Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wir begr├╝├čen Michael Nolte mit ┬╗Gewalt in der Kunst┬ź als Gast zu unserem Experten-Talk und sprechen vor dem Hintergrund seiner Expertise & Erfahrung in Raum #925 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť ├╝ber Hintergr├╝nde und Entwicklungen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ Der Clubhouse Experten-Talk mit Michael Nolte | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.┬á

00:00:00.000 –> 00:00:04.600

Dann m├Âchte ich euch alle noch mal ganz, ganz herzlich heute Morgen begr├╝├čen und

00:00:04.600 –> 00:00:08.880

heute vor allen Dingen auch Michael Nolte mit Gewalt in der Kunst als Gast zu unserem

00:00:08.880 –> 00:00:09.880

Experten-Talk.

00:00:09.880 –> 00:00:15.160

Michael Nolte, besser bekannt unter seinem K├╝nstlernamen MiNo, ist Kriminalbeamter,

00:00:15.160 –> 00:00:17.080

der sich mit Ende 40 neu erfindet.

00:00:17.080 –> 00:00:23.040

Mit seinem Naturtalent, Geschick und Selbstvermarktung gelingt es ihm, in nur zwei Jahren die Aufmerksamkeit

00:00:23.040 –> 00:00:24.600

der Kunstwelt zu erringen.

00:00:24.600 –> 00:00:29.120

Michael wurde durch das Deutsche Historische Museum in Berlin mit Platz 1 in der Rubrik

00:00:29.120 –> 00:00:35.120

Tape Art ausgezeichnet und gilt heute als Newcomer in der Street- und Tape-Art-Szene.

00:00:35.120 –> 00:00:39.920

Vor dem Hintergrund seiner Expertise und Erfahrung im Bereich der Kriminologie und Kunst sprechen

00:00:39.920 –> 00:00:45.080

wir unter unserem aktuellen Dachthema “Macht und Gewalt” heute ├╝ber Gewalt in der Kunst

00:00:45.080 –> 00:00:49.760

und wollen mehr dar├╝ber erfahren, wie verschiedene Formen der Gewalt im Bereich der Kunst zum

00:00:49.760 –> 00:00:53.120

Ausdruck kommen und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind.

00:00:53.120 –> 00:00:57.960

Und damit auch an dich nochmal ein ganz, ganz offizielles herzliches Willkommen, lieber

00:00:57.960 –> 00:01:01.960

Michael, ich freue mich total, dich heute im Experten-Talk an meiner Seite begr├╝├čen zu d├╝rfen.

00:01:01.960 –> 00:01:06.960

Ich begr├╝├če erst mal alle zu dem Thema Kunst und Gewalt.

00:01:06.960 –> 00:01:10.960

Ein Thema, was mich sehr tangiert, weil ich aus beiden Bereichen komme.

00:01:10.960 –> 00:01:17.960

Zum einen bin ich K├╝nstler, zum anderen bin ich Kriminalist und habe auch mit Gewalt zu tun in meiner t├Ąglichen Arbeit.

00:01:17.960 –> 00:01:22.960

So decken sich beide Themen und ich habe da eine Expertise zu liefern.

00:01:22.960 –> 00:01:28.160

Wenn wir uns mit Kunst und Gewalt besch├Ąftigen, m├Âchte ich vorwegstellen,

00:01:28.160 –> 00:01:31.800

dass ich das von verschiedenen Seiten aus angehen kann.

00:01:31.800 –> 00:01:38.360

Zum einen in der Darstellung von Gewalt in der Kunst,

00:01:38.360 –> 00:01:41.560

zum anderen Kunst als Ausdruck von Gewalt.

00:01:41.560 –> 00:01:48.960

Ein dritter Punkt w├Ąre sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch in der Kunst.

00:01:49.360 –> 00:01:53.120

Und ein vierter Punkt w├Ąre Gewalt als soziale Struktur.

00:01:53.120 –> 00:01:56.960

Nicht zum Schluss kommen wir noch da hin, dass politische Gewalt und

00:01:56.960 –> 00:02:01.480

Protestkunst, ich denke da an Umweltschutzaktivisten,

00:02:01.480 –> 00:02:05.360

auch gerade jetzt aktuell ein gro├čes Thema in der Kunst ist,

00:02:05.360 –> 00:02:06.880

die sich teilweise festklemmen.

00:02:06.880 –> 00:02:10.240

Das hei├čt, wir k├Ânnen diesen Begriff Kunst und Gewalt von

00:02:10.240 –> 00:02:14.480

verschiedenen Punkten aus angehen, nicht nur von der darstellenden Kunst.

00:02:14.480 –> 00:02:17.920

Ich habe da verschiedene Beispiele, wo wir da tiefer drin einsteigen k├Ânnen.

00:02:17.920 –> 00:02:24.220

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und das zeigt ja auch, dass auch hier wieder bei diesem

00:02:24.220 –> 00:02:29.080

Thema sozusagen verschiedene Ebenen aufgemacht werden k├Ânnen. Und da wollen wir gerne mal auf

00:02:29.080 –> 00:02:34.600

die verschiedenen Aspekte auch einschauen. Lass uns doch gerne mit der darstellenden Kunst starten,

00:02:34.600 –> 00:02:38.920

darstellende Kunst und Gewalt. Was hast du denn da f├╝r uns mitgebracht?

00:02:38.920 –> 00:02:44.360

Da habe ich ein Beispiel uns mal rausgesucht. Wir haben das Werk Guernica von Pablo Picasso,

00:02:44.360 –> 00:02:51.360

das 1937 entstanden ist. Das ist eine kraftvolle Darstellung der Schrecken des Zweiten Weltkriegs.

00:02:51.360 –> 00:03:00.440

Guernica war eine Stadt in Spanien, die durch die Deutschen bombardiert worden ist. Und diese

00:03:00.440 –> 00:03:08.160

Grausamkeiten des Krieges als ikonisches Symbol hat Picasso in einem Werk dann dargestellt. Diese

00:03:08.160 –> 00:03:15.540

ganzen Kriegstrauma, diese ganze Zerst├Ârung, diese ganzen Leiden, die dort passiert sind im

00:03:15.540 –> 00:03:23.260

Zweiten Weltkrieg. Und wir sehen in diesem Bild, typisch Picasso-Werk, das sehr ber├╝hmt ist von

00:03:23.260 –> 00:03:26.760

ihm, sehen wir halt diese Grausamkeiten in diesem Bild.

00:03:31.760 –> 00:03:38.240

das Thema Gewalt annehmen und es versuchen dann symbolisch hier die Kriegsgewalt in Werken

00:03:38.240 –> 00:03:43.240

zu implementieren und ihre Gef├╝hle oder ihre Meinung zu diesem Thema in Werke

00:03:43.240 –> 00:03:47.240

hineinzulegen. Guernica ist da ein sehr gutes Beispiel

00:03:47.240 –> 00:03:50.360

f├╝r diese Grausamkeiten des Zweiten Weltkrieges.

00:03:50.360 –> 00:03:54.160

Das w├Ąre ein Beispiel f├╝r Kunst, wo die

00:03:54.160 –> 00:03:59.600

Gewaltdarstellung sich manifestiert in richtigen Kunstwerken.

00:03:59.800 –> 00:04:01.800

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:04:01.800 –> 00:04:06.800

Wie verh├Ąlt es sich denn, also wenn wir einfach mal dar├╝ber nachdenken,

00:04:06.800 –> 00:04:11.800

gibt es denn da Chancen und Risiken in diesem Zusammenhang, die auch zu betrachten sind?

00:04:11.800 –> 00:04:16.800

Also wie sinnvoll oder auch gerechtfertigt ist es denn tats├Ąchlich auch,

00:04:16.800 –> 00:04:23.800

gewisse Aspekte der Gewalt aufzugreifen, auch in einer Zeit oder Lebensphase,

00:04:23.800 –> 00:04:26.800

in der man sich vielleicht auch als K├╝nstler befindet,

00:04:26.800 –> 00:04:34.200

damit sozusagen das Ganze in einer bestimmten Perspektive in der Kunst darzustellen. Wie siehst du das?

00:04:34.200 –> 00:04:45.000

In diesem Fall hat ja Pablo Picasso das Ganze aufgenommen, um auf diese Schrecken, die dort passiert sind, hinzuweisen.

00:04:45.000 –> 00:04:53.800

Von daher finde ich es seinen Ansinnen berechtigt, das aufzunehmen, das zu manifestieren und hier quasi die Kunst zu benutzen,

00:04:53.800 –> 00:04:56.800

um auf dieses Thema und auf diesen Schrecken hinzuweisen.

00:04:56.800 –> 00:04:58.800

Das ist ├╝blich in der Kunst.

00:04:58.800 –> 00:05:02.300

Es ist nicht das einzige Beispiel, was wir haben in der darstellenden Kunst,

00:05:02.300 –> 00:05:06.100

wo K├╝nstler Gewaltdarstellung in ihre Kunstwerke legen,

00:05:06.100 –> 00:05:09.400

um auf bestimmte Themen aufmerksam zu machen

00:05:09.400 –> 00:05:11.400

und die Betrachter darauf hinzuweisen.

00:05:11.400 –> 00:05:14.300

Also f├╝r mich zun├Ąchst erstmal legitim,

00:05:14.300 –> 00:05:17.300

weil er stellt hier im kubistischen Stil

00:05:17.300 –> 00:05:20.500

diese Gewaltdarstellung und diese Bombardierung

00:05:20.500 –> 00:05:22.500

von der Stadt Guernica dar

00:05:22.500 –> 00:05:27.780

Und das darum, damit der Betrachter sich mit diesem Thema auseinandersetzt.

00:05:27.780 –> 00:05:31.780

Also ├╝ber die Kunst bringt er da den Betrachter zum Nachdenken

00:05:31.780 –> 00:05:35.980

und h├Ąlt diese Gewaltdarstellung in Erinnerung der Menschen.

00:05:35.980 –> 00:05:43.780

Lass mich da nochmal nachfragen, denn wir kennen das ja zum Beispiel aus der Filmindustrie.

00:05:43.780 –> 00:05:47.780

Da gibt es ja dann durchaus auch so Aspekte, dass dann zum Beispiel

00:05:47.780 –> 00:05:51.980

bestimmte Filme erst freigegeben sind ab einem gewissen Alter.

00:05:51.980 –> 00:05:55.980

Gibt sowas eigentlich in der darstellenden Kunst auch oder wie verh├Ąlt es sich damit?

00:05:55.980 –> 00:06:02.980

Und wie ist das dann zum Beispiel, letztendlich kann ja dann jeder dieses Kunstwerk normalerweise betrachten.

00:06:02.980 –> 00:06:08.980

Also gibt es da vielleicht auch Einschr├Ąnkungen, die es geben m├╝sste oder verh├Ąlt sich das hier anders als in der Filmindustrie?

00:06:08.980 –> 00:06:10.980

Das w├╝rde mich vielleicht nochmal an der Stelle interessieren.

00:06:10.980 –> 00:06:17.980

Ja, das kann ich so halb beantworten, weil ich es aus der Praxis kenne.

00:06:17.980 –> 00:06:24.780

Es gibt zum einen auch im Kunstbereich einen sogenannten Ethikrat, bestimmte H├Ąuser, gro├če

00:06:24.780 –> 00:06:30.820

Museen wie das Forkbankmuseum in Essen oder andere gro├če H├Ąuser, die Ausstellung haben, wo das Thema

00:06:30.820 –> 00:06:36.500

Gewalt, sexualisierte Gewalt, Sexualit├Ąt auch teilweise, Pornografie auch teilweise in der

00:06:36.500 –> 00:06:42.580

Kunst sich wiederfinden. Da bestimmen dann die Kuratoren auch mit. Und ich war schon in Ausstellungen,

00:06:42.580 –> 00:06:47.380

wo Pornografie dargestellt wurde. Das war dann ein abgegrenzter Bereich, da wurde gesondert

00:06:47.380 –> 00:06:52.260

darauf hingewiesen und dass Kinder unter 14 Jahren zum Beispiel hatten dort keinen

00:06:52.260 –> 00:06:55.620

Zugang oder nur mit Erwachsenen beziehungsweise mit ihren Eltern Zugang.

00:06:55.620 –> 00:07:00.340

Das liegt dann in den H├Ąnden der Kuratoren, in den H├Ąnden des Hauses, was

00:07:00.340 –> 00:07:02.620

diesen K├╝nstler oder diese Kunstform ausstellt.

00:07:02.620 –> 00:07:06.900

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:07:06.900 –> 00:07:12.340

Dann lass uns doch mit dem Stichwort sexualisierte Kunst gerne auf diese

00:07:12.340 –> 00:07:15.140

zweite Ebene sozusagen mal ├╝bergehen.

00:07:15.380 –> 00:07:19.040

Wobei da hast du gesagt, geht es dann nicht um darstellende Kunst,

00:07:19.040 –> 00:07:22.680

wor├╝ber du im Kontext von Gewalt sprechen m├Âchtest, sondern

00:07:22.680 –> 00:07:25.600

eine andere Ebene, die du aufmachen wolltest.

00:07:25.600 –> 00:07:28.720

Was kannst du denn dazu f├╝r die zu diesem Bereich sagen?

00:07:28.720 –> 00:07:34.240

Ja, diese sexualisierte Gewalt war lange Zeit kein Thema in Deutschland,

00:07:34.240 –> 00:07:35.680

gerade in der Kunstszene.

00:07:35.680 –> 00:07:38.840

Mit der MeToo-Bewegung ist das dann auch hier r├╝ber geschwappt

00:07:38.840 –> 00:07:42.000

und wurde dann 2019 zum Thema.

00:07:42.080 –> 00:07:46.840

Die FAZ hat dort eine Redaktion, hat junge K├╝nstlerinnen ausfindig gemacht,

00:07:46.840 –> 00:07:51.520

die per Eides statt erkl├Ąrt haben, dass sie von einem bekannten deutschen

00:07:51.520 –> 00:07:59.080

Berliner Kuratoren beziehungsweise Galeristen sexuell bedr├Ąngt, bel├Ąstigt wurden.

00:07:59.080 –> 00:08:01.840

Diese Vorw├╝rfe standen zun├Ąchst einmal im Raum.

00:08:01.840 –> 00:08:06.320

Derjenige Galerist wehrt sich auch bis heute damit juristisch dagegen.

00:08:06.320 –> 00:08:09.360

Da muss man vorsichtig sein.

00:08:09.560 –> 00:08:13.880

Ja, da geht es dahin, dass auch Machtmissbrauch in der Kunstszene

00:08:13.880 –> 00:08:20.480

geschieht. Junge K├╝nstlerinnen, die in der Kunst die Karriereleiter nach oben

00:08:20.480 –> 00:08:25.200

steigen wollen, in diesem Fall sollen sie von dem Galeristen sexuell bel├Ąstigt

00:08:25.200 –> 00:08:28.680

worden sein, ja auch unsittlich ber├╝hrt worden sein,

00:08:28.680 –> 00:08:31.880

um dadurch vielleicht auch Vorteile zu erlangen.

00:08:31.880 –> 00:08:33.720

Das ist mittlerweile auch ein Thema,

00:08:33.720 –> 00:08:37.160

diese sexualisierte Gewalt, gerade in diesen Machtstrukturen,

00:08:37.360 –> 00:08:40.360

die zweifelsohne in der Kunstwelt auch herrschen.

00:08:40.360 –> 00:08:45.360

Wie k├Ânnen wir uns das denn vorstellen?

00:08:45.360 –> 00:08:48.360

Denn ich wei├č jetzt nicht, wie ist denn da so die,

00:08:48.360 –> 00:08:51.360

sind das dann eher die K├╝nstler, die betroffen sind?

00:08:51.360 –> 00:08:54.360

Oder geht es eher um Angestellte,

00:08:54.360 –> 00:08:58.360

zum Beispiel eines Museums oder eines Kunsthauses?

00:08:58.360 –> 00:09:02.360

Also wo, von den Strukturen her,

00:09:02.360 –> 00:09:04.360

wie ist das denn sozusagen aufgebaut

00:09:04.360 –> 00:09:06.280

Wo begegnet uns das dann m├Âglicherweise?

00:09:06.280 –> 00:09:11.400

Also das gibt es mittlerweile auf allen Ebenen.

00:09:11.400 –> 00:09:13.320

Es gibt einen zweiten Skandal auch.

00:09:13.320 –> 00:09:16.760

Da f├Ąllt mir jetzt gerade nicht an, welches Museum es war.

00:09:16.760 –> 00:09:24.600

Dort wird von absoluter Unterdr├╝ckung der Angestellten seitens der Direktorin gesprochen.

00:09:24.600 –> 00:09:31.520

Schwere Vorw├╝rfe wurden da in der Presse ver├Âffentlicht, dass dort die gesamten Angestellten und Kuratoren,

00:09:31.520 –> 00:09:38.520

die teilweise Ausstellungen kuratieren, da er menschlich absch├Ątzig behandelt wurden,

00:09:38.520 –> 00:09:41.520

in einem Befehlston auch.

00:09:41.520 –> 00:09:47.520

Und auch da gibt es Machtverh├Ąltnisse zwischen Direktoren, zwischen Kuratoren und Ausf├╝hrenden.

00:09:47.520 –> 00:09:55.520

Zum anderen ist die sexuelle Gewalt nicht nur darauf zielt, dass nur Frauen betroffen sind.

00:09:55.520 –> 00:09:59.520

Sicherlich gibt es in Einzelf├Ąllen auch M├Ąnner, von denen ich geh├Ârt habe,

00:09:59.520 –> 00:10:05.520

die in diesem Bereich auch sexuell von anderen M├Ąnnern unterdr├╝ckt worden, angegangen worden sind.

00:10:05.520 –> 00:10:10.520

Auch dieses ist m├Âglich und auch das spielt sich in der Kunstszene ab.

00:10:10.520 –> 00:10:17.520

Ist ein No-Go, ist ein Verbotsthema, auch Tabuthema, wird nicht thematisiert und nicht gro├č dr├╝ber gesprochen.

00:10:17.520 –> 00:10:24.520

Dass gewisse Machtverh├Ąltnisse im Angestelltenverh├Ąltnis vorhanden sind

00:10:24.520 –> 00:10:30.940

sind und dass es hier in dem Bereich genauso auch Macht und Machtmissbrauch geben kann,

00:10:30.940 –> 00:10:35.620

ist, denke ich, f├╝r viele f├╝r uns relativ einfach nachzuvollziehen. Wie verh├Ąlt es

00:10:35.620 –> 00:10:41.700

sich denn bei K├╝nstlern? Ist denn da auch eine gewisse Abh├Ąngigkeit oder ein Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnis

00:10:41.700 –> 00:10:46.780

da? Vielleicht w├Ąre das nochmal interessant f├╝r die Personen, die eben in dem Kunstbereich

00:10:46.780 –> 00:10:51.140

nicht so tief unterwegs sind. Also wie verh├Ąlt es sich denn da mit den Machtverh├Ąltnissen

00:10:51.140 –> 00:10:53.140

und Abh├Ąngigkeiten, die vorhanden sind.

00:10:53.140 –> 00:10:59.940

Auch in der Szene unter den K├╝nstlern spielt die Gewalt, aber jetzt eher so die psychische

00:10:59.940 –> 00:11:01.260

Gewalt eine Rolle.

00:11:01.260 –> 00:11:06.780

Da m├╝ssen wir den Aspekt einflie├čen lassen, dass da ein sehr gro├čes Konkurrenzdenken

00:11:06.780 –> 00:11:07.780

ist.

00:11:07.780 –> 00:11:14.140

Und alles, was ich bislang erlebt habe auf Ausstellungen, auf Messen unter K├╝nstlern,

00:11:14.140 –> 00:11:16.380

wird sich da arg vonisch betrachtet.

00:11:16.380 –> 00:11:20.500

Und ich sag mal, der eine g├Ânnt dem anderen meistens nichts.

00:11:20.500 –> 00:11:22.860

Es geht da um knallharte Verk├Ąufe, es geht um Business.

00:11:22.860 –> 00:11:27.140

Und ich selber bin in einer K├╝nstlerakademie organisiert,

00:11:27.140 –> 00:11:29.140

die es genau andersherum macht.

00:11:29.140 –> 00:11:32.540

Da vereinigt man sich in der K├╝nstlerakademie.

00:11:32.540 –> 00:11:33.900

Man hilft sich untereinander.

00:11:33.900 –> 00:11:37.340

Man freut sich auch, wenn der andere ein Kunstwerk ver├Ąu├čert.

00:11:37.340 –> 00:11:40.580

Wir gehen genau den gegenst├Ąndlichen Weg.

00:11:40.580 –> 00:11:43.620

Aber in der Kunstszene unter K├╝nstlern ist es ein hartes Business.

00:11:43.620 –> 00:11:48.180

Da wird argmonisch immer die Kunst des anderen betrachtet

00:11:48.180 –> 00:11:53.460

teilweise auch deformiert heruntergemacht, weil man an den eigenen Verkauf, an den eigenen

00:11:53.460 –> 00:11:58.860

Fortschritt denkt. Und da spielt die psychische Gewalt eine sehr gro├če Rolle.

00:11:58.860 –> 00:12:05.620

Ja, absolut nachvollziehbar. Vielleicht magst du da auch nochmal auf das Machtverh├Ąltnis

00:12:05.620 –> 00:12:10.300

oder Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnis eingehen. Nicht nur unter den K├╝nstlern, sondern auch in Bezug

00:12:10.300 –> 00:12:17.740

auf verschiedene Akademien oder Museen, Einrichtungsh├Ąuser, in denen eben darstellende

00:12:17.740 –> 00:12:25.180

Kunst ja auch in Erscheinung tritt. Das hei├čt, dass im Angestelltenverh├Ąltnis eben auch das

00:12:25.180 –> 00:12:30.300

ein Thema ist, dadurch, dass Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnisse da sind, ist, denke ich, f├╝r viele von uns relativ

00:12:30.300 –> 00:12:34.420

plausibel. Aber wie sieht das dann aus, wenn ich K├╝nstler bin? So k├Ânnten wir ja jetzt annehmen,

00:12:34.420 –> 00:12:41.020

bin ich ja relativ frei mit meinem Doing. Aber auch hier k├Ânnen ja durchaus Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnisse

00:12:41.020 –> 00:12:45.860

sein, um zum Beispiel sicherzustellen, dass die eigene Kunst eben auch in einem solchen Haus

00:12:45.860 –> 00:12:50.660

ausgestellt wird und dass es keine Folgekonsequenzen gibt,

00:12:50.660 –> 00:12:52.220

wenn ich das eine oder andere nicht mache?

00:12:52.220 –> 00:12:54.340

Oder wie sieht hier die Abh├Ąngigkeit aus?

00:12:54.340 –> 00:13:01.380

Ja, so frei ist der K├╝nstler gar nicht, wie viele es meinen.

00:13:01.380 –> 00:13:04.900

Also es gibt ja den Spruch “Die Kunst ist frei, der K├╝nstler ist frei”.

00:13:04.900 –> 00:13:09.100

Auch K├╝nstler sind absolut in einem Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnis,

00:13:09.100 –> 00:13:10.100

was sehr, sehr stark ist.

00:13:10.100 –> 00:13:13.300

Galeristen oder wenn ich eine Galerievertretung habe,

00:13:13.300 –> 00:13:15.660

deshalb scheue ich mich pers├Ânlich noch davor,

00:13:15.660 –> 00:13:23.260

Da gibt es Galerievertr├Ąge, die dich binden an Preise, die dich binden teilweise, du hast keinen

00:13:23.260 –> 00:13:28.260

Kundenkontakt. Das hei├čt, ich als K├╝nstler komme gar nicht mit dem K├Ąufer in Kontakt,

00:13:28.260 –> 00:13:33.020

was ich sehr schade finde, weil ich m├Âchte schon wissen, wer meine Kunstwerke kauft. Das ├╝bernimmt

00:13:33.020 –> 00:13:38.300

alles der Galerist. Du bist au├čen vor, du bist der Produzierer von Kunstwerken. Dann ist es so,

00:13:38.300 –> 00:13:44.660

dass die Galerie, wenn sie sehr gro├č ist, dich dahingehend ber├Ąt oder andere w├╝rden es b├Âse

00:13:44.660 –> 00:13:49.380

Ausdr├╝cken unter Druck setzt, dass du eine bestimmte Art von Kunst, ein bestimmtes Motiv

00:13:49.380 –> 00:13:56.740

dann zigfach produzierst, entstehen l├Ąsst, damit sich das, weil es sich gut verkauft auf dem Markt,

00:13:56.740 –> 00:14:00.740

wiederholt auf dem Markt verkauft werden kann. Also auch dahingehend darf man sich das nicht

00:14:00.740 –> 00:14:05.220

so vorstellen. Ich als K├╝nstler bin v├Âllig frei. Ich bin es noch, weil ich eben diese Abh├Ąngigkeit

00:14:05.220 –> 00:14:11.420

von der Galerie im Moment noch nicht habe, weil ich da ganz gezielt erst mich binden werde. So

00:14:11.420 –> 00:14:15.980

frei ist der K├╝nstler nicht. Da werden knallharte Vorgaben auch gemacht. Was sich verkauft, ist gut

00:14:15.980 –> 00:14:24.140

und das wird dann auch produziert. Ja super, vielen, vielen lieben Dank. Dann lass uns doch

00:14:24.140 –> 00:14:28.500

gerne, wir haben ja noch zwei weitere Ebenen, die du angek├╝ndigt hattest, auf die n├Ąchste Ebene

00:14:28.500 –> 00:14:33.500

├╝bergehen. Du hattest gesagt, wenn ich mir das richtig notiert habe, Gewalt als soziale Struktur.

00:14:33.500 –> 00:14:39.780

Was meinst du denn damit? Ja, ich w├╝rde jetzt mal noch ein Beispiel anf├╝hren, weg von der

00:14:39.780 –> 00:14:46.260

darstellenden Kunst zu einer K├╝nstlerin, die sehr bekannt ist, Marina Abramovic.

00:14:46.260 –> 00:14:53.580

Die hat Rhythm Zero, das war das schrecklichste Experiment, das die b├Âse Seite der Menschheit

00:14:53.580 –> 00:15:02.540

bewies, 1974 er├Âffnet. Und zwar hat Marina Abramovic, das ist ganz spannend, sich in

00:15:02.540 –> 00:15:08.140

einen Raum eingeschlossen mit 72 verschiedenen Gegenst├Ąnden. Das waren unter anderem Blumen,

00:15:08.140 –> 00:15:14.700

umfedern, eine Pistole, Messer scheren und hat sich selber als Performance in den Raum

00:15:14.700 –> 00:15:20.700

gestellt und die Besucher konnten mit ihr, vorher wurde das ├Âffentlich verlautbart,

00:15:20.700 –> 00:15:22.340

machen, was sie wollten.

00:15:22.340 –> 00:15:28.460

Und dieses Experiment ist sehr spektakul├Ąr gescheitert oder wie man,

00:15:28.460 –> 00:15:31.540

wenn man es gut ausdr├╝cken will, ist gelungen.

00:15:31.540 –> 00:15:37.180

Es hat sich dahingehend gezeigt, dass die Menschen mit Fortdauer des Experiments,

00:15:37.380 –> 00:15:45.780

bei 22, 24 Stunden, glaube ich, immer gewaltbereiter wurden, bis hin, dass Marina Abramowitsch teilweise

00:15:45.780 –> 00:15:51.260

misshandelt wurde in dieser Performance, in diesem Experiment. Das hat zum Aufschrei nat├╝rlich in der

00:15:51.260 –> 00:15:59.220

Kunstszene auch beigef├╝hrt und letztendlich hat man gesagt, dass dieses Experiment das schrecklichste

00:15:59.220 –> 00:16:05.100

Experiment in dieser Performancekunst war. Und sie sagte selber am Ende, wenn du es dem Publikum

00:16:05.100 –> 00:16:10.620

├╝berl├Ąsst, k├Ânnen sie dich umbringen. Also es w├╝rde letztendlich, ist es dann beendet worden,

00:16:10.620 –> 00:16:16.620

es w├Ąre wahrscheinlich bis zum Extrem hingegangen, dass hier die dunkleste Seite der Menschen,

00:16:16.620 –> 00:16:21.300

wenn man sie nur l├Ąsst, auch in so einem Kunstexperiment, einer Performance hervortritt.

00:16:21.300 –> 00:16:30.140

Ja, total spannend und hier kommen ja dann auch ganz viele Fragen auf, auch ethische Aspekte,

00:16:30.140 –> 00:16:34.540

die hier eine Rolle spielen, soweit wie

00:16:34.540 –> 00:16:37.940

wie weit kann eigentlich oder darf Kunst

00:16:37.940 –> 00:16:39.620

gehen, was ist noch Kunst und liegt ja

00:16:39.620 –> 00:16:41.380

letztendlich auch ein St├╝ck weit im

00:16:41.380 –> 00:16:44.380

Auge der Betrachter erstmal, sehr

00:16:44.380 –> 00:16:46.420

individuell. Aber eben solche

00:16:46.420 –> 00:16:50.020

Kombinationen hier dann auch zu w├Ąhlen

00:16:50.020 –> 00:16:53.060

und so eine Art, ja, mal was auszuprobieren

00:16:53.060 –> 00:16:55.540

sozusagen mit solchen verheerenden

00:16:55.540 –> 00:16:58.420

Ergebnissen, das bringt ja dann auch ein

00:16:55.540 –> 00:17:00.900

St├╝ck weit zum Nachdenken. Wie wurde denn dann, du hast gesagt, es gab einen Aufschrei

00:17:00.900 –> 00:17:06.140

in der Kunstszene in diesem Zusammenhang und wie wurde denn damit dann letztlich auch umgegangen?

00:17:06.140 –> 00:17:09.420

Was sind denn die Erkenntnisse, die man da diesbez├╝glich rausgezogen hat?

00:17:09.420 –> 00:17:14.460

Es wurde ethisch, moralisch nat├╝rlich diskutiert im Anschluss, was noch vertretbar ist in so

00:17:14.460 –> 00:17:20.020

einer Performancekunst. Ja, und wie weit man auch da gehen kann. Sie ist nat├╝rlich mit diesem Angebot,

00:17:20.020 –> 00:17:24.260

ihr k├Ânnt mit meinem K├Ârper, mit mir machen, was ihr wollt und hat verschiedene Gegenst├Ąnde

00:17:24.260 –> 00:17:27.900

dort hingelegt, hat sie ja eigentlich den Besucher selbst entscheiden lassen,

00:17:27.900 –> 00:17:31.060

welchen Gegenstand er sich nimmt, ob er sich eine Feder nimmt oder eine Schere

00:17:31.060 –> 00:17:34.380

nimmt. Letztendlich, wie weit darf man in so einer

00:17:34.380 –> 00:17:38.380

Performancekunst gehen? Aber die Kunst ist frei und unabh├Ąngig.

00:17:38.380 –> 00:17:42.620

Man darf eigentlich s├Ąmtliche Grenzen auch ├╝berschreiten.

00:17:42.620 –> 00:17:46.660

Das war nat├╝rlich ein Aufschrei in der Kunstszene und wurde lange diskutiert,

00:17:46.660 –> 00:17:49.820

wie weit so eine Performancekunst gehen darf.

00:17:49.820 –> 00:17:52.820

Ja, absolut spannende Fragen in diesem Zusammenhang.

00:17:52.820 –> 00:17:56.320

Okay, da lass uns doch mal gucken.

00:17:56.320 –> 00:18:01.320

Hast du hier noch eine Erg├Ąnzung vorzunehmen oder sollen wir dann auf die n├Ąchste Ebene ├╝bergehen an der Stelle?

00:18:01.320 –> 00:18:12.120

Ja, ich w├╝rde jetzt noch ein weiteres Beispiel aus diesem Spektrum der psychischen Druck und Gewalt,

00:18:12.120 –> 00:18:13.820

beziehungsweise auch k├Ârperlichen Gewalt.

00:18:13.820 –> 00:18:16.620

Wo haben wir in der Kunst k├Ârperliche Gewalt?

00:18:16.620 –> 00:18:20.620

Wenn wir jetzt denken an die Ballettkunst, da gibt es auch ein ganz ber├╝hmtes Beispiel.

00:18:20.620 –> 00:18:26.620

Maria Taltschew, das war eine russischst├Ąmmige US-Prima-Ballerina,

00:18:26.620 –> 00:18:31.620

die hat seinerzeit ihre Memoiren geschrieben und hat da beschrieben,

00:18:31.620 –> 00:18:35.620

wie sie gerade in den jungen Jahren als K├╝nstlerin im Ballettbereich,

00:18:35.620 –> 00:18:38.620

ja, man muss es sagen, k├Ârperlich misshandelt wurde.

00:18:38.620 –> 00:18:41.620

Auch da im Ballettbereich sind ja extreme Drucksituationen,

00:18:41.620 –> 00:18:43.620

einmal der psychische Druck, psychische Gewalt,

00:18:43.620 –> 00:18:49.700

aber zum anderen musste sie viel zu enge Ballettschuhe tragen, sie ihre F├╝├če in so engen Ballettschuhen

00:18:49.700 –> 00:18:55.180

hineinpressen, was ja auch schon k├Ârperliche Gewalt ist, Misshandlung, Verst├╝mmelung von F├╝├čen,

00:18:55.180 –> 00:19:02.260

um diese idealen Ballettschritte und T├Ąnze ausf├╝hren zu k├Ânnen. Und da haben wir es rein

00:19:02.260 –> 00:19:09.300

praktisch, da haben wir k├Ârperliche Gewalt in der Kunst. Teilweise wurden aus dem russischen Bereich

00:19:09.300 –> 00:19:15.860

auch berichtet, dass dort Ballettt├Ąnzerinnen heruntergehungert wurden oder auch mit k├Ârperlicher

00:19:15.860 –> 00:19:22.860

Gewalt gez├╝chtigt wurden, um Ballettt├Ąnze einzustudieren. Da haben wir ganz krass in

00:19:22.860 –> 00:19:29.220

diesem Bereich die k├Ârperliche Gewalt. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und das sind mit Sicherheit

00:19:29.220 –> 00:19:34.620

auch Aspekte oder Bereiche, an die wir nicht klassischerweise sofort denken, wenn wir eben an

00:19:34.620 –> 00:19:41.020

Gewalt in der Kunst als Raumthema aufgreifen. Von daher bin ich da echt sehr froh und dankbar,

00:19:41.020 –> 00:19:47.740

dass du gerade diese verschiedenen Facetten f├╝r uns auch nochmal aufmachst. Und dann haben wir

00:19:47.740 –> 00:19:53.340

auf jeden Fall noch den Aspekt mit der Protestkunst, die du hier auch nochmal mit einbringen wolltest.

00:19:53.340 –> 00:19:57.300

Lass uns doch da nochmal schauen, was hast du denn da f├╝r uns als Beispiel mitgebracht?

00:19:57.300 –> 00:20:03.740

Ja, die Protestkunst ist ja gerade in den letzten Jahren sehr spektakul├Ąr durch die

00:20:03.740 –> 00:20:08.860

Wir haben 2022 diese Protestkunst von Klimaaktivisten.

00:20:08.860 –> 00:20:16.620

Da war im 2022 im Louvre hat ein junger Mann also mit einer Torte die Mona Lisa beworfen

00:20:16.620 –> 00:20:17.620

und beschmiert.

00:20:17.620 –> 00:20:23.420

Das ging nat├╝rlich viral, weil viele Besucher gerade mit dem Handy auch in dem Louvre waren,

00:20:23.420 –> 00:20:25.020

konnten das mitfilmen.

00:20:25.020 –> 00:20:29.900

Es zog sich fort, dass viele Klimaaktivisten sich an bekannten Kunstwerken weltweit angeklebt

00:20:29.900 –> 00:20:35.140

haben mit ihren H├Ąnden. Und hier wird die Kunst auch benutzt, um Gewalt auszu├╝ben.

00:20:35.140 –> 00:20:39.700

Hier von der Seite der Klimaaktivisten in dem Moment. Die Kunstwerke, die Museen werden

00:20:39.700 –> 00:20:45.180

benutzt, um auf das Thema drauf hinzuweisen. Aber auch das ist eine Art von Gewalt. Das

00:20:45.180 –> 00:20:51.060

Kunstwerk wird ja in diesem Moment entzogen seiner eigentlichen Intention. Und man benutzt

00:20:51.060 –> 00:20:56.580

es, um auf die eigenen Themen drauf hinzuweisen. Vom Straftatbestand ist es nat├╝rlich eine

00:20:56.580 –> 00:21:03.580

Sachbesch├Ądigung nach dem Strafgesetzbuch. Davon abgesehen, in dem letzten Fall der Mona Lisa ist

00:21:03.580 –> 00:21:08.620

jetzt gl├╝cklicherweise nicht viel passiert, weil da eine Schutzscheibe vor ist und man das Ganze

00:21:08.620 –> 00:21:17.620

dann letztendlich retten konnte. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und du hast die Kriminologie,

00:21:17.620 –> 00:21:23.780

also den Straftatbestand hier aus der, aus deiner Welt auch nochmal, aus der beruflichen Welt auch

00:21:23.780 –> 00:21:28.260

noch mal mit reingebracht. Wenn wir hier noch mal schauen, ich meine, das ist ja auch eine

00:21:28.260 –> 00:21:34.020

interessante Kombination vor dem Hintergrund, dass du in dem Bereich ja auch t├Ątig bist,

00:21:34.020 –> 00:21:41.020

sowohl in der Kunst als auch in der Kriminologie sozusagen. War dir diese Verkn├╝pfung eigentlich so

00:21:41.020 –> 00:21:46.340

bewusst oder wie hat sich das jetzt auch noch mal f├╝r dich verhalten oder gestaltet durch dieses

00:21:46.340 –> 00:21:50.220

Raumthema, was wir gemeinsam sozusagen entdeckt haben f├╝r uns, um das aufzumachen?

00:21:50.220 –> 00:21:51.220

machen?

00:21:51.220 –> 00:21:56.920

Ja, durch das Thema bin ich jetzt nochmal richtig darauf zugesto├čen, habe f├╝r mich

00:21:56.920 –> 00:21:59.960

nochmal erkannt, dass ich eine totale Expertise in dem Bereich habe.

00:21:59.960 –> 00:22:04.380

Zum einen ja als Kriminologe, als Kriminalist und zum anderen als K├╝nstler,

00:22:04.380 –> 00:22:06.300

weil ich beide Welten irgendwie auslebe.

00:22:06.300 –> 00:22:10.580

Und ich habe mich zur├╝ckerinnert, wir waren schon mal auch in K├Âln auf einer

00:22:10.580 –> 00:22:14.340

gemeinsamen Veranstaltung. Da bin ich auch darauf angesprochen von einem Reporter

00:22:14.340 –> 00:22:16.820

der Welt, dass ja genau das mein Steckenpferd ist.

00:22:17.260 –> 00:22:19.780

Und sollte der n├Ąchste Kunstraub irgendwo sein,

00:22:19.780 –> 00:22:22.300

gro├če goldene Medaillen irgendwo geklaut werden,

00:22:22.300 –> 00:22:24.740

da bin ich sicherlich Top-One-Interviewpartner

00:22:24.740 –> 00:22:27.040

in dem Bereich, weil ich beide zu beiden Seiten

00:22:27.040 –> 00:22:29.100

dann was dazu beitragen kann.

00:22:29.100 –> 00:22:30.740

(Sie lacht.)

00:22:30.740 –> 00:22:32.900

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:22:32.900 –> 00:22:34.940

Das wollen wir nat├╝rlich nicht hoffen,

00:22:34.940 –> 00:22:37.900

aber Kunstraub ist ja auch noch mal ein weiterer Aspekt,

00:22:37.900 –> 00:22:41.400

den wir hier an der Stelle noch mit aufmachen k├Ânnen, ne, Michael?

00:22:41.400 –> 00:22:43.500

Ja, das ist ein ganz spannender Aspekt.

00:22:43.500 –> 00:22:45.740

Und ich selber hab ja auch einen Podcast,

00:22:45.800 –> 00:22:50.240

leicht verst├Ąndlich. Und auch da konnte ich einen Top-Interview-Partner gewinnen,

00:22:50.240 –> 00:22:56.480

einen Kollegen vor mir aus Berlin. Und der wird mir zu den gro├čen Kunstrauben in Deutschland,

00:22:56.480 –> 00:23:01.640

die er alle gef├╝hrt hat, ermittlungstechnisch, wird er mir exklusiv auch einige Podcast-Episode

00:23:01.640 –> 00:23:04.320

aufnehmen. Und da steigen wir auch bei uns mal ganz tief ab.

00:23:04.320 –> 00:23:11.040

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Also von daher hier auch die herzliche Einladung,

00:23:11.040 –> 00:23:15.800

auch in den Podcast reinzuh├Âren und bei der Gelegenheit vielleicht auch noch mal kurz zu

00:23:15.800 –> 00:23:24.000

erw├Ąhnen, auch wir haben ja gemeinsam eine Folge sozusagen gemacht zum Thema Kunst und KI.

00:23:24.000 –> 00:23:28.040

Vielleicht magst du dazu noch mal kurz was sagen, dann k├Ânnen wir das auch gleich hier mit anteasern.

00:23:28.040 –> 00:23:32.760

Ja, wir haben ein interessantes Interview gef├╝hrt, wir beide, zu diesem Thema Kunst und KI,

00:23:32.760 –> 00:23:39.240

das gerade jetzt in der Kunstszene ein Top-Thema ist. Nicht nur Chat GPT, auch andere M├Âglichkeiten,

00:23:39.240 –> 00:23:45.560

NFTs, Blockchain-Technik, ja, k├╝nstliche Intelligenzen. Da sind wir abgestiegen und

00:23:45.560 –> 00:23:53.880

haben uns dem Thema n├Ąher dann, ja, angen├Ąhert. Super, wunderbar. Magst du nochmal den Namen des

00:23:53.880 –> 00:24:00.440

Podcasts sagen und wo der zu finden ist? Dann haben wir das auch mit dabei. Und dann m├Âchte

00:24:00.440 –> 00:24:07.040

ich gerne gleich auch was zu den Handzeichen sagen. Ja, der Podcast von uns oder von mir

00:24:07.040 –> 00:24:12.640

hei├čt “Lecker Kunst ÔÇô leicht verst├Ąndlich”. Und da bringen wir halt mit leichten Worten den Menschen

00:24:12.640 –> 00:24:18.600

die Kunst auf allen Ebenen, auf allen Bereichen n├Ąher und wollen auch schwierige, verkopfte Themen

00:24:18.600 –> 00:24:23.760

in der Kunstszene leicht verst├Ąndlich r├╝berbringen. Und da findet man von Kunst denkt Crime ├╝ber

00:24:23.760 –> 00:24:29.200

Fachthemen, wie wir es hatten in dem Podcast, bis hin zu Ausstellungsempfehlungen, alles wieder.

00:24:29.200 –> 00:24:36.120

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Ja, dann lasst uns gerne die Zeit auch nochmal

00:24:36.120 –> 00:24:39.200

nutzen, um die Handzeichen aufzumachen und mal zu schauen.

00:24:39.200 –> 00:24:43.240

Ich finde, es sind ja wirklich ganz verschiedene Ebenen aufgemacht worden zum

00:24:43.240 –> 00:24:46.040

Thema Kunst und Gewalt.

00:24:46.040 –> 00:24:48.440

Und von daher bin ich total gespannt.

00:24:48.440 –> 00:24:51.440

Also wenn ihr hier verschiedene Impulse habt oder vielleicht auch den Eindruck

00:24:51.440 –> 00:24:54.760

habt, wir haben das eine oder andere noch ausgelassen, w├Ąre das nicht auch eine

00:24:54.760 –> 00:24:56.640

Ebene, die man hier noch mit aufmachen k├Ânnte?

00:24:56.640 –> 00:25:01.160

Kommt gerne mit dazu. Oder wenn ihr Fragen habt oder Ähnliches, die Gelegenheit

00:25:01.160 –> 00:25:04.920

eben jetzt auch noch mal zu nutzen, um in den Austausch mit Michael zu kommen.

00:25:04.960 –> 00:25:06.760

Ich w├╝rde mich auf jeden Fall sehr dar├╝ber freuen.

00:25:06.760 –> 00:25:12.440

Nochmal kurz der Hinweis, dass der Raum aufgezeichnet wird ├╝ber die gesamte Zeit und dementsprechend,

00:25:12.440 –> 00:25:15.880

wenn ihr mit dazu kommt, automatisch eben auch damit einverstanden seid, dass das Ganze

00:25:15.880 –> 00:25:16.880

ver├Âffentlicht wird.

00:25:16.880 –> 00:25:18.840

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:25:18.840 –> 00:25:23.080

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens

00:25:23.080 –> 00:25:24.240

Einsatz in der Bio.

00:25:24.240 –> 00:25:27.960

Wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, hat nat├╝rlich auch die M├Âglichkeit, den

00:25:27.960 –> 00:25:32.960

Chat gerne zu nutzen, um den einen oder anderen Gedanken oder auch eine Frage hier mit reinzugeben,

00:25:32.960 –> 00:25:36.080

wir das dann entsprechend auch noch mal mit aufgreifen k├Ânnen.

00:25:36.080 –> 00:25:41.520

Michael, wir haben jetzt verschiedene Aspekte bzw. Ebenen angesprochen.

00:25:41.520 –> 00:25:44.960

Gibt es denn etwas, was du f├╝r uns mitgebracht hast,

00:25:44.960 –> 00:25:46.880

wor├╝ber wir noch nicht gesprochen haben, wo du sagst,

00:25:46.880 –> 00:25:48.800

da sollten wir auch noch mal den Blick drauf richten?

00:25:48.800 –> 00:25:56.200

Ja, im Moment w├╝rde ich sagen, haben wir erstmal von verschiedenen Aspekten

00:25:56.200 –> 00:25:57.160

das Ganze betrachtet.

00:25:57.160 –> 00:26:00.680

Ich bin mal gespannt, ob die Zuh├Ârer vielleicht noch spezielle Fragen haben

00:26:00.680 –> 00:26:04.560

oder nochmal neue Aspekte aufwerfen k├Ânnen. Das w├╝rde mich jetzt so interessieren.

00:26:04.560 –> 00:26:12.560

Ja und w├Ąhrend wir warten, denke ich, es macht es Sinn, eben nochmal gemeinsam drauf

00:26:12.560 –> 00:26:16.920

zu schauen auf diese verschiedenen Aspekte. Und wir haben ja relativ vieles jetzt ein

00:26:16.920 –> 00:26:20.640

St├╝ck weit auch angestriffen sozusagen. Und jetzt nochmal an der einen oder anderen Stelle

00:26:20.640 –> 00:26:25.640

gerne auch in die Vertiefung einzusteigen. Also kommt gerne mit dazu, steigt in den Austausch

00:26:25.640 –> 00:26:29.400

ein. Vielleicht k├Ânnt ihr uns auch einen Hinweis geben. Gibt es zum Beispiel einen

00:26:29.400 –> 00:26:33.520

Ebenen, wo ihr zum Beispiel sagt, da

00:26:33.520 –> 00:26:36.000

w├╝rden wir jetzt gerne gemeinsam auch

00:26:36.000 –> 00:26:37.440

noch mal genauer draufschauen oder

00:26:37.440 –> 00:26:39.240

ergeben sich vielleicht Fragen

00:26:39.240 –> 00:26:41.640

daraus auf diesen verschiedenen Ebenen,

00:26:41.640 –> 00:26:43.560

eben das entsprechend hier mit rein zu

00:26:43.560 –> 00:26:45.960

geben bzw. mit dazu zu kommen, um

00:26:45.960 –> 00:26:48.000

in den Austausch einzusteigen. War euch

00:26:48.000 –> 00:26:50.640

das dann ├╝berhaupt bewusst, dass

00:26:50.640 –> 00:26:53.040

unter diesem Raumthema sozusagen

00:26:53.040 –> 00:26:56.360

dann auch so vielf├Ąltige Bereiche eben

00:26:56.360 –> 00:26:58.600

auch bei dem Thema Gewalt in der

00:26:56.360 –> 00:27:00.560

Kunst aufgemacht werden k├Ânnen. Also hier w├╝rde ich mich total freuen, auch noch mal so ein paar

00:27:00.560 –> 00:27:06.120

Aspekte, Gedanken von euch mit rein zu bekommen, damit wir einfach mal auch ein Gef├╝hl daf├╝r

00:27:06.120 –> 00:27:11.840

bekommen, ob das auf der einen Seite so bewusst sozusagen ist oder wie sich das f├╝r euch jetzt

00:27:11.840 –> 00:27:15.480

verh├Ąlt, wenn ihr diese ganzen verschiedenen Ebenen h├Ârt. Also insofern kommt gerne mit dazu,

00:27:15.480 –> 00:27:23.640

um euch in den Austausch mit einzuklinken. Michael, du bist ja relativ viel, also mit

00:27:23.640 –> 00:27:26.720

mit deiner Kunst auch unterwegs. Da passiert ja auch einiges.

00:27:26.720 –> 00:27:29.800

Ich hatte das in der Anmoderation ja schon mit aufgemacht,

00:27:29.800 –> 00:27:32.440

jetzt unabh├Ąngig von der Gewalt in der Kunst.

00:27:32.440 –> 00:27:36.440

Da sind wir ja auch bei diesem Aspekt Tape Art.

00:27:36.440 –> 00:27:38.200

Vielleicht magst du dazu mal kurz was sagen.

00:27:38.200 –> 00:27:41.960

Und gibt es hier auch Verkn├╝pfungen zum Thema Gewalt

00:27:41.960 –> 00:27:44.200

oder ist das ein v├Âllig anderer Bereich?

00:27:44.200 –> 00:27:47.080

Tape Art ist eine eigene Kunstrichtung,

00:27:47.080 –> 00:27:51.040

worauf ich 2018 gesto├čen bin, als ich wieder in der Kunst eingestiegen bin.

00:27:51.400 –> 00:27:55.880

Dort arbeitet man mit Gaffab├Ąndern, sogenannten Tape-B├Ąndern, die es in allen Farben gibt,

00:27:55.880 –> 00:28:00.160

mit Klebefolien und ja, eine ganz spannende Kunstrichtung, eine eigene, die in Berlin

00:28:00.160 –> 00:28:01.640

sehr stark vertreten ist.

00:28:01.640 –> 00:28:07.600

Ich bin so das Pendant im Ruhrgebiet M├╝nsterland, da gibt es kaum Tapert-K├╝nstler und da konnte

00:28:07.600 –> 00:28:12.920

ich halt einen Preis in Berlin beim Deutschen Historischen Museum mit einem Werk Hannah

00:28:12.920 –> 00:28:17.440

Arendt, der j├╝dischen Publizistin, erringen, was ein reines Tapert-Werk ist.

00:28:17.440 –> 00:28:21.920

Aus der Tapert-Szene ist mir so das Thema Gewalt jetzt nicht bekannt.

00:28:21.920 –> 00:28:23.280

Die Szene ist sehr offen.

00:28:23.280 –> 00:28:28.240

Sie freut sich ├╝ber jeden, der dazukommt und diese Kunst weiter ins Land f├╝hrt.

00:28:28.240 –> 00:28:31.800

Von daher ist mir das Thema da nicht so pr├Ąsent.

00:28:31.800 –> 00:28:37.040

Okay, vielen, vielen lieben Dank.

00:28:37.040 –> 00:28:40.040

Aber da lohnt es sich auf jeden Fall eben nochmal hinzuschauen

00:28:40.040 –> 00:28:42.080

und hier auch nochmal zu gucken.

00:28:42.080 –> 00:28:46.720

Den Link zur Seite von Michael habe ich ja auch nochmal geteilt.

00:28:46.720 –> 00:28:52.320

Also nutzt gerne auch die Gelegenheit, auch im Nachgang des Raumes Kontakt zu Michael

00:28:52.320 –> 00:28:56.480

aufzunehmen, die Seite euch auch mal anzuschauen und vor allen Dingen auch mal die eine oder

00:28:56.480 –> 00:29:03.400

andere Podcast-Folge eben hier auch mit verschiedenen Gesichtspunkten nochmal zu vertiefen.

00:29:03.400 –> 00:29:07.880

Es lohnt sich auf jeden Fall, es ist spannend und vor allem f├╝r die unter uns, die jetzt

00:29:07.880 –> 00:29:11.840

nicht klassischerweise in diesem Kunstbereich unterwegs sind, ist es auch eine spannende

00:29:11.840 –> 00:29:15.080

Welt, die es hier auch nochmal zu entdecken gilt, finde ich.

00:29:15.080 –> 00:29:18.800

Sabine, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Sch├Ân, dass du bei uns bist.

00:29:18.800 –> 00:29:23.320

Was ist denn dein Gedanke oder deine Frage, die du mitgebracht hast?

00:29:23.320 –> 00:29:27.480

Ich habe ein bisschen eine Frage ankn├╝pfen an sein gestriges Thema,

00:29:27.480 –> 00:29:29.280

Sport und Gewalt.

00:29:29.280 –> 00:29:32.480

Im Sport ist es ja so, dass oft junge Leute

00:29:32.480 –> 00:29:35.840

aus der Familie rausgerissen und auf einen Internat kommen

00:29:35.840 –> 00:29:40.320

und da sehr gedrillt und eigentlich psychische Gewalt bekommen,

00:29:40.320 –> 00:29:43.120

damit sie am Ende ihr Ziel erreichen.

00:29:43.280 –> 00:29:49.400

Jetzt hattest du vorhin gesagt, bei Kunst kann der Galerist einen auch ziemlich drillen,

00:29:49.400 –> 00:29:55.200

weil wenn der nicht verkauft, dann ist der Maler ein bisschen machtlos, wenn er bei dem Galeristen bleibt.

00:29:55.200 –> 00:29:59.520

Jetzt wollte ich mal fragen, ist das eigentlich bei J├╝ngeren auch schon der Fall?

00:29:59.520 –> 00:30:05.280

Gibt es da irgendwo so Kunstakademien, die schon relativ fr├╝h Kinder z├╝chtet?

00:30:05.280 –> 00:30:07.280

Das w├╝rde mich mal interessieren.

00:30:10.800 –> 00:30:14.880

Ja, wenn ich da gleich drauf einsteigen kann, eine sehr, sehr interessante Frage, finde ich.

00:30:14.880 –> 00:30:17.800

Bei den Galeristen habe ich es ja schon erw├Ąhnt, die

00:30:17.800 –> 00:30:23.160

psychische Gewalt, wenn man es so nennen will, oder beratend t├Ątig sind,

00:30:23.160 –> 00:30:24.840

so wird es nat├╝rlich sch├Ân ausgedr├╝ckt,

00:30:24.840 –> 00:30:27.120

die einen dann hinsto├čen und sagen, was man zu malen hat.

00:30:27.120 –> 00:30:31.760

An den Kunstakademien ist es so, dass dort alles gelehrt wird, rein technisch,

00:30:31.760 –> 00:30:34.360

was man, wie man zu malen hat, was man zu malen hat.

00:30:34.360 –> 00:30:38.680

Und dort richten sich gerade die jungen Studenten an ihren Prof,

00:30:38.920 –> 00:30:45.000

an ihren Meister, der ihnen das alles lernt und gleichen sich ihm an.

00:30:45.000 –> 00:30:48.720

Also den Stil, den er vertritt, den nehmen die J├╝nger, so nenne ich es mal, oder die

00:30:48.720 –> 00:30:50.040

Studenten teilweise auf.

00:30:50.040 –> 00:30:52.720

Dann gibt es Meistersch├╝ler, das sind dann ganz besondere.

00:30:52.720 –> 00:30:57.160

Was dort aber nicht gelernt wird und nur als Nebenpunkt ist Marketing.

00:30:57.160 –> 00:30:59.160

Marketing in dem Bereich wird gar nicht gelernt.

00:30:59.160 –> 00:31:03.440

Dann werden die jungen Kunststudenten auf dem Markt entlassen und sind im Haifischbecken.

00:31:03.440 –> 00:31:08.760

Sind im Haifischbecken und wissen gar nicht, ich war doch Meistersch├╝ler an der XY-Universit├Ąt,

00:31:08.760 –> 00:31:12.400

Jetzt kauft keiner meine Werke und ich habe in meiner Akademie teilweise Meistersch├╝ler,

00:31:12.400 –> 00:31:15.080

die von Hartz IV gelebt haben und ihre Werke nicht verkaufen k├Ânnen.

00:31:15.080 –> 00:31:21.680

Sabine, beantwortet das deine Frage oder magst du nochmal ankn├╝pfen?

00:31:21.680 –> 00:31:25.320

Das waren jetzt ja schon die Gro├čen.

00:31:25.320 –> 00:31:28.080

Sie gehen ja schon nach dem Abi auf die Kunstakademie.

00:31:28.080 –> 00:31:31.240

Ich wollte eigentlich fragen, findet das auch nochmal fr├╝her statt?

00:31:31.240 –> 00:31:36.600

Also so mit 14, 15 J├Ąhrigen ist da auch schon eine Kunstentwicklung?

00:31:36.600 –> 00:31:46.800

Ja, das ist ein Thema. Es gibt ganz, ganz wenige in der internationalen Kunstszene. Es gibt, glaube

00:31:46.800 –> 00:31:52.920

ich, jetzt einen elf-, zw├Âlf-, dreizehnj├Ąhrigen, der total gehypt wird. Da wird aber ganz viel PR-Marketing

00:31:52.920 –> 00:32:03.040

mitgemacht. Es ist wenig ganz, ganz junge K├╝nstler, die international da unterwegs sind. Ich kenne

00:32:03.040 –> 00:32:09.440

jetzt kein Fall, wo schon ganz junge Nachwuchsk├╝nstler gedrillt werden in dem Sinne, wie es zum Beispiel

00:32:09.440 –> 00:32:16.080

beim Ballett zu scheinen ist. Das ist mir so nicht bekannt. Es ist sicherlich auch von der

00:32:16.080 –> 00:32:20.960

einzelnen Kunstschule abh├Ąngig. Wer lehrt dort, was f├╝r einen Anspruch hat er an seine Sch├╝ler,

00:32:20.960 –> 00:32:27.240

was f├╝r eine Pers├Ânlichkeit ist das und welche Leitthemen hat auch die Kunstschule, an der ich

00:32:27.240 –> 00:32:30.840

vielleicht mein Kind hinschicke oder welche Leitthemen haben die auch. Wie gehen die mit

00:32:30.840 –> 00:32:36.040

den einzelnen Pers├Ânlichkeiten um. Lassen die Freiraum, lassen die das Kind frei entwickeln

00:32:36.040 –> 00:32:41.240

und lenken es nur? Und das ist ja ein Thema, was uns ├╝berall in der Schule betrifft, im

00:32:41.240 –> 00:32:44.360

Kindergarten betrifft. Wie viel Freiraum hat sich dem Kind, sich selber zu entwickeln?

00:32:44.360 –> 00:32:50.240

Ja, was vielleicht in dem Zusammenhang eine spannende Frage ist f├╝r die, die hier nicht

00:32:50.240 –> 00:32:56.120

so viele Einblicke bisher in der Vergangenheit hatten, ist, wie gestaltet sich denn eigentlich

00:32:56.120 –> 00:33:00.400

von null auf so eine K├╝nstlerkarriere sozusagen.

00:33:00.400 –> 00:33:06.000

Also beim Sport zum Beispiel, wir haben gestern das Thema Macht und Sport gehabt.

00:33:06.000 –> 00:33:12.520

Da ist es ja schon durchaus so, dass wir das mit den Vereinen etc. h├Ąufig mitbekommen,

00:33:12.520 –> 00:33:18.000

dass hier beispielsweise Kinder relativ jung schon anfangen viel zu trainieren, entsprechend

00:33:18.000 –> 00:33:25.520

in verschiedenen Vereinen spielen, dann in verschiedenen Ligen spielen und so weiter

00:33:25.520 –> 00:33:30.440

und langsam aufsteigen und eben auch dieses Training teilweise zwar parallel zur Schule

00:33:30.440 –> 00:33:33.120

und sowas stattfindet, aber auch schon sehr, sehr intensiv ist.

00:33:33.120 –> 00:33:38.560

Und da haben wir auch gestern dar├╝ber diskutiert, dass es eben einen Unterschied macht, ob das

00:33:38.560 –> 00:33:42.280

in Anf├╝hrungsstrichen sozusagen der freie Welle des Kindes ist oder ob das eben auch

00:33:42.280 –> 00:33:45.160

von au├čen nochmal gedrillt wird.

00:33:45.160 –> 00:33:49.080

Wie ist das denn in so einer klassischen, also ich meine gut, Kunst ist nat├╝rlich erstmal

00:33:49.080 –> 00:33:51.360

ein weiter Begriff, aber wie ist es in der klassischen Kunst?

00:33:51.360 –> 00:33:53.040

Wie k├Ânnen wir uns das da denn vorstellen?

00:33:53.040 –> 00:33:57.720

Wann geht das denn eigentlich hier mit der klassischen K├╝nstlerausbildung los?

00:33:57.720 –> 00:33:58.960

Ist das erst nach der Schule?

00:33:58.960 –> 00:34:01.360

Also es muss doch auch relativ fr├╝h irgendwo anfangen, oder?

00:34:01.360 –> 00:34:08.480

Ja, es ist so, dass die Kunst ja auch an Gabe irgendwo gebunden ist oder Talent.

00:34:08.480 –> 00:34:13.400

Das hei├čt, irgendwann erkennt man in fr├╝hen Jahren, bei mir war es mit sechs, sieben,

00:34:13.400 –> 00:34:17.160

acht, dass ich zeichnerisches Talent irgendwo habe, dass ich eine Gabe habe.

00:34:17.160 –> 00:34:21.720

Und dann hat mein Vater speziell sich mit mir hingesetzt und hat erst mal diese Gabe

00:34:21.720 –> 00:34:22.720

weiter gef├Ârdert.

00:34:22.720 –> 00:34:25.720

in dem er mit mir einfache Karikaturen gezeichnet hat,

00:34:25.720 –> 00:34:29.120

einfache, ja, Dinge gezeichnet hat.

00:34:29.120 –> 00:34:30.620

Das hat sich dann weiter gesteigert.

00:34:30.620 –> 00:34:34.220

Aus der Lust und der Laune heraus, der Antrieb war intrinsisch.

00:34:34.220 –> 00:34:36.020

Das hei├čt, von mir heraus war der da.

00:34:36.020 –> 00:34:39.020

Ich hatte Lust, das wei├če Blatt Papier voll zu malen.

00:34:39.020 –> 00:34:40.920

Ich hatte Lust, Comicfiguren zu malen.

00:34:40.920 –> 00:34:42.720

Ich hatte Lust, nachher mit Kohle zu zeichnen,

00:34:42.720 –> 00:34:44.220

sp├Ąter mit ├ľl, mit Acryl.

00:34:44.220 –> 00:34:48.020

Und das ist das Beste, was einem jungen Talent passieren kann,

00:34:48.020 –> 00:34:50.720

wenn es intrinsisch von sich heraus eine Sportart,

00:34:50.720 –> 00:34:57.440

Kunst andere Bereiche macht. In der Kunst ist es so, wir haben keine harten Fakten. Beim Sport ist

00:34:57.440 –> 00:35:03.080

es vielleicht so, wenn ich die 100 Meter in 9,6 Sekunden laufe, habe ich einen harten Fakt und

00:35:03.080 –> 00:35:07.760

daran kann ich arbeiten und kann dann den K├Ârper hoch trainieren. Da entsteht Druck, da entstehen

00:35:07.760 –> 00:35:15.320

ja messbare Zahlen. Bei der Kunst ist ja viel Kreativit├Ąt. Ich kann zwar das Technische erlernen,

00:35:15.320 –> 00:35:22.360

mit ├ľl zu malen, mit Acryl zu malen, mit Kreide zu malen oder mit Kohle. Aber ich habe da nicht so

00:35:22.360 –> 00:35:27.440

die harten Faktoren, dass ich sage, dieser Strich muss genau so verlaufen. Sicherlich irgendwann

00:35:27.440 –> 00:35:30.880

wird man Ma├čst├Ąbe setzen und vielleicht auch vergleichen, aber der Vergleich hinkt immer.

00:35:30.880 –> 00:35:36.880

Der Vergleich macht auch ungl├╝cklich, das wissen wir alle. Von daher ist das Beste,

00:35:36.880 –> 00:35:41.480

was einem jungen Talent passieren kann, dass er ├╝ber Jahre das spielerisch erst mal macht und

00:35:41.480 –> 00:35:47.320

dann von einem Meister oder in einer Kunstschule das Ganze ausgebildet, verfeinert wird und

00:35:47.320 –> 00:35:48.320

er sich frei entwickeln kann.

00:35:48.320 –> 00:35:52.320

Ja, wunderbar.

00:35:52.320 –> 00:35:53.320

Vielen, vielen lieben Dank.

00:35:53.320 –> 00:35:59.400

Und so eine Kunstschule, die besucht man dann in Anf├╝hrungsstrichen parallel oder gibt

00:35:59.400 –> 00:36:04.560

es tats├Ąchlich da auch Kunstschulen, wo man dann auch ja eine schulische Ausbildung auch

00:36:04.560 –> 00:36:05.560

noch mit dabei hat?

00:36:05.560 –> 00:36:10.840

Also das w├╝rde mich jetzt auch nochmal interessieren, wie sich das da hier auch insbesondere in

00:36:10.840 –> 00:36:14.360

Deutschland beispielsweise verh├Ąlt, was es daf├╝r f├╝r M├Âglichkeiten oder

00:36:14.360 –> 00:36:19.040

Alternativen an der Stelle auch gibt, um wirklich hier tiefer auch einzusteigen.

00:36:19.040 –> 00:36:23.280

Ja, wenn ich jetzt gerade Kinder habe, wo ich merke, boah, das hat wirklich Talent,

00:36:23.280 –> 00:36:26.960

ist kreativ, kann es vielleicht auch wirklich zeichnen, besser als die

00:36:26.960 –> 00:36:32.400

Altersgenossen, habe ich verschiedene M├Âglichkeiten. In jedem Umfeld, wo man

00:36:32.400 –> 00:36:36.400

halt lebt, gibt es Kunstvereine, die kann man ganz gut googeln, kann zu denen einmal

00:36:36.400 –> 00:36:43.080

Kontakt aufnehmen, mit denen sprechen, ob die j├╝ngere Kinder, Jugendliche aufnehmen,

00:36:43.080 –> 00:36:48.640

um die weiter in der Kunst zu f├Ârdern. Es gibt dann Kunstschulen auch, wo man dann nach dem

00:36:48.640 –> 00:36:55.120

normalen Unterricht, wie ├Ąhnlich in einem Verein dann auch, weiter ausgebildet wird in seinen

00:36:55.120 –> 00:37:00.240

F├Ąhigkeiten, die Kreativit├Ąt gef├Ârdert hat. Bis hin, es gibt auch einzelne Gymnasien, die ich

00:37:00.240 –> 00:37:07.800

kenne, die ja Kunst als Schwerpunkt an dieser Schule haben, wo dann Schwerpunkt Kunstunterricht

00:37:07.800 –> 00:37:12.280

auch abgehalten wird und man da auch weiter gef├Ârdert wird. Bis hin dann sp├Ąter zu einem

00:37:12.280 –> 00:37:17.480

Studium in diesem Bereich. Das ist klar, das kann man dann beginnen und dann w├╝rde man auf

00:37:17.480 –> 00:37:23.000

eine Universit├Ąt oder auf eine Schule gehen, wo die Kunst dann in allen Bereichen auch gef├Ârdert

00:37:23.000 –> 00:37:29.760

wird und gelehrt wird. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und gerade auch mit dem Aspekt,

00:37:29.760 –> 00:37:34.880

den wir gestern aufgegriffen haben, finde ich das total spannend, weil das sich ja hier offensichtlich

00:37:34.880 –> 00:37:39.040

doch noch mal etwas anders gestaltet als jetzt zum Beispiel im Sportbereich. Und wir haben gestern

00:37:39.040 –> 00:37:45.180

schon festgestellt, dass der Sport sozusagen an, also insbesondere bestimmte Sportarten ja auch

00:37:45.180 –> 00:37:50.280

mit Monetarisierung irgendwie zu tun haben. Und in diesem Zusammenhang haben wir jetzt auch einen

00:37:50.280 –> 00:37:56.160

sehr, sehr spannenden Aspekt im Chat, den m├Âchte ich gerne mal an der Stelle als weiteren Punkt

00:37:56.160 –> 00:38:01.160

mit aufgreifen. Als Lebensk├╝nstler ist es auch ganz schwierig, seine Kunst zu monetarisieren.

00:38:01.160 –> 00:38:06.440

Die ARGE unterst├╝tzt das leider auch nur zeitlich begrenzt und versucht, meine Kunst

00:38:06.440 –> 00:38:11.840

als Liebhaberei einzuordnen. Da ben├Âtigt man auch viel Kreativit├Ąt. Das raubt einem

00:38:11.840 –> 00:38:17.320

die Energie f├╝r die eigentliche Lebenskunst, die auch sehr energieintensiv ist. Hat das

00:38:17.320 –> 00:38:22.840

m├Âglicherweise hier an der Stelle auch was damit zu tun, wie Kunst gesellschaftlich auch

00:38:22.840 –> 00:38:27.300

sozusagen etikettiert wird oder eingeordnet wird, Michael, dass hier anders offensichtlich

00:38:27.300 –> 00:38:29.200

mit umgegangen wird als bei anderen Themen?

00:38:29.200 –> 00:38:34.640

Die Kunst schwebt ja, steht immer der Spruch, die Kunst ist frei und unabh├Ąngig, freier

00:38:34.640 –> 00:38:35.640

K├╝nstler.

00:38:35.640 –> 00:38:40.300

Man ist nicht immer so frei in der Kunst auch.

00:38:40.300 –> 00:38:45.160

Es gab auch schon im Mittelalter Auftragsarbeiten, Leonardo da Vinci hat auch nach Auftrag gearbeitet.

00:38:45.160 –> 00:38:52.320

Und viele Sachen werden halt abgetan als Hobbykunst oder das ist keine richtige Kunst.

00:38:52.320 –> 00:38:56.980

Es wird an harten Fakten festgemacht, in welchen Preisen,

00:38:56.980 –> 00:38:59.780

Preisklassen verkauft denn der K├╝nstler, wo hat er ausgestellt,

00:38:59.780 –> 00:39:03.280

was hat er auszuweisen, welche Ausstellung.

00:39:03.280 –> 00:39:05.700

Da haben wir jetzt teilweise festgemacht.

00:39:05.700 –> 00:39:09.340

Und die Kunstbranche kann akademisch gepr├Ągt auch sehr arrogant sein.

00:39:09.340 –> 00:39:12.940

Und teilweise K├╝nstler, die autodidaktisch sind,

00:39:12.940 –> 00:39:15.540

und dar├╝ber haben wir auch eine sehr interessante Podcast-Folge gemacht,

00:39:15.540 –> 00:39:17.540

einfach nicht in den Kunstmarkt zulassen.

00:39:17.540 –> 00:39:20.820

Aber es gibt auch aus der Kunstgeschichte heraus

00:39:20.820 –> 00:39:27.380

gro├čartige Autodidakten wie Jormische Basquiat, teilweise Van Gogh, die die Kunst nicht richtig

00:39:27.380 –> 00:39:31.060

an irgendwelchen Universit├Ąten gelehrt haben und trotzdem herausragende K├╝nstler sind.

00:39:31.060 –> 00:39:36.020

Ja, vielen, vielen lieben Dank, Sabine. Ich habe gesehen, du wolltest gerne noch mal anschlie├čen

00:39:36.020 –> 00:39:40.100

und dann k├Ânnen wir auch J├╝rgen noch mal mit einbinden, bevor wir dann auch f├╝r heute in die

00:39:40.100 –> 00:39:44.620

Abschlussrunde ├╝bergehen. Sabine. Ja, sehr interessant, Michael. Vielleicht noch mal

00:39:44.620 –> 00:39:52.580

eine Frage mehr in die vision├Ąre Sache. Wie siehst du die Kunst mit den NFTs? Hat die eine

00:39:52.580 –> 00:39:59.260

richtige Chance oder ist das so, ich fahre morgen Porsche, ich h├Ąnge mir morgen NFT ans Schl├╝sselbund?

00:39:59.260 –> 00:40:06.500

Da w├╝rde mich deine Meinung noch mal interessieren. Ja, sehr sehr gerne. Sehr spezielle Frage,

00:40:06.500 –> 00:40:11.060

bist aber bei mir genau an der richtigen Adresse, weil ich habe mich damit auch besch├Ąftigt. Die

00:40:11.060 –> 00:40:16.340

Die NFT-Kunst ist nach oben geknallt durch Beeple. Beeple hat ein Werk gemacht, was als NFT dann auch

00:40:16.340 –> 00:40:21.980

generiert wurde, digitale Kunst. Wobei man wissen muss, Beeple, der hat aus ganz vielen Kunstwerken,

00:40:21.980 –> 00:40:25.900

der hat jeden Tag ein Foto gemacht und das ├╝ber 20 Jahre lang und daraus hat ein Gesamtkunstwerk

00:40:25.900 –> 00:40:30.940

entstanden und das hat man als NFT generiert. Dahinter steckt ganz kurz die Blockchain-Technik,

00:40:30.940 –> 00:40:39.060

die ganz, ganz interessant ist. Aber die NFT-K├Ąufer sind spezielle K├Ąufer, nicht unbedingt Kunstkenner,

00:40:39.060 –> 00:40:43.820

Liebhaber, auch wenn ich einigen damit vielleicht wehtue, sondern das sind mehr diese Sammler,

00:40:43.820 –> 00:40:49.980

die wie Yogi-Yog-Karten sammeln, so sammeln die NFTs, ein ganz eigener Bereich. Aber die Blockchain-Technik,

00:40:49.980 –> 00:40:58.780

gekoppelt mit NFTs und realer Kunst, denke ich, hat auch eine Zukunft. Man kann digital reproduzieren,

00:40:58.780 –> 00:41:05.260

auch digitale Stempel geben. Die Nachweisbarkeit ist da. Wann hat das Kunstwerk an welchem Weg

00:41:05.260 –> 00:41:09.620

wie viel gekostet. Das ist viel, viel mehr wert. Diese Blockchain-Technik, die dahinter steckt.

00:41:09.620 –> 00:41:13.620

Weil dann kann ich nachvollziehen, dieses Kunstwerk ist in vier verschiedene H├Ąnde gegangen. Beim

00:41:13.620 –> 00:41:18.860

letzten H├Ąndler hat es 5000 Euro gekostet und jetzt verlangt er 12.000 Euro. Da kann ich schon

00:41:18.860 –> 00:41:25.860

mal kritisch nachfragen, warum diese Wertsteigerung von 7000 Euro. Total spannend. Vielen, vielen lieben

00:41:25.860 –> 00:41:30.780

Dank. Ja, dann lass uns gerne als letztes noch J├╝rgen mit einbinden und mal gucken, welchen

00:41:30.780 –> 00:41:33.500

Gedanken oder welche Frage hast du denn mitgebracht, lieber J├╝rgen?

00:41:33.500 –> 00:41:40.620

Guten Morgen, ihr Lieben, an alle. Da wir knapp an der Zeit jetzt sind,

00:41:40.620 –> 00:41:48.820

halte ich mich da kurz und spreche dich, Michael, an in Bezug auf drei Verbindungen,

00:41:48.820 –> 00:41:53.180

die ich herstellen m├Âchte. Einmal deine Bipolarit├Ąt als Kriminalist und als K├╝nstler.

00:41:53.180 –> 00:42:01.380

A2 die Facette der Ausdrucksarten von K├╝nsten, die du bereits

00:42:01.380 –> 00:42:05.300

angesprochen hast, von Performance ├╝ber Ballett bis hin zu

00:42:05.300 –> 00:42:10.820

bildenden Kunst und A3 zu unserem Thema der Verbindung Kunst mit Gewalt.

00:42:10.820 –> 00:42:16.900

Meine Frage an dich, siehst du aus deiner Erfahrung, aus den beiden Seiten

00:42:16.900 –> 00:42:25.420

deiner Erfahrung irgendeine Art, Ausdrucksweise von Kunst, die dazu besonders pr├Ądestiniert ist,

00:42:25.420 –> 00:42:34.220

einerseits Gewalt zu reflektieren, dem Betrachter oder dem Zuh├Ârer oder dem Teilnehmer bei einer

00:42:34.220 –> 00:42:42.540

Performance und a) eine Kunstrichtung, die selbst aus sich heraus, aus ihrem Wirken heraus,

00:42:42.540 –> 00:42:44.540

Gewalt produziert.

00:42:44.540 –> 00:42:50.540

Hast du da irgendeinen exponierten Punkt, den du benennen kannst

00:42:50.540 –> 00:42:52.540

f├╝r diese Frage? Vielen Dank.

00:42:52.540 –> 00:42:58.540

Sehr interessante Frage, nicht einfach zu beantworten.

00:42:58.540 –> 00:43:02.540

Also ich sehe jetzt aus dem breiten Spektrum der Kunst keinen

00:43:02.540 –> 00:43:06.540

pr├Ąfixiert, wo ich sage, das ist die bildende Kunst oder

00:43:06.540 –> 00:43:10.540

darstellende Kunst ist Nummer eins f├╝r die Darstellung von Gewalt.

00:43:10.540 –> 00:43:19.540

Ich kann das genauso gut in einer Performance auch, die Darstellung von Gesorg Wald oder Ansto├č, dar├╝ber nachzudenken, den Betrachter vermitteln.

00:43:19.540 –> 00:43:26.540

Dar├╝ber hinaus, den zweiten Punkt deiner Frage k├Ânnte ich gar nicht jetzt beantworten.

00:43:26.540 –> 00:43:29.540

Muss ich ehrlich sein, m├╝sste ich l├Ąnger dar├╝ber nachdenken.

00:43:29.540 –> 00:43:34.540

Schreibt mich gerne nochmal an ├╝ber meine E-Mail-Adresse und dann w├╝rde ich da gerne nochmal tiefer einsteigen.

00:43:34.540 –> 00:43:39.580

Was ich aber schon mal abschlie├čend, bevor wir die Runde dann beenden,

00:43:39.580 –> 00:43:41.220

mir hat es sehr, sehr gro├čen Spa├č gemacht.

00:43:41.220 –> 00:43:44.500

Ich habe mir dann am Ende, als ich mich mit dem Thema n├Ąher besch├Ąftigt habe,

00:43:44.500 –> 00:43:46.260

noch mal meine Gedanken gesammelt.

00:43:46.260 –> 00:43:48.540

Die m├Âchte ich ganz kurz noch mal wiedergeben hier,

00:43:48.540 –> 00:43:51.180

weil ich dann auf zwei Punkte gekommen bin,

00:43:51.180 –> 00:43:54.060

wie sich das f├╝r mich mit Kunst und Gewalt darstellt.

00:43:54.060 –> 00:43:57.460

Und die m├Âchte ich kurz zitieren, die vor mir sind.

00:43:57.460 –> 00:44:00.420

Die Gewalt zieht sich durch alle Schichten der Gesellschaft

00:44:00.420 –> 00:44:03.940

und wie uns die Kunst in verschiedenen Bereichen ber├╝hrt.

00:44:03.940 –> 00:44:06.660

So ist damit auch immer wieder die Gewalt verbunden.

00:44:06.660 –> 00:44:09.700

Kunst und Gewalt l├Ąsst sich nie trennen.

00:44:09.700 –> 00:44:14.540

Die Gewalt ist eine dunkle Seite der Menschheit und die Kunst wird vom Menschen erschaffen.

00:44:14.540 –> 00:44:18.620

So begleitet uns die menschliche Gewalt auch immer in der Kunst.

00:44:18.620 –> 00:44:22.540

Ja, wunderbar.

00:44:22.540 –> 00:44:23.540

Vielen, vielen lieben Dank.

00:44:23.540 –> 00:44:31.260

Ich finde es total sch├Ân, diese Erkenntnis von dir durch die Reflexion, durch die Vorbereitung

00:44:31.260 –> 00:44:36.120

auf diesen Raum heute gemeinsam hier als Schlusswort sozusagen auch gerne stehen

00:44:36.120 –> 00:44:38.560

zu lassen, um das einfach mal nachwirken zu lassen.

00:44:38.560 –> 00:44:44.180

Die Folge von heute wird ja dann auch entsprechend im Podcast f├╝r euch zug├Ąnglich

00:44:44.180 –> 00:44:47.100

sein. Mit etwas zeitlicher Verz├Âgerung.

00:44:47.100 –> 00:44:50.860

Also hier gerne auch noch mal reinh├Âren, das eine oder andere einfach noch mal

00:44:50.860 –> 00:44:54.520

nachwirken lassen. Ich finde, es sind wirklich vielf├Ąltige Aspekte zusammengekommen

00:44:54.520 –> 00:44:59.320

und vor allem ganz vielf├Ąltige Aspekte, an die wir mit Sicherheit erst mal,

00:44:59.960 –> 00:45:06.080

wenn wir das Raumthema Gewalt in der Kunst h├Âren, nicht sofort und automatisch dran denken.

00:45:06.080 –> 00:45:10.440

Von daher vielen, vielen lieben Dank, lieber Michael, dass du dir die Zeit genommen hast,

00:45:10.440 –> 00:45:16.680

um hier wirklich auch die verschiedenen Ebenen aufzumachen und die Vielfalt und die Facetten

00:45:16.680 –> 00:45:19.440

hier mit f├╝r uns auch deutlich zu machen.

00:45:19.440 –> 00:45:26.800

Ich fand es total spannend, den Austausch und freue mich, dass wir da weiter im Kontakt

00:45:26.800 –> 00:45:29.680

bleiben. Vielleicht haben wir ja auch an der einen oder anderen Stelle noch mal

00:45:29.680 –> 00:45:33.480

die Gelegenheit, ganz allgemein das Thema Kunst auch noch mal aufzugreifen

00:45:33.480 –> 00:45:39.280

und bei einem der anderen Dachthemen, die wir behandeln, sozusagen, wo es an der

00:45:39.280 –> 00:45:42.560

Stelle auch gut passt, dass wir es hier noch mal mit aufgreifen. Ich glaube,

00:45:42.560 –> 00:45:47.240

wir haben heute viele Themen angestriffen, gerade im Kontext mit der Gewalt.

00:45:47.240 –> 00:45:51.560

Allerdings ist Kunst ja ein sehr, sehr weiter Begriff. Und ich denke, hier gibt

00:45:51.560 –> 00:45:55.600

es noch viel, viel mehr zu entdecken. Und f├╝r mich pers├Ânlich hat es auf jeden

00:45:55.700 –> 00:46:00.020

Spa├č gemacht hier Einblicke zu bekommen in eine Welt, in der ich jetzt

00:46:00.020 –> 00:46:03.700

klassischerweise nicht unterwegs bin. Von daher vielen, vielen lieben Dank hier

00:46:03.700 –> 00:46:09.100

f├╝r diese wertvollen Impulse. Magst du abschlie├čend auch noch mal etwas sagen?

00:46:09.100 –> 00:46:13.260

Wie k├Ânnen unsere Zuh├Ârer Kontakt zu dir aufnehmen? Wie war es heute f├╝r dich

00:46:13.260 –> 00:46:18.300

und wie geht es dann jetzt als n├Ąchstes f├╝r dich auch weiter?

00:46:18.300 –> 00:46:23.300

Ja, ganz kurz. Es hat mir riesengro├čen Spa├č gemacht heute mit euch vernetzt zu

00:46:23.300 –> 00:46:30.900

sein und dar├╝ber zu diskutieren. Mich erreicht man ├╝ber info@mino-art.de. Schreibt mich wirklich an,

00:46:30.900 –> 00:46:35.820

ich beantworte jede Frage oder versuche es zumindest. Und f├╝r mich geht es weiter,

00:46:35.820 –> 00:46:42.140

wenn ich aus dem Urlaub wieder da bin, Ausstellung in Dortmund, danach Vorbereitung von Werken f├╝r

00:46:42.140 –> 00:46:50.100

eine gro├če Ausstellung der ArtMUG in M├╝nchen mit ├╝ber 10.000 Messebesuchern. Und das Jahr 2024 haben

00:46:50.100 –> 00:46:55.340

noch nicht geplant. Da steht wahrscheinlich Berlin, Stuttgart, Hamburg dann auch auf der Agenda. Und

00:46:55.340 –> 00:46:59.940

irgendwo, wenn ihr den Kontakt h├Ąlt, werdet ihr mich sehen oder von mir h├Âren. Ich bedanke mich

00:46:59.940 –> 00:47:05.260

bei euch. Es hat mir riesengro├čen Spa├č gemacht. Gerne wieder zu dem Thema. Ich habe zwei Expertisen,

00:47:05.260 –> 00:47:09.980

einmal die kriminalistische, einmal die Kunst. Und gerne wieder. Ich bin jederzeit gerne dabei.

00:47:09.980 –> 00:47:15.620

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Das war Michael Nolte mit Gewalt in der Kunst

00:47:15.620 –> 00:47:17.620

als Gast zu unserem Experten-Talk.

00:47:17.620 –> 00:47:20.620

Und morgen geht es weiter mit dem Raumthema

00:47:20.620 –> 00:47:23.620

k├Ârperliche Gewalt jenseits des offensichtlichen.

00:47:23.620 –> 00:47:25.620

In welchen F├Ąllen und Kontexten wird

00:47:25.620 –> 00:47:27.620

physische Gewalt oft ├╝bersehen?

00:47:27.620 –> 00:47:29.620

Ist die Fragestellung, mit der wir uns morgen um 8

00:47:29.620 –> 00:47:31.620

wieder hier im Deep Talk befassen wollen.

00:47:31.620 –> 00:47:33.620

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:47:33.620 –> 00:47:35.620

morgen mit dabei zu sein.

00:47:35.620 –> 00:47:37.620

Und ich bin sehr, sehr gespannt,

00:47:37.620 –> 00:47:39.620

in welche Richtung uns dann die Reflexion

00:47:39.620 –> 00:47:41.620

f├╝hren wird und welche Erkenntnisse

00:47:41.620 –> 00:47:44.620

wir gemeinsam entwickeln k├Ânnen aus dem Raum heraus.

00:47:44.620 –> 00:47:46.620

Insofern bis morgen um 8.00 Uhr.

00:47:46.620 –> 00:47:47.780

Ich w├╝nsche euch was.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!