Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Was hat Handeln mit Selbstverantwortung zu tun? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1019 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1019 Handeln & Selbstverantwortung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:02.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:02.600 –> 00:00:09.000

Heute machen wir weiter mit Handeln und Selbstverantwortung und wollen uns mit der Frage besch├Ąftigen,

00:00:09.000 –> 00:00:11.600

was hat Handeln mit Selbstverantwortung zu tun?

00:00:11.600 –> 00:00:17.000

Insofern seid ihr wie jeden Morgen auch heute Morgen eingeladen, mit dazu zu kommen,

00:00:17.000 –> 00:00:21.200

um in den Austausch einzusteigen, verschiedene Impulse mit reinzubringen,

00:00:21.200 –> 00:00:25.000

vor dem Hintergrund von eigenen Erfahrungen und mal zu schauen,

00:00:25.000 –> 00:00:28.600

in welche Richtung sich heute der Raum entsprechend entwickelt.

00:00:29.800 –> 00:00:33.800

Kurz nochmal der Hinweis, der Raum wird ├╝ber die gesamte Zeit aufgezeichnet

00:00:33.800 –> 00:00:41.200

und sp├Ąter auch ver├Âffentlicht, das hei├čt, wer mit dazu kommt, ist automatisch dann damit auch einverstanden,

00:00:41.200 –> 00:00:44.200

quasi, dass wir das Ganze auch ver├Âffentlichen.

00:00:44.200 –> 00:00:47.400

Ja, und damit mag ich mich zun├Ąchst erstmal auf Stumm schalten,

00:00:47.400 –> 00:00:53.200

um mal zu schauen, wer heute Morgen mit mir die Runde zum Handeln und Selbstverantwortung er├Âffnen mag.

00:00:53.200 –> 00:00:55.200

Guten Morgen.

00:00:55.200 –> 00:01:11.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:11.000 –> 00:01:15.000

Guten Morgen in die Runde. Ich sehe und da nehme jetzt zum ersten Mal wahr,

00:01:15.000 –> 00:01:19.000

dass ich die Nachricht bekommen habe, du kannst jetzt sprechen, das ist ja lustig oder so.

00:01:19.000 –> 00:01:22.400

Es ist ein sch├Ânes Gef├╝hl, wenn man sprechen darf und sprechen kann.

00:01:22.400 –> 00:01:26.000

Guten Morgen in die Runde. Sch├Ân, mit euch in die Woche zu starten.

00:01:26.000 –> 00:01:31.200

Und ich habe sehr, sehr viel gelernt von dir, liebe Yasemin, und auch sehr, sehr viel gelernt mit dem J├╝rgen.

00:01:31.200 –> 00:01:36.000

Und ich w├╝rde wieder mit den Begrifflichkeiten anfangen, mir hilft das, so einen Raum zu strukturieren.

00:01:36.000 –> 00:01:41.200

Und ich w├╝rde erstmal anfangen und sagen, dass die Selbstverantwortung, so wie ich sie definieren w├╝rde,

00:01:41.200 –> 00:01:45.200

dass Selbstverantwortung sich erstmal auf die F├Ąhigkeit eines Menschen bezieht.

00:01:45.200 –> 00:01:49.000

Ich sage bewusst nicht Pflicht, weil es gibt niemanden, der muss was machen,

00:01:49.000 –> 00:01:53.000

sondern die Selbstverantwortung ist die F├Ąhigkeit eines Menschen f├╝r eigenes Handeln,

00:01:53.000 –> 00:01:56.600

f├╝r die Entscheidung und sein eigenes Leben verantwortlich zu sein.

00:01:56.600 –> 00:02:01.200

Und gleichzeitig bedeutet es, die Konsequenz seiner Handlung dann abzutragen,

00:02:01.200 –> 00:02:06.600

sich dar├╝ber bewusst zu werden. Und die Konsequenz f├╝r mein Handeln, dann wird es wieder etwas komplexer,

00:02:06.600 –> 00:02:10.400

hat ja nicht nur Auswirkungen auf mein eigenes Leben, sondern wenn ich Familie habe

00:02:10.400 –> 00:02:13.200

oder wenn ich Unternehmer bin und wenn ich Angestellte habe,

00:02:13.200 –> 00:02:17.800

dann hat meine Handlung ja immer zwangsl├Ąufig auch Unternehmen auf andere.

00:02:17.800 –> 00:02:21.800

Und das beste Bild, was mir dazu einf├Ąllt, ist, bei allem was wir besprechen, ist,

00:02:21.800 –> 00:02:25.400

wenn die Selbstverantwortung ist f├╝r mich wie so eine Art Wechselstrom,

00:02:25.400 –> 00:02:31.400

die hat auf jeden Fall immer, also nicht nur auf mich, sondern auf ganz, ganz viele Bereiche, dann eine Wirkung.

00:02:31.400 –> 00:02:36.800

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:02:36.800 –> 00:02:43.200

Und gerade bei dem Begriff Selbstverantwortung haben wir ja jetzt auch diesen Begriff

00:02:43.200 –> 00:02:47.200

oder dieses Vorwort selbst sozusagen mit dabei.

00:02:47.200 –> 00:02:52.000

Ich k├Ânnte mir durchaus vorstellen, dass hier vielleicht dann auch J├╝rgen noch etwas mit ankn├╝pfen mag,

00:02:52.000 –> 00:02:57.000

sofern er denn auch sprechen kann gerade. Bist du auch herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen?

00:02:57.000 –> 00:03:04.000

Nat├╝rlich auch die anderen, um eben zu dem Aspekt Selbstverantwortung erstmal verschiedene Aspekte zu sammeln,

00:03:04.000 –> 00:03:11.200

um dann auch nochmal zu schauen, in welche Richtung wir das Ganze dann entsprechend auch nutzen k├Ânnen,

00:03:11.200 –> 00:03:17.000

um die Br├╝cke auch zum Handeln zu schlagen. Und ich sehe gerade, er meldet sich auch gerade zu Wort.

00:03:17.000 –> 00:03:21.000

Das hei├čt, wir holen ihn mal gerade mit dazu. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:03:21.000 –> 00:03:22.000

Was sagst du denn dazu?

00:03:22.000 –> 00:03:29.000

K├Ânnt ihr mich h├Âren?

00:03:29.000 –> 00:03:34.000

Ja, wir h├Âren dich. Es ist zwar ein bisschen leiser als sonst und ein bisschen Hintergrundger├Ąusche,

00:03:34.000 –> 00:03:36.000

aber wir verstehen dich auf jeden Fall.

00:03:36.000 –> 00:03:43.000

Ja, gut. Also ich muss passen, aber ich m├Âchte euch einen guten Verlauf auf jeden Fall w├╝nschen f├╝r den Raum.

00:03:43.000 –> 00:03:47.000

Leider bei diesem Thema kann ich mich heute nicht einklinken.

00:03:47.000 –> 00:03:53.000

Ich bin eigentlich den ganzen Tag etwas au├čer Gewicht gesetzt.

00:03:53.000 –> 00:03:56.000

Und soweit es m├Âglich ist, h├Âre ich euch noch zu.

00:03:56.000 –> 00:04:04.000

Aber als Impuls, den ich reingeben mag, aber das ist zugegebenerma├čen, h├Ąngt es dann im Raum,

00:04:04.000 –> 00:04:17.000

dass die Selbstverantwortung ist, wenn man den gesamten Kontext zwischen Denken und Handeln sich betrachtet.

00:04:17.000 –> 00:04:25.000

Im Grunde genommen das Gelbe vom Ei, das was hinten rauskommt, worin alles m├╝ndet,

00:04:25.000 –> 00:04:32.000

n├Ąmlich dass ich f├╝r das, wor├╝ber ich reflektiert und nachgedacht habe, es in Handeln umgesetzt habe,

00:04:32.000 –> 00:04:39.000

nach einer Perspektivenauswahl, nach einer alternativen Generierung und, und, und,

00:04:39.000 –> 00:04:48.000

dass ich mich irgendwann entscheide und sage, und genau f├╝r dieses Handeln ├╝bernehme ich jetzt Verantwortung.

00:04:48.000 –> 00:04:57.000

Aber wie gesagt, tut mir leid, gerade bei diesem Thema, aber ich h├Âre euch noch so lange zu, wie es m├Âglich ist.

00:04:57.000 –> 00:05:00.000

Einen wundersch├Ânen Start in die neuen Wochen euch allen.

00:05:00.000 –> 00:05:02.000

Vielen Dank f├╝rs Zugehen.

00:05:02.000 –> 00:05:10.000

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und dann schauen wir mal, was wir da alles noch zusammen bekommen.

00:05:10.000 –> 00:05:15.000

Lieber Marc, magst du denn da auch nochmal mit ankn├╝pfen an der Stelle?

00:05:15.000 –> 00:05:21.000

Ja, danke, dass, ich wei├č, dass das bei dir heute nicht passt, lieber J├╝rgen, danke, dass du deine Gedanken mit eingebracht hast.

00:05:21.000 –> 00:05:25.000

Und du hast f├╝r mich was ganz, ganz Wichtiges gesagt, n├Ąmlich fast schon das Schlusswort,

00:05:25.000 –> 00:05:30.000

die Verantwortung f├╝r die eigene Handlung zu ├╝bernehmen, sich dessen bewusst zu machen,

00:05:30.000 –> 00:05:34.000

die eigene Verantwortung zu tragen und das ist f├╝r mich ein ganz, ganz wichtiger Aspekt,

00:05:34.000 –> 00:05:39.000

auf den wir hoffentlich noch zu sprechen kommen, wenn ich dann Beispiele gebe von verschiedenen Situationen,

00:05:39.000 –> 00:05:42.000

weil ich mir Gedanken gemacht habe, ich kann einfach ein Thema besser aufarbeiten,

00:05:42.000 –> 00:05:47.000

wenn ich mir Situationen vorstelle, wo ich Verantwortung f├╝r das eigene Handeln trage,

00:05:47.000 –> 00:05:52.000

zum Beispiel in der Partnerschaft, beruflich oder privat, wenn es zu einer Trennung kommt.

00:05:52.000 –> 00:05:56.000

Und wir Menschen und auch der Marc, ich sage, ich behaupte jetzt einfach mal,

00:05:56.000 –> 00:06:01.000

dass es auch vielen Menschen zutrifft, wir suchen immer Antworten auf Dinge, die passieren,

00:06:01.000 –> 00:06:04.000

weil wir auch den Wunsch haben, Dinge zu verstehen.

00:06:04.000 –> 00:06:08.000

Und du, liebe Yasemin, hast neulich auch zu mir gesagt, da habe ich lange dr├╝ber nachgedacht,

00:06:08.000 –> 00:06:13.000

dass wir die Verantwortung f├╝r das eigene Handeln ├╝bernehmen und Verantwortung f├╝r das eigene Handeln zu ├╝bernehmen,

00:06:13.000 –> 00:06:18.000

hei├čt auch, wir sind nicht mehr in der Opferrolle, bestes Beispiel, weil ich damit angefangen habe,

00:06:18.000 –> 00:06:22.000

ein Partner trennt sich von uns, dann besch├Ąftigen sich die meisten Menschen damit,

00:06:22.000 –> 00:06:27.000

wie konnte er nur, das verstehe ich nicht, ich habe doch alles gemacht, ich war doch ein guter Partner,

00:06:27.000 –> 00:06:32.000

aber die Verantwortung trotzdem auch zu ├╝bernehmen, nicht nur die Schuld beim anderen zu suchen.

00:06:32.000 –> 00:06:36.000

Ich kenne sehr, sehr viele Menschen, die beruflich sehr, sehr erfolgreich sind,

00:06:36.000 –> 00:06:39.000

die alles erreicht haben, was man beruflich erreichen kann,

00:06:39.000 –> 00:06:44.000

trotzdem sind sie in ihrer Partnerschaft gestrauchelt und fragen sich, wie kann mein Partner sich verlassen,

00:06:44.000 –> 00:06:48.000

ich habe doch alles gemacht, was man von dem Band erwartet, ich war erfolgreich,

00:06:48.000 –> 00:06:51.000

ich habe meine Familie ern├Ąhrt, ich bin die Karriereleiter nach oben gegangen.

00:06:51.000 –> 00:06:55.000

Vielleicht ist die Antwort dann aber auch bei dem Partner so, dass er gesagt hat,

00:06:55.000 –> 00:06:59.000

ja, mir hat aber vielleicht etwas N├Ąhe zu dir gefehlt, lieber Marc,

00:06:59.000 –> 00:07:03.000

mir hat etwas Zeit zu dir gef├╝hlt, lieber Marc, und die Verantwortung f├╝r das eigene Handeln

00:07:03.000 –> 00:07:09.000

w├╝rde mich in der Situation dann so beeinflussen, dass ich sage, m├Âchte ich wieder in so eine Situation kommen,

00:07:09.000 –> 00:07:14.000

oder reflektiere ich, das Thema hatten wir vorher, reflektiere ich, warum ich in der Situation bin,

00:07:14.000 –> 00:07:19.000

in der ich jetzt bin, meistens ist es kein Zufall, meistens bin ich auch eigenverantwortlich

00:07:19.000 –> 00:07:22.000

in die Situation gekommen, in der ich mich aktuell befinde.

00:07:22.000 –> 00:07:28.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:07:28.000 –> 00:07:34.000

Ich erg├Ąnze das Ganze nochmal, um zum einen eine Definition aus Wikipedia,

00:07:34.000 –> 00:07:38.000

einfach um die Stichworte, die hier drin sind, noch aufgreifen zu k├Ânnen,

00:07:38.000 –> 00:07:42.000

und werde dann auch nochmal selbst ein paar Worte dazu sagen,

00:07:42.000 –> 00:07:47.000

und dann gucken wir mal, was wir alles aufgreifen k├Ânnen, und wie wir das miteinander vernetzen k├Ânnen sozusagen.

00:07:47.000 –> 00:07:52.000

Also auf Wikipedia steht unter Eigenverantwortung…

00:07:52.000 –> 00:07:57.000

Ich vermute mal, dass Yasemin vielleicht technische Probleme hat, weil es sonst ungew├Âhnlich ist.

00:07:57.000 –> 00:08:03.000

Die technischen Probleme sind, wenn man auf das Mikrofonzeichen klickt sozusagen,

00:08:03.000 –> 00:08:05.000

und das irgendwie nicht angeht.

00:08:05.000 –> 00:08:09.000

Wir haben das jetzt schon ├Âfter gehabt. Ich glaube, ich muss st├Ąrker darauf achten,

00:08:09.000 –> 00:08:13.000

dass, wenn ich draufgetippt habe, dass es dann tats├Ąchlich auch angegangen ist,

00:08:13.000 –> 00:08:18.000

weil sonst spreche ich schon, und ihr wartet, und ich merke gar nicht, dass ihr mich noch nicht h├Ârt.

00:08:18.000 –> 00:08:23.000

Vielen Dank, Marc, f├╝r das Aufmerksammachen an der Stelle.

00:08:23.000 –> 00:08:27.000

Ja, was ich gesagt habe und gerne nochmal wiederhole, ist,

00:08:27.000 –> 00:08:33.000

dass ich das um der Vollst├Ąndigkeit selber sozusagen gerne einfach nochmal

00:08:33.000 –> 00:08:38.000

eine Definition von Wikipedia aufgreifen m├Âchte zur Selbstverantwortung,

00:08:38.000 –> 00:08:45.000

und dann auch nochmal eine, bei der ich selbst noch ein paar Gedanken mir notiert hatte,

00:08:45.000 –> 00:08:51.000

und dass wir dann einfach mal schauen, welche Begrifflichkeiten stecken denn hier noch drin,

00:08:51.000 –> 00:08:55.000

und wie k├Ânnen wir dann auch die verschiedenen Vernetzungen sozusagen herstellen.

00:08:55.000 –> 00:09:00.000

Also bei Wikipedia, wenn ich Selbstverantwortung eingebe,

00:09:00.000 –> 00:09:04.000

kommt zun├Ąchst erstmal Eigenverantwortung, und dann steht hier,

00:09:04.000 –> 00:09:08.000

als Eigenverantwortung oder Selbstverantwortung bezeichnet man die Bereitschaft und die Pflicht

00:09:08.000 –> 00:09:13.000

einer Person, f├╝r das eigene Handeln und Unterlassen Verantwortung zu ├╝bernehmen.

00:09:13.000 –> 00:09:18.000

Das bedeutet, dass man f├╝r das eigene Tun und Unterlassen einsteht

00:09:18.000 –> 00:09:23.000

und die Konsequenzen etwa in Form von Sanktionen daf├╝r tr├Ągt.

00:09:23.000 –> 00:09:26.000

Das ist die Definition von Wikipedia dazu.

00:09:26.000 –> 00:09:31.000

Ich habe mir ein paar Stichworte auch nochmal gemacht, also wirklich stichwortartig.

00:09:31.000 –> 00:09:36.000

Also Verantwortung f├╝r sich zu ├╝bernehmen, dann hat ich als Stichwort bewusster Umgang

00:09:36.000 –> 00:09:42.000

mit Emotionen, eine Balance herzustellen, sowas wie beispielsweise eigene Grenzen kennen

00:09:42.000 –> 00:09:48.000

und ber├╝cksichtigen, Auszeiten nehmen, keine Schuldzuweisungen zu machen,

00:09:48.000 –> 00:09:53.000

dann die Ist-Situation anzunehmen, wie sie ist, weder besser noch schlechter zu machen,

00:09:53.000 –> 00:09:58.000

als sie ist, dann allerdings auch wieder aktiv zu werden.

00:09:58.000 –> 00:10:02.000

Was kann ich tun, was liegt in meinem Einflussbereich?

00:10:02.000 –> 00:10:07.000

Und hier dann auch nochmal der Begriff des Einflussbereiches an der Stelle.

00:10:07.000 –> 00:10:13.000

Da bin ich jetzt mal gespannt, Marc, magst du hier nochmal das eine oder andere begrifflich aufgreifen?

00:10:13.000 –> 00:10:18.000

Genau so bin ich auch vorgegangen, liebe Yasemin, und mir kam der erste Gedanke,

00:10:18.000 –> 00:10:23.000

weil ich das interessant finde, die R├Ąume von unterschiedlichen Perspektiven zu beantworten,

00:10:23.000 –> 00:10:27.000

das mit der Pflicht hat mich gest├Ârt, weil wenn jemand sagt, ich habe die Pflicht oder ich muss,

00:10:27.000 –> 00:10:31.000

ich muss gar nichts, ich trage dann automatisch die Konsequenzen, m├╝ssen tue ich gar nichts,

00:10:31.000 –> 00:10:36.000

und eine Pflicht habe ich auch f├╝r ├╝berhaupt nichts. Ich trage dann nat├╝rlich die Konsequenzen,

00:10:36.000 –> 00:10:40.000

ob mir das gef├Ąllt oder nicht, und die Frage, die ich mir aus dieser Definition gemacht habe,

00:10:40.000 –> 00:10:44.000

wenn wir das sagen, also das ist jetzt einmal Theorie, das ist Lehrbuch,

00:10:44.000 –> 00:10:48.000

jede Person hat die Verantwortung f├╝r ihr eigenes Handeln.

00:10:48.000 –> 00:10:52.000

Und dann frage ich mich, und das ist der spannende Kontext dabei, stimmt das denn wirklich?

00:10:52.000 –> 00:10:58.000

Im Lehrbuch stimmt das, in der Politik und im Unternehmen beobachte ich etwas anderes,

00:10:58.000 –> 00:11:01.000

aber wir m├╝ssen jetzt nicht auf die Unternehmerseite eingehen.

00:11:01.000 –> 00:11:05.000

Ich habe sehr viele Menschen kennengelernt, die als Unternehmer Fehlentscheidungen gemacht haben,

00:11:05.000 –> 00:11:11.000

die Millionen Euro an Abfindung bekommen haben, die keine Verantwortung ├╝bernommen haben,

00:11:11.000 –> 00:11:16.000

dann sind wir wieder bei dem Thema Moral. Ich sehe das in der Politik, wenn Menschen Ereignisse,

00:11:16.000 –> 00:11:21.000

die man hinterfragt, die man schon lange hat kommen sehen, die, also man kann erkl├Ąren,

00:11:21.000 –> 00:11:25.000

warum Zust├Ąnde sind, wie sie sind, die aber dann auch die Verantwortung abschieben.

00:11:25.000 –> 00:11:29.000

Somit die Frage ganz, ganz spannend ist, aus dem Lehrbuch, ja, ├╝bernehmen wir immer die Verantwortung

00:11:29.000 –> 00:11:34.000

f├╝r uns selber, in der Praxis wird das aber oft anders gehandelt, das w├Ąre dann aber eher

00:11:34.000 –> 00:11:39.000

wiederum strategische Umwelte, warum Menschen so oder so, sage ich mal, ihren Weg gehen

00:11:39.000 –> 00:11:42.000

oder sich so ├Ąu├čern, aber in der Praxis funktioniert das nicht so.

00:11:42.000 –> 00:11:44.000

Im Lehrbuch unterstreiche ich das erstmal.

00:11:44.000 –> 00:11:51.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und ganz spannend finde ich an der Stelle,

00:11:51.000 –> 00:11:55.000

dass du das mit den Unternehmen oder auch mit den Politikern noch aufgemacht hast,

00:11:55.000 –> 00:12:00.000

gerade auch diese Begrifflichkeiten, Pflicht und so weiter, wenn man mal ja, ist das so,

00:12:00.000 –> 00:12:07.000

dass wir eben nicht immer m├╝ssen, gibt es nicht auch Kontexte, wo es dann tats├Ąchlich doch ein Muss ist,

00:12:07.000 –> 00:12:11.000

das habe ich mich dann gefragt und mir ist dann direkt eingefallen, es kommt darauf an,

00:12:11.000 –> 00:12:16.000

wenn wir gerade auch von Sanktionen sprechen, da sind wir ja dann, also welche Formen der Sanktionen

00:12:16.000 –> 00:12:21.000

gibt es denn beispielsweise, es kann gesellschaftlich sein, es kann juristisch geregelt sein

00:12:21.000 –> 00:12:25.000

und es gibt dann eben die individuelle, den individuellen Bereich.

00:12:25.000 –> 00:12:30.000

Beim individuellen Bereich k├Ânnte man vielleicht sagen, nee, ich muss nicht unbedingt

00:12:30.000 –> 00:12:34.000

Verantwortung ├╝bernehmen, wenn wir jetzt gesellschaftlich schauen, kann es sein,

00:12:34.000 –> 00:12:38.000

dass es eine Sanktion gibt, die vielleicht noch nicht mal niedergeschrieben ist,

00:12:38.000 –> 00:12:42.000

sondern eher so auf dieser moralischen Ebene beispielsweise und da wird sehr unterschiedlich

00:12:42.000 –> 00:12:49.000

mit Dingen umgegangen, je nachdem, ob das sozusagen als gesellschaftlich moralisch verwerflich

00:12:49.000 –> 00:12:53.000

beispielsweise angesehen wird oder nicht oder ob das einem verziehen wird in Anf├╝hrungsstrichen

00:12:53.000 –> 00:12:59.000

und dann haben wir noch die Ebene juristisch, also ob es ein Straftatbestand ist beispielsweise.

00:12:59.000 –> 00:13:07.000

Nur mal als Beispiel w├╝rde ich einen Mord begehen, dann ist das ja auch ein Handeln.

00:13:07.000 –> 00:13:12.000

Dann m├╝sste ich auch, wenn ich die Bereitschaft nicht zeige, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:13:12.000 –> 00:13:19.000

zumindest in Form einer Sanktion eben die Verantwortung ├╝bernehmen im Sinne von,

00:13:19.000 –> 00:13:27.000

dann wird mir sozusagen die Verantwortungs├╝bernahme von au├čen ├╝bergest├╝lpt.

00:13:27.000 –> 00:13:32.000

Also auch, wenn ich die Bereitschaft nicht mitbringe, m├Âglicherweise das zu ├╝bernehmen.

00:13:32.000 –> 00:13:35.000

Marc, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:13:35.000 –> 00:13:41.000

Ja, sehr gerne w├╝rde ich meine pers├Ânliche Erfahrung als Unternehmer teilen und ich beobachte das

00:13:41.000 –> 00:13:45.000

in der Politik auch, warum Menschen vielleicht, ja sag ich mal, sich abwenden.

00:13:45.000 –> 00:13:50.000

Ich denke, wenn jemand seine Moral und seine Ethik f├╝r sich genau definiert hat

00:13:50.000 –> 00:13:55.000

und nach dieser Moral und Ethik handelt und das auch erkl├Ąren kann und die Verantwortung ├╝bernimmt,

00:13:55.000 –> 00:13:59.000

auch wenn er falsch gehandelt hat, dass das eher verziehen wird, weil wir sind alle Menschen.

00:13:59.000 –> 00:14:03.000

Ich denke dann, ich habe die Erfahrung gemacht, dass dann ganz oft vom Gegen├╝ber,

00:14:03.000 –> 00:14:07.000

obwohl er eine komplett andere Position hat als ich, dass er sagt, das kann ich verstehen.

00:14:07.000 –> 00:14:12.000

Der zeigt mir, dass er mich verstanden hat. Der zeigt Reue oder der zeigt Einverst├Ąndnis.

00:14:12.000 –> 00:14:16.000

Der zeigt, dass er das angenommen hat, dass man dann auf einer vollkommen neuen Ebene ist,

00:14:16.000 –> 00:14:19.000

als wenn man sich gegen├╝bersteht mit Fingerpointing, das akzeptiere ich nicht,

00:14:19.000 –> 00:14:22.000

die anderen sind schuld, jegliche Schuld von sich weit.

00:14:22.000 –> 00:14:27.000

Das ist aber auch eine pers├Ânliche Sache, die jeder mit sich selber ausmacht,

00:14:27.000 –> 00:14:31.000

die er leben m├Âchte und ich habe die Erfahrung gemacht, das ist manchmal schwer,

00:14:31.000 –> 00:14:35.000

Fehler einzugestehen, aber ich mache Fehler ja nicht bewusst, also im Sinne von,

00:14:35.000 –> 00:14:39.000

dass ich bewusst jemanden ├Ąrgern will oder dass ich bewusst als Unternehmer will,

00:14:39.000 –> 00:14:43.000

dass etwas schief l├Ąuft und da sieht man dann wieder, weil heute das Thema Verantwortung,

00:14:43.000 –> 00:14:47.000

Handel und Verantwortung ist, wenn man gegen├╝ber das Gef├╝hl hat,

00:14:47.000 –> 00:14:52.000

dass das Ergebnis, was sich ergeben hat, nicht in seinem Sinne ist,

00:14:52.000 –> 00:14:55.000

aber gemeinsam ├╝berlegt wird, indem ich die Verantwortung,

00:14:55.000 –> 00:14:58.000

sollte ich der auszul├Âsende Faktor f├╝r dieses Ergebnis sein,

00:14:58.000 –> 00:15:01.000

dass ich Verantwortung ├╝bernehme, um gemeinsam zu schauen,

00:15:01.000 –> 00:15:05.000

dass so ein Ergebnis nicht nochmal auftaucht, dann hat man wieder eine Gespr├Ąchsbereitschaft,

00:15:05.000 –> 00:15:07.000

aber das sind nur pers├Ânliche Erfahrungen.

00:15:07.000 –> 00:15:10.000

Ich beobachte leider im Umfeld, wie gesagt, im Unternehmerumfeld,

00:15:10.000 –> 00:15:14.000

als auch im politischen Umfeld, als auch im partnerschaftlichen Umfeld,

00:15:14.000 –> 00:15:18.000

dass Menschen einfach dazu neigen, sich viel zu viel zu besch├Ąftigen,

00:15:18.000 –> 00:15:21.000

zum Beispiel bei einer Trennung, warum hat der Partner sich getrennt,

00:15:21.000 –> 00:15:24.000

warum konnte das, das verstehe ich gar nicht, es ist unm├Âglich,

00:15:24.000 –> 00:15:30.000

und sich mit der Frage wochenlang besch├Ąftigen, als in eine Bestandsanalyse zu gehen,

00:15:30.000 –> 00:15:33.000

um ins Handeln zu kommen, das ist verdammt schwer,

00:15:33.000 –> 00:15:39.000

mit verletzten Gef├╝hlen in jeder Situation zu handeln und sein Leben neu auszurichten,

00:15:39.000 –> 00:15:42.000

aber wie gesagt, die Verantwortung f├╝r das eigene Handeln zu nehmen,

00:15:42.000 –> 00:15:46.000

was ich eingangs gesagt habe, im Grunde genommen irgendwie sind wir ein bisschen

00:15:46.000 –> 00:15:51.000

auch schon verantwortlich, dass diese Situation, in der wir uns privat und beruflich befinden,

00:15:51.000 –> 00:15:54.000

auch absehbar war und wir nicht gehandelt haben.

00:15:54.000 –> 00:15:59.000

Auch eine K├╝ndigung, die ich als ungerecht empfinde, h├Ątte man vielleicht voraussehen sollen,

00:15:59.000 –> 00:16:03.000

du hast ein ganz tolles Buch geschrieben, liebe Yasemin, das kann ich jedem empfehlen,

00:16:03.000 –> 00:16:06.000

das mit der Krise, manche Krisen kann man vorausschauen,

00:16:06.000 –> 00:16:09.000

nur auch ich neige dazu, die Augen dann manchmal zuzumachen,

00:16:09.000 –> 00:16:12.000

in der Hoffnung, dass die Krise doch nicht passiert.

00:16:12.000 –> 00:16:15.000

Manchmal haben wir schon so ein Gef├╝hl, dass sich der Partner vielleicht trennt,

00:16:15.000 –> 00:16:17.000

das sp├╝ren wir im Bauch, manchmal habe ich schon das Gef├╝hl,

00:16:17.000 –> 00:16:21.000

dass ich vielleicht meinen Job verlieren k├Ânnte, weil das Unternehmen nicht gut aufgestellt ist,

00:16:21.000 –> 00:16:25.000

nicht weil es gegen meine Person ist und dann bin ich nicht ins Handeln gekommen

00:16:25.000 –> 00:16:28.000

und unterm Schluss sind wir dann wieder bei der Frage, dass ich dann feststelle,

00:16:28.000 –> 00:16:32.000

dass ich nicht die Verantwortung f├╝r die eigene Handlung ├╝bernommen habe

00:16:32.000 –> 00:16:35.000

und dann nat├╝rlich wieder mit dem Ergebnis leben muss,

00:16:35.000 –> 00:16:38.000

wie es sich dann heute aktuell im Jetzt pr├Ąsentiert.

00:16:38.000 –> 00:16:46.000

Ja, wunderbar, da sind wir jetzt auch direkt bei dem Aspekt der Emotionen und Gef├╝hle

00:16:46.000 –> 00:16:50.000

und das, was du gerade beschrieben hast, vielleicht habe ich es schon kommen sehen

00:16:50.000 –> 00:16:56.000

und mache aber nichts, das hat ja auch letztendlich zum Beispiel mit einer Schutzfunktion zu tun,

00:16:56.000 –> 00:17:00.000

also sowas wie Schmerzvermeidung beispielsweise, ist eine klassische Schutzfunktion

00:17:00.000 –> 00:17:05.000

und dann eben auch zu hoffen, dass es vielleicht doch irgendwie gut geht

00:17:05.000 –> 00:17:09.000

und man sich irgendwie irrt und dass man da quasi nicht genauer drauf schaut.

00:17:09.000 –> 00:17:13.000

Das hei├čt aber auch bei den anderen Beispielen, die du aufgemacht hast,

00:17:13.000 –> 00:17:19.000

ist ja immer wieder dieses Bewerten auch sozusagen ein Aspekt, der mit durchkommt

00:17:19.000 –> 00:17:23.000

und beim Bewerten sind wir ja direkt auch immer bei den Emotionen,

00:17:23.000 –> 00:17:26.000

die im Hintergrund ablaufen sozusagen, die dazu f├╝hren,

00:17:26.000 –> 00:17:32.000

dass ich vor dem Hintergrund von bestimmten Erfahrungen oder auch moralischen Aspekten,

00:17:32.000 –> 00:17:38.000

Glaubenss├Ątzen, Unconscious Bias, eben das, wie ich das abgespeichert habe,

00:17:38.000 –> 00:17:44.000

auch bestimmte Erlebnisse sozusagen, also etwas, was im Au├čenland zum Beispiel passiert,

00:17:44.000 –> 00:17:48.000

auf irgendeine Art und Weise wahrnehme und in die Bewertung reingehe,

00:17:48.000 –> 00:17:54.000

aber auf der emotionalen Schiene und angelehnt daran zum Beispiel dann auch

00:17:54.000 –> 00:17:57.000

eine Entscheidung getroffen wird, bewusst oder unbewusst,

00:17:57.000 –> 00:18:03.000

handel ich jetzt oder handel ich nicht, spreche ich etwas an oder spreche ich es nicht an

00:18:03.000 –> 00:18:05.000

oder wie auch immer, in welchem Kontext auch immer,

00:18:05.000 –> 00:18:11.000

aber zumindest eben das Handeln sozusagen dann als Folge daraus resultiert

00:18:11.000 –> 00:18:15.000

oder eine Unterlassung und da sind wir wieder bei dem Begriff nicht-nicht-handeln.

00:18:15.000 –> 00:18:21.000

Geht das ├╝berhaupt? Aber wir hatten ja festgestellt, dass wenn wir nicht handeln,

00:18:21.000 –> 00:18:26.000

dass auch eine Unterlassung sozusagen eine Form des Handelns darstellt,

00:18:26.000 –> 00:18:29.000

weil wir dann in der Regel in Anf├╝hrungsstrichen sozusagen ausweichen

00:18:29.000 –> 00:18:35.000

auf eine andere Form des Handelns und damit auch wieder beim Handeln sind.

00:18:35.000 –> 00:18:40.000

Dann hattest du nochmal diesen Aspekt der Analyse angesprochen,

00:18:40.000 –> 00:18:44.000

das passt zu dem, was ich vorhin gesagt hatte mit der Ist-Situation,

00:18:44.000 –> 00:18:47.000

also ein St├╝ck weit auch zu gucken, die Ist-Situation tats├Ąchlich anzunehmen,

00:18:47.000 –> 00:18:50.000

wie sie ist, sie weder besser noch schlechter zu machen,

00:18:50.000 –> 00:18:55.000

also zu versuchen quasi diese Emotionen oder die Bewertung im Vorfeld

00:18:55.000 –> 00:19:01.000

erstmal rauszunehmen und das ist etwas, was nicht unbedingt immer so einfach gelingt,

00:19:01.000 –> 00:19:07.000

vor allem wenn wir durch etwas angetriggert werden, was tief bei uns irgendwie

00:19:07.000 –> 00:19:11.000

auch im Gehirn sozusagen verwurzelt ist, dass wir positive oder negative Erfahrungen

00:19:11.000 –> 00:19:15.000

gemacht haben und durchaus auch positive, also dass man hier auch die positiven

00:19:15.000 –> 00:19:19.000

nicht aus den Augen verliert, sowas wie zum Beispiel eine Kaufentscheidung

00:19:19.000 –> 00:19:25.000

oder sowas zu tragen, also etwas zu kaufen, da ist ja auch das Handeln drin

00:19:25.000 –> 00:19:29.000

und da kann zum Beispiel dann die Emotion beispielsweise die Freude dahinter sein

00:19:29.000 –> 00:19:33.000

und da sind wir vielleicht zu schnell im Kaufen oder ├Ąhnliches,

00:19:33.000 –> 00:19:38.000

weil wir einfach aus diesem Impuls heraus reagieren und agieren

00:19:38.000 –> 00:19:43.000

und dementsprechend kann das eben auch in dieser positiven Emotionskonnotierung

00:19:43.000 –> 00:19:49.000

sozusagen auch ebenfalls in Anf├╝hrungsstrichen nicht unbedingt immer positiv sein,

00:19:49.000 –> 00:19:53.000

also dass man das vielleicht auch nochmal unterstreicht und deutlich macht

00:19:53.000 –> 00:19:59.000

und dann w├Ąre das aber zum Beispiel jetzt dann im Nachgang auch nochmal zu gucken,

00:19:59.000 –> 00:20:03.000

findet dann beispielsweise eine Reflexion statt und da sind wir, wir hatten ja auch

00:20:03.000 –> 00:20:10.000

zum Beispiel sowas wie Muster im Verhalten, das hei├čt es kann zum Beispiel auch sein,

00:20:10.000 –> 00:20:15.000

Selbstverantwortung zu ├╝bernehmen im Nachgang in eine Reflexion einzusteigen,

00:20:15.000 –> 00:20:23.000

um das Handeln, was vielleicht unbewusst ausgel├Âst wurde und als Reaktion stattgefunden hat,

00:20:23.000 –> 00:20:28.000

durch eine Reflexion und Analyse dann entsprechend wieder m├Âglicherweise

00:20:28.000 –> 00:20:34.000

entweder Korrekturen vorzunehmen, Anpassungen vorzunehmen oder eben f├╝r das n├Ąchste Mal

00:20:34.000 –> 00:20:41.000

ein Lesson learned daraus abzuleiten und so entsteht im Prinzip auch eine Art Kreislauf,

00:20:41.000 –> 00:20:43.000

wenn man aus dieser Perspektive drauf schaut.

00:20:43.000 –> 00:20:46.000

Marc, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:20:46.000 –> 00:20:52.000

Ja, ich mag gerne anschlie├čen, als erstes mit drei W├Ârtern und das war f├╝r mich die gr├Â├čte Lektion,

00:20:52.000 –> 00:20:56.000

die ich f├╝r mich gelernt habe, einmal die Prozesse, die immer stattfinden in meinem Leben,

00:20:56.000 –> 00:21:01.000

das Verstehen, erstmal das Verstehen und Verstehen hei├čt erstmal zu realisieren,

00:21:01.000 –> 00:21:05.000

was findet da statt, dann das Annehmen, das ist das allerallerschwerste,

00:21:05.000 –> 00:21:08.000

Dinge annehmen, die mir ├╝berhaupt nicht gefallen, zu akzeptieren,

00:21:08.000 –> 00:21:12.000

der Wunsch war immer da, den alten Zustand wiederherstellen zu k├Ânnen,

00:21:12.000 –> 00:21:14.000

darum verwenden wir Menschen auch unheimlich viel Energie,

00:21:14.000 –> 00:21:19.000

die Frage, warum ist das so, zu beantworten, die ist dann im Nachhinein auch wichtig

00:21:19.000 –> 00:21:25.000

und Verstehen hei├čt f├╝r mich nicht Verstehen im Sinne von Verst├Ąndnis,

00:21:25.000 –> 00:21:28.000

sondern erstmal Verstehen, sich dann zu fragen,

00:21:28.000 –> 00:21:31.000

welchen neuen Weg m├Âchte ich in der jetzigen Situation gehen,

00:21:31.000 –> 00:21:35.000

manchmal kann man nicht zur├╝ckgehen, der gr├Â├čte Wunsch ist auch gerade bei einer Trennung,

00:21:35.000 –> 00:21:39.000

dass man sich den alten Zustand wieder w├╝nscht, dass man sich den alten Job wieder w├╝nscht,

00:21:39.000 –> 00:21:42.000

dass man sich alte Gegebenheit wieder w├╝nscht, das ist nat├╝rlich am angenehmsten,

00:21:42.000 –> 00:21:46.000

weil man das kennt und noch ein Beispiel, den ich als Unternehmer teilen kann,

00:21:46.000 –> 00:21:50.000

den ich auch beobachte, wenn ich Chefs habe, die wirklich total oder Menschen kennen,

00:21:50.000 –> 00:21:53.000

die wirklich unheimlich verst├Ąndlich zu ihren Mitarbeitern waren,

00:21:53.000 –> 00:21:56.000

die gesagt, die frei bekommen haben, wenn sie frei brauchen,

00:21:56.000 –> 00:21:59.000

weil sie kein Gehaltserh├Âhung bekommen haben und wo die Chefs dann trotzdem entt├Ąuscht waren,

00:21:59.000 –> 00:22:03.000

dass dieser Mitarbeiter sich abwendet, dass er geht und dann sagt, das verstehe ich nicht,

00:22:03.000 –> 00:22:06.000

ich war so ein toller Chef, also man kann mir wirklich nichts sagen

00:22:06.000 –> 00:22:10.000

und trotzdem verlassen Menschen Unternehmen oder verhalten sich Menschen,

00:22:10.000 –> 00:22:13.000

die uns nahestehen, nicht so, wie wir uns das w├╝nschen

00:22:13.000 –> 00:22:18.000

und das Schwierige ist, sich dabei dann trotzdem selber an die eigene Nasen zu fassen und zu sagen,

00:22:18.000 –> 00:22:22.000

das unterstreiche ich, liebe Yasemin, welchen Weg will ich gehen,

00:22:22.000 –> 00:22:26.000

da geht es nicht darum, war das bis hierhin richtig oder nicht richtig,

00:22:26.000 –> 00:22:30.000

sondern die Ist-Situation ist ja aufzunehmen, ich stehe jetzt heute da, wo ich stehe

00:22:30.000 –> 00:22:33.000

und dann zu hinterfragen, ist der Weg, den ich gegangen bin, richtig,

00:22:33.000 –> 00:22:37.000

abzugleichen mit seinen Werten und seinen Moralen, m├Âchte ich den Weg wieder gehen,

00:22:37.000 –> 00:22:41.000

auch das kann ja eine Entscheidung sein, weil ich von meiner Moral, von meiner Ethik,

00:22:41.000 –> 00:22:46.000

von meiner Handlungsweise nicht abweichen will, weil das f├╝r mich absolut felsenfest ist,

00:22:46.000 –> 00:22:49.000

da gehe ich nicht runter oder ich frage mich, wohin will ich gehen,

00:22:49.000 –> 00:22:52.000

wie komme ich da hin, laufe ich jetzt einen anderen Weg,

00:22:52.000 –> 00:22:56.000

das w├Ąre dann alles mit dem Thema Reflexion, was wir vorher schon gehabt haben

00:22:56.000 –> 00:23:00.000

und dann, wenn man eine neue Entscheidung trifft, sich dann auch ├╝ber die Konsequenzen

00:23:00.000 –> 00:23:05.000

seiner Handlung bewusst zu sein und wenn man das, das habe ich auch festgestellt in meinem Leben,

00:23:05.000 –> 00:23:10.000

wenn ich mir ├╝ber die Konsequenzen meiner Handlung in der ganzen Tragweite bewusst bin,

00:23:10.000 –> 00:23:13.000

dann hat man vor allem einen neuen Weg, der vor einem keine Angst mehr,

00:23:13.000 –> 00:23:16.000

weil einem dann wieder die neue Richtung klar wird,

00:23:16.000 –> 00:23:19.000

wenn man dann eine neue Richtung und einen neuen Weg geht.

00:23:19.000 –> 00:23:24.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und vor dem Hintergrund,

00:23:24.000 –> 00:23:28.000

dass wir immer wieder auch die Erfahrung gemacht haben, dass es ja sehr sch├Ân ist,

00:23:28.000 –> 00:23:34.000

wenn wir auch sehr konkrete Beispiele aufgreifen, m├Âchte ich gerne nochmal gucken,

00:23:34.000 –> 00:23:42.000

das sozusagen auch nochmal an einem konkreten Beispiel mal durchzulaufen tats├Ąchlich.

00:23:42.000 –> 00:23:45.000

Du hattest zwar jetzt schon Beispiele mit eingebracht, Marc,

00:23:45.000 –> 00:23:49.000

aber das war dann immer so sequenzenhaft sozusagen f├╝r das eine oder das andere.

00:23:49.000 –> 00:23:53.000

Lass uns doch mal den Deep Talk als Beispiel nehmen.

00:23:53.000 –> 00:23:58.000

Wir haben die Situation gehabt, dass der Deep Talk Club sozusagen auf Clubhouse

00:23:58.000 –> 00:24:04.000

eben durch das Update von au├čen sozusagen eine Ver├Ąnderung erlebt hat

00:24:04.000 –> 00:24:10.000

und wenn wir jetzt hier mal gucken w├╝rden in Bezug auf Handeln und Selbstverantwortung,

00:24:10.000 –> 00:24:15.000

Verantwortung und Selbstverantwortung, was bedeutet das denn jetzt in diesem,

00:24:15.000 –> 00:24:18.000

wie sind wir denn da jetzt eigentlich vorgegangen?

00:24:18.000 –> 00:24:21.000

Vielleicht k├Ânnen wir das gemeinsam einfach mal so ein St├╝ck weit reflektieren,

00:24:21.000 –> 00:24:26.000

um mal zu gucken, wo diese ganzen Begrifflichkeiten, die wir jetzt hier aufgegriffen haben,

00:24:26.000 –> 00:24:31.000

was ist denn eigentlich passiert, was war so der erste Impuls, als das Update kam und so weiter,

00:24:31.000 –> 00:24:33.000

das werde ich hier nochmal schauen, lieber Marc.

00:24:33.000 –> 00:24:37.000

Total spannend, gut, dass du das aufgeh├Ârt hast, liebe Yasemin.

00:24:37.000 –> 00:24:41.000

Aber mir ging nat├╝rlich auch durch den Kopf. Ich habe so verschiedene Dinge emotionsgesteuert,

00:24:41.000 –> 00:24:46.000

als du gesagt hast, wir gehen zu X beziehungsweise Format Twitter,

00:24:46.000 –> 00:24:51.000

dann ist das Erste, was mir eingefallen ist, Elon Musk nat├╝rlich, was jedem einf├Ąllt.

00:24:51.000 –> 00:24:54.000

Ich habe die Biografie von ihm gelesen und sch├Ątze ihn als Unternehmer

00:24:54.000 –> 00:24:58.000

und bin jetzt nicht unbedingt mit allem konform, wie er als Mensch vor sich geht

00:24:58.000 –> 00:25:01.000

und kam dann wirklich in Schwang und kann mir dann vorstellen,

00:25:01.000 –> 00:25:03.000

also das war jetzt nicht mein Gedankengang, aber ich kann es nachvollziehen,

00:25:03.000 –> 00:25:06.000

ich kann verstehen, dass dann Leute sagen, was macht die denn da jetzt?

00:25:06.000 –> 00:25:09.000

Jetzt geht die auf X, der Elon Musk, das geht ja gar nicht

00:25:09.000 –> 00:25:13.000

und in Europa will man vielleicht auch X sperren und das verstehe ich nicht.

00:25:13.000 –> 00:25:15.000

Also das kann ich ├╝berhaupt nicht verstehen.

00:25:15.000 –> 00:25:19.000

Und bin dann pl├Âtzlich damit besch├Ąftigt, genau wieder, warum macht sie das?

00:25:19.000 –> 00:25:23.000

Die Frage zu verantworten, also nicht das anzunehmen, ist genau das jetzt,

00:25:23.000 –> 00:25:27.000

wenn ich bei dem Punkt, ich habe verstanden, weil du das verk├╝ndet hast, was du machst.

00:25:27.000 –> 00:25:30.000

Ich habe es danach angenommen und habe gesagt, das spielt ja gar keine Rolle,

00:25:30.000 –> 00:25:33.000

warum sie das macht und es spielt auch ├╝berhaupt gar keine Rolle,

00:25:33.000 –> 00:25:38.000

was der Elon Musk f├╝r ein Mensch ist, sondern f├╝r mich hat es dann eine Rolle gespielt.

00:25:38.000 –> 00:25:42.000

Bringt mir, what’s in for me, bringt mir unsere Unterhaltung was,

00:25:42.000 –> 00:25:45.000

bringen mir die Menschen was, die in diesem Raum sind, ja, die bringen mir was.

00:25:45.000 –> 00:25:49.000

Kann ich die Verantwortung ├╝bernehmen, in so einem Raum gesehen zu werden?

00:25:49.000 –> 00:25:52.000

Ja, ich versto├če nicht gegen das Gesetz.

00:25:52.000 –> 00:25:56.000

Jeder Kunde, mit dem ich arbeite, der kann sehen, dass ich heute mit euch spreche,

00:25:56.000 –> 00:26:00.000

das ist f├╝r mich ├╝berhaupt nicht gesch├Ąftssch├Ądigend, da passiert ├╝berhaupt nichts

00:26:00.000 –> 00:26:03.000

und da nichts passiert, muss ich mich dann nur f├╝r mich entscheiden,

00:26:03.000 –> 00:26:07.000

sehe ich da nach wie vor einen Vorteil darin, die Information, die ich mit euch teile,

00:26:07.000 –> 00:26:11.000

die ich von euch bekomme, ist ein wirklicher, wirklicher Mehrwert f├╝r mein Leben,

00:26:11.000 –> 00:26:15.000

f├╝r meine pers├Ânliche Situation, sowohl privat, auch beruflich.

00:26:15.000 –> 00:26:19.000

Die Information ├Ąndert sich nicht, weil die Menschen sich insofern nicht ├Ąndern

00:26:19.000 –> 00:26:23.000

und also ich sch├Ątze dich sehr, liebe Yasemin, ich sch├Ątze dich unabh├Ąngig davon,

00:26:23.000 –> 00:26:26.000

auf welcher Plattform du bist, das war f├╝r mich dann ma├čgeblich

00:26:26.000 –> 00:26:30.000

und habe mich dann entschieden, genau f├╝r den DTC, da m├Âchte ich dabei bleiben.

00:26:30.000 –> 00:26:33.000

F├╝r mich spielt die Plattform keine Rolle, f├╝r mich war es wichtig,

00:26:33.000 –> 00:26:37.000

ob dieses X dann auf meinem Handy funktioniert, auf meinem Mobilphone,

00:26:37.000 –> 00:26:41.000

weil ich dann oft unterwegs bin und zuh├Âren m├Âchte und mich mit einbringen m├Âchte

00:26:41.000 –> 00:26:45.000

und als ich gesehen habe, dass das problemlos mit einem Handy auch so zu handeln war,

00:26:45.000 –> 00:26:48.000

das war so f├╝r mich die Voraussetzung, wo ich gedacht habe,

00:26:48.000 –> 00:26:52.000

okay, ich h├Ątte jetzt f├╝r mich eine Herausforderung, wenn ich an den PC gebunden bin,

00:26:52.000 –> 00:26:55.000

weil der PC ein Arbeitsplatz ist, an dem ich nicht jeden Tag sitze

00:26:55.000 –> 00:27:00.000

und diese M├Âglichkeit, flexibel unterwegs von meinem Mobilphone zu euch zu kommen,

00:27:00.000 –> 00:27:04.000

da zugreifen zu k├Ânnen, das war f├╝r mich eigentlich dann mit der ausl├Âsendste Aspekte,

00:27:04.000 –> 00:27:08.000

wo ich gesagt habe, ja, ich merke eigentlich keinen Unterschied jetzt beim Sprechen,

00:27:08.000 –> 00:27:11.000

auf welcher Plattform ich mich bewege und die Inhalte sind nach wie vor gut,

00:27:11.000 –> 00:27:15.000

sodass das f├╝r mich die richtige Handlung und auch die richtige Entscheidung war,

00:27:15.000 –> 00:27:19.000

auch hier weiter mit euch mich austauschen zu k├Ânnen.

00:27:21.000 –> 00:27:25.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich mag jetzt gerne auch noch mal

00:27:25.000 –> 00:27:31.000

ein paar Schritte weiter zur├╝ckgehen und das macht dann vielleicht auch noch mal deutlich,

00:27:31.000 –> 00:27:36.000

dass dieser Ablauf sozusagen Handeln und Verantwortung bzw. Selbstverantwortung

00:27:36.000 –> 00:27:40.000

dann halt eben an der Stelle auch wie so kreisf├Ârmig an verschiedenen Stellen

00:27:40.000 –> 00:27:49.000

auch bei einem Beispiel abl├Ąuft und immer wieder hier verschiedene Zyklen sozusagen stattfinden.

00:27:49.000 –> 00:27:54.000

Wenn wir uns daran zur├╝ckerinnern, dass ├╝ber Nacht quasi, wir wurden ├╝berrascht,

00:27:54.000 –> 00:27:57.000

ist ja dann auf Clubhouse erst mal dieses riesen Update gekommen,

00:27:57.000 –> 00:28:00.000

wo dann die Main-Hall weggefallen ist und viele, viele andere Features.

00:28:00.000 –> 00:28:04.000

Die Features, die kann man vielleicht positiv, negativ, wie auch immer bewerten,

00:28:04.000 –> 00:28:08.000

die waren jetzt nicht ausschlaggebend, aber ausschlaggebend war ja genau dieses,

00:28:08.000 –> 00:28:14.000

dass diese Main-Hall irgendwie weggefallen ist und das dann eben auch Auswirkungen hatte

00:28:14.000 –> 00:28:19.000

und das hat dann dazu gef├╝hrt eben zu schauen, aber noch bevor es ├╝berhaupt dazu gekommen ist,

00:28:19.000 –> 00:28:25.000

hatte ich ja erz├Ąhlt, dass wir im Hintergrund auch schon vor einiger Zeit

00:28:25.000 –> 00:28:29.000

auch bereits immer wieder mal andere Plattformen auch getestet haben,

00:28:29.000 –> 00:28:33.000

um zu gucken, was gibt es denn eigentlich f├╝r Alternativen, also so dieses

00:28:33.000 –> 00:28:39.000

sich nicht abh├Ąngig machen sozusagen von einer Plattform, das hei├čt die Idee ist ja quasi

00:28:39.000 –> 00:28:46.000

zwar dann auf Clubhouse entstanden, diesen Club zu gr├╝nden und hier den Reflexionsraum

00:28:46.000 –> 00:28:52.000

sozusagen m├Âglich zu machen auf die Art und Weise, aber quasi nicht in Abh├Ąngigkeit von Clubhouse,

00:28:52.000 –> 00:28:57.000

also es ist nicht so nach dem Motto, wenn wir die Plattform nutzen, dann gibt es den Deep Talk Club

00:28:57.000 –> 00:29:00.000

und wenn wir die Plattform nicht nutzen k├Ânnen, dann gibt es den Deep Talk Club nicht mehr

00:29:00.000 –> 00:29:06.000

und in dieser Voraussicht sozusagen auch schon mal andere Dinge auszuprobieren,

00:29:06.000 –> 00:29:11.000

das w├Ąre das Erste. Das Zweite als dann tats├Ąchlich und es gab ja in der Vergangenheit

00:29:11.000 –> 00:29:15.000

verschiedene Updates, aber das f├╝hrte dann nur dazu, dass wir uns angeguckt haben,

00:29:15.000 –> 00:29:19.000

okay, was sind das f├╝r Features, die kann man nutzen oder auch nicht nutzen, wie auch immer

00:29:19.000 –> 00:29:24.000

und dieses letzte Update war einfach so vehement und so gro├č, dass es eben Auswirkungen hatte

00:29:24.000 –> 00:29:31.000

in der Gesamtkonstellation auf den Club, sodass dann die Betrachter, also erst mal zu gucken,

00:29:31.000 –> 00:29:35.000

was ist dann die Ist-Situation. Die Ist-Situation ist, dass es ein riesen Update gab

00:29:35.000 –> 00:29:40.000

und eine Ver├Ąnderung, die eine Auswirkung hat, die im Grunde genommen f├╝r uns als Club

00:29:40.000 –> 00:29:47.000

sozusagen nicht annehmbar gewesen ist und dann das Ganze weder besser noch schlechter zu machen,

00:29:47.000 –> 00:29:51.000

also nicht aus diesem, ich habe jetzt keine Lust, mich zu ver├Ąndern oder sowas,

00:29:51.000 –> 00:29:59.000

sondern wirklich rein neutral zu gucken und die Situation zu bewerten, um dann eben zu ├╝berlegen,

00:29:59.000 –> 00:30:04.000

was bedeutet das jetzt in der Konsequenz. Also hier dann auch wieder, also das,

00:30:04.000 –> 00:30:09.000

m├Âgliche Formen des Umgangs k├Ânnten ja auch sein, einfach hinzunehmen oder zu meckern

00:30:09.000 –> 00:30:14.000

oder wie auch immer, ist ja auch durchaus eine M├Âglichkeit des Umgangs damit,

00:30:14.000 –> 00:30:19.000

aber das ist ja nicht sonderlich f├Ârderlich. Man kann zwar mal vielleicht Dampf ablassen,

00:30:19.000 –> 00:30:27.000

aber was passiert eigentlich danach? So, dann hatte ich zwischenzeitlich auch Clubhouse

00:30:27.000 –> 00:30:31.000

sogar ein Feedback gegeben, weil sie ja bei dem Update, das sie gemacht haben,

00:30:31.000 –> 00:30:36.000

sogar ausdr├╝cklich darum gebeten hatten, so nach dem Motto, das eine oder andere kann vielleicht

00:30:36.000 –> 00:30:40.000

auch nochmal weiter erweitert werden oder wir freuen uns auch ├╝ber R├╝ckmeldungen,

00:30:40.000 –> 00:30:44.000

wie ihr dann zurechtkommt bzw. falls irgendwas weggefallen sein sollte,

00:30:44.000 –> 00:30:47.000

dass irgendwie wichtig erscheint, das eben zur├╝ckzumelden.

00:30:47.000 –> 00:30:53.000

So habe ich mir dann unter anderem auch die Zeit genommen, eben auch eine Nachricht zu schicken.

00:30:53.000 –> 00:30:57.000

Die Antwort auf die Nachricht fand ich jetzt nicht besonders zufriedenstellend an der Stelle,

00:30:57.000 –> 00:31:02.000

also zumindest erstmal positiv zu bewerten aus meiner Sicht, dass sie geantwortet haben,

00:31:02.000 –> 00:31:07.000

haben dann nochmal auf die FAQs hingewiesen, die ich nat├╝rlich eh schon gelesen hatte

00:31:07.000 –> 00:31:13.000

und haben gesagt, sie geben das auf jeden Fall weiter, sodass das auch intern nochmal diskutiert werden kann.

00:31:13.000 –> 00:31:18.000

Aber das ist wahrscheinlich eine relativ Standardantwort, weil sie nat├╝rlich in dem Moment

00:31:18.000 –> 00:31:21.000

auch noch nicht sagen k├Ânnen, was jetzt damit passiert oder nicht.

00:31:21.000 –> 00:31:25.000

Jetzt h├Ątte man nat├╝rlich sagen k├Ânnen, okay, wir warten jetzt einfach mal ab und gucken mal,

00:31:25.000 –> 00:31:28.000

ob sie es wieder r├╝ckg├Ąngig machen oder ob das dabei bleibt.

00:31:28.000 –> 00:31:35.000

Dann ist man aber auch wieder in der Abh├Ąngigkeit, weil wir jetzt bei diesem Begriff des Einflussbereiches sind.

00:31:35.000 –> 00:31:40.000

Was kann ich denn beeinflussen? Ich kann beeinflussen, dass ich ihnen eine R├╝ckmeldung gebe.

00:31:40.000 –> 00:31:44.000

Ich kann beeinflussen, ob ich die Plattform w├Ąchste oder nicht.

00:31:44.000 –> 00:31:51.000

Aber ich kann nicht beeinflussen, ob jetzt sozusagen die Initiatoren der Plattform,

00:31:51.000 –> 00:31:55.000

ob sie jetzt sich entscheiden, hier nochmal eine Änderung vorzunehmen oder nicht.

00:31:55.000 –> 00:32:00.000

Und jetzt k├Ânnte ich quasi passiv warten, mich weiter dar├╝ber ├Ąrgern, es hinten hinnehmen

00:32:00.000 –> 00:32:05.000

oder eben wieder entscheiden, in die Aktivit├Ąt hineinzugehen.

00:32:05.000 –> 00:32:09.000

Und da sind wir auch ein St├╝ck weit bei der Verantwortung und Selbstverantwortung,

00:32:09.000 –> 00:32:17.000

zu sagen, zu bewerten, was ich vor dem Hintergrund beschrieben habe, ist das annehmbar oder nicht.

00:32:17.000 –> 00:32:22.000

Und wenn es eben nicht annehmbar ist, dann auch nach Alternativen zu gucken,

00:32:22.000 –> 00:32:28.000

was ja dann in Folge auch passiert ist, um dann vor dem Hintergrund verschiedener Abw├Ągungen

00:32:28.000 –> 00:32:31.000

dann auch wieder neue Entscheidungen zu treffen.

00:32:31.000 –> 00:32:36.000

Und hier haben wir ja dann ganz bewusst und gezielt eine ├ťbergangsphase mit eingebaut.

00:32:36.000 –> 00:32:40.000

Wir haben schon sehr klar auch, das war ja dann in der tausendsten Sendung,

00:32:40.000 –> 00:32:43.000

haben wir ja dr├╝ber gesprochen, habe ich ja schon auch platziert,

00:32:43.000 –> 00:32:46.000

dass es eine sehr klare Tendenz in Richtung X-Spaces gibt.

00:32:46.000 –> 00:32:52.000

Also das hei├čt, hier wurde dann im Vorfeld auch schon geschaut und auch schon eine Tendenz

00:32:52.000 –> 00:32:56.000

sozusagen transparent gemacht. Aber dann eben auch mit dem Hinweis,

00:32:56.000 –> 00:33:00.000

lasst uns doch gerne das erst mal so ein bisschen als ├ťbergangszeit nehmen,

00:33:00.000 –> 00:33:04.000

ein St├╝ck weit dann auch testen, bevor wir eine endg├╝ltige Entscheidung treffen,

00:33:04.000 –> 00:33:08.000

um dazu stellen, dass wir dann nicht irgendwie das eine oder andere wieder r├╝ckg├Ąngig machen m├╝ssen.

00:33:08.000 –> 00:33:13.000

Das hei├čt, hier dann auch zu ├╝berlegen, was sind dann m├Âgliche Auswirkungen.

00:33:13.000 –> 00:33:16.000

Auswirkungen w├Ąren, wenn man dann feststellt, nee, das ist es dann doch nicht,

00:33:16.000 –> 00:33:20.000

nochmal einen Switch fortzunehmen oder ├Ąhnliches, und dass es dann vielleicht besser ist,

00:33:20.000 –> 00:33:24.000

dass man eine gewisse ├ťbergangsphase hat. Und das, was du beschrieben hast, Marc,

00:33:24.000 –> 00:33:27.000

mit dem, ob ich dann am Rechner sitze oder nicht beispielsweise,

00:33:27.000 –> 00:33:32.000

das waren ├╝brigens auch genau solche ├ťberlegungen, die im Hintergrund auch stattgefunden haben.

00:33:32.000 –> 00:33:36.000

Tats├Ąchlich bei der Bewertung oder bei der Betrachtung und Bewertung von Plattformen,

00:33:36.000 –> 00:33:39.000

also nicht nur einfach nur finde ich gut oder schlecht oder sowas,

00:33:39.000 –> 00:33:44.000

sondern auch was Vergleichbares zu finden, was zum Beispiel auch diese Einfachheit wieder abbildet,

00:33:44.000 –> 00:33:49.000

├Ąhnlich wie auf Clubhouse, dass man eben die M├Âglichkeit hat, direkt ├╝ber eine App reinzugehen,

00:33:49.000 –> 00:33:56.000

dass es nicht hoch kompliziert ist, dass man dann sozusagen ├Ąhnliche Funktionalit├Ąten

00:33:56.000 –> 00:34:01.000

sozusagen an der Stelle auch hat und dass es dann nicht pl├Âtzlich herausfordernder oder schwieriger ist.

00:34:01.000 –> 00:34:08.000

Dass es vielleicht nicht unbedingt notwendig ist, sich die App runterzuladen oder runterladen zu m├╝ssen.

00:34:08.000 –> 00:34:12.000

Das ist ja zum Beispiel hier bei X dann auch der Fall.

00:34:12.000 –> 00:34:16.000

Das hei├čt, man kann theoretisch auch zuh├Âren, hatten wir auch mal kurz dr├╝ber gesprochen,

00:34:16.000 –> 00:34:20.000

auch wenn man die App nicht runtergeladen hat, nur dann kann man sich nicht beteiligen,

00:34:20.000 –> 00:34:24.000

also kann man kein Handzeichen geben, um mit in die Interaktion einzusteigen.

00:34:24.000 –> 00:34:30.000

Und all diese Abw├Ągungen sozusagen zu machen, dann die Testphase durchzuf├╝hren,

00:34:30.000 –> 00:34:34.000

also erstmal haben wir dann einen Tag gemacht,

00:34:34.000 –> 00:34:40.000

also was hei├čt ein Tag, eine Sendung im Prinzip, 60 Minuten.

00:34:40.000 –> 00:34:45.000

Und haben dann nach diesem Test, beziehungsweise 90 Minuten waren das ja in dem Fall,

00:34:45.000 –> 00:34:49.000

weil das an einem Sonntag stattgefunden hat, haben wir gegen Ende dann nochmal res├╝miert,

00:34:49.000 –> 00:34:52.000

haben festgestellt, das waren eigentlich ganz positive Erfahrungen,

00:34:52.000 –> 00:34:56.000

haben das dann wiederum ├╝berf├╝hrt nach der Reflexion und dem Res├╝mee,

00:34:56.000 –> 00:35:00.000

dass wir daraus eine einw├Âchige Testphase gemacht haben,

00:35:00.000 –> 00:35:06.000

auch schon mit dem Hinweis, dass wir dann genau eine Woche sp├Ąter nochmal reflektieren und res├╝mieren werden,

00:35:06.000 –> 00:35:12.000

haben auch diese Schleife nochmal vollzogen, um dann anschlie├čend die Entscheidung zu treffen.

00:35:12.000 –> 00:35:17.000

Das hei├čt, wir haben hier immer wieder einen Vorfall im Grunde genommen

00:35:17.000 –> 00:35:21.000

oder einen Kontext, in dem wir uns bewegen,

00:35:21.000 –> 00:35:27.000

und dann aus diesem Kontext heraus zu betrachten, zu reflektieren,

00:35:27.000 –> 00:35:33.000

immer wieder Entscheidungen zu treffen und dann die Entscheidungen auch wieder zu ├╝berpr├╝fen.

00:35:33.000 –> 00:35:37.000

Und die Entscheidungen m├╝ssen dann nicht immer schon endg├╝ltige Entscheidungen sein,

00:35:37.000 –> 00:35:41.000

sondern sowas wie, ich mache jetzt erstmal eine Testsendung

00:35:41.000 –> 00:35:46.000

und dann mache ich erstmal eine Woche Testlauf, Durchlauf,

00:35:46.000 –> 00:35:52.000

und danach erst die endg├╝ltige Entscheidung, wo wir sogar auch an der Stelle gesagt haben,

00:35:52.000 –> 00:35:56.000

kann ja theoretisch auch wieder revidiert werden oder angepasst werden,

00:35:56.000 –> 00:36:01.000

wenn es irgendwann demn├Ąchst auch mal wieder etwas geben sollte, was es erforderlich macht.

00:36:01.000 –> 00:36:05.000

Marc, magst du hier nochmal andocken?

00:36:05.000 –> 00:36:08.000

Ja, ich kann alles unterstreichen, liebe Yasemin, was du gesagt hast.

00:36:08.000 –> 00:36:12.000

Bei mir waren die Gedankeng├Ąnge auch noch so, ich habe mich nie mit Twitter besch├Ąftigt

00:36:12.000 –> 00:36:16.000

und w├Ąre auch nicht auf Twitter gegangen, nicht weil ich irgendwelche Vorkenntnisse habe,

00:36:16.000 –> 00:36:19.000

sondern weil ich einfach f├╝r mich entschieden habe, es gibt so viele Apps,

00:36:19.000 –> 00:36:24.000

da musst du nicht mitmachen, ich will am Tag nur eine bestimmte Zeit f├╝r soziale Medien nutzen

00:36:24.000 –> 00:36:28.000

und egal was es da neu gibt, da nehme ich erstmal nichts Neues dazu.

00:36:28.000 –> 00:36:34.000

Jetzt war die Herausforderung, dass ich euch sehr sch├Ątze und dass ich den Kontakt zu euch nicht verlieren will

00:36:34.000 –> 00:36:38.000

und auch wollte und will, und da kommt jetzt diese Offenheit ins Spiel,

00:36:38.000 –> 00:36:42.000

dass sich meine Gedanken dar├╝ber ge├Ąndert haben, dass ich mir pl├Âtzlich nicht mehr Gedanken gemacht habe,

00:36:42.000 –> 00:36:47.000

will ich Twitter nutzen oder nicht, sondern what’s in for me, was ist das Wichtigste,

00:36:47.000 –> 00:36:50.000

ich m├Âchte den Kontakt nicht verlieren, also werde ich Twitter nutzen.

00:36:50.000 –> 00:36:56.000

Das war pl├Âtzlich ganz schnell beantwortet, ich h├Ątte jetzt keinen Anlass gehabt, Twitter zu benutzen,

00:36:56.000 –> 00:37:01.000

weil mir das, was ich hatte und was ich kannte, das reichte mir und f├╝r dich als Unternehmerin,

00:37:01.000 –> 00:37:04.000

liebe Yasemin, kann ich das sehr gut nachvollziehen, alles was du gesagt hast,

00:37:04.000 –> 00:37:09.000

warum du dich jetzt auch f├╝r X, Entschuldigung, f├╝r X, hei├čt es ja jetzt, entschieden hast,

00:37:09.000 –> 00:37:13.000

weil man muss ja als Unternehmer auch einfach mal sehen, wie viel Geld steckt denn irgendwo drin

00:37:13.000 –> 00:37:19.000

und wenn jemand viel Geld drin stecken hat, egal in einem Unternehmen oder in einer Software oder wo auch immer,

00:37:19.000 –> 00:37:24.000

und es auch noch sein eigenes Geld ist, dann ist das rein angelegte egoistische Interesse,

00:37:24.000 –> 00:37:29.000

von diesen Menschen etwas weiter zu entwickeln und weiter voranzutreiben, sehr, sehr gro├č

00:37:29.000 –> 00:37:35.000

und dann wird sich diese Plattform oder diese Idee auch weiterentwickeln und manchmal kann man die Frage,

00:37:35.000 –> 00:37:40.000

was besser ist, gar nicht beantworten, ich erinnere mich an die Zeit, vielleicht sind noch welche im Raum hier,

00:37:40.000 –> 00:37:44.000

die sich an Videokassetten erinnern, ich bin noch jemand, der, ich war total begeistert,

00:37:44.000 –> 00:37:49.000

dass es einen Videorekorder gab, da konnte ich dann Sendungen aufnehmen, die ich als Kind sp├Ąter gucken konnte,

00:37:49.000 –> 00:37:54.000

weil ich ins Bett musste und so weiter und damals waren, das werden euch Techniker best├Ątigen,

00:37:54.000 –> 00:38:00.000

das Betasystem, das beste Videosystem, was es gegeben hat, damit haben auch, glaube ich, Fernsehstationen gearbeitet,

00:38:00.000 –> 00:38:05.000

dieses Betasystem hat sich aber nicht durchgesetzt, es hat sich das VHS-System durchgesetzt,

00:38:05.000 –> 00:38:09.000

weil es einfach, weil die Chinesen den Markt ├╝berschwemmt haben und und und,

00:38:09.000 –> 00:38:14.000

also da gab es viele Gr├╝nde daf├╝r und es muss sich nicht immer das beste System durchsetzen,

00:38:14.000 –> 00:38:19.000

aber f├╝r mich als Verbraucher oder als Anwender gucke ich nat├╝rlich darauf, wenn ich irgendwas nutze,

00:38:19.000 –> 00:38:26.000

PC, Software-m├Ą├čig, wo habe ich denn die gr├Â├čte Chance, m├Âglichst lange mit diesem System arbeiten zu k├Ânnen.

00:38:26.000 –> 00:38:35.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank und was ich total spannend finde, auch dieser, dieser zweite Part,

00:38:35.000 –> 00:38:40.000

den du dann eben auch angesprochen hattest bei den vorangegangenen Ausf├╝hrungen, dieses,

00:38:40.000 –> 00:38:47.000

als du das dann erfahren hast, dieses, dieses kurzfristige, erstmal auch ein St├╝ck nochmal dr├╝ber nachzudenken,

00:38:47.000 –> 00:38:54.000

dann dieses, ich h├Ątte jetzt wahrscheinlich X nicht verwendet oder genutzt, aber, und jetzt kommt das Wichtige,

00:38:54.000 –> 00:39:00.000

und da sind wir ja wieder bei diesem, wie sch├Ątze ich das ein, wie bewerte ich das, what’s in it for me,

00:39:00.000 –> 00:39:06.000

dieses, was ist der Nutzen f├╝r mich und vor dem Hintergrund sozusagen zu sagen,

00:39:06.000 –> 00:39:10.000

mir ist der der Club wichtig, mir sind die Leute wichtig, mir sind die Themen wichtig,

00:39:10.000 –> 00:39:14.000

deswegen m├Âchte ich auch weiterhin die Gelegenheit nutzen, mit dabei zu sein

00:39:14.000 –> 00:39:21.000

und in den Austausch auch einzusteigen und vor diesem Hintergrund gar nicht so die Plattform

00:39:21.000 –> 00:39:25.000

oder auf welcher Plattform das stattfindet, sozusagen in den Vordergrund zu stellen,

00:39:25.000 –> 00:39:32.000

sondern den Umstand, also der Fragestellung, was bringt es mir, was nutzt es mir

00:39:32.000 –> 00:39:35.000

und m├Âchte ich weiterhin dabei sein oder nicht. Und das finde ich ├╝brigens auch total spannend,

00:39:35.000 –> 00:39:43.000

weil ├Ąhnlich gelagert ist ja auch die Fragestellung eben, oder der Gedanke, den ich vorher ge├Ąu├čert hatte,

00:39:43.000 –> 00:39:50.000

vorhin mit dem unabh├Ąngig sozusagen von der Plattform, also sich nicht abh├Ąngig von der Plattform zu machen,

00:39:50.000 –> 00:39:55.000

sondern es mag zwar sein, dass es auf einer anderen Plattform oder im Kontext einer anderen Plattform

00:39:55.000 –> 00:40:02.000

der Rahmen und der Raum entstanden ist, aber dann vor dem Hintergrund, was daraus alles entstanden ist

00:40:02.000 –> 00:40:07.000

und wie wir das gestaltet haben und der Nutzen, den es uns allen an der Stelle bringt,

00:40:07.000 –> 00:40:12.000

dann eben zu sagen oder die Frage zu formulieren, was bringt es mir und m├Âchte ich das weiter fortsetzen

00:40:12.000 –> 00:40:16.000

oder nicht und dementsprechend auch L├Âsungen daf├╝r zu finden.

00:40:16.000 –> 00:40:19.000

Marc, interessant auch diese Parallele, oder?

00:40:19.000 –> 00:40:24.000

Das ist total interessant und eine Frage, die ich f├╝r mich noch nicht beantworten konnte, liebe Yasemin,

00:40:24.000 –> 00:40:27.000

da stellst du mich oder Elmas mich vor gr├Â├čten Herausforderungen.

00:40:27.000 –> 00:40:31.000

Ich habe dann meine Gef├╝hle f├╝r Elmas zur Seite gelegt und habe einfach gesagt,

00:40:31.000 –> 00:40:35.000

wenn ich euch fragen w├╝rde, was ist euch wichtig und zwar das Thema Meinungsfreiheit

00:40:35.000 –> 00:40:40.000

und X ist ja eine Plattform der Meinungsfreiheit, Meinungsfreiheit ist f├╝r mich das wichtigste Gut

00:40:40.000 –> 00:40:45.000

und ich habe am Wochenende dar├╝ber reflektiert und in Deutschland haben wir eine Meinungsfreiheit

00:40:45.000 –> 00:40:50.000

und wenn man da aber genauer dahinter guckt, haben wir keine Meinungsfreiheit im Sinne von,

00:40:50.000 –> 00:40:57.000

wenn es um Aufhetzung gibt oder Massenhass und so weiter, sind der Meinungsfreiheit ja Grenzen gesetzt

00:40:57.000 –> 00:41:02.000

und das besch├Ąftigt mich gerade ganz aktuell mein Wertesystem, dass eine Meinungsfreiheit,

00:41:02.000 –> 00:41:04.000

egal was ich sage, sehr wichtig ist.

00:41:04.000 –> 00:41:09.000

Dann muss ich auch anerkennen, dass Leute wie Trump oder andere Leute ihre Meinung sagen,

00:41:09.000 –> 00:41:13.000

selbst wenn sie nicht der Wahrheit entspricht, selbst wenn sie dazu dient,

00:41:13.000 –> 00:41:16.000

Falschinformationen zu setzen, das ist ja dann auch Meinungsfreiheit

00:41:16.000 –> 00:41:21.000

und diese Abgrenzung zwischen Meinungsfreiheit, also zwischen Fakten aufzeigen,

00:41:21.000 –> 00:41:24.000

was ein Journalist macht und Meinungsfreiheit zu nutzen,

00:41:24.000 –> 00:41:28.000

um Menschen in eine bestimmte Richtung zum Handeln zu bewegen,

00:41:28.000 –> 00:41:33.000

um sie f├╝r egoistische Zwecke, sei es politisch oder sonst was, zu instrumentalisieren,

00:41:33.000 –> 00:41:37.000

das bleibt f├╝r mich eine ganz, ganz spannende Frage, die uns in dem Jahrhundert,

00:41:37.000 –> 00:41:40.000

in dem wir uns jetzt bewegen, weiter besch├Ąftigen wird

00:41:40.000 –> 00:41:44.000

und ich habe da mal einen ganz interessanten Satz aufgeschnappt von einem Journalisten,

00:41:44.000 –> 00:41:48.000

den ich mir aufgeschrieben habe, was heute anders ist als fr├╝her.

00:41:48.000 –> 00:41:52.000

Wir m├╝ssen uns durch diese Medien, die wir haben, die sozialen Medien,

00:41:52.000 –> 00:41:59.000

sei es Instagram oder TikTok und so weiter, m├╝ssen wir lernen, uns von gesicherten Wahrheiten zu verabschieden.

00:41:59.000 –> 00:42:03.000

Also die gesicherten Wahrheiten, die wird es nicht mehr geben, weil durch die neue Technik,

00:42:03.000 –> 00:42:08.000

KI, die jetzt noch in Zukunft, werden wir in Zukunft Filme sehen und Stimmen sehen

00:42:08.000 –> 00:42:14.000

und wir m├╝ssen neue Techniken lernen. Hinterfragen kann das sein, was Yasemin oder der Marc das ge├Ąu├čert hat,

00:42:14.000 –> 00:42:17.000

so wie ich ihn kennengelernt habe, selbst wenn er mich das sagen h├Ârt,

00:42:17.000 –> 00:42:21.000

selbst wenn er mich in einem Video sieht, ist das also eine neue Erziehung,

00:42:21.000 –> 00:42:25.000

die in den Schulen jetzt auch praktiziert wird, Mediengestaltung und Medienerziehung,

00:42:25.000 –> 00:42:29.000

dieses Hinterfragen und Fragen, das, was wir in Zukunft sehen und h├Âren,

00:42:29.000 –> 00:42:34.000

wird nicht mehr gesicherten Wahrheiten entsprechen. Und das ist eben neu und eine Herausforderung f├╝r mich,

00:42:34.000 –> 00:42:39.000

jetzt f├╝r das neue Jahrhundert oder f├╝r die n├Ąchsten Jahre, die wir zusammen und gemeinsam hier leben.

00:42:39.000 –> 00:42:46.000

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Und ich hatte ja gestern in dem Raum schon angek├╝ndigt,

00:42:46.000 –> 00:42:52.000

dass es sozusagen eine Art, noch eine weitere Ebene gibt, die ich mit euch gerne betrachten m├Âchte.

00:42:52.000 –> 00:42:58.000

Aber um zum einen die Komplexit├Ąt sozusagen einzugrenzen, gestern eben mich auf bestimmte Aspekte,

00:42:58.000 –> 00:43:03.000

bei dem Impuls, bei dem Setzen des Impulses sozusagen beschr├Ąnkt habe

00:43:03.000 –> 00:43:10.000

und auch einige R├Ąume diese Woche noch stattfinden werden, die ich auch gerne in Vorbereitung sozusagen

00:43:10.000 –> 00:43:19.000

auf diese Ebene aufgreifen m├Âchte, um in den Austausch zu kommen und dann die entsprechenden Br├╝cken zu schlagen.

00:43:19.000 –> 00:43:26.000

Und diesen Aspekt, den du gerade angesprochen hast, den werden wir dann auf jeden Fall am kommenden Sonntag

00:43:26.000 –> 00:43:32.000

um 8 Uhr besprechen, gemeinsam und vertiefen. Da werde ich dann auch wieder verschiedene Impulse setzen,

00:43:32.000 –> 00:43:36.000

um genau hier in den Austausch mit euch zu kommen, um hier zu reflektieren.

00:43:36.000 –> 00:43:43.000

Und in Vorbereitung darauf haben wir jetzt verschiedene R├Ąume sozusagen, die jetzt in diesen Tagen dann kommen.

00:43:43.000 –> 00:43:48.000

Wir haben ja, heute schauen wir uns ja eben die Handeln und Selbstverantwortung an,

00:43:48.000 –> 00:43:51.000

morgen geht es weiter mit Handeln und Nachhaltigkeit. Da wollen wir gerne schauen,

00:43:51.000 –> 00:44:01.000

was bedeutet Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit Handeln. Dann schauen wir uns die Vertiefung an Handeln und Innovation am Mittwoch.

00:44:01.000 –> 00:44:06.000

Wie f├Ârdert Handeln Innovation und Fortschritt? Wir hatten ja auch hier schon auch Differenzierungen gemacht

00:44:06.000 –> 00:44:10.000

zwischen Innovation und Fortschritt. Nicht jede Innovation f├╝hrt zu einem Fortschritt.

00:44:10.000 –> 00:44:15.000

Was ist ├╝berhaupt Fortschritt und wie h├Ąngt das jetzt auch wieder zusammen mit Handeln sozusagen,

00:44:15.000 –> 00:44:20.000

um dann eine Br├╝cke zu schlagen zu Handeln und Lernen und Handeln und Bildung.

00:44:20.000 –> 00:44:25.000

Und dann werden wir ├╝ber diese Schiene auch das Handeln im Nichthandeln uns anschauen,

00:44:25.000 –> 00:44:31.000

um dann n├Ąchsten Sonntag genau diese Aspekte, die du gerade angesprochen hast, nochmal aufzugreifen.

00:44:31.000 –> 00:44:37.000

Und ich denke, das wird auch nochmal ein sehr, sehr spannender Dialog an der Stelle,

00:44:37.000 –> 00:44:42.000

wirklich vor dem Hintergrund der Themen, die wir jetzt dann bis einschlie├člich Samstag behandeln.

00:44:42.000 –> 00:44:49.000

Dann anschlie├čend auch zu gucken, was bedeutet das jetzt eigentlich und wie ver├Ąndert sich auch die Landschaft jetzt gerade,

00:44:49.000 –> 00:44:54.000

auch du hast den Begriff der Technik auch mit reingebracht, vor dem Hintergrund,

00:44:54.000 –> 00:45:00.000

dass jetzt zum Beispiel auch mit KI etc. ja auch einiges im Au├čen sich ver├Ąndert.

00:45:00.000 –> 00:45:05.000

Und was macht das eigentlich auch in Bezug auf so etwas wie Nachrichten, soziale Medien,

00:45:05.000 –> 00:45:15.000

also soziale Plattformen, in denen wir in den Austausch kommen. Was beobachten wir und aber wie ordnen wir das auch ein?

00:45:15.000 –> 00:45:21.000

Und was bedeutet das dann auf der einen Seite in Bezug auf die Bewertung und auf der anderen Seite aber auch

00:45:21.000 –> 00:45:28.000

wieder in Bezug auf die Verantwortung, Selbstverantwortung und auch das Handeln an der Stelle zu gucken,

00:45:28.000 –> 00:45:34.000

wie gehen wir damit eigentlich um? Und ich glaube, dass so viel vielleicht schon mal so angeteasert vorab,

00:45:34.000 –> 00:45:43.000

dass die M├Âglichkeit, die Elon Musk hier mit seinem Ansatz geschaffen hat, eine sehr, sehr wertvolle M├Âglichkeit darstellen kann,

00:45:43.000 –> 00:45:48.000

im Umgang damit und ich glaube, dass es ganz viele Vorteile tats├Ąchlich mit sich bringt.

00:45:48.000 –> 00:45:54.000

Das bedeutet nicht, dass es nicht auch Nachteile gibt, aber nichtsdestotrotz m├Âglicherweise genau der Rahmen ist,

00:45:54.000 –> 00:45:59.000

den es auch ben├Âtigt, um in den Austausch zu kommen und wieder in einen Dialog einsteigen zu k├Ânnen.

00:45:59.000 –> 00:46:02.000

Insofern bin ich da schon sehr, sehr gespannt drauf.

00:46:02.000 –> 00:46:09.000

Ja, mit Blick auf die Zeit, lieber Marc, gibt es noch weitere Aspekte, die wir au├čen vorgelassen haben,

00:46:09.000 –> 00:46:17.000

die du noch mal anschlie├čen m├Âchtest oder ├ähnliches? Ansonsten k├Ânnen wir gerne f├╝r heute langsam den Raum auch abrunden, wenn du magst.

00:46:17.000 –> 00:46:22.000

Nein, ich habe gemerkt und daf├╝r entschuldige mich auch, dass ich sehr lange S├Ątze ausgef├╝hrt habe,

00:46:22.000 –> 00:46:27.000

weil das ein sehr komplexes Thema ist. Darum habe ich mir gerade Gedanken gemacht, wie ich das, was du zum Schluss gesagt hast.

00:46:27.000 –> 00:46:33.000

Es ist nicht schwierig, komplizierte Dinge lange und schwierig auszudr├╝cken, sondern die Vereinfachung,

00:46:33.000 –> 00:46:38.000

da liegt wirklich die Herausforderung. Und zusammenfassend zu deinem letzten Beitrag w├╝rde ich sagen,

00:46:38.000 –> 00:46:43.000

das ist das Wort, was mir eben gefehlt hat, wir lernen in Zukunft eine neue Medienkompetenz,

00:46:43.000 –> 00:46:47.000

also wie wir mit den Medien umgehen und wie wir die bewerten. Und das ist eine gro├če Herausforderung.

00:46:47.000 –> 00:46:57.000

Ja, vielen Dank auch f├╝r diesen Begriff der Kompetenz, denn genau darum geht es,

00:46:57.000 –> 00:47:05.000

das hei├čt also F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln, die uns sozusagen dann auch wieder in die Handlungsf├Ąhigkeit,

00:47:05.000 –> 00:47:12.000

in die Selbstwirksamkeit bringen. Und vor dem Hintergrund, dass sich eben auch hier technisch einiges ver├Ąndert,

00:47:12.000 –> 00:47:18.000

gesellschaftlich nat├╝rlich auch Ver├Ąnderungen stattfinden und, und, und, macht es Sinn tats├Ąchlich eben,

00:47:18.000 –> 00:47:22.000

und da sind wir bei diesem Aspekt, was sind eigentlich die Future Skills, die wir brauchen,

00:47:22.000 –> 00:47:28.000

in diesem Zusammenhang auf der Meta-Ebene betrachtet, also Schl├╝sselqualifikationen,

00:47:28.000 –> 00:47:35.000

Schl├╝sselkompetenzen, die uns wieder sicherstellen lassen, dass wir selbstbestimmt leben k├Ânnen,

00:47:35.000 –> 00:47:42.000

selbstbestimmt als gemeinschaftlich, selbstbestimmt verstanden auch, also in einer Gemeinschaft,

00:47:42.000 –> 00:47:49.000

wo sozusagen nicht egoistisch nur das eigene betrachtet wird, sondern gemeinschaftlich gedachte Selbstbestimmung

00:47:49.000 –> 00:47:56.000

im Sinne von Selbstorganisation, Selbstwirksamkeit, Selbstgestaltung sozusagen.

00:47:56.000 –> 00:48:03.000

Und hier spielt nat├╝rlich dann die Handlungskompetenz auch eine ganz enorme Wichtigkeit in diesem Zusammenhang.

00:48:03.000 –> 00:48:13.000

Und die ist eben nicht losgel├Âst von anderen Aspekten zu betrachten, sondern gerade in diesem Zusammenspiel des Wandels sozusagen,

00:48:13.000 –> 00:48:21.000

um das vielleicht auf ein Wort mal runterzubrechen, und der Wandel ist ja stetig, der ist ja jetzt nicht irgendwie f├╝r einen kurzen Moment,

00:48:21.000 –> 00:48:28.000

sondern gerade haben wir allerdings eine massive Geschwindigkeit, auch durch die technologischen Entwicklungen, die stattfinden,

00:48:28.000 –> 00:48:36.000

dass sich die Geschwindigkeit auch nochmal potenziert, dass wir, du hast es vorhin gesagt, gewisse Dinge gar nicht mehr so richtig unterscheiden k├Ânnen,

00:48:36.000 –> 00:48:44.000

was sind denn vielleicht Fake News oder stimmt das ├╝berhaupt? Also das hei├čt, wir brauchen hier schon durchaus vielleicht nochmal eine Ausgestaltung

00:48:44.000 –> 00:48:51.000

oder eine Auspr├Ągung sozusagen der Kompetenzen, die es vielleicht in der Vergangenheit schon ben├Âtigt hat,

00:48:51.000 –> 00:48:55.000

aber nicht in der Form, nicht in der Ausgestaltung, wie wir sie heute brauchen.

00:48:55.000 –> 00:49:01.000

Also gerade, wenn wir uns auch anschauen, so was wie KI-generierte Videos oder Ähnliches,

00:49:01.000 –> 00:49:08.000

dass wir da teilweise eben ├╝berhaupt nicht mehr unterscheiden k├Ânnen, ist das denn eigentlich echt oder nicht?

00:49:08.000 –> 00:49:17.000

Und umso wichtiger eben hier auch neue Kompetenzen zu entwickeln und anders mit zum Beispiel auch Informationen umzugehen.

00:49:17.000 –> 00:49:28.000

Das bedeutet nicht, dass wir diese uns nicht anschauen oder Sonstiges, sondern eben in dieser neuen Landschaft uns auch gut zurechtfinden k├Ânnen

00:49:28.000 –> 00:49:35.000

und immer wieder auch zu reflektieren und hinterfragen, um eben auch zu guten Ergebnissen zu kommen in Bezug auf,

00:49:35.000 –> 00:49:43.000

ist das jetzt nur eine Information, ist das vielleicht Fake News oder ist es auch etwas, wo ich dann vielleicht nochmal tiefer recherchieren darf und muss,

00:49:43.000 –> 00:49:51.000

um sicherzustellen, dass es eben nicht irgendwas Get├╝rktes ist, so will ich es mal bezeichnen, sondern dass es etwas ist, was ich aufgreifen kann.

00:49:51.000 –> 00:50:00.000

Und das sind ja alles Bereiche, da sind wir in den Future Skills auf der Meta-Ebene, auf der Ebene der Schl├╝sselqualifikation, Schl├╝sselkompetenzen unterwegs.

00:50:00.000 –> 00:50:08.000

Und das finde ich total spannend und ich glaube, dass gerade X-Space ein wunderbares Beispiel oder auch ein wunderbarer Rahmen daf├╝r ist,

00:50:08.000 –> 00:50:17.000

um genau hier, genau diese Dinge auch ausprobieren zu k├Ânnen und deswegen auch nicht unbedingt ein Freund davon,

00:50:17.000 –> 00:50:22.000

alles von au├čen regulieren zu lassen und dann nur noch zu konsumieren.

00:50:22.000 –> 00:50:28.000

Vor allem, dann sind wir auch nicht in der Selbststeuerung drin, weil jemand anderes f├╝r uns entscheidet, was wir sehen d├╝rfen,

00:50:28.000 –> 00:50:36.000

nicht sehen d├╝rfen, was wir wie bewerten sollen und ├ähnliches. Und hier eben auch wieder in die Selbsterm├Ąchtigung an der Stelle zu kommen.

00:50:36.000 –> 00:50:41.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, lieber Marc und auch den anderen, die zugeh├Ârt haben.

00:50:41.000 –> 00:50:47.000

Dann lass uns gerne in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Was ist so dein Highlight f├╝r heute?

00:50:47.000 –> 00:50:53.000

Was magst du unterstreichen? Und dann runde ich gerne auch den Raum f├╝r heute ab. Marc.

00:50:53.000 –> 00:50:59.000

Ich w├╝rde eigentlich von heute gar nichts unterstreichen. Wir sind zurzeit zwei W├Ârter wichtig, weil die im Grunde genommen auf alles passen,

00:50:59.000 –> 00:51:06.000

was wir gerade miteinander erleben. Miteinander statt gegeneinander. Ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

00:51:06.000 –> 00:51:14.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und miteinander statt gegeneinander bedeutet f├╝r mich auch, immer wieder im Dialog zu sein,

00:51:14.000 –> 00:51:18.000

unabh├Ąngig davon, welche unterschiedlichen Meinungen und Facetten es hier auch an der Stelle gibt.

00:51:18.000 –> 00:51:25.000

Und deswegen ist der Austausch auch so wichtig, um tats├Ąchlich einander zumindest erst mal verstehen zu k├Ânnen,

00:51:25.000 –> 00:51:31.000

zu verstehen, was der andere meint, welche Begrifflichkeiten verwendet werden, was darunter sich verbirgt.

00:51:31.000 –> 00:51:38.000

Und deswegen setzen wir ja auch so viel Wert, immer wieder auch die Begrifflichkeiten zun├Ąchst erst mal im Sinne eines gemeinsamen Verst├Ąndnisses

00:51:38.000 –> 00:51:44.000

auch zu definieren, sozusagen. Also ich spreche von, du sprichst von, okay, haben wir verstanden.

00:51:44.000 –> 00:51:50.000

Und jetzt, wie gehen wir damit um und wo gibt es Konsens, wo sehen wir vielleicht die Dinge auch unterschiedlich.

00:51:50.000 –> 00:51:58.000

Und dann jedem selbst auch eben die M├Âglichkeit zu geben, das auch selbst im Nachgang noch mal zu reflektieren und zu bewerten,

00:51:58.000 –> 00:52:03.000

nachwirken zu lassen. Und insofern freue ich mich auch auf die n├Ąchsten R├Ąume gemeinsam.

00:52:03.000 –> 00:52:09.000

Ihr seid ganz herzlich eingeladen, wieder mit dabei zu sein. Jeden Morgen um 8 Uhr ist der Deep Talk Club ab sofort hier,

00:52:09.000 –> 00:52:18.000

dann ab heute durchgehend auf x-Basis, vorher auf Clubhouse. Und ich freue mich schon, wir haben mittlerweile die 1019. Sendung heute

00:52:18.000 –> 00:52:24.000

und bin sehr, sehr gespannt, wie viel Zeit wir dann hier auch auf x-Basis verbringen d├╝rfen

00:52:24.000 –> 00:52:30.000

und inwiefern und in welche Richtung sich die R├Ąume dann auch weiterentwickeln werden.

00:52:30.000 –> 00:52:36.000

Gerade auch vor dem Hintergrund, dass wir eben m├Âglicherweise jetzt auch noch mal ganz andere Zuh├Ârer haben,

00:52:36.000 –> 00:52:43.000

ganz andere Zielgruppen haben als auf Clubhouse vorher. Und ich freue mich, mit beobachten und erleben zu d├╝rfen,

00:52:43.000 –> 00:52:50.000

wie sich unsere R├Ąume weiterentwickeln. Und insofern seid ihr ganz herzlich eingeladen, jeden Morgen oder immer dann,

00:52:50.000 –> 00:52:55.000

wenn ihr Zeit und Lust habt, eben euch mit dazu zu schalten, um 8 Uhr deutscher Zeit.

00:52:55.000 –> 00:53:00.000

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch einen wundersch├Ânen Tag und freue mich auf morgen. Bis dahin. Ciao!

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!