Gehirnfutter f√ľr Pioniergeister: Jenseits des Offensichtlichen – In welchen F√§llen und Kontexten wird physische Gewalt oft √ľbersehen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #926 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ‚ÄěMacht & Gewalt‚Äú befassen. H√∂re selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ūüá©ūüá™ūüá®ūüá≠ūüá¶ūüáĻ #926 K√∂rperliche Gewalt | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k√∂nnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm√∂glichen, bei Bedarf das gezielte Reinh√∂ren und selbstst√§ndige Pr√ľfen an entsprechenden Stellen.¬†

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch√∂nen guten Morgen w√ľnsche ich euch.

00:00:03.000 –> 00:00:10.000

Heute geht es weiter mit k√∂rperlicher Gewalt und zwar mit der Fragestellung „Jenseits des Offensichtlichen“.

00:00:10.000 –> 00:00:16.000

In welchen F√§llen und Kontexten wird physische Gewalt oft √ľbersehen, ist die Frage.

00:00:16.000 –> 00:00:23.000

Und ja, der eine oder andere mag sich denken, naja, körperliche Gewalt ist doch normalerweise schon auch sichtbar.

00:00:23.000 –> 00:00:28.000

Inwieweit ist denn dieses „Jenseits des Offensichtlichen“ gemeint?

00:00:28.000 –> 00:00:33.720

Und insofern habe ich da tatsächlich, weil der Vorschlag ja auch von Chat GPT kommt,

00:00:33.720 –> 00:00:37.700

tatsächlich auch nochmal Chat GPT gefragt, was denn alles darunter fallen könnte und

00:00:37.700 –> 00:00:43.360

habe einfach mal ein paar Stichworte mir geben lassen und die auch mitgebracht.

00:00:43.360 –> 00:00:46.600

Und die möchte ich euch gerne auch nochmal vorlesen in diesem Zusammenhang.

00:00:46.600 –> 00:00:50.560

Und dann können wir ja einfach mal schauen, an welchen Stellen wir andocken, welche Beispiele

00:00:50.560 –> 00:00:56.320

wir vielleicht auch dazu haben und welche weiteren Aspekte dadurch als Impuls möglicherweise

00:00:56.320 –> 00:01:01.280

auch noch mal zusätzlich on top kommen. Die Stichworte, die JGPT geliefert hat in

00:01:01.280 –> 00:01:05.840

diesem Zusammenhang, ist „verborgene Gewalt“. In manchen F√§llen kann physische

00:01:05.840 –> 00:01:09.600

Gewalt versteckt sein, zum Beispiel wenn jemand Verletzungen unter Kleidung

00:01:09.600 –> 00:01:14.920

verbirgt oder wenn die Gewalt nicht sichtbare Spuren hinterlässt. Dann

00:01:14.920 –> 00:01:19.280

Missbrauch in Familien. In Familien kann Gewalt oft √ľbersehen werden, vor allem

00:01:19.280 –> 00:01:22.040

wenn sie hinter verschlossenen T√ľren stattfindet.

00:01:22.040 –> 00:01:27.440

Der nächste Punkt ist, physische Gewalt in Schulen und auf Spielplätzen wird oft als

00:01:27.440 –> 00:01:31.000

Bullying abgetan und nicht ernst genug genommen.

00:01:31.000 –> 00:01:34.600

Es ist wichtig, auf die langfristigen Folgen solcher Vorfälle hinzuweisen.

00:01:34.600 –> 00:01:41.000

Institutionelle Gewalt in Institutionen wie Gefängnissen oder Pflegeheimen kann physische

00:01:41.000 –> 00:01:44.760

Gewalt ebenfalls vorkommen und √ľbersehen werden.

00:01:44.760 –> 00:01:50.360

Selbstverletzung ist auch eine Form von physischer Gewalt, die oft √ľbersehen oder missverstanden

00:01:50.360 –> 00:01:51.360

wird.

00:01:51.360 –> 00:01:56.520

Sportliche Aktivitäten. In einigen Sportarten kann es physische Gewalt geben,

00:01:56.520 –> 00:02:01.200

die oft als Teil des Spiels angesehen wird und √ľbersehen wird.

00:02:01.200 –> 00:02:05.440

Gesundheitsrisiken. Ein Aspekt, der oft √ľbersehen wird, ist der Schaden, den

00:02:05.440 –> 00:02:09.600

physische Gewalt f√ľr die k√∂rperliche und geistige Gesundheit der Opfer

00:02:09.600 –> 00:02:14.920

bedeutet. Und kulturelle Unterschiede. In einigen Kulturen oder Gemeinschaften

00:02:14.920 –> 00:02:19.520

können bestimmte Formen der physischen Gewalt als akzeptabel oder normal

00:02:19.520 –> 00:02:22.880

angesehen werden und daher oft √ľbersehen werden.

00:02:22.880 –> 00:02:28.640

Ja, das sind mal so die Punkte, die Cecil Bittida ausgespuckt hat quasi und uns

00:02:28.640 –> 00:02:32.360

mit an die Hand geliefert hat, die wir gerne, wie gesagt, als Impulse nutzen

00:02:32.360 –> 00:02:37.160

können. Muss uns nicht einschränken, muss nicht die Leitplanken setzen,

00:02:37.160 –> 00:02:41.320

sondern wir haben jetzt durchaus die Möglichkeit, auch weitere Aspekte

00:02:41.320 –> 00:02:44.760

aufzumachen, die uns durchaus vielleicht in diesem Zusammenhang auch einfallen.

00:02:44.760 –> 00:02:48.760

Oder wir können das eine oder andere aufgreifen, was hier an Impuls schon

00:02:48.760 –> 00:02:52.060

gekommen ist und vielleicht sogar ganz konkrete Beispiele in diesem Zusammenhang

00:02:52.060 –> 00:02:55.600

aufbringen, an die wir möglicherweise zunächst gar nicht gedacht hätten, wenn

00:02:55.600 –> 00:02:59.080

wir nicht den Impuls mitgesetzt bekommen hätten. Von daher bin ich mal sehr, sehr

00:02:59.080 –> 00:03:03.840

gespannt. Also kommt gerne mit dazu, wie jeden Morgen und lasst uns den

00:03:03.840 –> 00:03:09.400

Reflexionsraum gemeinsam starten. Nochmal kurz der Hinweis, wir zeichnen den Raum

00:03:09.400 –> 00:03:13.000

√ľber die gesamte Zeit auf, so dass ihr, wenn ihr mit dazu kommt, auch automatisch

00:03:13.000 –> 00:03:16.160

damit einverstanden seid, dass es veröffentlicht wird. Dann haben wir drei

00:03:16.160 –> 00:03:19.620

Raumregeln, die es zu ber√ľcksichtigen gilt, um mit dazu zu kommen.

00:03:19.620 –> 00:03:23.240

Das ist einmal das Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid von Nachnahme und

00:03:23.240 –> 00:03:27.560

mindestens Einsatz in der Bayo und wer das aus irgendwelchen Gr√ľnden nicht

00:03:27.560 –> 00:03:32.520

möchte oder gerade nicht sprechen kann, weil er verhindert ist, hat dann auch die

00:03:32.520 –> 00:03:36.200

M√∂glichkeit √ľber den Chat Fragen oder Gedanken mit einzubringen.

00:03:36.200 –> 00:03:39.520

Ja, einen wunderschönen guten Morgen lieber Marc, was sagst du denn dazu?

00:03:39.520 –> 00:03:44.240

Guten Morgen in die Runde. Ja, heute fange ich etwas ungewöhnlich an und zwar

00:03:44.240 –> 00:03:47.480

Da halte ich mich ja dran. Ich habe sehr viel gelernt von dir, lieber J√ľrgen.

00:03:47.480 –> 00:03:51.240

und bedanke mich erstmal f√ľr den einstieg bei dir, liebe Yasemin.

00:03:51.240 –> 00:03:54.760

Und physische Gewalt, dazu habe ich als erstes gefunden.

00:03:54.760 –> 00:03:58.080

Und dazu hat mich eigentlich dein Thema gebracht, was wird oft √ľbersehen.

00:03:58.080 –> 00:04:02.080

Wenn ich jetzt nach physischer Gewalt mich danach richte, was ich von J√ľrgen gelernt habe,

00:04:02.080 –> 00:04:07.320

nach der Begrifflichkeit, k√∂rperliche Gewalt und als Kurzdefinition, was ich da f√ľr mich gefunden habe,

00:04:07.320 –> 00:04:10.880

physische und körperliche Gewalt zielt auf den Körper.

00:04:10.880 –> 00:04:17.280

Wenn ich mich an diese Definition halten w√ľrde, also wenn physische Gewalt auf den K√∂rper zielt

00:04:17.280 –> 00:04:21.280

und genau unterschieden wird zwischen physischer und psychischer Gewalt,

00:04:21.280 –> 00:04:26.080

dann kommen wir in dem Raum zu ganz anderen Ergebnissen und drehen uns in ganz andere Runden.

00:04:26.080 –> 00:04:29.680

Und darum w√ľrde ich mich heute von diesen Begrifflichkeiten insofern l√∂sen,

00:04:29.680 –> 00:04:33.880

dass ich physische Gewalt nicht nur auf Körperkontakt beziehe,

00:04:33.880 –> 00:04:37.680

sondern eben auch auf andere Kontakte, da kommen wir bestimmt gleich noch dazu.

00:04:37.680 –> 00:04:44.280

Und in dem Zusammenhang habe ich einen Begriff gefunden von Paartherapeuten, der nennt sich

00:04:44.280 –> 00:04:45.280

Gaslighting.

00:04:45.280 –> 00:04:50.240

Und da geht es darum, um Gewalt, eben nicht um körperliche Gewalt, sondern Gaslighting

00:04:50.240 –> 00:04:55.840

ist eine Beziehung, wenn man versucht, Menschen sogar bis zum völligen Zusammenbruch zu verunsichern.

00:04:55.840 –> 00:04:59.280

Und das geht eben mit Worten, mit Drohungen und und und.

00:04:59.280 –> 00:05:01.320

Da tauchen nirgendwo blaue Flecken auf.

00:05:01.320 –> 00:05:07.480

Aber diese Gewalt ist so stark, dass sie Menschen eben doch an Rande des Aushaltbaren bringen

00:05:07.480 –> 00:05:09.480

konnten.

00:05:09.480 –> 00:05:17.880

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:05:17.880 –> 00:05:19.880

Jetzt muss ich noch mal nachfragen.

00:05:19.880 –> 00:05:23.280

Es gibt ja die Unterscheidung zwischen physischer und psychischer Gewalt.

00:05:23.280 –> 00:05:26.880

Wir sprechen heute √ľber physische Gewalt, was ja gleichzeitig die

00:05:26.880 –> 00:05:33.280

körperliche Gewalt meint und eben nicht die psychische Gewalt.

00:05:33.280 –> 00:05:35.280

Hast du da andere Informationen gefunden?

00:05:35.280 –> 00:05:39.280

Ich w√ľrde unter physischer Gewalt jetzt ausschlie√ülich die k√∂rperliche Gewalt verstehen.

00:05:39.280 –> 00:05:45.280

Ja, das verstehe ich auch, aber das Thema ist so wichtig. Ganz genau, liebe Asmino,

00:05:45.280 –> 00:05:50.280

ich habe das bewusst. Nein, ich habe keine andere Definition gefunden. Ich habe einfach,

00:05:50.280 –> 00:05:55.280

weil das Thema so wichtig ist und einfach hat dein Raumthema mich dazu gebracht und du hast gesagt,

00:05:55.280 –> 00:06:00.280

was wird dabei oft √ľbersehen? Und wenn wir jetzt eben nur √ľber k√∂rperliche Gewalt sprechen,

00:06:00.280 –> 00:06:04.360

dann fällt mir das ja nur auf, also körperliche Gewalt,

00:06:04.360 –> 00:06:07.360

Gewalt, die sich jemand angetan hat, die sich gegen den Körper richtet,

00:06:07.360 –> 00:06:12.800

dann fällt mir physische Gewalt eben nur auf,

00:06:12.800 –> 00:06:17.240

wenn jemand kommt und ich sage, oh Mensch, was ist denn da los mit dir, Mareike?

00:06:17.240 –> 00:06:19.400

Oder wie gesagt, du hast einen blauen Fleck im Gesicht.

00:06:19.400 –> 00:06:21.800

Oh, ich bin gefallen oder so. Okay, dann ist ja gut.

00:06:21.800 –> 00:06:22.960

Also ihr wisst, was ich meine.

00:06:22.960 –> 00:06:26.440

Dann, wenn sie gar nicht sichtbar ist, kann ich darauf gar nicht eingehen.

00:06:26.440 –> 00:06:29.400

Aber du hast gesagt, der Raum ist offen,

00:06:29.560 –> 00:06:33.560

Sodass wir auch in bestimmten Fällen zumindest auch die psychische Gewalt,

00:06:33.560 –> 00:06:35.160

die nicht sichtbar ist…

00:06:35.160 –> 00:06:39.040

Ich bin nur dahergekommen, weil du unterscheidest zwischen sichtbar und nicht sichtbar.

00:06:39.040 –> 00:06:40.920

Und es gibt ja auch körperliche Gewalt.

00:06:40.920 –> 00:06:45.200

Im weitestgehenden Sinne kann f√ľr mich k√∂rperliche Gewalt auch das sein,

00:06:45.200 –> 00:06:46.760

was nicht sichtbar ist.

00:06:46.760 –> 00:06:50.760

Eben das, was ich durch Worte, durch Erpressung und so aus√ľbe.

00:06:50.760 –> 00:06:52.200

Und nicht nur durch blaue Flecken.

00:06:52.200 –> 00:06:55.000

Und durch wirklich sichtbare Gegenstände am anderen Körper,

00:06:55.000 –> 00:06:56.600

die man einem Menschen zugef√ľgt hat.

00:06:56.600 –> 00:06:58.560

Ansonsten ist deine Definition richtig.

00:06:58.720 –> 00:07:02.920

Nur das Thema, ich bin daher auf dieses Thema und auf diese Unterscheidung gekommen, liebe

00:07:02.920 –> 00:07:07.960

Yasmin, weil in Deutschland, was ja auch ein Tabuthema ist, so viele Frauen von Gewalt

00:07:07.960 –> 00:07:08.960

bedroht sind.

00:07:08.960 –> 00:07:12.720

Da gab es auch bei Lid in neulichen Bericht, dar√ľber spricht man einfach nicht.

00:07:12.720 –> 00:07:17.080

Aber das ist ein ganz, ganz aktuelles Thema, was mindestens jede dritte und vierte Frau

00:07:17.080 –> 00:07:18.080

in Deutschland betrifft.

00:07:18.080 –> 00:07:22.920

Und das ist eben nicht nur die Gewalt, die k√∂rperlich ausge√ľbt wird, die dann f√ľr

00:07:22.920 –> 00:07:28.120

uns sichtbar ist in Form von Hämatomen oder sonst was am Körper.

00:07:28.120 –> 00:07:32.520

Ja, verstehe. Vielen, vielen lieben Dank. Ja, das ist tatsächlich mit dieser unsichtbaren

00:07:32.520 –> 00:07:38.040

oder nicht sichtbaren Gewalt, das kann man in beide Richtungen lenken. Dadurch, dass wir vor

00:07:38.040 –> 00:07:44.200

einigen Tagen hatten wir ja einen Raum, das war Raum Nummer 915, die unsichtbare Gewalt,

00:07:44.200 –> 00:07:49.480

mit der Fragestellung, wie können wir psychische Gewalt erkennen und bekämpfen. Da sind wir auf

00:07:49.480 –> 00:07:54.200

diese ganzen mentalen Aspekte eingegangen. W√ľrde ich mich heute jetzt gerne vom Fokus her

00:07:54.200 –> 00:07:59.840

tatsächlich mal darauf richten wollen, dass wir uns ausschließlich körperliche

00:07:59.840 –> 00:08:03.720

Gewalt anschauen, allerdings eben nicht das, was man auf

00:08:03.720 –> 00:08:07.840

den ersten Blick sofort erkennen kann, sondern wo körperliche Gewalt auch

00:08:07.840 –> 00:08:11.960

stattfindet, wo man es eben nicht sofort sehen kann, weil dieser blaue Fleck, von

00:08:11.960 –> 00:08:15.440

dem du jetzt beispielsweise gerade gesprochen hast, sofort und

00:08:15.440 –> 00:08:20.040

offenkundig f√ľr uns sichtbar ist. Das hei√üt zum Beispiel jetzt, wenn wir das

00:08:20.040 –> 00:08:23.120

aufgreifen mit dem Missbrauch in Familien,

00:08:23.120 –> 00:08:25.280

dass Gewalt oft √ľbersehen wird.

00:08:25.280 –> 00:08:28.240

Da ist ja auch wieder körperliche Gewalt gemeint.

00:08:28.240 –> 00:08:31.080

Allerdings findet sie hinter verschlossenen T√ľren statt.

00:08:31.080 –> 00:08:33.120

Und deswegen bekommt man es vielleicht nicht so mit.

00:08:33.120 –> 00:08:36.840

Und die blauen Flecken, die es gibt, sind vielleicht an

00:08:36.840 –> 00:08:41.240

Körperstellen, die auch nicht gleich offen zugänglich sind.

00:08:41.240 –> 00:08:44.680

Also gerade wenn es jemand am Arm hat und es ist Winter und trägt

00:08:44.680 –> 00:08:47.240

einen Pullover, dann sehen wir das auch nicht offenkundig.

00:08:47.280 –> 00:08:50.480

Aber der Missbrauch hat dann trotzdem stattgefunden.

00:08:50.480 –> 00:08:54.320

Also, dass wir sozusagen bei „k√∂rperlich“ bleiben heute,

00:08:54.320 –> 00:08:58.280

weil wir eben diesen Aspekt auch schon mal an anderer Stelle aufgemacht hatten.

00:08:58.280 –> 00:09:00.760

Und dann eben ganz gezielt darauf gucken,

00:09:00.760 –> 00:09:05.600

wo trotzdem dieses „Jenseits des Offensichtlichen“ an der Stelle liegt.

00:09:05.600 –> 00:09:08.240

Marc, magst du da noch mal anschließen?

00:09:08.240 –> 00:09:09.960

Ja, ich hab dich sehr gut verstanden.

00:09:09.960 –> 00:09:11.320

Da fällt mir ein bisschen schwer,

00:09:11.320 –> 00:09:14.800

spontan so als Partner in das Gespräch mit einzusteigen,

00:09:14.960 –> 00:09:17.440

weil ich von gro√üer Dankbarkeit erf√ľllt bin,

00:09:17.440 –> 00:09:20.680

dass ich das so bewusst nicht selbst erlebt habe.

00:09:20.680 –> 00:09:23.320

Und auch nicht weiß, wie man das erkennen kann,

00:09:23.320 –> 00:09:27.560

weil ich mich mit diesem Thema Gott sei Dank nicht beschäftigen musste.

00:09:27.560 –> 00:09:30.960

Das hei√üt, ich habe auch keine Ber√ľhrung mit Kindern oder Mitarbeitern,

00:09:30.960 –> 00:09:33.760

sodass ich sagen kann, aus Erfahrung könnte ich berichten.

00:09:33.760 –> 00:09:35.520

Das sind aber bestimmte Anzeichen,

00:09:35.520 –> 00:09:39.040

wo es mir eventuell möglich wäre, das zu erkennen.

00:09:39.040 –> 00:09:42.120

Und ich zähle mich dann in die Reihe ein, ich sehe es nicht.

00:09:42.280 –> 00:09:46.360

Also ich sehe es nicht, wenn sie versteckt sind und darum taucht das bisher

00:09:46.360 –> 00:09:50.080

Gott sei Dank in meiner Welt nicht auf.

00:09:50.080 –> 00:09:55.280

Ja vielen, vielen lieben Dank. Dann lass uns doch gerne Yusef mit einbinden.

00:09:55.280 –> 00:09:58.240

Ich hoffe ich habe es richtig ausgesprochen. Yusef, wenn falls nicht,

00:09:58.240 –> 00:10:02.400

korrigiere mich bitte noch mal und schauen was er da noch mit einbringen

00:10:02.400 –> 00:10:07.520

möchte. Einen wunderschönen guten Morgen. Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Yasemin.

00:10:07.520 –> 00:10:14.960

Guten Morgen, Marc. Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant, was der Marc gesagt hat.

00:10:14.960 –> 00:10:22.720

Und vielleicht kann der Marc ja etwas zu dem Thema sagen, körperliche Gewalt in der Partnerschaft,

00:10:22.720 –> 00:10:29.960

und zwar in der Hinsicht, dass man sich nicht ber√ľhrt. Ich finde, das ist auch k√∂rperliche Gewalt.

00:10:29.960 –> 00:10:37.040

Obwohl man zusammenlebt, obwohl man verheiratet ist oder in einer festen

00:10:37.040 –> 00:10:41.240

Partnerschaft, dass man sich so gut wie gar nicht ber√ľhrt.

00:10:41.240 –> 00:10:45.240

Das empfinde ich persönlich auch als körperliche Gewalt, obwohl es ja gar

00:10:45.240 –> 00:10:51.680

keine physische Interaktion gibt. Und deswegen ist dieser Aspekt des

00:10:51.680 –> 00:11:00.920

nicht ber√ľhrend oder das nicht gegenseitig z√§rtlich seien, ist auch, also

00:11:00.920 –> 00:11:04.040

sowohl in der Eltern-Kind-Beziehung als auch in der Partnerschaft oder sogar in

00:11:04.040 –> 00:11:08.200

der Freundschaft vielleicht, ist auch eine Art von k√∂rperlicher Gewalt f√ľr dich.

00:11:08.200 –> 00:11:14.760

Und da könnte man auch ansetzen, wenn das Thema körperliche Gewalt, also dass man

00:11:14.760 –> 00:11:22.920

jetzt zum Beispiel jemanden schlägt. Das ist glaube ich ein Thema, das ist schwierig zu beurteilen,

00:11:22.920 –> 00:11:26.520

weil es kann ja auch körperliche Gewalt sein, dass sich zum Beispiel jemand in den Weg stellt,

00:11:26.520 –> 00:11:31.160

dass man jetzt irgendwie raus möchte aus dem Gebäude und da steht jemand im Weg und sagt,

00:11:31.160 –> 00:11:39.480

nein, sie können noch nicht raus. Und ja, das ist nicht ganz so einfach. Also man bräuchte

00:11:39.480 –> 00:11:42.600

da schon so einen Kontext, aber den können wir vielleicht auch mal finden.

00:11:42.600 –> 00:11:49.200

Weil im Moment ist das vielleicht so allgemein, deswegen kommt man nicht so in die Tiefe.

00:11:49.200 –> 00:11:54.720

Vielen Dank. Ihr k√∂nnt mich gerne von von was anderem √ľberzeugen.

00:11:54.720 –> 00:12:00.560

Ich bin da offen. Nichtsdestotrotz bleibe ich bei der Definition, die also,

00:12:00.560 –> 00:12:04.920

ja du hast recht, es ist eine Form der Gewalt, aber letztendlich ist es keine

00:12:04.920 –> 00:12:08.360

körperliche Gewalt, was du jetzt gerade als Beispiel aufgemacht hast. Eine

00:12:08.360 –> 00:12:12.060

physische Gewalt ist eine körperliche Gewalt, das heißt sie zielt auf den

00:12:12.060 –> 00:12:17.500

K√∂rper des Opfers ab und eine psychische Gewalt, die zielt wiederum auf Gef√ľhle,

00:12:17.500 –> 00:12:22.140

Gedanken, also da geht es um seelische Verletzungen und so weiter.

00:12:22.140 –> 00:12:26.500

Das heißt, das was du gerade als Beispiel aufgemacht hast, ist unter psychische

00:12:26.500 –> 00:12:30.820

Gewalt, also die seelische Gewalt zu verstehen. Beides ist eine Form der

00:12:30.820 –> 00:12:34.380

Gewalt, also da sind wir völlig beieinander, aber heute geht es wirklich

00:12:34.380 –> 00:12:37.060

darum, die körperliche Gewalt uns anzuschauen.

00:12:37.060 –> 00:12:40.060

Sabine, einen wunderschönen guten Morgen. Was sagst du denn zum Thema?

00:12:40.060 –> 00:12:47.060

Einen wunderschönen guten Morgen. Aus eigener Erfahrung kann ich jetzt leider auch nichts beitragen.

00:12:47.060 –> 00:12:52.060

Da bin ich auch froh dr√ľber, das geht mir gut im Magen. Nichtsdestotrotz sagt jeder, wir k√∂nnen nichts beitragen.

00:12:52.060 –> 00:12:57.060

Aber wenn man jetzt in die Welt guckt, es ist ja sehr, sehr viel da.

00:12:57.060 –> 00:13:06.060

Und bei uns in der Gegend, nicht weit von uns, ist k√ľrzlich eine Frau erstochen worden von ihrem Liebhabermann.

00:13:06.060 –> 00:13:09.260

Liebhaber Mann war nicht der Vater der Kinder.

00:13:09.260 –> 00:13:10.860

Die Kinder waren sogar zu Hause.

00:13:10.860 –> 00:13:13.660

Der wohnte nur zum Teil da.

00:13:13.660 –> 00:13:17.260

Es gab wohl im Vorfeld, es stand in der Zeitung, deswegen kann ich da auch so

00:13:17.260 –> 00:13:19.260

dr√ľber sprechen. Ich wei√ü es nur aus der Zeitung.

00:13:19.260 –> 00:13:22.460

Und man hat sich nat√ľrlich hier in der Gegend unterhalten.

00:13:22.460 –> 00:13:30.060

Und der Vater war noch am Vorabend da, hat noch mit dem Nachbarn gesprochen.

00:13:30.060 –> 00:13:34.360

Der Nachbar hat dementiert, dass der so etwas √ľberhaupt machen k√∂nnte, weil er so

00:13:34.360 –> 00:13:40.360

liebervoller Vater wäre und und und.

00:13:40.360 –> 00:13:42.520

Also die Frage ist, machen die alle die

00:13:42.520 –> 00:13:44.560

Augen zu? Wer kann doch nicht ein liebervoller

00:13:44.560 –> 00:13:46.400

Vater, ein liebevoller Partner und

00:13:46.400 –> 00:13:48.520

sonst was sein und einen Tag später sticht

00:13:48.520 –> 00:13:51.000

der Zug? Da stimmt doch irgendwas nicht.

00:13:51.000 –> 00:13:53.960

Das ist mal ein Beispiel aus der

00:13:53.960 –> 00:13:53.960

nicht zu fernen Praxis.

00:13:53.960 –> 00:13:58.040

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich

00:13:58.040 –> 00:13:59.920

finde, das ist eine sehr, eine sehr

00:13:59.920 –> 00:14:02.080

spannende Frage, nämlich eben dieses,

00:14:02.080 –> 00:14:03.520

ob wir möglicherweise an der einen oder

00:14:02.080 –> 00:14:06.520

anderen Stelle tatsächlich auch die Augen zumachen und deswegen vielleicht

00:14:06.520 –> 00:14:10.120

gewisse Dinge erst mal auch gar nicht so wahrnehmen oder sehen, obwohl es

00:14:10.120 –> 00:14:14.920

tatsächlich in diese körperliche Gewalt ganz offensichtlich hineingeht und

00:14:14.920 –> 00:14:19.240

vielleicht gewisse Dinge dann in der R√ľckschau m√∂glicherweise auch noch mal

00:14:19.240 –> 00:14:22.720

anders interpretiert werden können, wenn man offen und ehrlich damit umgeht, in

00:14:22.720 –> 00:14:25.400

Anf√ľhrungsstrichen. Und das ist aber auch die Voraussetzung, dass man dann

00:14:25.400 –> 00:14:29.920

vielleicht das ein oder andere doch noch mal erkennt. Und ich möchte gerne dieses

00:14:29.920 –> 00:14:34.600

Beispiel von Chet Chippiti an der Stelle aufgreifen. Ich finde, da waren ja ein, zwei Beispiele dabei,

00:14:34.600 –> 00:14:40.800

die durchaus, also ich denke auch, man kann auch gar nicht sagen, bin ich auch √ľberzeugt von,

00:14:40.800 –> 00:14:45.000

so nach dem Motto, das kenne ich alles so gar nicht, sondern ich denke, es passiert auch in

00:14:45.000 –> 00:14:49.680

unserem Umfeld statt und wir sehen das durchaus. Auch die Frage ist, ob wir das entsprechend

00:14:49.680 –> 00:14:55.120

wahrnehmen und realisieren und auch so einstufen, wie es auch einzustufen wäre an der einen oder

00:14:55.120 –> 00:14:59.240

oder anderen Stelle. Zwei, drei Beispiele fand ich sehr, sehr schön.

00:14:59.240 –> 00:15:05.360

Das eine war, da ging es ja um die körperliche Gewalt in Schulen

00:15:05.360 –> 00:15:09.160

und auf Spielplätzen. Das wird oft als Bullying abgetan.

00:15:09.160 –> 00:15:11.400

Warum wird das oft als Bullying abgetan?

00:15:11.400 –> 00:15:14.560

Weil man vielleicht davon ausgeht, dass die Kinder das nicht bewusst machen.

00:15:14.560 –> 00:15:17.560

Sind ja die anderen sind ja auch Kinder, die ja vielleicht auch noch nicht genau

00:15:17.560 –> 00:15:19.320

wissen, was sie da tun, in Anf√ľhrungsstrichen.

00:15:19.320 –> 00:15:22.360

Und deswegen wird es oft vielleicht nicht ernst genug genommen.

00:15:22.360 –> 00:15:26.560

Und gerade vor ein paar Tagen hatte ich ja hier auch Beispiele reingebracht, auch mit dem Elias,

00:15:26.560 –> 00:15:31.360

wo ich gesagt habe, es beschäftigt ihn wirklich sehr, sehr intensiv und sehr massiv, was auch

00:15:31.360 –> 00:15:36.160

Auswirkungen eben darauf hat, wie das in Zukunft hier dann auch entsprechend weitergeht. Aber das

00:15:36.160 –> 00:15:40.840

hat tiefe Narben hinterlassen, in Anf√ľhrungsstrichen. Und da sind wir bei der k√∂rperlichen Gewalt,

00:15:40.840 –> 00:15:45.040

weil es ja so weit gegangen ist, dass es sogar mit Nasenbluten und was weiß ich,

00:15:45.040 –> 00:15:50.880

also wirklich offenkundigen Verletzungen zu tun hatte. Dann möchte ich gerne noch als Beispiel

00:15:50.880 –> 00:15:56.040

aufnehmen, diese sportlichen Aktivitäten. In einigen Sportarten kann es körperliche

00:15:56.040 –> 00:16:00.400

Gewalt geben, die oft als Teil des Spiels angesehen wird und √ľbersehen wird. Da m√∂chte

00:16:00.400 –> 00:16:03.720

ich mal daran erinnern und ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass es das bei uns durchaus

00:16:03.720 –> 00:16:10.840

gab in der Schulzeit beispielsweise, dass wenn irgendwas auf dem Platz zu Aggressionen oder

00:16:10.840 –> 00:16:17.760

sowas gef√ľhrt hat, dass das zum Beispiel bei einem Foul geendet ist und dann ist man im Spiel und

00:16:17.760 –> 00:16:21.380

Und dann wird so in Anf√ľhrungsstrichen so getan, als ob das irgendwie beim Spiel passiert

00:16:21.380 –> 00:16:25.100

ist, aber im Grunde genommen ist eine volle Absicht dahinter teilweise zu erkennen.

00:16:25.100 –> 00:16:29.420

Dann nimmt man zwar vielleicht in Kauf, dass man eine gelbe Karte oder sowas bekommt und

00:16:29.420 –> 00:16:34.700

den Ball vielleicht abgeben muss oder ähnliches, hält den einen oder anderen aber eben nicht

00:16:34.700 –> 00:16:40.260

davon ab, eine Art der Gewalt auf dem Spielfeld tats√§chlich auch ganz bewusst auszu√ľben.

00:16:40.260 –> 00:16:46.780

Und dann fand ich auch sehr, sehr interessant, diesen Beispiel mit den Pflegeheimen, denn

00:16:46.780 –> 00:16:52.820

auch bei Pflegeheimen, also jeder, der vielleicht schon mal einen Pflegefall hatte, wird da

00:16:52.820 –> 00:16:56.700

möglicherweise das eine oder andere auch schon mitbekommen haben, gerade wie manchmal

00:16:56.700 –> 00:17:02.380

auch Pflegekräfte durchaus mit den Patienten umgehen oder mit älteren Menschen umgehen.

00:17:02.380 –> 00:17:07.900

Ich finde, das grenzt an verschiedenen Stellen durchaus auch an körperliche Gewalt, gerade

00:17:07.900 –> 00:17:12.140

wenn es um sowas geht, wie zum Beispiel, dass die Bettwäsche gewechselt wird oder ähnliches,

00:17:12.140 –> 00:17:17.740

wie grob teilweise dann eben auch angepackt wird. Ich finde, das geht aus meiner Sicht auch in

00:17:17.740 –> 00:17:22.780

Richtung k√∂rperliche Gewalt schon. Das ist schon sehr, sehr grenzwertig teilweise. Nat√ľrlich haben

00:17:22.780 –> 00:17:27.460

wir an vielen Stellen zu wenig Personal. Das bedeutet nicht, dass grundsätzlich das Personal

00:17:27.460 –> 00:17:33.060

gro√üartige, nicht gro√üartige Arbeit macht. Aber hier fehlt vielleicht auch manchmal das Feingef√ľhl

00:17:33.060 –> 00:17:36.700

durch die Routine, die da ist oder was auch immer die Hintergr√ľnde sind. Ich will es auch gar nicht

00:17:36.700 –> 00:17:41.180

entschuldigen. Aber hier d√ľrfen wir tats√§chlich genauer auch hinschauen und

00:17:41.180 –> 00:17:44.560

unseren Blick auch darauf richten. Jetzt habe ich gesehen, dass sich mehrere

00:17:44.560 –> 00:17:48.740

gemeldet haben. Ich glaube Sabine war die erste, dann Marc und dann Youssef.

00:17:48.740 –> 00:17:54.420

Ja, ich wollte eigentlich noch mal sagen, es ist ja auch nichts Unbekanntes, wenn

00:17:54.420 –> 00:18:00.400

es zu Hause Gewalt gibt, dass Kinder mit Gewalt, wenn sie mit Gewalt aufwachsen, auch

00:18:00.400 –> 00:18:06.380

später viel mehr zu Gewalt tendieren. Also ich denke, die verstehen teilweise

00:18:06.380 –> 00:18:11.520

Gewalt als Teil der Erziehung und ist wahrscheinlich f√ľr viele dann auch eine

00:18:11.520 –> 00:18:15.440

Spur weit normal. Und wenn die dann nat√ľrlich auf dem Schulhof jemanden treffen

00:18:15.440 –> 00:18:19.880

und da passt es nicht, dann hauen die auch schneller zu. Und was ich noch sagen wollte,

00:18:19.880 –> 00:18:25.580

das Thema psychische und körperliche. Gerade im Schulbetrieb geht es auch oft

00:18:25.580 –> 00:18:29.400

ineinander √ľber. Erst wird irgendjemand gemobbt und dann wird mal zugehauen.

00:18:29.400 –> 00:18:35.320

Also ich glaube, das ist da gar nicht mehr so weit entfernt. Und ja, also ich

00:18:35.320 –> 00:18:38.320

Ich habe es von meiner Tochter auf der Schule auch öfters mitgekriegt.

00:18:38.320 –> 00:18:42.600

Die hat Fußball gespielt in einer Jungsmannschaft.

00:18:42.600 –> 00:18:44.560

Und da wurde halt dann auch.

00:18:44.560 –> 00:18:46.920

Dadurch war sie nat√ľrlich auch √∂fters mit Jungs zusammen.

00:18:46.920 –> 00:18:50.080

Da wurde nicht verbal sich auseinandergesetzt.

00:18:50.080 –> 00:18:55.120

Dann gab es halt nur eine drauf, was eine Spur weit f√ľr viele ganz normal ist.

00:18:55.120 –> 00:18:57.200

Der Meinung bin ich nat√ľrlich nicht.

00:18:57.200 –> 00:19:02.600

Ja, vor allem wird es dann schwierig, in Anf√ľhrungsstrichen,

00:19:02.600 –> 00:19:06.760

wenn dann eben immer wieder etwas vorkommt und dann vielleicht auch Lehrer eingeschaltet

00:19:06.760 –> 00:19:13.200

werden etc. etc. Gerade so im Schulalltag. Aber es passiert in Anf√ľhrungsstrichen offensichtlich

00:19:13.200 –> 00:19:18.440

nicht sichtbar irgendwas, das eine Auswirkung hat. Dann stellt sich nat√ľrlich auch die

00:19:18.440 –> 00:19:23.920

Frage, wie damit umgehen? Fragezeichen. Ich weiß nicht, irgendwann hat mir mal jemand

00:19:23.920 –> 00:19:28.080

erzählt, dass er oder sie dann gesagt hat, naja, dann musst du dich halt auch mal wehren,

00:19:28.080 –> 00:19:32.360

dann ist das halt so. Aber dann sind wir ja dann auch wieder im Fördern der Gewalt, in

00:19:32.360 –> 00:19:38.480

Also tatsächlich auch gar nicht so einfach. Marc? Ich möchte noch was sagen. Ich habe gerade

00:19:38.480 –> 00:19:44.360

dar√ľber nachgedacht, ob ich in meinem Leben schon mal gewaltt√§tig geworden bin oder etwas gemacht

00:19:44.360 –> 00:19:49.320

habe und habe eine Definition gefunden, dass Stoßen auch Gewalt ist. Und dann habe ich gedacht,

00:19:49.320 –> 00:19:54.080

okay, ich muss bei den Diskussionen, das liegt mir wirklich am Herzen, dass das nicht in irgendeine

00:19:54.080 –> 00:19:58.400

Richtung geht. Man darf heute nicht mehr Indianer sagen und sonstige Sachen. Also wenn Stoßen als

00:19:58.400 –> 00:20:02.920

Gewalt bezeichnet wird, da bin ich gewalttätig gewesen, auch wenn das jetzt aufgezeichnet worden.

00:20:02.920 –> 00:20:06.560

Da geh√∂rte aber Sto√üen durchaus f√ľr mich zum Teil eine Entwicklung dazu.

00:20:06.560 –> 00:20:11.200

Im pubertären Alter in der Schule, in der 8. Klasse, da gab es Rangeleien mit

00:20:11.200 –> 00:20:14.520

Sch√ľlern, dass man sich festgehalten hat oder dass man vielleicht sogar jemand,

00:20:14.520 –> 00:20:17.840

wenn ihr das noch kennt, ins Schwitzkasten genommen hat. Danach war aber auch Schluss.

00:20:17.840 –> 00:20:22.080

Was ich heute beobachte, ist, dass es diese Grenze, die zur Entwicklung gehört,

00:20:22.080 –> 00:20:25.440

dass es die teilweise nicht mehr gibt. Ich wei√ü nicht, ob da Videospiele daf√ľr

00:20:25.440 –> 00:20:28.680

verantwortlich sind, dass man da √ľber eine Grenze geht und dann keiner nat√ľrlich

00:20:28.680 –> 00:20:32.280

eine Grenze mehr hat. Aber was mir ganz wichtig ist, wenn jetzt wirklich die

00:20:32.280 –> 00:20:36.080

Definition „sto√üen“ als Gewalt ist, dann habe ich sicherlich schon mal jemand

00:20:36.080 –> 00:20:39.320

gestoßen oder geschubst. Aber wenn mich deswegen jemand als

00:20:39.320 –> 00:20:42.960

gewaltt√§tig bezeichnet w√ľrde, dann w√ľrde ich mich also da nat√ľrlich auch

00:20:42.960 –> 00:20:46.120

dagegen stellen und das nicht unterstreichen. Die Frage ist, wie es dann

00:20:46.120 –> 00:20:49.720

weitergeht. Also mal einen Schubs zu geben und das habe ich gerade gelesen als

00:20:49.720 –> 00:20:53.800

Definition „schubsen“ und „sto√üen“, das ist auch noch nicht sichtbar, also es

00:20:53.800 –> 00:20:55.800

Es hinterlässt keine blauen Flecken oder sonst was.

00:20:55.800 –> 00:20:58.300

Aber ja, ich habe schon mal jemanden geschubst oder gestoßen.

00:20:58.300 –> 00:21:00.800

Aber das geh√∂rt f√ľr mich zu einem Pubert√§tsprozess dazu.

00:21:00.800 –> 00:21:04.800

Und wenn ich mich wirklich an meine achte Klasse erinnere,

00:21:04.800 –> 00:21:06.800

dann war das bei Jungs wirklich normal,

00:21:06.800 –> 00:21:08.800

dass man sich auch mal angerempelt hat.

00:21:08.800 –> 00:21:09.800

Aber dann war es auch gut.

00:21:09.800 –> 00:21:12.300

Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen wollte.

00:21:12.300 –> 00:21:15.800

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:21:15.800 –> 00:21:18.300

Da komme ich gleich gerne auch noch mal drauf zu sprechen.

00:21:18.300 –> 00:21:20.800

Ich möchte gerne erst mal Youssef auch jetzt die Gelegenheit geben,

00:21:20.800 –> 00:21:22.800

seinen Punkt auch noch mal mit reinzubringen.

00:21:22.800 –> 00:21:29.800

Ja, also ich finde es problematisch, dass man jetzt körperliche Gewalt per se als etwas Schlechtes sieht.

00:21:29.800 –> 00:21:32.800

Weil das ist es einfach nicht.

00:21:32.800 –> 00:21:36.800

Gewalt geh√∂rt zum Leben dazu, nat√ľrlich auch k√∂rperliche Gewalt.

00:21:36.800 –> 00:21:42.800

Und jeder, der mal in Gefahr gekommen ist, oder wenn es mal Gefahr im Verzug gab,

00:21:42.800 –> 00:21:47.800

der hat sich dann nat√ľrlich gefreut, dass M√§nner da waren, die auch k√∂rperliche Gewalt anwenden.

00:21:47.800 –> 00:21:53.720

Und das m√ľssen jetzt nicht unbedingt Polizisten sein, die das Recht nicht aufwirfen, sondern

00:21:53.720 –> 00:21:55.840

ganz normale Menschen, die dazu verpflichtet sind.

00:21:55.840 –> 00:22:01.840

Es gibt auch hier unterlassene Hilfeleistungen und es gibt auch das Recht auf Selbstverteidigung.

00:22:01.840 –> 00:22:04.400

Deswegen sehe ich körperliche Gewalt mit ganz anderen Augen.

00:22:04.400 –> 00:22:08.440

Also jetzt sich eine Gesellschaft zu w√ľnschen, in der √ľberhaupt keine k√∂rperliche Gewalt

00:22:08.440 –> 00:22:15.120

angewendet wird, das ist einfach lächerlich und fern jeglicher Realität.

00:22:15.120 –> 00:22:22.120

Also davon sollte man sie wirklich verabschieden, weil das geht nicht.

00:22:22.120 –> 00:22:28.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und dar√ľber k√∂nnen wir ja auch gerne diskutieren, um mal zu gucken, was die anderen dazu sagen.

00:22:28.120 –> 00:22:34.120

Ich gebe euch gleich auch nochmal die Gelegenheit dazu. Interessant fand ich eben auch den Aspekt, den Marc jetzt auch mit reingebracht hat,

00:22:34.120 –> 00:22:41.120

mit dem das war eben auch ein Prozess der Entwicklung sozusagen im pubertären Alter.

00:22:41.120 –> 00:22:47.920

Und kann ich auch absolut erst mal nachvollziehen, denn ich mache mal eine Parallelwelt oder

00:22:47.920 –> 00:22:48.920

Parallelt√ľr auf.

00:22:48.920 –> 00:22:54.160

Wir hatten mal auch in einem Zusammenhang dar√ľber gesprochen, da ging es dann zum Beispiel

00:22:54.160 –> 00:22:57.280

um Jugendkriminalität und so weiter.

00:22:57.280 –> 00:23:04.040

Es ist tatsächlich belegt, dass so etwas wie Klauen beispielsweise etwas ist, was auch

00:23:04.040 –> 00:23:06.840

in den Entwicklungsprozess mit reingehört.

00:23:06.840 –> 00:23:12.920

Aber es ist sehr spannend, das eben aufzumachen, denn viele Menschen neigen dazu zu sagen,

00:23:12.920 –> 00:23:17.360

es muss viel härtere Strafen geben und es muss viel höhere Gefängnisstrafen geben,

00:23:17.360 –> 00:23:19.520

vielleicht auch viel eher schon und so weiter und so fort.

00:23:19.520 –> 00:23:27.800

Allerdings, wenn wir eben ber√ľcksichtigen, dass gewisse Aspekte in die Entwicklung eines

00:23:27.800 –> 00:23:32.840

Menschen sozusagen mit reingehören, und dazu zählt beispielsweise eben auch so was wie

00:23:32.840 –> 00:23:38.000

das Klauen im Jugendalter, was völlig

00:23:38.000 –> 00:23:41.720

normal ist und in der Regel kann man

00:23:41.720 –> 00:23:45.160

sagen, dass jeder oder jeder zweite

00:23:45.160 –> 00:23:47.000

spätestens eben auch, ja wenn man

00:23:47.000 –> 00:23:49.520

Befragungen durchf√ľhrt auch zugibt,

00:23:49.520 –> 00:23:52.160

irgendwann in der Jugend auch schon mal was

00:23:52.160 –> 00:23:54.680

mitgehen lassen zu haben, dann belegt

00:23:54.680 –> 00:23:56.400

das eben auch, dass das Faktum ist an der

00:23:56.400 –> 00:23:57.920

Stelle. Und trotzdem sind die

00:23:57.920 –> 00:24:00.200

Forderungen nicht, entsprechen die

00:24:00.200 –> 00:24:02.000

Forderungen nicht unbedingt dem, was

00:24:00.200 –> 00:24:04.080

tats√§chlich in der Realit√§t passiert. Und genauso kann man hier eben auch dar√ľber diskutieren,

00:24:04.080 –> 00:24:08.920

das kn√ľpft ja sehr sch√∂n auch an dem an, was du gerade auch gesagt hast, Josef, ist die

00:24:08.920 –> 00:24:14.680

Fragestellung halt, ob das nicht gerade in dieser Entwicklungsphase eben auch mit dazu gehört,

00:24:14.680 –> 00:24:20.000

weil beispielsweise Emotionsregulierung noch nicht so richtig funktioniert, die Selbstwirksamkeit an

00:24:20.000 –> 00:24:25.440

der Stelle noch nicht so richtig hergestellt ist und ähnliches. Das bedeutet aber in der

00:24:25.440 –> 00:24:29.440

Konsequenz trotzdem noch mal drauf zu schauen, ob wir dann in bestimmten

00:24:29.440 –> 00:24:33.040

Zusammenhängen weg gucken oder trotzdem drauf gucken schauen. Das eine hat ja

00:24:33.040 –> 00:24:36.360

nicht unbedingt was mit dem anderen zu tun und bedeutet jetzt auch nicht

00:24:36.360 –> 00:24:41.600

unbedingt die Anforderungen oder die Erwartungen an eine Gesellschaft, die

00:24:41.600 –> 00:24:47.200

völlig gewaltfrei funktioniert, bedeutet aber, dass wir trotzdem vielleicht

00:24:47.200 –> 00:24:51.520

hingucken m√ľssen und auch agieren d√ľrfen in bestimmten F√§llen sozusagen.

00:24:51.520 –> 00:24:54.800

Was sagt ihr denn dazu?

00:24:54.800 –> 00:24:56.800

Gerne, Josef.

00:24:56.800 –> 00:25:04.800

Ja, auch in dem Zusammenhang finde ich das sehr, sehr schwierig bis unmöglich, die verschiedenen Gewaltformen zu trennen,

00:25:04.800 –> 00:25:09.800

sei es jetzt psychische, physische oder institutionelle Gewalt.

00:25:09.800 –> 00:25:14.800

Wenn man jetzt Fälle physischer Gewalt aufnehmen möchte und genauer begutachten möchte,

00:25:14.800 –> 00:25:22.800

wird man ganz schnell feststellen, dass sie in einem größeren Gewaltkomplex konstituiert sind

00:25:22.800 –> 00:25:28.000

Und dass man nicht einfach so, keine Ahnung, man wacht morgens auf und geht raus und der

00:25:28.000 –> 00:25:31.760

Ersten, den man trifft, den gibt man nur auf, weil so ist das nicht mehr.

00:25:31.760 –> 00:25:36.920

Das ist zwar körperliche Gewalt, aber das gibt es ganz, ganz selten, also fast gar nicht.

00:25:36.920 –> 00:25:40.160

Es gibt immer einen Kontext und diesen Kontext muss man sich anschauen.

00:25:40.160 –> 00:25:47.080

Also wenn jemand körperlich gewalttätig wird, dann hat das meistens, hat das ein Motiv.

00:25:47.080 –> 00:25:49.680

Und ein Motiv ist immer psychisch zu beurteilen.

00:25:49.680 –> 00:25:56.680

Also es gibt nicht Menschen, die einfach so aus Spaß jetzt, jetzt werde ich was klauen oder jetzt werde ich Gewalt tätig, jetzt werde ich jemanden schlagen.

00:25:56.680 –> 00:26:06.680

Und wenn es solche Gruppen gibt, die mobben, das hast du ja auch erw√§hnt, dass man irgendwie jemanden mobbt in der Schule und dann raucht man sich in Gruppen zusammen und unterdr√ľckt jemanden.

00:26:06.680 –> 00:26:10.680

Das ist ja auch etwas, was in unserer Gesellschaft institutionell gegeben ist.

00:26:10.680 –> 00:26:17.640

dass die Schule an sich auch eine große Mobbinganstalt ist, wo die

00:26:17.640 –> 00:26:22.840

Gruppe von Lehrern die größere Gruppe von Kindern fertig macht. Das muss man

00:26:22.840 –> 00:26:25.920

auch mal so sagen und jetzt auch langsam mal anerkennen.

00:26:25.920 –> 00:26:30.440

Sonst bewegt sich die Gesellschaft weiter nach hinten, also r√ľckw√§rts in der

00:26:30.440 –> 00:26:34.640

Geschichte und dann m√ľssen wir wieder in die H√∂hlen ziehen, wenn wir das jetzt

00:26:34.640 –> 00:26:37.440

nicht einfach anerkennen und zugeben, dass das so ist.

00:26:37.440 –> 00:26:40.200

Deswegen finde ich das schwierig, da die Fragen zu beantworten.

00:26:40.200 –> 00:26:43.800

Muss ich auch ehrlich dazu sagen. Danke.

00:26:43.800 –> 00:26:47.800

Vielen Dank. Heike, einen wunderschönen guten Morgen. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:26:47.800 –> 00:26:58.360

Guten Morgen. Ja, ich finde es ein hartes Thema am hellen Morgen und doch

00:26:58.360 –> 00:27:03.680

habe ich eine Meinung dazu und auch aus eigener Erfahrung, in der ich schon

00:27:03.680 –> 00:27:08.240

körperliche Gewalt erlebt habe von einem Partner, von meinem Partner, von meinem

00:27:08.240 –> 00:27:14.960

Lebensgefährte, das ja eine leichte Variante war, aber er hien mir an der Gurte.

00:27:14.960 –> 00:27:20.240

Er hien mir an der Gurte. Das ist jetzt um die 30 Jahre her, ich kann da halt

00:27:20.240 –> 00:27:27.640

dr√ľber sprechen und was ich heute wei√ü ist, wenn wir Stress haben, r√ľstet uns

00:27:27.640 –> 00:27:33.640

unser K√∂rper aus f√ľr Kampf oder Flucht. Also da passieren verschiedene Dinge, das

00:27:33.640 –> 00:27:39.520

Die Hirnleistung fährt runter, die Arme und die Beine werden durchblutet, wir bekommen

00:27:39.520 –> 00:27:41.320

Adrenalin und andere Hormone.

00:27:41.320 –> 00:27:44.760

Also es passiert ja was, wenn wir Stress haben.

00:27:44.760 –> 00:27:52.880

Das hei√üt f√ľr mich kommt in einer Situation, wo ein Mensch gewaltt√§tig wird, ist das irgendwie

00:27:52.880 –> 00:27:54.920

so ein Aspekt von Verzweiflung.

00:27:54.920 –> 00:28:03.280

Verzweiflung, weil ich habe Stress, mir stehen keine anderen Mittel mehr zur Verf√ľgung.

00:28:03.280 –> 00:28:08.280

als wirklich in diesen Kampfmodus zu gehen.

00:28:08.280 –> 00:28:14.280

Und da frage ich mich, sind wir dann einfach ein St√ľck weit,

00:28:14.280 –> 00:28:17.280

oder sind diese Menschen, denen das passiert,

00:28:17.280 –> 00:28:19.280

die in diese absolute Verzweiflung gehen,

00:28:19.280 –> 00:28:24.280

und bei einem Menschen, den sie an sich lieben,

00:28:24.280 –> 00:28:27.280

der ihnen ganz nah ist, handgreiflich werden,

00:28:27.280 –> 00:28:30.280

gehen ihnen da die Mittel aus,

00:28:30.280 –> 00:28:40.080

die Kommunikationsm√∂glichkeiten, die Verhaltensm√∂glichkeiten, um diese Situation anders zu l√∂sen, als √ľber

00:28:40.080 –> 00:28:47.080

die letzte, also meiner Meinung nach die letzte Variante, jetzt werde ich körperlich, jetzt

00:28:47.080 –> 00:28:53.080

muss ich, also das hat ja nichts mehr mit Nachdenken zu tun, nach meinem Wissensstand,

00:28:53.080 –> 00:28:58.520

sondern das ist eine Verzweiflungsreaktion, weil keine anderen Möglichkeiten mehr da

00:28:58.520 –> 00:29:02.960

und des Stresslevels so hoch ist, dass nur noch das bleibt.

00:29:02.960 –> 00:29:05.800

Also ein bedauerlicher Zustand f√ľr beide Seiten.

00:29:05.800 –> 00:29:11.400

Ja, mein Beitrag dazu im Moment. Danke.

00:29:11.400 –> 00:29:15.800

Ja, vielen, vielen lieben Dank, Heike, f√ľr auch dieses,

00:29:15.800 –> 00:29:19.920

diese Offenheit, mit der du das jetzt hier reingebracht hast.

00:29:19.920 –> 00:29:25.240

Und ich bin völlig bei dir aus dem Gesichtspunkt,

00:29:25.760 –> 00:29:33.600

Ich finde das auch sehr schön erklärt mit dem Kampf oder Flucht, dass es eben auch aus

00:29:33.600 –> 00:29:38.960

einer Verzweiflung heraus, dass dieser Stresspegel steigt und dass es auch was damit zu tun hat,

00:29:38.960 –> 00:29:44.280

dass einem die Mittel ausgehen und dass wir dann sozusagen in einem Affekt handeln.

00:29:44.280 –> 00:29:50.200

Also es ist dann auch nicht dieses „Ich schlag jetzt zu“ oder sowas, sondern es ist dann

00:29:50.200 –> 00:29:51.200

eher ein Affekthandeln.

00:29:51.200 –> 00:29:54.680

Effekt handeln. Das hei√üt, es ist auch kein bewusstes Nachdenken mehr dar√ľber,

00:29:54.680 –> 00:30:00.160

was dann in solchen Situationen eben auch dazu f√ľhren kann. Und du hast es so

00:30:00.160 –> 00:30:04.280

schön als abschließend noch abgerundet mit dem ein bedauerlicher Zustand

00:30:04.280 –> 00:30:09.480

sozusagen f√ľr beide Seiten. Und das hei√üt, hier d√ľrfen wir auch noch mal

00:30:09.480 –> 00:30:13.800

unterscheiden. Gibt vielleicht auch gewaltt√§tige Menschen, f√ľr die das in

00:30:13.800 –> 00:30:18.640

Anf√ľhrungsstrichen „normal“ ist, weil sie das als „normal“ einstufen, weil sie

00:30:18.640 –> 00:30:22.000

vielleicht selbst auch mit Gewalt groß geworden sind und das als Normalität

00:30:22.000 –> 00:30:27.440

begreifen. Und es gibt auch Menschen, die per se jetzt nicht im Alltag immer wieder

00:30:27.440 –> 00:30:31.320

gewalttätig auffällig sind auf irgendeine Art und Weise. Und trotzdem

00:30:31.320 –> 00:30:37.560

heißt es nicht, dass im Affekt in einer besonderen Extremsituation nicht trotzdem

00:30:37.560 –> 00:30:42.640

auch eben so was passieren kann. Und von daher finde ich das an der Stelle auch

00:30:42.640 –> 00:30:46.320

wunderbar, dass du dieses Beispiel mit reingebracht hast. Und damit möchte ich

00:30:46.320 –> 00:30:49.960

zun√§chst erstmal J√ľrgen mit einbinden

00:30:49.960 –> 00:30:51.480

ebenfalls und dann können wir ja gerne auch

00:30:51.480 –> 00:30:54.840

noch mal Querbez√ľge herstellen. J√ľrgen, ein

00:30:54.840 –> 00:30:56.640

wunderschönen guten Morgen. Guten Morgen

00:30:56.640 –> 00:31:00.120

liebe Yasemin, guten morgen alle im

00:31:00.120 –> 00:31:04.000

Raum. Entschuldigung, weil meine Stimme etwas

00:31:04.000 –> 00:31:07.280

belegt ist. Ich möchte auf die ein oder

00:31:07.280 –> 00:31:09.800

andere, auf den ein oder anderen

00:31:09.800 –> 00:31:15.000

Beitrag eine Br√ľcke schlagen oder

00:31:09.800 –> 00:31:18.200

kurz eingehen. Und zwar, ich aus meiner Sicht, aus meiner persönlichen Sicht, widerspreche,

00:31:18.200 –> 00:31:27.720

dass uns die Gewalt sowohl in psychischer als auch in physischer Sicht in uns mitgegeben ist. Es ist

00:31:27.720 –> 00:31:39.000

allerdings, das lege ich sofort ab, es ist uns ein Potenzial einer Aggression mitgegeben. Und genau

00:31:39.000 –> 00:31:45.320

aus diesem Punkt meines Erachtens die Neige angef√ľhrt hat, um √ľberhaupt das Reaktivum

00:31:45.320 –> 00:31:54.120

zu haben, sich zu wehren, in den Kampfmodus √ľberzugehen oder zu fliehen. Aber es macht

00:31:54.120 –> 00:32:02.140

meines Erachtens eine wesentliche Grundvoraussetzung, diese zwei Begrifflichkeiten und deren Inhalte

00:32:02.140 –> 00:32:07.920

auseinanderzuhalten, nämlich Aggression auf der einen Seite und Gewalt auf der anderen

00:32:07.920 –> 00:32:13.720

Seite. Und ich weiß, dass es zu beiden Begrifflichkeiten und dem Gesamtkontext,

00:32:13.720 –> 00:32:20.880

wenn man ihn dann als Aggression √ľberschreiben m√∂chte oder Destruktivit√§t aus meiner Sicht

00:32:20.880 –> 00:32:25.920

eigentlich ist die Klammer. Ich weiß, dass es da unterschiedliche Sichten gibt und sicherlich

00:32:25.920 –> 00:32:33.360

keine allumfassende und abschließende in Stein gemeißelnde Identifikation der Begrifflichkeiten.

00:32:33.360 –> 00:32:39.920

aber f√ľr mich wohlgemerkt. Ich mache den Unterschied fest zwischen Aggression und

00:32:39.920 –> 00:32:47.880

Gewalt. Das Gewalt den Willen voraussetzt jemand anderen zu schaden und die Urform

00:32:47.880 –> 00:32:55.800

der Aggression darin besteht sich selbst gegen√ľber anderer Gewalt oder irgendeiner

00:32:55.800 –> 00:33:02.680

physischen oder psychischen Einwirkung zu sch√ľtzen. Das ist f√ľr mich nach l√§ngerem

00:33:02.680 –> 00:33:10.200

Studium dieses Kontextes menschliche Destruktivit√§t. F√ľr mich √ľbrig geblieben, dass ich separieren

00:33:10.200 –> 00:33:18.320

kann, wenn jemand als Gewalttäter definiert wird oder als aggressiver Charakter. Also das

00:33:18.320 –> 00:33:26.160

willentliche, wissentliche Einwirken mit dem Ziel, dem anderen einen körperlichen oder psychischen

00:33:26.160 –> 00:33:34.320

Schaden herbeizuf√ľhren. Das ist f√ľr mich Gewalt. Und ich wiederhole noch mal, ich bin der Meinung,

00:33:34.320 –> 00:33:41.240

ich sage es noch mal ganz bewusst, ich ist keine Lehrmeinung, ich bin der Meinung, dass das der

00:33:41.240 –> 00:33:47.040

grundsätzliche Kontext eben von Aggressivität nicht ist und man da Unterschiede machen muss.

00:33:47.040 –> 00:33:55.440

Und in Bezug auf den Beitrag von Heike mit dem Affekthandeln, wie kann man oder die Frage,

00:33:55.440 –> 00:33:58.800

die sich daran ja anschließt, ist, wie kann ich dann Gewalt verhindern?

00:33:58.800 –> 00:34:02.640

Wenn ich ein Potenzial habe, Aggression, das offensichtlich in

00:34:02.640 –> 00:34:08.720

sich birgt, diese Sprengkraft, zu mutieren, in negativer Hinsicht

00:34:08.720 –> 00:34:12.080

auf Gewalt, wie kann ich so etwas verhindern?

00:34:12.080 –> 00:34:16.560

Und dann denke ich, sind wir wieder bei unseren wesentlichen Themen,

00:34:16.560 –> 00:34:23.040

wie insbesondere Sozialisierung, Erziehung und Bildung auf der einen

00:34:23.040 –> 00:34:30.480

seite. und bitte korrigiere mich, liebe Yasemin, unser gehirn ist danach auch strukturiert.

00:34:30.480 –> 00:34:40.320

Jetzt gebe ich eine wissenschaftliche Fundierung wieder. In zwei Sektoren. Die eine, eine sehr

00:34:40.320 –> 00:34:48.080

affekthaft und sehr schnell reagierende, ein sehr schnell reagierender Teilbereich unseres Gehirns,

00:34:48.080 –> 00:34:53.000

dass uns im Grunde genommen den Trigger gibt, jetzt schlag zur√ľck. Und dann gibt es noch

00:34:53.000 –> 00:34:59.400

einen zweiten Sektor, der insbesondere mit dem frontalen Cortex verbunden ist, der etwas länger

00:34:59.400 –> 00:35:05.680

braucht, um die Situation zu klären, deswegen dominiert öfter der Affect und der dann unter

00:35:05.680 –> 00:35:14.800

dem Segel der Selbstkontrolle segelt, um sich selbst unter Kontrolle zu bringen und damit die

00:35:14.800 –> 00:35:22.800

Situation und das ist f√ľr mich jetzt

00:35:22.800 –> 00:35:25.520

wieder wohlgemerkt f√ľr mich eine Frage der

00:35:25.520 –> 00:35:29.760

Sozialisation, der Erziehung und der

00:35:29.760 –> 00:35:29.760

Bildung. Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:35:29.760 –> 00:35:38.720

Da w√ľrde ich gerne ein, zwei Punkte

00:35:38.720 –> 00:35:40.840

noch mal ankn√ľpfen wollen. Zum einen, weil du jetzt

00:35:40.840 –> 00:35:42.000

von Selbstkontrolle und Bildung und sowas

00:35:40.840 –> 00:35:45.340

was gesprochen hast, w√ľrde ich noch erg√§nzen. Und Training, denn gerade diese

00:35:45.340 –> 00:35:50.080

zwei Bereiche, dieses Affekthandeln und eben dieses Nachgedachte sozusagen im

00:35:50.080 –> 00:35:55.060

Bereich der Selbstkontrolle, hat auch viel mit Training zu tun. Das

00:35:55.060 –> 00:35:59.680

heißt, je besser ich das trainiert habe, desto besser kann ich das auch einsetzen.

00:35:59.680 –> 00:36:04.660

Und es hat nat√ľrlich, und das erkl√§rt ein St√ľck weit auch, warum bei bestimmten

00:36:04.660 –> 00:36:08.680

Personen das Affekthandeln stärker im Fokus ist, wenn der andere Bereich

00:36:08.680 –> 00:36:13.520

eben nicht auch bewusst wahrgenommen,

00:36:13.520 –> 00:36:16.480

trainiert und so weiter ist, dass dann

00:36:16.480 –> 00:36:18.280

eben auch immer wieder bestimmte Dinge

00:36:18.280 –> 00:36:20.640

auch einsetzen. Das heißt, das erklärt

00:36:20.640 –> 00:36:22.520

ein St√ľck weit auch, warum gerade wenn

00:36:22.520 –> 00:36:24.880

Gewalt zum Beispiel selbst in der

00:36:24.880 –> 00:36:27.240

Sozialisation stattgefunden hat und das

00:36:27.240 –> 00:36:31.360

eben als „normal“ eingestuft

00:36:31.360 –> 00:36:33.480

wird, das auch wieder häufiger zum

00:36:33.480 –> 00:36:36.080

Greifen kommt, in der

00:36:36.080 –> 00:36:37.520

Selbstanwendung sozusagen, weil ich das

00:36:36.080 –> 00:36:38.840

ja gar nicht hinterfrage. Also bei dem Hinterfragen sind wir jetzt aber diesen

00:36:38.840 –> 00:36:43.040

Bildungskontexten und wenn ich das erkannt habe und wenn ich anfange daran

00:36:43.040 –> 00:36:46.840

zu arbeiten, dann bedeutet das, dass ich mich bewusst damit auch auseinandersetze

00:36:46.840 –> 00:36:49.760

und beschäftige und dementsprechend auch in ein entsprechendes Training zum

00:36:49.760 –> 00:36:53.000

Beispiel reingehe. Und Training bedeutet jetzt sowas wie zum Beispiel auch

00:36:53.000 –> 00:36:56.720

tatsächlich Emotionsregulierung zu betreiben etc.

00:36:56.720 –> 00:37:01.840

Von daher sehr sehr spannend. Gleichzeitig weiß ich nicht, ob die

00:37:01.840 –> 00:37:09.040

Differenzierung zwischen Aggression und

00:37:09.040 –> 00:37:10.540

Gewalt an der Stelle ausreichend ist, da

00:37:10.540 –> 00:37:13.240

möchte ich noch mal, und ich formuliere

00:37:13.240 –> 00:37:15.340

es ganz bewusst als Frage,

00:37:15.340 –> 00:37:17.980

auch noch mal einen Impuls mit

00:37:17.980 –> 00:37:20.740

reingeben, weil wir Menschen sind ja

00:37:20.740 –> 00:37:24.700

emotionale Wesen. Wenn wir aus den

00:37:24.700 –> 00:37:28.060

Emotionen herausschauen, dann haben wir

00:37:28.060 –> 00:37:30.020

hier noch, welche Emotionen haben wir

00:37:28.060 –> 00:37:32.560

denn? Und da sind wir bei Wut und √Ąrger. Also die Emotionen, Aggression gibt es

00:37:32.560 –> 00:37:37.420

nicht. Das heißt, Aggression ist auch schon eine Auswirkung. Also wie gehe ich

00:37:37.420 –> 00:37:42.240

damit um? Und nicht das, was sozusagen erstmal angelegt ist, sondern die

00:37:42.240 –> 00:37:46.840

Emotion, die dahinter steckt in beiden F√§llen, ist Wut und √Ąrger, die etwas

00:37:46.840 –> 00:37:51.400

auslöst. Und dann können wir vielleicht den Rest auch noch mal

00:37:51.400 –> 00:37:54.680

einbetten. Das steht gar nicht im Widerspruch mit dem, was du gesagt hast,

00:37:54.680 –> 00:37:58.320

J√ľrgen, sondern ist vielleicht noch mal ein Impuls, um noch mal hier in die

00:37:58.320 –> 00:38:03.360

Feinjustierung zu gehen. Und dann möchte ich noch mal die Frage mit in den Raum

00:38:03.360 –> 00:38:09.640

stellen, das ist jetzt der dritte Punkt, und zwar wir haben vorhin das Beispiel

00:38:09.640 –> 00:38:12.840

mit dem Bullying aufgenommen, gerade das, was an Schulen stattfindet.

00:38:12.840 –> 00:38:16.520

Wir waren uns dar√ľber einig, dass Bullying ja schon auch eine Form der

00:38:16.520 –> 00:38:21.640

Gewalt ist. Warum sprechen wir dann von einer Form der Gewalt, wenn wir jetzt

00:38:21.640 –> 00:38:25.520

diese Definition zugrunde legen w√ľrden oder diese Unterscheidung, die du gerade

00:38:25.520 –> 00:38:29.720

mit reingebracht hast, J√ľrgen, dann w√§ren wir ja an einem Punkt, dann d√ľrften wir

00:38:29.720 –> 00:38:34.560

das Bullying ja vielleicht gar nicht als Gewalt bezeichnen, sondern dann ist das

00:38:34.560 –> 00:38:39.760

irgendwie ein Ausdruck von Aggression? Und da möchte ich dir jetzt auch

00:38:39.760 –> 00:38:42.600

gerne erst noch mal die Gelegenheit geben anzudocken, bevor ich dann auch

00:38:42.600 –> 00:38:49.960

youssef mit einbinde wieder. vielen dank, liebe Yasemin. also an den letzten punkt kann ich direkt anbinden,

00:38:49.960 –> 00:38:57.400

dass ich sage, oder nochmal wiederhole, dass ich sage, und du hast es, glaube ich, auch wieder

00:38:57.400 –> 00:39:07.120

gegeben in Bezug auf die Begrifflichkeiten Wut. Man kann ja auch in diesem Kontext auch anfangen

00:39:07.120 –> 00:39:14.280

mit der gemilderten Form des √Ąrgers √ľber Wut bis hin zu Zorn. All dieses gegenseitig abzugrenzen,

00:39:14.280 –> 00:39:19.200

denke ich, ist recht schwierig, meiner Meinung nach.

00:39:19.200 –> 00:39:23.040

Und was da jetzt als Verbau gilt, das mag dahingestellt sehen.

00:39:23.040 –> 00:39:29.120

Zu dem letzten Punkt, des Poulet, ist meine Antwort darauf,

00:39:29.120 –> 00:39:34.960

dass ich sage, Kriterium f√ľr die Identifikation, ob es nun um Gewalt geht,

00:39:34.960 –> 00:39:42.360

ist sicherlich auch aus der Sicht eines jeden unterschiedlich.

00:39:42.360 –> 00:39:46.760

Das Beispiel von Marc mit dem Stoßen zum Beispiel, das kann,

00:39:46.760 –> 00:39:51.720

da gebe ich jedem den Freiraum, selbst zu definieren, dass er sagt,

00:39:51.720 –> 00:39:55.720

das ist eigentlich eine Gewaltauswirkung gegen√ľber mir,

00:39:55.720 –> 00:40:01.320

meiner Person, und ein anderer sagt, na ja, komm, das ist ja pipi-luli.

00:40:01.320 –> 00:40:08.320

Also wenn ich definiere, dass Gewalt sich dann definiert,

00:40:08.320 –> 00:40:13.880

Wenn mir ein Schaden oder einer Person einen Schaden zugef√ľhrt wird,

00:40:13.880 –> 00:40:19.200

dann liegt es meines Erachtens auch im Auge des Betrachters, die Dimension

00:40:19.200 –> 00:40:23.840

Schaden f√ľr sich zu konkretisieren.

00:40:23.840 –> 00:40:28.920

Und insofern ist es selbstredend dann schwierig, eine allgemeine Definition

00:40:28.920 –> 00:40:30.640

dar√ľber abzugeben.

00:40:30.640 –> 00:40:37.960

Gib mir bitte noch mal vielleicht den Hinweis in Bezug auf deine Fragen

00:40:37.960 –> 00:40:43.480

zu dem ersten Aspekt in Bezug auf Training, wenn ich das recht nicht erinnere.

00:40:43.480 –> 00:40:50.120

Da sind bei mir, da hast du einen ganz wesentlichen Punkt angetriggert.

00:40:50.120 –> 00:40:53.600

Bei mir in Verbindung mit Training und in Verbindung mit Sport.

00:40:53.600 –> 00:40:57.320

Diesen Sport, den ich betrieben habe.

00:40:57.320 –> 00:40:59.440

Das ist ein hoch aggressiver Sport.

00:40:59.440 –> 00:41:01.600

Ich sage bewusst jetzt hoch aggressiver Sport,

00:41:01.600 –> 00:41:07.760

der in den Grundformen nicht ausgelegt ist, Gewalt auszu√ľben.

00:41:07.760 –> 00:41:14.440

Aber ich kann aus und da wird mir vielleicht die Sabine, wenn sie etwas tiefer den Einblick

00:41:14.440 –> 00:41:19.440

in diesen Sport hat, was sie angedeutet hat, vielleicht auch recht geben.

00:41:19.440 –> 00:41:24.600

Also in meiner Zeit, und es gibt es sicherlich auch heute noch, gab es in unserer Mannschaft

00:41:24.600 –> 00:41:33.920

ganz bestimmte Spieler, die bei ganz bestimmten Situationen nicht mehr mit einem „Auftrag“

00:41:33.920 –> 00:41:38.920

aggressives Spielverhalten, sondern gewalttätiges Verhalten ins Wasser geschickt wurden.

00:41:38.920 –> 00:41:45.200

Und r√ľckblickend, und deswegen hast du mich da angedr√ľckt, r√ľckblickend, wenn ich mir da einige Personen

00:41:45.200 –> 00:41:53.720

Revue passieren lasse, da hat es schon bei dem einen oder anderen erheblichen Traineraufwand bedurft,

00:41:53.720 –> 00:41:56.840

diese Leute wieder runterzuholen.

00:41:56.840 –> 00:41:59.840

Also offensichtlich ist da was passiert.

00:41:59.840 –> 00:42:05.600

Und es war offensichtlich auch so, dass bei diesen Mitspielern

00:42:05.600 –> 00:42:09.520

ein ganz minimaler Trigger nur gereicht hat,

00:42:09.520 –> 00:42:14.520

eine Motivation, um dieses Gewaltpotenzial auszulösen.

00:42:14.520 –> 00:42:16.520

Diesen Trigger hast du jetzt bei mir gesetzt,

00:42:16.520 –> 00:42:20.520

aber dazu möchte ich jetzt nichts mehr weiteres sagen.

00:42:20.520 –> 00:42:26.000

Den zweiten Bereich, die zweite Frage, tut mir leid, weiß ich nicht mehr.

00:42:28.000 –> 00:42:31.720

Lassen wir mal so stehen. Vielen, vielen

00:42:31.720 –> 00:42:33.040

lieben Dank. Ein weiterer Impuls, den ich

00:42:33.040 –> 00:42:34.520

noch mit reingeben möchte,

00:42:34.520 –> 00:42:36.000

bevor ich jetzt zu Sef noch mal die

00:42:36.000 –> 00:42:38.080

Gelegenheit gebe, ist auch noch mal diesen

00:42:38.080 –> 00:42:40.760

kulturellen Aspekt mit aufzugreifen.

00:42:40.760 –> 00:42:42.920

Und zwar nicht nur im Sinne von, bei

00:42:42.920 –> 00:42:46.600

anderen Kulturen ist Gewalt irgendwie

00:42:46.600 –> 00:42:49.520

Normalität oder sowas, sondern es ist

00:42:49.520 –> 00:42:52.400

auch ein kultureller Aspekt, dass in

00:42:52.400 –> 00:42:54.360

unserem Kulturkreis zum Beispiel Gewalt

00:42:54.360 –> 00:42:57.640

verpönt ist. Also auch aus diesem

00:42:54.360 –> 00:42:59.360

Gesichtspunkt mal drauf zu schauen.

00:42:59.360 –> 00:43:02.040

Denn ich kann mich an ein Gespräch mit

00:43:02.040 –> 00:43:05.000

einer Bekannten von mir erinnern, die

00:43:05.000 –> 00:43:08.480

selbst in dem Bereich Gewalt-Trainings

00:43:08.480 –> 00:43:12.360

unterwegs ist. Also zum einen gibt es ja

00:43:12.360 –> 00:43:14.280

auch ganz viele verschiedene Stellen, an

00:43:14.280 –> 00:43:16.160

denen Gewalt auch zu Tage tritt. Also das

00:43:16.160 –> 00:43:18.640

ist auch nicht nur bei zwischenmenschlichen

00:43:18.640 –> 00:43:21.040

Interaktionen im privaten Kontext, sondern

00:43:18.640 –> 00:43:25.000

sondern zunehmend auch im beruflichen

00:43:25.000 –> 00:43:26.520

Kontext zu beobachten. Gerade in

00:43:26.520 –> 00:43:28.160

Angestellte, die vielleicht im

00:43:28.160 –> 00:43:30.000

Kundenkontakt stehen, da hat das auch

00:43:30.000 –> 00:43:32.960

massiv zugenommen, offensichtlich in den

00:43:32.960 –> 00:43:35.200

letzten Jahren, sodass zum Beispiel

00:43:35.200 –> 00:43:37.000

das Arbeitsamt seit vielen Jahren schon

00:43:37.000 –> 00:43:38.520

immer wieder auch ihre

00:43:38.520 –> 00:43:40.040

Mitarbeiter trainiert. Da gibt es

00:43:40.040 –> 00:43:41.680

verschiedene Knöpfe, die man

00:43:41.680 –> 00:43:44.360

betätigen kann, wenn eine Situation

00:43:44.360 –> 00:43:45.880

eskaliert und und und. Und

00:43:45.880 –> 00:43:48.400

gleichzeitig kann ich mich eben an dieses

00:43:45.880 –> 00:43:49.440

Gespräch erinnern, in dem sie auch auf Paarbeziehungen und so weiter

00:43:49.440 –> 00:43:54.000

hingewiesen hat, wo sie gesagt hat, das wird viel zu oft, viel zu einfach

00:43:54.000 –> 00:43:58.400

abgetan, in Anf√ľhrungsstrichen, so nach dem Motto, Gewalt darf nicht geduldet

00:43:58.400 –> 00:44:01.560

werden, ja, das darf nicht entschuldigt werden, okay.

00:44:01.560 –> 00:44:04.840

Gleichzeitig bedeutet das aber eben nicht, dass zum Beispiel, wenn in einer

00:44:04.840 –> 00:44:10.120

Beziehung jemand gewalttätig geworden ist oder gewalttätig ist, dass es

00:44:10.120 –> 00:44:13.600

gleich dazu f√ľhren muss, so nach dem Motto, von dem musst du dich trennen, weil das

00:44:13.600 –> 00:44:16.680

ist ja die Reaktion von au√üen h√§ufig auch, wenn man mal dar√ľber nachdenkt, wie

00:44:16.680 –> 00:44:20.960

wird damit umgegangen, sondern dass es eben auch ganz viele Paare gibt, die in

00:44:20.960 –> 00:44:25.800

einem Training oder in einer Paarberatung mit Training, entsprechendem Training,

00:44:25.800 –> 00:44:31.240

dazu Gewalttraining, auch lernen √ľber die Zeit damit umzugehen, sowohl das

00:44:31.240 –> 00:44:35.200

Opfer eben zum Beispiel bestimmte Trigger nicht zu setzen und zu gucken, was ist

00:44:35.200 –> 00:44:39.000

mein Beitrag in bestimmten Situationen, ohne daf√ľr verantwortlich gemacht zu

00:44:39.000 –> 00:44:45.720

werden, als auch der Täter in dem Fall

00:44:45.720 –> 00:44:47.040

zu schauen, wie kann ich eben besser, und da

00:44:47.040 –> 00:44:48.680

sind wir bei diesem Training auch wieder,

00:44:48.680 –> 00:44:50.760

wie kann ich eben besser in bestimmten

00:44:50.760 –> 00:44:54.440

Situationen auch mit dieser Emotion

00:44:54.440 –> 00:44:56.800

umgehen und wenn bestimmte rote

00:44:56.800 –> 00:44:58.480

Flaggen hochkommen, sozusagen das auch

00:44:58.480 –> 00:45:02.080

schon bewusst realisieren und zum

00:45:02.080 –> 00:45:05.520

Beispiel aus der Situation, aus dem

00:45:05.520 –> 00:45:06.920

Kontext mich entfernen, vielleicht mal

00:45:06.920 –> 00:45:08.400

eine Runde spazieren gehen oder was auch

00:45:06.920 –> 00:45:10.360

immer, um auch wieder in diese Emotionsregulierung reinzukommen.

00:45:10.360 –> 00:45:13.560

Also von daher finde ich auch diesen kulturellen Aspekt noch mal sehr, sehr

00:45:13.560 –> 00:45:17.080

spannend von beiden Seiten zu betrachten und nicht nur so nach dem Motto, in

00:45:17.080 –> 00:45:21.160

bestimmten Kulturen wird es so als Normalit√§t abgetan, aber in Anf√ľhrungsstrichen

00:45:21.160 –> 00:45:25.680

unsere Kultur ist ja was, wir sind ja schon weiter, sondern hier auch vorsichtig

00:45:25.680 –> 00:45:28.640

mit umgehen, auch mit den Deutungen und Bewertungen an der Stelle.

00:45:28.640 –> 00:45:31.640

Josef, du wolltest noch etwas mit hinzuf√ľgen.

00:45:31.640 –> 00:45:42.200

Ja, zwei Sachen und zwar erstens, ich glaube jeder ist sich dessen bewusst, dass wenn er

00:45:42.200 –> 00:45:49.000

die Polizei anruft, dass sie Körperliche Gewalt anwenden könnte oder sogar wird und

00:45:49.000 –> 00:45:50.800

man w√ľnscht sich das nat√ľrlich auch.

00:45:50.800 –> 00:45:54.760

Da brauchen wir uns auch nichts irgendwie vorzumachen.

00:45:54.760 –> 00:46:01.200

Genauso ist das auch, wenn man vom Staatsapparat das Militärische betrachtet.

00:46:01.200 –> 00:46:06.720

Da gibt es auch genug Menschen, die sich w√ľnschen, dass man Milit√§rinterventionen anwendet.

00:46:06.720 –> 00:46:10.360

Das ist ja auch körperlich und unter Umständen sogar tödlich.

00:46:10.360 –> 00:46:14.720

Und diese Menschen w√ľrden zwar nie selber hingehen und Krieg machen, die w√ľrden auch

00:46:14.720 –> 00:46:18.240

niemals Polizisten werden, die w√ľrden auch selber in einer gef√§hrlichen Situation keine

00:46:18.240 –> 00:46:19.720

körperliche Gewalt anwenden.

00:46:19.720 –> 00:46:23.640

Aber die wollen jemanden, der körperliche Gewalt anwendet.

00:46:23.640 –> 00:46:29.440

Und zweitens habe ich mir die ganze Zeit jetzt die Frage gestellt, seitdem ich auf dieser B√ľhne bin,

00:46:29.440 –> 00:46:36.640

wie ist es denn möglich, körperliche Gewalt aufzuhalten, ohne körperliche Gewalt anzuwenden?

00:46:36.640 –> 00:46:39.640

Weil das w√ľrde mich wirklich brennend interessieren.

00:46:39.640 –> 00:46:44.640

Und falls jemand eine Antwort hat oder auch nicht, ich freue mich. Dankeschön.

00:46:44.640 –> 00:46:47.640

Ja, eine schöne Fragestellung. Vielen, vielen lieben Dank.

00:46:47.640 –> 00:46:51.480

Marc, Sabine, Heike, J√ľrgen, gibt es verschiedene Querbez√ľge, die ihr

00:46:51.480 –> 00:46:56.280

herstellen wollt und oder vor allen Dingen auch die Frage von Josef

00:46:56.280 –> 00:46:58.800

vielleicht noch mal als letzten Punkt noch mit einzugehen.

00:46:58.800 –> 00:47:07.160

Marc und dann J√ľrgen gerne. Danke f√ľr deine Frage, Josef. Da ist mir

00:47:07.160 –> 00:47:10.320

gerade durch den Kopf gegangen zwei Dinge. Zuerst dieses, wenn dich einer

00:47:10.320 –> 00:47:13.720

schlägt, halt ihm auch die andere Wange hin und dann ist das sinnvoll und dann

00:47:13.720 –> 00:47:18.260

muss ich aktuell an den Ukraine-Konflikt denken und zu sagen, muss Gewalt, soll man

00:47:18.260 –> 00:47:19.960

Gewalt mit Gegengewalt beantworten?

00:47:19.960 –> 00:47:23.360

Das kann man immer, wir sind in einer komfortablen Situation.

00:47:23.360 –> 00:47:26.840

wenn ich also wirklich so christlich bin, mit unserem glauben, was Yasemin auch gesagt

00:47:26.840 –> 00:47:29.720

hat, wenn dich einer schlägt, halt ihm auf die rechte Wange hin.

00:47:29.720 –> 00:47:33.400

Das wird ja bedeuten, wenn ich √ľberfallen werde, dann wehre ich mich nicht, ich verteidige

00:47:33.400 –> 00:47:37.400

mich nicht, sondern sage, du √ľberf√§llst mich, ach wunderbar, komm rein, setz dich,

00:47:37.400 –> 00:47:41.280

irgendwann kommt er zur Besinnung und wahrscheinlich werdet ihr in zwei oder drei Jahren merken,

00:47:41.280 –> 00:47:43.200

dass es nicht schön ist, jemanden aus dem Haus wegzunehmen.

00:47:43.200 –> 00:47:47.200

Ich denke, dass was du gesagt hast, die Realität, lieber Yusuf, ist,

00:47:47.200 –> 00:47:50.800

dass ab und zu Gewalt zur Selbstverteidigung gehört.

00:47:50.800 –> 00:47:53.440

und ich habe noch eine ganz wichtige frage an Yasemin.

00:47:53.440 –> 00:47:56.360

liebe Yasemin, du bist ja unsere nährungsspezialistin.

00:47:56.360 –> 00:47:59.440

Und Gewalt ist ja ein ganz, ganz aktuelles Thema.

00:47:59.440 –> 00:48:03.840

Und die Frage, die mich gerade ganz, ganz lange umtreibt, ist,

00:48:03.840 –> 00:48:07.280

wenn wir Gewalt als Konfliktlösung gelernt haben,

00:48:07.280 –> 00:48:10.080

prallen ja zwei Gesellschaftsformen aufeinander.

00:48:10.080 –> 00:48:12.520

Und das kam auch neulich mit der Schwimmbad-Diskussion auf,

00:48:12.680 –> 00:48:17.240

in dem ein Psychologe erklärt hat, wenn also zwei Gesellschaftsstrukturen aufeinanderprallen,

00:48:17.240 –> 00:48:21.600

wo der eine Vater seinem Sohn gesagt hat, wenn dich einer haut, hau doppelt zur√ľck,

00:48:21.600 –> 00:48:25.560

sonst bist du der Schwächere, wehr dich, versus wenn dich einer schlägt,

00:48:25.560 –> 00:48:29.160

halt ihm auch die andere Wange hin. Dann ist es ja, was der J√ľrgen gesagt hat,

00:48:29.160 –> 00:48:33.720

gerade als Erklärung, Gewalt wende ich Willen nicht an. Da möchte ich leicht widersprechen

00:48:33.720 –> 00:48:37.920

und tue das auch, denn unconscious bias, wir sind uns ja unserer Handlung gar nicht bewusst.

00:48:37.920 –> 00:48:43.920

Wenn ich gelernt habe, bis ich 18 oder 25 bin, dass Gewalt toleriert wird von meiner Familie

00:48:43.920 –> 00:48:47.920

als Konfliktlösung, dann bin ich damit groß geworden. Dann kenne ich gar nichts anderes.

00:48:47.920 –> 00:48:50.920

Das ist keine Entschuldigung, aber dann ist das nicht bewusst.

00:48:50.920 –> 00:48:55.920

Ich entscheide mich da nicht bewusst, Gewalt anzuwenden, sondern ich mache das, was ich gelernt habe.

00:48:55.920 –> 00:48:59.920

Weil genau so habe ich gelebt, bis ich 18 oder 25 bin.

00:48:59.920 –> 00:49:03.920

und da, liebe Yasemin, das ist halt immer die frage, wenn man sachen beantwortet.

00:49:03.920 –> 00:49:06.440

beantwortet, wir haben das jetzt in Deutschland, dass ganz ganz viele

00:49:06.440 –> 00:49:10.160

Gesellschaftskulturen aufeinander brechen mit unterschiedlichen Religionen, ohne

00:49:10.160 –> 00:49:12.960

zu bewerten, was besser oder schlechter ist und mit unterschiedlichen

00:49:12.960 –> 00:49:17.400

Verhaltensweisen und diese bewusste Entscheidung Gewalt anzuwenden, w√ľrde ich

00:49:17.400 –> 00:49:23.000

da gar nicht mehr nur noch bedingt als bewusst einsetzen, weil wenn das stimmt,

00:49:23.000 –> 00:49:28.120

dass wir eigentlich den größten Teil, was wir machen, unbewusstes Handeln ist,

00:49:28.120 –> 00:49:31.400

entschuldigt Gewalt nat√ľrlich nicht, aber das ist das, was man gelernt hat, das

00:49:31.400 –> 00:49:33.400

Das hei√üt, man denkt da gar nicht dr√ľber nach.

00:49:33.400 –> 00:49:36.400

Und dann drehen sich zwei Leute gegen√ľber,

00:49:36.400 –> 00:49:39.400

wo die einen Gewalt durchaus als Konfliktlösung sehen

00:49:39.400 –> 00:49:41.400

und auch nichts anderes kennen,

00:49:41.400 –> 00:49:43.400

während die anderen sagen,

00:49:43.400 –> 00:49:46.400

in meiner Erziehung ist es immer so,

00:49:46.400 –> 00:49:48.400

man redet miteinander und nimmt sich um den Arm

00:49:48.400 –> 00:49:50.400

und man kann hier √ľber alles sprechen.

00:49:50.400 –> 00:49:52.400

Das kann dann in dem Moment gar nicht funktionieren.

00:49:52.400 –> 00:49:54.400

Das kann eigentlich nur zu einer Eskalation

00:49:54.400 –> 00:49:56.400

und zu einem Unverst√§ndnis gegenseitig f√ľhren.

00:49:59.400 –> 00:50:07.400

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da m√∂chte ich erst J√ľrgen noch die Gelegenheit geben und dann kann ich gerne auch noch ein paar S√§tze sagen, bevor wir dann in die Abschlussrunde f√ľr heute √ľbergehen.

00:50:07.400 –> 00:50:12.680

J√ľrgen. Ich gebe das Wort zur√ľck zu dir, liebe Yasmin.

00:50:12.680 –> 00:50:18.080

Und Marc hat eigentlich sehr viel schon gesagt, was ich auch sagen wollte.

00:50:18.080 –> 00:50:27.960

Wir waren uns in diesem Raum unter dem Dachthema Macht auch in Bezug auf Gewalt im Klaren, dass es von beiden eine positive

00:50:28.600 –> 00:50:30.600

und eine negative Seite geht.

00:50:30.600 –> 00:50:34.600

Das Beispiel von Yusuf, was passiert,

00:50:34.600 –> 00:50:38.600

wie entgegnet man einem Gewalttäter, der vor mir steht,

00:50:38.600 –> 00:50:42.600

mit einer Kralle in der Hand, den kann ich nicht zu Tode streicheln.

00:50:42.600 –> 00:50:44.600

Also soweit waren wir schon.

00:50:44.600 –> 00:50:48.600

Das ausschlaggebende f√ľr mich ist eben dieses

00:50:48.600 –> 00:50:52.600

Balancieren auf das Messer Schneide,

00:50:52.600 –> 00:50:59.600

Wo ich eben diese Trennlinie sehe, zu sagen, ist diese Intention meiner

00:50:59.600 –> 00:51:05.840

Anwendung von Gewalt noch hauptsächlich oder primär getrieben,

00:51:05.840 –> 00:51:11.800

mich zu sch√ľtzen oder gleitet sie ab auf das gleiche Niveau einer

00:51:11.800 –> 00:51:17.840

Gewalt, n√§mlich dem anderen, mich auch zu sch√ľtzen, aber gleichzeitig

00:51:17.840 –> 00:51:20.840

aber gleichzeitig den anderen auch zu schädigen.

00:51:20.840 –> 00:51:25.640

Und da gebe ich unumwunden zu, das ist aus meiner Sicht

00:51:25.640 –> 00:51:28.960

immer eine individuelle Angelegenheit,

00:51:28.960 –> 00:51:34.360

dieses zu bewerten und in vielen Fällen äußerst schwierig.

00:51:34.360 –> 00:51:36.040

Also ich w√ľsste da keine L√∂sung.

00:51:36.040 –> 00:51:37.800

Aber nun ab zu Julias Mehn.

00:51:37.800 –> 00:51:40.360

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:51:40.360 –> 00:51:41.480

Und ich finde, es wird sehr deutlich,

00:51:41.480 –> 00:51:44.320

dass es eben auch ein sehr, sehr komplexes Thema ist an der Stelle.

00:51:44.320 –> 00:51:45.960

Vor allem, weil wir ja zum Beispiel auch,

00:51:45.960 –> 00:51:49.640

wenn es um Bewertungen oder sowas geht. Zum einen ist es ja individuell, wie wir

00:51:49.640 –> 00:51:52.360

drauf blicken, zum anderen können wir ja auch bei dem anderen gar nicht in den

00:51:52.360 –> 00:51:56.080

Kopf reinschauen. Also das ist ja auch noch mal so ein Faktor, der zum Beispiel

00:51:56.080 –> 00:51:59.760

auch sehr deutlich wird, auch gerade bei Gerichtsverhandlungen oder sowas.

00:51:59.760 –> 00:52:04.120

Da muss man auch versuchen sozusagen zu gucken und zu verstehen, was so die

00:52:04.120 –> 00:52:09.200

Hintergr√ľnde sind und das einzubetten. Man hat dann verschiedene Aussagen, aber

00:52:09.200 –> 00:52:13.480

auch da gibt es durchaus sehr sehr unterschiedliches. Kann ja auch sein, dass

00:52:13.480 –> 00:52:15.960

etwas absichtlich gemacht wird und

00:52:15.960 –> 00:52:18.520

behauptet wird, dass es nicht

00:52:18.520 –> 00:52:20.240

absichtlich war. Also hier wird es sehr

00:52:20.240 –> 00:52:22.840

schwammig und schwierig auch in der

00:52:22.840 –> 00:52:26.160

Beurteilung. Was sehr interessant ist,

00:52:26.160 –> 00:52:28.720

ist zum einen diese Fragestellung von

00:52:28.720 –> 00:52:32.160

von Marc an der Stelle. Hier können wir

00:52:32.160 –> 00:52:36.080

tatsächlich noch mal aufmachen. Ich hatte

00:52:36.080 –> 00:52:37.760

ja mal auch in einem der Räume oder

00:52:37.760 –> 00:52:40.040

mehreren Räumen auch schon geteilt,

00:52:40.040 –> 00:52:41.640

wie wichtig eben auch der Dialog an der

00:52:40.040 –> 00:52:44.040

der Stelle ist. Also der Dialog ist

00:52:44.040 –> 00:52:45.360

deswegen wichtig. Also zum einen gibt es in

00:52:45.360 –> 00:52:46.800

der Demokratie unterschiedliche

00:52:46.800 –> 00:52:47.480

Meinungen und dies gilt es auch aus

00:52:47.480 –> 00:52:49.760

zu halten.

00:52:49.760 –> 00:52:51.840

Gleichzeitig, gerade bei Lern- und

00:52:51.840 –> 00:52:53.000

Lernprozessen, ist es einfach so, dass es

00:52:53.000 –> 00:52:55.400

sehr sehr viel eben mit unserer

00:52:55.400 –> 00:52:57.320

Sozialisierung zu tun hat. Und vor dem

00:52:57.320 –> 00:52:59.200

Hintergrund, wo wir groß geworden sind,

00:52:59.200 –> 00:53:00.960

in welcher Familie, in welcher Kultur und

00:53:00.960 –> 00:53:04.240

so weiter, sind ganz viele Aspekte, die hier

00:53:04.240 –> 00:53:05.640

zusammenkommen, haben wir ein, entwickeln

00:53:05.640 –> 00:53:07.640

wir ein Grundverständnis und eine

00:53:07.640 –> 00:53:09.160

Grundhaltung zu verschiedensten Themen.

00:53:07.640 –> 00:53:12.440

Das bezieht sich jetzt nicht nur auf Gewalt und Gewalttätigkeit oder Kriminalität,

00:53:12.440 –> 00:53:14.640

sondern eben in ganz vielen Kontexten.

00:53:14.640 –> 00:53:20.640

Also auch so was wie, bin ich eher vielleicht rechtsorientiert oder eher linksorientiert und so weiter.

00:53:20.640 –> 00:53:28.440

Das heißt, und das ist eben deswegen auch, das macht es so komplex und so schwierig und so herausfordernd,

00:53:28.440 –> 00:53:30.040

damit eben auch letztendlich umzugehen.

00:53:30.040 –> 00:53:33.240

Aber umso wichtiger ist es, dass wir lernen, damit auch umzugehen.

00:53:33.240 –> 00:53:37.040

Und das ist zum Beispiel etwas, was mich dann auch immer wieder verleitet zu sagen,

00:53:37.040 –> 00:53:44.480

Ich hatte das Beispiel mit euch mal geteilt, dass eben jemand, der meine Mutter mitbetreut,

00:53:44.480 –> 00:53:49.240

von offizieller Stelle, ganz offensichtlich rechtsorientiert ist.

00:53:49.240 –> 00:53:53.680

Und trotzdem sitzen wir regelmäßig zusammen und trinken einen Kaffee und gehen ins Gespräch.

00:53:53.680 –> 00:53:59.160

Weil ich das umso wichtiger finde, hier eben auch in Anf√ľhrungsstrichen auf der einen

00:53:59.160 –> 00:54:06.760

Seite zu zeigen, dass es immer darauf ankommt, wie man auf die Themen draufschaut, ein Paradebeispiel

00:54:06.760 –> 00:54:12.160

daf√ľr zu bilden, dass in Anf√ľhrungsstrichen Ausl√§nder, ich bezeichne es jetzt ganz bewusst

00:54:12.160 –> 00:54:15.440

so, nicht alle in eine Schublade zu packen sind.

00:54:15.440 –> 00:54:21.000

Gleichzeitig es sich nicht um Ausnahmen darstellt, weil das wird auch häufig in Gesprächen

00:54:21.000 –> 00:54:25.840

so nach dem Motto von dir sprechen, sprechen wir ja nicht, du bist ein Paradebeispiel oder

00:54:25.840 –> 00:54:26.840

eine Ausnahme.

00:54:26.840 –> 00:54:33.400

Nein, wir sehen häufig nur die, die ins Gesicht, ins Auge fallen, aber trotzdem gibt es ganz

00:54:33.400 –> 00:54:36.320

viele und deswegen können wir auch nicht von Ausnahmen sprechen.

00:54:36.320 –> 00:54:41.880

Und gleichwohl nur dadurch, dass wir in diesen Dialog einsteigen, haben wir die Möglichkeit

00:54:41.880 –> 00:54:46.800

an dieser urspr√ľnglichen Sozialisation, die stattgefunden hat, die dazu gef√ľhrt hat,

00:54:46.800 –> 00:54:51.440

dass Glaubenssätze entstanden sind, die in verschiedenen Kontexten eben nicht hilfreich

00:54:51.440 –> 00:54:58.280

sind, auch wieder Irritationen herbeizuf√ľhren und hier auch ins Nachdenken reinzubringen.

00:54:58.280 –> 00:55:04.160

Ob das jetzt die Frage oder der Auftrag des Einzelnen ist, dar√ľber kann man diskutieren,

00:55:04.160 –> 00:55:08.400

man sehen, wie man m√∂chte. Ich bin davon √ľberzeugt, dass nur der Dialog, weil in

00:55:08.400 –> 00:55:11.540

dem Moment, wo wir abschotten, kommen wir nicht weiter, es bringt nichts, nur der

00:55:11.540 –> 00:55:15.600

Dialog hier eine M√∂glichkeit darstellt, tats√§chlich √ľber den Dialog zu

00:55:15.600 –> 00:55:19.920

Irritationen zu f√ľhren, Fragen aufzuwirbeln und immer dann, wenn

00:55:19.920 –> 00:55:25.840

Irritationen stattfinden, ist es erstmal ein Initiator, um Lernen zu beg√ľnstigen.

00:55:25.840 –> 00:55:28.880

Und das ist die einzige Chance, in Anf√ľhrungsstrichen, die wir haben,

00:55:28.880 –> 00:55:34.120

verschiedene Beispiele aufzumachen, zu zeigen, das vorzuleben, im Austausch zu

00:55:34.120 –> 00:55:38.500

bleiben und dadurch eben auch Veränderungen zu initiieren. Wir wissen

00:55:38.500 –> 00:55:41.900

nicht, was bei dem anderen ankommt und wo das andockt, aber nur dadurch

00:55:41.900 –> 00:55:45.760

er√∂ffnen wir die Chance, dass sich √ľberhaupt was ver√§ndern kann. Und

00:55:45.760 –> 00:55:48.960

dementsprechend genau das gleiche eben auch bei diesem Gewaltthema.

00:55:48.960 –> 00:55:53.760

Das heißt, unabhängig davon, wie wir eben groß geworden sind und so weiter

00:55:53.760 –> 00:55:58.520

und so fort. Trotzdem verändert sich nicht der Aspekt der Absicht. Also die

00:55:58.520 –> 00:56:01.560

Absicht kann ja durchaus trotzdem da sein, Gewalt auszuf√ľhren, aber die Frage

00:56:01.560 –> 00:56:05.520

ist, wie bewerte ich das? Und diese Bewertung ist eben je nachdem, von welchem kulturellen

00:56:05.520 –> 00:56:10.320

Background wir herkommen und wie wir sozialisiert sind, in welcher Familie wir groß geworden sind

00:56:10.320 –> 00:56:15.240

und so weiter und so fort, wird das unterschiedlich bewertet. Und deswegen ist es wichtig, auch hier

00:56:15.240 –> 00:56:18.920

wieder, und das ist ja auch das, was zum Beispiel häufig vor Gericht gemacht wird, dass man nicht

00:56:18.920 –> 00:56:23.160

eben, das sind ja auch die Hintergr√ľnde dessen, dass man eben erstmal in eine Streitschlichtung

00:56:23.160 –> 00:56:27.480

beispielsweise reingeht und nicht gleich vor Gericht verhandelt, was jetzt passiert, sondern

00:56:27.480 –> 00:56:30.480

sondern dass man es eben √ľber andere Instrumente und Wege versucht,

00:56:30.480 –> 00:56:34.480

sozusagen hier L√∂sungen auch herbeizuf√ľhren, eben mit dem Ziel,

00:56:34.480 –> 00:56:41.480

nicht einfach mit dem Hammer drauf zu hauen, sondern hier auch die Kontexte zu ber√ľcksichtigen.

00:56:41.480 –> 00:56:45.480

Und das finde ich vom Ansatz her auch absolut korrekt und in Ordnung.

00:56:45.480 –> 00:56:47.480

Ob das dann immer gelingt, ist nochmal ein ganz anderes Thema.

00:56:47.480 –> 00:56:49.480

Und es wird auch nicht immer gelingen.

00:56:49.480 –> 00:56:52.480

So einfach sind Lernprozesse an der Stelle einfach nicht.

00:56:52.480 –> 00:56:54.480

Und es ist eben, der Mensch ist keine Maschine.

00:56:54.480 –> 00:56:59.280

Wir können nicht A reingeben und wissen schon, dass B rauskommt, sondern wir können A reingeben,

00:56:59.280 –> 00:57:05.160

in der Hoffnung zu gucken, dass etwas im System passiert, was dazu f√ľhrt, dass vielleicht ein

00:57:05.160 –> 00:57:10.880

Ergebnis in Richtung des gew√ľnschten B rauskommt. Aber wir m√ľssen dann wieder abwarten, um zu gucken,

00:57:10.880 –> 00:57:14.800

ist das gelungen oder ist es nicht gelungen. Und darauf haben wir nicht immer Einfluss,

00:57:14.800 –> 00:57:23.160

zumindest nicht so planbar. Das ist das, was ich da gerne aufgreifen wollte. Und dann auch nochmal,

00:57:23.160 –> 00:57:25.160

um auf die Frage von Youssef noch mal einzugehen.

00:57:25.160 –> 00:57:29.160

Wie ist es möglich, körperliche Gewalt nicht mit Gegengewalt zu beantworten?

00:57:29.160 –> 00:57:33.160

Ja, indem ich mir einfach anschaue, welche Möglichkeiten oder Alternativen gibt es.

00:57:33.160 –> 00:57:37.160

Und es gibt jede Menge Alternativen zur Gegengewalt.

00:57:37.160 –> 00:57:39.160

Das eine ist ganz klassischerweise…

00:57:39.160 –> 00:57:41.160

(Rednerwechsel) Nimm mir bitte eine.

00:57:41.160 –> 00:57:43.160

(Rednerwechsel) Bitte?

00:57:43.160 –> 00:57:45.160

(Rednerwechsel) Nimm mir bitte eine, genau.

00:57:45.160 –> 00:57:47.160

(Rednerwechsel) Ja, ich bin gerade dabei, wenn du mir die Gelegenheit gibst.

00:57:47.160 –> 00:57:51.160

Und zwar gibt es auf der einen Seite die Möglichkeit,

00:57:51.160 –> 00:57:55.760

zu reden miteinander, also auf der rein verbalen Ebene. Dann gibt es die

00:57:55.760 –> 00:58:01.160

Möglichkeit Gewalt aus dem Weg zu gehen. Das ist eine zweite Möglichkeit. Eine

00:58:01.160 –> 00:58:06.680

dritte Möglichkeit ist sich Hilfe zu holen, also auch offen mit, zum Beispiel

00:58:06.680 –> 00:58:10.200

wenn das auf der Arbeit oder so was stattfindet, dass man auch ganz offen

00:58:10.200 –> 00:58:14.080

dar√ľber spricht, vielleicht auch Kollegen oder Vorgesetzte oder √§hnliches mit

00:58:14.080 –> 00:58:19.680

einbindet. An der Schule wären das dann eben Lehrer und ähnliches. Und eine

00:58:19.680 –> 00:58:23.760

weitere Möglichkeit ist, wir haben ein

00:58:23.760 –> 00:58:25.560

Rechtssystem. Das heißt, ich muss nicht

00:58:25.560 –> 00:58:27.960

mit Gewalt entgegnen, sondern ich kann auch

00:58:27.960 –> 00:58:29.760

eben juristisch zum Beispiel dagegen

00:58:29.760 –> 00:58:31.560

vorgehen und an vielen Stellen ist das

00:58:31.560 –> 00:58:33.600

durchaus möglich. Das heißt nicht,

00:58:33.600 –> 00:58:35.840

dass man sich immer wegducken soll, aber

00:58:35.840 –> 00:58:39.840

es erfordert eben auch einiges an

00:58:39.840 –> 00:58:43.360

Kraft und Zeit, um das Ganze auch in die

00:58:43.360 –> 00:58:46.080

Umsetzung zu √ľberf√ľhren. Und das sind

00:58:46.080 –> 00:58:47.720

mal jetzt nur so ein paar Beispiele, die man mit

00:58:46.080 –> 00:58:51.480

Sicherheit auch aus dem Sport kennt, also auch im Sport kann man durchaus verschiedene Techniken

00:58:51.480 –> 00:58:56.280

sozusagen anwenden. Also gerade wenn wir in Richtung Kampfsport oder sowas denken, ist es

00:58:56.280 –> 00:59:01.760

nicht immer der Gegenangriff, der betrieben wird, sondern zum Beispiel manchmal auch viel

00:59:01.760 –> 00:59:07.600

gewaltiger und mächtiger an der Stelle auszuweichen und etwas ins Leere laufen zu lassen. Nur mal als

00:59:07.600 –> 00:59:12.040

Beispiel. Das wird nicht immer gelingen, ja, deswegen muss man hier eben auch immer

00:59:12.040 –> 00:59:17.140

kontextbezogen gucken und schauen, wie man mit der Situation umgeht. Häufig ist es so,

00:59:17.140 –> 00:59:23.080

dass man verschiedene Techniken einsetzen darf und muss, um dann eben entsprechend auch zu gucken,

00:59:23.080 –> 00:59:28.600

was davon greift und wie man da entsprechend vorgehen kann. Ja, und damit möchte ich gerne

00:59:28.600 –> 00:59:33.700

in die Abschlussrunde f√ľr heute √ľbergehen und zwar in der Reihenfolge Marc, Youssef, Sabine,

00:59:33.700 –> 00:59:39.720

Heike und J√ľrgen. Was waren f√ľr euch die Highlights in dem Raum heute und womit k√∂nnen

00:59:39.720 –> 00:59:45.700

wir den Raum heute abrunden. Marc. Ich möchte gern sagen, liebe Machtkarriere,

00:59:45.700 –> 00:59:49.180

bitte lasst uns immer im Dialog bleiben, das nehme ich f√ľr mich mit, lasst uns im

00:59:49.180 –> 00:59:54.540

Dialog bleiben und immer aufeinander zugehen. Ein sch√∂nes Wochenende f√ľr euch.

00:59:54.540 –> 00:59:58.980

Ja, vielen, vielen lieben Dank, Yussef. Ich bin gespannt, was du jetzt sagst und

00:59:58.980 –> 01:00:03.860

möchte gleich vorwarnen, angelehnt an unsere Raumregeln, vorsichtig mit der

01:00:03.860 –> 01:00:08.460

Wortwahl auch umzugehen und wirklich hier auch die Regeln einzuhalten. Wir

01:00:08.460 –> 01:00:12.200

d√ľrfen hier in Anf√ľhrungsstrichen alle unsere Meinung haben, aber ein

01:00:12.200 –> 01:00:17.660

respektvoller Umgang und da bin ich jetzt sehr gespannt.

01:00:17.660 –> 01:00:23.400

Ja was soll ich da noch sagen?

01:00:23.400 –> 01:00:31.100

Okay, ja ich w√ľrde mir mehr Zivilcourage w√ľnschen, beziehungsweise ich wei√ü, warum es die nicht gibt in

01:00:31.100 –> 01:00:35.860

Deutschland jetzt nach diesem Raum und wenn ich sehen w√ľrde, wie jemand einen

01:00:35.860 –> 01:00:39.860

anderen angreift, dann w√ľrde ich ihn mit dem reden, dann w√ľrde ich ihn packen und drei Meter weg schleudern.

01:00:39.860 –> 01:00:44.340

Und ich glaube die Person w√ľrde sehr dankbar daf√ľr sein. Das ist zumindest meine

01:00:44.340 –> 01:00:50.900

persönliche Lebenserfahrung. Dankeschön. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Sabine.

01:00:50.900 –> 01:00:56.820

Ja, was Herr Josef jetzt gerade gesagt hat, kam mir vorhin auch eine. Ihr habt alle

01:00:56.820 –> 01:01:01.780

sicherlich schon mal einen Krimi gesehen, wo in einer Berliner U-Bahn irgendein

01:01:01.780 –> 01:01:06.940

ein Attentat passiert ist und andere nicht hingeguckt haben

01:01:06.940 –> 01:01:12.540

und demjenigen geholfen haben und selbst fast mit draufgegangen sind.

01:01:12.540 –> 01:01:15.540

Und ich meine, das muss ich halt sagen,

01:01:15.540 –> 01:01:21.340

hingucken und handeln erfordert auch eine Menge Zivilcourage,

01:01:21.340 –> 01:01:24.620

wie der Josef gerade sagte, Mut, Kraft.

01:01:24.620 –> 01:01:27.300

Ich wei√ü nicht, ob ich es machen w√ľrde, ganz ehrlich.

01:01:27.300 –> 01:01:29.580

Wieder mal ein toller Raum.

01:01:29.740 –> 01:01:32.180

Ja, ich denke, wir m√ľssen alle an dem Thema arbeiten.

01:01:32.180 –> 01:01:34.900

Ja, ich w√ľnsche euch einen sch√∂nen Tag.

01:01:34.900 –> 01:01:37.580

Vielen, vielen lieben Dank. Heike.

01:01:37.580 –> 01:01:46.860

Heike, bist du noch bei uns?

01:01:46.860 –> 01:01:48.740

Ansonsten gehen wir direkt √ľber zu J√ľrgen.

01:01:48.740 –> 01:01:52.820

Dann machen wir weiter mit J√ľrgen.

01:01:52.820 –> 01:01:57.500

Vielen Dank, ihr Lieben, f√ľr diesen Raum,

01:01:57.500 –> 01:02:08.260

der wie √ľblich gezeigt hat, dass wir in allen Bereichen immer positiver, immer negativer

01:02:08.260 –> 01:02:15.140

Antagonist und Protagonist haben. Im Grunde genommen wollte ich von der B√ľhne gehen,

01:02:15.140 –> 01:02:22.580

liebe Yasemin, nach deiner letzten zusammenfassung. auch dar√ľber waren wir uns schon oft einig und

01:02:22.580 –> 01:02:30.860

das Ergebnis vieler Räume. Das heißt, wenn wir schon wissen, dass es unterschiedliche Sichten

01:02:30.860 –> 01:02:38.100

gibt, unterschiedliche Interpretationsseiten, ob nun aus der persönlichen Entwicklung oder aus der

01:02:38.100 –> 01:02:49.620

Zivilisation oder der Kultur, aus der wir kommen, dann ist der einzige Weg, dieses unendliche Rad,

01:02:49.620 –> 01:02:57.660

das immer wieder selbst verstärken, auch

01:02:57.660 –> 01:03:00.420

in Bezug auf Gewalt. Die einzige Möglichkeit, die

01:03:00.420 –> 01:03:02.180

ich sehe, ist basiert auf Dialog und

01:03:02.180 –> 01:03:06.180

daf√ľr noch mal herzlichen Dank f√ľr

01:03:06.180 –> 01:03:08.500

deine letzte zusammenfassung, Yasemin.

01:03:08.500 –> 01:03:11.060

Ich maße mir das an zu sagen, es hätte mein

01:03:11.060 –> 01:03:15.900

Schlusswort sein können. Euch ein schönes

01:03:15.900 –> 01:03:17.620

Wochenende und danke. Ja wunderbar, vielen,

01:03:15.900 –> 01:03:20.820

Vielen lieben Dank euch allen. Ich fand es einen sehr anregenden und spannenden Raum heute mit

01:03:20.820 –> 01:03:26.620

wirklich sehr, sehr vielen unterschiedlichen Auffassungen auch und insofern umso schöner,

01:03:26.620 –> 01:03:32.300

dass wir hier die Abschlussrunde dann auch so wunderbar gestalten konnten mit den verschiedenen

01:03:32.300 –> 01:03:39.500

Aspekten, die nochmal aufgegriffen wurden. Morgen machen wir weiter mit unserem Autorenfr√ľhst√ľck

01:03:39.500 –> 01:03:45.460

und zwar ist dann Dr. Mario Herger bei uns mit Cyberfact. Da freue ich mich auch schon

01:03:45.460 –> 01:03:48.460

Ich freue mich schon total drauf, bin schon sehr, sehr gespannt.

01:03:48.460 –> 01:03:52.700

Und zwar geht es darum, wie Frauen im Internet bedroht und belästigt werden und was wir

01:03:52.700 –> 01:03:53.940

alle dagegen tun können.

01:03:53.940 –> 01:03:58.500

Ich denke, die eine oder andere Frage, die heute im Raum stand, kann in diesem Zusammenhang

01:03:58.500 –> 01:04:00.180

vielleicht auch nochmal aufgegriffen werden.

01:04:00.180 –> 01:04:06.020

Nicht unter dem Aspekt der körperlichen Gewalt, zwar, aber im Kontext eben auch psychischer

01:04:06.020 –> 01:04:07.020

Gewalt an der Stelle.

01:04:07.020 –> 01:04:11.740

Und von daher freue ich mich sehr, bin sehr, sehr gespannt auf die Impulse, die von Mario

01:04:11.740 –> 01:04:12.740

hier kommen werden.

01:04:12.740 –> 01:04:16.140

Und ihr seid herzlich eingeladen, nicht nur dabei zu sein,

01:04:16.140 –> 01:04:18.640

sondern am Ende nat√ľrlich auch die Gelegenheit zu nutzen,

01:04:18.640 –> 01:04:21.640

mit euren Fragen und Gedanken eben mit dazu zu kommen.

01:04:21.640 –> 01:04:23.840

In diesem Sinne w√ľnsche ich euch einen wundervollen Tag,

01:04:23.840 –> 01:04:25.440

was auch immer ihr heute geplant habt,

01:04:25.440 –> 01:04:26.640

und freue mich auf morgen.

01:04:26.640 –> 01:04:27.840

Bis dann, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalitäten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon längst weiß:

- Warum die Bed√ľrfnispyramide von Maslow keine zuverl√§ssige Grundlage f√ľr Motivation ist

- Warum Pers√∂nlichkeitstests als Fundament f√ľr Personalentscheidungen fragw√ľrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverständniserklärung

Herzlichen Gl√ľckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!