Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflussen Privilegien unsere Machtverh├Ąltnisse? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #910 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #910 Macht & Privileg | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:02.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:00:02.000 –> 00:00:10.360

Ja, wir starten heute durch mit dem Raumthema Macht und Privileg und ich bin sehr, sehr gespannt.

00:00:10.360 –> 00:00:14.920

Wir wollen uns heute mit der Fragestellung besch├Ąftigen, wie

00:00:14.920 –> 00:00:19.040

beeinflussen Privilegien unsere Machtverh├Ąltnisse.

00:00:19.040 –> 00:00:22.280

Da bin ich total gespannt.

00:00:22.280 –> 00:00:24.800

Ist es denn ├╝berhaupt so, dass es

00:00:25.760 –> 00:00:30.320

dazu f├╝hrt, dass gewisse Privilegien Machtverh├Ąltnisse beeinflussen. Also

00:00:30.320 –> 00:00:35.520

ist da ein Zusammenhang zu sehen. Vielleicht habt ihr bestimmte Beispiele,

00:00:35.520 –> 00:00:41.480

an denen ihr das auch aufzeigen k├Ânnt. Vielleicht sagt ihr aber auch, inwieweit

00:00:41.480 –> 00:00:45.360

sollte das denn irgendwie zusammenh├Ąngen. Ich sehe da keinen Zusammenhang und

00:00:45.360 –> 00:00:49.080

haben vielleicht auch verschiedene Aspekte, mit denen wir das begr├╝nden

00:00:49.080 –> 00:00:54.000

k├Ânnen. Insofern bin ich total gespannt auf das, was heute kommt, was sich

00:00:54.000 –> 00:00:58.080

zusammenfindet und ich bin gespannt, in welche Richtung sich der Raum gemeinsam

00:00:58.080 –> 00:01:02.160

durch die verschiedenen Impulse auch entwickelt. Und ihr seid jeden Morgen

00:01:02.160 –> 00:01:06.960

ganz herzlich dazu eingeladen, mit dazu zu kommen, in den Austausch einzusteigen

00:01:06.960 –> 00:01:11.600

und einfach mal gemeinsam zu schauen, in welche Richtung wir uns heute durch den

00:01:11.600 –> 00:01:17.160

Dialog sozusagen gemeinsam bewegen. Ja und wir haben auch heute wieder, wie

00:01:17.160 –> 00:01:21.560

sonst auch, alle Aufzeichnungen im Hintergrund laufen ├╝ber die gesamte

00:01:21.560 –> 00:01:26.420

Zeit. Das hei├čt, wer mit dazu kommt und in die Interaktion auf der B├╝hne mit einsteigt,

00:01:26.420 –> 00:01:31.160

ist automatisch damit einverstanden, dass es aufgezeichnet und auch ver├Âffentlicht wird.

00:01:31.160 –> 00:01:37.160

Und wir haben drei kleine Raumregeln f├╝r die Interaktion. Einmal ein Profilfoto,

00:01:37.160 –> 00:01:41.800

auf dem ihr zu erkennen seid von Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio. Und

00:01:41.800 –> 00:01:49.000

wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich auch wie immer den Chat nutzen

00:01:49.000 –> 00:01:54.640

und hier Fragen, Gedanken etc. mit reingeben, sodass wir das eben im Laufe des Raumes auch

00:01:54.640 –> 00:01:59.960

noch mit ber├╝cksichtigen k├Ânnen, sofern es dann eben auch reinpasst. Damit m├Âchte ich mich gerne

00:01:59.960 –> 00:02:05.400

auf Stumm schalten und einfach mal schauen, wer heute Morgen mit mir gemeinsam die Reflexion oder

00:02:05.400 –> 00:02:07.720

den Reflexionsraum er├Âffnen mag.

00:02:07.720 –> 00:02:09.720

[ENDE]

00:02:58.040 –> 00:03:00.040

Ich denke, wir haben noch eine Frage.

00:03:00.040 –> 00:03:27.040

(Pause)

00:03:27.040 –> 00:03:34.040

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Rea. Guten Morgen, Yasmin. Guten Morgen, ihr

00:03:34.040 –> 00:03:39.920

lieben anderen. Ich habe das Privileg, jetzt Ferien zu haben. Ich darf und kann

00:03:39.920 –> 00:03:43.600

wieder in diesem Raum sprechen.

00:03:43.600 –> 00:03:53.000

Das ist sehr, sehr cool. Wunderbar. Ja, die Ferien starten ja in den

00:03:53.000 –> 00:03:56.000

unterschiedlichen Bundesl├Ąndern zu unterschiedlichen Zeiten.

00:03:56.000 –> 00:04:00.600

Und bei uns in Hessen dauert es noch ein klein Weilchen.

00:04:00.600 –> 00:04:04.000

Also erst Ende n├Ąchster Woche ist letzter Schultag.

00:04:04.000 –> 00:04:06.600

Von daher ja, wie sch├Ân. Klasse.

00:04:06.600 –> 00:04:10.200

Freue ich mich. Was sagst du denn zu dem Thema Macht und Privileg?

00:04:10.200 –> 00:04:16.360

Wie ist da ein Zusammenhang im Bezug auf Macht und Privileg aus deiner Sicht?

00:04:16.360 –> 00:04:22.440

Ich hatte gestern schon mal ganz kurz das Vergn├╝gen und fand es hochinteressant.

00:04:22.440 –> 00:04:26.840

leider konnte ich nicht so lange bleiben, als J├╝rgen ├╝ber Macht gesprochen hat.

00:04:26.840 –> 00:04:33.160

Und ich wei├č nicht, wie weit und wie intensiv ihr da eingedrungen seid, aber

00:04:33.160 –> 00:04:37.600

seit gestern, nicht nur seit gestern, seit einiger Zeit merke ich vor allen

00:04:37.600 –> 00:04:44.640

Dingen auch durch die tiefe Diskussion ├╝ber Begrifflichkeiten, dass

00:04:44.640 –> 00:04:47.960

auch das Wort Macht, obwohl es f├╝r mich immer recht eindeutig war, doch sehr

00:04:47.960 –> 00:04:53.340

vielschichtig ist. Deshalb bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich wieder sehr einseitig

00:04:53.340 –> 00:04:58.460

an die Geschichte rangehe, aber das spielt erstmal keine Rolle. Ich habe Privileg gegoogelt

00:04:58.460 –> 00:05:05.060

und da kommt sofort zum Tagesordnung, das ist aus einem althochdeutschen Wortstand,

00:05:05.060 –> 00:05:11.020

was mit Vorrecht oder mit Ausnahmegesetz zu tun hat. Und da ploppte es bei mir sofort

00:05:11.020 –> 00:05:16.800

wieder auf. Ein richtig guter Lehrer hat keine Ferien. Er geht zwar in die Ferien,

00:05:16.800 –> 00:05:22.760

aber organisiert in der Nacharbeit und denkt immer wieder auch ├╝ber seine Arbeit

00:05:22.760 –> 00:05:26.200

nach, ├╝ber das, was er geleistet hat, ├╝ber das, was er leisten m├Âchte.

00:05:26.200 –> 00:05:30.600

Und in dem Zusammenhang ist es nat├╝rlich ein Thema, was mit Schule zu tun hat.

00:05:30.600 –> 00:05:37.840

Wir Lehrer, wenn da auch einige gegen diskutieren w├╝rden, haben das Privileg

00:05:38.520 –> 00:05:46.960

oder haben das Ausnahmegesetz, dass wir Menschen begleiten, unterst├╝tzen und in

00:05:46.960 –> 00:05:53.840

vielen Situationen tun, dass Lehrer beherrschen, die gesetzlich eine gewisse

00:05:53.840 –> 00:06:02.000

Ausnahmeregelung haben. Sch├╝ler haben eine Ausnahmeregelung, die die allgemeinen

00:06:02.000 –> 00:06:06.720

Rechte, J├╝rgen kann das wahrscheinlich noch viel besser formulieren, eingeschr├Ąnkt

00:06:06.720 –> 00:06:10.280

haben, eingeschr├Ąnkt sind. Wir Lehrer haben zwar auch im ├Âffentlichen Dienst

00:06:10.280 –> 00:06:15.280

eingeschr├Ąnkte Grundrechte, aber das m├Âchte ich jetzt erst mal nicht aus

00:06:15.280 –> 00:06:21.560

dieser Perspektive betrachten. Wir Lehrer haben die Aufgabe der F├╝rsorg- und

00:06:21.560 –> 00:06:28.720

Aufsichtspflicht und die wurde uns ├╝bertragen von den Eltern. Die Eltern

00:06:28.720 –> 00:06:35.560

geben ihre Pflicht und ihre Aufgabe, ihre Sch├╝tzlinge zu erziehen und ihre Kinder

00:06:35.560 –> 00:06:41.200

auf das Leben vorzubereiten und gleichzeitig auch f├╝r das Leben in dieser Gemeinschaft

00:06:41.200 –> 00:06:43.680

fit zu machen, an uns ab.

00:06:43.680 –> 00:06:50.000

Und das ist ein hohes Privileg, empfinde ich so.

00:06:50.000 –> 00:06:55.560

Und gleichzeitig organisiert es eine sehr gro├če Macht.

00:06:55.560 –> 00:07:02.880

Und ich sage immer schon, und ich nehme mich da ├╝berhaupt nicht raus, die Problematik

00:07:02.880 –> 00:07:05.440

vielleicht in Deutschland, vielleicht auch ├╝berall, das wei├č ich nicht.

00:07:05.440 –> 00:07:12.200

denke, aber es hat sehr viel mit der deutschen Bildungssituation zu tun, ist so, dass vor

00:07:12.200 –> 00:07:19.600

allem die Menschenlehrer werden, die selbst ein Defizit in sich tragen und das durch bestimmte

00:07:19.600 –> 00:07:27.680

Machtstrukturen in ihrem Kopf wieder wettmachen wollen. Es gibt Situationen, also meine Sch├╝ler,

00:07:27.680 –> 00:07:34.880

stehen immer noch. Ich sage mal am Anfang, wenn ich reinkomme, dann m├Âchte ich euch

00:07:34.880 –> 00:07:39.160

begr├╝├čen und das m├Âchte ich auf Augenh├Âhe tun und ihr zeigt mir

00:07:39.160 –> 00:07:42.640

gleichzeitig an, dass ihr auf den Unterricht vorbereitet seid. Wenn ihr also

00:07:42.640 –> 00:07:47.080

ausgepackt habt und ihr seid vorbereitet und m├Âchtet mit mir anfangen zu reden,

00:07:47.080 –> 00:07:52.080

dann stellen wir uns alle hin und begr├╝├čen uns kurz und dann d├╝rft ihr

00:07:52.080 –> 00:07:56.040

euch setzen. Und auch bei den Gro├čen mache ich das manchmal, vor allem bei den

00:07:56.040 –> 00:08:02.720

gro├čen, weil sie genau das wissen, setzt sich dann einer mutwillig schon hin und

00:08:02.720 –> 00:08:09.600

ich sage, nee, nee, nee, nee, nee, ich entscheide, wer sich hinsetzt. Was denkt ihr, worum ich

00:08:09.600 –> 00:08:13.080

Lehrer geworden bin? Und dann lachen wir alle und dann sage ich auch sofort

00:08:13.080 –> 00:08:18.120

Setzen und dann ist ein Bann gebrochen. Nat├╝rlich ist das so ein bisschen eine

00:08:18.120 –> 00:08:24.320

Persiflage dieses Machtprivilegs, aber da die Sch├╝ler wissen, wie ich sonst ticke,

00:08:24.320 –> 00:08:32.720

benutzen sie das, um das aufzulockern und auch dieses Machtseil innerlich ein

00:08:32.720 –> 00:08:39.920

bisschen zu kappen. Und das ist f├╝r mich eine faszinierende Angelegenheit, weil in

00:08:39.920 –> 00:08:43.320

dem Zusammenhang ├╝ber die vielen Jahre, die ich jetzt Lehrer bin, seit 40 Jahren,

00:08:43.320 –> 00:08:50.640

habe ich festgestellt, dass genau dieses hervorkehren der Macht oder dieses

00:08:50.640 –> 00:08:55.680

weglassen dieser Machtgeschichte und dieses Privileg, mich zu einer

00:08:55.680 –> 00:09:02.320

Unterrichtsart und Weise gef├╝hrt hat, die mir auch jetzt mit 62 unmarscheinlich

00:09:02.320 –> 00:09:11.080

hilft, mit wenig Druck und mit sehr viel Freude jeden Tag in meinen Unterricht zu

00:09:11.080 –> 00:09:17.080

gehen. Und diese drei Pr├Ąmissen, diese drei Grundregeln sind f├╝r mich einmal

00:09:17.080 –> 00:09:24.000

dieses Reverse Mentoring. Ich lerne von dir, du lernst von mir. Damit nehme ich

00:09:24.000 –> 00:09:29.480

die Macht der Wissensvermittlung, die der Lehrer ja eigentlich hat, von mir und

00:09:29.480 –> 00:09:32.920

sage auch ihr k├Ânnt mir unwahrscheinlich viel beibringen und ich bin darauf

00:09:32.920 –> 00:09:38.320

dar├╝ber sehr gl├╝cklich und sehr froh, denn ansonsten w├╝rde ich an dieses

00:09:38.320 –> 00:09:43.000

Wissen nie herankommen k├Ânnen, weil es aus einer anderen Zeit, aus einer

00:09:43.000 –> 00:09:48.200

einer Generation stammt. Das zweite, wir lernen gemeinsam aus Fehlern und aus der

00:09:48.200 –> 00:09:53.520

Angst. Je gr├Â├čer der Fehler, desto gr├Â├čer ist die M├Âglichkeit, daraus zu lernen. Je

00:09:53.520 –> 00:09:58.280

gr├Â├čer die Angst, desto intensiver wissen wir, dass dahinter der Angst etwas

00:09:58.280 –> 00:10:03.320

sehr Gro├čes, sehr Sch├Ânes und sehr Interessantes steht. Also los, einfach da

00:10:03.320 –> 00:10:08.800

durch. Und Emotionen sind notwendig, Emotionen sind m├Âglich und du kannst sie

00:10:08.800 –> 00:10:12.200

zeigen und wenn du w├╝tend bist, dann kannst du mir das auch zeigen, dann kriegen wir

00:10:12.200 –> 00:10:16.160

das auch gemeinsam hin und wenn du traurig bist, ist es genau das Gleiche und wenn ich

00:10:16.160 –> 00:10:22.400

traurig bin, dann kannst du meine Tr├Ąnen sehen. Und das Dritte ist Wertsch├Ątzung

00:10:22.400 –> 00:10:27.720

f├╝r sich und andere und gerade in diesem Begriff Wertsch├Ątzung, glaube ich, l├Âst

00:10:27.720 –> 00:10:37.440

sich diese Macht- und Privilegien-Situation des Lehrers so auf, dass man in einer

00:10:37.440 –> 00:10:42.120

Art und Weise arbeiten kann, die f├╝r beide Seiten Spa├č macht.

00:10:42.120 –> 00:10:46.600

Das war erst mal so mein Grundgedanke. Danke.

00:10:46.600 –> 00:10:50.480

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank.

00:10:50.480 –> 00:10:54.280

Da waren ja jetzt schon ganz viele Aspekte mit dabei und ein sehr, sehr sch├Ânes

00:10:54.280 –> 00:10:58.200

Beispiel, was du aufgemacht hast, eben aus deinem Berufsleben in dem Zusammenhang.

00:10:58.200 –> 00:11:03.560

Und das eine, woran ich sofort gedacht habe, als du

00:11:03.680 –> 00:11:10.400

gesagt hast, wir Lehrer haben ja keine Ferien in dem Sinne. Da fiel mir sofort der Begriff ein.

00:11:10.400 –> 00:11:18.480

Auch bei Studenten spricht man immer wieder von Ferien, Semesterferien und dann hei├čt es immer,

00:11:18.480 –> 00:11:24.560

hie├č es damals so sch├Ân immer, es sind keine Semesterferien, sondern eine vorlesungsfreie

00:11:24.560 –> 00:11:30.720

Zeit, in der dann sozusagen Zeit einger├Ąumt wird, sozusagen f├╝r andere Dinge. Und das war

00:11:30.720 –> 00:11:35.420

mal einfach als Begriff fiel mir das sofort ein. Total spannend finde ich das,

00:11:35.420 –> 00:11:38.940

das was du gerade beschrieben hast, da k├Ânnen wir ja vielleicht auch noch mal

00:11:38.940 –> 00:11:43.980

ein St├╝ck weit gucken, das bezog sich jetzt im Wesentlichen auf diesen

00:11:43.980 –> 00:11:54.100

Lehrerberuf, bei dem eben bestimmte Privilegien sozusagen gegeben sind per

00:11:54.100 –> 00:12:02.740

Beruf auch rechtlich geregelt sozusagen.

00:12:02.740 –> 00:12:05.220

Und dann gibt es ja auch ja dieser

00:12:05.220 –> 00:12:08.300

Hintergrund sozusagen verbeamtet zu

00:12:08.300 –> 00:12:10.540

sein, also ein Beamter zu sein, der ja

00:12:10.540 –> 00:12:11.740

auch verschiedene Privilegien in

00:12:11.740 –> 00:12:13.100

Anf├╝hrungsstrichen in

00:12:13.100 –> 00:12:16.060

verschiedenen Kontexten vielleicht auch

00:12:16.060 –> 00:12:18.340

einr├Ąumt. Und du hast es so sch├Ân

00:12:18.340 –> 00:12:20.500

gesagt, auch diese zwei Begriffe, die du

00:12:20.500 –> 00:12:23.860

verwendet hast in dem Zusammenhang,

00:12:20.500 –> 00:12:25.680

dieses hervorkehren oder weglassen. Also gerade diese zwei Begriffe fand ich auch

00:12:25.680 –> 00:12:33.280

sehr sch├Ân in dieser Gegens├Ątzlichkeit. Zu was das dann eben auch

00:12:33.280 –> 00:12:37.440

dann letztlich f├╝hrt oder auch nicht oder auch was es erm├Âglicht.

00:12:37.440 –> 00:12:41.720

Von daher bin ich total gespannt, was auch die anderen dazu sagen.

00:12:41.720 –> 00:12:47.040

Ihr seid ganz ganz herzlich eingeladen, einfach mal mit dazu zu kommen und mit

00:12:47.040 –> 00:12:50.640

einzusteigen. Ich finde, es ist ein

00:12:50.640 –> 00:12:53.040

wunderbares Beispiel, an dem wir uns

00:12:53.040 –> 00:12:54.920

entlanghangeln k├Ânnen. Wir k├Ânnen aber

00:12:54.920 –> 00:12:57.240

auch weitere Beispiele oder

00:12:57.240 –> 00:13:00.960

Impulse, die ihr gehabt habt, bei diesem

00:13:00.960 –> 00:13:02.680

Raumthema Macht und Privileg mit

00:13:02.680 –> 00:13:04.480

aufgreifen und hier vielleicht auch

00:13:04.480 –> 00:13:07.080

nochmal in verschiedene Bereiche

00:13:07.080 –> 00:13:09.000

reinschauen. Also insofern w├╝rde ich mich

00:13:09.000 –> 00:13:10.920

total freuen, dass wir einfach weitere

00:13:10.920 –> 00:13:13.040

Perspektiven auch nochmal aufmachen.

00:13:13.040 –> 00:13:14.640

Und da kommt auch schon J├╝rgen mit

00:13:14.640 –> 00:13:16.040

dazu. Einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:13:14.640 –> 00:13:16.640

Lieber J├╝rgen, was sagst du denn zu dem Thema?

00:13:16.640 –> 00:13:20.920

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin und liebe Ria.

00:13:20.920 –> 00:13:24.760

Zum Thema sage ich erstmal nichts, sondern bedanke mich f├╝r den Beitrag von Ria.

00:13:24.760 –> 00:13:31.120

Ich freue mich, dich wieder hier auf der Plattform zu finden und habe es genossen, dir zuzuh├Âren.

00:13:31.120 –> 00:13:38.800

Insbesondere dieser Vergleich mit auf Augenh├Âhe stehend sich zu begr├╝├čen, fand ich absolut trefflich.

00:13:38.800 –> 00:13:49.240

Getriggert war ich jetzt durch die Fortsetzung im Hinblick auf Beispiele aus dem beruflichen

00:13:49.240 –> 00:14:02.320

Kontext, den ja Ria nat├╝rlich angesprochen hat. Und da ist bei mir eine gedankliche Lampe

00:14:02.320 –> 00:14:10.000

aufgegangen und da mag ich euch mal ganz kurz ein Beispiel kommunizieren. Ich w├╝rde die

00:14:10.000 –> 00:14:20.480

Klammer setzen dar├╝ber „f├╝hren mit Privilegien“. In meiner Anfangszeit als Referent galt es als

00:14:20.480 –> 00:14:30.640

Privileg, dass ganz bestimmte Fachreferenten auf der gleichen Etage wie der Vorstand sa├čen

00:14:30.640 –> 00:14:37.920

Und ganz besondere Auszeichnung war es dann, wenn man recht nah am Zimmer des

00:14:37.920 –> 00:14:48.160

Vorstandsvorsitzenden positioniert wurde. Das ist definitiv auch im gesamten

00:14:48.160 –> 00:14:57.400

Britt in der Company als Privileg auch so gesehen worden. Will hei├čen, Privileg im

00:14:57.400 –> 00:15:04.080

Hinblick auf die Frage, erstens mal Konnotation, gut und schlecht.

00:15:04.080 –> 00:15:12.320

Beide Seiten meines Erachtens sind vorhanden und dann Privilegien unter

00:15:12.320 –> 00:15:18.760

dem Aspekt der Akzeptanz der Nicht-Privilegierten ist, glaube ich, auch

00:15:18.760 –> 00:15:24.640

ein sehr interessantes Thema. Was damit, und jetzt kommt die Verbindung ├╝ber

00:15:24.640 –> 00:15:33.040

f├╝hren mit Privilegien. Was mit dieser N├Ąhe verbunden war, war die offensichtliche M├Âglichkeit

00:15:33.040 –> 00:15:40.160

durch Einsatz zwischen menschlicher Strategien sehr nahe, nicht an den Vorstand, sondern an das

00:15:40.160 –> 00:15:48.680

Vorzimmer, an die Vorzimmerdamen zu kommen. Und damit war verbunden ein bevorzugter Zugriff und

00:15:48.680 –> 00:15:57.800

auch Versorgung von Informationen. Und das war der Ausdruck des Privilegs, wenn ihr so wollt,

00:15:57.800 –> 00:16:07.760

die Ergebnisgr├Â├če dieses Privilegs. Und Jahre sp├Ąter ist mir bewusst geworden,

00:16:07.760 –> 00:16:13.640

und ich habe dieses Thema auch dann zerkommuniziert in einem bestimmten Zusammenhang,

00:16:13.640 –> 00:16:22.960

Es ist ganz bewusst als F├╝hrungsinstrument eingesetzt worden, ├╝ber ein vermeintliches

00:16:22.960 –> 00:16:31.320

Privileg ganz bewusst Informationen an gewisse Personen zu steuern, die dann im Vorfeld von

00:16:31.320 –> 00:16:38.920

einer Entscheidung entsprechend t├Ątig wurden. Das war der Trigger, den ihr gesetzt habt jetzt bei

00:16:38.920 –> 00:16:46.000

mir und das wollte ich euch mitteilen.

00:16:46.000 –> 00:16:49.640

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren, ihr Lieben.

00:16:49.640 –> 00:16:52.040

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und durch

00:16:52.040 –> 00:16:55.200

beide Beispiele sind bei mir auch noch

00:16:55.200 –> 00:17:00.440

mal aus meinem eigenen Leben sozusagen zwei

00:17:00.440 –> 00:17:03.880

Beispiele konkret eingefallen. Zum einen das

00:17:03.880 –> 00:17:07.760

Beispiel mit einem Lehrer aus meiner

00:17:03.880 –> 00:17:10.920

Vergangenheit, der immer wieder gesagt hat,

00:17:10.920 –> 00:17:12.640

ich bin Beamter und wer sich

00:17:12.640 –> 00:17:14.400

mit mir anlegen mag, kann das gerne

00:17:14.400 –> 00:17:17.800

tun und wir gucken einfach mal, wer am

00:17:17.800 –> 00:17:19.880

l├Ąngeren sitzt. Und das zweite Beispiel,

00:17:19.880 –> 00:17:21.800

was mir direkt eingefallen ist in

00:17:21.800 –> 00:17:23.360

diesem Unternehmenskontext, ist das durch

00:17:23.360 –> 00:17:27.080

das Beispiel, was du mit reingebracht hast,

00:17:27.080 –> 00:17:29.440

J├╝rgen, ist, dass tats├Ąchlich in einem der

00:17:29.440 –> 00:17:31.720

Unternehmen und das ist auch bei vielen

00:17:31.720 –> 00:17:33.600

anderen, aber in dem einen ist mir das

00:17:31.720 –> 00:17:36.080

besonders aufgefallen, vielleicht weil

00:17:36.080 –> 00:17:39.120

die hierarchischen Strukturen deutlicher

00:17:39.120 –> 00:17:40.440

ausgepr├Ągt waren, in dem ich

00:17:40.440 –> 00:17:44.520

pers├Ânlich vor vielen Jahren

00:17:44.520 –> 00:17:48.280

gearbeitet habe, dass die Vorstandsn├Ąhe

00:17:48.280 –> 00:17:51.840

sozusagen nicht nur auf der Ebene „Wer

00:17:51.840 –> 00:17:54.080

sitzt in diesem Vorzimmer?“ oder so

00:17:54.080 –> 00:17:56.760

was dargestellt wurde, sondern eben diese

00:17:56.760 –> 00:18:00.040

N├Ąhe zum Beispiel auch durch die Etagen-

00:17:56.760 –> 00:18:02.920

Verteilung. Also der Vorstand sa├č auf

00:18:02.920 –> 00:18:06.200

einer auf der obersten Etage sozusagen in

00:18:06.200 –> 00:18:08.960

dem Geb├Ąude und und auf der gleichen

00:18:08.960 –> 00:18:12.480

Etage sa├čen dann sozusagen die, die

00:18:12.480 –> 00:18:15.560

besonders nah zum Vorstand waren und

00:18:15.560 –> 00:18:18.560

dann auf der Etage unten drunter und

00:18:18.560 –> 00:18:21.000

so weiter. Das hei├čt, dass nach diesem, auf

00:18:21.000 –> 00:18:24.000

welcher Etage man sich befindet, dann

00:18:24.000 –> 00:18:25.880

auch so eine Art Statusverteilung eben

00:18:24.000 –> 00:18:27.580

vorgenommen war. Also ├Ąhnlich wie das, was

00:18:27.580 –> 00:18:29.880

du gerade beschrieben hast mit dem

00:18:29.880 –> 00:18:32.700

Vorzimmer. Und das wollte ich auch noch

00:18:32.700 –> 00:18:35.640

mal einfach mal so wertfrei beides mal

00:18:35.640 –> 00:18:37.100

reingeben, um zu gucken, ob da auch

00:18:37.100 –> 00:18:40.320

jemand noch mal irgendwo andocken

00:18:40.320 –> 00:18:42.740

m├Âchte. Und ja, da bin ich mal

00:18:42.740 –> 00:18:44.520

gespannt. Gibt es Verkn├╝pfungspunkte, die

00:18:44.520 –> 00:18:47.340

ihr noch mal herstellen wollt? Ja,

00:18:47.340 –> 00:18:49.500

J├╝rgen, gerne. Ja, da habe ich mich

00:18:49.500 –> 00:18:52.020

wahrscheinlich nicht oder sicher nicht

00:18:49.500 –> 00:18:55.620

richtig ausgedr├╝ckt, liebe Yasemin. Es ist absolut identisch zu deinem Beispiel. Es ist die Position

00:18:55.620 –> 00:19:01.140

der Etage, nicht das Vorzimmer gewesen. Das Vorzimmer war im Grunde genommen der

00:19:01.140 –> 00:19:09.060

Informationstransmitter im Grunde genommen, der bewusst gesetzte, weil einen Termin zu bekommen

00:19:09.060 –> 00:19:15.220

beim Vorstandsvorsitzenden, das war nat├╝rlich an den jeweiligen fachlichen Kontext gebunden,

00:19:15.220 –> 00:19:23.620

aber die Information zu kommen, das war an dieses Vorzimmer gebunden. Und das Privileg, das zu

00:19:23.620 –> 00:19:29.380

bekommen, diese Informationsschiene nutzen zu k├Ânnen, das war der Ausdruck eben in dieser,

00:19:29.380 –> 00:19:37.780

wir nannten das die goldene Etage, in dieser goldenen Etage zu sitzen. Also es war eine

00:19:37.780 –> 00:19:46.300

exakte Parallelit├Ąt. Ja wunderbar, vielen vielen Dank. Ja und je besser in Anf├╝hrungsstrichen,

00:19:46.300 –> 00:19:51.080

da hast du ja auch von den Strategien gesprochen, je besser dann eben zum Beispiel auch die

00:19:51.080 –> 00:19:56.020

Beziehung in Anf├╝hrungsstrichen zu den Vorzimmerdamen gewesen ist, in der Regel waren das

00:19:56.020 –> 00:20:07.020

Damen, desto einfacher war es zum Beispiel dann auch Termine zu bekommen oder zwischen Terminen

00:20:07.020 –> 00:20:10.380

vielleicht auch mal die M├Âglichkeit zu bekommen, mit dem Vorstand zu sprechen

00:20:10.380 –> 00:20:15.420

oder ├Ąhnliches. Das hei├čt eben hier durch verschiedene Strategien auch

00:20:15.420 –> 00:20:21.300

Einfluss in Anf├╝hrungsstrichen darauf zu nehmen, wie mit bestimmten Dingen auch

00:20:21.300 –> 00:20:25.020

umgegangen wird. Sehr, sehr spannend. Klasse, klasse Beispiele.

00:20:25.020 –> 00:20:29.660

Ria, magst du vielleicht auch noch mal andocken?

00:20:34.140 –> 00:20:43.820

Ich habe gerade einen Grusel-Effekt gehabt, als du dieses Beispiel von dem Lehrer

00:20:43.820 –> 00:20:53.300

erz├Ąhlt hast. Es gab vor vielen Jahren mal einen sehr bitteren Vorfall an meiner

00:20:53.300 –> 00:20:57.700

Schule im Zusammenhang mit einer Lehrerin, die so gehandelt hat.

00:20:57.700 –> 00:21:02.900

Ich kannte eine Sch├╝lerin, die gab es noch 13 Jahre bis zum Abitur in der

00:21:02.900 –> 00:21:09.700

12. Klasse. Sie war total faszinierend. Sie war eine Sch├╝lerin mit R├╝ckgrat. Sie war eine Sch├╝lerin,

00:21:09.700 –> 00:21:13.300

die sich unwahrscheinlich f├╝r die Gemeinschaft eingesetzt hat, die auch den Abi-Ball mit

00:21:13.300 –> 00:21:20.820

vorbereitet hat. Und sie hat auch im Theater mitgespielt. Also ich hatte ein darstellendes

00:21:20.820 –> 00:21:26.180

Spiel. Wir haben total tolle Theaterst├╝cke auf die Beine gestellt. Und in dem 13. Jahr

00:21:26.180 –> 00:21:32.980

bekam sie eine neue Deutschlehrerin und ich wei├č nicht, was da vorgefallen ist.

00:21:32.980 –> 00:21:35.860

Sie hat ihre Meinung wahrscheinlich gesagt und das hat dieser Frau nicht

00:21:35.860 –> 00:21:39.420

gefallen. Die Frau war relativ jung. Ich habe irgendwann noch mal versucht mit

00:21:39.420 –> 00:21:42.860

ihr zu reden, als ich merkte, dass da irgendwas nicht ganz gerade l├Ąuft.

00:21:42.860 –> 00:21:46.140

Ich habe auch mit der Sch├╝lerin gesprochen und gesagt, sie soll sich doch bitte

00:21:46.140 –> 00:21:51.780

zur├╝cknehmen, dass sie jetzt hier ihre Situation nicht gef├Ąhrdet. Im Endeffekt

00:21:51.780 –> 00:22:01.500

war es so, die Sch├╝lerin stand vorher zwei oder drei und die Lehrerin hat sie im Endeffekt

00:22:01.500 –> 00:22:07.180

sowohl bei der Pr├╝fung als auch bei der Nachpr├╝fung durchfallen lassen, so dass sie ihr Abitur

00:22:07.180 –> 00:22:18.620

nicht geschafft hat. Sie war im Abiballkomitee, mein Sohn auch, und es war klar, dass sie

00:22:18.620 –> 00:22:27.340

zum Abiball nicht kommt. Sie war verst├Ârt, sie war mit der Welt in diesem Moment fertig.

00:22:27.340 –> 00:22:34.260

Und dann gab es eine Situation, ich war immer schon so ein bisschen gut drauf, was Organisation,

00:22:34.260 –> 00:22:41.940

was so emotionale Elemente betrifft. Und dann haben wir an dem Abend gleich zu Beginn der

00:22:41.940 –> 00:22:46.260

Veranstaltung, als die Veranstaltung losging, haben wir den Saal verdunkelt und haben f├╝r

00:22:46.260 –> 00:22:52.260

jedes Kind, also f├╝r jeden Abiturienten ein kurzes Bild an die Wand geworfen und

00:22:52.260 –> 00:22:56.340

dazu dieses wahnsinnige Bild, die wahnsinnige sch├Âne Musik.

00:22:56.340 –> 00:23:01.600

Der finale Countdown von 1986, mein Sohn ist aus diesem Jahrgang oder aus diesem

00:23:01.600 –> 00:23:05.740

Geburtsjahrgang, wie alle anderen Sch├╝ler zu dem Zeitpunkt auch, haben wir diese

00:23:05.740 –> 00:23:12.180

Musik abgespielt und haben alle Sch├╝ler des Jahrgangs aufploppen lassen und im

00:23:12.180 –> 00:23:20.820

ersten Drittel dieser Musik und dieser Vorstellung der Abiturienten kam die Sch├╝lerin.

00:23:20.820 –> 00:23:27.700

Ich klingt heute noch G├Ąnsehaut. Und in diesem Moment sind die Leute im Saal aufgestanden und haben geklatscht.

00:23:27.700 –> 00:23:33.380

Und die Lehrerin ist rausgegangen und ist nie wieder zur Schule gekommen.

00:23:33.380 –> 00:23:42.100

Auch wir haben manchmal den l├Ąngeren Arm, obwohl wir die Lehrerin in diesem Moment zeigen wollten, was sie kann.

00:23:42.100 –> 00:23:51.100

Und im Endeffekt verpassen wir den Kindern Schulnarben, die nie wieder heilen.

00:23:51.100 –> 00:23:54.100

Aber die kriegen wir irgendwann zur├╝ck.

00:23:54.100 –> 00:24:02.100

Denn irgendwann, wenn die Sch├╝ler gro├č erwachsen sind, dann erinnern sie sich an diese Schulnarben.

00:24:02.100 –> 00:24:04.100

Und dann k├Ânnen sie sich wehren.

00:24:04.100 –> 00:24:07.100

Und das sollten wir Lehrer nie vergessen.

00:24:07.100 –> 00:24:11.100

Im Endeffekt ist unser Arm nicht lang genug.

00:24:11.100 –> 00:24:14.700

Und wir haben auch nicht das Privileg, Leute so abzustrafen.

00:24:14.700 –> 00:24:16.300

Tut mir leid.

00:24:16.300 –> 00:24:22.900

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:24:22.900 –> 00:24:28.820

Und ich denke, dass jeder von uns vielleicht auch gewisse Erfahrungen gemacht hat,

00:24:28.820 –> 00:24:33.780

ob das jetzt im Schulkontext ist oder in anderen Kontexten, wo genau es eben um

00:24:33.780 –> 00:24:40.180

diese Machtpositionen geht, wo Macht auch ausgespielt wird in die eine oder andere

00:24:40.180 –> 00:24:46.060

Richtung. Ich pers├Ânlich kann mich auch sehr, sehr stark daran zur├╝ckerinnern,

00:24:46.060 –> 00:24:51.340

auch unterschiedliche Dinge erlebt zu haben, gerade auch in dem Kontext mit dem

00:24:51.340 –> 00:24:55.380

Lehrer, von dem ich gerade gesprochen habe. Da habe ich auch selbst Erfahrungen

00:24:55.380 –> 00:25:01.140

machen d├╝rfen in einem anderen Kontext. Eine nahe Freundin, die mich ├╝ber viele

00:25:01.140 –> 00:25:05.980

Jahre begleitet hat, auch in der Schulzeit, auch ebenfalls Erfahrungen

00:25:05.980 –> 00:25:09.420

machen k├Ânnen. Bei der Freundin von mir war das so, dass sie tats├Ąchlich in

00:25:09.420 –> 00:25:17.460

Mathe nicht so gute Leistungen erbracht hat, wie gefordert wurde. Sie stand da ziemlich auf

00:25:17.460 –> 00:25:22.940

der Kippe. Die anderen Noten waren alle super oder mittelm├Ą├čig, es war in Ordnung. Sie hatte

00:25:22.940 –> 00:25:27.220

keine Schwierigkeiten, nur in Mathe hatte sie ÔÇô ich meine, es war Mathe oder Physik,

00:25:27.220 –> 00:25:30.740

ich kann mich jetzt nicht mehr genau erinnern ÔÇô eins von beidem hatte sie Schwierigkeiten.

00:25:30.740 –> 00:25:38.620

Sie war in einer Stufe, in der es allerdings so war, dass sie quasi nach dieser Stufe die

00:25:38.620 –> 00:25:43.940

M├Âglichkeit hatte, das Fach abzuw├Ąhlen. Also man hatte die M├Âglichkeit, nach dieser Stufe,

00:25:43.940 –> 00:25:49.660

in der sie sich befand, dann tats├Ąchlich dieses Fach abzuw├Ąhlen. Sie war auch anwesend,

00:25:49.660 –> 00:25:54.580

hat auch die Arbeiten mitgeschrieben und alles M├Âgliche. Aber der Lehrer hat sich geweigert,

00:25:54.580 –> 00:26:00.020

ihr einen Punkt, einen einzigen Punkt in der Oberstufe im Zeugnis zu geben,

00:26:00.020 –> 00:26:08.500

allein schon, weil sie anwesend war. Und das hat dazu gef├╝hrt, einmal 0 Punkte im Zeugnis

00:26:08.500 –> 00:26:11.300

Das f├╝hrt ja dazu, dass sich das Thema dann erledigt hat.

00:26:11.300 –> 00:26:18.620

Und dadurch, dass diese Sch├╝lerin eben vorher auch schon mal irgendwann in der Oberstufe

00:26:18.620 –> 00:26:23.860

glaube ich war, dass, sitzen geblieben war, also schon wiederholt hat, hat es dazu gef├╝hrt,

00:26:23.860 –> 00:26:28.220

dass dadurch, dass sie diesen einen Punkt nicht bekommen hat, dann von der Schule musste

00:26:28.220 –> 00:26:33.700

und entsprechend dann auch einen Abschluss gemacht hat, der nicht auf dem gleichen Level

00:26:33.700 –> 00:26:34.700

war.

00:26:34.700 –> 00:26:40.180

Und dar├╝ber gab es viele, viele Gespr├Ąche, auch durch diese pers├Ânliche N├Ąhe.

00:26:40.180 –> 00:26:45.340

Das hat nat├╝rlich was mit der Person gemacht und hat nat├╝rlich auch einen ganz, ganz

00:26:45.340 –> 00:26:49.820

massiven Einfluss auf das Leben dieser Person auch genommen.

00:26:49.820 –> 00:26:54.540

Und nat├╝rlich kann man das unterschiedlich sehen, also auch in der Bewertung.

00:26:54.540 –> 00:26:58.580

Der eine wird vielleicht sagen, na ja, gut, aber sozusagen jetzt hier nur einen Punkt

00:26:58.580 –> 00:27:02.100

zu geben, damit die Person dann sozusagen das Fach abw├Ąhlen kann.

00:27:02.380 –> 00:27:07.420

Vielleicht sieht der eine oder andere den Lehrer auch im Recht, zu sagen, wenn die Anforderungen

00:27:07.420 –> 00:27:08.420

nicht erf├╝llt sind.

00:27:08.420 –> 00:27:11.100

Also kann man unterschiedlich bewerten.

00:27:11.100 –> 00:27:12.740

Also auch das ist interessant.

00:27:12.740 –> 00:27:15.140

Wie wird dann damit auch umgegangen oder wie schaut man auch drauf?

00:27:15.140 –> 00:27:18.740

Wird mal vielleicht auch ein Auge zugedr├╝ckt, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:27:18.740 –> 00:27:23.260

Wie gesagt, weil es ist nicht Begr├╝ndung genug gewesen, zumindest einen Punkt geben

00:27:23.260 –> 00:27:29.060

zu k├Ânnen, weil eben die Anwesenheit allein schon erf├╝llt war und das Mitmachen und die

00:27:29.060 –> 00:27:34.420

die ├╝ber das gesamte Schuljahr eben auch vorhanden war. Es war ja nicht so, dass es

00:27:34.420 –> 00:27:39.860

ihr gleichg├╝ltig war oder sie da irgendwas verweigert hat. Und das zweite Beispiel, was

00:27:39.860 –> 00:27:43.340

mir pers├Ânlich einf├Ąllt, ist eben in dem Zusammenhang mit dem Lehrer, von dem ich

00:27:43.340 –> 00:27:49.140

vorhin kurz erw├Ąhnt habe, mit diesem „Ich habe die Macht und wer sich mit mir anlegt,

00:27:49.140 –> 00:27:54.980

kann gerne schauen, wer am l├Ąngeren Hebel sitzt.“ Da war es tats├Ąchlich so, aus irgendwelchen

00:27:54.980 –> 00:27:59.780

Gr├╝nden. Ich hatte dann zwischenzeitlich eine

00:27:59.780 –> 00:28:05.300

Auseinandersetzung mit einer anderen Freundin in der Zeit und der

00:28:05.300 –> 00:28:09.160

Lehrer hatte aus irgendeinem Grund ein gutes Verh├Ąltnis zu dieser

00:28:09.160 –> 00:28:12.820

Sch├╝lerin und hat sich entschieden auf eine Seite zu schlagen, obwohl das

00:28:12.820 –> 00:28:15.740

├╝berhaupt nichts, also die Thematik ├╝berhaupt nichts mit dem Lehrer zu tun

00:28:15.740 –> 00:28:21.980

hatte. V├Âllig unprofessionell und hat dann mir sich entschieden,

00:28:21.980 –> 00:28:26.500

offensichtlich, mir das Leben schwer zu machen. In einer Zeit, in der ich

00:28:26.500 –> 00:28:31.300

pers├Ânlich aus gesundheitlichen Gr├╝nden l├Ąngere Zeit in der Schule ausgefallen

00:28:31.300 –> 00:28:35.540

war, also auch mit Krankenhausaufenthalt und so weiter, und musste dann dadurch

00:28:35.540 –> 00:28:41.820

ganz massiv eben auch den Schulstoff wieder aufarbeiten und so weiter, weil es

00:28:41.820 –> 00:28:44.820

auch eine Weile gedauert hat, bis man herausgefunden hat, was eigentlich der

00:28:44.820 –> 00:28:50.300

Hintergrund ist und tats├Ąchlich auch die ├ärzte eine Zeit lang, weil sie nichts

00:28:50.300 –> 00:28:54.380

diagnostizieren konnten, nicht sofort

00:28:54.380 –> 00:28:56.460

geglaubt haben, dass tats├Ąchlich irgendwas

00:28:56.460 –> 00:28:57.740

ist, sondern angenommen haben, dass es sich

00:28:57.740 –> 00:28:59.780

vielleicht auch um eine Sch├╝lerin

00:28:59.780 –> 00:29:01.180

handelt, ja in der Pubert├Ąt und hat

00:29:01.180 –> 00:29:03.180

vielleicht keine Lust in die Schule zu

00:29:03.180 –> 00:29:04.700

gehen, was aber nicht der Fall war. Und

00:29:04.700 –> 00:29:07.460

dann wurde das diagnostiziert. Ich war

00:29:07.460 –> 00:29:09.940

dann auch eben ├╝ber l├Ąngere Zeit

00:29:09.940 –> 00:29:11.820

entsprechend ausgefallen und dann

00:29:11.820 –> 00:29:13.620

musste man eben gucken, kann ich, schaffe

00:29:13.620 –> 00:29:16.220

ich das, diese L├╝cke wieder aufzuholen

00:29:16.220 –> 00:29:17.820

oder muss ich vielleicht gegebenenfalls die

00:29:17.820 –> 00:29:20.140

Klasse wiederholen? Und ich kann mich noch

00:29:17.820 –> 00:29:23.420

noch sehr, sehr gut erinnern, dass durch

00:29:23.420 –> 00:29:26.340

diese Ausfallzeiten ich dann irgendwann

00:29:26.340 –> 00:29:30.060

sieben, es waren sieben F├Ącher unterm

00:29:30.060 –> 00:29:31.620

Strich, bevor es dann irgendwann in

00:29:31.620 –> 00:29:33.460

Richtung Schulkonferenzen und sowas ging,

00:29:33.460 –> 00:29:36.460

sieben F├Ącher, als ich zur├╝ckkam

00:29:36.460 –> 00:29:38.420

unterm Strich. Und es ist nicht so

00:29:38.420 –> 00:29:41.340

einfach, das auch wieder aufzuarbeiten. Ich

00:29:41.340 –> 00:29:43.500

habe Vollgas gegeben und mir war es dann

00:29:43.500 –> 00:29:45.420

gelungen, ich wei├č nicht mehr genau, das

00:29:43.500 –> 00:29:47.820

auf drei oder vier F├Ącher unter dem Strich runter zu minimieren.

00:29:47.820 –> 00:29:51.980

Und nat├╝rlich haben die Lehrer auch mitbekommen, wie viel,

00:29:51.980 –> 00:29:58.580

ja, wie viel Energie ich auch da reingesteckt habe, um das wirklich tats├Ąchlich zu schaffen.

00:29:58.580 –> 00:30:05.260

W├Ąhrend die Lehrer geschlossen das wirklich auch sehr positiv bewertet haben

00:30:05.260 –> 00:30:09.460

und sehr positiv drauf geschaut haben, auf diese Entwicklungen, die stattgefunden haben,

00:30:09.460 –> 00:30:12.700

gab es eben diesen einen Lehrer, der sich entschieden hatte,

00:30:12.700 –> 00:30:20.140

anders damit umzugehen und der hat mir

00:30:20.140 –> 00:30:23.620

dann tats├Ąchlich dieses Schuljahr

00:30:23.620 –> 00:30:26.020

zur H├Âlle gemacht. Das ging dann

00:30:26.020 –> 00:30:28.660

schon damit los, dass ich dann eine

00:30:28.660 –> 00:30:30.100

Arbeit, bei der ich gefehlt habe, eben aus

00:30:30.100 –> 00:30:31.900

gesundheitlichen Gr├╝nden, die musste ich

00:30:31.900 –> 00:30:34.180

ja dann nachschreiben, war auch in

00:30:34.180 –> 00:30:36.140

Ordnung. Ich habe aber nicht die gleiche

00:30:36.140 –> 00:30:37.940

Arbeit bekommen, wie sich herausgestellt

00:30:37.940 –> 00:30:41.900

hat, sondern ich habe eine Arbeit bekommen,

00:30:37.940 –> 00:30:43.260

die ich nachschreiben musste, von einem Bio-Leistungskurs.

00:30:43.260 –> 00:30:46.900

Und ich war ├╝berhaupt nicht in Bio-Leistung, sondern in einem normalen Kurs.

00:30:46.900 –> 00:30:53.140

Und dann kam noch hinzu, dass sich dann im Austausch mit jemandem aus dem

00:30:53.140 –> 00:30:59.100

Leistungskurs herausgestellt hat, dass der Lehrer w├Ąhrend der Arbeit gesagt hat,

00:30:59.100 –> 00:31:03.100

es bei den Sch├╝lern, dass nicht genug Zeit da ist.

00:31:03.100 –> 00:31:07.620

Deswegen sollen sie doch gerne die letzte Aufgabe nicht bearbeiten.

00:31:07.620 –> 00:31:12.700

Das hei├čt, die letzte Aufgabe wurde einfach gestrichen aus Zeitmangel.

00:31:12.700 –> 00:31:16.020

Und ich hatte die gleiche Zeit zur Verf├╝gung.

00:31:16.020 –> 00:31:19.220

Bei mir wurde dann die letzte Aufgabe mitbewertet.

00:31:19.220 –> 00:31:22.820

Und als es aufgeflogen ist, gab es schon auch einige Diskussionen.

00:31:22.820 –> 00:31:26.660

Aber es hat keiner geschafft, irgendwas dagegen zu unternehmen, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:31:26.660 –> 00:31:32.140

weil zun├Ąchst erst mal schien es so, als ob der Lehrer eben am l├Ąngeren Hebel sitzt.

00:31:32.140 –> 00:31:35.660

Und vergleichbar mit dem, was du berichtet hast,

00:31:36.100 –> 00:31:42.660

war es dann aber sehr, sehr interessant, denn die Gegenhebelwirkung hat sich dann in der

00:31:42.660 –> 00:31:49.260

Klassenkonferenz ergeben, denn alle Lehrer haben dann geschlossen, alle anderen Lehrer

00:31:49.260 –> 00:31:56.100

geschlossen, daf├╝r gestimmt, vor dem Hintergrund der Entwicklungen etc., dass sie der Auffassung

00:31:56.100 –> 00:32:00.540

waren, Yasemin schafft das und deswegen werden wir Yasemin versetzen und ihr die M├Âglichkeit

00:32:00.540 –> 00:32:05.540

geben, hier fortzusetzen, das, was sie in sechs Wochen geschafft hat, eben von sieben

00:32:05.540 –> 00:32:12.660

F├Ąchern auf drei oder vier unterm Strich runter zu minimieren. Wer das hinkriegt, in einer Zeit

00:32:12.660 –> 00:32:17.100

von sechs Wochen das aufzuarbeiten, der ist auch in der Lage, hier fortzusetzen und nicht

00:32:17.100 –> 00:32:23.460

wiederholen zu m├╝ssen. Und ich wurde dann einstimmig deswegen, also der Lehrer war dann

00:32:23.460 –> 00:32:27.660

mehr oder weniger gezwungen, wahrscheinlich durch die Gruppendynamik, die entstanden ist,

00:32:27.660 –> 00:32:34.140

das wei├č ich aus anderen Quellen. Also ich habe ein gutes Verh├Ąltnis mit meinem Mathe-Leistungs-

00:32:34.140 –> 00:32:40.460

Klassenlehrer sozusagen oder Stufenlehrer auch gehabt, der das dann auch erz├Ąhlt hat. Und es gab

00:32:40.460 –> 00:32:45.800

viel Kopfsch├╝tteln an der Stelle. Aber auch dieses geschlossene Auftreten hat hier bewirkt,

00:32:45.800 –> 00:32:51.660

sozusagen eine, in Anf├╝hrungsstrichen, diese Macht oder diesen Machtmissbrauch, der hier statt

00:32:51.660 –> 00:32:57.220

gefunden hat, in Anf├╝hrungsstrichen, eben auszuhebeln, um nicht zu sagen, die Macht in

00:32:57.220 –> 00:33:03.300

die andere Richtung zu nutzen oder zu kippen. Von daher habe ich da auch selbst pers├Ânliche

00:33:03.300 –> 00:33:08.700

Erfahrung gemacht. Und das sitzt tats├Ąchlich tief, das sitzt sehr, sehr tief, Ria. Ich kann

00:33:08.700 –> 00:33:13.620

das total nachvollziehen, was du auch erz├Ąhlt hast mit diesen Narben. Ich kann mich erinnern,

00:33:13.620 –> 00:33:19.180

dass ich einige Jahre sp├Ąter, nicht viele Jahre, einige Jahre sp├Ąter, habe ich an der Ampel

00:33:19.180 –> 00:33:24.180

gestanden und habe in meinem Auto gesessen und kann mich noch an diesen Impuls erinnern, den

00:33:24.180 –> 00:33:31.300

ich hatte, als ich gesehen habe, dass dieser Lehrer im Auto hinter mir an der Ampel gestanden ist. Am

00:33:31.300 –> 00:33:35.100

Am liebsten h├Ątte ich einfach mal

00:33:35.100 –> 00:33:39.100

versehentlich den R├╝ckw├Ąrtsgang

00:33:39.100 –> 00:33:40.540

reingelegt. Also diese Narben nimmt

00:33:40.540 –> 00:33:42.540

man schon durchaus mit. Ich habe es

00:33:42.540 –> 00:33:44.220

nat├╝rlich nicht getan, aber ich kann mich

00:33:44.220 –> 00:33:45.500

sehr, sehr gut daran erinnern und von

00:33:45.500 –> 00:33:49.780

daher gibt es da wahrscheinlich ganz

00:33:49.780 –> 00:33:51.220

vielf├Ąltige Erinnerungen, Kontexte, in

00:33:51.220 –> 00:33:54.420

denen wir selbst eben solche

00:33:54.420 –> 00:33:56.700

Situationen erlebt haben, wie machtlos man

00:33:56.700 –> 00:33:59.860

sich dann in diesen Situationen auch

00:33:56.700 –> 00:34:01.380

f├╝hlt und gleichwohl eben aber auch diesen Aspekt, den du angesprochen hast,

00:34:01.380 –> 00:34:06.420

wie machtvoll eben auch eine geschlossene Einheit in diesem Zusammenhang sein kann.

00:34:06.420 –> 00:34:11.780

Ob das jetzt in der Schule ist oder in anderen Kontexten, vielleicht habt ihr das eine oder

00:34:11.780 –> 00:34:15.300

andere, mir fallen jetzt auch direkt so viele Finanzbeamte ein oder sowas,

00:34:15.300 –> 00:34:21.340

sowas wie Steuerpr├╝fung oder so. Auch hier erlebt man einiges, dann haben wir das mit den Etagen,

00:34:21.340 –> 00:34:25.140

mit den Unternehmen gehabt. Also hier gibt es viele, viele Beispiele, die wir mit Sicherheit

00:34:25.140 –> 00:34:27.500

aus den eigenen Erlebnissen sogar auch aufmachen k├Ânnen.

00:34:27.500 –> 00:34:29.300

Ria, gerne, du wolltest nochmal anschlie├čen.

00:34:29.300 –> 00:34:34.380

Ja, liebe Yasemin, ich m├Âchte jetzt kein weiteres Beispiel nennen,

00:34:34.380 –> 00:34:40.620

ansonsten verfallen wir in eine Schulkritik, die auch nicht unbedingt gut ist.

00:34:40.620 –> 00:34:46.820

Mir ist aber ganz deutlich geworden, auch im Zusammenhang mit dieser Ampelgeschichte,

00:34:46.820 –> 00:34:54.180

Macht und Privilegien funktionieren immer nur in einem bestimmten System.

00:34:54.180 –> 00:35:00.220

Wenn wir aber aus diesem System herausgehen, wenn ich als Lehrer auf die Stra├če gehe,

00:35:00.220 –> 00:35:06.820

wenn ich als Lehrer einkaufen gehe, wenn ich als Lehrer zum Arzt gehe oder zum Finanzamt,

00:35:06.820 –> 00:35:14.860

dann habe ich diese Privilegien nicht mehr. Dann bin ich ein ganz normaler Mensch. Und wenn ich,

00:35:14.860 –> 00:35:20.900

das ist mir schon so oft passiert, meine Oma hat immer gesagt, man sieht sich im Leben immer

00:35:20.900 –> 00:35:28.900

zweimal. Aber dann sitzt derjenige, den ich vielleicht in irgendeiner Art so

00:35:28.900 –> 00:35:34.340

m├Ârderisch eine Narbe verpasst habe, das h├Ąngt gar nicht mit der Person

00:35:34.340 –> 00:35:38.180

zusammen, das h├Ąngt mit meinem Verh├Ąltnis zu irgendwelchen Dingen

00:35:38.180 –> 00:35:42.140

zusammen, ├╝ber die ich mich ├Ąrgere und wo ich dann eigentlich nur Luft machen

00:35:42.140 –> 00:35:47.980

will. Ich will mir Luft machen und benutze meine Macht und mein Privileg um

00:35:47.980 –> 00:35:51.940

jemanden, der damit eigentlich gar nichts zu tun hat, in irgendeiner Form zu

00:35:51.940 –> 00:35:58.700

sch├Ądigen. Ist meine Perspektive, ist meine Meinung. Dann sitze ich pl├Âtzlich 20 Jahre

00:35:58.700 –> 00:36:05.780

sp├Ąter vor dieser Person und will von dieser Person etwas. Und diese Person

00:36:05.780 –> 00:36:12.660

wird die Narbe nicht vergessen haben. Und damit produziere ich einen neuen

00:36:12.660 –> 00:36:21.460

Konflikt, den ich zu dem Zeitpunkt, als ich die Chance hatte, gef├╝hlvoll oder

00:36:21.460 –> 00:36:29.500

machtvoll zu sein, nicht gesehen habe. Und ich wundere mich, warum mein

00:36:29.500 –> 00:36:34.300

Antrag nicht losgeht, warum es nicht funktioniert, warum derjenige sich nicht

00:36:34.300 –> 00:36:38.220

dreht, warum derjenige, vielleicht erkenne ich ihn nicht mal mehr, aber er erkennt

00:36:38.220 –> 00:36:42.880

Und da bin ich immer ganz, ganz vorsichtig. Das hat ein bisschen was mit

00:36:42.880 –> 00:36:48.720

Universum zu tun. F├╝ge nicht dem anderen zu, was du dir nicht selber zuf├╝gen

00:36:48.720 –> 00:36:55.500

m├Âchtest und und und. Da kann man auch wieder geteilter Meinung sein. Aber Macht

00:36:55.500 –> 00:36:59.280

und Privilegien funktionieren nur in bestimmten Systemen und in anderen

00:36:59.280 –> 00:37:04.020

Systemen habe ich nicht diese Macht und nicht die Privilegien. Und dann

00:37:04.020 –> 00:37:10.140

muss ich ganz genau ├╝berlegen oder darf genau ├╝berlegen, wie weit ich diese Macht

00:37:10.140 –> 00:37:17.020

in meinem geschlossenen System, in dieser kleinen Welt ausspielen kann oder ausspielen sollte.

00:37:17.020 –> 00:37:25.100

Oder ob ich vielleicht Kraft meiner Pers├Ânlichkeit, die vielleicht doch eine andere ist als das,

00:37:25.100 –> 00:37:30.860

was ich da in dem Moment aus Wut, Trotz oder was wei├č ich auch zeige, vielleicht doch eine

00:37:30.860 –> 00:37:35.740

andere ist. Und das wollte ich jetzt so ein bisschen ins Kalk├╝l bringen. Da springen wir

00:37:35.740 –> 00:37:41.260

sozusagen in verschiedene Systemstrukturen hinein. Aber da glaube ich, dass der J├╝rgen

00:37:41.260 –> 00:37:44.980

vielleicht sogar noch eine bessere Idee hat oder das konstruktiver noch formulieren kann.

00:37:44.980 –> 00:37:51.420

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und bevor ich gerne nochmal den Ball zu J├╝rgen zur├╝ckspiele,

00:37:51.420 –> 00:37:57.220

ist bei mir dann auch nochmal ein Beispiel aufgeploppt in dem Zusammenhang. Es sind zwar

00:37:57.220 –> 00:38:00.700

nicht unterschiedliche Systeme, es ist

00:38:00.700 –> 00:38:03.020

immer noch im gleichen System sozusagen

00:38:03.020 –> 00:38:06.940

gewesen, aber wir haben ja eben auch Macht

00:38:06.940 –> 00:38:08.980

und Privilegien, auch nicht nur wenn wir

00:38:08.980 –> 00:38:10.980

zum Beispiel Lehrer oder Verbeamtet oder

00:38:10.980 –> 00:38:13.260

Ähnliches sind, sondern eben auch auf

00:38:13.260 –> 00:38:14.860

verschiedenen Positionen. Und ich habe in

00:38:14.860 –> 00:38:16.700

der Vergangenheit, das m├Âchte ich gerne

00:38:16.700 –> 00:38:20.860

auch noch mal als Beispiel mit reinbringen,

00:38:20.860 –> 00:38:23.020

habe ich Personalauswahlgespr├Ąche auch

00:38:23.020 –> 00:38:25.180

viele gef├╝hrt und auf

00:38:23.020 –> 00:38:27.620

unterschiedlichen Ebenen. Also bei dem

00:38:27.620 –> 00:38:31.660

konkreten Beispiel, was ich euch als

00:38:31.660 –> 00:38:34.660

Impuls mit reingeben m├Âchte, habe

00:38:34.660 –> 00:38:36.660

ich Vorauswahlgespr├Ąche gef├╝hrt.

00:38:36.660 –> 00:38:39.300

Also es war, dass die Personalgespr├Ąche

00:38:39.300 –> 00:38:42.420

waren auf verschiedenen Ebenen oder beim

00:38:42.420 –> 00:38:44.900

Bewerbungsprozess unterteilt und es

00:38:44.900 –> 00:38:46.300

gab ein Vorgespr├Ąch und danach wurde

00:38:46.300 –> 00:38:47.940

entschieden, angelehnt an dieses

00:38:47.940 –> 00:38:49.860

Vorgespr├Ąch, was stattgefunden hat,

00:38:49.860 –> 00:38:52.300

das hat telefonisch stattgefunden,

00:38:49.860 –> 00:38:54.180

ob die Person sozusagen in die zweite

00:38:54.180 –> 00:38:55.900

Stufe reinkommt, n├Ąmlich zu einem

00:38:55.900 –> 00:38:57.740

Gespr├Ąch pers├Ânlich vor Ort

00:38:57.740 –> 00:39:02.220

eingeladen wird oder nicht. Und dann in

00:39:02.220 –> 00:39:04.260

diesem zweiten Vor-Ort-Termin, je nachdem ob

00:39:04.260 –> 00:39:05.700

alles gut gelaufen ist oder nicht, wurde

00:39:05.700 –> 00:39:08.740

dann wiederum entschieden, ob die Person

00:39:08.740 –> 00:39:11.460

ein Jobangebot bekommt oder nicht.

00:39:11.460 –> 00:39:14.100

Und die Situation hat sich

00:39:14.100 –> 00:39:16.420

ergeben, dass dann jemand angerufen hat,

00:39:16.420 –> 00:39:18.940

um sich zu bewerben oder ein

00:39:16.420 –> 00:39:21.400

Bewerbungsgespr├Ąch zu f├╝hren. Er hatte

00:39:21.400 –> 00:39:23.500

sich schon beworben nat├╝rlich und hat

00:39:23.500 –> 00:39:25.820

dann an einem Interview teilgenommen

00:39:25.820 –> 00:39:28.980

und hat gar nicht realisiert, ich habe es

00:39:28.980 –> 00:39:30.820

aber gemerkt, dass das eine entfernte

00:39:30.820 –> 00:39:33.900

Bekannte ist, also jemand, eine

00:39:33.900 –> 00:39:37.540

Person, die ich kenne. Und nat├╝rlich sind

00:39:37.540 –> 00:39:39.740

wir ja nicht v├Âllig frei von, ja, es ist

00:39:39.740 –> 00:39:42.300

nicht immer einfach, sich sozusagen

00:39:42.300 –> 00:39:44.420

freizuschaufeln von irgendwelchen

00:39:44.420 –> 00:39:46.180

Informationen, die man vielleicht aus dem

00:39:44.420 –> 00:39:48.500

Alltag schon hat in Bezug auf die

00:39:48.500 –> 00:39:50.180

Personen, da k├Ânnen Unconscious Bias

00:39:50.180 –> 00:39:51.460

greifen und so weiter und so fort. Also ich

00:39:51.460 –> 00:39:53.180

hatte zwar weder ein schlechtes

00:39:53.180 –> 00:39:57.260

Verh├Ąltnis mit der Person, noch war ich

00:39:57.260 –> 00:39:58.740

nah genug dran, aber trotzdem spielte sich

00:39:58.740 –> 00:40:01.860

etwas im Hintergrund bei mir ab, wo ich

00:40:01.860 –> 00:40:03.740

den Eindruck hatte, ich m├Âchte eigentlich

00:40:03.740 –> 00:40:05.300

diese Entscheidung an dieser

00:40:05.300 –> 00:40:07.380

Stelle gar nicht wirklich treffen. Also

00:40:07.380 –> 00:40:09.780

das Interview ist nicht so super

00:40:09.780 –> 00:40:12.140

verlaufen. Normalerweise w├Ąre es mit

00:40:09.780 –> 00:40:15.660

Sicherheit aus meiner Perspektive heraus

00:40:15.660 –> 00:40:17.580

schon eine Absage gewesen. Aber ich wollte

00:40:17.580 –> 00:40:19.420

diese Entscheidung an dieser Stelle nicht

00:40:19.420 –> 00:40:21.540

treffen, was dazu gef├╝hrt hat, dass ich

00:40:21.540 –> 00:40:22.900

mich dann vor dem Hintergrund der

00:40:22.900 –> 00:40:25.100

Reflexion, die im Hintergrund bei mir

00:40:25.100 –> 00:40:27.460

geistig einfach parallel abgelaufen ist,

00:40:27.460 –> 00:40:30.660

entschieden habe, wir haben sowieso ein

00:40:30.660 –> 00:40:33.100

zweistufiges Modell. M├Âglicherweise

00:40:33.100 –> 00:40:34.740

flie├čen jetzt hier Aspekte mit rein, auf

00:40:34.740 –> 00:40:36.580

die ich keinen Einfluss habe und ich

00:40:36.580 –> 00:40:38.620

m├Âchte den Bewerbungsprozess dadurch

00:40:36.580 –> 00:40:42.520

nicht ins Stocken oder St├Âren sozusagen und vielleicht auch einen Verlust dadurch f├╝r

00:40:42.520 –> 00:40:47.800

das Unternehmen verzeichnen, in Anf├╝hrungsstrichen, ohne dass es mir bewusst ist und habe mich

00:40:47.800 –> 00:40:52.180

entschieden dann, weil es so ein bisschen auf der Kippe stand, zu sagen, ich lasse sie

00:40:52.180 –> 00:41:00.340

lieber auf die zweite Ebene durch und dann sitzen ja dort Menschen, die sie voraussichtlich

00:41:00.340 –> 00:41:05.020

eben nicht kennen oder keine Begegnung schon mit dieser Person hatten und freier eben auch

00:41:05.020 –> 00:41:08.740

sind in ihrer Entscheidung und nicht, dass dann irgendwas unconscious biasm├Ą├čig irgendwie noch

00:41:08.740 –> 00:41:16.580

greift oder ├Ąhnliches. Und habe dann sp├Ąter das Ganze verfolgt, ohne das irgendwie kommentiert zu

00:41:16.580 –> 00:41:21.580

haben oder mit jemandem in Austausch gegangen zu sein und habe dann mitbekommen, dass die Person

00:41:21.580 –> 00:41:26.740

tats├Ąchlich keinen Jobangebot bekommen hat. Aber hier gerade bei diesen Bewerbungs- und

00:41:26.740 –> 00:41:32.460

Auswahlprozessen haben wir ja auch Macht und Privilegien, die sich ergeben per se durch diese

00:41:32.460 –> 00:41:39.380

Situation, dass da jemand sitzt, einzelne Player, die tats├Ąchlich zum Beispiel dar├╝ber entscheiden,

00:41:39.380 –> 00:41:45.340

ob jemand einen Job bekommt oder nicht. Also das ist mir das, was mir eingefallen ist in

00:41:45.340 –> 00:41:50.220

dem Zusammenhang. J├╝rgen, magst du da nochmal an dem einen oder anderen Punkt nochmal andocken?

00:41:50.220 –> 00:41:56.580

Vielen Dank, liebe Yasemin. Ja, das mag ich gerne. Ich mag euch kommunizieren, auch etwas,

00:41:56.580 –> 00:42:02.420

was sich bei mir und du von der Hirnforschung kannst du sicherlich sehr gut belegen stattfindet.

00:42:02.420 –> 00:42:07.860

Ich muss n├Ąmlich jetzt mit aller Gewalt die Initiale, die du jetzt zuletzt gesetzt hast,

00:42:07.860 –> 00:42:14.900

zur├╝ckdr├╝cken und auf einen zweiten Platz verweisen, weil ich zu den vorhergehenden

00:42:14.900 –> 00:42:22.820

Ausf├╝hrungen von Ria noch etwas sagen m├Âchte. Die erg├Ąnzt wurden auch durch ein Beispiel von dir.

00:42:22.820 –> 00:42:29.180

Und wenn ich eine Verbindung herstellen m├Âchte, beziehungsweise ich versuche es,

00:42:29.180 –> 00:42:35.220

eine Verbindung herzustellen zwischen unserem Thema, bez├╝glich unseres Themas Macht und Privileg,

00:42:35.220 –> 00:42:43.220

dann habe ich mich gefragt, wo besteht da jetzt diese Verbindung im Hinblick auf eure Ausf├╝hrungen,

00:42:43.220 –> 00:42:48.700

insbesondere die von Ria, die Schule betreffend. Und ich w├╝rde, wenn ihr mich fragen w├╝rdet,

00:42:48.700 –> 00:42:57.220

darauf antworten, dass das, was da passiert ist, der negative Ausdruck einer Machtposition bedeutet,

00:42:57.220 –> 00:43:05.460

in dem ein Privileg unterdr├╝ckt wurde, kujoniert wurde. Und zwar setze ich das

00:43:05.460 –> 00:43:13.860

Privileg synonym mit Talent. Ich verweigere im Grunde genommen durch meine Machtposition

00:43:13.860 –> 00:43:25.260

einem Talent die Entfaltung. Was nat├╝rlich zur Konsequenz hat, liebe Tria, dass dieses

00:43:25.260 –> 00:43:34.540

Privileg und dass dieses Privileg, ich mache den Satz voll, dass dieses Privileg nicht bei

00:43:34.540 –> 00:43:40.820

├ťberschreiten oder Verlassen eines Systems, sprich Schule, stirbt. Wenn, und jetzt kommt die

00:43:40.820 –> 00:43:50.580

Einschr├Ąnkung, wenn ihr mit mir ├╝bereingeht, das Talent, also die besondere F├Ąhigkeit, Bef├Ąhigung,

00:43:50.580 –> 00:44:03.580

etwas zu tun oder auch zu denken, angeboren oder durch ganz bestimmte Sozialisation auch gelernt,

00:44:03.580 –> 00:44:13.260

dass man Talent als Privileg bezeichnet. Das ist f├╝r mich im Moment eine Frage, die ich mir stelle,

00:44:13.260 –> 00:44:18.980

ob das von den Begrifflichkeiten und von den Inhalten ├╝bereingeht.

00:44:18.980 –> 00:44:23.980

Das ist mein Feedback zu eurem vorhergehenden, nicht zur letzten von dir,

00:44:23.980 –> 00:44:27.780

lieber Yasemin, zu den letzten Ausf├╝hrungen. Vielen Dank.

00:44:27.780 –> 00:44:31.980

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ria, was sagst du denn dazu?

00:44:31.980 –> 00:44:47.460

Ich bin noch am Denken. Ich wei├č jetzt nicht, ob ich den J├╝rgen vollst├Ąndig verstanden habe. Es

00:44:47.460 –> 00:44:57.100

ging jetzt um die Frage des Talentes, also das, was ein Kind mitbringt. Und ich gehe mit ihm

00:44:57.100 –> 00:45:07.580

vollkommen d’accord, dass durch Machtmissbrauch in der Schule Talente,

00:45:07.580 –> 00:45:15.780

besondere F├Ąhigkeiten nicht entwickelt werden in vielen Situationen. Wenn ich

00:45:15.780 –> 00:45:20.260

jetzt dein Beispiel nehme, ist da vielleicht eine besondere F├Ąhigkeit

00:45:20.260 –> 00:45:24.100

entwickelt worden, n├Ąmlich Resilienz durchhalten, Z├Ąhne zusammenbei├čen,

00:45:24.100 –> 00:45:29.740

weitermachen. Vielleicht w├Ąre das in dieser Situation, wenn der Lehrer nicht

00:45:29.740 –> 00:45:35.140

so vehement dagegen gepocht h├Ątte, gar nicht so herausgetreten. Aber du hast in

00:45:35.140 –> 00:45:40.620

diesem Moment gesp├╝rt, ich kann das, ich kriege das hin und ich bin auf der Seite,

00:45:40.620 –> 00:45:48.500

ich bekomme auch die Menschen, die mich dann unterst├╝tzen, weil ich k├Ąmpfe.

00:45:48.500 –> 00:45:52.980

Auf der anderen Seite gehen in diesen Situationen sehr, sehr viele Talente

00:45:52.980 –> 00:46:01.340

verloren, weil viele Kinder mit einem sehr geringen Selbstwertgef├╝hl oder mit

00:46:01.340 –> 00:46:06.840

anderen Schwierigkeiten zu k├Ąmpfen haben und dann sagen, es hat ja sowieso keinen

00:46:06.840 –> 00:46:11.280

Sinn. Und dann werden Talente versch├╝ttet, es werden besondere

00:46:11.280 –> 00:46:15.740

F├Ąhigkeiten versch├╝ttet, beziehungsweise man kriegt F├Ąhigkeiten gar nicht mit.

00:46:15.740 –> 00:46:24.500

Und ich bin trotzdem der Meinung, also sag mal so, und dann ist es nat├╝rlich so,

00:46:24.500 –> 00:46:30.340

dass derjenige das auch in anderen Systemen nicht entfalten kann, weil es

00:46:30.340 –> 00:46:35.620

eben so stark versch├╝ttet worden ist, dass er ├╝berhaupt nicht mehr erkennt,

00:46:35.620 –> 00:46:39.220

dass er besondere F├Ąhigkeiten hat oder dass er sie vergisst oder dass er sie

00:46:39.220 –> 00:46:47.060

und deshalb ist die Verantwortung, die sich mit Macht und Privileg verbindet,

00:46:47.060 –> 00:46:54.740

das ist vielleicht das dritte Wort im Bunde, die Verantwortung, wenn man Macht

00:46:54.740 –> 00:47:00.700

hat und mit der Macht ein Privileg verbunden ist oder andersrum, dass das

00:47:00.700 –> 00:47:07.700

eigentlich das Z├╝nglein an der Waage ist, ob man Machtmissbrauch betreibt oder ob

00:47:07.700 –> 00:47:14.740

man die Macht zugunsten der Gemeinschaft entwickelt oder nutzt. Vielleicht in diese Richtung.

00:47:14.740 –> 00:47:22.900

Ja, finde ich gro├čartig, vor allem weil da auch ganz viele verschiedene Aspekte wieder bei mir

00:47:22.900 –> 00:47:30.020

an Gedanken aufgegangen sind und ich bin total bei dir. Also bei mir hat es eben zu Resilienz,

00:47:30.020 –> 00:47:34.500

Durchhalteverm├Âgen und so weiter gef├╝hrt und hat mich stark gemacht in Anf├╝hrungsstrichen. Nicht

00:47:34.500 –> 00:47:39.900

stark genug, um gegen diesen Lehrer vorzugehen, aber zumindest stark genug, um durchzuhalten

00:47:39.900 –> 00:47:40.900

und weiterzumachen.

00:47:40.900 –> 00:47:47.360

Und viele Jahre sp├Ąter hat sich dann eine Situation ergeben im Arbeitskontext, bei dem

00:47:47.360 –> 00:47:51.620

aus irgendeinem Grund es ein schlechtes Verh├Ąltnis pl├Âtzlich mit einer Chefin von mir gab und

00:47:51.620 –> 00:47:54.980

sie alles dran gesetzt hat, mich aus dem Unternehmen rauszubekommen.

00:47:54.980 –> 00:48:02.820

Und hier wiederholte sich etwas, in Anf├╝hrungsstrichen, etwas Paralleles, was vorher schon mal passiert

00:48:02.820 –> 00:48:03.820

war.

00:48:03.820 –> 00:48:08.100

w├Ąhrend ich als junges M├Ądel sozusagen nicht in der Lage war, hier den Schritt weiterzugehen

00:48:08.100 –> 00:48:11.100

und nochmal auf einer anderen Ebene dagegen vorzugehen.

00:48:11.100 –> 00:48:15.700

Da war ich zum einen vielleicht zu jung, zu unerfahren und dann auch eben durch diese

00:48:15.700 –> 00:48:19.940

gesundheitliche Angeschlagenheit nicht in der Lage, das durchzuziehen.

00:48:19.940 –> 00:48:24.300

Aber es hat mich viele Jahre offensichtlich begleitet und besch├Ąftigt, hat dann in dieser

00:48:24.300 –> 00:48:31.020

zweiten Runde auf einer ganz anderen Ebene, erst mal ohne Zusammenhang in Anf├╝hrungsstrichen,

00:48:31.020 –> 00:48:33.020

dann aber mir auch die Kraft.

00:48:33.020 –> 00:48:52.780

… sehr aufmerksam zugeh├Ârt und hatte immer so ein bisschen das Problem mit dem Thema Privileg

00:48:52.780 –> 00:48:58.020

und dann der Beispiele, die oft so ein bisschen eher in Macht missbraucht.

00:48:58.020 –> 00:49:03.460

Und dann kam mir doch wieder, wir haben sehr viel ├╝ber Schule, ich wollte noch mal ein bisschen was aus der Wirtschaft sagen.

00:49:03.460 –> 00:49:11.180

Was ich so bei uns in der Wirtschaft, also im Bankenbereich mitgenommen habe, war oft so, da war

00:49:11.180 –> 00:49:14.740

im Prinzip wieder das Thema Obersticht unter,

00:49:14.740 –> 00:49:20.300

aber die Leute wurden halt klein gemacht und die Leute fingen an zu ignorieren.

00:49:20.300 –> 00:49:26.860

Und dann wunderte man sich, dass die Leute nicht mit voller Begeisterung in ihrem Job dabei sind.

00:49:26.860 –> 00:49:33.300

Und das ist sicherlich, was die Ria

00:49:33.300 –> 00:49:36.580

sagt, das sind die Narben auf anderer

00:49:36.580 –> 00:49:38.140

Seite nochmal. Und ich glaube, dass da

00:49:38.140 –> 00:49:40.780

haben wir ein ganz gro├čes Problem bei

00:49:40.780 –> 00:49:44.500

unserer Wirtschaft, dass es zumindest in der

00:49:44.500 –> 00:49:47.260

alten Welt oft obersticht unter. Und wir

00:49:47.260 –> 00:49:49.860

haben eigentlich keinen guten Austausch,

00:49:49.860 –> 00:49:51.940

sondern einfach nur, das ist dein Job,

00:49:51.940 –> 00:49:54.020

du hast den zu machen und wenn du den nicht

00:49:51.940 –> 00:49:57.340

richtig machst, dann k├Ânnen wir ja auch

00:49:57.340 –> 00:49:59.380

mal ├╝ber andere Dinge reden. Das wollte

00:49:59.380 –> 00:50:00.940

ich mir sagen. Ich muss jetzt leider gleich, ich h├Âre euch

00:50:00.940 –> 00:50:04.540

noch ein bisschen zu, aber ich muss wieder runter.

00:50:04.540 –> 00:50:07.300

Ciao. Ja, vielen, vielen lieben

00:50:07.300 –> 00:50:09.100

Dank und da m├Âchte ich doch gerne

00:50:09.100 –> 00:50:11.140

gucken, dass wir auch gleich Querbez├╝ge

00:50:11.140 –> 00:50:12.620

nochmal herstellen k├Ânnen, weil wir ja

00:50:12.620 –> 00:50:13.940

auch ein paar Minuten vor neun schon

00:50:13.940 –> 00:50:16.660

haben, so dass wir dann auch die

00:50:16.660 –> 00:50:17.900

M├Âglichkeit haben, ja den Raum dann auch

00:50:17.900 –> 00:50:20.820

mit einer Abschlussrunde wieder

00:50:17.900 –> 00:50:22.060

gemeinsam abzurunden. J├╝rgen, m├Âchtest du noch mal andocken?

00:50:22.060 –> 00:50:28.980

Ja, ich wollte jetzt, m├╝ssen wir leider, ihr Lieben, etliche Schritte zur├╝ck, n├Ąmlich ich

00:50:28.980 –> 00:50:33.900

wollte eigentlich recht spontan antworten auf die Frage oder auf die

00:50:33.900 –> 00:50:38.180

Aussage von Ria. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den J├╝rgen richtig verstanden

00:50:38.180 –> 00:50:43.900

habe. Liebe Ria, mir ging es darum mit diesem Versuch oder der Frage,

00:50:43.900 –> 00:50:54.580

Ist Talent ein Privileg? Mir geht es darum, den Blick auf die Begrifflichkeit zu richten.

00:50:54.580 –> 00:51:01.540

Ich meine, dass sehr oft mit Privileg verbunden ist.

00:51:01.540 –> 00:51:10.060

Privilegien bekommt man und Privilegien verteilt man in einem Geflecht durchaus,

00:51:10.060 –> 00:51:16.100

entweder definiert als Macht oder als Herrschaft. Aber mit der Verkn├╝pfung von

00:51:16.100 –> 00:51:21.620

Talent wollte ich eigentlich darauf hinweisen, dass man Privilegien auch

00:51:21.620 –> 00:51:29.300

haben kann und zwar im positiven Sinne. Das w├Ąre meine zus├Ątzliche Erl├Ąuterung

00:51:29.300 –> 00:51:37.300

zu deiner Reflexion gewesen, ob du mich richtig verstanden h├Ąttest.

00:51:37.300 –> 00:51:38.300

Vielen Dank.

00:51:38.300 –> 00:51:42.820

Ria, magst du hier direkt anschlie├čend zu?

00:51:42.820 –> 00:51:56.900

Ja, ich bewundere den J├╝rgen immer wieder, mit welchen Querbez├╝gen oder auch welchen

00:51:56.900 –> 00:52:04.380

sehr strukturierten und konstruktiven Gedankeng├Ąngen er Bez├╝ge herstellt.

00:52:04.380 –> 00:52:13.540

Und ich muss ganz ehrlich gestehen, Talente, also angeborene F├Ąhigkeiten, da bewegen wir uns in

00:52:13.540 –> 00:52:19.620

einem Bereich, der von vielen Wissenschaftlern immer wieder sehr unterschiedlich diskutiert

00:52:19.620 –> 00:52:28.460

wird, was ja auch Vererbungsgeschichten und was Umweltbedingungen und so weiter betrifft. Karl

00:52:28.460 –> 00:52:32.500

Marx meinte irgendwann, der Mensch ist das Ensemble seiner gesellschaftlichen Verh├Ąltnisse.

00:52:32.500 –> 00:52:38.500

Das spiegelt sich auf eine v├Âllig andere Sichtweise wieder mit.

00:52:38.500 –> 00:52:49.500

Das bewegt sich auch jetzt f├╝r mich wieder in einem sehr anderen gedanklichen Raum.

00:52:49.500 –> 00:52:56.500

Aber wenn ich jetzt dem J├╝rgen folge, dann wird es umso wichtiger, dass man sagt,

00:52:56.500 –> 00:53:05.460

man ein Privileg besitzt, egal ob es f├╝r immer, also wenn es jetzt ein besonderes Talent ist,

00:53:05.460 –> 00:53:15.940

oder auch nur f├╝r kurze Zeit hat, dass man dann verantwortungsvoll und verantwortungsbewusst damit

00:53:15.940 –> 00:53:29.260

umgeht und dass man es so nutzt, dass man andere damit nicht verletzt. Und vielleicht

00:53:29.260 –> 00:53:36.300

ist es ja ein Privileg, dass ich ├╝ber 40 Jahre hinweg sagen kann, ich habe einen Beruf gefunden,

00:53:36.300 –> 00:53:42.580

den ich ├╝ber alles liebe und der mir bis heute die M├Âglichkeit gegeben hat, in diesem Beruf

00:53:42.580 –> 00:53:46.900

nicht auszubrennen und in diesem Beruf nicht irgendwann das Handtuch zu

00:53:46.900 –> 00:53:51.640

schmei├čen wie viele viele andere und auch in diesem Beruf die M├Âglichkeit zu

00:53:51.640 –> 00:53:57.580

sehen wieder gesund zu werden und schwere Krankheiten wegzustecken, weil

00:53:57.580 –> 00:54:05.860

ich durch die Sch├╝ler und auch durch die Kollegen zum Teil die Kraft bekomme,

00:54:05.860 –> 00:54:12.860

neue Energie zu sch├Âpfen. Und wenn man diese Privilegien dann wirklich in dieser

00:54:12.860 –> 00:54:21.340

Verantwortungsfrage sieht, hat man auch die Chance aus dem Privileg ein

00:54:21.340 –> 00:54:29.940

kostbares Gut zu machen. Und das habe ich jetzt erst auch durch dieses

00:54:29.940 –> 00:54:34.180

laute Denken, das war jetzt wirklich mehr ein lautes Denken, habe ich jetzt erst

00:54:34.180 –> 00:54:41.540

noch mal so richtig erkannt.

00:54:41.540 –> 00:54:43.540

Danke, J├╝rgen. Das ist der Hammer. Okay.

00:54:43.540 –> 00:54:45.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich

00:54:45.220 –> 00:54:46.380

m├Âchte gerne in diesem Zusammenhang aus

00:54:46.380 –> 00:54:49.180

der Hirnforschung noch mal mit

00:54:49.180 –> 00:54:54.140

reingeben, weil wir gerade ├╝ber diesen

00:54:54.140 –> 00:54:57.660

Begriff Talent sprechen. Zum einen, dass es

00:54:57.660 –> 00:55:00.860

deutlich geringer ausgepr├Ągt ist, was in

00:55:00.860 –> 00:55:03.900

Anf├╝hrungsstrichen Talente von von der

00:55:00.860 –> 00:55:07.580

der Wiege aus sozusagen beeinflussen.

00:55:07.580 –> 00:55:09.340

Also der Anteil, was in unserer DNA

00:55:09.340 –> 00:55:11.140

in Anf├╝hrungsstrichen abgespeichert ist

00:55:11.140 –> 00:55:12.940

und so weiter, ist deutlich geringer

00:55:12.940 –> 00:55:15.900

ausgepr├Ągt, als man in der Vergangenheit

00:55:15.900 –> 00:55:16.860

angenommen hat. Und der zweite Aspekt, der

00:55:16.860 –> 00:55:19.980

hier vielleicht auch noch mal eine

00:55:19.980 –> 00:55:23.500

wichtige Rolle spielt, ist, dass ein

00:55:23.500 –> 00:55:25.860

Talent, was per se da ist, nicht dazu

00:55:25.860 –> 00:55:28.500

f├╝hrt, dass dieses Talent in Anf├╝hrungsstrichen

00:55:28.500 –> 00:55:30.300

auch in seine volle Kraft kommt und

00:55:28.500 –> 00:55:34.300

dass das eben davon abh├Ąngig ist, ob diese Talente genutzt und gef├Ârdert werden oder nicht.

00:55:34.300 –> 00:55:39.900

Das hei├čt, ein Talent, was wir per se mitbringen, und da sind wir auch wieder bei diesem System

00:55:39.900 –> 00:55:44.340

intern, System extern, vielleicht nochmal um die Br├╝cke zu schlagen, und da sind wir wieder bei

00:55:44.340 –> 00:55:50.740

diesem Erleben und so weiter, kann bei jedem Menschen unterschiedlich dann letztendlich auch

00:55:50.740 –> 00:55:56.700

in der Auswirkung oder in dem Umgang damit sein. Das hei├čt, obwohl jemand ein gewisses Talent in

00:55:56.700 –> 00:56:01.340

einem Bereich mitbringt, f├╝hrt das nicht dazu, dass es dann dadurch, dass es

00:56:01.340 –> 00:56:07.140

vielleicht in einem System zum Beispiel verkannt wird und vielleicht in die

00:56:07.140 –> 00:56:11.580

falsche Richtung l├Ąuft, dass man das eben hier, ein Machtmissbrauch beispielsweise

00:56:11.580 –> 00:56:16.380

stattfindet und Narben hinterl├Ąsst, dass es dann au├čerhalb des Systems genauso

00:56:16.380 –> 00:56:21.540

wieder zur Entfaltung kommen kann an der Stelle. Das hei├čt, das vorhandene Talent

00:56:21.540 –> 00:56:28.620

per se, f├╝hrt noch nicht dazu, dass es seine Kraft entfalten kann und auch genutzt werden

00:56:28.620 –> 00:56:29.620

kann.

00:56:29.620 –> 00:56:34.420

Und insofern sieht man, wie komplex auch hier wieder der Mensch in Anf├╝hrungsstrichen

00:56:34.420 –> 00:56:38.500

ist und dass es eben nicht nur das ist, was uns in die Wiege gelegt ist, sondern eben

00:56:38.500 –> 00:56:46.460

hier ganz viele ├Ąu├čere Einfl├╝sse darauf auch sozusagen eine gro├če Bedeutung haben

00:56:46.460 –> 00:56:50.260

in Bezug auf, wie dann bestimmte Talente genutzt werden etc.

00:56:50.260 –> 00:56:54.740

Und das ist dann eben aber auch nicht nur diese, und das ist auch nochmal eine wichtige Erkenntnis,

00:56:54.740 –> 00:57:01.660

finde ich, diese eine Situation oder dieses eine Erlebnis ist, sondern vor dem Hintergrund der Erfahrungen,

00:57:01.660 –> 00:57:05.940

die bis zu diesem Zeitpunkt gemacht worden sind und wie das abgespeichert wurde,

00:57:05.940 –> 00:57:12.060

eben auch eine ganz massive Rolle in diesem Zusammenhang spielt, in welche Richtung sich dann,

00:57:12.060 –> 00:57:16.340

in Anf├╝hrungsstrichen, eine pers├Ânliche Geschichte an der Stelle auch weiterentwickelt.

00:57:16.340 –> 00:57:22.560

Ja, und damit m├Âchte ich gerne den Ball nochmal an J├╝rgen zur├╝ck spielen und gucken,

00:57:22.560 –> 00:57:25.320

vielleicht magst du hier nochmal an der einen oder anderen Stelle andocken,

00:57:25.320 –> 00:57:30.620

um dann auch gerne das Abschlusswort f├╝r heute f├╝r den Raum zu formulieren.

00:57:30.620 –> 00:57:35.700

Vielen Dank, liebe Yasemin. Das mache ich beides zusammen in einem.

00:57:35.700 –> 00:57:40.380

Nochmal auf diese, deine letzten Ausf├╝hrungen zur├╝ckzukommen,

00:57:40.380 –> 00:57:51.700

w├╝rde ich vielleicht etwas provokativ sagen. Ein erkanntes Talent ist eine besondere Herausforderung

00:57:51.700 –> 00:58:01.300

an die Qualit├Ąt des Lehrenden. Damit m├Âchte ich das auch mal im Raum stehen lassen. Wohlgemerkt,

00:58:01.300 –> 00:58:08.860

ich habe ja deutlich gesagt, das mag etwas provokativ sein und bitte besondere nicht

00:58:08.860 –> 00:58:15.780

als exklusiv verstehen, sondern eine ganz spezifische Art bedingt eine ganz spezifische

00:58:15.780 –> 00:58:23.300

Art und Vorgehensweise nach dem Erkennen an den Lehrenden. Es war mal wieder eine Stunde aus dem

00:58:23.300 –> 00:58:30.860

Paradies gestohlen. Das m├Âchte ich mal wieder anbringen, weil es dieser Stunde geb├╝hrt. Herzlichen

00:58:30.860 –> 00:58:39.300

Danke, Ria, liebe Yasemin. Ich w├╝nsche euch noch wie immer einen sch├Ânen Tag.

00:58:39.300 –> 00:58:41.860

Vielen Dank und ciao, bis morgen.

00:58:41.860 –> 00:58:44.340

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ria?

00:58:44.340 –> 00:58:52.300

Ganz kurz. Ich wei├č nicht, ob ich das darf, aber ich m├Âchte zum Schluss,

00:58:52.300 –> 00:58:55.700

wir waren ja doch der Tiefgrund, dich vielleicht einen kleinen Witz anbringen

00:58:55.700 –> 00:59:03.820

im Zusammenhang mit Genetik, was du gesagt hast, was Talente in den Genen ausmachen.

00:59:03.820 –> 00:59:08.700

Es gibt ein wunderbares Spiel, was ich mit Sch├╝lern vor kurzem gespielt habe,

00:59:08.700 –> 00:59:15.900

das hei├čt Kahu. Da kann man also mit Handys, also so ├Ąhnlich wie Multi-Choice,

00:59:15.900 –> 00:59:20.460

Fragen durchspielen. Da ging es auch um genetische Dinge. Und dann wurde gefragt,

00:59:20.460 –> 00:59:33.060

A, B, C oder D, mit welchem biologischen Element wir 50 Prozent genetische ├ťbereinstimmung haben?

00:59:33.060 –> 00:59:43.300

Huhn, Schwein, Haffe, Banane. Ich begl├╝ckw├╝nsche euch dazu, dass wir alle zu 50 Prozent Bananen

00:59:43.300 –> 00:59:48.180

sind. Da musste ich so furchtbar lachen und habe wieder mal festgestellt, h├Ątte ich mit den

00:59:48.180 –> 00:59:52.500

Spiel und das Spiel nicht gespielt, h├Ątte ich das nicht gewusst. Denn alle anderen haben fast zu

00:59:52.500 –> 00:59:59.500

90, 99 Prozent ├ťbereinstimmung mit uns. Und in dieser kleinen witzigen Form erkennt man erstens,

00:59:59.500 –> 01:00:08.500

Privilegien darf man sich erarbeiten. Zweitens, Macht sollte man nicht missbrauchen. Und f├╝r

01:00:08.500 –> 01:00:12.900

alles, was braucht es Verantwortung. Ich danke dir von Herzen. Ich danke euch f├╝r diesen

01:00:12.900 –> 01:00:18.980

wundersch├Ânen Raum. Herrlich, vielen, vielen lieben Dank f├╝r diese tollen Beispiele,

01:00:18.980 –> 01:00:23.340

tollen Perspektiven, die wir heute gemeinsam aufgemacht haben. Und ich finde, wir k├Ânnen das

01:00:23.340 –> 01:00:28.100

einfach mal so stehen lassen, auch die Abschlussw├Ârter, um das eben mal nachwirken zu

01:00:28.100 –> 01:00:33.820

lassen und selbst zu entscheiden, welche Impulse nehme ich denn hier eigentlich mit und was kann

01:00:33.820 –> 01:00:39.140

ich damit anfangen? Und nicht auf alles immer schon eine Antwort zu haben, sondern einfach auch

01:00:39.140 –> 01:00:44.340

mal mit Fragezeichen wirklich mal wieder aus dem Raum rauszugehen. Ich fand das wirklich herrlich,

01:00:44.340 –> 01:00:51.140

um hier Gehirn jonglieren auf h├Âchstem Niveau sozusagen zu betreiben. Und schaut einfach mal,

01:00:51.140 –> 01:00:55.340

was das in den n├Ąchsten Tagen mit euch macht. Wir haben ja viele, viele tolle Themen,

01:00:55.340 –> 01:01:00.780

die uns jetzt erwarten in den n├Ąchsten Tagen und setzen fort. Morgen mit die ├ästhetik der Macht.

01:01:00.780 –> 01:01:05.420

Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht, ist die Fragestellung,

01:01:05.420 –> 01:01:07.220

mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen.

01:01:07.220 –> 01:01:10.220

Und in diesem Sinne seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

01:01:10.220 –> 01:01:13.020

auch morgen wieder mit dazu zu kommen

01:01:13.020 –> 01:01:18.020

und den Raum aus verschiedenen Perspektiven aufzumachen

01:01:18.020 –> 01:01:20.620

im Dialog und uns gemeinsam zu schauen,

01:01:20.620 –> 01:01:22.420

wo wir uns dann hinbewegen.

01:01:22.420 –> 01:01:24.020

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was

01:01:24.020 –> 01:01:25.620

und freue mich total auf morgen.

01:01:25.620 –> 01:01:27.020

Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!