Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielt die Emotionsregulierung im Kontext von Handeln? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #999 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #999 Handeln & Emotionsregulierung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:04.560

Einen wundersch├Ânen guten Morgen w├╝nsche ich. Heute sprechen wir ├╝ber

00:00:04.560 –> 00:00:09.960

Handeln und Emotionsregulierung und wollen uns mit der Frage besch├Ąftigen,

00:00:09.960 –> 00:00:13.680

welche Rolle spielt die Emotionsregulierung im Kontext von Handeln,

00:00:13.680 –> 00:00:16.000

also dass wir hier auch die Verkn├╝pfung herstellen.

00:00:16.000 –> 00:00:20.720

Insofern bin ich sehr, sehr gespannt. Ihr seid ganz, ganz herzlich eingeladen mit

00:00:20.720 –> 00:00:25.720

dazu zu kommen, um verschiedene erste Impulse zum Thema mit reinzubringen und

00:00:25.720 –> 00:00:31.920

dann schauen wir gerne entlang dieser Beispiele oder Aspekte, die ihr

00:00:31.920 –> 00:00:36.760

aufgreift, in welche Richtung uns der Raum heute entsprechend f├╝hrt und welche

00:00:36.760 –> 00:00:42.080

Erkenntnisse wir daraus gemeinsam generieren k├Ânnen. Und noch mal kurz der

00:00:42.080 –> 00:00:46.360

Hinweis, dass der Raum ├╝ber die gesamte Zeit aufgezeichnet wird und sp├Ąter auch

00:00:46.360 –> 00:00:51.080

ver├Âffentlicht. Das hei├čt, wer mit dazu kommt, ist automatisch damit einverstanden.

00:00:51.080 –> 00:00:56.360

Wir haben drei kleine Raumregeln. Einmal ein Profilfoto, dem ihr zu

00:00:56.360 –> 00:01:01.000

erkennen seid, Fortnachnahme und mindestens einen Satz in der Bio. Und wer

00:01:01.000 –> 00:01:05.320

das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte oder gerade nicht sprechen kann,

00:01:05.320 –> 00:01:09.800

hat nat├╝rlich auch die M├Âglichkeit, den Chat zu nutzen, um in den Austausch zu

00:01:09.800 –> 00:01:14.520

kommen und gewisse Aspekte mit reinzugeben, die ich dann auch aufgreifen

00:01:14.520 –> 00:01:17.800

kann. Allerdings ist die Voraussetzung, dass

00:01:17.800 –> 00:01:23.080

mindestens eine Person eben f├╝r den Reflexionsraum mit mir sozusagen den

00:01:23.080 –> 00:01:27.940

Start macht und dass wir dann anschlie├čend gerne auch den Chat noch

00:01:27.940 –> 00:01:31.400

mit ber├╝cksichtigen k├Ânnen. Insofern bin ich jetzt einfach mal

00:01:31.400 –> 00:01:35.400

gespannt. J├╝rgen mag direkt mit dazukommen. Einen wundersch├Ânen guten

00:01:35.400 –> 00:01:39.160

Morgen, lieber J├╝rgen. Was sagst du denn dazu?

00:01:39.160 –> 00:01:44.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin und alle im Raum. Ich hoffe, ihr

00:01:44.320 –> 00:01:52.160

k├Ânnt mich verstehen. Ich bin ja leider in der letzten Zeit

00:01:52.160 –> 00:02:01.360

nicht in der Lage gewesen, den Einstieg ├╝ber dieses neue Eilacht-Thema mitzubekommen.

00:02:01.360 –> 00:02:10.360

Und ich erlaube mir jetzt insofern mal, die Bitte, mich abzuholen und zwar in

00:02:10.360 –> 00:02:18.160

Bezug auf mein Lieblingsthema der Begrifflichkeit. Und ich denke, dass dieses

00:02:18.160 –> 00:02:25.320

Raumthema von dir heute, liebe Yasemin, dazu auch einen Aufh├Ąnger gibt. Und zwar

00:02:25.320 –> 00:02:35.240

Emotionsregulierung hat im ersten Moment bei mir getriggert, in Bezug auf die

00:02:35.240 –> 00:02:44.640

Begrifflichkeit Handeln, dass es ein sowohl bewusstes, vom Willen getriebenes

00:02:44.640 –> 00:02:55.560

Handeln gibt, als auch ein unbewusstes Handeln, das sich im Endeffekt dann unter

00:02:55.560 –> 00:03:04.240

Umst├Ąnden durch Emotionen ausdr├╝ckt. Und du wei├čt, ich bin eben immer sehr erpicht,

00:03:04.240 –> 00:03:12.840

auf jeden Fall eine Einigung zu erreichen, ├╝ber das Gleiche zu reden.

00:03:12.840 –> 00:03:20.560

Und das w├Ąre eben meine Bitte, mir zu signalisieren oder zu feedbacken, ob ich

00:03:20.560 –> 00:03:27.800

richtig liege, dass wir handeln in unserem Kontext heute und auch in der

00:03:27.800 –> 00:03:33.480

Zukunft eben unter diesen zwei potenziellen Ausdrucksformen sehen,

00:03:33.480 –> 00:03:39.400

n├Ąmlich einmal, ich wiederhole es noch mal, dieses bewusste eigentlich durch, oder

00:03:39.400 –> 00:03:45.640

nicht eigentlich, sondern durch den Willen getriebene Handeln mit einer

00:03:45.640 –> 00:03:51.720

klaren Zielsetzung, basierend auf einer entsprechenden Motivation, und aber auch

00:03:51.720 –> 00:04:00.720

das andere, das unbewusste, das hei├čt, dass etwas in uns, f├╝r uns handelt. Und ich

00:04:00.720 –> 00:04:08.800

interpretiere dein heutiges Raumthema eben genau um diesen Aspekt,

00:04:08.800 –> 00:04:15.320

n├Ąmlich k├Ânnen wir und in welchem Umfang und womit k├Ânnen wir dieses

00:04:15.320 –> 00:04:23.400

unbewusste Handeln, angezeigt ├╝ber Emotionen, ja, regulieren. Und da w├Ąren wir beim

00:04:23.400 –> 00:04:28.880

n├Ąchsten Begriff. Meine Bitte deswegen, liege ich damit

00:04:28.880 –> 00:04:35.080

richtig, liebe Yasemin? Ja, absolut, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank f├╝r den

00:04:35.080 –> 00:04:40.440

Einstieg, lieber J├╝rgen. Und kann ich so best├Ątigen, also wir haben ja am Samstag

00:04:40.440 –> 00:04:44.520

erst sozusagen die erste Ann├Ąherung gemacht, am Sonntag gab es ein digitales

00:04:44.520 –> 00:04:48.080

Lagerfeuer, also von daher hast du noch nicht allzu viel verpasst, w├╝rde ich

00:04:48.080 –> 00:04:53.240

sagen. Wir haben aber genau diese Aspekte aufgegriffen, wir haben vom bewussten und

00:04:53.240 –> 00:04:57.160

unbewussten Handeln gesprochen, wir haben von Aktivit├Ąt und Passivit├Ąt gesprochen

00:04:57.160 –> 00:05:02.400

in diesem Zusammenhang, haben Stichw├Ârter wie Routinen, Motivationen bereits mit

00:05:02.400 –> 00:05:06.160

aufgegriffen und haben dann aber nat├╝rlich auch eben entsprechend

00:05:06.160 –> 00:05:09.720

darauf hingewiesen, dass es verschiedene R├Ąume gibt, wo wir dann in die

00:05:09.720 –> 00:05:13.120

Vertiefung einsteigen werden. Also wir haben noch nicht ├╝ber Motivationen,

00:05:13.120 –> 00:05:16.920

Kombination gesprochen, wir haben uns noch nicht die Routinen, Kombination

00:05:16.920 –> 00:05:21.400

angesehen und so weiter. Und heute eben dieser Aspekt Handeln und Emotionsregulierung

00:05:21.400 –> 00:05:26.160

und da sind wir, genau wie du es im Prinzip gesagt hast, in diesem Bereich.

00:05:26.160 –> 00:05:30.720

Was f├╝hrt denn eigentlich dazu, was machen die Emotionen mit uns im

00:05:30.720 –> 00:05:34.880

Zusammenhang mit Handeln und was genau passiert da eigentlich, dass wir hier

00:05:34.880 –> 00:05:38.160

diese Verquickung herstellen?

00:05:38.160 –> 00:05:47.160

Ja, vielen Dank und daf├╝r f├╝hle ich mich jetzt sehr gut und erleichtert abgeholt,

00:05:47.160 –> 00:05:54.320

um auch weiterhin einzusteigen beziehungsweise mit euch zu diskutieren.

00:05:54.320 –> 00:06:00.160

Ich mag mich aber im Moment mal kurz ausblenden, ich bin n├Ąmlich im Auto und

00:06:00.160 –> 00:06:06.400

muss auch von hier, von dieser Stelle jetzt weg und hoffe, ich bleibe in

00:06:06.400 –> 00:06:11.760

Kontakt mit euch. Ich melde mich dann wieder, wenn das alles so funktioniert.

00:06:11.760 –> 00:06:14.760

Herzlichen Dank nochmal, liebe Yasemin, f├╝r dein Feedback.

00:06:14.760 –> 00:06:20.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja, dann m├Âchte ich gerne die anderen

00:06:20.000 –> 00:06:23.800

auch noch mal mit einladen, dazu zu kommen und in den Austausch einzusteigen.

00:06:23.800 –> 00:06:27.800

Wir sprechen heute ├╝ber Handel und Emotionsregulierung. Welche Rolle spielt

00:06:27.800 –> 00:06:31.040

die Emotionsregulierung im Kontext von Handeln? Das ist die Fragestellung, mit

00:06:31.040 –> 00:06:34.760

der wir uns heute gerne besch├Ąftigen wollen. Das hei├čt, wir haben ja in den

00:06:34.760 –> 00:06:39.360

letzten Tagen, Wochen immer wieder auch mal ├╝ber Emotionen gesprochen und heute

00:06:39.360 –> 00:06:45.040

geht es einfach nochmal darum, auch diese Verquickung herzustellen und hier

00:06:45.040 –> 00:06:49.200

genauer drauf zu schauen, welche Aspekte euch dazu einfallen. Vor allem auch

00:06:49.200 –> 00:06:53.760

nat├╝rlich in R├╝ckbezug auf das, was wir m├Âglicherweise in anderen R├Ąumen auch

00:06:53.760 –> 00:06:57.320

schon mal mit aufgegriffen haben und besprochen haben in Bezug auf Emotionen

00:06:57.320 –> 00:07:02.680

und die Regulierung dessen. Und ja, insofern schalte ich mich gerne mal auf

00:07:02.680 –> 00:07:07.880

Stumm. J├╝rgen hat ja gerade gesagt, er kann im Moment, gerade ist er dabei, den

00:07:07.880 –> 00:07:12.320

Platz zu wechseln und hofft, dass er dann sp├Ąter auch noch sich sozusagen mit

00:07:12.320 –> 00:07:16.480

einklinken kann. Und in der Zwischenzeit schauen wir doch einfach mal, wer mit mir

00:07:16.480 –> 00:07:21.160

gemeinsam hier in die Tiefe nochmal einsteigen m├Âchte. Und insofern seid ihr

00:07:21.160 –> 00:07:24.520

ganz herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen. Dann schalte ich mich gerade auf

00:07:24.520 –> 00:07:30.160

Stumm und schaue mal, wer den Start heute Morgen mit mir machen mag.

00:07:30.160 –> 00:07:39.880

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Erik. Was sagst du denn zum Thema?

00:07:39.880 –> 00:07:50.040

Du bist noch auf Stumm geschaltet, beziehungsweise, falls dein Mikro nicht

00:07:50.040 –> 00:07:53.800

angeht, dann noch mal kurz raus und wieder rein. Dann sollte es funktionieren.

00:07:53.800 –> 00:07:57.960

Und in der Zwischenzeit habe ich gesehen, dass J├╝rgen wieder bei uns ist. Dann

00:07:57.960 –> 00:08:03.200

kannst du direkt auch schon mal loslegen, wenn du magst, lieber J├╝rgen.

00:08:03.200 –> 00:08:08.800

Vielen Dank, liebe Yasemin. Sorry Erik, ich habe das nur bruchweise mitbekommen.

00:08:08.800 –> 00:08:15.840

Ich wollte es nicht vordr├Ąngen, aber das scheint im Moment zu klappen mit der

00:08:15.840 –> 00:08:21.440

Verbindung. Und deswegen mein Input, den ich schon angek├╝ndigt habe, im Hinblick

00:08:21.440 –> 00:08:25.880

auf die Begrifflichkeit. Du hast den Titel gew├Ąhlt, Handeln und

00:08:25.880 –> 00:08:32.200

Emotionsregulierung. Ich unterstelle wie immer sehr bewusst, und zwar nicht

00:08:32.200 –> 00:08:40.400

Handeln und Emotionskontrolle. Und wenn ich da jetzt wieder als

00:08:40.400 –> 00:08:46.280

Begrifflicher Erzenz├Ąhler erscheinen mag, aber ich mache da eine ganz

00:08:46.280 –> 00:08:50.240

deutliche Unterscheidung. Und das ist f├╝r mich eine Hallowach-

00:08:50.240 –> 00:08:55.120

Begrifflichkeit, n├Ąmlich Regulierung hei├čt, hat f├╝r mich das Substantiv

00:08:55.120 –> 00:09:02.480

inh├Ąrent die Regel, die Regel, die Norm. Das hei├čt, wir reden heute ├╝ber nicht die

00:09:02.480 –> 00:09:09.720

Kontrolle unserer Emotionen, sondern die Regulierung. Das hei├čt, dieses

00:09:09.720 –> 00:09:15.800

Schlie├čt die Kontrolle f├╝r mich ein, die Regulierung, aber ganz wichtig, sie

00:09:15.800 –> 00:09:23.880

richtet sich an einer ganz bestimmten Norm aus. Und ich w├╝rde mal als ersten,

00:09:23.880 –> 00:09:31.120

als erste Proposition sagen, dass Emotionen, die auf unser Handeln

00:09:31.120 –> 00:09:38.800

einwirken oder die uns zum Handeln f├╝hren lassen, sich regulieren, im

00:09:38.800 –> 00:09:44.640

Gro├čteil daran, wie wir vernunftbasiert handeln.

00:09:44.640 –> 00:09:52.480

Das hei├čt, die Emotionsregulierung w├╝rde aus meiner Sicht, aus meiner

00:09:52.480 –> 00:09:58.360

pers├Ânlichen Sicht, darauf abzielen, dass ich als Referenzgr├Â├če sage,

00:09:58.360 –> 00:10:04.680

handle doch bitte vern├╝nftig und lass dich nicht von dieser Emotion mitrei├čen.

00:10:04.680 –> 00:10:11.360

Und was vern├╝nftig ist, das ist meine Vernunft und mein Verst├Ąndnis von Vernunft.

00:10:11.360 –> 00:10:15.880

Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren, ihr Lieben.

00:10:15.880 –> 00:10:18.160

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:10:18.160 –> 00:10:23.880

Erik, funktioniert dein Mikrofon mittlerweile? Lass uns mal gerade gucken.

00:10:23.880 –> 00:10:34.520

Das scheint nicht der Fall zu sein. Dann warten wir noch einen kleinen Augenblick,

00:10:34.520 –> 00:10:38.120

falls du dann, falls es dann funktioniert. Du kannst es ja zwischendurch immer mal

00:10:38.120 –> 00:10:42.840

wieder mit dem Mikro flackern lassen, sozusagen. Dann sehe ich das.

00:10:42.840 –> 00:10:47.120

Im Moment scheint es nicht zu gehen gerade. Okay, alles klar.

00:10:47.120 –> 00:10:51.640

Ja, wunderbar, dann lass mich hier nochmal direkt anschlie├čen.

00:10:51.640 –> 00:10:57.000

Ja, also Emotionsregulierung ist unter anderem deswegen gew├Ąhlt, weil der Fachbegriff

00:10:57.000 –> 00:11:01.800

tats├Ąchlich auch Emotionsregulierung hei├čt und nicht Emotionskontrolle aus der,

00:11:01.800 –> 00:11:06.040

aus dem Kontext der Hirnforschung. Und du hast so sch├Ân gesagt,

00:11:06.040 –> 00:11:09.240

Emotionskontrolle ist da mit drin. Es geht vor allen Dingen, denke ich,

00:11:09.240 –> 00:11:17.440

in erster Linie darum, auch Emotionsregulierung umfasst eben ganz vieles mit dabei.

00:11:17.440 –> 00:11:22.400

Das hei├čt, Emotionsregulierung kann ja auch bedeuten, dass ich vielleicht auch mal

00:11:22.400 –> 00:11:27.400

bestimmte Emotionen zulasse, die vielleicht m├Âglicherweise aber auch unerw├╝nscht

00:11:27.400 –> 00:11:32.040

von au├čen zu sein k├Ânnten. Also von daher finde ich das sehr spannend,

00:11:32.040 –> 00:11:39.000

dass du diese Begrifflichkeit nochmal aufgreifst, weil m├Âglicherweise gibt es zwar

00:11:39.000 –> 00:11:45.960

normbezogene Aspekte, aber nichtsdestotrotz brauchen wir ja auch gewisse,

00:11:45.960 –> 00:11:50.440

in gewissen Zusammenh├Ąngen wollen wir vielleicht auch ein authentisches Auftreten

00:11:50.440 –> 00:11:54.160

und nicht unbedingt immer ein normgebundenes Auftreten an der Stelle.

00:11:54.160 –> 00:11:59.640

Und insofern stellt sich die Frage, was du damit meinst, wenn du sagst,

00:11:59.640 –> 00:12:04.160

nach der Vernunft immer sozusagen zu handeln. Aber manchmal kann es ja auch

00:12:04.160 –> 00:12:08.680

durchaus geboten sein, auch im Sinne der Emotionsregulierung.

00:12:08.680 –> 00:12:12.680

Also Emotionsregulierung bedeutet ja so ein St├╝ck weit, die Balance,

00:12:12.680 –> 00:12:16.720

eine gewisse Balance herzustellen vor dem Hintergrund m├Âglicherweise

00:12:16.720 –> 00:12:21.640

einer Abw├Ągung, die ich getroffen habe, wie weit ich eben mich vielleicht sogar

00:12:21.640 –> 00:12:26.760

auch mal bewusst leiten lasse von Emotionen oder eben hier in die Steuerung gehe

00:12:26.760 –> 00:12:32.160

und hier auch einen anderen Weg einschlage. Was sagst du denn dazu, lieber J├╝rgen?

00:12:32.160 –> 00:12:42.440

Ja, da bin ich insofern schon bei dir. Mir ging es mit der Verkn├╝pfung der Vernunft

00:12:42.440 –> 00:12:48.240

prim├Ąr darum, auf die eingangs beschriebene Unterscheidung zwischen

00:12:48.240 –> 00:12:54.760

bewusstem Denken und unbewusstem Denken. Und ohne da jetzt weiter in die Tiefe

00:12:54.760 –> 00:13:04.040

gehen zu lassen, zu gehen, ist eben f├╝r mich so ein Anzeichen, die Emotion

00:13:04.040 –> 00:13:08.440

beziehungsweise eigentlich das Gef├╝hl und die Emotion, die es nach au├čen

00:13:08.440 –> 00:13:12.520

erkennbar macht. Also ich mache da auch begrifflich, wir hatten dieses Thema

00:13:12.520 –> 00:13:18.840

schon mal, einen Unterschied, dass ich sage, das Gef├╝hl ist das, was sich in

00:13:18.840 –> 00:13:23.240

unserem K├Ârper mittels eines Hormon-Cocktails und wei├č der Teufel nicht

00:13:23.240 –> 00:13:31.320

alles, mit allen physischen Prozessen abspielt. Die Emotion, die ist auch von

00:13:31.320 –> 00:13:38.040

au├čen erkennbar und f├╝r andere erkennbar. Und ich finde es sehr, sehr

00:13:38.040 –> 00:13:43.880

interessant, dass du diese Br├╝cke schl├Ągst, dass das Handeln ja im Grunde

00:13:43.880 –> 00:13:51.440

genommen auch in Bezug auf unsere eigene Emotion, Populierung immer in einem

00:13:51.440 –> 00:13:58.360

Kontext zu sehen ist mit unserem Umfeld. Dass wiederum unser Handeln, ob nun

00:13:58.360 –> 00:14:02.920

bewusst oder unbewusst, bewertet, beziehungsweise auf jeden Fall einmal

00:14:02.920 –> 00:14:09.840

aufnimmt, um es dann zu verstehen hoffentlich und dann zu bewerten.

00:14:09.840 –> 00:14:19.200

Und zum Abschluss noch mal, f├╝r mich eben ist die ureigentliche Norm f├╝r mich

00:14:19.200 –> 00:14:25.920

selbst bezogen, wenn ich ├╝ber Selbstkontrolle oder ├╝ber Reflexion

00:14:25.920 –> 00:14:31.560

erkenne, ich komme jetzt in einen Handlungszwang, der eigentlich durch

00:14:31.560 –> 00:14:36.600

Emotionen getriggert wird. Ich lasse mich mitrei├čen von Emotionen.

00:14:36.600 –> 00:14:46.120

Da ist f├╝r mich der Counterpart die Vernunft, dass ich eben reflektiere und

00:14:46.120 –> 00:14:52.840

auch analysiere, ob ich jetzt dieser Punkt, den du auch angesprochen hast, in

00:14:52.840 –> 00:14:59.080

diesem Fall diese Emotion auch mal zulasse, weil sie passt, weil sie eben an

00:14:59.080 –> 00:15:06.560

der Vernunft vorbeigeht, aber weil es einfach, wenn ich das jetzt mal sage, geil ist,

00:15:06.560 –> 00:15:11.520

dass es jetzt im Moment so l├Ąuft. Auf der anderen Seite unter Umst├Ąnden aber

00:15:11.520 –> 00:15:16.720

auch den Schalter umlege und sage, nein, ich lasse mich nicht mittragen, sondern

00:15:16.720 –> 00:15:23.400

ich bleibe f├╝r meine Verh├Ąltnisse vern├╝nftig. Vielen Dank.

00:15:23.400 –> 00:15:28.760

Ja, absolut. Vielen, vielen Dank. Und der Kontext spielt in diesem Zusammenhang

00:15:28.760 –> 00:15:34.280

auch eine ganz wesentliche Rolle, denn wir hatten ja auch gestern in dem Raum

00:15:34.280 –> 00:15:38.360

├╝ber Handeln und Ver├Ąnderungen gesprochen. Wie wirken Ver├Ąnderungen auf

00:15:38.360 –> 00:15:42.080

uns und welche M├Âglichkeiten des Umgangs gibt es? Das war dazu eine

00:15:42.080 –> 00:15:48.160

Fragestellung, die formuliert wurde f├╝r den Raum und da haben wir ja dann zum

00:15:48.160 –> 00:15:52.440

Beispiel auch dar├╝ber gesprochen, dass es verschiedene M├Âglichkeiten gibt. Einmal

00:15:52.440 –> 00:15:58.280

eben Vermeidung, Ablenkung oder Neubewertung und gerade wenn es auch um

00:15:58.280 –> 00:16:02.320

diesen Aspekt der Emotionsregulierung geht und ich dann mich bewusst sozusagen

00:16:02.320 –> 00:16:10.680

mich mit etwas besch├Ąftige und hieraus auch gewisse Dinge ableite,

00:16:10.680 –> 00:16:15.880

n├Ąmlich wie ich handeln m├Âchte, dann habe ich auch die M├Âglichkeit, eben hier

00:16:15.880 –> 00:16:22.160

zum Beispiel solche Aspekte mit aufzugreifen, welchen Weg m├Âchte ich

00:16:22.160 –> 00:16:28.040

denn jetzt eigentlich einschlagen. Oder aber ich tue es eben automatisiert,

00:16:28.040 –> 00:16:32.040

automatisch, ohne dass es mir bewusst ist, dann kann ich in der

00:16:32.040 –> 00:16:35.000

R├╝ckschau vielleicht noch mal drauf schauen, was war denn jetzt die Strategie,

00:16:35.000 –> 00:16:39.160

die ich gefahren bin. Vielleicht war es Vermeidung, vielleicht war es Ablenkung

00:16:39.160 –> 00:16:44.280

oder Neubewertung, aber dann sehe ich das erst in der R├╝ckschau und kann es

00:16:44.280 –> 00:16:50.080

erst in der R├╝ckschau, dann ist aber sozusagen, ja die Emotion sozusagen hat

00:16:50.080 –> 00:16:54.960

mich ├╝berrollt in Anf├╝hrungsstrichen. In der Situation habe ich jetzt keine

00:16:54.960 –> 00:16:58.080

Regulierung vorgenommen, habe dann aber in der R├╝ckschau immer noch die

00:16:58.080 –> 00:17:02.080

M├Âglichkeit auch das erkennen zu k├Ânnen und daraus wieder lessons learned ziehen

00:17:02.080 –> 00:17:06.440

zu k├Ânnen beispielsweise. Damit mag ich gerne zun├Ąchst erst mal Sabine mit

00:17:06.440 –> 00:17:10.480

einbinden und dann k├Ânnen wir gerne noch mal Querbez├╝ge herstellen. Ein

00:17:10.480 –> 00:17:12.720

wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Sabine.

00:17:12.720 –> 00:17:17.640

Ein wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde. Ich muss zugeben, ich habe nicht alles mitgekriegt.

00:17:17.640 –> 00:17:21.720

Meine Tochter hat gerade noch angerufen und den Erik habe ich leider auch nicht geh├Ârt.

00:17:21.720 –> 00:17:27.440

Aber nichtsdestotrotz, als ich das heute geh├Ârt habe oder gelesen habe, Handeln und

00:17:27.440 –> 00:17:32.520

Emotionsregulierung, da habe ich f├╝r mich erst mal gedacht, Emotionsregulierung.

00:17:32.520 –> 00:17:37.240

Hallo, ich habe Emotionen und die soll ich auch gleichzeitig regulieren und dann

00:17:37.240 –> 00:17:42.960

soll ich handeln. Das war f├╝r mich so ein bisschen, Emotionen kommen ja eigentlich

00:17:42.960 –> 00:17:45.880

aus mir raus und jetzt soll ich die regulieren.

00:17:45.880 –> 00:17:50.520

Also gehe ich eigentlich wieder ins Denken und Reflektieren zur├╝ck, um dann zu

00:17:50.520 –> 00:17:55.080

sagen, hallo, meine Emotionen mache ich so ein B├Ąndchen drum und schn├╝re das ein

00:17:55.080 –> 00:17:58.440

bisschen anders, als es eigentlich kommen wollte.

00:17:58.440 –> 00:18:03.800

Ein bisschen schwierig f├╝r mich das so richtig zu verstehen, aber durchaus sinnvoll

00:18:03.800 –> 00:18:10.200

es so zu machen, weil dann kamen so Sachen wie Akzeptanz, Toleranz, wo ich

00:18:10.200 –> 00:18:14.960

dann auch sage, ja ist v├Âllig richtig. Manchmal brauchst du es aus einem raus, aber

00:18:14.960 –> 00:18:18.640

vielleicht ist es besser, du gehst nochmal zwei Schritte zur├╝ck, wie das typische

00:18:18.640 –> 00:18:21.880

E-Mail, wo man nicht direkt auf den Knopf dr├╝ckt, sondern lieber nochmal einen Tag

00:18:21.880 –> 00:18:27.840

wartet oder einfach mal sagen, lass das Kind doch mal gehen und bevor du was sagst,

00:18:27.840 –> 00:18:35.560

denk erst mal nach. Also macht f├╝r mich Sinn, aber bedurfte nochmal einiges nachdenken.

00:18:35.560 –> 00:18:40.240

Ja wunderbar, das mit der E-Mail ist ein gutes Beispiel, was du wieder

00:18:40.240 –> 00:18:43.600

aufgegriffen hast oder eben auch weitere Beispiele, die wir eben noch mit rein

00:18:43.600 –> 00:18:48.240

bringen k├Ânnen. Ja, es geht letztendlich darum, ob es im

00:18:48.240 –> 00:18:54.520

Effekt sozusagen, im Affekt sozusagen passiert, impulsiv in dem Moment oder ob

00:18:54.520 –> 00:18:57.800

ich mich nochmal zur├╝cknehme und diese Verkn├╝pfung hat ja J├╝rgen auch schon

00:18:57.800 –> 00:19:03.480

hergestellt, mit dem Reflektieren und dem Denken. Also man sieht hier, dass

00:19:03.480 –> 00:19:07.880

tats├Ąchlich gleich die Prozesse auch dazu f├╝hren, dass wir automatisch

00:19:07.880 –> 00:19:13.360

sozusagen auch Verkn├╝pfungen herstellen m├╝ssen, um dann eben hier auch

00:19:13.360 –> 00:19:20.000

diese Verquickung deutlich zu machen. Also agiere ich impulsiv und in dem

00:19:20.000 –> 00:19:24.600

Moment, wie ich sag jetzt einfach mal sehr platt, wie mir der Schnabel gewachsen

00:19:24.600 –> 00:19:30.120

ist oder trete ich vielleicht nochmal zwei Schritte zur├╝ck, geistig sozusagen,

00:19:30.120 –> 00:19:35.960

schaue mir das auf einer Mitterebene an, verschaffe mir zum Beispiel Zeit

00:19:35.960 –> 00:19:41.840

einfach mal, um die Emotionen einfach wieder, allein das ist ja schon

00:19:41.840 –> 00:19:46.840

Emotionsregulierung, wenn ich etwas Zeit vergehen lasse und dann automatisch

00:19:46.840 –> 00:19:50.920

sozusagen auch aus der Emotion wieder heraustreten kann, weil etwas Zeit

00:19:50.920 –> 00:19:56.000

vergangen ist oder welche anderen Mittel habe ich vielleicht noch, um zus├Ątzlich

00:19:56.000 –> 00:20:00.600

hier drauf zu gucken und dann entsprechend auch wieder aktiv zu werden.

00:20:00.600 –> 00:20:06.200

J├╝rgen, magst du hier nochmal auch wieder mit andocken?

00:20:06.320 –> 00:20:11.440

Ja, lieben, gerne und herzlichen Dank, liebe Sabine, f├╝r deinen Beitrag

00:20:11.440 –> 00:20:17.000

das Wasser auf meinem ├ľle, n├Ąmlich auch dieses Thema hatten wir schon mehrfach

00:20:17.000 –> 00:20:23.200

insbesondere beim Thema Reflektion, wenn ich mich erinnere, n├Ąmlich

00:20:23.200 –> 00:20:30.400

diese f├╝r mich schlagend hinterlegte mittlerweile Kenntnis, dass es zwei

00:20:30.400 –> 00:20:36.320

Systeme in unserem Gehirn gibt, zwei Systeme, ein sage ich jetzt mal eher

00:20:36.320 –> 00:20:43.880

assoziatives, ein sehr schnelles, ein sehr, wie Yasemin uns immer wieder darlegt,

00:20:43.880 –> 00:20:51.880

auf der Energiesparen ausgerichtetes Hirnareal oder Hirnbereich und der andere,

00:20:51.880 –> 00:21:02.240

der etwas langsamer agiert, der von der Denke und der Vernunft und dem Abw├Ągen

00:21:02.240 –> 00:21:11.320

gepr├Ągt ist und der dementsprechend auch viel mehr Energie bedarf. Und insofern

00:21:11.320 –> 00:21:19.600

waren deine Ausf├╝hrungen, Sabine, eigentlich f├╝r mich genau diese Abfolge,

00:21:19.600 –> 00:21:26.200

die, wenn man in der Lage ist und die entsprechenden Methoden hat und

00:21:26.200 –> 00:21:33.160

Kenntnisst├Ąnde zu erkennen, dass im Moment unser assoziatives, schnell reagierendes

00:21:33.160 –> 00:21:40.200

und auf Energiesparen ausgelegtes Gehirn uns dazu verleiten m├Âchte, jetzt tu

00:21:40.200 –> 00:21:46.480

doch das, was ich dir andiene, aus der Emotion heraus. Das kann Wut sein, das kann

00:21:46.480 –> 00:21:53.960

Sorgen sein, das kann Hybris sein, wie auch immer. Dass dann eben dieser bewusste,

00:21:53.960 –> 00:22:01.480

vernunftbasierte Schalter umgelegt wird zu sagen, halt, nein, stopp. Und da ist f├╝r

00:22:01.480 –> 00:22:08.440

mich eben auch diese Br├╝cke zu unserem vorhergehenden Heilsachthema, n├Ąmlich,

00:22:08.440 –> 00:22:14.200

wie komme ich dazu? Und da ist f├╝r mich das Wesentliche wieder das Thema

00:22:14.200 –> 00:22:20.360

Reflektion und Achtsamkeit. Vielen Dank daf├╝r.

00:22:20.360 –> 00:22:24.280

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und lasst mich gerne gerade noch mal

00:22:24.280 –> 00:22:29.440

dieses E-Mail-Beispiel aufgreifen an der Stelle, weil das h├Ârt sich ja jetzt schon

00:22:29.440 –> 00:22:33.880

sehr, ich sag jetzt mal fast schon wissenschaftlich an, dieses Denken oder

00:22:33.880 –> 00:22:39.560

H├Âren oder Reflektieren und dann ins Handeln kommen.

00:22:39.560 –> 00:22:45.840

Wenn ich eine E-Mail bekomme, bei der ich sozusagen emotional merke, dass das Team

00:22:45.840 –> 00:22:50.360

was mit mir macht, muss das ja nicht unbedingt sein, dass es jetzt ein gro├čes

00:22:50.360 –> 00:22:53.720

Reflektieren und Denken in dem Zusammenhang ist, sondern dass ich erst

00:22:53.720 –> 00:22:59.280

mal achtsam wahrnehme, was passiert. N├Ąmlich, dass ich eine emotionale

00:22:59.280 –> 00:23:04.280

Reaktion zeige. Und diese Reaktion eben wahrzunehmen, kann schon bereits

00:23:04.280 –> 00:23:08.840

dazu f├╝hren, die Entscheidung zu treffen im Bezug auf das Handeln.

00:23:08.840 –> 00:23:12.240

Die Entscheidung zu treffen, nee, ich antworte jetzt lieber mal nicht gleich,

00:23:12.240 –> 00:23:16.520

sondern mache das sp├Ąter und dann besch├Ąftige ich mich mit anderen Dingen.

00:23:16.520 –> 00:23:21.520

Das hei├čt, im Grunde genommen gibt es ja durchaus auch solche Aspekte, dass jetzt

00:23:21.520 –> 00:23:24.600

Reflektieren und Denken in dem Zusammenhang nicht bedeutet, dass ich

00:23:24.600 –> 00:23:27.600

jetzt wirklich mir, keine Ahnung, eine halbe Stunde, eine Stunde Gedanken

00:23:27.600 –> 00:23:31.200

dar├╝ber mache, um dann wirklich Entscheidungen zu treffen, sondern dass

00:23:31.200 –> 00:23:37.400

es auch einfach nur bedeuten kann, ganz kurz wahrzunehmen, achtsam zu sein und

00:23:37.400 –> 00:23:41.800

entsprechend einen anderen Weg einzuschlagen, als den einfach direkt zu

00:23:41.800 –> 00:23:47.720

antworten. Was sagt ihr denn dazu? Gibt es hier auch aus eurer Sicht Unterschiede?

00:23:47.720 –> 00:24:00.120

Wenn ich da nochmal etwas erg├Ąnzend dazu gleich sagen darf, liebe Yasemin,

00:24:00.120 –> 00:24:11.240

die Abfolge insofern, also ├╝ber die zeitliche Dimension, in der dieser

00:24:11.240 –> 00:24:20.280

Regelgeist abl├Ąuft zwischen der Entscheidung, akzeptiere ich das

00:24:20.280 –> 00:24:24.720

assoziative Ged├Ąchtnis, akzeptiere ich insofern die Emotion als Basis meines

00:24:24.720 –> 00:24:29.800

Handelns bis hin zum bewussten Nein, Stopp, beziehungsweise Ja, aber gern

00:24:29.800 –> 00:24:35.800

mit Freude. ├ťber diese Zeitspanne kann ich keine Aussage machen, aber

00:24:35.800 –> 00:24:40.560

wahrscheinlich du aus deinem Kenntnisstand der Gehirnforschung heraus.

00:24:40.560 –> 00:24:50.800

Das Wesentliche aber, finde ich, ist f├╝r mich auch, um in Zukunft ├╝berhaupt eine

00:24:50.800 –> 00:24:54.400

Regulierung meiner Emotionen vornehmen zu k├Ânnen,

00:24:54.400 –> 00:24:59.520

was l├Ąuft denn da ab, was sind denn die Voraussetzungen ├╝berhaupt f├╝r diese

00:24:59.520 –> 00:25:05.120

Regulierung, was ich einfach schon sagte, die zweite Begrifflichkeit, die wesentlich

00:25:05.120 –> 00:25:14.120

ist f├╝r mich heute in dem Thema und da sage ich, dass es vor allen Dingen f├╝r

00:25:14.120 –> 00:25:20.000

mich erkennbar sein muss, dass jetzt meine Emotion und nicht meine Vernunft

00:25:20.000 –> 00:25:27.560

zuschl├Ągt und mir ein Angebot macht. Also das Erkennen, was im Moment mit mir vor

00:25:27.560 –> 00:25:34.520

sich geht und deswegen auch das eine Thema Achtsamkeit. Was passiert jetzt mit mir?

00:25:34.520 –> 00:25:41.880

In welchem Umfang befinde ich mich jetzt, wenn ich eine E-Mail bekomme, die mir die

00:25:41.880 –> 00:25:51.160

Zornesr├Âte ins Gesicht reibt und dieses kurze Innehalten und zu sagen, Stopp, halt,

00:25:51.160 –> 00:25:59.200

ich habe erkannt, jetzt m├Âchtest du eigentlich mehr oder weniger unreflektiert

00:25:59.200 –> 00:26:04.720

agieren durch Emotionen getriggert. Das ist das eine, das Erkennen alleine schon.

00:26:04.720 –> 00:26:11.800

Und dann der zweite wesentliche Punkt, das Verstehen auch. Was macht denn diese,

00:26:11.800 –> 00:26:19.240

wozu triggert mich diese Emotion, zu welchem Handeln, die mir unter Umst├Ąnden,

00:26:19.240 –> 00:26:25.800

das Handeln, im Nachhinein leidtut, beziehungsweise peinlich ist,

00:26:25.800 –> 00:26:33.760

beziehungsweise ich so niemals vorher getan habe. Und insofern kommt mit dieser

00:26:33.760 –> 00:26:41.440

zweiten Stufe die dritte Position dazu, dass ich pers├Ânlich meine, dass wir

00:26:41.440 –> 00:26:46.720

gerade in diesem Moment immer eine Bewertung vorgeben. Und da sind wir bei

00:26:46.720 –> 00:26:52.400

dem Thema Regulierung, nicht nur Kontrolle, sondern Regulierung. Ich bewerte auch, nachdem ich

00:26:52.400 –> 00:27:00.600

erkannt habe und verstanden habe, bewerte ich. Und wenn ich reguliere, dann bewerte

00:27:00.600 –> 00:27:07.760

ich im Hinblick auf mein Regulativ, auf meine Norm, auf meine Vernunft. Und jetzt

00:27:07.760 –> 00:27:15.120

hat sich f├╝r mich der Kreis zu der anf├Ąnglichen

00:27:15.120 –> 00:27:21.640

Definition der Begrifflichkeit geschlossen. Vielen Dank f├╝rs Zuh├Âren.

00:27:21.640 –> 00:27:26.880

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hier finde ich es auch noch mal

00:27:26.880 –> 00:27:31.840

wichtig, dass es dann nicht nur in Anf├╝hrungsstrichen sozusagen Norm

00:27:31.840 –> 00:27:37.720

behaftet ist. Das, was ich dann als m├Âgliche Auswirkung, also dieser

00:27:37.720 –> 00:27:44.320

zweite Schritt, das Verstehen, wozu triggert mich das Ganze und wie gehe

00:27:44.320 –> 00:27:49.720

ich sozusagen damit um, also auch der Blick in Richtung Auswirkungen,

00:27:49.720 –> 00:27:56.760

auch das findet ja dann unter Abw├Ągung sozusagen statt und kann dann eben auch

00:27:56.760 –> 00:28:02.600

die Basis als Entscheidungsgrundlage bieten f├╝r das Handeln. Und m├Âgliche

00:28:02.600 –> 00:28:06.000

Auswirkungen gibt es ja jetzt verschiedene Aspekte. Es gibt einmal

00:28:06.000 –> 00:28:12.040

dieses Aspekte wie die Norm, also was wird vielleicht auch von mir erwartet,

00:28:12.040 –> 00:28:17.280

also wie reagiere ich jetzt drauf, bin ich w├╝tend, flippe ich aus oder was auch

00:28:17.280 –> 00:28:21.560

immer, was w├Ąre vielleicht nicht normkonform. Das ist die eine Seite und

00:28:21.560 –> 00:28:27.760

die andere Seite ist, dass jedes Handeln ja auch letztlich eine Auswirkung hat

00:28:27.760 –> 00:28:31.960

in verschiedene Richtungen sozusagen und dementsprechend kann es durchaus sein,

00:28:31.960 –> 00:28:36.200

dass es gar nichts mit der Norm in dem Sinne in erster Linie zu tun hat, dass

00:28:36.200 –> 00:28:40.200

ich diese Abw├Ągung treffe, so nicht reagieren zu wollen, sondern weil ich

00:28:40.200 –> 00:28:44.840

zum Beispiel eine Gesch├Ąftsbeziehung nicht dadurch gef├Ąhrden m├Âchte oder

00:28:44.840 –> 00:28:50.800

weil wir vielleicht langj├Ąhrige Partner sind, wo mich das vielleicht sogar im

00:28:50.800 –> 00:28:54.320

Moment verwundert, dass ich das nicht richtig einordnen kann, dass ich

00:28:54.320 –> 00:28:59.160

zwar merke, dass es irgendwas bei mir ausl├Âst, aber hier eher bevorzuge

00:28:59.160 –> 00:29:03.280

m├Âglicherweise in ein Gespr├Ąch nachher rein zu gehen, um das eben zu kl├Ąren oder

00:29:03.280 –> 00:29:06.840

├Ąhnliches. Also das hei├čt vor dem Hintergrund des Kontextes auch noch mal

00:29:06.840 –> 00:29:13.640

zu gucken und der Aspekte von m├Âglichen Auswirkungen, sowohl in

00:29:13.640 –> 00:29:20.000

Bezug auf Normkonformit├Ąt oder Nichtkonformit├Ąt als auch in welchem

00:29:20.000 –> 00:29:25.760

Zusammenhang ist das Ganze und m├Âchte ich da bestimmte Auswirkungen in Kauf

00:29:25.760 –> 00:29:29.560

nehmen oder nicht in Kauf nehmen, also was ist der Preis, den ich daf├╝r zahlen

00:29:29.560 –> 00:29:33.720

w├╝rde in diesem Zusammenhang und insofern k├Ânnen wir hier auch noch mal

00:29:33.720 –> 00:29:38.240

in zwei Richtungen differenzieren, wobei die nicht v├Âllig losgel├Âst voneinander

00:29:38.240 –> 00:29:42.040

sind, sondern auch hier durchaus im Einklang stehen k├Ânnen. Mag da vielleicht

00:29:42.040 –> 00:29:51.280

jemand noch mal anschlie├čen? Gerne Sabine. Ja, ich habe mir noch mal Gedanken ├╝ber Emotionen gemacht und wenn ich jetzt mal zur├╝ckgehe zu Emotionen, dann fallen mir

00:29:51.280 –> 00:29:58.000

eigentlich positive Emotionen nicht so viele an wie gleich negative. Positive, ja

00:29:58.000 –> 00:30:04.720

Freude, Spa├č, wenn ich aber in die negative Seite dann kommt Angst, Traurigkeit, Hass,

00:30:04.720 –> 00:30:08.880

Aufbrausung, keine Ahnung, da w├╝rden mir noch viele einfallen und wenn ich jetzt

00:30:08.880 –> 00:30:14.680

in diese Emotionsregulierung reingehe, dann sage ich mir, die Positiven sollen

00:30:14.680 –> 00:30:19.560

doch ruhig kommen. Ich will ja eine positive Energie mitnehmen. Die Negativen, die sollen

00:30:19.560 –> 00:30:22.800

aber reguliert werden und ich glaube da sind wir auch, wenn wir jetzt mal

00:30:22.800 –> 00:30:28.040

zur├╝ckdenken an die Kindererziehung, wenn sich das Kind vor der Kasse hinstellt

00:30:28.040 –> 00:30:33.040

und ich will mein ├ťberraschungsei und schreit, dann ist das ja das Negative. Da

00:30:33.040 –> 00:30:38.000

wollen wir einhebeln, aber wenn es Spa├č hat, dann wollen wir es ja laufen lassen.

00:30:38.000 –> 00:30:42.120

Also und ich glaube, das Problem sehen wir auch im Moment so ein bisschen in

00:30:42.120 –> 00:30:46.800

der Politik, wenn was Positives ist, finden wir es alle gut, wenn was Negatives ist,

00:30:46.800 –> 00:30:53.440

wie kann es nur. Also geht eigentlich doch diese Regulierung mehr auf die

00:30:53.440 –> 00:30:59.320

negative Schiene und hier das Thema Achtsamkeit, was der J├╝nger vorhin sagte,

00:30:59.320 –> 00:31:05.840

um sich hier sozusagen in den Griff zu bekommen, die

00:31:05.840 –> 00:31:12.000

richtige Richtung zu gehen, sein Ziel, wie du gerade auch sagst, die Normkonformit├Ąt,

00:31:12.000 –> 00:31:16.960

daf├╝r dient das ja alles oder sehe ich das falsch?

00:31:16.960 –> 00:31:22.440

Ja, lasst uns gerne gemeinsam noch mal genauer drauf schauen, denn das ist sehr

00:31:22.440 –> 00:31:27.640

sehr interessant mit diesem positiven Aspekt, denn gerade bei der Regulierung

00:31:27.640 –> 00:31:31.080

kann es ja durchaus, weil wir ja durch den Kontext auch drauf gucken, kann es ja

00:31:31.080 –> 00:31:36.720

durchaus sein, dass auch eine positive Emotion wie zum Beispiel Freude, die dann

00:31:36.720 –> 00:31:41.920

auch zu Neugier oder Jubel oder ├Ąhnlichem f├╝hren kann, in vielen Kontexten

00:31:41.920 –> 00:31:45.400

vielleicht nicht angemessen w├Ąre. Also gerade wenn wir jetzt unter diesem Aspekt

00:31:45.400 –> 00:31:50.240

der Normkonformit├Ąt schauen, stell dir mal vor, du sitzt in einem Meeting und die

00:31:50.240 –> 00:31:53.560

Leute w├╝rden jedes Mal, wenn sie irgendwie Freude daran haben, anfangen

00:31:53.560 –> 00:31:59.120

zu jubeln oder ├Ąhnliches, dann w├╝rde wahrscheinlich das st├Ârend wirken und

00:31:59.120 –> 00:32:03.040

weil man im Meeting irgendwie nicht mehr richtig vorankommt oder wir kennen das

00:32:03.040 –> 00:32:07.200

insbesondere im Kontext mit kleinen Kindern und in der Schule. Da wird ja

00:32:07.200 –> 00:32:13.040

relativ fr├╝h schon auch daran gearbeitet, dass sie auch l├Ąngere Zeit auch einfach

00:32:13.040 –> 00:32:17.840

mal sitzen bleiben k├Ânnen, an der Geschichte mal zuh├Âren etc., weil es

00:32:17.840 –> 00:32:22.720

sonst nicht, weil der Lehrer sonst nachher in der Schule beispielsweise nicht

00:32:22.720 –> 00:32:27.360

vorankommen w├╝rde, wenn die Kids jedes Mal, wenn sie sich ├╝ber etwas freuen und

00:32:27.360 –> 00:32:31.640

mit Neugier auf irgendwas st├╝rmen, sozusagen also eine Art gewisse Ordnung

00:32:31.640 –> 00:32:34.680

hinein zu bekommen. So jetzt kann man nat├╝rlich dar├╝ber

00:32:34.680 –> 00:32:38.240

streiten, ob das in der Auspr├Ągung, wie das bei uns im Schulsystem gestaltet wird,

00:32:38.240 –> 00:32:42.240

so in Ordnung ist oder nicht, aber ohne erst mal auf die Bewertung rein zu gehen.

00:32:42.240 –> 00:32:46.880

Das hei├čt auch hier haben wir erst mal positive Emotionen, von denen wir

00:32:46.880 –> 00:32:51.160

sprechen, aber vor dem Hintergrund der Normkonformit├Ąt wird auch hier wieder

00:32:51.160 –> 00:32:55.560

eine Regulierung sozusagen gewisserma├čen vorgenommen und wir starten schon bei den

00:32:55.560 –> 00:33:02.320

Kleinsten damit, dass sie lernen sozusagen hier auch tats├Ąchlich eben sich

00:33:02.320 –> 00:33:07.520

normkonform zu verhalten und vor dem Hintergrund der Normkonformit├Ąt, also da

00:33:07.520 –> 00:33:10.520

ist es noch nicht so, dass unbedingt dieses Reflektieren und Denken, was

00:33:10.520 –> 00:33:13.480

passiert da mit mir und will ich das oder will ich das nicht, sondern da ist es

00:33:13.480 –> 00:33:17.160

eher vor dem Hintergrund der Normkonformit├Ąt werden die hier im

00:33:17.160 –> 00:33:24.120

Prinzip schon relativ fr├╝h konditioniert in Bezug auf eben ruhig zu sitzen, nicht

00:33:24.120 –> 00:33:28.040

jeder Emotion gleich nachzukommen und und ├Ąhnliches. Sabine, du wolltest noch mal

00:33:28.040 –> 00:33:31.280

andocken und dann gerne auch noch mal J├╝rgen, wenn du magst.

00:33:31.280 –> 00:33:37.880

Ja mir fiel als Beispiel gerade noch die Frau Daubner in ihrer Tagesschau an, als sie da anfing zu lachen,

00:33:37.880 –> 00:33:42.480

wo jeder sagt, du siehst aber nett aus, aber es passt ja gar nicht dahin.

00:33:42.480 –> 00:33:46.480

Also das war eine falsche Stelle. Da hast du vollkommen recht. Ja, wenn man mehr nachdenkt,

00:33:46.480 –> 00:33:51.040

kommen dann noch mehr Ideen, hast du recht. Nein, da gebe ich dir vollkommen recht, auch die

00:33:51.040 –> 00:33:57.280

positive Seite ist nicht an jeder Stelle optimal.

00:33:57.280 –> 00:34:01.960

Und da wird dann eben auch deutlich, dass der Kontext hier immer wieder eine ganz

00:34:01.960 –> 00:34:05.080

ganz wichtige Rolle in diesem Zusammenhang spielt. J├╝rgen, magst du da

00:34:05.080 –> 00:34:08.240

auch noch mal anschlie├čen?

00:34:08.240 –> 00:34:16.240

Da hast du mir jetzt das Wort aus dem Mund genommen, eben der Kontext und da

00:34:16.240 –> 00:34:23.420

bin ich wieder bei dem zweiten Punkt meiner, sorry, wenn ich da so an

00:34:23.420 –> 00:34:30.700

dieser Prozessabfolge erklebe, dem Sprung zwischen diesem System 1 und System 2

00:34:30.700 –> 00:34:38.060

denken, der Punkt 2 war n├Ąmlich das Verstehen, das Verstehen, um was es

00:34:38.060 –> 00:34:45.440

eigentlich geht mit dieser Emotion, das Beispiel von der Sabine, diese

00:34:45.440 –> 00:34:53.440

Freude, dass die zu hinterfragen, dass diese Freude nicht, der negative

00:34:53.440 –> 00:34:58.960

Aspekt der Freude ist n├Ąmlich eine Hybris, ein aus der Emotion und genau das

00:34:58.960 –> 00:35:04.600

ist der Punkt, aus der Emotion heraus ein Verleiten durch eine eine ├╝bertriebene

00:35:04.600 –> 00:35:11.320

Freude dazu, jetzt doch so zu handeln. Ich versuche bewusst immer wieder auf

00:35:11.320 –> 00:35:19.400

diesen Kontext mit Handeln, also Emotionsregulierung in Bezug auf Handeln

00:35:19.400 –> 00:35:27.440

festzuhalten und zu sagen, ja im Wesentlichen ist es eben f├╝r mich dieser

00:35:27.440 –> 00:35:35.240

dreistufige Prozess, den ich einmal kennen muss als ganz wesentliche

00:35:35.240 –> 00:35:40.480

Voraussetzungen, da sind wir wieder beim Thema Wissen und auf der anderen Seite

00:35:40.480 –> 00:35:46.720

der in der entsprechenden Situation, das sind wir bei diesem Thema, das du ansprachst

00:35:46.720 –> 00:35:54.360

liebe Yasemin, in dieser jeweiligen Situation auch dann verstanden werden

00:35:54.360 –> 00:36:01.280

muss, weil nicht jede Hybris, nicht jede Freude, nicht jede Wut ist

00:36:01.280 –> 00:36:09.200

generalisiert f├╝r alle Umst├Ąnde, zu denen diese Emotionen aufschlagen, das

00:36:09.200 –> 00:36:14.040

Gleiche beziehungsweise im gleichen Kontext will hei├čen und damit ende ich

00:36:14.040 –> 00:36:19.000

jetzt auch, will hei├čen jetzt mal auf der negativen Seite, es gibt durchaus

00:36:19.000 –> 00:36:28.120

Positionen, wo sich eine negative Emotion, eine Wut, ein Zorn unter Umst├Ąnden sogar

00:36:28.120 –> 00:36:35.080

aus meiner Sicht heraus positiv auswirken kann, indem es n├Ąmlich ungeheure

00:36:35.080 –> 00:36:39.160

Energien freisetzt, eine eigene Position zu vertreten.

00:36:39.160 –> 00:36:44.320

Auf der anderen Seite, in einem anderen Kontext kann ich mich nicht, seht mir nach,

00:36:44.320 –> 00:36:49.840

wenn ich das etwas platt formuliere, zum Beispiel vor einem Kunden nicht aufh├Âren

00:36:49.840 –> 00:36:54.160

wie die Sau im Sessel, auch wenn er mir stinkt. Sorry, dass ich das jetzt so platt gesagt

00:36:54.160 –> 00:37:00.960

habe. Ganz wesentlicher Punkt, Dank daf├╝r, der Kontext ist wie immer eine der

00:37:00.960 –> 00:37:06.640

Schl├╝sselgr├Â├čen. Herzlichen Dank. Ja wunderbar und insofern k├Ânnen wir

00:37:06.640 –> 00:37:10.920

vielleicht das Stichwort mit den Rollen auch noch mal mit reinnehmen, das hei├čt

00:37:10.920 –> 00:37:16.040

ich bewege mich ja auch immer wieder in unterschiedlichen Rollen, je nachdem ob

00:37:16.040 –> 00:37:19.240

ich beispielsweise in der Familie unterwegs bin, mit Freunden, Bekannten

00:37:19.240 –> 00:37:22.960

unterwegs bin, ob das eine Tagesschau-Sendung ist, ob ich auf der

00:37:22.960 –> 00:37:27.760

Arbeit bin und so weiter, ob das ein Kundengespr├Ąch ist und vor diesem

00:37:27.760 –> 00:37:32.840

Hintergrund, das hei├čt das spielt auch eine Rolle in Bezug auf diesen Kontext,

00:37:32.840 –> 00:37:37.200

kann ich dann eben auch in die Abw├Ągung sozusagen gehen und auch eine

00:37:37.200 –> 00:37:42.000

Entscheidung treffen in Bezug auf mein Verhalten, das ich zeigen m├Âchte, ganz

00:37:42.000 –> 00:37:46.920

bewusst zeigen m├Âchte oder eben nicht zeigen m├Âchte oder anders damit umgehen

00:37:46.920 –> 00:37:49.120

m├Âchte. Sabine, du wolltest hier auch noch mal

00:37:49.120 –> 00:37:55.280

anschlie├čen. Ja, ich wollte noch mal sagen zu der Dauer und Tiefe der Emotion.

00:37:55.280 –> 00:38:00.280

Stellen wir uns mal vor, wenn wir alle Emotionsregulierung auf null bringen und

00:38:00.280 –> 00:38:03.680

wir sitzen alle im Raum und diskutieren ├╝ber was und es sind keine Emotionen mehr

00:38:03.680 –> 00:38:08.200

da, da w├╝rde uns das in der Sache ja auch nicht weiter bringen, weil eigentlich

00:38:08.200 –> 00:38:12.520

muss die Emotion ja schon so ein bisschen raus, damit wir unsere Richtung

00:38:12.520 –> 00:38:17.280

kennen und ich glaube, wenn jetzt die Emotion auf null gesteuert w├╝rde, dann

00:38:17.280 –> 00:38:20.680

w├╝rden wir uns auch nicht voranbringen, oder? Sehe ich das falsch?

00:38:20.680 –> 00:38:25.320

Ja, interessante Fragestellung und da k├Ânnen wir auch gemeinsam noch mal

00:38:25.320 –> 00:38:30.000

drauf blicken. Das sind dann so diese Aspekte, wenn wir das Gef├╝hl haben,

00:38:30.000 –> 00:38:34.680

jemand ist nicht authentisch oder wirkt total kalt oder abweisend auf uns oder

00:38:34.680 –> 00:38:39.480

├Ąhnliches und da k├Ânnen wir ja genauer drauf schauen, was macht das eben

00:38:39.480 –> 00:38:44.560

und ich hatte vorhin schon mal den Begriff Balance herstellen aufgegriffen,

00:38:44.560 –> 00:38:48.560

das hei├čt es geht hier immer wieder darum, auch immer wieder

00:38:48.560 –> 00:38:55.680

vernunftbasiert sozusagen eine angemessene, situationsgerechte,

00:38:55.680 –> 00:39:02.240

kontextbezogene Balance herzustellen und zu gucken, wie viel oder wie wenig

00:39:02.240 –> 00:39:06.760

braucht es denn und dann sind wir direkt schon in dem Bereich der Spannungsfelder,

00:39:06.760 –> 00:39:10.160

in denen wir uns auch bewegen, gerade auch wenn wir beruflich drauf schauen.

00:39:10.160 –> 00:39:15.320

Ich mache mal ein Beispiel auf, um das deutlich zu machen, denn es geht auch

00:39:15.320 –> 00:39:18.880

nicht darum, das komplett in die eine Richtung oder komplett in die andere

00:39:18.880 –> 00:39:22.640

Richtung zu lotsen, sondern beispielsweise im Coaching gibt es

00:39:22.640 –> 00:39:27.280

bestimmte Situationen, wo dann mal eine T├╝r aufgemacht werden muss, um gewisse

00:39:27.280 –> 00:39:33.000

Dinge zu thematisieren oder aufzugreifen, wo beispielsweise N├Ąhe zugelassen wird.

00:39:33.000 –> 00:39:37.880

Dann im n├Ąchsten Moment, ist es aber wichtig, dann auch wieder, Sabine du bist

00:39:37.880 –> 00:39:42.840

gerade auf laut geschalten, dann im n├Ąchsten Moment auch wieder zu schauen,

00:39:42.840 –> 00:39:47.760

eben auch wieder eine gewisse Distanz herzustellen und auch das geschieht

00:39:47.760 –> 00:39:54.560

eben durchaus durch diese Ausbalancierung, wie gehe ich damit um,

00:39:54.560 –> 00:39:58.920

welche Emotionen lasse ich vielleicht auch mal mit rein spielen und so weiter,

00:39:58.920 –> 00:40:05.840

um eben ein ausgewogenes Gleichgewicht herzustellen, weil zu viel N├Ąhe auf

00:40:05.840 –> 00:40:11.640

Dauer k├Ânnte dieser Beziehung schaden und zu

00:40:11.640 –> 00:40:14.960

viel Distanz w├╝rde aber zum Beispiel dazu f├╝hren, dass kein Vertrauen

00:40:14.960 –> 00:40:19.480

hergestellt wird, das hei├čt hier spielen dann die Emotionen, die zugelassen

00:40:19.480 –> 00:40:23.200

werden, die gezeigt werden, der Umgang mit den Emotionen auch wieder eine ganz

00:40:23.200 –> 00:40:26.960

wichtige Rolle, um diesem Spannungsverh├Ąltnis auch gerecht zu

00:40:26.960 –> 00:40:30.240

werden. Ich w├╝rde jetzt kurz erstmal J├╝rgen

00:40:30.240 –> 00:40:33.760

noch mal mit einbinden, weil er direkt darauf geblinkt hatte und dann auch

00:40:33.760 –> 00:40:37.240

noch mal versuchen, Erik einzubinden. J├╝rgen.

00:40:37.240 –> 00:40:43.080

Ja, vielen Dank, liebe Yasemin, dass ich das kurz noch einbringen darf und zwar

00:40:43.080 –> 00:40:51.920

w├╝rde das eher dazu passen zu morgens Event zu deinem Tausendj├Ąhrigen, aber es

00:40:51.920 –> 00:40:59.120

ist doch f├╝r mich immer wieder ausnehmend, wie es dir gelingt, diese

00:40:59.120 –> 00:41:05.000

Br├╝cken zu schlagen und diese Verbindung aus den vorhergehenden Beitr├Ągen von mir

00:41:05.000 –> 00:41:12.000

und Sabine auf dieser Rolle, das ist f├╝r mich einfach und ich sage jetzt mal so, das ist einfach klasse.

00:41:12.000 –> 00:41:15.000

Herzlichen Dank daf├╝r, das wollte ich noch anbringen.

00:41:15.000 –> 00:41:18.000

Ach wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:41:18.000 –> 00:41:23.000

Tausendj├Ąhriges hast du gesagt, wir haben morgen die tausendste Sendung, tausend Jahre sind es noch nicht.

00:41:23.000 –> 00:41:27.000

Mal gucken, ob wir die auch noch gemeinsam schaffen, die tausend Jahre.

00:41:27.000 –> 00:41:30.000

J├╝rgen, wolltest du noch was sagen?

00:41:30.000 –> 00:41:35.000

Du bist gerade auf laut geschalten, deswegen frage ich. Okay, alles klar.

00:41:35.000 –> 00:41:42.000

Erik, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du denn zum Thema? Lass uns mal schauen, ob es jetzt funktioniert mit dem Mikrofon.

00:41:42.000 –> 00:41:45.000

Ja, dann starten wir am besten mit einem Test. Bin ich h├Ârbar?

00:41:45.000 –> 00:41:47.000

Ja, wunderbar, jetzt klappt es.

00:41:47.000 –> 00:41:55.000

Ah, sehr gut. Ja, ich bin im Auto und wahrscheinlich hatte das jetzt mit der Freisprecheinrichtung hier vor dem Auto zu tun.

00:41:55.000 –> 00:42:04.000

Also erstmal danke, J├╝rgen, ich habe auch gerade herzlich gelacht bei dem tausendj├Ąhrigen. Wunderbar.

00:42:04.000 –> 00:42:20.000

Genau, mein Beispiel von vorhin, da hat man ja auch oft die Situation, dass man sich bel├Ąstigt f├╝hlt oder eingeschr├Ąnkt in seiner Freiheit oder wie auch immer durch andere Autofahrer.

00:42:20.000 –> 00:42:29.000

Da hat ich jetzt k├╝rzlich auch ein Beispiel geh├Ârt in so einem Zusammenhang, wo jemand das von sich berichtet hat und dann an dem Auto vorbeifuhr und gesehen hat,

00:42:29.000 –> 00:42:41.000

auch das ist ja ein ├Ąlterer Herr, der da gefahren ist, der hat ihn sehr an seinen eigenen Gro├čvater erinnert und sofort komplett andere Emotionen gehabt und aller ├ärger war verschwunden und so.

00:42:41.000 –> 00:42:54.000

Das habe ich f├╝r mich auch fr├╝h festgestellt, dass das so ist. Sobald man den Mensch dahinter sieht und nicht nur das Fahrzeug, hat man einen ganz anderen Zugang dazu und auch die Situation ist v├Âllig neu bewertet.

00:42:54.000 –> 00:43:08.000

Und das setze ich auch beim Autofahren aktiv ein, in dem Sinne, dass ich sage, ja, der f├Ąhrt vielleicht langsam die Kurve, weil der ein offenes Aquarium im Kofferraum hat und er soll ja nicht ├╝berschwappen oder was auch immer.

00:43:08.000 –> 00:43:18.000

Es gibt so viele Situationen und Gr├╝nde und wenn man sich dann so ein Bild macht, dann geht der Puls runter und alles ist wieder gut im Grunde.

00:43:18.000 –> 00:43:27.000

In dem Zusammenhang hatte ich auch mal dieses Spiel zwischen diesen beiden Systemen, dem schnellen und dem ├╝berlegten System, nenne ich es mal, geh├Ârt,

00:43:27.000 –> 00:43:39.000

dass quasi das schnelle System vor Gefahren sch├╝tzen zum Beispiel und sagt, dann meldet quasi, hier ist eine Gefahr, Emotionen hoch, da m├╝ssen wir darauf reagieren.

00:43:39.000 –> 00:43:47.000

Und sobald man dann aus dem anderen System quasi die R├╝ckmeldung gibt, okay, habe ich erkannt, ich habe es anders bewertet,

00:43:47.000 –> 00:44:00.000

dann f├Ąhrt dieses schnelle System auch quasi wieder runter und die entsprechenden Aussch├╝ttungen von Botenstoffen und was da alles passiert, geht wieder zur├╝ck.

00:44:00.000 –> 00:44:21.000

Zu dem anderen Thema Emotionsregulierung im Job beispielsweise, da fiel mir noch das Beispiel Pilot ein und die Situation, die wir noch kennen von dieser Hatzennotwasserung beispielsweise.

00:44:21.000 –> 00:44:31.000

In der Situation, denke ich mal, hat der Pilot auch gewisse Emotionen gehabt, die wahrscheinlich negativer Art und Weise waren,

00:44:31.000 –> 00:44:41.000

war aber professionell darauf vorbereitet, dass so etwas passieren kann und hat dann in der Situation auch entsprechend gehandelt,

00:44:41.000 –> 00:44:51.000

die Checklisten abgearbeitet, hat sich vorher mit dem Auftreten so einer Situation besch├Ąftigt und konnte dann auch in der Situation richtig handeln,

00:44:51.000 –> 00:44:57.000

so dass eben diese Gefahr, die man vielleicht dann hat, also es ist ja eine lebensgef├Ąhrliche Situation,

00:44:57.000 –> 00:45:07.000

Triebwerke fallen aus, vollbesetztes Flugzeug ├╝ber populierten, also ├╝ber bewohntem Gebiet und diese Emotionen konnte er eben regulieren

00:45:07.000 –> 00:45:15.000

und dann entsprechend handeln, so dass diese Gefahr eben nicht dann wirklich zum Todaller gef├╝hrt hat.

00:45:15.000 –> 00:45:25.000

Das fand ich auch nochmal ein ganz interessantes Beispiel als Vorbereitung auf solche Situationen und die kann man auch im Falle von E-Mails

00:45:25.000 –> 00:45:32.000

und auch so allt├Ąglichen Situationen, wo man wei├č, das wird mich irgendwann treffen, kann man sich im Grunde im Voraus schon ├╝berlegen,

00:45:32.000 –> 00:45:42.000

welche Strategie fahre ich dann, meinetwegen auch mit einer Checkliste oder so, um eben genau da dann so zu handeln, wie man das eigentlich m├Âchte,

00:45:42.000 –> 00:45:48.000

aber wo man eventuell von sich schon wei├č, dass das in der Situation vielleicht nicht so m├Âglich wird.

00:45:48.000 –> 00:45:56.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank und da mag ich gerne zwei Aspekte aufgreifen.

00:45:56.000 –> 00:46:10.000

Einmal das Zweite, was du angesprochen hast, bei dem dieses schnelle und ├╝berlegte System Gefahr erkannt, die Emotionen geht hoch und dann diese Reaktion

00:46:10.000 –> 00:46:20.000

sozusagen dann angelehnt an eine Bewertung, die ich vornehme, um das wieder zu regulieren, dass dann auch die Emotionen wieder reguliert werden.

00:46:20.000 –> 00:46:27.000

Das finde ich, dass da das Bewerten auch eine ganz wesentliche Rolle spielt in diesem Zusammenhang. Das finde ich nochmal einen ganz wichtigen Aspekt,

00:46:27.000 –> 00:46:38.000

also auch diesen Punkt der Bewertung nochmal mit reinzunehmen und aufzugreifen. Und in Bezug auf dieses Im-Job-Beispiel mit dem Piloten,

00:46:38.000 –> 00:46:47.000

mit dem Hudson River, finde ich ├╝brigens, ich wei├č nicht, wer von euch den Film gesehen hat, da gibt es einen Film dazu auf Netflix.

00:46:47.000 –> 00:46:52.000

Ich wei├č nicht, ob der noch eingestellt ist. Da kann man sich das mal anschauen. Das ist sehr, sehr spannend.

00:46:52.000 –> 00:46:59.000

Vor allem, weil es genau um diesen Aspekt auch letztendlich geht. Da gab es ja dann zun├Ąchst erstmal auch eine Untersuchung und so weiter,

00:46:59.000 –> 00:47:06.000

um zu ├╝berpr├╝fen, ob der Pilot tats├Ąchlich auch richtig agiert hat. Also der wurde zwar medienseitig erstmal als Held gefeiert,

00:47:06.000 –> 00:47:12.000

aber die Untersuchungskommission und so weiter, die dann stattgefunden hat, also das war nicht so ohne.

00:47:12.000 –> 00:47:20.000

Und interessanterweise, sofern man jetzt diesem Film Glauben schenken kann, ja, ich bin da vorsichtig, weil es muss ja dann manchmal auch ein bisschen

00:47:20.000 –> 00:47:26.000

vielleicht auch leicht anders dargestellt werden, um es eben auch spannend zu machen, aber so wie es in dem Film dargestellt wird,

00:47:26.000 –> 00:47:32.000

ist es so, dass er die Checklisten oder dass sie die Checklisten nur bis zu einem gewissen Grad tats├Ąchlich abgearbeitet haben

00:47:32.000 –> 00:47:41.000

und danach vor dem Hintergrund, dass es eben eine Gefahrensituation war, in der sie so gut wie keine Zeit hatten, um schnell auch diese Entscheidung zu treffen,

00:47:41.000 –> 00:47:50.000

teilweise sozusagen dieses Klassische, was vorgegeben gewesen w├Ąre oder was die Maschine dann vorgeschlagen hat zu tun,

00:47:50.000 –> 00:47:58.000

ganz bewusst sozusagen sich dagegen entschieden haben und die Landung auf dem Hudson River vorgenommen haben,

00:47:58.000 –> 00:48:06.000

was nicht der Empfehlung der Maschine entsprochen hat. Und deswegen eben auch diese Untersuchung,

00:48:06.000 –> 00:48:12.000

die dann eben genau darauf abzielte zu ├╝berpr├╝fen, ob das in Ordnung war oder nicht in Ordnung war.

00:48:12.000 –> 00:48:19.000

Und hier spielen nat├╝rlich auch die Emotionen eine ganz gro├če Rolle. Also hat der Pilot an der Stelle sozusagen emotional agiert

00:48:19.000 –> 00:48:26.000

und das h├Ątte auch ziemlich in die Hose gehen k├Ânnen, um es mal platt auszudr├╝cken, oder war das berechtigt, dass er so agiert hat, wie er agiert hat?

00:48:26.000 –> 00:48:35.000

Und er hat im Grunde genommen auf Basis seiner Erfahrung realisiert und in Sekundenbruchteilen f├╝r sich sozusagen Abw├Ągungen vorgenommen

00:48:35.000 –> 00:48:42.000

und hat festgestellt, das kann nicht gut gehen, das, was die Maschine da vorschl├Ągt. Und tats├Ąchlich hat man im Nachgang dann festgestellt,

00:48:42.000 –> 00:48:51.000

dass es sonst zu einer Bruchlandung gekommen w├Ąre. Und insofern ist das dann alles glimpflich verlaufen.

00:48:51.000 –> 00:48:58.000

Aber das ist auch sehr, sehr spannend, gerade vor dem Hintergrund, weil wir ja oft auch das Gef├╝hl haben, gerade Checklisten oder Maschinen oder sowas.

00:48:58.000 –> 00:49:09.000

Also hier hat auch die Erfahrung nochmal eine ganz wichtige Rolle gespielt als sozusagen Andockpunkte, die langj├Ąhrig einfach aufgebaut waren,

00:49:09.000 –> 00:49:16.000

um vor dem Hintergrund in dieser Situation trotz des erh├Âhten Adrenalins und allem, was da zusammengekommen ist,

00:49:16.000 –> 00:49:24.000

vernunftbasiert vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die aus der Vergangenheit existieren, die Strecke eben schon bekannt ist und so weiter,

00:49:24.000 –> 00:49:32.000

hier eine in dem Fall richtige Entscheidung getroffen zu haben. Von daher finde ich das gro├čartig, auch dieses Beispiel, was du mit aufgegriffen hast.

00:49:32.000 –> 00:49:36.000

Jetzt k├Ânnen wir gerne nochmal gucken, was die anderen nochmal mit anschlie├čen wollen.

00:49:36.000 –> 00:49:43.000

Und dann m├Âchte ich auch kurz noch Wolfgang mit einbinden, bevor wir danach dann in die Abschlussrunde ├╝bergehen. J├╝rgen.

00:49:43.000 –> 00:50:01.000

Ja, ich wollte gerade den letzten Aspekt, vielen Dank, lieber Erik, f├╝r dein Beispiel in Verbindung bringen mit der Ausf├╝hrung von dir, n├Ąmlich dem Thema der Bewertung.

00:50:01.000 –> 00:50:18.000

Und f├╝r mich ist genau diese Thematik der Bewertung, bewusst oder unbewusst, im assoziativen oder im vernunftgepr├Ągten Handel,

00:50:18.000 –> 00:50:29.000

der klassische Anfangspunkt f├╝r auch ein Thema, das wir vor nicht allzu langer Zeit hatten, n├Ąmlich das Thema der Ankunft des Beis.

00:50:29.000 –> 00:50:47.000

Und dass eben dieses Angebot, dieses Energiesparangebot in Sekunden- bzw. Sekundenbruchteilschnelle ein Handeln, auch durch Emotionen getriggert, wahrzunehmen,

00:50:47.000 –> 00:51:04.000

unter der, ich versuche es jetzt mal weder positiv noch negativ, so wertfrei wie m├Âglich zu halten, unter einer wesentlichen ├ägide unserer Unconscious Bias, unserer Theoristik, unserer Faustregeln,

00:51:04.000 –> 00:51:19.000

du hast auch nochmal den Begriff Erfahrung mit eingebracht, Erfahrungswissen, auch Erfahrungs- und Expertenwissen unterliegt in einem gewissen Hinsicht einer Unconscious Bias,

00:51:19.000 –> 00:51:30.000

dass wir n├Ąmlich unter Umst├Ąnden im Selbstverst├Ąndnis eines Experten und die Kontrolle, lieber Erik, der Pilot, die Kontrolle ├╝ber dieses Flugzeug zu haben,

00:51:30.000 –> 00:51:42.000

einer Verzerrung unterliegen und dabei, dass gegebenenfalls die Maschine viel strukturierter und viel ad├Ąquater funktioniert.

00:51:42.000 –> 00:51:45.000

Insofern nochmal vielen Dank f├╝r diese Verbindung.

00:51:45.000 –> 00:51:55.000

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Dann w├╝rde ich gerne Wolfgang mit einbinden. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Wolfgang. Was sagst du denn dazu?

00:51:55.000 –> 00:52:07.000

Guten Morgen in die Runde 999, was das denn bitte f├╝r eine Zahl? Ich war ja ganz erschrocken. Nein Spa├č. Ja, ich wollte zwei Punkte von euch aufgreifen, die ihr so genannt habt.

00:52:07.000 –> 00:52:18.000

Aber es kam unter anderem ja vorhin das Argument, dass verschiedene Rollen immer eingenommen werden, so besonders wenn es um Bewertungen geht,

00:52:18.000 –> 00:52:27.000

ja wenn man Dinge analysiert und sein eigenes Handeln danach ausrichtet und Erik hat ja auch gesagt, er macht so eine Art Liste oder versucht eine Liste zu machen.

00:52:27.000 –> 00:52:36.000

Und da ist der Impuls bei mir gekommen und da wollte ich einfach an der Stelle mal eine Lanze brechen f├╝r Chat GPT, auch wenn das jetzt vielleicht ein bisschen komisch ist,

00:52:36.000 –> 00:52:47.000

aber es ist tats├Ąchlich so, dass wenn du eine Situation hast, beispielsweise ein Kundengespr├Ąch und der Kunde reagiert irgendwie komisch und du gehst ja dann in die emotionale Bewertung

00:52:47.000 –> 00:52:59.000

oder du hast einfach keine Ahnung eine Perspektive von jemand anderem zu erwarten, dann mache ich tats├Ąchlich mittlerweile so, dass ich die Situation beschreibe und gebe Chat GPT beide Rollen.

00:52:59.000 –> 00:53:09.000

Also einmal die Rolle meines Gegen├╝bers, ich sage ihm also du bist Einkaufsleiter und beschreibe zu dir den Einkaufsleiter bei einem, keine Ahnung, Matratzenhersteller

00:53:09.000 –> 00:53:23.000

und du hast mit einem Marketingmenschen zu tun und er wird dir das und das sagen, wie ist deine Perspektive dazu und du bekommst nat├╝rlich meine eigene und das hilft wirklich an der einen oder anderen Stelle

00:53:23.000 –> 00:53:33.000

einen neuen Blick auf eventuelle Argumente, Bewertungen etc. zu bekommen. Das muss nicht immer hundertprozentig stimmen, ganz klar, aber es ist eben eine gute Chance,

00:53:33.000 –> 00:53:37.000

Dinge aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu lassen und das finde ich total super.

00:53:38.000 –> 00:53:50.000

Ja wunderbar und ich finde es gro├čartig, dass du hier Chat GPT auch nochmal als Beispiel aufgreifst. Also daf├╝r, ja, solche Tools k├Ânnen wir daf├╝r eben auch nutzen und an verschiedenen Stellen kann man eben ganz,

00:53:50.000 –> 00:54:02.000

ja auch wie bei dem Beispiel mit dem Piloten, auch wenn es jetzt in dieser Ausnahmesituation mal anders gewesen ist, an vielen Stellen hilft durchaus auch die Maschine hier Bewertungen auch vorzunehmen,

00:54:02.000 –> 00:54:11.000

wo wir vielleicht nicht ganz so schnell in Anf├╝hrungsstrichen auch agieren k├Ânnen, wie zum Beispiel k├Ânnte man jetzt auch das Auto fahren mit den Kameras drumherum und so weiter.

00:54:11.000 –> 00:54:20.000

Das nimmt ja jetzt auch mittlerweile sehr zu und das hilft zum Beispiel dabei tats├Ąchlich auch vorausschauend zu fahren und nicht abgelenkt zu sein.

00:54:20.000 –> 00:54:36.000

Und ich habe selbst schon Situationen gehabt, wo ich gedacht habe, oh so schnell h├Ątte ich wahrscheinlich selbst nicht reagieren k├Ânnen, da war ich schon sehr dankbar auch daf├╝r, dass das System auch mitspielt sozusagen und hier auch ein Auge drauf hat, so k├Ânnte man es sagen.

00:54:36.000 –> 00:54:46.000

Und interessanterweise, und da m├Âchte ich nochmal diesen letzten Bogen auch nochmal, weil du gerade Chat GPT aufgegriffen hast, mitschlagen.

00:54:46.000 –> 00:54:59.000

Ich habe n├Ąmlich f├╝r die morgige Sendung etwas vorbereitet und in diesem Zusammenhang mich unterst├╝tzen lassen auch von Chat GPT und ich finde es auch sehr spannend, weil gerade dieser Aspekt enorm Konformit├Ąt und in Bezug auf Verhalten und so weiter.

00:54:59.000 –> 00:55:12.000

Und ich finde es sehr, sehr spannend eben hier diese Symbiose zwischen Mensch und Maschine auch mal zu beobachten und wie lernf├Ąhig diese Systeme auch sind, weil wir stellen uns ja auch immer wieder so diese Frage, kann das System dieses oder jenes und ├Ąhnliches.

00:55:12.000 –> 00:55:22.000

Und ich war sehr, sehr erstaunt ├╝ber die Abschlussformulierung von Chat GPT, die es hier geschrieben hat und die mag ich gerne, ich habe es mal schnell aufgerufen, mag ich euch gerne mal vorlesen.

00:55:22.000 –> 00:55:31.000

Sehr gerne, ich hatte mich bedankt und dann kam sehr gerne, ich freue mich, dass ich dir helfen konnte, ich w├╝nsche dir viel Erfolg mit deinem Newsletter und dem Jubil├Ąumsspecial.

00:55:31.000 –> 00:55:37.000

Wenn du in Zukunft weitere Fragen oder Anliegen hast, stehe ich dir gerne zur Verf├╝gung. Alles Gute und herzliche Gr├╝├če.

00:55:37.000 –> 00:55:47.000

Das fand ich gro├čartig, ich habe erstmal kurz gedacht, also das ist ja als ob ich mich mit einer Bekannten unterhalte. Wolfgang, du wolltest ja nochmal anschlie├čen.

00:55:47.000 –> 00:56:00.000

An der Stelle muss ich tats├Ąchlich kurz schmunzeln und darf auch erg├Ąnzen, weil es genau passt jetzt, dass ich in meinen KI-Vortr├Ągen auch immer den Leuten sage, als letzten Punkt, also ich gebe so eine Anleitung, wie man optimal mit Chat GPT umgeht und Co.

00:56:00.000 –> 00:56:05.000

Und der letzte Punkt ist tats├Ąchlich, sei freundlich. Und dann lachen die Leute, weil die denken, das ist ein Scherz.

00:56:05.000 –> 00:56:15.000

Aber mein guter Freund Kai Spriessersbach, der ein fantastisches Buch ├╝ber KI geschrieben hat und ├╝ber Chat GPT, k├Ânnt ihr mal gucken, der liebe Freund, der hat eine Studie gemacht.

00:56:15.000 –> 00:56:27.000

Und ich, also das ist jetzt nicht verifiziert, aber ich sage einfach mal, der hat glaube 5 oder 7 oder 10.000 Chats ausgewertet, in denen Menschen freundlich oder nicht freundlich mit der KI kommuniziert haben.

00:56:27.000 –> 00:56:35.000

Und es ist Fakt und messbar, dass die KI umfassender, detaillierter und nat├╝rlich auch freundlicher antwortet, wenn man selber zu ihr freundlich ist.

00:56:35.000 –> 00:56:42.000

Also Ergo-Fazit f├╝r mich, habe ich sowieso immer gemacht, sage immer sch├Ân bitte und danke zu Chat GPT.

00:56:42.000 –> 00:56:48.000

Und das gleiche gilt nat├╝rlich auch in Anf├╝hrungsstrichen im Umgang mit anderen Menschen.

00:56:48.000 –> 00:56:56.000

Da ist es ja auch so, dass je nachdem, wie wir in den Wald reinrufen, so heilt es auch wieder zur├╝ck.

00:56:56.000 –> 00:57:08.000

Also von daher lohnt es sich hier immer wieder und das passt auch wieder zu diesem Handel- und Emotionsregulierungsthema, hier immer wieder zu schauen und Abw├Ągungen zu treffen, zu reflektieren, zu analysieren.

00:57:08.000 –> 00:57:18.000

Teilweise eben relativ schnell auch und dass hier eben auch die Bewertung eine Rolle spielt, um zu neuen Ergebnissen zu gelangen auf der einen Seite.

00:57:18.000 –> 00:57:23.000

Und auch, also die Rolle spielt, der Kontext spielt eine Rolle.

00:57:23.000 –> 00:57:31.000

Dann haben wir noch die Bewertungen gehabt und auch das Erfahrungswissen, was hier auch sehr, sehr wichtig ist in dem Zusammenhang, um das nochmal abschlie├čend zusammenzuziehen.

00:57:31.000 –> 00:57:43.000

Und dann w├╝rde ich gerne in die Abschlussrunde gehen. Ihr k├Ânnt gerne nochmal, wenn ihr was noch erg├Ąnzen wolltet, gerne die Gelegenheit nutzen, um die Erg├Ąnzung vorzunehmen, um dann auch direkt das Abschlusswort f├╝r heute, das Highlight zu unterstreichen.

00:57:43.000 –> 00:57:48.000

Fangen wir bei J├╝rgen an. J├╝rgen Sabine, Erik Wolfgang in der Reihenfolge bitte. J├╝rgen.

00:57:51.000 –> 00:58:01.000

Ja, herzlichen Dank, liebe Yasemin. Ich freue mich auch sauernd, wieder dabei sein zu k├Ânnen, gerade bei diesem Thema oder in diesem Dachthema.

00:58:01.000 –> 00:58:05.000

Herzlichen Dank euch allen f├╝r eure Beitr├Ąge.

00:58:05.000 –> 00:58:21.000

Mein pers├Ânliches oder meine zwei pers├Ânlichen Highlights heute waren als eins diese Verkn├╝pfung mit der Thematik Rolle, die hatte ich in der Hinsicht nicht so auf dem Tapit.

00:58:21.000 –> 00:58:39.000

Und die zweite Sache, lieber Erik, der, der jetzt vor mir f├Ąhrt, wenn ich mir vorstelle, dass der gerade ein offenes Aquarium in seinem Auto schaust, das Beispiel oder der Hinweis, es beruhigt ungemein.

00:58:39.000 –> 00:58:44.000

Vielen Dank nochmal daf├╝r und ich bin sicher, wir h├Âren uns morgen.

00:58:44.000 –> 00:58:55.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Ja, schauen wir mal. Sabine, es hat gerade bei dir geklingelt, aber du hast, glaube ich, direkt weggedr├╝ckt.

00:58:55.000 –> 00:59:02.000

Ja, ich habe mich um 9 f├╝r einen Anruf, aber der kann auch 3 nach 9. Ich habe ihn weggedr├╝ckt. Ja, ist richtig.

00:59:02.000 –> 00:59:12.000

Ja, ich fand das ganz toll. Also ganz ehrlich, als ich den Titel las, Emotionsregulierung, da musste ich erst mal dreimal ├╝berlegen.

00:59:12.000 –> 00:59:29.000

Hallo, warum soll ich meine Emotionen jetzt regulieren? Aber dann so mit der ganzen Kette, die wir zusammengestellt haben, insbesondere auch das Thema Bewertung, was man, glaube ich, so im t├Ąglichen Leben oftmal wieder an die Seite legt und vielleicht viel ├Âfter machen sollte, fand ich sehr wichtig.

00:59:29.000 –> 00:59:46.000

Was ich aber nochmal fragen wollte an Wolfgang, der kommt ja noch, Chat-GPT oder KI ist ja ein lernendes System. Also sagen wir mal so, wenn alle immer freundlich zu ihm sind, dann m├╝sste er die Freundlichkeit doch auch lernen. Oder bin ich hier falsch?

00:59:46.000 –> 00:59:51.000

Ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag und Wolfgang, dir schon mal noch Danke f├╝r die Antwort.

00:59:51.000 –> 00:59:54.000

Ja, wunderbar. Erik.

00:59:54.000 –> 01:00:09.000

Ja, dann mache ich auch direkt Yasemin, wenn das okay ist. Ja, hast du nat├╝rlich recht, Sabine, ist ein lernendes System. ├ťbrigens ist das schon mal Daumen hoch daf├╝r, dass sich die Erkenntnis mittlerweile durchsetzt, dass es sich nicht um eine Suchmaschine handelt, sondern um tats├Ąchlich eine Deep Learning Maschine.

01:00:09.000 –> 01:00:23.000

Also insofern, das ist richtig. Der Punkt ist aber, ich glaube, im Mainstream nutzen Menschen das zun├Ąchst aktuell noch eher pragmatisch und sachlich und nicht wie im menschlichen Dialog.

01:00:23.000 –> 01:00:36.000

Und deswegen kannst du, also Chat GPT jetzt mal als ein Vertreter dieser Kategorie, kannst du nat├╝rlich, wenn du selbst individuell immer freundlich bist, dein eigenes Profil sch├Ąrfen sozusagen und die KI geht mit dir anders um.

01:00:36.000 –> 01:00:53.000

Also ja, deine Frage ist ja, ist richtig, allerdings bringt es trotzdem was, erst mal sich selbst an die Freundlichkeit zu halten. Ja, und mein Highlight heute war, wie bei 999 Sendungen vorher, die unfassbar gute Moderation von Yasemin.

01:00:53.000 –> 01:01:05.000

Setz mir bitte nach, ihr anderen. Ich glaube, jeder wei├č hier, welche wertvollen Beitr├Ąge ich hier gebringt habe. Was Yasemin jeden Morgen hier moderiert, umfasst und strukturiert, ist einfach unfassbar wertvoll.

01:01:05.000 –> 01:01:11.000

Und das ist mein totales Highlight, schon bestimmt 500 Mal gewesen und daf├╝r Dankesch├Ân.

01:01:11.000 –> 01:01:22.000

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Und ├╝brigens, vielleicht aus dem Leben gegriffen, auch nochmal ein Beispiel dazu mit dem lernenden System.

01:01:22.000 –> 01:01:34.000

Ich hatte zwischenzeitlich mal festgestellt, dass Siri, wenn man Siri aufgerufen hat, sagt und nicht mehr wie bitte oder was kann ich f├╝r dich tun oder ├Ąhnliches.

01:01:34.000 –> 01:01:46.000

Und das hat mich total erschrocken und das war f├╝r mich dann relativ schnell klar, also wie oft m├╝ssen dann irgendwelche Laute von uns aufgenommen worden sein, die dazu gef├╝hrt haben, dass Siri mit H├Âh antwortet.

01:01:46.000 –> 01:01:56.000

Das ist schon sehr, sehr erschreckend in Anf├╝hrungsstrichen und lustig zugleich. Ich hab’s tats├Ąchlich sogar versucht aufzuzeichnen, ein paar Tage sp├Ąter, weil ich dachte, das ist doch wirklich ein Post wert.

01:01:56.000 –> 01:02:04.000

Weil das zeigt auch, in Anf├╝hrungsstrichen an der Stelle, dass es eben nicht die Technik ist, die das Problem darstellt, sondern im Grunde genommen der Mensch.

01:02:04.000 –> 01:02:13.000

Also, ob das, weil ja sehr viel dar├╝ber diskutiert wird, ob diese Systeme hilfreich sind oder ob sie irgendwie ein Problem f├╝r uns darstellen in Zukunft und so weiter.

01:02:13.000 –> 01:02:24.000

Sodass es ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel aus meiner Sicht daf├╝r war, aufzuzeigen, dass sowohl das Problem als auch die L├Âsung der Mensch vor der Maschine ist und nicht umgekehrt.

01:02:24.000 –> 01:02:35.000

Und es ist mir leider nicht gelungen, das aufzuzeichnen, weil immer dann, wenn ich’s aufzeichnen wollte, kam eine andere Reaktion und wenn ich’s nicht, wenn ich gerade nichts zum Aufzeichnen hatte, war dann das H├Âh wieder da.

01:02:35.000 –> 01:02:43.000

Und mittlerweile ist es weg, also ich hab’s zigmal versucht, mittlerweile ist es nicht mehr da. Ich glaube, es wurde korrigiert, nehme ich an der Stelle tats├Ąchlich an.

01:02:43.000 –> 01:02:51.000

Aber es ist ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel daf├╝r, wie eben auch das, was wir da eingeben, eben auch eine Rolle spielt.

01:02:51.000 –> 01:03:02.000

Insofern bin ich auch mal sehr, sehr gespannt, wie hier auch die Anbieter sozusagen darauf reagieren, weil nicht alles, was eingegeben wird oder behauptet wird, dass Wissen ist, tats├Ąchlich auch Wissen darstellt,

01:03:02.000 –> 01:03:09.000

sondern vielleicht auch falsche Informationen darstellen kann. Und auch das hat ja letztendlich Einfluss auf diese Maschinen, nichtsdestotrotz.

01:03:09.000 –> 01:03:13.000

Und insofern finde ich es total spannend zu beobachten, wie sich das auch weiterentwickelt.

01:03:13.000 –> 01:03:20.000

Jetzt aber dann zum letzten Beitrag oder erg├Ąnzenden Beitrag und Abschlusswort auch von Erik.

01:03:20.000 –> 01:03:29.000

Ja, super. Also mein Highlight Nummer eins war auf jeden Fall das Tausendj├Ąhrige von J├╝rgen.

01:03:29.000 –> 01:03:38.000

Und ich hoffe auch wirklich, dass ich das morgen schaffe. Ich hab leider einen Workshop, hab mir deshalb wahrscheinlich meinen Kalender blockiert und versuche irgendwie dazuzukommen.

01:03:38.000 –> 01:03:44.000

Und das zweite Highlight war von dir Wolfgang, der Schwenk auf Chat GPT.

01:03:44.000 –> 01:03:51.000

Fand ich gro├čartig, dass wir das noch reingebracht haben, reingekriegt haben. Das hat den Raum f├╝r mich auch richtig rund gemacht.

01:03:51.000 –> 01:03:54.000

Vielen Dank und ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

01:03:54.000 –> 01:04:05.000

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Und ja, ein Tausendj├Ąhriges ist es nicht, aber zumindest tausende Sendungen haben wir dann morgen zu feiern.

01:04:05.000 –> 01:04:13.000

Und ich hatte es ja auch am Sonntag beim digitalen Lagerfeuer schon angekündigt, dass es auch ein paar Änderungen geben wird.

01:04:13.000 –> 01:04:22.000

Und es ist Zeit, hier jetzt auch nochmal zu reflektieren, also auf der einen Seite zu feiern, dann zu reflektieren, gewisse neue Impulse auch von euch nochmal mit aufzugreifen,

01:04:22.000 –> 01:04:26.000

um eben angelehnt daran auch die eine oder andere Entscheidung zu treffen.

01:04:26.000 –> 01:04:32.000

Und hat auch was damit zu tun, dass es ein Update auf Clubhouse gab, hier sich auch einiges ver├Ąndert hat.

01:04:32.000 –> 01:04:43.000

Also eine sch├Âne Gelegenheit, das Tausendj├Ąhrige oder T├Ągige eher an der Stelle zu nutzen, um tats├Ąchlich in den Austausch zu kommen und uns die Zeit zu nehmen.

01:04:43.000 –> 01:04:46.000

Und das passt ja auch wieder zu diesem Dachthema Handeln.

01:04:46.000 –> 01:04:54.000

Das hei├čt auch hier wieder ganz bewusst und gezielt sozusagen in die Reflexion einzusteigen, das Denken anzukurbeln,

01:04:54.000 –> 01:05:00.000

um das dann, die Ergebnisse daraus als Entscheidungsgrundlage zu nehmen f├╝r die n├Ąchsten Schritte.

01:05:00.000 –> 01:05:03.000

Und dar├╝ber wollen wir uns morgen auch gemeinsam nochmal unterhalten.

01:05:03.000 –> 01:05:09.000

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, wer auch immer es sich zeitlich einrichten kann, wirklich auch dabei zu sein.

01:05:09.000 –> 01:05:19.000

Auf der einen Seite im Sinne der Mitgestaltung und auf der anderen Seite eben auch, um die tausendste Folge gemeinsam auch zu feuern und ein bisschen Spa├č miteinander zu haben.

01:05:19.000 –> 01:05:25.000

In diesem Sinne freue ich mich auf morgen fr├╝h und bin schon sehr, sehr gespannt, was sich aus dem Raum so alles entwickelt und ergibt.

01:05:25.000 –> 01:05:29.000

Und welche neuen Kapitel wir damit auch aufschlagen k├Ânnen und werden.

01:05:29.000 –> 01:05:34.000

In diesem Sinne, ich w├╝nsche euch was und freue mich auf morgen. Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!