Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Was hat es mit dem Handeln im Nichthandeln auf sich und welche Relevanz hat das? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1024 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1024 Handeln im Nichthandeln | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:04.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen zum Thema Handeln im Nichthandeln.

00:00:04.600 –> 00:00:06.200

Dar├╝ber wollen wir heute sprechen.

00:00:06.200 –> 00:00:11.000

Was hat es mit dem Handeln im Nichthandeln auf sich und welche Relevanz hat das?

00:00:11.000 –> 00:00:14.700

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute gemeinsam besch├Ąftigen wollen.

00:00:14.700 –> 00:00:18.200

Und ja, und letztendlich geht es so ein St├╝ck weit.

00:00:18.200 –> 00:00:20.800

Also ich habe auch mal ein Zitat mitgebracht.

00:00:20.800 –> 00:00:26.200

Wir k├Ânnen das ja vielleicht als ersten Impuls aufgreifen von Yoga-Vicky diesmal.

00:00:26.200 –> 00:00:30.200

Handeln im Nichthandeln bedeutet, dass man nicht das Gef├╝hl hat, etwas zu tun,

00:00:30.200 –> 00:00:32.700

w├Ąhrend man doch seiner Verantwortung gerecht wird.

00:00:32.700 –> 00:00:37.800

Handeln im Nichthandeln bezieht sich auch darauf, sich so zu verhalten,

00:00:37.800 –> 00:00:40.200

dass geschieht, was geschehen soll.

00:00:40.200 –> 00:00:44.900

Nicht eingreifen ist das Ziel, sondern sich als Teil des Ganzen zu sehen.

00:00:44.900 –> 00:00:46.900

Es ist ein wichtiges Konzept.

00:00:46.900 –> 00:00:53.200

Und ja, und da sind jetzt auch noch die Namen von diesen verschiedenen Konzepten,

00:00:53.200 –> 00:00:54.500

von wem das kommt und so weiter.

00:00:54.500 –> 00:00:59.700

Und mein Gedanke war insbesondere, das mal hier mit aufzugreifen

00:00:59.700 –> 00:01:06.300

und vor allem auch mal in Richtung, wir hatten ja Lehr-Lern-Angebote

00:01:06.300 –> 00:01:10.400

auch in verschiedenen Kontexten in den letzten Tagen dar├╝ber gesprochen.

00:01:10.400 –> 00:01:15.700

Und ich kenne das zum Beispiel auch aus dem didaktischen Konzept.

00:01:15.700 –> 00:01:21.500

Also wenn man zum Beispiel Trainings hat oder auch Coaching ist auch ein sch├Ânes Beispiel,

00:01:21.500 –> 00:01:26.700

dass es halt verschiedene Settings gibt, bei denen vielleicht zwar von au├čen

00:01:26.700 –> 00:01:32.000

die Erwartung da ist, etwas reinzugeben oder wir kennen das klassischerweise

00:01:32.000 –> 00:01:36.200

bei so Lerneinheiten oder so, dass der Lernende h├Ąufig erwartet,

00:01:36.200 –> 00:01:38.700

dass man jetzt irgendwie Inhalte bekommt.

00:01:38.700 –> 00:01:45.900

Und das sozusagen bis zu einem gewissen Grad, dann aber diese Inhalte nicht erfolgen,

00:01:45.900 –> 00:01:49.200

sondern dass das Ziel sozusagen ein St├╝ck weit ist, das umzukehren.

00:01:49.200 –> 00:01:53.600

Also das geboten ist, in Anf├╝hrungsstrichen, sich zur├╝ckzunehmen

00:01:53.600 –> 00:02:00.100

und eine gewisse Balance herzustellen, mit der Zur├╝ckhaltung, mit der man reingeht,

00:02:00.100 –> 00:02:02.500

etwas entstehen zu lassen.

00:02:02.500 –> 00:02:07.600

Und es ist sehr, sehr faszinierend, wenn man das ganz gezielt und bewusst auch einsetzt,

00:02:07.600 –> 00:02:09.800

was daraus alles entstehen kann.

00:02:09.800 –> 00:02:17.300

Und genauso mit diesem Impuls, mit diesem Aspekt des Gedankens im Hinterkopf sozusagen,

00:02:17.300 –> 00:02:21.700

m├Âchte ich gerne heute mal mit euch in dieses Thema einsteigen,

00:02:21.700 –> 00:02:25.000

├╝ber das Nichthandeln allgemein, hatten wir ein St├╝ck weit auch schon gesprochen.

00:02:25.000 –> 00:02:31.600

Aber dieses Konzept des Handelns, also auch des intendierten Handelns im Nichthandeln,

00:02:31.600 –> 00:02:34.600

dar├╝ber mit euch gemeinsam zu sprechen, da bin ich total gespannt,

00:02:34.600 –> 00:02:40.200

welche ersten Gedanken ihr dazu habt, was wir vielleicht auch als konkrete Beispiele

00:02:40.200 –> 00:02:44.100

aufgreifen k├Ânnen, um uns da ein St├╝ck weit auch einfach mal entlangzuhangeln.

00:02:44.100 –> 00:02:45.800

Wer mag denn als erstes hier andocken?

00:02:45.800 –> 00:02:47.800

Gerne, Marc.

00:02:47.800 –> 00:02:52.500

Ich muss dazu sagen, hier im PC gibt es diese Funktion, dass die Hand oben bleibt, nicht?

00:02:52.500 –> 00:02:55.100

Darum habe ich eben gewunken.

00:02:55.100 –> 00:02:58.300

Und da w├╝rde ich gerne direkt nahtlos anschlie├čen, liebe Yasemin.

00:02:58.300 –> 00:03:00.200

Genau das w├Ąre mein Einstieg gewesen.

00:03:00.200 –> 00:03:04.100

Und zwar habe ich als erstes gefunden zu dem Thema Handeln im Nichthandeln,

00:03:04.100 –> 00:03:08.300

den Begriff aus der taoistischen Philosophie, Wu-Wai.

00:03:08.300 –> 00:03:12.200

Und ich habe eine sehr, sehr gro├če Affinit├Ąt zu allem, was mit Asien zu tun hat,

00:03:12.200 –> 00:03:15.500

mit ver├Âstlicher Mythologie, Philosophie und so weiter.

00:03:15.500 –> 00:03:18.500

Und da wird genau in deinen Worten genauso beschrieben,

00:03:18.500 –> 00:03:22.000

dass Wu-Wai in Verbindung gebracht wird mit einem Zustand,

00:03:22.000 –> 00:03:25.000

also Handeln in einem Zustand des nat├╝rlichen Flusses,

00:03:25.000 –> 00:03:28.000

ohne ├╝berm├Ą├čige Anstrengung oder Widerstand.

00:03:28.000 –> 00:03:32.000

Und es ist die Idee, dass man durch Loslassen von Kontrolle und Anstrengung

00:03:32.000 –> 00:03:33.500

oft effektiver halten kann.

00:03:33.500 –> 00:03:36.000

Wichtig ist dabei, dass da betont wird,

00:03:36.000 –> 00:03:39.800

dass damit nicht gemeint ist, dies als Unt├Ątigkeit zu verstehen,

00:03:39.800 –> 00:03:43.500

sondern vielmehr als die Kunst des angemessenen Handelns.

00:03:43.500 –> 00:03:45.500

Und jetzt kommt, das sind immer wunderbare S├Ątze,

00:03:45.500 –> 00:03:50.500

die Kunst des angemessenen Handelns im Einklang mit der Natur und den Umst├Ąnden.

00:03:50.500 –> 00:03:56.000

Ja, wunderbar, total faszinierend. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:56.000 –> 00:03:59.500

Da bin ich einfach mal gespannt, was sagen denn die anderen dazu?

00:03:59.500 –> 00:04:03.000

J├╝rgen, Erik, wollte ich hier vielleicht auch nochmal andocken und anschlie├čen.

00:04:12.500 –> 00:04:21.500

Ja, ich hatte zuerst bei dem Nichthandeln an das klassische Nichthandeln gedacht.

00:04:21.500 –> 00:04:25.500

Also ich handele nicht aktiv und entscheide dadurch,

00:04:25.500 –> 00:04:30.500

oder dadurch passieren Dinge eben ohne meinen Eingriff.

00:04:30.500 –> 00:04:37.500

Aber das bewusst zu machen, das mache ich tats├Ąchlich auch,

00:04:37.500 –> 00:04:42.500

wenn es um Meetings geht oder auch hier manchmal,

00:04:42.500 –> 00:04:47.500

wenn ich merke, oder ich habe oft den Fall,

00:04:47.500 –> 00:04:51.500

dass ich feststelle, eine Diskussion oder ein Gespr├Ąch

00:04:51.500 –> 00:04:54.500

entwickelt sich in eine bestimmte Richtung,

00:04:54.500 –> 00:04:58.500

beziehungsweise ich habe irgendwie einen Gedanken dazu

00:04:58.500 –> 00:05:03.500

und merke dann, dass der sich gerade auch bei anderen entwickelt, sozusagen.

00:05:03.500 –> 00:05:08.500

Da mache ich das oft auch genau so, dass ich dann eben abwarte

00:05:08.500 –> 00:05:13.500

und gucke, wie dieser Gedanke entsteht und dann auch tats├Ąchlich in der Runde da ist,

00:05:13.500 –> 00:05:16.500

ohne dass ich den selbst eingestreut habe.

00:05:16.500 –> 00:05:21.500

Ich bin dann quasi bereit, falls der verloren gehen sollte, ihn einzustreuen,

00:05:21.500 –> 00:05:24.500

aber ich warte auch eigentlich ganz gerne ab.

00:05:24.500 –> 00:05:31.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:05:31.500 –> 00:05:34.500

Ja, gerne, J├╝rgen, kannst direkt anschlie├čen, wenn du magst.

00:05:34.500 –> 00:05:37.500

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:05:37.500 –> 00:05:41.500

Was mir im Moment durch den Kopf geht, und ich muss ehrlich sagen,

00:05:41.500 –> 00:05:46.500

ich habe mich im Vorfeld mit diesem Thema schon einmal besch├Ąftigt

00:05:46.500 –> 00:05:49.500

und bin auch f├╝r mich zu einem Ergebnis gekommen,

00:05:49.500 –> 00:05:53.500

aber wenn man eine zweite Runde dreht, wie in dem Fall,

00:05:53.500 –> 00:05:56.500

so geht es jedenfalls jetzt mir,

00:05:56.500 –> 00:06:01.500

dann poppen andere Fragen auf, pl├Âtzlich andere Fragen auf.

00:06:01.500 –> 00:06:07.500

Aber was ich denke, ist, ich habe auf jeden Fall den Daumen hoch, liebe Yasemin,

00:06:07.500 –> 00:06:12.500

weil wir heute explizit ├╝ber Handeln reden.

00:06:12.500 –> 00:06:19.500

In den letzten R├Ąumen war ja immer eine Verbindung von Handeln

00:06:19.500 –> 00:06:25.500

auf andere gewichtige Themenbereiche, die dann in den Vordergrund ger├╝ckt sind.

00:06:25.500 –> 00:06:27.500

Heute ist es Handeln.

00:06:27.500 –> 00:06:32.500

Und ich mag noch mal erinnern an unsere ersten Sessions, die wir hatten,

00:06:32.500 –> 00:06:39.500

wo wir uns bem├╝hten, eine Definition von Handeln zu finden

00:06:39.500 –> 00:06:44.500

und einvernehmlich zu vereinbaren als Ausgangsbasis.

00:06:44.500 –> 00:06:49.500

Und ich habe damals mitgenommen, dass ganz wesentlich ist,

00:06:49.500 –> 00:06:53.500

dass es eine, dar├╝ber haben wir uns dann auch auseinandergesetzt,

00:06:53.500 –> 00:07:01.500

in irgendeiner Form eine willentliche T├Ątigkeit ist,

00:07:01.500 –> 00:07:06.500

eine T├Ątigkeit mit dem Ziel, und das ist der zweite wesentliche Punkt,

00:07:06.500 –> 00:07:10.500

eine Ver├Ąnderung herbeizuf├╝hren.

00:07:10.500 –> 00:07:15.500

Denn alles, was wir tun, sage ich jetzt und behaupte ich mal,

00:07:15.500 –> 00:07:17.500

f├╝hrt zu einer Ver├Ąnderung.

00:07:17.500 –> 00:07:21.500

Und wenn es nur eine Ver├Ąnderung von meinem Status ist,

00:07:21.500 –> 00:07:25.500

dann ist es so, dass ich vom Unt├Ątigen zum T├Ątigen werde.

00:07:25.500 –> 00:07:28.500

Allein das ist schon eine Ver├Ąnderung.

00:07:28.500 –> 00:07:33.500

Ich wei├č, Erbsenz├Ąhlerei vielleicht jetzt, aber dem ist es so.

00:07:33.500 –> 00:07:39.500

Also h├Ąngen geblieben ist f├╝r mich, es ist eine insbesondere durch Willen

00:07:39.500 –> 00:07:45.500

und Vernunft getragene Aktion, in der ich ein ganz bestimmtes Ziel

00:07:45.500 –> 00:07:49.500

und eine Ver├Ąnderung erreichen m├Âchte.

00:07:49.500 –> 00:07:54.500

Und wir hatten mal so einen Ankn├╝pfungspunkt,

00:07:54.500 –> 00:07:58.500

da bin ich nicht drauf aufgesprungen, habe ich mir damals vermerkt,

00:07:58.500 –> 00:08:04.500

aber worauf ich hinaus will, ist, ob die Entscheidung,

00:08:04.500 –> 00:08:08.500

die Entscheidung, nichts zu tun,

00:08:08.500 –> 00:08:12.500

es kann ja unterschiedliche Gr├╝nde haben, weswegen,

00:08:12.500 –> 00:08:18.500

ob diese Entscheidung schon ein Teil des Handelsprozesses,

00:08:18.500 –> 00:08:21.500

des Handlungsprozesses sein kann,

00:08:21.500 –> 00:08:25.500

oder ob es wirklich die kognitive Schranke darstellt,

00:08:25.500 –> 00:08:29.500

zu sagen, ich habe jetzt entschieden, denke.

00:08:29.500 –> 00:08:33.500

Und jetzt ist das Ergebnis, ich handle nicht.

00:08:33.500 –> 00:08:36.500

Das hei├čt, es wird zu keiner Ver├Ąnderung f├╝hren.

00:08:36.500 –> 00:08:39.500

Und das ist eine Verbindung, die sich jetzt f├╝r mich auftut,

00:08:39.500 –> 00:08:43.500

die ich im Moment noch nicht kl├Ąren kann.

00:08:43.500 –> 00:08:47.500

Aber meine derzeitige ├ťberzeugung neigt sich

00:08:47.500 –> 00:08:51.500

in die Richtung, die auch Erik und der Marc angesprochen haben.

00:08:51.500 –> 00:08:55.500

Ihr erinnert euch vielleicht an das Thema,

00:08:55.500 –> 00:08:58.500

man kann nicht nicht handeln.

00:08:58.500 –> 00:09:02.500

Ich sage nach meinem letzigen Kenntnisstand,

00:09:02.500 –> 00:09:05.500

es kommt drauf an, horch lieber Marc,

00:09:05.500 –> 00:09:09.500

es kommt drauf an, wie man handeln definiert.

00:09:09.500 –> 00:09:12.500

Welche Konsequenzen das hat,

00:09:12.500 –> 00:09:15.500

das ist sicherlich jetzt noch eine andere Position.

00:09:15.500 –> 00:09:20.500

Aber das ist im Moment mal das, was mich bei diesem Thema jetzt bewegt.

00:09:20.500 –> 00:09:23.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:09:23.500 –> 00:09:26.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:09:26.500 –> 00:09:29.500

W├Ąhrend du das erz├Ąhlt hast, habe ich dann auch an diese Aussage,

00:09:29.500 –> 00:09:32.500

ich kann nicht nicht handeln, noch mal zur├╝ckgedacht.

00:09:32.500 –> 00:09:35.500

Das war so das eine.

00:09:35.500 –> 00:09:38.500

Das andere ist, dann auch noch mal zu ├╝berlegen,

00:09:38.500 –> 00:09:42.500

ob denn, wenn das eben intendiert die Unterlassung des Handelns ist,

00:09:42.500 –> 00:09:47.500

also um dieses Ziel der Ver├Ąnderung vielleicht sogar zu erreichen,

00:09:47.500 –> 00:09:51.500

ob es dann eben nicht trotzdem ein Handeln ist in diesem Zusammenhang.

00:09:51.500 –> 00:09:55.500

Und genau das ist hier vielleicht auch die spannende Fragestellung.

00:09:55.500 –> 00:09:58.500

Es kann ja unterschiedliche M├Âglichkeiten geben.

00:09:58.500 –> 00:10:01.500

Wir haben zum Beispiel, weil gleich auch Layla sprechen wird,

00:10:01.500 –> 00:10:05.500

ich kann mich auch erinnern, dass wir auch zum Beispiel solche Aspekte aufgegriffen haben in der Vergangenheit,

00:10:05.500 –> 00:10:09.500

dass es ja auch unterschiedliche Techniken daf├╝r geben kann.

00:10:09.500 –> 00:10:14.500

Beispielsweise Fragen zu stellen oder Fragen zu formulieren.

00:10:14.500 –> 00:10:19.500

Dann w├Ąre man sogar in dem Moment aktiv, w├╝rde aber vielleicht anders agieren

00:10:19.500 –> 00:10:24.500

als in einem klassischerweise erwarteten Umfeld oder Setting,

00:10:24.500 –> 00:10:28.500

wie man sich normalerweise als Akteur vielleicht verhalten w├╝rde.

00:10:28.500 –> 00:10:32.500

Und auch hier drauf zu gucken, finde ich da noch mal ganz, ganz spannend an der Stelle.

00:10:32.500 –> 00:10:35.500

Lieber J├╝rgen, ich w├╝rde dich da gerne noch mal andocken lassen,

00:10:35.500 –> 00:10:39.500

weil du jetzt ganz unmittelbar und direkt wieder Bezug dazu nehmen m├Âchtest.

00:10:39.500 –> 00:10:42.500

Und dann w├╝rde ich gerne Layla einbinden.

00:10:42.500 –> 00:10:45.500

Ja, da danke ich dir herzlichst daf├╝r, liebe Yasemin.

00:10:45.500 –> 00:10:52.500

Weil ich m├Âchte noch eins mitgeben, das ist auch ein Ergebnis von etlichen R├Ąumen,

00:10:52.500 –> 00:10:55.500

die wir ja ├╝ber dieses Thema hatten, die ich in Sicherheit gebracht habe.

00:10:55.500 –> 00:10:57.500

Die m├Âchte ich euch mitgeben.

00:10:57.500 –> 00:11:04.500

Und ihr wisst, ich bin so ein Fan daf├╝r, nicht nur die Frage zu stellen, warum und wozu und wof├╝r,

00:11:04.500 –> 00:11:09.500

sondern auch immer die Frage zu stellen, wenn wir von Handeln reden,

00:11:09.500 –> 00:11:13.500

was sind denn die Voraussetzungen und vielleicht hilft es ein wenig,

00:11:13.500 –> 00:11:19.500

zu dem Ergebnis zu kommen, ist jetzt Handeln, ist jetzt nicht Handeln, eigentlich doch Handeln.

00:11:19.500 –> 00:11:26.500

Und f├╝r mich sind die zwei wesentlichen Gr├╝nde, sind die Vernunft und der Wille.

00:11:26.500 –> 00:11:30.500

Weil ich sage, wenn ich eine Ver├Ąnderung herbeif├╝hren m├Âchte,

00:11:30.500 –> 00:11:36.500

durch aktives Eingreifen in einen Status, der sich ver├Ąndern will, n├Ąmlich durch mein Handeln,

00:11:36.500 –> 00:11:43.500

dann muss, bitte streichen, dann kann es zwei Gr├╝nde geben.

00:11:43.500 –> 00:11:47.500

Einerseits ist es die Vernunft oder es sind Emotionen.

00:11:47.500 –> 00:11:56.500

Und der andere additive Faktor, der nicht alternativ zu sehen ist, sondern dazukommt,

00:11:56.500 –> 00:11:59.500

ist der Wille auch, dass ich das will.

00:11:59.500 –> 00:12:03.500

Und insofern, ich sage es jetzt nochmal, neigt sich das Pendel immer mehr dazu,

00:12:03.500 –> 00:12:08.500

dass sich eigentlich die Unterscheidung Handeln und nicht Handeln f├╝r mich als obsolet erscheint,

00:12:08.500 –> 00:12:16.500

weil ich entscheide, meines Erachtens auch, auf der Basis der Vernunft und der Emotionen,

00:12:16.500 –> 00:12:23.500

dass ich will, dass ich jetzt nicht handle, sondern wie der Erik das so treffend gesagt hat,

00:12:23.500 –> 00:12:28.500

dass das, was sich um mich ver├Ąndert, meine Ver├Ąnderung wird und ich sie akzeptiere.

00:12:28.500 –> 00:12:32.500

Vielen Dank, dass ich das noch anbringen durfte, liebe Yasemin.

00:12:32.500 –> 00:12:34.500

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:12:34.500 –> 00:12:37.500

Damit switchen wir direkt zu Layla ├╝ber einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Layla.

00:12:37.500 –> 00:12:39.500

Was sagst du denn zu dem Thema?

00:12:39.500 –> 00:12:42.500

Wundersch├Ânen guten Morgen.

00:12:42.500 –> 00:12:46.500

Ja, ich habe mir jetzt gerade auch noch die Gedanken gemacht und ich finde das,

00:12:46.500 –> 00:12:50.500

was J├╝rgen gesagt hat, sehr gut, weil ich finde, das trifft es auch.

00:12:50.500 –> 00:12:59.500

Wir sind ja mit der Frage besch├Ąftigt, ob wir die Passivit├Ąt zur Handlungsm├Âglichkeit erk├Ąuern,

00:12:59.500 –> 00:13:02.500

also ob wir die dazu machen k├Ânnen oder nicht.

00:13:02.500 –> 00:13:06.500

Ich habe mir insofern Gedanken gemacht, weil ich dachte, naja,

00:13:06.500 –> 00:13:09.500

ist Passivit├Ąt denn schon eine Handlung?

00:13:09.500 –> 00:13:14.500

Ja, wenn es eine bewusste ist, so wie wir das gesagt haben mit den Fragen.

00:13:14.500 –> 00:13:17.500

Und es haben sich schon mehr Menschen Gedanken dar├╝ber gemacht.

00:13:17.500 –> 00:13:24.500

Es gibt n├Ąmlich tats├Ąchlich Schriften dar├╝ber ├╝ber Unterlassungspraktiken der europ├Ąischen Moderne.

00:13:24.500 –> 00:13:29.500

Und ich glaube schon, dass wenn es ein bewusstes Nicht-Handeln ist,

00:13:29.500 –> 00:13:33.500

wenn es ein Nicht-Nicht-K├Ânnen ist, ein Nicht-Nicht-Wollen ist,

00:13:33.500 –> 00:13:38.500

sondern ein, ich wei├č nicht, das Beobachten ist ja auch so eine T├Ątigkeit,

00:13:38.500 –> 00:13:43.500

ist das dann auch noch die Passivit├Ąt, wenn ich nicht in die aktive Handlung gehe,

00:13:43.500 –> 00:13:47.500

nicht in die Bewegung, nicht in das Movement?

00:13:47.500 –> 00:13:52.500

Das k├Ânnten wir vielleicht noch kl├Ąren zur genaueren Definition.

00:13:52.500 –> 00:13:55.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:13:55.500 –> 00:13:58.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:13:58.500 –> 00:14:03.500

Und vor allem w├╝rde ich gerne diesen Begriff Passiv nochmal an der Stelle aufgreifen

00:14:03.500 –> 00:14:08.500

und vielleicht sogar rauslassen in diesem Kontext, weil Passiv suggeriert ja,

00:14:08.500 –> 00:14:11.500

dass nichts passiert, aber im Grunde genommen passiert ja hier was.

00:14:11.500 –> 00:14:17.500

Und wenn das bewusst und willentlich ist, sozusagen um eine Ver├Ąnderung herbeizuf├╝hren,

00:14:17.500 –> 00:14:21.500

ich wei├č vielleicht nicht, ob tats├Ąchlich dadurch eine Ver├Ąnderung herbeigef├╝hrt wird,

00:14:21.500 –> 00:14:26.500

aber zumindest diese Intention da ist, handle ich ja auch aktiv,

00:14:26.500 –> 00:14:33.500

aber allerdings, wie du gerade gesagt hast, nicht mit dem Gedanken, dass eine Bewegung sozusagen,

00:14:33.500 –> 00:14:39.500

also vielleicht ist es eine T├Ątigkeit, aber es ist nicht das Klassische,

00:14:39.500 –> 00:14:44.500

woran wir denken w├╝rden, dass eine aktive Bewegung dabei ist.

00:14:44.500 –> 00:14:49.500

Aber Passivit├Ąt k├Ânnte suggerieren, so nach dem Motto, ich mache ja nichts,

00:14:49.500 –> 00:14:53.500

aber im Grunde genommen mache ich ja auch in dem Nichthandeln etwas,

00:14:53.500 –> 00:14:59.500

dass ich mich ganz bewusst zur├╝cknehme und dadurch eben auch wieder aktiv agiere,

00:14:59.500 –> 00:15:04.500

sozusagen zumindest, auch wenn ich mich vielleicht nicht bewege, k├Ârperlich, physisch.

00:15:04.500 –> 00:15:11.500

Was sagen denn die anderen dazu? M├Âchte ich hier noch mal jemand andocken?

00:15:11.500 –> 00:15:13.500

Gerne, Marc.

00:15:13.500 –> 00:15:15.500

Ja, mir fallen da zwei Dinge dazu ein.

00:15:15.500 –> 00:15:18.500

Ich wiederhole nochmal von dem Zitat, was ich vorhin vorgelesen habe,

00:15:18.500 –> 00:15:21.500

dass das die Kunst des angemessenen Handelns ist.

00:15:21.500 –> 00:15:28.500

Ich bin gerade in einer, vielleicht kommen da gerade eine juristische Herausforderung auf mich zu

00:15:28.500 –> 00:15:31.500

und dabei habe ich mich erinnert, also angemessenes Handeln,

00:15:31.500 –> 00:15:34.500

dass Juristen, und das ist mir auch bewusst, dass ich aufpassen muss,

00:15:34.500 –> 00:15:37.500

dass Juristen dann immer sagen, oh, das lassen wir uns nicht gefallen,

00:15:37.500 –> 00:15:40.500

oh, da m├╝ssen wir behandeln, oh, da hauen wir aber richtig rein.

00:15:40.500 –> 00:15:43.500

Je l├Ąnger das dauert, desto teurer wird das, das ist mir auch bewusst.

00:15:43.500 –> 00:15:47.500

Angemessenes Handeln kann auch Handeln sein und sagen, nein, ich mache nichts.

00:15:47.500 –> 00:15:51.500

Und ich zitiere jetzt ein Zitat, das mir der liebe Herr Biologe geschrieben hat,

00:15:51.500 –> 00:15:57.500

lieber Marc, w├╝tend sein hei├čt Gift trinken in der Hoffnung, dass der andere stirbt.

00:15:57.500 –> 00:16:01.500

Daf├╝r habe ich mich sehr bedankt. Das ist ganz toll, dass ich mir das da nochmal bewusst mache.

00:16:01.500 –> 00:16:04.500

Und meine Frage in dem Zusammenhang, ich stimme dir zu, lieber J├╝rgen,

00:16:04.500 –> 00:16:09.500

dass Nichthandeln oder angemessenes Handeln, wie immer wir das auch nennen,

00:16:09.500 –> 00:16:11.500

auch automatisch ein Handeln ist.

00:16:11.500 –> 00:16:14.500

Und die Frage, die sich mir dabei stellt, ist jetzt,

00:16:14.500 –> 00:16:19.500

welche Rolle spielt da das Wort Verantwortung?

00:16:19.500 –> 00:16:24.500

Denn Nichthandeln kann ja auch hei├čen, jetzt ersetze ich mal das Wort Handeln durch

00:16:24.500 –> 00:16:28.500

nicht informieren, nicht lernen, nicht hinterfragen.

00:16:28.500 –> 00:16:31.500

Und das hat ja sehr, sehr gro├če Konsequenzen.

00:16:31.500 –> 00:16:35.500

Also kann ein Nichthandeln jetzt im anderen Zusammenhang nat├╝rlich auch ein Handeln sein.

00:16:35.500 –> 00:16:39.500

Gleichzeitig sollte ich mir auch bewusst sein, ich ├╝bernehme da gro├če Verantwortung.

00:16:39.500 –> 00:16:41.500

Und mir ist da auch wieder was Gro├čes ein.

00:16:41.500 –> 00:16:43.500

Das ist jetzt wieder ein anderes Thema, was mir eingefallen ist.

00:16:43.500 –> 00:16:46.500

Nehmen wir mal einen Zustand, um euch das besser zu verdeutlichen,

00:16:46.500 –> 00:16:50.500

einen Zustand, wo wir nicht handeln, und zwar der Zustand des Verliebtseins.

00:16:50.500 –> 00:16:53.500

Wir sind verliebt, die Hormone flie├čen in unseren K├Ârper.

00:16:53.500 –> 00:16:56.500

Wir hinterfragen nicht, wir sind einfach gl├╝cklich.

00:16:56.500 –> 00:16:59.500

Ich gehe mit meinem Schatz zur Bank, nicht mal b├Âswillig,

00:16:59.500 –> 00:17:02.500

ich gehe mit meinem Schatz zur Bank, wir sind zusammengezogen,

00:17:02.500 –> 00:17:05.500

und ich sage ihr, du pass auf, wir ├Âffnen ein gemeinsames Konto,

00:17:05.500 –> 00:17:09.500

und wir m├╝ssen heute zur Bank, damit du eine Kontofollmacht bekommst.

00:17:09.500 –> 00:17:12.500

Oh, wie lieb, lieber Marc, das ist ja nett.

00:17:12.500 –> 00:17:15.500

Das hei├čt, wir haben ein gemeinsames Konto, und du hast die Kontofollmacht.

00:17:15.500 –> 00:17:19.500

Und wenn man dann trotzdem nicht hinterfragt, im Grunde der Hormone,

00:17:19.500 –> 00:17:22.500

und fragt, was bedeutet denn, was hei├čt denn Kontofollmacht?

00:17:22.500 –> 00:17:25.500

Und ich habe so viel gelernt von dir, lieber J├╝rgen,

00:17:25.500 –> 00:17:28.500

dass die Bedeutung von Begrifflichkeiten eventuell

00:17:28.500 –> 00:17:31.500

mal an einer wichtigen Entscheidung den Unterschied ausmachen,

00:17:31.500 –> 00:17:33.500

in welche Richtung wir gehen.

00:17:33.500 –> 00:17:36.500

Kontofollmacht bedeutet nicht, Inhaber des Kontos zu sein.

00:17:36.500 –> 00:17:40.500

Das hei├čt, in dem Zustand der Verliebtheit, wo ich das auch nicht hinterfrage,

00:17:40.500 –> 00:17:43.500

und wo der andere das vielleicht auch nicht b├Âswillig gemeint hat,

00:17:43.500 –> 00:17:46.500

ist am Ende einer Beziehung, am Streit, stellt sich dann heraus,

00:17:46.500 –> 00:17:49.500

dass der Kontoinhaber der ist, der das Konto er├Âffnet hat.

00:17:49.500 –> 00:17:52.500

Und meine Kontofollmacht n├╝tzt mir dann gar nichts.

00:17:52.500 –> 00:17:54.500

Dieses Nichthandeln und die Verantwortung,

00:17:54.500 –> 00:17:56.500

die ich jetzt mit dem neuen Wissen ├╝bernommen habe,

00:17:56.500 –> 00:17:59.500

bedeutet dann, dass ich keinen Zugriff mehr habe auf das Konto,

00:17:59.500 –> 00:18:02.500

wenn der Kontoinhaber das Konto schlie├čt,

00:18:02.500 –> 00:18:05.500

und der Kontobevollm├Ąchtigte nur noch dumm aus der W├Ąsche schaut.

00:18:05.500 –> 00:18:08.500

In dem Fall habe ich nicht gehandelt. Es bestand ja auch kein Anlass.

00:18:08.500 –> 00:18:11.500

In der Harmonie besteht kein Anlass zu handeln.

00:18:11.500 –> 00:18:15.500

Aber die Nichtinformation, das Nichthandeln, das Nichthinterfragen

00:18:15.500 –> 00:18:19.500

und das Nichtlernen f├╝hrt dann dazu, dass das sehr, sehr teuer werden kann.

00:18:19.500 –> 00:18:23.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:18:23.500 –> 00:18:25.500

J├╝rgen und Leida wollten noch mal anschlie├čen.

00:18:25.500 –> 00:18:28.500

Insofern w├╝rde ich direkt weitermachen. J├╝rgen.

00:18:28.500 –> 00:18:32.500

Ja, ich versuche die Anbindung an dich jetzt herzustellen, lieber Marc.

00:18:32.500 –> 00:18:36.500

Und gerade inzwischen war meine Ankn├╝pfung eigentlich verloren.

00:18:36.500 –> 00:18:41.500

Aber am Schluss hast du eigentlich wieder einen Link gebracht.

00:18:41.500 –> 00:18:44.500

Und zwar noch mal wegen Nichthandels.

00:18:44.500 –> 00:18:47.500

Und jetzt komme ich trotzdem mit meinen Lieblingsfragew├Ârtern.

00:18:47.500 –> 00:18:49.500

Warum? Warum?

00:18:49.500 –> 00:18:52.500

Und ich habe das jetzt noch mal Revue passieren lassen,

00:18:52.500 –> 00:18:56.500

mehr selber, und gesagt, was f├╝hrt denn eigentlich dazu,

00:18:56.500 –> 00:19:01.500

dass ich f├╝r mich entscheide, ich handle jetzt nicht.

00:19:01.500 –> 00:19:04.500

Du hast es ja auch ausgef├╝hrt, Marc, eben in deinem Beispiel.

00:19:04.500 –> 00:19:06.500

Da muss jetzt gehandelt werden.

00:19:06.500 –> 00:19:09.500

Und das ist genau die Gegenposition.

00:19:09.500 –> 00:19:12.500

Also einen Entscheidungsprozess herbeizuf├╝hren,

00:19:12.500 –> 00:19:15.500

aber jetzt in unserem Fall nicht handeln.

00:19:15.500 –> 00:19:17.500

Ich handle nicht.

00:19:17.500 –> 00:19:21.500

Und da tun sich f├╝r mich drei wesentliche Ankn├╝pfungspunkte zu Themen,

00:19:21.500 –> 00:19:25.500

die wir immer wieder haben, auf, und zwar meines Erachtens,

00:19:25.500 –> 00:19:32.500

meines Erachtens, ich selber, wenn ich mich mal hernehmen darf,

00:19:32.500 –> 00:19:37.500

ist der einfachste Grund, dass ich nicht handle,

00:19:37.500 –> 00:19:42.500

weil ich nichts wei├č oder weil ich nicht wei├č

00:19:42.500 –> 00:19:47.500

in der speziellen Position, in der speziellen Situation

00:19:47.500 –> 00:19:50.500

beziehungsweise dar├╝ber nichts wei├č.

00:19:50.500 –> 00:19:53.500

Also mir fehlt das Wissen, um zu handeln.

00:19:53.500 –> 00:19:58.500

Und das Zweite ist auch unser Thema gewesen, mir fehlt die F├Ąhigkeit.

00:19:58.500 –> 00:20:02.500

Ich bin nicht der richtige Mann jetzt f├╝r dich, lieber Marc,

00:20:02.500 –> 00:20:06.500

dich bei deinem Problem zu unterst├╝tzen.

00:20:06.500 –> 00:20:09.500

Also kann ich nicht handeln. Das ist die Unf├Ąhigkeit.

00:20:09.500 –> 00:20:12.500

Und das Dritte, das ist der Un.

00:20:12.500 –> 00:20:15.500

Ich will nicht. Ich bin im Moment in so einer Situation,

00:20:15.500 –> 00:20:18.500

wo ich ziemlich, muss ich euch sagen, ziemlich ausgelaugt bin,

00:20:18.500 –> 00:20:23.500

wo ich auch manchmal jetzt in den letzten zwei, drei Tagen sage,

00:20:23.500 –> 00:20:26.500

ich werde mich eigentlich damit jetzt nicht besch├Ąftigen.

00:20:26.500 –> 00:20:30.500

Aber jetzt kommt f├╝r mich der entscheidende Punkt, ihr Lieben.

00:20:30.500 –> 00:20:32.500

Jetzt kommt der entscheidende Punkt.

00:20:32.500 –> 00:20:36.500

Das sind alles Feststellungen.

00:20:36.500 –> 00:20:40.500

Das sind f├╝r mich, ich nenne es jetzt mal so, obwohl es nicht ganz richtig ist,

00:20:40.500 –> 00:20:44.500

sind Kenntnisst├Ąnde, dass ich nicht wei├č, dass ich unf├Ąhig bin

00:20:44.500 –> 00:20:46.500

und dass ich nicht will.

00:20:46.500 –> 00:20:49.500

So, und meine Frage ist jetzt immer noch die Frage,

00:20:49.500 –> 00:20:51.500

ich habe keine L├Âsung da drauf.

00:20:51.500 –> 00:20:56.500

H├Ârt es damit auf, dass ich t├Ątig werde?

00:20:56.500 –> 00:20:59.500

Finde ich mich mit meiner Unf├Ąhigkeit, mit meinem Unwissen

00:20:59.500 –> 00:21:02.500

und mit meinem Unwillen ab?

00:21:02.500 –> 00:21:08.500

Machen Haken dran, lass alles fallen und sag, oh, das war’s?

00:21:08.500 –> 00:21:12.500

Wie gesagt, es tun sich heute sehr viele Fragezeichen f├╝r mich auf.

00:21:12.500 –> 00:21:15.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:21:15.500 –> 00:21:20.500

Ja, vor allem finde ich in dem Zusammenhang ja auch noch mal wichtig zu gucken,

00:21:20.500 –> 00:21:23.500

ist es denn dann das, was du gerade beschrieben hast,

00:21:23.500 –> 00:21:30.500

├╝berhaupt das Handeln im Nichthandeln?

00:21:30.500 –> 00:21:35.500

Oder ist es dann eben in diesem Zusammenhang gerade nicht das Handeln im Nichthandeln,

00:21:35.500 –> 00:21:38.500

weil du jetzt diese drei Komponenten aufgemacht hast,

00:21:38.500 –> 00:21:42.500

Unwissenheit, Unf├Ąhigkeit und Unwillen sozusagen,

00:21:42.500 –> 00:21:47.500

die darin m├╝nden k├Ânnen, dass ich nicht handle.

00:21:47.500 –> 00:21:52.500

Aber dann habe ich ja auch, dann habe ich aus meiner Sicht,

00:21:52.500 –> 00:21:55.500

und jetzt bin ich mal gespannt, J├╝rgen, was du dazu sagst,

00:21:55.500 –> 00:21:58.500

nicht diesen Faktor Handeln im Nichthandeln an der Stelle.

00:21:58.500 –> 00:22:00.500

Was sagst du denn dazu, lieber J├╝rgen?

00:22:00.500 –> 00:22:05.500

Das ist f├╝r mich, danke f├╝r diesen Link, um das nochmal klarzustellen,

00:22:05.500 –> 00:22:10.500

das ist f├╝r mich ein aktives Handeln, liebe Yasemin.

00:22:10.500 –> 00:22:15.500

Das w├╝rde ich unter Handeln subsumieren, festzustellen, woran es liegt,

00:22:15.500 –> 00:22:18.500

dass ich eigentlich nicht handeln will.

00:22:18.500 –> 00:22:21.500

Ich wei├č nicht, ob ich das so klar machen kann,

00:22:21.500 –> 00:22:25.500

das war auch der Punkt, wo ich sage, ist denn dieser Entscheidungsprozess,

00:22:25.500 –> 00:22:28.500

was ich jetzt tue, handle ich oder handle ich nicht,

00:22:28.500 –> 00:22:32.500

diese kognitive Auseinandersetzung bereits ein Teil des Handelns,

00:22:32.500 –> 00:22:35.500

oder ist es ein isoliert betrachteter Teil,

00:22:35.500 –> 00:22:37.500

der mit dem Handeln ├╝berhaupt noch nichts zu tun hat.

00:22:37.500 –> 00:22:41.500

Aber es ist f├╝r mich mittlerweile genau der Punkt,

00:22:41.500 –> 00:22:46.500

den du angesprochen hast, dass ich sage, ja, das ist ein sehr aktives Handeln,

00:22:46.500 –> 00:22:51.500

sich bewusst zu machen, ich versuche es jetzt mal so zu sagen,

00:22:51.500 –> 00:22:58.500

sich bewusst zu machen, woher dieses Nichthandeln unter Umst├Ąnden kommt,

00:22:58.500 –> 00:23:02.500

eben weil ich unf├Ąhig bin, unwissend, oder weil ich einfach nicht will.

00:23:02.500 –> 00:23:05.500

Und mein entscheidender Punkt da noch war,

00:23:05.500 –> 00:23:08.500

also Haken dran ist f├╝r mich eigentlich Handeln.

00:23:08.500 –> 00:23:19.500

Der entscheidende Punkt ist aber, ob wir uns dann aufgrund dieser Erkenntnis,

00:23:19.500 –> 00:23:23.500

dieser Erkenntnis, dass ich jetzt eigentlich nicht will,

00:23:23.500 –> 00:23:27.500

ob wir dann zur Ruhe kommen, ob wir dann unt├Ątig bleiben

00:23:27.500 –> 00:23:31.500

und unt├Ątig werden daraufhin.

00:23:31.500 –> 00:23:34.500

Und das bezweifle ich. Vielen Dank.

00:23:36.500 –> 00:23:40.500

Ja, da bin ich gespannt, m├Âchte ich gerne auch Layla gleich noch mal mit einbinden,

00:23:40.500 –> 00:23:43.500

um auch noch mal hier genauer drauf zu schauen, ob denn dann,

00:23:43.500 –> 00:23:46.500

also wir haben einmal diese Unterscheidung zwischen bewusst und unbewusst,

00:23:46.500 –> 00:23:48.500

m├Âchte ich gerne noch mal die Begrifflichkeiten unterstreichen,

00:23:48.500 –> 00:23:50.500

k├Ânnen wir auch noch mal andocken.

00:23:50.500 –> 00:23:54.500

Das andere ist, dass du diesen Aspekt mit dem Kognitiv noch aufgemacht hast,

00:23:54.500 –> 00:23:59.500

also dieser Reflexionsprozess, aber es k├Ânnte ja sein,

00:23:59.500 –> 00:24:02.500

dass der Reflexionsprozess alleine noch nicht ausreicht,

00:24:02.500 –> 00:24:06.500

sondern dann sozusagen dieser Schritt der Entscheidung,

00:24:06.500 –> 00:24:09.500

nicht zu handeln vor dem Hintergrund, dass ich merke,

00:24:09.500 –> 00:24:13.500

hier liegt Unwissenheit vor, hier liegt Unf├Ąhigkeit vor

00:24:13.500 –> 00:24:16.500

und ich will vielleicht auch nicht,

00:24:16.500 –> 00:24:19.500

dass ich quasi vor dem Hintergrund die Entscheidung treffe,

00:24:19.500 –> 00:24:22.500

nicht zu handeln, dann bin ich wieder im Handeln drin.

00:24:22.500 –> 00:24:28.500

Wenn ich aber einfach nur diesen Reflexionsprozess abschlie├če

00:24:28.500 –> 00:24:31.500

und dann passiert danach nichts mehr, w├Ąre jetzt dann die Frage,

00:24:31.500 –> 00:24:34.500

ob das auch Handeln ist oder ob das dann eben einfach nur kognitiv

00:24:34.500 –> 00:24:37.500

die Reflexion durchgef├╝hrt ist, eine Analyse durchgef├╝hrt,

00:24:37.500 –> 00:24:41.500

aber nicht diese bewusste Entscheidung sozusagen zu sagen,

00:24:41.500 –> 00:24:43.500

und deswegen handle ich nicht.

00:24:43.500 –> 00:24:45.500

Layla, magst du hier anschlie├čen

00:24:45.500 –> 00:24:48.500

oder hattest du noch einen weiteren Punkt, den du mit aufmachen wolltest?

00:24:48.500 –> 00:24:51.500

Vielleicht trifft es die Punkte so ein bisschen.

00:24:51.500 –> 00:24:54.500

Ich glaube, es ist ein Unterschied, ob ich ├╝ber etwas nachdenke

00:24:54.500 –> 00:24:57.500

oder um etwas kreisegedanklich immer wieder.

00:24:57.500 –> 00:25:02.500

Das lernt man auch sehr schnell, wenn man so ein bisschen mit,

00:25:02.500 –> 00:25:05.500

ja, wenn man so ein bisschen, wenn man mal in eine Therapie geht,

00:25:05.500 –> 00:25:08.500

dann lernt man, dass das Denken nicht immer ein Denken ist

00:25:08.500 –> 00:25:10.500

und Denken nicht immer sinnvoll ist.

00:25:10.500 –> 00:25:15.500

Was ich erg├Ąnzen wollte, war, guck, ich bin jetzt bei den Begrifflichkeiten

00:25:15.500 –> 00:25:21.500

Toleranz, Ignoranz, das ist mir ganz wichtig,

00:25:21.500 –> 00:25:24.500

weil ich glaube, darin kann man es ein bisschen unterscheiden.

00:25:24.500 –> 00:25:28.500

Also Akzeptanz, um es kurz zu erkl├Ąren, wenn ich etwas akzeptiere,

00:25:28.500 –> 00:25:32.500

dann nehme ich die Haltung des anderen an, ich setze mich damit auseinander.

00:25:32.500 –> 00:25:37.500

Wenn ich etwas toleriere, dann setze ich mich damit auseinander.

00:25:37.500 –> 00:25:41.500

Ich nehme es nicht an und ich dulde es, das ist n├Ąmlich Toleranz,

00:25:41.500 –> 00:25:44.500

und etwas auszuhalten, dass es da ist.

00:25:44.500 –> 00:25:47.500

Und Ignoranz hei├čt, ich setze mich nicht damit auseinander

00:25:47.500 –> 00:25:49.500

und ich ignoriere es einfach.

00:25:49.500 –> 00:25:51.500

Das ist auch keine gute M├Âglichkeit.

00:25:51.500 –> 00:25:58.500

Ich w├╝rde sagen, dass tats├Ąchlich, wenn wir jetzt bei diesem Nichthandeln sind,

00:25:58.500 –> 00:26:02.500

wenn ich etwas dulde, dann ist das eine T├Ątigkeit.

00:26:02.500 –> 00:26:05.500

Deswegen hatte ich vorhin diese Passivit├Ąt so betont,

00:26:05.500 –> 00:26:10.500

weil ich glaube, vielleicht haben wir im Kopf dieses aktive Handeln.

00:26:10.500 –> 00:26:12.500

Du hast nichts getan, du hast nicht gehandelt.

00:26:12.500 –> 00:26:16.500

Ich kriege dann ein schlechtes Gewissen, wenn so Handeln und Nichthandeln,

00:26:16.500 –> 00:26:18.500

ich h├Ątte wohl was tun m├╝ssen.

00:26:18.500 –> 00:26:23.500

Dass man das Gef├╝hl hat, wenn ich nicht helfen kann,

00:26:23.500 –> 00:26:25.500

dann st├Âre ich dabei, sein ist alles.

00:26:25.500 –> 00:26:28.500

Ich glaube, so eine Haltung kriegen wir inzwischen.

00:26:28.500 –> 00:26:30.500

Und deswegen finde ich das sehr wichtig, weil ich glaube,

00:26:30.500 –> 00:26:33.500

wie ihr das betont habt, dieser gedankliche Prozess,

00:26:33.500 –> 00:26:38.500

diese bewusste Auseinandersetzung, um nochmal zu den Begrifflichkeiten zu kommen,

00:26:38.500 –> 00:26:44.500

kann tats├Ąchlich dann zu einer gedanklichen Auseinandersetzung f├╝hren,

00:26:44.500 –> 00:26:46.500

die eine Duldung inne hat.

00:26:46.500 –> 00:26:49.500

Und das ist etwas anderes, als etwas zu ignorieren,

00:26:49.500 –> 00:26:51.500

weil dann habe ich mich damit auseinandergesetzt

00:26:51.500 –> 00:26:53.500

und dann kann ich es tolerieren.

00:26:53.500 –> 00:26:55.500

Und das hei├čt nicht, dass ich es annehme.

00:26:55.500 –> 00:26:57.500

Ich hoffe, dieses Beispiel hat ein bisschen geholfen,

00:26:57.500 –> 00:26:59.500

ihr konntet die Gedankeng├Ąnge nachvollziehen.

00:26:59.500 –> 00:27:01.500

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:27:01.500 –> 00:27:03.500

Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:03.500 –> 00:27:05.500

Was sagen denn die anderen dazu?

00:27:05.500 –> 00:27:27.500

Gerne, Marc.

00:27:27.500 –> 00:27:30.500

Ja, bei mir kreisen auch die Gedanken, lieber J├╝rgen.

00:27:30.500 –> 00:27:32.500

Angemessenes Handeln ist nat├╝rlich klar.

00:27:32.500 –> 00:27:35.500

Wenn wir uns austauschen mit anderen Menschen,

00:27:35.500 –> 00:27:37.500

weil wir von einer Situation stehen und ich wisse,

00:27:37.500 –> 00:27:39.500

welche Entscheidung wir treffen.

00:27:39.500 –> 00:27:44.500

Und dann kann nat├╝rlich auch, wenn ich von der Situation nicht betroffen bin,

00:27:44.500 –> 00:27:47.500

angemessenes Handeln sein, dass ich das annehme.

00:27:47.500 –> 00:27:50.500

Ja, und dass ich dann trotzdem als der Nicht-Betroffene

00:27:50.500 –> 00:27:52.500

├╝berhaupt nicht handeln muss.

00:27:52.500 –> 00:27:54.500

Manchmal m├╝ssen wir einfach Dinge annehmen

00:27:54.500 –> 00:27:56.500

und manchmal habe ich festgestellt, in Situationen,

00:27:56.500 –> 00:28:00.500

wenn es um Entscheidungen geht, dass uns Menschen, oder mir,

00:28:00.500 –> 00:28:03.500

ich muss von mir sprechen, kann ich von anderen Menschen sprechen,

00:28:03.500 –> 00:28:06.500

dass mir das manchmal einfach hilft, an einer kurzen Stelle

00:28:06.500 –> 00:28:10.500

kurz umarmt zu werden, umarmt von, ich nehme dich wahr,

00:28:10.500 –> 00:28:13.500

ich habe dich gesehen und das hilft dann schon.

00:28:13.500 –> 00:28:16.500

Aber dieses angemessene Handeln, ich habe danach gedacht,

00:28:16.500 –> 00:28:19.500

wie es an, ob es eine Stufe gibt, ob es eine Skala gibt von Handeln.

00:28:19.500 –> 00:28:21.500

Wir handeln immer, Nicht-Handeln ist auch Handeln.

00:28:21.500 –> 00:28:23.500

Also auch wenn ich nicht handel, handel ich.

00:28:23.500 –> 00:28:26.500

Und dann entscheiden wir ja auch immer, inwiefern bin ich betroffen,

00:28:26.500 –> 00:28:28.500

inwiefern ist meine Existenz betroffen,

00:28:28.500 –> 00:28:31.500

inwiefern bin ich von der Situation betroffen.

00:28:31.500 –> 00:28:33.500

Und je nachdem, wie sehr uns das betrifft,

00:28:33.500 –> 00:28:35.500

entscheiden wir dann nat├╝rlich immer bei allen Dingen,

00:28:35.500 –> 00:28:39.500

die auf uns zukommen, wie viel Energie wir in dieses Handeln schieben

00:28:39.500 –> 00:28:41.500

und wie unbedingt notwendig das ist.

00:28:41.500 –> 00:28:43.500

Und mir gef├Ąllt das Wort in dem Zusammenhang,

00:28:43.500 –> 00:28:46.500

in dem wir heute sprechen, am besten wirklich aus diesem

00:28:46.500 –> 00:28:50.500

chinesischen und aus der taoistischen Philosophie,

00:28:50.500 –> 00:28:52.500

angemessenes Handeln.

00:28:52.500 –> 00:28:54.500

Und angemessenes Handeln ergibt sich aus dem Nachdenken

00:28:54.500 –> 00:28:58.500

und aus den Gef├╝hlen und aus der Ratio und allem M├Âglichen,

00:28:58.500 –> 00:29:00.500

dass wir dann immer unterschiedliche Handlungen schieben,

00:29:00.500 –> 00:29:03.500

also unterschiedliche Kraft von Handeln einsetzen,

00:29:03.500 –> 00:29:06.500

nach der Reflexion und je nach Sachlage.

00:29:06.500 –> 00:29:11.500

J├╝rgen mag hier auch nochmal andocken, gerne J├╝rgen.

00:29:11.500 –> 00:29:13.500

Und dann kann ich gerne auch nochmal,

00:29:13.500 –> 00:29:15.500

lasst uns dann gerne nochmal schauen,

00:29:15.500 –> 00:29:17.500

dass wir vielleicht ein konkretes Beispiel mal reinnehmen.

00:29:17.500 –> 00:29:19.500

Und das hilft uns ja auch immer wieder,

00:29:19.500 –> 00:29:21.500

hier dann auch nochmal Br├╝cken zu schlagen.

00:29:21.500 –> 00:29:24.500

Aber ich lasse jetzt erstmal J├╝rgen,

00:29:24.500 –> 00:29:27.500

gebe ich erstmal die M├Âglichkeit und dann kann ich ja gerne

00:29:27.500 –> 00:29:30.500

zwei Aspekte aufgreifen, wo wir vielleicht andocken k├Ânnen.

00:29:30.500 –> 00:29:31.500

J├╝rgen.

00:29:31.500 –> 00:29:33.500

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:29:33.500 –> 00:29:36.500

In meinen Worten, lieber Marc, herzlichen Dank daf├╝r.

00:29:36.500 –> 00:29:41.500

Wir liegen insofern zwar explizit, begrifflich nicht aufeinander,

00:29:41.500 –> 00:29:44.500

aber inhaltlich glaube ich zu dem, was du sagtest,

00:29:44.500 –> 00:29:49.500

erschlie├čt sich der Kreis zu deinen Ausf├╝hrungen

00:29:49.500 –> 00:29:56.500

f├╝r die drei St├╝tzstellen, die ich angef├╝hrt habe.

00:29:56.500 –> 00:30:00.500

Und zwar einmal das Wissen, die F├Ąhigkeit und der Wille

00:30:00.500 –> 00:30:05.500

als Determinanten ├╝berhaupt, unser Handeln zu steuern.

00:30:05.500 –> 00:30:10.500

Und mir ist noch etwas, ich hatte noch einen Einmerker,

00:30:10.500 –> 00:30:13.500

ich glaube entweder war es Erik oder Marc aus einem Beitrag,

00:30:13.500 –> 00:30:17.500

den ich mir vorgewirkt habe, f├╝r mich auch ein ganz wichtiger Punkt,

00:30:17.500 –> 00:30:24.500

weswegen wir vielleicht bei Nichthandeln als ein Spezialfall

00:30:24.500 –> 00:30:28.500

des Handelns sprechen k├Ânnen, genauso wie die Reflexion

00:30:28.500 –> 00:30:32.500

ein Spezialfall des Denkens, n├Ąmlich das Denken

00:30:32.500 –> 00:30:34.500

├╝ber das eigene Denken darstellt.

00:30:34.500 –> 00:30:37.500

Und zwar sind es die zwei Begrifflichkeiten

00:30:37.500 –> 00:30:40.500

der Konsequenz und der Verantwortung.

00:30:40.500 –> 00:30:46.500

Denn selbst wenn ich, und jetzt kommt noch ein anderer Aspekt dazu,

00:30:46.500 –> 00:30:50.500

durch mein Verhalten f├╝r andere nicht ersichtlich werde,

00:30:50.500 –> 00:31:01.500

dass ich handle, handle ich in der Ruhe und in der Passivit├Ąt,

00:31:01.500 –> 00:31:08.500

die ich einnehme, weil ich daf├╝r, f├╝r diesen Zustand,

00:31:08.500 –> 00:31:14.500

eine Verantwortung ├╝bernehme und auch die Konsequenzen ├╝bernehme,

00:31:14.500 –> 00:31:18.500

n├Ąmlich dass unter Umst├Ąnden mein Umfeld mir davonl├Ąuft

00:31:18.500 –> 00:31:22.500

und ich in der Passivit├Ąt verharre.

00:31:22.500 –> 00:31:28.500

Also mittlerweile bin ich eben bei diesem Erkenntnisstand,

00:31:28.500 –> 00:31:34.500

dass ich sage, Nichthandeln ist f├╝r mich eine Unterform des Handelns,

00:31:34.500 –> 00:31:37.500

aber definitiv ein Handeln. Vielen Dank.

00:31:38.500 –> 00:31:41.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Erik, gerne.

00:31:41.500 –> 00:31:46.500

F├╝r mich ist noch der Gedanke aufgekommen,

00:31:46.500 –> 00:31:53.500

um nicht zu handeln, als Form des Handelns ist, glaube ich,

00:31:53.500 –> 00:31:57.500

eine Voraussetzung, dass es auch eine Alternative

00:31:57.500 –> 00:31:59.500

zum Nichthandeln gibt.

00:31:59.500 –> 00:32:06.500

Und das kam mir in den Sinn, als beispielsweise J├╝rgen oder Marc

00:32:06.500 –> 00:32:12.500

hatte das auch gesagt mit dem Konto, wenn ich von einer m├Âglichen

00:32:12.500 –> 00:32:16.500

Handlungsoption kein Wissen habe, aus welchem Grund auch immer,

00:32:16.500 –> 00:32:23.500

und ich quasi nicht wei├č, dass ich etwas anderes als nicht handeln kann,

00:32:23.500 –> 00:32:27.500

dann ist die Frage, ob das dann auch ein aktives,

00:32:27.500 –> 00:32:29.500

ich nenne es mal, aktives Nichthandeln ist.

00:32:29.500 –> 00:32:33.500

Also zum Beispiel jemand, ich stelle auf der Stra├če fest,

00:32:33.500 –> 00:32:36.500

jemanden f├Ąllt etwas runter, dann habe ich ja die M├Âglichkeit,

00:32:36.500 –> 00:32:41.500

denjenigen darauf aufmerksam zu machen oder das f├╝r denjenigen aufzuheben

00:32:41.500 –> 00:32:44.500

oder die Situation einfach zu ignorieren.

00:32:44.500 –> 00:32:48.500

Dann habe ich drei M├Âglichkeiten, wenn ich die Situation dann ignoriere

00:32:48.500 –> 00:32:53.500

und mich nicht aktiv ins Geschehen einbringe,

00:32:53.500 –> 00:32:57.500

dann ist das ja ein Handeln im Nichthandeln, aus meiner Sicht.

00:32:57.500 –> 00:33:00.500

Wenn ich aber gar nicht mitbekomme, dass derjenige etwas verliert,

00:33:00.500 –> 00:33:04.500

weil ich zum Beispiel nicht hingeguckt habe oder ich bin gar nicht da,

00:33:04.500 –> 00:33:08.500

jemand verliert in einer anderen Stadt, wo ich mich gerade nicht aufhalte,

00:33:08.500 –> 00:33:11.500

dann handele ich da ja genauso nicht.

00:33:11.500 –> 00:33:18.500

Aber es gibt f├╝r mich keine M├Âglichkeit, da aktiv zu handeln.

00:33:18.500 –> 00:33:21.500

Im Grunde alle Handlungen, die man nicht macht,

00:33:21.500 –> 00:33:24.500

sind ja entweder bewusst oder unbewusst.

00:33:24.500 –> 00:33:27.500

Und dieses Unbewusste kann ja dadurch entstehen,

00:33:27.500 –> 00:33:32.500

dass man einfach zum Beispiel physisch nicht anwesend ist und solche Dinge.

00:33:32.500 –> 00:33:37.500

Also der Punkt ist eben, gibt es eine Option zum Nichthandeln?

00:33:37.500 –> 00:33:43.500

Okay, hier scheinen jetzt Marc und J├╝rgen nochmal anschlie├čen zu wollen,

00:33:43.500 –> 00:33:46.500

von daher switche ich gerade direkt weiter.

00:33:46.500 –> 00:33:49.500

Vielen Dank, lieber Erik. Marc?

00:33:49.500 –> 00:33:52.500

Lieber Erik, auf deine Frage, danke nochmal f├╝r das Beispiel.

00:33:52.500 –> 00:33:55.500

Und mir ist da gerade eingefallen, wenn du sagst,

00:33:55.500 –> 00:33:58.500

es gibt vielleicht gar keine M├Âglichkeit zu handeln.

00:33:58.500 –> 00:34:02.500

Ich sage wieder Verantwortung, doch mit dem Konto gibt es eine M├Âglichkeit zu handeln.

00:34:02.500 –> 00:34:07.500

Und ich habe das Beispiel ganz bewusst gew├Ąhlt, im Zustand der Verliebtheit,

00:34:07.500 –> 00:34:12.500

im Zustand, dass alles in Ordnung ist, sehe ich keine Notwendigkeit zu handeln.

00:34:12.500 –> 00:34:15.500

Warum sollte ich handeln? Alles ist im Reinen.

00:34:15.500 –> 00:34:18.500

Und sp├Ąter trage ich trotzdem die Verantwortung,

00:34:18.500 –> 00:34:23.500

nicht hinterfragt zu haben, die Begriffe, was mein Handeln bedeuten k├Ânnte.

00:34:23.500 –> 00:34:28.500

Und dann ist das Nichthandeln im Sinne von, alles ist in Ordnung, die Welt ist rosa-rot.

00:34:28.500 –> 00:34:32.500

Dann ist das nicht sch├Ân, die Ergebnisse sind nicht sch├Ân, die uns auch von zu kommen.

00:34:32.500 –> 00:34:35.500

Und das Bewusstsein sp├Ąter, mit dem wir uns auseinandersetzen m├╝ssen,

00:34:35.500 –> 00:34:37.500

ist an die eigene Nase zu packen.

00:34:37.500 –> 00:34:40.500

Ich habe nicht gehandelt, ich habe bewusst nicht gehandelt.

00:34:40.500 –> 00:34:44.500

Nicht, weil ich keine M├Âglichkeit hatte, fehlendes Wissen durch Expertisen,

00:34:44.500 –> 00:34:49.500

durch Experten zu erlangen, sondern ich habe mich bewusst daf├╝r entschieden,

00:34:49.500 –> 00:34:53.500

bewusst und keine Notwendigkeit zu sehen, jetzt was zu unternehmen.

00:34:53.500 –> 00:34:56.500

Ich habe aber immer, immer, ich habe immer die M├Âglichkeit zu handeln.

00:34:56.500 –> 00:34:59.500

Ob sich das sp├Ąter als richtiges Handeln herausstellt oder nicht,

00:34:59.500 –> 00:35:03.500

ich habe immer die M├Âglichkeit, auch mit Nichtwissen zu handeln.

00:35:03.500 –> 00:35:08.500

J├╝rgen, du magst hier, denke ich, auch direkt anschlie├čen.

00:35:08.500 –> 00:35:14.500

Ja, ich wollte ganz spontan den Erik umarmen, weil f├╝r mich sind Schuppen von den Augen gefallen,

00:35:14.500 –> 00:35:19.500

durch so ein Beispiel, n├Ąmlich auch, ihr kennt diese Frage ja auch,

00:35:19.500 –> 00:35:23.500

die ich auch immer wieder gerne anf├╝hre, was ist eigentlich das Gegenteil?

00:35:23.500 –> 00:35:29.500

Und aufgrund deiner Ausf├╝hrungen, lieber Erik, bin ich zu dem Schluss gekommen,

00:35:29.500 –> 00:35:32.500

Nichthandeln ist nicht das Gegenteil von Handeln.

00:35:32.500 –> 00:35:36.500

Und das best├Ąrkt mich in der Meinung, dass Nichthandeln ein Teil des Handels ist.

00:35:36.500 –> 00:35:40.500

Das Gegenteil von Handeln ist die Gegenhandlung,

00:35:40.500 –> 00:35:43.500

etwas einer Handlung entgegenzusetzen.

00:35:43.500 –> 00:35:46.500

Also wenn ein anderer will und ich nicht will,

00:35:46.500 –> 00:35:50.500

oder wenn ich will, handeln will und der andere will nicht.

00:35:50.500 –> 00:35:53.500

Das ist die Gegenhandlung, ist das Gegenteil.

00:35:53.500 –> 00:35:57.500

Und insofern nochmal herzlichen Dank, f├╝r mich best├Ąrkt sich das.

00:35:57.500 –> 00:36:03.500

Genau in dieser Verbindung, wie bei Reflexion und Denken, zu sagen,

00:36:03.500 –> 00:36:06.500

auch das, was der Marc jetzt zum Schluss nochmal gesagt hat,

00:36:06.500 –> 00:36:10.500

ja, wir k├Ânnen eigentlich nicht handeln.

00:36:10.500 –> 00:36:14.500

Nicht, nicht handeln. Sorry. Vielen Dank.

00:36:14.500 –> 00:36:18.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:18.500 –> 00:36:20.500

Wirklich mega spannend an der Stelle.

00:36:20.500 –> 00:36:23.500

Und jetzt lasst uns mal gucken, dass wir wirklich nochmal vielleicht

00:36:23.500 –> 00:36:28.500

kurz auch nochmal das eine oder andere Beispiel aufmachen an der Stelle.

00:36:28.500 –> 00:36:31.500

Ich wei├č nicht, ob wir an beiden andocken wollen,

00:36:31.500 –> 00:36:35.500

oder ob ihr einfach euch eins aussucht, was wir aufgreifen wollen.

00:36:35.500 –> 00:36:38.500

Zur Option stelle ich jetzt einfach mal,

00:36:38.500 –> 00:36:42.500

wir haben ja gestern in dem Zusammenhang, gestern und vorgestern,

00:36:42.500 –> 00:36:45.500

also wir haben ├╝ber Lernen gesprochen im Zusammenhang mit Handeln,

00:36:45.500 –> 00:36:48.500

wir haben ├╝ber Bildung gesprochen im Zusammenhang mit Handeln.

00:36:48.500 –> 00:36:52.500

Und gerade gestern kam ja dann auch dieser Aspekt

00:36:52.500 –> 00:36:58.500

der aktuellen politischen Situation vor dem Hintergrund der Angriffe

00:36:58.500 –> 00:37:03.500

und des Krieges, der gerade stattfindet im israelischen Gebiet

00:37:03.500 –> 00:37:08.500

und mit Pal├Ąstina, hier auch Beispiele aufgegriffen.

00:37:08.500 –> 00:37:12.500

Das w├Ąre mal so dieses, und das hat ja quasi in Anf├╝hrungsstrichen,

00:37:12.500 –> 00:37:16.500

so k├Ânnte man das sagen, Wellen geschlagen, auch hier zu uns r├╝ber

00:37:16.500 –> 00:37:18.500

und hat eben auch Auswirkungen und gewisse Dinge,

00:37:18.500 –> 00:37:22.500

die wir in diesem politischen Kontext gerade sozusagen auch beobachten k├Ânnen.

00:37:22.500 –> 00:37:24.500

Es gibt viele Diskussionen.

00:37:24.500 –> 00:37:27.500

Also da hatten wir gestern sozusagen das eine oder andere aufgegriffen,

00:37:27.500 –> 00:37:30.500

ob wir das vielleicht nochmal aufgreifen wollen.

00:37:30.500 –> 00:37:35.500

Und die andere M├Âglichkeit, die vielleicht etwas weniger Sprengkraft

00:37:35.500 –> 00:37:38.500

sozusagen mit sich bringt an der Stelle, das ├╝berlasse ich euch jetzt,

00:37:38.500 –> 00:37:41.500

wo ihr andocken wollt, w├Ąre vielleicht auch das Beispiel,

00:37:41.500 –> 00:37:44.500

mal hier auf Clubhouse zu nehmen, weil das machen wir ja auch ganz gerne.

00:37:44.500 –> 00:37:50.500

Zum Beispiel, weil wir ja auch von Lehr- und Lernsettings gesprochen haben,

00:37:50.500 –> 00:37:54.500

der Deep Talk Club ist ja auch ein sehr klassisches Beispiel

00:37:54.500 –> 00:37:56.500

daf├╝r die Reflexionsr├Ąume, die wir machen.

00:37:56.500 –> 00:37:58.500

Und wenn ihr vielleicht auch euch nochmal zur├╝ckerinnert,

00:37:58.500 –> 00:38:02.500

wie sind dann eigentlich die R├Ąume gestaltet gewesen oder andere R├Ąume gestaltet

00:38:02.500 –> 00:38:06.500

auf Clubhouse? Das hei├čt, wenn jemand einen Raum aufmacht,

00:38:06.500 –> 00:38:09.500

was passiert da eigentlich normalerweise?

00:38:09.500 –> 00:38:14.500

H├Ąufig ist es so, dass eben der Moderator auch mit einem Fachthema reingeht

00:38:14.500 –> 00:38:19.500

und nicht nur moderiert, sondern eigentlich auch inhaltlich einen Beitrag leistet.

00:38:19.500 –> 00:38:25.500

W├Ąhrend das im Deep Talk von Anfang an auch ein St├╝ck weit immer in diese Richtung gegangen ist,

00:38:25.500 –> 00:38:30.500

das wirklich als Reflexionsrahmen zu nutzen, wo der Moderator zwar eine fachliche Moderation macht,

00:38:30.500 –> 00:38:35.500

allerdings sich an vielen Stellen eben auch zun├Ąchst erstmal zur├╝cknimmt

00:38:35.500 –> 00:38:40.500

und quasi durch die Moderation einen Raum erschafft,

00:38:40.500 –> 00:38:45.500

in dem eben gewisse Lernprozesse stattfinden k├Ânnen, gemeinsam,

00:38:45.500 –> 00:38:48.500

also nicht nur f├╝r den Lernenden, also den klassischen Lernenden,

00:38:48.500 –> 00:38:51.500

der jetzt im Raum dann als Teilnehmer teilnimmt,

00:38:51.500 –> 00:38:59.500

sondern auch f├╝r den Moderator im Austausch, im Dialog sowohl Lehrender als auch Lernender zu sein

00:38:59.500 –> 00:39:06.500

und eben an ganz vielen Stellen sich ganz bewusst tats├Ąchlich sogar im Zur├╝cknehmen zu ├╝ben,

00:39:06.500 –> 00:39:09.500

so will ich es jetzt mal bezeichnen in diesem Zusammenhang,

00:39:09.500 –> 00:39:12.500

um eben zum Beispiel Perspektiven aufmachen zu lassen,

00:39:12.500 –> 00:39:17.500

an die man selbst vielleicht gar nicht gedacht hat oder gar nicht zu wissen.

00:39:17.500 –> 00:39:21.500

Die Leitplanken sind klar gesetzt, das Thema ist gesetzt,

00:39:21.500 –> 00:39:25.500

aber in welche Richtung sich der Raum dann entwickelt, hat ja dann auch was mit den Beitr├Ągen zu tun.

00:39:25.500 –> 00:39:31.500

Die kommen und hier ganz bewusst sozusagen auch das nicht Handeln,

00:39:31.500 –> 00:39:37.500

das bewusste Nicht Handeln, um etwas ganz Bewusstes und Gezieltes daraus eben entstehen zu lassen,

00:39:37.500 –> 00:39:45.500

n├Ąmlich gemeinsam das Lernen zu erm├Âglichen und vor dem Hintergrund einer Reflexion, die stattfindet.

00:39:45.500 –> 00:39:51.500

Das hei├čt, ├╝berall sind hier Pfeiler, die sozusagen bestimmen, was das Ziel ist,

00:39:51.500 –> 00:39:55.500

an vielen Stellen aber das Nicht Handeln geboten ist,

00:39:55.500 –> 00:39:59.500

au├čer wenn es um Regelbr├╝che oder ├ähnliches geht im Raum,

00:39:59.500 –> 00:40:04.500

um dann damit ganz bewusst und gezielt auch wieder etwas zu f├Ârdern.

00:40:04.500 –> 00:40:08.500

Marc, ich glaube, du hattest, wenn ich das richtig gesehen habe, dich zu Wort gemeldet

00:40:08.500 –> 00:40:11.500

und dann gerne auch die anderen nochmal. Marc.

00:40:11.500 –> 00:40:15.500

Ja, ich greife deinen zweiten Vorschlag mit dem Club, deren Aufweist,

00:40:15.500 –> 00:40:19.500

das andere zu viel Hintergrundwissen erfordert und auch ein sehr emotionales Thema ist.

00:40:19.500 –> 00:40:22.500

Liebe Yasemin, du hast gerade mehr oder weniger die Erkl├Ąrung gegeben,

00:40:22.500 –> 00:40:25.500

was sich auch bei Clubhouse beobachtet hat und was der Grund ist,

00:40:25.500 –> 00:40:28.500

warum ich mich in deinem Raum so wohl f├╝hle.

00:40:28.500 –> 00:40:31.500

Das ist nicht nur wegen der Menschen, sondern das ist wegen den klaren Regeln,

00:40:31.500 –> 00:40:35.500

mit dem Respekt, dem Ausreden lassen, sofort eingreifen und sagen,

00:40:35.500 –> 00:40:40.500

es geht nicht um richtig oder falsch, wir wollen uns zusammen gemeinsam weiterentwickeln.

00:40:40.500 –> 00:40:44.500

Bei vielen anderen R├Ąumen habe ich immer das Gef├╝hl gehabt, dass es chaotisch ist.

00:40:44.500 –> 00:40:47.500

Nichts gegen eine Kneipe und Gegr├Âle kann auch toll sein.

00:40:47.500 –> 00:40:50.500

Aber wenn man einfach nicht auch als Sprecher dar├╝ber nachdenkt,

00:40:50.500 –> 00:40:54.500

ich mache das auch, w├Ąhrend ich spreche, auch wenn ich manchmal zu lange spreche,

00:40:54.500 –> 00:40:57.500

das liegt, weil ich einfach zu viele Gedanken im Kopf habe und das noch lernen muss,

00:40:57.500 –> 00:41:01.500

es in einem Satz auszudr├╝cken. Aber ich ├╝berlege wirklich immer bei allem, was ich sage,

00:41:01.500 –> 00:41:06.500

welchen Mehrwert kann ich euch liefern, was k├Ânnt ihr mit dieser Information anfangen?

00:41:06.500 –> 00:41:10.500

Ich f├╝hle mich einfach einen unwohl, wenn ich sage,

00:41:10.500 –> 00:41:13.500

ach Mensch, bei mir ist als Information zum Beispiel,

00:41:13.500 –> 00:41:16.500

Menschen h├Ârt, es ist heute neblig, so ein schei├č Wetter, ich wei├č auch nicht, was ich machen soll.

00:41:16.500 –> 00:41:20.500

Das ist einfach nur geschw├Ątzt, das ist einfach nur, dass ich was gesagt habe.

00:41:20.500 –> 00:41:22.500

Mit dieser Information kann niemand was anfangen.

00:41:22.500 –> 00:41:27.500

Und durch diese Steuerung, durch diese Weiterentwicklung, die du steuerst, Yasemin,

00:41:27.500 –> 00:41:30.500

und ma├čgeblich ist das dein Raum, durch die Regeln, die wir gesetzt haben

00:41:30.500 –> 00:41:32.500

und durch die Menschen, die an diesem Raum teilnehmen,

00:41:32.500 –> 00:41:36.500

ist dieser Raum hier, dieser Deep Talk Club f├╝r mich ein wahnsinniger Mehrwert,

00:41:36.500 –> 00:41:41.500

wo ich mich weiterentwickelt habe, wo ich was gelernt habe und wo ich mich einfach wohlf├╝hle.

00:41:41.500 –> 00:41:44.500

Und auch das Wohlf├╝hlen geh├Ârt dazu f├╝r die Auswahl eines Raumes,

00:41:44.500 –> 00:41:46.500

warum wir uns mit Menschen umgeben oder nicht.

00:41:46.500 –> 00:41:51.500

Und wo es nicht einfach darum geht, sich zu treffen, auf einem Fu├čballplatz gemeinsam irgendwas zu schreien,

00:41:51.500 –> 00:41:55.500

sondern wo die Zielsetzung f├╝r mich ist immer, wir haben ein Thema, wir n├Ąhern uns dem Thema an,

00:41:55.500 –> 00:41:58.500

der eine oder andere wird sich mit dem Thema besch├Ąftigen

00:41:58.500 –> 00:42:00.500

und ich habe das Gef├╝hl, das ist etwas Gemeinsames

00:42:00.500 –> 00:42:03.500

und wo es nicht darum geht, dass jeder einfach eine halbe Stunde lang

00:42:03.500 –> 00:42:08.500

irgendeine Emotion in einem Raum lallt oder br├╝llt oder sagt oder wie auch immer,

00:42:08.500 –> 00:42:13.500

sondern der Raum hat f├╝r mich das Ziel, sich gemeinsam weiterzuentwickeln zu einer neuen Erkenntnis.

00:42:13.500 –> 00:42:17.500

Und ich habe das schon ganz oft gesagt, die Yasemin, danke daf├╝r.

00:42:17.500 –> 00:42:22.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen mag hier nochmal anschlie├čen.

00:42:22.500 –> 00:42:30.500

Ja, also auch meinen Dank nochmal insbesondere f├╝r dieses zweite Beispiel, das du angef├╝hrt hast.

00:42:30.500 –> 00:42:35.500

Wenn ich das mal weg├╝bertrage von Clubhouse grunds├Ątzlich auf den Moderator

00:42:35.500 –> 00:42:40.500

und die Situation, die ich so interpretiere, liebe Yasemin, die du beschrieben hast,

00:42:40.500 –> 00:42:46.500

das ist f├╝r mich diese typische Form der wachsamen Passivit├Ąt,

00:42:46.500 –> 00:42:55.500

dass ein Moderator auch entsprechend seiner Rollenbeschreibung sich ganz bewusst zur├╝cknimmt

00:42:55.500 –> 00:43:00.500

und jetzt kommen f├╝r mich eben genau wieder diese Positionen,

00:43:00.500 –> 00:43:08.500

die f├╝r mich auch ein Handeln fixieren und konkretisieren, auch wenn andere das nicht merken.

00:43:08.500 –> 00:43:14.500

Auch wenn andere meinen, Yasemin steht als Moderator neben einem Flipchart und macht nichts.

00:43:14.500 –> 00:43:20.500

Nein, sie tut etwas. Sie ist im Zustand einer hochkonzentrierten Passivit├Ąt,

00:43:20.500 –> 00:43:24.500

weil im Hintergrund sie hat eine Zielsetzung.

00:43:24.500 –> 00:43:33.500

Der Moderator verfolgt ja damit eine Zielsetzung, n├Ąmlich im Grunde genommen aus dem Plenum heraus

00:43:33.500 –> 00:43:39.500

sich selbst entwickelnde Lernprozesse zum Beispiel hervorrufen zu wollen,

00:43:39.500 –> 00:43:44.500

um die dann zu einem gewissen Zeitpunkt zu steuern.

00:43:44.500 –> 00:43:51.500

Ich denke sogar, liebe Yasemin und alle anderen, dass gerade diese, wie soll ich sie nennen,

00:43:51.500 –> 00:44:01.500

diese sehr konzentrierte Passivit├Ąt eine ganz herausfordernde Handlung ist,

00:44:01.500 –> 00:44:07.500

weil Handlung ist nicht, ich erinnere euch nochmal an unsere Definition,

00:44:07.500 –> 00:44:13.500

wir k├Ânnen k├Ârperlich handeln, sichtbar f├╝r anderen, wir k├Ânnen aber auch geistig und emotional handeln.

00:44:13.500 –> 00:44:20.500

Dass ich in dem Status, in einer hoch angespannten Anforderung und Position stehe,

00:44:20.500 –> 00:44:25.500

n├Ąmlich genau bewusst diesen Zeitpunkt ergreifen zu k├Ânnen, wo ich merke,

00:44:25.500 –> 00:44:30.500

ich habe jetzt mein Ziel erreicht, beziehungsweise ich muss eingreifen als Moderator,

00:44:30.500 –> 00:44:33.500

um auf der Zielschiene zu bleiben.

00:44:33.500 –> 00:44:39.500

Alles f├╝r mich im Laufe dieser Stunde Wasser auf den M├╝hlen zu sagen,

00:44:39.500 –> 00:44:43.500

wir k├Ânnen nicht nicht handeln. Vielen Dank daf├╝r.

00:44:43.500 –> 00:44:50.500

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich finde damit sind dann jetzt auch wunderbar

00:44:50.500 –> 00:44:55.500

die Br├╝cken auch nochmal geschlagen zu dem, was ich dann gerne morgen im digitalen Lagerfeuer

00:44:55.500 –> 00:45:02.500

unter Handeln 3, sozusagen Teil 3 mit euch gemeinsam auch nochmal aufgreifen m├Âchte,

00:45:02.500 –> 00:45:08.500

um das eine oder andere aktuelle Thema vor diesem Hintergrund auch mit EX gerne zu diskutieren

00:45:08.500 –> 00:45:10.500

und hier in den Austausch zu kommen.

00:45:10.500 –> 00:45:16.500

Und von daher freue ich mich einfach an diesem Punkt dann auch mit Blick auf die Zeit

00:45:16.500 –> 00:45:22.500

hier wirklich in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝berzuleiten und dann sozusagen das aufzugreifen,

00:45:22.500 –> 00:45:29.500

um morgen dann hier anzukn├╝pfen um 8 Uhr im Deep Talk, wenn wir dann auf der einen Seite

00:45:29.500 –> 00:45:33.500

am digitalen Lagerfeuer, wenn ich dann mit verschiedenen Impulsen, Thesen etc.

00:45:33.500 –> 00:45:38.500

einfach quasi den Rahmen setze, um dann auch im Dialog mit euch gemeinsam zu schauen,

00:45:38.500 –> 00:45:42.500

was entwickelt sich daraus, wie steht ihr dazu, wie seht ihr das?

00:45:42.500 –> 00:45:47.500

Und da bin ich total gespannt eben auch auf diese Ergebnisse, die gemeinsam sozusagen

00:45:47.500 –> 00:45:50.500

vor dem Hintergrund der gemeinsamen Reflexion auch stattfinden.

00:45:50.500 –> 00:45:55.500

Und damit w├╝rde ich dann gerne einfach mal schauen, was sind denn eure Highlights aus dem Raum heute,

00:45:55.500 –> 00:46:01.500

was wollt ihr nochmal unterstreichen? Erik, Marc, J├╝rgen in der Reihenfolge gerne. Erik.

00:46:01.500 –> 00:46:07.500

Ja, ich fand jetzt nochmal von J├╝rgen ganz sch├Ân dieses zielgerichtete Nichthandeln sozusagen.

00:46:07.500 –> 00:46:13.500

Also das Nichthandeln ist ja auch dann eine Form von Handeln, die ein bestimmtes Ziel verfolgt

00:46:13.500 –> 00:46:20.500

und das kann nat├╝rlich verschiedene Hintergr├╝nde haben, egoistisch, altruistisch und alles M├Âgliche,

00:46:20.500 –> 00:46:23.500

was man sich da noch ausdenken kann. Vielen Dank.

00:46:23.500 –> 00:46:27.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Marc.

00:46:27.500 –> 00:46:33.500

Was mir besonders gefallen hat und das habe ich mir aufgeschrieben, etwas einer Handlung entgegenzusetzen

00:46:33.500 –> 00:46:37.500

und f├╝r mich habe ich da noch erg├Ąnzt, das kann ich nat├╝rlich passiv oder aktiv machen.

00:46:37.500 –> 00:46:39.500

Danke f├╝r diesen Beitrag.

00:46:39.500 –> 00:46:42.500

Wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen.

00:46:42.500 –> 00:46:48.500

Ja, ich habe es gewusst eben bei diesem Titel und ich habe es auch erhofft.

00:46:48.500 –> 00:46:53.500

Wir sind in die, das stelle ich jetzt mal fest, wenn du gestattest, liebe Yasemin,

00:46:53.500 –> 00:46:59.500

wir sind in die Tiefen des eigentlichen Dachthemas Handeln heute eingestiegen

00:46:59.500 –> 00:47:05.500

und in Anbetracht der vielen Fragezeichen, die ich zwischendrin und zum Teil auch jetzt noch habe,

00:47:05.500 –> 00:47:10.500

muss ich sagen, ein super guter Raum. Herzlichen Dank, lieber Erik, lieber Marc

00:47:10.500 –> 00:47:15.500

und auch an alle Zuh├Ârer und f├╝r deine Moderation, liebe Yasemin.

00:47:15.500 –> 00:47:23.500

Und als Highlight f├╝r mich, gestattet mir das mal jetzt aus meiner Sicht so zusammenzufassen.

00:47:23.500 –> 00:47:30.500

Wir hatten gestern oder vorgestern das Thema Bildung, zuerst Lernen und dann Bildung war es, glaube ich.

00:47:30.500 –> 00:47:36.500

Und die Pyramide hin zur Bildung, die war f├╝r mich eigentlich fixiert, dass ich sage,

00:47:36.500 –> 00:47:44.500

der Unterbau der Bildung bildet f├╝r uns einerseits die Erziehung, dann die Sozialisierung,

00:47:44.500 –> 00:47:50.500

dann die Verf├╝gungsmacht ├╝ber Wissen, sowohl Daten als auch Erfahrungswissen

00:47:50.500 –> 00:47:56.500

und das Ganze f├╝hrt zusammen ├╝ber eine gewisse intellektuelle St├Ąrke

00:47:56.500 –> 00:47:59.500

zu einer gewissen Selbstbestimmtheit Bildung.

00:47:59.500 –> 00:48:05.500

Ich w├╝rde diesen Unterbau jetzt noch erg├Ąnzen und zwar durch den Baustein Handeln.

00:48:05.500 –> 00:48:12.500

Denn ich glaube, dass es ganz wesentlich ist, f├╝r die Bildung eines Menschen zu verstehen,

00:48:12.500 –> 00:48:18.500

was Handeln hei├čen kann und was Handeln bedeuten kann

00:48:18.500 –> 00:48:24.500

und welche Konsequenzen sich aus Handeln bzw. auch Nicht-Handeln ergeben k├Ânnen.

00:48:24.500 –> 00:48:27.500

Herzlichen Dank daf├╝r und ein sch├Ânes Wochenende.

00:48:27.500 –> 00:48:31.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:48:31.500 –> 00:48:34.500

Dann bleibt f├╝r mich gar nicht mehr so viel zu sagen.

00:48:34.500 –> 00:48:39.500

Ich fand es auch einen gro├čartigen Raum und mit verschiedenen Aspekten,

00:48:39.500 –> 00:48:46.500

die wir an Fragen aufgemacht haben. Ein Teil ist beantwortet, ein Teil darf gerne jetzt auch noch mal nachwirken

00:48:46.500 –> 00:48:49.500

und wie gesagt, wenn wir morgen dann die n├Ąchste Verkn├╝pfung herstellen,

00:48:49.500 –> 00:48:53.500

mal gucken, welche Fragen vielleicht dadurch auch geschlossen werden

00:48:53.500 –> 00:48:57.500

oder auch wieder neue Fragen aufkommen, die wir gemeinsam angehen morgen.

00:48:57.500 –> 00:48:59.500

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:48:59.500 –> 00:49:02.500

morgen beim digitalen Lagerfeuer mit dabei zu sein.

00:49:02.500 –> 00:49:05.500

Und ich bin tats├Ąchlich auch schon sehr, sehr gespannt,

00:49:05.500 –> 00:49:08.500

in welche Richtung morgen der Raum gemeinsam sich entwickelt.

00:49:08.500 –> 00:49:11.500

Und lassen wir uns einfach ├╝berraschen.

00:49:11.500 –> 00:49:14.500

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen wundersch├Ânen Samstag

00:49:14.500 –> 00:49:17.500

und freue mich total auf morgen fr├╝h um 8 Uhr hier wieder im Deep Talk.

00:49:17.500 –> 00:49:18.500

Bis dahin. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!