Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie f├Ârdert Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #957 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #957 Reflexion & pers├Ânliche Entwicklung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:04.760

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute setzen wir fort mit

00:00:04.760 –> 00:00:08.960

Reflexion und pers├Ânlicher Entwicklung und wollen uns mit der Frage

00:00:08.960 –> 00:00:14.440

besch├Ąftigen, wie denn die Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum beeinflusst

00:00:14.440 –> 00:00:20.080

oder auch f├Ârdert. Und insofern seid ihr heute Morgen auch wieder ganz ganz

00:00:20.080 –> 00:00:24.880

herzlich eingeladen mit dazu zu kommen und in den Austausch einzusteigen mit

00:00:24.880 –> 00:00:28.360

den ersten Impulsen und Gedanken, die ihr dazu habt. Gerne auch mit konkreten

00:00:28.360 –> 00:00:33.480

Beispielen, um eben entsprechend gemeinsam zu schauen, dass wir den Reflexionsraum im

00:00:33.480 –> 00:00:39.560

Dialog er├Âffnen und gemeinsam durch die verschiedenen Impulse und Gedanken einfach mal schauen,

00:00:39.560 –> 00:00:41.920

in welche Richtung sich der Raum heute entwickelt.

00:00:41.920 –> 00:00:47.800

Und nochmal kurz der Hinweis, dass wir ├╝ber den gesamten Zeitraum heute die 60 Minuten

00:00:47.800 –> 00:00:51.760

auch den Raum aufzeichnen und dass das sp├Ąter auch ver├Âffentlicht wird.

00:00:51.760 –> 00:00:55.800

Das hei├čt, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass das Ganze auch

00:00:55.800 –> 00:00:56.800

ver├Âffentlicht wird.

00:00:56.800 –> 00:01:01.140

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:01:01.140 –> 00:01:03.620

Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio.

00:01:03.620 –> 00:01:08.360

Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich gerne auch den Chat nutzen,

00:01:08.360 –> 00:01:12.540

so dass wir zwischendurch hier auch mal mit reinschauen k├Ânnen und das eine oder andere mit aufgreifen.

00:01:12.540 –> 00:01:16.140

Ja, und damit schalte ich mich gerne mal auf Stumpf und schaue mal,

00:01:16.140 –> 00:01:19.300

wer heute Morgen zum Thema Reflexion und pers├Ânliche Entwicklung,

00:01:19.300 –> 00:01:24.800

wie f├Ârdert Reflexion unser pers├Ânliches Wachstum mit mir heute Morgen die Runde starten mag.

00:01:24.800 –> 00:01:35.440

Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zum Thema?

00:01:35.440 –> 00:01:40.360

Guten Morgen in die Runde. Ich w├╝rde gerne mit zwei, drei W├Ârtern anfangen,

00:01:40.360 –> 00:01:44.720

die wir gestern schon im Raum hatten, weil ich denke, dass uns diese W├Ârter bei dem Thema noch

00:01:44.720 –> 00:01:49.160

mehrmals begleiten werden und weil mir selber bewusst geworden ist, wie wichtig das ist,

00:01:49.160 –> 00:01:52.960

gezielt, was ich von J├╝rgen auch gelernt habe, auf die Bedeutung von W├Ârtern zu gucken. Und

00:01:52.960 –> 00:01:55.960

F├╝r mich ist Reflexion, und darum wiederhole ich das,

00:01:55.960 –> 00:01:59.160

weil das wirklich wichtig ist und den Unterschied ausmacht,

00:01:59.160 –> 00:02:02.640

zwischen Denken, Nachdenken, Informationen sammeln.

00:02:02.640 –> 00:02:05.920

Reflexion ist f├╝r mich pr├╝fendes Denken.

00:02:05.920 –> 00:02:08.520

Und dieses pr├╝fende Denken, unser Thema ist ja,

00:02:08.520 –> 00:02:10.680

wie hilft uns das bei der pers├Ânlichen Entwicklung,

00:02:10.680 –> 00:02:14.560

dieses pr├╝fende Denken hat mir erst mal geholfen,

00:02:14.560 –> 00:02:16.520

mich selbst besser zu verstehen.

00:02:16.520 –> 00:02:20.240

Weil, jetzt kommt das zweite Wort, was immer wieder hier mit einflie├čt,

00:02:20.400 –> 00:02:21.600

Wir sind ja Menschen.

00:02:21.600 –> 00:02:24.800

Und was uns alle verbindet, was jeder von uns hat, sind Gef├╝hle.

00:02:24.800 –> 00:02:26.880

Und diese Gef├╝hle k├Ânnen so stark sein,

00:02:26.880 –> 00:02:31.160

dass sie in bestimmten Situationen Verhaltensmuster von uns hervorrufen,

00:02:31.160 –> 00:02:32.520

├╝ber die wir nicht nachdenken,

00:02:32.520 –> 00:02:35.480

weil wir dann einfach so von diesen Gef├╝hlen ├╝bermannt werden,

00:02:35.480 –> 00:02:40.760

dass jeder von uns ein Ritual hat, wie er auf bestimmte Situationen reagiert.

00:02:40.760 –> 00:02:43.480

Und diese Reflexion, also das pr├╝fende Denken,

00:02:43.480 –> 00:02:47.480

hat bei mir nicht nur dazu gef├╝hrt, dass ich mir bewusst geworden bin,

00:02:47.640 –> 00:02:51.320

ob ich in Zukunft der Spielball meiner Gef├╝hle sein will.

00:02:51.320 –> 00:02:54.240

Und ich benutze jetzt extra nicht Kontrolle meiner Gef├╝hle,

00:02:54.240 –> 00:02:56.480

weil mir das Wort Kontrolle nicht so gef├Ąllt,

00:02:56.480 –> 00:02:59.840

sondern mir ist bewusst geworden, dass es ganz viele Situationen gab,

00:02:59.840 –> 00:03:02.280

wo ich der Spielball meiner Gef├╝hle war.

00:03:02.280 –> 00:03:04.520

Und wo meine Gef├╝hle mich beherrscht haben

00:03:04.520 –> 00:03:06.520

und ich mir nicht klar war,

00:03:06.520 –> 00:03:09.120

also ich nicht reflektiert habe, was passiert da mit mir.

00:03:09.120 –> 00:03:11.000

Und durch dieses emotionale Verhalten,

00:03:11.000 –> 00:03:13.720

durch diesen Automatismus, ├╝ber den ich nicht nachgedacht habe,

00:03:13.720 –> 00:03:15.080

der war halt einfach da,

00:03:15.240 –> 00:03:20.000

Ich halte dann teilweise nachtr├Ąglich R├╝ckschau in Situationen gekommen bin,

00:03:20.000 –> 00:03:25.160

die ich besser oder l├Âsungsorientierter h├Ątte hinbekommen k├Ânnen.

00:03:25.160 –> 00:03:27.240

Das w├Ąre jetzt erst mal so mein Einschnitt.

00:03:27.240 –> 00:03:31.800

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:31.800 –> 00:03:35.600

Also auf der einen Seite hilft es,

00:03:35.600 –> 00:03:38.200

sich besser zu verstehen.

00:03:38.200 –> 00:03:42.680

Dann der Aspekt der Gef├╝hle, die hattest du noch mit drin,

00:03:42.680 –> 00:03:44.560

im Zusammenhang auch mit Verhaltensmustern.

00:03:44.640 –> 00:03:48.880

Also so etwas wie Verhaltensmuster zum Beispiel auch ├╝berpr├╝fen zu k├Ânnen, erkennen zu k├Ânnen

00:03:48.880 –> 00:03:52.320

und eben nicht Spielball der Gef├╝hle zu sein.

00:03:52.320 –> 00:03:55.760

Und da sind wir wieder bei diesem Aspekt der Selbstwirksamkeit.

00:03:55.760 –> 00:04:00.400

Jetzt stellt sich f├╝r mich nochmal die Frage, was bedeutet denn,

00:04:00.400 –> 00:04:02.160

lasst uns doch da nochmal genauer drauf schauen,

00:04:02.160 –> 00:04:07.520

was bedeutet denn eigentlich pers├Ânliche Entwicklung und pers├Ânliches Wachstum?

00:04:07.520 –> 00:04:11.120

Weil das sind ja m├Âglicherweise auch sehr individuelle Begriffe.

00:04:11.120 –> 00:04:18.160

Das hei├čt, wenn wir sagen, inwieweit

00:04:18.160 –> 00:04:19.560

f├Ârdert denn Reflexion auch eben die

00:04:19.560 –> 00:04:23.160

pers├Ânliche Entwicklung oder das pers├Ânliche

00:04:23.160 –> 00:04:25.600

Wachstum, dann stellt sich ja schon auch die

00:04:25.600 –> 00:04:27.560

Frage, was definieren wir denn

00:04:27.560 –> 00:04:29.080

├╝berhaupt als solches? Also wann findet

00:04:29.080 –> 00:04:30.400

denn eigentlich pers├Ânliches Wachstum oder

00:04:30.400 –> 00:04:32.240

pers├Ânliche Entwicklung ├╝berhaupt

00:04:32.240 –> 00:04:34.160

statt aus eurer Sicht? Vielleicht ist das

00:04:34.160 –> 00:04:36.320

auch nochmal ganz spannend, zun├Ąchst auch

00:04:36.320 –> 00:04:38.600

mal hier drauf den Blick zu richten und

00:04:38.600 –> 00:04:40.080

dann zu gucken, welchen Einfluss ├╝bt da

00:04:38.600 –> 00:04:43.520

in diesem Zusammenhang eben auch die Reflexion aus. Wobei unterst├╝tzt das genau? Marc?

00:04:43.520 –> 00:04:50.520

Ich muss gestehen, mit dem Wort habe ich mich bewusst nicht auseinandergesetzt,

00:04:50.520 –> 00:04:56.120

weil ich Wachstum immer jetzt als Unternehmer gesehen habe. Wachstum im Sinne von, dass ich

00:04:56.120 –> 00:05:03.720

wachse, dass meine Firma gr├Â├čer wird oder finanziell besser dasteht. Und f├╝r mich pers├Ânlich

00:05:03.720 –> 00:05:07.720

ist der Wachstum. Ich habe das Wort Wachstum f├╝r mich nie gebraucht. Ich benutze dann

00:05:07.720 –> 00:05:11.240

lieber f├╝r mich das Wort Pers├Ânlichkeitsentwicklung und nicht Wachstum.

00:05:11.240 –> 00:05:17.520

Und ich tue mich schwer mit den W├Ârtern, wenn du sagst, wof├╝r ist das gut. Ja, man

00:05:17.520 –> 00:05:20.800

muss nicht wachsen. Ich habe mit so bestimmten W├Ârtern, die einem um die Ohren gehauen werden,

00:05:20.800 –> 00:05:25.640

immer rein pers├Ânlich Probleme, weil kein Mensch muss wachsen. Ich habe mich immer die

00:05:25.640 –> 00:05:29.880

Frage gestellt, wof├╝r ist das gut? Und mit dem Begriff kann ich f├╝r mich eher was anfangen.

00:05:29.880 –> 00:05:33.320

Wof├╝r ist das gut, sich mit der Reflexion zu besch├Ąftigen?

00:05:33.320 –> 00:05:35.080

Und Wachstum, f├╝r mich war das gut.

00:05:35.080 –> 00:05:38.480

Weil, da erz├Ąhle ich auch gleich noch mal das Beispiel von gestern,

00:05:38.480 –> 00:05:40.400

mir hat diese Reflexion geholfen,

00:05:40.400 –> 00:05:44.440

jetzt neun Jahre lang eine gl├╝ckliche Partnerschaft zu f├╝hren,

00:05:44.440 –> 00:05:48.000

mit der ich auch gewachsen bin, weil es f├╝r mich total harmonisch ist.

00:05:48.000 –> 00:05:50.560

Dieser Austausch bringt mich weiter mit meinem Partner.

00:05:50.560 –> 00:05:53.120

Ich komme auf neue Gedanken, ich kann diskutieren,

00:05:53.120 –> 00:05:55.800

ich bekomme neue Impulse und so weiter.

00:05:55.800 –> 00:05:59.120

Ob man das braucht, das ist so eine individuelle Entscheidung.

00:05:59.280 –> 00:06:01.520

Es gibt auch Menschen, die kommen wunderbar mit sich alleine zurecht.

00:06:01.520 –> 00:06:02.920

Die brauchen ├╝berhaupt niemanden.

00:06:02.920 –> 00:06:06.000

Aber darum w├Ąre f├╝r mich eher die Frage, wof├╝r ist das gut?

00:06:06.000 –> 00:06:10.520

Und ich pers├Ânlich definiere das f├╝r mich jetzt nicht mit mit eigenem Wachstum,

00:06:10.520 –> 00:06:14.760

sondern einfach nur, was ist gut f├╝r mich, sowohl in der Partnerschaft

00:06:14.760 –> 00:06:17.600

als auch beruflich und nat├╝rlich auch immer in der Reflexion jetzt.

00:06:17.600 –> 00:06:19.600

Was ist gut f├╝r den anderen?

00:06:19.600 –> 00:06:23.160

Denn das war auch, was ich reflektiert habe, gerade in Beziehung auf Partnerschaften.

00:06:23.160 –> 00:06:25.960

Ich habe zuerst darauf geschaut, was ist gut f├╝r mich

00:06:25.960 –> 00:06:27.760

und konnte das auch genau beantworten.

00:06:27.760 –> 00:06:30.680

Nur die Herausforderung ist, wir sind immer zu zweit.

00:06:30.680 –> 00:06:32.800

Sobald ein Mensch dazukommt, sind immer zu zweit.

00:06:32.800 –> 00:06:35.440

Und wenn ich nur reflektiere, was gut f├╝r mich ist,

00:06:35.440 –> 00:06:37.440

dann spielt der andere da auch eine gro├če Rolle.

00:06:37.440 –> 00:06:39.880

Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

00:06:39.880 –> 00:06:42.040

Und wenn ich es nicht schaffe, mich zu reflektieren,

00:06:42.040 –> 00:06:44.880

das hei├čt, auch mal mich in den anderen hineinzuversetzen,

00:06:44.880 –> 00:06:47.320

├╝ber meine Kommunikationsmuster nachzudenken,

00:06:47.320 –> 00:06:50.080

um Missverst├Ąndnis zu minimieren und so weiter.

00:06:50.080 –> 00:06:53.200

Und um Verbrauen aufzubauen, dann hilft es nichts,

00:06:53.200 –> 00:06:55.120

wenn ich mir nur bewusst bin, was ich will,

00:06:55.280 –> 00:06:59.280

weil der andere hat in der Demokratie, das ist ja auch so, auch ein Mitspracherecht.

00:06:59.280 –> 00:07:06.680

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich musste ein bisschen schmunzeln,

00:07:06.680 –> 00:07:10.680

wegen der Assoziation, die du mit Wachstum hast.

00:07:10.680 –> 00:07:14.680

Und zwar ist es schon ganz spannend und passt ja auch zu diesem Raum,

00:07:14.680 –> 00:07:21.080

da sind wir wieder bei diesem Punkt, wie assoziieren wir bestimmte Begriffe,

00:07:21.080 –> 00:07:24.680

was assoziieren wir damit? Und das macht nat├╝rlich in Anf├╝hrungsstrichen

00:07:24.680 –> 00:07:32.080

auch gleich was mit uns. Und du versuchst sozusagen einen anderen Begriff daf├╝r zu

00:07:32.080 –> 00:07:37.400

verwenden, weil eben gerade dieses mit dem Aspekt Wachstum, das ist offensichtlich durch

00:07:37.400 –> 00:07:41.640

die Marktsprache, so will ich es jetzt mal nennen, wo es immer wieder um h├Âher, besser,

00:07:41.640 –> 00:07:48.560

schneller und so weiter, mehr Geld und so weiter geht, eben offensichtlich eine Assoziation

00:07:48.560 –> 00:07:53.320

damit verkn├╝pft ist, die irgendwie bei dir nicht so positiv ankommt. Und hast in diesem

00:07:53.320 –> 00:07:57.200

Zusammenhang dann eher von

00:07:57.200 –> 00:07:59.080

Pers├Ânlichkeitsentwicklung gesprochen. Und

00:07:59.080 –> 00:08:00.840

Entwicklung hat ja letztendlich aber auch

00:08:00.840 –> 00:08:02.280

wieder was mit Wachstum zu tun, nur dass

00:08:02.280 –> 00:08:05.080

wir es mit einem anderen Begriff

00:08:05.080 –> 00:08:07.200

sozusagen belegen. Und vor allem

00:08:07.200 –> 00:08:10.680

m├Âchte ich gerne auch noch mal etwas mit

00:08:10.680 –> 00:08:12.920

zum Nachdenken mit reingeben. Die

00:08:12.920 –> 00:08:16.360

Natur und der Mensch geh├Ârt zur Natur,

00:08:16.360 –> 00:08:18.720

besteht ja quasi aus Wachstum per se.

00:08:18.720 –> 00:08:20.680

Das hei├čt, ab Minute eins, wenn wir auf

00:08:20.680 –> 00:08:22.640

die Welt kommen, geht das Ganze ja

00:08:20.680 –> 00:08:25.680

sehr schwer los, bzw. schon im Mutterleib nat├╝rlich, weil Zellbildung usw.

00:08:25.680 –> 00:08:30.960

Aber wenn wir mal wirklich dr├╝ber nachdenken, Wachstum findet ja im Grunde genommen ├╝ber

00:08:30.960 –> 00:08:32.360

das gesamte Leben statt.

00:08:32.360 –> 00:08:41.080

Ob das jetzt Zellwachstum ist, Teilung usw., Vermehrung und dann Wachstum im Sinne von

00:08:41.080 –> 00:08:44.680

ein Baby, jetzt in die Gr├Â├če gedacht, das Wachstum.

00:08:44.680 –> 00:08:48.680

Manche werden 1,60 Meter, andere werden fast 2 Meter.

00:08:48.680 –> 00:08:59.680

Bis hin zu Vermehrungen, vielleicht auch famili├Ąr gedacht.

00:08:59.680 –> 00:09:05.680

Die Reproduktion spielt eine ganz gro├če Rolle und die wird eben auch mit Wachstum in Einklang gebracht.

00:09:05.680 –> 00:09:08.680

Aber auch, wenn wir ├╝ber die neuronalen Str├Ąnge nachdenken,

00:09:08.680 –> 00:09:15.000

Wir hatten ja mal auch dar├╝ber gesprochen in verschiedenen Kontexten, dass das Gehirntraining

00:09:15.000 –> 00:09:20.480

sozusagen auch dazu beitr├Ągt, also wenn wir uns mit unterschiedlichen Themen befassen

00:09:20.480 –> 00:09:26.560

und ├ähnliches, dass eben auch die Netzwerke, die neuronalen Netzwerke tats├Ąchlich die

00:09:26.560 –> 00:09:29.600

Enden wachsen und neue Verkn├╝pfungen herstellen.

00:09:29.600 –> 00:09:34.840

Das hei├čt, aus verschiedensten Perspektiven habe ich jetzt einfach mal Beispiele aufgegriffen,

00:09:34.840 –> 00:09:40.920

zeigen, dass Wachstum tats├Ąchlich in unserem Leben eine ganz wesentliche Rolle spielt.

00:09:40.920 –> 00:09:47.000

Und vielleicht hilft das ja in Anf├╝hrungsstrichen an der Stelle auch, das eine oder andere nochmal

00:09:47.000 –> 00:09:51.560

so ein bisschen zu neutralisieren von den Assoziationen her, die zun├Ąchst durch den

00:09:51.560 –> 00:09:53.200

Begriff allein schon geweckt wurden.

00:09:53.200 –> 00:09:54.680

Mag Maxo da nochmal anschlie├čen?

00:09:54.680 –> 00:09:56.480

Ich lache auch, Yasemin.

00:09:56.480 –> 00:09:57.480

Genau das ist der Punkt.

00:09:57.480 –> 00:09:59.320

Und damit sind wir beim Perspektivwechsel.

00:09:59.320 –> 00:10:03.840

Und ich habe ab und zu erz├Ąhle ich ja mal was von meiner Geschichte.

00:10:03.840 –> 00:10:06.800

Und ich habe mir einen Coach gesucht, als ich festgestellt habe,

00:10:06.800 –> 00:10:10.000

es gab bei mir mal eine Zeit, da habe ich dann mehr oder weniger,

00:10:10.000 –> 00:10:13.760

ich bin aus meinem Haus raus, in der Partnerschaft lief es nicht gut,

00:10:13.760 –> 00:10:17.120

und beruflich lief es auch nicht gut, und mit meinem Sohn lief es auch nicht gut.

00:10:17.120 –> 00:10:20.320

Und dann habe ich einen Coach gefunden, und wenn der zu mir gesagt h├Ątte,

00:10:20.320 –> 00:10:23.000

ich helfe Ihnen pers├Ânlich zu wachsen, dann h├Ątte ich sp├Ątestens da

00:10:23.000 –> 00:10:26.240

den Kaffee stehen gelassen, w├Ąre umgedreht, w├Ąre gegangen,

00:10:26.240 –> 00:10:28.160

und h├Ątte gesagt, du, ich habe ganz andere Probleme,

00:10:28.160 –> 00:10:30.920

ich mache mir gerade keine Gedanken, ich wei├č momentan nicht,

00:10:30.920 –> 00:10:36.100

wo vorne und hinten ist. Ich sehe kein Licht an im Tunnel, ich wei├č gerade gar nichts mehr und du

00:10:36.100 –> 00:10:40.420

willst mir pers├Ânlich zu wachsen. Da bin ich aber gespannt. Und dieser Perspektivwechsel,

00:10:40.420 –> 00:10:44.180

im Grunde genommen hat er nichts anderes gesagt, als das, was du gesagt hast. Er hat es nur damals

00:10:44.180 –> 00:10:51.220

f├╝r mich so adressiert und das ist ja auch wichtig, dass die Botschaft immer bei dem Empf├Ąnger

00:10:51.220 –> 00:10:56.340

ankommen muss. Er hat mir die einfache Frage gestellt, wie f├╝hlen Sie sich? Sind Sie zufrieden

00:10:56.340 –> 00:11:00.100

mit all den Dingen, die Sie gerade so besch├Ąftigen? Sind Sie zufrieden mit Ihrer Partnerschaft? Sind

00:11:00.100 –> 00:11:04.100

sind Sie super zufrieden mit Ihrer beruflichen Situation und sind Sie zufrieden mit dem Erfolg?

00:11:04.100 –> 00:11:09.100

Einfach klare Antwort ja oder nein. Wenn ich ja gesagt h├Ątte, w├Ąre ich aufgestanden gegangen,

00:11:09.100 –> 00:11:12.100

dann h├Ątte ein weiteres Gespr├Ąch keinen Sinn gemacht, dann w├Ąre der andere auch aufgestanden.

00:11:12.100 –> 00:11:17.100

Ich begl├╝ckw├╝nsche Sie, scheint ja alles super optimal zu laufen. Sie brauchen mich einfach nicht.

00:11:17.100 –> 00:11:20.100

Ich w├╝nsche Ihnen weiter auch viel Erfolg. Aber das war nicht der Fall.

00:11:20.100 –> 00:11:25.100

Jede Frage konnte ich mit nein beantworten. Und dann sich selber zuzugestehen,

00:11:25.100 –> 00:11:31.420

Also sich selber besser kennen zu lernen, warum ist es dazu gekommen und seinen Perspektivwechsel

00:11:31.420 –> 00:11:35.220

zu machen, dass das nicht b├Âse M├Ąchte sind, dass ich da weder Firmen gegen mich verschworen

00:11:35.220 –> 00:11:39.340

habe, noch Chefs, noch dass alle Frauen b├Âse sind, noch dass da irgendwelche dunklen M├Ąchte

00:11:39.340 –> 00:11:44.220

gegen mich arbeiten, sondern dann wirklich die Bereitschaft zu haben und das ist f├╝r

00:11:44.220 –> 00:11:49.300

mich auch der erste Punkt der Reflexion, die Bereitschaft zu haben, etwas ├Ąndern zu wollen,

00:11:49.300 –> 00:11:53.740

weil es n├╝tzt mir nichts, wenn irgendjemand aus seinem Erkenntnisguss sagt, so k├Ânnte

00:11:53.740 –> 00:11:57.820

gehen oder ich erz├Ąhle dir mal was, sondern da war bei mir der Punkt da, dass ich gedacht habe,

00:11:57.820 –> 00:12:01.660

ich mache jetzt alles und ich reflektiere auch. Wenn das der Weg ist, wie ich weiterkomme,

00:12:01.660 –> 00:12:05.500

ich habe alles probiert, alles hat nicht funktioniert, dann reflektiere ich. Und

00:12:05.500 –> 00:12:08.940

dieses Reflektieren f├╝hrt dann zu neuen Wahrheiten, die nicht immer angenehm sind,

00:12:08.940 –> 00:12:14.420

weil man ja auch neue Stra├čen und neue Wege geht und auch selber ehrlich zu sich sein muss. Also

00:12:14.420 –> 00:12:18.580

Ehrlichkeit spielt da eine gro├če Rolle und wenn man aber bereit ist, ehrlich zu sich zu sein und

00:12:18.580 –> 00:12:22.660

bereit ist, neue Wege zu gehen und bereit ist, lieber J├╝rgen, was du gestern eingebracht hast,

00:12:22.660 –> 00:12:28.040

ein Perspektivwechsel vorzunehmen, dann bekomme ich mit der Reflexion, mit dem

00:12:28.040 –> 00:12:34.020

pr├╝fenden Denken wirklich eine vollkommen neue Welt pr├Ąsentiert.

00:12:34.020 –> 00:12:38.760

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und J├╝rgen ist noch mit dazu gekommen,

00:12:38.760 –> 00:12:41.740

dann lassen Sie ihn doch direkt mit einbinden. Einen wundersch├Ânen guten Morgen

00:12:41.740 –> 00:12:45.060

lieber J├╝rgen, was sagst du denn dazu?

00:12:47.460 –> 00:12:51.940

Entschuldigung, einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin,

00:12:51.940 –> 00:12:53.940

lieber Marc und alle im Raum.

00:12:53.940 –> 00:12:59.260

Ich kann vielleicht eine Hilfestellung andienen,

00:12:59.260 –> 00:13:04.980

um uns zu einigen, was wir, und wenn wir einen Unterschied machen,

00:13:04.980 –> 00:13:09.740

worin wir einen Unterschied machen zwischen Wachstum und Entwicklung,

00:13:09.740 –> 00:13:14.500

und zwar aus der Wirtschaft, aus den Wirtschaftswissenschaften,

00:13:14.500 –> 00:13:21.620

Da ist das relativ eindeutig. Bestes Beispiel, wenn ihr einen Gesch├Ąftsbericht

00:13:21.620 –> 00:13:27.860

zum Beispiel von einer AG oder von einer Kapitalgesellschaft liest, da wird eine

00:13:27.860 –> 00:13:32.500

deutlich unterschiedliche Aussage zu diesen zwei Komponenten gemacht und zwar

00:13:32.500 –> 00:13:39.260

wird da unter Wachstum, wird die Dokumentation des Wachstums immer mit

00:13:39.260 –> 00:13:51.180

Zahlen hinterlegt. Also mit quantitativ, objektiv nachvollziehbaren Fakten. Also der Umsatz ist um

00:13:51.180 –> 00:13:56.820

20 Prozent gestiegen, der Gewinn ist um drei Prozent zur├╝ckgegangen und so weiter. Das sind,

00:13:56.820 –> 00:14:06.900

ich rede jetzt ganz bewusst von wirtschaftlichen Komponenten und Aussagen, das sind zahlenbasierte,

00:14:06.900 –> 00:14:15.060

nachvollziehbar faktenbasierte Komponenten. Das ist Wachstum. Wenn es dann in die Dokumentation

00:14:15.060 –> 00:14:21.420

und die Erl├Ąuterung der Entwicklung geht, geht es in den qualitativen Bereich. Also nicht mehr

00:14:21.420 –> 00:14:29.340

in den quantitativen, sondern in den qualitativen Bereich. Das hei├čt, dass dieses, und da kommt eben

00:14:29.340 –> 00:14:35.860

diese enge Verbindung auch dieser zwei Begriffe zum Tragen, dass dieses zahlenm├Ą├čige Wachstum

00:14:35.860 –> 00:14:45.020

dann oft mit Qualit├Ątskriterien wie befriedigend, gut, ├╝berdurchschnittlich oder nicht zufriedenstellend

00:14:45.020 –> 00:14:57.340

ein Etikett bekommt und das rubriziert immer unter den Kapiteln der Entwicklung des Unternehmens.

00:14:57.340 –> 00:15:05.660

Und vielleicht hilft es uns auch bei unserer Diskussion in der Hinsicht mal zu reflektieren,

00:15:05.660 –> 00:15:14.860

und nachzudenken, ob es auch f├╝r unser Thema ein Ansatzpunkt ist.

00:15:14.860 –> 00:15:19.260

Das w├Ąre die Hilfestellung, die ich euch da mal andienen kann.

00:15:19.260 –> 00:15:20.260

Vielen Dank.

00:15:20.260 –> 00:15:23.260

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:15:23.260 –> 00:15:24.260

Marc, was sagst du dazu?

00:15:24.260 –> 00:15:27.260

Das muss ich erst reflektieren.

00:15:27.260 –> 00:15:29.260

So schnell kann ich da noch nichts dazu sagen.

00:15:29.260 –> 00:15:31.260

Vielen, vielen Dank f├╝r deinen Beitrag erstmal, lieber J├╝rgen.

00:15:31.260 –> 00:15:34.760

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:15:34.760 –> 00:15:40.600

Ja, hier stellt sich nat├╝rlich die Frage, inwieweit man dann damit tats├Ąchlich, man

00:15:40.600 –> 00:15:43.680

kann diese Differenzierung mit Sicherheit aufgreifen und es ist auf

00:15:43.680 –> 00:15:49.080

jeden Fall etwas, was zumindest schon mal richtungsweisend sein kann, um in eine

00:15:49.080 –> 00:15:55.160

in eine Richtung zu denken. Die Frage ist nat├╝rlich auch jetzt bei

00:15:55.160 –> 00:15:59.120

diesem Aspekt, mit dem, weil du gesagt hast, bei gerade in diesem qualitativen

00:15:59.120 –> 00:16:03.840

Bereich, bei der Entwicklung, wird das dann h├Ąufig etikettiert mit befriedigend

00:16:03.840 –> 00:16:11.520

gut, nicht zufriedenstellend etc. Auch hier ist es wahrscheinlich dann, zeigt jetzt auch wieder,

00:16:11.520 –> 00:16:17.480

wie individuell das letztendlich ist, weil wer bewertet das und wie wird das dann zum Beispiel

00:16:17.480 –> 00:16:21.800

in Anf├╝hrungsstrichen auch wiederum messbar gemacht und muss es ├╝berhaupt messbar gemacht

00:16:21.800 –> 00:16:28.440

werden jetzt gerade auch, um das zu transferieren oder adaptieren auf unseren Bereich, muss das

00:16:28.440 –> 00:16:33.360

├╝berhaupt messbar gemacht werden oder ist es einfach dann in dem Fall bei uns pers├Ânlich

00:16:33.360 –> 00:16:39.280

eine ganz pers├Ânliche Einsch├Ątzung sozusagen, die wir ganz individuell auch vornehmen. J├╝rgen,

00:16:39.280 –> 00:16:44.720

magst du dazu noch mal was sagen in diesem qualitativen Bereich? Zu dem qualitativen,

00:16:44.720 –> 00:16:48.320

falls ich es vergesse, erinnere ich mich dran, kann ich dir noch was sagen, aber mir ist noch

00:16:48.320 –> 00:16:55.520

ein zweiter Trigger gekommen im Rahmen deiner Ausf├╝hrungen jetzt und zwar vielleicht auch die

00:16:55.520 –> 00:17:01.800

Unterscheidung mal einfach zu fragen, das was wir mittlerweile definiert haben unter Reflexion,

00:17:01.800 –> 00:17:09.200

Also diese bewusste, aber auch teilweise unbewusste Innenschau,

00:17:09.200 –> 00:17:13.920

um Verantwortung zu ├╝bernehmen und um sich Ziele zu setzen.

00:17:13.920 –> 00:17:17.000

Vielleicht ist es noch ein Ansatzpunkt, dass man sagt,

00:17:17.000 –> 00:17:23.000

was kann denn wachsen und was kann sich entwickeln?

00:17:23.000 –> 00:17:27.800

Und da w├Ąre so ganz spontan, bitte das als ganz spontanen Reflex nehmen,

00:17:27.800 –> 00:17:34.800

Wachsen kann meines Erachtens nur etwas, was bereits da ist, vorhanden ist.

00:17:34.800 –> 00:17:38.800

Entwickeln ist in meinem Wortverst├Ąndnis etwas,

00:17:38.800 –> 00:17:43.800

das wirklich aus dem unergr├╝ndlichen Nichts heraus entsteht,

00:17:43.800 –> 00:17:47.800

obwohl die Physik da immer noch dran ist, heftig zu ├╝berlegen,

00:17:47.800 –> 00:17:49.800

dass es so etwas nicht gibt.

00:17:49.800 –> 00:17:52.800

Aber das w├Ąre vielleicht auch noch ein Ansatzpunkt.

00:17:52.800 –> 00:17:57.480

Also, sorry, ich antworte jetzt mit einer zweiten Frage auf diese

00:17:57.480 –> 00:18:02.000

Position und im Hinblick auf die qualitative Komponente,

00:18:02.000 –> 00:18:05.480

auch da jetzt bezogen auf Wirtschaft, liebe Yasemin,

00:18:05.480 –> 00:18:12.800

die qualitative Komponente ist ein Riesenthema, immer wieder,

00:18:12.800 –> 00:18:20.680

weil im Grunde genommen verlangt sie eine, jetzt geht es etwas tiefer,

00:18:20.680 –> 00:18:26.040

auch in dem Bereich der diskretiven Statistik eine eine normative ordinale

00:18:26.040 –> 00:18:33.200

oder katenale Skalierung. Das hei├čt im Konkreten, dass man sich vergleicht mit

00:18:33.200 –> 00:18:38.440

einem anderen vergleichbaren, angeblich vergleichbaren Unternehmen und sagt, wenn

00:18:38.440 –> 00:18:43.640

die zehn Prozent gewachsen sind und wir 20, ist das gut oder ├╝berdurchschnittlich.

00:18:43.640 –> 00:18:48.040

Der Interpretationsbereich daf├╝r, insbesondere in der Wortwahl, der ist

00:18:48.040 –> 00:18:52.320

nat├╝rlich immer da. Vielen Dank.

00:18:52.320 –> 00:18:58.720

Ja wunderbar, vielen vielen Dank. Zun├Ąchst nichts erst mal Marc, magst du

00:18:58.720 –> 00:19:02.400

an der Stelle noch mal anschlie├čen? Ja, ich w├╝rde gerne noch eine Frage,

00:19:02.400 –> 00:19:05.720

danke, ich habe eine Frage an dich J├╝rgen, habe ich das richtig verstanden?

00:19:05.720 –> 00:19:09.160

Ich habe gerade f├╝r mich aufgeschrieben und da mitgeschrieben, vor dem Wachstum

00:19:09.160 –> 00:19:12.040

kommt also die Entwicklung, also wenn ich jetzt an die Beziehung, wenn ich jetzt

00:19:12.040 –> 00:19:15.560

an eine Beziehung denke, wenn ich noch keine Beziehung habe, mir aber sehnlichst

00:19:15.560 –> 00:19:21.800

eine Beziehung w├╝nsche. Da muss ich reflektieren, da mache ich mir Gedanken, wie und wo k├Ânnte sich

00:19:21.800 –> 00:19:25.920

das entwickeln, weil da ist ja noch nichts da. Sobald ein Kontakt in irgendeiner Form zu einem

00:19:25.920 –> 00:19:29.600

Menschen stattgefunden hat und wenn er noch so klein ist, dann habe ich die M├Âglichkeit,

00:19:29.600 –> 00:19:34.240

ab der Kontaktaufnahme zu wachsen. Also ich w├╝rde nochmal konkret die Frage,

00:19:34.240 –> 00:19:36.920

du w├╝rdest dann auch sagen, vor dem Wachstum steht die Entwicklung?

00:19:36.920 –> 00:19:39.320

Korrekt.

00:19:39.320 –> 00:19:45.040

Dann meine Frage, eine Firma, die schon da ist, kann sich nicht weiterentwickeln,

00:19:45.040 –> 00:19:48.240

weil die gibt es ja schon. Das war jetzt bewusst eine m├╝hlende Falle.

00:19:48.240 –> 00:19:51.440

Also wenn ich schon eine Firma habe und ich telefoniere mit Yasemin und sage,

00:19:51.440 –> 00:19:54.240

hast du nicht eine M├Âglichkeit, mit mir mal zu schauen,

00:19:54.240 –> 00:19:56.040

ob ich meine Firma anders entwickeln kann?

00:19:56.040 –> 00:19:58.040

Dann sagt sie, ist ja schon da. Du kannst nur noch wachsen.

00:19:58.040 –> 00:19:59.240

Entwickeln kannst du dich nicht mehr.

00:19:59.240 –> 00:20:02.840

Das ist jetzt eine provokative These, nicht auf die Beziehung gerichtet,

00:20:02.840 –> 00:20:04.240

sondern auf ein Unternehmen.

00:20:04.240 –> 00:20:07.040

Lass mich hier gerne auch nochmal direkt anschlie├čen,

00:20:07.040 –> 00:20:09.840

weil einen ├Ąhnlichen Gedanken hatte ich auch, J├╝rgen.

00:20:10.440 –> 00:20:15.720

Da war ein kleines Vorwort dabei, weiterentwickeln.

00:20:15.720 –> 00:20:19.640

Das hei├čt, die Frage w├╝rde sich stellen, ob Weiterentwicklung und

00:20:19.640 –> 00:20:24.280

Wachsen eben das Gleiche ist, also synonym verwendet werden kann,

00:20:24.280 –> 00:20:29.440

w├Ąhrend das erste Entwickeln sozusagen eine Art Neugr├╝ndung oder

00:20:29.440 –> 00:20:32.640

etwas Neues entstehen zu lassen bedeuten w├╝rde, J├╝rgen.

00:20:32.640 –> 00:20:37.320

Nein, du hast die Antwort eigentlich schon gegeben, liebe Yasemin.

00:20:37.320 –> 00:20:40.320

Es kommt ein dritter Punkt, Begrifflichkeit.

00:20:40.320 –> 00:20:44.320

Ich bin es immer auf wirtschaftlich, auf meiner Konnotiensebene.

00:20:44.320 –> 00:20:48.320

Ein dritter Begriff mit ins Spiel ist die Entstehung.

00:20:48.320 –> 00:20:51.320

Die Entstehung ist das Initial.

00:20:51.320 –> 00:20:54.320

Aus dem Initial entwickelt sich etwas.

00:20:54.320 –> 00:20:58.320

Und lieber Marc, wenn sich etwas entwickelt,

00:20:58.320 –> 00:21:02.320

dann, aber ich glaube, Yasmin hat das bereits gesagt,

00:21:02.320 –> 00:21:09.040

gesagt, hei├čt das nicht, dass mit der Entwicklung die Entwicklung stirbt, sondern man entwickelt

00:21:09.040 –> 00:21:14.680

sich weiter und das m├╝ndet in ein Wachstum. Und genau an diesem Punkt sind wir ja nun.

00:21:14.680 –> 00:21:23.800

Was ist es der Position Entwicklung zuzuschreiben und was dem Wachstum? Und da war eben aus meiner

00:21:23.800 –> 00:21:29.200

wirtschaftlichen Sicht die Unterscheidung, dass ich sagen kann, ich habe eine sprachliche

00:21:29.200 –> 00:21:34.560

Komponente, sprich Wachstum, die ich faktisch nachvollziehen kann und auf der anderen Seite

00:21:34.560 –> 00:21:41.080

eine qualitative Komponente, wohlgemerkt aus dem ├Âkonomischen Bereich. Und jetzt w├Ąre es,

00:21:41.080 –> 00:21:47.680

denke ich, ganz interessant, mal zu versuchen, ob wir das auf unsere Reflexionsumfelder ├╝bertragen

00:21:47.680 –> 00:21:55.280

k├Ânnen. Aber ganz wichtig, das fand ich ganz gut, eben diese begriffliche Erg├Ąnzung noch mal

00:21:55.280 –> 00:22:01.880

aufzunehmen, liebe Yasemin, und ich denke, die passt sehr gut auch f├╝r unser Thema

00:22:01.880 –> 00:22:07.120

im Hinblick auf Perzeption und Wahrnehmung des Initialen, die Entstehung.

00:22:07.120 –> 00:22:12.440

Es muss irgendetwas angetriggert werden, es muss ein

00:22:12.440 –> 00:22:18.080

Initial geben, dass sich etwas entwickelt, um dann zu wachsen.

00:22:18.080 –> 00:22:21.000

Vielen Dank.

00:22:21.000 –> 00:22:26.280

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank.

00:22:26.280 –> 00:22:27.560

Ja dann lass uns doch gerne auch an der

00:22:27.560 –> 00:22:29.760

Stelle noch mal gucken, ob wir vielleicht

00:22:29.760 –> 00:22:31.200

ein konkretes Beispiel haben, was wir

00:22:31.200 –> 00:22:32.800

jetzt tats├Ąchlich aufgreifen k├Ânnen.

00:22:32.800 –> 00:22:35.440

Vielleicht auch ein Beispiel aus den

00:22:35.440 –> 00:22:38.120

letzten Tagen. Wir hatten ja verschiedene

00:22:38.120 –> 00:22:40.920

Beispiele schon drin, um hier zu gucken, ob

00:22:40.920 –> 00:22:42.800

das sich ├╝bertragen l├Ąsst, ob wir

00:22:42.800 –> 00:22:44.880

das adaptieren k├Ânnen, sozusagen aus

00:22:44.880 –> 00:22:47.000

diesem wirtschaftlichen Kontext und

00:22:47.000 –> 00:22:48.520

um zu ├╝berpr├╝fen, ob uns das hier an

00:22:48.520 –> 00:22:50.800

dieser Stelle eben entsprechend auch

00:22:48.520 –> 00:22:53.400

gelingt. Marc-J├╝rgen, wollt ihr da nochmal andocken?

00:22:53.400 –> 00:22:58.040

Ich greife dann mal wieder das Thema Partnerschaft auf. Das ist f├╝r mich am

00:22:58.040 –> 00:23:01.000

einfachsten, weil wir uns alle hoffentlich schon mal in einer

00:23:01.000 –> 00:23:04.560

Partnerschaft befunden haben. Und ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen und

00:23:04.560 –> 00:23:07.800

mir hat diese Reflexion, ich habe ja gesagt, mir hat das Ändern des

00:23:07.800 –> 00:23:11.880

Kommunikationsmusters, hat mir dazu geholfen, jetzt eine gl├╝ckliche

00:23:11.880 –> 00:23:15.440

Partnerschaft zu f├╝hren. Warum? Und da das beste Beispiel. Als ich meine

00:23:15.440 –> 00:23:19.560

Partnerin kennengelernt habe, kam es auch zu der Situation, weil sie sehr sehr, sie

00:23:19.560 –> 00:23:23.540

liebt ihren Job und f├╝r sie geht ihr Job ├╝ber alles, dass es dann auch

00:23:23.540 –> 00:23:27.740

Situationen gab, wo sie am Anfang der Beziehung gesagt hat, ich wei├č noch nicht,

00:23:27.740 –> 00:23:31.220

ob wir uns am Wochenende sehen. Und ich hatte so den Wunsch nach einer

00:23:31.220 –> 00:23:34.380

Partnerschaft und konnte das nicht verstehen, denn mein Wunsch war

00:23:34.380 –> 00:23:39.100

extrem gro├č, sie zu sehen, weil ich total verliebt war. Und jetzt ist das alte

00:23:39.100 –> 00:23:43.500

Kommunikationsmuster von Marc gewesen und ich wei├č genau, wohin das gef├╝hrt hat

00:23:43.500 –> 00:23:47.620

oder vielleicht nicht das Kommunikationsmuster, sondern das Denkschemata.

00:23:47.620 –> 00:23:50.460

Naja, vielleicht liebt sie mich nicht so, das w├Ąre ein Vorwurf.

00:23:50.460 –> 00:23:52.940

Oder du scheinst andere Priorit├Ąten zu haben.

00:23:52.940 –> 00:23:56.260

Und dann bin ich in die Reflexion gegangen und hab gefragt, was machst du da ├╝berhaupt?

00:23:56.260 –> 00:23:57.260

Wieso machst du das?

00:23:57.260 –> 00:24:01.500

Und bin dann f├╝r mich zu der Antwort gekommen, das sind eigentlich nur verletzte Gef├╝hle.

00:24:01.500 –> 00:24:04.660

Erstens ist es eine Unterstellung und zweitens sind es verletzte Gef├╝hle.

00:24:04.660 –> 00:24:08.460

Und wenn ich jetzt nicht Herr meiner Gef├╝hle werde und die reflektiere,

00:24:08.460 –> 00:24:10.860

dann ist die Entwicklung, wie er das gesagt hat,

00:24:10.860 –> 00:24:14.020

die Entwicklung und der Wachstum an der Stelle schon zu Ende,

00:24:14.020 –> 00:24:16.260

weil dann zieht sich der andere automatisch zur├╝ck.

00:24:16.260 –> 00:24:19.540

Und da habe ich es gelernt, mein Kommunikationsmuster zu ├Ąndern.

00:24:19.540 –> 00:24:22.860

Nicht, indem ich weder sprachlich noch gedanklich sage,

00:24:22.860 –> 00:24:24.620

du scheinst andere Priorit├Ąten zu haben,

00:24:24.620 –> 00:24:27.060

oder dir scheint das Wochenende nicht so wichtig zu sein.

00:24:27.060 –> 00:24:31.100

Das sind alles nur verletzte Gef├╝hle, die ├╝berhaupt keinen Halt haben,

00:24:31.100 –> 00:24:34.740

wenn man die aus dem Perspektivwechsel des anderen sehen.

00:24:34.740 –> 00:24:36.700

Sondern da war mein Kommunikationsmuster,

00:24:36.700 –> 00:24:38.420

auch wenn ich mir was anderes gew├╝nscht habe,

00:24:38.580 –> 00:24:41.580

„Okay, ich sehe, du hast noch viel zu tun, das ist dir wichtig.“

00:24:41.580 –> 00:24:44.660

Dann meldest du dich einfach, falls du doch fr├╝her fertig bist.

00:24:44.660 –> 00:24:46.980

Oder mit dem Vorschlag, dass man sagen kann,

00:24:46.980 –> 00:24:50.580

ich k├Ânnte ja, wenn du magst, haben wir ja vielleicht Zeit f├╝r einen Kaffee.

00:24:50.580 –> 00:24:53.100

Das hei├čt, du kommst nicht zu mir, verlierst keine Zeit.

00:24:53.100 –> 00:24:55.700

Und wenn du ein Zeitfenster siehst, dass du eine Pause machst

00:24:55.700 –> 00:24:57.580

und gerne einen leckeren Kaffee trinken willst,

00:24:57.580 –> 00:25:00.540

dann trinken wir einen Kaffee zusammen, danach kannst du weiterarbeiten.

00:25:00.540 –> 00:25:03.340

Und hab dem anderen die M├Âglichkeit gelassen, das zu entscheiden

00:25:03.340 –> 00:25:05.380

und hab also nicht beleidigt reagiert.

00:25:05.540 –> 00:25:08.340

Und das hat dazu geholfen, dass diese Partnerschaft gewachsen ist.

00:25:08.340 –> 00:25:12.340

Und wenn ich nicht reflektiert h├Ątte, das kann ich mit Sicherheit sagen, mit 100%iger

00:25:12.340 –> 00:25:17.460

Sicherheit, nur diese Reflektion und nur das Ändern meines Kommunikationsmusters, mein

00:25:17.460 –> 00:25:21.940

Perspektivwechsel und das Verhaltensmuster hat dazu gef├╝hrt, dass ich jetzt seit neun

00:25:21.940 –> 00:25:23.340

Jahren jemanden an meiner Seite habe.

00:25:23.340 –> 00:25:27.540

Ja, J├╝rgen, du kannst gerne direkt anschlie├čen.

00:25:27.540 –> 00:25:31.580

Vielen Dank, Liliasmin.

00:25:32.180 –> 00:25:35.180

(Rednerwechsel) Vielen Dank auch f├╝r deine Ausf├╝hrungen,

00:25:35.180 –> 00:25:37.180

liebe Marc.

00:25:37.180 –> 00:25:42.180

Ich bin da auch mal in medias res in Bezug auf meine Vergangenheit

00:25:42.180 –> 00:25:48.420

gegangen und bin bei meinem Job angekommen.

00:25:48.420 –> 00:25:53.740

Und vielleicht ist das ein Ansatzpunkt, zwischen Wachstum und

00:25:53.740 –> 00:25:56.220

Entwicklung zu entscheiden.

00:25:56.220 –> 00:26:00.420

Und zwar ├╝ber lange Jahre hinweg war, schreibe ich,

00:26:00.420 –> 00:26:10.420

meinem pers├Ânlichen Wachstum, diese Kompetenz,

00:26:10.420 –> 00:26:15.420

diese Wachstum in Kompetenz in Bezug auf Projektleiter.

00:26:15.420 –> 00:26:18.420

Ich nehme jetzt mal das Beispiel Projektleiter hinzu.

00:26:18.420 –> 00:26:25.420

Und zwar kann ich das festmachen an ganz bestimmten Positionen,

00:26:25.420 –> 00:26:28.420

die von einem Projektleiter abgefordert werden m├╝ssen.

00:26:28.420 –> 00:26:35.460

Es sind in der Hauptsache Kompetenzen in Planung, Steuerung, Kontrolle und

00:26:35.460 –> 00:26:42.460

Menschenf├╝hrung. Das sind die vier Positionen und da denke ich mit

00:26:42.460 –> 00:26:51.380

zunehmender Erfahrung und auch mit dem Willen zum Lernen, stellt sich ein

00:26:51.380 –> 00:26:56.940

Wachstum ein. Ein Wachstum im Hinblick auf ganz konkrete, jetzt sind wir wieder beim

00:26:56.940 –> 00:27:05.340

konkreten F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten und Skills. Was daneben einherlief, so hoffe ich,

00:27:05.340 –> 00:27:12.020

war die pers├Ânliche Entwicklung, dass ich irgendwann festgestellt habe, dass ich auf

00:27:12.020 –> 00:27:19.300

Basis dieses Wachstums, dieser Kompetenzen eine Pers├Ânlichkeitsstruktur aufgebaut habe,

00:27:19.300 –> 00:27:27.180

die mich in die Lage versetzte, insbesondere als Integrator und Mediator t├Ątig zu werden.

00:27:27.180 –> 00:27:36.820

Das waren oder das sind Positionen, die sich an expliziten Kompetenzen, die von einem Projektleiter

00:27:36.820 –> 00:27:45.460

oder Projektmanager verlangt werden, vielleicht Grundlage, aber nicht die Ausschlaggebende,

00:27:45.460 –> 00:27:52.780

sondern das sind Pers├Ânlichkeitsmerkmale, die sich im Laufe der Zeit meines Erachtens entwickeln.

00:27:52.780 –> 00:27:59.500

Die sich allerdings, die allerdings auch wachsen k├Ânnen, aber die sich entwickeln. Und zwar mache

00:27:59.500 –> 00:28:04.980

ich den deutlichen Unterschied im Hinblick zu Fertigkeiten und Skills und F├Ąhigkeiten,

00:28:04.980 –> 00:28:14.980

weil es mich als ganze Person nicht nur in Bezug auf meinen Job gepr├Ągt hat. N├Ąmlich diese

00:28:14.980 –> 00:28:27.020

diese F├Ąhigkeit einmal zu erkennen, dass sich da etwas entwickelt hat, um diese auch dann zu nutzen

00:28:27.020 –> 00:28:35.940

und zwar nicht nur im beruflichen Umfeld, sondern so hoffe ich auch im pers├Ânlichen Umfeld. Das

00:28:35.940 –> 00:28:44.140

w├Ąre f├╝r mich so eine Hinterlegung aus meinem pers├Ânlichen Bereich zu unterscheiden, wo bin

00:28:44.140 –> 00:28:50.620

gewachsen und wo habe ich mich

00:28:50.620 –> 00:28:53.740

entwickelt. Zugegeben, ich denke es ist

00:28:53.740 –> 00:28:57.020

nach wie vor ├Ąu├čerst schwer, das beides so

00:28:57.020 –> 00:28:58.900

auseinander zu halten. Ich denke es ist

00:28:58.900 –> 00:29:01.020

wieder so ein Punkt, wo wir uns darauf

00:29:01.020 –> 00:29:05.260

einigen m├╝ssen. Vielen Dank f├╝rs

00:29:05.260 –> 00:29:07.540

Zuh├Âren. Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:07.540 –> 00:29:09.580

Und wenn wir dann noch mal auf das

00:29:09.580 –> 00:29:11.380

Beispiel von Marc zu sprechen kommen,

00:29:09.580 –> 00:29:14.580

wenn wir das auch nochmal hier versuchen zu ├╝bertragen, dann k├Ânnte man m├Âglicherweise

00:29:14.580 –> 00:29:23.780

sagen, dass eben dieser quantitative Aspekt so etwas wie zum Beispiel weniger Konflikte

00:29:23.780 –> 00:29:29.500

in der Beziehung sein k├Ânnte. Da h├Ątten wir diese Messbarkeitsoption an der Stelle

00:29:29.500 –> 00:29:37.580

├╝ber die Zeit und die Pers├Ânlichkeitsmerkmale, die sich hier entwickeln, da k├Ânnte man eben

00:29:37.580 –> 00:29:41.300

nochmal gucken, zum Beispiel so etwas wie Empathief├Ąhigkeit w├╝rde ich hier

00:29:41.300 –> 00:29:45.140

wahrscheinlich mit reinfallen, dass das ausgepr├Ągter ist durch diesen

00:29:45.140 –> 00:29:50.180

Perspektivwechsel etc. Und dann kommt noch eine Ergebnisgr├Â├če hinzu, in

00:29:50.180 –> 00:29:54.980

Anf├╝hrungsstrichen, n├Ąmlich so etwas wie daraus abgeleitet dann zum Beispiel

00:29:54.980 –> 00:29:58.940

eine Zufriedenheit oder ein Gl├╝cksgef├╝hl. Und da sind wir auch schon wieder bei

00:29:58.940 –> 00:30:02.780

den Gef├╝hlen, bei den Emotionen sozusagen, finde ich vielleicht in diesem

00:30:02.780 –> 00:30:07.540

Zusammenhang auch nochmal mit dem Ergebnis, weil mit diesem eingestellten

00:30:07.540 –> 00:30:15.140

Gef├╝hl, was sich daraus ableitet als Ergebnisgr├Â├če, wird ja dann eben auch eine bestimmte Bewertung

00:30:15.140 –> 00:30:20.940

dann vorgenommen. Gerade m├Âglicherweise auch in diesem Entwicklungsbereich an der Stelle.

00:30:20.940 –> 00:30:24.780

Mag da noch mal jemand andocken? Marc, J├╝rgen? Gerne, J├╝rgen.

00:30:24.780 –> 00:30:29.500

Ich w├╝rde sogar noch mehr auf die Spitze treiben, wenn die mir das mal hin und sagen,

00:30:29.500 –> 00:30:40.220

bis hin zum Erkennen des Sinns des Lebens. Dass ich eben irgendwann feststelle, dass

00:30:40.220 –> 00:30:48.500

dieser Entwicklungsprozess mich in eine ganz andere Position gebracht hat, die ich vorher

00:30:48.500 –> 00:30:55.220

nie vermutet h├Ątte, die sich aber entwickelt hat und die ich akzeptiere als das, was mich

00:30:55.220 –> 00:31:00.220

mich zufrieden und gl├╝cklich macht und meinem Leben einen Sinn gibt.

00:31:00.220 –> 00:31:06.220

Also ich w├╝rde das durchaus, und ich sage das auch im vollen Bewusstsein,

00:31:06.220 –> 00:31:12.220

weil ich heute, lasst mich das bitte sagen, weil ich heute r├╝ckblickend auf

00:31:12.220 –> 00:31:17.220

mein Leben sagen kann, nicht nur es hat Sinn gemacht, sondern es hat riesen

00:31:17.220 –> 00:31:22.220

Spa├č gemacht und ich habe keine Zeit verschwendet. Und das, denke ich, war

00:31:22.220 –> 00:31:28.420

dieser Entwicklung. Nicht das Wachstum an ganz bestimmten Fertigkeiten und F├Ąhigkeiten,

00:31:28.420 –> 00:31:36.100

wo du permanent im Konkurrenzkampf bist mit anderen, um auch dieses Projekt anzubekommen,

00:31:36.100 –> 00:31:40.460

sondern die begleitende Entwicklung der Pers├Ânlichkeit, die im Endeffekt dich

00:31:40.460 –> 00:31:45.860

an einem Sessel sitzen l├Ąsst und sagen l├Ąsst, eigentlich war es doch ganz gut, das Ganze.

00:31:45.860 –> 00:31:46.700

Vielen Dank.

00:31:46.700 –> 00:31:51.820

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc, magst du hier auch nochmal andocken?

00:31:51.820 –> 00:31:57.540

Ja, noch mal zu meinem Beispiel. Wir fragen uns ja immer, und auch das habe ich mich gefragt,

00:31:57.540 –> 00:32:03.860

wozu ist das gut, wenn ich in bestimmten Situationen emotional reagiere, was oftmals in der Nachschau

00:32:03.860 –> 00:32:08.980

diese emotionale Reaktion gar nicht sachlich und logisch begr├╝ndet ist. Um bei meinem Beispiel zu

00:32:08.980 –> 00:32:14.140

bleiben, wenn meine Partnerin nicht kommt und ich das einfach sage, du hast mich nicht so gern oder

00:32:14.140 –> 00:32:18.380

dir ist das nicht so wichtig, dann ist das rein emotional und ├╝berhaupt nicht logisch. Und es

00:32:18.380 –> 00:32:21.860

Es gibt eine Figur, die mir dabei hilft, auch das wieder zu erkennen.

00:32:21.860 –> 00:32:25.660

Und das war, ihr werdet die Sendung alle kennen, Raumschiff Enterprise.

00:32:25.660 –> 00:32:27.940

Ich denke immer, jetzt musst du den Spock machen,

00:32:27.940 –> 00:32:30.540

einfach nur l├╝chtern, betrachten sehen, ohne Gef├╝hle.

00:32:30.540 –> 00:32:32.700

Das hei├čt, nicht ein emotionsloser Mensch zu werden.

00:32:32.700 –> 00:32:34.740

Aber dann muss ich ├╝ber mich selber lachen, wenn ich denke,

00:32:34.740 –> 00:32:36.620

was w├╝rde Mr. Spock jetzt dazu sagen?

00:32:36.620 –> 00:32:38.740

Faszinieren, wie w├╝rde ich das bewerten?

00:32:38.740 –> 00:32:42.020

Also die Situation zu bewerten, die Emotionen rauszunehmen

00:32:42.020 –> 00:32:44.620

und dann noch mal draufzuschauen, wie sehe ich das jetzt?

00:32:44.620 –> 00:32:47.380

Und dann die Frage mir zu stellen, wozu ist das gut?

00:32:47.540 –> 00:32:50.540

Ich kann nat├╝rlich meine Emotionen immer freien Lauf lassen,

00:32:50.540 –> 00:32:54.060

aber mich zu fragen, da du ja wei├čt,

00:32:54.060 –> 00:32:57.500

wie Menschen auf sehr starke Emotionen reagieren,

00:32:57.500 –> 00:32:59.100

wenn sie nicht sachlich sind,

00:32:59.100 –> 00:33:01.620

sondern wenn sie dann auch noch in den Vorwurf gehen

00:33:01.620 –> 00:33:03.580

oder noch schlimmer in die Beleidigung,

00:33:03.580 –> 00:33:06.340

was zu noch h├Ąrteren Auseinandersetzungen f├╝hren kann.

00:33:06.340 –> 00:33:08.660

Und ich mich dann frage, gef├Ąllt mir die L├Âsung?

00:33:08.660 –> 00:33:12.140

Wenn ich vorab schon auf die L├Âsung gucke, nein, die gef├Ąllt mir nicht.

00:33:12.140 –> 00:33:15.780

Und darum macht es f├╝r mich Sinn, dass ich meine Emotionen in Griff habe

00:33:15.940 –> 00:33:19.660

jetzt reflektiert habe, wie ich in zuk├╝nftigen Situationen reagieren werde

00:33:19.660 –> 00:33:24.540

oder mir w├╝nsche, dass ich reagieren kann, um eben ein Ergebnis zu vermeiden, wie ich

00:33:24.540 –> 00:33:30.380

es aus der Vergangenheit kenne. Ja, vielen, vielen lieben Dank und jetzt

00:33:30.380 –> 00:33:34.980

mag ich gerne noch mal versuchen, diesen Kreis auch zu schlie├čen, um noch mal

00:33:34.980 –> 00:33:40.180

an den Startpunkt sozusagen zur├╝ckzukehren mit der Fragestellung,

00:33:40.180 –> 00:33:44.340

nachdem wir jetzt versucht haben, das so ein St├╝ck weit zu differenzieren, was ist

00:33:44.340 –> 00:33:47.340

eigentlich der Unterschied und l├Ąsst sich das eben auch adaptieren aus dem

00:33:47.340 –> 00:33:52.860

Wirtschaftskontext auf den pers├Ânlichen Kontext hier. Dann zu schauen, wenn wir

00:33:52.860 –> 00:33:57.700

jetzt sagen Reflexionen und pers├Ânliche Entwicklung beziehungsweise Reflexionen

00:33:57.700 –> 00:34:02.300

und pers├Ânliches Wachstum, welchen Einfluss oder inwieweit f├Ârdert dann die

00:34:02.300 –> 00:34:07.140

Reflexionen, pers├Ânliche Entwicklung beziehungsweise pers├Ânliches Wachstum,

00:34:07.140 –> 00:34:11.940

gerade auch mit der Differenzierung, die wir aufgemacht haben, zu welchen

00:34:11.940 –> 00:34:15.780

Ergebnissen kommen wir denn da? Macht es einen Unterschied, ob wir von pers├Ânlicher Entwicklung

00:34:15.780 –> 00:34:22.300

oder pers├Ânlichem Wachstum in diesem Zusammenhang sprechen? Wir w├╝rden gerne.

00:34:22.300 –> 00:34:31.900

Das ist eine sehr gute Frage, liebe Yasemin, die mir auch im Kopf umging jetzt in den letzten

00:34:31.900 –> 00:34:41.020

Minuten. Wenn ich ein Zwischenergebnis h├Ątte sehen m├╝ssen oder wollen nach dieser ersten

00:34:41.020 –> 00:34:48.380

halben Stunde, dann h├Ątte ich gesagt, wir haben einvernehmlich festgestellt, dass es etwas n├╝tzt.

00:34:48.380 –> 00:35:00.060

Ob es nun sprachlich in Wachstum oder Entwicklung gekleidet wird, ich sage es jetzt mal etwas

00:35:00.060 –> 00:35:10.340

flapsig, das ist mir eigentlich wurscht, aber es nutzt auf jeden Fall etwas und es macht etwas mit

00:35:10.340 –> 00:35:17.340

Und f├╝r mich w├Ąre das eigentlich der n├Ąchste Schritt gewesen,

00:35:17.340 –> 00:35:22.340

nicht noch mehr sich zu ergehen in dem Versuch,

00:35:22.340 –> 00:35:27.340

das auseinander zu diffidieren, sondern zu fragen,

00:35:27.340 –> 00:35:33.340

wie kann ich denn diese Entwicklung oder dieses Wachstum ganz bewusst

00:35:33.340 –> 00:35:38.340

├╝ber eine Reflexion, ├╝ber eine Innenschau beeinflussen?

00:35:38.340 –> 00:35:44.340

Das w├Ąre f├╝r mich mein Zwischenstep gewesen zu diesem Punkt.

00:35:44.340 –> 00:35:46.340

Aber ich bin da vollkommen auf deiner Seite.

00:35:46.340 –> 00:35:53.340

Macht es ├╝berhaupt Sinn weiterhin, fast zwangshaft zu versuchen,

00:35:53.340 –> 00:35:56.340

diese zwei Begrifflichkeiten auseinanderzuhalten,

00:35:56.340 –> 00:36:01.340

von denen ich meine, dass es auf jeden Fall ├Ąu├čerst schwierig sein wird.

00:36:01.340 –> 00:36:02.340

Vielen Dank.

00:36:02.340 –> 00:36:05.340

Marc?

00:36:05.340 –> 00:36:07.340

Magst du?

00:36:07.340 –> 00:36:12.140

Ja, dem stimme ich zu. Die Reflexion hilft uns ja auch, wenn wir wachsen wollen.

00:36:12.140 –> 00:36:17.940

Ich benutze jetzt meine W├Ârter. Wenn wir ├╝ber unser Leben oder ├╝ber unsere Zukunft reflektieren,

00:36:17.940 –> 00:36:24.540

wir also wachsen wollen und die Ziele erreichen wollen, auch Ziel erreichen geh├Ârt ja auch dazu,

00:36:24.540 –> 00:36:29.340

dann hatten wir es ja auch schon mehrmals in dem Raum, dass es nicht reicht, ein Ziel zu haben.

00:36:29.340 –> 00:36:35.740

Das Ziel, irgendwann mal im Alter menschenw├╝rdig leben zu k├Ânnen oder das Ziel, weiterhin selbstbestimmt zu bleiben

00:36:35.740 –> 00:36:41.020

und so weiter und so weiter. Und das reicht nicht nur die Ziele zu definieren, sondern wenn man

00:36:41.020 –> 00:36:45.540

erfolgreiche Menschen fragt, die da sind, wo ich hin m├Âchte, dann sagen die immer, ich hatte eine

00:36:45.540 –> 00:36:50.460

Vision und ich habe mir vorgestellt, wozu, und das wiederholst du immer, liebe Yasemin, wozu ist

00:36:50.460 –> 00:36:55.220

das gut? Also reflektieren, wozu ist das gut, dass ich das ├╝berhaupt mache? Und dann bin ich auch

00:36:55.220 –> 00:37:00.140

bereit, diesen Weg zu gehen. Denn wenn wir nicht wissen, wozu das gut ist, dann n├╝tzt die Reflektion

00:37:00.140 –> 00:37:05.260

auch gar nichts, weil dann ist Reflektion irgendwann nur eine Informationsaufnahme. Und wir k├Ânnen ja

00:37:05.260 –> 00:37:09.300

nicht verhindern, dass Informationen jeden Tag und jede Minute auf uns zupassen.

00:37:09.300 –> 00:37:14.060

Aber wir k├Ânnen entscheiden, ist das eine wichtige Information, wie bewerte ich die,

00:37:14.060 –> 00:37:18.580

wie verarbeite ich die und welche Konsequenz und welche Resultat ziehe ich aus dieser

00:37:18.580 –> 00:37:24.940

Information. Das entscheiden nur wir. Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen,

00:37:24.940 –> 00:37:29.100

magst du hier auch nochmal andocken, um direkt die Frage sozusagen zu beantworten,

00:37:29.100 –> 00:37:31.100

die du mit in den Raum gegeben hast an der Stelle?

00:37:31.100 –> 00:37:40.980

Ja, also ich denke, also ich pers├Ânlich labiere jetzt wirklich etwas um diese Begrifflichkeit

00:37:40.980 –> 00:37:46.340

herum, aber ich gehe nochmal zur├╝ck auf das, was ich festgehalten habe, was wir definiert haben

00:37:46.340 –> 00:37:52.860

als Reflektion und zwar in der Beantwortung der Frage, wozu ├╝berhaupt Reflektion? Und da habe ich

00:37:52.860 –> 00:38:00.260

zwei Positionen f├╝r mich festgehalten. Einmal auf Basis der Kenntnis oder dem Bewusstwerden

00:38:00.260 –> 00:38:09.460

unserer St├Ąrken und Schw├Ąchen durch diese Innenschau eine Zielfixierung beziehungsweise

00:38:09.460 –> 00:38:16.220

auch Zielmanifestierung zu erreichen. Was will ich erreichen? Und auf der anderen Seite verbunden

00:38:16.220 –> 00:38:22.520

damit die Verantwortlichkeit auch zu begr├╝nden. In welche Position gehe ich

00:38:22.520 –> 00:38:27.620

denn in die Verantwortlichkeit? Und da w├╝rde ich jetzt noch mal so eine

00:38:27.620 –> 00:38:32.620

Verbindung oder so eine Trennlinie sehen in Bezug auf einerseits Ziele. Ziele

00:38:32.620 –> 00:38:40.620

m├╝ssen operationabel sein, sie m├╝ssen nachvollziehbar sein und ich kann

00:38:40.620 –> 00:38:44.220

irgendwann sagen, diesen Ziel habe ich erreicht.

00:38:44.220 –> 00:38:51.340

Verantwortlichkeit, also und daf├╝r bedarf es Skills, Fertigkeiten und Kompetenzen.

00:38:51.340 –> 00:38:57.660

Verantwortlichkeiten, Verantwortlichkeiten definieren oder nicht nur aus dem

00:38:57.660 –> 00:39:02.020

Methodenkasten des Projektmanagements sich bedienen zu k├Ânnen, sondern meine

00:39:02.020 –> 00:39:05.420

eigene Pers├Ânlichkeit. Also ich bin wieder bei diesem Punkt, es tut mir leid,

00:39:05.420 –> 00:39:11.860

jetzt auf diesen Punkt zur├╝ck, dass ich sage, das w├Ąre f├╝r mich eben diese,

00:39:11.860 –> 00:39:16.580

dieses Trendkriterium. Auf der einen Seite die reine Pers├Ânlichkeit, auf der

00:39:16.580 –> 00:39:22.300

anderen Seite die F├Ąhigkeiten und die Fertigkeiten. Und auf Basis

00:39:22.300 –> 00:39:28.140

dessen w├╝rde sich, ich wiederhole mich jetzt, wirklich die Frage stellen,

00:39:28.140 –> 00:39:33.580

welche Methoden und sind diese Methoden unter Umst├Ąnden unterschiedlich? Wie

00:39:33.580 –> 00:39:39.300

komme ich jetzt durch diese pers├Ânliche Innenschau der Reflexion ganz bewusst

00:39:39.300 –> 00:39:47.140

auf dieses eine Wachstum meiner Fertigkeiten und auf die Entwicklung eher meiner Pers├Ânlichkeitsstruktur.

00:39:47.140 –> 00:39:49.140

Vielen Dank.

00:39:49.140 –> 00:39:55.780

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich bin gerade am ├ťberlegen.

00:39:55.780 –> 00:40:01.780

Also wichtig ist mir, dass wir das Thema Methoden sozusagen noch nicht aufgreifen an der Stelle.

00:40:01.780 –> 00:40:05.300

Also wenn wir das jetzt auf der Ebene beantworten k├Ânnen,

00:40:05.300 –> 00:40:10.580

dass wir uns sozusagen diesen Prozess anschauen dann gerne.

00:40:10.580 –> 00:40:13.580

Das ist jetzt wirklich eine R├╝ckfrage an der Stelle, J├╝rgen.

00:40:13.580 –> 00:40:18.280

Oder ob man das dann quasi diesen diesen Part dann jetzt auch vertagen m├╝sste,

00:40:18.280 –> 00:40:23.660

sozusagen auf diesen Kontext, in dem wir uns auch diese ganzen Aspekte wie

00:40:23.660 –> 00:40:30.260

Artenformen, Settings, Methoden und so weiter noch separat auch anschauen werden.

00:40:30.260 –> 00:40:32.740

Magst du da noch mal drauf eingehen? Gerne.

00:40:32.740 –> 00:40:38.500

Ja, ich habe das auch bewusst so eben gesagt. Ich wei├č, dass du diese Thematik

00:40:38.500 –> 00:40:42.580

explizit behandeln m├Âchtest und dass das ein eigener Raum ist.

00:40:42.580 –> 00:40:52.220

Und ich, wie gesagt, ich bin da jetzt eben an diesem Punkt zu sagen, so lasst uns

00:40:52.220 –> 00:40:57.100

doch oder ich f├╝r mich pers├Ânlich halte fest, ich w├╝rde es sogar noch deutlicher

00:40:57.100 –> 00:41:04.660

machen und in Bezug auf den Prozess, wie das alles in uns abl├Ąuft, dass ich sage, oh ja,

00:41:04.660 –> 00:41:15.180

diese Reflexion nimmt einen ganz wesentlichen Bestandteil ein in Bezug auf meine, ja und jetzt

00:41:15.180 –> 00:41:22.780

w├╝rde ich sagen Fertigkeiten und F├Ąhigkeitenentwicklung, aber auch auf meine Pers├Ânlichkeit,

00:41:22.780 –> 00:41:31.900

Entwicklung. Und da insbesondere das Letzte eben ├╝ber die Selbstreflektion auch zu einem

00:41:31.900 –> 00:41:40.300

Selbsterkennen f├╝hrt, ist das wieder im Grunde genommen die Schnittstelle hin zur Bildung der

00:41:40.300 –> 00:41:46.260

Bildung. Und das w├Ąre f├╝r mich jetzt im Moment mal dieses Ergebnis. Vielleicht, dass man noch

00:41:46.260 –> 00:41:52.300

mal auf diesen Prozessablauf schaut, aber da bin ich relativ offen. Vielen Dank.

00:41:52.300 –> 00:41:57.580

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc mag sie auch nochmal anschlie├čen.

00:41:57.580 –> 00:42:02.660

Lieber J├╝rgen, ich bin so dankbar f├╝r dieses Thema, weil ich kann aus meinem pers├Ânlichen

00:42:02.660 –> 00:42:06.540

Umfeld sagen, diese Pers├Ânlichkeit, das ist der Schl├╝ssel. Die Pers├Ânlichkeit ist der Schl├╝ssel.

00:42:06.540 –> 00:42:10.860

Und der Casus Cactus, der sich immer wieder dabei, den ich immer wieder dabei beobachte,

00:42:10.860 –> 00:42:16.060

und das ist total spannend. Es muss jemand bereit sein, sich selbst zu reflektieren,

00:42:16.060 –> 00:42:20.460

das hei├čt, sich pers├Ânlich auseinanderzusetzen. Weil, ich kann ja jetzt sagen, die Antwort,

00:42:20.460 –> 00:42:25.380

die ich h├Âre oder die ich aus den Zwischenzahlen raus h├Âre. Wenn jemand 40 Jahre lang einen Weg

00:42:25.380 –> 00:42:30.060

gegangen ist und du mit dem hier dr├╝ber sprichst, dass er ├╝ber seine Pers├Ânlichkeit nachdenken kann,

00:42:30.060 –> 00:42:34.500

dann muss ein Perspektiv wechseln. Da kommt wieder der Perspektivschritt. Der Wunsch des

00:42:34.500 –> 00:42:39.900

Perspektivwechsels muss da sein, weil wenn er nicht da ist, was passiert das denn? Es gibt eben

00:42:39.900 –> 00:42:43.740

Menschen, wo das Selbstbewusstsein noch nicht so gewachsen ist, wie es bei dir jetzt vielleicht

00:42:43.740 –> 00:42:48.020

der Fall ist, durchgrund deiner Erfahrung und aufgrund deiner Erfolge, die du gehabt hast. Und

00:42:48.020 –> 00:42:51.380

Und dann passiert bei den Menschen n├Ąmlich Folgendes, dann stellen die pl├Âtzlich alles

00:42:51.380 –> 00:42:53.860

in Frage, ihren kompletten beruflichen Weg.

00:42:53.860 –> 00:42:58.100

Dann kommt noch mehr, wenn sie negativ besetzt sind, noch mehr zum Vorschein.

00:42:58.100 –> 00:43:01.820

Dann weichen ein Versager, ich bin jetzt nur hier und andere sind viel weiter.

00:43:01.820 –> 00:43:05.060

Und ich m├╝sste alles in Frage stellen, was ich bisher gemacht habe.

00:43:05.060 –> 00:43:10.460

Und da ist dann die Bildung und ├╝berhaupt der erste Schritt des Einfachsten, die Menschen

00:43:10.460 –> 00:43:14.500

zu fragen, ├╝berhaupt in den Schritt zu kommen, ist die Frage, die jeder f├╝r sich selber

00:43:14.500 –> 00:43:19.060

beantworten bist, bist du total zufrieden und gl├╝cklich mit allen Lebensr├Ądern, wie

00:43:19.060 –> 00:43:23.260

sie jetzt da sind? Kannst du alles mit einem Ja beantworten? Und wenn er sagt Ja,

00:43:23.260 –> 00:43:26.500

dann ist ja alles in Ordnung. Dann muss er keine Reflexion machen, weil wenn er

00:43:26.500 –> 00:43:29.180

meint, er ist gl├╝cklich, auch wenn er ein Gesicht sieht wie sie im

00:43:29.180 –> 00:43:33.220

Tagewetter, dann bringt das eh nichts. Aber wenn jemand eine Frage nur mit Nein

00:43:33.220 –> 00:43:37.160

beantwortet und man ihn dann einladen kann zu sagen, dann versucht man zum

00:43:37.160 –> 00:43:40.180

mindestens, nicht, das ist auch schon wieder falsch, man kann einen

00:43:40.180 –> 00:43:44.460

Perspektivwechsel interessant sein, weil wir sind ja jetzt das, was wir sind,

00:43:44.460 –> 00:43:49.260

durch unsere Pers├Ânlichkeit. Und wenn uns jemand einl├Ądt oder wenn wir selber die

00:43:49.260 –> 00:43:52.520

Einladung aussprechen ├╝ber unsere Pers├Ânlichkeit nachzudenken, dann w├Ąre

00:43:52.520 –> 00:43:57.020

das der erste Schritt der Entwicklung und eines neuen Wachstums. Aber prim├Ąr

00:43:57.020 –> 00:44:00.300

f├╝r alle Dinge, die sind, ist der pers├Ânliche Wunsch. Ohne pers├Ânlichen

00:44:00.300 –> 00:44:04.200

Wunsch bringt auch eine Reflexion nichts. Weil wenn ich nicht den Wunsch habe, einen

00:44:04.200 –> 00:44:08.460

Perspektivwechsel einzunehmen oder wenn ich nicht den Wunsch habe zu sehen, ob es

00:44:08.460 –> 00:44:12.600

andere Wahrnehmungen gibt, dann sehen wir immer nur das, was wir sehen wollen. Und

00:44:12.600 –> 00:44:16.600

Das kann aber auch gut sein, solange wir das, was wir sehen, uns gl├╝cklich und zufrieden macht.

00:44:16.600 –> 00:44:20.200

Ist das vollkommen egal, welche Wahrnehmung wir haben.

00:44:20.200 –> 00:44:24.000

Wichtig ist f├╝r mich immer bei allen Fragen festzustellen f├╝r sich selber,

00:44:24.000 –> 00:44:27.800

ist das, wie ich jetzt lebe, privat, beruflich, in allen Lebensjahren,

00:44:27.800 –> 00:44:29.800

w├╝rde ich das mit einem Top 100 beantworten?

00:44:29.800 –> 00:44:31.600

Geht es mir gut oder geht es mir schlecht?

00:44:31.600 –> 00:44:34.800

Das ist f├╝r mich der Ausgang, um ├╝berhaupt an der Entwicklung

00:44:34.800 –> 00:44:39.000

und an meiner Pers├Ânlichkeit zu arbeiten und das ├╝berhaupt zu erkennen.

00:44:40.400 –> 00:44:45.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier k├Ânnen wir noch weitere Aspekte, denke ich, ankn├╝pfen.

00:44:45.200 –> 00:44:49.400

Also zum einen ist es die Bereitschaft, die du jetzt bereits unterstrichen hast,

00:44:49.400 –> 00:44:52.700

die eine wichtige Voraussetzung darstellt.

00:44:52.700 –> 00:44:59.200

Dann haben wir ja aber auch bei der Reflexion mehrfach schon Unterschiede gehabt zwischen bewusst und unbewusst.

00:44:59.200 –> 00:45:05.000

Das hei├čt eben hier das unconscious bias durchaus auch noch mal mit reinzunehmen,

00:45:05.000 –> 00:45:11.600

gerade bei der unbewussten Reflexion, die ja „automatisiert“ stattfindet,

00:45:11.600 –> 00:45:15.520

in Millisekunden, um Bewertungen beispielsweise vorzunehmen.

00:45:15.520 –> 00:45:18.200

Das spielt ja hier auch eine Rolle.

00:45:18.200 –> 00:45:22.960

Das hei├čt, wir k├Ânnen zum Beispiel nicht unbedingt von pers├Ânlichem Wachstum

00:45:22.960 –> 00:45:29.120

oder pers├Ânlicher Entwicklung sprechen, wenn es eben diese automatisierten Prozesse sind,

00:45:29.120 –> 00:45:34.400

die hier stattfinden, die nicht mit einer bewussten Steuerung der Reflexion

00:45:34.400 –> 00:45:40.560

von unserer Seite zu tun haben. Das ist mal das eine. Kann ein Wachstum bedeuten, muss

00:45:40.560 –> 00:45:44.560

es aber nicht. Oder kann eine Entwicklung bedeuten, muss es aber nicht. Also, dass wir

00:45:44.560 –> 00:45:52.000

das nochmal einfach mal festhalten aus meiner Sicht. Und bei der bewussten Reflexion stellt

00:45:52.000 –> 00:45:55.800

sich, und da kommen wir jetzt auch in diesen Bereich des unconscious bias nochmal rein,

00:45:55.800 –> 00:46:00.120

stellt sich ja auch die Frage, ob es dann tats├Ąchlich immer auch eine pers├Ânliche

00:46:00.120 –> 00:46:02.520

Entwicklung oder ein pers├Ânliches Wachstum darstellen muss.

00:46:02.520 –> 00:46:06.960

Und da k├Ânnen wir n├Ąmlich jetzt gucken, im Sinne von wie f├Ârdert Reflexion,

00:46:06.960 –> 00:46:10.680

also da gibt es ja unterschiedliche Formen sozusagen auch der Reflexion, wie

00:46:10.680 –> 00:46:15.240

f├Ârdert das das ├╝berhaupt? Denn wenn ich in meiner eigenen Bubble unterwegs bin

00:46:15.240 –> 00:46:19.440

und gewisse Dinge gar nicht erkennen kann, dann kann sich m├Âglicherweise auch

00:46:19.440 –> 00:46:22.840

keine pers├Ânliche Entwicklung oder kein pers├Ânliches Wachstum daraus ableiten

00:46:22.840 –> 00:46:26.960

lassen. Also auch das sind ja jetzt hier Faktoren, die durchaus eine Rolle spielen.

00:46:26.960 –> 00:46:34.000

Zum Beispiel k├Ânnten wir unterscheiden,

00:46:34.000 –> 00:46:36.280

also das jetzt mal als verschiedene

00:46:36.280 –> 00:46:37.880

Br├╝cken, die wir bauen k├Ânnten, dass es

00:46:37.880 –> 00:46:40.080

m├Âglicherweise einen Unterschied macht, ob

00:46:40.080 –> 00:46:41.760

ich selbst in die Reflexion gehe oder ob

00:46:41.760 –> 00:46:44.520

ich von au├čen beispielsweise

00:46:44.520 –> 00:46:47.120

Unterst├╝tzung bekomme, um weitere

00:46:47.120 –> 00:46:49.640

Perspektiven zum Beispiel dann auch

00:46:49.640 –> 00:46:51.080

aufzumachen durch Fragestellungen, die

00:46:51.080 –> 00:46:52.760

reingegeben werden, an die ich

00:46:52.760 –> 00:46:55.040

pers├Ânlich vielleicht nicht gedacht h├Ątte

00:46:52.760 –> 00:46:56.760

und Ähnliches. Marc-Jürgen, wollt ihr hier noch mal antworten? Gerne, Jürgen.

00:46:56.760 –> 00:47:05.360

Ich mache den Marc mal wieder, umarbeite ich die Yasemin. Genau, weil, was mir jetzt schlagen,

00:47:05.360 –> 00:47:10.560

aber was ich schon auf der Liste hatte, aber nicht angesprochen habe, aber was wieder hochkommt.

00:47:10.560 –> 00:47:16.200

Wir sind bislang bei Wachstum immer nur von der positiven Komponente ausgegangen. Es gibt auch

00:47:16.200 –> 00:47:20.340

ein degressives Wachstum, also ein negatives Wachstum, findet ihr auch in

00:47:20.340 –> 00:47:25.280

vielen Gesch├Ąftsberichten, weil Wachstum immer suggeriert, es ist was

00:47:25.280 –> 00:47:30.340

Positives und dann kommt das Adjektiv davor und das hei├čt degressiv und dann

00:47:30.340 –> 00:47:37.140

ist es nicht so toll. Genau und das ist genau dieser Punkt, denke ich,

00:47:37.140 –> 00:47:43.900

liebe Yasemin Gass, dieser Reflexionsprozess, nicht von Haus aus

00:47:43.900 –> 00:47:49.300

ausschlaggebend positiv sein muss, denn genau aufgrund der, wenn dieser

00:47:49.300 –> 00:47:53.900

Reflektionsprozess, ich sage es jetzt mal anders, bestehende Unconscious Bias oder

00:47:53.900 –> 00:48:00.620

Heuristiken verst├Ąrkt, dann hat das, ja und jetzt sind wir nat├╝rlich in der

00:48:00.620 –> 00:48:07.340

Bewertungsschiene, dann hat das im Endeffekt eine negative Auswirkung auf

00:48:07.340 –> 00:48:15.900

Pers├Ânlichkeitsentwicklung und insbesondere in Verbindung mit

00:48:15.900 –> 00:48:23.700

Best├Ątigungsritualen oder Prozessen, die ich dann auch immer wieder gerne

00:48:23.700 –> 00:48:29.380

als weitere Verst├Ąrkung des Unconscious Wiles aufnehme, nach dem Motto „Schau doch,

00:48:29.380 –> 00:48:36.460

geh doch“, wenn ich mich so auff├╝hre. Also dieser Aspekt hatten wir bislang noch

00:48:36.460 –> 00:48:44.320

nicht. Wachstum kann auch durchaus, und ich meine eben durch diese unconscious bias, in die andere

00:48:44.320 –> 00:48:52.440

Richtung gehen, n├Ąmlich auch negativ sein. Vielen Dank. Gro├čartig, vielen, vielen Dank. Und damit

00:48:52.440 –> 00:48:57.100

machen wir jetzt, sto├čen wir eine ganz andere T├╝r auf, die vielleicht auch dazu beitragen kann,

00:48:57.100 –> 00:49:04.780

auch f├╝r uns auch noch mal in den Verstehensprozess reinzukommen und zum Nachdenken auch angeregt zu

00:49:04.780 –> 00:49:11.740

werden. Ich mache das gerne an Extrembeispielen, weil ich finde, dass das h├Ąufig das Plakativ

00:49:11.740 –> 00:49:17.540

eben auch aufzeigt. Jetzt sind wir n├Ąmlich an der Stelle, wo wir Beispiele aufgreifen k├Ânnen,

00:49:17.540 –> 00:49:24.460

wie zum Beispiel, wenn ich jetzt jemanden nehme, der extrem rechts eingestellt ist. Dann kann ich

00:49:24.460 –> 00:49:28.860

jetzt, jetzt wird deutlich, warum ich nicht sagen kann, dieser Mensch ist nicht reflektiert oder wie

00:49:28.860 –> 00:49:34.180

auch immer, sondern hier wird jetzt deutlich, anhand der Beispiele, die wir jetzt gerade

00:49:34.180 –> 00:49:38.300

aufgemacht haben, in die Positivrichtung gelenkt, in die Negativrichtung und jetzt

00:49:38.300 –> 00:49:42.780

haben wir gesagt, wenn das Unconscious Bias hier jetzt greift sozusagen und zu

00:49:42.780 –> 00:49:48.540

einem als Verst├Ąrker dient, als Motor f├╝r die Verst├Ąrkung

00:49:48.540 –> 00:49:52.860

von dem, was wir sowieso schon gedacht haben, dann sieht man, und jetzt kommt

00:49:52.860 –> 00:49:56.820

man in den Verstehensprozess rein, warum das so schwierig ist, das auch aufzubrechen,

00:49:56.820 –> 00:50:01.660

weil solange in Anf├╝hrungsstrichen Menschen mit, ich sage jetzt mal,

00:50:01.660 –> 00:50:04.740

extremistischen Gedanken, und damit meine ich nicht nur rechts, es kann auch eine

00:50:04.740 –> 00:50:08.980

v├Âllig allt├Ągliche Meinung sein, von der wir total ├╝berzeugt sind, dass das so ist,

00:50:08.980 –> 00:50:11.740

wie es ist. Jetzt wird deutlich, warum das dann so

00:50:11.740 –> 00:50:16.980

schwierig ist, hier auch im Austausch die T├╝ren aufzumachen, neue

00:50:16.980 –> 00:50:22.140

M├Âglichkeiten sehen zu lassen, in Anf├╝hrungsstrichen, weil das eben ein

00:50:22.140 –> 00:50:26.700

Miteinander und nur in einem Dialog geschehen kann, nicht weil der andere

00:50:26.700 –> 00:50:32.100

per se irgendwie doof ist, in Anf├╝hrungsstrichen, nicht reflektiert genug ist, sondern weil

00:50:32.100 –> 00:50:37.320

der so tief in „seiner Bubble“ drin ist, und zwar egal, ob jetzt irgendwas Extremes

00:50:37.320 –> 00:50:43.020

oder nicht, der ist von irgendeiner Meinung ├╝berzeugt und sieht das andere gar nicht.

00:50:43.020 –> 00:50:45.740

Und dann kommen wir jetzt auch noch in den Bereich der Wahrnehmung rein.

00:50:45.740 –> 00:50:52.800

Das geht so weit, dass ich gewisse Dinge lese und die Sachen, die ich lese, anders interpretiere

00:50:52.800 –> 00:50:57.520

beispielsweise als ein anderer, der eine

00:50:57.520 –> 00:51:00.000

andere Meinung zu diesem Thema hat. Der

00:51:00.000 –> 00:51:02.040

bekommt den gleichen Text und

00:51:02.040 –> 00:51:03.880

interpretiert unterschiedliche Dinge eben

00:51:03.880 –> 00:51:05.200

in diesen Text dann hinein, weil er

00:51:05.200 –> 00:51:06.800

unterschiedliche Dinge sieht vor dem

00:51:06.800 –> 00:51:08.880

Hintergrund des unconscious bias, was

00:51:08.880 –> 00:51:11.040

greift und beide sind eigentlich am

00:51:11.040 –> 00:51:12.760

reflektieren, bewusst oder unbewusst.

00:51:12.760 –> 00:51:14.200

Und deswegen finde ich das ganz

00:51:14.200 –> 00:51:17.920

wichtig. Was sagt ihr dazu, J├╝rgen?

00:51:17.920 –> 00:51:20.160

Marc? Gerne Marc. Ich m├Âchte, ich muss

00:51:20.160 –> 00:51:21.720

noch einmal zur├╝ckgehen,

00:51:20.160 –> 00:51:25.320

Yasemin, weil du hast gerade gefragt, bevor J├╝rgen was gesagt hat, hast du gesagt,

00:51:25.320 –> 00:51:30.360

ist die Fragestellung, ein ganz wichtiges Wort, ist die Fragestellung wichtig, damit

00:51:30.360 –> 00:51:33.200

wir ├╝berhaupt in die Entwicklung gehen k├Ânnen? Und ich m├Âchte mal sagen, ja, die

00:51:33.200 –> 00:51:37.320

Fragestellung ist richtig und nicht nur die Fragestellung ist wichtig, sondern

00:51:37.320 –> 00:51:41.480

wer die Frage stellt. Nochmal zu meinem Beispiel in meiner Beziehung, als ich mir

00:51:41.480 –> 00:51:45.160

einen Coach gesucht habe, einfach nur mehr Hilfe zu holen, um mich dann

00:51:45.160 –> 00:51:48.640

weiterentwickeln zu k├Ânnen, hat meine damalige Partnerin oft gesagt als

00:51:48.640 –> 00:51:52.900

Antwort, naja, das h├Ątte ich dir auch sagen k├Ânnen. Das Geld h├Ątten wir uns ja sparen

00:51:52.900 –> 00:51:56.960

k├Ânnen und wo siehe ich doch gleich. Und dann bin ich wieder in die Selbstreflexion

00:51:56.960 –> 00:52:00.520

gegangen und habe gesagt, ja, nur wenn du mich das gefragt h├Ąttest, h├Ątte ich darauf

00:52:00.520 –> 00:52:07.560

nicht reagiert. Denn deine Fragestellung ist als Vorwurf, als lehrerhaft, ja, ist das bei

00:52:07.560 –> 00:52:11.560

mir angekommen? Das muss nicht nur sein. Meine Bewertung war, dass es dann Vorwurf ist, dass

00:52:11.560 –> 00:52:15.360

ich mich rechtfertigen muss. Und mein Coach, der stellt mir Fragen, weil er Geld daf├╝r

00:52:15.360 –> 00:52:19.140

kriegt. Dem ist das vollkommen egal, wie ich mich f├╝hle. Der ist dazu da, mir zu helfen.

00:52:19.140 –> 00:52:25.960

Damit bekommt er Geld. Der sagt mir unbequeme Wahrheiten und unbequeme Fragen in einer Beziehung

00:52:25.960 –> 00:52:30.680

f├╝hren dann oft in eine Verteidigungsposition. Ich hoffe, ihr k├Ânnt verstehen, was ich damit

00:52:30.680 –> 00:52:34.560

meine. Also die Fragestellung ist sehr, sehr wichtig. Aber auch, wer die Frage stellt,

00:52:34.560 –> 00:52:38.400

damit wir die Frage, wenn sie uns gestellt wird, damit wir uns auch wirklich mit der

00:52:38.400 –> 00:52:42.320

Frage auseinandersetzen k├Ânnen und nicht automatisch einen Verteidigungsmechanismus

00:52:42.320 –> 00:52:46.300

innenstadt gut das ist mein partner der

00:52:46.300 –> 00:52:47.720

will was von mir das sehe ich aber anders jetzt muss

00:52:47.720 –> 00:52:49.400

ich zeigen dass du ein recht hast und ich

00:52:49.400 –> 00:52:51.320

recht habe sondern darum ist nicht nur die

00:52:51.320 –> 00:52:52.640

fragestellung sondern auch wer die

00:52:52.640 –> 00:52:54.680

frage stellt f├╝r mich von enormer

00:52:54.680 –> 00:52:57.920

bedeutung um diesen entwicklungsweg

00:52:57.920 –> 00:52:59.200

├╝berhaupt gehen zu k├Ânnen ja vielen vielen

00:52:59.200 –> 00:53:01.640

danken das macht eben auch deutlich

00:53:01.640 –> 00:53:03.400

das allgemein bei der reflektion

00:53:03.400 –> 00:53:04.920

bis zu einem gewissen grad kann ich

00:53:04.920 –> 00:53:06.520

gewisse dinge eben auch selbst

00:53:06.520 –> 00:53:09.880

reflektieren und das macht auch durchaus

00:53:09.880 –> 00:53:11.600

sinn und und wichtig ist es eben dann

00:53:09.880 –> 00:53:15.720

zwischendurch auch immer wieder sozusagen von au├čen diese Perspektive eben auch

00:53:15.720 –> 00:53:20.680

mit rein zu bekommen, eben um zum Beispiel nicht dem unconscious bias zu

00:53:20.680 –> 00:53:23.400

unterlegen und dem unterliegen wir ├╝brigens alle. Ich betone es nochmal,

00:53:23.400 –> 00:53:28.240

das greift bei uns allen und an der einen oder anderen Stelle ist es immer

00:53:28.240 –> 00:53:31.000

wieder so, dass wir bestimmte M├Âglichkeiten eben nicht sehen oder

00:53:31.000 –> 00:53:35.760

nicht erkennen und uns selbst diese Fragen vielleicht so nicht stellen

00:53:35.760 –> 00:53:41.040

w├╝rden. Deswegen macht es eben auch Sinn, immer wieder, egal auf welchem Level wir stehen,

00:53:41.040 –> 00:53:47.160

immer auch Coaches und so weiter um uns herum zu haben, die uns dann immer wieder auch mal

00:53:47.160 –> 00:53:52.800

entsprechende Fragen stellen, die uns selbst auch wieder in die Irritation bringen an der Stelle.

00:53:52.800 –> 00:53:59.240

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal andocken? Ich kann das nur ausdr├╝cklich best├Ątigen mit

00:53:59.240 –> 00:54:04.640

allem Herzblut, dass ich zu diesem Thema immer wieder entwickle. Und ich versuche mal,

00:54:04.640 –> 00:54:12.320

die so eine Meta-Ebene oder eine Verbindung zu schaffen zu dem, was wir bislang jetzt gesagt

00:54:12.320 –> 00:54:19.360

haben und was mir jetzt eigentlich noch mal ganz klar best├Ątigend bewusst wurde, dass der

00:54:19.360 –> 00:54:27.360

Bildungsprozess, der pers├Ânliche Bildungsprozess im Wesentlichen von zwei Komponenten abh├Ąngt.

00:54:27.360 –> 00:54:36.520

wenn ich zum Beispiel in dem Status eines Ausbilders bin, gegen├╝ber einem Ausbildenden,

00:54:36.520 –> 00:54:48.960

um Bildung zu generieren, dass diese Kenntnis, dass es Reflexion bedarf, dieser sogenannten

00:54:48.960 –> 00:54:59.560

Innensicht bedarf und diese auch im Wesentlichen bewusst wahrnimmt und gegebenenfalls auch

00:54:59.560 –> 00:55:07.880

anst├Â├čt. Dass dieser Teil der Bildung aber auch einschlie├čt die Kenntnis, dass es einen ganz

00:55:07.880 –> 00:55:16.400

wesentlichen unbewussten Teil in uns gibt. Diese unconscious bias und diese Heuristiken. Allein

00:55:16.400 –> 00:55:22.200

Allein das Wissen darum, Achtung, hier k├Ânnte unter Umst├Ąnden eine

00:55:22.200 –> 00:55:27.680

Missweisung in deiner Reflexion begr├╝ndet werden.

00:55:27.680 –> 00:55:32.680

Alleine das w├Ąre f├╝r mich ein wesentlicher Baustein im Hinblick

00:55:32.680 –> 00:55:37.480

auf die Entwicklung einer Bildung dieser zwei Positionen.

00:55:37.480 –> 00:55:44.280

Nicht umsonst ist es deswegen f├╝r mich auch so ein, finde ich,

00:55:44.280 –> 00:55:52.020

wesentliches Thema und noch mal herzlichen Dank, liebe Yasemin, dass du in diesem Teilbereich so

00:55:52.020 –> 00:56:00.500

auch in die Tiefe gehst, weil es kommt einem immer wieder Dinge und Verbindungen in den Kopf,

00:56:00.500 –> 00:56:06.200

die man vorher nicht gesehen hat. Und ich habe mich mit der Thematik wirklich sehr lange

00:56:06.200 –> 00:56:10.920

auseinandergesetzt, aber es ist immer wieder erstaunlich, wie eins zum anderen kommt.

00:56:10.920 –> 00:56:12.920

Vielen Dank nochmal daf├╝r.

00:56:12.920 –> 00:56:15.920

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Gro├čartig.

00:56:15.920 –> 00:56:20.920

Ja, wenn man einfach jetzt mal auf diese letzten 60 Minuten zur├╝ckschaut,

00:56:20.920 –> 00:56:24.920

wo sind wir gestartet mit dem Versuch, verschiedene Begrifflichkeiten zu definieren,

00:56:24.920 –> 00:56:28.920

zu differenzieren und wo wir dann am Ende rausgekommen sind.

00:56:28.920 –> 00:56:32.920

Und ganz h├Ąufig ist es auch etwas, wei├č ich, auch in Coachings oder so,

00:56:32.920 –> 00:56:37.920

dieses Entlanghangeln sozusagen, um einfach mal reifen zu lassen.

00:56:37.920 –> 00:56:44.160

zu lassen und am Ende, meistens sind es die letzten Minuten, wo dann wahnbrechend irgendwie

00:56:44.160 –> 00:56:51.160

nochmal etwas „durchschl├Ągt“. Ganz h├Ąufig eben auch durchaus in Coaching-Prozessen genau

00:56:51.160 –> 00:56:55.680

analog zu beobachten. Und am Anfang hat man vielleicht noch so das Gef├╝hl, mal gucken,

00:56:55.680 –> 00:56:59.480

was jetzt hier passiert oder ist das ├╝berhaupt zielf├╝hrend, was wir da gerade diskutieren.

00:56:59.480 –> 00:57:04.360

Und die letzten Minuten sind es dann, wo dann wirklich nochmal ganz, ganz interessante

00:57:04.360 –> 00:57:08.160

Ergebnisse dann durch das Zusammenf├╝hren, das ist durch das Zusammenlegen durch die

00:57:08.160 –> 00:57:14.320

Puzzleteile, die zusammenkommen, dann sch├Âne Ergebnisse dann auch erzielen kann, die hier

00:57:14.320 –> 00:57:17.480

zum Beispiel auch in diesem Miteinander entstanden sind.

00:57:17.480 –> 00:57:23.000

Da sieht man dann auch wieder, welche Wirkung oder welche Kraft das eben dieser Dialog letztendlich

00:57:23.000 –> 00:57:24.000

auch hat.

00:57:24.000 –> 00:57:30.480

Durch diesen Dialog, dass dann eben das eine oder andere ├╝berhaupt auch erst wahrgenommen

00:57:30.480 –> 00:57:34.040

werden kann oder diese Gedanken ├╝berhaupt auch entstehen k├Ânnen, auf die wir

00:57:34.040 –> 00:57:38.040

m├Âglicherweise eben selbst alleine nicht gekommen w├Ąren. Also von daher auch ganz

00:57:38.040 –> 00:57:41.080

ganz spannend. Damit mag ich gerne f├╝r heute in die

00:57:41.080 –> 00:57:45.080

Abschlussrunde ├╝bergehen. Marc, J├╝rgen, was sind eure Highlights, die ihr noch mal

00:57:45.080 –> 00:57:50.720

unterstreichen wollt oder auch so noch mal erw├Ąhnen wollt? Marc. Heute m├Âchte ich

00:57:50.720 –> 00:57:54.280

mich bei allen bedanken, die zugeh├Ârt haben, denn ich stelle immer wieder fest,

00:57:54.280 –> 00:57:57.760

wenn mir jemand zuh├Ârt, beim Sprechen entstehen oft vollkommen neue

00:57:57.760 –> 00:58:00.880

Erkenntnisse, weil ich die Gedanken in meinem Kopf sammeln muss. Das geht mir

00:58:00.880 –> 00:58:04.620

auch mit meiner Partnerin so. Manchmal ist jemand, der einem zuh├Ârt, der hilft

00:58:04.620 –> 00:58:08.080

einem wirklich unbewusst und f├╝hrt bei dem Sprechenden zu vollkommen neuen

00:58:08.080 –> 00:58:11.400

Ideen und Erkenntnissen. Darum danke an euch, danke, dass ihr da seid und danke

00:58:11.400 –> 00:58:16.560

f├╝rs Zuh├Âren und dass ich sprechen durfte. Ja gro├čartig, vielen, vielen Dank J├╝rgen.

00:58:16.560 –> 00:58:22.320

Ja ich nehme eines der letzten Statements von dir auf. Erstmal herzlichen Dank

00:58:22.320 –> 00:58:29.240

liebe Marc, an dich und f├╝r deinen Beitr├Ąge und Yasemin f├╝r die Moderation und auch f├╝r alle,

00:58:29.240 –> 00:58:34.600

die zugeh├Ârt haben, aber was ich noch aufnehmen wollte, was auch noch mal f├╝r mich ganz klar

00:58:34.600 –> 00:58:45.000

wurde. Diese Art und die Qualit├Ąt der Kommunikation und zwar nicht nur gerade in diesem Raum, nicht

00:58:45.000 –> 00:58:51.880

nur die Kommunikation zwischen uns, zwischen uns dreien, die auf der B├╝hne waren, sondern auch

00:58:51.880 –> 00:58:57.960

die Art und Weise der Kommunikation, wie ich mit mir selbst, mit meinem zweifelnden

00:58:57.960 –> 00:59:06.560

Geist in dieser Stunde umgegangen bin, das ist im Grunde genommen wieder den

00:59:06.560 –> 00:59:11.600

Ausspruch wert. Es war eine Stunde aus dem Paradies gestohlen. Herzlichen Dank

00:59:11.600 –> 00:59:17.440

und einen sch├Ânen Tag noch euch allen. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:59:17.440 –> 00:59:21.720

Ja, mein Dank gilt nat├╝rlich auch an

00:59:21.720 –> 00:59:23.320

alle und ich fand, es war ein

00:59:23.320 –> 00:59:25.840

gro├čartiger Raum. Ich hoffe, ihr konntet

00:59:25.840 –> 00:59:28.840

auch verschiedene Impulse mitnehmen,

00:59:28.840 –> 00:59:31.720

die diesen Denkprozessen sozusagen

00:59:31.720 –> 00:59:34.960

wirklich auch folgen an der Stelle.

00:59:34.960 –> 00:59:36.560

Und ich freue mich total auf morgen,

00:59:36.560 –> 00:59:38.760

denn wir haben morgen dann jetzt

00:59:38.760 –> 00:59:40.200

Reflexion und Selbstkritik. Das hei├čt, wir

00:59:40.200 –> 00:59:42.320

k├Ânnen dann hier auch noch mal sch├Ân

00:59:42.320 –> 00:59:44.400

├╝berleiten, wie k├Ânnen wir denn durch

00:59:44.400 –> 00:59:46.160

Reflexion eigene Schwachstellen

00:59:44.400 –> 00:59:48.320

erkennen und korrigieren ist die

00:59:48.320 –> 00:59:51.600

Fragestellung. M├Âglicherweise k├Ânnen wir es

00:59:51.600 –> 00:59:53.760

auch noch mal in die Richtung st├Ąrken

00:59:53.760 –> 00:59:55.360

und st├Ąrken, st├Ąrken sozusagen

00:59:55.360 –> 00:59:58.480

auch noch mal aufmachen, um nicht nur

00:59:58.480 –> 01:00:00.520

die in Anf├╝hrungsstrichen Negativ-

01:00:00.520 –> 01:00:01.800

komponente sozusagen zu ber├╝cksichtigen.

01:00:01.800 –> 01:00:04.160

Ich bin gerne bereit, auch beide Seiten

01:00:04.160 –> 01:00:05.720

und dass wir uns die anschauen k├Ânnen.

01:00:05.720 –> 01:00:07.360

Aber in erster Linie soll es

01:00:07.360 –> 01:00:09.480

morgen mal um diesen Aspekt der

01:00:09.480 –> 01:00:12.360

Selbstkritik und der Schwachstellen gehen.

01:00:12.360 –> 01:00:13.800

Und ich denke auch hier werden ganz

01:00:12.360 –> 01:00:16.160

ganz interessante Aspekte zusammenkommen.

01:00:16.160 –> 01:00:17.600

Ich bin gespannt, in welche Richtung sich

01:00:17.600 –> 01:00:19.960

dann morgen mit diesen Leitplanken

01:00:19.960 –> 01:00:21.280

sozusagen der Raum entwickelt. Vor

01:00:21.280 –> 01:00:23.120

diesem Hintergrund seid ihr ganz ganz

01:00:23.120 –> 01:00:26.280

herzlich eingeladen, auch morgen wieder

01:00:26.280 –> 01:00:28.520

mit dabei zu sein. Und ein Hinweis an

01:00:28.520 –> 01:00:30.280

der Stelle vielleicht gerne noch mal, wir

01:00:30.280 –> 01:00:32.760

werden voraussichtlich heute

01:00:32.760 –> 01:00:36.280

aufbrechen, um in Richtung Deutschland

01:00:36.280 –> 01:00:38.760

zu fahren. Das hei├čt, dass wir auch wieder

01:00:38.760 –> 01:00:41.000

├╝ber Autobahnen, Rastst├Ątten und wie auch

01:00:38.760 –> 01:00:43.520

auch immer sozusagen uns dann morgens um 8 deutscher Zeit hier dazu schalten, um die

01:00:43.520 –> 01:00:44.840

R├Ąume zu gestalten.

01:00:44.840 –> 01:00:51.960

Falls es mal dazu kommen sollte, dass wir nicht rechtzeitig an irgendeinem Halt sind

01:00:51.960 –> 01:00:56.080

oder dass es technische Herausforderungen gibt oder wie auch immer, dass ihr einfach

01:00:56.080 –> 01:01:00.520

nur Bescheid wisst, es kann auch sein, also da nochmal gucken, dann trage ich das ein

01:01:00.520 –> 01:01:04.800

mit 5 nach oder 10 nach oder so, dass ihr einfach nur schon mal Bescheid wisst, dass

01:01:04.800 –> 01:01:09.240

dass es hier teilweise eben auch Verz├Âgerungen geben kann vor dem Hintergrund, dass wir eben

01:01:09.240 –> 01:01:11.760

unterwegs sind und es eine lange Strecke ist.

01:01:11.760 –> 01:01:16.520

Das schon mal als Vorwarnung und ich hoffe aber, dass wir das alles ganz gut hinbekommen,

01:01:16.520 –> 01:01:20.840

dass es dann immer trotzdem immer sch├Ân p├╝nktlich um 8 Uhr deutscher Zeit losgehen kann.

01:01:20.840 –> 01:01:23.640

In diesem Sinne, ich freue mich auf euch und bis morgen.

01:01:23.640 –> 01:01:24.140

Ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!