Gehirnfutter f√ľr Pioniergeister: Wie hilft uns Reflexion dabei, effektive L√∂sungsstrategien zu entwickeln? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #964 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ‚ÄěReflexion‚Äú befassen. H√∂re selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ūüá©ūüá™ūüá®ūüá≠ūüá¶ūüáĻ #964 Reflexion & Probleml√∂sung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k√∂nnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm√∂glichen, bei Bedarf das gezielte Reinh√∂ren und selbstst√§ndige Pr√ľfen an entsprechenden Stellen.¬†

00:00:00.000 –> 00:00:04.560

Einen wundersch√∂nen guten Morgen w√ľnsche ich. Heute setzen wir fort mit

00:00:04.560 –> 00:00:09.900

Reflexion und Problemlösung. Wie hilft uns Reflexion dabei, effektive

00:00:09.900 –> 00:00:13.600

Lösungsstrategien zu entwickeln, ist die Fragestellung, mit der wir uns heute

00:00:13.600 –> 00:00:19.040

befassen wollen unter diesem Raumthema. Und insofern seid ihr ganz ganz herzlich

00:00:19.040 –> 00:00:25.200

eingeladen, mit dazu zu kommen und eure ersten Gedanken, Impulse zu dem Thema mit

00:00:25.200 –> 00:00:30.880

reinzubringen, gerne auch mit konkreten Praxisbeispielen etc., damit wir dann gemeinsam

00:00:30.880 –> 00:00:37.320

durch den Dialog sozusagen den Reflexionsraum hier ermöglichen und gemeinsam schauen können,

00:00:37.320 –> 00:00:42.360

in welche Richtung der Raum sich heute entwickelt, welche Erkenntnisse wir daraus generieren etc.

00:00:42.360 –> 00:00:48.600

Und ja, f√ľr die, die heute vielleicht zum ersten Mal mit dabei sind, noch mal kurz der Hinweis,

00:00:48.600 –> 00:00:54.960

wir zeichnen auf √ľber den gesamten Raum, die gesamte Zeit und das Ganze wird sp√§ter auch

00:00:54.960 –> 00:00:58.960

veröffentlicht. Dementsprechend, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden.

00:00:58.960 –> 00:01:03.420

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid,

00:01:03.420 –> 00:01:06.660

Vor- und Nachname und mindestens ein Satz in der Bio, um sicherzustellen, dass es sich

00:01:06.660 –> 00:01:11.580

um ernst gemeinte Beitr√§ge und keine Clubhouse-Trolle handelt. Wer das aus irgendwelchen Gr√ľnden

00:01:11.580 –> 00:01:15.820

nicht möchte, kann gerne den Chat nutzen, sodass wir das eine oder andere dann auch

00:01:15.820 –> 00:01:20.700

als Frage, Gedanken oder √Ąhnliches eben auch hier nochmal mit aufgreifen k√∂nnen.

00:01:20.700 –> 00:01:27.500

Ja und damit bin ich sehr gespannt, wer die Runde mit mir heute Morgen gemeinsam eröffnen mag.

00:01:27.500 –> 00:01:31.100

Ich sehe schon, Marc kommt mit dazu. Einen wunderschönen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:31.100 –> 00:01:32.900

Was sagst du denn zu diesem Thema?

00:01:32.900 –> 00:01:38.900

Guten Morgen in die Runde, liebe Yasemin. Mir ist etwas aufgefallen und damit möchte ich auch beginnen,

00:01:38.900 –> 00:01:41.700

dass wir die Dinge auch √ľben und uns bewusst machen.

00:01:41.700 –> 00:01:46.300

Weil allein die Frage, die Frage ist ja heute, wie hilft uns Reflexion dabei,

00:01:46.300 –> 00:01:51.220

effektivere L√∂sungsstrategien zu finden. Und eine Antwort f√ľr diese Frage, also

00:01:51.220 –> 00:01:55.100

wie uns Reflexion dabei hilft, ist f√ľr mich auf jeden Fall im Kreis zu denken,

00:01:55.100 –> 00:01:58.540

rund zu denken, nicht nur in eine Richtung zu gehen. Und mir ist bewusst

00:01:58.540 –> 00:02:02.180

geworden und dabei sprechen wir ja mit uns selber, wahrscheinlich, was kann ich

00:02:02.180 –> 00:02:05.740

denn machen, um da eine Lösung zu finden. Und bei dieser Frage heute in dem Raum,

00:02:05.740 –> 00:02:09.740

wie hilft uns Reflexion dabei, die richtige Lösungsstrategie zu finden,

00:02:09.740 –> 00:02:14.140

gibt eigentlich die Frage, die impliziert schon die Richtung, also die einzige

00:02:14.140 –> 00:02:18.400

Richtung, die möglich ist. Nämlich hilft uns Reflexion wirklich dabei, effektivere

00:02:18.400 –> 00:02:22.300

L√∂sungsstrategien zu finden? Ja, das worte ich einmal f√ľr mich selber,

00:02:22.300 –> 00:02:26.940

Reflexion hilft. Es kann aber auch sein, dass zu viel Reflexion, also zu viele

00:02:26.940 –> 00:02:32.020

Pr√ľfungsnachdenken uns vom Handeln abh√§lt und wir dann nie zu einer L√∂sung

00:02:32.020 –> 00:02:35.420

kommen, weil es Perfektionisten gibt, die dann also √ľberhaupt nicht in Handeln

00:02:35.420 –> 00:02:39.500

kommen und die dann so lange reflektieren, ein halbes Jahr, ein Jahr, zwei Jahre und

00:02:39.500 –> 00:02:42.740

das dann gar nichts passiert. Und ich erwähne das trotzdem, dass uns immer

00:02:42.740 –> 00:02:47.140

wieder bewusst macht, dass das alleine die

00:02:47.140 –> 00:02:49.100

Lösungsfindung alleine abhängt von der

00:02:49.100 –> 00:02:52.420

Frage, weil die Frage uns die Richtung

00:02:52.420 –> 00:02:54.820

vorgibt. Und f√ľr mich ist es, also meine

00:02:54.820 –> 00:02:56.740

Lebenserfahrung hat mir sehr geholfen,

00:02:56.740 –> 00:02:58.660

wenn ich wirklich auch abstruseste

00:02:58.660 –> 00:03:01.020

Ideen zuerst zulasse, also den Kopf

00:03:01.020 –> 00:03:04.180

wirklich aufmache, mich wirklich frei

00:03:04.180 –> 00:03:07.020

bewege, open-minded und in alle möglichen

00:03:07.020 –> 00:03:09.900

Richtungen anfange zu √ľberlegen. Das

00:03:09.900 –> 00:03:09.900

wäre erstmal mein Einstieg.

00:03:09.980 –> 00:03:16.060

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und absolut, das heißt, zu viel Reflexion

00:03:16.060 –> 00:03:21.580

kann vielleicht, also gibt es auch zu viel des Reflektierens, kann es auch dazu f√ľhren,

00:03:21.580 –> 00:03:25.420

sozusagen, dass es mich aufhält, dass ich dann gar nicht ins Doing komme, weil ich ständig

00:03:25.420 –> 00:03:29.180

am Reflektieren bin und dadurch irgendwie da nicht mehr rauskomme, in Anf√ľhrungsstrichen.

00:03:29.180 –> 00:03:37.460

Ist auch ein spannender Aspekt in diesem Zusammenhang. Und vielleicht h√§tte man das „wie“ des

00:03:37.460 –> 00:03:42.100

Chat GPT hier nochmal umformulieren k√∂nnen d√ľrfen in Richtung inwiefern hilft uns Reflexion

00:03:42.100 –> 00:03:48.740

dabei effektive Lösungsstrategien zu entwickeln und dadurch wird die Frage schon verändert. Also

00:03:48.740 –> 00:03:54.140

das hei√üt heute geht es tats√§chlich ein St√ľck weit darum zu gucken wie uns das sozusagen dabei

00:03:54.140 –> 00:04:01.540

auch unterst√ľtzt und uns hier konkrete Beispiele etc. vielleicht herauszugreifen, um das anzuschauen,

00:04:01.540 –> 00:04:11.540

dass es auch kontraproduktiv sein kann. Das ist nochmal ein anderer Punkt. Aber ich finde

00:04:11.540 –> 00:04:16.660

ich total spannend, dass du das mit aufgreifst und das können wir auch am Rande mit behandeln

00:04:16.660 –> 00:04:20.700

sozusagen. Vielleicht gibt es ja auch Meinungen dazu. Also geht das √ľberhaupt, dass man zu viel

00:04:20.700 –> 00:04:29.180

reflektieren kann, sozusagen wäre dann so diese Fragestellung, die man hier mit drunter packen

00:04:29.180 –> 00:04:34.980

könnte, um eben auch diese Gegenseite aufzumachen. Nicht nur davon auszugehen,

00:04:34.980 –> 00:04:39.180

dass es effektive Lösungsstrategien gibt, wenn man reflektiert, sondern dass es

00:04:39.180 –> 00:04:44.140

eben auch dazu f√ľhren k√∂nnte, dass man als These, dass wenn ich zu viel

00:04:44.140 –> 00:04:48.460

reflektiere, möglicherweise eben gar nicht ins Handeln komme, sondern immer

00:04:48.460 –> 00:04:52.900

wieder in diesem Reflexionsmodus sozusagen zu viel, zu oft und wie auch

00:04:52.900 –> 00:04:57.740

immer drin stecke. Da fände ich es auch total spannend, die anderen noch zuzuhören.

00:04:57.740 –> 00:04:59.300

Also wie sehen die das?

00:04:59.300 –> 00:05:04.380

Vielleicht hier auch gerne durchaus auch Position zu beziehen, mit dazu zu kommen.

00:05:04.380 –> 00:05:06.420

Insofern seid auch ihr herzlich eingeladen.

00:05:06.420 –> 00:05:12.300

Und spannend finde ich auch die Frage im Chat, wof√ľr eine L√∂sung?

00:05:12.300 –> 00:05:18.220

Ja, im Grunde genommen k√∂nnten wir sagen, f√ľr alle m√∂glichen Themen, Aspekte

00:05:18.220 –> 00:05:20.140

Business, Privat etc.

00:05:20.140 –> 00:05:25.100

Wir gucken uns das Ganze ja hier zunächst erst mal aus der abstrakten Ebene an,

00:05:25.100 –> 00:05:32.300

um quasi gewisse Muster zum Beispiel auch in der Vorgehensweise zu entdecken etc.

00:05:32.300 –> 00:05:38.060

Und es hilft uns aber auch eben in diesem Kontext immer wieder auch konkrete Beispiele

00:05:38.060 –> 00:05:42.340

aufzugreifen, um das eben auch dann entsprechend veranschaulichen zu können.

00:05:42.340 –> 00:05:48.460

Und insofern freue ich mich auch, wenn wir sehr konkrete Beispiele auch heute wieder mit reinbringen,

00:05:48.460 –> 00:05:50.060

um das zu veranschaulichen.

00:05:50.060 –> 00:05:52.100

J√ľrgen, einen wundersch√∂nen guten Morgen.

00:05:52.100 –> 00:05:54.100

Was sind deine Gedanken zum Thema?

00:05:54.100 –> 00:06:01.540

einen schönen guten morgen, liebe yasemin, hallo Marc und alle anderen im raum. meine

00:06:01.540 –> 00:06:06.940

gedanken zu diesem thema und die ausf√ľhrungen, die der Marc jetzt gemacht hat und auch du,

00:06:06.940 –> 00:06:17.300

liegen auf zweierlei Ebenen. Art eins schöpfe ich bei diesem Thema aus einem persönlichen Modell,

00:06:17.300 –> 00:06:26.140

dass ich im Laufe meiner beruflichen Tätigkeit immer wieder aufgebaut und ergänzt habe. Ich

00:06:26.140 –> 00:06:34.140

habe es Problemlösungszyklus oder Entscheidungszyklus genannt. Und der zweite Impuls,

00:06:34.140 –> 00:06:41.500

wir hatten, ich glaube vor einer, anderthalb Wochen, weiß nicht mehr so genau, schon mal

00:06:41.500 –> 00:06:47.180

einen begrifflich sehr angrenzenden Bereich besprochen unter Reflexion,

00:06:47.180 –> 00:06:58.380

nämlich Entscheidungsfindung. Und in Ergänzung zu diesem Raum sehe ich auch das Thema des

00:06:58.380 –> 00:07:05.220

unconscious bias, das wir hatten. Und um das jetzt zusammenzuf√ľgen, versuche ich mal,

00:07:05.220 –> 00:07:13.580

das relativ kurz zu skizzieren, indem ich etwas provokativ sage, wenn ich anfange,

00:07:13.580 –> 00:07:22.820

in einem Entscheidungs- oder Problemlösungszyklus nach Lösungsalternativen zu suchen, ist eine

00:07:22.820 –> 00:07:29.220

notwendige Voraussetzung die Reflexion. Und ich begr√ľnde das ganz kurz und bitte dann,

00:07:29.220 –> 00:07:40.400

um deine Einschätzungen als Moderator, ob wir uns damit auf einem probaten Weg befinden. Und zwar,

00:07:40.400 –> 00:07:45.780

ich begr√ľndete es dann damit, dass ich sage, genau an diesem Punkt, bevor ich anfange,

00:07:45.780 –> 00:07:55.220

√ľber L√∂sungsalternativen nachzudenken, bedarf es einer Ingelschau, einer Reflexion. Und zwar

00:07:55.220 –> 00:08:02.540

aus folgender Begr√ľndung. Bevor ich zu L√∂sungen komme, habe ich zwei wesentliche Schritte bereits

00:08:02.540 –> 00:08:11.580

hinter mir. Und zwar, ich habe das als erstes das Problem identifiziert und umrissen mit der Frage,

00:08:11.580 –> 00:08:19.860

was ist das Problem? Und a) ich habe hoffentlich die notwendige Menge, Anzahl und Qualität der

00:08:19.860 –> 00:08:28.300

zur L√∂sung notwendigen Informationen gesammelt. Ohne es jetzt weiter auszuf√ľhren, schlage ich

00:08:28.300 –> 00:08:36.660

hier die Br√ľcke zu Unconscious Bias. Wohlgemerkt, das sind f√ľr mich die zwei wesentlichen Stufen

00:08:36.660 –> 00:08:44.340

des Entscheidungsprozesses. Ich wiederhole nochmal, Problemidentifikation und Informationsbasis.

00:08:44.340 –> 00:08:53.300

Jetzt schlage ich die Br√ľcke zu unconscious bias und warum, beziehungsweise das ist die

00:08:53.300 –> 00:09:00.180

Begr√ľndung f√ľr eine Reflektion, weil beide Positionen sehr stark unter potenziellen Verzerrungen,

00:09:00.180 –> 00:09:10.680

unserer Verzerrungen unterliegen. Und zwar bei der Problemidentifikation, wir wissen das immer

00:09:10.680 –> 00:09:18.660

wieder durch die kontinuierliche Tätigkeit und die Mitteilung des Wissens von der Yasemin aus der

00:09:18.660 –> 00:09:28.740

Hirnforschung, dass unser Gehirn bei einem Problem, insbesondere wenn es unter Zeitdruck formuliert

00:09:28.740 –> 00:09:34.620

wird, denkt an eure berufliche Praxis. Wenn euer Vorgesetzter auftakt und sagt, wir haben ein

00:09:34.620 –> 00:09:39.100

Problem in einem Projekt und das ist hochbrisant und das muss jetzt gelöst

00:09:39.100 –> 00:09:47.820

werden. Dann erfolgt in unserem Gehirn als erstes ein sehr reaktives

00:09:47.820 –> 00:09:54.580

assoziatives Suchen nach bereits vorhandenen Mustern, Erkennen derer und

00:09:54.580 –> 00:10:00.180

anbieten als L√∂sung. Das hei√üt, das Unconscious Bias ist f√ľr mich auf dieser

00:10:00.180 –> 00:10:05.900

Ebene der √úberpr√ľfung des Problems, dass wir unter Umst√§nden gar nicht das

00:10:05.900 –> 00:10:13.740

richtige Problem lösen, sondern ein Problem, das uns assoziativ angetragen

00:10:13.740 –> 00:10:20.820

wird und damit im Grunde genommen eine schwere Frage, ein schweres Problem mit

00:10:20.820 –> 00:10:27.180

einer Ausweichbewegung mittels eines eigentlich kleinen Problems lösen.

00:10:27.180 –> 00:10:31.180

Deswegen die Reflexion an diesem Punkt.

00:10:31.180 –> 00:10:36.180

Und das zweite, der zweite Punkt ist die Informationsbeschaffung.

00:10:36.180 –> 00:10:42.180

und da zitiere ich wieder den lieben Marc, der immer wieder sagt,

00:10:42.180 –> 00:10:49.180

wir nehmen das oder wir greifen das auf, was wir sehen wollen.

00:10:49.180 –> 00:10:54.180

Und das ist ein ganz wesentlicher Punkt bei der notwendigen

00:10:54.180 –> 00:11:00.340

notwendigen Informationsbeschaffung, um dieses hoffentlich richtige Problem dann zu lösen,

00:11:00.340 –> 00:11:06.940

sich zu hinterfragen als derjenige, der mit dem Problem umgehen muss,

00:11:06.940 –> 00:11:10.540

habe ich wirklich alle Informationen dazu?

00:11:10.540 –> 00:11:17.580

Im Grunde genommen, ihr Lieben, steht hinter dieser Frage, wie groß ist mein Wissen

00:11:17.580 –> 00:11:23.140

und wie groß ist mein Un- oder könnte mein Unwissen sein?

00:11:23.140 –> 00:11:31.940

Und diese zwei Positionen machen es, und das ist f√ľr mich Erkenntniswissen, dringend notwendig,

00:11:31.940 –> 00:11:37.940

vor Eintritt √ľberhaupt an Alternativen zu denken f√ľr L√∂sungen.

00:11:37.940 –> 00:11:44.620

Diese zwei vorhergehenden Schritte zu reflektieren und in sich zu gehen und zu sagen,

00:11:44.620 –> 00:11:47.980

„Hallo, habe ich meinen Job gemacht?“

00:11:47.980 –> 00:11:52.180

Vielen Dank f√ľrs lange Zuh√∂ren.

00:11:52.180 –> 00:11:53.860

Ja, großartig, vielen, vielen lieben Dank.

00:11:53.860 –> 00:11:55.980

Absolut nachvollziehbar, wie ich finde.

00:11:55.980 –> 00:12:01.220

Und und hier stellt sich, ergeben sich ja dann auch Folgefragen daraus.

00:12:01.220 –> 00:12:07.060

Zum einen k√∂nnte jetzt der Eindruck entstehen, gerade auch wegen dieser Br√ľcke

00:12:07.060 –> 00:12:13.100

mit Unconscious Bias, dass es per se möglicherweise auch die Reflexion

00:12:13.100 –> 00:12:17.780

vielleicht in Frage zu stellen ist, dahingehend, inwieweit hilft mir das denn, wenn ich

00:12:17.780 –> 00:12:20.700

doch hier in Anf√ľhrungsstrichen sozusagen behaftet bin?

00:12:21.180 –> 00:12:28.180

Das heißt auf der einen Seite so was wie die Verzerrungen, denen wir unterliegen.

00:12:28.180 –> 00:12:33.580

Das hei√üt an der Stelle schon bei der Problemidentifikation l√∂sen wir denn √ľberhaupt das richtige Problem.

00:12:33.580 –> 00:12:36.080

Und auch bei der Informationsbeschaffung.

00:12:36.080 –> 00:12:38.380

Wir sehen ja nur das, was wir sehen wollen.

00:12:38.380 –> 00:12:44.080

Insofern stellt sich die Frage, bin ich denn eigentlich auch √ľberhaupt in der Lage, so zu reflektieren,

00:12:44.080 –> 00:12:48.480

dass es dann eben effektive Lösungsstrategien geben kann.

00:12:48.480 –> 00:12:54.640

Und hier m√∂chte ich nochmal ankn√ľpfen an einen der R√§ume in den letzten Tagen, wo

00:12:54.640 –> 00:12:57.920

wir ja dann auch √ľber Perspektivwechsel und sowas gesprochen haben.

00:12:57.920 –> 00:13:05.440

Deswegen ist dann auch das Vorgehen sozusagen bei der Reflexion nochmal ein ganz wichtiger

00:13:05.440 –> 00:13:06.440

Aspekt.

00:13:06.440 –> 00:13:10.880

Den greifen wir ja dann auch nochmal auf in Bezug auf Methoden etc.

00:13:10.880 –> 00:13:15.120

Aber auch auf der Prozessebene nochmal eben zu schauen.

00:13:15.120 –> 00:13:20.280

Und da werden wir in den nächsten Tagen drauf eingehen.

00:13:20.280 –> 00:13:22.280

Da bin ich dann auch nochmal total gespannt.

00:13:22.280 –> 00:13:28.360

Das wäre vielleicht nochmal so ein Punkt, um das am Rande zu erwähnen, welches Vorgehen

00:13:28.360 –> 00:13:34.640

oder welche Methoden eben auch dabei helfen können, um sicherzustellen, dass zum Beispiel

00:13:34.640 –> 00:13:36.920

ein Perspektivwechsel möglich wird.

00:13:36.920 –> 00:13:43.720

Dass der Perspektivwechsel nicht nur durch die Außenschau oder durch einen Feedbackgeber

00:13:43.720 –> 00:13:48.640

ermöglicht wird, sondern auch durch verschiedene Positionen, die ich selbst einnehme in der

00:13:48.640 –> 00:13:53.840

Innenschau, um zum Beispiel aus einer Vogelperspektive draufzuschauen etc.

00:13:53.840 –> 00:13:55.160

All das werden wir noch besprechen.

00:13:55.160 –> 00:14:04.280

Dass das eben dann im Rahmen der Reflexion sozusagen dazu dient, hier eine Art Neutralisierung

00:14:04.280 –> 00:14:10.240

oder möglichst eine Neutralisierung vorzunehmen, verschiedene Perspektiven aufzumachen, durch

00:14:10.240 –> 00:14:17.380

verschiedene Brillen zu schauen und dadurch eben auch verschiedene Optionen zu ermöglichen.

00:14:17.380 –> 00:14:21.120

Ja, gerne J√ľrgen, du willst hier nochmal anschlie√üen.

00:14:21.120 –> 00:14:24.760

Ja, danke f√ľr den Steinpass.

00:14:24.760 –> 00:14:31.160

Perspektivewechsel hat zwei M√∂glichkeiten, oder hat zwei gegebenenfalls Urspr√ľnge, n√§mlich

00:14:31.160 –> 00:14:37.440

Perspektive, die ich einnehme und mich selbst in meiner Selbstreflektion zwinge und sage,

00:14:37.440 –> 00:14:44.680

dich mal in die Situation deines Auftraggebers. Also jetzt aus dem Projektgeschehen ganz einfach,

00:14:44.680 –> 00:14:51.880

dass ich sage, wenn ich der Auftragnehmer bin und ich bekomme jetzt diese Horrormeldung,

00:14:51.880 –> 00:14:59.000

ja wir haben ein Riesenproblem und mach was und tu was, dass ich eine potenzielle Möglichkeit in

00:14:59.000 –> 00:15:05.640

der Selbstreflektion, in der wirklichen eigenen Innschau ist eben dieser Perspektivewechsel,

00:15:05.640 –> 00:15:11.060

den du ansprachst, wäre es mir. Das zweite ist etwas, was ich mir nach

00:15:11.060 –> 00:15:15.840

längeren Erfahrungen positiver, negativer Art zu eigen gemacht habe.

00:15:15.840 –> 00:15:20.720

Ich habe von Anfang an bei einem Auftrag, bei einem Projekt, mir aus meinem

00:15:20.720 –> 00:15:27.000

Netzwerk einen Vertrauten gesucht, der in etwa in dieses, in den fachlichen

00:15:27.000 –> 00:15:35.160

Kontext gepasst hat und ihn gefragt, ob er mir bei verschiedenen

00:15:35.160 –> 00:15:41.160

bei verschiedenen Situationen als Counterpart zur Verf√ľgung steht.

00:15:41.160 –> 00:15:47.160

Und f√ľr mich ist dieser Punkt auch genau im Vorgriff auf

00:15:47.160 –> 00:15:52.160

jetzt muss ich Lösungsalternativen, ich muss Szenarien entwickeln,

00:15:52.160 –> 00:15:55.160

sehr wichtig, weil dieser Schritt sehr wichtig ist,

00:15:55.160 –> 00:16:03.160

war, ist das f√ľr mich so ein Prototyp, die Reflexion auch mit einem anderen

00:16:03.160 –> 00:16:11.200

auszutragen mit einem anderen, der in entsprechender Form, das muss nicht mal ausgesprochen fachlich

00:16:11.200 –> 00:16:19.360

sein, weil es ja oftmals auch um mehr, ich sage jetzt mal in die psychologische Sicht reingeht,

00:16:19.360 –> 00:16:24.240

wie wirkt das auf Mitarbeiter, was passiert jetzt mit dem Projektteam, wenn ich jetzt plötzlich

00:16:24.240 –> 00:16:29.600

sage, halt, stopp, alles wieder auf null, wir setzen neu an oder so irgend so was. Also,

00:16:29.600 –> 00:16:36.680

langer Rede kurzer Sinn. Perspektivewechsel ja, durch Perspektiveaufbau in meinem Innersten,

00:16:36.680 –> 00:16:45.600

durch unter Umständen Versetzen in andere Personen, aber auch in einer Reflexion im

00:16:45.600 –> 00:16:51.400

Zusammenhang, definitiv √ľber Kommunikation mit anderen. Vielen Dank.

00:16:51.400 –> 00:16:57.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und in diesem Zusammenhang vielleicht auch noch

00:16:57.480 –> 00:17:02.480

mal zu unterstreichen, dass eben diese beiden Positionen auch gleichermaßen wichtig sind.

00:17:02.480 –> 00:17:07.760

Und das kann man zum Beispiel auch sehr sch√∂n veranschaulichen. Ihr kennt das, J√ľrgen,

00:17:07.760 –> 00:17:12.880

du hast es vorhin angesprochen. Im Arbeitskontext beispielsweise geht es ja häufig darum,

00:17:12.880 –> 00:17:18.640

eben auch schnell reflektieren zu können in der Situation. Da habe ich vielleicht gar nicht die

00:17:18.640 –> 00:17:25.840

M√∂glichkeit, jetzt sozusagen mit jemandem in einen Austausch zu kommen, um hier in der R√ľckschau

00:17:25.840 –> 00:17:31.480

sozusagen drauf zu schauen, sondern in der Situation adäquat eben hier auch

00:17:31.480 –> 00:17:35.120

vielleicht eine Entscheidung zu treffen und dann eben diese Prozesse auch

00:17:35.120 –> 00:17:39.480

relativ schnell zu steuern, durch die Selbstwirksamkeit und die Reflexion,

00:17:39.480 –> 00:17:43.720

die vorangestellt ist. Das heißt, hier dann eben entsprechend mit anders

00:17:43.720 –> 00:17:48.320

vorzugehen, als wenn ich dann zum Beispiel auch noch mal den

00:17:48.320 –> 00:17:53.000

gleichen Vorfall, die Umstände im Nachgang auch noch mal die Gelegenheit

00:17:53.000 –> 00:17:57.680

habe, sowohl selbst drauf zu schauen, durch die eigene Innenschau, in der

00:17:57.680 –> 00:18:02.560

Selbstreflexion, als auch eben nochmal mit jemandem Dritten, Unabhängigen in

00:18:02.560 –> 00:18:06.600

den Austausch zu gehen. Und der zweite Punkt, den du genannt hast, den finde

00:18:06.600 –> 00:18:10.480

ich auch mindestens genauso wichtig und hier möchte ich gerne auch nochmal

00:18:10.480 –> 00:18:16.120

sensibilisieren drauf. Häufig ist es so, dass gerade auch in Arbeitskontexten oder

00:18:16.120 –> 00:18:20.880

bei Beauftragungen oder sowas sehr intensiv danach geschaut wird oder auch

00:18:20.880 –> 00:18:25.520

die Behauptungen ein St√ľck weit so im Raum steht, gerade auch bei Coaches etc.,

00:18:25.520 –> 00:18:30.160

dass die Feldkompetenz, die wird aus meiner Sicht an vielen Stellen

00:18:30.160 –> 00:18:35.360

√ľberbewertet, wird vielfach gew√ľnscht, dass jemand sozusagen aus dem Feld ist,

00:18:35.360 –> 00:18:39.120

damit er das irgendwie auch einordnen kann und damit es quasi schneller geht

00:18:39.120 –> 00:18:42.400

in Anf√ľhrungsstrichen. Wenn wir aber schauen, was der Auftrag eines Coaches

00:18:42.400 –> 00:18:45.520

oder Sparringspartners an der Stelle in diesem Zusammenhang im Kontext der

00:18:45.520 –> 00:18:49.720

Reflexion ist, da kann das sogar kontraproduktiv sein, wenn das jemand

00:18:49.720 –> 00:18:55.240

aus dem Feld ist, weil der n√§mlich ganz andere Fragen stellen w√ľrde oder der w√ľrde m√∂glicherweise

00:18:55.240 –> 00:19:01.680

auch eben ähnlichen Leitplanken unterliegen und eben auch hier durch unconscious bias

00:19:01.680 –> 00:19:05.420

gewissen Aspekten unterliegen und gar nicht erst hinterfragen oder aus dieser Perspektive

00:19:05.420 –> 00:19:06.420

draufschauen.

00:19:06.420 –> 00:19:12.960

Das heißt, es kann sogar in dem Fall ein Vorteil sein, mit jemandem sich auszutauschen,

00:19:12.960 –> 00:19:18.040

der nicht vom Feld ist, weil der nämlich ganz anders stutzig wird in verschiedenen

00:19:18.040 –> 00:19:21.520

Kontexten, bei denen wir vielleicht völlig selbstverständlich drauf gucken und gar

00:19:21.520 –> 00:19:26.960

nicht erst auf die Idee kämen, entsprechende Fragen zu formulieren.

00:19:26.960 –> 00:19:32.160

Also das vielleicht auch nochmal an dieser Stelle mit hineingebracht.

00:19:32.160 –> 00:19:34.160

Marc, magst du hier auch nochmal andocken?

00:19:34.160 –> 00:19:38.800

Ja, ich habe noch einen ganz wichtigen Punkt und einmal w√ľrde ich auch, und zwar zwei W√∂rter,

00:19:38.800 –> 00:19:43.280

einmal die Risikoanalyse, also die Selbstreflexion. Ich kann ja unterscheiden einmal auch zwischen

00:19:43.280 –> 00:19:47.880

der Selbstreflexion und mit der Außenreflexion. Und bei der Außenreflexion ist das,

00:19:47.880 –> 00:19:51.440

was ich in meinen, was sich nur bei mir bewahrheitet hat. Bei der Außenreflexion

00:19:51.440 –> 00:19:55.240

spreche ich ja mit anderen Personen und dann frage ich mich immer, was befähigt

00:19:55.240 –> 00:19:58.360

diese Person, dass sie mich mit ihr reflektieren kann. Weil es gibt einfach

00:19:58.360 –> 00:20:03.280

Menschen, die haben sich noch nie mit Reflexion bewusst beschäftigt, das spult

00:20:03.280 –> 00:20:06.160

dann automatisch das Negativprogramm ab. In dem Fall hilft mir eine

00:20:06.160 –> 00:20:09.440

Selbstreflexion gar nicht. Beispiel, ich möchte mich selbstständig machen und

00:20:09.440 –> 00:20:13.120

man hat Menschen wie, jetzt Marc, hast du mal Nachrichten geguckt, die Inflation,

00:20:13.120 –> 00:20:15.080

das ist ja ein Wahnsinn, w√ľrde ich nicht machen.

00:20:15.080 –> 00:20:19.360

da bringt mir eine Information nichts. Und meine Lieblingsantwort in dem Sinne ist,

00:20:19.360 –> 00:20:22.960

ich weiß nicht wo ich die gehört habe, die sage ich zu mir immer bei einem eigenen

00:20:22.960 –> 00:20:27.360

Lächeln, wie es nicht geht, weiß ich selber. Also wenn ich mich mit Menschen

00:20:27.360 –> 00:20:30.280

austausche, die mir erklären wie es nicht geht, dann kann ich es auch gleich

00:20:30.280 –> 00:20:32.640

lassen, weil diese Antwort habe ich mir selber schon gegeben.

00:20:32.640 –> 00:20:36.920

Also versuche ich open-minded zu sein und selbst wenn die Ideen total abstrus

00:20:36.920 –> 00:20:41.920

sind und bei der Geschwindigkeit, bei der Risikoanalyse, da ist es halt, da macht es

00:20:41.920 –> 00:20:45.840

dann vielleicht auch leichter sofort in die Selbstreflexion zu gehen. Wenn ich

00:20:45.840 –> 00:20:48.480

jetzt nehmen wir mal mit dem Stefan zusammenarbeiten w√ľrde und der Stefan

00:20:48.480 –> 00:20:51.520

kommt in mein B√ľro und sagt „Oh man, wir haben da was, das muss sofort raus.“ Ich

00:20:51.520 –> 00:20:55.440

habe festgestellt, wir haben kein Papier mehr, besorgt mal ganz schnell Papier,

00:20:55.440 –> 00:20:58.120

weil das kann ich nicht per E-Mail schicken. Dann wäre das vollkommen egal,

00:20:58.120 –> 00:21:03.440

ob ich 60 Gramm, 40 Gramm Papier besorge. Das gefällt dem Stefan vielleicht nicht,

00:21:03.440 –> 00:21:06.480

aber was sind die Konsequenzen? Da ist √ľberhaupt nichts da. Dann haben wir halt

00:21:06.480 –> 00:21:10.440

das falsche Papier, das verbrauchen wir dann f√ľr was anderes oder verwenden diesmal

00:21:10.440 –> 00:21:14.600

Papier an den Kunden, was nicht so sch√∂n ist. Wenn ich aber mit dem Stefan im B√ľro

00:21:14.600 –> 00:21:18.080

bin und wir haben Wassereinbruch und ich bin handwerklich wirklich der totale

00:21:18.080 –> 00:21:21.320

Honk, ich kann gar nichts handwerklich, dann muss ich in dem Moment sofort

00:21:21.320 –> 00:21:25.360

reagieren und das Wasser stoppen, weil vielleicht irgendwelche Computer in

00:21:25.360 –> 00:21:31.200

Gefahr sind, dass ich wichtige Daten oder Festplatten zur Seite räume

00:21:31.200 –> 00:21:34.200

und und und. Da habe ich dann wirklich keine Zeit mehr zur Reflexion, da

00:21:34.200 –> 00:21:38.040

handele ich dann aus der Erfahrung und mit dem Selbstbewusstsein, dass mir dann

00:21:38.040 –> 00:21:42.240

vielleicht hoffentlich in der Sekunde das Richtige einfallen kann. Und auch da

00:21:42.240 –> 00:21:46.080

habe ich noch die Möglichkeit, ganz schnell irgendjemand, entweder Nachbarn im

00:21:46.080 –> 00:21:49.520

gegen√ľberliegenden B√ľro anzurufen, in der Hoffnung, dass es da vielleicht einen

00:21:49.520 –> 00:21:53.240

Spezialisten gibt, der weiß, was man bei Wassereinbruch machen kann oder bei

00:21:53.240 –> 00:21:56.680

einem Kurzschluss oder bei Feuer, wie ich da richtig reagiere. Also f√ľr mich w√§re

00:21:56.680 –> 00:22:00.640

erst mal die Risikoanalyse bei einer Entscheidung, wie viel Zeit habe ich und

00:22:00.640 –> 00:22:04.120

was passiert, wenn ich jetzt nicht handel? Also was sind dann die schlimmsten

00:22:04.120 –> 00:22:10.600

Auswirkung. Und diese Kurzreflexion gibt mir dann ein Zeitfenster, ob ich noch längere Zeit habe zum

00:22:10.600 –> 00:22:15.160

Nachdenken und zum Pr√ľfen oder ob sofort wirklich unmittelbar gehandelt werden muss.

00:22:15.160 –> 00:22:21.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier wird auch nochmal deutlich, wie wichtig

00:22:21.480 –> 00:22:27.480

oder welche Rolle und Relevanz eben auch der Erfahrung wieder zukommt. Hatten wir auch schon

00:22:27.480 –> 00:22:33.000

in anderen Räumen unterstrichen und aufgegriffen und erarbeitet gemeinsam. Und hier in dem

00:22:33.000 –> 00:22:38.460

Zusammenhang ist es dann so, dass ich die, je mehr Erfahrung ich in verschiedenen Kontexten in meinem

00:22:38.460 –> 00:22:44.580

Feld, in meinem Gebiet habe, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wenn ich dann gerade bei

00:22:44.580 –> 00:22:50.660

so einem schnellen Prozess, der hier stattfindet, wo ich unter Zeitdruck stehe beispielsweise, eben

00:22:50.660 –> 00:23:00.000

auch dieses, wir könnten jetzt sagen, dieses Impulsive, was dann kommt, dann trotzdem ja

00:23:00.000 –> 00:23:04.960

angelehnt immer an das ist, was die Vorerfahrungen sind. Das heißt, je mehr

00:23:04.960 –> 00:23:09.880

Erfahrung ich in einem Feld mitbringe und je mehr ähnliche Probleme ich

00:23:09.880 –> 00:23:12.800

sozusagen in der Vergangenheit schon mal gelöst habe,

00:23:12.800 –> 00:23:18.520

desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch wenn ich hier sozusagen in

00:23:18.520 –> 00:23:24.640

relativ kurzer Zeit und relativ schnell eine Entscheidung treffen muss,

00:23:24.640 –> 00:23:28.880

und mich da hier in Anf√ľhrungsstrichen beispielsweise auf mein Bauchgef√ľhl in

00:23:28.880 –> 00:23:36.760

dem Zusammenhang st√ľtze, dass das eben trotzdem ja auf dieses Erfahrungswissen abgreift, das

00:23:36.760 –> 00:23:42.560

abgespeichert ist in meinem Gehirn und dementsprechend auch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass es

00:23:42.560 –> 00:23:45.280

kontextbezogen auch wieder passend ist.

00:23:45.280 –> 00:23:46.600

Muss nicht so sein.

00:23:46.600 –> 00:23:52.520

Es kann sein, gerade insbesondere dann, wenn es eben keine Vergleichspositionen gibt, die

00:23:52.520 –> 00:23:57.800

mir hier Referenzwerte sozusagen liefern und ich dann nach einem Bauchgef√ľhl in Anf√ľhrungsstrichen

00:23:57.800 –> 00:24:02.840

in dem Zusammenhang agieren w√ľrde, dann kann es auch sein, dass ich hier verkehrt liege.

00:24:02.840 –> 00:24:08.040

Aber wir hatten ja gesagt, wir unterscheiden hier auch nochmal zwischen sozusagen der bewussten

00:24:08.040 –> 00:24:09.760

und der unbewussten Reflexion.

00:24:09.760 –> 00:24:15.560

Und die Reflexion findet in jedem Fall aber statt, auch wenn wir es so vielleicht gar

00:24:15.560 –> 00:24:17.840

nicht erst realisieren oder merken.

00:24:17.840 –> 00:24:23.920

Und gerade bei Aspekten, wo es wirklich unwahrscheinlich schnell geht und auch schnell gehen muss,

00:24:23.920 –> 00:24:29.400

Also gerade auch beispielsweise in Berufen, wo man vielleicht auch unter ganz massivem

00:24:29.400 –> 00:24:34.640

Zeitdruck arbeitet und auch gar nicht so lange Zeit hat, tatsächlich in diese Reflexionsphase

00:24:34.640 –> 00:24:36.200

irgendwie einzusteigen.

00:24:36.200 –> 00:24:39.520

Also ich mache jetzt mal ein Beispiel auf und damit ihr das nachvollziehen könnt, was

00:24:39.520 –> 00:24:41.360

ich meine mit diesem Zeitdruck.

00:24:41.360 –> 00:24:44.360

Da gibt es auch massive Unterschiede.

00:24:44.360 –> 00:24:48.600

Es ist ein Unterschied, ob ich zum Beispiel in einer Trainingssituation bin, wo ich die

00:24:48.600 –> 00:24:53.440

Situation in dem Moment analysiere, sozusagen in die Reflexion, in die Innenschau gehe.

00:24:53.440 –> 00:24:58.120

dabei Metapositionen einnehme, die Vogelperspektive und so weiter.

00:24:58.120 –> 00:25:04.880

Da ist es zwar auch im Doing und gewissermaßen auch unter Zeitdruck, ist es aber was völlig

00:25:04.880 –> 00:25:11.320

anderes, wie wenn ich beispielsweise an einem Flughafen arbeiten w√ľrde, sagen wir mal als

00:25:11.320 –> 00:25:17.560

Pilot und bin in der Luft und es tritt eine kritische Situation ein, da muss das wirklich

00:25:17.560 –> 00:25:20.120

innerhalb von Sekunden sozusagen passieren.

00:25:20.120 –> 00:25:25.080

Da haben wir ganz unterschiedliche zeitliche Maßstäbe auch nochmal dahinter, um hier

00:25:25.080 –> 00:25:27.000

vielleicht nochmal den Unterschied aufzumachen.

00:25:27.000 –> 00:25:28.320

Ich glaube, Marc, du wolltest nochmal anschließen.

00:25:28.320 –> 00:25:31.160

Genau zu dem Beispiel, liebe Yasemin.

00:25:31.160 –> 00:25:33.920

Ihr erinnert euch bestimmt auch an Klassenkameraden.

00:25:33.920 –> 00:25:36.120

Ich hatte so einen Einzer-Kandidaten, alles Einzer.

00:25:36.120 –> 00:25:37.920

Ich habe gedacht, der wird, was er will.

00:25:37.920 –> 00:25:41.600

Das ist einer, der so durchgelaufen ist und der wollte unbedingt Pilot werden.

00:25:41.600 –> 00:25:45.560

Und nach Jahren habe ich den wieder getroffen und ich sage, hast du deinen Traum erf√ľllt,

00:25:45.560 –> 00:25:46.560

bist du Pilot geworden.

00:25:46.560 –> 00:25:51.400

ist nicht mal durch das Auswahlverfahren gekommen, genau durch diese Frage. Der erste Test war nur,

00:25:51.400 –> 00:25:55.680

mögen sie Katzen oder Hunde, Berge oder See, Sonne oder Winter und so weiter. Da hat er zu lange

00:25:55.680 –> 00:25:59.440

gebraucht zu √ľberlegen und dann haben wir gesagt, er ist also gar nicht weiter ins Testverfahren

00:25:59.440 –> 00:26:05.040

gekommen, nämlich weil er sich nicht schnell genug entscheiden konnte. Weil er sich nicht schnell

00:26:05.040 –> 00:26:11.360

genug entscheiden konnte. Genau, weil er sich nicht schnell genug entscheiden konnte und Sinn

00:26:11.360 –> 00:26:16.600

des Testes mal genau und zu schauen. Das war das erste Auswahlkriterium, bevor die irgendwie

00:26:16.600 –> 00:26:20.960

seine mathematischen F√§higkeiten gepr√ľft haben, haben die gepr√ľft, wie lang braucht der Mensch,

00:26:20.960 –> 00:26:25.400

um sich zu entscheiden. Dabei war die Lösung nicht das Ergebnis. Die Lösung war vollkommen egal.

00:26:25.400 –> 00:26:29.880

Die hat auch √ľberhaupt keinen Sinn gemacht, sondern nur zu sehen, wie reagieren die Leute

00:26:29.880 –> 00:26:35.640

in Stresssituationen. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank f√ľr das Beispiel. J√ľrgen mag sich

00:26:35.640 –> 00:26:37.640

hier auch nochmal an irgendeinen Punkt anschließen.

00:26:37.640 –> 00:26:46.040

Also ich kann das nur nochmal verstärken und bestätigen.

00:26:46.040 –> 00:26:51.920

Dieses Thema Zeit an dieser Position, ich wiederhole mich jetzt und greife

00:26:51.920 –> 00:26:56.120

zur√ľck auch nochmal auf einen Raum. Ich habe gerade nachgeschaut,

00:26:56.120 –> 00:27:02.120

meiner Meinung nach, wir hatten das Thema Zeit als Voraussetzung,

00:27:02.120 –> 00:27:08.120

als thematische, als Thema, als Voraussetzung f√ľr die Reflexion,

00:27:08.120 –> 00:27:13.120

also sich einen entsprechenden Raum, eine Umgebung suchen und

00:27:13.120 –> 00:27:15.120

sich die Zeit zu nehmen.

00:27:15.120 –> 00:27:20.120

Und ich kann nochmals, wenn gestattet aus meiner persönlichen

00:27:20.120 –> 00:27:24.120

Erfahrung heraus, sagen, dass das sicherlich ein

00:27:24.120 –> 00:27:26.120

sicherlich ein kritischer Punkt ist.

00:27:26.120 –> 00:27:33.120

Marc hat es noch mal deutlich gemacht an einem job wie einem

00:27:33.120 –> 00:27:39.060

Kapitän und da sage ich, der wesentliche Unterschied zum

00:27:39.060 –> 00:27:45.680

Beispiel zu einem Projektmanager zu der Ausstattung des Kapitäns

00:27:45.680 –> 00:27:48.560

gehört von Haus aus.

00:27:50.120 –> 00:27:56.120

dieses Entscheiden unter Notfall, sprich Notfall definiert durch Zeitknappheit.

00:27:56.120 –> 00:28:04.800

So und ich sage, ich behaupte jetzt mal, jeder Manager in einer Projektsituation

00:28:04.800 –> 00:28:10.000

oder in einer Problemsituation, wo nicht gerade jetzt die H√ľtte brennt, im wahrsten Sinne des

00:28:10.000 –> 00:28:18.480

Wortes, der soll mir mal erklären, ob er sich nicht die Zeit freischaufeln kann, um und ich

00:28:18.480 –> 00:28:24.320

sage ich und ich halte mich jetzt mal wirklich noch knapp zu sagen, ich habe eine Stunde zum

00:28:24.320 –> 00:28:34.520

Denken, zum Nachdenken. Das hat mir bislang noch niemanden stichhaltig widerlegen können. Und ich

00:28:34.520 –> 00:28:42.800

denke auch deswegen ist diese Position an dieser Stelle so wichtig und zeugt f√ľr mich f√ľr eine

00:28:42.800 –> 00:28:50.160

F√ľhrungsqualit√§t f√ľr eine Durchsetzungsf√§higkeit als ein Merkmal von F√ľhrungsqualit√§t zu sagen,

00:28:50.160 –> 00:28:58.560

nein, ich entscheide mich jetzt nicht in welche Richtung ich mit meinen Lösungen gehe, sondern ich

00:28:58.560 –> 00:29:04.600

nehme mir die Zeit, das zu reflektieren, bin ich im Moment auf dem richtigen Weg. Kann ich nur noch

00:29:04.600 –> 00:29:11.760

mal absolut bestätigen, was ihr gesagt habt. Vielen Dank. Ja, vielen, vielen lieben Dank und

00:29:11.760 –> 00:29:15.200

Gleichwohl machst du noch einen weiteren Punkt auf, den ich hier in diesem Zusammenhang auch

00:29:15.200 –> 00:29:16.200

nochmal wichtig finde.

00:29:16.200 –> 00:29:21.920

Auf der einen Seite geht es dann darum, sich die Zeit freizuschaufeln in Kontexten, wo

00:29:21.920 –> 00:29:23.240

das eben möglich ist.

00:29:23.240 –> 00:29:27.960

Und in vielen Fällen ist es möglich, sich die Zeit wirklich auch zu nehmen.

00:29:27.960 –> 00:29:32.280

Also nicht ad hoc in dem Moment die Entscheidung zu treffen, sondern gerne zu sagen, ich nehme

00:29:32.280 –> 00:29:35.040

das mit und komme gerne auf dich wieder zu.

00:29:35.040 –> 00:29:41.680

Und damit hat man sich schon die Zeit sozusagen verschafft, eben nochmal in sich gehen zu

00:29:41.680 –> 00:29:47.320

können und das abwägen zu können. Und auf der anderen Seite beobachten wir aber auch

00:29:47.320 –> 00:29:52.240

ein Ph√§nomen in Unternehmen, n√§mlich dass sich F√ľhrungskr√§fte ganz allgemein zu viel

00:29:52.240 –> 00:29:57.360

Zeit lassen mit Entscheidungen. Aber nicht unbedingt vor dem Hintergrund, dass sie hier

00:29:57.360 –> 00:30:02.560

nicht ins Doing kommen, weil sie zu viel reflektieren, sondern weil sie sich scheuen, √ľberhaupt eine

00:30:02.560 –> 00:30:06.560

Entscheidung zu treffen oder in die Verantwortung sozusagen zu gehen. Und vielleicht ist der

00:30:06.560 –> 00:30:10.440

der Verantwortung hier in diesem Zusammenhang auch noch mal ein ganz

00:30:10.440 –> 00:30:13.520

wesentlicher Punkt, den wir mit aufgreifen können.

00:30:13.520 –> 00:30:20.480

Welche Rolle spielt dann hier in diesem Reflexionsprozess dann auch die

00:30:20.480 –> 00:30:26.120

Verantwortungs√ľbernahme an der Stelle, um dann tats√§chlich auch das

00:30:26.120 –> 00:30:31.640

Ganze in die Selbstwirksamkeit zu √ľberf√ľhren und ins Doing und ins

00:30:31.640 –> 00:30:34.800

Handeln zu kommen? Was sagt ihr denn dazu, Marc J√ľrgen?

00:30:34.800 –> 00:30:39.800

Ich muss gerade schmunzeln und lachen, liebe Yasemin. Genau den Punkt habe ich neulich mal gehört.

00:30:39.800 –> 00:30:43.800

Und zwar ging es dann um unsere vorherige Regierung, also um die Merkel-Regierung,

00:30:43.800 –> 00:30:48.800

wo dann jemand gesagt hat, bei aller Diskussion, was wir jetzt machen, die Pariser hat Verträge

00:30:48.800 –> 00:30:51.800

und das Pariser Abkommen, das hat es schon ganz, ganz lange gegeben.

00:30:51.800 –> 00:30:55.800

Aber was wir gemacht haben oder was auch die Politik gemacht hat, die haben einfach Zahlen festgeschrieben.

00:30:55.800 –> 00:31:00.800

Also man wusste, dass Probleme auf uns zukommen. Wir brauchen erneuerbare Energien, wir brauchen das, wir brauchen das.

00:31:00.800 –> 00:31:03.920

brauchen das und dann gab es dann kluge Leute, die haben dann Papier genommen

00:31:03.920 –> 00:31:08.240

haben gesagt, okay bis 2038 wäre es toll, wenn wir das haben, das haben, aber da ist

00:31:08.240 –> 00:31:12.200

keiner in die Umsetzung gegangen und das fand ich auch sehr spannend. Da hat

00:31:12.200 –> 00:31:15.720

halt jemand gesagt, das muss man auch fairerweise sagen, die Umsetzung, also wie

00:31:15.720 –> 00:31:22.080

wir was wirklich machen m√ľssen, damit 2038 oder 2050 oder 2027 diese Zahlen

00:31:22.080 –> 00:31:24.760

erreicht werden, dar√ľber hat sich keiner Gedanken gemacht, aber es war zumindest

00:31:24.760 –> 00:31:29.400

ein gutes Gef√ľhl, dass ich per se die Gedanken spielen lasse, also Ideen

00:31:29.400 –> 00:31:36.560

kreiere und sage, ach das wäre doch schön, wenn wir 2038 hier CO2-neutralen Verkehr hätten oder wie auch immer.

00:31:36.560 –> 00:31:40.280

Ja, das finde ich auch gut. J√ľrgen, sagen wir mal 2038, schreib das mal auf.

00:31:40.280 –> 00:31:43.800

Aber wenn danach nichts passiert, das fällt mir gerade zu diesem Beispiel ein.

00:31:43.800 –> 00:31:47.400

Da wurden also auch Ideen gesammelt, aber man ist √ľberhaupt nicht in die

00:31:47.400 –> 00:31:51.080

Problemidentifikation danach gegangen. Also wie kommen wir denn da hin?

00:31:51.080 –> 00:31:56.000

Sondern einfach nur, wäre schön, wenn das so ist, dann legen wir das jetzt mal fest und dann kann ich das abheften.

00:31:56.000 –> 00:31:59.640

Und das passiert vielleicht auch in vielen Firmen, dass Dinge, dass man weiß, dass was

00:31:59.640 –> 00:32:02.920

passieren kann, aber dass das Handeln dann einfach nicht folgt.

00:32:02.920 –> 00:32:06.400

Und dass man sich dann gut f√ľhlt, wenn man sagt, okay, wir haben uns ja schon mal Gedanken

00:32:06.400 –> 00:32:09.280

dr√ľber gemacht und wir haben zumindest den Vorgang schon mal abgeh√§ftet.

00:32:09.280 –> 00:32:10.280

Ja, wunderbar.

00:32:10.280 –> 00:32:11.280

Vielen, vielen lieben Dank.

00:32:11.280 –> 00:32:18.020

Und √ľbrigens hier ein ganz klassisches Vorgehen im Projektmanagement, nicht nur die Meilensteine

00:32:18.020 –> 00:32:24.080

zu definieren mit konkreten Terminen, sondern eben auch die Maßnahmen abzuleiten als nächsten

00:32:24.080 –> 00:32:25.080

Schritt sozusagen.

00:32:25.080 –> 00:32:31.780

Und gerade bei der Ableitung von den Maßnahmen, die es braucht, um die Meilensteine zu erreichen,

00:32:31.780 –> 00:32:34.980

das ist gleichzeitig dann auch die M√∂glichkeit zu √ľberpr√ľfen, ob das denn √ľberhaupt auch

00:32:34.980 –> 00:32:35.980

realistisch ist.

00:32:35.980 –> 00:32:40.840

Weil häufig ist es so, dass dann, wenn die Maßnahmen abgeleitet werden, deutlich wird,

00:32:40.840 –> 00:32:45.340

dass zum Beispiel die Deadline, die gesetzt wurde, gar nicht realistisch ist, um sie einzuhalten

00:32:45.340 –> 00:32:50.080

oder auch aufzeigt, wie intensiv m√ľssten wir denn an, wie viele Ressourcen m√ľssten

00:32:50.080 –> 00:32:54.340

wir denn auch reinbringen, in welcher Form auch immer, was alles unter Ressourcen dann

00:32:54.340 –> 00:32:59.760

eben auch fällt in dem Kontext, um das tatsächlich auch realisieren zu können und das eben auch

00:32:59.760 –> 00:33:02.800

ein ganz notwendiger und wichtiger Schritt in dem Zusammenhang ist. J√ľrgen, du wolltest

00:33:02.800 –> 00:33:03.800

ja auch nochmal anschließen.

00:33:03.800 –> 00:33:11.480

Ja, es ist klar. Es ist der Counterpart zur Reflexion ist die Prokrastination. Das Aufschieben,

00:33:11.480 –> 00:33:19.080

sich Luft verschaffen oder im Grunde genommen einfach nicht entscheiden wollen. Aber ich

00:33:19.080 –> 00:33:23.760

Ich denke, du hast auch eine Br√ľcke geschlagen im Hinblick auf die

00:33:23.760 –> 00:33:27.880

Verantwortung und dieses w√ľrde ich aufnehmen,

00:33:27.880 –> 00:33:33.680

sich auch selbst in die Z√ľgel zu nehmen, n√§mlich nicht der

00:33:33.680 –> 00:33:37.960

Prokrastination zum Opfer zu fallen, nämlich zu referenzieren

00:33:37.960 –> 00:33:42.360

auf meine Verantwortlichkeit und das Vehikel, sich um

00:33:42.360 –> 00:33:46.240

freizuschaufeln, auch gegen√ľber einem Auftraggeber,

00:33:46.960 –> 00:33:53.280

meines Erachtens, dass ich √ľber ganz wesentliches Element der Reflexion die

00:33:53.280 –> 00:33:59.080

Kommunikation, meine Verantwortlichkeit noch mal transparent mache und sage,

00:33:59.080 –> 00:34:03.680

lieber Auftraggeber, willst du eine Lösung, die durchdacht ist, hinter der ich

00:34:03.680 –> 00:34:08.960

stehe, oder willst du eine quick and dirty, wo wir beim nächsten Meilenstein auf die

00:34:08.960 –> 00:34:14.480

F√ľ√üe fallen und sagen, ja h√§tten wir doch lieber nachgedacht. Und diese

00:34:14.480 –> 00:34:18.000

Diese Argumentation, zugegeben Schockdorf-Argumentation,

00:34:18.000 –> 00:34:22.440

ist urs√§chlich f√ľr mich an zwei wesentlichen Kontexten gebunden.

00:34:22.440 –> 00:34:27.720

Art 1 an das Reflektieren und auch das bewusste Vertreten

00:34:27.720 –> 00:34:31.240

meiner Verantwortlichkeit in dieser Situation, Art 1.

00:34:31.240 –> 00:34:35.560

Und die Art und Weise und insbesondere die Offenheit,

00:34:35.560 –> 00:34:40.760

wie ich kommuniziere und weswegen und begr√ľnde,

00:34:40.760 –> 00:34:44.280

weswegen ich eine Reflektion, einen Innenschau brauche

00:34:44.280 –> 00:34:51.720

um mir klar zu werden, ob ich noch in den weiteren Schritten, das ist jetzt sehr stark beruflich im

00:34:51.720 –> 00:34:58.280

Kontext bezogen, aber hinter diesen Schritten stehe. Also fand ich eine sehr gute Verbindung

00:34:58.280 –> 00:35:05.720

zu unseren immer wieder diskutierten, ganz wesentlichen Themen Kommunikation und Verantwortung.

00:35:05.720 –> 00:35:11.360

Vielen Dank. Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank. Und √ľbrigens auch ein ganz klassisches

00:35:11.360 –> 00:35:17.280

Thema eben auch bei der Begleitung in der Unternehmensberatung, Beratung von

00:35:17.280 –> 00:35:24.080

Unternehmen, dass hier eben häufig eben auch unter Zeitdruck dann husch husch

00:35:24.080 –> 00:35:28.400

das eine oder andere abverlangt wird und dass man hier in Anf√ľhrungsstrichen

00:35:28.400 –> 00:35:33.120

eben nicht in diese Falle tappt. Gleichwohl auch zu erkennen, dass es eben

00:35:33.120 –> 00:35:39.040

wichtig ist auch schnelle Lösungen, schnelle Ergebnisse zu erzielen und jetzt

00:35:39.040 –> 00:35:43.360

hier vielleicht aus meiner Erfahrung, ich habe das Ganze so ein bisschen umgedeutet

00:35:43.360 –> 00:35:51.480

und Begrifflichkeiten auch umbenannt, spreche in dem Zusammenhang nicht von „quick and

00:35:51.480 –> 00:35:57.720

dirty“, was Manager insbesondere ganz gerne oder die CEOs ganz gerne haben wollen, sondern

00:35:57.720 –> 00:36:02.840

eben hier beides miteinander zu kombinieren und zu sagen, was sind denn die „quick wins“

00:36:02.840 –> 00:36:06.640

sozusagen, die wir relativ schnell vielleicht auch in die Umsetzung bekommen können, weil

00:36:06.640 –> 00:36:11.640

dann sind auch die entsprechenden Protagonisten sozusagen happy und zufrieden.

00:36:11.640 –> 00:36:17.440

Und gleichwohl eben auch an mittel- und langfristigen Lösungen zu arbeiten, die dann auch die Nachhaltigkeit

00:36:17.440 –> 00:36:20.200

sicherstellen, das heißt eine Kombination herzustellen.

00:36:20.200 –> 00:36:23.880

Und das finde ich passt jetzt auch wieder ganz schön zu den anderen Räumen, wo wir

00:36:23.880 –> 00:36:29.320

auch immer wieder dar√ľber gesprochen haben, dass es ja oft kein Entweder-oder-L√∂sungsansatz

00:36:29.320 –> 00:36:34.720

ist an vielen Stellen oder Lösungen gibt oder Denkanstöße gibt und etc., sondern

00:36:34.720 –> 00:36:39.480

dass es eben immer auch häufig eben diese Facetten sind, die dazwischen liegen.

00:36:39.480 –> 00:36:45.240

Und egal, ob wir √ľber Tradition und Innovation sprechen, wo wir gesagt haben, ja, da gilt

00:36:45.240 –> 00:36:48.200

es ja auch, beides miteinander zu vereinen sozusagen.

00:36:48.200 –> 00:36:54.640

Und hier ist es eben auch dann die Quick Wins zu vereinen mit eben auch mittel- und langfristigen

00:36:54.640 –> 00:37:02.040

Lösungen, die auch die Nachhaltigkeit gleichzeitig sicherstellen und aber auch eine Zufriedenstellung

00:37:02.040 –> 00:37:07.760

des Auftraggebers sicherstellen, eine Sichtbarkeit f√ľr die Belegschaft, dass es hier eben auch

00:37:07.760 –> 00:37:13.040

schnelle Entscheidungen, schnelle Umsetzungen etc. gibt, dass hier wirklich auch gearbeitet

00:37:13.040 –> 00:37:18.360

wird, weil das auch wieder eine Gefahr ist, wenn man dann ausschließlich aus der Nachhaltigkeitsbrille

00:37:18.360 –> 00:37:19.960

schaut, in Anf√ľhrungsstrichen.

00:37:19.960 –> 00:37:23.560

Also das ist auch eben, das meine ich mit Nachhaltigkeit in dem Zusammenhang, dass es

00:37:23.560 –> 00:37:27.640

wirklich auch mittel- und langfristig dann auch was bringt, wenn wir das umsetzen.

00:37:27.640 –> 00:37:32.040

Dann kann es n√§mlich im Umkehrschluss auch dazu f√ľhren, dass wir, nicht weil wir keine

00:37:32.040 –> 00:37:35.200

Entscheidungen treffen oder weil das nicht gut reflektiert ist oder die Maßnahmen nicht

00:37:35.200 –> 00:37:39.400

abgeleitet sind, sondern weil es so gut aufbereitet ist, und das braucht nat√ľrlich auch eine

00:37:39.400 –> 00:37:45.760

gewisse Zeit, dass dann die Sichtbarkeit der Ergebnisse erstmal nicht nur Monate, sondern

00:37:45.760 –> 00:37:51.120

teilweise sogar Jahre, gerade in solchen komplexen Projekten, dann auch auf sich warten lässt

00:37:51.120 –> 00:37:53.800

und dann wird die Ungeduld immer größer.

00:37:53.800 –> 00:37:57.800

oder man fragt sich irgendwann, was passiert denn da eigentlich √ľberhaupt?

00:37:57.800 –> 00:38:00.800

Marc-J√ľrgen, will da jemand noch mal andocken?

00:38:00.800 –> 00:38:06.800

Ja, gerne, J√ľrgen.

00:38:06.800 –> 00:38:16.800

Sorry, lieber Marc, aber ich muss gerade ganz breit grinsen, liebe Yasemin, mit deinem Quick-Grins,

00:38:16.800 –> 00:38:23.800

weil das in der Tat eben ein sehr probates Mittel ist,

00:38:23.800 –> 00:38:27.600

das man eigentlich immer in der Hinterhand haben sollte.

00:38:27.600 –> 00:38:31.800

Und zwar versuche ich die Br√ľcke noch mal zu schlagen,

00:38:31.800 –> 00:38:35.800

warum gerade jetzt an diesem Zeitpunkt vor dem Eintritt,

00:38:35.800 –> 00:38:41.800

f√ľr mich ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn ich in L√∂sungsstrategien eintrete,

00:38:41.800 –> 00:38:42.800

ist es ein sehr wichtiger Punkt.

00:38:42.800 –> 00:38:47.600

Und zwar der Zeitdruck entsteht nicht durch Zeit.

00:38:47.600 –> 00:38:49.600

Zeit ist relativ.

00:38:49.600 –> 00:38:57.200

Nämlich der Zeitdruck entsteht durch das Wirksamwerden einer Machtposition.

00:38:57.200 –> 00:39:01.200

In den meisten Fällen von irgendjemand oder von einer Gruppe.

00:39:01.200 –> 00:39:07.200

Das ist im Grunde genommen, schl√§gt diese Br√ľcke zu unserem √úberthema Macht,

00:39:07.200 –> 00:39:14.480

Dieser Zeitdruck, dem ich vermeintlich oder in realita, will ich ja nicht abstreiten,

00:39:14.480 –> 00:39:17.640

unterliege, ist der Ausdruck einer Machtposition.

00:39:17.640 –> 00:39:20.760

Und du hast das trefflich auf den Punkt gebracht.

00:39:20.760 –> 00:39:22.080

Eigentlich geh√∂rt es zu…

00:39:22.080 –> 00:39:27.000

Hört ihr mich noch?

00:39:27.000 –> 00:39:29.680

Ja, wir hören dich noch.

00:39:29.680 –> 00:39:39.120

Ja, gehört es zum Grundhandwerkszeug, diese Quick Wins nach dem Motto, ich greife zu einer

00:39:39.120 –> 00:39:44.620

Beruhigungspille, mehr ist es ja nicht. Ich greife zu einer Beruhigungspille, um mir Luft

00:39:44.620 –> 00:39:51.400

zu verschaffen. Das geh√∂rt eigentlich mit dazu. Fand ich eine sehr treffliche Br√ľcke

00:39:51.400 –> 00:39:54.200

zur Praxis, liebe Yasemin. Danke.

00:39:54.200 –> 00:40:00.840

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, was haben wir denn noch f√ľr Aspekte,

00:40:00.840 –> 00:40:04.280

die wir vielleicht noch nicht angesprochen haben, wo wir nochmal andocken wollen? Marc, gerne.

00:40:04.280 –> 00:40:10.400

Ich möchte nochmal in den privaten Bereich kommen, weil das vielleicht dann doch auch

00:40:10.400 –> 00:40:14.360

leichter nachvollziehbar ist. Und zwar, was mir noch wichtig wäre, wäre grundsätzlich die

00:40:14.360 –> 00:40:19.440

Achtsamkeit und auch die Ursachenanalyse. Und Achtsamkeit in der Partnerin oder die

00:40:19.440 –> 00:40:22.920

Ursachenanalyse ist ja auch, wenn wir zusammen sind mit unserem Partner oder mit unseren

00:40:22.920 –> 00:40:26.800

Freunde. Und das sind jetzt keine großen Probleme. Aber irgendwann mal merkt man,

00:40:26.800 –> 00:40:29.960

da schlägt die Stimmung um. Und ich weiß eigentlich gar nicht, was passiert ist.

00:40:29.960 –> 00:40:32.960

Wenn das einmal passiert ist, die Wahrscheinlichkeit, dass es noch mal

00:40:32.960 –> 00:40:36.880

passiert, sehr gro√ü. Und dann dar√ľber nachzudenken, was ist denn da im Vorfeld

00:40:36.880 –> 00:40:40.480

passiert, dass da jetzt auf einmal so eine komische Spannung im Raum herrscht.

00:40:40.480 –> 00:40:43.760

Und das kann bei meiner Partnerin, da habe ich zum Beispiel festgestellt, dass sie

00:40:43.760 –> 00:40:48.600

immer in regelmäßigen Zeitabständen was zum Essen braucht und was zum Trinken

00:40:48.600 –> 00:40:52.600

braucht. Und ansonsten ist sie wie ein total lieber Mensch. Aber wenn sie dann

00:40:52.600 –> 00:40:55.400

nichts zu essen und zu trinken hat, dann könnte es gefährlich werden.

00:40:55.400 –> 00:40:58.920

Augenzwinkern f√ľr mich. Und das zu beobachten und zu wissen, jetzt habe ich sie

00:40:58.920 –> 00:41:02.000

√ľberstrafaziert, jetzt brauchen wir eine Pause, auch wenn ich gern weitermachen

00:41:02.000 –> 00:41:05.000

w√ľrde, jetzt brauchen wir eine Pause. Oder vielleicht kann es auch sein, wenn

00:41:05.000 –> 00:41:08.760

man am Samstagmorgen total fr√ľh aufsteht, ich stehe um 5 Uhr auf oder um 6 Uhr,

00:41:08.760 –> 00:41:12.320

mein Partner braucht zwei Stunden länger Schlaf und ich mache die Augen auf und

00:41:12.320 –> 00:41:16.600

denke dann, ich könnte mit meinem Partner gleich ein wichtiges, was

00:41:16.600 –> 00:41:21.040

Wichtiges besprechen, wo es gar nicht mal um unsere persönliche Beziehung geht,

00:41:21.040 –> 00:41:23.520

sondern wo ich eine Entscheidung abfordere von meinem Partner,

00:41:23.520 –> 00:41:24.880

und der ist noch im Halbschlaf.

00:41:24.880 –> 00:41:27.480

Und das geh√∂rt f√ľr mich auch zur √úbung,

00:41:27.480 –> 00:41:29.320

also zur Reflexion mit dabei,

00:41:29.320 –> 00:41:32.560

dass wir jeden Tag, so wie ich bei deiner √úberschrift heute,

00:41:32.560 –> 00:41:35.880

jeden Tag unser Gehirn und unser Geist trainieren können.

00:41:35.880 –> 00:41:37.840

Was war die Ursache? Was ist passiert?

00:41:37.840 –> 00:41:40.120

Tauchen diese Ereignisse öfters auf?

00:41:40.120 –> 00:41:41.240

Kann ich dann vorsorgen?

00:41:41.240 –> 00:41:46.160

Und was der J√ľrgen gerade gesagt hat,

00:41:46.160 –> 00:41:47.800

zu dieser Machtposition,

00:41:47.800 –> 00:41:53.240

geht f√ľr mich nicht nur von Menschen aus und ist f√ľr mich doch ein bisschen zeitbedingt.

00:41:53.240 –> 00:41:58.320

Denn wenn die Natur eingreift, also im Flugzeug, oder wenn die Technik eingreift,

00:41:58.320 –> 00:42:02.560

auch die Technik oder die Natur kann in diesem Fall eine Machtposition haben.

00:42:02.560 –> 00:42:06.640

Denn wenn die Technik immer im Flugzeug ausgreift, dann √ľbt dann die Technik Macht auf.

00:42:06.640 –> 00:42:10.880

Und wenn es einen Sturm und Gewitter gibt, w√ľrde in dem Fall die Natur Macht auf mich aus√ľben.

00:42:10.880 –> 00:42:13.560

Also Macht ist jetzt nicht unbedingt immer mit einem Menschen verbunden.

00:42:13.560 –> 00:42:17.960

(Rednerwechsel) Vielen, vielen lieben Dank.

00:42:17.960 –> 00:42:21.560

Und gerade bei den Begrifflichkeiten, finde ich, wird es jetzt auch noch mal deutlich.

00:42:21.560 –> 00:42:26.760

Wir hatten im Kontext der Bildung ja auch √ľber diese √ľbergeordneten Schl√ľsselqualifikationen

00:42:26.760 –> 00:42:30.660

gesprochen, die eben eine ganz wichtige Rolle einnehmen.

00:42:30.660 –> 00:42:36.160

Und hier wird, finde ich, bei den Begrifflichkeiten, die wir verwenden, ob das jetzt Reflexion ist,

00:42:36.160 –> 00:42:42.460

ob das Achtsamkeit ist und so weiter, Verantwortung, Verantwortungs√ľbernahme etc.

00:42:42.460 –> 00:42:48.140

wird deutlich, das sind relativ weiche Begriffe teilweise eben auch an der Stelle. Das heißt,

00:42:48.140 –> 00:42:53.660

hier geht es jetzt nicht um nicht mehr um irgendeine reine Wissensvermittlung oder ähnliches.

00:42:53.660 –> 00:43:00.140

Wenn wir jetzt von Achtsamkeit sprechen, wie kann man in Achtsamkeit lernen? Da wird jetzt

00:43:00.140 –> 00:43:05.660

deutlich, das ist eben kein Training, wo ich mich reinsetzen kann, in der Theorie mal Achtsamkeit

00:43:05.660 –> 00:43:10.060

sozusagen durchnehmen kann. Kann ich zwar machen, aber es wird nicht sonderlich zielf√ľhrend

00:43:10.060 –> 00:43:16.420

sein. Es kann vielleicht ein Aspekt sein, in einem Gesamtkontext sozusagen eingebettet,

00:43:16.420 –> 00:43:20.860

wo ich auch mal auf die Theorie blicken kann. Letztendlich geht es aber eben darum, hier

00:43:20.860 –> 00:43:24.980

dann auch zu schauen, welchen Rahmen auch in Bildungskontexten und mit Bildung meine

00:43:24.980 –> 00:43:29.420

ich jetzt nicht Schule ausschließlich oder sowas, sondern wirklich weit gefasst als lebenslanges

00:43:29.420 –> 00:43:34.620

Lernen verstanden, um die Selbstbestimmtheit und Selbstwirksamkeit herzustellen oder zu

00:43:34.620 –> 00:43:39.940

ermöglichen und diesen Prozess eben auch zu begleiten, dass es eben einen anderen Rahmen

00:43:39.940 –> 00:43:47.620

in vielen Kontexten braucht, um eben solche Skills und Kompetenzen zu erwerben, sozusagen

00:43:47.620 –> 00:43:52.340

die Erfahrungen in bestimmten Kontexten zu machen, zu sammeln und immer wieder auch hier

00:43:52.340 –> 00:43:57.860

wieder in die Reflexion einzusteigen, um zu gucken, was kann ich denn auch abzuleiten

00:43:57.860 –> 00:43:59.780

in Richtung Lessons Learned.

00:43:59.780 –> 00:44:05.260

passt ja auch gut zu diesen L√∂sungsstrategien, eben auch in der R√ľckschau immer wieder auch

00:44:05.260 –> 00:44:13.380

in die Reflexion einzusteigen und zu bewerten, um eben auch jedes Mal nach Möglichkeit schneller

00:44:13.380 –> 00:44:20.180

entscheiden zu können oder auch bessere Ergebnisse erzielen zu können. Ich meine jetzt nicht in

00:44:20.180 –> 00:44:26.420

Zahlen, Daten, Fakten, sondern wirklich reflexionsbasiert, ob denn die Entscheidungen

00:44:26.420 –> 00:44:31.100

oder die L√∂sungen, die erarbeitet worden sind, auch in der R√ľckschau als passende

00:44:31.100 –> 00:44:35.600

L√∂sungen nach wie vor auch bewertet werden, wenn wir uns das Ganze auch in der R√ľckschau

00:44:35.600 –> 00:44:40.420

anschauen. Das heißt, die Reflexionen, die hier dann auch an verschiedenen Stellen, das

00:44:40.420 –> 00:44:44.540

hatten wir ja auch schon von der Position her schon aufgegriffen, dass es eben nicht

00:44:44.540 –> 00:44:49.380

nur darum geht, vielleicht in der Planung zu reflektieren, dann in der Situation zu

00:44:49.380 –> 00:44:53.740

reflektieren, sondern auch wieder in der R√ľckschau zu reflektieren, um eben auch Lessons Learned

00:44:53.740 –> 00:44:57.660

beispielsweise abzuleiten. Mag da noch mal jemand anschließen von euch?

00:44:57.660 –> 00:45:05.980

Marc-J√ľrgen, gerne J√ľrgen. Ja, ich denke, dass damit ein Punkt auf das Tablet kommt,

00:45:05.980 –> 00:45:13.060

das ich meine, wir noch nicht angesprochen haben. Im Hinblick auf den Gegenstand der Reflexion,

00:45:13.060 –> 00:45:22.580

also das Thema, das ich mir selber setze, f√ľr mich war jetzt eher so diese Reflexion in der R√ľckschau,

00:45:22.580 –> 00:45:30.920

ob ich mich im Moment auch in klaren Positionen befinde, Lösungen zu generieren, beziehungsweise

00:45:30.920 –> 00:45:36.700

das richtige Problem. Lieber Marc, Chapeau, genau das ist der Punkt. Das richtige Problem heißt

00:45:36.700 –> 00:45:42.800

nichts anderes als so tief wie möglich vorgedrungen sein, um nicht das Problem erkannt zu haben,

00:45:42.800 –> 00:45:47.960

sondern die Ursache des Problems. Wenn ich die Ursache nämlich nicht kenne, was eine Krankheit

00:45:47.960 –> 00:45:52.240

ausgel√∂st hat, dann kann ich noch so viele Medikamente reinsch√ľtten, dann werde ich

00:45:52.240 –> 00:45:58.640

niemals die Ursache des Problems l√∂sen. Danke daf√ľr nochmal. Aber an diesem Punkt,

00:45:58.640 –> 00:46:05.400

liebe Yasemin, finde ich ein ganz wesentlicher Punkt der Reflexion, bin ich √ľberhaupt, ich

00:46:05.400 –> 00:46:14.080

pers√∂nlich, √ľberhaupt in der Lage, an diesem Punkt jetzt, wo wir uns befinden, n√§mlich

00:46:14.080 –> 00:46:20.400

L√∂sungsstrategien entwickeln zu m√ľssen. Eigentlich noch der richtige Mann oder die

00:46:20.400 –> 00:46:27.280

richtige Frau. Sprich ein ganz wesentlicher Aspekt des Reflexionsprozesses war ja,

00:46:27.280 –> 00:46:35.840

hatten wir auch mal festgestellt, eine explizite Stärke-Schwächen-Analyse. Und das meines Erachtens

00:46:35.840 –> 00:46:43.520

ist auch ein ganz wesentliches Thema. Nicht nur einerseits habe ich das Problem richtig erfasst,

00:46:43.520 –> 00:46:48.320

habe ich alle Informationen dazu, kann ich einen Haken dran machen und jetzt starten

00:46:48.320 –> 00:46:54.040

mit Lösungsstrategien? Nein, sondern auch zu reflektieren, bin ich jetzt in der Situation

00:46:54.040 –> 00:46:59.960

noch der richtige Mann daf√ľr, diese L√∂sungen zu entwickeln. Vielen Dank.

00:46:59.960 –> 00:47:06.840

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank. Und damit mag ich zunächst erstmal auch Sabine

00:47:06.840 –> 00:47:10.600

mit einbinden und dann k√∂nnen wir gerne nochmal Querbez√ľge herstellen. Sabine,

00:47:10.600 –> 00:47:15.080

einen wunderschönen guten Morgen. Einen wunderschönen guten Morgen. Ihr habt ein

00:47:15.080 –> 00:47:18.720

tolles Thema. Ich w√§re auch gerne fr√ľher dazu gekommen. Bei uns ist die H√∂lle aus.

00:47:18.720 –> 00:47:24.000

Wir haben neun Handwerker im Haus und das vergleiche ich gerade mit Sri Lanka,

00:47:24.000 –> 00:47:28.720

wie da gearbeitet w√ľrde. Vier machen unten am Strom rum, f√ľnf sind auf dem

00:47:28.720 –> 00:47:34.360

Dach wegen Solar. Das ist ein Hammer, wenn man das miteinander vergleicht. Und hier

00:47:34.360 –> 00:47:38.360

diese zwei Tage sind die wieder weg. Wahrscheinlich w√ľrde da zwei Wochen

00:47:38.360 –> 00:47:46.320

daran gearbeitet werden und ich glaube,

00:47:46.320 –> 00:47:48.920

diese Reflexion und Problemlösung, das

00:47:48.920 –> 00:47:52.880

ist schon ein großer Unterschied, wenn ich

00:47:52.880 –> 00:47:56.000

mir das einfach mal angucke, wie die, wenn

00:47:56.000 –> 00:47:57.880

man, also Gelinde gesagt, stresst mich

00:47:57.880 –> 00:47:59.800

gerade das, was hier los ist, weil ich

00:47:59.800 –> 00:48:04.320

zwei Wochen ein anderes Tempo gewohnt war.

00:48:04.320 –> 00:48:05.920

Aber wie komme ich zum Ziel? Ich muss

00:48:05.920 –> 00:48:07.600

sagen, ich will ja, dass die in zwei Tagen

00:48:05.920 –> 00:48:09.280

wieder weg sind, weil wir haben jetzt keinen Strom und ich kann nicht arbeiten.

00:48:09.280 –> 00:48:13.560

Das war der eine Punkt, was ich einfach mal sagen wollte, wieder mit dem Thema

00:48:13.560 –> 00:48:18.360

kulturellen Background, wie verschieden das ist. Aber das Zweite, was ich auch

00:48:18.360 –> 00:48:25.640

sagen wollte, ist, wir m√ľssten auf der politischen Seite viel mehr reflektieren.

00:48:25.640 –> 00:48:31.160

Ich habe k√ľrzlich was geh√∂rt, wo dann auch sich die Araber inzwischen schon ein

00:48:31.160 –> 00:48:35.640

bisschen lustig machen √ľber Europa, weil wir uns politisch in Europa hier selbst

00:48:35.640 –> 00:48:41.080

Wir sind ja nicht ein Europa, sondern jeder macht da ja ein bisschen was anders und wir

00:48:41.080 –> 00:48:47.200

kommen nicht voran. Während im Arabischen die Leute versuchen Kooperationen zu treffen,

00:48:47.200 –> 00:48:53.840

um den Bereich insgesamt weiterzubringen. Und da muss man vielleicht auch mal sagen,

00:48:53.840 –> 00:48:58.920

hallo, wir k√∂nnen nicht alle gr√ľn machen, wir k√∂nnen nicht alle sozial machen. Sollten wir

00:48:58.920 –> 00:49:04.560

hier nicht das oberste Ziel, wie kommen wir mit Ländern zusammen ohne dass wir

00:49:04.560 –> 00:49:10.240

dann, nat√ľrlich sollten wir die Werte weiter beachten, aber trotzdem wird auf

00:49:10.240 –> 00:49:14.120

der Schiene √ľberhaupt reflektiert?

00:49:14.120 –> 00:49:19.920

Ja vielen, vielen lieben Dank. Marc, J√ľrgen, wollt ihr an bestimmten Punkten

00:49:19.920 –> 00:49:25.560

noch mal andocken? Das wäre ein anderer Raum, da möchte ich jetzt konkret nicht

00:49:25.560 –> 00:49:28.920

darauf antworten, das wäre ein Tabuthema, den Raum hatten wir auch schon mal.

00:49:28.920 –> 00:49:32.400

Tabuthemen können viele Kunden haben, Wiederwahl, nur vier Jahre in der

00:49:32.400 –> 00:49:35.800

Verantwortung, da tauchen quasi sämtliche Begriffe auf, die wir in

00:49:35.800 –> 00:49:39.800

jedem Raum schon mal gehabt haben. Und eine Reflexion noch mal zu

00:49:39.800 –> 00:49:42.960

deiner Beobachtung, liebe Sabine, mir ist das auch so gegangen, als ich das erste

00:49:42.960 –> 00:49:47.720

Mal das Gl√ľck hatte, aus China wiedergekommen zu sein, habe ich auch

00:49:47.720 –> 00:49:51.400

gedacht, bin ja ziemlich schlau und sagte dann auch zu meinem Partner und

00:49:51.400 –> 00:49:54.760

Freund, ich sag, h√∂r mal, hier hast du das vor den Hotels, das finde ich schon merkw√ľrdig.

00:49:54.760 –> 00:49:57.280

Die haben dann quasi ein Hotel, da werden Autos geparkt.

00:49:57.280 –> 00:50:00.440

Und f√ľr jede Parkl√ľcke gibt es da einen, der das Auto einweist.

00:50:00.440 –> 00:50:03.080

Und da habe ich gedacht, der Marc ist ja super, ich kann ja gut organisieren,

00:50:03.080 –> 00:50:04.880

das w√ľrde doch reichen, wenn einer das macht.

00:50:04.880 –> 00:50:07.120

Daraufhin habe ich zur Antwort bekommen, ja, ja, klar.

00:50:07.120 –> 00:50:10.800

Nur, die haben ja so viele Menschen und die m√ľssen ja alle besch√§ftigt werden.

00:50:10.800 –> 00:50:12.920

Und es ist ja auch wichtig, dass wir eine Aufgabe machen.

00:50:12.920 –> 00:50:15.600

Und darum ist da jeder Mensch f√ľr eine Parkl√ľcke verantwortlich,

00:50:15.600 –> 00:50:16.960

damit man ihnen die Arbeit bringt.

00:50:16.960 –> 00:50:20.160

Und das Gleiche ist in einer Apotheke sehr befremdlich oder in einem Laden,

00:50:20.160 –> 00:50:21.680

was ich von Deutschland aus nicht kenne.

00:50:21.680 –> 00:50:24.120

In Deutschland sucht man die Verkäufer, die verstecken sich.

00:50:24.120 –> 00:50:28.080

Und in China war das dann so, wenn es dann also einen Laden gab mit f√ľnf Reihen, mit

00:50:28.080 –> 00:50:31.920

f√ľnf Regalreihen, steht auch hinter jeder Regalreihe ein Mensch, den man anspecken kann.

00:50:31.920 –> 00:50:37.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:50:37.120 –> 00:50:41.920

Und ich möchte gerne auch nochmal auf diesen Punkt in den letzten Minuten auch nochmal

00:50:41.920 –> 00:50:46.400

eingehen, um auch hier vielleicht nochmal eine Differenzierung vorzunehmen oder eine

00:50:46.400 –> 00:50:51.680

Sensibilisierung auch vorzunehmen in Bezug auf diesen Punkt Stärke, Schwächen, Analyse.

00:50:51.680 –> 00:50:58.680

weil gerade dieser Punkt nicht nur auf uns selbst bezogen, sondern auch im Beratungskontext eine ganz, ganz wichtige Rolle spielt

00:50:58.680 –> 00:51:08.280

und leider häufig nicht stark genug ausgeprägt in der Umsetzung vielleicht auch von einigen Beratern befolgt wird.

00:51:08.280 –> 00:51:16.480

Wir hatten R√§ume, in denen wir auch, ich meine dar√ľber schon gesprochen haben, auch die Differenzierung zwischen Klienten und Kunden.

00:51:16.480 –> 00:51:22.480

Was ist denn eigentlich der Unterschied oder warum hat zum Beispiel auch so ein Berater

00:51:22.480 –> 00:51:28.600

eine ganz besondere Stellung und auch eine ganz besondere Verantwortung in seinem Doing,

00:51:28.600 –> 00:51:33.720

weil das eben hier ganz schön verschiedene Aspekte, die dann gemacht oder nicht gemacht

00:51:33.720 –> 00:51:35.960

werden, auch nach hinten losgehen können.

00:51:35.960 –> 00:51:41.040

Das heißt, also auf der einen Seite zum Beispiel sowas zur Stärke-Schwächen-Analyse, um vor

00:51:41.040 –> 00:51:46.160

diesem Hintergrund zum Beispiel ein Angebot √ľberhaupt zu unterbreiten, ein Projekt anzunehmen

00:51:46.160 –> 00:51:48.320

oder vielleicht auch auszuschlagen.

00:51:48.320 –> 00:51:50.560

Das wäre beispielsweise undenkbar.

00:51:50.560 –> 00:51:55.040

Also wenn ich jetzt zum Beispiel in Rewe gehe und möchte mir Brot kaufen, wird keiner

00:51:55.040 –> 00:51:59.400

√ľberpr√ľfen, ob mir dieses Brot auf irgendeine Art und Weise gut tut oder ob ich

00:51:59.400 –> 00:52:03.240

dieses Brot tatsächlich brauche oder ob das mein Problem löst, nämlich meinen Hunger

00:52:03.240 –> 00:52:07.320

zu stillen. Oder vielleicht wäre ja was anderes besser als Brot in diesem

00:52:07.320 –> 00:52:09.520

Zusammenhang. Also das wäre unvorstellbar.

00:52:09.520 –> 00:52:13.920

Ist f√ľr uns ganz klar. Ich gehe in den Laden rein, bestelle was, wo auch immer das

00:52:13.920 –> 00:52:23.440

ist und bekomme das ausgeliefert. Und in Beratungs-Coaching-Kontexten steckt eine ganz andere Verantwortung sozusagen

00:52:23.440 –> 00:52:27.440

dahinter. Hier geht es wirklich darum, und das ist die Aufgabe des Coaches, des Beraters,

00:52:27.440 –> 00:52:30.960

sind verschiedene, beim Therapeuten könnte man das auch aufmachen, sind verschiedene

00:52:30.960 –> 00:52:36.640

Berufsfelder, bei denen es eben tatsächlich darum geht, genau hinzuschauen und dann eben

00:52:36.640 –> 00:52:41.760

auch aus ethischen, moralischen Gr√ľnden und, und, und, St√§rken, Schw√§chenanalysen, also

00:52:41.760 –> 00:52:45.840

verschiedene Abwägungspunkte, die hier mit rein spielen, dann eben auch einen

00:52:45.840 –> 00:52:49.560

Auftrag abzulehnen, also nicht den Auftrag anzunehmen, um Geld zu verdienen,

00:52:49.560 –> 00:52:52.880

weil ich damit gut Geld verdienen kann, sondern tatsächlich hier auch die

00:52:52.880 –> 00:52:57.040

Verantwortung zu tragen und vor dem Hintergrund der entsprechenden

00:52:57.040 –> 00:53:00.760

Reflexion auch zu sagen, das ist sinnvoll oder das ist nicht sinnvoll.

00:53:00.760 –> 00:53:04.080

Und dann nicht ein Bed√ľrfnis, also hier wird auch nochmal unterschieden zwischen

00:53:04.080 –> 00:53:09.200

Bed√ľrfnis und Bedarf, das hei√üt in solchen Berufsfeldern tats√§chlich

00:53:09.200 –> 00:53:14.800

bedarfsorientiert zu agieren und nicht dem Bed√ľrfnis nachzukommen. Ganz wichtiger Unterschied.

00:53:14.800 –> 00:53:19.800

Und deswegen sprechen wir in dem Zusammenhang nicht mehr von Kunden, sondern von Klienten.

00:53:19.800 –> 00:53:26.000

Und hier gibt es auch, wenn wir dann in wissenschaftlichen Kontext schauen, sehr, sehr viele Differenzierungen,

00:53:26.000 –> 00:53:33.400

die auch sprachlich getroffen werden, vor dem Hintergrund der Differenzierungen, die vorgenommen werden

00:53:33.400 –> 00:53:38.400

und deutlich machen, welche Verantwortlichkeit auch dahinter steckt und welche weitreichenden

00:53:38.400 –> 00:53:44.300

Konsequenzen das eben auch haben kann, wenn man hier einfach einem Bed√ľrfnis nachkommt,

00:53:44.300 –> 00:53:49.700

einfach einen Kunden bedient statt in dem Moment tatsächlich sich auch selbst dessen

00:53:49.700 –> 00:53:53.980

bewusst zu sein, was ist eigentlich meine Rolle, was ist meine Aufgabe als Berater,

00:53:53.980 –> 00:53:55.580

als Coach und so weiter.

00:53:55.580 –> 00:54:01.300

Und ich finde das auch nochmal wichtig an dieser Stelle nochmal zu unterstreichen, denn

00:54:01.300 –> 00:54:04.860

das macht es denke ich auch mit den ganzen Beispielen, die wir heute aufgemacht haben

00:54:04.860 –> 00:54:11.420

m√∂glicherweise auch griffiger, auch f√ľr die Perspektive, wenn ich als Nutzer sozusagen

00:54:11.420 –> 00:54:15.900

jemanden beauftragen m√∂chte, was sind denn alles auch Aspekte, die ich eben ber√ľcksichtigen

00:54:15.900 –> 00:54:20.620

kann, um zum Beispiel auch gewisserma√üen die Professionalit√§t meines Gegen√ľbers auch

00:54:20.620 –> 00:54:25.460

einschätzen zu können bei der Beauftragung der passenden Person.

00:54:25.460 –> 00:54:29.820

Mag da jemand nochmal andocken, bevor wir f√ľr heute in die Abschlussrunde gehen?

00:54:29.820 –> 00:54:30.820

Marc, J√ľrgen, Sabine.

00:54:30.820 –> 00:54:37.820

Ich kann da nur auf ein Beispiel, Entschuldigung, ich habe gerade was im

00:54:37.820 –> 00:54:42.820

Mund, aber seht mir das nach, weil sich das anbietet jetzt an

00:54:42.820 –> 00:54:44.820

deiner Ausf√ľhrung, liebe Yasemin.

00:54:44.820 –> 00:54:47.820

Ich hatte einen Fall, gut gegeben, einen Fall.

00:54:47.820 –> 00:54:52.820

Da habe ich ein Projekt deswegen bekommen, im Nachgang durch ein

00:54:52.820 –> 00:54:57.820

offenes Gespräch mit dem Auftraggeber, dass ich nach der

00:54:57.820 –> 00:55:03.400

Einladungsrunde, in der entschieden wurde zwischen drei Beratern. Ich derjenige

00:55:03.400 –> 00:55:12.620

war, der gesagt hat, am Schluss, es tut mir leid, ich kann diesem Auftrag, ob ich

00:55:12.620 –> 00:55:18.680

den annehmen will, noch nicht zustimmen. Ich muss erst dar√ľber nachdenken, ob ich

00:55:18.680 –> 00:55:24.220

das √ľberhaupt kann. So dr√ľber als es klingen mag. Und erst als ich dann

00:55:24.220 –> 00:55:29.720

signalisiert habe nach einem Tag. Also ich sehe mich schon in der Lage, siehe da, dann

00:55:29.720 –> 00:55:34.780

habe ich auch den Auftrag bekommen. War vielleicht ein Gl√ľcksfall, weil ein

00:55:34.780 –> 00:55:38.860

anderer Manager, der dann hätte da sitzen können, der hätte gesagt, ja, da kann sie nicht

00:55:38.860 –> 00:55:44.260

entscheiden oder ist sich selbst √ľber sich nicht im Klaren. Nein, das hat damit

00:55:44.260 –> 00:55:48.060

nichts zu tun. Es geht nicht nur darum, √ľber sich selbst im Klaren zu sein,

00:55:48.060 –> 00:55:52.260

sondern wir hatten heute zwei wesentliche St√ľtzstellen. Einerseits das

00:55:52.260 –> 00:55:58.660

Problem und seine Ursachen und andererseits derjenige die Qualität und die Innenschau

00:55:58.660 –> 00:56:08.580

bez√ľglich desjenigen, der dieses Problem auch bew√§ltigen sollte oder muss. Und das geh√∂rt

00:56:08.580 –> 00:56:14.940

ursächlich zusammen und ich finde das war eine sehr treffliche Abrundung. Vielen Dank.

00:56:14.940 –> 00:56:20.980

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Dann lasst uns doch gemeinsam in die Abschlussrunde

00:56:20.980 –> 00:56:27.380

f√ľr heute √ľbergehen. Einfach mal r√ľckw√§rts. Sabine, J√ľrgen, dann Marc und dann k√ľndige

00:56:27.380 –> 00:56:31.140

ich gerne auch den Raum f√ľr morgen noch an. Sabine, was waren deine Highlights aus dem

00:56:31.140 –> 00:56:32.140

Raum?

00:56:32.140 –> 00:56:35.820

Ja, der ganze Raum war wieder ein Highlight. Ja, Entschuldigung, bin ich da auf die politische

00:56:35.820 –> 00:56:40.340

Ebene. Das ist aber trotzdem was, was mich auch insgesamt sehr wurmt im Moment, dass

00:56:40.340 –> 00:56:48.380

wir halt immer nach, immer sehr breit aufgucken, ob wir es allen recht machen und nicht in

00:56:48.380 –> 00:56:54.480

diese Länder oder die doch viel mehr gucken, was ist das Ziel unseres Landes

00:56:54.480 –> 00:56:59.060

und wie kommen wir weiter. Und ich finde das schon ein Hammer. Ich meine, wir sind

00:56:59.060 –> 00:57:03.980

jetzt glaube ich auf der IAA, die wird glaube ich heute eröffnet. Was war da? Die

00:57:03.980 –> 00:57:09.620

Chinesen haben mit ihren BYD-Ständen das Drei-, ich glaube das Dreifache vom

00:57:09.620 –> 00:57:13.660

Mercedes-Stand. Das gibt doch sehr zu denken.

00:57:13.660 –> 00:57:21.660

Ja, ansonsten fand ich das Reframing und, nee, Quatsch, Reflexion und Problemlösung ein tolles Thema. Dankeschön.

00:57:21.660 –> 00:57:25.660

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. J√ľrgen.

00:57:25.660 –> 00:57:30.660

Zuallererst, ich bin bei dir, liebe Sabine. Ich kann es sehr gut nachempfinden.

00:57:30.660 –> 00:57:38.660

Wohl wissend darum, dass dieses unterschwellige Gef√ľhl nat√ľrlich auch Thema Unconscious Bias

00:57:38.660 –> 00:57:43.660

auf andere Aktionen und Denkweisen √ľbergreift, aber das ist ein anderes

00:57:43.660 –> 00:57:47.660

Thema, aber ich kann das sehr gut verstehen. Herzlichen Dank euch allen

00:57:47.660 –> 00:57:52.660

f√ľr eure Beitr√§ge, lieber Marc, Sabine und danke wie immer,

00:57:52.660 –> 00:57:57.660

liebe Yasemin, f√ľr das Br√ľckenschlagen in der Moderation in einem so komplexen

00:57:57.660 –> 00:58:01.660

Thema und das Zusammenhalten. Und es war mal wieder, jetzt sage ich es

00:58:01.660 –> 00:58:05.660

lieber Marc, es war mal wieder eine Stunde aus dem Paradies gestohlen.

00:58:05.660 –> 00:58:10.400

gestorben. Vielen Dank daf√ľr. Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank.

00:58:10.400 –> 00:58:15.020

Marc. Ich möchte noch ein Beispiel mit einbringen zu dem Thema, wie hilft uns

00:58:15.020 –> 00:58:19.340

Reflexion effektive Lösungsstrategien zu finden und zwar, wer jetzt keinen Coach

00:58:19.340 –> 00:58:22.860

hat oder keinen Berater, mir hilft das manchmal, dass wenn ich mit einem

00:58:22.860 –> 00:58:26.780

Menschen spreche und ihm das erzähle, was passiert ist, in dem Fall meiner Partnerin,

00:58:26.780 –> 00:58:30.540

du kannst dir das vorstellen, der Kunde kauft dieses Jahr bei mir vielleicht

00:58:30.540 –> 00:58:33.860

nicht, das ist ja eine Katastrophe, das ist ein ganz ganz großer Kunde. Beim

00:58:33.860 –> 00:58:38.360

erzählen, fallen mir Lösungen ein, weil ich dann auch Personen im Kopf habe, unter anderem dich,

00:58:38.360 –> 00:58:41.940

liebe Yasemin, und frage mich schon beim Erzählen, ist der Kunde wirklich so groß,

00:58:41.940 –> 00:58:46.460

verdiene ich mit dem Kunden wirklich so viel Geld, was passiert da konkret, ist das wirklich richtig,

00:58:46.460 –> 00:58:50.180

kann ich es beweisen, kann ich das nochmal √ľberpr√ľfen, ob ich da jetzt nicht nur Umsatz

00:58:50.180 –> 00:58:54.420

verdiene oder Geld, vielleicht war das ja auch nur Arbeit, und wer also keinen Coach hat und

00:58:54.420 –> 00:58:58.180

jemand hat, den er vertraut, der spricht mit ihm und wenn er keinen Partner hat, mit dem er sprechen

00:58:58.180 –> 00:59:03.020

kann, bin ich fest davon √ľberzeugt, dass es sogar hilft, mit seinem Hund oder mit seiner Katze zu

00:59:03.020 –> 00:59:07.020

sprechen, denn beim Sprechen m√ľssen wir unsere Gedanken strukturieren. Ich w√ľnsche euch einen

00:59:07.020 –> 00:59:15.300

guten, starken Ende der Tage. Ja, absolut. Ich bin da total bei dir und es gibt auch Studien dazu,

00:59:15.300 –> 00:59:23.700

die zum Beispiel auch aufzeigen, dass allein schon Therapiegespräche, bei denen der Therapeut im

00:59:23.700 –> 00:59:29.460

Grunde genommen gar nicht viel sagt, sondern häufig ausschließlich Fragen stellt und die

00:59:29.460 –> 00:59:34.460

die Sitzung mit den Leitplanken sozusagen st√ľtzt und begleitet.

00:59:34.460 –> 00:59:37.140

Oder das macht ja auch ein Coach auf einer anderen Ebene.

00:59:37.140 –> 00:59:43.500

Und dass hier eben durch diesen Austausch, der stattfindet, eben ganz, ganz viel auch

00:59:43.500 –> 00:59:44.500

schon passiert ist.

00:59:44.500 –> 00:59:47.660

Gleiche gilt f√ľr Selbstgespr√§che im √úbrigen auch gleicherma√üen.

00:59:47.660 –> 00:59:52.780

Das hei√üt, wenn ich einen gegen√ľber habe, der mir nur zuh√∂rt, ausschlie√ülich zuh√∂rt

00:59:52.780 –> 00:59:56.820

und nickt und gar nichts sagt, habe ich trotzdem das Gef√ľhl, wenn ich dann am Ende aus dem

00:59:56.820 –> 01:00:00.060

Gespräch rausgehe, dass es ein großartiges Gespräch war und eigentlich war es noch nicht

01:00:00.060 –> 01:00:04.340

mal ein Gespr√§ch, sondern mein Gegen√ľber hat nur genickt und hat nichts gesagt und

01:00:04.340 –> 01:00:05.780

auch keine Fragen gestellt.

01:00:05.780 –> 01:00:07.180

Also auch da funktioniert das wunderbar.

01:00:07.180 –> 01:00:09.460

Es ist ganz spannend, dieser Aspekt.

01:00:09.460 –> 01:00:14.140

Und gleichwohl möchte ich trotzdem in diesem Zusammenhang nochmal unterstreichen, weil

01:00:14.140 –> 01:00:21.060

ich es aus meiner Praxis kenne, dass es auch viele Menschen gibt, die dazu neigen, dann

01:00:21.060 –> 01:00:25.900

eben auch immer wieder zu denken, dass viele Probleme oder viele Aspekte auch selbst gelöst

01:00:25.900 –> 01:00:32.180

werden können, das eben gleichmäßig auch nicht zu, gleichzeitig nicht zu unterschätzen,

01:00:32.180 –> 01:00:35.940

welchen Impact das hat, wenn ich hier einen Professionellen an meiner Seite habe, der

01:00:35.940 –> 01:00:37.380

diesen Prozess begleitet.

01:00:37.380 –> 01:00:42.620

Und zwar ganz unabhängig davon, wo ich stehe und wie weit ich schon bin und wie gut ich

01:00:42.620 –> 01:00:46.180

auch schon selbst in meiner Reflexionsfähigkeit bin.

01:00:46.180 –> 01:00:52.060

Wenn ich jemanden habe, der das gut macht, der vielleicht sogar auch ein paar Schritte

01:00:52.060 –> 01:00:56.740

weiter mit der Erfahrung und so weiter ist als ich und diesen Prozess begleitet, dann

01:00:56.740 –> 01:01:00.680

bekomme ich auch nochmal andere Ergebnisse vor dem Hintergrund, wir hatten es vorhin

01:01:00.680 –> 01:01:04.720

schon mal angesprochen, dass wir eben auch dem unconscious bias unterlegen, dass wir

01:01:04.720 –> 01:01:08.260

in unserem Feld unterwegs sind, dass wir bestimmte Dinge einfach nicht sehen, weil wir blinde

01:01:08.260 –> 01:01:09.260

Flecken haben.

01:01:09.260 –> 01:01:15.420

Und ich kann, wenn ich mich mit jemandem austausche, dann kann ich zwar auf der einen Seite oder

01:01:15.420 –> 01:01:23.300

Sollte ich darauf achten, dass es eben jemand ist, der auch die Fähigkeit besitzt, sozusagen

01:01:23.300 –> 01:01:27.960

auch √ľber Fragen tats√§chlich hier zu agieren, unabh√§ngig davon, ob der aus dem Feld kommt

01:01:27.960 –> 01:01:28.960

oder nicht.

01:01:28.960 –> 01:01:33.240

Wir haben vorhin schon dar√ľber gesprochen, dass es manchmal feldfremd sogar auch Vorteile

01:01:33.240 –> 01:01:36.480

mit sich bringt, die ich hier sehr, sehr schön nutzen kann.

01:01:36.480 –> 01:01:42.800

Gleichwohl eben aber auch diese Kompetenzen sozusagen und diese Techniken, die habe ich

01:01:42.800 –> 01:01:44.760

im privaten Kontext einfach nicht.

01:01:44.760 –> 01:01:48.520

stehen mir h√§ufig nicht zur Verf√ľgung. Die habe ich nur in dem Ma√üe, wie ich sie f√ľr mich selbst

01:01:48.520 –> 01:01:52.320

vielleicht einsetze oder vielleicht irgendwo mal in einem Training gelernt habe. Das ist schon

01:01:52.320 –> 01:01:55.600

nochmal was anderes, wenn ich das mit einem Professionellen und mit einem Professionellen

01:01:55.600 –> 01:02:00.440

meine ich wirklich jemanden, der das auch gut macht, diesen Prozess durchlaufe. Ich selbst,

01:02:00.440 –> 01:02:07.040

ich hatte es in anderen Räumen schon erwähnt, investiere sehr, sehr viel auch Geld da rein,

01:02:07.040 –> 01:02:12.840

obwohl ich schon verschiedene Dinge erreicht habe, gemacht habe und so weiter und wirklich

01:02:12.840 –> 01:02:17.760

viel Erfahrung in vielen, vielen Bereichen mitbringe, immer wieder diese Reflexion auch

01:02:17.760 –> 01:02:19.560

professionell begleiten zu lassen.

01:02:19.560 –> 01:02:23.360

Hier wirklich auch eine Art Gleichgewicht herzustellen.

01:02:23.360 –> 01:02:26.760

Das bedeutet ja nicht, dass man sich ausschließlich nur extern begleiten lässt.

01:02:26.760 –> 01:02:32.240

Man kann das ja eben auch so ein bisschen spielen, dass man auch mal pausiert.

01:02:32.240 –> 01:02:33.480

Das ist auch ganz gut, wenn man das tut.

01:02:33.480 –> 01:02:38.200

Dass es auch nicht ein Prozess ist, der dauerhaft sozusagen ist, sondern hier auch immer wieder

01:02:38.200 –> 01:02:42.840

Pausen erfolgen, dass es vielleicht thematisch ist, dass man dann ein Thema abschließt und

01:02:42.840 –> 01:02:49.040

dann Zeit vergeht, dass man dann wieder in der Zeit auch selbst wieder reflektiert, im

01:02:49.040 –> 01:02:51.040

Austausch mit Sparringspartnern, das macht und so weiter.

01:02:51.040 –> 01:02:56.120

Und diese Arten und Formen, die Settings und so weiter, die auch die werden wir noch sozusagen

01:02:56.120 –> 01:02:57.720

aufgreifen in den nächsten Tagen.

01:02:57.720 –> 01:02:59.280

Da freue ich mich auch schon drauf.

01:02:59.280 –> 01:03:02.280

Ich möchte das nur vor diesem Hintergrund sensibilisieren.

01:03:02.280 –> 01:03:04.680

Das ist vielleicht ein Eindruck, der bei mir entsteht, einfach vor dem Hintergrund, dass

01:03:04.680 –> 01:03:09.200

ich die Erfahrung an vielen Stellen mache, dass Menschen einfach das Gef√ľhl haben, ach,

01:03:09.200 –> 01:03:12.400

das kriege ich doch irgendwie auch alleine hin, ich möchte das Geld nicht ausgeben.

01:03:12.400 –> 01:03:17.560

Und sich hier vielleicht auch in der Geschwindigkeit, wie sie in bestimmten Zusammenhängen auch

01:03:17.560 –> 01:03:24.040

vorankommen k√∂nnten, sich wirklich selbst „vertun“ und selbst im Weg stehen.

01:03:24.040 –> 01:03:30.480

Und ich nach wie vor, ich sage es immer wieder gerne, ich bin kein Fan von „Geiz ist geil“.

01:03:30.480 –> 01:03:36.160

Ich mag diese Propaganda √ľberhaupt nicht und finde, ob das um Produkte geht, die wir einkaufen

01:03:36.160 –> 01:03:41.520

oder ob das eben um solche Beratungskontexte oder √Ąhnliches geht, das ist der verkehrte

01:03:41.520 –> 01:03:42.520

Ansatz.

01:03:42.520 –> 01:03:48.160

Die Frage ist immer, welchen Wert bringt es mir, was bringt es mir, wof√ľr tue ich das

01:03:48.160 –> 01:03:49.160

Ganze?

01:03:49.160 –> 01:03:52.480

Und hier immer wieder auch abzuw√§gen, wann hole ich mir Unterst√ľtzung von au√üen, in

01:03:52.480 –> 01:03:53.640

welchem Kontext macht es auch Sinn?

01:03:53.640 –> 01:03:58.840

Und hier dann auch entsprechend in eine Beauftragung auch zu gehen, auch wenn das zunächst erst

01:03:58.840 –> 01:04:05.920

das Gef√ľhl vielleicht macht, dass mein Geldbeutel ein bisschen schrumpft. Aber vielfach ist es so,

01:04:05.920 –> 01:04:11.240

dass es uns vielleicht dabei unterst√ľtzt, beispielsweise auch vor falschen Entscheidungen,

01:04:11.240 –> 01:04:17.600

vor dem Hintergrund der entsprechenden Begleitung, auch nicht erstmal fehlerhafte Wege zu gehen,

01:04:17.600 –> 01:04:22.400

Zeit einzusparen. Und auch bei fehlerhaften Entscheidungen, die ich treffen kann,

01:04:22.400 –> 01:04:27.560

weil ich das nicht ausreichend oder in der Intensität reflektiert habe, kann es sein,

01:04:27.560 –> 01:04:34.560

dass ich viel, viel mehr als f√ľr ein Coaching oder eine Beratung nachher zahle, n√§mlich Lehrgeld,

01:04:34.560 –> 01:04:39.760

so bezeichne ich das gerne, Lehrgeld, was ich hätte mir auch ersparen können, wenn ich die

01:04:39.760 –> 01:04:43.560

richtigen Leute und Partner an meiner Seite gehabt hätte. Und hier möchte ich auch noch

01:04:43.560 –> 01:04:47.480

mal unterstreichen in dem Zusammenhang, in der Regel ist das dann auch nicht ein Coach und

01:04:47.480 –> 01:04:53.520

nicht ein Berater oder was auch immer. Mediator gibt ja verschiedene Kontexte, wo ich unterschiedliche

01:04:53.520 –> 01:04:58.320

Menschen dann auch beauftragen kann, sondern häufig ist es auch so, dass ich kontextbezogen

01:04:58.320 –> 01:05:03.240

auch nochmal schauen darf, in welchem Kontext brauche ich da gerade Unterst√ľtzung und dann

01:05:03.240 –> 01:05:08.760

eben auch durchaus unterschiedliche Personen zu beauftragen, die jeweils in ihrem eigenen Feld

01:05:08.760 –> 01:05:15.880

am besten die Besten sind. Ja, und damit m√∂chte ich gerne abrunden f√ľr heute und ja, morgen geht

01:05:15.880 –> 01:05:20.240

es weiter mit Reflexion in der F√ľhrung. Welche Rolle spielt Reflexion in der F√ľhrung, ist die

01:05:20.240 –> 01:05:24.760

Fragestellung, mit der wir uns beschäftigen wollen. Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich

01:05:24.760 –> 01:05:29.560

eingeladen, auch morgen fr√ľh um 8 Uhr mit dabei zu sein und gemeinsam den Reflexionsraum hier

01:05:29.560 –> 01:05:34.920

wieder zu gestalten. Vielen, vielen lieben Dank f√ľrs Mitmachen. War gro√üartig heute. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalitäten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon längst weiß:

- Warum die Bed√ľrfnispyramide von Maslow keine zuverl√§ssige Grundlage f√ľr Motivation ist

- Warum Pers√∂nlichkeitstests als Fundament f√ľr Personalentscheidungen fragw√ľrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverständniserklärung

Herzlichen Gl√ľckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!