Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie ver├Ąndern Technologien Kunst & Kultur? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #880 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Pioniergeist mit Hirn“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #880 Technologien in Kunst & Kultur | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:05.480

Einen wundersch├Ânen guten Morgen zusammen. Heute setzen wir fort mit

00:00:05.480 –> 00:00:10.560

Technologien in Kunst und Kultur und wollen uns mit der Fragestellung

00:00:10.560 –> 00:00:15.360

besch├Ąftigen, wie ver├Ąndern Technologien eigentlich Kunst und Kultur. Also sowohl

00:00:15.360 –> 00:00:21.680

auf der einen Seite zu schauen, f├╝r die die Kunst und Kultur sozusagen f├╝r uns

00:00:21.680 –> 00:00:28.080

schaffen und auf der anderen Seite aus der Perspektive, wie wir Kunst und Kultur

00:00:28.080 –> 00:00:38.080

auch erleben sozusagen als Nutzer, als Konsumenten, als wie auch immer Verbraucher aus der Perspektive.

00:00:38.080 –> 00:00:44.400

Genau und da bin ich total gespannt, welche Aspekte so hier zusammenkommen und gerade auch,

00:00:44.400 –> 00:00:49.200

ich wei├č nicht, wer das so ein St├╝ck weit verfolgt hat, ich habe das auch ein St├╝ck weit mitbekommen,

00:00:49.200 –> 00:00:54.680

dass da hier einiges auch in Anf├╝hrungsstrichen auch an Aufruhr da gewesen ist, gerade auch als

00:00:54.680 –> 00:00:58.680

dass Tools wie Chat GPT auf den Markt gekommen sind.

00:00:58.680 –> 00:01:04.680

Ja, eben auch viele Sorgen und Bef├╝rchtungen in der Richtung vorhanden sind,

00:01:04.680 –> 00:01:13.680

im Sinne von zum Beispiel von K├╝nstlern wie jetzt Musikern oder Autoren auch,

00:01:13.680 –> 00:01:18.680

die dann sagen, naja, auf der einen Seite, das kann uns zwar nicht ersetzen,

00:01:18.680 –> 00:01:21.680

in Anf├╝hrungsstrichen, auf der anderen Seite aber auch ein St├╝ck weit,

00:01:21.680 –> 00:01:26.880

jeder im Prinzip anfangen kann, irgendwie Musik zu entwickeln und so weiter, wo wir

00:01:26.880 –> 00:01:32.200

normalerweise Ewigkeiten f├╝r brauchen, um hier wirklich diese Individualit├Ąt mit rein

00:01:32.200 –> 00:01:38.800

zu bringen, Emotionen zu transportieren und so weiter, dann eben auch das mit einer gewissen

00:01:38.800 –> 00:01:40.680

Sorge sozusagen auch zu sehen.

00:01:40.680 –> 00:01:46.160

Ja, und von daher bin ich einfach mal gespannt, was passiert hier eigentlich in diesem Zusammenhang,

00:01:46.160 –> 00:01:49.960

also Technologien in Kunst und Kultur, was bedeutet das, welche Chancen er├Âffnen sich

00:01:49.960 –> 00:01:56.840

durch welche Gefahren sehen wir vielleicht auch und was bedeutet das f├╝r uns auch, wenn wir ein

00:01:56.840 –> 00:02:03.960

St├╝ck weit auch den Blick in die Zukunft wagen. Eines der Punkte, die wir hier in diesem Zusammenhang

00:02:03.960 –> 00:02:10.040

auch mit aufgreifen k├Ânnen, ist sowas wie die NFTs. Die hatten wir auch schon mal in einem

00:02:10.040 –> 00:02:15.360

der R├Ąume aufgegriffen und dar├╝ber gesprochen. Also auch das ist ja etwas zum Beispiel, was sehr,

00:02:15.360 –> 00:02:21.520

sehr in diesem digitalen Kontext eben auch die M├Âglichkeit er├Âffnet, beispielsweise Kunst und

00:02:21.520 –> 00:02:29.640

Kultur hier auch Ver├Ąnderungen herbeizuf├╝hren, sodass verschiedene Bilder zum Beispiel in einer

00:02:29.640 –> 00:02:37.880

limitierten Auflage oder nur als Einzelst├╝cke, Unikate, auch ├╝ber verschiedene Technologien

00:02:37.880 –> 00:02:42.000

eben angeboten werden k├Ânnen, nicht nur erstellt ├╝ber verschiedene Technologien,

00:02:42.000 –> 00:02:44.000

sondern auch angeboten werden k├Ânnen.

00:02:44.000 –> 00:02:48.000

Und von daher bin ich mal gespannt, was hier alles jetzt heute zusammenkommt.

00:02:48.000 –> 00:02:51.000

Das sind mal so die ersten Gedanken, die ich gerne als Impulse mit reingeben m├Âchte.

00:02:51.000 –> 00:02:56.000

Und damit seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, auch heute wieder mit dazu zu kommen

00:02:56.000 –> 00:03:00.000

und in den Austausch einzusteigen, um mal zu gucken, aus den verschiedenen Gedanken,

00:03:00.000 –> 00:03:07.000

die ihr mitbringt, was ihr beobachtet habt, welche Aspekte euch einfallen,

00:03:07.000 –> 00:03:11.540

hier gemeinsam zu schauen im Dialog, in welche Richtung wir heute gemeinsam

00:03:11.540 –> 00:03:16.740

laufen werden und was f├╝r Erkenntnisse dabei eben auch im Austausch herauskommen.

00:03:16.740 –> 00:03:22.080

Und von daher kommt gerne mit dazu, ohne viel Zeit verstreichen zu lassen,

00:03:22.080 –> 00:03:26.500

damit wir auch die Zeit wirklich optimal nutzen k├Ânnen. Und ja, noch mal

00:03:26.500 –> 00:03:30.620

der Hinweis, auch heute wird der Raum nat├╝rlich aufgezeichnet ├╝ber die gesamte

00:03:30.620 –> 00:03:35.460

Zeit und nachher das Ganze dann auch ver├Âffentlicht. Insofern, wer mit dabei

00:03:35.560 –> 00:03:39.040

auf der B├╝hne in der Interaktion ist

00:03:39.040 –> 00:03:41.680

damit automatisch auch

00:03:41.680 –> 00:03:44.680

einverstanden, dass das Ganze nachher

00:03:44.680 –> 00:03:46.160

ver├Âffentlicht wird. Und wir haben drei

00:03:46.160 –> 00:03:48.400

kleine Raumregeln f├╝r die, die heute zum

00:03:48.400 –> 00:03:49.880

ersten Mal mit dabei sind. Einmal ein

00:03:49.880 –> 00:03:51.440

Profilfoto, auf dem ihr klar zu

00:03:51.440 –> 00:03:53.160

erkennen seid, Vor- und Nachname und

00:03:53.160 –> 00:03:54.880

mindestens Einsatz in der Bio. Wer das

00:03:54.880 –> 00:03:57.800

aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte,

00:03:57.800 –> 00:03:59.800

ist ganz herzlich eingeladen, den Chat

00:03:59.800 –> 00:04:01.440

zu nutzen, um Gedanken, Fragen oder

00:04:01.440 –> 00:04:04.120

├Ąhnliches einzubringen. Und dann k├Ânnen

00:04:04.120 –> 00:04:05.440

wir das eine oder andere, sofern es noch

00:04:04.120 –> 00:04:08.320

beantwortet ist, gerade gut reinpasst, dann eben auch mit aufgreifen und mit einbinden.

00:04:08.320 –> 00:04:14.960

Ja und damit m├Âchte ich gerne mal schauen, dass ich die erste Wortmeldung gerne ber├╝cksichtige.

00:04:14.960 –> 00:04:19.960

Marc kommt mit dazu. Schauen wir doch mal, ob das technisch auch alles funktioniert.

00:04:19.960 –> 00:04:23.440

Ja wunderbar. Einen wundersch├Ânen guten Morgen lieber Marc. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:04:23.440 –> 00:04:28.920

Guten Morgen in die Runde. Erstmal m├Âchte ich mich bei J├╝rgen bedanken, der mich best├Ąrkt hat

00:04:28.920 –> 00:04:34.280

oder ermutigt hat, heute zu diesem Thema zu sprechen. Denn ich habe gestern ein

00:04:34.280 –> 00:04:38.200

bisschen gelesen, was ich immer sehr gern mache und habe dann wieder

00:04:38.200 –> 00:04:42.120

gemerkt, liebe Yasemin, wie sehr die Themen alle miteinander verflochten sind und wie

00:04:42.120 –> 00:04:46.880

komplex sie sind. Und ich bin auf einen total interessanten Bericht gesto├čen von

00:04:46.880 –> 00:04:52.920

Max Fuchs und zwar gibt es auch ein Institut f├╝r der kulturellen

00:04:52.920 –> 00:04:57.600

Bildung und die ├ťberschrift der Max Fuchs hat da einen Artikel erfasst und

00:04:57.600 –> 00:05:02.280

├ťberschrift dazu ist „Technik ist Kultur, technische Bildung als Teil der kulturellen

00:05:02.280 –> 00:05:06.600

Bildung“. Und der J├╝rgen wird sich total freuen, ich gehe auch gleich auf die anderen Sachen ein,

00:05:06.600 –> 00:05:10.560

aber der J├╝rgen, ich wei├č, dass der J├╝rgen auch ein gro├čer Fan der Begrifflichkeiten ist und

00:05:10.560 –> 00:05:14.880

genau so geht es da auch los. Und ich fand es total spannend, das habe ich wirklich vorher noch

00:05:14.880 –> 00:05:20.040

nie geh├Ârt, wenn wir uns mit der Herkunft des Wortes „Technik“ befassen und zwar geht der

00:05:20.040 –> 00:05:24.560

Begriff „Technik“ erstmal auf das griechische Wort „Technik“ zur├╝ck und das hat wiederum

00:05:24.560 –> 00:05:31.040

einen indogermanischen Ursprung und bezieht sich dabei auf den Bau eines Hauses und meint,

00:05:31.040 –> 00:05:37.280

das Holzwerk zusammenzuf├╝gen oder flechten. Und ganz interessant ist, wenn das deutsche Wort Kunst,

00:05:37.280 –> 00:05:42.800

jetzt also Technik und Kunst, das deutsche Wort Kunst ist die ├ťbersetzung des lateinischen Wortes

00:05:42.800 –> 00:05:47.640

Arres und das wiederum ist die lateinische ├ťbersetzung des griechischen Wort Techne,

00:05:47.640 –> 00:05:52.640

Kunst und Technik ist das Gleiche und da haben wir den gleichen Ursprung.

00:05:52.640 –> 00:05:56.640

Und dazu, dann k├Ânnen wir auch das Thema in eine andere Richtung halten,

00:05:56.640 –> 00:06:01.640

aber dazu fand ich das total spannend, als es die erste Weltkonferenz der UNESCO gab,

00:06:01.640 –> 00:06:04.640

da wollte man auch die bildenden K├╝nste festlegen.

00:06:04.640 –> 00:06:07.640

Also in Paris sa├č man zusammen und hat ├╝berlegt, was sind denn bildende K├╝nste,

00:06:07.640 –> 00:06:09.640

lasst uns das mal festlegen.

00:06:09.640 –> 00:06:11.640

Und das war mir vorher nie so bewusst.

00:06:11.640 –> 00:06:14.640

Und dann sa├čen da Leute zusammen und haben gesagt, ja gut, was ist denn bildende Kunst?

00:06:14.640 –> 00:06:19.000

Das ist nat├╝rlich Theater und Musik und auch Malerei und so weiter und so weiter.

00:06:19.000 –> 00:06:24.120

Und ich habe den Anfang deshalb gemacht und habe dann das Wort Flecht mit

00:06:24.120 –> 00:06:29.400

eingebracht, also dass das Wort Technik vom Hausbauen, Hausflechten kommt.

00:06:29.400 –> 00:06:33.800

Und die afrikanischen L├Ąnder haben ganz, ganz gro├čen Protest eingelegt bei der

00:06:33.800 –> 00:06:38.520

UNESCO, weil die gesagt haben, hey, Freunde, so wie ihr Kunst definiert, da sind wir

00:06:38.520 –> 00:06:43.160

nicht ganz einverstanden. Wir haben einen ganz anderen Kulturursprung als ihr.

00:06:43.160 –> 00:06:48.160

Wir kommen aus einer ganz anderen Kultur und bei uns geh├Ârt Stelzenlaufen oder

00:06:48.160 –> 00:06:52.040

zum Beispiel etwas Weben, etwas Flechten und Flechten ist ja der Ursprung des

00:06:52.040 –> 00:06:56.360

Wortes Technik zu dem Bestandteil von Kunst und wenn ihr jetzt nur Musik dahin

00:06:56.360 –> 00:06:59.960

zunimmt oder Bilder, dann sind wir damit nicht einverstanden, dass kulturell

00:06:59.960 –> 00:07:03.800

festgelegt wird, dass also nur Bilder oder Musik oder Theaterk├╝nste sind.

00:07:03.800 –> 00:07:07.640

Soweit erstmal als Einstieg.

00:07:07.640 –> 00:07:12.120

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja und hier wird deutlich, wie wichtig

00:07:12.120 –> 00:07:15.960

Es ist immer wieder eben auch in verschiedene Definitionen,

00:07:15.960 –> 00:07:18.920

Wortherk├╝nfte und so weiter auch hineinzugehen und zu schauen.

00:07:18.920 –> 00:07:20.720

Finde ich gro├čartig, lieber Marc.

00:07:20.720 –> 00:07:23.640

Vielen Dank f├╝rs Mitbringen und auch ein St├╝ck weit

00:07:23.640 –> 00:07:27.480

Aufkl├Ąrungsarbeit an der Stelle zu betreiben,

00:07:27.480 –> 00:07:31.960

vor dem Hintergrund auch unterschiedlicher Kulturen

00:07:31.960 –> 00:07:33.920

auch diesen Blick eben auch aufzumachen.

00:07:33.920 –> 00:07:36.480

Und von daher finde ich das total spannend.

00:07:36.480 –> 00:07:39.280

Hast du weitere Erg├Ąnzungen, lieber Marc?

00:07:39.280 –> 00:07:41.960

Ich bin mir sicher, du hast noch mehr f├╝r uns mitgebracht.

00:07:41.960 –> 00:07:48.080

Ja, ich wollte aber, das sollte nicht der Hauptteil des Raumes werden. Ich wei├č nur,

00:07:48.080 –> 00:07:51.920

ich habe sehr viel gelernt auch vom J├╝rgen, dass das unheimlich Sinn macht, sich immer erst,

00:07:51.920 –> 00:07:55.840

egal ├╝ber welches Thema ich rede, zu gucken, haben wir die gleichen Bilder im Kopf,

00:07:55.840 –> 00:07:59.680

besetzen wir die W├Ârter gleich. Da habe ich sehr, sehr viel gelernt. Vielen Dank, lieber J├╝rgen,

00:07:59.680 –> 00:08:04.440

das hilft mir. Und ich sehe auch, da bist du dazugekommen und ich habe schon so viel gesagt,

00:08:04.440 –> 00:08:09.760

ich w├╝rde mich erst mal ganz kurz wieder auf Stumm schalten. Ist das in Ordnung, Yasmin?

00:08:09.760 –> 00:08:10.760

Ja klar.

00:08:10.760 –> 00:08:13.760

Dass ich niemandem das Wort erteile, das machst du.

00:08:13.760 –> 00:08:14.760

Genau.

00:08:14.760 –> 00:08:18.760

Deswegen schlie├če ich auch direkt an.

00:08:18.760 –> 00:08:20.760

Vielen Dank, lieber Marc.

00:08:20.760 –> 00:08:23.760

Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:08:23.760 –> 00:08:26.760

Ihr habt euch offensichtlich schon im Vorfeld dazu ausgetauscht,

00:08:26.760 –> 00:08:28.760

finde ich ├╝brigens auch klasse.

00:08:28.760 –> 00:08:30.760

Und da bin ich doch sehr gespannt,

00:08:30.760 –> 00:08:32.760

da du direkt mit dazu gekommen bist,

00:08:32.760 –> 00:08:36.760

nehme ich an, dass du hier direkt auch mit anschlie├čen oder andocken wirst.

00:08:36.760 –> 00:08:41.240

Was hast du hinzuzuf├╝gen oder zu erg├Ąnzen aus deiner Perspektive?

00:08:41.240 –> 00:08:49.640

Guten Morgen, liebe Yasemin, guten Morgen, lieber Marc. Herzlichen Dank f├╝r dein Intro und die Erw├Ąhnung unseres Diskurses,

00:08:49.640 –> 00:08:53.040

die mir, wie ich dir ja auch gefeedbackt habe,

00:08:53.040 –> 00:08:59.120

in der Tat eine Wissenserweiterung gegeben hat. Dabei bin ich dir sehr dankbar.

00:08:59.120 –> 00:09:03.160

Und das ein oder andere zum Denken

00:09:03.520 –> 00:09:08.600

gesto├čen hat. Und da nehme ich jetzt deinen letzten Satz wieder auf, liebe Yasemin. Du

00:09:08.600 –> 00:09:18.400

wei├čt ja, ich halte mich liebend gern an die Initiale oder die Reize, die ein Moderator

00:09:18.400 –> 00:09:27.560

setzt. Und ich steige ein auf die Komplexit├Ąt und ich m├Âchte die noch etwas erweitern,

00:09:27.560 –> 00:09:33.320

weil dein Titel lautet „Technologien in Kunst und Kultur“.

00:09:33.320 –> 00:09:37.720

Da fehlt meines Erachtens ein ganz wesentlicher Begriff.

00:09:37.720 –> 00:09:43.240

Technologie als Ausdruck der Zivilisation,

00:09:43.240 –> 00:09:49.040

in der Kunst als Ausdruck der Kultur.

00:09:49.040 –> 00:09:54.560

Das ist summa summarum die erste Metaebene

00:09:54.560 –> 00:10:05.920

├╝ber diese Begrifflichkeiten Kunst und Technologie, wie ich sie pers├Ânlich verstehe, will hei├čen,

00:10:05.920 –> 00:10:16.840

f├╝r mich bedarf in diesem Kontext auch die Er├Ârterung, was ist Zivilisation und insbesondere

00:10:16.840 –> 00:10:26.040

was ist der Unterschied zwischen Kultur und Zivilisation, eine Beachtung und was ordne ich

00:10:26.040 –> 00:10:34.760

wem jetzt zu? Ist Technologie ein Ausdruck unserer Zivilisation oder unserer Kultur und was ist Kunst?

00:10:34.760 –> 00:10:42.640

Kann das auch Zivilisation sein? Also seid mir nicht b├Âse, aber ich wollte es jetzt bewusst mal

00:10:42.640 –> 00:10:54.000

so provokativ setzen, welche f├╝r mich wahnsinnige Komplexit├Ąt auch dieses Thema wieder hat,

00:10:54.000 –> 00:11:02.160

aber ungeheuer interessant ist und ich glaube auch sehr wesensbestimmend ist f├╝r unser

00:11:02.160 –> 00:11:08.960

Selbstverst├Ąndnis und die Art und Weise schlie├člich und nun endlich auch, wie wir

00:11:08.960 –> 00:11:15.520

miteinander umgehen, n├Ąmlich mit diesen Ausdrucksformen, die Kunst annehmen kann

00:11:15.520 –> 00:11:20.160

und Zivilisation. Vielen Dank erstmal f├╝rs Zuh├Âren.

00:11:20.160 –> 00:11:26.440

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier stellt sich zum einen nat├╝rlich die Frage,

00:11:26.440 –> 00:11:33.520

wie sehen wir das Ganze, in welchem Zusammenhang sehen wir das, wie sind die Begriffe f├╝r uns auch

00:11:33.520 –> 00:11:37.800

belegt auf der einen Seite und auf der

00:11:37.800 –> 00:11:41.560

anderen Seite eben auch dann mit dem

00:11:41.560 –> 00:11:43.600

Blick in die mit dem Zusammenhang der

00:11:43.600 –> 00:11:46.560

Entwicklungen dann noch mal drauf zu

00:11:46.560 –> 00:11:49.440

schauen, welche Ver├Ąnderungen hier im

00:11:49.440 –> 00:11:51.400

Moment eben auch zun├Ąchst absehbar

00:11:51.400 –> 00:11:53.120

erscheinen oder m├Âglich erscheinen, in

00:11:53.120 –> 00:11:56.080

welche Richtung das Ganze auch geht und

00:11:56.080 –> 00:11:58.120

wie sich das Ganze dann auch ver├Ąndert. Und

00:11:58.120 –> 00:12:01.080

von daher bin ich einfach mal gespannt.

00:11:58.120 –> 00:12:04.640

Marc, entweder du oder auch J├╝rgen selbst, mit dem Impuls, den du

00:12:04.640 –> 00:12:09.320

reingebracht hast, auch noch mal aus eurer Perspektive zu schauen. Wie seht ihr

00:12:09.320 –> 00:12:12.120

das denn? Marc, ich habe gesehen, du hast direkt aufgeblinkt. Sehr gerne.

00:12:12.120 –> 00:12:17.280

Ja, ich mache auch gleich, nachdem J├╝rgen wieder dran war, einen Sprung in die Zukunft,

00:12:17.280 –> 00:12:21.120

m├Âchte aber noch einen Beitrag sagen oder mit euch teilen, der mir sehr wichtig ist,

00:12:21.120 –> 00:12:26.640

und zwar wegen der Komplexit├Ąt. Die Religion. Und zwar Technik hat eine gro├če

00:12:26.640 –> 00:12:31.600

Rolle bei der Emanzipation bei uns Menschen gespielt. Und ich habe dann

00:12:31.600 –> 00:12:34.840

erfahren, oder mehr oder weniger, klar das wussten wir alle, aber es noch mal so

00:12:34.840 –> 00:12:38.880

deutlich zu lesen, die Menschen haben ja keine besonders scharfen Z├Ąhne und wir

00:12:38.880 –> 00:12:41.960

k├Ânnen auch nicht fliegen. Und schnell laufen k├Ânnen wir auch nicht. Also im

00:12:41.960 –> 00:12:44.760

Grunde genommen eigentlich gar nicht lebensf├Ąhig, aber wir haben unser Gehirn.

00:12:44.760 –> 00:12:49.000

Und das alles hat dazu gef├╝hrt, dass wir Menschen uns ├╝berhaupt mit der Technik

00:12:49.000 –> 00:12:53.440

befasst haben. Und das hei├čt, wir haben uns von den Naturgesetzen befreit, da wir

00:12:53.440 –> 00:12:56.520

nicht schnell laufen k├Ânnen, da wir nicht fliegen k├Ânnen und da wir ganz

00:12:56.520 –> 00:13:00.240

ganz viele Nachteile haben. Den Tieren gegen├╝ber haben wir unseren Kopf

00:13:00.240 –> 00:13:03.360

eingesetzt und wir fliegen ja jetzt und wir sind auch schneller als Tiere eben

00:13:03.360 –> 00:13:07.440

mithilfe der Technik. Das hat dann dazu gef├╝hrt, dass und jetzt muss ich die

00:13:07.440 –> 00:13:11.400

Religion ins Spiel bringen, dass der Mensch schon immer den Wunsch hatte, der

00:13:11.400 –> 00:13:15.920

Willk├╝r Gottes nicht ausgeliefert zu sein. Und das hat dann auch, um dann nicht

00:13:15.920 –> 00:13:19.600

wieder so ein Religionsthema aufzumachen, aber das hat dann auch dazu gef├╝hrt,

00:13:19.600 –> 00:13:24.680

dass einige Menschen auch als Atheisten beschimpft wurden, weil es da halt vom

00:13:24.680 –> 00:13:28.520

philosophischen her den ansatz gibt dass gott uns quasi den anschub gegeben hat

00:13:28.520 –> 00:13:32.320

wir sind auf der erde aber den rest machen wir selbst er hat also quasi nur

00:13:32.320 –> 00:13:35.840

so einen anschub gegeben und dann sieht man auch wieder was j├╝rgen gerade gesagt

00:13:35.840 –> 00:13:39.720

hat bei der komplizit├Ąt des themas dass das in jede richtung geht nicht nur

00:13:39.720 –> 00:13:43.560

technik und kunst sondern religion wie wir uns miteinander verhalten wie die

00:13:43.560 –> 00:13:47.840

technik unser leben ver├Ąndert hat angefangen vom buchdruck und gleich

00:13:47.840 –> 00:13:51.640

w├╝rde ich auch gerne was zur zukunft sagen

00:13:51.800 –> 00:13:55.880

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und

00:13:55.880 –> 00:13:57.440

lasst uns dann auch noch mal schauen, dass

00:13:57.440 –> 00:13:59.840

wir tats├Ąchlich auf der einen Seite eben

00:13:59.840 –> 00:14:01.440

die Komplexit├Ąt haben wir jetzt

00:14:01.440 –> 00:14:03.520

aufgemacht, um zu zeigen, welche

00:14:03.520 –> 00:14:06.280

Verkn├╝pfungen hier auch da sind. Ich finde

00:14:06.280 –> 00:14:08.240

es unfassbar weit an der Stelle und

00:14:08.240 –> 00:14:10.040

gleichzeitig eben dann auch wieder zu

00:14:10.040 –> 00:14:12.080

schauen, wie kriegen wir denn jetzt diese

00:14:12.080 –> 00:14:14.520

Komplexit├Ąt f├╝r heute, f├╝r den Raum

00:14:14.520 –> 00:14:17.080

auch wieder ein St├╝ck weit in Bahnen

00:14:17.080 –> 00:14:19.720

gelenkt, also in Leitplanken gesetzt,

00:14:17.080 –> 00:14:22.120

sozusagen, damit wir eben hier dann auch die Gedanken entsprechend mal an

00:14:22.120 –> 00:14:26.520

verschiedenen Str├Ąngen auch von Anfang bis Ende, und da sind wir ja bei diesem

00:14:26.520 –> 00:14:30.520

linearen Gedanken in Anf├╝hrungsstrichen, J├╝rgen, du machst das ja auch sehr gerne,

00:14:30.520 –> 00:14:36.960

hier auch mal, ich sage jetzt einfach mal sehr platt, von A bis Z mal einen

00:14:36.960 –> 00:14:42.800

Gedanken durchzuf├╝hren und entlang dessen eben auch zu gucken, vielleicht

00:14:42.800 –> 00:14:48.080

sogar einem ganz konkreten Beispiel, was wir aufgreifen. Was ist jetzt mit all

00:14:48.080 –> 00:14:52.720

diesen Begrifflichkeiten, die ihr hier aufgemacht habt, auch gemeint? Und wie

00:14:52.720 –> 00:14:57.800

k├Ânnen wir das jetzt unter diesem Titel Technologien, Kunst und Kultur sozusagen

00:14:57.800 –> 00:15:01.820

jetzt auch aufbrechen, runterbrechen und auch Erkenntnisse f├╝r uns generieren

00:15:01.820 –> 00:15:07.900

-aus eurer Perspektive? J├╝rgen, magst du hier anschlie├čen? -Ja, ich mag sehr gerne

00:15:08.000 –> 00:15:13.760

anschlie├čen, insbesondere aber an deine vorausgehende Bemerkung und zwar hast du

00:15:13.760 –> 00:15:18.660

meines Erachtens zwei wesentliche Punkte mit eingebracht, die hoffentlich auch so

00:15:18.660 –> 00:15:23.300

transparent wurden, n├Ąmlich die Definition, die inhaltliche Definition

00:15:23.300 –> 00:15:27.740

und das Verst├Ąndnis der Begrifflichkeiten, gerade bei Kunst und

00:15:27.740 –> 00:15:34.740

Kultur ist meines Erachtens, explizit meines Erachtens, eine individuelle

00:15:34.740 –> 00:15:45.060

Betrachtung und vereinnahmt auf keinen Fall diese individuelle Vereinbarung eine Allgemeing├╝ltigkeit.

00:15:45.060 –> 00:15:51.540

Ihr k├Ânnt euch sicherlich an verschiedene Performances in der Vergangenheit erinnern,

00:15:51.540 –> 00:16:00.420

wo man sich fragt, wo ich mich auch gefragt habe, ist denn das Kunst? Und ein anderer

00:16:00.420 –> 00:16:06.940

mich entgeistert angeschaut hat und gesagt hat, ja klar, man muss nur die entsprechende

00:16:06.940 –> 00:16:14.220

Bezugsebene daf├╝r finden. Das ist das eine. Also die Individualit├Ąt f├╝r die Auslegung

00:16:14.220 –> 00:16:19.740

dieser Begrifflichkeit macht die Komplexit├Ąt nat├╝rlich nochmal etwas deutlich gr├Â├čer.

00:16:19.740 –> 00:16:26.220

Und der zweite Punkt, den du ansprachst, liebe Yasemin, das ist die Zeitkomponente. Du sprachst,

00:16:26.220 –> 00:16:35.940

schauen wir mal, wenn ich dich richtig sinngem├Ą├č richtig wiedergebe, schauen wir mal, wie das heute

00:16:35.940 –> 00:16:42.700

so ist in Bezug auf die Begrifflichkeiten und wie es sich entwickelt hat. Und das ist einer der

00:16:42.700 –> 00:16:50.340

wesentlichen Unterscheidungskomponenten f├╝r mich zwischen Kultur und Zivilisation. Kultur ist f├╝r

00:16:50.340 –> 00:16:57.900

mich eine Zeitpunktaufnahme all dessen, was wir als Gesellschaft, was ich pers├Ânlich aus religi├Âser,

00:16:57.900 –> 00:17:09.700

sozialer, sch├Âpferischer Sicht im Moment als herausragend betrachte. Zivilisation ist f├╝r

00:17:09.700 –> 00:17:17.020

mich eine Stromgr├Â├če und hei├čt nichts anderes, wie ich richte meinen Blick, wie haben wir uns

00:17:17.020 –> 00:17:24.160

als Gesellschaft in einzelnen Teilbereichen entwickelt. Also wo kommen wir her, wo stehen

00:17:24.160 –> 00:17:32.880

wir im Moment und wohin wollen wir gehen. Und ich denke gerade in Bezug auf unsere Themen,

00:17:32.880 –> 00:17:40.800

die wir in Vergangenheit hatten, mit, ich erinnere an die Blockchain-Technologie, an

00:17:40.800 –> 00:17:48.200

an Chat GPT, aber auch unsere letzten Themen in diesem Teilbereich.

00:17:48.200 –> 00:17:58.000

Die sind ein Beispiel daf├╝r, dass sich aus all dem eine Entwicklung abzeichnen l├Ąsst.

00:17:58.000 –> 00:18:04.800

Chat GPT w├╝rde niemals existieren, wenn es nicht einen Zuse eigen gegeben h├Ątte,

00:18:04.800 –> 00:18:09.280

der in den 40er Jahren letztes Jahrhunderts die Lochkarten als

00:18:09.280 –> 00:18:11.520

erster Computer entwickelt hat.

00:18:11.520 –> 00:18:18.840

Und ich biete, um dann auf deine letzte Frage zu kommen,

00:18:18.840 –> 00:18:22.440

wie kriegen wir denn die Komplexit├Ąt eingefangen?

00:18:22.440 –> 00:18:28.600

Dann ist f├╝r mich eine Idee, ein Ansatzpunkt, ich wei├č es nicht,

00:18:28.600 –> 00:18:32.200

ich habe nicht die L├Âsung, aber ein Ansatzpunkt, dass ich sage,

00:18:32.200 –> 00:18:37.200

F├╝r mich ist auch die Frage spannend, was ist denn als erstes da?

00:18:37.200 –> 00:18:46.200

Ist als erstes die Technologie da und nimmt Einfluss auf Kunst und Kultur?

00:18:46.200 –> 00:18:56.200

Oder entwickelt sich eine Kultur, eine Zivilisation und generiert daraus die Technologie?

00:18:56.200 –> 00:19:05.640

Ich wei├č es nicht. Aber das ist noch mal so ein Punkt, der mir jetzt im Laufe eurer Inputs auch

00:19:05.640 –> 00:19:15.400

noch gekommen ist. Vielen Dank. Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und da sind wir wieder

00:19:15.400 –> 00:19:21.520

bei dem Punkt, bei dem Aspekt Huhn oder Ei? Was kommt zuerst? In Anf├╝hrungsstrichen auch das

00:19:21.520 –> 00:19:25.320

hatten wir ja in vielen Zusammenh├Ąngen

00:19:25.320 –> 00:19:27.520

quasi auch schon mal diese

00:19:27.520 –> 00:19:29.280

Fragestellung der Reihenfolge

00:19:29.280 –> 00:19:31.480

sozusagen aufgemacht. Von daher bin ich

00:19:31.480 –> 00:19:33.520

mal sehr, sehr gespannt, inwieweit uns

00:19:33.520 –> 00:19:35.040

das hier dann an der Stelle auch

00:19:35.040 –> 00:19:37.800

weiterf├╝hrt oder ob es wieder eine

00:19:37.800 –> 00:19:39.200

├Ąhnliche Antwort ist, wie auch in

00:19:39.200 –> 00:19:41.320

anderen R├Ąumen, wo wir dann

00:19:41.320 –> 00:19:42.920

festgestellt haben, naja, den

00:19:42.920 –> 00:19:45.120

Ursprung k├Ânnen wir vielleicht gar nicht so

00:19:45.120 –> 00:19:47.360

direkt ausmachen. Es ist letztendlich ja

00:19:47.360 –> 00:19:49.680

eine Wechselbeziehung, die stattfindet

00:19:47.360 –> 00:19:50.640

und schwierig zu beantworten, was kommt zuerst.

00:19:50.640 –> 00:19:56.560

M├Âglicherweise ist es eben auch beides. Also auf der einen Seite, dass sozusagen

00:19:56.560 –> 00:20:00.160

die Technologie Einfluss auf Kunst und Kultur nimmt und andersherum

00:20:00.160 –> 00:20:05.360

gleichzeitig eben auch Kunst und Kultur Einfluss wieder auf die Fortentwicklung

00:20:05.360 –> 00:20:09.480

sozusagen der Technologie hat. Und Marc, ja sehr sehr gerne.

00:20:09.480 –> 00:20:13.560

Ich w├╝rde noch gern zwei Sachen sagen, damit es nicht zu philosophisch oder zu

00:20:13.560 –> 00:20:17.120

abstrakt wird. Und zwar, wenn wir jetzt ├╝ber Kunst sprechen, was es vor Jahren

00:20:17.120 –> 00:20:22.400

noch nicht gegeben hat. 2018 hat in dem Aktionshaus Christi zum allerersten Mal

00:20:22.400 –> 00:20:27.120

ein Bild einen Preis von 432.000 US-Dollar bekommen, was nur von einer

00:20:27.120 –> 00:20:31.080

k├╝nstlichen Intelligenz generiert worden ist. Das ist das, was heute ist.

00:20:31.080 –> 00:20:35.320

Ich glaube, es war im letzten Jahr, da war ich sehr verwundert, da hat man in London

00:20:35.320 –> 00:20:39.400

eine Halle gebaut. Jetzt springen wir zum Thema Musik. Das ABBA, die

00:20:39.400 –> 00:20:42.560

dreht ja nicht mehr auf, das ABBA mehr oder weniger durch Computer-

00:20:42.560 –> 00:20:46.880

Technologien, also ein Konzert gegeben haben durch Avatare, wo ich dachte, aha, spannend.

00:20:46.880 –> 00:20:49.960

Und wenn wir jetzt noch weiter in die Zukunft gehen, das ist mir erst gestern

00:20:49.960 –> 00:20:53.200

Abend durch den Kopf gegangen, es gibt ja noch Elvis-Fans unter uns oder

00:20:53.200 –> 00:20:56.680

Michael-Jackson-Fans oder was auch immer. Ganz, ganz gro├če Pers├Ânlichkeit kann

00:20:56.680 –> 00:21:00.040

ich nicht mehr geben. Jetzt w├╝rde ich gerne Michael Jackson noch mal live sehen,

00:21:00.040 –> 00:21:03.520

das ist aber nicht m├Âglich. Heute ist es nicht m├Âglich. In einem Jahr ist es

00:21:03.520 –> 00:21:07.080

m├Âglich, dass Michael Jackson als Avatar auf einer B├╝hne auftritt mit seiner

00:21:07.080 –> 00:21:09.480

Stimme, die er hat, weil die Stimme kann generiert werden.

00:21:09.480 –> 00:21:12.800

Das hei├čt, es werden wiedergesungen, die es vorher noch nicht gegeben hat, von einer

00:21:12.800 –> 00:21:16.680

k├╝nstlichen Intelligenz in der Originalstimme des K├╝nstlers, in einer

00:21:16.680 –> 00:21:21.720

3D-Pr├Ąsentation und und und. Etwas skurril, ja, aber auch das wird, ist dann

00:21:21.720 –> 00:21:26.120

Kunst oder auch keine Kunst, Fragezeichen, wird ver├Ąndert. Und noch einen

00:21:26.120 –> 00:21:31.240

aktuellen Bezug zum Jetzt. Momentan wird mit Videoinstallation sehr, sehr viel

00:21:31.240 –> 00:21:35.800

Geld verdient. Fast in allen gro├čen St├Ądten in Europa, ob das Barcelona,

00:21:35.800 –> 00:21:41.440

London oder Paris sind, nimmt man die Gem├Ąlde auf, die es ja schon gibt, also von gro├čen K├╝nstlern,

00:21:41.440 –> 00:21:46.680

von Monet und Rembrandt und so weiter, und macht dann eine 3D-Simulation im Museum,

00:21:46.680 –> 00:21:51.480

sodass man die Bilder nicht nur an der Decke hat, auch an den W├Ąnden. Ich wei├č nicht pers├Ânlich,

00:21:51.480 –> 00:21:55.520

ob ich mir das anschauen werde, weil meine Sinnesorgane da ├╝berfordert sind, wenn sich

00:21:55.520 –> 00:22:02.680

zu viel bewegt oder dreht oder zu farbig ist. Das verarbeitet dann mein Gehirn nicht. Aber das ist

00:22:02.680 –> 00:22:06.000

das, womit momentan auch Geld verdient wird, finde ich eigentlich ziemlich clever,

00:22:06.000 –> 00:22:09.040

wenn die Museen auch einen Weg finden, neue Einnahmen zu generieren.

00:22:09.040 –> 00:22:12.680

Aber da passiert gerade ganz, ganz viel, was es vor Jahren noch gar nicht gegeben

00:22:12.680 –> 00:22:18.720

hat oder undenkbar gewesen w├Ąre. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank.

00:22:18.720 –> 00:22:22.680

Und es ist fast schon ein bisschen spooky. Ich habe erst vor ein paar Tagen mit

00:22:22.680 –> 00:22:26.840

jemandem dar├╝ber gesprochen, dass ich das sehr bedauere, dass Michael Jackson

00:22:26.840 –> 00:22:30.240

nicht mehr lebt und dass ich die M├Âglichkeit nicht habe, hier ein Konzert

00:22:30.240 –> 00:22:36.280

von ihm live zu besuchen. Von daher ist es manchmal wirklich Wahnsinn, wie die Themen

00:22:36.280 –> 00:22:42.320

dann auch wieder ineinander greifen, die man so auch im Alltag irgendwie hat. Von daher

00:22:42.320 –> 00:22:46.880

finde ich das ganz spannend, dass du diese Beispiele aufgemacht hast. Und das zeigt eben

00:22:46.880 –> 00:22:52.000

ein St├╝ck weit auch, welche Chancen hier auch er├Âffnet werden auf die Art und Weise.

00:22:52.000 –> 00:22:56.080

Nat├╝rlich mag das sein, dass der eine oder andere jetzt sagt, na ja, aber auch wenn man

00:22:56.080 –> 00:23:01.080

da jetzt zum Beispiel vielleicht was Neues, auch neue Kompositionen, angelehnt an das,

00:23:01.080 –> 00:23:05.000

was vorher schon da war, aufgreifen w├╝rde, weiterentwickeln w├╝rde, und das ist ja durchaus

00:23:05.000 –> 00:23:10.920

denkbar mit den entsprechenden Technologien, dann ist es in Anf├╝hrungsstrichen nat├╝rlich

00:23:10.920 –> 00:23:15.560

nicht das Gleiche, wie wenn es Michael Jackson selbst gemacht h├Ątte. Und trotzdem finde

00:23:15.560 –> 00:23:19.880

ich das total faszinierend, eben auch in diese Richtung mal zu denken, nicht nur zum Beispiel

00:23:19.880 –> 00:23:26.240

alte Sachen eben von diesen K├╝nstlern aufzugreifen, um die zug├Ąnglich zu machen und vielleicht

00:23:26.240 –> 00:23:31.280

sogar Live-Erlebnisse dadurch zu erm├Âglichen und zu schaffen, sondern sogar in die Richtung

00:23:31.280 –> 00:23:39.160

zu denken, also Altes aufzugreifen, das entsprechend einzuspielen und dann zum Beispiel die KI

00:23:39.160 –> 00:23:47.800

hier auch wieder was angelehnt daran entwickeln zu lassen, was der K├╝nstler selbst vielleicht

00:23:47.800 –> 00:23:52.160

in der Form nicht gemacht h├Ątte, aber trotzdem eben diese Note wieder auch

00:23:52.160 –> 00:23:55.660

hineinzubekommen. Und dann ist nat├╝rlich die Diskussion auch wieder da.

00:23:55.660 –> 00:23:59.640

Ist das jetzt eigentlich Kunst? Kann man das so machen? In Anf├╝hrungsstrichen

00:23:59.640 –> 00:24:04.060

und so weiter und so fort. Aber ich finde, es zeigt zumindest, was eben denkbar ist

00:24:04.060 –> 00:24:07.400

und was hier m├Âglich wird. Auch das Beispiel, was du gebracht hast,

00:24:07.400 –> 00:24:13.140

mit dem, wenn wir eben Kunst in Zukunft nicht mehr nur an der Wand h├Ąngen sehen,

00:24:13.440 –> 00:24:19.240

sondern hier eben durch diese 3D-Darstellung ganz andere M├Âglichkeiten

00:24:19.240 –> 00:24:21.480

auch wieder aufgemacht werden.

00:24:21.480 –> 00:24:28.640

Und wir wissen ja, dass wir ganz vieles eben ├╝ber unsere Sinne wahrnehmen.

00:24:28.640 –> 00:24:31.960

Und je mehr Sinne beteiligt sind, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:24:31.960 –> 00:24:37.240

desto intensiver ist auch das Erlebnis.

00:24:37.240 –> 00:24:41.200

Und hier wird durch die Technologien, die jetzt ins Spiel kommen,

00:24:41.200 –> 00:24:45.880

nat├╝rlich auch noch mal was ganz anderes m├Âglich. Und da geht es ja dann nicht nur,

00:24:45.880 –> 00:24:50.560

und das ist jetzt ein ganz wesentlicher Punkt, finde ich, der oft irgendwie so hinten runter

00:24:50.560 –> 00:24:56.720

kippt, gerade in dieser Diskussion von Technologien in Kunst und Kultur, geht es ja nicht nur darum,

00:24:56.720 –> 00:25:04.720

wird jetzt nur zum Beispiel ein Musikst├╝ck ausschlie├člich anhand von Technologien komponiert,

00:25:04.720 –> 00:25:09.560

sondern hier geht es auch darum, inwieweit, und da sind wir wieder bei dieser Symbiose zwischen

00:25:09.560 –> 00:25:14.320

Mensch und Maschine, inwieweit kann ich denn Technologien eben sinnvoll nutzen,

00:25:14.320 –> 00:25:17.960

um zum Beispiel gewisse Dinge anders erlebbar zu machen, intensiver

00:25:17.960 –> 00:25:24.080

erlebbar zu machen, neue M├Âglichkeiten zu schaffen, wie mit den Avataren

00:25:24.080 –> 00:25:29.840

beispielsweise, dass man hier auch m├Âglicherweise online die M├Âglichkeit

00:25:29.840 –> 00:25:36.200

hat, ohne anreisen zu m├╝ssen oder ├Ąhnliches. Und auch hier hatten wir ja, um

00:25:36.200 –> 00:25:38.560

um auch noch mal diesen Aspekt mit aufzugreifen.

00:25:38.560 –> 00:25:43.600

Wir haben ja gesagt, wir sprechen h├Ąufig dann auch oder denken h├Ąufig in unseren Diskussionen

00:25:43.600 –> 00:25:44.760

auch an die Norm.

00:25:44.760 –> 00:25:49.760

Wir haben aber gerade hier k├Ânnen wir auch das Beispiel noch mal aufgreifen und aufmachen

00:25:49.760 –> 00:25:54.440

von Menschen mit Behinderung beispielsweise, die an der einen oder anderen Stelle vielleicht

00:25:54.440 –> 00:26:01.760

gar nicht so den Zugang haben, weil sie in ihren M├Âglichkeiten der Teilhabe in Anf├╝hrungsstrichen

00:26:01.760 –> 00:26:05.320

an der einen oder anderen Stelle vielleicht sogar eingeschr├Ąnkt sind.

00:26:05.320 –> 00:26:13.400

Und auch f├╝r Menschen mit besonderen Umst├Ąnden hier auch wieder neue M├Âglichkeiten er├Âffnet

00:26:13.400 –> 00:26:14.400

werden.

00:26:14.400 –> 00:26:17.640

Also das auch nochmal von dieser Perspektive auch nochmal drauf zu schauen.

00:26:17.640 –> 00:26:19.360

J├╝rgen, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:26:19.360 –> 00:26:21.760

Ja, liebend gerne.

00:26:21.760 –> 00:26:24.840

Ich hoffe, ich kriege es noch einigerma├čen zusammen.

00:26:24.840 –> 00:26:31.520

Und zwar h├Ąnge ich immer noch an deinem Input, an deinem Initial.

00:26:31.520 –> 00:26:39.120

bekommen wir denn diese Komplexit├Ąt gefangen, die sich aus diesen Begrifflichkeiten ergibt.

00:26:39.120 –> 00:26:47.520

Und ich mag mal eine Definition, die ich f├╝r mich in Sicherheit gebracht habe. Was ist Kunst?

00:26:47.520 –> 00:26:52.640

Wir haben noch nicht dar├╝ber geredet, was ist Kunst. Wir sind ja noch nicht im Deep Dive,

00:26:52.640 –> 00:26:58.600

also so sehe ich das. Was ist Kunst? Was ist die Unterscheidung zur Zivilisation und so weiter.

00:26:58.600 –> 00:27:04.440

Aber ich habe mir es kurz und knackig gemerkt in dem Spruch, ich wei├č nicht mehr von wem der stammt,

00:27:04.440 –> 00:27:13.520

aber Kunst zeigt uns das F├╝hlen und Denken unserer Zeit. Und gerade aus diesem Beispiel,

00:27:13.520 –> 00:27:23.320

die der Marc gebracht hat jetzt in seiner letzten Aussage und auch du angesprochen hast mit diesen

00:27:23.320 –> 00:27:31.100

virtuellen Welten. Ich denke, dass sich die Komplexit├Ąt alleine dadurch

00:27:31.100 –> 00:27:38.200

reduziert, dass man, ich sag’s mal so, hinter das Erscheinungsbild, das

00:27:38.200 –> 00:27:44.900

offensichtlich erkennbare f├╝r jeden Erscheinungsbild der Kunst dahinter

00:27:44.900 –> 00:27:51.320

schaut. Und zwar, ich mache zwei Beispiele, und zwar einerseits eben diese

00:27:51.320 –> 00:28:01.040

Avatar-Darstellung, diese virtuellen Welten, da ist f├╝r uns dieser Aha-Effekt toll, was es da f├╝r

00:28:01.040 –> 00:28:09.440

M├Âglichkeiten gibt. Aber die eigentliche Kunst ist f├╝r mich, uns zu verf├╝hren, in Visionen zu

00:28:09.440 –> 00:28:18.760

denken, uns in eine andere Welt zu bringen, die existiert, die scheinbar existiert neben unserer

00:28:18.760 –> 00:28:26.600

realen Welt. Das ist f├╝r mich Kunst. Wer das schafft, das ist f├╝r mich, ich sage das explizit

00:28:26.600 –> 00:28:34.120

so, f├╝r mich explizit ein K├╝nstler, der meine Gedanken fliegen l├Ąsst, der mir Visionen er├Âffnet.

00:28:34.120 –> 00:28:41.080

Und das zweite Beispiel, dass das in der Kunst schon immer der eigentliche Aspekt der Kunst f├╝r

00:28:41.080 –> 00:28:50.920

mich war, ist Rembrandt und insbesondere das Bild seiner Kaufmannsgilde. Rembrandt war der erste,

00:28:50.920 –> 00:28:59.880

der sich traute, die Personen damals genau so zu malen, wie sie erschienen, wie sie in Realit├Ąt

00:28:59.880 –> 00:29:09.920

waren und nicht besch├Ânigt, um den Auftraggeber zu schmeicheln. Die Kunst von Rembrandt war nicht

00:29:09.920 –> 00:29:17.600

ohne Zweifel seine F├Ąhigkeiten als Maler. Aber die Kunst war, die Augen f├╝r die Wahrheit zu

00:29:17.600 –> 00:29:25.600

├Âffnen, die auf dieses Bild, die dieses Bild angeschaut haben, gesagt haben, ja, so sehen

00:29:25.600 –> 00:29:32.400

die wirklich aus und nicht so, wie sie gerne sein m├Âchten. Also summa summarum, das ist f├╝r mich

00:29:32.400 –> 00:29:38.120

vielleicht ein Angebot zur Reduzierung der Komplexit├Ąt in Bezug auf, was ist eigentlich

00:29:38.120 –> 00:29:47.080

Kunst. Das ist dieses Erscheinungsbild, das eigentliche Bild, die Botschaft hinter dem,

00:29:47.080 –> 00:29:53.120

was wir eigentlich sehen und hineininterpretieren. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:29:53.120 –> 00:29:59.880

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lasst mich hier gerne noch mal zur├╝ckfragen,

00:29:59.880 –> 00:30:07.560

ob denn nicht dadurch, dass die verf├╝gbaren Technologien, die wir jetzt heute mittlerweile

00:30:07.560 –> 00:30:20.040

haben, vorhanden sind, eben gerade die Botschaft hinter dem, was wir sehen, noch auf eine ganz

00:30:20.040 –> 00:30:24.880

andere Art und Weise jetzt auch zug├Ąnglich gemacht werden kann. Also wenn man das jetzt eben nicht

00:30:24.880 –> 00:30:31.200

getrennt voneinander sozusagen betrachtet als zwei Str├Ąnge, sondern das jetzt auch noch mal

00:30:31.200 –> 00:30:39.360

zusammenf├╝hrt in der Entwicklung und Ausgestaltung von Kunst sozusagen. J├╝rgen, was ist dein

00:30:39.360 –> 00:30:45.480

Gedanke dazu? Wenn ich dich richtig verstanden habe, nicke ich dich voll umf├Ąnglich ab,

00:30:45.480 –> 00:30:52.920

weil f├╝r mich diese Entwicklung gerade in der letzten Zeit, wenn jemand das als Kunst

00:30:52.920 –> 00:30:58.360

interpretiert, liebe Yasemin, dann ist es gerade dieser Breiteneffekt.

00:30:58.360 –> 00:31:06.520

Ich denke, um es mal etwas provokativ auszudr├╝cken, dass im Vergleich

00:31:06.520 –> 00:31:12.240

relativ wenig Menschen sich in die Pinakothek begeben, um das Bild von

00:31:12.240 –> 00:31:18.760

Rembrandt anzuschauen und dann diese eigentliche Kunst dahinter zu sehen.

00:31:18.760 –> 00:31:26.160

Aber es werden sich eben durch die breiten Wirkung der Technologie und der,

00:31:26.160 –> 00:31:31.320

und jetzt sind wir bei unserem Thema, der Pioniergeister, die das vorantreiben,

00:31:31.320 –> 00:31:39.480

f├╝r mich eine deutliche Ausweitung eben auch im Hinblick auf kulturellen,

00:31:39.480 –> 00:31:45.440

zivilisatorischen und k├╝nstlerischen Zugang einstellen.

00:31:45.440 –> 00:31:51.380

dabei bin ich fest ├╝berzeugt, lass mich nur noch eins sagen, man muss es auch in

00:31:51.380 –> 00:31:59.880

diesen Begrifflichkeiten so sehen und verstehen. Jeder einzelne. Vielen Dank.

00:31:59.880 –> 00:32:03.760

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Marc, magst du hier auch noch mal

00:32:03.760 –> 00:32:08.120

anschlie├čen? Ja, weil ich das hatte ich am Anfang habe ich so viel erz├Ąhlt und

00:32:08.120 –> 00:32:11.440

das kann man sich unm├Âglich merken. Ich m├Âchte noch mal Max Fuchs zitieren, der

00:32:11.440 –> 00:32:16.840

sagt hat, Kunst ist gleich Technik. Das deutsche Wort Kunst ist nichts anderes als das lateinische

00:32:16.840 –> 00:32:22.280

Wort Techne und Techne bedeutet flechten. Also Kunst ist Technik, flechten hei├čt verflechten,

00:32:22.280 –> 00:32:27.520

dass alles verflochten wird. Und jetzt kommt die individuelle Ebene dazu, ob ich mal bereit bin,

00:32:27.520 –> 00:32:33.920

f├╝r ein KI geschaffenes Bild 400.000, wenn ich es h├Ątte, 400.000 Euro oder US-Dollar zu bezahlen.

00:32:33.920 –> 00:32:37.960

Das ist ja dann wieder eine individuelle Betrachtungsweise. Oder ob ich dann eher sage,

00:32:37.960 –> 00:32:42.360

individuell, nee, was ein Mensch gemalt hat, also Rembrandt, ich h├Ątte lieber einen Rembrandt bei

00:32:42.360 –> 00:32:47.560

mir im Wohnzimmer als ein Bild, was mein PC gemacht hat und mein Computer, mein Drucker

00:32:47.560 –> 00:32:52.280

ausgedruckt hat. Aber laut Definition, wenn wir uns jetzt nur an den Ursprung der W├Ârter halten,

00:32:52.280 –> 00:32:58.280

ist Kunst Technik und beides w├Ąre dann Kunst. Also sowohl das KI-Bild in meinem Wohnzimmer

00:32:58.280 –> 00:33:05.040

als auch der Rembrandt. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Ja, und hier haben wir

00:33:05.040 –> 00:33:08.880

unterschiedliche Ebenen, wie wir dann auch draufschauen k├Ânnen,

00:33:08.880 –> 00:33:11.960

in Bezug dann auch auf die Bewertung sozusagen.

00:33:11.960 –> 00:33:15.920

Du hast es so sch├Ân aufgemacht mit diesem Beispiel, ob ich dann daf├╝r bereit bin,

00:33:15.920 –> 00:33:20.280

eben 400.000 Dollar oder Euro zu zahlen

00:33:20.280 –> 00:33:23.560

und oder ob ich dann sage, ich bevorzuge lieber

00:33:23.560 –> 00:33:28.160

das mir ehemals bekannte Original sozusagen an der Stelle

00:33:28.160 –> 00:33:31.120

und m├Âchte lieber etwas an der Wand h├Ąngen haben.

00:33:31.120 –> 00:33:33.360

Das ist ja auch eine individuelle Entscheidung.

00:33:33.360 –> 00:33:37.360

Und es ist an der Stelle vielleicht auch gar keine Entweder-oder-Entscheidung,

00:33:37.360 –> 00:33:42.680

sondern das kann ja durchaus auch bedeuten, dass ich das in einem Fall mal so entscheide

00:33:42.680 –> 00:33:45.440

und in einem anderen Fall in Zukunft anders entscheide.

00:33:45.440 –> 00:33:50.600

Auch das ist ja durchaus legitim und muss nicht eine Entweder-oder-Entscheidung sein.

00:33:50.600 –> 00:33:51.600

J├╝rgen Gerner.

00:33:51.600 –> 00:33:56.720

Ja, ich denke, herzlichen Dank, lieber Marc, f├╝r deinen Stahlpass.

00:33:56.720 –> 00:33:59.480

In Bezug auf Preis.

00:33:59.480 –> 00:34:04.520

Ich ├╝berziehe es mal, aber ich wei├č, dass das sicherlich nicht deine Intention ist und auch

00:34:04.520 –> 00:34:11.640

nicht dein Verst├Ąndnis daf├╝r. Aber der Preis kann niemals eine Identifikation sein daf├╝r,

00:34:11.640 –> 00:34:18.080

ob etwas Kunst oder nicht Kunst ist. Der gr├Â├čte K├╝nstler f├╝r mich und die gr├Â├čte Kunst ist die

00:34:18.080 –> 00:34:27.200

Natur und unser Planet. Und der ist kostenlos. Seit ich geboren bin, kann ich den nutzen.

00:34:27.200 –> 00:34:37.400

und ich hoffe dann auch in entsprechender Art und Weise. Aber Preis an sich wird f├╝r mich im Hinblick

00:34:37.400 –> 00:34:47.640

auf Kunst gemacht aus verschiedenen und insbesondere ├Âkonomischen ├ťberlegungen heraus, basierend auf

00:34:47.640 –> 00:34:55.080

den Status einer gewissen Knappheit. Okay, aber der eigentliche Preis ist eigentlich,

00:34:55.080 –> 00:35:04.240

dass jeder von uns es f├╝r sich, ich nenne es jetzt mal so, f├╝r sich als etwas Au├čergew├Âhnliches in

00:35:04.240 –> 00:35:12.040

Sicherheit bringt. Etwas, was mich dazu f├╝hrt, mich sacken zu lassen, Tiefluft zu holen und zu

00:35:12.040 –> 00:35:20.280

sagen, ja, also, sorry, wenn ich das jetzt mal so ausdr├╝cke, aber das ist etwas, wo ich mich begeistern

00:35:20.280 –> 00:35:34.400

kann, sowohl f├╝r eine Darstellung eines Avatars oder genauso f├╝r eine Mechanik von einer, die

00:35:34.400 –> 00:35:43.840

Mechanik einer Uhr, die aus 700 einzelnen Teilen zusammengesetzt ist. Das ist f├╝r mich Kunst.

00:35:43.840 –> 00:35:44.720

Vielen Dank.

00:35:44.720 –> 00:35:51.720

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lasst mich gerne hier auch noch mal eine weitere

00:35:51.720 –> 00:35:56.920

Frage mit reinbringen. Ich hatte es ja vorhin schon gesagt, dass wir eben auch sehr unterschiedliche

00:35:56.920 –> 00:36:02.440

Diskussionen auch in diesem Feld, insbesondere auch von den Akteuren des Feldes, also von den

00:36:02.440 –> 00:36:07.440

K├╝nstlern beobachten k├Ânnen. Auf der einen Seite gibt es die, die hier sehr skeptisch

00:36:07.440 –> 00:36:11.960

den Entwicklungen gegen├╝ber stehen und sich m├Âglicherweise auch pers├Ânlich

00:36:11.960 –> 00:36:16.360

bedroht f├╝hlen und auf der anderen Seite gibt es die, die eben solche

00:36:16.360 –> 00:36:20.640

verschiedenste Technologien auch schon f├╝r sich nutzen, ausprobieren, gucken,

00:36:20.640 –> 00:36:22.920

was kann man damit auch machen und kreieren.

00:36:22.920 –> 00:36:31.320

Das hei├čt, wir haben ja mit Sicherheit eine Erweiterung dessen, was in Zukunft

00:36:31.320 –> 00:36:37.080

angeboten wird, was dann individuell auch wieder als Kunst definiert werden kann.

00:36:37.080 –> 00:36:42.420

Wenn wir jetzt noch mal aus der Perspektive drauf schauen, mit dem

00:36:42.420 –> 00:36:46.360

Gedanken Disruption, wir haben ja in anderen Feldern schon h├Ąufig erlebt, dass

00:36:46.360 –> 00:36:51.520

eben tats├Ąchlich auch „Altes“ in Anf├╝hrungsstrichen durch „Neues“ ersetzt

00:36:51.520 –> 00:36:56.440

wird, dass also gewisse Dinge dann vielleicht auch nicht mehr die Nachfrage

00:36:56.440 –> 00:37:01.980

genie├čen und deswegen auch irgendwann das

00:37:01.980 –> 00:37:04.620

Angebot eingestampft wird. Wie sieht das

00:37:04.620 –> 00:37:08.020

denn in diesem Kunst- und Kultur-

00:37:08.020 –> 00:37:11.020

Kontext aus eurer Perspektive aus?

00:37:11.020 –> 00:37:12.700

Also werden wir hier, wenn wir einfach mal

00:37:12.700 –> 00:37:14.980

ein bisschen rumspinnen gedanklich,

00:37:14.980 –> 00:37:17.180

meint ihr, hier wird es auch

00:37:17.180 –> 00:37:21.580

Disruptionen geben,

00:37:21.580 –> 00:37:24.940

dadurch, dass eben auch das Verst├Ąndnis

00:37:21.580 –> 00:37:27.820

ver├Ąndert oder ├Ąhnliches oder ist das eine Sorge, die jetzt auch wieder, wenn wir

00:37:27.820 –> 00:37:33.780

aus der, wie tickt unser Gehirn drauf schauen sozusagen, einfach nur

00:37:33.780 –> 00:37:40.860

Widerst├Ąnde in Anf├╝hrungsstrichen einfach nur widerspiegelt, weil wir jetzt

00:37:40.860 –> 00:37:46.420

hier aus unserer Komfortzone ein St├╝ck weit gebracht werden und das eine oder

00:37:46.420 –> 00:37:50.620

andere vielleicht sogar unbegr├╝ndet ist. Wie w├╝rdet ihr das denn einsch├Ątzen? Da

00:37:50.620 –> 00:37:55.620

bin ich einfach mal gespannt. Marc? Ja, ich habe mir gerade Gedanken gemacht, Kunst

00:37:55.620 –> 00:37:59.740

w├╝rde ich noch f├╝r mich pers├Ânlich, nur f├╝r den Marc, als meisterhaftes Handwerk

00:37:59.740 –> 00:38:03.420

verstehen. Also ich bin ein Meister in einer bestimmten T├Ątigkeit und das ist

00:38:03.420 –> 00:38:07.780

dann mein Handwerk und dann ist das Ganze zusammengefasst Kunst. Wenn die

00:38:07.780 –> 00:38:11.620

Technik jetzt m├Âglich macht, wir haben beide einen PC, liebe Yasemin, und wir haben

00:38:11.620 –> 00:38:15.740

dann ein Musikprogramm, was ├Ąhnliches ist wie JetGBD. Unsere Stimme k├Ânnen wir sagen,

00:38:15.740 –> 00:38:19.500

ich m├Âchte klingen wie Michael Jackson und dem Programm kann ich sagen, schreibt

00:38:19.500 –> 00:38:23.940

mir einen Liedtext. Dann sitzen wir beide vor unserem PC und wir machen beide Musik.

00:38:23.940 –> 00:38:27.380

Und trotzdem wird es da wahrscheinlich einen Unterschied geben, weil du mit einer anderen

00:38:27.380 –> 00:38:30.940

Software arbeiten wirst wie ich, weil du einfach die besseren Fragen vielleicht stellst, weil

00:38:30.940 –> 00:38:35.740

du einfach andere Ideen hast. Also wird mein meisterhaftes Handwerk nicht mehr darin bestehen,

00:38:35.740 –> 00:38:40.860

in meiner Stimme. Die ├╝bernimmt die KI. Die Texte ├╝bernimmt auch die KI. Aber die Fragen,

00:38:40.860 –> 00:38:44.580

die wir stellen m├╝ssen, die Kunst darin zu haben, dass meine Texte vielleicht kl├╝ger

00:38:44.580 –> 00:38:48.300

sind oder besser oder emotionaler oder wie auch immer, das wird dann auch wieder ein

00:38:48.300 –> 00:38:52.420

neues meisterhaftes Handwerk sein und obwohl dann letztendlich die KI die

00:38:52.420 –> 00:38:56.400

Musik gemacht hat, meine Stimme gemacht hat, ist es ja auch ein Kunstwerk, weil

00:38:56.400 –> 00:39:02.300

der Mensch die KI ja auch steuert und verantwortlich ist f├╝r die Eingabe.

00:39:02.300 –> 00:39:07.540

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank, eine sch├Âne Betrachtungsweise. J├╝rgen,

00:39:07.540 –> 00:39:12.620

was sagst du denn dazu? Ja ich nehme das auch noch mal gerne auf, was mir der

00:39:12.620 –> 00:39:17.660

Markt zur Verf├╝gung gestellt hat, dieser Bericht, der sich auseinandersetzt mit

00:39:17.660 –> 00:39:21.820

diesen Begrifflichkeiten und der, bitte korrigiere mich, Marc, wenn ich falsch liege,

00:39:21.820 –> 00:39:33.020

der ordnet Kunst als Bestandteil der Kultur und sieht Kunst als Kultur mit einer starken Affinit├Ąt

00:39:33.020 –> 00:39:40.700

zur Technik. Und wenn wir bei den Begrifflichkeiten bleiben und auf deine eigentliche Frage dann

00:39:40.700 –> 00:39:49.100

zur├╝ckkommen, ├Ąndert sich eben dieser Verst├Ąndnis f├╝r Kunst im Laufe der Zeit,

00:39:49.100 –> 00:39:55.660

kommt es zu Disruptionen, dann gehe ich vom Begriff der Kultur aus. Und Kultur ist ja nichts

00:39:55.660 –> 00:40:03.900

anderes als, ich hatte das vorhin versucht zu akzentuieren, im Gegensatz zur Zivilisation,

00:40:03.900 –> 00:40:11.660

ist eine Zeitpunktaufnahme der geistigen und sozialen Merkmale und des Selbstverst├Ąndnisses

00:40:11.660 –> 00:40:20.300

unserer Gesellschaft. Und diese geistigen und sozialen Merkmale, wir als Gesellschaft,

00:40:20.300 –> 00:40:27.740

wir ver├Ąndern uns. Pandarei, alles flie├čt. Insofern, wenn Kunst ein Teil der Kultur ist,

00:40:27.740 –> 00:40:34.860

dann ver├Ąndert sich auch unser Verst├Ąndnis dessen, was Kunst ist, weil

00:40:34.860 –> 00:40:41.500

sich unsere Kultur ver├Ąndert. Das ist f├╝r mich eine zu gegebenerma├čen jetzt sehr

00:40:41.500 –> 00:40:49.780

logisch basierte Verkn├╝pfung, die wieder an den Punkt kommt zu sagen, das muss

00:40:49.780 –> 00:40:55.820

jeder selbst entscheiden, ob er das genauso sieht. Aber ja, liebere Yasmin, und

00:40:55.820 –> 00:40:57.820

Ich hatte auch da ein Beispiel daf├╝r.

00:40:57.820 –> 00:41:00.940

Es wird zu Disruptionen kommen.

00:41:00.940 –> 00:41:08.780

Es werden alte Verst├Ąndnisse ├╝ber etwas, was Kultur ist,

00:41:08.780 –> 00:41:14.700

pl├Âtzlich einen anderen Stellenwert, ich sage es jetzt mal etwas n├Ąher bei Werteneutraler,

00:41:14.700 –> 00:41:16.700

einen anderen Stellenwert bekommen.

00:41:16.700 –> 00:41:20.620

Ich will nicht sagen, dass es dann nicht mehr als Kunst gesehen wird.

00:41:20.620 –> 00:41:29.620

Aber es wird vielleicht ersetzt werden durch andere Ausdrucksformen dieser Kunst.

00:41:29.620 –> 00:41:32.620

Und es kann auch sein, dass sie wiederkommt.

00:41:32.620 –> 00:41:37.620

Und dieses Beispiel, das ich anf├╝hren m├Âchte, das mir einf├Ąllt, ist Bauhaus.

00:41:37.620 –> 00:41:44.620

Bauhaus, lieber Marc, ist nichts anderes als eine Verkn├╝pfung von Technik mit k├╝nstlerischem Ausdruck.

00:41:44.620 –> 00:41:51.060

und zwar in der Architektur bis hin zu M├Âbeln, zu Tischen und zu St├╝hlen.

00:41:51.060 –> 00:41:56.940

Und da gab es eine ganz bestimmte Zeit, da war Bauhaus en Vogue, wenn ich mich recht erinnere,

00:41:56.940 –> 00:42:03.380

in den 60er Jahren war das, 50er, 60er Jahren, als es f├╝r die breite Masse bekannt wurde.

00:42:03.380 –> 00:42:08.700

Und dann fiel es so langsam hinten runter. Und jetzt pl├Âtzlich, wenn man sich anschaut,

00:42:08.700 –> 00:42:13.860

und jetzt bin ich wieder bei den Preisen und auch bei der definitiven Nachfrage.

00:42:13.860 –> 00:42:22.100

Jetzt kann man sich eigentlich Bauhausm├Âbel nicht mehr leisten. Also ja, ich denke auch,

00:42:22.100 –> 00:42:32.820

Kunst ist wie alles in unserem Leben etwas, worauf zutrifft, alles flie├čt, alles ver├Ąndert

00:42:32.820 –> 00:42:39.060

sich, alles kann morgen anders sein und ├╝bermorgen wieder vorhanden sein. Vielen Dank.

00:42:39.060 –> 00:42:44.980

Ach wunderbar, sch├Ân auch zusammengef├╝hrt und zusammengefasst. Vielen Dank, lieber J├╝rgen.

00:42:44.980 –> 00:42:52.140

Marc, hast du hier weitere Erg├Ąnzungen? Ja, dieser Max Fuchs hat in seinem Artikel,

00:42:52.140 –> 00:42:56.140

den ich da gelesen habe, auch ein Wort, mit dem wir eigentlich angefangen haben in den R├Ąumen,

00:42:56.140 –> 00:43:00.900

bis wir zu diesem Thema gekommen sind. Bildung. Es gibt eine technische Bildung und es gibt

00:43:00.900 –> 00:43:05.620

also kulturelle Bildung. Und ganz spannend fand ich auch, als er die Geschichte erz├Ąhlt hat,

00:43:05.620 –> 00:43:10.540

wie die Videorekorder aufkam. Der Mensch erfindet ganz, ganz viel Technik, kann sie aber gar nicht

00:43:10.540 –> 00:43:14.780

bedienen. Ich behaupte mal, dass ich mit meinem Telefon und was ich habe in meinem PC, der bei

00:43:14.780 –> 00:43:18.780

mir auf dem Schreibtisch steht, naja, wenn ich da 20 Prozent der Anwendung kann, bin ich gl├╝cklich.

00:43:18.780 –> 00:43:23.500

Den Rest brauche ich eigentlich gar nicht. Und ich erinnere mich daran, dass ich als Kind mal

00:43:23.500 –> 00:43:27.220

einen Videorekorder bekommen habe von meinen Eltern, dass meine Eltern nie gelernt haben mit

00:43:27.220 –> 00:43:32.020

diesem Teil, was ja Sendung aufzeichnen konnte. Das konnten die nicht machen, weil sie nicht

00:43:32.020 –> 00:43:36.100

bedienen konnte. Und dann sind wir wieder beim Thema Bildung, also technische

00:43:36.100 –> 00:43:40.700

Bildung und kulturelle Bildung. Und wenn wir in Zukunft Musik machen wollen und

00:43:40.700 –> 00:43:44.680

uns die Hilfe nehmen wollen von Computern oder von K├╝nstlichen Programmen, dann wird

00:43:44.680 –> 00:43:48.760

jeder, der JGBT schon mal ausprobiert hat, gemerkt haben, dass wir komplett

00:43:48.760 –> 00:43:51.800

unterschiedliche Ergebnisse haben, wenn wir uns in unterschiedlichen R├Ąumen

00:43:51.800 –> 00:43:55.760

setzen. Allein durch die Art der Fragen, allein durch die Art der Bildung, der

00:43:55.760 –> 00:43:59.120

Fortbildung, allein durch die Art der Gedanken, die wir uns vorgemacht haben.

00:43:59.120 –> 00:44:02.800

Diese Art der Gedanken werden zu neuen und anderen Ergebnissen kommen.

00:44:02.800 –> 00:44:06.200

Und daher bleibt Bildung f├╝r mich das zentrale ├ťberthema f├╝r alles,

00:44:06.200 –> 00:44:08.280

f├╝r die Technik als auch f├╝r die Kultur.

00:44:08.280 –> 00:44:13.360

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:44:13.360 –> 00:44:17.080

Also Bildung, technische Bildung, kulturelle Bildung,

00:44:17.080 –> 00:44:19.480

Stichworte, die wir hier nochmal aufgreifen k├Ânnen.

00:44:19.480 –> 00:44:22.560

J├╝rgen, du kannst da gerne gleich auch nochmal andocken, wenn du magst.

00:44:22.560 –> 00:44:27.680

Und ich m├Âchte noch einen weiteren Begriff hinzuf├╝gen,

00:44:27.680 –> 00:44:33.280

der bisher noch nicht in die Betrachtung ger├╝ckt ist, den ich aber gerne auch

00:44:33.280 –> 00:44:38.040

noch mal mit aufgreifen m├Âchte, da wir an anderen Stellen ja auch ├╝ber

00:44:38.040 –> 00:44:42.840

Nachhaltigkeit, ├╝ber Klimaaspekte und so weiter gesprochen haben.

00:44:42.840 –> 00:44:46.720

Also auch hier diesen Begriff der Nachhaltigkeit auch noch mal mit rein zu

00:44:46.720 –> 00:44:52.080

nehmen und mal zu gucken, ist hier ├╝berhaupt ein Zusammenhang, k├Ânnen

00:44:52.080 –> 00:44:56.440

gewisse Ver├Ąnderungen, die jetzt gerade aktuell durch die Technologien, die

00:44:56.440 –> 00:45:03.400

vorhanden sind, die da sind, spielt das auch eine Rolle in Bezug auf Nachhaltigkeit. Was auch immer

00:45:03.400 –> 00:45:07.400

wir unter Nachhaltigkeit in diesem Zusammenhang auch definieren w├╝rden. Also vielleicht noch mal

00:45:07.400 –> 00:45:12.200

ein weiterer Impuls, den wir auch noch mal aufgreifen k├Ânnen. J├╝rgen, magst du hier

00:45:12.200 –> 00:45:18.120

noch mal bez├╝glich Bildung andocken? Ja, und zwar mit einem ausdr├╝cklichen herzlichen Dank,

00:45:18.120 –> 00:45:26.840

liebe Marc, ganz toll und ganz wesentlich aus meiner Sicht, wie alles, es ist f├╝r mich. Da

00:45:26.840 –> 00:45:32.960

aude ich mich jetzt, ich glaube schon zum zweiten Mal, ich hatte das schon mal gesagt, Bildung ist

00:45:32.960 –> 00:45:40.840

f├╝r mich die Meta-Ebene des Menschseins. Ich nenne das jetzt mal so. Also man kann es auch

00:45:40.840 –> 00:45:46.400

die oberste Zielebene oder die Vision oder ist mir vollkommen wurscht, wie man das nennt,

00:45:46.400 –> 00:45:55.240

Aber es ist das, was f├╝r mich ├╝ber allem schwebt. Und zwei, Yasemin, deine Verkn├╝pfung zu Nachhaltigkeit,

00:45:55.240 –> 00:46:04.200

das ist ein sehr interessanter Trigger, weil Nachhaltigkeit sich ja aus diesen drei S├Ąulen

00:46:04.200 –> 00:46:15.120

der ├ľkonomie, der ├ľkologie und der Soziologie zusammensetzt. Und ich hatte vorhin gesagt,

00:46:15.120 –> 00:46:18.680

gesagt, wir haben uns eigentlich dar├╝ber unterhalten oder versucht,

00:46:18.680 –> 00:46:22.440

doch eine Meta-Ebene zu finden.

00:46:22.440 –> 00:46:25.920

Was ist Kunst? Ich habe euch da ein Angebot gemacht, aber wie auch immer.

00:46:25.920 –> 00:46:30.520

Es bleibt aus meiner Sicht vollkommen, wie es auch im Chat steht, eine individuelle

00:46:30.520 –> 00:46:34.600

Betrachtung. Und in Bezug

00:46:34.600 –> 00:46:38.960

auf Nachhaltigkeit dr├Ąngt sich

00:46:38.960 –> 00:46:41.800

die zweite klassische Frage auf.

00:46:42.160 –> 00:46:46.400

nach dem Was ist, wof├╝r dient eigentlich Kunst?

00:46:46.400 –> 00:46:49.960

Und das ist ein Trigger, der mich zum Nachdenken jetzt gebracht hat.

00:46:49.960 –> 00:46:52.280

Herzlichen Dank, liebe Yasemin.

00:46:52.280 –> 00:46:55.240

Da mag oder ist.

00:46:55.240 –> 00:47:01.640

Nein, da mag nicht, sondern da ist die das Konstrukt oder die ├ťberlegungen,

00:47:01.640 –> 00:47:03.960

die Philosophie zur Nachhaltigkeit

00:47:03.960 –> 00:47:07.600

vielleicht ein Sch├╝ssel zur Beantwortung.

00:47:07.600 –> 00:47:10.320

Wof├╝r dient eigentlich Kunst?

00:47:10.320 –> 00:47:12.320

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:47:12.320 –> 00:47:15.320

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:15.320 –> 00:47:18.320

Marc, was sind deine Gedanken dazu?

00:47:18.320 –> 00:47:20.320

Direkt, genau, direkt.

00:47:20.320 –> 00:47:22.320

Danke auch f├╝r die Vorlage, lieber J├╝rgen.

00:47:22.320 –> 00:47:26.320

Und zwar Nachhaltigkeit brauchen wir eigentlich nur wegen der Technik.

00:47:26.320 –> 00:47:28.320

Und ganz interessant fand ich auch zu erfahren,

00:47:28.320 –> 00:47:30.320

oder finde ich auch zu erfahren,

00:47:30.320 –> 00:47:34.320

dass aus dem philosophischen Ansatz Technik ganz negativ bewertet wird.

00:47:34.320 –> 00:47:37.320

Wir finden immer positive Beispiele f├╝r Technik oder negative.

00:47:37.320 –> 00:47:42.320

Aber nur aus philosophischem Ansatz wird Technik ganz, ganz kritisch gesehen.

00:47:42.320 –> 00:47:45.320

Die Technik hat uns geholfen, dass wir fliegen k├Ânnen.

00:47:45.320 –> 00:47:48.320

Die Technik hat uns geholfen, dass wir heizen k├Ânnen.

00:47:48.320 –> 00:47:51.320

Gleichzeitig wissen wir auch, wenn so ein Tanker untergeht,

00:47:51.320 –> 00:47:53.320

dann haben wir eine der gr├Â├čten Umweltverschmutzungen im See,

00:47:53.320 –> 00:47:55.320

die ├╝berhaupt passiert sind.

00:47:55.320 –> 00:47:59.320

Also diese Nachhaltigkeit, wenn man es jetzt irgendwie mal so

00:47:59.320 –> 00:48:02.320

als Polarisierung in den Rauch gibt, nachhaltig sein brauchen wir

00:48:02.320 –> 00:48:04.320

nur wegen der Technik.

00:48:04.320 –> 00:48:08.880

andere E-Autos. Wir brauchen E-Autos, weil die fossilen Brennstoffe nicht mehr der Brennstoff

00:48:08.880 –> 00:48:12.920

der Zukunft ist. Sind Batterien nachhaltig? Na ja, da hat man auch unterschiedliche

00:48:12.920 –> 00:48:16.960

Betrachtungsweisen. Also die Frage ist halt wirklich, brauchen wir die Nachhaltigkeit

00:48:16.960 –> 00:48:20.600

nur, weil wir uns weiterentwickeln? Und weil der Mensch, der nimmt sich ja die Technik.

00:48:20.600 –> 00:48:25.840

Die Technik verbessert unser Leben. Da wird jeder zustimmen in der Medizin, in der Fortbewegung.

00:48:25.840 –> 00:48:30.560

├ťberall hat das Vorteile. Aber man findet eben auch Nachteile. Naturkatastrophen wie

00:48:30.560 –> 00:48:34.800

wie Ungl├╝cke in Atomkraftwerken und und und. Und trotzdem k├Ânnen wir die Technik

00:48:34.800 –> 00:48:38.320

nicht aufhalten und trotzdem bin ich der Meinung, dass es gut ist, dass es die

00:48:38.320 –> 00:48:43.680

Technik gibt. Dann kommt wieder mein Zahnarzt ins Spiel. Ohne Technik, ohne Forschung, ohne

00:48:43.680 –> 00:48:47.240

Wissenschaft w├Ąre ich gar nicht in der Lage zum Zahnarzt zu gehen und darum bin

00:48:47.240 –> 00:48:50.560

ich froh in diesem Jahrhundert zu leben.

00:48:50.560 –> 00:48:56.320

Ja, vielen, vielen lieben Dank und ich m├Âchte auch noch mal diesen Aspekt

00:48:56.320 –> 00:48:59.960

noch mal aufgreifen. Wof├╝r dient eigentlich Kunst? Ich finde, das ist

00:48:59.960 –> 00:49:05.560

wirklich eine ganz, ganz spannende Fragestellung. Wof├╝r dient eigentlich Kunst? Wir werden es

00:49:05.560 –> 00:49:08.920

wahrscheinlich nicht abschlie├čend heute in diesem Raum hier diskutieren k├Ânnen, aber ich finde,

00:49:08.920 –> 00:49:14.160

das ist auf jeden Fall eine Fragestellung, die jeder f├╝r sich einfach mal mitnehmen und auch

00:49:14.160 –> 00:49:19.960

nachwirken kann. Wenn wir hier nochmal drauf blicken, wof├╝r dient eigentlich Kunst? Was sind

00:49:19.960 –> 00:49:28.520

denn hier m├Âgliche Impulse, die wir mit reinbringen k├Ânnen, ohne abschlie├čend sozusagen eine Antwort

00:49:28.520 –> 00:49:32.680

darauf zu finden. Habt ihr da Ideen?

00:49:32.680 –> 00:49:41.480

Ich darf, kann ich reden? Ja gerne, gerne J├╝rgen.

00:49:41.480 –> 00:49:48.040

Ich hatte vorhin gesagt, ich habe mir zwei Definitionen von Kunst gemerkt. Die

00:49:48.040 –> 00:49:54.560

eine, die kurze, zeigt uns das F├╝hlen und Denken unserer Zeit. Das zweite, das

00:49:54.560 –> 00:49:59.480

m├Âchte ich euch jetzt zitieren. Ich habe immer mal wieder versucht herauszufinden,

00:49:59.480 –> 00:50:08.120

wer das gesagt hat, bin aber da nicht erfolgreich gewesen. Also es stammt nat├╝rlich nicht von mir,

00:50:08.120 –> 00:50:15.680

aber es gibt vielleicht eine Antwort, was ich jetzt zitiere. Und das lautet,

00:50:15.680 –> 00:50:27.560

und zielt ab auf den Aspekt, den du auch noch mal angesprochen hast vor kurzem, neben der Kunst,

00:50:27.560 –> 00:50:38.440

auch auf den K├╝nstler sich mal zu konzentrieren. Also dieses Zitat oder dieser Spruch lautet „Wir

00:50:38.440 –> 00:50:44.440

„Wir K├╝nstler zeigen euch das Sein in Wort und Farbe, Ton und Stein.

00:50:44.440 –> 00:50:52.440

Wir, einsam, ├╝bersehen, verkannt, bauen uns aus Traum ein Heimatland

00:50:52.440 –> 00:50:59.440

und zeigen jedem, der es will, vom Gott nah seligen Gef├╝hl.“

00:50:59.440 –> 00:51:02.440

Zitat Ende.

00:51:02.440 –> 00:51:12.440

Daraus resultiert auch meine vorherige Feststellung, dass nicht das Augenscheinliche,

00:51:12.440 –> 00:51:18.440

das muss immer laufen unter meiner pers├Ânlichen Sicht,

00:51:18.440 –> 00:51:26.440

dass f├╝r mich nicht das offensichtliche, handwerkliche, aufscheinende, was ich erkenne, die Kunst ist,

00:51:26.440 –> 00:51:33.340

sondern eben dieses gottnasselige Gef├╝hl dahinter, das mich eben dazu f├╝hrt zu

00:51:33.340 –> 00:51:42.100

sagen „Wow, toll!“ Und das ist f├╝r mich einer der Ansatzpunkte, die Frage zu

00:51:42.100 –> 00:51:49.120

beantworten, wof├╝r eigentlich Kunst? N├Ąmlich um genau dieses Gef├╝hl zu haben.

00:51:49.120 –> 00:51:54.280

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren. Ja, gro├čartig J├╝rgen und wenn wir das

00:51:54.280 –> 00:51:58.000

noch mal jetzt ├╝bereinanderlegen. Wir haben ja in vielen R├Ąumen immer wieder

00:51:58.000 –> 00:52:04.240

die Bedeutung unserer Emotionen, unserer Gef├╝hle aufgegriffen, dass wir hier eben

00:52:04.240 –> 00:52:10.680

immer wieder auch verschiedene Gef├╝hle durch biochemische Prozesse sozusagen,

00:52:10.680 –> 00:52:15.200

die im Gehirn stattfinden, dann auch ausgel├Âst werden, die wir dann zum

00:52:15.200 –> 00:52:20.480

Beispiel als Bauchgef├╝hl, als Empfindung und so weiter auch wahrnehmen und durch

00:52:20.480 –> 00:52:25.760

verschiedenen Reize, die von au├čen kommen. Wir haben ├╝ber Wahrnehmungen gesprochen,

00:52:25.760 –> 00:52:29.520

wir sprechen ├╝ber das Gleiche, h├Âren unterschiedliche Dinge, weil eben auch

00:52:29.520 –> 00:52:35.720

Vorerfahrungen vorhanden sind. Das hei├čt und deswegen l├Ąsst sich Kunst in der Wahrnehmung,

00:52:35.720 –> 00:52:41.680

im Ergebnis, in der Beurteilung, ob das f├╝r mich individuell Kunst ist oder nicht, eben auch nicht

00:52:41.680 –> 00:52:47.120

im Sinne von allgemein definieren, sondern es hat sehr viel damit zu tun, wie das bei mir

00:52:47.120 –> 00:52:53.440

pers├Ânlich angelehnt an das, was ich vorher erlebt habe, wahrgenommen habe, abgespeichert habe, eben

00:52:53.440 –> 00:52:59.200

auch hier wieder andock die Verkn├╝pfungen herstellt, wie ich das f├╝r mich pers├Ânlich auch

00:52:59.200 –> 00:53:08.040

erlebe und bewerte, beurteile. Und das zeigt ja jetzt auch hier wieder, finde ich, diese ganzen

00:53:08.040 –> 00:53:13.920

Verkn├╝pfungspunkte auch zu den anderen R├Ąumen, die wir immer wieder aufgemacht haben, eben die,

00:53:13.920 –> 00:53:19.680

in Anf├╝hrungsstrichen die Basics, also wie nehme ich gewisse Dinge wahr, was ist wahr,

00:53:19.680 –> 00:53:25.160

gibt es ├╝berhaupt eine Wahrheit und all das flie├čt jetzt hier an der Stelle wieder zusammen.

00:53:25.160 –> 00:53:30.840

Und da bin ich total gespannt. Wir k├Ânnen jetzt gerne das aufgreifen, um in die Abschlussrunde

00:53:30.840 –> 00:53:36.600

├╝berzugehen. Wenn ihr wollt, k├Ânnt ihr gerne hier nochmal andocken bzw. auch nochmal highlighten,

00:53:36.600 –> 00:53:43.640

was ihr unterstreichen wollt aus diesem Raum heute, was wir mitnehmen bzw. was ihr f├╝r euch

00:53:43.640 –> 00:53:46.840

mitnehmt oder was ihr auch noch mal teilen wollt.

00:53:46.840 –> 00:53:49.440

Marc, magst du starten?

00:53:49.440 –> 00:53:51.640

Ja, ich muss gerade lachen, Lili Yasemin.

00:53:51.640 –> 00:53:56.000

Als Eltern, ich spreche mal alle Eltern an, ich bin auch Eltern, wenn mein Kind vier Lilien

00:53:56.000 –> 00:53:58.840

malen kann in unterschiedlichen Farben, ist das f├╝r mich kein K├╝nstler.

00:53:58.840 –> 00:54:02.480

Auch wenn in der Wahrnehmung der Eltern, die ihr Kind als Superhelden, als Superk├╝nstler

00:54:02.480 –> 00:54:06.240

betrachten, da w├╝rde ich Kunst noch f├╝r mich anders empfinden in meiner Wahrnehmung.

00:54:06.240 –> 00:54:11.200

Und der letzte Punkt, den wir noch nicht angesprochen haben, Kunst ist f├╝r mich auch eine aufr├╝ttelnde

00:54:11.200 –> 00:54:14.960

Kraft, die auch zu Widerstand und zu Protest f├╝hren kann. Wir vergessen, wir

00:54:14.960 –> 00:54:17.800

d├╝rfen nie vergessen, dass wir in Deutschland leben und dass es in anderen

00:54:17.800 –> 00:54:21.880

L├Ąndern nicht m├Âglich ist, einen Detox-Club zu haben, in dem man ├╝ber solche Dinge

00:54:21.880 –> 00:54:25.960

sprechen kann. Da kann ich dann eben nur meinen oder anders meinen Protest und

00:54:25.960 –> 00:54:28.840

meinen Widerstand zum Ausdruck bringen. Vielen Dank und einen wunderbaren Tag

00:54:28.840 –> 00:54:33.720

f├╝r euch alle. Vielen Dank. Lass mich, bevor ich an J├╝rgen

00:54:33.720 –> 00:54:38.400

├╝bergebe, noch einen Impuls, den ich durch diese vieler Linien von dir

00:54:38.400 –> 00:54:44.640

bekommen habe, aufgreifen, denn ich bin ja auch ├Ąlter und von daher kenne ich das.

00:54:44.640 –> 00:54:48.520

Interessant fand ich die Beobachtung, die ich irgendwann mal ├╝ber die Zeit

00:54:48.520 –> 00:54:54.120

gemacht habe. Meine Mama ist ehemalige Lehrerin, sie ist in Rente

00:54:54.120 –> 00:55:00.400

inzwischen und die hat immer, wenn unser Sohn Elias irgendwann was gemalt hat,

00:55:00.400 –> 00:55:05.760

zum Beispiel einen Baum, darauf bestanden, dass der Baumstamm braun zu sein hat und

00:55:05.760 –> 00:55:08.040

die Krone eben gr├╝n und so weiter.

00:55:08.040 –> 00:55:12.480

Und ich habe dann irgendwann angefangen, dar├╝ber nachzudenken und dachte dann,

00:55:12.480 –> 00:55:16.480

wieso denn eigentlich? Wieso? Wieso darf man das denn nicht auch anders darstellen?

00:55:16.480 –> 00:55:19.960

Und dann haben wir, sind wir in den Austausch gekommen und ich habe mich in

00:55:19.960 –> 00:55:24.040

Anf├╝hrungsstrichen an der Stelle als Mama durchgesetzt und habe gesagt, Elias

00:55:24.040 –> 00:55:28.400

darf den Baum gerne malen, so wie er ihn sieht, ihn wahrnimmt, ihn sp├╝rt und

00:55:28.400 –> 00:55:32.080

in den Farben, in denen er das Ganze auch darstellen m├Âchte.

00:55:32.320 –> 00:55:36.600

Und hier, finde ich, sind wir ganz nah an dem Thema Kunst auch wieder dran.

00:55:36.600 –> 00:55:42.600

Denn wenn wir in Anf├╝hrungsstrichen unsere Kinder einschr├Ąnken,

00:55:42.600 –> 00:55:47.240

indem sie Gegenst├Ąnde wahrnehmen, in welche Farben sie verwenden wollen und so weiter.

00:55:47.240 –> 00:55:51.200

Wie soll denn aus ihnen auch in Anf├╝hrungsstrichen K├╝nstler werden?

00:55:51.200 –> 00:55:53.200

Das ist mal so die eine Fragestellung.

00:55:53.200 –> 00:55:57.240

Auf der anderen Seite steckt nicht in jedem von uns auch ein K├╝nstler drin.

00:55:57.240 –> 00:55:59.440

Das w├Ąre vielleicht noch eine zweite Fragestellung,

00:55:59.440 –> 00:56:04.800

die ich auch noch mal als Impuls mit mit reingeben m├Âchte. J├╝rgen, deine

00:56:04.800 –> 00:56:11.040

Antwortpunkte und Abschlusswort f├╝r heute. Ja klar, bin ich vollkommen bei dir, bei

00:56:11.040 –> 00:56:17.640

deinem Elias und bei allen anderen. In uns allen wohnt ein verborgener oder

00:56:17.640 –> 00:56:24.560

latenter Impressionist. Ja und genau das macht auch f├╝r mich dann endlich das

00:56:24.560 –> 00:56:28.800

aus, was als Kunst zu verstehen ist. Aber ich wollte auf einen Punkt noch

00:56:28.800 –> 00:56:35.320

eingehen, auch aus deiner vorletzten Bemerkung heraus, den ich identifiziere,

00:56:35.320 –> 00:56:42.280

mit unconscious bias, die wir ja alle, wir haben uns schon oft dar├╝ber

00:56:42.280 –> 00:56:50.600

unterhalten, mit uns tragen, gegen die wir uns, ja ich denke schon, im Laufe der

00:56:50.600 –> 00:56:56.080

Zeit auch in Anf├╝hrungsstrichen wehren k├Ânnen. Und f├╝r mich ist Kunst, f├╝r mich

00:56:56.080 –> 00:57:04.200

Wenn ich zur├╝ckblicke auf mein Leben, dann muss ich sagen, f├╝r mich ist Kunst eine Entwicklung,

00:57:04.200 –> 00:57:08.320

mein Verst├Ąndnis f├╝r Kunst, eine Entwicklung in meiner Lebenszeit.

00:57:08.320 –> 00:57:15.880

Also vieles, was ich heute definiere f├╝r mich als Kunst und Menschen als K├╝nstler

00:57:15.880 –> 00:57:21.560

betrachte, h├Ątte ich vor 20, 30 Jahren nie und nimmer als Kunst akzeptiert.

00:57:21.560 –> 00:57:29.800

Aber es braucht meines Erachtens, oder ich brauche, nicht man, ich habe eine Zeit gebraucht,

00:57:29.800 –> 00:57:37.000

um eben dahinter zu blicken und zu sehen, was macht eigentlich das Wesentliche an diesem

00:57:37.000 –> 00:57:39.520

k├╝nstlerischen Ausdruck aus.

00:57:39.520 –> 00:57:48.000

Und da bin ich dann wieder bei dem Thema, nicht nur Revision von unconscious bias, sondern

00:57:48.000 –> 00:57:51.000

von der Entwicklung des Menschen.

00:57:51.000 –> 00:57:55.000

Und dann sind wir wieder bei deinem Thema, Marc, Bildung,

00:57:55.000 –> 00:58:00.000

Selbstverwirklichung, Selbstbestimmung und Selbstorganisation.

00:58:00.000 –> 00:58:04.000

Es war wie immer ein absolutes Highlight.

00:58:04.000 –> 00:58:09.000

Und ich pers├Ânlich war sehr froh,

00:58:09.000 –> 00:58:14.000

mal wieder in absoluter Ruhe und Konzentriertheit euch zuzuh├Âren

00:58:14.000 –> 00:58:18.440

Und bedanke mich und w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag.

00:58:18.440 –> 00:58:19.440

Ciao.

00:58:19.440 –> 00:58:22.440

Ja, wunderbar.

00:58:22.440 –> 00:58:23.440

Vielen, vielen lieben Dank.

00:58:23.440 –> 00:58:27.000

Und ich finde es gro├čartig, wie viele Aspekte wir heute auch wirklich reinnehmen konnten

00:58:27.000 –> 00:58:28.200

und zusammenf├╝hren konnten.

00:58:28.200 –> 00:58:34.040

Und ich m├Âchte gerne einen Aspekt noch aus dem Chat als letzten Punkt aufgreifen und

00:58:34.040 –> 00:58:38.240

das gar nicht abschlie├čend mehr diskutieren, aber hier vielleicht noch mal dennoch einen

00:58:38.240 –> 00:58:39.720

Impuls mit reingeben.

00:58:39.720 –> 00:58:42.640

Denn Ralf hat geschrieben, wenn Kunst letztlich darauf basiert,

00:58:42.640 –> 00:58:47.120

dass dank KI Bestehendes als Mixgrundlage dient, f├╝r neue Werke,

00:58:47.120 –> 00:58:51.040

neue in G├Ąnsef├╝├čchen gesetzt, ohne R├╝cksicht auf Verluste, Rechte, Pflichten,

00:58:51.040 –> 00:58:55.360

dann ist das vielleicht genau genommen der gr├Â├čte Raub der Weltgeschichte

00:58:55.360 –> 00:59:00.440

und f├╝r alle wirkliche K├╝nstlerinnen eine existenzbedrohende Gefahr.

00:59:00.440 –> 00:59:03.120

Das ist eine Blickrichtung.

00:59:03.120 –> 00:59:08.240

Wenn wir aus der Blickrichtung draufschauen, ein St├╝ck weit in allen von uns,

00:59:08.840 –> 00:59:15.800

den Impressionisten sozusagen zu entdecken, dann finde ich, dass eine v├Âllig andere Perspektive,

00:59:15.800 –> 00:59:21.120

die eben auch erm├Âglicht, auch anderen Menschen Kunst zu betreiben.

00:59:21.120 –> 00:59:24.280

Und wir k├Ânnen nat├╝rlich auch hier wieder ins Hinterfragen kommen.

00:59:24.280 –> 00:59:31.520

Das hei├čt, es gibt K├╝nstlerinnen, die in der Vergangenheit sozusagen das zu einer Berufung

00:59:31.520 –> 00:59:38.360

gemacht haben und damit auch nicht nur ihre Kunst zum Ausdruck, also ihre Emotionen etc.

00:59:38.360 –> 00:59:43.640

├╝ber Kunst zum Beispiel zum Ausdruck gebracht haben, sondern damit eben, da ist ja auch

00:59:43.640 –> 00:59:47.240

eine Monetarisierung mit dabei.

00:59:47.240 –> 00:59:52.200

So und jetzt weitet sich das Feld dadurch, dass ganz andere M├Âglichkeiten auch f├╝r

00:59:52.200 –> 00:59:57.200

andere Personengruppen zug├Ąnglich werden, denen das vielleicht aus welchen Gr├╝nden

00:59:57.200 –> 01:00:02.720

auch immer in der Vergangenheit dieser Zugang nicht m├Âglich gewesen ist. Und das finde ich

01:00:02.720 –> 01:00:09.040

total spannend. Das hei├čt auch so etwas wie zum Beispiel Urheberrechte und, und, und. Haben wir

01:00:09.040 –> 01:00:14.360

ja an der einen oder anderen Stelle in manchen R├Ąumen auch schon mit aufgegriffen in Nebens├Ątzen,

01:00:14.360 –> 01:00:20.520

gerade auch in dem Kontext mit Chat GPT, auch an Schulen und so weiter. Das hei├čt, hier wird

01:00:20.520 –> 01:00:25.720

deutlich, dass wir m├Âglicherweise auch ins Umdenken jetzt auf der einen Seite hineinkommen

01:00:25.720 –> 01:00:29.480

d├╝rfen. Muss es denn so was wie Urheberrechte geben?

01:00:29.480 –> 01:00:33.080

Fragezeichen. Sollte es nicht f├╝r alle zug├Ąnglich sein?

01:00:33.080 –> 01:00:36.400

Also hier werden pl├Âtzlich ganz neue T├╝ren aufgesto├čen,

01:00:36.400 –> 01:00:42.080

innerhalb derer wir dann auch wieder gucken und diskutieren d├╝rfen.

01:00:42.080 –> 01:00:45.320

Und vor allem das, was wir als selbstverst├Ąndlich in der

01:00:45.320 –> 01:00:48.360

Vergangenheit in bestimmten Kontexten betrachtet haben,

01:00:48.360 –> 01:00:52.160

auf der einen Seite zu hinterfragen, gegebenenfalls an der

01:00:52.160 –> 01:00:57.140

an und anderen Stellen neu zu denken und m├Âglicherweise auch wieder neue

01:00:57.140 –> 01:01:01.160

Entscheidungen zu treffen. Das f├Ąnde ich ganz interessant in diesem Zusammenhang,

01:01:01.160 –> 01:01:05.600

eben hier diese Perspektive aus verschiedenen Blickwinkeln auf diese

01:01:05.600 –> 01:01:09.920

Perspektiven aufzumachen und mal zu gucken, wo uns das Ganze dann eben auch

01:01:09.920 –> 01:01:13.560

hinf├╝hrt. Und das finde ich total spannend. Insofern vielen, vielen lieben

01:01:13.560 –> 01:01:18.920

Dank auch f├╝r diesen Kommentar und da m├Âchte ich gerne euch dazu einladen,

01:01:18.920 –> 01:01:23.480

abschlie├čend sozusagen, ohne dass wir jetzt eine Antwort darauf liefern, das

01:01:23.480 –> 01:01:26.800

als Fragestellung oder als Impuls f├╝r euch auch noch mal mitzunehmen, neben

01:01:26.800 –> 01:01:30.800

vielen anderen Impulsen, die heute mit Sicherheit entstanden sind, um mal zu

01:01:30.800 –> 01:01:36.000

gucken, was macht das mit euch, was sind eure Gedanken dazu und immer wieder ins

01:01:36.000 –> 01:01:39.800

Hinterfragen reinzukommen, also die Selbstverst├Ąndlichkeit nicht als

01:01:39.800 –> 01:01:44.360

gegeben hinzunehmen, sondern zu versuchen, auch mal aus verschiedenen Perspektiven

01:01:44.360 –> 01:01:48.000

drauf zu blicken und zu gucken, zu welchen Ergebnissen euch das wiederum

01:01:48.000 –> 01:01:56.600

f├╝hrt, ganz pers├Ânlich und individuell in eurer Bewertung. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Gro├čartiger Raum, finde ich, hat es wirklich sehr, sehr viel Spa├č gemacht.

01:01:56.600 –> 01:02:05.200

Ich freue mich nun auf morgen, da geht es weiter mit Chancen und Risiken von Big Data. Welche Chancen und Risiken lassen sich in Zeiten von Big Data abzeichnen?

01:02:05.200 –> 01:02:13.400

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns dann morgen besch├Ąftigen werden. Und ich freue mich, hier fortzusetzen, morgen mit euch gemeinsam um 8 Uhr wieder,

01:02:13.400 –> 01:02:17.720

werden die T├╝ren des Deep Talks aufgehen und bin sehr, sehr gespannt, wo wir am Ende

01:02:17.720 –> 01:02:19.680

des Raumes dann morgen rauskommen.

01:02:19.680 –> 01:02:22.280

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!