Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Welche Bedeutung hat (kritisches) Feedback fĂŒr den Erkenntnis(-gewinn)? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #823 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č #823 (Kritisches) Feedback & Erkenntnis | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.760

Einen wunderschönen guten Morgen. Wir sprechen heute ĂŒber Feedback und Erkenntnis,

00:00:05.760 –> 00:00:11.600

beziehungsweise kritisches Feedback insbesondere auch. Also welche Bedeutung

00:00:11.600 –> 00:00:20.000

Feedback fĂŒr den Erkenntnisgewinn hat letztlich und darĂŒber sozusagen auch

00:00:20.000 –> 00:00:26.560

nochmal so ein StĂŒck weit zu gucken, welche Art des Feedbacks und

00:00:26.560 –> 00:00:32.160

welche Rolle spielt denn die Art des Feedbacks auch bei Erkenntnisgewinn.

00:00:32.160 –> 00:00:37.160

Und insofern seid ihr jeden Morgen sehr, sehr herzlich eingeladen, mit dazu zu

00:00:37.160 –> 00:00:41.440

kommen, eure ersten Gedanken mit einzubringen, sodass wir gemeinsam dann

00:00:41.440 –> 00:00:47.240

auch in den Austausch kommen und darĂŒber mal schauen, wie sich der Raum

00:00:47.240 –> 00:00:53.840

heute entwickelt. Wieder als Hinweis, der gesamte Raum wird aufgezeichnet, sodass

00:00:53.840 –> 00:00:58.480

wenn ihr mit dazu kommt, entsprechend

00:00:58.480 –> 00:01:01.040

automatisch ihr euch damit auch

00:01:01.040 –> 00:01:03.600

einverstanden erklÀrt, dass die

00:01:03.600 –> 00:01:06.800

Aufzeichnung lÀuft und dann eben auch

00:01:06.800 –> 00:01:10.320

veröffentlicht wird. Und wir haben drei

00:01:10.320 –> 00:01:12.480

kleine Raumregeln. Einmal Vor- und

00:01:12.480 –> 00:01:14.560

Nachnahme, mindestens einen Satz in der

00:01:14.560 –> 00:01:16.360

Bio und ein Profilfoto, auf dem ihr

00:01:16.360 –> 00:01:18.400

klar zu erkennen seid, um sicherzustellen,

00:01:18.400 –> 00:01:22.000

dass es ernst gemeinte BeitrÀge sind

00:01:22.000 –> 00:01:23.680

und keine Clubhouse-Trolle. Wer das aus

00:01:22.000 –> 00:01:26.280

irgendwelchen Kunden nicht möchte, hatte die Möglichkeit, sich ĂŒber den Chat zu beteiligen.

00:01:26.280 –> 00:01:31.520

Und da wĂŒrde ich dann auch zwischendurch mal reinschauen. Und ja, vielleicht auch noch mal

00:01:31.520 –> 00:01:35.920

zur Erinnerung. Layla hat ja schon gesagt, dass sie diese Woche nicht durchgehend dabei sein kann,

00:01:35.920 –> 00:01:41.920

weil bei ihr der Unterricht auch wieder anfÀngt. Sie war jetzt die letzten Tage immer mit als

00:01:41.920 –> 00:01:47.680

Erste sozusagen auf der BĂŒhne, um den Start hier gemeinsam sicherzustellen. Insofern auch hier

00:01:47.680 –> 00:01:51.760

noch mal wirklich herzlich die Einladung

00:01:51.760 –> 00:01:54.000

in alle Richtungen sich zu

00:01:54.000 –> 00:01:56.480

beteiligen, verschiedene Perspektiven mit

00:01:56.480 –> 00:01:58.840

reinzubringen und sicherzustellen,

00:01:58.840 –> 00:02:01.800

dass wir nicht allzu viel Zeit

00:02:01.800 –> 00:02:04.320

verlieren, gerade zum Start des Raumes.

00:02:04.320 –> 00:02:06.760

Ja und damit begrĂŒĂŸe ich ganz recht

00:02:06.760 –> 00:02:09.360

herzlich Marc an meiner Seite.

00:02:09.360 –> 00:02:11.160

Guten Morgen. Guten Morgen in die

00:02:11.160 –> 00:02:13.000

Runde, schön mit und bei euch zu sein.

00:02:13.000 –> 00:02:14.760

Wie ihr wisst oder auch schon

00:02:14.760 –> 00:02:16.480

festgestellt habt, macht es mir Spaß,

00:02:14.760 –> 00:02:19.300

Fragen so zu beantworten, wie sie gestellt werden und oftmals einfach nur mit dem

00:02:19.300 –> 00:02:22.840

Hintergrund, dass mir das auch Spaß macht, bei meiner Partnerin auf PrĂ€zision zu

00:02:22.840 –> 00:02:26.520

achten und ich lese jetzt gerade eine Überschrift „Kritisches Feedback und

00:02:26.520 –> 00:02:31.320

Erkenntnis“, da wĂŒrde ich pauschal erst mal sagen, keine, null. Also null Erkenntnis,

00:02:31.320 –> 00:02:35.220

weil an mir kritisches Feedback das Thema hatten wir auch schon mal, komplett

00:02:35.220 –> 00:02:40.040

abbreit, abbreit in dem Sinne, dass ich schaue, wer kritisiert, welche Relevanz

00:02:40.040 –> 00:02:44.840

hat die Information fĂŒr mich, also hat die hat die Information Relevanz, fĂŒhrt

00:02:44.840 –> 00:02:49.960

die zu etwas Besseren und wir hatten ja auch schon mal das Thema, liebe Yasemin,

00:02:49.960 –> 00:02:55.360

dass ein Feedback, ungewolltes Feedback auch ein Ratschlag ist, auch ein Schlag

00:02:55.360 –> 00:02:58.560

fĂŒr jemand sein kann und daher wenn das Thema, wenn die Frage nur so steht, ein

00:02:58.560 –> 00:03:02.520

kritisches Feedback, also als Beispiel, ich laufe ĂŒber die Straße und da ruft

00:03:02.520 –> 00:03:05.680

irgendwie ein Kind, hast du eine blöde Brille auf, das habe ich, vielleicht lache

00:03:05.680 –> 00:03:08.120

ich sogar noch, das habe ich in zwei Sekunden wieder vergessen.

00:03:08.120 –> 00:03:12.160

Wenn jemand ruft „Hallo Marc, an deiner Stelle wĂŒrde ich nicht so schnell laufen,

00:03:12.160 –> 00:03:15.200

weil da vorne haben die vergessen die Baustelle abzusperren.“

00:03:15.200 –> 00:03:18.200

Wenn du in dem Tempo weiterlÀufst, dann fÀllst du wahrscheinlich in das Loch.

00:03:18.200 –> 00:03:21.800

Dann bin ich höchst alarmiert, dann droht nÀmlich Gefahr und dann hat die Kritik

00:03:21.800 –> 00:03:26.360

sowohl eine Relevanz fĂŒr mich als auch eine hohe Bedeutung und Auswirkung.

00:03:26.360 –> 00:03:30.200

Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:30.200 –> 00:03:35.560

Ja, also wir haben natĂŒrlich in verschiedenen RĂ€umen auch schon darĂŒber gesprochen.

00:03:35.560 –> 00:03:39.920

ganz allgemein, so ein StĂŒck weit ĂŒber

00:03:39.920 –> 00:03:41.440

Feedback und du hast die

00:03:41.440 –> 00:03:43.080

verschiedenen Komponenten hier ja schon

00:03:43.080 –> 00:03:45.360

mit reingebracht, finde ich wunderbar.

00:03:45.360 –> 00:03:48.640

Jetzt könnten wir natĂŒrlich die Frage

00:03:48.640 –> 00:03:51.040

umformulieren und sagen, wie auch

00:03:51.040 –> 00:03:53.520

dieser Zuruf, von dem du

00:03:53.520 –> 00:03:56.560

gesprochen hast, also nach dem Motto

00:03:56.560 –> 00:03:58.560

„Achtung, da vorne ist“, ja, das wĂŒrde

00:03:58.560 –> 00:04:00.120

ich jetzt noch nicht als Feedback

00:04:00.120 –> 00:04:02.240

einklassifizieren, deswegen wĂŒrde ich

00:04:02.240 –> 00:04:03.560

die Frage nochmal umformulieren an der

00:04:02.240 –> 00:04:07.340

Stelle und nochmal fragen, wie mĂŒsste denn dann vielleicht ein Feedback sein oder unter welchen

00:04:07.340 –> 00:04:14.340

Rahmenbedingungen könnte denn ein Feedback vielleicht auch zu Erkenntnis fĂŒhren? Und da

00:04:14.340 –> 00:04:19.100

können wir ja dann entsprechend nochmal draufschauen. Das heißt, unter gewissen Rahmenbedingungen oder

00:04:19.100 –> 00:04:24.420

unter gewissen Aspekten betrachtet, dass dieses Feedback halt eben auch Widerstand auslösen kann

00:04:24.420 –> 00:04:30.180

und nicht fruchtet. Also du hast gerade gesagt, wer kritisiert, welche Relevanz hat das? Und

00:04:30.180 –> 00:04:34.920

nochmal die Differenzierung nach, ob das gewollt oder ungewollt ist, dieses Feedback. Und bei

00:04:34.920 –> 00:04:39.300

Ungewollten, dass es eben bei dir nichts auslöst. Und jetzt können wir nochmal in die Richtung

00:04:39.300 –> 00:04:47.660

schauen, sozusagen, welche Art von Feedback fruchtet denn möglicherweise in Richtung

00:04:47.660 –> 00:04:49.920

Erkenntnis und Erkenntnisgewinn. Hast du da auch eine Idee?

00:04:49.920 –> 00:04:55.740

>> JÖRG PETERS: Ja. Und zwar fallen mir spontan die beiden Begriffe Coach und Berater ein. Und

00:04:55.740 –> 00:05:00.380

Ich habe neulich gelesen, das hat mir sehr gut gefallen, wo sich ein Coach also wirklich darauf

00:05:00.380 –> 00:05:06.060

Wert gelegt hat, dass er gesagt hat, ich bin kein Berater, ich habe keine beratende Funktion. Meine

00:05:06.060 –> 00:05:10.500

Funktion ist die eines Coaches. Das heißt, ich stelle die Fragen und ich stelle dir die Fragen

00:05:10.500 –> 00:05:15.660

so, dass du ins Nachdenken kommst und dass du durch meine Fragen die relevante Antwort fĂŒr

00:05:15.660 –> 00:05:22.140

dich findest, die ich dann weiterbringe. Und deine Fragestellung, das finde ich toll, dass du mir den

00:05:22.140 –> 00:05:26.700

weil du so zuspielst, welche Fragen mĂŒsste man stellen oder wie kann man vorgehen damit Kritik

00:05:26.700 –> 00:05:32.860

ankommt, dann sind wir fast schon beim Vertrieb, weil wir verkaufen. Es ist kein Verkaufen, wo ich

00:05:32.860 –> 00:05:37.340

vielleicht etwas habe, weil eine Kritik kann ja auch den Hintergrund haben, dass mir der Mensch,

00:05:37.340 –> 00:05:41.820

den ich kritisieren möchte, am Herzen liegt. Der ist mir wichtig. Nur leider ist die Art des

00:05:41.820 –> 00:05:45.500

Sprechens oder mein Gehirn ist so programmiert, wenn jemand sagt, du das finde ich blöde oder

00:05:45.500 –> 00:05:49.500

ich wĂŒrde das anders machen, dann ist mein Glaubenssatz erstmal so, das grundsĂ€tzlich

00:05:49.500 –> 00:05:52.540

erst mal nicht so zu machen wie die anderen, weil ich meine eigenen Erfahrungen

00:05:52.540 –> 00:05:56.980

mache, das breitern ab. Aber die Fragestellung damit, diese Kritik, wie du

00:05:56.980 –> 00:06:00.620

es formuliert hast oder mit dieser Rat, falls es ein Rat ist und derjenige ist gut

00:06:00.620 –> 00:06:04.780

bei mir meint, bei mir ankommt, wĂ€re die Fragestellung bei mir, die wĂŒrde dann

00:06:04.780 –> 00:06:08.100

funktioniert, ich habe da etwas ganz spannendes, ich habe da folgende

00:06:08.100 –> 00:06:11.540

Erfahrungen gemacht mit dem Àhnlichen Thema und wenn es dich interessiert,

00:06:11.540 –> 00:06:16.500

erzĂ€hle ich dir was oder fĂŒhre dir das vor oder setze dich davon mal in

00:06:16.500 –> 00:06:21.100

Kenntnis und wer möchte nicht interessiert sein, das ist eigentlich eine ganz tolle Technik, die

00:06:21.100 –> 00:06:25.540

ich mit Vertrieb anwende, wenn ich jemandem die Möglichkeit gebe, sich zu entscheiden, also es

00:06:25.540 –> 00:06:28.980

wĂ€re vielleicht ganz interessant fĂŒr dich, kann ich natĂŒrlich nicht beurteilen, können wir darĂŒber

00:06:28.980 –> 00:06:35.180

sprechen, dann kann er seine Kritik anbringen. Nur meistens ist bei der Kritik Emotion auch

00:06:35.180 –> 00:06:40.620

verbunden und sobald wir, ich habe das auch bei mir gemerkt, sobald ich mit Emotion reagiere in

00:06:40.620 –> 00:06:45.700

einer bestimmten Situation, sei es partnerschaftlich oder beruflich, schaffe ich es nicht mehr so auf

00:06:45.700 –> 00:06:51.500

meine Wortwahl zu achten, so dass automatisch diese Wortwahl auch als

00:06:51.500 –> 00:06:55.700

Angriff interpretiert wird und dann wird schwierig. Dann entstehen bei dem anderen

00:06:55.700 –> 00:07:00.700

auch Emotionen und dann ist die ganze Kommunikation, findet dann auf einem ganz

00:07:00.700 –> 00:07:03.460

anderen Gleis statt.

00:07:03.460 –> 00:07:09.620

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und ja, auch hier waren ja jetzt durchaus

00:07:09.620 –> 00:07:15.580

wieder verschiedene Komponenten dabei. Also einmal der Aspekt mit gegebenenfalls

00:07:15.580 –> 00:07:22.020

eben auch mit Fragen zu arbeiten. Das andere ist, Entscheidungsmöglichkeiten auch anzubieten,

00:07:22.020 –> 00:07:28.300

also im Sinne von zum einen auf der einen Seite wollen wir darĂŒber ĂŒberhaupt sprechen oder nicht,

00:07:28.300 –> 00:07:37.380

oder also ein Angebot sozusagen zu unterbreiten, und bis hin zu die Wortwahl, die du mit reingebracht

00:07:37.380 –> 00:07:42.140

hast und die Emotionen, die hier auch eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang spielen.

00:07:42.140 –> 00:07:47.900

Und mir fĂ€llt in dem Zusammenhang noch ein, dass wir ja auch ein Autoren-FrĂŒhstĂŒck hatten,

00:07:47.900 –> 00:07:55.460

wo es um rhetorische Aspekte ging mit Michael Ehlers. Und da ging es dann auch um Feedback

00:07:55.460 –> 00:08:00.420

in Bezug auf, ob das zum Beispiel auf die Vergangenheit gerichtet ist oder in die Zukunft

00:08:00.420 –> 00:08:06.420

gerichtet ist. Er hatte dann erwÀhnt, dass hÀufig Feedback auf die Art und Weise auch zum Beispiel

00:08:06.420 –> 00:08:10.940

gegeben wird, dass es sich dann auf etwas Vergangenes bezieht, so nach dem Motto, das und

00:08:10.940 –> 00:08:18.140

das war nicht gut oder hÀttest du besser machen können, aber hÀufig sozusagen nicht

00:08:18.140 –> 00:08:23.060

die Perspektive in die Zukunft gewĂ€hlt wird, weil was bringt mir das, wenn ich jetzt weiß,

00:08:23.060 –> 00:08:26.960

okay, hÀtte ich es irgendwie besser machen können, sondern in die Zukunft zu richten

00:08:26.960 –> 00:08:34.580

und zu sagen, was man beim nÀchsten Mal sozusagen anders, also diesen Tipp auch gleich mitzugeben

00:08:34.580 –> 00:08:35.580

beispielsweise.

00:08:35.580 –> 00:08:37.020

Wie stehst du denn dazu?

00:08:37.020 –> 00:08:42.880

Perfekt. Ich erinnere mich sehr gut an die Sendung und ich will es mir einfach krasser

00:08:42.880 –> 00:08:48.600

formulieren. Ich drĂŒcke mich so nicht aus, aber diese Kritik, das wird den meisten Menschen ja

00:08:48.600 –> 00:08:53.040

nicht bewusst. Die meinen es ja auch gut. Aber wenn mich jemand kritisiert, dann kĂŒrzt mein

00:08:53.040 –> 00:08:57.960

Gehirn das dann ab und letztendlich kommt ja die Botschaft. Welche Botschaft kommt bei mir an? Ich

00:08:57.960 –> 00:09:02.400

finde dich scheiße oder ich finde das, was du gemacht hast, scheiße. Ich benutze bewusst das

00:09:02.400 –> 00:09:06.880

Wort „scheiße“ jetzt, Klammer auf, Klammer zu. Und dann reagiert mein Körper, das will ich nicht.

00:09:06.880 –> 00:09:09.440

Wenn mich das jemand blöd findet oder bescheuert,

00:09:09.440 –> 00:09:10.640

mein Gehirn macht zu.

00:09:10.640 –> 00:09:13.040

Aber wenn jemand sagt, was du da gemacht hast,

00:09:13.040 –> 00:09:15.560

das war gar nicht schlecht, das hat mir super gefallen,

00:09:15.560 –> 00:09:17.960

wenn du das jetzt noch so und so verbesserst,

00:09:17.960 –> 00:09:20.920

dann erzielst du eine noch grĂ¶ĂŸere Wirkung.

00:09:20.920 –> 00:09:23.760

Und ich erinnere mich genau an diesen Punkt, wie Sonja

00:09:23.760 –> 00:09:26.080

das auch genau so mit mir gemacht hat.

00:09:26.080 –> 00:09:28.520

Genau hier in dem Raum, in dem sie gesagt hat,

00:09:28.520 –> 00:09:30.760

Marc, wenn du Dinge zitierst,

00:09:30.760 –> 00:09:34.000

dann könnte es sein, dass du unsicher wirkst.

00:09:34.160 –> 00:09:37.160

DarĂŒber habe ich sehr, sehr lange nachgedacht, liebe Sonja.

00:09:37.160 –> 00:09:39.680

Ich bin da fĂŒr mich auch noch zu keinem Ergebnis gekommen,

00:09:39.680 –> 00:09:42.880

weil ich diese Quellenangaben daher gern benutze,

00:09:42.880 –> 00:09:45.480

damit nicht das GefĂŒhl entsteht,

00:09:45.480 –> 00:09:48.080

das, was ich von mir gebe, ist eine GefĂŒhlsentscheidung,

00:09:48.080 –> 00:09:51.000

sondern mir ist schon wichtig, dass man nachvollziehen kann,

00:09:51.000 –> 00:09:54.640

was sind meine Quellen, wie komme ich zu dieser Erkenntnis,

00:09:54.640 –> 00:09:56.640

könnt ihr mir da logisch folgen?

00:09:56.640 –> 00:10:00.280

Aber das hat mir sehr, sehr lange Denkaufgaben gegeben, liebe Sonja,

00:10:00.280 –> 00:10:02.560

wie ich meine Sprache in Zukunft wieg spreche,

00:10:02.720 –> 00:10:05.920

ob ich Informationen, also wenn ich jetzt hier auf der BĂŒhne rede,

00:10:05.920 –> 00:10:08.400

sage, ich habe mir das erlesen oder ich habe das gehört,

00:10:08.400 –> 00:10:10.680

ich habe folgende Untersuchungen gelesen,

00:10:10.680 –> 00:10:12.800

oder ob ich es einfach fest behaupte

00:10:12.800 –> 00:10:16.760

und trainiere da auch noch, je nachdem, wo es angebracht ist und wo nicht.

00:10:16.760 –> 00:10:18.840

Und möchte mich an der Stelle auch noch mal fĂŒr die…

00:10:18.840 –> 00:10:22.040

Ich habe es nicht als Kritik empfunden, ĂŒberhaupt nicht als Kritik,

00:10:22.040 –> 00:10:23.280

sondern fand das sehr spannend.

00:10:23.280 –> 00:10:27.200

Das war eine Erkenntnis fĂŒr mich, meine Rhetorik verbessern zu können.

00:10:27.200 –> 00:10:32.120

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:10:32.280 –> 00:10:39.480

Und ja, ich wĂŒrde dir gerne dann auch nochmal tatsĂ€chlich auch auf diese Fragen auch nochmal

00:10:39.480 –> 00:10:41.080

stÀrker eingehen wollen.

00:10:41.080 –> 00:10:45.680

Also diese Art der Formulierung, die offensichtlich ja auch etwas ausmacht.

00:10:45.680 –> 00:10:51.880

Du hast es vorhin gesagt und benannt als Ratschlag, ob ich einen Ratschlag gebe, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:10:51.880 –> 00:10:54.680

oder ob ich eben mit Fragen agiere.

00:10:54.680 –> 00:11:00.600

Und auch die Art der Fragen oder die Gestaltung der Fragen hat ja hier einen Einfluss darauf,

00:11:00.600 –> 00:11:05.080

bei meinem, welche Art von Antworten kommen oder ob vielleicht ein Denkprozess

00:11:05.080 –> 00:11:09.000

vielleicht auch angestoßen wird. Und gerade da können wir auch das ein oder

00:11:09.000 –> 00:11:11.680

andere aus dem Coaching vielleicht auch noch mal aufgreifen.

00:11:11.680 –> 00:11:15.120

Sonja, einen wunderschönen guten Morgen. Du wolltest hier direkt andocken.

00:11:15.120 –> 00:11:19.880

Ja, einen wunderschönen guten Morgen. Da habe ich natĂŒrlich Interesse, da direkt

00:11:19.880 –> 00:11:24.240

was dazu zu sagen, denn ich erinnere mich noch daran, als ich das gesagt habe und

00:11:24.240 –> 00:11:29.360

ich erinnere das ganz anders, als du das gerade zusammengefasst hast, Marc,

00:11:29.360 –> 00:11:34.320

Denn ich erinnere das nicht so, dass ich dich angesprochen habe, dass du unsicher wirkst,

00:11:34.320 –> 00:11:44.120

sondern ich erinnere das so, dass ich aufmerksamer hinhöre, wenn Menschen sehr frĂŒh zitieren oder

00:11:44.120 –> 00:11:49.040

sagen, das haben andere auch gesagt, das wurde in Studien belegt. Und ich habe das ĂŒberhaupt

00:11:49.040 –> 00:11:54.560

gar nicht auf irgendwen in dem Raum bezogen. Aber das, was du beschreibst, das passiert natĂŒrlich

00:11:54.560 –> 00:11:59.520

sehr sehr hÀufig. Das ist also nichts, was ich zum ersten Mal erlebe. Das sind Dinge,

00:11:59.520 –> 00:12:09.560

die ich neutral formuliere fĂŒr meinen inneren Umgang mit bestimmten Situationen. Dass andere

00:12:09.560 –> 00:12:17.200

das sofort auf sich beziehen, weil sie sich mit dieser Aussage identifizieren. Und genau das sind

00:12:17.200 –> 00:12:24.060

Dinge, die sehr leicht und schnell zu Kritik fĂŒhren oder zu einer kritischen

00:12:24.060 –> 00:12:29.780

Äußerung gegenĂŒber der Person empfunden werden und die sind ĂŒberhaupt gar nicht

00:12:29.780 –> 00:12:35.500

als Äußerungen ĂŒber die Person gemeint, sondern sagen erstmal was ĂŒber die

00:12:35.500 –> 00:12:41.020

andere Person und die EinschÀtzung der Situation aus. Und ich glaube, dass das

00:12:41.020 –> 00:12:46.820

ein ganz großer Punkt ist, den wir sehr hĂ€ufig in der Gesellschaft erleben, dass

00:12:46.820 –> 00:12:52.000

Kommunikation genau so funktioniert, dass etwas gesagt wird mit einer Absicht, die

00:12:52.000 –> 00:12:56.940

vom anderen in einen ganz anderen Kontext fÀllt und sehr persönlich

00:12:56.940 –> 00:13:02.340

genommen wird. Und wenn man dann selbst auch nicht so gut aufgerÀumt ist als

00:13:02.340 –> 00:13:07.340

derjenige, der das gesendet hat, dann wird das als Angriff wahrgenommen

00:13:07.340 –> 00:13:11.300

und dann geht die Kaskade nach unten los, anstatt dass man in ein gutes GesprÀch

00:13:11.300 –> 00:13:16.660

kommt. Und ich persönlich mag es total gerne, wenn man dann im GesprÀch bleibt,

00:13:16.660 –> 00:13:22.180

Und ich kann, glaube ich, meine Emotionen ganz gut regulieren und versuche solche

00:13:22.180 –> 00:13:27.580

Situationen sehr gerne dann auch aufzulösen, so dass der andere eben auch

00:13:27.580 –> 00:13:31.180

mit einem guten GefĂŒhl auf diese Situationen drauf guckt. Denn in den

00:13:31.180 –> 00:13:36.180

seltensten FÀllen lehnen wir wirklich den anderen persönlich ab, wenn wir

00:13:36.180 –> 00:13:40.460

etwas Kritisches Ă€ußern, sondern wir sind hĂ€ufig einfach nur nicht in der Lage, das

00:13:40.460 –> 00:13:48.820

adĂ€quat zu formulieren. Und eine kritische Äußerung hat ja erst mal noch gar nichts

00:13:48.820 –> 00:13:53.500

mit der Person zu tun. Das liegt oft einfach nur an fehlenden Skills, das so zu formulieren,

00:13:53.500 –> 00:13:59.180

dass der andere das auch auf die Situation beziehen kann und nicht auf sich als Person.

00:13:59.180 –> 00:14:06.140

Und dieses Trennen Person und Sache ist etwas, was wir hĂ€ufig trainieren mĂŒssen und nicht so

00:14:06.140 –> 00:14:11.420

gewohnt sind und was sehr wehtun kann und was viele nicht können. Und es lohnt sich,

00:14:11.420 –> 00:14:17.620

ich weiß das aus eigener Erfahrung, aus meiner Trennungserfahrung, da immer und immer wieder

00:14:17.620 –> 00:14:22.660

hinzugucken, bin ich als Person gemeint oder geht es hier um einen Prozess, um eine Sache.

00:14:22.660 –> 00:14:27.540

Wir können das fĂŒr andere nicht auflösen. Wir können da wirklich nur bei unseren eigenen

00:14:27.540 –> 00:14:34.260

Wahrnehmungen, unserem eigenen Kommunikationsstil ansetzen und ein bisschen wachsamer dafĂŒr werden,

00:14:34.260 –> 00:14:40.900

hat der andere jetzt wirklich mich gemeint oder hat er etwas ĂŒber das Verhalten,

00:14:40.900 –> 00:14:44.660

den Prozess, die Situation geĂ€ußert und das ist ein riesengroßer Unterschied.

00:14:44.660 –> 00:14:49.980

Und wenn wir das lernen, dann kommen wir nĂ€mlich auch bei kritischen Äußerungen zu wertvollen

00:14:49.980 –> 00:14:55.180

Erkenntnissen, weil wir dann erkennen, hey, der andere kann uns gerade helfen,

00:14:55.180 –> 00:15:00.820

einen blinden Fleck zu erkennen. Der kann uns helfen, bessere Verbindungen zu anderen aufzubauen.

00:15:00.820 –> 00:15:06.020

der kann uns helfen, eine Situation auch sinnvoller, zielorientierter, besser anzugehen.

00:15:06.020 –> 00:15:11.580

Das war irgendwie ein wichtiger Impuls. Ich musste das Ă€ußern, denn ich mag Marc wirklich

00:15:11.580 –> 00:15:16.500

sehr gerne. Marc, ich mag dich. Ich wollte auf gar keinen Fall, dass du das so erinnerst,

00:15:16.500 –> 00:15:22.220

dass ich dich kritisiert habe, denn das wĂŒrde mir sehr, sehr fern liegen. Dankeschön.

00:15:22.220 –> 00:15:29.660

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Ja, und einmal ist dieses Differenzieren zwischen

00:15:29.660 –> 00:15:33.780

Person und Sache, finde ich, noch mal ein ganz wichtiger Aspekt. Du hast gesagt,

00:15:33.780 –> 00:15:38.900

dass man es eben auch entsprechend trainieren kann und das geht ja in beide

00:15:38.900 –> 00:15:44.180

Richtungen. Das heißt, als Sender kann ich das trainieren und auch als EmpfĂ€nger,

00:15:44.180 –> 00:15:48.620

wenn ich darin trainiert bin, auch wenn ich eine Botschaft in AnfĂŒhrungsstrichen

00:15:48.620 –> 00:15:52.540

bekomme, wo vielleicht nicht unterschieden wird, bin ich auch in der

00:15:52.540 –> 00:15:56.860

Lage, dadurch damit auch anders umzugehen und dadurch auch zum Beispiel

00:15:56.860 –> 00:16:01.980

Emotionen zu regulieren an der Stelle. Und ich möchte gerne noch einen Aspekt mit

00:16:01.980 –> 00:16:06.140

aufgreifen, den Heike mit im Chat rein gebracht hat.

00:16:06.140 –> 00:16:10.500

Wann habe ich denn einen Auftrag Kritik abzugeben? Wie kommt es zu der Situation,

00:16:10.500 –> 00:16:15.380

dass ich Kritik abgebe? Das scheint mir auch ein interessanter Aspekt zu sein.

00:16:15.380 –> 00:16:18.380

Vielleicht wollen wir das dann auch noch mal aufgreifen. Und Marc, ich habe gesehen,

00:16:18.380 –> 00:16:22.420

du wolltest noch mal anschließen. Genau, so habe ich das. Ich finde es total

00:16:22.420 –> 00:16:25.780

spannend, diese RĂ€ume. Vielen, vielen Dank, liebe Sonja. Ich habe es auch gar nicht

00:16:25.780 –> 00:16:31.860

als Kritik aufgefasst, nie und nimmler, weil das fĂŒr mich keine Kritik ist, sondern eine wertvolle

00:16:31.860 –> 00:16:36.220

Erkenntnis war, wie ein Spiegel mich selber zu beobachten. Und ich habe mir gerade ĂŒberlegt,

00:16:36.220 –> 00:16:40.740

wenn du hast vollkommen recht, wie du die Situation zwischen zwei Menschen beschrieben hast,

00:16:40.740 –> 00:16:45.980

und im Grunde genommen hören wir untereinander zu, gleichen dann ab, trifft das, was diese Person

00:16:45.980 –> 00:16:51.300

gerade erzÀhlt, was sie erlebt hat, trifft das auf mich zu, erkenne ich mich dann daran und was

00:16:51.300 –> 00:16:55.660

mache ich mit dieser Erkenntnis? Aber als Kritik habe ich das niemals aufgefasst, weil ich dank

00:16:55.660 –> 00:17:00.760

dieser RĂ€ume in den letzten zwei Jahren wirklich extrem viel gelernt habe und

00:17:00.760 –> 00:17:04.300

ich auch etwas nicht als Angriff werte, sondern das ist ja erst mal wertfrei

00:17:04.300 –> 00:17:08.320

seine Meinung und diese Bewertung, den Raum hatten wir auch schon mal, eine

00:17:08.320 –> 00:17:12.820

Bewertung, ob ich eine Information als, ja wie soll ich das sagen, ob mich jemand

00:17:12.820 –> 00:17:16.180

nicht mag oder jemand einer meiner Personen was auszusetzen hat, ich kann

00:17:16.180 –> 00:17:20.140

das ja bewerten, oh der mag mich nicht, das finde ich blöd oder oh der mag

00:17:20.140 –> 00:17:23.580

mich sogar so doll, dass er mir helfen wird mich zu verbessern, das ist ja

00:17:23.580 –> 00:17:27.020

total nett. Danke, bitte noch mehr Information. Auch das obliegt wieder

00:17:27.020 –> 00:17:30.420

unserer Bewertung und darum finde ich diesen Raum von dir, Yasemin, so wertvoll,

00:17:30.420 –> 00:17:35.900

weil mir der wirklich extremst geholfen hat, in den letzten zwei Jahren mehr zu

00:17:35.900 –> 00:17:39.980

lernen, also Dinge zu lernen, die ich aus SchulbĂŒchern, diese Information habe ich

00:17:39.980 –> 00:17:43.260

aus SchulbĂŒchern nicht bekommen. Diese Information bekomme ich in Umgang mit

00:17:43.260 –> 00:17:47.420

intelligenten und religierten Menschen. Vielen Dank.

00:17:47.420 –> 00:17:54.020

Ja wunderbar, vielen vielen Dank auch dir.

00:17:54.020 –> 00:17:55.820

Ja und letztlich dĂŒrfen wir in dem

00:17:55.820 –> 00:17:57.620

Zusammenhang finde ich auch nicht vergessen,

00:17:57.620 –> 00:17:59.700

dass Feedback ja im Grunde genommen ja

00:17:59.700 –> 00:18:03.660

auch ein Subjektiv ist. Ich mache jetzt

00:18:03.660 –> 00:18:05.860

mal ein Beispiel auf. Angenommen jetzt hÀtte

00:18:05.860 –> 00:18:08.380

irgendjemand einen Vortrag gehalten oder

00:18:08.380 –> 00:18:10.460

Ă€hnliches, dann kann es passieren, dass

00:18:10.460 –> 00:18:12.260

zum Beispiel der eine das empfunden hat

00:18:12.260 –> 00:18:14.740

als zu schnell gesprochen und der andere

00:18:14.740 –> 00:18:16.180

empfindet das als genau richtig und der

00:18:14.740 –> 00:18:19.460

andere empfindet das vielleicht sogar

00:18:19.460 –> 00:18:21.060

als zu langsam gesprochen. Jetzt könnte

00:18:21.060 –> 00:18:22.780

man natĂŒrlich auch die Frage in dem

00:18:22.780 –> 00:18:24.780

Zusammenhang stellen, wer hat denn recht?

00:18:24.780 –> 00:18:26.380

Also letztendlich hat das ja auch sehr

00:18:26.380 –> 00:18:29.740

viel mit unseren persönlichen

00:18:29.740 –> 00:18:32.940

Wahrnehmungen zu tun und was wir hÀufig

00:18:32.940 –> 00:18:35.740

machen ist, wenn wir eine Wahrnehmung haben

00:18:35.740 –> 00:18:39.180

und das jemandem zurĂŒckmelden möchten,

00:18:39.180 –> 00:18:40.460

sozusagen, auch unabhÀngig davon, ob wir

00:18:40.460 –> 00:18:43.380

jetzt einen Auftrag haben oder nicht

00:18:40.460 –> 00:18:48.660

erstmal, dass wir hĂ€ufiger auch ein StĂŒck weit dazu neigen, sozusagen das in eine Botschaft

00:18:48.660 –> 00:18:57.180

zu verpacken als „das ist so“, so nach dem Motto „du hast zu schnell gesprochen“. Das ist eine

00:18:57.180 –> 00:19:03.100

Formulierung, die einen Fakt darstellt, aber nicht deutlich macht, dass das meine Wahrnehmung

00:19:03.100 –> 00:19:09.900

sozusagen ist und oder wie es mir fĂŒr mich persönlich besser gewesen wĂ€re.

00:19:09.900 –> 00:19:14.860

Das heißt ja aber nicht, dass es per se zu verĂ€ndern ist oder so was, sondern das ist

00:19:14.860 –> 00:19:20.260

etwas, wie es bei mir sozusagen angekommen ist. Und auch hier dĂŒrfen wir durchaus unterscheiden.

00:19:20.260 –> 00:19:25.900

Was dabei helfen kann, sind die sogenannten Ich-Botschaften, die eingesetzt werden. Also

00:19:25.900 –> 00:19:30.860

auch das lÀsst sich durchaus trainieren und sich aber auch dessen auf der einen Seite eben

00:19:30.860 –> 00:19:39.020

auch bewusst zu machen, dass das Feedback immer eine persönliche Wahrnehmung letztendlich ist,

00:19:39.020 –> 00:19:44.900

die wir hier zurĂŒckmelden und nicht zu beanspruchen, dass das der Wahrheit oder einem Fakt

00:19:44.900 –> 00:19:50.980

entspricht. Es kann durchaus sein, dass es jemand anders, ganz anders erlebt hat als wir. Und dann

00:19:50.980 –> 00:19:56.660

eben auch dieser Auftrag. Also ich denke, dass das nochmal ein ganz wichtiger Punkt ist, den Heike

00:19:56.660 –> 00:20:01.940

letztendlich auch mit reingebracht hat in den Chat, den wir ja auch mit diesem

00:20:01.940 –> 00:20:08.900

Coach und Berater schon mit auch an einem Rande sozusagen hatten. Also genauso wie

00:20:08.900 –> 00:20:12.780

der Coach zum Beispiel unterscheidet und sagt, ich habe keinen Beratungsauftrag,

00:20:12.780 –> 00:20:18.340

ist ja auch die Frage, wann habe ich ĂŒberhaupt den Auftrag, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:20:18.340 –> 00:20:22.380

Feedback zu geben. Wie steht ihr denn dazu?

00:20:23.100 –> 00:20:30.660

Ja, Sonja, gerne. Ja, mir ist da sofort eine Situation eingefallen bei den Toastmasters.

00:20:30.660 –> 00:20:36.460

Ich weiß nicht, ob das hier so bekannt ist. Die Toastmasters sind eine weltweite Organisation,

00:20:36.460 –> 00:20:43.060

wo sich im Grunde Laien gegenseitig dabei unterstĂŒtzen, vor Publikum zu reden. Und

00:20:43.060 –> 00:20:47.300

bei diesen Gelegenheiten, wenn man sich dann regelmĂ€ĂŸig trifft und eine Rede hĂ€lt,

00:20:47.300 –> 00:20:53.020

bewertet man sich gegenseitig auch und gibt sich Feedback und trainiert genau

00:20:53.020 –> 00:20:58.460

das. Und das Spannende dabei ist, dass wir, wenn wir eine Rede gehalten haben, dann

00:20:58.460 –> 00:21:02.740

von mehreren Leuten Feedback zu der gleichen Rede bekommen. Und es passiert

00:21:02.740 –> 00:21:07.140

genau das, was du gerade, Yasemin, beschrieben hast, dass jemand sagt, du

00:21:07.140 –> 00:21:12.900

hast zu schnell gesprochen oder irgendwie das als Fakt prÀsentiert und

00:21:12.900 –> 00:21:17.220

eben nicht unterscheidet, dass es seine persönliche Wahrnehmung oder auch seine

00:21:17.220 –> 00:21:22.700

persönliche Vorliebe ist. Und das, was man daraus sehr gut an Erkenntnis gewinnen

00:21:22.700 –> 00:21:27.380

kann, ist, wenn sich bestimmte, bestimmtes Feedback wiederholt, wenn wir das von

00:21:27.380 –> 00:21:32.660

mehreren Leuten bekommen, dann können wir daraus ableiten, dass es mit hoher

00:21:32.660 –> 00:21:37.180

Wahrscheinlichkeit auch etwas ist, was viele Menschen so empfinden, wenn wir

00:21:37.180 –> 00:21:41.980

eine Rede halten. Und umgekehrt, wenn etwas nur einmalig vorkommt oder ein

00:21:41.980 –> 00:21:46.460

bestimmter Typus an Feedback immer von einer Person kommt, dann ist auch sehr

00:21:46.460 –> 00:21:52.460

eindeutig der RĂŒckschluss möglich, dass es eben nur die persönliche subjektive

00:21:52.460 –> 00:21:57.460

Vorliebe dieser einen Person ist. Und das trainiert auch, kritisches Feedback

00:21:57.460 –> 00:22:02.620

anzunehmen, das nicht so gut formuliert wurde und es trotzdem auszuhalten und zu

00:22:02.620 –> 00:22:06.580

lernen, hey, das ist wirklich nur die persönliche Meinung dieser einen

00:22:06.580 –> 00:22:10.460

Person. Und wir werden niemals alle Menschen mit unserer Art der

00:22:10.460 –> 00:22:15.260

Kommunikation glĂŒcklich machen, denn es wird immer irgendwem missfallen und es,

00:22:15.260 –> 00:22:18.860

wenn wir GlĂŒck haben, wird es auch immer Menschen geben, denen unsere Art zu

00:22:18.860 –> 00:22:23.360

kommunizieren zusagt und gefÀllt. Dankeschön.

00:22:23.360 –> 00:22:27.460

Ja, ein ganz ganz wichtiger Aspekt, finde ich, den du jetzt hier damit auch noch

00:22:27.460 –> 00:22:32.620

mal mit aufgemacht hast, nÀmlich genau diese Differenzierung dann noch mal

00:22:32.620 –> 00:22:37.020

vorzunehmen und daraus Erkenntnisse fĂŒr sich selbst auch ableiten zu können.

00:22:37.020 –> 00:22:41.700

Das heißt, wenn ich ein Feedback nur einmal bekomme, dann ist es fĂŒr mich

00:22:41.700 –> 00:22:48.100

erst mal, ja, kann ich wahrnehmen, kann ich achtsam hinhören und das einfach mal stehen

00:22:48.100 –> 00:22:50.500

lassen, also aushalten und stehen lassen.

00:22:50.500 –> 00:22:57.180

Und bedeutet aber noch nicht unbedingt, dass ich etwas damit machen muss quasi oder sollte.

00:22:57.180 –> 00:23:03.100

Und wenn ich Feedback allerdings von verschiedenen Seiten höre, das immer wieder in die gleiche

00:23:03.100 –> 00:23:08.020

Richtung geht, dann ist es ein Aspekt, wo ich hellhörig werden darf und tatsÀchlich

00:23:08.020 –> 00:23:13.860

nochmal in die Selbstbeobachtung gehen sollte, um einfach nochmal zu gucken.

00:23:13.860 –> 00:23:18.580

Denn wenn in dem Moment, wo ein Feedback immer wieder vorkommt, dann scheint hier

00:23:18.580 –> 00:23:24.500

etwas zu sein, wo es sich lohnt, tatsÀchlich auch nochmal den eigenen

00:23:24.500 –> 00:23:28.900

Blick drauf zu richten und vielleicht sogar zu ĂŒberlegen, wie ich das anders

00:23:28.900 –> 00:23:35.060

gestalten kann, um dann eben auch hier in eine VerÀnderung hinein zu gehen.

00:23:35.060 –> 00:23:38.420

Und das finde ich noch mal einen ganz, ganz wichtigen Aspekt.

00:23:38.420 –> 00:23:42.740

Also deswegen hier durchaus auch mit der Bewertung des Feedbacks,

00:23:42.740 –> 00:23:46.220

also eben das Umgang des Feedbacks sozusagen entsprechend umzugehen.

00:23:46.220 –> 00:23:50.180

Und hier sieht man ja schon, dass dann auch im Kontext von Feedback

00:23:50.180 –> 00:23:53.060

auch schon verschiedene Erkenntnisse gesammelt werden,

00:23:53.060 –> 00:23:57.060

je nachdem, wie viel wir hier auch eben in eine gewisse Reflexion

00:23:57.060 –> 00:24:00.620

auch schon reingegangen sind, um mit diesem Feedback,

00:24:00.620 –> 00:24:04.260

was wir ja alltÀglich von allen Seiten in irgendeiner Form

00:24:04.260 –> 00:24:09.340

auch bekommen, sozusagen auch damit umzugehen.

00:24:09.340 –> 00:24:14.140

NatĂŒrlich könnte man jetzt noch mal differenzieren und unterscheiden, zu

00:24:14.140 –> 00:24:17.860

sagen, ja, wenn ich irgendwo eine RĂŒckmeldung auf etwas bekomme, ist es

00:24:17.860 –> 00:24:23.020

dann ĂŒberhaupt Feedback oder nicht? Also mir geht es jetzt noch nicht mal so ganz

00:24:23.020 –> 00:24:28.580

dezidiert um, was ist denn ganz konkret ein Feedback und also dazu könnte man

00:24:28.580 –> 00:24:32.420

auch einen separaten Raum noch mal aufmachen, um das im Detail sich

00:24:32.420 –> 00:24:36.780

anzuschauen, ist denn jede RĂŒckmeldung, die ich bekomme, auch unter Feedback zu

00:24:36.780 –> 00:24:40.700

klassifizieren oder was ist ein gutes Feedback, schlechtes Feedback oder

00:24:40.700 –> 00:24:44.340

Ă€hnliches, sondern hier geht es wirklich noch mal um diese BrĂŒcke. Wenn ich eine

00:24:44.340 –> 00:24:48.340

RĂŒckmeldung auf irgendeine Art und Weise bekomme, wie differenziere ich hier fĂŒr

00:24:48.340 –> 00:24:52.820

mich, wie gehe ich damit um und was hat das Ganze dann eben auch mit Erkenntnis

00:24:52.820 –> 00:24:55.740

oder wie kann ich das nutzen, um auch Erkenntnisse daraus zu gewinnen?

00:24:55.740 –> 00:24:59.220

Und da, finde ich, waren jetzt schon ganz, ganz wichtige Aspekte letztendlich eben

00:24:59.220 –> 00:25:12.580

auch mit dabei. Und ja, dann habe ich nochmal diese subjektiven Aspekte, diese Ich-Botschaften.

00:25:12.580 –> 00:25:19.300

Wir haben gesagt, wir haben den Coachberater, also bei dem Coachberater haben wir ja tatsÀchlich

00:25:19.300 –> 00:25:27.780

jemanden, den wir extern zum Beispiel beauftragen, der sozusagen, beim Coach ist es so, da möchte

00:25:27.780 –> 00:25:32.100

ich im Grunde genommen in den Austausch reinkommen und da möchte ich im Grunde

00:25:32.100 –> 00:25:38.500

genommen auch eine Resonanz sozusagen haben. Und der gibt dann in dem Fall

00:25:38.500 –> 00:25:46.740

keine RatschlĂ€ge, sondern fĂŒhrt in Form von Fragen, insbesondere ĂŒber Fragen.

00:25:46.740 –> 00:25:53.180

Und wenn dann vielleicht auch mal nicht als Frage formuliert, sondern auch etwas

00:25:53.180 –> 00:26:00.700

gesagt wird, in was quasi als Aussage getroffen wird, dann ist das eher als

00:26:00.700 –> 00:26:06.540

Impuls gedacht, sozusagen ĂŒberprĂŒft das mal. Das ist eine weitere Perspektive, wie

00:26:06.540 –> 00:26:09.940

stehst du denn dazu? Also auch hier wieder die Kopplung dann mit einer Frage

00:26:09.940 –> 00:26:15.620

zusammen und das fĂŒhrt ja letztlich dann auch zu diesem Nachdenken. Und wir haben

00:26:15.620 –> 00:26:19.620

das ja in verschiedenen RĂ€umen schon gehabt, dass eben gerade auch das

00:26:19.620 –> 00:26:26.460

Formulieren von Fragen letztlich in einen Denkprozess, also einen Denkprozess durchaus

00:26:26.460 –> 00:26:33.100

anregt. Deswegen wĂŒrde ich gerne nochmal diese Fragenkonstellation hier nochmal etwas weiter

00:26:33.100 –> 00:26:40.820

vertiefen wollen. Sonja Mark, wie steht ihr denn dazu mit diesem, ob ich jemandem sozusagen eine

00:26:40.820 –> 00:26:47.060

RĂŒckmeldung oder ein Feedback gebe in Form von Aussagen oder ob ich hier auch mit Fragen arbeite?

00:26:47.060 –> 00:26:50.420

Wie könnte sich sowas dann eben auch gestalten lassen?

00:26:50.420 –> 00:26:54.180

Gerne Sonja zuerst.

00:26:54.180 –> 00:26:59.060

Dabei habe ich gar nicht geblinkt. Ich dachte, ich lasse dich zuerst sprechen.

00:26:59.060 –> 00:27:05.060

Naja, also ich bin dadurch, dass ich selber auch coache, natĂŒrlich sehr trainiert und

00:27:05.060 –> 00:27:10.380

gewohnt, Fragen zu stellen und mit Fragen bestimmte Impulse anzuregen.

00:27:10.380 –> 00:27:16.060

Von daher wĂŒrde mich eigentlich viel mehr interessieren, was Marc sagt und darauf reagieren.

00:27:16.060 –> 00:27:24.660

Also Marc, wenn dir was einfĂ€llt, lasse ich dir jetzt gerne den Rede-Part und knĂŒpfe dann gern nochmal daran an, wenn mir dazu was einfĂ€llt.

00:27:24.660 –> 00:27:35.060

Ja, mir ist gerade eben schon eingefallen, mein Lieblingszitat von den Juristen, immer „Es kommt darauf an“, nochmal ganz kurz, sonst sprechen wir zu schnell,

00:27:35.060 –> 00:27:37.060

„Es kommt immer auf die Situation drauf an“.

00:27:37.060 –> 00:27:41.260

Ich liebe Andreas Englisch, das ist der Ruf- und Berichterstatter des Vatikans.

00:27:41.260 –> 00:27:46.700

Und wenn der erzÀhlt, was er in Rom erlebt hat, dann spricht er in einer Geschwindigkeit,

00:27:46.700 –> 00:27:50.020

die dem von Dieter Thomas Heck, wer den noch kennt, von der Hitparade nahe kommt.

00:27:50.020 –> 00:27:51.500

Ich hÀnge an seinen Lippen.

00:27:51.500 –> 00:27:55.180

Und diese Information, das ist so lustig, das ist das, was er erlebt hat.

00:27:55.180 –> 00:27:56.900

Ich muss ihm da nicht logisch folgen.

00:27:56.900 –> 00:28:00.140

Das heißt, er kann gar nicht schnell genug sprechen, weil ich das so witzig finde, dass

00:28:00.140 –> 00:28:01.420

es mir gar nicht schnell genug geht.

00:28:01.420 –> 00:28:05.460

Wenn er mir jetzt was in Mathematik oder Chemie erklĂ€ren wĂŒrde oder irgendeinen anderen

00:28:05.460 –> 00:28:10.340

Vorgang, dann mĂŒsste er extrem langsam sprechen und dann wĂŒrde ich es immer noch nicht verstehen.

00:28:10.340 –> 00:28:12.300

Also daher, es kommt darauf an.

00:28:12.300 –> 00:28:14.500

Und das, was du gesagt hast, liebe Yasemin,

00:28:14.500 –> 00:28:17.340

die Fragestellung finde ich total spannend.

00:28:17.340 –> 00:28:21.020

Mit dem ungewollten Feedback, oder egal, wie wir uns begegnen.

00:28:21.020 –> 00:28:23.340

Wir können ja mit unserer Sprache verletzen,

00:28:23.340 –> 00:28:25.180

wir können aber auch motivieren.

00:28:25.180 –> 00:28:29.580

Und ich denke, dass wir alle gelernt haben, Deutsch zu sprechen,

00:28:29.580 –> 00:28:32.100

aber dass wir nie in der Schule gelernt haben,

00:28:32.100 –> 00:28:35.420

wie kommt das, was wir sagen, wirklich beim anderen an?

00:28:35.420 –> 00:28:37.540

Und damit meine ich nicht die Information.

00:28:37.700 –> 00:28:40.580

Die Information wird schon ĂŒbertragen, nur wie wird sie ĂŒbertragen?

00:28:40.580 –> 00:28:43.260

Wir können einfach unsere GefĂŒhle nicht ausschalten.

00:28:43.260 –> 00:28:48.020

Und wenn wir in einer Art und Weise sprechen, wo GefĂŒhle angesprochen werden, in Form einer

00:28:48.020 –> 00:28:53.780

Kritik oder auch in Form einer Empfehlung, dann reagiert mein Gehirn, ja, die werden

00:28:53.780 –> 00:28:56.460

wahrscheinlich unterschiedlich reagieren, aber ich reagiere dann eben anders.

00:28:56.460 –> 00:29:00.540

Und dann muss man das ausprobieren, wie man das schaffen kann, indem man auf Augenhöhe

00:29:00.540 –> 00:29:02.300

wirklich sich mit jemandem unterhÀlt.

00:29:02.300 –> 00:29:07.100

Und wir selber dĂŒrfen uns dann auch fragen, wollen wir wirklich Kritik, also wollen wir

00:29:07.100 –> 00:29:11.100

wirklich Kritik Ă€ußern, was ist unsere Intention? Möchten wir, dass der andere

00:29:11.100 –> 00:29:14.500

ein besseres Leben hat? Möchten wir, dass der andere seine Situation sich

00:29:14.500 –> 00:29:19.180

verbessert? Und auch da finde ich, darf derjenige, der kritisiert wird, hinterfragen,

00:29:19.180 –> 00:29:23.380

was beabsichtigt der andere? Es kann ja auch sein, dass ich kritisiert werde von

00:29:23.380 –> 00:29:26.620

einem Menschen, der mit seinem Leben total unzufrieden ist. Vielleicht ist die Kritik

00:29:26.620 –> 00:29:29.700

gar nicht berechtigt. Vielleicht beschÀftigt ihn gerade etwas ganz, ganz

00:29:29.700 –> 00:29:33.300

anderes und wenn er diesen Punkt A nicht kritisiert hÀtte, hÀtte er etwas ganz

00:29:33.300 –> 00:29:36.500

anderes kritisiert. Und darum bin ich wieder bei der Relevanz. Welche

00:29:36.500 –> 00:29:40.860

Relevanz hat das fĂŒr mich und was hat der andere fĂŒr eine Absicht und in

00:29:40.860 –> 00:29:46.940

welcher Art der Frage und der Tonation kommen diese Worte bei mir an?

00:29:46.940 –> 00:29:54.140

Ja gerne Sonja. Ja also mit der Absicht da sagst du was ganz ganz Wichtiges,

00:29:54.140 –> 00:29:58.420

denn manchmal ist die Absicht gar nicht so klar erkennbar, gerade wenn es um

00:29:58.420 –> 00:30:04.660

kritische Äußerungen geht. Ich habe da jetzt konkret private Trennungssituationen

00:30:04.660 –> 00:30:10.580

im Kopf mit sehr klaren kritischen Äußerungen, die jetzt nicht unbedingt in

00:30:10.580 –> 00:30:15.880

sauberem Feedback formuliert wurden, sondern in Du-Botschaften, die auch sehr

00:30:15.880 –> 00:30:21.300

verletzend sind, mit der klaren Ansage, ich möchte gar nicht, ich möchte nicht,

00:30:21.300 –> 00:30:23.540

dass du redest, ich will es einfach nur loswerden.

00:30:23.540 –> 00:30:29.780

Und das ist fĂŒr mich dann persönlich schon sehr schwer, erstens die Absicht zu

00:30:29.780 –> 00:30:40.580

erkennen, die dahinter steht und zweitens auch aus meiner Rolle oder in eine Rolle rein zu finden,

00:30:40.580 –> 00:30:45.340

die zu der Situation passt. Denn auf der einen Seite bin ich durch meinen beruflichen Hintergrund

00:30:45.340 –> 00:30:53.780

sehr auf konstruktive GesprĂ€che und Fragen und Zuhören trainiert und auf der anderen Seite weiß

00:30:53.780 –> 00:30:59.660

ich kein Coaching ohne Auftrag und ich weiß auch, hey, ich bin gerade persönlich total betroffen

00:30:59.660 –> 00:31:06.020

und das tut auch richtig weh, was ich da höre. Und ich habe eine ganz andere Sicht auf die Dinge.

00:31:06.020 –> 00:31:14.340

Und das sind Momente, in denen ich dann doch sehr hilflos bin, weil ich keine klaren Vorstellungen

00:31:14.340 –> 00:31:21.540

von guten Kommunikationsmustern in dem Moment habe. Und ich helfe mir dann damit, dass ich sage,

00:31:21.540 –> 00:31:27.460

ich habe dazu auch eine Meinung, möchtest du sie hören? Und das fÀllt mir schon unglaublich schwer,

00:31:27.460 –> 00:31:32.260

das so zu formulieren, denn hĂ€ufig heißt die Antwort dann „Nein, möchte ich nicht“

00:31:32.260 –> 00:31:36.300

und das auszuhalten ist mega schwer, denn dann muss ich konsequent bleiben, wenn ich

00:31:36.300 –> 00:31:41.100

die Frage gestellt habe und die Antwort „Nein“ erhalte, dann bedeutet das auch

00:31:41.100 –> 00:31:45.500

Klappe halten und einfach nur aushalten, auch wenn ich es extrem ungerecht finde.

00:31:45.500 –> 00:31:51.620

Aber das gehört fĂŒr mich auch zu Erkenntnis, wenn ich mich selber darauf

00:31:51.620 –> 00:31:56.300

committe, gute Kommunikationsregeln und -formen einzuhalten, dann muss ich mich

00:31:56.300 –> 00:32:00.340

auch konsequent daran halten, auch wenn in meinem Inneren alles schreit und sagt,

00:32:00.340 –> 00:32:04.700

ich will das richtig stellen, ich will meinen Standpunkt mit dazu packen.

00:32:04.700 –> 00:32:09.440

Und das ist fĂŒr mich persönlich eine einer der schwersten Herausforderungen

00:32:09.440 –> 00:32:16.360

im menschlichen Miteinander. Ja, absolut. Und auch hier ist auch,

00:32:16.360 –> 00:32:22.120

wenn wir das im Vorfeld sozusagen erst mal auch ĂŒberprĂŒfen im Sinne von Möchtest

00:32:22.220 –> 00:32:27.340

du das denn? Auch hier ist meine Beobachtung und auch Selbsterfahrung,

00:32:27.340 –> 00:32:32.760

dass es Àhnlich wie ein Automatismus ist, aus Höflichkeit dann eben auch

00:32:32.760 –> 00:32:38.020

schnell Ja zu sagen, als dass es tatsÀchlich ein gemeintes Ja ist. Insofern

00:32:38.020 –> 00:32:45.540

bin ich da so immer so ein bisschen im Zwiespalt im Sinne von, auch dann, wenn

00:32:45.540 –> 00:32:49.500

ich den anderen frage, kann ich eigentlich nicht 100 Prozent safe sein

00:32:49.500 –> 00:32:51.900

aus meiner Sicht, dass der das wirklich, wirklich will.

00:32:51.900 –> 00:32:55.500

Vielleicht in AnfĂŒhrungsstrichen hat er zu schnell ja gesagt,

00:32:55.500 –> 00:32:59.600

als dass er die Gelegenheit wirklich genutzt hat, nein zu sagen.

00:32:59.600 –> 00:33:03.600

Insofern auch damit wirklich achtsam und vorsichtig umzugehen.

00:33:03.600 –> 00:33:07.100

Die beste Konstellation ist natĂŒrlich in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:33:07.100 –> 00:33:11.300

wenn der andere auf mich zukommt und darum bittet zu sagen,

00:33:11.300 –> 00:33:12.600

hey, wie fandst du das denn?

00:33:12.600 –> 00:33:14.500

Oder magst du mir mal ein Feedback geben?

00:33:14.500 –> 00:33:16.200

Das ist natĂŒrlich die beste Konstellation,

00:33:16.200 –> 00:33:21.080

Denn dann ist ein ganz klarer Auftrag da im Sinne von, wie hast du das empfunden?

00:33:21.080 –> 00:33:26.360

Mich interessiert deine Sichtweise und hierauf dann auch entsprechend einzugehen.

00:33:26.360 –> 00:33:30.440

Das möchte ich jetzt gerne nochmal unterscheiden und differenzieren.

00:33:30.440 –> 00:33:35.720

Nochmal zu dem Aspekt, weil du gerade diesen privaten Raum nochmal aufgemacht hast, Sonja.

00:33:35.720 –> 00:33:41.440

Denn wir haben ja natĂŒrlich auch zum Beispiel in der Partnerschaft oder in der Familie immer

00:33:41.440 –> 00:33:44.560

wieder Situationen, wo gewisse Dinge passieren.

00:33:44.560 –> 00:33:50.320

Und da kann ich jetzt ja schlecht sagen, jetzt warte ich immer auf die, auf mein GegenĂŒber,

00:33:50.320 –> 00:33:53.640

dass der sagt, ich hÀtte gerne Feedback, sondern hier geht es ja auch noch mal um weitere

00:33:53.640 –> 00:33:54.640

Aspekte.

00:33:54.640 –> 00:33:58.480

Deswegen spielt auch der Kontext durchaus eine Rolle, hier genauer drauf zu schauen.

00:33:58.480 –> 00:34:05.920

Und ihr kennt das wahrscheinlich, ihr habt das bestimmt schon mal erlebt, dass irgendwie

00:34:05.920 –> 00:34:10.760

offensichtlich jemand vielleicht ganz viel schon runtergeschluckt hat und irgendwie

00:34:10.760 –> 00:34:16.120

nichts dazu gesagt hat und irgendwann explodiert wegen einer Kleinigkeit, wo man manchmal vielleicht

00:34:16.120 –> 00:34:20.360

sogar ganz irritiert ist, warum jetzt diese Reaktion kommt. Und hÀufig, wenn man dann

00:34:20.360 –> 00:34:26.040

gemeinsam genauer drauf schaut oder auch im GesprÀch, stellt sich dann heraus, dass es

00:34:26.040 –> 00:34:32.080

eigentlich gar nicht diese Situation war, sondern quasi eine AnhÀufung von etwas,

00:34:32.080 –> 00:34:37.320

was vorher schon gewesen ist, nur dass die Person das irgendwie nicht kommuniziert hat,

00:34:37.320 –> 00:34:42.080

also runtergeschluckt hat. Und hier ist es dann eben schon durchaus wichtig, auch

00:34:42.080 –> 00:34:48.240

im Sinne der eigenen Grenzen, die zu setzen sind und auch zu wahren

00:34:48.240 –> 00:34:52.480

sind und so weiter, eben auch an der einen oder anderen Stelle schon mal auch

00:34:52.480 –> 00:34:56.360

eine RĂŒckmeldung zu geben. Nicht in Bezug auf, also ich weiß nicht, ob man das dann

00:34:56.360 –> 00:35:02.160

Feedback nennen sollte, aber im Sinne von, was mir, also auch deutlich zu machen,

00:35:02.160 –> 00:35:05.640

was mir persönlich zum Beispiel in einer Partnerschaft wichtig ist oder ob ich

00:35:05.640 –> 00:35:07.880

das möchte oder ob ich das nicht möchte, etc.

00:35:07.880 –> 00:35:12.860

Damit eben, also nicht um den anderen zu verÀndern oder zu verbessern, sondern um

00:35:12.860 –> 00:35:17.880

aufzuzeigen, dass mir hier an der Stelle etwas besonders wichtig ist und das

00:35:17.880 –> 00:35:21.400

rechtzeitig auch entsprechend zu kommunizieren. Und das wĂŒrde ich

00:35:21.400 –> 00:35:26.000

durchaus noch mal unterscheiden von einem klassischen Feedback in einer

00:35:26.000 –> 00:35:30.440

Situation. Ja, muss ich denn ĂŒberhaupt meinen Senf dazu abgeben? Fragezeichen.

00:35:30.440 –> 00:35:33.840

Diese Frage, die kann ich mir ja immer wieder auch stellen. Also hat es denn

00:35:33.840 –> 00:35:37.620

ĂŒberhaupt auch eine Relevanz fĂŒr mich, dass ich jetzt hier der Meinung bin,

00:35:37.620 –> 00:35:42.080

jemandem anderes tatsÀchlich auch Feedback geben zu wollen, weil hÀufig

00:35:42.080 –> 00:35:48.920

ist es ja auch ein Aspekt dieses Befriedigen von etwas, aber wenn der

00:35:48.920 –> 00:35:52.640

andere gar nicht danach gefragt hat und wenn das jetzt keine Auswirkung in

00:35:52.640 –> 00:35:55.840

AnfĂŒhrungsstrichen auf unsere Zusammenarbeit oder sonstiges hat,

00:35:55.840 –> 00:35:59.680

stellt sich ja die Frage, warum nehme ich mir hier ĂŒberhaupt das Recht raus, dem

00:35:59.680 –> 00:36:02.400

anderen Feedback geben zu wollen, in AnfĂŒhrungsstrichen.

00:36:02.400 –> 00:36:05.920

Was sagt ihr denn dazu?

00:36:05.920 –> 00:36:15.200

Ja gerne Marc. Sonja hat gerade auch das beschrieben, in ihrer privaten Situation,

00:36:15.200 –> 00:36:18.720

dass jemand vielleicht auch sagt, ich möchte jetzt einfach was sagen und ich

00:36:18.720 –> 00:36:22.880

denke, dass wir alle in Situationen kommen oder schon gewesen sind, indem wir

00:36:22.880 –> 00:36:26.280

einfach unsere Gedanken loswerden wollen. Da geht es uns gar nicht um ein

00:36:26.280 –> 00:36:29.760

GesprÀch. Es geht uns auch gar nicht um ein Feedback, sondern unser Kopf ist so

00:36:29.760 –> 00:36:33.540

durcheinander und ich habe bei mir festgestellt in dem Moment wo ich meiner

00:36:33.540 –> 00:36:37.740

Partnerin etwas erzÀhle oder wo ich meine Gedanken formuliere, fallen

00:36:37.740 –> 00:36:41.160

automatisch auch Lösungen, denn die Lösungen sind oft schon in mir

00:36:41.160 –> 00:36:44.420

angelegt und in dem Moment wo ich angestrengt nachdenke, komme ich ohne

00:36:44.420 –> 00:36:47.660

dass der andere mir eine Antwort gibt schon zu einer Erkenntnis und zu einer

00:36:47.660 –> 00:36:51.620

Antwort und manchmal mit dem aushalten was Sonja gesagt hat, ist es vielleicht

00:36:51.620 –> 00:36:55.380

auch so, dass wir in Situationen kommen, wo wir uns sagen, was möchte der andere

00:36:55.380 –> 00:36:59.980

jetzt, er möchte vielleicht wirklich nur seine Gedanken loswerden, die auch

00:36:59.980 –> 00:37:04.260

unangenehm fĂŒr mich sein können und da muss man sich dann oder da beiß ich mir

00:37:04.260 –> 00:37:09.420

dann auch auf die Backe und sage, okay das musst du jetzt aushalten,

00:37:09.420 –> 00:37:13.300

werte das jetzt nicht als Angriff auf deine Person, sondern dem anderen geht es

00:37:13.300 –> 00:37:17.020

gar nicht gut und ich kann ihm dann zumindest in so einer Situation auch

00:37:17.020 –> 00:37:22.340

sagen, ich bin fĂŒr dich da und um deine Frage zu beantworten, liebe Yasmin,

00:37:22.340 –> 00:37:26.340

mit der… Uns sind ja andere Menschen wichtig, gerade in der Familie.

00:37:26.340 –> 00:37:29.660

Und wir sehen dann Sachen, die die anderen vielleicht nicht sehen.

00:37:29.660 –> 00:37:34.180

Und da muss man halt ab und zu einfach mal beobachten.

00:37:34.180 –> 00:37:36.340

Denn es nĂŒtzt nichts, wenn mal ein guter Freund sagt,

00:37:36.340 –> 00:37:39.340

deine Partnerin passt nicht zu dir oder dein Freund passt nicht zu dir.

00:37:39.340 –> 00:37:42.020

Damit greife ich so intensiv in sein Leben ein.

00:37:42.020 –> 00:37:44.700

Sondern ich kann ja seine GefĂŒhle aufgreifen und sagen,

00:37:44.700 –> 00:37:47.940

ich sehe, dir geht es gerade nicht gut, erzÀhl mir was.

00:37:47.940 –> 00:37:50.460

Ohne, dass ich ihm dann gleich eine Empfehlung an die Hand gebe.

00:37:50.460 –> 00:37:53.180

Weil vielleicht passiert bei ihm das Gleiche wie bei mir.

00:37:53.180 –> 00:37:56.460

In dem Moment, wo der erzÀhlt, bekommt er seinen Druck los im Kopf

00:37:56.460 –> 00:37:58.340

und fĂŒhlt sich danach auch schon besser.

00:37:58.340 –> 00:38:00.860

Die Situation hat er dann selbstverstÀndlich noch nicht gelöst.

00:38:00.860 –> 00:38:03.980

Aber es geht ja manchmal auch darum, dass der andere sich nach einem GesprÀch

00:38:03.980 –> 00:38:06.700

vielleicht einfach nur ein bisschen besser fĂŒhlen kann und darf.

00:38:06.700 –> 00:38:11.540

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:38:11.540 –> 00:38:14.060

Vielleicht mag Sonja gleich auch noch mal was dazu sagen.

00:38:14.060 –> 00:38:18.260

Gerade im Familienkontext ist mir gerade auch in Erinnerung gekommen,

00:38:18.420 –> 00:38:21.180

Ich weiß nicht, ob das bei euch vielleicht auch teilweise der Fall ist.

00:38:21.180 –> 00:38:23.780

Bei uns ist es so, dass wir hÀufig auch

00:38:23.780 –> 00:38:26.820

Konstellationen haben, in denen wir einfach

00:38:26.820 –> 00:38:30.380

sehr humorvoll damit umgehen.

00:38:30.380 –> 00:38:33.220

Das heißt, wir geben uns nicht Feedback oder so, sondern

00:38:33.220 –> 00:38:35.860

wir haben immer wieder Situationen, wo dann

00:38:35.860 –> 00:38:40.420

ja, die Situation entsteht quasi, dass dann irgendwie

00:38:40.420 –> 00:38:44.420

der eine auch mal irgendwas noch mal vielleicht nachmacht

00:38:44.420 –> 00:38:47.780

oder oder Ähnliches, aber nicht im Sinne von

00:38:47.780 –> 00:38:52.340

den anderen damit zu verletzen oder sowas, sondern das wird wirklich eine lustige Situation.

00:38:52.340 –> 00:38:55.220

Das haben wir ganz hĂ€ufig dann beim FrĂŒhstĂŒck oder sowas.

00:38:55.220 –> 00:38:59.340

Und sodass wir dann alle gemeinsam auch drĂŒber lachen können.

00:38:59.340 –> 00:39:02.340

Aber es ist wichtig ist in dem Zusammenhang, dass es nicht darum geht,

00:39:02.340 –> 00:39:04.540

irgendwie dem anderen eins auszuwischen oder so.

00:39:04.540 –> 00:39:08.980

Ich denke, auch hier dĂŒrfen wir schon durchaus darauf achten, wie wir damit umgehen.

00:39:08.980 –> 00:39:14.260

Bei uns ist es tatsÀchlich so, dass das ganz hÀufig einfach Situationen

00:39:14.260 –> 00:39:17.660

aus der Vergangenheit sozusagen auch aufgegriffen werden.

00:39:17.660 –> 00:39:26.660

Und dass dann halt eben entweder ein Ton nachgemimmt wird oder eine Bewegung, die jemand gemacht hat oder Àhnliches.

00:39:26.660 –> 00:39:29.660

Sodass wir dann gemeinsam auch darĂŒber lachen können.

00:39:29.660 –> 00:39:37.660

HĂ€ufig sind das natĂŒrlich Sachen, die nicht nur einmal passiert sind, sondern die sich irgendwie bei dem anderen abgespeichert haben, weil auch eine gewisse Wiederholung da ist.

00:39:37.660 –> 00:39:44.660

Und das finde ich deswegen interessant, weil das dann kein Feedback, kein klassisches Feedback in dem Sinne ist, dass jemand eine RĂŒckmeldung gibt.

00:39:44.660 –> 00:39:49.660

Durch dieses gemeinsame, humorvolle Umgehen und darĂŒber lachen können,

00:39:49.660 –> 00:39:53.660

entsteht eben auch die Situation des ĂŒberhaupt Wahrnehmens.

00:39:53.660 –> 00:39:56.660

Das nach dem Motto „Ja stimmt, da ist was dran.“

00:39:56.660 –> 00:40:00.660

Und das bewegt ja dann letztendlich einen auch darĂŒber,

00:40:00.660 –> 00:40:03.660

vielleicht auch mal nachzudenken, bzw. der Fokus ist darauf gelenkt.

00:40:03.660 –> 00:40:06.660

Das heißt, das nĂ€chste Mal, wenn es dann eintrifft,

00:40:06.660 –> 00:40:09.660

dann ertappt man sich quasi ein StĂŒck weit selbst dabei.

00:40:09.660 –> 00:40:12.660

So dieses „Ah, da ist es gerade wieder.“

00:40:12.660 –> 00:40:16.380

Und das finde ich ganz lustig in dem Zusammenhang.

00:40:16.380 –> 00:40:18.860

Da bin ich mal gespannt, kennt ihr so was auch?

00:40:18.860 –> 00:40:22.100

Gibt es bei euch so was auch? Oder wie geht ihr mit so was um?

00:40:22.100 –> 00:40:27.420

Ja, also ich kenne das auch aus unserer WG zum Beispiel.

00:40:27.420 –> 00:40:30.220

Oder wenn ich mich mit meinem Bruder treffe,

00:40:30.220 –> 00:40:32.980

dann machen wir solche Sachen sehr, sehr hÀufig.

00:40:32.980 –> 00:40:37.820

Und ich finde, dass gerade Humor eine wunderbare Form der Resonanz ist

00:40:37.900 –> 00:40:45.580

und auch eine ganz tolle Art, mit unangenehmen Situationen oder auch mit Kritik umzugehen.

00:40:45.580 –> 00:40:50.580

Denn Humor baut eine BrĂŒcke, die in so einem zwiespĂ€ltigen GefĂŒhl ist.

00:40:50.580 –> 00:40:57.380

Es wird eigentlich etwas betont, was einem irgendwie misshakt oder aufgefallen ist,

00:40:57.380 –> 00:40:59.780

in irgendeiner Form stört.

00:40:59.780 –> 00:41:03.380

Stört im Sinne von, es durchbricht die Routine,

00:41:03.380 –> 00:41:07.180

nicht im Sinne von, es missfÀllt mir, sondern einfach nur, es ist auffÀllig.

00:41:07.180 –> 00:41:13.940

Und in dem Moment, wo es dann nochmal betont wird, haben wir die Chance, dem

00:41:13.940 –> 00:41:20.740

Ganzen mehr Wichtigkeit zu geben. Dadurch, dass es, ich weiß nicht, wie ich das

00:41:20.740 –> 00:41:24.580

beschreiben soll, ohne den ganzen Hintergrund dazu mit aufzumachen. Also

00:41:24.580 –> 00:41:31.100

wenn wir, wenn etwas betont wird, bekommt es einfach eine höhere Wichtigkeit und

00:41:31.100 –> 00:41:36.660

wir reagieren mit Aufmerksamkeit darauf. Also wenn etwas herausfÀllt, dann wird

00:41:36.660 –> 00:41:44.060

unser Gehirn aufmerksam und durch diese Art des Humors oder des aufgreifensbestimmter Muster,

00:41:44.060 –> 00:41:50.820

Tics, Verhaltensweisen, wie auch immer, passiert genau das, dass ein besonderer Fokus darauf

00:41:50.820 –> 00:41:56.140

gelenkt wird. Und das ist, finde ich, eine sehr schöne, gesunde und harmonische Art,

00:41:56.140 –> 00:42:02.980

mit Kritik umzugehen oder ĂŒberhaupt Resonanz zu erfahren. Also toll, wenn ihr das in der

00:42:02.980 –> 00:42:08.740

Familie habt, pflegt das weiter. Das ist

00:42:08.740 –> 00:42:11.020

eine wunderbare Art. Ja, vielen Dank. Und

00:42:11.020 –> 00:42:13.300

in dem Zusammenhang, als du das

00:42:13.300 –> 00:42:15.540

gerade so erzÀhlt hast, kam mir jetzt

00:42:15.540 –> 00:42:17.580

gerade noch der Gedanke, ist dann nicht

00:42:17.580 –> 00:42:19.700

Satire und so weiter auch eine Form des

00:42:19.700 –> 00:42:21.460

Feedbacks, wenn man mal genauer aus dieser

00:42:21.460 –> 00:42:22.740

Perspektive drauf schaut? Letztendlich

00:42:22.740 –> 00:42:25.300

geht es ja schon ein StĂŒck weit darum,

00:42:25.300 –> 00:42:27.940

quasi auf humorvolle Art und Weise

00:42:27.940 –> 00:42:30.900

eine Kunstform sozusagen in der

00:42:27.940 –> 00:42:33.160

Darstellung, eben gewisse Dinge auch auf

00:42:33.160 –> 00:42:35.260

den Punkt zu bringen und die, die das

00:42:35.260 –> 00:42:37.540

dann eben sich anschauen und so weiter.

00:42:37.540 –> 00:42:40.020

Es sind ja viele Momente dabei, wo wir

00:42:40.020 –> 00:42:44.060

nicken, wo wir lachen und so weiter.

00:42:44.060 –> 00:42:46.860

Und was letztendlich dann zwar etwas

00:42:46.860 –> 00:42:49.500

mehr so in eine Art Verallgemeinerung

00:42:49.500 –> 00:42:51.380

sozusagen reingeht, vielleicht auch

00:42:51.380 –> 00:42:54.620

gesellschaftliche Themen und sowas

00:42:54.620 –> 00:42:57.300

aufgreift und hier aber auch

00:42:54.620 –> 00:43:02.720

letztendlich ja auch zum Nachdenken auch anregt oder wie steht ihr dazu? Gerne Sonja.

00:43:02.720 –> 00:43:08.960

Ja ich finde es ist eine wunderbare Form des Spiegelns oder des Aufmerksammachens,

00:43:08.960 –> 00:43:15.360

denn es passiert genau das. Es werden einfach Dinge betont, die erwÀhnenswert sind und die

00:43:15.360 –> 00:43:22.460

werden ĂŒberbetont und ĂŒberzeichnet und dadurch merken wir erstmal, wenn wir dann lachen, oh ja,

00:43:22.460 –> 00:43:26.540

sehen wir eigentlich genauso und dann kommt so die innere Stimme, die sagt,

00:43:26.540 –> 00:43:30.820

oh, das darfst du aber eigentlich gar nicht so sehen und dann sind wir in einem

00:43:30.820 –> 00:43:34.540

inneren SpannungsverhÀltnis und dadurch können wir uns dann auch selber

00:43:34.540 –> 00:43:37.900

regulieren und den wahren Kern darin erkennen und eben sehr kritische

00:43:37.900 –> 00:43:44.220

Äußerungen ĂŒber diese Art des Humors erstmal auch beleuchten und ich finde,

00:43:44.220 –> 00:43:49.460

dass das eine sehr wertvolle Form der Kunst ist und des Kommunizierens und des

00:43:49.460 –> 00:43:53.540

aufmerksam machen es auf MissstÀnde und ich finde das schön, dass es auch als

00:43:53.540 –> 00:43:58.040

Kunst einsortiert wird, denn dadurch darf es geĂ€ußert werden und das finde ich

00:43:58.040 –> 00:44:03.460

sehr sehr einen sehr wertvollen Beitrag fĂŒr unsere Gesellschaft und Kultur.

00:44:03.460 –> 00:44:07.140

Vielen lieben Dank. Marc, wolltest du hier nochmal anschließen?

00:44:07.140 –> 00:44:12.140

Ja, ich finde das, du hast vollkommen recht, Lachen ist etwas total Entspannendes

00:44:12.140 –> 00:44:16.460

und ich trainiere zurzeit wieder das Lachen, denn ich bedauere es,

00:44:16.460 –> 00:44:18.260

Als ich in der PubertÀtsphase war,

00:44:18.260 –> 00:44:19.780

und ich dann auch mal…

00:44:19.780 –> 00:44:22.500

Dann hat man ja auch Situationen, man ist unglĂŒcklich verliebt,

00:44:22.500 –> 00:44:23.660

und es laufen TrÀnen.

00:44:23.660 –> 00:44:26.020

Da konnte ich es, dass ich aus Heidemer Himmel,

00:44:26.020 –> 00:44:28.420

also nach dem Weinanfall kam ein Lachanfall.

00:44:28.420 –> 00:44:30.140

Aber so, dass man nicht aufhören konnte

00:44:30.140 –> 00:44:32.580

und dass man auch aufgefordert wurde von dem Klassenlehrer,

00:44:32.580 –> 00:44:34.540

den Klassenraum jetzt zu verlassen,

00:44:34.540 –> 00:44:36.180

weil man den Unterricht gestört hat.

00:44:36.180 –> 00:44:39.340

Und irgendwie habe ich das verlernt auf dem Weg zum Erwachsenen.

00:44:39.340 –> 00:44:42.140

Und mir tut es unheimlich gut, Menschen zu begegnen,

00:44:42.140 –> 00:44:43.980

die so herzhaft lachen können.

00:44:43.980 –> 00:44:45.460

Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben kann,

00:44:45.620 –> 00:44:48.420

dass man einfach mitlachen muss. Es ist einfach ein Lachschwall.

00:44:48.420 –> 00:44:51.500

Und dieses Lachen, das weiß ich, es gibt ja auch ein Lach-Yoga,

00:44:51.500 –> 00:44:53.100

das trainiere ich gerade wieder fĂŒr mich.

00:44:53.100 –> 00:44:55.780

Weil ich kann schon lachen bei einem lustigen Erlebnis.

00:44:55.780 –> 00:44:58.060

Also das ist jetzt nicht, dass ich kein humorvoller Mensch bin,

00:44:58.060 –> 00:44:59.820

aber ich weiß nicht, wie man meint, dieses Lachen,

00:44:59.820 –> 00:45:02.540

was aus dem Bauch herauskommt, wo man nicht aufhören kann,

00:45:02.540 –> 00:45:04.380

wo man wirklich sagt, ich kann jetzt nicht aufhören,

00:45:04.380 –> 00:45:06.300

ich kann mich nicht mehr halten.

00:45:06.300 –> 00:45:08.020

Und das muss man auch wieder zulassen.

00:45:08.020 –> 00:45:11.460

Und ich finde, Lachen hat eine extrem entspannende Wirkung.

00:45:11.460 –> 00:45:14.220

Ob ich es jetzt nun selber mache oder ob andere Menschen lachen,

00:45:14.300 –> 00:45:16.300

Das ist einfach ansteckend und tut gut.

00:45:16.300 –> 00:45:21.700

Insofern können wir auf jeden Fall auch mal schauen,

00:45:21.700 –> 00:45:26.100

immer wieder ein StĂŒck weit auch in der eine oder anderen Situation

00:45:26.100 –> 00:45:30.500

mit Humor sozusagen eine gewisse Leichtigkeit reinzubringen.

00:45:30.500 –> 00:45:32.940

Nicht gekĂŒnstelt in dem Sinne,

00:45:32.940 –> 00:45:34.820

allerdings eben auch zu schauen,

00:45:34.820 –> 00:45:36.780

wie man vielleicht auch mal einen Rahmen schaffen kann,

00:45:36.780 –> 00:45:38.460

wo man eben auch mit gewissen,

00:45:38.460 –> 00:45:43.300

„verspielt“ mit gewissen Dingen auch ein StĂŒck weit umgehen kann.

00:45:43.380 –> 00:45:49.660

mit Humor, dass das Humor eben eine große Rolle auch spielt in Bezug auf das, was

00:45:49.660 –> 00:45:54.060

bei dem anderen dann ankommt oder auch nicht. Und hier weiß man ja dann auch

00:45:54.060 –> 00:45:59.860

nicht genau, was bei dem anderen ankommt, sondern das dem auch sozusagen den Raum

00:45:59.860 –> 00:46:03.060

zu lassen, dass es eben nicht unbedingt darum geht, so nach dem Motto, ich möchte

00:46:03.060 –> 00:46:06.380

jetzt diese Botschaft transportieren und die muss jetzt auch mal beim GegenĂŒber

00:46:06.380 –> 00:46:10.380

ankommen, sondern eben das eine oder andere vielleicht auch einfach mal im

00:46:10.380 –> 00:46:15.380

Raum stehen zu lassen, was ja auch manchmal wirklich eine Herausforderung ist.

00:46:15.380 –> 00:46:19.380

Also wir neigen ja immer ein StĂŒck weit dazu, auch den anderen verĂ€ndern zu wollen.

00:46:19.380 –> 00:46:25.380

Und dass es eben letztendlich gar nicht unser Auftrag ist, an der Stelle den anderen zu verÀndern,

00:46:25.380 –> 00:46:30.380

sondern in erster Linie immer wieder auch den Schwerpunkt darauf zu legen,

00:46:30.380 –> 00:46:34.380

mein Verhalten kann ich mir anschauen, mein Verhalten kann ich verÀndern.

00:46:34.380 –> 00:46:38.380

Und ansonsten habe ich die Möglichkeit, zwar eine RĂŒckmeldung zu geben,

00:46:38.380 –> 00:46:44.960

zu geben, aber auch hier das Thema Erwartungsmanagement, nicht davon auszugehen, dass der andere etwas

00:46:44.960 –> 00:46:50.520

daran verĂ€ndern wird, nur weil ich das zurĂŒckmelde, unabhĂ€ngig davon, ob der Auftrag gegeben

00:46:50.520 –> 00:46:55.460

ist oder Ă€hnliches. Das heißt, das hat ja auch was mit meinem GegenĂŒber zu tun, ob

00:46:55.460 –> 00:47:01.120

und was davon die Person dann auch nimmt, aufnimmt und entsprechend auch daran arbeiten

00:47:01.120 –> 00:47:07.100

möchte oder eben auch nicht. Da haben wir hier noch ein paar Aspekte im Chat, die ich

00:47:07.100 –> 00:47:12.620

nochmal aufgreifen möchte. Heike hatte noch geschrieben, ich liebe Fragen. Fragen geben

00:47:12.620 –> 00:47:18.200

beim TrĂŒffelhund im Hirn einen Suchauftrag, einen Auftrag dort im Hirn etwas Passendes

00:47:18.200 –> 00:47:24.140

zu der Frage zu finden. Und dann hatte Ismail noch gefragt, wie könnte ich denn erkennen,

00:47:24.140 –> 00:47:29.220

wann ein Feedback kritisch ist? Heike hat im Chat schon mal dazu geschrieben, ich denke,

00:47:29.220 –> 00:47:33.120

diese Entscheidung treffe ich selbst. Wie nehme ich ein Feedback wahr und wie bewerte

00:47:33.120 –> 00:47:38.480

ist oder triggert es mich? Vielleicht können wir da nochmal in Bezug zu nehmen. Gibt es hier weitere

00:47:38.480 –> 00:47:43.840

ErgÀnzungen oder Gedanken, die bei euch aufkommen bei diesen Aspekten? Sonja, Marc.

00:47:43.840 –> 00:47:51.480

Naja, ich denke in dem Moment, wo etwas vielleicht auch ein bisschen weh tut, was mir jemand sagt

00:47:51.480 –> 00:47:56.760

und ich nicht sofort ein inneres Nicken oder ein Ja Ă€ußere, kann ich davon ausgehen,

00:47:56.760 –> 00:48:03.480

das ist gerade Kritik und das ist was sehr, sehr Subjektives. Manchmal

00:48:03.480 –> 00:48:08.240

empfinden wir auch etwas als Kritik, was gar nicht als Kritik gemeint ist, sondern

00:48:08.240 –> 00:48:14.720

eher als UnterstĂŒtzung, aber eine leichte Abweichung enthĂ€lt von dem, wie

00:48:14.720 –> 00:48:18.680

wir auf die Dinge gucken und auch das kann schon eine kritische RĂŒckmeldung

00:48:18.680 –> 00:48:23.680

sein. Und also wenn man jetzt mal Feedback nicht als Feedback sauber

00:48:23.680 –> 00:48:26.860

definiert, sondern erst mal nur als irgendeine RĂŒckmeldung, wĂŒrde ich sagen.

00:48:26.860 –> 00:48:31.960

Es ist dann gegeben, wenn ich merke, oh da piekst etwas, da kann ich nicht sofort

00:48:31.960 –> 00:48:37.200

sagen, gehe ich voll und ganz mit.

00:48:37.200 –> 00:48:40.520

Ja, Marc, du wolltest ja auch noch mal anschließen.

00:48:40.520 –> 00:48:45.160

Ja, wie ich das erkennen kann, komme ich wieder auf meinen Anfangssatz zurĂŒck,

00:48:45.160 –> 00:48:50.840

welche Relevanz hat es. Und ich hinterfrage dann und gehe tief in mich, schaue den

00:48:50.840 –> 00:48:55.680

anderen an und sagt, was fĂŒr ein Experte bist du auf diesem Thema, dass du mir eine Kritik gibst?

00:48:55.680 –> 00:49:00.440

Bist du ein Arzt? Hast du eine sonstige Qualifikation? Bist du ein Steuerfachanwalt?

00:49:00.440 –> 00:49:05.240

Oder bekommst du von einer Werbeagentur? Und wenn mir jemand nur eine Kritik gibt,

00:49:05.240 –> 00:49:09.280

die jetzt zum Beispiel beruflich hinfĂŒhrt, dass er sagt, du solltest dich vergrĂ¶ĂŸern oder du musst

00:49:09.280 –> 00:49:13.280

wachsen, indem du mehr Personal einstellst und ich gucke den anderen an, der selber nur zwei Leute

00:49:13.280 –> 00:49:17.120

hat, sage ich, das ist total interessant, dass du mir eine Kritik gibst. Entweder glaubst du nicht

00:49:17.120 –> 00:49:21.440

an deine VorschlÀge, weil du hast selber nur drei Leute Personal oder ist es was anderes daran? Und

00:49:21.440 –> 00:49:27.360

darum frage ich immer, was zeichnet dich als Experte aus und welche Relevanz hat das fĂŒr

00:49:27.360 –> 00:49:35.320

mich, wenn ich da einen Vorschlag annehme? Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank. Ich

00:49:35.320 –> 00:49:40.080

hoffe, das hilft weiter. Es sind ja verschiedene Aspekte jetzt auch mit dabei gewesen. Ich sehe

00:49:40.080 –> 00:49:44.600

schon die Emotis. Wunderbar. Vielen Dank auch fĂŒr die RĂŒckmeldung noch mal aus der Zuhörerschaft.

00:49:44.600 –> 00:49:49.460

Ja, und Heike schreibt jetzt noch, ein wundervoller Aspekt,

00:49:49.460 –> 00:49:52.900

das bei einem selbst zu beobachten, was gibt mir denn das GefĂŒhl,

00:49:52.900 –> 00:49:59.100

ich mĂŒsste ein Feedback abgeben und ich das einfach mal sein zu lassen.

00:49:59.100 –> 00:50:03.500

Das heißt also hier wirklich auch nochmal genauer drauf zu schauen.

00:50:03.500 –> 00:50:06.700

Wir haben halt hĂ€ufig in AnfĂŒhrungsstrichen einen Impuls,

00:50:06.700 –> 00:50:12.300

jemandem etwas Gutes tun zu wollen und vergessen eben hÀufig auch,

00:50:12.300 –> 00:50:17.660

dass Feedback letztlich ja auch etwas Subjektives ist und haben vielleicht den Auftrag gar nicht

00:50:17.660 –> 00:50:24.420

und sind der Meinung hier in AnfĂŒhrungsstrichen, wir meinen es nicht böse, wir meinen es gut und

00:50:24.420 –> 00:50:29.820

und wollen hier eben Feedback geben. Dieser Impuls ist öfter mal einfach auch da, auch hier in diese

00:50:29.820 –> 00:50:34.900

Selbstbeobachtung, die Selbstreflexion zu gehen. Und ich denke, das ist ja auch nochmal, auch in

00:50:34.900 –> 00:50:39.900

Bezug auf Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung aus dieser Perspektive mal drauf zu schauen,

00:50:39.900 –> 00:50:46.140

mal selbst zu beobachten im Alltag, wie ist das denn eigentlich, wie oft gebe ich dann Feedback,

00:50:46.140 –> 00:50:50.580

vielleicht sogar ungefragt? Und ist es wirklich notwendig, dieses Feedback zu geben?

00:50:50.580 –> 00:50:54.980

Ja, gerne Sonja.

00:50:54.980 –> 00:51:01.580

Ich finde, das ist ein großartiger Punkt, denn diesen Impuls, dass wir etwas erwidern wollen

00:51:01.580 –> 00:51:05.740

auf etwas, was jemand anders geĂ€ußert oder getan hat, der ist ja, ich glaube,

00:51:05.740 –> 00:51:10.000

der ist jedem von uns bekannt. Und die Frage, wie gehe ich mit diesem Impuls um,

00:51:10.000 –> 00:51:15.400

versuche ich immer mit der Frage zu ergÀnzen, bringt es den

00:51:15.400 –> 00:51:20.240

anderen weiter und ist es fĂŒr den anderen nĂŒtzlich, wenn ich Feedback gebe.

00:51:20.240 –> 00:51:26.860

Und ja, das bringt mich schon mal ein ganz kleines StĂŒck weiter, ob ich denn

00:51:26.860 –> 00:51:31.300

nur in einem Sendungsbewusstsein bin oder ob es wirklich fĂŒr den anderen ist.

00:51:31.300 –> 00:51:34.640

Und auch wenn ich zu dem Schluss komme, hey, das ist jetzt fĂŒr den anderen gerade

00:51:34.640 –> 00:51:40.520

ganz nĂŒtzlich, dann stelle ich mir weiter die Frage, ist es aus seiner Sicht

00:51:40.520 –> 00:51:45.520

auch nĂŒtzlich? Also möchte derjenige das, möchte er einen bestimmten anderen

00:51:45.520 –> 00:51:51.280

Blickwinkel auf die Situation ĂŒberhaupt haben? Und ich erkenne dann fĂŒr mich

00:51:51.280 –> 00:51:56.200

selber sehr hÀufig, dass ich ein Sendungsbewusstsein habe und das ist

00:51:56.200 –> 00:52:01.000

fĂŒr mich das ganz deutliche Signal, halt deinen Mund und achte erstmal auf

00:52:01.000 –> 00:52:05.760

irgendwelche Signale, ob der andere dir signalisiert, dass er ĂŒberhaupt eine

00:52:05.760 –> 00:52:09.520

RĂŒckmeldung dazu haben möchte. Und wenn das nicht der Fall ist, dann heißt das

00:52:09.520 –> 00:52:14.080

nimm dich zurĂŒck und behalte deine Gedanken fĂŒr dich. Das ist etwas, was ich

00:52:14.080 –> 00:52:19.840

regelmĂ€ĂŸig trainieren darf und auch trainiere und immer besser darin werde.

00:52:19.840 –> 00:52:26.160

Ja, absolut. Und gerade auch jetzt auch das nicht zu unterschÀtzen, je nachdem

00:52:26.160 –> 00:52:30.160

in welchen Kontexten und Umfeldern wir unterwegs sind.

00:52:30.160 –> 00:52:34.160

Auch hier zum Beispiel der Deep Talk ist ja auch so ein ganz

00:52:34.160 –> 00:52:38.160

klassisches Beispiel dafĂŒr. Also ganz hĂ€ufig habe ich

00:52:38.160 –> 00:52:42.160

Impulse in Richtung auch Feedback geben zu können oder zu

00:52:42.160 –> 00:52:46.160

wollen in AnfĂŒhrungsstrichen, kann ich euch sagen. Und ganz hĂ€ufig

00:52:46.160 –> 00:52:50.160

ist es so, dass es eben einfach auch einer

00:52:50.160 –> 00:52:54.160

gewissen Regulierung bedarf, um sozusagen das eben

00:52:54.160 –> 00:52:59.080

nicht zu tun, weil der Auftrag dafĂŒr in dem Moment gar nicht da ist. Obwohl sich

00:52:59.080 –> 00:53:03.000

der eine oder andere vielleicht sogar darĂŒber freuen wĂŒrde, aber eben um gar

00:53:03.000 –> 00:53:07.240

nicht erst diese Situation entstehen zu lassen, dass da jemand unbedingt ja sagt,

00:53:07.240 –> 00:53:10.600

obwohl er vielleicht gar nicht ja sagen wollte in dem Moment, dann haben wir hier

00:53:10.600 –> 00:53:13.840

eine Öffentlichkeit, die hier natĂŒrlich auch eine Rolle mit rein spielt und so

00:53:13.840 –> 00:53:17.640

weiter. Das heißt, wir sind ja nicht unter vier Augen, sondern es sind noch mehr

00:53:17.640 –> 00:53:22.800

Menschen mit dabei. Also auch hier sehr, sehr bewusst und im Umgang damit zu sein,

00:53:22.800 –> 00:53:30.360

ist immer wieder auch eine Herausforderung, weil die Impulse sind durchaus immer wieder da. Und das

00:53:30.360 –> 00:53:37.280

eine oder andere dann eben nur als Beobachtung sozusagen wahrzunehmen. NatĂŒrlich ist dann auch

00:53:37.280 –> 00:53:43.920

das nicht als Fakt oder es ist richtig oder falsch oder sowas, sondern etwas wahrzunehmen,

00:53:43.920 –> 00:53:52.240

zu beobachten und eben nicht auf alles sozusagen auch einzugehen oder im Sinne von, ich gebe mal

00:53:52.240 –> 00:53:57.240

meinen Senf dazu ab, sondern das eine oder andere eben einfach mal auch im Raum stehen zu lassen und

00:53:57.240 –> 00:54:03.760

gar nicht weiter zu kommentieren. Auch das ist letztendlich eine eine Form des Trainings oder

00:54:03.760 –> 00:54:11.080

Bedarf Training sozusagen hier in Form einer Impulskontrolle sozusagen an der Stelle. Sonja

00:54:11.080 –> 00:54:16.960

Mark, wollt ihr darauf noch mal kurz anschließen, bevor wir in die Abschlussrunde gehen?

00:54:16.960 –> 00:54:24.800

Ja, mir ist auf jeden Fall noch ein Gedanke gekommen, nÀmlich nicht jeder ist ja mit

00:54:24.800 –> 00:54:30.360

diesen Kommunikationsregeln vertraut und ich habe es auch schon erlebt, dass Menschen sagten,

00:54:30.360 –> 00:54:34.320

hey, du hÀttest es mir ja auch einfach mal sagen können oder mich fragen können,

00:54:34.320 –> 00:54:39.640

denn ich wusste nicht, dass ich nach Feedback fragen soll, denn das habe ich mich einfach

00:54:39.640 –> 00:54:44.880

nicht getraut und da zÀhlt das, spielt das mit rein, was du eben sagtest, dass es wichtig ist,

00:54:44.880 –> 00:54:50.880

da eine sehr sensible Wahrnehmung zu haben und die Signale gut deuten zu können.

00:54:50.880 –> 00:54:53.960

Und manchmal liegen wir richtig und manchmal aber auch falsch.

00:54:53.960 –> 00:54:59.360

Und man muss, finde ich, oder darf auch durchaus mal dann was riskieren und auf seinen Bauch hören.

00:54:59.360 –> 00:55:02.920

Und je besser wir die Kommunikation trainieren und achtsamer sind,

00:55:02.920 –> 00:55:07.040

umso besser berÀt uns ja auch unser Bauch.

00:55:07.040 –> 00:55:08.200

Dankeschön.

00:55:08.200 –> 00:55:10.800

Wunderbar. Vielen Dank, Marc.

00:55:10.800 –> 00:55:13.600

Ich habe zwei Punkte und einmal.

00:55:13.600 –> 00:55:16.960

Wir haben ja die Frage getaucht, wann ist Kritik ĂŒberhaupt angebracht?

00:55:16.960 –> 00:55:20.240

Und da wĂ€re fĂŒr mich die erste Frage, dass ich jemanden frage,

00:55:20.240 –> 00:55:23.440

bist du gerade zufrieden mit deiner Situation, so wie es lÀuft?

00:55:23.440 –> 00:55:27.080

Dann kann der andere sagen Ja, ich bin total zufrieden.

00:55:27.080 –> 00:55:30.440

Dann gibt es nichts mehr, dem hinzuzufĂŒgen, weil er zufrieden ist, ist er zufrieden.

00:55:30.440 –> 00:55:34.480

Und in dem Moment, wo ich ihm das GesprÀch anbiete, mache ich ein Angebot.

00:55:34.480 –> 00:55:38.280

Und wir alle verkaufen ja jeden Tag auch Dienstleistungen und Produkte.

00:55:38.280 –> 00:55:42.240

Und genau das fÀllt mir bei LinkedIn auf und stört mich an vielen sozialen Netzwerken.

00:55:42.520 –> 00:55:44.680

Ich kriege Angebote, die ich gar nicht haben will.

00:55:44.680 –> 00:55:46.280

Wir haben verlernt, Fragen zu stellen.

00:55:46.280 –> 00:55:48.760

Ich kriege jeden Tag E-Mails mit, wie ich mehr Kunden bekomme,

00:55:48.760 –> 00:55:50.120

mehr Umsatz, mehr Zeit.

00:55:50.120 –> 00:55:52.880

Keiner fragt mich, ob ich das ĂŒberhaupt brauche oder will.

00:55:52.880 –> 00:55:55.120

Und darum habe ich mich fĂŒr dieses Jahr entschlossen,

00:55:55.120 –> 00:55:58.120

kaum mehr Kontaktanfragen bei LinkedIn anzunehmen,

00:55:58.120 –> 00:55:59.760

weil ich schon bei der Überschrift feststelle,

00:55:59.760 –> 00:56:01.400

dass das keinen Mehrwert fĂŒr mich bietet,

00:56:01.400 –> 00:56:03.320

weil sich niemand die MĂŒhe macht zu fragen,

00:56:03.320 –> 00:56:05.400

bist du glĂŒcklich, bist du zufrieden,

00:56:05.400 –> 00:56:08.200

macht es ĂŒberhaupt Sinn, dass wir an dem Punkt weitermachen?

00:56:10.200 –> 00:56:12.200

Oh ja, das kann ich gut nachvollziehen.

00:56:12.200 –> 00:56:14.200

Vielen, vielen lieben Dank.

00:56:14.200 –> 00:56:19.200

Gerade auch Social Media und die Vernetzungsanfragen sind ja dann auch ein Aspekt.

00:56:19.200 –> 00:56:25.200

Ja, ob wir im Bereich Vertrieb schauen, ob wir im Bereich Vernetzungen schauen und, und, und.

00:56:25.200 –> 00:56:32.200

An vielen Stellen gibt es viele Situationen, wo wir eben Feedback oder FeedbackÀhnliche Konstellationen haben

00:56:32.200 –> 00:56:39.200

oder eben Angebote, die unterbreitet werden, ohne mal zu fragen, ob ĂŒberhaupt der Bedarf dafĂŒr da ist, in dem Sinne.

00:56:39.200 –> 00:56:43.600

Und von daher finde ich das ganz spannend, diesen Aspekt, den auch nochmal mit aufzugreifen.

00:56:43.600 –> 00:56:47.000

Abschließend. Ja, ihr Lieben, vielen, vielen lieben Dank.

00:56:47.000 –> 00:56:52.800

Damit möchte ich gerne mit Blick auf die Zeit heute auf die Abschlussrunde ĂŒberleiten

00:56:52.800 –> 00:56:54.500

oder in die Abschlussrunde ĂŒberleiten.

00:56:54.500 –> 00:56:58.300

Und was waren denn fĂŒr euch heute im Raum die Highlights

00:56:58.300 –> 00:57:00.400

oder was möchtet ihr gerne nochmal unterstreichen?

00:57:00.400 –> 00:57:01.700

Marc und dann Sonja, bitte.

00:57:01.700 –> 00:57:06.200

Mir fÀllt spontan ein, gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

00:57:06.200 –> 00:57:09.400

und lasst uns lieber miteinander, statt gegeneinander zu sein

00:57:09.400 –> 00:57:11.600

und miteinander lachen, statt ĂŒbereinander lachen.

00:57:11.600 –> 00:57:15.800

Wunderbar, vielen Dank. Sonja?

00:57:15.800 –> 00:57:18.400

Ja, das sind sehr schöne Worte, Marc.

00:57:18.400 –> 00:57:21.800

Und deswegen ist mein Highlight auch, dass du heute wieder dabei bist.

00:57:21.800 –> 00:57:22.800

Dankeschön.

00:57:22.800 –> 00:57:26.800

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:57:26.800 –> 00:57:30.800

Und ja, wir haben vorhin schon ein Stichwort gehabt.

00:57:30.800 –> 00:57:36.000

Und zwar kam das, glaube ich, wenn ich mich richtig erinnere, von Marc.

00:57:36.000 –> 00:57:39.720

Er hatte auf Augenhöhe diesen Begriff noch mitverwendet.

00:57:39.720 –> 00:57:44.600

Den habe ich mir notiert, denn das ist eine wunderbare BrĂŒcke zu unserem Raum.

00:57:44.600 –> 00:57:50.000

Dann morgen, da geht es darum mit Respekt und Toleranz zur Erkenntnis sozusagen.

00:57:50.000 –> 00:57:55.000

Also welche Bedeutung eben auch Respekt und WertschĂ€tzung sowie Toleranz fĂŒr

00:57:55.000 –> 00:58:00.360

das Verstehen einander und der Erkenntnisgewinnung letztlich auch hat.

00:58:00.360 –> 00:58:02.480

Und da bin ich total gespannt.

00:58:02.480 –> 00:58:07.480

Also Augenhöhe ist ein Begriff, den ich mir gut vorstellen kann,

00:58:07.480 –> 00:58:10.160

dass der eben morgen auch noch mal eine besondere Bedeutung

00:58:10.160 –> 00:58:11.560

in diesem Zusammenhang bekommt.

00:58:11.560 –> 00:58:13.400

Deswegen möchte ich ihn gerne morgen auch noch mal

00:58:13.400 –> 00:58:15.080

in diesem Zusammenhang aufgreifen.

00:58:15.080 –> 00:58:17.040

Und freue mich schon total drauf.

00:58:17.040 –> 00:58:19.160

In diesem Sinne, seid gerne morgen mit dabei,

00:58:19.160 –> 00:58:20.520

wenn es um 8 Uhr weitergeht.

00:58:20.520 –> 00:58:22.360

Vielen Dank fĂŒr das intensive Mitmachen,

00:58:22.360 –> 00:58:24.120

auch ĂŒber unseren Chat.

00:58:24.120 –> 00:58:27.920

Ich hoffe, wir konnten alles aufgreifen, was Relevanz hatte.

00:58:27.920 –> 00:58:32.120

Und ja, insofern, morgen um 8 Uhr geht es weiter.

00:58:32.200 –> 00:58:37.960

Ich wĂŒnsche euch einen wundervollen Start in die Woche und dann hören wir uns hoffentlich

00:58:37.960 –> 00:58:40.320

morgen frĂŒh um 8 Uhr hier wieder im Deep Talk.

00:58:40.320 –> 00:58:41.800

In diesem Sinne bis dahin.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!