Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Die Bedeutung von Dankbarkeit und Demut f├╝r die Erkenntnis(-gewinnung)ÔÇŽ Damit befassen wir uns in Raum #847 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema “Erkenntnis (-gewinnung)”. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #847 (Selbst-) Erkenntnis & Demut | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.600

Heute sprechen wir ├╝ber das Thema Selbsterkenntnis und Demut.

00:00:07.600 –> 00:00:14.500

In der Beschreibung steht drin die Bedeutung von Dankbarkeit und Demut f├╝r die Erkenntnisgewinnung.

00:00:14.500 –> 00:00:19.500

Das hat was damit zu tun, dass das von der Begrenzung her nicht m├Âglich war,

00:00:19.500 –> 00:00:25.000

Dankbarkeit und Demut, beide Begriffe tats├Ąchlich auch in die ├ťberschrift reinzubekommen.

00:00:25.000 –> 00:00:29.560

Es gibt ja immer eine bestimmte Anzahl von Zeichen, die man hier aufgreifen kann.

00:00:29.560 –> 00:00:32.760

Und deswegen ist es in der Beschreibung aufgegriffen.

00:00:32.760 –> 00:00:37.400

Das hei├čt, wir wollen uns beide Begriffe hier, Dankbarkeit und Demut, im Zusammenhang

00:00:37.400 –> 00:00:40.520

mit Erkenntnis und Selbsterkenntnis anschauen.

00:00:40.520 –> 00:00:43.920

Und ja, da bin ich sehr, sehr gespannt.

00:00:43.920 –> 00:00:48.040

Wie jeden Morgen, auch heute Morgen wieder l├Ąuft im Hintergrund die Aufzeichnung.

00:00:48.040 –> 00:00:52.400

Das hei├čt, wer mit dazukommen mag, ist herzlich eingeladen und damit dann auch gleichzeitig

00:00:52.400 –> 00:00:56.240

einverstanden, dass das Ganze aufgezeichnet und auch ver├Âffentlicht wird.

00:00:56.240 –> 00:01:01.480

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal das Profilfoto, auf dem ihr klar

00:01:01.480 –> 00:01:06.000

zu erkennen seid, Vor- und Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio. Und wer

00:01:06.000 –> 00:01:08.960

das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich gerne auch den

00:01:08.960 –> 00:01:12.920

Chat nutzen, damit wir das eine oder andere noch mit aufgreifen k├Ânnen.

00:01:12.920 –> 00:01:17.440

Und ja, und damit m├Âchte ich gerne mit euch gemeinsam heute Morgen in den

00:01:17.440 –> 00:01:22.680

Reflexionsraum starten, in den Austausch kommen und verschiedene Gedanken und

00:01:22.680 –> 00:01:27.320

Perspektiven einfangen, um dann einfach zu schauen, in welche Richtung sich auch

00:01:27.320 –> 00:01:32.800

der Raum heute dann gemeinsam entwickelt und was wir uns am Ende dann der 60

00:01:32.800 –> 00:01:37.240

Minuten f├╝r uns auch rausziehen k├Ânnen. Ja, wer mag denn heute morgen gemeinsam

00:01:37.240 –> 00:01:42.120

mit mir den Raum starten? Ich schalte mich mal kurz auf Stumm und schaue mal, wer

00:01:42.120 –> 00:01:45.480

mit dazukommen mag.

00:01:45.480 –> 00:02:14.480

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Amara. Ich bin jetzt hier im

00:02:14.480 –> 00:02:18.480

Guten Morgen, lieber Marc. Was sagst du denn dazu? Was sind deine ersten Gedanken?

00:02:18.480 –> 00:02:22.480

Ich m├Âchte gerne meine guten Morgen in die Runde, sch├Ân mit und bei euch zu sein.

00:02:22.480 –> 00:02:27.480

Meine ersten Gedanken sind, dass ich zu dem Wort Dankbarkeit, das Wort Dankbarkeit hat

00:02:27.480 –> 00:02:31.480

f├╝r mich eine komplett neue Bedeutung gewonnen. Ich meine, wir h├Âren das alles, du sollst

00:02:31.480 –> 00:02:36.480

dankbar sein, aber im Grunde genommen war es nur so ein Wort. Aber Dankbarkeit hat f├╝r

00:02:36.480 –> 00:02:40.480

mich eine h├Âhere Bedeutung, ist f├╝r mich zu einer h├Âheren Bedeutung geworden durch

00:02:40.480 –> 00:02:45.640

durch das Wort auch Selbstverst├Ąndlichkeit. Und Selbstverst├Ąndlichkeit, dieses Wort hatte f├╝r mich

00:02:45.640 –> 00:02:49.720

eine Bedeutung, wenn man sich mit dem Tod eines Angeh├Ârigen besch├Ąftigt oder auch bei Corona,

00:02:49.720 –> 00:02:54.840

wenn man einfach merkt, dass Reisen, was vorher alles selbstverst├Ąndlich war, nicht mehr geht.

00:02:54.840 –> 00:02:58.920

Also Dinge, ├╝ber die wir nie nachgedacht haben, weil es ist selbstverst├Ąndlich, dass ich ins Auto,

00:02:58.920 –> 00:03:03.560

in den Zug, in Flugzeug steigen kann, ├╝berall hinfahren, Freunde sehen und so weiter. Da ist

00:03:03.560 –> 00:03:08.960

dann das Wort Selbstverst├Ąndlichkeit, war dann der Ausl├Âser, dass ich das Wort Dankbarkeit f├╝r mich

00:03:08.960 –> 00:03:13.520

auch neu definiert habe und zwar dankbar zu sein f├╝r die selbstverst├Ąndlichen Dinge.

00:03:13.520 –> 00:03:21.440

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank. Dann lass uns doch mal mit dem anderen Begriff noch

00:03:21.440 –> 00:03:27.400

mal weitermachen. Wie schaut es denn aus bei Demut? Was verkn├╝pfst du mit Demut und hast

00:03:27.400 –> 00:03:31.960

du den Eindruck, dass die Begriffe auch irgendeinen Zusammenhang zu dem Aspekt

00:03:31.960 –> 00:03:35.960

Erkenntnis, Selbsterkenntnis haben?

00:03:35.960 –> 00:03:40.960

Ich musste selber ├╝ber mich lachen, weil bei dem Wort Demut, da str├Ąuben sich

00:03:40.960 –> 00:03:45.240

bei mir zuerst alle Nackenhaare, Entschuldigung, aber nur dann, wenn ich es in

00:03:45.240 –> 00:03:49.160

Verbindung mit Religion bringe. Alles was f├╝r mich mit Religion zu tun hat,

00:03:49.160 –> 00:03:52.360

das ist nicht meine Welt, da habe ich einfach eine eigene Betrachtung.

00:03:52.360 –> 00:03:56.440

Und darum, wenn du mich fragst, was ich von dem Begriff Demut halte, dann muss ich

00:03:56.440 –> 00:03:59.640

dann unterscheiden, ob ich in dem religi├Âsen Sinne benutze, also das

00:03:59.640 –> 00:04:03.640

zur├╝cknehmen meiner Interessen gegen├╝ber einer h├Âheren Macht oder zum Unterwerfen.

00:04:03.640 –> 00:04:07.360

Der Mensch erkennt, dass er unvollkommen ist und unterwirft sich einem g├Âttlichen

00:04:07.360 –> 00:04:10.600

Willen und ich unterwerfe mich nicht und weder nehme Gott noch sonst irgendjemand

00:04:10.600 –> 00:04:14.800

anders. Wenn ich aber Demut anders f├╝r mich definiere, also indem eine andere

00:04:14.800 –> 00:04:19.040

Bedeutung und eine andere Wertung geht, dann ist Demut f├╝r mich weniger von sich,

00:04:19.040 –> 00:04:24.080

das hei├čt nicht weniger von sich selbst zu denken, sondern weniger an sich selbst

00:04:24.080 –> 00:04:28.480

zu denken und wenn man dann wieder einen Teil von der Religion doch aufnimmt und

00:04:28.480 –> 00:04:32.120

damit reinbringt, sich von der eigenen Wichtigkeit befreien und sich nicht

00:04:32.120 –> 00:04:35.960

selbst als Nabel der Welt zu betrachten. Und das geht in allen Beziehungen, in der

00:04:35.960 –> 00:04:39.680

eigenen Beziehung, in der Form mit unseren Mitmenschen. Sich nicht einfach in den

00:04:39.680 –> 00:04:42.760

Mittelpunkt stellen, also zu wichtig nehmen. Und wenn man sich selbst nicht

00:04:42.760 –> 00:04:46.600

zu wichtig nimmt, dann kann man auch mit dem vermeintlichen Fehlverhalten von

00:04:46.600 –> 00:04:50.040

Freunden oder mit Entt├Ąuschung oder Frustration, die wir alle schon gelebt

00:04:50.040 –> 00:04:53.200

haben, viel, viel besser umgehen, weil man denkt, hey, du bist nicht der Nabel der Welt.

00:04:53.200 –> 00:04:57.080

Und welche Bedeutung hat das jetzt im Weltgeschehen in dem Kontext von allen

00:04:57.080 –> 00:05:00.360

Menschen hat das doch, was da passiert ist, im Grunde genommen gar keine Bedeutung.

00:05:00.360 –> 00:05:09.160

Ja, total spannend. Vielen, vielen lieben Dank. Und ja, ich pers├Ânlich habe den Begriff

00:05:09.160 –> 00:05:15.120

Demut vor vielen Jahren tats├Ąchlich irgendwann mal das erste Mal geh├Ârt und kannte den ├╝berhaupt

00:05:15.120 –> 00:05:22.080

nicht und zwar im Rahmen eines Experteninterviews und habe dann angefangen, mich damit intensiver

00:05:22.080 –> 00:05:28.560

zu besch├Ąftigen. Mittlerweile geh├Ârt das ganz, ganz fest zu meinem Wortschatz und ich

00:05:28.560 –> 00:05:33.880

finde das total spannend. F├╝r mich h├Ąngt, auch wenn der Ursprung vielleicht in diesem

00:05:33.880 –> 00:05:39.160

religi├Âsen Kontext irgendwie wiederzufinden ist, h├Ąngt das f├╝r mich ├╝berhaupt nicht

00:05:39.160 –> 00:05:43.360

mit der Religion in Anf├╝hrungsstrichen pers├Ânlich zusammen. Deswegen ist es total spannend,

00:05:43.360 –> 00:05:49.200

dass du auch sagst, dass das auch bei dir ein St├╝ck weit dazu f├╝hrt, dass da erstmal

00:05:49.200 –> 00:05:52.100

vielleicht eine Distanzierung da ist, aber wenn du den Begriff anders f├╝r dich

00:05:52.100 –> 00:05:55.760

definierst oder belegst, dass du dann damit anders umgehst.

00:05:55.760 –> 00:06:00.780

ich habe spannenderweise auch unsere oder meine freundin chat GPT mal

00:06:00.780 –> 00:06:06.560

gefragt, auch zu beiden Begriffen im Zusammenhang mit auch Erkenntnis und

00:06:06.560 –> 00:06:09.480

Selbsterkenntnis und ich finde die Antworten, die gekommen sind, auch sehr

00:06:09.480 –> 00:06:13.180

spannend, deswegen mag ich das gerne mal mit euch teilen. Auf die Frage im

00:06:13.180 –> 00:06:20.180

kontext mit dankbarkeit antwortete chat GPT. dankbarkeit bezieht sich auf das bewusstsein

00:06:20.180 –> 00:06:25.500

und die Wertsch├Ątzung dessen, was man im Leben hat. Indem man dankbar f├╝r die Dinge ist, die man

00:06:25.500 –> 00:06:31.500

hat, kann man eine positive Einstellung und Perspektive auf das Leben entwickeln. Diese

00:06:31.500 –> 00:06:36.980

positive Einstellung kann dazu f├╝hren, dass man eher bereit ist, neue Erfahrungen zu machen und

00:06:36.980 –> 00:06:42.800

offen f├╝r neue Erkenntnisse zu sein. Und in Bezug auf Demut im Kontext mit

00:06:42.800 –> 00:06:48.560

Erkenntnis war die Antwort, Demut bezieht sich darauf, dass man sich seiner eigenen

00:06:48.560 –> 00:06:53.760

Begrenzungen und Schw├Ąchen bewusst ist. Indem man dem├╝tig ist, kann man

00:06:53.760 –> 00:06:59.480

anerkennen, dass man nicht alles wei├č und dass es immer Raum f├╝r Wachstum und

00:06:59.480 –> 00:07:04.160

Lernen gibt. Dadurch kann man offener f├╝r neue Erkenntnisse und Perspektiven sein

00:07:04.160 –> 00:07:09.600

und bereit sein von anderen zu lernen. Insgesamt kann Dankbarkeit und Demut

00:07:09.600 –> 00:07:14.560

dazu beitragen, dass man eine offene und positive Einstellung gegen├╝ber dem Leben

00:07:14.560 –> 00:07:19.360

und neuen Erfahrungen hat, was zu mehr Erkenntnissen und pers├Ânlichem Wachstum

00:07:19.360 –> 00:07:22.880

f├╝hren kann. Finde ich total spannend. Ich finde die Dame ist ganz sch├Ân weise

00:07:22.880 –> 00:07:29.000

manchmal. Was sagst du denn dazu, Marc? Ja, kann ich auch zu 100 Prozent unterstreichen.

00:07:29.000 –> 00:07:33.840

Der erste Moment beim Vorlesen ging mir dann, du hast gesagt, was wann

00:07:33.840 –> 00:07:36.320

Dankbarkeit ist das, was man hat.

00:07:36.320 –> 00:07:39.600

Da musste ich wieder denken, dass wir auch wieder mit der eigenen Wichtigkeit,

00:07:39.600 –> 00:07:41.600

dass sich alles immer um uns selber dreht.

00:07:41.600 –> 00:07:43.800

Und f├╝r mich geh├Ârt bei Dankbarkeit auch dazu,

00:07:43.800 –> 00:07:47.560

also nicht, was ich habe, sondern dankbar sein f├╝r andere Dinge.

00:07:47.560 –> 00:07:52.000

Also dankbar, damit meine ich, das ist mir auch nach Corona aufgefallen

00:07:52.000 –> 00:07:54.200

oder jetzt die Situation, wenn mal ich wohne in K├Âln,

00:07:54.200 –> 00:07:55.800

K├Âln hat eine Million Einwohner,

00:07:55.800 –> 00:07:58.320

und trotzdem bin ich froh, dass ich essen gehen kann.

00:07:58.320 –> 00:08:01.320

Nicht wegen Corona, sondern weil kein Personal mehr da ist.

00:08:01.320 –> 00:08:04.360

Und ich wei├č, als ich das erste Mal wieder in meinem Lieblingslokal war,

00:08:04.360 –> 00:08:07.760

da war ein Kellner, der sa├č dann an dem Tisch und hat sich mit G├Ąsten unterhalten.

00:08:07.760 –> 00:08:10.280

Also der hat sich nicht darum gek├╝mmert, dass wir einen Platz kriegen.

00:08:10.280 –> 00:08:11.880

Im Grunde genommen hat gar nichts gestimmt.

00:08:11.880 –> 00:08:15.000

Und zuerst habe ich mich ge├Ąrgert und dann war ich dankbar,

00:08:15.000 –> 00:08:18.320

weil mir der Chef von dem Lokal gesagt hat, ich bin froh, dass ich den habe.

00:08:18.320 –> 00:08:20.280

Wenn ich den nicht h├Ątte, dann w├Ąre das Lokal zu.

00:08:20.280 –> 00:08:21.760

Und dann sage ich, spannender Aspekt.

00:08:21.760 –> 00:08:24.000

Okay, dann ├Ąrgere ich mich jetzt nicht mehr ├╝ber den Kellner,

00:08:24.000 –> 00:08:26.000

sondern nehme das so an, wie es ist.

00:08:26.000 –> 00:08:29.840

Und dass der Kellner da war und auch sich nicht um mich gek├╝mmert hat

00:08:29.840 –> 00:08:33.840

und ich auch l├Ąnger warten musste als sonst, hat trotzdem dazu gef├╝hrt,

00:08:33.840 –> 00:08:35.440

dass ich wieder essen gehen konnte.

00:08:35.440 –> 00:08:39.840

Also war ich dankbar und habe auch da meine Einstellung gegen├╝ber fr├╝her ge├Ąndert.

00:08:39.840 –> 00:08:44.640

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:08:44.640 –> 00:08:47.840

Und finde ich gerade ganz spannend, weil dadurch ja auch nochmal

00:08:47.840 –> 00:08:52.040

bei mir eine Br├╝cke entstanden ist, zu etwas, was ich gestern geschrieben habe.

00:08:52.040 –> 00:08:57.240

Und zwar zu dem Begriff Bildung und Lernen habe ich was geschrieben

00:08:57.240 –> 00:09:01.820

und habe da in diesem Zusammenhang dann auch die politische Dimension des Begriffs Bildung

00:09:01.820 –> 00:09:08.860

aufgegriffen. Und auch hier kam dann dieser Begriff Selbstbestimmung. Und Selbstbestimmung

00:09:08.860 –> 00:09:15.120

h├Ârt sich ja auch sehr stark nach einem Begriff erstmal an, der sich um mich selbst dreht,

00:09:15.120 –> 00:09:19.860

sozusagen. Und gerade in diesem politischen Kontext wird dann aus der Selbstbestimmung

00:09:19.860 –> 00:09:25.020

die gemeinsame Selbstbestimmung und insofern auch hier wieder das

00:09:25.020 –> 00:09:32.380

Dankbarkeit im Bezug auf mich selbst und Dankbarkeit im Bezug auf uns sozusagen

00:09:32.380 –> 00:09:36.320

ein St├╝ck weit auch. Also das auch auszuweiten und die Begriffe auch

00:09:36.320 –> 00:09:40.200

in verschiedene Richtungen auch gedanklich zu jonglieren, finde ich herrlich

00:09:40.200 –> 00:09:44.300

an der Stelle. Vielen, vielen lieben Dank daf├╝r. Ja, bei der Gelegenheit m├Âchte

00:09:44.300 –> 00:09:49.300

ich gerne nochmal den Aufruf starten und auch gerne weitere Personen mit dazu

00:09:49.400 –> 00:09:53.480

einladen, um hier in den Austausch zu kommen und mal gemeinsam zu schauen, was

00:09:53.480 –> 00:09:57.360

sind dann eure Gedanken, eure Bilder, die bei euch entstehen, wenn wir hier

00:09:57.360 –> 00:10:02.360

dar├╝ber in den Austausch kommen. Dankbarkeit, Demut, hat das Ganze was mit

00:10:02.360 –> 00:10:07.760

Erkenntnis, Selbsterkenntnis zu tun? Wie bedingen sich die Begriffe, wie h├Ąngen

00:10:07.760 –> 00:10:10.520

die zusammen? Vielleicht habt ihr auch konkrete Beispiele, die ihr mit rein

00:10:10.520 –> 00:10:14.320

bringen wollt. Seid ihr herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen.

00:10:14.320 –> 00:10:18.960

Bitte nochmal der Hinweis, dass dann eine Aufzeichnung hier im Hintergrund l├Ąuft und

00:10:18.960 –> 00:10:23.400

das Ganze auch ver├Âffentlicht wird. Dementsprechend seid ihr damit einverstanden, wenn ihr mit

00:10:23.400 –> 00:10:27.720

dazu kommt. Und achtet bitte auf drei kleine Regeln, falls ihr dann zum ersten Mal mit

00:10:27.720 –> 00:10:31.920

dabei sein solltet. Da m├Âchte ich sie auch nochmal gerne erw├Ąhnen. Einmal ein Profilfoto,

00:10:31.920 –> 00:10:36.080

auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der

00:10:36.080 –> 00:10:41.000

Bio. Und wer das nicht mag aus irgendwelchen Gr├╝nden, ist herzlich eingeladen, einfach

00:10:41.000 –> 00:10:46.800

den Chat zu nutzen, um Gedanken mit einzubringen. Und dann kann ich auch gerne schauen, wie

00:10:46.800 –> 00:10:51.840

das aufgreifen k├Ânnen. Und Ulle hat auch noch geschrieben im Chat, dem├╝tig aus

00:10:51.840 –> 00:10:56.640

sich selbst heraus sein versus dem├╝tig sein sollen,

00:10:56.640 –> 00:11:03.280

das klang eben ein bisschen durch. Okay, Marc, hast du hier noch mal einen

00:11:03.280 –> 00:11:06.840

weiteren Ankn├╝pfungspunkt, den du aufgreifen magst?

00:11:06.840 –> 00:11:11.120

Ja, und zwar noch ein Wort, das ich auch verkn├╝pfe mit der Dankbarkeit, das ist

00:11:11.120 –> 00:11:15.160

die Wahrnehmung, also die Wahrnehmung und die Dankbarkeit. Einmal an uns, also

00:11:15.160 –> 00:11:19.300

Dankbarkeit zu sein f├╝r das, was wir haben, aber auch die Dankbarkeit anderen

00:11:19.300 –> 00:11:23.260

gegen├╝ber, dass wir andere wahrnehmen und dankbar sind. Und ich habe das bei mir

00:11:23.260 –> 00:11:27.420

beobachtet, wenn ich zum Beispiel jetzt auch auf andere Personengruppen gehe, in

00:11:27.420 –> 00:11:30.500

K├Âln, habe ich dann auch eine Politesse gesehen. Wenn man selber mit dem Auto

00:11:30.500 –> 00:11:33.640

unterwegs ist, denkt man, oh gut, dass ich da nicht geparkt habe, ich kriege keinen

00:11:33.640 –> 00:11:37.620

Strafzettel. Aber meine Politesse anzusprechen und zu sagen, hey, ich habe da totalen

00:11:37.620 –> 00:11:41.020

Respekt vor dem Job, den sie machen, und sich auch wirklich zu bedanken f├╝r eine

00:11:41.020 –> 00:11:43.660

Knolle. Ich habe mich auch schon f├╝r eine Knolle bedankt, habe gesagt, sie machen

00:11:43.660 –> 00:11:47.660

nur einen Job, ich habe falsch geparkt, in dem Falle bin ich der Idiot, ich zahle das gerne,

00:11:47.660 –> 00:11:51.780

kommt nicht wieder vor. Und dann erz├Ąhlen die Menschen, dass die dann auch teilweise nicht

00:11:51.780 –> 00:11:55.620

mehr alleine unterwegs sind, weil die nicht nur beleidigt werden, wirklich beleidigt,

00:11:55.620 –> 00:11:59.740

sondern auch k├Ârperlich angegriffen und und und. Und daher gibt es Berufsgruppen,

00:11:59.740 –> 00:12:03.060

vor denen ich, wenn man sich mit denen spricht, noch einen gr├Â├čeren Respekt habe,

00:12:03.060 –> 00:12:07.300

weil das ist nicht sch├Ân, wenn man eine Arbeit macht, wo du dann zwar wahrgenommen wirst von

00:12:07.300 –> 00:12:12.380

Leuten, aber quasi beschimpft wirst wegen deiner Arbeit. Und die Arbeit hat ja nur zur Folge,

00:12:12.380 –> 00:12:16.820

dass da auch f├╝r Ordnung gesorgt wird, dass da Feuerwehrgassen freigehalten

00:12:16.820 –> 00:12:21.060

werden und und und. Aber in dem Moment mit dieser Dankbarkeit und Wahrnehmung, wenn

00:12:21.060 –> 00:12:25.180

wir aus uns rausgehen und den Blickwinkel ├Ąndern, dass der ja wirklich

00:12:25.180 –> 00:12:28.980

nur seinen Job macht und das Leben in der Stadt ja auch besser macht, weil

00:12:28.980 –> 00:12:34.020

Menschen, die dann zu faul sind ins Parkhaus zu fahren oder zu weit zu gehen,

00:12:34.020 –> 00:12:38.540

einfach Gehwege blockieren und daf├╝r auch noch beschimpft werden,

00:12:38.540 –> 00:12:42.300

das kann auch nicht richtig sein. Und das meine ich mit Wahrnehmung, Dankbarkeit

00:12:42.300 –> 00:12:47.900

dass da eben auch der Blickwinkel von uns innen nach au├čen aufgerichtet wird.

00:12:47.900 –> 00:12:54.820

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich habe parallel jetzt auch noch mal mehrfach den

00:12:54.820 –> 00:13:00.020

Text von Ole nochmal durchgelesen. Ich glaube, sie meint auch diese Differenzierung zwischen

00:13:00.020 –> 00:13:07.060

eben bei dem├╝tig, dieses aus mir selbst heraus und versus, wenn das von au├čen sozusagen einem

00:13:07.060 –> 00:13:13.140

gesagt wird im Sinne von sei dem├╝tig, ja, also von au├čen sozusagen diese Bestimmung,

00:13:13.140 –> 00:13:17.740

dass hier nochmal diese Differenzierung genau, darauf sind wir ja auch schon eingegangen.

00:13:17.740 –> 00:13:22.340

Wunderbar. Manchmal braucht es immer bei Textnachrichten, je nachdem wie man es betont,

00:13:22.340 –> 00:13:26.260

kann man unterschiedliche Sachen hineininterpretieren und manchmal braucht es einen

00:13:26.260 –> 00:13:31.260

kleinen Augenblick, um wirklich auch den Kontext zu verstehen an der Stelle und sie best├Ątigt auch

00:13:31.260 –> 00:13:37.140

noch mal wunderbar. Ja, und bei mir ist es auch tats├Ąchlich auch in Bezug auf Demut in dem

00:13:37.140 –> 00:13:41.940

Zusammenhang. Vielleicht teile ich das einfach mal so, welche Bedeutung das f├╝r mich gewonnen hat.

00:13:41.940 –> 00:13:47.580

Gerade auch, wenn wir so in Richtung Dialog denken oder auch diese Begegnungen, die wir jeden Morgen

00:13:47.580 –> 00:13:53.700

hier auf Clubhouse haben, hat es f├╝r mich eine ganz besondere Bedeutung. Denn eben tats├Ąchlich

00:13:53.700 –> 00:14:02.460

auch dieser Aspekt, nicht davon auszugehen, die Weisheit quasi in sich zu tragen oder

00:14:02.460 –> 00:14:07.460

viel mehr zu wissen als andere oder ├ähnliches, sondern ├Ąhnlich, wie das auch Chechiviti

00:14:07.460 –> 00:14:12.300

auch beschrieben hat, sich seiner Begrenzungen und Schw├Ąchen auf der einen Seite bewusst

00:14:12.300 –> 00:14:16.580

zu sein, und das ├╝berhaupt nicht negativ, sondern einfach im Sinne von, da ist immer

00:14:16.580 –> 00:14:17.580

Luft nach oben.

00:14:17.580 –> 00:14:21.940

Also keiner von uns ist in irgendeiner Art und Weise perfekt, sondern es ist immer Luft

00:14:21.940 –> 00:14:29.640

nach oben. Und auch wir neigen ja sehr, sehr stark dazu, immer ganz schnell in Bewertungen

00:14:29.640 –> 00:14:34.660

hineinzugehen, wenn wir Namen lesen, wenn wir Bilder sehen oder Sonstiges auch hier.

00:14:34.660 –> 00:14:40.700

Und eben auch sich wirklich zur├╝ckzunehmen und einfach mal zu gucken, was daraus entstehen

00:14:40.700 –> 00:14:49.860

kann und nicht gleich in eine Bewertung hineinzugehen. Und auch eine Art Haltung dahinter, eben aufgeschlossen

00:14:49.860 –> 00:14:55.060

zu sein und mal zu gucken, was kann ich denn auch von dem anderen, ganz unabh├Ąngig davon,

00:14:55.060 –> 00:14:59.300

auf welcher Ebene der sich vielleicht auch bewegt, sozusagen auch mitnehmen.

00:14:59.300 –> 00:15:06.340

Also diese ein St├╝ck weit auch diese offene Haltung in der Begegnung, die f├╝r mich pers├Ânlich

00:15:06.340 –> 00:15:12.700

zusammenh├Ąngt auch mit dem Begriff der Demut an der Stelle, um dann eben auf Augenh├Âhe

00:15:12.700 –> 00:15:19.660

sozusagen unabh├Ąngig von Status, Wissenstand und so weiter und so fort sich zu begegnen

00:15:19.660 –> 00:15:22.500

und mal zu gucken, was daraus entstehen kann.

00:15:22.500 –> 00:15:27.020

Und ich finde, dass hier unglaublich viel entsteht tats├Ąchlich auch,

00:15:27.020 –> 00:15:33.380

wenn wir selbst auch bereit sind, ein St├╝ck weit eben diese Haltung einzunehmen

00:15:33.380 –> 00:15:38.260

und mit dieser Haltung sozusagen dann auch anderen Menschen zu begegnen

00:15:38.260 –> 00:15:44.740

auf Augenh├Âhe und nicht aus von irgendeinem Gedanken eines Gef├Ąlles oder so was.

00:15:44.740 –> 00:15:46.420

Ich wei├č nicht, was du dazu sagst, Marc.

00:15:48.980 –> 00:15:52.660

Ja, du hast da was Tolles gesagt in der Begegnung mit anderen, als ich dann

00:15:52.660 –> 00:15:55.060

Silvester in London verbracht habe.

00:15:55.060 –> 00:15:59.660

Und dieses Dankbarkeit und Wahrnehmen hei├čt auch, dass man dem Personal gegen├╝ber

00:15:59.660 –> 00:16:00.900

wir waren auch wieder essen.

00:16:00.900 –> 00:16:03.300

Und dann habe ich mich bedankt, habe mich wirklich bedankt,

00:16:03.300 –> 00:16:06.460

dass dieser Abend ├╝berhaupt stattfindet, weil es ja nur Menschen gibt,

00:16:06.460 –> 00:16:07.620

die in dem Restaurant arbeiten.

00:16:07.620 –> 00:16:09.420

Sonst, wenn es diese Menschen nicht gibt,

00:16:09.420 –> 00:16:12.340

die diese Dienstleistungen erbringen, kann man ja ├╝berhaupt kein Geld ausbringen.

00:16:12.340 –> 00:16:15.100

Und ich habe mich dann bedankt und gesagt Wir sind so gl├╝cklich, dass wir da sind.

00:16:15.100 –> 00:16:17.700

Das hatte dann zufolge, dass dann

00:16:17.740 –> 00:16:19.860

Ich wei├č nicht, wie man das nennt, ein Abteilungsleiter.

00:16:19.860 –> 00:16:22.220

Irgendjemand kam dann von dem Restaurant und hat uns dann,

00:16:22.220 –> 00:16:24.460

obwohl wir das nicht bestellt hatten, ein Glas Sekt hingestellt.

00:16:24.460 –> 00:16:27.820

Hat gesagt, wir freuen uns so, dass Sie unsere Arbeit wertsch├Ątzen.

00:16:27.820 –> 00:16:32.340

Oder in ein Kino, ich erinnere mich an einen Kinobesuch in Hannover.

00:16:32.340 –> 00:16:35.140

Das war auch zu Corona-Zeiten, wo wir uns auch bedankt haben,

00:16:35.140 –> 00:16:37.460

dass wir da, dass wir uns eigentlich ganz sicher gef├╝hlt haben.

00:16:37.460 –> 00:16:39.580

Wir waren also im Kino und das ist das ganz Tolle.

00:16:39.580 –> 00:16:41.900

Und wir auch wissen, dass das Kino Personal braucht

00:16:41.900 –> 00:16:44.340

und wir auch m├Âchten, dass die Kinos ├╝berleben.

00:16:44.340 –> 00:16:45.300

Dann haben wir anschlie├čend,

00:16:45.300 –> 00:16:48.980

nachdem wir mit dem Mitarbeiter gesprochen haben, eine F├╝hrung bekommen und Sachen gesehen,

00:16:48.980 –> 00:16:53.180

die wir sonst nie gesehen h├Ątten. Er hat uns die Technik erkl├Ąrt und und und. Und damit meine ich,

00:16:53.180 –> 00:16:57.500

wenn wir auf andere Menschen zugehen, aber wirklich vom Herzen her zugehen und sie wahrnehmen,

00:16:57.500 –> 00:17:02.940

erfahren wir Dinge, die wir vielleicht jetzt nicht f├╝r unsere berufliche Situation brauchen. Und ohne

00:17:02.940 –> 00:17:07.020

dieses Wissen, wir vielleicht auch so ganz gut weiterleben k├Ânnen. Aber wir zaubern ein L├Ącheln

00:17:07.020 –> 00:17:11.340

ins Gesicht des Anderen. Und durch diese Reflexion, durch diese R├╝ckspiegelung habe ich zumindest

00:17:11.340 –> 00:17:15.900

mindestens auch immer gute Gef├╝hle, weil das kommt dann zu uns zur├╝ck, nenne es

00:17:15.900 –> 00:17:19.380

Energie oder wie auch immer und das gibt einen einfach tolles Gef├╝hl und sagt

00:17:19.380 –> 00:17:22.540

Mensch war das jetzt nett. Man erinnert sich dann nicht mehr an den Film, den man

00:17:22.540 –> 00:17:25.940

gesehen hat, sondern an die nette Begegnung, die sich im Anschluss daraus

00:17:25.940 –> 00:17:28.500

erleben hat.

00:17:28.500 –> 00:17:34.860

Ja klasse, vielen, vielen lieben Dank und hier sind ganz verschiedene Aspekte, die

00:17:34.860 –> 00:17:39.460

dann auch mit aufkommen k├Ânnen und eines der Aspekte hat jetzt auch noch

00:17:39.460 –> 00:17:45.340

mal der Ismail aufgegriffen heute Morgen und fragt in die Runde, gibt es einen

00:17:45.340 –> 00:17:48.380

Unterschied zwischen Demut und Bescheidenheit? Eine wunderbare

00:17:48.380 –> 00:17:51.580

Fragestellung finde ich. Also ist das das Gleiche oder gibt es da einen

00:17:51.580 –> 00:17:54.980

Unterschied? D├╝rfen wir einfach mal auch ein St├╝ck weit sozusagen dar├╝ber

00:17:54.980 –> 00:18:00.300

nachdenken. Und Marc, was denkst du denn dazu? Gibt es f├╝r dich einen

00:18:00.300 –> 00:18:04.580

Unterschied zwischen den beiden Begriffen? Was w├╝rdest du sagen?

00:18:04.580 –> 00:18:08.860

Ja, ich w├╝rde sagen, es gibt auf jeden Fall einen Unterschied, weil nach der

00:18:08.860 –> 00:18:13.700

Definition, die ich gelesen habe, mit der ich mich besch├Ąftigt habe, vom religi├Âsen

00:18:13.700 –> 00:18:18.380

Ansatz her ist Demut das Zur├╝cknehmen der Interessen gegen├╝ber einer

00:18:18.380 –> 00:18:22.300

Gemeinschaft oder einer h├Âheren Macht. Also gegen├╝ber der Gemeinschaft kann

00:18:22.300 –> 00:18:26.020

jetzt auch eine soziale Gemeinschaft sein und das Zur├╝cknehmen der Interessen

00:18:26.020 –> 00:18:29.660

w├Ąre da zum Beispiel, wenn man bei mir sagt, du Marc, deine Wohnung muss weg.

00:18:29.660 –> 00:18:32.980

Ich sage, wieso muss die weg? Ja, da bauen wir jetzt eine Autobahn durch, das ist doch ganz toll.

00:18:32.980 –> 00:18:36.060

Und dann sage ich, das m├Âchte ich aber nicht, ich wohne hier gerne, ich m├Âchte

00:18:36.060 –> 00:18:41.020

jetzt aus gar keinem Fall aus meinem Haus ausziehen und dem├╝tig k├Ânnte ich

00:18:41.020 –> 00:18:43.980

jetzt sein, dass ich meine Interessen der Gemeinschaft unterstelle oder sage, okay

00:18:43.980 –> 00:18:46.820

wenn ihr eine Autobahn braucht oder was auch immer, dann gehe ich nat├╝rlich und

00:18:46.820 –> 00:18:49.900

freue mich. Das hat aber nichts mit Bescheidenheit zu tun. Darum ist f├╝r mich

00:18:49.900 –> 00:18:53.300

das Zur├╝cknehmen der Interessen einer h├Âheren Macht oder gegen├╝ber der

00:18:53.300 –> 00:18:56.900

Gemeinschaft etwas anderes als bescheiden zu sein. Und wenn ich hier

00:18:56.900 –> 00:19:01.060

wohne, gleiches Beispiel, ich wohne hier und muss mein Haus verlassen, weil Kohle

00:19:01.060 –> 00:19:05.140

abgebaut wird oder sonst was, hat das ja nichts mit Bescheidenheit zu tun, sondern

00:19:05.140 –> 00:19:08.340

sondern eben mit der Unterordnung der Gemeinschaft.

00:19:08.340 –> 00:19:11.500

Und darum sind das f├╝r mich zwei unterschiedliche Begriffe.

00:19:11.500 –> 00:19:15.140

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:19:15.140 –> 00:19:16.540

Und vor allem gerade auch,

00:19:16.540 –> 00:19:18.700

weil du diesen Aspekt noch mal aufgemacht hast

00:19:18.700 –> 00:19:21.020

mit der Gesellschaft und so weiter,

00:19:21.020 –> 00:19:24.860

wird deutlich, finde ich, auch mit der Gemeinschaft,

00:19:24.860 –> 00:19:27.420

dass hier bei dem Begriff Demut

00:19:27.420 –> 00:19:32.540

so ein St├╝ck weit auch etwas “Ethisches” noch mit dahinterliegt

00:19:32.540 –> 00:19:34.020

oder dem zugrunde liegt.

00:19:34.180 –> 00:19:40.420

W├Ąhrend bei dem Aspekt der Bescheidenheit, da kann es eben zum Beispiel sein, dass ich

00:19:40.420 –> 00:19:44.500

mich nicht in den Vordergrund stellen m├Âchte oder ├Ąhnliches.

00:19:44.500 –> 00:19:50.320

Das hei├čt beispielsweise gewisse Dinge nicht erw├Ąhne oder sonstiges, um den anderen vielleicht

00:19:50.320 –> 00:19:57.780

nicht zu verletzen, um nicht irgendwie protzig zu wirken oder ├Ąhnliches.

00:19:57.780 –> 00:20:01.660

Also hier gibt es ja verschiedene Dinge, die aber auch sehr schnell mit dem Aspekt des

00:20:01.660 –> 00:20:04.060

Selbstwerts oder ├Ąhnlichem auch zu tun haben k├Ânnen.

00:20:04.060 –> 00:20:09.340

Also hier auch noch mal mehr so mit dem Aspekt, mit mir selbst noch mal ein St├╝ck weit besch├Ąftigt

00:20:09.340 –> 00:20:15.660

zu sein, w├Ąhrend bei diesem Begriff der Demut sozusagen diese ethische Komponente, diese

00:20:15.660 –> 00:20:20.260

Gemeinschafts-, Gesellschaftskomponente noch mal ein St├╝ck mehr in den Vordergrund sozusagen

00:20:20.260 –> 00:20:21.260

r├╝ckt.

00:20:21.260 –> 00:20:24.540

Vielleicht kann man hier so ein St├╝ck weit aus dieser Perspektive noch mal in die Unterscheidung

00:20:24.540 –> 00:20:25.540

gehen.

00:20:25.540 –> 00:20:31.340

Und dem├╝tig zu sein bedeutet nicht unbedingt, dass ich nicht ├╝ber die Dinge, die ich gemacht

00:20:31.340 –> 00:20:35.140

habe oder erreicht habe oder sonstiges oder das das Wissen, was ich mitbringe,

00:20:35.140 –> 00:20:38.940

auch in einer. Wir hatten ja vorhin jetzt das Beispiel hier mit Clubhouse.

00:20:38.940 –> 00:20:42.740

Das bedeutet nicht, dass ich das nicht zeige, in Anf├╝hrungsstrichen, sondern

00:20:42.740 –> 00:20:47.060

bezieht sich eben mehr auch ein St├╝ck weit auf die Haltung

00:20:47.060 –> 00:20:49.620

in der Begegnung zum Beispiel.

00:20:49.620 –> 00:20:53.620

Ja, im Sinne eines gr├Â├čeren Ganzen sozusagen hier auch.

00:20:53.620 –> 00:20:57.940

Hier ist es dann so was wie Aufkl├Ąrung, gemeinsam in den Austausch kommen,

00:20:57.940 –> 00:21:04.180

gemeinsam reflektieren, die T├╝r aufmachen, damit eben auch unterschiedliche Perspektiven

00:21:04.180 –> 00:21:09.100

auf Augenh├Âhe ausgetauscht werden k├Ânnen, um dann verschiedene Erkenntnisse, was auch

00:21:09.100 –> 00:21:13.560

immer das individuell dann f├╝r den Einzelnen auch bedeuten mag, f├╝r sich rauszuziehen

00:21:13.560 –> 00:21:21.140

und dann wieder mit dem Gedanken der Gemeinschaft sozusagen auch einen Beitrag dazu zu leisten,

00:21:21.140 –> 00:21:26.380

weil in irgendeiner Form wirkt das nach in dem jeweiligen Umfeld und so weiter und kommt

00:21:26.380 –> 00:21:31.260

damit auch wieder in einen weiteren in Anf├╝hrungsstrichen Kreislauf. Also was

00:21:31.260 –> 00:21:35.860

auch immer wir unter diesen Kreisl├Ąufen dann auch verstehen. Famili├Ąr, beruflich,

00:21:35.860 –> 00:21:40.140

in einem Team und so weiter und entfaltet dann auch hier wieder seine

00:21:40.140 –> 00:21:43.820

ganz individuelle und eigene Kraft an der Stelle. Magst du da noch mal

00:21:43.820 –> 00:21:48.740

anschlie├čen, Marc? Ja, ich wollte dich dazu fragen. Wir haben uns ja gl├╝cklicherweise,

00:21:48.740 –> 00:21:52.620

das war ganz toll, in Rosenheim mal pers├Ânlich getroffen, liebe Yasemin. Wie

00:21:52.620 –> 00:21:55.780

hie├č da noch der Gesch├Ąftsf├╝hrer? Mir f├Ąllt gerade der Name nicht ein, der

00:21:55.780 –> 00:22:02.140

der Meister da, also von dieser Rednertagung. Da haben wir auch einen Vortrag geh├Ârt, aber mir

00:22:02.140 –> 00:22:07.100

f├Ąllt der Name nicht ein. Gerd Kulhavi. Genau, und das war ein Erlebnis, ganz toll. Und zu dem

00:22:07.100 –> 00:22:12.260

Wort Bescheidenheit, er hat uns ja einen Vortrag gehalten ├╝ber Strahlkraft, Bescheidenheit und so

00:22:12.260 –> 00:22:18.180

ein sympathisches Interview. Der Mann hat also erz├Ąhlt, wen er kennengelernt hat und im Unterschied

00:22:18.180 –> 00:22:22.620

zu anderen Talkshows, wo Menschen dann immer nur sagen, ich bin der geile Typ, ich habe das gemacht,

00:22:22.620 –> 00:22:29.620

Das ist meine Idee und und und hat er einfach nur was erz├Ąhlt von anderen Menschen und diese Ausstrahlung von diesem Mann, das war so ein Wahnsinn.

00:22:29.620 –> 00:22:32.620

Und er hat ja ein Buch auch, glaube ich, geschrieben, wo es um Strahlkraft ging.

00:22:32.620 –> 00:22:45.620

Und wenn man dann in dieser Strahlkraft, also bescheiden ist und dieser Strahlkraft ist, dann k├Ânnten viele Politiker auch davon lernen, dass es gar nicht immer darum geht, sich so weit im Vordergrund zu spielen, sondern andere strahlen zu lassen.

00:22:45.620 –> 00:22:49.740

lassen. Und wenn man andere strahlen l├Ąsst, f├Ąllt ja auch immer Licht auf einen zur├╝ck.

00:22:49.740 –> 00:22:52.820

Und das ist mir gerade nochmal eingefallen, auch zum Thema Dankbarkeit,

00:22:52.820 –> 00:22:54.380

Bescheidenheit und Strahlkraft.

00:22:54.380 –> 00:22:58.340

Ja, wunderbar. Vielen, vielen Dank.

00:22:58.340 –> 00:23:02.060

Ja, wir hatten das Autoren-Fr├╝hst├╝ck

00:23:02.060 –> 00:23:03.420

dann gemacht.

00:23:03.420 –> 00:23:07.620

Das war in, ich meine, in Stuttgart, wenn ich mich recht erinnere.

00:23:07.620 –> 00:23:12.020

Unternehmer Strahlkraft vom Hidden Champion zum Leuchtturm

00:23:12.020 –> 00:23:13.420

der Branche, so hei├čt das Buch.

00:23:13.420 –> 00:23:18.060

Und da gibt es ja auch die Aufzeichnung, Ach nee, wie es war in Rosenheim, da gibt es auch

00:23:18.060 –> 00:23:21.220

die Aufzeichnung im Podcast sozusagen.

00:23:21.220 –> 00:23:23.740

Da k├Ânnt ihr auch nochmal reinh├Âren oder auch das Buch bestellen.

00:23:23.740 –> 00:23:27.260

Ist auf jeden Fall ein ganz tolles Buch.

00:23:27.260 –> 00:23:31.860

Und hier eben auch, genau, er hat verschiedene Beispiele eben auch reingebracht, wie sich

00:23:31.860 –> 00:23:39.100

Menschen zum Beispiel auch ver├Ąndern etc., wenn dann irgendwie der Bekanntheitsgrad oder

00:23:39.100 –> 00:23:43.780

Dazu kommt “Ruhm” in irgendeiner Form.

00:23:43.780 –> 00:23:52.460

Das war ein sehr bodenst├Ąndiges Interview und Austausch von seinen ├╝ber viele Jahre

00:23:52.460 –> 00:23:59.460

hinweg gesammelten Erfahrungen und Beobachtungen, die er sowohl im Au├čen als auch im Innen

00:23:59.460 –> 00:24:00.620

f├╝r sich selbst gemacht hat.

00:24:00.620 –> 00:24:07.620

Von daher kann ich mich sehr gut an diese Strahlkraft, eben auch Unternehmerstrahlkraft,

00:24:07.620 –> 00:24:14.340

ja auch das Buch erinnern, was ja genau auf diese Aspekte so ein St├╝ck weit auch mit einzahlte.

00:24:14.340 –> 00:24:19.300

Und insofern finde ich es sch├Ân, dass du dich auch daran gut noch erinnern kannst. Es ist manchmal

00:24:19.300 –> 00:24:24.500

sch├Ân, wie dann die Puzzleteile sich auch wieder zusammensetzen. Ich meine, das ist ja jetzt auch

00:24:24.500 –> 00:24:31.700

schon ungef├Ąhr zwei Jahre her, oder, Marc? >> MARKUS TRANTOW

00:24:31.700 –> 00:24:36.180

War das nicht 2020 schon, Yasemin, als Corona angefangen? Das m├╝sste jetzt schon fast drei

00:24:36.180 –> 00:24:42.180

Ich wei├č es nicht genau. Also kann sein. Ja, also schon echt lange her. Von daher finde ich es umso

00:24:42.180 –> 00:24:47.380

spannender, dass dir gerade dieses Interview jetzt in diesem Zusammenhang auch wieder sozusagen

00:24:47.380 –> 00:24:53.140

eingefallen ist. Und da sehen wir mal, wie uns auch unser Gehirn arbeitet und wie das halt eben

00:24:53.140 –> 00:24:56.540

auch alles sch├Ân in Anf├╝hrungsstrichen abgespeichert wird. Ja, finde ich echt klasse.

00:24:56.540 –> 00:25:01.180

Also vielen Dank, dass du diesen Aspekt hier auch noch mal mit reingebracht hast. Ja,

00:25:01.180 –> 00:25:07.380

Ja, und dann ist die Frage im n├Ąchsten Step eben auch nochmal zu gucken, wie ist es denn

00:25:07.380 –> 00:25:12.860

jetzt tats├Ąchlich auch mit Dankbarkeit und Demut, wenn wir diese Begriffe nochmal aufgreifen,

00:25:12.860 –> 00:25:15.780

in Bezug auf Erkenntnis, also Selbsterkenntnis.

00:25:15.780 –> 00:25:17.780

Hilft das irgendwie dabei?

00:25:17.780 –> 00:25:19.500

Hat das nichts miteinander zu tun?

00:25:19.500 –> 00:25:23.820

Oder wie h├Ąngt das, wenn es zusammenh├Ąngt, dann eben auch zusammen?

00:25:23.820 –> 00:25:29.020

Habt ihr da vielleicht auch Ideen und k├Ânnt das auch nochmal mit reinbringen?

00:25:29.020 –> 00:25:31.900

Marc, wenn du magst, kannst du direkt nochmal hier gucken,

00:25:31.900 –> 00:25:33.260

ob du die Br├╝cke schlagen magst,

00:25:33.260 –> 00:25:35.260

und dann k├Ânnen wir gerne den J├╝rgen mit einbinden.

00:25:35.260 –> 00:25:38.140

Dann w├╝rde ich zuerst lieber J├╝rgen h├Âren.

00:25:38.140 –> 00:25:39.820

Guten Morgen, J├╝rgen, sch├Ân, dass du da bist.

00:25:39.820 –> 00:25:41.820

Wunderbar. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:25:41.820 –> 00:25:45.740

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen, lieber Marc.

00:25:45.740 –> 00:25:48.060

Guten Morgen, alle im Raum.

00:25:48.060 –> 00:25:51.980

Der finale Trigger war deine letzte Frage,

00:25:51.980 –> 00:25:54.460

dieser Versuch, eine Verbindung herzustellen

00:25:54.460 –> 00:25:56.060

zwischen diesen Begrifflichkeiten.

00:25:56.060 –> 00:26:05.560

Und ich versuche es mal aus meiner Sicht auf die Interpretation der wesentlichen Begrifflichkeiten,

00:26:05.560 –> 00:26:12.100

mit denen wir umgehen, also Demut, heute in Verbindung mit Erkenntnis und Dankbarkeit.

00:26:12.100 –> 00:26:24.100

Ich gehe wissentlich-willentlich von dem urspr├╝nglichen Wortstamm von Demut aus und stelle den in

00:26:24.100 –> 00:26:25.100

den Raum.

00:26:25.100 –> 00:26:30.140

damit postulieren, dass das meine Sicht ist, aber ich denke, dass es ein wesentlicher Anker ist,

00:26:30.140 –> 00:26:38.700

dass wir wissen, dass Demut zwei urs├Ąchliche Wortst├Ąmme hat. Aus der einen Seite heraus,

00:26:38.700 –> 00:26:46.460

f├╝r jeden ersichtlich, ist Demut auch eine Form des Mudes. Und das D steht durch eine

00:26:46.460 –> 00:26:54.860

eine Verk├╝rzung ├╝ber die Jahrhunderte eigentlich verdienen. Demut ist wahr oder ist, auch in

00:26:54.860 –> 00:27:03.180

der Interpretation, insbesondere in religi├Âser Hinsicht, der Mut zu dienen. Und wenn ich

00:27:03.180 –> 00:27:11.020

nun versuche, eine Verbindung herzustellen zu Erkenntnis und Dankbarkeit, dann ist f├╝r

00:27:11.020 –> 00:27:21.020

mich eine logische Kette im ersten Schritt hin zur Erkenntnis. Weil Erkenntnis, ich

00:27:21.020 –> 00:27:28.820

habe das glaube ich schon mehrfach angef├╝hrt, basiert f├╝r mich auf drei wesentlichen Komponenten

00:27:28.820 –> 00:27:36.820

als Ergebnis eines Reflexionsprozesses und eine davon ist die Wahrheit. Ich muss f├╝r

00:27:36.820 –> 00:27:45.920

mich insofern, was Demut betrifft, dieser Mut, jemandem oder etwas zu dienen, einen

00:27:45.920 –> 00:27:52.400

individuellen, meinen pers├Ânlichen Grad von Wahrheit beimessen.

00:27:52.400 –> 00:27:58.360

Es ist f├╝r mich wahr, und wir haben uns ja hinl├Ąnglich dar├╝ber ausgetauscht, dass es

00:27:58.360 –> 00:28:05.240

die Wahrheit nicht gibt, aber es gibt hoffentlich f├╝r jeden seine Wahrheit.

00:28:05.240 –> 00:28:16.240

Und die Verbindung, das ist f├╝r mich die Verbindung von Demut zur Erkenntnis.

00:28:16.240 –> 00:28:22.240

Eine im Grunde genommen f├╝r mich basierte Wahrheit, die ich f├╝r mich definiert habe.

00:28:22.240 –> 00:28:26.240

Und in Bezug auf Dankbarkeit.

00:28:26.240 –> 00:28:34.040

Dankbarkeit ist im Grunde genommen, wie soll ich sagen, das emotionale Feedback an mich

00:28:34.040 –> 00:28:44.280

selbst erkannt zu haben, dass ich aus meiner Positionierung heraus etwas akzeptiere, das

00:28:44.280 –> 00:28:50.760

ÔÇô ich sage es jetzt mal sinnbildlich, das soll keine Bewertung sein ÔÇô ├╝ber mir steht

00:28:50.760 –> 00:29:02.360

oder ich als in irgendeiner Form ├╝ber mir stehend definiere und es anerkenne.

00:29:02.360 –> 00:29:08.960

Und dieses Bewusstsein, dieses Erkannt, Erkenntnis gewonnen zu haben,

00:29:08.960 –> 00:29:15.760

ist f├╝r mich im Grunde genommen das Zuckerl, das Feedback f├╝r meine Demut.

00:29:15.760 –> 00:29:18.160

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:29:19.760 –> 00:29:21.760

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:21.760 –> 00:29:29.760

W├Ąhrend ich mag nochmal bitte auch gerne nochmal die Br├╝cke herzustellen oder hier nochmal anzuschlie├čen.

00:29:29.760 –> 00:29:35.760

J├╝rgen, vielleicht magst du parallel dazu auch nochmal ├╝berlegen, gibt es dann auch vielleicht ein Beispiel,

00:29:35.760 –> 00:29:42.760

das kann fiktiv oder auch aus dem echten Leben sein, was wir hier vielleicht auch aus diesem Abstrakten

00:29:42.760 –> 00:29:48.760

und das was du dargestellt hast, finde ich total klasse, eben auch nochmal zu gucken,

00:29:48.760 –> 00:29:52.920

dass wir es ein bisschen griffiger aus einer Situation heraus oder Ähnliches

00:29:52.920 –> 00:29:56.440

greifbarer bekommen. Vielleicht magst du da noch mal parallel dar├╝ber nachdenken.

00:29:56.440 –> 00:30:01.600

Oder m├Âchtest du direkt anschlie├čen, J├╝rgen?

00:30:01.600 –> 00:30:04.080

Ja, das w├Ąre nett, wenn ich das kann.

00:30:04.080 –> 00:30:06.840

Ja, nat├╝rlich. Ich habe gedacht, vielleicht brauchst du eine Sekunde, wei├čt du.

00:30:06.840 –> 00:30:10.720

Ja, es gibt etwas, was sich f├╝r mich

00:30:10.720 –> 00:30:15.960

mit Demut in pers├Ânlicher Hinsicht verbindet,

00:30:16.360 –> 00:30:21.240

Und zwar nicht so sehr referenziert auf meine Person, sondern eine Person,

00:30:21.240 –> 00:30:25.640

die ich hoch sch├Ątze, und das ist Reinhold Messner.

00:30:25.640 –> 00:30:30.560

Und dessen Weg ich aus eigenem Interesse

00:30:30.560 –> 00:30:33.800

und sportlichem Hintergrund

00:30:33.800 –> 00:30:36.520

seiner fr├╝hesten Zeit verfolge.

00:30:36.520 –> 00:30:39.320

Und man kann das nachlesen.

00:30:39.320 –> 00:30:43.800

Auch noch nachlesen und sogar in Interviews nachvollziehen,

00:30:43.960 –> 00:30:50.960

welche Einstellung der junge Reinhold Messner zur Natur, insbesondere zum Berg hatte.

00:30:50.960 –> 00:31:03.960

Er war einer der Apologeten, der versucht hat, den Berg und damit auch die Natur zu entmystifizieren,

00:31:03.960 –> 00:31:11.640

in dem er all dieses, in Anf├╝hrungsstrichen, ich zitiere ihn fast w├Ârtlich, all dieses Geschwafel,

00:31:11.640 –> 00:31:21.320

um der Berg ruft und dem Berg muss ich dienen, von der Hand gewiesen hat. Wenn man sich heute

00:31:21.320 –> 00:31:30.720

den Reinhold Messner anh├Ârt, dann hat sich dieses Bild auch durch sein Wirken f├╝r die Natur,

00:31:30.720 –> 00:31:34.720

Er war ja einer der Spitzenkandidaten der Gr├╝nen in Italien.

00:31:34.720 –> 00:31:36.720

Diametral ge├Ąndert.

00:31:36.720 –> 00:31:43.720

Und er spricht auch heute ganz offen vor einer Demut, vor der M├Ąchtigkeit des Berges.

00:31:43.720 –> 00:31:51.720

Und das ist eine Komponente, eine Entwicklung, die ich auch auf mich beziehe,

00:31:51.720 –> 00:31:59.720

dass ich sage, die Demut, ich denke, dass die Demut nicht von jetzt auf nachher kommt,

00:31:59.720 –> 00:32:04.520

kommt, weil sie bedingt ja auch einen reflektiven Prozess, in dem ich mich selbst erkenne,

00:32:04.520 –> 00:32:10.400

bewerte und positioniere im Bewertungskonstrukt meines Umfelds.

00:32:10.400 –> 00:32:20.200

Aber das ist, und dann sind wir wieder beim alten Thema, dass es ein Entwicklungsprozess

00:32:20.200 –> 00:32:29.280

ist und insofern auch ein lebenslanger Lernprozess ist, der bei nicht unbedingt einsetzen muss

00:32:29.280 –> 00:32:38.680

re├╝ssieren muss, aber der, wenn im Laufe der Zeit sich durchaus auch von der Bewertung unterscheiden

00:32:38.680 –> 00:32:47.680

kann im Endergebnis. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc, magst du anschlie├čen?

00:32:47.680 –> 00:32:53.240

Ja, ich kann das unterstreichen, was der J├╝rgen gesagt hat. Lieber J├╝rgen, gleichzeitig habe ich

00:32:53.240 –> 00:32:58.640

noch eine Definition von Demut gefunden, wo ich dann ein anderes Beispiel da noch einbringen m├Âchte

00:32:58.640 –> 00:33:03.440

Und zwar, ich muss es euch erst vorlesen, damit ihr wisst, was ich meine, Demut in der Einsicht,

00:33:03.440 –> 00:33:08.480

in die Notwendigkeit und im Willen zum Hinnehmen der Gegebenheiten.

00:33:08.480 –> 00:33:12.080

So, wenn ich das jetzt f├╝r das Leben betrachte, dann habe ich n├Ąmlich wieder ein Problem,

00:33:12.080 –> 00:33:17.720

wenn Demut, also aus politischen Gr├╝nden benutzt wird, wenn es Demut, also in der Einsicht,

00:33:17.720 –> 00:33:22.240

in die Notwendigkeit und dem Willen zum Hinnehmen der Gegebenheit ist, dann bedeutet das ja auch,

00:33:22.240 –> 00:33:26.320

wenn ich in ein Dorf bin, dass einer sagt, Mensch, Marc, komm, das ist eben, das ist Gott gegeben,

00:33:26.320 –> 00:33:30.320

Der eine ist ein K├Ânig und du bist ein Bauer und das ist so, sei dem├╝tig und diene.

00:33:30.320 –> 00:33:35.360

Und dann w├Ąre ich nicht dem├╝tig, weil in dem Falle w├╝rde f├╝r mich aus politischen

00:33:35.360 –> 00:33:40.840

Gr├╝nden und auch aus machtstrategischen Gr├╝nden Demut benutzt werden, um mich klein zu halten,

00:33:40.840 –> 00:33:42.840

dass ich nicht aus meiner Situation rauskomme.

00:33:42.840 –> 00:33:44.480

Dann w├╝rde ich die Gegebenheit hinnehmen.

00:33:44.480 –> 00:33:46.720

Ich bin halt als Bauer geboren und bleib Bauer.

00:33:46.720 –> 00:33:48.520

Ich bin Arbeiter und bleib Arbeiter.

00:33:48.520 –> 00:33:53.360

Und wenn das dazu f├╝hrt, dass ich nicht aus meiner Rolle, die ich jetzt spiele, oder aus

00:33:53.360 –> 00:33:57.920

einer Gesellschaft ausbrechen kann, dann verhindert Demut eine Weiterentwicklung.

00:33:57.920 –> 00:34:02.320

So wie du das beschrieben hast mit dem Reinhold Messner, dem├╝tig sein vor der

00:34:02.320 –> 00:34:06.080

Natur, vor der Gr├Â├če und dass wir ├╝berhaupt keine Rolle spielen im

00:34:06.080 –> 00:34:08.800

Vergleich zum Universum, kann ich das wieder unterstreichen und darum ist das

00:34:08.800 –> 00:34:12.960

so interessant, mit welcher Bewertung wir auf den Begriff Demut schauen und wie

00:34:12.960 –> 00:34:17.280

wir dann auch Demut wieder benutzen, um vielleicht aus politischen Gr├╝nden oder

00:34:17.280 –> 00:34:21.640

machtpolitischen Gr├╝nden eigene Interessen verfolgen.

00:34:21.640 –> 00:34:25.120

Vielen, vielen Dank. J├╝rgen, du wolltest hier noch mal anschlie├čen.

00:34:25.120 –> 00:34:32.760

Ja, direkt geantwortet auf Mark in dieser Abwehrhaltung. Ich hoffe, ich habe dich richtig

00:34:32.760 –> 00:34:38.280

interpretiert, dass du dich nicht unterwerfen wirst. Das ist genau dieser Punkt, meine ich,

00:34:38.280 –> 00:34:48.840

dieser Punkt, dass es eben deswegen erfolgt, weil es nicht deine eigene, f├╝r dich definierte Wahrheit

00:34:48.840 –> 00:34:56.280

entspricht und insofern rechtfertigt es auch nicht einer Demut. Also f├╝r mich

00:34:56.280 –> 00:35:01.680

sowohl nachvollziehbar als auch absolut abzunicken, da bin ich vollkommen auf

00:35:01.680 –> 00:35:08.040

deiner Seite, lieber Marc. Der Erkenntnisprozess als wesentliche Basis

00:35:08.040 –> 00:35:14.040

definiert f├╝r mich eine gewisse Wahrheit, die nicht die Wahrheit eines

00:35:14.040 –> 00:35:19.600

anderen sein muss und deswegen ausschlie├čt, dass ich mich unterwerfe.

00:35:19.600 –> 00:35:26.280

Ist ├╝brigens auch recht interessant, wenn man sich diesen

00:35:26.280 –> 00:35:34.840

Counterpart mal vor Augen f├╝hrt. Was ist dann das Gegenteil von Demut?

00:35:34.840 –> 00:35:41.080

Es ist ja nicht Frustration oder was der Toll war, sondern f├╝r mich, also

00:35:41.080 –> 00:35:44.640

wohlgemerkt f├╝r mich, ist es die Unterwerfung.

00:35:44.640 –> 00:35:53.840

Und die Bescheidenheit, die Ismail, glaube ich, eingebracht hat,

00:35:53.840 –> 00:36:00.320

ist auch eine der wesentlichen Facetten, die ich innerhalb dieser

00:36:00.320 –> 00:36:04.920

zwei Eckpunkte einf├╝gen w├╝rde.

00:36:04.920 –> 00:36:09.720

Aber der Kontrapunkt ist ja f├╝r mich die Unterwerfung.

00:36:09.720 –> 00:36:16.720

Und um abzuschlie├čen, die reagiert daraus, dass sie f├╝r mich keine

00:36:16.720 –> 00:36:22.000

f├╝r mich individuell definierte Wahrheit in sich tr├Ągt, sondern

00:36:22.000 –> 00:36:27.200

einzig und allein die Unterwerfung in die Notwendigkeit und das Diktat

00:36:27.200 –> 00:36:29.720

von irgendjemand anderem. Vielen Dank.

00:36:29.720 –> 00:36:34.200

(Rednerwechsel) Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:34.200 –> 00:36:37.200

Und hier finde ich, ist es auch wieder total spannend,

00:36:37.200 –> 00:36:42.200

was wir auch mit Begriffen assoziieren

00:36:42.200 –> 00:36:45.960

und auch was das ein St├╝ck weit mit uns

00:36:45.960 –> 00:36:48.600

dann auch macht, in der, in dem, wie wir, wie wir in

00:36:48.600 –> 00:36:52.080

Interpretationen reingehen, wie wir mit

00:36:52.080 –> 00:36:55.400

Begriffen umgehen und so weiter. Und bei mir

00:36:55.400 –> 00:36:57.440

ist der Begriff Demut zum

00:36:57.440 –> 00:36:59.040

Beispiel sehr, sehr stark damit verankert.

00:36:59.040 –> 00:37:01.320

Und deswegen bin ich auch total bei dir,

00:37:01.320 –> 00:37:04.880

J├╝rgen, mit diesem Aspekt. Das hat

00:37:01.320 –> 00:37:11.440

ja auch was mit der Reflexion oder Ähnlichem zu tun, dass das hier sozusagen auch ein Reflexionsprozess

00:37:11.440 –> 00:37:15.640

ist, der zum Beispiel zu einer Demut auch f├╝hrt, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:37:15.640 –> 00:37:18.720

Bei mir kommt direkt dieser Aspekt auf.

00:37:18.720 –> 00:37:23.120

Wir hatten schon in der Vergangenheit ├Âfter auch mal das aufgegriffen und dar├╝ber gesprochen.

00:37:23.120 –> 00:37:25.960

“Ich wei├č, dass ich nicht wei├č.”

00:37:25.960 –> 00:37:28.560

Also da sind wir wieder bei dem Zitat von Sokrates.

00:37:28.560 –> 00:37:34.160

Und das hei├čt, je mehr ich zum Beispiel, wenn ich in meine eigene Biografie zur├╝ckschaue,

00:37:34.160 –> 00:37:41.400

je mehr ich gelernt habe, je mehr Wissen ich mir angeeignet habe und verarbeitet habe,

00:37:41.400 –> 00:37:46.360

desto st├Ąrker ist mir bewusst geworden, wie komplex das alles ist.

00:37:46.360 –> 00:37:51.880

Und wir hatten eben gerade schon auch diesen Begriff der Wahrheit, so dieses “Gibt es

00:37:51.880 –> 00:37:53.200

├╝berhaupt eine Wahrheit?”

00:37:53.200 –> 00:37:55.640

oder “Sind das nicht immer alles eigene Wahrheiten?”

00:37:55.640 –> 00:37:58.240

in Anf├╝hrungsstrichen. Also auch hier

00:37:58.240 –> 00:38:01.520

haben wir ja schon verschiedene R├Ąume zu

00:38:01.520 –> 00:38:03.160

aufgemacht. Und je komplexer, je

00:38:03.160 –> 00:38:04.800

mehr ich auch diese

00:38:04.800 –> 00:38:07.200

Zusammenh├Ąnge begreife und die

00:38:07.200 –> 00:38:09.440

Komplexit├Ąt und dann eben nicht nur aus einer

00:38:09.440 –> 00:38:11.440

Fachdisziplin zum Beispiel drauf

00:38:11.440 –> 00:38:14.640

schaue, sondern eben aus dieser Vielfalt

00:38:14.640 –> 00:38:18.480

interdisziplin├Ąr drauf zu gucken, desto

00:38:18.480 –> 00:38:20.880

deutlicher wurde mir pers├Ânlich, dass es

00:38:20.880 –> 00:38:22.800

nach oben hin sozusagen immer Luft da

00:38:22.800 –> 00:38:24.480

ist. Und das ist also, das hei├čt nicht,

00:38:22.800 –> 00:38:27.560

dass ich nichts wei├č und da sind wir auch

00:38:27.560 –> 00:38:30.280

bei diesem Zitat, was ja h├Ąufig auch

00:38:30.280 –> 00:38:32.040

nicht richtig wiedergegeben wird durch die

00:38:32.040 –> 00:38:34.560

├ťbersetzung. Also nicht, dass ich nichts

00:38:34.560 –> 00:38:37.600

wei├č, sondern je mehr ich wei├č, desto

00:38:37.600 –> 00:38:41.280

mehr wei├č ich, dass ich nicht wei├č im

00:38:41.280 –> 00:38:43.920

Sinne von Weisheit. Und ├╝berhaupt

00:38:43.920 –> 00:38:45.880

diese Erkenntnis, und da sind

00:38:45.880 –> 00:38:47.400

wir bei diesem Reflexionsprozess, der

00:38:47.400 –> 00:38:50.160

hier stattfindet, das war ja nicht von

00:38:50.160 –> 00:38:52.480

Anfang an da, sondern vielleicht ist es

00:38:50.160 –> 00:38:54.000

es irgendwann mal gestartet mit, ich mache mal diese Weiterbildung oder jene

00:38:54.000 –> 00:38:58.680

universit├Ąre Ausbildung oder sonstiges, um mir gewisse Dinge anzueignen, um das

00:38:58.680 –> 00:39:02.520

zu lernen. Aber je mehr dann dazu gekommen ist, eben

00:39:02.520 –> 00:39:06.360

dies zu realisieren, es hat ├╝berhaupt gar kein Ende. Und dann sind wir auch wieder

00:39:06.360 –> 00:39:10.240

bei dem Begriff des lebenslangen Lernens und jetzt schlage ich in alle Richtungen

00:39:10.240 –> 00:39:14.800

sozusagen diese Br├╝cke nochmal, um vielleicht auch nochmal greifbar zu

00:39:14.800 –> 00:39:19.880

machen, wie weit ich f├╝r mich auch diesen Begriff der Demut an der Stelle

00:39:19.880 –> 00:39:22.240

oder was dahinter steckt, f├╝r mich auch noch mal fasse.

00:39:22.240 –> 00:39:24.120

Und bin mal gespannt, was ihr dazu sagt.

00:39:24.120 –> 00:39:26.640

Marc, J├╝rgen, wollt ihr da vielleicht noch mal anschlie├čen?

00:39:26.640 –> 00:39:28.520

Gerne, J├╝rgen.

00:39:28.520 –> 00:39:31.280

Ja, vielen Dank f├╝r diesen Bogen.

00:39:31.280 –> 00:39:36.440

Dem stimme ich unumwunden zu und bring’s mal auf einen Satz

00:39:36.440 –> 00:39:40.880

oder eine Frage.

00:39:40.880 –> 00:39:43.120

Kann ich ├╝berhaupt von einem

00:39:43.120 –> 00:39:49.840

Kind, von einem vielleicht auch noch Heranwachsenden

00:39:49.840 –> 00:39:55.840

├╝berhaupt Demut verlangen. Und das ist genau der Hintergrund, den du aufgezeigt hast,

00:39:55.840 –> 00:40:03.940

liebe Yasemin, dieses R1 lebenslange Lernen und auch irgendwann ├╝ber einen

00:40:03.940 –> 00:40:10.480

Reflexionsprozess zur Erkenntnis zu kommen, dass ich wei├č, dass ich nicht wei├č,

00:40:10.480 –> 00:40:15.720

aus irgendwelchen Gr├╝nden heraus. Und insofern, lieber Marc, teile ich deine

00:40:15.720 –> 00:40:27.400

Aversion in der Hinsicht gegen├╝ber jedwegliche Religion, die ein um dieses Wissen und diesen

00:40:27.400 –> 00:40:38.520

reflexiven Prozess, der daf├╝r notwendig ist, nicht in der Verf├╝gung habenden jungen Menschen

00:40:38.520 –> 00:40:41.600

Demut zu verlangen.

00:40:41.600 –> 00:40:50.480

Es sei dann denn statthaft, wenn ich damit einen Reflexionsprozess und auch den Einspruch

00:40:50.480 –> 00:40:52.160

der Widerrede zulasse.

00:40:52.160 –> 00:41:00.240

Aber ich stelle in Zweifel, dass das in jungen Jahren ├╝berhaupt m├Âglich ist.

00:41:00.240 –> 00:41:09.560

Und deswegen bin ich in der Hinsicht au├čerordentlich kritisch eingestellt gegen├╝ber jedweglicher

00:41:09.560 –> 00:41:20.400

Religion, was ich festmache, konkret festmache an dieser Unterwerfung und dem Unverst├Ąndnis

00:41:20.400 –> 00:41:27.240

eigentlich der Demut, die von jeder Religion, fast jeder Religion eingefordert wird.

00:41:27.240 –> 00:41:36.280

Ja, total spannend. Und w├Ąhrend du das erz├Ąhlt hast, ich w├╝rde hier sogar noch einen weiteren

00:41:36.280 –> 00:41:44.760

Begriff mit reinnehmen, Reflexions- und Reifungsprozess. Der Reifungsprozess an

00:41:44.760 –> 00:41:49.440

der Stelle deswegen, weil ich mich auch hier mit dem beruflichen Kontext und

00:41:49.440 –> 00:41:54.120

Professionalit├Ąt noch mal befasst habe die letzten Tage und auch die

00:41:54.120 –> 00:42:01.000

Verberuflichung ist ja ein Prozess, der mit Reflexion und Reifung im

00:42:01.000 –> 00:42:06.000

im Kontext der Arbeit sozusagen, des Berufs auch einhergeht.

00:42:06.000 –> 00:42:08.480

Und deswegen finde ich, der passt hier auch wunderbar rein.

00:42:08.480 –> 00:42:13.880

Das hei├čt, auf der einen Seite findet Reflexion statt und durch die Reflexion eben auch eine

00:42:13.880 –> 00:42:18.080

gewisse Reifung, sozusagen ein Reifungsprozess, der hier durchlaufen wird.

00:42:18.080 –> 00:42:21.360

Und deswegen bin ich total bei dir.

00:42:21.360 –> 00:42:23.920

Das ist eine sch├Âne Fragestellung.

00:42:23.920 –> 00:42:28.560

Mit dem kann ich das von einem Kind oder einem Heranwachsenden ├╝berhaupt verlangen, wenn

00:42:28.560 –> 00:42:32.840

es eben auch hier mit diesem Reflexions- und Reifungsprozess in dem Zusammenhang steht,

00:42:32.840 –> 00:42:36.160

sozusagen, finde ich eine wunderbare Frage. Ja, J├╝rgen, gerne.

00:42:36.160 –> 00:42:47.440

Ja, da springt mir noch ein anderer Gedanke durch deine pr├Ągniftliche Erweiterung in den Kopf. Wir

00:42:47.440 –> 00:42:54.200

reden, ich denke, ich wei├č es nicht, aber ich glaube auch heute noch, von einer mittleren Reife

00:42:54.200 –> 00:43:04.840

und von einem Zeugnis der Reife im schulischen Kontext. Ich meine, sorry, wenn man sich unser

00:43:04.840 –> 00:43:14.440

Schulsystem anschaut und Beweggr├╝nde dazu, dann okay, ich erspare mir jede weitere Ausf├╝hrung.

00:43:14.440 –> 00:43:19.080

Vielen Dank f├╝r diese Br├╝cke. Herrlich, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:43:19.080 –> 00:43:22.080

Marc, was magst du dazu noch mal anschlie├čen?

00:43:22.080 –> 00:43:25.480

Ich bekenne mich zu einer mittleren Reife.

00:43:25.480 –> 00:43:28.280

Und mir geht es so gut, mein Leben ist so fantastisch,

00:43:28.280 –> 00:43:29.880

sodass ich jeden nur ermuntern kann,

00:43:29.880 –> 00:43:33.080

auch mit einer mittleren Reife ist ein super tolles Leben m├Âglich.

00:43:33.080 –> 00:43:37.480

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank.

00:43:37.480 –> 00:43:38.480

Ja, herrlich.

00:43:38.480 –> 00:43:41.880

Und da sieht man aber tats├Ąchlich genau eben auch hier wieder

00:43:41.880 –> 00:43:44.080

ein sch├Ânes Beispiel mit diesem…

00:43:44.080 –> 00:43:47.080

Wir sind einfach mal mit den Begriffen gestartet

00:43:47.080 –> 00:43:50.960

und welche Br├╝cken wir tats├Ąchlich hier dann auch aufgemacht haben und in welche

00:43:50.960 –> 00:43:54.000

Richtungen es dann auch sich der Raum dann auch entwickelt hat.

00:43:54.000 –> 00:43:56.000

Und das finde ich wirklich mega spannend an der Stelle.

00:43:56.000 –> 00:44:00.240

Vielen, vielen lieben Dank f├╝r die sch├Ânen Beispiele, f├╝r die unterschiedlichen

00:44:00.240 –> 00:44:04.640

Definitionen, f├╝r die Assoziationen, die wir selbst mit den Begriffen haben

00:44:04.640 –> 00:44:08.640

und eben auch damit dann den Weg zu bereiten, Schritt f├╝r Schritt

00:44:08.640 –> 00:44:11.920

gemeinsam eben zu gucken, was sich daraus entwickelt.

00:44:11.920 –> 00:44:15.800

Und ja, ich wei├č nicht, ob ihr noch weitere Punkte habt, die ihr mit anschlie├čen

00:44:15.800 –> 00:44:21.800

wollt. Ansonsten k├Ânnen wir gerne f├╝r heute auch in die Abschlussrunde ├╝bergehen und wir haben

00:44:21.800 –> 00:44:26.160

ja immer gesagt, es sind maximal 60 Minuten. Wir m├╝ssen es nicht unbedingt bis zur letzten Minute

00:44:26.160 –> 00:44:31.720

aussch├Âpfen. Das hei├čt, wenn wir jetzt sagen, das ist sch├Ân rund, mir f├Ąllt jetzt auch nichts

00:44:31.720 –> 00:44:35.440

weiter ein, was man noch erg├Ąnzen k├Ânnte, dann k├Ânnen wir gerne in die Abschlussrunde gehen.

00:44:35.440 –> 00:44:41.560

Habt ihr weitere Punkte, die ihr mit einbringen wollt? Marc, gerne. Nur noch einen Punkt. Wir

00:44:41.560 –> 00:44:44.360

Wir haben ja den Begriff Bescheidenheit und Dem├╝tigkeit.

00:44:44.360 –> 00:44:49.160

Und was ich auch ganz interessant finde, wenn wir jetzt als westliche Nation gerade in Europa

00:44:49.160 –> 00:44:52.320

anderen Menschen sagen, ihr m├╝sst bescheidener sein, ihr m├╝sst dem├╝tig sein.

00:44:52.320 –> 00:44:55.600

Wir haben Autos, wir hatten Smartphone, wir haben all das gehabt.

00:44:55.600 –> 00:44:59.080

Dann ist es nicht schwer zu sagen, so lieber Marc, du brauchst jetzt nicht das neue Smartphone.

00:44:59.080 –> 00:45:01.080

Ich sage, du hast recht, mein Alters tut es auch.

00:45:01.080 –> 00:45:05.240

Aber in Regionen der Welt, wo dies eben noch nicht der Fall ist und wir dann mit dem Finger

00:45:05.240 –> 00:45:09.320

auf die Zeit und die Umweltverschmutzung steigt und so weiter und so weiter, dann ist das

00:45:09.320 –> 00:45:13.440

nat├╝rlich total schwer, dann anderen V├Âlkern, anderen Kulturen zu sagen, ihr m├╝sst jetzt

00:45:13.440 –> 00:45:17.280

dem├╝tig und bescheiden sein und so weiter und so weiter. Man sieht, wie verflocht das alles ist

00:45:17.280 –> 00:45:21.680

und wie komplex, was du auch gesagt hast, liebe Yasemin. Und ich erinnere mich an den Zusammenhang

00:45:21.680 –> 00:45:25.720

an einen Lehrer, das war wirklich fantastisch, der mir gesagt hat, je ├Ąlter er wird, er hatte

00:45:25.720 –> 00:45:29.760

vorher immer eine Antwort auf alles. Als er jung war, hatte er auf alle Fragen eine L├Âsung. Je

00:45:29.760 –> 00:45:33.400

├Ąlter er wird, desto mehr Wissen hat er und desto weniger Antworten stehen ihm zur Verf├╝gung,

00:45:33.400 –> 00:45:38.120

das alles l├Âsen zu k├Ânnen, weil es so komplex geworden ist. Ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

00:45:38.120 –> 00:45:40.920

Oh, ich wei├č nicht, lieber Marc.

00:45:40.920 –> 00:45:42.880

Jetzt hast du einen riesen Punkt aufgemacht, finde ich.

00:45:42.880 –> 00:45:45.440

Ich wei├č gar nicht, ob wir den jetzt so schnell wieder zukriegen.

00:45:45.440 –> 00:45:46.440

Also hierÔÇŽ

00:45:46.440 –> 00:45:49.440

Sorry, sorry, danke.

00:45:49.440 –> 00:45:53.960

Weil bevor wir jetzt da tats├Ąchlich in die Abschlussrunde gehen,

00:45:53.960 –> 00:45:58.560

m├Âchte ich diesen Gedanken nochmal aufgreifen, weil damit machst du aus meiner Sicht auch

00:45:58.560 –> 00:46:01.680

einen politischen Aspekt nochmal auf.

00:46:01.680 –> 00:46:04.000

Und da bin ich mal gespannt, was ihr dazu sagt.

00:46:04.000 –> 00:46:09.280

weil gerade auch, da brauchen wir ja noch nicht mal sozusagen in andere L├Ąnder in Anf├╝hrungsstrichen

00:46:09.280 –> 00:46:14.640

oder sowas zu gucken, sondern k├Ânnen nat├╝rlich hier jetzt auch sofort aktuelle Geschehnisse

00:46:14.640 –> 00:46:18.480

aufgreifen, wie zum Beispiel die Klimaaktivisten oder ├Ąhnliches.

00:46:18.480 –> 00:46:24.160

Auch hier neigen wir ja sehr stark immer dazu, wenn wir uns auch diese Diskussionen anschauen,

00:46:24.160 –> 00:46:29.000

dieses “Macht ihr mal” oder “Ihr seid auch f├╝r uns mitverantwortlich” oder was wei├č

00:46:29.000 –> 00:46:33.840

wei├č ich was. Und diese Br├╝cken, die hier aufgemacht werden, auch hier nochmal hinzuschauen.

00:46:33.840 –> 00:46:39.360

Also auch innerhalb der eigenen Gesellschaft neigen wir ja dazu, immer mit dem Finger in

00:46:39.360 –> 00:46:45.720

Anf├╝hrungsstrichen auf andere zu zeigen oder Forderungen an andere zu stellen. Und hier

00:46:45.720 –> 00:46:50.200

k├Ânnte man ja auch diese Diskussionen, gerade auf der politischen Ebene, die hier auch stattfinden,

00:46:50.200 –> 00:46:56.160

aufgreifen, um auch nochmal vor dem Hintergrund dieser Begrifflichkeiten eben auch zu gucken,

00:46:56.160 –> 00:46:59.640

bedeutet das dann auch in Bezug auf mich, also nicht nur auf andere zu zeigen,

00:46:59.640 –> 00:47:04.520

sondern auch mal zu schauen, welche anderen Forderungen k├Ânnte man denn zum

00:47:04.520 –> 00:47:08.200

Beispiel auch stellen, die nicht an die anderen in Anf├╝hrungsstrichen in erster

00:47:08.200 –> 00:47:12.320

Linie gerichtet sind, sondern vielleicht sogar an mich selbst gerichtet sind. Und

00:47:12.320 –> 00:47:16.160

ich m├Âchte nur ein Beispiel aufmachen, weil wir diese Diskussion in

00:47:16.160 –> 00:47:20.240

Anf├╝hrungsstrichen letztens tats├Ąchlich im Team hier auch hatten, in Bezug auf

00:47:20.240 –> 00:47:25.200

Forderungen, die gestellt werden, zum Beispiel ob das jetzt die Energiewende

00:47:25.200 –> 00:47:34.120

ist, ob das jetzt im Kontext der Heizungen und so weiter, was da diskutiert wird, Atomkraftwerke,

00:47:34.120 –> 00:47:42.400

Autos, Reisen mit Flugzeugen und so weiter. Ich habe dann mal die Frage gestellt, wie ist das

00:47:42.400 –> 00:47:48.320

denn eigentlich, wenn man unsere junge Generation, wo wir ja auch dar├╝ber sprechen, Generation Z

00:47:48.320 –> 00:47:54.960

und so weiter, wo wir sagen, wir m├╝ssen ja hier auch jetzt die anderen Generationen sensibilisieren,

00:47:54.960 –> 00:48:00.480

dass die zum Beispiel jetzt mit Handys einfach gro├č geworden sind und so weiter.

00:48:00.480 –> 00:48:05.120

Wenn wir alleine mal dar├╝ber nachdenken und diese Frage habe ich in den Raum gestellt,

00:48:05.120 –> 00:48:09.840

jeder von uns, wie viele Handys hat denn jeder von uns in Anf├╝hrungsstrichen, das gilt ja f├╝r

00:48:09.840 –> 00:48:15.840

die neue Generation mindestens genauso stark ausgepr├Ągt wie f├╝r uns auch, w├Ąren die denn

00:48:15.840 –> 00:48:20.840

auch zum Beispiel bereit zu sagen, wir verzichten auf Handys. Ich kann es mir ├╝berhaupt nicht

00:48:20.840 –> 00:48:24.760

vorstellen, ehrlich gesagt, wenn ich jetzt mit einem Klimaaktivisten dar├╝ber sprechen w├╝rde.

00:48:24.760 –> 00:48:31.160

Ich wei├č es aber nicht. Es ist nur eine Annahme. Und zu sagen, wieso fordern wir denn nicht ganz

00:48:31.160 –> 00:48:37.480

andere Dinge? Weil wenn wir das mal hochrechnen w├╝rden, also angefangen von Stromverbrauch,

00:48:37.480 –> 00:48:43.360

nicht nur, sondern eben auch die Metallteile und die ganzen Rohstoffe, die hier drin sind,

00:48:43.360 –> 00:48:50.280

bis hin zu auch welche Auswirkungen das hat auch in andere L├Ąnder hinein, weil diese

00:48:50.280 –> 00:48:55.240

diese technischen Dinge, die wir hier nutzen, nat├╝rlich auch h├Ąufig in anderen L├Ąndern

00:48:55.240 –> 00:48:59.640

hergestellt werden und auch zu Umweltverschmutzungen f├╝hren und und und.

00:48:59.640 –> 00:49:05.040

Also hier k├Ânnte man ja auch ganz andere Diskussionen aufmachen, aber dar├╝ber sprechen

00:49:05.040 –> 00:49:06.040

wir irgendwie gar nicht.

00:49:06.040 –> 00:49:07.440

Ich wei├č nicht, was ihr dazu sagt, Marc-J├╝rgen.

00:49:07.440 –> 00:49:10.440

Ich muss gerade lachen.

00:49:10.440 –> 00:49:12.160

Entschuldigung, J├╝rgen, ich muss gerade lachen.

00:49:12.160 –> 00:49:16.280

Yasemin, Internet und Netflix und was alles dazu geh├Ârt, das Internet geh├Ârt zu den

00:49:16.280 –> 00:49:19.520

gr├Â├čten Luftverschmutzern der Industrie ├╝berhaupt.

00:49:19.520 –> 00:49:21.520

Und darum musste ich gerade lachen, du hast recht.

00:49:21.520 –> 00:49:23.520

Und dann sieht man wieder, wie komplex und verwoben das alles ist.

00:49:23.520 –> 00:49:25.520

J├╝rgen.

00:49:25.520 –> 00:49:36.520

Ja, das ist in der Tat eine sehr weite ├ľffnung, aber die logische Konsequenz aus der Begr├╝├člichkeit der Demut.

00:49:36.520 –> 00:49:43.520

Ich wiederhole mich nochmal, die auf meiner individuellen Wahrheit basiert,

00:49:43.520 –> 00:49:50.920

n├Ąmlich dann die negativ umkehrt, dass ich diese auf meine Wahrheit basierte

00:49:50.920 –> 00:49:58.840

Demut von dem anderen abverlange. Und das ist dankenswerterweise, lieber Mark,

00:49:58.840 –> 00:50:06.480

dieser Door-Opener gewesen, zu der eigentlich negativen Konsequenz aus der

00:50:06.480 –> 00:50:16.240

Demut, die daraus resultieren kann, wenn, ich sage es jetzt mal so, wenn es keine echte

00:50:16.240 –> 00:50:24.480

Demut ist. Wenn ich n├Ąmlich nicht den Erkenntnisstand habe, dass meine Demut vor der M├Ąchtigkeit

00:50:24.480 –> 00:50:32.400

einer Natur, vor den Gefahren einer Verwahrlosung unserer Natur, nicht meine eigene Wahrheit

00:50:32.400 –> 00:50:36.400

und nicht unbedingt die Wahrheit des anderen sein muss.

00:50:36.400 –> 00:50:40.400

Und das l├Ąsst sich auf viele andere Dinge ├╝bertragen.

00:50:40.400 –> 00:50:46.400

Ein ganz aktuelles Beispiel war f├╝r mich, und da bin ich h├Âchst

00:50:46.400 –> 00:50:52.400

grantig geworden, diese Diskussion in den letzten Tagen um die Kosten

00:50:52.400 –> 00:50:57.400

der Intronisation von Charles gewesen.

00:50:57.400 –> 00:51:10.040

die einfach auf dem Kostulat basierte. Das hat Millionen von Steuerngeldern gekostet und das

00:51:10.040 –> 00:51:17.360

passt nicht mehr in die Zeit. Und allein die Ableitungen daraus, zu den Kosten sage ich noch

00:51:17.360 –> 00:51:21.800

mal ganz kurz was, aber dann mag ich es auch beendet lassen, ist nicht unser heutiges Thema.

00:51:21.800 –> 00:51:30.800

Allein dieser Finger zeigt, zu sagen, ich aus meinem Verst├Ąndnis heraus, was eigentlich

00:51:30.800 –> 00:51:36.760

zeitgem├Ą├č ist, das muss das Verst├Ąndnis einer anderen Nation sein, womit ich unterstelle,

00:51:36.760 –> 00:51:42.920

sowohl deren Kultur als auch deren Zivilisation nicht nur verstanden zu haben, sondern mich in

00:51:42.920 –> 00:51:50.160

der Lage zu sehen, diese auch zu kritisieren. Und zu den Kosten, nur zur Erhellung, den Steuerzahler

00:51:50.160 –> 00:51:56.000

kostete diese Veranstaltung in Great Britain etwas mehr als eine Milcht├╝te.

00:51:56.000 –> 00:52:04.400

Und zwar, wenn ich es recht in Erinnerung habe, 2.20 Pounds pro Kopf.

00:52:04.400 –> 00:52:13.720

Also diese Negativumkehr der Demut ist f├╝r mich definitiv, f├╝r mich individuell.

00:52:13.720 –> 00:52:21.060

dieses Abgleiten in eine unreflektierte Unterwerfung und auf der anderen Seite

00:52:21.060 –> 00:52:26.820

diese Anma├čung, dass meine Demut, mein Verst├Ąndnis und meine Wahrheit auch die

00:52:26.820 –> 00:52:35.700

des anderen sein muss. Lasst mich hier nochmal nachfragen, J├╝rgen, ob wir dann

00:52:35.700 –> 00:52:45.100

nicht von Hochmut sprechen? Das ist eine gute Frage. Ich w├╝rde Hochmut

00:52:45.100 –> 00:52:54.540

allerdings auf mich individuell beziehen, dass ich n├Ąmlich meine vermeintliche

00:52:54.540 –> 00:53:02.460

Demut nicht richtig reflektiert habe und mich nicht eher, bitte jetzt nicht

00:53:02.460 –> 00:53:10.020

falsch verstehen, mich eher einem gegebenen unterwerfe, sondern mich dar├╝ber stelle. Aber

00:53:10.020 –> 00:53:19.940

es hat f├╝r mich, Hochmut ist f├╝r mich etwas, was f├╝r mich wirkt, durch mein Verhalten auch,

00:53:19.940 –> 00:53:28.260

das nat├╝rlich auch von anderen dann wahrgenommen wird. Aber wie gesagt, wenn der andere, das muss

00:53:28.260 –> 00:53:34.980

auch noch mal sagen. Wenn jemand anders zu mir sagt, du bist dem├╝tig, du bist

00:53:34.980 –> 00:53:42.780

hochm├╝tig, dann muss er meine Wahrheit kennen und muss diese in der Lage sein,

00:53:42.780 –> 00:53:50.220

sie bewerten zu k├Ânnen. Das gilt f├╝r beide Begrifflichkeiten.

00:53:50.220 –> 00:53:54.820

Da habe ich eine These direkt. Finde ich wunderbar, die Erkl├Ąrung, die du geliefert

00:53:54.820 –> 00:54:02.140

hast. Jetzt k├Ânnte ich annehmen, und das ist die These, falsche Demut kann sich in Hochmut zeigen.

00:54:02.140 –> 00:54:04.660

Korrekt.

00:54:04.660 –> 00:54:11.620

Herrlich, herrlich. Siehst du, Marc, was du aufgemacht hast mit einem zus├Ątzlichen Beitrag?

00:54:11.620 –> 00:54:18.700

So schnell kann es gehen. Es war einfach ein toller Morgen. Wie immer. Wie immer. Danke,

00:54:18.700 –> 00:54:19.700

dass du dabei warst, J├╝rgen.

00:54:19.700 –> 00:54:22.300

Korrekt in meinem Sinne.

00:54:22.300 –> 00:54:28.500

Ja, korrekt. Und danke, dass ihr alle dabei wart, denn ohne alle zusammen, das ist immer so,

00:54:28.500 –> 00:54:31.340

sonst mache ich genau das Gleiche, dass wir wieder nur ich bezogen sind. Danke,

00:54:31.340 –> 00:54:35.140

dass ihr alle dabei wart, denn ohne uns alle ist dieser Raum gar nicht m├Âglich. Danke.

00:54:35.140 –> 00:54:40.380

Ja, absolut. Ja, dann lasst uns doch wirklich die Gelegenheit nutzen, jetzt damit wirklich

00:54:40.380 –> 00:54:44.020

auch nochmal. Ich finde, das war jetzt wirklich nochmal ein sch├Ânes Abrunden, sozusagen auch in

00:54:44.020 –> 00:54:48.540

die Abschlussrunde gemeinsam einzusteigen. Was waren denn wirklich f├╝r euch nochmal die Highlights

00:54:48.540 –> 00:54:52.260

aus dem Raum oder gibt es noch mal etwas, was ihr unterstreichen wollt abschlie├čend?

00:54:52.260 –> 00:54:58.180

Mark J├╝rgen. Das Highlight f├╝r mich war, dass ich dankbar bin, heute wieder dabei sein zu k├Ânnen.

00:54:58.180 –> 00:55:06.420

Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen. Ein etwas launiger Einwurf, liebe Yasemin. Du kennst mich

00:55:06.420 –> 00:55:13.900

als Sachwalter einerseits der Begrifflichkeit und dass ich jemand bin, der sich sehr streng an oder

00:55:13.900 –> 00:55:20.100

gerne streng an die Vorgaben eines Titels seitens des Moderators h├Ąlt.

00:55:20.100 –> 00:55:26.380

Ich fand es heute au├čerordentlich erquicklich, dass wir beim Thema geblieben

00:55:26.380 –> 00:55:31.140

sind und immer wieder versucht haben, diese Verbindung zur Erkenntnis und zu

00:55:31.140 –> 00:55:37.580

Begrifflichkeiten, die wir schon mehrfach diskutiert haben, wie Wahrheit

00:55:37.580 –> 00:55:45.780

eingehalten und beigehalten haben und ich klopfe uns jetzt mal auf die Schulter und sage und was

00:55:45.780 –> 00:55:52.740

sich daraus entwickelt hat, das hat man heute gesehen, das war einfach ph├Ąnomenal. Vielen Dank

00:55:52.740 –> 00:55:59.140

euch allen und einen sch├Ânen Tag. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ich bin total bei

00:55:59.140 –> 00:56:04.180

dir, bei euch und freue mich total. Also ich finde auch, dass es ein ganz, ganz toller,

00:56:04.180 –> 00:56:09.580

erkenntnisreicher Raum auch heute war. Und vor allem auch wirklich dieses, wenn wir auch so aus

00:56:09.580 –> 00:56:14.860

dieser Meta-Perspektive mal draufschauen. J├╝rgen, wolltest du noch was erg├Ąnzen oder ist dein Mikro

00:56:14.860 –> 00:56:18.580

versehentlich angegangen? Sorry, sorry, das war ein falscher.

00:56:18.580 –> 00:56:24.500

Alles klar. Und wenn man eben auch wirklich noch mal schaut aus dieser Meta-Perspektive sozusagen,

00:56:24.500 –> 00:56:29.820

wie sich das Schritt f├╝r Schritt dann sozusagen, wie wir uns da an den Begriffen etc. auch entlang

00:56:29.820 –> 00:56:35.700

gehangelt haben und was daraus dann auch mit einem Beitrag, wo man vielleicht das

00:56:35.700 –> 00:56:40.500

Gef├╝hl hat, und das ist ja das, was diese R├Ąume dann auch auszeichnet, dass ein

00:56:40.500 –> 00:56:45.300

Gedanke, der dann nochmal von Marc dann am Ende nochmal mit reingekommen ist,

00:56:45.300 –> 00:56:49.780

welche weite T├╝r damit nochmal aufgemacht wurde und wie schnell wir es

00:56:49.780 –> 00:56:53.580

aber auch wieder geschafft haben, hier die Z├╝gel wieder auch in die Hand zu

00:56:53.580 –> 00:56:57.660

nehmen und das wieder zusammenzuf├╝hren, finde ich wunderbar. Und genau dieses

00:56:57.660 –> 00:57:02.460

Gehirn jonglieren, dieses Ordnen der Gedanken und so weiter, macht ja auch wirklich Spa├č in diesem

00:57:02.460 –> 00:57:07.300

Zusammenspiel. Und das ist das, was den Deep Talk eben auszeichnet. Das w├Ąre eben allein in

00:57:07.300 –> 00:57:13.180

Anf├╝hrungsstrichen nur begrenzt, wenn nicht sogar gar nicht m├Âglich, sondern in diesem Austausch

00:57:13.180 –> 00:57:19.860

eben ganz viele Gedanken, Impulse, die hier mit reinkommen, die dann uns Bilder entstehen lassen,

00:57:19.860 –> 00:57:26.340

Br├╝cken entstehen lassen und das Ganze reflektiert immer wieder hin zum Raumtitel zu f├╝hren, eben

00:57:26.340 –> 00:57:29.580

auch sch├Âne Ergebnisse liefern kann. Ich fand das wirklich ein Paradebeispiel.

00:57:29.580 –> 00:57:34.420

Heute hat mir sehr viel Spa├č bereitet. Vielen Dank sowohl Marc und J├╝rgen an euch

00:57:34.420 –> 00:57:39.820

als auch an die, die ├╝ber den Chat mitgewirkt haben. Also von daher finde

00:57:39.820 –> 00:57:44.500

ich es wunderbar. Ich freue mich total auf morgen. Da geht es weiter mit Selbsterkenntnis

00:57:44.500 –> 00:57:49.180

und Sinnhaftigkeit, die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und Zweck f├╝r die Erkenntnis

00:57:49.180 –> 00:57:53.860

und Erkenntnisgewinnung und das pers├Ânliche Wachstum. Und ja, in diesem Sinne seid

00:57:53.940 –> 00:57:58.020

ihr herzlich eingeladen, morgen fr├╝h um 8 Uhr wieder hier mit dabei zu sein.

00:57:58.020 –> 00:58:02.820

Ich w├╝nsche euch einen wundersch├Ânen Tag und sage bis morgen. Ciao!

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!