Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und Zweck f├╝r die Erkenntnis(-gewinnung) und das pers├Ânliche WachstumÔÇŽ Damit befassen wir uns in Raum #848 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema “Erkenntnis (-gewinnung)”. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #848 (Selbst-)Erkenntnis & Sinnhaftigkeit | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.900

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute sprechen wir ├╝ber

00:00:05.900 –> 00:00:12.780

Selbsterkenntnis und Sinnhaftigkeit, also die Bedeutung von Sinnhaftigkeit und

00:00:12.780 –> 00:00:19.420

Zweck f├╝r die Erkenntnisgewinnung und das pers├Ânliche Wachstum. Und damit

00:00:19.420 –> 00:00:26.740

kn├╝pfen wir einmal an den gestrigen Raum mit der Demut an und setzen fort,

00:00:26.740 –> 00:00:35.180

Wie wichtig ist denn eigentlich, dass hinter dem, was wir tun, sozusagen auch ein Sinn

00:00:35.180 –> 00:00:38.540

und ein Zweck f├╝r uns dahinter liegt?

00:00:38.540 –> 00:00:44.760

Und inwieweit h├Ąngt das Ganze eben auch mit dem Aspekt Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung

00:00:44.760 –> 00:00:45.760

zusammen?

00:00:45.760 –> 00:00:49.100

Und da wollen wir heute gemeinsam draufschauen.

00:00:49.100 –> 00:00:54.380

Insofern seid ihr auch heute Morgen wieder herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen und

00:00:54.380 –> 00:01:00.440

eure ersten Gedanken, Impulse, Assoziationen zu dem Thema mit reinzubringen, vielleicht

00:01:00.440 –> 00:01:05.800

auch Beispiele aufzugreifen, sodass wir dann einfach gemeinsam im Austausch schauen k├Ânnen,

00:01:05.800 –> 00:01:08.260

wo uns heute der Raum gemeinsam hinf├╝hrt.

00:01:08.260 –> 00:01:13.720

Und ja, nochmal der Hinweis f├╝r die, die heute vielleicht zum ersten Mal mit dabei

00:01:13.720 –> 00:01:15.440

sind, dass der Raum aufgezeichnet wird.

00:01:15.440 –> 00:01:20.360

Wer mit dazu kommt und mitsprechen mag, ist herzlich eingeladen, vorausgesetzt, dass er

00:01:20.360 –> 00:01:23.440

oder sie auch damit einverstanden ist, dass das aufgezeichnet wird.

00:01:23.440 –> 00:01:26.240

und dann dementsprechend auch ver├Âffentlicht werden kann.

00:01:26.240 –> 00:01:29.140

Und wir haben drei kleine Raumregeln, die es zu befolgen gibt,

00:01:29.140 –> 00:01:33.640

und zwar einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid,

00:01:33.640 –> 00:01:36.440

Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio,

00:01:36.440 –> 00:01:40.340

einfach um sicherzustellen, dass es ernst gemeinte Beitr├Ąge sind

00:01:40.340 –> 00:01:41.940

und keine Clubhouse-Trolle.

00:01:41.940 –> 00:01:46.740

Und im Sinne der Fairness gelten die Regeln f├╝r alle gleicherma├čen.

00:01:46.740 –> 00:01:49.340

Und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte,

00:01:49.340 –> 00:01:52.240

kann nat├╝rlich gerne den Chat nutzen

00:01:52.240 –> 00:01:57.040

und hier verschiedene Gedanken, Fragen oder Ähnliches mit reinbringen, sodass ich das

00:01:57.040 –> 00:02:01.600

dann gerne auch im Laufe des Austausches hier mit aufgreifen und mit einbringen kann.

00:02:01.600 –> 00:02:04.800

Ja und damit m├Âchte ich gerne die Runde er├Âffnen.

00:02:04.800 –> 00:02:07.560

Bin mal gespannt, was ihr zu dem Thema sagt.

00:02:07.560 –> 00:02:10.520

Also insofern mal schauen.

00:02:10.520 –> 00:02:13.360

Ja, Marc kommt direkt mit dazu, finde ich wunderbar.

00:02:13.360 –> 00:02:15.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:15.320 –> 00:02:16.320

Was sagst du denn zu dem Thema?

00:02:16.320 –> 00:02:18.520

Guten Morgen in die Runde.

00:02:18.520 –> 00:02:21.240

Ja, ich beginne heute mal wieder mit dem J├╝rgen-Ansatz.

00:02:21.240 –> 00:02:27.240

Morgen in die Runde und guten Morgen lieber J├╝rgen, weil ich die Ansatzweise und die Herangehensweise von J├╝rgen immer ganz toll finde.

00:02:27.240 –> 00:02:36.240

Also immer wenn du ein Thema ank├╝ndigst, dann vergewissere ich mich, welche Bedeutung ich dem Wort, in diesem Fall dem Wort sinnvoll, zumesse, damit ich mir ├╝berhaupt Gedanken ├╝ber das Thema machen kann.

00:02:36.240 –> 00:02:41.240

Und bei dem Wort sinnvoll ergibt sich ganz kurz im Internet, wenn man das ein-

00:02:48.240 –> 00:02:51.000

durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig.

00:02:51.000 –> 00:02:55.840

Marc, ich habe dich gerade nicht mehr geh├Ârt. Kannst du es bitte nochmal, wenn man das im Internet eingibt?

00:02:55.840 –> 00:02:58.080

Entschuldigung, ich habe gerade einen Anruf bekommen.

00:02:58.080 –> 00:03:05.040

Wenn man sinnvoll eingibt, gibt es sich dann als Wortbedeutung erstmal durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig.

00:03:05.040 –> 00:03:07.040

Das deckt sich dann mit meiner Bewertung.

00:03:07.040 –> 00:03:09.600

Und dann habe ich wirklich lange dar├╝ber nachgedacht.

00:03:09.600 –> 00:03:13.040

Der Raum hei├čt ja Selbsterkenntnis, Sinnhaftigkeit.

00:03:13.040 –> 00:03:18.040

Inwiefern f├╝hrt Sinnhaftigkeit, also auch sinnvolles Handeln,

00:03:18.040 –> 00:03:21.000

zu einer Erkenntnis und dann zu neuen Ergebnissen.

00:03:21.000 –> 00:03:23.560

Und dann bin ich nach langem Nachdenken dazu gekommen,

00:03:23.560 –> 00:03:26.320

dass man die Anwalt wiedergeben muss wie von einem Rechtsanwalt.

00:03:26.320 –> 00:03:29.200

Gar nicht. Sie f├╝hrt gar nicht zu Wachstum.

00:03:29.200 –> 00:03:31.280

Denn es gibt ja unheimlich viele Gruppen.

00:03:31.280 –> 00:03:33.160

Also wenn das so einfach w├Ąre, der Mensch,

00:03:33.160 –> 00:03:36.720

das sinnvolles Handeln, also durchdacht, zweckm├Ą├čig und vern├╝nftig,

00:03:36.720 –> 00:03:39.120

zu guten Ergebnissen und Wachstum f├╝hren w├╝rde,

00:03:39.120 –> 00:03:42.920

dann w├Ąre das ja total klasse, wenn wir uns jetzt treffen

00:03:42.920 –> 00:03:44.800

und du bist mein Coach, Yasemin, und sagst,

00:03:44.800 –> 00:03:48.000

“Marc, findest du das nicht sinnvoll, im n├Ąchsten Jahr mehr Sport zu machen?”

00:03:48.000 –> 00:03:51.160

Geile Idee. Ja. Und dann Ern├Ąhrung k├Ânntest du auch umstellen.

00:03:51.160 –> 00:03:53.120

Finde ich total klasse und sinnvoll.

00:03:53.120 –> 00:03:55.040

Und mit dem Rauchen k├Ânntest du auch aufh├Âren.

00:03:55.040 –> 00:03:57.040

Wie gesagt, ich rauche nicht, aber mit dem Rauchen k├Ânntest du auch aufh├Âren,

00:03:57.040 –> 00:03:59.480

weil Rauchen gibt Krebs oder k├Ânnte Krebs geh├Âren.

00:03:59.480 –> 00:04:02.160

Ich finde das einen total fantastischen Ansatz, liebe Yasemin.

00:04:02.160 –> 00:04:04.360

Und dann treffen wir uns ein Jahr sp├Ąter und gucken,

00:04:04.360 –> 00:04:08.320

was ich von diesen sinnvollen, wo ich ja durchaus unterstreiche,

00:04:08.320 –> 00:04:10.840

dass es sinnvoll umgesetzt habe, n├Ąmlich gar nichts.

00:04:10.840 –> 00:04:13.480

Weil, und das kannst du besser erkl├Ąren als ich,

00:04:13.480 –> 00:04:15.600

weil unser Gehirn ja Anstrengung vermeidet

00:04:15.760 –> 00:04:18.280

oder wir verwenden Anstrengungen.

00:04:18.280 –> 00:04:20.960

Und das Zweite, was mir dabei noch eingefallen ist,

00:04:20.960 –> 00:04:23.960

es gibt ja auch Gruppen in Amerika, ich m├Âchte jetzt den Namen nicht sagen,

00:04:23.960 –> 00:04:27.280

aber es gibt so eine Gruppe, die also abstruse Theorien aufstellt.

00:04:27.280 –> 00:04:29.640

Und Menschen folgen nicht dieser Gruppe,

00:04:29.640 –> 00:04:33.040

weil das einen Sinn ergibt oder weil das ├╝berhaupt logisch ist,

00:04:33.040 –> 00:04:35.080

sondern weil Menschen sich ja auch Gruppen anschlie├čen,

00:04:35.080 –> 00:04:38.360

einfach nur, um ├╝berhaupt erst mal einer Gruppe anzugeh├Âren.

00:04:38.360 –> 00:04:40.520

Und daher w├╝rde ich die Frage,

00:04:40.520 –> 00:04:43.840

ist Sinnhaftigkeit sinnvoll f├╝r unser Wachstum?

00:04:43.840 –> 00:04:45.000

Es kommt immer darauf an.

00:04:45.160 –> 00:04:49.440

Wir finden jetzt Beispiele, wo es sinnvoll ist f├╝r uns selber, aber wir finden sicherlich

00:04:49.440 –> 00:04:53.360

auch Beispiele, wo man den Kopf sch├╝ttelt und sagt, da ist ├╝berhaupt kein Sinn dahinter

00:04:53.360 –> 00:04:55.240

und es kann ├╝berhaupt kein Wachstum geben.

00:04:55.240 –> 00:05:00.560

Und trotzdem handeln Menschen danach, weil auch der Mensch so komplex ist, dass das zu

00:05:00.560 –> 00:05:05.400

einfach w├Ąre, einen Sinn zu erkennen und dadurch sein Handeln so zu beeinflussen, dass

00:05:05.400 –> 00:05:08.600

wir dann alle auf der geraden Spur sind und alle erfolgreich sind.

00:05:08.600 –> 00:05:13.280

Daf├╝r ist der Mensch einfach zu, ist unser Gehirn einfach zu komplex, als das zu umsetzen

00:05:13.280 –> 00:05:13.720

zu k├Ânnen.

00:05:13.720 –> 00:05:21.640

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier finde ich auch noch mal die Richtung interessant

00:05:21.640 –> 00:05:28.760

zu schauen. Also ob denn zum Beispiel etwas, was mir sinnvoll erscheint sozusagen und einem

00:05:28.760 –> 00:05:35.520

Zweck dient, sozusagen auch zu einer Erkenntnis f├╝hren kann oder halt eben in die umgekehrte

00:05:35.520 –> 00:05:44.720

Richtung, dass ich sozusagen eine Erkenntnis gewinne und deswegen dann etwas ins Handeln

00:05:44.720 –> 00:05:48.440

├╝berf├╝hre und hier die Sinnhaftigkeit auch eine Rolle spielt.

00:05:48.440 –> 00:05:54.840

Und ja, der Punkt, den du aufgemacht hast, der ist relativ spannend.

00:05:54.840 –> 00:05:59.200

Das hei├čt, auch wenn ich gewisse Dinge als sinnvoll erachte, hei├čt es ja noch nicht,

00:05:59.200 –> 00:06:02.720

dass sie, also auch wenn ich die Erkenntnis f├╝r mich gewonnen habe, hei├čt es noch nicht

00:06:02.720 –> 00:06:10.200

unbedingt, dass ich dann auch ins Tun komme. Und insofern, ja, und dann eben der R├╝ckschluss

00:06:10.200 –> 00:06:14.160

daraus zu sagen, es muss dann eben auch nicht unbedingt immer ein pers├Ânliches Wachstum daran

00:06:14.160 –> 00:06:18.880

sozusagen gekn├╝pft sein. Die Frage ist auch hier jetzt an der Stelle, was ist denn ├╝berhaupt

00:06:18.880 –> 00:06:25.800

pers├Ânliches Wachstum? Ist denn pers├Ânliches Wachstum etwas, das erst daraus entstehen kann,

00:06:25.800 –> 00:06:31.920

wenn ich in eine Handlung hineinkomme? Oder ist denn eine Erkenntnisgewinnung alleine,

00:06:31.920 –> 00:06:38.160

ohne ein Handeln daraus abzuleiten, nicht m├Âglicherweise auch schon pers├Ânliches Wachstum,

00:06:38.160 –> 00:06:42.840

weil ich eine Erkenntnis gewonnen habe? Also das f├Ąnde ich auch nochmal ganz spannend,

00:06:42.840 –> 00:06:49.040

hier in diesem Zusammenhang eben auch nochmal sozusagen zu zerlegen in einzelne Bestandteile

00:06:49.040 –> 00:06:52.400

und da nochmal genau drauf zu schauen. Marc, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:06:52.400 –> 00:06:58.640

Ja, auch das ist eine sehr spannende und komplexe Frage und ich habe mich dann

00:06:58.640 –> 00:07:03.040

nat├╝rlich auch hingesetzt und ├╝berlegt, wenn ich Wachstum jetzt als Unternehmer

00:07:03.040 –> 00:07:06.560

deute, also Wachstum im Sinne, meine Firma ist gewachsen, ich habe mehr Umsatz

00:07:06.560 –> 00:07:11.360

generiert, mehr Kunden generiert, ich habe Erfolg, so wie Unternehmer gern

00:07:11.360 –> 00:07:15.560

dargestellt werden oder definiert werden und ich dann vergleiche oder gucke in

00:07:15.560 –> 00:07:19.640

meinem Umfeld, wie haben Menschen das erreicht, dann bin ich zu, ich

00:07:19.640 –> 00:07:24.080

pers├Ânlich zu der Erkenntnis gekommen, dass es selten die Intelligenz, das Wissen

00:07:24.080 –> 00:07:28.560

oder die M├Âglichkeiten sind, die zu diesem Ergebnis f├╝hren. Und alle Menschen, die

00:07:28.560 –> 00:07:32.760

ich in meinem Umfeld beobachte, die haben alle eins gemacht, die sind ins Handeln

00:07:32.760 –> 00:07:37.760

gekommen, ins Tun und haben eine ganz starke Disziplin gehabt, st├Ąrker als

00:07:37.760 –> 00:07:40.760

viele andere Menschen, die auch die M├Âglichkeiten haben, das Wissen und die

00:07:40.760 –> 00:07:45.680

Intelligenz. Sodass also nicht nur der Sinn f├╝r diese Menschen, der nat├╝rlich

00:07:45.680 –> 00:07:49.480

auch eine Rolle spielt, wichtig ist, um etwas zu erreichen, um ins Wachstum zu

00:07:49.480 –> 00:07:53.800

kommen, wenn wir Wachstum mit Erfolg definieren. Es muss ja auch nicht sein,

00:07:53.800 –> 00:07:57.520

dass wir wachsen, aber wenn wir das mal so sagen, dass wir Wachstum als Erfolg

00:07:57.520 –> 00:08:01.720

definieren, dann sind die Menschen erfolgreich, die also wirklich ins

00:08:01.720 –> 00:08:05.800

Handeln gekommen sind, die Disziplin aufgebracht haben und und und. Aber selten

00:08:05.800 –> 00:08:09.720

ist es die Intelligenz, also das Wissen oder die M├Âglichkeiten, sondern es liegt

00:08:09.720 –> 00:08:12.720

immer nur an dem Handeln.

00:08:12.720 –> 00:08:17.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Ich wei├č gar nicht, ob ich pers├Ânliches Wachstum

00:08:17.120 –> 00:08:21.120

unbedingt immer gleichsetzen w├╝rde mit Erfolg an der Stelle, weil es kommt ja darauf an,

00:08:21.120 –> 00:08:27.160

was wir auch unter Erfolg tats├Ąchlich auch individuell definieren. Also aus meiner Sicht

00:08:27.160 –> 00:08:35.840

kann pers├Ânliches Wachstum einfach auch ein Erkenntnisgewinn sein. Und wie gesagt, je nachdem,

00:08:35.840 –> 00:08:39.880

was man jetzt eben unter Erfolg auch definiert, aber die meisten definieren ja damit schon auch

00:08:39.880 –> 00:08:44.160

eine gewisse Zielerreichung beispielsweise oder ├Ąhnliches. Aber das muss ja nicht unbedingt

00:08:44.160 –> 00:08:49.680

gegeben sein. Also insofern w├╝rde ich das gerade erst mal entkoppeln von diesem

00:08:49.680 –> 00:08:53.640

Erfolgsbegriff, weil wir sonst wieder einen weiteren Begriff haben, den wir uns

00:08:53.640 –> 00:08:57.360

noch mal, auch noch mal genauer mit anschauen m├╝ssten in dem Zusammenhang.

00:08:57.360 –> 00:09:02.240

Und ja, interessant ist eben dieser Aspekt, den du ja auch aufgemacht hast

00:09:02.240 –> 00:09:07.720

mit dem, also auch wenn etwas sinnhaft erscheint, hei├čt es noch lange nicht,

00:09:07.720 –> 00:09:13.280

dass ich ins Handeln komme. Das hei├čt, die Sinnhaftigkeit oder der

00:09:13.280 –> 00:09:22.880

Zweck von etwas ist noch nicht unbedingt ausreichend, um in einen Ver├Ąnderungsprozess zu initiieren,

00:09:22.880 –> 00:09:24.800

ins Handeln zu kommen.

00:09:24.800 –> 00:09:30.160

Und da m├Âchte ich gerne auch noch mal genauer drauf schauen, da sich jetzt J├╝rgen auch

00:09:30.160 –> 00:09:33.640

noch mal zu Wort gemeldet hat, m├Âchte ich gerne J├╝rgen mit einbinden.

00:09:33.640 –> 00:09:35.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, J├╝rgen, was sagst du denn zu dem Thema?

00:09:35.800 –> 00:09:45.360

Guten Morgen, liebe Yasemin, guten Morgen, lieber Marc und alle im Raum. Der Trigger,

00:09:45.360 –> 00:09:52.840

das m├Âchte ich auch heute wieder voranstellen f├╝r mich, die Motivation, jetzt auf die B├╝hne zu

00:09:52.840 –> 00:10:02.400

kommen, war der Schl├╝sselbegriff “Wachstum”. Und ich mag mal im Hinblick auf die Begriffe,

00:10:02.400 –> 00:10:13.280

mit denen wir umgehen, die auch schon gefallen sind, sind Zweck und Ziele. Mal meine eigene

00:10:13.280 –> 00:10:21.720

Position aus meiner Beratungspraxis heraus definieren. Vielleicht, hoffentlich ist das

00:10:21.720 –> 00:10:28.800

hilfreich f├╝r euch. Ich mache n├Ąmlich einen ganz deutlichen Unterschied. Nicht zuletzt deswegen,

00:10:28.800 –> 00:10:34.080

weil wir haben ja unterschiedliche Begrifflichkeiten, also m├╝ssen sie sich in irgendeiner Form unterscheiden.

00:10:34.080 –> 00:10:43.800

Und zwar die Situation, eine ganz normale Situation im Beratungsgesch├Ąft, dass ein Auftraggeber mich

00:10:43.800 –> 00:10:50.280

“challenged”, wie man so sch├Ân sagt, mich “challenged” mit der Aussage, ich will die Durchlaufzeiten in der

00:10:50.280 –> 00:11:03.120

Bearbeitung meiner Kreditabteilung um 20 Prozent reduzieren. Das ist im Grunde genommen die Zielgr├Â├če,

00:11:03.120 –> 00:11:10.760

die er postuliert f├╝r mich. Das soll erreicht werden. Sehr viele Auftraggeber waren in der

00:11:10.760 –> 00:11:17.960

Vergangenheit dann immer wieder sehr erstaunt, wenn ich gesagt habe, und was ist die Antwort

00:11:17.960 –> 00:11:25.520

auf das “wof├╝r” und “wof├╝r tust du das, wof├╝r erreichst du, willst du dieses Ziel erreichen?”

00:11:25.520 –> 00:11:35.440

Und das ist f├╝r mich im Grunde genommen der Zweck des Ganzen. Und ├╝bertragen auf dieses Beispiel,

00:11:35.440 –> 00:11:45.320

durch die Reduzierung der Durchlaufzeiten in der Bearbeitung habe ich mir a) noch keinen

00:11:45.320 –> 00:11:53.440

Wettbewerbsvorteil erarbeitet und b) auch nichts Gutes meinem Kunden getan, weil

00:11:53.440 –> 00:11:59.600

der zahlt f├╝r die Bearbeitung seines Antrags nach wie vor das gleiche Geld.

00:11:59.600 –> 00:12:06.560

Also muss es ein ├╝bergeordnetes Etwas ├╝ber dieses Ziel geben und das ist

00:12:06.560 –> 00:12:10.920

eben f├╝r mich der Zweck. Bitte haltet euch jetzt nicht an der Begrifflichkeit

00:12:10.920 –> 00:12:19.880

an sich fest. Mir geht es um die Unterscheidung, um die klare Trennung und damit schlage ich die

00:12:19.880 –> 00:12:31.600

Br├╝cke zu unserem Thema Sinn und Sinnhaftigkeit. Denn auf die Frage hin, warum machst du das,

00:12:31.600 –> 00:12:40.040

wof├╝r machst du das, kann die Antwort nur das Wof├╝r geben, dass es Sinn macht, n├Ąmlich der

00:12:40.040 –> 00:12:47.800

Sinn liegt darin, meine Wettbewerbsposition gegen├╝ber den Konkurrenten zu verbessern und

00:12:47.800 –> 00:13:00.520

damit Neukunden zu akquirieren. Und um jetzt die Br├╝cke zu schlagen zur Erkenntnis, dann stellt

00:13:00.520 –> 00:13:09.720

die Erkenntnisgewinnung, f├╝r mich diesen ├╝bergeordneten Zweck da und nicht das Ziel.

00:13:09.720 –> 00:13:18.840

Das Ziel sind die Aktionen, die Handlungen, die sinnvoll sein sollten, n├Ąmlich sinnvoll

00:13:18.840 –> 00:13:28.720

interpretiert als eine Handlung, ein Vorgehen, ein Prozess, das darauf abzielt, dem Sinn

00:13:28.720 –> 00:13:37.440

zu dienen. Und deswegen scheint es mir sehr wichtig, diese Unterscheidung zu machen und

00:13:37.440 –> 00:13:44.760

zu ├╝berlegen und festzuhalten, dass es ├╝ber mit einer reinen Zielerf├╝llung und das hast

00:13:44.760 –> 00:13:51.040

du lieber Marc eigentlich ganz trefflich auf den Punkt gebracht, dass ich mit dem Haken

00:13:51.040 –> 00:13:57.600

dran und habe ich gemacht und habe mich coachen lassen oder wie auch immer eigentlich nicht

00:13:57.600 –> 00:14:03.160

getan ist, weil der Sinn und der Zweck nicht erf├╝llt wurde. Vielen Dank.

00:14:03.160 –> 00:14:12.160

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und bei der Differenzierung von den Begrifflichkeiten

00:14:12.160 –> 00:14:16.680

Ziel und Zweck bin ich total bei dir. Ob wir das jetzt Zweck nennen oder was anderes nennen,

00:14:16.680 –> 00:14:22.680

sei mal dahingestellt. Aber ich denke, vom Prinzip her ist es klar, dieses Wof├╝r ist

00:14:22.680 –> 00:14:27.360

etwas anderes als ein Ziel sozusagen

00:14:27.360 –> 00:14:30.800

zu definieren und einfach in diese

00:14:30.800 –> 00:14:33.640

Richtung laufen zu wollen. Gleichzeitig

00:14:33.640 –> 00:14:35.240

m├Âchte ich noch mal genauer drauf

00:14:35.240 –> 00:14:37.320

schauen mit diesem Aspekt der

00:14:37.320 –> 00:14:39.560

Sinnhaftigkeit. Also wenn ich jetzt mal

00:14:39.560 –> 00:14:44.640

einfach ein anderes Beispiel aufgreife,

00:14:44.640 –> 00:14:48.400

vielleicht aus dem privaten Kontext.

00:14:48.400 –> 00:14:49.880

Nehmen wir mal was aus dem

00:14:48.400 –> 00:14:53.760

gesundheitlichen Aspekt, so was wie, ich

00:14:53.760 –> 00:14:55.900

sollte aufh├Âren zu rauchen. Also w├Ąre ja

00:14:55.900 –> 00:14:57.640

sinnvoll in Anf├╝hrungsstrichen, da

00:14:57.640 –> 00:14:59.080

verwenden wir auch den Begriff sinnvoll und

00:14:59.080 –> 00:15:01.440

ich denke, dass das m├Âglicherweise aber

00:15:01.440 –> 00:15:03.720

eine andere Art des Sinnvollseins hier

00:15:03.720 –> 00:15:06.120

gemeint ist, deswegen hier noch mal

00:15:06.120 –> 00:15:09.760

genauer drauf zu schauen. Was steckt denn

00:15:09.760 –> 00:15:12.120

eigentlich hinter dieser Sinnhaftigkeit?

00:15:12.120 –> 00:15:14.720

Also im Sinne von, ich habe

00:15:14.720 –> 00:15:17.400

verstanden, dass es ungesund ist, ich habe

00:15:14.720 –> 00:15:18.440

verstanden, dass ich mir damit nichts

00:15:18.440 –> 00:15:21.920

Gutes tue, vielleicht mein Leben

00:15:21.920 –> 00:15:24.760

verk├╝rze oder sonstiges. Aber obwohl

00:15:24.760 –> 00:15:27.200

vernunftsm├Ą├čig auf der kognitiven

00:15:27.200 –> 00:15:31.160

Ebene das Begreifen sozusagen hier ja

00:15:31.160 –> 00:15:33.920

auch noch nicht ausreicht, auch wenn das

00:15:33.920 –> 00:15:35.960

Wof├╝r vielleicht klar ist, nicht

00:15:35.960 –> 00:15:37.920

unbedingt ausreichend daf├╝r ist, eben das

00:15:37.920 –> 00:15:40.080

Verhalten hier zu ver├Ąndern. Und deswegen

00:15:40.080 –> 00:15:41.680

mag ich da noch mal drauf schauen, ist das

00:15:41.680 –> 00:15:44.360

ein anderes sinnvoll, von dem wir hier

00:15:41.680 –> 00:15:45.360

sprechen oder oder was steckt noch mehr dahinter?

00:15:45.360 –> 00:15:50.080

Marc, J├╝rgen. Ich m├Âchte ganz kurz das, was der J├╝rgen gesagt hat, kann ich

00:15:50.080 –> 00:15:54.160

best├Ątigen und das ist ganz spannend. Ich habe mir gerade ├╝berlegt, wenn wir

00:15:54.160 –> 00:15:58.440

das wof├╝r betrachten, also wenn du mir jetzt sagst, Yasemin, Rauchen ist

00:15:58.440 –> 00:16:01.040

nicht gut, Rauchen ist ungesund, darum solltest du das sein lassen,

00:16:01.040 –> 00:16:05.680

dann ist das sicherlich sinnvoll und macht auch Sinn für mich. Ändern tue ich

00:16:05.680 –> 00:16:08.800

das nur, wenn es von innen kommt, also wenn das nicht von au├čen, wenn dieser

00:16:08.800 –> 00:16:12.840

Sinn nicht von au├čen an mich herangetragen wird, dass du mir sagst, wof├╝r ist das sinnvoll,

00:16:12.840 –> 00:16:17.920

sondern da muss ich eben mitarbeiten und auf das Wof├╝r kommen. Und wenn ich diese Sinnhaftigkeit,

00:16:17.920 –> 00:16:22.920

also quasi best├Ątigt habe, reflektiert habe, dass ich wof├╝r wei├č, wenn ich jetzt so weiter mache,

00:16:22.920 –> 00:16:26.600

oder wenn der Arzt sagt, wenn Sie jetzt nicht in die Bewegung kommen, Sie kriegen Zucker,

00:16:26.600 –> 00:16:30.720

Sie werden… was auch immer, wenn Sie es jetzt nicht machen, dann passiert das,

00:16:30.720 –> 00:16:34.560

dann ist das sicherlich auch sinnvoll, aber in die Bewegung, in die Ausf├╝hrung komme ich erst,

00:16:34.560 –> 00:16:37.360

wenn ich selber auch entscheide, wof├╝r das gut ist.

00:16:37.360 –> 00:16:40.160

Und wenn ich das entschieden habe, so wie J├╝rgen das beschrieben hat,

00:16:40.160 –> 00:16:44.760

dann habe ich auch eine Chance zu wachsen und Dinge zu ├Ąndern.

00:16:44.760 –> 00:16:47.760

Also wof├╝r kommt von innen und Sinn kommt von au├čen.

00:16:47.760 –> 00:16:52.960

J├╝rgen, was sagst du dazu?

00:16:52.960 –> 00:16:57.160

Da muss ich ├╝berlegen.

00:16:57.160 –> 00:17:04.360

Gerade der letzte Satz, der hat mich etwas Zweifel lassen, lieber Mark.

00:17:04.360 –> 00:17:16.320

vielleicht missinterpretiere ich das, weil eine Sinngebung oder auch ein Zweck,

00:17:16.320 –> 00:17:21.800

auch die Unterscheidung, wir sagen ja oft Sinn und Zweck, das hat Sinn und Zweck,

00:17:21.800 –> 00:17:26.680

gibt es denn da einen Unterschied? Das machen wir das au├čen vor, aber das, was du sagst,

00:17:26.680 –> 00:17:31.840

hei├čt der im Grunde genommen oder ├╝bertrage ich auf eine auf den Beweg

00:17:31.840 –> 00:17:42.160

Grund die Motivation intrinsische extrinsische Motivation und dazu dazu

00:17:42.160 –> 00:17:46.440

habe ich im Moment keine Meinung.

00:17:46.440 –> 00:17:52.080

Ja vor allem kommen jetzt immer mehr Begriffe auch noch mal auf also auch hier

00:17:52.080 –> 00:17:57.880

noch mal zu schauen, mal zu ├╝berlegen.

00:17:57.880 –> 00:17:59.600

Interessanterweise, gerade wenn wir

00:17:59.600 –> 00:18:02.000

aus der Hirnforschung drauf

00:18:02.000 –> 00:18:03.320

schauen, gibt es diese Unterscheidung

00:18:03.320 –> 00:18:05.200

intrinsisch und extrinsische

00:18:05.200 –> 00:18:07.920

Motivation gar nicht. Also entweder bin

00:18:07.920 –> 00:18:09.920

ich motiviert oder ich bin es nicht.

00:18:09.920 –> 00:18:12.720

Es k├Ânnen immer Anreize gesetzt

00:18:12.720 –> 00:18:14.800

werden, um eine Motivation herbeizuf├╝hren,

00:18:14.800 –> 00:18:17.000

sozusagen. Aber unser Gehirn

00:18:17.000 –> 00:18:18.600

unterscheidet nicht, ob das jetzt von

00:18:18.600 –> 00:18:20.680

au├čen kommt oder ob das jetzt mal

00:18:18.600 –> 00:18:23.800

innerer von von innen kommt sozusagen also entweder setzt etwas meinen motor

00:18:23.800 –> 00:18:28.720

in gang ja dann habe ich also entweder habe ich ein motiv zu agieren oder ich

00:18:28.720 –> 00:18:33.560

habe es eben nicht und ob das jetzt jemand anders mit einer belohnung von

00:18:33.560 –> 00:18:36.520

au├čen macht aber ich kann ja auch selbst mir eine belohnung setzen in

00:18:36.520 –> 00:18:42.640

anf├╝hrungsstrichen um mein motivationssystem in gang zu bringen zu

00:18:42.640 –> 00:18:47.400

aktivieren da unterscheidet unser gehirn gar nicht also von daher vielleicht auch

00:18:47.400 –> 00:18:54.320

das noch mal mit mit reingegeben am Rande. Aber man merkt schon, dass das hier tats├Ąchlich noch

00:18:54.320 –> 00:19:01.560

mal so das und da bin ich auch bei J├╝rgen mit diesem Sinn von au├čen. Da ist die Frage Gibt es

00:19:01.560 –> 00:19:06.560

eigentlich einen Sinn von innen und einen Sinn von au├čen? Weil gerade wenn wir auch diesen Aspekt

00:19:06.560 –> 00:19:10.840

der extrinsischen und intrinsischen Motivation hier aus der Hirnforschung aufgreifen und sagen

00:19:10.840 –> 00:19:16.040

diese Unterscheidung kennt unser Gehirn im Grunde genommen gar nicht, dann gibt es vielleicht auch

00:19:16.040 –> 00:19:23.840

keinen Sinn von innen und Sinn von au├čen, bzw. keine Differenzierung dahingehend nach

00:19:23.840 –> 00:19:27.220

dem Motto, wenn der Sinn im Au├čen liegt, dann ist das f├╝r mich kein Sinn, weil der

00:19:27.220 –> 00:19:28.220

muss von innen kommen.

00:19:28.220 –> 00:19:33.340

Sondern auch hier ├Ąhnlich wie bei der Motivation sozusagen, also entweder bringt mich das in

00:19:33.340 –> 00:19:35.560

Gang, mein innerer Antrieb, oder eben nicht.

00:19:35.560 –> 00:19:44.320

Und ob das jetzt von au├čen in Gang gesetzt wird, weil ich mitgehe, weil ich das gut finde,

00:19:44.320 –> 00:19:49.800

oder ob das von innen, von mir heraus sozusagen entwickelt und in Gang gesetzt wird, dass

00:19:49.800 –> 00:19:51.520

das vielleicht gar nicht relevant ist.

00:19:51.520 –> 00:19:56.480

Und wenn wir uns gerade mal anschauen, auch so in Bezug auf Unternehmen oder so, bei denen

00:19:56.480 –> 00:20:02.880

irgendwelche, ja ich sag jetzt mal Vision├Ąre, Pioniere, was auch immer, vielleicht eine

00:20:02.880 –> 00:20:11.000

Idee haben, der auch Unternehmensmitglieder, Teammitglieder folgen sozusagen, da ist es

00:20:11.000 –> 00:20:16.960

ja zum Beispiel dann auch h├Ąufig so, dass diese Sinngebung sozusagen von au├čen f├╝r das Unternehmen

00:20:16.960 –> 00:20:21.880

bestimmt ist. Und weil ich das zum Beispiel gut finde, bewerbe ich mich erst auf dieses Unternehmen.

00:20:21.880 –> 00:20:25.360

Das hei├čt aber nicht unbedingt, dass ich mit diesem Sinn schon reingehe, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:20:25.360 –> 00:20:37.760

Was sagt ihr denn dazu? Ja, J├╝rgen, gerne. Ja, vielen Dank. Ich widerspreche dir leicht.

00:20:37.760 –> 00:20:42.760

Vielen Dank f├╝r deine Erl├Ąuterung hinsichtlich der Hirnforschung.

00:20:42.760 –> 00:20:48.760

Mit Verlaub, die Betrachtung, wie bei vielen anderen Kontexten,

00:20:48.760 –> 00:20:54.760

ist die Betrachtung rein aus der Hirnforschung, die ich sehr sch├Ątze.

00:20:54.760 –> 00:20:57.760

Aber nur eine von vielen.

00:20:57.760 –> 00:21:05.760

Es gibt auch eine philosophische, es gibt eigentlich auf jeden Grunde

00:21:05.760 –> 00:21:14.360

Das ist eine philosophische Betrachtung, n├Ąmlich wie der Mensch mit dieser Sache umgeht.

00:21:14.360 –> 00:21:19.920

Und ich denke schon, liebe Yasemin, dass es da einen Unterschied gibt zwischen intrinsisch

00:21:19.920 –> 00:21:24.360

und extrinsisch, auch was die Sinngebung betrifft.

00:21:24.360 –> 00:21:30.640

Denn, und meine Begr├╝ndung daf├╝r, bitte korrigiere mich, ist, wenn etwas aus mir selbst

00:21:30.640 –> 00:21:39.640

herauskommt, dann ist der Einzige, der Einspruch und Widerstand leisten kann, bin ich selber,

00:21:39.640 –> 00:21:43.760

indem ich diese Motivation unterdr├╝cke oder nicht realisiere.

00:21:43.760 –> 00:21:54.960

Kommt sie von au├čen, ist der Gegner, in Anf├╝hrungsstrich, der Opponent, ein anderer als ich.

00:21:54.960 –> 00:22:06.960

Und mit diesem Opponenten sind emotionale, politische, gesellschaftliche, Punkt, Punkt,

00:22:06.960 –> 00:22:14.880

Punkt, Verbindungen gegeben, die unter Umst├Ąnden dazu f├╝hren, dass ich eine gerechtfertigte

00:22:14.880 –> 00:22:19.800

Motivation, weil mir der Typ einfach nicht passt, ablehne.

00:22:19.800 –> 00:22:25.200

Und das ist f├╝r mich die Begr├╝ndung der Unterschiedlichkeit zwischen der extrinsischen

00:22:25.200 –> 00:22:27.000

und intrinsischen Motivation.

00:22:27.000 –> 00:22:32.000

Nochmal, intrinsisch, ich bin der Counterpart.

00:22:32.000 –> 00:22:39.920

Extrinsisch kann es jemand sein, der ├╝berhaupt nicht mit Sachbezug und objektiv Vernunft

00:22:39.920 –> 00:22:44.240

getrieben mich zu einer Entscheidung hinsichtlich dieser Motivation f├╝hrt.

00:22:44.240 –> 00:22:52.560

Aber ich denke, jetzt wirklich, wenn ich mir immer so als Sachwalter dieser Thematik aufschwinge,

00:22:52.560 –> 00:22:57.160

sind wir jetzt eigentlich recht weit schon mehr andert.

00:22:57.160 –> 00:23:04.640

Aber trotzdem finde ich es ├Ąu├čerst fruchtbar, wie sich auch diese Diskussion wieder entwickelt.

00:23:04.640 –> 00:23:05.640

Vielen Dank.

00:23:05.640 –> 00:23:08.960

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:23:08.960 –> 00:23:18.480

Und gerade wenn ich den letzten Aspekt noch aufgreife, weil der im Au├čen sozusagen, zum

00:23:18.480 –> 00:23:22.680

Beispiel ich kann den nicht leiden oder sowas, dann sind wir aber ganz schnell in diesem

00:23:22.680 –> 00:23:24.120

emotionalen Kontext.

00:23:24.120 –> 00:23:31.320

Und gerade auch das Initiieren oder die Motivation h├Ąngt ja ganz viel damit zusammen mit zwei

00:23:31.320 –> 00:23:36.240

Fragestellungen, die sich das Gehirn f├╝r uns unbewusst sozusagen stellt.

00:23:36.240 –> 00:23:43.680

einmal die Existenzsicherung. Bringt mir das etwas in Bezug auf mein ├ťberleben, also meine

00:23:43.680 –> 00:23:53.720

Existenzsicherung? Und die zweite Frage ist, was habe ich davon? Und wenn auf der emotionalen

00:23:53.720 –> 00:23:59.760

Ebene was gest├Ârt ist, dann zu der Person im Au├čen, dann macht das nat├╝rlich was mit

00:23:59.760 –> 00:24:06.200

mir. Aber das ist keine rein kognitive Entscheidung. Und vor allem ist Motivation keine rein kognitive

00:24:06.200 –> 00:24:10.200

sondern auch hier laufen die ganzen Prozesse sozusagen im Hintergrund ab,

00:24:10.200 –> 00:24:12.200

interessanterweise.

00:24:12.200 –> 00:24:14.200

Raphael hat sich noch dazu gemeldet.

00:24:14.200 –> 00:24:17.200

Deswegen w├╝rde ich dich gerne auch noch mal mit einbinden und dann k├Ânnen wir

00:24:17.200 –> 00:24:19.200

gerne noch mal Querbez├╝ge herstellen.

00:24:19.200 –> 00:24:21.200

Raphael, was sagst du denn dazu?

00:24:21.200 –> 00:24:23.200

Ja, morgen Yasemin, guten Morgen J├╝rgen, guten Morgen Marco,

00:24:23.200 –> 00:24:25.200

morgen in die Runde.

00:24:25.200 –> 00:24:27.200

Ja, spannend.

00:24:27.200 –> 00:24:30.200

Ja, ich wollte von der Seite her, von der Hirngeschichte mal ein bisschen

00:24:30.200 –> 00:24:32.200

was dazu sagen.

00:24:32.200 –> 00:24:35.200

Und zwar haben wir ein Belohnungszentrum und das funktioniert

00:24:35.200 –> 00:24:45.200

Lust basiert. Das ist von uns nicht beeinflussbar. Das hei├čt, ich habe zweimal aufgeh├Ârt zu

00:24:45.200 –> 00:24:49.760

rauchen. Ich habe auch erfolgreich wieder angefangen. Im Moment rauche ich gerade nicht.

00:24:49.760 –> 00:24:57.840

Du brauchst ein Higher Law, um aufzuh├Âren und dein Unbewusstes zu besiegen. Das hei├čt,

00:24:57.840 –> 00:25:02.440

es muss schon viel h├Âher h├Ąngen, dass du da irgendwie was machen kannst. Alle Themen,

00:25:02.440 –> 00:25:07.560

die lustbasiert sind, und auch Sinn ist lustbasiert, es muss mir Lust, Gewinn

00:25:07.560 –> 00:25:13.280

bringen, das irgendetwas Sinn macht, dann sehe ich auch die Sinnhaftigkeit in

00:25:13.280 –> 00:25:16.960

irgendwas. Also ich habe immer nur einen Gewinn, ich habe nie einen Verlust und

00:25:16.960 –> 00:25:20.920

das ist der Spannung. Deswegen halt, ich glaube Sonja w├Ąre auch schon lange hier oben,

00:25:20.920 –> 00:25:28.200

wenn die im Raum w├Ąre, weil es nicht beeinflussbar ist. Das hei├čt,

00:25:28.200 –> 00:25:32.120

wir sind unbewusst gesteuert und die treffen die Entscheidung, ob wir nachts

00:25:32.120 –> 00:25:36.120

vom K├╝hlschrank stehen oder nicht, unbewusst. Wir rauchen, das ist unbewusst.

00:25:36.120 –> 00:25:40.160

Wir haben ganz viele Sachen, die wir einfach machen, die bl├Âd sind, die doof

00:25:40.160 –> 00:25:44.960

sind, aber wir machen gerne doof. Und das ist halt das Spannende an der Geschichte.

00:25:44.960 –> 00:25:48.560

Also das ist meine Meinung dazu.

00:25:48.560 –> 00:25:53.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und spannenderweise habe ich erst gestern

00:25:53.000 –> 00:25:59.120

dazu was geschrieben. Das hat ja auch was mit Dopamin zu tun. Und vielleicht, ich

00:25:59.120 –> 00:26:02.520

Ich greife es gerade mal auf, ich habe es mal aufgerufen, ich habe es gerade erst gestern

00:26:02.520 –> 00:26:04.520

gespeichert, wie gesagt, und geschrieben gehabt.

00:26:04.520 –> 00:26:07.720

Und da geht es dann eben auch um diesen Motivationsaspekt.

00:26:07.720 –> 00:26:14.000

Und zwar, Dopamin ist ein Botenstoff und wird f├Ąlschlicherweise oft als Gl├╝ckshormon bezeichnet.

00:26:14.000 –> 00:26:19.120

Dopamin ist jedoch kein Botenstoff des Gl├╝cks, sondern der Botenstoff f├╝r Vorfreude.

00:26:19.120 –> 00:26:23.800

Es ist der Antriebsstoff, der uns motiviert, der uns antreibt, ein Ziel zu erreichen.

00:26:23.800 –> 00:26:30.960

Die Aussicht darauf, bei der Jagd Beute zu machen, aktiviert in unserem Gehirn den Nukleus

00:26:30.960 –> 00:26:31.960

Akkumbens.

00:26:31.960 –> 00:26:35.840

Das ist ein wichtiges Areal unseres Belohnungssystems.

00:26:35.840 –> 00:26:41.440

Dies f├╝hrt zu einer verst├Ąrkten Konzentration des hier genannten Botenstoffs, also Dopamin,

00:26:41.440 –> 00:26:47.600

der in uns das Gef├╝hl der Vorfreude ausl├Âst und uns schlie├člich motiviert, auch auf die

00:26:47.600 –> 00:26:48.600

Jagd zu gehen.

00:26:48.600 –> 00:26:54.600

Doch wie k├Ânnen wir beeinflussen, dass Dopamin in ausreichender Menge in unserem K├Ârper vorhanden ist?

00:26:54.600 –> 00:27:00.600

Wenn es uns gelingt, unser Motivationssystem zu aktivieren, wird Dopamin in ausreichender Menge in unserem K├Ârper produziert.

00:27:00.600 –> 00:27:08.600

Voraussetzung hierf├╝r ist einmal Sinn. Es muss f├╝r mich sinnvoll sein. Da haben wir wieder diesen Sinnaspekt.

00:27:08.600 –> 00:27:13.600

Der zweite Punkt ist erstrebenswert. Es muss f├╝r mich erstrebenswert sein.

00:27:13.600 –> 00:27:16.120

Und der dritte Punkt ist Erreichbarkeit.

00:27:16.120 –> 00:27:19.160

Ich muss das Gef├╝hl haben, dass ich es schaffen kann.

00:27:19.160 –> 00:27:24.460

Wenn nur eine der Voraussetzungen nicht erf├╝llt wird, l├Ąsst sich das Motivationssystem nicht

00:27:24.460 –> 00:27:25.460

aktivieren.

00:27:25.460 –> 00:27:32.120

Wenn es so einfach ist, wie l├Ąsst sich dann erkl├Ąren, das ist, finde ich, eine wichtige

00:27:32.120 –> 00:27:36.080

Frage auch in diesem Unternehmenskontext, dass so viele Bestrebungen zum Beispiel in

00:27:36.080 –> 00:27:37.080

Unternehmen ins Leere laufen.

00:27:37.080 –> 00:27:45.880

Hierzu muss ich die Antwort-Eigenschaften Dopaminergener, Neuronen im Gehirn, anschauen

00:27:45.880 –> 00:27:50.760

und auch verstehen oder anders ausgedr├╝ckt, es geht um die Belohnungserwartung.

00:27:50.760 –> 00:27:56.600

Wird die Erwartung, gerade jetzt wenn es um Motivation aus dem Au├čen geht, wird die Erwartung

00:27:56.600 –> 00:28:02.040

in Bezug auf die Belohnung voll und ganz erf├╝llt, dann ist das Abweichungssignal null.

00:28:02.040 –> 00:28:07.520

Fazit, wir sollten nichts belohnen, das bereits erwartet wird, denn es wird als selbstverst├Ąndlich

00:28:07.520 –> 00:28:10.040

erachtet und hat entsprechend keinen Effekt.

00:28:10.040 –> 00:28:16.960

Oder wird die Erwartung in Bezug auf die Belohnung ├╝berraschenderweise ├╝bertroffen, dann f├╝hrt

00:28:16.960 –> 00:28:20.280

es zu einer starken impulsartigen Aktivierung der Neuronen.

00:28:20.280 –> 00:28:24.880

Fazit, wir sollten also auf ├ťberraschungen setzen, die unerwartet kommen oder gar gr├Â├čer

00:28:24.880 –> 00:28:26.280

ausfallen als erwartet.

00:28:26.280 –> 00:28:32.400

Und die dritte Variante ist, wird die Erwartung in Bezug auf die Belohnung unterboten bzw.

00:28:32.400 –> 00:28:35.720

nicht erf├╝llt, dann ist das Abweichungssignal negativ.

00:28:35.720 –> 00:28:39.360

Fazit, wir sollten nie Versprechungen machen, die wir nicht einhalten.

00:28:39.360 –> 00:28:45.120

Und das macht deutlich, warum viele Bestrebungen im Rahmen der New Work Diskussionen und Aktivit├Ąten

00:28:45.120 –> 00:28:47.000

nicht den gew├╝nschten Effekt haben.

00:28:47.000 –> 00:28:52.120

Obstk├Ârbe, kostenfreier Kaffee, Tischkicker etc. k├Ânnen mit dazu beitragen, dass die

00:28:52.120 –> 00:28:56.000

Atmosph├Ąre am Arbeitsplatz angenehmer erlebt wird, was sicherlich auch nicht

00:28:56.000 –> 00:28:58.960

verkehrt ist und im Kontext von Unternehmenskulturentwicklung einen

00:28:58.960 –> 00:29:02.760

wichtigen Beitrag zum Ganzen leistet. Doch in Bezug auf die Aktivierung des

00:29:02.760 –> 00:29:06.800

individuellen Motivationssystems f├╝r mehr Leistung des Einzelnen verfehlen

00:29:06.800 –> 00:29:12.080

sie die dahinter stehende Absicht. So, ich wei├č nicht, wollt ihr dazu was sagen?

00:29:12.080 –> 00:29:17.880

Raphael, gerne. Ja, genau, das ist das spannende Thema. Und der Folgestoff, der

00:29:17.880 –> 00:29:22.280

da rauskommt, das ist die Gaba-S├Ąure oder die Butters├Ąure, die uns die notwendige

00:29:22.280 –> 00:29:27.240

Entspannung bringt, wenn wir die Vorfreude genossen haben und genie├čen,

00:29:27.240 –> 00:29:33.680

dass wir etwas Lustvolles erlebt haben und dieses “Boah, geil” Gef├╝hl haben.

00:29:33.680 –> 00:29:37.000

Worauf ich auch noch hinweisen m├Âchte, ist ganz einfach, wie sensibel dieses

00:29:37.000 –> 00:29:38.000

Belohnungssystem ist.

00:29:38.000 –> 00:29:41.040

Das hei├čt, wir k├Ânnen uns durch alle m├Âglichen Sachen, durch zu viel

00:29:41.040 –> 00:29:47.000

Arbeit, durch zu viel Konsum von Drogen aller Art, von Stress, von allen

00:29:47.000 –> 00:29:53.080

m├Âglichen Sachen k├Ânnen wir uns das System wirklich zerschie├čen oder runterbringen.

00:29:53.080 –> 00:29:58.160

Das ist dann auch der Grund f├╝r alle m├Âglichen Zivilisationskrankheiten, sei es Stress,

00:29:58.160 –> 00:30:01.440

sei es Burnout, sei es Zuckerkrankheiten.

00:30:01.440 –> 00:30:05.880

Das geht ziemlich tief, das Ganze.

00:30:05.880 –> 00:30:11.040

Das ist ein super spannendes Thema, das richtig zu handhaben.

00:30:11.040 –> 00:30:17.680

Und gerade auch, wo du jetzt unterwegs bist, Yasemin, im Transformationsprozess mit den Firmen oder sowas.

00:30:17.680 –> 00:30:23.600

Super spannendes Thema, super einfach zu erkl├Ąren, weil die Leute das dann irgendwann begreifen,

00:30:23.600 –> 00:30:27.360

einfach ├╝ber diese Schiene zu sehen, was geht und was geht nicht.

00:30:27.360 –> 00:30:34.400

Ja, vielen Dank. Was sagen denn die anderen? Marc, J├╝rgen? J├╝rgen gerne.

00:30:34.400 –> 00:30:42.480

Vielen Dank, vielen Dank, lieber Raphael, an dich. Du hast mich getriggert. Und zwar

00:30:42.480 –> 00:30:53.560

den Bogen zur├╝ckzuschlagen zu dem, zu der spontanen Interpretation, die ich bei deinem

00:30:53.560 –> 00:30:59.920

Titel, lieber Yasemin, hatte f├╝r den heutigen Tag, Selbsterkenntnis und Sinnhaftigkeit. Und zwar war

00:30:59.920 –> 00:31:07.560

meine spontane Frage, die sich daraus ergibt. Brauche ich erst eine Erkenntnis daf├╝r, dass

00:31:07.560 –> 00:31:17.840

etwas sinnhaftig ist oder muss ich irgendetwas als sinnhaft definieren, um zur Erkenntnis zu kommen?

00:31:17.840 –> 00:31:26.560

Das war f├╝r mich, das m├Âchte ich mal positionieren jetzt so als Fragestellung,

00:31:26.560 –> 00:31:39.760

mein Beweggrund zu sagen, ja, es ist eine sehr herausfordernde Sache und die in diesem Spannungsfeld

00:31:39.760 –> 00:31:45.160

im Grunde genommen ja getragen wird, egal von welcher Seite ich mich n├Ąhere, dass ich sage,

00:31:45.160 –> 00:31:51.360

Ich muss eigentlich erst zur Erkenntnis kommen, dass das f├╝r mich wahr ist und dass ich voll

00:31:51.360 –> 00:31:59.220

dahinter stehe und dass ich auch begr├╝nden kann, weswegen ich dahinter stehe, Klammer

00:31:59.220 –> 00:32:09.240

auf, ist gleich der Sinn von meinem Ganzen, die Erkenntnisschaffung, dass das alles getragen

00:32:09.240 –> 00:32:12.040

wird durch eine entsprechende Motivation.

00:32:12.040 –> 00:32:14.320

Und dann sind wir wieder bei dem Thema.

00:32:14.320 –> 00:32:18.200

Und dem anderen Thema entsteht dadurch die Motivation,

00:32:18.200 –> 00:32:21.200

oder brauche ich ├╝berhaupt erstmal eine Motivation,

00:32:21.200 –> 00:32:25.600

um zur Erkenntnis kommen zu wollen.

00:32:25.600 –> 00:32:28.840

Und jetzt h├Âre ich auf, weil jetzt kommt der n├Ąchste Begriff,

00:32:28.840 –> 00:32:31.840

der dann eigentlich tragend wird daf├╝r.

00:32:31.840 –> 00:32:34.800

Das ist der Wille, etwas zu tun.

00:32:34.800 –> 00:32:40.760

Aber das w├╝rde jetzt sicherlich den ganzen Rahmen sprengen.

00:32:40.760 –> 00:32:41.760

Vielen Dank.

00:32:41.760 –> 00:32:43.760

Herrlich, vielen, vielen Dank.

00:32:43.760 –> 00:32:46.320

Ja, Marc, magst du auch noch mal anschlie├čen?

00:32:46.320 –> 00:32:47.920

Ja, sehr, sehr gerne.

00:32:47.920 –> 00:32:50.800

Ich bringe wieder das ins Spiel, wof├╝r mache ich das?

00:32:50.800 –> 00:32:52.720

Und ich habe manchmal das Problem,

00:32:52.720 –> 00:32:54.840

immer wenn wir ├╝ber Motivation sprechen,

00:32:54.840 –> 00:32:56.920

ich habe ein ganz tolles Beispiel dabei,

00:32:56.920 –> 00:32:59.520

da w├Ąre ich jetzt auch wieder bei der Sinnhaftigkeit.

00:32:59.520 –> 00:33:01.320

Wenn mir etwas sinnhaft erscheint,

00:33:01.320 –> 00:33:03.600

dann kann ich auch ohne Motivation etwas tun.

00:33:03.600 –> 00:33:06.080

Und das beste Beispiel daf├╝r ist das Z├Ąhneputzen.

00:33:06.080 –> 00:33:09.560

Mir erscheint das Z├Ąhneputzen als Sinnhaftigkeit,

00:33:09.640 –> 00:33:12.480

Das wei├č jeder, der schon mal beim Zahnarzt war.

00:33:12.480 –> 00:33:14.880

Also mache ich das jeden Abend.

00:33:14.880 –> 00:33:17.400

Muss ich mich motivieren, Z├Ąhne zu putzen?

00:33:17.400 –> 00:33:18.800

Nein, das muss ich nicht.

00:33:18.800 –> 00:33:21.960

Manchmal ist es abends so, dass ich einfach nur noch ins Bett fallen m├Âchte.

00:33:21.960 –> 00:33:24.360

Ich m├Âchte nur noch schlafen. Warum putze ich die Z├Ąhne?

00:33:24.360 –> 00:33:26.240

Bin ich motiviert? Nein, ich bin nicht motiviert.

00:33:26.240 –> 00:33:27.880

Ich will nur noch schlafen.

00:33:27.880 –> 00:33:30.080

Ich mache das, weil es sinnhaft ist.

00:33:30.080 –> 00:33:32.080

Und das w├Ąre dann wieder diese Sinnhaftigkeit,

00:33:32.080 –> 00:33:36.240

w├Ąre dann wieder ein Grund, das zu machen, nicht die Motivation.

00:33:36.400 –> 00:33:38.760

Und der Grund, etwas zu machen, w├Ąre in dem Fall etwas,

00:33:38.760 –> 00:33:41.560

wof├╝r mache ich das? Ist es sinnhaft f├╝r mich?

00:33:41.560 –> 00:33:45.560

Und ein weiteres Beispiel ist, wenn wir immer dar├╝ber diskutieren,

00:33:45.560 –> 00:33:46.880

man muss Leute motivieren.

00:33:46.880 –> 00:33:49.200

Es macht nicht jeder einen Job, nur weil er motiviert ist.

00:33:49.200 –> 00:33:52.440

Und ich kann mir nicht vorstellen, wenn wir Samstagabends essen gehen,

00:33:52.440 –> 00:33:54.600

und mein Lieblingskellner hat mich bedient,

00:33:54.600 –> 00:33:56.600

dass er tanzen in seinem Lokal ist und sagt,

00:33:56.600 –> 00:33:58.440

“Hey, ich bin so motiviert, ihr geht gleich raus,

00:33:58.440 –> 00:34:00.760

ihr geht ins Kino, ihr trinkt gleich noch einen Cocktail.

00:34:00.760 –> 00:34:02.360

Aber ich habe Spa├č, hier zu kellnern,

00:34:02.360 –> 00:34:04.080

weil ich bin so motiviert, mir macht das Spa├č.”

00:34:04.240 –> 00:34:08.120

Er macht das auch, weil er eine Familie zu ern├Ąhren hat, weil er seine Miete bezahlen kann.

00:34:08.120 –> 00:34:10.320

Also er fragt sich auch, wof├╝r mache ich das?

00:34:10.320 –> 00:34:14.000

Aber es ist nicht immer die Motivation der Grund, warum uns etwas was machen l├Ąsst,

00:34:14.000 –> 00:34:16.520

sondern eben auch in dem Falle die Sinnhaftigkeit.

00:34:16.520 –> 00:34:19.240

Klammer auf. Wof├╝r mache ich das, was ich gerade tue?

00:34:19.240 –> 00:34:25.880

Ja, da gebe ich gerne Raphael zur ersten Gelegenheit, dann J├╝rgen

00:34:25.880 –> 00:34:28.120

und dann w├╝rde ich auch gern nochmal anschlie├čen.

00:34:28.120 –> 00:34:28.640

Raphael.

00:34:28.640 –> 00:34:33.880

Ja, danke, dass du das Thema auf die Zahnhygiene gelenkt hast.

00:34:33.880 –> 00:34:40.520

Ich kann Ihnen nur sagen, auch das ist Nucleus akubens verankert und setzt

00:34:40.520 –> 00:34:41.520

den Dopamin frei.

00:34:41.520 –> 00:34:44.700

W├╝rdest du dir n├Ąmlich abends die Z├Ąhne nicht putzen,

00:34:44.700 –> 00:34:49.240

h├Ąttest du n├Ąmlich ein Riesengef├╝hl der Unsauberheit und der Unzufriedenheit.

00:34:49.240 –> 00:34:52.280

Das hei├čt also, das ist tiefer drin.

00:34:52.280 –> 00:34:55.920

Und genau das geh├Ârt in deinen Tagesablauf, der dich nicht zufrieden

00:34:55.920 –> 00:34:56.920

machen w├╝rde.

00:34:56.920 –> 00:34:58.600

Das ist das Spannende.

00:34:58.600 –> 00:35:03.200

Das andere war, dein Kellner ist auch eine ganz spannende Geschichte.

00:35:03.200 –> 00:35:07.400

Ich freue mich immer ├╝ber den Kellner, der nat├╝rlich arbeiten muss, damit er Geld verdient,

00:35:07.400 –> 00:35:11.080

der aber einfach Bock hat, mich zu bedienen, weil er einfach merkt, ich bin ein geiler

00:35:11.080 –> 00:35:14.680

Gast, der will mir einen sch├Ânen Abend und meiner Frau einen sch├Ânen Abend pr├Ąsentieren

00:35:14.680 –> 00:35:19.680

irgendwie und ich bin dann auch super gerne bereit, ihm 20 Prozent Trinkgeld zu geben,

00:35:19.680 –> 00:35:22.440

wenn er es dann geschafft hat irgendwie und es war was ganz Besonderes.

00:35:22.440 –> 00:35:27.160

Und du merkst einfach, er hat es bezahlt, da ist das Belohnungssystem von Yasemin wieder

00:35:27.160 –> 00:35:36.360

ganz, ganz importante, wie der Italiener sagt, was f├╝r ein Grund ist dahinter oder was f├╝r

00:35:36.360 –> 00:35:41.400

eine Belohnung ist es denn dann. Und das ist spannend. Also geiles Thema heute.

00:35:41.400 –> 00:35:44.280

Ja, vielen Dank, J├╝rgen.

00:35:44.280 –> 00:35:54.560

Ja, erstmal, lieber Marc, daf├╝r liebe ich dich f├╝r deine wirklich hemmz├Ąrmlichen,

00:35:54.560 –> 00:36:00.840

Und das ist absolut positiv gemeint. Beispiele, die du immer wieder anf├╝hrst.

00:36:00.840 –> 00:36:06.600

Wobei ich im ersten Moment, aber will ich jetzt n├Ąher eingehen, sage,

00:36:06.600 –> 00:36:12.080

ja, dass ich das irgendwann mal als sinnhaft erkannt habe,

00:36:12.080 –> 00:36:15.160

das ist eben auch f├╝r mich eine gewisse Motivation.

00:36:15.160 –> 00:36:18.520

Aber was ich jetzt nochmal, und seid’s mir nicht b├Âse,

00:36:18.520 –> 00:36:22.840

wenn ich jetzt so als l├Ąstiges Wimmerl aufschlage,

00:36:22.840 –> 00:36:30.840

Ich beantworte jetzt mal meine Frage, die ich beim letzten Einwurf gestellt habe,

00:36:30.840 –> 00:36:36.840

mal selbst. Die Frage war, brauche ich eine Erkenntnis, um etwas sinnhaft zu machen,

00:36:36.840 –> 00:36:43.920

oder brauche ich einen Sinn, um eine Erkenntnis zu generieren?

00:36:43.920 –> 00:36:52.400

Und f├╝r mich ist im Grunde genommen die Dominanz und vielleicht nimmt das jemand

00:36:52.400 –> 00:37:00.400

auf als Diskussionsposition, die Dominanz eindeutig bei der Erkenntnisebene, weil sie

00:37:00.400 –> 00:37:09.280

aus mir heraus eine kognitive Leistung erfordert, eine Selbst├╝berzeugung und damit auch einen

00:37:09.280 –> 00:37:14.000

starken und jetzt kommt dieser Begriff, den ich vorhin gesagt habe, einen starken Willen zur

00:37:14.000 –> 00:37:25.040

Umsetzung generiert. Das f├╝hrt auch im negativen Falle dazu, dass ich durchaus etwas nach au├čen

00:37:25.040 –> 00:37:32.680

hin Sinnloses tue, aber meinem Erkenntnisstand gerecht werde. Das wollte ich noch einf├╝gen.

00:37:32.680 –> 00:37:33.280

Vielen Dank.

00:37:33.280 –> 00:37:42.120

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Also erstmal nochmal zu dem Aspekt, mit dem, was Marc eingebracht

00:37:42.120 –> 00:37:48.000

hatte. Hier gilt es auch nochmal in Bezug auf Motivation vielleicht nochmal zu differenzieren.

00:37:48.000 –> 00:37:55.440

Also Motivation bezeichnet ja sozusagen, dass wir in Bewegung kommen. Und sowas wie, wei├č

00:37:55.440 –> 00:38:00.760

ich nicht, wir verwenden den Begriff ja auch h├Ąufig im Kontext, keine Ahnung, der Raum

00:38:00.760 –> 00:38:05.880

hat mich total motiviert oder so was. Vielleicht meinen wir eher euphorisiert oder so was,

00:38:05.880 –> 00:38:10.280

dass man auch hier sauber ist mit den Begriffen sozusagen. Also was ist eigentlich tats├Ąchlich

00:38:10.280 –> 00:38:16.360

damit gemeint? Das hei├čt, wenn wir jetzt nochmal diesen, ja, das, was ich jetzt vorhin sozusagen

00:38:16.360 –> 00:38:22.440

aufgegriffen hatte. Es gibt drei Voraussetzungen, um unser Motivationssystem ├╝berhaupt in Gang zu

00:38:22.440 –> 00:38:28.280

setzen. Das hei├čt, Sinn ist wichtig, dass es erstrebenswert f├╝r mich ist und dass ich den

00:38:28.280 –> 00:38:34.120

Eindruck habe, dass es erreichbar ist. Wenn eines davon nicht gegeben ist, also nur der reine Sinn,

00:38:34.120 –> 00:38:40.640

bringt mich noch nicht in Aktion. Damit wird mein Motivationssystem, damit wird kein Dopamin

00:38:40.640 –> 00:38:45.280

ausgesch├╝ttet und weil kein Dopamin ausgesch├╝ttet wird, gibt es keine Vorfreude sozusagen und

00:38:45.280 –> 00:38:50.120

dementsprechend komme ich auch nicht in Aktion. Das m├Âchte ich noch mal unterstreichen. Das hei├čt,

00:38:50.120 –> 00:38:54.400

nur die reine Sinngebung reicht noch nicht aus und das erkl├Ąrt zum Beispiel auch,

00:38:54.400 –> 00:39:00.640

wenn ich zum Beispiel irgendwelche Meetings mache oder sowas in Unternehmen. Und da wird mir ganz

00:39:00.640 –> 00:39:05.080

toll erkl├Ąrt, warum das jetzt wichtig ist, dass wir das tun m├╝ssen. Dann verstehe ich,

00:39:05.080 –> 00:39:11.320

dass da ein Sinn dahinter ist, sozusagen. Ja, aber es ist vielleicht f├╝r mich nicht erstrebenswert,

00:39:11.320 –> 00:39:16.800

es ist vielleicht, erachte ich es nicht als erreichbar. Oder ich habe eben, ich kann dieses

00:39:16.800 –> 00:39:22.640

Wof├╝r nicht erkennen, nicht nur in Bezug auf Sinngebung, sondern was ist der Nutzen f├╝r mich?

00:39:22.640 –> 00:39:27.520

Ja, also nicht nur reine Sinngebung, sondern wof├╝r mache ich das denn? Was ist denn der Nutzen f├╝r

00:39:27.520 –> 00:39:32.480

mich auch individuell betrachtet? Und wenn verschiedene Komponenten hier sozusagen nicht

00:39:32.480 –> 00:39:40.640

zusammen in ihrer Komplexit├Ąt sozusagen greifen, dann komme ich nicht in Aktion. Also das ist das

00:39:40.640 –> 00:39:46.800

eine. Das andere, was du noch mal in den Raum gebracht hast, J├╝rgen, da habe ich gar nicht

00:39:46.800 –> 00:39:52.400

mehr als Frage abgetan in Anf├╝hrungszeichen oder f├╝r mich verortet, weil im Grunde genommen fand

00:39:52.400 –> 00:39:58.160

ich, hast du aus meiner Sicht auch bei der Formulierung vorhin schon gesagt, dass es im

00:39:58.160 –> 00:40:04.800

Grunde genommen eigentlich irrelevant ist, aus welcher Richtung wir sozusagen dahin kommen,

00:40:04.800 –> 00:40:10.920

ob es von rechts nach links oder von links nach rechts kommt. Die Erkenntnis spielt in jedem Fall

00:40:10.920 –> 00:40:18.760

aus meiner Sicht eine Rolle. Aber was jetzt zuerst kommt und es

00:40:18.760 –> 00:40:22.680

scheint ja wie so eine Art Kreislauf sozusagen zu sein, deswegen ist die Frage,

00:40:22.680 –> 00:40:27.000

ob es ├╝berhaupt sinnvoll ist, das linear zu denken. Und ich wei├č, dass du das sehr gerne

00:40:27.000 –> 00:40:32.040

machst, weil du das gerne in Prozesse sozusagen zergliederst. Aber der Mensch,

00:40:32.040 –> 00:40:37.040

auch unsere Gehirnstruktur und auch wenn wir uns Motivation anschauen und so weiter,

00:40:37.040 –> 00:40:43.920

Wir sind nicht linear gestrickt und deswegen ist es zwar immer sch├Ân, um gewisse Erkl├Ąrungen

00:40:43.920 –> 00:40:49.640

sozusagen zu liefern, zu versuchen, das linear zu denken, aber dann eben nicht bei diesem Linearen

00:40:49.640 –> 00:40:56.560

verhaftet zu bleiben, sondern tats├Ąchlich auch anzunehmen, dass wir einfach immer wieder zirkul├Ąr

00:40:56.560 –> 00:41:01.880

funktionieren. J├╝rgen, was magst du dazu sagen? J├╝rgen Kaupp

00:41:01.880 –> 00:41:06.880

Es gibt einen Spruch, der mir jetzt spontan eingefallen ist.

00:41:06.880 –> 00:41:08.880

Ich wei├č nicht mehr, von wem es ist.

00:41:08.880 –> 00:41:13.880

Aber ich gebe dir vollkommen recht, was du sagst, liebe Yasemin.

00:41:13.880 –> 00:41:23.880

F├╝r mich ist die lineare Denke eine, die ich auch als solches immer wieder in meinem Job eingesetzt habe.

00:41:23.880 –> 00:41:28.880

Ich sage jetzt mal Angebot oder auch eine Provokation,

00:41:28.880 –> 00:41:34.880

Weil sie meines Erachtens basiert auf diesen zwei wesentlichen Kriterien,

00:41:34.880 –> 00:41:41.880

n├Ąmlich der Logik auf der anderen Seite und einer Struktur auf der anderen,

00:41:41.880 –> 00:41:43.880

auf der einen und auf der anderen.

00:41:43.880 –> 00:41:49.880

Das hei├čt, ich mache mich nachvollziehbar durch die Struktur

00:41:49.880 –> 00:41:57.880

und ich mache mich relativ unwiderlegbar durch die Logik, die ich transportiere.

00:41:57.880 –> 00:42:03.880

Aber ich gebe dir, wie gesagt, nochmal vollkommen recht,

00:42:03.880 –> 00:42:13.380

dass es davon etliche Abweichungen, Umwegen und auch Irrwege gibt.

00:42:13.380 –> 00:42:15.880

Ansonsten w├Ąre mir nicht Menschen der Spruch,

00:42:15.880 –> 00:42:20.880

der mir dazu einf├Ąllt und der das, glaube ich, ganz gut zusammenfasst, hei├čt,

00:42:20.880 –> 00:42:27.380

“Ich bin kein ausgekl├╝gelt Buch, ich bin ein Mensch in seinem Widerspruch.”

00:42:27.380 –> 00:42:35.840

Und das ist f├╝r mich im Grunde genommen mehr oder weniger auch dann die Frage oder die

00:42:35.840 –> 00:42:40.060

Beantwortung auf die Frage urs├Ąchliche, was kommt denn als erstes?

00:42:40.060 –> 00:42:42.940

Sinn oder Erkenntnis?

00:42:42.940 –> 00:42:43.940

Vielen Dank.

00:42:43.940 –> 00:42:46.420

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:42:46.420 –> 00:42:48.620

Und ich mag auch nicht missverstanden werden.

00:42:48.620 –> 00:42:53.340

Also ich finde auch, dass es sehr hilfreich ist, in Prozessen immer wieder auch zu denken,

00:42:53.340 –> 00:42:58.380

auch linear zu denken, weil es an vielen Stellen zum Beispiel auch vielleicht das

00:42:58.380 –> 00:43:02.640

Auseinandernehmen und auch die Komplexit├Ąt rausnehmen, also die

00:43:02.640 –> 00:43:07.500

Linearit├Ąt hilft dabei, Komplexit├Ąt rauszunehmen sozusagen, um dann aber im

00:43:07.500 –> 00:43:10.940

zweiten Schritt auch wieder die Komplexit├Ąt wieder reinzuf├╝hren, also

00:43:10.940 –> 00:43:13.540

diesen letzten Schritt dann nicht wegzulassen,

00:43:13.540 –> 00:43:17.460

den finde ich halt dann an der Stelle auch noch mal wichtig. Also insofern

00:43:17.460 –> 00:43:20.980

macht es durchaus Sinn, erst mal linear zu denken, um dann wieder die

00:43:20.980 –> 00:43:26.740

Komplexit├Ąt wieder aufzugreifen. Und ich mag jetzt an der Stelle gerne nochmal verschiedene

00:43:26.740 –> 00:43:31.860

Punkte aus dem Chat nochmal mit aufgreifen und ihr k├Ânnt dann gerne entscheiden, wo und wie

00:43:31.860 –> 00:43:35.460

wir hier vielleicht auch nochmal Querbez├╝ge herstellen wollen. Vielleicht gibt es das eine

00:43:35.460 –> 00:43:41.500

oder andere, was uns nochmal bewegt. Zum einen von Ari, sich und seine Gef├╝hle kennen ist

00:43:41.500 –> 00:43:53.180

menschliches Wachstum. Erreichen ist erfolgt, kein Wachstum. Ich wei├č jetzt nicht genau,

00:43:53.180 –> 00:43:57.900

ob erfolgt gemeint ist oder ob vielleicht auch Erfolg gemeint war. Also hier vielleicht nochmal

00:43:57.900 –> 00:44:02.740

kurz nochmal eine Anmerkung Ari mit reingeben. Das w├Ąre vielleicht hilfreich an der Stelle,

00:44:02.740 –> 00:44:07.580

um sicher zu gehen. Manchmal hat man ja auch schnell getippt und die Autokorrektur hat was

00:44:07.580 –> 00:44:10.880

daraus gemacht, was man vielleicht auch anders meinte, dass man auch hier sicher

00:44:10.880 –> 00:44:15.160

sein kann, dass wirklich auch das Korrekte drin steht. Dann hat Heike noch

00:44:15.160 –> 00:44:19.560

geschrieben, die Sinnhaftigkeit muss auch meine Gewohnheiten ├╝berwinden. Mein

00:44:19.560 –> 00:44:24.260

Handeln entspringt vermutlich nicht einem sinnvollen Tun, sondern einem tiefen

00:44:24.260 –> 00:44:32.520

Willen. Und dann haben wir Wille sticht Sinnhaftigkeit, ist noch als weiterer

00:44:32.520 –> 00:44:38.000

Punkt. Es gibt Sinn und Zweck und es gibt eben auch Lust und Freude. Manchmal steht

00:44:38.000 –> 00:44:47.000

das wom├Âglich in einem Widerspruch. Und ich verstehe auch nicht innerlich und ├Ąu├čerlicher

00:44:47.000 –> 00:44:55.320

Sinn, also die Sinngebung von au├čen, die Sinngebung von innen. Ist das ├╝berhaupt trennbar,

00:44:55.320 –> 00:44:59.840

ist eine Fragestellung in dem Zusammenhang. Und dann haben wir noch Verlust ist gleich

00:44:59.840 –> 00:45:03.400

Verlieren der Lust.

00:45:03.400 –> 00:45:09.960

Und ich glaube, das bezog sich auf das Z├Ąhneputzen von Heike, Aspekt Gewohnheit.

00:45:09.960 –> 00:45:14.680

Und dann haben wir von Ulle noch, du meinst engagiert oder motiviert, bezieht sich meines

00:45:14.680 –> 00:45:17.120

Erachtens allgemein auf Handlungen.

00:45:17.120 –> 00:45:20.880

So, und jetzt ├╝berlasse ich euch einfach mal, wo ihr vielleicht auch nochmal andocken

00:45:20.880 –> 00:45:25.200

wollt, bevor wir dann langsam auch in die Abschlussrunde ├╝bergehen.

00:45:25.200 –> 00:45:26.200

Marc-J├╝rgen Raphael.

00:45:26.200 –> 00:45:27.200

Marc, gerne.

00:45:27.200 –> 00:45:28.200

Marc, gerne.

00:45:28.200 –> 00:45:30.840

Das ist heute ein Raum der Liebe.

00:45:30.840 –> 00:45:36.080

Ich liebe dich auch, Yasemin, f├╝r deine Zusammenfassung und f├╝r deine Klarheit, die du eben wieder

00:45:36.080 –> 00:45:37.080

gebracht hast.

00:45:37.080 –> 00:45:38.480

Mit dem “Wof├╝r machen wir das?

00:45:38.480 –> 00:45:42.240

Es muss einen Sinn f├╝r uns ergeben, es muss erstrebenswert sein, es muss erreichbar sein.”

00:45:42.240 –> 00:45:46.440

Und ich da, das kann ich mir am leichtesten merken, diese drei Punkte, indem ich wieder

00:45:46.440 –> 00:45:48.000

sage, wof├╝r mache ich das?

00:45:48.000 –> 00:45:53.440

Und noch klarer ist geworden im Unternehmenskontext, also wenn ein Team dabei ist und ich eine

00:45:53.440 –> 00:45:57.520

F├╝hrungskraft bin, dann hei├čt es ja nicht, wieso sollen die das f├╝r mich

00:45:57.520 –> 00:46:00.920

machen, wieso sollen die das f├╝r mein Unternehmen machen, sondern ich muss eben

00:46:00.920 –> 00:46:05.400

erreichen, dass jeder Einzelne wei├č oder am besten durchdrungen ist, wof├╝r er das

00:46:05.400 –> 00:46:09.040

macht. Denn nur wenn er wei├č, wof├╝r er das macht, hat man gemeinsam als Team auch

00:46:09.040 –> 00:46:12.680

die Chance, dann die gesteckten Ziele zu erreichen. Vielen Dank f├╝r deine

00:46:12.680 –> 00:46:17.960

Zusammenfassung, Yasemin. Gerne. J├╝rgen Raphael, noch weitere Erg├Ąnzungen,

00:46:17.960 –> 00:46:22.160

Gedanken zu dem, was aufgekommen ist?

00:46:22.440 –> 00:46:30.260

Vielen Dank, lieber Marc. Dem mag ich nichts hinzuf├╝gen, weil ich mich vollkommen hinter

00:46:30.260 –> 00:46:38.760

dich stelle und das Gleiche auch ├╝ber die Diskussion heute sage, obwohl, das sei mir

00:46:38.760 –> 00:46:44.940

der kleine Seitenhieb erlaubt, meine Frage nicht beantwortet wurde, aber ich muss ehrlich sein,

00:46:44.940 –> 00:46:52.580

Ich bin mir auch nicht im Klaren dar├╝ber, was kommt als erstes? Erkenntnis oder Sinnhaftigkeit?

00:46:52.580 –> 00:47:00.500

Und die Frage, die noch dar├╝ber steht, stehen beide ├╝berhaupt in einem Sinnzusammenhang.

00:47:00.500 –> 00:47:06.180

Das ist auch noch so ein Thema f├╝r mich jetzt. Vielen Dank.

00:47:06.180 –> 00:47:12.140

Ich kann es dir nicht mit Gewissheit sagen, J├╝rgen. Ich w├╝rde behaupten,

00:47:12.140 –> 00:47:19.420

Erkenntnis, ja das w├Ąre jetzt meine Tendenz zu sagen, die Erkenntnis ist zuerst. Am Ende des

00:47:19.420 –> 00:47:24.220

Tages bin ich doch wieder bei Huhn- oder Ei-Ph├Ąnomenen, aber ich denke die Tendenz ist

00:47:24.220 –> 00:47:29.700

schon in Richtung Erkenntnis zuerst, denn Erkenntnis kann ja zum Beispiel auch voraussetzen,

00:47:29.700 –> 00:47:34.780

dass ich eine gewisse Klarheit habe. Also gerade wenn wir ├╝ber die Sinnfrage sprechen, also Sinn,

00:47:34.780 –> 00:47:41.300

setzt ja zum Beispiel auch voraus, dass ich mich selbst kenne, wei├č, was meine Werte sind und so

00:47:41.300 –> 00:47:47.660

und so weiter und so fort. Und das hat ja auch alles was mit Erkenntnis zu tun. Und erst wenn

00:47:47.660 –> 00:47:53.180

das gegeben ist, kann ich ja dann im n├Ąchsten Schritt sozusagen auch in eine Handlung reingehen.

00:47:53.180 –> 00:47:59.820

Oder eben, wenn ich aber, und wenn ich jetzt versuche, andersrum dran zu gehen, ich habe jetzt

00:47:59.820 –> 00:48:03.980

versucht, auch mal verschiedene Beispiele in meinem Kopf durchzuspielen, habe ich den Eindruck,

00:48:03.980 –> 00:48:09.900

dass auch wenn man das Gef├╝hl hat, man kommt von der anderen Seite, dass immer wieder Erkenntnis

00:48:09.900 –> 00:48:15.980

zuerst kommen muss, um dann die Folge abzurufen. Aber das ist jetzt mal eine These, das kann jeder

00:48:15.980 –> 00:48:20.460

mal f├╝r sich nachwirken lassen und auch mal durchspielen mit verschiedenen Beispielen,

00:48:20.460 –> 00:48:26.420

um es gerne auch f├╝r sich selbst noch mal zu ├╝berpr├╝fen sozusagen. Und im Zweifel haben wir

00:48:26.420 –> 00:48:32.220

halt auch mal eine Frage unbeantwortet im Raum. Das erinnerte mich jetzt an die Situation,

00:48:32.220 –> 00:48:38.980

ich habe es schon ├Âfter mal mit euch geteilt, das meiste habe ich gelernt in Vorlesungen,

00:48:38.980 –> 00:48:41.980

in denen die Fragen nicht beantwortet wurden,

00:48:41.980 –> 00:48:45.300

sondern immer wieder nur weitere Fragen gestellt wurden.

00:48:45.300 –> 00:48:48.380

Ich finde, das gibt auch wieder Raum f├╝r neue Erkenntnisse.

00:48:48.380 –> 00:48:51.820

Raphael, hast du noch etwas, was du erg├Ąnzen m├Âchtest,

00:48:51.820 –> 00:48:53.820

bevor wir dann gleich in die Abschlussrunde gehen?

00:48:53.820 –> 00:48:57.420

Ja, ich h├Ątte noch, also mir ist das gerade mal eingefallen,

00:48:57.420 –> 00:48:58.660

ein Wort zu J├╝rgen.

00:48:58.660 –> 00:49:01.340

Es macht Sinn, sich zu bewegen.

00:49:01.340 –> 00:49:04.900

Das stellt, glaube ich, irgendwie keiner in Frage.

00:49:04.900 –> 00:49:08.740

So l├Ąufst du einen Marathon, ohne dich warm zu machen oder so was.

00:49:08.740 –> 00:49:13.180

wirst du ein riesengro├čes k├Ârperliches Desaster erleben.

00:49:13.180 –> 00:49:18.140

Und kommst dann zur Erkenntnis, ja, es macht Sinn, sich zu bewegen,

00:49:18.140 –> 00:49:23.740

aber es macht auch Sinn, sich dar├╝ber Gedanken zu machen, wie man sich bewegt.

00:49:23.740 –> 00:49:26.940

Und die Huhn-Ei-Nummer ist genau das Richtige, genau.

00:49:26.940 –> 00:49:32.900

Das stimmt. Und deswegen, von welcher Seite kommt es?

00:49:32.900 –> 00:49:34.140

Ja, wunderbar.

00:49:34.140 –> 00:49:38.140

Und Seren schreibt noch, wenn man nicht einmal wei├č, warum man ist,

00:49:38.140 –> 00:49:43.940

ergibt Sinn keine L├Âsung. Finde ich auch spannend. Ja wunderbar. Ja dann finde ich

00:49:43.940 –> 00:49:46.780

haben wir einiges heute wieder zusammengetragen. Ich fand es sehr sehr

00:49:46.780 –> 00:49:52.900

spannend und bin total gespannt auf die gemeinsame Abschlussrunde. Gibt es etwas,

00:49:52.900 –> 00:49:56.020

was ihr f├╝r euch mitnehmt oder highlighten wollt nochmal aus dem Raum

00:49:56.020 –> 00:49:59.580

heute und dann k├╝ndige ich gerne auch den Raum f├╝r morgen an.

00:49:59.580 –> 00:50:04.980

Marc, J├╝rgen, Raphael gern in der Reihenfolge. Also ich bin schon motiviert

00:50:04.980 –> 00:50:09.220

in den Raum gekommen und verlasse ihn jetzt euphorisch und mit einem guten Gef├╝hl.

00:50:09.220 –> 00:50:12.260

Danke nochmal f├╝r den Begriff, liebe Yasemin. Euphorisch, fantastisch.

00:50:12.260 –> 00:50:13.540

Einen sch├Ânen Tag f├╝r euch alle.

00:50:13.540 –> 00:50:15.900

Ja, danke dir auch, J├╝rgen.

00:50:15.900 –> 00:50:21.100

Guter Start in den Freitag f├╝r mich auf jeden Fall und ich hoffe f├╝r euch.

00:50:21.100 –> 00:50:23.140

Herzlichen Dank f├╝r eure Beitr├Ąge.

00:50:23.140 –> 00:50:26.460

Bei diesem schwierigen Kontext.

00:50:26.460 –> 00:50:30.900

Diese Ergebnisfeststellung am Schluss von dir, liebe Yasemin.

00:50:32.620 –> 00:50:40.980

Und so ein bisschen das Pendel in Richtung Erkenntnisfirst bin ich sehr zufrieden.

00:50:40.980 –> 00:50:46.460

Und wie gesagt, ich danke euch f├╝r diese Stunde.

00:50:46.460 –> 00:50:48.340

Bis morgen. Ciao.

00:50:48.340 –> 00:50:50.540

Danke. Ich danke dir.

00:50:50.540 –> 00:50:51.900

Raphael.

00:50:51.900 –> 00:50:55.540

Ja, ich danke auch f├╝r den Raum.

00:50:55.540 –> 00:50:57.980

Das war wirklich ein sch├Âner Start in den Freitag.

00:50:58.420 –> 00:51:03.740

Und was herausgekommen ist, sind einfach ganz viele Fragen, die man sich selber

00:51:03.740 –> 00:51:07.620

stellen kann, die man, wenn man in seinem Inneren sich befindet, einfach

00:51:07.620 –> 00:51:12.620

sich mal stellt und versucht zu beantworten.

00:51:12.620 –> 00:51:15.540

Und dann ist man oft schon ein ganz sch├Ânes St├╝ck weiter.

00:51:15.540 –> 00:51:20.620

Und man wei├č jetzt, wie Motivation funktioniert und wie es nach vorne geht.

00:51:20.620 –> 00:51:27.020

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank an euch alle f├╝r die ganz unterschiedlichen

00:51:27.020 –> 00:51:30.780

Perspektiven Schritt f├╝r Schritt auch hier wieder das Herantasten und auch die

00:51:30.780 –> 00:51:35.220

vielen, vielen Beitr├Ąge heute im Chat finde ich wirklich ganz gro├čartig, weil

00:51:35.220 –> 00:51:41.460

es eben einfach auf der einen Seite in verschiedene Richtungen gedanklich

00:51:41.460 –> 00:51:45.900

jonglieren l├Ąsst und es zeigt ja auch, dass es wichtig ist, eben verschiedene

00:51:45.900 –> 00:51:50.180

Themen und Schwerpunkte aufzugreifen und vor allem einen Raum wie diesen

00:51:50.180 –> 00:51:54.660

hier wirklich auch mal zu nutzen, um hier gedanklich mal reinzugehen und die

00:51:54.660 –> 00:51:58.060

eigenen Gedanken auch mal zu sortieren, weil das ist ja letztendlich dann auch

00:51:58.060 –> 00:52:01.860

der Raum, um Erkenntnisse daraus f├╝r sich selbst auch ziehen zu k├Ânnen.

00:52:01.860 –> 00:52:06.500

Und diese Zeit sich auch zu nehmen, finde ich total wertvoll an der Stelle, um eben

00:52:06.500 –> 00:52:10.820

auch zu gucken, was ist das, was ich jetzt f├╝r mich mitnehme, was mache ich

00:52:10.820 –> 00:52:14.040

damit und wenn es einfach erstmal ist, dass ich vielleicht ganz viele

00:52:14.040 –> 00:52:18.540

Fragezeichen habe, denn ganz viele Fragezeichen sind auch sehr, sehr wertvoll,

00:52:18.540 –> 00:52:23.180

dass ihr ja nicht das Gef├╝hl habt, so wie ich damals, ja Mensch, was ist denn

00:52:23.180 –> 00:52:31.980

jetzt die Antwort darauf, denn viele Fragezeichen bedeuten, dass eben Irritation auch aufgetreten

00:52:31.980 –> 00:52:36.620

ist und Irritation hat immer was mit Lernen zu tun. Insofern bin ich immer begeistert,

00:52:36.620 –> 00:52:42.300

wenn auch manchmal Fragezeichen einfach bleiben. Und ja, bin sehr, sehr dankbar f├╝r die verschiedenen

00:52:42.300 –> 00:52:47.540

Punkte, die ihr mit reingebracht habt. Morgen machen wir weiter mit Erkenntnis und Selbstwirksamkeit.

00:52:47.540 –> 00:52:51.700

Wie h├Ąngen Selbstwirksamkeit und Erkenntnis bzw. Erkenntnisgewinnung zusammen? Darauf

00:52:51.700 –> 00:52:57.700

wollen wir morgen gemeinsam schauen, bevor wir dann am Sonntag ├╝bergehen zu unserem

00:52:57.700 –> 00:53:05.460

Autoren-Fr├╝hst├╝ck. Neuroleadership ist ja das Thema. Dr. Franz H├╝tter wird da sein,

00:53:05.460 –> 00:53:11.260

der ja auch ganz tief in der Hirnforschung eben auch mit verankert ist und den sch├Ątze

00:53:11.260 –> 00:53:16.140

ich wirklich sehr und finde ich gro├čartig, dass er sich die Zeit nimmt hier am Sonntag.

00:53:16.140 –> 00:53:21.540

Und da wollen wir auch noch mal auf Neuroleadership bzw. F├╝hrung schauen und zwar

00:53:21.540 –> 00:53:28.420

F├╝hrung, sowohl Fremdf├╝hrung als auch Selbstf├╝hrung. Und ich denke, das wird auch noch mal richtig,

00:53:28.420 –> 00:53:34.380

richtig spannend, weil wir hier dann eben auch ganz nah an Forschungsergebnissen und so weiter,

00:53:34.380 –> 00:53:39.220

also auch das eben auch immer wieder zu ├╝bertragen in die Praxis. Also von daher lohnt es sich in

00:53:39.220 –> 00:53:44.140

jedem Fall auch am Sonntag mit dabei zu sein. Und erst mal freue ich mich, euch morgen hoffentlich

00:53:44.140 –> 00:53:49.180

auch wieder begr├╝├čen zu d├╝rfen um acht und dann am Sonntag zum Autoren-Fr├╝hst├╝ck auf keinen Fall

00:53:49.180 –> 00:53:52.980

verpassen. In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was, was auch immer ihr vorhabt und

00:53:52.980 –> 00:53:57.260

freue mich schon auf morgen. Bis dahin. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!