Gehirnfutter f√ľr Pioniergeister: Welche Rolle spielt Resilienz im Umgang mit Macht & Gewalt? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #946 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ‚ÄěMacht & Gewalt‚Äú befassen. H√∂re selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ūüá©ūüá™ūüá®ūüá≠ūüá¶ūüáĻ #946 Resilienz im Umgang mit Macht & Gewalt | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k√∂nnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm√∂glichen, bei Bedarf das gezielte Reinh√∂ren und selbstst√§ndige Pr√ľfen an entsprechenden Stellen. 

00:00:00.000 –> 00:00:03.000

Einen wundersch√∂nen guten Morgen w√ľnsche ich.

00:00:03.000 –> 00:00:07.000

Heute sprechen wir √ľber Resilienz im Umgang mit Macht und Gewalt

00:00:07.000 –> 00:00:13.000

und wollen uns anschauen, welche Rolle denn eigentlich Resilienz eben im Umgang mit Macht und Gewalt spielt.

00:00:13.000 –> 00:00:19.000

Und wie jeden Morgen werden wir uns gerne langsam an dieses Thema annähern,

00:00:19.000 –> 00:00:23.000

indem wir vielleicht erstmal schauen, welche Impulse gibt es als erstes,

00:00:23.000 –> 00:00:26.000

was ist √ľberhaupt der Begriff Resilienz

00:00:26.000 –> 00:00:31.280

Und wie kann man das eben im Umgang mit Macht und Gewalt auch f√ľr sich nutzen.

00:00:31.280 –> 00:00:35.820

Und insofern seid ihr auch heute wie immer eingeladen, mit dazu zu kommen, mit

00:00:35.820 –> 00:00:39.700

verschiedenen Impulsen und Gedanken, die euch als erstes so in den Sinn kommen,

00:00:39.700 –> 00:00:46.040

sodass wir gemeinsam im Austausch dann in eine Art Analyse und Reflexion

00:00:46.040 –> 00:00:50.240

einsteigen, um gemeinsam zu schauen, in welche Richtung sich der Raum entwickelt

00:00:50.240 –> 00:00:54.320

und welche Erkenntnisse wir gemeinsam daraus ziehen können.

00:00:54.320 –> 00:00:58.600

Ein Hinweis nochmal f√ľr alle, die vielleicht heute zum ersten Mal dabei sind.

00:00:58.600 –> 00:01:02.400

Der Raum wird √ľber die gesamte Zeit aufgezeichnet und nachher auch ver√∂ffentlicht,

00:01:02.400 –> 00:01:06.120

sodass jeder, der mit dazu kommt, automatisch damit einverstanden ist,

00:01:06.120 –> 00:01:08.120

dass das Ganze auch veröffentlicht wird.

00:01:08.120 –> 00:01:09.920

Und wir haben drei kleine Raumregeln.

00:01:09.920 –> 00:01:15.120

Einmal ein Profilfoto, auf dem ihr zu erkennen seid, von Nachnamen und mindestens Einsatz in der Bio.

00:01:15.120 –> 00:01:19.120

Wer das aus irgendwelchen Gr√ľnden nicht m√∂chte, kann nat√ľrlich auch den Chat nutzen,

00:01:19.120 –> 00:01:22.520

um hier verschiedene Fragen, Gedankengänge etc. zu teilen,

00:01:22.520 –> 00:01:27.720

so dass wir im Laufe der 60 Minuten, auf die zeitlich der Raum begrenzt ist,

00:01:27.720 –> 00:01:32.020

dann auch das eine oder andere hier aufgreifen und mit einbringen können.

00:01:32.020 –> 00:01:35.820

Ja und damit schalte ich mich gerne erst mal auf Stumm umzuschalten,

00:01:35.820 –> 00:01:38.520

wer zum Thema Resilienz im Umgang mit Macht und Gewalt

00:01:38.520 –> 00:01:42.820

die ersten Impulse hier gerne heute Morgen mit mir teilen mag.

00:01:42.820 –> 00:02:09.500

Einen wunderschönen guten Morgen lieber Marc.

00:02:09.500 –> 00:02:10.500

Was sagst du denn zum Thema?

00:02:10.500 –> 00:02:16.500

Guten Morgen in die Runde. Sch√∂n mit euch wieder in den Tag zu starten. Ja, ich habe mir f√ľr mich

00:02:16.500 –> 00:02:23.300

erst mal Gedanken gemacht, in welchen Situationen ich √ľberhaupt resilient sein muss und bin dann

00:02:23.300 –> 00:02:27.700

f√ľr mich zu dem Entschluss gekommen, dass es ja unterschiedliche Situationen gibt, also Situationen,

00:02:27.700 –> 00:02:31.500

die jetzt nichts mit meiner täglichen Routine zu tun haben. Dann, wenn ich morgens aufstehe und

00:02:31.500 –> 00:02:35.860

mit euch spreche, das ist mittlerweile Routine geworden. Und dann auch, wenn der Tag sich

00:02:35.860 –> 00:02:39.580

fortschreitet, da brauche ich auch keine Resilienz, weil alles, was ich mache, ist Routine. Ich rufe

00:02:39.580 –> 00:02:44.080

Kunden an, ich bearbeite Aufträge, ich beantworte Mails, das geht mir alles so

00:02:44.080 –> 00:02:47.320

von der Hand. Also da kann ich auch noch mehrere Sachen nacheinander machen,

00:02:47.320 –> 00:02:49.940

parallel, ich kann unterbrochen werden, da bin ich relativ ruhig.

00:02:49.940 –> 00:02:56.260

Anders ist es, wenn plötzlich Situationen auftreten, die unvorhergesehen

00:02:56.260 –> 00:03:00.020

kommen, wo ich nicht sofort eine Antwort habe und da ist f√ľr mich, das was ich

00:03:00.020 –> 00:03:05.020

f√ľr mich gelernt habe, ist, dass es da auf jeden Fall je nach Situation sinnvoll

00:03:05.020 –> 00:03:09.780

ist, Hilfe zu holen. Hilfe und dann auch bei dem Thema Hilfe holen, das ist jetzt

00:03:09.780 –> 00:03:13.740

auch keine nur eine Pauschalantwort. Da habe ich f√ľr mich dann √ľberlegt, Hilfe

00:03:13.740 –> 00:03:17.100

holen, was f√ľr Situationen. Das k√∂nnen zum Beispiel f√ľr mich als

00:03:17.100 –> 00:03:21.500

Unternehmer rechtliche Dinge passieren, in dem Kunde sagt, ich bezahle nicht, wo ich

00:03:21.500 –> 00:03:25.980

sage, oh der bezahlt nicht. Jetzt verliere ich so und so viel 1000 Euro, falls das

00:03:25.980 –> 00:03:29.140

Geld nicht kommt. Was kann ich denn machen? Zahlt der wirklich nicht? Kann er

00:03:29.140 –> 00:03:34.260

das machen? Und dann wäre die Hilfe, die ich dann hole, in dem Fall ein rechtlicher,

00:03:34.260 –> 00:03:38.260

einen rechtlichen Beistand und nicht was von einem Freund oder es könnte sein,

00:03:38.260 –> 00:03:42.460

dass es hier im Haus, in dem wir wohnen, Leute ihren, nur mal als Beispiel, der

00:03:42.460 –> 00:03:46.260

M√ľll wird einfach vor die T√ľr gelegt oder Fahrr√§der blockieren den Weg und

00:03:46.260 –> 00:03:51.100

dann w√ľrde ich mir vielleicht Hilfe suchen im Sinne von, dass sich mehrere

00:03:51.100 –> 00:03:54.300

Mieter zusammentun und sagen, hey, da m√ľssen wir mal mit dem reden oder wir

00:03:54.300 –> 00:03:57.940

m√ľssen was unternehmen und wenn es privat mit einer Partnerin ist oder

00:03:57.940 –> 00:04:01.700

sonst was, dann w√ľrde ich mir vielleicht professionelle Hilfe suchen, jemand der

00:04:01.700 –> 00:04:04.780

der sich da auskennt, der da seine Erfahrungen gemacht hat.

00:04:04.780 –> 00:04:08.500

Weil ich betone das extra, wenn man sich Hilfe sucht,

00:04:08.500 –> 00:04:11.380

das ist f√ľr mich ganz wichtig, eine L√∂sungsm√∂glichkeit,

00:04:11.380 –> 00:04:13.540

mit Resilienz und Macht umzugehen.

00:04:13.540 –> 00:04:15.700

Also wenn jemand Macht auf mich aus√ľbt.

00:04:15.700 –> 00:04:18.140

Aber da gibt es halt √ľberall Profis.

00:04:18.140 –> 00:04:22.100

Auf jeder Seite gibt es sowohl beim Rechtsanwalt als auch beim Therapeuten,

00:04:22.100 –> 00:04:24.260

als auch in der sozialen Intervention,

00:04:24.260 –> 00:04:26.220

gibt es halt unterschiedliche Menschen.

00:04:26.220 –> 00:04:27.940

Und ich habe die Erfahrung gemacht,

00:04:28.100 –> 00:04:31.380

Wir geben ja eine Darstellung immer subjektiv weiter.

00:04:31.380 –> 00:04:33.140

Wir leben in unserer eigenen Wirklichkeit

00:04:33.140 –> 00:04:35.740

und erzählen dann eventuell auch einem Freund,

00:04:35.740 –> 00:04:37.980

wenn es zum Beispiel im privaten Bereich ist,

00:04:37.980 –> 00:04:40.140

dass wir sagen, meine Partnerin versteht mich nicht,

00:04:40.140 –> 00:04:41.380

ich habe da Probleme.

00:04:41.380 –> 00:04:43.580

Dann sagt er vielleicht, das kann ich nachvollziehen.

00:04:43.580 –> 00:04:45.060

Oh ja, sehe ich genauso.

00:04:45.060 –> 00:04:47.700

Weil er ja nur meine Darstellung erzählt bekommt,

00:04:47.700 –> 00:04:49.540

wie ich die Situation wahrnehme.

00:04:49.540 –> 00:04:51.860

Und wenn dann mein Gegen√ľber nicht gelernt hat,

00:04:51.860 –> 00:04:53.580

die richtigen Fragen zu stellen,

00:04:53.740 –> 00:04:58.380

Oder wenn ich beispielsweise an einen Therapeuten gekommen bin,

00:04:58.380 –> 00:05:01.700

der nicht die richtigen Fragen stellt oder einfach nur sagt,

00:05:01.700 –> 00:05:04.740

„Ach Mensch, da hatten Sie einen schlechten Tag, ist ja so,

00:05:04.740 –> 00:05:07.380

weil ich vielleicht als Unternehmer nicht ins Handeln komme.“

00:05:07.380 –> 00:05:11.020

Und wenn mein Gegen√ľber seine Aufgaben nicht versteht

00:05:11.020 –> 00:05:14.420

und da eben kein Experte ist, dann ist es nicht unbedingt eine Hilfe.

00:05:14.420 –> 00:05:18.700

Dann kann das unter Umst√§nden auch zu ganz, ganz anderen Ergebnissen f√ľhren.

00:05:18.700 –> 00:05:22.340

Und darum ist es so schwierig immer, ihr merkt selber,

00:05:22.500 –> 00:05:24.220

dass ich von links nach rechts komme.

00:05:24.220 –> 00:05:26.060

Aber ihr seht, wie komplex die Themen sind,

00:05:26.060 –> 00:05:27.860

und dass man sich wirklich Gedanken machen muss.

00:05:27.860 –> 00:05:29.860

Zum Beispiel, wenn es um die Frage geht,

00:05:29.860 –> 00:05:32.500

wie gehe ich mit Resilienz um? Hilfe holen.

00:05:32.500 –> 00:05:34.340

Das ist dann eben noch nicht die Antwort.

00:05:34.340 –> 00:05:35.980

Weil man dann immer tiefer gehen muss,

00:05:35.980 –> 00:05:37.460

um f√ľr sich dann irgendwann mal

00:05:37.460 –> 00:05:39.540

die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können,

00:05:39.540 –> 00:05:42.700

wie man resilient wird und wer mir dabei helfen kann.

00:05:42.700 –> 00:05:44.980

Und wenn ich weiß, wer mir dabei helfen kann,

00:05:44.980 –> 00:05:47.340

welche F√§higkeiten diese Position…

00:05:47.340 –> 00:05:50.500

Entschuldigung, diese Person haben muss,

00:05:50.660 –> 00:05:53.740

damit ich dann nachher wieder in die f√ľr mich richtige Richtung laufe.

00:05:53.740 –> 00:05:56.140

Nicht in die Richtung von dem meines Gegen√ľbers,

00:05:56.140 –> 00:05:58.220

sondern der Weg muss ja f√ľr mich richtig sein.

00:05:58.220 –> 00:06:01.660

Und nicht der Weg, das muss ja nicht der Weg sein,

00:06:01.660 –> 00:06:03.700

der f√ľr mein Gegen√ľber richtig ist.

00:06:03.700 –> 00:06:08.140

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:06:08.140 –> 00:06:11.620

Und deine Ausf√ľhrungen und Gedanken zeigen ja schon,

00:06:11.620 –> 00:06:14.340

dass es eben relativ komplex ist und dass es verschiedene

00:06:14.340 –> 00:06:18.980

Ebenen und Perspektiven gibt, die man hier aufmachen kann letztendlich.

00:06:19.380 –> 00:06:28.900

Und ich mag gerne noch mal eine Definition aufgreifen von Wikipedia, um auch nochmal

00:06:28.900 –> 00:06:31.420

diese verschiedenen Ebenen hier aufzuzeigen.

00:06:31.420 –> 00:06:34.500

Ich finde das ganz, gar nicht schlecht, diese Definition.

00:06:34.500 –> 00:06:38.140

Da steht Resilienz von Lateinisch „Resiliere“.

00:06:38.140 –> 00:06:40.820

Ich hoffe, es ist richtig ausgesprochen.

00:06:40.820 –> 00:06:41.820

Ich habe nie Latein gehabt.

00:06:41.820 –> 00:06:44.140

Zur√ľckspringen, abprallen, nicht anhaften.

00:06:44.140 –> 00:06:49.540

Auch Anpassungsfähigkeit ist der Prozess, in dem Personen auf Probleme und Veränderungen

00:06:49.540 –> 00:06:51.740

mit Anpassung ihres Verhaltens reagieren.

00:06:51.740 –> 00:06:58.240

Dieser Prozess umfasst, und jetzt wird das nochmal in drei Bereiche aufgegliedert, einmal

00:06:58.240 –> 00:07:04.740

Auslöser, die Resilienz erfordern, also zum Beispiel Traumata oder belastender Stress,

00:07:04.740 –> 00:07:11.300

dann Ressourcen, die Resilienz beg√ľnstigen, zum Beispiel Selbstwertgef√ľhl, positive Lebenshaltung,

00:07:11.300 –> 00:07:16.780

unterst√ľtzendes soziales Umfeld und der dritte Punkt Konsequenzen, zum Beispiel Ver√§nderungen

00:07:16.780 –> 00:07:20.060

im Verhalten oder in Einstellungen.

00:07:20.060 –> 00:07:25.740

Und Resilienz kann einen wichtigen Beitrag zur Fähigkeit eines Einzelnen leisten, sich

00:07:25.740 –> 00:07:30.020

zu erholen oder auf Herausforderungen und Veränderungen zu reagieren.

00:07:30.020 –> 00:07:37.500

Wird Resilienz als Eigenschaft einer Person betrachtet, ist sie weitestgehend angeboren,

00:07:37.500 –> 00:07:38.500

steht hier.

00:07:38.500 –> 00:07:42.220

auch sehr spannend, diesen Aspekt des

00:07:42.220 –> 00:07:43.540

Angeborenseins. Da m√ľsste man vielleicht noch

00:07:43.540 –> 00:07:45.940

mal genauer drauf schauen. Weiß ich nicht,

00:07:45.940 –> 00:07:47.300

ob ich dem so frei zustimmen

00:07:47.300 –> 00:07:49.300

w√ľrde. K√∂nnen wir aber auch vielleicht noch

00:07:49.300 –> 00:07:51.820

mal gemeinsam diskutieren. In

00:07:51.820 –> 00:07:53.380

jedem Fall wird hier in dieser Aufteilung,

00:07:53.380 –> 00:07:55.420

dieser Dreiteilung, finde ich deutlich,

00:07:55.420 –> 00:07:57.860

dass es eben insofern verschiedene

00:07:57.860 –> 00:08:00.820

Ebenen gibt, dass es einmal so was wie

00:08:00.820 –> 00:08:02.220

eine Art Prävention gibt in dem

00:08:02.220 –> 00:08:05.460

Zusammenhang. Das heißt, was kann ich tun,

00:08:05.460 –> 00:08:08.220

um dem Ganzen vorzubeugen? Und dann

00:08:05.460 –> 00:08:13.620

haben wir eben auch so was, was kann ich tun, wenn eben schon etwas eingetroffen ist, was

00:08:13.620 –> 00:08:21.700

von mir Resilienz sozusagen benötigt als Reaktion und dann der Aspekt der Verhaltensveränderung

00:08:21.700 –> 00:08:26.560

an der Stelle und als Konsequenz. Also von daher finde ich diese Dreiteilung hier ganz

00:08:26.560 –> 00:08:32.580

spannend und damit begr√ľ√üe ich auch ganz herzlich J√ľrgen an unserer Seite heute Morgen.

00:08:32.580 –> 00:08:34.580

Was sagst du denn zum Thema, J√ľrgen?

00:08:34.580 –> 00:08:39.580

Guten Morgen, liebe Yasemin. Guten Morgen, Marc und alle im Raum.

00:08:39.580 –> 00:08:47.580

Ich setze mich auf deine Definition Wikipedia und habe zwei Aussagen dazu.

00:08:47.580 –> 00:08:54.580

Ich habe mit Spannung erwartet, ob der dritte Punkt, den du genannt hast, bei Resilienz,

00:08:54.580 –> 00:08:59.580

in Bezug auf Definition Resilienz, auch aufschlägt, nämlich,

00:08:59.580 –> 00:09:06.060

Ich interpretiere das jetzt mal so, was Wikipedia gesagt hat, daraus zu lernen.

00:09:06.060 –> 00:09:14.300

Ich denke, dass sehr oft Resilienz zu einseitig, zu wenig positioniert wird,

00:09:14.300 –> 00:09:20.460

auf nicht nur eine gewisse Widerstandsfähigkeit zu haben und zu

00:09:20.460 –> 00:09:27.500

erlangen, sondern genau auf dieses Erlangen, nämlich aus Situationen, in

00:09:27.500 –> 00:09:31.900

in denen ich Widerstandsfähigkeit, Resilienz beweisen musste,

00:09:31.900 –> 00:09:36.460

auch eine Schlussfolgerung ziehe und daraus lerne,

00:09:36.460 –> 00:09:41.340

um insofern mit Hilfe dieses Lernprozesses

00:09:41.340 –> 00:09:47.460

f√ľr die Zukunft auch eine noch st√§rkere Resilienz zu haben.

00:09:47.460 –> 00:09:53.900

Also f√ľr mich ist eben dieses Resilienzsein,

00:09:54.100 –> 00:10:01.900

wie bei vielen anderen Positionen eine Ergebnisgröße aus dem resilient werden.

00:10:01.900 –> 00:10:06.660

Und das bedingt f√ľr mich einen Lernprozess.

00:10:06.660 –> 00:10:10.180

Und zu dem zweiten Punkt.

00:10:10.180 –> 00:10:15.220

Was das schließt sich an, an den zweiten Punkt,

00:10:15.220 –> 00:10:20.220

den ich noch ansprechen wollte bei dem Raum gestern mit Andreas

00:10:20.980 –> 00:10:28.220

fiel ja auch diese Aussage, dass wir als Mensch eigentlich alle Anlagen haben,

00:10:28.220 –> 00:10:35.220

die uns das Leben bzw. die uns f√ľr das Leben lebensf√§hig macht.

00:10:35.220 –> 00:10:40.300

Du sprachst von, ich wei√ü jetzt nicht, ob es deine Ausf√ľhrung war oder noch in der

00:10:40.300 –> 00:10:44.900

Definition von Wikipedia, es sei angeboren.

00:10:44.900 –> 00:10:50.700

Und da möchte ich insofern nivellieren, dass ich sage, ja,

00:10:50.900 –> 00:10:57.380

Es ist angeboren, durch Lernen diese Resilienz zu erlangen.

00:10:57.380 –> 00:11:05.900

Aber ich persönlich stelle in Zweifel, dass jeder von uns ein Paket Resilienz mit sich

00:11:05.900 –> 00:11:06.900

herum trägt.

00:11:06.900 –> 00:11:14.540

Nein, ich sage, jeder von uns hat die Möglichkeit, aus Lernen Resilienz zu werden.

00:11:14.540 –> 00:11:16.340

Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:11:16.340 –> 00:11:23.220

Ja wunderbar, vielen vielen Dank. Und gerade bei diesem letzten Punkt, ja das war tatsächlich

00:11:23.220 –> 00:11:29.460

immer noch zitiert von Wikipedia mit dem Angeborensein und ich f√ľr meinen Teil bin da

00:11:29.460 –> 00:11:37.540

absolut bei dir zu sagen, im Grunde genommen bringen wir alles mit, auch angedockt an den

00:11:37.540 –> 00:11:44.540

Experten-Talk, das wir gestern hatten. Da gehe ich mit. Allerdings ist es eben nicht sozusagen,

00:11:44.540 –> 00:11:49.540

dass man das schon eben kann, sondern dass dieser Lernprozess sozusagen erst

00:11:49.540 –> 00:11:55.420

diese Resilienz dann auch herstellt und das ist eben in diesem Zusammenhang, dass

00:11:55.420 –> 00:12:01.040

ich die Anlagen sozusagen, um resilient zu werden, quasi mit bekomme auf meinen

00:12:01.040 –> 00:12:06.340

Weg. Es ist alles schon da, was ich brauche, doch der Lernprozess selbst aus

00:12:06.340 –> 00:12:11.300

meiner Sicht, pers√∂nlichen Sicht, der beg√ľnstigt erst, dass ich resilient

00:12:11.300 –> 00:12:16.020

werde oder bin. Marc, magst du hier auch noch mal andocken?

00:12:16.020 –> 00:12:20.340

Ja, ich finde das auch total. Ich kann beides unterstreichen, was ihr beide

00:12:20.340 –> 00:12:24.620

gesagt habt und ich möchte noch ein Wort mit reinbringen und zwar der dazu

00:12:24.620 –> 00:12:28.660

f√ľhrt, einmal in der Pr√§vention Emotionen zu erkennen. Das beinhaltet

00:12:28.660 –> 00:12:33.700

beides, sowohl das Lernen als auch die Prävention. Wir reagieren ja meistens

00:12:33.700 –> 00:12:37.300

oder wir brauchen ja die Resilienz, wenn wir in Situationen kommen, die nicht in

00:12:37.300 –> 00:12:40.660

unserer Routine andocken sind. Die also nichts mit dem Aufstehen und Zähneputzen

00:12:40.660 –> 00:12:45.500

Auto fahren zu tun haben, sondern wo wir Stress haben. Und Stress entsteht ja f√ľr

00:12:45.500 –> 00:12:49.660

mich dadurch, dass ich in unbekanntes Terrain komme und die Emotionen so stark

00:12:49.660 –> 00:12:53.980

sind, wo die Emotionen eventuell drohen, √ľberhand zu werden. Und jetzt komme ich

00:12:53.980 –> 00:12:57.380

zu J√ľrgens Punkt, wenn ich gelernt habe, wenn ich wei√ü, dass ich in so einem

00:12:57.380 –> 00:13:01.180

Zustand komme oder als Prävention schon sagt, oh Mensch, da bringt mich jemand,

00:13:01.180 –> 00:13:04.700

da macht mich jemand w√ľtend, da macht mich jemand, da macht mich etwas traurig

00:13:04.700 –> 00:13:08.140

oder da macht mir etwas Angst. Und wenn ich dann weiß, wie ich mit diesen

00:13:08.140 –> 00:13:12.900

Emotionen umgehen kann und dass ich nicht, also der Lernprozess wäre, in welcher

00:13:12.900 –> 00:13:16.860

Situation hast du schon mal Angst gehabt, Marc, und war das begr√ľndet? Nein. Was ist

00:13:16.860 –> 00:13:19.980

passiert? Eigentlich gar nichts, war alles halb so schlimm. Das wäre dann der

00:13:19.980 –> 00:13:23.780

Lerneffekt, wo ich sage, ah, vielleicht ist das ja bei der jetzigen Situation auch so,

00:13:23.780 –> 00:13:27.940

dass du das viel schlimmer erwartest, als es kommt. Und dann w√§re f√ľr mich,

00:13:27.940 –> 00:13:31.340

wenn ich diese Erfahrung noch nicht habe, dann wäre der Lernprozess, also

00:13:31.340 –> 00:13:35.380

zumindest von meinem Gegen√ľber, der mir erkl√§rt, „H√∂r mal, Marc, du bist in dem

00:13:35.380 –> 00:13:39.100

emotionalen Zustand. Jetzt gucken wir doch mal, ob das wirklich eintreffen kann,

00:13:39.100 –> 00:13:43.100

welches Szenario du dir da ausgelegt hast, ob da wirklich rechtliche

00:13:43.100 –> 00:13:46.220

Schritte gegen dich eingeleitet werden oder ob das Geld wirklich weg ist und

00:13:46.220 –> 00:13:50.460

und und. Dann werden wir wieder bei dem Gegen√ľber, bei den

00:13:50.460 –> 00:13:55.700

Therapeuten oder bei dem Anwalt oder bei demjenigen, der mir hilft. Aber ich finde

00:13:55.700 –> 00:13:59.620

das ganz interessant, dass du das Thema aufgeteilt hast. Einmal welche

00:13:59.620 –> 00:14:03.900

Pr√§vention k√∂nnen wir machen, um resilient zu sein und was J√ľrgen gesagt

00:14:03.900 –> 00:14:08.180

das Wichtige aus einem Verhalten, was wir schon mal gehabt haben.

00:14:08.180 –> 00:14:11.060

Was können wir dann lernen, um in einer neuen Situation

00:14:11.060 –> 00:14:14.820

dann schon resilient zu sein, um eben dieses Gelernte anzuwenden?

00:14:14.820 –> 00:14:20.500

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:14:20.500 –> 00:14:24.260

Und da m√∂chte ich dann dar√ľber hinaus auch noch mal,

00:14:24.260 –> 00:14:27.020

auch von der Begrifflichkeit her,

00:14:27.020 –> 00:14:30.740

etwas mit aufgreifen aus den Neurowissenschaften.

00:14:30.900 –> 00:14:39.900

Und zwar ist hier nochmal eine sinngemäße Definition, die ich mitgenommen habe,

00:14:39.900 –> 00:14:43.400

was ich auch nochmal sehr wichtig finde zum dar√ľber nachdenken,

00:14:43.400 –> 00:14:48.400

dass eben Resilienz im Grunde genommen die Elastizität darstellt,

00:14:48.400 –> 00:14:51.400

um wieder in die Ausgangsposition zur√ľckzugehen.

00:14:51.400 –> 00:14:54.400

Also es ist nicht das Gleiche wie Widerstandsfähigkeit,

00:14:54.400 –> 00:14:56.400

sagt die Neurowissenschaft.

00:14:56.400 –> 00:15:00.400

Wenn wir nur resilient wären oder nur Resilienz hätten,

00:15:00.400 –> 00:15:02.920

wären wir ausschließlich quasi in Bewegung.

00:15:02.920 –> 00:15:08.600

Und der Gegenpart zu diesem Begriff ist Hardiness aus dem Englischen,

00:15:08.600 –> 00:15:10.920

nämlich die Robustheit.

00:15:10.920 –> 00:15:15.320

Und Resilienz ist elastisch, ist quasi die Schwester.

00:15:15.320 –> 00:15:19.040

Wir haben idealerweise beides Hardiness und Resilienz.

00:15:19.040 –> 00:15:22.920

Und gerade wenn wir so was in Richtung auch Gesundheit

00:15:22.920 –> 00:15:24.920

oder so was zum Beispiel denken,

00:15:24.920 –> 00:15:28.880

diese ganzen Stressoren, Stressfaktoren und so weiter und so fort,

00:15:29.240 –> 00:15:34.240

ist hier auch noch mal wichtig zu betonen, laut der Hirnforschung,

00:15:34.240 –> 00:15:39.240

dass hier eben auch beides benötigt wird, dass es eben nicht nur dieses ist,

00:15:39.240 –> 00:15:44.240

ich halte gegen etwas, sondern eben zum Beispiel so was auch ist wie ausweichen,

00:15:44.240 –> 00:15:48.240

also zur√ľckgehen oder so. Und wir haben das auch in vielen Bereichen.

00:15:48.240 –> 00:15:52.240

Man kann das vielleicht bildlich nochmal aufmachen, so in Richtung Architektur oder so was.

00:15:52.240 –> 00:15:56.240

Wer sich damit schon mal ein bisschen näher befasst hat, weiß,

00:15:56.240 –> 00:16:01.120

das zum Beispiel Hochhäuser

00:16:01.120 –> 00:16:03.200

beispielsweise klassischerweise, die haben

00:16:03.200 –> 00:16:05.720

einen bestimmten Rahmen sozusagen, in dem sie

00:16:05.720 –> 00:16:08.040

sich bewegen, also auch nachgeben,

00:16:08.040 –> 00:16:09.960

aber wenn es mehr wird, dann eben auch

00:16:09.960 –> 00:16:11.840

standhalten sozusagen, sonst w√ľrden sie

00:16:11.840 –> 00:16:13.520

in sich zusammenfallen und das könnte

00:16:13.520 –> 00:16:14.840

man als Bild hier als √úbertragung

00:16:14.840 –> 00:16:17.600

vielleicht nehmen, um das so ein bisschen

00:16:17.600 –> 00:16:18.720

anschaulich zu machen und diesen

00:16:18.720 –> 00:16:21.160

Ansatz finde ich auch noch mal ganz

00:16:21.160 –> 00:16:23.480

interessant, zumal ja auch gestern beim

00:16:21.160 –> 00:16:27.680

Experten-Talk eben auch √ľber Gewalt und

00:16:27.680 –> 00:16:29.080

die Reaktion darauf gesprochen wurde und

00:16:29.080 –> 00:16:32.840

hier ja auch dieser Aspekt mit

00:16:32.840 –> 00:16:35.560

aufgegriffen wurde. Also Gewalt braucht ja

00:16:35.560 –> 00:16:39.400

sozusagen auch einen Gegenspieler, um

00:16:39.400 –> 00:16:41.960

als Gewalt sozusagen auch seine Kraft

00:16:41.960 –> 00:16:44.800

zu entfalten. In dem Moment, wo ich

00:16:44.800 –> 00:16:46.480

beispielsweise dem ausweiche oder dem

00:16:46.480 –> 00:16:47.880

keinen Raum gebe oder was auch immer mit

00:16:47.880 –> 00:16:50.520

welchen Mitteln und Strategien auch

00:16:47.880 –> 00:16:53.880

Techniken auch immer, dass das dann gar keine Gewalt ist, weil das ins Leere l√§uft in Anf√ľhrungsstrichen.

00:16:53.880 –> 00:16:59.720

Also diesen Ansatz finde ich ja auch nochmal ganz interessant, den mit aufzugreifen und

00:16:59.720 –> 00:17:03.200

da vielleicht nochmal Richtung Marc und J√ľrgen, was sagt ihr denn dazu?

00:17:03.200 –> 00:17:10.720

Ja J√ľrgen, gerne.

00:17:10.720 –> 00:17:19.920

Danke. Gefällt mir außerordentlich gut, diesen Counterpart, wenn man das konsequent macht,

00:17:19.920 –> 00:17:29.080

wie die Yasemin, den Counterpart zu suchen, zur Resilienz, also praktisch, in Anf√ľhrungsstrichen

00:17:29.080 –> 00:17:35.680

sage ich jetzt mal, zur Erholung, Resilienz, als eine kurze Verschlagbordung von Erholung,

00:17:35.680 –> 00:17:45.960

sich wiederherstellen. Und dieses passiert ja dann und ist notwendig, wenn ich in irgendeiner

00:17:45.960 –> 00:17:54.360

Form konfrontiert wurde mit etwas und mich durchgesetzt habe, widerstandsfähig war,

00:17:54.360 –> 00:18:03.120

Kräfte mobilisieren musste, sowohl geistig als auch physischer Kräfte, um mich dann eben

00:18:03.120 –> 00:18:12.120

Hartines zu zeigen, um mich dann eben in der Phase der Resilienz davon in Anf√ľhrungsstrichen

00:18:12.120 –> 00:18:18.680

wieder zu erholen, beziehungsweise daraus verstärkt hervorzugehen. Also das war,

00:18:18.680 –> 00:18:26.040

habe ich sehr, sehr dankend aufgenommen, diese Verbindung, die du da mit geschaffen hast.

00:18:26.040 –> 00:18:33.720

Und ich möchte aber vielleicht noch, wenn du gestattest, eine Sicht noch reinbringen,

00:18:33.720 –> 00:18:40.560

und zwar in Anbindung an unser Dachthema, weil wir fragen ja, oder du hast gefragt,

00:18:40.560 –> 00:18:47.680

nach der Verbindung zwischen Resilienz und Macht. Resilienz im Umgang mit Macht und Gewalt.

00:18:47.680 –> 00:18:59.100

Und ich habe f√ľr mich als Initial, als Untertitel, daraus mal gezogen, dass ich mich gefragt habe,

00:18:59.100 –> 00:19:09.180

welche Rolle kann denn Resilienz spielen, um an Macht zu kommen, an persönliche Macht zu kommen?

00:19:09.180 –> 00:19:18.180

Und die andere Seite, wie kann ich denn Macht, die ich habe, und zwar in allen möglichen Facetten,

00:19:18.180 –> 00:19:26.820

positiv und negativ, verwenden, um meine Resilienz zu stärken. Vielleicht ist das

00:19:26.820 –> 00:19:32.580

noch ein Ansatzpunkt f√ľr einen weiteren Gedankenaustausch. Vielen Dank.

00:19:32.580 –> 00:19:41.140

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und hast du denn hierzu auch schon erste

00:19:41.140 –> 00:19:44.900

Gedanken entwickelt, die du gerne mit uns teilen magst, J√ľrgen, auch als Ans√§tze?

00:19:44.900 –> 00:19:56.860

Naja, im Grunde genommen läuft es ja, wenn ich mal ausgehe, dass ich von dem Punkt,

00:19:56.860 –> 00:20:01.500

Und wie kann Resilienz verwendet werden, um Macht zu erlangen,

00:20:01.500 –> 00:20:06.580

dass ich selbst √ľber eine meine Selbstpositionierung und

00:20:06.580 –> 00:20:12.020

Selbstbestimmung schon einen wesentlichen Schritt machen muss

00:20:12.020 –> 00:20:17.060

in diese Richtung als Grundlage √ľberhaupt, um zu sagen,

00:20:17.060 –> 00:20:22.220

wenn ich Resilienz bin und widerstandsfähig bin auf der einen

00:20:22.220 –> 00:20:27.220

bin auf der einen Seite, aber mich auch entsprechend wieder erholen kann.

00:20:27.220 –> 00:20:34.220

Wie kann das f√ľr mich pers√∂nlich zu einer Machtposition werden?

00:20:34.220 –> 00:20:40.220

Da verzweigt sich f√ľr mich eben gleich an diesem Knoten der Punkt,

00:20:40.220 –> 00:20:45.220

Macht √ľber mich selbst, also sich selbst zu erm√§chtigen,

00:20:45.220 –> 00:20:51.220

f√ľr zuk√ľnftige Situationen, daraus gest√§rkt hervorgehen,

00:20:51.220 –> 00:20:55.380

sagte ich, ja, ist f√ľr mich Resilienz eigentlich die Ergebnisgr√∂√üe.

00:20:55.380 –> 00:20:59.020

Das hei√üt f√ľr mich auch, m√§chtiger zu werden

00:20:59.020 –> 00:21:04.420

gegen√ľber dem Umfeld oder den Herausforderungen, die mich treffen.

00:21:04.420 –> 00:21:09.100

Und die zweite Position ist nat√ľrlich gegen, Entschuldigung,

00:21:09.100 –> 00:21:12.260

gegen√ľber dem Umfeld, wie man,

00:21:12.260 –> 00:21:15.580

ob man da √ľber Resilienz

00:21:15.580 –> 00:21:19.460

eine deutlichere Machtposition einnehmen kann.

00:21:19.460 –> 00:21:28.340

Und dann sage ich ja, weil ich denke, dass die Ausstrahlung einer Fähigkeit zur Resilienz

00:21:28.340 –> 00:21:29.660

auf andere wirkt.

00:21:29.660 –> 00:21:39.820

Und gerade im beruflichen Kontext, in einer F√ľhrungsposition, wenn Dinge mal nicht so

00:21:39.820 –> 00:21:47.260

gut laufen, wenn es R√ľckschl√§ge gegeben hat, ist es meines Erachtens eine ganz wesentliche

00:21:47.260 –> 00:21:54.780

F√ľhrungsqualit√§t, diese pers√∂nliche Resilienz, die hoffentlich vorhanden ist, auch nach au√üen

00:21:54.780 –> 00:22:04.840

zu tragen, durch ganz gewisse Signale und auch Positionierungen, zum Beispiel auch ganz

00:22:04.840 –> 00:22:15.220

klar Nein zu sagen, einmal zu einer Vorgabe, um damit auch anderen Menschen ein Beispiel

00:22:15.220 –> 00:22:23.940

zu geben, was es bedeutet, Resilienz zu sein. Und ich denke, die Ergebnisgröße daraus,

00:22:23.940 –> 00:22:33.420

wenn das gelingt, wenn das einem F√ľhrungspositioner gelingt, ist, dass seine pers√∂nliche Machtposition

00:22:33.420 –> 00:22:42.700

und ich beziehe jetzt Macht auf die persönliche Macht, die durch Kompetenz hinterlegt ist,

00:22:42.700 –> 00:22:49.340

die durch die Ausstrahlung dieser

00:22:49.340 –> 00:22:52.540

Resilienz deutlich gestärkt wird. Das

00:22:52.540 –> 00:22:55.700

w√§re f√ľr mich so aus meinem

00:22:55.700 –> 00:22:58.700

beruflichen Beritt heraus mal

00:22:58.700 –> 00:23:02.580

positioniertes Beispiel, wie ich Resilienz

00:23:02.580 –> 00:23:05.620

durchaus als Machtposition verstehen

00:23:05.620 –> 00:23:07.940

kann. Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:23:07.940 –> 00:23:09.780

Ja wunderbar und lass mich gerne auch

00:23:09.780 –> 00:23:11.860

noch mal verschiedene Br√ľcken schlagen zu

00:23:09.780 –> 00:23:13.420

unterschiedlichen Räumen mit

00:23:13.420 –> 00:23:15.780

verschiedenen Begrifflichkeiten, die wir auch schon

00:23:15.780 –> 00:23:17.660

im Zusammenhang aufgemacht hatten, die

00:23:17.660 –> 00:23:19.900

hier vielleicht auch ganz gut dann greifen

00:23:19.900 –> 00:23:21.420

und passen. Zum einen bei der

00:23:21.420 –> 00:23:24.060

ersten Position hast du ja den

00:23:24.060 –> 00:23:26.460

Begriff Selbstermächtigung verwendet, finde

00:23:26.460 –> 00:23:28.660

ich großartig und da erwartet uns ja

00:23:28.660 –> 00:23:30.540

auch der nächste Raum morgen mit dem

00:23:30.540 –> 00:23:32.180

Raumtitel Selbstermächtigung

00:23:32.180 –> 00:23:35.100

„Wer h√§lt eigentlich die Z√ľgel in der Hand?“

00:23:35.100 –> 00:23:37.500

Das heißt, wir spielen eben in Bezug auf

00:23:35.100 –> 00:23:40.940

meine eigene Person sozusagen auch

00:23:40.940 –> 00:23:42.300

wieder Empowerment und Souveränität ein

00:23:42.300 –> 00:23:44.220

St√ľck weit eine Rolle und das

00:23:44.220 –> 00:23:45.980

Interessante in diesem Kontext ist, weil

00:23:45.980 –> 00:23:50.220

du dann diese zweite Position noch mal

00:23:50.220 –> 00:23:52.980

aufgemacht hast und hier zum Beispiel eben

00:23:52.980 –> 00:23:54.620

auch diese, du hast gesagt Resilienz eben

00:23:54.620 –> 00:23:56.260

ja auch die Fähigkeit von Resilienz auf

00:23:56.260 –> 00:23:57.780

andere wirkt, also da sind wir ja auch

00:23:57.780 –> 00:24:00.220

relativ schnell wieder bei diesem

00:24:00.220 –> 00:24:03.420

Aspekt der Souveränität. Da komme ich

00:24:00.220 –> 00:24:04.660

direkt auf den Raum, in dem wir auch

00:24:04.660 –> 00:24:06.340

√ľber Autorit√§t und sowas

00:24:06.340 –> 00:24:08.420

gesprochen haben. Und das ist ja

00:24:08.420 –> 00:24:10.740

Autorität ergibt sich ja nicht nur per

00:24:10.740 –> 00:24:12.780

Position oder sowas. Das hat ja auch

00:24:12.780 –> 00:24:14.900

sehr viel damit zu tun, auch eine

00:24:14.900 –> 00:24:16.860

F√ľhrungskraft, die mir vorgesetzt ist,

00:24:16.860 –> 00:24:18.580

die muss ich nicht unbedingt in

00:24:18.580 –> 00:24:20.860

Anf√ľhrungsstrichen akzeptieren oder

00:24:20.860 –> 00:24:23.500

annehmen als F√ľhrungspers√∂nlichkeit,

00:24:23.500 –> 00:24:25.780

sondern hier spielen ja verschiedene

00:24:25.780 –> 00:24:26.900

Komponenten eine Rolle, sozusagen.

00:24:26.900 –> 00:24:29.620

Wir hatten uns auch mal in verschiedenen

00:24:26.900 –> 00:24:32.840

R√§umen dar√ľber unterhalten. Und hier ist dieser Aspekt des Wirkens √ľber die

00:24:32.840 –> 00:24:36.500

Souveränität, die dann zum Beispiel auch wieder Macht wie zum Beispiel

00:24:36.500 –> 00:24:41.140

Autorität oder ähnliches herstellen kann. Also Autorität ist ein Beispiel,

00:24:41.140 –> 00:24:45.340

finde ich auch sehr sehr spannend in diesem Zusammenhang. Und damit schließt

00:24:45.340 –> 00:24:50.180

sich ein St√ľck weit auch wieder dieser Kreis, dass es eben auf der

00:24:50.180 –> 00:24:56.260

einen Seite auf mich bezogen eine Selbstermächtigung möglich ist und auch

00:24:56.260 –> 00:25:05.060

eine Wirkung im Außen entfaltet, die eine positive Auswirkung in verschiedene Richtungen,

00:25:05.060 –> 00:25:10.420

also Auswirkungen im Sinne von Strahlkraft, so werde ich das mal nennen, in verschiedene

00:25:10.420 –> 00:25:11.980

Richtungen entfalten kann.

00:25:11.980 –> 00:25:13.700

Marc, magst du hier auch nochmal andocken?

00:25:13.700 –> 00:25:19.820

Ja, ich denke noch √ľber das Gesagte nach und zwar √ľber dieses Kr√§fte, √ľber Druck

00:25:19.820 –> 00:25:21.220

aus√ľben und Druck annehmen.

00:25:21.220 –> 00:25:25.500

Und ich bekomme in meinem Umfeld immer mit, dass es Menschen gibt, die sind halt gesetzt

00:25:25.500 –> 00:25:29.140

auf eine Position gesetzt, wo sie eigentlich Vorgesetzte sind. Aber gerade,

00:25:29.140 –> 00:25:32.100

ich kann nur sagen, im Schulbereich, das hat jetzt nichts unmittelbar mit meiner

00:25:32.100 –> 00:25:36.180

Partnerin zu tun, aber ich höre das dann immer, das betrifft eine andere Person,

00:25:36.180 –> 00:25:40.940

da gibt es Personen, die sind kraft ihrer Position Vorgesetzte, also mächtiger

00:25:40.940 –> 00:25:44.980

als andere. Aber einige Menschen erkennen diese Macht dann vielleicht nicht an,

00:25:44.980 –> 00:25:48.700

weil die Kommunikation nicht stimmt. Und wenn jetzt zum Beispiel irgendwas

00:25:48.700 –> 00:25:52.380

angeordnet wird, wir haben ein Meeting dann und dann und wir treffen uns und

00:25:52.380 –> 00:25:56.180

der Mitarbeiter, obwohl er weisungsbefugt ist, nicht kommt, dann n√ľtzt mir meine Macht

00:25:56.180 –> 00:26:01.020

gar nichts, weil der Druck und die Macht, die mittlerweile auch der andere hat, durch

00:26:01.020 –> 00:26:05.460

ein starkes Selbstwertgef√ľhl ist einfach, mir passt das nicht, ich komme nicht zu dem

00:26:05.460 –> 00:26:10.700

Termin. Da sind beide Positionen so sehr voneinander abhängig, dass die Konsequenzen, also eine

00:26:10.700 –> 00:26:15.300

Nichtbefolgung einer Anweisung eines Vorgesetzten, was hat das denn f√ľr eine Konsequenz? Gerade

00:26:15.300 –> 00:26:19.020

jetzt bei dem Fachkräftemangel, was willst du denn von mir? Ich komme dann nicht und

00:26:19.020 –> 00:26:22.700

„Willst du mich rausschmei√üen? Dann kannst du sehen, wer morgen meinen Job macht.“

00:26:22.700 –> 00:26:25.500

Die Kräfteverhältnisse haben sich komplett geändert.

00:26:25.500 –> 00:26:28.940

Und dann komme ich wieder auf was ganz, ganz Wichtiges, auf die Kommunikation.

00:26:28.940 –> 00:26:32.540

Weil wenn ich nur Kraft meines Amtes, also aufgrund meiner Position,

00:26:32.540 –> 00:26:37.180

etwas durchsetzen m√∂chte, dann bringe ich meinen Gegen√ľber vielleicht gar nicht dazu.

00:26:37.180 –> 00:26:41.580

Und wenn mein Gegen√ľber jetzt nicht in eine Konfrontation mit mir gehen will,

00:26:41.580 –> 00:26:43.780

weil er vielleicht nicht so eine starke Persönlichkeit hat,

00:26:43.780 –> 00:26:46.620

dann ist er zur Not krank. Dann meldet er sich einfach krank

00:26:46.620 –> 00:26:50.340

und entzieht mir sämtliche Hebel, auf die ich Kraft aufgenommen habe.

00:26:50.340 –> 00:26:52.300

Und Resilienz…

00:26:52.300 –> 00:26:55.140

Um dann noch mal die Resilienz zu stärken.

00:26:55.140 –> 00:26:58.420

Das hat auch ein bisschen was mit dem Selbstwertgef√ľhl zu tun.

00:26:58.420 –> 00:26:59.900

Was nat√ľrlich nicht immer passiert.

00:26:59.900 –> 00:27:02.540

Ich hatte einmal einen sehr großen Kunden,

00:27:02.540 –> 00:27:04.580

mit dem wahrscheinlich viele arbeiten möchten.

00:27:04.580 –> 00:27:07.580

Und der hat aufgrund seiner Größe mir auch vorgegeben,

00:27:07.580 –> 00:27:10.340

dass wir uns am Montagmorgen in M√ľnchen treffen.

00:27:10.340 –> 00:27:13.220

Und dann habe ich gesagt, ich verzichte dann auf die Zusammenarbeit.

00:27:13.220 –> 00:27:14.700

Das konnte ich mir allerdings leisten.

00:27:14.860 –> 00:27:16.900

weil mir meine Familie so wichtig ist.

00:27:16.900 –> 00:27:20.340

Ich habe nur die Möglichkeit, meine Partnerin am Wochenende zu sehen.

00:27:20.340 –> 00:27:23.580

Und was ich f√ľr mich beschlossen habe, als ich selbstst√§ndig war,

00:27:23.580 –> 00:27:25.380

das konnte ich als Angestellter nicht,

00:27:25.380 –> 00:27:28.580

ich werde keine Termine am Montagmorgen in M√ľnchen machen,

00:27:28.580 –> 00:27:30.860

weil da m√ľsste ich ja schon sonntags anrufen.

00:27:30.860 –> 00:27:32.660

Du nimmst mir etwas Lebensqualität.

00:27:32.660 –> 00:27:35.980

Und wenn nicht was ganz Schreckliches passiert ist, sehe ich nicht ein,

00:27:35.980 –> 00:27:38.140

warum es nicht Dinge gibt, die werde ich auch noch am Dienstag,

00:27:38.140 –> 00:27:40.060

am Mittwoch, am Donnerstag und am Freitag

00:27:40.060 –> 00:27:41.940

von mir aus bis nachts besprechen können.

00:27:41.940 –> 00:27:43.180

Nur nicht am Montagmorgen,

00:27:43.340 –> 00:27:46.540

Weil am Montagmorgen m√ľsste ich sonst um ein Uhr morgens losfahren und um zw√∂lf.

00:27:46.540 –> 00:27:49.940

Das mache ich nicht. Da bin ich nicht in einem Zustand, wo ich konzentriert fahren kann.

00:27:49.940 –> 00:27:51.620

Und am Sonntag werde ich auch nicht fahren,

00:27:51.620 –> 00:27:55.020

weil du mir da ein St√ľck von meiner Familienzeit nimmst.

00:27:55.020 –> 00:27:56.860

Und siehe da, es hat funktioniert.

00:27:56.860 –> 00:28:01.620

Und das ging aber nur, weil das Selbstwertgef√ľhl zu dem Zeitpunkt bei mir so gewachsen war,

00:28:01.620 –> 00:28:03.580

dass ich gesagt habe, da lasse ich es mal drauf ankommen,

00:28:03.580 –> 00:28:05.740

ob es weiter zu einer Zusammenarbeit kommt oder nicht.

00:28:05.740 –> 00:28:08.340

Und wenn nicht, dann ist es halt gebrokert und verloren.

00:28:08.340 –> 00:28:12.540

Aber in dem Falle hat das Selbstwertgef√ľhl dazu gef√ľhlt,

00:28:12.700 –> 00:28:15.900

dass ich die Machtstrukturen, die man gegen√ľber auf mich ausge√ľbt hat,

00:28:15.900 –> 00:28:19.340

und die waren sehr, sehr groß, weil es wie gesagt ein Riesenunternehmen war,

00:28:19.340 –> 00:28:22.060

das eigentlich auch gewöhnt ist, dass er die Termine bestimmt,

00:28:22.060 –> 00:28:24.500

weil ja jeder gern mit einem großen Unternehmen antwortet.

00:28:24.500 –> 00:28:27.060

Und man entzieht dann dem anderen wieder die Macht, wenn man sagt,

00:28:27.060 –> 00:28:29.340

du, das ist vielleicht ein Verhalten, was du kennst,

00:28:29.340 –> 00:28:31.380

so mögen vielleicht deine anderen Lieferanten arbeiten,

00:28:31.380 –> 00:28:32.780

aber bei mir ist das nicht der Fall.

00:28:32.780 –> 00:28:34.620

Und wenn wir beide zusammenkommen,

00:28:34.620 –> 00:28:36.900

dann m√ľssen wir auch beide Kompromisse machen.

00:28:36.900 –> 00:28:39.700

Und die Erkl√§rung, ich habe nat√ľrlich nicht einfach nur gesagt,

00:28:39.700 –> 00:28:41.500

ich habe keine Lust oder ich kann nicht.

00:28:41.500 –> 00:28:44.660

Und ich bin auch nicht mit einer L√ľge ausgewichen und habe gesagt,

00:28:44.660 –> 00:28:46.180

ich habe keine Zeit, das passt mir nicht.

00:28:46.180 –> 00:28:47.620

Das w√§re eine L√ľge gewesen.

00:28:47.620 –> 00:28:49.900

Sondern offene Kommunikation heißt auch,

00:28:49.900 –> 00:28:52.380

du, das passt mir oder sie, das passt mir gerade nicht,

00:28:52.380 –> 00:28:53.580

aus dem oder dem Grund,

00:28:53.580 –> 00:28:55.980

weil mir dieser Punkt so außerordentlich wichtig ist,

00:28:55.980 –> 00:28:58.780

dass das f√ľr mich in meiner Entscheidung

00:28:58.780 –> 00:29:00.180

zu einer anderen Entscheidung f√ľhrt.

00:29:00.180 –> 00:29:03.380

Und wenn man dann einen Familienmensch gegen√ľber hat,

00:29:03.380 –> 00:29:05.420

merkt man plötzlich einen Reaktionswandel,

00:29:05.420 –> 00:29:07.180

dass der andere sagt, oh, finde ich ein klarer Punkt,

00:29:07.180 –> 00:29:09.100

finde ich eine Haltung, finde ich ja zwar schade,

00:29:09.100 –> 00:29:10.620

mir hätte es am Montag besser gepasst,

00:29:10.780 –> 00:29:12.340

Aber ich verstehe ihren Standpunkt.

00:29:12.340 –> 00:29:14.060

Und wenn jemand einen Standpunkt hat,

00:29:14.060 –> 00:29:17.020

kann er auch bei dem Gegen√ľber wieder an Respekt gewinnen.

00:29:17.020 –> 00:29:19.940

Und so kann man Situationen klären.

00:29:19.940 –> 00:29:23.580

Und weil das gestern im RAUB auch angesprochen worden ist,

00:29:23.580 –> 00:29:25.900

mit diesem H√§ndedr√ľcken, wenn man gegendr√ľckt,

00:29:25.900 –> 00:29:27.620

dass da also Macht ausge√ľbt wird,

00:29:27.620 –> 00:29:29.620

der andere muss diese Macht auch zulassen.

00:29:29.620 –> 00:29:31.220

Und schwierig ist es dann halt so,

00:29:31.220 –> 00:29:33.380

wenn der andere sich dem komplett entzieht und sagt,

00:29:33.380 –> 00:29:38.620

ich dr√ľcke einfach nicht dagegen, ich weiche aus dieser Situation vollkommen aus.

00:29:38.780 –> 00:29:43.460

Und viele Menschen weichen dann eben nicht mit einer direkten Botschaft aus und sagen,

00:29:43.460 –> 00:29:46.540

das passt mir jetzt aus diesem Grund nicht, ich komme nicht.

00:29:46.540 –> 00:29:50.500

Sondern wenn sie Angst haben von der Konfrontation, weil das Selbstwertgef√ľhl vielleicht zu hoch

00:29:50.500 –> 00:29:53.900

ist, dann weichen Menschen einfach aus, indem sie sich der Macht entziehen, indem sie sagen,

00:29:53.900 –> 00:29:55.300

ich bin krank, ich komme nicht.

00:29:55.300 –> 00:29:57.340

Oder finden andere Ausreden.

00:29:57.340 –> 00:30:03.100

Und da wir Gott sei Dank in einer Demokratie leben und einer Diktatur, ist dann der Machtinhaber,

00:30:03.100 –> 00:30:05.260

der diese Macht auf uns aus√ľbt, pl√∂tzlich hilflos.

00:30:05.260 –> 00:30:09.380

zwar theoretisch Kraft Amtes, die Macht, er kann sie aber trotzdem nicht aus√ľben, weil

00:30:09.380 –> 00:30:10.740

der andere sich seiner Macht entzieht.

00:30:10.740 –> 00:30:19.180

Ja, vielen Dank. Und hier werden gleich mehrere Aspekte, finde ich, deutlich. Auf der einen

00:30:19.180 –> 00:30:25.780

Seite haben wir wieder dieses Wechselspiel mit Macht, Gegenmacht, also Ohnmacht oder

00:30:25.780 –> 00:30:30.820

Selbstermächtigung, dass es eben verschiedene Parteien sind, sozusagen, die hier zusammenkommen

00:30:30.820 –> 00:30:39.340

und die eine Wirkung haben darauf, zum einen wie das gestaltet wird oder auch wie das gelebt

00:30:39.340 –> 00:30:43.940

wird in dieser Interaktion und was die Konsequenzen dessen sind.

00:30:43.940 –> 00:30:49.580

Und das andere ist aus der Perspektive der F√ľhrungskraft beispielsweise, das was du

00:30:49.580 –> 00:30:53.900

beschrieben hast, finde ich auch nochmal interessant, diesen Aspekt nochmal mit aufzugreifen.

00:30:53.900 –> 00:30:54.900

Mit Dr.

00:30:54.900 –> 00:31:00.980

hatten wir ja auch einen Experten-Talk zur Macht im Klassenzimmer, wo sie dieses

00:31:00.980 –> 00:31:05.780

Beispiel aufgebracht hat mit diesem Bild des Trichters, wo sie gesagt hat, im

00:31:05.780 –> 00:31:10.100

Grunde genommen geht es auch ein St√ľck weit um, es wird zum Beispiel von oben

00:31:10.100 –> 00:31:14.780

etwas vorgegeben, es muss irgendwie weitergegeben werden und es hat viel

00:31:14.780 –> 00:31:19.620

damit zu tun, wie ich das dosiere sozusagen auch und das kann man

00:31:19.620 –> 00:31:23.660

√ľbertragen auch auf die F√ľhrungskraft und wie gehe ich damit um und da

00:31:23.660 –> 00:31:27.860

spielt dann auch entsprechend die Kommunikation und der Umgang der

00:31:27.860 –> 00:31:32.620

entsprechenden Personen damit ja auch eine Rolle. Welche Transparenz schaffe ich,

00:31:32.620 –> 00:31:37.860

wie gehe ich damit um, was kommuniziere ich, was kommuniziere ich nicht, wie gestalte

00:31:37.860 –> 00:31:42.380

ich Räume sozusagen, um mit Mitarbeitern trotz der Rahmenbedingungen, die

00:31:42.380 –> 00:31:46.380

vorgegeben sind, innerhalb einer gewisser Leitplanken uns gemeinsam

00:31:46.380 –> 00:31:50.620

bewegen zu können und trotzdem beispielsweise Mitgestaltungsmöglichkeiten

00:31:50.620 –> 00:31:59.060

anzubieten, damit eben der eine oder andere nicht innerlich schon gek√ľndigt hat, in Anf√ľhrungsstrichen.

00:31:59.060 –> 00:32:03.260

Also das eine ist ja so eine Krankmeldung, das andere ist, es gibt ja auch Statistiken

00:32:03.260 –> 00:32:08.740

zu, dass jeder F√ľnfte, glaube ich, was innerlich bereits gek√ľndigt hat und nach einem anderen

00:32:08.740 –> 00:32:10.460

Job sich umschaut oder so.

00:32:10.460 –> 00:32:13.700

Das sind ja sehr, sehr vehemente Zahlen in diesem Zusammenhang.

00:32:13.700 –> 00:32:15.740

M√ľsste man mal gucken, was die aktuellen Zahlen sind.

00:32:15.740 –> 00:32:19.140

Das liegt jetzt schon ein paar Jahre zur√ľck, aber ich glaube nicht, dass es weniger geworden ist.

00:32:19.140 –> 00:32:21.980

J√ľrgen mag sich ja auch nochmal andocken.

00:32:21.980 –> 00:32:31.180

Ja gerne, und zwar vielleicht etwas weit hergeholt, aber ich nehme das Beispiel, die Ausf√ľhrungen

00:32:31.180 –> 00:32:41.180

von Marc, das war auch der Trigger zum Anlass, zu hinterfragen, wenn wir aus der Verbindung

00:32:41.180 –> 00:32:50.180

Macht zur Resilienz diskutieren, stellt sich f√ľr mich auch die Frage, wie erkennt ein

00:32:50.180 –> 00:32:59.300

Gegen√ľber, dass ich ein sehr resilienter Mensch bin und vielleicht auch mehr oder weniger

00:32:59.300 –> 00:33:06.400

unbewusst dies verkn√ľpft mit einer Anerkenntnis dieser Macht, dieser pers√∂nlichen, hoffentlich

00:33:06.400 –> 00:33:11.680

persönlichen Macht und Autorität, die dieser Mensch ausstrahlt.

00:33:11.680 –> 00:33:13.480

Wie erkennt man denn so was?

00:33:13.480 –> 00:33:16.920

Und wie macht es sich f√ľr das Umfeld deutlich?

00:33:16.920 –> 00:33:23.880

Und da war dieses Beispiel f√ľr Marc, wie gesagt, f√ľr mich der Dr√ľcker, mit seinem

00:33:23.880 –> 00:33:33.680

Umgang, mit seinem Gesch√§ftspartner, f√ľr mich eine der wesentlichen Positionen, auch

00:33:33.680 –> 00:33:42.680

mal Nein zu sagen, auch mal Stärke zu zeigen, Hardiness ist das eine, und das Ganze auch

00:33:42.680 –> 00:33:50.120

dann in aller Konsequenz durchzuziehen. Das ist das Zweite. Und das ist f√ľr mich im Grunde

00:33:50.120 –> 00:34:01.160

genommen eine m√∂gliche Definition f√ľr Souver√§nit√§t, die jemand ausstrahlt, n√§mlich, dass er eine

00:34:01.160 –> 00:34:09.000

Message sendet, ich habe eine Entscheidung getroffen und ich stehe zu dieser Entscheidung

00:34:09.000 –> 00:34:14.800

und trage daf√ľr auch die Verantwortung, dass du unter Umst√§nden, das wei√ü ich jetzt nicht lieber

00:34:14.800 –> 00:34:23.760

Marc, aber unter Umständen die Geschäftsbeziehung mit mir abbrichst. Also es greift in vielfältiger

00:34:23.760 –> 00:34:29.440

Art und Weise f√ľr mich in zunehmendem Ma√üe, f√ľr mich erkenntlich, sehr viele Teilbereiche,

00:34:29.440 –> 00:34:34.520

die wir in den letzten Tagen aufgenommen, thematisch behandelt haben und besprochen

00:34:34.520 –> 00:34:46.320

haben ineinander. Und ich w√ľrde neben Empowerment und Selbsterm√§chtigung, Resilienz, Hardiness,

00:34:46.320 –> 00:34:53.720

ich w√ľrde aus dem Grund auch noch wieder mal diese Begrifflichkeit und den Kontext

00:34:53.720 –> 00:34:58.040

von Verantwortung mit aufnehmen wollen. Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:34:58.040 –> 00:35:05.480

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Schöne Stichwort. Verantwortung ist,

00:35:05.480 –> 00:35:09.560

glaube ich, als Begriff gestern schon mal gefallen, aber wir waren dann in so vielen

00:35:09.560 –> 00:35:12.520

verschiedenen Bereichen unterwegs, dass wir es gar nicht mehr zeitlich geschafft haben,

00:35:12.520 –> 00:35:17.960

tatsächlich diesen Aspekt auch noch mal tiefer aufzugreifen, weil die Zeit dann schon verflogen

00:35:17.960 –> 00:35:22.600

war. Zum einen k√∂nnen wir nat√ľrlich heute noch ein St√ľck weit auf diesen Aspekt der

00:35:22.600 –> 00:35:28.080

Verantwortung mit eingehen in diesem Zusammenhang. Wir können es auch noch mal

00:35:28.080 –> 00:35:34.160

aufgreifen am Sonntag beim digitalen Lagerfeuer, wenn wir √ľber Macht und

00:35:34.160 –> 00:35:39.360

Bildung sprechen, dass wir da auch noch mal diesen Verantwortungsbegriff gerne

00:35:39.360 –> 00:35:44.080

auch noch mal mit aufgreifen an der Stelle. Marc, möchtest du hier an

00:35:44.080 –> 00:35:48.840

irgendeiner Stelle auch noch mal andocken? Ja, mir ist gerade noch durch den Kopf

00:35:48.840 –> 00:35:52.040

dass die Tonalit√§t f√ľr mich eine gro√üe Rolle spielt.

00:35:52.040 –> 00:35:56.240

Ich versuche mich immer wirklich in die Situation zu versetzen.

00:35:56.240 –> 00:35:58.640

Nat√ľrlich habe ich nicht meinem Gespr√§chspartner gesagt,

00:35:58.640 –> 00:36:01.040

gleiche Situation, ich telefoniere mit jemandem,

00:36:01.040 –> 00:36:02.240

er sagt, können Sie am Montag kommen?

00:36:02.240 –> 00:36:04.640

Ich sage, nee, auf gar keinen Fall. Warum nicht? Mach ich nicht.

00:36:04.640 –> 00:36:06.640

Und dann sagt er, du hast ja einen sturen Bock, wieso das denn?

00:36:06.640 –> 00:36:09.240

Nee, brauch ich nicht erkl√§ren, Montag findet f√ľr mich statt.

00:36:09.240 –> 00:36:11.840

Dann treffen dann vielleicht 2 Alpha-Männchen aufeinander.

00:36:11.840 –> 00:36:13.640

Wenn mein Gegen√ľber ein Alpha-M√§nnchen ist,

00:36:13.640 –> 00:36:15.840

dann ist er das nicht gewöhnt, diesen Widerstand zu machen.

00:36:15.840 –> 00:36:17.840

Dann legt der auf und sagt, so ein arroganter Sack,

00:36:17.840 –> 00:36:21.500

mit dem arbeite ich nicht, mit dem will ich nichts zu tun haben. Gleiche Ausgangsbasis.

00:36:21.500 –> 00:36:25.760

Und darum ist f√ľr mich die Tonalit√§t und Klarheit schaffen. Klarheit schaffen,

00:36:25.760 –> 00:36:29.680

sagt ich verstehe das, das hatten wir gestern auch schon mehr in Räumen, ich verstehe das,

00:36:29.680 –> 00:36:33.680

dass das am Montag f√ľr sie wichtig ist und f√ľr mich ist das auch wichtig. Dann haben wir das

00:36:33.680 –> 00:36:37.800

neulich schon mal im Raum gehabt, erstmal einen gemeinsamen Basispunkt zu finden, was uns beiden

00:36:37.800 –> 00:36:42.200

wichtig ist, was unsere Werte beide verbindet. Denn wenn man was Gemeinsames hat, kann man

00:36:42.200 –> 00:36:46.760

lösungsorientiert nach der neuen Nachricht schauen. Und wenn ich ihm dann erkläre,

00:36:46.760 –> 00:36:50.680

dass f√ľr mich der Samstag, und das ist in meiner Beziehung so, f√ľr mich ist der Samstag,

00:36:50.680 –> 00:36:55.240

ich sehe meine Partnerin anderthalb Tage, maximal einen Tag in der Woche. Und f√ľr mich ist dieser

00:36:55.240 –> 00:36:59.640

eine Tag in der Woche sehr, sehr wichtig, weil ich sie sonst nicht sehe. Also wirklich extrem

00:36:59.640 –> 00:37:04.080

wichtig. Da muss schon wirklich was passieren, dass ich auf diesen Tag verzichte. Mein Partner,

00:37:04.080 –> 00:37:07.920

der vielleicht seine Familie den ganzen Tag hat, ist vielleicht froh, wenn er Ruhe hat. Der freut

00:37:07.920 –> 00:37:11.240

sich. Vielleicht gibt es da Männer, die sich freuen, wenn sie am Wochenende und Samstags noch

00:37:11.240 –> 00:37:15.360

Termine machen können, dann sind sie später zu Hause. Aber diese Klarheit und die Tonalität

00:37:15.360 –> 00:37:19.760

zu schaffen, dass es da nicht darum geht, Ausgangsbasis zwei Alpha-Männchen, wer

00:37:19.760 –> 00:37:23.520

hat recht und wer setzt sich durch, sondern ich habe eine Position und

00:37:23.520 –> 00:37:27.440

versuche zu erklären, warum ich diese Position habe. Da erwarte ich nicht, dass

00:37:27.440 –> 00:37:30.680

der andere meine gleichen Werte teilt und das genauso sieht, aber ich habe

00:37:30.680 –> 00:37:34.720

Klarheit geschaffen. Also rein eine Entscheidung zu treffen, ohne diese

00:37:34.720 –> 00:37:39.040

Klarheit zu schaffen, inklusive der Tonalit√§t, wie ich das r√ľberbringe, das

00:37:39.040 –> 00:37:42.600

sind so viele Stellschrauben, so dass, wenn jetzt jemand sich irgendwas

00:37:42.600 –> 00:37:44.280

aufschreibt und sagt, das nehme ich mir mal mit.

00:37:44.280 –> 00:37:46.240

Oder das mache ich auch so beim nächsten Mal,

00:37:46.240 –> 00:37:48.240

dass ich irgendeine Auseinandersetzung mache.

00:37:48.240 –> 00:37:49.760

Und wenn es mit einem Partner ist,

00:37:49.760 –> 00:37:51.240

nee, fahre ich nicht mit dir,

00:37:51.240 –> 00:37:52.720

wir fahren da nicht in Urlaub.

00:37:52.720 –> 00:37:53.720

Das ist meine Entscheidung.

00:37:53.720 –> 00:37:56.640

Super, ich habe f√ľr mich eine feste Entscheidung getroffen.

00:37:56.640 –> 00:37:57.640

Ich habe ein Standing.

00:37:57.640 –> 00:37:59.800

Hardiness, wie der J√ľrgen gesagt hat,

00:37:59.800 –> 00:38:01.720

dann kann das auch ganz schön in die Hose gehen.

00:38:01.720 –> 00:38:05.040

Denn wenn der andere meine Beweggr√ľnde nicht nachvollziehen kann,

00:38:05.040 –> 00:38:06.640

vermittle ich was ganz, ganz anderes,

00:38:06.640 –> 00:38:07.760

nehme ich dann Sturheit.

00:38:07.760 –> 00:38:11.320

Und das kann nat√ľrlich auch bei zwei Alpha-M√§nnchen

00:38:11.320 –> 00:38:13.320

ganz, ganz gewaltig nach hinten losgehen.

00:38:13.320 –> 00:38:20.600

Ja, vielen lieben Dank. Und ich finde, hier sind dann zwei Aspekte nochmal,

00:38:20.600 –> 00:38:26.680

die ganz wichtig sind. Einmal die Kommunikation, die kommt aus meiner Sicht

00:38:26.680 –> 00:38:32.400

eben an zweiter Stelle, also nachgelagert. Denn das Vorgelagerte ist ja,

00:38:32.400 –> 00:38:37.200

um Klarheit schaffen zu k√∂nnen, muss ich ja √ľberhaupt selbst erst mal Klarheit haben.

00:38:37.200 –> 00:38:42.000

Und das ist also die Voraussetzung, um in der Kommunikation Klarheit zu schaffen,

00:38:42.000 –> 00:38:44.400

ist selbst erst mal √ľber Klarheit zu verf√ľgen.

00:38:44.400 –> 00:38:48.240

Und das setzt ja voraus, dass ich mich mit bestimmten Themen eben auch schon mal

00:38:48.240 –> 00:38:52.200

beschäftigt habe. Also da docken wir auch wieder an verschiedenen Themen an, die

00:38:52.200 –> 00:38:56.840

wir hier in verschiedenen Räumlichkeiten bereits aufgemacht haben. Und das andere,

00:38:56.840 –> 00:39:00.760

was du mit Tonalit√§t und sowas mit reingebracht hast, das w√ľrde ich so ein

00:39:00.760 –> 00:39:06.240

St√ľck weit auch verorten unter diesem Kontext bezogen. Also auch zu gucken

00:39:06.240 –> 00:39:14.120

und auch ein Gef√ľhl daf√ľr zu entwickeln,

00:39:14.120 –> 00:39:15.600

wann ist was, wo, wie, in welcher Form

00:39:15.600 –> 00:39:19.360

erforderlich. Also, dass ich auch

00:39:19.360 –> 00:39:21.080

situationsabhängig auch unterscheide

00:39:21.080 –> 00:39:23.040

möglicherweise auch, also es ist nicht

00:39:23.040 –> 00:39:24.760

per se immer in bestimmten

00:39:24.760 –> 00:39:27.000

Situationen das eine oder das andere

00:39:27.000 –> 00:39:29.680

Vorgehen ist, sondern dass ich eben hier

00:39:29.680 –> 00:39:32.400

auch eine in der Interaktion mit dem

00:39:32.400 –> 00:39:35.280

anderen auch eine gewisse Empathie

00:39:32.400 –> 00:39:38.160

mitbringe, zu wissen, wann ist es jetzt geeignet, hier in die volle Transparenz zu gehen und

00:39:38.160 –> 00:39:45.160

wann ist es vielleicht auch ohne Durchsichtigkeit und √Ąhnliches angebracht oder angemessen.

00:39:45.160 –> 00:39:48.760

Es kann ja durchaus auch sein, dass es auch daf√ľr Situationen gibt, wo ich vielleicht

00:39:48.760 –> 00:39:54.120

nicht die volle Transparenz bringe, vielleicht nur anteilig oder gar nicht, und trotzdem

00:39:54.120 –> 00:39:59.640

eben aber auch dieses Statement „Klar, nach au√üen kommuniziere“, nicht pumpig, das meine

00:39:59.640 –> 00:40:04.120

jetzt damit nicht, sondern die Tonalität darf trotzdem, so wie Marc das gerade gesagt hat,

00:40:04.120 –> 00:40:10.400

auch immer noch freundlich und alles mögliche sein. Aber gerade die Ausgestaltung der Transparenz,

00:40:10.400 –> 00:40:16.440

die kann ich ja sehr stark variieren, je nachdem, was das f√ľr eine Interaktion ist und in welcher

00:40:16.440 –> 00:40:21.240

Position ich gerade bin. Marc, gerne. Und dann fällt mir noch ein, jetzt das gleiche Beispiel,

00:40:21.240 –> 00:40:26.560

dass es f√ľr mich total wichtig ist, auch immer alternative Perspektiven einnehmen zu k√∂nnen.

00:40:26.560 –> 00:40:31.120

wieder die gleiche Situation, die ich genannt habe, Termin am Montagmorgen in

00:40:31.120 –> 00:40:34.600

Bayern und ich habe erklärt, warum ich da nicht teilnehme. Jetzt hätte

00:40:34.600 –> 00:40:37.440

die Person ja auch antworten können, Herr Schentschetzky, das verstehe ich sehr gut.

00:40:37.440 –> 00:40:41.920

Jetzt haben wir nur folgendes Problem, ich stehe kurz vor einer OP und danach bin

00:40:41.920 –> 00:40:44.920

ich wirklich in Kur und das hei√üt unser Businessprojekt, das w√ľrde sich jetzt um

00:40:44.920 –> 00:40:48.680

vier bis sechs Wochen verzögern, wenn dieser Termin am Montag nicht stattfindet.

00:40:48.680 –> 00:40:52.240

Das wäre sehr schade, weil wir brauchen Ihre Ware und und und, das schaffen wir

00:40:52.240 –> 00:40:55.200

nicht mehr mit China. Könnten Sie sich nicht doch vorstellen,

00:40:55.200 –> 00:40:59.160

ausnahmsweise am Montag aus diesem Grund dann doch kommen. Also dann

00:40:59.160 –> 00:41:02.320

signalisiert mir diese Person, ich bestimme jetzt nicht den Termin, Kraft

00:41:02.320 –> 00:41:05.880

meines Amtes, also Kraft, weil meine Firma ja viel viel größer ist als ihre

00:41:05.880 –> 00:41:09.800

Minifirma, sondern sagen, das leuchtet mir vollkommen ein als Unternehmer, wenn ein

00:41:09.800 –> 00:41:14.060

Prozess nur, weil ich am Montag nicht komme, sechs Wochen in Stocken gerät, das

00:41:14.060 –> 00:41:18.380

kann ich auch nicht machen. Nat√ľrlich gibt es dann wieder eine Ausnahme und

00:41:18.380 –> 00:41:22.440

das heißt wirklich, dass ich einmal in der Lage bin, alternative Perspektiven

00:41:22.440 –> 00:41:26.760

einzugehen und man gegen√ľber auch. Und damit sind wir wieder bei der Kommunikation.

00:41:26.760 –> 00:41:31.680

Gleiche Ausgangsbasis, unterschiedliche Ergebnisse, je nachdem wie beide Personen

00:41:31.680 –> 00:41:33.920

miteinander interagieren oder aufeinander zugehen.

00:41:33.920 –> 00:41:40.800

Ja und da sind wir ja dann auch relativ schnell wieder bei dem Begriff

00:41:40.800 –> 00:41:44.240

Verantwortung. Ich meine auch hier gibt es dann verschiedene Möglichkeiten des

00:41:44.240 –> 00:41:47.960

Umgangs damit. Ich kann gucken, ob ich vielleicht, auch wenn ich selbst nicht

00:41:47.960 –> 00:41:52.600

kommen mag, weil ich mir das als Prinzip gesetzt habe, beispielsweise die

00:41:52.600 –> 00:41:57.440

Möglichkeit habe, jemanden anderes zu beauftragen mit dieser Aufgabe oder was

00:41:57.440 –> 00:41:59.520

auch immer. Das sind verschiedene Konstellationen.

00:41:59.520 –> 00:42:03.240

Also hier haben wir vielfältige Möglichkeiten. Es zeigt aber auch sehr

00:42:03.240 –> 00:42:08.520

deutlich, dass es eben keine Interaktion ist im Sinne von „das ist richtig“ oder

00:42:08.520 –> 00:42:12.960

„das ist falsch“ oder es gibt grunds√§tzlich die Formel daf√ľr, sondern

00:42:12.960 –> 00:42:16.000

dass es hier, und da sind wir im Grunde genommen auch wieder bei diesem

00:42:16.000 –> 00:42:22.040

Bildungsthema, dass es hier um √ľbergeordnete Skills letztendlich und

00:42:22.040 –> 00:42:27.280

Kompetenzen geht, die √ľber die Zeit auch aufgebaut werden. Und da sind

00:42:27.280 –> 00:42:32.480

wir auch wieder beim Lernprozess, sind wir beim Aspekt der Bildung, dass eben hier

00:42:32.480 –> 00:42:38.600

eine gewisse Befähigung stattfindet, um in verschiedensten Situationen angemessen,

00:42:38.600 –> 00:42:43.840

was auch immer dann angemessen ist, mit der Situation umzugehen. Und häufig ist

00:42:43.840 –> 00:42:48.240

ist es eben so, dass ich dann auch, wenn ich Entscheidungen treffe, nicht unbedingt immer

00:42:48.240 –> 00:42:52.420

weiß, ob das schon die richtige Entscheidung ist, sondern die auch wieder erst beurteilen

00:42:52.420 –> 00:42:56.480

kann in der R√ľckschau. Da sind wir wieder bei diesem Aspekt. Also hier kommen ganz viele

00:42:56.480 –> 00:43:01.320

verschiedene Komponenten zusammen, sodass dann, finde ich, auch deutlich wird, wie diese

00:43:01.320 –> 00:43:05.880

ganzen Themen eben auch miteinander verquickt sind und auch deutlich machen, warum wir morgen

00:43:05.880 –> 00:43:10.840

dann auch nochmal den Blick auf diesen Aspekt Schwerpunkt Selbstermächtigung legen. Also

00:43:10.840 –> 00:43:12.320

Wer h√§lt eigentlich die Z√ľgel in der Hand?

00:43:12.320 –> 00:43:17.160

Das ist die Fragestellung, die wir uns morgen nochmal ganz spezifisch aus der individuellen

00:43:17.160 –> 00:43:18.960

Perspektive anschauen wollen.

00:43:18.960 –> 00:43:24.800

Und dann gehen wir ja √ľber auf Macht und Bildung, und da bin ich auch sehr dankbar,

00:43:24.800 –> 00:43:29.200

dass der Hinweis nochmal gekommen ist, um hier dann am Sonntag eben auch entsprechend

00:43:29.200 –> 00:43:36.880

das abzurunden und nochmal diese Basis dessen aufzugreifen und auch hier die Verbindungen

00:43:36.880 –> 00:43:40.240

deutlicher nach außen sichtbar zu machen.

00:43:40.240 –> 00:43:46.240

Marc, J√ľrgen, wollt ihr noch mal andocken? Marc habe ich gerade gesehen und J√ľrgen,

00:43:46.240 –> 00:43:49.000

ja, in welcher Reihenfolge wollt ihr denn? Ihr könnt selbst entscheiden.

00:43:49.000 –> 00:43:55.240

Ich wollte gerade sagen, mir gef√§llt auch gerade ein Beispiel ein, wie Macht ausge√ľbt wird und wie

00:43:55.240 –> 00:43:59.320

ich dann auch mit Resilienz darauf antworten kann, was ja auch total unfair ist von vielen

00:43:59.320 –> 00:44:03.800

Vorgesetzten, was ich mitbekomme, wenn dann so Sachen sind, wenn du das bis Montag nicht fertig

00:44:03.800 –> 00:44:08.200

hast, bist du nicht gut genug oder andere schaffen das. Und dann habe ich gemerkt,

00:44:08.200 –> 00:44:13.920

dass es auch sehr sehr f√ľr √úberraschungen sorgt, wenn also Vorgesetzte drohen mit

00:44:13.920 –> 00:44:17.280

Dingen, dass andere Kollegen das ja schaffen und man selber nicht in der Lage ist oder

00:44:17.280 –> 00:44:21.040

sogar so dumm ist das zu schaffen, dann ist es auch spannend dann zu anfangen, ja gut,

00:44:21.040 –> 00:44:25.640

wenn das der Person A, wenn der J√ľrgen dieses Projekt bis Montagmorgen schafft und ich nicht,

00:44:25.640 –> 00:44:29.120

dann haben wir doch gar kein Problem. Dann fragen sie doch gleich den J√ľrgen, ist ja f√ľr ihn kein

00:44:29.120 –> 00:44:33.240

Problem, der schafft das ja, ich schaff’s nicht, da stehe ich dazu und dann ist es am Montag fertig

00:44:33.240 –> 00:44:37.240

und wir haben beides gel√∂st. Und dann merkt man n√§mlich, dass der J√ľrgen auch gar keine Zeit hat

00:44:37.240 –> 00:44:41.200

und dass das gar nicht möglich ist. Aber es wird ja auch mit unfairer Rhetorik und

00:44:41.200 –> 00:44:45.880

diese Macht ausgenutzt von Vorgesetzten, wenn sie wissen, dass eine Person nicht

00:44:45.880 –> 00:44:50.800

resonant ist, dann kann sie die ja auch in eine Ecke trennen und die Leute immer

00:44:50.800 –> 00:44:54.160

dazu zu bewegen, noch mehr zu machen, noch mehr zu machen, noch mehr zu machen,

00:44:54.160 –> 00:44:58.640

weil das, was der J√ľrgen gesagt hat, wenn man nicht Nein sagen kann, dann ist es

00:44:58.640 –> 00:45:01.480

irgendwann mal zu spät, dann kann man nie mehr Nein sagen. Auch das muss man lernen

00:45:01.480 –> 00:45:05.560

in Situationen in seinem Leben, sowohl in der Partnerschaft als auch im Beruf, auch

00:45:05.560 –> 00:45:11.200

mal Nein sagen zu können. Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und gerade das, was du beschrieben

00:45:11.200 –> 00:45:15.640

hast, sind dann eben auch solche Aspekte, die √ľber die Dauer hinweg, wenn sie dann in Wiederholung

00:45:15.640 –> 00:45:23.600

stattfinden, dann auch zum Beispiel krank machen k√∂nnen. J√ľrgen. Ja, sorry, es geht jetzt ein

00:45:23.600 –> 00:45:29.800

bisschen zur√ľck. Es waren zwei Positionen, die ich mir aufgeschrieben habe, die noch erw√§hnenswert

00:45:29.800 –> 00:45:34.560

w√§ren unter Umst√§nden sogar meines Erachtens f√ľr einen Raum und zwar im

00:45:34.560 –> 00:45:38.680

Kontext, ich glaube, von deiner zweiten oder drittletzten Ausf√ľhrung, liebe Yasemin,

00:45:38.680 –> 00:45:43.040

dass ich selbst erst mal erkennen muss, dass ein Handlungsbedarf besteht

00:45:43.040 –> 00:45:48.000

beziehungsweise dann, dass ein Lernprozess initiiert wird und das ist f√ľr mich das

00:45:48.000 –> 00:45:53.360

Thema der, wir hatten das auch schon in verschiedenen Räumen, der Perzeption und

00:45:53.360 –> 00:46:02.080

der Reflexion, die die Grundlage √ľberhaupt legt, f√ľr mich, meine pers√∂nliche Meinung,

00:46:02.080 –> 00:46:08.480

um in die Erkenntnis zu kommen, dass ich jetzt etwas tun werde und meine Resilienz stärken muss.

00:46:08.480 –> 00:46:13.160

Also da muss ja vorher etwas passieren, ein innerlicher √úberzeugungsprozess,

00:46:13.160 –> 00:46:16.840

lasst es uns nennen, wie wir wollen. Aber f√ľr mich eben verschlagburtet,

00:46:16.840 –> 00:46:22.080

und das wollte ich in diesem Kontext begrifflicher Vielfalt mit einbringen,

00:46:22.080 –> 00:46:32.920

auch das Thema Perzeption und Reflektion. Und das Zweite, was mir jetzt noch so aufgefallen ist

00:46:32.920 –> 00:46:38.360

und auch in verschiedenen anderen Räumen, ich glaube, dass unter uns die große Gefahr nicht

00:46:38.360 –> 00:46:43.840

gegeben ist, aber es schwingt bei diesen Themen wie Resilienz, wie Selbstermächtigung und

00:46:43.840 –> 00:46:53.200

Selbstbewusstsein stärken. Immer so etwas, dieses Unterschwellige. Da gibt es ein Problem.

00:46:53.200 –> 00:47:01.480

Ich sage dir, du hast ein Problem und da gibt es ein Rezept daf√ľr. Und da sage ich, dem

00:47:01.480 –> 00:47:11.560

sollte man sehr konstruktiv und personenbezogen individuell entgegentreten, weil, ich wende

00:47:11.560 –> 00:47:16.840

Schlagwort mal wieder. Jeder Mensch ist wie jeder andere Mensch und wie kein

00:47:16.840 –> 00:47:25.720

anderer Mensch. Also sich zu l√∂sen und zu sagen f√ľr diese Position heute bei

00:47:25.720 –> 00:47:32.920

uns als Thema Resilienz, da gibt es eine ganz klare Kennzeichnung, was eigentlich

00:47:32.920 –> 00:47:46.240

Resilienz ausmacht, aber dann eine allumfassend wirksame Rezeptur, die f√ľr jeden passt, die gibt

00:47:46.240 –> 00:47:52.600

es meines Erachtens aus dem Gesagten nicht. Wohlgemerkt, das ist meine persönliche Meinung.

00:47:52.600 –> 00:47:57.880

Es gibt Hilfestellungen. Und jetzt bin ich bei dem letzten Punkt, wenn ich mich nämlich frage,

00:47:57.880 –> 00:48:05.120

ja welche Möglichkeiten gibt es denn, diesen Lernprozess, diesen Entwicklungsprozess zur

00:48:05.120 –> 00:48:15.640

Resilienz anzugehen und zu hinterfragen, ist er f√ľr diejenigen auch passend, diese Position. Da

00:48:15.640 –> 00:48:22.080

ist ein Punkt bereits schon gefallen, der f√ľr mich sehr wichtig ist, eben dieses Lernen Nein zu sagen,

00:48:22.080 –> 00:48:27.680

eine gewisse Position einzunehmen und f√ľr diese Position auch Verantwortung zu √ľbernehmen.

00:48:27.680 –> 00:48:34.560

Und der zweite Punkt, und jetzt bitte lacht nicht, das ist das konstruktive Selbstgespräch.

00:48:34.560 –> 00:48:43.240

Das konstruktive Selbstgespräch mit mir selbst und zu hinterfragen, ob bei Situationen, die Resilienz

00:48:43.240 –> 00:48:50.720

erfordern, die einerseits Widerstandsfähigkeit, aber auch die entsprechende Flexibilität erfordern.

00:48:50.720 –> 00:48:57.920

Mich selbst zu hinterfragen und zu sagen, habe ich daf√ľr die Skills und Kompetenzen.

00:48:57.920 –> 00:49:02.040

Und jetzt sind wir bei dem letzten Punkt oder die letzten Begrifflichkeiten,

00:49:02.040 –> 00:49:04.040

die du am Schluss angesprochen hast.

00:49:04.040 –> 00:49:09.280

Und damit schlie√üt sich f√ľr mich vorerst mal dieser Kreis.

00:49:09.280 –> 00:49:10.880

Vielen Dank f√ľrs Zuh√∂ren.

00:49:10.880 –> 00:49:15.240

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:49:15.240 –> 00:49:20.600

Und gerade das mit der Rezeptur, was du

00:49:20.600 –> 00:49:22.440

angesprochen hast, ist ja auch

00:49:22.440 –> 00:49:26.120

wieder, wenn wir hier andocken, an

00:49:26.120 –> 00:49:29.760

andere Räume, die wir hatten, eben

00:49:29.760 –> 00:49:33.240

genau eine der Fallen, in die wir

00:49:33.240 –> 00:49:36.240

alle neigen, hineinzutappen. Dadurch,

00:49:36.240 –> 00:49:39.160

dass unser Gehirn es liebt, Routinen

00:49:39.160 –> 00:49:41.560

aufzusetzen, Orientierung zu haben,

00:49:41.560 –> 00:49:44.280

Sicherheit zu bekommen, neigen wir

00:49:41.560 –> 00:49:47.400

immer wieder dazu, nach einer Erfolgsformel, in welchem Kontext auch immer, nach einer

00:49:47.400 –> 00:49:54.160

Erfolgsformel Ausschau zu halten. Das machen Unternehmen mit Methoden wie Scrum, Agile,

00:49:54.160 –> 00:50:01.400

sonst irgendwas. Ja, und was weiß ich, Scrum Master, Agile Coaches sind jetzt gefragt und

00:50:01.400 –> 00:50:05.520

sonstiges. Und das ist von Zeit zu Zeit, das sind immer wieder neue Trends, immer wieder andere

00:50:05.520 –> 00:50:11.520

Sachen und immer wieder sozusagen diese

00:50:11.520 –> 00:50:14.680

eine Art Versprechen, dass man

00:50:14.680 –> 00:50:16.560

damit dann die Lösung hat. Und da

00:50:16.560 –> 00:50:20.640

kommen wir eben genau an diesen Punkt.

00:50:20.640 –> 00:50:23.560

Es gibt keine Rezeptur, weil jeder

00:50:23.560 –> 00:50:25.480

Mensch und auch jede Situation immer

00:50:25.480 –> 00:50:29.000

wieder unterschiedlich sind und

00:50:29.000 –> 00:50:31.080

deswegen immer verschiedene Einfl√ľsse

00:50:31.080 –> 00:50:34.160

und Auswirkungen vorhanden sind. Wir

00:50:31.080 –> 00:50:36.800

Wir wissen, so einfach der Mensch gehirnmäßig teilweise gestrickt ist, so komplex ist er

00:50:36.800 –> 00:50:37.800

letztendlich auch.

00:50:37.800 –> 00:50:41.600

Wir wissen eben nicht, wenn A reingegeben wird, was dann die Konsequenz ist, dass B

00:50:41.600 –> 00:50:43.480

rauskommt oder eben nicht rauskommt.

00:50:43.480 –> 00:50:50.880

Und da hatten wir ja auch diesen Aspekt gestern mit Wirkung, Ursache und Wirkung.

00:50:50.880 –> 00:50:57.440

Das heißt, ich kann den Hebel Ursache verändern beispielsweise, um zu gucken, welche Wirkung

00:50:57.440 –> 00:50:58.440

sich dann entfaltet.

00:50:58.440 –> 00:51:04.000

Ich wei√ü aber nicht, wann die vielleicht eine gew√ľnschte Wirkung zum Beispiel eintritt.

00:51:04.000 –> 00:51:07.840

Ich kann mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten und so weiter und so fort, aber es ist eben

00:51:07.840 –> 00:51:10.920

keine fertige Rezeptur, die ich in irgendeiner Form anwenden kann.

00:51:10.920 –> 00:51:14.840

Und gleichwohl finde ich es auch nochmal wichtig, eben zu unterstreichen, dass wir aber dazu

00:51:14.840 –> 00:51:20.800

neigen, wie unser Gehirn konstruiert ist, dass wir immer wieder auf der Suche nach dieser

00:51:20.800 –> 00:51:22.920

Rezeptur in Anf√ľhrungsstrichen sind.

00:51:22.920 –> 00:51:28.520

Wenn ich einfach eine Suppe zubereiten möchte, möchte ich gerne wissen, welche Zutaten

00:51:28.520 –> 00:51:29.520

und so weiter.

00:51:29.520 –> 00:51:33.800

Und wenn ich das abgearbeitet habe, dann kommt das Ergebnis und es ist „schmackhaft“.

00:51:33.800 –> 00:51:38.120

Und da stoßen wir an vielen Stellen an unsere Grenzen.

00:51:38.120 –> 00:51:43.640

Und ich finde, es ist eines der wichtigen Aspekte eben auch, das anzuerkennen, dass

00:51:43.640 –> 00:51:45.640

es keine Rezeptur gibt.

00:51:45.640 –> 00:51:50.120

Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht auch hier wieder Eckpfeiler haben können.

00:51:50.120 –> 00:51:54.920

hier, du hast es so sch√∂n Hilfestellung bezeichnet, J√ľrgen, dass ich eben verschiedene Werkzeuge

00:51:54.920 –> 00:52:00.600

an die Hand bekomme, mit denen ich arbeiten kann. Aber ich muss immer wieder situativ,

00:52:00.600 –> 00:52:07.240

individuell, kontextbezogen schauen, was wo wie gut dann auch reinpasst und das auch

00:52:07.240 –> 00:52:12.040

ausprobieren und auch hier wieder die Lernerfahrung sammeln. J√ľrgen, gerne.

00:52:12.040 –> 00:52:18.680

Ja, ich habe deswegen so wieder geblinkt, liebe Yasemin, weil ich dich spontan umarmen

00:52:18.680 –> 00:52:25.740

m√∂chte f√ľr diese Verbindung. Und es ist insofern Wasser auf meine M√ľhlen und meine

00:52:25.740 –> 00:52:31.560

Hitparade von vor zwei oder drei Tagen, als wir √ľber unconscious bias sprachen. Da habe

00:52:31.560 –> 00:52:37.000

ich aus meinem persönlichen beruflichen Erfahrungsfeld genau diesen Umstand als die Nummer eins

00:52:37.000 –> 00:52:42.480

der unconscious bias oder der Heuristik benannt, nämlich diese Erfahrungsellusion, dass wir

00:52:42.480 –> 00:52:50.280

glauben. Wir haben aus der Vergangenheit etwas gelernt. Wir können die Vergangenheit erklären

00:52:50.280 –> 00:52:59.800

und wir setzen uns dem Wahn aus, damit zu meinen, auch die Zukunft in der Weise erklären und

00:52:59.800 –> 00:53:07.240

vorerklären zu können. Deswegen nochmal herzlichen Dank. Auch da eine treffliche Verbindung zu unserem

00:53:07.240 –> 00:53:14.280

Thema unconscious bias. Komplimenti. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Ja

00:53:14.280 –> 00:53:16.960

Marc, du kannst gerne auch noch mal anschließen und dann gehen wir auch

00:53:16.960 –> 00:53:20.820

direkt mit Blick auf die Zeit in die Abschlussrunde f√ľr heute √ľber und dann

00:53:20.820 –> 00:53:24.760

kannst du gerne dein Abschlusswort auch mit anhängen lieber Marc und dann gerne

00:53:24.760 –> 00:53:27.880

auch noch mal J√ľrgen und damit runden wir dann auch schon den Raum f√ľr heute

00:53:27.880 –> 00:53:32.920

sozusagen gemeinsam ab. Ja ich musste gerade schmunzeln J√ľrgen,

00:53:32.920 –> 00:53:36.800

gem√§√ü deiner Ausf√ľhrung. Du hast das Selbstgespr√§ch noch mit Erfahrung

00:53:36.800 –> 00:53:40.800

Und ich habe der Yasemin, glaube ich, auch mal irgendwann in den Deep Talk Club gesagt.

00:53:40.800 –> 00:53:44.800

Ich hatte mal, da war ich gerade auf Reisen, wirklich, da hat sich ein Problem ergeben.

00:53:44.800 –> 00:53:46.800

Das hat mich sehr, sehr beschäftigt.

00:53:46.800 –> 00:53:49.800

Und ich war drauf und dran, dass ich sage, ich muss jetzt die Yasemin anrufen,

00:53:49.800 –> 00:53:53.800

ich muss mit der Yasemin sprechen. Und ich habe auch mit ihr gesprochen, ohne dass sie es wusste.

00:53:53.800 –> 00:53:57.800

Ich habe nicht nur ein Selbstgespr√§ch mit mir gef√ľhrt, aber ich war so fixiert auf das Problem,

00:53:57.800 –> 00:54:00.800

dass ich √ľberhaupt keine L√∂sungsm√∂glichkeiten gesehen habe,

00:54:00.800 –> 00:54:03.800

sondern einfach nur das Szenario, was jetzt alles passieren kann.

00:54:03.800 –> 00:54:07.920

Und dann habe ich mir unter anderem Yasmin vorgestellt und noch einen anderen Freund und

00:54:07.920 –> 00:54:12.400

bin dann durch diese Vorstellung auf andere Fragen gekommen. Plötzlich habe ich es geschafft,

00:54:12.400 –> 00:54:16.720

mir andere Fragen zu stellen. „Hey Marc, ist das denn wirklich ein Problem? Was passiert,

00:54:16.720 –> 00:54:20.160

wenn dieser Kunde wegf√§llt? Was passiert? Gibt es √ľberhaupt keine M√∂glichkeit mehr,

00:54:20.160 –> 00:54:23.600

Ums√§tze zu machen? Gibt es √ľberhaupt keine M√∂glichkeit, da wieder jemand zu finden?“

00:54:23.600 –> 00:54:28.720

Und so weiter und so weiter. Und dann musste ich lachen. Und indirekt hat Yasmin mir da sehr,

00:54:28.720 –> 00:54:32.200

sehr geholfen, weil ich ihre Antworten kenne, weil ich sie sehr schätze, weil ich auf die

00:54:32.200 –> 00:54:36.760

Erfahrungen zur√ľckgegriffen habe, die ich hier mit euch zusammen in dem Deep Talk Club gemacht habe.

00:54:36.760 –> 00:54:41.400

Und dieses Wechseln, diese andere Perspektive einnehmen, hat dann selber dazu gef√ľhrt,

00:54:41.400 –> 00:54:46.120

dass ich plötzlich wieder Sonne am Horizont gesehen habe, dass es mir besser ging und

00:54:46.120 –> 00:54:53.120

dass ich wieder ein lächelndes Gesicht hatte. Ach wie schön, vielen, vielen lieben Dank. Und

00:54:53.120 –> 00:54:57.880

das hilft tatsächlich auch in vielen Situationen, kann ich auch nur empfehlen aus eigener persönlicher

00:54:57.880 –> 00:55:02.800

Erfahrung. Ich nutze diese Möglichkeit auch immer wieder im Zusammenhang mit

00:55:02.800 –> 00:55:07.760

bestimmten Menschen, die mich als Mentoren oder Coaches begleiten. Und wenn

00:55:07.760 –> 00:55:10.800

man eine gewisse Zeit mit jemanden zusammengearbeitet hat und eine gewisse

00:55:10.800 –> 00:55:15.600

Nähe da ist, dann weiß man schon ungefähr wie der andere tickt. Und häufig

00:55:15.600 –> 00:55:19.320

gibt es Situationen, wo kein Termin oder wie auch immer in der Kurzfristigkeit, in

00:55:19.320 –> 00:55:24.960

der Situation keine Möglichkeit da ist, in den Austausch zu gehen.

00:55:24.960 –> 00:55:29.840

Und dann eben einfach sich die Frage zu stellen, auch so Fragestellungen wie, was w√ľrde die

00:55:29.840 –> 00:55:33.600

andere Person tun oder welche Frage w√ľrde mir jetzt diese Person stellen.

00:55:33.600 –> 00:55:40.440

Und es ist Wahnsinn mit diesem Perspektivwechsel, welche Möglichkeiten sich in diesem Zusammenhang

00:55:40.440 –> 00:55:41.440

dann auch auftun.

00:55:41.440 –> 00:55:42.440

Vielen, vielen lieben Dank.

00:55:42.440 –> 00:55:44.640

Marc, dein Abschlusswort f√ľr heute noch?

00:55:44.640 –> 00:55:50.520

Ich möchte mich in dem Zusammenhang heute bei allen Zuhörenden bedanken, denn auch

00:55:50.520 –> 00:55:54.660

wenn jemand nicht auf die B√ľhne kommt und auch nicht etwas sagt, zwingt es doch,

00:55:54.660 –> 00:55:58.080

mich beim Sprechen meine Gedanken zu ordnen, auch wenn sich das manchmal

00:55:58.080 –> 00:56:01.560

vielleicht nicht so anhört. Und so komme ich zu neuen Lösungen und ihr seid eine

00:56:01.560 –> 00:56:06.140

gro√üe Hilfe in der Austausch mit euch, ob mit B√ľhne oder ohne B√ľhne.

00:56:06.140 –> 00:56:09.960

Und das Zusammensein mit euch hat schon zu vielen Antworten bei mir gef√ľhrt, die

00:56:09.960 –> 00:56:14.700

mir wirklich sehr, sehr geholfen haben. Danke. Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:56:14.700 –> 00:56:23.020

J√ľrgen. Also der Worte sind genug gewechselt. Ich glaube, wir haben wieder eine sehr hohe

00:56:23.020 –> 00:56:33.340

Komplexität eruiert und auch, finde ich, ohne das als Eigenlob bitte aufnehmen, in sehr konstruktive

00:56:33.340 –> 00:56:43.820

und reflektionsmotivierende Verbindungen gebracht und als zweites möchte ich dem Marc

00:56:43.820 –> 00:56:49.220

gegen√ľber nochmal zum Ausdruck bringen. Es ist immer wieder bemerkenswert, lieber

00:56:49.220 –> 00:56:57.980

Marc, wie du es schaffst, in sehr ansamen und nachvollziehbaren praktischen Bez√ľgen

00:56:57.980 –> 00:57:03.820

zu dem Thema Stellung zu nehmen und gedankliche Links zu fassen. Daf√ľr

00:57:03.820 –> 00:57:10.020

bewundere ich dich. Ich w√ľnsche euch allen noch einen sch√∂nen Tag und hoffentlich bis morgen.

00:57:10.020 –> 00:57:16.100

Ja, großartig. Vielen, vielen lieben Dank. Auch ich finde, es war ein schöner Raum in

00:57:16.100 –> 00:57:21.260

Bezug auf eben insbesondere auch diese ganzen Br√ľcken zu schlagen, die Verkn√ľpfungen herzustellen

00:57:21.260 –> 00:57:25.980

zu anderen Themen, anderen Räumen, die wir in der Vergangenheit auch schon aufgemacht

00:57:25.980 –> 00:57:29.940

haben, um immer wieder auf der einen Seite die Komplexität deutlich zu machen, auf der

00:57:29.940 –> 00:57:34.980

anderen Seite immer wieder auf die Aspekte wieder zur√ľckzukommen und eben diese Verkn√ľpfungen

00:57:34.980 –> 00:57:39.060

auch sichtbar, diese Zusammenhänge auch sichtbar zu machen. Ich finde das sehr, sehr wichtig

00:57:39.060 –> 00:57:43.780

in diesem Zusammenhang auch im Sinne des Verstehens, Begreifens und dann eben auch

00:57:43.780 –> 00:57:47.420

selbst entscheiden können, was mache ich denn jetzt damit und wie gehe ich damit um.

00:57:47.420 –> 00:57:53.100

Ich freue mich jetzt total auf morgen erstmal nochmal schwerpunktmäßig auf diesen Aspekt

00:57:53.100 –> 00:57:55.020

der Selbstermächtigung drauf zu schauen.

00:57:55.020 –> 00:57:57.540

Ich bin mir sicher, wir werden einiges von heute mit aufgreifen.

00:57:57.540 –> 00:58:02.500

Bin mir gleichzeitig sicher, wir werden hier noch einige mehr, deutlich mehr Punkte noch

00:58:02.500 –> 00:58:05.860

mit reinbekommen, vielleicht auch diesen Aspekt der Verantwortung nochmal durchaus mit

00:58:05.860 –> 00:58:11.100

aufzugreifen und hier noch mal zu gucken mit der Fragestellung, wer hält eigentlich die

00:58:11.100 –> 00:58:12.580

Z√ľgel in der Hand.

00:58:12.580 –> 00:58:15.980

Und da bin ich gespannt, in welche Richtung sich das dann entwickelt.

00:58:15.980 –> 00:58:21.140

Am Sonntag haben wir das digitale Lagerfeuer, hatte ich vorhin schon erwähnt, mit Macht

00:58:21.140 –> 00:58:22.140

und Bildung.

00:58:22.140 –> 00:58:23.300

Da freue ich mich auch drauf.

00:58:23.300 –> 00:58:26.460

Am Montag machen wir dann weiter mit die Macht der Attraktivität.

00:58:26.460 –> 00:58:31.140

Da geht es nur ein St√ľck weit in Richtung Helio-Effekt, um dann am Dienstag langsam

00:58:31.140 –> 00:58:39.660

wieder zusammenzuf√ľhren und zu reflektieren, da wir uns ja dann auch wieder mehrere Wochen

00:58:39.660 –> 00:58:45.460

mit dem Thema Macht und Gewalt als Dachthema beschäftigt haben, was denn so die Gesamtergebnisse

00:58:45.460 –> 00:58:49.100

sind, die wir festhalten können, was bei uns hängen geblieben ist und so weiter.

00:58:49.100 –> 00:58:52.700

Und ich möchte dann auch diesen Aspekt von Chachibiti noch mit aufgreifen, hatte ich

00:58:52.700 –> 00:58:59.140

auch schon erwähnt, denn ich hatte ja erzählt, dass die Raumthemen dieses Mal im Wesentlichen

00:58:59.140 –> 00:59:04.380

mit Unterst√ľtzung von Chat GPT entstanden sind. Und hier m√∂chte ich gerne dann am Dienstag

00:59:04.380 –> 00:59:08.740

auch nochmal mit euch gemeinsam reflektieren. Wie habt ihr es denn erlebt? War das f√ľr

00:59:08.740 –> 00:59:14.340

euch sp√ľrbar? Und nat√ľrlich haben wir zwar kleinere Korrekturen immer noch vorgenommen,

00:59:14.340 –> 00:59:19.620

aber im Wesentlichen haben wir schon geschaut, dass wir Chat GPT hier schalten und walten

00:59:19.620 –> 00:59:24.540

lassen, um dann eben auch ein Res√ľmee nachher ziehen zu k√∂nnen. Also insofern m√∂chte ich auch

00:59:24.540 –> 00:59:28.340

da gerne noch mit euch mit in den Austausch steigen. Marc, du wolltest noch etwas sagen.

00:59:28.340 –> 00:59:31.840

Ja, ich wollte mich noch entschuldigen und bedanken. Die Godi ist nicht mehr im Raum.

00:59:31.840 –> 00:59:36.300

Ich habe es erst jetzt gelesen. Sie hat gesagt, dass ich zu schnell spreche. Das stimmt. Das hat

00:59:36.300 –> 00:59:39.580

mein Vater mir auch immer vorgeworfen. Wenn mich Dinge beschäftigen, dann bin ich wie ein

00:59:39.580 –> 00:59:43.700

Maschinengewehr. Und auch das werde ich, ich gelobe Besserung und versuche darauf zu achten.

00:59:43.700 –> 00:59:48.620

Danke. Ich habe heute was gelernt. Und wie gesagt, es tut mir leid. Das sind einfach auch Emotionen,

00:59:48.620 –> 00:59:51.780

die ich auch versuche, dann besser zu kontrollieren in Zukunft. Danke.

00:59:51.780 –> 00:59:58.380

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Vielleicht an der Stelle noch einen Hinweis,

00:59:58.380 –> 01:00:03.740

weil es immer wieder auch mal kommt von Personen, die vielleicht auch in die Räumlichkeiten kommen,

01:00:03.740 –> 01:00:09.260

um auch Deutsch zu lernen. Ich weiß, dass es auf Clubhouse ganz viele Räumlichkeiten gibt,

01:00:09.260 –> 01:00:14.100

in denen es ganz speziell darum geht, Deutsch zu lernen. Dieser Raum ist tatsächlich ein

01:00:14.100 –> 01:00:18.940

Reflexionsraum. Nat√ľrlich, Marc, kannst du gerne insgesamt gucken, ob du ein bisschen

01:00:18.940 –> 01:00:22.300

langsamer sprechen möchtest, das ist deine ganz individuelle Entscheidung.

01:00:22.300 –> 01:00:26.940

Mir ist nur wichtig, das auch noch mal einmal klar zu kommunizieren, dass wir

01:00:26.940 –> 01:00:30.180

hier dadurch, dass wir nicht im Vordergrund haben dieses Deutsch lernen

01:00:30.180 –> 01:00:33.900

in diesem Raum, dass wir einfach so sprechen, wie uns der Schnabel

01:00:33.900 –> 01:00:38.100

in Anf√ľhrungsstrichen gewachsen ist sozusagen. Ich finde es aber trotzdem

01:00:38.100 –> 01:00:41.620

schön, wenn Menschen hier reinkommen, die auch ihre Deutschkenntnisse

01:00:41.620 –> 01:00:46.100

verbessern wollen, denn auch im Alltag, wo lernen wir denn die Sprache

01:00:46.100 –> 01:00:51.500

auch als Kind beispielsweise in Räumen, in denen wir einfach die Interaktion mitbekommen.

01:00:51.500 –> 01:00:54.860

Es mag zwar sein, dass ich dann vielleicht nur die Hälfte verstehe, dass es nicht ganz

01:00:54.860 –> 01:01:00.660

so deutlich ist, aber je mehr ich in diese Räume reingehe, wo auch nicht die Sprechgeschwindigkeit

01:01:00.660 –> 01:01:05.740

zum Beispiel runtergedrosselt wird, sondern in dieser alltäglichen Interaktion, da bekomme

01:01:05.740 –> 01:01:07.340

ich ja auch ganz, ganz viel mit.

01:01:07.340 –> 01:01:11.260

Und insofern seid ihr trotzdem nat√ľrlich weiterhin eingeladen, mit dazu zu kommen.

01:01:11.260 –> 01:01:16.640

Und ja, ich hoffe, dass ihr das eine oder andere √ľber die Zeit und √ľber die Verkn√ľpfungen

01:01:16.640 –> 01:01:18.960

dann vielleicht auch besser nachvollziehen könnt.

01:01:18.960 –> 01:01:21.600

Also in diesem Sinne, das vielleicht nochmal am Rande erwähnt.

01:01:21.600 –> 01:01:25.640

Vielen, vielen lieben Dank f√ľrs Zuh√∂ren, f√ľrs Dabeisein und ich freue mich auf morgen

01:01:25.640 –> 01:01:30.360

8 Uhr wieder im Deep Talk mit euch gemeinsam, sofern ihr Zeit und Lust habt.

01:01:30.360 –> 01:01:31.520

Bis dahin, ciao!

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalitäten hergestellt werden oder Übertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon längst weiß:

- Warum die Bed√ľrfnispyramide von Maslow keine zuverl√§ssige Grundlage f√ľr Motivation ist

- Warum Pers√∂nlichkeitstests als Fundament f√ľr Personalentscheidungen fragw√ľrdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverständniserklärung

Herzlichen Gl√ľckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!