Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #965 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #965 Reflexion in der F├╝hrung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.600

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Wir setzen heute fort mit Reflexion in der

00:00:04.600 –> 00:00:09.760

F├╝hrung als Raumthema unter dem Dachthema Reflexion und wollen uns heute

00:00:09.760 –> 00:00:14.560

mit der Frage befassen, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung.

00:00:14.560 –> 00:00:18.920

Wir hatten das F├╝hrungsthema schon mal aufgegriffen. Das eine oder andere k├Ânnen

00:00:18.920 –> 00:00:22.640

wir gerne heute auch schon mal verkn├╝pfen von den Begrifflichkeiten her

00:00:22.640 –> 00:00:28.120

und vielleicht auch noch mal der Hinweis, wenn wir von F├╝hrung sprechen, k├Ânnen

00:00:28.120 –> 00:00:32.320

nat├╝rlich auch insbesondere zwei Komponenten ber├╝cksichtigen, also die

00:00:32.320 –> 00:00:36.640

F├╝hrung von anderen Menschen auf der einen Seite und auf der anderen Seite

00:00:36.640 –> 00:00:42.680

auch die Selbstf├╝hrung, die eigene F├╝hrung an der Stelle, dass wir eben

00:00:42.680 –> 00:00:45.200

auch die beiden Komponenten mit dabei haben.

00:00:45.200 –> 00:00:50.400

Ich denke, die letzten Tage zielten auch sehr, sehr stark auf eben diese

00:00:50.400 –> 00:00:54.880

Komponente der eigenen Innenschau etc. ab und hier darf dann jetzt

00:00:54.880 –> 00:01:01.920

durchaus auch noch mal der Schwerpunkt gew├Ąhlt werden, tats├Ąchlich auch so im Au├čen, also in

00:01:01.920 –> 00:01:06.720

der F├╝hrung von anderen Menschen noch mal zu schauen und aber trotzdem gerne auch die

00:01:06.720 –> 00:01:12.080

Querbez├╝ge herzustellen und das eine oder andere in Bezug auf die Selbstf├╝hrung auch gerne noch

00:01:12.080 –> 00:01:16.720

mal mit reinzunehmen. Und insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, heute Morgen auch wieder

00:01:16.720 –> 00:01:22.080

mit euren ersten Gedanken, Impulsen, Erfahrungswerten, vielleicht auch konkreten

00:01:22.080 –> 00:01:26.640

Beispielen zur Veranschaulichung eben mit dazu zu kommen, um gemeinsam den

00:01:26.640 –> 00:01:30.780

Reflexionsraum heute zu gestalten und zu schauen, in welche Richtung sich der Raum

00:01:30.780 –> 00:01:34.860

entwickelt und welche Erkenntnisse wir daraus f├╝r uns ableiten k├Ânnen.

00:01:34.860 –> 00:01:39.280

Und f├╝r die, die heute zum ersten Mal dabei sind, auch nochmal der Hinweis, dass

00:01:39.280 –> 00:01:43.020

der Raum aufgezeichnet wird ├╝ber die gesamte Zeit. Das hei├čt, wer mit dazu

00:01:43.020 –> 00:01:46.180

kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch

00:01:46.180 –> 00:01:50.020

ver├Âffentlicht wird. Dann haben wir drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto,

00:01:50.020 –> 00:01:54.360

auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio. Und

00:01:54.360 –> 00:01:57.980

wer damit nicht einverstanden ist oder gerade nicht sprechen kann, hat nat├╝rlich, wie sonst

00:01:57.980 –> 00:02:03.140

auch immer, die M├Âglichkeit, auch was im Chat mit reinzugeben, so dass wir das ├╝ber

00:02:03.140 –> 00:02:07.380

die Zeit hier noch mit aufgreifen k├Ânnen, sofern noch nicht beantwortet oder noch nicht

00:02:07.380 –> 00:02:13.180

darauf eingegangen wurde an anderer Stelle. Ja, damit m├Âchte ich mich gerne auf Stumm

00:02:13.180 –> 00:02:17.300

schalten und mal schauen, wer heute Morgen mit mir den Start machen mag.

00:02:17.300 –> 00:02:25.100

Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sind deine ersten Gedanken zum Thema?

00:02:25.100 –> 00:02:30.500

Ja, guten Morgen in der Runde. Sch├Ân wieder bei und mit euch zu sein. Ich m├Âchte die Frage mal

00:02:30.500 –> 00:02:35.940

sofort auf die Frage eingehen, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung und die Frage insofern

00:02:35.940 –> 00:02:40.700

beantworten mit dem, was wir bisher gelernt haben. Wir sehen, was wir wollen und daher w├╝rde ich

00:02:40.700 –> 00:02:45.140

die Frage beantworten, mit welcher Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung. Es spielt eine gro├če

00:02:45.140 –> 00:02:49.300

Rolle, es spielt eine kleine Rolle und es spielt ├╝berhaupt gar keine Rolle, denn

00:02:49.300 –> 00:02:54.740

wir sehen, was wir sehen wollen. Und in meinen Gedanken bin ich da auf die

00:02:54.740 –> 00:02:58.140

Gallup-Studie gesto├čen und mich mit diesem Thema, also f├╝r mich, um das zu

00:02:58.140 –> 00:03:02.300

reflektieren, habe ich mir die Gallup-Studie in Erinnerung gerufen und in

00:03:02.300 –> 00:03:06.180

der Gallup-Studie geht es darum, also mein Thema Reflexion, ob es eine Rolle

00:03:06.180 –> 00:03:09.420

spielt, damit ihr mich, meinen Gedankengang verstehen kann, beziehe ich jetzt nicht

00:03:09.420 –> 00:03:13.460

auf die Selbstreflexion, sondern als F├╝hrungskraft in einem Unternehmen oder

00:03:13.460 –> 00:03:17.700

als F├╝hrungskraft oder als Leader in der Politik. Auch da gibt es ja F├╝hrungskr├Ąfte.

00:03:17.700 –> 00:03:23.060

Und dann habe ich mir ├╝berlegt, die Gallup-Studie, nochmal ├╝ber die Gallup-Studie nachgedacht,

00:03:23.060 –> 00:03:27.860

aus der hervorgeht, 20 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland haben innerlich gek├╝ndigt,

00:03:27.860 –> 00:03:33.980

45 Prozent schauen sich um. Und jetzt zu der Frage, inwiefern spielt Reflexion in der F├╝hrung

00:03:33.980 –> 00:03:38.140

eine Rolle. Daraus habe ich jetzt, nat├╝rlich w├╝rde ich jetzt gerne kluge Antwort geben,

00:03:38.140 –> 00:03:42.000

aber es sind nur Annahmen, die ich treffen kann. Wenn 45 Prozent sich nach

00:03:42.000 –> 00:03:46.360

einem neuen Job anschauen und 20 Prozent innerlich gek├╝ndigt haben, dann gibt es

00:03:46.360 –> 00:03:50.160

entweder die M├Âglichkeit, dass F├╝hrungskr├Ąfte vielleicht gar nicht

00:03:50.160 –> 00:03:54.880

reflektieren oder sie reflektieren und wenden ihr gewonnenes Wissen nicht an

00:03:54.880 –> 00:04:00.640

oder Reflektion hat von F├╝hrungskr├Ąften ├╝berhaupt gar keine Auswirkung oder ich

00:04:00.640 –> 00:04:04.760

sehe nur, was ich sehen will, denn bei 35 Prozent scheint ja etwas anderes zu

00:04:04.760 –> 00:04:07.800

passieren. Die haben nicht innerlich gek├╝ndigt, die schauen sich auch nicht um.

00:04:07.800 –> 00:04:12.280

Also das k├Ânnte nat├╝rlich auch wieder Beleg daf├╝r sein, dass Reflexion doch

00:04:12.280 –> 00:04:15.760

wichtig ist, weil sonst h├Ątten sich vielleicht nicht 65 Prozent der

00:04:15.760 –> 00:04:21.160

Mitarbeiter verabschiedet, sondern 80 oder 90. Und dann zwei W├Ârter, die

00:04:21.160 –> 00:04:26.040

wir gleich damit auch fertig, zwei W├Ârter, die mir danach in den Gedanken kamen, um

00:04:26.040 –> 00:04:30.560

das Thema dann wirklich auf das Thema eingehen zu k├Ânnen, ist, dass ich dann

00:04:30.560 –> 00:04:33.400

unterscheide, Reflexion als F├╝hrungskraft, sprechen wir von der

00:04:33.400 –> 00:04:38.400

Teamf├╝hrung oder sprechen wir von Befehl und Gehorsam im Sinne von, es gibt ja

00:04:38.400 –> 00:04:42.680

auch Strukturen, wo Teamf├╝hrung und Reflexion gar nicht machbar sind und gar

00:04:42.680 –> 00:04:46.320

nicht anwendbar sind und das haben sich bei mir die Begriffe Teamf├╝hrung und

00:04:46.320 –> 00:04:49.960

Befehlung Gehorsam spielen dabei auch eine sehr gro├če Rolle.

00:04:49.960 –> 00:04:54.600

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und was ich auch gro├čartig finde ist,

00:04:54.600 –> 00:04:58.680

dass du in deiner Formulierung das im Prinzip schon auch so gemacht hast, dass

00:04:58.680 –> 00:05:02.400

du nicht unbedingt R├╝ckschl├╝sse schon abgeleitet hast, sondern tats├Ąchlich

00:05:02.400 –> 00:05:07.240

auch die unterschiedlichen Optionen aufgemacht hast, zu sagen, also k├Ânnte hier

00:05:07.240 –> 00:05:12.240

ran liegen, k├Ânnte da ran liegen und das ist, finde ich gro├čartig, weil es eben

00:05:12.240 –> 00:05:15.560

nicht in die Bewertung reingeht, sondern tats├Ąchlich auch die verschiedenen

00:05:15.560 –> 00:05:22.240

Optionen aufmacht, welche Faktoren oder welche Gr├Â├čen hier eine Rolle

00:05:22.240 –> 00:05:26.880

spielen k├Ânnten und was das in der Konsequenz auch bedeuten k├Ânnte und dass

00:05:26.880 –> 00:05:31.040

es aber eben noch nicht fix ist, also keine Kausalit├Ąt direkt herzustellen,

00:05:31.040 –> 00:05:34.760

sondern auch bei den 35 Prozent, von denen du gesprochen hast,

00:05:34.760 –> 00:05:37.400

k├Ânnen ja auch verschiedene Faktoren sein.

00:05:37.400 –> 00:05:41.760

Vielleicht sind es Mitarbeiter, die noch relativ frisch im Unternehmen sind,

00:05:41.760 –> 00:05:44.960

deswegen noch am Gucken sind oder was auch immer.

00:05:44.960 –> 00:05:48.400

Da k├Ânnte man jetzt auch verschiedene Interpretationsm├Âglichkeiten

00:05:48.400 –> 00:05:51.760

hinten dran heften, aber wir wissen es letztendlich nicht.

00:05:51.760 –> 00:05:56.720

Fakt ist zumindest, dass die Gallup-Studie tats├Ąchlich diese Ergebnisse geliefert hat

00:05:56.720 –> 00:06:03.600

Und interessanterweise eben auch diese

00:06:03.600 –> 00:06:05.960

R├╝ckkopplung an der Stelle hat, dass es

00:06:05.960 –> 00:06:08.400

oder Ableitungen angelehnt an die

00:06:08.400 –> 00:06:11.200

Studie, dass die F├╝hrungskraft eine

00:06:11.200 –> 00:06:14.240

ganz wesentliche und wichtige Rolle spielt.

00:06:14.240 –> 00:06:16.160

Und ich fand es so sch├Ân formuliert von

00:06:16.160 –> 00:06:18.440

dir auch mit dem, man k├Ânnte jetzt

00:06:18.440 –> 00:06:20.080

nat├╝rlich auf die Idee kommen, dass die

00:06:20.080 –> 00:06:23.520

F├╝hrungskr├Ąfte vielleicht gar nicht

00:06:23.520 –> 00:06:26.600

reflektieren oder eben auf eine Art und

00:06:23.520 –> 00:06:28.440

und Weise reflektieren, die dem Ganzen auf irgendeine Art und Weise offensichtlich nicht

00:06:28.440 –> 00:06:34.040

dienlich ist. Vielleicht st├Ąrker sachlich bezogen, einfach sozusagen im Kontext des

00:06:34.040 –> 00:06:41.000

Unternehmens an der Sache, rein an den fachlichen Themen orientiert vielleicht durchaus reflektieren,

00:06:41.000 –> 00:06:46.960

m├Âglicherweise nicht ausreichend in Bezug auf die Zusammenarbeit, das Teamgef├╝ge und

00:06:46.960 –> 00:06:52.600

so weiter. Bis hin zu auch der letzte Punkt, den du angesprochen hast. Was bedeutet denn

00:06:52.600 –> 00:06:56.720

eigentlich F├╝hrung in dem Zusammenhang? Es gibt ja unterschiedliche Ausgestaltungen von F├╝hrung,

00:06:56.720 –> 00:07:03.000

also gibt es auch verschiedene Begrifflichkeiten, die da gerne verwendet werden, angefangen von

00:07:03.000 –> 00:07:09.680

vorgesetzter Leadership, was auch immer und es sagt auch relativ viel ├╝ber die hierarchischen

00:07:09.680 –> 00:07:15.640

Strukturen oder die Auspr├Ągung von Machtstrukturen beispielsweise aus oder wie auch vielleicht die

00:07:15.640 –> 00:07:20.800

Haltung der Person ist in einem Unternehmen. Das kann auch unternehmensabh├Ąngig sein,

00:07:20.800 –> 00:07:25.040

je nachdem wie die Unternehmenskultur auch ist, wie dort eben auch F├╝hrung

00:07:25.040 –> 00:07:29.440

entsprechend gelebt oder auch umgesetzt wird. Also von daher vielen, vielen lieben

00:07:29.440 –> 00:07:34.720

Dank f├╝r diese verschiedenen Gedanken. Ja und wir sehen was wir wollen. Also es

00:07:34.720 –> 00:07:37.600

kann eine gro├če Rolle spielen, eine kleine Rolle spielen oder gar keine Rolle

00:07:37.600 –> 00:07:43.280

spielen, je nachdem wie wir drauf schauen. Und das kn├╝pft wieder an den Punkt an,

00:07:43.280 –> 00:07:48.960

den wir ja auch gestern schon sehr, sehr stark mit aufgegriffen haben, dass es eben

00:07:48.960 –> 00:07:56.320

auf der einen Seite deutlich macht, dass eine bewusste Reflexion eine Relevanz hat, also

00:07:56.320 –> 00:08:00.800

nicht eine, die automatisch in irgendeiner Form sozusagen stattfindet, sondern dass sie

00:08:00.800 –> 00:08:02.640

wirklich auch bewusst durchgef├╝hrt wird.

00:08:02.640 –> 00:08:05.920

Dass es aber eben sein kann, da hatten wir ja gestern dr├╝ber gesprochen, deswegen auch

00:08:05.920 –> 00:08:11.280

vielleicht die externe Begleitung durchaus sinnvoll sein kann, um blinde Flecken eben

00:08:11.280 –> 00:08:17.240

aufzudecken, hier dann, dass nur das gesehen wird, also innerhalb der Bubble sozusagen,

00:08:17.240 –> 00:08:21.240

in der wir drin sind und auch unconscious bias greift,

00:08:21.240 –> 00:08:25.240

dass wir das nicht immer aushebeln k├Ânnen und unterstreicht

00:08:25.240 –> 00:08:30.240

quasi auch nochmal die Relevanz, wie wichtig dieser Au├čenblick oder die Au├čenschau

00:08:30.240 –> 00:08:34.740

von jemandem Dritten, Unabh├Ąngigen ist, der vielleicht auch nicht in der Organisation ist,

00:08:34.740 –> 00:08:38.240

der nicht befangen ist, der nicht in dieser Bubble denkt, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:08:38.240 –> 00:08:41.240

und dementsprechend auch durch die entsprechenden Fragen beispielsweise

00:08:41.240 –> 00:08:46.240

hier auch darauf aufmerksam machen kann. Magst du da nochmal andocken, Marc?

00:08:46.240 –> 00:08:49.880

Ja, sehr gerne. An der Stelle m├Âchte ich mich zuerst bei dem lieben J├╝rgen bedanken,

00:08:49.880 –> 00:08:54.560

der einen gro├čen Teil daf├╝r verantwortlich ist, dass ich so reflektiert habe.

00:08:54.560 –> 00:08:56.440

Wir haben uns gestern, der J├╝rgen hat sich Zeit genommen,

00:08:56.440 –> 00:09:00.920

wir haben uns gestern eine Stunde ausgetauscht und haben unter anderem auch ├╝ber diesen Raum hier gesprochen.

00:09:00.920 –> 00:09:05.120

Und dann ist mir auch bewusst geworden, dass egal wer, wenn wir auf der B├╝hne sind

00:09:05.120 –> 00:09:10.280

und ich jetzt ein Beispiel bringe und wir, ich nehme, ich gehe einfach davon aus,

00:09:10.280 –> 00:09:13.560

wir haben alle ├Ąhnliche Werte und darum gehen uns alle ├Ąhnliche Gedanken durch den Kopf.

00:09:13.560 –> 00:09:17.440

Und dass das einfach spannend sein kann, in einem Reflexionsraum auch vielleicht auch

00:09:17.440 –> 00:09:20.120

mal die Position des Diabolo einzunehmen.

00:09:20.120 –> 00:09:25.760

Also eine kontr├Ąre Position, weil mir das auch hilft, Gedanken neu zu strukturieren,

00:09:25.760 –> 00:09:29.880

also auch ├╝ber Dinge nachzudenken, die eigentlich meinem Wertesystem nicht passen oder hinter

00:09:29.880 –> 00:09:34.120

denen ich eigentlich nicht stehe, weil sich dadurch neue Fragen stellen, neue Gedanken

00:09:34.120 –> 00:09:39.120

formen und das dann insgesamt spannender ist, als wenn ich ein Beispiel nehme und dann

00:09:39.120 –> 00:09:41.640

Applaus kriege und sage, sehe ich genauso, sehe ich genauso.

00:09:41.640 –> 00:09:45.200

Und in diesem Gedankenmodell habe ich mich dann mit dieser Frage besch├Ąftigt,

00:09:45.200 –> 00:09:49.880

welche Reflektion, also welche Rolle spielt Reflektion in der F├╝hrung?

00:09:49.880 –> 00:09:53.880

Und bin dann leider Gottes an den ehemaligen Pr├Ąsidenten der USA wieder

00:09:53.880 –> 00:09:57.360

gekommen, wo ich gedacht habe, naja, ob der reflektiert?

00:09:57.360 –> 00:10:01.160

Ich bin davon ├╝berzeugt, ohne dass ich Wissenschaftler oder Psychologe bin,

00:10:01.160 –> 00:10:03.120

dass dieser Mann ziemlich narzisstisch ist.

00:10:03.120 –> 00:10:06.040

Aber gleichzeitig, also wie gesagt, ich mag ihn nicht.

00:10:06.040 –> 00:10:08.640

Dazu stehe ich, das w├╝rde ich auch ├╝berall schriftlich hingeben.

00:10:08.640 –> 00:10:13.440

Trotzdem halte ich Trump f├╝r einen der besten Menschenversteher, den ich kenne.

00:10:13.440 –> 00:10:18.160

Der benutzt n├Ąmlich ein ganz, ganz gro├čes Thema, um Menschen auf seine Seite zu ziehen.

00:10:18.160 –> 00:10:23.000

Der benutzt Emotionen, seine komplette Rhetorik ist auf Emotionen aufgebaut,

00:10:23.000 –> 00:10:25.680

die total abgetrennt ist von der Ration.

00:10:25.680 –> 00:10:28.960

Viele Dinge ist, wenn man sich damit besch├Ąftigt, kann man widerlegen und sagen,

00:10:28.960 –> 00:10:31.000

das stimmt nicht, wenn wir in den Austausch gehen.

00:10:31.000 –> 00:10:33.560

Also wenn wir beide in den Austausch gehen, liebe Yasemin,

00:10:33.560 –> 00:10:38.280

dann arbeite ich mit Statistiken, dann bringe ich Wissenschaftler mit zur Rate

00:10:38.280 –> 00:10:41.680

dann sagst du ja, Marc, sehe ich ein, okay, ich habe da vielleicht eine andere Meinung,

00:10:41.680 –> 00:10:45.040

aber ich kann es beweisen, wenn ich aber nur noch die Emotionen anspreche und den

00:10:45.040 –> 00:10:49.000

Verstand komplett ausschalte, das scheint ja zu funktionieren und dabei ist mir

00:10:49.000 –> 00:10:53.760

halt bei dem Thema eingefallen, welche Rolle spielt Reflexion, bin ich dann auch

00:10:53.760 –> 00:10:58.200

darauf gekommen, dass 47 Prozent der Menschen nicht in Demokratien leben.

00:10:58.200 –> 00:11:02.080

Ich bin ein gro├čer Freund der Demokratie, bitte auch hier mein wertes Verst├Ąndnis,

00:11:02.080 –> 00:11:05.720

ich bin dankbar in Deutschland sehen zu d├╝rfen, aber ich habe auch zur Kenntnis

00:11:05.720 –> 00:11:10.080

genommen, dass 47 Prozent der Menschen nicht in Demokratien leben und dass es

00:11:10.080 –> 00:11:14.240

auch Menschen gibt, dieser F├╝hrer dieser Demokratien, die also bestimmt nicht

00:11:14.240 –> 00:11:18.840

reflektieren im Sinne von, wie geht es dem Markt, wie geht es meinem B├╝rger, f├╝hlt er sich wohl.

00:11:18.840 –> 00:11:23.120

Und dabei habe ich mich selber ertappt, dass ich manchmal bei einigen

00:11:23.120 –> 00:11:28.080

L├Âsungsans├Ątzen auch auf China blicke und zwar, ich bin bestimmt nicht f├╝r eine

00:11:28.080 –> 00:11:31.200

Diktatur, ganz bestimmt nicht, das entspricht nicht meinem Werteverhalten,

00:11:31.200 –> 00:11:36.680

Ich habe aber damals w├Ąhrend der Corona-Zeit gedacht, ist das ein Wahnsinn, die bauen innerhalb

00:11:36.680 –> 00:11:42.200

einer Woche oder mehrerer Wochen ganze Krankenh├Ąuser, St├Ądte, da w├Ąre bei uns nicht mal der Antrag

00:11:42.200 –> 00:11:43.200

durch.

00:11:43.200 –> 00:11:50.400

Und dann f├Ąngt mein Kopf an zu denken, naja, ist das denn so, ist eine Demokratie bei allen

00:11:50.400 –> 00:11:54.400

Problemen, die wir haben und bei allen Herausforderungen, die sich uns stellen, ist das immer gut, wenn

00:11:54.400 –> 00:11:58.800

man um ein Problem zu l├Âsen einen Stuhlkreis bildet und sagt, J├╝rgen, wie f├╝hlst du dich

00:11:58.800 –> 00:12:02.280

dabei und das mehn was machen wir denn und sagen nee wei├č ich auch nicht muss

00:12:02.280 –> 00:12:05.040

ich erst reflektieren muss ich erst nachdenken wir treffen uns in f├╝nf

00:12:05.040 –> 00:12:09.240

jahren noch mal w├Ąhrend die probleme dann ├╝berhand nehmen und da merke ich

00:12:09.240 –> 00:12:12.880

dass ich das mein gehirn extrem viel energie verbraucht weil ich auf jeden

00:12:12.880 –> 00:12:17.600

fall dieses demokratie also verst├Ąndnis wie wir das ab behalten wollen und ich

00:12:17.600 –> 00:12:22.080

mich dennoch manchmal frage ob die reflektion jetzt als rolle eines f├╝hrers

00:12:22.080 –> 00:12:27.080

eines staatsf├╝hrers immer zu einer effektiven l├Âsung f├╝hren kann eine

00:12:27.080 –> 00:12:29.920

passende Antwort, wie ich das besser l├Âsen konnte, habe ich leider f├╝r mich

00:12:29.920 –> 00:12:32.640

auch noch nicht gefunden.

00:12:32.640 –> 00:12:38.160

Ein interessanter Punkt, vielen, vielen lieben Dank und hier ist dann nat├╝rlich

00:12:38.160 –> 00:12:42.360

auch die Frage in Anf├╝hrungsstrichen, wie wird dann auch Demokratie verstanden?

00:12:42.360 –> 00:12:46.800

Auch dar├╝ber haben wir in der Vergangenheit schon gesprochen und wie

00:12:46.800 –> 00:12:52.680

auch in vielen anderen Kontexten, ja teilweise artet es m├Âglicherweise eben

00:12:52.680 –> 00:12:56.960

darauf hinaus, dass es das tendenziell, ich bleib mal bei dem Bild, was du

00:12:56.960 –> 00:13:00.800

genommen hast, finde ich wunderbar, mit dem Stuhlkreis gebildet wird und endlos

00:13:00.800 –> 00:13:05.600

Debatten dann sozusagen stattfinden und keine Einigung, keine Entscheidungen oder

00:13:05.600 –> 00:13:09.080

eben Entscheidungen immer wieder weiter nach hinten vertagt werden.

00:13:09.080 –> 00:13:13.280

├ťbrigens auch ein Bild, was immer wieder uns begegnet, auch in Unternehmen an sehr

00:13:13.280 –> 00:13:18.640

sehr vielen Stellen. Die Frage ist, ob das was mit der Form sozusagen zu tun

00:13:18.640 –> 00:13:23.600

hat, die gelebt wird, also dass das mit der Demokratie, so wie wir sie verstehen und

00:13:23.600 –> 00:13:28.800

Leben zu tun hat oder ob es eben auch andere Aspekte sind, wie zum Beispiel, wir hatten

00:13:28.800 –> 00:13:35.160

ja gestern auch diesen Aspekt mit dabei, eben die Verantwortung zu ├╝bernehmen und Entscheidungen

00:13:35.160 –> 00:13:40.320

auch zu treffen oder sich in seiner Rolle eben auch bewusst zu sein etc.

00:13:40.320 –> 00:13:47.680

Und insofern ist das hier auch wieder eine Art, ich nenne es mal Spannungsfeld, bei dem

00:13:47.680 –> 00:13:51.600

es darum geht, in gewisser Ma├čen vielleicht auch eine Balance zu halten.

00:13:51.600 –> 00:13:56.100

auf der einen Seite eben tats├Ąchlich Meinungen auch auszuhalten und zu h├Âren

00:13:56.100 –> 00:14:01.100

und gleichzeitig aber auch je nach Verantwortlichkeit in der Rolle, in der

00:14:01.100 –> 00:14:04.200

ich drin bin und in der Aufgabe, die ich ├╝bernommen habe in verschiedenen

00:14:04.200 –> 00:14:08.580

Kontexten und wenn ich dann eben die in meinem Rahmen die

00:14:08.580 –> 00:14:11.700

Entscheidungsbefugnis habe, dann entsprechend nachdem ich dann Meinungen

00:14:11.700 –> 00:14:15.700

geh├Ârt habe, vielleicht auch gegebenenfalls auch mal gewisse

00:14:15.700 –> 00:14:19.060

Entscheidungen zu treffen und nicht endlos weiter zu diskutieren.

00:14:19.060 –> 00:14:23.800

Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch gerne von, auch in Schulen beispielsweise, von so

00:14:23.800 –> 00:14:25.780

etwas wie Kuschelp├Ądagogik oder so etwas.

00:14:25.780 –> 00:14:29.140

Oder in Trainings wird dieser Begriff auch sehr gerne verwendet.

00:14:29.140 –> 00:14:33.140

Also, dass hier sozusagen eine gewisse Balance hergestellt wird.

00:14:33.140 –> 00:14:38.380

Und das sieht man ja auch immer wieder auch in Unternehmensstrukturen und -formen, wie

00:14:38.380 –> 00:14:39.380

das gelebt wird.

00:14:39.380 –> 00:14:45.060

Die Frage ist halt, ob man dann wirklich eine Endlos-Debatte daraus macht oder ob es sozusagen

00:14:45.060 –> 00:14:49.060

nur darum geht, in Anf├╝hrungsstrichen einen entsprechenden Rahmen aufzumachen,

00:14:49.060 –> 00:14:53.580

um eben auch unterschiedliche Expertisen zu h├Âren, um unterschiedliche Meinungen

00:14:53.580 –> 00:14:58.260

einzuholen, um im Austausch eben auch zu Ergebnissen gemeinsam zu kommen.

00:14:58.260 –> 00:15:02.820

Das aber nicht unbedingt bedeutet, dass man ja so lange warten muss, bis alle

00:15:02.820 –> 00:15:08.700

damit dann einverstanden sind. Und im Grunde genommen sind ja auch in der

00:15:08.700 –> 00:15:12.100

Demokratie durchaus auch die Strukturen daf├╝r gegeben, sodass dann eben auch

00:15:12.100 –> 00:15:18.460

entsprechende zum Beispiel Abstimmungen stattfinden, Mehrheitsvotings und so

00:15:18.460 –> 00:15:21.220

weiter und die dann letztendlich dazu f├╝hren, dass man auch Entscheidungen

00:15:21.220 –> 00:15:27.060

dann herbeif├╝hren kann. Ich w├╝rde per se, es ist einfach eine These, k├Ânnt ihr gerne

00:15:27.060 –> 00:15:30.540

noch mal f├╝r euch auch ├╝berpr├╝fen oder auch ein Statement dazu abgeben,

00:15:30.540 –> 00:15:35.940

mein Eindruck ist der, dass es nicht an der Form letztendlich per se zu tun hat,

00:15:35.940 –> 00:15:40.740

sondern mit anderen Zusammenh├Ąngen, wie zum Beispiel eben nicht die

00:15:40.740 –> 00:15:44.100

Verantwortung tragen zu wollen oder nicht

00:15:44.100 –> 00:15:45.700

nachher der “Buhmann” zu sein,

00:15:45.700 –> 00:15:47.420

in Anf├╝hrungsstrichen, dass hier an

00:15:47.420 –> 00:15:49.420

verschiedenen Stellen einfach zu lange

00:15:49.420 –> 00:15:51.620

debattiert wird und zu lange gar

00:15:51.620 –> 00:15:53.500

keine Entscheidungen getroffen werden, weil

00:15:53.500 –> 00:15:55.340

man sich vielleicht auch scheut sozusagen

00:15:55.340 –> 00:15:57.780

eine Entscheidung zu treffen und dann die

00:15:57.780 –> 00:15:59.300

Verantwortung auch zu ├╝bernehmen.

00:15:59.300 –> 00:16:02.260

Da sind wir auch wieder bei dem

00:16:02.260 –> 00:16:04.780

Kulturthema insgesamt, was eben auch in

00:16:04.780 –> 00:16:07.380

Unternehmen sehr h├Ąufig da ist und

00:16:07.380 –> 00:16:10.140

vorherrscht. Wenn dann was schief l├Ąuft,

00:16:07.380 –> 00:16:12.660

dann wird nicht geschaut, was k├Ânnen wir denn daraus lernen und das beim n├Ąchsten Mal anders machen,

00:16:12.660 –> 00:16:18.420

sondern dann wird h├Ąufig einfach auch nach dem S├╝ndenbock gesucht, um dann K├Âpfe rollen zu lassen.

00:16:18.420 –> 00:16:21.860

Und nat├╝rlich m├Âchte das, in diese Rolle m├Âchte niemand rein.

00:16:21.860 –> 00:16:26.620

Und das f├╝hrt dann teilweise auch dazu, dass dann eben gar keine Entscheidungen getroffen werden.

00:16:26.620 –> 00:16:28.620

Marc, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:16:28.620 –> 00:16:33.420

Ja, ich kann das zu 100 Prozent unterstreichen.

00:16:33.420 –> 00:16:39.660

Und ich bin dann gestern noch etwas tiefer eingestiegen in das Thema zwischen Befehl und Gehorsam und Teamf├╝hrung

00:16:39.660 –> 00:16:44.220

und habe dann auch eine ziemlich kluge Antwort gefunden, die ich auch von tiefstem Herzen nachempfinde.

00:16:44.220 –> 00:16:50.020

Wie so oft im Leben ist nicht nur das eine oder das andere richtig, sondern beide Punkte haben ihre Berechtigung.

00:16:50.020 –> 00:16:55.580

Und praktische Beispiele, wo jetzt eine Reflexion vielleicht nicht ganz so dienig ist,

00:16:55.580 –> 00:17:00.340

sind bei allen sicherheitsrelevanten Sachen, wo also sofort gehandelt werden muss.

00:17:00.340 –> 00:17:03.700

Befehl ungehorsam. Jemand gibt Befehl und ich habe zu handeln.

00:17:03.700 –> 00:17:07.300

Ich habe mich nicht mit dem auseinanderzusetzen, einfach aufgrund seiner Erfahrung.

00:17:07.300 –> 00:17:09.700

Und zwar sind das dann so Sachen wie beim Milit├Ąr.

00:17:09.700 –> 00:17:12.820

Wenn ein General oder ein Oberst jetzt sagt, wir machen jetzt das und das,

00:17:12.820 –> 00:17:16.340

dann kann ich mich nicht mit dem auseinandersetzen. Das muss jetzt gemacht werden.

00:17:16.340 –> 00:17:20.260

Wenn wir in einem Krisengebiet sind und jemand die F├╝hrung hat und die Erfahrung hat,

00:17:20.260 –> 00:17:22.660

was jetzt gemacht werden muss, um Menschenleben zu retten,

00:17:22.660 –> 00:17:25.780

da geht es um Sekunden, da ist keine Zeit f├╝r Diskussion.

00:17:25.780 –> 00:17:29.700

Und dann habe ich mich, du hast gerade das tolle Wort gesagt, Verantwortung.

00:17:29.700 –> 00:17:32.220

Das habe ich auch beobachtet in Unternehmen.

00:17:32.220 –> 00:17:36.460

Ich durfte fr├╝her meinen Vater begleiten zu Besprechungen.

00:17:36.460 –> 00:17:39.740

Und da sa├čen dann hochrangierte Manager mit Millionen Geh├Ąltern zusammen.

00:17:39.740 –> 00:17:43.860

Und da wurden dann kleinste Dinge, die wirklich total unwichtig waren,

00:17:43.860 –> 00:17:44.900

nicht entschieden.

00:17:44.900 –> 00:17:48.340

Da wurde Stunden dr├╝ber diskutiert, die ├╝berhaupt gar keine Relevanz hatten.

00:17:48.340 –> 00:17:51.500

Da ging es nicht darum, wird ein neuer Fuhrpark f├╝r mehrere Millionen verkauft

00:17:51.500 –> 00:17:54.860

oder sonst was, sondern es ging ganz, ganz wirklich um ganz, ganz kleine Dinge.

00:17:54.860 –> 00:17:57.100

Da k├Ânnte man aber auch eine falsche Entscheidung treffen.

00:17:57.100 –> 00:18:00.900

nicht ├╝berspitzt als jetzt mal trinken wir Sensero Kaffee oder einen anderen Kaffee.

00:18:00.900 –> 00:18:03.860

Das ist also wirklich shit egal. Der eine mag das, der eine mag das.

00:18:03.860 –> 00:18:07.140

Die Firma ist nicht in Gefahr, aber auch ├╝ber solche Sachen wird dann diskutiert.

00:18:07.140 –> 00:18:09.740

Ist jetzt nur ein Beispiel. Nat├╝rlich haben wir nicht ├╝ber Kaffee gesprochen,

00:18:09.740 –> 00:18:13.620

aber es hatte einfach keine Relevanz. Und du hast gerade das Wort Verantwortung gesagt,

00:18:13.620 –> 00:18:17.740

liebe Yasemin. Und dann geh├Ârt dazu das Vertrauen. Ich habe gestern Abend noch

00:18:17.740 –> 00:18:23.500

eine diese Landsendung geschaut mit dem Sozialpsychologen Harald Weller.

00:18:23.500 –> 00:18:28.060

Und da ist mir dann auch klar geworden, zur Verantwortung geh├Ârt auch Vertrauen.

00:18:28.060 –> 00:18:31.780

Und als wir Kinder waren, wenn wir uns zur├╝ckerinnern, als wir Kinder waren,

00:18:31.780 –> 00:18:34.100

dann kann das ja auch total bequem sein und sch├Ân.

00:18:34.100 –> 00:18:36.260

Unsere Eltern entscheiden ja f├╝r uns auch Dinge.

00:18:36.260 –> 00:18:38.740

Die diskutieren mit uns ja auch alle nichts aus.

00:18:38.740 –> 00:18:40.780

Und mir ist da so klar geworden.

00:18:40.780 –> 00:18:43.100

Und das macht uns aber zum Teil nichts aus.

00:18:43.100 –> 00:18:44.060

Wir sind zwar rebellisch.

00:18:44.060 –> 00:18:45.820

Warum macht uns das nichts aus?

00:18:45.820 –> 00:18:47.540

Weil wir unseren Eltern vertrauen.

00:18:47.540 –> 00:18:49.500

Weil wir wissen, die wollen nur das Beste.

00:18:49.500 –> 00:18:53.460

Und der Sozialpsychologe gestern, der hat ein gro├čes Problem angesprochen.

00:18:53.460 –> 00:18:57.420

in dem wir uns befinden, das ist der Ist-Zustand. Und zwar hat er ein Buch geschrieben, da geht es um die

00:18:57.420 –> 00:19:02.420

Boomer-Generation und die jetzige Generation, GNZ, wo der Andreas Wollermann ja auch ein Experte ist.

00:19:02.420 –> 00:19:09.140

Und das gro├če Problem, was die Generationen gerade haben, dass wir gro├č geworden sind, die Boomer-Generation,

00:19:09.140 –> 00:19:15.780

in einem Modell der Erfolgsfalle und Wachstumsmodell. Wir sind also alle, Leistung lohnt sich und Erfolg ist wichtig.

00:19:15.780 –> 00:19:22.020

Und jetzt haben wir eine neue Generation und diese neue Generation vertraut den L├Âsungsvorschl├Ągen nicht mehr.

00:19:22.020 –> 00:19:26.420

Also in der Politik mit ganz ganz vielen politischen Fragen, dass Vertrauen fehlt.

00:19:26.420 –> 00:19:28.700

Es sind zwar noch Leute da, die Verantwortung ├╝bernehmen.

00:19:28.700 –> 00:19:33.300

Es gibt auch gerade eine neue Partei, die versucht, sich zu etablieren und die

00:19:33.300 –> 00:19:36.460

gern Verantwortung ├╝bernehmen will. Ich vertraue dieser Partei nicht.

00:19:36.460 –> 00:19:39.740

Und wenn das Vertrauen fehlt, dann kann das auch nicht funktionieren.

00:19:39.740 –> 00:19:43.700

Und das sind so, darum hast du, finde ich, das total wichtige Worte in dem, was du

00:19:43.700 –> 00:19:47.860

gerade erkl├Ąrt hast, lieb Yasemin. Verantwortung ist das eine. Das impliziert

00:19:47.860 –> 00:19:51.260

aber auch Vertrauen auf der Gegenseite, weil wenn ich jemandem nicht vertrauen kann,

00:19:51.260 –> 00:19:57.020

dann folge ich ihm auch nicht und dann habe ich auch das Problem, diese Handlung auszuf├╝hren.

00:19:57.020 –> 00:20:01.060

Und das ist mir gestern Abend nochmal klar geworden, dass das ein ganz, ganz gro├čer Aspekt

00:20:01.060 –> 00:20:04.820

ist mit diesem Vertrauen und Verantwortung. Also zum einen brauchen wir Leute innerhalb

00:20:04.820 –> 00:20:09.740

eines Teams und einer Firma, die Verantwortung zu ├╝bernehmen. Und dann sind wir wieder bei der

00:20:09.740 –> 00:20:14.580

Reflexion oder auch Kommunikation. Was k├Ânnen diese Menschen machen, damit wieder Vertrauen

00:20:14.580 –> 00:20:21.140

gewonnen wird? Weil wenn ich kein Vertrauen habe, folgt mir auch niemand, weder im politischen Sinne,

00:20:21.140 –> 00:20:28.460

noch im unternehmerischen Sinne. Ja, vielen, vielen lieben Dank und gerade

00:20:28.460 –> 00:20:35.300

auch in diesem Kontext von Vertrauen und da sind wir wieder bei der Gallup-Studie,

00:20:35.300 –> 00:20:38.980

da geht es ja letztendlich auch um den Aspekt der Loyalit├Ąt sozusagen, also

00:20:38.980 –> 00:20:46.660

diese Verbundenheit zur F├╝hrungskraft und zum Unternehmen, wo dann deutlich

00:20:46.660 –> 00:20:50.460

wird und da gibt es auch andere Ergebnisse, die das zeigen, dass es eben

00:20:50.460 –> 00:20:55.400

in erster Linie die F├╝hrungskraft ist, die eine ganz wesentliche Rolle in diesem

00:20:55.400 –> 00:21:00.580

Zusammenhang spielt, ob die Verbundenheit da ist zum

00:21:00.580 –> 00:21:05.260

Unternehmen. Das hei├čt, wir haben immer den Bezug zu einzelnen Personen, die dann

00:21:05.260 –> 00:21:08.540

auch Auswirkungen zum Beispiel darauf haben, ob wir auch uns verbunden dem

00:21:08.540 –> 00:21:13.660

Unternehmen gegen├╝ber f├╝hlen. Beispielsweise nehmen wir an, wir haben

00:21:13.660 –> 00:21:18.740

eine F├╝hrungskraft, also ein Mitarbeiter und eine F├╝hrungskraft und da ist

00:21:18.740 –> 00:21:22.300

Verbundenheit vorhanden, die F├╝hrungskraft wird ausgetauscht und

00:21:22.300 –> 00:21:26.340

irgendwie klappt das mit der neuen F├╝hrungskraft nicht, dann kann eben auch

00:21:26.340 –> 00:21:31.340

die Verbundenheit zum Unternehmen sehr sehr schnell ins Schwanken kommen, weil

00:21:31.340 –> 00:21:36.300

eben die Verbundenheit ├╝ber die direkte, also in diesem Zusammenhang eben

00:21:36.300 –> 00:21:40.940

die F├╝hrungsrolle, die da eine Rolle spielt, wieder ├╝ber die direkte

00:21:40.940 –> 00:21:45.420

F├╝hrungskraft ma├čgeblich einhergeht. Nat├╝rlich spielen hier auch Teammitglieder

00:21:45.420 –> 00:21:52.900

und so weiter eine Rolle, aber durch die Ausgestaltung der Beziehung in Anf├╝hrungsstrichen zwischen

00:21:52.900 –> 00:21:57.300

Mitarbeiter und F├╝hrungskraft hat das einen ganz gro├čen Impact als Einflussfaktor auf

00:21:57.300 –> 00:21:59.420

die Verbundenheit auch zum Unternehmen hin.

00:21:59.420 –> 00:22:05.660

Und bei dem Begriff der Loyalit├Ąt, da sind ja verschiedene Aspekte auch wieder dabei,

00:22:05.660 –> 00:22:15.300

da geht es um sowas wie moralische Werte, das Konstrukt, wie passt das zusammen, die

00:22:15.300 –> 00:22:20.220

spielen hier nat├╝rlich eine Rolle, die

00:22:20.220 –> 00:22:24.240

innere Verbundenheit als ganz

00:22:24.240 –> 00:22:26.040

gro├čer Faktor. Und gerade bei diesem

00:22:26.040 –> 00:22:30.000

Aspekt der Verbundenheit spielt ja

00:22:30.000 –> 00:22:32.400

auch das Thema Vertrauen eine ganz, ganz

00:22:32.400 –> 00:22:34.240

gro├če Rolle. Und insofern finde ich das

00:22:34.240 –> 00:22:36.720

spannend, dass du eben auch diesen

00:22:36.720 –> 00:22:40.200

Begriff des Vertrauens hier auch mit

00:22:40.200 –> 00:22:43.080

reingebracht hast. Ich hatte davon mal

00:22:43.080 –> 00:22:45.120

erz├Ąhlt, ich wei├č nicht, ob ihr euch

00:22:43.080 –> 00:22:46.440

daran erinnern k├Ânnt und f├╝r die, die es

00:22:46.440 –> 00:22:48.760

vielleicht noch nicht geh├Ârt haben,

00:22:48.760 –> 00:22:50.320

vor vielen Jahren in einem der

00:22:50.320 –> 00:22:55.560

Unternehmen, bei denen ich gearbeitet habe,

00:22:55.560 –> 00:22:58.440

ist es vorgekommen, dass irgendwann

00:22:58.440 –> 00:23:01.200

jemand an einem Check-in-Schalter,

00:23:01.200 –> 00:23:04.200

sozusagen ein Kunde quasi mehr oder

00:23:04.200 –> 00:23:05.200

weniger, ich ├╝berspitze es jetzt ein

00:23:05.200 –> 00:23:08.640

bisschen, um es einfach deutlich zu

00:23:08.640 –> 00:23:10.520

machen, ein Mitarbeiter am Ticket-

00:23:10.520 –> 00:23:12.080

verkauf-Schalter, die fast schon die

00:23:10.520 –> 00:23:15.520

Hand zerdr├╝mmert hat, mit einem Gegenstand, der dort stand, ohne auf die Details einzugehen.

00:23:15.520 –> 00:23:21.640

Und dann mit ganz gro├čer Spannung tats├Ąchlich auch geschaut wurde, wie wird jetzt damit

00:23:21.640 –> 00:23:22.640

umgegangen.

00:23:22.640 –> 00:23:29.280

Also wird dieser Fluggast, der eben auch ein Vielflieger war und einen entsprechenden Senatorenstatus

00:23:29.280 –> 00:23:34.560

hatte und so weiter und so fort und sich sozusagen hier was rausgenommen hat vor dem Hintergrund,

00:23:34.560 –> 00:23:40.280

dass er eben ganz viel Geld in Anf├╝hrungsstrichen auf seiner Sicht m├Âglicherweise auch bei dieser

00:23:40.280 –> 00:23:45.140

Fluggesellschaft hinterlassen hat ├╝ber die gesamte Zeit, die ja dort eben auch

00:23:45.140 –> 00:23:51.420

geflogen ist mit der Fluggesellschaft. Und zwar vielleicht ein Wutmoment,

00:23:51.420 –> 00:23:54.200

in dem das passiert ist, also kann man jetzt auch nicht verallgemeinern, aber

00:23:54.200 –> 00:24:00.080

nichtsdestotrotz eben doch sehr verheerend. Und die entsprechenden

00:24:00.080 –> 00:24:04.780

F├╝hrungskr├Ąfte sind dann offensichtlich nach R├╝cksprache mit den

00:24:04.780 –> 00:24:08.240

entsprechenden Stellen im Unternehmen zu dem Entschluss gekommen,

00:24:08.240 –> 00:24:14.640

dem Mitarbeiter nahezulegen, von einer Klage abzusehen an der Stelle.

00:24:14.640 –> 00:24:20.840

Und das hat zu einem riesigen Aufruhr in der Belegschaft gef├╝hrt,

00:24:20.840 –> 00:24:25.040

weil sich die Menschen dort, die dort besch├Ąftigt sind,

00:24:25.040 –> 00:24:28.240

ein St├╝ck weit im Stich gelassen gef├╝hlt haben.

00:24:28.240 –> 00:24:32.040

Und wenn man so etwas selbst mal erlebt hat,

00:24:32.040 –> 00:24:36.040

das ist Wahnsinn, was da f├╝r Emotional,

00:24:36.040 –> 00:24:41.320

einfach was f├╝r Gef├╝hle durchschwingen, wenn man eine ganz, ganz starke Loyalit├Ąt,

00:24:41.320 –> 00:24:45.360

eine ganz starke Verbundenheit mit seinen F├╝hrungskr├Ąften und auch dadurch dann mit

00:24:45.360 –> 00:24:49.480

dem Unternehmen hat. Und dann ein Vorfall, wo man den Mitarbeiter vielleicht selbst gar

00:24:49.480 –> 00:24:52.640

nicht kennt. Das war in meinem Fall tats├Ąchlich sogar so, dass ich den Mitarbeiter ├╝berhaupt

00:24:52.640 –> 00:24:56.360

nicht, das war nur ├╝berh├Âren sagen, weil sich das einfach rumgesprochen hat. Und alle

00:24:56.360 –> 00:25:00.560

mit einer ganz gro├čen Spannung einfach drauf geschaut haben, was passiert jetzt hier eigentlich

00:25:00.560 –> 00:25:05.240

und wie geht eben auch das Unternehmen mit seinen F├╝hrungskr├Ąften damit um, welche Entscheidungen

00:25:05.240 –> 00:25:11.080

werden getroffen und welche Kreise das letztendlich gezogen hat, welche Emotionen das ausgel├Âst

00:25:11.080 –> 00:25:16.400

hat und welches Unverst├Ąndnis an der Stelle auch und was das eben auch mit den einzelnen

00:25:16.400 –> 00:25:22.200

Mitarbeitern, die ├╝berhaupt nicht involviert waren in diese komplette Kette der Aktionen,

00:25:22.200 –> 00:25:31.200

die hier stattgefunden haben, aber letztendlich eine Art Wellen, die hier erzeugt wurden sozusagen,

00:25:31.200 –> 00:25:35.400

eine Energie, die sich ausbreitet im gesamten Unternehmen, obwohl man vielleicht

00:25:35.400 –> 00:25:39.840

eben den Mitarbeiter noch nicht mal kennt, aber eben hier genau auch geschaut wird,

00:25:39.840 –> 00:25:43.040

wie wird damit umgegangen und was bedeutet das, was w├Ąre, wenn es mich

00:25:43.040 –> 00:25:47.800

getroffen h├Ątte und hier eben der Blick entsprechend auch da ist und es zeigt,

00:25:47.800 –> 00:25:52.280

welche Auswirkungen das letztendlich dann auch haben kann und wie schnell

00:25:52.280 –> 00:25:58.120

eine aufgebaute Verbundenheit, ein aufgebautes Vertrauen, dass es auch sehr,

00:25:58.120 –> 00:26:04.920

sehr fragil ist, sozusagen sehr zerbrechlich an der Stelle und deswegen auch einmal aufgebaut,

00:26:04.920 –> 00:26:09.160

nicht einfach per se da ist und nicht als Selbstverst├Ąndlichkeit sozusagen zu betrachten

00:26:09.160 –> 00:26:14.780

ist, sondern daf├╝r auch immer wieder, ich nenne es jetzt einfach mal, gearbeitet werden

00:26:14.780 –> 00:26:18.560

darf, um das auch aufrecht zu erhalten.

00:26:18.560 –> 00:26:23.560

Und aus meiner Sicht, um auch wieder jetzt die Br├╝cke zur Reflexion in der F├╝hrung

00:26:23.560 –> 00:26:28.760

zu schlagen, dass eben auch eine wichtige Rolle spielt in der Reflexion eben auch solche

00:26:28.760 –> 00:26:32.960

Aspekte mit zu ber├╝cksichtigen und entsprechend zu agieren.

00:26:32.960 –> 00:26:34.560

Marc mag sich hier nochmal anschlie├čen.

00:26:34.560 –> 00:26:36.960

Sehr, sehr gerne, liebe Yasemin.

00:26:36.960 –> 00:26:40.600

Und ich habe einen Schmunzel im Gesicht, weil ich gucke hier auf mein Handy-Display und

00:26:40.600 –> 00:26:43.880

sehe dann auch den J├╝rgen, da ist er ja, und erwarte, dass der J├╝rgen auf die B├╝hne

00:26:43.880 –> 00:26:47.640

kommt, das hat er jetzt gemacht, und mich erwarnt, Junge, bleib doch mal beim Thema.

00:26:47.640 –> 00:26:50.560

Thema hei├čt, welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung?

00:26:50.560 –> 00:26:55.360

Und ich hatte gerade schon Befehl und Gehorsam gesagt und jetzt auch auf, lieber J├╝rgen,

00:26:55.360 –> 00:26:58.880

und wollte nur noch mal auf den Aspekt der Teamf├╝hrung eingehen, weil wir auch Unternehmer haben.

00:26:58.880 –> 00:27:02.960

F├╝r mich ist Teamf├╝hrung ein ganz, ganz wichtiger Aspekt, also Reflektion in der F├╝hrung,

00:27:02.960 –> 00:27:07.280

weil ich pers├Ânlich als Mensch mal nur sagen kann, in einer Firma, wo ich wahrgenommen werde,

00:27:07.280 –> 00:27:12.800

wo ich teamorientiert agiere, wo mein Chef sagt, Mensch, das ist eine tolle Idee, wenn du gekommen bist,

00:27:12.800 –> 00:27:17.760

wenn du mit dem Vorschlag kommst zum Stefan oder zum Raffael und sagst, hey, ich habe mir Gedanken gemacht,

00:27:17.760 –> 00:27:20.880

dass die dann nicht sofort sagen, so Bl├Âdsinn haben wir noch nie gemacht, sondern wenn dann

00:27:20.880 –> 00:27:24.160

einer sagt, das ist ja interessant, da muss ich auch dr├╝ber nachdenken, wenn ich mich willkommen

00:27:24.160 –> 00:27:28.280

f├╝hle, willkommen im Sinne von Wahrnehmung, dann macht mir nat├╝rlich das Arbeiten in so

00:27:28.280 –> 00:27:35.280

einem Unternehmen viel, viel mehr Spa├č. Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:35.280 –> 00:27:39.640

Dann lass uns doch schauen, dass wir J├╝rgen und Sabine auch noch mit einbinden, dann k├Ânnen wir

00:27:39.640 –> 00:27:42.800

ja gerne auch wieder Querbez├╝ge herstellen. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:27:42.800 –> 00:27:51.520

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin, Sabine und lieber Marc. Nachdem du mich ja

00:27:51.520 –> 00:27:57.920

ostentativ aufgefordert hast, jetzt auf die B├╝hne zu kommen, komme ich dem gerne nach.

00:27:57.920 –> 00:28:06.720

Und ich kn├╝pfe an an dieses Beispiel, das du, liebe Yasemin, gebracht hast, weil ich denke,

00:28:06.720 –> 00:28:15.080

dass es, seht es mir bitte nach, wenn ich dar├╝ber wieder eintrete, einen deutlichen

00:28:15.080 –> 00:28:21.120

Unterschied mache in Bezug auf die Begrifflichkeiten, die gerade bei deinem

00:28:21.120 –> 00:28:27.760

Beispiel, Ligia Swin, meines Erachtens sehr deutlich geworden sind, diese

00:28:27.760 –> 00:28:32.440

Unterschiedlichkeiten. Und zwar, ich meine die Unterschiedlichkeit zwischen

00:28:32.440 –> 00:28:40.320

Reflexion und Nachdenken oder Denken. Und wir haben uns hinreichend schon

00:28:40.320 –> 00:28:47.480

ausgetauscht dar├╝ber, was Reflexion ist. Kurz vor Ballhorn eine Innenschau auf

00:28:47.480 –> 00:28:52.280

das, auf insbesondere meine st├Ąrken und Schw├Ąchen, auf meine Verhalten, auf meine

00:28:52.280 –> 00:29:01.080

Motivationen und Emotionen, die ich habe. Also ein eindeutiger Ich-Bezug. Und Denken,

00:29:01.080 –> 00:29:07.480

Diese Differenzierung, nicht jetzt b├Âse gemeint, die schieben wir ja noch vor uns hin,

00:29:07.480 –> 00:29:12.960

aber die wird irgendwann zwangsl├Ąufig kommen, wenn wir uns mit Denken, Denke-Ich besch├Ąftigen.

00:29:12.960 –> 00:29:16.040

Denken ist f├╝r mich etwas anders.

00:29:16.040 –> 00:29:24.440

Und jetzt zu deinem Beispiel, liebe Yasemin, um vielleicht oder aus meiner Sicht die Unterscheidung

00:29:24.440 –> 00:29:40.320

klarzumachen. Aus diesem Verhalten, aus diesem Kasus an diesem Schalter l├Ąsst sich trefflich

00:29:40.320 –> 00:29:51.720

nachdenken ├╝ber die F├╝hrung, die F├╝hrung als Thema in dieser Unternehmung. Reflexion ist aber

00:29:51.720 –> 00:29:59.320

f├╝r mich der, ich will jetzt nicht sagen weitergehende, aber die etwas andere Art des

00:29:59.320 –> 00:30:10.640

Denkens, n├Ąmlich ├╝ber die Rolle des jeweiligen betroffenen F├╝hrers in diesem Kontext, also der

00:30:10.640 –> 00:30:19.600

reine Ich-Bezug. Wie habe ich mich in dieser Situation verhalten? Losgel├Âst von der Art

00:30:19.600 –> 00:30:23.880

und Weise, wie die Voreinstellungen der F├╝hrung generell in diesem Unternehmen

00:30:23.880 –> 00:30:29.600

waren. Nein, wie habe ich mich in diesem Kontext behalten? Was habe ich getan? Was

00:30:29.600 –> 00:30:34.600

habe ich nicht getan? Warum habe ich es nicht getan? Und wie habe ich mich dabei

00:30:34.600 –> 00:30:42.120

gef├╝hlt? Das ist f├╝r mich diese Unterscheidung, die ich, daf├╝r trete ich

00:30:42.120 –> 00:30:48.120

immer ein, gerade bei unserem Dachthema f├╝r sehr wichtig halte, die

00:30:48.120 –> 00:30:53.480

Unterscheidung zwischen Reflexion und Denken zu machen. Um es noch mal kurz zu

00:30:53.480 –> 00:31:00.360

sagen, f├╝r mich ist Denken stellvertretend, ich denke nach ├╝ber

00:31:00.360 –> 00:31:10.800

F├╝hrung und Reflektieren, ich denke nach ├╝ber meine Rolle, meine F├╝hrung. Das

00:31:10.800 –> 00:31:17.200

denke ich, ist f├╝r mich das ureigentliche Thema von diesem Raum.

00:31:17.200 –> 00:31:19.400

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:31:19.400 –> 00:31:25.240

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich finde, hier wird allerdings auch die

00:31:25.240 –> 00:31:30.240

Komplexit├Ąt des Themas auch noch mal sehr, sehr stark deutlich, denn gerade

00:31:30.240 –> 00:31:35.360

dieses Beispiel zeigt ja, dass es eben gleich unterschiedliche Ebenen dann auch

00:31:35.360 –> 00:31:38.960

gibt, also nicht nur jetzt in Bezug auf Differenzierung, Reflexion und Denken,

00:31:38.960 –> 00:31:43.600

sondern wir hatten ja zum einen auch festgehalten, dass es unterschiedliche Reflexionsschleifen gibt

00:31:43.600 –> 00:31:45.800

und wir haben hier jetzt auch nochmal unterschiedliche Ebenen.

00:31:45.800 –> 00:31:51.280

Also wir haben ja jetzt einmal die Ebene des Vorfalls sozusagen auf der Ebene des Mitarbeiters

00:31:51.280 –> 00:31:58.800

in der direkten Interaktion mit dem Kunden, wo dann der Mitarbeiter selbst in die Reflexion gehen kann

00:31:58.800 –> 00:32:03.480

und in die Innschau, um hier anschlie├čend dann auch Bewertungen etc. vorzunehmen.

00:32:03.480 –> 00:32:08.480

Dann gibt es eine, ich nenne es jetzt mal Reaktion aus der

00:32:08.480 –> 00:32:13.480

F├╝hrungsbelegschaft in diesem Kontext, die zun├Ąchst erstmal

00:32:13.480 –> 00:32:21.480

vordergr├╝ndig ein strategisches Vorgehen w├Ąhlt und

00:32:21.480 –> 00:32:25.480

dementsprechend eine Entscheidung f├Ąllt und diese Entscheidung dann

00:32:25.480 –> 00:32:30.480

sozusagen wiederum an den Mitarbeiter herantr├Ągt mit einer

00:32:30.480 –> 00:32:36.360

mit einer entsprechenden Empfehlung. Und dann findet m├Âglicherweise ja dann auch

00:32:36.360 –> 00:32:40.320

wieder eine Reflexion im n├Ąchsten Step wieder auch bei dem Mitarbeiter statt.

00:32:40.320 –> 00:32:45.640

Und wir hatten eingangs, ich m├Âchte da nochmal drauf zur├╝ckkommen, auch dar├╝ber

00:32:45.640 –> 00:32:49.440

gesprochen, dass F├╝hrung ja nicht nur die F├╝hrung im Au├čen ist, sondern eben auch

00:32:49.440 –> 00:32:54.960

die Selbstf├╝hrung, die wir hier mit als Aspekt reinnehmen k├Ânnen, auch im Sinne

00:32:54.960 –> 00:32:59.680

der Selbstwirksamkeit sozusagen. Und was passiert jetzt im n├Ąchsten Step der

00:32:59.680 –> 00:33:04.000

Reflexionsschleife sozusagen an der Stelle und dann wieder auch abgeleitet

00:33:04.000 –> 00:33:08.000

daraus, was macht dann der Mitarbeiter damit oder wie f├╝hlt sich das f├╝r den

00:33:08.000 –> 00:33:11.400

Mitarbeiter in der eigenen Innenschau, in der Selbstf├╝hrung sozusagen wieder an

00:33:11.400 –> 00:33:16.040

und welche Konsequenzen und so weiter werden hier raus dann gegebenenfalls

00:33:16.040 –> 00:33:21.440

m├Âglicherweise auch abgeleitet, die dann auch wieder eben eine Auswirkung darauf

00:33:21.440 –> 00:33:25.520

haben, zum Beispiel bleibe ich l├Ąnger bei dem Unternehmen, scheide ich aus oder

00:33:25.520 –> 00:33:31.760

was auch immer. J├╝rgen magst du hier noch mal auf diese mit dieser ganzheitlichen Brille drauf

00:33:31.760 –> 00:33:39.080

schauen? Vielen Dank, sorry liebe Sabine, ich versuche mich kurz zu halten, war wie so oft ein

00:33:39.080 –> 00:33:48.240

Steilpass, der meines Erachtens auf die konkreten Ansatzpunkte f├╝hrt, wor├╝ber ich in Bezug auf

00:33:48.240 –> 00:33:56.320

F├╝hrung, in der Reflexion, nicht im Nachdenken, in der Reflexion reflektieren kann. Und da ist

00:33:56.320 –> 00:34:03.520

f├╝r mich an deinem Beispiel wieder festgekn├╝pft, zum Beispiel eine dieser Positionen, worin sich

00:34:03.520 –> 00:34:14.560

Innensicht und die Sicht des Au├čen des Unternehmens unterscheidet, ist, dass die F├╝hrung der

00:34:14.560 –> 00:34:25.240

Unternehmung mir Ziele vorgibt. Ich aber in Bezug auf hoffentlich als F├╝hrungsperson eine Vision

00:34:25.240 –> 00:34:34.340

habe. Eine dar├╝ber hinausgehende Vorstellung dessen, wof├╝r ich stehe und wof├╝r ich meine

00:34:34.340 –> 00:34:44.100

Ziele zur Vision werden lasse und zwar unter Umst├Ąnden bei ganz bestimmten Positionen,

00:34:44.100 –> 00:34:50.360

wie da in einem Beispiel, die durchaus dann kontr├Ąr werden k├Ânnen zwischen der Zielsetzung

00:34:50.360 –> 00:34:57.140

des Unternehmens, was verstehen die als F├╝hrung und was verstehe ich als F├╝hrung. Und das macht

00:34:57.140 –> 00:35:04.620

f├╝r mich den Unterschied aus. Zugegebenerma├čen, es ist sicherlich sehr schwer, immer die Trennung

00:35:04.620 –> 00:35:10.740

zwischen Reflexion und Denken anzustellen. Aber ich denke, es gibt immer wieder Ansatzpunkte,

00:35:10.740 –> 00:35:19.740

wo es dieser Medaiebene, dieses Dar├╝bergehende, dieses Aus dem Gesamten Herausgehende nur auf

00:35:19.740 –> 00:35:27.700

den ich bez├╝ge geht und das ist f├╝r mich eben in diesem fall so beispielhaft zum beispiel

00:35:27.700 –> 00:35:35.940

diese vision dieses thema der vision und auch im grunde genommen dann weiterf├╝hrend ├╝ber die art

00:35:35.940 –> 00:35:43.860

und weise des verst├Ąndnisses eines f├╝hrungsstil aber okay jetzt zur sabine vielen dank noch mal

00:35:43.860 –> 00:35:49.260

dass ich das noch einmal einf├╝gen konnte. Ja wunderbar. Vielen vielen Dank. Ja und damit

00:35:49.260 –> 00:35:53.460

binden wir gerne Sabine auch mit ein. Einen wundersch├Ânen guten Morgen liebe Sabine.

00:35:53.460 –> 00:35:58.700

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Ja ihr h├Ąttet auch weiter reden k├Ânnen. Ich war

00:35:58.700 –> 00:36:05.060

gespannt zuzuh├Âren. Ich teil hatte J├╝rgen auch schon vorweggenommen. Mir ging es eigentlich als

00:36:05.060 –> 00:36:10.780

du um deinen Flughafenfall anf├Ąngst darum, dass das nat├╝rlich ein sehr krasses Beispiel ist,

00:36:10.780 –> 00:36:16.820

aber in abgeschw├Ąchter Form wahrscheinlich t├Ąglich irgendwo passiert. Nicht, dass der

00:36:16.820 –> 00:36:21.580

Kunde vielleicht so viele Probleme, ach Quatsch, dass der Kunde da irgendwie was durch die Gegend

00:36:21.580 –> 00:36:28.620

schwei├čt, aber in anderer Form. Und da frage ich mich, wenn wir jetzt ├╝ber Reflexionen der

00:36:28.620 –> 00:36:33.860

F├╝hrungskraft sprechen, dann ist das nat├╝rlich ganz toll, wenn ich ein kleines Familienunternehmen

00:36:33.860 –> 00:36:39.060

habe und oben dr├╝ber steht der Chef mit seinen Visionen, dann l├Ąsst sich das sicherlich alles

00:36:39.060 –> 00:36:44.100

super durchh├Ąndeln. Was ist denn, ich bin ja sozusagen lange Jahre im Konzern

00:36:44.100 –> 00:36:49.460

gewesen, was ist denn in der Konzernwelt? Wird da der

00:36:49.460 –> 00:36:55.900

F├╝hrungskraft eigentlich immer so viel Platz gegeben ├╝berhaupt zu

00:36:55.900 –> 00:37:01.740

reflektieren? Darf er reflektieren oder w├╝rde die Reflektion dann zur Folge

00:37:01.740 –> 00:37:06.100

haben, meine Werte werden hier mit F├╝├čen getreten, eigentlich m├╝sste ich den Laden

00:37:06.100 –> 00:37:13.900

verlassen. Das wollte ich einfach noch mal zu dieser mehrgliedrigen Reflexion von

00:37:13.900 –> 00:37:18.900

F├╝hrungskr├Ąften in Konzernen, das wollte ich noch mal in die Runde schmei├čen.

00:37:18.900 –> 00:37:22.860

Okay, vielen, vielen lieben Dank. Das hei├čt, dass vielleicht Reflexion auch

00:37:22.860 –> 00:37:27.460

m├Âglicherweise von den Strukturen des Unternehmens her, von der Haltung des

00:37:27.460 –> 00:37:30.860

Unternehmens her vielleicht sogar gar nicht gew├╝nscht ist, um das eine oder

00:37:30.860 –> 00:37:35.940

andere f├╝r sich gar nicht zu entdecken. Spannend, spannende These. J├╝rgen, du

00:37:35.940 –> 00:37:40.260

hast, wolltest da direkt Bezug nehmen. Ja, ich w├╝rde das ganz gerne aufnehmen von

00:37:40.260 –> 00:37:45.700

der Sabine und sagen, da kommen wir auf einen Nebenkriegsstaubplatz, den wir so

00:37:45.700 –> 00:37:49.740

nonchalant ├╝berhaupt noch nicht betrachtet haben, n├Ąmlich die

00:37:49.740 –> 00:37:52.820

Unterscheidung, meines Erachtens die Unterscheidung zwischen F├╝hrung und

00:37:52.820 –> 00:37:59.660

Management. Und liebe Sabine, wir kommen aus der gleichen Industrie, aus dem

00:37:59.660 –> 00:38:06.340

gleichen Beritt und wir haben sicherlich Mehrfachbeispiele daf├╝r, dass an ganz

00:38:06.340 –> 00:38:11.380

bestimmten Positionen, ich halte mich jetzt mal in der Ausdrucksweise zur├╝ck, an ganz

00:38:11.380 –> 00:38:16.620

bestimmten Positionen der Hierarchie ├╝berwiegend Manager sitzen, aber keine

00:38:16.620 –> 00:38:22.860

F├╝hrer. Und das ist der ganz wesentliche Unterschied, den aber

00:38:22.860 –> 00:38:31.300

Yasemin mit ihrem Intro schon herausgestellt hat. F├╝r mich, ganz kurz gesprochen, ist die

00:38:31.300 –> 00:38:38.860

Unterscheidung zwischen einem Manager und einer F├╝hrungsposition die tragende Verantwortlichkeit

00:38:38.860 –> 00:38:45.460

f├╝r die Menschenf├╝hrung. Das, was darunter liegt, in Anf├╝hrungsstrichen darunter liegt,

00:38:45.460 –> 00:38:52.220

das ist der Handwerkskasten eines Managers und der l├Ąsst sich relativ kurz konkretisieren in

00:38:52.220 –> 00:38:57.920

Organisation, Planung, Steuerung und Kontrolle kann jeder in einem BWL Lehrbuch nachlesen.

00:38:57.920 –> 00:39:07.280

So, das ist managen. Dieser Handwerkskasten ist managen und der hat und jetzt versuche ich in

00:39:07.280 –> 00:39:13.700

der Schleife zu schlagen zu meiner letzten Ausf├╝hrung, der folgt einer Zielvorstellung

00:39:13.700 –> 00:39:22.980

der Unternehmung, einer Zielvorstellung. Der folgt nicht meiner, unter Umst├Ąnden nicht meiner

00:39:22.980 –> 00:39:31.460

Vision und muss auch nicht kontr├Ąr laufen. Aber zur Vision wird das Ganze dann, wenn ich als F├╝hrer

00:39:31.460 –> 00:39:39.540

mich in der Verantwortlichkeit sehe, zum Beispiel durch entsprechende Motivationstechniken, durch

00:39:39.540 –> 00:39:49.940

die Art, wie ich kommuniziere mit meinen Mitarbeitern, zum F├╝hrer zu werden. Also

00:39:49.940 –> 00:39:57.740

insofern war das nochmal ein sehr interessanter Punkt, den du aufgebracht hast, liebe Sabine.

00:39:57.740 –> 00:40:03.700

Vielen Dank daf├╝r. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Gerne, Sabine. Ja,

00:40:03.700 –> 00:40:08.220

da w├╝rde ich vielleicht gerne was zu sagen. J├╝rgen, ich kann dir vollkommen folgen und

00:40:08.220 –> 00:40:12.620

ich sehe da vieles genauso wie du, nur w├╝rde ich jetzt gerne mal an deiner

00:40:12.620 –> 00:40:17.620

Stelle mit einem Vorstand sprechen und w├╝rde ihm sagen, hallo unter dir kommen

00:40:17.620 –> 00:40:23.340

alles nur Manager, du hast keine F├╝hrungskr├Ąfte. Was w├╝rde der dazu sagen?

00:40:23.340 –> 00:40:34.460

Sehr oft passiert, liebe Sabine und ich gebe dir vollkommen recht.

00:40:34.460 –> 00:40:39.420

Ich kann mich aber mit dem Manager, mit dem Vorstand nur auf der Ebene

00:40:39.420 –> 00:40:44.540

unterhalten, wie er mich beauftragt. Und genau das ist der springende Punkt.

00:40:44.540 –> 00:40:51.140

Wenn man gerade im freiberuflichen Bereich mal vergleicht, wie viele

00:40:51.140 –> 00:40:56.420

Manager auf Zeit gesucht werden, also als Freiberufler bist du ja ein

00:40:56.420 –> 00:41:04.260

Interimsmanager, eine Interimspersonalie, dann wird man feststellen,

00:41:04.260 –> 00:41:11.500

oder habe ich jedenfalls festgestellt, dass zu weit ├╝ber 90 Prozent der Angebote und der

00:41:11.500 –> 00:41:19.460

potenziellen Beauftragungen lautete auf Manager auf Zeit, aber nicht auf F├╝hrer auf Zeit. Und

00:41:19.460 –> 00:41:27.540

genau das ist der Punkt, wo f├╝r mich die Reflexion ansetzt, wenn ich zum Beispiel sage,

00:41:27.540 –> 00:41:35.220

ich nehme jetzt einen Auftrag an als Manager auf Zeit und dann zu reflektieren und zu sagen,

00:41:35.220 –> 00:41:41.780

so der hat mich eingestellt, der will genau in zwei Jahren will er diese Systemlandschaft in

00:41:41.780 –> 00:41:46.940

der EDV ver├Ąndert haben und ich bin der Prozessverantwortliche. So und jetzt reflektiere

00:41:46.940 –> 00:41:53.900

ich dar├╝ber und stelle fest, wenn ich nur manage, habe ich keine Chance, weil ich brauche andere

00:41:53.900 –> 00:41:59.660

Menschen dazu. Und obwohl mir als Manager eigentlich diese F├╝hrung und gerade als Externer

00:41:59.660 –> 00:42:06.660

diese F├╝hrungsposition nicht obliegt, weil sie mir disziplinarisch nicht unterstellt sind,

00:42:06.660 –> 00:42:14.660

habe ich eine Verantwortung f├╝r sie, n├Ąmlich dass sie mit mir gemeinsam Erfolg haben. Und das ist

00:42:14.660 –> 00:42:26.140

f├╝r mich einerseits diese Unterscheidung, sich bewusst zu werden, managst du oder f├╝hrst du

00:42:26.140 –> 00:42:31.660

bereits und auf der anderen Seite unter der Geisel nat├╝rlich lebst, zu sagen, ich habe eine

00:42:31.660 –> 00:42:41.460

Beauftragung und ich bin dann f├╝r den Unternehmer erfolgreich, wenn ich mein Management und mein

00:42:41.460 –> 00:42:48.540

Ziel in seinem Sinne erreiche. Ich f├╝r mich aber bin erfolgreich, wenn ich bei dieser

00:42:48.540 –> 00:42:56.140

Zielerreichung alle anderen Mitarbeitern, die in diesem Kontext zu mir geh├Âren, mitgenommen habe.

00:42:56.140 –> 00:43:02.620

Deswegen denke ich, ist diese Unterscheidung, die du reingebracht hast mit F├╝hrung und

00:43:02.620 –> 00:43:08.980

Management so wichtig. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und

00:43:08.980 –> 00:43:13.060

Und gerade diese Unterscheidung und dann eben aber auch vor dem Hintergrund der Reflexion

00:43:13.060 –> 00:43:21.180

auch zu erkennen, dass sozusagen f├╝r diese Zielerreichung eben auch diese Komponente

00:43:21.180 –> 00:43:25.900

Mensch, Menschlichkeit in der F├╝hrung und so weiter, also all das, was da dann auch

00:43:25.900 –> 00:43:30.900

mit reinf├Ąllt, Vertrauen aufzubauen zu den Mitarbeitern und eine ganz wesentliche und

00:43:30.900 –> 00:43:38.300

wichtige Komponente eben spielt, die ja letztendlich dann auch dazu beitr├Ągt, uns auch wesentlich

00:43:38.300 –> 00:43:44.540

mit dazu beitr├Ągt, dass sozusagen das Ziel des Unternehmens auch erreicht wird und vor

00:43:44.540 –> 00:43:49.420

diesem Hintergrund eben auch Hand in Hand zu gehen hat. Und das ist etwas m├Âglicherweise,

00:43:49.420 –> 00:43:54.540

was an vielen Stellen untersch├Ątzt wird oder hinten runterkippt. Und auch hier k├Ânnen wir

00:43:54.540 –> 00:43:58.540

jetzt wieder spekulieren, in Anf├╝hrungsstrichen, liegt es daran, dass zu wenig reflektiert wird

00:43:58.540 –> 00:44:04.420

oder was sind eigentlich die Hintergr├╝nde daf├╝r? Eines der Aspekte, die hier h├Ąufig auch eine Rolle

00:44:04.420 –> 00:44:08.820

spielt und das hatten wir, glaube ich, in diesem Kontext der F├╝hrung auch schon mal

00:44:08.820 –> 00:44:12.740

angesprochen in der Vergangenheit, ist eben auch, wie wird dann zum Beispiel auch die

00:44:12.740 –> 00:44:20.060

Auswahl von F├╝hrungskr├Ąften getroffen und da haben wir h├Ąufig zum Beispiel die Problematik,

00:44:20.060 –> 00:44:26.620

dass der beste fachliche Mitarbeiter auf eine F├╝hrungsposition kommt und nicht unbedingt,

00:44:26.620 –> 00:44:31.580

weil die Person auch die entsprechenden F├╝hrungsskills und Kompetenzen mitbringt.

00:44:31.580 –> 00:44:35.260

Also das k├Ânnte zum Beispiel ein Aspekt sein. Es gibt aber mit Sicherheit ganz

00:44:35.260 –> 00:44:38.420

viele andere Faktoren, die hier auch eine Rolle spielen und Einfluss darauf nehmen.

00:44:38.420 –> 00:44:42.940

Marc, gerne. Ja, jetzt will ich zum allerersten Mal, seitdem ich in diesem

00:44:42.940 –> 00:44:48.140

Raum bin, hier mich an die Zuh├Ârenden wenden und euch bitten, irgendein Zeichen

00:44:48.140 –> 00:44:51.140

zu geben. Ich will nur feststellen, ob ich da ein Unikum bin, ob das nur mehr so

00:44:51.140 –> 00:44:54.420

geht. Lieber J├╝rgen, ich kann deinen Ausf├╝hrungen folgen, ich kann auch alles

00:44:54.420 –> 00:44:58.220

unterstreichen. Ich habe gerade bei deinen Ausf├╝hrungen bei mir festgestellt, bei

00:44:58.220 –> 00:45:01.740

dem Wort F├╝hrer, wenn ich mich jetzt um eine Position bewerben w├╝rde und ich

00:45:01.740 –> 00:45:06.260

w├╝rde sagen, ich bin euer F├╝hrer, das ist bei mir so negativ besetzt, eben weil das

00:45:06.260 –> 00:45:09.980

Wort F├╝hrer negativ besetzt ist, dass ich da gerade ein sehr, sehr starkes Problem

00:45:09.980 –> 00:45:13.500

festzustellen habe umzusetzen bei der Unterscheidung Manager und F├╝hrer. Ich

00:45:13.500 –> 00:45:16.380

w├╝rde jetzt die Zuh├Ârenden einfach bitten, irgendein Zeichen zu geben, ob ich da

00:45:16.380 –> 00:45:19.660

alleine bin, ob sie sich, wenn ich in die Firma komme und sagen w├╝rde, ich bin euer

00:45:19.660 –> 00:45:24.300

neuer F├╝hrer im Sinne von F├╝hrung, ob bei denen ├Ąhnliche, ohne Bewertung, einfach

00:45:24.300 –> 00:45:27.180

nur ob das Wort F├╝hrer bei denen ├Ąhnliche Assoziationen hervorruft wie bei mir.

00:45:27.180 –> 00:45:29.180

Danke f├╝r das Mitmachen.

00:45:29.180 –> 00:45:35.660

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und w├Ąhrend hier die ersten Reaktionen kommen,

00:45:35.660 –> 00:45:37.980

wollte auch Sabine noch was ankn├╝pfen. Gerne Sabine.

00:45:37.980 –> 00:45:42.980

Sch├Ân, dass du das aufgenommen hast, Marc. Das war genau mein Gedankengang,

00:45:42.980 –> 00:45:46.980

als der J├╝rgen das vorhin aufgef├╝hrt hat. Aber ich wollte nicht in die Kerbe schallen,

00:45:46.980 –> 00:45:52.100

weil gerade das Thema F├╝hrer sehe ich ganz genauso. Und was ich noch dazu sagen wollte,

00:45:52.100 –> 00:45:57.980

J├╝rgen, ich kann dir mit allem folgen, nur widerspricht das zum Beispiel, wie in

00:45:57.980 –> 00:46:04.820

Konzernen der Mitarbeiter wertm├Ą├čig dargestellt wird. Weil HR tut ja oft

00:46:04.820 –> 00:46:12.180

nichts anderes als tolle, passionierte und und und Mitarbeiter zu suchen. Sind die

00:46:12.180 –> 00:46:16.660

dann da, hat die F├╝hrungskraft oder der Manager, ich lasse es mal nebeneinander

00:46:16.660 –> 00:46:20.660

die Aufgabe theoretisch nie zu bewerten.

00:46:20.660 –> 00:46:23.660

Und da haben wir dann ja oft die Krux, dass das nicht mehr ganz

00:46:23.660 –> 00:46:25.660

zueinander passt.

00:46:25.660 –> 00:46:29.660

(Rednerwechsel) J├╝rgen, magst du da noch mal anschlie├čen?

00:46:29.660 –> 00:46:34.660

(Rednerwechsel) Ich mag noch mal im Hinblick auf diese Konnotation

00:46:34.660 –> 00:46:36.660

F├╝hrung anschlie├čen.

00:46:36.660 –> 00:46:42.660

Das ist mir nat├╝rlich bewusst und ich oute mich auch ganz bewusst

00:46:42.660 –> 00:46:49.060

bewusst daf├╝r, dass ich dieses Wort bewusst im Deutschen benutze,

00:46:49.060 –> 00:46:54.860

weil es mir um den sachlichen, fachlichen Inhalt geht.

00:46:54.860 –> 00:47:00.940

Und ich denke, dass wenn wir uns bewusst sind und uns bewusst

00:47:00.940 –> 00:47:07.060

gemacht wird, dass eine Konnotation, ob nun positiv oder negativ,

00:47:07.060 –> 00:47:10.980

die urspr├╝ngliche Aussage des Begriffes ver├Ąndert,

00:47:10.980 –> 00:47:20.840

Dann sehe ich mich aufgerufen, auf rein fachlicher Ebene, Klammer auf, Emotionen ausgeklammert,

00:47:20.840 –> 00:47:28.980

dagegen auch sprachlich vorzugehen. Und ich war immer ein Feind, das sage ich ganz offen und

00:47:28.980 –> 00:47:35.780

ehrlich, ich war immer ein Feind dagegen, das Ganze zu umschreiben mit dem sogenannten Leadership,

00:47:35.780 –> 00:47:43.780

dass jeder Anderssprachige in einem Projekt, wenn es um das Thema Leadership im Projekt ging,

00:47:43.780 –> 00:47:54.260

automatisch verbunden hat mit F├╝hrung und einem, der die F├╝hrung hat, spricht dem F├╝hrer. Und

00:47:54.260 –> 00:48:02.140

deswegen positioniere ich mich, ich sage es noch mal, so eindeutig, um eben wegzukommen

00:48:02.140 –> 00:48:08.140

von dieser, und ich benenne das jetzt mal als in die Richtung eines

00:48:08.140 –> 00:48:14.540

Unconscious Bias gehend, weil n├Ąmlich die Konsequenz davon

00:48:14.540 –> 00:48:20.620

meines Erachtens ist, wenn ich den Begriff meide und mir nicht bewusst

00:48:20.620 –> 00:48:25.740

werde, was es eigentlich sachlich beinhaltet, dieser Begriff, dann

00:48:25.740 –> 00:48:29.980

entwickle ich auch kein Verst├Ąndnis daf├╝r. Das ist meine Meinung dazu.

00:48:29.980 –> 00:48:39.220

Vielen Dank. Und m├Âglicherweise auch keine Identifikation dann angelehnt daran zu meiner

00:48:39.220 –> 00:48:48.140

Aufgabe und Rolle als F├╝hrung oder F├╝hrungskraft. Sabine gerne. J├╝rgen, ich gebe dir das Recht. Ich

00:48:48.140 –> 00:48:51.660

glaube, da sind wir Deutschen auch so ein bisschen, dass wir immer Angst haben, irgendwas

00:48:51.660 –> 00:48:56.580

zu verwenden, weil es ja eventuell auch anders ausgelegt werden k├Ânnte. Deine Erl├Ąuterung,

00:48:56.580 –> 00:49:00.860

jetzt kann ich vollkommen leben und finde das auch v├Âllig in Ordnung, was du

00:49:00.860 –> 00:49:05.820

meinst. Und ich glaube auch, dass es im Konzern auch darstellbar ist, wenn

00:49:05.820 –> 00:49:10.140

sozusagen die F├╝hrungskraft in ihrem kleinen Mikrokosmos, wie eine

00:49:10.140 –> 00:49:15.620

F├╝hrungskraft gleich Manager lebt. Ob das dann im Gro├čen darstellbar ist, wei├č

00:49:15.620 –> 00:49:19.820

ich nicht, aber zumindest wenn jetzt hier eine mittlere F├╝hrungskraft mal den 15

00:49:19.820 –> 00:49:25.620

Leute hat, dann kann die mit den 15 Leuten so umgehen, dass es irgendwo passt.

00:49:25.620 –> 00:49:27.620

Ich glaube, es ist noch ein langer Weg.

00:49:27.620 –> 00:49:29.620

Aber von der Sache her bin ich vollkommen bei dir.

00:49:29.620 –> 00:49:33.620

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:49:33.620 –> 00:49:35.620

Und auch hier war ja, da kommen wir wieder

00:49:35.620 –> 00:49:37.620

in Anf├╝hrungsstrichen zur Kuschelp├Ądagogik

00:49:37.620 –> 00:49:39.620

zur├╝ck, der Ansatz

00:49:39.620 –> 00:49:41.620

oder die Erkenntnis,

00:49:41.620 –> 00:49:43.620

dass es nicht darum geht, dass immer

00:49:43.620 –> 00:49:45.620

allen recht zu machen, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:49:45.620 –> 00:49:47.620

und nicht alle immer

00:49:47.620 –> 00:49:49.620

einer Meinung sind und trotzdem

00:49:49.620 –> 00:49:51.620

eben auch Entscheidungen

00:49:51.620 –> 00:49:53.620

treffen zu m├╝ssen,

00:49:53.620 –> 00:49:58.340

sogar auch als F├╝hrungskraft, was eine der wesentlichen Aufgaben mitunter ist,

00:49:58.340 –> 00:50:03.940

vor dem Hintergrund des Reflektierens verschiedenen Meinungen eingeholt zu

00:50:03.940 –> 00:50:07.740

haben, die Informationsbeschaffung mit dem Team, mit den einzelnen,

00:50:07.740 –> 00:50:11.200

hoffentlich diversen Teammitgliedern, wo man eben auch die verschiedenen

00:50:11.200 –> 00:50:15.340

Blickwinkel und Perspektiven reinholt und dann angelehnt daran eben auch

00:50:15.340 –> 00:50:19.740

entsprechende Entscheidungen zu treffen und dann auch wieder ins Handeln zu

00:50:19.740 –> 00:50:25.740

kommen als Gemeinschaft, als Unternehmensgemeinschaft, als ein Teil des Unternehmens.

00:50:25.740 –> 00:50:31.500

Und ja, damit m├Âchte ich gerne dann f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝berleiten.

00:50:31.500 –> 00:50:36.220

Reflexion in der F├╝hrung war unser Raumtitel heute.

00:50:36.220 –> 00:50:38.900

Welche Rolle spielt Reflexion in der F├╝hrung?

00:50:38.900 –> 00:50:41.460

Die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollten.

00:50:41.460 –> 00:50:45.500

Und lasst uns doch gerade noch mal zusammenf├╝hren.

00:50:45.500 –> 00:50:51.020

Was sind eure Highlights beziehungsweise was l├Ąsst sich denn aus dem, was wir besprochen haben,

00:50:51.020 –> 00:50:53.340

tats├Ąchlich jetzt nochmal festhalten?

00:50:53.340 –> 00:50:55.700

Marc, J├╝rgen, Sabine, gerne in der Reihenfolge.

00:50:55.700 –> 00:50:56.020

Marc.

00:50:56.020 –> 00:50:59.220

Meine Highlights sind meine eigenen Gef├╝hle.

00:50:59.220 –> 00:51:01.540

Vielen Dank, lieber J├╝rgen, an alle vielen Dank.

00:51:01.540 –> 00:51:03.940

Auch vielen Dank an alle, die eben das Zeichen gegeben haben.

00:51:03.940 –> 00:51:07.660

Das ist total spannend und auch sch├Ân, wenn man mit euch da so in die Interaktion gehen kann.

00:51:07.660 –> 00:51:10.820

Und f├╝r mich mein Highlight, mein pers├Ânliches Highlight war,

00:51:10.820 –> 00:51:14.580

jetzt live in Real-Time festzustellen, wie sehr Emotionen,

00:51:14.580 –> 00:51:19.340

das war einmal eine Emotion bei mir und Begrifflichkeiten mich dabei hindern,

00:51:19.340 –> 00:51:24.060

neue Reflektionen haben zu k├Ânnen, neue Denken erm├Âglichen zu k├Ânnen, weil diese Emotionen

00:51:24.060 –> 00:51:27.700

mich sehr, sehr stark beeinflussen und die Emotionen sind ausschlie├člich besetzt,

00:51:27.700 –> 00:51:31.540

das reflektiere ich gerade live, freetime durch die Begrifflichkeiten, durch nichts anderes.

00:51:31.540 –> 00:51:35.580

Vielen Dank f├╝r die Lernstunde und danke, dass wir diesen Morgen zusammen beginnen konnten.

00:51:35.580 –> 00:51:38.700

Ja wunderbar, vielen, vielen Dank J├╝rgen.

00:51:38.700 –> 00:52:01.700

Ja, ich bedanke mich sowohl bei Sabine als auch bei Marc, dass Sie eigentlich das in meinem Kopf vorgestanzte Thema und die eigentlich erwartete Zielsetzung deutlich erweitert haben. Daf├╝r meinen herzlichen Dank.

00:52:01.700 –> 00:52:08.580

Dank. Du sagtest es an einer ganz bestimmten Stelle. Es wird offensichtlich, dass auch dieses

00:52:08.580 –> 00:52:16.820

Thema eine ungeheure Komplexit├Ąt hat. Liebe Yasemin, ich frage zur├╝ck, welche deiner Themen hat

00:52:16.820 –> 00:52:22.980

eigentlich keine Komplexit├Ąt? Vielen Dank, einen sch├Ânen Tag an euch alle und wir h├Âren uns.

00:52:22.980 –> 00:52:26.820

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank, Sabine.

00:52:26.820 –> 00:52:33.840

Wir h├Âren dich noch nicht, Sabine.

00:52:33.840 –> 00:52:41.360

M├Âglicherweise klappt es gerade nicht.

00:52:41.360 –> 00:52:46.360

Ich warte jetzt mal ganz kurz, um zu gucken.

00:52:46.360 –> 00:52:50.400

Vielleicht hat sie gerade kein Netz oder es ist aus technischen Gr├╝nden, dass es nicht klappt.

00:52:50.400 –> 00:52:53.520

Da nutze ich vielleicht schon mal an der Stelle die Gelegenheit,

00:52:53.520 –> 00:52:56.360

den Raum f├╝r morgen anzuk├╝ndigen.

00:52:56.360 –> 00:53:00.440

Wir gucken in der Zwischenzeit, ob Sabine sich dazuschalten kann, ob das nochmal klappt oder nicht mehr.

00:53:00.440 –> 00:53:01.720

Ah, da, Sabine.

00:53:01.720 –> 00:53:07.400

Ich backe neben meinen Kuchen und habe mein Handy verl├Âst.

00:53:07.400 –> 00:53:09.080

Deswegen konnte ich nicht mehr vorstellen.

00:53:09.080 –> 00:53:10.480

Wunderbar.

00:53:10.480 –> 00:53:21.960

Ja, also ganz toller Raum und ich hoffe und w├╝nsche mir, dass F├╝hrungskr├Ąfte das Thema Reflexion sich immer auf die Fahne schreiben,

00:53:21.960 –> 00:53:25.560

weil es sehr wichtig ist und uns eigentlich nur voranbringen kann.

00:53:25.560 –> 00:53:30.320

Toller Raum. Fand ich wieder klasse. Einen sch├Ânen Tag euch.

00:53:30.320 –> 00:53:33.520

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:53:33.520 –> 00:53:40.640

Ja, und wir haben es erw├Ąhnt, es ist auch heute wieder relativ komplex mit dem Thema.

00:53:40.640 –> 00:53:47.240

Und ich finde es letztendlich aber sch├Ân, dass wir eben dadurch, dass wir diese Themenfelder runterbrechen

00:53:47.240 –> 00:53:51.720

in Einzelr├Ąume, in Dachthemen und dann auch spezifische R├Ąume

00:53:51.720 –> 00:53:54.920

und hier dann auch immer wieder die M├Âglichkeit haben, anzudocken.

00:53:54.920 –> 00:53:58.480

Das F├╝hrungsthema haben wir vorher schon mal bearbeitet, dass wir dann auch wirklich

00:53:58.480 –> 00:54:03.160

die M├Âglichkeit haben, das eine oder andere auch wieder aufzugreifen und nicht ├╝berall

00:54:03.160 –> 00:54:05.520

sozusagen wieder bei null einsteigen.

00:54:05.520 –> 00:54:11.840

Von daher finde ich, lohnt es sich tats├Ąchlich dann auch, das in Abfolge, in so einer Art

00:54:11.840 –> 00:54:13.960

Serie sozusagen zu betrachten.

00:54:13.960 –> 00:54:18.360

F├╝r die, die nicht jeden Morgen mit dabei sind, nutzt gerne die Zeit und Gelegenheit

00:54:18.360 –> 00:54:23.680

tats├Ąchlich auch mal die eine oder andere Sendung, die aufgezeichnet ist, eben auch

00:54:23.680 –> 00:54:27.520

im Podcast sich anzuh├Âren, um hier vielleicht auch noch mal nachzuh├Âren,

00:54:27.520 –> 00:54:32.720

das eine oder andere eben noch mal zu vertiefen, das insbesondere dann, wenn ihr

00:54:32.720 –> 00:54:38.280

es verpasst habt. Allerdings auch f├╝r die, die bereits dabei gewesen sind, auch hier

00:54:38.280 –> 00:54:41.560

noch mal die eine oder andere Gelegenheit zu nutzen, tats├Ąchlich auch mal in die

00:54:41.560 –> 00:54:45.160

Wiederholung reinzugehen. Nicht alle Sendungen werdet ihr finden.

00:54:45.160 –> 00:54:49.960

vor dem Hintergrund, dass nicht alle Sendungen aufgezeichnet wurden. Aber ab einem bestimmten

00:54:49.960 –> 00:54:53.280

Punkt haben wir ja entschieden, dass es schade ist, wenn wir das nicht aufzeichnen und so

00:54:53.280 –> 00:54:56.240

viel, was besprochen ist, einfach verloren geht. Und vor diesem Hintergrund dann auch

00:54:56.240 –> 00:55:00.760

gemeinsam die Entscheidung getroffen haben, alle R├Ąume mittlerweile auch aufzuzeichnen

00:55:00.760 –> 00:55:08.560

und dementsprechend eben auch im Podcast die entsprechenden Folgen ab einer bestimmten Sendung

00:55:08.560 –> 00:55:13.960

sozusagen dann auch zug├Ąnglich ist. Und ansonsten haben wir aber auch noch die Autoren-Fr├╝hst├╝cke

00:55:13.960 –> 00:55:19.240

etc., wo ja durchaus auch so Aspekte oder Themen wie F├╝hrung aufgegriffen worden sind und

00:55:19.240 –> 00:55:22.520

├Ąhnliches, wo man dann eben auch nochmal in die Vertiefung und in die Wiederholung

00:55:22.520 –> 00:55:23.520

reingehen sollte.

00:55:23.520 –> 00:55:26.520

Und ich finde mit gewissen Abst├Ąnden, dass das dann auch Sinn macht, vor allem auch vor

00:55:26.520 –> 00:55:32.240

dem Hintergrund, auch neurowissenschaftlich begr├╝ndet, dass wir unsere neuronalen Netzwerke,

00:55:32.240 –> 00:55:36.920

also das Lernen, was hier stattfindet sozusagen, um das, das bildet sich auch wieder zur├╝ck,

00:55:36.920 –> 00:55:41.080

wenn wir das nicht trainieren, dass wir dann entsprechend durch kleine, das muss auch nicht

00:55:41.080 –> 00:55:44.400

unbedingt immer die komplette Sendung sein, aber wenn wir immer wieder mal auch Nuggets

00:55:44.400 –> 00:55:48.600

haben, in Anf├╝hrungsstrichen, wo wir reinh├Âren, kurze Ausschnitte oder ├ähnliches, dass dann

00:55:48.600 –> 00:55:54.320

eben das neuronale Netzwerk auch wieder reaktiviert wird und durch diese Aktivierung dann sichergestellt

00:55:54.320 –> 00:55:58.360

wird, dass diese Verkn├╝pfungen, die wir hergestellt haben, auch aufrechterhalten bleiben und sich

00:55:58.360 –> 00:55:59.680

nicht wieder zur├╝ckbilden.

00:55:59.680 –> 00:56:02.320

Also vielleicht auch das nochmal als Tipp an der Stelle.

00:56:02.320 –> 00:56:07.040

Und den Podcast, wo ihr den findet, da k├Ânnt ihr gerne auch auf der Seite des Deep Talk

00:56:07.040 –> 00:56:08.040

Clubs schauen.

00:56:08.040 –> 00:56:15.400

Dort sind auch die verschiedenen Links etc. angegeben bzw. teilweise sogar eben auch die,

00:56:15.400 –> 00:56:18.920

wenn ihr das ├╝ber die Webseite euch anh├Âren wollt, tats├Ąchlich sogar auch eingebunden.

00:56:18.920 –> 00:56:24.280

Ansonsten findet ihr uns mit dem Deep Talk Club auf allen m├Âglichen Kan├Ąlen, wo es

00:56:24.280 –> 00:56:27.560

eben Podcasts zu h├Âren gibt, sind wir ├╝berall auch vertreten.

00:56:27.560 –> 00:56:32.680

Und ja, damit m├Âchte ich gerne ├╝berleiten auf unser Raumthema morgen.

00:56:32.680 –> 00:56:34.280

Ich freue mich darauf.

00:56:34.280 –> 00:56:36.680

Morgen geht es weiter mit Reflexionsformaten.

00:56:36.680 –> 00:56:39.600

Was sind klassische Formate der Reflexion?

00:56:39.600 –> 00:56:45.200

Also hier geht es um, man k├Ânnte auch es statt Formate Settings nennen.

00:56:45.200 –> 00:56:51.840

Im Grunde genommen, ja, also dass wir hier einfach nochmal gucken.

00:56:51.840 –> 00:56:55.240

Wir werden die n├Ąchsten Tage, vielleicht ist auch nochmal ganz hilfreich, auch im Sinne

00:56:55.240 –> 00:56:57.440

der Unterscheidung von den Begrifflichkeiten.

00:56:57.440 –> 00:57:01.680

Ich meine, hier kann es sehr unterschiedliche Belegungen geben, was man unter Formaten versteht,

00:57:01.680 –> 00:57:04.040

was man unter Formen und Arten versteht.

00:57:04.040 –> 00:57:06.840

Wir haben jetzt morgen die Reflexionsformate.

00:57:06.840 –> 00:57:11.600

Da geht es zum Beispiel um so etwas wie, keine Ahnung, ein Dialog ist zum Beispiel ein Format

00:57:11.600 –> 00:57:12.600

f├╝r mich.

00:57:12.600 –> 00:57:16.160

Dann haben wir ├╝bermorgen Formen und Arten der Reflexion.

00:57:16.160 –> 00:57:18.320

Welche Formen und Arten der Reflexion fallen uns ein?

00:57:18.320 –> 00:57:26.520

Da wollen wir so etwas aufgreifen wie zum Beispiel Schreiben, Gespr├Ąch und so weiter.

00:57:26.520 –> 00:57:29.240

Und dann haben wir die Methoden der Reflexion.

00:57:29.240 –> 00:57:33.400

Und bei den Methoden, da geht es im Prinzip mir dann so um die Techniken.

00:57:33.400 –> 00:57:35.920

Also welche hilfreichen Reflexionsmethoden gibt es?

00:57:35.920 –> 00:57:37.120

Was kann man alles einsetzen?

00:57:37.120 –> 00:57:39.720

Was kennen wir, dass wir hier auch mal in den Austausch kommen?

00:57:39.720 –> 00:57:43.240

Vielleicht kann dann der eine oder andere eben auch mal etwas ausprobieren, was ihm

00:57:43.240 –> 00:57:48.120

vielleicht bisher noch nicht bekannt war, um auch zu schauen und zu testen, wie das

00:57:48.120 –> 00:57:53.160

wie das f├╝r mich im Sinne einer angemessenen Reflexion auch funktioniert.

00:57:53.160 –> 00:57:59.480

Und dann runden wir am Sonntag dann mit dem digitalen Lagerfeuer

00:57:59.480 –> 00:58:02.280

insofern ab, dass ich dann auch noch mal unverbl├╝mtes Deus

00:58:02.280 –> 00:58:07.800

mit reinbringen aus dem eigenen Leben und Business.

00:58:07.800 –> 00:58:12.440

Und zwar geht es unter anderem dann auch um so Aspekte wie unsachgem├Ą├če Anwendung

00:58:12.440 –> 00:58:15.960

von Methoden zur Selbstreflexion und m├Âgliche Gefahren.

00:58:15.960 –> 00:58:22.520

Ich werde dann auch nochmal die Thematik unconscious bias mit aufgreifen, den Aspekt, das Gehirn

00:58:22.520 –> 00:58:27.640

verstehen, wie funktioniert unser Gehirn eigentlich, was bedeutet das in diesem Zusammenhang und

00:58:27.640 –> 00:58:30.680

wodurch entstehen hier auch Gefahren, wie kann ich damit eben auch umgehen.

00:58:30.680 –> 00:58:36.520

Und am Montag, sofern wir dann nicht noch irgendwas offen haben, wo wir entscheiden,

00:58:36.520 –> 00:58:41.400

vielleicht macht es noch mal Sinn, einen separaten Raum f├╝r XYZ aufzumachen, unter diesem Dachthema

00:58:41.400 –> 00:58:46.040

Reflexion w├╝rde ich dann gerne am Montag oder dann sp├Ątestens am Dienstag, je nachdem,

00:58:46.040 –> 00:58:52.120

ob wir noch was mit dazunehmen wollen oder nicht, ├╝berleiten in die Zusammenf├╝hrung

00:58:52.120 –> 00:58:58.320

des Teils Reflexion, damit wir dann, wir haben ja gesagt, wir wollen diesmal ein komplexeres

00:58:58.320 –> 00:59:03.720

Thema aufmachen, das in drei Teile geteilt wird, also Reflexion, dann Denken und Handeln. Dann

00:59:03.720 –> 00:59:08.880

w├╝rden wir in den zweiten Teil sozusagen mit dem Denken langsam ├╝bergehen, uns anzun├Ąhern und die

00:59:08.880 –> 00:59:15.240

spezifischen R├Ąume uns anzuschauen, um dann, nachdem wir dann Reflexion, Denken, im Anschluss

00:59:15.240 –> 00:59:22.380

daran Handeln spezifisch betrachtet haben, eben auch nochmal zusammenzuf├╝hren und uns diesen

00:59:22.380 –> 00:59:28.200

Prozess als Einheit sozusagen nochmal anzuschauen und dann die Verquickungen auch wieder herzustellen.

00:59:28.200 –> 00:59:40.100

Also vielleicht erst mal so, damit ihr auch so ein St├╝ck weit den Ablauf, der jetzt geplant ist und vor dem Hintergrund der Begrifflichkeiten, die ja auch sehr unterschiedlich belegt sein k├Ânnen, damit ihr ungef├Ąhr wisst, in welche Richtung es jetzt in den n├Ąchsten Tagen geht.

00:59:40.100 –> 00:59:51.500

Ich freue mich auf jeden Fall, euch morgen fr├╝h hier wieder begr├╝├čen zu k├Ânnen. Sofern ihr Zeit und Lust habt, mit dabei zu sein, schaltet euch gerne mit dazu und kommt auch gerne mit dazu, um hier eben verschiedene Perspektiven auch mit reinzubringen.

00:59:51.500 –> 00:59:54.780

Vielen, vielen lieben Dank an alle und hoffentlich bis morgen.

00:59:54.780 –> 00:59:55.340

Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!