Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Die Bedeutung von Dankbarkeit und Demut f├╝r die Erkenntnis(-gewinnung)ÔÇŽ Damit befassen wir uns in Raum #847 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #847 (Selbst-) Erkenntnis & Demut | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.600

Heute sprechen wir ├╝ber das Thema Selbsterkenntnis und Demut.

00:00:07.600 –> 00:00:14.500

In der Beschreibung steht drin die Bedeutung von Dankbarkeit und Demut f├╝r die Erkenntnisgewinnung.

00:00:14.500 –> 00:00:19.500

Das hat was damit zu tun, dass das von der Begrenzung her nicht m├Âglich war,

00:00:19.500 –> 00:00:25.000

Dankbarkeit und Demut, beide Begriffe tats├Ąchlich auch in die ├ťberschrift reinzubekommen.

00:00:25.000 –> 00:00:29.560

Es gibt ja immer eine bestimmte Anzahl von Zeichen, die man hier aufgreifen kann.

00:00:29.560 –> 00:00:32.760

Und deswegen ist es in der Beschreibung aufgegriffen.

00:00:32.760 –> 00:00:37.400

Das hei├čt, wir wollen uns beide Begriffe hier, Dankbarkeit und Demut, im Zusammenhang

00:00:37.400 –> 00:00:40.520

mit Erkenntnis und Selbsterkenntnis anschauen.

00:00:40.520 –> 00:00:43.920

Und ja, da bin ich sehr, sehr gespannt.

00:00:43.920 –> 00:00:48.040

Wie jeden Morgen, auch heute Morgen wieder l├Ąuft im Hintergrund die Aufzeichnung.

00:00:48.040 –> 00:00:52.400

Das hei├čt, wer mit dazukommen mag, ist herzlich eingeladen und damit dann auch gleichzeitig

00:00:52.400 –> 00:00:56.240

einverstanden, dass das Ganze aufgezeichnet und auch ver├Âffentlicht wird.

00:00:56.240 –> 00:01:01.480

Und wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal das Profilfoto, auf dem ihr klar

00:01:01.480 –> 00:01:06.000

zu erkennen seid, Vor- und Nachnamen und mindestens einen Satz in der Bio. Und wer

00:01:06.000 –> 00:01:08.960

das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, kann nat├╝rlich gerne auch den

00:01:08.960 –> 00:01:12.920

Chat nutzen, damit wir das eine oder andere noch mit aufgreifen k├Ânnen.

00:01:12.920 –> 00:01:17.440

Und ja, und damit m├Âchte ich gerne mit euch gemeinsam heute Morgen in den

00:01:17.440 –> 00:01:22.680

Reflexionsraum starten, in den Austausch kommen und verschiedene Gedanken und

00:01:22.680 –> 00:01:27.320

Perspektiven einfangen, um dann einfach zu schauen, in welche Richtung sich auch

00:01:27.320 –> 00:01:32.800

der Raum heute dann gemeinsam entwickelt und was wir uns am Ende dann der 60

00:01:32.800 –> 00:01:37.240

Minuten f├╝r uns auch rausziehen k├Ânnen. Ja, wer mag denn heute morgen gemeinsam

00:01:37.240 –> 00:01:42.120

mit mir den Raum starten? Ich schalte mich mal kurz auf Stumm und schaue mal, wer

00:01:42.120 –> 00:01:45.480

mit dazukommen mag.

00:01:45.480 –> 00:02:14.480

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Amara. Ich bin jetzt hier im

00:02:14.480 –> 00:02:18.480

Guten Morgen, lieber Marc. Was sagst du denn dazu? Was sind deine ersten Gedanken?

00:02:18.480 –> 00:02:22.480

Ich m├Âchte gerne meine guten Morgen in die Runde, sch├Ân mit und bei euch zu sein.

00:02:22.480 –> 00:02:27.480

Meine ersten Gedanken sind, dass ich zu dem Wort Dankbarkeit, das Wort Dankbarkeit hat

00:02:27.480 –> 00:02:31.480

f├╝r mich eine komplett neue Bedeutung gewonnen. Ich meine, wir h├Âren das alles, du sollst

00:02:31.480 –> 00:02:36.480

dankbar sein, aber im Grunde genommen war es nur so ein Wort. Aber Dankbarkeit hat f├╝r

00:02:36.480 –> 00:02:40.480

mich eine h├Âhere Bedeutung, ist f├╝r mich zu einer h├Âheren Bedeutung geworden durch

00:02:40.480 –> 00:02:45.640

durch das Wort auch Selbstverst├Ąndlichkeit. Und Selbstverst├Ąndlichkeit, dieses Wort hatte f├╝r mich

00:02:45.640 –> 00:02:49.720

eine Bedeutung, wenn man sich mit dem Tod eines Angeh├Ârigen besch├Ąftigt oder auch bei Corona,

00:02:49.720 –> 00:02:54.840

wenn man einfach merkt, dass Reisen, was vorher alles selbstverst├Ąndlich war, nicht mehr geht.

00:02:54.840 –> 00:02:58.920

Also Dinge, ├╝ber die wir nie nachgedacht haben, weil es ist selbstverst├Ąndlich, dass ich ins Auto,

00:02:58.920 –> 00:03:03.560

in den Zug, in Flugzeug steigen kann, ├╝berall hinfahren, Freunde sehen und so weiter. Da ist

00:03:03.560 –> 00:03:08.960

dann das Wort Selbstverst├Ąndlichkeit, war dann der Ausl├Âser, dass ich das Wort Dankbarkeit f├╝r mich

00:03:08.960 –> 00:03:13.520

auch neu definiert habe und zwar dankbar zu sein f├╝r die selbstverst├Ąndlichen Dinge.

00:03:13.520 –> 00:03:21.440

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank. Dann lass uns doch mal mit dem anderen Begriff noch

00:03:21.440 –> 00:03:27.400

mal weitermachen. Wie schaut es denn aus bei Demut? Was verkn├╝pfst du mit Demut und hast

00:03:27.400 –> 00:03:31.960

du den Eindruck, dass die Begriffe auch irgendeinen Zusammenhang zu dem Aspekt

00:03:31.960 –> 00:03:35.960

Erkenntnis, Selbsterkenntnis haben?

00:03:35.960 –> 00:03:40.960

Ich musste selber ├╝ber mich lachen, weil bei dem Wort Demut, da str├Ąuben sich

00:03:40.960 –> 00:03:45.240

bei mir zuerst alle Nackenhaare, Entschuldigung, aber nur dann, wenn ich es in

00:03:45.240 –> 00:03:49.160

Verbindung mit Religion bringe. Alles was f├╝r mich mit Religion zu tun hat,

00:03:49.160 –> 00:03:52.360

das ist nicht meine Welt, da habe ich einfach eine eigene Betrachtung.

00:03:52.360 –> 00:03:56.440

Und darum, wenn du mich fragst, was ich von dem Begriff Demut halte, dann muss ich

00:03:56.440 –> 00:03:59.640

dann unterscheiden, ob ich in dem religi├Âsen Sinne benutze, also das

00:03:59.640 –> 00:04:03.640

zur├╝cknehmen meiner Interessen gegen├╝ber einer h├Âheren Macht oder zum Unterwerfen.

00:04:03.640 –> 00:04:07.360

Der Mensch erkennt, dass er unvollkommen ist und unterwirft sich einem g├Âttlichen

00:04:07.360 –> 00:04:10.600

Willen und ich unterwerfe mich nicht und weder nehme Gott noch sonst irgendjemand

00:04:10.600 –> 00:04:14.800

anders. Wenn ich aber Demut anders f├╝r mich definiere, also indem eine andere

00:04:14.800 –> 00:04:19.040

Bedeutung und eine andere Wertung geht, dann ist Demut f├╝r mich weniger von sich,

00:04:19.040 –> 00:04:24.080

das hei├čt nicht weniger von sich selbst zu denken, sondern weniger an sich selbst

00:04:24.080 –> 00:04:28.480

zu denken und wenn man dann wieder einen Teil von der Religion doch aufnimmt und

00:04:28.480 –> 00:04:32.120

damit reinbringt, sich von der eigenen Wichtigkeit befreien und sich nicht

00:04:32.120 –> 00:04:35.960

selbst als Nabel der Welt zu betrachten. Und das geht in allen Beziehungen, in der

00:04:35.960 –> 00:04:39.680

eigenen Beziehung, in der Form mit unseren Mitmenschen. Sich nicht einfach in den

00:04:39.680 –> 00:04:42.760

Mittelpunkt stellen, also zu wichtig nehmen. Und wenn man sich selbst nicht

00:04:42.760 –> 00:04:46.600

zu wichtig nimmt, dann kann man auch mit dem vermeintlichen Fehlverhalten von

00:04:46.600 –> 00:04:50.040

Freunden oder mit Entt├Ąuschung oder Frustration, die wir alle schon gelebt

00:04:50.040 –> 00:04:53.200

haben, viel, viel besser umgehen, weil man denkt, hey, du bist nicht der Nabel der Welt.

00:04:53.200 –> 00:04:57.080

Und welche Bedeutung hat das jetzt im Weltgeschehen in dem Kontext von allen

00:04:57.080 –> 00:05:00.360

Menschen hat das doch, was da passiert ist, im Grunde genommen gar keine Bedeutung.

00:05:00.360 –> 00:05:09.160

Ja, total spannend. Vielen, vielen lieben Dank. Und ja, ich pers├Ânlich habe den Begriff

00:05:09.160 –> 00:05:15.120

Demut vor vielen Jahren tats├Ąchlich irgendwann mal das erste Mal geh├Ârt und kannte den ├╝berhaupt

00:05:15.120 –> 00:05:22.080

nicht und zwar im Rahmen eines Experteninterviews und habe dann angefangen, mich damit intensiver

00:05:22.080 –> 00:05:28.560

zu besch├Ąftigen. Mittlerweile geh├Ârt das ganz, ganz fest zu meinem Wortschatz und ich

00:05:28.560 –> 00:05:33.880

finde das total spannend. F├╝r mich h├Ąngt, auch wenn der Ursprung vielleicht in diesem

00:05:33.880 –> 00:05:39.160

religi├Âsen Kontext irgendwie wiederzufinden ist, h├Ąngt das f├╝r mich ├╝berhaupt nicht

00:05:39.160 –> 00:05:43.360

mit der Religion in Anf├╝hrungsstrichen pers├Ânlich zusammen. Deswegen ist es total spannend,

00:05:43.360 –> 00:05:49.200

dass du auch sagst, dass das auch bei dir ein St├╝ck weit dazu f├╝hrt, dass da erstmal

00:05:49.200 –> 00:05:52.100

vielleicht eine Distanzierung da ist, aber wenn du den Begriff anders f├╝r dich

00:05:52.100 –> 00:05:55.760

definierst oder belegst, dass du dann damit anders umgehst.

00:05:55.760 –> 00:06:00.780

ich habe spannenderweise auch unsere oder meine freundin chat GPT mal

00:06:00.780 –> 00:06:06.560

gefragt, auch zu beiden Begriffen im Zusammenhang mit auch Erkenntnis und

00:06:06.560 –> 00:06:09.480

Selbsterkenntnis und ich finde die Antworten, die gekommen sind, auch sehr

00:06:09.480 –> 00:06:13.180

spannend, deswegen mag ich das gerne mal mit euch teilen. Auf die Frage im

00:06:13.180 –> 00:06:20.180

kontext mit dankbarkeit antwortete chat GPT. dankbarkeit bezieht sich auf das bewusstsein

00:06:20.180 –> 00:06:25.500

und die Wertsch├Ątzung dessen, was man im Leben hat. Indem man dankbar f├╝r die Dinge ist, die man

00:06:25.500 –> 00:06:31.500

hat, kann man eine positive Einstellung und Perspektive auf das Leben entwickeln. Diese

00:06:31.500 –> 00:06:36.980

positive Einstellung kann dazu f├╝hren, dass man eher bereit ist, neue Erfahrungen zu machen und

00:06:36.980 –> 00:06:42.800

offen f├╝r neue Erkenntnisse zu sein. Und in Bezug auf Demut im Kontext mit

00:06:42.800 –> 00:06:48.560

Erkenntnis war die Antwort, Demut bezieht sich darauf, dass man sich seiner eigenen

00:06:48.560 –> 00:06:53.760

Begrenzungen und Schw├Ąchen bewusst ist. Indem man dem├╝tig ist, kann man

00:06:53.760 –> 00:06:59.480

anerkennen, dass man nicht alles wei├č und dass es immer Raum f├╝r Wachstum und

00:06:59.480 –> 00:07:04.160

Lernen gibt. Dadurch kann man offener f├╝r neue Erkenntnisse und Perspektiven sein

00:07:04.160 –> 00:07:09.600

und bereit sein von anderen zu lernen. Insgesamt kann Dankbarkeit und Demut

00:07:09.600 –> 00:07:14.560

dazu beitragen, dass man eine offene und positive Einstellung gegen├╝ber dem Leben

00:07:14.560 –> 00:07:19.360

und neuen Erfahrungen hat, was zu mehr Erkenntnissen und pers├Ânlichem Wachstum

00:07:19.360 –> 00:07:22.880

f├╝hren kann. Finde ich total spannend. Ich finde die Dame ist ganz sch├Ân weise

00:07:22.880 –> 00:07:29.000

manchmal. Was sagst du denn dazu, Marc? Ja, kann ich auch zu 100 Prozent unterstreichen.

00:07:29.000 –> 00:07:33.840

Der erste Moment beim Vorlesen ging mir dann, du hast gesagt, was wann

00:07:33.840 –> 00:07:36.320

Dankbarkeit ist das, was man hat.

00:07:36.320 –> 00:07:39.600

Da musste ich wieder denken, dass wir auch wieder mit der eigenen Wichtigkeit,

00:07:39.600 –> 00:07:41.600

dass sich alles immer um uns selber dreht.

00:07:41.600 –> 00:07:43.800

Und f├╝r mich geh├Ârt bei Dankbarkeit auch dazu,

00:07:43.800 –> 00:07:47.560

also nicht, was ich habe, sondern dankbar sein f├╝r andere Dinge.

00:07:47.560 –> 00:07:52.000

Also dankbar, damit meine ich, das ist mir auch nach Corona aufgefallen

00:07:52.000 –> 00:07:54.200

oder jetzt die Situation, wenn mal ich wohne in K├Âln,

00:07:54.200 –> 00:07:55.800

K├Âln hat eine Million Einwohner,

00:07:55.800 –> 00:07:58.320

und trotzdem bin ich froh, dass ich essen gehen kann.

00:07:58.320 –> 00:08:01.320

Nicht wegen Corona, sondern weil kein Personal mehr da ist.

00:08:01.320 –> 00:08:04.360

Und ich wei├č, als ich das erste Mal wieder in meinem Lieblingslokal war,

00:08:04.360 –> 00:08:07.760

da war ein Kellner, der sa├č dann an dem Tisch und hat sich mit G├Ąsten unterhalten.

00:08:07.760 –> 00:08:10.280

Also der hat sich nicht darum gek├╝mmert, dass wir einen Platz kriegen.

00:08:10.280 –> 00:08:11.880

Im Grunde genommen hat gar nichts gestimmt.

00:08:11.880 –> 00:08:15.000

Und zuerst habe ich mich ge├Ąrgert und dann war ich dankbar,

00:08:15.000 –> 00:08:18.320

weil mir der Chef von dem Lokal gesagt hat, ich bin froh, dass ich den habe.

00:08:18.320 –> 00:08:20.280

Wenn ich den nicht h├Ątte, dann w├Ąre das Lokal zu.

00:08:20.280 –> 00:08:21.760

Und dann sage ich, spannender Aspekt.

00:08:21.760 –> 00:08:24.000

Okay, dann ├Ąrgere ich mich jetzt nicht mehr ├╝ber den Kellner,

00:08:24.000 –> 00:08:26.000

sondern nehme das so an, wie es ist.

00:08:26.000 –> 00:08:29.840

Und dass der Kellner da war und auch sich nicht um mich gek├╝mmert hat

00:08:29.840 –> 00:08:33.840

und ich auch l├Ąnger warten musste als sonst, hat trotzdem dazu gef├╝hrt,

00:08:33.840 –> 00:08:35.440

dass ich wieder essen gehen konnte.

00:08:35.440 –> 00:08:39.840

Also war ich dankbar und habe auch da meine Einstellung gegen├╝ber fr├╝her ge├Ąndert.

00:08:39.840 –> 00:08:44.640

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:08:44.640 –> 00:08:47.840

Und finde ich gerade ganz spannend, weil dadurch ja auch nochmal

00:08:47.840 –> 00:08:52.040

bei mir eine Br├╝cke entstanden ist, zu etwas, was ich gestern geschrieben habe.

00:08:52.040 –> 00:08:57.240

Und zwar zu dem Begriff Bildung und Lernen habe ich was geschrieben

00:08:57.240 –> 00:09:01.820

und habe da in diesem Zusammenhang dann auch die politische Dimension des Begriffs Bildung

00:09:01.820 –> 00:09:08.860

aufgegriffen. Und auch hier kam dann dieser Begriff Selbstbestimmung. Und Selbstbestimmung

00:09:08.860 –> 00:09:15.120

h├Ârt sich ja auch sehr stark nach einem Begriff erstmal an, der sich um mich selbst dreht,

00:09:15.120 –> 00:09:19.860

sozusagen. Und gerade in diesem politischen Kontext wird dann aus der Selbstbestimmung

00:09:19.860 –> 00:09:25.020

die gemeinsame Selbstbestimmung und insofern auch hier wieder das

00:09:25.020 –> 00:09:32.380

Dankbarkeit im Bezug auf mich selbst und Dankbarkeit im Bezug auf uns sozusagen

00:09:32.380 –> 00:09:36.320

ein St├╝ck weit auch. Also das auch auszuweiten und die Begriffe auch

00:09:36.320 –> 00:09:40.200

in verschiedene Richtungen auch gedanklich zu jonglieren, finde ich herrlich

00:09:40.200 –> 00:09:44.300

an der Stelle. Vielen, vielen lieben Dank daf├╝r. Ja, bei der Gelegenheit m├Âchte

00:09:44.300 –> 00:09:49.300

ich gerne nochmal den Aufruf starten und auch gerne weitere Personen mit dazu

00:09:49.400 –> 00:09:53.480

einladen, um hier in den Austausch zu kommen und mal gemeinsam zu schauen, was

00:09:53.480 –> 00:09:57.360

sind dann eure Gedanken, eure Bilder, die bei euch entstehen, wenn wir hier

00:09:57.360 –> 00:10:02.360

dar├╝ber in den Austausch kommen. Dankbarkeit, Demut, hat das Ganze was mit

00:10:02.360 –> 00:10:07.760

Erkenntnis, Selbsterkenntnis zu tun? Wie bedingen sich die Begriffe, wie h├Ąngen

00:10:07.760 –> 00:10:10.520

die zusammen? Vielleicht habt ihr auch konkrete Beispiele, die ihr mit rein

00:10:10.520 –> 00:10:14.320

bringen wollt. Seid ihr herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen.

00:10:14.320 –> 00:10:18.960

Bitte nochmal der Hinweis, dass dann eine Aufzeichnung hier im Hintergrund l├Ąuft und

00:10:18.960 –> 00:10:23.400

das Ganze auch ver├Âffentlicht wird. Dementsprechend seid ihr damit einverstanden, wenn ihr mit

00:10:23.400 –> 00:10:27.720

dazu kommt. Und achtet bitte auf drei kleine Regeln, falls ihr dann zum ersten Mal mit

00:10:27.720 –> 00:10:31.920

dabei sein solltet. Da m├Âchte ich sie auch nochmal gerne erw├Ąhnen. Einmal ein Profilfoto,

00:10:31.920 –> 00:10:36.080

auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der

00:10:36.080 –> 00:10:41.000

Bio. Und wer das nicht mag aus irgendwelchen Gr├╝nden, ist herzlich eingeladen, einfach

00:10:41.000 –> 00:10:46.800

den Chat zu nutzen, um Gedanken mit einzubringen. Und dann kann ich auch gerne schauen, wie

00:10:46.800 –> 00:10:51.840

das aufgreifen k├Ânnen. Und Ulle hat auch noch geschrieben im Chat, dem├╝tig aus

00:10:51.840 –> 00:10:56.640

sich selbst heraus sein versus dem├╝tig sein sollen,

00:10:56.640 –> 00:11:03.280

das klang eben ein bisschen durch. Okay, Marc, hast du hier noch mal einen

00:11:03.280 –> 00:11:06.840

weiteren Ankn├╝pfungspunkt, den du aufgreifen magst?

00:11:06.840 –> 00:11:11.120

Ja, und zwar noch ein Wort, das ich auch verkn├╝pfe mit der Dankbarkeit, das ist

00:11:11.120 –> 00:11:15.160

die Wahrnehmung, also die Wahrnehmung und die Dankbarkeit. Einmal an uns, also

00:11:15.160 –> 00:11:19.300

Dankbarkeit zu sein f├╝r das, was wir haben, aber auch die Dankbarkeit anderen

00:11:19.300 –> 00:11:23.260

gegen├╝ber, dass wir andere wahrnehmen und dankbar sind. Und ich habe das bei mir

00:11:23.260 –> 00:11:27.420

beobachtet, wenn ich zum Beispiel jetzt auch auf andere Personengruppen gehe, in

00:11:27.420 –> 00:11:30.500

K├Âln, habe ich dann auch eine Politesse gesehen. Wenn man selber mit dem Auto

00:11:30.500 –> 00:11:33.640

unterwegs ist, denkt man, oh gut, dass ich da nicht geparkt habe, ich kriege keinen

00:11:33.640 –> 00:11:37.620

Strafzettel. Aber meine Politesse anzusprechen und zu sagen, hey, ich habe da totalen

00:11:37.620 –> 00:11:41.020

Respekt vor dem Job, den sie machen, und sich auch wirklich zu bedanken f├╝r eine

00:11:41.020 –> 00:11:43.660

Knolle. Ich habe mich auch schon f├╝r eine Knolle bedankt, habe gesagt, sie machen

00:11:43.660 –> 00:11:47.660

nur einen Job, ich habe falsch geparkt, in dem Falle bin ich der Idiot, ich zahle das gerne,

00:11:47.660 –> 00:11:51.780

kommt nicht wieder vor. Und dann erz├Ąhlen die Menschen, dass die dann auch teilweise nicht

00:11:51.780 –> 00:11:55.620

mehr alleine unterwegs sind, weil die nicht nur beleidigt werden, wirklich beleidigt,

00:11:55.620 –> 00:11:59.740

sondern auch k├Ârperlich angegriffen und und und. Und daher gibt es Berufsgruppen,

00:11:59.740 –> 00:12:03.060

vor denen ich, wenn man sich mit denen spricht, noch einen gr├Â├čeren Respekt habe,

00:12:03.060 –> 00:12:07.300

weil das ist nicht sch├Ân, wenn man eine Arbeit macht, wo du dann zwar wahrgenommen wirst von

00:12:07.300 –> 00:12:12.380

Leuten, aber quasi beschimpft wirst wegen deiner Arbeit. Und die Arbeit hat ja nur zur Folge,

00:12:12.380 –> 00:12:16.820

dass da auch f├╝r Ordnung gesorgt wird, dass da Feuerwehrgassen freigehalten

00:12:16.820 –> 00:12:21.060

werden und und und. Aber in dem Moment mit dieser Dankbarkeit und Wahrnehmung, wenn

00:12:21.060 –> 00:12:25.180

wir aus uns rausgehen und den Blickwinkel ├Ąndern, dass der ja wirklich

00:12:25.180 –> 00:12:28.980

nur seinen Job macht und das Leben in der Stadt ja auch besser macht, weil

00:12:28.980 –> 00:12:34.020

Menschen, die dann zu faul sind ins Parkhaus zu fahren oder zu weit zu gehen,

00:12:34.020 –> 00:12:38.540

einfach Gehwege blockieren und daf├╝r auch noch beschimpft werden,

00:12:38.540 –> 00:12:42.300

das kann auch nicht richtig sein. Und das meine ich mit Wahrnehmung, Dankbarkeit

00:12:42.300 –> 00:12:47.900

dass da eben auch der Blickwinkel von uns innen nach au├čen aufgerichtet wird.

00:12:47.900 –> 00:12:54.820

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und ich habe parallel jetzt auch noch mal mehrfach den

00:12:54.820 –> 00:13:00.020

Text von Ole nochmal durchgelesen. Ich glaube, sie meint auch diese Differenzierung zwischen

00:13:00.020 –> 00:13:07.060

eben bei dem├╝tig, dieses aus mir selbst heraus und versus, wenn das von au├čen sozusagen einem

00:13:07.060 –> 00:13:13.140

gesagt wird im Sinne von sei dem├╝tig, ja, also von au├čen sozusagen diese Bestimmung,

00:13:13.140 –> 00:13:17.740

dass hier nochmal diese Differenzierung genau, darauf sind wir ja auch schon eingegangen.

00:13:17.740 –> 00:13:22.340

Wunderbar. Manchmal braucht es immer bei Textnachrichten, je nachdem wie man es betont,

00:13:22.340 –> 00:13:26.260

kann man unterschiedliche Sachen hineininterpretieren und manchmal braucht es einen

00:13:26.260 –> 00:13:31.260

kleinen Augenblick, um wirklich auch den Kontext zu verstehen an der Stelle und sie best├Ątigt auch

00:13:31.260 –> 00:13:37.140

noch mal wunderbar. Ja, und bei mir ist es auch tats├Ąchlich auch in Bezug auf Demut in dem

00:13:37.140 –> 00:13:41.940

Zusammenhang. Vielleicht teile ich das einfach mal so, welche Bedeutung das f├╝r mich gewonnen hat.

00:13:41.940 –> 00:13:47.580

Gerade auch, wenn wir so in Richtung Dialog denken oder auch diese Begegnungen, die wir jeden Morgen

00:13:47.580 –> 00:13:53.700

hier auf Clubhouse haben, hat es f├╝r mich eine ganz besondere Bedeutung. Denn eben tats├Ąchlich

00:13:53.700 –> 00:14:02.460

auch dieser Aspekt, nicht davon auszugehen, die Weisheit quasi in sich zu tragen oder

00:14:02.460 –> 00:14:07.460

viel mehr zu wissen als andere oder ├ähnliches, sondern ├Ąhnlich, wie das auch Chechiviti

00:14:07.460 –> 00:14:12.300

auch beschrieben hat, sich seiner Begrenzungen und Schw├Ąchen auf der einen Seite bewusst

00:14:12.300 –> 00:14:16.580

zu sein, und das ├╝berhaupt nicht negativ, sondern einfach im Sinne von, da ist immer

00:14:16.580 –> 00:14:17.580

Luft nach oben.

00:14:17.580 –> 00:14:21.940

Also keiner von uns ist in irgendeiner Art und Weise perfekt, sondern es ist immer Luft

00:14:21.940 –> 00:14:29.640

nach oben. Und auch wir neigen ja sehr, sehr stark dazu, immer ganz schnell in Bewertungen

00:14:29.640 –> 00:14:34.660

hineinzugehen, wenn wir Namen lesen, wenn wir Bilder sehen oder Sonstiges auch hier.

00:14:34.660 –> 00:14:40.700

Und eben auch sich wirklich zur├╝ckzunehmen und einfach mal zu gucken, was daraus entstehen

00:14:40.700 –> 00:14:49.860

kann und nicht gleich in eine Bewertung hineinzugehen. Und auch eine Art Haltung dahinter, eben aufgeschlossen

00:14:49.860 –> 00:14:55.060

zu sein und mal zu gucken, was kann ich denn auch von dem anderen, ganz unabh├Ąngig davon,

00:14:55.060 –> 00:14:59.300

auf welcher Ebene der sich vielleicht auch bewegt, sozusagen auch mitnehmen.

00:14:59.300 –> 00:15:06.340

Also diese ein St├╝ck weit auch diese offene Haltung in der Begegnung, die f├╝r mich pers├Ânlich

00:15:06.340 –> 00:15:12.700

zusammenh├Ąngt auch mit dem Begriff der Demut an der Stelle, um dann eben auf Augenh├Âhe

00:15:12.700 –> 00:15:19.660

sozusagen unabh├Ąngig von Status, Wissenstand und so weiter und so fort sich zu begegnen

00:15:19.660 –> 00:15:22.500

und mal zu gucken, was daraus entstehen kann.

00:15:22.500 –> 00:15:27.020

Und ich finde, dass hier unglaublich viel entsteht tats├Ąchlich auch,

00:15:27.020 –> 00:15:33.380

wenn wir selbst auch bereit sind, ein St├╝ck weit eben diese Haltung einzunehmen

00:15:33.380 –> 00:15:38.260

und mit dieser Haltung sozusagen dann auch anderen Menschen zu begegnen

00:15:38.260 –> 00:15:44.740

auf Augenh├Âhe und nicht aus von irgendeinem Gedanken eines Gef├Ąlles oder so was.

00:15:44.740 –> 00:15:46.420

Ich wei├č nicht, was du dazu sagst, Marc.

00:15:48.980 –> 00:15:52.660

Ja, du hast da was Tolles gesagt in der Begegnung mit anderen, als ich dann

00:15:52.660 –> 00:15:55.060

Silvester in London verbracht habe.

00:15:55.060 –> 00:15:59.660

Und dieses Dankbarkeit und Wahrnehmen hei├čt auch, dass man dem Personal gegen├╝ber

00:15:59.660 –> 00:16:00.900

wir waren auch wieder essen.

00:16:00.900 –> 00:16:03.300

Und dann habe ich mich bedankt, habe mich wirklich bedankt,

00:16:03.300 –> 00:16:06.460

dass dieser Abend ├╝berhaupt stattfindet, weil es ja nur Menschen gibt,

00:16:06.460 –> 00:16:07.620

die in dem Restaurant arbeiten.

00:16:07.620 –> 00:16:09.420

Sonst, wenn es diese Menschen nicht gibt,

00:16:09.420 –> 00:16:12.340

die diese Dienstleistungen erbringen, kann man ja ├╝berhaupt kein Geld ausbringen.

00:16:12.340 –> 00:16:15.100

Und ich habe mich dann bedankt und gesagt Wir sind so gl├╝cklich, dass wir da sind.

00:16:15.100 –> 00:16:17.700

Das hatte dann zufolge, dass dann

00:16:17.740 –> 00:16:19.860

Ich wei├č nicht, wie man das nennt, ein Abteilungsleiter.

00:16:19.860 –> 00:16:22.220

Irgendjemand kam dann von dem Restaurant und hat uns dann,

00:16:22.220 –> 00:16:24.460

obwohl wir das nicht bestellt hatten, ein Glas Sekt hingestellt.

00:16:24.460 –> 00:16:27.820

Hat gesagt, wir freuen uns so, dass Sie unsere Arbeit wertsch├Ątzen.

00:16:27.820 –> 00:16:32.340

Oder in ein Kino, ich erinnere mich an einen Kinobesuch in Hannover.

00:16:32.340 –> 00:16:35.140

Das war auch zu Corona-Zeiten, wo wir uns auch bedankt haben,

00:16:35.140 –> 00:16:37.460

dass wir da, dass wir uns eigentlich ganz sicher gef├╝hlt haben.

00:16:37.460 –> 00:16:39.580

Wir waren also im Kino und das ist das ganz Tolle.

00:16:39.580 –> 00:16:41.900

Und wir auch wissen, dass das Kino Personal braucht

00:16:41.900 –> 00:16:44.340

und wir auch m├Âchten, dass die Kinos ├╝berleben.

00:16:44.340 –> 00:16:45.300

Dann haben wir anschlie├čend,

00:16:45.300 –> 00:16:48.980

nachdem wir mit dem Mitarbeiter gesprochen haben, eine F├╝hrung bekommen und Sachen gesehen,

00:16:48.980 –> 00:16:53.180

die wir sonst nie gesehen h├Ątten. Er hat uns die Technik erkl├Ąrt und und und. Und damit meine ich,

00:16:53.180 –> 00:16:57.500

wenn wir auf andere Menschen zugehen, aber wirklich vom Herzen her zugehen und sie wahrnehmen,

00:16:57.500 –> 00:17:02.940

erfahren wir Dinge, die wir vielleicht jetzt nicht f├╝r unsere berufliche Situation brauchen. Und ohne

00:17:02.940 –> 00:17:07.020

dieses Wissen, wir vielleicht auch so ganz gut weiterleben k├Ânnen. Aber wir zaubern ein L├Ącheln

00:17:07.020 –> 00:17:11.340

ins Gesicht des Anderen. Und durch diese Reflexion, durch diese R├╝ckspiegelung habe ich zumindest

00:17:11.340 –> 00:17:15.900

mindestens auch immer gute Gef├╝hle, weil das kommt dann zu uns zur├╝ck, nenne es

00:17:15.900 –> 00:17:19.380

Energie oder wie auch immer und das gibt einen einfach tolles Gef├╝hl und sagt

00:17:19.380 –> 00:17:22.540

Mensch war das jetzt nett. Man erinnert sich dann nicht mehr an den Film, den man

00:17:22.540 –> 00:17:25.940

gesehen hat, sondern an die nette Begegnung, die sich im Anschluss daraus

00:17:25.940 –> 00:17:28.500

erleben hat.

00:17:28.500 –> 00:17:34.860

Ja klasse, vielen, vielen lieben Dank und hier sind ganz verschiedene Aspekte, die

00:17:34.860 –> 00:17:39.460

dann auch mit aufkommen k├Ânnen und eines der Aspekte hat jetzt auch noch

00:17:39.460 –> 00:17:45.340

mal der Ismail aufgegriffen heute Morgen und fragt in die Runde, gibt es einen

00:17:45.340 –> 00:17:48.380

Unterschied zwischen Demut und Bescheidenheit? Eine wunderbare

00:17:48.380 –> 00:17:51.580

Fragestellung finde ich. Also ist das das Gleiche oder gibt es da einen

00:17:51.580 –> 00:17:54.980

Unterschied? D├╝rfen wir einfach mal auch ein St├╝ck weit sozusagen dar├╝ber

00:17:54.980 –> 00:18:00.300

nachdenken. Und Marc, was denkst du denn dazu? Gibt es f├╝r dich einen

00:18:00.300 –> 00:18:04.580

Unterschied zwischen den beiden Begriffen? Was w├╝rdest du sagen?

00:18:04.580 –> 00:18:08.860

Ja, ich w├╝rde sagen, es gibt auf jeden Fall einen Unterschied, weil nach der

00:18:08.860 –> 00:18:13.700

Definition, die ich gelesen habe, mit der ich mich besch├Ąftigt habe, vom religi├Âsen

00:18:13.700 –> 00:18:18.380

Ansatz her ist Demut das Zur├╝cknehmen der Interessen gegen├╝ber einer

00:18:18.380 –> 00:18:22.300

Gemeinschaft oder einer h├Âheren Macht. Also gegen├╝ber der Gemeinschaft kann

00:18:22.300 –> 00:18:26.020

jetzt auch eine soziale Gemeinschaft sein und das Zur├╝cknehmen der Interessen

00:18:26.020 –> 00:18:29.660

w├Ąre da zum Beispiel, wenn man bei mir sagt, du Marc, deine Wohnung muss weg.

00:18:29.660 –> 00:18:32.980

Ich sage, wieso muss die weg? Ja, da bauen wir jetzt eine Autobahn durch, das ist doch ganz toll.

00:18:32.980 –> 00:18:36.060

Und dann sage ich, das m├Âchte ich aber nicht, ich wohne hier gerne, ich m├Âchte

00:18:36.060 –> 00:18:41.020

jetzt aus gar keinem Fall aus meinem Haus ausziehen und dem├╝tig k├Ânnte ich

00:18:41.020 –> 00:18:43.980

jetzt sein, dass ich meine Interessen der Gemeinschaft unterstelle oder sage, okay

00:18:43.980 –> 00:18:46.820

wenn ihr eine Autobahn braucht oder was auch immer, dann gehe ich nat├╝rlich und

00:18:46.820 –> 00:18:49.900

freue mich. Das hat aber nichts mit Bescheidenheit zu tun. Darum ist f├╝r mich

00:18:49.900 –> 00:18:53.300

das Zur├╝cknehmen der Interessen einer h├Âheren Macht oder gegen├╝ber der

00:18:53.300 –> 00:18:56.900

Gemeinschaft etwas anderes als bescheiden zu sein. Und wenn ich hier

00:18:56.900 –> 00:19:01.060

wohne, gleiches Beispiel, ich wohne hier und muss mein Haus verlassen, weil Kohle

00:19:01.060 –> 00:19:05.140

abgebaut wird oder sonst was, hat das ja nichts mit Bescheidenheit zu tun, sondern

00:19:05.140 –> 00:19:08.340

sondern eben mit der Unterordnung der Gemeinschaft.

00:19:08.340 –> 00:19:11.500

Und darum sind das f├╝r mich zwei unterschiedliche Begriffe.

00:19:11.500 –> 00:19:15.140

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:19:15.140 –> 00:19:16.540

Und vor allem gerade auch,

00:19:16.540 –> 00:19:18.700

weil du diesen Aspekt noch mal aufgemacht hast

00:19:18.700 –> 00:19:21.020

mit der Gesellschaft und so weiter,

00:19:21.020 –> 00:19:24.860

wird deutlich, finde ich, auch mit der Gemeinschaft,

00:19:24.860 –> 00:19:27.420

dass hier bei dem Begriff Demut

00:19:27.420 –> 00:19:32.540

so ein St├╝ck weit auch etwas „Ethisches“ noch mit dahinterliegt

00:19:32.540 –> 00:19:34.020

oder dem zugrunde liegt.

00:19:34.180 –> 00:19:40.420

W├Ąhrend bei dem Aspekt der Bescheidenheit, da kann es eben zum Beispiel sein, dass ich

00:19:40.420 –> 00:19:44.500

mich nicht in den Vordergrund stellen m├Âchte oder ├Ąhnliches.

00:19:44.500 –> 00:19:50.320

Das hei├čt beispielsweise gewisse Dinge nicht erw├Ąhne oder sonstiges, um den anderen vielleicht

00:19:50.320 –> 00:19:57.780

nicht zu verletzen, um nicht irgendwie protzig zu wirken oder ├Ąhnliches.

00:19:57.780 –> 00:20:01.660

Also hier gibt es ja verschiedene Dinge, die aber auch sehr schnell mit dem Aspekt des

00:20:01.660 –> 00:20:04.060

Selbstwerts oder ├Ąhnlichem auch zu tun haben k├Ânnen.

00:20:04.060 –> 00:20:09.340

Also hier auch noch mal mehr so mit dem Aspekt, mit mir selbst noch mal ein St├╝ck weit besch├Ąftigt

00:20:09.340 –> 00:20:15.660

zu sein, w├Ąhrend bei diesem Begriff der Demut sozusagen diese ethische Komponente, diese

00:20:15.660 –> 00:20:20.260

Gemeinschafts-, Gesellschaftskomponente noch mal ein St├╝ck mehr in den Vordergrund sozusagen

00:20:20.260 –> 00:20:21.260

r├╝ckt.

00:20:21.260 –> 00:20:24.540

Vielleicht kann man hier so ein St├╝ck weit aus dieser Perspektive noch mal in die Unterscheidung

00:20:24.540 –> 00:20:25.540

gehen.

00:20:25.540 –> 00:20:31.340

Und dem├╝tig zu sein bedeutet nicht unbedingt, dass ich nicht ├╝ber die Dinge, die ich gemacht

00:20:31.340 –> 00:20:35.140

habe oder erreicht habe oder sonstiges oder das das Wissen, was ich mitbringe,

00:20:35.140 –> 00:20:38.940

auch in einer. Wir hatten ja vorhin jetzt das Beispiel hier mit Clubhouse.

00:20:38.940 –> 00:20:42.740

Das bedeutet nicht, dass ich das nicht zeige, in Anf├╝hrungsstrichen, sondern

00:20:42.740 –> 00:20:47.060

bezieht sich eben mehr auch ein St├╝ck weit auf die Haltung

00:20:47.060 –> 00:20:49.620

in der Begegnung zum Beispiel.

00:20:49.620 –> 00:20:53.620

Ja, im Sinne eines gr├Â├čeren Ganzen sozusagen hier auch.

00:20:53.620 –> 00:20:57.940

Hier ist es dann so was wie Aufkl├Ąrung, gemeinsam in den Austausch kommen,

00:20:57.940 –> 00:21:04.180

gemeinsam reflektieren, die T├╝r aufmachen, damit eben auch unterschiedliche Perspektiven

00:21:04.180 –> 00:21:09.100

auf Augenh├Âhe ausgetauscht werden k├Ânnen, um dann verschiedene Erkenntnisse, was auch

00:21:09.100 –> 00:21:13.560

immer das individuell dann f├╝r den Einzelnen auch bedeuten mag, f├╝r sich rauszuziehen

00:21:13.560 –> 00:21:21.140

und dann wieder mit dem Gedanken der Gemeinschaft sozusagen auch einen Beitrag dazu zu leisten,

00:21:21.140 –> 00:21:26.380

weil in irgendeiner Form wirkt das nach in dem jeweiligen Umfeld und so weiter und kommt

00:21:26.380 –> 00:21:31.260

damit auch wieder in einen weiteren in Anf├╝hrungsstrichen Kreislauf. Also was

00:21:31.260 –> 00:21:35.860

auch immer wir unter diesen Kreisl├Ąufen dann auch verstehen. Famili├Ąr, beruflich,

00:21:35.860 –> 00:21:40.140

in einem Team und so weiter und entfaltet dann auch hier wieder seine

00:21:40.140 –> 00:21:43.820

ganz individuelle und eigene Kraft an der Stelle. Magst du da noch mal

00:21:43.820 –> 00:21:48.740

anschlie├čen, Marc? Ja, ich wollte dich dazu fragen. Wir haben uns ja gl├╝cklicherweise,

00:21:48.740 –> 00:21:52.620

das war ganz toll, in Rosenheim mal pers├Ânlich getroffen, liebe Yasemin. Wie

00:21:52.620 –> 00:21:55.780

hie├č da noch der Gesch├Ąftsf├╝hrer? Mir f├Ąllt gerade der Name nicht ein, der

00:21:55.780 –> 00:22:02.140

der Meister da, also von dieser Rednertagung. Da haben wir auch einen Vortrag geh├Ârt, aber mir

00:22:02.140 –> 00:22:07.100

f├Ąllt der Name nicht ein. Gerd Kulhavi. Genau, und das war ein Erlebnis, ganz toll. Und zu dem

00:22:07.100 –> 00:22:12.260

Wort Bescheidenheit, er hat uns ja einen Vortrag gehalten ├╝ber Strahlkraft, Bescheidenheit und so

00:22:12.260 –> 00:22:18.180

ein sympathisches Interview. Der Mann hat also erz├Ąhlt, wen er kennengelernt hat und im Unterschied

00:22:18.180 –> 00:22:22.620

zu anderen Talkshows, wo Menschen dann immer nur sagen, ich bin der geile Typ, ich habe das gemacht,

00:22:22.620 –> 00:22:29.620

Das ist meine Idee und und und hat er einfach nur was erz├Ąhlt von anderen Menschen und diese Ausstrahlung von diesem Mann, das war so ein Wahnsinn.

00:22:29.620 –> 00:22:32.620

Und er hat ja ein Buch auch, glaube ich, geschrieben, wo es um Strahlkraft ging.

00:22:32.620 –> 00:22:45.620

Und wenn man dann in dieser Strahlkraft, also bescheiden ist und dieser Strahlkraft ist, dann k├Ânnten viele Politiker auch davon lernen, dass es gar nicht immer darum geht, sich so weit im Vordergrund zu spielen, sondern andere strahlen zu lassen.

00:22:45.620 –> 00:22:49.740

lassen. Und wenn man andere strahlen l├Ąsst, f├Ąllt ja auch immer Licht auf einen zur├╝ck.

00:22:49.740 –> 00:22:52.820

Und das ist mir gerade nochmal eingefallen, auch zum Thema Dankbarkeit,

00:22:52.820 –> 00:22:54.380

Bescheidenheit und Strahlkraft.

00:22:54.380 –> 00:22:58.340

Ja, wunderbar. Vielen, vielen Dank.

00:22:58.340 –> 00:23:02.060

Ja, wir hatten das Autoren-Fr├╝hst├╝ck

00:23:02.060 –> 00:23:03.420

dann gemacht.

00:23:03.420 –> 00:23:07.620

Das war in, ich meine, in Stuttgart, wenn ich mich recht erinnere.

00:23:07.620 –> 00:23:12.020

Unternehmer Strahlkraft vom Hidden Champion zum Leuchtturm

00:23:12.020 –> 00:23:13.420

der Branche, so hei├čt das Buch.

00:23:13.420 –> 00:23:18.060

Und da gibt es ja auch die Aufzeichnung, Ach nee, wie es war in Rosenheim, da gibt es auch

00:23:18.060 –> 00:23:21.220

die Aufzeichnung im Podcast sozusagen.

00:23:21.220 –> 00:23:23.740

Da k├Ânnt ihr auch nochmal reinh├Âren oder auch das Buch bestellen.

00:23:23.740 –> 00:23:27.260

Ist auf jeden Fall ein ganz tolles Buch.

00:23:27.260 –> 00:23:31.860

Und hier eben auch, genau, er hat verschiedene Beispiele eben auch reingebracht, wie sich

00:23:31.860 –> 00:23:39.100

Menschen zum Beispiel auch ver├Ąndern etc., wenn dann irgendwie der Bekanntheitsgrad oder

00:23:39.100 –> 00:23:43.780

Dazu kommt „Ruhm“ in irgendeiner Form.

00:23:43.780 –> 00:23:52.460

Das war ein sehr bodenst├Ąndiges Interview und Austausch von seinen ├╝ber viele Jahre

00:23:52.460 –> 00:23:59.460

hinweg gesammelten Erfahrungen und Beobachtungen, die er sowohl im Au├čen als auch im Innen

00:23:59.460 –> 00:24:00.620

f├╝r sich selbst gemacht hat.

00:24:00.620 –> 00:24:07.620

Von daher kann ich mich sehr gut an diese Strahlkraft, eben auch Unternehmerstrahlkraft,

00:24:07.620 –> 00:24:14.340

ja auch das Buch erinnern, was ja genau auf diese Aspekte so ein St├╝ck weit auch mit einzahlte.

00:24:14.340 –> 00:24:19.300

Und insofern finde ich es sch├Ân, dass du dich auch daran gut noch erinnern kannst. Es ist manchmal

00:24:19.300 –> 00:24:24.500

sch├Ân, wie dann die Puzzleteile sich auch wieder zusammensetzen. Ich meine, das ist ja jetzt auch

00:24:24.500 –> 00:24:31.700

schon ungef├Ąhr zwei Jahre her, oder, Marc? >> MARKUS TRANTOW

00:24:31.700 –> 00:24:36.180

War das nicht 2020 schon, Yasemin, als Corona angefangen? Das m├╝sste jetzt schon fast drei

00:24:36.180 –> 00:24:42.180

Ich wei├č es nicht genau. Also kann sein. Ja, also schon echt lange her. Von daher finde ich es umso

00:24:42.180 –> 00:24:47.380

spannender, dass dir gerade dieses Interview jetzt in diesem Zusammenhang auch wieder sozusagen

00:24:47.380 –> 00:24:53.140

eingefallen ist. Und da sehen wir mal, wie uns auch unser Gehirn arbeitet und wie das halt eben

00:24:53.140 –> 00:24:56.540

auch alles sch├Ân in Anf├╝hrungsstrichen abgespeichert wird. Ja, finde ich echt klasse.

00:24:56.540 –> 00:25:01.180

Also vielen Dank, dass du diesen Aspekt hier auch noch mal mit reingebracht hast. Ja,

00:25:01.180 –> 00:25:07.380

Ja, und dann ist die Frage im n├Ąchsten Step eben auch nochmal zu gucken, wie ist es denn

00:25:07.380 –> 00:25:12.860

jetzt tats├Ąchlich auch mit Dankbarkeit und Demut, wenn wir diese Begriffe nochmal aufgreifen,

00:25:12.860 –> 00:25:15.780

in Bezug auf Erkenntnis, also Selbsterkenntnis.

00:25:15.780 –> 00:25:17.780

Hilft das irgendwie dabei?

00:25:17.780 –> 00:25:19.500

Hat das nichts miteinander zu tun?

00:25:19.500 –> 00:25:23.820

Oder wie h├Ąngt das, wenn es zusammenh├Ąngt, dann eben auch zusammen?

00:25:23.820 –> 00:25:29.020

Habt ihr da vielleicht auch Ideen und k├Ânnt das auch nochmal mit reinbringen?

00:25:29.020 –> 00:25:31.900

Marc, wenn du magst, kannst du direkt nochmal hier gucken,

00:25:31.900 –> 00:25:33.260

ob du die Br├╝cke schlagen magst,

00:25:33.260 –> 00:25:35.260

und dann k├Ânnen wir gerne den J├╝rgen mit einbinden.

00:25:35.260 –> 00:25:38.140

Dann w├╝rde ich zuerst lieber J├╝rgen h├Âren.

00:25:38.140 –> 00:25:39.820

Guten Morgen, J├╝rgen, sch├Ân, dass du da bist.

00:25:39.820 –> 00:25:41.820

Wunderbar. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:25:41.820 –> 00:25:45.740

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen, lieber Marc.

00:25:45.740 –> 00:25:48.060

Guten Morgen, alle im Raum.

00:25:48.060 –> 00:25:51.980

Der finale Trigger war deine letzte Frage,

00:25:51.980 –> 00:25:54.460

dieser Versuch, eine Verbindung herzustellen

00:25:54.460 –> 00:25:56.060

zwischen diesen Begrifflichkeiten.

00:25:56.060 –> 00:26:05.560

Und ich versuche es mal aus meiner Sicht auf die Interpretation der wesentlichen Begrifflichkeiten,

00:26:05.560 –> 00:26:12.100

mit denen wir umgehen, also Demut, heute in Verbindung mit Erkenntnis und Dankbarkeit.

00:26:12.100 –> 00:26:24.100

Ich gehe wissentlich-willentlich von dem urspr├╝nglichen Wortstamm von Demut aus und stelle den in

00:26:24.100 –> 00:26:25.100

den Raum.

00:26:25.100 –> 00:26:30.140

damit postulieren, dass das meine Sicht ist, aber ich denke, dass es ein wesentlicher Anker ist,

00:26:30.140 –> 00:26:38.700

dass wir wissen, dass Demut zwei urs├Ąchliche Wortst├Ąmme hat. Aus der einen Seite heraus,

00:26:38.700 –> 00:26:46.460

f├╝r jeden ersichtlich, ist Demut auch eine Form des Mudes. Und das D steht durch eine

00:26:46.460 –> 00:26:54.860

eine Verk├╝rzung ├╝ber die Jahrhunderte eigentlich verdienen. Demut ist wahr oder ist, auch in

00:26:54.860 –> 00:27:03.180

der Interpretation, insbesondere in religi├Âser Hinsicht, der Mut zu dienen. Und wenn ich

00:27:03.180 –> 00:27:11.020

nun versuche, eine Verbindung herzustellen zu Erkenntnis und Dankbarkeit, dann ist f├╝r

00:27:11.020 –> 00:27:21.020

mich eine logische Kette im ersten Schritt hin zur Erkenntnis. Weil Erkenntnis, ich

00:27:21.020 –> 00:27:28.820

habe das glaube ich schon mehrfach angef├╝hrt, basiert f├╝r mich auf drei wesentlichen Komponenten

00:27:28.820 –> 00:27:36.820

als Ergebnis eines Reflexionsprozesses und eine davon ist die Wahrheit. Ich muss f├╝r

00:27:36.820 –> 00:27:45.920

mich insofern, was Demut betrifft, dieser Mut, jemandem oder etwas zu dienen, einen

00:27:45.920 –> 00:27:52.400

individuellen, meinen pers├Ânlichen Grad von Wahrheit beimessen.

00:27:52.400 –> 00:27:58.360

Es ist f├╝r mich wahr, und wir haben uns ja hinl├Ąnglich dar├╝ber ausgetauscht, dass es

00:27:58.360 –> 00:28:05.240

die Wahrheit nicht gibt, aber es gibt hoffentlich f├╝r jeden seine Wahrheit.

00:28:05.240 –> 00:28:16.240

Und die Verbindung, das ist f├╝r mich die Verbindung von Demut zur Erkenntnis.

00:28:16.240 –> 00:28:22.240

Eine im Grunde genommen f├╝r mich basierte Wahrheit, die ich f├╝r mich definiert habe.

00:28:22.240 –> 00:28:26.240

Und in Bezug auf Dankbarkeit.

00:28:26.240 –> 00:28:34.040

Dankbarkeit ist im Grunde genommen, wie soll ich sagen, das emotionale Feedback an mich

00:28:34.040 –> 00:28:44.280

selbst erkannt zu haben, dass ich aus meiner Positionierung heraus etwas akzeptiere, das

00:28:44.280 –> 00:28:50.760

ÔÇô ich sage es jetzt mal sinnbildlich, das soll keine Bewertung sein ÔÇô ├╝ber mir steht

00:28:50.760 –> 00:29:02.360

oder ich als in irgendeiner Form ├╝ber mir stehend definiere und es anerkenne.

00:29:02.360 –> 00:29:08.960

Und dieses Bewusstsein, dieses Erkannt, Erkenntnis gewonnen zu haben,

00:29:08.960 –> 00:29:15.760

ist f├╝r mich im Grunde genommen das Zuckerl, das Feedback f├╝r meine Demut.

00:29:15.760 –> 00:29:18.160

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:29:19.760 –> 00:29:21.760

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:29:21.760 –> 00:29:29.760

W├Ąhrend ich mag nochmal bitte auch gerne nochmal die Br├╝cke herzustellen oder hier nochmal anzuschlie├čen.

00:29:29.760 –> 00:29:35.760

J├╝rgen, vielleicht magst du parallel dazu auch nochmal ├╝berlegen, gibt es dann auch vielleicht ein Beispiel,

00:29:35.760 –> 00:29:42.760

das kann fiktiv oder auch aus dem echten Leben sein, was wir hier vielleicht auch aus diesem Abstrakten

00:29:42.760 –> 00:29:48.760

und das was du dargestellt hast, finde ich total klasse, eben auch nochmal zu gucken,

00:29:48.760 –> 00:29:52.920

dass wir es ein bisschen griffiger aus einer Situation heraus oder Ähnliches

00:29:52.920 –> 00:29:56.440

greifbarer bekommen. Vielleicht magst du da noch mal parallel dar├╝ber nachdenken.

00:29:56.440 –> 00:30:01.600

Oder m├Âchtest du direkt anschlie├čen, J├╝rgen?

00:30:01.600 –> 00:30:04.080

Ja, das w├Ąre nett, wenn ich das kann.

00:30:04.080 –> 00:30:06.840

Ja, nat├╝rlich. Ich habe gedacht, vielleicht brauchst du eine Sekunde, wei├čt du.

00:30:06.840 –> 00:30:10.720

Ja, es gibt etwas, was sich f├╝r mich

00:30:10.720 –> 00:30:15.960

mit Demut in pers├Ânlicher Hinsicht verbindet,

00:30:16.360 –> 00:30:21.240

Und zwar nicht so sehr referenziert auf meine Person, sondern eine Person,

00:30:21.240 –> 00:30:25.640

die ich hoch sch├Ątze, und das ist Reinhold Messner.

00:30:25.640 –> 00:30:30.560

Und dessen Weg ich aus eigenem Interesse

00:30:30.560 –> 00:30:33.800

und sportlichem Hintergrund

00:30:33.800 –> 00:30:36.520

seiner fr├╝hesten Zeit verfolge.

00:30:36.520 –> 00:30:39.320

Und man kann das nachlesen.

00:30:39.320 –> 00:30:43.800

Auch noch nachlesen und sogar in Interviews nachvollziehen,

00:30:43.960 –> 00:30:50.960

welche Einstellung der junge Reinhold Messner zur Natur, insbesondere zum Berg hatte.

00:30:50.960 –> 00:31:03.960

Er war einer der Apologeten, der versucht hat, den Berg und damit auch die Natur zu entmystifizieren,

00:31:03.960 –> 00:31:11.640

in dem er all dieses, in Anf├╝hrungsstrichen, ich zitiere ihn fast w├Ârtlich, all dieses Geschwafel,

00:31:11.640 –> 00:31:21.320

um der Berg ruft und dem Berg muss ich dienen, von der Hand gewiesen hat. Wenn man sich heute

00:31:21.320 –> 00:31:30.720

den Reinhold Messner anh├Ârt, dann hat sich dieses Bild auch durch sein Wirken f├╝r die Natur,

00:31:30.720 –> 00:31:34.720

Er war ja einer der Spitzenkandidaten der Gr├╝nen in Italien.

00:31:34.720 –> 00:31:36.720

Diametral ge├Ąndert.

00:31:36.720 –> 00:31:43.720

Und er spricht auch heute ganz offen vor einer Demut, vor der M├Ąchtigkeit des Berges.

00:31:43.720 –> 00:31:51.720

Und das ist eine Komponente, eine Entwicklung, die ich auch auf mich beziehe,

00:31:51.720 –> 00:31:59.720

dass ich sage, die Demut, ich denke, dass die Demut nicht von jetzt auf nachher kommt,

00:31:59.720 –> 00:32:04.520

kommt, weil sie bedingt ja auch einen reflektiven Prozess, in dem ich mich selbst erkenne,

00:32:04.520 –> 00:32:10.400

bewerte und positioniere im Bewertungskonstrukt meines Umfelds.

00:32:10.400 –> 00:32:20.200

Aber das ist, und dann sind wir wieder beim alten Thema, dass es ein Entwicklungsprozess

00:32:20.200 –> 00:32:29.280

ist und insofern auch ein lebenslanger Lernprozess ist, der bei nicht unbedingt einsetzen muss

00:32:29.280 –> 00:32:38.680

re├╝ssieren muss, aber der, wenn im Laufe der Zeit sich durchaus auch von der Bewertung unterscheiden

00:32:38.680 –> 00:32:47.680

kann im Endergebnis. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc, magst du anschlie├čen?

00:32:47.680 –> 00:32:53.240

Ja, ich kann das unterstreichen, was der J├╝rgen gesagt hat. Lieber J├╝rgen, gleichzeitig habe ich

00:32:53.240 –> 00:32:58.640

noch eine Definition von Demut gefunden, wo ich dann ein anderes Beispiel da noch einbringen m├Âchte

00:32:58.640 –> 00:33:03.440

Und zwar, ich muss es euch erst vorlesen, damit ihr wisst, was ich meine, Demut in der Einsicht,

00:33:03.440 –> 00:33:08.480

in die Notwendigkeit und im Willen zum Hinnehmen der Gegebenheiten.

00:33:08.480 –> 00:33:12.080

So, wenn ich das jetzt f├╝r das Leben betrachte, dann habe ich n├Ąmlich wieder ein Problem,

00:33:12.080 –> 00:33:17.720

wenn Demut, also aus politischen Gr├╝nden benutzt wird, wenn es Demut, also in der Einsicht,

00:33:17.720 –> 00:33:22.240

in die Notwendigkeit und dem Willen zum Hinnehmen der Gegebenheit ist, dann bedeutet das ja auch,

00:33:22.240 –> 00:33:26.320

wenn ich in ein Dorf bin, dass einer sagt, Mensch, Marc, komm, das ist eben, das ist Gott gegeben,

00:33:26.320 –> 00:33:30.320

Der eine ist ein K├Ânig und du bist ein Bauer und das ist so, sei dem├╝tig und diene.

00:33:30.320 –> 00:33:35.360

Und dann w├Ąre ich nicht dem├╝tig, weil in dem Falle w├╝rde f├╝r mich aus politischen

00:33:35.360 –> 00:33:40.840

Gr├╝nden und auch aus machtstrategischen Gr├╝nden Demut benutzt werden, um mich klein zu halten,

00:33:40.840 –> 00:33:42.840

dass ich nicht aus meiner Situation rauskomme.

00:33:42.840 –> 00:33:44.480

Dann w├╝rde ich die Gegebenheit hinnehmen.

00:33:44.480 –> 00:33:46.720

Ich bin halt als Bauer geboren und bleib Bauer.

00:33:46.720 –> 00:33:48.520

Ich bin Arbeiter und bleib Arbeiter.

00:33:48.520 –> 00:33:53.360

Und wenn das dazu f├╝hrt, dass ich nicht aus meiner Rolle, die ich jetzt spiele, oder aus

00:33:53.360 –> 00:33:57.920

einer Gesellschaft ausbrechen kann, dann verhindert Demut eine Weiterentwicklung.

00:33:57.920 –> 00:34:02.320

So wie du das beschrieben hast mit dem Reinhold Messner, dem├╝tig sein vor der

00:34:02.320 –> 00:34:06.080

Natur, vor der Gr├Â├če und dass wir ├╝berhaupt keine Rolle spielen im

00:34:06.080 –> 00:34:08.800

Vergleich zum Universum, kann ich das wieder unterstreichen und darum ist das

00:34:08.800 –> 00:34:12.960

so interessant, mit welcher Bewertung wir auf den Begriff Demut schauen und wie

00:34:12.960 –> 00:34:17.280

wir dann auch Demut wieder benutzen, um vielleicht aus politischen Gr├╝nden oder

00:34:17.280 –> 00:34:21.640

machtpolitischen Gr├╝nden eigene Interessen verfolgen.

00:34:21.640 –> 00:34:25.120

Vielen, vielen Dank. J├╝rgen, du wolltest hier noch mal anschlie├čen.

00:34:25.120 –> 00:34:32.760

Ja, direkt geantwortet auf Mark in dieser Abwehrhaltung. Ich hoffe, ich habe dich richtig

00:34:32.760 –> 00:34:38.280

interpretiert, dass du dich nicht unterwerfen wirst. Das ist genau dieser Punkt, meine ich,

00:34:38.280 –> 00:34:48.840

dieser Punkt, dass es eben deswegen erfolgt, weil es nicht deine eigene, f├╝r dich definierte Wahrheit

00:34:48.840 –> 00:34:56.280

entspricht und insofern rechtfertigt es auch nicht einer Demut. Also f├╝r mich

00:34:56.280 –> 00:35:01.680

sowohl nachvollziehbar als auch absolut abzunicken, da bin ich vollkommen auf

00:35:01.680 –> 00:35:08.040

deiner Seite, lieber Marc. Der Erkenntnisprozess als wesentliche Basis

00:35:08.040 –> 00:35:14.040

definiert f├╝r mich eine gewisse Wahrheit, die nicht die Wahrheit eines

00:35:14.040 –> 00:35:19.600

anderen sein muss und deswegen ausschlie├čt, dass ich mich unterwerfe.

00:35:19.600 –> 00:35:26.280

Ist ├╝brigens auch recht interessant, wenn man sich diesen

00:35:26.280 –> 00:35:34.840

Counterpart mal vor Augen f├╝hrt. Was ist dann das Gegenteil von Demut?

00:35:34.840 –> 00:35:41.080

Es ist ja nicht Frustration oder was der Toll war, sondern f├╝r mich, also

00:35:41.080 –> 00:35:44.640

wohlgemerkt f├╝r mich, ist es die Unterwerfung.

00:35:44.640 –> 00:35:53.840

Und die Bescheidenheit, die Ismail, glaube ich, eingebracht hat,

00:35:53.840 –> 00:36:00.320

ist auch eine der wesentlichen Facetten, die ich innerhalb dieser

00:36:00.320 –> 00:36:04.920

zwei Eckpunkte einf├╝gen w├╝rde.

00:36:04.920 –> 00:36:09.720

Aber der Kontrapunkt ist ja f├╝r mich die Unterwerfung.

00:36:09.720 –> 00:36:16.720

Und um abzuschlie├čen, die reagiert daraus, dass sie f├╝r mich keine

00:36:16.720 –> 00:36:22.000

f├╝r mich individuell definierte Wahrheit in sich tr├Ągt, sondern

00:36:22.000 –> 00:36:27.200

einzig und allein die Unterwerfung in die Notwendigkeit und das Diktat

00:36:27.200 –> 00:36:29.720

von irgendjemand anderem. Vielen Dank.

00:36:29.720 –> 00:36:34.200

(Rednerwechsel) Vielen, vielen lieben Dank.

00:36:34.200 –> 00:36:37.200

Und hier finde ich, ist es auch wieder total spannend,

00:36:37.200 –> 00:36:42.200

was wir auch mit Begriffen assoziieren

00:36:42.200 –> 00:36:45.960

und auch was das ein St├╝ck weit mit uns

00:36:45.960 –> 00:36:48.600

dann auch macht, in der, in dem, wie wir, wie wir in

00:36:48.600 –> 00:36:52.080

Interpretationen reingehen, wie wir mit

00:36:52.080 –> 00:36:55.400

Begriffen umgehen und so weiter. Und bei mir

00:36:55.400 –> 00:36:57.440

ist der Begriff Demut zum

00:36:57.440 –> 00:36:59.040

Beispiel sehr, sehr stark damit verankert.

00:36:59.040 –> 00:37:01.320

Und deswegen bin ich auch total bei dir,

00:37:01.320 –> 00:37:04.880

J├╝rgen, mit diesem Aspekt. Das hat

00:37:01.320 –> 00:37:11.440

ja auch was mit der Reflexion oder Ähnlichem zu tun, dass das hier sozusagen auch ein Reflexionsprozess

00:37:11.440 –> 00:37:15.640

ist, der zum Beispiel zu einer Demut auch f├╝hrt, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:37:15.640 –> 00:37:18.720

Bei mir kommt direkt dieser Aspekt auf.

00:37:18.720 –> 00:37:23.120

Wir hatten schon in der Vergangenheit ├Âfter auch mal das aufgegriffen und dar├╝ber gesprochen.

00:37:23.120 –> 00:37:25.960

„Ich wei├č, dass ich nicht wei├č.“

00:37:25.960 –> 00:37:28.560

Also da sind wir wieder bei dem Zitat von Sokrates.

00:37:28.560 –> 00:37:34.160

Und das hei├čt, je mehr ich zum Beispiel, wenn ich in meine eigene Biografie zur├╝ckschaue,

00:37:34.160 –> 00:37:41.400

je mehr ich gelernt habe, je mehr Wissen ich mir angeeignet habe und verarbeitet habe,

00:37:41.400 –> 00:37:46.360

desto st├Ąrker ist mir bewusst geworden, wie komplex das alles ist.

00:37:46.360 –> 00:37:51.880

Und wir hatten eben gerade schon auch diesen Begriff der Wahrheit, so dieses „Gibt es

00:37:51.880 –> 00:37:53.200

├╝berhaupt eine Wahrheit?“

00:37:53.200 –> 00:37:55.640

oder „Sind das nicht immer alles eigene Wahrheiten?“

00:37:55.640 –> 00:37:58.240

in Anf├╝hrungsstrichen. Also auch hier

00:37:58.240 –> 00:38:01.520

haben wir ja schon verschiedene R├Ąume zu

00:38:01.520 –> 00:38:03.160

aufgemacht. Und je komplexer, je

00:38:03.160 –> 00:38:04.800

mehr ich auch diese

00:38:04.800 –> 00:38:07.200

Zusammenh├Ąnge begreife und die

00:38:07.200 –> 00:38:09.440

Komplexit├Ąt und dann eben nicht nur aus einer

00:38:09.440 –> 00:38:11.440

Fachdisziplin zum Beispiel drauf

00:38:11.440 –> 00:38:14.640

schaue, sondern eben aus dieser Vielfalt

00:38:14.640 –> 00:38:18.480

interdisziplin├Ąr drauf zu gucken, desto

00:38:18.480 –> 00:38:20.880

deutlicher wurde mir pers├Ânlich, dass es

00:38:20.880 –> 00:38:22.800

nach oben hin sozusagen immer Luft da

00:38:22.800 –> 00:38:24.480

ist. Und das ist also, das hei├čt nicht,

00:38:22.800 –> 00:38:27.560

dass ich nichts wei├č und da sind wir auch

00:38:27.560 –> 00:38:30.280

bei diesem Zitat, was ja h├Ąufig auch

00:38:30.280 –> 00:38:32.040

nicht richtig wiedergegeben wird durch die

00:38:32.040 –> 00:38:34.560

├ťbersetzung. Also nicht, dass ich nichts

00:38:34.560 –> 00:38:37.600

wei├č, sondern je mehr ich wei├č, desto

00:38:37.600 –> 00:38:41.280

mehr wei├č ich, dass ich nicht wei├č im

00:38:41.280 –> 00:38:43.920

Sinne von Weisheit. Und ├╝berhaupt

00:38:43.920 –> 00:38:45.880

diese Erkenntnis, und da sind

00:38:45.880 –> 00:38:47.400

wir bei diesem Reflexionsprozess, der

00:38:47.400 –> 00:38:50.160

hier stattfindet, das war ja nicht von

00:38:50.160 –> 00:38:52.480

Anfang an da, sondern vielleicht ist es

00:38:50.160 –> 00:38:54.000

es irgendwann mal gestartet mit, ich mache mal diese Weiterbildung oder jene

00:38:54.000 –> 00:38:58.680

universit├Ąre Ausbildung oder sonstiges, um mir gewisse Dinge anzueignen, um das

00:38:58.680 –> 00:39:02.520

zu lernen. Aber je mehr dann dazu gekommen ist, eben

00:39:02.520 –> 00:39:06.360

dies zu realisieren, es hat ├╝berhaupt gar kein Ende. Und dann sind wir auch wieder

00:39:06.360 –> 00:39:10.240

bei dem Begriff des lebenslangen Lernens und jetzt schlage ich in alle Richtungen

00:39:10.240 –> 00:39:14.800

sozusagen diese Br├╝cke nochmal, um vielleicht auch nochmal greifbar zu

00:39:14.800 –> 00:39:19.880

machen, wie weit ich f├╝r mich auch diesen Begriff der Demut an der Stelle

00:39:19.880 –> 00:39:22.240

oder was dahinter steckt, f├╝r mich auch noch mal fasse.

00:39:22.240 –> 00:39:24.120

Und bin mal gespannt, was ihr dazu sagt.

00:39:24.120 –> 00:39:26.640

Marc, J├╝rgen, wollt ihr da vielleicht noch mal anschlie├čen?

00:39:26.640 –> 00:39:28.520

Gerne, J├╝rgen.

00:39:28.520 –> 00:39:31.280

Ja, vielen Dank f├╝r diesen Bogen.

00:39:31.280 –> 00:39:36.440

Dem stimme ich unumwunden zu und bring’s mal auf einen Satz

00:39:36.440 –> 00:39:40.880

oder eine Frage.

00:39:40.880 –> 00:39:43.120

Kann ich ├╝berhaupt von einem

00:39:43.120 –> 00:39:49.840

Kind, von einem vielleicht auch noch Heranwachsenden

00:39:49.840 –> 00:39:55.840

├╝berhaupt Demut verlangen. Und das ist genau der Hintergrund, den du aufgezeigt hast,

00:39:55.840 –> 00:40:03.940

liebe Yasemin, dieses R1 lebenslange Lernen und auch irgendwann ├╝ber einen

00:40:03.940 –> 00:40:10.480

Reflexionsprozess zur Erkenntnis zu kommen, dass ich wei├č, dass ich nicht wei├č,

00:40:10.480 –> 00:40:15.720

aus irgendwelchen Gr├╝nden heraus. Und insofern, lieber Marc, teile ich deine

00:40:15.720 –> 00:40:27.400

Aversion in der Hinsicht gegen├╝ber jedwegliche Religion, die ein um dieses Wissen und diesen

00:40:27.400 –> 00:40:38.520

reflexiven Prozess, der daf├╝r notwendig ist, nicht in der Verf├╝gung habenden jungen Menschen

00:40:38.520 –> 00:40:41.600

Demut zu verlangen.

00:40:41.600 –> 00:40:50.480

Es sei dann denn statthaft, wenn ich damit einen Reflexionsprozess und auch den Einspruch

00:40:50.480 –> 00:40:52.160

der Widerrede zulasse.

00:40:52.160 –> 00:41:00.240

Aber ich stelle in Zweifel, dass das in jungen Jahren ├╝berhaupt m├Âglich ist.

00:41:00.240 –> 00:41:09.560

Und deswegen bin ich in der Hinsicht au├čerordentlich kritisch eingestellt gegen├╝ber jedweglicher

00:41:09.560 –> 00:41:20.400

Religion, was ich festmache, konkret festmache an dieser Unterwerfung und dem Unverst├Ąndnis

00:41:20.400 –> 00:41:27.240

eigentlich der Demut, die von jeder Religion, fast jeder Religion eingefordert wird.

00:41:27.240 –> 00:41:36.280

Ja, total spannend. Und w├Ąhrend du das erz├Ąhlt hast, ich w├╝rde hier sogar noch einen weiteren

00:41:36.280 –> 00:41:44.760

Begriff mit reinnehmen, Reflexions- und Reifungsprozess. Der Reifungsprozess an

00:41:44.760 –> 00:41:49.440

der Stelle deswegen, weil ich mich auch hier mit dem beruflichen Kontext und

00:41:49.440 –> 00:41:54.120

Professionalit├Ąt noch mal befasst habe die letzten Tage und auch die

00:41:54.120 –> 00:42:01.000

Verberuflichung ist ja ein Prozess, der mit Reflexion und Reifung im

00:42:01.000 –> 00:42:06.000

im Kontext der Arbeit sozusagen, des Berufs auch einhergeht.

00:42:06.000 –> 00:42:08.480

Und deswegen finde ich, der passt hier auch wunderbar rein.

00:42:08.480 –> 00:42:13.880

Das hei├čt, auf der einen Seite findet Reflexion statt und durch die Reflexion eben auch eine

00:42:13.880 –> 00:42:18.080

gewisse Reifung, sozusagen ein Reifungsprozess, der hier durchlaufen wird.

00:42:18.080 –> 00:42:21.360

Und deswegen bin ich total bei dir.

00:42:21.360 –> 00:42:23.920

Das ist eine sch├Âne Fragestellung.

00:42:23.920 –> 00:42:28.560

Mit dem kann ich das von einem Kind oder einem Heranwachsenden ├╝berhaupt verlangen, wenn

00:42:28.560 –> 00:42:32.840

es eben auch hier mit diesem Reflexions- und Reifungsprozess in dem Zusammenhang steht,

00:42:32.840 –> 00:42:36.160

sozusagen, finde ich eine wunderbare Frage. Ja, J├╝rgen, gerne.

00:42:36.160 –> 00:42:47.440

Ja, da springt mir noch ein anderer Gedanke durch deine pr├Ągniftliche Erweiterung in den Kopf. Wir

00:42:47.440 –> 00:42:54.200

reden, ich denke, ich wei├č es nicht, aber ich glaube auch heute noch, von einer mittleren Reife

00:42:54.200 –> 00:43:04.840

und von einem Zeugnis der Reife im schulischen Kontext. Ich meine, sorry, wenn man sich unser

00:43:04.840 –> 00:43:14.440

Schulsystem anschaut und Beweggr├╝nde dazu, dann okay, ich erspare mir jede weitere Ausf├╝hrung.

00:43:14.440 –> 00:43:19.080

Vielen Dank f├╝r diese Br├╝cke. Herrlich, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:43:19.080 –> 00:43:22.080

Marc, was magst du dazu noch mal anschlie├čen?

00:43:22.080 –> 00:43:25.480

Ich bekenne mich zu einer mittleren Reife.

00:43:25.480 –> 00:43:28.280

Und mir geht es so gut, mein Leben ist so fantastisch,

00:43:28.280 –> 00:43:29.880

sodass ich jeden nur ermuntern kann,

00:43:29.880 –> 00:43:33.080

auch mit einer mittleren Reife ist ein super tolles Leben m├Âglich.

00:43:33.080 –> 00:43:37.480

Ja, absolut. Vielen, vielen lieben Dank.

00:43:37.480 –> 00:43:38.480

Ja, herrlich.

00:43:38.480 –> 00:43:41.880

Und da sieht man aber tats├Ąchlich genau eben auch hier wieder

00:43:41.880 –> 00:43:44.080

ein sch├Ânes Beispiel mit diesem…

00:43:44.080 –> 00:43:47.080

Wir sind einfach mal mit den Begriffen gestartet

00:43:47.080 –> 00:43:50.960

und welche Br├╝cken wir tats├Ąchlich hier dann auch aufgemacht haben und in welche

00:43:50.960 –> 00:43:54.000

Richtungen es dann auch sich der Raum dann auch entwickelt hat.

00:43:54.000 –> 00:43:56.000

Und das finde ich wirklich mega spannend an der Stelle.

00:43:56.000 –> 00:44:00.240

Vielen, vielen lieben Dank f├╝r die sch├Ânen Beispiele, f├╝r die unterschiedlichen

00:44:00.240 –> 00:44:04.640

Definitionen, f├╝r die Assoziationen, die wir selbst mit den Begriffen haben

00:44:04.640 –> 00:44:08.640

und eben auch damit dann den Weg zu bereiten, Schritt f├╝r Schritt

00:44:08.640 –> 00:44:11.920

gemeinsam eben zu gucken, was sich daraus entwickelt.

00:44:11.920 –> 00:44:15.800

Und ja, ich wei├č nicht, ob ihr noch weitere Punkte habt, die ihr mit anschlie├čen

00:44:15.800 –> 00:44:21.800

wollt. Ansonsten k├Ânnen wir gerne f├╝r heute auch in die Abschlussrunde ├╝bergehen und wir haben

00:44:21.800 –> 00:44:26.160

ja immer gesagt, es sind maximal 60 Minuten. Wir m├╝ssen es nicht unbedingt bis zur letzten Minute

00:44:26.160 –> 00:44:31.720

aussch├Âpfen. Das hei├čt, wenn wir jetzt sagen, das ist sch├Ân rund, mir f├Ąllt jetzt auch nichts

00:44:31.720 –> 00:44:35.440

weiter ein, was man noch erg├Ąnzen k├Ânnte, dann k├Ânnen wir gerne in die Abschlussrunde gehen.

00:44:35.440 –> 00:44:41.560

Habt ihr weitere Punkte, die ihr mit einbringen wollt? Marc, gerne. Nur noch einen Punkt. Wir

00:44:41.560 –> 00:44:44.360

Wir haben ja den Begriff Bescheidenheit und Dem├╝tigkeit.

00:44:44.360 –> 00:44:49.160

Und was ich auch ganz interessant finde, wenn wir jetzt als westliche Nation gerade in Europa

00:44:49.160 –> 00:44:52.320

anderen Menschen sagen, ihr m├╝sst bescheidener sein, ihr m├╝sst dem├╝tig sein.

00:44:52.320 –> 00:44:55.600

Wir haben Autos, wir hatten Smartphone, wir haben all das gehabt.

00:44:55.600 –> 00:44:59.080

Dann ist es nicht schwer zu sagen, so lieber Marc, du brauchst jetzt nicht das neue Smartphone.

00:44:59.080 –> 00:45:01.080

Ich sage, du hast recht, mein Alters tut es auch.

00:45:01.080 –> 00:45:05.240

Aber in Regionen der Welt, wo dies eben noch nicht der Fall ist und wir dann mit dem Finger

00:45:05.240 –> 00:45:09.320

auf die Zeit und die Umweltverschmutzung steigt und so weiter und so weiter, dann ist das

00:45:09.320 –> 00:45:13.440

nat├╝rlich total schwer, dann anderen V├Âlkern, anderen Kulturen zu sagen, ihr m├╝sst jetzt

00:45:13.440 –> 00:45:17.280

dem├╝tig und bescheiden sein und so weiter und so weiter. Man sieht, wie verflocht das alles ist

00:45:17.280 –> 00:45:21.680

und wie komplex, was du auch gesagt hast, liebe Yasemin. Und ich erinnere mich an den Zusammenhang

00:45:21.680 –> 00:45:25.720

an einen Lehrer, das war wirklich fantastisch, der mir gesagt hat, je ├Ąlter er wird, er hatte

00:45:25.720 –> 00:45:29.760

vorher immer eine Antwort auf alles. Als er jung war, hatte er auf alle Fragen eine L├Âsung. Je

00:45:29.760 –> 00:45:33.400

├Ąlter er wird, desto mehr Wissen hat er und desto weniger Antworten stehen ihm zur Verf├╝gung,

00:45:33.400 –> 00:45:38.120

das alles l├Âsen zu k├Ânnen, weil es so komplex geworden ist. Ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

00:45:38.120 –> 00:45:40.920

Oh, ich wei├č nicht, lieber Marc.

00:45:40.920 –> 00:45:42.880

Jetzt hast du einen riesen Punkt aufgemacht, finde ich.

00:45:42.880 –> 00:45:45.440

Ich wei├č gar nicht, ob wir den jetzt so schnell wieder zukriegen.

00:45:45.440 –> 00:45:46.440

Also hierÔÇŽ

00:45:46.440 –> 00:45:49.440

Sorry, sorry, danke.

00:45:49.440 –> 00:45:53.960

Weil bevor wir jetzt da tats├Ąchlich in die Abschlussrunde gehen,

00:45:53.960 –> 00:45:58.560

m├Âchte ich diesen Gedanken nochmal aufgreifen, weil damit machst du aus meiner Sicht auch

00:45:58.560 –> 00:46:01.680

einen politischen Aspekt nochmal auf.

00:46:01.680 –> 00:46:04.000

Und da bin ich mal gespannt, was ihr dazu sagt.

00:46:04.000 –> 00:46:09.280

weil gerade auch, da brauchen wir ja noch nicht mal sozusagen in andere L├Ąnder in Anf├╝hrungsstrichen

00:46:09.280 –> 00:46:14.640

oder sowas zu gucken, sondern k├Ânnen nat├╝rlich hier jetzt auch sofort aktuelle Geschehnisse

00:46:14.640 –> 00:46:18.480

aufgreifen, wie zum Beispiel die Klimaaktivisten oder ├Ąhnliches.

00:46:18.480 –> 00:46:24.160

Auch hier neigen wir ja sehr stark immer dazu, wenn wir uns auch diese Diskussionen anschauen,

00:46:24.160 –> 00:46:29.000

dieses „Macht ihr mal“ oder „Ihr seid auch f├╝r uns mitverantwortlich“ oder was wei├č

00:46:29.000 –> 00:46:33.840

wei├č ich was. Und diese Br├╝cken, die hier aufgemacht werden, auch hier nochmal hinzuschauen.

00:46:33.840 –> 00:46:39.360

Also auch innerhalb der eigenen Gesellschaft neigen wir ja dazu, immer mit dem Finger in

00:46:39.360 –> 00:46:45.720

Anf├╝hrungsstrichen auf andere zu zeigen oder Forderungen an andere zu stellen. Und hier

00:46:45.720 –> 00:46:50.200

k├Ânnte man ja auch diese Diskussionen, gerade auf der politischen Ebene, die hier auch stattfinden,

00:46:50.200 –> 00:46:56.160

aufgreifen, um auch nochmal vor dem Hintergrund dieser Begrifflichkeiten eben auch zu gucken,

00:46:56.160 –> 00:46:59.640

bedeutet das dann auch in Bezug auf mich, also nicht nur auf andere zu zeigen,

00:46:59.640 –> 00:47:04.520

sondern auch mal zu schauen, welche anderen Forderungen k├Ânnte man denn zum

00:47:04.520 –> 00:47:08.200

Beispiel auch stellen, die nicht an die anderen in Anf├╝hrungsstrichen in erster

00:47:08.200 –> 00:47:12.320

Linie gerichtet sind, sondern vielleicht sogar an mich selbst gerichtet sind. Und

00:47:12.320 –> 00:47:16.160

ich m├Âchte nur ein Beispiel aufmachen, weil wir diese Diskussion in

00:47:16.160 –> 00:47:20.240

Anf├╝hrungsstrichen letztens tats├Ąchlich im Team hier auch hatten, in Bezug auf

00:47:20.240 –> 00:47:25.200

Forderungen, die gestellt werden, zum Beispiel ob das jetzt die Energiewende

00:47:25.200 –> 00:47:34.120

ist, ob das jetzt im Kontext der Heizungen und so weiter, was da diskutiert wird, Atomkraftwerke,

00:47:34.120 –> 00:47:42.400

Autos, Reisen mit Flugzeugen und so weiter. Ich habe dann mal die Frage gestellt, wie ist das

00:47:42.400 –> 00:47:48.320

denn eigentlich, wenn man unsere junge Generation, wo wir ja auch dar├╝ber sprechen, Generation Z

00:47:48.320 –> 00:47:54.960

und so weiter, wo wir sagen, wir m├╝ssen ja hier auch jetzt die anderen Generationen sensibilisieren,

00:47:54.960 –> 00:48:00.480

dass die zum Beispiel jetzt mit Handys einfach gro├č geworden sind und so weiter.

00:48:00.480 –> 00:48:05.120

Wenn wir alleine mal dar├╝ber nachdenken und diese Frage habe ich in den Raum gestellt,

00:48:05.120 –> 00:48:09.840

jeder von uns, wie viele Handys hat denn jeder von uns in Anf├╝hrungsstrichen, das gilt ja f├╝r

00:48:09.840 –> 00:48:15.840

die neue Generation mindestens genauso stark ausgepr├Ągt wie f├╝r uns auch, w├Ąren die denn

00:48:15.840 –> 00:48:20.840

auch zum Beispiel bereit zu sagen, wir verzichten auf Handys. Ich kann es mir ├╝berhaupt nicht

00:48:20.840 –> 00:48:24.760

vorstellen, ehrlich gesagt, wenn ich jetzt mit einem Klimaaktivisten dar├╝ber sprechen w├╝rde.

00:48:24.760 –> 00:48:31.160

Ich wei├č es aber nicht. Es ist nur eine Annahme. Und zu sagen, wieso fordern wir denn nicht ganz

00:48:31.160 –> 00:48:37.480

andere Dinge? Weil wenn wir das mal hochrechnen w├╝rden, also angefangen von Stromverbrauch,

00:48:37.480 –> 00:48:43.360

nicht nur, sondern eben auch die Metallteile und die ganzen Rohstoffe, die hier drin sind,

00:48:43.360 –> 00:48:50.280

bis hin zu auch welche Auswirkungen das hat auch in andere L├Ąnder hinein, weil diese

00:48:50.280 –> 00:48:55.240

diese technischen Dinge, die wir hier nutzen, nat├╝rlich auch h├Ąufig in anderen L├Ąndern

00:48:55.240 –> 00:48:59.640

hergestellt werden und auch zu Umweltverschmutzungen f├╝hren und und und.

00:48:59.640 –> 00:49:05.040

Also hier k├Ânnte man ja auch ganz andere Diskussionen aufmachen, aber dar├╝ber sprechen

00:49:05.040 –> 00:49:06.040

wir irgendwie gar nicht.

00:49:06.040 –> 00:49:07.440

Ich wei├č nicht, was ihr dazu sagt, Marc-J├╝rgen.

00:49:07.440 –> 00:49:10.440

Ich muss gerade lachen.

00:49:10.440 –> 00:49:12.160

Entschuldigung, J├╝rgen, ich muss gerade lachen.

00:49:12.160 –> 00:49:16.280

Yasemin, Internet und Netflix und was alles dazu geh├Ârt, das Internet geh├Ârt zu den

00:49:16.280 –> 00:49:19.520

gr├Â├čten Luftverschmutzern der Industrie ├╝berhaupt.

00:49:19.520 –> 00:49:21.520

Und darum musste ich gerade lachen, du hast recht.

00:49:21.520 –> 00:49:23.520

Und dann sieht man wieder, wie komplex und verwoben das alles ist.

00:49:23.520 –> 00:49:25.520

J├╝rgen.

00:49:25.520 –> 00:49:36.520

Ja, das ist in der Tat eine sehr weite ├ľffnung, aber die logische Konsequenz aus der Begr├╝├člichkeit der Demut.

00:49:36.520 –> 00:49:43.520

Ich wiederhole mich nochmal, die auf meiner individuellen Wahrheit basiert,

00:49:43.520 –> 00:49:50.920

n├Ąmlich dann die negativ umkehrt, dass ich diese auf meine Wahrheit basierte

00:49:50.920 –> 00:49:58.840

Demut von dem anderen abverlange. Und das ist dankenswerterweise, lieber Mark,

00:49:58.840 –> 00:50:06.480

dieser Door-Opener gewesen, zu der eigentlich negativen Konsequenz aus der

00:50:06.480 –> 00:50:16.240

Demut, die daraus resultieren kann, wenn, ich sage es jetzt mal so, wenn es keine echte

00:50:16.240 –> 00:50:24.480

Demut ist. Wenn ich n├Ąmlich nicht den Erkenntnisstand habe, dass meine Demut vor der M├Ąchtigkeit

00:50:24.480 –> 00:50:32.400

einer Natur, vor den Gefahren einer Verwahrlosung unserer Natur, nicht meine eigene Wahrheit

00:50:32.400 –> 00:50:36.400

und nicht unbedingt die Wahrheit des anderen sein muss.

00:50:36.400 –> 00:50:40.400

Und das l├Ąsst sich auf viele andere Dinge ├╝bertragen.

00:50:40.400 –> 00:50:46.400

Ein ganz aktuelles Beispiel war f├╝r mich, und da bin ich h├Âchst

00:50:46.400 –> 00:50:52.400

grantig geworden, diese Diskussion in den letzten Tagen um die Kosten

00:50:52.400 –> 00:50:57.400

der Intronisation von Charles gewesen.

00:50:57.400 –> 00:51:10.040

die einfach auf dem Kostulat basierte. Das hat Millionen von Steuerngeldern gekostet und das

00:51:10.040 –> 00:51:17.360

passt nicht mehr in die Zeit. Und allein die Ableitungen daraus, zu den Kosten sage ich noch

00:51:17.360 –> 00:51:21.800

mal ganz kurz was, aber dann mag ich es auch beendet lassen, ist nicht unser heutiges Thema.

00:51:21.800 –> 00:51:30.800

Allein dieser Finger zeigt, zu sagen, ich aus meinem Verst├Ąndnis heraus, was eigentlich

00:51:30.800 –> 00:51:36.760

zeitgem├Ą├č ist, das muss das Verst├Ąndnis einer anderen Nation sein, womit ich unterstelle,

00:51:36.760 –> 00:51:42.920

sowohl deren Kultur als auch deren Zivilisation nicht nur verstanden zu haben, sondern mich in

00:51:42.920 –> 00:51:50.160

der Lage zu sehen, diese auch zu kritisieren. Und zu den Kosten, nur zur Erhellung, den Steuerzahler

00:51:50.160 –> 00:51:56.000

kostete diese Veranstaltung in Great Britain etwas mehr als eine Milcht├╝te.

00:51:56.000 –> 00:52:04.400

Und zwar, wenn ich es recht in Erinnerung habe, 2.20 Pounds pro Kopf.

00:52:04.400 –> 00:52:13.720

Also diese Negativumkehr der Demut ist f├╝r mich definitiv, f├╝r mich individuell.

00:52:13.720 –> 00:52:21.060

dieses Abgleiten in eine unreflektierte Unterwerfung und auf der anderen Seite

00:52:21.060 –> 00:52:26.820

diese Anma├čung, dass meine Demut, mein Verst├Ąndnis und meine Wahrheit auch die

00:52:26.820 –> 00:52:35.700

des anderen sein muss. Lasst mich hier nochmal nachfragen, J├╝rgen, ob wir dann

00:52:35.700 –> 00:52:45.100

nicht von Hochmut sprechen? Das ist eine gute Frage. Ich w├╝rde Hochmut

00:52:45.100 –> 00:52:54.540

allerdings auf mich individuell beziehen, dass ich n├Ąmlich meine vermeintliche

00:52:54.540 –> 00:53:02.460

Demut nicht richtig reflektiert habe und mich nicht eher, bitte jetzt nicht

00:53:02.460 –> 00:53:10.020

falsch verstehen, mich eher einem gegebenen unterwerfe, sondern mich dar├╝ber stelle. Aber

00:53:10.020 –> 00:53:19.940

es hat f├╝r mich, Hochmut ist f├╝r mich etwas, was f├╝r mich wirkt, durch mein Verhalten auch,

00:53:19.940 –> 00:53:28.260

das nat├╝rlich auch von anderen dann wahrgenommen wird. Aber wie gesagt, wenn der andere, das muss

00:53:28.260 –> 00:53:34.980

auch noch mal sagen. Wenn jemand anders zu mir sagt, du bist dem├╝tig, du bist

00:53:34.980 –> 00:53:42.780

hochm├╝tig, dann muss er meine Wahrheit kennen und muss diese in der Lage sein,

00:53:42.780 –> 00:53:50.220

sie bewerten zu k├Ânnen. Das gilt f├╝r beide Begrifflichkeiten.

00:53:50.220 –> 00:53:54.820

Da habe ich eine These direkt. Finde ich wunderbar, die Erkl├Ąrung, die du geliefert

00:53:54.820 –> 00:54:02.140

hast. Jetzt k├Ânnte ich annehmen, und das ist die These, falsche Demut kann sich in Hochmut zeigen.

00:54:02.140 –> 00:54:04.660

Korrekt.

00:54:04.660 –> 00:54:11.620

Herrlich, herrlich. Siehst du, Marc, was du aufgemacht hast mit einem zus├Ątzlichen Beitrag?

00:54:11.620 –> 00:54:18.700

So schnell kann es gehen. Es war einfach ein toller Morgen. Wie immer. Wie immer. Danke,

00:54:18.700 –> 00:54:19.700

dass du dabei warst, J├╝rgen.

00:54:19.700 –> 00:54:22.300

Korrekt in meinem Sinne.

00:54:22.300 –> 00:54:28.500

Ja, korrekt. Und danke, dass ihr alle dabei wart, denn ohne alle zusammen, das ist immer so,

00:54:28.500 –> 00:54:31.340

sonst mache ich genau das Gleiche, dass wir wieder nur ich bezogen sind. Danke,

00:54:31.340 –> 00:54:35.140

dass ihr alle dabei wart, denn ohne uns alle ist dieser Raum gar nicht m├Âglich. Danke.

00:54:35.140 –> 00:54:40.380

Ja, absolut. Ja, dann lasst uns doch wirklich die Gelegenheit nutzen, jetzt damit wirklich

00:54:40.380 –> 00:54:44.020

auch nochmal. Ich finde, das war jetzt wirklich nochmal ein sch├Ânes Abrunden, sozusagen auch in

00:54:44.020 –> 00:54:48.540

die Abschlussrunde gemeinsam einzusteigen. Was waren denn wirklich f├╝r euch nochmal die Highlights

00:54:48.540 –> 00:54:52.260

aus dem Raum oder gibt es noch mal etwas, was ihr unterstreichen wollt abschlie├čend?

00:54:52.260 –> 00:54:58.180

Mark J├╝rgen. Das Highlight f├╝r mich war, dass ich dankbar bin, heute wieder dabei sein zu k├Ânnen.

00:54:58.180 –> 00:55:06.420

Vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen. Ein etwas launiger Einwurf, liebe Yasemin. Du kennst mich

00:55:06.420 –> 00:55:13.900

als Sachwalter einerseits der Begrifflichkeit und dass ich jemand bin, der sich sehr streng an oder

00:55:13.900 –> 00:55:20.100

gerne streng an die Vorgaben eines Titels seitens des Moderators h├Ąlt.

00:55:20.100 –> 00:55:26.380

Ich fand es heute au├čerordentlich erquicklich, dass wir beim Thema geblieben

00:55:26.380 –> 00:55:31.140

sind und immer wieder versucht haben, diese Verbindung zur Erkenntnis und zu

00:55:31.140 –> 00:55:37.580

Begrifflichkeiten, die wir schon mehrfach diskutiert haben, wie Wahrheit

00:55:37.580 –> 00:55:45.780

eingehalten und beigehalten haben und ich klopfe uns jetzt mal auf die Schulter und sage und was

00:55:45.780 –> 00:55:52.740

sich daraus entwickelt hat, das hat man heute gesehen, das war einfach ph├Ąnomenal. Vielen Dank

00:55:52.740 –> 00:55:59.140

euch allen und einen sch├Ânen Tag. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ich bin total bei

00:55:59.140 –> 00:56:04.180

dir, bei euch und freue mich total. Also ich finde auch, dass es ein ganz, ganz toller,

00:56:04.180 –> 00:56:09.580

erkenntnisreicher Raum auch heute war. Und vor allem auch wirklich dieses, wenn wir auch so aus

00:56:09.580 –> 00:56:14.860

dieser Meta-Perspektive mal draufschauen. J├╝rgen, wolltest du noch was erg├Ąnzen oder ist dein Mikro

00:56:14.860 –> 00:56:18.580

versehentlich angegangen? Sorry, sorry, das war ein falscher.

00:56:18.580 –> 00:56:24.500

Alles klar. Und wenn man eben auch wirklich noch mal schaut aus dieser Meta-Perspektive sozusagen,

00:56:24.500 –> 00:56:29.820

wie sich das Schritt f├╝r Schritt dann sozusagen, wie wir uns da an den Begriffen etc. auch entlang

00:56:29.820 –> 00:56:35.700

gehangelt haben und was daraus dann auch mit einem Beitrag, wo man vielleicht das

00:56:35.700 –> 00:56:40.500

Gef├╝hl hat, und das ist ja das, was diese R├Ąume dann auch auszeichnet, dass ein

00:56:40.500 –> 00:56:45.300

Gedanke, der dann nochmal von Marc dann am Ende nochmal mit reingekommen ist,

00:56:45.300 –> 00:56:49.780

welche weite T├╝r damit nochmal aufgemacht wurde und wie schnell wir es

00:56:49.780 –> 00:56:53.580

aber auch wieder geschafft haben, hier die Z├╝gel wieder auch in die Hand zu

00:56:53.580 –> 00:56:57.660

nehmen und das wieder zusammenzuf├╝hren, finde ich wunderbar. Und genau dieses

00:56:57.660 –> 00:57:02.460

Gehirn jonglieren, dieses Ordnen der Gedanken und so weiter, macht ja auch wirklich Spa├č in diesem

00:57:02.460 –> 00:57:07.300

Zusammenspiel. Und das ist das, was den Deep Talk eben auszeichnet. Das w├Ąre eben allein in

00:57:07.300 –> 00:57:13.180

Anf├╝hrungsstrichen nur begrenzt, wenn nicht sogar gar nicht m├Âglich, sondern in diesem Austausch

00:57:13.180 –> 00:57:19.860

eben ganz viele Gedanken, Impulse, die hier mit reinkommen, die dann uns Bilder entstehen lassen,

00:57:19.860 –> 00:57:26.340

Br├╝cken entstehen lassen und das Ganze reflektiert immer wieder hin zum Raumtitel zu f├╝hren, eben

00:57:26.340 –> 00:57:29.580

auch sch├Âne Ergebnisse liefern kann. Ich fand das wirklich ein Paradebeispiel.

00:57:29.580 –> 00:57:34.420

Heute hat mir sehr viel Spa├č bereitet. Vielen Dank sowohl Marc und J├╝rgen an euch

00:57:34.420 –> 00:57:39.820

als auch an die, die ├╝ber den Chat mitgewirkt haben. Also von daher finde

00:57:39.820 –> 00:57:44.500

ich es wunderbar. Ich freue mich total auf morgen. Da geht es weiter mit Selbsterkenntnis

00:57:44.500 –> 00:57:49.180

und Sinnhaftigkeit, die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und Zweck f├╝r die Erkenntnis

00:57:49.180 –> 00:57:53.860

und Erkenntnisgewinnung und das pers├Ânliche Wachstum. Und ja, in diesem Sinne seid

00:57:53.940 –> 00:57:58.020

ihr herzlich eingeladen, morgen fr├╝h um 8 Uhr wieder hier mit dabei zu sein.

00:57:58.020 –> 00:58:02.820

Ich w├╝nsche euch einen wundersch├Ânen Tag und sage bis morgen. Ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!