Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Was hat es mit dem Handeln im Nichthandeln auf sich und welche Relevanz hat das? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1024 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1024 Handeln im Nichthandeln | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:04.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen zum Thema Handeln im Nichthandeln.

00:00:04.600 –> 00:00:06.200

Dar├╝ber wollen wir heute sprechen.

00:00:06.200 –> 00:00:11.000

Was hat es mit dem Handeln im Nichthandeln auf sich und welche Relevanz hat das?

00:00:11.000 –> 00:00:14.700

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute gemeinsam besch├Ąftigen wollen.

00:00:14.700 –> 00:00:18.200

Und ja, und letztendlich geht es so ein St├╝ck weit.

00:00:18.200 –> 00:00:20.800

Also ich habe auch mal ein Zitat mitgebracht.

00:00:20.800 –> 00:00:26.200

Wir k├Ânnen das ja vielleicht als ersten Impuls aufgreifen von Yoga-Vicky diesmal.

00:00:26.200 –> 00:00:30.200

Handeln im Nichthandeln bedeutet, dass man nicht das Gef├╝hl hat, etwas zu tun,

00:00:30.200 –> 00:00:32.700

w├Ąhrend man doch seiner Verantwortung gerecht wird.

00:00:32.700 –> 00:00:37.800

Handeln im Nichthandeln bezieht sich auch darauf, sich so zu verhalten,

00:00:37.800 –> 00:00:40.200

dass geschieht, was geschehen soll.

00:00:40.200 –> 00:00:44.900

Nicht eingreifen ist das Ziel, sondern sich als Teil des Ganzen zu sehen.

00:00:44.900 –> 00:00:46.900

Es ist ein wichtiges Konzept.

00:00:46.900 –> 00:00:53.200

Und ja, und da sind jetzt auch noch die Namen von diesen verschiedenen Konzepten,

00:00:53.200 –> 00:00:54.500

von wem das kommt und so weiter.

00:00:54.500 –> 00:00:59.700

Und mein Gedanke war insbesondere, das mal hier mit aufzugreifen

00:00:59.700 –> 00:01:06.300

und vor allem auch mal in Richtung, wir hatten ja Lehr-Lern-Angebote

00:01:06.300 –> 00:01:10.400

auch in verschiedenen Kontexten in den letzten Tagen dar├╝ber gesprochen.

00:01:10.400 –> 00:01:15.700

Und ich kenne das zum Beispiel auch aus dem didaktischen Konzept.

00:01:15.700 –> 00:01:21.500

Also wenn man zum Beispiel Trainings hat oder auch Coaching ist auch ein sch├Ânes Beispiel,

00:01:21.500 –> 00:01:26.700

dass es halt verschiedene Settings gibt, bei denen vielleicht zwar von au├čen

00:01:26.700 –> 00:01:32.000

die Erwartung da ist, etwas reinzugeben oder wir kennen das klassischerweise

00:01:32.000 –> 00:01:36.200

bei so Lerneinheiten oder so, dass der Lernende h├Ąufig erwartet,

00:01:36.200 –> 00:01:38.700

dass man jetzt irgendwie Inhalte bekommt.

00:01:38.700 –> 00:01:45.900

Und das sozusagen bis zu einem gewissen Grad, dann aber diese Inhalte nicht erfolgen,

00:01:45.900 –> 00:01:49.200

sondern dass das Ziel sozusagen ein St├╝ck weit ist, das umzukehren.

00:01:49.200 –> 00:01:53.600

Also das geboten ist, in Anf├╝hrungsstrichen, sich zur├╝ckzunehmen

00:01:53.600 –> 00:02:00.100

und eine gewisse Balance herzustellen, mit der Zur├╝ckhaltung, mit der man reingeht,

00:02:00.100 –> 00:02:02.500

etwas entstehen zu lassen.

00:02:02.500 –> 00:02:07.600

Und es ist sehr, sehr faszinierend, wenn man das ganz gezielt und bewusst auch einsetzt,

00:02:07.600 –> 00:02:09.800

was daraus alles entstehen kann.

00:02:09.800 –> 00:02:17.300

Und genauso mit diesem Impuls, mit diesem Aspekt des Gedankens im Hinterkopf sozusagen,

00:02:17.300 –> 00:02:21.700

m├Âchte ich gerne heute mal mit euch in dieses Thema einsteigen,

00:02:21.700 –> 00:02:25.000

├╝ber das Nichthandeln allgemein, hatten wir ein St├╝ck weit auch schon gesprochen.

00:02:25.000 –> 00:02:31.600

Aber dieses Konzept des Handelns, also auch des intendierten Handelns im Nichthandeln,

00:02:31.600 –> 00:02:34.600

dar├╝ber mit euch gemeinsam zu sprechen, da bin ich total gespannt,

00:02:34.600 –> 00:02:40.200

welche ersten Gedanken ihr dazu habt, was wir vielleicht auch als konkrete Beispiele

00:02:40.200 –> 00:02:44.100

aufgreifen k├Ânnen, um uns da ein St├╝ck weit auch einfach mal entlangzuhangeln.

00:02:44.100 –> 00:02:45.800

Wer mag denn als erstes hier andocken?

00:02:45.800 –> 00:02:47.800

Gerne, Marc.

00:02:47.800 –> 00:02:52.500

Ich muss dazu sagen, hier im PC gibt es diese Funktion, dass die Hand oben bleibt, nicht?

00:02:52.500 –> 00:02:55.100

Darum habe ich eben gewunken.

00:02:55.100 –> 00:02:58.300

Und da w├╝rde ich gerne direkt nahtlos anschlie├čen, liebe Yasemin.

00:02:58.300 –> 00:03:00.200

Genau das w├Ąre mein Einstieg gewesen.

00:03:00.200 –> 00:03:04.100

Und zwar habe ich als erstes gefunden zu dem Thema Handeln im Nichthandeln,

00:03:04.100 –> 00:03:08.300

den Begriff aus der taoistischen Philosophie, Wu-Wai.

00:03:08.300 –> 00:03:12.200

Und ich habe eine sehr, sehr gro├če Affinit├Ąt zu allem, was mit Asien zu tun hat,

00:03:12.200 –> 00:03:15.500

mit ver├Âstlicher Mythologie, Philosophie und so weiter.

00:03:15.500 –> 00:03:18.500

Und da wird genau in deinen Worten genauso beschrieben,

00:03:18.500 –> 00:03:22.000

dass Wu-Wai in Verbindung gebracht wird mit einem Zustand,

00:03:22.000 –> 00:03:25.000

also Handeln in einem Zustand des nat├╝rlichen Flusses,

00:03:25.000 –> 00:03:28.000

ohne ├╝berm├Ą├čige Anstrengung oder Widerstand.

00:03:28.000 –> 00:03:32.000

Und es ist die Idee, dass man durch Loslassen von Kontrolle und Anstrengung

00:03:32.000 –> 00:03:33.500

oft effektiver halten kann.

00:03:33.500 –> 00:03:36.000

Wichtig ist dabei, dass da betont wird,

00:03:36.000 –> 00:03:39.800

dass damit nicht gemeint ist, dies als Unt├Ątigkeit zu verstehen,

00:03:39.800 –> 00:03:43.500

sondern vielmehr als die Kunst des angemessenen Handelns.

00:03:43.500 –> 00:03:45.500

Und jetzt kommt, das sind immer wunderbare S├Ątze,

00:03:45.500 –> 00:03:50.500

die Kunst des angemessenen Handelns im Einklang mit der Natur und den Umst├Ąnden.

00:03:50.500 –> 00:03:56.000

Ja, wunderbar, total faszinierend. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:56.000 –> 00:03:59.500

Da bin ich einfach mal gespannt, was sagen denn die anderen dazu?

00:03:59.500 –> 00:04:03.000

J├╝rgen, Erik, wollte ich hier vielleicht auch nochmal andocken und anschlie├čen.

00:04:12.500 –> 00:04:21.500

Ja, ich hatte zuerst bei dem Nichthandeln an das klassische Nichthandeln gedacht.

00:04:21.500 –> 00:04:25.500

Also ich handele nicht aktiv und entscheide dadurch,

00:04:25.500 –> 00:04:30.500

oder dadurch passieren Dinge eben ohne meinen Eingriff.

00:04:30.500 –> 00:04:37.500

Aber das bewusst zu machen, das mache ich tats├Ąchlich auch,

00:04:37.500 –> 00:04:42.500

wenn es um Meetings geht oder auch hier manchmal,

00:04:42.500 –> 00:04:47.500

wenn ich merke, oder ich habe oft den Fall,

00:04:47.500 –> 00:04:51.500

dass ich feststelle, eine Diskussion oder ein Gespr├Ąch

00:04:51.500 –> 00:04:54.500

entwickelt sich in eine bestimmte Richtung,

00:04:54.500 –> 00:04:58.500

beziehungsweise ich habe irgendwie einen Gedanken dazu

00:04:58.500 –> 00:05:03.500

und merke dann, dass der sich gerade auch bei anderen entwickelt, sozusagen.

00:05:03.500 –> 00:05:08.500

Da mache ich das oft auch genau so, dass ich dann eben abwarte

00:05:08.500 –> 00:05:13.500

und gucke, wie dieser Gedanke entsteht und dann auch tats├Ąchlich in der Runde da ist,

00:05:13.500 –> 00:05:16.500

ohne dass ich den selbst eingestreut habe.

00:05:16.500 –> 00:05:21.500

Ich bin dann quasi bereit, falls der verloren gehen sollte, ihn einzustreuen,

00:05:21.500 –> 00:05:24.500

aber ich warte auch eigentlich ganz gerne ab.

00:05:24.500 –> 00:05:31.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:05:31.500 –> 00:05:34.500

Ja, gerne, J├╝rgen, kannst direkt anschlie├čen, wenn du magst.

00:05:34.500 –> 00:05:37.500

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:05:37.500 –> 00:05:41.500

Was mir im Moment durch den Kopf geht, und ich muss ehrlich sagen,

00:05:41.500 –> 00:05:46.500

ich habe mich im Vorfeld mit diesem Thema schon einmal besch├Ąftigt

00:05:46.500 –> 00:05:49.500

und bin auch f├╝r mich zu einem Ergebnis gekommen,

00:05:49.500 –> 00:05:53.500

aber wenn man eine zweite Runde dreht, wie in dem Fall,

00:05:53.500 –> 00:05:56.500

so geht es jedenfalls jetzt mir,

00:05:56.500 –> 00:06:01.500

dann poppen andere Fragen auf, pl├Âtzlich andere Fragen auf.

00:06:01.500 –> 00:06:07.500

Aber was ich denke, ist, ich habe auf jeden Fall den Daumen hoch, liebe Yasemin,

00:06:07.500 –> 00:06:12.500

weil wir heute explizit ├╝ber Handeln reden.

00:06:12.500 –> 00:06:19.500

In den letzten R├Ąumen war ja immer eine Verbindung von Handeln

00:06:19.500 –> 00:06:25.500

auf andere gewichtige Themenbereiche, die dann in den Vordergrund ger├╝ckt sind.

00:06:25.500 –> 00:06:27.500

Heute ist es Handeln.

00:06:27.500 –> 00:06:32.500

Und ich mag noch mal erinnern an unsere ersten Sessions, die wir hatten,

00:06:32.500 –> 00:06:39.500

wo wir uns bem├╝hten, eine Definition von Handeln zu finden

00:06:39.500 –> 00:06:44.500

und einvernehmlich zu vereinbaren als Ausgangsbasis.

00:06:44.500 –> 00:06:49.500

Und ich habe damals mitgenommen, dass ganz wesentlich ist,

00:06:49.500 –> 00:06:53.500

dass es eine, dar├╝ber haben wir uns dann auch auseinandergesetzt,

00:06:53.500 –> 00:07:01.500

in irgendeiner Form eine willentliche T├Ątigkeit ist,

00:07:01.500 –> 00:07:06.500

eine T├Ątigkeit mit dem Ziel, und das ist der zweite wesentliche Punkt,

00:07:06.500 –> 00:07:10.500

eine Ver├Ąnderung herbeizuf├╝hren.

00:07:10.500 –> 00:07:15.500

Denn alles, was wir tun, sage ich jetzt und behaupte ich mal,

00:07:15.500 –> 00:07:17.500

f├╝hrt zu einer Ver├Ąnderung.

00:07:17.500 –> 00:07:21.500

Und wenn es nur eine Ver├Ąnderung von meinem Status ist,

00:07:21.500 –> 00:07:25.500

dann ist es so, dass ich vom Unt├Ątigen zum T├Ątigen werde.

00:07:25.500 –> 00:07:28.500

Allein das ist schon eine Ver├Ąnderung.

00:07:28.500 –> 00:07:33.500

Ich wei├č, Erbsenz├Ąhlerei vielleicht jetzt, aber dem ist es so.

00:07:33.500 –> 00:07:39.500

Also h├Ąngen geblieben ist f├╝r mich, es ist eine insbesondere durch Willen

00:07:39.500 –> 00:07:45.500

und Vernunft getragene Aktion, in der ich ein ganz bestimmtes Ziel

00:07:45.500 –> 00:07:49.500

und eine Ver├Ąnderung erreichen m├Âchte.

00:07:49.500 –> 00:07:54.500

Und wir hatten mal so einen Ankn├╝pfungspunkt,

00:07:54.500 –> 00:07:58.500

da bin ich nicht drauf aufgesprungen, habe ich mir damals vermerkt,

00:07:58.500 –> 00:08:04.500

aber worauf ich hinaus will, ist, ob die Entscheidung,

00:08:04.500 –> 00:08:08.500

die Entscheidung, nichts zu tun,

00:08:08.500 –> 00:08:12.500

es kann ja unterschiedliche Gr├╝nde haben, weswegen,

00:08:12.500 –> 00:08:18.500

ob diese Entscheidung schon ein Teil des Handelsprozesses,

00:08:18.500 –> 00:08:21.500

des Handlungsprozesses sein kann,

00:08:21.500 –> 00:08:25.500

oder ob es wirklich die kognitive Schranke darstellt,

00:08:25.500 –> 00:08:29.500

zu sagen, ich habe jetzt entschieden, denke.

00:08:29.500 –> 00:08:33.500

Und jetzt ist das Ergebnis, ich handle nicht.

00:08:33.500 –> 00:08:36.500

Das hei├čt, es wird zu keiner Ver├Ąnderung f├╝hren.

00:08:36.500 –> 00:08:39.500

Und das ist eine Verbindung, die sich jetzt f├╝r mich auftut,

00:08:39.500 –> 00:08:43.500

die ich im Moment noch nicht kl├Ąren kann.

00:08:43.500 –> 00:08:47.500

Aber meine derzeitige ├ťberzeugung neigt sich

00:08:47.500 –> 00:08:51.500

in die Richtung, die auch Erik und der Marc angesprochen haben.

00:08:51.500 –> 00:08:55.500

Ihr erinnert euch vielleicht an das Thema,

00:08:55.500 –> 00:08:58.500

man kann nicht nicht handeln.

00:08:58.500 –> 00:09:02.500

Ich sage nach meinem letzigen Kenntnisstand,

00:09:02.500 –> 00:09:05.500

es kommt drauf an, horch lieber Marc,

00:09:05.500 –> 00:09:09.500

es kommt drauf an, wie man handeln definiert.

00:09:09.500 –> 00:09:12.500

Welche Konsequenzen das hat,

00:09:12.500 –> 00:09:15.500

das ist sicherlich jetzt noch eine andere Position.

00:09:15.500 –> 00:09:20.500

Aber das ist im Moment mal das, was mich bei diesem Thema jetzt bewegt.

00:09:20.500 –> 00:09:23.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:09:23.500 –> 00:09:26.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:09:26.500 –> 00:09:29.500

W├Ąhrend du das erz├Ąhlt hast, habe ich dann auch an diese Aussage,

00:09:29.500 –> 00:09:32.500

ich kann nicht nicht handeln, noch mal zur├╝ckgedacht.

00:09:32.500 –> 00:09:35.500

Das war so das eine.

00:09:35.500 –> 00:09:38.500

Das andere ist, dann auch noch mal zu ├╝berlegen,

00:09:38.500 –> 00:09:42.500

ob denn, wenn das eben intendiert die Unterlassung des Handelns ist,

00:09:42.500 –> 00:09:47.500

also um dieses Ziel der Ver├Ąnderung vielleicht sogar zu erreichen,

00:09:47.500 –> 00:09:51.500

ob es dann eben nicht trotzdem ein Handeln ist in diesem Zusammenhang.

00:09:51.500 –> 00:09:55.500

Und genau das ist hier vielleicht auch die spannende Fragestellung.

00:09:55.500 –> 00:09:58.500

Es kann ja unterschiedliche M├Âglichkeiten geben.

00:09:58.500 –> 00:10:01.500

Wir haben zum Beispiel, weil gleich auch Layla sprechen wird,

00:10:01.500 –> 00:10:05.500

ich kann mich auch erinnern, dass wir auch zum Beispiel solche Aspekte aufgegriffen haben in der Vergangenheit,

00:10:05.500 –> 00:10:09.500

dass es ja auch unterschiedliche Techniken daf├╝r geben kann.

00:10:09.500 –> 00:10:14.500

Beispielsweise Fragen zu stellen oder Fragen zu formulieren.

00:10:14.500 –> 00:10:19.500

Dann w├Ąre man sogar in dem Moment aktiv, w├╝rde aber vielleicht anders agieren

00:10:19.500 –> 00:10:24.500

als in einem klassischerweise erwarteten Umfeld oder Setting,

00:10:24.500 –> 00:10:28.500

wie man sich normalerweise als Akteur vielleicht verhalten w├╝rde.

00:10:28.500 –> 00:10:32.500

Und auch hier drauf zu gucken, finde ich da noch mal ganz, ganz spannend an der Stelle.

00:10:32.500 –> 00:10:35.500

Lieber J├╝rgen, ich w├╝rde dich da gerne noch mal andocken lassen,

00:10:35.500 –> 00:10:39.500

weil du jetzt ganz unmittelbar und direkt wieder Bezug dazu nehmen m├Âchtest.

00:10:39.500 –> 00:10:42.500

Und dann w├╝rde ich gerne Layla einbinden.

00:10:42.500 –> 00:10:45.500

Ja, da danke ich dir herzlichst daf├╝r, liebe Yasemin.

00:10:45.500 –> 00:10:52.500

Weil ich m├Âchte noch eins mitgeben, das ist auch ein Ergebnis von etlichen R├Ąumen,

00:10:52.500 –> 00:10:55.500

die wir ja ├╝ber dieses Thema hatten, die ich in Sicherheit gebracht habe.

00:10:55.500 –> 00:10:57.500

Die m├Âchte ich euch mitgeben.

00:10:57.500 –> 00:11:04.500

Und ihr wisst, ich bin so ein Fan daf├╝r, nicht nur die Frage zu stellen, warum und wozu und wof├╝r,

00:11:04.500 –> 00:11:09.500

sondern auch immer die Frage zu stellen, wenn wir von Handeln reden,

00:11:09.500 –> 00:11:13.500

was sind denn die Voraussetzungen und vielleicht hilft es ein wenig,

00:11:13.500 –> 00:11:19.500

zu dem Ergebnis zu kommen, ist jetzt Handeln, ist jetzt nicht Handeln, eigentlich doch Handeln.

00:11:19.500 –> 00:11:26.500

Und f├╝r mich sind die zwei wesentlichen Gr├╝nde, sind die Vernunft und der Wille.

00:11:26.500 –> 00:11:30.500

Weil ich sage, wenn ich eine Ver├Ąnderung herbeif├╝hren m├Âchte,

00:11:30.500 –> 00:11:36.500

durch aktives Eingreifen in einen Status, der sich ver├Ąndern will, n├Ąmlich durch mein Handeln,

00:11:36.500 –> 00:11:43.500

dann muss, bitte streichen, dann kann es zwei Gr├╝nde geben.

00:11:43.500 –> 00:11:47.500

Einerseits ist es die Vernunft oder es sind Emotionen.

00:11:47.500 –> 00:11:56.500

Und der andere additive Faktor, der nicht alternativ zu sehen ist, sondern dazukommt,

00:11:56.500 –> 00:11:59.500

ist der Wille auch, dass ich das will.

00:11:59.500 –> 00:12:03.500

Und insofern, ich sage es jetzt nochmal, neigt sich das Pendel immer mehr dazu,

00:12:03.500 –> 00:12:08.500

dass sich eigentlich die Unterscheidung Handeln und nicht Handeln f├╝r mich als obsolet erscheint,

00:12:08.500 –> 00:12:16.500

weil ich entscheide, meines Erachtens auch, auf der Basis der Vernunft und der Emotionen,

00:12:16.500 –> 00:12:23.500

dass ich will, dass ich jetzt nicht handle, sondern wie der Erik das so treffend gesagt hat,

00:12:23.500 –> 00:12:28.500

dass das, was sich um mich ver├Ąndert, meine Ver├Ąnderung wird und ich sie akzeptiere.

00:12:28.500 –> 00:12:32.500

Vielen Dank, dass ich das noch anbringen durfte, liebe Yasemin.

00:12:32.500 –> 00:12:34.500

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:12:34.500 –> 00:12:37.500

Damit switchen wir direkt zu Layla ├╝ber einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Layla.

00:12:37.500 –> 00:12:39.500

Was sagst du denn zu dem Thema?

00:12:39.500 –> 00:12:42.500

Wundersch├Ânen guten Morgen.

00:12:42.500 –> 00:12:46.500

Ja, ich habe mir jetzt gerade auch noch die Gedanken gemacht und ich finde das,

00:12:46.500 –> 00:12:50.500

was J├╝rgen gesagt hat, sehr gut, weil ich finde, das trifft es auch.

00:12:50.500 –> 00:12:59.500

Wir sind ja mit der Frage besch├Ąftigt, ob wir die Passivit├Ąt zur Handlungsm├Âglichkeit erk├Ąuern,

00:12:59.500 –> 00:13:02.500

also ob wir die dazu machen k├Ânnen oder nicht.

00:13:02.500 –> 00:13:06.500

Ich habe mir insofern Gedanken gemacht, weil ich dachte, naja,

00:13:06.500 –> 00:13:09.500

ist Passivit├Ąt denn schon eine Handlung?

00:13:09.500 –> 00:13:14.500

Ja, wenn es eine bewusste ist, so wie wir das gesagt haben mit den Fragen.

00:13:14.500 –> 00:13:17.500

Und es haben sich schon mehr Menschen Gedanken dar├╝ber gemacht.

00:13:17.500 –> 00:13:24.500

Es gibt n├Ąmlich tats├Ąchlich Schriften dar├╝ber ├╝ber Unterlassungspraktiken der europ├Ąischen Moderne.

00:13:24.500 –> 00:13:29.500

Und ich glaube schon, dass wenn es ein bewusstes Nicht-Handeln ist,

00:13:29.500 –> 00:13:33.500

wenn es ein Nicht-Nicht-K├Ânnen ist, ein Nicht-Nicht-Wollen ist,

00:13:33.500 –> 00:13:38.500

sondern ein, ich wei├č nicht, das Beobachten ist ja auch so eine T├Ątigkeit,

00:13:38.500 –> 00:13:43.500

ist das dann auch noch die Passivit├Ąt, wenn ich nicht in die aktive Handlung gehe,

00:13:43.500 –> 00:13:47.500

nicht in die Bewegung, nicht in das Movement?

00:13:47.500 –> 00:13:52.500

Das k├Ânnten wir vielleicht noch kl├Ąren zur genaueren Definition.

00:13:52.500 –> 00:13:55.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:13:55.500 –> 00:13:58.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:13:58.500 –> 00:14:03.500

Und vor allem w├╝rde ich gerne diesen Begriff Passiv nochmal an der Stelle aufgreifen

00:14:03.500 –> 00:14:08.500

und vielleicht sogar rauslassen in diesem Kontext, weil Passiv suggeriert ja,

00:14:08.500 –> 00:14:11.500

dass nichts passiert, aber im Grunde genommen passiert ja hier was.

00:14:11.500 –> 00:14:17.500

Und wenn das bewusst und willentlich ist, sozusagen um eine Ver├Ąnderung herbeizuf├╝hren,

00:14:17.500 –> 00:14:21.500

ich wei├č vielleicht nicht, ob tats├Ąchlich dadurch eine Ver├Ąnderung herbeigef├╝hrt wird,

00:14:21.500 –> 00:14:26.500

aber zumindest diese Intention da ist, handle ich ja auch aktiv,

00:14:26.500 –> 00:14:33.500

aber allerdings, wie du gerade gesagt hast, nicht mit dem Gedanken, dass eine Bewegung sozusagen,

00:14:33.500 –> 00:14:39.500

also vielleicht ist es eine T├Ątigkeit, aber es ist nicht das Klassische,

00:14:39.500 –> 00:14:44.500

woran wir denken w├╝rden, dass eine aktive Bewegung dabei ist.

00:14:44.500 –> 00:14:49.500

Aber Passivit├Ąt k├Ânnte suggerieren, so nach dem Motto, ich mache ja nichts,

00:14:49.500 –> 00:14:53.500

aber im Grunde genommen mache ich ja auch in dem Nichthandeln etwas,

00:14:53.500 –> 00:14:59.500

dass ich mich ganz bewusst zur├╝cknehme und dadurch eben auch wieder aktiv agiere,

00:14:59.500 –> 00:15:04.500

sozusagen zumindest, auch wenn ich mich vielleicht nicht bewege, k├Ârperlich, physisch.

00:15:04.500 –> 00:15:11.500

Was sagen denn die anderen dazu? M├Âchte ich hier noch mal jemand andocken?

00:15:11.500 –> 00:15:13.500

Gerne, Marc.

00:15:13.500 –> 00:15:15.500

Ja, mir fallen da zwei Dinge dazu ein.

00:15:15.500 –> 00:15:18.500

Ich wiederhole nochmal von dem Zitat, was ich vorhin vorgelesen habe,

00:15:18.500 –> 00:15:21.500

dass das die Kunst des angemessenen Handelns ist.

00:15:21.500 –> 00:15:28.500

Ich bin gerade in einer, vielleicht kommen da gerade eine juristische Herausforderung auf mich zu

00:15:28.500 –> 00:15:31.500

und dabei habe ich mich erinnert, also angemessenes Handeln,

00:15:31.500 –> 00:15:34.500

dass Juristen, und das ist mir auch bewusst, dass ich aufpassen muss,

00:15:34.500 –> 00:15:37.500

dass Juristen dann immer sagen, oh, das lassen wir uns nicht gefallen,

00:15:37.500 –> 00:15:40.500

oh, da m├╝ssen wir behandeln, oh, da hauen wir aber richtig rein.

00:15:40.500 –> 00:15:43.500

Je l├Ąnger das dauert, desto teurer wird das, das ist mir auch bewusst.

00:15:43.500 –> 00:15:47.500

Angemessenes Handeln kann auch Handeln sein und sagen, nein, ich mache nichts.

00:15:47.500 –> 00:15:51.500

Und ich zitiere jetzt ein Zitat, das mir der liebe Herr Biologe geschrieben hat,

00:15:51.500 –> 00:15:57.500

lieber Marc, w├╝tend sein hei├čt Gift trinken in der Hoffnung, dass der andere stirbt.

00:15:57.500 –> 00:16:01.500

Daf├╝r habe ich mich sehr bedankt. Das ist ganz toll, dass ich mir das da nochmal bewusst mache.

00:16:01.500 –> 00:16:04.500

Und meine Frage in dem Zusammenhang, ich stimme dir zu, lieber J├╝rgen,

00:16:04.500 –> 00:16:09.500

dass Nichthandeln oder angemessenes Handeln, wie immer wir das auch nennen,

00:16:09.500 –> 00:16:11.500

auch automatisch ein Handeln ist.

00:16:11.500 –> 00:16:14.500

Und die Frage, die sich mir dabei stellt, ist jetzt,

00:16:14.500 –> 00:16:19.500

welche Rolle spielt da das Wort Verantwortung?

00:16:19.500 –> 00:16:24.500

Denn Nichthandeln kann ja auch hei├čen, jetzt ersetze ich mal das Wort Handeln durch

00:16:24.500 –> 00:16:28.500

nicht informieren, nicht lernen, nicht hinterfragen.

00:16:28.500 –> 00:16:31.500

Und das hat ja sehr, sehr gro├če Konsequenzen.

00:16:31.500 –> 00:16:35.500

Also kann ein Nichthandeln jetzt im anderen Zusammenhang nat├╝rlich auch ein Handeln sein.

00:16:35.500 –> 00:16:39.500

Gleichzeitig sollte ich mir auch bewusst sein, ich ├╝bernehme da gro├če Verantwortung.

00:16:39.500 –> 00:16:41.500

Und mir ist da auch wieder was Gro├čes ein.

00:16:41.500 –> 00:16:43.500

Das ist jetzt wieder ein anderes Thema, was mir eingefallen ist.

00:16:43.500 –> 00:16:46.500

Nehmen wir mal einen Zustand, um euch das besser zu verdeutlichen,

00:16:46.500 –> 00:16:50.500

einen Zustand, wo wir nicht handeln, und zwar der Zustand des Verliebtseins.

00:16:50.500 –> 00:16:53.500

Wir sind verliebt, die Hormone flie├čen in unseren K├Ârper.

00:16:53.500 –> 00:16:56.500

Wir hinterfragen nicht, wir sind einfach gl├╝cklich.

00:16:56.500 –> 00:16:59.500

Ich gehe mit meinem Schatz zur Bank, nicht mal b├Âswillig,

00:16:59.500 –> 00:17:02.500

ich gehe mit meinem Schatz zur Bank, wir sind zusammengezogen,

00:17:02.500 –> 00:17:05.500

und ich sage ihr, du pass auf, wir ├Âffnen ein gemeinsames Konto,

00:17:05.500 –> 00:17:09.500

und wir m├╝ssen heute zur Bank, damit du eine Kontofollmacht bekommst.

00:17:09.500 –> 00:17:12.500

Oh, wie lieb, lieber Marc, das ist ja nett.

00:17:12.500 –> 00:17:15.500

Das hei├čt, wir haben ein gemeinsames Konto, und du hast die Kontofollmacht.

00:17:15.500 –> 00:17:19.500

Und wenn man dann trotzdem nicht hinterfragt, im Grunde der Hormone,

00:17:19.500 –> 00:17:22.500

und fragt, was bedeutet denn, was hei├čt denn Kontofollmacht?

00:17:22.500 –> 00:17:25.500

Und ich habe so viel gelernt von dir, lieber J├╝rgen,

00:17:25.500 –> 00:17:28.500

dass die Bedeutung von Begrifflichkeiten eventuell

00:17:28.500 –> 00:17:31.500

mal an einer wichtigen Entscheidung den Unterschied ausmachen,

00:17:31.500 –> 00:17:33.500

in welche Richtung wir gehen.

00:17:33.500 –> 00:17:36.500

Kontofollmacht bedeutet nicht, Inhaber des Kontos zu sein.

00:17:36.500 –> 00:17:40.500

Das hei├čt, in dem Zustand der Verliebtheit, wo ich das auch nicht hinterfrage,

00:17:40.500 –> 00:17:43.500

und wo der andere das vielleicht auch nicht b├Âswillig gemeint hat,

00:17:43.500 –> 00:17:46.500

ist am Ende einer Beziehung, am Streit, stellt sich dann heraus,

00:17:46.500 –> 00:17:49.500

dass der Kontoinhaber der ist, der das Konto er├Âffnet hat.

00:17:49.500 –> 00:17:52.500

Und meine Kontofollmacht n├╝tzt mir dann gar nichts.

00:17:52.500 –> 00:17:54.500

Dieses Nichthandeln und die Verantwortung,

00:17:54.500 –> 00:17:56.500

die ich jetzt mit dem neuen Wissen ├╝bernommen habe,

00:17:56.500 –> 00:17:59.500

bedeutet dann, dass ich keinen Zugriff mehr habe auf das Konto,

00:17:59.500 –> 00:18:02.500

wenn der Kontoinhaber das Konto schlie├čt,

00:18:02.500 –> 00:18:05.500

und der Kontobevollm├Ąchtigte nur noch dumm aus der W├Ąsche schaut.

00:18:05.500 –> 00:18:08.500

In dem Fall habe ich nicht gehandelt. Es bestand ja auch kein Anlass.

00:18:08.500 –> 00:18:11.500

In der Harmonie besteht kein Anlass zu handeln.

00:18:11.500 –> 00:18:15.500

Aber die Nichtinformation, das Nichthandeln, das Nichthinterfragen

00:18:15.500 –> 00:18:19.500

und das Nichtlernen f├╝hrt dann dazu, dass das sehr, sehr teuer werden kann.

00:18:19.500 –> 00:18:23.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:18:23.500 –> 00:18:25.500

J├╝rgen und Leida wollten noch mal anschlie├čen.

00:18:25.500 –> 00:18:28.500

Insofern w├╝rde ich direkt weitermachen. J├╝rgen.

00:18:28.500 –> 00:18:32.500

Ja, ich versuche die Anbindung an dich jetzt herzustellen, lieber Marc.

00:18:32.500 –> 00:18:36.500

Und gerade inzwischen war meine Ankn├╝pfung eigentlich verloren.

00:18:36.500 –> 00:18:41.500

Aber am Schluss hast du eigentlich wieder einen Link gebracht.

00:18:41.500 –> 00:18:44.500

Und zwar noch mal wegen Nichthandels.

00:18:44.500 –> 00:18:47.500

Und jetzt komme ich trotzdem mit meinen Lieblingsfragew├Ârtern.

00:18:47.500 –> 00:18:49.500

Warum? Warum?

00:18:49.500 –> 00:18:52.500

Und ich habe das jetzt noch mal Revue passieren lassen,

00:18:52.500 –> 00:18:56.500

mehr selber, und gesagt, was f├╝hrt denn eigentlich dazu,

00:18:56.500 –> 00:19:01.500

dass ich f├╝r mich entscheide, ich handle jetzt nicht.

00:19:01.500 –> 00:19:04.500

Du hast es ja auch ausgef├╝hrt, Marc, eben in deinem Beispiel.

00:19:04.500 –> 00:19:06.500

Da muss jetzt gehandelt werden.

00:19:06.500 –> 00:19:09.500

Und das ist genau die Gegenposition.

00:19:09.500 –> 00:19:12.500

Also einen Entscheidungsprozess herbeizuf├╝hren,

00:19:12.500 –> 00:19:15.500

aber jetzt in unserem Fall nicht handeln.

00:19:15.500 –> 00:19:17.500

Ich handle nicht.

00:19:17.500 –> 00:19:21.500

Und da tun sich f├╝r mich drei wesentliche Ankn├╝pfungspunkte zu Themen,

00:19:21.500 –> 00:19:25.500

die wir immer wieder haben, auf, und zwar meines Erachtens,

00:19:25.500 –> 00:19:32.500

meines Erachtens, ich selber, wenn ich mich mal hernehmen darf,

00:19:32.500 –> 00:19:37.500

ist der einfachste Grund, dass ich nicht handle,

00:19:37.500 –> 00:19:42.500

weil ich nichts wei├č oder weil ich nicht wei├č

00:19:42.500 –> 00:19:47.500

in der speziellen Position, in der speziellen Situation

00:19:47.500 –> 00:19:50.500

beziehungsweise dar├╝ber nichts wei├č.

00:19:50.500 –> 00:19:53.500

Also mir fehlt das Wissen, um zu handeln.

00:19:53.500 –> 00:19:58.500

Und das Zweite ist auch unser Thema gewesen, mir fehlt die F├Ąhigkeit.

00:19:58.500 –> 00:20:02.500

Ich bin nicht der richtige Mann jetzt f├╝r dich, lieber Marc,

00:20:02.500 –> 00:20:06.500

dich bei deinem Problem zu unterst├╝tzen.

00:20:06.500 –> 00:20:09.500

Also kann ich nicht handeln. Das ist die Unf├Ąhigkeit.

00:20:09.500 –> 00:20:12.500

Und das Dritte, das ist der Un.

00:20:12.500 –> 00:20:15.500

Ich will nicht. Ich bin im Moment in so einer Situation,

00:20:15.500 –> 00:20:18.500

wo ich ziemlich, muss ich euch sagen, ziemlich ausgelaugt bin,

00:20:18.500 –> 00:20:23.500

wo ich auch manchmal jetzt in den letzten zwei, drei Tagen sage,

00:20:23.500 –> 00:20:26.500

ich werde mich eigentlich damit jetzt nicht besch├Ąftigen.

00:20:26.500 –> 00:20:30.500

Aber jetzt kommt f├╝r mich der entscheidende Punkt, ihr Lieben.

00:20:30.500 –> 00:20:32.500

Jetzt kommt der entscheidende Punkt.

00:20:32.500 –> 00:20:36.500

Das sind alles Feststellungen.

00:20:36.500 –> 00:20:40.500

Das sind f├╝r mich, ich nenne es jetzt mal so, obwohl es nicht ganz richtig ist,

00:20:40.500 –> 00:20:44.500

sind Kenntnisst├Ąnde, dass ich nicht wei├č, dass ich unf├Ąhig bin

00:20:44.500 –> 00:20:46.500

und dass ich nicht will.

00:20:46.500 –> 00:20:49.500

So, und meine Frage ist jetzt immer noch die Frage,

00:20:49.500 –> 00:20:51.500

ich habe keine L├Âsung da drauf.

00:20:51.500 –> 00:20:56.500

H├Ârt es damit auf, dass ich t├Ątig werde?

00:20:56.500 –> 00:20:59.500

Finde ich mich mit meiner Unf├Ąhigkeit, mit meinem Unwissen

00:20:59.500 –> 00:21:02.500

und mit meinem Unwillen ab?

00:21:02.500 –> 00:21:08.500

Machen Haken dran, lass alles fallen und sag, oh, das war’s?

00:21:08.500 –> 00:21:12.500

Wie gesagt, es tun sich heute sehr viele Fragezeichen f├╝r mich auf.

00:21:12.500 –> 00:21:15.500

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:21:15.500 –> 00:21:20.500

Ja, vor allem finde ich in dem Zusammenhang ja auch noch mal wichtig zu gucken,

00:21:20.500 –> 00:21:23.500

ist es denn dann das, was du gerade beschrieben hast,

00:21:23.500 –> 00:21:30.500

├╝berhaupt das Handeln im Nichthandeln?

00:21:30.500 –> 00:21:35.500

Oder ist es dann eben in diesem Zusammenhang gerade nicht das Handeln im Nichthandeln,

00:21:35.500 –> 00:21:38.500

weil du jetzt diese drei Komponenten aufgemacht hast,

00:21:38.500 –> 00:21:42.500

Unwissenheit, Unf├Ąhigkeit und Unwillen sozusagen,

00:21:42.500 –> 00:21:47.500

die darin m├╝nden k├Ânnen, dass ich nicht handle.

00:21:47.500 –> 00:21:52.500

Aber dann habe ich ja auch, dann habe ich aus meiner Sicht,

00:21:52.500 –> 00:21:55.500

und jetzt bin ich mal gespannt, J├╝rgen, was du dazu sagst,

00:21:55.500 –> 00:21:58.500

nicht diesen Faktor Handeln im Nichthandeln an der Stelle.

00:21:58.500 –> 00:22:00.500

Was sagst du denn dazu, lieber J├╝rgen?

00:22:00.500 –> 00:22:05.500

Das ist f├╝r mich, danke f├╝r diesen Link, um das nochmal klarzustellen,

00:22:05.500 –> 00:22:10.500

das ist f├╝r mich ein aktives Handeln, liebe Yasemin.

00:22:10.500 –> 00:22:15.500

Das w├╝rde ich unter Handeln subsumieren, festzustellen, woran es liegt,

00:22:15.500 –> 00:22:18.500

dass ich eigentlich nicht handeln will.

00:22:18.500 –> 00:22:21.500

Ich wei├č nicht, ob ich das so klar machen kann,

00:22:21.500 –> 00:22:25.500

das war auch der Punkt, wo ich sage, ist denn dieser Entscheidungsprozess,

00:22:25.500 –> 00:22:28.500

was ich jetzt tue, handle ich oder handle ich nicht,

00:22:28.500 –> 00:22:32.500

diese kognitive Auseinandersetzung bereits ein Teil des Handelns,

00:22:32.500 –> 00:22:35.500

oder ist es ein isoliert betrachteter Teil,

00:22:35.500 –> 00:22:37.500

der mit dem Handeln ├╝berhaupt noch nichts zu tun hat.

00:22:37.500 –> 00:22:41.500

Aber es ist f├╝r mich mittlerweile genau der Punkt,

00:22:41.500 –> 00:22:46.500

den du angesprochen hast, dass ich sage, ja, das ist ein sehr aktives Handeln,

00:22:46.500 –> 00:22:51.500

sich bewusst zu machen, ich versuche es jetzt mal so zu sagen,

00:22:51.500 –> 00:22:58.500

sich bewusst zu machen, woher dieses Nichthandeln unter Umst├Ąnden kommt,

00:22:58.500 –> 00:23:02.500

eben weil ich unf├Ąhig bin, unwissend, oder weil ich einfach nicht will.

00:23:02.500 –> 00:23:05.500

Und mein entscheidender Punkt da noch war,

00:23:05.500 –> 00:23:08.500

also Haken dran ist f├╝r mich eigentlich Handeln.

00:23:08.500 –> 00:23:19.500

Der entscheidende Punkt ist aber, ob wir uns dann aufgrund dieser Erkenntnis,

00:23:19.500 –> 00:23:23.500

dieser Erkenntnis, dass ich jetzt eigentlich nicht will,

00:23:23.500 –> 00:23:27.500

ob wir dann zur Ruhe kommen, ob wir dann unt├Ątig bleiben

00:23:27.500 –> 00:23:31.500

und unt├Ątig werden daraufhin.

00:23:31.500 –> 00:23:34.500

Und das bezweifle ich. Vielen Dank.

00:23:36.500 –> 00:23:40.500

Ja, da bin ich gespannt, m├Âchte ich gerne auch Layla gleich noch mal mit einbinden,

00:23:40.500 –> 00:23:43.500

um auch noch mal hier genauer drauf zu schauen, ob denn dann,

00:23:43.500 –> 00:23:46.500

also wir haben einmal diese Unterscheidung zwischen bewusst und unbewusst,

00:23:46.500 –> 00:23:48.500

m├Âchte ich gerne noch mal die Begrifflichkeiten unterstreichen,

00:23:48.500 –> 00:23:50.500

k├Ânnen wir auch noch mal andocken.

00:23:50.500 –> 00:23:54.500

Das andere ist, dass du diesen Aspekt mit dem Kognitiv noch aufgemacht hast,

00:23:54.500 –> 00:23:59.500

also dieser Reflexionsprozess, aber es k├Ânnte ja sein,

00:23:59.500 –> 00:24:02.500

dass der Reflexionsprozess alleine noch nicht ausreicht,

00:24:02.500 –> 00:24:06.500

sondern dann sozusagen dieser Schritt der Entscheidung,

00:24:06.500 –> 00:24:09.500

nicht zu handeln vor dem Hintergrund, dass ich merke,

00:24:09.500 –> 00:24:13.500

hier liegt Unwissenheit vor, hier liegt Unf├Ąhigkeit vor

00:24:13.500 –> 00:24:16.500

und ich will vielleicht auch nicht,

00:24:16.500 –> 00:24:19.500

dass ich quasi vor dem Hintergrund die Entscheidung treffe,

00:24:19.500 –> 00:24:22.500

nicht zu handeln, dann bin ich wieder im Handeln drin.

00:24:22.500 –> 00:24:28.500

Wenn ich aber einfach nur diesen Reflexionsprozess abschlie├če

00:24:28.500 –> 00:24:31.500

und dann passiert danach nichts mehr, w├Ąre jetzt dann die Frage,

00:24:31.500 –> 00:24:34.500

ob das auch Handeln ist oder ob das dann eben einfach nur kognitiv

00:24:34.500 –> 00:24:37.500

die Reflexion durchgef├╝hrt ist, eine Analyse durchgef├╝hrt,

00:24:37.500 –> 00:24:41.500

aber nicht diese bewusste Entscheidung sozusagen zu sagen,

00:24:41.500 –> 00:24:43.500

und deswegen handle ich nicht.

00:24:43.500 –> 00:24:45.500

Layla, magst du hier anschlie├čen

00:24:45.500 –> 00:24:48.500

oder hattest du noch einen weiteren Punkt, den du mit aufmachen wolltest?

00:24:48.500 –> 00:24:51.500

Vielleicht trifft es die Punkte so ein bisschen.

00:24:51.500 –> 00:24:54.500

Ich glaube, es ist ein Unterschied, ob ich ├╝ber etwas nachdenke

00:24:54.500 –> 00:24:57.500

oder um etwas kreisegedanklich immer wieder.

00:24:57.500 –> 00:25:02.500

Das lernt man auch sehr schnell, wenn man so ein bisschen mit,

00:25:02.500 –> 00:25:05.500

ja, wenn man so ein bisschen, wenn man mal in eine Therapie geht,

00:25:05.500 –> 00:25:08.500

dann lernt man, dass das Denken nicht immer ein Denken ist

00:25:08.500 –> 00:25:10.500

und Denken nicht immer sinnvoll ist.

00:25:10.500 –> 00:25:15.500

Was ich erg├Ąnzen wollte, war, guck, ich bin jetzt bei den Begrifflichkeiten

00:25:15.500 –> 00:25:21.500

Toleranz, Ignoranz, das ist mir ganz wichtig,

00:25:21.500 –> 00:25:24.500

weil ich glaube, darin kann man es ein bisschen unterscheiden.

00:25:24.500 –> 00:25:28.500

Also Akzeptanz, um es kurz zu erkl├Ąren, wenn ich etwas akzeptiere,

00:25:28.500 –> 00:25:32.500

dann nehme ich die Haltung des anderen an, ich setze mich damit auseinander.

00:25:32.500 –> 00:25:37.500

Wenn ich etwas toleriere, dann setze ich mich damit auseinander.

00:25:37.500 –> 00:25:41.500

Ich nehme es nicht an und ich dulde es, das ist n├Ąmlich Toleranz,

00:25:41.500 –> 00:25:44.500

und etwas auszuhalten, dass es da ist.

00:25:44.500 –> 00:25:47.500

Und Ignoranz hei├čt, ich setze mich nicht damit auseinander

00:25:47.500 –> 00:25:49.500

und ich ignoriere es einfach.

00:25:49.500 –> 00:25:51.500

Das ist auch keine gute M├Âglichkeit.

00:25:51.500 –> 00:25:58.500

Ich w├╝rde sagen, dass tats├Ąchlich, wenn wir jetzt bei diesem Nichthandeln sind,

00:25:58.500 –> 00:26:02.500

wenn ich etwas dulde, dann ist das eine T├Ątigkeit.

00:26:02.500 –> 00:26:05.500

Deswegen hatte ich vorhin diese Passivit├Ąt so betont,

00:26:05.500 –> 00:26:10.500

weil ich glaube, vielleicht haben wir im Kopf dieses aktive Handeln.

00:26:10.500 –> 00:26:12.500

Du hast nichts getan, du hast nicht gehandelt.

00:26:12.500 –> 00:26:16.500

Ich kriege dann ein schlechtes Gewissen, wenn so Handeln und Nichthandeln,

00:26:16.500 –> 00:26:18.500

ich h├Ątte wohl was tun m├╝ssen.

00:26:18.500 –> 00:26:23.500

Dass man das Gef├╝hl hat, wenn ich nicht helfen kann,

00:26:23.500 –> 00:26:25.500

dann st├Âre ich dabei, sein ist alles.

00:26:25.500 –> 00:26:28.500

Ich glaube, so eine Haltung kriegen wir inzwischen.

00:26:28.500 –> 00:26:30.500

Und deswegen finde ich das sehr wichtig, weil ich glaube,

00:26:30.500 –> 00:26:33.500

wie ihr das betont habt, dieser gedankliche Prozess,

00:26:33.500 –> 00:26:38.500

diese bewusste Auseinandersetzung, um nochmal zu den Begrifflichkeiten zu kommen,

00:26:38.500 –> 00:26:44.500

kann tats├Ąchlich dann zu einer gedanklichen Auseinandersetzung f├╝hren,

00:26:44.500 –> 00:26:46.500

die eine Duldung inne hat.

00:26:46.500 –> 00:26:49.500

Und das ist etwas anderes, als etwas zu ignorieren,

00:26:49.500 –> 00:26:51.500

weil dann habe ich mich damit auseinandergesetzt

00:26:51.500 –> 00:26:53.500

und dann kann ich es tolerieren.

00:26:53.500 –> 00:26:55.500

Und das hei├čt nicht, dass ich es annehme.

00:26:55.500 –> 00:26:57.500

Ich hoffe, dieses Beispiel hat ein bisschen geholfen,

00:26:57.500 –> 00:26:59.500

ihr konntet die Gedankeng├Ąnge nachvollziehen.

00:26:59.500 –> 00:27:01.500

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:27:01.500 –> 00:27:03.500

Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:03.500 –> 00:27:05.500

Was sagen denn die anderen dazu?

00:27:05.500 –> 00:27:27.500

Gerne, Marc.

00:27:27.500 –> 00:27:30.500

Ja, bei mir kreisen auch die Gedanken, lieber J├╝rgen.

00:27:30.500 –> 00:27:32.500

Angemessenes Handeln ist nat├╝rlich klar.

00:27:32.500 –> 00:27:35.500

Wenn wir uns austauschen mit anderen Menschen,

00:27:35.500 –> 00:27:37.500

weil wir von einer Situation stehen und ich wisse,

00:27:37.500 –> 00:27:39.500

welche Entscheidung wir treffen.

00:27:39.500 –> 00:27:44.500

Und dann kann nat├╝rlich auch, wenn ich von der Situation nicht betroffen bin,

00:27:44.500 –> 00:27:47.500

angemessenes Handeln sein, dass ich das annehme.

00:27:47.500 –> 00:27:50.500

Ja, und dass ich dann trotzdem als der Nicht-Betroffene

00:27:50.500 –> 00:27:52.500

├╝berhaupt nicht handeln muss.

00:27:52.500 –> 00:27:54.500

Manchmal m├╝ssen wir einfach Dinge annehmen

00:27:54.500 –> 00:27:56.500

und manchmal habe ich festgestellt, in Situationen,

00:27:56.500 –> 00:28:00.500

wenn es um Entscheidungen geht, dass uns Menschen, oder mir,

00:28:00.500 –> 00:28:03.500

ich muss von mir sprechen, kann ich von anderen Menschen sprechen,

00:28:03.500 –> 00:28:06.500

dass mir das manchmal einfach hilft, an einer kurzen Stelle

00:28:06.500 –> 00:28:10.500

kurz umarmt zu werden, umarmt von, ich nehme dich wahr,

00:28:10.500 –> 00:28:13.500

ich habe dich gesehen und das hilft dann schon.

00:28:13.500 –> 00:28:16.500

Aber dieses angemessene Handeln, ich habe danach gedacht,

00:28:16.500 –> 00:28:19.500

wie es an, ob es eine Stufe gibt, ob es eine Skala gibt von Handeln.

00:28:19.500 –> 00:28:21.500

Wir handeln immer, Nicht-Handeln ist auch Handeln.

00:28:21.500 –> 00:28:23.500

Also auch wenn ich nicht handel, handel ich.

00:28:23.500 –> 00:28:26.500

Und dann entscheiden wir ja auch immer, inwiefern bin ich betroffen,

00:28:26.500 –> 00:28:28.500

inwiefern ist meine Existenz betroffen,

00:28:28.500 –> 00:28:31.500

inwiefern bin ich von der Situation betroffen.

00:28:31.500 –> 00:28:33.500

Und je nachdem, wie sehr uns das betrifft,

00:28:33.500 –> 00:28:35.500

entscheiden wir dann nat├╝rlich immer bei allen Dingen,

00:28:35.500 –> 00:28:39.500

die auf uns zukommen, wie viel Energie wir in dieses Handeln schieben

00:28:39.500 –> 00:28:41.500

und wie unbedingt notwendig das ist.

00:28:41.500 –> 00:28:43.500

Und mir gef├Ąllt das Wort in dem Zusammenhang,

00:28:43.500 –> 00:28:46.500

in dem wir heute sprechen, am besten wirklich aus diesem

00:28:46.500 –> 00:28:50.500

chinesischen und aus der taoistischen Philosophie,

00:28:50.500 –> 00:28:52.500

angemessenes Handeln.

00:28:52.500 –> 00:28:54.500

Und angemessenes Handeln ergibt sich aus dem Nachdenken

00:28:54.500 –> 00:28:58.500

und aus den Gef├╝hlen und aus der Ratio und allem M├Âglichen,

00:28:58.500 –> 00:29:00.500

dass wir dann immer unterschiedliche Handlungen schieben,

00:29:00.500 –> 00:29:03.500

also unterschiedliche Kraft von Handeln einsetzen,

00:29:03.500 –> 00:29:06.500

nach der Reflexion und je nach Sachlage.

00:29:06.500 –> 00:29:11.500

J├╝rgen mag hier auch nochmal andocken, gerne J├╝rgen.

00:29:11.500 –> 00:29:13.500

Und dann kann ich gerne auch nochmal,

00:29:13.500 –> 00:29:15.500

lasst uns dann gerne nochmal schauen,

00:29:15.500 –> 00:29:17.500

dass wir vielleicht ein konkretes Beispiel mal reinnehmen.

00:29:17.500 –> 00:29:19.500

Und das hilft uns ja auch immer wieder,

00:29:19.500 –> 00:29:21.500

hier dann auch nochmal Br├╝cken zu schlagen.

00:29:21.500 –> 00:29:24.500

Aber ich lasse jetzt erstmal J├╝rgen,

00:29:24.500 –> 00:29:27.500

gebe ich erstmal die M├Âglichkeit und dann kann ich ja gerne

00:29:27.500 –> 00:29:30.500

zwei Aspekte aufgreifen, wo wir vielleicht andocken k├Ânnen.

00:29:30.500 –> 00:29:31.500

J├╝rgen.

00:29:31.500 –> 00:29:33.500

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:29:33.500 –> 00:29:36.500

In meinen Worten, lieber Marc, herzlichen Dank daf├╝r.

00:29:36.500 –> 00:29:41.500

Wir liegen insofern zwar explizit, begrifflich nicht aufeinander,

00:29:41.500 –> 00:29:44.500

aber inhaltlich glaube ich zu dem, was du sagtest,

00:29:44.500 –> 00:29:49.500

erschlie├čt sich der Kreis zu deinen Ausf├╝hrungen

00:29:49.500 –> 00:29:56.500

f├╝r die drei St├╝tzstellen, die ich angef├╝hrt habe.

00:29:56.500 –> 00:30:00.500

Und zwar einmal das Wissen, die F├Ąhigkeit und der Wille

00:30:00.500 –> 00:30:05.500

als Determinanten ├╝berhaupt, unser Handeln zu steuern.

00:30:05.500 –> 00:30:10.500

Und mir ist noch etwas, ich hatte noch einen Einmerker,

00:30:10.500 –> 00:30:13.500

ich glaube entweder war es Erik oder Marc aus einem Beitrag,

00:30:13.500 –> 00:30:17.500

den ich mir vorgewirkt habe, f├╝r mich auch ein ganz wichtiger Punkt,

00:30:17.500 –> 00:30:24.500

weswegen wir vielleicht bei Nichthandeln als ein Spezialfall

00:30:24.500 –> 00:30:28.500

des Handelns sprechen k├Ânnen, genauso wie die Reflexion

00:30:28.500 –> 00:30:32.500

ein Spezialfall des Denkens, n├Ąmlich das Denken

00:30:32.500 –> 00:30:34.500

├╝ber das eigene Denken darstellt.

00:30:34.500 –> 00:30:37.500

Und zwar sind es die zwei Begrifflichkeiten

00:30:37.500 –> 00:30:40.500

der Konsequenz und der Verantwortung.

00:30:40.500 –> 00:30:46.500

Denn selbst wenn ich, und jetzt kommt noch ein anderer Aspekt dazu,

00:30:46.500 –> 00:30:50.500

durch mein Verhalten f├╝r andere nicht ersichtlich werde,

00:30:50.500 –> 00:31:01.500

dass ich handle, handle ich in der Ruhe und in der Passivit├Ąt,

00:31:01.500 –> 00:31:08.500

die ich einnehme, weil ich daf├╝r, f├╝r diesen Zustand,

00:31:08.500 –> 00:31:14.500

eine Verantwortung ├╝bernehme und auch die Konsequenzen ├╝bernehme,

00:31:14.500 –> 00:31:18.500

n├Ąmlich dass unter Umst├Ąnden mein Umfeld mir davonl├Ąuft

00:31:18.500 –> 00:31:22.500

und ich in der Passivit├Ąt verharre.

00:31:22.500 –> 00:31:28.500

Also mittlerweile bin ich eben bei diesem Erkenntnisstand,

00:31:28.500 –> 00:31:34.500

dass ich sage, Nichthandeln ist f├╝r mich eine Unterform des Handelns,

00:31:34.500 –> 00:31:37.500

aber definitiv ein Handeln. Vielen Dank.

00:31:38.500 –> 00:31:41.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Erik, gerne.

00:31:41.500 –> 00:31:46.500

F├╝r mich ist noch der Gedanke aufgekommen,

00:31:46.500 –> 00:31:53.500

um nicht zu handeln, als Form des Handelns ist, glaube ich,

00:31:53.500 –> 00:31:57.500

eine Voraussetzung, dass es auch eine Alternative

00:31:57.500 –> 00:31:59.500

zum Nichthandeln gibt.

00:31:59.500 –> 00:32:06.500

Und das kam mir in den Sinn, als beispielsweise J├╝rgen oder Marc

00:32:06.500 –> 00:32:12.500

hatte das auch gesagt mit dem Konto, wenn ich von einer m├Âglichen

00:32:12.500 –> 00:32:16.500

Handlungsoption kein Wissen habe, aus welchem Grund auch immer,

00:32:16.500 –> 00:32:23.500

und ich quasi nicht wei├č, dass ich etwas anderes als nicht handeln kann,

00:32:23.500 –> 00:32:27.500

dann ist die Frage, ob das dann auch ein aktives,

00:32:27.500 –> 00:32:29.500

ich nenne es mal, aktives Nichthandeln ist.

00:32:29.500 –> 00:32:33.500

Also zum Beispiel jemand, ich stelle auf der Stra├če fest,

00:32:33.500 –> 00:32:36.500

jemanden f├Ąllt etwas runter, dann habe ich ja die M├Âglichkeit,

00:32:36.500 –> 00:32:41.500

denjenigen darauf aufmerksam zu machen oder das f├╝r denjenigen aufzuheben

00:32:41.500 –> 00:32:44.500

oder die Situation einfach zu ignorieren.

00:32:44.500 –> 00:32:48.500

Dann habe ich drei M├Âglichkeiten, wenn ich die Situation dann ignoriere

00:32:48.500 –> 00:32:53.500

und mich nicht aktiv ins Geschehen einbringe,

00:32:53.500 –> 00:32:57.500

dann ist das ja ein Handeln im Nichthandeln, aus meiner Sicht.

00:32:57.500 –> 00:33:00.500

Wenn ich aber gar nicht mitbekomme, dass derjenige etwas verliert,

00:33:00.500 –> 00:33:04.500

weil ich zum Beispiel nicht hingeguckt habe oder ich bin gar nicht da,

00:33:04.500 –> 00:33:08.500

jemand verliert in einer anderen Stadt, wo ich mich gerade nicht aufhalte,

00:33:08.500 –> 00:33:11.500

dann handele ich da ja genauso nicht.

00:33:11.500 –> 00:33:18.500

Aber es gibt f├╝r mich keine M├Âglichkeit, da aktiv zu handeln.

00:33:18.500 –> 00:33:21.500

Im Grunde alle Handlungen, die man nicht macht,

00:33:21.500 –> 00:33:24.500

sind ja entweder bewusst oder unbewusst.

00:33:24.500 –> 00:33:27.500

Und dieses Unbewusste kann ja dadurch entstehen,

00:33:27.500 –> 00:33:32.500

dass man einfach zum Beispiel physisch nicht anwesend ist und solche Dinge.

00:33:32.500 –> 00:33:37.500

Also der Punkt ist eben, gibt es eine Option zum Nichthandeln?

00:33:37.500 –> 00:33:43.500

Okay, hier scheinen jetzt Marc und J├╝rgen nochmal anschlie├čen zu wollen,

00:33:43.500 –> 00:33:46.500

von daher switche ich gerade direkt weiter.

00:33:46.500 –> 00:33:49.500

Vielen Dank, lieber Erik. Marc?

00:33:49.500 –> 00:33:52.500

Lieber Erik, auf deine Frage, danke nochmal f├╝r das Beispiel.

00:33:52.500 –> 00:33:55.500

Und mir ist da gerade eingefallen, wenn du sagst,

00:33:55.500 –> 00:33:58.500

es gibt vielleicht gar keine M├Âglichkeit zu handeln.

00:33:58.500 –> 00:34:02.500

Ich sage wieder Verantwortung, doch mit dem Konto gibt es eine M├Âglichkeit zu handeln.

00:34:02.500 –> 00:34:07.500

Und ich habe das Beispiel ganz bewusst gew├Ąhlt, im Zustand der Verliebtheit,

00:34:07.500 –> 00:34:12.500

im Zustand, dass alles in Ordnung ist, sehe ich keine Notwendigkeit zu handeln.

00:34:12.500 –> 00:34:15.500

Warum sollte ich handeln? Alles ist im Reinen.

00:34:15.500 –> 00:34:18.500

Und sp├Ąter trage ich trotzdem die Verantwortung,

00:34:18.500 –> 00:34:23.500

nicht hinterfragt zu haben, die Begriffe, was mein Handeln bedeuten k├Ânnte.

00:34:23.500 –> 00:34:28.500

Und dann ist das Nichthandeln im Sinne von, alles ist in Ordnung, die Welt ist rosa-rot.

00:34:28.500 –> 00:34:32.500

Dann ist das nicht sch├Ân, die Ergebnisse sind nicht sch├Ân, die uns auch von zu kommen.

00:34:32.500 –> 00:34:35.500

Und das Bewusstsein sp├Ąter, mit dem wir uns auseinandersetzen m├╝ssen,

00:34:35.500 –> 00:34:37.500

ist an die eigene Nase zu packen.

00:34:37.500 –> 00:34:40.500

Ich habe nicht gehandelt, ich habe bewusst nicht gehandelt.

00:34:40.500 –> 00:34:44.500

Nicht, weil ich keine M├Âglichkeit hatte, fehlendes Wissen durch Expertisen,

00:34:44.500 –> 00:34:49.500

durch Experten zu erlangen, sondern ich habe mich bewusst daf├╝r entschieden,

00:34:49.500 –> 00:34:53.500

bewusst und keine Notwendigkeit zu sehen, jetzt was zu unternehmen.

00:34:53.500 –> 00:34:56.500

Ich habe aber immer, immer, ich habe immer die M├Âglichkeit zu handeln.

00:34:56.500 –> 00:34:59.500

Ob sich das sp├Ąter als richtiges Handeln herausstellt oder nicht,

00:34:59.500 –> 00:35:03.500

ich habe immer die M├Âglichkeit, auch mit Nichtwissen zu handeln.

00:35:03.500 –> 00:35:08.500

J├╝rgen, du magst hier, denke ich, auch direkt anschlie├čen.

00:35:08.500 –> 00:35:14.500

Ja, ich wollte ganz spontan den Erik umarmen, weil f├╝r mich sind Schuppen von den Augen gefallen,

00:35:14.500 –> 00:35:19.500

durch so ein Beispiel, n├Ąmlich auch, ihr kennt diese Frage ja auch,

00:35:19.500 –> 00:35:23.500

die ich auch immer wieder gerne anf├╝hre, was ist eigentlich das Gegenteil?

00:35:23.500 –> 00:35:29.500

Und aufgrund deiner Ausf├╝hrungen, lieber Erik, bin ich zu dem Schluss gekommen,

00:35:29.500 –> 00:35:32.500

Nichthandeln ist nicht das Gegenteil von Handeln.

00:35:32.500 –> 00:35:36.500

Und das best├Ąrkt mich in der Meinung, dass Nichthandeln ein Teil des Handels ist.

00:35:36.500 –> 00:35:40.500

Das Gegenteil von Handeln ist die Gegenhandlung,

00:35:40.500 –> 00:35:43.500

etwas einer Handlung entgegenzusetzen.

00:35:43.500 –> 00:35:46.500

Also wenn ein anderer will und ich nicht will,

00:35:46.500 –> 00:35:50.500

oder wenn ich will, handeln will und der andere will nicht.

00:35:50.500 –> 00:35:53.500

Das ist die Gegenhandlung, ist das Gegenteil.

00:35:53.500 –> 00:35:57.500

Und insofern nochmal herzlichen Dank, f├╝r mich best├Ąrkt sich das.

00:35:57.500 –> 00:36:03.500

Genau in dieser Verbindung, wie bei Reflexion und Denken, zu sagen,

00:36:03.500 –> 00:36:06.500

auch das, was der Marc jetzt zum Schluss nochmal gesagt hat,

00:36:06.500 –> 00:36:10.500

ja, wir k├Ânnen eigentlich nicht handeln.

00:36:10.500 –> 00:36:14.500

Nicht, nicht handeln. Sorry. Vielen Dank.

00:36:14.500 –> 00:36:18.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:18.500 –> 00:36:20.500

Wirklich mega spannend an der Stelle.

00:36:20.500 –> 00:36:23.500

Und jetzt lasst uns mal gucken, dass wir wirklich nochmal vielleicht

00:36:23.500 –> 00:36:28.500

kurz auch nochmal das eine oder andere Beispiel aufmachen an der Stelle.

00:36:28.500 –> 00:36:31.500

Ich wei├č nicht, ob wir an beiden andocken wollen,

00:36:31.500 –> 00:36:35.500

oder ob ihr einfach euch eins aussucht, was wir aufgreifen wollen.

00:36:35.500 –> 00:36:38.500

Zur Option stelle ich jetzt einfach mal,

00:36:38.500 –> 00:36:42.500

wir haben ja gestern in dem Zusammenhang, gestern und vorgestern,

00:36:42.500 –> 00:36:45.500

also wir haben ├╝ber Lernen gesprochen im Zusammenhang mit Handeln,

00:36:45.500 –> 00:36:48.500

wir haben ├╝ber Bildung gesprochen im Zusammenhang mit Handeln.

00:36:48.500 –> 00:36:52.500

Und gerade gestern kam ja dann auch dieser Aspekt

00:36:52.500 –> 00:36:58.500

der aktuellen politischen Situation vor dem Hintergrund der Angriffe

00:36:58.500 –> 00:37:03.500

und des Krieges, der gerade stattfindet im israelischen Gebiet

00:37:03.500 –> 00:37:08.500

und mit Pal├Ąstina, hier auch Beispiele aufgegriffen.

00:37:08.500 –> 00:37:12.500

Das w├Ąre mal so dieses, und das hat ja quasi in Anf├╝hrungsstrichen,

00:37:12.500 –> 00:37:16.500

so k├Ânnte man das sagen, Wellen geschlagen, auch hier zu uns r├╝ber

00:37:16.500 –> 00:37:18.500

und hat eben auch Auswirkungen und gewisse Dinge,

00:37:18.500 –> 00:37:22.500

die wir in diesem politischen Kontext gerade sozusagen auch beobachten k├Ânnen.

00:37:22.500 –> 00:37:24.500

Es gibt viele Diskussionen.

00:37:24.500 –> 00:37:27.500

Also da hatten wir gestern sozusagen das eine oder andere aufgegriffen,

00:37:27.500 –> 00:37:30.500

ob wir das vielleicht nochmal aufgreifen wollen.

00:37:30.500 –> 00:37:35.500

Und die andere M├Âglichkeit, die vielleicht etwas weniger Sprengkraft

00:37:35.500 –> 00:37:38.500

sozusagen mit sich bringt an der Stelle, das ├╝berlasse ich euch jetzt,

00:37:38.500 –> 00:37:41.500

wo ihr andocken wollt, w├Ąre vielleicht auch das Beispiel,

00:37:41.500 –> 00:37:44.500

mal hier auf Clubhouse zu nehmen, weil das machen wir ja auch ganz gerne.

00:37:44.500 –> 00:37:50.500

Zum Beispiel, weil wir ja auch von Lehr- und Lernsettings gesprochen haben,

00:37:50.500 –> 00:37:54.500

der Deep Talk Club ist ja auch ein sehr klassisches Beispiel

00:37:54.500 –> 00:37:56.500

daf├╝r die Reflexionsr├Ąume, die wir machen.

00:37:56.500 –> 00:37:58.500

Und wenn ihr vielleicht auch euch nochmal zur├╝ckerinnert,

00:37:58.500 –> 00:38:02.500

wie sind dann eigentlich die R├Ąume gestaltet gewesen oder andere R├Ąume gestaltet

00:38:02.500 –> 00:38:06.500

auf Clubhouse? Das hei├čt, wenn jemand einen Raum aufmacht,

00:38:06.500 –> 00:38:09.500

was passiert da eigentlich normalerweise?

00:38:09.500 –> 00:38:14.500

H├Ąufig ist es so, dass eben der Moderator auch mit einem Fachthema reingeht

00:38:14.500 –> 00:38:19.500

und nicht nur moderiert, sondern eigentlich auch inhaltlich einen Beitrag leistet.

00:38:19.500 –> 00:38:25.500

W├Ąhrend das im Deep Talk von Anfang an auch ein St├╝ck weit immer in diese Richtung gegangen ist,

00:38:25.500 –> 00:38:30.500

das wirklich als Reflexionsrahmen zu nutzen, wo der Moderator zwar eine fachliche Moderation macht,

00:38:30.500 –> 00:38:35.500

allerdings sich an vielen Stellen eben auch zun├Ąchst erstmal zur├╝cknimmt

00:38:35.500 –> 00:38:40.500

und quasi durch die Moderation einen Raum erschafft,

00:38:40.500 –> 00:38:45.500

in dem eben gewisse Lernprozesse stattfinden k├Ânnen, gemeinsam,

00:38:45.500 –> 00:38:48.500

also nicht nur f├╝r den Lernenden, also den klassischen Lernenden,

00:38:48.500 –> 00:38:51.500

der jetzt im Raum dann als Teilnehmer teilnimmt,

00:38:51.500 –> 00:38:59.500

sondern auch f├╝r den Moderator im Austausch, im Dialog sowohl Lehrender als auch Lernender zu sein

00:38:59.500 –> 00:39:06.500

und eben an ganz vielen Stellen sich ganz bewusst tats├Ąchlich sogar im Zur├╝cknehmen zu ├╝ben,

00:39:06.500 –> 00:39:09.500

so will ich es jetzt mal bezeichnen in diesem Zusammenhang,

00:39:09.500 –> 00:39:12.500

um eben zum Beispiel Perspektiven aufmachen zu lassen,

00:39:12.500 –> 00:39:17.500

an die man selbst vielleicht gar nicht gedacht hat oder gar nicht zu wissen.

00:39:17.500 –> 00:39:21.500

Die Leitplanken sind klar gesetzt, das Thema ist gesetzt,

00:39:21.500 –> 00:39:25.500

aber in welche Richtung sich der Raum dann entwickelt, hat ja dann auch was mit den Beitr├Ągen zu tun.

00:39:25.500 –> 00:39:31.500

Die kommen und hier ganz bewusst sozusagen auch das nicht Handeln,

00:39:31.500 –> 00:39:37.500

das bewusste Nicht Handeln, um etwas ganz Bewusstes und Gezieltes daraus eben entstehen zu lassen,

00:39:37.500 –> 00:39:45.500

n├Ąmlich gemeinsam das Lernen zu erm├Âglichen und vor dem Hintergrund einer Reflexion, die stattfindet.

00:39:45.500 –> 00:39:51.500

Das hei├čt, ├╝berall sind hier Pfeiler, die sozusagen bestimmen, was das Ziel ist,

00:39:51.500 –> 00:39:55.500

an vielen Stellen aber das Nicht Handeln geboten ist,

00:39:55.500 –> 00:39:59.500

au├čer wenn es um Regelbr├╝che oder ├ähnliches geht im Raum,

00:39:59.500 –> 00:40:04.500

um dann damit ganz bewusst und gezielt auch wieder etwas zu f├Ârdern.

00:40:04.500 –> 00:40:08.500

Marc, ich glaube, du hattest, wenn ich das richtig gesehen habe, dich zu Wort gemeldet

00:40:08.500 –> 00:40:11.500

und dann gerne auch die anderen nochmal. Marc.

00:40:11.500 –> 00:40:15.500

Ja, ich greife deinen zweiten Vorschlag mit dem Club, deren Aufweist,

00:40:15.500 –> 00:40:19.500

das andere zu viel Hintergrundwissen erfordert und auch ein sehr emotionales Thema ist.

00:40:19.500 –> 00:40:22.500

Liebe Yasemin, du hast gerade mehr oder weniger die Erkl├Ąrung gegeben,

00:40:22.500 –> 00:40:25.500

was sich auch bei Clubhouse beobachtet hat und was der Grund ist,

00:40:25.500 –> 00:40:28.500

warum ich mich in deinem Raum so wohl f├╝hle.

00:40:28.500 –> 00:40:31.500

Das ist nicht nur wegen der Menschen, sondern das ist wegen den klaren Regeln,

00:40:31.500 –> 00:40:35.500

mit dem Respekt, dem Ausreden lassen, sofort eingreifen und sagen,

00:40:35.500 –> 00:40:40.500

es geht nicht um richtig oder falsch, wir wollen uns zusammen gemeinsam weiterentwickeln.

00:40:40.500 –> 00:40:44.500

Bei vielen anderen R├Ąumen habe ich immer das Gef├╝hl gehabt, dass es chaotisch ist.

00:40:44.500 –> 00:40:47.500

Nichts gegen eine Kneipe und Gegr├Âle kann auch toll sein.

00:40:47.500 –> 00:40:50.500

Aber wenn man einfach nicht auch als Sprecher dar├╝ber nachdenkt,

00:40:50.500 –> 00:40:54.500

ich mache das auch, w├Ąhrend ich spreche, auch wenn ich manchmal zu lange spreche,

00:40:54.500 –> 00:40:57.500

das liegt, weil ich einfach zu viele Gedanken im Kopf habe und das noch lernen muss,

00:40:57.500 –> 00:41:01.500

es in einem Satz auszudr├╝cken. Aber ich ├╝berlege wirklich immer bei allem, was ich sage,

00:41:01.500 –> 00:41:06.500

welchen Mehrwert kann ich euch liefern, was k├Ânnt ihr mit dieser Information anfangen?

00:41:06.500 –> 00:41:10.500

Ich f├╝hle mich einfach einen unwohl, wenn ich sage,

00:41:10.500 –> 00:41:13.500

ach Mensch, bei mir ist als Information zum Beispiel,

00:41:13.500 –> 00:41:16.500

Menschen h├Ârt, es ist heute neblig, so ein schei├č Wetter, ich wei├č auch nicht, was ich machen soll.

00:41:16.500 –> 00:41:20.500

Das ist einfach nur geschw├Ątzt, das ist einfach nur, dass ich was gesagt habe.

00:41:20.500 –> 00:41:22.500

Mit dieser Information kann niemand was anfangen.

00:41:22.500 –> 00:41:27.500

Und durch diese Steuerung, durch diese Weiterentwicklung, die du steuerst, Yasemin,

00:41:27.500 –> 00:41:30.500

und ma├čgeblich ist das dein Raum, durch die Regeln, die wir gesetzt haben

00:41:30.500 –> 00:41:32.500

und durch die Menschen, die an diesem Raum teilnehmen,

00:41:32.500 –> 00:41:36.500

ist dieser Raum hier, dieser Deep Talk Club f├╝r mich ein wahnsinniger Mehrwert,

00:41:36.500 –> 00:41:41.500

wo ich mich weiterentwickelt habe, wo ich was gelernt habe und wo ich mich einfach wohlf├╝hle.

00:41:41.500 –> 00:41:44.500

Und auch das Wohlf├╝hlen geh├Ârt dazu f├╝r die Auswahl eines Raumes,

00:41:44.500 –> 00:41:46.500

warum wir uns mit Menschen umgeben oder nicht.

00:41:46.500 –> 00:41:51.500

Und wo es nicht einfach darum geht, sich zu treffen, auf einem Fu├čballplatz gemeinsam irgendwas zu schreien,

00:41:51.500 –> 00:41:55.500

sondern wo die Zielsetzung f├╝r mich ist immer, wir haben ein Thema, wir n├Ąhern uns dem Thema an,

00:41:55.500 –> 00:41:58.500

der eine oder andere wird sich mit dem Thema besch├Ąftigen

00:41:58.500 –> 00:42:00.500

und ich habe das Gef├╝hl, das ist etwas Gemeinsames

00:42:00.500 –> 00:42:03.500

und wo es nicht darum geht, dass jeder einfach eine halbe Stunde lang

00:42:03.500 –> 00:42:08.500

irgendeine Emotion in einem Raum lallt oder br├╝llt oder sagt oder wie auch immer,

00:42:08.500 –> 00:42:13.500

sondern der Raum hat f├╝r mich das Ziel, sich gemeinsam weiterzuentwickeln zu einer neuen Erkenntnis.

00:42:13.500 –> 00:42:17.500

Und ich habe das schon ganz oft gesagt, die Yasemin, danke daf├╝r.

00:42:17.500 –> 00:42:22.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen mag hier nochmal anschlie├čen.

00:42:22.500 –> 00:42:30.500

Ja, also auch meinen Dank nochmal insbesondere f├╝r dieses zweite Beispiel, das du angef├╝hrt hast.

00:42:30.500 –> 00:42:35.500

Wenn ich das mal weg├╝bertrage von Clubhouse grunds├Ątzlich auf den Moderator

00:42:35.500 –> 00:42:40.500

und die Situation, die ich so interpretiere, liebe Yasemin, die du beschrieben hast,

00:42:40.500 –> 00:42:46.500

das ist f├╝r mich diese typische Form der wachsamen Passivit├Ąt,

00:42:46.500 –> 00:42:55.500

dass ein Moderator auch entsprechend seiner Rollenbeschreibung sich ganz bewusst zur├╝cknimmt

00:42:55.500 –> 00:43:00.500

und jetzt kommen f├╝r mich eben genau wieder diese Positionen,

00:43:00.500 –> 00:43:08.500

die f├╝r mich auch ein Handeln fixieren und konkretisieren, auch wenn andere das nicht merken.

00:43:08.500 –> 00:43:14.500

Auch wenn andere meinen, Yasemin steht als Moderator neben einem Flipchart und macht nichts.

00:43:14.500 –> 00:43:20.500

Nein, sie tut etwas. Sie ist im Zustand einer hochkonzentrierten Passivit├Ąt,

00:43:20.500 –> 00:43:24.500

weil im Hintergrund sie hat eine Zielsetzung.

00:43:24.500 –> 00:43:33.500

Der Moderator verfolgt ja damit eine Zielsetzung, n├Ąmlich im Grunde genommen aus dem Plenum heraus

00:43:33.500 –> 00:43:39.500

sich selbst entwickelnde Lernprozesse zum Beispiel hervorrufen zu wollen,

00:43:39.500 –> 00:43:44.500

um die dann zu einem gewissen Zeitpunkt zu steuern.

00:43:44.500 –> 00:43:51.500

Ich denke sogar, liebe Yasemin und alle anderen, dass gerade diese, wie soll ich sie nennen,

00:43:51.500 –> 00:44:01.500

diese sehr konzentrierte Passivit├Ąt eine ganz herausfordernde Handlung ist,

00:44:01.500 –> 00:44:07.500

weil Handlung ist nicht, ich erinnere euch nochmal an unsere Definition,

00:44:07.500 –> 00:44:13.500

wir k├Ânnen k├Ârperlich handeln, sichtbar f├╝r anderen, wir k├Ânnen aber auch geistig und emotional handeln.

00:44:13.500 –> 00:44:20.500

Dass ich in dem Status, in einer hoch angespannten Anforderung und Position stehe,

00:44:20.500 –> 00:44:25.500

n├Ąmlich genau bewusst diesen Zeitpunkt ergreifen zu k├Ânnen, wo ich merke,

00:44:25.500 –> 00:44:30.500

ich habe jetzt mein Ziel erreicht, beziehungsweise ich muss eingreifen als Moderator,

00:44:30.500 –> 00:44:33.500

um auf der Zielschiene zu bleiben.

00:44:33.500 –> 00:44:39.500

Alles f├╝r mich im Laufe dieser Stunde Wasser auf den M├╝hlen zu sagen,

00:44:39.500 –> 00:44:43.500

wir k├Ânnen nicht nicht handeln. Vielen Dank daf├╝r.

00:44:43.500 –> 00:44:50.500

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich finde damit sind dann jetzt auch wunderbar

00:44:50.500 –> 00:44:55.500

die Br├╝cken auch nochmal geschlagen zu dem, was ich dann gerne morgen im digitalen Lagerfeuer

00:44:55.500 –> 00:45:02.500

unter Handeln 3, sozusagen Teil 3 mit euch gemeinsam auch nochmal aufgreifen m├Âchte,

00:45:02.500 –> 00:45:08.500

um das eine oder andere aktuelle Thema vor diesem Hintergrund auch mit EX gerne zu diskutieren

00:45:08.500 –> 00:45:10.500

und hier in den Austausch zu kommen.

00:45:10.500 –> 00:45:16.500

Und von daher freue ich mich einfach an diesem Punkt dann auch mit Blick auf die Zeit

00:45:16.500 –> 00:45:22.500

hier wirklich in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝berzuleiten und dann sozusagen das aufzugreifen,

00:45:22.500 –> 00:45:29.500

um morgen dann hier anzukn├╝pfen um 8 Uhr im Deep Talk, wenn wir dann auf der einen Seite

00:45:29.500 –> 00:45:33.500

am digitalen Lagerfeuer, wenn ich dann mit verschiedenen Impulsen, Thesen etc.

00:45:33.500 –> 00:45:38.500

einfach quasi den Rahmen setze, um dann auch im Dialog mit euch gemeinsam zu schauen,

00:45:38.500 –> 00:45:42.500

was entwickelt sich daraus, wie steht ihr dazu, wie seht ihr das?

00:45:42.500 –> 00:45:47.500

Und da bin ich total gespannt eben auch auf diese Ergebnisse, die gemeinsam sozusagen

00:45:47.500 –> 00:45:50.500

vor dem Hintergrund der gemeinsamen Reflexion auch stattfinden.

00:45:50.500 –> 00:45:55.500

Und damit w├╝rde ich dann gerne einfach mal schauen, was sind denn eure Highlights aus dem Raum heute,

00:45:55.500 –> 00:46:01.500

was wollt ihr nochmal unterstreichen? Erik, Marc, J├╝rgen in der Reihenfolge gerne. Erik.

00:46:01.500 –> 00:46:07.500

Ja, ich fand jetzt nochmal von J├╝rgen ganz sch├Ân dieses zielgerichtete Nichthandeln sozusagen.

00:46:07.500 –> 00:46:13.500

Also das Nichthandeln ist ja auch dann eine Form von Handeln, die ein bestimmtes Ziel verfolgt

00:46:13.500 –> 00:46:20.500

und das kann nat├╝rlich verschiedene Hintergr├╝nde haben, egoistisch, altruistisch und alles M├Âgliche,

00:46:20.500 –> 00:46:23.500

was man sich da noch ausdenken kann. Vielen Dank.

00:46:23.500 –> 00:46:27.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Marc.

00:46:27.500 –> 00:46:33.500

Was mir besonders gefallen hat und das habe ich mir aufgeschrieben, etwas einer Handlung entgegenzusetzen

00:46:33.500 –> 00:46:37.500

und f├╝r mich habe ich da noch erg├Ąnzt, das kann ich nat├╝rlich passiv oder aktiv machen.

00:46:37.500 –> 00:46:39.500

Danke f├╝r diesen Beitrag.

00:46:39.500 –> 00:46:42.500

Wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen.

00:46:42.500 –> 00:46:48.500

Ja, ich habe es gewusst eben bei diesem Titel und ich habe es auch erhofft.

00:46:48.500 –> 00:46:53.500

Wir sind in die, das stelle ich jetzt mal fest, wenn du gestattest, liebe Yasemin,

00:46:53.500 –> 00:46:59.500

wir sind in die Tiefen des eigentlichen Dachthemas Handeln heute eingestiegen

00:46:59.500 –> 00:47:05.500

und in Anbetracht der vielen Fragezeichen, die ich zwischendrin und zum Teil auch jetzt noch habe,

00:47:05.500 –> 00:47:10.500

muss ich sagen, ein super guter Raum. Herzlichen Dank, lieber Erik, lieber Marc

00:47:10.500 –> 00:47:15.500

und auch an alle Zuh├Ârer und f├╝r deine Moderation, liebe Yasemin.

00:47:15.500 –> 00:47:23.500

Und als Highlight f├╝r mich, gestattet mir das mal jetzt aus meiner Sicht so zusammenzufassen.

00:47:23.500 –> 00:47:30.500

Wir hatten gestern oder vorgestern das Thema Bildung, zuerst Lernen und dann Bildung war es, glaube ich.

00:47:30.500 –> 00:47:36.500

Und die Pyramide hin zur Bildung, die war f├╝r mich eigentlich fixiert, dass ich sage,

00:47:36.500 –> 00:47:44.500

der Unterbau der Bildung bildet f├╝r uns einerseits die Erziehung, dann die Sozialisierung,

00:47:44.500 –> 00:47:50.500

dann die Verf├╝gungsmacht ├╝ber Wissen, sowohl Daten als auch Erfahrungswissen

00:47:50.500 –> 00:47:56.500

und das Ganze f├╝hrt zusammen ├╝ber eine gewisse intellektuelle St├Ąrke

00:47:56.500 –> 00:47:59.500

zu einer gewissen Selbstbestimmtheit Bildung.

00:47:59.500 –> 00:48:05.500

Ich w├╝rde diesen Unterbau jetzt noch erg├Ąnzen und zwar durch den Baustein Handeln.

00:48:05.500 –> 00:48:12.500

Denn ich glaube, dass es ganz wesentlich ist, f├╝r die Bildung eines Menschen zu verstehen,

00:48:12.500 –> 00:48:18.500

was Handeln hei├čen kann und was Handeln bedeuten kann

00:48:18.500 –> 00:48:24.500

und welche Konsequenzen sich aus Handeln bzw. auch Nicht-Handeln ergeben k├Ânnen.

00:48:24.500 –> 00:48:27.500

Herzlichen Dank daf├╝r und ein sch├Ânes Wochenende.

00:48:27.500 –> 00:48:31.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:48:31.500 –> 00:48:34.500

Dann bleibt f├╝r mich gar nicht mehr so viel zu sagen.

00:48:34.500 –> 00:48:39.500

Ich fand es auch einen gro├čartigen Raum und mit verschiedenen Aspekten,

00:48:39.500 –> 00:48:46.500

die wir an Fragen aufgemacht haben. Ein Teil ist beantwortet, ein Teil darf gerne jetzt auch noch mal nachwirken

00:48:46.500 –> 00:48:49.500

und wie gesagt, wenn wir morgen dann die n├Ąchste Verkn├╝pfung herstellen,

00:48:49.500 –> 00:48:53.500

mal gucken, welche Fragen vielleicht dadurch auch geschlossen werden

00:48:53.500 –> 00:48:57.500

oder auch wieder neue Fragen aufkommen, die wir gemeinsam angehen morgen.

00:48:57.500 –> 00:48:59.500

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:48:59.500 –> 00:49:02.500

morgen beim digitalen Lagerfeuer mit dabei zu sein.

00:49:02.500 –> 00:49:05.500

Und ich bin tats├Ąchlich auch schon sehr, sehr gespannt,

00:49:05.500 –> 00:49:08.500

in welche Richtung morgen der Raum gemeinsam sich entwickelt.

00:49:08.500 –> 00:49:11.500

Und lassen wir uns einfach ├╝berraschen.

00:49:11.500 –> 00:49:14.500

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen wundersch├Ânen Samstag

00:49:14.500 –> 00:49:17.500

und freue mich total auf morgen fr├╝h um 8 Uhr hier wieder im Deep Talk.

00:49:17.500 –> 00:49:18.500

Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!