Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie f├Ârdert Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #957 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #957 Reflexion & pers├Ânliche Entwicklung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.760

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute setzen wir fort mit

00:00:04.760 –> 00:00:08.960

Reflexion und pers├Ânlicher Entwicklung und wollen uns mit der Frage

00:00:08.960 –> 00:00:14.440

besch├Ąftigen, wie denn die Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum beeinflusst

00:00:14.440 –> 00:00:20.080

oder auch f├Ârdert. Und insofern seid ihr heute Morgen auch wieder ganz ganz

00:00:20.080 –> 00:00:24.880

herzlich eingeladen mit dazu zu kommen und in den Austausch einzusteigen mit

00:00:24.880 –> 00:00:28.360

den ersten Impulsen und Gedanken, die ihr dazu habt. Gerne auch mit konkreten

00:00:28.360 –> 00:00:33.480

Beispielen, um eben entsprechend gemeinsam zu schauen, dass wir den Reflexionsraum im

00:00:33.480 –> 00:00:39.560

Dialog er├Âffnen und gemeinsam durch die verschiedenen Impulse und Gedanken einfach mal schauen,

00:00:39.560 –> 00:00:41.920

in welche Richtung sich der Raum heute entwickelt.

00:00:41.920 –> 00:00:47.800

Und nochmal kurz der Hinweis, dass wir ├╝ber den gesamten Zeitraum heute die 60 Minuten

00:00:47.800 –> 00:00:51.760

auch den Raum aufzeichnen und dass das sp├Ąter auch ver├Âffentlicht wird.

00:00:51.760 –> 00:00:55.800

Das hei├čt, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch

00:00:55.800 –> 00:00:56.800

ver├Âffentlicht wird.

00:00:56.800 –> 00:01:01.140

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:01:01.140 –> 00:01:03.620

Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:03.620 –> 00:01:08.360

Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich gerne auch den Chat nutzen,

00:01:08.360 –> 00:01:12.540

so dass wir zwischendurch hier auch mal mit reinschauen k├Ânnen und das eine oder andere mit aufgreifen.

00:01:12.540 –> 00:01:16.140

Ja, und damit schalte ich mich gerne mal auf Stumpf und schaue mal,

00:01:16.140 –> 00:01:19.300

wer heute Morgen zum Thema Reflexion und pers├Ânliche Entwicklung,

00:01:19.300 –> 00:01:24.800

wie f├Ârdert Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum mit mir heute Morgen die Runde starten mag.

00:01:24.800 –> 00:01:35.440

Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zum Thema?

00:01:35.440 –> 00:01:40.360

Guten Morgen in die Runde. Ich w├╝rde gerne mit zwei, drei W├Ârtern anfangen,

00:01:40.360 –> 00:01:44.720

die wir gestern schon im Raum hatten, weil ich denke, dass uns diese W├Ârter bei dem Thema noch

00:01:44.720 –> 00:01:49.160

mehrmals begleiten werden und weil mir selber bewusst geworden ist, wie wichtig das ist,

00:01:49.160 –> 00:01:52.960

gezielt, was ich von J├╝rgen auch gelernt habe, auf die Bedeutung von W├Ârtern zu gucken. Und

00:01:52.960 –> 00:01:55.960

F├╝r mich ist Reflexion, und darum wiederhole ich das,

00:01:55.960 –> 00:01:59.160

weil das wirklich wichtig ist und den Unterschied ausmacht,

00:01:59.160 –> 00:02:02.640

zwischen Denken, Nachdenken, Informationen sammeln.

00:02:02.640 –> 00:02:05.920

Reflexion ist f├╝r mich pr├╝fendes Denken.

00:02:05.920 –> 00:02:08.520

Und dieses pr├╝fende Denken, unser Thema ist ja,

00:02:08.520 –> 00:02:10.680

wie hilft uns das bei der pers├Ânlichen Entwicklung,

00:02:10.680 –> 00:02:14.560

dieses pr├╝fende Denken hat mir erst mal geholfen,

00:02:14.560 –> 00:02:16.520

mich selbst besser zu verstehen.

00:02:16.520 –> 00:02:20.240

Weil, jetzt kommt das zweite Wort, was immer wieder hier mit einflie├čt,

00:02:20.400 –> 00:02:21.600

Wir sind ja Menschen.

00:02:21.600 –> 00:02:24.800

Und was uns alle verbindet, was jeder von uns hat, sind Gef├╝hle.

00:02:24.800 –> 00:02:26.880

Und diese Gef├╝hle k├Ânnen so stark sein,

00:02:26.880 –> 00:02:31.160

dass sie in bestimmten Situationen Verhaltensmuster von uns hervorrufen,

00:02:31.160 –> 00:02:32.520

├╝ber die wir nicht nachdenken,

00:02:32.520 –> 00:02:35.480

weil wir dann einfach so von diesen Gef├╝hlen ├╝bermannt werden,

00:02:35.480 –> 00:02:40.760

dass jeder von uns ein Ritual hat, wie er auf bestimmte Situationen reagiert.

00:02:40.760 –> 00:02:43.480

Und diese Reflexion, also das pr├╝fende Denken,

00:02:43.480 –> 00:02:47.480

hat bei mir nicht nur dazu gef├╝hrt, dass ich mir bewusst geworden bin,

00:02:47.640 –> 00:02:51.320

ob ich in Zukunft der Spielball meiner Gef├╝hle sein will.

00:02:51.320 –> 00:02:54.240

Und ich benutze jetzt extra nicht Kontrolle meiner Gef├╝hle,

00:02:54.240 –> 00:02:56.480

weil mir das Wort Kontrolle nicht so gef├Ąllt,

00:02:56.480 –> 00:02:59.840

sondern mir ist bewusst geworden, dass es ganz viele Situationen gab,

00:02:59.840 –> 00:03:02.280

wo ich der Spielball meiner Gef├╝hle war.

00:03:02.280 –> 00:03:04.520

Und wo meine Gef├╝hle mich beherrscht haben

00:03:04.520 –> 00:03:06.520

und ich mir nicht klar war,

00:03:06.520 –> 00:03:09.120

also ich nicht reflektiert habe, was passiert da mit mir.

00:03:09.120 –> 00:03:11.000

Und durch dieses emotionale Verhalten,

00:03:11.000 –> 00:03:13.720

durch diesen Automatismus, ├╝ber den ich nicht nachgedacht habe,

00:03:13.720 –> 00:03:15.080

der war halt einfach da,

00:03:15.240 –> 00:03:20.000

Ich halte dann teilweise nachtr├Ąglich R├╝ckschau in Situationen gekommen bin,

00:03:20.000 –> 00:03:25.160

die ich besser oder l├Âsungsorientierter h├Ątte hinbekommen k├Ânnen.

00:03:25.160 –> 00:03:27.240

Das w├Ąre jetzt erst mal so mein Einschnitt.

00:03:27.240 –> 00:03:31.800

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:31.800 –> 00:03:35.600

Also auf der einen Seite hilft es,

00:03:35.600 –> 00:03:38.200

sich besser zu verstehen.

00:03:38.200 –> 00:03:42.680

Dann der Aspekt der Gef├╝hle, die hattest du noch mit drin,

00:03:42.680 –> 00:03:44.560

im Zusammenhang auch mit Verhaltensmustern.

00:03:44.640 –> 00:03:48.880

Also so etwas wie Verhaltensmuster zum Beispiel auch ├╝berpr├╝fen zu k├Ânnen, erkennen zu k├Ânnen

00:03:48.880 –> 00:03:52.320

und eben nicht Spielball der Gef├╝hle zu sein.

00:03:52.320 –> 00:03:55.760

Und da sind wir wieder bei diesem Aspekt der Selbstwirksamkeit.

00:03:55.760 –> 00:04:00.400

Jetzt stellt sich f├╝r mich nochmal die Frage, was bedeutet denn,

00:04:00.400 –> 00:04:02.160

lasst uns doch da nochmal genauer drauf schauen,

00:04:02.160 –> 00:04:07.520

was bedeutet denn eigentlich pers├Ânliche Entwicklung und pers├Ânliches Wachstum?

00:04:07.520 –> 00:04:11.120

Weil das sind ja m├Âglicherweise auch sehr individuelle Begriffe.

00:04:11.120 –> 00:04:18.160

Das hei├čt, wenn wir sagen, inwieweit

00:04:18.160 –> 00:04:19.560

f├Ârdert denn Reflexion auch eben die

00:04:19.560 –> 00:04:23.160

pers├Ânliche Entwicklung oder das pers├Ânliche

00:04:23.160 –> 00:04:25.600

Wachstum, dann stellt sich ja schon auch die

00:04:25.600 –> 00:04:27.560

Frage, was definieren wir denn

00:04:27.560 –> 00:04:29.080

├╝berhaupt als solches? Also wann findet

00:04:29.080 –> 00:04:30.400

denn eigentlich pers├Ânliches Wachstum oder

00:04:30.400 –> 00:04:32.240

pers├Ânliche Entwicklung ├╝berhaupt

00:04:32.240 –> 00:04:34.160

statt aus eurer Sicht? Vielleicht ist das

00:04:34.160 –> 00:04:36.320

auch nochmal ganz spannend, zun├Ąchst auch

00:04:36.320 –> 00:04:38.600

mal hier drauf den Blick zu richten und

00:04:38.600 –> 00:04:40.080

dann zu gucken, welchen Einfluss ├╝bt da

00:04:38.600 –> 00:04:43.520

in diesem Zusammenhang eben auch die Reflexion aus. Wobei unterst├╝tzt das genau? Marc?

00:04:43.520 –> 00:04:50.520

Ich muss gestehen, mit dem Wort habe ich mich bewusst nicht auseinandergesetzt,

00:04:50.520 –> 00:04:56.120

weil ich Wachstum immer jetzt als Unternehmer gesehen habe. Wachstum im Sinne von, dass ich

00:04:56.120 –> 00:05:03.720

wachse, dass meine Firma gr├Â├čer wird oder finanziell besser dasteht. Und f├╝r mich pers├Ânlich

00:05:03.720 –> 00:05:07.720

ist der Wachstum. Ich habe das Wort Wachstum f├╝r mich nie gebraucht. Ich benutze dann

00:05:07.720 –> 00:05:11.240

lieber f├╝r mich das Wort Pers├Ânlichkeitsentwicklung und nicht Wachstum.

00:05:11.240 –> 00:05:17.520

Und ich tue mich schwer mit den W├Ârtern, wenn du sagst, wof├╝r ist das gut. Ja, man

00:05:17.520 –> 00:05:20.800

muss nicht wachsen. Ich habe mit so bestimmten W├Ârtern, die einem um die Ohren gehauen werden,

00:05:20.800 –> 00:05:25.640

immer rein pers├Ânlich Probleme, weil kein Mensch muss wachsen. Ich habe mich immer die

00:05:25.640 –> 00:05:29.880

Frage gestellt, wof├╝r ist das gut? Und mit dem Begriff kann ich f├╝r mich eher was anfangen.

00:05:29.880 –> 00:05:33.320

Wof├╝r ist das gut, sich mit der Reflexion zu besch├Ąftigen?

00:05:33.320 –> 00:05:35.080

Und Wachstum, f├╝r mich war das gut.

00:05:35.080 –> 00:05:38.480

Weil, da erz├Ąhle ich auch gleich noch mal das Beispiel von gestern,

00:05:38.480 –> 00:05:40.400

mir hat diese Reflexion geholfen,

00:05:40.400 –> 00:05:44.440

jetzt neun Jahre lang eine gl├╝ckliche Partnerschaft zu f├╝hren,

00:05:44.440 –> 00:05:48.000

mit der ich auch gewachsen bin, weil es f├╝r mich total harmonisch ist.

00:05:48.000 –> 00:05:50.560

Dieser Austausch bringt mich weiter mit meinem Partner.

00:05:50.560 –> 00:05:53.120

Ich komme auf neue Gedanken, ich kann diskutieren,

00:05:53.120 –> 00:05:55.800

ich bekomme neue Impulse und so weiter.

00:05:55.800 –> 00:05:59.120

Ob man das braucht, das ist so eine individuelle Entscheidung.

00:05:59.280 –> 00:06:01.520

Es gibt auch Menschen, die kommen wunderbar mit sich alleine zurecht.

00:06:01.520 –> 00:06:02.920

Die brauchen ├╝berhaupt niemanden.

00:06:02.920 –> 00:06:06.000

Aber darum w├Ąre f├╝r mich eher die Frage, wof├╝r ist das gut?

00:06:06.000 –> 00:06:10.520

Und ich pers├Ânlich definiere das f├╝r mich jetzt nicht mit mit eigenem Wachstum,

00:06:10.520 –> 00:06:14.760

sondern einfach nur, was ist gut f├╝r mich, sowohl in der Partnerschaft

00:06:14.760 –> 00:06:17.600

als auch beruflich und nat├╝rlich auch immer in der Reflexion jetzt.

00:06:17.600 –> 00:06:19.600

Was ist gut f├╝r den anderen?

00:06:19.600 –> 00:06:23.160

Denn das war auch, was ich reflektiert habe, gerade in Beziehung auf Partnerschaften.

00:06:23.160 –> 00:06:25.960

Ich habe zuerst darauf geschaut, was ist gut f├╝r mich

00:06:25.960 –> 00:06:27.760

und konnte das auch genau beantworten.

00:06:27.760 –> 00:06:30.680

Nur die Herausforderung ist, wir sind immer zu zweit.

00:06:30.680 –> 00:06:32.800

Sobald ein Mensch dazukommt, sind immer zu zweit.

00:06:32.800 –> 00:06:35.440

Und wenn ich nur reflektiere, was gut f├╝r mich ist,

00:06:35.440 –> 00:06:37.440

dann spielt der andere da auch eine gro├če Rolle.

00:06:37.440 –> 00:06:39.880

Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

00:06:39.880 –> 00:06:42.040

Und wenn ich es nicht schaffe, mich zu reflektieren,

00:06:42.040 –> 00:06:44.880

das hei├čt, auch mal mich in den anderen hineinzuversetzen,

00:06:44.880 –> 00:06:47.320

├╝ber meine Kommunikationsmuster nachzudenken,

00:06:47.320 –> 00:06:50.080

um Missverst├Ąndnis zu minimieren und so weiter.

00:06:50.080 –> 00:06:53.200

Und um Verbrauen aufzubauen, dann hilft es nichts,

00:06:53.200 –> 00:06:55.120

wenn ich mir nur bewusst bin, was ich will,

00:06:55.280 –> 00:06:59.280

weil der andere hat in der Demokratie, das ist ja auch so, auch ein Mitspracherecht.

00:06:59.280 –> 00:07:06.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich musste ein bisschen schmunzeln,

00:07:06.680 –> 00:07:10.680

wegen der Assoziation, die du mit Wachstum hast.

00:07:10.680 –> 00:07:14.680

Und zwar ist es schon ganz spannend und passt ja auch zu diesem Raum,

00:07:14.680 –> 00:07:21.080

da sind wir wieder bei diesem Punkt, wie assoziieren wir bestimmte Begriffe,

00:07:21.080 –> 00:07:24.680

was assoziieren wir damit? Und das macht nat├╝rlich in Anf├╝hrungsstrichen

00:07:24.680 –> 00:07:32.080

auch gleich was mit uns. Und du versuchst sozusagen einen anderen Begriff daf├╝r zu

00:07:32.080 –> 00:07:37.400

verwenden, weil eben gerade dieses mit dem Aspekt Wachstum, das ist offensichtlich durch

00:07:37.400 –> 00:07:41.640

die Marktsprache, so will ich es jetzt mal nennen, wo es immer wieder um h├Âher, besser,

00:07:41.640 –> 00:07:48.560

schneller und so weiter, mehr Geld und so weiter geht, eben offensichtlich eine Assoziation

00:07:48.560 –> 00:07:53.320

damit verkn├╝pft ist, die irgendwie bei dir nicht so positiv ankommt. Und hast in diesem

00:07:53.320 –> 00:07:57.200

Zusammenhang dann eher von

00:07:57.200 –> 00:07:59.080

Pers├Ânlichkeitsentwicklung gesprochen. Und

00:07:59.080 –> 00:08:00.840

Entwicklung hat ja letztendlich aber auch

00:08:00.840 –> 00:08:02.280

wieder was mit Wachstum zu tun, nur dass

00:08:02.280 –> 00:08:05.080

wir es mit einem anderen Begriff

00:08:05.080 –> 00:08:07.200

sozusagen belegen. Und vor allem

00:08:07.200 –> 00:08:10.680

m├Âchte ich gerne auch noch mal etwas mit

00:08:10.680 –> 00:08:12.920

zum Nachdenken mit reingeben. Die

00:08:12.920 –> 00:08:16.360

Natur und der Mensch geh├Ârt zur Natur,

00:08:16.360 –> 00:08:18.720

besteht ja quasi aus Wachstum per se.

00:08:18.720 –> 00:08:20.680

Das hei├čt, ab Minute eins, wenn wir auf

00:08:20.680 –> 00:08:22.640

die Welt kommen, geht das Ganze ja

00:08:20.680 –> 00:08:25.680

sehr schwer los, bzw. schon im Mutterleib nat├╝rlich, weil Zellbildung usw.

00:08:25.680 –> 00:08:30.960

Aber wenn wir mal wirklich dr├╝ber nachdenken, Wachstum findet ja im Grunde genommen ├╝ber

00:08:30.960 –> 00:08:32.360

das gesamte Leben statt.

00:08:32.360 –> 00:08:41.080

Ob das jetzt Zellwachstum ist, Teilung usw., Vermehrung und dann Wachstum im Sinne von

00:08:41.080 –> 00:08:44.680

ein Baby, jetzt in die Gr├Â├če gedacht, das Wachstum.

00:08:44.680 –> 00:08:48.680

Manche werden 1,60 Meter, andere werden fast 2 Meter.

00:08:48.680 –> 00:08:59.680

Bis hin zu Vermehrungen, vielleicht auch famili├Ąr gedacht.

00:08:59.680 –> 00:09:05.680

Die Reproduktion spielt eine ganz gro├če Rolle und die wird eben auch mit Wachstum in Einklang gebracht.

00:09:05.680 –> 00:09:08.680

Aber auch, wenn wir ├╝ber die neuronalen Str├Ąnge nachdenken,

00:09:08.680 –> 00:09:15.000

Wir hatten ja mal auch dar├╝ber gesprochen in verschiedenen Kontexten, dass das Gehirntraining

00:09:15.000 –> 00:09:20.480

sozusagen auch dazu beitr├Ągt, also wenn wir uns mit unterschiedlichen Themen befassen

00:09:20.480 –> 00:09:26.560

und ├ähnliches, dass eben auch die Netzwerke, die neuronalen Netzwerke tats├Ąchlich die

00:09:26.560 –> 00:09:29.600

Enden wachsen und neue Verkn├╝pfungen herstellen.

00:09:29.600 –> 00:09:34.840

Das hei├čt, aus verschiedensten Perspektiven habe ich jetzt einfach mal Beispiele aufgegriffen,

00:09:34.840 –> 00:09:40.920

zeigen, dass Wachstum tats├Ąchlich in unserem Leben eine ganz wesentliche Rolle spielt.

00:09:40.920 –> 00:09:47.000

Und vielleicht hilft das ja in Anf├╝hrungsstrichen an der Stelle auch, das eine oder andere nochmal

00:09:47.000 –> 00:09:51.560

so ein bisschen zu neutralisieren von den Assoziationen her, die zun├Ąchst durch den

00:09:51.560 –> 00:09:53.200

Begriff allein schon geweckt wurden.

00:09:53.200 –> 00:09:54.680

Mag Maxo da nochmal anschlie├čen?

00:09:54.680 –> 00:09:56.480

Ich lache auch, Yasemin.

00:09:56.480 –> 00:09:57.480

Genau das ist der Punkt.

00:09:57.480 –> 00:09:59.320

Und damit sind wir beim Perspektivwechsel.

00:09:59.320 –> 00:10:03.840

Und ich habe ab und zu erz├Ąhle ich ja mal was von meiner Geschichte.

00:10:03.840 –> 00:10:06.800

Und ich habe mir einen Coach gesucht, als ich festgestellt habe,

00:10:06.800 –> 00:10:10.000

es gab bei mir mal eine Zeit, da habe ich dann mehr oder weniger,

00:10:10.000 –> 00:10:13.760

ich bin aus meinem Haus raus, in der Partnerschaft lief es nicht gut,

00:10:13.760 –> 00:10:17.120

und beruflich lief es auch nicht gut, und mit meinem Sohn lief es auch nicht gut.

00:10:17.120 –> 00:10:20.320

Und dann habe ich einen Coach gefunden, und wenn der zu mir gesagt h├Ątte,

00:10:20.320 –> 00:10:23.000

ich helfe Ihnen pers├Ânlich zu wachsen, dann h├Ątte ich sp├Ątestens da

00:10:23.000 –> 00:10:26.240

den Kaffee stehen gelassen, w├Ąre umgedreht, w├Ąre gegangen,

00:10:26.240 –> 00:10:28.160

und h├Ątte gesagt, du, ich habe ganz andere Probleme,

00:10:28.160 –> 00:10:30.920

ich mache mir gerade keine Gedanken, ich wei├č momentan nicht,

00:10:30.920 –> 00:10:36.100

wo vorne und hinten ist. Ich sehe kein Licht an im Tunnel, ich wei├č gerade gar nichts mehr und du

00:10:36.100 –> 00:10:40.420

willst mir pers├Ânlich zu wachsen. Da bin ich aber gespannt. Und dieser Perspektivwechsel,

00:10:40.420 –> 00:10:44.180

im Grunde genommen hat er nichts anderes gesagt, als das, was du gesagt hast. Er hat es nur damals

00:10:44.180 –> 00:10:51.220

f├╝r mich so adressiert und das ist ja auch wichtig, dass die Botschaft immer bei dem Empf├Ąnger

00:10:51.220 –> 00:10:56.340

ankommen muss. Er hat mir die einfache Frage gestellt, wie f├╝hlen Sie sich? Sind Sie zufrieden

00:10:56.340 –> 00:11:00.100

mit all den Dingen, die Sie gerade so besch├Ąftigen? Sind Sie zufrieden mit Ihrer Partnerschaft? Sind

00:11:00.100 –> 00:11:04.100

sind Sie super zufrieden mit Ihrer beruflichen Situation und sind Sie zufrieden mit dem Erfolg?

00:11:04.100 –> 00:11:09.100

Einfach klare Antwort ja oder nein. Wenn ich ja gesagt h├Ątte, w├Ąre ich aufgestanden gegangen,

00:11:09.100 –> 00:11:12.100

dann h├Ątte ein weiteres Gespr├Ąch keinen Sinn gemacht, dann w├Ąre der andere auch aufgestanden.

00:11:12.100 –> 00:11:17.100

Ich begl├╝ckw├╝nsche Sie, scheint ja alles super optimal zu laufen. Sie brauchen mich einfach nicht.

00:11:17.100 –> 00:11:20.100

Ich w├╝nsche Ihnen weiter auch viel Erfolg. Aber das war nicht der Fall.

00:11:20.100 –> 00:11:25.100

Jede Frage konnte ich mit nein beantworten. Und dann sich selber zuzugestehen,

00:11:25.100 –> 00:11:31.420

Also sich selber besser kennen zu lernen, warum ist es dazu gekommen und seinen Perspektivwechsel

00:11:31.420 –> 00:11:35.220

zu machen, dass das nicht b├Âse M├Ąchte sind, dass ich da weder Firmen gegen mich verschworen

00:11:35.220 –> 00:11:39.340

habe, noch Chefs, noch dass alle Frauen b├Âse sind, noch dass da irgendwelche dunklen M├Ąchte

00:11:39.340 –> 00:11:44.220

gegen mich arbeiten, sondern dann wirklich die Bereitschaft zu haben und das ist f├╝r

00:11:44.220 –> 00:11:49.300

mich auch der erste Punkt der Reflexion, die Bereitschaft zu haben, etwas ├Ąndern zu wollen,

00:11:49.300 –> 00:11:53.740

weil es n├╝tzt mir nichts, wenn irgendjemand aus seinem Erkenntnisguss sagt, so k├Ânnte

00:11:53.740 –> 00:11:57.820

gehen oder ich erz├Ąhle dir mal was, sondern da war bei mir der Punkt da, dass ich gedacht habe,

00:11:57.820 –> 00:12:01.660

ich mache jetzt alles und ich reflektiere auch. Wenn das der Weg ist, wie ich weiterkomme,

00:12:01.660 –> 00:12:05.500

ich habe alles probiert, alles hat nicht funktioniert, dann reflektiere ich. Und

00:12:05.500 –> 00:12:08.940

dieses Reflektieren f├╝hrt dann zu neuen Wahrheiten, die nicht immer angenehm sind,

00:12:08.940 –> 00:12:14.420

weil man ja auch neue Stra├čen und neue Wege geht und auch selber ehrlich zu sich sein muss. Also

00:12:14.420 –> 00:12:18.580

Ehrlichkeit spielt da eine gro├če Rolle und wenn man aber bereit ist, ehrlich zu sich zu sein und

00:12:18.580 –> 00:12:22.660

bereit ist, neue Wege zu gehen und bereit ist, lieber J├╝rgen, was du gestern eingebracht hast,

00:12:22.660 –> 00:12:28.040

ein Perspektivwechsel vorzunehmen, dann bekomme ich mit der Reflexion, mit dem

00:12:28.040 –> 00:12:34.020

pr├╝fenden Denken wirklich eine vollkommen neue Welt pr├Ąsentiert.

00:12:34.020 –> 00:12:38.760

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und J├╝rgen ist noch mit dazu gekommen,

00:12:38.760 –> 00:12:41.740

dann lassen Sie ihn doch direkt mit einbinden. Einen wundersch├Ânen guten Morgen

00:12:41.740 –> 00:12:45.060

lieber J├╝rgen, was sagst du denn dazu?

00:12:47.460 –> 00:12:51.940

Entschuldigung, einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin,

00:12:51.940 –> 00:12:53.940

lieber Marc und alle im Raum.

00:12:53.940 –> 00:12:59.260

Ich kann vielleicht eine Hilfestellung andienen,

00:12:59.260 –> 00:13:04.980

um uns zu einigen, was wir, und wenn wir einen Unterschied machen,

00:13:04.980 –> 00:13:09.740

worin wir einen Unterschied machen zwischen Wachstum und Entwicklung,

00:13:09.740 –> 00:13:14.500

und zwar aus der Wirtschaft, aus den Wirtschaftswissenschaften,

00:13:14.500 –> 00:13:21.620

Da ist das relativ eindeutig. Bestes Beispiel, wenn ihr einen Gesch├Ąftsbericht

00:13:21.620 –> 00:13:27.860

zum Beispiel von einer AG oder von einer Kapitalgesellschaft liest, da wird eine

00:13:27.860 –> 00:13:32.500

deutlich unterschiedliche Aussage zu diesen zwei Komponenten gemacht und zwar

00:13:32.500 –> 00:13:39.260

wird da unter Wachstum, wird die Dokumentation des Wachstums immer mit

00:13:39.260 –> 00:13:51.180

Zahlen hinterlegt. Also mit quantitativ, objektiv nachvollziehbaren Fakten. Also der Umsatz ist um

00:13:51.180 –> 00:13:56.820

20 Prozent gestiegen, der Gewinn ist um drei Prozent zur├╝ckgegangen und so weiter. Das sind,

00:13:56.820 –> 00:14:06.900

ich rede jetzt ganz bewusst von wirtschaftlichen Komponenten und Aussagen, das sind zahlenbasierte,

00:14:06.900 –> 00:14:15.060

nachvollziehbar faktenbasierte Komponenten. Das ist Wachstum. Wenn es dann in die Dokumentation

00:14:15.060 –> 00:14:21.420

und die Erl├Ąuterung der Entwicklung geht, geht es in den qualitativen Bereich. Also nicht mehr

00:14:21.420 –> 00:14:29.340

in den quantitativen, sondern in den qualitativen Bereich. Das hei├čt, dass dieses, und da kommt eben

00:14:29.340 –> 00:14:35.860

diese enge Verbindung auch dieser zwei Begriffe zum Tragen, dass dieses zahlenm├Ą├čige Wachstum

00:14:35.860 –> 00:14:45.020

dann oft mit Qualit├Ątskriterien wie befriedigend, gut, ├╝berdurchschnittlich oder nicht zufriedenstellend

00:14:45.020 –> 00:14:57.340

ein Etikett bekommt und das rubriziert immer unter den Kapiteln der Entwicklung des Unternehmens.

00:14:57.340 –> 00:15:05.660

Und vielleicht hilft es uns auch bei unserer Diskussion in der Hinsicht mal zu reflektieren,

00:15:05.660 –> 00:15:14.860

und nachzudenken, ob es auch f├╝r unser Thema ein Ansatzpunkt ist.

00:15:14.860 –> 00:15:19.260

Das w├Ąre die Hilfestellung, die ich euch da mal andienen kann.

00:15:19.260 –> 00:15:20.260

Vielen Dank.

00:15:20.260 –> 00:15:23.260

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:15:23.260 –> 00:15:24.260

Marc, was sagst du dazu?

00:15:24.260 –> 00:15:27.260

Das muss ich erst reflektieren.

00:15:27.260 –> 00:15:29.260

So schnell kann ich da noch nichts dazu sagen.

00:15:29.260 –> 00:15:31.260

Vielen, vielen Dank f├╝r deinen Beitrag erstmal, lieber J├╝rgen.

00:15:31.260 –> 00:15:34.760

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:15:34.760 –> 00:15:40.600

Ja, hier stellt sich nat├╝rlich die Frage, inwieweit man dann damit tats├Ąchlich, man

00:15:40.600 –> 00:15:43.680

kann diese Differenzierung mit Sicherheit aufgreifen und es ist auf

00:15:43.680 –> 00:15:49.080

jeden Fall etwas, was zumindest schon mal richtungsweisend sein kann, um in eine

00:15:49.080 –> 00:15:55.160

in eine Richtung zu denken. Die Frage ist nat├╝rlich auch jetzt bei

00:15:55.160 –> 00:15:59.120

diesem Aspekt, mit dem, weil du gesagt hast, bei gerade in diesem qualitativen

00:15:59.120 –> 00:16:03.840

Bereich, bei der Entwicklung, wird das dann h├Ąufig etikettiert mit befriedigend

00:16:03.840 –> 00:16:11.520

gut, nicht zufriedenstellend etc. Auch hier ist es wahrscheinlich dann, zeigt jetzt auch wieder,

00:16:11.520 –> 00:16:17.480

wie individuell das letztendlich ist, weil wer bewertet das und wie wird das dann zum Beispiel

00:16:17.480 –> 00:16:21.800

in Anf├╝hrungsstrichen auch wiederum messbar gemacht und muss es ├╝berhaupt messbar gemacht

00:16:21.800 –> 00:16:28.440

werden jetzt gerade auch, um das zu transferieren oder adaptieren auf unseren Bereich, muss das

00:16:28.440 –> 00:16:33.360

├╝berhaupt messbar gemacht werden oder ist es einfach dann in dem Fall bei uns pers├Ânlich

00:16:33.360 –> 00:16:39.280

eine ganz pers├Ânliche Einsch├Ątzung sozusagen, die wir ganz individuell auch vornehmen. J├╝rgen,

00:16:39.280 –> 00:16:44.720

magst du dazu noch mal was sagen in diesem qualitativen Bereich? Zu dem qualitativen,

00:16:44.720 –> 00:16:48.320

falls ich es vergesse, erinnere ich mich dran, kann ich dir noch was sagen, aber mir ist noch

00:16:48.320 –> 00:16:55.520

ein zweiter Trigger gekommen im Rahmen deiner Ausf├╝hrungen jetzt und zwar vielleicht auch die

00:16:55.520 –> 00:17:01.800

Unterscheidung mal einfach zu fragen, das was wir mittlerweile definiert haben unter Reflexion,

00:17:01.800 –> 00:17:09.200

Also diese bewusste, aber auch teilweise unbewusste Innenschau,

00:17:09.200 –> 00:17:13.920

um Verantwortung zu ├╝bernehmen und um sich Ziele zu setzen.

00:17:13.920 –> 00:17:17.000

Vielleicht ist es noch ein Ansatzpunkt, dass man sagt,

00:17:17.000 –> 00:17:23.000

was kann denn wachsen und was kann sich entwickeln?

00:17:23.000 –> 00:17:27.800

Und da w├Ąre so ganz spontan, bitte das als ganz spontanen Reflex nehmen,

00:17:27.800 –> 00:17:34.800

Wachsen kann meines Erachtens nur etwas, was bereits da ist, vorhanden ist.

00:17:34.800 –> 00:17:38.800

Entwickeln ist in meinem Wortverst├Ąndnis etwas,

00:17:38.800 –> 00:17:43.800

das wirklich aus dem unergr├╝ndlichen Nichts heraus entsteht,

00:17:43.800 –> 00:17:47.800

obwohl die Physik da immer noch dran ist, heftig zu ├╝berlegen,

00:17:47.800 –> 00:17:49.800

dass es so etwas nicht gibt.

00:17:49.800 –> 00:17:52.800

Aber das w├Ąre vielleicht auch noch ein Ansatzpunkt.

00:17:52.800 –> 00:17:57.480

Also, sorry, ich antworte jetzt mit einer zweiten Frage auf diese

00:17:57.480 –> 00:18:02.000

Position und im Hinblick auf die qualitative Komponente,

00:18:02.000 –> 00:18:05.480

auch da jetzt bezogen auf Wirtschaft, liebe Yasemin,

00:18:05.480 –> 00:18:12.800

die qualitative Komponente ist ein Riesenthema, immer wieder,

00:18:12.800 –> 00:18:20.680

weil im Grunde genommen verlangt sie eine, jetzt geht es etwas tiefer,

00:18:20.680 –> 00:18:26.040

auch in dem Bereich der diskretiven Statistik eine eine normative ordinale

00:18:26.040 –> 00:18:33.200

oder katenale Skalierung. Das hei├čt im Konkreten, dass man sich vergleicht mit

00:18:33.200 –> 00:18:38.440

einem anderen vergleichbaren, angeblich vergleichbaren Unternehmen und sagt, wenn

00:18:38.440 –> 00:18:43.640

die zehn Prozent gewachsen sind und wir 20, ist das gut oder ├╝berdurchschnittlich.

00:18:43.640 –> 00:18:48.040

Der Interpretationsbereich daf├╝r, insbesondere in der Wortwahl, der ist

00:18:48.040 –> 00:18:52.320

nat├╝rlich immer da. Vielen Dank.

00:18:52.320 –> 00:18:58.720

Ja wunderbar, vielen vielen Dank. Zun├Ąchst nichts erst mal Marc, magst du

00:18:58.720 –> 00:19:02.400

an der Stelle noch mal anschlie├čen? Ja, ich w├╝rde gerne noch eine Frage,

00:19:02.400 –> 00:19:05.720

danke, ich habe eine Frage an dich J├╝rgen, habe ich das richtig verstanden?

00:19:05.720 –> 00:19:09.160

Ich habe gerade f├╝r mich aufgeschrieben und da mitgeschrieben, vor dem Wachstum

00:19:09.160 –> 00:19:12.040

kommt also die Entwicklung, also wenn ich jetzt an die Beziehung, wenn ich jetzt

00:19:12.040 –> 00:19:15.560

an eine Beziehung denke, wenn ich noch keine Beziehung habe, mir aber sehnlichst

00:19:15.560 –> 00:19:21.800

eine Beziehung w├╝nsche. Da muss ich reflektieren, da mache ich mir Gedanken, wie und wo k├Ânnte sich

00:19:21.800 –> 00:19:25.920

das entwickeln, weil da ist ja noch nichts da. Sobald ein Kontakt in irgendeiner Form zu einem

00:19:25.920 –> 00:19:29.600

Menschen stattgefunden hat und wenn er noch so klein ist, dann habe ich die M├Âglichkeit,

00:19:29.600 –> 00:19:34.240

ab der Kontaktaufnahme zu wachsen. Also ich w├╝rde nochmal konkret die Frage,

00:19:34.240 –> 00:19:36.920

du w├╝rdest dann auch sagen, vor dem Wachstum steht die Entwicklung?

00:19:36.920 –> 00:19:39.320

Korrekt.

00:19:39.320 –> 00:19:45.040

Dann meine Frage, eine Firma, die schon da ist, kann sich nicht weiterentwickeln,

00:19:45.040 –> 00:19:48.240

weil die gibt es ja schon. Das war jetzt bewusst eine m├╝hlende Falle.

00:19:48.240 –> 00:19:51.440

Also wenn ich schon eine Firma habe und ich telefoniere mit Yasemin und sage,

00:19:51.440 –> 00:19:54.240

hast du nicht eine M├Âglichkeit, mit mir mal zu schauen,

00:19:54.240 –> 00:19:56.040

ob ich meine Firma anders entwickeln kann?

00:19:56.040 –> 00:19:58.040

Dann sagt sie, ist ja schon da. Du kannst nur noch wachsen.

00:19:58.040 –> 00:19:59.240

Entwickeln kannst du dich nicht mehr.

00:19:59.240 –> 00:20:02.840

Das ist jetzt eine provokative These, nicht auf die Beziehung gerichtet,

00:20:02.840 –> 00:20:04.240

sondern auf ein Unternehmen.

00:20:04.240 –> 00:20:07.040

Lass mich hier gerne auch nochmal direkt anschlie├čen,

00:20:07.040 –> 00:20:09.840

weil einen ├Ąhnlichen Gedanken hatte ich auch, J├╝rgen.

00:20:10.440 –> 00:20:15.720

Da war ein kleines Vorwort dabei, weiterentwickeln.

00:20:15.720 –> 00:20:19.640

Das hei├čt, die Frage w├╝rde sich stellen, ob Weiterentwicklung und

00:20:19.640 –> 00:20:24.280

Wachsen eben das Gleiche ist, also synonym verwendet werden kann,

00:20:24.280 –> 00:20:29.440

w├Ąhrend das erste Entwickeln sozusagen eine Art Neugr├╝ndung oder

00:20:29.440 –> 00:20:32.640

etwas Neues entstehen zu lassen bedeuten w├╝rde, J├╝rgen.

00:20:32.640 –> 00:20:37.320

Nein, du hast die Antwort eigentlich schon gegeben, liebe Yasemin.

00:20:37.320 –> 00:20:40.320

Es kommt ein dritter Punkt, Begrifflichkeit.

00:20:40.320 –> 00:20:44.320

Ich bin es immer auf wirtschaftlich, auf meiner Konnotiensebene.

00:20:44.320 –> 00:20:48.320

Ein dritter Begriff mit ins Spiel ist die Entstehung.

00:20:48.320 –> 00:20:51.320

Die Entstehung ist das Initial.

00:20:51.320 –> 00:20:54.320

Aus dem Initial entwickelt sich etwas.

00:20:54.320 –> 00:20:58.320

Und lieber Marc, wenn sich etwas entwickelt,

00:20:58.320 –> 00:21:02.320

dann, aber ich glaube, Yasmin hat das bereits gesagt,

00:21:02.320 –> 00:21:09.040

gesagt, hei├čt das nicht, dass mit der Entwicklung die Entwicklung stirbt, sondern man entwickelt

00:21:09.040 –> 00:21:14.680

sich weiter und das m├╝ndet in ein Wachstum. Und genau an diesem Punkt sind wir ja nun.

00:21:14.680 –> 00:21:23.800

Was ist es der Position Entwicklung zuzuschreiben und was dem Wachstum? Und da war eben aus meiner

00:21:23.800 –> 00:21:29.200

wirtschaftlichen Sicht die Unterscheidung, dass ich sagen kann, ich habe eine sprachliche

00:21:29.200 –> 00:21:34.560

Komponente, sprich Wachstum, die ich faktisch nachvollziehen kann und auf der anderen Seite

00:21:34.560 –> 00:21:41.080

eine qualitative Komponente, wohlgemerkt aus dem ├Âkonomischen Bereich. Und jetzt w├Ąre es,

00:21:41.080 –> 00:21:47.680

denke ich, ganz interessant, mal zu versuchen, ob wir das auf unsere Reflexionsumfelder ├╝bertragen

00:21:47.680 –> 00:21:55.280

k├Ânnen. Aber ganz wichtig, das fand ich ganz gut, eben diese begriffliche Erg├Ąnzung noch mal

00:21:55.280 –> 00:22:01.880

aufzunehmen, liebe Yasemin, und ich denke, die passt sehr gut auch f├╝r unser Thema

00:22:01.880 –> 00:22:07.120

im Hinblick auf Perzeption und Wahrnehmung des Initialen, die Entstehung.

00:22:07.120 –> 00:22:12.440

Es muss irgendetwas angetriggert werden, es muss ein

00:22:12.440 –> 00:22:18.080

Initial geben, dass sich etwas entwickelt, um dann zu wachsen.

00:22:18.080 –> 00:22:21.000

Vielen Dank.

00:22:21.000 –> 00:22:26.280

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank.

00:22:26.280 –> 00:22:27.560

Ja dann lass uns doch gerne auch an der

00:22:27.560 –> 00:22:29.760

Stelle noch mal gucken, ob wir vielleicht

00:22:29.760 –> 00:22:31.200

ein konkretes Beispiel haben, was wir

00:22:31.200 –> 00:22:32.800

jetzt tats├Ąchlich aufgreifen k├Ânnen.

00:22:32.800 –> 00:22:35.440

Vielleicht auch ein Beispiel aus den

00:22:35.440 –> 00:22:38.120

letzten Tagen. Wir hatten ja verschiedene

00:22:38.120 –> 00:22:40.920

Beispiele schon drin, um hier zu gucken, ob

00:22:40.920 –> 00:22:42.800

das sich ├╝bertragen l├Ąsst, ob wir

00:22:42.800 –> 00:22:44.880

das adaptieren k├Ânnen, sozusagen aus

00:22:44.880 –> 00:22:47.000

diesem wirtschaftlichen Kontext und

00:22:47.000 –> 00:22:48.520

um zu ├╝berpr├╝fen, ob uns das hier an

00:22:48.520 –> 00:22:50.800

dieser Stelle eben entsprechend auch

00:22:48.520 –> 00:22:53.400

gelingt. Marc-J├╝rgen, wollt ihr da nochmal andocken?

00:22:53.400 –> 00:22:58.040

Ich greife dann mal wieder das Thema Partnerschaft auf. Das ist f├╝r mich am

00:22:58.040 –> 00:23:01.000

einfachsten, weil wir uns alle hoffentlich schon mal in einer

00:23:01.000 –> 00:23:04.560

Partnerschaft befunden haben. Und ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen und

00:23:04.560 –> 00:23:07.800

mir hat diese Reflexion, ich habe ja gesagt, mir hat das Ändern des

00:23:07.800 –> 00:23:11.880

Kommunikationsmusters, hat mir dazu geholfen, jetzt eine gl├╝ckliche

00:23:11.880 –> 00:23:15.440

Partnerschaft zu f├╝hren. Warum? Und da das beste Beispiel. Als ich meine

00:23:15.440 –> 00:23:19.560

Partnerin kennengelernt habe, kam es auch zu der Situation, weil sie sehr sehr, sie

00:23:19.560 –> 00:23:23.540

liebt ihren Job und f├╝r sie geht ihr Job ├╝ber alles, dass es dann auch

00:23:23.540 –> 00:23:27.740

Situationen gab, wo sie am Anfang der Beziehung gesagt hat, ich wei├č noch nicht,

00:23:27.740 –> 00:23:31.220

ob wir uns am Wochenende sehen. Und ich hatte so den Wunsch nach einer

00:23:31.220 –> 00:23:34.380

Partnerschaft und konnte das nicht verstehen, denn mein Wunsch war

00:23:34.380 –> 00:23:39.100

extrem gro├č, sie zu sehen, weil ich total verliebt war. Und jetzt ist das alte

00:23:39.100 –> 00:23:43.500

Kommunikationsmuster von Marc gewesen und ich wei├č genau, wohin das gef├╝hrt hat

00:23:43.500 –> 00:23:47.620

oder vielleicht nicht das Kommunikationsmuster, sondern das Denkschemata.

00:23:47.620 –> 00:23:50.460

Naja, vielleicht liebt sie mich nicht so, das w├Ąre ein Vorwurf.

00:23:50.460 –> 00:23:52.940

Oder du scheinst andere Priorit├Ąten zu haben.

00:23:52.940 –> 00:23:56.260

Und dann bin ich in die Reflexion gegangen und hab gefragt, was machst du da ├╝berhaupt?

00:23:56.260 –> 00:23:57.260

Wieso machst du das?

00:23:57.260 –> 00:24:01.500

Und bin dann f├╝r mich zu der Antwort gekommen, das sind eigentlich nur verletzte Gef├╝hle.

00:24:01.500 –> 00:24:04.660

Erstens ist es eine Unterstellung und zweitens sind es verletzte Gef├╝hle.

00:24:04.660 –> 00:24:08.460

Und wenn ich jetzt nicht Herr meiner Gef├╝hle werde und die reflektiere,

00:24:08.460 –> 00:24:10.860

dann ist die Entwicklung, wie er das gesagt hat,

00:24:10.860 –> 00:24:14.020

die Entwicklung und der Wachstum an der Stelle schon zu Ende,

00:24:14.020 –> 00:24:16.260

weil dann zieht sich der andere automatisch zur├╝ck.

00:24:16.260 –> 00:24:19.540

Und da habe ich es gelernt, mein Kommunikationsmuster zu ├Ąndern.

00:24:19.540 –> 00:24:22.860

Nicht, indem ich weder sprachlich noch gedanklich sage,

00:24:22.860 –> 00:24:24.620

du scheinst andere Priorit├Ąten zu haben,

00:24:24.620 –> 00:24:27.060

oder dir scheint das Wochenende nicht so wichtig zu sein.

00:24:27.060 –> 00:24:31.100

Das sind alles nur verletzte Gef├╝hle, die ├╝berhaupt keinen Halt haben,

00:24:31.100 –> 00:24:34.740

wenn man die aus dem Perspektivwechsel des anderen sehen.

00:24:34.740 –> 00:24:36.700

Sondern da war mein Kommunikationsmuster,

00:24:36.700 –> 00:24:38.420

auch wenn ich mir was anderes gew├╝nscht habe,

00:24:38.580 –> 00:24:41.580

“Okay, ich sehe, du hast noch viel zu tun, das ist dir wichtig.”

00:24:41.580 –> 00:24:44.660

Dann meldest du dich einfach, falls du doch fr├╝her fertig bist.

00:24:44.660 –> 00:24:46.980

Oder mit dem Vorschlag, dass man sagen kann,

00:24:46.980 –> 00:24:50.580

ich k├Ânnte ja, wenn du magst, haben wir ja vielleicht Zeit f├╝r einen Kaffee.

00:24:50.580 –> 00:24:53.100

Das hei├čt, du kommst nicht zu mir, verlierst keine Zeit.

00:24:53.100 –> 00:24:55.700

Und wenn du ein Zeitfenster siehst, dass du eine Pause machst

00:24:55.700 –> 00:24:57.580

und gerne einen leckeren Kaffee trinken willst,

00:24:57.580 –> 00:25:00.540

dann trinken wir einen Kaffee zusammen, danach kannst du weiterarbeiten.

00:25:00.540 –> 00:25:03.340

Und hab dem anderen die M├Âglichkeit gelassen, das zu entscheiden

00:25:03.340 –> 00:25:05.380

und hab also nicht beleidigt reagiert.

00:25:05.540 –> 00:25:08.340

Und das hat dazu geholfen, dass diese Partnerschaft gewachsen ist.

00:25:08.340 –> 00:25:12.340

Und wenn ich nicht reflektiert h├Ątte, das kann ich mit Sicherheit sagen, mit 100%iger

00:25:12.340 –> 00:25:17.460

Sicherheit, nur diese Reflektion und nur das Ändern meines Kommunikationsmusters, mein

00:25:17.460 –> 00:25:21.940

Perspektivwechsel und das Verhaltensmuster hat dazu gef├╝hrt, dass ich jetzt seit neun

00:25:21.940 –> 00:25:23.340

Jahren jemanden an meiner Seite habe.

00:25:23.340 –> 00:25:27.540

Ja, J├╝rgen, du kannst gerne direkt anschlie├čen.

00:25:27.540 –> 00:25:31.580

Vielen Dank, Liliasmin.

00:25:32.180 –> 00:25:35.180

(Rednerwechsel) Vielen Dank auch f├╝r deine Ausf├╝hrungen,

00:25:35.180 –> 00:25:37.180

liebe Marc.

00:25:37.180 –> 00:25:42.180

Ich bin da auch mal in medias res in Bezug auf meine Vergangenheit

00:25:42.180 –> 00:25:48.420

gegangen und bin bei meinem Job angekommen.

00:25:48.420 –> 00:25:53.740

Und vielleicht ist das ein Ansatzpunkt, zwischen Wachstum und

00:25:53.740 –> 00:25:56.220

Entwicklung zu entscheiden.

00:25:56.220 –> 00:26:00.420

Und zwar ├╝ber lange Jahre hinweg war, schreibe ich,

00:26:00.420 –> 00:26:10.420

meinem pers├Ânlichen Wachstum, diese Kompetenz,

00:26:10.420 –> 00:26:15.420

diese Wachstum in Kompetenz in Bezug auf Projektleiter.

00:26:15.420 –> 00:26:18.420

Ich nehme jetzt mal das Beispiel Projektleiter hinzu.

00:26:18.420 –> 00:26:25.420

Und zwar kann ich das festmachen an ganz bestimmten Positionen,

00:26:25.420 –> 00:26:28.420

die von einem Projektleiter abgefordert werden m├╝ssen.

00:26:28.420 –> 00:26:35.460

Es sind in der Hauptsache Kompetenzen in Planung, Steuerung, Kontrolle und

00:26:35.460 –> 00:26:42.460

Menschenf├╝hrung. Das sind die vier Positionen und da denke ich mit

00:26:42.460 –> 00:26:51.380

zunehmender Erfahrung und auch mit dem Willen zum Lernen, stellt sich ein

00:26:51.380 –> 00:26:56.940

Wachstum ein. Ein Wachstum im Hinblick auf ganz konkrete, jetzt sind wir wieder beim

00:26:56.940 –> 00:27:05.340

konkreten F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten und Skills. Was daneben einherlief, so hoffe ich,

00:27:05.340 –> 00:27:12.020

war die pers├Ânliche Entwicklung, dass ich irgendwann festgestellt habe, dass ich auf

00:27:12.020 –> 00:27:19.300

Basis dieses Wachstums, dieser Kompetenzen eine Pers├Ânlichkeitsstruktur aufgebaut habe,

00:27:19.300 –> 00:27:27.180

die mich in die Lage versetzte, insbesondere als Integrator und Mediator t├Ątig zu werden.

00:27:27.180 –> 00:27:36.820

Das waren oder das sind Positionen, die sich an expliziten Kompetenzen, die von einem Projektleiter

00:27:36.820 –> 00:27:45.460

oder Projektmanager verlangt werden, vielleicht Grundlage, aber nicht die Ausschlaggebende,

00:27:45.460 –> 00:27:52.780

sondern das sind Pers├Ânlichkeitsmerkmale, die sich im Laufe der Zeit meines Erachtens entwickeln.

00:27:52.780 –> 00:27:59.500

Die sich allerdings, die allerdings auch wachsen k├Ânnen, aber die sich entwickeln. Und zwar mache

00:27:59.500 –> 00:28:04.980

ich den deutlichen Unterschied im Hinblick zu Fertigkeiten und Skills und F├Ąhigkeiten,

00:28:04.980 –> 00:28:14.980

weil es mich als ganze Person nicht nur in Bezug auf meinen Job gepr├Ągt hat. N├Ąmlich diese

00:28:14.980 –> 00:28:27.020

diese F├Ąhigkeit einmal zu erkennen, dass sich da etwas entwickelt hat, um diese auch dann zu nutzen

00:28:27.020 –> 00:28:35.940

und zwar nicht nur im beruflichen Umfeld, sondern so hoffe ich auch im pers├Ânlichen Umfeld. Das

00:28:35.940 –> 00:28:44.140

w├Ąre f├╝r mich so eine Hinterlegung aus meinem pers├Ânlichen Bereich zu unterscheiden, wo bin

00:28:44.140 –> 00:28:50.620

gewachsen und wo habe ich mich

00:28:50.620 –> 00:28:53.740

entwickelt. Zugegeben, ich denke es ist

00:28:53.740 –> 00:28:57.020

nach wie vor ├Ąu├čerst schwer, das beides so

00:28:57.020 –> 00:28:58.900

auseinander zu halten. Ich denke es ist

00:28:58.900 –> 00:29:01.020

wieder so ein Punkt, wo wir uns darauf

00:29:01.020 –> 00:29:05.260

einigen m├╝ssen. Vielen Dank f├╝rs

00:29:05.260 –> 00:29:07.540

Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:07.540 –> 00:29:09.580

Und wenn wir dann noch mal auf das

00:29:09.580 –> 00:29:11.380

Beispiel von Marc zu sprechen kommen,

00:29:09.580 –> 00:29:14.580

wenn wir das auch nochmal hier versuchen zu ├╝bertragen, dann k├Ânnte man m├Âglicherweise

00:29:14.580 –> 00:29:23.780

sagen, dass eben dieser quantitative Aspekt so etwas wie zum Beispiel weniger Konflikte

00:29:23.780 –> 00:29:29.500

in der Beziehung sein k├Ânnte. Da h├Ątten wir diese Messbarkeitsoption an der Stelle

00:29:29.500 –> 00:29:37.580

├╝ber die Zeit und die Pers├Ânlichkeitsmerkmale, die sich hier entwickeln, da k├Ânnte man eben

00:29:37.580 –> 00:29:41.300

nochmal gucken, zum Beispiel so etwas wie Empathief├Ąhigkeit w├╝rde ich hier

00:29:41.300 –> 00:29:45.140

wahrscheinlich mit reinfallen, dass das ausgepr├Ągter ist durch diesen

00:29:45.140 –> 00:29:50.180

Perspektivwechsel etc. Und dann kommt noch eine Ergebnisgr├Â├če hinzu, in

00:29:50.180 –> 00:29:54.980

Anf├╝hrungsstrichen, n├Ąmlich so etwas wie daraus abgeleitet dann zum Beispiel

00:29:54.980 –> 00:29:58.940

eine Zufriedenheit oder ein Gl├╝cksgef├╝hl. Und da sind wir auch schon wieder bei

00:29:58.940 –> 00:30:02.780

den Gef├╝hlen, bei den Emotionen sozusagen, finde ich vielleicht in diesem

00:30:02.780 –> 00:30:07.540

Zusammenhang auch nochmal mit dem Ergebnis, weil mit diesem eingestellten

00:30:07.540 –> 00:30:15.140

Gef├╝hl, was sich daraus ableitet als Ergebnisgr├Â├če, wird ja dann eben auch eine bestimmte Bewertung

00:30:15.140 –> 00:30:20.940

dann vorgenommen. Gerade m├Âglicherweise auch in diesem Entwicklungsbereich an der Stelle.

00:30:20.940 –> 00:30:24.780

Mag da noch mal jemand andocken? Marc, J├╝rgen? Gerne, J├╝rgen.

00:30:24.780 –> 00:30:29.500

Ich w├╝rde sogar noch mehr auf die Spitze treiben, wenn die mir das mal hin und sagen,

00:30:29.500 –> 00:30:40.220

bis hin zum Erkennen des Sinns des Lebens. Dass ich eben irgendwann feststelle, dass

00:30:40.220 –> 00:30:48.500

dieser Entwicklungsprozess mich in eine ganz andere Position gebracht hat, die ich vorher

00:30:48.500 –> 00:30:55.220

nie vermutet h├Ątte, die sich aber entwickelt hat und die ich akzeptiere als das, was mich

00:30:55.220 –> 00:31:00.220

mich zufrieden und gl├╝cklich macht und meinem Leben einen Sinn gibt.

00:31:00.220 –> 00:31:06.220

Also ich w├╝rde das durchaus, und ich sage das auch im vollen Bewusstsein,

00:31:06.220 –> 00:31:12.220

weil ich heute, lasst mich das bitte sagen, weil ich heute r├╝ckblickend auf

00:31:12.220 –> 00:31:17.220

mein Leben sagen kann, nicht nur es hat Sinn gemacht, sondern es hat riesen

00:31:17.220 –> 00:31:22.220

Spa├č gemacht und ich habe keine Zeit verschwendet. Und das, denke ich, war

00:31:22.220 –> 00:31:28.420

dieser Entwicklung. Nicht das Wachstum an ganz bestimmten Fertigkeiten und F├Ąhigkeiten,

00:31:28.420 –> 00:31:36.100

wo du permanent im Konkurrenzkampf bist mit anderen, um auch dieses Projekt anzubekommen,

00:31:36.100 –> 00:31:40.460

sondern die begleitende Entwicklung der Pers├Ânlichkeit, die im Endeffekt dich

00:31:40.460 –> 00:31:45.860

an einem Sessel sitzen l├Ąsst und sagen l├Ąsst, eigentlich war es doch ganz gut, das Ganze.

00:31:45.860 –> 00:31:46.700

Vielen Dank.

00:31:46.700 –> 00:31:51.820

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc, magst du hier auch nochmal andocken?

00:31:51.820 –> 00:31:57.540

Ja, noch mal zu meinem Beispiel. Wir fragen uns ja immer, und auch das habe ich mich gefragt,

00:31:57.540 –> 00:32:03.860

wozu ist das gut, wenn ich in bestimmten Situationen emotional reagiere, was oftmals in der Nachschau

00:32:03.860 –> 00:32:08.980

diese emotionale Reaktion gar nicht sachlich und logisch begr├╝ndet ist. Um bei meinem Beispiel zu

00:32:08.980 –> 00:32:14.140

bleiben, wenn meine Partnerin nicht kommt und ich das einfach sage, du hast mich nicht so gern oder

00:32:14.140 –> 00:32:18.380

dir ist das nicht so wichtig, dann ist das rein emotional und ├╝berhaupt nicht logisch. Und es

00:32:18.380 –> 00:32:21.860

Es gibt eine Figur, die mir dabei hilft, auch das wieder zu erkennen.

00:32:21.860 –> 00:32:25.660

Und das war, ihr werdet die Sendung alle kennen, Raumschiff Enterprise.

00:32:25.660 –> 00:32:27.940

Ich denke immer, jetzt musst du den Spock machen,

00:32:27.940 –> 00:32:30.540

einfach nur l├╝chtern, betrachten sehen, ohne Gef├╝hle.

00:32:30.540 –> 00:32:32.700

Das hei├čt, nicht ein emotionsloser Mensch zu werden.

00:32:32.700 –> 00:32:34.740

Aber dann muss ich ├╝ber mich selber lachen, wenn ich denke,

00:32:34.740 –> 00:32:36.620

was w├╝rde Mr. Spock jetzt dazu sagen?

00:32:36.620 –> 00:32:38.740

Faszinieren, wie w├╝rde ich das bewerten?

00:32:38.740 –> 00:32:42.020

Also die Situation zu bewerten, die Emotionen rauszunehmen

00:32:42.020 –> 00:32:44.620

und dann noch mal draufzuschauen, wie sehe ich das jetzt?

00:32:44.620 –> 00:32:47.380

Und dann die Frage mir zu stellen, wozu ist das gut?

00:32:47.540 –> 00:32:50.540

Ich kann nat├╝rlich meine Emotionen immer freien Lauf lassen,

00:32:50.540 –> 00:32:54.060

aber mich zu fragen, da du ja wei├čt,

00:32:54.060 –> 00:32:57.500

wie Menschen auf sehr starke Emotionen reagieren,

00:32:57.500 –> 00:32:59.100

wenn sie nicht sachlich sind,

00:32:59.100 –> 00:33:01.620

sondern wenn sie dann auch noch in den Vorwurf gehen

00:33:01.620 –> 00:33:03.580

oder noch schlimmer in die Beleidigung,

00:33:03.580 –> 00:33:06.340

was zu noch h├Ąrteren Auseinandersetzungen f├╝hren kann.

00:33:06.340 –> 00:33:08.660

Und ich mich dann frage, gef├Ąllt mir die L├Âsung?

00:33:08.660 –> 00:33:12.140

Wenn ich vorab schon auf die L├Âsung gucke, nein, die gef├Ąllt mir nicht.

00:33:12.140 –> 00:33:15.780

Und darum macht es f├╝r mich Sinn, dass ich meine Emotionen in Griff habe

00:33:15.940 –> 00:33:19.660

jetzt reflektiert habe, wie ich in zuk├╝nftigen Situationen reagieren werde

00:33:19.660 –> 00:33:24.540

oder mir w├╝nsche, dass ich reagieren kann, um eben ein Ergebnis zu vermeiden, wie ich

00:33:24.540 –> 00:33:30.380

es aus der Vergangenheit kenne. Ja, vielen, vielen lieben Dank und jetzt

00:33:30.380 –> 00:33:34.980

mag ich gerne noch mal versuchen, diesen Kreis auch zu schlie├čen, um noch mal

00:33:34.980 –> 00:33:40.180

an den Startpunkt sozusagen zur├╝ckzukehren mit der Fragestellung,

00:33:40.180 –> 00:33:44.340

nachdem wir jetzt versucht haben, das so ein St├╝ck weit zu differenzieren, was ist

00:33:44.340 –> 00:33:47.340

eigentlich der Unterschied und l├Ąsst sich das eben auch adaptieren aus dem

00:33:47.340 –> 00:33:52.860

Wirtschaftskontext auf den pers├Ânlichen Kontext hier. Dann zu schauen, wenn wir

00:33:52.860 –> 00:33:57.700

jetzt sagen Reflexionen und pers├Ânliche Entwicklung beziehungsweise Reflexionen

00:33:57.700 –> 00:34:02.300

und pers├Ânliches Wachstum, welchen Einfluss oder inwieweit f├Ârdert dann die

00:34:02.300 –> 00:34:07.140

Reflexionen, pers├Ânliche Entwicklung beziehungsweise pers├Ânliches Wachstum,

00:34:07.140 –> 00:34:11.940

gerade auch mit der Differenzierung, die wir aufgemacht haben, zu welchen

00:34:11.940 –> 00:34:15.780

Ergebnissen kommen wir denn da? Macht es einen Unterschied, ob wir von pers├Ânlicher Entwicklung

00:34:15.780 –> 00:34:22.300

oder pers├Ânlichem Wachstum in diesem Zusammenhang sprechen? Wir w├╝rden gerne.

00:34:22.300 –> 00:34:31.900

Das ist eine sehr gute Frage, liebe Yasemin, die mir auch im Kopf umging jetzt in den letzten

00:34:31.900 –> 00:34:41.020

Minuten. Wenn ich ein Zwischenergebnis h├Ątte sehen m├╝ssen oder wollen nach dieser ersten

00:34:41.020 –> 00:34:48.380

halben Stunde, dann h├Ątte ich gesagt, wir haben einvernehmlich festgestellt, dass es etwas n├╝tzt.

00:34:48.380 –> 00:35:00.060

Ob es nun sprachlich in Wachstum oder Entwicklung gekleidet wird, ich sage es jetzt mal etwas

00:35:00.060 –> 00:35:10.340

flapsig, das ist mir eigentlich wurscht, aber es nutzt auf jeden Fall etwas und es macht etwas mit

00:35:10.340 –> 00:35:17.340

Und f├╝r mich w├Ąre das eigentlich der n├Ąchste Schritt gewesen,

00:35:17.340 –> 00:35:22.340

nicht noch mehr sich zu ergehen in dem Versuch,

00:35:22.340 –> 00:35:27.340

das auseinander zu diffidieren, sondern zu fragen,

00:35:27.340 –> 00:35:33.340

wie kann ich denn diese Entwicklung oder dieses Wachstum ganz bewusst

00:35:33.340 –> 00:35:38.340

├╝ber eine Reflexion, ├╝ber eine Innenschau beeinflussen?

00:35:38.340 –> 00:35:44.340

Das w├Ąre f├╝r mich mein Zwischenstep gewesen zu diesem Punkt.

00:35:44.340 –> 00:35:46.340

Aber ich bin da vollkommen auf deiner Seite.

00:35:46.340 –> 00:35:53.340

Macht es ├╝berhaupt Sinn weiterhin, fast zwangshaft zu versuchen,

00:35:53.340 –> 00:35:56.340

diese zwei Begrifflichkeiten auseinanderzuhalten,

00:35:56.340 –> 00:36:01.340

von denen ich meine, dass es auf jeden Fall ├Ąu├čerst schwierig sein wird.

00:36:01.340 –> 00:36:02.340

Vielen Dank.

00:36:02.340 –> 00:36:05.340

Marc?

00:36:05.340 –> 00:36:07.340

Magst du?

00:36:07.340 –> 00:36:12.140

Ja, dem stimme ich zu. Die Reflexion hilft uns ja auch, wenn wir wachsen wollen.

00:36:12.140 –> 00:36:17.940

Ich benutze jetzt meine W├Ârter. Wenn wir ├╝ber unser Leben oder ├╝ber unsere Zukunft reflektieren,

00:36:17.940 –> 00:36:24.540

wir also wachsen wollen und die Ziele erreichen wollen, auch Ziel erreichen geh├Ârt ja auch dazu,

00:36:24.540 –> 00:36:29.340

dann hatten wir es ja auch schon mehrmals in dem Raum, dass es nicht reicht, ein Ziel zu haben.

00:36:29.340 –> 00:36:35.740

Das Ziel, irgendwann mal im Alter menschenw├╝rdig leben zu k├Ânnen oder das Ziel, weiterhin selbstbestimmt zu bleiben

00:36:35.740 –> 00:36:41.020

und so weiter und so weiter. Und das reicht nicht nur die Ziele zu definieren, sondern wenn man

00:36:41.020 –> 00:36:45.540

erfolgreiche Menschen fragt, die da sind, wo ich hin m├Âchte, dann sagen die immer, ich hatte eine

00:36:45.540 –> 00:36:50.460

Vision und ich habe mir vorgestellt, wozu, und das wiederholst du immer, liebe Yasemin, wozu ist

00:36:50.460 –> 00:36:55.220

das gut? Also reflektieren, wozu ist das gut, dass ich das ├╝berhaupt mache? Und dann bin ich auch

00:36:55.220 –> 00:37:00.140

bereit, diesen Weg zu gehen. Denn wenn wir nicht wissen, wozu das gut ist, dann n├╝tzt die Reflektion

00:37:00.140 –> 00:37:05.260

auch gar nichts, weil dann ist Reflektion irgendwann nur eine Informationsaufnahme. Und wir k├Ânnen ja

00:37:05.260 –> 00:37:09.300

nicht verhindern, dass Informationen jeden Tag und jede Minute auf uns zupassen.

00:37:09.300 –> 00:37:14.060

Aber wir k├Ânnen entscheiden, ist das eine wichtige Information, wie bewerte ich die,

00:37:14.060 –> 00:37:18.580

wie verarbeite ich die und welche Konsequenz und welche Resultat ziehe ich aus dieser

00:37:18.580 –> 00:37:24.940

Information. Das entscheiden nur wir. Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen,

00:37:24.940 –> 00:37:29.100

magst du hier auch nochmal andocken, um direkt die Frage sozusagen zu beantworten,

00:37:29.100 –> 00:37:31.100

die du mit in den Raum gegeben hast an der Stelle?

00:37:31.100 –> 00:37:40.980

Ja, also ich denke, also ich pers├Ânlich labiere jetzt wirklich etwas um diese Begrifflichkeit

00:37:40.980 –> 00:37:46.340

herum, aber ich gehe nochmal zur├╝ck auf das, was ich festgehalten habe, was wir definiert haben

00:37:46.340 –> 00:37:52.860

als Reflektion und zwar in der Beantwortung der Frage, wozu ├╝berhaupt Reflektion? Und da habe ich

00:37:52.860 –> 00:38:00.260

zwei Positionen f├╝r mich festgehalten. Einmal auf Basis der Kenntnis oder dem Bewusstwerden

00:38:00.260 –> 00:38:09.460

unserer St├Ąrken und Schw├Ąchen durch diese Innenschau eine Zielfixierung beziehungsweise

00:38:09.460 –> 00:38:16.220

auch Zielmanifestierung zu erreichen. Was will ich erreichen? Und auf der anderen Seite verbunden

00:38:16.220 –> 00:38:22.520

damit die Verantwortlichkeit auch zu begr├╝nden. In welche Position gehe ich

00:38:22.520 –> 00:38:27.620

denn in die Verantwortlichkeit? Und da w├╝rde ich jetzt noch mal so eine

00:38:27.620 –> 00:38:32.620

Verbindung oder so eine Trennlinie sehen in Bezug auf einerseits Ziele. Ziele

00:38:32.620 –> 00:38:40.620

m├╝ssen operationabel sein, sie m├╝ssen nachvollziehbar sein und ich kann

00:38:40.620 –> 00:38:44.220

irgendwann sagen, diesen Ziel habe ich erreicht.

00:38:44.220 –> 00:38:51.340

Verantwortlichkeit, also und daf├╝r bedarf es Skills, Fertigkeiten und Kompetenzen.

00:38:51.340 –> 00:38:57.660

Verantwortlichkeiten, Verantwortlichkeiten definieren oder nicht nur aus dem

00:38:57.660 –> 00:39:02.020

Methodenkasten des Projektmanagements sich bedienen zu k├Ânnen, sondern meine

00:39:02.020 –> 00:39:05.420

eigene Pers├Ânlichkeit. Also ich bin wieder bei diesem Punkt, es tut mir leid,

00:39:05.420 –> 00:39:11.860

jetzt auf diesen Punkt zur├╝ck, dass ich sage, das w├Ąre f├╝r mich eben diese,

00:39:11.860 –> 00:39:16.580

dieses Trendkriterium. Auf der einen Seite die reine Pers├Ânlichkeit, auf der

00:39:16.580 –> 00:39:22.300

anderen Seite die F├Ąhigkeiten und die Fertigkeiten. Und auf Basis

00:39:22.300 –> 00:39:28.140

dessen w├╝rde sich, ich wiederhole mich jetzt, wirklich die Frage stellen,

00:39:28.140 –> 00:39:33.580

welche Methoden und sind diese Methoden unter Umst├Ąnden unterschiedlich? Wie

00:39:33.580 –> 00:39:39.300

komme ich jetzt durch diese pers├Ânliche Innenschau der Reflexion ganz bewusst

00:39:39.300 –> 00:39:47.140

auf dieses eine Wachstum meiner Fertigkeiten und auf die Entwicklung eher meiner Pers├Ânlichkeitsstruktur.

00:39:47.140 –> 00:39:49.140

Vielen Dank.

00:39:49.140 –> 00:39:55.780

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich bin gerade am ├ťberlegen.

00:39:55.780 –> 00:40:01.780

Also wichtig ist mir, dass wir das Thema Methoden sozusagen noch nicht aufgreifen an der Stelle.

00:40:01.780 –> 00:40:05.300

Also wenn wir das jetzt auf der Ebene beantworten k├Ânnen,

00:40:05.300 –> 00:40:10.580

dass wir uns sozusagen diesen Prozess anschauen dann gerne.

00:40:10.580 –> 00:40:13.580

Das ist jetzt wirklich eine R├╝ckfrage an der Stelle, J├╝rgen.

00:40:13.580 –> 00:40:18.280

Oder ob man das dann quasi diesen diesen Part dann jetzt auch vertagen m├╝sste,

00:40:18.280 –> 00:40:23.660

sozusagen auf diesen Kontext, in dem wir uns auch diese ganzen Aspekte wie

00:40:23.660 –> 00:40:30.260

Artenformen, Settings, Methoden und so weiter noch separat auch anschauen werden.

00:40:30.260 –> 00:40:32.740

Magst du da noch mal drauf eingehen? Gerne.

00:40:32.740 –> 00:40:38.500

Ja, ich habe das auch bewusst so eben gesagt. Ich wei├č, dass du diese Thematik

00:40:38.500 –> 00:40:42.580

explizit behandeln m├Âchtest und dass das ein eigener Raum ist.

00:40:42.580 –> 00:40:52.220

Und ich, wie gesagt, ich bin da jetzt eben an diesem Punkt zu sagen, so lasst uns

00:40:52.220 –> 00:40:57.100

doch oder ich f├╝r mich pers├Ânlich halte fest, ich w├╝rde es sogar noch deutlicher

00:40:57.100 –> 00:41:04.660

machen und in Bezug auf den Prozess, wie das alles in uns abl├Ąuft, dass ich sage, oh ja,

00:41:04.660 –> 00:41:15.180

diese Reflexion nimmt einen ganz wesentlichen Bestandteil ein in Bezug auf meine, ja und jetzt

00:41:15.180 –> 00:41:22.780

w├╝rde ich sagen Fertigkeiten und F├Ąhigkeitenentwicklung, aber auch auf meine Pers├Ânlichkeit,

00:41:22.780 –> 00:41:31.900

Entwicklung. Und da insbesondere das Letzte eben ├╝ber die Selbstreflektion auch zu einem

00:41:31.900 –> 00:41:40.300

Selbsterkennen f├╝hrt, ist das wieder im Grunde genommen die Schnittstelle hin zur Bildung der

00:41:40.300 –> 00:41:46.260

Bildung. Und das w├Ąre f├╝r mich jetzt im Moment mal dieses Ergebnis. Vielleicht, dass man noch

00:41:46.260 –> 00:41:52.300

mal auf diesen Prozessablauf schaut, aber da bin ich relativ offen. Vielen Dank.

00:41:52.300 –> 00:41:57.580

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc mag sie auch nochmal anschlie├čen.

00:41:57.580 –> 00:42:02.660

Lieber J├╝rgen, ich bin so dankbar f├╝r dieses Thema, weil ich kann aus meinem pers├Ânlichen

00:42:02.660 –> 00:42:06.540

Umfeld sagen, diese Pers├Ânlichkeit, das ist der Schl├╝ssel. Die Pers├Ânlichkeit ist der Schl├╝ssel.

00:42:06.540 –> 00:42:10.860

Und der Casus Cactus, der sich immer wieder dabei, den ich immer wieder dabei beobachte,

00:42:10.860 –> 00:42:16.060

und das ist total spannend. Es muss jemand bereit sein, sich selbst zu reflektieren,

00:42:16.060 –> 00:42:20.460

das hei├čt, sich pers├Ânlich auseinanderzusetzen. Weil, ich kann ja jetzt sagen, die Antwort,

00:42:20.460 –> 00:42:25.380

die ich h├Âre oder die ich aus den Zwischenzahlen raus h├Âre. Wenn jemand 40 Jahre lang einen Weg

00:42:25.380 –> 00:42:30.060

gegangen ist und du mit dem hier dr├╝ber sprichst, dass er ├╝ber seine Pers├Ânlichkeit nachdenken kann,

00:42:30.060 –> 00:42:34.500

dann muss ein Perspektiv wechseln. Da kommt wieder der Perspektivschritt. Der Wunsch des

00:42:34.500 –> 00:42:39.900

Perspektivwechsels muss da sein, weil wenn er nicht da ist, was passiert das denn? Es gibt eben

00:42:39.900 –> 00:42:43.740

Menschen, wo das Selbstbewusstsein noch nicht so gewachsen ist, wie es bei dir jetzt vielleicht

00:42:43.740 –> 00:42:48.020

der Fall ist, durchgrund deiner Erfahrung und aufgrund deiner Erfolge, die du gehabt hast. Und

00:42:48.020 –> 00:42:51.380

Und dann passiert bei den Menschen n├Ąmlich Folgendes, dann stellen die pl├Âtzlich alles

00:42:51.380 –> 00:42:53.860

in Frage, ihren kompletten beruflichen Weg.

00:42:53.860 –> 00:42:58.100

Dann kommt noch mehr, wenn sie negativ besetzt sind, noch mehr zum Vorschein.

00:42:58.100 –> 00:43:01.820

Dann weichen ein Versager, ich bin jetzt nur hier und andere sind viel weiter.

00:43:01.820 –> 00:43:05.060

Und ich m├╝sste alles in Frage stellen, was ich bisher gemacht habe.

00:43:05.060 –> 00:43:10.460

Und da ist dann die Bildung und ├╝berhaupt der erste Schritt des Einfachsten, die Menschen

00:43:10.460 –> 00:43:14.500

zu fragen, ├╝berhaupt in den Schritt zu kommen, ist die Frage, die jeder f├╝r sich selber

00:43:14.500 –> 00:43:19.060

beantworten bist, bist du total zufrieden und gl├╝cklich mit allen Lebensr├Ądern, wie

00:43:19.060 –> 00:43:23.260

sie jetzt da sind? Kannst du alles mit einem Ja beantworten? Und wenn er sagt Ja,

00:43:23.260 –> 00:43:26.500

dann ist ja alles in Ordnung. Dann muss er keine Reflexion machen, weil wenn er

00:43:26.500 –> 00:43:29.180

meint, er ist gl├╝cklich, auch wenn er ein Gesicht sieht wie sie im

00:43:29.180 –> 00:43:33.220

Tagewetter, dann bringt das eh nichts. Aber wenn jemand eine Frage nur mit Nein

00:43:33.220 –> 00:43:37.160

beantwortet und man ihn dann einladen kann zu sagen, dann versucht man zum

00:43:37.160 –> 00:43:40.180

mindestens, nicht, das ist auch schon wieder falsch, man kann einen

00:43:40.180 –> 00:43:44.460

Perspektivwechsel interessant sein, weil wir sind ja jetzt das, was wir sind,

00:43:44.460 –> 00:43:49.260

durch unsere Pers├Ânlichkeit. Und wenn uns jemand einl├Ądt oder wenn wir selber die

00:43:49.260 –> 00:43:52.520

Einladung aussprechen ├╝ber unsere Pers├Ânlichkeit nachzudenken, dann w├Ąre

00:43:52.520 –> 00:43:57.020

das der erste Schritt der Entwicklung und eines neuen Wachstums. Aber prim├Ąr

00:43:57.020 –> 00:44:00.300

f├╝r alle Dinge, die sind, ist der pers├Ânliche Wunsch. Ohne pers├Ânlichen

00:44:00.300 –> 00:44:04.200

Wunsch bringt auch eine Reflexion nichts. Weil wenn ich nicht den Wunsch habe, einen

00:44:04.200 –> 00:44:08.460

Perspektivwechsel einzunehmen oder wenn ich nicht den Wunsch habe zu sehen, ob es

00:44:08.460 –> 00:44:12.600

andere Wahrnehmungen gibt, dann sehen wir immer nur das, was wir sehen wollen. Und

00:44:12.600 –> 00:44:16.600

Das kann aber auch gut sein, solange wir das, was wir sehen, uns gl├╝cklich und zufrieden macht.

00:44:16.600 –> 00:44:20.200

Ist das vollkommen egal, welche Wahrnehmung wir haben.

00:44:20.200 –> 00:44:24.000

Wichtig ist f├╝r mich immer bei allen Fragen festzustellen f├╝r sich selber,

00:44:24.000 –> 00:44:27.800

ist das, wie ich jetzt lebe, privat, beruflich, in allen Lebensjahren,

00:44:27.800 –> 00:44:29.800

w├╝rde ich das mit einem Top 100 beantworten?

00:44:29.800 –> 00:44:31.600

Geht es mir gut oder geht es mir schlecht?

00:44:31.600 –> 00:44:34.800

Das ist f├╝r mich der Ausgang, um ├╝berhaupt an der Entwicklung

00:44:34.800 –> 00:44:39.000

und an meiner Pers├Ânlichkeit zu arbeiten und das ├╝berhaupt zu erkennen.

00:44:40.400 –> 00:44:45.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier k├Ânnen wir noch weitere Aspekte, denke ich, ankn├╝pfen.

00:44:45.200 –> 00:44:49.400

Also zum einen ist es die Bereitschaft, die du jetzt bereits unterstrichen hast,

00:44:49.400 –> 00:44:52.700

die eine wichtige Voraussetzung darstellt.

00:44:52.700 –> 00:44:59.200

Dann haben wir ja aber auch bei der Reflexion mehrfach schon Unterschiede gehabt zwischen bewusst und unbewusst.

00:44:59.200 –> 00:45:05.000

Das hei├čt eben hier das unconscious bias durchaus auch noch mal mit reinzunehmen,

00:45:05.000 –> 00:45:11.600

gerade bei der unbewussten Reflexion, die ja “automatisiert” stattfindet,

00:45:11.600 –> 00:45:15.520

in Millisekunden, um Bewertungen beispielsweise vorzunehmen.

00:45:15.520 –> 00:45:18.200

Das spielt ja hier auch eine Rolle.

00:45:18.200 –> 00:45:22.960

Das hei├čt, wir k├Ânnen zum Beispiel nicht unbedingt von pers├Ânlichem Wachstum

00:45:22.960 –> 00:45:29.120

oder pers├Ânlicher Entwicklung sprechen, wenn es eben diese automatisierten Prozesse sind,

00:45:29.120 –> 00:45:34.400

die hier stattfinden, die nicht mit einer bewussten Steuerung der Reflexion

00:45:34.400 –> 00:45:40.560

von unserer Seite zu tun haben. Das ist mal das eine. Kann ein Wachstum bedeuten, muss

00:45:40.560 –> 00:45:44.560

es aber nicht. Oder kann eine Entwicklung bedeuten, muss es aber nicht. Also, dass wir

00:45:44.560 –> 00:45:52.000

das nochmal einfach mal festhalten aus meiner Sicht. Und bei der bewussten Reflexion stellt

00:45:52.000 –> 00:45:55.800

sich, und da kommen wir jetzt auch in diesen Bereich des unconscious bias nochmal rein,

00:45:55.800 –> 00:46:00.120

stellt sich ja auch die Frage, ob es dann tats├Ąchlich immer auch eine pers├Ânliche

00:46:00.120 –> 00:46:02.520

Entwicklung oder ein pers├Ânliches Wachstum darstellen muss.

00:46:02.520 –> 00:46:06.960

Und da k├Ânnen wir n├Ąmlich jetzt gucken, im Sinne von wie f├Ârdert Reflexion,

00:46:06.960 –> 00:46:10.680

also da gibt es ja unterschiedliche Formen sozusagen auch der Reflexion, wie

00:46:10.680 –> 00:46:15.240

f├Ârdert das das ├╝berhaupt? Denn wenn ich in meiner eigenen Bubble unterwegs bin

00:46:15.240 –> 00:46:19.440

und gewisse Dinge gar nicht erkennen kann, dann kann sich m├Âglicherweise auch

00:46:19.440 –> 00:46:22.840

keine pers├Ânliche Entwicklung oder kein pers├Ânliches Wachstum daraus ableiten

00:46:22.840 –> 00:46:26.960

lassen. Also auch das sind ja jetzt hier Faktoren, die durchaus eine Rolle spielen.

00:46:26.960 –> 00:46:34.000

Zum Beispiel k├Ânnten wir unterscheiden,

00:46:34.000 –> 00:46:36.280

also das jetzt mal als verschiedene

00:46:36.280 –> 00:46:37.880

Br├╝cken, die wir bauen k├Ânnten, dass es

00:46:37.880 –> 00:46:40.080

m├Âglicherweise einen Unterschied macht, ob

00:46:40.080 –> 00:46:41.760

ich selbst in die Reflexion gehe oder ob

00:46:41.760 –> 00:46:44.520

ich von au├čen beispielsweise

00:46:44.520 –> 00:46:47.120

Unterst├╝tzung bekomme, um weitere

00:46:47.120 –> 00:46:49.640

Perspektiven zum Beispiel dann auch

00:46:49.640 –> 00:46:51.080

aufzumachen durch Fragestellungen, die

00:46:51.080 –> 00:46:52.760

reingegeben werden, an die ich

00:46:52.760 –> 00:46:55.040

pers├Ânlich vielleicht nicht gedacht h├Ątte

00:46:52.760 –> 00:46:56.760

und Ähnliches. Marc-Jürgen, wollt ihr hier noch mal antworten? Gerne, Jürgen.

00:46:56.760 –> 00:47:05.360

Ich mache den Marc mal wieder, umarbeite ich die Yasemin. Genau, weil, was mir jetzt schlagen,

00:47:05.360 –> 00:47:10.560

aber was ich schon auf der Liste hatte, aber nicht angesprochen habe, aber was wieder hochkommt.

00:47:10.560 –> 00:47:16.200

Wir sind bislang bei Wachstum immer nur von der positiven Komponente ausgegangen. Es gibt auch

00:47:16.200 –> 00:47:20.340

ein degressives Wachstum, also ein negatives Wachstum, findet ihr auch in

00:47:20.340 –> 00:47:25.280

vielen Gesch├Ąftsberichten, weil Wachstum immer suggeriert, es ist was

00:47:25.280 –> 00:47:30.340

Positives und dann kommt das Adjektiv davor und das hei├čt degressiv und dann

00:47:30.340 –> 00:47:37.140

ist es nicht so toll. Genau und das ist genau dieser Punkt, denke ich,

00:47:37.140 –> 00:47:43.900

liebe Yasemin Gass, dieser Reflexionsprozess, nicht von Haus aus

00:47:43.900 –> 00:47:49.300

ausschlaggebend positiv sein muss, denn genau aufgrund der, wenn dieser

00:47:49.300 –> 00:47:53.900

Reflektionsprozess, ich sage es jetzt mal anders, bestehende Unconscious Bias oder

00:47:53.900 –> 00:48:00.620

Heuristiken verst├Ąrkt, dann hat das, ja und jetzt sind wir nat├╝rlich in der

00:48:00.620 –> 00:48:07.340

Bewertungsschiene, dann hat das im Endeffekt eine negative Auswirkung auf

00:48:07.340 –> 00:48:15.900

Pers├Ânlichkeitsentwicklung und insbesondere in Verbindung mit

00:48:15.900 –> 00:48:23.700

Best├Ątigungsritualen oder Prozessen, die ich dann auch immer wieder gerne

00:48:23.700 –> 00:48:29.380

als weitere Verst├Ąrkung des Unconscious Wiles aufnehme, nach dem Motto “Schau doch,

00:48:29.380 –> 00:48:36.460

geh doch”, wenn ich mich so auff├╝hre. Also dieser Aspekt hatten wir bislang noch

00:48:36.460 –> 00:48:44.320

nicht. Wachstum kann auch durchaus, und ich meine eben durch diese unconscious bias, in die andere

00:48:44.320 –> 00:48:52.440

Richtung gehen, n├Ąmlich auch negativ sein. Vielen Dank. Gro├čartig, vielen, vielen Dank. Und damit

00:48:52.440 –> 00:48:57.100

machen wir jetzt, sto├čen wir eine ganz andere T├╝r auf, die vielleicht auch dazu beitragen kann,

00:48:57.100 –> 00:49:04.780

auch f├╝r uns auch noch mal in den Verstehensprozess reinzukommen und zum Nachdenken auch angeregt zu

00:49:04.780 –> 00:49:11.740

werden. Ich mache das gerne an Extrembeispielen, weil ich finde, dass das h├Ąufig das Plakativ

00:49:11.740 –> 00:49:17.540

eben auch aufzeigt. Jetzt sind wir n├Ąmlich an der Stelle, wo wir Beispiele aufgreifen k├Ânnen,

00:49:17.540 –> 00:49:24.460

wie zum Beispiel, wenn ich jetzt jemanden nehme, der extrem rechts eingestellt ist. Dann kann ich

00:49:24.460 –> 00:49:28.860

jetzt, jetzt wird deutlich, warum ich nicht sagen kann, dieser Mensch ist nicht reflektiert oder wie

00:49:28.860 –> 00:49:34.180

auch immer, sondern hier wird jetzt deutlich, anhand der Beispiele, die wir jetzt gerade

00:49:34.180 –> 00:49:38.300

aufgemacht haben, in die Positivrichtung gelenkt, in die Negativrichtung und jetzt

00:49:38.300 –> 00:49:42.780

haben wir gesagt, wenn das Unconscious Bias hier jetzt greift sozusagen und zu

00:49:42.780 –> 00:49:48.540

einem als Verst├Ąrker dient, als Motor f├╝r die Verst├Ąrkung

00:49:48.540 –> 00:49:52.860

von dem, was wir sowieso schon gedacht haben, dann sieht man, und jetzt kommt

00:49:52.860 –> 00:49:56.820

man in den Verstehensprozess rein, warum das so schwierig ist, das auch aufzubrechen,

00:49:56.820 –> 00:50:01.660

weil solange in Anf├╝hrungsstrichen Menschen mit, ich sage jetzt mal,

00:50:01.660 –> 00:50:04.740

extremistischen Gedanken, und damit meine ich nicht nur rechts, es kann auch eine

00:50:04.740 –> 00:50:08.980

v├Âllig allt├Ągliche Meinung sein, von der wir total ├╝berzeugt sind, dass das so ist,

00:50:08.980 –> 00:50:11.740

wie es ist. Jetzt wird deutlich, warum das dann so

00:50:11.740 –> 00:50:16.980

schwierig ist, hier auch im Austausch die T├╝ren aufzumachen, neue

00:50:16.980 –> 00:50:22.140

M├Âglichkeiten sehen zu lassen, in Anf├╝hrungsstrichen, weil das eben ein

00:50:22.140 –> 00:50:26.700

Miteinander und nur in einem Dialog geschehen kann, nicht weil der andere

00:50:26.700 –> 00:50:32.100

per se irgendwie doof ist, in Anf├╝hrungsstrichen, nicht reflektiert genug ist, sondern weil

00:50:32.100 –> 00:50:37.320

der so tief in “seiner Bubble” drin ist, und zwar egal, ob jetzt irgendwas Extremes

00:50:37.320 –> 00:50:43.020

oder nicht, der ist von irgendeiner Meinung ├╝berzeugt und sieht das andere gar nicht.

00:50:43.020 –> 00:50:45.740

Und dann kommen wir jetzt auch noch in den Bereich der Wahrnehmung rein.

00:50:45.740 –> 00:50:52.800

Das geht so weit, dass ich gewisse Dinge lese und die Sachen, die ich lese, anders interpretiere

00:50:52.800 –> 00:50:57.520

beispielsweise als ein anderer, der eine

00:50:57.520 –> 00:51:00.000

andere Meinung zu diesem Thema hat. Der

00:51:00.000 –> 00:51:02.040

bekommt den gleichen Text und

00:51:02.040 –> 00:51:03.880

interpretiert unterschiedliche Dinge eben

00:51:03.880 –> 00:51:05.200

in diesen Text dann hinein, weil er

00:51:05.200 –> 00:51:06.800

unterschiedliche Dinge sieht vor dem

00:51:06.800 –> 00:51:08.880

Hintergrund des unconscious bias, was

00:51:08.880 –> 00:51:11.040

greift und beide sind eigentlich am

00:51:11.040 –> 00:51:12.760

reflektieren, bewusst oder unbewusst.

00:51:12.760 –> 00:51:14.200

Und deswegen finde ich das ganz

00:51:14.200 –> 00:51:17.920

wichtig. Was sagt ihr dazu, J├╝rgen?

00:51:17.920 –> 00:51:20.160

Marc? Gerne Marc. Ich m├Âchte, ich muss

00:51:20.160 –> 00:51:21.720

noch einmal zur├╝ckgehen,

00:51:20.160 –> 00:51:25.320

Yasemin, weil du hast gerade gefragt, bevor J├╝rgen was gesagt hat, hast du gesagt,

00:51:25.320 –> 00:51:30.360

ist die Fragestellung, ein ganz wichtiges Wort, ist die Fragestellung wichtig, damit

00:51:30.360 –> 00:51:33.200

wir ├╝berhaupt in die Entwicklung gehen k├Ânnen? Und ich m├Âchte mal sagen, ja, die

00:51:33.200 –> 00:51:37.320

Fragestellung ist richtig und nicht nur die Fragestellung ist wichtig, sondern

00:51:37.320 –> 00:51:41.480

wer die Frage stellt. Nochmal zu meinem Beispiel in meiner Beziehung, als ich mir

00:51:41.480 –> 00:51:45.160

einen Coach gesucht habe, einfach nur mehr Hilfe zu holen, um mich dann

00:51:45.160 –> 00:51:48.640

weiterentwickeln zu k├Ânnen, hat meine damalige Partnerin oft gesagt als

00:51:48.640 –> 00:51:52.900

Antwort, naja, das h├Ątte ich dir auch sagen k├Ânnen. Das Geld h├Ątten wir uns ja sparen

00:51:52.900 –> 00:51:56.960

k├Ânnen und wo siehe ich doch gleich. Und dann bin ich wieder in die Selbstreflexion

00:51:56.960 –> 00:52:00.520

gegangen und habe gesagt, ja, nur wenn du mich das gefragt h├Ąttest, h├Ątte ich darauf

00:52:00.520 –> 00:52:07.560

nicht reagiert. Denn deine Fragestellung ist als Vorwurf, als lehrerhaft, ja, ist das bei

00:52:07.560 –> 00:52:11.560

mir angekommen? Das muss nicht nur sein. Meine Bewertung war, dass es dann Vorwurf ist, dass

00:52:11.560 –> 00:52:15.360

ich mich rechtfertigen muss. Und mein Coach, der stellt mir Fragen, weil er Geld daf├╝r

00:52:15.360 –> 00:52:19.140

kriegt. Dem ist das vollkommen egal, wie ich mich f├╝hle. Der ist dazu da, mir zu helfen.

00:52:19.140 –> 00:52:25.960

Damit bekommt er Geld. Der sagt mir unbequeme Wahrheiten und unbequeme Fragen in einer Beziehung

00:52:25.960 –> 00:52:30.680

f├╝hren dann oft in eine Verteidigungsposition. Ich hoffe, ihr k├Ânnt verstehen, was ich damit

00:52:30.680 –> 00:52:34.560

meine. Also die Fragestellung ist sehr, sehr wichtig. Aber auch, wer die Frage stellt,

00:52:34.560 –> 00:52:38.400

damit wir die Frage, wenn sie uns gestellt wird, damit wir uns auch wirklich mit der

00:52:38.400 –> 00:52:42.320

Frage auseinandersetzen k├Ânnen und nicht automatisch einen Verteidigungsmechanismus

00:52:42.320 –> 00:52:46.300

innenstadt gut das ist mein partner der

00:52:46.300 –> 00:52:47.720

will was von mir das sehe ich aber anders jetzt muss

00:52:47.720 –> 00:52:49.400

ich zeigen dass du ein recht hast und ich

00:52:49.400 –> 00:52:51.320

recht habe sondern darum ist nicht nur die

00:52:51.320 –> 00:52:52.640

fragestellung sondern auch wer die

00:52:52.640 –> 00:52:54.680

frage stellt f├╝r mich von enormer

00:52:54.680 –> 00:52:57.920

bedeutung um diesen entwicklungsweg

00:52:57.920 –> 00:52:59.200

├╝berhaupt gehen zu k├Ânnen ja vielen vielen

00:52:59.200 –> 00:53:01.640

danken das macht eben auch deutlich

00:53:01.640 –> 00:53:03.400

das allgemein bei der reflektion

00:53:03.400 –> 00:53:04.920

bis zu einem gewissen grad kann ich

00:53:04.920 –> 00:53:06.520

gewisse dinge eben auch selbst

00:53:06.520 –> 00:53:09.880

reflektieren und das macht auch durchaus

00:53:09.880 –> 00:53:11.600

sinn und und wichtig ist es eben dann

00:53:09.880 –> 00:53:15.720

zwischendurch auch immer wieder sozusagen von au├čen diese Perspektive eben auch

00:53:15.720 –> 00:53:20.680

mit rein zu bekommen, eben um zum Beispiel nicht dem unconscious bias zu

00:53:20.680 –> 00:53:23.400

unterlegen und dem unterliegen wir ├╝brigens alle. Ich betone es nochmal,

00:53:23.400 –> 00:53:28.240

das greift bei uns allen und an der einen oder anderen Stelle ist es immer

00:53:28.240 –> 00:53:31.000

wieder so, dass wir bestimmte M├Âglichkeiten eben nicht sehen oder

00:53:31.000 –> 00:53:35.760

nicht erkennen und uns selbst diese Fragen vielleicht so nicht stellen

00:53:35.760 –> 00:53:41.040

w├╝rden. Deswegen macht es eben auch Sinn, immer wieder, egal auf welchem Level wir stehen,

00:53:41.040 –> 00:53:47.160

immer auch Coaches und so weiter um uns herum zu haben, die uns dann immer wieder auch mal

00:53:47.160 –> 00:53:52.800

entsprechende Fragen stellen, die uns selbst auch wieder in die Irritation bringen an der Stelle.

00:53:52.800 –> 00:53:59.240

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal andocken? Ich kann das nur ausdr├╝cklich best├Ątigen mit

00:53:59.240 –> 00:54:04.640

allem Herzblut, dass ich zu diesem Thema immer wieder entwickle. Und ich versuche mal,

00:54:04.640 –> 00:54:12.320

die so eine Meta-Ebene oder eine Verbindung zu schaffen zu dem, was wir bislang jetzt gesagt

00:54:12.320 –> 00:54:19.360

haben und was mir jetzt eigentlich noch mal ganz klar best├Ątigend bewusst wurde, dass der

00:54:19.360 –> 00:54:27.360

Bildungsprozess, der pers├Ânliche Bildungsprozess im Wesentlichen von zwei Komponenten abh├Ąngt.

00:54:27.360 –> 00:54:36.520

wenn ich zum Beispiel in dem Status eines Ausbilders bin, gegen├╝ber einem Ausbildenden,

00:54:36.520 –> 00:54:48.960

um Bildung zu generieren, dass diese Kenntnis, dass es Reflexion bedarf, dieser sogenannten

00:54:48.960 –> 00:54:59.560

Innensicht bedarf und diese auch im Wesentlichen bewusst wahrnimmt und gegebenenfalls auch

00:54:59.560 –> 00:55:07.880

anst├Â├čt. Dass dieser Teil der Bildung aber auch einschlie├čt die Kenntnis, dass es einen ganz

00:55:07.880 –> 00:55:16.400

wesentlichen unbewussten Teil in uns gibt. Diese unconscious bias und diese Heuristiken. Allein

00:55:16.400 –> 00:55:22.200

Allein das Wissen darum, Achtung, hier k├Ânnte unter Umst├Ąnden eine

00:55:22.200 –> 00:55:27.680

Missweisung in deiner Reflexion begr├╝ndet werden.

00:55:27.680 –> 00:55:32.680

Alleine das w├Ąre f├╝r mich ein wesentlicher Baustein im Hinblick

00:55:32.680 –> 00:55:37.480

auf die Entwicklung einer Bildung dieser zwei Positionen.

00:55:37.480 –> 00:55:44.280

Nicht umsonst ist es deswegen f├╝r mich auch so ein, finde ich,

00:55:44.280 –> 00:55:52.020

wesentliches Thema und noch mal herzlichen Dank, liebe Yasemin, dass du in diesem Teilbereich so

00:55:52.020 –> 00:56:00.500

auch in die Tiefe gehst, weil es kommt einem immer wieder Dinge und Verbindungen in den Kopf,

00:56:00.500 –> 00:56:06.200

die man vorher nicht gesehen hat. Und ich habe mich mit der Thematik wirklich sehr lange

00:56:06.200 –> 00:56:10.920

auseinandergesetzt, aber es ist immer wieder erstaunlich, wie eins zum anderen kommt.

00:56:10.920 –> 00:56:12.920

Vielen Dank nochmal daf├╝r.

00:56:12.920 –> 00:56:15.920

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Gro├čartig.

00:56:15.920 –> 00:56:20.920

Ja, wenn man einfach jetzt mal auf diese letzten 60 Minuten zur├╝ckschaut,

00:56:20.920 –> 00:56:24.920

wo sind wir gestartet mit dem Versuch, verschiedene Begrifflichkeiten zu definieren,

00:56:24.920 –> 00:56:28.920

zu differenzieren und wo wir dann am Ende rausgekommen sind.

00:56:28.920 –> 00:56:32.920

Und ganz h├Ąufig ist es auch etwas, wei├č ich, auch in Coachings oder so,

00:56:32.920 –> 00:56:37.920

dieses Entlanghangeln sozusagen, um einfach mal reifen zu lassen.

00:56:37.920 –> 00:56:44.160

zu lassen und am Ende, meistens sind es die letzten Minuten, wo dann wahnbrechend irgendwie

00:56:44.160 –> 00:56:51.160

nochmal etwas “durchschl├Ągt”. Ganz h├Ąufig eben auch durchaus in Coaching-Prozessen genau

00:56:51.160 –> 00:56:55.680

analog zu beobachten. Und am Anfang hat man vielleicht noch so das Gef├╝hl, mal gucken,

00:56:55.680 –> 00:56:59.480

was jetzt hier passiert oder ist das ├╝berhaupt zielf├╝hrend, was wir da gerade diskutieren.

00:56:59.480 –> 00:57:04.360

Und die letzten Minuten sind es dann, wo dann wirklich nochmal ganz, ganz interessante

00:57:04.360 –> 00:57:08.160

Ergebnisse dann durch das Zusammenf├╝hren, das ist durch das Zusammenlegen durch die

00:57:08.160 –> 00:57:14.320

Puzzleteile, die zusammenkommen, dann sch├Âne Ergebnisse dann auch erzielen kann, die hier

00:57:14.320 –> 00:57:17.480

zum Beispiel auch in diesem Miteinander entstanden sind.

00:57:17.480 –> 00:57:23.000

Da sieht man dann auch wieder, welche Wirkung oder welche Kraft das eben dieser Dialog letztendlich

00:57:23.000 –> 00:57:24.000

auch hat.

00:57:24.000 –> 00:57:30.480

Durch diesen Dialog, dass dann eben das eine oder andere ├╝berhaupt auch erst wahrgenommen

00:57:30.480 –> 00:57:34.040

werden kann oder diese Gedanken ├╝berhaupt auch entstehen k├Ânnen, auf die wir

00:57:34.040 –> 00:57:38.040

m├Âglicherweise eben selbst alleine nicht gekommen w├Ąren. Also von daher auch ganz

00:57:38.040 –> 00:57:41.080

ganz spannend. Damit mag ich gerne f├╝r heute in die

00:57:41.080 –> 00:57:45.080

Abschlussrunde ├╝bergehen. Marc, J├╝rgen, was sind eure Highlights, die ihr noch mal

00:57:45.080 –> 00:57:50.720

unterstreichen wollt oder auch so noch mal erw├Ąhnen wollt? Marc. Heute m├Âchte ich

00:57:50.720 –> 00:57:54.280

mich bei allen bedanken, die zugeh├Ârt haben, denn ich stelle immer wieder fest,

00:57:54.280 –> 00:57:57.760

wenn mir jemand zuh├Ârt, beim Sprechen entstehen oft vollkommen neue

00:57:57.760 –> 00:58:00.880

Erkenntnisse, weil ich die Gedanken in meinem Kopf sammeln muss. Das geht mir

00:58:00.880 –> 00:58:04.620

auch mit meiner Partnerin so. Manchmal ist jemand, der einem zuh├Ârt, der hilft

00:58:04.620 –> 00:58:08.080

einem wirklich unbewusst und f├╝hrt bei dem Sprechenden zu vollkommen neuen

00:58:08.080 –> 00:58:11.400

Ideen und Erkenntnissen. Darum danke an euch, danke, dass ihr da seid und danke

00:58:11.400 –> 00:58:16.560

f├╝rs Zuh├Âren und dass ich sprechen durfte. Ja gro├čartig, vielen, vielen Dank J├╝rgen.

00:58:16.560 –> 00:58:22.320

Ja ich nehme eines der letzten Statements von dir auf. Erstmal herzlichen Dank

00:58:22.320 –> 00:58:29.240

liebe Marc, an dich und f├╝r deinen Beitr├Ąge und Yasemin f├╝r die Moderation und auch f├╝r alle,

00:58:29.240 –> 00:58:34.600

die zugeh├Ârt haben, aber was ich noch aufnehmen wollte, was auch noch mal f├╝r mich ganz klar

00:58:34.600 –> 00:58:45.000

wurde. Diese Art und die Qualit├Ąt der Kommunikation und zwar nicht nur gerade in diesem Raum, nicht

00:58:45.000 –> 00:58:51.880

nur die Kommunikation zwischen uns, zwischen uns dreien, die auf der B├╝hne waren, sondern auch

00:58:51.880 –> 00:58:57.960

die Art und Weise der Kommunikation, wie ich mit mir selbst, mit meinem zweifelnden

00:58:57.960 –> 00:59:06.560

Geist in dieser Stunde umgegangen bin, das ist im Grunde genommen wieder den

00:59:06.560 –> 00:59:11.600

Ausspruch wert. Es war eine Stunde aus dem Paradies gestohlen. Herzlichen Dank

00:59:11.600 –> 00:59:17.440

und einen sch├Ânen Tag noch euch allen. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:59:17.440 –> 00:59:21.720

Ja, mein Dank gilt nat├╝rlich auch an

00:59:21.720 –> 00:59:23.320

alle und ich fand, es war ein

00:59:23.320 –> 00:59:25.840

gro├čartiger Raum. Ich hoffe, ihr konntet

00:59:25.840 –> 00:59:28.840

auch verschiedene Impulse mitnehmen,

00:59:28.840 –> 00:59:31.720

die diesen Denkprozessen sozusagen

00:59:31.720 –> 00:59:34.960

wirklich auch folgen an der Stelle.

00:59:34.960 –> 00:59:36.560

Und ich freue mich total auf morgen,

00:59:36.560 –> 00:59:38.760

denn wir haben morgen dann jetzt

00:59:38.760 –> 00:59:40.200

Reflexion und Selbstkritik. Das hei├čt, wir

00:59:40.200 –> 00:59:42.320

k├Ânnen dann hier auch noch mal sch├Ân

00:59:42.320 –> 00:59:44.400

├╝berleiten, wie k├Ânnen wir denn durch

00:59:44.400 –> 00:59:46.160

Reflexion eigene Schwachstellen

00:59:44.400 –> 00:59:48.320

erkennen und korrigieren ist die

00:59:48.320 –> 00:59:51.600

Fragestellung. M├Âglicherweise k├Ânnen wir es

00:59:51.600 –> 00:59:53.760

auch noch mal in die Richtung st├Ąrken

00:59:53.760 –> 00:59:55.360

und st├Ąrken, st├Ąrken sozusagen

00:59:55.360 –> 00:59:58.480

auch noch mal aufmachen, um nicht nur

00:59:58.480 –> 01:00:00.520

die in Anf├╝hrungsstrichen Negativ-

01:00:00.520 –> 01:00:01.800

komponente sozusagen zu ber├╝cksichtigen.

01:00:01.800 –> 01:00:04.160

Ich bin gerne bereit, auch beide Seiten

01:00:04.160 –> 01:00:05.720

und dass wir uns die anschauen k├Ânnen.

01:00:05.720 –> 01:00:07.360

Aber in erster Linie soll es

01:00:07.360 –> 01:00:09.480

morgen mal um diesen Aspekt der

01:00:09.480 –> 01:00:12.360

Selbstkritik und der Schwachstellen gehen.

01:00:12.360 –> 01:00:13.800

Und ich denke auch hier werden ganz

01:00:12.360 –> 01:00:16.160

ganz interessante Aspekte zusammenkommen.

01:00:16.160 –> 01:00:17.600

Ich bin gespannt, in welche Richtung sich

01:00:17.600 –> 01:00:19.960

dann morgen mit diesen Leitplanken

01:00:19.960 –> 01:00:21.280

sozusagen der Raum entwickelt. Vor

01:00:21.280 –> 01:00:23.120

diesem Hintergrund seid ihr ganz ganz

01:00:23.120 –> 01:00:26.280

herzlich eingeladen, auch morgen wieder

01:00:26.280 –> 01:00:28.520

mit dabei zu sein. Und ein Hinweis an

01:00:28.520 –> 01:00:30.280

der Stelle vielleicht gerne noch mal, wir

01:00:30.280 –> 01:00:32.760

werden voraussichtlich heute

01:00:32.760 –> 01:00:36.280

aufbrechen, um in Richtung Deutschland

01:00:36.280 –> 01:00:38.760

zu fahren. Das hei├čt, dass wir auch wieder

01:00:38.760 –> 01:00:41.000

├╝ber Autobahnen, Rastst├Ątten und wie auch

01:00:38.760 –> 01:00:43.520

auch immer sozusagen uns dann morgens um 8 deutscher Zeit hier dazu schalten, um die

01:00:43.520 –> 01:00:44.840

R├Ąume zu gestalten.

01:00:44.840 –> 01:00:51.960

Falls es mal dazu kommen sollte, dass wir nicht rechtzeitig an irgendeinem Halt sind

01:00:51.960 –> 01:00:56.080

oder dass es technische Herausforderungen gibt oder wie auch immer, dass ihr einfach

01:00:56.080 –> 01:01:00.520

nur Bescheid wisst, es kann auch sein, also da nochmal gucken, dann trage ich das ein

01:01:00.520 –> 01:01:04.800

mit 5 nach oder 10 nach oder so, dass ihr einfach nur schon mal Bescheid wisst, dass

01:01:04.800 –> 01:01:09.240

dass es hier teilweise eben auch Verz├Âgerungen geben kann vor dem Hintergrund, dass wir eben

01:01:09.240 –> 01:01:11.760

unterwegs sind und es eine lange Strecke ist.

01:01:11.760 –> 01:01:16.520

Das schon mal als Vorwarnung und ich hoffe aber, dass wir das alles ganz gut hinbekommen,

01:01:16.520 –> 01:01:20.840

dass es dann immer trotzdem immer sch├Ân p├╝nktlich um 8 Uhr deutscher Zeit losgehen kann.

01:01:20.840 –> 01:01:23.640

In diesem Sinne, ich freue mich auf euch und bis morgen.

01:01:23.640 –> 01:01:24.140

Ciao!

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!