Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #965 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #965 Reflexion in der F├╝hrung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Wir setzen heute fort mit Reflexion in der

00:00:04.600 –> 00:00:09.760

F├╝hrung als Raumthema unter dem Dachthema Reflexion und wollen uns heute

00:00:09.760 –> 00:00:14.560

mit der Frage befassen, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung.

00:00:14.560 –> 00:00:18.920

Wir hatten das F├╝hrungsthema schon mal aufgegriffen. Das eine oder andere k├Ânnen

00:00:18.920 –> 00:00:22.640

wir gerne heute auch schon mal verkn├╝pfen von den Begrifflichkeiten her

00:00:22.640 –> 00:00:28.120

und vielleicht auch noch mal der Hinweis, wenn wir von F├╝hrung sprechen, k├Ânnen

00:00:28.120 –> 00:00:32.320

nat├╝rlich auch insbesondere zwei Komponenten ber├╝cksichtigen, also die

00:00:32.320 –> 00:00:36.640

F├╝hrung von anderen Menschen auf der einen Seite und auf der anderen Seite

00:00:36.640 –> 00:00:42.680

auch die Selbstf├╝hrung, die eigene F├╝hrung an der Stelle, dass wir eben

00:00:42.680 –> 00:00:45.200

auch die beiden Komponenten mit dabei haben.

00:00:45.200 –> 00:00:50.400

Ich denke, die letzten Tage zielten auch sehr, sehr stark auf eben diese

00:00:50.400 –> 00:00:54.880

Komponente der eigenen Innenschau etc. ab und hier darf dann jetzt

00:00:54.880 –> 00:01:01.920

durchaus auch noch mal der Schwerpunkt gew├Ąhlt werden, tats├Ąchlich auch so im Au├čen, also in

00:01:01.920 –> 00:01:06.720

der F├╝hrung von anderen Menschen noch mal zu schauen und aber trotzdem gerne auch die

00:01:06.720 –> 00:01:12.080

Querbez├╝ge herzustellen und das eine oder andere in Bezug auf die Selbstf├╝hrung auch gerne noch

00:01:12.080 –> 00:01:16.720

mal mit reinzunehmen. Und insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, heute Morgen auch wieder

00:01:16.720 –> 00:01:22.080

mit euren ersten Gedanken, Impulsen, Erfahrungswerten, vielleicht auch konkreten

00:01:22.080 –> 00:01:26.640

Beispielen zur Veranschaulichung eben mit dazu zu kommen, um gemeinsam den

00:01:26.640 –> 00:01:30.780

Reflexionsraum heute zu gestalten und zu schauen, in welche Richtung sich der Raum

00:01:30.780 –> 00:01:34.860

entwickelt und welche Erkenntnisse wir daraus f├╝r uns ableiten k├Ânnen.

00:01:34.860 –> 00:01:39.280

Und f├╝r die, die heute zum ersten Mal dabei sind, auch nochmal der Hinweis, dass

00:01:39.280 –> 00:01:43.020

der Raum aufgezeichnet wird ├╝ber die gesamte Zeit. Das hei├čt, wer mit dazu

00:01:43.020 –> 00:01:46.180

kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch

00:01:46.180 –> 00:01:50.020

ver├Âffentlicht wird. Dann haben wir drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto,

00:01:50.020 –> 00:01:54.360

auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio. Und

00:01:54.360 –> 00:01:57.980

wer damit nicht einverstanden ist oder gerade nicht sprechen kann, hat nat├╝rlich, wie sonst

00:01:57.980 –> 00:02:03.140

auch immer, die M├Âglichkeit, auch was im Chat mit reinzugeben, so dass wir das ├╝ber

00:02:03.140 –> 00:02:07.380

die Zeit hier noch mit aufgreifen k├Ânnen, sofern noch nicht beantwortet oder noch nicht

00:02:07.380 –> 00:02:13.180

darauf eingegangen wurde an anderer Stelle. Ja, damit m├Âchte ich mich gerne auf Stumm

00:02:13.180 –> 00:02:17.300

schalten und mal schauen, wer heute Morgen mit mir den Start machen mag.

00:02:17.300 –> 00:02:25.100

Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sind deine ersten Gedanken zum Thema?

00:02:25.100 –> 00:02:30.500

Ja, guten Morgen in der Runde. Sch├Ân wieder bei und mit euch zu sein. Ich m├Âchte die Frage mal

00:02:30.500 –> 00:02:35.940

sofort auf die Frage eingehen, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung und die Frage insofern

00:02:35.940 –> 00:02:40.700

beantworten mit dem, was wir bisher gelernt haben. Wir sehen, was wir wollen und daher w├╝rde ich

00:02:40.700 –> 00:02:45.140

die Frage beantworten, mit welcher Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung. Es spielt eine gro├če

00:02:45.140 –> 00:02:49.300

Rolle, es spielt eine kleine Rolle und es spielt ├╝berhaupt gar keine Rolle, denn

00:02:49.300 –> 00:02:54.740

wir sehen, was wir sehen wollen. Und in meinen Gedanken bin ich da auf die

00:02:54.740 –> 00:02:58.140

Gallup-Studie gesto├čen und mich mit diesem Thema, also f├╝r mich, um das zu

00:02:58.140 –> 00:03:02.300

reflektieren, habe ich mir die Gallup-Studie in Erinnerung gerufen und in

00:03:02.300 –> 00:03:06.180

der Gallup-Studie geht es darum, also mein Thema Reflexion, ob es eine Rolle

00:03:06.180 –> 00:03:09.420

spielt, damit ihr mich, meinen Gedankengang verstehen kann, beziehe ich jetzt nicht

00:03:09.420 –> 00:03:13.460

auf die Selbstreflexion, sondern als F├╝hrungskraft in einem Unternehmen oder

00:03:13.460 –> 00:03:17.700

als F├╝hrungskraft oder als Leader in der Politik. Auch da gibt es ja F├╝hrungskr├Ąfte.

00:03:17.700 –> 00:03:23.060

Und dann habe ich mir ├╝berlegt, die Gallup-Studie, nochmal ├╝ber die Gallup-Studie nachgedacht,

00:03:23.060 –> 00:03:27.860

aus der hervorgeht, 20 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland haben innerlich gek├╝ndigt,

00:03:27.860 –> 00:03:33.980

45 Prozent schauen sich um. Und jetzt zu der Frage, inwiefern spielt Reflexion in der F├╝hrung

00:03:33.980 –> 00:03:38.140

eine Rolle. Daraus habe ich jetzt, nat├╝rlich w├╝rde ich jetzt gerne kluge Antwort geben,

00:03:38.140 –> 00:03:42.000

aber es sind nur Annahmen, die ich treffen kann. Wenn 45 Prozent sich nach

00:03:42.000 –> 00:03:46.360

einem neuen Job anschauen und 20 Prozent innerlich gek├╝ndigt haben, dann gibt es

00:03:46.360 –> 00:03:50.160

entweder die M├Âglichkeit, dass F├╝hrungskr├Ąfte vielleicht gar nicht

00:03:50.160 –> 00:03:54.880

reflektieren oder sie reflektieren und wenden ihr gewonnenes Wissen nicht an

00:03:54.880 –> 00:04:00.640

oder Reflektion hat von F├╝hrungskr├Ąften ├╝berhaupt gar keine Auswirkung oder ich

00:04:00.640 –> 00:04:04.760

sehe nur, was ich sehen will, denn bei 35 Prozent scheint ja etwas anderes zu

00:04:04.760 –> 00:04:07.800

passieren. Die haben nicht innerlich gek├╝ndigt, die schauen sich auch nicht um.

00:04:07.800 –> 00:04:12.280

Also das k├Ânnte nat├╝rlich auch wieder Beleg daf├╝r sein, dass Reflexion doch

00:04:12.280 –> 00:04:15.760

wichtig ist, weil sonst h├Ątten sich vielleicht nicht 65 Prozent der

00:04:15.760 –> 00:04:21.160

Mitarbeiter verabschiedet, sondern 80 oder 90. Und dann zwei W├Ârter, die

00:04:21.160 –> 00:04:26.040

wir gleich damit auch fertig, zwei W├Ârter, die mir danach in den Gedanken kamen, um

00:04:26.040 –> 00:04:30.560

das Thema dann wirklich auf das Thema eingehen zu k├Ânnen, ist, dass ich dann

00:04:30.560 –> 00:04:33.400

unterscheide, Reflexion als F├╝hrungskraft, sprechen wir von der

00:04:33.400 –> 00:04:38.400

Teamf├╝hrung oder sprechen wir von Befehl und Gehorsam im Sinne von, es gibt ja

00:04:38.400 –> 00:04:42.680

auch Strukturen, wo Teamf├╝hrung und Reflexion gar nicht machbar sind und gar

00:04:42.680 –> 00:04:46.320

nicht anwendbar sind und das haben sich bei mir die Begriffe Teamf├╝hrung und

00:04:46.320 –> 00:04:49.960

Befehlung Gehorsam spielen dabei auch eine sehr gro├če Rolle.

00:04:49.960 –> 00:04:54.600

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und was ich auch gro├čartig finde ist,

00:04:54.600 –> 00:04:58.680

dass du in deiner Formulierung das im Prinzip schon auch so gemacht hast, dass

00:04:58.680 –> 00:05:02.400

du nicht unbedingt R├╝ckschl├╝sse schon abgeleitet hast, sondern tats├Ąchlich

00:05:02.400 –> 00:05:07.240

auch die unterschiedlichen Optionen aufgemacht hast, zu sagen, also k├Ânnte hier

00:05:07.240 –> 00:05:12.240

ran liegen, k├Ânnte da ran liegen und das ist, finde ich gro├čartig, weil es eben

00:05:12.240 –> 00:05:15.560

nicht in die Bewertung reingeht, sondern tats├Ąchlich auch die verschiedenen

00:05:15.560 –> 00:05:22.240

Optionen aufmacht, welche Faktoren oder welche Gr├Â├čen hier eine Rolle

00:05:22.240 –> 00:05:26.880

spielen k├Ânnten und was das in der Konsequenz auch bedeuten k├Ânnte und dass

00:05:26.880 –> 00:05:31.040

es aber eben noch nicht fix ist, also keine Kausalit├Ąt direkt herzustellen,

00:05:31.040 –> 00:05:34.760

sondern auch bei den 35 Prozent, von denen du gesprochen hast,

00:05:34.760 –> 00:05:37.400

k├Ânnen ja auch verschiedene Faktoren sein.

00:05:37.400 –> 00:05:41.760

Vielleicht sind es Mitarbeiter, die noch relativ frisch im Unternehmen sind,

00:05:41.760 –> 00:05:44.960

deswegen noch am Gucken sind oder was auch immer.

00:05:44.960 –> 00:05:48.400

Da k├Ânnte man jetzt auch verschiedene Interpretationsm├Âglichkeiten

00:05:48.400 –> 00:05:51.760

hinten dran heften, aber wir wissen es letztendlich nicht.

00:05:51.760 –> 00:05:56.720

Fakt ist zumindest, dass die Gallup-Studie tats├Ąchlich diese Ergebnisse geliefert hat

00:05:56.720 –> 00:06:03.600

Und interessanterweise eben auch diese

00:06:03.600 –> 00:06:05.960

R├╝ckkopplung an der Stelle hat, dass es

00:06:05.960 –> 00:06:08.400

oder Ableitungen angelehnt an die

00:06:08.400 –> 00:06:11.200

Studie, dass die F├╝hrungskraft eine

00:06:11.200 –> 00:06:14.240

ganz wesentliche und wichtige Rolle spielt.

00:06:14.240 –> 00:06:16.160

Und ich fand es so sch├Ân formuliert von

00:06:16.160 –> 00:06:18.440

dir auch mit dem, man k├Ânnte jetzt

00:06:18.440 –> 00:06:20.080

nat├╝rlich auf die Idee kommen, dass die

00:06:20.080 –> 00:06:23.520

F├╝hrungskr├Ąfte vielleicht gar nicht

00:06:23.520 –> 00:06:26.600

reflektieren oder eben auf eine Art und

00:06:23.520 –> 00:06:28.440

und Weise reflektieren, die dem Ganzen auf irgendeine Art und Weise offensichtlich nicht

00:06:28.440 –> 00:06:34.040

dienlich ist. Vielleicht st├Ąrker sachlich bezogen, einfach sozusagen im Kontext des

00:06:34.040 –> 00:06:41.000

Unternehmens an der Sache, rein an den fachlichen Themen orientiert vielleicht durchaus reflektieren,

00:06:41.000 –> 00:06:46.960

m├Âglicherweise nicht ausreichend in Bezug auf die Zusammenarbeit, das Teamgef├╝ge und

00:06:46.960 –> 00:06:52.600

so weiter. Bis hin zu auch der letzte Punkt, den du angesprochen hast. Was bedeutet denn

00:06:52.600 –> 00:06:56.720

eigentlich F├╝hrung in dem Zusammenhang? Es gibt ja unterschiedliche Ausgestaltungen von F├╝hrung,

00:06:56.720 –> 00:07:03.000

also gibt es auch verschiedene Begrifflichkeiten, die da gerne verwendet werden, angefangen von

00:07:03.000 –> 00:07:09.680

vorgesetzter Leadership, was auch immer und es sagt auch relativ viel ├╝ber die hierarchischen

00:07:09.680 –> 00:07:15.640

Strukturen oder die Auspr├Ągung von Machtstrukturen beispielsweise aus oder wie auch vielleicht die

00:07:15.640 –> 00:07:20.800

Haltung der Person ist in einem Unternehmen. Das kann auch unternehmensabh├Ąngig sein,

00:07:20.800 –> 00:07:25.040

je nachdem wie die Unternehmenskultur auch ist, wie dort eben auch F├╝hrung

00:07:25.040 –> 00:07:29.440

entsprechend gelebt oder auch umgesetzt wird. Also von daher vielen, vielen lieben

00:07:29.440 –> 00:07:34.720

Dank f├╝r diese verschiedenen Gedanken. Ja und wir sehen was wir wollen. Also es

00:07:34.720 –> 00:07:37.600

kann eine gro├če Rolle spielen, eine kleine Rolle spielen oder gar keine Rolle

00:07:37.600 –> 00:07:43.280

spielen, je nachdem wie wir drauf schauen. Und das kn├╝pft wieder an den Punkt an,

00:07:43.280 –> 00:07:48.960

den wir ja auch gestern schon sehr, sehr stark mit aufgegriffen haben, dass es eben

00:07:48.960 –> 00:07:56.320

auf der einen Seite deutlich macht, dass eine bewusste Reflexion eine Relevanz hat, also

00:07:56.320 –> 00:08:00.800

nicht eine, die automatisch in irgendeiner Form sozusagen stattfindet, sondern dass sie

00:08:00.800 –> 00:08:02.640

wirklich auch bewusst durchgef├╝hrt wird.

00:08:02.640 –> 00:08:05.920

Dass es aber eben sein kann, da hatten wir ja gestern dr├╝ber gesprochen, deswegen auch

00:08:05.920 –> 00:08:11.280

vielleicht die externe Begleitung durchaus sinnvoll sein kann, um blinde Flecken eben

00:08:11.280 –> 00:08:17.240

aufzudecken, hier dann, dass nur das gesehen wird, also innerhalb der Bubble sozusagen,

00:08:17.240 –> 00:08:21.240

in der wir drin sind und auch unconscious bias greift,

00:08:21.240 –> 00:08:25.240

dass wir das nicht immer aushebeln k├Ânnen und unterstreicht

00:08:25.240 –> 00:08:30.240

quasi auch nochmal die Relevanz, wie wichtig dieser Au├čenblick oder die Au├čenschau

00:08:30.240 –> 00:08:34.740

von jemandem Dritten, Unabh├Ąngigen ist, der vielleicht auch nicht in der Organisation ist,

00:08:34.740 –> 00:08:38.240

der nicht befangen ist, der nicht in dieser Bubble denkt, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:08:38.240 –> 00:08:41.240

und dementsprechend auch durch die entsprechenden Fragen beispielsweise

00:08:41.240 –> 00:08:46.240

hier auch darauf aufmerksam machen kann. Magst du da nochmal andocken, Marc?

00:08:46.240 –> 00:08:49.880

Ja, sehr gerne. An der Stelle m├Âchte ich mich zuerst bei dem lieben J├╝rgen bedanken,

00:08:49.880 –> 00:08:54.560

der einen gro├čen Teil daf├╝r verantwortlich ist, dass ich so reflektiert habe.

00:08:54.560 –> 00:08:56.440

Wir haben uns gestern, der J├╝rgen hat sich Zeit genommen,

00:08:56.440 –> 00:09:00.920

wir haben uns gestern eine Stunde ausgetauscht und haben unter anderem auch ├╝ber diesen Raum hier gesprochen.

00:09:00.920 –> 00:09:05.120

Und dann ist mir auch bewusst geworden, dass egal wer, wenn wir auf der B├╝hne sind

00:09:05.120 –> 00:09:10.280

und ich jetzt ein Beispiel bringe und wir, ich nehme, ich gehe einfach davon aus,

00:09:10.280 –> 00:09:13.560

wir haben alle ├Ąhnliche Werte und darum gehen uns alle ├Ąhnliche Gedanken durch den Kopf.

00:09:13.560 –> 00:09:17.440

Und dass das einfach spannend sein kann, in einem Reflexionsraum auch vielleicht auch

00:09:17.440 –> 00:09:20.120

mal die Position des Diabolo einzunehmen.

00:09:20.120 –> 00:09:25.760

Also eine kontr├Ąre Position, weil mir das auch hilft, Gedanken neu zu strukturieren,

00:09:25.760 –> 00:09:29.880

also auch ├╝ber Dinge nachzudenken, die eigentlich meinem Wertesystem nicht passen oder hinter

00:09:29.880 –> 00:09:34.120

denen ich eigentlich nicht stehe, weil sich dadurch neue Fragen stellen, neue Gedanken

00:09:34.120 –> 00:09:39.120

formen und das dann insgesamt spannender ist, als wenn ich ein Beispiel nehme und dann

00:09:39.120 –> 00:09:41.640

Applaus kriege und sage, sehe ich genauso, sehe ich genauso.

00:09:41.640 –> 00:09:45.200

Und in diesem Gedankenmodell habe ich mich dann mit dieser Frage besch├Ąftigt,

00:09:45.200 –> 00:09:49.880

welche Reflektion, also welche Rolle spielt Reflektion in der F├╝hrung?

00:09:49.880 –> 00:09:53.880

Und bin dann leider Gottes an den ehemaligen Pr├Ąsidenten der USA wieder

00:09:53.880 –> 00:09:57.360

gekommen, wo ich gedacht habe, naja, ob der reflektiert?

00:09:57.360 –> 00:10:01.160

Ich bin davon ├╝berzeugt, ohne dass ich Wissenschaftler oder Psychologe bin,

00:10:01.160 –> 00:10:03.120

dass dieser Mann ziemlich narzisstisch ist.

00:10:03.120 –> 00:10:06.040

Aber gleichzeitig, also wie gesagt, ich mag ihn nicht.

00:10:06.040 –> 00:10:08.640

Dazu stehe ich, das w├╝rde ich auch ├╝berall schriftlich hingeben.

00:10:08.640 –> 00:10:13.440

Trotzdem halte ich Trump f├╝r einen der besten Menschenversteher, den ich kenne.

00:10:13.440 –> 00:10:18.160

Der benutzt n├Ąmlich ein ganz, ganz gro├čes Thema, um Menschen auf seine Seite zu ziehen.

00:10:18.160 –> 00:10:23.000

Der benutzt Emotionen, seine komplette Rhetorik ist auf Emotionen aufgebaut,

00:10:23.000 –> 00:10:25.680

die total abgetrennt ist von der Ration.

00:10:25.680 –> 00:10:28.960

Viele Dinge ist, wenn man sich damit besch├Ąftigt, kann man widerlegen und sagen,

00:10:28.960 –> 00:10:31.000

das stimmt nicht, wenn wir in den Austausch gehen.

00:10:31.000 –> 00:10:33.560

Also wenn wir beide in den Austausch gehen, liebe Yasemin,

00:10:33.560 –> 00:10:38.280

dann arbeite ich mit Statistiken, dann bringe ich Wissenschaftler mit zur Rate

00:10:38.280 –> 00:10:41.680

dann sagst du ja, Marc, sehe ich ein, okay, ich habe da vielleicht eine andere Meinung,

00:10:41.680 –> 00:10:45.040

aber ich kann es beweisen, wenn ich aber nur noch die Emotionen anspreche und den

00:10:45.040 –> 00:10:49.000

Verstand komplett ausschalte, das scheint ja zu funktionieren und dabei ist mir

00:10:49.000 –> 00:10:53.760

halt bei dem Thema eingefallen, welche Rolle spielt Reflexion, bin ich dann auch

00:10:53.760 –> 00:10:58.200

darauf gekommen, dass 47 Prozent der Menschen nicht in Demokratien leben.

00:10:58.200 –> 00:11:02.080

Ich bin ein gro├čer Freund der Demokratie, bitte auch hier mein wertes Verst├Ąndnis,

00:11:02.080 –> 00:11:05.720

ich bin dankbar in Deutschland sehen zu d├╝rfen, aber ich habe auch zur Kenntnis

00:11:05.720 –> 00:11:10.080

genommen, dass 47 Prozent der Menschen nicht in Demokratien leben und dass es

00:11:10.080 –> 00:11:14.240

auch Menschen gibt, dieser F├╝hrer dieser Demokratien, die also bestimmt nicht

00:11:14.240 –> 00:11:18.840

reflektieren im Sinne von, wie geht es dem Markt, wie geht es meinem B├╝rger, f├╝hlt er sich wohl.

00:11:18.840 –> 00:11:23.120

Und dabei habe ich mich selber ertappt, dass ich manchmal bei einigen

00:11:23.120 –> 00:11:28.080

L├Âsungsans├Ątzen auch auf China blicke und zwar, ich bin bestimmt nicht f├╝r eine

00:11:28.080 –> 00:11:31.200

Diktatur, ganz bestimmt nicht, das entspricht nicht meinem Werteverhalten,

00:11:31.200 –> 00:11:36.680

Ich habe aber damals w├Ąhrend der Corona-Zeit gedacht, ist das ein Wahnsinn, die bauen innerhalb

00:11:36.680 –> 00:11:42.200

einer Woche oder mehrerer Wochen ganze Krankenh├Ąuser, St├Ądte, da w├Ąre bei uns nicht mal der Antrag

00:11:42.200 –> 00:11:43.200

durch.

00:11:43.200 –> 00:11:50.400

Und dann f├Ąngt mein Kopf an zu denken, naja, ist das denn so, ist eine Demokratie bei allen

00:11:50.400 –> 00:11:54.400

Problemen, die wir haben und bei allen Herausforderungen, die sich uns stellen, ist das immer gut, wenn

00:11:54.400 –> 00:11:58.800

man um ein Problem zu l├Âsen einen Stuhlkreis bildet und sagt, J├╝rgen, wie f├╝hlst du dich

00:11:58.800 –> 00:12:02.280

dabei und das mehn was machen wir denn und sagen nee wei├č ich auch nicht muss

00:12:02.280 –> 00:12:05.040

ich erst reflektieren muss ich erst nachdenken wir treffen uns in f├╝nf

00:12:05.040 –> 00:12:09.240

jahren noch mal w├Ąhrend die probleme dann ├╝berhand nehmen und da merke ich

00:12:09.240 –> 00:12:12.880

dass ich das mein gehirn extrem viel energie verbraucht weil ich auf jeden

00:12:12.880 –> 00:12:17.600

fall dieses demokratie also verst├Ąndnis wie wir das ab behalten wollen und ich

00:12:17.600 –> 00:12:22.080

mich dennoch manchmal frage ob die reflektion jetzt als rolle eines f├╝hrers

00:12:22.080 –> 00:12:27.080

eines staatsf├╝hrers immer zu einer effektiven l├Âsung f├╝hren kann eine

00:12:27.080 –> 00:12:29.920

passende Antwort, wie ich das besser l├Âsen konnte, habe ich leider f├╝r mich

00:12:29.920 –> 00:12:32.640

auch noch nicht gefunden.

00:12:32.640 –> 00:12:38.160

Ein interessanter Punkt, vielen, vielen lieben Dank und hier ist dann nat├╝rlich

00:12:38.160 –> 00:12:42.360

auch die Frage in Anf├╝hrungsstrichen, wie wird dann auch Demokratie verstanden?

00:12:42.360 –> 00:12:46.800

Auch dar├╝ber haben wir in der Vergangenheit schon gesprochen und wie

00:12:46.800 –> 00:12:52.680

auch in vielen anderen Kontexten, ja teilweise artet es m├Âglicherweise eben

00:12:52.680 –> 00:12:56.960

darauf hinaus, dass es das tendenziell, ich bleib mal bei dem Bild, was du

00:12:56.960 –> 00:13:00.800

genommen hast, finde ich wunderbar, mit dem Stuhlkreis gebildet wird und endlos

00:13:00.800 –> 00:13:05.600

Debatten dann sozusagen stattfinden und keine Einigung, keine Entscheidungen oder

00:13:05.600 –> 00:13:09.080

eben Entscheidungen immer wieder weiter nach hinten vertagt werden.

00:13:09.080 –> 00:13:13.280

├ťbrigens auch ein Bild, was immer wieder uns begegnet, auch in Unternehmen an sehr

00:13:13.280 –> 00:13:18.640

sehr vielen Stellen. Die Frage ist, ob das was mit der Form sozusagen zu tun

00:13:18.640 –> 00:13:23.600

hat, die gelebt wird, also dass das mit der Demokratie, so wie wir sie verstehen und

00:13:23.600 –> 00:13:28.800

Leben zu tun hat oder ob es eben auch andere Aspekte sind, wie zum Beispiel, wir hatten

00:13:28.800 –> 00:13:35.160

ja gestern auch diesen Aspekt mit dabei, eben die Verantwortung zu ├╝bernehmen und Entscheidungen

00:13:35.160 –> 00:13:40.320

auch zu treffen oder sich in seiner Rolle eben auch bewusst zu sein etc.

00:13:40.320 –> 00:13:47.680

Und insofern ist das hier auch wieder eine Art, ich nenne es mal Spannungsfeld, bei dem

00:13:47.680 –> 00:13:51.600

es darum geht, in gewisser Ma├čen vielleicht auch eine Balance zu halten.

00:13:51.600 –> 00:13:56.100

auf der einen Seite eben tats├Ąchlich Meinungen auch auszuhalten und zu h├Âren

00:13:56.100 –> 00:14:01.100

und gleichzeitig aber auch je nach Verantwortlichkeit in der Rolle, in der

00:14:01.100 –> 00:14:04.200

ich drin bin und in der Aufgabe, die ich ├╝bernommen habe in verschiedenen

00:14:04.200 –> 00:14:08.580

Kontexten und wenn ich dann eben die in meinem Rahmen die

00:14:08.580 –> 00:14:11.700

Entscheidungsbefugnis habe, dann entsprechend nachdem ich dann Meinungen

00:14:11.700 –> 00:14:15.700

geh├Ârt habe, vielleicht auch gegebenenfalls auch mal gewisse

00:14:15.700 –> 00:14:19.060

Entscheidungen zu treffen und nicht endlos weiter zu diskutieren.

00:14:19.060 –> 00:14:23.800

Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch gerne von, auch in Schulen beispielsweise, von so

00:14:23.800 –> 00:14:25.780

etwas wie Kuschelp├Ądagogik oder so etwas.

00:14:25.780 –> 00:14:29.140

Oder in Trainings wird dieser Begriff auch sehr gerne verwendet.

00:14:29.140 –> 00:14:33.140

Also, dass hier sozusagen eine gewisse Balance hergestellt wird.

00:14:33.140 –> 00:14:38.380

Und das sieht man ja auch immer wieder auch in Unternehmensstrukturen und -formen, wie

00:14:38.380 –> 00:14:39.380

das gelebt wird.

00:14:39.380 –> 00:14:45.060

Die Frage ist halt, ob man dann wirklich eine Endlos-Debatte daraus macht oder ob es sozusagen

00:14:45.060 –> 00:14:49.060

nur darum geht, in Anf├╝hrungsstrichen einen entsprechenden Rahmen aufzumachen,

00:14:49.060 –> 00:14:53.580

um eben auch unterschiedliche Expertisen zu h├Âren, um unterschiedliche Meinungen

00:14:53.580 –> 00:14:58.260

einzuholen, um im Austausch eben auch zu Ergebnissen gemeinsam zu kommen.

00:14:58.260 –> 00:15:02.820

Das aber nicht unbedingt bedeutet, dass man ja so lange warten muss, bis alle

00:15:02.820 –> 00:15:08.700

damit dann einverstanden sind. Und im Grunde genommen sind ja auch in der

00:15:08.700 –> 00:15:12.100

Demokratie durchaus auch die Strukturen daf├╝r gegeben, sodass dann eben auch

00:15:12.100 –> 00:15:18.460

entsprechende zum Beispiel Abstimmungen stattfinden, Mehrheitsvotings und so

00:15:18.460 –> 00:15:21.220

weiter und die dann letztendlich dazu f├╝hren, dass man auch Entscheidungen

00:15:21.220 –> 00:15:27.060

dann herbeif├╝hren kann. Ich w├╝rde per se, es ist einfach eine These, k├Ânnt ihr gerne

00:15:27.060 –> 00:15:30.540

noch mal f├╝r euch auch ├╝berpr├╝fen oder auch ein Statement dazu abgeben,

00:15:30.540 –> 00:15:35.940

mein Eindruck ist der, dass es nicht an der Form letztendlich per se zu tun hat,

00:15:35.940 –> 00:15:40.740

sondern mit anderen Zusammenh├Ąngen, wie zum Beispiel eben nicht die

00:15:40.740 –> 00:15:44.100

Verantwortung tragen zu wollen oder nicht

00:15:44.100 –> 00:15:45.700

nachher der „Buhmann“ zu sein,

00:15:45.700 –> 00:15:47.420

in Anf├╝hrungsstrichen, dass hier an

00:15:47.420 –> 00:15:49.420

verschiedenen Stellen einfach zu lange

00:15:49.420 –> 00:15:51.620

debattiert wird und zu lange gar

00:15:51.620 –> 00:15:53.500

keine Entscheidungen getroffen werden, weil

00:15:53.500 –> 00:15:55.340

man sich vielleicht auch scheut sozusagen

00:15:55.340 –> 00:15:57.780

eine Entscheidung zu treffen und dann die

00:15:57.780 –> 00:15:59.300

Verantwortung auch zu ├╝bernehmen.

00:15:59.300 –> 00:16:02.260

Da sind wir auch wieder bei dem

00:16:02.260 –> 00:16:04.780

Kulturthema insgesamt, was eben auch in

00:16:04.780 –> 00:16:07.380

Unternehmen sehr h├Ąufig da ist und

00:16:07.380 –> 00:16:10.140

vorherrscht. Wenn dann was schief l├Ąuft,

00:16:07.380 –> 00:16:12.660

dann wird nicht geschaut, was k├Ânnen wir denn daraus lernen und das beim n├Ąchsten Mal anders machen,

00:16:12.660 –> 00:16:18.420

sondern dann wird h├Ąufig einfach auch nach dem S├╝ndenbock gesucht, um dann K├Âpfe rollen zu lassen.

00:16:18.420 –> 00:16:21.860

Und nat├╝rlich m├Âchte das, in diese Rolle m├Âchte niemand rein.

00:16:21.860 –> 00:16:26.620

Und das f├╝hrt dann teilweise auch dazu, dass dann eben gar keine Entscheidungen getroffen werden.

00:16:26.620 –> 00:16:28.620

Marc, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:16:28.620 –> 00:16:33.420

Ja, ich kann das zu 100 Prozent unterstreichen.

00:16:33.420 –> 00:16:39.660

Und ich bin dann gestern noch etwas tiefer eingestiegen in das Thema zwischen Befehl und Gehorsam und Teamf├╝hrung

00:16:39.660 –> 00:16:44.220

und habe dann auch eine ziemlich kluge Antwort gefunden, die ich auch von tiefstem Herzen nachempfinde.

00:16:44.220 –> 00:16:50.020

Wie so oft im Leben ist nicht nur das eine oder das andere richtig, sondern beide Punkte haben ihre Berechtigung.

00:16:50.020 –> 00:16:55.580

Und praktische Beispiele, wo jetzt eine Reflexion vielleicht nicht ganz so dienig ist,

00:16:55.580 –> 00:17:00.340

sind bei allen sicherheitsrelevanten Sachen, wo also sofort gehandelt werden muss.

00:17:00.340 –> 00:17:03.700

Befehl ungehorsam. Jemand gibt Befehl und ich habe zu handeln.

00:17:03.700 –> 00:17:07.300

Ich habe mich nicht mit dem auseinanderzusetzen, einfach aufgrund seiner Erfahrung.

00:17:07.300 –> 00:17:09.700

Und zwar sind das dann so Sachen wie beim Milit├Ąr.

00:17:09.700 –> 00:17:12.820

Wenn ein General oder ein Oberst jetzt sagt, wir machen jetzt das und das,

00:17:12.820 –> 00:17:16.340

dann kann ich mich nicht mit dem auseinandersetzen. Das muss jetzt gemacht werden.

00:17:16.340 –> 00:17:20.260

Wenn wir in einem Krisengebiet sind und jemand die F├╝hrung hat und die Erfahrung hat,

00:17:20.260 –> 00:17:22.660

was jetzt gemacht werden muss, um Menschenleben zu retten,

00:17:22.660 –> 00:17:25.780

da geht es um Sekunden, da ist keine Zeit f├╝r Diskussion.

00:17:25.780 –> 00:17:29.700

Und dann habe ich mich, du hast gerade das tolle Wort gesagt, Verantwortung.

00:17:29.700 –> 00:17:32.220

Das habe ich auch beobachtet in Unternehmen.

00:17:32.220 –> 00:17:36.460

Ich durfte fr├╝her meinen Vater begleiten zu Besprechungen.

00:17:36.460 –> 00:17:39.740

Und da sa├čen dann hochrangierte Manager mit Millionen Geh├Ąltern zusammen.

00:17:39.740 –> 00:17:43.860

Und da wurden dann kleinste Dinge, die wirklich total unwichtig waren,

00:17:43.860 –> 00:17:44.900

nicht entschieden.

00:17:44.900 –> 00:17:48.340

Da wurde Stunden dr├╝ber diskutiert, die ├╝berhaupt gar keine Relevanz hatten.

00:17:48.340 –> 00:17:51.500

Da ging es nicht darum, wird ein neuer Fuhrpark f├╝r mehrere Millionen verkauft

00:17:51.500 –> 00:17:54.860

oder sonst was, sondern es ging ganz, ganz wirklich um ganz, ganz kleine Dinge.

00:17:54.860 –> 00:17:57.100

Da k├Ânnte man aber auch eine falsche Entscheidung treffen.

00:17:57.100 –> 00:18:00.900

nicht ├╝berspitzt als jetzt mal trinken wir Sensero Kaffee oder einen anderen Kaffee.

00:18:00.900 –> 00:18:03.860

Das ist also wirklich shit egal. Der eine mag das, der eine mag das.

00:18:03.860 –> 00:18:07.140

Die Firma ist nicht in Gefahr, aber auch ├╝ber solche Sachen wird dann diskutiert.

00:18:07.140 –> 00:18:09.740

Ist jetzt nur ein Beispiel. Nat├╝rlich haben wir nicht ├╝ber Kaffee gesprochen,

00:18:09.740 –> 00:18:13.620

aber es hatte einfach keine Relevanz. Und du hast gerade das Wort Verantwortung gesagt,

00:18:13.620 –> 00:18:17.740

liebe Yasemin. Und dann geh├Ârt dazu das Vertrauen. Ich habe gestern Abend noch

00:18:17.740 –> 00:18:23.500

eine diese Landsendung geschaut mit dem Sozialpsychologen Harald Weller.

00:18:23.500 –> 00:18:28.060

Und da ist mir dann auch klar geworden, zur Verantwortung geh├Ârt auch Vertrauen.

00:18:28.060 –> 00:18:31.780

Und als wir Kinder waren, wenn wir uns zur├╝ckerinnern, als wir Kinder waren,

00:18:31.780 –> 00:18:34.100

dann kann das ja auch total bequem sein und sch├Ân.

00:18:34.100 –> 00:18:36.260

Unsere Eltern entscheiden ja f├╝r uns auch Dinge.

00:18:36.260 –> 00:18:38.740

Die diskutieren mit uns ja auch alle nichts aus.

00:18:38.740 –> 00:18:40.780

Und mir ist da so klar geworden.

00:18:40.780 –> 00:18:43.100

Und das macht uns aber zum Teil nichts aus.

00:18:43.100 –> 00:18:44.060

Wir sind zwar rebellisch.

00:18:44.060 –> 00:18:45.820

Warum macht uns das nichts aus?

00:18:45.820 –> 00:18:47.540

Weil wir unseren Eltern vertrauen.

00:18:47.540 –> 00:18:49.500

Weil wir wissen, die wollen nur das Beste.

00:18:49.500 –> 00:18:53.460

Und der Sozialpsychologe gestern, der hat ein gro├čes Problem angesprochen.

00:18:53.460 –> 00:18:57.420

in dem wir uns befinden, das ist der Ist-Zustand. Und zwar hat er ein Buch geschrieben, da geht es um die

00:18:57.420 –> 00:19:02.420

Boomer-Generation und die jetzige Generation, GNZ, wo der Andreas Wollermann ja auch ein Experte ist.

00:19:02.420 –> 00:19:09.140

Und das gro├če Problem, was die Generationen gerade haben, dass wir gro├č geworden sind, die Boomer-Generation,

00:19:09.140 –> 00:19:15.780

in einem Modell der Erfolgsfalle und Wachstumsmodell. Wir sind also alle, Leistung lohnt sich und Erfolg ist wichtig.

00:19:15.780 –> 00:19:22.020

Und jetzt haben wir eine neue Generation und diese neue Generation vertraut den L├Âsungsvorschl├Ągen nicht mehr.

00:19:22.020 –> 00:19:26.420

Also in der Politik mit ganz ganz vielen politischen Fragen, dass Vertrauen fehlt.

00:19:26.420 –> 00:19:28.700

Es sind zwar noch Leute da, die Verantwortung ├╝bernehmen.

00:19:28.700 –> 00:19:33.300

Es gibt auch gerade eine neue Partei, die versucht, sich zu etablieren und die

00:19:33.300 –> 00:19:36.460

gern Verantwortung ├╝bernehmen will. Ich vertraue dieser Partei nicht.

00:19:36.460 –> 00:19:39.740

Und wenn das Vertrauen fehlt, dann kann das auch nicht funktionieren.

00:19:39.740 –> 00:19:43.700

Und das sind so, darum hast du, finde ich, das total wichtige Worte in dem, was du

00:19:43.700 –> 00:19:47.860

gerade erkl├Ąrt hast, lieb Yasemin. Verantwortung ist das eine. Das impliziert

00:19:47.860 –> 00:19:51.260

aber auch Vertrauen auf der Gegenseite, weil wenn ich jemandem nicht vertrauen kann,

00:19:51.260 –> 00:19:57.020

dann folge ich ihm auch nicht und dann habe ich auch das Problem, diese Handlung auszuf├╝hren.

00:19:57.020 –> 00:20:01.060

Und das ist mir gestern Abend nochmal klar geworden, dass das ein ganz, ganz gro├čer Aspekt

00:20:01.060 –> 00:20:04.820

ist mit diesem Vertrauen und Verantwortung. Also zum einen brauchen wir Leute innerhalb

00:20:04.820 –> 00:20:09.740

eines Teams und einer Firma, die Verantwortung zu ├╝bernehmen. Und dann sind wir wieder bei der

00:20:09.740 –> 00:20:14.580

Reflexion oder auch Kommunikation. Was k├Ânnen diese Menschen machen, damit wieder Vertrauen

00:20:14.580 –> 00:20:21.140

gewonnen wird? Weil wenn ich kein Vertrauen habe, folgt mir auch niemand, weder im politischen Sinne,

00:20:21.140 –> 00:20:28.460

noch im unternehmerischen Sinne. Ja, vielen, vielen lieben Dank und gerade

00:20:28.460 –> 00:20:35.300

auch in diesem Kontext von Vertrauen und da sind wir wieder bei der Gallup-Studie,

00:20:35.300 –> 00:20:38.980

da geht es ja letztendlich auch um den Aspekt der Loyalit├Ąt sozusagen, also

00:20:38.980 –> 00:20:46.660

diese Verbundenheit zur F├╝hrungskraft und zum Unternehmen, wo dann deutlich

00:20:46.660 –> 00:20:50.460

wird und da gibt es auch andere Ergebnisse, die das zeigen, dass es eben

00:20:50.460 –> 00:20:55.400

in erster Linie die F├╝hrungskraft ist, die eine ganz wesentliche Rolle in diesem

00:20:55.400 –> 00:21:00.580

Zusammenhang spielt, ob die Verbundenheit da ist zum

00:21:00.580 –> 00:21:05.260

Unternehmen. Das hei├čt, wir haben immer den Bezug zu einzelnen Personen, die dann

00:21:05.260 –> 00:21:08.540

auch Auswirkungen zum Beispiel darauf haben, ob wir auch uns verbunden dem

00:21:08.540 –> 00:21:13.660

Unternehmen gegen├╝ber f├╝hlen. Beispielsweise nehmen wir an, wir haben

00:21:13.660 –> 00:21:18.740

eine F├╝hrungskraft, also ein Mitarbeiter und eine F├╝hrungskraft und da ist

00:21:18.740 –> 00:21:22.300

Verbundenheit vorhanden, die F├╝hrungskraft wird ausgetauscht und

00:21:22.300 –> 00:21:26.340

irgendwie klappt das mit der neuen F├╝hrungskraft nicht, dann kann eben auch

00:21:26.340 –> 00:21:31.340

die Verbundenheit zum Unternehmen sehr sehr schnell ins Schwanken kommen, weil

00:21:31.340 –> 00:21:36.300

eben die Verbundenheit ├╝ber die direkte, also in diesem Zusammenhang eben

00:21:36.300 –> 00:21:40.940

die F├╝hrungsrolle, die da eine Rolle spielt, wieder ├╝ber die direkte

00:21:40.940 –> 00:21:45.420

F├╝hrungskraft ma├čgeblich einhergeht. Nat├╝rlich spielen hier auch Teammitglieder

00:21:45.420 –> 00:21:52.900

und so weiter eine Rolle, aber durch die Ausgestaltung der Beziehung in Anf├╝hrungsstrichen zwischen

00:21:52.900 –> 00:21:57.300

Mitarbeiter und F├╝hrungskraft hat das einen ganz gro├čen Impact als Einflussfaktor auf

00:21:57.300 –> 00:21:59.420

die Verbundenheit auch zum Unternehmen hin.

00:21:59.420 –> 00:22:05.660

Und bei dem Begriff der Loyalit├Ąt, da sind ja verschiedene Aspekte auch wieder dabei,

00:22:05.660 –> 00:22:15.300

da geht es um sowas wie moralische Werte, das Konstrukt, wie passt das zusammen, die

00:22:15.300 –> 00:22:20.220

spielen hier nat├╝rlich eine Rolle, die

00:22:20.220 –> 00:22:24.240

innere Verbundenheit als ganz

00:22:24.240 –> 00:22:26.040

gro├čer Faktor. Und gerade bei diesem

00:22:26.040 –> 00:22:30.000

Aspekt der Verbundenheit spielt ja

00:22:30.000 –> 00:22:32.400

auch das Thema Vertrauen eine ganz, ganz

00:22:32.400 –> 00:22:34.240

gro├če Rolle. Und insofern finde ich das

00:22:34.240 –> 00:22:36.720

spannend, dass du eben auch diesen

00:22:36.720 –> 00:22:40.200

Begriff des Vertrauens hier auch mit

00:22:40.200 –> 00:22:43.080

reingebracht hast. Ich hatte davon mal

00:22:43.080 –> 00:22:45.120

erz├Ąhlt, ich wei├č nicht, ob ihr euch

00:22:43.080 –> 00:22:46.440

daran erinnern k├Ânnt und f├╝r die, die es

00:22:46.440 –> 00:22:48.760

vielleicht noch nicht geh├Ârt haben,

00:22:48.760 –> 00:22:50.320

vor vielen Jahren in einem der

00:22:50.320 –> 00:22:55.560

Unternehmen, bei denen ich gearbeitet habe,

00:22:55.560 –> 00:22:58.440

ist es vorgekommen, dass irgendwann

00:22:58.440 –> 00:23:01.200

jemand an einem Check-in-Schalter,

00:23:01.200 –> 00:23:04.200

sozusagen ein Kunde quasi mehr oder

00:23:04.200 –> 00:23:05.200

weniger, ich ├╝berspitze es jetzt ein

00:23:05.200 –> 00:23:08.640

bisschen, um es einfach deutlich zu

00:23:08.640 –> 00:23:10.520

machen, ein Mitarbeiter am Ticket-

00:23:10.520 –> 00:23:12.080

verkauf-Schalter, die fast schon die

00:23:10.520 –> 00:23:15.520

Hand zerdr├╝mmert hat, mit einem Gegenstand, der dort stand, ohne auf die Details einzugehen.

00:23:15.520 –> 00:23:21.640

Und dann mit ganz gro├čer Spannung tats├Ąchlich auch geschaut wurde, wie wird jetzt damit

00:23:21.640 –> 00:23:22.640

umgegangen.

00:23:22.640 –> 00:23:29.280

Also wird dieser Fluggast, der eben auch ein Vielflieger war und einen entsprechenden Senatorenstatus

00:23:29.280 –> 00:23:34.560

hatte und so weiter und so fort und sich sozusagen hier was rausgenommen hat vor dem Hintergrund,

00:23:34.560 –> 00:23:40.280

dass er eben ganz viel Geld in Anf├╝hrungsstrichen auf seiner Sicht m├Âglicherweise auch bei dieser

00:23:40.280 –> 00:23:45.140

Fluggesellschaft hinterlassen hat ├╝ber die gesamte Zeit, die ja dort eben auch

00:23:45.140 –> 00:23:51.420

geflogen ist mit der Fluggesellschaft. Und zwar vielleicht ein Wutmoment,

00:23:51.420 –> 00:23:54.200

in dem das passiert ist, also kann man jetzt auch nicht verallgemeinern, aber

00:23:54.200 –> 00:24:00.080

nichtsdestotrotz eben doch sehr verheerend. Und die entsprechenden

00:24:00.080 –> 00:24:04.780

F├╝hrungskr├Ąfte sind dann offensichtlich nach R├╝cksprache mit den

00:24:04.780 –> 00:24:08.240

entsprechenden Stellen im Unternehmen zu dem Entschluss gekommen,

00:24:08.240 –> 00:24:14.640

dem Mitarbeiter nahezulegen, von einer Klage abzusehen an der Stelle.

00:24:14.640 –> 00:24:20.840

Und das hat zu einem riesigen Aufruhr in der Belegschaft gef├╝hrt,

00:24:20.840 –> 00:24:25.040

weil sich die Menschen dort, die dort besch├Ąftigt sind,

00:24:25.040 –> 00:24:28.240

ein St├╝ck weit im Stich gelassen gef├╝hlt haben.

00:24:28.240 –> 00:24:32.040

Und wenn man so etwas selbst mal erlebt hat,

00:24:32.040 –> 00:24:36.040

das ist Wahnsinn, was da f├╝r Emotional,

00:24:36.040 –> 00:24:41.320

einfach was f├╝r Gef├╝hle durchschwingen, wenn man eine ganz, ganz starke Loyalit├Ąt,

00:24:41.320 –> 00:24:45.360

eine ganz starke Verbundenheit mit seinen F├╝hrungskr├Ąften und auch dadurch dann mit

00:24:45.360 –> 00:24:49.480

dem Unternehmen hat. Und dann ein Vorfall, wo man den Mitarbeiter vielleicht selbst gar

00:24:49.480 –> 00:24:52.640

nicht kennt. Das war in meinem Fall tats├Ąchlich sogar so, dass ich den Mitarbeiter ├╝berhaupt

00:24:52.640 –> 00:24:56.360

nicht, das war nur ├╝berh├Âren sagen, weil sich das einfach rumgesprochen hat. Und alle

00:24:56.360 –> 00:25:00.560

mit einer ganz gro├čen Spannung einfach drauf geschaut haben, was passiert jetzt hier eigentlich

00:25:00.560 –> 00:25:05.240

und wie geht eben auch das Unternehmen mit seinen F├╝hrungskr├Ąften damit um, welche Entscheidungen

00:25:05.240 –> 00:25:11.080

werden getroffen und welche Kreise das letztendlich gezogen hat, welche Emotionen das ausgel├Âst

00:25:11.080 –> 00:25:16.400

hat und welches Unverst├Ąndnis an der Stelle auch und was das eben auch mit den einzelnen

00:25:16.400 –> 00:25:22.200

Mitarbeitern, die ├╝berhaupt nicht involviert waren in diese komplette Kette der Aktionen,

00:25:22.200 –> 00:25:31.200

die hier stattgefunden haben, aber letztendlich eine Art Wellen, die hier erzeugt wurden sozusagen,

00:25:31.200 –> 00:25:35.400

eine Energie, die sich ausbreitet im gesamten Unternehmen, obwohl man vielleicht

00:25:35.400 –> 00:25:39.840

eben den Mitarbeiter noch nicht mal kennt, aber eben hier genau auch geschaut wird,

00:25:39.840 –> 00:25:43.040

wie wird damit umgegangen und was bedeutet das, was w├Ąre, wenn es mich

00:25:43.040 –> 00:25:47.800

getroffen h├Ątte und hier eben der Blick entsprechend auch da ist und es zeigt,

00:25:47.800 –> 00:25:52.280

welche Auswirkungen das letztendlich dann auch haben kann und wie schnell

00:25:52.280 –> 00:25:58.120

eine aufgebaute Verbundenheit, ein aufgebautes Vertrauen, dass es auch sehr,

00:25:58.120 –> 00:26:04.920

sehr fragil ist, sozusagen sehr zerbrechlich an der Stelle und deswegen auch einmal aufgebaut,

00:26:04.920 –> 00:26:09.160

nicht einfach per se da ist und nicht als Selbstverst├Ąndlichkeit sozusagen zu betrachten

00:26:09.160 –> 00:26:14.780

ist, sondern daf├╝r auch immer wieder, ich nenne es jetzt einfach mal, gearbeitet werden

00:26:14.780 –> 00:26:18.560

darf, um das auch aufrecht zu erhalten.

00:26:18.560 –> 00:26:23.560

Und aus meiner Sicht, um auch wieder jetzt die Br├╝cke zur Reflexion in der F├╝hrung

00:26:23.560 –> 00:26:28.760

zu schlagen, dass eben auch eine wichtige Rolle spielt in der Reflexion eben auch solche

00:26:28.760 –> 00:26:32.960

Aspekte mit zu ber├╝cksichtigen und entsprechend zu agieren.

00:26:32.960 –> 00:26:34.560

Marc mag sich hier nochmal anschlie├čen.

00:26:34.560 –> 00:26:36.960

Sehr, sehr gerne, liebe Yasemin.

00:26:36.960 –> 00:26:40.600

Und ich habe einen Schmunzel im Gesicht, weil ich gucke hier auf mein Handy-Display und

00:26:40.600 –> 00:26:43.880

sehe dann auch den J├╝rgen, da ist er ja, und erwarte, dass der J├╝rgen auf die B├╝hne

00:26:43.880 –> 00:26:47.640

kommt, das hat er jetzt gemacht, und mich erwarnt, Junge, bleib doch mal beim Thema.

00:26:47.640 –> 00:26:50.560

Thema hei├čt, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung?

00:26:50.560 –> 00:26:55.360

Und ich hatte gerade schon Befehl und Gehorsam gesagt und jetzt auch auf, lieber J├╝rgen,

00:26:55.360 –> 00:26:58.880

und wollte nur noch mal auf den Aspekt der Teamf├╝hrung eingehen, weil wir auch Unternehmer haben.

00:26:58.880 –> 00:27:02.960

F├╝r mich ist Teamf├╝hrung ein ganz, ganz wichtiger Aspekt, also Reflektion in der F├╝hrung,

00:27:02.960 –> 00:27:07.280

weil ich pers├Ânlich als Mensch mal nur sagen kann, in einer Firma, wo ich wahrgenommen werde,

00:27:07.280 –> 00:27:12.800

wo ich teamorientiert agiere, wo mein Chef sagt, Mensch, das ist eine tolle Idee, wenn du gekommen bist,

00:27:12.800 –> 00:27:17.760

wenn du mit dem Vorschlag kommst zum Stefan oder zum Raffael und sagst, hey, ich habe mir Gedanken gemacht,

00:27:17.760 –> 00:27:20.880

dass die dann nicht sofort sagen, so Bl├Âdsinn haben wir noch nie gemacht, sondern wenn dann

00:27:20.880 –> 00:27:24.160

einer sagt, das ist ja interessant, da muss ich auch dr├╝ber nachdenken, wenn ich mich willkommen

00:27:24.160 –> 00:27:28.280

f├╝hle, willkommen im Sinne von Wahrnehmung, dann macht mir nat├╝rlich das Arbeiten in so

00:27:28.280 –> 00:27:35.280

einem Unternehmen viel, viel mehr Spa├č. Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:35.280 –> 00:27:39.640

Dann lass uns doch schauen, dass wir J├╝rgen und Sabine auch noch mit einbinden, dann k├Ânnen wir

00:27:39.640 –> 00:27:42.800

ja gerne auch wieder Querbez├╝ge herstellen. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:27:42.800 –> 00:27:51.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin, Sabine und lieber Marc. Nachdem du mich ja

00:27:51.520 –> 00:27:57.920

ostentativ aufgefordert hast, jetzt auf die B├╝hne zu kommen, komme ich dem gerne nach.

00:27:57.920 –> 00:28:06.720

Und ich kn├╝pfe an an dieses Beispiel, das du, liebe Yasemin, gebracht hast, weil ich denke,

00:28:06.720 –> 00:28:15.080

dass es, seht es mir bitte nach, wenn ich dar├╝ber wieder eintrete, einen deutlichen

00:28:15.080 –> 00:28:21.120

Unterschied mache in Bezug auf die Begrifflichkeiten, die gerade bei deinem

00:28:21.120 –> 00:28:27.760

Beispiel, Ligia Swin, meines Erachtens sehr deutlich geworden sind, diese

00:28:27.760 –> 00:28:32.440

Unterschiedlichkeiten. Und zwar, ich meine die Unterschiedlichkeit zwischen

00:28:32.440 –> 00:28:40.320

Reflexion und Nachdenken oder Denken. Und wir haben uns hinreichend schon

00:28:40.320 –> 00:28:47.480

ausgetauscht dar├╝ber, was Reflexion ist. Kurz vor Ballhorn eine Innenschau auf

00:28:47.480 –> 00:28:52.280

das, auf insbesondere meine st├Ąrken und Schw├Ąchen, auf meine Verhalten, auf meine

00:28:52.280 –> 00:29:01.080

Motivationen und Emotionen, die ich habe. Also ein eindeutiger Ich-Bezug. Und Denken,

00:29:01.080 –> 00:29:07.480

Diese Differenzierung, nicht jetzt b├Âse gemeint, die schieben wir ja noch vor uns hin,

00:29:07.480 –> 00:29:12.960

aber die wird irgendwann zwangsl├Ąufig kommen, wenn wir uns mit Denken, Denke-Ich besch├Ąftigen.

00:29:12.960 –> 00:29:16.040

Denken ist f├╝r mich etwas anders.

00:29:16.040 –> 00:29:24.440

Und jetzt zu deinem Beispiel, liebe Yasemin, um vielleicht oder aus meiner Sicht die Unterscheidung

00:29:24.440 –> 00:29:40.320

klarzumachen. Aus diesem Verhalten, aus diesem Kasus an diesem Schalter l├Ąsst sich trefflich

00:29:40.320 –> 00:29:51.720

nachdenken ├╝ber die F├╝hrung, die F├╝hrung als Thema in dieser Unternehmung. Reflexion ist aber

00:29:51.720 –> 00:29:59.320

f├╝r mich der, ich will jetzt nicht sagen weitergehende, aber die etwas andere Art des

00:29:59.320 –> 00:30:10.640

Denkens, n├Ąmlich ├╝ber die Rolle des jeweiligen betroffenen F├╝hrers in diesem Kontext, also der

00:30:10.640 –> 00:30:19.600

reine Ich-Bezug. Wie habe ich mich in dieser Situation verhalten? Losgel├Âst von der Art

00:30:19.600 –> 00:30:23.880

und Weise, wie die Voreinstellungen der F├╝hrung generell in diesem Unternehmen

00:30:23.880 –> 00:30:29.600

waren. Nein, wie habe ich mich in diesem Kontext behalten? Was habe ich getan? Was

00:30:29.600 –> 00:30:34.600

habe ich nicht getan? Warum habe ich es nicht getan? Und wie habe ich mich dabei

00:30:34.600 –> 00:30:42.120

gef├╝hlt? Das ist f├╝r mich diese Unterscheidung, die ich, daf├╝r trete ich

00:30:42.120 –> 00:30:48.120

immer ein, gerade bei unserem Dachthema f├╝r sehr wichtig halte, die

00:30:48.120 –> 00:30:53.480

Unterscheidung zwischen Reflexion und Denken zu machen. Um es noch mal kurz zu

00:30:53.480 –> 00:31:00.360

sagen, f├╝r mich ist Denken stellvertretend, ich denke nach ├╝ber

00:31:00.360 –> 00:31:10.800

F├╝hrung und Reflektieren, ich denke nach ├╝ber meine Rolle, meine F├╝hrung. Das

00:31:10.800 –> 00:31:17.200

denke ich, ist f├╝r mich das ureigentliche Thema von diesem Raum.

00:31:17.200 –> 00:31:19.400

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:31:19.400 –> 00:31:25.240

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich finde, hier wird allerdings auch die

00:31:25.240 –> 00:31:30.240

Komplexit├Ąt des Themas auch noch mal sehr, sehr stark deutlich, denn gerade

00:31:30.240 –> 00:31:35.360

dieses Beispiel zeigt ja, dass es eben gleich unterschiedliche Ebenen dann auch

00:31:35.360 –> 00:31:38.960

gibt, also nicht nur jetzt in Bezug auf Differenzierung, Reflexion und Denken,

00:31:38.960 –> 00:31:43.600

sondern wir hatten ja zum einen auch festgehalten, dass es unterschiedliche Reflexionsschleifen gibt

00:31:43.600 –> 00:31:45.800

und wir haben hier jetzt auch nochmal unterschiedliche Ebenen.

00:31:45.800 –> 00:31:51.280

Also wir haben ja jetzt einmal die Ebene des Vorfalls sozusagen auf der Ebene des Mitarbeiters

00:31:51.280 –> 00:31:58.800

in der direkten Interaktion mit dem Kunden, wo dann der Mitarbeiter selbst in die Reflexion gehen kann

00:31:58.800 –> 00:32:03.480

und in die Innschau, um hier anschlie├čend dann auch Bewertungen etc. vorzunehmen.

00:32:03.480 –> 00:32:08.480

Dann gibt es eine, ich nenne es jetzt mal Reaktion aus der

00:32:08.480 –> 00:32:13.480

F├╝hrungsbelegschaft in diesem Kontext, die zun├Ąchst erstmal

00:32:13.480 –> 00:32:21.480

vordergr├╝ndig ein strategisches Vorgehen w├Ąhlt und

00:32:21.480 –> 00:32:25.480

dementsprechend eine Entscheidung f├Ąllt und diese Entscheidung dann

00:32:25.480 –> 00:32:30.480

sozusagen wiederum an den Mitarbeiter herantr├Ągt mit einer

00:32:30.480 –> 00:32:36.360

mit einer entsprechenden Empfehlung. Und dann findet m├Âglicherweise ja dann auch

00:32:36.360 –> 00:32:40.320

wieder eine Reflexion im n├Ąchsten Step wieder auch bei dem Mitarbeiter statt.

00:32:40.320 –> 00:32:45.640

Und wir hatten eingangs, ich m├Âchte da nochmal drauf zur├╝ckkommen, auch dar├╝ber

00:32:45.640 –> 00:32:49.440

gesprochen, dass F├╝hrung ja nicht nur die F├╝hrung im Au├čen ist, sondern eben auch

00:32:49.440 –> 00:32:54.960

die Selbstf├╝hrung, die wir hier mit als Aspekt reinnehmen k├Ânnen, auch im Sinne

00:32:54.960 –> 00:32:59.680

der Selbstwirksamkeit sozusagen. Und was passiert jetzt im n├Ąchsten Step der

00:32:59.680 –> 00:33:04.000

Reflexionsschleife sozusagen an der Stelle und dann wieder auch abgeleitet

00:33:04.000 –> 00:33:08.000

daraus, was macht dann der Mitarbeiter damit oder wie f├╝hlt sich das f├╝r den

00:33:08.000 –> 00:33:11.400

Mitarbeiter in der eigenen Innenschau, in der Selbstf├╝hrung sozusagen wieder an

00:33:11.400 –> 00:33:16.040

und welche Konsequenzen und so weiter werden hier raus dann gegebenenfalls

00:33:16.040 –> 00:33:21.440

m├Âglicherweise auch abgeleitet, die dann auch wieder eben eine Auswirkung darauf

00:33:21.440 –> 00:33:25.520

haben, zum Beispiel bleibe ich l├Ąnger bei dem Unternehmen, scheide ich aus oder

00:33:25.520 –> 00:33:31.760

was auch immer. J├╝rgen magst du hier noch mal auf diese mit dieser ganzheitlichen Brille drauf

00:33:31.760 –> 00:33:39.080

schauen? Vielen Dank, sorry liebe Sabine, ich versuche mich kurz zu halten, war wie so oft ein

00:33:39.080 –> 00:33:48.240

Steilpass, der meines Erachtens auf die konkreten Ansatzpunkte f├╝hrt, wor├╝ber ich in Bezug auf

00:33:48.240 –> 00:33:56.320

F├╝hrung, in der Reflexion, nicht im Nachdenken, in der Reflexion reflektieren kann. Und da ist

00:33:56.320 –> 00:34:03.520

f├╝r mich an deinem Beispiel wieder festgekn├╝pft, zum Beispiel eine dieser Positionen, worin sich

00:34:03.520 –> 00:34:14.560

Innensicht und die Sicht des Au├čen des Unternehmens unterscheidet, ist, dass die F├╝hrung der

00:34:14.560 –> 00:34:25.240

Unternehmung mir Ziele vorgibt. Ich aber in Bezug auf hoffentlich als F├╝hrungsperson eine Vision

00:34:25.240 –> 00:34:34.340

habe. Eine dar├╝ber hinausgehende Vorstellung dessen, wof├╝r ich stehe und wof├╝r ich meine

00:34:34.340 –> 00:34:44.100

Ziele zur Vision werden lasse und zwar unter Umst├Ąnden bei ganz bestimmten Positionen,

00:34:44.100 –> 00:34:50.360

wie da in einem Beispiel, die durchaus dann kontr├Ąr werden k├Ânnen zwischen der Zielsetzung

00:34:50.360 –> 00:34:57.140

des Unternehmens, was verstehen die als F├╝hrung und was verstehe ich als F├╝hrung. Und das macht

00:34:57.140 –> 00:35:04.620

f├╝r mich den Unterschied aus. Zugegebenerma├čen, es ist sicherlich sehr schwer, immer die Trennung

00:35:04.620 –> 00:35:10.740

zwischen Reflexion und Denken anzustellen. Aber ich denke, es gibt immer wieder Ansatzpunkte,

00:35:10.740 –> 00:35:19.740

wo es dieser Medaiebene, dieses Dar├╝bergehende, dieses Aus dem Gesamten Herausgehende nur auf

00:35:19.740 –> 00:35:27.700

den ich bez├╝ge geht und das ist f├╝r mich eben in diesem fall so beispielhaft zum beispiel

00:35:27.700 –> 00:35:35.940

diese vision dieses thema der vision und auch im grunde genommen dann weiterf├╝hrend ├╝ber die art

00:35:35.940 –> 00:35:43.860

und weise des verst├Ąndnisses eines f├╝hrungsstil aber okay jetzt zur sabine vielen dank noch mal

00:35:43.860 –> 00:35:49.260

dass ich das noch einmal einf├╝gen konnte. Ja wunderbar. Vielen vielen Dank. Ja und damit

00:35:49.260 –> 00:35:53.460

binden wir gerne Sabine auch mit ein. Einen wundersch├Ânen guten Morgen liebe Sabine.

00:35:53.460 –> 00:35:58.700

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ja ihr h├Ąttet auch weiter reden k├Ânnen. Ich war

00:35:58.700 –> 00:36:05.060

gespannt zuzuh├Âren. Ich teil hatte J├╝rgen auch schon vorweggenommen. Mir ging es eigentlich als

00:36:05.060 –> 00:36:10.780

du um deinen Flughafenfall anf├Ąngst darum, dass das nat├╝rlich ein sehr krasses Beispiel ist,

00:36:10.780 –> 00:36:16.820

aber in abgeschw├Ąchter Form wahrscheinlich t├Ąglich irgendwo passiert. Nicht, dass der

00:36:16.820 –> 00:36:21.580

Kunde vielleicht so viele Probleme, ach Quatsch, dass der Kunde da irgendwie was durch die Gegend

00:36:21.580 –> 00:36:28.620

schwei├čt, aber in anderer Form. Und da frage ich mich, wenn wir jetzt ├╝ber Reflexionen der

00:36:28.620 –> 00:36:33.860

F├╝hrungskraft sprechen, dann ist das nat├╝rlich ganz toll, wenn ich ein kleines Familienunternehmen

00:36:33.860 –> 00:36:39.060

habe und oben dr├╝ber steht der Chef mit seinen Visionen, dann l├Ąsst sich das sicherlich alles

00:36:39.060 –> 00:36:44.100

super durchh├Ąndeln. Was ist denn, ich bin ja sozusagen lange Jahre im Konzern

00:36:44.100 –> 00:36:49.460

gewesen, was ist denn in der Konzernwelt? Wird da der

00:36:49.460 –> 00:36:55.900

F├╝hrungskraft eigentlich immer so viel Platz gegeben ├╝berhaupt zu

00:36:55.900 –> 00:37:01.740

reflektieren? Darf er reflektieren oder w├╝rde die Reflektion dann zur Folge

00:37:01.740 –> 00:37:06.100

haben, meine Werte werden hier mit F├╝├čen getreten, eigentlich m├╝sste ich den Laden

00:37:06.100 –> 00:37:13.900

verlassen. Das wollte ich einfach noch mal zu dieser mehrgliedrigen Reflexion von

00:37:13.900 –> 00:37:18.900

F├╝hrungskr├Ąften in Konzernen, das wollte ich noch mal in die Runde schmei├čen.

00:37:18.900 –> 00:37:22.860

Okay, vielen, vielen lieben Dank. Das hei├čt, dass vielleicht Reflexion auch

00:37:22.860 –> 00:37:27.460

m├Âglicherweise von den Strukturen des Unternehmens her, von der Haltung des

00:37:27.460 –> 00:37:30.860

Unternehmens her vielleicht sogar gar nicht gew├╝nscht ist, um das eine oder

00:37:30.860 –> 00:37:35.940

andere f├╝r sich gar nicht zu entdecken. Spannend, spannende These. J├╝rgen, du

00:37:35.940 –> 00:37:40.260

hast, wolltest da direkt Bezug nehmen. Ja, ich w├╝rde das ganz gerne aufnehmen von

00:37:40.260 –> 00:37:45.700

der Sabine und sagen, da kommen wir auf einen Nebenkriegsstaubplatz, den wir so

00:37:45.700 –> 00:37:49.740

nonchalant ├╝berhaupt noch nicht betrachtet haben, n├Ąmlich die

00:37:49.740 –> 00:37:52.820

Unterscheidung, meines Erachtens die Unterscheidung zwischen F├╝hrung und

00:37:52.820 –> 00:37:59.660

Management. Und liebe Sabine, wir kommen aus der gleichen Industrie, aus dem

00:37:59.660 –> 00:38:06.340

gleichen Beritt und wir haben sicherlich Mehrfachbeispiele daf├╝r, dass an ganz

00:38:06.340 –> 00:38:11.380

bestimmten Positionen, ich halte mich jetzt mal in der Ausdrucksweise zur├╝ck, an ganz

00:38:11.380 –> 00:38:16.620

bestimmten Positionen der Hierarchie ├╝berwiegend Manager sitzen, aber keine

00:38:16.620 –> 00:38:22.860

F├╝hrer. Und das ist der ganz wesentliche Unterschied, den aber

00:38:22.860 –> 00:38:31.300

Yasemin mit ihrem Intro schon herausgestellt hat. F├╝r mich, ganz kurz gesprochen, ist die

00:38:31.300 –> 00:38:38.860

Unterscheidung zwischen einem Manager und einer F├╝hrungsposition die tragende Verantwortlichkeit

00:38:38.860 –> 00:38:45.460

f├╝r die Menschenf├╝hrung. Das, was darunter liegt, in Anf├╝hrungsstrichen darunter liegt,

00:38:45.460 –> 00:38:52.220

das ist der Handwerkskasten eines Managers und der l├Ąsst sich relativ kurz konkretisieren in

00:38:52.220 –> 00:38:57.920

Organisation, Planung, Steuerung und Kontrolle kann jeder in einem BWL Lehrbuch nachlesen.

00:38:57.920 –> 00:39:07.280

So, das ist managen. Dieser Handwerkskasten ist managen und der hat und jetzt versuche ich in

00:39:07.280 –> 00:39:13.700

der Schleife zu schlagen zu meiner letzten Ausf├╝hrung, der folgt einer Zielvorstellung

00:39:13.700 –> 00:39:22.980

der Unternehmung, einer Zielvorstellung. Der folgt nicht meiner, unter Umst├Ąnden nicht meiner

00:39:22.980 –> 00:39:31.460

Vision und muss auch nicht kontr├Ąr laufen. Aber zur Vision wird das Ganze dann, wenn ich als F├╝hrer

00:39:31.460 –> 00:39:39.540

mich in der Verantwortlichkeit sehe, zum Beispiel durch entsprechende Motivationstechniken, durch

00:39:39.540 –> 00:39:49.940

die Art, wie ich kommuniziere mit meinen Mitarbeitern, zum F├╝hrer zu werden. Also

00:39:49.940 –> 00:39:57.740

insofern war das nochmal ein sehr interessanter Punkt, den du aufgebracht hast, liebe Sabine.

00:39:57.740 –> 00:40:03.700

Vielen Dank daf├╝r. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Gerne, Sabine. Ja,

00:40:03.700 –> 00:40:08.220

da w├╝rde ich vielleicht gerne was zu sagen. J├╝rgen, ich kann dir vollkommen folgen und

00:40:08.220 –> 00:40:12.620

ich sehe da vieles genauso wie du, nur w├╝rde ich jetzt gerne mal an deiner

00:40:12.620 –> 00:40:17.620

Stelle mit einem Vorstand sprechen und w├╝rde ihm sagen, hallo unter dir kommen

00:40:17.620 –> 00:40:23.340

alles nur Manager, du hast keine F├╝hrungskr├Ąfte. Was w├╝rde der dazu sagen?

00:40:23.340 –> 00:40:34.460

Sehr oft passiert, liebe Sabine und ich gebe dir vollkommen recht.

00:40:34.460 –> 00:40:39.420

Ich kann mich aber mit dem Manager, mit dem Vorstand nur auf der Ebene

00:40:39.420 –> 00:40:44.540

unterhalten, wie er mich beauftragt. Und genau das ist der springende Punkt.

00:40:44.540 –> 00:40:51.140

Wenn man gerade im freiberuflichen Bereich mal vergleicht, wie viele

00:40:51.140 –> 00:40:56.420

Manager auf Zeit gesucht werden, also als Freiberufler bist du ja ein

00:40:56.420 –> 00:41:04.260

Interimsmanager, eine Interimspersonalie, dann wird man feststellen,

00:41:04.260 –> 00:41:11.500

oder habe ich jedenfalls festgestellt, dass zu weit ├╝ber 90 Prozent der Angebote und der

00:41:11.500 –> 00:41:19.460

potenziellen Beauftragungen lautete auf Manager auf Zeit, aber nicht auf F├╝hrer auf Zeit. Und

00:41:19.460 –> 00:41:27.540

genau das ist der Punkt, wo f├╝r mich die Reflexion ansetzt, wenn ich zum Beispiel sage,

00:41:27.540 –> 00:41:35.220

ich nehme jetzt einen Auftrag an als Manager auf Zeit und dann zu reflektieren und zu sagen,

00:41:35.220 –> 00:41:41.780

so der hat mich eingestellt, der will genau in zwei Jahren will er diese Systemlandschaft in

00:41:41.780 –> 00:41:46.940

der EDV ver├Ąndert haben und ich bin der Prozessverantwortliche. So und jetzt reflektiere

00:41:46.940 –> 00:41:53.900

ich dar├╝ber und stelle fest, wenn ich nur manage, habe ich keine Chance, weil ich brauche andere

00:41:53.900 –> 00:41:59.660

Menschen dazu. Und obwohl mir als Manager eigentlich diese F├╝hrung und gerade als Externer

00:41:59.660 –> 00:42:06.660

diese F├╝hrungsposition nicht obliegt, weil sie mir disziplinarisch nicht unterstellt sind,

00:42:06.660 –> 00:42:14.660

habe ich eine Verantwortung f├╝r sie, n├Ąmlich dass sie mit mir gemeinsam Erfolg haben. Und das ist

00:42:14.660 –> 00:42:26.140

f├╝r mich einerseits diese Unterscheidung, sich bewusst zu werden, managst du oder f├╝hrst du

00:42:26.140 –> 00:42:31.660

bereits und auf der anderen Seite unter der Geisel nat├╝rlich lebst, zu sagen, ich habe eine

00:42:31.660 –> 00:42:41.460

Beauftragung und ich bin dann f├╝r den Unternehmer erfolgreich, wenn ich mein Management und mein

00:42:41.460 –> 00:42:48.540

Ziel in seinem Sinne erreiche. Ich f├╝r mich aber bin erfolgreich, wenn ich bei dieser

00:42:48.540 –> 00:42:56.140

Zielerreichung alle anderen Mitarbeitern, die in diesem Kontext zu mir geh├Âren, mitgenommen habe.

00:42:56.140 –> 00:43:02.620

Deswegen denke ich, ist diese Unterscheidung, die du reingebracht hast mit F├╝hrung und

00:43:02.620 –> 00:43:08.980

Management so wichtig. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und

00:43:08.980 –> 00:43:13.060

Und gerade diese Unterscheidung und dann eben aber auch vor dem Hintergrund der Reflexion

00:43:13.060 –> 00:43:21.180

auch zu erkennen, dass sozusagen f├╝r diese Zielerreichung eben auch diese Komponente

00:43:21.180 –> 00:43:25.900

Mensch, Menschlichkeit in der F├╝hrung und so weiter, also all das, was da dann auch

00:43:25.900 –> 00:43:30.900

mit reinf├Ąllt, Vertrauen aufzubauen zu den Mitarbeitern und eine ganz wesentliche und

00:43:30.900 –> 00:43:38.300

wichtige Komponente eben spielt, die ja letztendlich dann auch dazu beitr├Ągt, uns auch wesentlich

00:43:38.300 –> 00:43:44.540

mit dazu beitr├Ągt, dass sozusagen das Ziel des Unternehmens auch erreicht wird und vor

00:43:44.540 –> 00:43:49.420

diesem Hintergrund eben auch Hand in Hand zu gehen hat. Und das ist etwas m├Âglicherweise,

00:43:49.420 –> 00:43:54.540

was an vielen Stellen untersch├Ątzt wird oder hinten runterkippt. Und auch hier k├Ânnen wir

00:43:54.540 –> 00:43:58.540

jetzt wieder spekulieren, in Anf├╝hrungsstrichen, liegt es daran, dass zu wenig reflektiert wird

00:43:58.540 –> 00:44:04.420

oder was sind eigentlich die Hintergr├╝nde daf├╝r? Eines der Aspekte, die hier h├Ąufig auch eine Rolle

00:44:04.420 –> 00:44:08.820

spielt und das hatten wir, glaube ich, in diesem Kontext der F├╝hrung auch schon mal

00:44:08.820 –> 00:44:12.740

angesprochen in der Vergangenheit, ist eben auch, wie wird dann zum Beispiel auch die

00:44:12.740 –> 00:44:20.060

Auswahl von F├╝hrungskr├Ąften getroffen und da haben wir h├Ąufig zum Beispiel die Problematik,

00:44:20.060 –> 00:44:26.620

dass der beste fachliche Mitarbeiter auf eine F├╝hrungsposition kommt und nicht unbedingt,

00:44:26.620 –> 00:44:31.580

weil die Person auch die entsprechenden F├╝hrungsskills und Kompetenzen mitbringt.

00:44:31.580 –> 00:44:35.260

Also das k├Ânnte zum Beispiel ein Aspekt sein. Es gibt aber mit Sicherheit ganz

00:44:35.260 –> 00:44:38.420

viele andere Faktoren, die hier auch eine Rolle spielen und Einfluss darauf nehmen.

00:44:38.420 –> 00:44:42.940

Marc, gerne. Ja, jetzt will ich zum allerersten Mal, seitdem ich in diesem

00:44:42.940 –> 00:44:48.140

Raum bin, hier mich an die Zuh├Ârenden wenden und euch bitten, irgendein Zeichen

00:44:48.140 –> 00:44:51.140

zu geben. Ich will nur feststellen, ob ich da ein Unikum bin, ob das nur mehr so

00:44:51.140 –> 00:44:54.420

geht. Lieber J├╝rgen, ich kann deinen Ausf├╝hrungen folgen, ich kann auch alles

00:44:54.420 –> 00:44:58.220

unterstreichen. Ich habe gerade bei deinen Ausf├╝hrungen bei mir festgestellt, bei

00:44:58.220 –> 00:45:01.740

dem Wort F├╝hrer, wenn ich mich jetzt um eine Position bewerben w├╝rde und ich

00:45:01.740 –> 00:45:06.260

w├╝rde sagen, ich bin euer F├╝hrer, das ist bei mir so negativ besetzt, eben weil das

00:45:06.260 –> 00:45:09.980

Wort F├╝hrer negativ besetzt ist, dass ich da gerade ein sehr, sehr starkes Problem

00:45:09.980 –> 00:45:13.500

festzustellen habe umzusetzen bei der Unterscheidung Manager und F├╝hrer. Ich

00:45:13.500 –> 00:45:16.380

w├╝rde jetzt die Zuh├Ârenden einfach bitten, irgendein Zeichen zu geben, ob ich da

00:45:16.380 –> 00:45:19.660

alleine bin, ob sie sich, wenn ich in die Firma komme und sagen w├╝rde, ich bin euer

00:45:19.660 –> 00:45:24.300

neuer F├╝hrer im Sinne von F├╝hrung, ob bei denen ├Ąhnliche, ohne Bewertung, einfach

00:45:24.300 –> 00:45:27.180

nur ob das Wort F├╝hrer bei denen ├Ąhnliche Assoziationen hervorruft wie bei mir.

00:45:27.180 –> 00:45:29.180

Danke f├╝r das Mitmachen.

00:45:29.180 –> 00:45:35.660

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und w├Ąhrend hier die ersten Reaktionen kommen,

00:45:35.660 –> 00:45:37.980

wollte auch Sabine noch was ankn├╝pfen. Gerne Sabine.

00:45:37.980 –> 00:45:42.980

Sch├Ân, dass du das aufgenommen hast, Marc. Das war genau mein Gedankengang,

00:45:42.980 –> 00:45:46.980

als der J├╝rgen das vorhin aufgef├╝hrt hat. Aber ich wollte nicht in die Kerbe schallen,

00:45:46.980 –> 00:45:52.100

weil gerade das Thema F├╝hrer sehe ich ganz genauso. Und was ich noch dazu sagen wollte,

00:45:52.100 –> 00:45:57.980

J├╝rgen, ich kann dir mit allem folgen, nur widerspricht das zum Beispiel, wie in

00:45:57.980 –> 00:46:04.820

Konzernen der Mitarbeiter wertm├Ą├čig dargestellt wird. Weil HR tut ja oft

00:46:04.820 –> 00:46:12.180

nichts anderes als tolle, passionierte und und und Mitarbeiter zu suchen. Sind die

00:46:12.180 –> 00:46:16.660

dann da, hat die F├╝hrungskraft oder der Manager, ich lasse es mal nebeneinander

00:46:16.660 –> 00:46:20.660

die Aufgabe theoretisch nie zu bewerten.

00:46:20.660 –> 00:46:23.660

Und da haben wir dann ja oft die Krux, dass das nicht mehr ganz

00:46:23.660 –> 00:46:25.660

zueinander passt.

00:46:25.660 –> 00:46:29.660

(Rednerwechsel) J├╝rgen, magst du da noch mal anschlie├čen?

00:46:29.660 –> 00:46:34.660

(Rednerwechsel) Ich mag noch mal im Hinblick auf diese Konnotation

00:46:34.660 –> 00:46:36.660

F├╝hrung anschlie├čen.

00:46:36.660 –> 00:46:42.660

Das ist mir nat├╝rlich bewusst und ich oute mich auch ganz bewusst

00:46:42.660 –> 00:46:49.060

bewusst daf├╝r, dass ich dieses Wort bewusst im Deutschen benutze,

00:46:49.060 –> 00:46:54.860

weil es mir um den sachlichen, fachlichen Inhalt geht.

00:46:54.860 –> 00:47:00.940

Und ich denke, dass wenn wir uns bewusst sind und uns bewusst

00:47:00.940 –> 00:47:07.060

gemacht wird, dass eine Konnotation, ob nun positiv oder negativ,

00:47:07.060 –> 00:47:10.980

die urspr├╝ngliche Aussage des Begriffes ver├Ąndert,

00:47:10.980 –> 00:47:20.840

Dann sehe ich mich aufgerufen, auf rein fachlicher Ebene, Klammer auf, Emotionen ausgeklammert,

00:47:20.840 –> 00:47:28.980

dagegen auch sprachlich vorzugehen. Und ich war immer ein Feind, das sage ich ganz offen und

00:47:28.980 –> 00:47:35.780

ehrlich, ich war immer ein Feind dagegen, das Ganze zu umschreiben mit dem sogenannten Leadership,

00:47:35.780 –> 00:47:43.780

dass jeder Anderssprachige in einem Projekt, wenn es um das Thema Leadership im Projekt ging,

00:47:43.780 –> 00:47:54.260

automatisch verbunden hat mit F├╝hrung und einem, der die F├╝hrung hat, spricht dem F├╝hrer. Und

00:47:54.260 –> 00:48:02.140

deswegen positioniere ich mich, ich sage es noch mal, so eindeutig, um eben wegzukommen

00:48:02.140 –> 00:48:08.140

von dieser, und ich benenne das jetzt mal als in die Richtung eines

00:48:08.140 –> 00:48:14.540

Unconscious Bias gehend, weil n├Ąmlich die Konsequenz davon

00:48:14.540 –> 00:48:20.620

meines Erachtens ist, wenn ich den Begriff meide und mir nicht bewusst

00:48:20.620 –> 00:48:25.740

werde, was es eigentlich sachlich beinhaltet, dieser Begriff, dann

00:48:25.740 –> 00:48:29.980

entwickle ich auch kein Verst├Ąndnis daf├╝r. Das ist meine Meinung dazu.

00:48:29.980 –> 00:48:39.220

Vielen Dank. Und m├Âglicherweise auch keine Identifikation dann angelehnt daran zu meiner

00:48:39.220 –> 00:48:48.140

Aufgabe und Rolle als F├╝hrung oder F├╝hrungskraft. Sabine gerne. J├╝rgen, ich gebe dir das Recht. Ich

00:48:48.140 –> 00:48:51.660

glaube, da sind wir Deutschen auch so ein bisschen, dass wir immer Angst haben, irgendwas

00:48:51.660 –> 00:48:56.580

zu verwenden, weil es ja eventuell auch anders ausgelegt werden k├Ânnte. Deine Erl├Ąuterung,

00:48:56.580 –> 00:49:00.860

jetzt kann ich vollkommen leben und finde das auch v├Âllig in Ordnung, was du

00:49:00.860 –> 00:49:05.820

meinst. Und ich glaube auch, dass es im Konzern auch darstellbar ist, wenn

00:49:05.820 –> 00:49:10.140

sozusagen die F├╝hrungskraft in ihrem kleinen Mikrokosmos, wie eine

00:49:10.140 –> 00:49:15.620

F├╝hrungskraft gleich Manager lebt. Ob das dann im Gro├čen darstellbar ist, wei├č

00:49:15.620 –> 00:49:19.820

ich nicht, aber zumindest wenn jetzt hier eine mittlere F├╝hrungskraft mal den 15

00:49:19.820 –> 00:49:25.620

Leute hat, dann kann die mit den 15 Leuten so umgehen, dass es irgendwo passt.

00:49:25.620 –> 00:49:27.620

Ich glaube, es ist noch ein langer Weg.

00:49:27.620 –> 00:49:29.620

Aber von der Sache her bin ich vollkommen bei dir.

00:49:29.620 –> 00:49:33.620

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:49:33.620 –> 00:49:35.620

Und auch hier war ja, da kommen wir wieder

00:49:35.620 –> 00:49:37.620

in Anf├╝hrungsstrichen zur Kuschelp├Ądagogik

00:49:37.620 –> 00:49:39.620

zur├╝ck, der Ansatz

00:49:39.620 –> 00:49:41.620

oder die Erkenntnis,

00:49:41.620 –> 00:49:43.620

dass es nicht darum geht, dass immer

00:49:43.620 –> 00:49:45.620

allen recht zu machen, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:49:45.620 –> 00:49:47.620

und nicht alle immer

00:49:47.620 –> 00:49:49.620

einer Meinung sind und trotzdem

00:49:49.620 –> 00:49:51.620

eben auch Entscheidungen

00:49:51.620 –> 00:49:53.620

treffen zu m├╝ssen,

00:49:53.620 –> 00:49:58.340

sogar auch als F├╝hrungskraft, was eine der wesentlichen Aufgaben mitunter ist,

00:49:58.340 –> 00:50:03.940

vor dem Hintergrund des Reflektierens verschiedenen Meinungen eingeholt zu

00:50:03.940 –> 00:50:07.740

haben, die Informationsbeschaffung mit dem Team, mit den einzelnen,

00:50:07.740 –> 00:50:11.200

hoffentlich diversen Teammitgliedern, wo man eben auch die verschiedenen

00:50:11.200 –> 00:50:15.340

Blickwinkel und Perspektiven reinholt und dann angelehnt daran eben auch

00:50:15.340 –> 00:50:19.740

entsprechende Entscheidungen zu treffen und dann auch wieder ins Handeln zu

00:50:19.740 –> 00:50:25.740

kommen als Gemeinschaft, als Unternehmensgemeinschaft, als ein Teil des Unternehmens.

00:50:25.740 –> 00:50:31.500

Und ja, damit m├Âchte ich gerne dann f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝berleiten.

00:50:31.500 –> 00:50:36.220

Reflexion in der F├╝hrung war unser Raumtitel heute.

00:50:36.220 –> 00:50:38.900

Welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung?

00:50:38.900 –> 00:50:41.460

Die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollten.

00:50:41.460 –> 00:50:45.500

Und lasst uns doch gerade noch mal zusammenf├╝hren.

00:50:45.500 –> 00:50:51.020

Was sind eure Highlights beziehungsweise was l├Ąsst sich denn aus dem, was wir besprochen haben,

00:50:51.020 –> 00:50:53.340

tats├Ąchlich jetzt nochmal festhalten?

00:50:53.340 –> 00:50:55.700

Marc, J├╝rgen, Sabine, gerne in der Reihenfolge.

00:50:55.700 –> 00:50:56.020

Marc.

00:50:56.020 –> 00:50:59.220

Meine Highlights sind meine eigenen Gef├╝hle.

00:50:59.220 –> 00:51:01.540

Vielen Dank, lieber J├╝rgen, an alle vielen Dank.

00:51:01.540 –> 00:51:03.940

Auch vielen Dank an alle, die eben das Zeichen gegeben haben.

00:51:03.940 –> 00:51:07.660

Das ist total spannend und auch sch├Ân, wenn man mit euch da so in die Interaktion gehen kann.

00:51:07.660 –> 00:51:10.820

Und f├╝r mich mein Highlight, mein pers├Ânliches Highlight war,

00:51:10.820 –> 00:51:14.580

jetzt live in Real-Time festzustellen, wie sehr Emotionen,

00:51:14.580 –> 00:51:19.340

das war einmal eine Emotion bei mir und Begrifflichkeiten mich dabei hindern,

00:51:19.340 –> 00:51:24.060

neue Reflektionen haben zu k├Ânnen, neue Denken erm├Âglichen zu k├Ânnen, weil diese Emotionen

00:51:24.060 –> 00:51:27.700

mich sehr, sehr stark beeinflussen und die Emotionen sind ausschlie├člich besetzt,

00:51:27.700 –> 00:51:31.540

das reflektiere ich gerade live, freetime durch die Begrifflichkeiten, durch nichts anderes.

00:51:31.540 –> 00:51:35.580

Vielen Dank f├╝r die Lernstunde und danke, dass wir diesen Morgen zusammen beginnen konnten.

00:51:35.580 –> 00:51:38.700

Ja wunderbar, vielen, vielen Dank J├╝rgen.

00:51:38.700 –> 00:52:01.700

Ja, ich bedanke mich sowohl bei Sabine als auch bei Marc, dass Sie eigentlich das in meinem Kopf vorgestanzte Thema und die eigentlich erwartete Zielsetzung deutlich erweitert haben. Daf├╝r meinen herzlichen Dank.

00:52:01.700 –> 00:52:08.580

Dank. Du sagtest es an einer ganz bestimmten Stelle. Es wird offensichtlich, dass auch dieses

00:52:08.580 –> 00:52:16.820

Thema eine ungeheure Komplexit├Ąt hat. Liebe Yasemin, ich frage zur├╝ck, welche deiner Themen hat

00:52:16.820 –> 00:52:22.980

eigentlich keine Komplexit├Ąt? Vielen Dank, einen sch├Ânen Tag an euch alle und wir h├Âren uns.

00:52:22.980 –> 00:52:26.820

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank, Sabine.

00:52:26.820 –> 00:52:33.840

Wir h├Âren dich noch nicht, Sabine.

00:52:33.840 –> 00:52:41.360

M├Âglicherweise klappt es gerade nicht.

00:52:41.360 –> 00:52:46.360

Ich warte jetzt mal ganz kurz, um zu gucken.

00:52:46.360 –> 00:52:50.400

Vielleicht hat sie gerade kein Netz oder es ist aus technischen Gr├╝nden, dass es nicht klappt.

00:52:50.400 –> 00:52:53.520

Da nutze ich vielleicht schon mal an der Stelle die Gelegenheit,

00:52:53.520 –> 00:52:56.360

den Raum f├╝r morgen anzuk├╝ndigen.

00:52:56.360 –> 00:53:00.440

Wir gucken in der Zwischenzeit, ob Sabine sich dazuschalten kann, ob das nochmal klappt oder nicht mehr.

00:53:00.440 –> 00:53:01.720

Ah, da, Sabine.

00:53:01.720 –> 00:53:07.400

Ich backe neben meinen Kuchen und habe mein Handy verl├Âst.

00:53:07.400 –> 00:53:09.080

Deswegen konnte ich nicht mehr vorstellen.

00:53:09.080 –> 00:53:10.480

Wunderbar.

00:53:10.480 –> 00:53:21.960

Ja, also ganz toller Raum und ich hoffe und w├╝nsche mir, dass F├╝hrungskr├Ąfte das Thema Reflexion sich immer auf die Fahne schreiben,

00:53:21.960 –> 00:53:25.560

weil es sehr wichtig ist und uns eigentlich nur voranbringen kann.

00:53:25.560 –> 00:53:30.320

Toller Raum. Fand ich wieder klasse. Einen sch├Ânen Tag euch.

00:53:30.320 –> 00:53:33.520

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:53:33.520 –> 00:53:40.640

Ja, und wir haben es erw├Ąhnt, es ist auch heute wieder relativ komplex mit dem Thema.

00:53:40.640 –> 00:53:47.240

Und ich finde es letztendlich aber sch├Ân, dass wir eben dadurch, dass wir diese Themenfelder runterbrechen

00:53:47.240 –> 00:53:51.720

in Einzelr├Ąume, in Dachthemen und dann auch spezifische R├Ąume

00:53:51.720 –> 00:53:54.920

und hier dann auch immer wieder die M├Âglichkeit haben, anzudocken.

00:53:54.920 –> 00:53:58.480

Das F├╝hrungsthema haben wir vorher schon mal bearbeitet, dass wir dann auch wirklich

00:53:58.480 –> 00:54:03.160

die M├Âglichkeit haben, das eine oder andere auch wieder aufzugreifen und nicht ├╝berall

00:54:03.160 –> 00:54:05.520

sozusagen wieder bei null einsteigen.

00:54:05.520 –> 00:54:11.840

Von daher finde ich, lohnt es sich tats├Ąchlich dann auch, das in Abfolge, in so einer Art

00:54:11.840 –> 00:54:13.960

Serie sozusagen zu betrachten.

00:54:13.960 –> 00:54:18.360

F├╝r die, die nicht jeden Morgen mit dabei sind, nutzt gerne die Zeit und Gelegenheit

00:54:18.360 –> 00:54:23.680

tats├Ąchlich auch mal die eine oder andere Sendung, die aufgezeichnet ist, eben auch

00:54:23.680 –> 00:54:27.520

im Podcast sich anzuh├Âren, um hier vielleicht auch noch mal nachzuh├Âren,

00:54:27.520 –> 00:54:32.720

das eine oder andere eben noch mal zu vertiefen, das insbesondere dann, wenn ihr

00:54:32.720 –> 00:54:38.280

es verpasst habt. Allerdings auch f├╝r die, die bereits dabei gewesen sind, auch hier

00:54:38.280 –> 00:54:41.560

noch mal die eine oder andere Gelegenheit zu nutzen, tats├Ąchlich auch mal in die

00:54:41.560 –> 00:54:45.160

Wiederholung reinzugehen. Nicht alle Sendungen werdet ihr finden.

00:54:45.160 –> 00:54:49.960

vor dem Hintergrund, dass nicht alle Sendungen aufgezeichnet wurden. Aber ab einem bestimmten

00:54:49.960 –> 00:54:53.280

Punkt haben wir ja entschieden, dass es schade ist, wenn wir das nicht aufzeichnen und so

00:54:53.280 –> 00:54:56.240

viel, was besprochen ist, einfach verloren geht. Und vor diesem Hintergrund dann auch

00:54:56.240 –> 00:55:00.760

gemeinsam die Entscheidung getroffen haben, alle R├Ąume mittlerweile auch aufzuzeichnen

00:55:00.760 –> 00:55:08.560

und dementsprechend eben auch im Podcast die entsprechenden Folgen ab einer bestimmten Sendung

00:55:08.560 –> 00:55:13.960

sozusagen dann auch zug├Ąnglich ist. Und ansonsten haben wir aber auch noch die Autoren-Fr├╝hst├╝cke

00:55:13.960 –> 00:55:19.240

etc., wo ja durchaus auch so Aspekte oder Themen wie F├╝hrung aufgegriffen worden sind und

00:55:19.240 –> 00:55:22.520

├Ąhnliches, wo man dann eben auch nochmal in die Vertiefung und in die Wiederholung

00:55:22.520 –> 00:55:23.520

reingehen sollte.

00:55:23.520 –> 00:55:26.520

Und ich finde mit gewissen Abst├Ąnden, dass das dann auch Sinn macht, vor allem auch vor

00:55:26.520 –> 00:55:32.240

dem Hintergrund, auch neurowissenschaftlich begr├╝ndet, dass wir unsere neuronalen Netzwerke,

00:55:32.240 –> 00:55:36.920

also das Lernen, was hier stattfindet sozusagen, um das, das bildet sich auch wieder zur├╝ck,

00:55:36.920 –> 00:55:41.080

wenn wir das nicht trainieren, dass wir dann entsprechend durch kleine, das muss auch nicht

00:55:41.080 –> 00:55:44.400

unbedingt immer die komplette Sendung sein, aber wenn wir immer wieder mal auch Nuggets

00:55:44.400 –> 00:55:48.600

haben, in Anf├╝hrungsstrichen, wo wir reinh├Âren, kurze Ausschnitte oder ├ähnliches, dass dann

00:55:48.600 –> 00:55:54.320

eben das neuronale Netzwerk auch wieder reaktiviert wird und durch diese Aktivierung dann sichergestellt

00:55:54.320 –> 00:55:58.360

wird, dass diese Verkn├╝pfungen, die wir hergestellt haben, auch aufrechterhalten bleiben und sich

00:55:58.360 –> 00:55:59.680

nicht wieder zur├╝ckbilden.

00:55:59.680 –> 00:56:02.320

Also vielleicht auch das nochmal als Tipp an der Stelle.

00:56:02.320 –> 00:56:07.040

Und den Podcast, wo ihr den findet, da k├Ânnt ihr gerne auch auf der Seite des Deep Talk

00:56:07.040 –> 00:56:08.040

Clubs schauen.

00:56:08.040 –> 00:56:15.400

Dort sind auch die verschiedenen Links etc. angegeben bzw. teilweise sogar eben auch die,

00:56:15.400 –> 00:56:18.920

wenn ihr das ├╝ber die Webseite euch anh├Âren wollt, tats├Ąchlich sogar auch eingebunden.

00:56:18.920 –> 00:56:24.280

Ansonsten findet ihr uns mit dem Deep Talk Club auf allen m├Âglichen Kan├Ąlen, wo es

00:56:24.280 –> 00:56:27.560

eben Podcasts zu h├Âren gibt, sind wir ├╝berall auch vertreten.

00:56:27.560 –> 00:56:32.680

Und ja, damit m├Âchte ich gerne ├╝berleiten auf unser Raumthema morgen.

00:56:32.680 –> 00:56:34.280

Ich freue mich darauf.

00:56:34.280 –> 00:56:36.680

Morgen geht es weiter mit Reflexionsformaten.

00:56:36.680 –> 00:56:39.600

Was sind klassische Formate der Reflexion?

00:56:39.600 –> 00:56:45.200

Also hier geht es um, man k├Ânnte auch es statt Formate Settings nennen.

00:56:45.200 –> 00:56:51.840

Im Grunde genommen, ja, also dass wir hier einfach nochmal gucken.

00:56:51.840 –> 00:56:55.240

Wir werden die n├Ąchsten Tage, vielleicht ist auch nochmal ganz hilfreich, auch im Sinne

00:56:55.240 –> 00:56:57.440

der Unterscheidung von den Begrifflichkeiten.

00:56:57.440 –> 00:57:01.680

Ich meine, hier kann es sehr unterschiedliche Belegungen geben, was man unter Formaten versteht,

00:57:01.680 –> 00:57:04.040

was man unter Formen und Arten versteht.

00:57:04.040 –> 00:57:06.840

Wir haben jetzt morgen die Reflexionsformate.

00:57:06.840 –> 00:57:11.600

Da geht es zum Beispiel um so etwas wie, keine Ahnung, ein Dialog ist zum Beispiel ein Format

00:57:11.600 –> 00:57:12.600

f├╝r mich.

00:57:12.600 –> 00:57:16.160

Dann haben wir ├╝bermorgen Formen und Arten der Reflexion.

00:57:16.160 –> 00:57:18.320

Welche Formen und Arten der Reflexion fallen uns ein?

00:57:18.320 –> 00:57:26.520

Da wollen wir so etwas aufgreifen wie zum Beispiel Schreiben, Gespr├Ąch und so weiter.

00:57:26.520 –> 00:57:29.240

Und dann haben wir die Methoden der Reflexion.

00:57:29.240 –> 00:57:33.400

Und bei den Methoden, da geht es im Prinzip mir dann so um die Techniken.

00:57:33.400 –> 00:57:35.920

Also welche hilfreichen Reflexionsmethoden gibt es?

00:57:35.920 –> 00:57:37.120

Was kann man alles einsetzen?

00:57:37.120 –> 00:57:39.720

Was kennen wir, dass wir hier auch mal in den Austausch kommen?

00:57:39.720 –> 00:57:43.240

Vielleicht kann dann der eine oder andere eben auch mal etwas ausprobieren, was ihm

00:57:43.240 –> 00:57:48.120

vielleicht bisher noch nicht bekannt war, um auch zu schauen und zu testen, wie das

00:57:48.120 –> 00:57:53.160

wie das f├╝r mich im Sinne einer angemessenen Reflexion auch funktioniert.

00:57:53.160 –> 00:57:59.480

Und dann runden wir am Sonntag dann mit dem digitalen Lagerfeuer

00:57:59.480 –> 00:58:02.280

insofern ab, dass ich dann auch noch mal unverbl├╝mtes Deus

00:58:02.280 –> 00:58:07.800

mit reinbringen aus dem eigenen Leben und Business.

00:58:07.800 –> 00:58:12.440

Und zwar geht es unter anderem dann auch um so Aspekte wie unsachgem├Ą├če Anwendung

00:58:12.440 –> 00:58:15.960

von Methoden zur Selbstreflexion und m├Âgliche Gefahren.

00:58:15.960 –> 00:58:22.520

Ich werde dann auch nochmal die Thematik unconscious bias mit aufgreifen, den Aspekt, das Gehirn

00:58:22.520 –> 00:58:27.640

verstehen, wie funktioniert unser Gehirn eigentlich, was bedeutet das in diesem Zusammenhang und

00:58:27.640 –> 00:58:30.680

wodurch entstehen hier auch Gefahren, wie kann ich damit eben auch umgehen.

00:58:30.680 –> 00:58:36.520

Und am Montag, sofern wir dann nicht noch irgendwas offen haben, wo wir entscheiden,

00:58:36.520 –> 00:58:41.400

vielleicht macht es noch mal Sinn, einen separaten Raum f├╝r XYZ aufzumachen, unter diesem Dachthema

00:58:41.400 –> 00:58:46.040

Reflexion w├╝rde ich dann gerne am Montag oder dann sp├Ątestens am Dienstag, je nachdem,

00:58:46.040 –> 00:58:52.120

ob wir noch was mit dazunehmen wollen oder nicht, ├╝berleiten in die Zusammenf├╝hrung

00:58:52.120 –> 00:58:58.320

des Teils Reflexion, damit wir dann, wir haben ja gesagt, wir wollen diesmal ein komplexeres

00:58:58.320 –> 00:59:03.720

Thema aufmachen, das in drei Teile geteilt wird, also Reflexion, dann Denken und Handeln. Dann

00:59:03.720 –> 00:59:08.880

w├╝rden wir in den zweiten Teil sozusagen mit dem Denken langsam ├╝bergehen, uns anzun├Ąhern und die

00:59:08.880 –> 00:59:15.240

spezifischen R├Ąume uns anzuschauen, um dann, nachdem wir dann Reflexion, Denken, im Anschluss

00:59:15.240 –> 00:59:22.380

daran Handeln spezifisch betrachtet haben, eben auch nochmal zusammenzuf├╝hren und uns diesen

00:59:22.380 –> 00:59:28.200

Prozess als Einheit sozusagen nochmal anzuschauen und dann die Verquickungen auch wieder herzustellen.

00:59:28.200 –> 00:59:40.100

Also vielleicht erst mal so, damit ihr auch so ein St├╝ck weit den Ablauf, der jetzt geplant ist und vor dem Hintergrund der Begrifflichkeiten, die ja auch sehr unterschiedlich belegt sein k├Ânnen, damit ihr ungef├Ąhr wisst, in welche Richtung es jetzt in den n├Ąchsten Tagen geht.

00:59:40.100 –> 00:59:51.500

Ich freue mich auf jeden Fall, euch morgen fr├╝h hier wieder begr├╝├čen zu k├Ânnen. Sofern ihr Zeit und Lust habt, mit dabei zu sein, schaltet euch gerne mit dazu und kommt auch gerne mit dazu, um hier eben verschiedene Perspektiven auch mit reinzubringen.

00:59:51.500 –> 00:59:54.780

Vielen, vielen lieben Dank an alle und hoffentlich bis morgen.

00:59:54.780 –> 00:59:55.340

Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!