Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Wir begr├╝├čen Dr. Ria Nolte mit ┬╗Macht im Klassenzimmer┬ź als Gast zu unserem Experten-Talk und sprechen vor dem Hintergrund ihrer Expertise & Erfahrung in Raum #923 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×Macht & GewaltÔÇť ├╝ber Hintergr├╝nde und Erlebnisse. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ Der Clubhouse Experten-Talk mit Dr. Ria Nolte | Von Dr. Yasemin Yazan

Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:02.920

Hochoffiziell noch mal einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:00:02.920 –> 00:00:08.280

Wir begr├╝├čen Dr. Ria Nolte mit Macht im Klassenzimmer als Gast zu unserem Experten-Talk.

00:00:08.280 –> 00:00:13.880

Und ja, Ria ist Lehrerin, Podcasterin und Bildungscoach.

00:00:13.880 –> 00:00:20.920

Sie macht kleinen und gro├čen Mut, ihre St├Ąrken zu finden sowie stolz, ihr Leben zu gestalten.

00:00:20.920 –> 00:00:29.640

├ťber 5000 Sch├╝ler und mehr als 10.000 Eltern hat sie in den vergangenen 38 Jahren bereits wertsch├Ątzend beraten und begleitet.

00:00:29.640 –> 00:00:34.840

In ihrem Podcast „Mutmachtgeschichten“ gibt sie zusammen mit ihren G├Ąsten wertvolle Impulse

00:00:34.840 –> 00:00:37.680

zum Thema Familie, Erziehung und Bildung.

00:00:37.680 –> 00:00:43.520

Vor dem Hintergrund ihrer Expertise und Erfahrung sprechen wir unter unserem aktuellen Dachthema

00:00:43.520 –> 00:00:49.560

Macht und Gewalt heute ├╝ber Macht im Klassenzimmer und wollen gerne mehr dar├╝ber erfahren, wie

00:00:49.560 –> 00:00:52.720

Lehrer und Sch├╝ler die Machtverh├Ąltnisse in der Bildung beeinflussen.

00:00:52.720 –> 00:00:58.440

Einen wundersch├Ânen guten Morgen auch dir gegen├╝ber nochmal, hochoffiziell, liebe Ria.

00:00:58.440 –> 00:01:02.440

freue mich, dich heute im Experten-Talk an meiner Seite zu begr├╝├čen.

Dr. Ria Nolte

00:01:02.440 –> 00:01:10.760

Und ich bin sehr dankbar, dass du mich eingeladen hast. Im Vorfeld habe ich nat├╝rlich noch mal

00:01:10.760 –> 00:01:18.120

├╝ber diesen Begriff Macht nachgedacht und bin zu sehr interessanten Einsichten gekommen,

00:01:18.120 –> 00:01:24.240

die man wahrscheinlich nicht bekommt, wenn man nicht einen Anlass daf├╝r hat. Und dieser Anlass,

00:01:24.240 –> 00:01:30.880

der war f├╝r mich sehr interessant. Ich bin momentan in den Ferien und schalte eigentlich

00:01:30.880 –> 00:01:35.240

ein bisschen ab, aber bin dann immer schon wieder dabei, etwas Neues zu entwickeln. Und

00:01:35.240 –> 00:01:40.880

in dem Zusammenhang sind mir wieder einige Dinge noch klarer geworden. Und daf├╝r danke ich dir erstmal ganz herzlich. 

Dr. Yasemin Yazan

00:01:40.880 –> 00:01:47.120

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank auch dir und f├╝r deine Zeit,

00:01:47.120 –> 00:01:53.080

dass du heute hier bist, um verschiedene Impulse eben im Rahmen des Austausches auch zu geben und

00:01:53.080 –> 00:01:59.880

und den Reflexionsraum nachher auch aufzumachen, um gemeinsam in den Austausch einzusteigen.

00:01:59.880 –> 00:02:05.240

Bevor wir ├╝ber Macht sprechen und welche Erkenntnisse du vielleicht auch ├╝ber das

00:02:05.240 –> 00:02:09.800

Nachdenken auch f├╝r dich nochmal gewonnen hast in diesem Zusammenhang, lass uns doch

00:02:09.800 –> 00:02:14.700

gerne deinen Podcast auch nochmal aufgreifen, Mutmachgeschichten, ich habe es eben schon

00:02:14.700 –> 00:02:15.700

mal erw├Ąhnt.

00:02:15.700 –> 00:02:21.240

Und wir haben ja letztens auch gemeinsam eine Folge gemacht, sozusagen, die ich ├╝brigens

00:02:21.240 –> 00:02:24.600

auch pers├Ânlich sehr gelungen finde, also unbedingt hier auch auf jeden Fall

00:02:24.600 –> 00:02:26.920

noch mal unter Mutmachgeschichten reinh├Âren.

00:02:26.920 –> 00:02:30.640

Vielleicht magst du erst mal damit einsteigen uns zu erz├Ąhlen, das ist ja

00:02:30.640 –> 00:02:35.040

jetzt nicht unbedingt typisch, wie kommt denn eine Lehrerin dazu einen Podcast zu haben? 

Dr. Ria Nolte

00:02:35.040 –> 00:02:44.360

Da gibt es einen Impuls und ich wei├č es ziemlich genau wann es war.

00:02:44.360 –> 00:02:54.760

Das war am 14. M├Ąrz 2019. Ich war sehr bedr├Âppelt unterwegs,

00:02:54.760 –> 00:03:01.100

kam in eine Klasse und das ist schon ein sehr sch├Ânes Beispiel f├╝r Machtgef├╝ge.

00:03:01.100 –> 00:03:06.520

Es war gegen 14 Uhr, die Klasse guckte mich an, ein Sch├╝ler meldete sich und

00:03:06.520 –> 00:03:12.840

sagte, ihnen geht es nicht gut. Ich sage, wieso? Naja, das sehen wir

00:03:12.840 –> 00:03:17.640

ihnen an.“ Ich sage, „Ja Leute, mein Mann ist im Krankenhaus und irgendwas haut jetzt

00:03:17.640 –> 00:03:19.900

hier gerade nicht hin. Ich habe eine Info bekommen.“

00:03:19.900 –> 00:03:27.080

Wissen Sie was? Wir w├╝rden Ihnen gerne eine Dusche verpassen, eine warme Dusche.

00:03:27.080 –> 00:03:32.320

Und das ist so ein typischer Begriff f├╝r, wir m├Âchten Ihnen was Nettes sagen und

00:03:32.320 –> 00:03:37.800

wenn es geht, alle. Da gibt es so ein typisches Spiel in der Grundschule. Das Kind steht

00:03:37.800 –> 00:03:42.560

vorne oder das Kind darf sich auf einen Stuhl setzen und alle anderen Sch├╝ler

00:03:42.560 –> 00:03:46.360

sagen etwas Nettes immer dann, wenn das Kind traurig ist oder wenn das Kind mal

00:03:46.360 –> 00:03:53.180

ein Problem hat, so dass diese gute Energie das Kind wieder aufbaut. Und ich

00:03:53.180 –> 00:03:57.040

fand das sehr liebenswert von den Sch├╝lern und habe gesagt, Leute, ich habe

00:03:57.040 –> 00:04:01.520

aber gerade ein bisschen am Wasser gebaut, ich drehe mich zur Tafel und ihr

00:04:01.520 –> 00:04:06.400

k├Ânnt mir das sagen. Ja, so und dann kam, ja, sie sind eine gute Lehrerin und sie

00:04:06.400 –> 00:04:11.720

machen dies und sie machen jenes und einer sagte, sie erz├Ąhlen so tolle

00:04:11.720 –> 00:04:16.060

Geschichten, sie sollten dar├╝ber einen Podcast machen, das m├╝ssen noch viel mehr

00:04:16.060 –> 00:04:20.560

Leute h├Âren, denn von diesen Geschichten lernen wir viel mehr als von Mathe oder

00:04:20.560 –> 00:04:29.240

Geo. Da habe ich dann gedacht, was ist denn ein Podcast? So, einen Tag sp├Ąter starb

00:04:29.240 –> 00:04:33.920

mein Mann, war ein bisschen heftig alles, die Geschichte war aus den Augen, aus den

00:04:33.920 –> 00:04:40.840

Ohren, aber nicht aus dem Sinn und einige Zeit sp├Ąter, als Corona kam, hatte ich

00:04:40.840 –> 00:04:45.340

dann eine Situation mit einer Sch├╝lerin, die sagte, sie kann nicht mehr und sie

00:04:45.340 –> 00:04:49.920

braucht meine Hilfe. Dann habe ich ihr meine Telefonnummer gegeben und dann

00:04:49.920 –> 00:04:54.520

haben wir uns unterhalten und da meinte sie, ich schaff das nicht. Ich sitze zwar

00:04:54.520 –> 00:04:58.100

hier im Raum neben meinen Eltern, aber ich sehe, was meine Eltern arbeiten

00:04:58.100 –> 00:05:01.520

m├╝ssen und ich kann sie einfach zu meinen pobligen Hausaufgaben nicht

00:05:01.520 –> 00:05:07.000

fragen. Ich brauche ein bisschen mehr Zeit. Mir w├Ąchst hier alles ├╝ber den Kopf.

00:05:07.000 –> 00:05:13.000

k├Ânnen sie mir vielleicht, ich sage alle Tipps der Welt, pass auf, was brauchst du?

00:05:13.000 –> 00:05:16.120

Und dann haben wir uns eine Weile unterhalten ├╝ber Zeitmanagement,

00:05:16.120 –> 00:05:21.600

├╝ber Organisationsmanagement und auch ├╝ber Mindset und dann meinte sie zum

00:05:21.600 –> 00:05:28.600

Schluss, sie sind eine richtige Mutmacherin. Und da ploppte es bei mir ganz

00:05:28.600 –> 00:05:33.200

massiv auf. Erstens, was tun wir den Kindern an in Corona-Zeiten?

00:05:33.200 –> 00:05:38.920

Vor allen Dingen, was tun wir den Familien an? Wir belasten die Familie mit Aufgaben,

00:05:38.920 –> 00:05:42.700

die eigentlich unsere Aufgaben sind, wobei wir als Schule und ich als

00:05:42.700 –> 00:05:48.040

Lehrerin noch relativ viel gemacht haben in der Zeit und es sehr dramatisch war,

00:05:48.040 –> 00:05:54.440

wie ich angefangen habe mit Computer und Zoom und allem m├Âglichen zu arbeiten.

00:05:54.440 –> 00:06:00.200

Auf der anderen Seite wurde mir deutlich, mit welcher Intensit├Ąt die Sch├╝ler in

00:06:00.200 –> 00:06:04.340

diese neue Situation hineingeworfen sind. Und da habe ich mir gesagt, ich muss

00:06:04.340 –> 00:06:08.740

irgendwas zur├╝ckgeben. Und da machte es „Bing“ und da war der Podcast wieder da.

00:06:08.740 –> 00:06:14.100

Und dann machte es „Bing“ und dann war pl├Âtzlich aus dem Universum ein Mensch

00:06:14.100 –> 00:06:19.020

aus Clubhouse da, den ich so wie dich da kennengelernt habe. Und der sagte, ich

00:06:19.020 –> 00:06:22.820

kann Podcast und zwar technisch, organisatorisch und inhaltlich. Wollen

00:06:22.820 –> 00:06:28.420

wir was machen? Und dann habe ich angefangen. Und dann bin ich am 9. August

00:06:28.420 –> 00:06:34.820

2021 mit meinen ersten acht Folgen online gegangen und ich habe so viel Lust

00:06:34.820 –> 00:06:39.160

daran empfunden, das weiterzumachen und immer wieder ├╝ber den Tellerrand zu

00:06:39.160 –> 00:06:43.380

schauen, weil es geht hier nicht um Erziehung, es geht nicht um Bildung,

00:06:43.380 –> 00:06:48.580

sondern es geht immer darum, dass Bildung und Erziehung eigentlich nur ein ganz

00:06:48.580 –> 00:06:54.660

kleiner Bestandteil ist dessen, was wir als Mentoren, ich w├╝rde uns eher als

00:06:54.660 –> 00:06:58.580

Mentoren bezeichnen, das ist eigentlich der sch├Ânere Begriff und nicht als

00:06:58.580 –> 00:07:03.820

Lehre, an die j├╝ngere Generation weitergeben k├Ânnen. Und das sind

00:07:03.820 –> 00:07:09.780

verschiedenste Dinge. Das sind Dinge, die mit Mindset zu tun haben, Dinge, die mit

00:07:09.780 –> 00:07:16.140

Gesichter lesen, mit Kommunikation zu tun haben, einfache Geschichten aus dem Leben,

00:07:16.140 –> 00:07:21.740

wie man immer wieder aufstehen kann, wie man die M├Âglichkeit hat, auch negative

00:07:21.740 –> 00:07:25.700

Dinge mal in Ordnung zu bringen oder wie es ist, wenn man krank ist und dann in

00:07:25.700 –> 00:07:30.060

die Schule geht und welche M├Âglichkeiten man da hat und und und. Also so kleine

00:07:30.060 –> 00:07:34.580

Tipps rund um die Allt├Ąglichkeiten, aber auch um das, was die Sch├╝ler

00:07:34.580 –> 00:07:38.820

bewegt und bedr├╝ckt. Und ich habe da schon sehr sehr viele wunderbare

00:07:38.820 –> 00:07:43.900

R├╝ckmeldungen bekommen und ich habe dabei wahnsinnig interessante Menschen

00:07:43.900 –> 00:07:51.900

kennengelernt, so wie dich, und habe festgestellt, ich kann nicht nur gut

00:07:51.900 –> 00:07:56.660

unterrichten, ich finde auch den Journalismus total faszinierend und habe

00:07:56.660 –> 00:08:00.380

ihn f├╝r mich entdeckt. Und was daraus jetzt in den n├Ąchsten Jahren noch wird,

00:08:00.380 –> 00:08:03.100

ich wei├č es nicht, ich lasse es einfach auf mich zukommen.

Dr. Yasemin Yazan

00:08:03.100 –> 00:08:08.140

Ja, gro├čartig, vielen, vielen lieben Dank. Und ja, total spannend, finde ich, in dem

00:08:08.140 –> 00:08:13.860

Zusammenhang hast du jetzt ja auch einen Begriff verwendet, n├Ąmlich wir sind

00:08:13.860 –> 00:08:19.460

quasi Mentoren. Vielleicht wollen wir da nochmal auch in dem Zusammenhang mit dem Begriff Macht

00:08:19.460 –> 00:08:28.060

draufschauen. Das, was in Klassenzimmern durchaus stattfindet, ist auch Macht. Und es gibt Macht-

00:08:28.060 –> 00:08:32.460

Verh├Ąltnisse. Nicht immer sind es eben Warmduschen, die es hier gibt, sondern es gibt auch ganz andere

00:08:32.460 –> 00:08:37.700

Beispiele. Wie ├Ąu├čert sich denn Macht im Klassenzimmer und welche Rolle hat aus deiner

00:08:37.700 –> 00:08:42.820

Sicht eben auch ein Lehrer? Und hier k├Ânnen wir vielleicht dann auch die Verkn├╝pfung zum Mentor

00:08:42.820 –> 00:08:51.580

noch mal herstellen und aufbauen?

Dr. Ria Nolte

00:08:51.580 –> 00:08:53.380

Sehr gern. Genau das, diese Frage, die du jetzt

00:08:53.380 –> 00:08:59.380

gestellt hast, hat f├╝r mich

00:08:59.380 –> 00:09:01.860

impliziert, dass einerseits, w├╝rde ich mal

00:09:01.860 –> 00:09:04.060

mit Yoda antworten, es gibt eine helle

00:09:04.060 –> 00:09:07.940

Seite der Macht und eine dunkle Seite der

00:09:07.940 –> 00:09:12.700

Macht. Und auf der anderen Seite m├Âchte

00:09:07.940 –> 00:09:15.140

gerne mitteilen oder f├╝r mich oder f├╝r euch auch mal den Gedanken ├Ąu├čern.

00:09:15.140 –> 00:09:20.940

Lehrer sind sowohl machtvoll als auch machtlos.

00:09:20.940 –> 00:09:27.720

Die Institution Schule ist schon ziemlich alt. Die Schulpflicht besteht in

00:09:27.720 –> 00:09:36.460

Deutschland erst seit 1919. Aber diese Institution ist ein Machtinstrument ohne

00:09:36.460 –> 00:09:47.060

gleichen und zwar hierarchisch von oben nach unten durchgestylt. Das Ministerium oder Regierung

00:09:47.060 –> 00:09:52.220

oder vielleicht sogar die Wirtschaft, irgendwelche Magnaten, ich wei├č es nicht, ob es da auch

00:09:52.220 –> 00:09:59.420

M├Âglichkeiten gibt, garantiert, geben die wichtigen Informationen, die jetzt f├╝r Bildung interessant

00:09:59.420 –> 00:10:06.140

sind und die Bildung ist ja eigentlich immer nur Bildung im Interesse im Rahmen der Herrschenden.

00:10:06.140 –> 00:10:11.380

Das muss man sich einfach mal eingestehen. Gibt diese Information an die

00:10:11.380 –> 00:10:18.420

Ministerien weiter und wir haben nun 16 Ministerien und 16 Schulgesetze und

00:10:18.420 –> 00:10:23.980

diese Ministerien geben die Regelungen weiter an die Schul├Ąmter und die

00:10:23.980 –> 00:10:29.940

Schul├Ąmter geben die Regelungen in ihrer Gesamtheit der Macht und sie sind da

00:10:29.940 –> 00:10:37.060

sehr sehr m├Ąchtig, an die Schulen weiter. Und die Schulleitungen haben die Macht,

00:10:37.060 –> 00:10:42.620

uns Weisungen zu geben. Sie sind uns weisungsberechtigt und wir m├╝ssen die

00:10:42.620 –> 00:10:48.460

Weisungen, egal ob sie Aufsichts- und F├╝rsorgepflicht, ob sie Inhalte des

00:10:48.460 –> 00:10:53.700

Unterrichts oder unsere Art, wie wir bestimmte Dinge zu tun und zu lassen

00:10:53.700 –> 00:11:02.460

haben, geben sie an uns Lehrer weiter. Und dann haben wir erst mal aus meiner

00:11:02.460 –> 00:11:09.380

Perspektive die Ansage bekommen und diese Ansage geben wir dann weiter, weil

00:11:09.380 –> 00:11:14.540

Macht ist eigentlich ein Trichter f├╝r mich und nach unten zu wird es immer

00:11:14.540 –> 00:11:23.260

enger. Und wenn man hier mal die helle und die dunkle Seite der Macht anschaut,

00:11:23.260 –> 00:11:32.420

Dann gibt es Menschen, die k├Ânnen diese Macht immer nur durchdr├╝cken. Und es

00:11:32.420 –> 00:11:41.180

gibt Menschen, die k├Ânnen aushalten und k├Ânnen dosiert weitergeben. Und genau

00:11:41.180 –> 00:11:47.060

das ist f├╝r mich erst mal bildlich gesehen der Unterschied zwischen der

00:11:47.060 –> 00:11:52.900

hellen Seite der Macht im Lehrerzimmer und der dunklen Seite der Macht. Es gab

00:11:52.900 –> 00:12:00.900

mal eine Situation bei mir, ich habe eine Geheimwaffe. Ich bin nur 1,54 Meter gro├č,

00:12:00.900 –> 00:12:11.700

ich habe aber immer eine Ruhe und eine gute Disziplin in der Schule, im Unterricht gehabt,

00:12:11.700 –> 00:12:16.740

egal wie gro├č die Sch├╝ler waren. Und nach der siebten Klasse sind alle gr├Â├čer als ich.

00:12:16.740 –> 00:12:25.940

Diese Situation sah so aus, es war sp├Ąter Nachmittag oder 14, 15 Uhr, also eine der letzten

00:12:25.940 –> 00:12:31.940

Stunden. Ich bin als junge Lehrerin durch den Raum gegangen, habe mir Hausaufgaben angeschaut

00:12:31.940 –> 00:12:37.260

und habe festgestellt, dass die H├Ąlfte der Klasse keine Hausaufgaben hatte. Ich habe mich nach vorne

00:12:37.260 –> 00:12:45.060

hingestellt. Es war auch diese Frontalgeschichte und wollte gerade

00:12:45.060 –> 00:12:50.620

anfangen etwas lautst├Ąrker mitzuteilen, dass ich das nicht gut finde und warum

00:12:50.620 –> 00:12:55.900

das so ist und so. Und in dem Moment betrachtete ich eine Sch├╝lerin vor mir,

00:12:55.900 –> 00:13:03.020

die ganz langsam ihre Brille abnahm, die B├╝gel zusammenklappte und ihre Gl├Ąser

00:13:03.020 –> 00:13:09.820

Umgriff. Und da fing ich an zu stutzen. Ich

00:13:09.820 –> 00:13:11.420

sage, was machst du da? Und

00:13:11.420 –> 00:13:13.820

da guckte die Sch├╝lerin nach oben und

00:13:13.820 –> 00:13:17.300

sagte, ich habe Angst f├╝r meine

00:13:17.300 –> 00:13:21.060

Brille. Ich sage, wieso? Wenn sie da

00:13:21.060 –> 00:13:23.940

oben auf der Stirn eine Ader bekommen,

00:13:23.940 –> 00:13:28.060

dann wei├č ich, dass sie laut werden und

00:13:28.060 –> 00:13:30.020

ihre Stimme ist so gravierend, dass ich

00:13:28.060 –> 00:13:34.240

Angst habe, dass irgendwann die Gl├Ąser klirren. Dann habe ich gel├Ąchelt und

00:13:34.240 –> 00:13:39.600

wusste, das ist eine Geheimwaffe. Aber Geheimwaffen sollte man nur dann, sollte

00:13:39.600 –> 00:13:44.440

man sehr selten nutzen, ansonsten sind sie nicht mehr geheim. Und dann habe ich

00:13:44.440 –> 00:13:49.320

angefangen dar├╝ber nachzudenken, wie ich unterrichte und ob das so sein darf und

00:13:49.320 –> 00:13:55.720

sein soll. Weil ich genau gemerkt habe, dass ich damit einsch├╝chtere und dass

00:13:55.720 –> 00:14:01.120

ich eigentlich das, was ich erreichen m├Âchte, n├Ąmlich einen sinnvollen Umgang

00:14:01.120 –> 00:14:05.020

mit Hausaufgaben, einen sinnvollen Umgang mit dem, was man in Schule

00:14:05.020 –> 00:14:15.000

erledigen muss, nicht erreiche, sondern eigentlich nur ein dahinsichendes

00:14:15.000 –> 00:14:22.720

Beachten dessen, was der Lehrer macht, damit man ja keinen Stress bekommt. Und

00:14:22.720 –> 00:14:24.720

Genau das wollte ich nicht.

00:14:24.720 –> 00:14:28.320

Und das war so ein ganz bewegender Moment f├╝r mich.

00:14:28.320 –> 00:14:31.320

Und seitdem benutze ich diese Waffe immer noch seltener.

00:14:31.320 –> 00:14:36.720

Meistens nur dann, wenn wir rumalbern oder mal…

00:14:36.720 –> 00:14:41.120

Irgendwann ist zum Beispiel mal auf dem Schulhof das Megafon ausgefallen.

00:14:41.120 –> 00:14:42.320

Da habe ich gesagt, das kriege ich hin.

00:14:42.320 –> 00:14:46.320

Und dann haben wir zusammen eine Veranstaltung er├Âffnet.

00:14:46.320 –> 00:14:49.920

Und da brauchten wir kein Megafon,

00:14:49.920 –> 00:14:53.520

weil Frau Nolte gemeinsam mit den Sch├╝lern die Rede geschwungen hat.

00:14:53.520 –> 00:14:56.280

Und wir haben dann unsere Schulhymne gesungen und dann war es klasse.

00:14:56.280 –> 00:14:59.880

Allerdings war ich dann drei Tage danach, war ich ganz sch├Ân heiser.

00:14:59.880 –> 00:15:06.160

Aber das sind so gravierende Informationen f├╝r mich gewesen, wo ich gesagt habe

00:15:06.160 –> 00:15:10.800

Ja, ich habe Macht, aber wof├╝r setze ich sie ein?

00:15:10.800 –> 00:15:12.920

Und was will ich damit erreichen?

00:15:12.920 –> 00:15:15.280

Und ich will auf alle F├Ąlle nicht erreichen,

00:15:15.280 –> 00:15:19.040

dass Kindern das seelische R├╝ckgrat gebrochen wird

00:15:19.040 –> 00:15:24.320

Und sie als stupide Menschen, die Schule verlassen, die sagen,

00:15:24.320 –> 00:15:27.000

ja, ja, der hat Macht, ich wei├č schon Bescheid.

00:15:27.000 –> 00:15:30.000

Ich mache das so, wie der das sagt, damit ich meine Ruhe habe.

00:15:30.000 –> 00:15:34.720

Denn das sind nicht die Menschen, die wir brauchen,

00:15:34.720 –> 00:15:37.000

um die Probleme der Zeit zu regeln.

Dr. Yasemin Yazan

00:15:37.000 –> 00:15:41.080

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:15:41.080 –> 00:15:44.280

Und interessant fand ich jetzt, dass du gesagt hast,

00:15:44.280 –> 00:15:48.400

zum einen die helle Seite und die dunkle Seite der Macht quasi

00:15:48.400 –> 00:15:53.840

haben wir ja auch in anderen R├Ąumen schon dar├╝ber gesprochen, dass es eben immer auch mindestens

00:15:53.840 –> 00:15:59.000

diese zwei Perspektiven gibt, mit denen wir hier drauf schauen k├Ânnen. Das gleiche gilt auch f├╝r

00:15:59.000 –> 00:16:08.840

Gewalt. Und du hast gerade gesagt, Macht durchdr├╝cken oder aushalten und dosiert durchgeben.

00:16:08.840 –> 00:16:13.400

Fand ich sehr, sehr spannend. Vielleicht gucken wir da noch mal ein bisschen genauer drauf. Denn

00:16:13.400 –> 00:16:19.080

Denn von au├čen her, das was du beschrieben hast, wie das von oben nach unten sozusagen

00:16:19.080 –> 00:16:24.760

durchgegeben wird, zun├Ąchst erstmal, die Strukturen ver├Ąndern sich ja nicht.

00:16:24.760 –> 00:16:29.920

Dennoch machen Lehrer unterschiedliche Dinge damit, was von oben kommt oder gehen unterschiedlich

00:16:29.920 –> 00:16:36.720

damit um, auch in der Vermittlung oder Weitergabe sozusagen in Richtung der Sch├╝ler.

00:16:36.720 –> 00:16:42.560

Und was macht denn da aus deiner Sicht den Unterschied aus, ob Macht durchgedr├╝ckt

00:16:42.560 –> 00:16:47.560

wird oder eben dieses Aushalten und dosiert Durchgeben stattfindet?

Dr. Ria Nolte

00:16:47.560 –> 00:16:57.640

Ich habe da in den letzten Jahren f├╝r mich ein ganz, sag mal, drei wichtige Bestandteile gefunden,

00:16:57.640 –> 00:17:07.360

die sehr, sehr deutlich aufzeigen, dass dieses Modell funktionieren kann. Ich gebe das zum

00:17:07.360 –> 00:17:14.460

Teil auch an junge Lehrarbeiter und erkenne da ganz ganz viele Vorteile in

00:17:14.460 –> 00:17:21.400

diesen drei wichtigen, ich sage immer Paradigmen meiner Arbeit. Machen wir es

00:17:21.400 –> 00:17:27.000

mal fest, wir Lehrer haben eine Aufsicht- und F├╝rsorgepflicht.

00:17:27.000 –> 00:17:34.840

Das ist eine Regelung, die ist sehr schwammig und ich glaube, die ist im

00:17:34.840 –> 00:17:38.800

b├╝rgerlichen Gesetzbuch. Ich glaube, der J├╝rgen kann da mehr dazu sagen. Im b├╝rgerlichen Gesetzbuch

00:17:38.800 –> 00:17:45.800

festgelegt und jeder Betriebsleiter hat die Aufgabe, eine F├╝rsorgepflicht gegen├╝ber seinen

00:17:45.800 –> 00:17:49.800

Mitarbeitern zu haben. Die Aufsichtspflicht haben wir, weil eigentlich die Eltern die

00:17:49.800 –> 00:17:54.920

Aufsichtspflicht haben, aber sie an die Schule abgeben oder an den Kindergarten abgeben,

00:17:54.920 –> 00:17:59.760

weil sie ihre Kinder in diesem Moment nicht mehr beaufsichtigen k├Ânnen. Und sie tun das in voller

00:17:59.760 –> 00:18:05.080

Absicht und sie tun das auch mit dem Gedanken, meinem Kind wird dort

00:18:05.080 –> 00:18:08.680

nichts passieren, weil da ist eine Person, der habe ich diese Verantwortung

00:18:08.680 –> 00:18:12.760

├╝bergeben. Das ist eine Verantwortung, das ist nicht nur eine Machtgeschichte.

00:18:12.760 –> 00:18:18.440

Und diese Verantwortung ist aber auch so problematisch, ich habe mir als junge

00:18:18.440 –> 00:18:21.400

Lehrerin dar├╝ber ├╝berhaupt keinen Kopf gemacht und habe mit den Sch├╝lern allen

00:18:21.400 –> 00:18:25.120

m├Âglichen Unfug gemacht. Also Unfug in dem Sinne, ich bin mit denen baden gegangen,

00:18:25.120 –> 00:18:30.120

Ich bin mit denen auf Radtour gewesen. Ich habe mit denen alle m├Âglichen Sachen gemacht.

00:18:30.120 –> 00:18:36.120

Ich habe die da gebrieft, habe mit den Sch├╝lern ganz kurz besprochen, wie wir uns verhalten

00:18:36.120 –> 00:18:45.120

und habe eigentlich nie ein Problem damit gehabt, bis ich eine Weiterbildung im Bereich der Aufsichts- und Pfirsorgepflicht hatte.

00:18:45.120 –> 00:18:51.120

Und dann gesagt habe, okay, ich stehe ja mit einem Bein eigentlich schon fast immer im Knast.

00:18:51.120 –> 00:18:56.760

Sobald ich beim Baden mich von einem Kind wegdrehe und dem passiert irgendwas, bin ich

00:18:56.760 –> 00:18:57.760

fahrl├Ąssig.

00:18:57.760 –> 00:19:02.080

Und wenn ich dann noch einen Schritt weggehe, bin ich grob fahrl├Ąssig.

00:19:02.080 –> 00:19:06.800

Und wenn dem Kind was passiert, bin ich angreifbar und zwar hochangreifbar.

00:19:06.800 –> 00:19:13.800

Und da gibt es einige Gerichtsverhandlungen, denen das dann auch nachgewiesen wurde oder

00:19:13.800 –> 00:19:15.800

in denen dann das ziemlich hoch herging.

00:19:15.800 –> 00:19:20.000

Also habe ich dann irgendwann solche Dinge nicht mehr gemacht.

00:19:20.000 –> 00:19:26.960

Einfach um die Kinder und mich vor diesen Eventualit├Ąten zu sch├╝tzen.

00:19:26.960 –> 00:19:36.360

Auf der anderen Seite ist es so, nehmen wir mal das Beispiel „Aufstehen am Anfang des Unterrichts“.

00:19:36.360 –> 00:19:43.320

Da gibt es einige, die sagen, das ist old school, das ist nicht in Ordnung, das ist Machtgehabe.

00:19:43.320 –> 00:19:50.420

Und ich mache das aber wieder, weil ich den Sch├╝lern erkl├Ąre und auch die

00:19:50.420 –> 00:19:54.600

Sch├╝ler abstimmen lasse am Anfang des Schuljahres.

00:19:54.600 –> 00:20:01.200

Ich sage, Leute wir kommen rein. Ich bin schon im Raum. Ihr seid noch beim

00:20:01.200 –> 00:20:04.880

Quatschen, beim Albern, beim Machen und beim Tun, eventuell auch schon beim

00:20:04.880 –> 00:20:10.720

Vorbereiten eurer Unterrichtsmaterialien. Und wenn es dann zur Stunde klingelt, dann

00:20:10.720 –> 00:20:17.800

w├╝rde ich gerne wie ein Break machen. Das hei├čt, wir zeigen uns gemeinsam an, dass

00:20:17.800 –> 00:20:23.840

wir f├╝r den Unterricht vorbereitet sind. Ich gehe in die Mitte des Raumes und ihr

00:20:23.840 –> 00:20:29.200

packt eure restlichen Sachen aus und wenn ihr fertig seid damit, zeigt ihr mir an,

00:20:29.200 –> 00:20:35.840

dass ihr vorbereitet seid, dass ihr gemeinsam mit mir eine Zeit verbringen

00:20:35.840 –> 00:20:40.680

wollt und dann steht ihr auf und wenn alle aufgestanden sind, begr├╝├čen wir uns

00:20:40.680 –> 00:20:46.440

ganz herzlich, ihr setzt euch hin und dann k├Ânnen wir anfangen. Und bisher hat sich

00:20:46.440 –> 00:20:54.080

nie eine Klasse dagegen entschieden und wir machen das auch gemeinsam. Und ich

00:20:54.080 –> 00:20:58.640

merke auch im Verh├Ąltnis bei Hospitationen zu anderen Lehrern, dass

00:20:58.640 –> 00:21:04.040

dieser schlummrige ├ťbergang von „haben wir jetzt Unterricht oder haben wir nicht

00:21:04.040 –> 00:21:13.160

Unterricht oder geht es jetzt los oder da ist noch irgendwas, der f├Ąllt weg und

00:21:13.160 –> 00:21:16.840

gleichzeitig habe ich in diesem Moment auch die M├Âglichkeit die Sch├╝ler zu

00:21:16.840 –> 00:21:21.440

betrachten und ich sehe sehr sehr schnell ob es Schwierigkeiten gibt, ob

00:21:21.440 –> 00:21:27.200

jemand bedr├Âppelt ist oder ob jemand in irgendeiner Form Probleme hat und dann

00:21:27.200 –> 00:21:31.200

komme ich sehr schnell auf den Punkt und sage Leute hier stimmt irgendwas nicht.

00:21:31.200 –> 00:21:36.160

Wenn sie dann sitzen, unterhalten wir uns ├╝ber das Problem. Ich sage immer

00:21:36.160 –> 00:21:40.980

Katastrophen gehen vor und erst danach wird Unterricht gemacht. Aber ich habe

00:21:40.980 –> 00:21:46.280

etwas pers├Ânlich gekl├Ąrt und das kann ich nur sehen, wenn eine gewisse Ruhe

00:21:46.280 –> 00:21:50.520

auch im Raum ist und wenn ich mir die Gesichter anschauen kann und nicht

00:21:50.520 –> 00:21:57.600

dieses Wuseln der Pause noch vorhanden ist. Und da kommen f├╝r mich drei

00:21:57.600 –> 00:22:04.320

wichtige Sachen ins Spiel. Das erste Paradigma ist dieses Reverse Mentoring.

00:22:04.320 –> 00:22:11.440

Ich sehe mich mehr als Mentor, also als derjenige, der in vielen Dingen erfahren

00:22:11.440 –> 00:22:19.720

ist, der aber gleichzeitig die Dinge, die Sch├╝ler betreffen, nicht kennt. Ich bin

00:22:19.720 –> 00:22:23.560

nicht in dieser Generation, ich bin nicht aus dieser Zeit, ich kenne nicht ihre

00:22:23.560 –> 00:22:28.760

Musik, ich kenne nicht ihre Vorlieben und ich spreche auch nicht ihre Sprache.

00:22:28.760 –> 00:22:34.520

Also habe ich die M├Âglichkeit meine Erfahrung weiterzugeben, aber

00:22:34.520 –> 00:22:37.800

gleichzeitig kann ich von meinen Sch├╝lern lernen.

00:22:37.800 –> 00:22:44.240

Ich lerne von ihnen, was ein Podcast ist. Ich lerne von ihnen, wie man auch mal in

00:22:44.240 –> 00:22:49.560

einer saloppen Art etwas Tolles ausformulieren kann oder welche Musik

00:22:49.560 –> 00:22:53.040

interessant ist, die mich vielleicht trotzdem interessiert und da gibt es

00:22:53.040 –> 00:22:59.840

ganz ganz viel oder auch wie bestimmte Techniken genutzt werden k├Ânnen,

00:22:59.840 –> 00:23:06.160

die ich als ├Ąlterer Mensch vielleicht gar nicht beachten w├╝rde, weil ich gar

00:23:06.160 –> 00:23:11.120

nicht darauf komme. Und ich habe mir zum Beispiel auch, was Instagram betrifft, mir

00:23:11.120 –> 00:23:15.440

ganz viele Tipps von Sch├╝lern geholt, weil die eben da viel unproblematischer

00:23:15.440 –> 00:23:19.560

unterwegs sind und sagen, „Ach, ein Reel ist ganz einfach. Machen Sie mal so und so.“

00:23:19.560 –> 00:23:22.920

„Ja, Frau Nolte, das klingt aber gut, das haben Sie gut gemacht.“

00:23:22.920 –> 00:23:27.440

Oder machen Sie mal noch hier und da k├Ânnen Sie noch ein paar Sternchen runterfallen lassen und da und dort.

00:23:27.440 –> 00:23:29.440

Ich sage, gut, prima, super.

00:23:29.440 –> 00:23:33.280

Die zweite Sache ist, also Reverse Mentoring.

00:23:33.280 –> 00:23:37.360

Die Sch├╝ler lernen von mir, ich lerne von den Sch├╝lern.

00:23:37.360 –> 00:23:44.400

Und dieses Gegenseitige bringt eine v├Âllig andere Augenh├Âhe f├╝reinander.

00:23:44.400 –> 00:23:49.120

Und wenn den Sch├╝lern das bewusst wird, dass ich von ihnen lerne,

00:23:49.120 –> 00:23:54.880

habe ich auch eine andere Art von respektvollem Miteinander.

00:23:54.880 –> 00:24:00.440

Das zweite ist aus Fehlern und aus Angst lernen. Ich finde das so

00:24:00.440 –> 00:24:06.800

wichtig, dass dieses „Ich darf Fehler machen“, „Die Schule ist daf├╝r da, dass ich

00:24:06.800 –> 00:24:11.560

Fehler machen kann“, „Ich bin ja hier, um zu lernen und nicht hier, um alles richtig

00:24:11.560 –> 00:24:17.880

zu machen“ und „Ich lerne sowohl etwas ├╝ber mich als auch ├╝ber andere Menschen

00:24:17.880 –> 00:24:24.300

und ich lerne auch etwas Wissen. Aber dieses Wissen, das m├Âchte ich gerne, sag

00:24:24.300 –> 00:24:29.360

mal, selber entscheiden. Und ich nehme dann zum Beispiel auch Themen und sage

00:24:29.360 –> 00:24:33.720

so, dieses Thema ist old school im Lehrbuch verpackt. Was interessiert euch

00:24:33.720 –> 00:24:39.480

daran? Gut, okay, dann nehmen wir das so auf. Ihr macht das zu diesem Thema, ihr

00:24:39.480 –> 00:24:43.840

macht das zu diesem Thema, haben wir Gruppen. Wichtig ist, dass die und die Seiten mit

00:24:43.840 –> 00:24:49.780

behandelt werden und dann stellt ihr euer Thema in zwei Wochen vor. Das ist dann

00:24:49.780 –> 00:24:53.200

v├Âllig aus der kalten Geschossen ein Projekt und die Sch├╝ler sind hoch

00:24:53.200 –> 00:24:57.960

interessiert und ich kriege dabei immer die besten Ergebnisse und auch Ergebnisse,

00:24:57.960 –> 00:25:02.200

die v├Âllig weiterf├╝hrend sind, wo die anderen Kollegen immer sagen, wie machst

00:25:02.200 –> 00:25:08.080

du das? Aber die Sch├╝ler haben das Thema selbst gew├Ąhlt und die Sch├╝ler wissen,

00:25:08.080 –> 00:25:12.640

sie k├Ânnen Fehler machen, sie k├Ânnen auch Situationen, wo sie sagen, Frau Nolte, ich

00:25:12.640 –> 00:25:17.960

habe da Angst davor. Ich sage, okay, du kannst Angst haben, du kannst traurig sein, du kannst

00:25:17.960 –> 00:25:26.800

dich mit Schwierigkeiten rumschlagen, aber geh da durch. Es ist ganz normal. Und wenn du weinen

00:25:26.800 –> 00:25:35.000

musst, dann weine. Gef├╝hle sind wichtig. Du kannst und darfst mit diesen Gef├╝hlen arbeiten und daraus

00:25:35.000 –> 00:25:41.520

wirst du st├Ąrker. Und das dritte ist Wertsch├Ątzung f├╝r sich und andere. Und das ist eigentlich die

00:25:41.520 –> 00:25:46.060

Quintessenz, die aus den ersten beiden Dingen entsteht. Diese gegenseitige

00:25:46.060 –> 00:25:52.240

Wertsch├Ątzung. Und da kommt f├╝r mich diese helle Seite der Macht durch.

00:25:52.240 –> 00:25:59.440

Dieses „Du bist wertvoll und ich bin wertvoll“. Also nehmen wir uns doch bitte

00:25:59.440 –> 00:26:04.640

bei der Hand und zeigen uns das gegenseitig. Und ich habe schon so viele

00:26:04.640 –> 00:26:15.000

wunderbare Erfahrungen und ich mache jedes Jahr auch so Fragen, was hat euch

00:26:15.000 –> 00:26:18.620

gefallen, was hat euch nicht gefallen an meinem Unterricht, was kann ich im n├Ąchsten

00:26:18.620 –> 00:26:24.460

Jahr verbessern und da kommen immer wieder die Sachen, die Dinge, die sie

00:26:24.460 –> 00:26:28.640

nebenbei erz├Ąhlen, das sind die wichtigeren Dinge, weil die zeigen, wie

00:26:28.640 –> 00:26:35.200

das Leben funktioniert. Und die zeigen, wie man in verschiedenen Situationen auch

00:26:35.200 –> 00:26:41.400

damit umgehen kann. Und man kann zu ihnen kommen und kann sich mal ausheulen oder

00:26:41.400 –> 00:26:46.440

auch sich mal umarmen. Normalerweise ist ja Erziehung oder

00:26:46.440 –> 00:26:53.000

Unterricht, sag mal, ber├╝hrungsarm, was ich eigentlich sehr schade finde. Ich mache

00:26:53.000 –> 00:26:58.240

es trotzdem und lege den Sch├╝ler manchmal die Hand auf die Schulter oder

00:26:58.240 –> 00:27:02.480

Wenn jemand Kopfschmerzen hat, sage ich, darf ich dich anfassen?

00:27:02.480 –> 00:27:06.040

Ich versuche mal ein bisschen zu helfen, damit die Kopfschmerzen weggehen oder

00:27:06.040 –> 00:27:09.200

irgend so was. Und ich finde das eigentlich ziemlich schade, aber diese

00:27:09.200 –> 00:27:15.480

Wertsch├Ątzung ist so, so wichtig, dass die Sch├╝ler erkennen, sie sind nicht das

00:27:15.480 –> 00:27:20.880

Letzte oder der Letzte. Sie sind ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses

00:27:20.880 –> 00:27:30.080

und wir beide lernen voneinander. Und das ist dieses besondere neue Gef├╝ge, wo man wirklich

00:27:30.080 –> 00:27:41.920

dosiert diese Macht aus├╝ben kann und gleichzeitig den Kindern die Macht gibt, selbst zu entscheiden

00:27:41.920 –> 00:27:50.640

und auch an mir Kritik zu ├╝ben. Und das ist ein Prozess, der hin und zur├╝ck f├╝hrt.

00:27:50.640 –> 00:28:00.520

Und gerade weil sie Kritik ├╝ben k├Ânnen, verl├Ąuft eine Situation, in der Kritik ge├╝bt wird,

00:28:00.520 –> 00:28:04.760

meistens so, dass am Anfang dann noch immer wieder Situationen kommen, wo sie sagen,

00:28:04.760 –> 00:28:08.520

ja, das gef├Ąllt uns nicht und das gef├Ąllt uns nicht und das gef├Ąllt uns nicht. Und ich bleib

00:28:08.520 –> 00:28:14.700

ganz ruhig. Ich sage nichts. Ich sitze da auf dem Stuhl und mitten unter den

00:28:14.700 –> 00:28:18.180

Sch├╝lern und dann kommen die Sch├╝ler von ganz allein und dann sagen die,

00:28:18.180 –> 00:28:22.820

„Naja, wisst ihr, aber wir machen ja auch Mist und wir haben dann dieses und jenes

00:28:22.820 –> 00:28:26.300

gemacht und das war ja auch nicht toll und dann m├╝ssten wir uns vielleicht mal

00:28:26.300 –> 00:28:30.780

├╝berlegen, wie wir das mit dem Stundenanfang machen oder wie wir

00:28:30.780 –> 00:28:34.740

das mit den Lehrb├╝chern machen oder wie wir das mit den Hausaufgaben machen und

00:28:34.740 –> 00:28:42.420

Und dann kann ich irgendwann diese M├Âglichkeit nutzen und sagen, okay, Leute, wir haben jetzt

00:28:42.420 –> 00:28:46.780

die und die Sachen in Bezug auf meine Person und wir haben die und die Sachen in Bezug

00:28:46.780 –> 00:28:47.780

auf euch.

00:28:47.780 –> 00:28:52.340

Wie kriegen wir das jetzt alles zusammen in einen Kreis, sodass es rund f├╝r uns wird?

00:28:52.340 –> 00:28:59.900

Und dann gehen wir aus dieser Stunde und geben uns nicht nur gedanklich zum gro├čen Teil,

00:28:59.900 –> 00:29:07.180

auch die Hand und sagen, topf die Watte quillt. Das sind jetzt die Aufgaben, die Strukturen des

00:29:07.180 –> 00:29:12.660

Unterrichts f├╝r die n├Ąchste Zeit und wir schauen mal, was daraus wird. Und das ist Wirksamkeit.

00:29:12.660 –> 00:29:20.460

Die Sch├╝ler erkennen, dass sie die M├Âglichkeit haben, auf Schule zu wirken, in dieser Schule

00:29:20.460 –> 00:29:29.220

zu wirken und Subjekt dieses Prozesses zu sein. 

Dr. Yasemin Yazan

00:29:29.220 –> 00:29:33.780

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Zum einen finde ich es total spannend, wir haben ja gerade frisch, gestern meine ich

00:29:33.780 –> 00:29:42.980

sogar, deinen Beitrag zum Reverse Mentoring auch bei mir in der Knowledge Base aufgenommen.

00:29:42.980 –> 00:29:45.540

Ich habe den Link einfach mal im Chat geteilt.

00:29:45.540 –> 00:29:50.620

Auf yaseminyazan.com findet ihr das in der Knowledge Base unter Mentoring, Reverse Mentoring.

00:29:50.620 –> 00:29:54.140

Da gerne auch nochmal vorbeischauen, wenn ihr Lust dazu habt.

00:29:54.140 –> 00:30:00.320

Und wir haben im Rahmen des

00:30:00.320 –> 00:30:01.700

Bildungsbegriffs ja auch verschiedene

00:30:01.700 –> 00:30:04.280

Aspekte aufgegriffen. Der

00:30:04.280 –> 00:30:07.620

Bildungsauftrag lautet im Grunde genommen

00:30:07.620 –> 00:30:10.980

die Herstellung von Selbstbestimmung,

00:30:10.980 –> 00:30:13.580

Selbstorganisation, Selbstwirksamkeit und

00:30:13.580 –> 00:30:15.740

Lebenst├╝chtigkeit. Und du hast jetzt

00:30:15.740 –> 00:30:17.900

gerade auch bei der Vorstellung

00:30:17.900 –> 00:30:19.820

dieser drei S├Ąulen, von denen du

00:30:19.820 –> 00:30:22.260

gesprochen hast, oder den drei Paradigmen deiner

00:30:19.820 –> 00:30:25.420

Arbeit eben auch diesen Aspekt der Wirksamkeit mit reingebracht.

00:30:25.420 –> 00:30:30.140

Finde ich total spannend, in dem Zusammenhang eben sich auch einbringen zu k├Ânnen, ein

00:30:30.140 –> 00:30:33.100

St├╝ck weit vielleicht auch mitzugestalten sozusagen.

00:30:33.100 –> 00:30:41.020

Und hier auch diese Begegnung auf Augenh├Âhe bis hin zu eben eine Wechselbeziehung des

00:30:41.020 –> 00:30:48.780

Lernenden, also nicht nur der Sch├╝ler lernt vom Lehrer, sondern auch umgekehrt, diese

00:30:48.780 –> 00:30:54.900

Aspekte, dass es eben eine Wechselbeziehung darstellt, in Anf├╝hrungsstrichen, was nicht

00:30:54.900 –> 00:30:58.620

unbedingt immer selbstverst├Ąndlich f├╝r den einen oder anderen sein mag.

00:30:58.620 –> 00:31:01.500

Und da bin ich total gespannt.

00:31:01.500 –> 00:31:06.740

W├Ąhrend wir uns parallel gerne weiter austauschen, m├Âchte ich gerne an der Stelle auch schon

00:31:06.740 –> 00:31:11.700

mal die Handzeichen aufmachen und herzlich dazu mit einladen, dazu zu kommen.

00:31:11.700 –> 00:31:17.980

Jeder von uns hat mit Sicherheit auch Erfahrungen gemacht, zum einen mit der Schule an f├╝r

00:31:17.980 –> 00:31:24.700

sich, mit Lehrern, vielleicht auch mit dem Aspekt Macht im Klassenzimmer.

00:31:24.700 –> 00:31:30.500

Durchaus auch gerne mal Erfahrungen zu teilen oder auf das einzugehen, was Ria

00:31:30.500 –> 00:31:33.700

erz├Ąhlt hat, bis hin zu auch eine Frage zu formulieren.

00:31:33.700 –> 00:31:39.220

Vielleicht noch mal kurz als Hinweis, wir sind zeitlich begrenzt auf 60 Minuten.

00:31:39.220 –> 00:31:43.420

Das hei├čt, wenn ihr mit dazu kommen wollt, dann gerne quasi jetzt bis Viertelvor,

00:31:43.420 –> 00:31:47.860

dann mache ich die Handzeichen auch wieder aus und w├╝rde mich total freuen,

00:31:47.860 –> 00:31:56.560

wenn wir aus diesem Dialog in der Zweierkonstellation eben eine Ausweitung noch hinbekommen,

00:31:56.560 –> 00:32:00.060

so dass wir weitere Perspektiven gerne auch auf das Thema aufmachen zum einen

00:32:00.060 –> 00:32:03.860

und auch durch eure pers├Ânlichen Erfahrungen vielleicht auch nochmal bereichern.

00:32:03.860 –> 00:32:09.160

Zum anderen nochmal der Hinweis, der gesamte Raum wird aufgezeichnet

00:32:09.160 –> 00:32:12.860

und wenn ihr mit dazu kommt, seid ihr automatisch damit einverstanden.

00:32:12.860 –> 00:32:17.660

Wir haben drei kleine Raumregeln, f├╝r die, die heute m├Âglicherweise das erste Mal mit dabei sind.

00:32:17.660 –> 00:32:21.300

einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, Vor- und Nachnamen und mindestens einen

00:32:21.300 –> 00:32:23.300

Satz in der Bio.

00:32:23.300 –> 00:32:27.900

Und ansonsten habt ihr nat├╝rlich auch die M├Âglichkeit, den Chat zu nutzen, um hier

00:32:27.900 –> 00:32:34.100

vielleicht auch nochmal Gedanken oder Fragen mit reinzugeben, die wir mit aufgreifen k├Ânnen.

00:32:34.100 –> 00:32:42.300

Ja, und gerade dieser Aspekt Mentoring, Reverse Mentoring, also auch in beide Richtungen,

00:32:42.300 –> 00:32:48.020

was ja auch diesen Aspekt der Wertsch├Ątzung ein St├╝ck weit auch automatisch mit reinbringt,

00:32:48.020 –> 00:32:56.140

eben hat was viel auch mit der Haltung zu tun, meinem Gegen├╝ber, oder auch der Haltung

00:32:56.140 –> 00:32:59.460

in Bezug auf meine pers├Ânliche Rolle als Lehrer.

00:32:59.460 –> 00:33:03.540

In welcher Funktion, Aufgabe, Rolle sehe ich mich denn ├╝berhaupt?

00:33:03.540 –> 00:33:10.540

Vermittle ich in Anf├╝hrungsstrichen ausschlie├člich Wissen und bringe jemandem anderes was bei?

00:33:10.540 –> 00:33:13.660

oder kann ich auch von dem anderen eben was lernen?

00:33:13.660 –> 00:33:16.220

Lass uns doch da noch mal draufschauen

00:33:16.220 –> 00:33:20.220

in Bezug auf diese Gegenseitigkeit sozusagen.

00:33:20.220 –> 00:33:23.540

Und dann auch diesen Aspekt der Wertsch├Ątzung

00:33:23.540 –> 00:33:25.980

und dieser Begegnung auf Augenh├Âhe.

00:33:25.980 –> 00:33:28.820

Ria, magst du da noch mal andocken?

Dr. Ria Nolte

00:33:28.820 –> 00:33:33.900

Dieser Begriff,

00:33:33.900 –> 00:33:39.660

den habe ich eigentlich aus einem Podcast mit Anastasia Barner.

00:33:39.660 –> 00:33:49.100

Und die Anastasia Barner ist eine junge Unternehmerin in Berlin und hat FeMentor er├Âffnet, diese

00:33:49.100 –> 00:33:56.060

Plattform f├╝r Frauen, die gegenseitig sich unterst├╝tzen, sind meistens im Business-Bereich

00:33:56.060 –> 00:33:59.940

unterwegs und die eine braucht vielleicht jemanden, der gut Buchhaltung machen kann,

00:33:59.940 –> 00:34:02.100

die andere m├Âchte vielleicht Englisch lernen.

00:34:02.100 –> 00:34:08.180

Und das ist innerhalb von ganz kurzer Zeit ein hochdotiertes Unternehmen geworden.

00:34:08.180 –> 00:34:12.780

Anastasia Barner, eine faszinierende Frau, und die hatte das erste Mal diesen Begriff.

00:34:12.780 –> 00:34:17.820

Und als ich mich mit ihr dar├╝ber unterhielt, sie ist also auch an einem Podcast aufgetaucht

00:34:17.820 –> 00:34:25.620

bei mir, ich w├╝rde sagen vor einem reichlichen Jahr, dachte ich mir, da steckt noch viel,

00:34:25.620 –> 00:34:26.620

viel mehr dahinter.

00:34:26.620 –> 00:34:34.420

Und dann habe ich angefangen, das auf meinen Unterricht zu projizieren und habe damit eigentlich

00:34:34.420 –> 00:34:42.260

den ganz konkreten Durchbruch erzielt, nicht nur, sag mal, unbewusst, wie ich vorher

00:34:42.260 –> 00:34:48.420

damit eventuell umgegangen bin, sondern ganz bewusst diese M├Âglichkeit zu

00:34:48.420 –> 00:34:59.380

nutzen, eben mich zur├╝ckzunehmen, mich auch aus dieser, sag mal, Frontallinie

00:34:59.380 –> 00:35:07.060

zu nehmen und mich als, wie hat Friedrich der Gro├če schon so sch├Ân gesagt,

00:35:07.060 –> 00:35:12.700

der Erste unter Gleichen zu sein. Das ist nat├╝rlich Absolutismus gewesen, das

00:35:12.700 –> 00:35:17.020

passt vielleicht nicht ganz so her, aber diese Formulierung „Ich bin nichts

00:35:17.020 –> 00:35:22.580

Besonderes“ und das ist so dieses Typische, was Lehrer eigentlich immer

00:35:22.580 –> 00:35:29.500

immer so an sich haben. Ich habe fr├╝her immer gesagt, Lehrer werden nur die, die

00:35:29.500 –> 00:35:34.440

selbst ein Problem mit dem Selbstwert haben. Und da nehme ich mich nicht aus.

00:35:34.440 –> 00:35:40.540

Bei mir hat das etwas immer mit der Gr├Â├če zu tun, da ich beim Sport auch

00:35:40.540 –> 00:35:44.820

immer die Letzte war in der Riege. Wir mussten im Sport immer noch antreten, der

00:35:44.820 –> 00:35:48.380

Gr├Â├če nach geordnet und das war f├╝r mich immer ganz peinlich hinten zu stehen.

00:35:48.380 –> 00:35:51.380

Irgendwann war ich gl├╝cklich, dass ich die zweitkleinste war.

00:35:51.380 –> 00:35:58.380

Und diese Gr├Â├če ist f├╝r mich so ein gro├čes Problem gewesen,

00:35:58.380 –> 00:36:03.380

dass ich bis zum heutigen Zeitpunkt immer wieder damit zu knausern hatte.

00:36:03.380 –> 00:36:06.380

Und ich k├Ânnte mir durchaus vorstellen, das war diese M├Âglichkeit,

00:36:06.380 –> 00:36:09.380

du bist zwar klein, aber du hast was zu sagen.

00:36:09.380 –> 00:36:13.380

Heute wei├č ich, dass L├Ąnge mit Gr├Â├če gar nichts zu tun hat.

00:36:13.380 –> 00:36:17.380

Und darauf hat mich mal irgendjemand gebracht, die sagte,

00:36:17.380 –> 00:36:20.980

Wenn du nicht dauernd mitteilen w├╝rdest, dass du klein bist, w├╝rde man das gar

00:36:20.980 –> 00:36:25.380

nicht sehen, weil du eine Ausstrahlung hast, die zeugt davon, dass du Gr├Â├če

00:36:25.380 –> 00:36:35.500

besitzt. Das ist die eine Seite und die andere Seite ist, dieses

00:36:35.500 –> 00:36:43.580

Reverse Mentoring birgt so viele Potenzen in sich, weil eben beide Seiten

00:36:43.580 –> 00:36:50.660

die M├Âglichkeit haben, sich auch mal zur├╝ckzunehmen oder mal im Vordergrund

00:36:50.660 –> 00:36:57.540

zu stehen und zwar in einer abgewogenen Dosis. Und das kann in der

00:36:57.540 –> 00:37:02.300

Grundschule und auch in der Kita nat├╝rlich v├Âllig anders aussehen.

00:37:02.300 –> 00:37:08.620

Aber wenn, ich habe gerade gestern ein Podcast voll vorbereitet ├╝ber Kita-Arbeit

00:37:08.620 –> 00:37:14.620

mit dem Stuhlkreis. Wenn Kinder anfangen im Stuhlkreis zu entscheiden, welches Spiel sie

00:37:14.620 –> 00:37:21.780

spielen k├Ânnen und wenn dabei auch, ich sag mal, M├Âglichkeiten gefunden werden abzustimmen und die

00:37:21.780 –> 00:37:27.100

Kinder pl├Âtzlich erkennen, was es bedeutet mit Mehrheiten und Minderheiten zu arbeiten,

00:37:27.100 –> 00:37:35.300

dann bekommen sie eine eine v├Âllig andere Art des Kommunizierens und sie merken,

00:37:35.300 –> 00:37:40.540

da entscheidet nicht der Erzieher. Das machen wir. Wir als Gruppe haben die Macht.

00:37:40.540 –> 00:37:46.340

Das ist nat├╝rlich v├Âllig unbewusst, aber diese ersten Erfahrungen, nicht

00:37:46.340 –> 00:37:54.540

machtlos zu sein, ist so hochpr├Ągend. Also nicht der Spielball der Situation zu

00:37:54.540 –> 00:38:00.500

sein, das kann man nicht zeitig genug beginnen. Und ich glaube, das ist auch

00:38:00.500 –> 00:38:03.660

sehr, sehr wichtig und da sind wahrscheinlich auch sehr viele Eltern oder

00:38:03.660 –> 00:38:08.380

gehen mit mir d’accord, weil eben diese Machtlosigkeit, die den Kindern in der

00:38:08.380 –> 00:38:13.900

Schule vorgegaukelt wird, sie irgendwann dazu bringt, sich auch gegen├╝ber allen

00:38:13.900 –> 00:38:19.020

anderen Dingen machtlos zu f├╝hlen. Zu sagen, naja, ich brauche das sowieso nicht zu

00:38:19.020 –> 00:38:23.300

├Ąndern, ich brauche da sowieso nichts zu machen, das ├Ąndert sich nicht. Ja, wenn man

00:38:23.300 –> 00:38:28.820

nicht anf├Ąngt und nicht losgeht, dann bleibt man da, wo man ist. Und das ist

00:38:28.820 –> 00:38:32.500

diese Komfortzone und der Blick ├╝ber den Tellerrand findet nicht statt.

00:38:32.500 –> 00:38:37.780

Wir haben aber die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, den Kindern auch ├╝ber

00:38:37.780 –> 00:38:41.060

unseren eigenen Tellerrand zu schauen zu lassen.

00:38:41.060 –> 00:38:45.100

Unser Tellerrand ist oder sagen wir mal unsere Perspektiven sind irgendwann

00:38:45.100 –> 00:38:49.880

begrenzt, aber wir haben trotzdem die Aufgabe, den Kindern die Fl├╝gel zu

00:38:49.880 –> 00:38:55.580

schenken, um ├╝ber unseren eigenen Tellerrand zu fliegen und ihre eigene

00:38:55.580 –> 00:38:59.300

neue Zone zu finden.

Dr. Yasemin Yazan

00:38:59.340 –> 00:39:05.260

Ja, total spannend und Impulse, die bei mir begrifflich aufgekommen sind durch die Begriffe,

00:39:05.260 –> 00:39:12.380

auch die du verwendet hast. Wir haben so etwas wie machtlos, machtvoll, Ohnmacht und Selbsterm├Ąchtigung,

00:39:12.380 –> 00:39:17.620

also Begriffe, die bei mir impulsartig auch nochmal aufgekommen sind. Und damit mag ich

00:39:17.620 –> 00:39:23.100

zun├Ąchst erst mal Sabine ganz, ganz herzlich bei uns mit begr├╝├čen in der Runde und bin total

00:39:23.100 –> 00:39:28.020

gespannt, welchen Gedanken oder welchen Beitrag du einbringen m├Âchtest, liebe Sabine, oder vielleicht auch eine Frage an Ria. 

Sabine

00:39:28.020 –> 00:39:35.660

Ja guten Morgen zusammen. Es war sehr spannend dir zuzuh├Âren, Ria. Ich

00:39:35.660 –> 00:39:42.420

h├Ątte es auch weiterh├Âren k├Ânnen. Nur mit deinem Reverse Mentoring finde ich es sehr, sehr interessant.

00:39:42.420 –> 00:39:49.300

Die Frage ist nur, ihr habt so ein bisschen mal diskutiert, muss nicht ein Lehrer erstmal lernen,

00:39:49.300 –> 00:39:57.220

Reverse Mentoring zu akzeptieren? Und darauf basierend auch meine zweite Frage. Du bist da,

00:39:57.220 –> 00:40:00.620

glaube ich so ein bisschen fortschrittlicher in der Richtung und

00:40:00.620 –> 00:40:05.820

jeder der irgendwie Eltern hat und Kinder hat sieht es ja auch, dass wir im

00:40:05.820 –> 00:40:11.380

Tagesgesch├Ąft auch Reverse Mentoring mit unseren Kindern machen, insgesamt was die

00:40:11.380 –> 00:40:16.820

Technik angeht mit Sicherheit. Wie tauchst du denn dann auf, wenn du sowas

00:40:16.820 –> 00:40:21.500

mal aktiv im Lehrerzimmer mit anderen Lehrern diskutierst? Wie ist denn die

00:40:21.500 –> 00:40:26.460

Reaktion? Also ich wei├č von meinen Kindern, es gibt Lehrer, die sind ganz toll und

00:40:26.460 –> 00:40:32.300

lassen, die sich auf sowas ein. Aber es gibt auch andere Lehrer, ich glaube da

00:40:32.300 –> 00:40:36.900

l├Ąufst du vor die Wand. Da w├╝rde ich gerne mal deine Meinung zu h├Âren.

Dr. Ria Nolte

00:40:36.900 –> 00:40:41.940

Ich muss jetzt gerade schwunzeln. Ich hatte so das Gef├╝hl, du bist bei mir im

00:40:41.940 –> 00:40:54.380

Lehrerzimmer gewesen. Ich bin nicht nur da fortschrittlich oder anders als die

00:40:54.380 –> 00:41:02.380

viele andere Lehrer. Ich habe irgendwann festgestellt, dass ich kann nicht alle

00:41:02.380 –> 00:41:08.300

├╝berzeugen und ich werde auch beargw├Âhnt. Das interessante ist n├Ąmlich,

00:41:08.300 –> 00:41:14.340

dass ich seit Jahren, und ich bin Mathematiklehrer, dass ich seit Jahren

00:41:14.340 –> 00:41:19.620

relativ gute Noten in Mathematik habe. Also nicht ich, sondern meine Sch├╝ler.

00:41:19.620 –> 00:41:23.820

Das macht sich immer wieder bemerkbar. Ich bekomme immer wieder oder bekam

00:41:23.820 –> 00:41:29.700

immer wieder Klassen, die mathematisch sehr unterbelichtet wirkten und ich auch

00:41:29.700 –> 00:41:33.540

immer wieder fragte Leute, was ist denn los hier mit Mathematik? Oh, beschissenes Fach

00:41:33.540 –> 00:41:36.940

geht gar nicht und wir haben keine Ahnung und wir k├Ânnen das nicht und

00:41:36.940 –> 00:41:42.980

geht nicht und bla. Und dann habe ich gesagt, okay, dann versuchen wir doch mal, erst mal

00:41:42.980 –> 00:41:46.580

wieder die Freude an der Mathematik zur├╝ckzubringen. Und das kriegen wir hin,

00:41:46.580 –> 00:41:52.420

indem wir einfach mal schauen, wozu braucht ihr denn die Mathematik und was

00:41:52.420 –> 00:41:56.680

kann man damit machen, was kann man damit praktisch anstellen und habe ich so meine

00:41:56.680 –> 00:42:01.180

M├Âglichkeiten und nat├╝rlich bleiben wir auch im Tagesgesch├Ąft und am Ende stellt sich dann,

00:42:01.180 –> 00:42:05.020

also am Anfang habe ich meistens Angst, dass die Sch├╝ler die zehnte Klasse Pr├╝fung m├╝ssen in

00:42:05.020 –> 00:42:10.060

Brandenburg Pr├╝fungen machen, die zehnte Klasse Pr├╝fung nicht bestehen. Am Ende sind es meistens

00:42:10.060 –> 00:42:14.820

die Klassen mit dem besten Durchschnitt im Verh├Ąltnis. Wir haben vier Parallelklassen,

00:42:14.820 –> 00:42:22.260

da kann man das mal relativ gut sehen. Und dann stellt sich, also dann sagen mir die Lehrer zum

00:42:22.260 –> 00:42:28.260

Teil, naja du verschenkst doch die Noten. Ich sage nein, ich verschenke sie nicht. Und dann,

00:42:28.260 –> 00:42:33.900

wenn sie die Sch├╝ler ├╝bernehmen, kriegen sie pl├Âtzlich mit, dass die Sch├╝ler ein profundes

00:42:33.900 –> 00:42:39.260

Wissen haben, dass die Sch├╝ler Zusammenh├Ąnge erkennen k├Ânnen, dass die Sch├╝ler intuitiv

00:42:39.260 –> 00:42:44.540

arbeiten, auch in der Mathematik, dass sie logisch arbeiten. Und das mache ich eben,

00:42:44.540 –> 00:42:49.860

indem ich verschiedene Dinge miteinander verkn├╝pfe. Und dieses Reverse Mentoring

00:42:49.860 –> 00:42:54.460

ist eines der Sachen, die dazu f├╝hren, dass Mathematik wieder Spa├č machen kann.

00:42:54.460 –> 00:42:57.900

Und es gibt viele Situationen, da sagen Sch├╝ler, wenn ich am Ende des Schuljahres

00:42:57.900 –> 00:43:02.980

frage, jetzt macht Mathe endlich wieder Spa├č, jetzt habe ich endlich wieder einen

00:43:02.980 –> 00:43:09.780

roten Faden gefunden. Und es gibt Kollegen, die sagen dann, wie machst du das?

00:43:09.780 –> 00:43:14.420

Und dann erz├Ąhle ich das auch. Und dann sage ich auch, komm einfach

00:43:14.420 –> 00:43:23.900

in den Unterricht und guck dir das an. Und es gibt Kollegen, die sprechen nicht

00:43:23.900 –> 00:43:30.020

mit mir. Die sprechen vielleicht hinterm R├╝cken. Aber das ist mir jetzt so, ich

00:43:30.020 –> 00:43:33.340

Ich glaube, je ├Ąlter ich werde, desto egaler wird mir das.

00:43:33.340 –> 00:43:36.780

Ich habe dann auch einen gewissen Abstand.

00:43:36.780 –> 00:43:41.020

Es gibt viele Kollegen, das ist so eine Formulierung von mir, die kl├╝ngeln miteinander.

00:43:41.020 –> 00:43:44.340

Das hei├čt, die machen auch sehr viele Partys zusammen oder so.

00:43:44.340 –> 00:43:46.060

Ich werde dazu nicht eingeladen.

00:43:46.060 –> 00:43:47.260

Ich m├Âchte das auch nicht.

00:43:47.260 –> 00:43:51.300

Meine Oma meinte immer, Kumpanei ist Lumpanei.

00:43:51.300 –> 00:43:53.500

Vielleicht kann man damit was anfangen.

00:43:53.500 –> 00:43:59.100

Und ich komme da, ich laufe damit recht gut.

00:43:59.380 –> 00:44:05.140

Aber du hast recht, es gibt Kollegen, die interessiert es, weil sie vielleicht aus ihrem

00:44:05.140 –> 00:44:06.420

Dilemma heraus m├Âchten.

00:44:06.420 –> 00:44:13.380

Denn ich habe im Zusammenhang mit Schule die ganzen 40 Jahre noch nie das Gef├╝hl

00:44:13.380 –> 00:44:14.980

gehabt, dass ich ausgebrannt bin.

00:44:14.980 –> 00:44:19.580

Sondern ich habe immer das Gef├╝hl gehabt, dass ich noch mehr lernen kann, dass mich

00:44:19.580 –> 00:44:25.500

noch mehr interessiert und dass ich noch mehr schaffen kann mit den Sch├╝lern.

00:44:26.940 –> 00:44:35.540

Und sehr viele Kollegen sind ausgebrannt, weil die Power, die sie ben├Âtigen und die Macht, die sie ben├Âtigen, die zieht Energie.

00:44:35.540 –> 00:44:39.380

Und ich bekomme Energie von den Sch├╝lern.

00:44:39.380 –> 00:44:42.060

Und das ist ein riesengro├čer Unterschied.

00:44:42.060 –> 00:44:48.540

Und einige von euch wissen ja auch, dass ich das letzte Jahr zum Beispiel wieder ein halbes Jahr lang Chemo bekommen habe.

00:44:48.540 –> 00:44:52.300

Ich bin trotzdem zur Arbeit gegangen und die Sch├╝ler wussten das auch.

00:44:52.300 –> 00:44:53.460

Und ich sah auch danach aus.

00:44:53.500 –> 00:45:00.460

Es fehlten also wirklich alle Haare. Und die Sch├╝ler haben mich getragen, ohne dass sie

00:45:00.460 –> 00:45:06.580

jetzt mitleidig waren oder so. Aber dieses gegenseitige Miteinander, das gibt so viel

00:45:06.580 –> 00:45:15.140

Kraft und so viel Energie, das wollen nat├╝rlich die anderen auch. Und da kommen immer mehr dahinter,

00:45:15.140 –> 00:45:21.620

dass Unterrichten anders ist. Das hei├čt also, ich arbeite als stilles Vorbild. Wer das m├Âchte,

00:45:21.620 –> 00:45:26.780

bekommt es von mir. Ich wei├č nicht, welche Lehrkr├Ąfte meinen Podcast h├Âren oder ob sie

00:45:26.780 –> 00:45:33.100

das ├╝berhaupt tun. Ich wei├č, dass einige mir auf Instagram folgen. Auch da wird einiges deutlich.

00:45:33.100 –> 00:45:40.620

Und gerade diese M├Âglichkeit, das ist ein exponentielles Wachstum. Am Anfang ist es

00:45:40.620 –> 00:45:46.700

relativ klein, aber mit einem Mal kommt es dann zu einer explosionsartigen Vermehrung,

00:45:46.700 –> 00:45:52.300

weil immer mehr merken, dass das eine gute Variante ist,

00:45:52.300 –> 00:45:55.500

energetisch auch mehr f├╝r sich selbst zu machen.

00:45:55.500 –> 00:45:59.300

Und vielleicht ist das so eine kleine Antwort f├╝r dich,

00:45:59.300 –> 00:46:01.940

aber ja, es gibt doch Anfeindungen, auf jeden Fall.

Dr. Yasemin Yazan

00:46:01.940 –> 00:46:09.700

Sabine, magst du dazu nochmal andocken oder nochmal fragen?

Sabine

00:46:09.700 –> 00:46:11.540

Ja, gerne w├╝rde ich da nochmal andocken.

00:46:11.540 –> 00:46:15.580

Also ich finde das wirklich ganz toll, weil ich glaube auch,

00:46:15.580 –> 00:46:21.340

oder nein, ich bin mir sicher, dass viele Kinder dadurch auch ein anderes Selbstbewusstsein

00:46:21.340 –> 00:46:29.260

bekommen, weil viele Kinder schalten ab, weil Schule ist eh doof und schalten da richtig ab.

00:46:29.260 –> 00:46:35.580

Und in dem Moment, wo du sie nat├╝rlich forderst, aber nicht forderst, indem du einfach nur lernst,

00:46:35.580 –> 00:46:40.900

sondern denen einfach auch ein bisschen auf Selbstbewusstsein oben drauf packst, machen die auch

00:46:40.900 –> 00:46:45.380

mit. Das kann ich mir vorstellen. Was ich jetzt so ein bisschen kritisiere, nicht an dir, aber

00:46:45.380 –> 00:46:53.380

am System. Da sitzen ja ├╝berall

00:46:53.380 –> 00:46:56.740

P├Ądagogen. Da ist viel von dem, was

00:46:56.740 –> 00:46:59.540

Yasemin wei├č, sollten die auch wissen,

00:46:59.540 –> 00:47:03.500

warum wird das nicht ein Treppchen h├Âher

00:47:03.500 –> 00:47:06.380

mitgelehrt. Und damit sind wir wieder bei dem

00:47:06.380 –> 00:47:08.820

Thema Bildung in Deutschland. Wir

00:47:08.820 –> 00:47:11.180

warten, warten, warten und denken immer, es

00:47:11.180 –> 00:47:13.860

muss irgendwas von alleine passieren.

00:47:11.180 –> 00:47:17.580

hatte dich mal jemand besucht und k├Ânnte

00:47:17.580 –> 00:47:19.980

man mal so was vielleicht in die

00:47:19.980 –> 00:47:22.700

p├Ądagogische Hochschule mit

00:47:22.700 –> 00:47:26.140

reinnehmen und sagen, hallo das ist der

00:47:26.140 –> 00:47:26.140

Weg wie ihr auf Kinder zu gehen k├Ânnt?

Dr. Ria Nolte

00:47:26.140 –> 00:47:35.020

Sabine, da bringst du mich auf eine tolle Idee. Yasemin, darf ich antworten? 

Dr. Yasemin Yazan

00:47:35.020 –> 00:47:37.620

na klar. 

Dr. Ria Nolte

00:47:37.620 –> 00:47:39.500

Du bringst mich auf eine tolle Idee. Ich w├╝rde

00:47:37.620 –> 00:47:42.980

sehr gerne an der Hochschule dar├╝ber referieren. Das w├Ąre ├╝berhaupt kein Problem und das w├╝rde

00:47:42.980 –> 00:47:57.220

ich auch sehr, sehr gern tun. Ich habe mir als Ziel gesetzt, eine Delle ins Schuluniversum zu

00:47:57.220 –> 00:48:04.300

schlagen. Und wenn man Universum und Delle zusammenbringt und an Stephen Hawking denkt,

00:48:04.300 –> 00:48:10.360

dann ist die Delle die Vorbereitung f├╝r ein Wurmloch. Und ein Wurmloch ist die

00:48:10.360 –> 00:48:18.340

k├╝rzeste Verbindung zwischen zwei sehr entfernten Galaxien. In der Schule ist es

00:48:18.340 –> 00:48:26.140

das Wurmloch von gestern zu morgen. Und ich m├Âchte und will dazu noch ein ganzes

00:48:26.140 –> 00:48:30.540

St├╝ck beitragen. Wie das genau aussehen kann, da bin ich mir noch nicht ganz

00:48:30.540 –> 00:48:36.900

sicher. Ich arbeite aber weiter und Tr├Âpfchen f├╝r Tr├Âpfchen wird der Krug voll.

00:48:36.900 –> 00:48:42.780

Und wenn dann so Ideen entstehen, dass man mich zu einem Experten-Talk einl├Ądt

00:48:42.780 –> 00:48:47.940

und dass man sagt, Mensch, Hochschule, Universit├Ąt w├Ąre toll. Da bin ich

00:48:47.940 –> 00:48:54.060

wirklich f├╝r alles bereit, was diese Idee vorantr├Ągt. Und da kann man mich

00:48:54.060 –> 00:48:59.900

besuchen kommen, wird allerdings jetzt schwierig. Ich werde also mein letztes

00:48:59.900 –> 00:49:05.620

Jahr in der Schule absolvieren, weil ich dann in Rente gehen darf und kann und dann in dieser

00:49:05.620 –> 00:49:12.940

Richtung vielleicht anders weiterarbeiten m├Âchte und vielleicht auch diesen Gedanken auch weitertragen

00:49:12.940 –> 00:49:19.380

m├Âchte. Und auch durch meinen Podcast bekomme ich immer wieder die Informationen, dass es ganz,

00:49:19.380 –> 00:49:25.940

ganz viele Kollegen drau├čen gibt, die so ├Ąhnlich denken wie ich. Aber Lehrer haben,

00:49:25.940 –> 00:49:31.260

das ist eine gewisse Art von Machtlosigkeit, das Gef├╝hl, sie sind

00:49:31.260 –> 00:49:39.660

Einzelk├Ąmpfer. Sie gehen alleine in einen Raum und stehen 30 Personen

00:49:39.660 –> 00:49:44.540

gegen├╝ber und gehen dann aus diesem Raum heraus und die Situation ist vorbei.

00:49:44.540 –> 00:49:50.740

Und das ist so ein kleiner Trugschluss. Sie glauben, allein zu sein, aber es gibt

00:49:50.740 –> 00:49:54.700

so viele Menschen hier ├╝berall in der Republik, die ├Ąhnlich denken und die

00:49:54.700 –> 00:50:02.760

├Ąhnliche Gedanken haben. Und diesen Zusammenschluss, das w├Ąre nat├╝rlich eine gute Variante. Gleichzeitig

00:50:02.760 –> 00:50:09.680

ist das Schulsystem ein Subsystem der Gesellschaft. Das hei├čt, ├╝ber 50 Prozent der Bev├Âlkerung

00:50:09.680 –> 00:50:14.920

ist direkt oder indirekt an diesem System beteiligt. Und damit ist es ein sehr tr├Ąges

00:50:14.920 –> 00:50:23.900

System. Und dieses System erneuert sich immer wieder selbst. Das ist, sag mal, kurios, aber

00:50:23.900 –> 00:50:29.340

Es gibt da garantiert auch ganz typische oder es gibt auch wissenschaftliche Untersuchungen.

00:50:29.340 –> 00:50:33.220

Ich erkl├Ąre das mal an meiner Schule.

00:50:33.220 –> 00:50:37.180

An meiner Schule gibt es einen sogenannten Hertmannsweiler Geist.

00:50:37.180 –> 00:50:45.260

Das ist da so eine geistige Art mit Schule oder mit dem Raum Schule umzugehen.

00:50:45.260 –> 00:50:53.100

Der wiederholt sich st├Ąndig und der ist gepr├Ągt von einer Liebe zwischen den Sch├╝lern

00:50:53.100 –> 00:50:59.500

oder eine angenehme Art zwischen den Sch├╝lern und auch zwischen Sch├╝lern und Lehrern grunds├Ątzlich,

00:50:59.500 –> 00:51:06.460

was man sowohl sieht als auch f├╝hlt. Wir haben auch eine eigene Hymne und wir haben so ganz,

00:51:06.460 –> 00:51:16.620

ganz tolle Sachen, die jedes Jahr regelm├Ą├čig gemacht werden und die so gegenseitigen Respekt

00:51:16.620 –> 00:51:23.780

auch zeigen. Und dieser Hertmannsweiler Geist erneuert sich immer wieder, obwohl wir jedes

00:51:23.780 –> 00:51:29.980

Jahr neue Sch├╝ler dazubekommen. Das hei├čt, wir sind dar├╝ber sehr stolz und sehr gl├╝cklich,

00:51:29.980 –> 00:51:39.580

dass wir diesen Geist haben, weil er diese Liebensw├╝rdigkeit auch in den siebenten Klassen,

00:51:39.580 –> 00:51:45.940

wir fangen in den siebten Klassen damit an, mitbringt oder irgendwann in den siebten

00:51:45.940 –> 00:51:52.540

Klassen stattfindet und Ankunft hat und dann pl├Âtzlich diese siebten Klassen in

00:51:52.540 –> 00:51:58.100

der achten, neunten Klasse die Aufgaben der alten Sch├╝ler ├╝bernehmen und wir das

00:51:58.100 –> 00:52:05.260

Gef├╝hl haben, wir verj├╝ngen uns zwar, aber dieser wundervolle Grundtenor der

00:52:05.260 –> 00:52:11.020

Schule bleibt. Und genauso sehe ich das mit dem Schulsystem. Es gibt zwar immer

00:52:11.020 –> 00:52:16.700

wieder neue Personen, aber der Grundtenor bleibt. Ich sehe das ganz, ganz oft an

00:52:16.700 –> 00:52:20.820

jungen Kollegen, die kommen mit tollen Ideen. Das erste halbe Jahr sind die

00:52:20.820 –> 00:52:25.660

total spannend unterwegs und haben Sachen, die sie machen wollen und

00:52:25.660 –> 00:52:30.540

organisieren und tun und machen. Und immer mehr fallen dann auf den R├╝cken

00:52:30.540 –> 00:52:33.780

und sagen, ach nee, kommt, lasst mich in Ruhe. Ich mache jetzt hier mein Ding, so wie

00:52:33.780 –> 00:52:41.460

alle anderen auch. Das hei├čt, die verlieren ganz schnell die Kraft und auch die

00:52:41.460 –> 00:52:48.580

F├Ąhigkeit, machtvoll in die R├Ąder dieses Systems zu greifen, weil das System

00:52:48.580 –> 00:52:55.700

sie einfach, ich w├╝rde mal sagen, ├╝berf├Ąhrt. In dem, was wir alles tun m├╝ssen, in dem,

00:52:55.700 –> 00:53:01.700

was wir alles lassen m├╝ssen, worauf wir Obacht geben, wieder neue Programme

00:53:01.700 –> 00:53:06.660

bearbeiten m├╝ssen, neue Stundenpl├Ąne kriegen und neues dies und neues das.

00:53:06.660 –> 00:53:10.580

Oder sagen, k├Ânnen wir nicht mal kontinuierlich arbeiten und einfach auch

00:53:10.580 –> 00:53:14.980

mal unsere Arbeit so machen, wie wir es gerne machen w├╝rden.

00:53:14.980 –> 00:53:22.620

Und das sind die Dinge, wo so diese Ambivalenz entsteht zwischen dem, was

00:53:22.620 –> 00:53:28.580

wir gerne m├Âchten. Und 50 Prozent der Bev├Âlkerung m├Âchte, dass sich das

00:53:28.580 –> 00:53:36.580

das Schulsystem ├Ąndert. Aber wir kriegen momentan diesen Funken noch nicht hin, dass es kippt.

Dr. Yasemin Yazan

00:53:36.580 –> 00:53:46.260

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und mit Blick auf die Zeit m├Âchte ich gerne, ja so f├╝r

00:53:46.260 –> 00:53:55.220

die Abschlussrunde f├╝r heute, einen Impuls oder Gedankengang auch in Bezug auf diese Systemver├Ąnderung,

00:53:55.220 –> 00:54:01.100

so will ich es jetzt mal bezeichnen, als Impuls mal reingeben, weil der Begriff

00:54:01.100 –> 00:54:05.980

auch heute gefallen ist, n├Ąmlich der Begriff des P├Ądagogen.

00:54:05.980 –> 00:54:11.340

Ich habe das jetzt einfach mal auf Wikipedia aufgerufen und mag gerne diese

00:54:11.340 –> 00:54:14.460

Definition, die hier angegeben ist und auch die Problematik damit in

00:54:14.460 –> 00:54:19.060

Anf├╝hrungsstrichen mal im Zusammenhang mit dem Lehrerberuf auch aufgreifen.

00:54:19.060 –> 00:54:25.140

Ein P├Ądagoge ist eine Person, die sich mit dem erzieherischen Handeln, also der

00:54:25.140 –> 00:54:29.660

Praxis von Erziehung und Bildung und den Theorien der P├Ądagogik in der Regel professionell

00:54:29.660 –> 00:54:35.380

auseinandersetzt. Prim├Ąr wird die Bezeichnung P├Ądagoge f├╝r eine Person gebraucht, die

00:54:35.380 –> 00:54:39.740

einen Studiengang aus dem Bereich der wissenschaftlichen Disziplinen der P├Ądagogik abgeschlossen

00:54:39.740 –> 00:54:46.980

hat. Im deutschsprachigen Raum g├Ąngige Abschl├╝sse sind die des Diplomp├Ądagogen bzw. ein Staatsexamen

00:54:46.980 –> 00:54:52.820

oder ein Master in Erziehungswissenschaft. Da die Berufsbezeichnung P├Ądagoge nicht gesch├╝tzt

00:54:52.820 –> 00:55:01.580

ist, umfasst sie vor allem in der Allgemeinsprache oft s├Ąmtliche p├Ądagogisch t├Ątigen Fachkr├Ąfte

00:55:01.580 –> 00:55:03.580

wie Lehrer und Erzieher.

00:55:03.580 –> 00:55:11.740

Und meines Wissens ist es nach wie vor so, dass in der Lehrerausbildung und auch in anderen

00:55:11.740 –> 00:55:17.780

Ausbildungen wie die des Erziehers und so weiter, gerade diese p├Ądagogischen Aspekte

00:55:17.780 –> 00:55:24.180

einen sehr kleinen Anteil in Anf├╝hrungsstrichen im Umfang dessen, was insgesamt sozusagen

00:55:24.180 –> 00:55:27.100

vermittelt oder auch gelernt wird, einnimmt.

00:55:27.100 –> 00:55:32.540

Und im Alltag sprechen wir immer wieder von P├Ądagogen.

00:55:32.540 –> 00:55:36.060

Aber wenn man genauer draufschaut, und wahrscheinlich w├Ąre das jetzt tats├Ąchlich auch nochmal

00:55:36.060 –> 00:55:41.180

etwas, wo wir einen separaten Raum br├Ąuchten, um wirklich auch auf diesen Begriff des P├Ądagogen

00:55:41.180 –> 00:55:42.700

nochmal genauer draufzuschauen.

00:55:42.700 –> 00:55:47.980

Aber genau hier sehe ich eine Stellschraube der Ver├Ąnderung, die es

00:55:47.980 –> 00:55:53.600

br├Ąuchte und bin mal gespannt, was du dazu sagst, liebe Ria. Denn Lehrer sein

00:55:53.600 –> 00:55:57.660

ist vom Konstrukt her nach wie vor immer noch sehr stark darauf ausgerichtet, wie

00:55:57.660 –> 00:56:01.760

Wissen vermittelt wird in der Ausbildung. Auch vielleicht die didaktische

00:56:01.760 –> 00:56:06.820

Aufbereitung noch, aber viel zu wenig eben diese p├Ądagogische Komponente, die

00:56:06.820 –> 00:56:11.500

viel viel mehr Platz und Raum nehmen m├╝sste, damit eben dann so was wie zum

00:56:11.500 –> 00:56:18.260

Beispiel auch Reverse Mentoring und so weiter als Haltung schon direkt mit auf den Weg gegeben

00:56:18.260 –> 00:56:26.500

werden kann, weil wie wir wissen aus zahlreichen Forschungen und so weiter ist es ja auch eine

00:56:26.500 –> 00:56:32.620

Identit├Ątsbildung, die im Rahmen des Studiums bereits entwickelt wird und dann auch ein

00:56:32.620 –> 00:56:37.740

Reifungsprozess, der da stattfindet, um diese p├Ądagogischen Anteile noch viel st├Ąrker in

00:56:37.740 –> 00:56:43.740

den Vordergrund sozusagen zu r├╝cken als die der Wissensvermittlung. Was sagst du denn dazu, liebe Ria? 

Dr. Ria Nolte

00:56:43.740 –> 00:56:52.580

Da sprichst du etwas ganz Wesentliches an. Wenn ich mal die Entwicklung oder meine Entwicklung

00:56:52.580 –> 00:56:57.260

in den letzten Jahren betrachte, habe ich ganz, ganz viel Wissen nicht aus der P├Ądagogik, sondern

00:56:57.260 –> 00:57:04.620

aus dem Management. Das, sag mal, dieser Blick ├╝ber den Tellerrand, auch im Zusammenhang mit

00:57:04.620 –> 00:57:12.060

dem Podcast hat mir Wege er├Âffnet, wo ich sage, in der Erziehungswissenschaft oder

00:57:12.060 –> 00:57:21.460

bei der Ausbildung von Lehrern, von mir aus Mentoren oder von Kinderg├Ąrtnern oder von

00:57:21.460 –> 00:57:28.700

Erziehern braucht es nicht nur didaktische M├Âglichkeiten und didaktisches Wissen,

00:57:28.700 –> 00:57:33.540

es braucht auch Psychologie. Und da gibt es so viel, das wei├čt du noch viel besser als ich,

00:57:33.540 –> 00:57:39.540

so viele neue, moderne Erkenntnisse, die wir nicht wissen und mit denen wir gar

00:57:39.540 –> 00:57:42.180

nicht umgehen k├Ânnen, weil wir sie nicht wissen.

00:57:42.180 –> 00:57:48.540

Da gibt es aus dem Management-Bereich, aus dem

00:57:48.540 –> 00:57:52.860

Organisationsmanagement, aus dem Zeitmanagement gibt es so so viele

00:57:52.860 –> 00:57:57.060

Dinge, die wir nicht wissen, aber die theoretischerweise unsere Sch├╝ler

00:57:57.060 –> 00:58:01.500

wissen sollten. Es geht nicht darum, k├Ânnen wir auch, nicht den Sch├╝lern

00:58:01.500 –> 00:58:05.880

mitzuteilen, wie eine Steuererkl├Ąrung funktioniert. Daf├╝r gibt es Leute, die

00:58:05.880 –> 00:58:10.260

sind ausgebildet. Wir k├Ânnen grunds├Ątzlich sagen, was eine Steuererkl├Ąrung ist, aber

00:58:10.260 –> 00:58:13.800

wir k├Ânnen den Sch├╝ler erkl├Ąren und sollten ihnen erkl├Ąren, wie man seine

00:58:13.800 –> 00:58:19.640

Zeit am besten organisiert, wie man seine Arbeit organisiert. Und das wird viel zu

00:58:19.640 –> 00:58:24.880

wenig gemacht, aber wir wissen es selbst auch nicht. Was ist denn das Pomodoro-

00:58:24.880 –> 00:58:31.160

Prinzip? Was ist das Eisenhower-Prinzip? Wie kann man seine Zeit gut organisieren,

00:58:31.160 –> 00:58:36.600

indem man bestimmte R├╝ckw├Ąrtsplanungen macht oder oder oder oder. Das sind Dinge,

00:58:36.600 –> 00:58:43.560

ganz einfache praktische Sachen, die habe ich mir irgendwann angeeignet, weil ich

00:58:43.560 –> 00:58:50.400

es liebe zu lernen. Und das ist die andere Seite, der P├Ądagoge braucht auch

00:58:50.400 –> 00:58:55.800

die F├Ąhigkeit, das Lernen, das lebenslange Lernen wirklich als Lust zu

00:58:55.800 –> 00:59:01.440

empfinden und diese Lust zu lernen. Lernen kann man immer und ├╝berall und

00:59:01.440 –> 00:59:07.800

von allen Menschen und genau dieses offene Auge und dieses offene Ohr daf├╝r

00:59:07.800 –> 00:59:13.480

ist f├╝r mich eines der wichtigsten Kriterien und da braucht es viel viel

00:59:13.480 –> 00:59:17.680

mehr als die P├Ądagogik. Da m├╝sste in der P├Ądagogik oder in der universit├Ąren

00:59:17.680 –> 00:59:22.880

Ausbildung noch viele viele andere Querverbindungen hergestellt werden und

00:59:22.880 –> 00:59:31.280

den Studenten m├╝sste eigentlich die Freude, sich selbstst├Ąndig noch weiterzubilden und noch eine

00:59:31.280 –> 00:59:36.680

zus├Ątzliche Vorlesung oder ein zus├Ątzliches Seminar in Wirtschaftswissenschaften oder im

00:59:36.680 –> 00:59:49.040

Managementbereich anzuh├Âren. Das m├╝sste denen eingepflanzt werden. Und diese Selbstst├Ąndigkeit,

00:59:49.040 –> 01:00:02.240

sich selbst organisieren. Das ist f├╝r mich eine der wichtigsten Faktoren, dass man dazu kommt,

01:00:02.240 –> 01:00:06.040

wirklich ├╝ber den Tellerrand zu schauen, auch als Lehrkraft.

Dr. Yasemin Yazan

01:00:06.040 –> 01:00:10.520

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und das macht ja auch deutlich,

01:00:10.520 –> 01:00:16.240

dass hier eine gewisse Komplexit├Ąt drin steckt. Insofern macht es eben Sinn,

01:00:16.240 –> 01:00:26.000

vielleicht auch noch viel interdisziplin├Ąrer an die Ausbildung von Lehrern sich heranzuwagen

01:00:26.000 –> 01:00:31.000

und hier eben auch verschiedene Dinge aufzugreifen. Du hast gerade zum Beispiel erw├Ąhnt, Psychologie,

01:00:31.000 –> 01:00:36.440

P├Ądagogik haben wir mit dabei gehabt. Neuroscience ist auch wichtig, um eben auch Lernprozesse und

01:00:36.440 –> 01:00:41.640

so weiter gehirnseitig zu verstehen. Was findet da statt, wie funktioniert Motivation und, und,

01:00:41.640 –> 01:00:49.680

und gleichzeitig eben auch Techniken, Methoden zum Beispiel aus dem Management, aus dem Unternehmertum

01:00:49.680 –> 01:00:54.800

bis hin zu, wir hatten ja schon ganz viele R├Ąume aufgemacht zu unterschiedlichsten Themen,

01:00:54.800 –> 01:01:00.600

wo wir immer wieder festgestellt haben, damit die Basis ist sozusagen immer wieder auch

01:01:00.600 –> 01:01:06.000

Bildung und damit der Bildungsauftrag erf├╝llt werden kann an der Stelle, ist es umso wichtiger,

01:01:06.000 –> 01:01:12.360

ja nicht nur sozusagen auf die Inhalte, die gelehrt werden, geschaut wird, sondern gleichzeitig auch

01:01:12.360 –> 01:01:19.200

ja das Lehrer-Kollegium an der Stelle auch entsprechend begleitet wird, um hier eben auch

01:01:19.200 –> 01:01:27.320

von allen Seiten drauf geschaut, auch den eigenen Horizont immer wieder weiter erweitern zu k├Ânnen.

01:01:27.320 –> 01:01:33.600

Vielen, vielen lieben Dank. Ich fand es wieder einen Megaraum heute und ganz speziell der

01:01:33.600 –> 01:01:41.320

Experten-Talk mit Dr. Ria Nolte mit „Macht im Klassenzimmer“. Ja, liebe Ria, die Zeit ist

01:01:41.320 –> 01:01:46.200

verflogen. Ich glaube, wir h├Ątten noch drei Tage weitersprechen k├Ânnen, mindestens. Vielleicht

01:01:46.200 –> 01:01:51.160

noch mal etwas zum Abschluss. Gibt es etwas, was du als Botschaft, Appell oder Highlight noch mal unterstreichen m├Âchtest? 

Dr. Ria Nolte

01:01:51.160 –> 01:01:58.320

Ich m├Âchte dir, ich m├Âchte euch ganz herzlich danken. Das

01:01:58.320 –> 01:02:03.680

Das Interessante f├╝r mich ist immer, wenn ich dar├╝ber rede, kommen mir auch neue Gedanken

01:02:03.680 –> 01:02:11.000

und Ideen und pl├Âtzlich erhellen sich bestimmte Dinge, wo ich sage, stimmt, das ist der Zusammenhang.

01:02:11.000 –> 01:02:15.200

Genau hier, an der Stelle bist du bisher nicht weitergekommen, aber du hast jetzt so gut

01:02:15.200 –> 01:02:18.840

geredet und jetzt Plopp mach das Ding auf.

01:02:18.840 –> 01:02:21.040

Und das ist das Sch├Âne.

01:02:21.040 –> 01:02:28.000

Einfach miteinander reden, miteinander sich austauschen und daraus entwickeln sich neue

01:02:28.000 –> 01:02:31.080

Gedanken und Ideen. Und das ist so fantastisch.

01:02:31.080 –> 01:02:34.760

Und da danke ich dir ganz herzlich daf├╝r, dass ich diesen Raum und diese Zeit hatte.

Dr. Yasemin Yazan

01:02:34.760 –> 01:02:40.880

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank auch dir, liebe Sabine,

01:02:40.880 –> 01:02:44.840

f├╝r deine Impulse und Fragen, die du mit reingebracht hast.

01:02:44.840 –> 01:02:49.880

Und damit setzen wir morgen fort mit dem Thema „Die Macht des Sports“.

01:02:49.880 –> 01:02:54.080

Wie ├Ąu├čern sich Macht und Gewalt durch beziehungsweise im Sport?

01:02:54.080 –> 01:02:56.720

Ist die Fragestellung, mit der wir uns morgen besch├Ąftigen wollen.

01:02:57.080 –> 01:03:02.000

Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich eingeladen, euch morgen wieder um 8 Uhr hier im Deep Talk

01:03:02.000 –> 01:03:07.400

mit einzuschalten und einen Reflexionsraum gemeinsam aufzumachen durch den Austausch,

01:03:07.400 –> 01:03:09.800

durch die Gedanken, die ihr zum Thema mit reinbringt.

01:03:09.800 –> 01:03:11.720

Ich freue mich schon mega drauf.

01:03:11.720 –> 01:03:16.600

Vielen Dank f├╝r eure Zeit, f├╝rs Zuh├Âren und auch dir, liebe Ria, nochmal ein gro├čes

01:03:16.600 –> 01:03:21.240

Dankesch├Ân f├╝r die sch├Ânen Impulse, die wertvollen Impulse, die wir hier bekommen

01:03:21.240 –> 01:03:25.640

haben und die wir auch gerne im Nachgang nochmal nachwirken lassen k├Ânnen.

01:03:25.640 –> 01:03:32.580

in diesem Sinne bis dahin.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!