Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wir haben ├╝ber mehrere Wochen das Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und beleuchtet. Zeit f├╝r eine Reflexion & Zusammenf├╝hrung.ÔÇŽ H├Âre selbst, welche Aspekte aufgegriffen wurden und welche Res├╝mees wir gezogen haben…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #971 Reflexion & Zusammenf├╝hrung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.000

Heute setzen wir fort mit Reflexion und Zusammenf├╝hrung.

00:00:07.000 –> 00:00:12.000

Mit Reflexion ist in diesem Zusammenhang jetzt nicht das Dachthema Reflexion,

00:00:12.000 –> 00:00:18.000

sondern unter dem Dachthema machen wir jetzt eine Reflexion und die Zusammenf├╝hrung.

00:00:18.000 –> 00:00:25.000

Wir haben n├Ąmlich ├╝ber mehrere Tage und Wochen das Thema Reflexion aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und beleuchtet.

00:00:25.000 –> 00:00:30.600

Und jetzt ist es Zeit, tats├Ąchlich auch noch mal zu gucken, was ist dann h├Ąngen geblieben eigentlich?

00:00:30.600 –> 00:00:34.440

Was haben wir an Erkenntnissen gewonnen? Woran k├Ânnt ihr euch erinnern?

00:00:34.440 –> 00:00:39.120

Was waren so eure Highlights aus dem Gesamten bisher?

00:00:39.120 –> 00:00:43.560

So dass wir eine Art Zwischenres├╝mee ziehen k├Ânnen f├╝r uns,

00:00:43.560 –> 00:00:50.000

um dann auch noch mal weiterzumachen morgen mit dem n├Ąchsten Dachthema,

00:00:50.000 –> 00:00:53.040

n├Ąmlich dann Denken, die erste Ann├Ąherung an das Denken.

00:00:53.040 –> 00:01:01.560

und danach, wenn wir mit Denken insgesamt auch wieder ein paar Tage, Wochen, soweit das bearbeitet

00:01:01.560 –> 00:01:06.280

haben, dann wollen wir uns dann auch das Handeln nochmal anschauen, bevor wir dann auch die

00:01:06.280 –> 00:01:14.960

Verkn├╝pfungen dazwischen betrachten wollen. Insofern heute diese Gelegenheit nochmal zu nutzen. Ja,

00:01:14.960 –> 00:01:22.160

was sind denn so die ersten Dinge, die euch in den Sinn kommen, die euch einfallen? Vor allem

00:01:22.160 –> 00:01:27.440

nat├╝rlich antikerichtet jetzt auch, die in den letzten Tagen, Wochen immer wieder mal oder

00:01:27.440 –> 00:01:34.240

durchgehend da waren und dazu auch etwas beitragen k├Ânnen. Und ja, bevor ich mich auf Stumm schalte

00:01:34.240 –> 00:01:38.240

und schaue, wer heute Morgen mit dazukommen mag, m├Âchte ich gerne noch mal den Hinweis geben,

00:01:38.240 –> 00:01:44.080

dass wir den Raum aufzeichnen ├╝ber die gesamte Zeit. Insofern, wer mit dazu kommt, ist automatisch

00:01:44.080 –> 00:01:47.760

damit einverstanden, dass das Ganze auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei kleine

00:01:47.760 –> 00:01:52.080

Raumregeln, ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Frontnachnahme und Mindest-

00:01:52.080 –> 00:01:57.520

Einsatz in der Bayo und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen

00:01:57.520 –> 00:02:02.280

kann, kann nat├╝rlich auch den Chat nutzen. Damit schalte ich mich zun├Ąchst auf Stumpf

00:02:02.280 –> 00:02:08.840

und schaue mal, wer heute dann mit mir die Zwischenergebnisse festhalten mag.

00:02:08.840 –> 00:02:36.840

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:36.840 –> 00:02:41.720

Guten Morgen, liebe Yasemin. Ich freue mich, mit und bei euch zu sein.

00:02:41.720 –> 00:02:45.440

Ich muss erst mal sagen, mir f├Ąllt diese Zusammenfassung unheimlich schwer und ich

00:02:45.440 –> 00:02:48.640

wusste nicht, ob ich heute dabei sein kann, weil ich mich eigentlich von den

00:02:48.640 –> 00:02:52.280

Gedanken her immer nur auf das Kommende, also auf heute und morgen, ich gucke

00:02:52.280 –> 00:02:54.880

├╝berhaupt nicht zur├╝ck und ich h├Ątte wahrscheinlich nicht einen Satz sagen

00:02:54.880 –> 00:02:59.000

k├Ânnen zur Zusammenfassung, weil die Informationen, die ich schon gehabt habe,

00:02:59.000 –> 00:03:02.920

mit den Informationen, die jetzt dazu gekommen sind, ich jetzt einfach hier auf

00:03:02.920 –> 00:03:06.420

der B├╝hne h├Ątte nicht mehr sortieren k├Ânnen, da ich kein Skript habe. Und die

00:03:06.420 –> 00:03:09.380

einzige M├Âglichkeit, dass ich das jetzt doch ├╝berhaupt irgendwie auf die Reihe

00:03:09.380 –> 00:03:13.860

gekriegt habe, war in meinen Chat-GPT-Verlauf zu gucken. Da tauchten n├Ąmlich die

00:03:13.860 –> 00:03:17.100

Suchbegriffe auf. Das bringt mir das nat├╝rlich dann auch wieder in Erinnerung

00:03:17.100 –> 00:03:20.380

├╝ber was wir gesprochen haben. Aber ohne diese Unterlagen w├Ąre ich hilflos

00:03:20.380 –> 00:03:24.180

aufgeschmissen gewesen. Das gehen einfach so viele Informationen durch den

00:03:24.180 –> 00:03:27.660

Kopf und mein Kopf funktioniert eigentlich so, dass das Tagesgesch├Ąft,

00:03:27.660 –> 00:03:31.180

was heute ansteht, ich wei├č was ich heute zu tun habe, ich wei├č was nicht erledigt

00:03:31.180 –> 00:03:36.060

ist, aber erledigte Sachen hake ich ab und das ist total schwer ohne Skript

00:03:36.060 –> 00:03:38.420

da so in die Zusammenfassung zu gehen.

00:03:38.420 –> 00:03:41.220

Und ich freue mich aber, dass der J├╝rgen auch mit dazu gekommen ist

00:03:41.220 –> 00:03:43.540

und bin total gespannt, wie der Raum sich entwickelt.

00:03:43.540 –> 00:03:47.740

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:03:47.740 –> 00:03:51.220

Und das passt ja vielleicht auch ganz gut zur Reflexion,

00:03:51.220 –> 00:03:53.220

weil das zeigt eben dann auch an der Stelle,

00:03:53.220 –> 00:03:57.180

also ganz allgemein zum Dachthema Reflexion an der Stelle eher,

00:03:57.180 –> 00:04:01.740

das zeigt n├Ąmlich ganz allgemein ja auch, wie wichtig es ist,

00:04:01.740 –> 00:04:03.940

eben tats├Ąchlich auch Notizen zu haben

00:04:03.940 –> 00:04:07.340

oder irgendeinen Verlauf oder irgendwas zum Festhalten.

00:04:07.340 –> 00:04:10.240

Und das ist nicht auf Deep Talk jetzt bezogen, sondern ganz allgemein,

00:04:10.240 –> 00:04:14.640

weil das eben sonst auch einfach in Anf├╝hrungsstrichen

00:04:14.640 –> 00:04:19.740

es nicht weg ist, sondern ├╝berlagert ist mit ganz vielen anderen Informationen,

00:04:19.740 –> 00:04:21.640

sozusagen, die wir ja auch ├╝ber den Tag

00:04:21.640 –> 00:04:25.240

an anderer Stelle an vielen, vielen Reizen auch haben.

00:04:25.240 –> 00:04:29.440

Und insofern eben diese gewisse, dieses Res├╝mee ziehen,

00:04:29.440 –> 00:04:31.740

wiederholen und so weiter eben auch sehr sinnvoll ist,

00:04:31.740 –> 00:04:36.260

um eben die neuronalen Netze auch wieder zu aktivieren.

00:04:36.260 –> 00:04:38.300

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:04:38.300 –> 00:04:45.660

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin, lieber Marc, alle anderen im Raum.

00:04:45.660 –> 00:04:49.420

Ja, mit den Notizen, da habe ich es jetzt im Moment nicht so,

00:04:49.420 –> 00:04:54.380

weil ich mich in der Umgebung befinde, wo ich darauf keinen Zugriff habe.

00:04:54.380 –> 00:04:57.620

Aber ich denke, ich habe immer noch einen recht guten Zugriff

00:04:57.620 –> 00:05:05.940

auf das Hirnkastl da droben. Und was so h├Ąngen geblieben ist, deine Formulierung,

00:05:05.940 –> 00:05:16.500

den spontanen Trigger, den nutze ich jetzt mal zu einem Res├╝mee f├╝r mich, f├╝r dieses wichtige

00:05:16.500 –> 00:05:21.620

Thema. Und zwar h├Ąngen geblieben ist, ist unter sehr vielen Dingen ein ganz wesentlicher Satz,

00:05:21.620 –> 00:05:27.300

der mal gesagt wurde, ich wei├č es nicht mehr, ich kann es nicht mehr verorten, war es von Marc

00:05:27.300 –> 00:05:34.900

oder war es auch von dir? Ich denke, es war von dir, liebe Yasemin. Man kann nicht nicht

00:05:34.900 –> 00:05:41.780

kommunizieren. Und da dr├Ąngt sich, wenn ich jetzt zur├╝ck blicke auf unseren Raum,

00:05:41.780 –> 00:05:48.260

Reflektion, die Frage f├╝r mich auf, kann man denn auch nicht nicht reflektieren? Nun,

00:05:48.260 –> 00:05:59.060

der Zweck der Reflexion, die Beantwortung auf die Frage wozu, also den Nutzen, den haben wir auch

00:05:59.060 –> 00:06:05.660

immer wieder in verschiedenen R├Ąumen aufgegriffen und festgehalten. Und die drei wesentlichen Punkte

00:06:05.660 –> 00:06:13.980

sind, auch die sind f├╝r mich h├Ąngen geblieben, die m├Âchte ich gern noch mal wiedergeben aus

00:06:13.980 –> 00:06:24.900

meiner Sicht Reflexion einerseits zum Verstehen, also der Vorstufe zum Verst├Ąndnis, die Reflexion,

00:06:24.900 –> 00:06:30.940

um Perspektiven zu erweitern, andere Begrifflichkeit, die wir oft benutzt haben,

00:06:30.940 –> 00:06:40.460

um eigene Horizonte zu erweitern und last but not least, ganz wichtig, Reflexion zum Lernen.

00:06:40.460 –> 00:06:49.060

Denn ohne Lernen bleiben wir am Bahnhof stehen und der gro├če Zug f├Ąhrt ohne uns weiter.

00:06:49.060 –> 00:06:58.740

Verst├Ąndnis, neue Horizonte und Lernen, Ver├Ąndern, ├╝ber sich hinauswachsen,

00:06:58.740 –> 00:07:05.340

im Grunde genommen ist das f├╝r mich ein kreativer, ein geradezu sch├Âpferischer

00:07:05.340 –> 00:07:19.100

Prozess und da springt meine Assoziation ├╝ber. Es ist im Grunde genommen der K├╝nstler in uns

00:07:19.100 –> 00:07:28.180

selbst, die M├Âglichkeit des K├╝nstlers in uns selbst, unseres eigenen Verst├Ąndnisses des Lebens

00:07:28.180 –> 00:07:36.940

und ├ťberlebensk├╝nstlers. Deswegen ist die Reflexion f├╝r mich jetzt noch mehr

00:07:36.940 –> 00:07:44.300

einer der K├Ânigsdisziplin, die wir haben. Und deswegen meine ich auf die

00:07:44.300 –> 00:07:51.380

Eingangsfrage bezogen, wir sollten alles tun, niemals nicht zu reflektieren.

00:07:51.380 –> 00:08:04.980

Du hast, liebe Yasemin, mit all diesen R├Ąumen einen sehr wesentlichen Beitrag geleistet

00:08:04.980 –> 00:08:08.540

und daf├╝r danke ich dir nochmal herzlich.

00:08:08.540 –> 00:08:18.180

Und nun denke ich, dass es genauso spannend weitergehen wird.

00:08:18.180 –> 00:08:21.780

Vielen Dank nochmal und euch einen sch├Ânen Tag.

00:08:21.780 –> 00:08:25.900

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:08:25.900 –> 00:08:31.740

Und wir hatten ja dann auch eben dar├╝ber gesprochen, auch dieses Bewusste und

00:08:31.740 –> 00:08:40.580

Unbewusste und hatten dann auch gesagt, dass eben dieses Reflektieren wom├Âglich

00:08:40.580 –> 00:08:44.020

immer stattfindet, aber dann eben nicht dieses Bewusste ist.

00:08:44.060 –> 00:08:47.780

hier dann auch nochmal zu unterscheiden.

00:08:47.780 –> 00:08:53.180

Und das Unbewusste, das sozusagen das Getriggerte, das Emotionale, die biochemischen Prozesse,

00:08:53.180 –> 00:08:58.380

die automatisiert im Hintergrund ablaufen, sobald wir eben verschiedene Sinne von au├čen

00:08:58.380 –> 00:09:04.660

wahrnehmen. Und hier nochmal zu unterscheiden zwischen der bewussten und der unbewussten

00:09:04.660 –> 00:09:12.260

Reflexion. Und das w├Ąre in erster Linie dann, wenn wir von Aspekten wie der Selbstwirksamkeit

00:09:12.260 –> 00:09:20.780

die herzustellen sprechen, insbesondere eben von der bewussten Reflexion sprechen.

00:09:20.780 –> 00:09:22.860

Marc, magst du hier nochmal andocken?

00:09:22.860 –> 00:09:32.740

Ja, sehr sehr gerne und ich schlie├če mich dem an. Ich finde, das ist eins der spannendsten Themen,

00:09:32.740 –> 00:09:37.940

die wir hier im Gitter Club gehabt haben. Und ich selbst kann nur sagen aus meiner Vergangenheit,

00:09:37.940 –> 00:09:43.260

dass die Reflektion bei mir dazu gef├╝hrt hat, dass ich heute bin, wo ich bin, nicht

00:09:43.260 –> 00:09:46.340

weil ich intelligenter bin oder auch nicht, weil ich mehr Gl├╝ck gehabt habe, weil die

00:09:46.340 –> 00:09:50.900

Reflektion in allen Lebensbereichen mein Leben total ver├Ąndert hat. Sowohl in der

00:09:50.900 –> 00:09:54.820

Partnerschaft, die ganz, ganz lange nicht funktioniert hat. Das war nicht Pech, das

00:09:54.820 –> 00:09:59.740

war einfach ein anderes Reflektieren, anderes Nachdenken dar├╝ber, als auch

00:09:59.740 –> 00:10:03.380

beruflich. Und lieber J├╝rgen, bei dir m├Âchte ich mich noch bedanken. Ich habe

00:10:03.380 –> 00:10:07.740

bis gerade eben, bis vor zwei Minuten, h├Ątte ich vehement behauptet, es gibt

00:10:07.740 –> 00:10:10.340

Menschen, die nicht reflektieren.

00:10:10.340 –> 00:10:11.700

Also die nicht reflektieren.

00:10:11.700 –> 00:10:13.340

Und f├╝r mich ist Reflektion…

00:10:13.340 –> 00:10:16.940

Ich wei├č jetzt nicht den Satz, auf den wir uns alle geeinigt haben.

00:10:16.940 –> 00:10:19.740

F├╝r mich ist Reflektion Pr├╝fendes Nachdenken.

00:10:19.740 –> 00:10:23.700

Aber Pr├╝fendes Nachdenken findet ja auch trotzdem statt.

00:10:23.700 –> 00:10:26.100

Da kann man nicht sagen, jemand reflektiert nicht, wenn er pr├╝ft,

00:10:26.100 –> 00:10:29.860

warum ist der Andreas vielleicht sauer auf mich?

00:10:29.860 –> 00:10:31.100

Was habe ich da gemacht?

00:10:31.100 –> 00:10:33.740

Sondern Reflektion hat f├╝r mich auch was damit zu tun,

00:10:33.740 –> 00:10:36.500

dass man lernt, die richtigen Fragen zu stellen.

00:10:36.660 –> 00:10:38.460

sich selber andere Fragen zu stellen,

00:10:38.460 –> 00:10:41.180

um die dann im inneren Monolog zu beantworten.

00:10:41.180 –> 00:10:45.140

Und diese Erkenntnis dann verbunden mit dem Unterbewusstsein.

00:10:45.140 –> 00:10:47.340

Und das, was ich wirklich von Clubhouse gelernt habe,

00:10:47.340 –> 00:10:48.820

ich bin Clubhouse so dankbar,

00:10:48.820 –> 00:10:51.180

weil mich Clubhouse da weitergebracht hat.

00:10:51.180 –> 00:10:53.180

Also die S├Ątze kommen nicht von mir,

00:10:53.180 –> 00:10:55.900

aber dieses pr├╝fende Denken ist halt f├╝r mich einfach,

00:10:55.900 –> 00:10:58.980

dass ich mir immer ├╝berlege, wer sagt das, was ich denke?

00:10:58.980 –> 00:11:01.860

Woher habe ich ├╝berhaupt meine Informationen her?

00:11:01.860 –> 00:11:04.980

Und dann, was passiert mit mir, wenn ich das denke?

00:11:05.140 –> 00:11:09.140

Weil ich hab ja, das Denken f├╝hrt ja auch dazu, dass wir traurig sind, lustig sind,

00:11:09.140 –> 00:11:14.140

ver├Ąngstigt sind, weil wir eine Situation im Unternehmen falsch einordnen.

00:11:14.140 –> 00:11:16.140

Und das passiert nur durch unser Denken.

00:11:16.140 –> 00:11:20.140

Und durch diese Reflexion werde ich wieder, her meiner eigenen Gef├╝hle,

00:11:20.140 –> 00:11:23.140

werde ich wieder selbstm├Ąchtig und eigenm├Ąchtig.

00:11:23.140 –> 00:11:27.140

Und wenn ich mir dann ├╝berlege, was passiert mit mir, wenn ich etwas anderes denke,

00:11:27.140 –> 00:11:30.140

wenn ich mir neue Gedanken mache, also entweder im inneren Monolog.

00:11:32.140 –> 00:11:35.500

Das hat so eine wahnsinnige Macht auf unsere Gef├╝hle.

00:11:35.500 –> 00:11:37.660

Darum schlie├če ich mich dir an, lieber J├╝rgen,

00:11:37.660 –> 00:11:41.180

dass dieses Thema, was Yasmin uns da geschenkt hat,

00:11:41.180 –> 00:11:44.380

diese Reflexion, ein ganz wichtiger Teil ist.

00:11:44.380 –> 00:11:46.180

Ich bin lange zur Schule gegangen.

00:11:46.180 –> 00:11:49.180

Ich habe viel Brauchbares gelernt, viel Nichtbrauchbares.

00:11:49.180 –> 00:11:52.100

Aber wenn ich in der Schule wenigstens schon mal,

00:11:52.100 –> 00:11:55.620

ab einem bestimmten Schuljahr, ├╝berhaupt dieses Thema gehabt h├Ątte,

00:11:55.620 –> 00:11:58.300

wie unser Gehirn funktioniert, was ist Reflexion,

00:11:58.300 –> 00:11:59.900

und was wir damit bewirken k├Ânnen,

00:12:00.060 –> 00:12:03.060

dass das, was wir denken, ja gar nicht in der Realit├Ąt entspricht,

00:12:03.060 –> 00:12:04.700

h├Ątte mir das sehr geholfen.

00:12:04.700 –> 00:12:06.620

Und zum Abschluss meines Vortrages,

00:12:06.620 –> 00:12:11.180

ich habe letzte Woche auf WDR 5 einen Bericht geh├Ârt,

00:12:11.180 –> 00:12:14.460

da wurde Gerald H├╝ther auch erw├Ąhnt.

00:12:14.460 –> 00:12:17.020

Und da kommt wieder das, was ich auch schon so oft gesagt habe,

00:12:17.020 –> 00:12:18.860

wir sehen, was wir sehen wollen.

00:12:18.860 –> 00:12:21.540

Und ganz interessant fand ich seine Ausf├╝hrung, die gesagt hat,

00:12:21.540 –> 00:12:24.260

die Welt, in der wir leben, wenn wir geboren werden,

00:12:24.260 –> 00:12:26.500

die steht uns nicht einfach gegen├╝ber.

00:12:26.500 –> 00:12:29.780

Die Welt, in der wir uns bewegen, beruflich, privat, ├╝berall,

00:12:29.940 –> 00:12:33.660

die entsteht in unserem Bewusstsein und, jetzt kommt das Wichtigste,

00:12:33.660 –> 00:12:37.740

durch unser Bewusstsein und durch die Perspektive, die wir w├Ąhlen.

00:12:37.740 –> 00:12:41.100

Und das ist mir alles, das ist so, ich wei├č, ich wiederhole es nochmal,

00:12:41.100 –> 00:12:43.980

weil das so viele Informationen sind, die muss man erstmal verarbeiten,

00:12:43.980 –> 00:12:46.740

├╝ber den Satz musste ich auch lange durch nachdenken.

00:12:46.740 –> 00:12:50.620

Also die Welt, wie wir sie erleben, die ist ja sowieso, die ist erstmal da.

00:12:50.620 –> 00:12:53.180

Aber wie wir sie ordnen, ob wir sie als schrecklich oder spannend

00:12:53.180 –> 00:12:57.620

oder lustig oder grausam empfinden, entsteht in unserem Bewusstsein

00:12:57.620 –> 00:13:01.180

Und durch unser Bewusstsein und durch die Perspektive, die wir w├Ąhlen.

00:13:01.180 –> 00:13:04.300

Und um da zu dieser Erkenntnis zu kommen,

00:13:04.300 –> 00:13:07.100

gehen wir in die Reflexion, in den inneren Monolog.

00:13:07.100 –> 00:13:10.500

Und da ist es wichtig, dass man sich neue Fragen stellt.

00:13:10.500 –> 00:13:13.100

Weil mit neuen Fragen kommen neue Antworten.

00:13:13.100 –> 00:13:15.700

Und, liebe Yasemin, das Thema ist wirklich ein Geschenk.

00:13:15.700 –> 00:13:17.900

Und es w├Ąre f├╝r mich, genau wie das Fach Gl├╝ck,

00:13:17.900 –> 00:13:21.580

was unser Herr Biologe gesagt hat, zwei zentrale Themen in der Schule,

00:13:21.580 –> 00:13:26.100

die mir pers├Ânlich f├╝r mein Leben unendlich viel Reichtum geschenkt haben.

00:13:26.260 –> 00:13:28.460

und die mich noch sehr viel weitergebracht h├Ątten,

00:13:28.460 –> 00:13:31.060

wenn ich diese Erkenntnis schon mit 20 gehabt h├Ątte.

00:13:31.060 –> 00:13:35.060

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:13:35.060 –> 00:13:39.160

Und angelehnt an das, was du jetzt aufgegriffen hast,

00:13:39.160 –> 00:13:40.860

n├Ąmlich mit dem inneren Monolog,

00:13:40.860 –> 00:13:45.060

m├Âchte ich auch nochmal diesen Kommunikationsaspekt aufgreifen,

00:13:45.060 –> 00:13:46.660

├╝ber den wir ja auch gesprochen hatten.

00:13:46.660 –> 00:13:51.360

Also wir kamen ├╝ber dieses „Man kann nicht nicht kommunizieren“ von Watzlawick

00:13:51.360 –> 00:13:54.660

auf diesen Aspekt der Kommunikation

00:13:54.860 –> 00:14:03.860

in Bezug auf den inneren Monolog auf der einen Seite zu differenzieren, dann zu sagen, es gibt dann noch die Kommunikation oder den Dialog mit anderen f├╝r die Reflexion.

00:14:03.860 –> 00:14:17.360

Und dann hatte ich hier auch nochmal mit angeschlossen und gesagt, und eines der Future Skills in diesem Zusammenhang, was wir jetzt neu erlernen d├╝rfen, ist dann auch die Kommunikation mit der Maschine.

00:14:17.360 –> 00:14:20.200

Also da kam man dann auf KI auch noch mal zu sprechen.

00:14:20.200 –> 00:14:24.640

Und deswegen ist mir eingefallen, ich wollte heute ja auch den Link

00:14:24.640 –> 00:14:28.360

noch mal teilen f├╝r den 14. September, 19 Uhr.

00:14:28.360 –> 00:14:31.680

Da geht es quasi um einen Vortrag,

00:14:31.680 –> 00:14:36.560

der lautet KI Revolution Navigation zwischen Innovation und Unsicherheit.

00:14:36.560 –> 00:14:40.640

Und genau hier├╝ber also auch die Herleitung, was dann genau

00:14:40.640 –> 00:14:45.040

mit dieser Kommunikation mit der Maschine gemeint ist und inwieweit das eben auch.

00:14:45.040 –> 00:14:47.760

Das f├Ąllt auch unter diesen Aspekt der Reflexion an der Stelle.

00:14:47.760 –> 00:14:51.800

Diese Herleitung werde ich dort eben auch entsprechend vorstellen.

00:14:51.800 –> 00:14:55.760

Das hei├čt, wer da Zeit und Lust hat, am Donnerstagabend mit dabei zu sein,

00:14:55.760 –> 00:14:58.240

einfach ├╝ber den Link anmelden, ist kostenfrei.

00:14:58.240 –> 00:15:02.560

Und ihr erhaltet dann einen Zugang via Zoom sozusagen,

00:15:02.560 –> 00:15:04.560

um euch das mit anh├Âren zu k├Ânnen.

00:15:04.560 –> 00:15:08.640

Und damit hatten wir dann auch eine Br├╝cke gebaut in Bezug auf das,

00:15:08.640 –> 00:15:14.640

was jetzt eben auch an neuen F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten ben├Âtigt wird in der Zukunft.

00:15:14.640 –> 00:15:18.840

Und das ist auch ein ganz, ganz spannendes Thema, denn hier findet

00:15:18.840 –> 00:15:21.320

jetzt gerade sozusagen ein Shift statt.

00:15:21.320 –> 00:15:27.760

Und hier d├╝rfen wir auch noch mal durch das Reflektieren ins Umdenken kommen.

00:15:27.760 –> 00:15:30.760

Marc-J├╝rgen, mag da jemand noch mal andocken?

00:15:30.760 –> 00:15:35.760

Ja, lieben, gern, liebe Yasemin.

00:15:35.760 –> 00:15:37.560

Und zwar mit einer Frage.

00:15:37.560 –> 00:15:39.160

Ich habe mich versucht, da anzumelden.

00:15:39.160 –> 00:15:43.280

Das geht jetzt ein bisschen am Thema vorbei.

00:15:43.280 –> 00:15:50.120

Aber ich habe versucht, mich anzumelden. Nur meine Frage an dich. Mit der Anmeldung h├Ątte ich doch

00:15:50.120 –> 00:15:57.760

eigentlich nach meinem Verst├Ąndnis einen Link f├╝r diese Veranstaltung, f├╝r einen Zoom-Link

00:15:57.760 –> 00:16:06.840

erhalten m├╝ssen oder bekomme ich den erst sp├Ąter? Das w├Ąre meine Frage mal dazu, bevor ich vielleicht

00:16:06.840 –> 00:16:09.840

auch den ein oder anderen Gedanken noch mal weiterkn├╝pfen m├Âchte.

00:16:09.840 –> 00:16:16.760

Ja, sehr gute Frage. Die Veranstaltung ist nicht von mir. Insofern wei├č ich jetzt nicht,

00:16:16.760 –> 00:16:21.280

ob die normalerweise h├Ątte die meines Erachtens sofort kommen m├╝ssen,

00:16:21.280 –> 00:16:25.880

aber vielleicht wird das auch gepr├╝ft. Du hast dich als Gast eingetragen, J├╝rgen?

00:16:25.880 –> 00:16:28.440

Ja.

00:16:28.440 –> 00:16:36.600

Ja, dann w├Ąre es wahrscheinlich sinnvoll, da m├╝sste mit Sicherheit eine E-Mail-Adresse

00:16:36.600 –> 00:16:39.720

hinterlegt sein auf der Seite, wo du dich angemeldet hast, dass du da vielleicht

00:16:39.720 –> 00:16:44.400

noch mal sicherheitshalber eine E-Mail hinschickst und das ├╝berpr├╝fst.

00:16:44.400 –> 00:16:47.360

Normalerweise m├╝sste das automatisch laufen.

00:16:47.360 –> 00:16:52.020

Es gibt manchmal Veranstalter, die das erst kurz vorher machen bzw. auch

00:16:52.020 –> 00:16:56.400

erstmal pr├╝fen, ob das in Ordnung ist, in Anf├╝hrungsstrichen die Anmeldung, sodass

00:16:56.400 –> 00:17:00.440

das manuell rausgeschickt wird. Aber ich w├╝rde zur Sicherheit einfach eine E-Mail

00:17:00.440 –> 00:17:03.840

hinschicken, um sicherzustellen, dass du auch den Link auf jeden Fall rechtzeitig hast.

00:17:03.840 –> 00:17:09.920

hast. Falls es Herausforderungen geben sollte, dann gib mir gerne nochmal Bescheid, dann

00:17:09.920 –> 00:17:12.720

kann ich auch den Veranstalter nochmal kontaktieren an der Stelle.

00:17:12.720 –> 00:17:18.400

Ich probiere es dann nochmal. Ich kann mich erinnern, ich habe eine E-Mail Adresse hinterlassen,

00:17:18.400 –> 00:17:25.240

weil ich mich auch anmelden wollte. Aber wie gesagt, ich probiere es jetzt nochmal und

00:17:25.240 –> 00:17:33.080

wenn ich dir das dann als Feedback geben kann, dann baut mich das auf. Vielen Dank.

00:17:33.080 –> 00:17:36.840

wunderbar und ├╝berpr├╝ft gerne auch immer eure Spam-Ordner nochmal. Das ist

00:17:36.840 –> 00:17:39.840

auch nochmal so ein Hinweis, da denkt man nicht immer unbedingt dran, weil

00:17:39.840 –> 00:17:42.960

manchmal landet das eine oder andere dann auch im Spam-Ordner und man hat es

00:17:42.960 –> 00:17:47.000

gar nicht mitbekommen. Das ist vielleicht auch nochmal ein Hinweis an der Stelle.

00:17:47.000 –> 00:17:53.320

Marc, hast du noch weitere Erg├Ąnzungen? Ja, sehr sehr gerne. Es kommen jetzt

00:17:53.320 –> 00:17:56.960

viele Wiederholungen, aber ich finde die wichtig. Nicht nur wegen der

00:17:56.960 –> 00:18:01.040

Zusammenfassung, sondern das hat sich bei mir einfach so eingebrannt. Wenn man sich

00:18:01.040 –> 00:18:05.040

bewusst ist, dass wir also durch das Nachdenken oder das Reflektieren

00:18:05.040 –> 00:18:08.480

verantwortlich sind f├╝r unsere Gef├╝hle, weil wir entscheiden ja auch mehr oder

00:18:08.480 –> 00:18:12.480

weniger, jeder findet von uns unterschiedliche Dinge lustig oder

00:18:12.480 –> 00:18:16.880

traurig. Und was ich total spannend fand, irgendwann mal bin ich auf den

00:18:16.880 –> 00:18:20.040

Gedanken sto├čen, dass wenn wir uns neu haben, wir stellen uns vor das Silvester,

00:18:20.040 –> 00:18:23.600

dann nehmen wir uns alle vor, wir machen jetzt mehr Sport und wir wollen weniger

00:18:23.600 –> 00:18:26.640

arbeiten und wir wollen uns mehr um unsere Kinder k├╝mmern, um unseren Partner

00:18:26.640 –> 00:18:32.560

und so weiter. Aber was wir nicht sagen, oder wir unterhalten uns ├╝ber das Essen, dass

00:18:32.560 –> 00:18:36.560

wir sagen, ich werde meine Ern├Ąhrung komplett umstellen. Aber ich habe noch nie, das habe

00:18:36.560 –> 00:18:39.440

ich auch schon mal erz├Ąhlt, ich habe noch nie jemanden getroffen, einen Freund, der

00:18:39.440 –> 00:18:44.080

mir gesagt hat, du Marc, ich will jetzt einfach f├╝r 2024, will ich einfach mal was anderes

00:18:44.080 –> 00:18:48.240

denken. Also wir besch├Ąftigen uns mit der Essen und wir wissen, dass falsche Ern├Ąhrung

00:18:48.240 –> 00:18:52.280

krank macht. Dar├╝ber brauchen wir nicht streiten. Wenn man wei├č, dass man sich ungesund

00:18:52.280 –> 00:18:57.320

ern├Ąhrt, werden wir krank auf Dauer. Aber wenn man ungesund denkt, also das Falsche

00:18:57.320 –> 00:19:01.120

denkt, dann kann man auch krank werden. Und das kann man nicht oft genug wiederholen,

00:19:01.120 –> 00:19:05.920

dass unser K├Ârper halt viele Dinge hat, die ihn beeinflussen. Und dazu geh├Ârt eben nicht

00:19:05.920 –> 00:19:10.040

nur die Ern├Ąhrung, sondern eben auch das Denken. Das Thema kommt ja noch, so wie ich

00:19:10.040 –> 00:19:13.400

die verstanden habe, wie Yasemin das nachdenkt. Und eben auch die Reflexion.

00:19:13.400 –> 00:19:22.220

Ja wunderbar, vielen, vielen Dank. Denken kommt jetzt als n├Ąchstes Dachthema. Damit

00:19:22.220 –> 00:19:26.480

starten wir morgen sozusagen mit unserer ersten Ann├Ąherung. Da bin ich auch schon sehr,

00:19:26.480 –> 00:19:31.520

sehr gespannt, vor allem eben auch sp├Ąter, wenn wir dann auch diese ganzen Unterscheidungen und

00:19:31.520 –> 00:19:38.800

auch die Verquickungen und Verkn├╝pfungen zwischen den Dachthemen nochmal herstellen. In der dann,

00:19:38.800 –> 00:19:45.320

sozusagen letzten Woche, nachdem wir alle

00:19:45.320 –> 00:19:48.520

drei Unterdachthemen sozusagen,

00:19:48.520 –> 00:19:51.280

Reflexionen, Denken und Handeln, uns

00:19:51.280 –> 00:19:53.600

noch mal genauer angeschaut haben. Und bei

00:19:53.600 –> 00:19:55.960

dem Aspekt der Reflexion und

00:19:55.960 –> 00:19:58.760

Zusammenf├╝hrung heute f├Ąllt mir noch der

00:19:58.760 –> 00:20:00.160

Aspekt mit den Methoden ein. Also da

00:20:00.160 –> 00:20:02.520

haben wir ja auch eine ganze Menge

00:20:02.520 –> 00:20:05.560

gesammelt und insbesondere auch das

00:20:02.520 –> 00:20:10.000

digitale Lagerfeuer, was ich hatte, was wir hatten und was dann mit diesen Risiken und

00:20:10.000 –> 00:20:14.960

Nebenwirkungen, die es da geben kann, ├╝ber die wir gesprochen haben, also auch die Gefahren

00:20:14.960 –> 00:20:20.040

sozusagen aufzuzeigen, fand ich auch einen sehr, sehr spannenden Raum ├╝brigens an der Stelle.

00:20:20.040 –> 00:20:25.680

Vielleicht gibt es da nochmal Aspekte, die wir aufgreifen wollen in Bezug auf die Methoden und

00:20:25.680 –> 00:20:30.200

auch Gefahren, die wir auch in diesem Zusammenhang mit aufgemacht hatten. Marc J├╝rgen, mag da

00:20:30.200 –> 00:20:33.440

vielleicht jemand noch mal andocken.

00:20:33.440 –> 00:20:43.640

Da war ich leider, glaube ich, war ein paar mal nicht im Raum, auch da unter

00:20:43.640 –> 00:20:47.240

anderen auch als es um diese Methoden ging.

00:20:47.240 –> 00:20:52.200

J├╝rgen, magst du dazu vielleicht noch was erg├Ąnzen?

00:20:52.200 –> 00:20:59.360

Ja, du wirst, naja, ich will nicht sagen, du wirst es nicht glauben, da stehe ich

00:20:59.360 –> 00:21:13.560

nicht drauf, aber der gestrige Tag, der ja relativ kurz auch euch folgen konnte,

00:21:13.560 –> 00:21:20.240

der war eigentlich voll der Reflektion, weil ich mich in meinem angestrebten

00:21:20.240 –> 00:21:29.180

k├Ârperlichen Flow befand, um da wirklich zu reflektieren, auch ├╝ber unser Thema.

00:21:29.180 –> 00:21:42.020

Und da kam mir auch diese mehrfach verschobene Thematik „Methoden“ in den Sinn und diese

00:21:42.020 –> 00:21:49.020

Verkn├╝pfung mit dem, was ich gerade tat. Ich hatte ja damals bei diesen Methoden versucht,

00:21:49.020 –> 00:21:57.660

diese Br├╝cke zu schlagen, wie man sich selbst als derjenige, der reflektiert, in

00:21:57.660 –> 00:22:05.020

einen Status versetzt, der einer Reflektion auch angepasst und angebracht

00:22:05.020 –> 00:22:11.220

ist. Und das ist eben f├╝r mich die sportliche T├Ątigkeit, die ich tue. Und

00:22:11.220 –> 00:22:16.960

wir waren ja in diesem Raum, den du ansprachst, bei dem Lagerfeuer, auf diese

00:22:16.960 –> 00:22:24.520

Thematik Meditation und Trance eingegangen und ich fand das unheimlich bereichernd auch f├╝r mich,

00:22:24.520 –> 00:22:32.120

weil ich in dem Teilbereich auch eine gewisse Erfahrung habe und sehr viele Positionen

00:22:32.120 –> 00:22:38.680

wiedergefunden habe, ganz neue entdeckt habe, ganz neue Sichten entdeckt habe. Und deswegen

00:22:38.680 –> 00:22:45.800

habe ich mich gestern dar├╝ber auseinandergesetzt. Und mein Ziel ist es, wenn ich wieder zur├╝ck bin

00:22:45.800 –> 00:22:57.200

in einer heimischen elektronischen Umgebung, liebe Yasemin. Dann werde ich mal das, was ich zu dem

00:22:57.200 –> 00:23:04.040

Thema selbst mitgebracht habe, einbringen konnte und dem, was aus dem Raum als Risiken und Chancen

00:23:04.040 –> 00:23:12.560

ja definiert und gesehen wurde, auch aus dem Gesichtspunkt des Coachings heraus, mal, und jetzt

00:23:12.560 –> 00:23:18.320

immer bei dem anderen Thema der k├╝nstlichen Intelligenz zur Aufgabe geben. Wie gesagt,

00:23:18.320 –> 00:23:22.600

das habe ich mir vorgenommen, fest vorgenommen. Das war die Quintessenz aus diesem Raum,

00:23:22.600 –> 00:23:27.800

aus deinem Lagerfeuer, weil ich gesagt habe, ich habe da keine ganz bestimmte Meinung dazu. Ich

00:23:27.800 –> 00:23:35.320

bin ein absoluter Fan. Ich preise meine Voraussetzungen, um in diese Methode der

00:23:35.320 –> 00:23:45.440

Reflektion zu kommen und was meine Sicht erweitert hat, waren insbesondere die von

00:23:45.440 –> 00:23:52.960

vielen angebrachten Risiken dazu. Und da habe ich auch meine ├ťberlegungen jetzt, aber wie gesagt,

00:23:52.960 –> 00:24:00.280

ich m├Âchte das verkn├╝pfen mit der anderen Position, die du angesprochen hast im Hinblick auf Methoden,

00:24:00.280 –> 00:24:07.680

n├Ąmlich der Dialog mit der Maschine. Ich bin gespannt darauf und freue mich schon darauf,

00:24:07.680 –> 00:24:17.320

wenn, wie gesagt, ich in der entsprechenden Lage bin, diese Methode dann zu nutzen. Vielen Dank.

00:24:17.320 –> 00:24:25.640

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Finde ich gro├čartig. Ja und damit kommen wir vielleicht

00:24:25.640 –> 00:24:30.040

auch noch mal den Schwenk machen gerade und die Gelegenheit nutzen auch noch mal

00:24:30.040 –> 00:24:34.480

dar├╝ber zu sprechen. Du machst ja gerne Mindmappings in

00:24:34.480 –> 00:24:39.320

diesem Zusammenhang, hatten wir ja auch schon mal dr├╝ber gesprochen und auch

00:24:39.320 –> 00:24:43.400

noch mal gesagt, wir k├Ânnen ja gerne mal ├╝berlegen, wie wir vielleicht auch diese

00:24:43.400 –> 00:24:48.160

Mindmap sozusagen hier auch aufgreifen k├Ânnen und die vielleicht auch darstellen

00:24:48.160 –> 00:24:52.080

k├Ânnen. Ich habe gesehen, du hast eine Nachricht geschickt durch die Reisen und

00:24:52.080 –> 00:24:55.960

so weiter ist, das im Hintergrund noch ein bisschen ist, aber noch nicht, also

00:24:55.960 –> 00:24:59.560

ist nicht vergessen oder sowas, sondern ich kam einfach noch nicht dazu, genauer

00:24:59.560 –> 00:25:04.040

drauf zu schauen. Ich habe gesehen, du hast unter anderem auch es geschafft,

00:25:04.040 –> 00:25:08.760

oder dass es eine M├Âglichkeit gibt, das als HTML sozusagen darzustellen.

00:25:08.760 –> 00:25:13.080

Und ich hatte mal ganz kurz nur einen Blick drauf geworfen, komme gerne noch

00:25:13.080 –> 00:25:20.400

mal darauf zur├╝ck. Eine Frage bez├╝glich dieser HTML-Version, w├Ąre das nicht, also

00:25:20.400 –> 00:25:26.840

Also ver├Ąndert sich der Link des HTMLs, ver├Ąndert sich der jedes Mal, wenn du den sozusagen

00:25:26.840 –> 00:25:27.840

neu ziehst?

00:25:27.840 –> 00:25:33.240

Oder ist das einer, wo du dann in dem HTML auch noch weiterarbeiten kannst?

00:25:33.240 –> 00:25:35.480

Also wie k├Ânnten wir denn da vorgehen?

00:25:35.480 –> 00:25:37.480

Vielleicht magst du dazu nochmal kurz was sagen.

00:25:37.480 –> 00:25:45.680

Dann k├Ânnten wir das vielleicht auch bei den Dailies oder so, wo sowieso jeden Tag

00:25:45.680 –> 00:25:53.080

Aufzeichnungen und die Transkriptionen sind, auch eine Verlinkung oder sowas hier mit mit reinnehmen, J├╝rgen?

00:25:53.080 –> 00:26:02.720

Ja, vielen Dank, dass du das aufgreifst. Die HTML-Version, die ich aus dem Mindmanager ziehe,

00:26:02.720 –> 00:26:12.560

die und da ist mir auch der Marc sehr behilflich gewesen, den habe ich auch als Tester missbraucht

00:26:12.560 –> 00:26:17.880

und ihm die Frage gestellt, schau mal, ob du die ├╝berhaupt aufmachen kannst und was du damit anfangen kannst.

00:26:17.880 –> 00:26:20.640

Die kannst du nicht ver├Ąndern, die kannst du nicht editieren.

00:26:20.640 –> 00:26:26.680

Das war ja auch, glaube ich, eine Frage, die ich an dich in der E-Mail formuliert hatte.

00:26:26.680 –> 00:26:30.280

Schau mal, ob du es aufmachen kannst und vor allen Dingen, ob du es editieren kannst.

00:26:30.280 –> 00:26:37.640

Das ist nicht m├Âglich und ich muss auch neue Versionen, wenn wir jetzt einen Fortschritt h├Ątten,

00:26:37.640 –> 00:26:46.360

Ich muss neue Versionen in eine neue HTML Version switchen und dann wieder zur Verf├╝gung stehen.

00:26:46.360 –> 00:26:56.040

Wobei das mittlerweile, ihr wisst es ja, ich bin seit Jahren ein Nutzer von Mindmanager und Mindjet,

00:26:56.040 –> 00:27:03.320

das mittlerweile absolut reibungslos funktioniert, genauso wie der Export,

00:27:03.320 –> 00:27:08.240

zum Beispiel der ganzen Gliederungen und Inhalte zu den Gliederungspunkten in ein

00:27:08.240 –> 00:27:11.880

Word-Dokument. Also das ist mittlerweile wirklich fantastisch, was da zur Verf├╝gung

00:27:11.880 –> 00:27:20.040

steht. Und ich habe nicht mehr die Kaufversion, sondern die Schock-Doff-Version. Und die ist

00:27:20.040 –> 00:27:27.200

aber meines Erachtens jetzt f├╝r mich, f├╝r meine Belange absolut ausreichend. Also es ist kein

00:27:27.200 –> 00:27:34.000

Riesenbauchaufschwung. Das kann man sicherlich bew├Ąltigen und wenn der Bedarf da ist, da habe

00:27:34.000 –> 00:27:38.840

ich ja immer signalisiert, dann stehe ich gerne daf├╝r zur Verf├╝gung. Vielen Dank.

00:27:38.840 –> 00:27:45.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich habe deswegen wegen dem Editieren und so weiter gefragt,

00:27:45.000 –> 00:27:51.760

also dann, weil ich ├╝berlegt habe, wie man das dann machen k├Ânnte, weil wir zum einen m├Âchte

00:27:51.760 –> 00:27:56.600

vermeiden, dass wir das sozusagen st├Ąndig

00:27:56.600 –> 00:27:57.880

einf├╝gen und du dann ganz viel Aufwand

00:27:57.880 –> 00:27:59.520

damit hast, mir das immer wieder

00:27:59.520 –> 00:28:01.960

schicken zu d├╝rfen, sozusagen, wenn du

00:28:01.960 –> 00:28:03.720

dann auch Weiterf├╝hrungen und sowas

00:28:03.720 –> 00:28:05.520

hast. Aber was ich mir durchaus

00:28:05.520 –> 00:28:08.280

vorstellen k├Ânnte, ist ja, wir haben ja

00:28:08.280 –> 00:28:12.040

immer eine Art Reflexion und

00:28:12.040 –> 00:28:16.480

Zusammenf├╝hrung, dass wir sozusagen am

00:28:16.480 –> 00:28:18.320

Ende eines Dachthemas, wo ja dann auch die

00:28:18.320 –> 00:28:20.160

Wahrscheinlichkeit nicht mehr so hoch ist,

00:28:18.320 –> 00:28:23.160

dass dann noch ganz gro├če Ver├Ąnderungen kommen. Also dass du quasi, wenn wir das Dachthema

00:28:23.160 –> 00:28:31.080

abgeschlossen haben, am Ende einer kompletten Phase, dass wir dann vielleicht so dieses

00:28:31.080 –> 00:28:38.840

letzte Ergebnis oder den letzten Stand, den du zu diesem Zeitpunkt dann hast, dass du

00:28:38.840 –> 00:28:44.560

den vielleicht zur Verf├╝gung stellst und dass wir das dann einfach einmal sozusagen

00:28:44.560 –> 00:28:47.720

einbinden. Das k├Ânnte so eine Idee sein. Was sagst du dann dazu?

00:28:47.720 –> 00:28:55.040

Ich bleibe bei meinem Wort. Ich stehe allen zur Verf├╝gung. Du musst mir nur das entsprechende

00:28:55.040 –> 00:29:01.880

Signal geben und mal losgehen, mal jetzt abzusehen vom jetzigen Moment habe ich eben keinen Zugriff

00:29:01.880 –> 00:29:13.680

auf diese M├Âglichkeit, aber im Normalfall schon. Und wie ihr oder wie du den Bedarf siehst,

00:29:13.680 –> 00:29:18.800

lieben gerne die Idee am Schluss f├╝r die Zusammenf├╝hrung das zur Verf├╝gung zu

00:29:18.800 –> 00:29:25.640

stellen die finde ich sehr gut und das k├Ânnen wir ja dann wenn ich zur├╝ck

00:29:25.640 –> 00:29:30.840

komme vielleicht mal ausprobieren mit dem Thema Reflexionen wie das ankommt

00:29:30.840 –> 00:29:37.640

und weil ihr lieben das ist wenn man alle Zweige aufmacht mittlerweile ein

00:29:37.640 –> 00:29:45.020

ganz sch├Ânes Monster. Aber wie gesagt jederzeit liebend gern kommt auf mich zu. Ich mache das

00:29:45.020 –> 00:29:51.680

gern. Ja wunderbar, dann lass uns das gleich mal festhalten, dass wir das f├╝r dieses Dachthema

00:29:51.680 –> 00:29:58.380

Reflexion gerne einfach ausprobieren. Das hei├čt, sobald du da entsprechend Zeit hast, Zugang hast

00:29:58.380 –> 00:30:04.420

und so weiter, dass du mir da den von deren im letzten Stand einfach diesen HTML Link einfach

00:30:04.420 –> 00:30:08.140

mal schick und dann probieren wir das

00:30:08.140 –> 00:30:10.900

einfach aus und gucken mal wie das dann

00:30:10.900 –> 00:30:12.820

ausschaut. Machen wir einfach und k├Ânnen

00:30:12.820 –> 00:30:16.340

ja dann wieder reflektieren sozusagen

00:30:16.340 –> 00:30:18.940

wenn wir im Doing sind. Wunderbar,

00:30:18.940 –> 00:30:20.420

vielen vielen lieben Dank. Ja Sabine ist noch

00:30:20.420 –> 00:30:21.940

mit dazu gekommen. Einen wundersch├Ânen

00:30:21.940 –> 00:30:23.500

guten Morgen liebe Sabine. Was sagst

00:30:23.500 –> 00:30:24.940

du denn zu unserem heutigen Thema oder

00:30:24.940 –> 00:30:28.180

an welchem Punkt magst du noch mal

00:30:28.180 –> 00:30:29.380

andocken? Ja einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:30:29.380 –> 00:30:32.220

Ich h├Ątte eigentlich schon viel fr├╝her

00:30:29.380 –> 00:30:34.900

gedockt, aber es ging einfach nicht. Aber das hat auch alles was mit Reflexion zu

00:30:34.900 –> 00:30:41.020

tun. Diese Woche war f├╝r mich in Sachen Reflexion sehr hoch gesteckt. Ich habe

00:30:41.020 –> 00:30:47.020

euch jeden Tag zugeh├Ârt. Ich konnte mich selten einschalten, weil diese Woche, ich

00:30:47.020 –> 00:30:49.780

hatte es euch schon mal erz├Ąhlt, ich bin aus dem Urlaub gekommen, da hatte ich viel

00:30:49.780 –> 00:30:54.020

zu reflektieren, aber wir haben auch diese Woche ein Gastkind aus Mexiko

00:30:54.020 –> 00:30:58.220

bekommen und ich bin den ganzen Tag am Reflektieren. Ich bin auch innerhalb der

00:30:58.220 –> 00:31:04.540

Familie am Reflektieren, weil ich einfach sage, hallo, der Arme wei├č ja noch gar

00:31:04.540 –> 00:31:08.300

nicht Bescheid, dem muss man doch bei sowas helfen. Und da haben wir doch sehr

00:31:08.300 –> 00:31:12.980

viele Diskussionen in der Familie, wie heute zum Beispiel, hat er sich einen

00:31:12.980 –> 00:31:16.900

Wecker gestellt und ist nicht aufgestiegen. Da habe ich zu meinem Sohn gesagt,

00:31:16.900 –> 00:31:20.900

geh doch mal hin und weg, geh doch mal hin. Er sagt, der ist doch schon gro├č.

00:31:20.900 –> 00:31:25.580

Und daraus resultieren so viele Diskussionen, dass ich dann am Anfang

00:31:25.580 –> 00:31:32.420

gedacht habe, bin ich das, ist er das oder sollten wir besser kommunizieren und

00:31:32.420 –> 00:31:38.780

genauso innerhalb der Familie werden da sehr verschiedene Standpunkte wahrgenommen.

00:31:38.780 –> 00:31:43.500

Aber ich glaube wir brauchen einfach so ein, zwei, drei Wochen, um hier unsere

00:31:43.500 –> 00:31:48.260

Basis zu finden. Ich darf noch ein weiteres Beispiel. Ich habe gestern gekocht, was ich

00:31:48.260 –> 00:31:52.180

nicht immer mittags mache und er ist nicht gekommen. Aber mein Sohn kam nach

00:31:52.180 –> 00:31:57.320

und sagt, hast du ihm denn gesagt, dass du kochst? Da bin ich zwei Schritte

00:31:57.320 –> 00:32:01.760

zur├╝ckgegangen und habe gesagt, nee, eigentlich nicht. Also ich glaube, wir

00:32:01.760 –> 00:32:07.840

unterstellen viel bei anderen, ohne vielleicht einfach das Thema „Frag ihn doch“

00:32:07.840 –> 00:32:14.760

zu benutzen. Und insofern war die Woche f├╝r mich sehr interessant und morgens ist

00:32:14.760 –> 00:32:18.800

bei uns im Moment so ein bisschen die H├Âlle los, weil jeder packt was, jeder macht was.

00:32:18.800 –> 00:32:21.000

Ich wei├č nicht, ob ich ein Fr├╝hst├╝ck machen soll.

00:32:21.000 –> 00:32:23.960

Ich wei├č nicht. Er hat ganz andere Gewohnheiten.

00:32:23.960 –> 00:32:27.720

Von der Seite konnte ich mich auch hier zuerst einschalten.

00:32:27.720 –> 00:32:30.160

Aber gerade noch mal die Themen…

00:32:30.160 –> 00:32:35.480

F├╝r mich waren sehr wichtig die Themen Reflexion und Empathie.

00:32:35.480 –> 00:32:39.000

Und Reflexion und Probleml├Âsung.

00:32:39.000 –> 00:32:42.000

Also die beiden… Ich renne jetzt immer mit dem Rahmen rum.

00:32:42.000 –> 00:32:45.040

Und versetze den Rahmen ein wenig, bildlich gesprochen.

00:32:45.040 –> 00:32:47.320

Also das hat mir schon sehr viel geholfen.

00:32:47.480 –> 00:32:49.480

Vielen Dank.

00:32:49.480 –> 00:32:54.120

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und gerade wenn eben auch

00:32:54.120 –> 00:32:58.120

unterschiedliche Kulturen sozusagen aufeinandertreffen,

00:32:58.120 –> 00:33:03.960

da merkt man das m├Âglicherweise auch viel intensiver, dass hier auch

00:33:03.960 –> 00:33:08.920

gerade so wie viel Erwartungshaltung sozusagen bei uns auch schon

00:33:08.920 –> 00:33:13.400

automatisiert mit dabei ist und wo wir vielleicht viele

00:33:13.400 –> 00:33:16.360

Fragestellungen gar nicht formulieren, vieles in der

00:33:16.360 –> 00:33:21.280

Kommunikation gar nicht stattfindet, weil es eben eine gewisse Selbstverst├Ąndlichkeit

00:33:21.280 –> 00:33:28.760

auch vorhanden ist. Die haben wir nat├╝rlich auch im Alltag sonst, aber gerade bei unterschiedlichen

00:33:28.760 –> 00:33:35.120

Kulturen kommt es st├Ąrker sozusagen zum Vorschein, weil hier dann eben doch auch

00:33:35.120 –> 00:33:40.520

gewaltige Diskrepanzen einfach da sein k├Ânnen. Und insofern finde ich das ganz, ganz spannend.

00:33:40.520 –> 00:33:44.200

Marc J├╝rgen, wollt ihr hier nochmal andocken? Gerne Marc.

00:33:44.200 –> 00:33:48.840

Liebe Sabine, ich bedanke mich f├╝r die Vorlage und jetzt kommt wieder eine

00:33:48.840 –> 00:33:52.600

Wiederholung von mir, von einem Nietzsche Zitat, das ich mir selber zurechtgebogen

00:33:52.600 –> 00:33:56.240

habe. „Annahmen ist der Feind der Wahrheit“ und das war eben Paradebeispiel f├╝r

00:33:56.240 –> 00:33:59.920

Reflexion und Annahmen ist der Feind der Wahrheit, was ich gerade auch beschrieben

00:33:59.920 –> 00:34:03.040

habe, vorher mit dem Gerald H├╝ther. Wir sehen die Welt aufgrund unserer

00:34:03.040 –> 00:34:06.960

Vorerfahrung und in deiner Welt, liebe Sabine, ist das klar, dass du mittags

00:34:06.960 –> 00:34:09.520

kochst, vielleicht nicht jeden Mittag, aber die Kinder wissen das und dann

00:34:09.520 –> 00:34:12.520

dann nehmen wir automatisch an, wir denken da nicht dr├╝ber nach,

00:34:12.520 –> 00:34:16.000

wir nehmen automatisch an, das ist bei uns so, das muss bei dem ja auch so sein.

00:34:16.000 –> 00:34:20.280

Und Annahme ist der Feind der Wahrheit, ist halt einfach, genau wie dein Sohn geantwortet hat,

00:34:20.280 –> 00:34:22.040

das muss der doch wissen, der ist ja schon gro├č.

00:34:22.040 –> 00:34:25.480

Vielleicht hat ihm das nie jemand gesagt, vielleicht hat der noch nie reflektiert,

00:34:25.480 –> 00:34:29.240

vielleicht ist der auch m├╝de, wir wissen nicht, warum er nicht aufgestanden ist.

00:34:29.240 –> 00:34:33.080

Der eine sagt jetzt, der hat vielleicht nicht gen├╝gend Energie,

00:34:33.080 –> 00:34:36.160

vielleicht hat er aber auch gelernt, das ist nicht so schlimm.

00:34:36.160 –> 00:34:40.400

Vielleicht haben die Eltern gesagt, wenn du f├╝nf Tage in der Woche Schule hast,

00:34:40.400 –> 00:34:44.200

du bist zwei Tage da, sind wir auch zufrieden. Aber alles nehmen wir nur an.

00:34:44.200 –> 00:34:48.920

In jeder beruflichen Situation und in jeder privaten Situation. Und die einzige

00:34:48.920 –> 00:34:53.120

M├Âglichkeit, diese Annahme auszuschalten, wenn wir nicht

00:34:53.120 –> 00:34:57.400

in dem inneren Monolog mit uns bleiben wollten, ist das, was der J├╝rgen gerade

00:34:57.400 –> 00:35:02.000

gesagt hat. Reflexion ist auch Austausch und Austausch, der Wortstand

00:35:02.000 –> 00:35:05.600

passt jetzt zwar nicht, aber da muss die Schmunzel. Austausch hat was mit Au├čen

00:35:05.600 –> 00:35:10.480

zu tun. Nur wenn wir nach au├čen gehen, indem wir Fragen stellen und sagen, ist das wirklich so,

00:35:10.480 –> 00:35:15.000

dass du das, also warum machst du das, hast du das vergessen, hattest du keinen Hunger,

00:35:15.000 –> 00:35:19.200

hattest du was anderes vor und dann in den Austausch zu gehen. Aber nicht mit Fingerpointing

00:35:19.200 –> 00:35:23.080

einem Vorwurf, sondern einfach nur um des Verstehens willen. Dann, wenn wir das alles

00:35:23.080 –> 00:35:28.040

mitnehmen, dann sind wir, finde ich, alle so mega weit in dem Raum, weil es dann aufh├Ârt mit dem

00:35:28.040 –> 00:35:32.240

Fingerpointing, dass wir anderen Leuten Sachen unterstellen, die die ja nicht aus B├Âswilligkeit

00:35:32.240 –> 00:35:35.920

Das ist ein Paradebeispiel, Sabine, f├╝r alles, was in der Politik passiert.

00:35:35.920 –> 00:35:37.640

Menschen machen das nicht, weil sie b├Âse sind.

00:35:37.640 –> 00:35:40.280

Der ist nicht zum Essen gekommen, weil er dich ├Ąrgern wollte.

00:35:40.280 –> 00:35:44.040

Der Junge wird wahrscheinlich froh sein oder das Gastkind, dass es in Deutschland ist,

00:35:44.040 –> 00:35:45.840

dass es hier sein kann, dass es das aufnehmen kann.

00:35:45.840 –> 00:35:48.920

Und der wird bestimmt nicht abends ins Bett gehen und sagen, jetzt ├╝berlege ich mir mal,

00:35:48.920 –> 00:35:52.880

wie ich die Sabine ├Ąrgern kann, weil ich habe heute Abend nichts Besseres zu tun.

00:35:52.880 –> 00:35:53.880

Und das ist Reflexion.

00:35:53.880 –> 00:35:56.280

Und da gibt es so viele Beispiele.

00:35:56.280 –> 00:36:00.240

Und das, was du gerade gesagt hast, ich wiederhole mich nochmal, ist wirklich ein Paradebeispiel

00:36:00.240 –> 00:36:02.160

f├╝r alle Alltagssituationen.

00:36:02.160 –> 00:36:04.880

Und f├╝r mich ist der Satz, Annahme ist der Feind der Wahrheit,

00:36:04.880 –> 00:36:07.800

immer wieder, der taucht mindestens ein paar Mal in der Woche auf,

00:36:07.800 –> 00:36:10.400

wo ich mich ertappe, dass ich einen festen Entschluss habe

00:36:10.400 –> 00:36:13.640

und eine Entscheidung getroffen habe und nicht sofort dann frage und stoppe,

00:36:13.640 –> 00:36:16.920

sagt Marc, das sind Annahmen, die hundertprozentige Antwort kennst du nicht.

00:36:16.920 –> 00:36:19.840

Also warte und oft l├Âst sich das auf.

00:36:19.840 –> 00:36:23.320

Und es kommen ganz, ganz andere Antworten heraus, als die ich angenommen habe.

00:36:23.320 –> 00:36:26.680

Und wenn wir das wissen, dann hilft uns das in der momentanen Situation,

00:36:26.680 –> 00:36:28.320

dass es gar nicht so schlimm sein muss.

00:36:28.480 –> 00:36:31.000

Und dass Menschen um uns herum, auch wenn sie handeln,

00:36:31.000 –> 00:36:33.840

nicht morgens aufstehen mit dem Bed├╝rfnis, uns ├Ąrgern zu wollen

00:36:33.840 –> 00:36:35.840

oder uns ein Beinchen stellen zu wollen.

00:36:35.840 –> 00:36:39.640

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:39.640 –> 00:36:46.440

Und hier ist tats├Ąchlich bei mir noch mal ein Buchtipp sozusagen aufgeploppt

00:36:46.440 –> 00:36:50.440

durch das, was Sabine noch mal mit reingebracht hat.

00:36:50.440 –> 00:36:53.240

Und da k├Ânnen wir ja vielleicht kurz auch noch mal dr├╝ber sprechen.

00:36:53.240 –> 00:36:57.680

Und zwar habe ich jetzt an Martin Buba denken d├╝rfen.

00:36:57.680 –> 00:37:01.280

Gerade auch dieses Buch „Ich und Du“.

00:37:01.280 –> 00:37:08.680

Letztendlich geht es ein St├╝ck weit um den Satz „Der Mensch wird erst am Du zum Ich“.

00:37:08.680 –> 00:37:11.280

Das wird jetzt relativ philosophisch an der Stelle.

00:37:11.280 –> 00:37:15.280

Das hei├čt, wir haben ja auch diese verschiedenen Reflexionsebenen aufgemacht.

00:37:15.280 –> 00:37:17.680

Wir haben ja einmal gesagt, es gibt den inneren Monolog.

00:37:17.680 –> 00:37:22.680

Das hei├čt, ich habe hier die M├Âglichkeit, sozusagen im Monolog mit mir selbst,

00:37:22.680 –> 00:37:27.200

also ich selbst als Gespr├Ąchspartner innerlich sozusagen hier in eine

00:37:27.200 –> 00:37:32.000

Reflexion einzusteigen. Gleichzeitig finde ich aber auch diesen Aspekt, der

00:37:32.000 –> 00:37:36.320

Mensch wird erst am Du zum Ich sehr sehr spannend vor dem Hintergrund, dass der

00:37:36.320 –> 00:37:40.640

Mensch ja auch ein soziales Wesen ist und welche Rolle eben unser Gegen├╝ber

00:37:40.640 –> 00:37:46.320

hier auch spielt, um uns selbst wahrzunehmen, um unsere Identit├Ąt zu

00:37:46.320 –> 00:37:50.000

bilden etc. Also es sind ganz viele interessante spannende Aspekte mit

00:37:50.000 –> 00:37:58.760

Wer es nicht kennt, vielleicht einfach mal auch nutzen, um hier vielleicht nochmal auf

00:37:58.760 –> 00:38:05.280

einer anderen Ebene nochmal sich dieser Thematik zu n├Ąhern und gleichzeitig eben vielleicht

00:38:05.280 –> 00:38:06.280

nochmal als Impuls.

00:38:06.280 –> 00:38:10.080

Was sagt ihr denn dazu, Marc, J├╝rgen, Sabine?

00:38:10.080 –> 00:38:12.080

Wollte ich hier vielleicht nochmal andocken.

00:38:12.080 –> 00:38:13.080

Gerne, J├╝rgen.

00:38:13.080 –> 00:38:26.080

Ich habe einen absoluten Trigger jetzt durch eure Beitr├Ąge und hinauslaufend auf diesen Begriff des inneren Monologs.

00:38:26.080 –> 00:38:35.080

Erachtet mich jetzt bitte nicht als Erbsenz├Ąhler, aber ich denke es ist, oder ich formuliere es anders.

00:38:35.080 –> 00:38:44.080

F├╝r mich war es ganz entscheidend, diesen Vorgang der Reflexion,

00:38:44.080 –> 00:38:51.080

der bewussten Reflexion dieser Innensicht nicht als Monolog zu definieren,

00:38:51.080 –> 00:38:53.080

sondern als Dialog.

00:38:53.080 –> 00:38:56.080

Ich hatte das schon mal angesprochen,

00:38:56.080 –> 00:39:01.080

woraus auch mein wesentliches Lebensmotto resultiert,

00:39:01.080 –> 00:39:04.080

„Ich bin der Geist, der stets verneint.“

00:39:04.080 –> 00:39:11.600

mag denken dar├╝ber was auch immer und wer das will.

00:39:11.600 –> 00:39:20.880

Ab dem Moment, ab dem ich diesem Counterpart einen Namen gegeben habe,

00:39:20.880 –> 00:39:30.760

ist er f├╝r mich in Anf├╝hrungsstrichen existent und gegenw├Ąrtig geworden.

00:39:30.840 –> 00:39:37.200

Er ist da. Er ist eigentlich immer da, ob ich ihn jetzt bewusst wahrnehme oder nicht.

00:39:37.200 –> 00:39:44.440

Denn ich wei├č, dieser Mephisto im Hintergrund, den habe ich kreiert,

00:39:44.440 –> 00:39:48.880

beziehungsweise ich habe ihn nur insofern kreiert, dass ich ihm einen Namen gegeben habe.

00:39:48.880 –> 00:39:58.080

Er ist immer da. Und wenn ich wei├č, ihr Lieben, jeden Morgen, wenn ich aufstehe und schaue in den Spiegel,

00:39:58.080 –> 00:40:04.320

schaut mir einer entgegen. Dann ist es genau der Punkt, den wir auch schon thematisiert haben,

00:40:04.320 –> 00:40:11.200

die Fragestellung, was ist eigentlich der Trigger daf├╝r, dass man reflektiert. Du hast es

00:40:11.200 –> 00:40:18.040

angesprochen, es gibt einen Teil des unbewussten Reflektierens, absolut. Aber dieses bewusste

00:40:18.040 –> 00:40:25.080

Reflektieren, dieses themenbezogene, das aus einem Bed├╝rfnis heraus, das, wenn ich in den

00:40:25.080 –> 00:40:31.000

allmorgentlichen Dialog im Spiegel dreht und sagt, na, wie schauen wir aus heute? Und

00:40:31.000 –> 00:40:37.520

er sagt mir, ganz sch├Ân beschissen. Dann habe ich den Anlass dar├╝ber zu reflektieren.

00:40:37.520 –> 00:40:42.600

Und deswegen spreche ich lieber, seht es mir nach, nicht von einem Monolog,

00:40:42.600 –> 00:40:47.080

sondern von einem Dialog. Vielen Dank.

00:40:47.080 –> 00:40:52.240

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ich finde, das darf sich dann gerne jeder

00:40:52.240 –> 00:40:56.200

selbst aussuchen. Ich mag beide Begriffe. Ich mag sowohl den Monolog als auch den

00:40:56.200 –> 00:41:00.600

inneren Dialog. Ich bin mit beidem d’accord. Ich finde vor allem beide

00:41:00.600 –> 00:41:05.600

Begriffe „sch├Âner“ als so was wie, ich glaube wir hatten

00:41:05.600 –> 00:41:10.200

zwischendurch mal den Aspekt von Selbstgespr├Ąchen und sowas mit dabei.

00:41:10.200 –> 00:41:15.000

Und da finde ich einfach, da h├Ârt sich der sowohl der innere Monolog als auch

00:41:15.000 –> 00:41:18.400

der innere Dialog besser an und f├╝r mich ist beides in Ordnung.

00:41:18.400 –> 00:41:21.440

Und vielleicht kann man ja tats├Ąchlich sogar noch mal gucken, ob es vielleicht

00:41:21.440 –> 00:41:26.280

auch einen Monolog gibt, ob man vielleicht sogar Unterscheidungen treffen kann. Wann ist es denn

00:41:26.280 –> 00:41:29.800

ein innerer Monolog und wann wird es zu einem inneren Dialog? Also das f├Ąnde ich auch noch

00:41:29.800 –> 00:41:33.960

mal eine spannende Fragestellung an der Stelle. Vielleicht mag da ja auch noch mal jemand einen

00:41:33.960 –> 00:41:39.360

Ansatz wagen, mag J├╝rgen Sabine oder an einem anderen Punkt noch mal andocken. J├╝rgen, gerne.

00:41:39.360 –> 00:41:44.880

Meine Antwort, spontane Antwort darauf, liebe Yasemin, ist die Unterscheidung,

00:41:44.880 –> 00:41:53.240

dass beim Monolog die Gefahr besteht, dass die Gegenrede nicht existiert oder eingebracht wird.

00:41:53.240 –> 00:42:00.440

Und bei einem Dialog muss ich immer gewahr sein, dass der andere eine andere Sicht einnimmt,

00:42:00.440 –> 00:42:07.640

eine andere Perspektive und eine andere Meinung vertritt, eine andere Wahrheit kennt. Beim Monolog,

00:42:07.640 –> 00:42:13.600

wie gesagt, ich sehe die Gefahr, ich bin sehr vorsichtig, ich sehe die Gefahr, dass das au├čer

00:42:13.600 –> 00:42:27.360

Acht kommt, wenn man nicht ├╝ber die notwendige Methodik sich dieses zu erschlie├čen und dann

00:42:27.360 –> 00:42:35.000

sind wir aber wieder bei der Gegenrede oder bei einem quasi f├╝r mich eben Dialog. Aber das ist

00:42:35.000 –> 00:42:41.000

f├╝r mich der wesentliche Grund, der ganz wesentliche Faktor der Existenz der Gegenrede.

00:42:41.000 –> 00:42:47.000

Das w├Ąre f├╝r mich eine Unterscheidung, die ich anbieten w├╝rde.

00:42:47.000 –> 00:42:51.000

Ja, gerne Sabine.

00:42:51.000 –> 00:42:59.000

Also f├╝r mich, ich w├╝rde das ziemlich ernst├Ąhmlich sehen, beim Dialog brauche ich doch eine zweite Stimme.

00:42:59.000 –> 00:43:07.400

Also muss es doch f├╝r mich beim Dialog eigentlich auch so eine Art Disput geben,

00:43:07.400 –> 00:43:13.080

also zumindest so eine Pro und Contra-Version, so dass ich zwei verschiedene Stimmen in mir habe.

00:43:13.080 –> 00:43:20.080

Beim Monolog w├╝rde ich jetzt sagen, halte ich einfach nur eine Rede f├╝r mich innerhalb.

00:43:20.080 –> 00:43:23.520

Also das w├╝rde f├╝r mich den Unterschied machen.

00:43:23.520 –> 00:43:26.840

Ich habe noch kurz einen Hinweis an den J├╝rgen.

00:43:26.840 –> 00:43:31.040

Also ich habe mich ├╝ber den Link angemeldet und habe eine Zoom-Best├Ątigung bekommen.

00:43:31.040 –> 00:43:35.040

Und ich das als Nicht-Techniker. Also es funktioniert.

00:43:35.040 –> 00:43:37.840

Du besch├Ąmst mich.

00:43:37.840 –> 00:43:43.840

Ja, das kann ich mir vorstellen als absoluter Nicht-Techniker und so versiert.

00:43:43.840 –> 00:43:46.840

Aber es hat funktioniert. Also ich mache es einfach nochmal.

00:43:46.840 –> 00:43:50.840

Wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank auch f├╝r diese R├╝ckmeldung.

00:43:50.840 –> 00:43:57.320

Ja und gerade mit diesen inneren Stimmen, da just bevor du es gesagt hast,

00:43:57.320 –> 00:44:01.760

hatte ich dann schon auch an das innere Team und so weiter gedacht, also ob wir

00:44:01.760 –> 00:44:06.480

jetzt vom inneren Team sprechen oder abgeleitet von der Transaktionsanalyse

00:44:06.480 –> 00:44:12.680

das Eltern-Ich, das Erwachsenen-Ich und das Kind-Ich, da sind wir ja auch schon

00:44:12.680 –> 00:44:16.240

direkt bei diesen unterschiedlichen Stimmen sozusagen, die auch bei uns

00:44:16.240 –> 00:44:21.400

innerlich auch zum Beispiel in Form von

00:44:21.400 –> 00:44:23.880

Gedanken aufploppen etc. und

00:44:23.880 –> 00:44:25.880

unterschiedliche Ziele verfolgen,

00:44:25.880 –> 00:44:27.640

Interessen haben k├Ânnen und

00:44:27.640 –> 00:44:32.240

so weiter, Bed├╝rfnisse vor allen Dingen.

00:44:32.240 –> 00:44:34.720

Und insofern gerade diese

00:44:34.720 –> 00:44:37.200

inneren Stimmen hier auch f├╝r diesen

00:44:37.200 –> 00:44:40.080

Dialog sozusagen auch zu

00:44:40.080 –> 00:44:42.400

ber├╝cksichtigen und das ja auch h├Ąufig

00:44:42.400 –> 00:44:46.160

eben auch gerade bei Reflexionen etc.

00:44:42.400 –> 00:44:51.600

auch stattfindet durchaus. Und gleichzeitig eben genau, was du gesagt hast Sabine, wenn ich mich

00:44:51.600 –> 00:44:58.920

f├╝r eine Rede oder sowas vorbereiten w├╝rde, dann ist es m├Âglicherweise eben eher ein Monolog,

00:44:58.920 –> 00:45:03.840

weil ich da jetzt, aber in dem Moment, wo ich anfange zu reflektieren, ist halt die Frage,

00:45:03.840 –> 00:45:10.480

ist das dann eine andere innere Stimme von mir oder ist das, oder was genau passiert da eigentlich?

00:45:10.480 –> 00:45:16.240

Marc? Lieber J├╝rgen, du erlaubst mir hoffentlich, dass ich genau jetzt die

00:45:16.240 –> 00:45:20.200

Gegenposition einnehme. F├╝r mich ist es, ich versuche es mal mit den Begrifflichkeiten,

00:45:20.200 –> 00:45:25.000

weil ich das ja von dir gelernt habe und habe es nochmal eben gecheckt, der Monolog ist ein

00:45:25.000 –> 00:45:30.240

Gespr├Ąch mit sich selbst. Punkt. Das lasse ich erstmal so stehen. Wenn ich mit mir selber spreche,

00:45:30.240 –> 00:45:36.480

habe ich ja die M├Âglichkeit, mich zu entscheiden, wie ich mit mir spreche. Und wenn ich jetzt in

00:45:36.480 –> 00:45:41.280

ein Gespr├Ąch mit mir selbst gehe, dann habe ich ja die M├Âglichkeit, meine KI oder

00:45:41.280 –> 00:45:45.520

meinen imagin├Ąren Gespr├Ąchspartner mir vorzustellen und entweder sagen, Marc, du

00:45:45.520 –> 00:45:48.920

bist ganz toll, das w├Ąre dann nat├╝rlich keine Reflektion, aber ich kann innerlich

00:45:48.920 –> 00:45:51.720

mit mir sprechen und sagen, Marc, du bist ein toller Typ, du bist ganz toll.

00:45:51.720 –> 00:45:55.480

Gleichzeitig kann ich in meiner Fantasie mir einen Gespr├Ąchspartner

00:45:55.480 –> 00:45:59.560

visualisieren, der sagt, wie kommst du da drauf? Wer sagt das denn? Finde ich gar

00:45:59.560 –> 00:46:02.440

nicht. Und das ist eben eine Trainingssache und ich bin immer noch im

00:46:02.440 –> 00:46:06.040

inneren Monolog mit dem Gespr├Ąch mit mir selbst, habe aber quasi

00:46:06.040 –> 00:46:10.540

imagin├Ąr, den was du bezeichnest, ich verstehe deine Ans├Ątze und das ist jetzt ein bisschen

00:46:10.540 –> 00:46:14.440

einfach nur philosophisch, ich verstehe deine Ans├Ątze, J├╝rgen, ich bin dann quasi, was du

00:46:14.440 –> 00:46:18.960

meinst, dann doch im Dialog, weil den anderen, den ich mir dann vorstelle, der mir dann eine

00:46:18.960 –> 00:46:23.720

andere Frage stellt und eine andere Antwort, das bin ich ja auch selber. Ich muss dem inneren

00:46:23.720 –> 00:46:30.520

Monolog quasi nur zulassen, dass mein vorgestelltes Ich mir andere Fragen stellt, die ich sonst nicht

00:46:30.520 –> 00:46:35.080

stellen w├╝rde und ich habe dann quasi wie beim Karneval, kann ich zwei Rollen einnehmen,

00:46:35.080 –> 00:46:39.840

Ich muss es nur wollen und mich f├╝r diese Art von Gedankenspiel einlassen,

00:46:39.840 –> 00:46:43.960

dass ich, wenn ich gegen mich selber Schach spiele, die Position blitzschnell wechsel.

00:46:43.960 –> 00:46:46.560

Aber das ist ja das Tolle mit unserem Geist und mit unserem Gehirn.

00:46:46.560 –> 00:46:51.400

Das k├Ânnen wir. Wir k├Ânnen auch in Dialog gehen, obwohl niemand da ist.

00:46:51.400 –> 00:46:56.600

Ach herrlich. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:46:56.600 –> 00:47:01.000

Ach herrlich. Da schlie├če ich mich an. Herzlichen Dank.

00:47:01.000 –> 00:47:04.640

Entschuldigung. Herzlichen Dank, lieber Marc.

00:47:04.640 –> 00:47:07.960

Wir hatten auch mal definiert, dass wir gesagt haben, von den

00:47:07.960 –> 00:47:11.840

Begrifflichkeiten, das ist wurscht, wie wir das Kind nennen,

00:47:11.840 –> 00:47:17.560

Hauptsache, wir verstehen uns und wir wissen alle gemeinsam,

00:47:17.560 –> 00:47:19.560

wor├╝ber wir reden.

00:47:19.560 –> 00:47:25.920

Und ich fand das jetzt wunderbar als ein Kompromiss und ich finde es

00:47:25.920 –> 00:47:30.160

insofern auch immer wieder erstaunlich und toll,

00:47:30.160 –> 00:47:36.880

wie sich an einer Begrifflichkeit, die man, wenn du jetzt raus auf die Stra├če gehst und sagst,

00:47:36.880 –> 00:47:41.680

sag mal, was ist f├╝r dich ein Dialog, ein Monolog, dann schaut er dich wahrscheinlich

00:47:41.680 –> 00:47:50.920

mit gro├čen Augen an und sagt, komm morgen mal wieder. Aber diese Schleifen und diese

00:47:50.920 –> 00:47:55.840

Verkn├╝pfungspunkte und im Hirn genommen ist das eben die Nachbildung unseres Gehirns,

00:47:55.840 –> 00:48:03.480

die sich daraus entwickelt, die finde ich immer wieder absolut schlagend in diesem Raum und ich

00:48:03.480 –> 00:48:10.280

k├Ânnte euch alle umarmen im Moment. Vielen Dank. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Ich

00:48:10.280 –> 00:48:16.560

schmei├če mich weg. Finde ich echt super und ja mit Blick auf die Zeit schlage ich vor, dass wir

00:48:16.560 –> 00:48:24.600

an der Stelle gerne ins Abrunden ├╝bergehen und einfach uns auf das n├Ąchste Dachthema denken,

00:48:24.600 –> 00:48:26.200

an der Stelle auch freuen d├╝rfen.

00:48:26.200 –> 00:48:29.640

Ja, was waren denn f├╝r euch jetzt nochmal so die Highlights,

00:48:29.640 –> 00:48:33.360

sowohl vielleicht aus der gesamten

00:48:33.360 –> 00:48:38.440

Zeit zum Dachthema Reflexion als auch aus dem Raum heute

00:48:38.440 –> 00:48:42.640

und in der Reihenfolge mag J├╝rgen Sabine gerne.

00:48:42.640 –> 00:48:47.680

F├╝r mich war das Highlight heute tats├Ąchlich die Sabine,

00:48:47.680 –> 00:48:50.520

nicht die R├Ąume, weil die Sabine heute wieder vor Augen gef├╝hrt hat,

00:48:50.800 –> 00:48:54.040

Die ganz normale, ganz banale Alltagssituation.

00:48:54.040 –> 00:48:56.560

Durch „Annahmen ist der Feind der Wahrheit“,

00:48:56.560 –> 00:48:58.320

wie wir da zu Bewertungen kommen.

00:48:58.320 –> 00:49:01.560

Das Wort ist heute noch nicht gefallen. Wir bewerten st├Ąndig Situationen.

00:49:01.560 –> 00:49:03.720

Und durch das Unconscious Bias mit der Bewertung,

00:49:03.720 –> 00:49:05.400

dass wir nicht dar├╝ber nachdenken,

00:49:05.400 –> 00:49:08.800

damit w├Ąre ich jetzt beim Raumthema, nicht dar├╝ber reflektieren,

00:49:08.800 –> 00:49:11.400

warum wir eine Situation jetzt so bewerten, wie sie ist,

00:49:11.400 –> 00:49:13.240

n├Ąmlich aufgrund unserer Vorerfahrung.

00:49:13.240 –> 00:49:15.240

Und damit sind wir wieder beim Thema Reflektion.

00:49:15.240 –> 00:49:18.080

Und was du schon mal gesagt hast diese Woche, liebe Yasemin,

00:49:18.080 –> 00:49:20.680

die R├Ąume und die Themen, die wir miteinander gehabt haben,

00:49:20.680 –> 00:49:23.840

Die sind so komplex und so ineinander von Zahn,

00:49:23.840 –> 00:49:26.960

dass man gar nicht anders kann, immer mal wieder zur├╝ckzuspringen,

00:49:26.960 –> 00:49:28.680

um die Themen ineinander zu verkn├╝pfen.

00:49:28.680 –> 00:49:32.320

Mein Highlight war es, wie jeden Morgen, mich mit euch auszutauschen,

00:49:32.320 –> 00:49:35.440

sich gegenseitig zu befruchten, zu lachen und bei euch zu sein.

00:49:35.440 –> 00:49:37.400

Und ich starte mit einem inneren L├Ącheln

00:49:37.400 –> 00:49:40.480

und mit einer super Zufriedenheit gl├╝cklich in den neuen Tag.

00:49:40.480 –> 00:49:44.040

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank, J├╝rgen.

00:49:44.040 –> 00:49:47.080

Also, ich sage jetzt nichts mehr.

00:49:47.080 –> 00:49:48.240

├äh…

00:49:49.040 –> 00:49:55.760

Nicht, weil ich keine Lust habe, sondern es ist so vieles wieder zusammengekommen, auch in dieser Stunde.

00:49:55.760 –> 00:50:03.680

Und ich sage es noch mal, eine Stunde aus dem Paradies gestohlen, ihr Lieben.

00:50:03.680 –> 00:50:13.360

Daf├╝r herzlichen Dank und ich freue mich auf das n├Ąchste Thema und ich denke, wie ich sagte schon, es wird sehr spannend weitergehen.

00:50:13.360 –> 00:50:16.320

Herzlichen Dank und einen sch├Ânen Tag euch allen.

00:50:16.320 –> 00:50:22.040

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Das ist ein ganz, ganz toller Spruch.

00:50:22.040 –> 00:50:26.000

Eine Stunde aus dem Paradies gestohlen. Vielen Dank daf├╝r. Sabine.

00:50:26.000 –> 00:50:31.200

Was soll man da noch hinzuf├╝gen? Was der J├╝rgen jetzt gerade gesagt hat.

00:50:31.200 –> 00:50:33.200

Nein, ich w├╝rde schon noch was hinzuf├╝gen.

00:50:33.200 –> 00:50:37.680

Also die ganze Reflexionsserie fand ich sehr, sehr interessant.

00:50:37.680 –> 00:50:41.600

Und habe daraus nochmal f├╝r mich wiederholt gelernt.

00:50:41.600 –> 00:50:49.360

Zum ersten Mal geh├Ârt, dass Reflexion doch sehr viel mit Kommunikation zu tun hat.

00:50:49.360 –> 00:50:52.720

Und dass, egal ob ich das mit mir selbst,

00:50:52.720 –> 00:50:55.960

also wenn wir beim Monolog und Dialog f├╝hren,

00:50:55.960 –> 00:51:00.000

oder auch mit anderen rede dar├╝ber, dann wei├čt du was

00:51:00.000 –> 00:51:02.720

und kannst es im Rahmen vielleicht f├╝r dich einfacher setzen.

00:51:02.720 –> 00:51:05.320

Toller Raum insgesamt.

00:51:05.320 –> 00:51:07.160

Ich freue mich auch auf das Denken.

00:51:07.160 –> 00:51:10.560

Denken kann neben der Kommunikation ja auch nicht schaden.

00:51:10.720 –> 00:51:12.720

Vielen Dank und einen tollen Tag.

00:51:12.720 –> 00:51:15.720

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank.

00:51:15.720 –> 00:51:19.720

Ja, und dann docken wir sozusagen am Donnerstagabend,

00:51:19.720 –> 00:51:21.720

f├╝r die, die mit dabei sind, auch nochmal an,

00:51:21.720 –> 00:51:24.720

an dem Thema Kommunikation mit der Maschine.

00:51:24.720 –> 00:51:26.720

Also das wird auch nochmal spannend,

00:51:26.720 –> 00:51:28.720

das, was auf uns da jetzt sozusagen zukommt,

00:51:28.720 –> 00:51:30.720

oder wo wir schon mittendrin stecken.

00:51:30.720 –> 00:51:32.720

Der eine mehr, der andere weniger.

00:51:32.720 –> 00:51:36.720

Aber vielleicht entwickelt das eben auch nochmal die Lust hier tats├Ąchlich,

00:51:36.720 –> 00:51:43.200

im Sinne der F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten, die wir in Zukunft zunehmend brauchen werden und ein

00:51:43.200 –> 00:51:48.280

Umdenken, das stattfinden darf, eben auch hier ins Ausprobieren zu kommen. J├╝rgen hat ja schon

00:51:48.280 –> 00:51:54.560

angek├╝ndigt, dass er da das auch Chat GPT fragen m├Âchte, diesen einen Aspekt, ├╝ber den wir heute

00:51:54.560 –> 00:52:01.160

gesprochen haben. Das finde ich total spannend, eben hier auch diese Erweiterung auch in Richtung

00:52:01.160 –> 00:52:06.040

Future Skills auch nochmal das eine oder andere oder auch Megalearning sozusagen auch mit

00:52:06.040 –> 00:52:07.040

aufzugreifen.

00:52:07.040 –> 00:52:12.480

Ich habe mich heute auch nochmal total gefreut durch den Impuls, Sabine, den du nochmal mit

00:52:12.480 –> 00:52:13.480

reingebracht hast.

00:52:13.480 –> 00:52:18.320

Sozusagen, es sind ja manchmal einfach nur einzelne Begriffe, Wortfetzen oder Ähnliches,

00:52:18.320 –> 00:52:22.740

die dazu f├╝hren, dass das eine oder andere wieder aufploppt und dass ich dann eben dadurch

00:52:22.740 –> 00:52:24.600

auf Martin Buber nochmal gekommen bin.

00:52:24.600 –> 00:52:28.920

Und ich fand das sehr, sehr spannend sozusagen.

00:52:28.920 –> 00:52:35.200

Insofern war das auch noch mal eine sch├Âne Erinnerung f├╝r mich gerade aus Studienzeiten

00:52:35.200 –> 00:52:38.320

noch sozusagen und auch daf├╝r bin ich sehr, sehr dankbar.

00:52:38.320 –> 00:52:44.560

Das hilft dann auch wieder, auch im Sinne der Wiederholung sozusagen, eben neuronale

00:52:44.560 –> 00:52:52.280

Netzwerke zu aktivieren auch wieder und die Str├Ąnge, die vielleicht schon am K├╝rzer

00:52:52.280 –> 00:52:58.240

werden waren, auch wieder sicherzustellen, dass die lange bleiben und dass die auch weiterhin

00:52:58.240 –> 00:53:02.480

vorhanden sind. Ja, ich freue mich total. Ich finde, es ist eine Menge heute wieder

00:53:02.480 –> 00:53:08.080

zusammengekommen. Vielen, vielen lieben Dank f├╝r diese gemeinsame Zusammenf├╝hrung

00:53:08.080 –> 00:53:12.360

an der Stelle. Wir lassen es mal als Zwischenres├╝mee stehen.

00:53:12.360 –> 00:53:17.360

Deswegen als Zwischenres├╝mee, weil wir ja dann die n├Ąchsten beiden Dachthemen

00:53:17.360 –> 00:53:19.120

sozusagen uns anschauen wollen.

00:53:19.120 –> 00:53:23.120

Wir starten jetzt morgen mit der ersten Ann├Ąherung an das Denken, werden uns

00:53:23.120 –> 00:53:29.820

mehrere Tage und Wochen damit besch├Ąftigen, um dann das dritte Dachthema aufzumachen,

00:53:29.820 –> 00:53:31.320

n├Ąmlich das Handeln.

00:53:31.320 –> 00:53:38.880

Und anschlie├čend, wenn wir beide Dachthemen behandelt haben, werden wir uns dann die Verkn├╝pfungen

00:53:38.880 –> 00:53:42.680

zwischen Reflexion, Denken und Handeln nochmal dem Ganzen widmen.

00:53:42.680 –> 00:53:45.600

Und insofern wird es spannend bleiben.

00:53:45.600 –> 00:53:48.920

Ich freue mich schon total drauf und bin sehr, sehr gespannt jetzt insbesondere auf

00:53:48.920 –> 00:53:54.380

den Einstieg morgen mit der ersten Ann├Ąherung, die ja zum einen dazu dient, langsam erstmal

00:53:54.380 –> 00:53:59.300

in das Thema einzufinden, also wirklich erstmal einen Austausch zu machen und zu sammeln und

00:53:59.300 –> 00:54:04.740

gleichzeitig eben auch die Raumplanung nochmal zu ├╝berpr├╝fen, ob alle Aspekte mit ber├╝cksichtigt

00:54:04.740 –> 00:54:09.620

sind bzw. ob es hier vielleicht nochmal Anpassungen bedarf vor dem Hintergrund von verschiedenen

00:54:09.620 –> 00:54:13.260

Stichworten, die ihr morgen dann mit reinbringt und aufgreift.

00:54:13.260 –> 00:54:17.220

Insofern freue ich mich auf diesen ersten Austausch morgen, um das neue Dachthema mit

00:54:17.220 –> 00:54:21.280

euch gemeinsam zu starten und ihr seid herzlich willkommen morgen um 8 Uhr einfach mit dabei

00:54:21.280 –> 00:54:24.480

zu sein. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was, bis dahin, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!