Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wir haben ├╝ber mehrere Wochen das Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und beleuchtet. Zeit f├╝r eine Reflexion & Zusammenf├╝hrung.ÔÇŽ H├Âre selbst, welche Aspekte aufgegriffen wurden und welche Res├╝mees wir gezogen haben…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #971 Reflexion & Zusammenf├╝hrung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.000

Heute setzen wir fort mit Reflexion und Zusammenf├╝hrung.

00:00:07.000 –> 00:00:12.000

Mit Reflexion ist in diesem Zusammenhang jetzt nicht das Dachthema Reflexion,

00:00:12.000 –> 00:00:18.000

sondern unter dem Dachthema machen wir jetzt eine Reflexion und die Zusammenf├╝hrung.

00:00:18.000 –> 00:00:25.000

Wir haben n├Ąmlich ├╝ber mehrere Tage und Wochen das Thema Reflexion aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und beleuchtet.

00:00:25.000 –> 00:00:30.600

Und jetzt ist es Zeit, tats├Ąchlich auch noch mal zu gucken, was ist dann h├Ąngen geblieben eigentlich?

00:00:30.600 –> 00:00:34.440

Was haben wir an Erkenntnissen gewonnen? Woran k├Ânnt ihr euch erinnern?

00:00:34.440 –> 00:00:39.120

Was waren so eure Highlights aus dem Gesamten bisher?

00:00:39.120 –> 00:00:43.560

So dass wir eine Art Zwischenres├╝mee ziehen k├Ânnen f├╝r uns,

00:00:43.560 –> 00:00:50.000

um dann auch noch mal weiterzumachen morgen mit dem n├Ąchsten Dachthema,

00:00:50.000 –> 00:00:53.040

n├Ąmlich dann Denken, die erste Ann├Ąherung an das Denken.

00:00:53.040 –> 00:01:01.560

und danach, wenn wir mit Denken insgesamt auch wieder ein paar Tage, Wochen, soweit das bearbeitet

00:01:01.560 –> 00:01:06.280

haben, dann wollen wir uns dann auch das Handeln nochmal anschauen, bevor wir dann auch die

00:01:06.280 –> 00:01:14.960

Verkn├╝pfungen dazwischen betrachten wollen. Insofern heute diese Gelegenheit nochmal zu nutzen. Ja,

00:01:14.960 –> 00:01:22.160

was sind denn so die ersten Dinge, die euch in den Sinn kommen, die euch einfallen? Vor allem

00:01:22.160 –> 00:01:27.440

nat├╝rlich antikerichtet jetzt auch, die in den letzten Tagen, Wochen immer wieder mal oder

00:01:27.440 –> 00:01:34.240

durchgehend da waren und dazu auch etwas beitragen k├Ânnen. Und ja, bevor ich mich auf Stumm schalte

00:01:34.240 –> 00:01:38.240

und schaue, wer heute Morgen mit dazukommen mag, m├Âchte ich gerne noch mal den Hinweis geben,

00:01:38.240 –> 00:01:44.080

dass wir den Raum aufzeichnen ├╝ber die gesamte Zeit. Insofern, wer mit dazu kommt, ist automatisch

00:01:44.080 –> 00:01:47.760

damit einverstanden, dass das Ganze auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine

00:01:47.760 –> 00:01:52.080

Raumregeln, ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Frontnachnahme und Mindest-

00:01:52.080 –> 00:01:57.520

Einsatz in der Bayo und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen

00:01:57.520 –> 00:02:02.280

kann, kann nat├╝rlich auch den Chat nutzen. Damit schalte ich mich zun├Ąchst auf Stumpf

00:02:02.280 –> 00:02:08.840

und schaue mal, wer heute dann mit mir die Zwischenergebnisse festhalten mag.

00:02:08.840 –> 00:02:36.840

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:36.840 –> 00:02:41.720

Guten Morgen, liebe Yasemin. Ich freue mich, mit und bei euch zu sein.

00:02:41.720 –> 00:02:45.440

Ich muss erst mal sagen, mir f├Ąllt diese Zusammenfassung unheimlich schwer und ich

00:02:45.440 –> 00:02:48.640

wusste nicht, ob ich heute dabei sein kann, weil ich mich eigentlich von den

00:02:48.640 –> 00:02:52.280

Gedanken her immer nur auf das Kommende, also auf heute und morgen, ich gucke

00:02:52.280 –> 00:02:54.880

├╝berhaupt nicht zur├╝ck und ich h├Ątte wahrscheinlich nicht einen Satz sagen

00:02:54.880 –> 00:02:59.000

k├Ânnen zur Zusammenfassung, weil die Informationen, die ich schon gehabt habe,

00:02:59.000 –> 00:03:02.920

mit den Informationen, die jetzt dazu gekommen sind, ich jetzt einfach hier auf

00:03:02.920 –> 00:03:06.420

der B├╝hne h├Ątte nicht mehr sortieren k├Ânnen, da ich kein Skript habe. Und die

00:03:06.420 –> 00:03:09.380

einzige M├Âglichkeit, dass ich das jetzt doch ├╝berhaupt irgendwie auf die Reihe

00:03:09.380 –> 00:03:13.860

gekriegt habe, war in meinen Chat-GPT-Verlauf zu gucken. Da tauchten n├Ąmlich die

00:03:13.860 –> 00:03:17.100

Suchbegriffe auf. Das bringt mir das nat├╝rlich dann auch wieder in Erinnerung

00:03:17.100 –> 00:03:20.380

├╝ber was wir gesprochen haben. Aber ohne diese Unterlagen w├Ąre ich hilflos

00:03:20.380 –> 00:03:24.180

aufgeschmissen gewesen. Das gehen einfach so viele Informationen durch den

00:03:24.180 –> 00:03:27.660

Kopf und mein Kopf funktioniert eigentlich so, dass das Tagesgesch├Ąft,

00:03:27.660 –> 00:03:31.180

was heute ansteht, ich wei├č was ich heute zu tun habe, ich wei├č was nicht erledigt

00:03:31.180 –> 00:03:36.060

ist, aber erledigte Sachen hake ich ab und das ist total schwer ohne Skript

00:03:36.060 –> 00:03:38.420

da so in die Zusammenfassung zu gehen.

00:03:38.420 –> 00:03:41.220

Und ich freue mich aber, dass der J├╝rgen auch mit dazu gekommen ist

00:03:41.220 –> 00:03:43.540

und bin total gespannt, wie der Raum sich entwickelt.

00:03:43.540 –> 00:03:47.740

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:47.740 –> 00:03:51.220

Und das passt ja vielleicht auch ganz gut zur Reflexion,

00:03:51.220 –> 00:03:53.220

weil das zeigt eben dann auch an der Stelle,

00:03:53.220 –> 00:03:57.180

also ganz allgemein zum Dachthema Reflexion an der Stelle eher,

00:03:57.180 –> 00:04:01.740

das zeigt n├Ąmlich ganz allgemein ja auch, wie wichtig es ist,

00:04:01.740 –> 00:04:03.940

eben tats├Ąchlich auch Notizen zu haben

00:04:03.940 –> 00:04:07.340

oder irgendeinen Verlauf oder irgendwas zum Festhalten.

00:04:07.340 –> 00:04:10.240

Und das ist nicht auf Deep Talk jetzt bezogen, sondern ganz allgemein,

00:04:10.240 –> 00:04:14.640

weil das eben sonst auch einfach in Anf├╝hrungsstrichen

00:04:14.640 –> 00:04:19.740

es nicht weg ist, sondern ├╝berlagert ist mit ganz vielen anderen Informationen,

00:04:19.740 –> 00:04:21.640

sozusagen, die wir ja auch ├╝ber den Tag

00:04:21.640 –> 00:04:25.240

an anderer Stelle an vielen, vielen Reizen auch haben.

00:04:25.240 –> 00:04:29.440

Und insofern eben diese gewisse, dieses Res├╝mee ziehen,

00:04:29.440 –> 00:04:31.740

wiederholen und so weiter eben auch sehr sinnvoll ist,

00:04:31.740 –> 00:04:36.260

um eben die neuronalen Netze auch wieder zu aktivieren.

00:04:36.260 –> 00:04:38.300

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:04:38.300 –> 00:04:45.660

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin, lieber Marc, alle anderen im Raum.

00:04:45.660 –> 00:04:49.420

Ja, mit den Notizen, da habe ich es jetzt im Moment nicht so,

00:04:49.420 –> 00:04:54.380

weil ich mich in der Umgebung befinde, wo ich darauf keinen Zugriff habe.

00:04:54.380 –> 00:04:57.620

Aber ich denke, ich habe immer noch einen recht guten Zugriff

00:04:57.620 –> 00:05:05.940

auf das Hirnkastl da droben. Und was so h├Ąngen geblieben ist, deine Formulierung,

00:05:05.940 –> 00:05:16.500

den spontanen Trigger, den nutze ich jetzt mal zu einem Res├╝mee f├╝r mich, f├╝r dieses wichtige

00:05:16.500 –> 00:05:21.620

Thema. Und zwar h├Ąngen geblieben ist, ist unter sehr vielen Dingen ein ganz wesentlicher Satz,

00:05:21.620 –> 00:05:27.300

der mal gesagt wurde, ich wei├č es nicht mehr, ich kann es nicht mehr verorten, war es von Marc

00:05:27.300 –> 00:05:34.900

oder war es auch von dir? Ich denke, es war von dir, liebe Yasemin. Man kann nicht nicht

00:05:34.900 –> 00:05:41.780

kommunizieren. Und da dr├Ąngt sich, wenn ich jetzt zur├╝ck blicke auf unseren Raum,

00:05:41.780 –> 00:05:48.260

Reflektion, die Frage f├╝r mich auf, kann man denn auch nicht nicht reflektieren? Nun,

00:05:48.260 –> 00:05:59.060

der Zweck der Reflexion, die Beantwortung auf die Frage wozu, also den Nutzen, den haben wir auch

00:05:59.060 –> 00:06:05.660

immer wieder in verschiedenen R├Ąumen aufgegriffen und festgehalten. Und die drei wesentlichen Punkte

00:06:05.660 –> 00:06:13.980

sind, auch die sind f├╝r mich h├Ąngen geblieben, die m├Âchte ich gern noch mal wiedergeben aus

00:06:13.980 –> 00:06:24.900

meiner Sicht Reflexion einerseits zum Verstehen, also der Vorstufe zum Verst├Ąndnis, die Reflexion,

00:06:24.900 –> 00:06:30.940

um Perspektiven zu erweitern, andere Begrifflichkeit, die wir oft benutzt haben,

00:06:30.940 –> 00:06:40.460

um eigene Horizonte zu erweitern und last but not least, ganz wichtig, Reflexion zum Lernen.

00:06:40.460 –> 00:06:49.060

Denn ohne Lernen bleiben wir am Bahnhof stehen und der gro├če Zug f├Ąhrt ohne uns weiter.

00:06:49.060 –> 00:06:58.740

Verst├Ąndnis, neue Horizonte und Lernen, Ver├Ąndern, ├╝ber sich hinauswachsen,

00:06:58.740 –> 00:07:05.340

im Grunde genommen ist das f├╝r mich ein kreativer, ein geradezu sch├Âpferischer

00:07:05.340 –> 00:07:19.100

Prozess und da springt meine Assoziation ├╝ber. Es ist im Grunde genommen der K├╝nstler in uns

00:07:19.100 –> 00:07:28.180

selbst, die M├Âglichkeit des K├╝nstlers in uns selbst, unseres eigenen Verst├Ąndnisses des Lebens

00:07:28.180 –> 00:07:36.940

und ├ťberlebensk├╝nstlers. Deswegen ist die Reflexion f├╝r mich jetzt noch mehr

00:07:36.940 –> 00:07:44.300

einer der K├Ânigsdisziplin, die wir haben. Und deswegen meine ich auf die

00:07:44.300 –> 00:07:51.380

Eingangsfrage bezogen, wir sollten alles tun, niemals nicht zu reflektieren.

00:07:51.380 –> 00:08:04.980

Du hast, liebe Yasemin, mit all diesen R├Ąumen einen sehr wesentlichen Beitrag geleistet

00:08:04.980 –> 00:08:08.540

und daf├╝r danke ich dir nochmal herzlich.

00:08:08.540 –> 00:08:18.180

Und nun denke ich, dass es genauso spannend weitergehen wird.

00:08:18.180 –> 00:08:21.780

Vielen Dank nochmal und euch einen sch├Ânen Tag.

00:08:21.780 –> 00:08:25.900

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:08:25.900 –> 00:08:31.740

Und wir hatten ja dann auch eben dar├╝ber gesprochen, auch dieses Bewusste und

00:08:31.740 –> 00:08:40.580

Unbewusste und hatten dann auch gesagt, dass eben dieses Reflektieren wom├Âglich

00:08:40.580 –> 00:08:44.020

immer stattfindet, aber dann eben nicht dieses Bewusste ist.

00:08:44.060 –> 00:08:47.780

hier dann auch nochmal zu unterscheiden.

00:08:47.780 –> 00:08:53.180

Und das Unbewusste, das sozusagen das Getriggerte, das Emotionale, die biochemischen Prozesse,

00:08:53.180 –> 00:08:58.380

die automatisiert im Hintergrund ablaufen, sobald wir eben verschiedene Sinne von au├čen

00:08:58.380 –> 00:09:04.660

wahrnehmen. Und hier nochmal zu unterscheiden zwischen der bewussten und der unbewussten

00:09:04.660 –> 00:09:12.260

Reflexion. Und das w├Ąre in erster Linie dann, wenn wir von Aspekten wie der Selbstwirksamkeit

00:09:12.260 –> 00:09:20.780

die herzustellen sprechen, insbesondere eben von der bewussten Reflexion sprechen.

00:09:20.780 –> 00:09:22.860

Marc, magst du hier nochmal andocken?

00:09:22.860 –> 00:09:32.740

Ja, sehr sehr gerne und ich schlie├če mich dem an. Ich finde, das ist eins der spannendsten Themen,

00:09:32.740 –> 00:09:37.940

die wir hier im Gitter Club gehabt haben. Und ich selbst kann nur sagen aus meiner Vergangenheit,

00:09:37.940 –> 00:09:43.260

dass die Reflektion bei mir dazu gef├╝hrt hat, dass ich heute bin, wo ich bin, nicht

00:09:43.260 –> 00:09:46.340

weil ich intelligenter bin oder auch nicht, weil ich mehr Gl├╝ck gehabt habe, weil die

00:09:46.340 –> 00:09:50.900

Reflektion in allen Lebensbereichen mein Leben total ver├Ąndert hat. Sowohl in der

00:09:50.900 –> 00:09:54.820

Partnerschaft, die ganz, ganz lange nicht funktioniert hat. Das war nicht Pech, das

00:09:54.820 –> 00:09:59.740

war einfach ein anderes Reflektieren, anderes Nachdenken dar├╝ber, als auch

00:09:59.740 –> 00:10:03.380

beruflich. Und lieber J├╝rgen, bei dir m├Âchte ich mich noch bedanken. Ich habe

00:10:03.380 –> 00:10:07.740

bis gerade eben, bis vor zwei Minuten, h├Ątte ich vehement behauptet, es gibt

00:10:07.740 –> 00:10:10.340

Menschen, die nicht reflektieren.

00:10:10.340 –> 00:10:11.700

Also die nicht reflektieren.

00:10:11.700 –> 00:10:13.340

Und f├╝r mich ist Reflektion…

00:10:13.340 –> 00:10:16.940

Ich wei├č jetzt nicht den Satz, auf den wir uns alle geeinigt haben.

00:10:16.940 –> 00:10:19.740

F├╝r mich ist Reflektion Pr├╝fendes Nachdenken.

00:10:19.740 –> 00:10:23.700

Aber Pr├╝fendes Nachdenken findet ja auch trotzdem statt.

00:10:23.700 –> 00:10:26.100

Da kann man nicht sagen, jemand reflektiert nicht, wenn er pr├╝ft,

00:10:26.100 –> 00:10:29.860

warum ist der Andreas vielleicht sauer auf mich?

00:10:29.860 –> 00:10:31.100

Was habe ich da gemacht?

00:10:31.100 –> 00:10:33.740

Sondern Reflektion hat f├╝r mich auch was damit zu tun,

00:10:33.740 –> 00:10:36.500

dass man lernt, die richtigen Fragen zu stellen.

00:10:36.660 –> 00:10:38.460

sich selber andere Fragen zu stellen,

00:10:38.460 –> 00:10:41.180

um die dann im inneren Monolog zu beantworten.

00:10:41.180 –> 00:10:45.140

Und diese Erkenntnis dann verbunden mit dem Unterbewusstsein.

00:10:45.140 –> 00:10:47.340

Und das, was ich wirklich von Clubhouse gelernt habe,

00:10:47.340 –> 00:10:48.820

ich bin Clubhouse so dankbar,

00:10:48.820 –> 00:10:51.180

weil mich Clubhouse da weitergebracht hat.

00:10:51.180 –> 00:10:53.180

Also die S├Ątze kommen nicht von mir,

00:10:53.180 –> 00:10:55.900

aber dieses pr├╝fende Denken ist halt f├╝r mich einfach,

00:10:55.900 –> 00:10:58.980

dass ich mir immer ├╝berlege, wer sagt das, was ich denke?

00:10:58.980 –> 00:11:01.860

Woher habe ich ├╝berhaupt meine Informationen her?

00:11:01.860 –> 00:11:04.980

Und dann, was passiert mit mir, wenn ich das denke?

00:11:05.140 –> 00:11:09.140

Weil ich hab ja, das Denken f├╝hrt ja auch dazu, dass wir traurig sind, lustig sind,

00:11:09.140 –> 00:11:14.140

ver├Ąngstigt sind, weil wir eine Situation im Unternehmen falsch einordnen.

00:11:14.140 –> 00:11:16.140

Und das passiert nur durch unser Denken.

00:11:16.140 –> 00:11:20.140

Und durch diese Reflexion werde ich wieder, her meiner eigenen Gef├╝hle,

00:11:20.140 –> 00:11:23.140

werde ich wieder selbstm├Ąchtig und eigenm├Ąchtig.

00:11:23.140 –> 00:11:27.140

Und wenn ich mir dann ├╝berlege, was passiert mit mir, wenn ich etwas anderes denke,

00:11:27.140 –> 00:11:30.140

wenn ich mir neue Gedanken mache, also entweder im inneren Monolog.

00:11:32.140 –> 00:11:35.500

Das hat so eine wahnsinnige Macht auf unsere Gef├╝hle.

00:11:35.500 –> 00:11:37.660

Darum schlie├če ich mich dir an, lieber J├╝rgen,

00:11:37.660 –> 00:11:41.180

dass dieses Thema, was Yasmin uns da geschenkt hat,

00:11:41.180 –> 00:11:44.380

diese Reflexion, ein ganz wichtiger Teil ist.

00:11:44.380 –> 00:11:46.180

Ich bin lange zur Schule gegangen.

00:11:46.180 –> 00:11:49.180

Ich habe viel Brauchbares gelernt, viel Nichtbrauchbares.

00:11:49.180 –> 00:11:52.100

Aber wenn ich in der Schule wenigstens schon mal,

00:11:52.100 –> 00:11:55.620

ab einem bestimmten Schuljahr, ├╝berhaupt dieses Thema gehabt h├Ątte,

00:11:55.620 –> 00:11:58.300

wie unser Gehirn funktioniert, was ist Reflexion,

00:11:58.300 –> 00:11:59.900

und was wir damit bewirken k├Ânnen,

00:12:00.060 –> 00:12:03.060

dass das, was wir denken, ja gar nicht in der Realit├Ąt entspricht,

00:12:03.060 –> 00:12:04.700

h├Ątte mir das sehr geholfen.

00:12:04.700 –> 00:12:06.620

Und zum Abschluss meines Vortrages,

00:12:06.620 –> 00:12:11.180

ich habe letzte Woche auf WDR 5 einen Bericht geh├Ârt,

00:12:11.180 –> 00:12:14.460

da wurde Gerald H├╝ther auch erw├Ąhnt.

00:12:14.460 –> 00:12:17.020

Und da kommt wieder das, was ich auch schon so oft gesagt habe,

00:12:17.020 –> 00:12:18.860

wir sehen, was wir sehen wollen.

00:12:18.860 –> 00:12:21.540

Und ganz interessant fand ich seine Ausf├╝hrung, die gesagt hat,

00:12:21.540 –> 00:12:24.260

die Welt, in der wir leben, wenn wir geboren werden,

00:12:24.260 –> 00:12:26.500

die steht uns nicht einfach gegen├╝ber.

00:12:26.500 –> 00:12:29.780

Die Welt, in der wir uns bewegen, beruflich, privat, ├╝berall,

00:12:29.940 –> 00:12:33.660

die entsteht in unserem Bewusstsein und, jetzt kommt das Wichtigste,

00:12:33.660 –> 00:12:37.740

durch unser Bewusstsein und durch die Perspektive, die wir w├Ąhlen.

00:12:37.740 –> 00:12:41.100

Und das ist mir alles, das ist so, ich wei├č, ich wiederhole es nochmal,

00:12:41.100 –> 00:12:43.980

weil das so viele Informationen sind, die muss man erstmal verarbeiten,

00:12:43.980 –> 00:12:46.740

├╝ber den Satz musste ich auch lange durch nachdenken.

00:12:46.740 –> 00:12:50.620

Also die Welt, wie wir sie erleben, die ist ja sowieso, die ist erstmal da.

00:12:50.620 –> 00:12:53.180

Aber wie wir sie ordnen, ob wir sie als schrecklich oder spannend

00:12:53.180 –> 00:12:57.620

oder lustig oder grausam empfinden, entsteht in unserem Bewusstsein

00:12:57.620 –> 00:13:01.180

Und durch unser Bewusstsein und durch die Perspektive, die wir w├Ąhlen.

00:13:01.180 –> 00:13:04.300

Und um da zu dieser Erkenntnis zu kommen,

00:13:04.300 –> 00:13:07.100

gehen wir in die Reflexion, in den inneren Monolog.

00:13:07.100 –> 00:13:10.500

Und da ist es wichtig, dass man sich neue Fragen stellt.

00:13:10.500 –> 00:13:13.100

Weil mit neuen Fragen kommen neue Antworten.

00:13:13.100 –> 00:13:15.700

Und, liebe Yasemin, das Thema ist wirklich ein Geschenk.

00:13:15.700 –> 00:13:17.900

Und es w├Ąre f├╝r mich, genau wie das Fach Gl├╝ck,

00:13:17.900 –> 00:13:21.580

was unser Herr Biologe gesagt hat, zwei zentrale Themen in der Schule,

00:13:21.580 –> 00:13:26.100

die mir pers├Ânlich f├╝r mein Leben unendlich viel Reichtum geschenkt haben.

00:13:26.260 –> 00:13:28.460

und die mich noch sehr viel weitergebracht h├Ątten,

00:13:28.460 –> 00:13:31.060

wenn ich diese Erkenntnis schon mit 20 gehabt h├Ątte.

00:13:31.060 –> 00:13:35.060

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:13:35.060 –> 00:13:39.160

Und angelehnt an das, was du jetzt aufgegriffen hast,

00:13:39.160 –> 00:13:40.860

n├Ąmlich mit dem inneren Monolog,

00:13:40.860 –> 00:13:45.060

m├Âchte ich auch nochmal diesen Kommunikationsaspekt aufgreifen,

00:13:45.060 –> 00:13:46.660

├╝ber den wir ja auch gesprochen hatten.

00:13:46.660 –> 00:13:51.360

Also wir kamen ├╝ber dieses “Man kann nicht nicht kommunizieren” von Watzlawick

00:13:51.360 –> 00:13:54.660

auf diesen Aspekt der Kommunikation

00:13:54.860 –> 00:14:03.860

in Bezug auf den inneren Monolog auf der einen Seite zu differenzieren, dann zu sagen, es gibt dann noch die Kommunikation oder den Dialog mit anderen f├╝r die Reflexion.

00:14:03.860 –> 00:14:17.360

Und dann hatte ich hier auch nochmal mit angeschlossen und gesagt, und eines der Future Skills in diesem Zusammenhang, was wir jetzt neu erlernen d├╝rfen, ist dann auch die Kommunikation mit der Maschine.

00:14:17.360 –> 00:14:20.200

Also da kam man dann auf KI auch noch mal zu sprechen.

00:14:20.200 –> 00:14:24.640

Und deswegen ist mir eingefallen, ich wollte heute ja auch den Link

00:14:24.640 –> 00:14:28.360

noch mal teilen f├╝r den 14. September, 19 Uhr.

00:14:28.360 –> 00:14:31.680

Da geht es quasi um einen Vortrag,

00:14:31.680 –> 00:14:36.560

der lautet KI Revolution Navigation zwischen Innovation und Unsicherheit.

00:14:36.560 –> 00:14:40.640

Und genau hier├╝ber also auch die Herleitung, was dann genau

00:14:40.640 –> 00:14:45.040

mit dieser Kommunikation mit der Maschine gemeint ist und inwieweit das eben auch.

00:14:45.040 –> 00:14:47.760

Das f├Ąllt auch unter diesen Aspekt der Reflexion an der Stelle.

00:14:47.760 –> 00:14:51.800

Diese Herleitung werde ich dort eben auch entsprechend vorstellen.

00:14:51.800 –> 00:14:55.760

Das hei├čt, wer da Zeit und Lust hat, am Donnerstagabend mit dabei zu sein,

00:14:55.760 –> 00:14:58.240

einfach ├╝ber den Link anmelden, ist kostenfrei.

00:14:58.240 –> 00:15:02.560

Und ihr erhaltet dann einen Zugang via Zoom sozusagen,

00:15:02.560 –> 00:15:04.560

um euch das mit anh├Âren zu k├Ânnen.

00:15:04.560 –> 00:15:08.640

Und damit hatten wir dann auch eine Br├╝cke gebaut in Bezug auf das,

00:15:08.640 –> 00:15:14.640

was jetzt eben auch an neuen F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten ben├Âtigt wird in der Zukunft.

00:15:14.640 –> 00:15:18.840

Und das ist auch ein ganz, ganz spannendes Thema, denn hier findet

00:15:18.840 –> 00:15:21.320

jetzt gerade sozusagen ein Shift statt.

00:15:21.320 –> 00:15:27.760

Und hier d├╝rfen wir auch noch mal durch das Reflektieren ins Umdenken kommen.

00:15:27.760 –> 00:15:30.760

Marc-J├╝rgen, mag da jemand noch mal andocken?

00:15:30.760 –> 00:15:35.760

Ja, lieben, gern, liebe Yasemin.

00:15:35.760 –> 00:15:37.560

Und zwar mit einer Frage.

00:15:37.560 –> 00:15:39.160

Ich habe mich versucht, da anzumelden.

00:15:39.160 –> 00:15:43.280

Das geht jetzt ein bisschen am Thema vorbei.

00:15:43.280 –> 00:15:50.120

Aber ich habe versucht, mich anzumelden. Nur meine Frage an dich. Mit der Anmeldung h├Ątte ich doch

00:15:50.120 –> 00:15:57.760

eigentlich nach meinem Verst├Ąndnis einen Link f├╝r diese Veranstaltung, f├╝r einen Zoom-Link

00:15:57.760 –> 00:16:06.840

erhalten m├╝ssen oder bekomme ich den erst sp├Ąter? Das w├Ąre meine Frage mal dazu, bevor ich vielleicht

00:16:06.840 –> 00:16:09.840

auch den ein oder anderen Gedanken noch mal weiterkn├╝pfen m├Âchte.

00:16:09.840 –> 00:16:16.760

Ja, sehr gute Frage. Die Veranstaltung ist nicht von mir. Insofern wei├č ich jetzt nicht,

00:16:16.760 –> 00:16:21.280

ob die normalerweise h├Ątte die meines Erachtens sofort kommen m├╝ssen,

00:16:21.280 –> 00:16:25.880

aber vielleicht wird das auch gepr├╝ft. Du hast dich als Gast eingetragen, J├╝rgen?

00:16:25.880 –> 00:16:28.440

Ja.

00:16:28.440 –> 00:16:36.600

Ja, dann w├Ąre es wahrscheinlich sinnvoll, da m├╝sste mit Sicherheit eine E-Mail-Adresse

00:16:36.600 –> 00:16:39.720

hinterlegt sein auf der Seite, wo du dich angemeldet hast, dass du da vielleicht

00:16:39.720 –> 00:16:44.400

noch mal sicherheitshalber eine E-Mail hinschickst und das ├╝berpr├╝fst.

00:16:44.400 –> 00:16:47.360

Normalerweise m├╝sste das automatisch laufen.

00:16:47.360 –> 00:16:52.020

Es gibt manchmal Veranstalter, die das erst kurz vorher machen bzw. auch

00:16:52.020 –> 00:16:56.400

erstmal pr├╝fen, ob das in Ordnung ist, in Anf├╝hrungsstrichen die Anmeldung, sodass

00:16:56.400 –> 00:17:00.440

das manuell rausgeschickt wird. Aber ich w├╝rde zur Sicherheit einfach eine E-Mail

00:17:00.440 –> 00:17:03.840

hinschicken, um sicherzustellen, dass du auch den Link auf jeden Fall rechtzeitig hast.

00:17:03.840 –> 00:17:09.920

hast. Falls es Herausforderungen geben sollte, dann gib mir gerne nochmal Bescheid, dann

00:17:09.920 –> 00:17:12.720

kann ich auch den Veranstalter nochmal kontaktieren an der Stelle.

00:17:12.720 –> 00:17:18.400

Ich probiere es dann nochmal. Ich kann mich erinnern, ich habe eine E-Mail Adresse hinterlassen,

00:17:18.400 –> 00:17:25.240

weil ich mich auch anmelden wollte. Aber wie gesagt, ich probiere es jetzt nochmal und

00:17:25.240 –> 00:17:33.080

wenn ich dir das dann als Feedback geben kann, dann baut mich das auf. Vielen Dank.

00:17:33.080 –> 00:17:36.840

wunderbar und ├╝berpr├╝ft gerne auch immer eure Spam-Ordner nochmal. Das ist

00:17:36.840 –> 00:17:39.840

auch nochmal so ein Hinweis, da denkt man nicht immer unbedingt dran, weil

00:17:39.840 –> 00:17:42.960

manchmal landet das eine oder andere dann auch im Spam-Ordner und man hat es

00:17:42.960 –> 00:17:47.000

gar nicht mitbekommen. Das ist vielleicht auch nochmal ein Hinweis an der Stelle.

00:17:47.000 –> 00:17:53.320

Marc, hast du noch weitere Erg├Ąnzungen? Ja, sehr sehr gerne. Es kommen jetzt

00:17:53.320 –> 00:17:56.960

viele Wiederholungen, aber ich finde die wichtig. Nicht nur wegen der

00:17:56.960 –> 00:18:01.040

Zusammenfassung, sondern das hat sich bei mir einfach so eingebrannt. Wenn man sich

00:18:01.040 –> 00:18:05.040

bewusst ist, dass wir also durch das Nachdenken oder das Reflektieren

00:18:05.040 –> 00:18:08.480

verantwortlich sind f├╝r unsere Gef├╝hle, weil wir entscheiden ja auch mehr oder

00:18:08.480 –> 00:18:12.480

weniger, jeder findet von uns unterschiedliche Dinge lustig oder

00:18:12.480 –> 00:18:16.880

traurig. Und was ich total spannend fand, irgendwann mal bin ich auf den

00:18:16.880 –> 00:18:20.040

Gedanken sto├čen, dass wenn wir uns neu haben, wir stellen uns vor das Silvester,

00:18:20.040 –> 00:18:23.600

dann nehmen wir uns alle vor, wir machen jetzt mehr Sport und wir wollen weniger

00:18:23.600 –> 00:18:26.640

arbeiten und wir wollen uns mehr um unsere Kinder k├╝mmern, um unseren Partner

00:18:26.640 –> 00:18:32.560

und so weiter. Aber was wir nicht sagen, oder wir unterhalten uns ├╝ber das Essen, dass

00:18:32.560 –> 00:18:36.560

wir sagen, ich werde meine Ern├Ąhrung komplett umstellen. Aber ich habe noch nie, das habe

00:18:36.560 –> 00:18:39.440

ich auch schon mal erz├Ąhlt, ich habe noch nie jemanden getroffen, einen Freund, der

00:18:39.440 –> 00:18:44.080

mir gesagt hat, du Marc, ich will jetzt einfach f├╝r 2024, will ich einfach mal was anderes

00:18:44.080 –> 00:18:48.240

denken. Also wir besch├Ąftigen uns mit der Essen und wir wissen, dass falsche Ern├Ąhrung

00:18:48.240 –> 00:18:52.280

krank macht. Dar├╝ber brauchen wir nicht streiten. Wenn man wei├č, dass man sich ungesund

00:18:52.280 –> 00:18:57.320

ern├Ąhrt, werden wir krank auf Dauer. Aber wenn man ungesund denkt, also das Falsche

00:18:57.320 –> 00:19:01.120

denkt, dann kann man auch krank werden. Und das kann man nicht oft genug wiederholen,

00:19:01.120 –> 00:19:05.920

dass unser K├Ârper halt viele Dinge hat, die ihn beeinflussen. Und dazu geh├Ârt eben nicht

00:19:05.920 –> 00:19:10.040

nur die Ern├Ąhrung, sondern eben auch das Denken. Das Thema kommt ja noch, so wie ich

00:19:10.040 –> 00:19:13.400

die verstanden habe, wie Yasemin das nachdenkt. Und eben auch die Reflexion.

00:19:13.400 –> 00:19:22.220

Ja wunderbar, vielen, vielen Dank. Denken kommt jetzt als n├Ąchstes Dachthema. Damit

00:19:22.220 –> 00:19:26.480

starten wir morgen sozusagen mit unserer ersten Ann├Ąherung. Da bin ich auch schon sehr,

00:19:26.480 –> 00:19:31.520

sehr gespannt, vor allem eben auch sp├Ąter, wenn wir dann auch diese ganzen Unterscheidungen und

00:19:31.520 –> 00:19:38.800

auch die Verquickungen und Verkn├╝pfungen zwischen den Dachthemen nochmal herstellen. In der dann,

00:19:38.800 –> 00:19:45.320

sozusagen letzten Woche, nachdem wir alle

00:19:45.320 –> 00:19:48.520

drei Unterdachthemen sozusagen,

00:19:48.520 –> 00:19:51.280

Reflexionen, Denken und Handeln, uns

00:19:51.280 –> 00:19:53.600

noch mal genauer angeschaut haben. Und bei

00:19:53.600 –> 00:19:55.960

dem Aspekt der Reflexion und

00:19:55.960 –> 00:19:58.760

Zusammenf├╝hrung heute f├Ąllt mir noch der

00:19:58.760 –> 00:20:00.160

Aspekt mit den Methoden ein. Also da

00:20:00.160 –> 00:20:02.520

haben wir ja auch eine ganze Menge

00:20:02.520 –> 00:20:05.560

gesammelt und insbesondere auch das

00:20:02.520 –> 00:20:10.000

digitale Lagerfeuer, was ich hatte, was wir hatten und was dann mit diesen Risiken und

00:20:10.000 –> 00:20:14.960

Nebenwirkungen, die es da geben kann, ├╝ber die wir gesprochen haben, also auch die Gefahren

00:20:14.960 –> 00:20:20.040

sozusagen aufzuzeigen, fand ich auch einen sehr, sehr spannenden Raum ├╝brigens an der Stelle.

00:20:20.040 –> 00:20:25.680

Vielleicht gibt es da nochmal Aspekte, die wir aufgreifen wollen in Bezug auf die Methoden und

00:20:25.680 –> 00:20:30.200

auch Gefahren, die wir auch in diesem Zusammenhang mit aufgemacht hatten. Marc J├╝rgen, mag da

00:20:30.200 –> 00:20:33.440

vielleicht jemand noch mal andocken.

00:20:33.440 –> 00:20:43.640

Da war ich leider, glaube ich, war ein paar mal nicht im Raum, auch da unter

00:20:43.640 –> 00:20:47.240

anderen auch als es um diese Methoden ging.

00:20:47.240 –> 00:20:52.200

J├╝rgen, magst du dazu vielleicht noch was erg├Ąnzen?

00:20:52.200 –> 00:20:59.360

Ja, du wirst, naja, ich will nicht sagen, du wirst es nicht glauben, da stehe ich

00:20:59.360 –> 00:21:13.560

nicht drauf, aber der gestrige Tag, der ja relativ kurz auch euch folgen konnte,

00:21:13.560 –> 00:21:20.240

der war eigentlich voll der Reflektion, weil ich mich in meinem angestrebten

00:21:20.240 –> 00:21:29.180

k├Ârperlichen Flow befand, um da wirklich zu reflektieren, auch ├╝ber unser Thema.

00:21:29.180 –> 00:21:42.020

Und da kam mir auch diese mehrfach verschobene Thematik “Methoden” in den Sinn und diese

00:21:42.020 –> 00:21:49.020

Verkn├╝pfung mit dem, was ich gerade tat. Ich hatte ja damals bei diesen Methoden versucht,

00:21:49.020 –> 00:21:57.660

diese Br├╝cke zu schlagen, wie man sich selbst als derjenige, der reflektiert, in

00:21:57.660 –> 00:22:05.020

einen Status versetzt, der einer Reflektion auch angepasst und angebracht

00:22:05.020 –> 00:22:11.220

ist. Und das ist eben f├╝r mich die sportliche T├Ątigkeit, die ich tue. Und

00:22:11.220 –> 00:22:16.960

wir waren ja in diesem Raum, den du ansprachst, bei dem Lagerfeuer, auf diese

00:22:16.960 –> 00:22:24.520

Thematik Meditation und Trance eingegangen und ich fand das unheimlich bereichernd auch f├╝r mich,

00:22:24.520 –> 00:22:32.120

weil ich in dem Teilbereich auch eine gewisse Erfahrung habe und sehr viele Positionen

00:22:32.120 –> 00:22:38.680

wiedergefunden habe, ganz neue entdeckt habe, ganz neue Sichten entdeckt habe. Und deswegen

00:22:38.680 –> 00:22:45.800

habe ich mich gestern dar├╝ber auseinandergesetzt. Und mein Ziel ist es, wenn ich wieder zur├╝ck bin

00:22:45.800 –> 00:22:57.200

in einer heimischen elektronischen Umgebung, liebe Yasemin. Dann werde ich mal das, was ich zu dem

00:22:57.200 –> 00:23:04.040

Thema selbst mitgebracht habe, einbringen konnte und dem, was aus dem Raum als Risiken und Chancen

00:23:04.040 –> 00:23:12.560

ja definiert und gesehen wurde, auch aus dem Gesichtspunkt des Coachings heraus, mal, und jetzt

00:23:12.560 –> 00:23:18.320

immer bei dem anderen Thema der k├╝nstlichen Intelligenz zur Aufgabe geben. Wie gesagt,

00:23:18.320 –> 00:23:22.600

das habe ich mir vorgenommen, fest vorgenommen. Das war die Quintessenz aus diesem Raum,

00:23:22.600 –> 00:23:27.800

aus deinem Lagerfeuer, weil ich gesagt habe, ich habe da keine ganz bestimmte Meinung dazu. Ich

00:23:27.800 –> 00:23:35.320

bin ein absoluter Fan. Ich preise meine Voraussetzungen, um in diese Methode der

00:23:35.320 –> 00:23:45.440

Reflektion zu kommen und was meine Sicht erweitert hat, waren insbesondere die von

00:23:45.440 –> 00:23:52.960

vielen angebrachten Risiken dazu. Und da habe ich auch meine ├ťberlegungen jetzt, aber wie gesagt,

00:23:52.960 –> 00:24:00.280

ich m├Âchte das verkn├╝pfen mit der anderen Position, die du angesprochen hast im Hinblick auf Methoden,

00:24:00.280 –> 00:24:07.680

n├Ąmlich der Dialog mit der Maschine. Ich bin gespannt darauf und freue mich schon darauf,

00:24:07.680 –> 00:24:17.320

wenn, wie gesagt, ich in der entsprechenden Lage bin, diese Methode dann zu nutzen. Vielen Dank.

00:24:17.320 –> 00:24:25.640

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Finde ich gro├čartig. Ja und damit kommen wir vielleicht

00:24:25.640 –> 00:24:30.040

auch noch mal den Schwenk machen gerade und die Gelegenheit nutzen auch noch mal

00:24:30.040 –> 00:24:34.480

dar├╝ber zu sprechen. Du machst ja gerne Mindmappings in

00:24:34.480 –> 00:24:39.320

diesem Zusammenhang, hatten wir ja auch schon mal dr├╝ber gesprochen und auch

00:24:39.320 –> 00:24:43.400

noch mal gesagt, wir k├Ânnen ja gerne mal ├╝berlegen, wie wir vielleicht auch diese

00:24:43.400 –> 00:24:48.160

Mindmap sozusagen hier auch aufgreifen k├Ânnen und die vielleicht auch darstellen

00:24:48.160 –> 00:24:52.080

k├Ânnen. Ich habe gesehen, du hast eine Nachricht geschickt durch die Reisen und

00:24:52.080 –> 00:24:55.960

so weiter ist, das im Hintergrund noch ein bisschen ist, aber noch nicht, also

00:24:55.960 –> 00:24:59.560

ist nicht vergessen oder sowas, sondern ich kam einfach noch nicht dazu, genauer

00:24:59.560 –> 00:25:04.040

drauf zu schauen. Ich habe gesehen, du hast unter anderem auch es geschafft,

00:25:04.040 –> 00:25:08.760

oder dass es eine M├Âglichkeit gibt, das als HTML sozusagen darzustellen.

00:25:08.760 –> 00:25:13.080

Und ich hatte mal ganz kurz nur einen Blick drauf geworfen, komme gerne noch

00:25:13.080 –> 00:25:20.400

mal darauf zur├╝ck. Eine Frage bez├╝glich dieser HTML-Version, w├Ąre das nicht, also

00:25:20.400 –> 00:25:26.840

Also ver├Ąndert sich der Link des HTMLs, ver├Ąndert sich der jedes Mal, wenn du den sozusagen

00:25:26.840 –> 00:25:27.840

neu ziehst?

00:25:27.840 –> 00:25:33.240

Oder ist das einer, wo du dann in dem HTML auch noch weiterarbeiten kannst?

00:25:33.240 –> 00:25:35.480

Also wie k├Ânnten wir denn da vorgehen?

00:25:35.480 –> 00:25:37.480

Vielleicht magst du dazu nochmal kurz was sagen.

00:25:37.480 –> 00:25:45.680

Dann k├Ânnten wir das vielleicht auch bei den Dailies oder so, wo sowieso jeden Tag

00:25:45.680 –> 00:25:53.080

Aufzeichnungen und die Transkriptionen sind, auch eine Verlinkung oder sowas hier mit mit reinnehmen, J├╝rgen?

00:25:53.080 –> 00:26:02.720

Ja, vielen Dank, dass du das aufgreifst. Die HTML-Version, die ich aus dem Mindmanager ziehe,

00:26:02.720 –> 00:26:12.560

die und da ist mir auch der Marc sehr behilflich gewesen, den habe ich auch als Tester missbraucht

00:26:12.560 –> 00:26:17.880

und ihm die Frage gestellt, schau mal, ob du die ├╝berhaupt aufmachen kannst und was du damit anfangen kannst.

00:26:17.880 –> 00:26:20.640

Die kannst du nicht ver├Ąndern, die kannst du nicht editieren.

00:26:20.640 –> 00:26:26.680

Das war ja auch, glaube ich, eine Frage, die ich an dich in der E-Mail formuliert hatte.

00:26:26.680 –> 00:26:30.280

Schau mal, ob du es aufmachen kannst und vor allen Dingen, ob du es editieren kannst.

00:26:30.280 –> 00:26:37.640

Das ist nicht m├Âglich und ich muss auch neue Versionen, wenn wir jetzt einen Fortschritt h├Ątten,

00:26:37.640 –> 00:26:46.360

Ich muss neue Versionen in eine neue HTML Version switchen und dann wieder zur Verf├╝gung stehen.

00:26:46.360 –> 00:26:56.040

Wobei das mittlerweile, ihr wisst es ja, ich bin seit Jahren ein Nutzer von Mindmanager und Mindjet,

00:26:56.040 –> 00:27:03.320

das mittlerweile absolut reibungslos funktioniert, genauso wie der Export,

00:27:03.320 –> 00:27:08.240

zum Beispiel der ganzen Gliederungen und Inhalte zu den Gliederungspunkten in ein

00:27:08.240 –> 00:27:11.880

Word-Dokument. Also das ist mittlerweile wirklich fantastisch, was da zur Verf├╝gung

00:27:11.880 –> 00:27:20.040

steht. Und ich habe nicht mehr die Kaufversion, sondern die Schock-Doff-Version. Und die ist

00:27:20.040 –> 00:27:27.200

aber meines Erachtens jetzt f├╝r mich, f├╝r meine Belange absolut ausreichend. Also es ist kein

00:27:27.200 –> 00:27:34.000

Riesenbauchaufschwung. Das kann man sicherlich bew├Ąltigen und wenn der Bedarf da ist, da habe

00:27:34.000 –> 00:27:38.840

ich ja immer signalisiert, dann stehe ich gerne daf├╝r zur Verf├╝gung. Vielen Dank.

00:27:38.840 –> 00:27:45.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe deswegen wegen dem Editieren und so weiter gefragt,

00:27:45.000 –> 00:27:51.760

also dann, weil ich ├╝berlegt habe, wie man das dann machen k├Ânnte, weil wir zum einen m├Âchte

00:27:51.760 –> 00:27:56.600

vermeiden, dass wir das sozusagen st├Ąndig

00:27:56.600 –> 00:27:57.880

einf├╝gen und du dann ganz viel Aufwand

00:27:57.880 –> 00:27:59.520

damit hast, mir das immer wieder

00:27:59.520 –> 00:28:01.960

schicken zu d├╝rfen, sozusagen, wenn du

00:28:01.960 –> 00:28:03.720

dann auch Weiterf├╝hrungen und sowas

00:28:03.720 –> 00:28:05.520

hast. Aber was ich mir durchaus

00:28:05.520 –> 00:28:08.280

vorstellen k├Ânnte, ist ja, wir haben ja

00:28:08.280 –> 00:28:12.040

immer eine Art Reflexion und

00:28:12.040 –> 00:28:16.480

Zusammenf├╝hrung, dass wir sozusagen am

00:28:16.480 –> 00:28:18.320

Ende eines Dachthemas, wo ja dann auch die

00:28:18.320 –> 00:28:20.160

Wahrscheinlichkeit nicht mehr so hoch ist,

00:28:18.320 –> 00:28:23.160

dass dann noch ganz gro├če Ver├Ąnderungen kommen. Also dass du quasi, wenn wir das Dachthema

00:28:23.160 –> 00:28:31.080

abgeschlossen haben, am Ende einer kompletten Phase, dass wir dann vielleicht so dieses

00:28:31.080 –> 00:28:38.840

letzte Ergebnis oder den letzten Stand, den du zu diesem Zeitpunkt dann hast, dass du

00:28:38.840 –> 00:28:44.560

den vielleicht zur Verf├╝gung stellst und dass wir das dann einfach einmal sozusagen

00:28:44.560 –> 00:28:47.720

einbinden. Das k├Ânnte so eine Idee sein. Was sagst du dann dazu?

00:28:47.720 –> 00:28:55.040

Ich bleibe bei meinem Wort. Ich stehe allen zur Verf├╝gung. Du musst mir nur das entsprechende

00:28:55.040 –> 00:29:01.880

Signal geben und mal losgehen, mal jetzt abzusehen vom jetzigen Moment habe ich eben keinen Zugriff

00:29:01.880 –> 00:29:13.680

auf diese M├Âglichkeit, aber im Normalfall schon. Und wie ihr oder wie du den Bedarf siehst,

00:29:13.680 –> 00:29:18.800

lieben gerne die Idee am Schluss f├╝r die Zusammenf├╝hrung das zur Verf├╝gung zu

00:29:18.800 –> 00:29:25.640

stellen die finde ich sehr gut und das k├Ânnen wir ja dann wenn ich zur├╝ck

00:29:25.640 –> 00:29:30.840

komme vielleicht mal ausprobieren mit dem Thema Reflexionen wie das ankommt

00:29:30.840 –> 00:29:37.640

und weil ihr lieben das ist wenn man alle Zweige aufmacht mittlerweile ein

00:29:37.640 –> 00:29:45.020

ganz sch├Ânes Monster. Aber wie gesagt jederzeit liebend gern kommt auf mich zu. Ich mache das

00:29:45.020 –> 00:29:51.680

gern. Ja wunderbar, dann lass uns das gleich mal festhalten, dass wir das f├╝r dieses Dachthema

00:29:51.680 –> 00:29:58.380

Reflexion gerne einfach ausprobieren. Das hei├čt, sobald du da entsprechend Zeit hast, Zugang hast

00:29:58.380 –> 00:30:04.420

und so weiter, dass du mir da den von deren im letzten Stand einfach diesen HTML Link einfach

00:30:04.420 –> 00:30:08.140

mal schick und dann probieren wir das

00:30:08.140 –> 00:30:10.900

einfach aus und gucken mal wie das dann

00:30:10.900 –> 00:30:12.820

ausschaut. Machen wir einfach und k├Ânnen

00:30:12.820 –> 00:30:16.340

ja dann wieder reflektieren sozusagen

00:30:16.340 –> 00:30:18.940

wenn wir im Doing sind. Wunderbar,

00:30:18.940 –> 00:30:20.420

vielen vielen lieben Dank. Ja Sabine ist noch

00:30:20.420 –> 00:30:21.940

mit dazu gekommen. Einen wundersch├Ânen

00:30:21.940 –> 00:30:23.500

guten Morgen liebe Sabine. Was sagst

00:30:23.500 –> 00:30:24.940

du denn zu unserem heutigen Thema oder

00:30:24.940 –> 00:30:28.180

an welchem Punkt magst du noch mal

00:30:28.180 –> 00:30:29.380

andocken? Ja einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:30:29.380 –> 00:30:32.220

Ich h├Ątte eigentlich schon viel fr├╝her

00:30:29.380 –> 00:30:34.900

gedockt, aber es ging einfach nicht. Aber das hat auch alles was mit Reflexion zu

00:30:34.900 –> 00:30:41.020

tun. Diese Woche war f├╝r mich in Sachen Reflexion sehr hoch gesteckt. Ich habe

00:30:41.020 –> 00:30:47.020

euch jeden Tag zugeh├Ârt. Ich konnte mich selten einschalten, weil diese Woche, ich

00:30:47.020 –> 00:30:49.780

hatte es euch schon mal erz├Ąhlt, ich bin aus dem Urlaub gekommen, da hatte ich viel

00:30:49.780 –> 00:30:54.020

zu reflektieren, aber wir haben auch diese Woche ein Gastkind aus Mexiko

00:30:54.020 –> 00:30:58.220

bekommen und ich bin den ganzen Tag am Reflektieren. Ich bin auch innerhalb der

00:30:58.220 –> 00:31:04.540

Familie am Reflektieren, weil ich einfach sage, hallo, der Arme wei├č ja noch gar

00:31:04.540 –> 00:31:08.300

nicht Bescheid, dem muss man doch bei sowas helfen. Und da haben wir doch sehr

00:31:08.300 –> 00:31:12.980

viele Diskussionen in der Familie, wie heute zum Beispiel, hat er sich einen

00:31:12.980 –> 00:31:16.900

Wecker gestellt und ist nicht aufgestiegen. Da habe ich zu meinem Sohn gesagt,

00:31:16.900 –> 00:31:20.900

geh doch mal hin und weg, geh doch mal hin. Er sagt, der ist doch schon gro├č.

00:31:20.900 –> 00:31:25.580

Und daraus resultieren so viele Diskussionen, dass ich dann am Anfang

00:31:25.580 –> 00:31:32.420

gedacht habe, bin ich das, ist er das oder sollten wir besser kommunizieren und

00:31:32.420 –> 00:31:38.780

genauso innerhalb der Familie werden da sehr verschiedene Standpunkte wahrgenommen.

00:31:38.780 –> 00:31:43.500

Aber ich glaube wir brauchen einfach so ein, zwei, drei Wochen, um hier unsere

00:31:43.500 –> 00:31:48.260

Basis zu finden. Ich darf noch ein weiteres Beispiel. Ich habe gestern gekocht, was ich

00:31:48.260 –> 00:31:52.180

nicht immer mittags mache und er ist nicht gekommen. Aber mein Sohn kam nach

00:31:52.180 –> 00:31:57.320

und sagt, hast du ihm denn gesagt, dass du kochst? Da bin ich zwei Schritte

00:31:57.320 –> 00:32:01.760

zur├╝ckgegangen und habe gesagt, nee, eigentlich nicht. Also ich glaube, wir

00:32:01.760 –> 00:32:07.840

unterstellen viel bei anderen, ohne vielleicht einfach das Thema “Frag ihn doch”

00:32:07.840 –> 00:32:14.760

zu benutzen. Und insofern war die Woche f├╝r mich sehr interessant und morgens ist

00:32:14.760 –> 00:32:18.800

bei uns im Moment so ein bisschen die H├Âlle los, weil jeder packt was, jeder macht was.

00:32:18.800 –> 00:32:21.000

Ich wei├č nicht, ob ich ein Fr├╝hst├╝ck machen soll.

00:32:21.000 –> 00:32:23.960

Ich wei├č nicht. Er hat ganz andere Gewohnheiten.

00:32:23.960 –> 00:32:27.720

Von der Seite konnte ich mich auch hier zuerst einschalten.

00:32:27.720 –> 00:32:30.160

Aber gerade noch mal die Themen…

00:32:30.160 –> 00:32:35.480

F├╝r mich waren sehr wichtig die Themen Reflexion und Empathie.

00:32:35.480 –> 00:32:39.000

Und Reflexion und Probleml├Âsung.

00:32:39.000 –> 00:32:42.000

Also die beiden… Ich renne jetzt immer mit dem Rahmen rum.

00:32:42.000 –> 00:32:45.040

Und versetze den Rahmen ein wenig, bildlich gesprochen.

00:32:45.040 –> 00:32:47.320

Also das hat mir schon sehr viel geholfen.

00:32:47.480 –> 00:32:49.480

Vielen Dank.

00:32:49.480 –> 00:32:54.120

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und gerade wenn eben auch

00:32:54.120 –> 00:32:58.120

unterschiedliche Kulturen sozusagen aufeinandertreffen,

00:32:58.120 –> 00:33:03.960

da merkt man das m├Âglicherweise auch viel intensiver, dass hier auch

00:33:03.960 –> 00:33:08.920

gerade so wie viel Erwartungshaltung sozusagen bei uns auch schon

00:33:08.920 –> 00:33:13.400

automatisiert mit dabei ist und wo wir vielleicht viele

00:33:13.400 –> 00:33:16.360

Fragestellungen gar nicht formulieren, vieles in der

00:33:16.360 –> 00:33:21.280

Kommunikation gar nicht stattfindet, weil es eben eine gewisse Selbstverst├Ąndlichkeit

00:33:21.280 –> 00:33:28.760

auch vorhanden ist. Die haben wir nat├╝rlich auch im Alltag sonst, aber gerade bei unterschiedlichen

00:33:28.760 –> 00:33:35.120

Kulturen kommt es st├Ąrker sozusagen zum Vorschein, weil hier dann eben doch auch

00:33:35.120 –> 00:33:40.520

gewaltige Diskrepanzen einfach da sein k├Ânnen. Und insofern finde ich das ganz, ganz spannend.

00:33:40.520 –> 00:33:44.200

Marc J├╝rgen, wollt ihr hier nochmal andocken? Gerne Marc.

00:33:44.200 –> 00:33:48.840

Liebe Sabine, ich bedanke mich f├╝r die Vorlage und jetzt kommt wieder eine

00:33:48.840 –> 00:33:52.600

Wiederholung von mir, von einem Nietzsche Zitat, das ich mir selber zurechtgebogen

00:33:52.600 –> 00:33:56.240

habe. “Annahmen ist der Feind der Wahrheit” und das war eben Paradebeispiel f├╝r

00:33:56.240 –> 00:33:59.920

Reflexion und Annahmen ist der Feind der Wahrheit, was ich gerade auch beschrieben

00:33:59.920 –> 00:34:03.040

habe, vorher mit dem Gerald H├╝ther. Wir sehen die Welt aufgrund unserer

00:34:03.040 –> 00:34:06.960

Vorerfahrung und in deiner Welt, liebe Sabine, ist das klar, dass du mittags

00:34:06.960 –> 00:34:09.520

kochst, vielleicht nicht jeden Mittag, aber die Kinder wissen das und dann

00:34:09.520 –> 00:34:12.520

dann nehmen wir automatisch an, wir denken da nicht dr├╝ber nach,

00:34:12.520 –> 00:34:16.000

wir nehmen automatisch an, das ist bei uns so, das muss bei dem ja auch so sein.

00:34:16.000 –> 00:34:20.280

Und Annahme ist der Feind der Wahrheit, ist halt einfach, genau wie dein Sohn geantwortet hat,

00:34:20.280 –> 00:34:22.040

das muss der doch wissen, der ist ja schon gro├č.

00:34:22.040 –> 00:34:25.480

Vielleicht hat ihm das nie jemand gesagt, vielleicht hat der noch nie reflektiert,

00:34:25.480 –> 00:34:29.240

vielleicht ist der auch m├╝de, wir wissen nicht, warum er nicht aufgestanden ist.

00:34:29.240 –> 00:34:33.080

Der eine sagt jetzt, der hat vielleicht nicht gen├╝gend Energie,

00:34:33.080 –> 00:34:36.160

vielleicht hat er aber auch gelernt, das ist nicht so schlimm.

00:34:36.160 –> 00:34:40.400

Vielleicht haben die Eltern gesagt, wenn du f├╝nf Tage in der Woche Schule hast,

00:34:40.400 –> 00:34:44.200

du bist zwei Tage da, sind wir auch zufrieden. Aber alles nehmen wir nur an.

00:34:44.200 –> 00:34:48.920

In jeder beruflichen Situation und in jeder privaten Situation. Und die einzige

00:34:48.920 –> 00:34:53.120

M├Âglichkeit, diese Annahme auszuschalten, wenn wir nicht

00:34:53.120 –> 00:34:57.400

in dem inneren Monolog mit uns bleiben wollten, ist das, was der J├╝rgen gerade

00:34:57.400 –> 00:35:02.000

gesagt hat. Reflexion ist auch Austausch und Austausch, der Wortstand

00:35:02.000 –> 00:35:05.600

passt jetzt zwar nicht, aber da muss die Schmunzel. Austausch hat was mit Au├čen

00:35:05.600 –> 00:35:10.480

zu tun. Nur wenn wir nach au├čen gehen, indem wir Fragen stellen und sagen, ist das wirklich so,

00:35:10.480 –> 00:35:15.000

dass du das, also warum machst du das, hast du das vergessen, hattest du keinen Hunger,

00:35:15.000 –> 00:35:19.200

hattest du was anderes vor und dann in den Austausch zu gehen. Aber nicht mit Fingerpointing

00:35:19.200 –> 00:35:23.080

einem Vorwurf, sondern einfach nur um des Verstehens willen. Dann, wenn wir das alles

00:35:23.080 –> 00:35:28.040

mitnehmen, dann sind wir, finde ich, alle so mega weit in dem Raum, weil es dann aufh├Ârt mit dem

00:35:28.040 –> 00:35:32.240

Fingerpointing, dass wir anderen Leuten Sachen unterstellen, die die ja nicht aus B├Âswilligkeit

00:35:32.240 –> 00:35:35.920

Das ist ein Paradebeispiel, Sabine, f├╝r alles, was in der Politik passiert.

00:35:35.920 –> 00:35:37.640

Menschen machen das nicht, weil sie b├Âse sind.

00:35:37.640 –> 00:35:40.280

Der ist nicht zum Essen gekommen, weil er dich ├Ąrgern wollte.

00:35:40.280 –> 00:35:44.040

Der Junge wird wahrscheinlich froh sein oder das Gastkind, dass es in Deutschland ist,

00:35:44.040 –> 00:35:45.840

dass es hier sein kann, dass es das aufnehmen kann.

00:35:45.840 –> 00:35:48.920

Und der wird bestimmt nicht abends ins Bett gehen und sagen, jetzt ├╝berlege ich mir mal,

00:35:48.920 –> 00:35:52.880

wie ich die Sabine ├Ąrgern kann, weil ich habe heute Abend nichts Besseres zu tun.

00:35:52.880 –> 00:35:53.880

Und das ist Reflexion.

00:35:53.880 –> 00:35:56.280

Und da gibt es so viele Beispiele.

00:35:56.280 –> 00:36:00.240

Und das, was du gerade gesagt hast, ich wiederhole mich nochmal, ist wirklich ein Paradebeispiel

00:36:00.240 –> 00:36:02.160

f├╝r alle Alltagssituationen.

00:36:02.160 –> 00:36:04.880

Und f├╝r mich ist der Satz, Annahme ist der Feind der Wahrheit,

00:36:04.880 –> 00:36:07.800

immer wieder, der taucht mindestens ein paar Mal in der Woche auf,

00:36:07.800 –> 00:36:10.400

wo ich mich ertappe, dass ich einen festen Entschluss habe

00:36:10.400 –> 00:36:13.640

und eine Entscheidung getroffen habe und nicht sofort dann frage und stoppe,

00:36:13.640 –> 00:36:16.920

sagt Marc, das sind Annahmen, die hundertprozentige Antwort kennst du nicht.

00:36:16.920 –> 00:36:19.840

Also warte und oft l├Âst sich das auf.

00:36:19.840 –> 00:36:23.320

Und es kommen ganz, ganz andere Antworten heraus, als die ich angenommen habe.

00:36:23.320 –> 00:36:26.680

Und wenn wir das wissen, dann hilft uns das in der momentanen Situation,

00:36:26.680 –> 00:36:28.320

dass es gar nicht so schlimm sein muss.

00:36:28.480 –> 00:36:31.000

Und dass Menschen um uns herum, auch wenn sie handeln,

00:36:31.000 –> 00:36:33.840

nicht morgens aufstehen mit dem Bed├╝rfnis, uns ├Ąrgern zu wollen

00:36:33.840 –> 00:36:35.840

oder uns ein Beinchen stellen zu wollen.

00:36:35.840 –> 00:36:39.640

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:39.640 –> 00:36:46.440

Und hier ist tats├Ąchlich bei mir noch mal ein Buchtipp sozusagen aufgeploppt

00:36:46.440 –> 00:36:50.440

durch das, was Sabine noch mal mit reingebracht hat.

00:36:50.440 –> 00:36:53.240

Und da k├Ânnen wir ja vielleicht kurz auch noch mal dr├╝ber sprechen.

00:36:53.240 –> 00:36:57.680

Und zwar habe ich jetzt an Martin Buba denken d├╝rfen.

00:36:57.680 –> 00:37:01.280

Gerade auch dieses Buch “Ich und Du”.

00:37:01.280 –> 00:37:08.680

Letztendlich geht es ein St├╝ck weit um den Satz “Der Mensch wird erst am Du zum Ich”.

00:37:08.680 –> 00:37:11.280

Das wird jetzt relativ philosophisch an der Stelle.

00:37:11.280 –> 00:37:15.280

Das hei├čt, wir haben ja auch diese verschiedenen Reflexionsebenen aufgemacht.

00:37:15.280 –> 00:37:17.680

Wir haben ja einmal gesagt, es gibt den inneren Monolog.

00:37:17.680 –> 00:37:22.680

Das hei├čt, ich habe hier die M├Âglichkeit, sozusagen im Monolog mit mir selbst,

00:37:22.680 –> 00:37:27.200

also ich selbst als Gespr├Ąchspartner innerlich sozusagen hier in eine

00:37:27.200 –> 00:37:32.000

Reflexion einzusteigen. Gleichzeitig finde ich aber auch diesen Aspekt, der

00:37:32.000 –> 00:37:36.320

Mensch wird erst am Du zum Ich sehr sehr spannend vor dem Hintergrund, dass der

00:37:36.320 –> 00:37:40.640

Mensch ja auch ein soziales Wesen ist und welche Rolle eben unser Gegen├╝ber

00:37:40.640 –> 00:37:46.320

hier auch spielt, um uns selbst wahrzunehmen, um unsere Identit├Ąt zu

00:37:46.320 –> 00:37:50.000

bilden etc. Also es sind ganz viele interessante spannende Aspekte mit

00:37:50.000 –> 00:37:58.760

Wer es nicht kennt, vielleicht einfach mal auch nutzen, um hier vielleicht nochmal auf

00:37:58.760 –> 00:38:05.280

einer anderen Ebene nochmal sich dieser Thematik zu n├Ąhern und gleichzeitig eben vielleicht

00:38:05.280 –> 00:38:06.280

nochmal als Impuls.

00:38:06.280 –> 00:38:10.080

Was sagt ihr denn dazu, Marc, J├╝rgen, Sabine?

00:38:10.080 –> 00:38:12.080

Wollte ich hier vielleicht nochmal andocken.

00:38:12.080 –> 00:38:13.080

Gerne, J├╝rgen.

00:38:13.080 –> 00:38:26.080

Ich habe einen absoluten Trigger jetzt durch eure Beitr├Ąge und hinauslaufend auf diesen Begriff des inneren Monologs.

00:38:26.080 –> 00:38:35.080

Erachtet mich jetzt bitte nicht als Erbsenz├Ąhler, aber ich denke es ist, oder ich formuliere es anders.

00:38:35.080 –> 00:38:44.080

F├╝r mich war es ganz entscheidend, diesen Vorgang der Reflexion,

00:38:44.080 –> 00:38:51.080

der bewussten Reflexion dieser Innensicht nicht als Monolog zu definieren,

00:38:51.080 –> 00:38:53.080

sondern als Dialog.

00:38:53.080 –> 00:38:56.080

Ich hatte das schon mal angesprochen,

00:38:56.080 –> 00:39:01.080

woraus auch mein wesentliches Lebensmotto resultiert,

00:39:01.080 –> 00:39:04.080

“Ich bin der Geist, der stets verneint.”

00:39:04.080 –> 00:39:11.600

mag denken dar├╝ber was auch immer und wer das will.

00:39:11.600 –> 00:39:20.880

Ab dem Moment, ab dem ich diesem Counterpart einen Namen gegeben habe,

00:39:20.880 –> 00:39:30.760

ist er f├╝r mich in Anf├╝hrungsstrichen existent und gegenw├Ąrtig geworden.

00:39:30.840 –> 00:39:37.200

Er ist da. Er ist eigentlich immer da, ob ich ihn jetzt bewusst wahrnehme oder nicht.

00:39:37.200 –> 00:39:44.440

Denn ich wei├č, dieser Mephisto im Hintergrund, den habe ich kreiert,

00:39:44.440 –> 00:39:48.880

beziehungsweise ich habe ihn nur insofern kreiert, dass ich ihm einen Namen gegeben habe.

00:39:48.880 –> 00:39:58.080

Er ist immer da. Und wenn ich wei├č, ihr Lieben, jeden Morgen, wenn ich aufstehe und schaue in den Spiegel,

00:39:58.080 –> 00:40:04.320

schaut mir einer entgegen. Dann ist es genau der Punkt, den wir auch schon thematisiert haben,

00:40:04.320 –> 00:40:11.200

die Fragestellung, was ist eigentlich der Trigger daf├╝r, dass man reflektiert. Du hast es

00:40:11.200 –> 00:40:18.040

angesprochen, es gibt einen Teil des unbewussten Reflektierens, absolut. Aber dieses bewusste

00:40:18.040 –> 00:40:25.080

Reflektieren, dieses themenbezogene, das aus einem Bed├╝rfnis heraus, das, wenn ich in den

00:40:25.080 –> 00:40:31.000

allmorgentlichen Dialog im Spiegel dreht und sagt, na, wie schauen wir aus heute? Und

00:40:31.000 –> 00:40:37.520

er sagt mir, ganz sch├Ân beschissen. Dann habe ich den Anlass dar├╝ber zu reflektieren.

00:40:37.520 –> 00:40:42.600

Und deswegen spreche ich lieber, seht es mir nach, nicht von einem Monolog,

00:40:42.600 –> 00:40:47.080

sondern von einem Dialog. Vielen Dank.

00:40:47.080 –> 00:40:52.240

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ich finde, das darf sich dann gerne jeder

00:40:52.240 –> 00:40:56.200

selbst aussuchen. Ich mag beide Begriffe. Ich mag sowohl den Monolog als auch den

00:40:56.200 –> 00:41:00.600

inneren Dialog. Ich bin mit beidem d’accord. Ich finde vor allem beide

00:41:00.600 –> 00:41:05.600

Begriffe “sch├Âner” als so was wie, ich glaube wir hatten

00:41:05.600 –> 00:41:10.200

zwischendurch mal den Aspekt von Selbstgespr├Ąchen und sowas mit dabei.

00:41:10.200 –> 00:41:15.000

Und da finde ich einfach, da h├Ârt sich der sowohl der innere Monolog als auch

00:41:15.000 –> 00:41:18.400

der innere Dialog besser an und f├╝r mich ist beides in Ordnung.

00:41:18.400 –> 00:41:21.440

Und vielleicht kann man ja tats├Ąchlich sogar noch mal gucken, ob es vielleicht

00:41:21.440 –> 00:41:26.280

auch einen Monolog gibt, ob man vielleicht sogar Unterscheidungen treffen kann. Wann ist es denn

00:41:26.280 –> 00:41:29.800

ein innerer Monolog und wann wird es zu einem inneren Dialog? Also das f├Ąnde ich auch noch

00:41:29.800 –> 00:41:33.960

mal eine spannende Fragestellung an der Stelle. Vielleicht mag da ja auch noch mal jemand einen

00:41:33.960 –> 00:41:39.360

Ansatz wagen, mag J├╝rgen Sabine oder an einem anderen Punkt noch mal andocken. J├╝rgen, gerne.

00:41:39.360 –> 00:41:44.880

Meine Antwort, spontane Antwort darauf, liebe Yasemin, ist die Unterscheidung,

00:41:44.880 –> 00:41:53.240

dass beim Monolog die Gefahr besteht, dass die Gegenrede nicht existiert oder eingebracht wird.

00:41:53.240 –> 00:42:00.440

Und bei einem Dialog muss ich immer gewahr sein, dass der andere eine andere Sicht einnimmt,

00:42:00.440 –> 00:42:07.640

eine andere Perspektive und eine andere Meinung vertritt, eine andere Wahrheit kennt. Beim Monolog,

00:42:07.640 –> 00:42:13.600

wie gesagt, ich sehe die Gefahr, ich bin sehr vorsichtig, ich sehe die Gefahr, dass das au├čer

00:42:13.600 –> 00:42:27.360

Acht kommt, wenn man nicht ├╝ber die notwendige Methodik sich dieses zu erschlie├čen und dann

00:42:27.360 –> 00:42:35.000

sind wir aber wieder bei der Gegenrede oder bei einem quasi f├╝r mich eben Dialog. Aber das ist

00:42:35.000 –> 00:42:41.000

f├╝r mich der wesentliche Grund, der ganz wesentliche Faktor der Existenz der Gegenrede.

00:42:41.000 –> 00:42:47.000

Das w├Ąre f├╝r mich eine Unterscheidung, die ich anbieten w├╝rde.

00:42:47.000 –> 00:42:51.000

Ja, gerne Sabine.

00:42:51.000 –> 00:42:59.000

Also f├╝r mich, ich w├╝rde das ziemlich ernst├Ąhmlich sehen, beim Dialog brauche ich doch eine zweite Stimme.

00:42:59.000 –> 00:43:07.400

Also muss es doch f├╝r mich beim Dialog eigentlich auch so eine Art Disput geben,

00:43:07.400 –> 00:43:13.080

also zumindest so eine Pro und Contra-Version, so dass ich zwei verschiedene Stimmen in mir habe.

00:43:13.080 –> 00:43:20.080

Beim Monolog w├╝rde ich jetzt sagen, halte ich einfach nur eine Rede f├╝r mich innerhalb.

00:43:20.080 –> 00:43:23.520

Also das w├╝rde f├╝r mich den Unterschied machen.

00:43:23.520 –> 00:43:26.840

Ich habe noch kurz einen Hinweis an den J├╝rgen.

00:43:26.840 –> 00:43:31.040

Also ich habe mich ├╝ber den Link angemeldet und habe eine Zoom-Best├Ątigung bekommen.

00:43:31.040 –> 00:43:35.040

Und ich das als Nicht-Techniker. Also es funktioniert.

00:43:35.040 –> 00:43:37.840

Du besch├Ąmst mich.

00:43:37.840 –> 00:43:43.840

Ja, das kann ich mir vorstellen als absoluter Nicht-Techniker und so versiert.

00:43:43.840 –> 00:43:46.840

Aber es hat funktioniert. Also ich mache es einfach nochmal.

00:43:46.840 –> 00:43:50.840

Wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank auch f├╝r diese R├╝ckmeldung.

00:43:50.840 –> 00:43:57.320

Ja und gerade mit diesen inneren Stimmen, da just bevor du es gesagt hast,

00:43:57.320 –> 00:44:01.760

hatte ich dann schon auch an das innere Team und so weiter gedacht, also ob wir

00:44:01.760 –> 00:44:06.480

jetzt vom inneren Team sprechen oder abgeleitet von der Transaktionsanalyse

00:44:06.480 –> 00:44:12.680

das Eltern-Ich, das Erwachsenen-Ich und das Kind-Ich, da sind wir ja auch schon

00:44:12.680 –> 00:44:16.240

direkt bei diesen unterschiedlichen Stimmen sozusagen, die auch bei uns

00:44:16.240 –> 00:44:21.400

innerlich auch zum Beispiel in Form von

00:44:21.400 –> 00:44:23.880

Gedanken aufploppen etc. und

00:44:23.880 –> 00:44:25.880

unterschiedliche Ziele verfolgen,

00:44:25.880 –> 00:44:27.640

Interessen haben k├Ânnen und

00:44:27.640 –> 00:44:32.240

so weiter, Bed├╝rfnisse vor allen Dingen.

00:44:32.240 –> 00:44:34.720

Und insofern gerade diese

00:44:34.720 –> 00:44:37.200

inneren Stimmen hier auch f├╝r diesen

00:44:37.200 –> 00:44:40.080

Dialog sozusagen auch zu

00:44:40.080 –> 00:44:42.400

ber├╝cksichtigen und das ja auch h├Ąufig

00:44:42.400 –> 00:44:46.160

eben auch gerade bei Reflexionen etc.

00:44:42.400 –> 00:44:51.600

auch stattfindet durchaus. Und gleichzeitig eben genau, was du gesagt hast Sabine, wenn ich mich

00:44:51.600 –> 00:44:58.920

f├╝r eine Rede oder sowas vorbereiten w├╝rde, dann ist es m├Âglicherweise eben eher ein Monolog,

00:44:58.920 –> 00:45:03.840

weil ich da jetzt, aber in dem Moment, wo ich anfange zu reflektieren, ist halt die Frage,

00:45:03.840 –> 00:45:10.480

ist das dann eine andere innere Stimme von mir oder ist das, oder was genau passiert da eigentlich?

00:45:10.480 –> 00:45:16.240

Marc? Lieber J├╝rgen, du erlaubst mir hoffentlich, dass ich genau jetzt die

00:45:16.240 –> 00:45:20.200

Gegenposition einnehme. F├╝r mich ist es, ich versuche es mal mit den Begrifflichkeiten,

00:45:20.200 –> 00:45:25.000

weil ich das ja von dir gelernt habe und habe es nochmal eben gecheckt, der Monolog ist ein

00:45:25.000 –> 00:45:30.240

Gespr├Ąch mit sich selbst. Punkt. Das lasse ich erstmal so stehen. Wenn ich mit mir selber spreche,

00:45:30.240 –> 00:45:36.480

habe ich ja die M├Âglichkeit, mich zu entscheiden, wie ich mit mir spreche. Und wenn ich jetzt in

00:45:36.480 –> 00:45:41.280

ein Gespr├Ąch mit mir selbst gehe, dann habe ich ja die M├Âglichkeit, meine KI oder

00:45:41.280 –> 00:45:45.520

meinen imagin├Ąren Gespr├Ąchspartner mir vorzustellen und entweder sagen, Marc, du

00:45:45.520 –> 00:45:48.920

bist ganz toll, das w├Ąre dann nat├╝rlich keine Reflektion, aber ich kann innerlich

00:45:48.920 –> 00:45:51.720

mit mir sprechen und sagen, Marc, du bist ein toller Typ, du bist ganz toll.

00:45:51.720 –> 00:45:55.480

Gleichzeitig kann ich in meiner Fantasie mir einen Gespr├Ąchspartner

00:45:55.480 –> 00:45:59.560

visualisieren, der sagt, wie kommst du da drauf? Wer sagt das denn? Finde ich gar

00:45:59.560 –> 00:46:02.440

nicht. Und das ist eben eine Trainingssache und ich bin immer noch im

00:46:02.440 –> 00:46:06.040

inneren Monolog mit dem Gespr├Ąch mit mir selbst, habe aber quasi

00:46:06.040 –> 00:46:10.540

imagin├Ąr, den was du bezeichnest, ich verstehe deine Ans├Ątze und das ist jetzt ein bisschen

00:46:10.540 –> 00:46:14.440

einfach nur philosophisch, ich verstehe deine Ans├Ątze, J├╝rgen, ich bin dann quasi, was du

00:46:14.440 –> 00:46:18.960

meinst, dann doch im Dialog, weil den anderen, den ich mir dann vorstelle, der mir dann eine

00:46:18.960 –> 00:46:23.720

andere Frage stellt und eine andere Antwort, das bin ich ja auch selber. Ich muss dem inneren

00:46:23.720 –> 00:46:30.520

Monolog quasi nur zulassen, dass mein vorgestelltes Ich mir andere Fragen stellt, die ich sonst nicht

00:46:30.520 –> 00:46:35.080

stellen w├╝rde und ich habe dann quasi wie beim Karneval, kann ich zwei Rollen einnehmen,

00:46:35.080 –> 00:46:39.840

Ich muss es nur wollen und mich f├╝r diese Art von Gedankenspiel einlassen,

00:46:39.840 –> 00:46:43.960

dass ich, wenn ich gegen mich selber Schach spiele, die Position blitzschnell wechsel.

00:46:43.960 –> 00:46:46.560

Aber das ist ja das Tolle mit unserem Geist und mit unserem Gehirn.

00:46:46.560 –> 00:46:51.400

Das k├Ânnen wir. Wir k├Ânnen auch in Dialog gehen, obwohl niemand da ist.

00:46:51.400 –> 00:46:56.600

Ach herrlich. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:46:56.600 –> 00:47:01.000

Ach herrlich. Da schlie├če ich mich an. Herzlichen Dank.

00:47:01.000 –> 00:47:04.640

Entschuldigung. Herzlichen Dank, lieber Marc.

00:47:04.640 –> 00:47:07.960

Wir hatten auch mal definiert, dass wir gesagt haben, von den

00:47:07.960 –> 00:47:11.840

Begrifflichkeiten, das ist wurscht, wie wir das Kind nennen,

00:47:11.840 –> 00:47:17.560

Hauptsache, wir verstehen uns und wir wissen alle gemeinsam,

00:47:17.560 –> 00:47:19.560

wor├╝ber wir reden.

00:47:19.560 –> 00:47:25.920

Und ich fand das jetzt wunderbar als ein Kompromiss und ich finde es

00:47:25.920 –> 00:47:30.160

insofern auch immer wieder erstaunlich und toll,

00:47:30.160 –> 00:47:36.880

wie sich an einer Begrifflichkeit, die man, wenn du jetzt raus auf die Stra├če gehst und sagst,

00:47:36.880 –> 00:47:41.680

sag mal, was ist f├╝r dich ein Dialog, ein Monolog, dann schaut er dich wahrscheinlich

00:47:41.680 –> 00:47:50.920

mit gro├čen Augen an und sagt, komm morgen mal wieder. Aber diese Schleifen und diese

00:47:50.920 –> 00:47:55.840

Verkn├╝pfungspunkte und im Hirn genommen ist das eben die Nachbildung unseres Gehirns,

00:47:55.840 –> 00:48:03.480

die sich daraus entwickelt, die finde ich immer wieder absolut schlagend in diesem Raum und ich

00:48:03.480 –> 00:48:10.280

k├Ânnte euch alle umarmen im Moment. Vielen Dank. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Ich

00:48:10.280 –> 00:48:16.560

schmei├če mich weg. Finde ich echt super und ja mit Blick auf die Zeit schlage ich vor, dass wir

00:48:16.560 –> 00:48:24.600

an der Stelle gerne ins Abrunden ├╝bergehen und einfach uns auf das n├Ąchste Dachthema denken,

00:48:24.600 –> 00:48:26.200

an der Stelle auch freuen d├╝rfen.

00:48:26.200 –> 00:48:29.640

Ja, was waren denn f├╝r euch jetzt nochmal so die Highlights,

00:48:29.640 –> 00:48:33.360

sowohl vielleicht aus der gesamten

00:48:33.360 –> 00:48:38.440

Zeit zum Dachthema Reflexion als auch aus dem Raum heute

00:48:38.440 –> 00:48:42.640

und in der Reihenfolge mag J├╝rgen Sabine gerne.

00:48:42.640 –> 00:48:47.680

F├╝r mich war das Highlight heute tats├Ąchlich die Sabine,

00:48:47.680 –> 00:48:50.520

nicht die R├Ąume, weil die Sabine heute wieder vor Augen gef├╝hrt hat,

00:48:50.800 –> 00:48:54.040

Die ganz normale, ganz banale Alltagssituation.

00:48:54.040 –> 00:48:56.560

Durch “Annahmen ist der Feind der Wahrheit”,

00:48:56.560 –> 00:48:58.320

wie wir da zu Bewertungen kommen.

00:48:58.320 –> 00:49:01.560

Das Wort ist heute noch nicht gefallen. Wir bewerten st├Ąndig Situationen.

00:49:01.560 –> 00:49:03.720

Und durch das Unconscious Bias mit der Bewertung,

00:49:03.720 –> 00:49:05.400

dass wir nicht dar├╝ber nachdenken,

00:49:05.400 –> 00:49:08.800

damit w├Ąre ich jetzt beim Raumthema, nicht dar├╝ber reflektieren,

00:49:08.800 –> 00:49:11.400

warum wir eine Situation jetzt so bewerten, wie sie ist,

00:49:11.400 –> 00:49:13.240

n├Ąmlich aufgrund unserer Vorerfahrung.

00:49:13.240 –> 00:49:15.240

Und damit sind wir wieder beim Thema Reflektion.

00:49:15.240 –> 00:49:18.080

Und was du schon mal gesagt hast diese Woche, liebe Yasemin,

00:49:18.080 –> 00:49:20.680

die R├Ąume und die Themen, die wir miteinander gehabt haben,

00:49:20.680 –> 00:49:23.840

Die sind so komplex und so ineinander von Zahn,

00:49:23.840 –> 00:49:26.960

dass man gar nicht anders kann, immer mal wieder zur├╝ckzuspringen,

00:49:26.960 –> 00:49:28.680

um die Themen ineinander zu verkn├╝pfen.

00:49:28.680 –> 00:49:32.320

Mein Highlight war es, wie jeden Morgen, mich mit euch auszutauschen,

00:49:32.320 –> 00:49:35.440

sich gegenseitig zu befruchten, zu lachen und bei euch zu sein.

00:49:35.440 –> 00:49:37.400

Und ich starte mit einem inneren L├Ącheln

00:49:37.400 –> 00:49:40.480

und mit einer super Zufriedenheit gl├╝cklich in den neuen Tag.

00:49:40.480 –> 00:49:44.040

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, J├╝rgen.

00:49:44.040 –> 00:49:47.080

Also, ich sage jetzt nichts mehr.

00:49:47.080 –> 00:49:48.240

├äh…

00:49:49.040 –> 00:49:55.760

Nicht, weil ich keine Lust habe, sondern es ist so vieles wieder zusammengekommen, auch in dieser Stunde.

00:49:55.760 –> 00:50:03.680

Und ich sage es noch mal, eine Stunde aus dem Paradies gestohlen, ihr Lieben.

00:50:03.680 –> 00:50:13.360

Daf├╝r herzlichen Dank und ich freue mich auf das n├Ąchste Thema und ich denke, wie ich sagte schon, es wird sehr spannend weitergehen.

00:50:13.360 –> 00:50:16.320

Herzlichen Dank und einen sch├Ânen Tag euch allen.

00:50:16.320 –> 00:50:22.040

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Das ist ein ganz, ganz toller Spruch.

00:50:22.040 –> 00:50:26.000

Eine Stunde aus dem Paradies gestohlen. Vielen Dank daf├╝r. Sabine.

00:50:26.000 –> 00:50:31.200

Was soll man da noch hinzuf├╝gen? Was der J├╝rgen jetzt gerade gesagt hat.

00:50:31.200 –> 00:50:33.200

Nein, ich w├╝rde schon noch was hinzuf├╝gen.

00:50:33.200 –> 00:50:37.680

Also die ganze Reflexionsserie fand ich sehr, sehr interessant.

00:50:37.680 –> 00:50:41.600

Und habe daraus nochmal f├╝r mich wiederholt gelernt.

00:50:41.600 –> 00:50:49.360

Zum ersten Mal geh├Ârt, dass Reflexion doch sehr viel mit Kommunikation zu tun hat.

00:50:49.360 –> 00:50:52.720

Und dass, egal ob ich das mit mir selbst,

00:50:52.720 –> 00:50:55.960

also wenn wir beim Monolog und Dialog f├╝hren,

00:50:55.960 –> 00:51:00.000

oder auch mit anderen rede dar├╝ber, dann wei├čt du was

00:51:00.000 –> 00:51:02.720

und kannst es im Rahmen vielleicht f├╝r dich einfacher setzen.

00:51:02.720 –> 00:51:05.320

Toller Raum insgesamt.

00:51:05.320 –> 00:51:07.160

Ich freue mich auch auf das Denken.

00:51:07.160 –> 00:51:10.560

Denken kann neben der Kommunikation ja auch nicht schaden.

00:51:10.720 –> 00:51:12.720

Vielen Dank und einen tollen Tag.

00:51:12.720 –> 00:51:15.720

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank.

00:51:15.720 –> 00:51:19.720

Ja, und dann docken wir sozusagen am Donnerstagabend,

00:51:19.720 –> 00:51:21.720

f├╝r die, die mit dabei sind, auch nochmal an,

00:51:21.720 –> 00:51:24.720

an dem Thema Kommunikation mit der Maschine.

00:51:24.720 –> 00:51:26.720

Also das wird auch nochmal spannend,

00:51:26.720 –> 00:51:28.720

das, was auf uns da jetzt sozusagen zukommt,

00:51:28.720 –> 00:51:30.720

oder wo wir schon mittendrin stecken.

00:51:30.720 –> 00:51:32.720

Der eine mehr, der andere weniger.

00:51:32.720 –> 00:51:36.720

Aber vielleicht entwickelt das eben auch nochmal die Lust hier tats├Ąchlich,

00:51:36.720 –> 00:51:43.200

im Sinne der F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten, die wir in Zukunft zunehmend brauchen werden und ein

00:51:43.200 –> 00:51:48.280

Umdenken, das stattfinden darf, eben auch hier ins Ausprobieren zu kommen. J├╝rgen hat ja schon

00:51:48.280 –> 00:51:54.560

angek├╝ndigt, dass er da das auch Chat GPT fragen m├Âchte, diesen einen Aspekt, ├╝ber den wir heute

00:51:54.560 –> 00:52:01.160

gesprochen haben. Das finde ich total spannend, eben hier auch diese Erweiterung auch in Richtung

00:52:01.160 –> 00:52:06.040

Future Skills auch nochmal das eine oder andere oder auch Megalearning sozusagen auch mit

00:52:06.040 –> 00:52:07.040

aufzugreifen.

00:52:07.040 –> 00:52:12.480

Ich habe mich heute auch nochmal total gefreut durch den Impuls, Sabine, den du nochmal mit

00:52:12.480 –> 00:52:13.480

reingebracht hast.

00:52:13.480 –> 00:52:18.320

Sozusagen, es sind ja manchmal einfach nur einzelne Begriffe, Wortfetzen oder Ähnliches,

00:52:18.320 –> 00:52:22.740

die dazu f├╝hren, dass das eine oder andere wieder aufploppt und dass ich dann eben dadurch

00:52:22.740 –> 00:52:24.600

auf Martin Buber nochmal gekommen bin.

00:52:24.600 –> 00:52:28.920

Und ich fand das sehr, sehr spannend sozusagen.

00:52:28.920 –> 00:52:35.200

Insofern war das auch noch mal eine sch├Âne Erinnerung f├╝r mich gerade aus Studienzeiten

00:52:35.200 –> 00:52:38.320

noch sozusagen und auch daf├╝r bin ich sehr, sehr dankbar.

00:52:38.320 –> 00:52:44.560

Das hilft dann auch wieder, auch im Sinne der Wiederholung sozusagen, eben neuronale

00:52:44.560 –> 00:52:52.280

Netzwerke zu aktivieren auch wieder und die Str├Ąnge, die vielleicht schon am K├╝rzer

00:52:52.280 –> 00:52:58.240

werden waren, auch wieder sicherzustellen, dass die lange bleiben und dass die auch weiterhin

00:52:58.240 –> 00:53:02.480

vorhanden sind. Ja, ich freue mich total. Ich finde, es ist eine Menge heute wieder

00:53:02.480 –> 00:53:08.080

zusammengekommen. Vielen, vielen lieben Dank f├╝r diese gemeinsame Zusammenf├╝hrung

00:53:08.080 –> 00:53:12.360

an der Stelle. Wir lassen es mal als Zwischenres├╝mee stehen.

00:53:12.360 –> 00:53:17.360

Deswegen als Zwischenres├╝mee, weil wir ja dann die n├Ąchsten beiden Dachthemen

00:53:17.360 –> 00:53:19.120

sozusagen uns anschauen wollen.

00:53:19.120 –> 00:53:23.120

Wir starten jetzt morgen mit der ersten Ann├Ąherung an das Denken, werden uns

00:53:23.120 –> 00:53:29.820

mehrere Tage und Wochen damit besch├Ąftigen, um dann das dritte Dachthema aufzumachen,

00:53:29.820 –> 00:53:31.320

n├Ąmlich das Handeln.

00:53:31.320 –> 00:53:38.880

Und anschlie├čend, wenn wir beide Dachthemen behandelt haben, werden wir uns dann die Verkn├╝pfungen

00:53:38.880 –> 00:53:42.680

zwischen Reflexion, Denken und Handeln nochmal dem Ganzen widmen.

00:53:42.680 –> 00:53:45.600

Und insofern wird es spannend bleiben.

00:53:45.600 –> 00:53:48.920

Ich freue mich schon total drauf und bin sehr, sehr gespannt jetzt insbesondere auf

00:53:48.920 –> 00:53:54.380

den Einstieg morgen mit der ersten Ann├Ąherung, die ja zum einen dazu dient, langsam erstmal

00:53:54.380 –> 00:53:59.300

in das Thema einzufinden, also wirklich erstmal einen Austausch zu machen und zu sammeln und

00:53:59.300 –> 00:54:04.740

gleichzeitig eben auch die Raumplanung nochmal zu ├╝berpr├╝fen, ob alle Aspekte mit ber├╝cksichtigt

00:54:04.740 –> 00:54:09.620

sind bzw. ob es hier vielleicht nochmal Anpassungen bedarf vor dem Hintergrund von verschiedenen

00:54:09.620 –> 00:54:13.260

Stichworten, die ihr morgen dann mit reinbringt und aufgreift.

00:54:13.260 –> 00:54:17.220

Insofern freue ich mich auf diesen ersten Austausch morgen, um das neue Dachthema mit

00:54:17.220 –> 00:54:21.280

euch gemeinsam zu starten und ihr seid herzlich willkommen morgen um 8 Uhr einfach mit dabei

00:54:21.280 –> 00:54:24.480

zu sein. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was, bis dahin, ciao!

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!