Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Bedeutung haben Zuversicht & Hoffnung in Zeiten von leichtem Unbehagen bis hin zur panischen Angst? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #898 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Pioniergeist mit Hirn“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #898 Zuversicht & Hoffnung | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:02.760

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich.

00:00:02.760 –> 00:00:07.360

Heute setzen wir fort unter dem Dachthema Pioniergeist mit Hirn,

00:00:07.360 –> 00:00:11.120

mit dem Raumthema Zuversicht und Hoffnung

00:00:11.120 –> 00:00:15.760

und wollen uns mit der Fragestellung besch├Ąftigen, welche Bedeutung haben denn

00:00:15.760 –> 00:00:21.800

Zuversicht und Hoffnung in Zeiten von leichtem Unbehagen bis hin zur panischen Angst.

00:00:21.800 –> 00:00:26.720

Da bin ich total gespannt. Wir haben in den letzten Tagen ganz vielf├Ąltige Themen aufgegriffen.

00:00:26.720 –> 00:00:33.960

auf der einen Seite v├Âllig separat betrachtet, einige technologische Entwicklungen, dann

00:00:33.960 –> 00:00:40.560

in Zusammenhang gebracht, was diese technologischen Verbindungen miteinander, wenn man sie verkn├╝pft

00:00:40.560 –> 00:00:47.720

betrachtet, zu tun haben und welche Auswirkungen, sowohl Chancen als auch Risiken daraus entstehen

00:00:47.720 –> 00:00:51.880

k├Ânnen, welche Entwicklungen stattfinden. Dann zu gucken auf der gesellschaftlichen

00:00:51.880 –> 00:00:58.200

bisschen zur politischen Ebene. Und ja, da waren jetzt die letzten Tage auch ein paar Aspekte mit

00:00:58.200 –> 00:01:04.680

dabei, wo vielleicht auch das eine oder andere nochmal sowohl zwar auch Chancen aufgezeigt werden,

00:01:04.680 –> 00:01:10.520

aber wo man m├Âglicherweise auch ein St├╝ck weit das Gef├╝hl bekommt, da ├╝berwiegt doch vielleicht

00:01:10.520 –> 00:01:17.120

auch an der einen oder anderen Stelle ein Risiko oder das Gef├╝hl des Unbehagens, das dann aufkommt.

00:01:17.120 –> 00:01:23.800

Und insofern m├Âchte ich gerne heute fortsetzen mit dem Raumthema Zuversicht und Hoffnung,

00:01:23.800 –> 00:01:28.640

um gemeinsam einfach mal zu schauen, welche Bedeutung denn auch gerade in solchen Zeiten,

00:01:28.640 –> 00:01:33.960

wo man das Gef├╝hl hat, irgendwie kommt hier doch einiges zusammen, gerade eben auch Zuversicht

00:01:33.960 –> 00:01:40.560

und Hoffnung f├╝r eine Rolle spielen, wenn wir uns gerade unbehaglich f├╝hlen bis hin

00:01:40.560 –> 00:01:43.360

zu einer gewissen panischen Angst.

00:01:43.360 –> 00:01:49.360

Ich will damit auch nicht unterstellen, dass es eine panische Angst gibt, sondern ich habe

00:01:49.360 –> 00:01:54.920

jetzt beide Pole genommen, also leichtes Unbehagen bis hin zur panischen Angst, damit wir einfach

00:01:54.920 –> 00:01:58.120

diese Spannenbreite an der Stelle auch haben.

00:01:58.120 –> 00:02:04.320

Und in diesem Sinne seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, auch heute Morgen wieder mit dazuzukommen,

00:02:04.320 –> 00:02:10.000

in den Austausch einzusteigen und einfach mal verschiedene Perspektiven aufzumachen,

00:02:10.000 –> 00:02:14.400

je nachdem welche Impulse bei euch bei den ersten Gedanken sozusagen auch aufkommen im

00:02:14.400 –> 00:02:21.840

Zusammenhang mit diesem Raumthema und um dann gemeinsam eben im Dialog wieder unseren Reflexionsrahmen

00:02:21.840 –> 00:02:26.120

hier zu setzen, in den Austausch zu kommen, verschiedene Perspektiven aufzumachen und

00:02:26.120 –> 00:02:31.880

gemeinsam zu schauen, in welche Richtung sich damit dann heute auch der Raum gemeinsam entwickelt.

00:02:31.880 –> 00:02:38.200

Ja, und dann nochmal kurz der Hinweis, wir haben eine Aufzeichnung, die ├╝ber die gesamte

00:02:38.200 –> 00:02:42.880

Zeit l├Ąuft, dementsprechend nachher auch dann ver├Âffentlicht wird. Das hei├čt, wer

00:02:42.880 –> 00:02:47.760

mit dazu kommt, ist automatisch damit auch einverstanden, dass die Aufzeichnung

00:02:47.760 –> 00:02:51.600

auch f├╝r ihn oder sie gilt, beziehungsweise dass es auch ver├Âffentlicht wird.

00:02:51.600 –> 00:02:56.240

Und dann haben wir noch drei kleine Raumregeln, und zwar ein Profilfoto, auf

00:02:56.240 –> 00:03:00.680

dem ihr zu erkennen seid, dann vor Nachnamen und mindestens Einsatz in der

00:03:00.680 –> 00:03:04.840

Bio. Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, anonym bleiben will oder

00:03:04.840 –> 00:03:08.720

├Ąhnliches, hat nat├╝rlich auch heute wieder die Gelegenheit, einfach den Chat

00:03:08.720 –> 00:03:12.520

zu nutzen, um in den Austausch zu kommen und dann k├Ânnen wir schauen, ob wir das

00:03:12.520 –> 00:03:17.080

eine oder andere hier dann auch entsprechend mit aufgreifen k├Ânnen.

00:03:17.080 –> 00:03:23.120

Ja und damit m├Âchte ich mich dann gerne auch auf Stumm schalten, wollte ich

00:03:23.120 –> 00:03:26.360

gerade sagen. Und da ist auch schon die erste Wortmeldung da. Einen wundersch├Ânen

00:03:26.360 –> 00:03:30.120

guten Morgen, lieber Marc. Was sagst du denn zu dem Thema?

00:03:30.120 –> 00:03:33.480

Guten Morgen, sch├Ân mit euch ins Wochenende zu starten.

00:03:33.480 –> 00:03:39.640

Ja, ich habe mir zuerst gestern einmal das Wort angeguckt, Zuversicht, weil mir das unheimlich viel Spa├č macht.

00:03:39.640 –> 00:03:43.920

Ich benutze, ich habe bei mir festgestellt, dass ich eigentlich, und vielleicht geht es uns allen so,

00:03:43.920 –> 00:03:48.080

wir benutzen W├Ârter und wir k├Ânnen sie auch erkl├Ąren, aber genau auf den Punkt bringen kann ich es nicht.

00:03:48.080 –> 00:03:53.240

Und mir hilft das immer, meine Gedanken zu steuern, wenn ich erstmal schaue, wo kommt das Wort her.

00:03:53.240 –> 00:03:57.240

Oder vielleicht f├╝hrt mich die Herkunft des Wortes zu einer neuen Erkenntnis.

00:03:57.240 –> 00:04:01.840

Und da habe ich herausgefunden, dass das Wort Zuversicht vom Mittelhochdeutschen kommt,

00:04:01.840 –> 00:04:06.840

zu „auvergis“, was so viel bedeutet, wie „gutes Anschauen“ oder „guter Ausblick“.

00:04:06.840 –> 00:04:10.120

So h├Ątte ich es auch gedeutet, ich h├Ątte nur diese Erkl├Ąrung nicht gefunden.

00:04:10.120 –> 00:04:12.400

Und darum macht es mir unheimlich Spa├č, immer mal gucken,

00:04:12.400 –> 00:04:15.720

auch bei W├Ârtern, die mir wirklich gelaufen sind, immer mal mich zu fragen,

00:04:15.720 –> 00:04:17.280

wei├čt du ├╝berhaupt, wo das herkommt?

00:04:17.280 –> 00:04:19.120

Wei├čt du mit Sicherheit, was das bedeutet?

00:04:19.120 –> 00:04:21.960

Und das f├╝hrt dann auch schon oft zu neuen Erkenntnissen

00:04:21.960 –> 00:04:24.240

oder zumindest zu neuem Lernen auch.

00:04:24.240 –> 00:04:28.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:04:28.200 –> 00:04:31.080

Also in der Tat einmal wieder als Ann├Ąherung sozusagen

00:04:31.160 –> 00:04:36.440

auch ├╝ber eine Definition zu gehen, um erste Gedanken damit auch anzusto├čen oder in Gang

00:04:36.440 –> 00:04:42.320

zu setzen, ist immer ganz hilfreich, um daraus Erkenntnisse zu generieren. Hast du gesagt,

00:04:42.320 –> 00:04:48.320

gab es denn, was waren das denn f├╝r dich jetzt f├╝r Erkenntnisse oder Aha-Momente sozusagen aus

00:04:48.320 –> 00:04:55.240

dieser Betrachtung, dieser Definition, lieber Marc? Ja, ich bin heute Morgen beim Einkaufen,

00:04:55.240 –> 00:05:00.080

kam mir ein vollkommen neuer Gedankengang und ich habe ja gelernt mit deinen R├Ąumen oder in

00:05:00.080 –> 00:05:04.080

deinen R├Ąumen, dass es immer zwei M├Âglichkeiten gibt, etwas zu betrachten.

00:05:04.080 –> 00:05:08.520

Zum einen ist Zuversicht, also eine Haltung, das wir uns nicht ermutigen

00:05:08.520 –> 00:05:13.520

lassen, mit einer positiven Einstellung auf die Zukunft geschaut oder auf die

00:05:13.520 –> 00:05:16.600

Zukunft gerichtet. Gleichzeitig, vielleicht besprechen wir das auch noch,

00:05:16.600 –> 00:05:20.080

gleichzeitig habe ich aber auch eine These oder m├Âchte zur Diskussion

00:05:20.080 –> 00:05:24.160

stellen, inwiefern Zuversicht also auf der einen Seite positiv sein kann f├╝r

00:05:24.160 –> 00:05:27.720

unsere Entwicklung, aber gleichzeitig auch eine Behinderung und negativ und das

00:05:27.720 –> 00:05:31.160

werde ich auch gleich n├Ąher noch erl├Ąutern.

00:05:31.160 –> 00:05:35.520

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja und du hast es so sch├Ân gesagt,

00:05:35.520 –> 00:05:40.520

mindestens zwei M├Âglichkeiten, also vielleicht sogar noch mehr, eben aber

00:05:40.520 –> 00:05:44.640

auch wenn wir von den Extremen her jetzt, von den Extrempolen her denken eben und

00:05:44.640 –> 00:05:49.800

sagen positiv oder negativ. Genau und da bin ich mal total gespannt, eben wie weit

00:05:49.800 –> 00:05:53.640

das eben in diesem Zusammenhang aus deiner Sicht auch negativ in Anf├╝hrungsstrichen

00:05:53.640 –> 00:05:57.600

sein kann und welche Gedanken du dazu mitgebracht hast. Marc, setz ruhig gerne

00:05:57.600 –> 00:06:03.120

fort. Okay, ich fange heute mal mit dem Negativen an und komme dann ins Positive.

00:06:03.120 –> 00:06:06.720

Zuversicht habe ich mir ├╝berlegt, auch in der Religion. Zuversicht hat ja was mit

00:06:06.720 –> 00:06:10.520

Glauben zu tun, dann habe ich an Religion gedacht und auch daran, dass

00:06:10.520 –> 00:06:14.480

Zuversicht auch eine Antwort sein kann, dass ich nicht ins Handeln komme und

00:06:14.480 –> 00:06:17.760

keine Entscheidung treffe. Und ich habe euch da das Beispiel mitgebracht, damit

00:06:17.760 –> 00:06:20.720

ihr mich besser verstehen k├Ânnt. Wenn ich jetzt jemanden sage, du musst nur

00:06:20.720 –> 00:06:24.120

zuversichtlich sein oder wir m├╝ssen zuversichtlich sein, dann kriege ich ein ganz

00:06:24.120 –> 00:06:28.200

gro├čes Daumen hoch. Wenn aber dieses zuversichtlich sein gleichzeitig bedeutet,

00:06:28.200 –> 00:06:32.320

ich brauche nicht handeln, dann ist das naiv und dann kann das zu folgenschweren

00:06:32.320 –> 00:06:36.400

Konsequenzen haben. Zum Beispiel, ich behandle meine Partnerin schlecht und

00:06:36.400 –> 00:06:38.880

denke einfach, ach ich bin zuversichtlich, wird schon gut gehen.

00:06:38.880 –> 00:06:42.480

Naja, wie lange mag sie sich das vielleicht gefallen lassen? Wenn ich da

00:06:42.480 –> 00:06:45.800

nicht ├╝ber mein Handeln nachdenke, wird sie irgendwann mal weg sein. Damit wir

00:06:45.800 –> 00:06:49.720

zuversichtlich nichts n├╝tzen. Wenn ich nicht zur Arbeit gehe, st├Ąndig

00:06:49.720 –> 00:06:52.760

Krankmeldungen habe und meine Pflicht nicht erf├╝lle und meine Leistung nicht

00:06:52.760 –> 00:06:57.760

kann ich sehr zuversichtlich sein, dass ich ein netter Kerl bin und dass mein Chef mich schon irgendwie mit durchschleppt,

00:06:57.760 –> 00:07:00.760

aber irgendwann werde ich vielleicht mal meinen Job verlieren. Und das meine ich damit.

00:07:00.760 –> 00:07:04.760

Und dann ist mir die Antwort gekommen heute Morgen f├╝r mich beim Spazierengehen,

00:07:04.760 –> 00:07:09.760

Zuversicht ist f├╝r mich eine Br├╝cke, die eine Br├╝cke besteht aber aus mehreren Pfeilern.

00:07:09.760 –> 00:07:15.760

Und darum geh├Ârt zu Zuversicht mehrere Aspekte dazu, weil auf einem Pfeiler kann eine Br├╝cke niemals alleine stehen.

00:07:18.760 –> 00:07:23.360

Ja wunderbar und wenn wir da jetzt noch

00:07:23.360 –> 00:07:25.240

mal genauer draufschauen, also du hast

00:07:25.240 –> 00:07:28.720

ja vorhin auch Zuversicht als Haltung

00:07:28.720 –> 00:07:30.840

zum Beispiel beschrieben und jetzt in diesem

00:07:30.840 –> 00:07:34.040

Kontext mit dem Handeln sozusagen, das hei├čt

00:07:34.040 –> 00:07:36.760

es kann in der Folge sozusagen

00:07:36.760 –> 00:07:38.880

dazu f├╝hren, dass ich mich auf der

00:07:38.880 –> 00:07:40.400

einen Seite quasi zur├╝cklehne und

00:07:40.400 –> 00:07:43.240

sage ich bin ja zuversichtlich, das wird

00:07:43.240 –> 00:07:47.640

schon oder auf der anderen Seite eben

00:07:43.240 –> 00:07:50.840

in eine Aktivit├Ąt zu ├╝berf├╝hren und zu sagen, okay, ich bin zuversichtlich, also

00:07:50.840 –> 00:07:57.680

zum Beispiel packen wir es mal an, um das mal so salopp daherzusagen. Und das hei├čt,

00:07:57.680 –> 00:08:02.560

jetzt w├Ąre ja auch noch mal interessant zu ├╝berlegen, was ist denn in Anf├╝hrungsstrichen

00:08:02.560 –> 00:08:08.740

dann wiederum die Voraussetzung an der Stelle, dass ich eben aus einer Zuversicht heraus ins

00:08:08.740 –> 00:08:13.500

Handeln komme oder in eine Passivit├Ąt reinkomme. Also vielleicht gibt es ja

00:08:13.500 –> 00:08:17.500

verschiedene Komponenten, die hier dann entsprechend eine Rolle spielen.

00:08:17.500 –> 00:08:20.820

Vielleicht hast du dazu noch mal Ideen, Marc?

00:08:20.820 –> 00:08:27.220

Ja, ich hatte das, glaube ich, Anfang des Jahres mal erw├Ąhnt, dass es bei mir

00:08:27.220 –> 00:08:30.660

beruflich auch eine Konstellation gegeben hat, wo eine sehr, sehr gute

00:08:30.660 –> 00:08:34.780

Mitarbeiterin jetzt auch eigene Wege geht, nicht komplett, aber eigene Wege geht.

00:08:34.780 –> 00:08:38.340

Das bedeutet als Unternehmer immer weniger Umsatz, weniger Gewinn und und

00:08:38.340 –> 00:08:43.100

Und ich habe dann sofort versucht zu schauen, ins Handeln zu kommen.

00:08:43.100 –> 00:08:44.700

Bestimmte Dinge kann ich nicht annehmen.

00:08:44.700 –> 00:08:46.860

Also das geh├Ârt zu meiner Lebensphilosophie.

00:08:46.860 –> 00:08:50.540

Nicht, dass ich alles gut finde, aber bestimmte Dinge nehme ich an

00:08:50.540 –> 00:08:53.940

und versuche dann, einen Weg damit umzugehen.

00:08:53.940 –> 00:08:57.300

Und es gibt eben auch bestimmte Dinge, da wird mir Zuversicht nichts n├╝tzen.

00:08:57.300 –> 00:08:59.860

Ich habe auch schon mal erw├Ąhnt, dass es meinem Vater zurzeit schlecht geht.

00:08:59.860 –> 00:09:01.580

Das liegt einfach altersbedingt.

00:09:01.580 –> 00:09:04.060

Da wird mir Zuversicht nicht helfen.

00:09:04.060 –> 00:09:07.460

Ich werde mit der Zuversicht keine Antwort daf├╝r f├╝r mich finden.

00:09:07.460 –> 00:09:12.260

Und darum ist f├╝r mich Zuversicht nur eine Br├╝cke f├╝r bestimmte Bereiche meines Lebens,

00:09:12.260 –> 00:09:16.660

die mir hilft in bestimmten Bereichen meines Lebens. F├╝r andere Bereiche meines Lebens brauche

00:09:16.660 –> 00:09:21.100

ich dann wieder Dankbarkeit. Dankbarkeit, dass es Momente gab, an die ich mich dann gern zur├╝ck

00:09:21.100 –> 00:09:26.620

erinnere und die Momente noch genie├če, solange sie da sind. Aber Zuversicht ist nicht das alleinige

00:09:26.620 –> 00:09:32.500

Allheilmittel. Und f├╝r mich ist Zuversicht auch kein rosaroter Optimismus, sondern eben nur die

00:09:32.500 –> 00:09:36.700

Haltung, wie du schon gesagt hast, ins Handeln zu kommen und dann zu ├╝berlegen, welche Handlung

00:09:36.700 –> 00:09:41.200

oder wo kann ich denn aktiv eingreifen, wo kann ich was ver├Ąndern und wo kann

00:09:41.200 –> 00:09:46.000

ich nichts ver├Ąndern und nehme etwas an, ohne dass es mir gef├Ąllt. Das was ich

00:09:46.000 –> 00:09:50.660

annehme, muss mir nicht gefallen, aber ich akzeptiere es dann.

00:09:50.660 –> 00:09:55.240

Ja und hier gibt es dann auch nochmal verschiedene Komponenten, die wir uns

00:09:55.240 –> 00:09:59.000

anschauen k├Ânnen. Zum einen eben dieser Aspekt, was ist denn ├╝berhaupt auch die

00:09:59.000 –> 00:10:02.720

Voraussetzung ├╝berhaupt Zuversicht zu haben.

00:10:02.720 –> 00:10:07.460

Hier kommen m├Âglicherweise auch so Begriffe ins Spiel, die wir auch schon in

00:10:07.460 –> 00:10:11.020

anderen Zusammenh├Ąngen aufgegriffen haben, so was wie zum Beispiel Vertrauen.

00:10:11.020 –> 00:10:15.620

Welche Rolle spielt Vertrauen in diesem Zusammenhang? Und gerade in Bezug auf

00:10:15.620 –> 00:10:21.740

dieses Handeln oder Nicht-Handeln k├Ânnen wir dann auch ein St├╝ck weit wieder die

00:10:21.740 –> 00:10:26.060

Br├╝cke bauen zu diesen Aspekten, die wir auch immer wieder in R├Ąumen hatten, im

00:10:26.060 –> 00:10:31.220

Kontext von Motivation. Also was bringt mich denn dann eigentlich ins Handeln

00:10:31.220 –> 00:10:34.420

oder nicht handeln und wie h├Ąngt das hier an der Stelle m├Âglicherweise auch

00:10:34.420 –> 00:10:39.300

wieder zusammen w├Ąre, nochmal eine interessante Fragestellung. Und ja, bevor

00:10:39.300 –> 00:10:42.180

du nochmal anschlie├čt, lieber Marc, m├Âchte ich gerne auch die anderen

00:10:42.180 –> 00:10:46.940

herzlich einladen mit dazu zu kommen und eben in den Austausch mit einzusteigen.

00:10:46.940 –> 00:10:50.420

Was sind denn eure Gedanken, wenn ihr so diese verschiedenen Ann├Ąherungen

00:10:50.420 –> 00:10:53.660

sozusagen auch h├Ârt? Vielleicht habt ihr auch konkrete Beispiele, die ihr mit

00:10:53.660 –> 00:10:57.460

reinbringen wollt oder auch weitere Perspektiven, die wir bisher noch gar

00:10:57.460 –> 00:11:00.860

nicht aufgemacht haben, dass wir auch hier die T├╝r nochmal aufsto├čen in

00:11:00.860 –> 00:11:05.780

verschiedene Denkrichtungen entsprechend auch. Und insofern kommt gerne mit dazu,

00:11:05.780 –> 00:11:11.820

damit wir den Reflexionsraum sozusagen auch nicht nur im Dialog in einer

00:11:11.820 –> 00:11:15.540

Zweierkonstellation, sondern eben auch weiter ausweiten k├Ânnen, weil wir dadurch

00:11:15.540 –> 00:11:19.940

dann nat├╝rlich auch mehr Perspektiven aufmachen und damit auch weitere

00:11:19.940 –> 00:11:24.380

Erkenntnisse f├╝r uns selbst auch er├Âffnen und erm├Âglichen. Und noch mal

00:11:24.380 –> 00:11:27.900

kurz der Hinweis, der Raum wird ├╝ber die gesamte Zeit aufgezeichnet, das hei├čt,

00:11:27.900 –> 00:11:32.160

wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden, dass die Aufzeichnung

00:11:32.160 –> 00:11:35.540

l├Ąuft und dass das nachher auch entsprechend ver├Âffentlicht wird. Und wir

00:11:35.540 –> 00:11:38.940

haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen

00:11:38.940 –> 00:11:42.660

seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der Bio. Wer das aus

00:11:42.660 –> 00:11:46.540

irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder aktuell nicht sprechen kann oder so, hat

00:11:46.540 –> 00:11:49.420

nat├╝rlich auch die M├Âglichkeit, das eine oder andere an Gedanken oder

00:11:49.420 –> 00:11:52.540

Fragestellungen gerne auch ├╝ber den Chat noch mit rein zu geben.

00:11:52.540 –> 00:11:58.040

Marc, diese zwei Komponenten, also m├Âglicherweise zum Beispiel Vertrauen als

00:11:58.040 –> 00:12:02.380

Voraussetzung, Vertrauen in was und in welchem Kontext steht hier Vertrauen,

00:12:02.380 –> 00:12:06.940

gibt es vielleicht noch weitere Komponenten f├╝r Zuversicht und auf

00:12:06.940 –> 00:12:11.080

der anderen Seite, wie h├Ąngt eben dieses Handeln oder Nicht-Handeln in dem

00:12:11.080 –> 00:12:15.500

Zusammenhang auch mit diesen Motivationsgedanken zusammen und mit

00:12:15.500 –> 00:12:18.940

anderen Aspekten, die wir in anderen R├Ąumen auch schon mal aufgemacht haben.

00:12:18.940 –> 00:12:20.940

Magst du da nochmal anschlie├čen?

00:12:20.940 –> 00:12:21.940

Sehr, sehr gerne.

00:12:21.940 –> 00:12:27.260

Und wei├čt du, liebe Yasemin, an wen ich zuerst gedacht habe, auch heute Morgen und auch gestern

00:12:27.260 –> 00:12:30.260

Abend schon, an unseren lieben Patrick, der H├Ąpiologe.

00:12:30.260 –> 00:12:33.940

Wenn ich denke, ich wei├č nicht, ob ihr es wisst, ich denke, das darf man sagen, weil

00:12:33.940 –> 00:12:38.340

er selber auch gesagt hat, der Patrick hatte einen Schlaganfall und hat sich dann entschieden,

00:12:38.340 –> 00:12:41.100

dass eben der Sport ist unheimlich wichtig f├╝r den Patrick.

00:12:41.100 –> 00:12:44.580

Und er hat sich dann nicht nur f├╝r einen Marathon entschieden, wo ├╝berhaupt nicht

00:12:44.580 –> 00:12:47.860

dran zu denken war, dass er ├╝berhaupt wieder laufen konnte, dass er ├╝berhaupt wieder Sport

00:12:47.860 –> 00:12:52.180

machen konnte, sondern ist dann nach Bhutan gegangen f├╝r einen Spendenlauf.

00:12:52.180 –> 00:12:56.380

Und das ist nicht nur ein Marathon gewesen, wer sich die Bilder anschaut oder die Berichte

00:12:56.380 –> 00:12:58.260

liest von Patrick, ein Extremmarathon.

00:12:58.260 –> 00:13:03.460

Und das hat mich wirklich sehr beeindruckt, wo Zuversicht, wo der eigene Glaube an uns

00:13:03.460 –> 00:13:04.860

wirklich Welten bewegen kann.

00:13:04.860 –> 00:13:06.020

Und das sind f├╝r mich Welten.

00:13:06.020 –> 00:13:10.180

Von einem Schlaganfall, von sich kaum bewegen zu k├Ânnen, ich wei├č nicht, ob es so dramatisch

00:13:10.180 –> 00:13:12.660

war bei Patrick, aber ein Schlaganfall ist schon schlimm.

00:13:12.660 –> 00:13:16.780

Dann zu sagen, ich laufe einen Extremmarathon, Chapeau und tiefen Respekt.

00:13:16.780 –> 00:13:20.060

hat mich sehr beeindruckt und solche Geschichten geben mir zumindest auch

00:13:20.060 –> 00:13:24.380

Kraft, wenn kleine Probleme auch tauchen, wo du dann sagst unbehaglich, wo es

00:13:24.380 –> 00:13:27.580

wirklich nicht Panischangst ist oder unbehaglich, wo ich dann schmunzeln kann

00:13:27.580 –> 00:13:31.340

und sage, naja, wenn der Patrick nach dem Schlaganfall einen Extremmarathon

00:13:31.340 –> 00:13:34.620

lauft, dann wird die Aufgabe, die da auf dich wartet, die wirst du ja dann mit links

00:13:34.620 –> 00:13:37.860

l├Âsen. Also mir helfen solche Geschichten selbst auch ins

00:13:37.860 –> 00:13:43.300

Handeln zu kommen und Mut zu finden und Energie zu finden.

00:13:43.700 –> 00:13:47.060

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:13:47.060 –> 00:13:48.820

Und es ist auch ein sch├Ânes

00:13:48.820 –> 00:13:50.460

Beispiel, was du mit aufgemacht hast an

00:13:50.460 –> 00:13:52.340

der Stelle. Und du hast einen weiteren

00:13:52.340 –> 00:13:54.020

Begriff in diesem Zusammenhang verwendet,

00:13:54.020 –> 00:13:57.020

und zwar den Begriff der Entscheidung.

00:13:57.020 –> 00:13:58.620

Also eine Entscheidung zu treffen, spielt

00:13:58.620 –> 00:13:59.940

hier mit Sicherheit auch eine gewisse Rolle.

00:13:59.940 –> 00:14:01.580

Und da bin ich auch sehr, sehr

00:14:01.580 –> 00:14:03.140

gespannt, auch auf diesen Begriff noch

00:14:03.140 –> 00:14:05.300

mal in diesem Zusammenhang zu schauen.

00:14:05.300 –> 00:14:07.780

Und damit begr├╝├če ich ganz herzlich

00:14:07.780 –> 00:14:09.220

J├╝rgen an unserer Seite heute Morgen. Einen

00:14:09.220 –> 00:14:13.060

wundersch├Ânen guten Morgen J├╝rgen. Was

00:14:13.060 –> 00:14:13.060

sagst du denn zu diesem Raumthema heute?

00:14:13.220 –> 00:14:17.220

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen, lieber Marc.

00:14:17.220 –> 00:14:26.220

Ich finde es au├čergew├Âhnlich treffend, mal wieder dieser Raumtitel heute,

00:14:26.220 –> 00:14:30.220

weil ich hatte ja angek├╝ndigt, dass ich die n├Ąchsten Wochen eigentlich

00:14:30.220 –> 00:14:38.220

euch nicht folgen kann, aber mich hat es gestern heftig erwischt

00:14:38.220 –> 00:14:43.980

Und ich muss mich also auch jetzt meine R├╝ckreise vorbereiten.

00:14:43.980 –> 00:14:50.780

Und dazu ist meine Grundlage Zuversicht.

00:14:50.780 –> 00:14:54.500

Nicht Wohlgemerk, nicht Hoffnung, aber Zuversicht.

00:14:54.500 –> 00:14:58.980

Und ich wei├č nicht, ich glaube, ich habe es mit einem halben Ohr noch mitgekriegt,

00:14:58.980 –> 00:15:03.580

das ist das Thema Vertrauen, Gefallen.

00:15:03.580 –> 00:15:12.180

Ich mache da mal wieder eine deutliche Unterschiedlichkeit auf zwischen Zuversicht und Glaube.

00:15:12.180 –> 00:15:19.980

Also ich glaube nicht an meine Besserung und den guten Ausgang, sondern ich bin zuversichtlich,

00:15:19.980 –> 00:15:28.100

weil ich ein Vertrauen habe, und das begr├╝ndet sich, derartiges schon mal Vergleichbares

00:15:28.100 –> 00:15:29.260

erlebt zu haben.

00:15:29.260 –> 00:15:36.100

Das ist f├╝r mich der wesentliche Unterschied, wenn ich sage, ich glaube an meine Besserung

00:15:36.100 –> 00:15:45.140

oder ich sage, ich bin zuversichtlich, dass ich in ein paar Wochen hoffentlich wieder

00:15:45.140 –> 00:15:46.660

mich ganz normal bewegen kann.

00:15:46.660 –> 00:15:56.340

Und die Basis daf├╝r ist ein Vertrauen, die sich begr├╝ndet auf ein Erleben von mir selbst,

00:15:56.340 –> 00:16:03.480

ich mich verhalten habe, auch der Begriff ist ja gefallen, wie ich mich in der Situation verhalten

00:16:03.480 –> 00:16:13.980

habe und die Reaktionen und das Umgehen mit dieser Situation auch f├╝r mich in Sicherheit

00:16:13.980 –> 00:16:24.260

gebracht habe. Und das gibt mir eben diese Zuversicht, positiv in diese n├Ąchsten Wochen

00:16:24.260 –> 00:16:31.380

anzustatten und ich kann nur sagen, man muss vielleicht keine

00:16:31.380 –> 00:16:35.500

solche Vergleichsm├Âglichkeiten haben.

00:16:35.500 –> 00:16:43.100

Aber ich bin dankbar darum, wirklich in der Tat solche

00:16:43.100 –> 00:16:50.020

├Ąhnlichen oder gleich schweren Verletzungen schon mal

00:16:50.020 –> 00:16:58.820

erlitten zu haben und nochmal, ich glaube nicht an mich. Ich bin zuversichtlich, in dieser Situation

00:16:58.820 –> 00:17:08.140

auch wieder den Kopf aus der Schlinge ziehen zu k├Ânnen. Also und es ist Wahnsinn, dass ausgerechnet

00:17:08.140 –> 00:17:17.500

heute dieses Thema auf der Stage bei dir aufgerufen wird. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren, ihr Lieben,

00:17:17.500 –> 00:17:26.340

und ich gehe mal wieder zur├╝ck, weil ich in den n├Ąchsten paar Minuten etliche Telefonate

00:17:26.340 –> 00:17:32.660

wahrscheinlich erwarten muss. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren und ich w├╝nsche euch alles Gute und

00:17:32.660 –> 00:17:37.660

einen sch├Ânen Tag. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und dir eine gute Besserung lieber

00:17:37.660 –> 00:17:45.140

J├╝rgen an der Stelle und vielleicht auch nochmal, weil du die Differenzierung auch nochmal aufgemacht

00:17:45.140 –> 00:17:49.780

hast zwischen Zuversicht und Hoffnung,

00:17:49.780 –> 00:17:51.900

von den Begrifflichkeiten her, ohne

00:17:51.900 –> 00:17:55.100

noch mal zu konkretisieren bei

00:17:55.100 –> 00:17:57.540

Hoffnung. Also k├Ânnte aber sein,

00:17:57.540 –> 00:17:59.100

dass, weil du den Aspekt des Glaubens

00:17:59.100 –> 00:18:00.980

mit aufgemacht hast, dass hier eine

00:18:00.980 –> 00:18:03.420

Verkn├╝pfung hergestellt werden kann.

00:18:03.420 –> 00:18:05.660

Das w├Ąre mal so ein Aspekt, den

00:18:05.660 –> 00:18:08.260

wir mit aufgreifen k├Ânnen, lieber Marc.

00:18:08.260 –> 00:18:10.700

Und auf der anderen Seite eben

00:18:10.700 –> 00:18:12.500

vielleicht auch noch mal die interessante

00:18:12.500 –> 00:18:14.780

Fragestellung, braucht es denn

00:18:12.500 –> 00:18:16.940

Vergleichsm├Âglichkeiten tats├Ąchlich auch f├╝r dieses Vertrauen, weil ja auch

00:18:16.940 –> 00:18:20.540

dieser Aspekt des Vertrauens ja noch mal aufgegriffen wurde, oder kann ich auch

00:18:20.540 –> 00:18:24.980

Vertrauen haben, ohne diese Vergleichsm├Âglichkeiten vorher zu haben,

00:18:24.980 –> 00:18:28.820

beziehungsweise vielleicht geht ja auch tats├Ąchlich beides, nur was macht dann

00:18:28.820 –> 00:18:33.340

vielleicht auch den Unterschied aus in seiner Folge, in Anf├╝hrungsstrichen, ob

00:18:33.340 –> 00:18:36.820

ich eben Vorerfahrungen habe, an die ich ja andocken kann, oder ob ich keine

00:18:36.820 –> 00:18:40.580

Vorerfahrungen habe, an die ich andocken kann. Das sind mal so ein paar Gedanken,

00:18:40.580 –> 00:18:44.020

die ich dazu habe, lieber Marc, du kannst aber auch an anderen Stellen nochmal

00:18:44.020 –> 00:18:49.100

ankn├╝pfen, je nachdem, was bei dir dann beim Zuh├Âren auch nochmal aufgekommen ist.

00:18:49.100 –> 00:18:55.620

Zun├Ąchst mal m├Âchte ich J├╝rgen auch gute Besserung w├╝nschen und sch├Ân, dass er ganz

00:18:55.620 –> 00:19:00.100

kurz dabei war. Ich habe nochmal den Duden zu Hilfe genommen und der J├╝rgen hat ja das

00:19:00.100 –> 00:19:04.980

Wort Vertrauen angesprochen. Und ja, Zuversicht ist nicht nur Vertrauen, sondern festes

00:19:04.980 –> 00:19:08.740

Vertrauen. Also festes Vertrauen ist viel, viel mehr als nur Vertrauen.

00:19:09.020 –> 00:19:13.700

Und der Unterschied zwischen Hoffen und festem Vertrauen w├Ąre f├╝r mich pers├Ânlich,

00:19:13.700 –> 00:19:16.100

Hoffen ist, das kann, kann aber auch nicht.

00:19:16.100 –> 00:19:19.900

Ich kann hoffen, dass ich irgendjemandem begegne oder ich kann hoffen, dass ich im Lotto gewinne.

00:19:19.900 –> 00:19:25.020

Aber Hoffnung w├Ąre mir f├╝r mich zu vage, wenn ich hoffe, dass es besser wird,

00:19:25.020 –> 00:19:27.020

├╝berlasse ich auch alles dem Zufall.

00:19:27.020 –> 00:19:28.500

Das kann ich ├╝berhaupt nicht steuern.

00:19:28.500 –> 00:19:33.020

Aber festes Vertrauen, Zuversicht in Verbindung mit festem Vertrauen,

00:19:33.020 –> 00:19:37.500

das gibt mir irgendwie eine h├Âhere Handlungsbasis, also ein breiteres Fundament.

00:19:37.500 –> 00:19:40.300

Da stehe ich nicht auf Sand, sondern da stehe ich schon auf Beton.

00:19:40.300 –> 00:19:42.700

Und ob ich da Vorerfahrungen brauche?

00:19:42.700 –> 00:19:44.260

Ich wei├č es nicht.

00:19:44.260 –> 00:19:46.700

Wir hatten ja auch schon mal die Dr. Johanna Dahm da.

00:19:46.700 –> 00:19:48.860

Und ich denke, dass wir alle in unserem Leben

00:19:48.860 –> 00:19:50.780

auf Erinnerungen zur├╝ckgreifen k├Ânnen,

00:19:50.780 –> 00:19:53.140

wo wir nicht gedacht haben, dass wir das schaffen.

00:19:53.140 –> 00:19:55.220

Das m├╝ssen gar nicht so gro├če Sachen sein.

00:19:55.220 –> 00:19:58.340

Das f├Ąngt an, wenn ich daran denke, an meine F├╝hrerscheinpr├╝fung.

00:19:58.340 –> 00:20:00.980

Ich wei├č nicht, ob ich die heute noch mal schaffen w├╝rde.

00:20:00.980 –> 00:20:02.900

Das f├Ąngt an mit meinem Schulabschluss.

00:20:02.900 –> 00:20:05.700

Da wei├č ich nicht, wie ich heute die Pr├╝fung machen w├╝rde.

00:20:05.860 –> 00:20:09.380

Kleinigkeiten. Und auch das geh├Ârt f├╝r mich dazu, oder das war f├╝r mich ein

00:20:09.380 –> 00:20:13.020

Lernmoment, dass wir uns dann an Kleinigkeiten erinnern k├Ânnen, wo wir

00:20:13.020 –> 00:20:17.020

einen Weg begangen sind, wo wir nicht wussten, wie dieser Weg

00:20:17.020 –> 00:20:21.500

ausgeht. Und im Nachhinein, auch das haben wir schon so oft, dass das Leben

00:20:21.500 –> 00:20:25.060

r├╝ckwirkend verstanden wird, haben wir f├╝r uns immer die richtige Antwort und

00:20:25.060 –> 00:20:29.180

den richtigen Weg gefunden. Obwohl wir, bevor wir diesen Weg gegangen sind, immer

00:20:29.180 –> 00:20:33.820

gedacht haben, ob das wohl klappt. Und da hilft einem nat├╝rlich festes Vertrauen,

00:20:33.820 –> 00:20:39.820

wenn man dieses Bewusstsein ├╝ber die Macht umzuscheren schon gehabt h├Ątte mit dem festen Vertrauen,

00:20:39.820 –> 00:20:42.820

dann h├Ątte ich vor vielen, vielen Dingen gar keine Angst mehr haben brauchen

00:20:42.820 –> 00:20:45.820

oder w├Ąre viel entspannter durch viele Situationen gegangen,

00:20:45.820 –> 00:20:50.820

weil ich dann durch dieses feste Vertrauen die Situation gar nicht als so schrecklich

00:20:50.820 –> 00:20:54.820

oder ├╝berw├Ąltigend oder ├╝berm├Ąchtig oder ├╝bergro├č empfunden h├Ątte.

00:20:54.820 –> 00:20:59.820

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:20:59.820 –> 00:21:04.480

Hier stellt sich f├╝r mich auch noch mal die Frage, noch mal genau auf die

00:21:04.480 –> 00:21:10.300

Begrifflichkeiten zu schauen in dem Zusammenhang, dass „vertrauen“ ja im

00:21:10.300 –> 00:21:15.700

Grunde genommen eine Vorsilbe mit „ver“ hat. Das hei├čt, wenn wir die Vorsilbe

00:21:15.700 –> 00:21:20.580

weglassen w├╝rden, sind wir schon bereits bei dem Begriff „trauen“. Wenn wir genauer

00:21:20.580 –> 00:21:24.940

mal drauf schauen und dieses „trauen“ kann eben einmal zum Beispiel auch so

00:21:24.940 –> 00:21:33.160

was bedeuten, sich etwas zu wagen, sich

00:21:33.160 –> 00:21:35.020

zu getrauen. Und da sind wir

00:21:35.020 –> 00:21:37.120

auch wieder auf dieser Handlungsebene

00:21:37.120 –> 00:21:40.500

m├Âglicherweise, die hier dann auch

00:21:40.500 –> 00:21:42.460

wieder aufgemacht werden kann, in

00:21:42.460 –> 00:21:45.220

bestimmten Zusammenh├Ąngen eben auch mit

00:21:45.220 –> 00:21:48.460

dieser Aktivit├Ąt in Anf├╝hrungsstrichen

00:21:48.460 –> 00:21:50.180

oder der Passivit├Ąt zusammenh├Ąngend ist.

00:21:50.180 –> 00:21:52.340

Also das vielleicht auch noch mal so als

00:21:50.180 –> 00:21:56.380

Hinweis, allein wenn wir die Vorsilbe weglassen, was dann f├╝r neue

00:21:56.380 –> 00:22:00.460

M├Âglichkeiten auch er├Âffnet werden, sich diesen Begriff auch noch mal Vertrauen

00:22:00.460 –> 00:22:04.300

als Trauenskomponente sozusagen anzuschauen.

00:22:04.300 –> 00:22:07.660

Marc, magst du da noch mal anschlie├čen?

00:22:07.660 –> 00:22:12.540

Ja, mir f├Ąllt in dem Zusammenhang wieder, sagt Vertrauen, meine Gedanken sind

00:22:12.540 –> 00:22:16.300

gerade abgeschweift und ich musste wieder an die Schule denken und habe diese, das

00:22:16.300 –> 00:22:19.700

liegt aber daran, dass ich diese Woche einen ganz ganz tollen Artikel gelesen

00:22:19.700 –> 00:22:23.740

hat, wo jemand beschrieben hat, ob das wirklich der Wahrheit entspricht, dass es so stattgefunden hat,

00:22:23.740 –> 00:22:27.940

wei├č ich nicht, aber es ist trotzdem eine sch├Âne Geschichte. Einstein soll einmal in der Schule

00:22:27.940 –> 00:22:33.260

gewesen sein und soll also zehn Aufgaben an die Tafel geschrieben haben. Und neun von diesen zehn

00:22:33.260 –> 00:22:39.260

Aufgaben waren richtig und eine einzige war falsch. Die Aufgabe, die letzte Aufgabe hie├č zehn mal neun,

00:22:39.260 –> 00:22:43.220

da hat der 91 an die Tafel geschrieben, ob bewusst oder unbewusst und ob das wahr ist,

00:22:43.220 –> 00:22:46.620

da hingestellt. Aber die Geschichte dahinter finde ich unheimlich toll. Die Kinder haben

00:22:46.620 –> 00:22:51.380

nat├╝rlich gelacht und haben ihn ausgelacht oder es war nat├╝rlich gro├čes

00:22:51.380 –> 00:22:55.700

laut werden in der Klasse und daraufhin soll Einstein gesagt haben, das ist so,

00:22:55.700 –> 00:22:59.620

dass wir immer betrachten werden, wir k├Ânnen neun von zehn Dingen richtig

00:22:59.620 –> 00:23:04.380

l├Âsen, wir konzentrieren uns immer auf die Fehler, siehe Fehlerkultur, aber wer

00:23:04.380 –> 00:23:08.260

nichts macht und wer nicht entscheidet, der kommt nicht weiter und der macht

00:23:08.260 –> 00:23:11.380

nat├╝rlich auch keine Fehler und da ist es besser, lieber mal einen Fehler zu

00:23:11.380 –> 00:23:13.820

machen. Das hat mir sehr, sehr gut gefallen, noch einmal in der

00:23:13.820 –> 00:23:15.820

Bekachtungsweise.

00:23:15.820 –> 00:23:27.820

Ja, vielen, vielen Dank. Und wie du schon gesagt hast, man wei├č dann manchmal nicht so genau, sind das tats├Ąchlich wahre Geschichten oder vielleicht auch einfach Anekdoten, wo man verschiedene Sachen auch zusammenf├╝hrt.

00:23:27.820 –> 00:23:42.820

Sei erstmal dahingestellt, aber diesen Zusammenhang mit den Aufgaben, was du gerade aufgemacht hast, das gibt es ja auch in vielen anderen Kontexten, dass man eben auch zum Beispiel in Trainings oder so vier Gleichungen beispielsweise auf dem Flipchart stehen hat

00:23:42.820 –> 00:23:48.700

und dann einfach mal fragt, was f├Ąllt euch denn auf. Und das interessante ist, dass es eben Menschen

00:23:48.700 –> 00:23:55.820

gibt, die dann drei Richtige sehen und Ähnliches und ganz viele eben auch die eine falsche Gleichung

00:23:55.820 –> 00:24:02.660

sozusagen sofort erkennen und identifizieren und diese auch ansprechen. Und hier sind wir ja auch

00:24:02.660 –> 00:24:08.260

wieder bei dem Hirnthema sozusagen in dem Zusammenhang. Ihr k├Ânnt euch erinnern, dass es

00:24:08.260 –> 00:24:13.300

immer wieder dann auch um zum Beispiel die Fehlererkennung und Ähnliches auch

00:24:13.300 –> 00:24:18.580

geht. Das hei├čt, wir haben ja zwei wesentliche Komponenten, die eine

00:24:18.580 –> 00:24:22.740

bestimmte Rolle f├╝r unser Gehirn spielen, n├Ąmlich der Aspekt der

00:24:22.740 –> 00:24:27.380

Existenzsicherung. Das hei├čt, ich immer wieder zu ├╝berpr├╝fen, automatisch brauche

00:24:27.380 –> 00:24:30.340

ich das zum ├ťberleben und die zweite Fragestellung, mit der wir uns

00:24:30.340 –> 00:24:34.500

besch├Ąftigen, das verbessert meine derzeitige Situation. Und in dem

00:24:34.500 –> 00:24:38.500

Zusammenhang neigen wir sozusagen immer

00:24:38.500 –> 00:24:40.820

wieder auch, das ist auch die

00:24:40.820 –> 00:24:43.300

Erkl├Ąrung daf├╝r, warum wir unter

00:24:43.300 –> 00:24:49.140

anderem eben gehirnm├Ą├čig darauf

00:24:49.140 –> 00:24:51.060

gepolt sind, m├Âgliche Fehler etc. zun├Ąchst

00:24:51.060 –> 00:24:53.700

erst mal st├Ąrker wahrzunehmen oder zu

00:24:53.700 –> 00:24:55.740

sehen, weil wir automatisch in einer

00:24:55.740 –> 00:24:58.060

Suchbewegung vom Gehirn gesteuert

00:24:58.060 –> 00:25:00.300

sind, immer wieder zu schauen, gibt es

00:25:00.300 –> 00:25:03.500

irgendwie eine Bedrohung oder

00:25:00.300 –> 00:25:08.300

├Ąhnlich ist. Und eine falsche Gleichung beispielsweise k├Ânnte ja irgendwie damit auch in Verbindung

00:25:08.300 –> 00:25:14.500

gebracht werden, dass man eben sagt, gut, also was bedeutet das jetzt? Ich habe jetzt das, was

00:25:14.500 –> 00:25:19.060

fehlerhaft ist, identifiziert und hier diese Verkn├╝pfungen auch entsprechend herzustellen.

00:25:19.060 –> 00:25:26.180

Das hei├čt, wir sind per se von Natur aus darauf ausgerichtet, immer wieder in Anf├╝hrungsstrichen

00:25:26.180 –> 00:25:31.340

das, was uns bedrohen k├Ânnte, das, was irgendwie in irgendeiner Art und Weise

00:25:31.340 –> 00:25:35.500

negativ in Anf├╝hrungsstrichen in einer Bewertung konnotiert ist oder ├Ąhnliches,

00:25:35.500 –> 00:25:41.420

eben hier auch deutlich mehr unseren Fokus darauf zu richten, weil es ja eine

00:25:41.420 –> 00:25:46.980

Auswirkung auf uns haben k├Ânnte. Und die anderen Aspekte, die werden zwar

00:25:46.980 –> 00:25:52.020

durchaus auch wahrgenommen, aber eben in Anf├╝hrungsstrichen einfach einen

00:25:52.020 –> 00:25:56.060

Haken dran gesetzt und man l├Ąuft weiter. Und genau das Gleiche wie mit dieser

00:25:56.060 –> 00:26:01.380

Gleichung ist es eben in vielen anderen Kontexten auch. Das hei├čt, unser Gehirn ist immer in einer

00:26:01.380 –> 00:26:07.180

Suchbewegung in Anf├╝hrungsstrichen und identifiziert all das, was eben als problematisch

00:26:07.180 –> 00:26:14.140

in Anf├╝hrungsstrichen gesehen wird oder erkannt wird und eine Rolle spielen k├Ânnte in Bezug auf

00:26:14.140 –> 00:26:20.300

unsere Existenzsicherung und dann in Bezug auf, was bringt das mir, diese Fragestellungen zu

00:26:20.300 –> 00:26:25.220

beantworten und deswegen hier auch immer eine Fokusverschiebung da ist, bei der es auch durchaus

00:26:25.220 –> 00:26:31.900

notwendig ist, die auf der einen Seite bewusst wahrzunehmen und auch immer wieder zurechtzur├╝cken,

00:26:31.900 –> 00:26:38.100

ganz bewusst in der Selbststeuerung sozusagen, n├Ąmlich auch die anderen Gleichungen, um mal bei

00:26:38.100 –> 00:26:42.940

diesem Beispiel zu bleiben, wahrzunehmen und sie auch deutlich st├Ąrker in den Fokus zu r├╝cken,

00:26:42.940 –> 00:26:50.340

um nicht nur in Anf├╝hrungsstrichen bei falschen Ergebnissen oder bei in G├Ąnsef├╝├čchen negativen

00:26:50.340 –> 00:26:56.260

Dingen, die wir wahrnehmen, auch verhaftet zu bleiben. Und da sind wir ja auch wieder

00:26:56.260 –> 00:27:02.620

bei diesen Begriffen Vertrauen und Trauen. Von daher finde ich es wunderbar, das als Beispiel

00:27:02.620 –> 00:27:07.380

auch zu nehmen. Hast du da weitere Gedanken zu, lieber Marc? Ja, damit das ein bisschen,

00:27:07.380 –> 00:27:11.620

ja sage ich mal, von vielen Seiten betrachtet wird, habe ich mir noch Gedanken dazu gemacht

00:27:11.620 –> 00:27:17.300

oder Gedanken dazu erlesen. Und zwar einmal Zuversicht im Weltvergleich und einmal Zuversicht

00:27:17.300 –> 00:27:21.380

dem religi├Âsen und was ich besonders spannend fand, das stimmt, als ich gelesen habe, kann

00:27:21.380 –> 00:27:24.820

ich dem nur zustimmen. Ich kann es also nicht belegen faktisch, aber mir leuchtet das ein.

00:27:24.820 –> 00:27:30.460

Im Weltvergleich der Zuversicht, sagt man, oder habe ich zumindest gelesen, dass die Zuversicht

00:27:30.460 –> 00:27:35.460

in der Krise, besonders in Deutschland, bei den Jugendlichen viel, viel geringer ist als zum

00:27:35.460 –> 00:27:40.020

Beispiel bei Altersgenossen in Mexiko, Nigeria oder Kenia. Und da dachte ich,

00:27:40.020 –> 00:27:45.740

hmm, woran liegt das? Ja, da folgte auch sofort eine Erkl├Ąrung. Wir leben ja in einem Wohlstand,

00:27:45.740 –> 00:27:47.300

Wir sind ein Wohlstandsland.

00:27:47.300 –> 00:27:49.940

Auch wenn der Wohlstand unterschiedlich verteilt ist,

00:27:49.940 –> 00:27:51.740

geht es uns im Grunde genommen doch gut.

00:27:51.740 –> 00:27:53.820

Ich wei├č, es gibt auch viele Menschen, denen geht es nicht so gut.

00:27:53.820 –> 00:27:57.020

Aber verglichen mit Kenia oder Mexiko geht es uns gut.

00:27:57.020 –> 00:28:00.300

Und wenn man uns das wegnimmt, dieser Wohlstand kann in Gefahr sein.

00:28:00.300 –> 00:28:01.900

Das Thema hatten wir auch schon mal.

00:28:01.900 –> 00:28:04.860

Wenn man mir etwas wegnimmt, dann ist das f├╝r mich unangenehmer,

00:28:04.860 –> 00:28:08.300

als wenn ich nichts habe und mich erst auf etwas hinzubewege,

00:28:08.300 –> 00:28:10.740

wie es in Indien vielleicht passiert.

00:28:10.740 –> 00:28:12.980

Und ich fand das einfach spannend zu lesen,

00:28:13.140 –> 00:28:17.780

dass dann also die Zuversicht gerade ├╝berall auf der Welt unterschiedlich bewertet wird

00:28:17.780 –> 00:28:22.340

und auch unterschiedlich ist. Und dann zum Schmunzeln, nicht zum Lachen, zum Schmunzeln

00:28:22.340 –> 00:28:27.980

fand ich auch einen Artikel in dem Zusammenhang ├╝ber Zuversicht im Religi├Âsen. Die Kirchen

00:28:27.980 –> 00:28:31.940

haben momentan so viel Austritte, sowohl die evangelische, ich spreche von christlichen

00:28:31.940 –> 00:28:36.220

Glauben, als auch die katholische Kirche und viele Menschen glauben einfach nicht mehr

00:28:36.220 –> 00:28:39.780

an eine Auffahrstellung und der Satz in Klammern, der mich dann doch zum Schmunzeln gebracht

00:28:39.780 –> 00:28:45.780

Die Kirchen sind heute nicht mehr diejenigen, die Zuversicht spenden, sondern selber Zuversicht brauchen, weil sie selbst in Not geraten sind.

00:28:45.780 –> 00:28:59.780

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja und gerade auch in diesem Zusammenhang der Krise als Begriff im Weltvergleich, finde ich das auch nochmal spannend, diese Erinnerung nochmal aufzumachen.

00:28:59.780 –> 00:29:04.220

zu machen. Wir hatten ja auch schon mal

00:29:04.220 –> 00:29:10.100

dar├╝ber gesprochen, Krisen kann man ja eben

00:29:10.100 –> 00:29:11.940

auch als Situation deuten, als

00:29:11.940 –> 00:29:14.260

Alltagssituation im Grunde genommen. Also die

00:29:14.260 –> 00:29:15.900

Krise nicht als Ausnahme zu betrachten,

00:29:15.900 –> 00:29:17.300

sondern die Krise, und das passt sehr gut

00:29:17.300 –> 00:29:19.220

auch mit dem Beispiel, was du aufgemacht

00:29:19.220 –> 00:29:21.540

hast, die Krise ist ja im Grunde

00:29:21.540 –> 00:29:23.260

genommen etwas, was ich erlebe. Und ich

00:29:23.260 –> 00:29:25.740

erlebe eine, also eine und dieselbe

00:29:25.740 –> 00:29:28.380

Situation kann ja von jemandem als

00:29:25.740 –> 00:29:30.180

Krise erlebt werden oder eben auch nicht.

00:29:30.180 –> 00:29:32.100

Und da sind wir jetzt wieder bei

00:29:32.100 –> 00:29:34.860

diesen Vorerfahrungen, die J├╝rgen hier

00:29:34.860 –> 00:29:37.140

als Thematik mit aufgemacht hatte, h├Ąngt

00:29:37.140 –> 00:29:38.500

davon ab, ob ich eben

00:29:38.500 –> 00:29:40.500

Vorerfahrungen habe in diesem

00:29:40.500 –> 00:29:44.100

Zusammenhang und dementsprechend gewisse

00:29:44.100 –> 00:29:45.740

Routinen schon f├╝r mich zur Handlung,

00:29:45.740 –> 00:29:49.020

sozusagen zur M├Âglichkeit der

00:29:49.020 –> 00:29:50.860

Handlung er├Âffnet sind oder nicht. F├╝r

00:29:50.860 –> 00:29:53.580

denjenigen, also wir haben, also noch mal

00:29:53.580 –> 00:29:55.220

ganz kurz vielleicht f├╝r die, die da bei

00:29:53.580 –> 00:29:57.660

bei diesen R├Ąumen nicht mit dabei waren.

00:29:57.660 –> 00:29:59.580

Als Zusammenfassung, wir k├Ânnen

00:29:59.580 –> 00:30:03.420

im Grunde genommen davon ausgehen, dass

00:30:03.420 –> 00:30:04.940

eine Krise im Grunde genommen keine

00:30:04.940 –> 00:30:07.900

Ausnahmesituation, sondern eine

00:30:07.900 –> 00:30:10.740

Alltagssituation darstellt. Wir haben

00:30:10.740 –> 00:30:14.460

zahlreiche Krisensituationen

00:30:14.460 –> 00:30:17.980

sozusagen ├╝ber den Tag verteilt.

00:30:17.980 –> 00:30:20.460

Aber dadurch, dass wir ganz

00:30:20.460 –> 00:30:23.180

selbstverst├Ąndlich ├╝ber die Zeit eben

00:30:20.460 –> 00:30:24.460

Handlungsroutinen f├╝r uns erarbeitet haben, um damit umzugehen.

00:30:24.460 –> 00:30:26.960

Was mache ich, wenn jemand anders auf meinem Parkplatz steht?

00:30:26.960 –> 00:30:30.460

Was mache ich, wenn ich den Schl├╝ssel zu Hause liegen lassen habe?

00:30:30.460 –> 00:30:33.960

Dann wei├č ich irgendwie, was ich als N├Ąchstes tun muss,

00:30:33.960 –> 00:30:36.460

um wieder in die Wohnung reinzukommen oder Ähnliches.

00:30:36.460 –> 00:30:40.960

Werden viele Situationen des Alltags gar nicht als Krise erlebt,

00:30:40.960 –> 00:30:43.460

weil ich hier an Vorerfahrungen auch andocken kann.

00:30:43.460 –> 00:30:48.460

W├Ąhrend, wenn ich eben keine Vorerfahrungen in einem Zusammenhang habe,

00:30:48.460 –> 00:30:51.340

in einem bestimmten Kontext, bei einer bestimmten Situation.

00:30:51.340 –> 00:30:55.140

Und je herausfordernder die Situation sich f├╝r mich darstellt,

00:30:55.140 –> 00:30:58.220

weil sie eben vielleicht v├Âllig losgel├Âst ist von anderen Vorerfahrungen

00:30:58.220 –> 00:31:01.620

in anderen Kontexten, die ich hatte, desto gr├Â├čer, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:31:01.620 –> 00:31:05.900

erlebe ich dann auch diese Situation tats├Ąchlich pers├Ânlich als Krise,

00:31:05.900 –> 00:31:09.340

w├Ąhrend jemand anders, der bei der gleichen Situation

00:31:09.340 –> 00:31:12.500

schon Handlungsroutinen f├╝r sich erarbeitet hat,

00:31:12.500 –> 00:31:15.820

die gleiche Situation ├╝berhaupt nicht als Krise wahrnimmt.

00:31:15.820 –> 00:31:18.620

Und als klassisches Beispiel daf├╝r hatten wir dann aufgef├╝hrt,

00:31:18.620 –> 00:31:24.300

stellt euch mal ein Unternehmen vor, zum Beispiel in der Automobilbranche.

00:31:24.300 –> 00:31:30.060

Und das eine Unternehmen produziert Fahrzeuge und hat gar nicht den Anspruch,

00:31:30.060 –> 00:31:33.660

dass diese Fahrzeuge perfekt sein m├╝ssen, wenn wir sie auf den Markt bringen,

00:31:33.660 –> 00:31:38.740

sondern wir erwarten dann sozusagen das Feedback von den Kunden,

00:31:38.740 –> 00:31:42.300

um dann entsprechend zu agieren und hier dann zu gucken,

00:31:42.300 –> 00:31:44.420

welche Verbesserungen vorgenommen werden m├╝ssen.

00:31:44.420 –> 00:31:48.620

W├Ąhrend ein anderes Unternehmen darauf setzt, sozusagen 100-prozentige Qualit├Ąt,

00:31:48.620 –> 00:31:52.700

da darf nichts schieflaufen und so weiter und so fort und das Auto nicht nur

00:31:52.700 –> 00:31:57.180

produziert, sondern ganzen Tests durchf├╝hrt, um sicherzugehen, wenn dann

00:31:57.180 –> 00:32:02.780

das Auto als Produkt, sozusagen das neue Modell, auf den Markt gebracht wird,

00:32:02.780 –> 00:32:08.140

dass dann eben alles reibungslos l├Ąuft und am besten keine Reklamation

00:32:08.140 –> 00:32:13.540

oder Ähnliches auch erfolgt. So, bei dem ersten Unternehmen, das sich eben schon

00:32:13.540 –> 00:32:17.180

darauf eingestellt hat. Da laufen ja im Hintergrund die Prozesse schon ganz

00:32:17.180 –> 00:32:20.980

anders ab. Das hei├čt, die sind ja prozessseitig schon darauf vorbereitet,

00:32:20.980 –> 00:32:24.380

jetzt Feedback zu bekommen und darauf zu reagieren. Das hei├čt, die haben ihre

00:32:24.380 –> 00:32:29.060

Prozessstruktur schon ganz anders implementiert, als jetzt das zweite

00:32:29.060 –> 00:32:32.580

Unternehmen, das ja davon ausgeht, dass sie ein perfektes Produkt auf den Markt

00:32:32.580 –> 00:32:38.100

f├╝hren und alles gut gehen wird. Und wenn jetzt eine R├╝ckrufaktion

00:32:38.100 –> 00:32:43.020

durchgef├╝hrt werden muss, beispielsweise, weil in beiden F├Ąllen sich herausstellt,

00:32:43.020 –> 00:32:49.380

dass irgendwas nicht in Ordnung ist, dann wird das erste Unternehmen die Situation mit

00:32:49.380 –> 00:32:55.140

hoher Wahrscheinlichkeit nicht als Riese erleben, weil sie schon ganz andere Vorbereitungen

00:32:55.140 –> 00:32:59.660

getroffen haben, ganz andere Prozesse implementiert haben, um mit dieser Situation umzugehen,

00:32:59.660 –> 00:33:04.500

w├Ąhrend das zweite Unternehmen ganz sch├Ân erstmal ins Schleudern m├Âglicherweise kommt

00:33:04.500 –> 00:33:07.860

und jetzt schauen darf, wie gehen wir denn jetzt damit um und was machen wir denn jetzt

00:33:07.860 –> 00:33:11.980

in der konkreten Situation und erst jetzt m├Âglicherweise anf├Ąngt, gewisse Prozesse

00:33:11.980 –> 00:33:16.980

anzupassen oder zu implementieren, um mit der Situation angemessen umgehen zu k├Ânnen.

00:33:16.980 –> 00:33:21.980

Und das ist ein sch├Ânes Beispiel daf├╝r, dass Krise eben auch sehr viel damit zu tun hat,

00:33:21.980 –> 00:33:28.980

was wir an Vorerfahrungen haben, was wir an Erwartungen haben und wie auch Handlungsroutinen

00:33:28.980 –> 00:33:32.980

bereits erarbeitet sind oder nicht. Und das k├Ânnen wir als sch├Ânes Beispiel dann auch

00:33:32.980 –> 00:33:36.980

wieder an der Stelle andocken, sowohl jetzt bei diesen jungen Menschen, die du angesprochen

00:33:36.980 –> 00:33:42.220

hast in Deutschland, wir leben ja in einer Wohlstandsgesellschaft, dass eben Zuversicht

00:33:42.220 –> 00:33:47.700

da auch noch mal eine andere Komponente darstellt, als jetzt in Krisengebieten betrachtet. Macht ja

00:33:47.700 –> 00:33:52.260

durchaus Sinn, wenn man dar├╝ber nachdenkt, denn die Menschen haben ja schon, die haben ja gewisse

00:33:52.260 –> 00:33:56.140

Situationen im Alltag und wissen sehr wohl, und das sind wir wieder bei den Handlungsroutinen,

00:33:56.140 –> 00:34:01.260

wie man damit umgeht und erleben das dementsprechend auch ganz anders und haben auch

00:34:01.260 –> 00:34:08.760

eine andere Auspr├Ągung der Zuversicht im Alltagsgeschehen, als das vielleicht bei uns

00:34:08.760 –> 00:34:14.040

der Fall ist, weil wir in einem Wohlstand leben und normalerweise alles geregelt abl├Ąuft und

00:34:14.040 –> 00:34:18.040

wenn jetzt eine neue Situation kommt, die dann auch ganz anders erlebt wird, vielleicht sogar

00:34:18.040 –> 00:34:23.520

als Krise direkt erlebt wird und auch eine Auswirkung auf diese Zuversichtskomponente hat.

00:34:23.520 –> 00:34:32.280

Und dann diesen zweiten Aspekt dann in

00:34:32.280 –> 00:34:34.480

diesem Zusammenhang auch noch mal zu gucken in

00:34:34.480 –> 00:34:35.640

Bezug auf Handlungen und so weiter. Was

00:34:35.640 –> 00:34:37.520

bedeutet das dann jetzt letztendlich

00:34:37.520 –> 00:34:41.480

dann auch auch in Bezug auf

00:34:41.480 –> 00:34:43.400

Vertrauen, wenn wir gerade diese

00:34:43.400 –> 00:34:45.520

Vertrauenskomponente aufmachen und sagen,

00:34:45.520 –> 00:34:49.440

Vertrauen hat auch was damit zu tun,

00:34:49.440 –> 00:34:51.840

ob ich eben Vorerfahrungen habe, an die ich

00:34:49.440 –> 00:34:53.720

andocken kann. Und dann gibt es aber auch

00:34:53.720 –> 00:34:55.280

noch mal ein Urvertrauen, ├╝ber das wir

00:34:55.280 –> 00:34:56.760

ja auch h├Ąufig gesprochen haben in

00:34:56.760 –> 00:34:57.960

verschiedenen Kontexten. K├Ânnen wir hier

00:34:57.960 –> 00:34:59.600

auch noch mal die Differenzierung

00:34:59.600 –> 00:35:02.160

aufmachen oder gucken, was ist

00:35:02.160 –> 00:35:05.080

gemeinsam oder unterschiedlich. Und da

00:35:05.080 –> 00:35:08.880

sind wir ja auch ein St├╝ck weit bei

00:35:08.880 –> 00:35:10.720

den Beziehungen von der Kindheit, wo wir

00:35:10.720 –> 00:35:14.200

ja auch schon festgestellt haben, dass die

00:35:14.200 –> 00:35:16.360

Beziehungen zwischen dem Kind und den

00:35:16.360 –> 00:35:19.080

Bezugspersonen, in der Regel sind es

00:35:16.360 –> 00:35:22.480

insbesondere die Eltern, aber auch zum

00:35:22.480 –> 00:35:25.560

Beispiel vielleicht Erzieherinnen oder Erzieher

00:35:25.560 –> 00:35:27.520

etc. beim Gro├čwerden und dann

00:35:27.520 –> 00:35:30.840

sp├Ąter Lehrerinnen und Lehrer und so

00:35:30.840 –> 00:35:32.720

weiter und so fort. Und diese Bezugspersonen

00:35:32.720 –> 00:35:35.160

spielen eine ganz gro├če Rolle im

00:35:35.160 –> 00:35:38.320

Bezug auf dieses Urvertrauen und auch

00:35:38.320 –> 00:35:42.080

dieses Sich-Trauen, Sich-Getrauen und

00:35:42.080 –> 00:35:44.640

so weiter. Und dann eben auch eine

00:35:42.080 –> 00:35:46.720

eine Basis oder auch eine Voraussetzung

00:35:46.720 –> 00:35:49.160

daf├╝r darstellen, ob ich dann eben auch

00:35:49.160 –> 00:35:51.320

unabh├Ąngig davon, ob ich hier andocken

00:35:51.320 –> 00:35:54.280

kann an Vorerfahrungen oder nicht, eben

00:35:54.280 –> 00:35:56.600

auf Basis eines

00:35:56.600 –> 00:35:58.040

Urvertrauens, was vorhanden ist, dann

00:35:58.040 –> 00:36:00.080

auch mit zum Beispiel Zuversicht auf

00:36:00.080 –> 00:36:02.720

etwas blicke oder eben auch vielleicht

00:36:02.720 –> 00:36:05.520

kritischer auf etwas schaue, beziehungsweise

00:36:05.520 –> 00:36:08.320

bis hin zu Situationen auch schneller als

00:36:08.320 –> 00:36:10.240

Krise beispielsweise erlebe. Da bin ich

00:36:10.240 –> 00:36:11.200

auch noch mal total gespannt, Marc, magst du

00:36:10.240 –> 00:36:15.120

vielleicht an den verschiedenen Punkten auch nochmal andocken? Ja, an einem Punkt m├Âchte ich

00:36:15.120 –> 00:36:18.720

besonders andocken. Ich finde es immer bl├Âd, wenn man f├╝r sich selber Werbung macht und daher mache

00:36:18.720 –> 00:36:22.960

ich jetzt Werbung, Achtung Werbeblock, f├╝r Yasemin. Und das einfach nicht um ihr zu schmeicheln,

00:36:22.960 –> 00:36:26.960

sondern ich habe mich an das Buch erinnert, was ich mal von dir bekommen habe, liebe Yasemin,

00:36:26.960 –> 00:36:31.760

und zwar „Krise ist, was du daraus machst“. Und mir hat das Buch sehr, sehr geholfen und ich habe

00:36:31.760 –> 00:36:35.880

es zweimal gelesen und mittlerweile liest es meine Partnerin. Und ich habe ja vorhin erw├Ąhnt,

00:36:35.880 –> 00:36:39.240

dass ich dieses Jahr auch vor der Herausforderung stand, dass mein

00:36:39.240 –> 00:36:42.540

Unternehmen sich ver├Ąndert, weil ein Mitarbeiter gegangen ist oder sich

00:36:42.540 –> 00:36:48.260

ver├Ąndert, nicht ganz, aber teilweise. Das bedeutet f├╝r mich einfach 40 bis 50

00:36:48.260 –> 00:36:52.180

Prozent weniger Umsatz und weniger Gewinn. Und dann habe ich mir durch das

00:36:52.180 –> 00:36:55.520

Buch „Krise ist was du daraus machst“, habe ich auch alte Dinge wieder neu

00:36:55.520 –> 00:36:59.200

bewertet. Und zwar habe ich die Erfahrung gemacht, Vorerfahrung, ich bin im Vertrieb

00:36:59.200 –> 00:37:02.260

und ich mache Werbemittel und ich habe nat├╝rlich auch die gro├čen

00:37:02.260 –> 00:37:05.660

Automobilkonzerne angerufen, habe gesagt, den probierst du jetzt was zu verkaufen.

00:37:05.660 –> 00:37:09.820

und habe dann gelernt, dass die Full-Service-Agenturen haben, da bin ich nicht weiter gekommen.

00:37:09.820 –> 00:37:14.460

Das hatte aber den fatalen Fehler, dass ich nie mehr gro├če Unternehmen angerufen habe.

00:37:14.460 –> 00:37:19.740

Und durch diese neue Strukturierung, dadurch, dass ich meinen Mitarbeiter jetzt selber entwickle,

00:37:19.740 –> 00:37:23.580

bin ich wieder selber mehr in die Vertriebsaktivit├Ąten gegangen.

00:37:23.580 –> 00:37:29.220

Und warum ich euch das erz├Ąhle, ist, dass ich jetzt zwei Wochen hintereinander mit einem Unternehmen gesprochen habe,

00:37:29.220 –> 00:37:32.900

das 3.000 Mitarbeiter hat und ├╝ber eine Milliarde Umsatz macht.

00:37:32.900 –> 00:37:35.980

Und das Unternehmen hat verschiedene Tochterunternehmen und ich bin da

00:37:35.980 –> 00:37:39.780

zumindest weitergekommen, dass wir im Dialog sind. Das war eine vollkommen neue

00:37:39.780 –> 00:37:44.540

Erfahrung. Noch vor einem Jahr h├Ątte ich dieses Unternehmen nicht angerufen, eben

00:37:44.540 –> 00:37:49.820

aus der alten Erfahrung, das gro├če Unternehmen, Erfahrung Automobilbranche,

00:37:49.820 –> 00:37:54.300

dass sie alle gleich handeln. Nein, die handeln nicht alle gleich und ich bin

00:37:54.300 –> 00:37:57.500

jetzt so lange im Vertrieb und das war f├╝r mich eine Neuerkenntnis, dass mir

00:37:57.500 –> 00:38:01.420

der Ansprechpartner in dem Unternehmen gesagt hat, warum sollen wir uns ihr

00:38:01.420 –> 00:38:05.820

Angebot nicht anschauen. Wir sind nicht umsonst so gro├č und und und und f├╝r uns

00:38:05.820 –> 00:38:09.220

ist das wichtig und wir k├Ânnen uns durchaus vorstellen, dass wir auch in

00:38:09.220 –> 00:38:12.940

bestimmten Bereichen mit ihnen zusammenarbeiten k├Ânnen. Das ist kein

00:38:12.940 –> 00:38:16.620

Auftrag, das ist noch kein Kunde, aber diese Erfahrung und das hast du gesagt

00:38:16.620 –> 00:38:21.140

eben Krise, diese Krise, die ich noch Anfang des Jahres als Krise

00:38:21.140 –> 00:38:24.740

bewertet habe, weil sich mein Umsatz aufl├Âst, weil Mitarbeiter weg geht, hat

00:38:24.740 –> 00:38:28.500

dazu gef├╝hrt, dass ich zu der Erfahrung gekommen bin, dass es so viele gro├če

00:38:28.500 –> 00:38:33.060

Unternehmen noch gibt, die ich ansprechen kann und eben nicht diese Beurteilung,

00:38:33.060 –> 00:38:36.800

diese Erfahrung, nur weil ich viermal eine schlechte Erfahrung gemacht habe, gilt

00:38:36.800 –> 00:38:39.980

die f├╝r alle Branchen und alle Betriebe und es macht wirklich Sinn, es immer

00:38:39.980 –> 00:38:44.260

wieder zu versuchen, dann w├Ąren wir wieder bei Zuversicht, um

00:38:44.260 –> 00:38:46.980

dann neue Erfahrungen zu machen und neu zu bewerten.

00:38:46.980 –> 00:38:50.500

Und wir neigen, ich nicht, nicht wir, Entschuldigung, das will ich mir auch

00:38:50.500 –> 00:38:53.980

angew├Âhnen, ich neige auch dazu, dass wenn ich f├╝nfmal eine Erfahrung gemacht

00:38:53.980 –> 00:38:57.660

habe, das abzuspeichern als allgemeing├╝ltige Erfahrung und dann nie

00:38:57.660 –> 00:39:01.140

wieder ein Unternehmen anzurufen, was eine Milliarde Umsatz macht, aber die

00:39:01.140 –> 00:39:05.220

reagieren nicht alle gleich und das ist sch├Ân, weil das sind Chancen und Chancen

00:39:05.220 –> 00:39:08.580

sind auch wieder zuversichtlich sein.

00:39:08.580 –> 00:39:14.260

Ja gro├čartig, vielen, vielen lieben Dank und das zeigt eben auch diese Relevanz,

00:39:14.260 –> 00:39:18.020

dass Vorerfahrungen in Anf├╝hrungsstrichen auf der einen Seite eben

00:39:18.020 –> 00:39:22.420

ja positive Auswirkungen darauf haben k├Ânnen, auch in Bezug auf diese

00:39:22.420 –> 00:39:27.340

Handlungen, die dann ausgel├Âst werden, also bin ich passiv, bin ich aktiv,

00:39:27.340 –> 00:39:32.740

Ver├Ąndere ich etwas oder nicht? Ist es ein Initiator f├╝r eine Bewegung, die

00:39:32.740 –> 00:39:38.100

stattfindet? Also dass ich in Bewegung komme beispielsweise. Und diese

00:39:38.100 –> 00:39:43.220

Vorerfahrungen spielen eine gro├če Rolle. Und diese Vorerfahrungen spielen insofern

00:39:43.220 –> 00:39:48.100

eine Rolle, dass Erfahrungen ja nicht nur „positiv“ zu bewerten sind,

00:39:48.100 –> 00:39:52.860

sondern auch Negativerfahrungen in diesem Zusammenhang eine ganz vehemente

00:39:52.860 –> 00:39:56.940

Rolle spielen in Bezug auf darauf, ob ich dann in Handlung komme oder nicht

00:39:56.940 –> 00:40:02.980

beispielsweise. Das hei├čt, sie sind quasi abgespeichert und zwar emotional

00:40:02.980 –> 00:40:07.660

abgespeichert, zum Beispiel als positive Erfahrung oder als negative Erfahrung,

00:40:07.660 –> 00:40:11.660

was ja dann auch in der Konsequenz dazu f├╝hrt, dass ich zum Beispiel aktiv werde

00:40:11.660 –> 00:40:15.180

oder nicht aktiv werde oder nach neuen M├Âglichkeiten schaue oder nicht nach

00:40:15.180 –> 00:40:20.020

neuen M├Âglichkeiten schaue und so weiter und so fort. Und insofern darf ich mir

00:40:20.020 –> 00:40:23.820

hier immer wieder auch bewusst haben, dass es auch hier immer verschiedene

00:40:23.820 –> 00:40:29.180

Seiten der Medaille sozusagen gibt und Vorerfahrungen auch durchaus mich auch

00:40:29.180 –> 00:40:33.260

an der einen oder anderen Stelle behindern k├Ânnen, also behindern in der

00:40:33.260 –> 00:40:36.620

Handlung beispielsweise, wenn ich negative Erfahrungen gemacht habe und

00:40:36.620 –> 00:40:40.260

abgespeichert habe, dann werde ich wahrscheinlich auch bei dem einen oder

00:40:40.260 –> 00:40:45.100

anderen eben in Abstand gehen, anders agieren und so weiter und realisiere

00:40:45.100 –> 00:40:48.900

m├Âglicherweise gar nicht ├╝ber die Verallgemeinerung, die stattfindet, dass

00:40:48.900 –> 00:40:52.180

es hier eben auch noch weitere T├╝ren gibt und die habe ich vielleicht noch

00:40:52.180 –> 00:40:56.620

gar nicht erforscht, weil ich eben gar

00:40:56.620 –> 00:40:58.820

nicht aktiv weiter geworden bin in diese

00:40:58.820 –> 00:41:01.460

Richtung. Und auch das ist eine wichtige

00:41:01.460 –> 00:41:04.380

Erkenntnis, die wir daraus ableiten

00:41:04.380 –> 00:41:06.380

k├Ânnen, auch Vorerfahrungen immer wieder

00:41:06.380 –> 00:41:08.620

auch neutral, in Anf├╝hrungsstrichen, zu

00:41:08.620 –> 00:41:11.220

betrachten. Also es gibt Erfahrungen, die

00:41:11.220 –> 00:41:13.300

in bestimmten Kontexten durchaus dann f├╝r

00:41:13.300 –> 00:41:14.860

uns hilfreich sind, aber in anderen

00:41:14.860 –> 00:41:17.860

Kontexten, die gleiche Erfahrung im

00:41:17.860 –> 00:41:20.340

├ťbrigen, auch hinderlich sein kann. Und

00:41:17.860 –> 00:41:23.620

Und in dem Zusammenhang m├Âchte ich gerne noch eine Frage von Reza mit aufgreifen aus dem Chat.

00:41:23.620 –> 00:41:32.420

Die Negative wird von der Person selbst festgestellt oder wird sie durch vorhandene Definitionen in der Gesellschaft festgestellt?

00:41:32.420 –> 00:41:41.220

Also unabh├Ąngig davon, wenn wir jetzt positiv und negativ Bewertungen sozusagen auch angelehnt an Vorerfahrungen oder auch nicht angelehnt an Vorerfahrungen,

00:41:41.220 –> 00:41:48.400

Also erstmal per se diese Bewertungsschiene positiv/negativ, nochmal darauf den Blick

00:41:48.400 –> 00:41:54.600

richten, dann k├Ânnen wir zum einen sagen, dass es eben was mit einer Bewertung zu tun

00:41:54.600 –> 00:41:55.600

hat.

00:41:55.600 –> 00:42:01.100

Also das ist ganz wichtig, dass es letztendlich auch zum Beispiel eine subjektive Bewertung

00:42:01.100 –> 00:42:05.440

ist, wo ich eine Konnotation dazu abspeichere.

00:42:05.440 –> 00:42:10.280

Also es ist ein Erlebnis beispielsweise und ich speichere das ab als positiv oder negativ.

00:42:10.280 –> 00:42:14.400

Dann haben wir aber nicht nur die

00:42:14.400 –> 00:42:16.280

individuelle Komponente, sondern nat├╝rlich auch

00:42:16.280 –> 00:42:18.720

eine gesellschaftliche Komponente, dass

00:42:18.720 –> 00:42:21.440

bestimmte Themen beispielsweise

00:42:21.440 –> 00:42:24.200

tabuisiert werden oder angegangen

00:42:24.200 –> 00:42:26.360

werden oder wie eine Gesellschaft vor

00:42:26.360 –> 00:42:28.960

dem Hintergrund der eigenen Kultur auch

00:42:28.960 –> 00:42:31.160

auf bestimmte Themen schaut. Und dadurch,

00:42:31.160 –> 00:42:34.240

dass wir ja in einer Gesellschaft

00:42:34.240 –> 00:42:37.160

auch hinein sozialisiert werden,

00:42:37.160 –> 00:42:39.280

also entwickeln sich

00:42:37.160 –> 00:42:42.080

hier auch Glaubenss├Ątze etc., die nat├╝rlich hier auch eine Rolle spielen in Bezug auf,

00:42:42.080 –> 00:42:48.000

ob ich vielleicht auch gewisse Dinge aus dem Au├čen aufgreife und aufnehme, ohne sie zu

00:42:48.000 –> 00:42:52.400

hinterfragen teilweise, weil sie mir gar nicht so bewusst sind, weil ich sie als selbstverst├Ąndlich

00:42:52.400 –> 00:42:57.440

wahrnehme, die als positiv oder negativ in Anf├╝hrungsstrichen zum Beispiel im Kontext

00:42:57.440 –> 00:43:04.040

von Werten abgespeichert werden. Und insofern haben wir beide Schienen dabei. Sie sind nicht

00:43:04.040 –> 00:43:08.440

losgel├Âst voneinander zu betrachten, sondern sie stehen in einer Wechselbeziehung zueinander.

00:43:08.440 –> 00:43:15.320

Und es macht dann auch Sinn, bei der Betrachtung sozusagen eben das Bewusstsein in diese Richtung

00:43:15.320 –> 00:43:19.580

auch zu sch├Ąrfen und dementsprechend auch aus verschiedenen Perspektiven immer wieder drauf zu

00:43:19.580 –> 00:43:26.000

schauen, um dann mit dieser Betrachtungsweise auch wieder in eine Selbstwirksamkeit reinkommen zu

00:43:26.000 –> 00:43:32.320

k├Ânnen, dadurch, dass ich selbst aktiv auch in eine Steuerung gehen kann. Marc, magst du hier

00:43:32.320 –> 00:43:37.360

noch mal anschlie├čen? Ja, sehr sehr gerne. Also einmal ist das, kann ich dir nur

00:43:37.360 –> 00:43:41.080

zustimmen, ich m├Âchte noch f├╝r mich, nur pers├Ânlich f├╝r mich sagen, dass ich im

00:43:41.080 –> 00:43:44.880

gro├čen und ganzen sagen w├╝rde, f├╝r die Bewertung, f├╝r die, grunds├Ątzlich bin ich

00:43:44.880 –> 00:43:48.520

f├╝r Wertung alleine verantwortlich. Ich frage mich dann aber immer, wo kommt denn

00:43:48.520 –> 00:43:52.200

meine Bewertung her, also von welchen Informationen, von welchem Umgang, mit

00:43:52.200 –> 00:43:56.360

welchen Menschen umgebe ich mich, wer beeinflusst mich, was lese ich, was denke

00:43:56.360 –> 00:43:59.640

ich und so weiter. Aber die Entscheidung, die Bewertung nehme ich ja selber vor.

00:43:59.640 –> 00:44:04.640

Und gleichzeitig muss ich den Mut haben, meinen Speicher, den ich habe, immer wieder zu l├Âschen

00:44:04.640 –> 00:44:10.320

und neu zu bespielen und klug zu hinterfragen. Und was ich eben meinte, den Speicher neu zu

00:44:10.320 –> 00:44:14.680

bespielen, viele Dinge, die sind ja auch, ja, da werde ich auch beim Hinterfragen nicht zu

00:44:14.680 –> 00:44:17.880

einer anderen Antwort kommen. Ich habe mir gerade ein Beispiel ├╝berlegt. Wenn ich jetzt wei├č,

00:44:17.880 –> 00:44:21.640

wenn ich jetzt gegen eine Wand laufe und das tut weh, dann w├Ąre es nat├╝rlich ziemlich d├Ąmlich,

00:44:21.640 –> 00:44:24.920

wenn ich sage, naja gut, ich laufe jetzt ganz oft neben die Wand, ich versuche es immer und immer

00:44:24.920 –> 00:44:28.480

wieder, weil irgendwann tut es nicht mehr weh. Ja, vielleicht tut es irgendwann nicht mehr weh,

00:44:28.480 –> 00:44:31.340

weil ich es dann nicht mehr mitbekomme. Aber das meine ich mit dem Hinterfragen,

00:44:31.340 –> 00:44:35.860

kluges Hinterfragen. Wirklich, gibt es da wissenschaftliche Ans├Ątze, also Fakten,

00:44:35.860 –> 00:44:40.100

nicht gef├╝hls- und emotionsm├Ą├čig zu hinterfragen, sondern ist das wirklich so,

00:44:40.100 –> 00:44:45.140

in meinem Vertriebsbeispiel, ist das wirklich so, dass wenn mir f├╝nf gro├če Kunden, die eine

00:44:45.140 –> 00:44:49.140

Milliarde Umsatz machen, keinen Auftrag geben, dass ich von keinem Gro├čkunden der Welt mehr

00:44:49.140 –> 00:44:54.220

einen Auftrag bekomme, ist das allgemeing├╝ltig? Und wenn ja, woran liegt das? Und k├Ânnte irgendwo

00:44:54.220 –> 00:44:57.820

anders, jemand auch anders denken und sagen, mir ist f├╝r eine Zusammenarbeit

00:44:57.820 –> 00:45:01.620

was ganz ganz anderes wichtig mit dir lieber Marc und dann ├Âffnen sich wieder

00:45:01.620 –> 00:45:05.380

T├╝ren und das zu hinterfragen und dann wieder zu einer neuen Bewertung zu

00:45:05.380 –> 00:45:09.420

kommen, das ist f├╝r mich die gr├Â├čte Herausforderung, weil ich ja dann auch

00:45:09.420 –> 00:45:14.020

zugestehen muss, den Fadenentspeicher, was ich eben gesagt habe, auch zu l├Âschen,

00:45:14.020 –> 00:45:18.300

um den dann vollkommen neu bespielen zu k├Ânnen.

00:45:18.300 –> 00:45:22.500

Ja, vielen, vielen lieben Dank und vielleicht noch mal zu dem letzten Punkt,

00:45:22.500 –> 00:45:25.780

den du angesprochen hast, um den Speicher zu l├Âschen. Leider funktioniert das ja

00:45:25.780 –> 00:45:29.700

nicht so einwandfrei wie bei einem PC, dass ich auf Reset gehen kann sozusagen

00:45:29.700 –> 00:45:33.580

und das alles ├╝berspielen kann. Das vielleicht noch mal als Hinweis von den

00:45:33.580 –> 00:45:39.420

Begrifflichkeiten, die wir h├Ąufig verwenden, auch in der Analogie von der

00:45:39.420 –> 00:45:44.900

Hirnforschung her wissen wir, dass wir quasi gemachte Erfahrungen etc., dass das

00:45:44.900 –> 00:45:48.060

nicht gel├Âscht wird. Aber wir k├Ânnen zum Beispiel Erfahrungen, die wir gemacht

00:45:48.060 –> 00:45:53.620

gemacht haben, die wir als positiv oder negativ abgespeichert haben, dann eben entsprechend

00:45:53.620 –> 00:45:56.260

mit neuen Erfahrungen ├╝berlagern.

00:45:56.260 –> 00:45:59.460

Das hei├čt, es wird nicht komplett gel├Âscht, es bleibt.

00:45:59.460 –> 00:46:04.060

Aber wenn wir zum Beispiel ein traumatisches Erlebnis hatten und daf├╝r sorgen, dass wir

00:46:04.060 –> 00:46:11.900

jetzt vergleichbare Situationen mit positiven Erfahrungen belegen, dann k├Ânnen wir sozusagen

00:46:11.900 –> 00:46:17.260

diese erste traumatische Erfahrung, wenn man jetzt einfach mal in Stufen denken w├╝rde,

00:46:17.260 –> 00:46:20.740

durch diese positiven Erfahrungen. Und das hat dann nat├╝rlich auch einen

00:46:20.740 –> 00:46:25.000

entsprechenden Impact. Das hei├čt, je mehr positive Erfahrungen ich ├╝berlagere auf

00:46:25.000 –> 00:46:28.980

eine vorher vielleicht traumatische oder negative Erfahrung, die ich gemacht habe,

00:46:28.980 –> 00:46:33.140

desto h├Âher ist auch dann auch die Wahrscheinlichkeit, das sozusagen wieder

00:46:33.140 –> 00:46:37.700

zu neutralisieren bis zu einem gewissen Grad. Das schlie├čt aber nicht aus und

00:46:37.700 –> 00:46:40.500

deswegen sind wir jetzt hier an diesen Grenzen, wo wir dann auch wieder

00:46:40.500 –> 00:46:44.460

drankommen. Das hei├čt, ich kann diese Selbststeuerung auch ganz bewusst und

00:46:44.460 –> 00:46:48.100

gezielt ├╝bernehmen, hier in die Selbstwirksamkeit zu kommen.

00:46:48.100 –> 00:46:52.060

Allerdings in bestimmten Situationen ist nicht ausgeschlossen, dadurch, dass ja

00:46:52.060 –> 00:46:57.020

diese Basiserfahrung, dieses traumatische Erlebnis abgespeichert ist, dass es sein

00:46:57.020 –> 00:47:02.020

kann, dass durch irgendwelche Komponenten im Au├čen, dass es ausgel├Âst wird, dass

00:47:02.020 –> 00:47:06.980

pl├Âtzlich dieses traumatische Erleben wieder „durchkommt“ und das

00:47:06.980 –> 00:47:10.060

andere wieder ├╝berlagert. Nichtsdestotrotz habe ich aber die

00:47:10.060 –> 00:47:13.340

M├Âglichkeit, eben hier durch die Selbstwirksamkeit eben diese

00:47:13.340 –> 00:47:17.940

Negativerfahrungen, die ich gemacht habe,

00:47:17.940 –> 00:47:19.940

mit ganz vielen positiven Erfahrungen, die

00:47:19.940 –> 00:47:22.540

ich ├╝berlagere, eben eine

00:47:22.540 –> 00:47:24.380

Neutralisierung herzustellen. Und falls es

00:47:24.380 –> 00:47:26.300

dann eben mal zu der Situation kommt, so

00:47:26.300 –> 00:47:28.220

eine Art Flashback w├╝rde man jetzt

00:47:28.220 –> 00:47:30.860

gerade in diesem traumatischen Kontext

00:47:30.860 –> 00:47:32.620

als Begrifflichkeit w├Ąhlen, dann kann ich

00:47:32.620 –> 00:47:34.900

wieder schauen, dass ich auch hier wieder in

00:47:34.900 –> 00:47:37.420

Anf├╝hrungsstrichen entgegenwirke und

00:47:37.420 –> 00:47:39.700

dann eben auch diese positiven

00:47:39.700 –> 00:47:41.500

Erfahrungen wieder ├╝berlagere. Das hei├čt,

00:47:39.700 –> 00:47:45.100

Das entsteht in einer Art Kreislauf

00:47:45.100 –> 00:47:47.220

m├Âglicherweise an der Stelle auch.

00:47:47.220 –> 00:47:48.300

Da sind ganz viele Komponenten dabei.

00:47:48.300 –> 00:47:51.620

Auch wenn wir jetzt noch mal ganz kurz

00:47:51.620 –> 00:47:54.300

auf diese Begrifflichkeiten, wir hatten

00:47:54.300 –> 00:47:56.100

ja Zuversicht und Hoffnung und bei dem

00:47:56.100 –> 00:47:58.140

Aspekt der Zuversicht war ja dann

00:47:58.140 –> 00:48:00.180

sozusagen auch so was dabei, eben mit

00:48:00.180 –> 00:48:02.660

Vorerfahrungen haben, ja oder nein,

00:48:02.660 –> 00:48:03.780

ist das Grundvoraussetzung.

00:48:03.780 –> 00:48:05.340

Man k├Ânnte nat├╝rlich sagen, bei

00:48:05.340 –> 00:48:06.380

Zuversicht k├Ânnte man jetzt vielleicht in

00:48:06.380 –> 00:48:07.940

die Richtung denken, da habe ich

00:48:06.380 –> 00:48:10.340

m├Âglicherweise schon Vorerfahrungen

00:48:10.340 –> 00:48:12.860

gemacht, auf die ich mich

00:48:12.860 –> 00:48:14.740

st├╝tze und vor diesem Hintergrund

00:48:14.740 –> 00:48:16.500

dann eben auch zuversichtlich mit einer neuen

00:48:16.500 –> 00:48:18.740

Situation zum Beispiel umgehe oder mit

00:48:18.740 –> 00:48:20.540

einer vergleichbaren Situation. W├Ąhrend

00:48:20.540 –> 00:48:22.940

bei der Hoffnung ist ja ein St├╝ck weit

00:48:22.940 –> 00:48:24.780

sozusagen vielleicht auch diese

00:48:24.780 –> 00:48:27.620

Komponente mit dabei, dass man sagt, na

00:48:27.620 –> 00:48:30.340

ja gut, da wei├č ich jetzt vielleicht nicht

00:48:30.340 –> 00:48:33.060

so genau, ja, aber ich habe das

00:48:33.060 –> 00:48:35.340

Urvertrauen oder das Vertrauen, dass das

00:48:33.060 –> 00:48:37.180

in Anf├╝hrungsstrichen schon gut gehen

00:48:37.180 –> 00:48:40.540

wird oder dass es gut ausgehen wird

00:48:40.540 –> 00:48:42.460

oder ├Ąhnliches. Und vielleicht k├Ânnte

00:48:42.460 –> 00:48:44.220

man hier diese Differenzierung, wenn

00:48:44.220 –> 00:48:46.180

man ├╝berhaupt eine Differenzierung macht,

00:48:46.180 –> 00:48:48.700

sagen, dass es was mit den

00:48:48.700 –> 00:48:51.300

Vorerfahrungen, das Vorhandensein der

00:48:51.300 –> 00:48:53.460

Vorerfahrungen zu tun hat und zum

00:48:53.460 –> 00:48:57.100

anderen eben diese Komponente des

00:48:57.100 –> 00:49:00.660

Vertrauens oder Urvertrauens, was darauf

00:48:57.100 –> 00:49:04.540

sich m├╝nzt, ob Vorerfahrungen vorhanden

00:49:04.540 –> 00:49:07.060

sind oder eben auf Basis dessen, dass

00:49:07.060 –> 00:49:08.900

ein Urvertrauen da ist, was sich

00:49:08.900 –> 00:49:12.420

├╝ber die Beziehungsebene und so weiter

00:49:12.420 –> 00:49:14.060

gestaltet hat. Eben so was wie traue ich

00:49:14.060 –> 00:49:18.220

mir gewisse Dinge zu, auch wenn ich

00:49:18.220 –> 00:49:21.740

vielleicht ja keine Vorerfahrungen in diesem

00:49:21.740 –> 00:49:23.860

konkreten Kontext habe, einfach auch

00:49:21.740 –> 00:49:28.240

ein St├╝ck weit in eine Hoffnung reinzugehen und ohne Bezugspunkte

00:49:28.240 –> 00:49:33.660

hundertprozentig an der Stelle zu haben. Aber dadurch, dass ich eben andere

00:49:33.660 –> 00:49:40.580

Erfahrungen gemacht habe, n├Ąmlich die des Urvertrauens, auch hier wieder mit

00:49:40.580 –> 00:49:44.180

Zuversicht und nicht nur Hoffnung, sondern auch gleichzeitig die Komponente

00:49:44.180 –> 00:49:47.820

der Zuversicht dann auch wieder mit reinkommt. Das w├Ąre vielleicht auch

00:49:47.820 –> 00:49:50.980

nochmal so ein Aspekt, den man hier nochmal aufmachen k├Ânnte.

00:49:50.980 –> 00:49:55.980

Ich schaue jetzt ganz kurz auch noch mal rein, um das aufzugreifen aus dem Chat, die anderen Kommentare.

00:49:55.980 –> 00:49:59.480

Und dann k├Ânnen wir ja gucken, ob wir an der einen oder anderen Stelle noch mal andocken wollen,

00:49:59.480 –> 00:50:01.980

bevor wir dann in die Abschlussrunde ├╝bergehen f├╝r heute.

00:50:01.980 –> 00:50:07.480

Tobias hatte noch geschrieben in Bezug auf die Kirche, dass die Kirchen Lehrer werden, ist nicht verwunderlich,

00:50:07.480 –> 00:50:11.980

wenn die Botschaft nicht klar gepredigt wird. Woher soll die Zuversicht und die Hoffnung kommen?

00:50:11.980 –> 00:50:17.980

Kirchen, die statt die zentrale Botschaft der Bibel zu lehren, eher Moralapostel spielen,

00:50:17.980 –> 00:50:21.580

keine Zuversicht und Hoffnung vermitteln. Und Matthias hat dann auch

00:50:21.580 –> 00:50:26.220

geschrieben, das bringt mich zum Thema Glaubenss├Ątze, die gerade in Krisen

00:50:26.220 –> 00:50:31.620

oftmals dann hinterfragt werden k├Ânnen und sollten, aber nicht nur dann. Ja,

00:50:31.620 –> 00:50:36.340

absolut. Und das setzt eben auch immer wieder voraus, dass wir uns in

00:50:36.340 –> 00:50:39.820

irgendeiner Form aktiv auch mit Glaubenss├Ątzen besch├Ąftigen. Das k├Ânnen

00:50:39.820 –> 00:50:44.500

wir tun, weil wir darauf aufmerksam gemacht werden oder weil wir ganz

00:50:44.500 –> 00:50:50.020

bewusst auch gewisse Dinge eben immer wieder in der Reflexion sozusagen aufgreifen und

00:50:50.020 –> 00:50:51.020

schauen.

00:50:51.020 –> 00:50:57.020

Gerade die Dinge, die selbstverst├Ąndlich sind, also gerade die Krux bei den Glaubenss├Ątzen

00:50:57.020 –> 00:51:02.060

ist ja, die sind weder positiv noch negativ, sondern sie k├Ânnen auch wieder bei verschiedenen

00:51:02.060 –> 00:51:05.780

Kontexten sowohl positiv als auch negativ Auswirkungen haben.

00:51:05.780 –> 00:51:10.300

Auch wieder ein und derselbe Glaubenssatz in einem bestimmten Kontext eine positive oder

00:51:10.300 –> 00:51:15.100

negative Auswirkungen, also dass sie mich irgendwie f├Ârdert oder dass sie mich behindert

00:51:15.100 –> 00:51:17.100

in einer bestimmten Situation.

00:51:17.100 –> 00:51:22.340

Und dann eben auch dadurch, dass sie als Glaubenss├Ątze verankert sind, in Anf├╝hrungsstrichen, sind

00:51:22.340 –> 00:51:25.980

sie so selbstverst├Ąndlich f├╝r uns, dass wir sie nicht per se sofort erkennen, wenn

00:51:25.980 –> 00:51:31.020

wir nicht durch Reflexionen etc. auf einer Metaebene draufschauen oder auch im Au├čen

00:51:31.020 –> 00:51:36.060

uns Unterst├╝tzung holen, um solche Glaubenss├Ątze, gerade bei Musterverhalten oder ├ähnlichem,

00:51:36.060 –> 00:51:40.100

eben auch erkennen zu k├Ânnen und entsprechend auch etwas damit tun k├Ânnen.

00:51:40.100 –> 00:51:44.420

immer. Die Entscheidung liegt ja dann auch

00:51:44.420 –> 00:51:46.820

wieder bei jedem individuell selbst. Und

00:51:46.820 –> 00:51:48.700

Sabine hat noch geschrieben, konnte heute

00:51:48.700 –> 00:51:50.300

nicht dazukommen, da wir hier etwas

00:51:50.300 –> 00:51:52.700

herumrennen und gleich voller Zuversicht

00:51:52.700 –> 00:51:55.900

nach Frankfurt waren, um unseren Sohn

00:51:55.900 –> 00:51:58.580

nach einem Jahr in Empfang nehmen und

00:51:58.580 –> 00:52:02.620

voller Hoffnung auf ein tolles Wiedersehen

00:52:02.620 –> 00:52:04.260

bin. Vielen Dank euch und einen

00:52:04.260 –> 00:52:06.100

tollen Tag. Ja, vielen Dank auch, liebe

00:52:06.100 –> 00:52:07.420

Sabine, f├╝rs Teilen. Finde ich ja super, dass

00:52:06.100 –> 00:52:10.900

dass hier dann auch gleich diese Begrifflichkeiten mit eingebracht werden.

00:52:10.900 –> 00:52:15.580

Gro├čartig. Marc, magst du an der einen oder anderen Stelle nochmal andocken und dann direkt

00:52:15.580 –> 00:52:16.580

in die Abschlussrunde ├╝bergehen?

00:52:16.580 –> 00:52:21.220

Genau. Ein Punkt ist mir noch ganz, ganz wichtig. Der liegt mir wirklich am Herzen. Du hast

00:52:21.220 –> 00:52:25.500

gerade was gesagt oder im Chat drauf, dass auch eine Botschaft muss klar gepredigt werden.

00:52:25.500 –> 00:52:28.980

Da sage ich, das w├Ąre sch├Ân, wenn das so ist. Aber was halt erschreckend ist, eine

00:52:28.980 –> 00:52:33.260

Botschaft muss nicht unbedingt klar gepredigt und machbar sein. Denn wenn ich jetzt auf

00:52:33.260 –> 00:52:36.500

Politikbereich gehe und weg vom Unternehmenbereich, dann komme ich zu dem

00:52:36.500 –> 00:52:40.140

neuen Begriff Bequemlichkeit und dass es eben auch Menschen gibt, die aus

00:52:40.140 –> 00:52:43.980

Bequemlichkeit Verantwortung abgeben, Verantwortung abgeben. Das sieht man auch,

00:52:43.980 –> 00:52:46.780

dass Botschaften, die ├╝berhaupt nicht klar sind, die ├╝berhaupt nicht sinnvoll

00:52:46.780 –> 00:52:50.300

sind, die einfach nur so dahingestellt sind, einfach angenommen wird, weil ich

00:52:50.300 –> 00:52:54.060

mich dann damit nicht besch├Ąftigen muss und als Unternehmer muss ich mich mit

00:52:54.060 –> 00:52:57.140

meinem Unternehmen besch├Ąftigen, sonst habe ich irgendwann mal keins mehr, aber

00:52:57.140 –> 00:53:00.420

als B├╝rger habe ich ja noch die M├Âglichkeit Verantwortung abzugeben, wird

00:53:00.420 –> 00:53:04.260

vielleicht zuversichtlich zu sein und dann sieht man wieder beim Bildung und

00:53:04.260 –> 00:53:07.500

dann sehen wir wieder, was wir schon so oft festgestellt haben, dass das Ganze

00:53:07.500 –> 00:53:12.340

so komplex ist und dass eine Antwort Zuversicht in Form von Unternehmen oder

00:53:12.340 –> 00:53:16.060

Zuversicht in Form von uns einen ganz anderen Zusammenhang oder ganz andere

00:53:16.060 –> 00:53:19.740

Ergebnisse haben kann in dem anderen Kontext und das macht das Ganze so

00:53:19.740 –> 00:53:22.500

spannend und interessant und auch herausfordernd.

00:53:22.500 –> 00:53:25.820

Ich w├╝nsche euch einen ganz tollen Start ins Wochenende.

00:53:25.820 –> 00:53:32.100

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und an der Stelle sei angemerkt, ja liebe

00:53:32.100 –> 00:53:35.380

Sabine, ich kann nichts daf├╝r. Wir sind wieder beim Bildungsthema hinten

00:53:35.380 –> 00:53:39.580

rausgekommen, in Anf├╝hrungsstrichen. Allerdings ist dieses Bildungsthema nicht

00:53:39.580 –> 00:53:42.900

das Thema, das uns am meisten besch├Ąftigt oder so, sondern wir haben ja immer wieder

00:53:42.900 –> 00:53:44.860

verschiedene Br├╝cken zu unterschiedlichen Themen, die wir

00:53:44.860 –> 00:53:48.060

herstellen und gerade Bildung erweist sich halt immer wieder in vielen

00:53:48.060 –> 00:53:51.140

Zusammenh├Ąngen als die „Basis“, in Anf├╝hrungsstrichen, die eine ganz

00:53:51.140 –> 00:53:55.180

besondere Relevanz an der Stelle auch hat und deswegen auch immer wieder in

00:53:55.180 –> 00:54:02.980

den R├Ąumen diese Br├╝cke auch gebaut wird.

00:54:02.980 –> 00:54:04.660

Und gerade die Sachen, die wir

00:54:04.660 –> 00:54:07.580

jetzt heute besprochen haben und auch

00:54:07.580 –> 00:54:10.500

deine Abschlussbemerkungen

00:54:10.500 –> 00:54:13.100

├╝bermag, da m├Âchte ich auch gerne noch mal

00:54:13.100 –> 00:54:14.100

dieses Beispiel aufgreifen, auch das

00:54:14.100 –> 00:54:18.300

hatten wir schon in anderen

00:54:18.300 –> 00:54:20.260

Zusammenh├Ąngen. Ja, also komme ich in

00:54:20.260 –> 00:54:21.540

Aktivit├Ąt sozusagen oder lehne ich mich

00:54:21.540 –> 00:54:23.940

zur├╝ck? Und gerade auch bei diesen

00:54:21.540 –> 00:54:25.700

ganzen Beispielen, die wir auf gesellschaftlicher und politischer Ebene

00:54:25.700 –> 00:54:27.740

auch in den letzten Tagen nochmal aufgegriffen haben.

00:54:27.740 –> 00:54:33.120

Das passt ja auch wunderbar hier in diesen Kontext mit rein und auch in

00:54:33.120 –> 00:54:36.740

Bezug auf mich individuell betrachtet, immer wieder diese Entscheidung zu

00:54:36.740 –> 00:54:41.700

treffen. Also Vertrauen ist das eine, um zum Beispiel Zuversicht zu haben, dass

00:54:41.700 –> 00:54:45.500

ich die Herausforderungen l├Âsen kann oder ├ähnliches, zum Beispiel

00:54:45.500 –> 00:54:50.980

angedockt und angelehnt an Vorerfahrungen. Aber auch im Kontext des

00:54:50.980 –> 00:54:56.300

Urvertrauens und dann, wenn wir diese Aktivit├Ąt nochmal aufgreifen mit dem

00:54:56.300 –> 00:55:01.500

Handeln, ob wir uns jetzt Glaubenss├Ątze anschauen oder ob wir eben hier

00:55:01.500 –> 00:55:05.860

verschiedene politische Entwicklungen uns anschauen, ob wir berufliche

00:55:05.860 –> 00:55:09.060

Entwicklungen uns anschauen, ob wir pers├Ânliche Entwicklungen im

00:55:09.060 –> 00:55:14.500

individuellen Bereich aufgreifen. An allen Stellen kann ich mich

00:55:14.500 –> 00:55:17.820

immer wieder entweder zur├╝cklehnen vor dem Hintergrund eines Vertrauens und

00:55:17.820 –> 00:55:21.780

und der Zuversicht und Hoffnung, die ich habe, oder ich kann in Aktivit├Ąt kommen.

00:55:21.780 –> 00:55:25.420

Ich darf mir nur eines bewusst machen und das ist das Beispiel, was ich nochmal als

00:55:25.420 –> 00:55:29.220

hier nochmal connecten m├Âchte, sozusagen aufgreifen m├Âchte,

00:55:29.220 –> 00:55:32.860

und zwar dieses Beispiel mit dem Unkraut im Garten.

00:55:32.860 –> 00:55:37.340

Das Unkraut in meinem Garten wird nicht von alleine weggehen,

00:55:37.340 –> 00:55:41.060

nur weil ich Zuversicht und Hoffnung habe, dass es verschwindet, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:55:41.060 –> 00:55:44.740

sondern es braucht immer wieder eine Art Gleichgewicht

00:55:45.060 –> 00:55:48.060

in Bezug auf Aktivit├Ąt oder auch Passivit├Ąt.

00:55:48.060 –> 00:55:52.980

Das kann man ja in einem gewissen Gleichgewicht, wie es f├╝r einen selbst auch passt,

00:55:52.980 –> 00:55:54.500

immer wieder herstellen.

00:55:54.500 –> 00:55:57.940

Das hei├čt, da sind wir wieder in diesem Feld,

00:55:57.940 –> 00:56:00.580

Spannungsfeld, k├Ânnte man auch sagen.

00:56:00.580 –> 00:56:02.060

Wann werde ich aktiv?

00:56:02.060 –> 00:56:05.180

Wann bin ich passiv und beobachte vielleicht auch nur.

00:56:05.180 –> 00:56:10.020

Und mein Unkraut im Garten l├Âst sich nicht von alleine auf, weil ich Zuversicht und

00:56:10.020 –> 00:56:13.980

Hoffnung habe, in Anf├╝hrungsstrichen, sondern es bedarf an vielen Stellen eben auch

00:56:14.340 –> 00:56:20.220

der Verantwortungs├╝bernahme, nicht Abgabe, sondern ├ťbernahme, um hier auch an der einen

00:56:20.220 –> 00:56:23.700

oder anderen Stelle einen eigenen pers├Ânlichen Beitrag zu leisten.

00:56:23.700 –> 00:56:26.940

Beim Garten ist es deutlich einfacher, weil es betrifft meinen Garten.

00:56:26.940 –> 00:56:28.460

Ich kann meine Entscheidung treffen.

00:56:28.460 –> 00:56:32.140

An anderen Stellen ist es vielleicht so, dass ich h├Ąufig auch das Gef├╝hl habe, hier kann

00:56:32.140 –> 00:56:33.860

ich nicht so einen gro├čen Beitrag leisten.

00:56:33.860 –> 00:56:40.100

Doch jeder einzelne Beitrag z├Ąhlt und jeder einzelne Beitrag in Summe betrachtet hat letztendlich

00:56:40.100 –> 00:56:44.460

dann auch wieder eine Auswirkung, wenn wir auf der gesellschaftlichen Ebene schauen.

00:56:44.460 –> 00:56:48.500

Also insofern haben wir hier verschiedene Komponenten und Beispiele, die wir aufmachen

00:56:48.500 –> 00:56:51.620

k├Ânnen, die das vielleicht noch mal veranschaulichen.

00:56:51.620 –> 00:56:56.820

Das hei├čt, es macht immer wieder Sinn, die Situationen, die Kontexte zu reflektieren

00:56:56.820 –> 00:57:01.380

auf der einen Seite, Gedanken jonglieren zu betreiben, so wie wir das hier auch in den

00:57:01.380 –> 00:57:05.820

R├Ąumen des Deep Talks tun, um dann f├╝r sich auch wieder Entscheidungen zu treffen, immer

00:57:05.820 –> 00:57:10.460

wieder neue Entscheidungen, angepasste

00:57:10.460 –> 00:57:12.300

Entscheidungen oder auch bei einer Entscheidung,

00:57:12.300 –> 00:57:14.220

die ich vorher mal getroffen habe, auch

00:57:14.220 –> 00:57:16.300

zu bleiben, weil sie sich f├╝r mich auch

00:57:16.300 –> 00:57:17.820

noch mal best├Ątigt. Das sind ja die

00:57:17.820 –> 00:57:19.460

verschiedenen Varianten, die wir hier

00:57:19.460 –> 00:57:21.020

aufmachen k├Ânnen und da sind wir auch

00:57:21.020 –> 00:57:22.740

wieder bei dem Begriff der Entscheidung.

00:57:22.740 –> 00:57:25.940

Das hei├čt auch eine Entscheidung zu

00:57:25.940 –> 00:57:27.660

treffen ist immer wieder hier ein

00:57:27.660 –> 00:57:29.300

Begriff, den wir aufgreifen. Das hei├čt

00:57:29.300 –> 00:57:32.180

Entscheidungen treffen spielen auch eine

00:57:32.180 –> 00:57:34.300

Rolle in diesem Zusammenhang und keine

00:57:32.180 –> 00:57:35.740

Entscheidung zu treffen.

00:57:35.740 –> 00:57:37.940

Auch das hatten wir schon, ist im ├ťbrigen

00:57:37.940 –> 00:57:40.300

auch wieder eine Entscheidung letztlich.

00:57:40.300 –> 00:57:42.260

N├Ąmlich zum Beispiel nichts zu tun, es hat

00:57:42.260 –> 00:57:44.700

auch eine entsprechende Auswirkung.

00:57:44.700 –> 00:57:47.060

Und auch das immer wieder vor Augen zu

00:57:47.060 –> 00:57:48.940

halten. Ja, ich finde es kamen wirklich

00:57:48.940 –> 00:57:50.660

ganz tolle verschiedene Perspektiven heute

00:57:50.660 –> 00:57:53.660

zusammen. Insofern vielen, vielen lieben

00:57:53.660 –> 00:57:55.100

Dank f├╝r diese Beispiele und

00:57:55.100 –> 00:57:57.820

Perspektiven, die wir heute gemeinsam

00:57:57.820 –> 00:58:00.940

aufmachen konnten. War wirklich sehr

00:57:57.820 –> 00:58:03.060

anregend und ich m├Âchte gerne euch einladen, das einfach mal nachwirken zu

00:58:03.060 –> 00:58:07.420

lassen. Und morgen setzen wir dann fort mit unserem Autoren-Fr├╝hst├╝ck, da freue

00:58:07.420 –> 00:58:11.900

ich mich auch schon drauf, mit Heike Wolfangel, und zwar „Liebe macht Karriere“.

00:58:11.900 –> 00:58:15.820

Wie du dir leicht und kraftvoll die Karriere aufbaust, die du dir immer

00:58:15.820 –> 00:58:19.420

gew├╝nscht hast, auch wenn du jetzt noch nicht wei├čt, wo deine Reise hingehen

00:58:19.420 –> 00:58:24.780

soll. Da wollen wir mal drauf schauen, welche Rolle spielt eben auch Liebe in

00:58:24.780 –> 00:58:29.420

Anf├╝hrungsstrichen in bestimmten

00:58:29.420 –> 00:58:31.180

Kontexten und zwar hier dann eben auch solche

00:58:31.180 –> 00:58:32.660

Komponenten aufzumachen und auch im

00:58:32.660 –> 00:58:34.060

beruflichen Kontext auch noch mal zu

00:58:34.060 –> 00:58:35.860

schauen. Ich bin total gespannt

00:58:35.860 –> 00:58:37.380

├╝ber diesen Austausch, der morgen

00:58:37.380 –> 00:58:40.140

stattfinden wird und insofern seid ihr

00:58:40.140 –> 00:58:42.540

ganz ganz herzlich eingeladen mit

00:58:42.540 –> 00:58:44.380

dazuzukommen, zum einen zum Zuh├Âren und

00:58:44.380 –> 00:58:46.260

vielleicht auch ein paar Impulse mitnehmen

00:58:46.260 –> 00:58:50.380

und auch die Gelegenheit gerne zu

00:58:50.380 –> 00:58:52.380

nutzen, nach dem Autoren-Fr├╝hst├╝ck,

00:58:52.380 –> 00:58:54.420

in dem wir zun├Ąchst mit Heike dann

00:58:52.380 –> 00:58:55.660

dann im Interview-Style sozusagen und im Austausch sind, habt ihr ja dann auch

00:58:55.660 –> 00:58:58.260

wieder die M├Âglichkeit in die Interaktion mit einzusteigen.

00:58:58.260 –> 00:59:02.780

Das hei├čt dann euch selbst auch wieder mit einzubringen mit Gedanken oder auch

00:59:02.780 –> 00:59:07.020

Fragen, die ihr habt, die ihr dann auch in Richtung Heike formulieren k├Ânnt. In

00:59:07.020 –> 00:59:10.900

diesem Sinne freue ich mich euch morgen fr├╝h unter dem Dach des Bestselling

00:59:10.900 –> 00:59:14.900

Authors zu begr├╝├čen und es geht dann auch wieder um 8 Uhr los wie immer.

00:59:14.900 –> 00:59:18.020

Ich w├╝nsche euch erst mal einen wundersch├Ânen Tag, was auch immer ihr

00:59:18.020 –> 00:59:22.260

geplant habt und sage bis morgen. Ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!