Gehirnfutter f√ľr Pioniergeister: Wie wirken Ver√§nderungen auf uns und welche M√∂glichkeiten des Umgangs gibt es? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #998 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ‚ÄěHandeln‚Äú befassen. H√∂re selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ūüá©ūüá™ūüá®ūüá≠ūüá¶ūüáĻ #998 Handeln & Ver√§nderung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k√∂nnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm√∂glichen, bei Bedarf das gezielte Reinh√∂ren und selbstst√§ndige Pr√ľfen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch√∂nen guten Morgen w√ľnsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.520

Heute sprechen wir √ľber das Thema Handeln und Ver√§nderung.

00:00:07.520 –> 00:00:09.520

Wie wirken Veränderungen auf uns

00:00:09.520 –> 00:00:11.920

und welche Möglichkeiten des Umgangs gibt es,

00:00:11.920 –> 00:00:15.120

ist die Fragestellung, mit der wir uns heute beschäftigen wollen.

00:00:15.120 –> 00:00:17.200

Insofern bin ich einfach mal gespannt,

00:00:17.200 –> 00:00:19.160

was heute alles zusammenkommt

00:00:19.160 –> 00:00:22.200

und welche Erfahrungen ihr mit Veränderungen gemacht habt,

00:00:22.200 –> 00:00:25.240

was euch dabei hilft, damit umzugehen,

00:00:25.320 –> 00:00:30.600

also auch den Umgang mit in den Blick aufzugreifen.

00:00:30.600 –> 00:00:33.560

Vielleicht noch nicht unbedingt die Techniken in dem Sinne,

00:00:33.560 –> 00:00:39.520

allerdings eben zu gucken, was es denn da an Möglichkeiten gibt.

00:00:39.520 –> 00:00:42.320

Von daher seid ihr ganz herzlich eingeladen,

00:00:42.320 –> 00:00:44.480

auch heute Morgen einfach mit dazuzukommen,

00:00:44.480 –> 00:00:46.960

eure Erfahrungen, Impulse mit reinzubringen,

00:00:46.960 –> 00:00:50.640

sodass wir gemeinsam einen Reflexionsraum gestalten können

00:00:50.640 –> 00:00:55.080

und mal schauen, was daraus eben auch an Erkenntnissen resultiert.

00:00:55.160 –> 00:01:00.360

Und wie jeden Morgen wird auch heute der gesamte Raum

00:01:00.360 –> 00:01:05.160

√ľber die 60 Minuten aufgezeichnet und dann auch entsprechend ver√∂ffentlicht.

00:01:05.160 –> 00:01:08.520

Von daher, wer mit dazukommt, ist automatisch damit einverstanden,

00:01:08.520 –> 00:01:12.520

dass das Ganze auch sowohl aufgezeichnet als auch veröffentlicht wird.

00:01:12.520 –> 00:01:14.440

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:01:14.440 –> 00:01:16.960

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid,

00:01:16.960 –> 00:01:19.840

Vor- und Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:19.840 –> 00:01:23.800

Und wer aus verschiedensten Gr√ľnden

00:01:23.880 –> 00:01:26.920

vielleicht gerade nicht sprechen kann oder mag,

00:01:26.920 –> 00:01:28.880

kann nat√ľrlich auch den Chat nutzen,

00:01:28.880 –> 00:01:32.320

vorausgesetzt, dass mindestens eine Person eben mit dazukommt,

00:01:32.320 –> 00:01:34.160

um in den Austausch einzusteigen,

00:01:34.160 –> 00:01:37.880

kann ich dann auch das eine oder andere aus dem Chat hier

00:01:37.880 –> 00:01:41.120

entsprechend aufgreifen und da auch darauf blicken

00:01:41.120 –> 00:01:42.920

und auch darauf eingehen.

00:01:42.920 –> 00:01:45.520

Ja, damit schalte ich mich gern zunächst erst mal auf Stumm

00:01:45.520 –> 00:01:47.920

und schaue mal, wer heute Morgen mit dazukommen mag.

00:01:53.120 –> 00:01:55.400

Einen wunderschönen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:55.400 –> 00:01:58.160

Guten Morgen in die Runde.

00:01:58.160 –> 00:02:00.520

Ich brauchte noch einen Augenblick, um nachzudenken.

00:02:00.520 –> 00:02:03.400

Ich habe tief und fest geschlafen und habe gesehen,

00:02:03.400 –> 00:02:04.640

dass es schon so spät ist.

00:02:04.640 –> 00:02:07.200

Es ist schön, mit euch die Woche beginnen zu können.

00:02:07.200 –> 00:02:09.680

Und dann habe ich eben nachgedacht und reflektiert

00:02:09.680 –> 00:02:12.360

und √ľber das Handeln und Ver√§nderungen nachgedacht.

00:02:12.360 –> 00:02:15.000

Und da ist mir so schnell nichts eingefallen.

00:02:15.000 –> 00:02:18.480

Aber ich habe an mein Umfeld gedacht, an Freunde und Bekannte

00:02:18.480 –> 00:02:20.640

und habe gedacht, wie schwer es doch fällt,

00:02:20.720 –> 00:02:23.280

durch Handeln oder beziehungsweise durchs Handeln

00:02:23.280 –> 00:02:26.240

auch eine Ver√§nderung herbeizuf√ľhren.

00:02:26.240 –> 00:02:28.080

Bei ganz alltäglichen Dingen,

00:02:28.080 –> 00:02:30.520

weil der Mensch ja auch Gewohnheitstier ist.

00:02:30.520 –> 00:02:32.400

Und ich musste dann schmunzeln,

00:02:32.400 –> 00:02:36.320

weil ich wirklich ab und zu mal trainiere, anders zu handeln.

00:02:36.320 –> 00:02:39.040

Aber nicht, um eine Ver√§nderung beruflicher herbeizuf√ľhren,

00:02:39.040 –> 00:02:40.240

sondern einfach nur,

00:02:40.240 –> 00:02:43.320

das fängt mit banalen Sachen der Freizeitgestaltung an,

00:02:43.320 –> 00:02:47.280

indem ich bewusst mich f√ľr ein anderes Lokal entscheide,

00:02:47.280 –> 00:02:49.520

wenn ich mit meiner Partnerin mal essen gehe,

00:02:49.600 –> 00:02:51.160

weil auch ich dazu neige,

00:02:51.160 –> 00:02:54.600

immer das gleiche Lokal oder die gleichen Plätze aufzusuchen.

00:02:54.600 –> 00:02:57.960

Da haben wir mal Schönes erlebt, das war gut, das fand ich schön.

00:02:57.960 –> 00:03:01.200

Man neigt dann dazu, an die gleichen Pl√§tze wieder zur√ľckzugehen,

00:03:01.200 –> 00:03:04.240

weil das ja schön war, man möchte das Erlebnis noch mal haben.

00:03:04.240 –> 00:03:07.640

Und allein an solchen banalen Sachen wie der Freizeitgestaltung

00:03:07.640 –> 00:03:10.120

merke ich in meinem Umfeld, dass es Menschen gibt,

00:03:10.120 –> 00:03:12.000

die per se immer das Gleiche machen.

00:03:12.000 –> 00:03:14.880

Das heißt, wenn die reisen, fahren die immer an den gleichen Ort.

00:03:14.880 –> 00:03:17.480

Also dass es selbst bei der Freizeitgestaltung

00:03:17.560 –> 00:03:21.080

anscheinend schwerfällt, in ein neues Handeln zu kommen,

00:03:21.080 –> 00:03:24.240

weil das Neue kennt man nicht, das Neue ist unbekannt.

00:03:24.240 –> 00:03:26.520

Und da man nicht weiß, wie das Unbekannte ist,

00:03:26.520 –> 00:03:28.320

bleibt man lieber bei dem Alten.

00:03:28.320 –> 00:03:30.360

Also selbst in der Freizeitgestaltung,

00:03:30.360 –> 00:03:33.360

wo es ja wirklich darum geht, Spaß zu haben und nichts passiert.

00:03:33.360 –> 00:03:36.720

Das ist mir gerade mal so als Einstieg zu dem Thema eingefallen.

00:03:36.720 –> 00:03:40.160

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:03:40.160 –> 00:03:45.200

Und da haben wir dann im Prinzip die aktive Veränderung,

00:03:45.280 –> 00:03:50.080

die ich initiieren kann durch sozusagen das Handeln.

00:03:50.080 –> 00:03:53.800

Und da haben wir schon die ersten Ansatzpunkte in Bezug auf,

00:03:53.800 –> 00:03:56.600

ja, m√∂chte ich denn √ľberhaupt was ver√§ndern oder nicht?

00:03:56.600 –> 00:04:02.240

Oder neige ich eher dazu, in alten Strukturen sozusagen zu bleiben?

00:04:02.240 –> 00:04:04.760

Und du hast das Unbekannte angesprochen,

00:04:04.760 –> 00:04:07.200

was auf jeden Fall eine Relevanz hier hat.

00:04:07.200 –> 00:04:11.240

Nämlich immer dann, wenn wir Veränderungen initiieren,

00:04:11.240 –> 00:04:13.400

kommen wir ja auch in einen Bereich rein,

00:04:14.160 –> 00:04:18.480

wo wir uns gewissermaßen auf etwas Neues einlassen,

00:04:18.480 –> 00:04:21.120

in welchem Ausmaß auch immer.

00:04:21.120 –> 00:04:26.320

Und ja, das gilt es zumindest vom Gehirn her teilweise eben

00:04:26.320 –> 00:04:30.480

nicht unbedingt zu tun, denn es ist energieaufwendig.

00:04:30.480 –> 00:04:33.760

Und auch wenn wir jetzt diese Freizeitaktivitäten

00:04:33.760 –> 00:04:37.760

mal als Beispiel nehmen oder das Reisen vielleicht auch,

00:04:37.760 –> 00:04:40.000

was dir ja auch sehr am Herzen liegt,

00:04:40.000 –> 00:04:42.720

dann haben wir hier ein Beispiel,

00:04:42.800 –> 00:04:45.520

da muss ich mich ja schon damit auch befassen und gucken,

00:04:45.520 –> 00:04:47.840

was möchte ich denn tun oder alternativ tun?

00:04:47.840 –> 00:04:50.440

Welche alternativen Orte gibt es vielleicht daf√ľr?

00:04:50.440 –> 00:04:52.280

Welche Gelegenheiten gibt es daf√ľr?

00:04:52.280 –> 00:04:54.360

Das heißt, hier sehen wir es schon relativ schnell,

00:04:54.360 –> 00:04:57.400

dass wir auch mehr Energieaufwenden brauchen,

00:04:57.400 –> 00:05:02.200

als eben, wenn ich auf etwas zur√ľckgreife, was mir bekannt ist

00:05:02.200 –> 00:05:05.680

und mit einer Leichtigkeit vielleicht schon die Webseite kenne

00:05:05.680 –> 00:05:07.920

oder Sonstiges, um hier eine Buchung vorzunehmen

00:05:07.920 –> 00:05:11.000

oder einfach ins Auto mich zu setzen und hinzufahren.

00:05:11.080 –> 00:05:13.560

Und dann haben wir noch eine zweite Komponente,

00:05:13.560 –> 00:05:15.400

die ich gleich auch noch mit aufmachen möchte.

00:05:15.400 –> 00:05:18.040

Und dann können wir ja gucken, was sich daraus ergibt.

00:05:18.040 –> 00:05:20.760

Also wir haben jetzt gesagt, dass wir können durch das Handeln

00:05:20.760 –> 00:05:23.320

sozusagen selbst eine Veränderung initiieren.

00:05:23.320 –> 00:05:24.920

Und dann haben wir ja noch die Komponente,

00:05:24.920 –> 00:05:28.200

dass eine Veränderung sozusagen im Außen passiert

00:05:28.200 –> 00:05:32.840

und in irgendeiner Form an mich sozusagen herangetragen wird.

00:05:32.840 –> 00:05:35.640

Und dann stellt sich die Frage, was mache ich damit?

00:05:35.640 –> 00:05:37.920

Also dass wir diese zwei Komponenten sozusagen

00:05:37.920 –> 00:05:38.880

an der Stelle haben.

00:05:38.960 –> 00:05:42.040

Und da können wir ja auch vielleicht noch mal Beispiele mit reinbringen.

00:05:42.040 –> 00:05:44.040

Marc, magst du hier noch mal andocken?

00:05:44.040 –> 00:05:49.520

Ja, √ľber das Beispiel, wenn von au√üen eine Ver√§nderung herangetragen wird,

00:05:49.520 –> 00:05:53.600

was ich da mache, da muss ich noch ein paar Minuten nachdenken,

00:05:53.600 –> 00:05:58.160

dass ich da ein plausibles Beispiel habe √ľber das Handeln.

00:05:58.160 –> 00:06:01.440

Da fällt mir nur ein, wie komme ich ins Handeln?

00:06:01.440 –> 00:06:02.920

Entweder ich mache…

00:06:02.920 –> 00:06:05.120

Ich meine, in so einem Freizeitmodus passiert ja nichts.

00:06:05.200 –> 00:06:08.920

Also ich habe bei mir festgestellt, wo ich unmittelbar ins Handeln komme

00:06:08.920 –> 00:06:11.280

und enorme Energie freisetzen kann,

00:06:11.280 –> 00:06:13.800

ist, wenn der Schmerz mich zum Handeln treibt.

00:06:13.800 –> 00:06:16.240

Und jeder wird das vielleicht kennen, das w√ľnsche ich niemandem.

00:06:16.240 –> 00:06:17.440

Wenn die Zahnschmerzen…

00:06:17.440 –> 00:06:19.080

Ich liebe jetzt wirklich den Zahnarzt.

00:06:19.080 –> 00:06:22.040

Aber wenn man Schmerzen hat, k√∂rperliche Art, was ich niemandem w√ľnsche,

00:06:22.040 –> 00:06:23.640

das m√ľsste nicht nur Z√§hne sein,

00:06:23.640 –> 00:06:26.200

dass die Schmerzen so groß sind, dass man nicht mehr schlafen kann

00:06:26.200 –> 00:06:28.640

und wirklich aufwacht durch Schmerzgewand,

00:06:28.640 –> 00:06:31.520

dann kann ich sofort nach einem Arzt suchen.

00:06:31.520 –> 00:06:33.840

Ich habe keinen festen Arzt, also ich habe nicht mal einen Hausarzt,

00:06:33.920 –> 00:06:35.800

Gott sei Dank, bin kerngesund.

00:06:35.800 –> 00:06:38.960

Aber dann verbringe ich damit, ganz sofort nach einem Arzt zu gucken.

00:06:38.960 –> 00:06:41.360

Dann ist mir sogar eventuell die Bewertung egal.

00:06:41.360 –> 00:06:43.400

Dann geht es mir nur darum, sofort zu handeln,

00:06:43.400 –> 00:06:44.920

um diesen Schmerz loszuwerden.

00:06:44.920 –> 00:06:48.080

Und Schmerzen k√∂nnen nat√ľrlich auch sein mit Strafandrohungen,

00:06:48.080 –> 00:06:50.400

wenn unschöne Schreiben vom Finanzamt kommen,

00:06:50.400 –> 00:06:54.760

dass Dinge abzugeben sind mit der Strafe, wo dann drinsteht.

00:06:54.760 –> 00:06:57.200

Wenn bis dahin nicht gehandelt worden ist,

00:06:57.200 –> 00:06:59.040

kostet sich das 500 oder 600 Euro.

00:06:59.040 –> 00:07:01.560

Auch da komme ich unmittelbar ins Handeln.

00:07:01.560 –> 00:07:02.920

Da bleibt alles andere liegen.

00:07:03.000 –> 00:07:05.240

Dann vergesse ich einen Kaffee und so weiter.

00:07:05.240 –> 00:07:08.600

Die Strafe oder der Schmerz, also wie gesagt, die Reaktion,

00:07:08.600 –> 00:07:11.240

die andere dann f√ľr mich √ľbernehmen, die ich nicht will,

00:07:11.240 –> 00:07:13.000

die bringt mich sofort ins Handeln.

00:07:13.000 –> 00:07:15.600

Und wenn ich diese Situation erkenne,

00:07:15.600 –> 00:07:17.480

dann muss ich im Nachhinein √ľber mich schmunzeln

00:07:17.480 –> 00:07:19.480

und merke, wie viel Energie in mir steckt.

00:07:19.480 –> 00:07:21.320

Und ich muss die nur auf die Straße bringen,

00:07:21.320 –> 00:07:22.360

ich muss die nur freisetzen.

00:07:22.360 –> 00:07:25.080

Ich merke dann, wie viel möglich ist, wenn man will.

00:07:25.080 –> 00:07:28.000

Also wollen ist da vielleicht das falsche Wort,

00:07:28.000 –> 00:07:29.360

da werde ich ja gezwungen.

00:07:29.360 –> 00:07:31.600

Aber letztendlich ist es ja dann ein Wollen,

00:07:31.680 –> 00:07:33.680

weil ich mich ja auch entscheide, das dann zu tun.

00:07:33.680 –> 00:07:36.560

Ich könnte ja auch sagen, mir egal, ich habe weiter Schmerzen.

00:07:36.560 –> 00:07:38.880

Und dann merke ich dann, dass der Druck von außen,

00:07:38.880 –> 00:07:41.520

in dem Falle die Strafe oder der Schmerz,

00:07:41.520 –> 00:07:44.080

ein ganz, ganz starker, bei mir zumindest,

00:07:44.080 –> 00:07:47.440

ein ganz, ganz starker Handlungsdrang

00:07:47.440 –> 00:07:49.520

oder Handlungsinitiator ist.

00:07:49.520 –> 00:07:53.800

Ja, großartig, vielen, vielen lieben Dank.

00:07:53.800 –> 00:07:55.080

Das heißt, im Grunde genommen,

00:07:55.080 –> 00:07:58.160

und das haben wir ja auch in anderen Räumen schon aufgegriffen,

00:07:58.160 –> 00:07:59.880

gibt es zwei Faktoren,

00:07:59.960 –> 00:08:02.920

die einen Einfluss erst mal zunächst darauf haben,

00:08:02.920 –> 00:08:05.640

ob eine Veränderung initiiert wird oder nicht.

00:08:05.640 –> 00:08:08.040

Und also die Hintergr√ľnde sozusagen,

00:08:08.040 –> 00:08:12.120

vor denen wir agieren oder auch das Agieren unterlassen,

00:08:12.120 –> 00:08:13.880

das ist einmal Schmerz oder Freude.

00:08:13.880 –> 00:08:16.680

Also entweder ist der Schmerz groß genug,

00:08:16.680 –> 00:08:20.000

sodass ich sozusagen unter dem Leidensdruck,

00:08:20.000 –> 00:08:25.640

den ich versp√ľre, ausreichend Motivation habe,

00:08:25.640 –> 00:08:28.040

hier in eine Veränderung reinzugehen.

00:08:28.120 –> 00:08:30.440

Und dann haben wir den zweiten Aspekt,

00:08:30.440 –> 00:08:33.720

das ist die Freude, wenn ich mich auf etwas freue,

00:08:33.720 –> 00:08:37.280

denken wir an eine Liebesbeziehung beispielsweise,

00:08:37.280 –> 00:08:38.960

dann kann ich Berge versetzen,

00:08:38.960 –> 00:08:42.040

da brauche ich nicht viel, um ins Handeln zu kommen.

00:08:42.040 –> 00:08:46.160

Und häufig, wenn wir auf den Alltag schauen,

00:08:46.160 –> 00:08:50.120

neigen wir eben dazu, ganz viele Aspekte

00:08:50.120 –> 00:08:53.840

vor dem Hintergrund des Schmerzes oder des Leidensdrucks

00:08:53.840 –> 00:08:57.120

sozusagen √ľberhaupt in die Ver√§nderung zu gehen.

00:08:57.200 –> 00:09:00.320

Und es ist relativ, verhältnismäßig betrachtet,

00:09:00.320 –> 00:09:04.400

relativ wenig, was in Richtung Freude in Anf√ľhrungsstrichen geht.

00:09:04.400 –> 00:09:07.480

Diesen Anteil k√∂nnte man nat√ľrlich auch noch mal ganz gezielt

00:09:07.480 –> 00:09:09.000

oder bewusst vielleicht sogar

00:09:09.000 –> 00:09:11.080

durch die Selbststeuerung auch erhöhen.

00:09:11.080 –> 00:09:14.960

Das heißt, immer dann, wenn ich mir zum Beispiel Ziele stecke,

00:09:14.960 –> 00:09:18.080

die eine entsprechende Attraktivit√§t f√ľr mich haben,

00:09:18.080 –> 00:09:20.120

die mit Freude verkn√ľpft werden,

00:09:20.120 –> 00:09:24.280

dann kann ich hier auch einiges mit erreichen.

00:09:24.360 –> 00:09:25.800

Und ich kann nat√ľrlich auch

00:09:25.800 –> 00:09:28.040

vor dem Hintergrund des Leidensdrucks schauen,

00:09:28.040 –> 00:09:31.600

was w√ľrde mir denn Freude bereiten in der ver√§nderten Situation,

00:09:31.600 –> 00:09:34.480

um eben ein positives Bild zu malen

00:09:34.480 –> 00:09:36.720

und nicht negativ drauf zu blicken,

00:09:36.720 –> 00:09:40.760

um hier das eine oder andere f√ľr mich auch attraktiver zu gestalten,

00:09:40.760 –> 00:09:42.920

bis hin zu Belohnungen oder was auch immer,

00:09:42.920 –> 00:09:44.280

um hier zu schauen,

00:09:44.280 –> 00:09:48.360

wie ich das in eine positive Richtung lenken kann sozusagen.

00:09:48.360 –> 00:09:53.000

Und dann haben wir, ja, von den Strategien her

00:09:53.080 –> 00:09:55.480

gibt es im Grunde genommen verschiedene,

00:09:55.480 –> 00:09:57.280

die man einsetzen kann.

00:09:57.280 –> 00:10:01.040

Klassischerweise ist das dann die Vermeidung,

00:10:01.040 –> 00:10:03.320

Ablenkung oder eine Neubewertung.

00:10:03.320 –> 00:10:06.920

Vermeidung wäre zum Beispiel,

00:10:06.920 –> 00:10:10.760

dass ich mich aus dieser Situation irgendwie raushole,

00:10:10.760 –> 00:10:12.560

dass ich zum Beispiel einen Job wechsle,

00:10:12.560 –> 00:10:16.800

wenn mir das beim alten Arbeitgeber nicht gef√§llt oder √Ąhnliches.

00:10:16.800 –> 00:10:19.600

Ablenkung könnte sein, dass ich etwas anderes tue,

00:10:19.680 –> 00:10:26.040

um eben gedanklich mich von diesen Umständen abzulenken

00:10:26.040 –> 00:10:31.360

und dementsprechend vielleicht so ein St√ľck weit auch zu vermeiden,

00:10:31.360 –> 00:10:36.200

dar√ľber nachzudenken, ins Handeln zu kommen oder was auch immer.

00:10:36.200 –> 00:10:38.440

Oder ich kann auch eine Neubewertung vornehmen,

00:10:38.440 –> 00:10:40.560

eine Neubewertung der Situation,

00:10:40.560 –> 00:10:42.520

n√§mlich der Ver√§nderung an und f√ľr sich.

00:10:42.520 –> 00:10:46.120

Das heißt, egal, ob das jetzt eine Veränderung ist,

00:10:46.120 –> 00:10:47.560

die ich selbst initiieren mag

00:10:47.640 –> 00:10:50.560

oder ob das eine Veränderung ist,

00:10:50.560 –> 00:10:53.840

also nehmen wir mal so was an wie Abnehmen oder so was.

00:10:53.840 –> 00:10:56.360

Wir hatten √ľber Vors√§tze oder so gesprochen.

00:10:56.360 –> 00:10:58.520

Dann denke ich zunächst erst mal nicht daran,

00:10:58.520 –> 00:11:01.400

dass das Spaß macht in vielen Kontexten,

00:11:01.400 –> 00:11:04.520

sondern sehe erst mal das, was ich zu leisten habe

00:11:04.520 –> 00:11:07.800

oder zu bewältigen habe, nämlich zum Beispiel möglicherweise

00:11:07.800 –> 00:11:09.800

der Verzicht, an den viele denken,

00:11:09.800 –> 00:11:12.040

wenn sie an Diäten denken oder so was.

00:11:12.040 –> 00:11:14.440

Und dann kann ich durchaus eine Neubewertung vornehmen

00:11:14.520 –> 00:11:17.880

und kann eben gucken, wie kann denn,

00:11:17.880 –> 00:11:19.880

was ist denn zum Beispiel das Resultat

00:11:19.880 –> 00:11:22.080

oder was sind denn die Vorteile dessen,

00:11:22.080 –> 00:11:24.720

wenn ich eben zum Beispiel an der einen oder anderen Stelle

00:11:24.720 –> 00:11:28.040

vielleicht auch etwas verzichte oder das Gef√ľhl des Verzichts habe,

00:11:28.040 –> 00:11:29.440

nicht nur negativ drauf zu blicken,

00:11:29.440 –> 00:11:32.200

sondern auch das Positive darin zu entdecken.

00:11:32.200 –> 00:11:33.280

Und zwar so was wie,

00:11:33.280 –> 00:11:35.240

vielleicht bekomme ich dadurch einen Energieschub

00:11:35.240 –> 00:11:37.640

oder ich habe eine bestimmte Entgiftung,

00:11:37.640 –> 00:11:40.200

die der Körper durchmacht,

00:11:40.200 –> 00:11:42.760

die mir letztendlich auch wiederum gut tut und √Ąhnliches.

00:11:42.840 –> 00:11:45.440

Also hier gibt es ganz verschiedene, vielfältige Möglichkeiten,

00:11:45.440 –> 00:11:46.520

wie man drauf blicken kann.

00:11:46.520 –> 00:11:49.600

Das ist vielleicht nochmal ein Beispiel daf√ľr f√ľr die Neubewertung.

00:11:49.600 –> 00:11:51.600

Und bei der Neubewertung sind wir im Grunde genommen

00:11:51.600 –> 00:11:53.560

auch wieder bei dem Begriff Reframing,

00:11:53.560 –> 00:11:55.240

also einem neuen Rahmen,

00:11:55.240 –> 00:11:58.920

um die Veränderung hier an der Stelle dann auch zu packen

00:11:58.920 –> 00:12:03.840

und dadurch Emotionen vielleicht auch zu neutralisieren etc.

00:12:03.840 –> 00:12:06.560

Marc, Max, sind da einige Impulse dabei,

00:12:06.560 –> 00:12:10.080

wo du vielleicht nochmal das eine oder andere aufgreifen magst?

00:12:10.160 –> 00:12:13.440

Ja, mir fällt da jetzt gerade ein, liebe Yasemin,

00:12:13.440 –> 00:12:15.640

du hattest mal einen unheimlich netten Autor,

00:12:15.640 –> 00:12:17.040

und zwar den Dr. Friedrich.

00:12:17.040 –> 00:12:18.520

Und als ich mich selbstständig gemacht habe,

00:12:18.520 –> 00:12:20.080

habe ich mir eine Zeit lang wirklich

00:12:20.080 –> 00:12:22.360

die Podcasts von dem Dr. Friedrich angehört

00:12:22.360 –> 00:12:24.000

und der hat auch ein Buch geschrieben.

00:12:24.000 –> 00:12:26.280

Grundsätzlich mache ich keine Werbung,

00:12:26.280 –> 00:12:29.080

mir haben diese Sätze aber geholfen und darum fand ich das gern.

00:12:29.080 –> 00:12:30.080

Das ist der einzige Grund,

00:12:30.080 –> 00:12:32.400

warum ich den Titel dieses Buches selbst erwähne.

00:12:32.400 –> 00:12:34.240

Also ich kriege da nichts von, kann einiges sehen.

00:12:34.240 –> 00:12:35.920

G√ľnther, der innere Schweiner√ľck.

00:12:35.920 –> 00:12:38.160

Und der Dr. Friedrich hat damals genau erklärt,

00:12:38.240 –> 00:12:40.160

warum wir eigentlich nicht ins Handeln kommen.

00:12:40.160 –> 00:12:43.200

Und seitdem, wenn ich vor Situationen stehe,

00:12:43.200 –> 00:12:46.000

stelle ich mir immer eine Frage, die sehr schmerzlich ist.

00:12:46.000 –> 00:12:49.280

Aber wenn wir mit uns in den inneren Dialog gehen,

00:12:49.280 –> 00:12:51.200

also ins innere Selbstgespräch,

00:12:51.200 –> 00:12:55.960

dann frage ich mich immer bei einem Sachverhalt, der zu tun ist,

00:12:55.960 –> 00:12:57.560

was w√ľrdest du machen, lieber Marc,

00:12:57.560 –> 00:13:00.920

wenn garantiert wäre, dass das 100-prozentig funktioniert?

00:13:00.920 –> 00:13:02.480

Ich kann dir jetzt schon sagen, das geht.

00:13:02.480 –> 00:13:04.640

Mach es und du wirst sofort Erfolg haben.

00:13:04.640 –> 00:13:07.360

Und dann merkt man ja, wenn das wirklich wahr wäre,

00:13:07.440 –> 00:13:10.160

also wenn du mir garantierst, dass das wirklich funktioniert,

00:13:10.160 –> 00:13:12.440

ich fange sofort an, ich lasse alles stehen und liegen.

00:13:12.440 –> 00:13:15.800

Und oftmals komme ich dann, obwohl ich dieses Wissen habe,

00:13:15.800 –> 00:13:18.480

trotzdem nicht sofort in die Umsetzung, in das Handeln

00:13:18.480 –> 00:13:21.040

und merke dann, da muss es noch irgendwas geben.

00:13:21.040 –> 00:13:23.880

Wenn ich also davon ausgehe, dass es funktioniert,

00:13:23.880 –> 00:13:25.200

was hält mich davon ab?

00:13:25.200 –> 00:13:28.440

Und dann sind es entweder √Ąngste, also entweder ist es Angst,

00:13:28.440 –> 00:13:30.760

das muss ich dann aber näher lokalisieren,

00:13:30.760 –> 00:13:32.160

das sitzt im Unterbewusstsein,

00:13:32.160 –> 00:13:34.360

das kann ich nicht immer sofort beantworten.

00:13:34.440 –> 00:13:37.520

Oder es ist auch nicht, der Wunsch ist nicht stark genug

00:13:37.520 –> 00:13:38.760

nach der Veränderung.

00:13:38.760 –> 00:13:41.640

Das kann nat√ľrlich auch, dass das Motiv von au√üen kommt,

00:13:41.640 –> 00:13:44.120

dass andere Menschen sagen, das m√ľsste ich machen.

00:13:44.120 –> 00:13:46.360

Und ich dann merke, das ist gar nicht mein Herzenswunsch,

00:13:46.360 –> 00:13:48.160

also in die Richtung will ich gar nicht.

00:13:48.160 –> 00:13:50.760

Und ich habe diesen Aspekt jetzt nur beigebracht,

00:13:50.760 –> 00:13:52.800

weil f√ľr mich war das total wichtig,

00:13:52.800 –> 00:13:57.320

jetzt nicht nur Beispiele f√ľrs Handeln und die Ver√§nderung zu geben,

00:13:57.320 –> 00:13:59.800

sondern erst mal den Prozess zu verstehen,

00:13:59.800 –> 00:14:01.040

warum das so schwer ist.

00:14:01.120 –> 00:14:04.640

Denn wenn man da nur einen Satz lesen m√ľsste,

00:14:04.640 –> 00:14:06.800

so, mach es einfach, da gelingt es auch,

00:14:06.800 –> 00:14:08.360

das wäre total einfach.

00:14:08.360 –> 00:14:10.880

Dann hätten auch die ganzen Coaches nicht viel zu tun.

00:14:10.880 –> 00:14:12.960

Da bräuchte man eine Viertelstunde in der Sitzung.

00:14:12.960 –> 00:14:15.080

Und wir merken auch da, wir hatten ja Gott sei Dank

00:14:15.080 –> 00:14:17.640

so vor das Thema Denken und Reflektieren.

00:14:17.640 –> 00:14:20.080

Und wie stark wir auch von unserem Unserbewussten

00:14:20.080 –> 00:14:21.880

gesteuert und gehandelt werden.

00:14:21.880 –> 00:14:24.520

Und wenn man diese Prozesse einmal verstanden hat,

00:14:24.520 –> 00:14:27.120

dann ist es zumindest leichter zu erkennen,

00:14:27.120 –> 00:14:30.360

aha, da scheint es doch irgendwas zu geben, was mich stoppt.

00:14:30.440 –> 00:14:33.240

Was ist das? Hör in mich hinein, also in mich selber.

00:14:33.240 –> 00:14:38.480

Und guck, ob dieser Grund, dieser oft vorgeschobene Grund,

00:14:38.480 –> 00:14:40.720

nicht zu handeln, ob ich den nicht ändern kann,

00:14:40.720 –> 00:14:42.080

ob ich den nicht auflösen kann.

00:14:42.080 –> 00:14:45.080

Aber das Thema Handeln und Veränderung ist ein ganz schweres Thema.

00:14:45.080 –> 00:14:47.040

Das kann man nicht einfach in f√ľnf Minuten l√∂sen

00:14:47.040 –> 00:14:48.200

oder in einer Viertelstunde.

00:14:48.200 –> 00:14:50.440

Wenn das klappen w√ľrde, w√§re das wirklich super.

00:14:50.440 –> 00:14:51.840

Dann hätten wir nur noch erfolgreiche

00:14:51.840 –> 00:14:54.320

und nur noch super gl√ľckliche Menschen auf der ganzen Welt.

00:14:54.320 –> 00:14:58.240

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:14:58.320 –> 00:15:00.960

Motive und Motivation ist nat√ľrlich in diesem Zusammenhang

00:15:00.960 –> 00:15:02.880

auch ein ganz wichtiger Aspekt.

00:15:02.880 –> 00:15:06.760

Und dar√ľber werden wir auch noch mal in einem separaten Raum,

00:15:06.760 –> 00:15:08.280

um in die Tiefe gehen zu können,

00:15:08.280 –> 00:15:11.560

auch das aufgreifen und besprechen.

00:15:11.560 –> 00:15:14.560

Und in dem Zusammenhang vielleicht auch noch mal,

00:15:14.560 –> 00:15:16.520

wir haben ja auch in der Vergangenheit immer wieder

00:15:16.520 –> 00:15:18.480

darauf hingewiesen, dass Veränderungen

00:15:18.480 –> 00:15:22.240

oder Veränderungsprozesse auch immer was mit Lernen zu tun hat.

00:15:22.240 –> 00:15:24.440

Also dass das im Grunde genommen Lernprozesse sind.

00:15:24.440 –> 00:15:27.360

Wenn wir jetzt einfach mal diesen Begriff mit aufgreifen,

00:15:27.440 –> 00:15:31.440

Lernen im Zusammenhang mit Handeln und Veränderungen.

00:15:31.440 –> 00:15:34.000

Wie ist ein Lernen bei uns auch konnotiert?

00:15:34.000 –> 00:15:36.920

In Anf√ľhrungsstrichen Fragezeichen.

00:15:36.920 –> 00:15:39.520

Und was macht das, wenn ich diesen Begriff mit reinbringe?

00:15:39.520 –> 00:15:41.480

Da w√ľrde ich gerne auch noch mal drauf blicken.

00:15:41.480 –> 00:15:45.400

Marc, magst du da deine Impulse mal teilen?

00:15:45.400 –> 00:15:48.200

Ja, darum habe ich mit dem Freizeitangebot angefangen.

00:15:48.200 –> 00:15:49.960

Damit ich damit mein Gehirn, ganz genau,

00:15:49.960 –> 00:15:52.120

damit mein Gehirn lernt,

00:15:52.120 –> 00:15:54.560

dass Handeln also nicht nur eine Veränderung bedeutet,

00:15:54.640 –> 00:15:57.200

sondern einfach eine super Lösung.

00:15:57.200 –> 00:15:59.840

Wo man sagt, ach, wenn ich das nicht gemacht hätte,

00:15:59.840 –> 00:16:00.960

hätte ich das nicht gesehen.

00:16:00.960 –> 00:16:02.520

Ich hätte dieses nette Lokal nicht entdeckt.

00:16:02.520 –> 00:16:05.320

Ich hätte diese nette Ecke nicht gedacht.

00:16:05.320 –> 00:16:10.240

Und darum versuche ich in meinem täglichen Tagesablauf,

00:16:10.240 –> 00:16:11.920

dieses extra Handeln,

00:16:11.920 –> 00:16:13.600

die jetzt nichts mit dem Beruf zu tun haben,

00:16:13.600 –> 00:16:16.040

sondern einfach nur etwas anderes zu machen,

00:16:16.040 –> 00:16:18.280

etwas neu zu machen, um zu erkennen,

00:16:18.280 –> 00:16:21.400

oh, das war jetzt aber toll, gut, dass du diesen Weg gegangen bist.

00:16:21.400 –> 00:16:23.160

Gut, dass du diesen Weg gefahren bist.

00:16:23.240 –> 00:16:25.120

Gut, dass du da mal wieder jemanden angerufen hast,

00:16:25.120 –> 00:16:26.880

mit dem du lange nicht gesprochen hast.

00:16:26.880 –> 00:16:28.520

Dass das Gehirn einen kleinen Schritt,

00:16:28.520 –> 00:16:30.640

jeden Tag so eine kleine √úbungsaufgabe kriegt,

00:16:30.640 –> 00:16:34.720

wo man gemerkt hat, Handeln, das Handeln an sich tut nicht weh.

00:16:34.720 –> 00:16:37.520

Und das, was mit dem Handeln dann geschieht,

00:16:37.520 –> 00:16:39.480

ist meistens ein positiver Effekt.

00:16:39.480 –> 00:16:40.600

Wo ich mich dann frage,

00:16:40.600 –> 00:16:43.240

Mensch, den hättest du schon lange immer wieder anrufen können.

00:16:43.240 –> 00:16:45.440

Das war doch total nettes Telefongespräch.

00:16:45.440 –> 00:16:46.720

Gut, dass ich es gemacht habe.

00:16:46.720 –> 00:16:48.480

Also das sind nicht immer nur die großen Dinge,

00:16:48.480 –> 00:16:50.920

die man sich vornehmen muss mit Handeln und Veränderungen,

00:16:50.920 –> 00:16:53.040

sondern f√ľr mich ist das einfach eine Tr√§gungsaufgabe

00:16:53.120 –> 00:16:54.120

f√ľr mein Gehirn.

00:16:54.120 –> 00:16:55.760

Im ganz, ganz kleinen, im alltäglichen,

00:16:55.760 –> 00:16:57.120

ganz, ganz banalen Dingen,

00:16:57.120 –> 00:16:59.720

einfach mal immer so das Wagen ist zu gehen,

00:16:59.720 –> 00:17:02.640

einen anderen Weg zu gehen, einen anderen Ablauf zu haben,

00:17:02.640 –> 00:17:04.600

damit das Gehirn lernt,

00:17:04.600 –> 00:17:07.640

Handeln und Veränderung ist erst mal prinzipiell was Schönes

00:17:07.640 –> 00:17:08.720

und tut mir gut.

00:17:08.720 –> 00:17:11.320

Und das Erfolg nach dem Handeln auch eine Belohnung.

00:17:11.320 –> 00:17:15.400

Ja, wunderbar.

00:17:15.400 –> 00:17:17.920

Und da haben wir dann auch diesen Aspekt der Erfahrung

00:17:17.920 –> 00:17:19.480

noch mal mit dabei,

00:17:19.480 –> 00:17:21.840

den ich auch ganz wichtig finde in den Zusammenhang.

00:17:21.920 –> 00:17:27.120

Das heißt, je mehr Gelegenheiten ich habe und nutze,

00:17:27.120 –> 00:17:30.720

bei denen ich sozusagen auch mal das eine oder andere tue,

00:17:30.720 –> 00:17:33.000

um dann zu, du hast gerade gesagt,

00:17:33.000 –> 00:17:35.160

gut, dass du dieses und jenes gemacht hast

00:17:35.160 –> 00:17:37.640

oder dass du das und das entdeckt hast und so weiter,

00:17:37.640 –> 00:17:40.560

dann habe ich positive Erfahrungen sozusagen

00:17:40.560 –> 00:17:42.640

durch die Veränderung auch erlebt.

00:17:42.640 –> 00:17:46.360

Und bei einer nächsten Veränderung, die ansteht,

00:17:46.360 –> 00:17:48.520

kann ich eben auch auf diese Erfahrungswerte

00:17:48.600 –> 00:17:51.880

automatisch zur√ľckgreifen und auch realisieren,

00:17:51.880 –> 00:17:55.560

dass zum Beispiel immer wieder mal was Gutes dabei rausgekommen ist,

00:17:55.560 –> 00:17:59.160

was ja möglicherweise eben auch in vergleichbaren Situationen

00:17:59.160 –> 00:18:01.440

oder ähnliches mir auch helfen kann,

00:18:01.440 –> 00:18:04.240

beispielsweise √Ąngste zu √ľberwinden oder √§hnliches.

00:18:04.240 –> 00:18:06.120

Was sagst du denn dazu, lieber Marc?

00:18:06.120 –> 00:18:10.800

Ja, ich muss gerade ein bisschen schmunzeln, liebe Yasemin.

00:18:10.800 –> 00:18:14.040

Ich denke gerade an die Partnerschaft,

00:18:14.040 –> 00:18:16.040

wenn wir einen neuen Partner kennenlernen,

00:18:16.120 –> 00:18:18.960

wo auch immer versuchen oder wo oft versucht wird,

00:18:18.960 –> 00:18:21.480

den Partner zu ändern, indem wir Dinge ändern möchten.

00:18:21.480 –> 00:18:25.080

Und das ist das, wenn die Veränderung von außen an uns herangetragen wird.

00:18:25.080 –> 00:18:28.280

Das heißt, wenn die Eltern sagen, du musst mehr lernen,

00:18:28.280 –> 00:18:30.520

du musst mehr Sport machen, du musst das machen,

00:18:30.520 –> 00:18:32.400

du solltest dein Unternehmen verändern

00:18:32.400 –> 00:18:34.680

und ständig begegnen wir diesen Dingen.

00:18:34.680 –> 00:18:37.600

Und wenn dieser innere Motto nicht mit uns selber stattfindet,

00:18:37.600 –> 00:18:41.040

also der Wunsch zur Veränderung, wenn der nicht von uns kommt,

00:18:41.040 –> 00:18:42.920

dass wir zu dieser Veränderung gehen wollen,

00:18:42.920 –> 00:18:44.480

dann finde ich das sehr, sehr schwer.

00:18:44.560 –> 00:18:47.520

Und das Erste, was mir dann jetzt, wenn ich ein Buch schreiben m√ľsste,

00:18:47.520 –> 00:18:49.560

beim Handeln und Ver√§nderungen einfallen w√ľrde,

00:18:49.560 –> 00:18:51.840

w√§re, wer will denn √ľberhaupt die Ver√§nderung?

00:18:51.840 –> 00:18:53.840

Will ich die oder will man außen die?

00:18:53.840 –> 00:18:59.840

Ja, das ist eine relevante Frage,

00:18:59.840 –> 00:19:04.240

um vor allen Dingen erst mal ein St√ľck weit auch Klarheit zu erlangen.

00:19:04.240 –> 00:19:07.320

Ja, und dann haben wir aber im Grunde genommen,

00:19:07.320 –> 00:19:09.080

wenn wir noch mal auf die Fragestellungen blicken,

00:19:09.080 –> 00:19:11.120

wie wirken Veränderungen auf uns?

00:19:11.760 –> 00:19:16.520

Das heißt, eine selbstinitiierte oder eben eine von außen gesteuerte?

00:19:16.520 –> 00:19:19.600

Und welche Möglichkeiten des Umgangs gibt es?

00:19:19.600 –> 00:19:22.760

Das heißt, wie gehe ich denn im Alltag dann auch damit um?

00:19:22.760 –> 00:19:25.160

Lass uns da doch noch mal spezifischer drauf gucken.

00:19:25.160 –> 00:19:27.680

Also wir haben ja schon ein paar Beispiele jetzt aufgemacht.

00:19:27.680 –> 00:19:30.200

Vielleicht haben wir weitere Beispiele,

00:19:30.200 –> 00:19:33.040

wo wir vielleicht auch feststellen im Austausch,

00:19:33.040 –> 00:19:35.520

dass es dann Abweichungen gibt oder Sonstiges.

00:19:35.520 –> 00:19:38.880

Also du hattest jetzt ganz konkret ein Beispiel

00:19:38.880 –> 00:19:40.960

mal aus der Freizeitgestaltung genommen.

00:19:41.040 –> 00:19:42.920

Vielleicht können wir auch mal irgendwie was aufgreifen,

00:19:42.920 –> 00:19:45.120

was aus dem Business-Kontext ist

00:19:45.120 –> 00:19:49.040

und dann auch noch mal in diese verschiedenen Szenarien reingehen.

00:19:49.040 –> 00:19:53.760

Also welche Situationen und die anderen sind nat√ľrlich auch herzlich eingeladen,

00:19:53.760 –> 00:19:56.400

mit dazu zu kommen und hier Beispiele oder so auch mit reinzubringen,

00:19:56.400 –> 00:19:59.240

damit wir uns daran entlanghangeln können sozusagen.

00:19:59.240 –> 00:20:01.160

Also welche Beispiele fallen euch ein,

00:20:01.160 –> 00:20:04.040

wo eben ihr selbst Veränderungen initiiert habt,

00:20:04.040 –> 00:20:09.160

was euch dabei geholfen hat oder auch oder euch abgehalten hat

00:20:09.240 –> 00:20:11.760

oder auch eben Veränderungen, die durch das Außen,

00:20:11.760 –> 00:20:14.840

im Außen initiiert waren und wie ihr damit umgegangen seid.

00:20:14.840 –> 00:20:17.120

Also was ihr ja auch in der Selbstbeobachtung,

00:20:17.120 –> 00:20:20.840

auch in der R√ľckschau jetzt sozusagen auch feststellen k√∂nnt.

00:20:20.840 –> 00:20:23.960

Marc, magst du hier noch mal andocken, bevor wir Sabine einbinden

00:20:23.960 –> 00:20:25.240

oder soll ich erst Sabine vorlesen?

00:20:25.240 –> 00:20:27.120

‚Äď Gerne erst Sabine. ‚Äď Okay, wunderbar.

00:20:27.120 –> 00:20:29.600

Sabine, einen wunderschönen guten Morgen.

00:20:29.600 –> 00:20:31.240

‚Äď Einen wundersch√∂nen guten Morgen.

00:20:31.240 –> 00:20:33.840

Mir geht es morgens leider nicht mehr ganz so fr√ľh.

00:20:33.840 –> 00:20:37.400

Aber ich habe schon zugehört und sehr interessantes Thema,

00:20:37.480 –> 00:20:40.920

insbesondere mit dem von innen und von außen.

00:20:40.920 –> 00:20:44.080

Da hätte ich einfach mal beigetragen,

00:20:44.080 –> 00:20:47.720

bei mir kamen zwei wesentliche Veränderungen vom Außen.

00:20:47.720 –> 00:20:50.240

Und da war ich gar nicht gl√ľcklich mit in dem Moment.

00:20:50.240 –> 00:20:53.480

Und im Nachhinein war es das Beste, was mir passieren konnte.

00:20:53.480 –> 00:20:56.920

Also ich glaube, da ist der innere Schweinehund schon sehr groß

00:20:56.920 –> 00:21:01.800

und wölmt sich sehr auf und sagt, muss das denn sein?

00:21:01.800 –> 00:21:04.640

Und der gleiche Schweinehund ist nat√ľrlich,

00:21:04.720 –> 00:21:08.160

auch wenn ich etwas vom Inneren verändern möchte.

00:21:08.160 –> 00:21:13.000

Außerdem ist es ja dann nicht so, dass ich irgendwas verändere

00:21:13.000 –> 00:21:17.680

und nur eine Sache, hier gibt es ja doch sehr viele Quereffekte,

00:21:17.680 –> 00:21:21.760

und dann kommt nat√ľrlich das Gr√ľbeln, das Denken, das Reflektieren.

00:21:21.760 –> 00:21:25.400

F√ľr die eine Sache will ich vielleicht die Ver√§nderung,

00:21:25.400 –> 00:21:28.480

aber will ich auch f√ľr die anderen Sachen die Ver√§nderung?

00:21:28.480 –> 00:21:33.320

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:21:33.400 –> 00:21:35.840

Lass uns erst mal diese zwei wesentlichen Veränderungen

00:21:35.840 –> 00:21:37.640

von außen aufgreifen, wo du gesagt hast,

00:21:37.640 –> 00:21:39.360

du warst zunächst erst mal nicht happy.

00:21:39.360 –> 00:21:41.400

Und im Nachhinein hast du festgestellt,

00:21:41.400 –> 00:21:44.360

dass es im Grunde genommen das Beste war, was dir passiert ist.

00:21:44.360 –> 00:21:47.840

Und da sind wir ja wieder bei diesen Erfahrungswerten auch

00:21:47.840 –> 00:21:50.920

f√ľr zuk√ľnftige Situationen, in denen √Ąhnliches passiert.

00:21:50.920 –> 00:21:52.440

Und da stellt sich mir jetzt die Frage,

00:21:52.440 –> 00:21:57.400

inwieweit tatsächlich dann auch durch die Erfahrungswerte,

00:21:57.400 –> 00:22:00.080

die wir haben, eben positive Erfahrungen auch gemacht zu haben.

00:22:00.160 –> 00:22:03.440

Also einen Ankerpunkt, einen Resonanzpunkt an der Stelle.

00:22:03.440 –> 00:22:06.240

In der Vergangenheit hat es Situationen gegeben,

00:22:06.240 –> 00:22:08.920

in der ich mich dabei nicht wohlgef√ľhlt habe,

00:22:08.920 –> 00:22:11.560

in der ich vielleicht nicht einverstanden war mit der Veränderung,

00:22:11.560 –> 00:22:16.400

weil sie von au√üen kam und sich f√ľr mich erst mal nicht als positiv

00:22:16.400 –> 00:22:18.240

sozusagen gezeigt hat.

00:22:18.240 –> 00:22:21.440

Und dann aber durch das, was ich eben getan habe,

00:22:21.440 –> 00:22:23.720

ins Handeln gekommen bin,

00:22:23.720 –> 00:22:28.760

vielleicht hast du das Umfeld verändert und so weiter.

00:22:28.840 –> 00:22:31.520

Das kann ja in verschiedensten Zusammenhängen

00:22:31.520 –> 00:22:32.680

auch ganz, ganz unterschiedlich sein.

00:22:32.680 –> 00:22:35.920

Aber zumindest steckt da das Handeln dann mit drin,

00:22:35.920 –> 00:22:39.200

was dann eben dazu f√ľhrt oder dazu beitr√§gt,

00:22:39.200 –> 00:22:45.160

sozusagen dann auch in der R√ľckschau eine Neubewertung vorzunehmen.

00:22:45.160 –> 00:22:47.520

Nämlich, dass es doch das Beste ist, was mir passiert ist.

00:22:47.520 –> 00:22:51.960

Und da steckt dann auch ein St√ľck weit

00:22:51.960 –> 00:22:54.800

dieser Aspekt des Vertrauens möglicherweise drin,

00:22:54.800 –> 00:22:58.600

was mir eben auch in neuen Situationen helfen kann,

00:22:58.680 –> 00:23:01.240

in dieses Vertrauen reinzugehen.

00:23:01.240 –> 00:23:03.760

Ich habe ja diese Situation schon öfter gehabt,

00:23:03.760 –> 00:23:07.120

dass von außen Veränderungen an mich herangetragen wurden,

00:23:07.120 –> 00:23:09.400

die mir erst mal nicht geschmeckt haben.

00:23:09.400 –> 00:23:11.400

Aber in der R√ľckschau habe ich festgestellt,

00:23:11.400 –> 00:23:13.800

dadurch, dass ich ins Handeln gekommen bin,

00:23:13.800 –> 00:23:16.440

dass daraus etwas Großartiges passiert ist.

00:23:16.440 –> 00:23:19.360

Das heißt, welche Rolle spielen denn diese Erfahrungswerte,

00:23:19.360 –> 00:23:22.400

die wir machen, und dann auch dieser Aspekt des Vertrauens

00:23:22.400 –> 00:23:23.280

in diesem Zusammenhang?

00:23:23.280 –> 00:23:25.120

Das wäre jetzt mal so die nächste Fragestellung,

00:23:25.120 –> 00:23:27.080

die ich formulieren mag.

00:23:27.160 –> 00:23:29.160

Sabine, wollt ihr da noch mal andocken?

00:23:29.160 –> 00:23:36.960

Ja, gerne, Sabine.

00:23:36.960 –> 00:23:39.160

Das größte Problem daran sehe ich,

00:23:39.160 –> 00:23:42.360

dass eine Situation nicht mit der anderen vergleichbar ist.

00:23:42.360 –> 00:23:44.880

Nat√ľrlich bin ich, also mein Weg in die Selbstst√§ndigkeit

00:23:44.880 –> 00:23:46.320

ist nicht freiwillig gekommen.

00:23:46.320 –> 00:23:48.240

Da bin ich ein bisschen gepusht worden

00:23:48.240 –> 00:23:50.760

und bin auch in zwei Schritten dahin gekommen,

00:23:50.760 –> 00:23:52.040

wo ich jetzt hin bin.

00:23:52.040 –> 00:23:54.760

Und jedes Mal wieder mit einem Push von außen.

00:23:54.840 –> 00:23:58.040

Und das war schon eine gute Sache.

00:23:58.040 –> 00:24:01.920

Aber ich denke mir immer, jeder Push nach vorne,

00:24:01.920 –> 00:24:04.960

will ich den eigentlich in der Form wiederhaben?

00:24:04.960 –> 00:24:08.040

Oder m√ľsste ich dann eigentlich viele Kompromisse

00:24:08.040 –> 00:24:10.640

in anderer Hinsicht eingehen?

00:24:10.640 –> 00:24:13.280

Und hier geht es eigentlich auch wieder

00:24:13.280 –> 00:24:15.760

um meine mehreren Straßen parallel.

00:24:15.760 –> 00:24:20.200

W√ľrde ich jetzt unbedingt da Kompromisse machen?

00:24:20.200 –> 00:24:22.280

Ich glaube nicht.

00:24:23.280 –> 00:24:26.280

In dem Zusammenhang stellt sich mir die Frage,

00:24:26.280 –> 00:24:29.360

ob das wirklich nicht immer miteinander vergleichbar ist.

00:24:29.360 –> 00:24:31.440

Da können wir ja mal drauf blicken.

00:24:31.440 –> 00:24:33.520

Denn wir haben häufig Situationen,

00:24:33.520 –> 00:24:36.600

und das ist, denke ich, auch eine Kunst,

00:24:36.600 –> 00:24:41.680

tatsächlich auf einer Mitterebene das vom Prozess her zu betrachten.

00:24:41.680 –> 00:24:44.760

Nehmen wir mal das Beispiel Krise.

00:24:44.760 –> 00:24:47.840

Ihr kennt das Buch Abenteuer Unternehmer.

00:24:47.840 –> 00:24:50.920

Da sprechen wir √ľber die Situation,

00:24:51.000 –> 00:24:54.000

da sprechen wir √ľber Krise und verschiedene Steps,

00:24:54.000 –> 00:24:57.080

die man gehen kann, die man anwenden kann.

00:24:57.080 –> 00:24:59.680

Und wenn wir dieses Beispiel aufgreifen,

00:24:59.680 –> 00:25:02.760

das waren acht Schritte, die wir aufgegriffen hatten,

00:25:02.760 –> 00:25:07.840

dann kann man ja auf einer abstrakten Ebene das so abstrahieren,

00:25:07.840 –> 00:25:11.920

dass man das auch √ľbertragen kann auf verschiedene Situationen,

00:25:11.920 –> 00:25:16.000

die zunächst erst mal vielleicht gar nicht vergleichbar erscheinen.

00:25:16.000 –> 00:25:20.080

Und da stellt sich jetzt die Frage, ist es denn wirklich so,

00:25:20.160 –> 00:25:23.160

dass diese Situationen nicht miteinander vergleichbar sind?

00:25:23.160 –> 00:25:25.240

Oder ist das nur ein Gef√ľhl,

00:25:25.240 –> 00:25:27.840

dass es nicht miteinander vergleichbar ist?

00:25:27.840 –> 00:25:30.920

Und dass es aber auf der abstrakten Ebene durchaus ein Schema

00:25:30.920 –> 00:25:35.000

oder eine Formel vom Ablauf her gibt,

00:25:35.000 –> 00:25:39.080

was ich schon immer wieder als Schablone dr√ľberlegen kann,

00:25:39.080 –> 00:25:43.160

um f√ľr mich vielleicht auch zu Entscheidungen zu gelangen.

00:25:43.160 –> 00:25:46.240

Was sagt ihr dazu, Marc, Sabine?

00:25:46.240 –> 00:25:50.240

Herr Kanzler, jetzt habe ich den Anschluss verloren.

00:25:50.240 –> 00:26:01.320

Ich nehme gerade noch einen anderen Gedankengang nach.

00:26:01.320 –> 00:26:04.400

Bei mir war es aber ähnlich wie bei der Sabine,

00:26:04.400 –> 00:26:07.480

das w√ľrde ich noch zu Sabine erg√§nzen, mit der Selbstst√§ndigkeit.

00:26:07.480 –> 00:26:09.560

Ich bin in die Selbstständigkeit gegangen,

00:26:09.560 –> 00:26:12.640

weil sich die Situation so erfordert hat.

00:26:12.640 –> 00:26:14.720

In der R√ľckschraube w√ľrde ich sagen,

00:26:14.800 –> 00:26:16.800

ich hätte das nicht eher gemacht.

00:26:16.800 –> 00:26:19.880

All die Vorz√ľge, die ich habe mit der Selbstst√§ndigkeit,

00:26:19.880 –> 00:26:21.960

das hat nichts mit Geldverdienst zu tun,

00:26:21.960 –> 00:26:25.040

das hat was mit eigenmächtigen Entscheidungen zu tun,

00:26:25.040 –> 00:26:27.120

mit Wohlf√ľhlen, mit der Tagesgestaltung.

00:26:27.120 –> 00:26:30.200

Aber ich bin nicht in die Selbstständigkeit gegangen,

00:26:30.200 –> 00:26:33.280

weil ich einen sehr… Das hat was mit der Zuschreibung zu tun,

00:26:33.280 –> 00:26:36.360

weil ich einen sehr erfolgreichen Vater hatte,

00:26:36.360 –> 00:26:39.440

und in der Familie immer dieser Vergleich stattgefunden hat.

00:26:39.440 –> 00:26:42.520

Und ich mir dann gesagt habe als junger Mann,

00:26:42.600 –> 00:26:45.600

der J√ľrgen hat erz√§hlt, dass er Sport gemacht hat,

00:26:45.600 –> 00:26:48.680

der J√ľrgen wird das am ehesten verstehen k√∂nnen,

00:26:48.680 –> 00:26:51.760

wenn man einen Vater hat, der Spitzensportler ist.

00:26:51.760 –> 00:26:54.840

Man hat einen Vater, der hat im Sport alles erreicht,

00:26:54.840 –> 00:26:57.920

was man erreichen kann, der ist Olympiasieger.

00:26:57.920 –> 00:27:01.000

Und jetzt sagen die Eltern, mach du doch auch Sport.

00:27:01.000 –> 00:27:04.080

Und ich merke, dass ich die 1000 Kilometer nicht schaffe

00:27:04.080 –> 00:27:06.160

und √ľberhaupt nicht ins Laufen komme.

00:27:06.160 –> 00:27:09.240

Dann ist der Vergleich und der Unterschied so riesengroß,

00:27:09.240 –> 00:27:12.320

dass man sich gar nicht erst auf den Sportplatz macht.

00:27:12.400 –> 00:27:14.400

Und dass das gar nicht so schwer ist.

00:27:14.400 –> 00:27:16.480

Und wenn man die richtigen Partner hat,

00:27:16.480 –> 00:27:18.560

wenn man die richtigen Netzwerke hat,

00:27:18.560 –> 00:27:21.640

dass das alles m√∂glich ist, wenn man Unterst√ľtzung bekommt.

00:27:21.640 –> 00:27:24.720

Das hat immer wieder zu einem Lernprozess gef√ľhrt,

00:27:24.720 –> 00:27:26.800

wo ich heute sagen w√ľrde,

00:27:26.800 –> 00:27:29.880

dass es √ľberhaupt nicht schlimm ist, Unternehmer zu sein.

00:27:29.880 –> 00:27:31.960

Und ja, das kann man leisten.

00:27:31.960 –> 00:27:34.040

Und was mich davon abgehalten hat,

00:27:34.040 –> 00:27:36.640

war wirklich in diese Vergleichbarkeit zu gehen

00:27:36.640 –> 00:27:39.720

und auf ein Ziel zu gucken, das so in weiter Ferne liegt,

00:27:39.800 –> 00:27:41.800

dass man sich nicht erst, ich sage besser,

00:27:41.800 –> 00:27:44.360

in Klammeraufanfangstringen, ist nicht besser,

00:27:44.360 –> 00:27:46.960

aber den ersten Schritt gar nicht erst zu gehen,

00:27:46.960 –> 00:27:49.320

weil man sich einfach nicht vorstellen kann,

00:27:49.320 –> 00:27:51.400

wie der Weg gelaufen wird.

00:27:51.400 –> 00:27:53.800

Und wenn man √ľberhaupt keine Vorstellung hat,

00:27:53.800 –> 00:27:55.880

und jetzt kommt das Wort Vertrauen dazu,

00:27:55.880 –> 00:27:58.360

die √ľberhaupt nicht zutraut, diesen Weg zu gehen,

00:27:58.360 –> 00:28:00.440

dann geht man ihm besser nicht.

00:28:00.440 –> 00:28:03.000

Und dieses Selbstvertrauen, was du gesagt hast,

00:28:03.000 –> 00:28:05.080

dass das Gehirn erst mal lernt,

00:28:05.080 –> 00:28:08.160

bei kleinen, banalen Prozessen zu lernen, das habe ich geschafft.

00:28:08.240 –> 00:28:11.760

Das ist kein Abschluss, dass man sagt, ich habe einen Schulabschluss gemacht.

00:28:11.760 –> 00:28:14.040

Ich hatte Situationen, die habe ich bewältigt.

00:28:14.040 –> 00:28:16.120

Das m√ľssen nicht die gro√üen Sachen sein,

00:28:16.120 –> 00:28:19.000

das sind ganz kleine Dinge, die wir jeden Tag lernen können.

00:28:19.000 –> 00:28:21.480

Immer mit dem Lernprozess, da habe ich was gemacht

00:28:21.480 –> 00:28:23.560

und ich hatte ein positives Ergebnis.

00:28:23.560 –> 00:28:26.240

Und darum ist f√ľr mich, Handeln und Ver√§nderung heute

00:28:26.240 –> 00:28:29.240

beginnt bei ganz kleinen Dingen, dass ich auch Dinge probiere,

00:28:29.240 –> 00:28:31.720

um zu gucken, ob ich da eine Veränderung bekomme.

00:28:31.720 –> 00:28:34.560

Ich versuche heute auch Lebensmittel, die ich nicht mag,

00:28:34.560 –> 00:28:36.960

ich versuche auch Getränke, die ich nicht mag,

00:28:37.040 –> 00:28:39.320

nur, dass ich immer wieder in den Prozess bin,

00:28:39.320 –> 00:28:42.480

etwas anderes zu machen, um zu einem neuen Ergebnis zu kommen.

00:28:42.480 –> 00:28:48.120

Ja, finde ich total spannend, was du ansprichst.

00:28:48.120 –> 00:28:50.680

Und da mag ich gerne mal nachhaken,

00:28:50.680 –> 00:28:55.240

weil du noch mal differenziert hast mit kleinen Dingen und großen Dingen.

00:28:55.240 –> 00:28:59.640

Ich frage mich, ob der Unterschied so groß ist

00:28:59.640 –> 00:29:01.720

oder was den Unterschied ausmacht.

00:29:01.720 –> 00:29:05.400

Bei den kleinen Dingen hast du ja im Grunde genommen,

00:29:05.480 –> 00:29:07.840

da sprechen wir auch wieder von der Erfahrung,

00:29:07.840 –> 00:29:11.480

Aspekte, wo du quasi an Vorangegangenes andockst.

00:29:11.480 –> 00:29:15.320

Und deswegen beurteilst du oder bewertest du sozusagen

00:29:15.320 –> 00:29:18.840

das als etwas Kleines oder einen kleinen Schritt,

00:29:18.840 –> 00:29:22.160

während andere Dinge als große Schritte bewertet werden,

00:29:22.160 –> 00:29:26.680

weil du vielleicht hier nicht ausreichend Verkn√ľpfungspunkte hast.

00:29:26.680 –> 00:29:28.720

Jetzt könnte man mit dieser Schablone,

00:29:28.720 –> 00:29:32.200

was ich vorhin gesagt habe, könnte es dann nicht eine Schablone geben,

00:29:32.200 –> 00:29:34.840

die ich auf der abstrakteren Ebene dr√ľberlegen kann,

00:29:34.920 –> 00:29:38.480

um da zu durchlaufen, bestimmte Aspekte mit einbauen,

00:29:38.480 –> 00:29:40.880

die sicherstellen, dass ich zum Beispiel gucke,

00:29:40.880 –> 00:29:42.800

wo sind denn Stärken und Schwächen,

00:29:42.800 –> 00:29:45.200

wo m√ľsste ich gewisse Dinge ausbauen,

00:29:45.200 –> 00:29:49.120

um diese Andockpunkte entsprechend zu haben und, und, und.

00:29:49.120 –> 00:29:51.720

Und ich mag noch ein Beispiel aufgreifen.

00:29:51.720 –> 00:29:54.560

Ich finde immer, dass diese Beispiele sehr schön sind,

00:29:54.560 –> 00:29:56.160

um das auch bildhaft zu machen.

00:29:56.160 –> 00:29:59.560

Was f√ľr uns kleine Dinge sind, zum Beispiel so was wie Laufen,

00:29:59.560 –> 00:30:02.360

ist ja mal f√ľr uns was ganz Gro√ües gewesen.

00:30:02.440 –> 00:30:04.480

F√ľr Kinder, die Laufen lernen,

00:30:04.480 –> 00:30:07.280

ist das ein ganz, ganz großer Schritt.

00:30:07.280 –> 00:30:09.520

Und die haben auch keine Verkn√ľpfungspunkte.

00:30:09.520 –> 00:30:13.320

Und trotzdem hält sie nichts davon ab, diesen Weg zu gehen.

00:30:13.320 –> 00:30:18.240

Ich weiß nicht, was sagt ihr denn dazu? Woran liegt das?

00:30:18.240 –> 00:30:21.600

Haben die irgendwie was anderes, was die dazu bewegt?

00:30:21.600 –> 00:30:25.440

Was ist die Motivation, die sie da jetzt sozusagen treibt,

00:30:25.440 –> 00:30:27.320

da hinzugehen und nicht zu denken,

00:30:27.320 –> 00:30:29.880

ja, mir fehlen ja die Resonanzpunkte an der Stelle?

00:30:31.000 –> 00:30:33.840

Marc, Sabine, wollt ihr da mal anschließen? Sabine, gerne.

00:30:33.840 –> 00:30:40.240

Ja, wobei bei Kindern, ich glaube, das Kleine ist dann schon f√ľr die ganz gro√ü.

00:30:40.240 –> 00:30:43.880

Weil wenn die irgendwie Laufen lernen oder Fahrradfahren lernen,

00:30:43.880 –> 00:30:46.680

dann ist das f√ľr die nat√ľrlich ein riesen Meilenstein.

00:30:46.680 –> 00:30:49.360

Und ich bin da ein bisschen bei Marc…

00:30:49.360 –> 00:30:52.000

Ich wei√ü auch gar nicht, ob ich…

00:30:52.000 –> 00:30:53.760

Also, ich habe es schon öfters mal erzählt,

00:30:53.760 –> 00:30:55.400

ich war ja da in so einer Weiterbildung,

00:30:55.400 –> 00:31:00.560

und da ging es immer nur um so und so viele Nullen hinten dran noch und, und, und.

00:31:00.640 –> 00:31:03.360

Und da muss man wahrscheinlich auch der Typ dazu sein,

00:31:03.360 –> 00:31:04.960

ob man das √ľberhaupt will,

00:31:04.960 –> 00:31:10.640

oder ob man sagt, ich möchte eigentlich alles so ein bisschen zusammenbringen.

00:31:10.640 –> 00:31:13.840

Und ob ich da jetzt noch eine Null mehr dran habe oder nicht,

00:31:13.840 –> 00:31:15.560

geht es mir dann wirklich besser?

00:31:15.560 –> 00:31:17.440

Oder geht es mir eigentlich besser,

00:31:17.440 –> 00:31:22.040

wenn ich mit meiner Familie zusammenlebe,

00:31:22.040 –> 00:31:23.800

wenn ich meinen Kindern was Gutes tue,

00:31:23.800 –> 00:31:26.600

wenn ich eventuell den Kindern eine Null √ľbergeben kann,

00:31:26.600 –> 00:31:29.240

weil sie dann vielleicht das Leben einfacher haben

00:31:29.320 –> 00:31:34.040

und trotzdem auch gucken, dass sie nach vorne kommen.

00:31:34.040 –> 00:31:37.920

Und das ist wahrscheinlich bei mir so ein bisschen der Punkt, wo ich sage…

00:31:37.920 –> 00:31:41.360

Und da hadere ich auch wahrscheinlich oft mit mir selbst,

00:31:41.360 –> 00:31:43.960

dass ich dann einfach sage, will ich das √ľberhaupt?

00:31:43.960 –> 00:31:46.840

Oder bin ich eigentlich in der Situation ganz gl√ľcklich?

00:31:46.840 –> 00:31:48.440

Nat√ľrlich soll es vorangehen,

00:31:48.440 –> 00:31:52.640

aber muss es mit den sechsstellig, siebenstellig rumgehen?

00:31:52.640 –> 00:31:55.680

Oder geht es Schritt f√ľr Schritt nach vorne?

00:31:55.680 –> 00:31:58.640

Aber das ist eine persönliche Einstellung.

00:31:59.280 –> 00:32:02.160

Wahrscheinlich, ich meine, da kann ich vielleicht auch was dazu sagen,

00:32:02.160 –> 00:32:06.800

ich bin in letzter Zeit halt auch vielen Solo-Selbstständigen.

00:32:06.800 –> 00:32:09.880

Und das soll jetzt nicht in einen Topf geworfen werden,

00:32:09.880 –> 00:32:14.040

aber ich habe gewisse Parallelen und auch vielen Frauen begegnet,

00:32:14.040 –> 00:32:18.320

die den Schritt nach vorne gerne machen wollen und auch machen,

00:32:18.320 –> 00:32:19.880

aber sehr m√ľhsam machen.

00:32:19.880 –> 00:32:22.600

Nicht, weil sie nicht bereit sind, den Schritt zu gehen,

00:32:22.600 –> 00:32:26.240

sondern weil er vielleicht auch nicht immer sofort erfolgreich ist.

00:32:26.320 –> 00:32:28.560

Und ich höre dann auch,

00:32:28.560 –> 00:32:31.600

die kommen oft aus der Ausangestelltenverhältnisse,

00:32:31.600 –> 00:32:33.480

die wollen das schon schaffen,

00:32:33.480 –> 00:32:35.600

aber es ist teilweise auch sehr schwierig,

00:32:35.600 –> 00:32:37.680

branchenmäßig oder oder.

00:32:37.680 –> 00:32:43.240

Ja, zunächst erst mal zu dem Beispiel mit den Kindern.

00:32:43.240 –> 00:32:45.000

Da bin ich total bei dir, das meinte ich ja auch.

00:32:45.000 –> 00:32:47.600

F√ľr die ist das ja ein ganz gro√üer Meilenstein,

00:32:47.600 –> 00:32:49.520

das Laufen zu lernen.

00:32:49.520 –> 00:32:52.800

Die machen sich aber in dem Sinne keine Gedanken dar√ľber,

00:32:52.800 –> 00:32:54.760

ob sie jetzt ins Handeln kommen oder nicht,

00:32:54.840 –> 00:32:58.520

oder ob sie ausreichend Erfahrungspunkte haben,

00:32:58.520 –> 00:33:00.560

um jetzt das auszuprobieren oder ähnlich.

00:33:00.560 –> 00:33:02.920

Sie tun es einfach in Anf√ľhrungsstrichen

00:33:02.920 –> 00:33:06.320

und sie haben einen inneren Antreiber,

00:33:06.320 –> 00:33:09.920

sich abzugucken und das einfach nachzumachen

00:33:09.920 –> 00:33:11.360

und auch in Kauf zu nehmen,

00:33:11.360 –> 00:33:13.880

dass sie 10.000 Mal hinplumpsen und wieder aufstehen,

00:33:13.880 –> 00:33:16.560

wenn es sein muss, und trotzdem eben nicht aufgeben,

00:33:16.560 –> 00:33:17.880

sondern einfach weitermachen.

00:33:17.880 –> 00:33:21.880

Also von daher das, was wir heute sozusagen in der R√ľckschau

00:33:21.880 –> 00:33:24.560

oder in dem, wenn wir was Neues angehen wollen,

00:33:24.640 –> 00:33:27.480

als kleinen Schritt oder großen Schritt bewerten,

00:33:27.480 –> 00:33:30.000

hat ja auch immer was mit unserem Lebenslauf zu tun.

00:33:30.000 –> 00:33:33.920

Das hei√üt, f√ľr mich ist vielleicht irgendetwas ein kleiner Schritt,

00:33:33.920 –> 00:33:36.560

was f√ľr Marken ein ganz gro√üer Schritt ist und umgekehrt,

00:33:36.560 –> 00:33:38.560

weil wir auch unterschiedliche Lebensläufe haben

00:33:38.560 –> 00:33:40.320

und unterschiedliche Erfahrungswerte,

00:33:40.320 –> 00:33:43.960

an die wir hier auch ankn√ľpfen k√∂nnen sozusagen.

00:33:43.960 –> 00:33:45.040

Das ist mal das eine.

00:33:45.040 –> 00:33:46.640

Das andere mit den Nullen und so weiter,

00:33:46.640 –> 00:33:48.320

was du gerade angesprochen hast,

00:33:48.320 –> 00:33:52.760

also unabhängig davon, in welcher Weiterbildung was angesprochen wird,

00:33:52.840 –> 00:33:56.920

es gibt letztendlich, also es gibt kein Motiv,

00:33:56.920 –> 00:33:58.760

einfach nur Nullen zu erreichen.

00:33:58.760 –> 00:34:02.360

Das ist ganz häufig so, dass es in Weiterbildung oder so was

00:34:02.360 –> 00:34:05.360

vielleicht dann verkn√ľpft wird mit bestimmten Dingen,

00:34:05.360 –> 00:34:08.440

sodass, das werden auch viele feststellen,

00:34:08.440 –> 00:34:11.360

wenn man sozusagen nur an den Nullen irgendwie agiert

00:34:11.360 –> 00:34:13.400

und sagt, ich möchte einfach eine Million machen

00:34:13.400 –> 00:34:15.360

oder was wei√ü ich was f√ľr einen Betrag jetzt,

00:34:15.360 –> 00:34:16.680

ist ja völlig wurscht.

00:34:16.680 –> 00:34:18.320

F√ľr den einen kann es sechsstellig sein,

00:34:18.320 –> 00:34:20.440

f√ľr den anderen kann es siebenstellig sein.

00:34:20.440 –> 00:34:22.400

Wenn ich nicht wei√ü, wof√ľr ich es tue,

00:34:22.480 –> 00:34:24.000

wenn ich kein Motiv habe,

00:34:24.000 –> 00:34:27.200

wenn ich nichts Attraktives dahinter sehe.

00:34:27.200 –> 00:34:29.720

Und das ist nicht die Zahl, es ist ja nicht das Geld,

00:34:29.720 –> 00:34:31.040

sondern es ist ja irgendwas,

00:34:31.040 –> 00:34:34.080

was ich damit in Verbindung bringe.

00:34:34.080 –> 00:34:35.960

Und dann gibt es ja ganz unterschiedliche Dinge.

00:34:35.960 –> 00:34:38.480

Der eine bringt damit vielleicht in Verbindung,

00:34:38.480 –> 00:34:43.360

dass er dann frei ist, um gewisse Dinge zu tun.

00:34:43.360 –> 00:34:45.880

Der eine möchte sich lieber ein Auto kaufen oder sonst irgendwas.

00:34:45.880 –> 00:34:49.480

Und der andere möchte vielleicht das Geld verdienen,

00:34:49.560 –> 00:34:52.520

um freier zu sein, um gute Dinge zu tun.

00:34:52.520 –> 00:34:54.320

Also auch das gibt es ja durchaus.

00:34:54.320 –> 00:34:57.520

Und dann ist das nat√ľrlich auch immer eine Typfrage.

00:34:57.520 –> 00:34:59.440

Wir können zum Beispiel auch,

00:34:59.440 –> 00:35:02.160

also sehr grob jetzt so von der Unterscheidung her,

00:35:02.160 –> 00:35:04.040

das darf man jetzt nat√ľrlich nicht alles

00:35:04.040 –> 00:35:06.560

v√∂llig endg√ľltig in Schubladen packen.

00:35:06.560 –> 00:35:12.760

Aber in Anf√ľhrungsstrichen durch die Sozialisierung und so weiter

00:35:12.760 –> 00:35:16.600

haben wir schon häufig den Effekt, der sich beobachten lässt,

00:35:16.680 –> 00:35:20.680

dass zum Beispiel bei Männern Zahlen und so weiter

00:35:20.680 –> 00:35:24.640

besser wirken in Bezug auf Verkauf oder so was

00:35:24.640 –> 00:35:26.800

von irgendwelchen Weiterbildungsmaßnahmen

00:35:26.800 –> 00:35:28.760

oder Sonstiges, weil sie sich erhoffen,

00:35:28.760 –> 00:35:31.040

dadurch die sechsstelligen, siebenstelligen Zahlen

00:35:31.040 –> 00:35:32.360

und so was zu erreichen.

00:35:32.360 –> 00:35:35.920

Und dann gibt es bei Frauen häufig ist es eher

00:35:35.920 –> 00:35:39.040

die Verkn√ľpfung zum Sinn, zur Sinngebung.

00:35:39.040 –> 00:35:41.800

Und dann stellt sich mir auch in dem Zusammenhang die Frage,

00:35:41.800 –> 00:35:46.280

ob das nicht auch eine Frage des Alters in Anf√ľhrungsstrichen ist.

00:35:46.360 –> 00:35:49.160

Also an der Lebensphase.

00:35:49.160 –> 00:35:50.360

Wo befinde ich mich denn?

00:35:50.360 –> 00:35:51.760

Was habe ich im Leben schon erreicht?

00:35:51.760 –> 00:35:55.280

Und ab einem gewissen Punkt fange ich dann eben auch möglicherweise

00:35:55.280 –> 00:35:57.840

das eine oder andere an zu hinterfragen

00:35:57.840 –> 00:36:00.800

oder auch eben zu gucken, ist das denn jetzt?

00:36:00.800 –> 00:36:04.120

Dann habe ich ja auch wieder Resonanzpunkte zu schauen.

00:36:04.120 –> 00:36:07.160

Ich habe vielleicht gedacht, dass mich dieses oder jenes gl√ľcklich macht

00:36:07.160 –> 00:36:09.680

oder zufriedener macht und bin an dem Punkt

00:36:09.680 –> 00:36:11.160

möglicherweise auch angekommen.

00:36:11.160 –> 00:36:13.520

Und die Frage, die sich dann ganz viele stellen,

00:36:13.520 –> 00:36:16.080

ist unabhängig davon, wie alt sie dann sind.

00:36:16.160 –> 00:36:18.040

Ist das denn jetzt das, was ich haben wollte?

00:36:18.040 –> 00:36:19.720

Oder macht es mich denn gl√ľcklich?

00:36:19.720 –> 00:36:22.160

Oder braucht es offensichtlich vielleicht doch etwas anderes?

00:36:22.160 –> 00:36:25.520

Also kommen ja ganz viele verschiedene Aspekte dann auch mit rein.

00:36:25.520 –> 00:36:27.520

Marc Sabine, wollt ihr hier nochmal andocken?

00:36:27.520 –> 00:36:31.840

Gerne, Marc.

00:36:31.840 –> 00:36:35.400

Ja, ich w√ľrde gerne nochmal ein Beispiel aus dem Unternehmertum geben.

00:36:35.400 –> 00:36:38.520

Du hast vorher gefragt, auf was man gucken kann.

00:36:38.520 –> 00:36:41.000

Und bei mir war das so, dass ich das gro√üe Gl√ľck hatte,

00:36:41.000 –> 00:36:43.000

dass ich mich auf meine Stärken besonnen habe

00:36:43.000 –> 00:36:44.440

und nicht auf meine Schwächen.

00:36:44.520 –> 00:36:45.880

Wenn ich mich jetzt einspende,

00:36:45.880 –> 00:36:48.400

wenn ich mich damals eingestellt h√§tte als Gesch√§ftsf√ľhrer

00:36:48.400 –> 00:36:51.080

f√ľr eine Werbemittelfirma, dann h√§tte ich den Job nicht gekriegt,

00:36:51.080 –> 00:36:53.080

weil ich habe wirklich von nichts eine Ahnung gehabt.

00:36:53.080 –> 00:36:55.360

Man braucht ja einen Fabrikanten.

00:36:55.360 –> 00:36:57.880

Und man muss wissen, wie die Ware nach Deutschland kommt.

00:36:57.880 –> 00:36:59.640

Man muss sich auskennen mit Spediteuren.

00:36:59.640 –> 00:37:00.960

Man muss sich auskennen mit Zoll.

00:37:00.960 –> 00:37:03.800

Man muss, wenn man eine GmbH angr√ľndet, wissen, wie man die Steuer macht.

00:37:03.800 –> 00:37:05.640

Das sind unheimlich viele komplexe Themen,

00:37:05.640 –> 00:37:07.880

von denen ich alle null Ahnung hatte.

00:37:07.880 –> 00:37:09.920

Und ich habe mich dann mit jemandem zusammengesetzt und gesagt,

00:37:09.920 –> 00:37:11.160

wo sind eigentlich deine Stärken?

00:37:11.240 –> 00:37:14.600

Bevor du das alles hast, was brauchst du denn am allermeisten?

00:37:14.600 –> 00:37:17.480

Da habe ich gesagt, am besten w√§re nat√ľrlich Kunden.

00:37:17.480 –> 00:37:20.160

Kunden w√§ren schon sch√∂n, weil ohne Kunden brauche ich den ganzen…

00:37:20.160 –> 00:37:22.920

Alles, was danach kommt, brauche ich ohne Kunden nicht.

00:37:22.920 –> 00:37:26.480

Und meine Stärke ist, dass ich wirklich ohne Angst auf Menschen zugehen kann,

00:37:26.480 –> 00:37:28.960

Menschen umarmen kann, mit Menschen sprechen kann.

00:37:28.960 –> 00:37:30.920

Und das hat mir dann geholfen.

00:37:30.920 –> 00:37:32.880

Und alles andere, was ich aufgestellt habe,

00:37:32.880 –> 00:37:35.800

Spedition, Verwaltung, Buchhaltung, rechtliche Dinge,

00:37:35.800 –> 00:37:38.960

da gibt es Leute, die schon seit Jahren nichts anderes machen.

00:37:38.960 –> 00:37:40.520

Das muss ich gar nicht verstehen.

00:37:40.600 –> 00:37:42.200

Da kommt ein Wort dazu, Vertrauen.

00:37:42.200 –> 00:37:44.280

Okay, ich suche mir irgendwann mal einen Partner aus,

00:37:44.280 –> 00:37:47.720

den ich vertraue, der genau diese Aufgaben f√ľr mich erl√∂digt.

00:37:47.720 –> 00:37:50.760

Und damit habe ich dann schon mal 70 bis 80 Prozent das abgedeckt,

00:37:50.760 –> 00:37:52.400

was ich als Unternehmer brauche.

00:37:52.400 –> 00:37:56.040

Und der Rest an Kunden, das war bei mir so, das war meine Stärke,

00:37:56.040 –> 00:37:57.400

den habe ich dann selber gemacht.

00:37:57.400 –> 00:38:00.560

Und was ich total spannend finde, diese Angst,

00:38:00.560 –> 00:38:02.520

wir sprechen ja √ľber Handeln und Ver√§nderungen

00:38:02.520 –> 00:38:04.680

und auch √ľber die Knoten, die wir im Kopf haben.

00:38:04.680 –> 00:38:07.240

Sehr, sehr viele Menschen haben auch Angst vorm Verkaufen

00:38:07.240 –> 00:38:09.440

und sagen, ich kann nichts verkaufen.

00:38:09.520 –> 00:38:11.440

Das kommt darauf an, welche Fragen wir uns stellen.

00:38:11.440 –> 00:38:12.920

Ich kann auch nicht verkaufen.

00:38:12.920 –> 00:38:16.120

Wenn ihr mich jetzt fragt, Marc, wie verkauft man denn ein Produkt,

00:38:16.120 –> 00:38:19.240

das ein Kunde nicht haben will, dann w√ľrde ich auch sagen,

00:38:19.240 –> 00:38:20.960

da bin ich der falsche Ansprechpartner.

00:38:20.960 –> 00:38:23.560

Ich sehe mich nämlich nicht in meinem Fall als Verkäufer,

00:38:23.560 –> 00:38:24.920

sondern als Berater.

00:38:24.920 –> 00:38:27.120

Wenn ich vor einem Fisch oder vor einem Fleischstand stehe

00:38:27.120 –> 00:38:28.720

und Kunden kommen nicht auf mich zu

00:38:28.720 –> 00:38:30.960

und es mag jemand grundsätzlich keinen Fisch,

00:38:30.960 –> 00:38:33.280

dann w√ľsste ich nicht, welche Schilder ich aufstellen sollte,

00:38:33.280 –> 00:38:35.280

um denen dazu zu bewegen, Fisch zu essen.

00:38:35.280 –> 00:38:37.920

Nein, ich frage dann aber in der Kommunikation,

00:38:38.000 –> 00:38:40.240

wenn ich merke, dass jemand gern Fleisch isst

00:38:40.240 –> 00:38:42.560

und auf meinen Stand zugeht, dann fallen mir Dinge ein.

00:38:42.560 –> 00:38:43.960

M√∂chtest du ein St√ľck probieren?

00:38:43.960 –> 00:38:45.520

Dann kann ich ihm eine Handreichung machen.

00:38:45.520 –> 00:38:48.280

Ich kann ihm eine Gratisprobe geben und, und, und.

00:38:48.280 –> 00:38:49.720

Das funktioniert aber nur,

00:38:49.720 –> 00:38:53.400

wenn der Mensch per se schon mal mir gegen√ľber gut eingestellt ist.

00:38:53.400 –> 00:38:56.200

Aber viele Menschen gehen diesen Vertriebsweg nicht,

00:38:56.200 –> 00:38:57.480

wie ich den gegangen bin,

00:38:57.480 –> 00:38:59.840

weil sie einfach sagen, ich bin kein Verkäufer.

00:38:59.840 –> 00:39:03.840

Verkaufen wird im Unterbewusstsein gleich angesetzt mit Andrehen,

00:39:03.840 –> 00:39:06.080

jemandem etwas zu geben, was er nicht haben will.

00:39:06.160 –> 00:39:09.000

Und ich kann dazu offen stehen,

00:39:09.000 –> 00:39:11.360

eine Firma, die keine Werbemittel einsetzt,

00:39:11.360 –> 00:39:13.840

die bringe ich auch nicht dazu, diese einzusetzen.

00:39:13.840 –> 00:39:15.080

Das ist aber nicht schlimm,

00:39:15.080 –> 00:39:18.720

weil es so viele Kunden gibt, die ein bestimmtes Produkt einsetzen.

00:39:18.720 –> 00:39:20.800

Und dann geht es nur noch darum, ins Handeln zu kommen,

00:39:20.800 –> 00:39:23.640

in die Veränderung, anders zu sein als die Mitbewerber.

00:39:23.640 –> 00:39:26.200

Und warum viele Menschen nicht meinen Weg gehen,

00:39:26.200 –> 00:39:28.640

also man muss nicht in den Vertrieb gehen,

00:39:28.640 –> 00:39:30.960

aber dann sind wir wieder bei der Themaangst,

00:39:30.960 –> 00:39:32.720

dass sie sagen, das kann ich nicht.

00:39:32.720 –> 00:39:34.240

Was du machst, das kann ich nicht.

00:39:34.320 –> 00:39:36.360

Und meine einfache Gegenfrage ist immer,

00:39:36.360 –> 00:39:38.280

wir unterhalten uns doch gerade.

00:39:38.280 –> 00:39:39.840

Anscheinend bist du in der Lage,

00:39:39.840 –> 00:39:42.400

dich mit einem anderen Menschen zu unterhalten.

00:39:42.400 –> 00:39:44.120

Genau das mache ich den ganzen Tag.

00:39:44.120 –> 00:39:45.920

Ich unterhalte mich mit einem anderen Menschen

00:39:45.920 –> 00:39:48.480

und sehe, ob wir gemeinsam Männer finden und nicht.

00:39:48.480 –> 00:39:51.080

Und wenn das nicht passiert, wie im privaten Bereich,

00:39:51.080 –> 00:39:53.680

dass wir jemanden sympathisch finden oder nicht sympathisch finden,

00:39:53.680 –> 00:39:56.400

dann ist das Gespräch zu Ende und dann gibt es ein neues Gespräch.

00:39:56.400 –> 00:39:57.920

Eigentlich sind die Prozesse,

00:39:57.920 –> 00:40:00.600

die wir brauchen, um die Veränderung zu kommen, ganz einfach.

00:40:00.600 –> 00:40:03.800

Aber unsere Glaubenss√§tze, unsere √Ąngste und unsere Annahmen

00:40:03.880 –> 00:40:06.320

hindern uns oft, da ins Handeln zu kommen.

00:40:06.320 –> 00:40:08.960

Und die Ziele, wenn die zu gro√ü sind…

00:40:08.960 –> 00:40:11.280

Ich gucke die ganze Zeit auf den J√ľrgen.

00:40:11.280 –> 00:40:12.640

Das ist bei mir der Sport.

00:40:12.640 –> 00:40:14.880

Wenn die sagen, du könntest mal mit dem Sport anfangen,

00:40:14.880 –> 00:40:17.000

warum ich nie mit dem Sport angefangen habe,

00:40:17.000 –> 00:40:19.000

ich bin in die Vergleichbarkeit gegangen.

00:40:19.000 –> 00:40:21.360

Und wenn ich mit jemanden wie J√ľrgen Sport machen m√ľsste,

00:40:21.360 –> 00:40:23.280

der wirklich sportlich unheimlich fit ist,

00:40:23.280 –> 00:40:25.880

dann w√ľrde ich vielleicht sofort die Motivation verlieren.

00:40:25.880 –> 00:40:28.320

Weil wenn jemand, wenn ich anfange zu laufen

00:40:28.320 –> 00:40:31.120

und nach einem Kilometer joggen sofort m√ľde w√§re

00:40:31.120 –> 00:40:32.560

oder nach 500 Metern,

00:40:32.640 –> 00:40:34.280

dann will ich auch mein Gesicht nicht verlieren.

00:40:34.280 –> 00:40:36.800

Dann fange ich gar nicht erst an mit dieser Handlung.

00:40:36.800 –> 00:40:38.880

Wenn dann jemand mir sagen w√ľrde,

00:40:38.880 –> 00:40:41.320

ich bin gerade 10 Kilometer gelaufen, 20 Kilometer,

00:40:41.320 –> 00:40:42.320

das macht mir nichts aus.

00:40:42.320 –> 00:40:45.240

Und dann ist das Ziel so groß, unerreichbar.

00:40:45.240 –> 00:40:47.600

Aber manchmal kann man halt mit kleinen Schritten anfangen.

00:40:47.600 –> 00:40:50.040

Und das w√ľrde ich meinen, heute w√ľrde ich anders

00:40:50.040 –> 00:40:51.600

in die Kommunikation gehen, zu sagen,

00:40:51.600 –> 00:40:54.280

hey, wenn du schon mal 100 Meter gelaufen bist, das ist super.

00:40:54.280 –> 00:40:55.640

Und nicht das Endziel ist super,

00:40:55.640 –> 00:40:58.520

sondern √ľberhaupt der Weg dahin ist schon toll.

00:40:58.520 –> 00:41:00.600

Und wenn wir das akzeptieren, so annehmen,

00:41:00.680 –> 00:41:03.240

dann kommen wir auch am Ende in eine ganz große Veränderung

00:41:03.240 –> 00:41:04.680

und ganz große Handlung.

00:41:04.680 –> 00:41:06.520

Aber man kann nat√ľrlich nicht anfangen,

00:41:06.520 –> 00:41:09.240

dass ich mir einen bestimmten Sportschuh einer Marke kaufe

00:41:09.240 –> 00:41:11.440

und am nächsten Tag Marathon laufen kann.

00:41:11.440 –> 00:41:14.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:41:14.680 –> 00:41:17.520

Und der Weg dahin macht schon Spaß.

00:41:17.520 –> 00:41:20.200

Das ist, denke ich, ein ganz wichtiger Aspekt in dem Zusammenhang.

00:41:20.200 –> 00:41:22.960

Und wenn wir gerade jetzt auch noch mal an die Kinder denken,

00:41:22.960 –> 00:41:25.320

die haben Spa√ü am Prozess in Anf√ľhrungsstrichen

00:41:25.320 –> 00:41:28.560

und nicht an dem Ziel, das erreicht wurde.

00:41:28.640 –> 00:41:31.880

Wir hatten irgendwann mal, hatte ich das Beispiel aufgegriffen,

00:41:31.880 –> 00:41:35.000

mit dieser Sandburg, von der Dieter Lange erzählt hatte,

00:41:35.000 –> 00:41:37.480

stundenlang wird eine Sandburg errichtet

00:41:37.480 –> 00:41:39.000

und dann ist man ganz stolz.

00:41:39.000 –> 00:41:40.960

Das Kind freut sich drei Sekunden dr√ľber

00:41:40.960 –> 00:41:43.960

und dann wird es eingerissen sozusagen.

00:41:43.960 –> 00:41:47.120

Und die Eltern flippen aus und sagen, hey, was machst du denn da?

00:41:47.120 –> 00:41:51.240

Wir haben das so Ewigkeiten gebraucht, um das zu gestalten.

00:41:51.240 –> 00:41:53.400

Und dann stellt sich wirklich die Frage,

00:41:53.400 –> 00:41:55.080

oder Dieter Lange stellt die Frage,

00:41:55.080 –> 00:41:56.760

ja, was soll das Kind denn damit machen?

00:41:56.840 –> 00:41:58.840

Soll er die Burg verwalten oder was?

00:41:58.840 –> 00:42:01.480

Diese Frage können wir uns an der Stelle wirklich stellen.

00:42:01.480 –> 00:42:03.440

Das heißt, einmal der Prozess.

00:42:03.440 –> 00:42:06.400

Und dann mag ich gerne noch mal auf das Beispiel kurz zur√ľckkommen,

00:42:06.400 –> 00:42:08.680

das du aufgegriffen hast mit dem Vertrieb.

00:42:08.680 –> 00:42:10.880

Und ich weiß gar nicht, ob das dir bewusst ist,

00:42:10.880 –> 00:42:14.360

oder sonst mache ich es gern auch noch mal bewusst an der Stelle.

00:42:14.360 –> 00:42:16.840

Deswegen ist mir das wichtig, das aufzugreifen.

00:42:16.840 –> 00:42:19.400

Ich hatte vorhin gesagt, es gibt verschiedene Möglichkeiten,

00:42:19.400 –> 00:42:20.920

mit Veränderungen umzugehen.

00:42:20.920 –> 00:42:24.120

Und zwar Vermeidung, Ablenkung, Neubewertung.

00:42:24.200 –> 00:42:26.640

Und das Beispiel, was du aufgegriffen hast,

00:42:26.640 –> 00:42:28.880

aus diesem Vertriebskontext, was du gemacht hast,

00:42:28.880 –> 00:42:29.960

ist eine Neubewertung.

00:42:29.960 –> 00:42:33.120

Nämlich das anders zu bewerten als in der Vergangenheit.

00:42:33.120 –> 00:42:36.440

Und das hat dir geholfen, anders mit dem Vertrieb

00:42:36.440 –> 00:42:38.520

oder √ľberhaupt in den Vertrieb reinzugehen

00:42:38.520 –> 00:42:41.840

und das nicht als schwerfällig oder Sonstiges zu erleben.

00:42:41.840 –> 00:42:46.600

Und die Neubewertung ist √ľbrigens eine K√ľr, das l√§sst sich erlernen.

00:42:46.600 –> 00:42:53.600

Und ist am effektivsten von allen Vorgehensweisen,

00:42:53.680 –> 00:42:55.560

zwar am schwersten zu erlernen,

00:42:55.560 –> 00:42:59.720

aber gerade diese Neuinterpretation, die Neubewertung, das Reframing,

00:42:59.720 –> 00:43:02.080

sodass ich tatsächlich auch daran glaube.

00:43:02.080 –> 00:43:04.400

Und da sind wir bei den Glaubenssätzen auch.

00:43:04.400 –> 00:43:06.960

Das heißt, ich korrigiere ja auch Glaubenssätze dadurch,

00:43:06.960 –> 00:43:08.680

dass ich an etwas Neues glaube,

00:43:08.680 –> 00:43:10.960

was möglicherweise den alten Glauben ersetzt

00:43:10.960 –> 00:43:13.200

oder vielleicht neutralisiert,

00:43:13.200 –> 00:43:15.520

hat einen unglaublichen Impact darauf.

00:43:15.520 –> 00:43:18.040

Magst du da noch mal anschließen, lieber Marc?

00:43:18.040 –> 00:43:20.920

Ja, das hatte bei mir auch damit zu tun in der Vergangenheit.

00:43:20.920 –> 00:43:23.080

Wenn man mit dem Vertrieb anfängt,

00:43:23.160 –> 00:43:25.520

da hat es auch alte Strukturen gegeben.

00:43:25.520 –> 00:43:29.320

Und ich erinnere mich sehr gut, dass ich auf der Weihnachtsfeier…

00:43:29.320 –> 00:43:32.240

Ich habe gerade angefangen in einer Berufskarriere.

00:43:32.240 –> 00:43:35.640

Ich hatte einen Verkaufschef, der war bei der Bundeswehr.

00:43:35.640 –> 00:43:37.480

Und das war die erste Weihnachtsfeier,

00:43:37.480 –> 00:43:39.360

die ich f√ľr das Unternehmen machen durfte.

00:43:39.360 –> 00:43:42.200

Und wir sind uns dann auch noch auf der Toilette begegnen.

00:43:42.200 –> 00:43:45.200

Ein sehr angenehmer Ort, wo man seinem Vorgesetzten begegnet,

00:43:45.200 –> 00:43:47.160

der sich dann umdreht und sagt, wie geht’s Ihnen?

00:43:47.160 –> 00:43:48.240

Scheinbar freundlich.

00:43:48.240 –> 00:43:50.440

Und man ist total motiviert und sagt, ach super, toll,

00:43:50.440 –> 00:43:51.760

ich freue mich, dass Sie hier sind.

00:43:51.840 –> 00:43:53.640

Und der Schleusenmeister guckt mich an und sagt,

00:43:53.640 –> 00:43:55.160

bei den Zahlen, die Sie schreiben,

00:43:55.160 –> 00:43:57.040

wundert mich das ja, dass Sie gute Laune haben.

00:43:57.040 –> 00:43:59.720

Ich an Ihrer Stelle hätte sehr schlechte Laune.

00:43:59.720 –> 00:44:01.760

Das ging sogar so weit mit der Beleidigung.

00:44:01.760 –> 00:44:04.480

Was sagen Ihre Eltern eigentlich, dass Sie so ein Versager sind?

00:44:04.480 –> 00:44:05.680

Das habe ich nie vergessen.

00:44:05.680 –> 00:44:07.520

Da habe ich wirklich ein paar Jahre gebraucht,

00:44:07.520 –> 00:44:09.040

um das aus dem Kopf zu kriegen.

00:44:09.040 –> 00:44:10.160

Heute macht mir das Spaß.

00:44:10.160 –> 00:44:13.000

Heute habe ich mir selber bewiesen, dass ich das kann, aus Spaß.

00:44:13.000 –> 00:44:16.360

Aber ich denke mal, dass das ein großer Nachteil ist,

00:44:16.360 –> 00:44:19.640

dass das Unternehmen, sowohl in Versicherung und auch Banken,

00:44:19.720 –> 00:44:22.000

unheimlich schwer haben, Leute √ľberhaupt,

00:44:22.000 –> 00:44:24.400

f√ľr den Umgang mit Menschen, was was Sch√∂nes sein kann,

00:44:24.400 –> 00:44:26.800

zu begeistern, weil es da einfach so alte,

00:44:26.800 –> 00:44:30.000

ich sage mal, Bundeswehrköpfe oder sonstige Leute gegeben hat,

00:44:30.000 –> 00:44:32.480

wo nur Zahlenmaterial gezählt hat.

00:44:32.480 –> 00:44:34.520

Und das ist dann das Verkaufen,

00:44:34.520 –> 00:44:36.600

genau dieses Bild, was man im Kopf hatte,

00:44:36.600 –> 00:44:38.800

wo dann nicht mehr die Tätigkeit Spaß macht

00:44:38.800 –> 00:44:40.920

und wo sie nicht mehr in einem Team zusammengesetzt wird.

00:44:40.920 –> 00:44:42.800

Hey, lass uns mal kreativ sein.

00:44:42.800 –> 00:44:44.600

Wie kann unser Unternehmen denn anders sein?

00:44:44.600 –> 00:44:46.240

Wie kriegen wir unseren Wein an den Mann?

00:44:46.240 –> 00:44:48.840

Wie kriegen wir unsere Autos an den Mann?

00:44:48.920 –> 00:44:51.360

Was könnten wir denn machen, was der Mitbewerber nicht hat?

00:44:51.360 –> 00:44:52.880

Hat da jemand eine coole Idee?

00:44:52.880 –> 00:44:55.080

Und nicht, dass ein Chef vorbeikommt,

00:44:55.080 –> 00:44:57.800

auf den Zettel guckt und sagt, wie sieht deine Zahl aus?

00:44:57.800 –> 00:45:00.760

Dann musst du dich auch schmunzeln, als Sabine mit Zahlen gesagt hat.

00:45:00.760 –> 00:45:02.760

Und dann sagt, lieber Marc, die Zahlen von der Sabine

00:45:02.760 –> 00:45:04.360

sind f√ľnfmal so hoch wie deine,

00:45:04.360 –> 00:45:06.920

also bist du ein Versager und ein Nulpe und so weiter.

00:45:06.920 –> 00:45:07.800

Was da passiert?

00:45:07.800 –> 00:45:10.680

Also ich bin froh, dass dieses Denken verschwindet.

00:45:10.680 –> 00:45:15.760

Aber auch dieses Denken und dieses Sammeln hat dazu auch gef√ľhrt,

00:45:15.840 –> 00:45:19.280

dass, dem Thema nimmt sich ja gerade der Andreas Wollermann an,

00:45:19.280 –> 00:45:22.120

dass ich zumindest mit dem Thema Versicherung

00:45:22.120 –> 00:45:25.120

im Unterbewusstsein keine angenehmen Dinge verbinde.

00:45:25.120 –> 00:45:27.440

Und dass es ganz, ganz viele Branchen gibt in Deutschland,

00:45:27.440 –> 00:45:28.920

die keinen Nachwuchs mehr bekommen,

00:45:28.920 –> 00:45:31.400

eben weil dieses alte Denken dazu gef√ľhrt hat,

00:45:31.400 –> 00:45:34.240

dass man sagt, um Gottes willen, das ist kein Beruf f√ľr mich,

00:45:34.240 –> 00:45:35.520

das macht mir nicht Spaß.

00:45:35.520 –> 00:45:38.720

Und diese Neubewertung, die wir lassen, das ist mein Zauberwort,

00:45:38.720 –> 00:45:41.600

diese Unbewertung, wir verkaufen nicht, wir beraten Kunden.

00:45:41.600 –> 00:45:44.960

Und Kunden kommen nur wieder und geben auch nur eine gute Bewertung an,

00:45:45.040 –> 00:45:47.320

wenn sie sich im Umgang mit uns wohlgef√ľhlt haben.

00:45:47.320 –> 00:45:51.200

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:45:51.200 –> 00:45:53.800

Dann mag ich an der Stelle gerne Sabine noch mal die Gelegenheit geben,

00:45:53.800 –> 00:45:55.040

anzuschließen.

00:45:55.040 –> 00:45:56.680

Und da wir kurz vor neun haben,

00:45:56.680 –> 00:46:00.120

dann auch gerne das Abschlusswort oder das Highlight von heute, liebe Sabine.

00:46:00.120 –> 00:46:04.480

Ja, jetzt möchte ich dem Marc einfach ganz massiv widersprechen,

00:46:04.480 –> 00:46:07.000

weil ich habe eigentlich gelernt,

00:46:07.000 –> 00:46:10.000

wenn wir immer beraten und am Ende nicht zum Verkauf kommen,

00:46:10.000 –> 00:46:13.640

dann sind wir auch frustriert, weil dann verkauft jemand anders.

00:46:13.720 –> 00:46:16.360

Also ich glaube, wir m√ľssen schon verkaufen,

00:46:16.360 –> 00:46:19.320

aber ich bin völlig bei dir, Marc.

00:46:19.320 –> 00:46:22.440

Wir sollten am Ende was verkaufen wollen,

00:46:22.440 –> 00:46:25.000

wo wir auch irgendjemandem was Gutes tun.

00:46:25.000 –> 00:46:27.000

Und das ist, glaube ich, das Problem

00:46:27.000 –> 00:46:29.880

in der Versicherung im Bankenbereich oft gewesen,

00:46:29.880 –> 00:46:33.360

dass da gegen√ľber Leute sa√üen, die brauchten das Produkt gar nicht

00:46:33.360 –> 00:46:36.680

oder waren schon √ľberversichert und bekamen noch einen obendrauf.

00:46:36.680 –> 00:46:39.160

Das war aber ganz egal,

00:46:39.160 –> 00:46:41.920

weil der Mitarbeiter musste seine Zahlen bringen.

00:46:42.000 –> 00:46:44.680

Also bringt er die im Zweifel auch bei Leuten,

00:46:44.680 –> 00:46:47.440

die es nicht brauchten oder noch obendrauf bekamen.

00:46:47.440 –> 00:46:50.400

Ich glaube, wenn sich jemand mit meinem Job identifiziert

00:46:50.400 –> 00:46:53.240

und weiß, er tut jemandem was Gutes,

00:46:53.240 –> 00:46:55.920

dann verkaufe ich gerne.

00:46:55.920 –> 00:47:00.960

Weil dann hat der andere ja das, was er ohne mich vielleicht nicht hätte.

00:47:00.960 –> 00:47:05.080

Und wenn ich erst die Beratung vorschiebe und dann den Verkauf mache,

00:47:05.080 –> 00:47:08.000

dann habe ich beides gemacht und dann f√ľhle ich mich nat√ľrlich wohler,

00:47:08.000 –> 00:47:10.880

als wenn ich nur berate und jemand anders verkauft.

00:47:10.960 –> 00:47:14.920

Das war wieder ein ganz tolles Thema,

00:47:14.920 –> 00:47:19.200

mit dem ich persönlich auch ein wenig hadere.

00:47:19.200 –> 00:47:23.360

Aber ich glaube, auch viele andere und sich oft gar nicht so bewusst sind,

00:47:23.360 –> 00:47:25.600

hallo, verändere ich mich in dem Moment?

00:47:25.600 –> 00:47:29.920

Und das, auch was der Marc vorhin sagte,

00:47:29.920 –> 00:47:34.160

kleine Veränderungen zählen schon, dieses Reframing.

00:47:34.160 –> 00:47:40.000

Das, denke ich, ist ein bisschen auch eine Generationsfrage.

00:47:40.080 –> 00:47:44.680

Ich glaube, die J√ľngeren k√∂nnen das viel besser als die √Ąlteren.

00:47:44.680 –> 00:47:47.960

Und ich z√§hle mich jetzt hier einfach mal zu den √Ąlteren,

00:47:47.960 –> 00:47:52.360

weil wir von klein auf auch anders getriezt worden sind.

00:47:52.360 –> 00:47:54.840

Und deswegen fällt es uns, glaube ich, noch teilweise schwer.

00:47:54.840 –> 00:47:57.160

Aber wir werden daran arbeiten.

00:47:57.160 –> 00:47:58.760

Und ich bin froh, dass ich daran arbeite,

00:47:58.760 –> 00:48:01.720

weil viele andere arbeiten ja nicht mehr daran.

00:48:01.720 –> 00:48:07.200

Absolut, und das ist schon mal der erste Schritt auf jeden Fall.

00:48:07.200 –> 00:48:09.240

Vielen, vielen lieben Dank, liebe Sabine.

00:48:09.320 –> 00:48:12.560

Marc, dein Highlight oder Abschlusswort f√ľr heute?

00:48:12.560 –> 00:48:14.640

Mein Beitrag ist noch dieser Veränderung.

00:48:14.640 –> 00:48:15.720

Ich werde ja auch älter.

00:48:15.720 –> 00:48:18.440

Und f√ľr mich, ich habe auch gemerkt, wenn man jetzt zum Beispiel reist,

00:48:18.440 –> 00:48:20.240

ich hatte in Italien einmal die Situation,

00:48:20.240 –> 00:48:22.280

dass ich gedacht habe, das kann doch jetzt nicht sein,

00:48:22.280 –> 00:48:24.400

dass ich als Gesch√§ftsf√ľhrer eines Unternehmens

00:48:24.400 –> 00:48:26.320

zu blöde bin, Parkticket zu ziehen.

00:48:26.320 –> 00:48:28.360

Und doch war ich. Warum war ich zu blöde?

00:48:28.360 –> 00:48:31.280

Weil man kein Geld mehr reinschmeißt, sondern weil das elektronisch geht.

00:48:31.280 –> 00:48:34.800

Und weil ich mir das italienische Wort f√ľr Nummernschild nicht bekannt war.

00:48:34.800 –> 00:48:36.760

Ich musste also erst fragen, was ich machen muss.

00:48:36.840 –> 00:48:39.560

Ich konnte kein Ticket ziehen bei dieser Parkautomat,

00:48:39.560 –> 00:48:42.360

die ich noch nie gesehen habe, an dem mein Nummernschild haben wollte.

00:48:42.360 –> 00:48:44.040

Auf die Idee muss man erst mal kommen.

00:48:44.040 –> 00:48:47.360

Und auch darum ist f√ľr mich Reisen und jedes technische Gimmick

00:48:47.360 –> 00:48:51.080

eine Herausforderung, um einfach den Anschluss im Alter nicht zu verlieren.

00:48:51.080 –> 00:48:53.720

Weil ich weiß, unsere Welt digitalisiert sich noch mehr.

00:48:53.720 –> 00:48:55.920

Und ich möchte zumindest, wenn ich irgendwann mal alt bin,

00:48:55.920 –> 00:48:58.040

in eine Stadt fahren können, egal was,

00:48:58.040 –> 00:49:01.600

und parken können, Parkticket ziehen, also ganz, ganz einfache Dinge machen.

00:49:01.600 –> 00:49:04.560

Und ich kann aber Gott sei Dank bei den Vorg√§ngen auch √ľber mich selber lachen

00:49:04.640 –> 00:49:07.680

und bin immer wieder erstaunt, dass so banale alltägliche Dinge

00:49:07.680 –> 00:49:10.560

durch eine Veränderung, du hast es ja auch schon angesprochen, Yasemin,

00:49:10.560 –> 00:49:13.560

die dazu f√ľhren k√∂nnen, dass man pl√∂tzlich als erwachsener Mensch

00:49:13.560 –> 00:49:16.760

vor einem Parkautomaten steht und kein Parkticket bekommt,

00:49:16.760 –> 00:49:18.840

weil es plötzlich digital und elektronisch geht,

00:49:18.840 –> 00:49:20.920

wo man vorher noch einen Euro reingeworfen hat.

00:49:20.920 –> 00:49:24.240

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:49:24.240 –> 00:49:27.560

Ich schmeiß mich weg. Also ich lach mich wirklich kaputt.

00:49:27.560 –> 00:49:30.360

Vor allen Dingen kann ich mithalten.

00:49:30.360 –> 00:49:33.360

Ich kann auch ganz häufig ganz einfache Dinge nicht,

00:49:33.440 –> 00:49:36.600

weil ich viel zu komplex denke, in Anf√ľhrungsstrichen.

00:49:36.600 –> 00:49:40.400

Und √ľbrigens, by the way, das war auch einer der Hintergr√ľnde,

00:49:40.400 –> 00:49:42.480

warum ich √ľberhaupt meinen Mann kennengelernt habe.

00:49:42.480 –> 00:49:46.280

Also insofern hat das ja auch durchaus etwas sehr, sehr Positives,

00:49:46.280 –> 00:49:49.640

wenn man manchmal bei den kleinsten Dingen sozusagen

00:49:49.640 –> 00:49:52.080

auch auf die Hilfe von anderen angewiesen ist

00:49:52.080 –> 00:49:57.000

und dadurch eben sich auch wiederum neue T√ľren und M√∂glichkeiten er√∂ffnen.

00:49:57.000 –> 00:49:59.560

Und man kann ja sehen, was daraus eben auch entstehen kann.

00:49:59.560 –> 00:50:00.960

Von daher finde ich das großartig.

00:50:01.040 –> 00:50:03.040

Und das hat mich jetzt direkt daran erinnert.

00:50:03.040 –> 00:50:05.120

Vielen, vielen Dank daf√ľr, Marc.

00:50:05.120 –> 00:50:07.520

Ja, ein toller Raum. Vielen, vielen lieben Dank.

00:50:07.520 –> 00:50:10.200

Es sind verschiedene Impulse. Wir sind ja gerade erst gestartet.

00:50:10.200 –> 00:50:11.680

Jetzt kommt einiges zusammen.

00:50:11.680 –> 00:50:14.440

Wir werden auf viele Aspekte dann auch in den nächsten Tagen

00:50:14.440 –> 00:50:16.040

noch mal genauer schauen.

00:50:16.040 –> 00:50:18.560

Morgen setzen wir jetzt erst mal fort mit Handeln

00:50:18.560 –> 00:50:20.240

und Emotionsregulierung.

00:50:20.240 –> 00:50:22.240

Welche Rolle spielt die Emotionsregulierung

00:50:22.240 –> 00:50:23.560

im Kontext von Handeln?

00:50:23.560 –> 00:50:25.920

Das ist die Fragestellung, auf die wir gemeinsam noch mal

00:50:25.920 –> 00:50:27.800

draufschauen wollen. Emotionen ganz allgemein

00:50:27.800 –> 00:50:29.400

haben wir uns schon öfter angeschaut.

00:50:29.480 –> 00:50:31.040

Jetzt geht es noch mal wirklich darum,

00:50:31.040 –> 00:50:33.840

hier auch die Verkn√ľpfung herzustellen zum Handeln.

00:50:33.840 –> 00:50:35.960

Und insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:50:35.960 –> 00:50:37.560

morgen auch wieder mit dabei zu sein.

00:50:37.560 –> 00:50:40.760

Und denkt bitte dran, 1000. Sendung am Mittwoch,

00:50:40.760 –> 00:50:44.120

da auch auf jeden Fall sowohl zum Feiern mit dabei zu sein,

00:50:44.120 –> 00:50:46.200

als auch dann zu gucken,

00:50:46.200 –> 00:50:48.640

ja, was ist denn eigentlich das nächste spannende Kapitel,

00:50:48.640 –> 00:50:50.200

das wir gemeinsam aufschlagen wollen?

00:50:50.200 –> 00:50:52.400

Und hier eben auch im Sinne des Mitwirkens

00:50:52.400 –> 00:50:54.720

und des Mitgestaltens auch mit dabei zu sein,

00:50:54.720 –> 00:50:57.000

wenn ihr Zeit und Lust habt,

00:50:57.000 –> 00:50:58.960

um eure Impulse auch mit reinzubringen,

00:50:59.040 –> 00:51:01.280

damit wir das auch entsprechend mit aufgreifen können.

00:51:01.280 –> 00:51:03.120

In diesem Sinne freue ich mich,

00:51:03.120 –> 00:51:05.480

einen guten Start in die Woche

00:51:05.480 –> 00:51:07.720

und bis hoffentlich morgen fr√ľh um acht.

00:51:07.720 –> 00:51:09.800

Bis dahin, ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalitäten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon längst weiß:

- Warum die Bed√ľrfnispyramide von Maslow keine zuverl√§ssige Grundlage f√ľr Motivation ist

- Warum Pers√∂nlichkeitstests als Fundament f√ľr Personalentscheidungen fragw√ľrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverständniserklärung

Herzlichen Gl√ľckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!