Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und Zweck f├╝r die Erkenntnis(-gewinnung) und das pers├Ânliche WachstumÔÇŽ Damit befassen wir uns in Raum #848 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #848 (Selbst-)Erkenntnis & Sinnhaftigkeit | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.900

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute sprechen wir ├╝ber

00:00:05.900 –> 00:00:12.780

Selbsterkenntnis und Sinnhaftigkeit, also die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und

00:00:12.780 –> 00:00:19.420

Zweck f├╝r die Erkenntnisgewinnung und das pers├Ânliche Wachstum. Und damit

00:00:19.420 –> 00:00:26.740

kn├╝pfen wir einmal an den gestrigen Raum mit der Demut an und setzen fort,

00:00:26.740 –> 00:00:35.180

Wie wichtig ist denn eigentlich, dass hinter dem, was wir tun, sozusagen auch ein Sinn

00:00:35.180 –> 00:00:38.540

und ein Zweck f├╝r uns dahinter liegt?

00:00:38.540 –> 00:00:44.760

Und inwieweit h├Ąngt das Ganze eben auch mit dem Aspekt Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung

00:00:44.760 –> 00:00:45.760

zusammen?

00:00:45.760 –> 00:00:49.100

Und da wollen wir heute gemeinsam draufschauen.

00:00:49.100 –> 00:00:54.380

Insofern seid ihr auch heute Morgen wieder herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen und

00:00:54.380 –> 00:01:00.440

eure ersten Gedanken, Impulse, Assoziationen zu dem Thema mit reinzubringen, vielleicht

00:01:00.440 –> 00:01:05.800

auch Beispiele aufzugreifen, sodass wir dann einfach gemeinsam im Austausch schauen k├Ânnen,

00:01:05.800 –> 00:01:08.260

wo uns heute der Raum gemeinsam hinf├╝hrt.

00:01:08.260 –> 00:01:13.720

Und ja, nochmal der Hinweis f├╝r die, die heute vielleicht zum ersten Mal mit dabei

00:01:13.720 –> 00:01:15.440

sind, dass der Raum aufgezeichnet wird.

00:01:15.440 –> 00:01:20.360

Wer mit dazu kommt und mitsprechen mag, ist herzlich eingeladen, vorausgesetzt, dass er

00:01:20.360 –> 00:01:23.440

oder sie auch damit einverstanden ist, dass das aufgezeichnet wird.

00:01:23.440 –> 00:01:26.240

und dann dementsprechend auch ver├Âffentlicht werden kann.

00:01:26.240 –> 00:01:29.140

Und wir haben drei kleine Raumregeln, die es zu befolgen gibt,

00:01:29.140 –> 00:01:33.640

und zwar einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:01:33.640 –> 00:01:36.440

Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio,

00:01:36.440 –> 00:01:40.340

einfach um sicherzustellen, dass es ernst gemeinte Beitr├Ąge sind

00:01:40.340 –> 00:01:41.940

und keine Clubhouse-Trolle.

00:01:41.940 –> 00:01:46.740

Und im Sinne der Fairness gelten die Regeln f├╝r alle gleicherma├čen.

00:01:46.740 –> 00:01:49.340

Und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte,

00:01:49.340 –> 00:01:52.240

kann nat├╝rlich gerne den Chat nutzen

00:01:52.240 –> 00:01:57.040

und hier verschiedene Gedanken, Fragen oder Ähnliches mit reinbringen, sodass ich das

00:01:57.040 –> 00:02:01.600

dann gerne auch im Laufe des Austausches hier mit aufgreifen und mit einbringen kann.

00:02:01.600 –> 00:02:04.800

Ja und damit m├Âchte ich gerne die Runde er├Âffnen.

00:02:04.800 –> 00:02:07.560

Bin mal gespannt, was ihr zu dem Thema sagt.

00:02:07.560 –> 00:02:10.520

Also insofern mal schauen.

00:02:10.520 –> 00:02:13.360

Ja, Marc kommt direkt mit dazu, finde ich wunderbar.

00:02:13.360 –> 00:02:15.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:15.320 –> 00:02:16.320

Was sagst du denn zu dem Thema?

00:02:16.320 –> 00:02:18.520

Guten Morgen in die Runde.

00:02:18.520 –> 00:02:21.240

Ja, ich beginne heute mal wieder mit dem J├╝rgen-Ansatz.

00:02:21.240 –> 00:02:27.240

Morgen in die Runde und guten Morgen lieber J├╝rgen, weil ich die Ansatzweise und die Herangehensweise von J├╝rgen immer ganz toll finde.

00:02:27.240 –> 00:02:36.240

Also immer wenn du ein Thema ank├╝ndigst, dann vergewissere ich mich, welche Bedeutung ich dem Wort, in diesem Fall dem Wort sinnvoll, zumesse, damit ich mir ├╝berhaupt Gedanken ├╝ber das Thema machen kann.

00:02:36.240 –> 00:02:41.240

Und bei dem Wort sinnvoll ergibt sich ganz kurz im Internet, wenn man das ein-

00:02:48.240 –> 00:02:51.000

durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig.

00:02:51.000 –> 00:02:55.840

Marc, ich habe dich gerade nicht mehr geh├Ârt. Kannst du es bitte nochmal, wenn man das im Internet eingibt?

00:02:55.840 –> 00:02:58.080

Entschuldigung, ich habe gerade einen Anruf bekommen.

00:02:58.080 –> 00:03:05.040

Wenn man sinnvoll eingibt, gibt es sich dann als Wortbedeutung erstmal durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig.

00:03:05.040 –> 00:03:07.040

Das deckt sich dann mit meiner Bewertung.

00:03:07.040 –> 00:03:09.600

Und dann habe ich wirklich lange dar├╝ber nachgedacht.

00:03:09.600 –> 00:03:13.040

Der Raum hei├čt ja Selbsterkenntnis, Sinnhaftigkeit.

00:03:13.040 –> 00:03:18.040

Inwiefern f├╝hrt Sinnhaftigkeit, also auch sinnvolles Handeln,

00:03:18.040 –> 00:03:21.000

zu einer Erkenntnis und dann zu neuen Ergebnissen.

00:03:21.000 –> 00:03:23.560

Und dann bin ich nach langem Nachdenken dazu gekommen,

00:03:23.560 –> 00:03:26.320

dass man die Anwalt wiedergeben muss wie von einem Rechtsanwalt.

00:03:26.320 –> 00:03:29.200

Gar nicht. Sie f├╝hrt gar nicht zu Wachstum.

00:03:29.200 –> 00:03:31.280

Denn es gibt ja unheimlich viele Gruppen.

00:03:31.280 –> 00:03:33.160

Also wenn das so einfach w├Ąre, der Mensch,

00:03:33.160 –> 00:03:36.720

das sinnvolles Handeln, also durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig,

00:03:36.720 –> 00:03:39.120

zu guten Ergebnissen und Wachstum f├╝hren w├╝rde,

00:03:39.120 –> 00:03:42.920

dann w├Ąre das ja total klasse, wenn wir uns jetzt treffen

00:03:42.920 –> 00:03:44.800

und du bist mein Coach, Yasemin, und sagst,

00:03:44.800 –> 00:03:48.000

„Marc, findest du das nicht sinnvoll, im n├Ąchsten Jahr mehr Sport zu machen?“

00:03:48.000 –> 00:03:51.160

Geile Idee. Ja. Und dann Ern├Ąhrung k├Ânntest du auch umstellen.

00:03:51.160 –> 00:03:53.120

Finde ich total klasse und sinnvoll.

00:03:53.120 –> 00:03:55.040

Und mit dem Rauchen k├Ânntest du auch aufh├Âren.

00:03:55.040 –> 00:03:57.040

Wie gesagt, ich rauche nicht, aber mit dem Rauchen k├Ânntest du auch aufh├Âren,

00:03:57.040 –> 00:03:59.480

weil Rauchen gibt Krebs oder k├Ânnte Krebs geh├Âren.

00:03:59.480 –> 00:04:02.160

Ich finde das einen total fantastischen Ansatz, liebe Yasemin.

00:04:02.160 –> 00:04:04.360

Und dann treffen wir uns ein Jahr sp├Ąter und gucken,

00:04:04.360 –> 00:04:08.320

was ich von diesen sinnvollen, wo ich ja durchaus unterstreiche,

00:04:08.320 –> 00:04:10.840

dass es sinnvoll umgesetzt habe, n├Ąmlich gar nichts.

00:04:10.840 –> 00:04:13.480

Weil, und das kannst du besser erkl├Ąren als ich,

00:04:13.480 –> 00:04:15.600

weil unser Gehirn ja Anstrengung vermeidet

00:04:15.760 –> 00:04:18.280

oder wir verwenden Anstrengungen.

00:04:18.280 –> 00:04:20.960

Und das Zweite, was mir dabei noch eingefallen ist,

00:04:20.960 –> 00:04:23.960

es gibt ja auch Gruppen in Amerika, ich m├Âchte jetzt den Namen nicht sagen,

00:04:23.960 –> 00:04:27.280

aber es gibt so eine Gruppe, die also abstruse Theorien aufstellt.

00:04:27.280 –> 00:04:29.640

Und Menschen folgen nicht dieser Gruppe,

00:04:29.640 –> 00:04:33.040

weil das einen Sinn ergibt oder weil das ├╝berhaupt logisch ist,

00:04:33.040 –> 00:04:35.080

sondern weil Menschen sich ja auch Gruppen anschlie├čen,

00:04:35.080 –> 00:04:38.360

einfach nur, um ├╝berhaupt erst mal einer Gruppe anzugeh├Âren.

00:04:38.360 –> 00:04:40.520

Und daher w├╝rde ich die Frage,

00:04:40.520 –> 00:04:43.840

ist Sinnhaftigkeit sinnvoll f├╝r unser Wachstum?

00:04:43.840 –> 00:04:45.000

Es kommt immer darauf an.

00:04:45.160 –> 00:04:49.440

Wir finden jetzt Beispiele, wo es sinnvoll ist f├╝r uns selber, aber wir finden sicherlich

00:04:49.440 –> 00:04:53.360

auch Beispiele, wo man den Kopf sch├╝ttelt und sagt, da ist ├╝berhaupt kein Sinn dahinter

00:04:53.360 –> 00:04:55.240

und es kann ├╝berhaupt kein Wachstum geben.

00:04:55.240 –> 00:05:00.560

Und trotzdem handeln Menschen danach, weil auch der Mensch so komplex ist, dass das zu

00:05:00.560 –> 00:05:05.400

einfach w├Ąre, einen Sinn zu erkennen und dadurch sein Handeln so zu beeinflussen, dass

00:05:05.400 –> 00:05:08.600

wir dann alle auf der geraden Spur sind und alle erfolgreich sind.

00:05:08.600 –> 00:05:13.280

Daf├╝r ist der Mensch einfach zu, ist unser Gehirn einfach zu komplex, als das zu umsetzen

00:05:13.280 –> 00:05:13.720

zu k├Ânnen.

00:05:13.720 –> 00:05:21.640

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier finde ich auch noch mal die Richtung interessant

00:05:21.640 –> 00:05:28.760

zu schauen. Also ob denn zum Beispiel etwas, was mir sinnvoll erscheint sozusagen und einem

00:05:28.760 –> 00:05:35.520

Zweck dient, sozusagen auch zu einer Erkenntnis f├╝hren kann oder halt eben in die umgekehrte

00:05:35.520 –> 00:05:44.720

Richtung, dass ich sozusagen eine Erkenntnis gewinne und deswegen dann etwas ins Handeln

00:05:44.720 –> 00:05:48.440

├╝berf├╝hre und hier die Sinnhaftigkeit auch eine Rolle spielt.

00:05:48.440 –> 00:05:54.840

Und ja, der Punkt, den du aufgemacht hast, der ist relativ spannend.

00:05:54.840 –> 00:05:59.200

Das hei├čt, auch wenn ich gewisse Dinge als sinnvoll erachte, hei├čt es ja noch nicht,

00:05:59.200 –> 00:06:02.720

dass sie, also auch wenn ich die Erkenntnis f├╝r mich gewonnen habe, hei├čt es noch nicht

00:06:02.720 –> 00:06:10.200

unbedingt, dass ich dann auch ins Tun komme. Und insofern, ja, und dann eben der R├╝ckschluss

00:06:10.200 –> 00:06:14.160

daraus zu sagen, es muss dann eben auch nicht unbedingt immer ein pers├Ânliches Wachstum daran

00:06:14.160 –> 00:06:18.880

sozusagen gekn├╝pft sein. Die Frage ist auch hier jetzt an der Stelle, was ist denn ├╝berhaupt

00:06:18.880 –> 00:06:25.800

pers├Ânliches Wachstum? Ist denn pers├Ânliches Wachstum etwas, das erst daraus entstehen kann,

00:06:25.800 –> 00:06:31.920

wenn ich in eine Handlung hineinkomme? Oder ist denn eine Erkenntnisgewinnung alleine,

00:06:31.920 –> 00:06:38.160

ohne ein Handeln daraus abzuleiten, nicht m├Âglicherweise auch schon pers├Ânliches Wachstum,

00:06:38.160 –> 00:06:42.840

weil ich eine Erkenntnis gewonnen habe? Also das f├Ąnde ich auch nochmal ganz spannend,

00:06:42.840 –> 00:06:49.040

hier in diesem Zusammenhang eben auch nochmal sozusagen zu zerlegen in einzelne Bestandteile

00:06:49.040 –> 00:06:52.400

und da nochmal genau drauf zu schauen. Marc, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:06:52.400 –> 00:06:58.640

Ja, auch das ist eine sehr spannende und komplexe Frage und ich habe mich dann

00:06:58.640 –> 00:07:03.040

nat├╝rlich auch hingesetzt und ├╝berlegt, wenn ich Wachstum jetzt als Unternehmer

00:07:03.040 –> 00:07:06.560

deute, also Wachstum im Sinne, meine Firma ist gewachsen, ich habe mehr Umsatz

00:07:06.560 –> 00:07:11.360

generiert, mehr Kunden generiert, ich habe Erfolg, so wie Unternehmer gern

00:07:11.360 –> 00:07:15.560

dargestellt werden oder definiert werden und ich dann vergleiche oder gucke in

00:07:15.560 –> 00:07:19.640

meinem Umfeld, wie haben Menschen das erreicht, dann bin ich zu, ich

00:07:19.640 –> 00:07:24.080

pers├Ânlich zu der Erkenntnis gekommen, dass es selten die Intelligenz, das Wissen

00:07:24.080 –> 00:07:28.560

oder die M├Âglichkeiten sind, die zu diesem Ergebnis f├╝hren. Und alle Menschen, die

00:07:28.560 –> 00:07:32.760

ich in meinem Umfeld beobachte, die haben alle eins gemacht, die sind ins Handeln

00:07:32.760 –> 00:07:37.760

gekommen, ins Tun und haben eine ganz starke Disziplin gehabt, st├Ąrker als

00:07:37.760 –> 00:07:40.760

viele andere Menschen, die auch die M├Âglichkeiten haben, das Wissen und die

00:07:40.760 –> 00:07:45.680

Intelligenz. Sodass also nicht nur der Sinn f├╝r diese Menschen, der nat├╝rlich

00:07:45.680 –> 00:07:49.480

auch eine Rolle spielt, wichtig ist, um etwas zu erreichen, um ins Wachstum zu

00:07:49.480 –> 00:07:53.800

kommen, wenn wir Wachstum mit Erfolg definieren. Es muss ja auch nicht sein,

00:07:53.800 –> 00:07:57.520

dass wir wachsen, aber wenn wir das mal so sagen, dass wir Wachstum als Erfolg

00:07:57.520 –> 00:08:01.720

definieren, dann sind die Menschen erfolgreich, die also wirklich ins

00:08:01.720 –> 00:08:05.800

Handeln gekommen sind, die Disziplin aufgebracht haben und und und. Aber selten

00:08:05.800 –> 00:08:09.720

ist es die Intelligenz, also das Wissen oder die M├Âglichkeiten, sondern es liegt

00:08:09.720 –> 00:08:12.720

immer nur an dem Handeln.

00:08:12.720 –> 00:08:17.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich wei├č gar nicht, ob ich pers├Ânliches Wachstum

00:08:17.120 –> 00:08:21.120

unbedingt immer gleichsetzen w├╝rde mit Erfolg an der Stelle, weil es kommt ja darauf an,

00:08:21.120 –> 00:08:27.160

was wir auch unter Erfolg tats├Ąchlich auch individuell definieren. Also aus meiner Sicht

00:08:27.160 –> 00:08:35.840

kann pers├Ânliches Wachstum einfach auch ein Erkenntnisgewinn sein. Und wie gesagt, je nachdem,

00:08:35.840 –> 00:08:39.880

was man jetzt eben unter Erfolg auch definiert, aber die meisten definieren ja damit schon auch

00:08:39.880 –> 00:08:44.160

eine gewisse Zielerreichung beispielsweise oder ├Ąhnliches. Aber das muss ja nicht unbedingt

00:08:44.160 –> 00:08:49.680

gegeben sein. Also insofern w├╝rde ich das gerade erst mal entkoppeln von diesem

00:08:49.680 –> 00:08:53.640

Erfolgsbegriff, weil wir sonst wieder einen weiteren Begriff haben, den wir uns

00:08:53.640 –> 00:08:57.360

noch mal, auch noch mal genauer mit anschauen m├╝ssten in dem Zusammenhang.

00:08:57.360 –> 00:09:02.240

Und ja, interessant ist eben dieser Aspekt, den du ja auch aufgemacht hast

00:09:02.240 –> 00:09:07.720

mit dem, also auch wenn etwas sinnhaft erscheint, hei├čt es noch lange nicht,

00:09:07.720 –> 00:09:13.280

dass ich ins Handeln komme. Das hei├čt, die Sinnhaftigkeit oder der

00:09:13.280 –> 00:09:22.880

Zweck von etwas ist noch nicht unbedingt ausreichend, um in einen Ver├Ąnderungsprozess zu initiieren,

00:09:22.880 –> 00:09:24.800

ins Handeln zu kommen.

00:09:24.800 –> 00:09:30.160

Und da m├Âchte ich gerne auch noch mal genauer drauf schauen, da sich jetzt J├╝rgen auch

00:09:30.160 –> 00:09:33.640

noch mal zu Wort gemeldet hat, m├Âchte ich gerne J├╝rgen mit einbinden.

00:09:33.640 –> 00:09:35.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, J├╝rgen, was sagst du denn zu dem Thema?

00:09:35.800 –> 00:09:45.360

Guten Morgen, liebe Yasemin, guten Morgen, lieber Marc und alle im Raum. Der Trigger,

00:09:45.360 –> 00:09:52.840

das m├Âchte ich auch heute wieder voranstellen f├╝r mich, die Motivation, jetzt auf die B├╝hne zu

00:09:52.840 –> 00:10:02.400

kommen, war der Schl├╝sselbegriff „Wachstum“. Und ich mag mal im Hinblick auf die Begriffe,

00:10:02.400 –> 00:10:13.280

mit denen wir umgehen, die auch schon gefallen sind, sind Zweck und Ziele. Mal meine eigene

00:10:13.280 –> 00:10:21.720

Position aus meiner Beratungspraxis heraus definieren. Vielleicht, hoffentlich ist das

00:10:21.720 –> 00:10:28.800

hilfreich f├╝r euch. Ich mache n├Ąmlich einen ganz deutlichen Unterschied. Nicht zuletzt deswegen,

00:10:28.800 –> 00:10:34.080

weil wir haben ja unterschiedliche Begrifflichkeiten, also m├╝ssen sie sich in irgendeiner Form unterscheiden.

00:10:34.080 –> 00:10:43.800

Und zwar die Situation, eine ganz normale Situation im Beratungsgesch├Ąft, dass ein Auftraggeber mich

00:10:43.800 –> 00:10:50.280

„challenged“, wie man so sch├Ân sagt, mich „challenged“ mit der Aussage, ich will die Durchlaufzeiten in der

00:10:50.280 –> 00:11:03.120

Bearbeitung meiner Kreditabteilung um 20 Prozent reduzieren. Das ist im Grunde genommen die Zielgr├Â├če,

00:11:03.120 –> 00:11:10.760

die er postuliert f├╝r mich. Das soll erreicht werden. Sehr viele Auftraggeber waren in der

00:11:10.760 –> 00:11:17.960

Vergangenheit dann immer wieder sehr erstaunt, wenn ich gesagt habe, und was ist die Antwort

00:11:17.960 –> 00:11:25.520

auf das „wof├╝r“ und „wof├╝r tust du das, wof├╝r erreichst du, willst du dieses Ziel erreichen?“

00:11:25.520 –> 00:11:35.440

Und das ist f├╝r mich im Grunde genommen der Zweck des Ganzen. Und ├╝bertragen auf dieses Beispiel,

00:11:35.440 –> 00:11:45.320

durch die Reduzierung der Durchlaufzeiten in der Bearbeitung habe ich mir a) noch keinen

00:11:45.320 –> 00:11:53.440

Wettbewerbsvorteil erarbeitet und b) auch nichts Gutes meinem Kunden getan, weil

00:11:53.440 –> 00:11:59.600

der zahlt f├╝r die Bearbeitung seines Antrags nach wie vor das gleiche Geld.

00:11:59.600 –> 00:12:06.560

Also muss es ein ├╝bergeordnetes Etwas ├╝ber dieses Ziel geben und das ist

00:12:06.560 –> 00:12:10.920

eben f├╝r mich der Zweck. Bitte haltet euch jetzt nicht an der Begrifflichkeit

00:12:10.920 –> 00:12:19.880

an sich fest. Mir geht es um die Unterscheidung, um die klare Trennung und damit schlage ich die

00:12:19.880 –> 00:12:31.600

Br├╝cke zu unserem Thema Sinn und Sinnhaftigkeit. Denn auf die Frage hin, warum machst du das,

00:12:31.600 –> 00:12:40.040

wof├╝r machst du das, kann die Antwort nur das Wof├╝r geben, dass es Sinn macht, n├Ąmlich der

00:12:40.040 –> 00:12:47.800

Sinn liegt darin, meine Wettbewerbsposition gegen├╝ber den Konkurrenten zu verbessern und

00:12:47.800 –> 00:13:00.520

damit Neukunden zu akquirieren. Und um jetzt die Br├╝cke zu schlagen zur Erkenntnis, dann stellt

00:13:00.520 –> 00:13:09.720

die Erkenntnisgewinnung, f├╝r mich diesen ├╝bergeordneten Zweck da und nicht das Ziel.

00:13:09.720 –> 00:13:18.840

Das Ziel sind die Aktionen, die Handlungen, die sinnvoll sein sollten, n├Ąmlich sinnvoll

00:13:18.840 –> 00:13:28.720

interpretiert als eine Handlung, ein Vorgehen, ein Prozess, das darauf abzielt, dem Sinn

00:13:28.720 –> 00:13:37.440

zu dienen. Und deswegen scheint es mir sehr wichtig, diese Unterscheidung zu machen und

00:13:37.440 –> 00:13:44.760

zu ├╝berlegen und festzuhalten, dass es ├╝ber mit einer reinen Zielerf├╝llung und das hast

00:13:44.760 –> 00:13:51.040

du lieber Marc eigentlich ganz trefflich auf den Punkt gebracht, dass ich mit dem Haken

00:13:51.040 –> 00:13:57.600

dran und habe ich gemacht und habe mich coachen lassen oder wie auch immer eigentlich nicht

00:13:57.600 –> 00:14:03.160

getan ist, weil der Sinn und der Zweck nicht erf├╝llt wurde. Vielen Dank.

00:14:03.160 –> 00:14:12.160

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und bei der Differenzierung von den Begrifflichkeiten

00:14:12.160 –> 00:14:16.680

Ziel und Zweck bin ich total bei dir. Ob wir das jetzt Zweck nennen oder was anderes nennen,

00:14:16.680 –> 00:14:22.680

sei mal dahingestellt. Aber ich denke, vom Prinzip her ist es klar, dieses Wof├╝r ist

00:14:22.680 –> 00:14:27.360

etwas anderes als ein Ziel sozusagen

00:14:27.360 –> 00:14:30.800

zu definieren und einfach in diese

00:14:30.800 –> 00:14:33.640

Richtung laufen zu wollen. Gleichzeitig

00:14:33.640 –> 00:14:35.240

m├Âchte ich noch mal genauer drauf

00:14:35.240 –> 00:14:37.320

schauen mit diesem Aspekt der

00:14:37.320 –> 00:14:39.560

Sinnhaftigkeit. Also wenn ich jetzt mal

00:14:39.560 –> 00:14:44.640

einfach ein anderes Beispiel aufgreife,

00:14:44.640 –> 00:14:48.400

vielleicht aus dem privaten Kontext.

00:14:48.400 –> 00:14:49.880

Nehmen wir mal was aus dem

00:14:48.400 –> 00:14:53.760

gesundheitlichen Aspekt, so was wie, ich

00:14:53.760 –> 00:14:55.900

sollte aufh├Âren zu rauchen. Also w├Ąre ja

00:14:55.900 –> 00:14:57.640

sinnvoll in Anf├╝hrungsstrichen, da

00:14:57.640 –> 00:14:59.080

verwenden wir auch den Begriff sinnvoll und

00:14:59.080 –> 00:15:01.440

ich denke, dass das m├Âglicherweise aber

00:15:01.440 –> 00:15:03.720

eine andere Art des Sinnvollseins hier

00:15:03.720 –> 00:15:06.120

gemeint ist, deswegen hier noch mal

00:15:06.120 –> 00:15:09.760

genauer drauf zu schauen. Was steckt denn

00:15:09.760 –> 00:15:12.120

eigentlich hinter dieser Sinnhaftigkeit?

00:15:12.120 –> 00:15:14.720

Also im Sinne von, ich habe

00:15:14.720 –> 00:15:17.400

verstanden, dass es ungesund ist, ich habe

00:15:14.720 –> 00:15:18.440

verstanden, dass ich mir damit nichts

00:15:18.440 –> 00:15:21.920

Gutes tue, vielleicht mein Leben

00:15:21.920 –> 00:15:24.760

verk├╝rze oder sonstiges. Aber obwohl

00:15:24.760 –> 00:15:27.200

vernunftsm├Ą├čig auf der kognitiven

00:15:27.200 –> 00:15:31.160

Ebene das Begreifen sozusagen hier ja

00:15:31.160 –> 00:15:33.920

auch noch nicht ausreicht, auch wenn das

00:15:33.920 –> 00:15:35.960

Wof├╝r vielleicht klar ist, nicht

00:15:35.960 –> 00:15:37.920

unbedingt ausreichend daf├╝r ist, eben das

00:15:37.920 –> 00:15:40.080

Verhalten hier zu ver├Ąndern. Und deswegen

00:15:40.080 –> 00:15:41.680

mag ich da noch mal drauf schauen, ist das

00:15:41.680 –> 00:15:44.360

ein anderes sinnvoll, von dem wir hier

00:15:41.680 –> 00:15:45.360

sprechen oder oder was steckt noch mehr dahinter?

00:15:45.360 –> 00:15:50.080

Marc, J├╝rgen. Ich m├Âchte ganz kurz das, was der J├╝rgen gesagt hat, kann ich

00:15:50.080 –> 00:15:54.160

best├Ątigen und das ist ganz spannend. Ich habe mir gerade ├╝berlegt, wenn wir

00:15:54.160 –> 00:15:58.440

das wof├╝r betrachten, also wenn du mir jetzt sagst, Yasemin, Rauchen ist

00:15:58.440 –> 00:16:01.040

nicht gut, Rauchen ist ungesund, darum solltest du das sein lassen,

00:16:01.040 –> 00:16:05.680

dann ist das sicherlich sinnvoll und macht auch Sinn für mich. Ändern tue ich

00:16:05.680 –> 00:16:08.800

das nur, wenn es von innen kommt, also wenn das nicht von au├čen, wenn dieser

00:16:08.800 –> 00:16:12.840

Sinn nicht von au├čen an mich herangetragen wird, dass du mir sagst, wof├╝r ist das sinnvoll,

00:16:12.840 –> 00:16:17.920

sondern da muss ich eben mitarbeiten und auf das Wof├╝r kommen. Und wenn ich diese Sinnhaftigkeit,

00:16:17.920 –> 00:16:22.920

also quasi best├Ątigt habe, reflektiert habe, dass ich wof├╝r wei├č, wenn ich jetzt so weiter mache,

00:16:22.920 –> 00:16:26.600

oder wenn der Arzt sagt, wenn Sie jetzt nicht in die Bewegung kommen, Sie kriegen Zucker,

00:16:26.600 –> 00:16:30.720

Sie werden… was auch immer, wenn Sie es jetzt nicht machen, dann passiert das,

00:16:30.720 –> 00:16:34.560

dann ist das sicherlich auch sinnvoll, aber in die Bewegung, in die Ausf├╝hrung komme ich erst,

00:16:34.560 –> 00:16:37.360

wenn ich selber auch entscheide, wof├╝r das gut ist.

00:16:37.360 –> 00:16:40.160

Und wenn ich das entschieden habe, so wie J├╝rgen das beschrieben hat,

00:16:40.160 –> 00:16:44.760

dann habe ich auch eine Chance zu wachsen und Dinge zu ├Ąndern.

00:16:44.760 –> 00:16:47.760

Also wof├╝r kommt von innen und Sinn kommt von au├čen.

00:16:47.760 –> 00:16:52.960

J├╝rgen, was sagst du dazu?

00:16:52.960 –> 00:16:57.160

Da muss ich ├╝berlegen.

00:16:57.160 –> 00:17:04.360

Gerade der letzte Satz, der hat mich etwas Zweifel lassen, lieber Mark.

00:17:04.360 –> 00:17:16.320

vielleicht missinterpretiere ich das, weil eine Sinngebung oder auch ein Zweck,

00:17:16.320 –> 00:17:21.800

auch die Unterscheidung, wir sagen ja oft Sinn und Zweck, das hat Sinn und Zweck,

00:17:21.800 –> 00:17:26.680

gibt es denn da einen Unterschied? Das machen wir das au├čen vor, aber das, was du sagst,

00:17:26.680 –> 00:17:31.840

hei├čt der im Grunde genommen oder ├╝bertrage ich auf eine auf den Beweg

00:17:31.840 –> 00:17:42.160

Grund die Motivation intrinsische extrinsische Motivation und dazu dazu

00:17:42.160 –> 00:17:46.440

habe ich im Moment keine Meinung.

00:17:46.440 –> 00:17:52.080

Ja vor allem kommen jetzt immer mehr Begriffe auch noch mal auf also auch hier

00:17:52.080 –> 00:17:57.880

noch mal zu schauen, mal zu ├╝berlegen.

00:17:57.880 –> 00:17:59.600

Interessanterweise, gerade wenn wir

00:17:59.600 –> 00:18:02.000

aus der Hirnforschung drauf

00:18:02.000 –> 00:18:03.320

schauen, gibt es diese Unterscheidung

00:18:03.320 –> 00:18:05.200

intrinsisch und extrinsische

00:18:05.200 –> 00:18:07.920

Motivation gar nicht. Also entweder bin

00:18:07.920 –> 00:18:09.920

ich motiviert oder ich bin es nicht.

00:18:09.920 –> 00:18:12.720

Es k├Ânnen immer Anreize gesetzt

00:18:12.720 –> 00:18:14.800

werden, um eine Motivation herbeizuf├╝hren,

00:18:14.800 –> 00:18:17.000

sozusagen. Aber unser Gehirn

00:18:17.000 –> 00:18:18.600

unterscheidet nicht, ob das jetzt von

00:18:18.600 –> 00:18:20.680

au├čen kommt oder ob das jetzt mal

00:18:18.600 –> 00:18:23.800

innerer von von innen kommt sozusagen also entweder setzt etwas meinen motor

00:18:23.800 –> 00:18:28.720

in gang ja dann habe ich also entweder habe ich ein motiv zu agieren oder ich

00:18:28.720 –> 00:18:33.560

habe es eben nicht und ob das jetzt jemand anders mit einer belohnung von

00:18:33.560 –> 00:18:36.520

au├čen macht aber ich kann ja auch selbst mir eine belohnung setzen in

00:18:36.520 –> 00:18:42.640

anf├╝hrungsstrichen um mein motivationssystem in gang zu bringen zu

00:18:42.640 –> 00:18:47.400

aktivieren da unterscheidet unser gehirn gar nicht also von daher vielleicht auch

00:18:47.400 –> 00:18:54.320

das noch mal mit mit reingegeben am Rande. Aber man merkt schon, dass das hier tats├Ąchlich noch

00:18:54.320 –> 00:19:01.560

mal so das und da bin ich auch bei J├╝rgen mit diesem Sinn von au├čen. Da ist die Frage Gibt es

00:19:01.560 –> 00:19:06.560

eigentlich einen Sinn von innen und einen Sinn von au├čen? Weil gerade wenn wir auch diesen Aspekt

00:19:06.560 –> 00:19:10.840

der extrinsischen und intrinsischen Motivation hier aus der Hirnforschung aufgreifen und sagen

00:19:10.840 –> 00:19:16.040

diese Unterscheidung kennt unser Gehirn im Grunde genommen gar nicht, dann gibt es vielleicht auch

00:19:16.040 –> 00:19:23.840

keinen Sinn von innen und Sinn von au├čen, bzw. keine Differenzierung dahingehend nach

00:19:23.840 –> 00:19:27.220

dem Motto, wenn der Sinn im Au├čen liegt, dann ist das f├╝r mich kein Sinn, weil der

00:19:27.220 –> 00:19:28.220

muss von innen kommen.

00:19:28.220 –> 00:19:33.340

Sondern auch hier ├Ąhnlich wie bei der Motivation sozusagen, also entweder bringt mich das in

00:19:33.340 –> 00:19:35.560

Gang, mein innerer Antrieb, oder eben nicht.

00:19:35.560 –> 00:19:44.320

Und ob das jetzt von au├čen in Gang gesetzt wird, weil ich mitgehe, weil ich das gut finde,

00:19:44.320 –> 00:19:49.800

oder ob das von innen, von mir heraus sozusagen entwickelt und in Gang gesetzt wird, dass

00:19:49.800 –> 00:19:51.520

das vielleicht gar nicht relevant ist.

00:19:51.520 –> 00:19:56.480

Und wenn wir uns gerade mal anschauen, auch so in Bezug auf Unternehmen oder so, bei denen

00:19:56.480 –> 00:20:02.880

irgendwelche, ja ich sag jetzt mal Vision├Ąre, Pioniere, was auch immer, vielleicht eine

00:20:02.880 –> 00:20:11.000

Idee haben, der auch Unternehmensmitglieder, Teammitglieder folgen sozusagen, da ist es

00:20:11.000 –> 00:20:16.960

ja zum Beispiel dann auch h├Ąufig so, dass diese Sinngebung sozusagen von au├čen f├╝r das Unternehmen

00:20:16.960 –> 00:20:21.880

bestimmt ist. Und weil ich das zum Beispiel gut finde, bewerbe ich mich erst auf dieses Unternehmen.

00:20:21.880 –> 00:20:25.360

Das hei├čt aber nicht unbedingt, dass ich mit diesem Sinn schon reingehe, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:20:25.360 –> 00:20:37.760

Was sagt ihr denn dazu? Ja, J├╝rgen, gerne. Ja, vielen Dank. Ich widerspreche dir leicht.

00:20:37.760 –> 00:20:42.760

Vielen Dank f├╝r deine Erl├Ąuterung hinsichtlich der Hirnforschung.

00:20:42.760 –> 00:20:48.760

Mit Verlaub, die Betrachtung, wie bei vielen anderen Kontexten,

00:20:48.760 –> 00:20:54.760

ist die Betrachtung rein aus der Hirnforschung, die ich sehr sch├Ątze.

00:20:54.760 –> 00:20:57.760

Aber nur eine von vielen.

00:20:57.760 –> 00:21:05.760

Es gibt auch eine philosophische, es gibt eigentlich auf jeden Grunde

00:21:05.760 –> 00:21:14.360

Das ist eine philosophische Betrachtung, n├Ąmlich wie der Mensch mit dieser Sache umgeht.

00:21:14.360 –> 00:21:19.920

Und ich denke schon, liebe Yasemin, dass es da einen Unterschied gibt zwischen intrinsisch

00:21:19.920 –> 00:21:24.360

und extrinsisch, auch was die Sinngebung betrifft.

00:21:24.360 –> 00:21:30.640

Denn, und meine Begr├╝ndung daf├╝r, bitte korrigiere mich, ist, wenn etwas aus mir selbst

00:21:30.640 –> 00:21:39.640

herauskommt, dann ist der Einzige, der Einspruch und Widerstand leisten kann, bin ich selber,

00:21:39.640 –> 00:21:43.760

indem ich diese Motivation unterdr├╝cke oder nicht realisiere.

00:21:43.760 –> 00:21:54.960

Kommt sie von au├čen, ist der Gegner, in Anf├╝hrungsstrich, der Opponent, ein anderer als ich.

00:21:54.960 –> 00:22:06.960

Und mit diesem Opponenten sind emotionale, politische, gesellschaftliche, Punkt, Punkt,

00:22:06.960 –> 00:22:14.880

Punkt, Verbindungen gegeben, die unter Umst├Ąnden dazu f├╝hren, dass ich eine gerechtfertigte

00:22:14.880 –> 00:22:19.800

Motivation, weil mir der Typ einfach nicht passt, ablehne.

00:22:19.800 –> 00:22:25.200

Und das ist f├╝r mich die Begr├╝ndung der Unterschiedlichkeit zwischen der extrinsischen

00:22:25.200 –> 00:22:27.000

und intrinsischen Motivation.

00:22:27.000 –> 00:22:32.000

Nochmal, intrinsisch, ich bin der Counterpart.

00:22:32.000 –> 00:22:39.920

Extrinsisch kann es jemand sein, der ├╝berhaupt nicht mit Sachbezug und objektiv Vernunft

00:22:39.920 –> 00:22:44.240

getrieben mich zu einer Entscheidung hinsichtlich dieser Motivation f├╝hrt.

00:22:44.240 –> 00:22:52.560

Aber ich denke, jetzt wirklich, wenn ich mir immer so als Sachwalter dieser Thematik aufschwinge,

00:22:52.560 –> 00:22:57.160

sind wir jetzt eigentlich recht weit schon mehr andert.

00:22:57.160 –> 00:23:04.640

Aber trotzdem finde ich es ├Ąu├čerst fruchtbar, wie sich auch diese Diskussion wieder entwickelt.

00:23:04.640 –> 00:23:05.640

Vielen Dank.

00:23:05.640 –> 00:23:08.960

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:23:08.960 –> 00:23:18.480

Und gerade wenn ich den letzten Aspekt noch aufgreife, weil der im Au├čen sozusagen, zum

00:23:18.480 –> 00:23:22.680

Beispiel ich kann den nicht leiden oder sowas, dann sind wir aber ganz schnell in diesem

00:23:22.680 –> 00:23:24.120

emotionalen Kontext.

00:23:24.120 –> 00:23:31.320

Und gerade auch das Initiieren oder die Motivation h├Ąngt ja ganz viel damit zusammen mit zwei

00:23:31.320 –> 00:23:36.240

Fragestellungen, die sich das Gehirn f├╝r uns unbewusst sozusagen stellt.

00:23:36.240 –> 00:23:43.680

einmal die Existenzsicherung. Bringt mir das etwas in Bezug auf mein ├ťberleben, also meine

00:23:43.680 –> 00:23:53.720

Existenzsicherung? Und die zweite Frage ist, was habe ich davon? Und wenn auf der emotionalen

00:23:53.720 –> 00:23:59.760

Ebene was gest├Ârt ist, dann zu der Person im Au├čen, dann macht das nat├╝rlich was mit

00:23:59.760 –> 00:24:06.200

mir. Aber das ist keine rein kognitive Entscheidung. Und vor allem ist Motivation keine rein kognitive

00:24:06.200 –> 00:24:10.200

sondern auch hier laufen die ganzen Prozesse sozusagen im Hintergrund ab,

00:24:10.200 –> 00:24:12.200

interessanterweise.

00:24:12.200 –> 00:24:14.200

Raphael hat sich noch dazu gemeldet.

00:24:14.200 –> 00:24:17.200

Deswegen w├╝rde ich dich gerne auch noch mal mit einbinden und dann k├Ânnen wir

00:24:17.200 –> 00:24:19.200

gerne noch mal Querbez├╝ge herstellen.

00:24:19.200 –> 00:24:21.200

Raphael, was sagst du denn dazu?

00:24:21.200 –> 00:24:23.200

Ja, morgen Yasemin, guten Morgen J├╝rgen, guten Morgen Marco,

00:24:23.200 –> 00:24:25.200

morgen in die Runde.

00:24:25.200 –> 00:24:27.200

Ja, spannend.

00:24:27.200 –> 00:24:30.200

Ja, ich wollte von der Seite her, von der Hirngeschichte mal ein bisschen

00:24:30.200 –> 00:24:32.200

was dazu sagen.

00:24:32.200 –> 00:24:35.200

Und zwar haben wir ein Belohnungszentrum und das funktioniert

00:24:35.200 –> 00:24:45.200

Lust basiert. Das ist von uns nicht beeinflussbar. Das hei├čt, ich habe zweimal aufgeh├Ârt zu

00:24:45.200 –> 00:24:49.760

rauchen. Ich habe auch erfolgreich wieder angefangen. Im Moment rauche ich gerade nicht.

00:24:49.760 –> 00:24:57.840

Du brauchst ein Higher Law, um aufzuh├Âren und dein Unbewusstes zu besiegen. Das hei├čt,

00:24:57.840 –> 00:25:02.440

es muss schon viel h├Âher h├Ąngen, dass du da irgendwie was machen kannst. Alle Themen,

00:25:02.440 –> 00:25:07.560

die lustbasiert sind, und auch Sinn ist lustbasiert, es muss mir Lust, Gewinn

00:25:07.560 –> 00:25:13.280

bringen, das irgendetwas Sinn macht, dann sehe ich auch die Sinnhaftigkeit in

00:25:13.280 –> 00:25:16.960

irgendwas. Also ich habe immer nur einen Gewinn, ich habe nie einen Verlust und

00:25:16.960 –> 00:25:20.920

das ist der Spannung. Deswegen halt, ich glaube Sonja w├Ąre auch schon lange hier oben,

00:25:20.920 –> 00:25:28.200

wenn die im Raum w├Ąre, weil es nicht beeinflussbar ist. Das hei├čt,

00:25:28.200 –> 00:25:32.120

wir sind unbewusst gesteuert und die treffen die Entscheidung, ob wir nachts

00:25:32.120 –> 00:25:36.120

vom K├╝hlschrank stehen oder nicht, unbewusst. Wir rauchen, das ist unbewusst.

00:25:36.120 –> 00:25:40.160

Wir haben ganz viele Sachen, die wir einfach machen, die bl├Âd sind, die doof

00:25:40.160 –> 00:25:44.960

sind, aber wir machen gerne doof. Und das ist halt das Spannende an der Geschichte.

00:25:44.960 –> 00:25:48.560

Also das ist meine Meinung dazu.

00:25:48.560 –> 00:25:53.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und spannenderweise habe ich erst gestern

00:25:53.000 –> 00:25:59.120

dazu was geschrieben. Das hat ja auch was mit Dopamin zu tun. Und vielleicht, ich

00:25:59.120 –> 00:26:02.520

Ich greife es gerade mal auf, ich habe es mal aufgerufen, ich habe es gerade erst gestern

00:26:02.520 –> 00:26:04.520

gespeichert, wie gesagt, und geschrieben gehabt.

00:26:04.520 –> 00:26:07.720

Und da geht es dann eben auch um diesen Motivationsaspekt.

00:26:07.720 –> 00:26:14.000

Und zwar, Dopamin ist ein Botenstoff und wird f├Ąlschlicherweise oft als Gl├╝ckshormon bezeichnet.

00:26:14.000 –> 00:26:19.120

Dopamin ist jedoch kein Botenstoff des Gl├╝cks, sondern der Botenstoff f├╝r Vorfreude.

00:26:19.120 –> 00:26:23.800

Es ist der Antriebsstoff, der uns motiviert, der uns antreibt, ein Ziel zu erreichen.

00:26:23.800 –> 00:26:30.960

Die Aussicht darauf, bei der Jagd Beute zu machen, aktiviert in unserem Gehirn den Nukleus

00:26:30.960 –> 00:26:31.960

Akkumbens.

00:26:31.960 –> 00:26:35.840

Das ist ein wichtiges Areal unseres Belohnungssystems.

00:26:35.840 –> 00:26:41.440

Dies f├╝hrt zu einer verst├Ąrkten Konzentration des hier genannten Botenstoffs, also Dopamin,

00:26:41.440 –> 00:26:47.600

der in uns das Gef├╝hl der Vorfreude ausl├Âst und uns schlie├člich motiviert, auch auf die

00:26:47.600 –> 00:26:48.600

Jagd zu gehen.

00:26:48.600 –> 00:26:54.600

Doch wie k├Ânnen wir beeinflussen, dass Dopamin in ausreichender Menge in unserem K├Ârper vorhanden ist?

00:26:54.600 –> 00:27:00.600

Wenn es uns gelingt, unser Motivationssystem zu aktivieren, wird Dopamin in ausreichender Menge in unserem K├Ârper produziert.

00:27:00.600 –> 00:27:08.600

Voraussetzung hierf├╝r ist einmal Sinn. Es muss f├╝r mich sinnvoll sein. Da haben wir wieder diesen Sinnaspekt.

00:27:08.600 –> 00:27:13.600

Der zweite Punkt ist erstrebenswert. Es muss f├╝r mich erstrebenswert sein.

00:27:13.600 –> 00:27:16.120

Und der dritte Punkt ist Erreichbarkeit.

00:27:16.120 –> 00:27:19.160

Ich muss das Gef├╝hl haben, dass ich es schaffen kann.

00:27:19.160 –> 00:27:24.460

Wenn nur eine der Voraussetzungen nicht erf├╝llt wird, l├Ąsst sich das Motivationssystem nicht

00:27:24.460 –> 00:27:25.460

aktivieren.

00:27:25.460 –> 00:27:32.120

Wenn es so einfach ist, wie l├Ąsst sich dann erkl├Ąren, das ist, finde ich, eine wichtige

00:27:32.120 –> 00:27:36.080

Frage auch in diesem Unternehmenskontext, dass so viele Bestrebungen zum Beispiel in

00:27:36.080 –> 00:27:37.080

Unternehmen ins Leere laufen.

00:27:37.080 –> 00:27:45.880

Hierzu muss ich die Antwort-Eigenschaften Dopaminergener, Neuronen im Gehirn, anschauen

00:27:45.880 –> 00:27:50.760

und auch verstehen oder anders ausgedr├╝ckt, es geht um die Belohnungserwartung.

00:27:50.760 –> 00:27:56.600

Wird die Erwartung, gerade jetzt wenn es um Motivation aus dem Au├čen geht, wird die Erwartung

00:27:56.600 –> 00:28:02.040

in Bezug auf die Belohnung voll und ganz erf├╝llt, dann ist das Abweichungssignal null.

00:28:02.040 –> 00:28:07.520

Fazit, wir sollten nichts belohnen, das bereits erwartet wird, denn es wird als selbstverst├Ąndlich

00:28:07.520 –> 00:28:10.040

erachtet und hat entsprechend keinen Effekt.

00:28:10.040 –> 00:28:16.960

Oder wird die Erwartung in Bezug auf die Belohnung ├╝berraschenderweise ├╝bertroffen, dann f├╝hrt

00:28:16.960 –> 00:28:20.280

es zu einer starken impulsartigen Aktivierung der Neuronen.

00:28:20.280 –> 00:28:24.880

Fazit, wir sollten also auf ├ťberraschungen setzen, die unerwartet kommen oder gar gr├Â├čer

00:28:24.880 –> 00:28:26.280

ausfallen als erwartet.

00:28:26.280 –> 00:28:32.400

Und die dritte Variante ist, wird die Erwartung in Bezug auf die Belohnung unterboten bzw.

00:28:32.400 –> 00:28:35.720

nicht erf├╝llt, dann ist das Abweichungssignal negativ.

00:28:35.720 –> 00:28:39.360

Fazit, wir sollten nie Versprechungen machen, die wir nicht einhalten.

00:28:39.360 –> 00:28:45.120

Und das macht deutlich, warum viele Bestrebungen im Rahmen der New Work Diskussionen und Aktivit├Ąten

00:28:45.120 –> 00:28:47.000

nicht den gew├╝nschten Effekt haben.

00:28:47.000 –> 00:28:52.120

Obstk├Ârbe, kostenfreier Kaffee, Tischkicker etc. k├Ânnen mit dazu beitragen, dass die

00:28:52.120 –> 00:28:56.000

Atmosph├Ąre am Arbeitsplatz angenehmer erlebt wird, was sicherlich auch nicht

00:28:56.000 –> 00:28:58.960

verkehrt ist und im Kontext von Unternehmenskulturentwicklung einen

00:28:58.960 –> 00:29:02.760

wichtigen Beitrag zum Ganzen leistet. Doch in Bezug auf die Aktivierung des

00:29:02.760 –> 00:29:06.800

individuellen Motivationssystems f├╝r mehr Leistung des Einzelnen verfehlen

00:29:06.800 –> 00:29:12.080

sie die dahinter stehende Absicht. So, ich wei├č nicht, wollt ihr dazu was sagen?

00:29:12.080 –> 00:29:17.880

Raphael, gerne. Ja, genau, das ist das spannende Thema. Und der Folgestoff, der

00:29:17.880 –> 00:29:22.280

da rauskommt, das ist die Gaba-S├Ąure oder die Butters├Ąure, die uns die notwendige

00:29:22.280 –> 00:29:27.240

Entspannung bringt, wenn wir die Vorfreude genossen haben und genie├čen,

00:29:27.240 –> 00:29:33.680

dass wir etwas Lustvolles erlebt haben und dieses „Boah, geil“ Gef├╝hl haben.

00:29:33.680 –> 00:29:37.000

Worauf ich auch noch hinweisen m├Âchte, ist ganz einfach, wie sensibel dieses

00:29:37.000 –> 00:29:38.000

Belohnungssystem ist.

00:29:38.000 –> 00:29:41.040

Das hei├čt, wir k├Ânnen uns durch alle m├Âglichen Sachen, durch zu viel

00:29:41.040 –> 00:29:47.000

Arbeit, durch zu viel Konsum von Drogen aller Art, von Stress, von allen

00:29:47.000 –> 00:29:53.080

m├Âglichen Sachen k├Ânnen wir uns das System wirklich zerschie├čen oder runterbringen.

00:29:53.080 –> 00:29:58.160

Das ist dann auch der Grund f├╝r alle m├Âglichen Zivilisationskrankheiten, sei es Stress,

00:29:58.160 –> 00:30:01.440

sei es Burnout, sei es Zuckerkrankheiten.

00:30:01.440 –> 00:30:05.880

Das geht ziemlich tief, das Ganze.

00:30:05.880 –> 00:30:11.040

Das ist ein super spannendes Thema, das richtig zu handhaben.

00:30:11.040 –> 00:30:17.680

Und gerade auch, wo du jetzt unterwegs bist, Yasemin, im Transformationsprozess mit den Firmen oder sowas.

00:30:17.680 –> 00:30:23.600

Super spannendes Thema, super einfach zu erkl├Ąren, weil die Leute das dann irgendwann begreifen,

00:30:23.600 –> 00:30:27.360

einfach ├╝ber diese Schiene zu sehen, was geht und was geht nicht.

00:30:27.360 –> 00:30:34.400

Ja, vielen Dank. Was sagen denn die anderen? Marc, J├╝rgen? J├╝rgen gerne.

00:30:34.400 –> 00:30:42.480

Vielen Dank, vielen Dank, lieber Raphael, an dich. Du hast mich getriggert. Und zwar

00:30:42.480 –> 00:30:53.560

den Bogen zur├╝ckzuschlagen zu dem, zu der spontanen Interpretation, die ich bei deinem

00:30:53.560 –> 00:30:59.920

Titel, lieber Yasemin, hatte f├╝r den heutigen Tag, Selbsterkenntnis und Sinnhaftigkeit. Und zwar war

00:30:59.920 –> 00:31:07.560

meine spontane Frage, die sich daraus ergibt. Brauche ich erst eine Erkenntnis daf├╝r, dass

00:31:07.560 –> 00:31:17.840

etwas sinnhaftig ist oder muss ich irgendetwas als sinnhaft definieren, um zur Erkenntnis zu kommen?

00:31:17.840 –> 00:31:26.560

Das war f├╝r mich, das m├Âchte ich mal positionieren jetzt so als Fragestellung,

00:31:26.560 –> 00:31:39.760

mein Beweggrund zu sagen, ja, es ist eine sehr herausfordernde Sache und die in diesem Spannungsfeld

00:31:39.760 –> 00:31:45.160

im Grunde genommen ja getragen wird, egal von welcher Seite ich mich n├Ąhere, dass ich sage,

00:31:45.160 –> 00:31:51.360

Ich muss eigentlich erst zur Erkenntnis kommen, dass das f├╝r mich wahr ist und dass ich voll

00:31:51.360 –> 00:31:59.220

dahinter stehe und dass ich auch begr├╝nden kann, weswegen ich dahinter stehe, Klammer

00:31:59.220 –> 00:32:09.240

auf, ist gleich der Sinn von meinem Ganzen, die Erkenntnisschaffung, dass das alles getragen

00:32:09.240 –> 00:32:12.040

wird durch eine entsprechende Motivation.

00:32:12.040 –> 00:32:14.320

Und dann sind wir wieder bei dem Thema.

00:32:14.320 –> 00:32:18.200

Und dem anderen Thema entsteht dadurch die Motivation,

00:32:18.200 –> 00:32:21.200

oder brauche ich ├╝berhaupt erstmal eine Motivation,

00:32:21.200 –> 00:32:25.600

um zur Erkenntnis kommen zu wollen.

00:32:25.600 –> 00:32:28.840

Und jetzt h├Âre ich auf, weil jetzt kommt der n├Ąchste Begriff,

00:32:28.840 –> 00:32:31.840

der dann eigentlich tragend wird daf├╝r.

00:32:31.840 –> 00:32:34.800

Das ist der Wille, etwas zu tun.

00:32:34.800 –> 00:32:40.760

Aber das w├╝rde jetzt sicherlich den ganzen Rahmen sprengen.

00:32:40.760 –> 00:32:41.760

Vielen Dank.

00:32:41.760 –> 00:32:43.760

Herrlich, vielen, vielen Dank.

00:32:43.760 –> 00:32:46.320

Ja, Marc, magst du auch noch mal anschlie├čen?

00:32:46.320 –> 00:32:47.920

Ja, sehr, sehr gerne.

00:32:47.920 –> 00:32:50.800

Ich bringe wieder das ins Spiel, wof├╝r mache ich das?

00:32:50.800 –> 00:32:52.720

Und ich habe manchmal das Problem,

00:32:52.720 –> 00:32:54.840

immer wenn wir ├╝ber Motivation sprechen,

00:32:54.840 –> 00:32:56.920

ich habe ein ganz tolles Beispiel dabei,

00:32:56.920 –> 00:32:59.520

da w├Ąre ich jetzt auch wieder bei der Sinnhaftigkeit.

00:32:59.520 –> 00:33:01.320

Wenn mir etwas sinnhaft erscheint,

00:33:01.320 –> 00:33:03.600

dann kann ich auch ohne Motivation etwas tun.

00:33:03.600 –> 00:33:06.080

Und das beste Beispiel daf├╝r ist das Z├Ąhneputzen.

00:33:06.080 –> 00:33:09.560

Mir erscheint das Z├Ąhneputzen als Sinnhaftigkeit,

00:33:09.640 –> 00:33:12.480

Das wei├č jeder, der schon mal beim Zahnarzt war.

00:33:12.480 –> 00:33:14.880

Also mache ich das jeden Abend.

00:33:14.880 –> 00:33:17.400

Muss ich mich motivieren, Z├Ąhne zu putzen?

00:33:17.400 –> 00:33:18.800

Nein, das muss ich nicht.

00:33:18.800 –> 00:33:21.960

Manchmal ist es abends so, dass ich einfach nur noch ins Bett fallen m├Âchte.

00:33:21.960 –> 00:33:24.360

Ich m├Âchte nur noch schlafen. Warum putze ich die Z├Ąhne?

00:33:24.360 –> 00:33:26.240

Bin ich motiviert? Nein, ich bin nicht motiviert.

00:33:26.240 –> 00:33:27.880

Ich will nur noch schlafen.

00:33:27.880 –> 00:33:30.080

Ich mache das, weil es sinnhaft ist.

00:33:30.080 –> 00:33:32.080

Und das w├Ąre dann wieder diese Sinnhaftigkeit,

00:33:32.080 –> 00:33:36.240

w├Ąre dann wieder ein Grund, das zu machen, nicht die Motivation.

00:33:36.400 –> 00:33:38.760

Und der Grund, etwas zu machen, w├Ąre in dem Fall etwas,

00:33:38.760 –> 00:33:41.560

wof├╝r mache ich das? Ist es sinnhaft f├╝r mich?

00:33:41.560 –> 00:33:45.560

Und ein weiteres Beispiel ist, wenn wir immer dar├╝ber diskutieren,

00:33:45.560 –> 00:33:46.880

man muss Leute motivieren.

00:33:46.880 –> 00:33:49.200

Es macht nicht jeder einen Job, nur weil er motiviert ist.

00:33:49.200 –> 00:33:52.440

Und ich kann mir nicht vorstellen, wenn wir Samstagabends essen gehen,

00:33:52.440 –> 00:33:54.600

und mein Lieblingskellner hat mich bedient,

00:33:54.600 –> 00:33:56.600

dass er tanzen in seinem Lokal ist und sagt,

00:33:56.600 –> 00:33:58.440

„Hey, ich bin so motiviert, ihr geht gleich raus,

00:33:58.440 –> 00:34:00.760

ihr geht ins Kino, ihr trinkt gleich noch einen Cocktail.

00:34:00.760 –> 00:34:02.360

Aber ich habe Spa├č, hier zu kellnern,

00:34:02.360 –> 00:34:04.080

weil ich bin so motiviert, mir macht das Spa├č.“

00:34:04.240 –> 00:34:08.120

Er macht das auch, weil er eine Familie zu ern├Ąhren hat, weil er seine Miete bezahlen kann.

00:34:08.120 –> 00:34:10.320

Also er fragt sich auch, wof├╝r mache ich das?

00:34:10.320 –> 00:34:14.000

Aber es ist nicht immer die Motivation der Grund, warum uns etwas was machen l├Ąsst,

00:34:14.000 –> 00:34:16.520

sondern eben auch in dem Falle die Sinnhaftigkeit.

00:34:16.520 –> 00:34:19.240

Klammer auf. Wof├╝r mache ich das, was ich gerade tue?

00:34:19.240 –> 00:34:25.880

Ja, da gebe ich gerne Raphael zur ersten Gelegenheit, dann J├╝rgen

00:34:25.880 –> 00:34:28.120

und dann w├╝rde ich auch gern nochmal anschlie├čen.

00:34:28.120 –> 00:34:28.640

Raphael.

00:34:28.640 –> 00:34:33.880

Ja, danke, dass du das Thema auf die Zahnhygiene gelenkt hast.

00:34:33.880 –> 00:34:40.520

Ich kann Ihnen nur sagen, auch das ist Nucleus akubens verankert und setzt

00:34:40.520 –> 00:34:41.520

den Dopamin frei.

00:34:41.520 –> 00:34:44.700

W├╝rdest du dir n├Ąmlich abends die Z├Ąhne nicht putzen,

00:34:44.700 –> 00:34:49.240

h├Ąttest du n├Ąmlich ein Riesengef├╝hl der Unsauberheit und der Unzufriedenheit.

00:34:49.240 –> 00:34:52.280

Das hei├čt also, das ist tiefer drin.

00:34:52.280 –> 00:34:55.920

Und genau das geh├Ârt in deinen Tagesablauf, der dich nicht zufrieden

00:34:55.920 –> 00:34:56.920

machen w├╝rde.

00:34:56.920 –> 00:34:58.600

Das ist das Spannende.

00:34:58.600 –> 00:35:03.200

Das andere war, dein Kellner ist auch eine ganz spannende Geschichte.

00:35:03.200 –> 00:35:07.400

Ich freue mich immer ├╝ber den Kellner, der nat├╝rlich arbeiten muss, damit er Geld verdient,

00:35:07.400 –> 00:35:11.080

der aber einfach Bock hat, mich zu bedienen, weil er einfach merkt, ich bin ein geiler

00:35:11.080 –> 00:35:14.680

Gast, der will mir einen sch├Ânen Abend und meiner Frau einen sch├Ânen Abend pr├Ąsentieren

00:35:14.680 –> 00:35:19.680

irgendwie und ich bin dann auch super gerne bereit, ihm 20 Prozent Trinkgeld zu geben,

00:35:19.680 –> 00:35:22.440

wenn er es dann geschafft hat irgendwie und es war was ganz Besonderes.

00:35:22.440 –> 00:35:27.160

Und du merkst einfach, er hat es bezahlt, da ist das Belohnungssystem von Yasemin wieder

00:35:27.160 –> 00:35:36.360

ganz, ganz importante, wie der Italiener sagt, was f├╝r ein Grund ist dahinter oder was f├╝r

00:35:36.360 –> 00:35:41.400

eine Belohnung ist es denn dann. Und das ist spannend. Also geiles Thema heute.

00:35:41.400 –> 00:35:44.280

Ja, vielen Dank, J├╝rgen.

00:35:44.280 –> 00:35:54.560

Ja, erstmal, lieber Marc, daf├╝r liebe ich dich f├╝r deine wirklich hemmz├Ąrmlichen,

00:35:54.560 –> 00:36:00.840

Und das ist absolut positiv gemeint. Beispiele, die du immer wieder anf├╝hrst.

00:36:00.840 –> 00:36:06.600

Wobei ich im ersten Moment, aber will ich jetzt n├Ąher eingehen, sage,

00:36:06.600 –> 00:36:12.080

ja, dass ich das irgendwann mal als sinnhaft erkannt habe,

00:36:12.080 –> 00:36:15.160

das ist eben auch f├╝r mich eine gewisse Motivation.

00:36:15.160 –> 00:36:18.520

Aber was ich jetzt nochmal, und seid’s mir nicht b├Âse,

00:36:18.520 –> 00:36:22.840

wenn ich jetzt so als l├Ąstiges Wimmerl aufschlage,

00:36:22.840 –> 00:36:30.840

Ich beantworte jetzt mal meine Frage, die ich beim letzten Einwurf gestellt habe,

00:36:30.840 –> 00:36:36.840

mal selbst. Die Frage war, brauche ich eine Erkenntnis, um etwas sinnhaft zu machen,

00:36:36.840 –> 00:36:43.920

oder brauche ich einen Sinn, um eine Erkenntnis zu generieren?

00:36:43.920 –> 00:36:52.400

Und f├╝r mich ist im Grunde genommen die Dominanz und vielleicht nimmt das jemand

00:36:52.400 –> 00:37:00.400

auf als Diskussionsposition, die Dominanz eindeutig bei der Erkenntnisebene, weil sie

00:37:00.400 –> 00:37:09.280

aus mir heraus eine kognitive Leistung erfordert, eine Selbst├╝berzeugung und damit auch einen

00:37:09.280 –> 00:37:14.000

starken und jetzt kommt dieser Begriff, den ich vorhin gesagt habe, einen starken Willen zur

00:37:14.000 –> 00:37:25.040

Umsetzung generiert. Das f├╝hrt auch im negativen Falle dazu, dass ich durchaus etwas nach au├čen

00:37:25.040 –> 00:37:32.680

hin Sinnloses tue, aber meinem Erkenntnisstand gerecht werde. Das wollte ich noch einf├╝gen.

00:37:32.680 –> 00:37:33.280

Vielen Dank.

00:37:33.280 –> 00:37:42.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Also erstmal nochmal zu dem Aspekt, mit dem, was Marc eingebracht

00:37:42.120 –> 00:37:48.000

hatte. Hier gilt es auch nochmal in Bezug auf Motivation vielleicht nochmal zu differenzieren.

00:37:48.000 –> 00:37:55.440

Also Motivation bezeichnet ja sozusagen, dass wir in Bewegung kommen. Und sowas wie, wei├č

00:37:55.440 –> 00:38:00.760

ich nicht, wir verwenden den Begriff ja auch h├Ąufig im Kontext, keine Ahnung, der Raum

00:38:00.760 –> 00:38:05.880

hat mich total motiviert oder so was. Vielleicht meinen wir eher euphorisiert oder so was,

00:38:05.880 –> 00:38:10.280

dass man auch hier sauber ist mit den Begriffen sozusagen. Also was ist eigentlich tats├Ąchlich

00:38:10.280 –> 00:38:16.360

damit gemeint? Das hei├čt, wenn wir jetzt nochmal diesen, ja, das, was ich jetzt vorhin sozusagen

00:38:16.360 –> 00:38:22.440

aufgegriffen hatte. Es gibt drei Voraussetzungen, um unser Motivationssystem ├╝berhaupt in Gang zu

00:38:22.440 –> 00:38:28.280

setzen. Das hei├čt, Sinn ist wichtig, dass es erstrebenswert f├╝r mich ist und dass ich den

00:38:28.280 –> 00:38:34.120

Eindruck habe, dass es erreichbar ist. Wenn eines davon nicht gegeben ist, also nur der reine Sinn,

00:38:34.120 –> 00:38:40.640

bringt mich noch nicht in Aktion. Damit wird mein Motivationssystem, damit wird kein Dopamin

00:38:40.640 –> 00:38:45.280

ausgesch├╝ttet und weil kein Dopamin ausgesch├╝ttet wird, gibt es keine Vorfreude sozusagen und

00:38:45.280 –> 00:38:50.120

dementsprechend komme ich auch nicht in Aktion. Das m├Âchte ich noch mal unterstreichen. Das hei├čt,

00:38:50.120 –> 00:38:54.400

nur die reine Sinngebung reicht noch nicht aus und das erkl├Ąrt zum Beispiel auch,

00:38:54.400 –> 00:39:00.640

wenn ich zum Beispiel irgendwelche Meetings mache oder sowas in Unternehmen. Und da wird mir ganz

00:39:00.640 –> 00:39:05.080

toll erkl├Ąrt, warum das jetzt wichtig ist, dass wir das tun m├╝ssen. Dann verstehe ich,

00:39:05.080 –> 00:39:11.320

dass da ein Sinn dahinter ist, sozusagen. Ja, aber es ist vielleicht f├╝r mich nicht erstrebenswert,

00:39:11.320 –> 00:39:16.800

es ist vielleicht, erachte ich es nicht als erreichbar. Oder ich habe eben, ich kann dieses

00:39:16.800 –> 00:39:22.640

Wof├╝r nicht erkennen, nicht nur in Bezug auf Sinngebung, sondern was ist der Nutzen f├╝r mich?

00:39:22.640 –> 00:39:27.520

Ja, also nicht nur reine Sinngebung, sondern wof├╝r mache ich das denn? Was ist denn der Nutzen f├╝r

00:39:27.520 –> 00:39:32.480

mich auch individuell betrachtet? Und wenn verschiedene Komponenten hier sozusagen nicht

00:39:32.480 –> 00:39:40.640

zusammen in ihrer Komplexit├Ąt sozusagen greifen, dann komme ich nicht in Aktion. Also das ist das

00:39:40.640 –> 00:39:46.800

eine. Das andere, was du noch mal in den Raum gebracht hast, J├╝rgen, da habe ich gar nicht

00:39:46.800 –> 00:39:52.400

mehr als Frage abgetan in Anf├╝hrungszeichen oder f├╝r mich verortet, weil im Grunde genommen fand

00:39:52.400 –> 00:39:58.160

ich, hast du aus meiner Sicht auch bei der Formulierung vorhin schon gesagt, dass es im

00:39:58.160 –> 00:40:04.800

Grunde genommen eigentlich irrelevant ist, aus welcher Richtung wir sozusagen dahin kommen,

00:40:04.800 –> 00:40:10.920

ob es von rechts nach links oder von links nach rechts kommt. Die Erkenntnis spielt in jedem Fall

00:40:10.920 –> 00:40:18.760

aus meiner Sicht eine Rolle. Aber was jetzt zuerst kommt und es

00:40:18.760 –> 00:40:22.680

scheint ja wie so eine Art Kreislauf sozusagen zu sein, deswegen ist die Frage,

00:40:22.680 –> 00:40:27.000

ob es ├╝berhaupt sinnvoll ist, das linear zu denken. Und ich wei├č, dass du das sehr gerne

00:40:27.000 –> 00:40:32.040

machst, weil du das gerne in Prozesse sozusagen zergliederst. Aber der Mensch,

00:40:32.040 –> 00:40:37.040

auch unsere Gehirnstruktur und auch wenn wir uns Motivation anschauen und so weiter,

00:40:37.040 –> 00:40:43.920

Wir sind nicht linear gestrickt und deswegen ist es zwar immer sch├Ân, um gewisse Erkl├Ąrungen

00:40:43.920 –> 00:40:49.640

sozusagen zu liefern, zu versuchen, das linear zu denken, aber dann eben nicht bei diesem Linearen

00:40:49.640 –> 00:40:56.560

verhaftet zu bleiben, sondern tats├Ąchlich auch anzunehmen, dass wir einfach immer wieder zirkul├Ąr

00:40:56.560 –> 00:41:01.880

funktionieren. J├╝rgen, was magst du dazu sagen? J├╝rgen Kaupp

00:41:01.880 –> 00:41:06.880

Es gibt einen Spruch, der mir jetzt spontan eingefallen ist.

00:41:06.880 –> 00:41:08.880

Ich wei├č nicht mehr, von wem es ist.

00:41:08.880 –> 00:41:13.880

Aber ich gebe dir vollkommen recht, was du sagst, liebe Yasemin.

00:41:13.880 –> 00:41:23.880

F├╝r mich ist die lineare Denke eine, die ich auch als solches immer wieder in meinem Job eingesetzt habe.

00:41:23.880 –> 00:41:28.880

Ich sage jetzt mal Angebot oder auch eine Provokation,

00:41:28.880 –> 00:41:34.880

Weil sie meines Erachtens basiert auf diesen zwei wesentlichen Kriterien,

00:41:34.880 –> 00:41:41.880

n├Ąmlich der Logik auf der anderen Seite und einer Struktur auf der anderen,

00:41:41.880 –> 00:41:43.880

auf der einen und auf der anderen.

00:41:43.880 –> 00:41:49.880

Das hei├čt, ich mache mich nachvollziehbar durch die Struktur

00:41:49.880 –> 00:41:57.880

und ich mache mich relativ unwiderlegbar durch die Logik, die ich transportiere.

00:41:57.880 –> 00:42:03.880

Aber ich gebe dir, wie gesagt, nochmal vollkommen recht,

00:42:03.880 –> 00:42:13.380

dass es davon etliche Abweichungen, Umwegen und auch Irrwege gibt.

00:42:13.380 –> 00:42:15.880

Ansonsten w├Ąre mir nicht Menschen der Spruch,

00:42:15.880 –> 00:42:20.880

der mir dazu einf├Ąllt und der das, glaube ich, ganz gut zusammenfasst, hei├čt,

00:42:20.880 –> 00:42:27.380

„Ich bin kein ausgekl├╝gelt Buch, ich bin ein Mensch in seinem Widerspruch.“

00:42:27.380 –> 00:42:35.840

Und das ist f├╝r mich im Grunde genommen mehr oder weniger auch dann die Frage oder die

00:42:35.840 –> 00:42:40.060

Beantwortung auf die Frage urs├Ąchliche, was kommt denn als erstes?

00:42:40.060 –> 00:42:42.940

Sinn oder Erkenntnis?

00:42:42.940 –> 00:42:43.940

Vielen Dank.

00:42:43.940 –> 00:42:46.420

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:42:46.420 –> 00:42:48.620

Und ich mag auch nicht missverstanden werden.

00:42:48.620 –> 00:42:53.340

Also ich finde auch, dass es sehr hilfreich ist, in Prozessen immer wieder auch zu denken,

00:42:53.340 –> 00:42:58.380

auch linear zu denken, weil es an vielen Stellen zum Beispiel auch vielleicht das

00:42:58.380 –> 00:43:02.640

Auseinandernehmen und auch die Komplexit├Ąt rausnehmen, also die

00:43:02.640 –> 00:43:07.500

Linearit├Ąt hilft dabei, Komplexit├Ąt rauszunehmen sozusagen, um dann aber im

00:43:07.500 –> 00:43:10.940

zweiten Schritt auch wieder die Komplexit├Ąt wieder reinzuf├╝hren, also

00:43:10.940 –> 00:43:13.540

diesen letzten Schritt dann nicht wegzulassen,

00:43:13.540 –> 00:43:17.460

den finde ich halt dann an der Stelle auch noch mal wichtig. Also insofern

00:43:17.460 –> 00:43:20.980

macht es durchaus Sinn, erst mal linear zu denken, um dann wieder die

00:43:20.980 –> 00:43:26.740

Komplexit├Ąt wieder aufzugreifen. Und ich mag jetzt an der Stelle gerne nochmal verschiedene

00:43:26.740 –> 00:43:31.860

Punkte aus dem Chat nochmal mit aufgreifen und ihr k├Ânnt dann gerne entscheiden, wo und wie

00:43:31.860 –> 00:43:35.460

wir hier vielleicht auch nochmal Querbez├╝ge herstellen wollen. Vielleicht gibt es das eine

00:43:35.460 –> 00:43:41.500

oder andere, was uns nochmal bewegt. Zum einen von Ari, sich und seine Gef├╝hle kennen ist

00:43:41.500 –> 00:43:53.180

menschliches Wachstum. Erreichen ist erfolgt, kein Wachstum. Ich wei├č jetzt nicht genau,

00:43:53.180 –> 00:43:57.900

ob erfolgt gemeint ist oder ob vielleicht auch Erfolg gemeint war. Also hier vielleicht nochmal

00:43:57.900 –> 00:44:02.740

kurz nochmal eine Anmerkung Ari mit reingeben. Das w├Ąre vielleicht hilfreich an der Stelle,

00:44:02.740 –> 00:44:07.580

um sicher zu gehen. Manchmal hat man ja auch schnell getippt und die Autokorrektur hat was

00:44:07.580 –> 00:44:10.880

daraus gemacht, was man vielleicht auch anders meinte, dass man auch hier sicher

00:44:10.880 –> 00:44:15.160

sein kann, dass wirklich auch das Korrekte drin steht. Dann hat Heike noch

00:44:15.160 –> 00:44:19.560

geschrieben, die Sinnhaftigkeit muss auch meine Gewohnheiten ├╝berwinden. Mein

00:44:19.560 –> 00:44:24.260

Handeln entspringt vermutlich nicht einem sinnvollen Tun, sondern einem tiefen

00:44:24.260 –> 00:44:32.520

Willen. Und dann haben wir Wille sticht Sinnhaftigkeit, ist noch als weiterer

00:44:32.520 –> 00:44:38.000

Punkt. Es gibt Sinn und Zweck und es gibt eben auch Lust und Freude. Manchmal steht

00:44:38.000 –> 00:44:47.000

das wom├Âglich in einem Widerspruch. Und ich verstehe auch nicht innerlich und ├Ąu├čerlicher

00:44:47.000 –> 00:44:55.320

Sinn, also die Sinngebung von au├čen, die Sinngebung von innen. Ist das ├╝berhaupt trennbar,

00:44:55.320 –> 00:44:59.840

ist eine Fragestellung in dem Zusammenhang. Und dann haben wir noch Verlust ist gleich

00:44:59.840 –> 00:45:03.400

Verlieren der Lust.

00:45:03.400 –> 00:45:09.960

Und ich glaube, das bezog sich auf das Z├Ąhneputzen von Heike, Aspekt Gewohnheit.

00:45:09.960 –> 00:45:14.680

Und dann haben wir von Ulle noch, du meinst engagiert oder motiviert, bezieht sich meines

00:45:14.680 –> 00:45:17.120

Erachtens allgemein auf Handlungen.

00:45:17.120 –> 00:45:20.880

So, und jetzt ├╝berlasse ich euch einfach mal, wo ihr vielleicht auch nochmal andocken

00:45:20.880 –> 00:45:25.200

wollt, bevor wir dann langsam auch in die Abschlussrunde ├╝bergehen.

00:45:25.200 –> 00:45:26.200

Marc-J├╝rgen Raphael.

00:45:26.200 –> 00:45:27.200

Marc, gerne.

00:45:27.200 –> 00:45:28.200

Marc, gerne.

00:45:28.200 –> 00:45:30.840

Das ist heute ein Raum der Liebe.

00:45:30.840 –> 00:45:36.080

Ich liebe dich auch, Yasemin, f├╝r deine Zusammenfassung und f├╝r deine Klarheit, die du eben wieder

00:45:36.080 –> 00:45:37.080

gebracht hast.

00:45:37.080 –> 00:45:38.480

Mit dem „Wof├╝r machen wir das?

00:45:38.480 –> 00:45:42.240

Es muss einen Sinn f├╝r uns ergeben, es muss erstrebenswert sein, es muss erreichbar sein.“

00:45:42.240 –> 00:45:46.440

Und ich da, das kann ich mir am leichtesten merken, diese drei Punkte, indem ich wieder

00:45:46.440 –> 00:45:48.000

sage, wof├╝r mache ich das?

00:45:48.000 –> 00:45:53.440

Und noch klarer ist geworden im Unternehmenskontext, also wenn ein Team dabei ist und ich eine

00:45:53.440 –> 00:45:57.520

F├╝hrungskraft bin, dann hei├čt es ja nicht, wieso sollen die das f├╝r mich

00:45:57.520 –> 00:46:00.920

machen, wieso sollen die das f├╝r mein Unternehmen machen, sondern ich muss eben

00:46:00.920 –> 00:46:05.400

erreichen, dass jeder Einzelne wei├č oder am besten durchdrungen ist, wof├╝r er das

00:46:05.400 –> 00:46:09.040

macht. Denn nur wenn er wei├č, wof├╝r er das macht, hat man gemeinsam als Team auch

00:46:09.040 –> 00:46:12.680

die Chance, dann die gesteckten Ziele zu erreichen. Vielen Dank f├╝r deine

00:46:12.680 –> 00:46:17.960

Zusammenfassung, Yasemin. Gerne. J├╝rgen Raphael, noch weitere Erg├Ąnzungen,

00:46:17.960 –> 00:46:22.160

Gedanken zu dem, was aufgekommen ist?

00:46:22.440 –> 00:46:30.260

Vielen Dank, lieber Marc. Dem mag ich nichts hinzuf├╝gen, weil ich mich vollkommen hinter

00:46:30.260 –> 00:46:38.760

dich stelle und das Gleiche auch ├╝ber die Diskussion heute sage, obwohl, das sei mir

00:46:38.760 –> 00:46:44.940

der kleine Seitenhieb erlaubt, meine Frage nicht beantwortet wurde, aber ich muss ehrlich sein,

00:46:44.940 –> 00:46:52.580

Ich bin mir auch nicht im Klaren dar├╝ber, was kommt als erstes? Erkenntnis oder Sinnhaftigkeit?

00:46:52.580 –> 00:47:00.500

Und die Frage, die noch dar├╝ber steht, stehen beide ├╝berhaupt in einem Sinnzusammenhang.

00:47:00.500 –> 00:47:06.180

Das ist auch noch so ein Thema f├╝r mich jetzt. Vielen Dank.

00:47:06.180 –> 00:47:12.140

Ich kann es dir nicht mit Gewissheit sagen, J├╝rgen. Ich w├╝rde behaupten,

00:47:12.140 –> 00:47:19.420

Erkenntnis, ja das w├Ąre jetzt meine Tendenz zu sagen, die Erkenntnis ist zuerst. Am Ende des

00:47:19.420 –> 00:47:24.220

Tages bin ich doch wieder bei Huhn- oder Ei-Ph├Ąnomenen, aber ich denke die Tendenz ist

00:47:24.220 –> 00:47:29.700

schon in Richtung Erkenntnis zuerst, denn Erkenntnis kann ja zum Beispiel auch voraussetzen,

00:47:29.700 –> 00:47:34.780

dass ich eine gewisse Klarheit habe. Also gerade wenn wir ├╝ber die Sinnfrage sprechen, also Sinn,

00:47:34.780 –> 00:47:41.300

setzt ja zum Beispiel auch voraus, dass ich mich selbst kenne, wei├č, was meine Werte sind und so

00:47:41.300 –> 00:47:47.660

und so weiter und so fort. Und das hat ja auch alles was mit Erkenntnis zu tun. Und erst wenn

00:47:47.660 –> 00:47:53.180

das gegeben ist, kann ich ja dann im n├Ąchsten Schritt sozusagen auch in eine Handlung reingehen.

00:47:53.180 –> 00:47:59.820

Oder eben, wenn ich aber, und wenn ich jetzt versuche, andersrum dran zu gehen, ich habe jetzt

00:47:59.820 –> 00:48:03.980

versucht, auch mal verschiedene Beispiele in meinem Kopf durchzuspielen, habe ich den Eindruck,

00:48:03.980 –> 00:48:09.900

dass auch wenn man das Gef├╝hl hat, man kommt von der anderen Seite, dass immer wieder Erkenntnis

00:48:09.900 –> 00:48:15.980

zuerst kommen muss, um dann die Folge abzurufen. Aber das ist jetzt mal eine These, das kann jeder

00:48:15.980 –> 00:48:20.460

mal f├╝r sich nachwirken lassen und auch mal durchspielen mit verschiedenen Beispielen,

00:48:20.460 –> 00:48:26.420

um es gerne auch f├╝r sich selbst noch mal zu ├╝berpr├╝fen sozusagen. Und im Zweifel haben wir

00:48:26.420 –> 00:48:32.220

halt auch mal eine Frage unbeantwortet im Raum. Das erinnerte mich jetzt an die Situation,

00:48:32.220 –> 00:48:38.980

ich habe es schon ├Âfter mal mit euch geteilt, das meiste habe ich gelernt in Vorlesungen,

00:48:38.980 –> 00:48:41.980

in denen die Fragen nicht beantwortet wurden,

00:48:41.980 –> 00:48:45.300

sondern immer wieder nur weitere Fragen gestellt wurden.

00:48:45.300 –> 00:48:48.380

Ich finde, das gibt auch wieder Raum f├╝r neue Erkenntnisse.

00:48:48.380 –> 00:48:51.820

Raphael, hast du noch etwas, was du erg├Ąnzen m├Âchtest,

00:48:51.820 –> 00:48:53.820

bevor wir dann gleich in die Abschlussrunde gehen?

00:48:53.820 –> 00:48:57.420

Ja, ich h├Ątte noch, also mir ist das gerade mal eingefallen,

00:48:57.420 –> 00:48:58.660

ein Wort zu J├╝rgen.

00:48:58.660 –> 00:49:01.340

Es macht Sinn, sich zu bewegen.

00:49:01.340 –> 00:49:04.900

Das stellt, glaube ich, irgendwie keiner in Frage.

00:49:04.900 –> 00:49:08.740

So l├Ąufst du einen Marathon, ohne dich warm zu machen oder so was.

00:49:08.740 –> 00:49:13.180

wirst du ein riesengro├čes k├Ârperliches Desaster erleben.

00:49:13.180 –> 00:49:18.140

Und kommst dann zur Erkenntnis, ja, es macht Sinn, sich zu bewegen,

00:49:18.140 –> 00:49:23.740

aber es macht auch Sinn, sich dar├╝ber Gedanken zu machen, wie man sich bewegt.

00:49:23.740 –> 00:49:26.940

Und die Huhn-Ei-Nummer ist genau das Richtige, genau.

00:49:26.940 –> 00:49:32.900

Das stimmt. Und deswegen, von welcher Seite kommt es?

00:49:32.900 –> 00:49:34.140

Ja, wunderbar.

00:49:34.140 –> 00:49:38.140

Und Seren schreibt noch, wenn man nicht einmal wei├č, warum man ist,

00:49:38.140 –> 00:49:43.940

ergibt Sinn keine L├Âsung. Finde ich auch spannend. Ja wunderbar. Ja dann finde ich

00:49:43.940 –> 00:49:46.780

haben wir einiges heute wieder zusammengetragen. Ich fand es sehr sehr

00:49:46.780 –> 00:49:52.900

spannend und bin total gespannt auf die gemeinsame Abschlussrunde. Gibt es etwas,

00:49:52.900 –> 00:49:56.020

was ihr f├╝r euch mitnehmt oder highlighten wollt nochmal aus dem Raum

00:49:56.020 –> 00:49:59.580

heute und dann k├╝ndige ich gerne auch den Raum f├╝r morgen an.

00:49:59.580 –> 00:50:04.980

Marc, J├╝rgen, Raphael gern in der Reihenfolge. Also ich bin schon motiviert

00:50:04.980 –> 00:50:09.220

in den Raum gekommen und verlasse ihn jetzt euphorisch und mit einem guten Gef├╝hl.

00:50:09.220 –> 00:50:12.260

Danke nochmal f├╝r den Begriff, liebe Yasemin. Euphorisch, fantastisch.

00:50:12.260 –> 00:50:13.540

Einen sch├Ânen Tag f├╝r euch alle.

00:50:13.540 –> 00:50:15.900

Ja, danke dir auch, J├╝rgen.

00:50:15.900 –> 00:50:21.100

Guter Start in den Freitag f├╝r mich auf jeden Fall und ich hoffe f├╝r euch.

00:50:21.100 –> 00:50:23.140

Herzlichen Dank f├╝r eure Beitr├Ąge.

00:50:23.140 –> 00:50:26.460

Bei diesem schwierigen Kontext.

00:50:26.460 –> 00:50:30.900

Diese Ergebnisfeststellung am Schluss von dir, liebe Yasemin.

00:50:32.620 –> 00:50:40.980

Und so ein bisschen das Pendel in Richtung Erkenntnisfirst bin ich sehr zufrieden.

00:50:40.980 –> 00:50:46.460

Und wie gesagt, ich danke euch f├╝r diese Stunde.

00:50:46.460 –> 00:50:48.340

Bis morgen. Ciao.

00:50:48.340 –> 00:50:50.540

Danke. Ich danke dir.

00:50:50.540 –> 00:50:51.900

Raphael.

00:50:51.900 –> 00:50:55.540

Ja, ich danke auch f├╝r den Raum.

00:50:55.540 –> 00:50:57.980

Das war wirklich ein sch├Âner Start in den Freitag.

00:50:58.420 –> 00:51:03.740

Und was herausgekommen ist, sind einfach ganz viele Fragen, die man sich selber

00:51:03.740 –> 00:51:07.620

stellen kann, die man, wenn man in seinem Inneren sich befindet, einfach

00:51:07.620 –> 00:51:12.620

sich mal stellt und versucht zu beantworten.

00:51:12.620 –> 00:51:15.540

Und dann ist man oft schon ein ganz sch├Ânes St├╝ck weiter.

00:51:15.540 –> 00:51:20.620

Und man wei├č jetzt, wie Motivation funktioniert und wie es nach vorne geht.

00:51:20.620 –> 00:51:27.020

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank an euch alle f├╝r die ganz unterschiedlichen

00:51:27.020 –> 00:51:30.780

Perspektiven Schritt f├╝r Schritt auch hier wieder das Herantasten und auch die

00:51:30.780 –> 00:51:35.220

vielen, vielen Beitr├Ąge heute im Chat finde ich wirklich ganz gro├čartig, weil

00:51:35.220 –> 00:51:41.460

es eben einfach auf der einen Seite in verschiedene Richtungen gedanklich

00:51:41.460 –> 00:51:45.900

jonglieren l├Ąsst und es zeigt ja auch, dass es wichtig ist, eben verschiedene

00:51:45.900 –> 00:51:50.180

Themen und Schwerpunkte aufzugreifen und vor allem einen Raum wie diesen

00:51:50.180 –> 00:51:54.660

hier wirklich auch mal zu nutzen, um hier gedanklich mal reinzugehen und die

00:51:54.660 –> 00:51:58.060

eigenen Gedanken auch mal zu sortieren, weil das ist ja letztendlich dann auch

00:51:58.060 –> 00:52:01.860

der Raum, um Erkenntnisse daraus f├╝r sich selbst auch ziehen zu k├Ânnen.

00:52:01.860 –> 00:52:06.500

Und diese Zeit sich auch zu nehmen, finde ich total wertvoll an der Stelle, um eben

00:52:06.500 –> 00:52:10.820

auch zu gucken, was ist das, was ich jetzt f├╝r mich mitnehme, was mache ich

00:52:10.820 –> 00:52:14.040

damit und wenn es einfach erstmal ist, dass ich vielleicht ganz viele

00:52:14.040 –> 00:52:18.540

Fragezeichen habe, denn ganz viele Fragezeichen sind auch sehr, sehr wertvoll,

00:52:18.540 –> 00:52:23.180

dass ihr ja nicht das Gef├╝hl habt, so wie ich damals, ja Mensch, was ist denn

00:52:23.180 –> 00:52:31.980

jetzt die Antwort darauf, denn viele Fragezeichen bedeuten, dass eben Irritation auch aufgetreten

00:52:31.980 –> 00:52:36.620

ist und Irritation hat immer was mit Lernen zu tun. Insofern bin ich immer begeistert,

00:52:36.620 –> 00:52:42.300

wenn auch manchmal Fragezeichen einfach bleiben. Und ja, bin sehr, sehr dankbar f├╝r die verschiedenen

00:52:42.300 –> 00:52:47.540

Punkte, die ihr mit reingebracht habt. Morgen machen wir weiter mit Erkenntnis und Selbstwirksamkeit.

00:52:47.540 –> 00:52:51.700

Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis bzw. Erkenntnisgewinnung zusammen? Darauf

00:52:51.700 –> 00:52:57.700

wollen wir morgen gemeinsam schauen, bevor wir dann am Sonntag ├╝bergehen zu unserem

00:52:57.700 –> 00:53:05.460

Autoren-Fr├╝hst├╝ck. Neuroleadership ist ja das Thema. Dr. Franz H├╝tter wird da sein,

00:53:05.460 –> 00:53:11.260

der ja auch ganz tief in der Hirnforschung eben auch mit verankert ist und den sch├Ątze

00:53:11.260 –> 00:53:16.140

ich wirklich sehr und finde ich gro├čartig, dass er sich die Zeit nimmt hier am Sonntag.

00:53:16.140 –> 00:53:21.540

Und da wollen wir auch noch mal auf Neuroleadership bzw. F├╝hrung schauen und zwar

00:53:21.540 –> 00:53:28.420

F├╝hrung, sowohl Fremdf├╝hrung als auch Selbstf├╝hrung. Und ich denke, das wird auch noch mal richtig,

00:53:28.420 –> 00:53:34.380

richtig spannend, weil wir hier dann eben auch ganz nah an Forschungsergebnissen und so weiter,

00:53:34.380 –> 00:53:39.220

also auch das eben auch immer wieder zu ├╝bertragen in die Praxis. Also von daher lohnt es sich in

00:53:39.220 –> 00:53:44.140

jedem Fall auch am Sonntag mit dabei zu sein. Und erst mal freue ich mich, euch morgen hoffentlich

00:53:44.140 –> 00:53:49.180

auch wieder begr├╝├čen zu d├╝rfen um acht und dann am Sonntag zum Autoren-Fr├╝hst├╝ck auf keinen Fall

00:53:49.180 –> 00:53:52.980

verpassen. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was, was auch immer ihr vorhabt und

00:53:52.980 –> 00:53:57.260

freue mich schon auf morgen. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!