Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #911 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #911 Die ├ästhetik der Macht | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:06.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich und setze heute gerne fort mit euch zusammen

00:00:06.800 –> 00:00:09.120

mit dem Raum „Die ├ästhetik der Macht.

00:00:09.120 –> 00:00:13.080

Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht?“

00:00:13.080 –> 00:00:19.800

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute befassen wollen und ihr seid jeden

00:00:19.800 –> 00:00:26.520

Morgen auch heute wieder herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen, um gemeinsam einen Dialog

00:00:26.520 –> 00:00:34.040

aus dem Raum zu starten, zu machen, um verschiedene Perspektiven aufzumachen, einfach gewisse

00:00:34.040 –> 00:00:40.760

Impulse, die ihr habt, bei der ├ťberschrift, bei der Fragestellung aufzugreifen und erstmal

00:00:40.760 –> 00:00:46.080

zun├Ąchst einen Startpunkt zu setzen, um dann zu schauen, gemeinsam, wo sich das Ganze hinentwickelt.

00:00:46.080 –> 00:00:53.720

Mit dem Ziel, auf der einen Seite zu reflektieren und auf der anderen Seite verschiedene Perspektiven

00:00:53.720 –> 00:00:58.960

aufzumachen, um zu schauen, welche Erkenntnisse wir daraus f├╝r uns gewinnen k├Ânnen. Und insofern bin

00:00:58.960 –> 00:01:06.720

ich total gespannt auf den Verlauf des Raumes heute. Ihr k├Ânnt gerne mit dazu kommen, wenn ihr

00:01:06.720 –> 00:01:11.800

damit einverstanden seid, dass die Aufzeichnungen, wir haben eine Aufzeichnung im Hintergrund laufen

00:01:11.800 –> 00:01:16.240

und dass diese Aufzeichnung entsprechend dann auch ver├Âffentlicht wird oder ihr seid automatisch

00:01:16.240 –> 00:01:22.200

einverstanden, wenn ihr sozusagen ein Handzeichen gebt und mit dazu kommt. Und dann haben wir drei

00:01:22.200 –> 00:01:28.320

kleine Raumregeln. Die sind folgende. Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen

00:01:28.320 –> 00:01:34.800

seid, Vor- und Nachname und mindestens ein Satz in der Bio. Wer damit nicht einverstanden ist,

00:01:34.800 –> 00:01:40.600

gerade nicht sprechen kann, anonym bleiben will, ist herzlich eingeladen, einfach ├╝ber den Chat

00:01:40.600 –> 00:01:44.400

zu kommunizieren, sodass wir das eine oder andere hier auch noch mal aufgreifen k├Ânnen.

00:01:44.400 –> 00:01:51.560

Ja, ich bin total gespannt, wer heute Morgen mit mir den Start wagt an der Stelle, die Ästhetik

00:01:51.560 –> 00:01:56.160

der Macht, wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht, ist die Fragestellung.

00:01:56.160 –> 00:02:01.240

Und damit schalte ich mich gerne zun├Ąchst erstmal auf Stummen und schaue mal, wer heute

00:02:01.240 –> 00:02:02.600

mit mir starten mag.

00:02:02.600 –> 00:02:04.600

[Ende]

00:02:24.140 –> 00:02:29.140

(Sprecherwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Zuschauer.

00:02:29.140 –> 00:02:54.640

(Rednerwechsel) Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:02:54.640 –> 00:02:56.640

Was sagst du zum Thema?

00:02:56.640 –> 00:03:00.640

Na ja, nach dem „Guten Morgen erstmalig“

00:03:00.640 –> 00:03:04.640

und alle anderen im Raum, nachdem wir ja

00:03:04.640 –> 00:03:08.640

keine Zeit verstreichen lassen sollten,

00:03:08.640 –> 00:03:12.640

in dem passiven Schweigen, nicht im aktiven Schweigen,

00:03:12.640 –> 00:03:16.640

sondern in dem passiven Schweigen, denke ich, ich will euch

00:03:16.640 –> 00:03:20.640

mal teilhaben lassen an einem Aha-Effekt,

00:03:20.640 –> 00:03:24.840

Ich hatte, als ich auf dieses Thema gestern gesto├čen bin,

00:03:24.840 –> 00:03:28.640

als du es gestern ansprachst, wo ich im ersten Moment gesagt habe,

00:03:28.640 –> 00:03:31.240

kann ich ├╝berhaupt nichts mit anfangen.

00:03:31.240 –> 00:03:36.240

Und im Laufe des Tages habe ich gedacht, das hat mir keine Ruhe gelassen.

00:03:36.240 –> 00:03:41.840

Und dann habe ich mich auf dieses Thema im wahrsten Sinne des Wortes draufgesetzt.

00:03:41.840 –> 00:03:47.840

Und wie ihr wohl erahnen k├Ânnt, ausgehend von der Begrifflichkeit,

00:03:47.840 –> 00:03:56.600

die unter die Lupe genommen, um dann eine Struktur zu finden, wie h├Ąngen denn die beiden zusammen.

00:03:56.600 –> 00:04:03.240

Es war mir, wie gesagt, im ersten Moment nicht ad hoc pr├Ąsent, dass ich h├Ątte sagen k├Ânnen,

00:04:03.240 –> 00:04:09.960

ja, ist doch ganz klar, das ist so und so. Und deswegen habe ich diese Vorgehensweise mal

00:04:09.960 –> 00:04:23.160

gew├Ąhlt. Ich habe mich als erstes gefragt, in welchen wesentlichen Erscheinungsformen

00:04:23.160 –> 00:04:29.600

tritt denn Macht auf f├╝r uns? Auch im Laufe unserer Entwicklung, also in der Entwicklung

00:04:29.600 –> 00:04:35.680

von uns Menschheit. Da bin ich praktisch als Meta-Ebene gekommen auf diese Unterscheidung.

00:04:35.680 –> 00:04:41.680

religi├Âs auf der einen Seite und profan auf der anderen Seite.

00:04:41.680 –> 00:04:48.680

Wenn ihr so wollt, im Grunde genommen die Macht der Religionen und die Macht der Herrschaften.

00:04:48.680 –> 00:04:53.680

Klammer auf, Achtung, Begrifflichkeiten hatten wir, Unterscheidung, Herrschaften waren.

00:04:53.680 –> 00:04:58.680

Also das war f├╝r mich die erste Meta-Ebene, dass ich mir klar wurde dar├╝ber.

00:04:58.680 –> 00:05:04.680

Sowohl lie├če sich eigentlich Macht mal einordnen, nach meinem Daf├╝rhalten.

00:05:04.680 –> 00:05:11.320

Und da hatte ich in Bezug, diese Struktur soll ja dazu dienen, eine Verbindung zu Ästhetik,

00:05:11.320 –> 00:05:17.800

Ausdrucksformen des Sinnlichen und des Sinnhaften zu geben, da hatte ich schon eine Vermutung.

00:05:17.800 –> 00:05:24.920

Und zwar ging die in Richtung M├Ąchtigkeit des umbauten Raumes, also im Grunde genommen

00:05:24.920 –> 00:05:35.480

die spezifische Ausdrucksform in der Form der Architektur. Das war meine Vermutung.

00:05:35.480 –> 00:05:42.440

Und dann war ich nat├╝rlich getriggert dadurch, dass ich diese f├╝r mich etablierte These auch

00:05:42.440 –> 00:05:46.400

├╝berpr├╝fe. Dann bin ich in die n├Ąchste Detailebene und habe gesagt, okay, jetzt schauen wir uns mal

00:05:46.400 –> 00:05:53.280

die Macht der Religionen an. Was haben wir in der l├Ąngsten Zeit an Weltreligionen hier in unserem

00:05:53.280 –> 00:05:59.640

weiteren Brit in Europa. Das ist Judentum, das ist Christentum und ist der Islam. Und dann habe

00:05:59.640 –> 00:06:07.760

ich mir ├╝berlegt, trifft dieses Kriterium Architektur f├╝r alle drei zu? Und dann habe

00:06:07.760 –> 00:06:15.360

ich das final bejaht. Ich erspare euch die Details, die Beispiele daf├╝r, warum ich das bejahe,

00:06:15.360 –> 00:06:21.920

kann ich gerne nachliefern, aber ich m├Âchte unter Umst├Ąnden potenziell nachreden und nicht

00:06:21.920 –> 00:06:30.600

zu viel Zeit nehmen. All diese drei Weltreligionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Macht

00:06:30.600 –> 00:06:37.120

positioniert haben gegen├╝ber dem Einzelnen in der Gr├Â├če des umbauten Raums, in Form von Kathedralen,

00:06:37.120 –> 00:06:46.560

von Dome, von Moscheen, in einer Dimension, die zum Teil heute f├╝r uns eigentlich unvorstellbar

00:06:46.560 –> 00:06:52.680

ist. Das gleiche Spielchen habe ich dann gemacht. Also lasst mich eins noch sagen, was mir da

00:06:52.680 –> 00:06:58.400

aufgefallen ist, ich komme darauf nochmal zur├╝ck, dass es eine Verbindung gibt zwischen

00:06:58.400 –> 00:07:05.480

diesen drei Religionen in der Bauart, f├╝r mich, nach meinem Daf├╝rhalten, und zwar bei

00:07:05.480 –> 00:07:14.280

allen tauchen Kuppeln auf. Kuppeln, Felsendom, Al-Aqsa-Moschee, Hagia Sophia, Petersdom,

00:07:14.280 –> 00:07:20.760

Cathedrale von Florenz. Alles Kuppeln in ihrer M├Ąchtigkeit heute noch beeindruckend.

00:07:20.760 –> 00:07:25.000

Aber zum zweiten Punkt bei den Herrschaften, der Macht der Herrschaften,

00:07:25.000 –> 00:07:29.560

bin ich auch da geistig durchgegangen, vom Imperium ausgegangen, ├╝ber Monarchien

00:07:29.560 –> 00:07:34.920

und Republiken, Diktaturen bis hin zur Demokratie.

00:07:34.920 –> 00:07:37.040

Und nicht zu vergessen am heutigen Tag,

00:07:37.040 –> 00:07:43.120

dem 14. Juli, Franz├Âsische Revolution, der Hochlograthe.

00:07:43.320 –> 00:07:49.640

Und da habe ich dieses Kriterium, trifft da ├╝ber Bauder Raum, Architektur als Zeichen der Macht auch zu.

00:07:49.640 –> 00:07:55.720

Habe ich ├╝berpr├╝ft, auch hier erspare ich mir im Moment die Details.

00:07:55.720 –> 00:08:00.440

Und dann habe einen Haken dran gemacht und habe gesagt, ja, eindeutig,

00:08:00.440 –> 00:08:07.640

diese Macht der Herrschaften, ich klare mal auf, legitimiert durch was auch immer,

00:08:07.640 –> 00:08:17.480

im Gegensatz zu einer Macht, dr├╝ckt sich in all diesen Formen der Herrschaft wesentlich aus durch

00:08:17.480 –> 00:08:27.200

umbauten Raum, durch Pal├Ąste oder durch ganz bestimmte, ja im Grunde genommen bei dem Imperium

00:08:27.200 –> 00:08:32.800

ist das beste Beispiel, nicht nur ein Palast, sondern eine ganze Stadt, r├Âmisches Reich,

00:08:32.800 –> 00:08:36.800

Rom, chinesisches Reich, die verbotene Stadt.

00:08:36.800 –> 00:08:46.800

Immer ist es Architektur, immer ist es Raum, vor dem Hintergrund ganz offensichtlich den einzelnen Menschen vor dieser Dimension klein zu machen.

00:08:46.800 –> 00:08:59.800

Und um jetzt zum Ende zu kommen, ganz interessant, das war eigentlich das Tipp auf dem „i“ neben dieser Erkenntnis, Kuppeln ist im Wesentlichen Position.

00:08:59.800 –> 00:09:05.800

Ich habe das nat├╝rlich ganz streng ├╝berpr├╝ft in Bezug auf unsere derzeit bei uns gebr├Ąuchliche

00:09:05.800 –> 00:09:11.800

Herrschaftsform, die Demokratie. Und da bin ich auf die Urmutter der Demokratie, USA,

00:09:11.800 –> 00:09:21.440

18. Jahrhundert, Unabh├Ąngigkeitserkl├Ąrung, Repr├Ąsentanz daf├╝r das Wei├če Haus. Und bei

00:09:21.440 –> 00:09:25.440

Bei uns in Deutschland, das Parlament sitzt im Reichstag.

00:09:25.440 –> 00:09:34.920

Beide aktuellen Herrschaftsformen der Demokratie haben also Insidien der Macht des umbauten

00:09:34.920 –> 00:09:39.640

Raums aus vergangenen Epochen zu ihren eigenen gemacht.

00:09:39.640 –> 00:09:46.400

Und, jetzt komme ich auf den Punkt Kuppel, beide tragen eine Kuppel.

00:09:46.400 –> 00:09:51.840

Beim Wei├čen Haus von Anfang an und beim Reichstag, ich wei├č es nicht mehr genau,

00:09:51.840 –> 00:09:59.200

vor 15 oder 20, nach der Wiedervereinigung, wurde eine Kuppel auf den Reichstag draufgesetzt.

00:09:59.200 –> 00:10:06.680

Das war f├╝r mich ein Beispiel, wie ein Thema in diesem Raum, wenn man einsteigt,

00:10:06.680 –> 00:10:14.080

absolut zu einem Aha-Effekt f├╝hren kann und zu einer Bereicherung.

00:10:14.080 –> 00:10:24.440

und das wollte ich euch mitteilen. Und daf├╝r bin ich sehr dankbar und danke auch, dass ich das so

00:10:24.440 –> 00:10:31.680

ausf├╝hren konnte. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren, ihr Lieben. Ja, gro├čartig. Vielen, vielen Dank und

00:10:31.680 –> 00:10:38.480

total spannend, auch diesen Weg sozusagen mitverfolgen zu k├Ânnen. Also vielen Dank,

00:10:38.480 –> 00:10:43.960

dass du das auch geteilt hast, Schritt f├╝r Schritt. Als du das so erz├Ąhlt hast, habe

00:10:43.960 –> 00:10:51.440

ich mich gefragt, wie sieht es denn mit Statuen aus? Hast du da, wenn du dar├╝ber nachdenkst,

00:10:51.440 –> 00:11:01.960

auch ein Gef├╝hl zu? Ein Impuls? Da kommt ein sehr negatives Gef├╝hl auf, liebe Yasemin. Das ist bei mir,

00:11:01.960 –> 00:11:10.000

weil ich mich mit der Zeit sehr viel besch├Ąftigt habe mit dem Nationalsozialismus, wie es dazu kam

00:11:10.000 –> 00:11:16.280

und warum es dazu kam und was sich da abgespielt hat. Und ein Aspekt, das ist ein sehr wichtiger

00:11:16.280 –> 00:11:23.280

Punkt, neben der Architektur war das f├╝r mich die zweite Ausdrucksform der Macht von den Nazis,

00:11:23.280 –> 00:11:35.920

durch den Bildhauer Breker, der diese monumentalen Statuen der Versintbildlichung der Dominanz der

00:11:35.920 –> 00:11:45.320

germanischen Rasse erschuf. Und das ist das erste Beispiel, was da bei mir aufpoppt. Und das Zweite

00:11:45.320 –> 00:11:52.320

was mir jetzt spontan einf├Ąllt, ist, dass es in Nordkorea nach wie vor

00:11:52.320 –> 00:11:57.880

diese Statue von dem Gr├╝nder der Kim-Dynastie gibt.

00:11:57.880 –> 00:12:06.840

Und jeder, der da vorbeigeht, sowohl Inl├Ąnder,

00:12:06.840 –> 00:12:12.000

auch wenn es ├╝berhaupt Ausl├Ąnder gibt, muss sich vor dieser Statue verbeugen.

00:12:12.000 –> 00:12:18.400

Also das ist ein Punkt neben dem umbauten Raum, nehme ich das jetzt mit auf, Statuen,

00:12:18.400 –> 00:12:25.520

jawohl, haken dran. Ganz deutliches Zeichen und Ausdruck in ├Ąsthetischer Anf├╝hrungsstrichen,

00:12:25.520 –> 00:12:27.000

├Ąsthetischer Form der Macht.

00:12:27.000 –> 00:12:37.560

Ja, k├Ânnen wir ja mal ├╝berpr├╝fen, ob da auch positive Aspekte oder positive Konnotationen

00:12:37.560 –> 00:12:43.680

mit dabei sind. Ich denke spontan zum Beispiel an die Freiheitsstatue.

00:12:43.680 –> 00:12:51.200

Das m├╝sste kommen. Sorry. Ist mir auch spontan eingefallen. Freiheitsstatue.

00:12:51.200 –> 00:12:55.800

Jawohl. Passt. Ja, sehr, sehr spannend.

00:12:55.800 –> 00:13:03.280

Und ich kann mich erinnern, als ich das erste Mal in den USA war, dass mir bewusst wurde,

00:13:03.280 –> 00:13:11.800

dass mir durch die, ich muss mal gerade ├╝berlegen, in welcher Stadt, das war New York, glaube ich,

00:13:11.800 –> 00:13:19.560

in New York war das ganz, ganz stark ausgepr├Ągt, dass mir bewusst wurde, wie auch wirklich in dieser

00:13:19.560 –> 00:13:27.600

Architektur allgemein eben tats├Ąchlich auch diese Macht symbolisiert wird. Ich kann mich noch sehr

00:13:27.600 –> 00:13:32.760

genau daran erinnern, dass man sich doch relativ gleichend vorkommt, wenn man eben vor diesen

00:13:32.760 –> 00:13:38.880

Geb├Ąuden steht, vor diesen Skyscrapern sozusagen. Und das war das erste Mal, dass ich das Gef├╝hl

00:13:38.880 –> 00:13:44.680

hatte, hier hast du erst verstanden, was Wolkenkratzer sind. Bei uns sind das eher,

00:13:44.680 –> 00:13:51.280

in Anf├╝hrungsstrichen, eher Hochh├Ąuser, mit ein paar Ausnahmen. Aber dort hat man dann realisiert,

00:13:51.280 –> 00:13:57.360

woher dieser Begriff eigentlich kommt. Und das Interessante, was dieses Gewaltige so ausgemacht

00:13:57.360 –> 00:14:03.840

hat, war jetzt f├╝r mich noch nicht mal die H├Âhe sozusagen, sondern der Fu├čbereich in

00:14:03.840 –> 00:14:09.060

der Architektur. Wenn man sich da mal vor dem Geb├Ąude hinstellt, dann sind diese Sockeln

00:14:09.060 –> 00:14:16.880

sozusagen so hoch, dass das quasi auf der auf Menschenh├Âhe ist. Und das fand ich wirklich

00:14:16.880 –> 00:14:25.200

wahnsinnig. Und das war f├╝r mich sofort direkt erkennbar, dass das was mit Machtsymbolik

00:14:25.200 –> 00:14:30.640

zu tun hat. Also mit einem gewissen… Ich habe das verkn├╝pft mit

00:14:30.640 –> 00:14:34.200

Gr├Â├čenwahn an der Stelle. Ich wei├č nicht, das waren so die Impulse. Ich kann mich

00:14:34.200 –> 00:14:37.800

noch sehr genau daran erinnern, obwohl das viele Jahre wirklich zur├╝ckliegt,

00:14:37.800 –> 00:14:41.860

dass auf der einen Seite sehr imposant war und auf der anderen Seite ein

00:14:41.860 –> 00:14:45.120

St├╝ck weit auch vielleicht erschreckend, weil man es vielleicht noch auch so in

00:14:45.120 –> 00:14:49.040

der Form nicht kennt aus dem eigenen Land, in der Auspr├Ągung.

00:14:49.040 –> 00:14:52.760

Das sind auch noch mal so ein paar Impulse, die ich in dem Zusammenhang mit

00:14:52.760 –> 00:14:56.000

reingeben wollte. Ich wei├č nicht, ob wir vielleicht weitere Beispiele auch haben

00:14:56.000 –> 00:14:59.880

von Erlebnissen, vielleicht auch von eigenen Reisen oder Ähnliches, wo wir

00:14:59.880 –> 00:15:03.920

dann vielleicht auch etwas gesehen haben und damit auch irgendwelche

00:15:03.920 –> 00:15:08.240

Assoziationen. Ist ja auch mal total spannend zu gucken, was macht das denn

00:15:08.240 –> 00:15:12.520

mit uns. Und auch heute, wenn wir uns verschiedenste Geb├Ąude oder sowas

00:15:12.520 –> 00:15:19.720

anschauen, auch ich bin jetzt zum Beispiel in Frankfurt, auch bei Banken

00:15:19.720 –> 00:15:25.160

oder ├Ąhnlichem sind immer auch irgendwelche entweder Statuen oder irgendwelche Symbole

00:15:25.160 –> 00:15:34.520

oder wie auch immer vor dem Geb├Ąude und zwar meistens in einer enormen Gr├Â├če auch dargestellt

00:15:34.520 –> 00:15:39.800

in irgendeiner Form. Und auch hier ist ja eine gewisse Verquickung irgendwo da. Da bin ich mal

00:15:39.800 –> 00:15:44.440

total gespannt, was ihr dazu sagt, bevor ich den Ball wieder zu dir zur├╝ckspiele, lieber J├╝rgen,

00:15:44.440 –> 00:15:50.560

auch noch mal die herzliche Einladung an alle anderen. J├╝rgen hat sozusagen das Thema,

00:15:50.560 –> 00:15:54.760

hat ihn gestern durch die Ank├╝ndigung schon mal besch├Ąftigt, sodass er sich das eine oder andere

00:15:54.760 –> 00:16:01.800

auch noch mal angeguckt hat und damit jetzt heute den Einstieg gemacht hat. Ich w├╝rde mich trotzdem

00:16:01.800 –> 00:16:06.520

auch noch mal interessieren, auch, ihr habt die M├Âglichkeit nat├╝rlich hier anzudocken,

00:16:06.520 –> 00:16:10.960

gleichzeitig aber auch vielleicht selbst noch mal zu schauen und zu überlegen, die Ästhetik der

00:16:10.960 –> 00:16:18.160

Macht. Wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht? Also wir haben

00:16:18.160 –> 00:16:22.480

ja hier verschiedene Komponenten drin, wir haben die Wahrnehmung drin, wir haben visuelle

00:16:22.480 –> 00:16:29.880

Darstellungen drin. ├ästhetik muss nicht unbedingt ausschlie├člich jetzt auf Architektur zur├╝ckgef├╝hrt

00:16:29.880 –> 00:16:35.720

werden. Wenn wir die Definition, du hattest sie ja auch zwischenzeitlich schon mal aufgegriffen,

00:16:35.720 –> 00:16:45.800

Wenn wir das aus der Perspektive einfach nur von Sch├Ânheit sozusagen betrachten und Gesetzm├Ą├čigkeiten

00:16:45.800 –> 00:16:54.800

von Harmonien, Natur und Kunst beispielsweise, die Wahrnehmung vom Sinnlichen und Anschaulichen,

00:16:54.800 –> 00:16:58.680

so hattest du es gleich in diesem letzten Part auch reingebracht, dann k├Ânnen wir ja

00:16:58.680 –> 00:17:03.040

durchaus noch weitere T├╝ren aufmachen an der Stelle und hier noch weitere Beispiele

00:17:03.040 –> 00:17:04.040

mit reinbringen.

00:17:04.040 –> 00:17:05.040

Da bin ich mal total gespannt.

00:17:05.040 –> 00:17:09.840

kommt gerne mit dazu und dockt hier mit an, damit wir eben auch verschiedene Beispiele

00:17:09.840 –> 00:17:16.160

und Perspektiven haben und dadurch auch wieder neue Impulse sozusagen und einen facettenreichen

00:17:16.160 –> 00:17:25.360

Raum. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen? Ja, ich mag anschlie├čen. Allerdings bin ich durch

00:17:25.360 –> 00:17:33.320

deinen Beitrag und insbesondere mit der Relativierung durch die Gr├Â├če der Statuen vor gro├čen Geb├Ąuden

00:17:33.320 –> 00:17:40.720

ins Nachdenken gekommen. Und gerade in Frankfurt, wo ich mich im Bankenbereich sehr oft aufhalte.

00:17:40.720 –> 00:17:46.640

Das ist jetzt von mir eine Vermutung. Ich m├Âchte es aber nicht weiter jetzt ausf├╝hren,

00:17:46.640 –> 00:17:52.640

um so einseitig auf der Architektur zu bleiben, was du ja auch ansprachst. Aber die Architektur,

00:17:52.640 –> 00:18:00.600

da habe ich ja angesprochen, Entschuldigung, der Umbau der Raum sollte ja ganz offensichtlich,

00:18:00.600 –> 00:18:04.600

auf jeden Fall im religi├Âsen, aber auch im Herrschaftsbereich dazu dienen,

00:18:04.600 –> 00:18:09.600

diese Kleinheit des Einzelnen darzustellen.

00:18:09.600 –> 00:18:13.600

Also die Kleinheit vor Gott und auf der anderen Seite,

00:18:13.600 –> 00:18:18.600

meine Interpretation, die Kleinheit, nicht die Unwichtigkeit,

00:18:18.600 –> 00:18:25.600

aber die Kleinheit des Einzelnen vor der Herrschaft des Gemeinwesens.

00:18:25.600 –> 00:18:29.320

Und vielleicht, das ist meine ├ťberlegung,

00:18:29.320 –> 00:18:36.840

vielleicht sind diese Statuen vor diesen Geb├Ąuden

00:18:36.840 –> 00:18:40.440

ein Versuch der Relativierung.

00:18:40.440 –> 00:18:46.240

Ich denke da zum Beispiel an den Walking Man in Frankfurt,

00:18:46.240 –> 00:18:52.680

dass der Mensch dort ja in einer auch ├ťberdimension dargestellt wird

00:18:52.680 –> 00:18:56.760

und auf eine ganz andere gr├Â├čenm├Ą├čige Dimension,

00:18:56.760 –> 00:18:59.480

nicht geistig, sondern gr├Â├čenm├Ą├čige Dimension,

00:18:59.480 –> 00:19:03.480

verwiesen wird als in realiter.

00:19:03.480 –> 00:19:06.480

Vielleicht ist das eine Art Kompensation.

00:19:06.480 –> 00:19:09.080

Ich wei├č es nicht. Ich kann es dir nicht sagen.

00:19:09.080 –> 00:19:13.080

Und nur eines m├Âchte ich noch dazuf├╝gen.

00:19:13.080 –> 00:19:17.080

Die M├Ąchtigkeit des umbauten Raums hat zwei Dimensionen.

00:19:17.080 –> 00:19:19.080

F├╝r mich jedenfalls.

00:19:19.080 –> 00:19:24.880

Das ist einmal die absolute Gr├Â├če der Fl├Ąche in Quadratmetern, aber es ist das

00:19:24.880 –> 00:19:31.560

Uransinnen der Menschheit seit dem Turmbau von Babel in die H├Âhe zu bauen,

00:19:31.560 –> 00:19:34.120

also dem Himmel entgegenzubauen.

00:19:34.120 –> 00:19:39.760

Und alleine diese Intention gegen├╝ber in die Breite zu bauen,

00:19:39.760 –> 00:19:44.360

bedingt ja oder hat zur Konsequenz, dass der Einzelne dadurch kleiner wird.

00:19:44.560 –> 00:19:50.560

Also im Moment werde ich langsam schon Fan dieser Thematik, liebe Yasemin.

00:19:50.560 –> 00:19:51.680

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:19:51.680 –> 00:19:55.560

Ja, wunderbar. Vielen, vielen Dank.

00:19:55.560 –> 00:19:59.400

Also verbirgt sich irgendwie doch mehr dahinter, als man zun├Ąchst vielleicht

00:19:59.400 –> 00:20:00.680

erst mal annehmen mag.

00:20:00.680 –> 00:20:04.720

Und es ist total spannend, hier wirklich mal drauf zu schauen.

00:20:04.720 –> 00:20:08.840

Und weil du gerade gesagt hast, also auch dieses in die H├Âhe bauen,

00:20:10.160 –> 00:20:17.320

so dieses Gro├č, Gr├Â├čer, St├Ąrker, M├Ąchtiger, Schneller, Effizienter.

00:20:17.320 –> 00:20:22.920

Das sind ja alles auch wieder dann Steigerungen, die wir auch an verschiedenen Stellen haben.

00:20:22.920 –> 00:20:29.680

Wenn wir jetzt mal ein St├╝ck weit noch mal weggehen von dem Ursprung,

00:20:29.680 –> 00:20:38.280

diese Kleinheit des Einzelnen vor Gott oder vor der Herrschaft des Gemeinwesens,

00:20:38.280 –> 00:20:46.980

hinzu, hat aber auch was wieder mit Religion zu tun im Ursprung, gerade wenn wir sogar aus der

00:20:46.980 –> 00:20:53.760

wissenschaftlichen Perspektive noch mal draufschauen. Also auch dieses Bed├╝rfnis des

00:20:53.760 –> 00:21:01.840

Menschen eben zu erkunden, zu erforschen, zu entdecken und Antworten zu finden. Und hier hat

00:21:01.840 –> 00:21:07.160

sich ja dann einiges gewandelt. Und vielleicht aus der Perspektive Wissenschaft noch mal drauf

00:21:07.160 –> 00:21:13.200

zu schauen und zu ├╝berlegen, wie sich das fortentwickelt hat oder welche Weiterentwicklung

00:21:13.200 –> 00:21:20.400

sozusagen auch stattgefunden hat. Und hier auch diesen Aspekt des Nach-Oben-Bauens, diesen

00:21:20.400 –> 00:21:27.280

Aspekt des Planeten zu verlassen, andere Planeten zu erkunden und so weiter, vielleicht

00:21:27.280 –> 00:21:31.500

auch nochmal so in diese Richtung gedacht, mal mit reinzubringen. Was macht das denn

00:21:31.500 –> 00:21:32.500

mit dir, J├╝rgen?

00:21:32.500 –> 00:21:41.740

Das kommt eins zum anderen. Also ich komme jetzt gar nicht mehr nach mit dem Dokumentieren und

00:21:41.740 –> 00:21:46.780

in Sicherheit bringen, aber das triggert f├╝r mich eben eine dieser und auf der Seite sehe

00:21:46.780 –> 00:21:54.780

ich mich auch der Definitionen von Ästhetik an, die eher in das geht, ich denke Kant war das,

00:21:54.780 –> 00:22:00.940

der gesagt hat, alles ├ästhetik ist das, was unsere Sinne ber├╝hrt. Also in vielf├Ąltiger Hinsicht

00:22:00.940 –> 00:22:11.700

Hinsicht Sinne, taktil und sehen und h├Âren, ihr kennt das alles, dar├╝ber aber auch das Sinnliche,

00:22:11.700 –> 00:22:20.980

was Sinn gibt. Und da ist f├╝r mich jetzt ganz spontan eine Verbindung zur Wissenschaft,

00:22:20.980 –> 00:22:27.300

n├Ąmlich auf der Suche nach dem, ich sage jetzt nicht, was die Welt im Innersten zusammenh├Ąlt,

00:22:27.300 –> 00:22:30.780

Aber was ist eigentlich der Sinn von dem Ganzen?

00:22:30.780 –> 00:22:39.780

Und was sind unter Umst├Ąnden Konsequenzen aus dem, was wir als Naturgesetze erleben,

00:22:39.780 –> 00:22:43.340

in einer Form der wissenschaftlichen Sinn├╝bertragung?

00:22:43.340 –> 00:22:47.940

Sprich, ich kann einen Raum, jetzt bin ich wieder bei der Architektur, ich kann einen

00:22:47.940 –> 00:22:53.460

Raum in zwei Dimensionen nutzen, um gr├Â├čer zu zeigen, um effizienter zu sein, um mehr

00:22:53.460 –> 00:22:55.940

Menschen unterzubringen und zusammenzubringen.

00:22:55.940 –> 00:23:01.180

Also das sind jetzt alles Tr├Ągerpunkte, die mich anmachen.

00:23:01.180 –> 00:23:02.180

Vielen Dank.

00:23:02.180 –> 00:23:05.420

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:23:05.420 –> 00:23:10.460

Und Ria hat sich auch mit dazu gemeldet und von daher bin ich total gespannt, Ria, was

00:23:10.460 –> 00:23:12.300

du mit beitragen m├Âchtest.

00:23:12.300 –> 00:23:13.540

Was sind deine Gedanken zu dem Thema?

00:23:13.540 –> 00:23:17.060

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:23:17.060 –> 00:23:22.300

Ich hatte gestern nach der Ank├╝ndigung des Themas gedacht, da kannst du nichts zu sagen.

00:23:22.300 –> 00:23:28.340

Es ist ganz weit weg, aber als ich euch jetzt zugeh├Ârt habe, ist mir ein Beispiel

00:23:28.340 –> 00:23:32.620

eingefallen und dieses Beispiel habe ich immer im v├Âllig anderen Zusammenhang

00:23:32.620 –> 00:23:42.620

genutzt, weil ich das total irre finde, wie Architekten etwas hergestellt haben

00:23:42.620 –> 00:23:48.740

oder etwas gebaut haben. Es gibt ja auch dieses monumentale Werk „Die S├Ąulen der

00:23:48.740 –> 00:23:57.440

macht, glaube ich, die S├Ąulen der Erde. Und es gibt in Dresden, ich komme aus

00:23:57.440 –> 00:24:04.460

dieser Ecke, in Dresden eine Hofkirche. Und diese Hofkirche hat eine Eingangst├╝r,

00:24:04.460 –> 00:24:11.420

eine doppelfl├╝gliche Eingangst├╝r. Und es geht zu dieser T├╝r mehrere Stufen

00:24:11.420 –> 00:24:19.520

nach oben. Das ist also direkt auf dem Vorplatz der der einen Br├╝cke. Das hei├čt,

00:24:19.520 –> 00:24:25.460

man kommt von der Neustadt ├╝ber die Br├╝cke, eine sehr alte, wundersch├Âne Br├╝cke. Von der

00:24:25.460 –> 00:24:30.980

Neustadt aus hat man genau dort fast den Canaletto Blick, l├Ąuft ├╝ber diese Br├╝cke,

00:24:30.980 –> 00:24:39.620

kommt an diesen Platz und schaut auf diese T├╝r. Und wenn man sich diese T├╝r anschaut,

00:24:39.620 –> 00:24:48.980

dann hat die T├╝r eine sehr offensichtliche Klinke und diese Klinke im Verh├Ąltnis zur T├╝r ist

00:24:48.980 –> 00:24:56.420

wunderbar angebracht von der Ästhetik her. Und wenn man sich dann unten stehend überlegt,

00:24:56.420 –> 00:25:04.740

in welcher H├Âhe ungef├Ąhr die Klinke ist und ich habe das sehr oft schon gefragt, dann sagen die

00:25:04.740 –> 00:25:12.340

meisten Menschen, naja, ungef├Ąhr in Schulterh├Âhe. Und dann fassen alle so, also nicht nur wie man

00:25:12.340 –> 00:25:16.980

so eine Klinke fassen w├╝rde, sondern man sagt dann, okay, wenn ich so jetzt den Arm hebe,

00:25:16.980 –> 00:25:24.500

kurz ├╝ber meiner Schulter. Und dann gehen die Menschen nach oben und schon die ersten Schritte,

00:25:24.500 –> 00:25:32.500

die Treppe hinauf, wissen sie, dass sie sich v├Âllig versch├Ątzt haben. Die Klinke ist nur

00:25:32.500 –> 00:25:40.820

mit ausgestreckten oder fast ausgestreckten Arm erreichbar. Aber sie ist in einer derartigen

00:25:40.820 –> 00:25:54.940

├ästhetik eingebettet, dass man das v├Âllig untersch├Ątzt und dass man dann die Wucht und

00:25:54.940 –> 00:26:01.060

die Sch├Ânheit dieser ├ästhetik erkennt in dem Moment, wo man vor dieser riesengro├čen T├╝r steht.

00:26:01.060 –> 00:26:05.620

Man kriegt die T├╝r auf, man kann sie gut ├Âffnen, das ist eine Eichent├╝r oder so.

00:26:05.620 –> 00:26:12.860

Aber ich bin jedes Mal davon fasziniert, wie Architekten die Welt darstellen konnten und

00:26:12.860 –> 00:26:17.900

man sich selbst da verliert und man das nicht einsch├Ątzen kann.

00:26:17.900 –> 00:26:28.900

Und wenn ich dann noch davon ausgehe, dass es Menschen gemacht, das haben Menschen entdeckt,

00:26:28.900 –> 00:26:36.720

entwickelt, erarbeitet, sich ausgedacht, um irgendeine Information an die anderen

00:26:36.720 –> 00:26:41.880

beide zu bringen. Hier w├╝rde ich vielleicht sagen, lasst euch nicht

00:26:41.880 –> 00:26:49.000

t├Ąuschen, geht hin, guckt euch das an, geht zu Gott, er sagt euch, was richtig ist.

00:26:49.000 –> 00:26:57.640

Vielleicht so diese Interpretation. Und es ist anders, als ihr glaubt. Und das ist

00:26:57.640 –> 00:27:06.000

Das haben wir Menschen gemacht. Es gibt ein wunderbares Lied ├╝ber die

00:27:06.000 –> 00:27:12.800

Sixtinische Madonna und da singt die Gruppe, das ist, glaube ich, Stanko Mommaisen oder Elektra,

00:27:12.800 –> 00:27:19.080

wei├č ich nicht, singt die Gruppe und am siebenten Tage schuf der Mensch sich

00:27:19.080 –> 00:27:26.600

Gott. Und das ist so verquer gegen├╝ber der Bibel, aber trotzdem genial. Da steckt

00:27:26.600 –> 00:27:31.240

so viel drin. Wir Menschen haben uns das

00:27:31.240 –> 00:27:34.840

gemacht. Wir Menschen tun uns sehr viel

00:27:34.840 –> 00:27:36.720

Gutes, wir tun uns sehr viel B├Âses und die

00:27:36.720 –> 00:27:38.800

Ästhetik der Macht ist unsere

00:27:38.800 –> 00:27:40.640

Ästhetik manchmal ungewollt, manchmal

00:27:40.640 –> 00:27:43.680

gewollt, manchmal sehr bewusst

00:27:43.680 –> 00:27:46.560

gestaltet, aber sie macht unwahrscheinlich

00:27:46.560 –> 00:27:48.680

viel mit uns. Ja, das war so mein Beitrag.

00:27:48.680 –> 00:27:50.600

Ich muss auch gleich wieder raus, aber das

00:27:50.600 –> 00:27:52.520

wollte ich einfach dazu beitragen. Dankesch├Ân.

00:27:52.520 –> 00:27:55.520

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:52.520 –> 00:27:54.520

J├╝rgen, war das ein Blinker eben?

00:27:54.520 –> 00:27:59.520

Ja, das war ein Blinker, wenn ich darauf gleich antworten darf,

00:27:59.520 –> 00:28:02.520

wenn die Ria noch im Raum ist.

00:28:02.520 –> 00:28:04.520

Ja, gerne.

00:28:04.520 –> 00:28:08.520

Ja, herzlichen Dank, liebe Ria, f├╝r deinen Beitrag.

00:28:08.520 –> 00:28:13.520

Ich m├Âchte ein Initial aufnehmen, das du ansprachst, ganz am Ende,

00:28:13.520 –> 00:28:20.520

dass du sagst, als du sagtest, das ist von Menschen gemacht.

00:28:20.520 –> 00:28:29.440

Ich wei├č es nicht. Ich sage es mal so, dass ├ästhetik, dass du es ausdr├╝cken wolltest

00:28:29.440 –> 00:28:38.840

im Hinblick auf, Ästhetik ist von Menschen gemacht. Und falls das deine Aussage gewesen

00:28:38.840 –> 00:28:45.320

w├Ąre, h├Ątte ich eine Wiederrede dagegen oder eine Erg├Ąnzung, sagen wir mal ein bisschen

00:28:45.320 –> 00:28:50.040

nicht Wiederrede. Natürlich wird Ästhetik auch durch Menschen gemacht, in Form von Mode,

00:28:50.040 –> 00:28:55.040

Es gibt ja noch andere Ausdrucksformen wie Musik oder wei├č der Teufel was.

00:28:55.040 –> 00:29:01.640

Aber f├╝r mich ist die gr├Â├čte ├ästhetik und insofern auch die gr├Â├čte Macht, die auf

00:29:01.640 –> 00:29:03.040

uns wirkt, die Natur.

00:29:03.040 –> 00:29:12.400

Und ich sehe mich, wenn ich in die Berge gehe oder irgendwo in einer au├čergew├Âhnlichen

00:29:12.400 –> 00:29:17.280

Landschaft mich befinde, das im Grunde genommen als einen Eintritt in einen Dom.

00:29:17.280 –> 00:29:19.800

Das habe ich auch oft f├╝r mich so festgehalten.

00:29:19.800 –> 00:29:26.200

Ich drehe da in einen neuen Dom ein, aus dem Gef├╝hl heraus, diesem

00:29:26.200 –> 00:29:32.880

├╝berm├Ąchtigen Gef├╝hl, beeindruckt zu sein vor dieser M├Ąchtigkeit der Natur.

00:29:32.880 –> 00:29:42.440

Und die ist jedenfalls in ihrem Urzustand nicht von uns Menschen gemacht.

00:29:42.440 –> 00:29:47.800

Jetzt mache ich gleich noch einen Link auf zu den Herrschaftsformen.

00:29:47.800 –> 00:29:51.720

Als wesentlicher Ausdruck der Herrschaftsformen, insbesondere in der

00:29:51.720 –> 00:29:57.080

Monarchie und in den Dynastien, waren

00:29:57.080 –> 00:30:02.960

der Ausbau und die Pflege von Gartenanlagen und von Parks

00:30:02.960 –> 00:30:07.560

im Grunde genommen eine k├╝nstlich angelegte Natur.

00:30:07.560 –> 00:30:11.160

Und insofern ist das ein Aufbrechen dessen, was

00:30:11.360 –> 00:30:16.360

oder ein Seitenast zu dem, was ich eben gesagt habe, dass es neben der Ästhetik,

00:30:16.360 –> 00:30:21.480

gewillk├╝rt oder gebaut, errichtet von Menschen, auch eine ganz nat├╝rliche gibt,

00:30:21.480 –> 00:30:26.600

n├Ąmlich die Natur. Und das ist wieder so ein weiterer Link in diesem Thema.

00:30:26.600 –> 00:30:32.360

Ich kann immer wieder nur sagen, es ist ein tolles Thema, liebe Yasemin.

00:30:32.360 –> 00:30:42.640

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und als dann Ria von der Br├╝cke erw├Ąhnt hat, ist bei mir

00:30:42.640 –> 00:30:47.080

auch wieder ein Impuls aufgekommen, n├Ąmlich in Richtung Br├╝cken noch mal zu ├╝berlegen und zu

00:30:47.080 –> 00:30:52.520

gucken. Ich habe sofort an die Bosporusbr├╝cke zum Beispiel in Istanbul gedacht oder auch die

00:30:52.520 –> 00:31:01.880

Golden Gate Bridge in den USA. Wer schon mal die Gelegenheit hatte, so riesige Br├╝cken tats├Ąchlich

00:31:01.880 –> 00:31:11.480

auch schon mal zu ├╝berqueren, wird wahrscheinlich auch dieses Gef├╝hl relativ greifbar nah haben.

00:31:11.480 –> 00:31:17.280

Also dieses ├ťberw├Ąltigende, dieses „das macht was mit einem“, finde ich. J├╝rgen,

00:31:17.280 –> 00:31:25.080

magst du zu den Br├╝cken nochmal was sagen? Ja, gerne. Aber ich w├╝rde das abnicken,

00:31:25.080 –> 00:31:30.760

aber nicht, es ist ja kein Anspruch auf Vollst├Ąndigkeit meiner Struktur nach

00:31:30.760 –> 00:31:36.240

religi├Âs und Herrschaften. Das ist f├╝r mich, da gebe ich dir vollkommen recht, ein Ausdruck

00:31:36.240 –> 00:31:44.520

der ├ästhetik und auch ein Ausdruck der Macht der Wissenschaft. Eher der Wissenschaft, ich wei├č

00:31:44.520 –> 00:31:51.720

nicht wie du das siehst, aber f├╝r mich, ich w├╝rde es abknicken, ja unter diesem Aspekt Wissenschaft.

00:31:51.720 –> 00:31:59.680

Ja, absolut. Und gleichzeitig gibt es auch andere Komponenten, wo dann diese

00:31:59.680 –> 00:32:03.860

Herrschaftskomponente auch mit reinkommt.

00:32:03.860 –> 00:32:07.540

Ich denke da jetzt gerade an Erdogan,

00:32:07.540 –> 00:32:09.660

der tats├Ąchlich so die sich auch zum

00:32:09.660 –> 00:32:12.700

Ziel gesetzt hat, die gr├Â├čten Projekte

00:32:12.700 –> 00:32:15.140

zu verfolgen. Also ob das jetzt verschiedene

00:32:15.140 –> 00:32:17.260

neue Br├╝cken sind, ob das irgendwie ein

00:32:17.260 –> 00:32:19.100

Tunnel unter Wasser ist, um eine

00:32:19.100 –> 00:32:22.260

Verkn├╝pfung zu schaffen und so weiter.

00:32:22.260 –> 00:32:24.580

Also hier immer auch gro├č zu

00:32:24.580 –> 00:32:26.900

denken, also durchaus die Wissenschaft zu

00:32:26.900 –> 00:32:28.540

nutzen in Anf├╝hrungsstrichen, um etwas

00:32:26.900 –> 00:32:33.920

gro├čes zu erschaffen, immer mit dem Ziel, wir haben das gr├Â├čte XY gebaut, gemacht. Und hier

00:32:33.920 –> 00:32:38.000

ist ganz klar f├╝r mich die Verkn├╝pfung auch wieder zu diesem Herrschaftsgedanken mit dabei.

00:32:38.000 –> 00:32:43.400

J├╝rgen, magst du da nochmal andocken? Ja, da gebe ich dir unerm├╝dend ein Recht.

00:32:43.400 –> 00:32:50.440

Hisse ist bei mir auch aufgepoppt in Verbindung mit Br├╝cke. Der Counterpart dazu ist Tunnel.

00:32:50.440 –> 00:32:54.120

unter den POSPORUS habe ich auch irgendwann mal dar├╝ber gelesen.

00:32:54.120 –> 00:33:01.120

Auch in gleichem Ma├če ordne ich auch aus, ich wei├č nicht,

00:33:01.120 –> 00:33:07.120

in welchem Status derzeit befindet dieser Bau dieses Atomkraftwerkes

00:33:07.120 –> 00:33:13.120

und ausgerechnet noch in einer sehr erdbebengef├Ąhrdenden Zone,

00:33:13.120 –> 00:33:18.120

aber der unbedingte Anspruch, eines der gr├Â├čten und modernsten

00:33:18.120 –> 00:33:23.520

Atomkraftwerke zu bauen, das ordne ich auch in dieser Hinsicht ein. Und es ist in der Tat

00:33:23.520 –> 00:33:27.240

dann ein Ausdruck der Herrschaft. Du hast vollkommen recht, ja.

00:33:27.240 –> 00:33:36.320

Ja, insofern spannend, wie diese verschiedenen, ich nenne es mal, Ebenens├Ąulen hier dann eben

00:33:36.320 –> 00:33:41.000

auf der einen Seite f├╝r sich stehen einmal und betrachtet werden k├Ânnen und wie sie ├╝ber die

00:33:41.000 –> 00:33:46.560

Zeit vielleicht aber auch eben Verquickungen erfahren haben an der Stelle und eben aus

00:33:46.560 –> 00:33:51.240

dieser Perspektive auch noch mal zu

00:33:51.240 –> 00:33:54.600

betrachten. Und von daher ist das

00:33:54.600 –> 00:33:56.000

total spannend. Und wenn wir jetzt

00:33:56.000 –> 00:33:57.960

gerade auch, weil wir dar├╝ber

00:33:57.960 –> 00:33:59.880

gesprochen haben, die Ästhetik, die

00:33:59.880 –> 00:34:03.000

von Menschen oder von Menschen hand

00:34:03.000 –> 00:34:05.680

gemacht ist, gesprochen haben, vielleicht

00:34:05.680 –> 00:34:08.960

auch mal in einfachere Strukturen

00:34:08.960 –> 00:34:11.440

noch mal denken. Mode, Design etc.

00:34:11.440 –> 00:34:13.360

Gibt es denn hier auch gewisse

00:34:13.360 –> 00:34:16.120

Parallelen, die wir aufmachen k├Ânnen?

00:34:13.360 –> 00:34:17.800

w├Ąre vielleicht auch noch mal so was.

00:34:17.800 –> 00:34:20.520

Wie ist das, wenn wir uns das Ganze in

00:34:20.520 –> 00:34:23.320

Medien oder ├Ąhnliches anschauen? Gibt es

00:34:23.320 –> 00:34:26.080

hier bei der vierten Gewalt sozusagen auch

00:34:26.080 –> 00:34:28.320

noch mal Darstellungen, die uns

00:34:28.320 –> 00:34:31.560

auffallen, wo wir Verquickungen oder

00:34:31.560 –> 00:34:34.000

Verkn├╝pfungspunkte sehen, die

00:34:34.000 –> 00:34:35.680

vielleicht aus diesem Ursprung her

00:34:35.680 –> 00:34:37.840

„entstanden“ sind,

00:34:37.840 –> 00:34:39.360

in Anf├╝hrungsstrichen. Das w├Ąre vielleicht

00:34:39.360 –> 00:34:41.920

auch mal ganz interessant zu gucken, aus

00:34:39.360 –> 00:34:45.840

dieser Perspektive, ob wir da auch weitere Impulse mit reinbekommen. J├╝rgen, hast du da Ideen?

00:34:45.840 –> 00:34:57.680

Ja, also bei Mode und Schmuck, was du angef├╝hrt hast, glaube ich, war auch dabei. Das triggert

00:34:57.680 –> 00:35:08.160

mich. 14. Juli, franz├Âsische Revolution, der Sonnenk├Ânig. Der franz├Âsische Hof bzw. der K├Ânig

00:35:08.160 –> 00:35:14.840

als Repr├Ąsentant, wodurch ist er auch heute noch au├čergew├Âhnlich und auff├Ąllig durch seine Kleidung

00:35:14.840 –> 00:35:22.160

und seinen Schmuck, den er tr├Ągt. Insofern f├╝r mich auch und ├╝bertragen auf die heutige Zeit.

00:35:22.160 –> 00:35:33.520

Ich denke da an ganz bestimmte Luxusuhren, auch an insbesondere Schmuck, nat├╝rlich sehr teuren

00:35:33.520 –> 00:35:43.480

Schmuck, die eine gewisse personifizierte Macht auch f├╝r mich ausdr├╝cken und die sich bis in

00:35:43.480 –> 00:35:55.080

den heutigen Tag auch so fortgesetzt haben aus fr├╝heren Epochen, also w├╝rde ich sagen. Und ob

00:35:55.080 –> 00:36:02.920

du darauf einsteigen wolltest, willst, ich m├Âchte auf einen Punkt noch darauf hinweisen. Wir haben

00:36:02.920 –> 00:36:07.160

immer wieder dieses Thema der positiven und negativen Konnotation.

00:36:07.160 –> 00:36:15.300

Was sind denn die, frage ich mich jetzt, was sind denn die positiven Seiten, die positiven

00:36:15.300 –> 00:36:16.300

Ästhetiken?

00:36:16.300 –> 00:36:20.640

Also wir haben jetzt immer ├╝ber Protzbauten, ├╝ber gigantische Bauten, die den Menschen

00:36:20.640 –> 00:36:26.740

klein machen sollen und nicht immer, aber in den meisten F├Ąllen gesprochen, aber gibt

00:36:26.740 –> 00:36:35.580

es auch positive Aspekte der Ästhetik, die entweder der Macht entgegenwirken oder eine

00:36:35.580 –> 00:36:39.020

positive Macht darstellen? Das frage ich mich im Moment.

00:36:39.020 –> 00:36:46.180

Ja, wunderbar. Wunderbare Fragestellungen. Und w├Ąhrend wir das einfach mal vielleicht

00:36:46.180 –> 00:36:50.740

so ein bisschen nachwirken lassen und vielleicht kommt ja da auch der eine oder andere Gedanke

00:36:50.740 –> 00:36:58.300

auf, um hier zun├Ąchst an dem vorangegangenen Punkt nochmal anzukn├╝pfen. Du hattest ja die Luxusuhren

00:36:58.300 –> 00:37:05.700

zum Beispiel und Schmuck allgemein angesprochen. Ich habe jetzt an das Auto als Statussymbol

00:37:05.700 –> 00:37:10.980

nochmal gedacht. Das ist ja auch ganz klassisch bei uns in unserer Gesellschaft beispielsweise.

00:37:10.980 –> 00:37:18.820

Nach wie vor. Es nimmt zwar jetzt ab mit der Zeit, aber immer noch sehr, sehr stark ausgepr├Ągt. Und

00:37:18.820 –> 00:37:29.420

so was, was eben auch seltener ist, so was wie Diamanten oder Gold, was ja ├╝ber sehr,

00:37:29.420 –> 00:37:34.900

sehr lange Zeiten jetzt auch ├╝berdauert ist und immer wieder trotz verschiedener Schwankungen,

00:37:34.900 –> 00:37:40.460

die es gibt, doch immer seinen Wert behalten hat, in Anf├╝hrungsstrichen, oder auch gesteigert hat.

00:37:40.460 –> 00:37:47.100

Und das wollte ich nochmal so als Beispiele mit reinbringen, dass wir da vielleicht auch nochmal

00:37:47.100 –> 00:37:53.340

gucken. Da begegnet uns tats├Ąchlich auch relativ viel aus dem Alltag. Jetzt k├Ânnten wir mein Haus,

00:37:53.340 –> 00:37:57.660

meine Yacht und so weiter vielleicht auch noch aufmachen. Also da gibt es glaube ich viele

00:37:57.660 –> 00:38:06.900

Beispiele, wo eben diese Statussymbole eine Rolle spielen und vielleicht auch auf die eigene

00:38:06.900 –> 00:38:14.340

Identifikation mit einzahlen. Aber Identifikation brauchen wir jetzt nicht aufzumachen, das wird

00:38:14.340 –> 00:38:20.180

sonst zu gro├č an der Stelle. So und dann eben nochmal zu ├╝berlegen, finde ich sch├Ân,

00:38:20.180 –> 00:38:25.620

auch eben diese positive Seite nochmal aufzumachen. F├Ąllt dir denn was dazu direkt ein, J├╝rgen?

00:38:25.620 –> 00:38:33.500

Also ehrlich gesagt, da habe ich ein bisschen Bauchweh, lieber Yasemin, mit dem Auto. Weil ich

00:38:33.500 –> 00:38:41.380

bin nun halt mal sehr begriffsaffin und wenn ich von Macht ausgehe und sehe mir das nach,

00:38:41.380 –> 00:38:44.740

wenn ich es jetzt vielleicht nicht allgemeing├╝ltig, aber f├╝r meinen

00:38:44.740 –> 00:38:47.940

Paritmen definiere und sage, die wesentlichen Kriterien f├╝r Macht

00:38:47.940 –> 00:38:55.860

sind gegen den Willen eines anderen etwas durchsetzen, ohne dessen

00:38:55.860 –> 00:39:02.060

Zustimmung zu haben, beziehungsweise in irgendeiner Form legitimiert zu sein,

00:39:02.060 –> 00:39:06.460

Kraft einer verliehenen Autorit├Ąt. Das ist f├╝r mich Macht.

00:39:06.460 –> 00:39:16.180

Und ich habe deswegen Bauchweh, weil dann f├╝r mich das Auto, da kann ich schwer die Br├╝cke herstellen,

00:39:16.180 –> 00:39:24.740

es als Mittel der Macht zu definieren, auf andere gegen deren Willen einzuwirken.

00:39:24.740 –> 00:39:34.900

Vielleicht mit der Br├╝cke zu sagen, deren Wille zu ver├Ąndern in Richtung des „Auch haben wollen“.

00:39:34.900 –> 00:39:37.900

Dar├╝ber m├╝sste ich aber jetzt noch mal nachdenken.

00:39:37.900 –> 00:39:41.900

Aber deswegen, da habe ich ein bisschen Kl├Ąrungsbedarf

00:39:41.900 –> 00:39:43.900

im Moment zu diesem Punkt.

00:39:43.900 –> 00:39:46.900

Ja, das w├Ąre tats├Ąchlich auch der Ankn├╝pfungspunkt,

00:39:46.900 –> 00:39:49.900

├╝ber den ich reingehen w├╝rde, tats├Ąchlich zu sagen,

00:39:49.900 –> 00:39:52.900

also es ist auf der einen Seite eben ein Statussymbol,

00:39:52.900 –> 00:39:57.900

das auch als solches von allen erkannt oder erkannt wird,

00:39:57.900 –> 00:40:01.900

gesehen wird oder anerkannt wird.

00:40:01.900 –> 00:40:06.740

Und auf der anderen Seite ist eben dieser Neidfaktor, der hier dann zum Beispiel mit

00:40:06.740 –> 00:40:07.740

reinkommt.

00:40:07.740 –> 00:40:16.220

Also jeder, der ein teures Auto, teure Uhren tr├Ągt oder wie auch immer, wird da auch entsprechende

00:40:16.220 –> 00:40:18.780

Erlebnisse schon im Alltag auch mitgemacht haben.

00:40:18.780 –> 00:40:22.700

In Anf├╝hrungsstrichen, das behaupte ich jetzt einfach mal, auch aus eigenen Erfahrungen,

00:40:22.700 –> 00:40:23.700

die ich gemacht habe.

00:40:23.700 –> 00:40:29.100

Oder wenn wir jetzt mal Beispiele aufmachen w├╝rden ├╝ber Postings oder so, da kommen

00:40:29.100 –> 00:40:30.700

sofort Diskussionen auf.

00:40:30.700 –> 00:40:36.300

Da sind sofort ganz viele Menschen mit an Bord und gucken aus verschiedenen Perspektiven drauf.

00:40:36.300 –> 00:40:40.300

Aber hier spielt dieser Faktor, dass…

00:40:40.300 –> 00:40:43.900

Also ob das jetzt von dem…

00:40:43.900 –> 00:40:48.600

Muss man sich jetzt mal gucken, was ist denn das Interesse oder der Intention der Person,

00:40:48.600 –> 00:40:52.700

die sozusagen so ein Fahrzeug vielleicht besitzt oder so.

00:40:52.700 –> 00:40:58.500

Das muss ja nicht unbedingt immer mit dem Begriff Macht zusammenh├Ąngen.

00:40:59.300 –> 00:41:06.500

Aber die Interaktionen, die daraus entstehen, da scheint mir schon auch dieser Machtaspekt

00:41:06.500 –> 00:41:08.540

irgendwie mit reinzuspielen.

00:41:08.540 –> 00:41:10.580

Magst du da nochmal ankn├╝pfen, J├╝rgen?

00:41:10.580 –> 00:41:17.020

Also mit Verlaub, wenn ich da auf meine eigene Person referenziere, und ich fahre so ein

00:41:17.020 –> 00:41:27.020

Statusauto seit fast 40 Jahren, ich muss dir ganz klar entgegen, also vielleicht unterbewusst,

00:41:27.020 –> 00:41:31.820

Sorry, vielleicht unterbewusst, aber bewusst, dieses als Machtinstrument

00:41:31.820 –> 00:41:34.220

empfunden zu haben, das habe ich nicht.

00:41:34.220 –> 00:41:41.100

Ich hoffe, mein Unterbewusstsein best├Ątigt mich in irgendeiner Form,

00:41:41.100 –> 00:41:46.260

dass ich jetzt frei werde oder frei bleibe von einem schlechten Gewissen.

00:41:46.260 –> 00:41:51.380

Aber dem kann ich so ein Ich pers├Ânlich nicht folgen.

00:41:51.380 –> 00:41:54.020

Mag sein, dass das bei anderen der Fall ist,

00:41:54.020 –> 00:41:58.020

Aber ich w├╝rde dem widersprechen, liebe Yasemin.

00:41:58.020 –> 00:42:01.020

Lassen wir mal so stehen.

00:42:01.020 –> 00:42:03.020

M├╝ssen wir ja auch nicht gleicher Meinung sein.

00:42:03.020 –> 00:42:06.020

Und vielleicht entwickelt sich da ja auch irgendwas im Laufe der R├Ąume,

00:42:06.020 –> 00:42:08.020

was wir heute beide noch nicht sehen k├Ânnen.

00:42:08.020 –> 00:42:10.020

Und insofern finde ich das ja auch ganz sch├Ân,

00:42:10.020 –> 00:42:13.020

verschiedene Perspektiven auf die Themen zu haben.

00:42:13.020 –> 00:42:18.020

Und gehen mal damit auf diese positive Konnotation.

00:42:18.020 –> 00:42:21.020

Hast du da Beispiele f├╝r?

00:42:21.020 –> 00:42:28.620

Oh ja, da h├Ątte ich ein Beispiel. Aber ich glaube, wenn ich deine Vorank├╝ndigung richtig

00:42:28.620 –> 00:42:34.460

in Erinnerung habe, das ist ein eigener Raum. Und das ist das Thema Ästhetik der Sprache.

00:42:34.460 –> 00:42:46.420

Also ein ganz f├╝r mich, vielleicht sogar das am meisten Gebrauchte, mit am gef├Ąhrlichsten,

00:42:46.420 –> 00:42:52.420

Aber auch mit am sch├Ânsten f├╝r mich, als Ausdruck von ├ästhetik,

00:42:52.420 –> 00:42:54.420

ist f├╝r mich die Sprache.

00:42:54.420 –> 00:43:01.420

So wie wir miteinander kommunizieren und wie uns Künstler, Ästhetiker,

00:43:01.420 –> 00:43:04.420

dieses Genres, dieser Sprache n├Ąherbringen.

00:43:04.420 –> 00:43:06.420

Ich bin ein absoluter Fan davon.

00:43:06.420 –> 00:43:14.420

Da k├Ânnen wir durchaus schon mal ein St├╝ck weit mit drauf gucken

00:43:14.420 –> 00:43:21.300

das morgen machen. Also der Raum ist nicht Ästhetik der Sprache genannt, sondern die Gewalt

00:43:21.300 –> 00:43:28.780

der Worte. Inwiefern kann Sprache eine Waffe sein? Vielleicht ist daher jetzt so diese Verkn├╝pfung

00:43:28.780 –> 00:43:36.980

noch da, allerdings jetzt in Richtung ├ästhetik gedacht, durch den Raum gepr├Ągt von heute. Aber

00:43:36.980 –> 00:43:40.820

das ist ja dann auch nochmal eine andere Blickrichtung sozusagen. Von daher f├Ąnde ich das

00:43:40.820 –> 00:43:45.300

schon ganz spannend, wenn wir da schon mal die ersten Blicke drauf richten an der Stelle.

00:43:45.300 –> 00:43:46.300

J├╝rgen.

00:43:46.300 –> 00:43:54.460

Also wenn wir Ästhetik definieren als das, was unsere Sinne bewegt, dann ist, so würde

00:43:54.460 –> 00:43:59.700

ich das einordnen, auch schon im ersten Moment, aber ich denke, das sind alles Themen, da

00:43:59.700 –> 00:44:03.900

w├╝rde ich mir schon die Zeit geben wollen, dar├╝ber nachzudenken.

00:44:03.900 –> 00:44:15.100

Aber dann ist die Gewalt als Mittel der Sprache eine Art Auspr├Ągung der negativen ├ästhetik.

00:44:15.100 –> 00:44:22.700

Und da gibt es ja auch unr├╝hmlichste Beispiele, wie man eine Sprache vergewaltigen kann.

00:44:22.700 –> 00:44:30.700

Und jetzt bitte nicht im direkten Konnex zu dem letzten Satz zu sehen, aber das ist ein Thema,

00:44:30.700 –> 00:44:37.700

das uns ja in den letzten Jahren vielleicht auch immer mehr bewegt,

00:44:37.700 –> 00:44:45.340

das ist dieses Gendern, dass die einen als Vergewaltigung der Sprache sehen

00:44:45.340 –> 00:44:48.540

und andere sehen es als Bereicherung.

00:44:48.540 –> 00:44:53.780

Und ich kann nur hoffen, dass unsere Sprache dazu gebraucht wird,

00:44:53.780 –> 00:44:58.860

in einem h├Âflichen, toleranten Diskurs zu einer Einigung zu kommen.

00:44:58.860 –> 00:45:00.860

Ganz interessant. Vielen Dank.

00:45:00.860 –> 00:45:06.860

Ja, wunderbar. Das war tats├Ąchlich auch das, woran ich direkt gedacht habe mit dem Gender-Thema,

00:45:06.860 –> 00:45:12.860

wo es ja auch sehr, sehr unterschiedliche Haltungen und Meinungen zugibt und deswegen auch immer wieder

00:45:12.860 –> 00:45:15.860

sehr, sehr spannende Diskussionen mit zu verfolgen sind.

00:45:15.860 –> 00:45:21.860

Ja, also von daher spielt hier Sprache auch eine Rolle.

00:45:21.860 –> 00:45:29.700

Und gerade auch wenn wir in Richtung Sprache denken, wo wird denn alles Sprache auch eingesetzt?

00:45:29.700 –> 00:45:33.580

Also die Ästhetik der Sprache, sowohl positiv als auch negativ.

00:45:33.580 –> 00:45:39.060

Und da hatte ich ja vorhin auch schon mal Medien als vierte Gewalt zum Beispiel auch

00:45:39.060 –> 00:45:40.500

mit reingebracht.

00:45:40.500 –> 00:45:47.060

Und Medien bedienen sich ja durchaus, gerade in der schriftlichen Form eben auch der Sprache.

00:45:47.060 –> 00:45:52.820

aber auch in der visuellen Form l├Ąuft ja auch sehr viel nicht nur ├╝ber Bild, sondern auch ├╝ber

00:45:52.820 –> 00:46:00.220

Sprache. Also haben wir hier auch Bild, Sprache mit dabei. Das hei├čt, auch hier wird dann

00:46:00.220 –> 00:46:05.580

entsprechend ├╝ber verschiedene Kan├Ąle sozusagen, ja werden ja auch die Sinne wieder angesprochen

00:46:05.580 –> 00:46:10.420

und damit auch die Wahrnehmung. Vielleicht k├Ânnen wir da nochmal eine Br├╝cke bauen, J├╝rgen.

00:46:10.420 –> 00:46:22.060

Ja, wobei ich denke, dass gerade, weil du das jetzt ansprachst, also das ist alles jetzt

00:46:22.060 –> 00:46:29.060

wirklich im Unreinen, das sind Triggerpunkte, die ich jetzt mal so rauslasse aufgrund deiner

00:46:29.060 –> 00:46:38.500

Ausf├╝hrung, dass gerade durch den Switch von den klassischen Papiermedien auf die digitalen Medien

00:46:38.500 –> 00:46:49.340

die bildliche Sprache f├╝r mich aus meiner Sicht eine zunehmende Dominanz einnimmt. Das f├Ąllt mir

00:46:49.340 –> 00:47:00.140

jetzt erst auf, wenn ich mir so Revue-Palisieren lasse, so die g├Ąngigen Tageszeitungen und auch

00:47:00.140 –> 00:47:07.660

Wochenzeitungen. Da ist nat├╝rlich die M├Âglichkeit der Redakteure und der Verantwortlichen sehr

00:47:07.660 –> 00:47:17.100

gro├č mittlerweile mit der Bildsprache und die wirkt ja offensichtlich deutlicher als die

00:47:17.100 –> 00:47:25.660

gesprochene Sprache, mit der Bildsprache relativ kurz und knackig. Ich will nicht sagen einfach,

00:47:25.660 –> 00:47:35.820

aber kurz und knackig einen Sachverhalt bei uns im Gehirn zu verankern und unseren Assoziationen

00:47:35.820 –> 00:47:42.100

auch freizugeben, was ich mir ansonsten mit mehr M├╝he erst erlesen m├╝sste.

00:47:42.100 –> 00:47:48.540

Also das w├Ąre jetzt so meine Verbindung zu dem Ansatzpunkt von dir.

00:47:48.540 –> 00:47:52.740

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:47:52.740 –> 00:47:59.060

Und an der Stelle ist das ├╝brigens nicht nur in den Medien so, sondern auch in unserem

00:47:59.060 –> 00:48:00.820

Alltag zunehmend.

00:48:00.820 –> 00:48:06.180

wenn wir mal so beobachten oder dar├╝ber nachdenken, wie h├Ąufig zum Beispiel auch

00:48:06.180 –> 00:48:14.340

beispielsweise Emojis eingesetzt werden. Also gerade die j├╝ngere Generation arbeitet ja sehr,

00:48:14.340 –> 00:48:20.140

sehr intensiv mit Emojis bei zum Beispiel Nachrichten, die verschickt werden und auch

00:48:20.140 –> 00:48:28.100

Symbole allgemein, also jede Form von Symbolik, die dargestellt wird. Wir hatten ja mal verschiedene

00:48:28.100 –> 00:48:34.420

Symbole auch schon aufgegriffen, als wir zum Beispiel ├╝ber Liebe und Gl├╝ck gesprochen haben.

00:48:34.420 –> 00:48:41.580

Und da kann ich mich erinnern, dass bestimmte Symbole sehr, sehr stark ├╝ber diese Wiederholung

00:48:41.580 –> 00:48:52.260

eben, da auch f├╝r uns auch verkn├╝pft waren, dass wir sofort an bestimmte Bilder, wenn wir die

00:48:52.260 –> 00:48:57.620

aufmachen, ist f├╝r jeden klar, das steht f├╝r Gl├╝ck oder das steht f├╝r Liebe oder was auch immer. Wir

00:48:57.620 –> 00:49:01.940

Wir hatten es in dem Zusammenhang jetzt mit Gl├╝ck und Liebe unter diesem Dachthema aufgemacht.

00:49:01.940 –> 00:49:04.700

Deswegen nehme ich den Bezug jetzt dahin.

00:49:04.700 –> 00:49:09.700

Aber das kann man nat├╝rlich auch an viele andere Kontexte ├╝bertragen.

00:49:09.700 –> 00:49:14.700

Das hei├čt, da spielt das Bild auch eine ganz massive Rolle.

00:49:14.700 –> 00:49:17.300

J├╝rgen, magst du da nochmal anschlie├čen?

00:49:17.300 –> 00:49:27.820

Ja, das kann ich mir gut erinnern. Ich kann mich ganz gut an diese Sessions erinnern. Ich glaube,

00:49:27.820 –> 00:49:34.820

das Thema war Gl├╝ck, wenn ich mich recht erinnere. Und gerade an dieses Thema Symbolik und dieses

00:49:34.820 –> 00:49:44.300

insbesondere das Sprechen mit Emojis. Und es ist auch, wenn ich mich recht erinnere, ja auch

00:49:44.300 –> 00:49:55.620

auch speziell in deiner Kernkompetenz eine Sache, die uns dazu verleitet, eigentlich

00:49:55.620 –> 00:50:04.700

von dem m├╝hevollen sogenannten langsamen Denken, also das logische und das konsequente Hinterfragen,

00:50:04.700 –> 00:50:10.980

eher in eine Richtung schnelles Denken und schnelles Kommunizieren zu gehen.

00:50:10.980 –> 00:50:16.700

vielleicht vor dem Hintergrund unserem Gehirn diesen Energieaufwand zu ersparen,

00:50:16.700 –> 00:50:21.940

jetzt lange S├Ątze zu bilden und etwas niederzuschreiben und anstelle dessen

00:50:21.940 –> 00:50:27.860

irgendwie eine Emoji zu dr├╝cken und zu sagen, so, und das kapierst du ja, das steht jetzt

00:50:27.860 –> 00:50:34.380

f├╝r Applaus oder ich liebe dich. Also das w├Ąre so meine Rekapitulation dessen,

00:50:34.380 –> 00:50:38.620

was wir damals festgehalten haben.

00:50:38.620 –> 00:50:45.180

Ja, das war unter dem Dachthema Liebe und Gl├╝ck. Ich wei├č nicht mehr, in welche Reihenfolge

00:50:45.180 –> 00:50:49.660

wir es aufgesetzt hatten. Da haben wir uns dann auch die Symbole sowohl von Gl├╝ck als

00:50:49.660 –> 00:50:58.300

auch von Liebe angesehen. Und das ist spannend, was du sagst, eben auch dieses schnelles Denken.

00:50:58.300 –> 00:51:05.020

Die Frage ist, ob wir dadurch wirklich schneller denken. Wahrscheinlich eher nicht. Aber wir

00:51:05.020 –> 00:51:11.940

interpretieren m├Âglicherweise schneller und also bewerten, kommen schneller in die Bewertung rein

00:51:11.940 –> 00:51:18.140

und denken m├Âglicherweise, dass wir vermeintlich ├╝ber das Gleiche denken oder das Gleiche

00:51:18.140 –> 00:51:25.660

interpretieren. Hier kommt allerdings ganz schnell eben auch der Aspekt mit auf, der

00:51:25.660 –> 00:51:32.620

fehlerhaften Kommunikation. Wir haben es ja an ganz vielen Stellen schon aufgemacht mit den

00:51:32.620 –> 00:51:37.180

R├Ąumlichkeiten, dass wir immer

00:51:37.180 –> 00:51:39.620

versuchen, auch sauber die Begriffe zu

00:51:39.620 –> 00:51:41.140

definieren, vor allem vor dem

00:51:41.140 –> 00:51:42.460

Hintergrund eben zu gucken, sprechen wir

00:51:42.460 –> 00:51:43.900

├╝berhaupt ├╝ber das Gleiche? Was bedeutet

00:51:43.900 –> 00:51:45.940

das f├╝r mich? Was bedeutet das f├╝r dich?

00:51:45.940 –> 00:51:47.860

Und wir stellen ja ganz h├Ąufig erstmal

00:51:47.860 –> 00:51:49.220

fest, dass wir erstmal Ann├Ąherungen

00:51:49.220 –> 00:51:52.580

brauchen sozusagen oder auch ein

00:51:52.580 –> 00:51:54.740

Commitment, erstmal dar├╝ber zu

00:51:54.740 –> 00:51:55.980

sprechen, um zu realisieren, ist das

00:51:55.980 –> 00:51:59.340

├╝berhaupt das Gleiche, was ich darunter

00:51:59.340 –> 00:52:01.940

verstehe? Im Alltag, auch bei der Sprache

00:51:59.340 –> 00:52:08.100

haben wir ja hier an vielen Stellen eben eine Grenze. Das hei├čt, wir nehmen auch heute schon

00:52:08.100 –> 00:52:12.620

oder auch in der Vergangenheit immer wieder die Abk├╝rzung und gehen davon aus, dass wir darunter

00:52:12.620 –> 00:52:21.220

das Gleiche verstehen. Tun wir aber h├Ąufig gar nicht. Und das hat jetzt auch nochmal eine andere

00:52:21.220 –> 00:52:30.340

Auspr├Ągungen sozusagen erlangt durch diese Abk├╝rzung mit Bildsprache, also Emojis etc.

00:52:30.340 –> 00:52:38.940

Symbole. Und auch bei den klassischen Symbolen. Auch wenn wir jetzt, was wei├č ich, bei Gl├╝ck

00:52:38.940 –> 00:52:44.660

hatten wir das Kleeblatt. Es steht zwar f├╝r uns f├╝r Gl├╝ck, aber was bedeutet Gl├╝ck? Und

00:52:44.660 –> 00:52:49.900

sp├Ątestens an der zweiten Stelle, wenn wir jetzt anfangen dar├╝ber zu sprechen, und so war das ja

00:52:49.900 –> 00:52:54.300

auch zu dem Zeitpunkt, werden wir merken, dass es f├╝r uns nicht alle das Gleiche ist,

00:52:54.300 –> 00:52:59.260

sondern dass es sehr individuell teilweise auch ist. Das hei├čt, wir haben vielleicht noch die

00:52:59.260 –> 00:53:05.700

Verkn├╝pfung zu einem Begriff durch ein Bild, aber was die Bedeutung des Begriffs wieder an

00:53:05.700 –> 00:53:09.620

der Stelle ist, da kommen wir wieder in die Komplexit├Ąt rein, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:53:09.620 –> 00:53:17.020

J├╝rgen, wie siehst du das? Oh, liebe Yasemin, da bin ich jetzt

00:53:17.020 –> 00:53:25.140

jetzt gedanklich auf einem Pfad, wie soll ich das sagen, den du da f├╝r mich aufmachst.

00:53:25.140 –> 00:53:30.860

Und zwar hast du das, glaube ich, gestern und vorgestern auch angesprochen, dass das

00:53:30.860 –> 00:53:37.740

irgendwann Thema sein sollte oder wird, explizit diese unconscious bias.

00:53:37.740 –> 00:53:46.700

Und in Verbindung mit dem schnellen und langsamen Denken, ich gehe mal davon aus, dir ist das

00:53:46.700 –> 00:53:54.660

Das ist als Begriff bekannt, geht ja auf Kahnemann zur├╝ck, diesem No├źl-Preistr├Ąger f├╝r ├ľkonomie,

00:53:54.660 –> 00:54:01.140

der sich mit dem Denken und der Psychologie des Denkens sehr besch├Ąftigt hat.

00:54:01.140 –> 00:54:10.020

Da ist das, was du eben sagtest, l├Ąsst sich da problemlos einordnen, aber das ist, denke

00:54:10.020 –> 00:54:17.020

eine Dimension, die jetzt vor allen Dingen die Restzeit sprengen w├╝rde.

00:54:17.020 –> 00:54:26.020

Aber das assoziiert bei mir sehr viele Verkn├╝pfungen, insbesondere auf die Art und Weise, wie wir

00:54:26.020 –> 00:54:27.020

denken.

00:54:27.020 –> 00:54:33.500

Aber nicht nur wie wir denken, sondern was dieses Denken und diese Unterscheidung ÔÇô ich

00:54:33.500 –> 00:54:39.700

bediene mich eines kurzen Denkens, eines mehr emotional getriebenen Denkens und eines auf

00:54:39.700 –> 00:54:46.940

auf der anderen Seite reflektiven Denkens und logischen Hinterfragens mit unserem Verhalten

00:54:46.940 –> 00:54:47.940

macht.

00:54:47.940 –> 00:54:53.540

Und da gibt es ja sehr viele ganz interessante Experimente dazu.

00:54:53.540 –> 00:55:02.900

Aber das w├Ąre ein buntstarkes Thema von mir, wenn ich das ├Ąu├čern d├╝rfte.

00:55:02.900 –> 00:55:07.420

nochmal dieses Thema, ich glaube, wir hatten es schon mal,

00:55:07.420 –> 00:55:10.220

Denken aufzumachen in allen Facetten.

00:55:10.220 –> 00:55:17.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:55:17.220 –> 00:55:21.500

Und ich hatte mir sogar eine Kombination aus drei Begriffen aufgeschrieben.

00:55:21.500 –> 00:55:27.500

Das war Denken, Handeln und noch ein Begriff war da, den du mit reingebracht hast.

00:55:27.500 –> 00:55:31.500

Ich habe es jetzt nicht griffbereit, aber ich habe es auf jeden Fall notiert.

00:55:31.500 –> 00:55:39.500

Also der Triangel, den ich mitgenommen habe aus dem, ich habe das Buch zweimal lesen m├╝ssen,

00:55:39.500 –> 00:55:44.780

bis ich einigerma├čen das Surrogat beieinander hatte, das war eben diese Verbindung zwischen

00:55:44.780 –> 00:55:55.940

unconscious bias auf der einen Seite aus, ja, er nennt das Priming.

00:55:55.940 –> 00:56:00.980

Ich wei├č nicht, ob du etwas mit diesem Begriff anfangen kannst.

00:56:00.980 –> 00:56:08.880

Also ganz bestimmte, bewusste Versuchsanordnungen, die durch die Aus├╝bung bei dem Versuch auf

00:56:08.880 –> 00:56:11.800

das sp├Ątere Verhalten einwirken.

00:56:11.800 –> 00:56:20.600

Und das Dritte sind, um es mal etwas gemeinverst├Ąndlicher zu halten, Zaustregeln.

00:56:20.600 –> 00:56:29.400

Also nicht unbewusste Verzerrungen, sondern bewusste Vereinfachungen, die wir sehr gerne

00:56:29.400 –> 00:56:36.440

entgegennehmen, um uns damit das Leben, sprich die Gehirnaktivit├Ąt einfacher zu machen.

00:56:36.440 –> 00:56:43.360

Faustregeln oder mir f├Ąllt der spezielle Begriff dann vielleicht noch ein, dann w├╝rde

00:56:43.360 –> 00:56:50.560

ich den noch nachliefern. Das w├Ąre f├╝r mich eben dieses spannende Dreieck, was ich sehr

00:56:50.560 –> 00:56:53.400

gerne mal packen w├╝rde. Vielen Dank.

00:56:53.400 –> 00:56:58.440

Ja wunderbar. Vielen, vielen Dank. Ja, das ist in der Tat, wie du gesagt hast, das ist

00:56:58.440 –> 00:57:02.160

gro├čes Thema und deswegen macht es ja

00:57:02.160 –> 00:57:04.400

auch Sinn, das als Dachthema zu nehmen und

00:57:04.400 –> 00:57:06.600

da auch noch mal genauer hinzuschauen und

00:57:06.600 –> 00:57:08.400

w├╝rde sich tats├Ąchlich auch anbieten,

00:57:08.400 –> 00:57:09.960

welche Begriffe auch immer das waren.

00:57:09.960 –> 00:57:11.640

Ich habe sie mir aber notiert, ich habe

00:57:11.640 –> 00:57:13.320

sie nur gerade nicht griffbereit, also

00:57:13.320 –> 00:57:16.360

von daher alles Gute ist auf jeden

00:57:16.360 –> 00:57:18.840

Fall da. Und das w├╝rde sich auch

00:57:18.840 –> 00:57:21.240

insofern anbieten, weil gerade das

00:57:21.240 –> 00:57:22.800

Unconscious Bias-Thema, was wir hier in

00:57:22.800 –> 00:57:24.600

diesem Zusammenhang mit diesem

00:57:24.600 –> 00:57:27.200

Dachthema jetzt aktuell, mit dem aktuellen

00:57:24.600 –> 00:57:29.320

Dachthema Macht und Gewalt uns noch mal

00:57:29.320 –> 00:57:32.280

aus dieser Perspektive anschauen werden, auch

00:57:32.280 –> 00:57:35.040

relativ gegen Ende erst kommt, also weil da

00:57:35.040 –> 00:57:37.600

auch eine dramaturgische Logik

00:57:37.600 –> 00:57:40.800

aufgebaut ist mit den R├Ąumen, die in der

00:57:40.800 –> 00:57:43.800

letzten Woche drankommen, die wir

00:57:43.800 –> 00:57:45.000

durcharbeiten. Und dementsprechend

00:57:45.000 –> 00:57:46.400

w├╝rde sich das tats├Ąchlich

00:57:46.400 –> 00:57:47.720

wahrscheinlich anbieten, dann direkt auch

00:57:47.720 –> 00:57:54.000

mit diesem n├Ąchsten Dachthema dann

00:57:47.720 –> 00:57:56.800

weiterzumachen. Und ja, also von daher finde ich das auf jeden Fall eine coole Sache und ich bin

00:57:56.800 –> 00:58:00.480

total bei dir, dass es einfach den Raum jetzt erspringen w├╝rde. Aber ich finde es total sch├Ân,

00:58:00.480 –> 00:58:09.280

eben diese Verkn├╝pfung schon mal aufzuzeigen, also anzudeuten, so eine Art Seedplanting an

00:58:09.280 –> 00:58:15.280

der Stelle, um das sp├Ąter auch noch mal darauf zur├╝ckzugreifen und hier dann auch die entsprechenden

00:58:15.280 –> 00:58:19.720

Br├╝cken zu bauen.

00:58:19.720 –> 00:58:21.960

Das ist ein ganz spannendes

00:58:21.960 –> 00:58:24.720

Thema, sowohl das Unconscious Bias,

00:58:24.720 –> 00:58:26.240

schnelles Denken, langsames Denken, die

00:58:26.240 –> 00:58:29.520

Untersuchungen, die es in diesem

00:58:29.520 –> 00:58:32.880

Bereich gibt und wahnsinnige

00:58:32.880 –> 00:58:35.440

Erkenntnisse auch in dem Bereich, die

00:58:35.440 –> 00:58:38.160

ja dann auch gerade auch die

00:58:38.160 –> 00:58:40.480

Neurowissenschaften bahnbrechend auch

00:58:40.480 –> 00:58:43.040

vorangebracht haben in diesem

00:58:43.040 –> 00:58:45.200

Zusammenhang. Von daher sich ja vieles

00:58:43.040 –> 00:58:46.880

eben auch auf, gerade wenn man in der

00:58:46.880 –> 00:58:49.680

Wissenschaft schaut, wie sich das alles

00:58:49.680 –> 00:58:51.600

aufeinander st├╝tzt, durch die bahnbrechenden

00:58:51.600 –> 00:58:54.120

Erkenntnisse, die hier eben erlangt

00:58:54.120 –> 00:58:55.480

wurden an der Stelle, durch

00:58:55.480 –> 00:58:58.080

Untersuchungen und so weiter, die auch

00:58:58.080 –> 00:59:00.240

durchgef├╝hrt wurden, hier dann eben auch

00:59:00.240 –> 00:59:03.560

weitere neue Erkenntnisse auch

00:59:03.560 –> 00:59:05.760

geschaffen werden konnten. Aber das

00:59:05.760 –> 00:59:10.520

m├╝ssten wir uns dann wirklich noch mal

00:59:10.520 –> 00:59:12.560

dezidiert anschauen, um dem auch seinen

00:59:10.520 –> 00:59:14.840

Platz einzur├Ąumen, den es auch braucht, um auch da wieder die Zusammenh├Ąnge zu verstehen.

00:59:14.840 –> 00:59:16.760

Total klasse, finde ich beeindruckend.

00:59:16.760 –> 00:59:22.200

Und ja, damit w├╝rde ich dann gerne f├╝r heute mal in die Abschlussrunde ├╝bergehen und gerne

00:59:22.200 –> 00:59:31.400

auch noch mal mit der Einladung die Ästhetik der Macht, wie beeinflussen visuelle Darstellungen

00:59:31.400 –> 00:59:36.160

unsere Wahrnehmung von Macht, weil ja das, womit wir eingestiegen sind, dass wir da jetzt

00:59:36.160 –> 00:59:42.680

auch wieder die Br├╝cke zur├╝ckbauen sozusagen und eine Art Highlight oder Erkenntnis mal

00:59:42.680 –> 00:59:51.120

setzen. J├╝rgen, was sagst du? Ja, ich sage relativ wenig und wiederhole nur das, was ich zu Anfang

00:59:51.120 –> 00:59:58.840

angesagt habe. Dieser Aha-Effekt in der Auseinandersetzung, da eine Struktur reinzukriegen

00:59:58.840 –> 01:00:07.120

f├╝r mich in Vorbereitung auf diesen Raum, die hat sich durch den Verlauf und durch den Dialog mit

01:00:07.120 –> 01:00:14.120

dir, Yasemin, noch mal deutlich verst├Ąrkt. Daf├╝r danke ich dir. Da sind so viele Ankn├╝pfungspunkte

01:00:14.120 –> 01:00:24.200

offensichtlich geworden, die mir wieder zeigen, langsames Denken, in die Tiefe gehen, hinterfragen,

01:00:24.200 –> 01:00:31.160

bin ich wirklich da am Grund mit dem, was das Ding eigentlich ausmacht?

01:00:31.160 –> 01:00:36.600

Oder gibt es nicht noch einen anderen Aspekt, der wiederum die Perspektive erweitert?

01:00:36.600 –> 01:00:39.280

Das war ein toller Raum. Herzlichen Dank.

01:00:39.280 –> 01:00:42.320

Und lass mich eins noch sagen.

01:00:42.320 –> 01:00:49.840

Ich habe jetzt erst gesehen, es ist der 911. Raum.

01:00:49.840 –> 01:00:57.240

und jetzt verstehe ich auch, wieso du auf Luxusautos oder Statusautos gekommen bist.

01:00:57.240 –> 01:01:03.240

Einen sch├Ânen Tag noch und ich hoffe, ich kann morgen mit dabei sein. Ciao, Ade.

01:01:03.240 –> 01:01:10.400

Gro├čartig, ja vielen, vielen lieben Dank. Ja und ich m├Âchte gerne an der Stelle auch noch mal,

01:01:10.400 –> 01:01:16.280

weil das ja auch so ein bisschen zu Verbl├╝ffung vielleicht gef├╝hrt hat, auch mit dem Raumtitel

01:01:16.280 –> 01:01:24.560

und so weiter gerne auch noch mal ein „Geheimnis“, dass ich gleich l├╝fte, sozusagen mit reingeben.

01:01:24.560 –> 01:01:29.400

Und vielleicht beobachten wir die R├Ąume dann auch noch mal aus dieser Perspektive, finde ich auch

01:01:29.400 –> 01:01:34.760

├╝brigens total spannend, auf der Meta-Ebene noch mal zu schauen. Denn wir nutzen ja schon seit

01:01:34.760 –> 01:01:41.560

vielen Wochen auch eben vermehrt die KI, also Chat GPT, um verschiedene Sachen zu machen damit

01:01:41.560 –> 01:01:46.120

und haben uns auch in den vergangenen Wochen schon immer wieder durch dieses

01:01:46.120 –> 01:01:51.520

Tool unterst├╝tzen lassen, um erste Ideen zu sammeln zu einem Raum, zu einem

01:01:51.520 –> 01:01:56.840

Dachthema und so weiter. Und das erste Mal haben wir das jetzt durchgef├╝hrt,

01:01:56.840 –> 01:02:04.120

wirklich Chat GPT komplett die Liste der Ideen vorzuschlagen, immer den

01:02:04.120 –> 01:02:07.720

Sonntag auszulassen f├╝r die Autoren-Fr├╝hst├╝cke und so weiter, sodass

01:02:07.720 –> 01:02:11.080

das quasi nur l├╝ckenhaft dann dargestellt wird, sodass wir dann die

01:02:11.080 –> 01:02:15.840

entsprechenden Stellen mit den Namen der

01:02:15.840 –> 01:02:18.240

Autoren ausf├╝llen k├Ânnen und ├Ąhnliches. Und

01:02:18.240 –> 01:02:22.040

bis hin zu, nat├╝rlich Schritt f├╝r Schritt,

01:02:22.040 –> 01:02:26.000

aber bis hin zu die Sub-Headlines zu

01:02:26.000 –> 01:02:30.040

formulieren und auch eine Reihenfolge in die

01:02:30.040 –> 01:02:32.360

Thematik reinzubringen, die logisch

01:02:32.360 –> 01:02:35.720

aufeinander aufbauen soll, was auch

01:02:35.720 –> 01:02:38.440

Image-Activity darunter versteht. Und es war

01:02:38.440 –> 01:02:39.880

wirklich beeindruckend f├╝r uns zu

01:02:38.440 –> 01:02:42.880

welche Ergebnisse da rausgekommen sind.

01:02:42.880 –> 01:02:43.800

Und wir haben nat├╝rlich an der einen oder

01:02:43.800 –> 01:02:44.920

anderen Stelle auch in der

01:02:44.920 –> 01:02:47.520

Formulierung nochmal leichte

01:02:47.520 –> 01:02:49.720

Anpassungen vorgenommen. Erstaunlich

01:02:49.720 –> 01:02:50.920

wenig rausgeschmissen an Themen. Also das

01:02:50.920 –> 01:02:54.160

vielleicht auch nochmal so als

01:02:54.160 –> 01:02:57.560

Erkenntnis an der Stelle. Und also auch

01:02:57.560 –> 01:03:01.560

total spannend. Und gerade bei diesem Raum

01:03:01.560 –> 01:03:03.160

war das dann erstmal so ein „Aha, die

01:03:03.160 –> 01:03:06.080

├ästhetik der Macht, also h├Ârt sich ja erstmal

01:03:06.080 –> 01:03:07.560

spannend an.“ Und dann die Formulierung

01:03:06.080 –> 01:03:10.080

wie beeinflussen visuelle Darstellungen unsere Wahrnehmung von Macht?

01:03:10.080 –> 01:03:14.440

Muss das jetzt eigentlich von Macht hei├čen oder m├╝sste das irgendwie anders lauten?

01:03:14.440 –> 01:03:16.440

Also da kommt man dann pl├Âtzlich ins Denken.

01:03:16.440 –> 01:03:19.240

Und ich teile das deswegen mit euch auf der einen Seite.

01:03:19.240 –> 01:03:21.240

Lasst uns einfach mal beobachten.

01:03:21.240 –> 01:03:26.840

Wir haben uns entschieden, ganz klar, dass wir hier noch, noch st├Ąrker auch JGBT einbinden werden.

01:03:26.840 –> 01:03:29.840

Auch mit den verschiedensten Plugins und so weiter, die wir nutzen.

01:03:29.840 –> 01:03:31.840

Also nicht nur JGBT ausschlie├člich.

01:03:31.840 –> 01:03:39.440

um gewisse Dinge eben auch hier noch st├Ąrker effizienzsteigerungm├Ą├čig zu arbeiten,

01:03:39.440 –> 01:03:44.440

weil es notwendig ist, sonst k├Ânnten wir die Menge und Masse an Projekten und so weiter,

01:03:44.440 –> 01:03:47.240

die wir aktuell bearbeiten, auch gar nicht stemmen.

01:03:47.240 –> 01:03:52.040

Also ihr k├Ânnt euch das so vorstellen, dass in der Vergangenheit in Summe betrachtet

01:03:52.040 –> 01:04:00.040

ein kompletter Tag f├╝r die Planung und Subheadlines und so weiter draufgegangen ist,

01:04:00.040 –> 01:04:03.920

teilweise gest├╝ckelt, aber wirklich in Summe betrachtet, wir haben das wirklich

01:04:03.920 –> 01:04:07.960

ausgewertet, ein kompletter Tag immer draufgegangen ist, um diese Planung

01:04:07.960 –> 01:04:11.880

vorzunehmen. Und das ist nat├╝rlich ein mega Unterschied, wenn man jetzt dann die

01:04:11.880 –> 01:04:16.600

M├Âglichkeit hat, mit JGPT das so zu nutzen, dass wir zwar nat├╝rlich immer noch

01:04:16.600 –> 01:04:20.000

dr├╝ber gucken und Entscheidungen treffen und dann vielleicht an der einen oder

01:04:20.000 –> 01:04:23.560

anderen Stelle nochmal Anpassungen vornehmen oder auch nochmal in der Reihenfolge

01:04:23.560 –> 01:04:26.400

ver├Ąndern, Erg├Ąnzungen mit reinnehmen und und und.

01:04:27.360 –> 01:04:32.880

Aber es ist kein Vergleich bei diesem zeitlichen Aspekt betrachtet.

01:04:32.880 –> 01:04:37.360

Und erm├Âglicht nat├╝rlich dadurch auch wieder Freir├Ąume f├╝r andere Sachen,

01:04:37.360 –> 01:04:40.720

sodass wir gewisse Dinge eben auch weiter fortf├╝hren k├Ânnen, genauso wie den

01:04:40.720 –> 01:04:45.400

Deep Talk Club, weil es eben auch m├Âglich wird, durch diese Effizienzsteigerung,

01:04:45.400 –> 01:04:49.360

also das auch mal aus dieser positiven Perspektive wirklich zu sehen und

01:04:49.360 –> 01:04:52.680

gleichzeitig vielleicht aber auch und deswegen auch kein Geheimnis draus zu machen,

01:04:52.680 –> 01:04:56.320

zu sagen Also das war ein Vorschlag ├╝brigens von Chat GPT.

01:04:56.360 –> 01:05:03.000

Ich bin auch ebenfalls beeindruckt, also allein schon, als ich die ├ťberschrift gelesen habe,

01:05:03.000 –> 01:05:04.480

bin ich erstmal dar├╝ber gestolpert.

01:05:04.480 –> 01:05:08.200

Dann habe ich gedacht, das finde ich schon, das hat irgendwie was.

01:05:08.200 –> 01:05:12.720

Und habe mir dann gedacht, wir gucken einfach mal, was daraus entsteht.

01:05:12.720 –> 01:05:19.640

Und ich finde es gro├čartig, J├╝rgen, es kamen mir jetzt auch ├Ąhnliche R├╝ckmeldungen, sowohl

01:05:19.640 –> 01:05:22.840

von Ria als auch von dir, die ersten Impulse, die wir hatten.

01:05:22.840 –> 01:05:27.260

Und es zeigt aber, wenn wir uns darauf einlassen, in Anf├╝hrungsstrichen, was daraus eben auch

01:05:27.260 –> 01:05:28.260

entstehen kann.

01:05:28.260 –> 01:05:29.760

Und das finde ich auch wieder beeindruckend.

01:05:29.760 –> 01:05:34.800

Und da sind wir hier im Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine an der Stelle.

01:05:34.800 –> 01:05:37.360

Und ich finde, das ist ein ganz tolles Beispiel heute.

01:05:37.360 –> 01:05:41.080

Und ich bin einfach mal gespannt, wie sich das auch weiterentwickelt, auch bei den anderen

01:05:41.080 –> 01:05:42.080

R├Ąumen.

01:05:42.080 –> 01:05:45.120

Wenn ihr bei dem einen oder anderen dr├╝ber stolpert, k├Ânnen wir da auch gerne nochmal

01:05:45.120 –> 01:05:46.120

schauen.

01:05:46.120 –> 01:05:50.080

Ich kann euch auch immer gerne sagen, wenn ihr Fragen habt, ob das jetzt der GBT-Vorschlag

01:05:50.080 –> 01:05:55.080

war oder ob das etwas war, was wir ver├Ąndert haben oder selbst aufgegriffen haben.

01:05:55.080 –> 01:05:59.600

Und von daher finde ich das total spannend, weil ich w├╝rde dann und das war eines der

01:05:59.600 –> 01:06:04.000

Ziele, auch die, die ich mir gesetzt habe, dass wir, wenn wir

01:06:04.000 –> 01:06:08.960

das rumhaben, sozusagen das ist so eine Art Pilotphase jetzt wirklich mal

01:06:08.960 –> 01:06:13.920

ganz viel essentiell von Chat GPT erarbeitet zu haben,

01:06:13.920 –> 01:06:18.880

lassen zu haben, um dann zu gucken, wie sind die Ergebnisse und dann auch wieder

01:06:18.880 –> 01:06:22.040

zu einer Entscheidung zu kommen, kann man das in der Form nutzen? Ja, nein.

01:06:22.040 –> 01:06:26.520

Oder braucht es doch wieder mehr Aktivit├Ąt an der Stelle von uns?

01:06:26.520 –> 01:06:30.040

Und deswegen finde ich das auch auf dieser Mitterebene noch mal betrachtet.

01:06:30.040 –> 01:06:32.600

Total spannend, mit euch gemeinsam einfach mal zu gucken.

01:06:32.600 –> 01:06:33.600

Das k├Ânnen wir ja.

01:06:33.600 –> 01:06:36.400

Und erinnert mich gerne auch daran, falls ich es vergessen sollte,

01:06:36.400 –> 01:06:39.960

sp├Ątestens dann, wenn wir in die Zusammenf├╝hrung sozusagen gehen

01:06:39.960 –> 01:06:43.280

beim letzten Raum, dass wir diesen Aspekt noch mal aufgreifen

01:06:43.280 –> 01:06:46.040

und gerne auch zusammen noch mal dr├╝ber gemeinsam sprechen,

01:06:46.320 –> 01:06:50.320

um vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir damit jetzt dann auch gemeinsam machen werden,

01:06:50.320 –> 01:06:57.720

dann in der R├╝ckschau beim letzten Raum nochmal auch zu bewerten, gemeinsam und zu ├╝berlegen,

01:06:57.720 –> 01:07:03.040

wie haben wir das erlebt oder wie war das f├╝r uns und macht das Sinn, eben auch hier auf die Art

01:07:03.040 –> 01:07:08.960

und Weise weiterzuarbeiten? Oder gibt es vielleicht auch Qualit├Ątseinbu├čen und dann m├╝ssen wir

01:07:08.960 –> 01:07:10.800

nat├╝rlich auch Korrekturen vornehmen?

01:07:10.800 –> 01:07:13.560

Genau. Also von daher finde ich das auch nochmal spannend.

01:07:13.840 –> 01:07:17.760

Insofern wollte ich das gerne zum Ende des Raumes mit euch auch noch mal teilen.

01:07:17.760 –> 01:07:22.880

Und ich freue mich jetzt total auf unser n├Ąchstes Thema dann morgen.

01:07:22.880 –> 01:07:24.760

Ich hatte es ja vorhin schon mal erw├Ąhnt.

01:07:24.760 –> 01:07:26.880

Die Gewalt der Worte.

01:07:26.880 –> 01:07:29.080

Inwiefern kann Sprache eine Waffe sein?

01:07:29.080 –> 01:07:32.680

Ist die Fragestellung, mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen.

01:07:32.680 –> 01:07:34.920

Ich freue mich drauf, wer auch immer mit dabei ist

01:07:34.920 –> 01:07:37.320

und hier verschiedene Impulse reinbringt.

01:07:37.320 –> 01:07:40.560

Und um mal gemeinsam wieder zu schauen, in welche Richtung

01:07:40.560 –> 01:07:42.160

sich der Raum gemeinsam entwickelt.

01:07:42.160 –> 01:07:44.360

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!