Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielt (negative) Erfahrung f├╝r den Erkenntnis(-gewinn)? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #817 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema “Erkenntnis (-gewinnung)” befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #817 Erkenntnis & (negative) Erfahrung | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:04.240

Damit gerne zu dem heutigen Thema Erkenntnis und Erfahrung.

00:00:04.240 –> 00:00:09.240

Also auf der einen Seite wollen wir gucken, wie gesagt, welche Rolle spielen denn Erfahrungen

00:00:09.240 –> 00:00:11.680

im Kontext von Erkenntnis und Erkenntnisgewinn?

00:00:11.680 –> 00:00:17.160

Wir haben es ja an der einen oder anderen Stelle schon mit aufgegriffen sozusagen.

00:00:17.160 –> 00:00:23.120

Und heute m├Âchte ich gerne einfach nochmal genauer in die Tiefe einsteigen und vor allen

00:00:23.120 –> 00:00:29.080

Dingen auch ein St├╝ck weit gucken, was sind denn eigentlich eure gr├Â├čten Erkenntnisse

00:00:29.080 –> 00:00:38.520

gewesen, wenn ihr auf euren Lebenslauf oder den Blick nach hinten “wagt” und aus vergangenen

00:00:38.520 –> 00:00:45.160

Erfahrungen, aus denen ihr auch Erkenntnisse generiert habt und wie sie letztlich auch

00:00:45.160 –> 00:00:48.360

euer Leben m├Âglicherweise oder euer Business ver├Ąndert haben.

00:00:48.360 –> 00:00:57.760

Und welche Erkenntnisse, zum Beispiel aus beruflichen Kontexten, die vielleicht einschneidende

00:00:57.760 –> 00:01:03.480

Erlebnisse oder waren das eher langsame Schritte, die hier gegangen worden sind?

00:01:03.480 –> 00:01:05.520

Vielleicht gibt es unterschiedliche Konstellationen.

00:01:05.520 –> 00:01:11.400

Und inwiefern haben sie denn euer Leben oder euer Business eben an der Stelle auch

00:01:11.400 –> 00:01:17.480

beeinflusst? Und was waren vielleicht auch die gr├Â├čten Erkenntnisse bei euch, die ihr

00:01:17.480 –> 00:01:21.960

aus Beziehungen, zwischenmenschlichen Erfahrungen und so weiter auch gesammelt habt?

00:01:21.960 –> 00:01:26.200

Und an diesen Beispielen, denke ich, k├Ânnen wir dann ein St├╝ck weit auch nochmal gucken

00:01:26.360 –> 00:01:28.440

und gewisse Aspekte eben herausgreifen.

00:01:28.440 –> 00:01:31.880

Also insofern macht es Sinn, heute tats├Ąchlich auch ein St├╝ck weit zu schauen,

00:01:31.880 –> 00:01:36.480

welche Erfahrungen kann ich denn auch beispielhaft reinbringen,

00:01:36.480 –> 00:01:40.800

um daraus eben in der in der gemeinsamen Reflexion

00:01:40.800 –> 00:01:42.920

da gewisse Aspekte auch rauszuziehen.

00:01:42.920 –> 00:01:47.240

Also wenn wir an Erkenntnisse denken, was sind so die ersten Impulse

00:01:47.240 –> 00:01:50.000

in Bezug auf eigene Erfahrungen, die ihr gemacht habt,

00:01:50.000 –> 00:01:52.480

wo die gr├Â├čten Aha-Momente vielleicht gewesen sind,

00:01:52.480 –> 00:01:56.280

die dazu beigetragen haben?

00:01:56.280 –> 00:02:01.020

Da bin ich total gespannt, was heute so zusammenkommt und welche Perspektiven wir heute einfangen

00:02:01.020 –> 00:02:02.020

d├╝rfen.

00:02:02.020 –> 00:02:05.180

In diesem Sinne seid ihr herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen, wie jeden Morgen, und

00:02:05.180 –> 00:02:07.460

diesen gemeinsamen Dialog mit mir zu starten.

00:02:07.460 –> 00:02:13.380

Und zum einen noch mal kurz der Hinweis, dass das Ganze ja hier aufgezeichnet wird.

00:02:13.380 –> 00:02:18.420

Das hei├čt, wer dabei ist, ist automatisch damit auch einverstanden, dass das eben auch

00:02:18.420 –> 00:02:21.660

aufgezeichnet wird und nachher auch entsprechend ver├Âffentlicht wird.

00:02:21.660 –> 00:02:23.460

Dann haben wir drei kleine Regeln.

00:02:23.460 –> 00:02:28.580

ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der

00:02:28.580 –> 00:02:33.780

Bio. Und das hat sich bew├Ąhrt, einfach um sicherzustellen, dass es ernst gemeinte Beitr├Ąge

00:02:33.780 –> 00:02:39.660

sind und keine Trolle. Wer aus irgendwelchen Gr├╝nden damit irgendwie nicht einverstanden ist,

00:02:39.660 –> 00:02:43.020

anonym bleiben m├Âchte oder was auch immer, oder kann vielleicht heute nicht sprechen,

00:02:43.020 –> 00:02:47.020

weil im Hintergrund irgendwie zu laut ist oder ├Ąhnliches, hat nat├╝rlich auch, wie sonst auch,

00:02:47.020 –> 00:02:54.460

die M├Âglichkeit, einfach dann den Chat an

00:02:54.460 –> 00:02:56.620

der Stelle zu nutzen und dann kann ich

00:02:56.620 –> 00:02:59.260

zwischenzeitlich auch reinschauen

00:02:59.260 –> 00:03:01.980

und habe die M├Âglichkeit hier sozusagen

00:03:01.980 –> 00:03:03.620

dann auch das eine oder andere noch

00:03:03.620 –> 00:03:05.980

mal mit aufzugreifen, was thematisch

00:03:05.980 –> 00:03:07.660

auch gut reinpasst. Ja, einen wundersch├Ânen

00:03:07.660 –> 00:03:10.500

guten Morgen, Layla. Was sagst du denn zu

00:03:10.500 –> 00:03:12.580

dem Thema? Einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:03:12.580 –> 00:03:14.860

Yasemin. Ich m├Âchte zun├Ąchst mal deine

00:03:12.580 –> 00:03:17.940

Einladung noch mal wiederholen, weil ich finde das richtig gut, wenn die Leute hochkommen und

00:03:17.940 –> 00:03:22.820

wir haben im Publikum sehr viele gro├čartige Menschen. Und das wollte ich noch mal betonen,

00:03:22.820 –> 00:03:29.180

gebetsm├╝hlenartig. Und dann w├╝rde ich jetzt zu meinem Punkt kommen. Und zwar, Yasemin,

00:03:29.180 –> 00:03:36.060

also ich kam mir jetzt gerade so ein bisschen vor wie beim digitalen Lagerfeuer. Weil in deinen

00:03:36.060 –> 00:03:42.300

Autoren fr├╝hst├╝cken, war ja auch schon das Thema “Krise als Chance”. Das war, glaube ich,

00:03:42.300 –> 00:03:49.060

dein H├Ąppiologe, der das auch gesagt hat. Und ich habe es gerade so f├╝r mich ├╝berlegt,

00:03:49.060 –> 00:03:56.180

an was ich denn automatisch denken muss, wenn ich ├╝ber negative Erfahrungen nachdenke. Und

00:03:56.180 –> 00:04:01.500

das ist wirklich deprimierend, weil ich bin ja Lehrerin. Es ist die Schule. Und das ist nicht

00:04:01.500 –> 00:04:09.740

meine berufliche, wei├č ich nicht, Laufbahn, das w├╝rde ich jetzt gar nicht unbedingt so sagen,

00:04:09.740 –> 00:04:13.780

sondern ich w├╝rde sagen, weil da habe ich sehr viele positive Erfahrungen gemacht an dieser

00:04:13.780 –> 00:04:18.580

Stelle, es wird ja aufgenommen, hey, danke liebe Kids, ihr seid toll, nee, ohne Quatsch, also ich

00:04:18.580 –> 00:04:23.940

finde das ist wirklich ein wunderbarer Beruf, man kriegt da ganz viel zur├╝ck. Und was ich sagen

00:04:23.940 –> 00:04:30.460

muss, ist tats├Ąchlich, man macht da in der Schulzeit nicht nur positive Erfahrungen und das

00:04:30.460 –> 00:04:34.060

hat mein Berufsleben als Lehrerin sehr gepr├Ągt, muss ich sagen.

00:04:34.060 –> 00:04:43.620

Ja, total spannend. Vielen, vielen lieben Dank. Also, dass vor allen Dingen das eines der ersten

00:04:43.620 –> 00:04:48.700

Dinge ist, die dir impulsartig dann sozusagen auch einfallen, finde ich echt sehr, sehr spannend.

00:04:48.700 –> 00:04:55.820

Ich pers├Ânlich habe tats├Ąchlich auch nicht, also ich pers├Ânlich habe nicht besonders erfreuliche

00:04:55.820 –> 00:05:00.380

Erinnerungen an die Schulzeit. Ich habe die Schule auch nicht sonderlich gemocht,

00:05:00.380 –> 00:05:07.100

darf ich offen zugeben. Und f├╝r mich war das tats├Ąchlich eher so ein Gehirn jonglieren,

00:05:07.100 –> 00:05:11.340

womit ich mich getr├Âstet habe, im Prinzip da mich durchzuschl├Ąngeln, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:05:11.340 –> 00:05:17.540

Und ja, meine beste Zeit, also weil wir ja heute auf negative und positive Erfahrungen schauen

00:05:17.540 –> 00:05:23.660

wollen, also sehr positiv erinnere ich mich an die Studienzeit und umso negativer wahrscheinlich

00:05:23.660 –> 00:05:30.860

eher an die Schulzeit. Wobei das nicht unbedingt an den Lehrern oder so was gelegen hat, sondern

00:05:30.860 –> 00:05:35.420

Kinder k├Ânnen ja auch sehr grauenvoll sein. Also hier wirklich auch sehr viel zwischenmenschlich

00:05:35.420 –> 00:05:41.660

auch Erfahrungen gemacht, die eben schmerzhafte Erinnerungen auch hervorrufen, wenn ich so

00:05:41.660 –> 00:05:46.760

daran denke. Also von daher sind das so die Impulse, die bei mir dann auch entsprechend

00:05:46.760 –> 00:05:53.300

aufkommen. Und finde ich total spannend, dass du sagst, dass eben hier gerade gewisse Aspekte

00:05:53.300 –> 00:05:58.900

auch dazu gef├╝hrt haben, die das dir auch deine berufliche Laufbahn ein St├╝ck weit

00:05:58.900 –> 00:06:00.420

auch beeinflusst haben.

00:06:00.420 –> 00:06:02.740

Vielleicht magst du das mal so ein bisschen konkretisieren.

00:06:02.740 –> 00:06:08.540

Das Erste, woran ich gedacht habe, war so, haben die Negativerfahrungen, die du gemacht

00:06:08.540 –> 00:06:14.620

hast, zum Beispiel dazu beigetragen, dass du heute versuchst, auf deinem Weg in dieser

00:06:14.620 –> 00:06:17.540

Schiene etwas anders oder besser zu gestalten?

00:06:17.540 –> 00:06:20.620

Oder wie k├Ânnen wir das denn interpretieren?

00:06:20.620 –> 00:06:31.060

Naja, ich habe mal gelernt, Eigenlob stinkt, obwohl ich inzwischen meine F├Ąhigkeiten nennen kann,

00:06:31.060 –> 00:06:37.220

ohne ins Understatement zu verfallen. Das ist tats├Ąchlich eine Entwicklung,

00:06:37.220 –> 00:06:40.620

die ich jetzt erst in den letzten Jahren gemacht habe. Die habe ich auch wirklich

00:06:40.620 –> 00:06:47.180

dann Clubhouse ein St├╝ck weit gemacht. Und es ist wirklich so, dass wenn ich mir das angucke,

00:06:47.180 –> 00:06:50.880

Also ich m├Âchte nicht die beste Lehrerin der Welt werden. Ich m├Âchte einfach nur die beste

00:06:50.880 –> 00:06:56.180

Lehrerin sein, die ich kenne. Das w├Ąre sch├Ân, wenn ich das umsetzen k├Ânnte. Und ich kenne

00:06:56.180 –> 00:07:01.420

sehr viele tolle Lehrer. Deswegen ist das ein Unterfangen, was wahrscheinlich lebenslang

00:07:01.420 –> 00:07:07.980

wahrscheinlich oder zumindest meine restliche Berufszeit dauern wird. Und ich freue mich auf

00:07:07.980 –> 00:07:15.540

diese Herausforderung. Was man sagen muss, Yasemin, guck, ich habe das so ├Ąhnlich erlebt wie du. Also

00:07:15.540 –> 00:07:20.220

Also bei mir war das tats├Ąchlich so, also es ist jetzt sehr pers├Ânlich, das ist f├╝r

00:07:20.220 –> 00:07:23.420

mich aber okay, weil ich kann sowas ├Âffentlich erz├Ąhlen.

00:07:23.420 –> 00:07:31.860

Ich bin als Kind sehr geh├Ąnselt worden, weil ich mit zw├Âlf, dreizehn Jahren, bin ich pubertiert

00:07:31.860 –> 00:07:37.420

und dann habe ich pl├Âtzlich eine sehr weibliche Figur bekommen, mit einer sehr gro├čen B├╝ste,

00:07:37.420 –> 00:07:38.780

ich nenne das absichtlich so.

00:07:38.780 –> 00:07:46.780

Das war f├╝r meine Klassenkameraden sehr irritierend. Es gab ja noch andere Irritationen.

00:07:46.780 –> 00:07:52.780

Ich bin da auch sehr in die Analyse gegangen, in die Psychologie gegangen und habe mir ├╝berlegt, warum ist das denn so.

00:07:52.780 –> 00:08:00.780

Ich komme aus einem kleinen Dorf, da gab es nicht so wahnsinnig viele Migranten au├čer mir,

00:08:00.780 –> 00:08:07.780

obwohl ich ja Deutsch-Tunesierin bin, deswegen bin ich ein Hybrid. Ich habe zu keinem Club wirklich dazugeh├Ârt.

00:08:07.780 –> 00:08:11.380

Und ja, dann wurde ich wirklich, ich wurde ganz stark geh├Ąnselt.

00:08:11.380 –> 00:08:14.380

Also es waren dann wirklich Begriffe, ich m├Âchte das gar nicht sagen,

00:08:14.380 –> 00:08:18.180

dieses T-Wort, was man f├╝r die W├╝ste auch verwenden kann.

00:08:18.180 –> 00:08:20.180

Und dann war hinten dran Monster.

00:08:20.180 –> 00:08:22.380

Und das war einfach nicht sch├Ân.

00:08:22.380 –> 00:08:27.180

Oder Jungs haben Wetten abgeschlossen, wer mir beim Ausflug auf die Brust fassen kann.

00:08:27.180 –> 00:08:30.780

Und hiermit gingen keine Gr├╝├če raus an meine Klassenkameraden,

00:08:30.780 –> 00:08:32.780

weil das ganz schrecklich und furchtbar war.

00:08:32.780 –> 00:08:36.780

Und ja, ich habe halt ein Blatt bekommen, habe Danke gesagt,

00:08:36.780 –> 00:08:39.100

Ich habe ein Blatt weitergegeben und habe “Bitte” gesagt.

00:08:39.100 –> 00:08:41.340

Das Spiel habe ich 30 Mal durchgezogen.

00:08:41.340 –> 00:08:47.900

Ja, und das waren halt so viele Dinge, wo ich dann immer so dachte, ich will das anders machen.

00:08:47.900 –> 00:08:51.220

Ich habe schon als Kind immer gedacht, ich will nicht so sein wie die.

00:08:51.220 –> 00:08:58.860

Und nat├╝rlich sch├╝tzt man sich dann auch ein St├╝ck weit und versucht sich dann auf seine F├Ąhigkeiten, die man hat.

00:08:58.860 –> 00:09:02.820

Und das war immer mein Kopf, auf den habe ich mich immer verlassen.

00:09:02.820 –> 00:09:06.820

Das war mir einfach ganz wichtig.

00:09:06.820 –> 00:09:11.820

Dann ist mir das aber nicht nur von Klassenkameraden stellenweise abgesprochen worden,

00:09:11.820 –> 00:09:16.820

sondern es war auch bei Lehrern so, dass ich in der siebten Klasse das Gedicht,

00:09:16.820 –> 00:09:19.820

das habe ich hier schon mal vorgetragen, geschrieben habe.

00:09:19.820 –> 00:09:23.820

Dann bin ich zu meinem Lehrer und dann so, ja, aber das ist ganz schwer.

00:09:23.820 –> 00:09:26.820

Dann fielen so S├Ątze wie “Nicht jeder braucht Abitur”.

00:09:26.820 –> 00:09:30.820

Dann bin ich zu meiner Mutter und meine Mutter so, auf welche Schule gehen ihre Kinder?

00:09:30.820 –> 00:09:34.500

“Ja, ich glaube, die machen Abi.” Dann hat sich meine Beweisf├╝hrung abgeschlossen.

00:09:34.500 –> 00:09:38.540

Und deswegen habe ich mir so ein paar Sachen vorgenommen. Also wenn ich

00:09:38.540 –> 00:09:42.900

Schadenfreude sehe oder Dinge, die nicht funktionieren, will ich jetzt

00:09:42.900 –> 00:09:46.980

nicht den Richter spielen, sondern dann arbeite ich an Gruppendynamiken, dass

00:09:46.980 –> 00:09:51.660

eine Klasse zusammenw├Ąchst. Weil das macht jeder Lehrer oder es machen sehr

00:09:51.660 –> 00:09:56.540

viele Lehrer. Und ich habe dieses Spiel auch nicht erfunden, sondern das ist

00:09:56.540 –> 00:10:02.260

einfach so, dass das sehr wichtig ist, dass man das tut. Und auch hier kann man dann wirklich

00:10:02.260 –> 00:10:06.980

Gruppenprozesse positiv beeinflussen. Wenn jemand schadenfroh ist, lasse ich meinen Humor

00:10:06.980 –> 00:10:10.580

ein bisschen spielen, sag du bist jetzt gerade wie der Junge aus den Simpsons, der “haha” sagt,

00:10:10.580 –> 00:10:15.700

und dann gucken sie mich so an und meinen so “wie meinen sie das?” und dann sage ich immer so “naja,

00:10:15.700 –> 00:10:20.460

guck mal, Schadenfreude ist, dass man sich am Leid anderer Menschen erg├Âtzt. M├Âchtest du so sein?”

00:10:20.460 –> 00:10:24.860

Das funktioniert in den meisten F├Ąllen auch ganz gut.

00:10:24.860 –> 00:10:28.060

Und ja, ich wei├č nicht, ich sage meinen Sch├╝lern halt,

00:10:28.060 –> 00:10:30.460

wisst ihr Kinder, ich m├Âchte halt, dass ihr reich und ber├╝hmt werdet.

00:10:30.460 –> 00:10:32.660

Und wenn nicht ber├╝hmt, dann wenigstens reich.

00:10:32.660 –> 00:10:37.460

Weil das ist so, ich kann ihr Potenzial nicht bewerten.

00:10:37.460 –> 00:10:40.060

Und bei mir wurde immer mein Potenzial auch bewertet,

00:10:40.060 –> 00:10:41.660

was ich kann und was ich nicht kann,

00:10:41.660 –> 00:10:45.260

aufgrund irgendwelcher Eckdaten, die man von mir hatte.

00:10:45.260 –> 00:10:46.860

Und das geht nicht.

00:10:46.860 –> 00:10:50.060

Und ich sage immer, ich kann leider nur eure Leistung bewerten.

00:10:50.060 –> 00:10:53.060

Und deswegen solltet ihr mir eure Leistung zeigen.

00:10:53.060 –> 00:10:57.060

Und deswegen sage ich auch immer, Bildung ist eine Hohlschuld und keine Bringschuld.

00:10:57.060 –> 00:11:02.060

Weil ich kann dich abholen, aber, und ich kann ja auch einen Weg zeigen,

00:11:02.060 –> 00:11:05.060

aber dorthin laufen musst du immer selber.

00:11:05.060 –> 00:11:08.060

Und ich kann dir das aber leichter machen, dorthin zu laufen.

00:11:08.060 –> 00:11:11.060

Und ein ganz wichtiger Satz bei mir in der Schule ist,

00:11:11.060 –> 00:11:15.060

wisst ihr Kinder, wenn ihr es mir dr├╝cken wollt, dann meldet euch bitte.

00:11:15.060 –> 00:11:19.060

Weil das ist so ein Lehrerspruch, ich kriege mein Gehalt trotzdem.

00:11:19.060 –> 00:11:24.420

trotzdem. Ich mag den selber nicht, aber ich bin nun mal die Einzige im Raum, die meist

00:11:24.420 –> 00:11:28.580

Abitur hat. Ich habe daf├╝r fr├╝her meinen Hauptschulabschluss gemacht, danach meinen

00:11:28.580 –> 00:11:33.980

Fachschulabschluss, dann das Abitur. Ich habe oft von Menschen geh├Ârt, nicht jeder braucht

00:11:33.980 –> 00:11:41.100

Abitur. Trauen Sie sich das zu im Studium. Ich finde es sch├Ân, dass Menschen ihrer Hautfarbe

00:11:41.100 –> 00:11:45.980

und Religion auch Lehrer werden. Ich kann mit sowas sehr, sehr gut umgehen. F├╝r mich war

00:11:45.980 –> 00:11:51.740

war eine Phase des Referendarjahts. Da bin ich zum ersten Mal als Erwachsene behandelt

00:11:51.740 –> 00:11:57.900

worden und nicht mehr als Kind oder Lernende, sondern ich war dann auch Lehrende. Das war

00:11:57.900 –> 00:12:02.580

sehr, sehr sch├Ân. F├╝r mich war das eine tolle Phase. Das finde ich einfach wichtig,

00:12:02.580 –> 00:12:09.580

dass man das den Kindern auch mitgibt, dass sie das Wissen, dass das einem, selbst wenn

00:12:09.580 –> 00:12:18.660

Ich sage dann immer, es ist so wichtig, dass ihr das bemerkt, dass ihr euch schadet und

00:12:18.660 –> 00:12:19.660

nicht mir.

00:12:19.660 –> 00:12:22.780

Und nat├╝rlich macht mich das wahrscheinlich auch traurig.

00:12:22.780 –> 00:12:27.740

Und trotzdem ist es so, dass es mir nicht schadet und ihr schadet euch im Endeffekt.

00:12:27.740 –> 00:12:31.140

Deswegen m├Âchte ich euch darum bitten, dass ihr das einfach macht.

00:12:31.140 –> 00:12:33.780

Weil ich m├Âchte nicht so sein wie mein Lehrer.

00:12:33.780 –> 00:12:37.620

Und ja, das war einfach, da waren schwierige Situationen.

00:12:37.620 –> 00:12:41.340

hat das Licht angemacht und hat gemeint, damit euch auch mal ein Licht aufgeht und solche

00:12:41.340 –> 00:12:46.900

Sachen. Und das habe ich mir auch ganz fest vorgenommen, dass ich keine abwertende Kommunikation

00:12:46.900 –> 00:12:51.500

Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen gegen├╝ber verwende, wenn mir das gelingt.

00:12:51.500 –> 00:12:59.020

Also ich versuche mit Rosen zu werfen, aber auch meine Rosen haben Dornen. Ja, du merkst,

00:12:59.020 –> 00:13:00.580

mich bewegt dieses Thema wirklich sehr.

00:13:00.580 –> 00:13:06.940

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier bin ich total gespannt, was Sonja auch nochmal

00:13:06.940 –> 00:13:10.780

eine weitere Perspektive sozusagen mit reinbringt oder ob sie vielleicht hier auch direkt schon

00:13:10.780 –> 00:13:18.620

mit anschlie├čen m├Âchte. Und vor allen Dingen, ja, ich kann mich auch nochmal daran zur├╝ckerinnern,

00:13:18.620 –> 00:13:28.060

dass im Rahmen einer Vorlesung oder eines Seminars sozusagen im Rahmen der Studienzeit

00:13:28.060 –> 00:13:35.380

ging es um das Thema auch, ich habe ja P├Ądagogik studiert, da ging es dann um das Thema auch

00:13:35.380 –> 00:13:42.820

Erziehung im Sinne von, welche Zusammenh├Ąnge sind es dann zum Beispiel, wieso f├╝hrt es in einem Fall

00:13:42.820 –> 00:13:48.380

zum Beispiel zu Kriminalit├Ąt, in einem anderen Fall nicht, warum sind die einen damit besch├Ąftigt,

00:13:48.380 –> 00:13:54.380

zu Drogen zu greifen, andere nicht und so weiter. Und hier haben wir viele Fragestellungen beleuchtet

00:13:54.380 –> 00:14:00.900

und interessant war, es wurden unterschiedliche Antworten gegeben. Es ging um Str├Ąnge, um Angst,

00:14:00.900 –> 00:14:05.820

Es ging um Gewalt in der Familie. Also verschiedene Aspekte, die aufgemacht

00:14:05.820 –> 00:14:10.100

worden sind und immer wieder die Fragestellung der Professorinnen, an die

00:14:10.100 –> 00:14:14.460

ich mich wirklich sehr gut und sehr positiv erinnern kann, die dann immer

00:14:14.460 –> 00:14:17.940

wieder gesagt hat, ja, ist das wirklich so? Gibt es nicht auch andere,

00:14:17.940 –> 00:14:24.420

wo das anders, in Anf├╝hrungsstrichen, ausgegangen ist? Und gerade so dieses,

00:14:24.420 –> 00:14:28.620

das was du auch so zum Beispiel beschrieben hast, auch hier stellte sich

00:14:28.620 –> 00:14:31.740

ich mir dann die Frage, ja ist das wirklich so und kommt es wirklich bei

00:14:31.740 –> 00:14:36.300

den anderen dann bei allen gleicherma├čen an oder was passiert da eigentlich?

00:14:36.300 –> 00:14:41.380

Also es wird ja dann, obwohl dann die unterschiedlichen Sch├╝ler

00:14:41.380 –> 00:14:44.580

im gleichen Unterricht sitzen, das gleiche h├Âren,

00:14:44.580 –> 00:14:49.820

f├╝hrt das ja nicht dazu, dass dann immer bei jedem die

00:14:49.820 –> 00:14:54.780

gleiche Erkenntnis oder so da ist. Der eine hat vielleicht eine und der andere

00:14:54.780 –> 00:14:57.780

eher nicht und das finde ich total spannend hier eben auch mal genauer

00:14:57.780 –> 00:15:02.100

drauf zu schauen. Und ja Sonja, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du

00:15:02.100 –> 00:15:08.340

denn dazu? Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde. Bei den Stichworten

00:15:08.340 –> 00:15:13.260

Erkenntnis und Erfahrung. Ich finde es auch gut, dass das negativ in Klammern ist,

00:15:13.260 –> 00:15:17.820

denn das, was ich mitbringe als Beispiel, also mir ist ein Beispiel eingefallen

00:15:17.820 –> 00:15:22.060

aus der j├╝ngsten Vergangenheit und mir ist nicht so ganz klar, ist das eine

00:15:22.060 –> 00:15:26.260

positive oder eine negative Erfahrung und ich will das einfach mal mit euch

00:15:26.260 –> 00:15:30.220

teilen, denn es ist auf jeden Fall erkenntnisreich. Und zwar halte ich mich

00:15:30.220 –> 00:15:36.860

f├╝r einen sehr reflektierten Menschen und dachte bisher auch immer, dass es sehr

00:15:36.860 –> 00:15:43.180

erstrebenswert sei, maximal reflektiert zu sein und habe das immer als gro├če

00:15:43.180 –> 00:15:48.300

St├Ąrke angesehen, dass mir das sehr gut gelingt und dass es mir auch in

00:15:48.300 –> 00:15:52.500

emotional sehr sehr schwierigen und herausfordernden

00:15:52.500 –> 00:15:59.980

Situation in kurzer Zeit gelingt. Und jetzt am Wochenende habe ich eine ganz

00:15:59.980 –> 00:16:05.460

neue Perspektive darauf bekommen, n├Ąmlich dass diese Selbstregulation, die

00:16:05.460 –> 00:16:12.260

Reflexion, also die F├Ąhigkeit, mich selbst schnell zu regulieren, weil ich

00:16:12.260 –> 00:16:16.460

so reflektiert bin, sehr irritierend auch auf andere wirken kann. Denn wenn ich

00:16:16.460 –> 00:16:21.740

dann anfange von einem schmerzlichen, relativ jungen Ereignis zu berichten,

00:16:21.740 –> 00:16:24.820

dann ist das h├Ąufig nur ein Bericht.

00:16:24.820 –> 00:16:27.980

Und es wird nicht begleitet von der Emotion,

00:16:27.980 –> 00:16:29.900

die ich in dem Moment dabei empfunden habe,

00:16:29.900 –> 00:16:32.780

weil ich es vorher schon emotional verarbeitet habe.

00:16:32.780 –> 00:16:34.580

Und jetzt am Wochenende war das gerade der Fall.

00:16:34.580 –> 00:16:37.140

Da war ich vorher Fahrradfahren,

00:16:37.140 –> 00:16:39.820

habe mich geerdet, habe meine Sinne aufgesperrt

00:16:39.820 –> 00:16:43.100

und war also wirklich auch gar nicht mehr

00:16:43.100 –> 00:16:46.540

in dieser fordernden und verarbeitenden Emotion,

00:16:46.540 –> 00:16:49.660

sondern war ganz ruhig und ausgeglichen im Inneren,

00:16:49.820 –> 00:16:55.940

sehr mit mir im Reinen. Und die Person, mit der ich mich getroffen habe, um so ein bisschen zu erz├Ąhlen,

00:16:55.940 –> 00:17:01.260

was in meinem Leben passiert ist mit frischer Trennung, Liebe des Lebens verloren, Heimat verloren

00:17:01.260 –> 00:17:07.980

und diese Orientierungslosigkeit zu haben und zu gucken, welche Chancen liegen denn da auch f├╝r mich

00:17:07.980 –> 00:17:16.140

drin bereit, hat ja dieses Feedback ausgel├Âst, dass das total irritierend sei und gar nicht greifbar,

00:17:16.140 –> 00:17:20.300

wenn die Emotion aktuell nicht mit transportiert wird.

00:17:20.300 –> 00:17:23.780

Und dann habe ich so auf andere Situationen in meinem Leben

00:17:23.780 –> 00:17:25.780

zur├╝ckgeschaut mit dieser neuen Information.

00:17:25.780 –> 00:17:29.540

Und dann sind mir ein paar Parallelen aufgefallen,

00:17:29.540 –> 00:17:31.580

zum Beispiel auch zum Berufsleben.

00:17:31.580 –> 00:17:36.060

Ich hatte mal eine Chefin, mit der ich ├╝berhaupt nicht klarkam,

00:17:36.060 –> 00:17:41.180

weil wir unterschiedliche Herangehensweisen an die Arbeit hatten.

00:17:41.260 –> 00:17:46.660

und ich meinen emotionalen Stress aber sehr mit mir ausgemacht habe

00:17:46.660 –> 00:17:49.140

und ihr nur die Ergebnisse pr├Ąsentiert habe.

00:17:49.140 –> 00:17:51.060

Und war immer sehr ruhig und gelassen.

00:17:51.060 –> 00:17:56.180

Und sie sp├╝rte, da ist irgendwie eine gro├če Wertedifferenz.

00:17:56.180 –> 00:17:59.780

Aber ich bin freundlich und ganz sachlich mit ihr umgegangen.

00:17:59.780 –> 00:18:02.140

Und das konnte sie ebenfalls nicht einordnen.

00:18:02.140 –> 00:18:05.300

Und ich sp├╝rte, dass sie mich als Bedrohung wahrnahm.

00:18:05.300 –> 00:18:07.020

Und sie konnte das nicht greifen.

00:18:07.020 –> 00:18:08.940

Sie hat immer nach dem Haken gesucht.

00:18:09.100 –> 00:18:13.820

denn daran faul? Da stimmt doch irgendwas nicht. Das ist unmenschlich. Und genau

00:18:13.820 –> 00:18:19.020

dieses “da stimmt irgendwas nicht und das ist bedrohlich” ist auch das, was mir in

00:18:19.020 –> 00:18:23.020

meiner Beziehung zur├╝ckgespielt wurde. Diese ├ťberreflektiertheit und das

00:18:23.020 –> 00:18:28.260

zu schnelle Regulieren. Und das ist f├╝r mich eine echt wertvolle Erkenntnis. Ich

00:18:28.260 –> 00:18:31.580

wei├č noch nicht, was ich damit anfange, denn ich halte es nach wie vor f├╝r

00:18:31.580 –> 00:18:36.100

erstrebenswert, sehr reflektiert zu sein. Und ich ├╝berlege jetzt, wie ich dahin

00:18:36.100 –> 00:18:41.460

kommen kann, dass ich trotzdem auch diese menschlichen Z├╝ge weiterhin pflege und

00:18:41.460 –> 00:18:44.820

beibehalten kann. Und wenn ihr da irgendeine Idee habt, freue ich mich, wenn

00:18:44.820 –> 00:18:47.580

ihr mir da ein bisschen Hilfestellung gebt, denn f├╝r mich ist das gerade was

00:18:47.580 –> 00:18:53.980

ganz ganz Neues. Dankesch├Ân. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank auch f├╝rs

00:18:53.980 –> 00:18:57.980

Teilen und ja und ich finde es auch total spannend, dass es gerade etwas auch

00:18:57.980 –> 00:19:02.900

ist, wo du vielleicht selbst noch gar keine richtigen oder passenden Antworten

00:19:02.900 –> 00:19:08.820

f├╝r dich gefunden hast, sondern merkst, hier ist zwar eine Erkenntnis da, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:19:08.820 –> 00:19:12.540

aber da sind wir ja wieder bei dem Punkt “und nun, was mache ich denn jetzt damit?”

00:19:12.540 –> 00:19:16.820

Ich habe jetzt etwas wahrgenommen, habe etwas gemerkt sozusagen, ich habe eine Erkenntnis

00:19:16.820 –> 00:19:21.180

daraus gezogen und jetzt ist ja die Frage, wie geht es dann eben auch in den n├Ąchsten

00:19:21.180 –> 00:19:26.060

Schritten damit auch weiter, also wie gehe ich damit um, was ├╝berf├╝hre ich ins Handeln

00:19:26.060 –> 00:19:32.220

oder ins Tun an der Stelle und dass dieser Erkenntnis, also die Erkenntnis sozusagen,

00:19:32.220 –> 00:19:36.820

die man erlangt und das finde ich ganz spannend in dem Zusammenhang, eben noch nicht bedeutet,

00:19:36.820 –> 00:19:41.580

dass ich damit dann mit dem Prozess sozusagen fertig bin, sondern die Frage an der Stelle

00:19:41.580 –> 00:19:43.780

eben auch, wie es dann anschlie├čend damit weitergeht.

00:19:43.780 –> 00:19:44.780

Also was mache ich jetzt damit?

00:19:44.780 –> 00:19:47.340

Und von daher finde ich das total spannend.

00:19:47.340 –> 00:19:50.620

Hier an der Stelle vielleicht auch nochmal ganz kurz der Hinweis, weil die R├Ąume ja

00:19:50.620 –> 00:19:56.380

noch nicht vollumf├Ąnglich eingestellt sind. Morgen schauen wir uns auch noch mal mit dem Raum

00:19:56.380 –> 00:20:02.660

Emotionen und Erkenntnis eben auch diesen Aspekt der Emotionen noch mal genauer an in diesem

00:20:02.660 –> 00:20:08.340

Zusammenhang. Also welche Rolle eben auch Emotionen bei der Erkenntnis oder bei der

00:20:08.340 –> 00:20:14.100

Erkenntnisgewinnung dann auch entsprechend spielen. Und von daher k├Ânnen wir da vielleicht heute noch

00:20:14.100 –> 00:20:18.620

mal so ein St├╝ck weit gucken. Nat├╝rlich flie├čen diese Emotionen mit rein, aber dass ihr einfach

00:20:18.620 –> 00:20:21.940

schon mal wisst, dass wir morgen nochmal schwerpunktm├Ą├čig auch Emotionen

00:20:21.940 –> 00:20:26.060

entsprechend aufgreifen werden. Und ja, Layla, ich bin mal total gespannt, was du

00:20:26.060 –> 00:20:29.340

dazu sagst. Und dann kann ich gerne auch nochmal antacken.

00:20:29.340 –> 00:20:33.780

Ja, ich m├Âchte jetzt auch nichts vorwegnehmen, weil ich glaube, du hast da die

00:20:33.780 –> 00:20:37.340

gr├Â├čere Expertise. Aber Sonja, bei mir ist das…

00:20:37.340 –> 00:20:41.980

Ne, und Sonja, bei mir ist das so, dass genau das,

00:20:41.980 –> 00:20:46.540

was du beschrieben hast, wird mir auch ganz oft in meinem Leben vorgeworfen

00:20:46.540 –> 00:20:49.540

oder ist bis jetzt ganz oft passiert.

00:20:49.540 –> 00:20:52.540

Ich habe mich auch mal gefragt, woran das lag.

00:20:52.540 –> 00:20:55.540

Ich wei├č auch nicht, ob es jetzt wirklich vergleichbar ist.

00:20:55.540 –> 00:20:58.540

Weil f├╝r mich ist es so, ich habe so zwei Seiten.

00:20:58.540 –> 00:21:03.540

Also die eine ist so Sachlichkeit, w├╝rde ich jetzt mal sagen,

00:21:03.540 –> 00:21:09.540

gepaart mit einer gro├čen H├Âflichkeit, wenn mir das gelingt.

00:21:09.540 –> 00:21:13.540

Und das andere ist, ich bin so wie ein Kind.

00:21:13.540 –> 00:21:16.740

Ich kann mich so ganz doll freuen, bin so geisterungsf├Ąhig.

00:21:16.740 –> 00:21:21.540

Und ich habe das tats├Ąchlich mal gekl├Ąrt, als ich meinen Burnout hatte.

00:21:21.540 –> 00:21:26.380

Und f├╝r mich jetzt auch die letzten paar Wochen, Monate, habe ich das auch nochmal

00:21:26.380 –> 00:21:27.860

irgendwie aufgeschl├╝sselt.

00:21:27.860 –> 00:21:34.060

Was mir als Erkenntnis gekommen ist, ist tats├Ąchlich, f├╝r mich sind negative Gef├╝hle etwas, was

00:21:34.060 –> 00:21:39.620

ich regulieren muss und die in meinem Leben keinen Platz haben sollen.

00:21:39.620 –> 00:21:42.620

Und da kann man sich dann mal seine Glaubenss├Ątze angucken.

00:21:42.620 –> 00:21:46.620

Und wenn man lieb sein sollte, wenn man aufh├Âren sollte zu weinen,

00:21:46.620 –> 00:21:49.620

wenn man brav sein sollte und nicht zu viel Platz einnehmen,

00:21:49.620 –> 00:21:51.620

dann kann das passieren.

00:21:51.620 –> 00:21:57.620

Was aber nicht hei├čt, dass die Erziehung da nur die tragende Rolle spielt.

00:21:57.620 –> 00:22:01.620

Und das andere ist, mir hat mal jemand gesagt, das w├Ąre eine gef├╝hlte Sachlichkeit.

00:22:01.620 –> 00:22:04.620

Also ich glaube, ich bin sachlich, ich bin es aber nicht.

00:22:04.620 –> 00:22:11.620

Mir hat geholfen Schritt zur├╝ck zu treten, weil ich mag das an mir, dass ich so bin.

00:22:11.620 –> 00:22:18.620

Und ich wei├č auch gar nicht, ob ich es wirklich ver├Ąndern will, weil ich habe bemerkt, ich werde nicht verstanden.

00:22:18.620 –> 00:22:24.620

Und dieses Nicht-verstanden-werden, das hat mich wahnsinnig gemacht, weil ich kann ja in meinen Kopf gucken.

00:22:24.620 –> 00:22:30.620

Und ich wei├č ja, dass da diese ganzen Gef├╝hle trotzdem da sind, aber ich kann dir das auch runterrattern.

00:22:30.620 –> 00:22:34.940

Wenn ich dir jetzt vom Tod meiner Gro├čmutter erz├Ąhle, kann ich da einen sehr sachlichen

00:22:34.940 –> 00:22:39.340

Bericht draus machen, obwohl ich da ├╝ber Jahrzehnte ein Schuldgef├╝hl hatte, weil ich

00:22:39.340 –> 00:22:41.900

mich nicht von ihr verabschiedet habe am letzten Abend.

00:22:41.900 –> 00:22:44.220

Obwohl meine Mutter gesagt hat, ich solle das tun.

00:22:44.220 –> 00:22:47.020

Und ich war 16 und habe es nicht gemacht.

00:22:47.020 –> 00:22:53.660

Ja, und das sind halt so Sachen, wo ich dann f├╝r mich bemerkt habe, ich brauche das auch,

00:22:53.660 –> 00:22:58.460

um damit Gef├╝hle f├╝r mich nicht zu gro├č werden und mich nicht erdr├╝cken.

00:22:58.460 –> 00:23:03.260

Deswegen ist das eine Strategie, die ich mir angew├Âhnt habe, die auch sehr gut funktioniert.

00:23:03.260 –> 00:23:10.020

Und die ist f├╝r meine Umwelt sehr irritierend, weil ich halt vom Emotionalen in dieses Andere

00:23:10.020 –> 00:23:11.020

wechseln kann.

00:23:11.020 –> 00:23:14.660

Und dann hat man so von H├Âhe hoch Jauchzen bis zur Tode betr├╝bt.

00:23:14.660 –> 00:23:15.660

Was ist denn?

00:23:15.660 –> 00:23:17.540

Aber ich kann mich ├Âffnen.

00:23:17.540 –> 00:23:19.540

Ich wei├č nicht, wie es bei dir ist.

00:23:19.540 –> 00:23:22.180

Es braucht aber Zeit und es braucht sehr viel Vertrauen.

00:23:22.180 –> 00:23:23.620

Und dann geht das auch.

00:23:23.620 –> 00:23:25.140

Dann bekomme ich das hin.

00:23:25.140 –> 00:23:31.380

Den Weg, den ich gerade gehe, ist, diesen Schritt zur├╝ckzugehen und mir das anzuschauen.

00:23:31.380 –> 00:23:36.140

Warum bin ich gerade so? Warum erz├Ąhle ich das gerade so?

00:23:36.140 –> 00:23:39.380

Da ist es auch sch├Ân, dass man eine R├╝ckmeldung von au├čen bekommt.

00:23:39.380 –> 00:23:45.380

Ich bin da auch dankbar. Ich habe aber auch gelernt, dass ich nicht alles annehme.

00:23:45.380 –> 00:23:50.740

Fr├╝her habe ich dann versucht, dieses Understatement, diese Diplomatie,

00:23:50.740 –> 00:23:52.940

Also noch diplomatischer zu sein.

00:23:52.940 –> 00:23:54.940

Ich bin so, wie du mich willst.

00:23:54.940 –> 00:23:56.940

Was nicht hei├čt, dass ich ein F├Ąhnchen im Wind bin,

00:23:56.940 –> 00:23:58.940

weil ich hab Prinzipien.

00:23:58.940 –> 00:24:00.940

Ich m├Âchte nur, dass alle sich wohlf├╝hlen.

00:24:00.940 –> 00:24:02.940

Das ist mir ein Anliegen.

00:24:02.940 –> 00:24:06.940

Und ich kann mich f├╝r jemand auf den Kopf stellen und verbiegen,

00:24:06.940 –> 00:24:09.940

aber ich breche dann irgendwann mal durch.

00:24:09.940 –> 00:24:14.940

Und deswegen finde ich diese Strategie, die ich habe, gut

00:24:14.940 –> 00:24:16.940

und schaue sie mir an.

00:24:16.940 –> 00:24:19.940

Sie wird mir aber immer wieder gespiegelt.

00:24:19.940 –> 00:24:23.020

Und ich finde es sehr interessant, einen Menschen zu treffen, bei dem ich jetzt

00:24:23.020 –> 00:24:27.020

Ähnlichkeiten erkenne. Deswegen vielen Dank dafür. Yasemin, entschuldige,

00:24:27.020 –> 00:24:33.720

ich wollte nicht so lange reden. Alles gut, vielen, vielen lieben Dank. Und ja,

00:24:33.720 –> 00:24:37.280

ich denke, was zun├Ąchst erst mal wichtig ist in dem Zusammenhang, ist ja auch wieder

00:24:37.280 –> 00:24:41.160

noch mal zu betonen, wie immer, dass es kein richtig oder falsch in diesem

00:24:41.160 –> 00:24:46.280

Zusammenhang gibt. Und weil hier eben auch der Kontextbezug immer wieder ja auch

00:24:46.380 –> 00:24:51.980

eine Rolle spielt. Zum einen, Sonja, als du das so erz├Ąhlt hast, habe ich mich ebenfalls

00:24:51.980 –> 00:24:58.020

auch daran erinnert, ich hatte ja auch mal diese Geschichte mit euch geteilt, dass bei

00:24:58.020 –> 00:25:03.980

einem Vorstellungsgespr├Ąch, da ging es um ein Programm sozusagen innerhalb des Unternehmens,

00:25:03.980 –> 00:25:11.500

um auf das n├Ąchste Level zu kommen, dass dann eine Art Assessment Center stattgefunden

00:25:11.500 –> 00:25:12.980

Das war wirklich 1a.

00:25:12.980 –> 00:25:14.860

Die waren total begeistert.

00:25:14.860 –> 00:25:18.980

Und trotzdem hat es nicht dazu gef├╝hrt, dass ich in diesem Programm aufgenommen

00:25:18.980 –> 00:25:22.060

worden bin. Und da kam ja auch eine ├Ąhnliche R├╝ckmeldung an der Stelle.

00:25:22.060 –> 00:25:25.260

Deswegen habe ich mich jetzt sofort auch wieder daran erinnert, weil sie n├Ąmlich

00:25:25.260 –> 00:25:28.420

genau im Prinzip was Ähnliches zurückgemeldet haben im Sinne von

00:25:28.420 –> 00:25:30.780

Das war zwar alles perfekt, aber

00:25:30.780 –> 00:25:34.140

also auch diese Konfliktsituation und so weiter, wie ich damit umgegangen bin und

00:25:34.140 –> 00:25:37.740

so weiter und ihre Sorge war in dem Zusammenhang so nach dem Motto Aber das

00:25:37.940 –> 00:25:42.020

macht doch irgendwas mit dem Gegen├╝ber und das macht doch was mit dem Mitarbeiter,

00:25:42.020 –> 00:25:46.980

dass das alles so in Anf├╝hrungsstrichen, die haben das als perfekt bezeichnet,

00:25:46.980 –> 00:25:52.380

dass das alles so perfekt l├Ąuft und so in Anf├╝hrungsstrichen fehlerfrei, sage ich jetzt mal.

00:25:52.380 –> 00:25:59.940

Und das hat eben letztendlich dazu gef├╝hrt, dass ich dieses Programm, an diesem Programm

00:25:59.940 –> 00:26:03.220

nicht teilnehmen konnte und was in der R├╝ckschau jetzt auch ├╝berhaupt nicht

00:26:03.220 –> 00:26:06.740

schlimm ist, in Anf├╝hrungsstrichen. Aber es zeigt, dass es eben in

00:26:06.740 –> 00:26:11.180

unterschiedlichen Kontexten und je nachdem, wo wir uns gerade bewegen, eben zu

00:26:11.180 –> 00:26:14.300

etwas in Anf├╝hrungsstrichen guten oder schlechten f├╝hren kann. Und es ist ja

00:26:14.300 –> 00:26:18.180

auch wieder eine ganz individuelle, pers├Ânliche Bewertung, die wir vornehmen.

00:26:18.180 –> 00:26:21.540

Und ich glaube, das spielt hier in dem Zusammenhang einfach eine wichtige Rolle.

00:26:21.540 –> 00:26:25.300

Wenn wir jetzt noch mal drauf schauen, wie ist das denn, wenn wir Erfahrungen

00:26:25.300 –> 00:26:29.500

machen, dass wir ja dann auch hier wieder in die Analyse gehen, was du ja im

00:26:29.500 –> 00:26:32.580

Prinzip jetzt auch ein St├╝ck weit machst durch diese Reflexion. Also du

00:26:32.580 –> 00:26:35.100

hast jetzt ein Feedback da an der Stelle bekommen, was mache ich denn jetzt

00:26:35.100 –> 00:26:38.660

eigentlich damit? Das hei├čt ├╝berhaupt erst mal zu schauen, auch mal zu

00:26:38.660 –> 00:26:42.340

vergleichen, verschiedene Vergleichspunkte aus dem

00:26:42.340 –> 00:26:45.540

eigenen Lebenslauf sozusagen aufzugreifen und mal drauf zu schauen

00:26:45.540 –> 00:26:49.540

und vielleicht eben zum einen diese Erkenntnis zu generieren, stimmt, es gab

00:26:49.540 –> 00:26:53.900

das auch in anderen Kontexten, wo vielleicht ├Ąhnliche Reaktionen da waren

00:26:53.900 –> 00:26:57.820

oder andere Reaktionen, wie zum Beispiel eben das, was du mit deiner Chefin da

00:26:57.820 –> 00:27:03.580

erz├Ąhlt hast oder mit dem Chef. Und auf

00:27:03.580 –> 00:27:05.420

der anderen Seite ist ja dann allerdings

00:27:05.420 –> 00:27:08.300

auch die Frage zum einen, wie bewerte ich

00:27:08.300 –> 00:27:10.940

das pers├Ânlich und die Bewertung.

00:27:10.940 –> 00:27:13.660

Wir neigen ja auch hier wieder in

00:27:13.660 –> 00:27:15.500

Richtung das eine oder das andere

00:27:15.500 –> 00:27:16.860

zu denken und jetzt d├╝rfen wir uns

00:27:16.860 –> 00:27:19.580

noch mal ein St├╝ck weit daran erinnern,

00:27:19.580 –> 00:27:21.460

es gibt ja nicht dieses “es ist so”

00:27:21.460 –> 00:27:23.260

oder “es ist so”, sondern dass es eben

00:27:23.260 –> 00:27:25.460

hier immer wieder auch mit Kontexten

00:27:23.260 –> 00:27:28.340

zusammenh├Ąngt, hei├čt, wir haben ja im Grunde genommen st├Ąndig unterschiedliche

00:27:28.340 –> 00:27:33.040

Rollen auch und unterschiedliche Menschen, mit denen wir tagt├Ąglich auch

00:27:33.040 –> 00:27:39.100

uns begegnen. Das, was du gerade beschrieben hast, das hast du als

00:27:39.100 –> 00:27:42.180

Feedback auf der einen Seite bekommen, auf der anderen Seite hast du mit

00:27:42.180 –> 00:27:46.300

Sicherheit auch Menschen und Feedback zur├╝ckgespiegelt bekommen, dass sie das

00:27:46.300 –> 00:27:50.620

bewundern, dass du das so gut machst, was du da tust, diese Reflexion, dieser

00:27:50.620 –> 00:27:55.540

Umgang damit und dass es eben auch zu einer Bewunderung vielleicht sogar f├╝hrt

00:27:55.540 –> 00:28:00.020

oder im Sinne von ja vielleicht sogar eine Vorbildfunktion. Das m├Âchte ich

00:28:00.020 –> 00:28:04.940

gerne auch lernen. Wie machst du das? Das hei├čt je nachdem wen ich

00:28:04.940 –> 00:28:10.780

mir gegen├╝ber habe und das hat ja auch mit der Person zu tun. Also einmal der

00:28:10.780 –> 00:28:14.580

Kontext in dem wir uns befinden, dann die Person, wie weit ist die Person

00:28:14.580 –> 00:28:19.100

├╝berhaupt auch selbst f├╝r sich, wie geht sie mit bestimmten Dingen um und das

00:28:19.100 –> 00:28:25.140

f├╝hrt ja entsprechend zu einer Reaktion. Und das ist immer das eine, was mir jetzt direkt so dazu

00:28:25.140 –> 00:28:31.660

einf├Ąllt. Du kannst ja mal gucken, was das bei dir ausl├Âst. Und das andere in dem Zusammenhang ist

00:28:31.660 –> 00:28:36.700

eben auch, wir bewegen uns ja auch immer in Spannungsfeldern und Dilemmata. Das hei├čt,

00:28:36.700 –> 00:28:41.500

es gibt bestimmte Situationen, die k├Ânnen wir gar nicht richtig aufl├Âsen. Und die Frage ist,

00:28:41.500 –> 00:28:46.660

gibt es daf├╝r ├╝berhaupt eine Antwort im Sinne richtig oder falsch? Oder ist es nicht auch ein

00:28:46.660 –> 00:28:51.100

gewisserma├čen aushalten, in Anf├╝hrungsstrichen, dass es eben so ist,

00:28:51.100 –> 00:28:55.300

wie es ist. Also auch das Wissen, dass ich das nicht aufl├Âsen kann, dass es immer

00:28:55.300 –> 00:29:00.500

Menschen geben wird, die das auf der einen Seite positiv bewerten und auf der

00:29:00.500 –> 00:29:05.020

anderen Seite negativ bewerten werden. Und wie gehe ich f├╝r mich pers├Ânlich

00:29:05.020 –> 00:29:09.580

eben dann auch mit dieser Erkenntnis sozusagen um? Sonja, was sagst du dazu?

00:29:09.580 –> 00:29:14.420

Ja, du sagst da was ganz ganz Wichtiges, dieses Aushalten. Vielleicht geht es da

00:29:14.420 –> 00:29:18.520

darum, das einfach auszuhalten. Denn du hast vollkommen recht mit dem, dass es

00:29:18.520 –> 00:29:24.820

auch andere Menschen gibt, die das als bewundernswerte St├Ąrke zur├╝ckspielen.

00:29:24.820 –> 00:29:29.860

Und ich kann mich dann gar nicht so richtig dar├╝ber freuen, weil ich

00:29:29.860 –> 00:29:34.540

gleichzeitig auch in dem Moment wei├č, dass ich dadurch die Liebe meines Lebens

00:29:34.540 –> 00:29:40.220

verloren habe, weil sie Angst hatte, nicht mithalten zu k├Ânnen und sich so

00:29:40.220 –> 00:29:44.800

vergleichsweise so unperfekt und klein f├╝hlte und oft gar nicht ins Gespr├Ąch

00:29:44.800 –> 00:29:51.200

gegangen ist, weil ich zu eloquent sei. Und das ist so traurig, weil ich so voller

00:29:51.200 –> 00:29:58.640

Wohlwollen und Liebe und Zuh├Ârbereitschaft und ja irgendwie ist

00:29:58.640 –> 00:30:03.440

alles da, von dem ich denke, das braucht eine Partnerschaft oder also generell

00:30:03.440 –> 00:30:08.600

eine Beziehung, egal ob partnerschaftlich oder beruflich, sie braucht einfach

00:30:08.600 –> 00:30:13.480

dieses Wohlwollende zuh├Âren und verstehen und dass der andere eben nicht mit seinen Emotionen dann

00:30:13.480 –> 00:30:18.720

versucht, die Situation zu sprengen, sondern wirklich versucht, an der L├Âsung zu arbeiten

00:30:18.720 –> 00:30:25.560

und zu verstehen. Erst mal auch nur zur├╝ckzumelden, hey, ich habe geh├Ârt, was du mir gesagt hast. Ich

00:30:25.560 –> 00:30:33.640

fasse zusammen, was ich geh├Ârt habe und ich verstehe dich. Ich f├╝hle mit. Und wenn das dazu

00:30:33.640 –> 00:30:42.200

f├╝hrt, dass das zu perfekt ist und Angst macht, dann ist das ein Dilemma, von dem ich tats├Ąchlich

00:30:42.200 –> 00:30:48.920

glaube, dass es das gilt auszuhalten und dass das eine extrem schmerzhafte Lektion des Lebens ist.

00:30:48.920 –> 00:30:54.160

Denn das bedeutet f├╝r mich, ich stehe vor der Wahl, ob ich authentisch bleibe und das weiterhin

00:30:54.160 –> 00:31:04.040

so pflege und lebe oder ob ich vielleicht Menschen in meinem Leben habe, die ich ├╝ber alles liebe,

00:31:04.040 –> 00:31:09.680

aber ich mich nicht so zeigen kann, wie ich bin und dann dabei verk├╝mmer. Das ist ein ganz

00:31:09.680 –> 00:31:15.600

schmerzhaftes Dilemma. Das ist ├╝berhaupt nicht sch├Ân. Ja, absolut nachvollziehbar. Und gerade,

00:31:15.600 –> 00:31:20.040

als du das gesagt hast, fiel mir auch dieser Aspekt wieder ein, mit dem wir haben ja auch

00:31:20.040 –> 00:31:24.800

schon dar├╝ber gesprochen, alles hat eben auch einen Preis. Und in diesem Zusammenhang gibt

00:31:24.800 –> 00:31:30.000

es eben manchmal einen positiven und einmal einen negativen Preis, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:31:30.000 –> 00:31:34.320

je nachdem zu was es eben auch f├╝hrt. Es kann sein, dass es vielleicht auch eine Beziehung

00:31:34.320 –> 00:31:40.800

ist, die kaputt geht. Es kann sein, dass man besser zusammenschwei├čt, also auch in einem

00:31:40.800 –> 00:31:49.280

positiven Preis gedacht. Und insofern ist hier immer wieder die Frage, auch der eine

00:31:49.280 –> 00:31:55.760

der Preisfrage sozusagen. Und gleichzeitig werden wir uns wahrscheinlich auch an

00:31:55.760 –> 00:32:00.000

Situationen vergleichbar erinnern, wo gewisse Dinge auch in der Partnerschaft

00:32:00.000 –> 00:32:03.360

zum Beispiel vielleicht nicht gut gelaufen sind oder ├Ąhnliches und

00:32:03.360 –> 00:32:07.560

vergleichbare Situationen sozusagen, unabh├Ąngig ob das jetzt die

00:32:07.560 –> 00:32:11.320

Partnerschaft ist oder eine einfach zwischenmenschliche Beziehung.

00:32:11.320 –> 00:32:17.480

Letztendlich ist es ja h├Ąufig so, bei Menschen, die wir vielleicht, also wie

00:32:17.480 –> 00:32:21.440

w├╝rde ich jetzt bei einem Menschen damit umgehen, in Anf├╝hrungsstrichen, der mir

00:32:21.440 –> 00:32:25.720

nicht besonders wichtig ist oder der mir nicht besonders nahe steht? Ich glaube,

00:32:25.720 –> 00:32:29.280

hier macht es auch noch mal Sinn, drauf zu schauen. Denn bei jemandem, der mir

00:32:29.280 –> 00:32:34.320

pers├Ânlich nicht so nahe ist, der mir pers├Ânlich nicht so, dem ich nicht so eine

00:32:34.320 –> 00:32:40.280

gro├če Bedeutung beimesse, weil diese N├Ąhe nicht da ist oder weil keine

00:32:40.280 –> 00:32:43.640

Beziehung dahinter steckt oder so, da w├╝rde ich ja wahrscheinlich auch ganz

00:32:43.640 –> 00:32:47.200

anders zum Beispiel die Situation oder eine solche R├╝ckmeldung oder ein solches

00:32:47.200 –> 00:32:51.160

Erlebnis zum Beispiel bewerten, als bei jemandem, wo ich einen hohen Preis

00:32:51.160 –> 00:32:55.960

m├Âglicherweise auch daf├╝r zahlen darf, dass zum Beispiel die Beziehung eben

00:32:55.960 –> 00:33:00.360

darunter leidet und dass sie zu Br├╝che geht. Und hier stellt sich auch die Frage,

00:33:00.360 –> 00:33:04.560

wir schauen ja zwar immer auch in Wechselbeziehungen, wir sagen ja, wir

00:33:04.560 –> 00:33:09.200

haben immer auch einen Beitrag sozusagen in der Beziehung und gleichzeitig gibt es

00:33:09.200 –> 00:33:12.640

eben auch Aspekte, und das d├╝rfen wir auch nicht vergessen aus meiner Sicht,

00:33:12.640 –> 00:33:20.980

ist, dass gewisse Anteile oder Pers├Ânlichkeitsmerkmale ja auch dazu beitragen, wie der andere eben

00:33:20.980 –> 00:33:24.820

damit umgeht und ich nicht unbedingt immer auf alles Einfluss habe.

00:33:24.820 –> 00:33:30.140

Das hei├čt, was der andere daraus macht, in Anf├╝hrungsstrichen, liegt auch nicht unbedingt

00:33:30.140 –> 00:33:31.620

immer in meiner Hand.

00:33:31.620 –> 00:33:37.060

Also hier auch nochmal zu schauen, was ist mein Bereich und was ist der Bereich des anderen,

00:33:37.060 –> 00:33:41.500

Anf├╝hrungsstrichen und also nicht im

00:33:41.500 –> 00:33:43.060

Sinne der Ver├Ąnderungen oder

00:33:43.060 –> 00:33:44.940

den anderen zu ver├Ąndern oder h├Ątte

00:33:44.940 –> 00:33:46.300

ich, also immer auch dieser

00:33:46.300 –> 00:33:49.180

Aspekt, wir sind ja der gr├Â├čte

00:33:49.180 –> 00:33:50.940

Selbstkritiker an der Stelle, immer nur

00:33:50.940 –> 00:33:52.420

aus der Perspektive drauf zu schauen, was

00:33:52.420 –> 00:33:53.860

h├Ątte ich vielleicht anders machen k├Ânnen

00:33:53.860 –> 00:33:56.300

oder besser machen k├Ânnen, damit es

00:33:56.300 –> 00:33:59.140

funktioniert und dann sind wir wieder bei

00:33:59.140 –> 00:34:00.820

dem Aushalten, auch anzunehmen, dass es

00:34:00.820 –> 00:34:04.780

manchmal eben vielleicht auch besser

00:34:04.780 –> 00:34:06.260

sein k├Ânnte oder weil es eben vielleicht von

00:34:04.780 –> 00:34:09.220

der Basis her, weil zu unterschiedliche Level oder wie auch immer, und mit Level meine ich

00:34:09.220 –> 00:34:13.780

jetzt nicht Bildung oder sowas, sondern ganz allgemein der Umgang mit bestimmten Situationen

00:34:13.780 –> 00:34:20.620

und so weiter, dazu f├╝hrt, dass es eben vielleicht hier auch besser in Anf├╝hrungsstrichen ist,

00:34:20.620 –> 00:34:27.500

tats├Ąchlich loszulassen, auch wenn es eben schwerf├Ąllt und emotional auch mit einer

00:34:27.500 –> 00:34:32.500

Negativerfahrung sozusagen dann auch einhergeht. Layla, du wolltest auch noch was erg├Ąnzen.

00:34:32.500 –> 00:34:39.700

Ja, und zwar, also ich muss jetzt gerade dran denken, Yasemin, mein Tanzbereich, dein Tanzbereich,

00:34:39.700 –> 00:34:44.340

ich wei├č, Dirty Dancing ist schon lange her, aber so kann man es ja auch mal f├╝r sich aufdr├Âseln.

00:34:44.340 –> 00:34:51.300

Und Sonja, guck, als du das erz├Ąhlt hast, also ich habe mich erinnert gef├╝hlt, ich wollte ja auch sagen,

00:34:51.300 –> 00:34:58.700

mir tut das ganz furchtbar leid, weil ich, und das meine ich wirklich, wirklich aufrichtig,

00:34:58.700 –> 00:35:04.500

Ich halte dich von gro├čartigen Menschen und ich finde nicht, dass du daf├╝r k├╝mmern solltest.

00:35:04.500 –> 00:35:06.500

Das ist auch gar nicht auf deine Beziehung bezogen.

00:35:06.500 –> 00:35:08.500

Aber ich kenne dieses Gef├╝hl.

00:35:08.500 –> 00:35:12.500

Ich kenne, dass ich mich schon daf├╝r gesch├Ąmt habe, wie viel ich verdiene.

00:35:12.500 –> 00:35:16.500

Dass ich mich schon f├╝r meinen Abschluss gesch├Ąmt habe, obwohl ich…

00:35:16.500 –> 00:35:20.500

Ich sage es immer wieder, aber ich sage es deswegen, damit alle wissen, dass sie alles erreichen k├Ânnen.

00:35:20.500 –> 00:35:23.500

Hauptschulabschluss gemacht haben, Fachjahrschulabschluss und Abitur,

00:35:23.500 –> 00:35:25.500

obwohl alle gesagt haben, du schaffst das nicht.

00:35:25.500 –> 00:35:28.940

Oder mir das nicht zugetraut haben.

00:35:28.940 –> 00:35:33.700

Und diesen Perfektionismus, den habe ich mir, glaube ich, da in dieser Zeit angew├Âhnt.

00:35:33.700 –> 00:35:37.740

Ich habe aber durch diesen Perfektionismus auch meinen ersten Burnout bekommen.

00:35:37.740 –> 00:35:40.540

Und da musste ich dann wieder an deine Chefin denken, wo ich dann gedacht habe,

00:35:40.540 –> 00:35:43.140

so ja, die hat das nicht gemerkt, wei├čt du.

00:35:43.140 –> 00:35:46.780

Ich bin, vielleicht, also ich wei├č nicht, ich war ja nicht dabei,

00:35:46.780 –> 00:35:50.180

aber ich habe f├╝r mich gemerkt, guck, ich bin damals in die Arbeit gegangen,

00:35:50.180 –> 00:35:52.780

als ich meinen Job gewechselt habe, vor dem Burnout.

00:35:52.780 –> 00:35:57.380

Es war dunkel und ich bin von der Arbeit gekommen und es war dunkel.

00:35:57.380 –> 00:36:01.980

Ich habe das vier Wochen durchgehalten und dann habe ich geheult wie ein Flosshund.

00:36:01.980 –> 00:36:03.180

Dann konnte ich nicht mehr.

00:36:03.180 –> 00:36:06.980

Bis zum Schluss hat man nicht gemerkt, dass ich ein Burnout hatte.

00:36:06.980 –> 00:36:12.180

Ich bin gefragt worden, ob ich von Sch├╝lern verliebt bin, ob ich so gut gelaunt bin.

00:36:12.180 –> 00:36:13.780

Ich dachte, ich sterbe innerlich.

00:36:13.780 –> 00:36:18.380

Aber das sagt man nicht, weil man merkt auch der Kassiererin nicht an,

00:36:18.380 –> 00:36:20.780

dass sie schlecht gelaunt ist, wenn sie einem die Br├Âtchen gibt.

00:36:20.780 –> 00:36:25.780

Bei einem Lehrer sollte das ├Ąhnlich sein, was nicht hei├čt, dass ich meine Pers├Ânlichkeit zur├╝ckhalte.

00:36:25.780 –> 00:36:30.780

Das hei├čt nur, dass ich Kinder nicht unter meiner pers├Ânlichen Situation leiden lassen will.

00:36:30.780 –> 00:36:35.780

Das ist nicht ihr Tanzbereich, um das mal freundlich zu sagen.

00:36:35.780 –> 00:36:42.780

Und deswegen, das ist jetzt gar kein Ratschlag, sondern das, wie ich jetzt versuche, damit umzugehen in meiner Welt.

00:36:42.780 –> 00:36:47.780

Ich lasse mir das jetzt anmerken. Ich habe Yasemin das schon mal erkl├Ąrt, das ist wie ein Pendel.

00:36:47.780 –> 00:36:50.780

Und manchmal schl├Ągt das Pendel dann vielleicht zu sehr in die andere Richtung.

00:36:50.780 –> 00:36:56.780

Ich habe ja vor vier Jahren noch eine MS-Diagnose dazu gekriegt.

00:36:56.780 –> 00:36:59.780

Dann kam letztes Jahr noch die ADHS-Diagnose dazu.

00:36:59.780 –> 00:37:02.780

Mir geht es ├╝brigens super und mein Leben ist gro├čartig.

00:37:02.780 –> 00:37:04.780

Und ich bin froh, dass ich mich so gut kennengelernt habe.

00:37:04.780 –> 00:37:08.780

Und trotzdem habe ich das dann auch immer wieder aufs Tableau gebracht.

00:37:08.780 –> 00:37:13.780

Und zum einen, weil es ein Verarbeitungsprozess ist und zum anderen deswegen,

00:37:13.780 –> 00:37:19.420

ich ja so sachlich wirke. Weil ich immer das Gef├╝hl habe, die Menschen denken immer, ich

00:37:19.420 –> 00:37:24.180

mache das mit links. Und ich strenge mich aber an. Und das ist auch Arbeit. Und manche

00:37:24.180 –> 00:37:30.100

Sachen sch├╝ttel ich aus dem ├ärmel. Und trotzdem ist es Arbeit. Und das hat mich dann pers├Ânlich

00:37:30.100 –> 00:37:35.540

immer ein bisschen traurig gemacht. Weil als ich meinem Ex-Freund sagen musste, als er

00:37:35.540 –> 00:37:40.140

gesagt hat, ich habe nur einen Hauptjobschluss und ich gesagt habe, ich auch. Und mir innerlich

00:37:40.140 –> 00:37:46.260

dachte ja und ich m├Âchte aber trotzdem nicht. Und es war schon in der Hauptschule so, dass ich

00:37:46.260 –> 00:37:50.940

“Der gute Mensch” von C├ęgeux angelesen habe. Also Bildung ist tats├Ąchlich schulische Bildung,

00:37:50.940 –> 00:37:55.780

hat ├╝berhaupt nichts mit Intelligenz zu tun und der Mann war sicherlich auch intelligent,

00:37:55.780 –> 00:38:01.220

aber dass ich dann das Gef├╝hl hatte, ich muss mit etwas hinterm Berg halten, weil ich geh├Âre zu

00:38:01.220 –> 00:38:06.380

dem Menschen, wenn ich was Sch├Ânes lese, dann m├Âchte ich das vorlesen. Meine sch├Ânste Erfahrung

00:38:06.380 –> 00:38:10.040

oder eine meiner sch├Ânsten Erfahrungen ist, als mein erster Freund mir jeden Abend aus der M├Âwe

00:38:10.040 –> 00:38:15.260

Jonathan vorgelesen hat und ich dabei eingeschlafen bin. Und sowas finde ich gro├čartig. Und ich habe

00:38:15.260 –> 00:38:22.100

ein ├Ąhnliches Bild wie du. Ich habe dieses Bild im Kopf. Ich habe Angst zu erbl├╝hen, aber wenn ich

00:38:22.100 –> 00:38:27.940

nicht bald erbl├╝he, dann werde ich verdorren. Und ich m├Âchte nicht verdorren. Und jemand,

00:38:27.940 –> 00:38:31.380

der mich liebt und der mich gern hat, m├Âchte das sicherlich auch nicht.

00:38:31.380 –> 00:38:37.500

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Sonja, magst du da nochmal anschlie├čen?

00:38:37.500 –> 00:38:46.140

Ja, das mit dem Aufbl├╝hen und dem Verdirren, das ist tats├Ąchlich ein Bild, das ich auch so ein

00:38:46.140 –> 00:38:53.660

bisschen im Kopf habe. Und ich war total aufgebl├╝ht in dieser Beziehung, weil ich alles gelebt habe,

00:38:53.660 –> 00:38:59.260

von dem ich mir immer vorgenommen habe. So m├Âchte ich Beziehung f├╝hren, das m├Âchte ich gerne

00:38:59.260 –> 00:39:03.660

rein geben, so offen und aufmerksam und liebevoll m├Âchte ich sein.

00:39:03.660 –> 00:39:10.620

Trotzdem hat es dazu gef├╝hrt, dass mein Gegen├╝ber eben nicht aufbl├╝ht, sondern sich immer mehr

00:39:10.620 –> 00:39:11.620

zur├╝ckzieht.

00:39:11.620 –> 00:39:16.420

Ich habe nicht gemerkt, dass das an meinem Aufbl├╝hen liegt.

00:39:16.420 –> 00:39:20.980

Das war eine extrem schmerzhafte Erfahrung.

00:39:20.980 –> 00:39:24.620

Jetzt merke ich zum Beispiel, ich sp├╝re die Emotion, man h├Ârt sie ein bisschen in meiner

00:39:24.620 –> 00:39:25.620

Stimme.

00:39:25.620 –> 00:39:28.620

Es gibt andere Momente, in denen ich diese Emotionen

00:39:28.620 –> 00:39:32.100

gar nicht in die Stimme und in die K├Ârpersprache hineinkriege,

00:39:32.100 –> 00:39:34.100

weil es schon verarbeitet ist.

00:39:34.100 –> 00:39:37.220

Weil ich es wirklich nur noch erz├Ąhle.

00:39:37.220 –> 00:39:41.460

Ja, meine Erkenntnis ist, wenn ich aufbl├╝hen m├Âchte,

00:39:41.460 –> 00:39:46.300

dann muss ich weitergehen, dann muss ich anderen Menschen begegnen.

00:39:46.300 –> 00:39:49.900

Dann muss ich das einfach als eine …

00:39:49.900 –> 00:39:52.140

sch├Âne Lektion …

00:39:53.220 –> 00:39:57.220

mit einer schmerzhaften Abschlusslektion betrachten.

00:39:57.220 –> 00:40:01.220

Im Moment wei├č ich noch nicht, wie das in Zukunft aussehen wird,

00:40:01.220 –> 00:40:04.220

aber eins wei├č ich auf jeden Fall, ich m├Âchte weiter bl├╝hen.

00:40:04.220 –> 00:40:08.220

Und deswegen gehe ich durch diesen Schmerz durch und nehme ihn an

00:40:08.220 –> 00:40:14.220

und hoffe, dass das Leben mich level l├Ąsst und einfach in ein n├Ąchstes Level bringt

00:40:14.220 –> 00:40:18.220

und ich auch wieder das Gl├╝ck sp├╝ren kann und es so einbringen kann,

00:40:18.220 –> 00:40:22.220

was ich alles zu geben habe, dass es auch andere Menschen gl├╝cklich macht

00:40:22.220 –> 00:40:25.860

macht und nicht nur im Beruf, denn da

00:40:25.860 –> 00:40:30.380

passiert das auf jeden Fall. Ich m├Âchte es

00:40:30.380 –> 00:40:30.380

auch im Privatleben erleben. Dankesch├Ân.

00:40:30.380 –> 00:40:35.180

Ja, vielen, vielen lieben Dank und

00:40:35.180 –> 00:40:38.140

letztlich auch hier. Wir haben ja

00:40:38.140 –> 00:40:40.140

immer, das Leben besteht ja quasi aus

00:40:40.140 –> 00:40:43.460

verschiedenen Stationen sozusagen. Es ist

00:40:43.460 –> 00:40:45.980

wie eine Art Reise, finde ich. Und wir

00:40:45.980 –> 00:40:47.420

haben auf dieser Reise eben auch immer in

00:40:47.420 –> 00:40:49.940

verschiedenen Lebensabschnitten

00:40:49.940 –> 00:40:51.100

unterschiedliche Lebensbegleiter. Und mit

00:40:49.940 –> 00:40:53.780

Lebensbegleiter meine ich jetzt nicht nur die pers├Ânlichen Beziehungen, die wir zu

00:40:53.780 –> 00:41:00.020

einzelnen Menschen auch als Liebespaar gedacht, sondern f├╝r mich ist auch ein

00:41:00.020 –> 00:41:04.260

Lebensbegleiter zum Beispiel eben auch der Chef, die Kollegen, wie auch immer,

00:41:04.260 –> 00:41:06.860

wenn wir zum Beispiel im Angestelltenverh├Ąltnis sind. Das kann sein

00:41:06.860 –> 00:41:10.980

das Team, mit dem wir zusammenarbeiten. Es k├Ânnen auch mal Phasen sein, in denen

00:41:10.980 –> 00:41:15.260

wir einfach alleine unterwegs sind und es sind eben verschiedene Stationen, die

00:41:15.260 –> 00:41:16.260

die wir durchlaufen.

00:41:16.260 –> 00:41:24.940

Und du hast gerade gesagt, du musst ein St├╝ck weit sinngem├Ą├č weitergehen im Sinne des

00:41:24.940 –> 00:41:25.940

Weiter-Auf-Bl├╝hens.

00:41:25.940 –> 00:41:33.600

Und hier m├Âchte ich noch mal kurz unterstreichen, dass du nicht weitergehen musst, sondern du

00:41:33.600 –> 00:41:37.500

hast dich f├╝r diesen Weg entschieden, weiterzugehen und weiterbl├╝hen zu wollen.

00:41:37.500 –> 00:41:42.540

Und das ist ja auch durchaus legitim, sozusagen eine ganz individuelle Entscheidung.

00:41:42.540 –> 00:41:44.540

Es gibt andere Menschen, die sich vielleicht entscheiden,

00:41:44.540 –> 00:41:49.540

und auch da wieder, also hier ist jetzt zum Beispiel der Preis m├Âglicherweise,

00:41:49.540 –> 00:41:54.540

dass eine Beziehung, in dem Fall eine Liebesbeziehung, zu br├╝chen geht.

00:41:54.540 –> 00:41:59.540

An anderer Stelle ist es vielleicht so, dass andere Menschen sich daf├╝r entscheiden,

00:41:59.540 –> 00:42:04.540

nicht weiterzugehen und m├Âglicherweise nicht weiter zu bl├╝hen.

00:42:04.540 –> 00:42:09.540

Auch sie bezahlen einen Preis daf├╝r, m├Âglicherweise eben den Preis,

00:42:09.540 –> 00:42:13.660

nicht weiter bl├╝hen zu k├Ânnen, um eben an dem, was wir haben, festzuhalten.

00:42:13.660 –> 00:42:19.500

Und das ist eine Abw├Ągung, die wir jedes Mal aufs Neue, selbst individuell wieder machen

00:42:19.500 –> 00:42:25.420

sozusagen ein St├╝ck weit, vor dem Hintergrund von den Erfahrungen, die wir gemacht haben,

00:42:25.420 –> 00:42:29.740

auch in der Reflexion auch zu entscheiden, wie gehe ich jetzt damit um.

00:42:29.740 –> 00:42:35.980

Und das Interessante ist eben auch, da hatte ich ja auch schon mal erz├Ąhlt, dass in Interviews

00:42:35.980 –> 00:42:40.500

mit erfolgreichen Menschen zum Beispiel dann auch, und deswegen kann ich das total gut

00:42:40.500 –> 00:42:44.080

nachvollziehen, was du gerade beschrieben hast, dass dann zum Beispiel diese Emotion

00:42:44.080 –> 00:42:49.020

nicht unbedingt immer h├Ârbar oder sp├╝rbar wird, wenn das eben schon ausreichend verarbeitet

00:42:49.020 –> 00:42:53.020

sozusagen oder reflektiert und “abgehakt” von dir ist.

00:42:53.020 –> 00:42:58.620

Und bei den Interviews mit den Erfolgreichen hatte ich euch mal erz├Ąhlt, wenn dann die

00:42:58.620 –> 00:43:04.860

Frage kommt nach Misserfolgen, dann dauert das eine Weile, bis die da wirklich was auskramen

00:43:04.860 –> 00:43:05.860

k├Ânnen.

00:43:05.860 –> 00:43:10.300

mit dieser Umdeutung zu tun, wie sich herausgestellt hat bei den Analysen. Das hei├čt, es ist nicht

00:43:10.300 –> 00:43:14.100

so, dass Sie diese Erfahrung nicht teilen wollen, sondern diese Umdeutung, diese Verarbeitung

00:43:14.100 –> 00:43:20.140

schon in einer Auspr├Ągung quasi auch stattgefunden hat, die dazu f├╝hrt, dass es eine Weile dauert,

00:43:20.140 –> 00:43:23.580

bis Sie irgendwas finden k├Ânnen. Weil Sie haben es ja schon im Sinne von Lessons Learned

00:43:23.580 –> 00:43:28.460

verarbeitet, haben das rausgezogen, was Sie da brauchen, haben eine Umdeutung hingelegt

00:43:28.460 –> 00:43:32.660

und deswegen haben Sie das nicht abgespeichert als Misserfolg, sondern Sie haben das abgespeichert

00:43:32.660 –> 00:43:35.860

als eine Lebenserfahrung sozusagen und sind weitergelaufen.

00:43:35.860 –> 00:43:37.660

Das ist ein total spannendes Ph├Ąnomen.

00:43:37.660 –> 00:43:42.940

Und hier f├╝hrt auf der einen Seite eben diese Selbstregulierung dann in dem Moment, dass

00:43:42.940 –> 00:43:47.100

ich das abhaken kann, loslassen kann, weiterlaufen kann, was ja total wichtig ist.

00:43:47.100 –> 00:43:51.700

Und es wird aus der Hirnforschung auch als die K├╝r sozusagen des Trainings auch bezeichnet,

00:43:51.700 –> 00:43:54.220

um mit gewissen Dingen wirklich gut umgehen zu k├Ânnen.

00:43:54.220 –> 00:44:01.340

Und auf der anderen Seite haben wir eben eine Person in irgendeinem Kontext, Arbeitskontext,

00:44:01.340 –> 00:44:03.820

Freundschaft, Liebesbeziehung oder was auch immer.

00:44:03.820 –> 00:44:07.620

Und je nachdem, wo diese Person steht, macht das nat├╝rlich was mit ihr.

00:44:07.620 –> 00:44:11.460

Und das ist aber dann, Layla, du hast es so sch├Ân gesagt,

00:44:11.460 –> 00:44:14.980

das ist aber der Tanzbereich des anderen, nicht des meines eigenen,

00:44:14.980 –> 00:44:16.380

aus meiner Sicht. Layla.

00:44:16.380 –> 00:44:20.980

Und zwar h├Ątte ich zu dem Thema noch eine Frage, weil

00:44:20.980 –> 00:44:26.740

also alles, was ich mir ├╝ber erfolgreiche Menschen anschaue und Erfolg

00:44:26.740 –> 00:44:30.500

hei├čt ja nicht nur unbedingt Erfolg im Beruf, das kann ja auch Erfolg im Leben

00:44:30.500 –> 00:44:35.780

sein, wie ich den jetzt auch immer definieren mag. Also das kann ja auch sein, ich habe sehr viele

00:44:35.780 –> 00:44:42.900

Freunde, ich habe, wei├č ich nicht, ich habe Dinge geleistet. Also Gr├╝├če gehen raus an meinen Vater,

00:44:42.900 –> 00:44:51.100

sechs Kinder und wirklich, wirklich, wirklich so eine tolle Lebensleistung. Und ja, was ich f├╝r

00:44:51.100 –> 00:44:57.660

mich mich halt frage, ist, wie kriegt man das denn jetzt hin? Weil die Erfahrung, also was ich aus

00:44:57.660 –> 00:45:01.660

eigene Erfahrung berichten kann, ist, dass ich dann Menschen, ich habe dann das Gef├╝hl,

00:45:01.660 –> 00:45:06.660

die sind zwar im Training, aber die sind irgendwann mal im Fitnessstudio stehen geblieben und jetzt

00:45:06.660 –> 00:45:11.180

gucken sie nur noch in den Spiegel und gucken sich an und denken sich, nee, so wie ich jetzt bin,

00:45:11.180 –> 00:45:15.980

bin ich jetzt total gut. Schau mal den Muskeln. Und dann habe ich so das Gef├╝hl, ja, und wo bleibt

00:45:15.980 –> 00:45:25.500

denn dann die Weiterentwicklung? Weil f├╝r mich ist Leben tats├Ąchlich ein Bewegen, ein Gehen. Und

00:45:25.500 –> 00:45:31.780

Und deswegen hat mich immer ein bisschen aufgehalten, vielleicht auch, weil wenn ich ein Ziel erreicht

00:45:31.780 –> 00:45:33.300

hatte, wollte ich immer zum n├Ąchsten.

00:45:33.300 –> 00:45:38.420

Wenn ich aber erfolgreiche Menschen anschaue, denke ich mir, bei manchen von ihnen denke

00:45:38.420 –> 00:45:43.420

ich mir so, ja, und jetzt hast du dich hier eingerichtet in deine Erfolgskomfortzone.

00:45:43.420 –> 00:45:47.220

Du wei├čt jetzt, wie die Dinge funktionieren.

00:45:47.220 –> 00:45:51.540

Du ├╝bertr├Ągst, du machst die ganze Zeit, machst du entweder eine Projektion oder eine

00:45:51.540 –> 00:45:55.740

├ťbertragung und versuchst, andere Erfahrungen, also Erfahrungen, die du gemacht hast,

00:45:55.740 –> 00:46:00.500

auf den anderen Menschen zu ├╝bertragen. Und dann kommen so S├Ątze zustande wie “Ja,

00:46:00.500 –> 00:46:04.980

dann strengt man sich nicht genug an” oder “Dann ist man zu sehr in seiner

00:46:04.980 –> 00:46:09.740

Komfortzone”, wo ich mir denke, da sagt ein Hase zum anderen “Hast du aber lange Ohren”,

00:46:09.740 –> 00:46:13.340

weil du bist ja vielleicht selber in deiner Komfortzone und du hast dich darin

00:46:13.340 –> 00:46:19.540

eingerichtet, jetzt du selber zu sein und das nicht mehr ver├Ąndern zu wollen.

00:46:20.260 –> 00:46:22.940

Und nat├╝rlich ist das eine Gratwanderung, Yasemin.

00:46:22.940 –> 00:46:25.380

Und ich finde das auch wichtig, dass man man selber ist.

00:46:25.380 –> 00:46:30.540

Aber wir leben im Zeitalter des Individualismus und authentisch sein ist alles,

00:46:30.540 –> 00:46:35.980

aber authentisch um jeden Preis, ohne sich weiterzuentwickeln.

00:46:35.980 –> 00:46:37.820

Ich hoffe, die Frage war raush├Ârbar.

00:46:37.820 –> 00:46:42.140

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:46:42.140 –> 00:46:45.500

Ganz kurz noch einen Hinweis wegen der Handmeldungen.

00:46:45.500 –> 00:46:49.540

Also ihr habt grunds├Ątzlich immer die M├Âglichkeit, euch zu Wort zu melden.

00:46:49.900 –> 00:46:54.380

Ab Viertel vor neun, aufgrund der begrenzten Zeit, die wir hier im Raum haben,

00:46:54.380 –> 00:46:59.140

ber├╝cksichtige ich keine Handzeichen mehr, einfach um sicherzustellen, dass wir

00:46:59.140 –> 00:47:03.300

einigerma├čen p├╝nktlich um neun auch wieder rauskommen aus dem Raum, um unsere

00:47:03.300 –> 00:47:05.940

Zeit sozusagen auch zu respektieren hier an der Stelle.

00:47:05.940 –> 00:47:10.120

Zum anderen f├╝r die, die vielleicht heute zum ersten Mal mit dabei sind oder noch

00:47:10.120 –> 00:47:14.180

nicht so lange mit dabei sind, nochmal der Hinweis auch f├╝r die n├Ąchsten Tage, wenn

00:47:14.180 –> 00:47:18.620

ihr mit dazu kommt, gerne rechtzeitig zu Wort melden und dann auch darauf zu

00:47:18.620 –> 00:47:24.980

ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der

00:47:24.980 –> 00:47:29.240

Bio, einfach auch um sicherzustellen, dass es sich eben nicht um Trolle, sondern ernst gemeinte

00:47:29.240 –> 00:47:35.060

Beitr├Ąge handelt. Und da k├Ânnt ihr vielleicht auch im Sinne der Vorsorge sozusagen oder

00:47:35.060 –> 00:47:40.060

Vorbereitetseins vielleicht auch schon mal schauen, wenn ihr auch vorhabt, in den n├Ąchsten Tagen beim

00:47:40.060 –> 00:47:44.420

Deep Talk wieder mit dabei zu sein und vielleicht auch gerne in die Interaktion zu kommen, das f├╝r

00:47:44.420 –> 00:47:49.140

euch schon mal vorzubereiten und noch mal der Hinweis, dass hier auch eine Aufzeichnung

00:47:49.140 –> 00:47:53.340

im Hintergrund l├Ąuft und dementsprechend, dass die, die dann mit dazu kommen, dann auch

00:47:53.340 –> 00:47:55.300

damit einverstanden sind sozusagen.

00:47:55.300 –> 00:47:59.460

Und abgesehen davon haben wir nat├╝rlich dann auch noch den Chat, den wir auch noch mit

00:47:59.460 –> 00:48:00.460

aufgreifen.

00:48:00.460 –> 00:48:01.900

Also insofern k├Ânnt ihr das auch nochmal nutzen.

00:48:01.900 –> 00:48:05.980

Sonja, magst du da nochmal kurz darauf eingehen?

00:48:05.980 –> 00:48:10.020

Ja, also es kamen ein paar Gedanken.

00:48:10.020 –> 00:48:15.140

der eine Gedanke ist, wenn ein Hase zum anderen sagt, hast du aber lange Ohren.

00:48:15.140 –> 00:48:20.420

Ich kannte diesen Vergleich nicht. Da habe ich so ├╝berlegt, lasse ich mir

00:48:20.420 –> 00:48:25.460

dann auch von Menschen etwas sagen, von denen ich das Gef├╝hl habe, dass sie die

00:48:25.460 –> 00:48:32.300

Lektion selber gar nicht beherzigen oder nicht verstanden haben. Und ich

00:48:32.300 –> 00:48:35.700

unterscheide zwischen beherzigen sie es nur nicht oder haben sie es nur nicht

00:48:35.700 –> 00:48:40.860

verstanden. Also ich lasse mir durchaus auch von jemandem etwas beibringen, der

00:48:40.860 –> 00:48:45.820

es selber vielleicht nicht vorbildlich vorlebt, von dem ich aber den Eindruck habe,

00:48:45.820 –> 00:48:52.500

hey, der sieht gerade etwas an mir, was ich nicht so gut sehe. Und daf├╝r bin ich

00:48:52.500 –> 00:48:56.460

sehr, sehr dankbar. Also da sind meine Anspr├╝che an mein Gegen├╝ber vielleicht

00:48:56.460 –> 00:49:01.940

nicht ganz so hoch, weil ich immer gucke, was steckt denn an Lernm├Âglichkeit f├╝r

00:49:01.940 –> 00:49:09.020

da drin. Und f├╝r meinen eigenen Weg habe ich jetzt auch die Entscheidung getroffen,

00:49:09.020 –> 00:49:15.340

dass ich mich jetzt sehr viel mehr auf mein berufliches Weiterkommen konzentriere,

00:49:15.340 –> 00:49:24.700

weil ich das, was in meinem Privatleben als Schw├Ąche sich ausgedr├╝ckt hat, ohne dass ich

00:49:24.700 –> 00:49:29.020

das vorhersehen konnte, weil ich ├╝berhaupt gar keine Hinweise darauf bekommen habe,

00:49:29.020 –> 00:49:32.300

Das ist im Berufsleben eine ganz, ganz gro├če St├Ąrke.

00:49:32.300 –> 00:49:36.020

Und deswegen werde ich mich jetzt auf meine St├Ąrken konzentrieren und hoffe einfach,

00:49:36.020 –> 00:49:41.220

dass diese Lebensphase mir dann auch dabei hilft, diesen pers├Ânlichen privaten Schmerz

00:49:41.220 –> 00:49:44.900

besser zu ├╝berwinden. Und das Leben findet in Wellen statt. Und das ist gerade eine Welle,

00:49:44.900 –> 00:49:49.180

die mir nicht ganz so gef├Ąllt. Aber ich versuche, sie zu reiten. Dankesch├Ân.

00:49:49.180 –> 00:49:56.220

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und das w├Ąre jetzt dann tats├Ąchlich auch noch mal

00:49:56.220 –> 00:50:03.500

mal die Abschlussfrage von mir jetzt an dich gewesen, Sonja, in Richtung, was hat es dir

00:50:03.500 –> 00:50:04.500

denn gebracht?

00:50:04.500 –> 00:50:08.180

Also wirklich auch diesen positiven Blick nochmal drauf zu richten und zu schauen, du

00:50:08.180 –> 00:50:13.180

hast es in Teilen schon beantwortet, vielleicht magst du das nochmal aufgreifen, um auch hier

00:50:13.180 –> 00:50:18.500

wieder in Anf├╝hrungsstrichen in die Umdeutung zu gehen und die Perspektive zu verr├╝cken.

00:50:18.500 –> 00:50:25.580

Und zwar, wir neigen ja ein St├╝ck dazu sozusagen immer wieder auch diesen schmerzhaften Negativaspekt

00:50:25.580 –> 00:50:30.260

in den Vordergrund zu r├╝cken und den deutlicher zu sehen, weil es eben zum

00:50:30.260 –> 00:50:34.860

einen weh tut, zum anderen vielleicht auch die Existenz bedroht oder Sorgen

00:50:34.860 –> 00:50:40.100

einem bereitet und ├Ąhnliches. Also verschiedene Zusammenh├Ąnge an der Stelle

00:50:40.100 –> 00:50:43.660

und deswegen auch ganz wichtig finde ich jetzt f├╝r den Abschluss des Raumes und

00:50:43.660 –> 00:50:46.500

da w├╝rde ich mich einfach freuen, das ist meine herzliche Einladung an dich,

00:50:46.500 –> 00:50:51.620

nochmal diese Umdeutung in Richtung, was hat es dir denn gebracht bisher, da

00:50:51.620 –> 00:50:54.780

nochmal st├Ąrker drauf zu schauen und danach gehen wir gerne f├╝r heute in die

00:50:54.780 –> 00:51:03.220

Abschlussrunde. Ja, es erinnert mich ein kleines bisschen an die Entwicklung einer Libelle. Wir

00:51:03.220 –> 00:51:10.360

hatten bei uns im Garten h├Ąufig Libellenlarven und gelegentlich die Chance, eine Libellengeburt

00:51:10.360 –> 00:51:15.580

zu beobachten. Und eine haben wir gemeinsam fotografiert in ihren einzelnen Stadien. Und

00:51:15.580 –> 00:51:21.780

so eine Libellengeburt dauert ungef├Ąhr eine Stunde. Und wenn man da so genau zuguckt,

00:51:21.780 –> 00:51:25.460

dann ist sehr deutlich erkennbar, was f├╝r ein wahnsinniger Kraftakt das ist.

00:51:25.460 –> 00:51:30.660

Und das bisherige Wohlf├╝hlmilieu der Libellenlarve war das Wasser.

00:51:30.660 –> 00:51:35.540

Und dann krabbelt sie langsam aus dem Wasser heraus und nutzt die ersten Sonnenstrahlen

00:51:35.540 –> 00:51:43.700

und die Luft, um ihren Panzer aufzubrechen und sich aus diesem Panzer herauszusch├Ąlen,

00:51:43.700 –> 00:51:48.660

nach hinten fallen zu lassen, dann die Schn├╝re nach vorne zu kappen.

00:51:48.660 –> 00:51:51.380

Dann werden die Fl├╝gel langsam von der Sonne getrocknet.

00:51:51.380 –> 00:51:57.460

Und das ist ein extrem verletzlicher Augenblick, denn sie ist in dieser einen Stunde jedem

00:51:57.460 –> 00:51:59.060

Fressfeind ausgeliefert.

00:51:59.060 –> 00:52:06.180

Aber wenn diese Stunde ├╝berstanden ist, dann fliegt sie als wundersch├Âne Libelle mehrfach

00:52:06.180 –> 00:52:13.740

├╝ber ganz frei und gl├╝cklich, in meiner Wahrnehmung gl├╝cklich durch den Garten und

00:52:13.740 –> 00:52:15.500

hat ein neues Milieu gefunden.

00:52:15.500 –> 00:52:20.540

Aber diese eine Stunde der Entpuppung, der Entwicklung, die gilt es zu ├╝berstehen.

00:52:20.540 –> 00:52:25.420

Ich habe den Eindruck, dass ich mich in der Gerade befinde und in ein neues Wohlf├╝hlmilieu

00:52:25.420 –> 00:52:26.540

erst wechsle.

00:52:26.540 –> 00:52:31.020

F├╝r diesen Raum und die Gelegenheit, dass ich diese pers├Ânlichen Dinge hier mit euch

00:52:31.020 –> 00:52:32.020

teilen durfte.

00:52:32.020 –> 00:52:35.460

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:52:35.460 –> 00:52:40.140

Was f├╝r ein sch├Ânes Bild und das m├Âchte ich gerne mal so stehen lassen und lasst uns

00:52:40.140 –> 00:52:42.980

doch gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen.

00:52:42.980 –> 00:52:49.220

Layla, Sonja, was sind nochmal so die Stichworte, Highlights oder auch Aspekte, die ihr nochmal

00:52:49.220 –> 00:52:50.220

unterstreichen wollt?

00:52:50.220 –> 00:52:55.940

Ich m├Âchte mich zun├Ąchst mal ganz herzlich f├╝r den Raum und auch die Erfahrungen danken,

00:52:55.940 –> 00:53:02.660

die hier geteilt worden sind, weil sowas auch tats├Ąchlich immer damit verbunden ist,

00:53:02.660 –> 00:53:06.660

dass gekostet ├ťberwindung, auch wenn es leicht wirkt. Und das ist ja der Trick,

00:53:06.660 –> 00:53:12.260

dass Dinge leicht wirken, obwohl sie nicht leicht sind. Und deswegen “Fake it till you make it”.

00:53:12.260 –> 00:53:16.900

Ich habe f├╝r mich beschlossen, dass ich jetzt den Film “Dirty Dancing” mal wieder

00:53:16.900 –> 00:53:22.180

anschauen werde. Ich muss sagen, ich habe den fr├╝her geliebt, dann habe ich ihn mir

00:53:22.180 –> 00:53:26.460

Jahrzehnte sp├Ąter noch mal angeguckt und dachte, das ist doch nicht wahr. Was sind

00:53:26.460 –> 00:53:32.020

das f├╝r Frauen- und M├Ąnnerbilder? Mein Baby geh├Ârt zu mir. Ich wollte nie das junge M├Ądchen

00:53:32.020 –> 00:53:36.940

sein, das nur die Melonen getragen hat. Das fand ich schrecklich. Aber manchmal sieht man das ja

00:53:36.940 –> 00:53:42.420

auch aus unterschiedlichen Perspektiven. Weil so ein bisschen “Mein Baby geh├Ârt zu mir” finde

00:53:42.420 –> 00:53:48.780

schon ganz sch├Ân. Da kann jeder dar├╝ber denken, was er will. Und das Bild mit dem Tanzbereich,

00:53:48.780 –> 00:53:53.460

dass ich meinen Tanzbereich habe und der andere seinen und dass ich mich in meinem Tanzbereich

00:53:53.460 –> 00:53:58.740

im Bereich aber auch entfalten kann und nicht nur den anderen, des anderen wahren muss. Das Bild

00:53:58.740 –> 00:54:05.260

finde ich jetzt pers├Ânlich sehr sch├Ân. Deswegen danke daf├╝r. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben

00:54:05.260 –> 00:54:12.300

Dank Sonja. Ja f├╝r mich ist eine Erkenntnis, dass es mir sehr leicht f├Ąllt, meine pers├Ânlichen

00:54:12.300 –> 00:54:17.580

Dinge auch vor Gruppen zu teilen. Es ist eher f├╝r mich schwer, die Dinge nicht zu

00:54:17.580 –> 00:54:21.840

teilen und sie f├╝r mich zu behalten und sie ganz mit mir alleine auszumachen.

00:54:21.840 –> 00:54:28.620

Der eine oder andere erlebt das als St├Ąrke und ich m├Âchte es auch genauso

00:54:28.620 –> 00:54:33.840

sehen, weiterhin betrachten, denn ich kriege immer wieder die R├╝ckmeldung, dass

00:54:33.840 –> 00:54:37.880

es auch anderen Menschen hilft, wenn sie diese Beispiele h├Âren, weil sie die

00:54:37.880 –> 00:54:42.320

die Chance haben, sich selbst darin zu erkennen oder etwas f├╝r sich abzuleiten,

00:54:42.320 –> 00:54:45.320

was sie f├╝r ihr eigenes Vorankommen nutzen k├Ânnen.

00:54:45.320 –> 00:54:50.280

Und ich bin sehr, sehr dankbar, liebe Yasemin, dass du diesen Raum jeden Morgen machst.

00:54:50.280 –> 00:54:54.720

Und es ist mir immer wieder ein Vergn├╝gen, wenn ich was dazu beizutragen habe

00:54:54.720 –> 00:54:58.040

und das dann auch hier darf. Ganz herzlichen Dank.

00:54:58.040 –> 00:55:01.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:55:01.000 –> 00:55:06.080

Und mein Dank gilt nat├╝rlich euch, auch hier diese pers├Ânlichen Erfahrungen mit rein zu bringen

00:55:06.080 –> 00:55:10.080

und ganz offen und ehrlich sozusagen auch dar├╝ber zu sprechen,

00:55:10.080 –> 00:55:13.740

sich nahbar zu machen, sich f├╝hlbar, erlebbar zu machen,

00:55:13.740 –> 00:55:15.980

ist alles andere als selbstverst├Ąndlich.

00:55:15.980 –> 00:55:19.600

Und das sind auch die Hintergr├╝nde, warum wir eben die eine

00:55:19.600 –> 00:55:22.600

oder andere Regel hier haben, wo ich auch sehr strikt bin,

00:55:22.600 –> 00:55:24.700

weil sich das in der Vergangenheit einfach bew├Ąhrt hat.

00:55:24.700 –> 00:55:28.840

Vielleicht noch mal ganz kurz als Hinweis, weil da auch eine R├╝ckmeldung

00:55:28.840 –> 00:55:31.940

aus dem Chat gekommen ist. Ich kann das total gut nachvollziehen,

00:55:31.940 –> 00:55:34.520

wenn jemand sagt, ich m├Âchte aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht,

00:55:34.620 –> 00:55:40.360

dass mein Name hier bekannt ist oder ein St├╝ck weit anonymer bleiben oder so, habe ich totalen

00:55:40.360 –> 00:55:42.780

Respekt vor und das ist v├Âllig in Ordnung.

00:55:42.780 –> 00:55:48.420

Gleichzeitig gelten eben die Raumregeln f├╝r alle und wenn dann eben das dazu f├╝hrt, dass

00:55:48.420 –> 00:55:51.940

der eine oder andere sich dann entscheidet, doch nicht mit auf die B├╝hne zu kommen, ist

00:55:51.940 –> 00:55:57.460

es v├Âllig in Ordnung, dann nutzt gerne wirklich auch die Einladung, euch ├╝ber den Chat wirklich

00:55:57.460 –> 00:56:01.500

zu beteiligen, vielleicht auch eine Frage mal reinzugeben oder ein Statement, das wir

00:56:01.500 –> 00:56:05.260

dann zwischendurch auch mal aufgreifen wollen. Denn durch die verschiedenen Perspektiven

00:56:05.260 –> 00:56:09.580

werden, nat├╝rlich wird dieser Reflexionsraum eben auch bunter und facettenreicher, was

00:56:09.580 –> 00:56:14.220

uns ja auch erm├Âglicht, gemeinsam auch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Und insofern bin

00:56:14.220 –> 00:56:19.300

ich da auch f├╝r jede Wortmeldung in Anf├╝hrungsstrichen aus dem Chat auch dankbar an der Stelle. Und

00:56:19.300 –> 00:56:22.580

ich wei├č auch, dass ihr das gut nutzt und das finde ich wirklich wunderbar an der Stelle.

00:56:22.580 –> 00:56:29.580

Ja, und letztendlich gibt es verschiedene, finde ich, pers├Ânlich M├Âglichkeiten, wie

00:56:29.580 –> 00:56:34.620

man eben auch damit umgehen kann. Und jeder darf diese Entscheidung f├╝r sich individuell auch

00:56:34.620 –> 00:56:39.260

treffen. Und es gibt auch unterschiedliche Kontexte, in denen ich auch nochmal unterschiedlich damit

00:56:39.260 –> 00:56:45.580

umgehen kann. Also auch nicht immer das und das ist richtig per se und allgemein, sondern eben

00:56:45.580 –> 00:56:50.220

auch kontextbezogen immer wieder zu schauen. Ich kann mich zum Beispiel erinnern, dass ich das

00:56:50.220 –> 00:56:56.620

gerade im beruflichen Kontext zum Beispiel auch mit einer gewissen Transparenz damit auch umgehe,

00:56:56.620 –> 00:57:01.260

bei Erstgespr├Ąchen oder ├ähnlichem, wenn ich das Gef├╝hl habe, es ist jetzt irgendwie geboten,

00:57:01.260 –> 00:57:05.860

auch in Anf├╝hrungsstrichen dar├╝ber zu sprechen. Ich hatte euch beispielsweise mal von einem

00:57:05.860 –> 00:57:12.260

Vorstellungsgespr├Ąch erz├Ąhlt, wo nach den Schw├Ąchen gefragt wurden. Und ich habe dann gesagt, ich wei├č

00:57:12.260 –> 00:57:18.300

nicht, ob man das als Schw├Ąche einklassifizieren kann. Ich wei├č aber aus der Erfahrung, dass h├Ąufig

00:57:18.300 –> 00:57:22.740

die Erstbegegnung mit mir nicht unbedingt dazu f├╝hrt, dass mich jemand in Anf├╝hrungsstrichen

00:57:22.740 –> 00:57:28.500

gleich mag und in sein Herz schlie├čt, sondern erst mal vielleicht auch mit einer gewissen Skepsis

00:57:28.500 –> 00:57:33.940

drauf schaut, dass das irgendwie Unbehagen teilweise ausl├Âst oder jemand mich als sehr

00:57:33.940 –> 00:57:41.220

kritisch erlebt oder ├Ąhnliches. Und ich gehe da sehr gerne, sehr oft einfach mit um, zum Beispiel

00:57:41.220 –> 00:57:47.060

in Trainingssituationen, dass ich das aufgreife und sage, und ├╝brigens, wenn ich total b├Âse gucke,

00:57:47.060 –> 00:57:52.500

dann wisst ihr Bescheid. Ich bin jetzt ganz, ganz stark am Denken. Es hat nichts damit zu tun,

00:57:52.500 –> 00:57:57.260

dass ich das irgendwie nicht gut finde, was ihr da gesagt habt oder ├Ąhnliches. Ich wei├č,

00:57:57.260 –> 00:58:02.260

dass das h├Ąufig so wirkt auf den einen oder anderen und deswegen greife ich das gleich vorweg,

00:58:02.260 –> 00:58:06.860

damit ihr das auch entsprechend einstufen k├Ânnt. Nat├╝rlich k├Ânnen wir nicht jede Situation vorweg

00:58:06.860 –> 00:58:11.140

greifen. In Anf├╝hrungsstrichen. Es w├Ąre auch viel zu anstrengend. In bestimmten Kontexten

00:58:11.140 –> 00:58:15.620

macht es Sinn, offen und transparent dar├╝ber zu sprechen, gewisse Dinge aufzugreifen und

00:58:15.620 –> 00:58:20.500

vielleicht eben auch die Reflexion daf├╝r mal zu nutzen, zu ├╝berlegen, in welchen Kontexten

00:58:20.500 –> 00:58:22.860

kann ich denn wie mit der Situation auch umgehen?

00:58:22.860 –> 00:58:28.620

Kann ich das eine oder andere vielleicht auch in die Transparenz bringen, ohne zu viel und

00:58:28.620 –> 00:58:34.860

also auch hier wieder die Balance herzustellen und ihr selbst entscheidet, was die Balance

00:58:34.860 –> 00:58:39.620

ist oder was das Gleichgewicht aus eurer Sicht auch wieder herstellt und dann eben auch mit

00:58:39.620 –> 00:58:44.260

einer gewissen Achtsamkeit in die Begegnungen, menschlichen Begegnungen zu gehen und immer

00:58:44.260 –> 00:58:50.980

wieder gewisse Dinge auch wahrzunehmen und immer wieder auch gewisse Dinge anzusprechen.

00:58:50.980 –> 00:58:56.300

Und gleichzeitig eben dieser Aspekt, den finde ich nochmal ganz wichtig, auch wenn wir durch

00:58:56.300 –> 00:59:03.660

viele Dinge, die wir tun, bei uns selbst tun, einen Beitrag dazu leisten, wie eine Kommunikation

00:59:03.660 –> 00:59:08.700

l├Ąuft und so weiter und so fort, eben auch gleichzeitig anzunehmen, dass das auch Grenzen

00:59:08.700 –> 00:59:15.740

hat, Grenzen dahingehend, dass ich ja auch im Zusammenspiel sozusagen auch auf den anderen

00:59:15.740 –> 00:59:21.180

in Anf├╝hrungsstrichen angewiesen bin, wie weit mein Gegen├╝ber auch bereit ist, darauf

00:59:21.180 –> 00:59:26.220

einzusteigen, damit umzugehen, je nachdem, wo die Person auch steht.

00:59:26.220 –> 00:59:30.620

Und das kann heute vielleicht auch ein ganz anderer Standpunkt sein, als vielleicht in

00:59:30.620 –> 00:59:32.980

drei Jahren oder vor drei Jahren.

00:59:32.980 –> 00:59:35.340

Also auch hier finden ja Ver├Ąnderungen statt.

00:59:35.340 –> 00:59:40.860

Und das eben so ein St├╝ck weit auch anzunehmen, zu realisieren, dass wir uns immer wieder

00:59:40.860 –> 00:59:46.780

hier auch in Spannungsfeldern und Dilemmata befinden, die eben nicht immer aufl├Âsbar

00:59:46.780 –> 00:59:47.780

sind.

00:59:47.780 –> 00:59:52.300

Und ich glaube, das ist das, was uns als Menschen letztendlich auch ausmacht, das realisieren

00:59:52.300 –> 00:59:56.900

zu k├Ânnen, damit ein St├╝ck weit zu gucken, wie kann ich am besten damit umgehen, wie

00:59:56.900 –> 01:00:02.860

kann ich das am besten verorten und f├╝r sich selbst immer wieder eine Entscheidung zu treffen,

01:00:02.860 –> 01:00:07.540

Wie m├Âchte ich es denn jetzt in diesem Zusammenhang, im konkreten Fall, auch handhaben?

01:00:07.540 –> 01:00:12.340

Und das kann v├Âllig anders sein als in einem anderen Kontext und in einem anderen Fall

01:00:12.340 –> 01:00:13.740

mit einer anderen Person.

01:00:13.740 –> 01:00:21.340

Also von daher hier auch, ja, wir haben vorhin die Begriffe Perfektionismus und sowas gehabt.

01:00:21.340 –> 01:00:27.100

Ich wei├č gar nicht, ob ich es mit dem Begriff Perfektionismus tats├Ąchlich beschreiben w├╝rde.

01:00:27.100 –> 01:00:30.540

Teilweise ist es das, was uns manchmal von au├čen zugeschrieben wird.

01:00:30.540 –> 01:00:38.540

Jeder, der selbst eben “Mensch” ist, das sind wir alle, wei├č, wie es sich innerlich anf├╝hlt.

01:00:38.540 –> 01:00:44.540

Innerlich ist es f├╝r uns alle schmerzhaft, f├╝r uns alle freudebehaftet.

01:00:44.540 –> 01:00:48.540

Jede Erfahrung, die wir machen, ist in beide Richtungen auch gedacht.

01:00:48.540 –> 01:00:55.540

Insofern durchleben wir, auch wenn wir uns h├Ąufig ganz allein mit dem Schmerz oder mit der Freude gerade f├╝hlen,

01:00:55.540 –> 01:01:01.040

h├Ąufig ja ganz ├Ąhnliche und vergleichbare Situationen und uns auch immer wieder daran zu erinnern,

01:01:01.040 –> 01:01:06.140

in Anf├╝hrungsstrichen, dass wir damit auch nicht alleine sind, sondern dass jeder von uns,

01:01:06.140 –> 01:01:09.440

und da stehe ich sich ├╝berhaupt niemanden aus, ich schlie├če mich gerne mit ein,

01:01:09.440 –> 01:01:14.940

dass jeder von uns eben so seine Herausforderungen auch immer wieder sozusagen zu meistern hat

01:01:14.940 –> 01:01:21.040

und auch meistern darf und dass wir mit jeder Herausforderung ein St├╝ck weit auch wieder die Chance erhalten

01:01:21.040 –> 01:01:25.400

Und da sind wir wieder bei dem Positiven, ├╝ber uns selbst hinauszuwachsen.

01:01:25.400 –> 01:01:29.680

In diesem Sinne vielen, vielen lieben Dank f├╝r die tollen Beitr├Ąge, f├╝r das

01:01:29.680 –> 01:01:32.360

offene Teilen hier an der Stelle.

01:01:32.360 –> 01:01:36.440

Morgen steigen wir dann nochmal mit dem Schwerpunkt Emotion in das Ganze ein.

01:01:36.440 –> 01:01:39.400

Im Chat wurde das auch nochmal aufgegriffen, ob das nicht was auch was mit den

01:01:39.400 –> 01:01:41.960

Gef├╝hlen zu tun hat. Ja, auf jeden Fall.

01:01:41.960 –> 01:01:45.840

Und insofern wollen wir morgen nochmal in die Vertiefungen gehen und uns anschauen.

01:01:45.840 –> 01:01:50.760

Emotionen und Erkenntnis, welche Rolle spielen dann Emotionen bei der Erkenntnis

01:01:50.760 –> 01:01:53.240

oder bei der Erkenntnisgewinnung und da freue ich mich drauf.

01:01:53.240 –> 01:01:56.560

Also seid gerne morgen um 8 Uhr wieder mit dabei im Deep Talk,

01:01:56.560 –> 01:01:58.080

wenn es wieder in die Tiefe geht.

01:01:58.080 –> 01:02:00.080

Bis dahin, ich w├╝nsche euch was. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!