Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Was sind klassische Formate der Reflexion? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #966 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×ReflexionÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #966 Reflexionsformate | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.┬á

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:06.000

So, ich hoffe, dass das jetzt klappt.

00:00:06.000 –> 00:00:12.000

Heute Morgen gerade eben von einem Update von Clubhouse ├╝berrascht worden.

00:00:12.000 –> 00:00:16.000

Und das sieht doch ein bisschen anders aus, wenn man dann auf der Seite ist.

00:00:16.000 –> 00:00:21.000

Also von daher hat es jetzt ein bisschen gebraucht, ├╝berhaupt diese Ansicht hier,

00:00:21.000 –> 00:00:25.000

also ├╝berhaupt den Raum aufzumachen und auf diese Ansicht hier zu kommen.

00:00:25.000 –> 00:00:28.000

Das hei├čt heute jetzt nicht allzu viel spielen,

00:00:28.000 –> 00:00:32.480

sonst kann es sein, dass man wieder irgendwo gelandet ist, wo man gar nicht sein m├Âchte.

00:00:32.480 –> 00:00:42.160

Ach herrlich. Weltklasse. Ja, damit starten wir heute Morgen. Reflexionsformate ist der Raum oder

00:00:42.160 –> 00:00:48.480

unser Raumthema heute und wir wollen uns gerne mit der Frage besch├Ąftigen, was sind denn eigentlich

00:00:48.480 –> 00:00:52.800

klassische Formate der Reflexion und hier vielleicht auch nochmal gemeinsam zu gucken,

00:00:52.800 –> 00:00:59.520

gucken, was dann auch die Unterschiede sind. Und ein paar Aspekte, um einfach schon mal

00:00:59.520 –> 00:01:04.840

so in die Richtung, ich habe es gestern auch schon mal erw├Ąhnt gehabt, was meine ich mit

00:01:04.840 –> 00:01:11.680

Reflexionsformaten? Also hier w├Ąre jetzt so was wie zum Beispiel die Selbstanalyse

00:01:11.680 –> 00:01:21.400

im Gespr├Ąch oder ein Dialog oder Coaching, Supervision gemeint. M├Âglicherweise gibt

00:01:21.400 –> 00:01:26.240

es hier noch mehr Formate und da einfach gemeinsam mal drauf zu schauen, was sind denn eigentlich

00:01:26.240 –> 00:01:31.720

alles so Formate, die wir kennen. Vielleicht auch nochmal gemeinsam dann eben zu schauen,

00:01:31.720 –> 00:01:36.480

was sind dann auch die Unterschiede, gerade sowas wie Coaching und Supervision, f├╝r die,

00:01:36.480 –> 00:01:40.760

die die Unterschiede m├Âglicherweise auch nicht kennen, da eben auch nochmal gemeinsam drauf

00:01:40.760 –> 00:01:47.480

einzusteigen, einzugehen und zu ├╝berlegen, also was f├╝r Formate gibt es, wo ich ├╝berall sozusagen

00:01:47.480 –> 00:01:54.840

sozusagen Reflexion auch anwenden kann, betreiben kann und in diesem Sinne einfach mal gemeinsam

00:01:54.840 –> 00:01:58.080

zu sammeln und zu ├╝berlegen, was uns da alles einf├Ąllt.

00:01:58.080 –> 00:02:03.640

Und in diesem Sinne seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen und hier in

00:02:03.640 –> 00:02:05.360

den Austausch auch einzusteigen.

00:02:05.360 –> 00:02:12.080

Und dann werden wir gemeinsam gucken, wie sich das entwickelt vom Raum her.

00:02:12.080 –> 00:02:16.640

Wir werden uns dann morgen besch├Ąftigen mit Formen und Arten der Reflexion.

00:02:16.640 –> 00:02:20.080

Und dann geht es auch noch mal in die Methoden rein.

00:02:20.080 –> 00:02:26.480

Also bin ich auch sehr, sehr gespannt, wie wir da wirklich auch so die Grenzen zueinander

00:02:26.480 –> 00:02:31.000

ziehen von den Formaten zu den Formen und Arten und dann nachher auch zu der Methodik

00:02:31.000 –> 00:02:32.000

sozusagen.

00:02:32.000 –> 00:02:37.520

Und ja, noch mal der Hinweis, wir zeichnen den Raum auf ├╝ber die gesamte Zeit.

00:02:37.520 –> 00:02:40.440

Wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden.

00:02:40.440 –> 00:02:45.440

Wir haben ein Verstand, dass es ver├Âffentlicht wird, Surum.

00:02:45.440 –> 00:02:47.440

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:02:47.440 –> 00:02:50.960

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachnamen und mindestens einen

00:02:50.960 –> 00:02:51.960

Satz in der Bio.

00:02:51.960 –> 00:02:55.720

Und wer damit nicht einverstanden ist oder keine Lust da drauf hat, kann nat├╝rlich auch

00:02:55.720 –> 00:02:59.960

gerne einfach den Chat nutzen, um hier in den Austausch zu kommen.

00:02:59.960 –> 00:03:01.720

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:03:01.720 –> 00:03:04.920

War das bei dir auch eine Herausforderung heute Morgen mit dem Update?

00:03:04.920 –> 00:03:07.320

Ja, ich habe jetzt auch gerade eine Herausforderung.

00:03:07.320 –> 00:03:08.320

Guten Morgen in die Runde.

00:03:08.320 –> 00:03:14.920

Ich habe gerade die Nachricht bekommen im Backchannel, dass es hier offensichtlich auch keine Hand angezeigt wird.

00:03:14.920 –> 00:03:17.720

Und jetzt w├╝rde ich nur bitten, das macht uns die Sache nat├╝rlich auch leichter.

00:03:17.720 –> 00:03:24.920

Und damit Yasemin auch nicht denkt, das Thema interessiert niemand, dass, wenn ihr jetzt zuh├Ârt, nur derjenige, der bei sich keine Hand zeigt,

00:03:24.920 –> 00:03:29.320

das hei├čt, der ├╝berhaupt gar keine M├Âglichkeit h├Ątte, auf die B├╝hne zu kommen, dass der irgendeinen Symbol macht.

00:03:29.320 –> 00:03:32.720

Weil dann k├Ânnten wir ausschlie├čen, dass das vielleicht ein Einzelfall ist.

00:03:32.720 –> 00:03:38.720

Aber gibt es da noch jemanden im Raum, bei dem unten rechts gar keine Hand, das Handsymbol ├╝berhaupt nicht mehr auftaucht?

00:03:38.720 –> 00:03:42.220

[kein Ton]

00:03:42.220 –> 00:03:48.720

Okay, wenn sich keiner meldet, kann nat├╝rlich jetzt auch noch sein, eine Vermutung, dass auch die anderen Symbole nicht mehr auftauchen.

00:03:48.720 –> 00:03:52.220

Dann k├Ânnen die Leute auch kein Zeichen geben, aber das hat mich nicht nur mal interessiert.

00:03:52.220 –> 00:03:53.220

Guten Morgen, das ist mir hier…

00:03:53.220 –> 00:03:56.720

Was war denn bei dir, Marc, statt Handzeichen? Gab es dann irgendwas anderes?

00:03:56.720 –> 00:04:01.720

Ja doch, ich hatte das Handzeichen. Ich hatte das… Ah prima, bei Sabine scheint es dann auch der Fall zu sein wahrscheinlich.

00:04:01.720 –> 00:04:05.080

Ich habe nur die Nachricht bekommen, dass mich jemand gefragt hat,

00:04:05.080 –> 00:04:06.280

ich habe gar keine Hand.

00:04:06.280 –> 00:04:09.960

Das f├╝hrt nat├╝rlich auch, dass die Person gar keine M├Âglichkeit hat,

00:04:09.960 –> 00:04:12.880

zu uns auf die B├╝hne zu kommen, was sehr schade w├Ąre.

00:04:12.880 –> 00:04:14.800

Ja, absolut.

00:04:14.800 –> 00:04:17.360

Genau.

00:04:17.360 –> 00:04:21.240

Sabine, vielleicht kannst du in den Chat schreiben oder mit dazukommen.

00:04:21.240 –> 00:04:25.000

Oder ein Handzeichen geben, um zu gucken, ob du ein Handzeichen hast.

00:04:25.000 –> 00:04:29.720

Also, heute Morgen, ah ja, guck mal, Sabine hat ein Handzeichen.

00:04:29.720 –> 00:04:30.720

Sie kann es zumindest geben.

00:04:30.720 –> 00:04:33.200

Also du kannst es wieder ausschalten, wenn du nicht dazu kommen magst.

00:04:33.200 –> 00:04:36.040

Wenn du sonst blasst es an und dann hole ich dich mit dazu.

00:04:36.040 –> 00:04:41.240

Und also hier sieht man quasi dadurch, dass wir jetzt das Update hatten,

00:04:41.240 –> 00:04:45.720

dass es vielleicht heute ein paar Herausforderungen oder andere Ansichten gibt,

00:04:45.720 –> 00:04:47.320

wo wir vielleicht ├╝berrascht werden.

00:04:47.320 –> 00:04:52.240

Also nicht wundern, wenn das, wenn pl├Âtzlich irgendwie einer nicht mehr weiterspricht

00:04:52.240 –> 00:04:55.160

oder so, kann durchaus sein, man ist pl├Âtzlich in einer anderen Ansicht

00:04:55.160 –> 00:04:57.040

und kommt nicht mehr zur├╝ck oder ├Ąhnliches.

00:04:57.920 –> 00:05:02.680

Ich hatte n├Ąmlich den Raum aufgemacht und konnte aber diese Ansicht nicht sofort bekommen

00:05:02.680 –> 00:05:08.280

und musste tats├Ąchlich erstmal quasi suchen, wo denn diese Ansicht hier ist.

00:05:08.280 –> 00:05:09.880

Deswegen hat es dann auch ein bisschen gedauert.

00:05:09.880 –> 00:05:14.400

Und von daher, also heute Morgen kann es dann durchaus an der einen oder anderen Stelle

00:05:14.400 –> 00:05:19.080

leichte kleine Herausforderungen geben, bis wir uns wieder an das neue Update gew├Âhnt

00:05:19.080 –> 00:05:20.080

haben.

00:05:20.080 –> 00:05:22.320

Ich bin mir sicher, dass es genauso easy ist wie auch sonst.

00:05:22.320 –> 00:05:27.600

Aber wenn man dann morgens Punkt 8 sozusagen ├╝berrascht wird, dann ist das nat├╝rlich

00:05:27.600 –> 00:05:31.300

ein bisschen doof, weil man keine Zeit oder Gelegenheit hat, vielleicht auch mal in einem

00:05:31.300 –> 00:05:34.720

anderen Raum einfach mal reinzugehen und ein bisschen zu ├╝ben.

00:05:34.720 –> 00:05:40.520

Ja, Marc, was sind deine ersten Gedanken zu diesem Reflexionsformat?

00:05:40.520 –> 00:05:43.440

Ja, guten Morgen in die Runde jetzt.

00:05:43.440 –> 00:05:47.640

Ich habe heute Morgen schon reflektiert, indem ich wie jeden Morgen mit meiner Partnerin

00:05:47.640 –> 00:05:48.640

gesprochen habe.

00:05:48.640 –> 00:05:53.840

Und sie fragt mich dann auch immer, ganz interessiert, welches Thema wir heute Morgen haben, weil wir uns auch austauschen.

00:05:53.840 –> 00:05:58.840

Und dann kam jetzt der Beitrag, da sie ja selber ja nicht mit auf die B├╝hne kommen kann, hat sie mir noch gesagt,

00:05:58.840 –> 00:06:03.760

“Oh, das ist interessant, Formate der Reflexion, da f├Ąllt mir sofort der innere Monolog ein.”

00:06:03.760 –> 00:06:07.120

Da habe ich gesagt, “Oh, das Wort habe ich nicht benutzt, also die Selbstreflexion,

00:06:07.120 –> 00:06:11.840

aber die Begrifflichkeit “innerer Monolog” ist von mir gar nicht gekommen.”

00:06:11.840 –> 00:06:16.440

Und dann das zweite, da sie Deutsch unterrichtet, kam sofort ein Literaturbeispiel von mir,

00:06:16.440 –> 00:06:21.440

“Das ist total interessant, das haben wir hier noch gar nicht debattiert oder auf der B├╝hne gehabt.”

00:06:21.440 –> 00:06:26.440

Und zwar hat sie gesagt, zum Beispiel Anne Frank, also in der Literatur gibt es ja auch sehr viele Menschen,

00:06:26.440 –> 00:06:32.440

die im inneren Monolog ihre Gedanken aufgeschrieben haben, was sie bewegt haben, in welcher Situation sie waren.

00:06:32.440 –> 00:06:38.440

Und dadurch, dass sie diese Gedanken niedergeschrieben haben, in Form einer Tagebuchaufzeichnung

00:06:38.440 –> 00:06:43.440

oder in Form von privaten Notizen, sind diese ja irgendwann mal ver├Âffentlicht worden,

00:06:43.440 –> 00:06:47.280

oder auch nach dem Tod. Und diese Ver├Âffentlichung, dieses Dialogen und

00:06:47.280 –> 00:06:52.280

dieses Gedankengutes hat ja dann auch wieder dazu gef├╝hrt, dass im Nachhinein,

00:06:52.280 –> 00:06:55.480

obwohl diese Personen nicht mehr leben, dass es da auch wieder Diskussionen

00:06:55.480 –> 00:07:01.280

gegeben hat und dass es auch zum besseren Verst├Ąndnis beigetragen hat,

00:07:01.280 –> 00:07:04.720

was in dieser Zeit ├╝berhaupt passiert ist, was diese Personen empfunden haben

00:07:04.720 –> 00:07:08.720

und und und. Also fand ich den Aspekt des inneren Monologes mit den Aufzeichnungen

00:07:08.720 –> 00:07:12.400

eines Tagebuches oder auch mit dem Schreiben eines kompletten Buches auch

00:07:12.400 –> 00:07:15.400

sehr spannend und interessant.

00:07:15.400 –> 00:07:21.040

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:07:21.040 –> 00:07:23.280

Bei dem Aspekt des inneren Monologs

00:07:23.280 –> 00:07:24.920

ist das im Grunde genommen

00:07:24.920 –> 00:07:28.120

vielleicht ein anderer Begriff, statt

00:07:28.120 –> 00:07:29.720

Selbstgespr├Ąche zu f├╝hren. Das w├Ąre

00:07:29.720 –> 00:07:31.160

jetzt mal so die eine Frage, die ich

00:07:31.160 –> 00:07:32.800

dazu h├Ątte, da k├Ânnen wir ja auch mal

00:07:32.800 –> 00:07:37.160

gemeinsam drauf gucken und ├╝berlegen.

00:07:37.160 –> 00:07:40.160

Und bei dem Aspekt mit dem

00:07:40.160 –> 00:07:41.680

Tagebuch, da k├Ânnen wir noch mal gucken,

00:07:40.160 –> 00:07:45.120

ob das vielleicht dann, ob das wirklich das Format ist oder, deswegen habe ich gesagt,

00:07:45.120 –> 00:07:48.640

deswegen habe ich auch die R├Ąume nochmal benannt von den n├Ąchsten Tagen, oder ob wir

00:07:48.640 –> 00:07:52.240

das eher eingliedern w├╝rden bei Formen und Arten der Reflexion.

00:07:52.240 –> 00:07:56.720

Das hei├čt, morgen, wenn wir da drauf blicken, da kommen dann solche Sachen zum Beispiel

00:07:56.720 –> 00:08:01.360

wie Malen oder Symbolik, Fragen und so weiter.

00:08:01.360 –> 00:08:08.120

Und da k├Ânnte man das Tagebuch zum Beispiel, das Schreiben w├Ąre das ja klassischerweise,

00:08:08.120 –> 00:08:12.520

Das Format k├Ânnte vielleicht das Tagebuch sein, unterschreiben sozusagen dann die Form

00:08:12.520 –> 00:08:19.480

und Art der Darstellung und an der Stelle dann eben eingegliedert werden bei Formen,

00:08:19.480 –> 00:08:20.480

Arten der Reflexion.

00:08:20.480 –> 00:08:25.120

Aber es ist manchmal gar nicht so einfach, die Begrifflichkeiten da auch zu differenzieren.

00:08:25.120 –> 00:08:27.640

Da k├Ânnen wir ja gemeinsam auch nochmal draufschauen.

00:08:27.640 –> 00:08:29.120

Deswegen finde ich das total spannend.

00:08:29.120 –> 00:08:32.040

Muss jetzt auch nicht alles ganz sauber getrennt sein.

00:08:32.040 –> 00:08:36.480

Hauptsache, wir haben dann, wenn wir alle drei R├Ąume haben, erstmal alles gesammelt,

00:08:36.480 –> 00:08:41.040

uns einf├Ąllt und dann f├Ąllt es vielleicht auch leichter nochmal in diese Differenzierung

00:08:41.040 –> 00:08:46.200

oder Einklassifizierung da nochmal drauf zu gucken und dann auch ein Ergebnis daraus

00:08:46.200 –> 00:08:48.760

abzuleiten, wie wir das eben auch strukturieren w├╝rden.

00:08:48.760 –> 00:08:52.160

Und mir geht es auch nicht um die Begrifflichkeiten.

00:08:52.160 –> 00:08:54.480

Ich nenne das Formate heute.

00:08:54.480 –> 00:08:59.400

Manche m├Âgen das vielleicht eher nach Settings bezeichnen, andere haben vielleicht einen

00:08:59.400 –> 00:09:07.260

anderen Begriff daf├╝r, aber dass wir im Wesentlichen sozusagen ungef├Ąhr so eine Art Leitplanken

00:09:07.260 –> 00:09:12.000

haben, damit wir uns darunter vorstellen k├Ânnen, was ich eben auch heute meine unter diesem

00:09:12.000 –> 00:09:13.000

Raum.

00:09:13.000 –> 00:09:14.360

Marc, magst du nochmal anschlie├čen?

00:09:14.360 –> 00:09:21.920

Ja, Jett GPT war zumindest bei mir der Meinung, dass da kam auch unter Formate kam auch zuerst

00:09:21.920 –> 00:09:26.520

Tagebuchf├╝hrung und das reflektiere ich dann nat├╝rlich, weil das Schreiben im Tagebuch

00:09:26.520 –> 00:09:29.720

auch es erm├Âglicht, nachtr├Ąglich Gedanken noch mal zu reflektieren.

00:09:29.720 –> 00:09:35.600

Und ich f├╝hre jetzt pers├Ânlich kein Tagebuch und ich erinnere oder verweise

00:09:35.600 –> 00:09:39.280

auch gern trotzdem noch mal auf unseren Herr Biologen, der diese Foto-App hat.

00:09:39.280 –> 00:09:44.280

Ich wei├č oder habe reflektiert, dass wir ja 90 Prozent gef├╝hlsgesteuert und

00:09:44.280 –> 00:09:48.520

emotionsgesteuert sind. Und ich benutze jetzt das Tagebuch in Form eines

00:09:48.520 –> 00:09:52.600

Handy-Eintrags, eines bewussten Handy-Eintrags, nicht dazu, Tagebuch zu

00:09:52.600 –> 00:09:56.760

f├╝hren, was ich gemacht habe. Also heute war ich da oder da, sondern f├╝r mich ist

00:09:56.760 –> 00:10:01.280

das quasi mein pers├Ânlicher Ersatz einer Foto-App, dass wenn ich mal Tage habe und

00:10:01.280 –> 00:10:05.560

die gibt es bei mir sicherlich auch, wo ich einen Auftrag, der ist nicht gekommen

00:10:05.560 –> 00:10:08.960

oder es ist was anderes passiert. Es gibt Tage, da bin ich einfach nicht so gut

00:10:08.960 –> 00:10:11.080

drauf. Manchmal ist es begr├╝ndet, manchmal

00:10:11.080 –> 00:10:14.840

ungebegr├╝ndet. Und wenn ich es dann schaffe, mit meinem Finger in meiner

00:10:14.840 –> 00:10:18.760

Tagesansicht vom Handy, also in der Kalenderansicht zur├╝ckzugehen und wo ich

00:10:18.760 –> 00:10:22.640

jeden Tag nur einen pers├Ânlichen Begriff eingef├╝hrt habe, der sch├Ân war.

00:10:22.640 –> 00:10:26.760

Also Tagebuchf├╝hrung im Sinne von, was war an diesem Tag besonders sch├Ân f├╝r

00:10:26.760 –> 00:10:30.320

mich. Das muss jetzt nichts Besonderes, das kann wirklich die Sonne sein,

00:10:30.320 –> 00:10:33.960

wie Patrick, der H├Ąpiologe, das auch gesagt hat, dass wir lernen zu schauen,

00:10:33.960 –> 00:10:39.040

was versetzt uns in einen positiven Gef├╝hlszustand. Das kann ein Telefonat mit

00:10:39.040 –> 00:10:43.560

jemand aus der Gruppe hier sein, das kann ein unerwarteter Anruf von einem Freund

00:10:43.560 –> 00:10:46.600

sein, das k├Ânnen unerwartete Ereignisse sein, es kann auch manchmal nur ein

00:10:46.600 –> 00:10:51.400

L├Ącheln gewesen sein, was mir einer auf der Stra├če zugeworfen hat. Aber wenn ich das so durchflippe

00:10:51.400 –> 00:10:56.400

und dann mal so f├╝nf Tage zur├╝ckgehe und jedes Mal nur ein oder zwei W├Ârter sehe, dann f├╝hrt

00:10:56.400 –> 00:11:01.480

das dazu, dass ich auch wieder ein L├Ącheln im Gesicht habe und sofort reflektiere, hey, der Tag

00:11:01.480 –> 00:11:06.160

heute ist gar nicht so, SCA, Punkt, Punkt, Punkt. Die anderen Tage waren ja toll und vielleicht wird

00:11:06.160 –> 00:11:10.640

dieser Tag auch wieder toll. So dass ich das schaffe aus dem Negativen, also dieses Tagebuch

00:11:10.640 –> 00:11:16.160

oder dieser Eintrag und das Lesen und Reflektieren f├╝hrt dazu, mich in einen anderen emotionalen

00:11:16.160 –> 00:11:20.360

Zustand zu ├╝berf├╝hren, h├Ârt sich leicht an, als es ist. Das klappt auch nicht immer,

00:11:20.360 –> 00:11:25.320

das klappt auch nicht in zwei Minuten, aber beim Reflektieren und beim Wiederhervorrufen

00:11:25.320 –> 00:11:33.360

von sch├Ânen Erinnerungen klappt das meistens. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ich

00:11:33.360 –> 00:11:37.920

glaube es war gar nicht deine Absicht, aber als du Chet Chibiti erw├Ąhnt hast,

00:11:37.920 –> 00:11:41.880

ist bei mir tats├Ąchlich auch noch mal ein Gedanke und da bin ich sehr dankbar gerade

00:11:41.880 –> 00:11:49.280

daf├╝r aufgekommen, ob das nicht eines der neuen, modernen Reflexionsformate auch darstellt.

00:11:49.280 –> 00:11:55.380

Weil auch Chat GPT ist ja letztendlich, und davon bin ich ├╝berzeugt, und das realisieren

00:11:55.380 –> 00:12:00.880

m├Âglicherweise aktuell noch nicht alle, ein Sparrings-Partner, den man hier nutzen kann

00:12:00.880 –> 00:12:02.120

und einsetzen kann.

00:12:02.120 –> 00:12:06.480

Also pl├Âtzlich, und davon bin ich ├╝berzeugt, dass es eben zu den Future Skills geh├Ârt,

00:12:06.480 –> 00:12:12.080

die Art der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, die ja hier auch neu aufkommt.

00:12:12.080 –> 00:12:17.200

Und gerade vor dem Hintergrund, dass wir ja zunehmend eben auch solche Systeme, ob das

00:12:17.200 –> 00:12:23.480

jetzt JGPT ist oder ein anderes, also es geht letztendlich um KI-Tools, mit denen ich sozusagen

00:12:23.480 –> 00:12:24.760

auch reflektieren kann.

00:12:24.760 –> 00:12:29.840

Das ist ja auch eine Form der Reflexion und in dem Sinne dann auch ein Format m├Âglicherweise

00:12:29.840 –> 00:12:34.800

an der Stelle, und da bin ich mal gespannt, was ihr dazu sagt, wo wir nicht mit einem

00:12:34.800 –> 00:12:41.000

sondern mit einem Tool sozusagen interagieren, um eben auch Erkenntnisse zu generieren, Ideen

00:12:41.000 –> 00:12:42.000

zu bekommen.

00:12:42.000 –> 00:12:48.440

Einen Sparrings-Partner auf, ich sag jetzt mal technischer Ebene, m├Âglicherweise zwar

00:12:48.440 –> 00:12:53.720

mit gewissen Dingen noch begrenzt, aber ist ja auch im Moment noch weiter am Lernen und

00:12:53.720 –> 00:12:59.400

kaum noch zu differenzieren an vielen Stellen von einem, teilweise von einer Interaktion

00:12:59.400 –> 00:13:01.960

oder von einem Gespr├Ąch mit einem echten Menschen.

00:13:01.960 –> 00:13:05.560

Von daher bin ich mal total gespannt, was ihr denn dazu sagt.

00:13:05.560 –> 00:13:09.040

Und dieser Gedanke, der war jetzt bei mir vorher gar nicht da.

00:13:09.040 –> 00:13:14.120

Aber gerade vor diesem Hintergrund eben, dass wir hier auch in eine neue Art der Kommunikation

00:13:14.120 –> 00:13:18.880

und auch neue Skills hier erforderlich werden und wir auch gerade dabei sind, das zu erlernen,

00:13:18.880 –> 00:13:23.000

sozusagen, finde ich gerade diesen Aspekt hier auch noch mal mit aufzugreifen und mit

00:13:23.000 –> 00:13:27.400

reinzunehmen und auch durchaus zu diskutieren gerne auch noch mal total spannend.

00:13:27.400 –> 00:13:28.800

Was sagt ihr denn dazu, Marc?

00:13:28.800 –> 00:13:33.560

Ich muss lachen und schmunzeln, also lachen immer im positiven Sinne.

00:13:33.560 –> 00:13:39.640

Liliasmin, du hast vollkommen recht und bei mir hat JetGBT dazu gef├╝hrt, dass ich gerade

00:13:39.640 –> 00:13:42.080

reflektiere, welche Fragen ich stellen kann.

00:13:42.080 –> 00:13:43.800

Das hat folgenden Hintergrund.

00:13:43.800 –> 00:13:49.000

Ich wei├č, dass du und dass der J├╝rgen und das auch andere hier in dem Raum JetGBT auch

00:13:49.000 –> 00:13:54.080

nutzen und ich schaue auch ein, indem ich dann einmal die W├Ârter eingebe, also abends

00:13:54.080 –> 00:13:58.520

du schl├Ągst ein Thema vor, dann gucke ich mal, was Jett Jippie Dee zu diesem Thema sagt und

00:13:58.520 –> 00:14:03.040

versuche dann deine W├Ârter zu benutzen. Da ich aber wei├č, dass du das auch machst und die anderen

00:14:03.040 –> 00:14:08.480

hier im Raum auch machen und mir ein Reflexionsraum total wichtig ist, dass wir nicht alle auf der

00:14:08.480 –> 00:14:13.800

B├╝hne die gleichen Ergebnisse haben, das w├Ąre total langweilig, versuche ich dann andere W├Ârter

00:14:13.800 –> 00:14:20.560

daf├╝r zu finden, andere Fragen daf├╝r zu finden und so kam ich auch gestern auf das Thema, dass

00:14:20.560 –> 00:14:25.440

ich gedacht habe, Reflexion, Gehorsam und Verweigerung, Befehl und Gehorsam.

00:14:25.440 –> 00:14:29.640

Welche W├Ârter fallen mir in meinem Sprachwissen noch ein, die ich als

00:14:29.640 –> 00:14:33.800

Ersatzw├Ârter nehmen kann? Welche Themen sind denen arm verwandt? Und f├╝tter dann

00:14:33.800 –> 00:14:38.480

JetJPG mit anderen Fragen, mit neuen Fragen, mit neuen W├Ârtern, um da einfach auch

00:14:38.480 –> 00:14:42.880

andere Ergebnisse zu haben, weil es meiner Meinung nach sonst langweilig w├Ąre,

00:14:42.880 –> 00:14:47.000

wenn wir alle auf die gleichen Vorlagen gucken und alle das gleiche

00:14:47.000 –> 00:14:51.280

Gedanken gut in so einen Reflexionsraum bringen, dann bietet das f├╝r die Leute,

00:14:51.280 –> 00:14:55.160

die da sind, auch keinen Mehrwert. Und Mehrwert bietet sich eigentlich nur, wenn

00:14:55.160 –> 00:14:59.960

Reflexion steht, auch wenn man mal eine kontr├Ąre Meinung hat. Und ich habe mich

00:14:59.960 –> 00:15:03.200

da mit J├╝rgen auch diese Woche dar├╝ber ausgetauscht, dass es auch sehr sehr

00:15:03.200 –> 00:15:08.640

spannend w├Ąre, wenn jemand also auch diesen Diabolos spielt, jetzt nicht im

00:15:08.640 –> 00:15:12.400

Sinne von… Aber dass man einfach eine kontr├Ąre Meinung hat, weil auch ├╝ber

00:15:12.400 –> 00:15:17.080

kontr├Ąre Meinung zu diskutieren, auch

00:15:17.080 –> 00:15:19.280

Meinungen, die vielleicht gerade ein

00:15:19.280 –> 00:15:21.040

Tabuthema betreffen und in dem man aber

00:15:21.040 –> 00:15:23.560

trotzdem klarstellen kann, das sind

00:15:23.560 –> 00:15:25.200

jetzt nicht meine Werte, dar├╝ber spricht man

00:15:25.200 –> 00:15:27.080

aber, das habe ich gelesen, wie steht der

00:15:27.080 –> 00:15:28.480

dazu, macht ja so einen Raum viel viel

00:15:28.480 –> 00:15:31.600

interessanter. Also um es kurz zu machen,

00:15:31.600 –> 00:15:33.400

JGPT hat dazu gef├╝hrt, dass ich mir

00:15:33.400 –> 00:15:35.600

├╝berlegen muss, wie stelle ich Fragen,

00:15:35.600 –> 00:15:37.240

mit welchen W├Ârtern stelle ich Fragen und

00:15:37.240 –> 00:15:39.520

es erfordert einiges an

00:15:39.520 –> 00:15:41.200

Konzentration. Fragen kann ich ja nur

00:15:39.520 –> 00:15:42.660

vorstellen mit den richtigen W├Ârtern, sodass mein Sprachschatz dadurch auch

00:15:42.660 –> 00:15:43.660

gef├Ârdert wird.

00:15:43.660 –> 00:15:47.860

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:15:47.860 –> 00:15:52.420

Und ja, spannend finde ich auch diesen Aspekt, dass du

00:15:52.420 –> 00:15:57.020

gerade gesagt hast, du versuchst dann auch andere, andere Arten

00:15:57.020 –> 00:16:00.780

von Fragen zu formulieren, damit nicht jeder und damit wir nicht sozusagen alle das

00:16:00.780 –> 00:16:04.160

gleiche Ergebnis hier im Raum haben, wenn mehrere auch Chat GPT befragen.

00:16:04.160 –> 00:16:09.280

Und ja, und gerade dieses finde ich total spannend, weil

00:16:09.400 –> 00:16:10.400

Wir kennen das von Google.

00:16:10.400 –> 00:16:14.440

Also ihr habt das bestimmt schon erlebt, dass ihr irgendwas, irgendeinen

00:16:14.440 –> 00:16:19.080

Suchbegriff eingebt und obwohl der identisch ist bei dem anderen, was anderes

00:16:19.080 –> 00:16:23.080

angezeigt wird und ihr wolltet eigentlich sagen Geh mal bitte auf die dritte, das

00:16:23.080 –> 00:16:24.240

dritte Suchergebnis.

00:16:24.240 –> 00:16:27.200

Das ist das, was ich meine. Schaut ihr das mal an oder so?

00:16:27.200 –> 00:16:30.480

Und ihr seid am Telefonieren und der andere guckt sich das dritte Ergebnis an bei

00:16:30.480 –> 00:16:34.880

sich, obwohl er das gleiche Suchergebnis eingegeben hat, den Suchbegriff

00:16:34.880 –> 00:16:37.100

eingegeben hat, kommt ein anderes Ergebnis raus.

00:16:37.120 –> 00:16:46.020

angelehnt an die hinterlegten Informationen, die das System gelernt hat, was in welcher

00:16:46.020 –> 00:16:50.440

Form wie auch relevant f├╝r mich ist bei meinen Suchen.

00:16:50.440 –> 00:16:55.920

Insofern ist das mit Sicherheit hier auch ├Ąhnlich bei Chat GPT.

00:16:55.920 –> 00:17:03.120

Es m├╝sste man mal ├╝berpr├╝fen, wenn man die gleiche Frage stellt, ob dann auch die

00:17:03.120 –> 00:17:04.520

gleiche Antwort rauskommt.

00:17:04.520 –> 00:17:05.520

Ich behaupte nein.

00:17:05.520 –> 00:17:11.560

Und weil das System im Hintergrund ja hier auch am Lernen ist sozusagen und eben durch

00:17:11.560 –> 00:17:15.500

das Training, das dann stattfindet ├╝ber die Zeit, dann eben auch unterschiedliche Ergebnisse

00:17:15.500 –> 00:17:19.680

ausgespuckt werden in Anf├╝hrungsstrichen und dann nat├╝rlich auch nochmal, wenn die

00:17:19.680 –> 00:17:27.320

Fragen variiert sind und etc., dann je nachdem wie die Qualit├Ąt des Promts ist in der Eingabe

00:17:27.320 –> 00:17:32.160

sozusagen, dann eben auch die Ergebnisse nochmal variieren in Bezug auf das, was dann eben

00:17:32.160 –> 00:17:36.000

nachher rauskommt. Also von daher an der Stelle auch noch mal total spannend.

00:17:36.000 –> 00:17:39.040

Magst du da noch mal anschlie├čen, Marc, bevor ich den n├Ąchsten Punkt aufmache?

00:17:39.040 –> 00:17:43.760

Ja, danke, Livia Smegen, weil das ein ganz toller Punkt ist. Das verdeutlicht mir auch,

00:17:43.760 –> 00:17:47.960

dass das Vorgehen von mir richtig ist, f├╝r mich richtig und dass ich auch lernen will,

00:17:47.960 –> 00:17:52.320

andere Verhaltensweisen an den Tag zu legen. Also andere Verhaltensweisen meine ich einfach,

00:17:52.320 –> 00:17:56.600

Fragen zu formulieren, die ich sonst nicht formuliert h├Ątte. Das gelingt mir aber nur

00:17:56.600 –> 00:18:00.920

durch die Reflexion in der Art und Weise, wie du es genau beschrieben hast. Besser kann ich es

00:18:00.920 –> 00:18:03.400

Ich ├╝berlege, was k├Ânnte die Yasemin suchen?

00:18:03.400 –> 00:18:06.600

Und mir macht es dann immer Spa├č, genau nach dem Gegenteil zu suchen,

00:18:06.600 –> 00:18:09.000

einfach nur, um auf neue Antworten zu kommen.

00:18:09.000 –> 00:18:13.480

Und mir ist auch klar geworden, dass selbst ich hier mit diesen Nutzungen der modernen Technik

00:18:13.480 –> 00:18:14.840

nicht eigenm├Ąchtig bin.

00:18:14.840 –> 00:18:17.400

Wir hatten ja das Thema, wie wir eigenm├Ąchtig handeln k├Ânnen.

00:18:17.400 –> 00:18:21.480

Und wenn die Software, in dem Fall der Computer, im Hintergrund eigenm├Ąchtig,

00:18:21.480 –> 00:18:24.920

nicht mehr ich bin eigenm├Ąchtig, sondern der Computer eigenm├Ąchtig entscheidet,

00:18:24.920 –> 00:18:28.120

welche Werbung und welche Information f├╝r mich relevant sind,

00:18:28.120 –> 00:18:31.480

dann kann ich das Noten gehen, wenn ich mein Verhalten ab und zu ├Ąndere.

00:18:31.480 –> 00:18:39.120

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja dann lasst uns noch mal ganz kurz

00:18:39.120 –> 00:18:44.320

bereits auf die Begriffe sozusagen eingehen als Formate, die ich auch schon

00:18:44.320 –> 00:18:48.800

mal bei der Anmoderation sozusagen des Raumes mit reingebracht habe. Ich habe

00:18:48.800 –> 00:18:53.320

ja zum Beispiel von Coaching und Supervision gesprochen.

00:18:53.320 –> 00:18:58.720

Ich habe weggelassen, die Intervision, die k├Ânnen wir auch noch mit reinnehmen.

00:18:58.720 –> 00:19:01.320

Also das sind jetzt schon Feinheiten auch in der Differenzierung.

00:19:01.320 –> 00:19:07.360

Die werden gerade Supervision und Intervision wird h├Ąufig im Alltag zumindest nicht sauber

00:19:07.360 –> 00:19:14.000

begrifflich getrennt, dass wir hier auch nochmal schauen, was sind denn eigentlich die Unterschiede,

00:19:14.000 –> 00:19:22.440

wenn wir von einer, also Coaching ist in der Regel im 1 zu 1, Supervision findet in der

00:19:22.440 –> 00:19:28.800

Gruppe statt. Bei der Supervision sind es in der Regel verschiedene Teams, Gruppen und

00:19:28.800 –> 00:19:34.800

Organisationen, bei der eine Reflexion stattfindet, bei der allerdings auch jemand mit dabei ist,

00:19:34.800 –> 00:19:42.360

der sozusagen diese Supervision, also diese Reflexion auch mit begleitet und Ansprechpartner

00:19:42.360 –> 00:19:47.600

in diesem Zusammenhang dann auch SOWs jetzt mal bezeichnen. W├Ąhrend bei der Intervision,

00:19:47.600 –> 00:19:53.120

geht es eher um eine Art kollegialen

00:19:53.120 –> 00:19:56.960

Austausch, bei der sozusagen ja

00:19:56.960 –> 00:20:01.800

verschiedene Personen freiwillig auf

00:20:01.800 –> 00:20:04.640

Gleichrangigkeit setzen und professionelle

00:20:04.640 –> 00:20:06.480

und l├Âsungsorientierte Selbsthilfegruppe

00:20:06.480 –> 00:20:08.280

oder Beratung k├Ânnte man das auch

00:20:08.280 –> 00:20:11.000

nennen. Also es sind verschiedene

00:20:11.000 –> 00:20:13.440

Mitglieder, die sich gegenseitig

00:20:13.440 –> 00:20:16.200

beraten, die im Austausch stehen und

00:20:13.440 –> 00:20:21.240

Und hier nicht unbedingt eine Person, die das f├╝hrt oder moderiert, die entsprechend

00:20:21.240 –> 00:20:26.900

die Fragen stellt und begleitet professionell, sondern eben diese Personen selbst, die professionell

00:20:26.900 –> 00:20:32.160

sind, die untereinander eine Art kollegiale Beratung durchf├╝hren.

00:20:32.160 –> 00:20:40.080

In der Praxis ist es h├Ąufig so, dass Supervision stellvertretend oder synonym f├╝r beides verwendet

00:20:40.080 –> 00:20:43.640

wo man wirklich auch noch mal genauer nachfragen muss, was ist denn jetzt eigentlich gemeint.

00:20:43.640 –> 00:20:48.880

Ich sage jetzt mal, in der Literatur oder in der Theorie wird das normalerweise noch mal

00:20:48.880 –> 00:20:53.520

voneinander eben differenziert, so wie ich es gerade in etwa beschrieben habe. Ihr findet

00:20:53.520 –> 00:20:58.120

da mit Sicherheit auch unterschiedliche Definitionen mit leichten Abwandlungen,

00:20:58.120 –> 00:21:02.640

aber im Grunde genommen ist das der Hauptunterschied, dass bei der Supervision eben das

00:21:02.640 –> 00:21:08.560

angeleitet wird von einem Professionellen und in der Intervision eben, dass Kollegen

00:21:08.560 –> 00:21:14.280

untereinander sind im Austausch, die durchaus selbst auch Professionelle ihres Berufsfeldes

00:21:14.280 –> 00:21:19.960

beispielsweise sind. Und davon nochmal zu differenzieren w├Ąre dann nat├╝rlich sowas wie,

00:21:19.960 –> 00:21:25.400

ich tausche mich vielleicht mit einem Kumpel aus oder sowas, wo wir dann jetzt nicht von

00:21:25.400 –> 00:21:32.000

Professionellen aus ihrem Gebiet sprechen, sondern eben eine Art Austausch stattfindet.

00:21:32.000 –> 00:21:37.880

Und dann haben wir noch eben die Differenzierung vielleicht nochmal zwischen Coaching und

00:21:37.880 –> 00:21:43.400

Beratung. Klassischerweise ist es so, dass bei der Beratung nicht unbedingt eine Reflexion

00:21:43.400 –> 00:21:49.400

stattfindet, sondern es geht darum, dass jemand, der eben die Erfahrungen im Feld mitbringt,

00:21:49.400 –> 00:21:54.840

die Abk├╝rzungen kennt und verschiedene Optionen aufzeigt, sodass man die Abk├╝rzung sozusagen

00:21:54.840 –> 00:22:00.560

direkt w├Ąhlen kann, dadurch, dass verschiedene Optionen aufgezeigt werden und dann hier dann

00:22:00.560 –> 00:22:06.080

auch etwas ganz gezielt auszuw├Ąhlen, was zum Beispiel zu der Person oder zur Organisation

00:22:06.080 –> 00:22:11.640

passt. W├Ąhrend bei dem Coaching eher der Ansatz dahinter ist, dass es alles bei uns

00:22:11.640 –> 00:22:15.560

angelegt ist, dass wir im Grunde genommen durch die entsprechenden Fragen sozusagen

00:22:15.560 –> 00:22:20.280

von au├čen geleitet werden, um dann auch Antworten zu finden. Das hei├čt ein klassischer

00:22:20.280 –> 00:22:25.160

Coach per Definition zumindest, auch das wird h├Ąufig anders praktiziert, per

00:22:25.160 –> 00:22:29.800

Definition ist im Grunde genommen oder eigentlich jemand, der ausschlie├člich ├╝ber

00:22:29.800 –> 00:22:36.960

Fragen arbeitet und den Coachee sozusagen dabei begleitet, seine eigenen

00:22:36.960 –> 00:22:42.680

Antworten durch die Fragen, die gestellt werden, selbst zu finden und insofern

00:22:42.680 –> 00:22:46.640

zwar auch mal Impulse gibt oder so, aber in keinem Fall irgendwelche

00:22:46.640 –> 00:22:52.120

Ratschl├Ąge oder ├Ąhnliches und dadurch eben auch ein Reflexionsformat

00:22:52.120 –> 00:22:58.400

darstellt, was bei der Beratung ist mit Sicherheit auch Reflexion mit dabei, aber

00:22:58.400 –> 00:23:05.920

vom Anteil her nochmal auf eine andere Art und Weise und vielleicht auch weniger stark ausgepr├Ągt.

00:23:05.920 –> 00:23:10.040

Aber auch hier k├Ânnen wir gerne dar├╝ber diskutieren. Also wenn ihr da andere Ansichten habt,

00:23:10.040 –> 00:23:14.360

dann kommt gerne mit dazu und lasst uns dar├╝ber sprechen. Also von daher finde ich das auch ganz

00:23:14.360 –> 00:23:18.680

spannend, eben auch nochmal zu gucken, hier die Begrifflichkeiten auch nochmal ein bisschen

00:23:18.680 –> 00:23:25.320

auseinander zu zurren. Dann hatten wir ja eben noch den inneren Monolog. Ich finde den Begriff

00:23:25.320 –> 00:23:29.320

├╝brigens Klasse, den sollten wir ├Âfter verwenden statt Selbstgespr├Ąche. Finde ich,

00:23:29.320 –> 00:23:33.920

h├Ârt sich irgendwie viel sch├Âner an, als zu sagen, ich f├╝hre ├╝brigens auch mal

00:23:33.920 –> 00:23:39.400

Selbstgespr├Ąche. Und dann haben wir noch den klassischen Dialog oder das

00:23:39.400 –> 00:23:45.680

Gespr├Ąch und das w├Ąren mal so verschiedene Formate. Die Frage als

00:23:45.680 –> 00:23:50.600

n├Ąchstes w├Ąre, Weiterbildung, Training, Mentoring, sind das nicht auch

00:23:50.600 –> 00:23:54.720

Reflexionsformate gewisserma├čen? Also auch hier k├Ânnen wir ja mal draufschauen.

00:23:54.720 –> 00:24:01.000

Ich meine, wenn wir bei einem Training oder so stattteilnehmen, gibt es verschiedene Aspekte,

00:24:01.000 –> 00:24:04.920

die man auch hier mit einklassifizieren kann als Reflexionsformate.

00:24:04.920 –> 00:24:11.520

Auf der einen Seite ist es ja so, dass ich neue Impulse bekomme, die zum Nachdenken auch

00:24:11.520 –> 00:24:16.000

anregen und wo ich ja auch erstmal in die Reflexion einsteigen darf, um zu gucken und

00:24:16.000 –> 00:24:17.720

auch dann anschlie├čend zu bewerten.

00:24:17.720 –> 00:24:21.960

Und auf der anderen Seite, je nachdem, wie zum Beispiel auch das Training oder eine Weiterbildung

00:24:21.960 –> 00:24:26.560

aufgebaut ist, gibt es ja hier h├Ąufig auch entsprechende Sequenzen, wo dann eben auch

00:24:26.560 –> 00:24:32.800

Raum f├╝r die Reflexion sozusagen dann eingebaut wird oder gegeben wird, wo dann verschiedene

00:24:32.800 –> 00:24:37.040

├ťbungen gemacht werden etc., die dann eben auch dem dienlich sind.

00:24:37.040 –> 00:24:43.160

Wahrscheinlich ist es nicht per se das Training oder per se die Weiterbildung, das als Reflexionsformat

00:24:43.160 –> 00:24:48.520

zu sehen, weil es h├Ąufig eben da auch um Wissensvermittlung oder ├Ąhnliches geht.

00:24:48.520 –> 00:24:55.720

Aber hier sind eben auch entsprechende Sequenzen h├Ąufig mit eingebaut, die auch Reflexionsformate

00:24:55.720 –> 00:24:59.280

darstellen, je nachdem, wie das Ganze gestaltet ist.

00:24:59.280 –> 00:25:08.000

Und dann das Mentoring, bei dem eben eine Art Austausch stattfindet oder ein Mentee

00:25:08.000 –> 00:25:10.320

durch einen Mentor begleitet wird.

00:25:10.320 –> 00:25:16.400

Auch hier ist es aus meiner Sicht, sprechen wir wieder von einem Reflexionsformat, bei

00:25:16.400 –> 00:25:22.840

bei dem ja auch ├╝ber zum Beispiel den Dialog verschiedene Dinge angesto├čen werden, der

00:25:22.840 –> 00:25:28.320

Austausch stattfindet und dann eben auch in die Reflexion gegangen wird.

00:25:28.320 –> 00:25:29.320

Was sagt ihr denn dazu?

00:25:29.320 –> 00:25:31.680

Das sind jetzt mal so ein paar Sachen, die ich mitgebracht habe.

00:25:31.680 –> 00:25:36.920

Ich wiederhole nochmal, nur in einem Satz.

00:25:36.920 –> 00:25:41.520

Ich habe f├╝r mich notiert, Reflexionsgespr├Ąche, die k├Ânnen nach innen oder mit Hilfe von

00:25:41.520 –> 00:25:45.120

au├čen stattfinden, entweder einzeln im 1 zu 1 oder in einer Gruppe.

00:25:45.120 –> 00:25:48.120

Und jetzt kommt ein Punkt, liebe Yasemin, den w├╝rde ich gern mit euch teilen,

00:25:48.120 –> 00:25:51.280

weil mir der gerade erst bewusst geworden ist.

00:25:51.280 –> 00:25:56.120

F├╝r mich war die Definierung der Begrifflichkeiten

00:25:56.120 –> 00:25:58.800

ein gro├čer Aspekt, warum ich erst sp├Ąter Erfolg gehabt habe.

00:25:58.800 –> 00:26:00.800

Und ich erkl├Ąre dir auch, warum.

00:26:00.800 –> 00:26:04.240

Was bei mir passiert ist, ich habe irgendwann mal festgestellt in meinem Leben,

00:26:04.240 –> 00:26:07.520

dass sowohl privat als auch beruflich gar nichts rund l├Ąuft,

00:26:07.520 –> 00:26:09.200

├╝berhaupt nichts ist rund gelaufen.

00:26:09.200 –> 00:26:10.760

Dann habe ich den Tipp bekommen,

00:26:10.760 –> 00:26:12.960

sowohl von der Familie als auch von au├čen,

00:26:12.960 –> 00:26:14.640

such dir doch einen Psychologen.

00:26:14.800 –> 00:26:17.480

Und ich war stark und hatte auf alles eine Antwort.

00:26:17.480 –> 00:26:21.880

Und was ich nie im Leben gemacht h├Ątte, Begrifflichkeit im Psychologen zu suchen,

00:26:21.880 –> 00:26:23.360

ich gehe da nicht auf die Couch.

00:26:23.360 –> 00:26:24.800

Ich wei├č genau, woran es liegt.

00:26:24.800 –> 00:26:25.920

Ich kenne genau die Schuldigen.

00:26:25.920 –> 00:26:26.640

Ich wei├č alles.

00:26:26.640 –> 00:26:27.760

Ich habe alles gelesen.

00:26:27.760 –> 00:26:32.040

Wenn ich eins in meinem Leben nicht brauche, dann ist es ganz bestimmt kein Psychologe.

00:26:32.040 –> 00:26:35.240

Und das finde ich so interessant, was eine Begrifflichkeit ausmacht.

00:26:35.240 –> 00:26:39.200

Und dann bin ich in die Reflexion gegangen, habe gedacht, OK, wo ist das Problem?

00:26:39.200 –> 00:26:42.120

Das Problem ist nur die Begrifflichkeit.

00:26:42.120 –> 00:26:44.600

Ersetze Psychologe mit dem Wort Coaching.

00:26:44.600 –> 00:26:48.400

Und dann habe ich mir gedacht, okay, in Amerika, da gibt es hochbezahlte Manager.

00:26:48.400 –> 00:26:50.440

Es gibt Manager, die verdienen Millionen.

00:26:50.440 –> 00:26:51.440

Was haben die?

00:26:51.440 –> 00:26:52.440

Die haben einen Coach.

00:26:52.440 –> 00:26:55.520

Die lassen sich Fitnesscoaching, die machen Zeitcoaching, die machen Managementcoaching.

00:26:55.520 –> 00:26:57.440

Die machen nichts anderes wie ein Training.

00:26:57.440 –> 00:26:59.360

Ein Training und eine Reflexion.

00:26:59.360 –> 00:27:00.880

Und nichts anderes ist das.

00:27:00.880 –> 00:27:06.720

Und alleine, um ├╝berhaupt in die Reflexion zu kommen, hat bei mir dazu gef├╝hrt, dass

00:27:06.720 –> 00:27:12.200

ich dem Wort Reflexion, also der Begrifflichkeit Psycholog oder Coach oder Trainer, da kann

00:27:12.200 –> 00:27:14.360

ja jeder das Wort verwenden, was er will.

00:27:14.360 –> 00:27:17.000

In dem Falle, jetzt wird mir J├╝rgen gleich an den Hals springen,

00:27:17.000 –> 00:27:19.080

ist die Begrifflichkeit nicht schlimm,

00:27:19.080 –> 00:27:22.240

wenn meine eigene Begrifflichkeit mir hilft,

00:27:22.240 –> 00:27:23.560

├╝berhaupt ins Handeln zu kommen.

00:27:23.560 –> 00:27:25.640

Und das ist mir nochmal ganz wichtig,

00:27:25.640 –> 00:27:27.480

weil allein diese Reflexion,

00:27:27.480 –> 00:27:30.720

also das Austauschen der Begrifflichkeit in einen Begriff,

00:27:30.720 –> 00:27:32.600

den ich akzeptiere, wo mein Gehirn sagt,

00:27:32.600 –> 00:27:36.160

ja, das bringt dir was, wof├╝r machst du das,

00:27:36.160 –> 00:27:39.080

hat also dazu gef├╝hrt, dass ich heute da bin, wo ich bin.

00:27:39.080 –> 00:27:41.400

Das hatte nichts mit Gl├╝ck und mit Flei├č zu tun,

00:27:41.400 –> 00:27:43.840

sondern das war einfach nur durch die Gespr├Ąche

00:27:43.840 –> 00:27:46.280

und durch diese Au├čenschau.

00:27:46.280 –> 00:27:48.080

Dann h├Ątte ich noch ein Beispiel,

00:27:48.080 –> 00:27:50.000

und dann hatte ich damals eine Beziehung.

00:27:50.000 –> 00:27:52.200

Ich habe mir dann auch wirklich jemand gesucht.

00:27:52.200 –> 00:27:54.960

Das ganz Typische ist, dass, wenn man dann nach Hause kommt

00:27:54.960 –> 00:27:56.760

und dann erz├Ąhlt, wie es gelaufen ist,

00:27:56.760 –> 00:27:58.080

dass dann der Partner sagt,

00:27:58.080 –> 00:28:01.160

na ja, das Geld h├Ątten wir uns sparen k├Ânnen,

00:28:01.160 –> 00:28:02.760

das h├Ątte ich dir auch sagen k├Ânnen.

00:28:02.760 –> 00:28:05.160

Ja, sage ich, okay, nur wenn du mir das sagst,

00:28:05.160 –> 00:28:07.560

von dir empfinde ich das vielleicht als Angriff,

00:28:07.560 –> 00:28:11.200

als Bedrohung, als Bevormundung, als oberlehrerhaft und so weiter.

00:28:11.360 –> 00:28:16.680

In dem Fall gebe ich einer fremden Person Geld f├╝r eine Bestandsaufnahme, die mir das

00:28:16.680 –> 00:28:20.360

sagt, was ich nicht h├Âren will, um eben mein Verhalten zu ├Ąndern.

00:28:20.360 –> 00:28:25.360

Und ich f├╝hle mich von dieser Person jetzt nicht bedroht oder beeinflusst.

00:28:25.360 –> 00:28:28.360

Wobei ich da sagen muss, dass der Partner das sagt.

00:28:28.360 –> 00:28:31.760

Und das w├Ąre jetzt noch mein Punkt zum Coaching, zu jedem Coaching.

00:28:31.760 –> 00:28:33.480

Jeder Mensch will uns ja beeinflussen.

00:28:33.480 –> 00:28:36.560

Der Partner will uns beeinflussen, unser Gegen├╝ber will uns beeinflussen.

00:28:36.560 –> 00:28:42.360

Und ich argumentiere gerade damit, dass mein Coach mich nicht beeinflusst, weil er auch Geld daf├╝r haben will.

00:28:42.360 –> 00:28:47.560

In der Reflexion w├╝rde ich aber auch sagen, auch ein Coaching ist auch, das will ich niemandem unterstellen,

00:28:47.560 –> 00:28:49.560

aber auch ein Coaching ist ein Businessmodell.

00:28:49.560 –> 00:28:54.160

Und ich muss dann f├╝r mich entscheiden, bringt mir das Coaching pers├Ânlich einen Mehrwert?

00:28:54.160 –> 00:28:56.960

Dann ist es auch in Ordnung, dass der andere daf├╝r Geld verdient.

00:28:56.960 –> 00:29:00.360

Aber ich habe auch schon erlebt, das ist halt auch eine Praktik, dass einer sagt,

00:29:00.360 –> 00:29:01.960

oh, wir sind gerade auf so einem guten Weg.

00:29:01.960 –> 00:29:05.160

Wenn Sie das Seminar nicht buchen, wie in bestimmten Sekten,

00:29:05.160 –> 00:29:06.880

Jetzt m├╝ssen wir den Kurs noch buchen.

00:29:06.880 –> 00:29:08.920

Sie entwickeln sich ja super wunderbar.

00:29:08.920 –> 00:29:11.000

Dass das nat├╝rlich auch eine Beeinflussung ist.

00:29:11.000 –> 00:29:12.360

N├Ąmlich auch eine Beeinflussung,

00:29:12.360 –> 00:29:14.880

dass mein Gegen├╝ber ja auch seine Familie ern├Ąhren will.

00:29:14.880 –> 00:29:18.720

Und ich dann pers├Ânlich f├╝r mich entscheide, leuchtet mir das ein?

00:29:18.720 –> 00:29:20.920

Ist das schl├╝ssig f├╝r mich? Haben wir da einen Mehrwert?

00:29:20.920 –> 00:29:22.200

Und wenn ich einen Mehrwert habe,

00:29:22.200 –> 00:29:24.560

dann hat selbstverst├Ąndlich mein Gegen├╝ber auch einen Mehrwert,

00:29:24.560 –> 00:29:26.080

der mit mir sein Wissen teilt,

00:29:26.080 –> 00:29:30.600

weil ich mich weiterentwickeln kann und dem anderen es dabei noch gut geht.

00:29:33.520 –> 00:29:34.640

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:34.640 –> 00:29:37.320

Ihr waren in verschiedene Aspekte noch mal mit dabei, die ich gerne auch noch mal

00:29:37.320 –> 00:29:41.480

aufgreifen m├Âchte. Das eine ist eben das, was wir mit den Begrifflichkeiten auch

00:29:41.480 –> 00:29:45.920

assoziieren, dass das eben entsprechend auch eine Auswirkung bei uns hat, wie wir

00:29:45.920 –> 00:29:49.920

das auch in die Schubladen f├╝r uns hineinstecken.

00:29:49.920 –> 00:29:54.040

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang immer wieder gerade auch das Ph├Ąnomen,

00:29:54.040 –> 00:29:58.320

was du jetzt im Prinzip beschrieben hast, dass eben bei Psychologen h├Ąufig auch

00:29:59.160 –> 00:30:04.760

eine Verwechslung auch in der Einklassifizierung stattfindet.

00:30:04.760 –> 00:30:10.360

Denn der Psychologe ist ja nicht klassischerweise ein Therapeut, der medizinisch irgendwas macht,

00:30:10.360 –> 00:30:14.760

sondern daf├╝r gibt es ja dann auch nochmal Mediziner, die speziell daf├╝r zust├Ąndig sind.

00:30:14.760 –> 00:30:20.760

Therapeuten sind h├Ąufig Psychologen und daher kommt das wahrscheinlich mit dieser Konnotation,

00:30:20.760 –> 00:30:27.960

sozusagen mit der Assoziation, die dann belegt ist, dass wir das irgendwie miteinander durcheinanderwirbeln.

00:30:27.960 –> 00:30:31.240

Aber im Grunde genommen gibt es ja ganz viele Psychologen, die auch in ganz anderen Feldern

00:30:31.240 –> 00:30:32.560

unterwegs sind und und und.

00:30:32.560 –> 00:30:36.600

Also hier macht es wirklich auch nochmal Sinn, von den Begrifflichkeiten genauer draufzuschauen.

00:30:36.600 –> 00:30:42.200

Und einen Aspekt m├Âchte ich nochmal aufgreifen und nochmal differenzieren.

00:30:42.200 –> 00:30:46.360

Du hast gesagt, so der Partner h├Ątte das, das h├Ątte ich dir auch sagen k├Ânnen.

00:30:46.360 –> 00:30:50.200

Zum einen ist die Frage, h├Ątte es der Partner dann tats├Ąchlich auch gesagt, wenn man es

00:30:50.200 –> 00:30:52.200

nicht erz├Ąhlt h├Ątte, das ist mal so die eine Frage.

00:30:52.200 –> 00:30:57.200

Die andere Frage ist oder beziehungsweise der andere Punkt ist, ein ganz wesentlicher

00:30:57.200 –> 00:31:00.200

Unterschied ist eben die Neutralit├Ąt. Das hei├čt, in dem Moment, wo ich einen

00:31:00.200 –> 00:31:06.400

professionellen beauftrage, habe ich eine neutrale Person, die zun├Ąchst erst mal

00:31:06.400 –> 00:31:13.280

kein Interesse daran hat, was dann sozusagen konkret inhaltlich, sage ich

00:31:13.280 –> 00:31:16.760

jetzt mal, als Ergebnis oder Erkenntnis rauskommt, sondern dass ├╝berhaupt

00:31:16.760 –> 00:31:21.840

Erkenntnisse rauskommen f├╝r die Person und dass die sich nat├╝rlich dann auch

00:31:21.840 –> 00:31:28.360

sozusagen weiterentwickelt oder f├╝r sich Erkenntnisse generiert etc. Und das, was

00:31:28.360 –> 00:31:31.360

du beschrieben hast, ist, dass das ja nat├╝rlich auch wieder so eine Art

00:31:31.360 –> 00:31:35.640

Einfluss nehmen sein k├Ânnte, so in die Richtung, ja super, du hast dich da

00:31:35.640 –> 00:31:39.240

weiterentwickelt. Dann sind wir aber schon bereits in der Bewertung des

00:31:39.240 –> 00:31:44.200

Settings sozusagen, aber nicht, und da ist n├Ąmlich der Hauptunterschied, die

00:31:44.200 –> 00:31:49.620

Neutralit├Ąt oder die Nicht-Einflussnahme an der Stelle bezieht sich ja oder die

00:31:49.620 –> 00:31:57.060

Neutralit├Ąt bezieht sich ja auf das, was ich dort f├╝r mich dann auch als Erkenntnis ableite. Und

00:31:57.060 –> 00:32:02.980

da hat eben der, ob das jetzt ein Therapeut ist, ein Psychologe, ein Coach, ein Mentor,

00:32:02.980 –> 00:32:10.060

was auch immer, zun├Ąchst erstmal kein Interesse daran, dass es in eine bestimmte Richtung gehen

00:32:10.060 –> 00:32:15.780

muss, die Erkenntnis, die ich f├╝r mich daraus ableite, sondern dass das Ziel, was gemeinsam

00:32:15.780 –> 00:32:19.380

gesetzt wurde, in diese Richtung dann eben auch gemeinsam zu arbeiten. Und das

00:32:19.380 –> 00:32:23.340

ist ein wesentlicher Unterschied. Wenn ich das bei meinem Partner mache, dann

00:32:23.340 –> 00:32:28.380

ist da eben auch vielleicht der Wunsch da, ├Ąndere dich doch mal. Und das

00:32:28.380 –> 00:32:31.980

haben wir eben da jetzt bei einem Psychologen, Coach oder was auch immer

00:32:31.980 –> 00:32:37.340

in der Form nicht. Da steht zwar auch eine Ver├Ąnderung im Vordergrund,

00:32:37.340 –> 00:32:42.100

aber welche Art von Ver├Ąnderung, das entscheidet dann eben derjenige, der als

00:32:42.100 –> 00:32:46.660

Klient die Session gebucht hat. Marc, magst du da nochmal andocken?

00:32:46.660 –> 00:32:50.620

Ja, ganz genau und ich mache da genau weiter, weil ich genau diesen Prozess

00:32:50.620 –> 00:32:56.020

beschrieben habe. Also ich bin privat dann in ein Reflexionsgespr├Ąch gegangen

00:32:56.020 –> 00:33:00.540

und JGBT hat mir zumindest auch aufgelistet zum Thema klassischen

00:33:00.540 –> 00:33:05.100

Formate der Reflexion. Das ist einmal das Selbstgespr├Ąch und ├╝berhaupt die

00:33:05.100 –> 00:33:09.180

Gespr├Ąche und dann kommen wir zum Sammeln von Informationen und das

00:33:09.180 –> 00:33:13.740

passiert genau, was in diesem Austausch mit dem Gegen├╝ber passiert, dass man

00:33:13.740 –> 00:33:17.700

erst mal Informationen sammelt, was f├╝hlen sie ├╝berhaupt. Dann sagt der

00:33:17.700 –> 00:33:22.400

wie und dann kommen wir auch, das geh├Ârt auch zum Format dazu der Reflexion, dann

00:33:22.400 –> 00:33:26.540

kommen wir in die Selbstbewertung, wie wir uns selbst bewerten, wie wir uns

00:33:26.540 –> 00:33:30.100

selbst analysieren, die Selbstanalyse und das sind dann die ganzen Punkte, die

00:33:30.100 –> 00:33:34.180

wir im Raum schon angesprochen haben, die dann auch zu neuen Unterpunkten

00:33:34.180 –> 00:33:37.180

f├╝hrt. Aber wenn der erste Schritt erst mal gekommen ist, dass man sagt, ich bin

00:33:37.180 –> 00:33:40.900

jetzt bereit, egal was es ist in meinem Leben, zu reflektieren dar├╝ber nach oder

00:33:40.900 –> 00:33:44.260

wie der J├╝rgen dachte, nicht nur zu reflektieren, sondern nachzudenken, in den

00:33:44.260 –> 00:33:48.900

Nachdenkungsprozess zu kommen. Ob entweder im inneren Monolog mit mir selber, weil

00:33:48.900 –> 00:33:53.020

ich feststelle, irgendwas ist da so. Wir wissen das ja, ob wir gl├╝cklich sind oder

00:33:53.020 –> 00:33:56.380

nicht. Da k├Ânnen wir uns nicht bel├╝gen. Das f├╝hlen wir jeden Morgen, wenn wir

00:33:56.380 –> 00:34:00.260

aufstehen. Und wenn wir dann feststellen, ich bin noch nicht gl├╝cklich, wei├č aber

00:34:00.260 –> 00:34:03.060

noch nicht warum, dann gehen wir in den inneren Monolog. Aber wenn wir wissen,

00:34:03.060 –> 00:34:06.340

warum wir ungl├╝cklich sind, weil uns unser Beruf vielleicht nicht gef├Ąllt oder

00:34:06.340 –> 00:34:09.340

oder weil wir Angst haben, uns von unserem Partner zu trennen,

00:34:09.340 –> 00:34:10.700

weil man das nicht macht.

00:34:10.700 –> 00:34:14.380

Und weil es auch Glaubenss├Ątze gibt, wenn man zehn Jahre verheiratet ist,

00:34:14.380 –> 00:34:17.900

dann ist man ein schlechter Mensch, wenn man sich von jemanden trennt.

00:34:17.900 –> 00:34:19.980

Und wenn man dann in die Reflexion geht,

00:34:19.980 –> 00:34:23.380

und auch in die Selbstbewertung, wenn es im beruflichen Kontext ist,

00:34:23.380 –> 00:34:25.700

oder in das Selbstwertgef├╝hl, dass man sagt,

00:34:25.700 –> 00:34:28.820

wir hatten die Johanna Dahm ja auch schon mal auf der B├╝hne,

00:34:28.820 –> 00:34:30.580

die dazu ein Thema gehalten hat.

00:34:30.580 –> 00:34:34.100

Und wir dann feststellen, dass wir ganz viele Dinge vergessen haben,

00:34:34.260 –> 00:34:36.500

wo unser Selbstwertgef├╝hl total klasse ist,

00:34:36.500 –> 00:34:40.420

weil jeder von uns hat einen Schulabschluss, einen F├╝hrerschein geschafft.

00:34:40.420 –> 00:34:44.660

Das mag f├╝r den einen in der R├╝ckschau eine kleine Herausforderung gewesen sein.

00:34:44.660 –> 00:34:46.580

Aber ich erinnere mich, als ich 18 war,

00:34:46.580 –> 00:34:49.220

war der F├╝hrerschein eine gro├če Herausforderung.

00:34:49.220 –> 00:34:54.380

Und f├╝r mich war der ganz, ganz wichtig, weil das Auto Freiheit bedeutet hat.

00:34:54.380 –> 00:34:56.980

Und das war schon ein Druck, diese Pr├╝fung zu bestehen,

00:34:56.980 –> 00:34:58.500

die Fragen zu lernen und, und, und.

00:34:58.500 –> 00:35:00.820

Heute lache ich dar├╝ber, aber das sind viele Dinge,

00:35:00.820 –> 00:35:02.380

die wir in der R├╝ckschau bel├Ącheln.

00:35:02.540 –> 00:35:04.740

Aber in dem Moment, wo die Aufgabe vor uns liegt,

00:35:04.740 –> 00:35:08.460

wir der Aufgabe doch mit gro├čem Respekt und Achtung entgegensehen.

00:35:08.460 –> 00:35:14.460

Ja, vielen, vielen lieben Dank und lass uns hier auch noch mal differenzieren.

00:35:14.460 –> 00:35:18.540

Also das Format darunter verstehe ich sozusagen

00:35:18.540 –> 00:35:23.500

so ein St├╝ck weit das Setting, was aufgesetzt wird oder das, was genutzt wird,

00:35:23.500 –> 00:35:27.300

um eben diese Reflexion darin stattfinden zu lassen.

00:35:27.300 –> 00:35:31.940

Und so was wie die Informationsbeschaffung

00:35:31.940 –> 00:35:37.420

oder die Art und Weise, welche Fragen ich formuliere, wie ich, ob ich Fragen ├╝berhaupt

00:35:37.420 –> 00:35:41.540

formuliere oder ob das eher Suchbegriffe sind, die ich eingebe, irgendwo in irgendeinem Tool

00:35:41.540 –> 00:35:48.380

beispielsweise etc. Das w├Ąre dann schon in Richtung entweder Formen und Arten der Reflexion,

00:35:48.380 –> 00:35:53.220

teilweise Formen und Arten, aber bereits auch das Wie. Also da sind wir dann auch schon bei

00:35:53.220 –> 00:35:57.940

der Methodik. Das hei├čt, wie gehe ich dann konkret dann auch vor? Und genauso kann es ja

00:35:57.940 –> 00:36:02.020

auch beim Dialog unterschiedlich sein oder beim Coaching unterschiedlich sein, bei der

00:36:02.020 –> 00:36:03.620

Supervision unterschiedlich sein.

00:36:03.620 –> 00:36:09.020

Das hei├čt, das eine ist sozusagen der Raum, der aufgemacht wird, in dem die Reflexion

00:36:09.020 –> 00:36:10.980

als Format stattfindet.

00:36:10.980 –> 00:36:14.620

Und das andere ist, wie konkret gehe ich dann vor.

00:36:14.620 –> 00:36:15.980

Und bei “Wie gehe ich vor?”

00:36:15.980 –> 00:36:22.140

sind wir im Grunde genommen dann bei der Methodik, die wir uns anschauen.

00:36:22.140 –> 00:36:28.940

Und dann gibt es eben unterschiedliche, ich nenne es jetzt mal Darstellungsformen und

00:36:28.940 –> 00:36:29.940

-arten.

00:36:29.940 –> 00:36:36.940

Und das sind dann solche Aspekte wie das Schreiben, Malen, Symbole verwenden, Fragen stellen oder

00:36:36.940 –> 00:36:37.940

Ähnliches.

00:36:37.940 –> 00:36:42.900

Und dass wir hier dann auch nochmal auch f├╝r die kommenden Tage auch so ein bisschen diese

00:36:42.900 –> 00:36:48.620

Einklassifizierung haben, dass wir heute wirklich in erster Linie auch bei den Formaten bleiben,

00:36:48.620 –> 00:36:50.220

was es denn da noch so gibt.

00:36:50.220 –> 00:36:55.620

Magst du da nochmal anschlie├čen? Und gleichzeitig m├Âchte ich auch nochmal die anderen mit dazu

00:36:55.620 –> 00:37:00.460

einladen, weil je mehr Personen und Gedanken wir nat├╝rlich haben, desto mehr Perspektiven

00:37:00.460 –> 00:37:05.380

machen wir ja auch auf. Also von daher w├╝rde ich mich total freuen, wenn wir eben noch

00:37:05.380 –> 00:37:09.420

auch weitere Zuh├Ârer haben, die mit dazu kommen und vielleicht auch ihre Gedanken

00:37:09.420 –> 00:37:13.260

nochmal mit reinbringen. Vielleicht auch vor dem Hintergrund des bereits Gesagten nochmal

00:37:13.260 –> 00:37:19.100

anzuschlie├čen und hier auch gerne dabei zu unterst├╝tzen, eben auch die Begrifflichkeiten

00:37:19.100 –> 00:37:24.740

auseinander zu zurren und genauer drauf zu schauen und m├Âglicherweise aber auch weitere

00:37:24.740 –> 00:37:29.700

Reflexionsformate noch mit reinzubringen, die wir bisher noch nicht erw├Ąhnt haben oder noch

00:37:29.700 –> 00:37:37.500

nicht mit reingebracht haben. Marc. Jetzt muss ich dich fragen, Yasemin, wie w├╝rdest du das

00:37:37.500 –> 00:37:41.580

Feedback einholen? Ist das f├╝r dich dann auch ein Format? Ich habe gerade Schwierigkeiten in

00:37:41.580 –> 00:37:46.380

Begrifflichkeit, die du aufgenannt hast. Ich verstehe sie, aber die in meinem Kopf zu ordnen,

00:37:46.380 –> 00:37:50.380

weil ich eben bei der Suche nach diesem Thema all die Punkte, die ich gerade erw├Ąhnt habe,

00:37:50.380 –> 00:37:55.340

und als Erkl├Ąrung gefunden habe. Da sieht man mal, dass selbst JGPD Schwierigkeiten hat,

00:37:55.340 –> 00:38:01.580

diese Komplexit├Ąt dieses Themas richtig zu beantworten. Und da hat JGPD zu dem Format,

00:38:01.580 –> 00:38:07.100

also mir eine andere Darstellung gegeben. Und jetzt w├Ąre halt meine Frage, w├╝rdest du zum

00:38:07.100 –> 00:38:13.260

Beispiel die Reflektion auch als Format jetzt sehen? Also das Einholen von einem Feedback von

00:38:13.260 –> 00:38:16.940

von anderen Leuten. Das kann ja auch dazu f├╝hren, dass wir reflektieren und zu neuen

00:38:16.940 –> 00:38:17.940

Erkenntnissen kommen.

00:38:17.940 –> 00:38:26.380

Ja, das Einholen von Feedback an f├╝r sich ist f├╝r mich eher eine Technik oder eine

00:38:26.380 –> 00:38:30.340

Methode, sozusagen die Art des Vorgehens an der Stelle.

00:38:30.340 –> 00:38:34.180

Das ist noch f├╝r mich nicht das klassische Format.

00:38:34.180 –> 00:38:40.140

Wenn es allerdings zum Beispiel so was gibt, wie wir implementieren, sagen wir mal

00:38:40.140 –> 00:38:45.340

regelm├Ą├čige Feedbackr├Ąume, in denen immer Feedback stattfindet,

00:38:45.340 –> 00:38:48.380

dann kann das auch ein Reflexionsformat sein.

00:38:48.380 –> 00:38:52.540

Aber dieses Ich, ich, ich, ich frage jetzt ganz konkret bei einer Person

00:38:52.540 –> 00:38:56.300

nach Feedback w├╝rde ich jetzt bei der Methodik verorten.

00:38:56.300 –> 00:38:59.180

Und da sieht man mal, wie schwierig das dann auch teilweise ist

00:38:59.180 –> 00:39:02.420

oder weil eben auch diese Grenzen auch schwimmend ineinander ├╝bergehen.

00:39:02.420 –> 00:39:07.500

Mit Format meine ich eben diesen Raum sozusagen, der aufgemacht wird.

00:39:08.140 –> 00:39:10.540

Und da unterst├╝tzt uns jetzt der J├╝rgen, finde ich klasse.

00:39:10.540 –> 00:39:12.580

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:39:12.580 –> 00:39:14.300

Was sagst du denn dazu?

00:39:14.300 –> 00:39:17.980

Das wei├č ich nicht, ob ich euch unterst├╝tze, liebe Yasemin.

00:39:17.980 –> 00:39:20.260

Hallo, Marc und alle im Raum.

00:39:20.260 –> 00:39:21.580

Denn ich stelle eine Frage.

00:39:21.580 –> 00:39:23.740

Ich stelle eine Frage,

00:39:23.740 –> 00:39:29.940

weil ich auch etwas geistig meandert bin im Hinblick auf dieses

00:39:29.940 –> 00:39:34.340

auf Trennschafe Kriterien zwischen Format,

00:39:34.700 –> 00:39:40.780

Methode und anderen Begrifflichkeiten, die auch schon gefallen sind.

00:39:40.780 –> 00:39:46.820

Und f├╝r den weiteren Fortgang, falls ich etwas dazu beitragen kann,

00:39:46.820 –> 00:39:51.100

stelle ich jetzt diese Frage, ob ich richtig verstanden habe.

00:39:51.100 –> 00:39:57.380

Das Format, wenn ich es kurz zusammenfassen darf,

00:39:57.380 –> 00:40:02.700

das Format bestimmt die Art der Durchf├╝hrung.

00:40:02.700 –> 00:40:11.340

Und die Methode, die wir ja immer noch vor uns her schieben, oder besser, Entschuldigung,

00:40:11.340 –> 00:40:21.900

ich muss nochmal zur├╝ck, das Format bestimmt die Struktur innerhalb derer die Reflexion

00:40:21.900 –> 00:40:28.860

stattfindet. Die organisatorische Struktur, mein Gott, ja, die organisatorische Struktur,

00:40:28.860 –> 00:40:38.940

innerhalb der die Reflexion stattfindet. Die Methode, die bestimmt, wie die eigentliche

00:40:38.940 –> 00:40:48.140

Reflexion durchgef├╝hrt wird und zwar durch Vorherbestimmung des Formats. Das habe ich

00:40:48.140 –> 00:40:55.740

jetzt aus eurem sehr interessanten Austausch mittlerweile mitgenommen und das ist meine

00:40:55.740 –> 00:40:59.300

Frage, habe ich das so richtig verstanden? Vielen Dank.

00:40:59.300 –> 00:41:06.940

Ja, absolut. Also kann ich genauso stehen lassen, finde ich super beschrieben. Und

00:41:06.940 –> 00:41:10.980

vielleicht k├Ânnen wir jetzt nochmal auch bei der Methode nochmal differenzieren,

00:41:10.980 –> 00:41:15.380

diese Formen und Arten der Reflexion. Damit meinte ich sowas wie schreiben,

00:41:15.380 –> 00:41:21.340

malen, Symbolik. Und bei der Methode, die ich anwende, das sind ja dann h├Ąufig auch

00:41:21.340 –> 00:41:27.540

etwas komplexere Aspekte. Also nicht, wie wird das dargestellt, sondern wie gehe ich vor und

00:41:27.540 –> 00:41:31.980

wie wird das durchgef├╝hrt? J├╝rgen, vielleicht magst du dazu auch nochmal einen Ansatz wagen.

00:41:31.980 –> 00:41:37.500

D’accord. Setze ich mal einen Haken jetzt dran. Habe ich richtig verstanden. Positiver Verst├Ąrker

00:41:37.500 –> 00:41:44.900

f├╝r diesen Tag. Und jetzt habe ich unter Annahme, dass ich das richtig verstanden habe, versucht,

00:41:44.900 –> 00:41:53.660

diese zwei auf einen gemeinsamen Nenner ├╝berzuf├╝hren. Denn ich w├Ąhle ja ein Format,

00:41:53.660 –> 00:42:05.740

das auch meine Methodik unterst├╝tzt. Und da stelle damit, dass ganz bestimmte Formate,

00:42:05.740 –> 00:42:12.620

auch ganz bestimmte Reflexionsmethoden bedarf. Aber das schiebe ich jetzt mal auf die Seite.

00:42:12.620 –> 00:42:19.620

Ich denke, dass diese Klammer und ich gehe jetzt am eigentlichen Thema

00:42:19.620 –> 00:42:25.620

dieses heutigen Raumes etwas vorbei, weil ich zugegeben zwei Versuche

00:42:25.620 –> 00:42:29.620

zusammenzuf├╝hren und f├╝r mich schl├╝ssig zu machen.

00:42:29.620 –> 00:42:35.620

Diese zwei, einerseits das Format und die Methode, die sehe ich

00:42:35.620 –> 00:42:41.620

insbesondere durch drei wesentliche Positionen, ├╝ber die ich

00:42:41.620 –> 00:42:49.660

├╝ber die ich mir vorher Gedanken machen muss verbunden und zwar was ist eigentlich

00:42:49.660 –> 00:42:54.300

was ist eigentlich der Zweck im Grunde genommen eigentlich das Initial der

00:42:54.300 –> 00:43:00.420

Ausl├Âser und der Zweck meiner Reflexion und dann es gilt ja jetzt der neue

00:43:00.420 –> 00:43:09.540

Begriff mit wem reflektiere ich oder sprich hole ich mir einen Coach oder gehe

00:43:09.540 –> 00:43:16.700

ich in den inneren Dialog und das dritte, was ist eigentlich das Thema? Eines meiner Lieblingsthema,

00:43:16.700 –> 00:43:26.420

gib deiner Reflexion ein Thema. Und diese drei, nehme ich jetzt mal f├╝r mich in Sicherheit,

00:43:26.420 –> 00:43:33.340

sind eigentlich, diese drei sind das Bindeglied zwischen Format und Methode. Sorry, wenn das jetzt

00:43:33.340 –> 00:43:38.940

etwas den Rahmen dieses Raumes sprengt, aber es wird mir sehr zu Passe kommen,

00:43:38.940 –> 00:43:45.340

wenn ihr das jetzt best├Ątigt oder mich entsprechend anders aufgleist. Vielen Dank.

00:43:45.340 –> 00:43:50.540

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und deswegen habe ich das ja auch immer wieder aufgemacht,

00:43:50.540 –> 00:43:54.300

bereits schon seit gestern sozusagen das vorzubereiten, weil es tats├Ąchlich auch

00:43:54.300 –> 00:43:59.140

wichtig vom Verst├Ąndnis her ist, dass wir auch wissen, wovon sprechen wir denn auch

00:43:59.140 –> 00:44:01.140

oder wo unterscheiden wir denn auch?

00:44:01.140 –> 00:44:06.580

Von daher ist es auch wichtig, eben ├╝ber Formate, Arten, Formen und der Methodik zu

00:44:06.580 –> 00:44:11.220

sprechen und hier auch einigerma├čen sauber zu zu differenzieren.

00:44:11.220 –> 00:44:13.620

Es geht gar nicht um die vollst├Ąndige Richtigkeit.

00:44:13.620 –> 00:44:17.820

Man kann Format auch anders vielleicht bezeichnen, nicht als Format, sondern als

00:44:17.820 –> 00:44:19.620

Setting oder Sonstiges.

00:44:19.620 –> 00:44:24.660

Es geht aber darum, dass wir wirklich untereinander verstehen, was meinen wir denn

00:44:24.660 –> 00:44:25.980

jetzt eigentlich damit?

00:44:25.980 –> 00:44:31.540

Ja, es geht mir nicht um die Begrifflichkeiten, das muss jetzt Format hei├čen oder das muss jetzt Methodik hei├čen oder so was.

00:44:31.540 –> 00:44:41.260

Es gibt auch andere, die vielleicht von Ans├Ątzen sprechen oder so, aber h├Ąufig wird das immer alles relativ synonym verwendet und man wei├č gar nicht so richtig, was ist denn eigentlich gemeint?

00:44:41.260 –> 00:44:47.340

Und deswegen ist es mir nochmal wichtig gewesen, hier erstmal zun├Ąchst diesen ersten Step auch mit mit reinzubringen.

00:44:47.740 –> 00:44:50.540

Und die Frage, die du formuliert hast,

00:44:50.540 –> 00:44:53.260

oder beziehungsweise die These, die du aufgestellt hast,

00:44:53.260 –> 00:44:57.380

dass ich entsprechend der Methodik dann auch zum Beispiel das Format w├Ąhle,

00:44:57.380 –> 00:45:00.340

finde ich sehr spannend und es ist auch sehr diskussionsw├╝rdig.

00:45:00.340 –> 00:45:03.180

Insgesamt finde ich, die mir auch immer wieder begegnet.

00:45:03.180 –> 00:45:05.020

Die Frage ist, was kommt zuerst?

00:45:05.020 –> 00:45:08.220

W├Ąhle ich zuerst das Format angelehnt an zum Beispiel

00:45:08.220 –> 00:45:13.380

eines Ziels aus und die Methodik ergibt sich dann daraus?

00:45:13.380 –> 00:45:15.180

Oder ist es genau umgekehrt?

00:45:15.180 –> 00:45:17.340

Und das finde ich ganz spannend.

00:45:17.340 –> 00:45:20.180

Denn ich mache jetzt einfach mal ein Beispiel auf.

00:45:20.180 –> 00:45:24.500

Wenn wir jetzt zum Beispiel im beruflichen Kontext unterwegs sind,

00:45:24.500 –> 00:45:29.380

dann gucken wir uns ja die Situation an, gerade auch im Beratungsumfeld oder so,

00:45:29.380 –> 00:45:33.780

J├╝rgen, und da k├Ânnen wir ja vielleicht aus der Praxis mal Aspekte auch aufgreifen,

00:45:33.780 –> 00:45:36.220

beispielhaft, um uns da so ein bisschen heranzuwagen.

00:45:36.220 –> 00:45:44.620

Und die Methodik, es gibt ja Unternehmen, die suchen zum Beispiel bestimmte Coaches,

00:45:44.620 –> 00:45:47.820

die ganz spezifisch mit bestimmten Methoden arbeiten.

00:45:47.820 –> 00:45:52.340

Und das finde ich schwierig, weil das ist dann so ein bisschen

00:45:52.340 –> 00:45:53.700

Gie├čkannenprinzip m├Ą├čig.

00:45:53.700 –> 00:45:57.180

Die Frage ist ja, ist die Methodik ├╝berhaupt geeignet daf├╝r?

00:45:57.180 –> 00:46:02.140

Und dann habe ich eigentlich schon die Leitplanken gesetzt.

00:46:02.140 –> 00:46:05.220

W├Ąhrend wenn ich mir erst die Problematik anschaue

00:46:05.220 –> 00:46:09.140

und angelehnt daran entscheide, welche Methode denn jetzt

00:46:09.140 –> 00:46:12.460

m├Âglicherweise passt, um dieses Problem zu bearbeiten.

00:46:12.820 –> 00:46:15.020

In unserem Fall w├Ąre es dann die Reflexion.

00:46:15.020 –> 00:46:16.740

Ich m├Âchte eine Reflexion betreiben.

00:46:16.740 –> 00:46:23.540

Dann komme ich vielleicht auf ganz andere Ergebnisse, als wenn ich angelehnt an der

00:46:23.540 –> 00:46:28.860

Vorgabe der Methodik entscheide, welches Format ich w├Ąhle.

00:46:28.860 –> 00:46:33.300

Deswegen finde ich das eine sehr, sehr spannende Fragestellung an der Stelle und bin

00:46:33.300 –> 00:46:35.020

sehr, sehr gespannt, was ihr dazu sagt.

00:46:35.020 –> 00:46:36.580

J├╝rgen, magst du direkt andocken?

00:46:40.020 –> 00:46:47.820

Ja, liebend gerne. Und zwar die Frage ist absolut berechtigt und

00:46:47.820 –> 00:46:54.120

Hagen dran sie auch. Sie ist auch sehr schwierig und ich versuche

00:46:54.120 –> 00:46:58.520

mich oder versuchte mich in der Vergangenheit eben ├╝ber diese

00:46:58.520 –> 00:47:01.120

Bestimmungsgr├Â├čen, die ich eben genannt habe.

00:47:01.120 –> 00:47:05.620

Im Grunde genommen, was ist eigentlich der Zweck, der Anlass,

00:47:05.620 –> 00:47:16.980

das initial und der zweite punkt ist wer reflektiert eigentlich brauche ich mich nur selbst

00:47:16.980 –> 00:47:23.620

in anf├╝hrungsstrichen oder brauche ich eine beistellleistung eine beistellleistung kann

00:47:23.620 –> 00:47:30.060

dann wiederum sein einen coach also einen experten der mich dann in durch eine ad├Ąquate methode

00:47:30.060 –> 00:47:37.700

gef├╝hrt oder brauche ich einfach als Schallwand, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:47:37.700 –> 00:47:43.180

also eine Echowand, andere Vertrauenspersonen?

00:47:43.180 –> 00:47:46.100

Und das ganz Wesentliche ist der Inhalt.

00:47:46.100 –> 00:47:52.340

Hatte ich ja auch bereits angesprochen.

00:47:52.340 –> 00:47:54.780

Was ist eigentlich das Thema von dem Ganzen?

00:47:54.780 –> 00:47:59.260

Und vielleicht ist es jetzt ein Ausweichen auf deine Frage,

00:47:59.260 –> 00:48:07.780

liebe Yasemin, aber in einer Prozessabfolge, wenn ich Reflexion

00:48:07.780 –> 00:48:14.180

als einen Prozess darstellen m├╝sste, dann bin ich immer noch der Meinung,

00:48:14.180 –> 00:48:20.260

dass es als erstes das Wahrnehmen eines Initials, eines Ansto├čes bedarf.

00:48:20.260 –> 00:48:22.260

Das ist aber heute jetzt nicht unser Thema.

00:48:22.260 –> 00:48:26.260

Ich hoffe, dass es irgendwann diese Perzeption noch mal Thema wird.

00:48:26.260 –> 00:48:28.260

Und dann das Zweite.

00:48:28.260 –> 00:48:33.260

Diese drei Punkte, und das ist f├╝r mich die Schwierigkeit,

00:48:33.260 –> 00:48:40.260

gedanklich absolut zu l├Âsen von einem m├Âglichen Format

00:48:40.260 –> 00:48:43.260

und auch von einer Methode.

00:48:43.260 –> 00:48:47.260

Und ich denke, genau das ist der Punkt,

00:48:47.260 –> 00:48:51.260

worin sich Reflexion von Denken unterscheidet.

00:48:51.260 –> 00:48:58.820

F├╝r mich ist Denken im Gegensatz zur Reflexion eine Transformation auch auf die Zukunft,

00:48:58.820 –> 00:49:02.940

dass ich mir ├╝berlege und wer k├Ânnte mir jetzt dabei helfen und nein,

00:49:02.940 –> 00:49:11.300

nicht wer k├Ânnte mir dabei helfen, sondern wen brauche ich, der mir hilft dabei.

00:49:11.300 –> 00:49:14.380

Das ist f├╝r mich ein wesentlicher Unterschied.

00:49:14.380 –> 00:49:24.780

Und nochmal, ich wiederhole mich jetzt, diese drei Punkte, also der Zweck und die Zielsetzung und den Inhalt,

00:49:24.780 –> 00:49:36.060

das sind eigentlich f├╝r mich die wesentlichen Vorg├Ąnge, um dann zu entscheiden, einerseits ├╝ber das Format,

00:49:36.060 –> 00:49:42.620

├╝ber die, sprich die Organisation der Reflexion und dann zu entscheiden und wie soll denn dann

00:49:42.620 –> 00:49:52.180

diese Reflexion auch methodisch inhaltlich laufen. Ich wei├č, ich weiche jetzt etwas deiner Frage aus,

00:49:52.180 –> 00:49:58.500

aber das ist f├╝r mich eben der Kasus, Gnaxis generell, bevor ich mich ├╝berhaupt mit Format

00:49:58.500 –> 00:50:03.060

und Methode besch├Ąftige. Ich hoffe, ich habe das einigerma├čen r├╝berbekommen. Vielen Dank f├╝rs

00:50:03.060 –> 00:50:10.700

zu h├Âren. Ja wunderbar, vielen, vielen Dank und ich bin absolut bei dir, dass wir uns zuerst

00:50:10.700 –> 00:50:17.500

zweck, anlass, initial und auch inhalte, also mit inhalte ist gemeint auch welche problematik soll

00:50:17.500 –> 00:50:23.660

gel├Âst werden, welche inhalte sollen behandelt werden, zum beispiel ist ja zu inhalt z├Ąhlt f├╝r

00:50:23.660 –> 00:50:31.380

mich auch ist es eher sachlich fachlich, also ist das ein fall ├╝ber den wir sprechen wollen oder

00:50:31.380 –> 00:50:35.500

geht es zum Beispiel um Aspekte, die vielleicht Verhaltensmuster oder

00:50:35.500 –> 00:50:38.340

Sonstiges, also wo es auch um mich als Person geht.

00:50:38.340 –> 00:50:43.460

Also solche Differenzierungen kann man hier vornehmen, um eben angelehnt hieran

00:50:43.460 –> 00:50:47.940

auch Entscheidungen zu treffen, welches Format dann auch entsprechend f├╝r mich

00:50:47.940 –> 00:50:50.180

geeignet erscheint.

00:50:50.180 –> 00:50:54.540

Wobei es kein richtiges oder falsches Format an der Stelle ist, finde ich auch

00:50:54.540 –> 00:50:58.580

noch mal wichtig, so nach dem Motto, ja, da passt jetzt Zweckanlass und Initial

00:50:58.580 –> 00:51:02.060

gar nicht und Inhalt gar nicht f├╝r dieses Format, sondern man kann ja in

00:51:02.060 –> 00:51:06.060

verschiedenen F├Ąllen teilweise auch unterschiedliche Formate w├Ąhlen. Hat

00:51:06.060 –> 00:51:09.660

vielleicht auch was mit der individuellen Passung auch noch mal zu

00:51:09.660 –> 00:51:14.140

tun. Also auch das spielt hier noch mal eine Rolle. M├Âchte ich das, m├Âchte ich

00:51:14.140 –> 00:51:16.860

gewisse Dinge vielleicht eher in der Gruppe machen, m├Âchte ich das eher im

00:51:16.860 –> 00:51:21.180

1 zu 1 machen. Das sind ja auch alles so Fragestellungen, auf die man

00:51:21.180 –> 00:51:25.580

hier auch noch mal mit blicken kann. Und um daran angelehnt eben eine

00:51:25.580 –> 00:51:31.700

Entscheidung zu treffen. Aber auch bei diesem Aspekt der Inhalte sind wir aus meiner Perspektive

00:51:31.700 –> 00:51:37.060

immer noch nicht bei der Methodik selbst. Und wenn ich dann das Format ausgew├Ąhlt habe,

00:51:37.060 –> 00:51:42.500

dann erst k├Ânnen ja auch verschiedene Methoden eingesetzt werden. Und m├Âglicherweise kenne ich

00:51:42.500 –> 00:51:47.140

die Methoden ja auch noch gar nicht. Das hei├čt, gerade wenn das in einer zum Beispiel Begleitung

00:51:47.140 –> 00:51:52.620

stattfindet, also sagen wir mal, es ist ein Coaching oder es ist eine Supervision, dann

00:51:52.620 –> 00:51:56.540

wei├č ich ja noch gar nicht, was f├╝r Methoden eingesetzt werden. Das hei├čt, f├╝r mich steht

00:51:56.540 –> 00:52:02.020

die Methode erst an zweiter Stelle und auch hier gibt es unterschiedliche Methoden, die

00:52:02.020 –> 00:52:08.460

eingesetzt werden k├Ânnen, um genau das gleiche Anliegen zu bearbeiten. Also auch hier geht es

00:52:08.460 –> 00:52:15.820

dann darum, auch die Methodik passend auszuw├Ąhlen zum Anliegen, aber auch auf die Passung, also

00:52:15.820 –> 00:52:21.860

sowohl auf den Kontext zu achten, als auch die individuelle Passung mit zu ber├╝cksichtigen und

00:52:21.860 –> 00:52:28.460

so weiter. Und insofern, wenn wir von diesem Verst├Ąndnis ausgehen, bin ich voll bei dir

00:52:28.460 –> 00:52:36.980

zweck an das Initialinhalte, daran orientiert sozusagen ein Format f├╝r mich zu entscheiden

00:52:36.980 –> 00:52:42.380

und dann im zweiten Schritt dann einfach zu gucken, auch welche Methoden zur konkreten

00:52:42.380 –> 00:52:48.900

Erarbeitung etc. dienlich sind. Und wenn wir von Reflexion sprechen, eben auch zu gucken.

00:52:48.900 –> 00:52:54.780

Und ja, und mit dieser Abfolge, mit dieser Prozessabfolge bin ich auch bei dir, werden

00:52:54.780 –> 00:52:56.500

wir uns auch nochmal genauer anschauen.

00:52:56.500 –> 00:53:00.860

Aber wir hatten ja auch schon festgehalten, dass eben diese Reflexion an verschiedenen

00:53:00.860 –> 00:53:02.460

Stellen immer wieder stattfindet.

00:53:02.460 –> 00:53:05.500

Das hei├čt, ich habe einmal eine Reflexion, die stattfindet.

00:53:05.500 –> 00:53:09.260

Angelehnt daran gehe ich dann ├╝ber in Denken und Handeln.

00:53:09.260 –> 00:53:12.900

Und dann kommen ja wieder die neuen Reflexionsschleifen sozusagen.

00:53:12.900 –> 00:53:17.740

Und wenn ich dann das Format ausgew├Ąhlt habe, wo ich sage, hier im Rahmen dieses Formates

00:53:17.740 –> 00:53:21.860

m├Âchte ich die Reflexion betreiben, dann wiederholen sich ja sozusagen gewisse

00:53:21.860 –> 00:53:28.360

Reflexionsschleifen, die eben auch genau auf dieses Anliegen einzahlen, so will ich

00:53:28.360 –> 00:53:32.540

das jetzt mal beschreiben. Und damit sind wir auch in diesem, ich sage jetzt mal in

00:53:32.540 –> 00:53:37.180

einem, in einer Art Kreislauf drin, so k├Ânnte man das beschreiben.

00:53:37.180 –> 00:53:41.700

Marc-J├╝rgen, wollte ich hier noch mal andocken.

00:53:41.700 –> 00:53:46.540

Liebe Yasemin, ich habe vorab eine Frage, w├╝rdest du Selbstanalyse, nur das Wort

00:53:46.540 –> 00:53:48.980

Selbstanalyse dann jetzt auch als Format sehen?

00:53:48.980 –> 00:53:51.220

Ich h├Ątte dazu dann gleich auch ein Beispiel.

00:53:51.220 –> 00:53:53.620

Nur ob das mit deinem Begrifflichkeit

00:53:53.620 –> 00:53:56.180

ist Selbstanalyse grunds├Ątzlich auch ein Format?

00:53:56.180 –> 00:53:59.580

Ich w├╝rde es tats├Ąchlich als Format mit einklassifizieren.

00:53:59.580 –> 00:54:01.740

Also Selbstanalyse oder Selbstgespr├Ąch.

00:54:01.740 –> 00:54:04.180

Vorhin hatten wir noch innerer Monolog.

00:54:04.180 –> 00:54:06.500

Sozusagen das w├Ąre f├╝r mich das Format.

00:54:06.500 –> 00:54:10.820

Die Art und Weise, wie ich die Selbstanalyse dann durchf├╝hre,

00:54:10.820 –> 00:54:14.900

also wie ich vorgehe, das w├Ąre dann konkret die Methode.

00:54:15.060 –> 00:54:17.060

Marc, beantwortet das deine Frage?

00:54:17.060 –> 00:54:19.060

Ja, das beantwortet meine Frage.

00:54:19.060 –> 00:54:21.060

Und der Hintergrund meiner Frage war,

00:54:21.060 –> 00:54:23.060

ich habe gerade reflektiert, sowohl privat,

00:54:23.060 –> 00:54:25.060

auch beruflich, die Selbstanalyse.

00:54:25.060 –> 00:54:27.060

Da habe ich n├Ąmlich diese Woche

00:54:27.060 –> 00:54:29.060

mich noch unterhalten mit einem Freund.

00:54:29.060 –> 00:54:31.060

Wenn zum Beispiel jeder von uns hat den Wunsch,

00:54:31.060 –> 00:54:33.060

eine Partnerin zu finden, und die Selbstanalyse

00:54:33.060 –> 00:54:35.060

ist f├╝r mich, die Ursache, bei mir pers├Ânlich,

00:54:35.060 –> 00:54:37.060

aus meiner Lebenserfahrung, immer das Erste,

00:54:37.060 –> 00:54:39.060

was mir hilft, weiterzukommen.

00:54:39.060 –> 00:54:41.060

Weil ich war zuerst nach au├čen reflektiert.

00:54:41.060 –> 00:54:43.060

Also wenn ich eine Partnerin finden m├Âchte,

00:54:43.060 –> 00:54:48.060

dann steht, wo finde ich die? Gehe ich ins Internet? Gehe ich in eine Disco? Gehe ich in einen Kaffee? Ich habe alles nach au├čen gerichtet,

00:54:48.060 –> 00:54:53.060

bis ich durch Reflexionen darauf gekommen bin, wann richte ich denn den Blick mal nach innen?

00:54:53.060 –> 00:54:58.060

Also bevor ich mich mit diesen Fragen besch├Ąftige, wo ich eine Partnerin finde, muss ich mich dann auch

00:54:58.060 –> 00:55:03.060

selbstreflektiert in der Selbstanalyse fragen, warum k├Ânnte ich ├╝berhaupt ein guter Partner sein?

00:55:03.060 –> 00:55:08.060

Also welche Frau hat ├╝berhaupt ein Interesse daran, meine Partnerin zu werden? Und sie wird das bestimmt nicht machen,

00:55:08.060 –> 00:55:11.260

damit der Markt nicht alleine durchs Leben geht. Und das zweite im beruflichen

00:55:11.260 –> 00:55:15.620

Kontext ist, da k├Ânnte es jetzt ein Ziel sein, dass die Aufgabe ist, wie bekommen

00:55:15.620 –> 00:55:19.340

wir mehr Kunden und die Selbstanalyse und da hast du gefragt, ob die Methodik

00:55:19.340 –> 00:55:22.980

├╝berall gleich sein kann. Nein, das kommt auf den Menschen an. Genau da, wie wir

00:55:22.980 –> 00:55:26.940

mehr Kunden finden, gibt es einige. Also ich fange dann sofort an zu ├╝berlegen,

00:55:26.940 –> 00:55:30.540

wer kann das sein, wie komme ich die Kunden ran und ich fange

00:55:30.540 –> 00:55:34.460

morgen an. Und dann gibt es die Perfektionisten, die sagen, interessant, die

00:55:34.460 –> 00:55:37.820

analysieren den Markt, dann brauchen die Unterlagen, dann m├╝ssen perfekte Fotos

00:55:37.820 –> 00:55:41.920

die brauchen mindestens ein, zwei Jahre, ich ├╝bertreibe jetzt ├╝berhaupt, das erste Mal zu einem

00:55:41.920 –> 00:55:46.400

H├Ârergreifen. Und wenn dann einer eine Methodik vorschl├Ągt, ohne sich mit der selbst oder ohne,

00:55:46.400 –> 00:55:51.960

dass die einzelnen Leute, die das dann umsetzen, in die Selbstanalyse geht und die Selbstanalyse

00:55:51.960 –> 00:55:55.760

dann auch bekannt ist, dann stimme ich dir vollkommen zu, dass dann teilweise falsche

00:55:55.760 –> 00:56:01.120

Methodiken angewandt werden, weil wir alle unterschiedlich sind, unterschiedlich arbeiten,

00:56:01.120 –> 00:56:06.920

Informationen unterschiedlich bewerten, kann eine Methode f├╝r alle nicht passend sein. Also ich bin

00:56:06.920 –> 00:56:10.280

Ich bin fest davon ├╝berzeugt, dass es nicht eine passende Methode f├╝r alle gibt,

00:56:10.280 –> 00:56:12.440

sondern nur die passende Methode f├╝r mich selber.

00:56:12.440 –> 00:56:15.720

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:56:15.720 –> 00:56:18.200

Und das ist auch der Grund, warum ich immer sage,

00:56:18.200 –> 00:56:22.040

es gibt im Grunde genommen keine gute oder schlechte Methode in Anf├╝hrungsstrichen,

00:56:22.040 –> 00:56:24.880

sondern die Methoden sind entwickelt.

00:56:24.880 –> 00:56:28.360

Und es ist immer die Frage, dass in welchem Kontext setze ich es ein,

00:56:28.360 –> 00:56:31.880

ist eine entsprechende Passung da oder eben auch nicht.

00:56:31.880 –> 00:56:35.840

Und auch wir Coaches oder Berater oder wie auch immer

00:56:35.840 –> 00:56:40.280

haben das mit Sicherheit auch schon mal erlebt in der eigenen Praxis, dass es eben auch mal

00:56:40.280 –> 00:56:44.680

sein kann, dass man eine Methode ausw├Ąhlt und dass man damit nicht weiterkommt.

00:56:44.680 –> 00:56:47.560

Dann muss man eben auch mal die Methode wieder “ver├Ąndern”.

00:56:47.560 –> 00:56:52.200

Das bedeutet aber nicht, dass die Methode nicht funktioniert, sondern sie hat m├Âglicherweise,

00:56:52.200 –> 00:56:58.080

gab es an irgendeiner Stelle keine Passung, m├Âglicherweise auch nur bei dem die Methode

00:56:58.080 –> 00:57:01.440

angewendet wird, dass er mit dieser Methode einfach nicht zurechtkommt.

00:57:01.440 –> 00:57:05.160

Und dann macht es keinen Sinn, das ├╝bers Knie zu brechen oder eine Verallgemeinerung

00:57:05.160 –> 00:57:09.560

aufzustellen, so nach dem Motto, die Methode ist per se doof, die funktioniert nicht oder

00:57:09.560 –> 00:57:15.000

sowas, sondern hier wirklich auch ganz genau zu differenzieren und drauf zu blicken, was

00:57:15.000 –> 00:57:19.160

genau hat denn nicht funktioniert und dann vielleicht lessons learned daraus abzuleiten,

00:57:19.160 –> 00:57:24.880

um die Methode an anderer Stelle wieder anders einzusetzen und zielgerichtet eben eine Passung

00:57:24.880 –> 00:57:29.560

auch wieder herzustellen oder beziehungsweise nur dann einzusetzen, wenn die Passung auch

00:57:29.560 –> 00:57:34.120

gegeben zu sein scheint. Aber auch hier k├Ânnen auch, ich nenne es jetzt mal,

00:57:34.120 –> 00:57:38.040

Scheitermomente eben auch sein. Und das ist auch menschlich und geh├Ârt auch dazu.

00:57:38.040 –> 00:57:43.440

Ich bin allerdings kein Freund pers├Ânlich, vor dem Hintergrund meiner pers├Ânlichen

00:57:43.440 –> 00:57:48.000

Erfahrungen eben kein Freund davon, zuerst die Methode zu w├Ąhlen und das Gie├čkannenprinzip

00:57:48.000 –> 00:57:49.600

├╝ber alles dr├╝ber zu legen.

00:57:49.600 –> 00:57:55.240

Damit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht und bin selbst ├╝berzeugt davon.

00:57:55.240 –> 00:57:57.640

Aber vielleicht ├Ąndert sich meine Meinung auch irgendwann mal, wenn ich andere

00:57:57.640 –> 00:58:03.880

Erfahrungen mache. Aktuell bin ich ├╝berzeugt davon, dass die Methodik sozusagen erst zweitrangig ist

00:58:03.880 –> 00:58:10.040

und erst mal es darum geht, was ist der Zweck an das Initial und Inhalt, die bearbeitet werden

00:58:10.040 –> 00:58:14.840

sollen und daran orientiert sozusagen dann zu ├╝berlegen, welche Methode kann man denn jetzt

00:58:14.840 –> 00:58:22.760

auch konkret einsetzen, um eben das gew├╝nschte Ziel, das formuliert wird, auch zu erreichen

00:58:22.760 –> 00:58:29.240

und hier in den Prozessschritten auch voranzukommen. Eine Frage aus dem Chat m├Âchte ich gerne noch

00:58:29.240 –> 00:58:35.240

aufgreifen, bevor wir den Raum f├╝r heute mit der Abschlussrunde dann auch sp├Ąter abrunden. Und zwar

00:58:35.240 –> 00:58:41.440

hatte Ismail noch gefragt, was ist strukturierte Reflexion? Kann man Reflexion reflektieren ohne

00:58:41.440 –> 00:58:47.480

Struktur? Ich w├╝rde jetzt darauf direkt mal antworten. Ihr k├Ânnt gerne noch mal anschlie├čen.

00:58:47.480 –> 00:58:54.480

Wir hatten ja gesagt, dass es eine eine bewusste Reflexion gibt, wo wir bestimmte Schritte vielleicht

00:58:54.480 –> 00:58:59.240

auch haben, wo wir ganz bewusst drauf blicken und pr├╝fend unseren Blick auch drauf richten.

00:58:59.240 –> 00:59:04.240

Und dann gibt es eben so eine Art unbewusste Reflexion, weil Reflexion findet ja per se

00:59:04.240 –> 00:59:13.040

impulsartig immer statt, wenn wir Reize von au├čen wahrnehmen. Und in Sekundenbruchteilen

00:59:13.040 –> 00:59:19.520

h├Ąufig ist es aber nicht reflektiert, also nicht bewusst reflektiert, sondern ich nenne

00:59:19.520 –> 00:59:26.320

es jetzt mal so eine Art Affekt, das vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir in der

00:59:26.320 –> 00:59:30.440

Vergangenheit gemacht haben, relativ schnell unser Gehirn uns entsprechende Signale sendet,

00:59:30.440 –> 00:59:39.880

Gef├╝hle sendet. Es ist ein Cocktail an verschiedenen chemischen Stoffen, die ausgest├╝ttet werden und

00:59:39.880 –> 00:59:42.880

und dementsprechend auch Gef├╝hle und sowas erzeugt werden.

00:59:42.880 –> 00:59:46.880

Angelehnt daran, wir m├Âglicherweise auch vielleicht Entscheidungen treffen,

00:59:46.880 –> 00:59:49.880

wobei wir eben hier nochmal sozusagen differenzieren,

00:59:49.880 –> 00:59:52.880

was ist bewusst und unbewusst.

00:59:52.880 –> 00:59:56.880

Und gerade in diesem Bereich des Bewussten dann auch eben,

00:59:56.880 –> 01:00:00.880

ja, eine bestimmte Struktur zu haben in der Reflexion.

01:00:00.880 –> 01:00:04.880

Vielleicht wollt ihr dazu auch nochmal was sagen, J├╝rgen Marc.

01:00:04.880 –> 01:00:06.880

Gerne, J├╝rgen.

01:00:06.880 –> 01:00:10.760

Ich wollte eigentlich zum vorhergehenden Punkt noch mal etwas

01:00:10.760 –> 01:00:14.880

sagen, kommen noch mal auf diese Positionen zur├╝ck, die du auch

01:00:14.880 –> 01:00:18.880

noch mal wiederholt hast, also die Eingangsvoraussetzungen wie

01:00:18.880 –> 01:00:23.880

Zweck, Ziel, Zielgruppe, Inhalt und Initial.

01:00:23.880 –> 01:00:28.080

Ich h├Ątte noch einen ganz anderen, meines Erachtens sehr wichtigen

01:00:28.080 –> 01:00:32.080

Aspekt und zwar leite ich den ab aus den zwei Beispielen, die der

01:00:32.080 –> 01:00:36.080

liebe Marc heute in diesem Raum gegeben hat, im Hinblick auf

01:00:36.080 –> 01:00:43.240

was er reflektiert. Und das erste Beispiel war, dass er gesagt hat, ich habe reflektiert,

01:00:43.240 –> 01:00:52.080

weil ich festgestellt habe, dass mein Business nicht l├Ąuft. Und ein zweites Beispiel zielt er

01:00:52.080 –> 01:00:59.440

auf das Verh├Ąltnis mit seiner Partnerin. Und da ist bei mir noch aufgepoppt, beides unterliegen

01:00:59.440 –> 01:01:01.840

auch der Abw├Ągung der Zeit.

01:01:01.840 –> 01:01:07.160

Und wenn ich das ├╝bertrage auf das Projekt,

01:01:07.160 –> 01:01:09.080

auf Projektgeschehen zum Beispiel,

01:01:09.080 –> 01:01:14.920

da habe ich jetzt unter Umst├Ąnden sehr wenig Zeit,

01:01:14.920 –> 01:01:18.760

mir Gedanken zu machen ├╝ber Format und ├╝ber

01:01:18.760 –> 01:01:22.320

Methode einer Reflexion,

01:01:22.320 –> 01:01:27.360

w├Ąhrend ich bei einem privaten

01:01:27.360 –> 01:01:32.820

oder will das nicht abwerten, aber bei einem, ich sage mal etwas wertfrei, bei einer anderen

01:01:32.820 –> 01:01:40.080

Thema unter Umst├Ąnden sogar in die Prokrastination gehen kann, weil ich sage, okay, das hat f├╝r mich

01:01:40.080 –> 01:01:46.600

nicht die Priorit├Ąt eins, sondern Priorit├Ąt drei. Also insofern w├Ąre auch die Zeit nochmal

01:01:46.600 –> 01:01:55.000

ein wesentlicher Punkt und eine Voreinstellung, denke ich, um dann darauf zu kommen, welches

01:01:55.000 –> 01:02:01.360

Format w├Ąhle ich jetzt in Anbetracht der verf├╝gbaren Zeit und welche Methodik. Das

01:02:01.360 –> 01:02:09.240

wollte ich noch hinzuf├╝gen. Vielen Dank daf├╝r. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Finde

01:02:09.240 –> 01:02:13.360

ich auch super. Und daraus ergibt sich noch mal eine Frage, die ich auch noch mal mit reinbringen

01:02:13.360 –> 01:02:19.240

m├Âchte, bevor wir weitermachen oder abrunden f├╝r heute. Und zwar, wir haben ja auch dar├╝ber

01:02:19.240 –> 01:02:24.400

gesprochen oder differenziert gehabt, genau vor diesem Hintergrund, J├╝rgen, was du jetzt gerade

01:02:24.400 –> 01:02:31.000

angesprochen hast und hatten dar├╝ber gesprochen, dass wenn wir eben darin ge├╝bt sind, dass wir

01:02:31.000 –> 01:02:37.080

dann auch zum Beispiel in der Situation selbst, wo es auch schnell gehen muss, dann auch in der Lage

01:02:37.080 –> 01:02:42.560

sind, zum Beispiel eine Meta-Perspektive einzunehmen, also die Vogelperspektive auf

01:02:42.560 –> 01:02:51.640

der Meta-Ebene, um eben auch eine Reflexion in der Situation durchzuf├╝hren. Und hier stellt

01:02:51.640 –> 01:02:56.920

sich die Frage f├╝r mich jetzt noch mal, wenn wir jetzt auch sagen Reflexionsformate auf der einen

01:02:56.920 –> 01:03:03.480

Seite, dann haben wir Formen, Arten der Reflexion und wir haben auch noch die Methoden. Gerade

01:03:03.480 –> 01:03:09.080

dieses, dieser Aspekt der Metaebene in der Situation selbst, die Vogelperspektive einzunehmen,

01:03:09.080 –> 01:03:17.880

ist das jetzt dann ein Format oder ist das eine Methode? Was sagt ihr denn dazu? J├╝rgen, gerne.

01:03:17.880 –> 01:03:24.280

Wenn ich darauf gleich antworten darf. Das ist f├╝r mich ein Teil der Reflexion und zwar in der Form

01:03:24.280 –> 01:03:31.280

des inneren Feedbacks. Also ist meine Meinung dazu. Wenn ich mich jetzt in der Situation sehe,

01:03:31.280 –> 01:03:36.480

zum Beispiel in einem beruflichen Kontext und bin verantwortlich daf├╝r, diese Reflexion in

01:03:36.480 –> 01:03:46.320

einem Format der Gruppenarbeit, ich nenne es mal Gruppenarbeit, also auch unter Zuzug von anderen

01:03:46.320 –> 01:03:53.200

Personen durchzuf├╝hren und wir setzen auf mit einem Brainwriting und dann, um m├Âglichst

01:03:53.200 –> 01:03:58.200

unconscious bei ist, so weit wie m├Âglich auszuschlie├čen und dann erst ein Brainstorming

01:03:58.200 –> 01:04:03.880

und und und. Dann ist das meines Erachtens, was du jetzt angesprochen hast, diese Meda-Ebene,

01:04:03.880 –> 01:04:12.040

das ist f├╝r mich meine, wie soll ich das jetzt sagen, permanente Reflexionsebene,

01:04:12.040 –> 01:04:18.580

Nee, ist nicht richtig. Reflexionsebene ist nicht richtig. Denkebene, da drauf zu schauen und zu

01:04:18.580 –> 01:04:25.740

sagen, funktioniert das ├╝berhaupt? Den Zweck, den Ziel, den ich mit dieser Reflexion verfolge,

01:04:25.740 –> 01:04:33.260

kommt er zu einem Erfolg. Und deswegen, wegen des letzten Satzes, mag ich nochmal unterscheiden,

01:04:33.260 –> 01:04:39.700

meine Denke, weswegen ich unterscheide, dass das keine Reflexion ist, sondern es ist ein

01:04:39.700 –> 01:04:45.640

Denkprozess, weil er sich in die Zukunft verlagert und in Frage stellt, komme ich ├╝berhaupt an. Aber

01:04:45.640 –> 01:04:54.860

das ist eigentlich f├╝r mich so das Wesentliche. Die Vogelperspektive einnehmen, mich als Meta-Ebene

01:04:54.860 –> 01:05:02.900

zu sehen, ist eigentlich der Staubsauger f├╝r das Feedback, das ich dann nutze, um auch die

01:05:02.900 –> 01:05:07.960

Reflexion zu steuern, nicht zu kontrollieren, sondern zu steuern.

01:05:07.960 –> 01:05:14.180

Vielen Dank. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, ich denke, das eine oder

01:05:14.180 –> 01:05:17.720

andere wird gegen Ende noch mal ein St├╝ck klarer. Vor allen Dingen haben wir

01:05:17.720 –> 01:05:20.240

ja gesagt, wir haben ja dann die unterschiedlichen Dachthemen, die wir

01:05:20.240 –> 01:05:25.640

aufmachen und dann noch mal genauer draufschauen, auch in der Kombination, in

01:05:25.640 –> 01:05:29.540

der Verkn├╝pfung miteinander. Und insofern freue ich mich da auch schon drauf. Ich

01:05:29.540 –> 01:05:34.080

Ich denke, wir k├Ânnen das jetzt erst mal zun├Ąchst so stehen lassen und dann einfach

01:05:34.080 –> 01:05:35.420

auch mal nachwirken lassen.

01:05:35.420 –> 01:05:41.280

Und je mehr spezifische Erkenntnisse wir dann aus den einzelnen R├Ąumen mitnehmen und dann

01:05:41.280 –> 01:05:46.240

nachher die anderen Dachthemen Denken und Handeln jeweils auch nochmal aufmachen, um

01:05:46.240 –> 01:05:51.620

sie dann alle in der Verkn├╝pfung nochmal als Prozess sozusagen uns anzuschauen, dann

01:05:51.620 –> 01:05:55.400

bin ich mir sicher, dass das eine oder andere eben auch nochmal klarer wird, auch f├╝r uns

01:05:55.400 –> 01:05:57.200

in der Erkenntnisgenerierung.

01:05:57.200 –> 01:05:59.520

Insofern freue ich mich total.

01:05:59.520 –> 01:06:01.520

fand es total spannend. Vielen, vielen lieben Dank.

01:06:01.520 –> 01:06:05.320

Und dann w├╝rde ich gerne in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen.

01:06:05.320 –> 01:06:07.040

Marc, J├╝rgen, was sind eure Highlights?

01:06:07.040 –> 01:06:10.840

Mir ist aufgefallen, ganz subjektiv, mir ist aufgefallen,

01:06:10.840 –> 01:06:13.920

dass es anscheinend Menschen leichter f├Ąllt, R├Ąume zu betreten,

01:06:13.920 –> 01:06:16.320

wo es nur darum geht, Emotionen freien Lauf zu lassen.

01:06:16.320 –> 01:06:19.240

Das merke ich auch an diesem Raum hier im Vergleich zu anderen R├Ąumen,

01:06:19.240 –> 01:06:20.040

die vielleicht voller sind.

01:06:20.040 –> 01:06:21.560

Also es ist viel leichter zu sagen, der ist doof.

01:06:21.560 –> 01:06:23.680

Und da stimme ich auch zu, als zu reflektieren.

01:06:23.680 –> 01:06:26.000

Und an dieser Stelle m├Âchte ich nicht sagen, was mein Highlight war,

01:06:26.000 –> 01:06:29.080

sondern ich m├Âchte mich bei dir nochmal bedanken, liebe Yasemin,

01:06:29.080 –> 01:06:32.720

weil du mir pers├Ânlich, dem Marc, einen unheimlichen Mehrwert lieferst,

01:06:32.720 –> 01:06:35.320

mich zum Reflektieren eiletst und es immer wieder schaffst,

01:06:35.320 –> 01:06:38.480

mich in meine Kindheit zur├╝ckzuholen, n├Ąmlich zu fragen, warum ist das so?

01:06:38.480 –> 01:06:42.720

Ist das wirklich so? Dieses Fragen und Hinterfragen und viele Dinge,

01:06:42.720 –> 01:06:45.960

denen werde ich mir zwar bewusst, ├╝ber die denke ich aber nicht nach.

01:06:45.960 –> 01:06:50.160

Und ich bin durch deine R├Ąume, durch extrem viele Kenntnisse f├╝r mich pers├Ânlich gekommen,

01:06:50.160 –> 01:06:54.720

die mein Leben, also einen gro├čen Mehrwert gegeben haben und die mein Leben verbessert haben.

01:06:54.720 –> 01:06:58.320

Und darum sch├Ątze ich deine R├Ąume so und bin dankbar, dass du durchh├Ąltst

01:06:58.320 –> 01:07:02.440

und dass du deine R├Ąume nicht dazu gestaltest, wie kriege ich 100 oder 150 Leute rein,

01:07:02.440 –> 01:07:05.080

sondern mir bietest du einen Mehrwert und daf├╝r tausend Dank.

01:07:05.080 –> 01:07:10.320

Ach, was f├╝r eine sch├Âne R├╝ckmeldung. Vielen, vielen lieben Dank, lieber Marc. J├╝rgen?

01:07:10.320 –> 01:07:18.360

Ja, dem mag ich mich jetzt nicht anschlie├čen, weil das wird so nach dem Modus der FT nach.

01:07:18.360 –> 01:07:24.960

Aber ja, herzlichen Dank nochmal, wie immer, wie jeden Tag. Ich sage immer,

01:07:24.960 –> 01:07:30.960

Das ist das geistige und geistig fordernde Ritual,

01:07:30.960 –> 01:07:32.960

jeden Morgen f├╝r mich geworden.

01:07:32.960 –> 01:07:37.200

Das Highlight, auch wie bei vielen R├Ąumen, ist,

01:07:37.200 –> 01:07:45.800

dass ich etliche Ankn├╝pfungspunkte jetzt zum Nachdenken und Reflektieren,

01:07:45.800 –> 01:07:48.040

aber auch zum einfachen Nachschlagen,

01:07:48.040 –> 01:07:50.800

weil mich die Thematik jetzt pl├Âtzlich interessiert

01:07:50.800 –> 01:07:54.440

und neu aufgepoppt ist, nutzen werde.

01:07:54.440 –> 01:08:01.960

Daf├╝r danke ich euch herzlich und ich denke, es war gar nicht so einfach,

01:08:01.960 –> 01:08:11.840

heute wirklich da einen Grund und eine gemeinsame Vereinbarung herbeizuf├╝hren.

01:08:11.840 –> 01:08:14.560

Was steckt eigentlich hinter diesen Begrifflichkeiten?

01:08:14.560 –> 01:08:19.320

Und ich danke euch daf├╝r, dass wir daran gearbeitet haben.

01:08:19.320 –> 01:08:23.280

Und ich denke, wir sind auch zu einem ganz guten Ergebnis gekommen.

01:08:23.280 –> 01:08:25.280

Vielen Dank daf├╝r und einen sch├Ânen Tag noch.

01:08:25.280 –> 01:08:31.560

Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank auch an euch. Ich fand es auch gro├čartig. Und gerade

01:08:31.560 –> 01:08:36.840

die Begrifflichkeiten waren heute auch noch mal wichtig, sind auch noch mal wichtig, auch in Bezug

01:08:36.840 –> 01:08:44.040

auf morgen und die n├Ąchsten Tage, wenn wir eben mit den folgenden R├Ąumen fortsetzen. Und insofern

01:08:44.040 –> 01:08:49.720

habe ich auch den Eindruck, wie gesagt, es geht gar nicht darum, ob wir jetzt den Begriff Format

01:08:49.720 –> 01:08:54.280

daf├╝r verwenden, sondern dass wir einfach nur untereinander wissen, was meinen wir denn damit,

01:08:54.280 –> 01:08:59.440

damit wir auch diese Differenzierung in den einzelnen R├Ąumen entsprechend vornehmen k├Ânnen.

01:08:59.440 –> 01:09:04.000

Und ich freue mich jetzt morgen ├╝ber die Formen und Arten, so habe ich das jetzt mal benannt,

01:09:04.000 –> 01:09:08.760

der Reflexion f├╝r morgen aufzugreifen. Also welche Formen und Arten der Reflexion fallen

01:09:08.760 –> 01:09:13.360

uns denn eigentlich ein? Und darunter fallen eben solche Aspekte wie Schreiben, Malen oder

01:09:13.360 –> 01:09:19.360

Sonstiges. Und hier einfach gemeinsam einfach auch mal zu sammeln und zu gucken, was kommt

01:09:19.360 –> 01:09:23.360

alles zusammen und darauf freue ich mich in diesem Sinne bis morgen um acht hier wieder

01:09:23.360 –> 01:09:28.160

gemeinsam, wenn ihr Zeit und Lust habt, im Deep Talk. Ich w├╝nsche euch einen wundervollen Tag, bis morgen. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!