Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #911 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #911 Die ├ästhetik der Macht | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:06.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich und setze heute gerne fort mit euch zusammen

00:00:06.800 –> 00:00:09.120

mit dem Raum “Die ├ästhetik der Macht.

00:00:09.120 –> 00:00:13.080

Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht?”

00:00:13.080 –> 00:00:19.800

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute befassen wollen und ihr seid jeden

00:00:19.800 –> 00:00:26.520

Morgen auch heute wieder herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen, um gemeinsam einen Dialog

00:00:26.520 –> 00:00:34.040

aus dem Raum zu starten, zu machen, um verschiedene Perspektiven aufzumachen, einfach gewisse

00:00:34.040 –> 00:00:40.760

Impulse, die ihr habt, bei der ├ťberschrift, bei der Fragestellung aufzugreifen und erstmal

00:00:40.760 –> 00:00:46.080

zun├Ąchst einen Startpunkt zu setzen, um dann zu schauen, gemeinsam, wo sich das Ganze hinentwickelt.

00:00:46.080 –> 00:00:53.720

Mit dem Ziel, auf der einen Seite zu reflektieren und auf der anderen Seite verschiedene Perspektiven

00:00:53.720 –> 00:00:58.960

aufzumachen, um zu schauen, welche Erkenntnisse wir daraus f├╝r uns gewinnen k├Ânnen. Und insofern bin

00:00:58.960 –> 00:01:06.720

ich total gespannt auf den Verlauf des Raumes heute. Ihr k├Ânnt gerne mit dazu kommen, wenn ihr

00:01:06.720 –> 00:01:11.800

damit einverstanden seid, dass die Aufzeichnungen, wir haben eine Aufzeichnung im Hintergrund laufen

00:01:11.800 –> 00:01:16.240

und dass diese Aufzeichnung entsprechend dann auch ver├Âffentlicht wird oder ihr seid automatisch

00:01:16.240 –> 00:01:22.200

einverstanden, wenn ihr sozusagen ein Handzeichen gebt und mit dazu kommt. Und dann haben wir drei

00:01:22.200 –> 00:01:28.320

kleine Raumregeln. Die sind folgende. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen

00:01:28.320 –> 00:01:34.800

seid, Vor- und Nachname und mindestens ein Satz in der Bio. Wer damit nicht einverstanden ist,

00:01:34.800 –> 00:01:40.600

gerade nicht sprechen kann, anonym bleiben will, ist herzlich eingeladen, einfach ├╝ber den Chat

00:01:40.600 –> 00:01:44.400

zu kommunizieren, sodass wir das eine oder andere hier auch noch mal aufgreifen k├Ânnen.

00:01:44.400 –> 00:01:51.560

Ja, ich bin total gespannt, wer heute Morgen mit mir den Start wagt an der Stelle, die Ästhetik

00:01:51.560 –> 00:01:56.160

der Macht, wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht, ist die Fragestellung.

00:01:56.160 –> 00:02:01.240

Und damit schalte ich mich gerne zun├Ąchst erstmal auf Stummen und schaue mal, wer heute

00:02:01.240 –> 00:02:02.600

mit mir starten mag.

00:02:02.600 –> 00:02:04.600

[Ende]

00:02:24.140 –> 00:02:29.140

(Sprecherwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Zuschauer.

00:02:29.140 –> 00:02:54.640

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:02:54.640 –> 00:02:56.640

Was sagst du zum Thema?

00:02:56.640 –> 00:03:00.640

Na ja, nach dem “Guten Morgen erstmalig”

00:03:00.640 –> 00:03:04.640

und alle anderen im Raum, nachdem wir ja

00:03:04.640 –> 00:03:08.640

keine Zeit verstreichen lassen sollten,

00:03:08.640 –> 00:03:12.640

in dem passiven Schweigen, nicht im aktiven Schweigen,

00:03:12.640 –> 00:03:16.640

sondern in dem passiven Schweigen, denke ich, ich will euch

00:03:16.640 –> 00:03:20.640

mal teilhaben lassen an einem Aha-Effekt,

00:03:20.640 –> 00:03:24.840

Ich hatte, als ich auf dieses Thema gestern gesto├čen bin,

00:03:24.840 –> 00:03:28.640

als du es gestern ansprachst, wo ich im ersten Moment gesagt habe,

00:03:28.640 –> 00:03:31.240

kann ich ├╝berhaupt nichts mit anfangen.

00:03:31.240 –> 00:03:36.240

Und im Laufe des Tages habe ich gedacht, das hat mir keine Ruhe gelassen.

00:03:36.240 –> 00:03:41.840

Und dann habe ich mich auf dieses Thema im wahrsten Sinne des Wortes draufgesetzt.

00:03:41.840 –> 00:03:47.840

Und wie ihr wohl erahnen k├Ânnt, ausgehend von der Begrifflichkeit,

00:03:47.840 –> 00:03:56.600

die unter die Lupe genommen, um dann eine Struktur zu finden, wie h├Ąngen denn die beiden zusammen.

00:03:56.600 –> 00:04:03.240

Es war mir, wie gesagt, im ersten Moment nicht ad hoc pr├Ąsent, dass ich h├Ątte sagen k├Ânnen,

00:04:03.240 –> 00:04:09.960

ja, ist doch ganz klar, das ist so und so. Und deswegen habe ich diese Vorgehensweise mal

00:04:09.960 –> 00:04:23.160

gew├Ąhlt. Ich habe mich als erstes gefragt, in welchen wesentlichen Erscheinungsformen

00:04:23.160 –> 00:04:29.600

tritt denn Macht auf f├╝r uns? Auch im Laufe unserer Entwicklung, also in der Entwicklung

00:04:29.600 –> 00:04:35.680

von uns Menschheit. Da bin ich praktisch als Meta-Ebene gekommen auf diese Unterscheidung.

00:04:35.680 –> 00:04:41.680

religi├Âs auf der einen Seite und profan auf der anderen Seite.

00:04:41.680 –> 00:04:48.680

Wenn ihr so wollt, im Grunde genommen die Macht der Religionen und die Macht der Herrschaften.

00:04:48.680 –> 00:04:53.680

Klammer auf, Achtung, Begrifflichkeiten hatten wir, Unterscheidung, Herrschaften waren.

00:04:53.680 –> 00:04:58.680

Also das war f├╝r mich die erste Meta-Ebene, dass ich mir klar wurde dar├╝ber.

00:04:58.680 –> 00:05:04.680

Sowohl lie├če sich eigentlich Macht mal einordnen, nach meinem Daf├╝rhalten.

00:05:04.680 –> 00:05:11.320

Und da hatte ich in Bezug, diese Struktur soll ja dazu dienen, eine Verbindung zu Ästhetik,

00:05:11.320 –> 00:05:17.800

Ausdrucksformen des Sinnlichen und des Sinnhaften zu geben, da hatte ich schon eine Vermutung.

00:05:17.800 –> 00:05:24.920

Und zwar ging die in Richtung M├Ąchtigkeit des umbauten Raumes, also im Grunde genommen

00:05:24.920 –> 00:05:35.480

die spezifische Ausdrucksform in der Form der Architektur. Das war meine Vermutung.

00:05:35.480 –> 00:05:42.440

Und dann war ich nat├╝rlich getriggert dadurch, dass ich diese f├╝r mich etablierte These auch

00:05:42.440 –> 00:05:46.400

├╝berpr├╝fe. Dann bin ich in die n├Ąchste Detailebene und habe gesagt, okay, jetzt schauen wir uns mal

00:05:46.400 –> 00:05:53.280

die Macht der Religionen an. Was haben wir in der l├Ąngsten Zeit an Weltreligionen hier in unserem

00:05:53.280 –> 00:05:59.640

weiteren Brit in Europa. Das ist Judentum, das ist Christentum und ist der Islam. Und dann habe

00:05:59.640 –> 00:06:07.760

ich mir ├╝berlegt, trifft dieses Kriterium Architektur f├╝r alle drei zu? Und dann habe

00:06:07.760 –> 00:06:15.360

ich das final bejaht. Ich erspare euch die Details, die Beispiele daf├╝r, warum ich das bejahe,

00:06:15.360 –> 00:06:21.920

kann ich gerne nachliefern, aber ich m├Âchte unter Umst├Ąnden potenziell nachreden und nicht

00:06:21.920 –> 00:06:30.600

zu viel Zeit nehmen. All diese drei Weltreligionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Macht

00:06:30.600 –> 00:06:37.120

positioniert haben gegen├╝ber dem Einzelnen in der Gr├Â├če des umbauten Raums, in Form von Kathedralen,

00:06:37.120 –> 00:06:46.560

von Dome, von Moscheen, in einer Dimension, die zum Teil heute f├╝r uns eigentlich unvorstellbar

00:06:46.560 –> 00:06:52.680

ist. Das gleiche Spielchen habe ich dann gemacht. Also lasst mich eins noch sagen, was mir da

00:06:52.680 –> 00:06:58.400

aufgefallen ist, ich komme darauf nochmal zur├╝ck, dass es eine Verbindung gibt zwischen

00:06:58.400 –> 00:07:05.480

diesen drei Religionen in der Bauart, f├╝r mich, nach meinem Daf├╝rhalten, und zwar bei

00:07:05.480 –> 00:07:14.280

allen tauchen Kuppeln auf. Kuppeln, Felsendom, Al-Aqsa-Moschee, Hagia Sophia, Petersdom,

00:07:14.280 –> 00:07:20.760

Cathedrale von Florenz. Alles Kuppeln in ihrer M├Ąchtigkeit heute noch beeindruckend.

00:07:20.760 –> 00:07:25.000

Aber zum zweiten Punkt bei den Herrschaften, der Macht der Herrschaften,

00:07:25.000 –> 00:07:29.560

bin ich auch da geistig durchgegangen, vom Imperium ausgegangen, ├╝ber Monarchien

00:07:29.560 –> 00:07:34.920

und Republiken, Diktaturen bis hin zur Demokratie.

00:07:34.920 –> 00:07:37.040

Und nicht zu vergessen am heutigen Tag,

00:07:37.040 –> 00:07:43.120

dem 14. Juli, Franz├Âsische Revolution, der Hochlograthe.

00:07:43.320 –> 00:07:49.640

Und da habe ich dieses Kriterium, trifft da ├╝ber Bauder Raum, Architektur als Zeichen der Macht auch zu.

00:07:49.640 –> 00:07:55.720

Habe ich ├╝berpr├╝ft, auch hier erspare ich mir im Moment die Details.

00:07:55.720 –> 00:08:00.440

Und dann habe einen Haken dran gemacht und habe gesagt, ja, eindeutig,

00:08:00.440 –> 00:08:07.640

diese Macht der Herrschaften, ich klare mal auf, legitimiert durch was auch immer,

00:08:07.640 –> 00:08:17.480

im Gegensatz zu einer Macht, dr├╝ckt sich in all diesen Formen der Herrschaft wesentlich aus durch

00:08:17.480 –> 00:08:27.200

umbauten Raum, durch Pal├Ąste oder durch ganz bestimmte, ja im Grunde genommen bei dem Imperium

00:08:27.200 –> 00:08:32.800

ist das beste Beispiel, nicht nur ein Palast, sondern eine ganze Stadt, r├Âmisches Reich,

00:08:32.800 –> 00:08:36.800

Rom, chinesisches Reich, die verbotene Stadt.

00:08:36.800 –> 00:08:46.800

Immer ist es Architektur, immer ist es Raum, vor dem Hintergrund ganz offensichtlich den einzelnen Menschen vor dieser Dimension klein zu machen.

00:08:46.800 –> 00:08:59.800

Und um jetzt zum Ende zu kommen, ganz interessant, das war eigentlich das Tipp auf dem “i” neben dieser Erkenntnis, Kuppeln ist im Wesentlichen Position.

00:08:59.800 –> 00:09:05.800

Ich habe das nat├╝rlich ganz streng ├╝berpr├╝ft in Bezug auf unsere derzeit bei uns gebr├Ąuchliche

00:09:05.800 –> 00:09:11.800

Herrschaftsform, die Demokratie. Und da bin ich auf die Urmutter der Demokratie, USA,

00:09:11.800 –> 00:09:21.440

18. Jahrhundert, Unabh├Ąngigkeitserkl├Ąrung, Repr├Ąsentanz daf├╝r das Wei├če Haus. Und bei

00:09:21.440 –> 00:09:25.440

Bei uns in Deutschland, das Parlament sitzt im Reichstag.

00:09:25.440 –> 00:09:34.920

Beide aktuellen Herrschaftsformen der Demokratie haben also Insidien der Macht des umbauten

00:09:34.920 –> 00:09:39.640

Raums aus vergangenen Epochen zu ihren eigenen gemacht.

00:09:39.640 –> 00:09:46.400

Und, jetzt komme ich auf den Punkt Kuppel, beide tragen eine Kuppel.

00:09:46.400 –> 00:09:51.840

Beim Wei├čen Haus von Anfang an und beim Reichstag, ich wei├č es nicht mehr genau,

00:09:51.840 –> 00:09:59.200

vor 15 oder 20, nach der Wiedervereinigung, wurde eine Kuppel auf den Reichstag draufgesetzt.

00:09:59.200 –> 00:10:06.680

Das war f├╝r mich ein Beispiel, wie ein Thema in diesem Raum, wenn man einsteigt,

00:10:06.680 –> 00:10:14.080

absolut zu einem Aha-Effekt f├╝hren kann und zu einer Bereicherung.

00:10:14.080 –> 00:10:24.440

und das wollte ich euch mitteilen. Und daf├╝r bin ich sehr dankbar und danke auch, dass ich das so

00:10:24.440 –> 00:10:31.680

ausf├╝hren konnte. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren, ihr Lieben. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen Dank und

00:10:31.680 –> 00:10:38.480

total spannend, auch diesen Weg sozusagen mitverfolgen zu k├Ânnen. Also vielen Dank,

00:10:38.480 –> 00:10:43.960

dass du das auch geteilt hast, Schritt f├╝r Schritt. Als du das so erz├Ąhlt hast, habe

00:10:43.960 –> 00:10:51.440

ich mich gefragt, wie sieht es denn mit Statuen aus? Hast du da, wenn du dar├╝ber nachdenkst,

00:10:51.440 –> 00:11:01.960

auch ein Gef├╝hl zu? Ein Impuls? Da kommt ein sehr negatives Gef├╝hl auf, liebe Yasemin. Das ist bei mir,

00:11:01.960 –> 00:11:10.000

weil ich mich mit der Zeit sehr viel besch├Ąftigt habe mit dem Nationalsozialismus, wie es dazu kam

00:11:10.000 –> 00:11:16.280

und warum es dazu kam und was sich da abgespielt hat. Und ein Aspekt, das ist ein sehr wichtiger

00:11:16.280 –> 00:11:23.280

Punkt, neben der Architektur war das f├╝r mich die zweite Ausdrucksform der Macht von den Nazis,

00:11:23.280 –> 00:11:35.920

durch den Bildhauer Breker, der diese monumentalen Statuen der Versintbildlichung der Dominanz der

00:11:35.920 –> 00:11:45.320

germanischen Rasse erschuf. Und das ist das erste Beispiel, was da bei mir aufpoppt. Und das Zweite

00:11:45.320 –> 00:11:52.320

was mir jetzt spontan einf├Ąllt, ist, dass es in Nordkorea nach wie vor

00:11:52.320 –> 00:11:57.880

diese Statue von dem Gr├╝nder der Kim-Dynastie gibt.

00:11:57.880 –> 00:12:06.840

Und jeder, der da vorbeigeht, sowohl Inl├Ąnder,

00:12:06.840 –> 00:12:12.000

auch wenn es ├╝berhaupt Ausl├Ąnder gibt, muss sich vor dieser Statue verbeugen.

00:12:12.000 –> 00:12:18.400

Also das ist ein Punkt neben dem umbauten Raum, nehme ich das jetzt mit auf, Statuen,

00:12:18.400 –> 00:12:25.520

jawohl, haken dran. Ganz deutliches Zeichen und Ausdruck in ├Ąsthetischer Anf├╝hrungsstrichen,

00:12:25.520 –> 00:12:27.000

├Ąsthetischer Form der Macht.

00:12:27.000 –> 00:12:37.560

Ja, k├Ânnen wir ja mal ├╝berpr├╝fen, ob da auch positive Aspekte oder positive Konnotationen

00:12:37.560 –> 00:12:43.680

mit dabei sind. Ich denke spontan zum Beispiel an die Freiheitsstatue.

00:12:43.680 –> 00:12:51.200

Das m├╝sste kommen. Sorry. Ist mir auch spontan eingefallen. Freiheitsstatue.

00:12:51.200 –> 00:12:55.800

Jawohl. Passt. Ja, sehr, sehr spannend.

00:12:55.800 –> 00:13:03.280

Und ich kann mich erinnern, als ich das erste Mal in den USA war, dass mir bewusst wurde,

00:13:03.280 –> 00:13:11.800

dass mir durch die, ich muss mal gerade ├╝berlegen, in welcher Stadt, das war New York, glaube ich,

00:13:11.800 –> 00:13:19.560

in New York war das ganz, ganz stark ausgepr├Ągt, dass mir bewusst wurde, wie auch wirklich in dieser

00:13:19.560 –> 00:13:27.600

Architektur allgemein eben tats├Ąchlich auch diese Macht symbolisiert wird. Ich kann mich noch sehr

00:13:27.600 –> 00:13:32.760

genau daran erinnern, dass man sich doch relativ gleichend vorkommt, wenn man eben vor diesen

00:13:32.760 –> 00:13:38.880

Geb├Ąuden steht, vor diesen Skyscrapern sozusagen. Und das war das erste Mal, dass ich das Gef├╝hl

00:13:38.880 –> 00:13:44.680

hatte, hier hast du erst verstanden, was Wolkenkratzer sind. Bei uns sind das eher,

00:13:44.680 –> 00:13:51.280

in Anf├╝hrungsstrichen, eher Hochh├Ąuser, mit ein paar Ausnahmen. Aber dort hat man dann realisiert,

00:13:51.280 –> 00:13:57.360

woher dieser Begriff eigentlich kommt. Und das Interessante, was dieses Gewaltige so ausgemacht

00:13:57.360 –> 00:14:03.840

hat, war jetzt f├╝r mich noch nicht mal die H├Âhe sozusagen, sondern der Fu├čbereich in

00:14:03.840 –> 00:14:09.060

der Architektur. Wenn man sich da mal vor dem Geb├Ąude hinstellt, dann sind diese Sockeln

00:14:09.060 –> 00:14:16.880

sozusagen so hoch, dass das quasi auf der auf Menschenh├Âhe ist. Und das fand ich wirklich

00:14:16.880 –> 00:14:25.200

wahnsinnig. Und das war f├╝r mich sofort direkt erkennbar, dass das was mit Machtsymbolik

00:14:25.200 –> 00:14:30.640

zu tun hat. Also mit einem gewissen… Ich habe das verkn├╝pft mit

00:14:30.640 –> 00:14:34.200

Gr├Â├čenwahn an der Stelle. Ich wei├č nicht, das waren so die Impulse. Ich kann mich

00:14:34.200 –> 00:14:37.800

noch sehr genau daran erinnern, obwohl das viele Jahre wirklich zur├╝ckliegt,

00:14:37.800 –> 00:14:41.860

dass auf der einen Seite sehr imposant war und auf der anderen Seite ein

00:14:41.860 –> 00:14:45.120

St├╝ck weit auch vielleicht erschreckend, weil man es vielleicht noch auch so in

00:14:45.120 –> 00:14:49.040

der Form nicht kennt aus dem eigenen Land, in der Auspr├Ągung.

00:14:49.040 –> 00:14:52.760

Das sind auch noch mal so ein paar Impulse, die ich in dem Zusammenhang mit

00:14:52.760 –> 00:14:56.000

reingeben wollte. Ich wei├č nicht, ob wir vielleicht weitere Beispiele auch haben

00:14:56.000 –> 00:14:59.880

von Erlebnissen, vielleicht auch von eigenen Reisen oder Ähnliches, wo wir

00:14:59.880 –> 00:15:03.920

dann vielleicht auch etwas gesehen haben und damit auch irgendwelche

00:15:03.920 –> 00:15:08.240

Assoziationen. Ist ja auch mal total spannend zu gucken, was macht das denn

00:15:08.240 –> 00:15:12.520

mit uns. Und auch heute, wenn wir uns verschiedenste Geb├Ąude oder sowas

00:15:12.520 –> 00:15:19.720

anschauen, auch ich bin jetzt zum Beispiel in Frankfurt, auch bei Banken

00:15:19.720 –> 00:15:25.160

oder ├Ąhnlichem sind immer auch irgendwelche entweder Statuen oder irgendwelche Symbole

00:15:25.160 –> 00:15:34.520

oder wie auch immer vor dem Geb├Ąude und zwar meistens in einer enormen Gr├Â├če auch dargestellt

00:15:34.520 –> 00:15:39.800

in irgendeiner Form. Und auch hier ist ja eine gewisse Verquickung irgendwo da. Da bin ich mal

00:15:39.800 –> 00:15:44.440

total gespannt, was ihr dazu sagt, bevor ich den Ball wieder zu dir zur├╝ckspiele, lieber J├╝rgen,

00:15:44.440 –> 00:15:50.560

auch noch mal die herzliche Einladung an alle anderen. J├╝rgen hat sozusagen das Thema,

00:15:50.560 –> 00:15:54.760

hat ihn gestern durch die Ank├╝ndigung schon mal besch├Ąftigt, sodass er sich das eine oder andere

00:15:54.760 –> 00:16:01.800

auch noch mal angeguckt hat und damit jetzt heute den Einstieg gemacht hat. Ich w├╝rde mich trotzdem

00:16:01.800 –> 00:16:06.520

auch noch mal interessieren, auch, ihr habt die M├Âglichkeit nat├╝rlich hier anzudocken,

00:16:06.520 –> 00:16:10.960

gleichzeitig aber auch vielleicht selbst noch mal zu schauen und zu überlegen, die Ästhetik der

00:16:10.960 –> 00:16:18.160

Macht. Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht? Also wir haben

00:16:18.160 –> 00:16:22.480

ja hier verschiedene Komponenten drin, wir haben die Wahrnehmung drin, wir haben visuelle

00:16:22.480 –> 00:16:29.880

Darstellungen drin. ├ästhetik muss nicht unbedingt ausschlie├člich jetzt auf Architektur zur├╝ckgef├╝hrt

00:16:29.880 –> 00:16:35.720

werden. Wenn wir die Definition, du hattest sie ja auch zwischenzeitlich schon mal aufgegriffen,

00:16:35.720 –> 00:16:45.800

Wenn wir das aus der Perspektive einfach nur von Sch├Ânheit sozusagen betrachten und Gesetzm├Ą├čigkeiten

00:16:45.800 –> 00:16:54.800

von Harmonien, Natur und Kunst beispielsweise, die Wahrnehmung vom Sinnlichen und Anschaulichen,

00:16:54.800 –> 00:16:58.680

so hattest du es gleich in diesem letzten Part auch reingebracht, dann k├Ânnen wir ja

00:16:58.680 –> 00:17:03.040

durchaus noch weitere T├╝ren aufmachen an der Stelle und hier noch weitere Beispiele

00:17:03.040 –> 00:17:04.040

mit reinbringen.

00:17:04.040 –> 00:17:05.040

Da bin ich mal total gespannt.

00:17:05.040 –> 00:17:09.840

kommt gerne mit dazu und dockt hier mit an, damit wir eben auch verschiedene Beispiele

00:17:09.840 –> 00:17:16.160

und Perspektiven haben und dadurch auch wieder neue Impulse sozusagen und einen facettenreichen

00:17:16.160 –> 00:17:25.360

Raum. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen? Ja, ich mag anschlie├čen. Allerdings bin ich durch

00:17:25.360 –> 00:17:33.320

deinen Beitrag und insbesondere mit der Relativierung durch die Gr├Â├če der Statuen vor gro├čen Geb├Ąuden

00:17:33.320 –> 00:17:40.720

ins Nachdenken gekommen. Und gerade in Frankfurt, wo ich mich im Bankenbereich sehr oft aufhalte.

00:17:40.720 –> 00:17:46.640

Das ist jetzt von mir eine Vermutung. Ich m├Âchte es aber nicht weiter jetzt ausf├╝hren,

00:17:46.640 –> 00:17:52.640

um so einseitig auf der Architektur zu bleiben, was du ja auch ansprachst. Aber die Architektur,

00:17:52.640 –> 00:18:00.600

da habe ich ja angesprochen, Entschuldigung, der Umbau der Raum sollte ja ganz offensichtlich,

00:18:00.600 –> 00:18:04.600

auf jeden Fall im religi├Âsen, aber auch im Herrschaftsbereich dazu dienen,

00:18:04.600 –> 00:18:09.600

diese Kleinheit des Einzelnen darzustellen.

00:18:09.600 –> 00:18:13.600

Also die Kleinheit vor Gott und auf der anderen Seite,

00:18:13.600 –> 00:18:18.600

meine Interpretation, die Kleinheit, nicht die Unwichtigkeit,

00:18:18.600 –> 00:18:25.600

aber die Kleinheit des Einzelnen vor der Herrschaft des Gemeinwesens.

00:18:25.600 –> 00:18:29.320

Und vielleicht, das ist meine ├ťberlegung,

00:18:29.320 –> 00:18:36.840

vielleicht sind diese Statuen vor diesen Geb├Ąuden

00:18:36.840 –> 00:18:40.440

ein Versuch der Relativierung.

00:18:40.440 –> 00:18:46.240

Ich denke da zum Beispiel an den Walking Man in Frankfurt,

00:18:46.240 –> 00:18:52.680

dass der Mensch dort ja in einer auch ├ťberdimension dargestellt wird

00:18:52.680 –> 00:18:56.760

und auf eine ganz andere gr├Â├čenm├Ą├čige Dimension,

00:18:56.760 –> 00:18:59.480

nicht geistig, sondern gr├Â├čenm├Ą├čige Dimension,

00:18:59.480 –> 00:19:03.480

verwiesen wird als in realiter.

00:19:03.480 –> 00:19:06.480

Vielleicht ist das eine Art Kompensation.

00:19:06.480 –> 00:19:09.080

Ich wei├č es nicht. Ich kann es dir nicht sagen.

00:19:09.080 –> 00:19:13.080

Und nur eines m├Âchte ich noch dazuf├╝gen.

00:19:13.080 –> 00:19:17.080

Die M├Ąchtigkeit des umbauten Raums hat zwei Dimensionen.

00:19:17.080 –> 00:19:19.080

F├╝r mich jedenfalls.

00:19:19.080 –> 00:19:24.880

Das ist einmal die absolute Gr├Â├če der Fl├Ąche in Quadratmetern, aber es ist das

00:19:24.880 –> 00:19:31.560

Uransinnen der Menschheit seit dem Turmbau von Babel in die H├Âhe zu bauen,

00:19:31.560 –> 00:19:34.120

also dem Himmel entgegenzubauen.

00:19:34.120 –> 00:19:39.760

Und alleine diese Intention gegen├╝ber in die Breite zu bauen,

00:19:39.760 –> 00:19:44.360

bedingt ja oder hat zur Konsequenz, dass der Einzelne dadurch kleiner wird.

00:19:44.560 –> 00:19:50.560

Also im Moment werde ich langsam schon Fan dieser Thematik, liebe Yasemin.

00:19:50.560 –> 00:19:51.680

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:19:51.680 –> 00:19:55.560

Ja, wunderbar. Vielen, vielen Dank.

00:19:55.560 –> 00:19:59.400

Also verbirgt sich irgendwie doch mehr dahinter, als man zun├Ąchst vielleicht

00:19:59.400 –> 00:20:00.680

erst mal annehmen mag.

00:20:00.680 –> 00:20:04.720

Und es ist total spannend, hier wirklich mal drauf zu schauen.

00:20:04.720 –> 00:20:08.840

Und weil du gerade gesagt hast, also auch dieses in die H├Âhe bauen,

00:20:10.160 –> 00:20:17.320

so dieses Gro├č, Gr├Â├čer, St├Ąrker, M├Ąchtiger, Schneller, Effizienter.

00:20:17.320 –> 00:20:22.920

Das sind ja alles auch wieder dann Steigerungen, die wir auch an verschiedenen Stellen haben.

00:20:22.920 –> 00:20:29.680

Wenn wir jetzt mal ein St├╝ck weit noch mal weggehen von dem Ursprung,

00:20:29.680 –> 00:20:38.280

diese Kleinheit des Einzelnen vor Gott oder vor der Herrschaft des Gemeinwesens,

00:20:38.280 –> 00:20:46.980

hinzu, hat aber auch was wieder mit Religion zu tun im Ursprung, gerade wenn wir sogar aus der

00:20:46.980 –> 00:20:53.760

wissenschaftlichen Perspektive noch mal draufschauen. Also auch dieses Bed├╝rfnis des

00:20:53.760 –> 00:21:01.840

Menschen eben zu erkunden, zu erforschen, zu entdecken und Antworten zu finden. Und hier hat

00:21:01.840 –> 00:21:07.160

sich ja dann einiges gewandelt. Und vielleicht aus der Perspektive Wissenschaft noch mal drauf

00:21:07.160 –> 00:21:13.200

zu schauen und zu ├╝berlegen, wie sich das fortentwickelt hat oder welche Weiterentwicklung

00:21:13.200 –> 00:21:20.400

sozusagen auch stattgefunden hat. Und hier auch diesen Aspekt des Nach-Oben-Bauens, diesen

00:21:20.400 –> 00:21:27.280

Aspekt des Planeten zu verlassen, andere Planeten zu erkunden und so weiter, vielleicht

00:21:27.280 –> 00:21:31.500

auch nochmal so in diese Richtung gedacht, mal mit reinzubringen. Was macht das denn

00:21:31.500 –> 00:21:32.500

mit dir, J├╝rgen?

00:21:32.500 –> 00:21:41.740

Das kommt eins zum anderen. Also ich komme jetzt gar nicht mehr nach mit dem Dokumentieren und

00:21:41.740 –> 00:21:46.780

in Sicherheit bringen, aber das triggert f├╝r mich eben eine dieser und auf der Seite sehe

00:21:46.780 –> 00:21:54.780

ich mich auch der Definitionen von Ästhetik an, die eher in das geht, ich denke Kant war das,

00:21:54.780 –> 00:22:00.940

der gesagt hat, alles ├ästhetik ist das, was unsere Sinne ber├╝hrt. Also in vielf├Ąltiger Hinsicht

00:22:00.940 –> 00:22:11.700

Hinsicht Sinne, taktil und sehen und h├Âren, ihr kennt das alles, dar├╝ber aber auch das Sinnliche,

00:22:11.700 –> 00:22:20.980

was Sinn gibt. Und da ist f├╝r mich jetzt ganz spontan eine Verbindung zur Wissenschaft,

00:22:20.980 –> 00:22:27.300

n├Ąmlich auf der Suche nach dem, ich sage jetzt nicht, was die Welt im Innersten zusammenh├Ąlt,

00:22:27.300 –> 00:22:30.780

Aber was ist eigentlich der Sinn von dem Ganzen?

00:22:30.780 –> 00:22:39.780

Und was sind unter Umst├Ąnden Konsequenzen aus dem, was wir als Naturgesetze erleben,

00:22:39.780 –> 00:22:43.340

in einer Form der wissenschaftlichen Sinn├╝bertragung?

00:22:43.340 –> 00:22:47.940

Sprich, ich kann einen Raum, jetzt bin ich wieder bei der Architektur, ich kann einen

00:22:47.940 –> 00:22:53.460

Raum in zwei Dimensionen nutzen, um gr├Â├čer zu zeigen, um effizienter zu sein, um mehr

00:22:53.460 –> 00:22:55.940

Menschen unterzubringen und zusammenzubringen.

00:22:55.940 –> 00:23:01.180

Also das sind jetzt alles Tr├Ągerpunkte, die mich anmachen.

00:23:01.180 –> 00:23:02.180

Vielen Dank.

00:23:02.180 –> 00:23:05.420

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:23:05.420 –> 00:23:10.460

Und Ria hat sich auch mit dazu gemeldet und von daher bin ich total gespannt, Ria, was

00:23:10.460 –> 00:23:12.300

du mit beitragen m├Âchtest.

00:23:12.300 –> 00:23:13.540

Was sind deine Gedanken zu dem Thema?

00:23:13.540 –> 00:23:17.060

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:23:17.060 –> 00:23:22.300

Ich hatte gestern nach der Ank├╝ndigung des Themas gedacht, da kannst du nichts zu sagen.

00:23:22.300 –> 00:23:28.340

Es ist ganz weit weg, aber als ich euch jetzt zugeh├Ârt habe, ist mir ein Beispiel

00:23:28.340 –> 00:23:32.620

eingefallen und dieses Beispiel habe ich immer im v├Âllig anderen Zusammenhang

00:23:32.620 –> 00:23:42.620

genutzt, weil ich das total irre finde, wie Architekten etwas hergestellt haben

00:23:42.620 –> 00:23:48.740

oder etwas gebaut haben. Es gibt ja auch dieses monumentale Werk “Die S├Ąulen der

00:23:48.740 –> 00:23:57.440

macht, glaube ich, die S├Ąulen der Erde. Und es gibt in Dresden, ich komme aus

00:23:57.440 –> 00:24:04.460

dieser Ecke, in Dresden eine Hofkirche. Und diese Hofkirche hat eine Eingangst├╝r,

00:24:04.460 –> 00:24:11.420

eine doppelfl├╝gliche Eingangst├╝r. Und es geht zu dieser T├╝r mehrere Stufen

00:24:11.420 –> 00:24:19.520

nach oben. Das ist also direkt auf dem Vorplatz der der einen Br├╝cke. Das hei├čt,

00:24:19.520 –> 00:24:25.460

man kommt von der Neustadt ├╝ber die Br├╝cke, eine sehr alte, wundersch├Âne Br├╝cke. Von der

00:24:25.460 –> 00:24:30.980

Neustadt aus hat man genau dort fast den Canaletto Blick, l├Ąuft ├╝ber diese Br├╝cke,

00:24:30.980 –> 00:24:39.620

kommt an diesen Platz und schaut auf diese T├╝r. Und wenn man sich diese T├╝r anschaut,

00:24:39.620 –> 00:24:48.980

dann hat die T├╝r eine sehr offensichtliche Klinke und diese Klinke im Verh├Ąltnis zur T├╝r ist

00:24:48.980 –> 00:24:56.420

wunderbar angebracht von der Ästhetik her. Und wenn man sich dann unten stehend überlegt,

00:24:56.420 –> 00:25:04.740

in welcher H├Âhe ungef├Ąhr die Klinke ist und ich habe das sehr oft schon gefragt, dann sagen die

00:25:04.740 –> 00:25:12.340

meisten Menschen, naja, ungef├Ąhr in Schulterh├Âhe. Und dann fassen alle so, also nicht nur wie man

00:25:12.340 –> 00:25:16.980

so eine Klinke fassen w├╝rde, sondern man sagt dann, okay, wenn ich so jetzt den Arm hebe,

00:25:16.980 –> 00:25:24.500

kurz ├╝ber meiner Schulter. Und dann gehen die Menschen nach oben und schon die ersten Schritte,

00:25:24.500 –> 00:25:32.500

die Treppe hinauf, wissen sie, dass sie sich v├Âllig versch├Ątzt haben. Die Klinke ist nur

00:25:32.500 –> 00:25:40.820

mit ausgestreckten oder fast ausgestreckten Arm erreichbar. Aber sie ist in einer derartigen

00:25:40.820 –> 00:25:54.940

├ästhetik eingebettet, dass man das v├Âllig untersch├Ątzt und dass man dann die Wucht und

00:25:54.940 –> 00:26:01.060

die Sch├Ânheit dieser ├ästhetik erkennt in dem Moment, wo man vor dieser riesengro├čen T├╝r steht.

00:26:01.060 –> 00:26:05.620

Man kriegt die T├╝r auf, man kann sie gut ├Âffnen, das ist eine Eichent├╝r oder so.

00:26:05.620 –> 00:26:12.860

Aber ich bin jedes Mal davon fasziniert, wie Architekten die Welt darstellen konnten und

00:26:12.860 –> 00:26:17.900

man sich selbst da verliert und man das nicht einsch├Ątzen kann.

00:26:17.900 –> 00:26:28.900

Und wenn ich dann noch davon ausgehe, dass es Menschen gemacht, das haben Menschen entdeckt,

00:26:28.900 –> 00:26:36.720

entwickelt, erarbeitet, sich ausgedacht, um irgendeine Information an die anderen

00:26:36.720 –> 00:26:41.880

beide zu bringen. Hier w├╝rde ich vielleicht sagen, lasst euch nicht

00:26:41.880 –> 00:26:49.000

t├Ąuschen, geht hin, guckt euch das an, geht zu Gott, er sagt euch, was richtig ist.

00:26:49.000 –> 00:26:57.640

Vielleicht so diese Interpretation. Und es ist anders, als ihr glaubt. Und das ist

00:26:57.640 –> 00:27:06.000

Das haben wir Menschen gemacht. Es gibt ein wunderbares Lied ├╝ber die

00:27:06.000 –> 00:27:12.800

Sixtinische Madonna und da singt die Gruppe, das ist, glaube ich, Stanko Mommaisen oder Elektra,

00:27:12.800 –> 00:27:19.080

wei├č ich nicht, singt die Gruppe und am siebenten Tage schuf der Mensch sich

00:27:19.080 –> 00:27:26.600

Gott. Und das ist so verquer gegen├╝ber der Bibel, aber trotzdem genial. Da steckt

00:27:26.600 –> 00:27:31.240

so viel drin. Wir Menschen haben uns das

00:27:31.240 –> 00:27:34.840

gemacht. Wir Menschen tun uns sehr viel

00:27:34.840 –> 00:27:36.720

Gutes, wir tun uns sehr viel B├Âses und die

00:27:36.720 –> 00:27:38.800

Ästhetik der Macht ist unsere

00:27:38.800 –> 00:27:40.640

Ästhetik manchmal ungewollt, manchmal

00:27:40.640 –> 00:27:43.680

gewollt, manchmal sehr bewusst

00:27:43.680 –> 00:27:46.560

gestaltet, aber sie macht unwahrscheinlich

00:27:46.560 –> 00:27:48.680

viel mit uns. Ja, das war so mein Beitrag.

00:27:48.680 –> 00:27:50.600

Ich muss auch gleich wieder raus, aber das

00:27:50.600 –> 00:27:52.520

wollte ich einfach dazu beitragen. Dankesch├Ân.

00:27:52.520 –> 00:27:55.520

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:52.520 –> 00:27:54.520

J├╝rgen, war das ein Blinker eben?

00:27:54.520 –> 00:27:59.520

Ja, das war ein Blinker, wenn ich darauf gleich antworten darf,

00:27:59.520 –> 00:28:02.520

wenn die Ria noch im Raum ist.

00:28:02.520 –> 00:28:04.520

Ja, gerne.

00:28:04.520 –> 00:28:08.520

Ja, herzlichen Dank, liebe Ria, f├╝r deinen Beitrag.

00:28:08.520 –> 00:28:13.520

Ich m├Âchte ein Initial aufnehmen, das du ansprachst, ganz am Ende,

00:28:13.520 –> 00:28:20.520

dass du sagst, als du sagtest, das ist von Menschen gemacht.

00:28:20.520 –> 00:28:29.440

Ich wei├č es nicht. Ich sage es mal so, dass ├ästhetik, dass du es ausdr├╝cken wolltest

00:28:29.440 –> 00:28:38.840

im Hinblick auf, Ästhetik ist von Menschen gemacht. Und falls das deine Aussage gewesen

00:28:38.840 –> 00:28:45.320

w├Ąre, h├Ątte ich eine Wiederrede dagegen oder eine Erg├Ąnzung, sagen wir mal ein bisschen

00:28:45.320 –> 00:28:50.040

nicht Wiederrede. Natürlich wird Ästhetik auch durch Menschen gemacht, in Form von Mode,

00:28:50.040 –> 00:28:55.040

Es gibt ja noch andere Ausdrucksformen wie Musik oder wei├č der Teufel was.

00:28:55.040 –> 00:29:01.640

Aber f├╝r mich ist die gr├Â├čte ├ästhetik und insofern auch die gr├Â├čte Macht, die auf

00:29:01.640 –> 00:29:03.040

uns wirkt, die Natur.

00:29:03.040 –> 00:29:12.400

Und ich sehe mich, wenn ich in die Berge gehe oder irgendwo in einer au├čergew├Âhnlichen

00:29:12.400 –> 00:29:17.280

Landschaft mich befinde, das im Grunde genommen als einen Eintritt in einen Dom.

00:29:17.280 –> 00:29:19.800

Das habe ich auch oft f├╝r mich so festgehalten.

00:29:19.800 –> 00:29:26.200

Ich drehe da in einen neuen Dom ein, aus dem Gef├╝hl heraus, diesem

00:29:26.200 –> 00:29:32.880

├╝berm├Ąchtigen Gef├╝hl, beeindruckt zu sein vor dieser M├Ąchtigkeit der Natur.

00:29:32.880 –> 00:29:42.440

Und die ist jedenfalls in ihrem Urzustand nicht von uns Menschen gemacht.

00:29:42.440 –> 00:29:47.800

Jetzt mache ich gleich noch einen Link auf zu den Herrschaftsformen.

00:29:47.800 –> 00:29:51.720

Als wesentlicher Ausdruck der Herrschaftsformen, insbesondere in der

00:29:51.720 –> 00:29:57.080

Monarchie und in den Dynastien, waren

00:29:57.080 –> 00:30:02.960

der Ausbau und die Pflege von Gartenanlagen und von Parks

00:30:02.960 –> 00:30:07.560

im Grunde genommen eine k├╝nstlich angelegte Natur.

00:30:07.560 –> 00:30:11.160

Und insofern ist das ein Aufbrechen dessen, was

00:30:11.360 –> 00:30:16.360

oder ein Seitenast zu dem, was ich eben gesagt habe, dass es neben der Ästhetik,

00:30:16.360 –> 00:30:21.480

gewillk├╝rt oder gebaut, errichtet von Menschen, auch eine ganz nat├╝rliche gibt,

00:30:21.480 –> 00:30:26.600

n├Ąmlich die Natur. Und das ist wieder so ein weiterer Link in diesem Thema.

00:30:26.600 –> 00:30:32.360

Ich kann immer wieder nur sagen, es ist ein tolles Thema, liebe Yasemin.

00:30:32.360 –> 00:30:42.640

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und als dann Ria von der Br├╝cke erw├Ąhnt hat, ist bei mir

00:30:42.640 –> 00:30:47.080

auch wieder ein Impuls aufgekommen, n├Ąmlich in Richtung Br├╝cken noch mal zu ├╝berlegen und zu

00:30:47.080 –> 00:30:52.520

gucken. Ich habe sofort an die Bosporusbr├╝cke zum Beispiel in Istanbul gedacht oder auch die

00:30:52.520 –> 00:31:01.880

Golden Gate Bridge in den USA. Wer schon mal die Gelegenheit hatte, so riesige Br├╝cken tats├Ąchlich

00:31:01.880 –> 00:31:11.480

auch schon mal zu ├╝berqueren, wird wahrscheinlich auch dieses Gef├╝hl relativ greifbar nah haben.

00:31:11.480 –> 00:31:17.280

Also dieses ├ťberw├Ąltigende, dieses “das macht was mit einem”, finde ich. J├╝rgen,

00:31:17.280 –> 00:31:25.080

magst du zu den Br├╝cken nochmal was sagen? Ja, gerne. Aber ich w├╝rde das abnicken,

00:31:25.080 –> 00:31:30.760

aber nicht, es ist ja kein Anspruch auf Vollst├Ąndigkeit meiner Struktur nach

00:31:30.760 –> 00:31:36.240

religi├Âs und Herrschaften. Das ist f├╝r mich, da gebe ich dir vollkommen recht, ein Ausdruck

00:31:36.240 –> 00:31:44.520

der ├ästhetik und auch ein Ausdruck der Macht der Wissenschaft. Eher der Wissenschaft, ich wei├č

00:31:44.520 –> 00:31:51.720

nicht wie du das siehst, aber f├╝r mich, ich w├╝rde es abknicken, ja unter diesem Aspekt Wissenschaft.

00:31:51.720 –> 00:31:59.680

Ja, absolut. Und gleichzeitig gibt es auch andere Komponenten, wo dann diese

00:31:59.680 –> 00:32:03.860

Herrschaftskomponente auch mit reinkommt.

00:32:03.860 –> 00:32:07.540

Ich denke da jetzt gerade an Erdogan,

00:32:07.540 –> 00:32:09.660

der tats├Ąchlich so die sich auch zum

00:32:09.660 –> 00:32:12.700

Ziel gesetzt hat, die gr├Â├čten Projekte

00:32:12.700 –> 00:32:15.140

zu verfolgen. Also ob das jetzt verschiedene

00:32:15.140 –> 00:32:17.260

neue Br├╝cken sind, ob das irgendwie ein

00:32:17.260 –> 00:32:19.100

Tunnel unter Wasser ist, um eine

00:32:19.100 –> 00:32:22.260

Verkn├╝pfung zu schaffen und so weiter.

00:32:22.260 –> 00:32:24.580

Also hier immer auch gro├č zu

00:32:24.580 –> 00:32:26.900

denken, also durchaus die Wissenschaft zu

00:32:26.900 –> 00:32:28.540

nutzen in Anf├╝hrungsstrichen, um etwas

00:32:26.900 –> 00:32:33.920

gro├čes zu erschaffen, immer mit dem Ziel, wir haben das gr├Â├čte XY gebaut, gemacht. Und hier

00:32:33.920 –> 00:32:38.000

ist ganz klar f├╝r mich die Verkn├╝pfung auch wieder zu diesem Herrschaftsgedanken mit dabei.

00:32:38.000 –> 00:32:43.400

J├╝rgen, magst du da nochmal andocken? Ja, da gebe ich dir unerm├╝dend ein Recht.

00:32:43.400 –> 00:32:50.440

Hisse ist bei mir auch aufgepoppt in Verbindung mit Br├╝cke. Der Counterpart dazu ist Tunnel.

00:32:50.440 –> 00:32:54.120

unter den POSPORUS habe ich auch irgendwann mal dar├╝ber gelesen.

00:32:54.120 –> 00:33:01.120

Auch in gleichem Ma├če ordne ich auch aus, ich wei├č nicht,

00:33:01.120 –> 00:33:07.120

in welchem Status derzeit befindet dieser Bau dieses Atomkraftwerkes

00:33:07.120 –> 00:33:13.120

und ausgerechnet noch in einer sehr erdbebengef├Ąhrdenden Zone,

00:33:13.120 –> 00:33:18.120

aber der unbedingte Anspruch, eines der gr├Â├čten und modernsten

00:33:18.120 –> 00:33:23.520

Atomkraftwerke zu bauen, das ordne ich auch in dieser Hinsicht ein. Und es ist in der Tat

00:33:23.520 –> 00:33:27.240

dann ein Ausdruck der Herrschaft. Du hast vollkommen recht, ja.

00:33:27.240 –> 00:33:36.320

Ja, insofern spannend, wie diese verschiedenen, ich nenne es mal, Ebenens├Ąulen hier dann eben

00:33:36.320 –> 00:33:41.000

auf der einen Seite f├╝r sich stehen einmal und betrachtet werden k├Ânnen und wie sie ├╝ber die

00:33:41.000 –> 00:33:46.560

Zeit vielleicht aber auch eben Verquickungen erfahren haben an der Stelle und eben aus

00:33:46.560 –> 00:33:51.240

dieser Perspektive auch noch mal zu

00:33:51.240 –> 00:33:54.600

betrachten. Und von daher ist das

00:33:54.600 –> 00:33:56.000

total spannend. Und wenn wir jetzt

00:33:56.000 –> 00:33:57.960

gerade auch, weil wir dar├╝ber

00:33:57.960 –> 00:33:59.880

gesprochen haben, die Ästhetik, die

00:33:59.880 –> 00:34:03.000

von Menschen oder von Menschen hand

00:34:03.000 –> 00:34:05.680

gemacht ist, gesprochen haben, vielleicht

00:34:05.680 –> 00:34:08.960

auch mal in einfachere Strukturen

00:34:08.960 –> 00:34:11.440

noch mal denken. Mode, Design etc.

00:34:11.440 –> 00:34:13.360

Gibt es denn hier auch gewisse

00:34:13.360 –> 00:34:16.120

Parallelen, die wir aufmachen k├Ânnen?

00:34:13.360 –> 00:34:17.800

w├Ąre vielleicht auch noch mal so was.

00:34:17.800 –> 00:34:20.520

Wie ist das, wenn wir uns das Ganze in

00:34:20.520 –> 00:34:23.320

Medien oder ├Ąhnliches anschauen? Gibt es

00:34:23.320 –> 00:34:26.080

hier bei der vierten Gewalt sozusagen auch

00:34:26.080 –> 00:34:28.320

noch mal Darstellungen, die uns

00:34:28.320 –> 00:34:31.560

auffallen, wo wir Verquickungen oder

00:34:31.560 –> 00:34:34.000

Verkn├╝pfungspunkte sehen, die

00:34:34.000 –> 00:34:35.680

vielleicht aus diesem Ursprung her

00:34:35.680 –> 00:34:37.840

“entstanden” sind,

00:34:37.840 –> 00:34:39.360

in Anf├╝hrungsstrichen. Das w├Ąre vielleicht

00:34:39.360 –> 00:34:41.920

auch mal ganz interessant zu gucken, aus

00:34:39.360 –> 00:34:45.840

dieser Perspektive, ob wir da auch weitere Impulse mit reinbekommen. J├╝rgen, hast du da Ideen?

00:34:45.840 –> 00:34:57.680

Ja, also bei Mode und Schmuck, was du angef├╝hrt hast, glaube ich, war auch dabei. Das triggert

00:34:57.680 –> 00:35:08.160

mich. 14. Juli, franz├Âsische Revolution, der Sonnenk├Ânig. Der franz├Âsische Hof bzw. der K├Ânig

00:35:08.160 –> 00:35:14.840

als Repr├Ąsentant, wodurch ist er auch heute noch au├čergew├Âhnlich und auff├Ąllig durch seine Kleidung

00:35:14.840 –> 00:35:22.160

und seinen Schmuck, den er tr├Ągt. Insofern f├╝r mich auch und ├╝bertragen auf die heutige Zeit.

00:35:22.160 –> 00:35:33.520

Ich denke da an ganz bestimmte Luxusuhren, auch an insbesondere Schmuck, nat├╝rlich sehr teuren

00:35:33.520 –> 00:35:43.480

Schmuck, die eine gewisse personifizierte Macht auch f├╝r mich ausdr├╝cken und die sich bis in

00:35:43.480 –> 00:35:55.080

den heutigen Tag auch so fortgesetzt haben aus fr├╝heren Epochen, also w├╝rde ich sagen. Und ob

00:35:55.080 –> 00:36:02.920

du darauf einsteigen wolltest, willst, ich m├Âchte auf einen Punkt noch darauf hinweisen. Wir haben

00:36:02.920 –> 00:36:07.160

immer wieder dieses Thema der positiven und negativen Konnotation.

00:36:07.160 –> 00:36:15.300

Was sind denn die, frage ich mich jetzt, was sind denn die positiven Seiten, die positiven

00:36:15.300 –> 00:36:16.300

Ästhetiken?

00:36:16.300 –> 00:36:20.640

Also wir haben jetzt immer ├╝ber Protzbauten, ├╝ber gigantische Bauten, die den Menschen

00:36:20.640 –> 00:36:26.740

klein machen sollen und nicht immer, aber in den meisten F├Ąllen gesprochen, aber gibt

00:36:26.740 –> 00:36:35.580

es auch positive Aspekte der Ästhetik, die entweder der Macht entgegenwirken oder eine

00:36:35.580 –> 00:36:39.020

positive Macht darstellen? Das frage ich mich im Moment.

00:36:39.020 –> 00:36:46.180

Ja, wunderbar. Wunderbare Fragestellungen. Und w├Ąhrend wir das einfach mal vielleicht

00:36:46.180 –> 00:36:50.740

so ein bisschen nachwirken lassen und vielleicht kommt ja da auch der eine oder andere Gedanke

00:36:50.740 –> 00:36:58.300

auf, um hier zun├Ąchst an dem vorangegangenen Punkt nochmal anzukn├╝pfen. Du hattest ja die Luxusuhren

00:36:58.300 –> 00:37:05.700

zum Beispiel und Schmuck allgemein angesprochen. Ich habe jetzt an das Auto als Statussymbol

00:37:05.700 –> 00:37:10.980

nochmal gedacht. Das ist ja auch ganz klassisch bei uns in unserer Gesellschaft beispielsweise.

00:37:10.980 –> 00:37:18.820

Nach wie vor. Es nimmt zwar jetzt ab mit der Zeit, aber immer noch sehr, sehr stark ausgepr├Ągt. Und

00:37:18.820 –> 00:37:29.420

so was, was eben auch seltener ist, so was wie Diamanten oder Gold, was ja ├╝ber sehr,

00:37:29.420 –> 00:37:34.900

sehr lange Zeiten jetzt auch ├╝berdauert ist und immer wieder trotz verschiedener Schwankungen,

00:37:34.900 –> 00:37:40.460

die es gibt, doch immer seinen Wert behalten hat, in Anf├╝hrungsstrichen, oder auch gesteigert hat.

00:37:40.460 –> 00:37:47.100

Und das wollte ich nochmal so als Beispiele mit reinbringen, dass wir da vielleicht auch nochmal

00:37:47.100 –> 00:37:53.340

gucken. Da begegnet uns tats├Ąchlich auch relativ viel aus dem Alltag. Jetzt k├Ânnten wir mein Haus,

00:37:53.340 –> 00:37:57.660

meine Yacht und so weiter vielleicht auch noch aufmachen. Also da gibt es glaube ich viele

00:37:57.660 –> 00:38:06.900

Beispiele, wo eben diese Statussymbole eine Rolle spielen und vielleicht auch auf die eigene

00:38:06.900 –> 00:38:14.340

Identifikation mit einzahlen. Aber Identifikation brauchen wir jetzt nicht aufzumachen, das wird

00:38:14.340 –> 00:38:20.180

sonst zu gro├č an der Stelle. So und dann eben nochmal zu ├╝berlegen, finde ich sch├Ân,

00:38:20.180 –> 00:38:25.620

auch eben diese positive Seite nochmal aufzumachen. F├Ąllt dir denn was dazu direkt ein, J├╝rgen?

00:38:25.620 –> 00:38:33.500

Also ehrlich gesagt, da habe ich ein bisschen Bauchweh, lieber Yasemin, mit dem Auto. Weil ich

00:38:33.500 –> 00:38:41.380

bin nun halt mal sehr begriffsaffin und wenn ich von Macht ausgehe und sehe mir das nach,

00:38:41.380 –> 00:38:44.740

wenn ich es jetzt vielleicht nicht allgemeing├╝ltig, aber f├╝r meinen

00:38:44.740 –> 00:38:47.940

Paritmen definiere und sage, die wesentlichen Kriterien f├╝r Macht

00:38:47.940 –> 00:38:55.860

sind gegen den Willen eines anderen etwas durchsetzen, ohne dessen

00:38:55.860 –> 00:39:02.060

Zustimmung zu haben, beziehungsweise in irgendeiner Form legitimiert zu sein,

00:39:02.060 –> 00:39:06.460

Kraft einer verliehenen Autorit├Ąt. Das ist f├╝r mich Macht.

00:39:06.460 –> 00:39:16.180

Und ich habe deswegen Bauchweh, weil dann f├╝r mich das Auto, da kann ich schwer die Br├╝cke herstellen,

00:39:16.180 –> 00:39:24.740

es als Mittel der Macht zu definieren, auf andere gegen deren Willen einzuwirken.

00:39:24.740 –> 00:39:34.900

Vielleicht mit der Br├╝cke zu sagen, deren Wille zu ver├Ąndern in Richtung des “Auch haben wollen”.

00:39:34.900 –> 00:39:37.900

Dar├╝ber m├╝sste ich aber jetzt noch mal nachdenken.

00:39:37.900 –> 00:39:41.900

Aber deswegen, da habe ich ein bisschen Kl├Ąrungsbedarf

00:39:41.900 –> 00:39:43.900

im Moment zu diesem Punkt.

00:39:43.900 –> 00:39:46.900

Ja, das w├Ąre tats├Ąchlich auch der Ankn├╝pfungspunkt,

00:39:46.900 –> 00:39:49.900

├╝ber den ich reingehen w├╝rde, tats├Ąchlich zu sagen,

00:39:49.900 –> 00:39:52.900

also es ist auf der einen Seite eben ein Statussymbol,

00:39:52.900 –> 00:39:57.900

das auch als solches von allen erkannt oder erkannt wird,

00:39:57.900 –> 00:40:01.900

gesehen wird oder anerkannt wird.

00:40:01.900 –> 00:40:06.740

Und auf der anderen Seite ist eben dieser Neidfaktor, der hier dann zum Beispiel mit

00:40:06.740 –> 00:40:07.740

reinkommt.

00:40:07.740 –> 00:40:16.220

Also jeder, der ein teures Auto, teure Uhren tr├Ągt oder wie auch immer, wird da auch entsprechende

00:40:16.220 –> 00:40:18.780

Erlebnisse schon im Alltag auch mitgemacht haben.

00:40:18.780 –> 00:40:22.700

In Anf├╝hrungsstrichen, das behaupte ich jetzt einfach mal, auch aus eigenen Erfahrungen,

00:40:22.700 –> 00:40:23.700

die ich gemacht habe.

00:40:23.700 –> 00:40:29.100

Oder wenn wir jetzt mal Beispiele aufmachen w├╝rden ├╝ber Postings oder so, da kommen

00:40:29.100 –> 00:40:30.700

sofort Diskussionen auf.

00:40:30.700 –> 00:40:36.300

Da sind sofort ganz viele Menschen mit an Bord und gucken aus verschiedenen Perspektiven drauf.

00:40:36.300 –> 00:40:40.300

Aber hier spielt dieser Faktor, dass…

00:40:40.300 –> 00:40:43.900

Also ob das jetzt von dem…

00:40:43.900 –> 00:40:48.600

Muss man sich jetzt mal gucken, was ist denn das Interesse oder der Intention der Person,

00:40:48.600 –> 00:40:52.700

die sozusagen so ein Fahrzeug vielleicht besitzt oder so.

00:40:52.700 –> 00:40:58.500

Das muss ja nicht unbedingt immer mit dem Begriff Macht zusammenh├Ąngen.

00:40:59.300 –> 00:41:06.500

Aber die Interaktionen, die daraus entstehen, da scheint mir schon auch dieser Machtaspekt

00:41:06.500 –> 00:41:08.540

irgendwie mit reinzuspielen.

00:41:08.540 –> 00:41:10.580

Magst du da nochmal ankn├╝pfen, J├╝rgen?

00:41:10.580 –> 00:41:17.020

Also mit Verlaub, wenn ich da auf meine eigene Person referenziere, und ich fahre so ein

00:41:17.020 –> 00:41:27.020

Statusauto seit fast 40 Jahren, ich muss dir ganz klar entgegen, also vielleicht unterbewusst,

00:41:27.020 –> 00:41:31.820

Sorry, vielleicht unterbewusst, aber bewusst, dieses als Machtinstrument

00:41:31.820 –> 00:41:34.220

empfunden zu haben, das habe ich nicht.

00:41:34.220 –> 00:41:41.100

Ich hoffe, mein Unterbewusstsein best├Ątigt mich in irgendeiner Form,

00:41:41.100 –> 00:41:46.260

dass ich jetzt frei werde oder frei bleibe von einem schlechten Gewissen.

00:41:46.260 –> 00:41:51.380

Aber dem kann ich so ein Ich pers├Ânlich nicht folgen.

00:41:51.380 –> 00:41:54.020

Mag sein, dass das bei anderen der Fall ist,

00:41:54.020 –> 00:41:58.020

Aber ich w├╝rde dem widersprechen, liebe Yasemin.

00:41:58.020 –> 00:42:01.020

Lassen wir mal so stehen.

00:42:01.020 –> 00:42:03.020

M├╝ssen wir ja auch nicht gleicher Meinung sein.

00:42:03.020 –> 00:42:06.020

Und vielleicht entwickelt sich da ja auch irgendwas im Laufe der R├Ąume,

00:42:06.020 –> 00:42:08.020

was wir heute beide noch nicht sehen k├Ânnen.

00:42:08.020 –> 00:42:10.020

Und insofern finde ich das ja auch ganz sch├Ân,

00:42:10.020 –> 00:42:13.020

verschiedene Perspektiven auf die Themen zu haben.

00:42:13.020 –> 00:42:18.020

Und gehen mal damit auf diese positive Konnotation.

00:42:18.020 –> 00:42:21.020

Hast du da Beispiele f├╝r?

00:42:21.020 –> 00:42:28.620

Oh ja, da h├Ątte ich ein Beispiel. Aber ich glaube, wenn ich deine Vorank├╝ndigung richtig

00:42:28.620 –> 00:42:34.460

in Erinnerung habe, das ist ein eigener Raum. Und das ist das Thema Ästhetik der Sprache.

00:42:34.460 –> 00:42:46.420

Also ein ganz f├╝r mich, vielleicht sogar das am meisten Gebrauchte, mit am gef├Ąhrlichsten,

00:42:46.420 –> 00:42:52.420

Aber auch mit am sch├Ânsten f├╝r mich, als Ausdruck von ├ästhetik,

00:42:52.420 –> 00:42:54.420

ist f├╝r mich die Sprache.

00:42:54.420 –> 00:43:01.420

So wie wir miteinander kommunizieren und wie uns Künstler, Ästhetiker,

00:43:01.420 –> 00:43:04.420

dieses Genres, dieser Sprache n├Ąherbringen.

00:43:04.420 –> 00:43:06.420

Ich bin ein absoluter Fan davon.

00:43:06.420 –> 00:43:14.420

Da k├Ânnen wir durchaus schon mal ein St├╝ck weit mit drauf gucken

00:43:14.420 –> 00:43:21.300

das morgen machen. Also der Raum ist nicht Ästhetik der Sprache genannt, sondern die Gewalt

00:43:21.300 –> 00:43:28.780

der Worte. Inwiefern kann Sprache eine Waffe sein? Vielleicht ist daher jetzt so diese Verkn├╝pfung

00:43:28.780 –> 00:43:36.980

noch da, allerdings jetzt in Richtung ├ästhetik gedacht, durch den Raum gepr├Ągt von heute. Aber

00:43:36.980 –> 00:43:40.820

das ist ja dann auch nochmal eine andere Blickrichtung sozusagen. Von daher f├Ąnde ich das

00:43:40.820 –> 00:43:45.300

schon ganz spannend, wenn wir da schon mal die ersten Blicke drauf richten an der Stelle.

00:43:45.300 –> 00:43:46.300

J├╝rgen.

00:43:46.300 –> 00:43:54.460

Also wenn wir Ästhetik definieren als das, was unsere Sinne bewegt, dann ist, so würde

00:43:54.460 –> 00:43:59.700

ich das einordnen, auch schon im ersten Moment, aber ich denke, das sind alles Themen, da

00:43:59.700 –> 00:44:03.900

w├╝rde ich mir schon die Zeit geben wollen, dar├╝ber nachzudenken.

00:44:03.900 –> 00:44:15.100

Aber dann ist die Gewalt als Mittel der Sprache eine Art Auspr├Ągung der negativen ├ästhetik.

00:44:15.100 –> 00:44:22.700

Und da gibt es ja auch unr├╝hmlichste Beispiele, wie man eine Sprache vergewaltigen kann.

00:44:22.700 –> 00:44:30.700

Und jetzt bitte nicht im direkten Konnex zu dem letzten Satz zu sehen, aber das ist ein Thema,

00:44:30.700 –> 00:44:37.700

das uns ja in den letzten Jahren vielleicht auch immer mehr bewegt,

00:44:37.700 –> 00:44:45.340

das ist dieses Gendern, dass die einen als Vergewaltigung der Sprache sehen

00:44:45.340 –> 00:44:48.540

und andere sehen es als Bereicherung.

00:44:48.540 –> 00:44:53.780

Und ich kann nur hoffen, dass unsere Sprache dazu gebraucht wird,

00:44:53.780 –> 00:44:58.860

in einem h├Âflichen, toleranten Diskurs zu einer Einigung zu kommen.

00:44:58.860 –> 00:45:00.860

Ganz interessant. Vielen Dank.

00:45:00.860 –> 00:45:06.860

Ja, wunderbar. Das war tats├Ąchlich auch das, woran ich direkt gedacht habe mit dem Gender-Thema,

00:45:06.860 –> 00:45:12.860

wo es ja auch sehr, sehr unterschiedliche Haltungen und Meinungen zugibt und deswegen auch immer wieder

00:45:12.860 –> 00:45:15.860

sehr, sehr spannende Diskussionen mit zu verfolgen sind.

00:45:15.860 –> 00:45:21.860

Ja, also von daher spielt hier Sprache auch eine Rolle.

00:45:21.860 –> 00:45:29.700

Und gerade auch wenn wir in Richtung Sprache denken, wo wird denn alles Sprache auch eingesetzt?

00:45:29.700 –> 00:45:33.580

Also die Ästhetik der Sprache, sowohl positiv als auch negativ.

00:45:33.580 –> 00:45:39.060

Und da hatte ich ja vorhin auch schon mal Medien als vierte Gewalt zum Beispiel auch

00:45:39.060 –> 00:45:40.500

mit reingebracht.

00:45:40.500 –> 00:45:47.060

Und Medien bedienen sich ja durchaus, gerade in der schriftlichen Form eben auch der Sprache.

00:45:47.060 –> 00:45:52.820

aber auch in der visuellen Form l├Ąuft ja auch sehr viel nicht nur ├╝ber Bild, sondern auch ├╝ber

00:45:52.820 –> 00:46:00.220

Sprache. Also haben wir hier auch Bild, Sprache mit dabei. Das hei├čt, auch hier wird dann

00:46:00.220 –> 00:46:05.580

entsprechend ├╝ber verschiedene Kan├Ąle sozusagen, ja werden ja auch die Sinne wieder angesprochen

00:46:05.580 –> 00:46:10.420

und damit auch die Wahrnehmung. Vielleicht k├Ânnen wir da nochmal eine Br├╝cke bauen, J├╝rgen.

00:46:10.420 –> 00:46:22.060

Ja, wobei ich denke, dass gerade, weil du das jetzt ansprachst, also das ist alles jetzt

00:46:22.060 –> 00:46:29.060

wirklich im Unreinen, das sind Triggerpunkte, die ich jetzt mal so rauslasse aufgrund deiner

00:46:29.060 –> 00:46:38.500

Ausf├╝hrung, dass gerade durch den Switch von den klassischen Papiermedien auf die digitalen Medien

00:46:38.500 –> 00:46:49.340

die bildliche Sprache f├╝r mich aus meiner Sicht eine zunehmende Dominanz einnimmt. Das f├Ąllt mir

00:46:49.340 –> 00:47:00.140

jetzt erst auf, wenn ich mir so Revue-Palisieren lasse, so die g├Ąngigen Tageszeitungen und auch

00:47:00.140 –> 00:47:07.660

Wochenzeitungen. Da ist nat├╝rlich die M├Âglichkeit der Redakteure und der Verantwortlichen sehr

00:47:07.660 –> 00:47:17.100

gro├č mittlerweile mit der Bildsprache und die wirkt ja offensichtlich deutlicher als die

00:47:17.100 –> 00:47:25.660

gesprochene Sprache, mit der Bildsprache relativ kurz und knackig. Ich will nicht sagen einfach,

00:47:25.660 –> 00:47:35.820

aber kurz und knackig einen Sachverhalt bei uns im Gehirn zu verankern und unseren Assoziationen

00:47:35.820 –> 00:47:42.100

auch freizugeben, was ich mir ansonsten mit mehr M├╝he erst erlesen m├╝sste.

00:47:42.100 –> 00:47:48.540

Also das w├Ąre jetzt so meine Verbindung zu dem Ansatzpunkt von dir.

00:47:48.540 –> 00:47:52.740

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:52.740 –> 00:47:59.060

Und an der Stelle ist das ├╝brigens nicht nur in den Medien so, sondern auch in unserem

00:47:59.060 –> 00:48:00.820

Alltag zunehmend.

00:48:00.820 –> 00:48:06.180

wenn wir mal so beobachten oder dar├╝ber nachdenken, wie h├Ąufig zum Beispiel auch

00:48:06.180 –> 00:48:14.340

beispielsweise Emojis eingesetzt werden. Also gerade die j├╝ngere Generation arbeitet ja sehr,

00:48:14.340 –> 00:48:20.140

sehr intensiv mit Emojis bei zum Beispiel Nachrichten, die verschickt werden und auch

00:48:20.140 –> 00:48:28.100

Symbole allgemein, also jede Form von Symbolik, die dargestellt wird. Wir hatten ja mal verschiedene

00:48:28.100 –> 00:48:34.420

Symbole auch schon aufgegriffen, als wir zum Beispiel ├╝ber Liebe und Gl├╝ck gesprochen haben.

00:48:34.420 –> 00:48:41.580

Und da kann ich mich erinnern, dass bestimmte Symbole sehr, sehr stark ├╝ber diese Wiederholung

00:48:41.580 –> 00:48:52.260

eben, da auch f├╝r uns auch verkn├╝pft waren, dass wir sofort an bestimmte Bilder, wenn wir die

00:48:52.260 –> 00:48:57.620

aufmachen, ist f├╝r jeden klar, das steht f├╝r Gl├╝ck oder das steht f├╝r Liebe oder was auch immer. Wir

00:48:57.620 –> 00:49:01.940

Wir hatten es in dem Zusammenhang jetzt mit Gl├╝ck und Liebe unter diesem Dachthema aufgemacht.

00:49:01.940 –> 00:49:04.700

Deswegen nehme ich den Bezug jetzt dahin.

00:49:04.700 –> 00:49:09.700

Aber das kann man nat├╝rlich auch an viele andere Kontexte ├╝bertragen.

00:49:09.700 –> 00:49:14.700

Das hei├čt, da spielt das Bild auch eine ganz massive Rolle.

00:49:14.700 –> 00:49:17.300

J├╝rgen, magst du da nochmal anschlie├čen?

00:49:17.300 –> 00:49:27.820

Ja, das kann ich mir gut erinnern. Ich kann mich ganz gut an diese Sessions erinnern. Ich glaube,

00:49:27.820 –> 00:49:34.820

das Thema war Gl├╝ck, wenn ich mich recht erinnere. Und gerade an dieses Thema Symbolik und dieses

00:49:34.820 –> 00:49:44.300

insbesondere das Sprechen mit Emojis. Und es ist auch, wenn ich mich recht erinnere, ja auch

00:49:44.300 –> 00:49:55.620

auch speziell in deiner Kernkompetenz eine Sache, die uns dazu verleitet, eigentlich

00:49:55.620 –> 00:50:04.700

von dem m├╝hevollen sogenannten langsamen Denken, also das logische und das konsequente Hinterfragen,

00:50:04.700 –> 00:50:10.980

eher in eine Richtung schnelles Denken und schnelles Kommunizieren zu gehen.

00:50:10.980 –> 00:50:16.700

vielleicht vor dem Hintergrund unserem Gehirn diesen Energieaufwand zu ersparen,

00:50:16.700 –> 00:50:21.940

jetzt lange S├Ątze zu bilden und etwas niederzuschreiben und anstelle dessen

00:50:21.940 –> 00:50:27.860

irgendwie eine Emoji zu dr├╝cken und zu sagen, so, und das kapierst du ja, das steht jetzt

00:50:27.860 –> 00:50:34.380

f├╝r Applaus oder ich liebe dich. Also das w├Ąre so meine Rekapitulation dessen,

00:50:34.380 –> 00:50:38.620

was wir damals festgehalten haben.

00:50:38.620 –> 00:50:45.180

Ja, das war unter dem Dachthema Liebe und Gl├╝ck. Ich wei├č nicht mehr, in welche Reihenfolge

00:50:45.180 –> 00:50:49.660

wir es aufgesetzt hatten. Da haben wir uns dann auch die Symbole sowohl von Gl├╝ck als

00:50:49.660 –> 00:50:58.300

auch von Liebe angesehen. Und das ist spannend, was du sagst, eben auch dieses schnelles Denken.

00:50:58.300 –> 00:51:05.020

Die Frage ist, ob wir dadurch wirklich schneller denken. Wahrscheinlich eher nicht. Aber wir

00:51:05.020 –> 00:51:11.940

interpretieren m├Âglicherweise schneller und also bewerten, kommen schneller in die Bewertung rein

00:51:11.940 –> 00:51:18.140

und denken m├Âglicherweise, dass wir vermeintlich ├╝ber das Gleiche denken oder das Gleiche

00:51:18.140 –> 00:51:25.660

interpretieren. Hier kommt allerdings ganz schnell eben auch der Aspekt mit auf, der

00:51:25.660 –> 00:51:32.620

fehlerhaften Kommunikation. Wir haben es ja an ganz vielen Stellen schon aufgemacht mit den

00:51:32.620 –> 00:51:37.180

R├Ąumlichkeiten, dass wir immer

00:51:37.180 –> 00:51:39.620

versuchen, auch sauber die Begriffe zu

00:51:39.620 –> 00:51:41.140

definieren, vor allem vor dem

00:51:41.140 –> 00:51:42.460

Hintergrund eben zu gucken, sprechen wir

00:51:42.460 –> 00:51:43.900

├╝berhaupt ├╝ber das Gleiche? Was bedeutet

00:51:43.900 –> 00:51:45.940

das f├╝r mich? Was bedeutet das f├╝r dich?

00:51:45.940 –> 00:51:47.860

Und wir stellen ja ganz h├Ąufig erstmal

00:51:47.860 –> 00:51:49.220

fest, dass wir erstmal Ann├Ąherungen

00:51:49.220 –> 00:51:52.580

brauchen sozusagen oder auch ein

00:51:52.580 –> 00:51:54.740

Commitment, erstmal dar├╝ber zu

00:51:54.740 –> 00:51:55.980

sprechen, um zu realisieren, ist das

00:51:55.980 –> 00:51:59.340

├╝berhaupt das Gleiche, was ich darunter

00:51:59.340 –> 00:52:01.940

verstehe? Im Alltag, auch bei der Sprache

00:51:59.340 –> 00:52:08.100

haben wir ja hier an vielen Stellen eben eine Grenze. Das hei├čt, wir nehmen auch heute schon

00:52:08.100 –> 00:52:12.620

oder auch in der Vergangenheit immer wieder die Abk├╝rzung und gehen davon aus, dass wir darunter

00:52:12.620 –> 00:52:21.220

das Gleiche verstehen. Tun wir aber h├Ąufig gar nicht. Und das hat jetzt auch nochmal eine andere

00:52:21.220 –> 00:52:30.340

Auspr├Ągungen sozusagen erlangt durch diese Abk├╝rzung mit Bildsprache, also Emojis etc.

00:52:30.340 –> 00:52:38.940

Symbole. Und auch bei den klassischen Symbolen. Auch wenn wir jetzt, was wei├č ich, bei Gl├╝ck

00:52:38.940 –> 00:52:44.660

hatten wir das Kleeblatt. Es steht zwar f├╝r uns f├╝r Gl├╝ck, aber was bedeutet Gl├╝ck? Und

00:52:44.660 –> 00:52:49.900

sp├Ątestens an der zweiten Stelle, wenn wir jetzt anfangen dar├╝ber zu sprechen, und so war das ja

00:52:49.900 –> 00:52:54.300

auch zu dem Zeitpunkt, werden wir merken, dass es f├╝r uns nicht alle das Gleiche ist,

00:52:54.300 –> 00:52:59.260

sondern dass es sehr individuell teilweise auch ist. Das hei├čt, wir haben vielleicht noch die

00:52:59.260 –> 00:53:05.700

Verkn├╝pfung zu einem Begriff durch ein Bild, aber was die Bedeutung des Begriffs wieder an

00:53:05.700 –> 00:53:09.620

der Stelle ist, da kommen wir wieder in die Komplexit├Ąt rein, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:53:09.620 –> 00:53:17.020

J├╝rgen, wie siehst du das? Oh, liebe Yasemin, da bin ich jetzt

00:53:17.020 –> 00:53:25.140

jetzt gedanklich auf einem Pfad, wie soll ich das sagen, den du da f├╝r mich aufmachst.

00:53:25.140 –> 00:53:30.860

Und zwar hast du das, glaube ich, gestern und vorgestern auch angesprochen, dass das

00:53:30.860 –> 00:53:37.740

irgendwann Thema sein sollte oder wird, explizit diese unconscious bias.

00:53:37.740 –> 00:53:46.700

Und in Verbindung mit dem schnellen und langsamen Denken, ich gehe mal davon aus, dir ist das

00:53:46.700 –> 00:53:54.660

Das ist als Begriff bekannt, geht ja auf Kahnemann zur├╝ck, diesem No├źl-Preistr├Ąger f├╝r ├ľkonomie,

00:53:54.660 –> 00:54:01.140

der sich mit dem Denken und der Psychologie des Denkens sehr besch├Ąftigt hat.

00:54:01.140 –> 00:54:10.020

Da ist das, was du eben sagtest, l├Ąsst sich da problemlos einordnen, aber das ist, denke

00:54:10.020 –> 00:54:17.020

eine Dimension, die jetzt vor allen Dingen die Restzeit sprengen w├╝rde.

00:54:17.020 –> 00:54:26.020

Aber das assoziiert bei mir sehr viele Verkn├╝pfungen, insbesondere auf die Art und Weise, wie wir

00:54:26.020 –> 00:54:27.020

denken.

00:54:27.020 –> 00:54:33.500

Aber nicht nur wie wir denken, sondern was dieses Denken und diese Unterscheidung ÔÇô ich

00:54:33.500 –> 00:54:39.700

bediene mich eines kurzen Denkens, eines mehr emotional getriebenen Denkens und eines auf

00:54:39.700 –> 00:54:46.940

auf der anderen Seite reflektiven Denkens und logischen Hinterfragens mit unserem Verhalten

00:54:46.940 –> 00:54:47.940

macht.

00:54:47.940 –> 00:54:53.540

Und da gibt es ja sehr viele ganz interessante Experimente dazu.

00:54:53.540 –> 00:55:02.900

Aber das w├Ąre ein buntstarkes Thema von mir, wenn ich das ├Ąu├čern d├╝rfte.

00:55:02.900 –> 00:55:07.420

nochmal dieses Thema, ich glaube, wir hatten es schon mal,

00:55:07.420 –> 00:55:10.220

Denken aufzumachen in allen Facetten.

00:55:10.220 –> 00:55:17.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:55:17.220 –> 00:55:21.500

Und ich hatte mir sogar eine Kombination aus drei Begriffen aufgeschrieben.

00:55:21.500 –> 00:55:27.500

Das war Denken, Handeln und noch ein Begriff war da, den du mit reingebracht hast.

00:55:27.500 –> 00:55:31.500

Ich habe es jetzt nicht griffbereit, aber ich habe es auf jeden Fall notiert.

00:55:31.500 –> 00:55:39.500

Also der Triangel, den ich mitgenommen habe aus dem, ich habe das Buch zweimal lesen m├╝ssen,

00:55:39.500 –> 00:55:44.780

bis ich einigerma├čen das Surrogat beieinander hatte, das war eben diese Verbindung zwischen

00:55:44.780 –> 00:55:55.940

unconscious bias auf der einen Seite aus, ja, er nennt das Priming.

00:55:55.940 –> 00:56:00.980

Ich wei├č nicht, ob du etwas mit diesem Begriff anfangen kannst.

00:56:00.980 –> 00:56:08.880

Also ganz bestimmte, bewusste Versuchsanordnungen, die durch die Aus├╝bung bei dem Versuch auf

00:56:08.880 –> 00:56:11.800

das sp├Ątere Verhalten einwirken.

00:56:11.800 –> 00:56:20.600

Und das Dritte sind, um es mal etwas gemeinverst├Ąndlicher zu halten, Zaustregeln.

00:56:20.600 –> 00:56:29.400

Also nicht unbewusste Verzerrungen, sondern bewusste Vereinfachungen, die wir sehr gerne

00:56:29.400 –> 00:56:36.440

entgegennehmen, um uns damit das Leben, sprich die Gehirnaktivit├Ąt einfacher zu machen.

00:56:36.440 –> 00:56:43.360

Faustregeln oder mir f├Ąllt der spezielle Begriff dann vielleicht noch ein, dann w├╝rde

00:56:43.360 –> 00:56:50.560

ich den noch nachliefern. Das w├Ąre f├╝r mich eben dieses spannende Dreieck, was ich sehr

00:56:50.560 –> 00:56:53.400

gerne mal packen w├╝rde. Vielen Dank.

00:56:53.400 –> 00:56:58.440

Ja wunderbar. Vielen, vielen Dank. Ja, das ist in der Tat, wie du gesagt hast, das ist

00:56:58.440 –> 00:57:02.160

gro├čes Thema und deswegen macht es ja

00:57:02.160 –> 00:57:04.400

auch Sinn, das als Dachthema zu nehmen und

00:57:04.400 –> 00:57:06.600

da auch noch mal genauer hinzuschauen und

00:57:06.600 –> 00:57:08.400

w├╝rde sich tats├Ąchlich auch anbieten,

00:57:08.400 –> 00:57:09.960

welche Begriffe auch immer das waren.

00:57:09.960 –> 00:57:11.640

Ich habe sie mir aber notiert, ich habe

00:57:11.640 –> 00:57:13.320

sie nur gerade nicht griffbereit, also

00:57:13.320 –> 00:57:16.360

von daher alles Gute ist auf jeden

00:57:16.360 –> 00:57:18.840

Fall da. Und das w├╝rde sich auch

00:57:18.840 –> 00:57:21.240

insofern anbieten, weil gerade das

00:57:21.240 –> 00:57:22.800

Unconscious Bias-Thema, was wir hier in

00:57:22.800 –> 00:57:24.600

diesem Zusammenhang mit diesem

00:57:24.600 –> 00:57:27.200

Dachthema jetzt aktuell, mit dem aktuellen

00:57:24.600 –> 00:57:29.320

Dachthema Macht und Gewalt uns noch mal

00:57:29.320 –> 00:57:32.280

aus dieser Perspektive anschauen werden, auch

00:57:32.280 –> 00:57:35.040

relativ gegen Ende erst kommt, also weil da

00:57:35.040 –> 00:57:37.600

auch eine dramaturgische Logik

00:57:37.600 –> 00:57:40.800

aufgebaut ist mit den R├Ąumen, die in der

00:57:40.800 –> 00:57:43.800

letzten Woche drankommen, die wir

00:57:43.800 –> 00:57:45.000

durcharbeiten. Und dementsprechend

00:57:45.000 –> 00:57:46.400

w├╝rde sich das tats├Ąchlich

00:57:46.400 –> 00:57:47.720

wahrscheinlich anbieten, dann direkt auch

00:57:47.720 –> 00:57:54.000

mit diesem n├Ąchsten Dachthema dann

00:57:47.720 –> 00:57:56.800

weiterzumachen. Und ja, also von daher finde ich das auf jeden Fall eine coole Sache und ich bin

00:57:56.800 –> 00:58:00.480

total bei dir, dass es einfach den Raum jetzt erspringen w├╝rde. Aber ich finde es total sch├Ân,

00:58:00.480 –> 00:58:09.280

eben diese Verkn├╝pfung schon mal aufzuzeigen, also anzudeuten, so eine Art Seedplanting an

00:58:09.280 –> 00:58:15.280

der Stelle, um das sp├Ąter auch noch mal darauf zur├╝ckzugreifen und hier dann auch die entsprechenden

00:58:15.280 –> 00:58:19.720

Br├╝cken zu bauen.

00:58:19.720 –> 00:58:21.960

Das ist ein ganz spannendes

00:58:21.960 –> 00:58:24.720

Thema, sowohl das Unconscious Bias,

00:58:24.720 –> 00:58:26.240

schnelles Denken, langsames Denken, die

00:58:26.240 –> 00:58:29.520

Untersuchungen, die es in diesem

00:58:29.520 –> 00:58:32.880

Bereich gibt und wahnsinnige

00:58:32.880 –> 00:58:35.440

Erkenntnisse auch in dem Bereich, die

00:58:35.440 –> 00:58:38.160

ja dann auch gerade auch die

00:58:38.160 –> 00:58:40.480

Neurowissenschaften bahnbrechend auch

00:58:40.480 –> 00:58:43.040

vorangebracht haben in diesem

00:58:43.040 –> 00:58:45.200

Zusammenhang. Von daher sich ja vieles

00:58:43.040 –> 00:58:46.880

eben auch auf, gerade wenn man in der

00:58:46.880 –> 00:58:49.680

Wissenschaft schaut, wie sich das alles

00:58:49.680 –> 00:58:51.600

aufeinander st├╝tzt, durch die bahnbrechenden

00:58:51.600 –> 00:58:54.120

Erkenntnisse, die hier eben erlangt

00:58:54.120 –> 00:58:55.480

wurden an der Stelle, durch

00:58:55.480 –> 00:58:58.080

Untersuchungen und so weiter, die auch

00:58:58.080 –> 00:59:00.240

durchgef├╝hrt wurden, hier dann eben auch

00:59:00.240 –> 00:59:03.560

weitere neue Erkenntnisse auch

00:59:03.560 –> 00:59:05.760

geschaffen werden konnten. Aber das

00:59:05.760 –> 00:59:10.520

m├╝ssten wir uns dann wirklich noch mal

00:59:10.520 –> 00:59:12.560

dezidiert anschauen, um dem auch seinen

00:59:10.520 –> 00:59:14.840

Platz einzur├Ąumen, den es auch braucht, um auch da wieder die Zusammenh├Ąnge zu verstehen.

00:59:14.840 –> 00:59:16.760

Total klasse, finde ich beeindruckend.

00:59:16.760 –> 00:59:22.200

Und ja, damit w├╝rde ich dann gerne f├╝r heute mal in die Abschlussrunde ├╝bergehen und gerne

00:59:22.200 –> 00:59:31.400

auch noch mal mit der Einladung die Ästhetik der Macht, wie beeinflussen visuelle Darstellungen

00:59:31.400 –> 00:59:36.160

unsere Wahrnehmung von Macht, weil ja das, womit wir eingestiegen sind, dass wir da jetzt

00:59:36.160 –> 00:59:42.680

auch wieder die Br├╝cke zur├╝ckbauen sozusagen und eine Art Highlight oder Erkenntnis mal

00:59:42.680 –> 00:59:51.120

setzen. J├╝rgen, was sagst du? Ja, ich sage relativ wenig und wiederhole nur das, was ich zu Anfang

00:59:51.120 –> 00:59:58.840

angesagt habe. Dieser Aha-Effekt in der Auseinandersetzung, da eine Struktur reinzukriegen

00:59:58.840 –> 01:00:07.120

f├╝r mich in Vorbereitung auf diesen Raum, die hat sich durch den Verlauf und durch den Dialog mit

01:00:07.120 –> 01:00:14.120

dir, Yasemin, noch mal deutlich verst├Ąrkt. Daf├╝r danke ich dir. Da sind so viele Ankn├╝pfungspunkte

01:00:14.120 –> 01:00:24.200

offensichtlich geworden, die mir wieder zeigen, langsames Denken, in die Tiefe gehen, hinterfragen,

01:00:24.200 –> 01:00:31.160

bin ich wirklich da am Grund mit dem, was das Ding eigentlich ausmacht?

01:00:31.160 –> 01:00:36.600

Oder gibt es nicht noch einen anderen Aspekt, der wiederum die Perspektive erweitert?

01:00:36.600 –> 01:00:39.280

Das war ein toller Raum. Herzlichen Dank.

01:00:39.280 –> 01:00:42.320

Und lass mich eins noch sagen.

01:00:42.320 –> 01:00:49.840

Ich habe jetzt erst gesehen, es ist der 911. Raum.

01:00:49.840 –> 01:00:57.240

und jetzt verstehe ich auch, wieso du auf Luxusautos oder Statusautos gekommen bist.

01:00:57.240 –> 01:01:03.240

Einen sch├Ânen Tag noch und ich hoffe, ich kann morgen mit dabei sein. Ciao, Ade.

01:01:03.240 –> 01:01:10.400

Gro├čartig, ja vielen, vielen lieben Dank. Ja und ich m├Âchte gerne an der Stelle auch noch mal,

01:01:10.400 –> 01:01:16.280

weil das ja auch so ein bisschen zu Verbl├╝ffung vielleicht gef├╝hrt hat, auch mit dem Raumtitel

01:01:16.280 –> 01:01:24.560

und so weiter gerne auch noch mal ein “Geheimnis”, dass ich gleich l├╝fte, sozusagen mit reingeben.

01:01:24.560 –> 01:01:29.400

Und vielleicht beobachten wir die R├Ąume dann auch noch mal aus dieser Perspektive, finde ich auch

01:01:29.400 –> 01:01:34.760

├╝brigens total spannend, auf der Meta-Ebene noch mal zu schauen. Denn wir nutzen ja schon seit

01:01:34.760 –> 01:01:41.560

vielen Wochen auch eben vermehrt die KI, also Chat GPT, um verschiedene Sachen zu machen damit

01:01:41.560 –> 01:01:46.120

und haben uns auch in den vergangenen Wochen schon immer wieder durch dieses

01:01:46.120 –> 01:01:51.520

Tool unterst├╝tzen lassen, um erste Ideen zu sammeln zu einem Raum, zu einem

01:01:51.520 –> 01:01:56.840

Dachthema und so weiter. Und das erste Mal haben wir das jetzt durchgef├╝hrt,

01:01:56.840 –> 01:02:04.120

wirklich Chat GPT komplett die Liste der Ideen vorzuschlagen, immer den

01:02:04.120 –> 01:02:07.720

Sonntag auszulassen f├╝r die Autoren-Fr├╝hst├╝cke und so weiter, sodass

01:02:07.720 –> 01:02:11.080

das quasi nur l├╝ckenhaft dann dargestellt wird, sodass wir dann die

01:02:11.080 –> 01:02:15.840

entsprechenden Stellen mit den Namen der

01:02:15.840 –> 01:02:18.240

Autoren ausf├╝llen k├Ânnen und ├Ąhnliches. Und

01:02:18.240 –> 01:02:22.040

bis hin zu, nat├╝rlich Schritt f├╝r Schritt,

01:02:22.040 –> 01:02:26.000

aber bis hin zu die Sub-Headlines zu

01:02:26.000 –> 01:02:30.040

formulieren und auch eine Reihenfolge in die

01:02:30.040 –> 01:02:32.360

Thematik reinzubringen, die logisch

01:02:32.360 –> 01:02:35.720

aufeinander aufbauen soll, was auch

01:02:35.720 –> 01:02:38.440

Image-Activity darunter versteht. Und es war

01:02:38.440 –> 01:02:39.880

wirklich beeindruckend f├╝r uns zu

01:02:38.440 –> 01:02:42.880

welche Ergebnisse da rausgekommen sind.

01:02:42.880 –> 01:02:43.800

Und wir haben nat├╝rlich an der einen oder

01:02:43.800 –> 01:02:44.920

anderen Stelle auch in der

01:02:44.920 –> 01:02:47.520

Formulierung nochmal leichte

01:02:47.520 –> 01:02:49.720

Anpassungen vorgenommen. Erstaunlich

01:02:49.720 –> 01:02:50.920

wenig rausgeschmissen an Themen. Also das

01:02:50.920 –> 01:02:54.160

vielleicht auch nochmal so als

01:02:54.160 –> 01:02:57.560

Erkenntnis an der Stelle. Und also auch

01:02:57.560 –> 01:03:01.560

total spannend. Und gerade bei diesem Raum

01:03:01.560 –> 01:03:03.160

war das dann erstmal so ein “Aha, die

01:03:03.160 –> 01:03:06.080

├ästhetik der Macht, also h├Ârt sich ja erstmal

01:03:06.080 –> 01:03:07.560

spannend an.” Und dann die Formulierung

01:03:06.080 –> 01:03:10.080

wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht?

01:03:10.080 –> 01:03:14.440

Muss das jetzt eigentlich von Macht hei├čen oder m├╝sste das irgendwie anders lauten?

01:03:14.440 –> 01:03:16.440

Also da kommt man dann pl├Âtzlich ins Denken.

01:03:16.440 –> 01:03:19.240

Und ich teile das deswegen mit euch auf der einen Seite.

01:03:19.240 –> 01:03:21.240

Lasst uns einfach mal beobachten.

01:03:21.240 –> 01:03:26.840

Wir haben uns entschieden, ganz klar, dass wir hier noch, noch st├Ąrker auch JGBT einbinden werden.

01:03:26.840 –> 01:03:29.840

Auch mit den verschiedensten Plugins und so weiter, die wir nutzen.

01:03:29.840 –> 01:03:31.840

Also nicht nur JGBT ausschlie├člich.

01:03:31.840 –> 01:03:39.440

um gewisse Dinge eben auch hier noch st├Ąrker effizienzsteigerungm├Ą├čig zu arbeiten,

01:03:39.440 –> 01:03:44.440

weil es notwendig ist, sonst k├Ânnten wir die Menge und Masse an Projekten und so weiter,

01:03:44.440 –> 01:03:47.240

die wir aktuell bearbeiten, auch gar nicht stemmen.

01:03:47.240 –> 01:03:52.040

Also ihr k├Ânnt euch das so vorstellen, dass in der Vergangenheit in Summe betrachtet

01:03:52.040 –> 01:04:00.040

ein kompletter Tag f├╝r die Planung und Subheadlines und so weiter draufgegangen ist,

01:04:00.040 –> 01:04:03.920

teilweise gest├╝ckelt, aber wirklich in Summe betrachtet, wir haben das wirklich

01:04:03.920 –> 01:04:07.960

ausgewertet, ein kompletter Tag immer draufgegangen ist, um diese Planung

01:04:07.960 –> 01:04:11.880

vorzunehmen. Und das ist nat├╝rlich ein mega Unterschied, wenn man jetzt dann die

01:04:11.880 –> 01:04:16.600

M├Âglichkeit hat, mit JGPT das so zu nutzen, dass wir zwar nat├╝rlich immer noch

01:04:16.600 –> 01:04:20.000

dr├╝ber gucken und Entscheidungen treffen und dann vielleicht an der einen oder

01:04:20.000 –> 01:04:23.560

anderen Stelle nochmal Anpassungen vornehmen oder auch nochmal in der Reihenfolge

01:04:23.560 –> 01:04:26.400

ver├Ąndern, Erg├Ąnzungen mit reinnehmen und und und.

01:04:27.360 –> 01:04:32.880

Aber es ist kein Vergleich bei diesem zeitlichen Aspekt betrachtet.

01:04:32.880 –> 01:04:37.360

Und erm├Âglicht nat├╝rlich dadurch auch wieder Freir├Ąume f├╝r andere Sachen,

01:04:37.360 –> 01:04:40.720

sodass wir gewisse Dinge eben auch weiter fortf├╝hren k├Ânnen, genauso wie den

01:04:40.720 –> 01:04:45.400

Deep Talk Club, weil es eben auch m├Âglich wird, durch diese Effizienzsteigerung,

01:04:45.400 –> 01:04:49.360

also das auch mal aus dieser positiven Perspektive wirklich zu sehen und

01:04:49.360 –> 01:04:52.680

gleichzeitig vielleicht aber auch und deswegen auch kein Geheimnis draus zu machen,

01:04:52.680 –> 01:04:56.320

zu sagen Also das war ein Vorschlag ├╝brigens von Chat GPT.

01:04:56.360 –> 01:05:03.000

Ich bin auch ebenfalls beeindruckt, also allein schon, als ich die ├ťberschrift gelesen habe,

01:05:03.000 –> 01:05:04.480

bin ich erstmal dar├╝ber gestolpert.

01:05:04.480 –> 01:05:08.200

Dann habe ich gedacht, das finde ich schon, das hat irgendwie was.

01:05:08.200 –> 01:05:12.720

Und habe mir dann gedacht, wir gucken einfach mal, was daraus entsteht.

01:05:12.720 –> 01:05:19.640

Und ich finde es gro├čartig, J├╝rgen, es kamen mir jetzt auch ├Ąhnliche R├╝ckmeldungen, sowohl

01:05:19.640 –> 01:05:22.840

von Ria als auch von dir, die ersten Impulse, die wir hatten.

01:05:22.840 –> 01:05:27.260

Und es zeigt aber, wenn wir uns darauf einlassen, in Anf├╝hrungsstrichen, was daraus eben auch

01:05:27.260 –> 01:05:28.260

entstehen kann.

01:05:28.260 –> 01:05:29.760

Und das finde ich auch wieder beeindruckend.

01:05:29.760 –> 01:05:34.800

Und da sind wir hier im Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine an der Stelle.

01:05:34.800 –> 01:05:37.360

Und ich finde, das ist ein ganz tolles Beispiel heute.

01:05:37.360 –> 01:05:41.080

Und ich bin einfach mal gespannt, wie sich das auch weiterentwickelt, auch bei den anderen

01:05:41.080 –> 01:05:42.080

R├Ąumen.

01:05:42.080 –> 01:05:45.120

Wenn ihr bei dem einen oder anderen dr├╝ber stolpert, k├Ânnen wir da auch gerne nochmal

01:05:45.120 –> 01:05:46.120

schauen.

01:05:46.120 –> 01:05:50.080

Ich kann euch auch immer gerne sagen, wenn ihr Fragen habt, ob das jetzt der GBT-Vorschlag

01:05:50.080 –> 01:05:55.080

war oder ob das etwas war, was wir ver├Ąndert haben oder selbst aufgegriffen haben.

01:05:55.080 –> 01:05:59.600

Und von daher finde ich das total spannend, weil ich w├╝rde dann und das war eines der

01:05:59.600 –> 01:06:04.000

Ziele, auch die, die ich mir gesetzt habe, dass wir, wenn wir

01:06:04.000 –> 01:06:08.960

das rumhaben, sozusagen das ist so eine Art Pilotphase jetzt wirklich mal

01:06:08.960 –> 01:06:13.920

ganz viel essentiell von Chat GPT erarbeitet zu haben,

01:06:13.920 –> 01:06:18.880

lassen zu haben, um dann zu gucken, wie sind die Ergebnisse und dann auch wieder

01:06:18.880 –> 01:06:22.040

zu einer Entscheidung zu kommen, kann man das in der Form nutzen? Ja, nein.

01:06:22.040 –> 01:06:26.520

Oder braucht es doch wieder mehr Aktivit├Ąt an der Stelle von uns?

01:06:26.520 –> 01:06:30.040

Und deswegen finde ich das auch auf dieser Mitterebene noch mal betrachtet.

01:06:30.040 –> 01:06:32.600

Total spannend, mit euch gemeinsam einfach mal zu gucken.

01:06:32.600 –> 01:06:33.600

Das k├Ânnen wir ja.

01:06:33.600 –> 01:06:36.400

Und erinnert mich gerne auch daran, falls ich es vergessen sollte,

01:06:36.400 –> 01:06:39.960

sp├Ątestens dann, wenn wir in die Zusammenf├╝hrung sozusagen gehen

01:06:39.960 –> 01:06:43.280

beim letzten Raum, dass wir diesen Aspekt noch mal aufgreifen

01:06:43.280 –> 01:06:46.040

und gerne auch zusammen noch mal dr├╝ber gemeinsam sprechen,

01:06:46.320 –> 01:06:50.320

um vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir damit jetzt dann auch gemeinsam machen werden,

01:06:50.320 –> 01:06:57.720

dann in der R├╝ckschau beim letzten Raum nochmal auch zu bewerten, gemeinsam und zu ├╝berlegen,

01:06:57.720 –> 01:07:03.040

wie haben wir das erlebt oder wie war das f├╝r uns und macht das Sinn, eben auch hier auf die Art

01:07:03.040 –> 01:07:08.960

und Weise weiterzuarbeiten? Oder gibt es vielleicht auch Qualit├Ątseinbu├čen und dann m├╝ssen wir

01:07:08.960 –> 01:07:10.800

nat├╝rlich auch Korrekturen vornehmen?

01:07:10.800 –> 01:07:13.560

Genau. Also von daher finde ich das auch nochmal spannend.

01:07:13.840 –> 01:07:17.760

Insofern wollte ich das gerne zum Ende des Raumes mit euch auch noch mal teilen.

01:07:17.760 –> 01:07:22.880

Und ich freue mich jetzt total auf unser n├Ąchstes Thema dann morgen.

01:07:22.880 –> 01:07:24.760

Ich hatte es ja vorhin schon mal erw├Ąhnt.

01:07:24.760 –> 01:07:26.880

Die Gewalt der Worte.

01:07:26.880 –> 01:07:29.080

Inwiefern kann Sprache eine Waffe sein?

01:07:29.080 –> 01:07:32.680

Ist die Fragestellung, mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen.

01:07:32.680 –> 01:07:34.920

Ich freue mich drauf, wer auch immer mit dabei ist

01:07:34.920 –> 01:07:37.320

und hier verschiedene Impulse reinbringt.

01:07:37.320 –> 01:07:40.560

Und um mal gemeinsam wieder zu schauen, in welche Richtung

01:07:40.560 –> 01:07:42.160

sich der Raum gemeinsam entwickelt.

01:07:42.160 –> 01:07:44.360

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!