Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welchen Einfluss hat das Beziehungsmanagement auf das Handeln? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1014 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1014 Handeln & Beziehungen | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:06.440

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich heute zum Thema Handeln und Beziehungen.

00:00:06.440 –> 00:00:10.000

Welchen Einfluss hat das Beziehungsmanagement auf das Handeln?

00:00:10.000 –> 00:00:13.000

Das ist die Fragestellung, mit der wir uns heute besch├Ąftigen wollen.

00:00:13.000 –> 00:00:16.000

Ich hatte gestern schon mal ganz kurz mit angesprochen,

00:00:16.000 –> 00:00:20.000

dass wir vielleicht auch die Begrifflichkeiten Moral und Ethik

00:00:20.000 –> 00:00:23.000

in diesem Zusammenhang auch noch mal mit einweben k├Ânnen,

00:00:23.000 –> 00:00:28.000

mit rein spielen lassen k├Ânnen, damit das eben bei euch vielleicht auch schon mal ein bisschen wirken kann

00:00:28.000 –> 00:00:32.000

und ihr vielleicht auch schon den einen oder anderen Gedanken oder Impuls mitbringen k├Ânnt.

00:00:32.000 –> 00:00:35.000

Das aber erstmal am Rande sozusagen.

00:00:35.000 –> 00:00:42.000

Lasst uns doch gemeinsam erstmal schauen, heute unter Selbstmanagementkompetenz ist das ja auch wieder.

00:00:42.000 –> 00:00:45.000

Das ist jetzt die f├╝nfte Ebene aus diesem Modell, was ich aufgegriffen hatte,

00:00:45.000 –> 00:00:49.000

zu schauen, Beziehungsmanagement, was genau bedeutet das eigentlich

00:00:49.000 –> 00:00:52.000

und welchen Einfluss hat das eben auf das Handeln.

00:00:52.000 –> 00:00:57.000

Damit seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, wieder auch heute Morgen wieder mit dazu zu kommen

00:00:57.000 –> 00:01:02.000

und eure Gedanken zu teilen, sodass wir den Reflexionsraum gemeinsam aufmachen k├Ânnen

00:01:02.000 –> 00:01:06.000

und verschiedene Beispiele vielleicht auch aufgreifen,

00:01:06.000 –> 00:01:10.000

um zu schauen, in welche Richtung sich der Raum gemeinsam auch gestaltet.

00:01:10.000 –> 00:01:16.000

Denkt bitte dran, oder noch mal der Hinweis, dass wir eben auch aufzeichnen

00:01:16.000 –> 00:01:20.000

und anschlie├čend die Aufzeichnung auch entsprechend ver├Âffentlicht wird.

00:01:20.000 –> 00:01:24.000

Das hei├čt, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden.

00:01:24.000 –> 00:01:27.000

Und damit k├Ânnen wir im Grunde genommen starten.

00:01:27.000 –> 00:01:31.000

Ich schalte mich mal kurz auf Stumm und schaue mal, wer heute Morgen mit mir die Runde starten mag.

00:01:47.000 –> 00:01:51.000

So, ich sehe gerade, dass ich eine Anfrage habe.

00:01:51.000 –> 00:01:54.000

Gebt mir einen kleinen Augenblick, um das freizugeben.

00:01:54.000 –> 00:01:58.000

Ich erkenne den Namen wieder in der Bio.

00:01:58.000 –> 00:02:01.000

Das ist Ute, Ute klein.

00:02:01.000 –> 00:02:03.000

Auch wenn das Foto jetzt nicht drin ist.

00:02:03.000 –> 00:02:06.000

Wir haben ja gesagt, wir wollen hier mal ein bisschen entspannter diesmal umgehen,

00:02:06.000 –> 00:02:09.000

auch mit den Regeln, um mal zu gucken, wie sich das entwickelt.

00:02:09.000 –> 00:02:13.000

Insofern, auch wenn du kein Foto drin hast, ich habe dich jetzt am Namen sozusagen erkannt

00:02:13.000 –> 00:02:15.000

und dachte, ich nehme dich mal mit dazu.

00:02:15.000 –> 00:02:17.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Ute.

00:02:17.000 –> 00:02:19.000

Was sind deine Gedanken zum Thema?

00:02:19.000 –> 00:02:29.000

Wir h├Âren dich noch nicht. Du m├╝sstest dich ├╝ber das Mikrofon erst einschalten.

00:02:29.000 –> 00:02:31.000

Schau mal, ob es funktioniert.

00:02:31.000 –> 00:02:42.000

Wenn es nicht klappen sollte, m├╝sstest du vielleicht den Raum nochmal verlassen

00:02:42.000 –> 00:02:45.000

und wieder reinkommen und gucken, ob es dann vielleicht geht.

00:02:45.000 –> 00:02:48.000

Bei dem einen oder anderen hatte das letztens funktioniert.

00:02:48.000 –> 00:02:52.000

Also es scheint nicht zu funktionieren.

00:02:52.000 –> 00:02:59.000

Dann schalte ich mich nochmal auf Stumm und schaue auf den Blick auf die anderen.

00:02:59.000 –> 00:03:03.000

Kommt bitte mit dazu. Schaut, dass wir nicht zu viel Zeit verlieren an der Stelle.

00:03:03.000 –> 00:03:06.000

Und wunderbar, Marc meldet sich an der Stelle.

00:03:06.000 –> 00:03:10.000

Dass wir wirklich auch gucken, so schnell wie m├Âglich hier auch loslegen zu k├Ânnen.

00:03:10.000 –> 00:03:12.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:03:12.000 –> 00:03:14.000

Guten Morgen in die Runde.

00:03:14.000 –> 00:03:18.000

Ja, ich war eben etwas irritiert, weil dieser Raum mit Stille ├╝berlagert wurde

00:03:18.000 –> 00:03:21.000

und ich die Anfangsmoderation nicht mitbekommen habe.

00:03:21.000 –> 00:03:24.000

Und es kann ja immer sein, dass noch technische Dinge zu kl├Ąren muss.

00:03:24.000 –> 00:03:26.000

Aber so entstehen Missverst├Ąndnisse.

00:03:26.000 –> 00:03:31.000

Ich pers├Ânlich tue mich mit dem Thema, was du heute geschrieben hast, sehr, sehr schwer

00:03:31.000 –> 00:03:35.000

und habe wirklich lange ├╝berlegt, weil ich pers├Ânlich ein Problem habe

00:03:35.000 –> 00:03:38.000

oder bei mir eine Herausforderung, nicht Problem, ist das Wort Beziehung.

00:03:38.000 –> 00:03:42.000

Beziehung definiere ich f├╝r mich, ich habe erstmal geguckt,

00:03:42.000 –> 00:03:46.000

in meinem kompletten Leben habe ich mein Gesch├Ąft, als all das, was ich gemacht habe,

00:03:46.000 –> 00:03:49.000

niemals haben da Beziehungen eine Rolle gespielt.

00:03:49.000 –> 00:03:52.000

Das lag auch daran, dass ich sehr, sehr oft umgezogen bin.

00:03:52.000 –> 00:03:57.000

Ich glaube, ich habe 10 bis 15 Mal den Standort gewechselt, sodass es eher Kontakte sind.

00:03:57.000 –> 00:04:02.000

Und ich erst sehr, sehr sp├Ąt jetzt damit angefangen habe, Beziehungen zu pflegen.

00:04:02.000 –> 00:04:06.000

Beziehungen w├Ąren f├╝r mich intime Kontakte, wirklich sehr intime Kontakte.

00:04:06.000 –> 00:04:10.000

Alles andere sind f├╝r mich Kontakte und Begegnungen.

00:04:10.000 –> 00:04:15.000

Und das Wort Beziehung im herk├Âmmlichen Sinne, vielleicht habe ich auch das falsche Bild im Kopf,

00:04:15.000 –> 00:04:19.000

darum habe ich auch gewartet, ob J├╝rgen der Erste ist, der auf die B├╝hne kommt.

00:04:19.000 –> 00:04:23.000

Beziehung im Sinne von, ich kenne jemand, den rufe ich an,

00:04:23.000 –> 00:04:27.000

der tut mir einen Gefallen und ├Âffnet mir T├╝ren, das kenne ich so nicht.

00:04:27.000 –> 00:04:31.000

Wenn ich wollte, dass T├╝ren aufgehen, dann musste ich sie selber aufmachen.

00:04:31.000 –> 00:04:33.000

Das w├Ąre so mein Einstieg.

00:04:35.000 –> 00:04:39.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:04:39.000 –> 00:04:45.000

Wir k├Ânnen nat├╝rlich bei dem Aspekt Beziehungsmanagement jetzt auf der einen Seite beruflich drauf schauen.

00:04:45.000 –> 00:04:51.000

Das w├Ąre jetzt mal so die berufliche Perspektive, die ich jetzt vernommen habe aus dem, was du gesagt hast.

00:04:51.000 –> 00:04:55.000

Und dann gibt es ja auch noch mal ein Beziehungsmanagement im privaten Bereich.

00:04:55.000 –> 00:04:58.000

Also das f├Ąllt da f├╝r mich durchaus auch noch mit rein.

00:04:58.000 –> 00:05:02.000

Vielleicht sieht es da anders aus oder genauso.

00:05:02.000 –> 00:05:05.000

Vielleicht magst du gleich dann auch noch mal was dazu sagen.

00:05:05.000 –> 00:05:13.000

Und ich erinnere mich, ich wei├č nicht, ob du bei diesem Experten-Talk mit Julian Backhaus mit dabei warst, Marc.

00:05:13.000 –> 00:05:15.000

Da erinnere ich mich dran.

00:05:15.000 –> 00:05:20.000

Da hatten wir ja ├╝ber diese Reality-Serie gesprochen mit den Beratern.

00:05:20.000 –> 00:05:24.000

Und die hatte ich mir nat├╝rlich vorher schon auch angesehen.

00:05:24.000 –> 00:05:29.000

Deswegen hat ja auch dieser Experten-Talk unter anderem auch stattgefunden.

00:05:29.000 –> 00:05:41.000

Das ist total spannend, weil gerade zumindest bei diesen Beratern, die dort eben auch in der Sendung quasi einen Blick hinter die Kulissen gew├Ąhrt haben,

00:05:41.000 –> 00:05:49.000

war sehr, sehr deutlich zu sehen, dass gerade in turbulenten Zeiten, also wo vielleicht Fristen nicht eingehalten werden k├Ânnen,

00:05:49.000 –> 00:06:00.000

wo Partner einen im Stich lassen oder ├Ąhnliches, gerade eben die Netzwerke, die Beziehungen eine gro├če Rolle gespielt haben,

00:06:00.000 –> 00:06:10.000

um ein Projekt, was eigentlich gegen die Wand fahren k├Ânnte, sozusagen auch in letzter Sekunde noch irgendwie zu retten

00:06:10.000 –> 00:06:18.000

und rechtzeitig alles so ├╝ber die B├╝hne zu bekommen, dass der Kunde den Auftrag, den er urspr├╝nglich erteilt hat,

00:06:18.000 –> 00:06:21.000

tats├Ąchlich noch implementiert bekommt.

00:06:21.000 –> 00:06:25.000

Vielleicht magst du hier nochmal andocken oder auch dann die anderen.

00:06:25.000 –> 00:06:27.000

Marc, was sagst du denn dazu?

00:06:27.000 –> 00:06:29.000

Ja, ich erinnere mich daran.

00:06:29.000 –> 00:06:33.000

Ich habe noch ganz, ganz im Unterbewusstsein, vielleicht interpretiere ich das jetzt falsch,

00:06:33.000 –> 00:06:38.000

ob der Julian Backhaus, ich will ihm da nicht ans Mund legen, aber was mir sehr gut gefallen hat,

00:06:38.000 –> 00:06:41.000

dass ja, glaube ich, auch nochmal die Emotionen getrennt hat.

00:06:41.000 –> 00:06:45.000

Aber vielleicht verwechsel ich da den Vorgang jetzt, dass man dann auch auf Menschen zugehen kann,

00:06:45.000 –> 00:06:51.000

zu denen man vielleicht nicht so eine gute Beziehung hat, im Sinne von Emotion, also im Sinne von,

00:06:51.000 –> 00:06:57.000

den mag ich, der teilt total meine Werte, aber vielleicht interpretiere ich das jetzt falsch.

00:06:57.000 –> 00:07:01.000

So ist es in meinem Gesch├Ąft jedenfalls gegangen, dass ich auch ├╝berlege, ich habe ein Problem

00:07:01.000 –> 00:07:03.000

und dieses Problem muss gel├Âst werden.

00:07:03.000 –> 00:07:09.000

Und da suche ich mir einen Spezialisten und Hilfe, um dieses Problem zu l├Âsen.

00:07:09.000 –> 00:07:15.000

Und dann die Emotionen, sich dann hinzustellen und sagen, dass die Emotion manchmal zur├╝ckgefahren werden muss,

00:07:15.000 –> 00:07:18.000

um nur auf das Problem zu gucken, das kann hilfreich sein.

00:07:18.000 –> 00:07:22.000

Und nat├╝rlich gibt es auch in meinem beruflichen Alltag jetzt Beziehungen,

00:07:22.000 –> 00:07:24.000

die entstanden sind durch die Zusammenarbeit.

00:07:24.000 –> 00:07:29.000

Es entsteht immer eine Beziehung, aber um in diese Beziehung erstmal zu kommen,

00:07:29.000 –> 00:07:33.000

habe ich keine Beziehung, also ich habe keine Beziehung genutzt, um in eine neue Beziehung zu kommen,

00:07:33.000 –> 00:07:35.000

sondern Beziehung ist f├╝r mich Arbeit.

00:07:35.000 –> 00:07:40.000

Und wenn man im Kontakt ist mit Menschen, so wir sind ja jetzt schon ganz, ganz lange in Kontakt,

00:07:40.000 –> 00:07:46.000

lieb Yasemin, dann wird der Kontakt mit der Zeit auch intimer, wenn man sich ├Âffnet.

00:07:46.000 –> 00:07:50.000

Und ich musste auch erst lernen, dass es gut sein kann, sich auf Beziehungen,

00:07:50.000 –> 00:07:52.000

also auf engere Kontakte einzulassen.

00:07:52.000 –> 00:07:57.000

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:07:57.000 –> 00:08:03.000

Ich habe parallel, w├Ąhrend du gesprochen hast, Marc, gerade Ute nochmal von den Sprechern rausgenommen,

00:08:03.000 –> 00:08:05.000

technisch und wieder mit aufgenommen.

00:08:05.000 –> 00:08:09.000

Insofern w├╝rde ich es gerade jetzt nochmal probieren, um zu gucken, ob es jetzt klappt.

00:08:09.000 –> 00:08:14.000

Ute, schau doch mal, ob du dein Mikrofon einschalten kannst und mit uns sprechen kannst.

00:08:14.000 –> 00:08:24.000

Das scheint leider nicht zu funktionieren. Ja, wie schade.

00:08:24.000 –> 00:08:27.000

Ansonsten, wie gesagt, nochmal kurz aus dem Raum rausgehen und wieder reinkommen.

00:08:27.000 –> 00:08:31.000

Vielleicht funktioniert es dann. Das w├Ąre jetzt noch die Alternative, die mir einfallen w├╝rde.

00:08:31.000 –> 00:08:34.000

Ansonsten, Layla ist mittlerweile auch bei uns.

00:08:34.000 –> 00:08:38.000

Da w├╝rde ich doch gerne auch Layla die Gelegenheit geben, hier nochmal auch anzudocken

00:08:38.000 –> 00:08:42.000

oder vielleicht sogar weitere Punkte aufzumachen. Guten Morgen, liebe Layla.

00:08:42.000 –> 00:08:46.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:08:46.000 –> 00:08:49.000

Also ich wei├č jetzt gar nicht, ob ich so fl├╝ssig anschlie├čen kann,

00:08:49.000 –> 00:08:55.000

aber ich habe mir ├╝berlegt, inwiefern Beziehungen dann die Auswirkungen aufs Handeln haben k├Ânnen.

00:08:55.000 –> 00:08:58.000

Und dachte mir, naja, wir stehen ja immer in Beziehungen.

00:08:58.000 –> 00:09:03.000

Ob wir das jetzt wollen oder nicht, ob wir uns f├╝r einen Philanthropen oder einen Misanthropen halten,

00:09:03.000 –> 00:09:07.000

sp├Ątestens wenn wir die Post holen, sind wir in einer Beziehung.

00:09:07.000 –> 00:09:13.000

Also vielleicht in keiner Liebesbeziehung, aber wir setzen uns sozusagen mit jemandem auseinander.

00:09:13.000 –> 00:09:18.000

Wir sind in Beziehungen mit jemandem. Und dann habe ich f├╝r mich ├╝berlegt, was machen wir denn dann?

00:09:18.000 –> 00:09:25.000

Es gibt die einen, die grenzen sich ab. Es gibt die anderen, die gehen zu sehr in die Beziehungen.

00:09:26.000 –> 00:09:30.000

Jetzt ist der Ton gerade abgebrochen.

00:09:30.000 –> 00:09:37.000

Oh, Entschuldigung. Ich wollte nur sagen, ich glaube hier die Mitte zu finden.

00:09:37.000 –> 00:09:43.000

Ich sehe jeden als Familienmitglied und ich sehe jeden als Feind.

00:09:43.000 –> 00:09:46.000

Ich glaube, hier ist die Mitte anzustreben.

00:09:46.000 –> 00:09:49.000

Weil ich habe das auch im politischen Rahmen mir gedacht und dachte,

00:09:49.000 –> 00:09:53.000

wenn wir unsere politischen Freunde und Gegner angucken, es gibt so die einen,

00:09:53.000 –> 00:09:59.000

da sagen wir ganz viel, es gibt die anderen, da sagen wir gar nichts, die k├Ânnen uns gar abh├Âren.

00:09:59.000 –> 00:10:05.000

Naja, ich wollte ein paar Impulse setzen.

00:10:05.000 –> 00:10:10.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und da mag ich gerne nochmal Marc auch ankn├╝pfen lassen.

00:10:10.000 –> 00:10:17.000

Gerade bei diesem Punkt, sind wir denn nicht sowieso per se immer in irgendeiner Form in einer Beziehung?

00:10:17.000 –> 00:10:25.000

Also auch wenn ich Post hole und dem Postboten begegne, also w├╝rden wir das dann auch schon als Beziehung bezeichnen?

00:10:25.000 –> 00:10:28.000

Fragezeichen ist ja auch nochmal interessant, die Fragestellung.

00:10:28.000 –> 00:10:32.000

Oder ist das dann nur eine Interaktion? Was ist denn eigentlich ├╝berhaupt eine Beziehung?

00:10:32.000 –> 00:10:36.000

W├Ąre ja dann schon auch die Fragestellung in dem Zusammenhang. Marc?

00:10:36.000 –> 00:10:40.000

Ja, und genau da beziehe ich mich, darum habe ich gehofft, dass der J├╝rgen mit auf die B├╝hne geht.

00:10:40.000 –> 00:10:44.000

Ich verhelfe mich da mit dem Englischen. Ich sehe das anders.

00:10:44.000 –> 00:10:50.000

F├╝r mich, in meinem Kopf, ist Beziehung definiert die Verbindung und Intimit├Ąt zwischen zwei Personen.

00:10:50.000 –> 00:10:54.000

Und ich m├Âchte zu unserem Postboten, der ist ja nett, keine intime Beziehung haben.

00:10:54.000 –> 00:10:57.000

Weder sexuell noch mehr. Aber ich bin trotzdem recht, ich habe einen.

00:10:57.000 –> 00:11:02.000

Und darum unterscheide ich vom Englischen her ├╝ber die Beziehung, die wir jetzt sprechen.

00:11:02.000 –> 00:11:07.000

Ja, das ist immer eine Beziehung, aber das wird im Englischen als Relationship.

00:11:07.000 –> 00:11:11.000

Und da wei├č man sofort, das ist das Sch├Âne an der englischen Sprache, wenn ich sage,

00:11:11.000 –> 00:11:16.000

Relationship with Nicole, da wei├č jeder sofort, in welcher Beziehung ich zu Nicole stehe.

00:11:16.000 –> 00:11:21.000

Wenn ich aber sage, ich habe gestern Kontakt zu Nicole gehabt oder ich hatte gestern eine Begegnung mit Nicole,

00:11:21.000 –> 00:11:26.000

da wei├č keiner, in welcher Beziehung, also in welchem Relationship ich zu der Person stehe.

00:11:26.000 –> 00:11:30.000

Und darum ist f├╝r mich die Unterscheidung, darum habe ich mich mit dem Begriff auch so schwer getan.

00:11:30.000 –> 00:11:35.000

Beziehung, ja, wenn man das Wort ganz breit definiert, aber f├╝r mich ist eine Beziehung

00:11:35.000 –> 00:11:41.000

erstmal eine sehr enge, sehr, sehr enge, intime Begegnung zwischen zwei Menschen.

00:11:41.000 –> 00:11:47.000

Und es gibt bei mir in meinem kompletten Umfeld, was ich habe, wenn ich auf sieben Menschen ├╝berhaupt komme,

00:11:47.000 –> 00:11:53.000

und das sind ├╝berwiegend Familienmitglieder, zu denen ich eine sehr intime Beziehung habe,

00:11:53.000 –> 00:11:57.000

intime Beziehung, da geh├Ârt auch dazu, dass Menschen vielleicht auch Einblicke haben,

00:11:57.000 –> 00:12:01.000

nicht nur in St├Ąrken, wie wir uns gern verkaufen, sondern vor allen Dingen auch in Schw├Ąchen,

00:12:01.000 –> 00:12:06.000

mit denen ich mich austauschen kann. Und um eine Beziehung zu einem Menschen zu haben,

00:12:06.000 –> 00:12:10.000

also um eine intime und tiefe Beziehung, geh├Ârt f├╝r mich erstmal ein Wort,

00:12:10.000 –> 00:12:15.000

was ich davon heranstelle, dazu Vertrauen. Und dieses Vertrauen bekomme ich, darum meinte ich,

00:12:15.000 –> 00:12:20.000

Vertrauen bekomme ich nur ├╝ber die Zeit, sprich, damit ich dich sehe, Vertrauen bekomme ich,

00:12:20.000 –> 00:12:23.000

indem ich sehe, wie andere Menschen mich behandeln, wie so die Wechselwirkung ist.

00:12:23.000 –> 00:12:29.000

Und das braucht Zeit und Vertrauen gleich Beziehung.

00:12:29.000 –> 00:12:39.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und deswegen lohnt es sich ja eben tats├Ąchlich auch hier

00:12:39.000 –> 00:12:46.000

genauer drauf zu schauen. Ich sehe gerade, dass du leider gleich auch anschlie├čen m├Âchtest.

00:12:46.000 –> 00:12:51.000

Ich m├Âchte noch einen Impuls setzen, weil Beziehungen, es gibt ja unterschiedliche Formen

00:12:51.000 –> 00:12:57.000

oder Arten von Beziehungen. Und auf der einen Seite kann es nat├╝rlich eine Liebesbeziehung sein.

00:12:57.000 –> 00:13:02.000

Also wenn wir jetzt, das ist das offensichtlich, woran du m├Âglicherweise als erstes denkst.

00:13:02.000 –> 00:13:07.000

Gleichzeitig haben wir ja auch sowas wie soziale Beziehungen, Gesch├Ąftsbeziehungen.

00:13:07.000 –> 00:13:12.000

Und auch im Englischen m├Âchte ich darauf hinweisen, dass es ja auch zum Beispiel

00:13:12.000 –> 00:13:18.000

ein Customer Relationship Management gibt, also auch das CRM-System, was wir zum Beispiel nutzen,

00:13:18.000 –> 00:13:26.000

um hier die Beziehungen zu unserem Kunden zu steuern. Das hei├čt, auch hier ist ja der Begriff

00:13:26.000 –> 00:13:31.000

Relationship oder Relationship Management auch im Englischen gebr├Ąuchlich.

00:13:31.000 –> 00:13:36.000

Ja, Ila, was sagst du denn dazu?

00:13:36.000 –> 00:13:43.000

Eine Frage, ├╝ber die ich mir schon h├Ąufiger Gedanken gemacht habe. Ich war fr├╝her, glaube ich, ein bisschen,

00:13:43.000 –> 00:13:50.000

ja, wei├č ich nicht, ich glaube, ich bin jetzt insofern reflektiert, dass ich, ich hatte vehement

00:13:50.000 –> 00:13:55.000

dem Marco widersprochen, das w├╝rde ich jetzt nicht mehr tun, sondern sage, ja, Marc, das ist total okay,

00:13:55.000 –> 00:14:00.000

dass du das so siehst und es ist total okay, dass ich das anders sehe, weil ich glaube,

00:14:00.000 –> 00:14:04.000

und da geht es nicht darum, dass ich das ignorieren m├Âchte, sondern ich glaube, so soziale Beziehungen,

00:14:04.000 –> 00:14:10.000

was ich gemerkt habe, also es gibt ja so, jeder Verk├Ąufer m├╝sste eigentlich auf der Beziehungsebene

00:14:10.000 –> 00:14:14.000

stark sein, jeder Mensch, der in einem sozialen Beruf ist, also es ist nicht so, aber es sollte

00:14:14.000 –> 00:14:19.000

eigentlich so sein, das sind ja St├Ąrken. Und Beziehungsebenen sind ja schon Dinge, wo man viel

00:14:19.000 –> 00:14:25.000

erreichen kann, auch im Handeln. Und das muss ich wirklich sagen, die Motivation eines Menschen

00:14:25.000 –> 00:14:31.000

zu wecken und die Beziehung zu st├Ąrken, deswegen stellen sie uns ja den Obstkorb hin, deswegen geben sie

00:14:31.000 –> 00:14:38.000

uns ja hoffentlich die Wertsch├Ątzung, da kann man viel erreichen. Und ich glaube, diese Wertsch├Ątzung,

00:14:38.000 –> 00:14:43.000

weil du von Vertrauen gesprochen hast, Marc, dann dachte ich so, wie ist denn das? Und dann dachte ich so,

00:14:43.000 –> 00:14:49.000

ja, behandle den anderen vielleicht nicht so, wie du behandelt wirst, sondern so, wie du behandelt werden

00:14:49.000 –> 00:14:56.000

m├Âchtest, was nicht hei├čt, dass du naiv werden sollst. Weil nett sein hei├čt nicht dumm sein und dumm sein

00:14:56.000 –> 00:15:02.000

kann auch ins Overtelling sein zu gehen und nicht jeder muss das so sehen wie ich. Wenn ich das anders

00:15:02.000 –> 00:15:07.000

sehe, muss ich das genauso akzeptieren, wie das ist, wenn der Marc das anders sieht. Dann kann ich sagen,

00:15:07.000 –> 00:15:13.000

das ist aber gemein, das kannst du nicht machen, das ist unmoralisch.

00:15:13.000 –> 00:15:19.000

Ja und zack, schon kommt ja dann der n├Ąchste Punkt mit rein, das ist ja das, wo ich auch gesagt hatte,

00:15:19.000 –> 00:15:24.000

gestern macht euch mal Gedanken dar├╝ber, inwiefern Moral und Ethik hier auch eine Rolle spielen in diesem

00:15:24.000 –> 00:15:30.000

Zusammenhang und du hast jetzt gerade gesagt, behandele den anderen so, wie, wie auch immer man das

00:15:30.000 –> 00:15:37.000

jetzt fortsetzen mag, finde ich sehr, sehr spannend und hast auch moralisch den Begriff moralisch hier auch

00:15:37.000 –> 00:15:44.000

schon mit eingebracht. Das hei├čt, ganz offensichtlich scheint ja hier auch dieser Aspekt eine Rolle zu spielen.

00:15:44.000 –> 00:15:51.000

Vielleicht k├Ânnen wir da auch aus dieser Perspektive auch nochmal drauf schauen und es geht auch gar nicht,

00:15:51.000 –> 00:15:57.000

ich bin total bei dir Layla, es geht auch gar nicht darum jetzt Marc sozusagen irgendwie umzustimmen in Bezug

00:15:57.000 –> 00:16:04.000

auf diesen Beziehungsbegriff, letztendlich aber trotzdem nochmal zu gucken und wir haben das ja schon ├Âfter

00:16:04.000 –> 00:16:09.000

in R├Ąumen gehabt, dass eben durch den Austausch der eine oder andere unter uns dann eben tats├Ąchlich auch

00:16:09.000 –> 00:16:17.000

nochmal eine weitere Perspektive und damit eben auch die M├Âglichkeit auf beiden Seiten ├╝brigens,

00:16:17.000 –> 00:16:22.000

nicht im Sinne von wir haben jetzt Recht oder sowas und umgekehrt, wieso guckst du da jetzt in Anf├╝hrungsstrichen,

00:16:22.000 –> 00:16:29.000

so k├Ânnte man das ja interpretieren, irgendwie beschr├Ąnkt irgendwie drauf, sondern dass man eben auf beiden Seiten,

00:16:29.000 –> 00:16:37.000

es kann ja auch sein, dass wir am Ende des Raumes dann zu der Erkenntnis kommen, Marc hat da in Anteilen doch Aspekte,

00:16:37.000 –> 00:16:43.000

die wir jetzt noch gar nicht gesehen haben und im Grunde genommen korrigieren wir vielleicht sogar unsere Ansicht

00:16:43.000 –> 00:16:46.000

in seine Richtung. Lieber Marc, du willst hier anschlie├čen gerne.

00:16:46.000 –> 00:16:54.000

Ja, sehr gerne. Layla hat ein ganz tolles Wort gesagt, Wertsch├Ątzung. Wertsch├Ątzung hat f├╝r mich ├╝berhaupt nichts mit Beziehung zu tun

00:16:54.000 –> 00:17:00.000

und eine der wichtigsten Dinge, eine der wichtigsten Glaubenss├Ątze, die ich durch Clubhouse beenden konnte,

00:17:00.000 –> 00:17:06.000

ist dieser Spruch, behandel andere Menschen, wie du behandelt werden m├Âchtest. Da w├╝rde ich heute sagen,

00:17:06.000 –> 00:17:11.000

in Julian Backhaus Worten, Bullshit. Ich behandle andere Menschen nicht, wie ich behandelt werden m├╝sste.

00:17:11.000 –> 00:17:17.000

Im Business oder mit der Wertsch├Ątzung behandle ich andere Menschen, wie sie behandelt werden wollen.

00:17:17.000 –> 00:17:22.000

Das ist ein Riesenunterteil, weil durch die unterschiedlichen Kulturen, durch die unterschiedlichen Glaubenss├Ątzen,

00:17:22.000 –> 00:17:28.000

durch die unterschiedlichen Werte n├╝tzt es mir nichts, andere Menschen so zu behandeln, wie ich behandelt werden m├Âchte,

00:17:28.000 –> 00:17:32.000

sondern wie sie behandelt werden m├Âchte. Das erfordert einen kompletten Perspektivwechsel

00:17:32.000 –> 00:17:38.000

und f├╝r mich hat Beziehung also sehr viel mit Wertsch├Ątzung zu tun und Wertsch├Ątzung ist eine,

00:17:38.000 –> 00:17:43.000

wir hatten zuf├Ąlligerweise heute Morgen bei LinkedIn genau dieses Thema Wertsch├Ątzung in wie vielen Betrieben,

00:17:43.000 –> 00:17:46.000

dass die Menschen, die wollen wahrgenommen werden und die wollen wertgesch├Ątzt werden.

00:17:46.000 –> 00:17:52.000

Und ich habe schon mal mein Lieblingszitat, mein Lieblingsmotto, das h├Ąngt bei mir an der Wand,

00:17:52.000 –> 00:17:58.000

das ich im Banksy-Museum in Amsterdam gefunden habe, be the reason someone smiles today.

00:17:58.000 –> 00:18:02.000

Also sei der Grund, dass jemand, sei du der Grund, warum du heute jemandem,

00:18:02.000 –> 00:18:04.000

einem anderen Menschen ein L├Ącheln ins Gesicht gezaubert hast.

00:18:04.000 –> 00:18:10.000

Und das ist so eine Lebenseinstellung, die kann man auch trainieren und man erlebt da auch unheimlich viele Feedbacks,

00:18:10.000 –> 00:18:15.000

weil die Wahrnehmung und die Wertsch├Ątzung, wie Layla das ausgedr├╝ckt hat, die ist sehr, sehr wichtig.

00:18:15.000 –> 00:18:20.000

Liebe Layla, ich stimme dir zu, mit meinen Kunden, wenn man die nicht wertsch├Ątzt oder wenn dieses Gef├╝hl

00:18:20.000 –> 00:18:25.000

und diese Gemeinsamkeit, wie man redet, alles das, was du unter das Wort Beziehung gefasst hast,

00:18:25.000 –> 00:18:30.000

ja, so baut man Vertrieb auf, so h├Ąlt man Kontakte, so bindet man sich Leute an.

00:18:30.000 –> 00:18:37.000

F├╝r mich ist einfach der Unterschied, eine Beziehung ist ein sehr, sehr intimer und offener Kontakt,

00:18:37.000 –> 00:18:43.000

so definiere ich Beziehung und ich werde mit meinen Kunden immer, das sind dann positive Gespr├Ąche,

00:18:43.000 –> 00:18:48.000

man spricht auch mal was. Ich habe halt gelernt, irgendwann mal, dass es sehr schwierig ist,

00:18:48.000 –> 00:18:51.000

das habe ich von den Chinesen gelernt, dass man in einer Gesch├Ąftsbeziehung

00:18:51.000 –> 00:18:55.000

m├Âglichst ├╝ber zwei Dinge nicht spricht und das ist Politik und Religion.

00:18:55.000 –> 00:19:00.000

Wenn man sich an diese Regeln h├Ąlt, dann kann das eine unheimlich lange Beziehung werden.

00:19:00.000 –> 00:19:07.000

Lass mich hier bitte nochmal nachfragen, damit es keine Missverst├Ąndnisse gibt.

00:19:07.000 –> 00:19:14.000

Du hast einmal den Satz gebraucht, Wertsch├Ątzung hat f├╝r mich ├╝berhaupt nichts mit Beziehungen zu tun

00:19:14.000 –> 00:19:21.000

und sp├Ąter, irgendwann im Laufe deiner Erl├Ąuterung, dann nochmal genau das Gegenteil ausgesagt.

00:19:21.000 –> 00:19:25.000

Wie ist es denn jetzt? Hat Wertsch├Ątzung was f├╝r dich mit Beziehungen zu tun oder nicht?

00:19:25.000 –> 00:19:30.000

Nein, Entschuldigung, Wertsch├Ątzung hat gar nichts mit der Beziehung zu tun.

00:19:30.000 –> 00:19:33.000

Wertsch├Ątzung hat f├╝r mich das was mit Wahrnehmung zu tun.

00:19:33.000 –> 00:19:39.000

Wertsch├Ątzung beginnt damit, dass ich auf der Stra├če bin und ich es wirklich, wenn er mich beobachten w├╝rde, so mache.

00:19:39.000 –> 00:19:44.000

Wenn ich an Postboten vorbeilaufe und sehe, wie der sich auf seinem Fahrrad abstrampelt,

00:19:44.000 –> 00:19:47.000

w├Ąhrend ich einfach drau├čen bin, um ein bisschen Sonne zu genie├čen,

00:19:47.000 –> 00:19:51.000

und ich sehe, was der noch auf seinem Fahrrad hat und ausliefern muss, dann w├╝nsche ich dem einen guten Tag.

00:19:51.000 –> 00:19:56.000

Und man erstaunt die Leute, gerade in so einer Stadt, ich lebe nicht auf dem Dorf, ich lebe auf einer Stadt,

00:19:56.000 –> 00:20:01.000

in der Stadt haben die Menschen wohl verlernt, sich zu gr├╝├čen, auf dem Dorf ist das gang und g├Ąbe.

00:20:01.000 –> 00:20:04.000

Man kennt sich ja auch, man wei├č genau, wer da entgegenkommt,

00:20:04.000 –> 00:20:07.000

aber man erlebt einfach ganz tolle Sachen, wenn man Menschen einfach sieht,

00:20:07.000 –> 00:20:12.000

ich sehe das, dass du total viel noch zu tun hast mit deinem Fahrrad und w├╝nsche dir einen guten Tag.

00:20:12.000 –> 00:20:16.000

Und ich habe da nichts davon, also ich w├╝nsche ihm nicht einen guten Tag,

00:20:16.000 –> 00:20:20.000

weil ich mir daraus erhoffe, dass sich eine Beziehung mit diesem Postboten entwickelt.

00:20:20.000 –> 00:20:26.000

Ich erhoffe mir auch keine Vorteile, sondern das ist einfach nur die Wahrnehmung unseres Umfeldes.

00:20:26.000 –> 00:20:31.000

Und ich merke das an mir selber auch immer, wenn ich wahrgenommen werde, egal wie, egal von wem,

00:20:31.000 –> 00:20:36.000

dass das ein unheimlich tolles, wertsch├Ątzendes und somit auch sch├Ânes Gef├╝hl ist,

00:20:36.000 –> 00:20:39.000

was wir anderen Menschen geben k├Ânnen und was wir selber auch empfangen k├Ânnen.

00:20:40.000 –> 00:20:45.000

Layla mag hier nochmal anschlie├čen, insofern mag ich ihr erstmal die Gelegenheit geben

00:20:45.000 –> 00:20:48.000

und dann kann ich gerne nochmal ein paar Impulse setzen. Layla.

00:20:48.000 –> 00:20:52.000

Ich m├Âchte nur sagen, dass bei uns gerade Handwerker sind,

00:20:52.000 –> 00:20:55.000

deswegen konnte ich das Ger├Ąusch nicht mehr hinterher verstehen.

00:20:55.000 –> 00:21:03.000

F├╝r mich ist es nicht so, dass ich glaube, dass ich Wertsch├Ątzungen entgegenbringen muss,

00:21:03.000 –> 00:21:08.000

also um es im Wortsein zu sehen, also ich sch├Ątze nicht alles wert, was Menschen tun.

00:21:08.000 –> 00:21:12.000

Aber was ich Menschen geben kann, ist Respekt.

00:21:12.000 –> 00:21:22.000

… werden m├Âchte, um so ein bisschen dieses Lead by Example zu machen.

00:21:22.000 –> 00:21:28.000

Ich wei├č es nicht, also nat├╝rlich ist das so ein bisschen so People Pleasing,

00:21:28.000 –> 00:21:31.000

will man denn nett sein oder nicht? Yasemin ist arg schlimm.

00:21:31.000 –> 00:21:35.000

Wir h├Âren gar nichts im Hintergrund.

00:21:35.000 –> 00:21:40.000

Ah okay, das ist super, weil du dein Mikro offen hattest, deswegen dachte ich, vielleicht w├Ąre was.

00:21:40.000 –> 00:21:42.000

Entschuldige, ich habe es nur vergessen auszuschalten.

00:21:42.000 –> 00:21:46.000

Ne, alles gut, ich m├Âchte ja gar keinen Kopf, ich m├Âchte das nur gut machen.

00:21:46.000 –> 00:21:50.000

Ne, aber auf jeden Fall denke ich, ein Lehrer hat mal zu mir gesagt,

00:21:50.000 –> 00:21:52.000

sie m├╝ssen jedes Kind lieben.

00:21:52.000 –> 00:21:56.000

Dann habe ich gesagt, ne, muss ich nicht, aber ich m├Âchte jedes Kind respektieren.

00:21:56.000 –> 00:22:03.000

Und ich m├Âchte mein Unconscious Bias, den ich habe, also Dinge, die ich ausschalten kann,

00:22:03.000 –> 00:22:07.000

die m├Âchte ich ausschalten, um m├Âglichst neutral zu wirken.

00:22:07.000 –> 00:22:10.000

Aber es gibt bestimmte Dinge, also wenn wir Menschen treffen,

00:22:10.000 –> 00:22:13.000

dann haben wir einfach bestimmte Dinge im Kopf.

00:22:13.000 –> 00:22:15.000

Und das ist so ein Punkt.

00:22:15.000 –> 00:22:17.000

Und f├╝r mich ist es so, wenn ich jeden mit Respekt behandle,

00:22:17.000 –> 00:22:19.000

dann sind alle auf derselben Ebene.

00:22:19.000 –> 00:22:23.000

Wenn ich das dann noch wertsch├Ątze, dann sch├Ątze ich eine Handlung der Person wert.

00:22:23.000 –> 00:22:27.000

Ich finde das voll nett, zum Beispiel gestern war ich im Krankenhaus

00:22:27.000 –> 00:22:33.000

und die eine Schwester, da war ich bei der Notaufnahme, musste ich dann noch vorbei.

00:22:33.000 –> 00:22:36.000

Und da habe ich geklingelt und dann hat sie gesagt, ist einmal Klingeln reichen.

00:22:36.000 –> 00:22:40.000

Und ich habe gesagt, ich dachte, das ist eine Notaufnahme und es w├Ąre dringlich.

00:22:40.000 –> 00:22:43.000

Und die n├Ąchste Schwester war total nett und da habe ich auch zu ihr gesagt,

00:22:43.000 –> 00:22:51.000

danke, dass Sie mich wahrnehmen und danke, dass Sie entsprechend damit umgehen.

00:22:51.000 –> 00:22:53.000

Und das sch├Ątze ich wert.

00:22:53.000 –> 00:22:57.000

Und ich habe dann halt trotzdem meinen Respekt gekriegt, aber ich habe nicht wertgesch├Ątzt,

00:22:57.000 –> 00:22:59.000

was sie getan hat.

00:22:59.000 –> 00:23:02.000

Ja, finde ich total spannend.

00:23:02.000 –> 00:23:05.000

Und vor allen Dingen stellt sich jetzt hier auch die Frage,

00:23:05.000 –> 00:23:10.000

ich glaube die ├äu├čerung, die Marc jetzt auch mit der Wertsch├Ątzung in dem Zusammenhang getroffen hat,

00:23:10.000 –> 00:23:15.000

hat auch ein St├╝ck weit mit der Blickweise zu tun, die er ja auf das Ganze richtet.

00:23:15.000 –> 00:23:20.000

Also wenn er sagt Beziehung, da denkt er jetzt eher so eine intime Beziehung.

00:23:20.000 –> 00:23:26.000

Dann kann ich auch nachvollziehen, dass bei ihm diese Schlussfolgerung kommt.

00:23:26.000 –> 00:23:29.000

Also wenn ich jetzt den Postboten da nicht mit reinz├Ąhle,

00:23:29.000 –> 00:23:35.000

dann hat f├╝r mich auch sozusagen Wertsch├Ątzung jetzt erstmal nichts mit dem Ganzen zu tun.

00:23:35.000 –> 00:23:40.000

Weil im Grunde genommen begegne ich ja auch dem Postboten in Anf├╝hrungsstrichen mit Wertsch├Ątzung,

00:23:40.000 –> 00:23:44.000

aber habe nicht unbedingt jetzt eine intime Beziehung zu dem Postboten.

00:23:44.000 –> 00:23:48.000

Und auf der anderen Seite, wenn man eben Beziehungen weiterfasst,

00:23:48.000 –> 00:23:51.000

dass man sagt, da f├Ąllt nicht nur die Liebesbeziehung,

00:23:51.000 –> 00:23:56.000

sondern auch jegliche soziale Beziehungen, Gesch├Ąftsbeziehungen und so weiter mit rein,

00:23:56.000 –> 00:24:03.000

dann verschiebt sich eben auch die Perspektive auf Begrifflichkeiten wie Wertsch├Ątzung, Respekt und so weiter.

00:24:03.000 –> 00:24:08.000

Interessant finde ich aber, dass bei all den Begrifflichkeiten, die jetzt hier eben mit reingekommen sind,

00:24:08.000 –> 00:24:13.000

auch eben dieser Aspekt mit reinflie├čt, der moralischen,

00:24:13.000 –> 00:24:18.000

also in welchem Kontext bin ich gro├č geworden, wie bin ich sozialisiert

00:24:18.000 –> 00:24:23.000

und welche Begrifflichkeiten spielen pl├Âtzlich hier auch im Umgang miteinander eine Rolle.

00:24:23.000 –> 00:24:27.000

Den Begriff Vertrauen k├Ânnen wir vielleicht nochmal mit aufgreifen.

00:24:27.000 –> 00:24:31.000

Und ich sehe gerade, zumindest gab es ein Blinkzeichen bei Ute.

00:24:31.000 –> 00:24:34.000

Und deswegen w├╝rde ich es gerne nochmal versuchen.

00:24:34.000 –> 00:24:38.000

Ute, lass uns mal schauen, kannst du sprechen?

00:24:38.000 –> 00:24:40.000

H├Ârt ihr mich?

00:24:40.000 –> 00:24:43.000

Ja, jetzt h├Âren wir dich auch.

00:24:43.000 –> 00:24:51.000

Ich habe die letzten zwei Tage Verzweiflung, konnte ich nicht.

00:24:51.000 –> 00:24:55.000

Und deswegen bin ich jetzt absoluter Beginner.

00:24:55.000 –> 00:24:58.000

Ja, ich w├╝rde gerne einsteigen.

00:24:58.000 –> 00:25:04.000

Ich besch├Ąftige mich seit 15 Jahren sehr intensiv mit individueller Motivation.

00:25:04.000 –> 00:25:09.000

Und die Wortwahl hat nicht nur was damit zu tun, wie wir gro├č geworden sind,

00:25:09.000 –> 00:25:14.000

also was im Umfeld genutzt wird, sondern die hat ganz viel damit zu tun, wie man tickt.

00:25:14.000 –> 00:25:19.000

Und wenn der Marc halt eben beschreibt, was f├╝r ihn Beziehung ist und wie wenige dazu geh├Âren,

00:25:19.000 –> 00:25:25.000

dann wei├č ich, dass der Marc jemand ist, der Unabh├Ąngigkeit sch├Ątzt, der Autonomie sch├Ątzt,

00:25:25.000 –> 00:25:29.000

der Distanzzonen sch├Ątzt und f├╝r den halt eben nicht,

00:25:29.000 –> 00:25:36.000

also das hei├čt, dass nur wenige Menschen da wirklich reingeh├Âren in das Thema Beziehung, in Bindung.

00:25:36.000 –> 00:25:41.000

Wohingegen, ich schildere einfach mal diese andere Seite der Skala,

00:25:41.000 –> 00:25:45.000

dann gibt es Menschen, das sagt man so, die tragen ihr Herz auf der Zunge,

00:25:45.000 –> 00:25:51.000

die alles in die Welt tragen, also auch das Pers├Ânlichste, das Privateste,

00:25:51.000 –> 00:25:56.000

wo jemand sehr, sehr unabh├Ąngig ist, das Gef├╝hl hat,

00:25:56.000 –> 00:26:00.000

da fehlt so viel Information, wer wollte das denn wissen, das ist doch privat.

00:26:00.000 –> 00:26:03.000

Das sind jetzt die beiden starken Seiten.

00:26:03.000 –> 00:26:07.000

Je weiter man sich in der Mitte bewegt, da liegt die Gauzuglockenkurve drunter,

00:26:07.000 –> 00:26:11.000

desto mehr ist es mal so, mal so, kommt drauf an, wer es ist, wie es ist.

00:26:11.000 –> 00:26:15.000

Und so passiert das dann nat├╝rlich auch mit dem Thema Wertsch├Ątzung.

00:26:15.000 –> 00:26:19.000

Wem lasse ich die angedeihen oder einfach die Wortwahl,

00:26:19.000 –> 00:26:24.000

weil wir gehen ja trotzdem irgendeine Form von Kontakt mit Menschen ein,

00:26:24.000 –> 00:26:28.000

selbst wenn wir Distanz m├Âgen, aber es ist halt eben,

00:26:28.000 –> 00:26:31.000

die Wortwahl unterscheidet sich einfach, also die Wortwahl sagt mir,

00:26:31.000 –> 00:26:33.000

wen habe ich da vor mir.

00:26:33.000 –> 00:26:37.000

Und dadurch, ich sage immer, ich tituliere gerne scherzhaft

00:26:37.000 –> 00:26:42.000

als Dolmetscher f├╝r individualit├Ątsbasierte Missverst├Ąndnisse.

00:26:42.000 –> 00:26:46.000

Das hei├čt, ein Missverst├Ąndnis oder ein Konflikt entsteht immer

00:26:46.000 –> 00:26:49.000

auf charakterlichen, also in der Individualit├Ąt,

00:26:49.000 –> 00:26:51.000

unterschiedlichen Eigenschaften.

00:26:51.000 –> 00:26:54.000

Es gibt Dinge, wo wir uns blind verstehen,

00:26:54.000 –> 00:26:57.000

da benutzen wir tendenziell die gleichen Worte,

00:26:57.000 –> 00:26:59.000

die meinen dann auch das Gleiche.

00:26:59.000 –> 00:27:01.000

Und da wir unterschiedlich ticken,

00:27:01.000 –> 00:27:03.000

produzieren wir automatisch Missverst├Ąndnisse.

00:27:03.000 –> 00:27:06.000

Die Eskalation davon ist der Konflikt.

00:27:06.000 –> 00:27:09.000

Das wollte ich gerade mal einwerfen, weil ich finde das hier wichtig,

00:27:09.000 –> 00:27:14.000

weil es ja dann vielleicht auch das eine oder andere aufl├Âst.

00:27:18.000 –> 00:27:21.000

Vielen, vielen lieben Dank.

00:27:21.000 –> 00:27:24.000

Und obwohl ich sehe, dass Layla gerade auch noch mal ankn├╝pfen mag,

00:27:24.000 –> 00:27:27.000

w├╝rde ich gerne zun├Ąchst erstmal J├╝rgen mit einbinden,

00:27:27.000 –> 00:27:30.000

weil ich im Chat gelesen hatte, dass J├╝rgen heute ausschlie├člich

00:27:30.000 –> 00:27:32.000

zuh├Âren kann und nicht genau einsch├Ątzen kann,

00:27:32.000 –> 00:27:34.000

wie lange er tats├Ąchlich die Gelegenheit hat,

00:27:34.000 –> 00:27:36.000

noch mal einen Beitrag mit reinzubringen.

00:27:36.000 –> 00:27:38.000

Ich hoffe, das ist f├╝r dich okay, Layla,

00:27:38.000 –> 00:27:42.000

dass ich erst J├╝rgen einbinde und dann, ja, wunderbar.

00:27:42.000 –> 00:27:44.000

Und dass ich dann anschlie├če mit dir.

00:27:44.000 –> 00:27:46.000

J├╝rgen, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:27:46.000 –> 00:27:48.000

Was sagst du denn dazu?

00:27:48.000 –> 00:27:51.000

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, ihr Lieben.

00:27:51.000 –> 00:27:54.000

Ich mache es ziemlich schnell und kurz,

00:27:54.000 –> 00:27:57.000

weil ich auf Abruf hier sitze.

00:27:57.000 –> 00:28:00.000

Aber ich m├Âchte euch mitteilen,

00:28:00.000 –> 00:28:03.000

ich teile das, was Marc anfangs gesagt habe.

00:28:03.000 –> 00:28:06.000

Ich habe auch erstmal reflektieren m├╝ssen,

00:28:06.000 –> 00:28:09.000

nee, nicht reflektieren, nachdenken m├╝ssen dar├╝ber,

00:28:09.000 –> 00:28:15.000

Beziehung und ich sehe es immer in Bezug auf unser Dachthema Handeln.

00:28:15.000 –> 00:28:18.000

Was ist eigentlich der Grund daf├╝r,

00:28:18.000 –> 00:28:23.000

warum die Yasemin das Thema Beziehung in Verbindung mit Handeln bringt?

00:28:23.000 –> 00:28:29.000

Und ich bin auf, oder mein Ankn├╝pfungspunkt ist eine der,

00:28:29.000 –> 00:28:34.000

auf der Meta-Ebene, Definitionen des Handelns.

00:28:34.000 –> 00:28:37.000

Denn wir hatten gesagt, wir handeln,

00:28:37.000 –> 00:28:41.000

um auf die Begr├╝ndung des Handelns zu kommen,

00:28:41.000 –> 00:28:47.000

wir handeln entweder aus pers├Ânlichen Zielsetzungen und Motivationen heraus,

00:28:47.000 –> 00:28:52.000

oder wir handeln, um ganz bestimmte soziale Verpflichtungen,

00:28:52.000 –> 00:28:58.000

ja, wahrzunehmen, beziehungsweise zu erf├╝llen.

00:28:58.000 –> 00:29:02.000

Das hei├čt f├╝r mich, es ist dieses Thema heute,

00:29:02.000 –> 00:29:09.000

der Schlagwort Beziehung steht f├╝r mich als den Homo sociologicus,

00:29:09.000 –> 00:29:12.000

also das Gemeinwesen.

00:29:12.000 –> 00:29:16.000

Es geht bei Beziehungen, meines Erachtens, wohlgemerkt,

00:29:16.000 –> 00:29:21.000

unter dem Aspekt des Handelns, ich sage das immer ganz bewusst,

00:29:21.000 –> 00:29:28.000

um unsere Gestaltung der Auseinandersetzung

00:29:28.000 –> 00:29:32.000

als soziales Wesen innerhalb einer Gemeinschaft.

00:29:32.000 –> 00:29:41.000

Und dann bin ich noch weiter eingestiegen in meine Notizen

00:29:41.000 –> 00:29:46.000

und habe mich gefragt, was haben wir denn festgehalten,

00:29:46.000 –> 00:29:52.000

wie dieses Handeln oder wovon dieses Handeln beeinflusst wird.

00:29:52.000 –> 00:29:57.000

Und da schlagen als erstes f├╝r mich zu Buche

00:29:57.000 –> 00:30:02.000

meine pers├Ânlichen ├ťberzeugungen und Ziele

00:30:02.000 –> 00:30:06.000

und meine Werten, Werte und Normen,

00:30:06.000 –> 00:30:09.000

womit der Schulterschluss geschlossen ist,

00:30:09.000 –> 00:30:12.000

zu der Akzentuierung Moral und Ethik.

00:30:12.000 –> 00:30:16.000

Sorry, wenn das jetzt keine konkrete Stellungnahme zu dem war,

00:30:16.000 –> 00:30:18.000

was ich bislang gesagt habe,

00:30:18.000 –> 00:30:23.000

aber ich habe insofern einen Hallo-Effekt dadurch,

00:30:23.000 –> 00:30:27.000

dass f├╝r mich jetzt transparent geworden ist,

00:30:27.000 –> 00:30:33.000

wie wichtig f├╝r einen Teilbereich des Handelns diese Beziehungen sind.

00:30:33.000 –> 00:30:37.000

Und nun l├Ąsst sich ganz trefflich dar├╝ber diskutieren,

00:30:37.000 –> 00:30:40.000

wenn man, das mag ich zum Schluss noch,

00:30:40.000 –> 00:30:44.000

ja, okay, muss mich ausbeklinken, noch anf├╝hren,

00:30:44.000 –> 00:30:47.000

wenn wir wissen, dass unser Handeln von Kultur,

00:30:47.000 –> 00:30:51.000

Gesellschaft, von unserer Bildung beeinflusst wird,

00:30:51.000 –> 00:30:57.000

definiert die Beziehung, die wir aktiv gestalten k├Ânnen,

00:30:57.000 –> 00:31:01.000

auch die Qualit├Ąt und insofern ihr Leben,

00:31:01.000 –> 00:31:06.000

auch die Wertsch├Ątzung gegen├╝ber anderen Positionen.

00:31:06.000 –> 00:31:10.000

Und ganz zum Schluss noch, jetzt muss ich aber wirklich raus,

00:31:10.000 –> 00:31:13.000

m├Âchte ich noch sagen, wir stehen in Beziehungen,

00:31:13.000 –> 00:31:18.000

ich w├╝rde mal sogar sagen, in einer sehr hohen Anzahl von Beziehungen,

00:31:18.000 –> 00:31:21.000

die wir gar nicht realisieren,

00:31:21.000 –> 00:31:25.000

beziehungsweise denen wir uns gar nicht verwehren k├Ânnen.

00:31:25.000 –> 00:31:27.000

Herzlichen Dank noch mal,

00:31:27.000 –> 00:31:29.000

vielleicht kann ich mich noch mal einklinken

00:31:29.000 –> 00:31:32.000

und weiterhin gutes Gelingen, ihr Lieben.

00:31:32.000 –> 00:31:34.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:31:34.000 –> 00:31:38.000

Dann mag ich das erst mal stehen lassen und direkt erst mal Layla einbinden,

00:31:38.000 –> 00:31:40.000

auch noch mal, um andocken zu k├Ânnen,

00:31:40.000 –> 00:31:43.000

entweder mitunter an das, was J├╝rgen gesagt hat,

00:31:43.000 –> 00:31:46.000

oder eben an das, was du vorhin schon auch anschlie├čen wolltest,

00:31:46.000 –> 00:31:50.000

um dann gerne auch noch mal weitere Querbez├╝ge herzustellen

00:31:50.000 –> 00:31:55.000

und zu schauen, ob Marc, Ute und vielleicht auch die anderen

00:31:55.000 –> 00:31:58.000

noch etwas erg├Ąnzen m├Âgen. Layla.

00:31:58.000 –> 00:32:06.000

Dein Mikro ist noch aus.

00:32:13.000 –> 00:32:15.000

├ťbrigens finde ich das total spannend,

00:32:15.000 –> 00:32:17.000

dass Layla vorhin gefragt hat,

00:32:17.000 –> 00:32:19.000

um das vielleicht noch mal by the way aufzugreifen.

00:32:19.000 –> 00:32:22.000

Wir sind ja alle neu auf X-Bases oder viele von uns

00:32:22.000 –> 00:32:24.000

und wir sind ja immer noch am Testen.

00:32:24.000 –> 00:32:26.000

Wir haben ja die Testwoche diese Woche laufen,

00:32:26.000 –> 00:32:28.000

bis Sonntag, um Erfahrungen zu sammeln.

00:32:28.000 –> 00:32:31.000

Und ich finde das total spannend, dass Layla vorhin erw├Ąhnt hat

00:32:31.000 –> 00:32:35.000

oder gefragt hat, ob es gerade zu laut ist im Hintergrund.

00:32:35.000 –> 00:32:38.000

Das hei├čt, sie hat im Grunde genommen im Hintergrund Ger├Ąusche gehabt

00:32:38.000 –> 00:32:40.000

und wir haben die ├╝berhaupt nicht geh├Ârt.

00:32:40.000 –> 00:32:44.000

Das hei├čt, es gibt offensichtlich eine Ger├Ąuschunterdr├╝ckung,

00:32:44.000 –> 00:32:48.000

was ich auch sehr, sehr begr├╝├če an der Stelle.

00:32:48.000 –> 00:32:51.000

Das vielleicht noch mal so kurz angesprochen,

00:32:51.000 –> 00:32:53.000

um die Zeit zu ├╝berbr├╝cken.

00:32:53.000 –> 00:32:56.000

Da scheint es wieder gerade Herausforderungen zu geben.

00:32:56.000 –> 00:33:00.000

Mal gucken, ob das jetzt klappt. Layla, kannst du wieder sprechen mit uns?

00:33:00.000 –> 00:33:02.000

Ja, jetzt kann ich wieder mit euch sprechen.

00:33:02.000 –> 00:33:06.000

Und ich finde das sch├Ân, dass man manchmal auch als Beispiel dient,

00:33:06.000 –> 00:33:09.000

wenn man eine Herausforderung sich stellt.

00:33:09.000 –> 00:33:13.000

Das, was ich sagen wollte, ist, ich fand das ganz interessant,

00:33:13.000 –> 00:33:18.000

was jetzt gesagt worden ist, weil zum einen das Zu und Politikum,

00:33:18.000 –> 00:33:22.000

dass wir ein soziales Wesen sind, das wurde ja angesprochen,

00:33:22.000 –> 00:33:25.000

also Aritz Tutis hat das ja auch schon gesagt.

00:33:25.000 –> 00:33:32.000

Die Sache mit dem, wie sozial sind wir und was haben wir f├╝r Beziehungen,

00:33:32.000 –> 00:33:34.000

da habe ich eine andere Sichtweise drauf.

00:33:34.000 –> 00:33:38.000

Weil zum einen denke ich oder habe eine neue Perspektive noch,

00:33:38.000 –> 00:33:40.000

die ich einbringen m├Âchte.

00:33:40.000 –> 00:33:43.000

Zum einen denke ich, dass sich da viel ver├Ąndert hat.

00:33:43.000 –> 00:33:46.000

Also wenn man jetzt mit Menschen spricht.

00:33:46.000 –> 00:33:48.000

Ich habe als junger Mensch zum Beispiel gedacht,

00:33:48.000 –> 00:33:51.000

also wenn ich jemanden getroffen habe, der erz├Ąhlt aber viel,

00:33:51.000 –> 00:33:53.000

der geht aber ins Overtelling.

00:33:53.000 –> 00:33:58.000

Wenn ich mich manchmal so erwische, denke ich auch so,

00:33:58.000 –> 00:34:01.000

ja, das sind so Sachen, die h├Ątte ich vorher nicht erz├Ąhlt.

00:34:01.000 –> 00:34:03.000

Also ich gehe jetzt nicht in die Apotheke und sage,

00:34:03.000 –> 00:34:06.000

gucken Sie mal, was ich da habe. Das ist auch gar kein Fall.

00:34:06.000 –> 00:34:08.000

Also so ins Overtelling geht das nicht.

00:34:08.000 –> 00:34:11.000

Und ich trage mein Herz nicht so weit auf der Zunge.

00:34:11.000 –> 00:34:12.000

Aber ich habe halt gemerkt,

00:34:12.000 –> 00:34:14.000

was man auf der Beziehungsebene so viel machen kann.

00:34:14.000 –> 00:34:17.000

Spiele der Erwachsenen wollte ich noch mit einbringen,

00:34:17.000 –> 00:34:19.000

weil da wird n├Ąmlich genau das beschrieben,

00:34:19.000 –> 00:34:21.000

wie mit dem Postboten, glaube ich.

00:34:21.000 –> 00:34:23.000

Ja, wie geht es Ihnen, hatten Sie einen sch├Ânen Tag,

00:34:23.000 –> 00:34:24.000

was man so austauscht.

00:34:24.000 –> 00:34:27.000

Und wenn der andere dann mehr gibt, dann gebe ich auch mehr.

00:34:27.000 –> 00:34:29.000

Ich muss jetzt aber noch mal genau reinh├Âren.

00:34:29.000 –> 00:34:31.000

Yasemin, da wei├čt du auch mehr dr├╝ber.

00:34:31.000 –> 00:34:34.000

Und ich wollte noch mit einbringen, das hat auch einen kulturellen Aspekt.

00:34:34.000 –> 00:34:40.000

Zum Beispiel ist es so, dass wenn ich jetzt von meiner Kultur ausgehe,

00:34:40.000 –> 00:34:42.000

ich komme aus einer Kontaktgesellschaft,

00:34:42.000 –> 00:34:46.000

nat├╝rlich kann man jetzt sagen, der eine ist so, der andere ist so.

00:34:46.000 –> 00:34:50.000

Ich w├╝rde schon sagen, dass mich das ein St├╝ck weit gepr├Ągt hat.

00:34:50.000 –> 00:34:52.000

Das m├Âchte ich auch noch zum Bedenken geben.

00:34:52.000 –> 00:34:55.000

Und das Letzte, was ich noch einbringen m├Âchte,

00:34:55.000 –> 00:34:59.000

ist einfach, dass ich auch glaube, dass es ist, wie wir sprechen.

00:34:59.000 –> 00:35:01.000

Also wie wir ├╝ber Dinge sprechen.

00:35:01.000 –> 00:35:05.000

Und wenn ich jetzt sage, ich bin ein Weltb├╝rger, ein Menschenkind,

00:35:05.000 –> 00:35:09.000

da ist eine Uma, wenn ich es jetzt noch religi├Âs sehen will,

00:35:09.000 –> 00:35:11.000

wir sind alle humanistisch.

00:35:11.000 –> 00:35:14.000

Das sind so Begriffe, ich glaube, die verbinden einen.

00:35:14.000 –> 00:35:16.000

Und wenn ich jetzt davon ausgehe,

00:35:16.000 –> 00:35:19.000

dass ich im Glauben einen Bruder oder eine Schwester habe,

00:35:19.000 –> 00:35:22.000

das ist schon eine sehr nahe Beziehung daf├╝r,

00:35:22.000 –> 00:35:24.000

dass wir so weit weg voneinander sind.

00:35:24.000 –> 00:35:26.000

Das sind die Punkte, die ich noch erg├Ąnzen wollte.

00:35:26.000 –> 00:35:28.000

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:35:28.000 –> 00:35:30.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:35:30.000 –> 00:35:33.000

Und hier mag ich noch mal tats├Ąchlich aufgreifen,

00:35:33.000 –> 00:35:36.000

auch diese Br├╝cke, die J├╝rgen geschlagen hat zum Handeln.

00:35:36.000 –> 00:35:40.000

Weil den Aspekt finde ich jetzt tats├Ąchlich mit dieser Betrachtung

00:35:40.000 –> 00:35:44.000

eben auch unter diesem spezifischen Raumthema heute

00:35:44.000 –> 00:35:48.000

mit Verkn├╝pfungen zwischen Beziehungen und Handeln.

00:35:48.000 –> 00:35:52.000

Und wenn wir eben beim Handeln sozusagen diesen Aspekt

00:35:52.000 –> 00:35:57.000

der Motivation, der Zielsetzung mit drin haben.

00:35:57.000 –> 00:36:00.000

Ich fasse noch mal zusammen,

00:36:00.000 –> 00:36:04.000

wir handeln aus pers├Ânlichen Zielsetzungen, Motivationen heraus

00:36:04.000 –> 00:36:09.000

und eben auch um soziale Verpflichtungen wahrzunehmen.

00:36:09.000 –> 00:36:13.000

Und dann haben wir hier jetzt bei den Beziehungen,

00:36:13.000 –> 00:36:17.000

und die Beziehungen k├Ânnen ja durchaus unterschiedlich ausgestaltet sein.

00:36:17.000 –> 00:36:21.000

Und wonach richtet sich jetzt denn die Ausgestaltung der Beziehungen?

00:36:21.000 –> 00:36:25.000

Das hei├čt, die Intensit├Ąt oder auch die Oberfl├Ąchlichkeit,

00:36:25.000 –> 00:36:29.000

um beide Extreme jetzt einfach mal aufzugreifen,

00:36:29.000 –> 00:36:33.000

hat im Kontext von Handeln betrachtet eben auch was damit zu tun,

00:36:33.000 –> 00:36:37.000

ich mache es mal ganz platt, what’s in it for me?

00:36:37.000 –> 00:36:40.000

Da sind wir jetzt wieder beim Gehirn.

00:36:40.000 –> 00:36:44.000

Wir hatten ja mal festgestellt aus der Hirnforschung heraus,

00:36:44.000 –> 00:36:47.000

dass wir sagen, es gibt zwei Fragestellungen,

00:36:47.000 –> 00:36:51.000

die sich unser Gehirn innerhalb von Sekundenbruchteilen stellt.

00:36:51.000 –> 00:36:53.000

Gef├Ąhrdet das meine Existenz?

00:36:53.000 –> 00:36:56.000

Das ist in der Regel heute nicht der Fall.

00:36:56.000 –> 00:37:00.000

Und die zweite Frage ist, was nutzt es mir, was bringt es mir?

00:37:00.000 –> 00:37:04.000

Das hei├čt, in der Ausgestaltung der Beziehungen,

00:37:04.000 –> 00:37:07.000

das l├Ąuft im Hintergrund ab.

00:37:07.000 –> 00:37:11.000

Ob das jetzt der Postbote ist, ob das jetzt mein Chef ist,

00:37:11.000 –> 00:37:14.000

ob das ein Gesch├Ąftspartner ist, wie auch immer,

00:37:14.000 –> 00:37:20.000

dass innerhalb von Sekundenbruchteilen sozusagen im Kontext des Handelns

00:37:20.000 –> 00:37:24.000

und der Pflege dieser Beziehungen eben auch immer mitschwingt,

00:37:24.000 –> 00:37:26.000

what’s in it for me?

00:37:26.000 –> 00:37:30.000

Das finde ich an der Stelle eben einen ganz, ganz wesentlichen Aspekt,

00:37:30.000 –> 00:37:33.000

hier den auch mit aufzugreifen noch mal.

00:37:33.000 –> 00:37:37.000

J├╝rgen, sehe ich das richtig, dass du gerade dein Mikro anhast?

00:37:37.000 –> 00:37:39.000

Ja, gerne.

00:37:39.000 –> 00:37:43.000

Kann ich kurz reden?

00:37:43.000 –> 00:37:45.000

Ja, gerne.

00:37:45.000 –> 00:37:47.000

Ah ja, gut, okay.

00:37:47.000 –> 00:37:52.000

Die Ausf├╝hrungen mag ich noch mal etwas mehr abstrahieren und

00:37:52.000 –> 00:37:56.000

zur├╝ckgehen auf den Begriff Beziehung an sich.

00:37:56.000 –> 00:37:59.000

Und zwar logischerweise aus meinen Bericht aus den

00:37:59.000 –> 00:38:03.000

Wirtschaftswissenschaften heraus ist das eine ganz wesentliche

00:38:03.000 –> 00:38:06.000

Komponente und du hast eine Position angesprochen,

00:38:06.000 –> 00:38:11.000

die auch f├╝r die pers├Ânliche und danke f├╝r diese Wiederholung noch

00:38:11.000 –> 00:38:15.000

mal, die diese Sph├Ąren der pers├Ânlichen Beziehungen und der

00:38:15.000 –> 00:38:18.000

pers├Ânlichen Beziehungen wichtig ist.

00:38:18.000 –> 00:38:21.000

Wir definieren in den Wirtschaftswissenschaften einen

00:38:21.000 –> 00:38:25.000

Beziehungsgeflecht im Sinne von Unternehmensverflechtung und so

00:38:25.000 –> 00:38:29.000

weiter nach zwei, drei ganz wesentlichen Faktoren.

00:38:29.000 –> 00:38:32.000

Dazu z├Ąhlt als eins schon mal die Richtung.

00:38:32.000 –> 00:38:34.000

Das war, was ich angesprochen habe.

00:38:34.000 –> 00:38:39.000

Ist diese Beziehung unidirektional oder bidirektional?

00:38:39.000 –> 00:38:43.000

Sprich wird meine Beziehung und das, was ich damit verkn├╝pfe,

00:38:43.000 –> 00:38:45.000

auch von dem anderen erwidert?

00:38:45.000 –> 00:38:47.000

Das muss so nicht sein.

00:38:47.000 –> 00:38:49.000

Das Zweite ist die St├Ąrke.

00:38:49.000 –> 00:38:53.000

Und da sind wir bei dem Thema unterschiedliche Betrachtungen

00:38:53.000 –> 00:38:57.000

notwendig als Sozialwesen und als Individualwesen,

00:38:57.000 –> 00:39:02.000

weil durchaus eine St├Ąrke einer Beziehung in die Richtung f├╝r mich

00:39:02.000 –> 00:39:06.000

im pers├Ânlichen Bereich von Liebe und Hass gehen kann.

00:39:06.000 –> 00:39:10.000

Im sozialen Bereich muss ich schon davon ausgehen,

00:39:10.000 –> 00:39:13.000

dass das eine ganz andere Sph├Ąre ist.

00:39:13.000 –> 00:39:16.000

Und das Dritte, ich spare mir jetzt die anderen,

00:39:16.000 –> 00:39:21.000

aber das dritte ganz wesentliche, ihr Lieben, ist der Zeitfaktor.

00:39:21.000 –> 00:39:25.000

Wir fragen uns immer, wenn es zwischen Beziehungen,

00:39:25.000 –> 00:39:30.000

zwischen Unternehmen, also zwischen sozialen Einrichtungen geht,

00:39:30.000 –> 00:39:34.000

wenn man so will, ist diese Beziehung dauerhaft oder

00:39:34.000 –> 00:39:36.000

ist sie zweckgebunden?

00:39:36.000 –> 00:39:41.000

Und ich denke, dass auch dieser Punkt neben der Intensit├Ąt und der

00:39:41.000 –> 00:39:45.000

Richtung einer Beziehung auch im pers├Ânlichen Bereich,

00:39:45.000 –> 00:39:48.000

wenn wir von Beziehungen reden, wichtig sind.

00:39:48.000 –> 00:39:53.000

Denn ich kann durchaus eine Beziehung behegen und pflegen aus einem

00:39:53.000 –> 00:39:57.000

ganz bestimmten Zweck heraus f├╝r eine ganz bestimmte Zeit,

00:39:57.000 –> 00:40:00.000

um ein ganz bestimmtes Ziel zu verfolgen.

00:40:00.000 –> 00:40:03.000

Ich kann nat├╝rlich auch eine Beziehung pflegen,

00:40:03.000 –> 00:40:05.000

weil mir der Mensch es wert ist.

00:40:05.000 –> 00:40:10.000

Und da sind wir in der Dimension dieser, ja, meine Voreinstellungen,

00:40:10.000 –> 00:40:13.000

meine Emotionen, meine kulturelle Pr├Ągung.

00:40:13.000 –> 00:40:15.000

Das wollte ich noch sagen dazu.

00:40:15.000 –> 00:40:17.000

Vielen Dank daf├╝r.

00:40:17.000 –> 00:40:20.000

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank, Marc.

00:40:20.000 –> 00:40:24.000

Du wolltest nochmal anschlie├čen und dann w├╝rde ich gerne auch nochmal

00:40:24.000 –> 00:40:27.000

schauen, ob Ute vielleicht auch nochmal andocken mag.

00:40:27.000 –> 00:40:28.000

Marc.

00:40:28.000 –> 00:40:31.000

Sehr gerne. Vielen Dank f├╝r deinen Beitrag, J├╝rgen.

00:40:31.000 –> 00:40:35.000

Ich habe mich mit Sabine getroffen, mit Yasemin, die gesagt hat,

00:40:35.000 –> 00:40:37.000

was nutzt es mir?

00:40:37.000 –> 00:40:40.000

Und ich da bei mir festgestellt habe, genau das ist es,

00:40:40.000 –> 00:40:43.000

was mich an sozialen Netzwerken teilweise st├Ârt.

00:40:43.000 –> 00:40:45.000

Was nutzt es mir?

00:40:45.000 –> 00:40:48.000

Weil ich kann auch getriggert werden, einfach nur,

00:40:48.000 –> 00:40:50.000

weil es mir Spa├č macht.

00:40:50.000 –> 00:40:54.000

Und ich habe mich hier in den Raum, ich habe mich mit Sabine getroffen.

00:40:54.000 –> 00:40:58.000

Ich habe mich mit Yasemin getroffen und ich habe mich und ich werde

00:40:58.000 –> 00:41:01.000

mit J├╝rgen, der hat mir gesagt, was nutzt es mir?

00:41:01.000 –> 00:41:03.000

Es wird mir Spa├č machen.

00:41:03.000 –> 00:41:05.000

Das w├Ąre dann auch ein egoistisches Motiv.

00:41:05.000 –> 00:41:08.000

Also wenn es mir das wert ist und es mir Spa├č macht,

00:41:08.000 –> 00:41:11.000

habe ich ja insofern auch einen kleinen Nutzen.

00:41:11.000 –> 00:41:14.000

Aber ich finde diese Unterscheidung vom J├╝rgen nochmal ganz toll,

00:41:14.000 –> 00:41:17.000

dass wir vielleicht auch Dinge in Beziehung machen,

00:41:17.000 –> 00:41:19.000

weil uns einfach die Dinge Spa├č machen.

00:41:19.000 –> 00:41:22.000

Und der zweite Punkt, den ich noch anzuschlie├čen habe,

00:41:22.000 –> 00:41:25.000

inwiefern unser Thema Beziehung das Handeln ver├Ąndern,

00:41:25.000 –> 00:41:28.000

hat sich mein Handeln durchaus ver├Ąndert,

00:41:28.000 –> 00:41:30.000

weil wir sind jetzt zu zweit.

00:41:30.000 –> 00:41:32.000

Also die Familie hat sich vergr├Â├čert.

00:41:32.000 –> 00:41:36.000

Dadurch ├╝bernehme ich Verantwortung und Verantwortung hei├čt nicht nur

00:41:36.000 –> 00:41:38.000

f├╝r mich Verantwortung zu ├╝bernehmen,

00:41:38.000 –> 00:41:41.000

sondern meinem Partner auch Sicherheit zu bieten.

00:41:41.000 –> 00:41:43.000

Zur Sicherheit geh├Ârt auch Geld.

00:41:43.000 –> 00:41:46.000

Da geh├Ârt auch Wohlstand, weil man mit Geld sein Leben

00:41:46.000 –> 00:41:49.000

bestimmt gestalten kann, auch wenn man dann mal in Rente ist

00:41:49.000 –> 00:41:51.000

oder nicht mehr arbeitet.

00:41:51.000 –> 00:41:54.000

Insofern ist mein Handeln jetzt auch darauf ausgerichtet,

00:41:54.000 –> 00:41:58.000

wie lebe ich in f├╝nf Jahren, wie m├Âchte ich in f├╝nf Jahren leben.

00:41:58.000 –> 00:42:01.000

Wenn ich jetzt f├╝r mich alleine w├Ąre, dann w├Ąre es mir vielleicht egal.

00:42:01.000 –> 00:42:05.000

Gut, wenn ich aus meiner Wohnung raus muss oder aus meinem Zuhause raus muss,

00:42:05.000 –> 00:42:07.000

dann muss ich da halt raus.

00:42:07.000 –> 00:42:10.000

Ich habe 20 Mal den Ort gewechselt, dann wechsel ich ihn 21 Mal.

00:42:10.000 –> 00:42:12.000

Das ist nicht schlimm, damit komme ich zurecht.

00:42:12.000 –> 00:42:14.000

Ich komme in jedem Ort zurecht, mit allen Menschen zurecht.

00:42:14.000 –> 00:42:17.000

Aber jetzt bin ich nicht mehr alleine, jetzt denke ich zu zweit.

00:42:17.000 –> 00:42:20.000

Und auch eine private Beziehung richtet mein Handeln beruflich

00:42:20.000 –> 00:42:23.000

als auch privat neu und anders aus.

00:42:24.000 –> 00:42:26.000

Vielen, vielen lieben Dank.

00:42:26.000 –> 00:42:30.000

Ich mag gerne insbesondere wirklich noch mal diesen ersten Punkt aufgreifen,

00:42:30.000 –> 00:42:32.000

den du angesprochen hast.

00:42:32.000 –> 00:42:36.000

Da merkt man relativ schnell, dass es eben moralische Bewertungen sind,

00:42:36.000 –> 00:42:39.000

die bei dir vielleicht auch einen Trigger setzen mag.

00:42:39.000 –> 00:42:43.000

Ich mache das eben, weil es mir Spa├č macht und nicht,

00:42:43.000 –> 00:42:45.000

weil ich einen Nutzen daraus habe,

00:42:45.000 –> 00:42:48.000

obwohl man nat├╝rlich auch Spa├č unter Nutzen verpacken k├Ânnte.

00:42:48.000 –> 00:42:50.000

Ich unterstreiche das jetzt mal ganz bewusst,

00:42:50.000 –> 00:42:52.000

sehr provokant an der Stelle.

00:42:52.000 –> 00:42:56.000

Wenn der Raum hier f├╝r dich langweilig w├Ąre

00:42:56.000 –> 00:42:59.000

oder das Treffen mit einem J├╝rgen f├╝r dich langweilig w├Ąre,

00:42:59.000 –> 00:43:02.000

dann w├╝rden dich wahrscheinlich keine 10 Pferde dazu bewegen,

00:43:02.000 –> 00:43:06.000

trotzdem dieses Treffen zu machen, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:43:06.000 –> 00:43:08.000

Und das zeigt sehr deutlich,

00:43:08.000 –> 00:43:11.000

dass es wieder der Punkt ist, what’s in it for me.

00:43:11.000 –> 00:43:14.000

Das hei├čt, what’s in it for me muss ja in diesem Zusammenhang nicht bedeuten,

00:43:14.000 –> 00:43:17.000

so nach dem Motto, ich verdiene dann damit Geld

00:43:17.000 –> 00:43:20.000

oder ich nehme den anderen aus.

00:43:20.000 –> 00:43:23.000

Da merkt man, wie diese Trigger gesetzt werden,

00:43:23.000 –> 00:43:26.000

die hier jetzt auch in diesen Aspekt der Bewertung

00:43:26.000 –> 00:43:29.000

und welche Rolle eben auch Emotionen in diesem Zusammenhang spielen,

00:43:29.000 –> 00:43:31.000

die Assoziationen, die wir mit dem begriffen haben,

00:43:31.000 –> 00:43:34.000

die Emotionen, die hier mit reinkommen und so weiter.

00:43:34.000 –> 00:43:37.000

Aber wenn man ganz n├╝chtern auf der abstrakten Ebene draufschaut,

00:43:37.000 –> 00:43:40.000

steckt hier eben auch dieser Aspekt, also was motiviert mich,

00:43:40.000 –> 00:43:43.000

was bringt mich in die Bewegung hinein,

00:43:43.000 –> 00:43:45.000

in dieses Handeln reinzukommen.

00:43:45.000 –> 00:43:47.000

Und da sind wir immer wieder bei diesem Aspekt,

00:43:47.000 –> 00:43:50.000

what’s in it for me, wenn es eben nicht die Existenzsicherung ist.

00:43:50.000 –> 00:43:53.000

Ute, dir mag ich jetzt gerne noch mal zuerst die Gelegenheit geben,

00:43:53.000 –> 00:43:55.000

auch noch mal anzudocken.

00:43:55.000 –> 00:43:58.000

Dann sehe ich, dass Layla noch etwas hinzuf├╝gen m├Âchte.

00:43:58.000 –> 00:44:01.000

Und danach w├╝rden wir f├╝r heute auch schon in die Abschlussrunde ├╝bergehen.

00:44:01.000 –> 00:44:03.000

Ute.

00:44:03.000 –> 00:44:06.000

Genau, ich w├╝rde gerne da genau andocken.

00:44:06.000 –> 00:44:09.000

Weil what’s in it for me muss man differenzieren zwischen,

00:44:09.000 –> 00:44:12.000

zielgerichtet ├╝berlege ich mir,

00:44:12.000 –> 00:44:15.000

das hei├čt auch mit dem Verstand, mit dem Gef├╝hl von Verstand,

00:44:15.000 –> 00:44:18.000

ich m├Âchte, was m├Âchte ich von dieser Situation f├╝r Profit haben.

00:44:18.000 –> 00:44:21.000

Und das andere sind die Automatismen, die auch aus der Pers├Ânlichkeit kommen.

00:44:21.000 –> 00:44:24.000

Wenn ich den Postboten gr├╝├če,

00:44:24.000 –> 00:44:27.000

wenn ich dem einen sch├Ânen Tag w├╝nsche,

00:44:27.000 –> 00:44:30.000

wenn ich die, sagen wir so, ├Ąu├čerliche Dinge immer sehr schlecht wahrnehme,

00:44:30.000 –> 00:44:33.000

also wenn ich zum Beispiel jemandem sage,

00:44:33.000 –> 00:44:36.000

oh, hast du eine neue Brille,

00:44:36.000 –> 00:44:39.000

dann kommt so etwas wie, ja, seit zwei Jahren, das habe ich mir abgew├Âhnt.

00:44:39.000 –> 00:44:42.000

Aber dann habe ich irgendwann tats├Ąchlich mal gemerkt,

00:44:42.000 –> 00:44:45.000

oh, meine Kassiererin im Netto hat eine neue Frisur.

00:44:45.000 –> 00:44:48.000

Und dann habe ich ihr gesagt, das steht ihnen sehr gut.

00:44:48.000 –> 00:44:51.000

Und habe ihr damit eine Freude bereitet, einen sch├Ânen Tag,

00:44:51.000 –> 00:44:54.000

ich habe nichts davon, doch habe ich Wohl.

00:44:54.000 –> 00:44:57.000

Weil ich freue mich, dass sie sich freut.

00:44:57.000 –> 00:45:00.000

Und das ist auch ein what’s in it for me, aber es ist kein ├ťberlegtes,

00:45:00.000 –> 00:45:03.000

es ist kein Manipulatives, sondern wir machen,

00:45:03.000 –> 00:45:06.000

wenn mir der andere schnurzt,

00:45:06.000 –> 00:45:09.000

oder wenn mich andere Menschen grunds├Ątzlich nicht interessieren,

00:45:09.000 –> 00:45:12.000

dann mache ich das nicht.

00:45:12.000 –> 00:45:15.000

Das ist auch Bestandteil der Pers├Ânlichkeit.

00:45:15.000 –> 00:45:18.000

Bei den Dingen, die wir automatisch tun, ist nat├╝rlich was f├╝r uns drin.

00:45:18.000 –> 00:45:21.000

Aber wir machen das nicht aus einer ├ťberlegung heraus,

00:45:21.000 –> 00:45:24.000

sondern wir machen das, weil wir so sind.

00:45:24.000 –> 00:45:27.000

Und das gibt dem K├Ârper eine eigene Belohnung.

00:45:27.000 –> 00:45:30.000

Wir kriegen unsere Gl├╝ckshormone daf├╝r.

00:45:30.000 –> 00:45:33.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:45:33.000 –> 00:45:36.000

Und ich mag gerne in dem Zusammenhang nochmal andocken oder aufgreifen.

00:45:36.000 –> 00:45:39.000

Es gibt nat├╝rlich dieses ├ťberlegte und dieses Manipulative.

00:45:39.000 –> 00:45:42.000

Die Frage ist, aber wir m├╝ssen da jetzt nicht tiefer drauf einsteigen,

00:45:42.000 –> 00:45:45.000

ich m├Âchte das nur als Impuls einfach sozusagen im Raum stehen lassen,

00:45:45.000 –> 00:45:48.000

um das mal nachwirken zu lassen.

00:45:48.000 –> 00:45:51.000

Weil hier jetzt auch die Authentizit├Ąt sozusagen eine Rolle spielt aus meiner Sicht.

00:45:51.000 –> 00:45:54.000

Dieser Aspekt des ├ťberlegten und Manipulativen,

00:45:54.000 –> 00:45:57.000

ihr kennt das m├Âglicherweise von diesen klassischen

00:45:57.000 –> 00:46:00.000

K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern, die so ein bisschen

00:46:00.000 –> 00:46:03.000

die K├╝nstlerinnen und K├╝nstlerinnen-K├╝nstlerin sind,

00:46:03.000 –> 00:46:06.000

ihr kennt das m├Âglicherweise von diesen klassischen

00:46:06.000 –> 00:46:09.000

Netzwerktreffen oder so. Da kommen Menschen zusammen

00:46:09.000 –> 00:46:12.000

und jeder ist damit besch├Ąftigt,

00:46:12.000 –> 00:46:15.000

seine Dienstleistung oder seine Produkte zu pitchen,

00:46:15.000 –> 00:46:18.000

um die zu verkaufen in Anf├╝hrungsstrichen und hat null Interesse

00:46:18.000 –> 00:46:21.000

im Grunde genommen an dem anderen.

00:46:21.000 –> 00:46:24.000

Wie kommt das bei uns an?

00:46:24.000 –> 00:46:27.000

W├Ąhrend eben diese Supermarktbegegnung, wo ich vielleicht dem Kassierer

00:46:27.000 –> 00:46:30.000

einfach ohne eine Gegenerwartung in dem Sinne zu haben,

00:46:30.000 –> 00:46:33.000

in diesem klassischen Profit-Gedachten,

00:46:33.000 –> 00:46:36.000

sondern einfach wirklich in dieser menschlichen Begegnung

00:46:36.000 –> 00:46:39.000

eine Art R├╝ckmeldung zu geben,

00:46:39.000 –> 00:46:42.000

eben Freude bereitet,

00:46:42.000 –> 00:46:45.000

Sympathien weckt und so weiter.

00:46:45.000 –> 00:46:48.000

Und es ist nicht dieses Manipulative.

00:46:48.000 –> 00:46:51.000

Und da kann man nat├╝rlich auch noch mal einen Schritt weiter gehen

00:46:51.000 –> 00:46:54.000

und ├╝berlegen, ob dieses ├ťberlegte

00:46:54.000 –> 00:46:57.000

oder dieses Manipulative und so weiter,

00:46:57.000 –> 00:47:00.000

ob das ├╝berhaupt Fr├╝chte tragen kann,

00:47:00.000 –> 00:47:03.000

wenn es zum Beispiel nicht authentisch ist,

00:47:03.000 –> 00:47:06.000

sondern nur darauf abzielt, meinen Nutzen rauszuziehen,

00:47:06.000 –> 00:47:09.000

ohne, und da sind wir jetzt auch wieder

00:47:09.000 –> 00:47:12.000

in diesem Aspekt des Beziehungsgeflechtes,

00:47:12.000 –> 00:47:15.000

was macht denn eigentlich ├╝berhaupt eine Beziehung aus?

00:47:15.000 –> 00:47:18.000

Geht es darum, den anderen auszunehmen,

00:47:18.000 –> 00:47:21.000

nur meinen Nutzen rauszuziehen?

00:47:21.000 –> 00:47:24.000

Oder ist es eben nicht auch, und da sind wir bei diesem klassischen Aspekt,

00:47:24.000 –> 00:47:27.000

├╝ber den ja viel auch gesprochen wird, geben und nehmen?

00:47:27.000 –> 00:47:30.000

Und was steht eigentlich von der Reihenfolge her zuerst sozusagen?

00:47:30.000 –> 00:47:33.000

Und da sind wir aber auch wieder bei Bewertungen und so weiter.

00:47:33.000 –> 00:47:36.000

Also von daher m├Âchte ich da jetzt gar nicht tiefer einsteigen,

00:47:36.000 –> 00:47:39.000

aber ich glaube, es macht Sinn,

00:47:39.000 –> 00:47:42.000

das einfach mal stehen zu lassen und nachwirken zu lassen

00:47:42.000 –> 00:47:45.000

und f├╝r sich selbst vielleicht auch noch mal so ein bisschen

00:47:45.000 –> 00:47:48.000

in die Reflexion zu gehen. Layla?

00:47:48.000 –> 00:47:51.000

Ich wollte an diesem Punkt noch erg├Ąnzen,

00:47:51.000 –> 00:47:54.000

dass ich glaube, dass…

00:47:54.000 –> 00:47:57.000

Warte mal, jetzt habe ich den Wahn verloren,

00:47:57.000 –> 00:48:00.000

es ging um Beziehungen, es ging darum…

00:48:00.000 –> 00:48:03.000

Gib mir eine Sekunde, lass noch mal jemand anderen vorhersprechen,

00:48:03.000 –> 00:48:06.000

ich muss nochmal kurz meine Gedanken fassen.

00:48:06.000 –> 00:48:09.000

Ich habe mitgedacht.

00:48:09.000 –> 00:48:12.000

Alles gut, dann lass uns das so machen,

00:48:12.000 –> 00:48:15.000

mit Blick auf die Zeit w├╝rde ich dann jetzt mit Ute,

00:48:15.000 –> 00:48:18.000

Marc, Layla in der Reihenfolge in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen.

00:48:18.000 –> 00:48:21.000

Ihr k├Ânnt gerne nochmal andocken, wenn ihr andocken wollt

00:48:21.000 –> 00:48:24.000

und dann eben das Abschlusswort.

00:48:24.000 –> 00:48:27.000

Was war euer Highlight sozusagen aus dem Raum

00:48:27.000 –> 00:48:30.000

oder was m├Âchtet ihr nochmal unterstreichen, entsprechend auch zu platzieren?

00:48:30.000 –> 00:48:33.000

Ute?

00:48:33.000 –> 00:48:36.000

Ich wollte da gerade erg├Ąnzen,

00:48:36.000 –> 00:48:39.000

dass auch die, also ohne den direkten Nutzen

00:48:39.000 –> 00:48:42.000

aus einem anderen zu ziehen, auch die Versorgungssituation.

00:48:42.000 –> 00:48:45.000

Ich m├Âchte einen Wohlstand bieten oder was,

00:48:45.000 –> 00:48:48.000

ich bin in der Verantwortung, damit bediene ich auch meine eigene Pers├Ânlichkeit.

00:48:48.000 –> 00:48:51.000

Das tut ja nicht mehr jeder so.

00:48:51.000 –> 00:48:54.000

Also das ist what’s in for me, aber ohne, dass ich von anderen erwarte,

00:48:54.000 –> 00:48:57.000

dass er daf├╝r irgendwas Besonderes tut.

00:48:57.000 –> 00:49:00.000

Ja, und dann, ich danke erstmal recht herzlich, wie gesagt,

00:49:00.000 –> 00:49:03.000

ich freue mich, dass ich das heute geschafft habe, dabei zu sein.

00:49:03.000 –> 00:49:06.000

Am ersten Termin konnte ich euch von LinkedIn zuh├Âren, das war aber ganz toll.

00:49:06.000 –> 00:49:09.000

Und dann ├╝berhaupt da reinzukommen

00:49:09.000 –> 00:49:12.000

und freue mich da weiter

00:49:12.000 –> 00:49:15.000

mit euch zu lernen, in den Austausch zu gehen.

00:49:15.000 –> 00:49:18.000

Das eine ist halt eben jetzt die Situation auf dieser Plattform

00:49:18.000 –> 00:49:21.000

und das andere ist, dass ich diese Gespr├Ąche

00:49:21.000 –> 00:49:24.000

als sehr wertvoll empfinde und gerne wieder dabei w├Ąre.

00:49:24.000 –> 00:49:27.000

Herzlichen Dank.

00:49:27.000 –> 00:49:30.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:49:30.000 –> 00:49:33.000

Und ich finde es wirklich klasse, dass ihr euch auch dazu schaltet

00:49:33.000 –> 00:49:36.000

und das mit ausprobiert. Wir sind auch Neulinge in Anf├╝hrungsstrichen.

00:49:36.000 –> 00:49:39.000

Das hei├čt, wie gesagt, wir sind ja jetzt mitten in dieser Testwoche auch drin

00:49:39.000 –> 00:49:42.000

und sammeln immer wieder neue Erfahrungen.

00:49:42.000 –> 00:49:45.000

Und von daher finde ich das sch├Ân, wenn wir das eben auch gemeinsam

00:49:45.000 –> 00:49:48.000

sozusagen auch nutzen k├Ânnen. Und wenn dann das eine oder andere

00:49:48.000 –> 00:49:51.000

eben nicht so richtig funktioniert, dann ist das so.

00:49:51.000 –> 00:49:54.000

Da auch mit einem gewissen Humor sozusagen drauf zu blicken

00:49:54.000 –> 00:49:57.000

und eben auch diese ersten Steps hier gemeinsam zu machen

00:49:57.000 –> 00:50:00.000

und einfach auszuprobieren.

00:50:00.000 –> 00:50:03.000

Und dann auf der einen Seite eben inhaltlich fortzusetzen

00:50:03.000 –> 00:50:06.000

und gleichzeitig eben auch technisch zu gucken

00:50:06.000 –> 00:50:09.000

und auch da in Anf├╝hrungsstrichen die Herausforderungen

00:50:09.000 –> 00:50:12.000

oder H├╝rden anzunehmen und durch diese, ich sage jetzt mal,

00:50:12.000 –> 00:50:15.000

durch diese Angst hindurch zu gehen.

00:50:15.000 –> 00:50:18.000

Und immer wieder, wenn wir, das ist ja immer eine Ver├Ąnderungssituation,

00:50:18.000 –> 00:50:21.000

wenn wir neue Plattformen testen und so weiter.

00:50:21.000 –> 00:50:24.000

Und das finde ich so sch├Ân, dass wir das eben in dieser Runde,

00:50:24.000 –> 00:50:27.000

ob das jetzt das erste Mal sprechen vor anderen ist,

00:50:27.000 –> 00:50:30.000

haben wir ja auch schon auf Clubhouse gehabt, oder so etwas wie

00:50:30.000 –> 00:50:33.000

die Technik zu meistern gemeinsam ist, immer wieder diese Schritte

00:50:33.000 –> 00:50:36.000

zusammen zu gehen. Das finde ich total klasse an der Stelle.

00:50:36.000 –> 00:50:39.000

Vielen, vielen lieben Dank, Ute. Ich freue mich auf jeden Fall,

00:50:39.000 –> 00:50:42.000

dass du heute mit dabei warst und auch mit deinen Beitr├Ągen. Klasse.

00:50:42.000 –> 00:50:45.000

Ja, Marc.

00:50:45.000 –> 00:50:48.000

Vielen Dank, Ute, f├╝r deine Beitr├Ąge. Ich habe heute wieder festgestellt,

00:50:48.000 –> 00:50:51.000

dass dieses Emotion, dass wir ein bisschen am Thema vorbeigesprochen haben,

00:50:51.000 –> 00:50:54.000

der Raum hei├čt ja Handeln und Beziehungen. Darum m├Âchte ich noch erg├Ąnzen.

00:50:54.000 –> 00:50:57.000

Ganz, ganz schnell, das habe ich mir auch noch notiert.

00:50:57.000 –> 00:51:00.000

Wenn wir anderen Menschen von unseren Pl├Ąnen erz├Ąhlen,

00:51:00.000 –> 00:51:03.000

also wenn wir von unseren Pl├Ąnen und Zielen erz├Ąhlen,

00:51:03.000 –> 00:51:06.000

ist die Wahrscheinlichkeit gr├Â├čer, dass wir ins Handeln, in die Umsetzung kommen.

00:51:06.000 –> 00:51:09.000

Gemeinsames Handeln in einer Gruppe kann uns auch motivieren,

00:51:09.000 –> 00:51:12.000

immer dran zu bleiben, sei es eine Sportgruppe oder sei es eine berufliche Ausrichtung.

00:51:12.000 –> 00:51:15.000

Und Ratschl├Ąge und Beziehungen bieten nat├╝rlich auch einen Raum f├╝r Perspektivwechsel.

00:51:15.000 –> 00:51:18.000

Danke f├╝rs Zuh├Âren und euch einen wunderbaren Tag.

00:51:18.000 –> 00:51:21.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:51:21.000 –> 00:51:24.000

Layla, ist dir eingefallen, was du erg├Ąnzen wolltest?

00:51:24.000 –> 00:51:27.000

Ja, mir ist eingefallen, was ich erg├Ąnzen wollte.

00:51:27.000 –> 00:51:30.000

Und zwar ist mein Highlight dieses Weg von hin zu,

00:51:30.000 –> 00:51:33.000

weil ich glaube, das hat sehr viel mit Beziehungen zu tun.

00:51:33.000 –> 00:51:36.000

Ich habe mich jetzt auch gerade wieder, mir f├Ąllt ja immer nicht ein,

00:51:36.000 –> 00:51:39.000

da hat der Panther zitiert, du kennst ihn.

00:51:39.000 –> 00:51:42.000

Ja, ich glaube, du wirst nachher seinen Namen erw├Ąhnen.

00:51:42.000 –> 00:51:45.000

Auf jeden Fall hat er auch gemeint, dass es so ein Grundmotiv sein kann.

00:51:45.000 –> 00:51:48.000

Ich m├Âchte noch kurz Kohlberg entwickeln oder Filmer Kohlberg nicht entwickeln,

00:51:48.000 –> 00:51:51.000

sondern benennen, weil der hat ja nicht umsonst die Moralschufen entwickelt.

00:51:51.000 –> 00:51:54.000

So ein bisschen, das ist ja auch ein Thema,

00:51:54.000 –> 00:51:57.000

weil der hat ja nicht umsonst die Moralschufen entwickelt.

00:51:57.000 –> 00:52:00.000

Das ging mal bis Stufe 6, jetzt noch bei Stufe 5.

00:52:00.000 –> 00:52:03.000

Ich nenne mal Stufe 4, bis dahin ist es im Schulbuch drin.

00:52:03.000 –> 00:52:06.000

Orientierung an Gesetz und Ordnung.

00:52:06.000 –> 00:52:09.000

Oder ich tue es, weil ich Angst vor Strafe und Gehorsam habe.

00:52:09.000 –> 00:52:12.000

Man kann sich ├╝berlegen, aus welchen Beweggr├╝nden man etwas macht.

00:52:12.000 –> 00:52:15.000

Und nat├╝rlich ist es auch so, dass die Beziehungsebene,

00:52:15.000 –> 00:52:18.000

warum tue ich etwas, zum Beispiel ich neige dazu,

00:52:18.000 –> 00:52:21.000

Menschen Komplimente zu machen. Warum mache ich das?

00:52:21.000 –> 00:52:24.000

Weil ich gerne selber Komplimente bekommen h├Ątte.

00:52:24.000 –> 00:52:27.000

Das kann sein. Ich tue das deswegen,

00:52:27.000 –> 00:52:30.000

weil ich finde, Frauen m├╝ssen sich gegenseitig mehr Komplimente machen.

00:52:30.000 –> 00:52:33.000

Und ich finde, dass es nicht in Ordnung ist,

00:52:33.000 –> 00:52:36.000

so etwas, wei├č ich nicht, nur das Negative zu sagen.

00:52:36.000 –> 00:52:39.000

Und deswegen versuche ich das.

00:52:39.000 –> 00:52:42.000

Das ist so ein bisschen ein liebbarer Exempel.

00:52:42.000 –> 00:52:45.000

Es ist auch ein Bed├╝rfnis dahinter.

00:52:45.000 –> 00:52:48.000

Oder ich bin ein guter Mensch, weil ich m├Âchte in den Himmel kommen.

00:52:48.000 –> 00:52:51.000

Ich m├Âchte die Liebe erreichen.

00:52:51.000 –> 00:52:54.000

Es stecken immer Beweggr├╝nde drin.

00:52:54.000 –> 00:52:57.000

Und zum Schluss m├Âchte ich sagen, wir wissen nie,

00:52:57.000 –> 00:53:00.000

welche Beweggr├╝nde der andere hat,

00:53:00.000 –> 00:53:03.000

weil wir sie immer aus der eigenen Perspektive und Brille betrachten.

00:53:03.000 –> 00:53:06.000

Deswegen m├Âge man mit Beurteilungen hier in dem Fall vorsichtig sein.

00:53:06.000 –> 00:53:09.000

Und deswegen finde ich es total sch├Ân.

00:53:09.000 –> 00:53:12.000

Ich habe mir das immer wieder gesagt, die ganze Zeit, als wir gesprochen haben,

00:53:12.000 –> 00:53:15.000

dass ich so dachte, ja, das ist in Ordnung.

00:53:15.000 –> 00:53:18.000

Es ist total sch├Ân, das einfach mich und auch die Situation zu beobachten.

00:53:18.000 –> 00:53:21.000

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:53:21.000 –> 00:53:24.000

Ach, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:53:24.000 –> 00:53:27.000

Von daher finde ich tats├Ąchlich, dass auf der einen Seite

00:53:27.000 –> 00:53:30.000

ganz viele Aspekte zusammengekommen sind.

00:53:30.000 –> 00:53:33.000

Dann hatten wir heute ein paar technische Herausforderungen.

00:53:33.000 –> 00:53:36.000

Und wir haben dann eben auch noch unterschiedliche Ansichten gehabt.

00:53:36.000 –> 00:53:39.000

Und insofern finde ich das total spannend,

00:53:39.000 –> 00:53:42.000

die Entwicklung des Raumes auf diesen verschiedenen Ebenen

00:53:42.000 –> 00:53:45.000

zu sehen zu k├Ânnen und auf der Meta-Ebene sozusagen

00:53:45.000 –> 00:53:48.000

ein St├╝ck weit auch zu beobachten, was gerade passiert.

00:53:48.000 –> 00:53:51.000

Und ich bin da wirklich mega happy auch ├╝ber den Verlauf des Raumes heute.

00:53:51.000 –> 00:53:54.000

Ich freue mich da drauf.

00:53:54.000 –> 00:53:57.000

Wir setzen ja morgen fort dann mit Handeln und Kommunikation.

00:53:57.000 –> 00:54:00.000

Wie beeinflusst unsere Kommunikation unsere Handlungen

00:54:00.000 –> 00:54:03.000

und die Handlungen anderer, ist die Fragestellung.

00:54:03.000 –> 00:54:06.000

Und von daher docken wir sozusagen direkt an,

00:54:06.000 –> 00:54:09.000

setzen mit dem Selbstmanagement

00:54:09.000 –> 00:54:12.000

Kompetenzmodell fort

00:54:12.000 –> 00:54:15.000

und schauen mal,

00:54:15.000 –> 00:54:18.000

welche Aspekte hier unter der Kommunikation mit reinfallen.

00:54:18.000 –> 00:54:21.000

Und dann schauen wir einfach mal,

00:54:21.000 –> 00:54:24.000

wie sich das Ganze nachher auch wieder

00:54:24.000 –> 00:54:27.000

in den einzelnen Teilen wieder auch zusammenf├╝hren l├Ąsst.

00:54:27.000 –> 00:54:30.000

Nachher, wenn wir verschiedene Ebenen

00:54:30.000 –> 00:54:33.000

auch des Modells aufgegriffen haben.

00:54:33.000 –> 00:54:36.000

Ich wollte jetzt diesen Aspekt der Kommunikation,

00:54:36.000 –> 00:54:39.000

der ist in diesem Modell nicht so explizit hervorgekehrt.

00:54:39.000 –> 00:54:42.000

Aber wir haben ja auch bei der Reflexion

00:54:42.000 –> 00:54:45.000

oder auch beim Denken als Dachthema

00:54:45.000 –> 00:54:48.000

die Kommunikation noch mal st├Ąrker in den Vordergrund gestellt,

00:54:48.000 –> 00:54:51.000

weil wir gesehen haben, dass auch Sprache, Interaktion usw.

00:54:51.000 –> 00:54:54.000

auch sehr viel Einfluss hat

00:54:54.000 –> 00:54:57.000

oder eine besondere Rolle in diesen Zusammenh├Ąngen auch spielt.

00:54:57.000 –> 00:55:00.000

Und insofern finde ich es wichtig,

00:55:00.000 –> 00:55:03.000

dass wir hier an der Stelle eben auch Handeln und Kommunikation

00:55:03.000 –> 00:55:06.000

noch mal ganz explizit aufgreifen

00:55:06.000 –> 00:55:09.000

und hier unseren Blick auch noch mal drauf richten.

00:55:09.000 –> 00:55:12.000

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:55:12.000 –> 00:55:15.000

morgen um 8 Uhr auch wieder mit dabei zu sein,

00:55:15.000 –> 00:55:18.000

um gemeinsam fortzusetzen und zu schauen,

00:55:18.000 –> 00:55:21.000

welche Erkenntnisse f├╝r uns wieder aus dem Raum entstehen k├Ânnen.

00:55:21.000 –> 00:55:24.000

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!