Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Was sind mögliche GrĂŒnde fĂŒr Prokrastination (Aufschieberitis) und was hilft? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1006 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Handeln“ befassen. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č #1006 Handeln & Prokrastination | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher können vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel ermöglichen, bei Bedarf das gezielte Reinhören und selbststĂ€ndige PrĂŒfen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:02.760

Einen wunderschönen guten Morgen wĂŒnsche ich.

00:00:02.760 –> 00:00:07.000

Heute setzen wir fort mit Handeln und Prokrastination.

00:00:07.000 –> 00:00:13.200

Was sind mögliche GrĂŒnde fĂŒr Prokrastination oder auch auf Schiberitis?

00:00:13.200 –> 00:00:16.760

Und was hilft, ist die Fragestellung, mit der wir heute drauf blicken wollen.

00:00:16.760 –> 00:00:22.400

Und vorab habe ich auch festgestellt, dass es Àhnlich wie bei dem Begriff Depressionen

00:00:22.400 –> 00:00:28.880

beispielsweise auch eine pathologische Diagnose, Betrachtung davon gibt.

00:00:28.880 –> 00:00:33.040

Wir wollen das jetzt nicht medizinisch heute betrachten, das vielleicht schon mal vorab,

00:00:33.040 –> 00:00:37.800

sondern tatsÀchlich einfach so im Alltagsgebrauch, wenn wir eben von Auf Schiberitis sprechen,

00:00:37.800 –> 00:00:43.000

dass wir Dinge immer wieder einfach mal uns vornehmen und dann vielleicht doch nicht in

00:00:43.000 –> 00:00:44.280

die Umsetzung ĂŒberfĂŒhren.

00:00:44.280 –> 00:00:51.880

Was sind mögliche GrĂŒnde dafĂŒr, wann passiert uns das, hier mal genauer drauf zu schauen

00:00:51.880 –> 00:00:57.000

und zu schauen, wie hÀngt das Ganze eben auch zusammen, ob wir da ins Handeln kommen

00:00:57.000 –> 00:00:58.240

oder nicht ins Handeln kommen.

00:00:58.240 –> 00:01:04.480

Wir haben ja gestern schon einiges zusammengefĂŒhrt in Bezug auf Handeln und Motivation.

00:01:04.480 –> 00:01:09.200

Insofern denke ich, dass wir auch hier wunderbare AnknĂŒpfungspunkte an gestern haben, die wir

00:01:09.200 –> 00:01:13.960

möglicherweise auch aufgreifen und dann wieder weiterfĂŒhren können in diesem Zusammenhang

00:01:13.960 –> 00:01:14.960

der Betrachtung.

00:01:14.960 –> 00:01:19.280

Und ihr seid ganz, ganz herzlich eingeladen, jeden Morgen einfach auch heute Morgen wieder

00:01:19.280 –> 00:01:23.680

mit dazu zu kommen, verschiedene Aspekte aufzugreifen, Beispiele mit reinzubringen,

00:01:23.680 –> 00:01:29.080

sodass wir uns dann entsprechend entlanghangeln und schauen, wo sich der Raum entsprechend

00:01:29.080 –> 00:01:30.280

hin entwickelt heute.

00:01:30.280 –> 00:01:35.800

Und noch mal kurz der Hinweis, wir zeichnen den Raum auf ĂŒber die gesamte Zeit.

00:01:35.800 –> 00:01:41.920

Das heißt, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze aufgezeichnet

00:01:41.920 –> 00:01:44.120

und spÀter auch veröffentlicht wird.

00:01:44.120 –> 00:01:46.120

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:01:46.120 –> 00:01:49.440

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, vor und nach Namen und mindestens einen

00:01:49.440 –> 00:01:50.440

Satz in der Bayou.

00:01:50.440 –> 00:01:55.120

Und wer das aus irgendeinem Grund nicht möchte, kann natĂŒrlich gerne auch den Chat nutzen,

00:01:55.120 –> 00:02:00.480

um hier sich auch nochmal einzubringen, sodass wir das eine oder andere im Verlaufe des Raumes

00:02:00.480 –> 00:02:02.400

vielleicht auch noch mit aufgreifen können.

00:02:02.400 –> 00:02:04.480

Einen wunderschönen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:04.480 –> 00:02:05.600

Was sagst du denn dazu?

00:02:05.600 –> 00:02:08.160

Guten Morgen in die Runde.

00:02:08.160 –> 00:02:09.160

Ja, was sage ich dazu?

00:02:09.160 –> 00:02:13.720

Der JĂŒrgen wird jubeln und er weiß auch gleich, warum, weil das auch eines seiner Lieblingsthemen

00:02:13.720 –> 00:02:14.720

ist.

00:02:14.720 –> 00:02:16.920

Und ich bin froh, dass wir schon so viele Themen behandelt haben.

00:02:16.920 –> 00:02:20.720

Und ich bitte dich, liebe Yasemin, weil das so komplex ist, dass du auch mich stoppst

00:02:20.720 –> 00:02:27.040

und den Raum in die richtige Richtung legst und du wirst auch gleich verstehen, warum.

00:02:27.040 –> 00:02:31.680

Ich habe mir mal ein paar Wörter zusammengefasst, weil all diese Wörter mit dem Thema zu tun

00:02:31.680 –> 00:02:32.680

haben.

00:02:32.680 –> 00:02:36.320

Und das erste Wort, was ich immer wieder erwĂ€hne, auch wenn ich mit JĂŒrgen mal privat rede,

00:02:36.320 –> 00:02:37.320

das hat Bildung.

00:02:37.320 –> 00:02:43.520

Und dann kommt Unconscious Bias, GlaubenssÀtze, dann die Reflexion, dann der Selbstdialog

00:02:43.520 –> 00:02:47.920

mit mir, obwohl es ja eigentlich ein Monolog ist, aber fĂŒr mich ist es ein Selbstdialog,

00:02:47.920 –> 00:02:50.160

weil ich dann auch ehrlich mir selber antworte.

00:02:50.160 –> 00:02:54.800

Und dann eventuell, je nachdem, wie das GesprĂ€ch ausgeht, sich UnterstĂŒtzung zu suchen.

00:02:54.800 –> 00:02:58.720

Also entweder komme ich zu Ergebnissen, man kann aber auch UnterstĂŒtzung von einem Coach

00:02:58.720 –> 00:03:01.640

holen, dann wieder in die Selbstwirksamkeit zu kommen.

00:03:01.640 –> 00:03:06.520

Und das war fĂŒr mich so der Einstieg, die viele Themen, da weist du ja auch mal drauf

00:03:06.520 –> 00:03:11.000

hin, die gibt es ja mittlerweile auch ĂŒberall als Podcast, weil die doch so komplex sind

00:03:11.000 –> 00:03:12.920

und miteinander verzahnen.

00:03:12.920 –> 00:03:17.120

Und warum ich das wiederholt habe, ist, weil ich gestern bei der Vorbereitung auf die Sendung,

00:03:17.120 –> 00:03:20.800

weil mir das wirklich Spaß macht, auch nochmal gelesen habe, ihr wisst, mit Prozentzahlen

00:03:20.800 –> 00:03:25.960

soll man vorsichtig sein, aber man gibt halt immer irgendwelche Prozentzahlen an und der

00:03:25.960 –> 00:03:30.560

Verstand hat auf all dem, was wir ja wissen, was jeder von uns weiß, nur 5 Prozent Einfluss.

00:03:30.560 –> 00:03:35.400

Und wenn man das weiß, dann gehört halt dieses Bildung und Unconscious Bias dazu, weil man

00:03:35.400 –> 00:03:38.880

nicht erwarten kann, dass man eine Sendung macht, sich fĂŒnf SĂ€tze auf dem Papier schreibt

00:03:38.880 –> 00:03:41.840

und sagt, ach so, das ist es, ja, dann Àndere ich das.

00:03:41.840 –> 00:03:47.800

Weil diese ganzen Themen, die uns beschĂ€ftigen, wir sind GefĂŒhlswesen, die sind eigentlich

00:03:47.800 –> 00:03:51.920

viel zu komplex, als dass man das mit fĂŒnf SĂ€tzen oder mit einmal Lesen, dann man eine

00:03:51.920 –> 00:03:55.400

VerhaltensÀnderung bekommt oder eine HandlungsÀnderung bekommt.

00:03:55.400 –> 00:04:01.320

Und jetzt, um mit dem Thema anzufangen, Handeln und Prokrastination, da war fĂŒr mich erstmal

00:04:01.320 –> 00:04:07.560

sehr interessant, nochmal aufzupassen und mir ins Bewusstsein zu rufen, schiebe ich

00:04:07.560 –> 00:04:11.960

etwas auf, also schiebe ich etwas auf oder vermeide ich etwas?

00:04:11.960 –> 00:04:17.240

Wenn ich etwas aufschiebe, dann spreche ich ja schon immer selbst, dann bin ich im SelbstgesprÀch,

00:04:17.240 –> 00:04:20.120

dann entscheide ich, etwas vielleicht nur spÀter zu tun.

00:04:20.120 –> 00:04:23.400

Bestenfalls habe ich dann schon einen Termin mit mir gemacht, wann ich das tue.

00:04:23.400 –> 00:04:27.880

Wenn ich aber feststelle, dass ich etwas vermeide, dann sind wir jetzt bei den ganzen Themen,

00:04:27.880 –> 00:04:32.240

die ich gelernt habe, Bildung, Unconscious Bias, GlaubenssÀtze, wenn ich etwas vermeide,

00:04:32.240 –> 00:04:36.480

dann wird es gefĂ€hrlich, weil dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich es nicht

00:04:36.480 –> 00:04:40.320

nur heute und jetzt vermeide, sondern auch morgen und nÀchste Woche, dass ich es gar

00:04:40.320 –> 00:04:41.320

nicht mehr tue.

00:04:41.320 –> 00:04:44.760

Und vermeiden ist ja eine Schutzfunktion, die wir haben.

00:04:44.760 –> 00:04:48.440

Und dann wird es halt etwas schwieriger, dann wird es wirklich komplex und tiefer, ob ich

00:04:48.440 –> 00:04:53.800

das dann alleine lösen kann, also mit mir selber im Selbstdialog, dass ich herausfinde,

00:04:53.800 –> 00:05:00.280

warum vermeide ich etwas oder warum schiebe ich etwas auf und was kann ich dann in beiden

00:05:00.280 –> 00:05:05.080

FĂ€llen tun und auch die Erkenntnis und zu wissen, warum das so ist.

00:05:05.080 –> 00:05:08.760

Weil wenn ich nicht weiß, warum das so ist, werde ich ja wahrscheinlich auch nichts Ă€ndern

00:05:08.760 –> 00:05:09.760

können.

00:05:09.760 –> 00:05:11.040

Das wÀre jetzt erstmal so ein Einstieg in das Thema.

00:05:11.040 –> 00:05:15.480

Und du, liebe Yasemin, bestimmst, in welche Richtung wir da weitergehen, weil es so komplex

00:05:15.480 –> 00:05:16.480

ist.

00:05:16.480 –> 00:05:19.600

Und wenn ich da nicht aufpasse oder du den Raum nicht leitest, was du immer sehr, sehr

00:05:19.600 –> 00:05:22.960

gut machst, kann es ganz, ganz leicht passieren, dass wir plötzlich bei einem anderen Thema

00:05:22.960 –> 00:05:23.960

sind.

00:05:23.960 –> 00:05:24.960

Aber das wÀre jetzt erstmal mal ein Einstieg dazu.

00:05:24.960 –> 00:05:25.960

Ja, wunderbar.

00:05:25.960 –> 00:05:26.960

Vielen, vielen lieben Dank.

00:05:26.960 –> 00:05:36.360

Und ich denke, dass es ganz hilfreich ist, wenn wir einfach mal mit den zwei Formulierungen,

00:05:36.360 –> 00:05:38.000

die du gewÀhlt hast, starten.

00:05:38.000 –> 00:05:40.720

Schiebe ich etwas auf oder vermeide ich etwas?

00:05:40.720 –> 00:05:47.760

Und bei all den anderen Begriffen, Bildung, Unconscious Bias, Reflexion, Selbstdialog,

00:05:47.760 –> 00:05:50.560

UnterstĂŒtzung, Selbstwirksamkeit, das waren die, die du genannt hast.

00:05:50.560 –> 00:05:57.560

Da wĂŒrde ich fast schon sagen, das sind im Grunde genommen ErgebnissgrĂ¶ĂŸen, ĂŒber die

00:05:57.560 –> 00:06:02.720

wir sozusagen angelehnt an Erkenntnisse die VerknĂŒpfung herstellen können und auch ĂŒber

00:06:02.720 –> 00:06:03.840

die wir sprechen können.

00:06:03.840 –> 00:06:09.680

Und wir werden an vielen, vielen Stellen die Möglichkeit haben, sozusagen auch als Ergebnis

00:06:09.680 –> 00:06:14.200

des Raumes sozusagen auch zum Beispiel so etwas wie Bildung aufzugreifen oder Unconscious

00:06:14.200 –> 00:06:15.200

Bias etc.

00:06:15.200 –> 00:06:18.880

Und ich denke, das wird sich dann auch an vielen Stellen ergeben.

00:06:18.880 –> 00:06:24.480

Insbesondere auch deswegen, weil wir dann morgen mit der Handlungskompetenz und in die

00:06:24.480 –> 00:06:29.640

Vertiefung der Handlungskompetenz spezifisch noch mal weitere RĂ€ume aufmachen werden.

00:06:29.640 –> 00:06:35.680

Insofern glaube ich, dass es hier jetzt ganz gut wÀre, tatsÀchlich diese zwei Formulierungen,

00:06:35.680 –> 00:06:42.400

schiebe ich etwas auf oder vermeide ich etwas, genauer drauf zu schauen, um so ein bisschen

00:06:42.400 –> 00:06:48.080

hemmsĂ€rmelig sozusagen uns erstmal anzunĂ€hern und zu gucken, welche VerknĂŒpfungen oder

00:06:48.080 –> 00:06:54.400

BrĂŒcken sehen wir dann hier auch und dann gegebenenfalls das eine oder andere ĂŒbergeordnete

00:06:54.400 –> 00:06:58.440

Thema in diesem Zusammenhang eben auch mit anzudocken oder aufzugreifen.

00:06:58.440 –> 00:07:01.920

Marc, magst du da noch mal genauer mit mir drauf schauen?

00:07:01.920 –> 00:07:04.680

Ja, sehr, sehr gerne.

00:07:04.680 –> 00:07:08.560

Also obwohl ich auch dieses Wissen habe und ihr könnt mir glauben, ich lese sehr viel,

00:07:08.560 –> 00:07:11.880

weil mir das einfach Spaß macht und weil ich den Wunsch habe, mich zu verĂ€ndern, immer

00:07:11.880 –> 00:07:12.880

noch zu verÀndern.

00:07:12.880 –> 00:07:17.160

Und ich auch denke, mir fÀllt dann immer noch das Lied ein, mit 66 Jahren fÀngt das

00:07:17.160 –> 00:07:19.720

Leben an und man ist nie abgeschlossen.

00:07:19.720 –> 00:07:21.400

Also bei mir finden beide Prozesse statt.

00:07:21.400 –> 00:07:26.600

Es finden Prozesse statt, dass ich Dinge aufschiebe, einfach nur, weil sie mir keinen Spaß machen

00:07:26.600 –> 00:07:30.680

und weil ich dann sage, dann hast du genug Zeit, das erledigst du dann und dann und dann.

00:07:30.680 –> 00:07:35.120

Das passiert, dann frage ich mich nur, was kostet mich mein Nichthandeln, also kostet

00:07:35.120 –> 00:07:36.120

mich das Umsatz.

00:07:36.120 –> 00:07:41.200

Dinge, die ich aufschiebe, das sind dann eher privater Natur, wie zum Beispiel, ich könnte

00:07:41.200 –> 00:07:44.360

mich im Keller bestimmt von 50 Prozent der Dinge trennen.

00:07:44.360 –> 00:07:48.160

Wenn ich das jetzt nicht mache, hat das aber keinen großen Einfluss, den Keller sehe ich

00:07:48.160 –> 00:07:49.160

nicht.

00:07:49.160 –> 00:07:51.760

Also das sind Dinge, die schiebe ich dann auf, auf schlechtes Wetter, auf besseres Wetter,

00:07:51.760 –> 00:07:54.120

wenn es unten kĂŒhl ist, das hat keine Auswirkung.

00:07:54.120 –> 00:07:57.640

Dann gibt es Dinge, die ich vermeide, das ist dann schon schwieriger.

00:07:57.640 –> 00:08:01.600

Dinge, die ich vermeide, das hat dann was mit Angst oder GlaubenssÀtzen zu tun, da

00:08:01.600 –> 00:08:05.680

wird es dann schon tiefer und da muss ich wirklich mit mir in den Selbstdialog gehen,

00:08:05.680 –> 00:08:09.920

um wieder dann in die Selbstwirksamkeit zu kommen und dann fĂŒr mich auch Lösungsstrategien

00:08:09.920 –> 00:08:14.840

zu entwickeln, wenn ich das erkannt habe, welche Werkzeuge nutze ich, um dann Dinge,

00:08:14.840 –> 00:08:18.560

die mir vielleicht Angst machen oder die mir unbehaglich sind, in Angriff zu nehmen.

00:08:18.560 –> 00:08:22.040

Aber beide Dinge kommen trotz des Wissens bei mir vor.

00:08:22.040 –> 00:08:25.320

Es wĂ€re auch Quatsch zu sagen, das kommt nicht mehr vor, nur weil ich darĂŒber einmal

00:08:25.320 –> 00:08:26.320

Bescheid weiß.

00:08:26.320 –> 00:08:30.680

Aber das dann zu erkennen, das ist so der erste Schritt, ist es eine Aufschieberei oder ist

00:08:30.680 –> 00:08:33.040

es eine Vermeidung, ist es eine Schutzfunktion?

00:08:33.040 –> 00:08:38.120

Und wenn ich das erkenne, was es ist, dann habe ich die ersten Ansatzhebel, dagegen auch

00:08:38.120 –> 00:08:39.120

etwas zu unternehmen.

00:08:39.120 –> 00:08:40.120

Ja, wunderbar.

00:08:40.120 –> 00:08:41.120

Vielen, vielen lieben Dank.

00:08:41.120 –> 00:08:48.240

Und vielleicht hier in dem Zusammenhang nochmal, dass ich Dinge aufschiebe.

00:08:48.240 –> 00:08:54.320

Da können wir das auch nochmal zusammenfassen, als es könnte ja auch eine Art Priorisierung

00:08:54.320 –> 00:08:55.320

zum Beispiel sein.

00:08:55.320 –> 00:09:00.240

Also ist das etwas Wichtiges, etwas Dringliches etc., das sich dann angelehnt sozusagen an

00:09:00.240 –> 00:09:07.080

eine eigene gewÀhlte Priorisierung, die stattgefunden hat, in Bezug auf die Zuordnung, ob ich das

00:09:07.080 –> 00:09:13.000

jetzt wichtig oder dringlich, unwichtig oder nicht dringlich einstufe, dann eben auch das

00:09:13.000 –> 00:09:14.000

ganze Zeit hat.

00:09:14.000 –> 00:09:17.840

Du hast es auch mit so etwas wie Schlechtwetter und so etwas in Einklang gebracht.

00:09:17.840 –> 00:09:22.440

Also da kann man durchaus verschiedene HintergrĂŒnde haben, wann man wie was machen möchte.

00:09:22.440 –> 00:09:27.760

Und wenn ich Dinge vermeide, dann kann es viele HintergrĂŒnde geben.

00:09:27.760 –> 00:09:34.160

Du hast jetzt als eines mal Angst aufgegriffen oder Unbehaglichkeit und hast auch schon davon

00:09:34.160 –> 00:09:37.960

gesprochen, dass das zum Beispiel eine Schutzfunktion auch sein kann.

00:09:37.960 –> 00:09:42.400

Also dass man hier tatsĂ€chlich vor dem Hintergrund der Reflexion vielleicht dann auch ĂŒberhaupt

00:09:42.400 –> 00:09:49.120

erstmal bewusst zu unterscheiden, drauf zu blicken und dann vor dem Hintergrund, was

00:09:49.120 –> 00:09:52.600

ist es denn jetzt eigentlich, hat das was mit dieser Priorisierung zu tun oder ist es

00:09:52.600 –> 00:09:58.240

einfach, dass ich da was versuche zu vermeiden offensichtlich und woran könnte das denn

00:09:58.240 –> 00:09:59.240

liegen.

00:09:59.240 –> 00:10:02.960

Möglicherweise kann ich es nicht gleich verorten, was der Hintergrund dessen ist, aber da lohnt

00:10:02.960 –> 00:10:06.320

es sich eben auch nochmal genauer drauf zu schauen.

00:10:06.320 –> 00:10:08.440

JĂŒrgen, einen wunderschönen guten Morgen.

00:10:08.440 –> 00:10:10.320

Was sind deine Gedanken dazu?

00:10:10.320 –> 00:10:17.080

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Yasemin, hallo Marc und alle anderen im Raum.

00:10:17.080 –> 00:10:24.840

Ja, ich finde das natĂŒrlich sehr trefflich mit den Begrifflichkeiten hier zu starten

00:10:24.840 –> 00:10:35.640

und der Marc hat mit diesem PĂ€rchen des Aufschiebens und des Vermeidens ja den Topf nochmal ganz

00:10:35.640 –> 00:10:41.400

weiter aufgemacht, meines Erachtens, aber ich bleibe mal jetzt eng bei der gÀngigen

00:10:41.400 –> 00:10:52.000

Definition der Begrifflichkeit PrÀkastination, so wie er, ich habe mich da nochmal versichert,

00:10:52.000 –> 00:11:00.040

auch wirklich in den meisten zugÀnglichen Informationsquellen definiert ist.

00:11:00.040 –> 00:11:07.320

Und da ist eine Komponente meines Erachtens bislang noch nicht angesprochen, beziehungsweise

00:11:07.320 –> 00:11:16.720

wenn, dann zu wenig berĂŒcksichtigt worden, dass wenn man von PrĂ€kastination spricht,

00:11:16.720 –> 00:11:23.360

im Grunde genommen wissentlich, willentlich ein Schaden, ein Nachteil in Kauf genommen

00:11:23.360 –> 00:11:24.360

wird.

00:11:24.360 –> 00:11:32.600

Also ich, ihr habt das mit euren letzten beiden Anmerkungen eigentlich schon indirekt als

00:11:32.600 –> 00:11:40.960

ErklĂ€rung zwischen den zwei Begrifflichkeiten herangefĂŒhrt, dass es unter UmstĂ€nden ja

00:11:40.960 –> 00:11:45.920

Sinn machen kann, dass ich etwas schiebe, beziehungsweise etwas vermeide.

00:11:45.920 –> 00:11:55.880

Und meines Erachtens ist das schlagende Merkmal, die Charakteristik der PrÀkastination, dass

00:11:55.880 –> 00:12:06.880

ich etwas vermeide, dass es ist ja, ich vermeide zu handeln, obwohl es unter UmstÀnden von

00:12:06.880 –> 00:12:15.320

meiner Denke her, von meiner Reflexion eigentlich zwingend, beziehungsweise auch einen Vorteil

00:12:15.320 –> 00:12:16.320

generiert.

00:12:16.320 –> 00:12:19.560

Aber nun schiebe ich.

00:12:19.560 –> 00:12:26.440

Und zwar wohlwissend, dass ich damit, ich wiederhole mich, einen Nachteil, beziehungsweise

00:12:26.440 –> 00:12:28.760

sogar einen Schaden erleide.

00:12:28.760 –> 00:12:38.520

Und insofern denke ich, dass wenn man dieses Merkmal berĂŒcksichtigt, wenn wir ĂŒber PrĂ€kastination

00:12:38.520 –> 00:12:43.680

sprechen, ĂŒber isoliert diesen Teilbereich, sich auch eine deutliche, schon eine deutliche

00:12:43.680 –> 00:12:47.240

ErklÀrungsvariable hin zum Aufschieben aufmacht.

00:12:47.240 –> 00:12:49.240

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:12:49.240 –> 00:12:52.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:12:52.480 –> 00:12:53.480

Marc, was sagst du denn dazu?

00:12:53.480 –> 00:12:56.280

Das kann ich unterstreichen.

00:12:56.280 –> 00:13:00.760

Ich habe noch ein Wort bei der AuffĂŒhrung, das wĂŒrde ich noch als ErgĂ€nzung dazu nehmen,

00:13:00.760 –> 00:13:04.760

lieber JĂŒrgen, weil ich natĂŒrlich auch sofort dann gucke, dass wir ĂŒber die gleichen Begrifflichkeiten

00:13:04.760 –> 00:13:09.680

sprechen und ich habe dazu gefunden und das kann ich an meinem eigenen Fall bestÀtigen

00:13:09.680 –> 00:13:15.360

und zwar, Prokrastination bedeutet aufschieben und gleichzeitig habe ich bei mir mit einem

00:13:15.360 –> 00:13:20.160

Lachen auch festgestellt, das wird dann oft durch ErsatztÀtigkeit hinausgezögert bei

00:13:20.160 –> 00:13:21.160

der Verstand.

00:13:21.160 –> 00:13:25.720

Ich erkenne das, wir alle oder ich erkenne das, wenn ich etwas aufschiebe.

00:13:25.720 –> 00:13:28.520

Das ist mir durchaus bewusst und ich tue es trotzdem.

00:13:28.520 –> 00:13:33.480

Das macht mir dann ein schlechtes GefĂŒhl und dann gibt es ErsatztĂ€tigkeiten, da kann

00:13:33.480 –> 00:13:37.400

Yasemin vielleicht gleich noch was dazu sagen, was so manchmal auch als Übersprungshandlung

00:13:37.400 –> 00:13:42.320

bezeichnet wird und durch diese Übersprungshandlung mache ich etwas, was unheimlich viel Zeit

00:13:42.320 –> 00:13:47.280

in Anspruch nimmt und wenn ich dann abends auf der Couch sitze oder abends noch was esse,

00:13:47.280 –> 00:13:50.760

dann denke ich, Mensch, war das ein Tag, hast du viel gearbeitet, hast du viel gemacht?

00:13:50.760 –> 00:13:54.920

Ja, ich habe viel gemacht mit Dingen, die ich vielleicht hĂ€tte gar nicht machen mĂŒssen.

00:13:54.920 –> 00:13:58.360

Vielleicht war es der Keller aufrÀumen, vielleicht war es das Auto sauber machen, vielleicht

00:13:58.360 –> 00:14:03.040

war es irgendwelche Dinge, die sehr, sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben und da

00:14:03.040 –> 00:14:08.520

in der Lage zu sein, auch durch die Reflexion zu erkennen, war es jetzt wirklich eine ErsatztÀtigkeit,

00:14:08.520 –> 00:14:14.040

musste das sein oder war es nur ein Aufschieben, ein FlĂŒchten, ein Vermeiden von der TĂ€tigkeit,

00:14:14.040 –> 00:14:15.640

die ich eigentlich hÀtte angehen sollen.

00:14:15.640 –> 00:14:23.560

Ja, vielen, vielen lieben Dank und dem Zusammenhang fÀllt mir dann auch auf.

00:14:23.560 –> 00:14:31.880

Gerade wenn das dann auch nicht etwas Einmaliges ist, sondern etwas Musterhaftes sozusagen

00:14:31.880 –> 00:14:38.360

hat, dann ist es auch schön auffĂ€llig, vor allem auch im Außen und da sind wir auch

00:14:38.360 –> 00:14:43.360

bei diesem Punkt der UnterstĂŒtzung möglicherweise nochmal, das kann eben professionell sein,

00:14:43.360 –> 00:14:50.040

aber auch beobachtet werden durch vielleicht Mitmenschen, die das Verhalten immer wieder

00:14:50.040 –> 00:14:54.720

nochmal beobachten von außen und dann eben eine entsprechende RĂŒckmeldung auch an der

00:14:54.720 –> 00:14:56.760

Stelle geben, wenn es immer wieder auftaucht.

00:14:56.760 –> 00:15:03.480

Und vielleicht machen wir einfach auch nochmal ein paar Beispiele auf, um das auch zu verdeutlichen.

00:15:03.480 –> 00:15:12.920

Gerade ein Thema, was bei vielen selbststÀndigen Unternehmern und so weiter gerade auch in

00:15:12.920 –> 00:15:20.040

unserem deutschsprachigen Bereich sehr, sehr auffÀllig ist, ist beispielsweise eine gewisse

00:15:20.040 –> 00:15:28.360

Unbehaglichkeit durch die Einstufung des Begriffs Vertrieb oder Sales, dass Menschen immer

00:15:28.360 –> 00:15:36.760

wieder in der Vorbereitung stecken und stecken bleiben in Bezug auf, was weiß ich, angefangen

00:15:36.760 –> 00:15:42.880

von Logo-Vorbereitung ĂŒber Website-Gestaltung und dann erneut Logo-Vorbereitung und Webseiten-Gestaltung.

00:15:42.880 –> 00:15:49.600

Bis hin zu Produkte zu entwickeln und dann wieder ein neues Produkt zu entwickeln, immer

00:15:49.600 –> 00:15:56.600

wieder im Backend zu arbeiten, Dinge vorzubereiten, konzeptionell zu agieren und so weiter, um

00:15:56.600 –> 00:16:01.440

dann irgendwie in diesen Sales-Prozess gar nicht reinzukommen.

00:16:01.440 –> 00:16:07.760

Ich glaube, das ist eines der Dinge, die sich sehr, sehr oft einfach auch beobachten lassen,

00:16:07.760 –> 00:16:09.360

möglicherweise auch bei uns selbst.

00:16:09.360 –> 00:16:13.560

Also da könnt ihr ja auch vielleicht mal in die SelbstĂŒberprĂŒfung gehen, Selbstbeobachtung,

00:16:13.560 –> 00:16:14.560

wie ist das denn bei mir?

00:16:14.560 –> 00:16:22.400

Und dann ist das auch ein musterhaftes Verhalten, weil es dann eben immer wiederkehrend ist,

00:16:22.400 –> 00:16:29.000

dass immer dann, wenn ich mir im Prinzip zum Beispiel vorgenommen habe, hier etwas konkret

00:16:29.000 –> 00:16:36.200

dann in diesem Zusammenhang mit dem Sales verbunden auch zu machen, dass ich ganz offensichtlich

00:16:36.200 –> 00:16:42.520

immer wieder gute GrĂŒnde habe, warum ich jetzt an anderen Themen arbeiten muss, die

00:16:42.520 –> 00:16:44.680

vielleicht nicht unwichtig sind oder so.

00:16:44.680 –> 00:16:48.640

Aber wenn das wiederkehrend ist, fĂ€llt das irgendwann auch im Außen insbesondere auch

00:16:48.640 –> 00:16:53.320

auf, sodass ihr möglicherweise auch von dem einen oder anderen vielleicht sogar darauf

00:16:53.320 –> 00:16:58.320

angesprochen werdet, vor allem dann, wenn Menschen auch in AnfĂŒhrungsstrichen im Umfeld

00:16:58.320 –> 00:17:03.680

gut mit euch meinen, dass sie eben merken, da ist irgendwie was und das vielleicht auch

00:17:03.680 –> 00:17:04.680

mal thematisieren.

00:17:04.680 –> 00:17:08.880

Und dann wird es auch nochmal spannend zu gucken, was ist denn eigentlich meine eigene

00:17:08.880 –> 00:17:09.880

Reaktion darauf?

00:17:09.880 –> 00:17:12.840

Vielleicht mag hier jetzt erstmal jemand andocken, lieber JĂŒrgen, gerne.

00:17:12.840 –> 00:17:22.640

Ja, das schlĂ€gt die BrĂŒcke fĂŒr mich eigentlich auf die Frage, wenn ich davon jetzt mal ausgehe

00:17:22.640 –> 00:17:25.200

zu dem, was ich im Vorgang sagte.

00:17:25.200 –> 00:17:31.360

Ich tue etwas, beziehungsweise ich unterlasse ein Handeln, obwohl ich erkenne, dass es einen

00:17:31.360 –> 00:17:32.360

Nachteil hat.

00:17:32.560 –> 00:17:36.480

Da drÀngt sich doch die Frage auf, warum mache ich denn das?

00:17:36.480 –> 00:17:39.480

Warum bin ich eigentlich, sorry, wenn ich so blatt sage, warum bin ich eigentlich so

00:17:39.480 –> 00:17:40.480

blöd?

00:17:40.480 –> 00:17:51.960

Und da denke ich, ist ein wesentlicher Aspekt, schlÀgt da zu Buche, den du mit deinem Beispiel

00:17:51.960 –> 00:17:55.200

eigentlich schon konkretisiert hast.

00:17:55.200 –> 00:18:00.720

Und zwar, das ist die AbhÀngigkeit, ich nenne es jetzt mal AbhÀngigkeit, von Bewertungen.

00:18:00.720 –> 00:18:08.000

Die AbhÀngigkeiten von Bewertungen, insbesondere von, in dem Fall, in deinem Beispiel, auch

00:18:08.000 –> 00:18:15.000

von Außenstehenden, von dem Umfeld, aber auch die AbhĂ€ngigkeit von der Bewertung in

00:18:15.000 –> 00:18:17.240

mir selbst, mir selbst gegenĂŒber.

00:18:17.240 –> 00:18:26.440

Und das ist fĂŒr mich der zweite schlagende Grund, respektive Ursache fĂŒr PrĂ€krastination

00:18:26.440 –> 00:18:37.680

neben den Themen, neben der Thematik Bewertung, ist das zweite, dieses Thema, die Art und

00:18:37.680 –> 00:18:43.840

Weise und die Methodik, das Wissen und auch die Kompetenz, dieses Handeln vorbereitet

00:18:43.840 –> 00:18:47.400

zu haben, nÀmlich durch Denken und Reflektion.

00:18:47.400 –> 00:18:55.160

Denn, liebe Yasemin und liebe alle Zuhörer, in dem Moment, das ist jetzt, ich sage das

00:18:55.160 –> 00:19:01.080

immer gerne explizit vorweg, das ist meine persönliche Meinung, wenn ich ĂŒber einen

00:19:01.080 –> 00:19:09.640

ausreichenden Methodenkasten verfĂŒge, zu denken, im Grunde genommen gelernt zu haben,

00:19:09.640 –> 00:19:16.480

gelernt habe zu denken und auch die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen, dann stehe

00:19:16.480 –> 00:19:26.520

ich fest in meiner Entscheidung und dann mache ich mich auch nicht abhÀngig von Bewertungen

00:19:26.520 –> 00:19:33.000

von irgendwelchen Personen, ich treibe das jetzt mal auf die Spitze, die weder mich noch

00:19:33.000 –> 00:19:38.560

im Grunde genommen die Tiefe des Sachverhalts kennen, mit der ich mich auseinandergesetzt

00:19:38.560 –> 00:19:39.560

habe.

00:19:39.560 –> 00:19:42.080

Aber ich mache mich abhÀngig von diesen Bewertungen.

00:19:42.080 –> 00:19:47.880

Und insofern ist dieses Thema PrÀkarstination, aber du sagtest bei deiner Anmoderation, wir

00:19:47.880 –> 00:19:58.960

wollen nicht in den pathologischen, psychologischen Teil abgleiten, es ist im Wesentlichen eine

00:19:58.960 –> 00:20:03.520

Komponente des SelbstwertgefĂŒhls, der Selbstbestimmung und da sind wir wieder bei dem Punkt, den

00:20:03.520 –> 00:20:06.880

Marc zu Anfang anfĂŒhrt, das ist eine Komponente der Bildung.

00:20:06.880 –> 00:20:17.880

Also summa summarum nochmal zum Schluss, meine Meinung dazu, zwei wesentliche Ursachen fĂŒr

00:20:17.880 –> 00:20:24.360

PrÀkarstination, diese SchwÀche, ich nenne es jetzt beim Bewusstsein, diese SchwÀche,

00:20:24.360 –> 00:20:30.320

sich liebend, gern oder auch bewusst, unbewusst von Bewertungen anderer abhÀngig zu machen

00:20:30.320 –> 00:20:39.040

und die andere Seite, sich selbst in der Bewertung dessen, wie ich vom Denken zum Handeln komme,

00:20:39.040 –> 00:20:42.480

eigentlich nicht sicher und nicht gesettelt bin.

00:20:42.480 –> 00:20:43.480

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:20:43.480 –> 00:20:47.200

Vielen, vielen lieben Dank.

00:20:47.200 –> 00:20:48.520

Marc, magst du auch nochmal andocken?

00:20:48.520 –> 00:20:58.040

Macht Sinn, wenn man das Mikrofon drĂŒckt.

00:20:58.040 –> 00:21:01.200

Ja, sehr gerne und zwar wĂŒrde ich da auch ein konkretes Beispiel nehmen, mir fĂ€llt

00:21:01.200 –> 00:21:04.480

es immer leichter mit Beispielen und auch ein ehrliches Beispiel.

00:21:04.480 –> 00:21:09.160

Ich bin ein Unternehmer und ich lebe ĂŒberwiegend, klar von Neukundenakquise ist ein ganz, ganz

00:21:09.160 –> 00:21:12.680

wichtiger Teil und damit ich euch das erklÀren kann, diese ganzen Begriffe, die ich vorhin

00:21:12.680 –> 00:21:17.920

verwendet habe in einem praktischen Beispiel, auch meine Performance, die ich leiste im

00:21:17.920 –> 00:21:22.560

Vertrieb, im Neukunden, nicht nur die Angst vor, die Redeangst ist vor Menschen unheimlich

00:21:22.560 –> 00:21:27.760

groß, also auf eine BĂŒhne zu kommen, zu sprechen, sondern im Vertrieb ist es die Kaltakquise

00:21:27.760 –> 00:21:32.240

und als Unternehmer gehen mir dann auch solche Dinge zum Kopf, je nach Tagesform, dass ich

00:21:32.240 –> 00:21:36.880

auch denke, meine Firma ist zu klein, um die Firma A oder B anzusprechen.

00:21:36.880 –> 00:21:42.240

Die werden bestimmt schon einen Partner haben oder die arbeiten bestimmt mit einem Fullservice

00:21:42.240 –> 00:21:47.480

oder die warten bestimmt nicht auf deinen Anruf, weil die mehr oder weniger schon so

00:21:47.480 –> 00:21:48.920

gut strukturiert sind.

00:21:48.920 –> 00:21:53.680

So, dann hat man eine gute Tagesperformance, telefoniert mit vier oder fĂŒnf Leuten und

00:21:53.680 –> 00:21:57.680

bekommt dann den BestÀtigungsfehler, dass die genau diese Antwort mir geben.

00:21:57.680 –> 00:22:04.160

Also das ist schon, wie nennt sich das, ErfĂŒllung, also ich habe schon die Vorhersage gegeben,

00:22:04.160 –> 00:22:07.440

die wird dann erfĂŒllt und bekommt es auch noch bestĂ€tigt, dass das Gehirn sagt, aha,

00:22:07.440 –> 00:22:11.280

wusste ich es doch und ich bin so dankbar, ich bin wirklich dankbar, ich erzÀhle diese

00:22:11.280 –> 00:22:15.280

Geschichte, weil dieses Jahr etwas passiert ist, dass ich mich mit diesem, dank auch deiner

00:22:15.280 –> 00:22:19.960

RÀume, liebe Yasemin, ich mit diesem Unconscious Bias auseinandergesetzt habe, mit den GlaubenssÀtzen,

00:22:19.960 –> 00:22:24.600

mit der Reflexion und ich dann eine Firma angerufen habe, die eine Milliarde Umsatz

00:22:24.600 –> 00:22:28.680

macht mit 3600 BeschÀftigten, ein Riesenladen und ich habe gedacht, okay, ich habe jetzt

00:22:28.680 –> 00:22:32.880

fĂŒnfmal die Antwort bekommen, aber vielleicht ist das anders und dann habe ich ĂŒberlegt,

00:22:32.880 –> 00:22:36.720

wie kann ich mein Handeln Ă€ndern, wie kann ich mein Verhalten Ă€ndern und habe ĂŒberlegt,

00:22:36.720 –> 00:22:41.880

du musst jetzt einfach eine andere Methode anwenden und die Methode heißt einfach Fragen.

00:22:41.880 –> 00:22:46.240

Ich habe einfach gefragt den Partnern, macht das Sinn, dass wir uns unterhalten, kann es

00:22:46.240 –> 00:22:51.960

ein Vorteil fĂŒr sie sein, wenn wir zusammenarbeiten, sind sie preisorientiert oder qualitĂ€tsorientiert

00:22:51.960 –> 00:22:55.960

oder spielt der Preis gar keine Rolle, dass sie als großes Unternehmen sagen, mir egal,

00:22:55.960 –> 00:23:00.360

ich zahle auch mehr, ich wechsle meinen Partner nicht und wenn man es dann schafft mit Menschen,

00:23:00.360 –> 00:23:04.120

wenn man sich dann bewusst macht, dass man ĂŒberall mit Menschen zu tun hat, egal wie

00:23:04.120 –> 00:23:10.040

groß und nahen ist, dann sind die freundlich und erklĂ€ren einen, dass es aufgrund der

00:23:10.040 –> 00:23:14.440

Organisation eines Unternehmens Sinn machen kann, zusammenzuarbeiten, das hÀngt darauf

00:23:14.440 –> 00:23:19.040

an, ab was die fĂŒr eine Philosophie haben, aber dass es durchaus die Antworten auch gibt

00:23:19.040 –> 00:23:23.320

von so großen Unternehmen, die sagen, wir sind nur deshalb so groß, weil wir genau

00:23:23.320 –> 00:23:27.600

darauf schauen, weil wir genau bereit sind, unser Handeln und unsere Strategie auch zu

00:23:27.600 –> 00:23:32.520

Ă€ndern und ich habe diesen Kunden, der Name spielt jetzt keine Rolle, geschafft zu akquirieren,

00:23:32.520 –> 00:23:36.640

also einen Kunden, der eine Milliarde Umsatz macht und das war so ein tolles SchlĂŒsselerlebnis,

00:23:36.640 –> 00:23:41.640

wo auch fĂŒr das Gehirn und fĂŒr die weitere Handlungs- und Vorgehensweise, dass man also

00:23:41.640 –> 00:23:45.680

nicht aufhört und das ist der grĂ¶ĂŸte Fehler auch im Unternehmertum, dass man fĂŒnf oder

00:23:45.680 –> 00:23:50.640

sechs mal was probiert und fĂŒnf oder sechs mal eine Antwort bekommt, die man sich als

00:23:50.640 –> 00:23:54.600

Unternehmer nicht wĂŒnscht, die aber durchaus nachzuvollziehen ist, dass man dann nicht

00:23:54.600 –> 00:23:59.880

aufgibt und es immer wieder nochmal probiert, weil sonst setzt man auch die falschen Strategien

00:23:59.880 –> 00:24:04.680

und verzichtet zum Beispiel auf bestimmte Neukunden oder auch auf komplette Branchen,

00:24:04.680 –> 00:24:09.360

nur weil man fĂŒnf mal etwas bestĂ€tigt bekommen hat, was man vorher schon vermutet hat, aber

00:24:09.360 –> 00:24:13.640

selbst wenn wir fĂŒnf oder zehn mal etwas bestĂ€tigt bekommen haben, was wir vermutet

00:24:13.640 –> 00:24:16.520

haben, heißt das noch lange nicht, dass es die Wahrheit ist, denn es muss nur einmal

00:24:16.520 –> 00:24:21.920

klappen, es muss nur einmal anders sein, dann ist das ein toller Erfolg und das Gehirn sagt,

00:24:21.920 –> 00:24:25.720

gut, dass du nicht aufgegeben hast, gut, mach weiter und was ich damit nur sagen will, ist

00:24:25.720 –> 00:24:29.440

das der Grund, warum wir dann manchmal nicht weiter machen, dann kommen wir wieder in diese

00:24:29.440 –> 00:24:33.760

Schleife mit dieser Angst und dass sich genau bestĂ€tigt fĂŒhlt, nein, meine Firma ist zu

00:24:33.760 –> 00:24:38.000

klein, in der Schiene mache ich nicht weiter, das macht keinen Sinn, ich konzentriere mich

00:24:38.000 –> 00:24:41.560

auf andere Sachen, aber die Wahrheit, die endgĂŒltige Wahrheit, die kann sich immer

00:24:41.560 –> 00:24:46.240

wieder Àndern und darum ist dieses Thema so komplex und das wollte ich gern mit euch teilen,

00:24:46.240 –> 00:24:51.520

weil das fĂŒr mich wirklich ein SchlĂŒsselerlebnis war und ich es an eigenem Leib erfahren habe

00:24:51.520 –> 00:24:57.480

und weil ich dann auch merke, mit dieser Aufschieberitis und Vermeidungsstrategie, dass natĂŒrlich dann

00:24:57.480 –> 00:25:00.480

auch manchmal wieder die Angst eine Rolle spielt, zu sagen, ich gehe jetzt auf diese

00:25:00.480 –> 00:25:04.560

Firma zu, was soll ich da Zeit investieren, ich kenne das Ergebnis schon und wenn man

00:25:04.560 –> 00:25:08.800

das dann aber gemacht hat, ist es ein sensationelles GefĂŒhl, wenn dann nur ein einziges Mal und

00:25:08.800 –> 00:25:12.800

dann vielleicht noch ein zweites Mal sich Erfolg einstellt, weil man es dann vielleicht

00:25:12.800 –> 00:25:16.520

schafft, ich hoffe oder setze darauf, dass mein Gehirn dann auf die Dauer und auf die

00:25:16.520 –> 00:25:18.120

Zukunft auch umprogrammiert wird.

00:25:18.120 –> 00:25:26.520

Ja, vor allem bei dem Beispiel, was du aufgegriffen hast, kann man ja jetzt auch nochmal in zwei

00:25:26.520 –> 00:25:31.040

Richtungen differenzieren, das eine ist, dass man jetzt zum Beispiel sagen könnte, spreche

00:25:31.040 –> 00:25:37.440

ich jetzt ein und dasselbe Unternehmen mehrfach an, das ist eine Betrachtungsweise oder gerade

00:25:37.440 –> 00:25:42.280

so etwas wie im Sales kann es ja durchaus eben auch sein, dass ich verschiedene Unternehmen

00:25:42.280 –> 00:25:48.240

beispielsweise anspreche und bei dem letzteren Beispiel, wenn es unterschiedliche Unternehmen

00:25:48.240 –> 00:25:54.320

sind, die ich jeweils einmal sozusagen anspreche, in Kontakt komme, da könnte man, das sind

00:25:54.320 –> 00:25:59.080

das hÀufig Argumente, die dann eingebracht werden, zu sagen, es ist ein Zahlenspiel im

00:25:59.080 –> 00:26:03.960

Grunde genommen an der Stelle, das heißt, wenn ich irgendwie 100 Unternehmen anspreche,

00:26:03.960 –> 00:26:10.120

dann werden sich da eben auch zwischen diesen vielen Nines auch ein paar Jas ergeben, mindestens

00:26:10.120 –> 00:26:16.880

10 Prozent, so sagt man hÀufig, nach oben hin kann es auch deutlich mehr sein, vor allen

00:26:16.880 –> 00:26:22.160

Dingen auch je nachdem, ob da eben auch schon ein Kontakt vorhanden ist oder nicht, ob das

00:26:22.160 –> 00:26:23.160

kalt ist.

00:26:23.160 –> 00:26:27.440

Jetzt können wir das Ganze nochmal auf das, vielleicht nehmen wir das E-Mail-Marketing

00:26:27.440 –> 00:26:30.320

in den Zusammenhang mal als Beispiel.

00:26:30.320 –> 00:26:37.240

Wir wissen von den Zahlen her, dass gerade die Kontaktpunkte deutlich hÀufiger zu setzen

00:26:37.240 –> 00:26:42.760

sind heute, als es im Vergleich zu frĂŒher der Fall war, weil eben auch diese Informationsflut

00:26:42.760 –> 00:26:44.760

von allen Seiten vorhanden ist.

00:26:44.760 –> 00:26:49.720

Man spricht da mittlerweile mindestens von sieben Kontaktpunkten, das muss jetzt nicht

00:26:49.720 –> 00:26:56.320

unbedingt alles nur per E-Mail sein, aber wenn ich das weiß, dann kann ich beispielsweise

00:26:56.320 –> 00:27:02.000

mein E-Mail-Marketing schon so gestalten, dass diese Kontaktpunkte mit den Minimum-7-Mal

00:27:02.000 –> 00:27:07.160

ein Teil damit schon mit dem E-Mail-Marketing abgedeckt ist, weil ich in der Relevanz bleiben

00:27:07.160 –> 00:27:12.520

muss an der Stelle, weil mein GegenĂŒber möglicherweise in dem Moment, wo ich ihn das erste Mal anspreche,

00:27:12.520 –> 00:27:17.320

vielleicht den Bedarf gar nicht hat, aber zu einem spÀteren Zeitpunkt, meistens ist

00:27:17.320 –> 00:27:20.200

das so, dass es zu einem spÀteren Zeitpunkt kommt.

00:27:20.200 –> 00:27:24.520

Und wenn ich nicht in der Relevanz bin, diese Kontaktpunkte nicht da gewesen sind, dann

00:27:24.520 –> 00:27:30.120

wird mein GegenĂŒber das gar nicht sozusagen gegenwĂ€rtig haben und möglicherweise einen

00:27:30.120 –> 00:27:35.200

Mitwettbewerber auf dem Markt auswÀhlen, neu ansprechen und so weiter.

00:27:35.200 –> 00:27:39.720

Wenn ich aber in dem Moment, wo er sowieso schon darĂŒber nachdenkt, dann die Nachricht

00:27:39.720 –> 00:27:45.720

rein flattert oder ich rufe an oder was auch immer die Begegnung dann letztendlich ist,

00:27:45.720 –> 00:27:50.040

dann ich in der Relevanz bin, dann habe ich auch eine Chance, tatsÀchlich diesen Auftrag

00:27:50.040 –> 00:27:51.040

zu bekommen.

00:27:51.040 –> 00:27:57.680

Und wenn wir dann aber tatsĂ€chlich drauf schauen, das sind jetzt sehr vernĂŒnftige,

00:27:57.680 –> 00:28:03.760

also vernunftbasierte Argumente, dann werden wir feststellen, obwohl viele von uns vielleicht

00:28:03.760 –> 00:28:08.480

das jetzt abnicken im Sinne von, ja, schon mal gehört, habe ich mitbekommen und so weiter.

00:28:08.480 –> 00:28:13.280

Was dann aber passiert in der Umsetzung ist dann tatsÀchlich, dass es trotzdem nicht

00:28:13.280 –> 00:28:19.080

gemacht wird, obwohl ich weiß, dass ich vielleicht Minimum diese sieben Kontaktpunkte brauche,

00:28:19.080 –> 00:28:26.160

etc., dass dann in dem Doing selbst dann wieder dieses ungute GefĂŒhl aufkommt, den anderen

00:28:26.160 –> 00:28:30.200

nicht nerven zu wollen, nicht zu viele Nachrichten schicken zu wollen und so weiter.

00:28:30.200 –> 00:28:38.240

Was dazu fĂŒhrt, dass trotz des Wissens, vernunftbasierten Wissens, ich im Handeln anders agiere.

00:28:38.240 –> 00:28:39.240

JĂŒrgen, gerne.

00:28:39.240 –> 00:28:40.240

Herzlichen GlĂŒckwunsch.

00:28:40.240 –> 00:28:41.240

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:28:41.240 –> 00:28:45.240

Ich mache den Mag, ich umarme dich.

00:28:45.240 –> 00:28:51.040

Ich wollte mich eigentlich schon, habe mich schon geistig aus dem Thema zurĂŒckgezogen,

00:28:51.040 –> 00:28:59.520

weil, wie Marc sagte, es hatte enorm viele Facetten und mein Fokus war jetzt, doch am

00:28:59.520 –> 00:29:08.680

Ende, so interpretiere ich deine letzten AusfĂŒhrungen, genau der Punkt, der meinen Fokus oder auch

00:29:08.680 –> 00:29:12.280

meinen Input bestimmte, nicht zu diesem Thema kommt.

00:29:12.280 –> 00:29:18.840

NĂ€mlich, ich komme nochmal zurĂŒck auf meine erste AusfĂŒhrung, wo ich sage, ein wesentlicher

00:29:18.840 –> 00:29:27.040

Aspekt der PrÀkrastination ist, dass ich wissentlich, willentlich einen Schaden, einen

00:29:27.040 –> 00:29:29.200

Nachteil hinnehme.

00:29:29.200 –> 00:29:39.160

Und wenn ich das versuche, auf eine ĂŒbergeordnete Ebene zu heben, dann sage ich doch, ich handle

00:29:39.160 –> 00:29:43.080

beziehungsweise ich unterlasse wieder der Vernunft.

00:29:43.080 –> 00:29:48.480

Und deswegen war diese Umarmung, liebe Yasemin, dass endlich dieses Wort gefallen ist.

00:29:48.480 –> 00:29:54.520

Ich hatte gestern gesagt, ich habe mir schon einfach einen Versuch gestattet, die Thematik

00:29:54.520 –> 00:29:57.960

Vernunft im Bereich des Denkens zu platzieren.

00:29:57.960 –> 00:30:06.120

Und genau das ist fĂŒr mich das Thema, der, wenn man versucht zurĂŒckzugehen auf den Urschleim

00:30:06.120 –> 00:30:15.160

beziehungsweise auf die eigentliche Ursache, dann ist es doch ein Verhalten, wenn ich PrÀkrastination

00:30:15.160 –> 00:30:23.680

als auch ein, sage ich mal, eher nicht Handeln, sondern Verhalten definiere, das eigentlich

00:30:23.680 –> 00:30:25.800

wieder der Vernunft ist.

00:30:25.800 –> 00:30:32.960

Ich wiederhole nochmal, ich tue oder unterlasse etwas wieder meiner Vernunft, wieder meiner

00:30:32.960 –> 00:30:38.520

Einsicht, nÀmlich wissentlich hinnehmend, dass ich dadurch einen Schaden habe.

00:30:38.520 –> 00:30:47.640

Und fĂŒr mich ist eben die nĂ€chste Frage, die sich darauf aufdrĂ€ngt, dass ich sage,

00:30:47.640 –> 00:30:53.480

wenn ich gegen meine Vernunft handle, was ist denn stÀrker als meine Vernunft?

00:30:53.480 –> 00:30:58.920

Und da meine ich, und jetzt rekapituliere ich nochmal das, ein Teil dessen, was ich

00:30:58.920 –> 00:31:04.240

gesagt habe im Vorfeld bei meinem letzten, das sind fĂŒr mich zwei Positionen.

00:31:04.240 –> 00:31:16.080

Das ist einmal die ganz stark abhÀngig machend oder abhÀngig seiend von externen Bewertungen,

00:31:16.080 –> 00:31:22.000

sprich, um es mal ĂŒbergrifflich besser zu formulieren, von Erwartungen an mich.

00:31:22.000 –> 00:31:27.880

Dass das, was ich eigentlich mir ausgedacht habe als Lösung, was ich zielfĂŒhrend und

00:31:27.880 –> 00:31:37.000

vernĂŒnftig halte, unter UmstĂ€nden in den Augen anderer nicht der Erwartung entspricht,

00:31:37.000 –> 00:31:39.960

wie ich in deren Augen gesehen werde.

00:31:39.960 –> 00:31:46.840

Und der zweite wesentliche Punkt, meine Lieben, ist der Klassiker des Counterparts der Vernunft.

00:31:46.840 –> 00:31:48.840

Das sind Emotionen.

00:31:48.840 –> 00:31:54.480

Und zu diesen Emotionen zĂ€hle ich, und da hat der Marc schon einige Beispiele angefĂŒhrt,

00:31:54.480 –> 00:32:03.280

insbesondere auch im geschÀftlichen Kontext, die Angst und die Furcht vor den Konsequenzen.

00:32:03.280 –> 00:32:10.800

Also die Angst ist fĂŒr mich das Momentum, das eintritt, vor dem ich Angst habe, und

00:32:10.800 –> 00:32:17.360

die Furcht ist nochmal die Steigerung der Angst, nÀmlich vor den Konsequenzen aus diesem

00:32:17.360 –> 00:32:18.680

Ereignis heraus.

00:32:18.680 –> 00:32:30.520

Diese zwei Positionen, Emotionen und Erwartungshaltung, sind fĂŒr mich bei PrĂ€karstination der Feind

00:32:30.520 –> 00:32:31.520

der Vernunft.

00:32:31.520 –> 00:32:33.360

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:32:33.360 –> 00:32:36.040

Ja, wunderbar.

00:32:36.040 –> 00:32:37.400

Vielen, vielen lieben Dank.

00:32:37.400 –> 00:32:41.880

Und insofern wĂŒrden wir wahrscheinlich gerade bei diesem Aspekt, was wir vorhin einfach

00:32:41.880 –> 00:32:47.640

unter diesem Priorisierten aufschieben, also wo wir vielleicht auch eine Bewertung fĂŒr

00:32:47.640 –> 00:32:52.800

uns vorgenommen haben, Wichtigkeit, Dringlichkeit und so weiter hin und her, wĂŒrden wir in

00:32:52.800 –> 00:32:56.800

dem Sinne wahrscheinlich auch gar nicht von Prokrastination sprechen, sondern wir sprechen

00:32:56.800 –> 00:33:04.120

im Grunde genommen dann von Prokrastination, wenn es eben dieser, also eigentlich möchte

00:33:04.120 –> 00:33:08.400

ich etwas und tue es aber nicht und verhalte mich anders.

00:33:08.400 –> 00:33:14.280

Und da sind wir bei diesem Aspekt, den JĂŒrgen eben auch mit reingebracht hat, also wieder

00:33:14.280 –> 00:33:22.000

der Vernunft, mich zu verhalten und gerade in diesem Bezug tatsÀchlich auch nochmal

00:33:22.000 –> 00:33:24.400

zu schauen, was sind die Aspekte.

00:33:24.400 –> 00:33:29.160

Jetzt haben wir stÀrker als die Vernunft, also wieder der Vernunft, haben wir jetzt

00:33:29.160 –> 00:33:34.640

mal Aspekt der Erwartungen und den Aspekt der Emotionen mit reingebracht und wir können

00:33:34.640 –> 00:33:37.880

jetzt nochmal schauen, ob es noch weitere Aspekte gibt.

00:33:37.880 –> 00:33:43.360

Und vielleicht als Stichwort an der Stelle, Marc hat ja vorhin auch so etwas wie Unconscious

00:33:43.360 –> 00:33:51.080

Bias mit aufgegriffen und in dem Zusammenhang sind wir auch relativ schnell in dem Kontext

00:33:51.080 –> 00:33:52.800

GlaubenssÀtze unterwegs.

00:33:52.800 –> 00:33:56.720

Also hier können jetzt zum Beispiel auch vielleicht möglicherweise Aspekte eine Rolle

00:33:56.720 –> 00:34:03.960

spielen, wie, also letztendlich liegen hier auch zwar Bewertungen dem zugrunde oder die

00:34:03.960 –> 00:34:08.160

Sozialisation spielt hier eine ganz große Rolle, aber es geht nochmal etwas in eine

00:34:08.160 –> 00:34:13.240

andere Richtung als zum Beispiel die Angst oder die Furcht vor den Konsequenzen, sondern

00:34:13.240 –> 00:34:18.600

hier sind nochmal andere Aspekte, die sichtbar werden können, so etwas wie vielleicht habe

00:34:18.600 –> 00:34:22.920

ich irgendwelche GlaubenssÀtze, die zusammenhÀngen mit Erfolg beispielsweise.

00:34:22.920 –> 00:34:27.160

Will ich, darf ich erfolgreich sein, darf ich erfolgreicher sein als meine Eltern, als

00:34:27.160 –> 00:34:34.320

mein Umfeld, wie beurteile ich Erfolg, wie steht es mit Geld, was ist mein persönlicher

00:34:34.320 –> 00:34:36.320

Bezug zu Geld und so weiter.

00:34:36.320 –> 00:34:40.280

Also hier können ganz viele andere Themen auch nochmal zugrunde liegen, die auch nochmal

00:34:40.280 –> 00:34:43.520

ganz spannend sind, wenn wir uns die genauer anschauen.

00:34:43.520 –> 00:34:47.760

Bevor wir hier nochmal QuerbezĂŒge herstellen, möchte ich gerne erstmal Raphael auch einbinden

00:34:47.760 –> 00:34:52.880

und dann Marc die Gelegenheit geben und dann kann JĂŒrgen auch nochmal mit andocken, wenn

00:34:52.880 –> 00:34:53.880

er mag.

00:34:53.880 –> 00:34:54.880

Lieber Raphael, einen wunderschönen guten Morgen.

00:34:54.880 –> 00:34:57.880

Ja, guten Morgen in die Runde, hallo zusammen.

00:34:57.880 –> 00:35:00.560

Man, man, man, wieder so viele Punkte auf einmal.

00:35:00.560 –> 00:35:03.280

Also Marc, erstmal zu dir, also herzlichen GlĂŒckwunsch.

00:35:03.280 –> 00:35:07.640

Fragen ist das mÀchtigste Tool, was es so gibt und dann auch in allen Bereichen, halt

00:35:07.640 –> 00:35:16.440

eben, welche Produkte angesagt sind und in allen Punkten sollte man an dich fragen, irgendwie.

00:35:16.440 –> 00:35:22.840

Und dann, Yasemin, zu dir halt eben, wer im Sales halt prokrastiniert, der entzieht sich

00:35:22.840 –> 00:35:28.640

halt eben so den Benzin, der den Motor am Laufen hÀlt oder die Batterie ist leer, ist

00:35:28.640 –> 00:35:30.480

ja eh MobilitÀt heute angesagt, ne?

00:35:30.480 –> 00:35:34.520

Also wenn die Batterie leer ist oder wenn du die nicht nachlĂ€dst, dann hast du natĂŒrlich

00:35:34.520 –> 00:35:35.520

ein Riesenproblem.

00:35:35.520 –> 00:35:42.400

Das heißt also, Sales ist eins der wichtigsten und geilsten Sachen.

00:35:42.400 –> 00:35:45.320

Ja und Prokrastination, das ist ein geiles Thema.

00:35:45.320 –> 00:35:49.280

Das ist bislang immer jetzt bewertet worden als negativ.

00:35:49.280 –> 00:35:53.960

Kann das nicht auch ein losgesetztes Thema sein, wollte ich mal fragen.

00:35:53.960 –> 00:35:59.320

Das heißt also, das hat ja auch was mit Konkurrenz oder mit Entscheidungen zu tun, handele ich

00:35:59.320 –> 00:36:04.520

jetzt oder entscheide ich spĂ€ter oder Ă€ußere mich spĂ€ter und schiebe das erstmal.

00:36:04.520 –> 00:36:08.160

Und da spielen doch auch Erfahrungen, glaube ich, eine Rolle.

00:36:08.160 –> 00:36:16.240

Wie viel prokrastinierte FÀlle haben sich im Laufe der Folgezeit irgendwie aufgelöst,

00:36:16.240 –> 00:36:18.240

wo ich nicht reagieren musste.

00:36:18.240 –> 00:36:22.520

Gut, der Keller rÀumt sich nicht von alleine auf, aber dem ist es auch egal, wann er aufgerÀumt

00:36:22.520 –> 00:36:23.520

wird.

00:36:23.520 –> 00:36:27.200

Das ist ja dann persönliches Wohlbefinden, wĂŒrde ich mal sagen.

00:36:27.200 –> 00:36:36.000

Also meine Frage an dich, Yasemin, als Neuroscience-Ausgebildete.

00:36:36.000 –> 00:36:40.800

Kann Prokrastination nicht auch ein losgesetztes Thema sein?

00:36:40.800 –> 00:36:49.440

Lass mich diese Frage erst nochmal andocken lassen mit Marc und JĂŒrgen und dann kann

00:36:49.440 –> 00:36:51.200

ich gerne auch nochmal darauf eingehen.

00:36:51.200 –> 00:36:54.160

Jetzt zunÀchst erstmal Marc an der Stelle.

00:36:54.160 –> 00:36:58.200

Ich hatte ja schon gesagt, dass ich gerne Marc auch nochmal die Gelegenheit geben möchte,

00:36:58.200 –> 00:37:03.320

auch an das Vorhergehende sozusagen anzudocken, wenn er möchte und JĂŒrgen ebenfalls.

00:37:03.320 –> 00:37:05.840

Und dann können wir gerne auch auf diesen Punkt nochmal drauf blicken.

00:37:05.840 –> 00:37:09.320

Vielen, vielen lieben Dank auch fĂŒr diese Fragestellung, lieber Raphael.

00:37:09.320 –> 00:37:10.320

Marc?

00:37:10.320 –> 00:37:14.120

Ja, ich wĂŒrde mich auch freuen, wenn wir vielleicht auch noch die Fragen beantworten,

00:37:14.120 –> 00:37:15.120

was wir denn machen können.

00:37:15.120 –> 00:37:18.920

Ich wĂŒrde jetzt kurz eine Zusammenfassung machen, damit JĂŒrgen vielleicht auch Zeit

00:37:18.920 –> 00:37:20.560

gibt, ob ich ihn richtig verstanden habe.

00:37:20.560 –> 00:37:22.880

Ich habe eingangs angefangen vom Verstand.

00:37:22.880 –> 00:37:28.240

Wissen wir, wie gesagt, Prozentzahlen Vorsicht, der Verstand hat nur fĂŒnf Prozent Einfluss

00:37:28.240 –> 00:37:29.240

auf Unterverhalten.

00:37:29.240 –> 00:37:31.440

Also sehr, sehr viel liegt im Unterbewusstsein.

00:37:31.440 –> 00:37:36.480

Und der JĂŒrgen hat gesagt, wir machen viele Dinge abhĂ€ngig von Bewertung und Erwartung.

00:37:36.480 –> 00:37:41.000

Das unterstreiche ich und hat dann noch ergĂ€nzt, dass vieles aber auch mit GefĂŒhlen und Ängsten

00:37:41.000 –> 00:37:44.600

zu tun hat, weil es ist ja nicht nur eine Bewertung oder Erwartung.

00:37:44.600 –> 00:37:48.920

Viele Dinge mit der Aufschieberei oder mit der Vermeidung hat ja auch was damit zu tun.

00:37:48.920 –> 00:37:53.640

Das geht nicht um eine Bewertung oder eine Erwartung von anderen, sondern wir schieben

00:37:53.640 –> 00:37:57.600

ja auch Dinge auf, indem wir sagen, ich höre auf mit dem Rauchen, ich höre auf mit dem

00:37:57.600 –> 00:37:58.600

Trinken.

00:37:58.600 –> 00:38:02.880

Da gibt es ja auch AbhĂ€ngigkeiten, AbhĂ€ngigkeiten von Drogen oder von LustgefĂŒhlen, was du

00:38:02.880 –> 00:38:04.720

gerade angesprochen hast, Raphael.

00:38:04.720 –> 00:38:08.840

Aber fĂŒr mich ist so bisher die Quintessenz, dass fĂŒnf Prozent unseres Verstandes, wir

00:38:08.840 –> 00:38:12.440

wissen das alles, aber wenn der Verstand nur fĂŒnf Prozent Einfluss hat, dann macht es

00:38:12.440 –> 00:38:14.880

wirklich Sinn, auf dieses Unconscious Bias zu gucken.

00:38:14.880 –> 00:38:20.280

Und der Raphael hat gerade was ganz Tolles gesagt, welche Fragen können wir uns stellen,

00:38:20.280 –> 00:38:24.880

wenn ich diesen Punkt merke, ob ich etwas aufschiebe oder ob ich es vermeide und wie

00:38:24.880 –> 00:38:29.480

oft das auftaucht, dass ich dann in die Frage gehe und das habe ich fĂŒr mich so entschieden,

00:38:29.480 –> 00:38:34.200

dass ich mich dann immer ganz brutal, mit brutaler Ehrlichkeit frage, was kostet mich

00:38:34.200 –> 00:38:35.200

das?

00:38:35.200 –> 00:38:36.200

Also warum mache ich das jetzt nicht?

00:38:36.200 –> 00:38:37.440

Was kostet mich das?

00:38:37.440 –> 00:38:41.520

Dann, was JĂŒrgen immer gesagt hat, ĂŒbernehme ich die Verantwortung fĂŒr das, was in der

00:38:41.520 –> 00:38:45.120

Zukunft eintritt, wenn ich jetzt nicht handele, im Vertrieb wÀre es dann so, dass ich irgendwann

00:38:45.120 –> 00:38:48.960

mal keinen neuen Kunden mehr habe, damit riskiere ich mein GeschÀft, ich riskiere mein Zuhause,

00:38:48.960 –> 00:38:50.800

ich riskiere meinen Lebensstil und so weiter.

00:38:50.800 –> 00:38:55.840

Diese Frage muss ich mir dann brutal stellen und dann auch wieder in die Bewertung gehen,

00:38:55.840 –> 00:38:59.520

also wieder an Unconscious Bias, kann ich die Dinge anders bewerten, mache ich mich

00:38:59.520 –> 00:39:04.800

abhÀngig von anderen Bewertungen, wie gehe ich mit Reaktionen meiner Partner, meiner

00:39:04.800 –> 00:39:09.920

GeschÀftspartner um oder auch im privaten Umfeld, dann sind wir wieder in dem Bewertungsthema

00:39:09.920 –> 00:39:15.640

und man sieht wieder, wie komplex das alles ist und vielleicht finden wir da, wir jetzt

00:39:15.640 –> 00:39:20.040

bisher immer darĂŒber gesprochen haben, was ist Prokrastination, dass wir vielleicht,

00:39:20.040 –> 00:39:23.920

auch weiß nicht, liebe Yasemin, auch nochmal sprechen, was es denn fĂŒr Techniken gibt,

00:39:23.920 –> 00:39:28.960

eben um das auch, nicht nur was es ist, sondern was wir machen können, um, wenn wir das bei

00:39:28.960 –> 00:39:30.600

uns merken, dagegen vorzugehen.

00:39:30.600 –> 00:39:35.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:39:35.000 –> 00:39:36.000

JĂŒrgen.

00:39:36.080 –> 00:39:41.600

Ja, auch wenn er mich jetzt scheinigt, aber ich hatte es, wie bei vielen Themen, auch

00:39:41.600 –> 00:39:51.120

bei diesem Thema und insbesondere in Anbindung an das, was Raphael sagte, sehr wichtig, dass

00:39:51.120 –> 00:39:58.400

wir uns von den Begrifflichkeiten klar sind und wir haben, wir sind ja zu einem Ergebnis

00:39:58.400 –> 00:40:06.240

gekommen, dass auf jeden Fall zwischen Aufschieben und es Sinn macht, dass man aufschiebt und

00:40:06.240 –> 00:40:12.280

der Definition, was Prokrastination bedeutet, ein ganz wesentlicher Unterschied ist.

00:40:12.280 –> 00:40:17.680

Sorry, wenn ich das jetzt nochmal sage, und zwar, dass ich wissentlich, willentlich einen

00:40:17.680 –> 00:40:21.760

Nachteil in Kauf nehme.

00:40:21.760 –> 00:40:29.000

Im Grunde genommen, der Sinngebungsprozess, macht es Sinn, dass ich jetzt aufschiebe,

00:40:29.000 –> 00:40:35.000

der ist abgeschlossen, nÀmlich, dass ich sage, ja, es macht Sinn, obwohl eigentlich

00:40:35.000 –> 00:40:38.600

ich dadurch einen Nachteil erleide.

00:40:38.600 –> 00:40:49.160

Und einen Punkt, um das Ganze vielleicht noch etwas anzuweichen, dass ich sage, das ist

00:40:49.160 –> 00:40:59.920

fĂŒr mich ein Begriff, ein Inhalt, Prokrastination, der im Grunde genommen eigentlich in einer

00:40:59.920 –> 00:41:06.800

extremen Form zum Gegenteil fĂŒhrt, nĂ€mlich der PrĂ€krastination, nĂ€mlich das Gegenteil

00:41:06.800 –> 00:41:12.320

von Prokrastination, dass ich, und ich komme jetzt noch ganz kurz auf unconscious bias

00:41:12.320 –> 00:41:20.000

zu sprechen, dass ich nÀmlich aus dieser Aufschieberitis genau in das Gegenteil verfalle,

00:41:20.000 –> 00:41:26.080

nÀmlich plötzlich unter Stress komme und alles auf einmal tun möchte.

00:41:26.080 –> 00:41:35.280

Insofern fĂŒr mich die Prokrastination sehr oft oder durchaus das Potenzial hat, genau

00:41:35.280 –> 00:41:37.400

ins Gegenteil umzuschlagen.

00:41:37.400 –> 00:41:47.160

Aber beides, ihr Lieben, beides, ihr Lieben, bebringe ich das nochmal so vehement ein,

00:41:47.160 –> 00:41:48.160

arbeitet gegen die Vernunft.

00:41:48.160 –> 00:41:53.720

Und sie arbeitet im Grunde genommen gegen den grĂ¶ĂŸten Gegner, unsere Emotion, und

00:41:53.720 –> 00:42:00.600

ich wollte noch auf unconscious bias herzlichen Dank dafĂŒr eingehen, ein Klassiker dafĂŒr,

00:42:00.600 –> 00:42:07.920

verbunden allerdings mit der Erwartungshaltung, ist doch, was ich jedenfalls auch kenne, ist

00:42:07.920 –> 00:42:12.080

doch dieser Satz, aus dir wird mal niemals was.

00:42:12.080 –> 00:42:20.880

Das ist etwas, was im Grunde genommen aus meiner heutigen Sicht dazu fĂŒhrt, verhĂ€ngnisvoll,

00:42:20.880 –> 00:42:27.120

dass man eben nicht das Selbstbewusstsein, die Selbstachtung und den Willen zur Selbstbestimmung

00:42:27.120 –> 00:42:34.240

hat, zu sagen, und das ziehe ich jetzt durch und mache mich nicht abhÀngig von irgendeiner

00:42:34.240 –> 00:42:37.480

Bewertung, einer Erwartungshaltung von jemand anderem.

00:42:37.480 –> 00:42:38.480

Vielen Dank.

00:42:38.480 –> 00:42:42.680

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:42:42.680 –> 00:42:48.400

Und an der Stelle zunÀchst erstmal angedockt auch an Marc, um hier vielleicht auch nochmal

00:42:48.400 –> 00:42:53.840

deutlich zu machen, dass wir heute bei der Fragestellung, was hilft, noch nicht ins Detail

00:42:53.840 –> 00:42:54.840

gehen werden.

00:42:54.840 –> 00:43:00.280

Ich denke, in Bezug auf was hilft, ist eine der ersten Antworten, die wir aufgreifen können,

00:43:00.280 –> 00:43:05.280

schon mal der Aspekt der Erkenntnis in diesem Zusammenhang, nÀmlich der Erkenntnis, wie

00:43:05.280 –> 00:43:10.360

können wir jetzt hier tatsÀchlich auch ganz bewusst die Differenzierungen zwischen den

00:43:10.360 –> 00:43:15.160

Begrifflichkeiten, die wir heute aufgemacht haben, in diesem Zusammenhang, Prokrastination

00:43:15.160 –> 00:43:17.680

eben auch und Handeln, sehen.

00:43:17.680 –> 00:43:26.720

Und wir werden ja dann morgen mit dem Themenkomplex Handlungskompetenz sozusagen starten und dann

00:43:26.720 –> 00:43:31.720

ganz verschiedene RĂ€ume, und das sind viele RĂ€ume, das ist nicht nur ein Raum, in verschiedene

00:43:31.720 –> 00:43:36.360

spezifische Aspekte der Handlungskompetenz nochmal ganz konkret reinblicken und ich denke,

00:43:36.360 –> 00:43:41.120

da werden wir viele, viele Antworten auch entdecken in Bezug auf die Fragestellung so

00:43:41.120 –> 00:43:45.680

nach dem Motto, was ist dann auch Handwerkszeug, was ich aufgreifen kann, also so eine Art

00:43:45.680 –> 00:43:48.200

Schulkoffer, was ich hier verwenden kann.

00:43:48.200 –> 00:43:54.640

Und ja, um auch nochmal aufzugreifen, was JĂŒrgen gesagt hat, um auch eine Antwort auch

00:43:54.640 –> 00:44:00.160

in Richtung Raphael nochmal zu geben, vielleicht auch mit anderen Worten auch, also ich bin

00:44:00.160 –> 00:44:04.080

total bei JĂŒrgen, ich unterstreiche das gerne nochmal.

00:44:04.080 –> 00:44:12.760

Freude, bei Freude wĂŒrde ich, dann habe ich ja einen guten Grund, warum ich etwas nicht

00:44:12.760 –> 00:44:16.440

mache oder warum ich etwas aufschiebe, das heißt, in diesem Zusammenhang wĂŒrden wir

00:44:16.440 –> 00:44:20.520

nicht von Prokrastination sprechen, da wĂŒrden wir vielleicht schmunzeln und sagen, ha ha

00:44:20.520 –> 00:44:24.440

ha, ich habe mal wieder irgendwie was aufgeschoben, aber im Grunde genommen haben wir kein schlechtes

00:44:24.440 –> 00:44:30.360

GefĂŒhl dabei, sondern das, was wir uns alternativ vorgenommen haben, hat ja dann Spaß gemacht,

00:44:30.360 –> 00:44:31.360

ja.

00:44:31.360 –> 00:44:36.240

Bei der Prokrastination, da sprechen wir eher davon, dass dann etwas aufkommt, das ist dann

00:44:36.240 –> 00:44:41.840

so etwas wie ein Leiden oder es kommt eine Frust auf oder es kommt so etwas wie eine

00:44:41.840 –> 00:44:47.120

Unzufriedenheit auf, das heißt, ich handle wieder vernunftlich, merke, da stimmt irgendwas

00:44:47.120 –> 00:44:53.800

nicht und schaffe es irgendwie nicht dagegen anzukommen oder zu verorten, was mögliche

00:44:53.800 –> 00:44:55.280

HintergrĂŒnde sind etc.

00:44:55.280 –> 00:44:59.920

Und wir können das auch in Alltagsbeispielen sehr schön aufgreifen.

00:44:59.920 –> 00:45:04.800

Ich bin zum Beispiel, ich mache mal ein Beispiel auf, ich bin ĂŒberhaupt nicht ordentlich und

00:45:04.800 –> 00:45:09.560

habe in meiner Unordnung aber absolut meine Ordnung drin und in dem Moment, wo ich aufrÀume,

00:45:09.560 –> 00:45:11.240

finde ich Sachen nicht mehr wieder, ja.

00:45:11.240 –> 00:45:15.320

So, meine Schwester ist das krasse Gegenteil von mir, obwohl wir aus der gleichen Familie

00:45:15.320 –> 00:45:21.560

kommen, die ist hypersensibel, was das anbetrifft, die ist total ordentlich und die kleinsten

00:45:21.560 –> 00:45:26.280

Dinge, die ich ĂŒberhaupt nicht als Unordnung einstufen wĂŒrde, stuft sie bereits ein als

00:45:26.280 –> 00:45:29.440

wieso steht denn hier eigentlich alles in der Gegend rum.

00:45:29.440 –> 00:45:36.440

So, jetzt wĂ€re sie an vielen Stellen der Auffassung, ich mĂŒsste aufrĂ€umen und ich

00:45:36.440 –> 00:45:42.080

sage immer, ich habe ganz andere Dinge, die mir wichtig erscheinen im Alltag, als dass

00:45:42.080 –> 00:45:47.800

ich mich da hinstelle und irgendwie was aufrÀume, zumal ich mich tatsÀchlich in dieser Unordnung,

00:45:47.800 –> 00:45:52.840

in der ich mich wohlfĂŒhle, auch gut, wirklich sehr gut zurecht finde und immer dann, wenn

00:45:52.840 –> 00:45:57.560

ich mal aufgerÀumt habe, weil ich denke, ich glaube, jetzt muss ich doch mal, damit

00:45:57.560 –> 00:46:03.880

hier nicht alle irgendwie aus den Socken fallen, wenn die mal zu Besuch kommen oder so, dann

00:46:03.880 –> 00:46:07.640

Ă€rgere ich mich sogar im Nachgang, weil ich dann gewisse Dinge nicht finde und denke mir

00:46:07.640 –> 00:46:11.640

dann immer, siehst du, das hast du davon, wenn du nur, weil die anderen das so bewerten,

00:46:11.640 –> 00:46:15.960

sozusagen dem nachkommst, aber eigentlich ĂŒberhaupt gar keinen Grund dafĂŒr gesehen

00:46:15.960 –> 00:46:17.400

hast, das tatsÀchlich zu tun.

00:46:17.400 –> 00:46:21.480

Lieber Raphael, ich habe gesehen, du hast nochmal geblinkt und deswegen möchte ich

00:46:21.480 –> 00:46:24.440

dir natĂŒrlich auch die Gelegenheit geben, an der Stelle nochmal anzudocken.

00:46:24.440 –> 00:46:30.280

Also die Frage ist dann, deine Prokrastination ist dann halt eben, dass du mich aufrÀumst

00:46:30.280 –> 00:46:35.080

und dass du hinterher Sachen nicht findest, aber du hast dich jetzt gerade so geĂ€ußert,

00:46:35.080 –> 00:46:38.120

dass du dich in der ganzen Zeit gar nicht so schlecht gefĂŒhlt hast, vielleicht im Moment,

00:46:38.120 –> 00:46:40.120

wo du was nicht gefunden hast.

00:46:40.120 –> 00:46:47.480

Und meine Frage ist, dieses unconscious bias ist ja irgendwie, wir haben die 5% unseren

00:46:47.480 –> 00:46:53.160

Cortex-Einsatz und wir haben unser limbisches System und wir haben eine Gewinn- und Verlustrechnung

00:46:53.160 –> 00:46:59.160

und die G- und V-Rechnung im Menschen ist halt so, dass wir halt versuchen, einigermaßen

00:46:59.160 –> 00:47:01.240

gut drauf zu sein, die ganze Zeit.

00:47:01.240 –> 00:47:06.760

Das heißt auch, wenn wir irgendwas prokrastinieren, dass wir uns das irgendwo schon schön reden,

00:47:06.760 –> 00:47:13.000

auch wenn es irgendwie eine verlustige Geschichte von Sachen oder von Sprachen oder von irgendwas

00:47:13.000 –> 00:47:14.000

beinhaltet.

00:47:14.000 –> 00:47:20.800

Aber deswegen die Frage halt eben, ob es nicht auch, ja, Lust ist ja alles, ist ja nicht

00:47:20.800 –> 00:47:21.800

nur Freude.

00:47:21.800 –> 00:47:27.480

Lust ist ja auch Macht oder sowas und dass man sagt irgendwie, nee, wenn du das von mir

00:47:27.480 –> 00:47:31.560

haben willst, sicher nicht heute und sicher nicht morgen.

00:47:31.560 –> 00:47:32.560

Das schiebe ich erstmal.

00:47:32.560 –> 00:47:34.040

Ich meine, es gibt ja viele Aspekte.

00:47:34.040 –> 00:47:42.320

Ja, nur letztendlich, also wir haben einmal den Aspekt, dass unser Gehirn natĂŒrlich sozusagen

00:47:42.320 –> 00:47:44.200

energiesparend agiert.

00:47:44.200 –> 00:47:49.160

Das heißt, wir haben viele Gelegenheiten im Alltag, wo wir das eine oder andere dem vielleicht

00:47:49.160 –> 00:47:52.720

ausweichen, weil wir vielleicht gerade mal Lust haben, was anderes zu tun.

00:47:52.720 –> 00:47:55.680

Das wird uns aber nicht großartig stören.

00:47:55.680 –> 00:48:00.880

Wenn es erst in dem Moment, wo das ein Leiden auslöst oder eine Frust auslöst oder eine

00:48:00.880 –> 00:48:04.960

Unzufriedenheit auslöst, dann haben wir ja das GefĂŒhl, jetzt mĂŒsste ich hier irgendwie

00:48:04.960 –> 00:48:09.080

was tun und schaffe es aber trotzdem nicht.

00:48:09.080 –> 00:48:13.080

Und dann können wir jetzt natĂŒrlich ganz verschiedene Aspekte aufgreifen, um zu gucken,

00:48:13.080 –> 00:48:17.360

wir haben ja diese zwei Fragestellungen, bedroht es meine Existenz oder habe ich einen Nutzen?

00:48:17.360 –> 00:48:23.880

Und gerade bei solchen Aspekten, wo es um die klassische Prokrastination geht, auch

00:48:23.880 –> 00:48:29.360

wenn ich versuche, Nutzenaspekte dran zu hÀngen, wird es mir teilweise eben an der Stelle trotzdem

00:48:29.360 –> 00:48:32.720

nicht gelingen, aus dieser Schleife auszubrechen.

00:48:32.720 –> 00:48:39.920

Das heißt, dieser Leidensdruck wird möglicherweise ĂŒber Tage, Wochen, Jahre mit sich herumgetragen

00:48:39.920 –> 00:48:42.440

und ich finde keinen Ausweg.

00:48:42.440 –> 00:48:47.440

Und das erhöht dann diesen Leidensdruck, diese Frust, diese Unzufriedenheit, die aufkommt,

00:48:47.440 –> 00:48:51.680

weil ich auf der einen Seite weiß, nicht nur ich mĂŒsste oder sollte was tun, weil

00:48:51.680 –> 00:48:56.600

andere das von mir erwarten, sondern ich erleide einen Nachteil dadurch.

00:48:56.600 –> 00:49:01.760

Und mir gelingt es aber gleichzeitig nicht, möglicherweise einen Ausweg zu finden, aus

00:49:01.760 –> 00:49:07.280

dieser Schleife, aus diesem Muster herauszutreten, weil dem offensichtlich etwas anderes zugrunde

00:49:07.280 –> 00:49:11.880

liegt, als einfach nur zu sagen, ich könnte mich ja mal am Ende belohnen und was Schönes

00:49:11.880 –> 00:49:15.360

draus machen, weil dann habe ich ja auch wieder diesen Aspekt der Freude zum Beispiel, den

00:49:15.360 –> 00:49:16.360

ich dranhÀngen kann.

00:49:16.600 –> 00:49:21.880

Aber das alleine scheint an der Stelle nicht zu helfen, um aus dieser Schleife herauszutreten.

00:49:21.880 –> 00:49:30.160

Und das erklÀrt vielleicht auch, warum Prokrastination auch als, gerade wenn es in vielen Bereichen

00:49:30.160 –> 00:49:35.160

vorkommt, ĂŒber Jahre sich entwickelt, immer stĂ€rker ausgeprĂ€gt ist, warum wir dann auch

00:49:35.160 –> 00:49:43.760

irgendwann diesen Aspekt dann mit dabei haben, wo es zu einem pathologischen Kontext wird,

00:49:43.760 –> 00:49:48.840

wo dann eben auch mit Therapie oder sonstigem auch drauf geblickt wird, also dass es tatsÀchlich

00:49:48.840 –> 00:49:55.040

auch sogar als etwas Krankhaftes beispielsweise, also sich dieses Muster so verfestigen kann,

00:49:55.040 –> 00:49:59.120

dass es auch zu etwas Krankhaftem wird, womit ich im Alltag, in meinem Leben auch nicht

00:49:59.120 –> 00:50:00.120

mehr zurechtkomme.

00:50:00.120 –> 00:50:04.560

Und diesen Part haben wir ja jetzt mal außen vor gelassen, weil wir ganz viele Bereiche

00:50:04.560 –> 00:50:09.160

haben, wo wir ja diesen Begriff im Alltag schon verwenden, wo ich nicht sagen wĂŒrde,

00:50:09.160 –> 00:50:15.160

da hat sich das schon bereits als Verhalten sozusagen verfestigt, aber dieses zugrunde

00:50:15.160 –> 00:50:19.600

liegende, und ich denke, das ist ausschlaggebend an der Stelle, dass ich da jetzt nicht schmunzeln

00:50:19.600 –> 00:50:23.000

sozusagen drauf schaue oder so, sondern dass es wirklich wieder Vernunft ist.

00:50:23.000 –> 00:50:29.640

Im Grunde genommen möchte ich es anders handhaben, aber komme aus dieser Schleife nicht heraus.

00:50:29.640 –> 00:50:32.200

Marc-JĂŒrgen, wollt ihr da nochmal andocken?

00:50:32.200 –> 00:50:34.200

Gerne, JĂŒrgen.

00:50:34.200 –> 00:50:42.400

Ja, also vielen Dank fĂŒr deine letzten AusfĂŒhrungen, weil das fĂŒr mich nochmal die Sache, das

00:50:42.400 –> 00:50:50.200

heutige Thema in der Hinsicht absolut rund macht, weil nochmal, wenn ich versuche, in

00:50:50.200 –> 00:50:56.960

die Ursachenforschung einzutreten und insbesondere, wenn mir klar wird, dass ich unter einem unconscious

00:50:56.960 –> 00:51:04.760

bias, den ich vorhin mal in exzessiver Form versucht habe anzufĂŒhren, aus dir wird mal

00:51:04.760 –> 00:51:05.760

nie was.

00:51:05.760 –> 00:51:15.360

Wenn ich da in diese Ursachenforschung eintrete, dann, und das ist fĂŒr mich ein ganz wesentliches

00:51:15.360 –> 00:51:23.160

Ergebnis und dafĂŒr danke ich euch den heutigen Tag, dann neigt sich das Pendel hin zu zwei

00:51:23.160 –> 00:51:30.480

unterschiedlichen potenziellen Ursachen und GrĂŒnden, nĂ€mlich einerseits, ich habe ein

00:51:30.480 –> 00:51:40.160

Defizit in meiner Kompetenz zu handeln oder ich habe ein Defizit in der Art und Weise,

00:51:40.160 –> 00:51:44.320

wie ich das Handeln vorbereite, nÀmlich in meiner Denke.

00:51:44.320 –> 00:51:50.960

Und das wĂ€re schon fast mein Abschlusswort, ihr Lieben, das ist die Erkenntnis fĂŒr mich

00:51:50.960 –> 00:51:55.320

aus diesem heutigen Raum und herzlichen Dank dafĂŒr.

00:51:55.320 –> 00:52:00.880

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und dann lasst uns doch gerne an der Stelle auch

00:52:00.880 –> 00:52:03.040

in die Abschlussrunde damit ĂŒberleiten.

00:52:03.040 –> 00:52:06.560

Ihr könnt gerne nochmal andocken, wenn ihr möchtet und dann direkt auch das Highlight

00:52:06.560 –> 00:52:09.360

oder Abschlusswort fĂŒr heute sozusagen zusammenfassen.

00:52:09.360 –> 00:52:12.160

Mache ich direkt mit Raphael weiter und als letztes dann mit Marc.

00:52:12.160 –> 00:52:15.360

Ja, deine AusfĂŒhrung war hervorragend.

00:52:15.360 –> 00:52:21.480

Das war nĂ€mlich genau nochmal die ErklĂ€rung, die ich gebraucht habe und auch vom JĂŒrgen

00:52:21.480 –> 00:52:25.880

her die ErklÀrung des Verstehens heute eben.

00:52:25.880 –> 00:52:29.200

Das war jetzt genau das, was mir noch gefehlt hat.

00:52:29.200 –> 00:52:34.400

Vielen Dank dafĂŒr und wie wir wieder gemerkt haben heute, was ist das Wichtigste?

00:52:34.400 –> 00:52:36.240

Fragen, einfach nur Fragen.

00:52:36.240 –> 00:52:40.800

Und Marc, die wollte ich noch sagen oder Yasemin, die auch irgendwie, ihr sagtet gerade, wenn

00:52:40.800 –> 00:52:45.680

ihr im Sales-Prozess seid, in der Kalterkrise und man kommt an seinen Auftrag nicht dran

00:52:45.680 –> 00:52:50.320

und man ĂŒberlegt sich halt eben, man kann ich ihn jetzt schon wieder anrufen oder frage

00:52:50.320 –> 00:52:53.320

ich jetzt, wie ist es denn mit meinem Auftrag, was will er denn jetzt?

00:52:53.320 –> 00:52:56.520

Es ist zwei Wochen spÀter, vier Wochen spÀter, wie oft kann ich dann anrufen?

00:52:56.520 –> 00:53:01.000

Also ich habe gemerkt, einfach man ruft an und fragt einfach, du sag mal, wie oft kann

00:53:01.000 –> 00:53:04.440

ich dich anrufen irgendwie und dich fragen halt, wann du dich entscheidest.

00:53:04.440 –> 00:53:06.840

Das hilft ungemein.

00:53:06.840 –> 00:53:10.280

Also vielen Dank fĂŒr die Runde heute, hat mich weitergebracht.

00:53:10.280 –> 00:53:14.600

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank, Marc.

00:53:14.600 –> 00:53:19.280

Ich denke, JĂŒrgen war dran oder gehen wir rĂŒckwĂ€rts?

00:53:19.280 –> 00:53:23.080

JĂŒrgen hatte schon gesagt, dass er, dass das quasi schon sein Abschlusswort ist, deswegen

00:53:23.080 –> 00:53:24.640

bin ich direkt zu dir geswitcht.

00:53:24.640 –> 00:53:28.560

Achso, ich bedanke mich nochmal lieber JĂŒrgen bei dir und auch bei dir, liebe Yasemin und

00:53:28.560 –> 00:53:30.680

natĂŒrlich auch bei dir, Raphael, fĂŒr die Klarstellung.

00:53:30.680 –> 00:53:36.760

JĂŒrgen hat dann, du hast es nochmal klargestellt, inwiefern vermeide ich oder inwiefern nehme

00:53:36.760 –> 00:53:37.760

ich einen Nachteil in Kauf?

00:53:37.760 –> 00:53:41.480

Und dann ging mir zuerst durch den Kopf, okay, wenn ich meinen Keller nicht aufrÀume, dann

00:53:41.480 –> 00:53:44.000

ist das eine Bewertung, da habe ich ja keinen Nachteil, da habe ich einen unordentlichen

00:53:44.000 –> 00:53:45.360

Keller, ist auch vollkommen wurscht.

00:53:45.360 –> 00:53:49.200

Oder nehme ich einen Nachteil in Kauf, indem ich mein GeschÀft gefÀhrde, meine Gesundheit

00:53:49.200 –> 00:53:52.400

gefÀhrde, meine Partnerschaft gefÀhrde mit richtigen Konsequenzen.

00:53:52.400 –> 00:53:57.160

Wenn ich das weiß, dann gefĂ€hrde ich wirklich was, dann wird sich mein Leben drastisch verĂ€ndern.

00:53:57.160 –> 00:54:00.200

Da sind wir bei der Bewertung, das ist mir jetzt klar geworden und ich danke dir lieber

00:54:00.200 –> 00:54:04.480

JĂŒrgen, dass du diesen Unterschied und auch Yasemin dir, dass du diesen Unterschied nochmal

00:54:04.480 –> 00:54:05.480

aufgemacht hast.

00:54:05.480 –> 00:54:06.840

Einmal gibt es nur eine Bewertung.

00:54:06.840 –> 00:54:11.800

Da kann halt einer sagen, bei dir ist es unordentlich, ja und, ist ja egal, das ist fĂŒr dich unordentlich,

00:54:11.800 –> 00:54:15.240

fĂŒr mich ist das ordentlich, weil ich meine Dinge finde und einmal, wo ich bewusst genau

00:54:15.240 –> 00:54:18.600

weiß, dass ich mich unwohl fĂŒhle, genau das war das Wort, wenn ich weiß, dass ich mich

00:54:18.600 –> 00:54:22.440

nicht gut fĂŒhle, wenn ich weiß, dass das bei mir selber Frust auflöst, dass es mir

00:54:22.440 –> 00:54:26.320

nicht gut geht, nachdem ich das nicht gemacht habe, dann ist das Prokrastination und fĂŒr

00:54:26.320 –> 00:54:28.160

diesen Unterschied danke ich auch nochmal.

00:54:28.160 –> 00:54:38.440

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich habe gesehen, dass Heike auch nochmal

00:54:38.440 –> 00:54:42.360

im Chat was reingeschrieben hat, ich greife es mal mit auf, wunderschönes Thema, ich

00:54:42.360 –> 00:54:46.640

denke wir haben viel weniger Einfluss mit unserem Verstand, als wir denken, ich glaube

00:54:46.640 –> 00:54:50.560

wir tun das, was unser Unterbewusstsein zulÀsst, also da sind wir auch in diesem Bereich Unconscious

00:54:50.560 –> 00:54:56.920

Bias nochmal und auch Emotionen, ist der Ausweg aus dieser Schleife nicht derselbe wie mit

00:54:56.920 –> 00:55:01.920

anderen Dingen, die ich an mir akzeptieren lernen sollte, um ein glĂŒckliches Leben zu

00:55:01.920 –> 00:55:07.080

fĂŒhren, beispielsweise ich bin unsportlich, zu dĂŒnn, zu groß, zu laut, zu faul, zu dumm

00:55:07.080 –> 00:55:11.840

und so weiter, da gucken wir auf jeden Fall in den nÀchsten Tagen nochmal drauf, deswegen

00:55:11.840 –> 00:55:14.840

wollte ich das zumindest auf jeden Fall mal aufgegriffen haben, dass wir es auch nochmal

00:55:14.840 –> 00:55:19.240

aufgreifen können in den kommenden Tagen, ich hatte ja schon angesprochen, dass wir

00:55:19.240 –> 00:55:24.640

morgen in die Handlungskompetenz nochmal tiefer, dann ab morgen, ab morgen, nicht morgen, sondern

00:55:24.640 –> 00:55:28.800

ab morgen in die Handlungskompetenz und die verschiedenen Facetten der Handlungskompetenz

00:55:28.800 –> 00:55:34.560

einsteigen werden, am Morgen sozusagen erstmal zunixx zu schauen, was ist das ĂŒberhaupt,

00:55:34.560 –> 00:55:40.120

was bedeutet Handlungskompetenz und wie lÀsst sie sich herstellen und dann aber tatsÀchlich

00:55:40.120 –> 00:55:44.800

nochmal die einzelnen Aspekte der Handlungskompetenz und die sind sehr sehr vielfÀltig an der

00:55:44.800 –> 00:55:50.320

Stelle, kann man sich vorstellen wie so eine Art Toolkoffer an der Stelle, was sind denn

00:55:50.320 –> 00:55:55.400

so die Bereiche, wo wir nochmal genauer drauf schauen können, welche Facetten gibt es davon,

00:55:55.400 –> 00:55:59.160

da wollen wir dann in den nÀchsten Tagen tatsÀchlich auch nochmal tiefer einsteigen, da freue ich

00:55:59.160 –> 00:56:04.800

mich auch schon sehr sehr drauf und dann haben wir nÀmlich dann auch, gerade wenn wir von

00:56:04.800 –> 00:56:08.920

einem Toolkoffer sprechen, können wir nÀmlich auch nochmal differenzieren zwischen wirklich

00:56:08.920 –> 00:56:16.040

beispielsweise Strategien, die wir aufgreifen, wo wir vielleicht auch Methodiken haben, zum

00:56:16.040 –> 00:56:22.040

Beispiel sowas wie, keine Ahnung, die Smart-Formel, die ich anwende, die mir dabei helfen können

00:56:22.040 –> 00:56:26.400

auf der einen Seite, auf der anderen Seite aber eben auch immer diesen Aspekt des Unconscious

00:56:26.400 –> 00:56:33.960

Bias und der Emotionen und des Bewusstwerdens mit aufzugreifen, weil die hier nÀmlich eine

00:56:33.960 –> 00:56:38.720

ganz ganz wichtige Rolle spielen und diese Differenzierung auch nochmal deutlich zu machen,

00:56:38.720 –> 00:56:44.820

dass es eben nicht nur die Techniken und Tools sind, die wir hier einfach sozusagen formelhaft

00:56:44.820 –> 00:56:49.920

einsetzen können und dann haben wir ein Ergebnis, sondern gerade wenn es um sowas wie Prokrastination

00:56:49.920 –> 00:56:56.480

geht, wo der Grund, die Ursache tiefer liegend sozusagen ist, werde ich an vielen Stellen

00:56:56.480 –> 00:57:01.120

eben mit den klassischen Tools und Mitteln möglicherweise nicht weiterkommen und immer

00:57:01.120 –> 00:57:05.840

wieder an meine Grenzen stoßen und hier ist es ganz wichtig, auch nochmal zu sensibilisieren,

00:57:05.840 –> 00:57:11.080

dass es auf der einen Seite, und die Stichworte sind heute schon gefallen, wir werden in Richtung

00:57:11.080 –> 00:57:17.040

dann Bildung laufen, wir werden in Richtung Unconscious Bias, wir werden das Thema Lernen

00:57:17.040 –> 00:57:23.640

nochmal in dem Zusammenhang mit Handeln auch aufgreifen, Stichworte wie Selbstdialog sind

00:57:23.640 –> 00:57:29.400

gefallen, UnterstĂŒtzung von außen sind Stichworte gewesen, die heute gefallen sind und um dann

00:57:29.400 –> 00:57:33.620

letztendlich mit dem Ziel in die Selbstwirksamkeit zu kommen, das heißt wir werden uns erstmal

00:57:33.620 –> 00:57:40.160

ganz viele Facetten jetzt angucken, die nÀchsten Tage und dann bin ich total gespannt, was

00:57:40.160 –> 00:57:47.440

sich daraus eben in Summe wieder ableiten lÀsst an Erkenntnissen und ich denke, das

00:57:47.440 –> 00:57:51.280

hatte ich vorhin schon mal gesagt, dass es ein ganz wichtiger Punkt ist, ĂŒberhaupt erstmal

00:57:51.280 –> 00:57:56.840

klar zu werden in Bezug auf die Begrifflichkeiten, unser gemeinsames VerstÀndnis dazu, was definieren

00:57:56.840 –> 00:58:02.800

wir jetzt darunter, was definieren wir darunter nicht und diese ersten Erkenntnisse, die wir

00:58:02.800 –> 00:58:08.640

jetzt heute abgeleitet haben, uns dabei helfen werden, eben in diese Betrachtung und in die

00:58:08.640 –> 00:58:11.720

Tiefe auch in den nÀchsten Tagen einsteigen zu können.

00:58:11.720 –> 00:58:16.240

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, morgen und auch die nÀchsten Tage immer dann,

00:58:16.240 –> 00:58:20.120

wenn ihr Zeit und Lust habt, euch mit dazu zu schalten und das weiter mit zu verfolgen,

00:58:20.120 –> 00:58:25.440

damit wir gemeinsam auch durch den Austausch hier ein paar Antworten sozusagen fĂŒr uns

00:58:25.440 –> 00:58:30.200

auch ableiten können, die uns dann auch wieder ins Handeln bringen.

00:58:30.200 –> 00:58:34.240

In diesem Sinne wĂŒnsche ich euch was und freue mich auf morgen frĂŒh um 8 Uhr hier

00:58:34.240 –> 00:58:35.240

im Deep Talk.

00:58:35.240 –> 00:58:36.240

Bis dahin.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!