Gehirnfutter fĂŒr Pioniergeister: Wie beeinflusst unsere Kommunikation unsere Handlungen und die Handlungen anderer? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1015 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Handeln“ befassen. Höre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇭🇩đŸ‡č #1015 Handeln & Kommunikation | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher können vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel ermöglichen, bei Bedarf das gezielte Reinhören und selbststĂ€ndige PrĂŒfen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wunderschönen guten Morgen wĂŒnsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:08.500

Ja, heute setzen wir fort mit dem Thema Handeln und Kommunikation, wie angekĂŒndigt.

00:00:08.500 –> 00:00:12.000

Und die Fragestellung, mit der wir uns beschÀftigen wollen, ist,

00:00:12.000 –> 00:00:17.000

wie beeinflusst unsere Kommunikation unsere Handlungen und die Handlungen anderer.

00:00:17.000 –> 00:00:22.000

Insofern bin ich ganz, ganz gespannt auf den Raum und wie der Verlauf sein wird.

00:00:22.000 –> 00:00:25.000

Ihr seid ganz herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen

00:00:25.000 –> 00:00:28.000

und den Reflexionsraum gemeinsam zu eröffnen,

00:00:28.000 –> 00:00:33.000

um aus verschiedenen Perspektiven draufzuschauen, Impulse aufzugreifen, Erfahrungswerte

00:00:33.000 –> 00:00:38.000

und damit zu schauen, welche Erkenntnisse wir heute aus dem Raum sozusagen fĂŒr uns auch festhalten können.

00:00:38.000 –> 00:00:43.000

Wir können natĂŒrlich auch wieder andocken an die Zwischenergebnisse und Erkenntnisse,

00:00:43.000 –> 00:00:47.000

die wir auch schon in anderen RĂ€umen sozusagen fĂŒr uns mal festgehalten haben.

00:00:47.000 –> 00:00:50.000

Also hier das eine oder andere auch wieder nochmal in Erinnerung zu rufen.

00:00:50.000 –> 00:00:53.000

Gerade auch in Bezug auf Kommunikation.

00:00:53.000 –> 00:01:01.000

Kommunikation haben wir auch schon im Zusammenhang mit Reflexionen und auch Denken aufgegriffen.

00:01:01.000 –> 00:01:04.000

Und hier geht es jetzt heute um den Schwerpunkt Handeln

00:01:04.000 –> 00:01:08.000

und hier diese VerknĂŒpfung und Verbindung auch entsprechend herzustellen.

00:01:08.000 –> 00:01:13.000

Ja, nochmal kurz der Hinweis, dass der Raum aufgezeichnet wird ĂŒber die gesamte Zeit

00:01:13.000 –> 00:01:15.000

und anschließend dann auch veröffentlicht wird.

00:01:15.000 –> 00:01:20.000

Das heißt, wer mit dazu kommt und in den Austausch einsteigt, ist automatisch damit einverstanden.

00:01:20.000 –> 00:01:25.000

Und ja, damit wĂŒrde ich mich jetzt zunĂ€chst erstmal auf Stumm schalten und mal gucken,

00:01:25.000 –> 00:01:29.000

wer heute Morgen mit mir gerne die Runde eröffnen mag.

00:01:29.000 –> 00:01:37.000

Einen wunderschönen guten Morgen, lieber JĂŒrgen.

00:01:37.000 –> 00:01:43.000

Ja, einen wunderschönen guten Morgen, liebe Yasemin.

00:01:43.000 –> 00:01:48.000

Ich wĂŒnsche dir einen schönen Tag, auch dir, lieber Ismail.

00:01:48.000 –> 00:01:58.000

Und der Tag ist fĂŒr mich gestartet mit einer speziellen Art der Kommunikation,

00:01:58.000 –> 00:02:04.000

nĂ€mlich ich habe mich an einem heißen Griff am Topf verbrannt

00:02:04.000 –> 00:02:08.000

und daraufhin hat sich ein Wortschwall ergossen,

00:02:08.000 –> 00:02:15.000

den ich normalerweise hinsichtlich seines Ausdrucks und seiner Eindeutigkeit

00:02:15.000 –> 00:02:20.000

dem negativen Bereich unserer Sprache zuordnen war,

00:02:20.000 –> 00:02:25.000

eigentlich nicht meinem Sprachgebrauch entspricht.

00:02:25.000 –> 00:02:30.000

Und insofern war ich froh, dass niemand in der NĂ€he war.

00:02:30.000 –> 00:02:35.000

Aber ist ja auch eine ganz bestimmte Form der Kommunikation.

00:02:35.000 –> 00:02:43.000

Und eben zu unserem Thema damit heute, du hast es schon angesprochen,

00:02:43.000 –> 00:02:50.000

wir hatten die Kommunikation in vielfÀltiger Art und Weise schon aufgegriffen.

00:02:50.000 –> 00:02:55.000

Du hast die StĂŒtzpunkte auch angesprochen, kann mich sehr gut daran erinnern.

00:02:55.000 –> 00:02:59.000

Und ich habe in meinen Gedankenspeicher mal gekramt

00:02:59.000 –> 00:03:05.000

und was fĂŒr mich so ganz wesentlich hĂ€ngen geblieben ist,

00:03:05.000 –> 00:03:11.000

ist die Erinnerung an diese Frage, kann man ĂŒberhaupt nicht kommunizieren

00:03:11.000 –> 00:03:15.000

oder kann man nicht nicht kommunizieren.

00:03:15.000 –> 00:03:21.000

Und der zweite wesentliche EinhĂ€nger fĂŒr mich war immer,

00:03:21.000 –> 00:03:27.000

klar, eins meiner Lieblingsthemen, dass die Kommunikation der Transportriemen

00:03:27.000 –> 00:03:32.000

auch fĂŒr unsere unconscious bias sind, fĂŒr unsere Verzerrungen,

00:03:32.000 –> 00:03:38.000

die wir mehr oder weniger bewusst oder unbewusst

00:03:38.000 –> 00:03:43.000

mit unserer Kommunikation weitergeben.

00:03:43.000 –> 00:03:50.000

Und insofern entweder ein Handeln auslösen, ein Handeln begleiten

00:03:50.000 –> 00:03:54.000

beziehungsweise ein Handeln und dessen VerÀnderung

00:03:54.000 –> 00:03:57.000

und deren VerÀnderung bei anderen bewirken.

00:03:57.000 –> 00:04:02.000

Also das waren fĂŒr mich so diese zwei wesentlichen Reminder,

00:04:02.000 –> 00:04:06.000

die ich mitbekommen habe.

00:04:06.000 –> 00:04:10.000

Aber ich sehe ja nun, dass die Stage sich gefĂŒllt hat

00:04:10.000 –> 00:04:15.000

und ich hoffe, dass jemand mir zur Seite tritt

00:04:15.000 –> 00:04:21.000

und vielleicht auch mal hervorkramt, was aus den bisherigen RĂ€umen

00:04:21.000 –> 00:04:27.000

an Wissen und Erkenntnis bezĂŒglich Kommunikation ĂŒbrig geblieben ist.

00:04:27.000 –> 00:04:31.000

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören, erst mal.

00:04:31.000 –> 00:04:34.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank fĂŒr diesen Einstieg.

00:04:34.000 –> 00:04:38.000

Und natĂŒrlich nicht schön, was heute Morgen dir da passiert ist

00:04:38.000 –> 00:04:42.000

und trotzdem aber grundsĂ€tzlich fĂŒr den Raum jetzt eine schöne Gelegenheit,

00:04:42.000 –> 00:04:45.000

um das tatsĂ€chlich auch ein StĂŒck weit aufgreifen zu können.

00:04:45.000 –> 00:04:49.000

Du hast schon verschiedene AnknĂŒpfungspunkte hergestellt

00:04:49.000 –> 00:04:53.000

zu vergangenen RĂ€umen und wir hatten ja auch beim Handeln

00:04:53.000 –> 00:04:57.000

einmal so diese Aspekte mit dabei oder die Differenzierung

00:04:57.000 –> 00:05:01.000

in Richtung geplant, ungeplant, beziehungsweise bewusst oder unbewusst.

00:05:01.000 –> 00:05:07.000

Und das, was dir heute Morgen mit dem Kochtopf passiert ist,

00:05:07.000 –> 00:05:13.000

ist auf jeden Fall etwas, was zunÀchst erst mal mit Sicherheit ungeplant war.

00:05:13.000 –> 00:05:17.000

Und das, was du dann anschließend beschrieben hast,

00:05:17.000 –> 00:05:20.000

nÀmlich verschiedene Wörter, die du verwendet hast,

00:05:20.000 –> 00:05:24.000

die ja dann sozusagen auch impulsartig oder im Affekt sozusagen

00:05:24.000 –> 00:05:28.000

aus einem herausströmen, in AnfĂŒhrungsstrichen, an der Stelle.

00:05:28.000 –> 00:05:32.000

Und hier können wir ja schon mal das als Beispiel auch aufgreifen,

00:05:32.000 –> 00:05:36.000

um zu gucken, ja, um diesen Prozessablauf uns einmal

00:05:36.000 –> 00:05:39.000

auf der einen Seite anzuschauen und dann vielleicht auch nochmal zu ĂŒberlegen,

00:05:39.000 –> 00:05:44.000

wie unterscheidet sich dieser von eben auch geplanten

00:05:44.000 –> 00:05:48.000

oder bewussten Handlungen an der Stelle und wie hÀngt hier eben

00:05:48.000 –> 00:05:50.000

diese Kommunikation mit dem Handeln zusammen.

00:05:50.000 –> 00:05:56.000

Das heißt, das eine war ja eben die affektartige Reaktion,

00:05:56.000 –> 00:06:00.000

hier dann vielleicht auch Wörter etc. einzusetzen.

00:06:00.000 –> 00:06:03.000

Und auf der anderen Seite aber dann wieder auch zu gucken,

00:06:03.000 –> 00:06:05.000

wie ging es denn danach eigentlich weiter?

00:06:05.000 –> 00:06:10.000

Also wie wurde dann im nÀchsten Step sozusagen auch wieder das Handeln gesteuert?

00:06:10.000 –> 00:06:14.000

Hatte die Kommunikation mit dem Handeln dann unmittelbar irgendwie auch was zu tun

00:06:14.000 –> 00:06:16.000

oder war das völlig losgelöst voneinander?

00:06:16.000 –> 00:06:18.000

Also hier gibt es, denke ich, verschiedene Möglichkeiten,

00:06:18.000 –> 00:06:20.000

wo wir auch nochmal anknĂŒpfen können.

00:06:20.000 –> 00:06:24.000

Wenn du magst, kannst du da gerne erst mal drauf eingehen.

00:06:24.000 –> 00:06:28.000

Da sehe ich gerade, dass auch Sabine gerne noch uns mit anschließen möchte.

00:06:28.000 –> 00:06:30.000

JĂŒrgen.

00:06:30.000 –> 00:06:36.000

Ich lasse gerne der Sabine den Vortritt, steige aber gerne dann nochmal auf

00:06:36.000 –> 00:06:41.000

genau deine letzte Moderation bezĂŒglich Affekthandeln gerne ein.

00:06:41.000 –> 00:06:44.000

Aber up to you, liebe Sabine. Freut mich, dich zu hören.

00:06:44.000 –> 00:06:47.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:06:47.000 –> 00:06:49.000

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Sabine.

00:06:49.000 –> 00:07:00.000

Dein Mikro ist noch aus fĂŒr uns, also wir hören dich noch nicht.

00:07:00.000 –> 00:07:04.000

Mal gucken, ob es funktioniert technisch heute Morgen oder ob es wieder Herausforderungen gibt.

00:07:04.000 –> 00:07:10.000

Falls es nicht klappen sollte, dann vielleicht auch nochmal kurz aus dem Raum raus

00:07:10.000 –> 00:07:14.000

und wieder reinkommen. Das hat ihr in der Vergangenheit.

00:07:14.000 –> 00:07:18.000

Ach, vielleicht hilft es auch. Hört ihr mich jetzt?

00:07:18.000 –> 00:07:22.000

Ja, wir können dich hören.

00:07:22.000 –> 00:07:25.000

Hörst du uns auch? Ja, wir hören dich.

00:07:25.000 –> 00:07:29.000

Zwar ein bisschen leise, aber wir können dich hören.

00:07:29.000 –> 00:07:32.000

Jetzt hat sie uns wahrscheinlich nicht gehört, deswegen ist sie nochmal kurz raus.

00:07:32.000 –> 00:07:36.000

Warten wir einen kleinen Augenblick. Ich bin mir sicher, sie ist gleich wieder da.

00:07:36.000 –> 00:07:39.000

Und dann können wir vielleicht hier auch nochmal andocken.

00:07:39.000 –> 00:07:42.000

Die anderen sind in der Zwischenzeit natĂŒrlich auch herzlich eingeladen,

00:07:42.000 –> 00:07:47.000

mit dazu zu kommen und verschiedene Erfahrungen, Impulse und so weiter auch mit zu teilen.

00:07:47.000 –> 00:07:53.000

Je mehr Perspektiven wir aufmachen können, desto schöner und facettenreicher an der Stelle auch.

00:07:53.000 –> 00:07:56.000

Sabine ist wieder da. Jetzt versuchen wir es gerne nochmal.

00:07:56.000 –> 00:07:59.000

Sabine, kannst du uns hören und mit uns sprechen?

00:07:59.000 –> 00:08:02.000

Ich habe euch brillant gehört. Hört ihr mich?

00:08:02.000 –> 00:08:04.000

Jetzt hören wir dich auch brillant.

00:08:04.000 –> 00:08:08.000

Das ist ja komisch. Ich habe schon so viel erzÀhlt.

00:08:08.000 –> 00:08:10.000

Ich habe euch die ganze Woche zugehört.

00:08:10.000 –> 00:08:16.000

Ich war aber beim Taxi, weil ich meinen Sohn irgendwo in ein Praktikum fahren musste,

00:08:16.000 –> 00:08:21.000

was mit dem Auto ungefĂ€hr 30 Minuten und mit der Straßenbahn anderthalb Stunden ist.

00:08:21.000 –> 00:08:26.000

Also das war der Hintergrund zum Thema Handeln und Kommunikation.

00:08:26.000 –> 00:08:31.000

Der JĂŒrgen hat ja dieses Entree geliefert mit dem Thema Kommunikation.

00:08:31.000 –> 00:08:34.000

Ich war diese Woche auf einer Veranstaltung.

00:08:34.000 –> 00:08:41.000

Nicht meine politische Couleur, aber es war wo Halbzeit mal Revue passieren.

00:08:41.000 –> 00:08:48.000

Ich will nicht ĂŒber Parteien reden oder so, da war ein Mann, der hat sich zu Wort gemeldet

00:08:48.000 –> 00:08:54.000

und hat in einem Ton das Ganze los, dass die Leute eigentlich ĂŒberfordert waren,

00:08:54.000 –> 00:08:56.000

was sie in dem Moment mit dem machen sollten.

00:08:56.000 –> 00:09:02.000

Der hat erzÀhlt, ich bin von da und da, ich bin selbststÀndig, was ihr hier ja A-Löcher macht,

00:09:02.000 –> 00:09:05.000

Politik und so in diese Richtung ging das.

00:09:05.000 –> 00:09:09.000

Bis dahin war das alles sehr sachlich, alles sehr vernĂŒnftig.

00:09:09.000 –> 00:09:12.000

Jeder hat seine Meinung gesagt.

00:09:12.000 –> 00:09:18.000

Da habe ich mir ĂŒberlegt, hallo, kann der nicht denken, der erreicht doch gar nichts dabei.

00:09:18.000 –> 00:09:22.000

Also ich glaube, der hatte hinterher 99 gegen 1.

00:09:22.000 –> 00:09:25.000

Jeder, ein anderer hat dann gesagt, ich komme auch aus dem Ortsteil,

00:09:25.000 –> 00:09:31.000

aber ich hoffe, ich hinterlasse nicht so einen Eindruck wie der Bewohner aus dem gleichen Ortsteil.

00:09:31.000 –> 00:09:39.000

Und da frage ich mich, wenn die Leute uns das Thema Kommunikation so wenig ernst nehmen

00:09:39.000 –> 00:09:43.000

und so lospusten, da erreichen die doch gar nichts.

00:09:43.000 –> 00:09:46.000

Ins Handeln, weiß ich nicht, vielleicht kommen sie ins Handeln,

00:09:46.000 –> 00:09:50.000

aber die finden keine Mitstreiter.

00:09:50.000 –> 00:09:53.000

Ja, also das hat mir schon so ein bisschen zum Nachdenken zu geben.

00:09:53.000 –> 00:10:00.000

Der zweite Punkt zum Thema Kommunikation ist, wie man heute kommuniziert.

00:10:00.000 –> 00:10:03.000

Ich sage mal, die Jugendsprache, wenn ich mit meinem Sohn so spreche,

00:10:03.000 –> 00:10:06.000

da habe ich manchmal schon ein Problem, dem so richtig zu folgen,

00:10:06.000 –> 00:10:10.000

weil wir finden, es ist viel abgestĂŒckelt, es ist modern.

00:10:10.000 –> 00:10:13.000

Er sagt mir dann, Mama, ich verstehe dich manchmal gar nicht,

00:10:13.000 –> 00:10:16.000

weil ich mich anders mit ihm unterhalte.

00:10:16.000 –> 00:10:21.000

Wie kommen wir da gemeinsam hin und wie kommen wir dann gemeinsam ins Handeln?

00:10:21.000 –> 00:10:23.000

Also wir kommen zurecht, das ist nicht die Frage,

00:10:23.000 –> 00:10:27.000

aber es ist schon eine andere Welt, wĂŒrde ich sagen.

00:10:27.000 –> 00:10:31.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:10:31.000 –> 00:10:34.000

Gerade auch der erste Punkt, den du angesprochen hast,

00:10:34.000 –> 00:10:38.000

zielt ja auch bei der Sub-Headline, die wir fĂŒr heute haben,

00:10:38.000 –> 00:10:44.000

auch darauf nochmal ab, nicht nur auf Kommunikation und Handlungen,

00:10:44.000 –> 00:10:47.000

unsere eigenen Handlungen zu schauen, sondern eben auch den Blick

00:10:47.000 –> 00:10:49.000

auf die Handlungen anderer.

00:10:49.000 –> 00:10:52.000

Wie beeinflusst die Kommunikation auch die Handlungen anderer?

00:10:52.000 –> 00:10:55.000

Da finde ich das Beispiel, was du aufgegriffen hast, super an der Stelle.

00:10:55.000 –> 00:10:59.000

Und auch sowas wie eben Kommunikationsunterschiede.

00:10:59.000 –> 00:11:04.000

Du hast gerade jetzt als Beispiel den Generationsunterschied mit aufgemacht.

00:11:04.000 –> 00:11:06.000

Es gibt ja vielleicht auch andere Unterschiede,

00:11:06.000 –> 00:11:08.000

die wir hier an der Stelle aufmachen können.

00:11:08.000 –> 00:11:12.000

Und damit möchte ich gerne zunĂ€chst auch JĂŒrgen die Gelegenheit geben,

00:11:12.000 –> 00:11:15.000

weil er hatte ja Sabine erstmal zunÀchst vorgelassen,

00:11:15.000 –> 00:11:17.000

sozusagen hier nochmal anzudocken.

00:11:17.000 –> 00:11:20.000

Und dann wĂŒrden wir im Anschluss auch Marc noch mit einbinden.

00:11:20.000 –> 00:11:22.000

JĂŒrgen.

00:11:22.000 –> 00:11:24.000

Vielen Dank, liebe Yasemin.

00:11:24.000 –> 00:11:29.000

Aber ich docke jetzt ganz bewusst an das an, was Sabine gesagt hat.

00:11:29.000 –> 00:11:35.000

Und da sehe ich zwei wesentliche Punkte, Aufgabenstellungen fĂŒr uns,

00:11:35.000 –> 00:11:39.000

uns nochmal klar zu werden und einig zu werden darĂŒber,

00:11:39.000 –> 00:11:42.000

was wir unter Kommunikation verstehen.

00:11:42.000 –> 00:11:47.000

Und es gibt ja gÀngigerweise, ich spreche das deswegen an,

00:11:47.000 –> 00:11:53.000

weil es gibt gÀngigerweise zwei wesentliche Unterscheidungen,

00:11:53.000 –> 00:11:57.000

die verbale und die nonverbale Kommunikation.

00:11:57.000 –> 00:12:04.000

Wie der Begriff schon sagt, einmal ist das Transportmedium verbal,

00:12:04.000 –> 00:12:08.000

sprich die Stimme, bei dem anderen ist das Transportmedium

00:12:08.000 –> 00:12:10.000

etwas anderes als die Stimme.

00:12:10.000 –> 00:12:17.000

Und das fĂŒhrt dazu, dass man fragt, woraus besteht denn Kommunikation?

00:12:17.000 –> 00:12:22.000

So, und da bin ich bei der Anbindung zu Sabine, bei dem Beispiel,

00:12:22.000 –> 00:12:25.000

wir kommunizieren nicht nur mit der Sprache,

00:12:25.000 –> 00:12:32.000

sondern wir kommunizieren mit und wir kommunizieren auch unsere Emotionen.

00:12:32.000 –> 00:12:36.000

FĂŒr mich sind das zwei ganz wesentliche Punkte.

00:12:36.000 –> 00:12:41.000

Der erste ist sicherlich bei den meisten immer im Fokus,

00:12:41.000 –> 00:12:43.000

Kommunikation heißt sprechen.

00:12:43.000 –> 00:12:46.000

Nein, Kommunikation heißt auch Emotion.

00:12:46.000 –> 00:12:52.000

Und es gibt noch eine dritte mögliche Unterscheidung,

00:12:52.000 –> 00:12:56.000

das sage ich jetzt bewusst so, weil ich diese Unterscheidung mache

00:12:56.000 –> 00:12:59.000

aus einem ganz bestimmten Grund, es muss mir aber niemand folgen.

00:12:59.000 –> 00:13:02.000

Und das ist wieder die Anbindung von Sabine.

00:13:02.000 –> 00:13:07.000

Sie sagte, wenn ich das Recht rekapituliere,

00:13:07.000 –> 00:13:11.000

die AggressivitÀt insbesondere in der Sprache.

00:13:11.000 –> 00:13:19.000

Das ist meines Erachtens eine Art paraverbale Kommunikation,

00:13:19.000 –> 00:13:25.000

nÀmlich sie ist sprachlich, aber sie ist mit Emotionen verbunden.

00:13:25.000 –> 00:13:31.000

Und dieser Tonfall, und da tut sich jetzt das nÀchste Fenster auf,

00:13:31.000 –> 00:13:39.000

ist sehr stark mit Emotionen verbunden und ist im großen Maße unbewusst,

00:13:39.000 –> 00:13:43.000

also nicht steuerbar in dem Moment von uns.

00:13:43.000 –> 00:13:47.000

Ich erinnere an mein Eingangsbeispiel mit der verbrannten Hand.

00:13:47.000 –> 00:13:50.000

Da hatte ich mich auch nicht unter Kontrolle in dem Moment.

00:13:50.000 –> 00:14:00.000

Insofern ist meines Erachtens diese Unterscheidung noch mal ganz wichtig,

00:14:00.000 –> 00:14:06.000

dann, ihr Lieben, wenn wir auf diese Ebene ankommen,

00:14:06.000 –> 00:14:09.000

die Yasemin als Letztes angesprochen hat,

00:14:09.000 –> 00:14:15.000

nÀmlich das Feedback, das Ergebnis der Kommunikation beim Anderen zu sehen,

00:14:15.000 –> 00:14:18.000

nÀmlich das, was ich sage, was ich kommuniziere,

00:14:18.000 –> 00:14:21.000

streicht bitte sagen, was ich kommuniziere,

00:14:21.000 –> 00:14:25.000

muss nicht das sein, was beim Anderen ankommt.

00:14:25.000 –> 00:14:28.000

Das ist der erste Punkt.

00:14:28.000 –> 00:14:30.000

Damit möchte ich eigentlich schließen,

00:14:30.000 –> 00:14:33.000

aber eins möchte ich ganz zum Schluss noch sagen.

00:14:33.000 –> 00:14:36.000

Noch mal danke, Sabine, fĂŒr deine Beispiele,

00:14:36.000 –> 00:14:40.000

nÀmlich Thema Jugendsprache.

00:14:40.000 –> 00:14:44.000

Es gibt jedes Jahr ein Wort des Jahres,

00:14:44.000 –> 00:14:47.000

Jugendwort des Jahres, habe ich jetzt vor kurzem gelesen,

00:14:47.000 –> 00:14:52.000

das uns vor Augen fĂŒhrt, dass sich unsere Sprache,

00:14:52.000 –> 00:14:56.000

nicht die Kommunikation, die Sprache verÀndert.

00:14:56.000 –> 00:15:01.000

Aber wenn ich sage, dass wir nicht nur mit Sprache kommunizieren,

00:15:01.000 –> 00:15:07.000

sondern auch Emotionen, dann stellt sich auf jeden Fall die Frage,

00:15:07.000 –> 00:15:13.000

verÀndern sich auch die Emotionen und bei wem, bei mir, bei anderen,

00:15:13.000 –> 00:15:15.000

spannendes Thema, finde ich.

00:15:15.000 –> 00:15:18.000

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:15:18.000 –> 00:15:20.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:15:20.000 –> 00:15:24.000

Und gerade auch bei dieser FeedbackgrĂ¶ĂŸe, die du mit aufgemacht hast,

00:15:24.000 –> 00:15:27.000

das kommt bei dem anderen an.

00:15:27.000 –> 00:15:32.000

Und ist es das, was ich senden wollte oder beabsichtigt habe

00:15:32.000 –> 00:15:36.000

oder vielleicht auch im Affekt unbeabsichtigt gesendet habe,

00:15:36.000 –> 00:15:39.000

haben wir ja dann auch noch diese BewertungsgrĂ¶ĂŸe.

00:15:39.000 –> 00:15:42.000

Also auch den Begriff der Bewertung haben wir ja auch

00:15:42.000 –> 00:15:45.000

in den verschiedenen RĂ€umen schon aufgemacht und haben gesagt,

00:15:45.000 –> 00:15:48.000

dass die Bewertung auch eine ganz wesentliche Rolle spielt

00:15:48.000 –> 00:15:50.000

in diesem Zusammenhang.

00:15:50.000 –> 00:15:53.000

Das heißt, ihr kennt das auch aus unterschiedlichen Situationen

00:15:53.000 –> 00:15:56.000

und ihr lasst euch mal ein Feedback geben zu einem Vortrag,

00:15:56.000 –> 00:16:01.000

den ihr gehalten habt oder Ähnliches oder irgendeine PrĂ€sentation,

00:16:01.000 –> 00:16:04.000

die ihr vorbereitet habt fĂŒr irgendein Meeting.

00:16:04.000 –> 00:16:07.000

Der eine gibt euch dieses Feedback, der andere gibt euch jenes Feedback.

00:16:07.000 –> 00:16:10.000

Das heißt, in beiden FĂ€llen habt ihr das Gleiche ausgesendet,

00:16:10.000 –> 00:16:13.000

aber ihr kriegt unterschiedliche RĂŒckmeldungen dazu.

00:16:13.000 –> 00:16:16.000

FĂŒr den einen war das zum Beispiel beim Sprechtempo zu schnell,

00:16:16.000 –> 00:16:18.000

fĂŒr den anderen war es genau richtig.

00:16:18.000 –> 00:16:21.000

Das heißt, auch die Bewertung spielt hier nochmal eine ganz entscheidende Rolle.

00:16:21.000 –> 00:16:24.000

Das heißt, vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen,

00:16:24.000 –> 00:16:28.000

der eigenen EinschÀtzung und so weiter, hier eben auch nicht unbedingt,

00:16:28.000 –> 00:16:32.000

obwohl wir ĂŒber das Gleiche sprechen oder das Gleiche ausgesendet haben,

00:16:32.000 –> 00:16:36.000

auch beim EmpfÀnger nicht unbedingt bei allen EmpfÀngern das Gleiche

00:16:36.000 –> 00:16:40.000

auch ankommt, sondern dass sich hier eben auch Unterschiede durchaus ergeben.

00:16:40.000 –> 00:16:42.000

Damit mag ich zunÀchst erst mal Marc mit einbinden.

00:16:42.000 –> 00:16:44.000

Einen wunderschönen guten Morgen, lieber Marc.

00:16:44.000 –> 00:16:46.000

Ich weiß nicht, ob du an verschiedenen Punkten andocken möchtest

00:16:46.000 –> 00:16:48.000

oder ob du nochmal weitere Punkte mit aufgreifen möchtest.

00:16:48.000 –> 00:16:51.000

Guten Morgen in die Runde.

00:16:51.000 –> 00:16:56.000

Ich hÀtte mit etwas anderem angefangen, aber liebe Sabine, ich fange mit dir an.

00:16:56.000 –> 00:16:59.000

Und mit JĂŒrgen. Mit JĂŒrgen deshalb nochmal Begrifflichkeit.

00:16:59.000 –> 00:17:04.000

Kommunikation ist die VerstÀndigung durch die Verwendung von Zeichen und Sprache.

00:17:04.000 –> 00:17:07.000

Also nonverbal oder verbal. Danke, JĂŒrgen.

00:17:07.000 –> 00:17:09.000

Jetzt zu dir, liebe Sabine.

00:17:09.000 –> 00:17:11.000

Das zeigt die ganze KomplexitÀt und ich hoffe auch,

00:17:11.000 –> 00:17:14.000

dass ich auf zurĂŒckliegende RĂ€ume zurĂŒckgreifen kann.

00:17:14.000 –> 00:17:16.000

Mit deinem Beispiel, liebe Sabine.

00:17:16.000 –> 00:17:21.000

Du hast gerade gesagt, der Mann, wenn VerstÀndigung die Verwendung von Zeichen und Sprache ist,

00:17:21.000 –> 00:17:24.000

dann hat dieser Mann, der bei dir in der Runde war, genau das gemacht.

00:17:24.000 –> 00:17:27.000

Er hat Zeichen und Sprache verwendet.

00:17:27.000 –> 00:17:31.000

VerstĂ€ndigung, und darum ist das, ich bin dir so dankbar, lieber JĂŒrgen,

00:17:31.000 –> 00:17:33.000

was du durch deine Begrifflichkeiten.

00:17:33.000 –> 00:17:38.000

VerstÀndigung hat nichts, aber auch gar nichts mit VerstÀndnis zu tun.

00:17:38.000 –> 00:17:41.000

Liebe Sabine, du hast fĂŒr den Mann kein VerstĂ€ndnis.

00:17:41.000 –> 00:17:46.000

Du hast gerade gesagt, er erreicht ja gar nichts mit seiner Kommunikation, die er da gemacht hat.

00:17:46.000 –> 00:17:49.000

Jetzt gehst du in die Bewertung und darum ist das so komplex.

00:17:49.000 –> 00:17:54.000

Er erreicht nichts, weil er deine Werte nicht teilt, deine Moral nicht teilt und deine Ethik nicht teilt.

00:17:54.000 –> 00:17:56.000

Du kennst seine Ziele gar nicht.

00:17:56.000 –> 00:18:00.000

Vielleicht ist sein Ziel, ich denke mal nicht, einfach nur blöd dazustehen.

00:18:00.000 –> 00:18:05.000

Oder, dass es in diesem Raum eine Gruppe gibt, die die gleichen Werte, die gleiche Ethik,

00:18:05.000 –> 00:18:09.000

die gleiche Moral wie ihn teilen, dann erreicht er sehr wohl was zu beobachten

00:18:09.000 –> 00:18:11.000

in der Amerikaner Politik und auch bei uns.

00:18:11.000 –> 00:18:15.000

Und das macht Kommunikation so schwierig, wenn die Leute sich nicht ĂŒberlegen, ob es klug ist,

00:18:15.000 –> 00:18:20.000

das ist ja eine andere Diskussion, ob es klug ist, wie der Mann argumentiert, wie er vorgeht,

00:18:20.000 –> 00:18:25.000

wenn er erreicht hat, dass alle im Raum jetzt wissen, wen ich als A behalte und auch nicht.

00:18:25.000 –> 00:18:30.000

Na gut, das ist in der Lösung, um etwas zu erreichen, nicht gerade clever.

00:18:30.000 –> 00:18:33.000

Und das macht diese ganze Kommunikation so schwierig.

00:18:33.000 –> 00:18:37.000

Er hat auf jeden Fall nach der Definition Sprache und Zeichen verwendet.

00:18:37.000 –> 00:18:39.000

Wir kennen seine Ziele nicht.

00:18:39.000 –> 00:18:45.000

Und mein Thema zu dem Thema Kommunikation und Handeln wÀre als allererstes,

00:18:45.000 –> 00:18:48.000

dann wieder um auf JĂŒrgens Beispiel zurĂŒckzukommen,

00:18:48.000 –> 00:18:53.000

wir sprechen am Tag unheimlich oft mit uns selber und wir sprechen mit anderen.

00:18:53.000 –> 00:18:56.000

Es gibt also die Kommunikation nach außen und nach innen.

00:18:56.000 –> 00:19:01.000

Und wenn dann GefĂŒhle wieder dazukommen, und die kommen immer dazu, nicht Ratsch oder GefĂŒhle,

00:19:01.000 –> 00:19:04.000

dann kommt natĂŒrlich auch ganz oft vor, dass ich mit ihnen spreche,

00:19:04.000 –> 00:19:08.000

wie kann ich mich wieder so dusselig anstellen, warum ist mir das wieder passiert und und und.

00:19:08.000 –> 00:19:11.000

Vielleicht kommt da auch mal ein Fluch mit raus, wie auch immer.

00:19:11.000 –> 00:19:19.000

Und da sieht man, wie komplex dieses Thema ist, wenn wir jetzt heute vielleicht auch noch darauf kommen,

00:19:19.000 –> 00:19:23.000

wie Kommunikation, also muss Kommunikation, was ich gerade gesagt habe,

00:19:23.000 –> 00:19:27.000

immer was mit VerstÀndnis zu tun haben, muss Kommunikation sinnvoll sein?

00:19:27.000 –> 00:19:31.000

Will ich bei dem EmpfÀnger eine Ratio erreichen?

00:19:31.000 –> 00:19:37.000

Könnt ihr mir logisch folgen, könnt ihr sagen, das was der Marc sagt, leuchtet mir ein, ich folge ihm, also stimme ich ihm zu.

00:19:37.000 –> 00:19:41.000

Wenn ich jetzt in der Opposition bin, in der Politik, verfolge ich ein ganz anderes Ziel,

00:19:41.000 –> 00:19:47.000

da setze ich auf eure GefĂŒhle, weil ich weiß, ich erreiche eure GefĂŒhle viel schneller als eure Ratio.

00:19:47.000 –> 00:19:50.000

Und da das Gehirn, auch das haben wir gelernt im Deep Talk Club von Yasemin,

00:19:50.000 –> 00:19:55.000

das Gehirn hat keine Lust, Sachen, Energie, also Energie aufzuwenden,

00:19:55.000 –> 00:19:58.000

wenn ich von euch was möchte, wenn ich eine VerhaltensÀnderung von euch möchte,

00:19:58.000 –> 00:20:03.000

dann strĂ€umen wir uns erstmal dagegen, ach das ist jetzt aber teuer und fĂŒr den Umbau habe ich keine Lust

00:20:03.000 –> 00:20:06.000

und eine VerhaltensÀnderung, das ist auch zu unbequem.

00:20:06.000 –> 00:20:10.000

Und dann schaffe ich es natĂŒrlich in dem Fall, euch auf meine Seite zu ziehen,

00:20:10.000 –> 00:20:14.000

wenn ich einfach irgendwelche Behauptungen ausstelle, indem ich einfach sage,

00:20:14.000 –> 00:20:18.000

ey Leute, alles was der JĂŒrgen, was die Yasemin erzĂ€hlt hat, ist totaler Quatsch,

00:20:18.000 –> 00:20:22.000

dann ziehe ich eine Statistik aus dem Hut, ob die stimmt oder nicht, brauche ich nicht,

00:20:22.000 –> 00:20:28.000

weil der andere dann in seinem Gehirn meine Aussage als Legitimation fĂŒr das Nicht-Handeln nimmt

00:20:28.000 –> 00:20:34.000

und wir haben gesagt, wir können nicht nicht kommunizieren und wir können natĂŒrlich auch nicht nicht handeln

00:20:34.000 –> 00:20:38.000

und auch wenn ich nicht handel, also wenn ich jemand durch eine vollkommen,

00:20:38.000 –> 00:20:43.000

der Ratio vollkommen entfremdete Argumentation euch dazu bringe, nicht zu handeln

00:20:43.000 –> 00:20:47.000

oder euch auf meine Seite zu ziehen, dann erreiche ich das wahrscheinlich viel viel einfacher,

00:20:47.000 –> 00:20:50.000

mit viel viel einfacheren Mitteln und darum ist fĂŒr mich,

00:20:50.000 –> 00:20:54.000

da habe ich mir, danke liebe Yasemin fĂŒr dieses Thema, Opposition,

00:20:54.000 –> 00:20:57.000

eigentlich ein ganz einfaches Thema, ich muss einfach nur dagegen sein

00:20:57.000 –> 00:21:01.000

und ich suche mir dann die Gruppe, die auch dagegen ist, die ist nicht schwer zu finden in ihrem Raum

00:21:01.000 –> 00:21:06.000

und dann setze ich auf eure GefĂŒhle und verwende irgendwelche eventuell abstrusen Beispiele,

00:21:06.000 –> 00:21:11.000

die auch nicht hinterfragt werden, denn wenn ich das sage, was ihr sowieso schon denkt,

00:21:11.000 –> 00:21:15.000

also wenn ich mich genau in der Bubble bewege, die Gedanken ihr eh schon habt,

00:21:15.000 –> 00:21:18.000

dann ist das so, dass wir immer leichter zustimmen als ablehnen,

00:21:18.000 –> 00:21:21.000

wir brauchen nicht zu hinterfragen, wir brauchen uns nicht anstrengen

00:21:21.000 –> 00:21:25.000

und haben endlich jemand, der an unserer Seite steht und das sagt, was alle sagen, wie bequem

00:21:25.000 –> 00:21:28.000

und ich danke dir liebe Yasemin fĂŒr dieses Thema und entschuldige,

00:21:28.000 –> 00:21:30.000

wenn ich das etwas lĂ€nger ausgefĂŒhrt habe.

00:21:30.000 –> 00:21:33.000

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank.

00:21:33.000 –> 00:21:39.000

Ja und bevor ich an JĂŒrgen nochmal ĂŒbergebe, nochmal die Fragestellung auch aufzugreifen,

00:21:39.000 –> 00:21:45.000

also welchen Einfluss hat die Kommunikation auf unsere Handlungen und die Handlungen anderer?

00:21:45.000 –> 00:21:50.000

Wir haben jetzt im Grunde genommen einmal diesen Aspekt der Bewertung an der Stelle gehabt,

00:21:50.000 –> 00:21:56.000

das Kommunikation in dem Fall wirklich auch als verbal und nonverbal zu sehen

00:21:56.000 –> 00:22:00.000

und auch unter BerĂŒcksichtigung eben dieses ich kann nicht nicht kommunizieren,

00:22:00.000 –> 00:22:05.000

was passiert dann dann in Bezug auf Handlungen und wenn wir gerade die Beispiele aufgreifen,

00:22:05.000 –> 00:22:11.000

die heute Morgen gekommen sind, ist ja zum Beispiel sowas wie eine Bewertung da,

00:22:11.000 –> 00:22:17.000

die offensichtlich relativ schnell ablÀuft oder eine Impulsreaktion,

00:22:17.000 –> 00:22:22.000

aber zumindest eine Reaktion, die in irgendeiner Art und Weise ausgelöst wird,

00:22:22.000 –> 00:22:27.000

entweder mit der Bewertung vorangeschaltet oder auch ohne Bewertung,

00:22:27.000 –> 00:22:33.000

also gerade mit dem die Hand am Topf verbrennen, da habe ich vielleicht gar nicht so schnell bewertet,

00:22:33.000 –> 00:22:37.000

weil das einfach in dem Moment, das tut weh und ich reagiere sofort drauf,

00:22:37.000 –> 00:22:41.000

das heißt impulsartig sozusagen die Reaktion, die ausgelöst wird,

00:22:41.000 –> 00:22:44.000

auch ohne eine Bewertung vorangeschaltet zu haben.

00:22:44.000 –> 00:22:46.000

Da können wir vielleicht auch noch mal genauer draufschauen.

00:22:46.000 –> 00:22:49.000

JĂŒrgen, du wolltest anschließen und dann gerne Sabine.

00:22:49.000 –> 00:22:56.000

Ja, bitte, erinnere mich jetzt, es war jetzt ziemlich viel, erinnere mich daran,

00:22:56.000 –> 00:23:00.000

falls ich es vergessen sollte, was passiert dann.

00:23:00.000 –> 00:23:05.000

Aber der wesentliche Trigger war fĂŒr mich noch mal auf,

00:23:05.000 –> 00:23:10.000

nicht noch mal, sondern darauf hinzuweisen, meiner Meinung nach,

00:23:10.000 –> 00:23:18.000

was mein VerstĂ€ndnis ist bezĂŒglich des Beginns, als Marc ausfĂŒhrte und sagte,

00:23:18.000 –> 00:23:24.000

diese Verbindung verstehen bzw. die BrĂŒcke schlug zum VerstĂ€ndnis,

00:23:24.000 –> 00:23:28.000

Ziel der Kommunikation des VerstÀndnisses.

00:23:28.000 –> 00:23:34.000

Da widerspreche ich aus meiner Sicht und sage,

00:23:34.000 –> 00:23:38.000

nein, das Ziel der Kommunikation ist nicht das VerstÀndnis,

00:23:38.000 –> 00:23:43.000

sondern das Ziel der Kommunikation ist, dass meine Erwartungshaltung,

00:23:43.000 –> 00:23:49.000

die in einem Denkprozess dem Sprechen vorausgegangen ist,

00:23:49.000 –> 00:23:54.000

so entsprechend auch beim anderen aufgenommen wird.

00:23:54.000 –> 00:24:00.000

Das heißt, meine persönliche Meinung zur Beantwortung

00:24:00.000 –> 00:24:04.000

Wozu-Kommunikation, und ihr wisst, ich hinterfrage das immer,

00:24:04.000 –> 00:24:09.000

nicht nur nach was und warum, sondern insbesondere nach wozu und nach wie.

00:24:09.000 –> 00:24:15.000

Das Wozu ist fĂŒr mich, lieber Marc, ich ĂŒberspitze es jetzt,

00:24:15.000 –> 00:24:23.000

wir können uns beide nicht wehtun, ob du das verstehst, lieber Marc,

00:24:23.000 –> 00:24:29.000

ist mir wurscht, aber das eigentliche Ziel, wenn ich mit dir diskutiere,

00:24:29.000 –> 00:24:33.000

ist, dass meine Erwartungshaltung, mein Standpunkt bei dir so ankommt

00:24:33.000 –> 00:24:36.000

und auch entsprechend platziert wird.

00:24:36.000 –> 00:24:39.000

Das ist das eine.

00:24:39.000 –> 00:24:45.000

Differenz zwischen verstehen wollen als Nutzen, verstanden zu sein,

00:24:45.000 –> 00:24:51.000

als Nutzen der Kommunikation oder dass meine Erwartungshaltung erfĂŒllt wird.

00:24:51.000 –> 00:24:55.000

Und der zweite Punkt, den du nochmal ansprachst,

00:24:55.000 –> 00:24:58.000

jetzt habe ich es aber noch, lieber Yasemin,

00:24:58.000 –> 00:25:02.000

was kommt denn dann, insbesondere nach Affekthandlung?

00:25:02.000 –> 00:25:06.000

Und das finde ich super, diese Frage, denn, die kann ich,

00:25:06.000 –> 00:25:09.000

oder die beantworte ich jetzt, gehe mal in Vorlage und sage,

00:25:09.000 –> 00:25:14.000

dann erfolgt sofort und im Fall eines solchen Beispiels

00:25:14.000 –> 00:25:20.000

mit der verbrannten Hand, eine unbewusste nÀchste Kommunikation.

00:25:20.000 –> 00:25:25.000

NĂ€mlich, ich wiederhole das jetzt nicht, was ich ausgefĂŒhrt habe.

00:25:25.000 –> 00:25:28.000

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:25:28.000 –> 00:25:31.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:25:31.000 –> 00:25:34.000

Ja, dann hat sich Sabine noch gemeldet,

00:25:34.000 –> 00:25:37.000

ich möchte aber gerne an der Stelle nochmal nachfragen,

00:25:37.000 –> 00:25:40.000

Marc, möchtest du da nochmal Bezug nehmen zu?

00:25:40.000 –> 00:25:43.000

Weil ich bin mir gar nicht so sicher, ob das im Widerspruch stand,

00:25:43.000 –> 00:25:50.000

oder ob das jetzt vielleicht auch sozusagen ein MissverstÀndnis war,

00:25:50.000 –> 00:25:53.000

was stattgefunden hat, weil ich habe das jetzt gar nicht verortet gehabt,

00:25:53.000 –> 00:25:55.000

als das, was du gesagt hast, so nach dem Motto,

00:25:55.000 –> 00:25:59.000

dass da ein VerstÀndnis sein muss, sondern im Grunde genommen,

00:25:59.000 –> 00:26:03.000

dass VerstÀndigung eben nichts mit VerstÀndnis zu tun hat,

00:26:03.000 –> 00:26:07.000

unbedingt oder unweigerlich darin mĂŒndet.

00:26:07.000 –> 00:26:09.000

Marc, magst du da nochmal Bezug nehmen?

00:26:09.000 –> 00:26:12.000

Ja, danke, liebe Yasemin, genauso war das auch gemeint.

00:26:12.000 –> 00:26:15.000

Ich habe mich nur auf die Begrifflichkeiten bezogen,

00:26:15.000 –> 00:26:19.000

und zwar Kommunikation ist der Austausch verbal oder nonverbal,

00:26:19.000 –> 00:26:21.000

und wenn ich mich mit jemandem unterhalte,

00:26:21.000 –> 00:26:23.000

dann verstÀndige ich mich mit jemandem,

00:26:23.000 –> 00:26:25.000

da ist aber nicht immer vorausgegeben,

00:26:25.000 –> 00:26:29.000

dass der auch VerstÀndnis hat, oder dass VerstÀndnis entsteht.

00:26:29.000 –> 00:26:32.000

Die einzige ErgĂ€nzung, die ich zum JĂŒrgen habe,

00:26:32.000 –> 00:26:35.000

auch dessen Aussage ich zu 100% unterstreiche,

00:26:35.000 –> 00:26:39.000

wir setzen Manipulation ja auch manipulativ ein,

00:26:39.000 –> 00:26:42.000

Kommunikation manipulativ, und darum ist mein Ziel

00:26:42.000 –> 00:26:45.000

ein anderes als dein Ziel, und da wĂŒrde ich einfach

00:26:45.000 –> 00:26:48.000

die Klammer aufmachen, ob dir das dann wurscht ist,

00:26:48.000 –> 00:26:51.000

ob ich dich verstehe oder nicht, das glaube ich nicht.

00:26:51.000 –> 00:26:54.000

Wenn du Politiker bist und wiedergewÀhlt werden bist,

00:26:54.000 –> 00:26:56.000

wenn du Vorstand bist oder Aufsichtsrat

00:26:56.000 –> 00:26:59.000

und wiedergewÀhlt werden bist, dann wirst du Kommunikation

00:26:59.000 –> 00:27:02.000

manipulativ, nicht bösartig, ich unterstelle nichts Böses,

00:27:02.000 –> 00:27:05.000

aber du wirst deine Kommunikation zielgerichtet einsetzen,

00:27:05.000 –> 00:27:08.000

um dann doch, welches Ziel du auch immer hast,

00:27:08.000 –> 00:27:11.000

das kenne ich nicht unbedingt, weil ich ja vielleicht

00:27:11.000 –> 00:27:14.000

das VerstĂ€ndnis dafĂŒr nicht habe, weil, was mir gerade auch

00:27:14.000 –> 00:27:17.000

wieder bei Sabine klar geworden ist, nachdem Sabine gesprochen haben,

00:27:17.000 –> 00:27:20.000

ein Punkt, der immer wieder uns Menschen betrifft,

00:27:20.000 –> 00:27:23.000

das hast du mir selber auch in einer Tabelle gezeigt,

00:27:23.000 –> 00:27:26.000

lieber JĂŒrgen, das ist die Ration und das ist die Emotion.

00:27:26.000 –> 00:27:29.000

Und wenn ich es schaffe, Emotionen anzutriggern,

00:27:29.000 –> 00:27:32.000

oder wenn ich schon bevor jemand spricht, entschieden habe,

00:27:32.000 –> 00:27:35.000

den mag ich nicht, guck mal, wie der rumlÀuft,

00:27:35.000 –> 00:27:38.000

und wenn er dann noch etwas ethisch und moralisch Ă€ußert,

00:27:38.000 –> 00:27:41.000

wo ich sage, jetzt schlage ich mit der Faust auf den Tisch,

00:27:41.000 –> 00:27:44.000

das kann doch wohl nicht wahr sein, was der da so von sich gibt,

00:27:44.000 –> 00:27:47.000

dann ist der Rest des Inhaltes komplett egal,

00:27:47.000 –> 00:27:50.000

weil mein Gehirn nur noch eine Hoffnung hat,

00:27:50.000 –> 00:27:53.000

er möge aufhören zu sprechen und lasst mich wieder jemanden hören,

00:27:53.000 –> 00:27:56.000

den ich sympathischer bin. Und jetzt gebe ich wieder

00:27:56.000 –> 00:27:59.000

die sympathische Runde und freue mich, euch weiter zuzuhören.

00:27:59.000 –> 00:28:02.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Da möchte ich gerne auch nochmal

00:28:02.000 –> 00:28:05.000

an den Herrn JĂŒrgen sagen, der sich direkt hier andockt,

00:28:05.000 –> 00:28:08.000

um dann, Sabine, auch die Gelegenheit einzurĂ€umen. JĂŒrgen.

00:28:08.000 –> 00:28:13.000

Ja, vielen Dank dafĂŒr, liebe Yasemin, an euch beide, Yasemin und Marc.

00:28:13.000 –> 00:28:17.000

Ich sah das nicht und wollte das auch nicht verstanden wissen

00:28:17.000 –> 00:28:21.000

als eine Kontraposition, sondern eine sich gegenseitig

00:28:21.000 –> 00:28:25.000

ergÀnzende Position, das VerstÀndnis auf der einen Seite

00:28:25.000 –> 00:28:29.000

und diese Anerkenntnis,

00:28:29.000 –> 00:28:34.000

dieser Anerkenntnis dessen, was ich als Erwartung habe.

00:28:34.000 –> 00:28:38.000

Der wesentliche Unterschied, ihr Lieben, fĂŒr mich besteht darin,

00:28:38.000 –> 00:28:43.000

dass ich mit einem Wozu, dass der andere mich versteht,

00:28:43.000 –> 00:28:49.000

eine TĂŒr aufmache zu einer konstruktiven Kommunikation

00:28:49.000 –> 00:28:53.000

und zu einem Diskurs. WĂ€hrend wenn ich in meiner Position,

00:28:53.000 –> 00:28:58.000

Beispiel Politiker, ideologisch bis zum letzten

00:28:58.000 –> 00:29:05.000

Mal durchgestylt werde, wenn ich alleine aus der Position,

00:29:05.000 –> 00:29:11.000

ich möchte mich bestÀtigt sehen durch meine Kommunikation,

00:29:11.000 –> 00:29:16.000

geradezu verhindern möchte, dass es zu einer konstruktiven

00:29:16.000 –> 00:29:21.000

Kommunikation kommt. Da mache ich den zugegebenermaßen

00:29:21.000 –> 00:29:26.000

sehr subtilen und feinen Unterschied, aber ich denke,

00:29:26.000 –> 00:29:30.000

er spielt eine wesentliche Rolle in der Art und Weise,

00:29:30.000 –> 00:29:34.000

wie wir umgehen. Lasst mich das bitte noch sagen.

00:29:34.000 –> 00:29:38.000

Und jetzt bin ich wieder bei dem Thema, wenn wir wissen,

00:29:38.000 –> 00:29:44.000

dass was Kommunikation ist, was sie ausmacht und wozu sie

00:29:44.000 –> 00:29:48.000

in der Lage ist, unser Handeln zu bestimmen,

00:29:48.000 –> 00:29:52.000

beziehungsweise das Handeln des anderen zu beeinflussen.

00:29:52.000 –> 00:29:56.000

Vielen Dank nochmal dafĂŒr, dass ich das noch sagen kann.

00:29:56.000 –> 00:29:58.000

Ja wunderbar, vielen lieben Dank.

00:29:58.000 –> 00:30:02.000

Und damit können wir vielleicht auch wunderbar wieder zu Sabine

00:30:02.000 –> 00:30:06.000

ĂŒberleiten, denn gerade dieser Aspekt, den du angesprochen hast,

00:30:06.000 –> 00:30:10.000

JĂŒrgen, mit dem wozu, also dass der andere mich versteht

00:30:10.000 –> 00:30:16.000

und mit dieser Forcierung sozusagen quasi diese TĂŒr

00:30:16.000 –> 00:30:20.000

aufgemacht hat zu einer konstruktiven Diskussion,

00:30:20.000 –> 00:30:22.000

Austausch, Dialog, was auch immer.

00:30:22.000 –> 00:30:26.000

Und auf der anderen Seite haben wir ja durchaus auch Situationen,

00:30:26.000 –> 00:30:28.000

und so hat sich das jetzt fĂŒr mich angehört,

00:30:28.000 –> 00:30:30.000

das, was Sabine vorhin dargestellt hat,

00:30:30.000 –> 00:30:32.000

weil sie ja dann auch die Frage stellt,

00:30:32.000 –> 00:30:34.000

ich sage jetzt mal, warum macht er das?

00:30:34.000 –> 00:30:36.000

Das bringt doch gar nichts, das mĂŒsste er doch eigentlich

00:30:36.000 –> 00:30:38.000

einschÀtzen können möglicherweise.

00:30:38.000 –> 00:30:42.000

Vielleicht gibt es ja noch einen zweiten weiteren Aspekt,

00:30:42.000 –> 00:30:44.000

nĂ€mlich nicht immer nur die TĂŒr aufzumachen,

00:30:44.000 –> 00:30:48.000

um in einen Austausch zu kommen, sondern in dem Fall beispielsweise

00:30:48.000 –> 00:30:50.000

könnte es sein, so etwas wie Dampf ablassen,

00:30:50.000 –> 00:30:53.000

also einfach mal der Emotion freien Lauf zu lassen,

00:30:53.000 –> 00:30:57.000

gar nicht mit dem Ziel, verstanden werden zu wollen oder so,

00:30:57.000 –> 00:31:00.000

sondern einfach mal diesen Frust rauszulassen.

00:31:00.000 –> 00:31:03.000

Sabine, ich weiß nicht, an was du andocken wolltest,

00:31:03.000 –> 00:31:06.000

aber vielleicht kannst du das auch nochmal aufgreifen.

00:31:06.000 –> 00:31:09.000

Ich glaube gar nicht mehr, weil ihr alles gesagt habt,

00:31:09.000 –> 00:31:11.000

was ich sagen wollte.

00:31:11.000 –> 00:31:13.000

Ja, von der Seite muss ich auch sagen,

00:31:13.000 –> 00:31:16.000

natĂŒrlich wollte der Dampf ablassen, das ist klar,

00:31:16.000 –> 00:31:18.000

aber muss man sich halt auch ĂŒberlegen,

00:31:18.000 –> 00:31:21.000

ich gehe zu einer Veranstaltung und will vielleicht etwas erreichen.

00:31:21.000 –> 00:31:23.000

Das Gleiche sehen wir ja im Moment in der Politik.

00:31:23.000 –> 00:31:25.000

Wenn jetzt jeder Dampf ablassen wĂŒrde,

00:31:25.000 –> 00:31:29.000

hÀtte jeder Dampf abgelassen und wir wÀren an der gleichen Stelle

00:31:29.000 –> 00:31:31.000

stehen geblieben, wir hÀtten uns keinen Millimeter

00:31:31.000 –> 00:31:33.000

nach vorne bewegt.

00:31:33.000 –> 00:31:36.000

Und das sehe ich im Moment oft, weil wenn man Gedanken austauscht,

00:31:36.000 –> 00:31:38.000

kommt man vielleicht auch einen Schritt weiter.

00:31:38.000 –> 00:31:42.000

Und deswegen bin ich all eurer Meinung, Emotionen hin und her und

00:31:42.000 –> 00:31:46.000

dass die Bestandteil der Kommunikation sind.

00:31:46.000 –> 00:31:50.000

Nur das Problem ist ja, wenn einer zu emotional in die ganze Richtung,

00:31:50.000 –> 00:31:54.000

was Marc vorhin gesagt hat, natĂŒrlich bewerte ich ihn dann,

00:31:54.000 –> 00:31:57.000

was ist das fĂŒr ein Typ, dem hört doch gar keiner mehr zu.

00:31:57.000 –> 00:32:00.000

Also der hat sicherlich super Sachen gesagt,

00:32:00.000 –> 00:32:04.000

hÀtte er sie anders gesagt, hÀtte man ihm zugehört.

00:32:04.000 –> 00:32:08.000

So hat jeder gesagt, man hört ihn ja endlich auf zu sprechen.

00:32:08.000 –> 00:32:12.000

Einer hat gesagt, nimmt doch mal einer das Mikro weg.

00:32:12.000 –> 00:32:15.000

Also das ist ja alles kontraproduktiv.

00:32:15.000 –> 00:32:18.000

Von der Seite muss ich mir halt auch ĂŒberlegen,

00:32:18.000 –> 00:32:22.000

gerade noch mal als letztes zum Thema Handeln und Kommunikation.

00:32:22.000 –> 00:32:26.000

Wenn die Kommunikation zum Handeln fĂŒhren will oder soll,

00:32:26.000 –> 00:32:30.000

dann muss ich ja auch eine Plattform finden, auf der ich kommunizieren kann

00:32:30.000 –> 00:32:33.000

und die Handlung herbeifĂŒhren möchte.

00:32:33.000 –> 00:32:36.000

Und das ist, glaube ich, unser grĂ¶ĂŸtes politisches Problem,

00:32:36.000 –> 00:32:38.000

was wir im Moment haben.

00:32:38.000 –> 00:32:41.000

Wir diskutieren, jeder will sich nach vorne stellen,

00:32:41.000 –> 00:32:43.000

und wir kommen null weiter.

00:32:43.000 –> 00:32:46.000

Ich muss mich leider verabschieden, ich höre noch ein bisschen zu,

00:32:46.000 –> 00:32:48.000

aber ich werde gerade abgeholt.

00:32:48.000 –> 00:32:50.000

Danke schön, war ein toller Raum.

00:32:50.000 –> 00:32:52.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:32:52.000 –> 00:32:55.000

Und ich finde diesen Punkt auch noch mal ganz spannend

00:32:55.000 –> 00:32:58.000

und wĂŒrde da gerne auch noch mal gemeinsam draufschauen wollen.

00:32:58.000 –> 00:33:01.000

NatĂŒrlich lĂ€sst sich diese Frage formulieren,

00:33:01.000 –> 00:33:05.000

ob jeder Raum dafĂŒr geeignet ist, um auch mal Dampf abzulassen,

00:33:05.000 –> 00:33:07.000

oder Ähnliches.

00:33:07.000 –> 00:33:10.000

Aber wir können auch die Frage stellen,

00:33:10.000 –> 00:33:13.000

ob es denn manchmal nicht nur hilfreich,

00:33:13.000 –> 00:33:17.000

sondern sogar notwendig ist, an bestimmten Stellen Druck abzulassen.

00:33:17.000 –> 00:33:21.000

Nehmen wir mal als bildliches Beispiel den Schnellkochtopf.

00:33:21.000 –> 00:33:25.000

Ihr kennt das, da muss dann auch mal Druck raus, sozusagen,

00:33:25.000 –> 00:33:29.000

damit das Essen dann nachher auch gut schmeckt und alles passt.

00:33:29.000 –> 00:33:32.000

Also auch zwischendurch mal Druck rauszulassen,

00:33:32.000 –> 00:33:35.000

um dann wieder ins Denken und Handeln zu kommen.

00:33:35.000 –> 00:33:39.000

Das kann ja durchaus auch etwas sein, was sehr hilfreich ist

00:33:39.000 –> 00:33:43.000

und in bestimmten Kontexten möglicherweise sogar notwendig ist.

00:33:43.000 –> 00:33:47.000

Also das vielleicht auch noch mal unter dieser Perspektive

00:33:47.000 –> 00:33:49.000

zu diskutieren gemeinsam.

00:33:49.000 –> 00:33:53.000

Damit mag ich gerne Marc noch mal die Gelegenheit geben,

00:33:53.000 –> 00:33:56.000

dann JĂŒrgen und dann Layla mit einbinden.

00:33:56.000 –> 00:33:58.000

Marc.

00:33:58.000 –> 00:34:01.000

Ja, vielen, vielen Dank auch fĂŒr deinen Beitrag, liebe Sabine.

00:34:01.000 –> 00:34:04.000

Ich beobachte generell, ich gehe nicht auf einzelne Themen ab.

00:34:04.000 –> 00:34:07.000

Und du hast recht, wenn jemand nur Dampf ablÀsst,

00:34:07.000 –> 00:34:09.000

dann passiert ja nichts.

00:34:09.000 –> 00:34:12.000

Und genau das Gleiche beobachte ich in anderer Art und Weise,

00:34:12.000 –> 00:34:14.000

gerade in der Politik.

00:34:14.000 –> 00:34:17.000

Und zwar kommt man dann nur drauf, wenn wir all das,

00:34:17.000 –> 00:34:20.000

was wir hier mit Yasemin gelernt haben, reflektieren,

00:34:20.000 –> 00:34:23.000

hinterfragen und schauen, ob das der Wahrheit entspricht.

00:34:23.000 –> 00:34:25.000

Wir haben gerade, nur mal ganz kurz,

00:34:25.000 –> 00:34:28.000

weil das wirklich, liebe Yasemin, wir mĂŒssten da zwei RĂ€ume machen.

00:34:28.000 –> 00:34:31.000

Wir mĂŒssen uns nicht nur auf die Themen beschĂ€ftigen.

00:34:31.000 –> 00:34:34.000

Und zwar, das sind die Parteienverschiebung und die

00:34:34.000 –> 00:34:36.000

Bedrohung der Demokratie.

00:34:36.000 –> 00:34:38.000

Jetzt brauchen wir Antworten und Lösungen.

00:34:38.000 –> 00:34:41.000

Wir bekommen natĂŒrlich auch Antworten, die sich alle sehr,

00:34:41.000 –> 00:34:44.000

sehr klug anhören und sehr, sehr anleuchten sind.

00:34:44.000 –> 00:34:47.000

Wenn man keine Lust hat, sich mit dem Thema nÀher zu beschÀftigen

00:34:47.000 –> 00:34:49.000

und wenn man nicht hinterfragt.

00:34:49.000 –> 00:34:52.000

Sobald man anfÀngt, einzelne Begrifflichkeiten zu hinterfragen

00:34:52.000 –> 00:34:55.000

oder die juristische Lage anzugucken und verschiedene

00:34:55.000 –> 00:34:58.000

Lösungen, also all diese BeitrÀge, die zur Lösung beigetragen werden,

00:34:58.000 –> 00:35:01.000

im Grunde genommen nichts sind, außer dass wir fĂŒnf Minuten

00:35:01.000 –> 00:35:03.000

gesprochen haben.

00:35:03.000 –> 00:35:06.000

Nichts Àndert sich in bestimmten Bereichen, weil es einfach

00:35:06.000 –> 00:35:08.000

juristisch nicht machbar ist.

00:35:08.000 –> 00:35:11.000

Trotzdem gebe ich meinen Zuhörern ein gutes GefĂŒhl.

00:35:11.000 –> 00:35:14.000

Ich zeige Emotionen, ich greife mich ein, ich zeige VerstÀndnis,

00:35:14.000 –> 00:35:17.000

ich nehme JĂŒrgen im Arm. Es wird aber nichts passieren.

00:35:17.000 –> 00:35:20.000

Und trotzdem haben die Leute das GefĂŒhl, es passiert etwas.

00:35:20.000 –> 00:35:23.000

Und das zum Thema Dampf ablassen, liebe Sabine, ja, ich beobachte das

00:35:23.000 –> 00:35:26.000

nicht nur in der Politik so, dass Menschen sich so klug ausdrĂŒcken

00:35:26.000 –> 00:35:29.000

können und dass Menschen solche Kommunikationsexperten sind,

00:35:29.000 –> 00:35:32.000

dass Menschen eine Dreiviertelstunde reden können,

00:35:32.000 –> 00:35:35.000

Emotionen geweckt haben, dass man denkt, das ist einer von uns.

00:35:35.000 –> 00:35:38.000

Aber die Lösung durch das Hinterfragen, durch das BeschÀftigen,

00:35:38.000 –> 00:35:41.000

das, was die Yasemin uns immer auffordert, die Yasemin lÀsst

00:35:41.000 –> 00:35:44.000

einmal A neben B stehen. Diese Diskussion vermisse ich

00:35:44.000 –> 00:35:47.000

grundsĂ€tzlich ĂŒberall. Es gibt eine Meinung A und eine Meinung B.

00:35:47.000 –> 00:35:50.000

Darum schauen wir darauf. Dann fragt Yasemin, kann man das nicht

00:35:50.000 –> 00:35:53.000

auch anders sehen? Können wir mal gemeinsam einen Perspektivwechsel machen?

00:35:53.000 –> 00:35:56.000

Könnte es nicht auch sein, das könnte es nur sein, lieber Marc,

00:35:56.000 –> 00:35:59.000

dass das eine Bewertung von dir ist. Und da fehlt es,

00:35:59.000 –> 00:36:02.000

jetzt wo ich gerade so vor mich hin babbel, da fehlt es meiner Meinung nach

00:36:02.000 –> 00:36:05.000

vielleicht auch oft an einen klugen Moderator, an jemanden,

00:36:05.000 –> 00:36:08.000

der GesprÀche lenkt, weil genau immer zwei Wertegruppen

00:36:08.000 –> 00:36:11.000

aufeinandertreffen oder zwei Interessensgruppen aufeinandertreffen.

00:36:11.000 –> 00:36:14.000

Da sind GefĂŒhle im Spiel, da sind Interessen im Spiel.

00:36:14.000 –> 00:36:17.000

Und darum schÀtze ich Yasemins RÀume so durchaus,

00:36:17.000 –> 00:36:20.000

weil das wirklich, ohne dir jetzt Honig um den Mund zu schmieren,

00:36:20.000 –> 00:36:23.000

eine der wenigen RÀume ist, wo du die Leute nebeneinander stehen lÀsst,

00:36:23.000 –> 00:36:26.000

wo sich nichts angegangen wird, wo Menschen auf der BĂŒhne

00:36:26.000 –> 00:36:29.000

nicht beleidigt werden, diffamiert werden,

00:36:29.000 –> 00:36:32.000

wo bei dir nicht unfaire Kommunikation,

00:36:32.000 –> 00:36:35.000

unfaire Kommunikation ist ja auch Kommunikation,

00:36:35.000 –> 00:36:38.000

zum Einsatz kommt, wo Menschen, die da nicht geschult sind

00:36:38.000 –> 00:36:41.000

oder die da nicht im Training sind, die nicht wissen, wie man damit umgeht,

00:36:41.000 –> 00:36:44.000

sich unwohl fĂŒhlen. Und daher nochmal, liebe Yasemin,

00:36:44.000 –> 00:36:47.000

ich wiederhole mich heute zum zweiten Mal,

00:36:47.000 –> 00:36:50.000

vielen Dank fĂŒr deine RĂ€ume, dass du so ein Forum bietest

00:36:50.000 –> 00:36:53.000

und zu so einem wichtigen Thema, weil gerade Kommunikation

00:36:53.000 –> 00:36:56.000

und Handeln eines der wesigen Prozesse sind,

00:36:56.000 –> 00:36:59.000

wenn wir die verstehen, um Dinge erkennen zu können.

00:36:59.000 –> 00:37:02.000

Die Lösung kann ich euch natĂŒrlich auch nicht sagen.

00:37:02.000 –> 00:37:05.000

Es wĂ€re toll, wenn ich fĂŒr alle Dinge, die auftreten,

00:37:05.000 –> 00:37:08.000

mit der Kommunikation eine Lösung hÀtte.

00:37:08.000 –> 00:37:11.000

Manchmal ist die Lösung sehr, sehr schwer und muss erarbeitet werden.

00:37:11.000 –> 00:37:14.000

Aber um die Prozesse zu erkennen.

00:37:14.000 –> 00:37:17.000

Und ich habe den Eindruck, liebe Yasemin,

00:37:17.000 –> 00:37:20.000

dass es auch deine Intention und dein Antrieb, dass du uns hilfst,

00:37:20.000 –> 00:37:23.000

teilweise ĂŒberhaupt schon mal einen Prozess zu erkennen,

00:37:23.000 –> 00:37:26.000

der hinter all dem Möglichen steckt.

00:37:26.000 –> 00:37:29.000

Und wenn wir Prozesse erkennen und hinterfragen,

00:37:29.000 –> 00:37:32.000

dann ist das schon mal ein kleiner Weg und die erste TĂŒr,

00:37:32.000 –> 00:37:35.000

die offen ist, um in neues Handeln, also in neue Reflexionen zu kommen

00:37:35.000 –> 00:37:38.000

und in neues Handeln zu kommen. Auch dir, lieber JĂŒrgen,

00:37:38.000 –> 00:37:41.000

hat mir sehr geholfen, ihr beide, der ganze Raum,

00:37:41.000 –> 00:37:44.000

viele Dinge neu zu bewerten und viele Dinge neu zu sehen.

00:37:44.000 –> 00:37:47.000

Auch wenn ich trotzdem noch auf viele Dinge keine Antwort habe.

00:37:47.000 –> 00:37:50.000

Vielen, vielen lieben Dank, lieber Marc.

00:37:50.000 –> 00:37:53.000

Und tatsÀchlich, wenn wir jetzt vor Ort in einem Raum wÀren,

00:37:53.000 –> 00:37:56.000

wĂŒrde ich dich direkt in den Arm nehmen und umarmen.

00:37:56.000 –> 00:37:59.000

TatsÀchlich freue ich mich total auch auf den Raum am Sonntag.

00:37:59.000 –> 00:38:02.000

Da haben wir ja das digitale Lagerfeuer, was geplant ist.

00:38:02.000 –> 00:38:05.000

Und hier werde ich gar nicht mehr mitkommen.

00:38:05.000 –> 00:38:08.000

Hier wird ein Lagerfeuer, was geplant ist.

00:38:08.000 –> 00:38:11.000

Und hier werde ich ganz verschiedene BrĂŒcken schlagen.

00:38:11.000 –> 00:38:14.000

Ich habe auch JĂŒrgen gestern schon auf eine LinkedIn-Nachricht

00:38:14.000 –> 00:38:17.000

einen Kommentar reagiert und auch schon in diese Richtung angekĂŒndigt.

00:38:17.000 –> 00:38:20.000

Also auch so was wie Lernen, wenn Lernprozesse,

00:38:20.000 –> 00:38:23.000

bei denen der andere aber zunÀchst gar nicht gewillt ist.

00:38:23.000 –> 00:38:26.000

Oder was braucht es eigentlich?

00:38:26.000 –> 00:38:29.000

Oder so Aspekte, was du jetzt aufgegriffen hast mit Demokratie,

00:38:29.000 –> 00:38:32.000

Parteienverschiebung und, und, und.

00:38:32.000 –> 00:38:35.000

Und ich denke, dass wir ganz viele Andock-Punkte haben werden am Sonntag,

00:38:35.000 –> 00:38:38.000

wenn wir insbesondere auch ĂŒber X-Spaces noch mal gemeinsam sprechen werden.

00:38:38.000 –> 00:38:41.000

Nicht nur die Erfahrungen, die wir jetzt hier gemacht haben,

00:38:41.000 –> 00:38:44.000

sondern eben auch das eine oder andere aufzugreifen.

00:38:44.000 –> 00:38:47.000

Eben vor dem Hintergrund, dass ich meine Perspektiven mit euch mal teilen möchte

00:38:47.000 –> 00:38:50.000

und eben genau solche Aspekte diskutieren möchte.

00:38:50.000 –> 00:38:53.000

Und da hast du jetzt wunderbar schon die BrĂŒcken in diese Richtung

00:38:53.000 –> 00:38:56.000

sozusagen auch gelegt. Und da freue ich mich mega drauf.

00:38:56.000 –> 00:38:59.000

Also da seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen,

00:38:59.000 –> 00:39:02.000

mit dabei zu sein und zu gucken.

00:39:02.000 –> 00:39:05.000

Einen Punkt, den ich noch mal aufgreifen möchte,

00:39:05.000 –> 00:39:08.000

bevor ich an JĂŒrgen ĂŒbergebe jetzt an der Stelle noch mal,

00:39:08.000 –> 00:39:11.000

ist die Aussage, so dieses, wenn ich Dampf ablasse, passiert nichts.

00:39:11.000 –> 00:39:14.000

Und da möchte ich die Frage wirklich in den Raum stellen,

00:39:14.000 –> 00:39:17.000

ist das denn wirklich so?

00:39:17.000 –> 00:39:20.000

Denn wir haben ja auch mal festgehalten, genauso wie

00:39:20.000 –> 00:39:23.000

ich kann nicht nicht kommunizieren, war die Aussage im Raum,

00:39:23.000 –> 00:39:26.000

ich kann nicht nicht handeln. Und wenn ich nicht nicht handeln kann,

00:39:26.000 –> 00:39:29.000

dann wird ja immer eine Reaktion ausgelöst.

00:39:29.000 –> 00:39:32.000

Und eine der Reaktionen auf diesen Sprecher war ja,

00:39:32.000 –> 00:39:35.000

dass Sabine das offensichtlich mitgenommen hat,

00:39:35.000 –> 00:39:38.000

dass Reaktionen im Raum da waren, dass Verwunderung da war,

00:39:38.000 –> 00:39:41.000

dass wir heute im Raum ĂŒber dieses Verhalten zum Beispiel sprechen.

00:39:41.000 –> 00:39:44.000

Das heißt, letztendlich ist es ja trotzdem auch wieder

00:39:44.000 –> 00:39:47.000

in einer Handlung, in irgendeiner Form,

00:39:47.000 –> 00:39:50.000

was auch immer daraus resultiert.

00:39:50.000 –> 00:39:53.000

Aber es ist nicht so, dass es keine Reaktionen und kein Handeln

00:39:53.000 –> 00:39:56.000

daraus abgeleitet werden kann.

00:39:56.000 –> 00:39:59.000

Hier vielleicht auch noch mal drauf zu blicken. JĂŒrgen.

00:39:59.000 –> 00:40:02.000

Ja, vielen Dank. Ich hoffe, ich kriege das jetzt noch zusammen.

00:40:02.000 –> 00:40:05.000

Ich wollte nÀmlich dem, der Marc hat das ganz am Schluss,

00:40:05.000 –> 00:40:08.000

das war der wesentliche Trigger fĂŒr mich, angesprochen,

00:40:08.000 –> 00:40:11.000

mal rekapitulieren, was wir bislang festgehalten haben

00:40:11.000 –> 00:40:14.000

in diesen Hochkomplexen, in dieser hochkomplexen Abfolge,

00:40:14.000 –> 00:40:17.000

nÀmlich in Form eines Metaprozesses.

00:40:17.000 –> 00:40:20.000

Und ich setze und ich nehme als Anzeige,

00:40:20.000 –> 00:40:23.000

als Triggerpunkt mal dieses, was jetzt ja oft thematisiert wurde,

00:40:23.000 –> 00:40:26.000

dieses Druck ablassen.

00:40:26.000 –> 00:40:29.000

Dieses Druck ablassen ist fĂŒr mich eine BestĂ€tigung,

00:40:29.000 –> 00:40:32.000

Haken dran, dass Kommunikation nicht nur auf der verbalen Ebene,

00:40:32.000 –> 00:40:35.000

durch Sprache und durch gestig Mimik, wie du es sagst,

00:40:35.000 –> 00:40:38.000

Marc, erfolgt, sondern auch durch bewusste und unbewusste Emotionen

00:40:38.000 –> 00:40:41.000

oder Emotionssteuerung, wenn sie bewusst ist.

00:40:41.000 –> 00:40:44.000

Das ist ein sehr wichtiger Punkt.

00:40:44.000 –> 00:40:47.000

Und ich glaube, das ist auch ein wichtiger Punkt,

00:40:47.000 –> 00:40:50.000

die Emotionssteuerung, wenn sie bewusst ist.

00:40:50.000 –> 00:40:53.000

Das ist das eine. Noch mal zurĂŒck zu Dampf ablassen.

00:40:53.000 –> 00:40:56.000

Dampf ablassen geht darauf zurĂŒck, dass ich eine Erwartungshaltung habe,

00:40:56.000 –> 00:40:59.000

nÀmlich, dass der Dampf in mir, der Kessel, den Druck verliert.

00:40:59.000 –> 00:41:02.000

Dass ich was von mir geben kann,

00:41:02.000 –> 00:41:05.000

dass ich endlich wieder nicht mehr pfeife,

00:41:05.000 –> 00:41:08.000

um beim Dampfkessel zu bleiben.

00:41:08.000 –> 00:41:11.000

Das ist meine Erwartungshaltung.

00:41:11.000 –> 00:41:14.000

Und bei dieser Erwartungshaltung,

00:41:14.000 –> 00:41:17.000

bei dieser bewussten oder unbewussten Entscheidung,

00:41:17.000 –> 00:41:20.000

oder dieses Wozu,

00:41:20.000 –> 00:41:23.000

was ist meine Erwartungshaltung, wenn ich jetzt kommuniziere?

00:41:23.000 –> 00:41:26.000

Entscheide ich im Grunde genommen bewusst,

00:41:26.000 –> 00:41:29.000

mehr oder weniger unbewusst?

00:41:29.000 –> 00:41:32.000

Brauche ich jemanden dazu?

00:41:32.000 –> 00:41:35.000

Oder reicht es mir, wenn ich mit mir reden kann?

00:41:35.000 –> 00:41:38.000

Das ist die Frage, die ich mir immer frage.

00:41:38.000 –> 00:41:41.000

Und das ist die Frage, die ich mir immer frage.

00:41:41.000 –> 00:41:44.000

Reicht es mir, wenn ich mit mir alleine,

00:41:44.000 –> 00:41:47.000

im In-System, also die innere Kommunikation

00:41:47.000 –> 00:41:50.000

und die externe Kommunikation,

00:41:50.000 –> 00:41:53.000

wie wir es, glaube ich, mal genannt haben,

00:41:53.000 –> 00:41:56.000

brauche ich jemanden dazu?

00:41:56.000 –> 00:41:59.000

Und dieser Mann, liebe Sabine,

00:41:59.000 –> 00:42:02.000

der hat wahrscheinlich mehr oder weniger unbewusst entschieden,

00:42:02.000 –> 00:42:05.000

der Druck ist so hoch, das reicht nicht,

00:42:05.000 –> 00:42:08.000

dass ich als GesprÀchspartner mich alleine habe.

00:42:08.000 –> 00:42:11.000

Das ist eine Reflexionswand.

00:42:11.000 –> 00:42:14.000

Und da kommt mir ein Video mit der Birkenwil in Erinnerung,

00:42:14.000 –> 00:42:17.000

die hat genau dieses Thema angesprochen.

00:42:17.000 –> 00:42:20.000

Sorry, wenn ich das jetzt vielleicht ein bisschen zu weit ausdehne,

00:42:20.000 –> 00:42:23.000

aber in der Unterscheidung zwischen Mann und Frau.

00:42:23.000 –> 00:42:26.000

Ich stelle das jetzt in den Raum,

00:42:26.000 –> 00:42:29.000

und ich kann es auch nicht bewerten,

00:42:29.000 –> 00:42:32.000

was offensichtlich einen Unterschied zwischen uns,

00:42:32.000 –> 00:42:35.000

den beiden Geschlechtern darstellt.

00:42:35.000 –> 00:42:38.000

Der Mann sagt, sie kommunizieren, um ein Problem zu lösen.

00:42:38.000 –> 00:42:41.000

Und die Frauen,

00:42:41.000 –> 00:42:44.000

nicht nur oder ausschließlich,

00:42:44.000 –> 00:42:47.000

um kein Problem zu lösen,

00:42:47.000 –> 00:42:50.000

aber im Wesentlichen, um sich mitzuteilen,

00:42:50.000 –> 00:42:53.000

um eine ReflexionsflÀche zu haben,

00:42:53.000 –> 00:42:56.000

die unter UmstÀnden gar nicht dazu dient,

00:42:56.000 –> 00:42:59.000

ihr einen Rat zu geben

00:42:59.000 –> 00:43:02.000

oder das Gesagte zu bewerten,

00:43:02.000 –> 00:43:05.000

einfach nur Dampf ablassen.

00:43:05.000 –> 00:43:08.000

Und das ist fĂŒr mich jetzt zu dem Zeitpunkt

00:43:08.000 –> 00:43:11.000

so eine sehr schöne Metaprozessebene,

00:43:11.000 –> 00:43:14.000

die sich aufgetan hat.

00:43:14.000 –> 00:43:17.000

Und ich hoffe,

00:43:17.000 –> 00:43:20.000

ich habe sie einigermaßen verknĂŒpfen können fĂŒr euch.

00:43:20.000 –> 00:43:23.000

Vielen Dank fĂŒrs Zuhören.

00:43:23.000 –> 00:43:26.000

Großartig, vielen, vielen lieben Dank.

00:43:26.000 –> 00:43:29.000

UnabhÀngig davon, ob es jetzt Unterschiede zwischen MÀnnern und Frauen gibt,

00:43:29.000 –> 00:43:32.000

aber in meinem konkreten Beispiel war es ja ein Mann,

00:43:32.000 –> 00:43:35.000

der sich im Prinzip in dieser Situation mitgeteilt hat.

00:43:35.000 –> 00:43:38.000

Und ich finde es super,

00:43:38.000 –> 00:43:41.000

diese Unterscheidung noch mal zu treffen.

00:43:41.000 –> 00:43:44.000

D.h., es gibt hier unterschiedliche Vorgehen

00:43:44.000 –> 00:43:47.000

oder auch die Frage des WofĂŒr.

00:43:47.000 –> 00:43:50.000

Auf der einen Seite vielleicht, um ein Problem zu lösen,

00:43:50.000 –> 00:43:53.000

und auf der anderen Seite eben, um sich mitzuteilen.

00:43:53.000 –> 00:43:56.000

Und gerade bei diesem Aspekt,

00:43:56.000 –> 00:43:59.000

um sich mitzuteilen,

00:43:59.000 –> 00:44:02.000

und gerade diesen Mitteilungsaspekt,

00:44:02.000 –> 00:44:05.000

den können wir ja, wenn wir mal das Revue passieren lassen

00:44:05.000 –> 00:44:08.000

und ein bisschen darĂŒber nachdenken,

00:44:08.000 –> 00:44:11.000

sehr, sehr stark auch z.B. auf Social-Media-KanÀlen mitverfolgen,

00:44:11.000 –> 00:44:14.000

wenn wir uns einfach mal zu verschiedenen Themen

00:44:14.000 –> 00:44:17.000

eben verschiedene Kommentare vor Augen halten.

00:44:17.000 –> 00:44:20.000

Da könnte man jetzt auch immer wieder diese Frage stellen,

00:44:20.000 –> 00:44:23.000

warum machen die das? Das bringt doch irgendwie ĂŒberhaupt nichts.

00:44:23.000 –> 00:44:26.000

Da ist offensichtlich eben auch ein BedĂŒrfnis da,

00:44:26.000 –> 00:44:29.000

des sich-Mitteilens an der Stelle,

00:44:29.000 –> 00:44:32.000

und gar nicht mit dem Ziel, sozusagen, mit dem anderen unbedingt

00:44:32.000 –> 00:44:35.000

in Kommunikation zu gehen oder in den Austausch

00:44:35.000 –> 00:44:38.000

oder ein Problem zu lösen, sondern sich einfach nur zunÀchst

00:44:38.000 –> 00:44:41.000

erst mal mitzuteilen.

00:44:41.000 –> 00:44:44.000

Und das finde ich jetzt total spannend in diesem Zusammenhang.

00:44:44.000 –> 00:44:47.000

Deswegen greife ich jetzt noch mal, auch mit Blick auf die Zeit,

00:44:47.000 –> 00:44:50.000

auch noch mal die Fragestellung auf.

00:44:50.000 –> 00:44:53.000

Was beeinflusst unsere Kommunikation,

00:44:53.000 –> 00:44:56.000

unsere Handlungen und die Handlungen anderer?

00:44:56.000 –> 00:44:59.000

Vielleicht können wir da jetzt noch mal gucken,

00:44:59.000 –> 00:45:02.000

wie wir das zusammenpacken können und hier die BrĂŒcken noch mal herstellen.

00:45:02.000 –> 00:45:05.000

Marc, gerne.

00:45:05.000 –> 00:45:08.000

Liebe Yasemin, ich möchte auf deine letzte Bemerkung eingehen.

00:45:08.000 –> 00:45:11.000

Du hast gesagt, wieso machen Leute auf Instagram,

00:45:11.000 –> 00:45:14.000

wieso teilen sie sich mit? Das bringt doch gar nichts.

00:45:14.000 –> 00:45:17.000

Auch hier, das ist eine Bewertung deinerseits.

00:45:17.000 –> 00:45:20.000

Wenn ich genĂŒgend schlechte Stimmung, das ist jetzt meine Bewertung,

00:45:20.000 –> 00:45:23.000

auch das bitte hinterfragen, und darum macht das Diskutieren mit euch so viel Spaß,

00:45:23.000 –> 00:45:26.000

wenn ich genĂŒgend schlechte Stimmung im Raum habe und sage,

00:45:26.000 –> 00:45:29.000

das sind alles A, die haben keine Ahnung, die machen alles schlecht,

00:45:29.000 –> 00:45:32.000

und wenn ich genĂŒgend immer wieder dieses Schlechte höre,

00:45:32.000 –> 00:45:35.000

die Politik ist blöd, die Partei ist blöd,

00:45:35.000 –> 00:45:38.000

die machen alles schlecht, alles schlecht, alles schlecht,

00:45:38.000 –> 00:45:41.000

da muss ich gar keine LösungsvorschlÀge mehr bringen.

00:45:41.000 –> 00:45:44.000

Irgendwann mal denken dann 70 oder 80 Prozent der Leute,

00:45:44.000 –> 00:45:47.000

die in den USA sind, die können nicht mehr beantworten,

00:45:47.000 –> 00:45:50.000

was ist denn schlecht, was ist denn gut,

00:45:50.000 –> 00:45:53.000

und daher wĂŒrde ich nicht sagen, das bringt nichts,

00:45:53.000 –> 00:45:56.000

sondern wir haben erlebt, wie genau durch diese,

00:45:56.000 –> 00:45:59.000

nicht durch Ration, sondern wie auch in Amerika,

00:45:59.000 –> 00:46:02.000

Wahlen gewonnen worden sind mit Instagram-Posts,

00:46:02.000 –> 00:46:05.000

mit Facebook-Posts, die alle nichts gebracht haben

00:46:05.000 –> 00:46:08.000

im Sinne von der Nachvollziehbarkeit des VerstÀndnisses,

00:46:08.000 –> 00:46:11.000

wie wir es vielleicht von der Ration erklĂ€ren wĂŒrden,

00:46:11.000 –> 00:46:14.000

das ist nicht der Grund getan, auch wenn es eine schlechte Meinung ist,

00:46:14.000 –> 00:46:17.000

ist es eine Meinung, und wir sind alle Menschen,

00:46:17.000 –> 00:46:20.000

Emotionswesen, und es ist total schwer, uns nicht von Bildern,

00:46:20.000 –> 00:46:23.000

Wörtern, Gestigen, Handeln und Aussagen belasten zu lassen,

00:46:23.000 –> 00:46:26.000

da muss man schon super reflektiert sein,

00:46:26.000 –> 00:46:29.000

ich halte mich fĂŒr einen sehr reflektierten Menschen,

00:46:29.000 –> 00:46:32.000

bin es aber nicht, 24 Stunden am Tag,

00:46:32.000 –> 00:46:35.000

habe auch meine schwachen Momente, wo man mich gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig

00:46:35.000 –> 00:46:38.000

ganz, ganz schnell vorĂŒbergehend mal auf eine oder die andere Seite ziehen kann.

00:46:38.000 –> 00:46:41.000

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank,

00:46:41.000 –> 00:46:44.000

und lass mich hier bitte nochmal unterstreichen,

00:46:44.000 –> 00:46:47.000

um nicht missverstanden zu werden, das war nicht meine Meinung,

00:46:47.000 –> 00:46:50.000

dass das nichts bringt, sondern das mag den Eindruck erwecken

00:46:50.000 –> 00:46:53.000

bei dem einen oder anderen Betrachter, dass das nichts bringt,

00:46:53.000 –> 00:46:56.000

ich habe eine andere Auffassung dazu, und ich werde das eben auch

00:46:56.000 –> 00:46:59.000

am Sonntag, wenn wir beim digitalen Lagerfeuer darĂŒber sprechen,

00:46:59.000 –> 00:47:02.000

auch aus verschiedenen Perspektiven beleuchten,

00:47:02.000 –> 00:47:05.000

und meine Perspektive dazu auch aufmachen,

00:47:05.000 –> 00:47:08.000

auch Transparenz zu schaffen und gerne auch mit euch

00:47:08.000 –> 00:47:11.000

in die Diskussion diesbezĂŒglich zu gehen, ich persönlich bin der Auffassung,

00:47:11.000 –> 00:47:14.000

dass es sehr wohl was bringt, und dass es nicht nur was bringt,

00:47:14.000 –> 00:47:17.000

sondern dass es auch sehr, sehr wichtig ist,

00:47:17.000 –> 00:47:20.000

und ob das jetzt Social-Media-Kontexte sind oder andere Kontexte,

00:47:20.000 –> 00:47:23.000

wir haben auch viele andere Kontexte, in denen das gemacht wird,

00:47:23.000 –> 00:47:26.000

und aus meiner Sicht hat das eine Funktion,

00:47:26.000 –> 00:47:29.000

und zwar auch eine ganz wichtige Funktion,

00:47:29.000 –> 00:47:32.000

und wenn die unterbunden wird, hat das auch wieder Konsequenzen

00:47:32.000 –> 00:47:35.000

und Auswirkungen, die wir auch nicht unterschĂ€tzen dĂŒrfen,

00:47:35.000 –> 00:47:38.000

also insofern habe ich da total Lust, jetzt schon drauf,

00:47:38.000 –> 00:47:41.000

sozusagen auf Sonntag mit euch drauf zu blicken.

00:47:41.000 –> 00:47:44.000

Marc, wolltest du noch mal da anknĂŒpfen?

00:47:44.000 –> 00:47:47.000

Ja, liebe Yasemin, du bist mir in die Falle gegangen,

00:47:47.000 –> 00:47:50.000

das war ein Paradebeispiel, um das zu nutzen,

00:47:50.000 –> 00:47:53.000

ich weiß, dass das nicht deine Meinung ist, das habe ich auch nicht kommuniziert,

00:47:53.000 –> 00:47:56.000

und das ist genau das, wie Kommunikation funktioniert,

00:47:56.000 –> 00:47:59.000

ich habe dich gesteuert, indem ich gesagt habe, liebe Yasemin,

00:47:59.000 –> 00:48:02.000

ich möchte die Aufzeichnung noch mal anders, behaupte,

00:48:02.000 –> 00:48:05.000

dass das deine Meinung ist, ich habe nur die Aussage wiederholt,

00:48:05.000 –> 00:48:08.000

und so funktioniert Kommunikation, ich habe dich gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig,

00:48:08.000 –> 00:48:11.000

bewusst in eine Richtung gedrĂ€ngt, ich weiß, was du denkst,

00:48:11.000 –> 00:48:14.000

ich habe nur deine Aussage wiederholt, wir kommen dann automatisch

00:48:14.000 –> 00:48:17.000

in diesen Verteidigungsmodus, in dem wir auch klarstellen,

00:48:17.000 –> 00:48:20.000

das ist ja auch wichtig, in dem wir klarstellen,

00:48:20.000 –> 00:48:23.000

dass das nicht unsere Position ist, und wenn das bewusst eingesetzt wird,

00:48:23.000 –> 00:48:26.000

in der Kommunikation, habe ich im Vorfeld unglaubliche Instrumentarien

00:48:26.000 –> 00:48:29.000

an der Hand, Politik und Diskussion zu steuern, weil ich Menschen kenne,

00:48:29.000 –> 00:48:32.000

weil ich dich kenne, liebe Yasemin, und hör dir die Aufzeichnung noch mal an,

00:48:32.000 –> 00:48:35.000

ich habe nur gesagt, liebe Yasemin, ich möchte dich daran erinnern,

00:48:35.000 –> 00:48:38.000

und du hast gesagt, das bringt ja nichts, aber es kann ja doch was bringen,

00:48:38.000 –> 00:48:41.000

ich habe nicht gesagt, liebe Yasemin, ich denke, das ist deine Meinung,

00:48:41.000 –> 00:48:44.000

dass das nichts bringt, da mĂŒssen wir genau, was der Junge gesagt hat,

00:48:44.000 –> 00:48:47.000

auf die Begrifflichkeit gucken, das passiert aber in der Diskussion nicht,

00:48:47.000 –> 00:48:50.000

denn wir schaffen es immer, dass wir Leute, sobald sie in der Verteidigungsposition sind,

00:48:50.000 –> 00:48:53.000

Wörter entweder bewusst in den Mund legen, oder dass Menschen denken,

00:48:53.000 –> 00:48:56.000

nee, das kann ich so nicht stehen lassen, der hat mich jetzt falsch verstanden,

00:48:56.000 –> 00:48:59.000

also gehe ich in die Verteidigung, und das macht die Kommunikation so herausfordernd,

00:48:59.000 –> 00:49:02.000

und darum, lieber JĂŒrgen, danke ich dir immer wieder jeden Tag,

00:49:02.000 –> 00:49:05.000

wie wichtig es ist, in jeder Kommunikation auf die Begrifflichkeiten zu achten,

00:49:05.000 –> 00:49:08.000

aber liebe Yasemin, du hast unbewusst reagiert, so wie ich auch unbewusst reagiere,

00:49:08.000 –> 00:49:11.000

das macht uns Menschen aus, und das macht uns Menschen aus,

00:49:11.000 –> 00:49:14.000

und das ist das, was wir hier im Koalition-Konferenz-Tag machen,

00:49:14.000 –> 00:49:17.000

und das ist das, was wir hier im Konferenz-Tag machen,

00:49:17.000 –> 00:49:20.000

so wie ich auch unbewusst reagiere, das macht uns Menschen aus,

00:49:20.000 –> 00:49:23.000

und das macht uns Menschen aufgerechenbar.

00:49:23.000 –> 00:49:26.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank, ich finde es aber total spannend in dem Zusammenhang,

00:49:26.000 –> 00:49:29.000

weil ich wĂŒrde gar nicht sagen, dass ich unbewusst reagiert habe,

00:49:29.000 –> 00:49:32.000

sondern ich habe auch nicht aus der Verteidigung sozusagen reagiert,

00:49:32.000 –> 00:49:35.000

sondern fĂŒr mich war es wichtig, hier nochmal Transparenz reinzubringen,

00:49:35.000 –> 00:49:38.000

damit das wirklich nicht missverstanden wird an der Stelle,

00:49:38.000 –> 00:49:41.000

und deswegen finde ich das auch wieder total spannend,

00:49:41.000 –> 00:49:44.000

und ich bin total bei dir, lieber Marc, an der Stelle,

00:49:44.000 –> 00:49:47.000

dass eben das Gesagte und das Gehörte zum einen nicht immer Überlappung hat,

00:49:47.000 –> 00:49:50.000

und ganz im Gegenteil, nicht nur nicht immer keine Überlappung findet,

00:49:50.000 –> 00:49:53.000

sondern wir haben ja so viele RĂ€ume, in denen wir das haben,

00:49:53.000 –> 00:49:56.000

wo wir ganz dezidiert sozusagen Begrifflichkeiten aufgreifen,

00:49:56.000 –> 00:49:59.000

uns das gemeinsame VerstÀndnis anschauen,

00:49:59.000 –> 00:50:02.000

und anschauen, ob wir uns unterscheiden

00:50:02.000 –> 00:50:05.000

bei den Begrifflichkeiten, die eingesetzt werden,

00:50:05.000 –> 00:50:08.000

und ich glaube, das ist nochmal ein ganz, ganz wichtiger Aspekt,

00:50:08.000 –> 00:50:11.000

weil wir nehmen immer an, dass wir uns nicht nur

00:50:11.000 –> 00:50:14.000

in der Regel, wenn wir gut kommunizieren, in AnfĂŒhrungsstrichen,

00:50:14.000 –> 00:50:17.000

was auch immer eine gute Kommunikation ausmacht,

00:50:17.000 –> 00:50:20.000

dass wir dann in der Lage sind, zu transportieren,

00:50:20.000 –> 00:50:23.000

was wir eigentlich sagen wollten oder denken.

00:50:23.000 –> 00:50:26.000

Und in der Regel ist es aber nicht der Fall.

00:50:26.000 –> 00:50:29.000

Das heißt, auch wenn wir das GefĂŒhl haben,

00:50:29.000 –> 00:50:32.000

wir haben uns verstÀndigt, wir haben uns immer nur angenÀhert,

00:50:32.000 –> 00:50:35.000

wir werden nie eine 1 zu 1 Übertragung schaffen,

00:50:35.000 –> 00:50:38.000

dass es einfach durch Sprache oder auch Gestik, Mimik,

00:50:38.000 –> 00:50:41.000

all das, was damit reinfÀllt,

00:50:41.000 –> 00:50:44.000

durch die Begrenzung sozusagen des Kontextes per se,

00:50:44.000 –> 00:50:47.000

gar nicht möglich.

00:50:47.000 –> 00:50:50.000

Und dass wir das auch ein StĂŒck weit annehmen,

00:50:50.000 –> 00:50:53.000

diese Fehlbarkeit in dieser Kommunikation.

00:50:53.000 –> 00:50:56.000

Wir können froh und dankbar sein,

00:50:56.000 –> 00:50:59.000

dass Menschen die Kommunikation entwickelt haben,

00:50:59.000 –> 00:51:02.000

auch zum Beispiel ĂŒber Sprache,

00:51:02.000 –> 00:51:05.000

eben sich besser verstÀndigen zu können,

00:51:05.000 –> 00:51:08.000

als es noch vor vielen Jahren möglich war.

00:51:08.000 –> 00:51:11.000

Aber wir dĂŒrfen auch gleichzeitig annehmen,

00:51:11.000 –> 00:51:14.000

dass auch so etwas wie Sprache an seine Grenzen stĂ¶ĂŸt.

00:51:14.000 –> 00:51:17.000

Und auch wenn wir das GefĂŒhl haben, ich habe es doch zum Ausdruck gebracht,

00:51:17.000 –> 00:51:20.000

das nicht bedeutet, dass es beim anderen 1 zu 1 angekommen ist,

00:51:20.000 –> 00:51:23.000

sondern dass ich immer nur eine AnnÀherung dessen schaffe.

00:51:23.000 –> 00:51:26.000

Und ĂŒbrigens sind wir damit dann auch schon wieder bei der KI,

00:51:26.000 –> 00:51:29.000

da kann ich auch noch mal eine BrĂŒcke schlagen.

00:51:29.000 –> 00:51:32.000

Auch bei der KI funktioniert das nicht anders.

00:51:32.000 –> 00:51:35.000

Bei den lernenden Modellen wird immer wieder mit AnnÀherungen gearbeitet,

00:51:35.000 –> 00:51:38.000

um das richtig oder falsch erkennen zu lassen.

00:51:38.000 –> 00:51:41.000

Es ist ganz spannend ĂŒbrigens,

00:51:41.000 –> 00:51:44.000

es gibt ganz viele Parallelen an der Stelle.

00:51:44.000 –> 00:51:47.000

JĂŒrgen, du wolltest noch mal anschließen.

00:51:47.000 –> 00:51:50.000

Vielen Dank dafĂŒr.

00:51:50.000 –> 00:51:53.000

Ihr seht mich nicht, aber ihr könntet mich sehen mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht.

00:51:53.000 –> 00:51:56.000

NĂ€mlich diese Aus-Auseinandersetzung von euch beiden.

00:51:56.000 –> 00:51:59.000

Hat fĂŒr mich 2 Punkte.

00:51:59.000 –> 00:52:02.000

Und zwar 1.

00:52:02.000 –> 00:52:05.000

Kommunikation ist nicht nur Sprache,

00:52:05.000 –> 00:52:08.000

sondern sie ist Emotion.

00:52:08.000 –> 00:52:11.000

2.

00:52:11.000 –> 00:52:14.000

Und du hast es in der letzten Moderation noch mal angesprochen,

00:52:14.000 –> 00:52:17.000

die BrĂŒcke geschlagen.

00:52:17.000 –> 00:52:20.000

Das Wesentliche fĂŒr mich im Grunde genommen,

00:52:20.000 –> 00:52:23.000

ist nicht die Zieloption des VerstÀndnisses zu bekommen,

00:52:23.000 –> 00:52:26.000

sondern meine Erwartungshaltung.

00:52:26.000 –> 00:52:29.000

Meine Erwartungshaltung auf jeden Fall zum Ausdruck zu bringen.

00:52:29.000 –> 00:52:32.000

Durch entsprechende Signale.

00:52:32.000 –> 00:52:35.000

Und wir sind ja jetzt in einem recht exklusiven Raum,

00:52:35.000 –> 00:52:38.000

das nehme ich mir jetzt mal heraus,

00:52:38.000 –> 00:52:41.000

vielleicht mal zu erklÀren,

00:52:41.000 –> 00:52:44.000

den Urtrigger dieses,

00:52:44.000 –> 00:52:47.000

was ich immer sage, der Geist der stets zu meint.

00:52:47.000 –> 00:52:50.000

Und zwar hinsichtlich nicht nur des Was und des Warum,

00:52:50.000 –> 00:52:53.000

sondern insbesondere des Was und des Warum.

00:52:53.000 –> 00:52:56.000

Sondern insbesondere des WofĂŒr, ihr Lieben.

00:52:56.000 –> 00:52:59.000

Das geht zurĂŒck auf ein Zitat,

00:52:59.000 –> 00:53:02.000

Jahrzehnte zurĂŒck, das ich gelesen habe,

00:53:02.000 –> 00:53:05.000

bei Nietzsche, bei Alsosprach Zarathustra.

00:53:05.000 –> 00:53:08.000

Und da gibt es einen Satz,

00:53:08.000 –> 00:53:11.000

der sich bei mir seit Jahrzehnten eingebrannt hat.

00:53:11.000 –> 00:53:14.000

Und der heißt, ich hoffe, ich gebe ihn richtig wieder aus dem GedĂ€chtnis,

00:53:14.000 –> 00:53:17.000

nicht aus dem GedÀchtnis,

00:53:17.000 –> 00:53:20.000

Sag mir, wofĂŒr du dich begeisterst.

00:53:20.000 –> 00:53:23.000

Und ich werde dir sagen,

00:53:23.000 –> 00:53:26.000

wer du bist.

00:53:26.000 –> 00:53:29.000

Und dieses Hinterfragen des WofĂŒr hat

00:53:29.000 –> 00:53:32.000

in einer Kommunikation natĂŒrlich

00:53:32.000 –> 00:53:35.000

zwei SphÀren, nÀmlich

00:53:35.000 –> 00:53:38.000

die von mir,

00:53:38.000 –> 00:53:41.000

meine eigene, und

00:53:41.000 –> 00:53:44.000

die SphÀre dessen, mit denen ich kommuniziere.

00:53:44.000 –> 00:53:47.000

Und beide,

00:53:47.000 –> 00:53:50.000

mehr oder weniger bewusst,

00:53:50.000 –> 00:53:53.000

hinterfragen oder sollten hinterfragen bei dieser Kommunikation,

00:53:53.000 –> 00:53:56.000

wofĂŒr, nĂ€mlich

00:53:56.000 –> 00:53:59.000

welcher Erwartungshaltung steht denn dahinter.

00:53:59.000 –> 00:54:02.000

Und dann kommt man zu dem Ergebnis,

00:54:02.000 –> 00:54:05.000

egal, ich möchte das nicht bewerten,

00:54:05.000 –> 00:54:08.000

aber das Ergebnis der Beantwortung der Frage,

00:54:08.000 –> 00:54:11.000

wofĂŒr, nĂ€mlich meine Erwartungshaltung,

00:54:11.000 –> 00:54:14.000

ist der Transport

00:54:14.000 –> 00:54:17.000

meiner eigenen Werte

00:54:17.000 –> 00:54:20.000

und Überzeugungen. Denn das transportieren wir

00:54:20.000 –> 00:54:23.000

in einer Kommunikation. Wir transportieren

00:54:23.000 –> 00:54:26.000

nicht nur Fakten, wir transportieren auch

00:54:26.000 –> 00:54:29.000

Emotionen und mit denen transportieren

00:54:29.000 –> 00:54:32.000

wir unsere eigenen Werte und

00:54:32.000 –> 00:54:35.000

unsere Überzeugungen. Und deswegen ist

00:54:35.000 –> 00:54:38.000

dieses Fragewörtchen WofĂŒr

00:54:38.000 –> 00:54:41.000

fĂŒr mich so ganz wichtig,

00:54:41.000 –> 00:54:44.000

fĂŒr alle Themen, die mich begleiten.

00:54:44.000 –> 00:54:47.000

Vielen Dank fĂŒr

00:54:47.000 –> 00:54:50.000

das Zuhören zu der zugegebenermaßen

00:54:50.000 –> 00:54:53.000

etwas launigen Bemerkung. Danke.

00:54:53.000 –> 00:54:56.000

Wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:54:56.000 –> 00:54:59.000

Was fĂŒr ein Raum ist meine Anmerkung dazu.

00:54:59.000 –> 00:55:02.000

Und ich bin total gespannt auf eure

00:55:02.000 –> 00:55:05.000

Abschlusskommentare oder BeitrÀge.

00:55:05.000 –> 00:55:08.000

Marc, was magst du festhalten?

00:55:08.000 –> 00:55:11.000

Ich habe ein Abschlusswort, liebe Yasemin.

00:55:11.000 –> 00:55:14.000

Ich habe mich heute mehrmals dafĂŒr bedankt, fĂŒr deine RĂ€ume.

00:55:14.000 –> 00:55:17.000

Und Worte, das kann ich kommunizieren,

00:55:17.000 –> 00:55:20.000

aber zur Kommunikation gehört auch die ErklÀrung.

00:55:20.000 –> 00:55:23.000

Und ich habe gerade darĂŒber nachgedacht, warum ich so gerne in deinen RĂ€umen bin.

00:55:23.000 –> 00:55:26.000

Und ich bin so gerne in deinen RĂ€umen, weil ich immer mit einem

00:55:26.000 –> 00:55:29.000

guten GefĂŒhl, nicht immer mit Ergebnissen, nicht immer mit

00:55:29.000 –> 00:55:32.000

Antworten, aber was ich bei dir besonders schÀtze, liebe Yasemin,

00:55:32.000 –> 00:55:35.000

und da kann ich eine Menge lernen, eine Moderation

00:55:35.000 –> 00:55:38.000

so zu gestalten, dass beide Seiten, auch wenn das

00:55:38.000 –> 00:55:41.000

VerstĂ€ndnis vielleicht nicht da ist, mit einem guten GefĂŒhl,

00:55:41.000 –> 00:55:44.000

mit einem guten GefĂŒhl, aha, interessant,

00:55:44.000 –> 00:55:47.000

neue Perspektive, denke ich darĂŒber nach, aus diesem Raum gehen.

00:55:47.000 –> 00:55:50.000

Und das erreichst du bei mir immer.

00:55:50.000 –> 00:55:53.000

Ich sage immer, das ist zu 100 Prozent. DafĂŒr bedanke ich mich.

00:55:53.000 –> 00:55:56.000

Chapeau. Einen tollen Tag wĂŒnsche ich euch.

00:55:56.000 –> 00:55:59.000

Ja, großartig. Vielen, vielen lieben Dank, lieber Marc. JĂŒrgen?

00:56:02.000 –> 00:56:05.000

Ich zitiere jetzt den Marc und verweise

00:56:05.000 –> 00:56:08.000

auf die Aufzeichnung, weil zu den

00:56:08.000 –> 00:56:11.000

AusfĂŒhrungen habe ich nichts weiteres beizutragen,

00:56:11.000 –> 00:56:14.000

als nur noch die ErgÀnzung. Einen schönen Tag

00:56:14.000 –> 00:56:17.000

fĂŒr euch, ihr Lieben.

00:56:17.000 –> 00:56:20.000

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:56:20.000 –> 00:56:23.000

Ich fand den Raum wirklich großartig. Sehr, sehr spannend,

00:56:23.000 –> 00:56:26.000

auch diesen kompletten Verlauf eben auch zu beobachten,

00:56:26.000 –> 00:56:29.000

mitzuerleben, auf der einen Seite die tollen Beispiele, die ihr mit

00:56:29.000 –> 00:56:32.000

reingebracht habt, um verschiedene Perspektiven aufzumachen,

00:56:32.000 –> 00:56:35.000

dann den Raumverlauf sozusagen auch noch mal zu beobachten.

00:56:35.000 –> 00:56:38.000

Und es macht mit Sicherheit auch Sinn, tatsÀchlich genauso wie auch

00:56:38.000 –> 00:56:41.000

bei den anderen Aufzeichnungen immer wieder mal das eine oder andere

00:56:41.000 –> 00:56:44.000

aufzugreifen und auch mal wieder reinzuhören.

00:56:44.000 –> 00:56:47.000

Und wir können auch immer wieder erstaunt feststellen,

00:56:47.000 –> 00:56:50.000

dass wir vielleicht in dem Raum gewisse Dinge gar nicht gehört haben

00:56:50.000 –> 00:56:53.000

oder anders gehört haben, als das, wie wir es dann,

00:56:53.000 –> 00:56:56.000

wenn wir es in der RĂŒckschau auch noch mal betrachten,

00:56:56.000 –> 00:56:59.000

auch hören. Gleichzeitig ist auch die Wiederholung sehr sinnvoll.

00:56:59.000 –> 00:57:02.000

Wir hatten schon öfter drĂŒber gesprochen,

00:57:02.000 –> 00:57:05.000

um auch die neuronalen Netze sozusagen auch wieder zu aktivieren,

00:57:05.000 –> 00:57:08.000

das heißt auch Erinnerungen wieder zu verfestigen und zu gucken,

00:57:08.000 –> 00:57:11.000

dass das wirklich auch Lernen stattfindet,

00:57:11.000 –> 00:57:14.000

ist es wichtig, dass wir es nicht nur einmal durchlaufen haben,

00:57:14.000 –> 00:57:17.000

sondern auch gewisse Wiederholungen haben.

00:57:17.000 –> 00:57:20.000

DafĂŒr mĂŒssen wir uns nicht die Aufzeichnungen komplett anhören,

00:57:20.000 –> 00:57:23.000

das vielleicht auch noch mal zur Erinnerung,

00:57:23.000 –> 00:57:26.000

sondern es reicht, wenn wir Sequenzen davon aufgreifen,

00:57:26.000 –> 00:57:29.000

punktuell reinhören, auch im Sinne der zeitlichen Effizienz,

00:57:29.000 –> 00:57:32.000

wenn ihr jetzt sagt, ich kann noch nicht jede Aufzeichnung mir anhören

00:57:32.000 –> 00:57:35.000

oder wie auch immer, um einfach dieses neuronale Netzwerk

00:57:35.000 –> 00:57:38.000

in Gang zu setzen, hatten wir mal festgehalten,

00:57:38.000 –> 00:57:41.000

dass es kleine punktuelle Aspekte sind.

00:57:41.000 –> 00:57:44.000

Das kann ein Zitat sein, das kann und Àhnliches.

00:57:44.000 –> 00:57:47.000

Also insofern macht es Sinn, auch punktuell sich den Podcast

00:57:47.000 –> 00:57:50.000

einfach dafĂŒr vorzunehmen, um hier oder da auch noch mal

00:57:50.000 –> 00:57:53.000

fĂŒr ein paar Minuten reinzuhören,

00:57:53.000 –> 00:57:56.000

um einfach diese Synapsen wieder in Gang zu setzen

00:57:56.000 –> 00:57:59.000

und auch damit das Lernen zu verstÀrken an der Stelle.

00:57:59.000 –> 00:58:02.000

Damit mag ich gerne abrunden fĂŒr heute.

00:58:02.000 –> 00:58:05.000

Morgen geht es weiter mit Handeln und Routinen.

00:58:05.000 –> 00:58:08.000

Da freue ich mich auch schon drauf.

00:58:08.000 –> 00:58:11.000

Wie können Routinen uns beim Handeln unterstĂŒtzen,

00:58:11.000 –> 00:58:14.000

ist die Fragestellung, die wir uns genauer anschauen wollen.

00:58:14.000 –> 00:58:17.000

Routinen haben wir auch schon bearbeitet in anderen RĂ€umen

00:58:17.000 –> 00:58:20.000

und hier geht es jetzt noch mal ganz konkret darum,

00:58:20.000 –> 00:58:23.000

Routinen und Handeln in Einklang zu bringen,

00:58:23.000 –> 00:58:26.000

die BrĂŒcke zu schlagen und entsprechend auch wieder zu vertiefen.

00:58:26.000 –> 00:58:29.000

In diesem Sinne wĂŒnsche ich euch Spaß und freue mich auf morgen.

00:58:29.000 –> 00:58:31.000

Bis dahin, ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche KausalitĂ€ten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon lĂ€ngst weiß:

- Warum die BedĂŒrfnispyramide von Maslow keine zuverlĂ€ssige Grundlage fĂŒr Motivation ist

- Warum Persönlichkeitstests als Fundament fĂŒr Personalentscheidungen fragwĂŒrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

EinverstÀndniserklÀrung

Herzlichen GlĂŒckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!