backgrounds haben und so weiter.

00:24:46.780 –> 00:24:48.220

Und vor diesem Hintergrund finde ich das

00:24:48.220 –> 00:24:50.540

sehr, sehr befremdlich an der Stelle.

00:24:50.540 –> 00:24:52.740

Das vielleicht noch mal so von meinem, aus

00:24:50.540 –> 00:24:56.420

meiner Perspektive als Erleben mal

00:24:56.420 –> 00:24:58.280

geteilt. Und das hei├čt, also hier spielt mit

00:24:58.280 –> 00:25:00.540

Sicherheit dann auch bei Diskriminierung

00:25:00.540 –> 00:25:03.020

durchaus eben, was ist zum Beispiel auch

00:25:03.020 –> 00:25:04.820

faktisch tats├Ąchlich diskriminierend

00:25:04.820 –> 00:25:07.100

und was wird vielleicht auch als

00:25:07.100 –> 00:25:08.980

diskriminierend beispielsweise erlebt,

00:25:08.980 –> 00:25:10.300

was von dem anderen vielleicht gar nicht

00:25:10.300 –> 00:25:12.700

so gemeint ist. Und das kann auch von

00:25:12.700 –> 00:25:14.820

Interaktion zu Interaktion auch wieder

00:25:14.820 –> 00:25:16.740

unterschiedlich sein, weil hier das

00:25:16.740 –> 00:25:18.860

Erleben auch entsprechend eine Rolle

00:25:18.860 –> 00:25:20.020

spielt. Und deswegen ist es hier vielleicht

00:25:18.860 –> 00:25:22.920

auch wirklich nochmal sch├Ân, auch so wie

00:25:22.920 –> 00:25:24.860

der Ansatz auch vom Marc ja am Anfang da

00:25:24.860 –> 00:25:26.280

war, eben auch zu gucken, was

00:25:26.280 –> 00:25:29.000

bedeutet denn eigentlich auch

00:25:29.000 –> 00:25:30.520

Diskriminierung? Also so ├Ąhnlich wie wir

00:25:30.520 –> 00:25:32.440

das auch bei den Begriffen Gewalt und

00:25:32.440 –> 00:25:33.920

sowas gemacht haben. Ab wann ist das

00:25:33.920 –> 00:25:35.920

denn ├╝berhaupt eine Diskriminierung?

00:25:35.920 –> 00:25:38.160

Fragezeichen. Das vielleicht mal am

00:25:38.160 –> 00:25:39.560

Rande mit erw├Ąhnt. Marc, ich habe gesehen,

00:25:39.560 –> 00:25:41.240

du hattest dann auch noch mit

00:25:41.240 –> 00:25:43.120

anschlie├čen wollen und dann binde ich

00:25:43.120 –> 00:25:45.320

gerne Sabine mit ein und J├╝rgen

00:25:45.320 –> 00:25:46.640

meldet sich auch, dann k├Ânnen wir die zwei

00:25:45.320 –> 00:25:48.520

auch noch mit einbinden und dann Querbez├╝ge herstellen. Marc.

00:25:48.520 –> 00:25:54.040

Ja, zwei Dinge. Mir ist gerade durch den Kopf gegangen, was unterscheidet uns eigentlich vom

00:25:54.040 –> 00:25:58.080

Tier? Und aktuell war eigentlich auch, ich bin sehr, sehr stolz an dieser Stelle, m├Âchte ich

00:25:58.080 –> 00:26:04.320

mal sagen, auf meine Freundin, die auch als Lehrerin in der Schule t├Ątig ist. Und Diskriminierung f├Ąngt

00:26:04.320 –> 00:26:09.320

ja schon ganz, ganz fr├╝h an. Und sie hat sie neun Sch├╝ler begr├╝├čt in der f├╝nften Klasse und dann

00:26:09.320 –> 00:26:14.160

hat ein Junge aufgezeigt mit dem Finger und hat gesagt, ja, man hat auf, sie hat gesagt, wir wollen

00:26:14.160 –> 00:26:17.680

uns respektvoll begegnen und so weiter und so weiter. Und ein kleiner Junge hat aufgezeigt,

00:26:17.680 –> 00:26:22.680

hat gesagt, ja, man hat mir schon zugerufen, ich bin dick. Und das hat diesen kleinen Jungen

00:26:22.680 –> 00:26:25.800

verletzt. Und dann fand ich das ganz toll, auch die Erkl├Ąrung, dass sie gesagt hat,

00:26:25.800 –> 00:26:29.760

die Natur hat das einfach vorgesehen. Es gibt dicke Lebewesen und auch d├╝nne Lebewesen,

00:26:29.760 –> 00:26:34.120

aber wir sind alle gleich viel wert. Keiner von uns ist mehr wert oder weniger. Und in

00:26:34.120 –> 00:26:38.160

dem Zusammenhang ist mir jetzt erst eingefallen, was unterscheidet uns denn vom Tier? Wir wissen

00:26:38.160 –> 00:26:42.880

manchmal gar nicht, warum wir andere verletzen. Also Menschen k├Ânnen auch andere verletzen,

00:26:42.880 –> 00:26:46.000

Einfach, weil sie sich unwohl f├╝hlen, weil sie unzufrieden sind,

00:26:46.000 –> 00:26:49.240

weil sie angreifen wollen, aber nicht, weil sie sich verteidigen wollen.

00:26:49.240 –> 00:26:51.440

Das ist f├╝r mich der gr├Â├čte Unterschied zum Tier,

00:26:51.440 –> 00:26:53.720

dass es manchen Menschen nicht unbedingt Spa├č macht.

00:26:53.720 –> 00:26:57.000

Also entweder denken sie nicht dar├╝ber nach, warum sie jemanden verletzen,

00:26:57.000 –> 00:26:59.480

dann w├Ąre es unbewusst, ist trotzdem schlimm.

00:26:59.480 –> 00:27:02.160

Oder sie setzen diese Technik bewusst ein.

00:27:02.160 –> 00:27:05.200

Und warum ich das erz├Ąhle, ist, dass man dann halt bei Diskriminierung,

00:27:05.200 –> 00:27:06.640

dass das viel, viel fr├╝her anf├Ąngt.

00:27:06.640 –> 00:27:09.160

Einmal mit der Bildung, einmal damit wir verstehen,

00:27:09.160 –> 00:27:10.720

warum Menschen das machen.

00:27:10.880 –> 00:27:13.960

Und dann, dass wir es schaffen, den Sch├╝lern und den Leuten

00:27:13.960 –> 00:27:17.360

und der nachfolgenden Generation ein Handwerkszeug mitzugeben,

00:27:17.360 –> 00:27:20.080

dass das nicht eskaliert, sondern wie wir damit umgehen,

00:27:20.080 –> 00:27:21.360

wie wir das bewerten.

00:27:21.360 –> 00:27:24.680

Bei diesem kleinen Jungen hat das sehr verletzt, dass er dick ist.

00:27:24.680 –> 00:27:28.280

Aber mir ist durch den Kopf gegangen, Kinder sind ja auch ehrlich.

00:27:28.280 –> 00:27:29.720

Und wenn Kinder jemand sehen,

00:27:29.720 –> 00:27:32.320

den sie aus ihrer Welt vielleicht als dick betrachten,

00:27:32.320 –> 00:27:34.880

dann denkt auch dieses Kind nicht dar├╝ber nach und sagt,

00:27:34.880 –> 00:27:38.240

du bist dick, du bist schwarz, du bist klein, du bist gro├č,

00:27:38.240 –> 00:27:39.320

ohne eine Bewertung.

00:27:39.480 –> 00:27:45.080

Also wir ├Ąu├čern uns einmal mit der Absicht, jemanden zu verletzen und jemanden zu diskriminieren.

00:27:45.080 –> 00:27:49.560

Und manchmal sehen wir nur Dinge und sagen das und haben uns nicht bewusst gemacht,

00:27:49.560 –> 00:27:53.400

dass den anderen das, der in einer komplett anderen Welt liegt, verletzen kann.

00:27:53.400 –> 00:27:58.200

und um dem zu begegnen, braucht es bildung und auch das, was du immer erkl├Ąrst, liebe Yasemin,

00:27:58.200 –> 00:28:04.760

dass wir verstehen, wie unser Gehirn funktioniert und dass wir uns das Unbewusste ins Bewusstsein rufen.

00:28:07.880 –> 00:28:14.920

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und auch das Thema mit dem Gewicht ist auch ein sch├Ânes Alltagsbeispiel, finde ich.

00:28:14.920 –> 00:28:24.120

Vor allen Dingen d├╝rfen wir hier auch nochmal beobachten, m├Âglicherweise ab wann fangen denn Kinder ├╝berhaupt an, solche Fragen zu formulieren.

00:28:24.120 –> 00:28:32.840

Und wie weit ist da eben auch schon eine Pr├Ągung, in Anf├╝hrungsstrichen, aus dem Elternhaus, Freundeskreis oder wie auch immer schon da.

00:28:32.840 –> 00:28:36.840

weil diese Differenzierung d├╝nn-dick, die ist eigentlich in unserem Ursprung

00:28:36.840 –> 00:28:40.200

erst mal zun├Ąchst nicht angelegt, sondern das ist ja etwas, was erst sp├Ąter

00:28:40.200 –> 00:28:47.160

sozusagen passiert und ├╝bernommen wird im Rahmen eines Lernprozesses, sage ich

00:28:47.160 –> 00:28:50.560

jetzt mal, wo eben auch kulturelle, gesellschaftliche Aspekte eben erlernt

00:28:50.560 –> 00:28:54.560

werden im Rahmen der Sozialisation und von daher ist es auch noch mal spannend

00:28:54.560 –> 00:28:57.800

hier zu gucken, ab wann geht es eigentlich los und da wird man feststellen,

00:28:57.800 –> 00:29:02.400

stellen. Es ist schon relativ fr├╝h auch startet eben und kopiert wird in

00:29:02.400 –> 00:29:08.120

Anf├╝hrungsstrichen von anderen. Dann m├Âchte ich gerne Sabine und Erdal

00:29:08.120 –> 00:29:11.400

zun├Ąchst erstmal einbinden. Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:29:11.400 –> 00:29:15.840

Einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde. Ja, ich f├╝hle mich ein bisschen

00:29:15.840 –> 00:29:20.620

schwer. Also was der Marc vorhin gesagt hat, da steht gar nichts oder was ihr mit dem

00:29:20.620 –> 00:29:26.840

K-Wort. Ich glaube es ist auch immer eine Frage, wie man was an welcher Stelle

00:29:26.840 –> 00:29:31.400

verwendet. Und ich meine, wenn dieses K-Wort, dann kann mir wahrscheinlich keiner sagen,

00:29:31.400 –> 00:29:37.040

dass das einer nett sagt. Das ist nicht. Aber die anderen Beispiele, die ihr teilweise habt,

00:29:37.040 –> 00:29:42.640

also ich habe ja sehr viele ausl├Ąndische Kunden. Und wenn ich da mal die Inder sage,

00:29:42.640 –> 00:29:47.200

dann ist das sicherlich kein Schimpfwort, sondern eine Nationalit├Ąt. Aber ich kriege

00:29:47.200 –> 00:29:51.320

von meinen Kindern dann oft gesagt, Mama, das kannst du so nicht sagen. Das ist diskriminierend.

00:29:51.320 –> 00:29:56.920

Also ich meine wir m├╝ssen ja auch aufpassen, dass wir uns nicht irgendwo auf

00:29:56.920 –> 00:29:59.900

dem Terrain bewegen, wo wir nur noch ausrutschen.

00:29:59.900 –> 00:30:06.200

Also versteht ihr, was ich meine? Ich meine und genauso auch wenn ich, ich muss

00:30:06.200 –> 00:30:09.880

mit meinen Kunden ├Âfter mal drei Worte Deutsch sprechen, normalerweise sprechen

00:30:09.880 –> 00:30:13.320

in Englisch mit denen, aber die Banken wollen oft die Sachen in Deutsch

00:30:13.320 –> 00:30:16.800

unterschrieben haben und dann muss ich einfach mal testen und dann mache ich

00:30:16.800 –> 00:30:21.500

mal so ein bisschen Small Talk, dann sage ich zu denen dann auch, hey, sie sprechen

00:30:21.500 –> 00:30:25.440

doch toll Deutsch. Da m├╝sste ich ja jetzt eigentlich schon so weit gehen und

00:30:25.440 –> 00:30:31.600

sagen, oh, bin ich jetzt hier schon diskriminierend? Und dieser Punkt,

00:30:31.600 –> 00:30:36.940

den finde ich schon ein bisschen schwierig. Also, dass man eigentlich nur noch, ich

00:30:36.940 –> 00:30:41.280

meine, da sind wir auch bei den Worten wie hier beim Megakuss, den benennen wir

00:30:41.280 –> 00:30:46.920

jetzt um und und und wie k├Ânnen wir uns eigentlich noch mit der Sprache dann

00:30:46.920 –> 00:30:50.320

wohlf├╝hlen? Vielleicht noch mal in die Runde.

00:30:50.320 –> 00:30:54.160

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank. Interessanter Aspekt und da k├Ânnen wir

00:30:54.160 –> 00:30:57.720

ja gleich auch noch mal drauf schauen. Ich mag jetzt erst mal direkt weitermachen

00:30:57.720 –> 00:31:00.400

mit Erdal und J├╝rgen und dann k├Ânnen wir gerne die Querbez├╝ge noch mal

00:31:00.400 –> 00:31:08.040

herstellen. Erdal. Hallo, guten Morgen. Das passt glaube ich ganz gut zu dem was

00:31:08.040 –> 00:31:14.840

Sabine sagt, weil wir sind gerade in der Umbruchsphase, wir sind in der Entwicklungsphase, wo ich

00:31:14.840 –> 00:31:20.600

sag mal so Sachen wie gesetzlich ist das alles geregelt, dass es theoretisch so was wie Rassismus

00:31:20.600 –> 00:31:27.800

und Diskriminierung und Gewalt auf Basis von Abstammungen und anderen Merkmalen nicht geben

00:31:27.800 –> 00:31:35.040

d├╝rfte. Und Sprache ist nat├╝rlich ein gewaltiges Instrument, was als solches nicht so ohne

00:31:35.040 –> 00:31:38.760

weiteres eingefangen werden kann, wenn du jetzt nicht krass gegen Gesetze

00:31:38.760 –> 00:31:46.240

verst├Â├čt und das ist halt der Umbruch den Sabine wahrnimmt, wo du eben

00:31:46.240 –> 00:31:50.200

zugegebenerma├čen ich auch selber teilweise genervt davon bin, immer in den

00:31:50.200 –> 00:31:52.880

Gedanken zu haben, was darf ich jetzt sagen, was darf ich nicht sagen, wie darf

00:31:52.880 –> 00:31:57.800

ich die ansprechen und so weiter. Ich w├╝rde dazu einen kleinen Beispiel geben, was

00:31:57.800 –> 00:32:02.960

dieses ganze Diskriminierungsthema als richtigen Ansatz eigentlich so

00:32:02.960 –> 00:32:05.960

Und das ist interessanterweise Hollywood.

00:32:05.960 –> 00:32:11.960

Weil alles wohlwollende Reagieren ist genauso wie negatives Reagieren

00:32:11.960 –> 00:32:14.960

ein Reagieren und ein Besch├Ąftigen mit diesem Umstand.

00:32:14.960 –> 00:32:18.960

und vor so einem hintergrund wie bei dir, Yasemin, und bei mir,

00:32:18.960 –> 00:32:21.960

wo ich sage, ich will das gar nicht diskutieren.

00:32:21.960 –> 00:32:25.960

Ich f├╝hle mich gar nicht so, als wenn das Diskutieren w├╝rdig w├Ąre,

00:32:25.960 –> 00:32:28.960

warum ich hier bin oder was ich kann.

00:32:28.960 –> 00:32:31.960

F├╝r mich ist das eine v├Âllig nat├╝rliche Entwicklung,

00:32:31.960 –> 00:32:36.440

der hier gro├č geworden ist, dass ich mich nat├╝rlich genauso bewege und artikuliere

00:32:36.440 –> 00:32:41.320

und genauso denke wie die anderen, die hier gro├č geworden sind. Also will ich es

00:32:41.320 –> 00:32:44.560

auch gar nicht thematisieren. Und in Hollywood gibt es eine interessante

00:32:44.560 –> 00:32:49.920

Entwicklung. Man hat sich chronologisch vermeintlich korrekt daran gehalten, dass

00:32:49.920 –> 00:32:58.160

├╝bergreifende Konstellationen wie Russen, Schwarze, Asiaten kommen alle

00:32:58.160 –> 00:33:01.200

zusammen auf einem gemeinschaftlichen staatlichen Verbund, in einem

00:33:01.200 –> 00:33:05.760

gemeinschaftlichen Raumschluss. Das war der Zukunft vorbehalten. Und es passiert gerade

00:33:05.760 –> 00:33:11.520

was sehr, sehr Interessantes. Man h├Ąlt sich chronologisch v├Âllig unkorrekterweise nicht

00:33:11.520 –> 00:33:16.720

da dran und macht jetzt mittelalterliche Serien und Filme, wo hinten drin Schwarze

00:33:16.720 –> 00:33:20.080

als Teil der Gesellschaft auftauchen. Also es wird ├╝berhaupt nicht thematisiert. Das

00:33:20.080 –> 00:33:26.560

ist ├╝berhaupt gar kein Diskussionspunkt in dem gesamten Schauspiel. Ist es dann so, dass

00:33:26.560 –> 00:33:32.620

du sagst, warte mal, 1600 sowieso, 1700 sowieso gab es keine Schwarzen, die auf

00:33:32.620 –> 00:33:37.280

einem Ball empfangen wurden in England. Das ist nicht m├Âglich. Aber sie

00:33:37.280 –> 00:33:41.580

etablieren das einfach und malen eine Welt, die tats├Ąchlich w├╝nschenswert ist,

00:33:41.580 –> 00:33:45.400

weil du sagst, warum sollten wir ├╝berhaupt dar├╝ber diskutieren, wenn wir uns alle

00:33:45.400 –> 00:33:49.640

einig sind, dass sowieso jeder das gleiche Recht dazu hat, da zu sein, wo

00:33:49.640 –> 00:33:54.040

ihm beliebt. Also warum sollten wir dann in irgendeiner Form etwas Besonderes

00:33:54.040 –> 00:33:57.140

daraus machen und das haben die fiktiv dort erreicht und das w├Ąre so ein

00:33:57.140 –> 00:34:01.240

Zustand, wo ich den auch hier anstreben w├╝rde, wo ich sagen w├╝rde, es w├Ąre total

00:34:01.240 –> 00:34:05.860

w├╝nschenswert, wenn nur aufgrund des ├äu├čeren ich erstmal nicht davon ausgehe,

00:34:05.860 –> 00:34:09.320

dass jemand anders ist, weil unsere Realit├Ąt mittlerweile eine andere ist,

00:34:09.320 –> 00:34:12.800

wo man sagt, nein, du musst eigentlich vom Gegenteil ausgehen, dass du sagst, jeder,

00:34:12.800 –> 00:34:17.260

der irgendwie vermeintlich andersartig aussieht, ist mittlerweile Teil der

00:34:17.260 –> 00:34:22.060

Realit├Ąt und als solche kannst du viel ├Âfter davon ausgehen, dass

00:34:22.060 –> 00:34:25.840

dass er genauso gut Deutsch spricht und genauso hier integriert ist,

00:34:25.840 –> 00:34:27.840

wie die, die dies nicht sind. Danke.

00:34:27.840 –> 00:34:32.320

(Rednerwechsel) Vielen, vielen Dank.

00:34:32.320 –> 00:34:35.320

Und vielleicht noch eine Erg├Ąnzung zu dem, was du gerade gesagt hast.

00:34:35.320 –> 00:34:39.900

Wir k├Ânnten das ja auch umkehren und nicht sagen, davon auszugehen,

00:34:39.900 –> 00:34:44.340

dass der andere aufgrund von XYZ anders ist, sondern wir k├Ânnen

00:34:44.340 –> 00:34:48.700

im Grunde genommen davon ausgehen, dass jeder oder uns auch noch mal

00:34:48.700 –> 00:34:54.620

auch nochmal bewusst machen, dass jeder von uns anders ist, ganz unabh├Ąngig von XYZ,

00:34:54.620 –> 00:35:00.380

weil jeder von uns ist ja schlie├člich ein Individuum. Und jeder von uns ist ja in seiner

00:35:00.380 –> 00:35:06.420

Pers├Ânlichkeit auch ganz unterschiedlich, ganz unabh├Ąngig davon, welcher Background

00:35:06.420 –> 00:35:12.260

und so weiter. Also auch diese Gruppierungen, die wir vornehmen, auch sowas wie „der andere

00:35:12.260 –> 00:35:17.780

scheint mir gleich zu sein“ vor dem Hintergrund, dass XYZ ist, ist m├Âglicherweise genauso

00:35:17.780 –> 00:35:21.260

verkehrt in Anf├╝hrungsstrichen wie andersherum. Also von daher vielleicht

00:35:21.260 –> 00:35:25.100

sogar eben mit dieser Sensibilisierung dran zu gehen, dass jeder von uns ein

00:35:25.100 –> 00:35:30.060

Individuum ist. Ich darf achtsam in der Begegnung jedem gegen├╝ber sein und

00:35:30.060 –> 00:35:34.660

einfach mal schauen, was mich erwartet und gar nicht zu versuchen sozusagen

00:35:34.660 –> 00:35:39.940

hier Gruppierungen in irgendeiner Form, egal in welche Richtung, vorzunehmen.

00:35:39.940 –> 00:35:42.900

Vielleicht k├Ânnte man das ja auch noch mal so als Perspektive mit reinnehmen.

00:35:42.900 –> 00:35:46.460

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen auch dir noch mal. Was ist dein Beitrag

00:35:46.460 –> 00:35:52.540

zum Thema. Guten Morgen, ihr Lieben. Ich halte mich relativ kurz, weil ich schlie├če mich an,

00:35:52.540 –> 00:36:00.020

was Sabine und Erdal ausgef├╝hrt haben. Da schlie├če ich mich inhaltlich vollst├Ąndig an,

00:36:00.020 –> 00:36:04.820

m├Âchte eines noch oder zwei Punkte noch dazu sagen von den Begrifflichkeiten,

00:36:04.820 –> 00:36:10.580

ich glaube in diesem diffizilen Bereich. Es sollten wir wirklich darauf achten,

00:36:10.580 –> 00:36:21.980

was mit Rassismus und was mit Diskriminierung gemeint bzw. gemeint ist falsch, was definiert

00:36:21.980 –> 00:36:29.340

ist und wie es definiert ist. Und beides geht von einer bewussten, willentlichen Benachteiligung

00:36:29.340 –> 00:36:36.820

gegen├╝ber anderen Personen aus. Und wenn ich heute in meinem Sprachgebrauch oder wenn ich

00:36:36.820 –> 00:36:48.700

heute jemanden frage, auch wenn er eine andere Hautfarbe tr├Ągt, woher er denn komme, so

00:36:48.700 –> 00:36:58.060

hat jede Information, bitte auf Yassin Media schauen, die vier Ebenen der Kommunikation,

00:36:58.060 –> 00:37:05.780

da hat jede Art der Kommunikation eine faktische Ebene. Eine faktische Ebene einfach bei dieser

00:37:05.780 –> 00:37:10.780

Ich frage, dass es mich einfach interessiert, woher dieser Mensch kommt.

00:37:10.780 –> 00:37:18.780

Und nicht deswegen, weil er eine andere Farbe hat, und deswegen ich frage, woher er kommt.

00:37:18.780 –> 00:37:26.780

Nein, mich interessiert der Mensch, welche Widerh├Ârde er hat, aus irgendwelchen Gr├╝nden heraus.

00:37:26.780 –> 00:37:31.780

Und aus meiner Sicht heraus hat dieses Thema,

00:37:31.780 –> 00:37:36.420

Und da ist dieses Beispiel von Erdal mit Hollywood also gar trefflich,

00:37:36.420 –> 00:37:41.900

hat als Gegenseite, dass wir, und was auch Sabine ansprach schon,

00:37:41.900 –> 00:37:47.660

dass wir im Grunde genommen in zunehmender Ma├če in die Situation kommen,

00:37:47.660 –> 00:37:51.780

zu reflektieren, bevor wir etwas sagen, ob irgendwo ein Stolperstein,

00:37:51.780 –> 00:37:59.180

ein verbaler Stolperstein sein k├Ânnte, den ich gar nicht als solchen definieren

00:37:59.180 –> 00:38:04.940

artikulieren m├Âchte, aber der andere als

00:38:04.940 –> 00:38:07.660

solchen verstehen m├Âchte. Und da sind wir beim

00:38:07.660 –> 00:38:10.260

letzten Punkt. Wenn sich jemand durch eine

00:38:10.260 –> 00:38:13.260

Aussage, durch meine Frage, sag mir woher

00:38:13.260 –> 00:38:15.300

kommst du, diskriminiert f├╝hlt, dann hat

00:38:15.300 –> 00:38:18.660

jeder Mensch von uns, das zeichnet uns

00:38:18.660 –> 00:38:22.220

aus, die M├Âglichkeit mit mir zu reden und

00:38:22.220 –> 00:38:24.740

zu fragen, warum fragst du. Vielen Dank f├╝rs

00:38:24.740 –> 00:38:24.740

Zuh├Âren.

00:38:24.980 –> 00:38:30.260

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da bin ich jetzt einfach mal gespannt, was die anderen dazu sagen.

00:38:30.260 –> 00:38:34.940

marc, Layla, sabine erdal wollten ja auch noch mal querbez├╝ge herstellen.

00:38:34.940 –> 00:38:38.460

war das Layla von dir gerade das handzeichen? ich habe es gerade nicht gesehen. ja, gerne.

00:38:38.460 –> 00:38:49.460

Ja, ich merke, das ist ein schwieriges Thema, weil das manchmal auch ein bisschen schwer ist zu erkl├Ąren.

00:38:49.460 –> 00:38:56.860

Und ja, es ist so, dass es oftmals Menschen einfach interessiert.

00:38:56.860 –> 00:38:59.860

Und das ist okay, dass sie das fragen.

00:38:59.860 –> 00:39:02.420

Ich versuche das auch gar nicht b├Âswillig aufzufassen.

00:39:02.420 –> 00:39:10.980

Aber sobald ich dann diese Schwierigkeit habe, dass mir etwas zugeschrieben wird, ob das

00:39:10.980 –> 00:39:16.740

diskriminierend oder rassistisch ist, was nicht der Tatsache entspricht, was nur aufgrund

00:39:16.740 –> 00:39:22.260

├äu├čerlichkeiten oder nur aufgrund dessen, dass ich einer bestimmten Gruppe zugeh├Âre.

00:39:22.260 –> 00:39:27.300

Ich bin eine Frau, ich habe ein gewisses Alter, ich habe ein gewisses Aussehen.

00:39:27.300 –> 00:39:30.020

Dann kann es schwierig werden.

00:39:30.020 –> 00:39:36.100

Das ist wie, als ich, ich hatte Gr├Â├če 42, 44 und dann hat jemand zu mir gesagt,

00:39:36.100 –> 00:39:38.700

ja, aber du hast echt voll das h├╝bsche Gesicht.

00:39:38.700 –> 00:39:43.540

Und dann dachte ich, warte mal, aber und h├╝bsches Gesicht und was hei├čt das denn jetzt ├╝bersetzt?

00:39:43.540 –> 00:39:49.940

Ich glaube, dass das ganz wichtig ist, dass diese Frage total nett gemeint sein kann.

00:39:49.940 –> 00:39:55.220

Aber wenn mir jemand eine Hausarbeit zur├╝ckgibt und sagt, sie haben da zwei Fehler drin,

00:39:55.220 –> 00:39:58.580

aber sie haben ja einen Migrationshintergrund, dann wird es schwierig.

00:39:58.580 –> 00:40:06.100

Wenn ich als einzige Person in der Vorlesung Muslima bin, und das ist wirklich ein Fall, der passiert ist,

00:40:06.100 –> 00:40:09.940

und ich war eine Sitzung vorher nicht da, und wir hatten gerade das Thema Islam,

00:40:09.940 –> 00:40:15.220

und dann werde ich von meinem Dozenten, und das k├Ânnen wir jetzt gerne auseinandernehmen,

00:40:15.220 –> 00:40:18.180

ich kann nur sagen, das war f├╝r mich keine sch├Âne Situation,

00:40:18.180 –> 00:40:24.300

dann ging es darum, was denn auf die M├Ąrtyrer wartet.

00:40:24.300 –> 00:40:27.100

Ja, wir hatten uns ├╝berlegt, was wartet auf die M├Ąrtyrer,

00:40:27.100 –> 00:40:30.980

weil auf die M├Ąnner warten ja so und so viele Jungfrauen,

00:40:30.980 –> 00:40:32.980

was wartet denn auf die Frauen?

00:40:32.980 –> 00:40:36.580

Ich sa├č in dieser Vorlesung, ich war eine junge Frau,

00:40:36.580 –> 00:40:39.860

und ich habe mich ehrlich gesagt gar nicht so wohl gef├╝hlt.

00:40:39.860 –> 00:40:43.060

weil ich habe dann gesagt, ich wei├č, ich bin leider keine Islamwissenschaftlerin,

00:40:43.060 –> 00:40:46.360

ich kann Ihnen nicht sagen, was dort auf mich wartet.

00:40:46.360 –> 00:40:48.660

Ich hoffe, mein Mann wartet auf mich.

00:40:48.660 –> 00:40:53.460

Und deswegen, das ist, ich verstehe das, ich verstehe das

00:40:53.460 –> 00:40:56.560

und ich glaube auch, dass es oftmals nicht b├Âse gemeint ist.

00:40:56.560 –> 00:41:00.860

Aber das ist wie wenn junge Menschen das Wort „behindert“ benutzen.

00:41:00.860 –> 00:41:05.760

Dann sage ich in meiner Klasse, ich bin die Einzige in der Klasse, die behindert ist.

00:41:05.760 –> 00:41:12.420

Also wenn es so ist, weil wir haben auch Sch├╝ler mit Behinderung, damit sie da sorgsam mit

00:41:12.420 –> 00:41:13.420

umgehen.

00:41:13.420 –> 00:41:20.600

Wenn eine Abteilungsleiterin zu mir sagt, wenn ich eine Stelle besetzen m├Âchte, ja

00:41:20.600 –> 00:41:23.720

wir haben sehr viele junge Kolleginnen, da wissen wir nicht, wie es weitergeht.

00:41:23.720 –> 00:41:25.720

Das ist sch├Ân zu wissen, dass wir sie haben.

00:41:25.720 –> 00:41:30.520

Dann spricht sie mir damit was ab und zwar nicht die Funktion meiner Geb├Ąrmutter, aber

00:41:30.520 –> 00:41:32.760

dass ich sie vielleicht in Zukunft noch benutzen werde.

00:41:32.760 –> 00:41:34.640

Das ist Altersdiskriminierung.

00:41:34.640 –> 00:41:36.640

Das ist auch nicht so sch├Ân.

00:41:36.640 –> 00:41:38.640

Und deswegen ist es so eine Sache.

00:41:38.640 –> 00:41:44.640

Dieser Punkt ist einfach, das wird man ja wohl noch sagen d├╝rfen.

00:41:44.640 –> 00:41:50.640

Und nat├╝rlich sollte ich nicht einen Eierlauf machen m├╝ssen die ganze Zeit.

00:41:50.640 –> 00:41:52.640

Aber ich sollte darauf achten.

00:41:52.640 –> 00:41:55.640

Und vielleicht ist das Beispiel mit der Behinderung ein ganz gutes Beispiel,

00:41:55.640 –> 00:42:00.640

weil junge Menschen nutzen das, und ich habe das auch bestimmt mal als junge Frau

00:42:00.640 –> 00:42:02.640

als Beleidigung benutzt.

00:42:02.640 –> 00:42:07.640

Man sollte es aber nicht machen, weil ich wei├č das nicht.

00:42:07.640 –> 00:42:10.640

Ich wei├č nicht, was der Fall ist.

00:42:10.640 –> 00:42:13.640

Ich wei├č nicht, ob jemand in der Familie ist, der behindert ist.

00:42:13.640 –> 00:42:17.640

Auch wenn es nicht offensichtlich ist, ob jemand irgendwas hat.

00:42:17.640 –> 00:42:23.640

Sobald ich ihn anfange, deswegen einzukategorieren und negativ zu beurteilen

00:42:23.640 –> 00:42:28.640

oder ihm ein Label gebe, wo er sich nicht gegen wehren kann,

00:42:28.640 –> 00:42:32.040

Und das ist tats├Ąchlich auch mit dem, Sie sprechen aber gut Deutsch.

00:42:32.040 –> 00:42:35.840

Dann wird es manchmal ein bisschen schwierig,

00:42:35.840 –> 00:42:38.440

weil wenn das freundlich gemeint ist, verstehe ich das.

00:42:38.440 –> 00:42:43.140

Aber sobald dann auch so S├Ątze fallen wie „Ihr d├╝rft euch da nicht so anstellen“,

00:42:43.140 –> 00:42:46.440

dann sind wir bei „Ihr“ und „Wir“ und dann frage ich mich dann,

00:42:46.440 –> 00:42:48.640

okay, wo fangen wir jetzt an und wo h├Âren wir jetzt auf

00:42:48.640 –> 00:42:50.640

und wo soll ich jetzt anfangen zu erkl├Ąren,

00:42:50.640 –> 00:42:53.140

weil ich erkl├Ąre schon ziemlich lange.

00:42:53.140 –> 00:43:00.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe

00:43:00.220 –> 00:43:02.660

gesehen, Marc, du hast dich auch gemeldet. Ich

00:43:02.660 –> 00:43:04.180

├╝bergebe gleich auch an dich. Ich

00:43:04.180 –> 00:43:05.860

m├Âchte vor allen Dingen noch eine Frage

00:43:05.860 –> 00:43:07.980

mit reingeben, auch als Impuls, vielleicht

00:43:07.980 –> 00:43:11.580

auch gemeinsam dar├╝ber nachzudenken.

00:43:11.580 –> 00:43:15.460

J├╝rgen sagte Rassismus und

00:43:15.460 –> 00:43:17.540

Diskriminierung mit einem Vorsatz

00:43:17.540 –> 00:43:21.100

sozusagen, also mit einer absichtlichen

00:43:17.540 –> 00:43:23.620

Handlung dahinter oder Haltung dahinter.

00:43:23.620 –> 00:43:25.460

Bei Rassismus w├╝rde ich tats├Ąchlich ein

00:43:25.460 –> 00:43:28.700

St├╝ck weit mitgehen zu sagen, ja, also

00:43:28.700 –> 00:43:31.860

Rassismus, da ist tats├Ąchlich etwas

00:43:31.860 –> 00:43:33.620

dabei, was diese Absicht konnotiert

00:43:33.620 –> 00:43:35.940

sozusagen an der Stelle. Bei

00:43:35.940 –> 00:43:37.500

Diskriminierung bin ich mir da nicht ganz

00:43:37.500 –> 00:43:39.260

so sicher, ob ich da mitgehen w├╝rde.

00:43:39.260 –> 00:43:41.140

Ich finde Diskriminierung muss nicht

00:43:41.140 –> 00:43:43.900

absichtlich stattfinden. Diskriminierung

00:43:43.900 –> 00:43:45.540

findet auch unabsichtlich statt, also auch

00:43:43.900 –> 00:43:48.380

zum Beispiel vor dem Hintergrund, dass

00:43:48.380 –> 00:43:53.140

irgendwas auch unreflektiert getan oder

00:43:53.140 –> 00:43:54.460

gesagt oder sich verhalten wird. Und ich

00:43:54.460 –> 00:43:56.460

w├╝rde nicht sagen, dass das Kripp im

00:43:56.460 –> 00:44:00.220

Diskriminierung erst da startet, wo es

00:44:00.220 –> 00:44:01.780

absichtlich stattfindet. Und daf├╝r gibt

00:44:01.780 –> 00:44:05.380

es zum Beispiel sehr, sehr viele Beispiele

00:44:05.380 –> 00:44:07.660

auch in Auswahlprozessen, im

00:44:07.660 –> 00:44:09.420

Recruiting von Unternehmen und so weiter und

00:44:09.420 –> 00:44:11.300

so fort. Da w├╝rde ich nicht sagen, dass

00:44:11.300 –> 00:44:13.860

das jetzt weniger diskriminierend ist, was

00:44:11.300 –> 00:44:15.300

da stattfindet, nur weil es nicht mit Absicht gemacht wird.

00:44:15.300 –> 00:44:19.300

Marc, du wolltest noch mal anschlie├čen und dann Erdal gerne.

00:44:19.300 –> 00:44:22.300

Ja, einen ganz wichtigen Punkt habe ich noch.

00:44:22.300 –> 00:44:25.300

In Deutschland haben wir gerade eine unheimliche Diskussion,

00:44:25.300 –> 00:44:28.300

und zwar da geht es ├╝ber ethnische Herkunft und ├╝ber Fremdung.

00:44:28.300 –> 00:44:30.300

Und da ist mir gerade noch mal durch den Kopf gegangen,

00:44:30.300 –> 00:44:32.300

ich habe selber mal ein Jahr in London gelebt.

00:44:32.300 –> 00:44:35.300

Und wenn ich so in London bin, ich muss sagen, das ist die Stadt,

00:44:35.300 –> 00:44:37.300

in der ich mich unheimlich wohl f├╝hle.

00:44:37.300 –> 00:44:40.300

Ich kenne nicht so viele Gro├čst├Ądte, aber London f├╝hle ich mich so wohl,

00:44:40.300 –> 00:44:44.420

weil ich da niemals das Gef├╝hl habe, dass da ├╝ber ethnische Herkunft diskutiert wird.

00:44:44.420 –> 00:44:47.860

├ťber das, wenn man mit den Menschen ins Gespr├Ąch kommt und die Menschen anspricht,

00:44:47.860 –> 00:44:51.580

die da arbeiten, dann verbindet die Menschen alle eins, sie k├Ânnen in so einer Gro├čstadt

00:44:51.580 –> 00:44:55.940

nicht mehr wohnen, der Wohnraum ist zu teuer, es geht um die Bezahlung, also es geht ums Wohlen,

00:44:55.940 –> 00:44:59.860

es geht um die Bezahlung. Aber mir hat noch nie irgendjemand in der Tube gesagt,

00:44:59.860 –> 00:45:04.620

ach da sind mir zu viele Japaner oder zu viele Chinesen oder zu viele Brasilianer und und und.

00:45:04.620 –> 00:45:08.100

Und diese Diskussion, die st├Ąndig halt vermehrt in Deutschland statt,

00:45:08.100 –> 00:45:10.900

dass Deutschland wahrscheinlich noch so ein kleiner Ort ist, wo wir ├╝ber

00:45:10.900 –> 00:45:14.620

├ťberfremdung sprechen und dieses Wohlf├╝hlen, wie gesagt, dieses Wohlf├╝hlen,

00:45:14.620 –> 00:45:17.900

diese unterschiedlichen Kulturen mit den unterschiedlichen Restaurants, mit der

00:45:17.900 –> 00:45:21.540

unterschiedlichen Musik, mir ├Âffnet sich das Herz. Ich habe schon Lachen im

00:45:21.540 –> 00:45:25.180

Gesicht, wenn ich am Flughafen bin in London und das ging mir einfach so durch

00:45:25.180 –> 00:45:29.900

den Kopf, dass wenn ich die Diskussion in Deutschland beobachte, wo ich

00:45:29.900 –> 00:45:33.060

manchmal das Gef├╝hl habe, wir sind stehen geblieben, in der Zeit stehen geblieben,

00:45:33.060 –> 00:45:37.060

dass wir immer noch ├╝ber ├ťberfremdung sprechen und nicht ├╝ber Chancen. Und der

00:45:37.060 –> 00:45:39.060

Der zweite Punkt, damit ich auch fertig ist,

00:45:39.060 –> 00:45:41.060

was ich bei mir auch festgestellt habe,

00:45:41.060 –> 00:45:43.060

wenn wir jetzt das Thema Diskriminierung und Bewerbung nehmen,

00:45:43.060 –> 00:45:47.060

inwiefern ist es f├╝r uns Menschen, f├╝r jeden einzelnen von uns,

00:45:47.060 –> 00:45:50.060

├╝berhaupt m├Âglich, nicht zu diskriminieren?

00:45:50.060 –> 00:45:52.060

Und ich w├╝rde sagen, das f├Ąngt mit Sprache an,

00:45:52.060 –> 00:45:53.060

das f├Ąngt mit Dialekt an.

00:45:53.060 –> 00:45:56.060

Es gibt einfach Dialekte, die finde ich so klasse,

00:45:56.060 –> 00:45:58.060

da k├Ânnte ich stundenlang zuh├Âren und sagen,

00:45:58.060 –> 00:46:00.060

erz├Ąhl irgendwas, lese mir aus dem Buch vor,

00:46:00.060 –> 00:46:01.060

du hast so einen tollen Dialekt.

00:46:01.060 –> 00:46:04.060

Dann gibt es Dialekte, die sind f├╝r mich schwer zu ertragen.

00:46:04.060 –> 00:46:06.900

um dann trotzdem aufmerksam und sympathisch zu wirken.

00:46:06.900 –> 00:46:09.420

Aber es gibt Dialekte, die mag ich einfach nicht.

00:46:09.420 –> 00:46:12.260

Und bei einem Bewerbungsgespr├Ąch schaffe ich es auch nicht,

00:46:12.260 –> 00:46:13.700

nicht zu diskriminieren.

00:46:13.700 –> 00:46:15.540

Wenn ich jetzt nur auf eine Stimme h├Âre,

00:46:15.540 –> 00:46:17.140

und ich hatte da einmal einen Test,

00:46:17.140 –> 00:46:19.900

mir ist gerade, hab ich so durchs Publikum geguckt, wer da ist.

00:46:19.900 –> 00:46:22.540

Wenn wir uns jetzt alle diesen Raum anschauen mit den Leuten,

00:46:22.540 –> 00:46:25.740

dann wird uns vielleicht innerhalb von einer Sekunde Menschen begegnen,

00:46:25.740 –> 00:46:27.540

wo wir sagen, ach, der ist aber sympathisch,

00:46:27.540 –> 00:46:29.220

ohne dass wir mit dem gesprochen haben.

00:46:29.220 –> 00:46:32.100

Und es wird Menschen geben, wo wir sagen, nee, das ist jetzt nicht mein Fall,

00:46:32.100 –> 00:46:33.380

ohne das ├Ąu├čern zu k├Ânnen.

00:46:33.380 –> 00:46:35.100

die sind uns nicht sympathisch.

00:46:35.100 –> 00:46:38.100

Und bei einem Bewerbungsgespr├Ąch, wenn ich den Mensch dann sehe,

00:46:38.100 –> 00:46:41.580

dann muss ich mich ja wirklich konzentrieren,

00:46:41.580 –> 00:46:42.900

auf die F├Ąhigkeiten zu gucken.

00:46:42.900 –> 00:46:46.300

Was kann der Mensch? Was sagt der? Kann der seinen Job wirklich machen?

00:46:46.300 –> 00:46:48.660

Denn wie du kommst, gegangen, so wirst du empfangen.

00:46:48.660 –> 00:46:51.620

Und das finde ich halt, weil wir zurzeit immer,

00:46:51.620 –> 00:46:54.900

egal, ├╝ber was wir diskutieren, immer dieses Fingerpointing haben,

00:46:54.900 –> 00:46:58.140

ist f├╝r mich dieses Jahr die gr├Â├čte Aufgabe, auf mich selber zu gucken.

00:46:58.140 –> 00:47:00.140

Wo f├Ąngt Diskriminierung bei mir an?

00:47:00.140 –> 00:47:01.860

Warum f├Ąngt die da bei mir an?

00:47:02.020 –> 00:47:07.260

Und was kann ich, nicht wir, was kann ich einzeln, was kann ich machen, wenn ich diesen Vorgang bemerke,

00:47:07.260 –> 00:47:12.380

um dagegen zu steuern und dann wieder neue Lernprozesse bei mir in Gang zu setzen.

00:47:12.380 –> 00:47:15.820

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Erdal.

00:47:15.820 –> 00:47:26.180

Ich wollte nur, ich hoffe, dass die Verbindung daf├╝r ausreicht, sagen, dass so eine Frage wie

00:47:27.100 –> 00:47:30.700

Wie kommt es, dass du das so gut sprichst? Oder wo kommst du her?

00:47:30.700 –> 00:47:33.500

In den meisten F├Ąllen tats├Ąchlich nicht b├Âse gemeint ist.

00:47:33.500 –> 00:47:37.540

Aber wenn derjenige dann nicht so positiv darauf reagiert,

00:47:37.540 –> 00:47:41.740

ber├╝cksichtigt, dass er das vielleicht schon seit seinem 6. Lebensjahr

00:47:41.740 –> 00:47:45.420

irgendwie 100.000-mal geh├Ârt hat und irgendwann m├╝de wird,

00:47:45.420 –> 00:47:50.300

diese Form der andersartigen Verhandlung

00:47:50.300 –> 00:47:52.580

in Form einer positiven Frage

00:47:52.580 –> 00:47:55.660

vielleicht einfach nicht ganz positiv reagieren kann.

00:47:55.820 –> 00:48:00.940

Das r├╝hrt n├Ąmlich daher, dass man einfach m├╝de wird, wenn man sich nicht andersartig w├Ąhnt.

00:48:00.940 –> 00:48:05.900

oder wie sch├Ân er wie Yasemin ausgedr├╝ckt hat, dass man sagt, wir sind alle ein st├╝ck weit anders.

00:48:05.900 –> 00:48:07.900

Und das r├╝hrt daher.

00:48:07.900 –> 00:48:13.500

Und zum J├╝rgen wollte ich nur sagen, was ich auch hier gelernt habe, dass selbst solche Begriffe wie Rassismus

00:48:13.500 –> 00:48:15.820

auch in der Verwendung nicht klar sind.

00:48:15.820 –> 00:48:18.220

Ich war v├Âllig ├╝berrascht. F├╝r mich ist es immer noch klar.

00:48:18.220 –> 00:48:21.900

Aber es gab oder gibt immer noch eine starke Community,

00:48:21.900 –> 00:48:26.700

die dieses Wort besetzt in einer ganz eigenen Interpretation und ein St├╝ck

00:48:26.700 –> 00:48:29.900

weit alle anderen davon ausschlie├čt, muss sich auch lernen.

00:48:29.900 –> 00:48:32.300

Also Sprache hat nicht auf sich zu entwickeln.

00:48:32.300 –> 00:48:33.300

Danke.

00:48:33.300 –> 00:48:37.300

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:48:37.300 –> 00:48:42.500

Und also ich denke auch hier tats├Ąchlich noch mal zu unterscheiden

00:48:42.500 –> 00:48:46.400

dann auch, ob, also ich w├╝rde jetzt auch davon eher ausgehen, dass es

00:48:46.400 –> 00:48:51.300

dann eher Neugier ist, Interesse ist an der Stelle und ├╝berhaupt nicht

00:48:51.300 –> 00:48:54.980

unbedingt in Richtung, also ganz und gar nicht in Richtung Diskriminierung geht,

00:48:54.980 –> 00:48:59.580

diese Fragestellung zun├Ąchst erst mal, woher man kommt. Gleichwohl gerade das,

00:48:59.580 –> 00:49:04.220

was du eben gesagt hast, Erdal, dass dadurch, dass wir das eben schon so oft

00:49:04.220 –> 00:49:09.940

geh├Ârt haben, ist dann halt impulsartig wahrscheinlich die Reaktion aus dem Bauch

00:49:09.940 –> 00:49:14.100

heraus schon so dieses „Ach, nicht schon wieder diese Frage.“ Und es ist ja nicht

00:49:14.100 –> 00:49:18.540

nur im deutschsprachigen Raum so, dass es also wir d├╝rfen das ja noch mal in auch

00:49:18.640 –> 00:49:22.280

in das Ursprungsland vielleicht von den Eltern noch mal ├╝bertragen.

00:49:22.280 –> 00:49:27.360

Also ihr kennt das mit Sicherheit auch, die, die vielleicht einen anderen Hintergrund haben,

00:49:27.360 –> 00:49:29.200

urspr├╝nglich in zweiter, dritter Generation.

00:49:29.200 –> 00:49:34.840

Wenn ich in Deutschland bin, kriege ich die Frage gestellt und ich kriege sie ja mindestens

00:49:34.840 –> 00:49:39.720

genauso h├Ąufig jedes Mal auch wieder als Frage gestellt, wenn ich dann zum Beispiel

00:49:39.720 –> 00:49:41.080

in der T├╝rkei unterwegs bin.

00:49:41.080 –> 00:49:46.320

Also das hei├čt, das kumuliert sich ja wirklich nach oben von der Anzahl her auch bei jeder

00:49:46.320 –> 00:49:51.360

neuen Bekanntschaft, die man irgendwie macht. Und auf der einen Seite ist es nat├╝rlich Neugier und

00:49:51.360 –> 00:49:56.360

einfach nur Interesse. Gleichzeitig stelle ich mir halt auch die Frage, und hier kann ich jetzt

00:49:56.360 –> 00:50:00.080

einen Vergleichspunkt m├Âglicherweise aufmachen, bei diesem Beispiel, und so ├Ąhnlich kann man ja

00:50:00.080 –> 00:50:06.000

auch bei vielen anderen Beispielen vorgehen, wenn ich denn eine neue Begegnung in Anf├╝hrungsstrichen

00:50:06.000 –> 00:50:12.400

mit einem nach au├čen deutsch aussehenden Menschen habe, stelle ich da auch die Frage,

00:50:12.400 –> 00:50:16.640

„Woher kommst du denn?“ Also ich k├Ânnte ja die Frage zum Beispiel, also in der T├╝rkei

00:50:16.640 –> 00:50:23.920

beispielsweise wird diese Frage auch unter t├╝rkischen Menschen gestellt, weil die Menschen

00:50:23.920 –> 00:50:30.200

tats├Ąchlich daran interessiert sind, auch hier wieder im Sinne des Einklasterns, um das einordnen

00:50:30.200 –> 00:50:34.360

zu k├Ânnen, woher kommst du denn? Und damit ist nicht gemeint, aus welchem anderen Land, sondern

00:50:34.360 –> 00:50:40.080

damit man einordnen kann, aus welchem Gebiet der T├╝rkei, weil auch das hilft jetzt wieder

00:50:40.080 –> 00:50:45.440

Orientierung zu geben und zu verstehen,

00:50:45.440 –> 00:50:48.400

wo darf ich diese Person denn einbetten,

00:50:48.400 –> 00:50:50.000

sozusagen. Und jetzt stellt sich die

00:50:50.000 –> 00:50:51.520

Frage, wenn wir jetzt gerade im

00:50:51.520 –> 00:50:53.800

deutschsprachigen Raum unterwegs sind,

00:50:53.800 –> 00:50:56.680

wenn ich mit jemandem eine

00:50:56.680 –> 00:51:00.400

Bekanntschaft mache, der jetzt nicht

00:51:00.400 –> 00:51:02.960

tats├Ąchlich offenkundig einen ausl├Ąndischen

00:51:02.960 –> 00:51:06.680

Namen oder einen Namen aus einem anderen

00:51:06.680 –> 00:51:08.800

Land sozusagen tr├Ągt oder die

00:51:06.680 –> 00:51:11.360

Hautfarbe oder wie auch immer, stelle ich da diese Frage auch. Woher kommst du denn?

00:51:11.360 –> 00:51:15.840

Oder stelle ich die eben nur bei bestimmten Personen? Und hier d├╝rfen wir uns einfach

00:51:15.840 –> 00:51:19.360

mal sensibilisieren und auch mal in die Selbstbeobachtung gehen, wie wir eben auch

00:51:19.360 –> 00:51:25.960

im Verhalten teilweise unterschiedlich vorgehen. Und es wird mit Sicherheit einige, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:51:25.960 –> 00:51:31.040

wenige geben, die diese Frage per se bei jeder neuen Bekanntschaft stellen und andere, die das

00:51:31.040 –> 00:51:36.600

eben nur bei bestimmten Gruppierungen tun. Und da, finde ich, darf man dann eben schon auch mal

00:51:36.600 –> 00:51:39.480

draufschauen. Und das Gleiche kann ich

00:51:39.480 –> 00:51:41.160

ja ├╝bertragen, es geht jetzt nicht nur

00:51:41.160 –> 00:51:43.000

um ethnische Aspekte oder so

00:51:43.000 –> 00:51:45.320

Migrationshintergr├╝nde oder sowas.

00:51:45.320 –> 00:51:48.920

Ähnlich ist das ja auch bei anderen

00:51:48.920 –> 00:51:51.240

Dingen. Wir hatten letztens ja gerade dieses

00:51:51.240 –> 00:51:53.640

Buch „Cyberfakt“ von Dr. Mario Herger.

00:51:53.640 –> 00:51:55.440

Da ging es ja um so sexualisierte

00:51:55.440 –> 00:52:00.120

Aspekte, zum Beispiel in diesem

00:52:00.120 –> 00:52:02.640

online-digitalen Kontext. Das erleben

00:52:02.640 –> 00:52:05.520

wir zum Beispiel auch als Frauen

00:52:02.640 –> 00:52:09.000

h├Ąufig. Ja, ich habe das auch schon erlebt, dass jemand irgendwie irgendetwas, was beruflich vor

00:52:09.000 –> 00:52:15.800

dem Hintergrund einer einer Expertise gesagt wird, pl├Âtzlich als „das ist total s├╝├č“. Das w├╝rde

00:52:15.800 –> 00:52:22.280

keiner im Kontext von einem Mann sagen, der vor dem Hintergrund seiner Expertise eine Aussage trifft.

00:52:22.280 –> 00:52:28.680

So eine Aussage zu treffen, „das ist total s├╝├č, was du da sagst“, das geht v├Âllig in die falsche

00:52:28.680 –> 00:52:32.600

Richtung und da kann ich nicht sagen, der ist unreflektiert und das ist nicht diskriminierend

00:52:32.600 –> 00:52:37.160

oder sowas, sondern hier d├╝rfen wir einfach wirklich sensibel damit umgehen und das macht

00:52:37.160 –> 00:52:41.760

es nicht irgendwie weniger schlimm, in Anf├╝hrungsstrichen, nur weil jemand das unreflektiert einfach

00:52:41.760 –> 00:52:45.440

tut, sondern hier d├╝rfen wir eben auch darauf hinweisen, finde ich, und es ist auch wichtig,

00:52:45.440 –> 00:52:50.040

dass wir darauf hinweisen, dass das im Grunde genommen nicht in Ordnung ist. Oder wir hatten

00:52:50.040 –> 00:52:56.680

Beispiele von meiner Bekannten, die ich begleitet habe auf Reisen, wo ich wirklich erschrocken

00:52:56.680 –> 00:53:03.840

war, weil das ein Mensch mit Behinderung ist, wie viel Grenz├╝berschreitungen an vielen,

00:53:03.840 –> 00:53:09.180

vielen Stellen stattfinden, angefangen von ├╝ber den Kopf streicheln, die Person sitzt

00:53:09.180 –> 00:53:15.560

in einem Rollstuhl, ├╝ber, ich fahre die Person einfach mal ├╝ber die gr├╝ne Ampel, weil ich

00:53:15.560 –> 00:53:23.120

davon ausgehe, dass die jetzt Hilfe und Unterst├╝tzung haben, nicht haben will, sondern braucht,

00:53:23.120 –> 00:53:27.760

angewiesen ist auf mich oder dankbar sein muss, dass ich das tue. Und ich glaube, hier k├Ânnen wir

00:53:27.760 –> 00:53:32.960

ganz, ganz viele Beispiele aufmachen, wo wir einfach sagen k├Ânnen, hey, da d├╝rfen wir einfach

00:53:32.960 –> 00:53:37.440

wirklich achtsam mit umgehen. Und Sabine, bei dem Beispiel, was du aufgemacht hast, ich meine,

00:53:37.440 –> 00:53:43.800

du arbeitest ja klassischerweise auch mit Menschen, also im speziellen mit Experts. Und da ist das,

00:53:43.800 –> 00:53:50.600

finde ich, nochmal ein anderer Kontext. Und ich glaube, wir d├╝rfen auch kontextbezogen durchaus

00:53:50.600 –> 00:53:54.040

noch mal schauen.

00:53:54.040 –> 00:53:56.480

Also wo begegne ich Menschen, in welchem

00:53:56.480 –> 00:53:59.160

Rahmen begegne ich diesen Menschen und ich

00:53:59.160 –> 00:54:00.400

bin absolut auch bei euch, wenn ihr

00:54:00.400 –> 00:54:03.000

sagt, wir d├╝rfen es auch nicht

00:54:03.000 –> 00:54:04.880

„├╝bertreiben“ in Anf├╝hrungsstrichen und

00:54:04.880 –> 00:54:07.280

gleichwohl d├╝rfen wir uns aber auch

00:54:07.280 –> 00:54:08.640

sensibilisieren an vielen Stellen und ich

00:54:08.640 –> 00:54:11.320

bin auch bei J├╝rgen, der dann sagt,

00:54:11.320 –> 00:54:12.960

naja, die vier

00:54:12.960 –> 00:54:14.920

Seiten einer Nachricht,

00:54:14.920 –> 00:54:17.800

nat├╝rlich spielt das auch alles eine

00:54:17.800 –> 00:54:19.760

Rolle und gleichwohl d├╝rfen wir trotzdem

00:54:17.800 –> 00:54:22.840

sensibel damit umgehen und an vielen Stellen, wo es uns vielleicht, und wenn wir es uns bewusst

00:54:22.840 –> 00:54:25.960

machen, dann k├Ânnen wir ja auch bewusst die Entscheidung treffen zu sagen, an der Stelle

00:54:25.960 –> 00:54:29.560

finde ich ist es in Ordnung und an einer anderen Stelle ist es nicht in Ordnung, da kann ich

00:54:29.560 –> 00:54:33.680

vielleicht noch mal st├Ąrker darauf achten. Und deswegen braucht es auch so R├Ąume wie diesen

00:54:33.680 –> 00:54:41.080

heute, dass wir einfach mal dar├╝ber sprechen, um auch dar├╝ber zu sensibilisieren. Denn f├╝r die,

00:54:41.080 –> 00:54:47.080

die das in anf├╝hrungsstrichen tun, und da will ich uns aber nicht ausnehmen, auch Layla herthal,

00:54:47.080 –> 00:54:54.320

betrifft uns ja auch in anderen Zusammenh├Ąngen durchaus. F├╝r die, die das tun, ist das ja dann

00:54:54.320 –> 00:55:01.000

auch immer wichtig, sozusagen auch aufgekl├Ąrt zu werden ├╝ber diese Erlebnisse, die da stattfinden,

00:55:01.000 –> 00:55:07.240

damit auch die anderen wiederum die Chance erhalten, auch anders damit umzugehen oder

00:55:07.240 –> 00:55:12.520

das auch zu reflektieren und vor dem Hintergrund auch f├╝r sich Entscheidungen zu treffen. Damit

00:55:12.520 –> 00:55:16.640

m├Âchte ich gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Ja, gerne Sabine, du hast l├Ąnger

00:55:16.640 –> 00:55:21.120

nicht mehr gesprochen. Dann fangen wir mit Sabine an und dann kannst du erst mal andocken und dann

00:55:21.120 –> 00:55:27.760

gerne dein abschlusswort f├╝r heute sagen und dann in der reihenfolge marc Layla erdal. sabine.

00:55:27.760 –> 00:55:33.480

So machen wir das. Ja, ich habe noch mal zwei, drei Punkte, wo ich andocken wollte. Einmal,

00:55:33.480 –> 00:55:38.240

was der Marc sagte von wegen in London ist alles anders. Ich muss aber auch sagen,

00:55:38.240 –> 00:55:43.600

es ist nat├╝rlich auch, ich habe ja selbst nur drei Jahre in Chicago gelebt und da war,

00:55:43.600 –> 00:55:48.840

das war auch sehr sehr unterschiedlich, aber es ist halt auch eine Stadt mit

00:55:48.840 –> 00:55:55.360

vielen Vororten und da sind die Leute am Ende wieder in ihre Vororte gegangen, wo

00:55:55.360 –> 00:56:00.240

sie eine pakistanische Neighborhood hatten und auch eine deutsche Neighborhood hatten.

00:56:00.240 –> 00:56:05.960

Also ob da jetzt alles immer so freundlich miteinander geht, das glaube

00:56:05.960 –> 00:56:09.200

ich gar nicht. Die Leute sind nur schon viel viel

00:56:09.200 –> 00:56:12.920

l├Ąnger gewohnt und da muss ich sagen, ist Deutschland vielleicht auch etwas

00:56:12.920 –> 00:56:18.760

eng. Man trifft sich halt in Deutschland immer sehr schnell und trifft aufeinander.

00:56:18.760 –> 00:56:23.600

und was du vorhin gesagt hast, Yasemin, mit meinen kunden, ja, ja, meine kunden haben

00:56:23.600 –> 00:56:27.320

damit nicht das Problem. Nur wenn ich jetzt zu Hause zum Beispiel sage, die Inder,

00:56:27.320 –> 00:56:33.760

dann treffe ich auch meine Kinder, die dann sagen. Und das f├╝hrte mich auch noch dazu,

00:56:33.760 –> 00:56:38.720

wo du vorhin gesagt hast, mit s├╝├č. Ja, ich finde das auch nicht in Ordnung, wenn das jemand sagen

00:56:38.720 –> 00:56:43.480

w├╝rde, dass sie etwas s├╝├č gemacht h├Ątten. Nur was mir auch auff├Ąllt, die Sprache der

00:56:43.480 –> 00:56:47.940

Kinder ist ja inzwischen wieder eine ganz andere Sprache als unsere und wenn

00:56:47.940 –> 00:56:52.840

ich da manchmal was, was mein Sohn da sagt, dann denke ich, ups, vielleicht

00:56:52.840 –> 00:56:59.560

dachte man das jetzt so. Noch ein Punkt hatte ich, Diskriminierung und Rassismus.

00:56:59.560 –> 00:57:03.480

Du hattest ja vorhin gesagt, die Diskriminierung passiert oft so ein

00:57:03.480 –> 00:57:06.840

bisschen unabsichtlich. Ist das nicht auch wieder ein bisschen auch eine

00:57:06.840 –> 00:57:12.440

deutsche Sache. Wir wissen ja oft nichts. Wir machen Datenschutz ├╝berall fest, sodass

00:57:12.440 –> 00:57:17.040

wir oft von den anderen gar nichts wissen und dann tappen wir in unbewusst

00:57:17.040 –> 00:57:20.840

in irgendwas rein. Konnten es aber auch gar nicht anders machen, weil wir ja gar

00:57:20.840 –> 00:57:26.080

nichts wissen. Mir geht das zum Beispiel mit Vornamen so. Ich google oft mal einen

00:57:26.080 –> 00:57:30.000

Vornamen, weil ich am Ende gar nicht, wenn man Mail bekommt, da steht ja nicht

00:57:30.000 –> 00:57:35.640

Herr oder Frau. Wenn ich jetzt aber irgendwas ausf├╝llen soll, dann soll ich

00:57:35.640 –> 00:57:42.360

Frau oder Herr dazu schreiben.

00:57:42.360 –> 00:57:44.360

Ich meine, da tappe ich unbewusst in was

00:57:44.360 –> 00:57:47.240

rein. Ich mache mir aber Gedanken dar├╝ber.

00:57:47.240 –> 00:57:48.880

Im Notfall muss ich denjenigen mal

00:57:48.880 –> 00:57:50.200

– ich meine, wenn ich ihn am Telefon h├Âre,

00:57:50.200 –> 00:57:52.200

dann h├Âre ich wahrscheinlich an der

00:57:52.200 –> 00:57:53.560

Stimme, ob er er oder sie ist – aber

00:57:53.560 –> 00:57:55.560

ansonsten muss ich auch mal direkt

00:57:55.560 –> 00:57:59.280

fragen, was vielleicht auch schon wieder

00:57:59.280 –> 00:58:01.800

nicht ganz gut ankommt. Ein toller Raum,

00:58:01.800 –> 00:58:03.760

sehr kontrovers. Ich habe auch noch nicht meine

00:58:01.800 –> 00:58:06.400

Richtung gefunden. Die Richtung wird aber auf jeden Fall sein, ich achte darauf. Und

00:58:06.400 –> 00:58:09.800

ich mache das sicherlich nicht absichtlich, aber ich will mich auch nicht

00:58:09.800 –> 00:58:15.080

davor, ich will nicht sagen, dass es mir nicht passiert. Einen sch├Ânen Tag.

00:58:15.080 –> 00:58:20.800

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc. Mir ist wieder mal klar geworden,

00:58:20.800 –> 00:58:24.880

dass Diskriminierung auf so vielen unterschiedlichen Ebenen stattfindet und

00:58:24.880 –> 00:58:29.520

meine Aufgabe f├╝r 2023 ist bei allen Themen weniger Fingerpointing und mehr

00:58:29.520 –> 00:58:33.200

selbst reflektiert und oft h├Ârt man bei vielen Themen immer die Standardantwort

00:58:33.200 –> 00:58:37.000

ja ich kann ja nichts ├Ąndern und gerade bei dem Thema Diskriminierung das wird

00:58:37.000 –> 00:58:40.280

da gegen├╝ber vielleicht anders sehen.

00:58:40.280 –> 00:58:46.800

ja vielen vielen lieben dank. Layla. ach yasmin, ich habe jetzt gerade f├╝r mich

00:58:46.800 –> 00:58:51.080

├╝berlegt das ist auf jeden Fall ein sehr vielschichtiges Thema. Es ist

00:58:51.080 –> 00:58:56.320

glaube ich wichtig, dass man dar├╝ber spricht, damit es einem auff├Ąllt. Mir

00:58:56.320 –> 00:59:00.600

geht es einfach darum, da was lustig ist. Ich werde dann auch noch zus├Ątzlich gefragt, weil ich bin

00:59:00.600 –> 00:59:05.840

Deutsch-Tunesierin, mit was ich mich identifiziere, wo ich denn jetzt hingeh├Âre, also was f├╝hle ich

00:59:05.840 –> 00:59:10.080

mich denn, wo ich dann so denke, so, wie bitte? Nein, ich kann mich nur als eine Sache f├╝hlen.

00:59:10.080 –> 00:59:14.840

Nein, Leute, also mal ganz hochoffiziell, ich f├╝hle mich als beides und das ist total okay und vor

00:59:14.840 –> 00:59:20.120

allem f├╝hle ich mich als Mensch. Und wenn ich den Fernseher einschalte und dann h├Âre ich, dass

00:59:20.120 –> 00:59:25.960

Menschen von kleinen Pashas sprechen und es wird sehr viel ├╝ber Schwimmb├Ąder gesprochen und was zu

00:59:25.960 –> 00:59:29.180

Deutschland geh├Ârt und was nicht zu Deutschland geh├Ârt und Kinder sind

00:59:29.180 –> 00:59:34.060

verroht, wei├č ich nicht. Ich glaube, das sind alles so S├Ątze, die sollten wir nicht

00:59:34.060 –> 00:59:39.100

sagen und eine Frau sollte bitte nicht ├╝ber sich sagen, wenn sie emotional ist,

00:59:39.100 –> 00:59:43.380

dass sie gerade ihre Tage hat, weil sonst ist sie diskriminierend gegen sich selber.

00:59:43.380 –> 00:59:48.740

Danke f├╝rs Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:59:48.740 –> 00:59:53.580

Erdal. Ja, ich wurde schon in Meetings gerufen, aber das w├╝rde ich gern noch

00:59:53.580 –> 00:59:58.580

Ich nehme auf jeden Fall mit, deine Betrachtung hat mir zu denken gegeben.

00:59:58.580 –> 01:00:02.080

Und ich glaube, das ist auch die richtige, zu sagen, ich poche auf Gleichheit,

01:00:02.080 –> 01:00:06.080

aber deine angesprochene Gleichheit in der Ungleichheit ist eigentlich

01:00:06.080 –> 01:00:09.580

der perfekte Schl├╝ssel, wie man anderen begegnen sollte.

01:00:09.580 –> 01:00:11.580

Vielen Dank daf├╝r und vielen Dank f├╝r den Rundfunk.

01:00:11.580 –> 01:00:15.580

Ja, vielen, vielen lieben Dank auch an euch.

01:00:15.580 –> 01:00:18.080

Ich fand das wirklich sehr, sehr bereichernd.

01:00:18.080 –> 01:00:21.580

Ganz viele verschiedene Aspekte, die heute aufgemacht worden sind.

01:00:21.580 –> 01:00:23.820

Und es zeigt, dass es ein Riesenthema ist.

01:00:23.820 –> 01:00:26.780

Ich glaube, da kann man wirklich noch Stunden weiter dar├╝ber sprechen.

01:00:26.780 –> 01:00:30.580

Und ich freue mich, wenn jeder f├╝r sich ein St├╝ck weit sozusagen

01:00:30.580 –> 01:00:33.180

so den einen oder anderen Impuls noch mal mitgenommen hat.

01:00:33.180 –> 01:00:37.620

Und zwar nicht als Vorwurf gemeint an vielen Stellen,

01:00:37.620 –> 01:00:40.980

sondern wirklich auf der einen Seite zu sensibilisieren.

01:00:40.980 –> 01:00:45.140

Es bleibt trotzdem auch eine Herausforderung f├╝r alle unter uns.

01:00:45.140 –> 01:00:47.700

Und da sind wir wieder bei diesem Aspekt.

01:00:47.700 –> 01:00:49.220

Es betrifft nicht die anderen,

01:00:49.220 –> 01:00:53.580

sondern das fand ich auch so sch├Ân von Marc nochmal formuliert, es betrifft uns alle und

01:00:53.580 –> 01:00:58.540

wir k├Ânnen alle unseren Beitrag leisten, indem wir eben an die eigene Nase packen und

01:00:58.540 –> 01:01:02.980

nicht so nach dem Motto da drau├čen findet irgendwo Diskriminierung statt. Ich denke,

01:01:02.980 –> 01:01:08.140

es ist ganz wichtig, bei sich selbst erstmal zu starten und dann je nach Position, je nachdem,

01:01:08.140 –> 01:01:13.740

wo wir unterwegs sind, k├Ânnen wir nat├╝rlich auch im Au├čen noch on top etwas bewirken. Das ist dann

01:01:13.740 –> 01:01:18.500

auch der zweite und dritte Schritt. Der erste Schritt ist allerdings aus meiner Sicht hier an

01:01:18.500 –> 01:01:22.700

dieser Stelle tats├Ąchlich immer wieder in die Selbstreflexion zu gehen und an sich selbst

01:01:22.700 –> 01:01:28.140

erst mal auch ein St├╝ck weit zu arbeiten und vor dem Hintergrund auch dessen, was wir jetzt heute

01:01:28.140 –> 01:01:31.980

zum Beispiel im Austausch hatten, das eine oder andere auch mal zu ├╝berpr├╝fen, um m├Âglicherweise

01:01:31.980 –> 01:01:37.620

auch Korrekturen vornehmen zu k├Ânnen und an der einen Stelle und an der anderen Stelle vielleicht

01:01:37.620 –> 01:01:42.380

zu sagen, nee, sehe ich anders, dann kann man es ja auch weiterhin so beibehalten. Letztendlich,

01:01:42.380 –> 01:01:45.140

und ich denke, das ist ein ganz, ganz wichtiger Aspekt.

01:01:45.140 –> 01:01:49.460

Wir machen das automatisch von unserem Gehirn her,

01:01:49.460 –> 01:01:53.340

dass wir eben in Strukturen denken, in Schubladen denken.

01:01:53.340 –> 01:01:54.700

Es gibt uns Orientierung.

01:01:54.700 –> 01:01:58.300

Es hilft uns, unser ├ťberleben zu sichern,

01:01:58.300 –> 01:02:01.420

relativ schnell eben Clusterungen vorzunehmen.

01:02:01.420 –> 01:02:03.580

All das ist dienlich f├╝r den Alltag.

01:02:03.580 –> 01:02:06.860

Wir brauchen das, um uns gut zurechtzufinden.

01:02:06.860 –> 01:02:11.340

Und gleichwohl d├╝rfen wir immer wieder skeptisch da drauf blicken,

01:02:11.340 –> 01:02:15.940

vor dem Hintergrund, dass wir das wissen, dass es so ist, immer wieder zu versuchen,

01:02:15.940 –> 01:02:21.820

das in so einem St├╝ck weit auch wieder aufzubrechen, zu ├╝berpr├╝fen, um eben auch Menschen, und

01:02:21.820 –> 01:02:25.660

letztendlich geht es immer um Menschen, das wurde auch eben sehr sch├Ân gesagt, immer

01:02:25.660 –> 01:02:30.540

auch die M├Âglichkeit zu geben von der, ich glaube, wer war das nochmal, Leo Martin war

01:02:30.540 –> 01:02:35.540

das, glaube ich, bei einem der Autorenfr├╝hst├╝cke, wo er gesagt hatte, es ist wichtig, diese

01:02:35.540 –> 01:02:40.660

Schublade, einen Spalt offen zu lassen, damit Menschen auch die M├Âglichkeit haben, aus

01:02:40.660 –> 01:02:44.740

einen wieder rauszukommen und in eine andere hineinzugleiten.

01:02:44.740 –> 01:02:47.860

Und das fand ich ein sehr sehr sch├Ânes Bild, also sinngem├Ą├č hat er das so

01:02:47.860 –> 01:02:50.900

formuliert. Und ich glaube, da d├╝rfen wir uns eben

01:02:50.900 –> 01:02:54.860

entsprechend auch sensibilisieren, dass wir ├╝berall dieses Schubladendenken auch

01:02:54.860 –> 01:02:58.980

haben. Jeder von uns ist betroffen, ich einschlie├člich, keiner von uns ist

01:02:58.980 –> 01:03:03.380

ausgenommen, auch wenn wir das vielleicht hoffen oder uns w├╝nschen w├╝rden. Und

01:03:03.380 –> 01:03:06.900

dass wir vor diesem Hintergrund immer wieder versuchen, diesen Spalt offen zu

01:03:06.900 –> 01:03:11.220

auf der einen Seite und dann eben nicht

01:03:11.220 –> 01:03:15.060

von Gleichheit und Ungleichheit ausgehen,

01:03:15.060 –> 01:03:16.860

im Sinne von „wir“ und „die anderen“, sondern im

01:03:16.860 –> 01:03:19.860

Grunde genommen vielleicht mit der

01:03:19.860 –> 01:03:23.140

Haltung herantreten, jeder Mensch,

01:03:23.140 –> 01:03:26.660

egal wem ich begegne, ist anders, v├Âllig

01:03:26.660 –> 01:03:28.860

individuell anders, unabh├Ąngig. Also wir

01:03:28.860 –> 01:03:31.220

haben zwar vielleicht ├ťberschneidungspunkte,

01:03:31.220 –> 01:03:35.340

aber trotzdem ist jeder einzelne Mensch

01:03:31.220 –> 01:03:40.180

Mensch ganz individuell. Ich k├Ânnte fast schon sagen, manchmal bin ich kulturell unsensibel,

01:03:40.180 –> 01:03:44.980

habe aber irgendwann festgestellt, dass es gar nicht so verkehrt ist. Ich achte ├╝berhaupt

01:03:44.980 –> 01:03:49.260

nicht darauf, woher jemand kommt oder ├Ąhnliches. Ich habe schon ├Âfter in der Vergangenheit

01:03:49.260 –> 01:03:53.340

Situationen gehabt, wo Menschen dann gefragt haben, wo kommt denn der eigentlich her, wo

01:03:53.340 –> 01:03:58.460

ich gesagt habe, ich wei├č es nicht. Und die Person dann zu mir sagte, f├Ąllt dir das nicht

01:03:58.460 –> 01:04:03.740

dass der jetzt irgendwie keine andere Hautfarbe oder sonst irgendwas hat. Also es war nat├╝rlich

01:04:03.740 –> 01:04:08.180

nicht so offenkundig, ja. Aber f├╝r die andere Person war das relativ offenkundig. F├╝r mich war

01:04:08.180 –> 01:04:13.620

das ├╝berhaupt nicht, ich habe das gar nicht bemerkt und habe mir auch dar├╝ber gar keine

01:04:13.620 –> 01:04:19.420

Gedanken gemacht. Und zwischenzeitlich gab es Momente, wo ich ├╝berlegt habe, ob ich irgendwie

01:04:19.420 –> 01:04:25.300

interkulturell unsensibel bin, dass mir so was nicht auff├Ąllt. Und gleichzeitig habe ich dann

01:04:25.300 –> 01:04:29.540

irgendwann festgestellt, dass es vielleicht gar nicht so verkehrt ist,

01:04:29.540 –> 01:04:33.980

weil ich tats├Ąchlich in dieser Begegnung eher auf den Menschen und sein Verhalten

01:04:33.980 –> 01:04:37.980

und das Gesagte achte und weniger auf dieses „Wo kann ich den jetzt

01:04:37.980 –> 01:04:43.980

einklassifizieren?“, was dazu beitr├Ągt, im positiven Sinne gerade f├╝r diese

01:04:43.980 –> 01:04:47.500

Kontexte, ├╝ber die wir jetzt gerade sprechen, dass ich dem eben als Menschen,

01:04:47.500 –> 01:04:51.860

als Individuum begegne. Andererseits kann es nat├╝rlich in einem anderen Kontext

01:04:51.860 –> 01:04:58.140

nachteilig sein. Also wenn gerade so was wie unterschiedliche L├Ąnder, unterschiedliche Sitten

01:04:58.140 –> 01:05:01.980

und so weiter, da w├Ąre es vielleicht auch mal ganz hilfreich, wenn man dann diese ganzen kulturellen

01:05:01.980 –> 01:05:07.380

Hintergr├╝nde dann eben ganz bewusst sogar ber├╝cksichtigt. Aber in diesem Fall ist das,

01:05:07.380 –> 01:05:11.260

glaube ich, tats├Ąchlich sogar ein Vorteil in Anf├╝hrungsstrichen in der Interaktion,

01:05:11.260 –> 01:05:17.620

eben gewisse Dinge weitestgehend auszublenden. Und da kann man ja auch mitspielen. Mal gucken,

01:05:17.620 –> 01:05:21.820

ein bisschen trainieren und mal gucken, welche Erfahrungen man damit macht und

01:05:21.820 –> 01:05:25.940

wie man das f├╝r sich dann auch in der Zukunft sozusagen handhaben m├Âchte.

01:05:25.940 –> 01:05:30.180

Insofern hoffe ich, dass jeder f├╝r sich heute ein paar Impulse mitnehmen konnte.

01:05:30.180 –> 01:05:33.580

Vielen, vielen lieben Dank f├╝r den anregenden Austausch. Morgen geht es

01:05:33.580 –> 01:05:37.780

weiter mit „Macht der Technologie“. Wie ver├Ąndert Technologie Machtstrukturen

01:05:37.780 –> 01:05:40.980

und Dynamiken? Das wollen wir uns morgen anschauen. Insofern seid ihr ganz

01:05:40.980 –> 01:05:44.380

herzlich eingeladen, morgen fr├╝h wieder um 8 Uhr mit dabei zu sein.

01:05:44.380 –> 01:05:47.260

Bis dahin! Ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!