Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielt (negative) Erfahrung f├╝r den Erkenntnis(-gewinn)? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #817 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #817 Erkenntnis & (negative) Erfahrung | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:04.240

Damit gerne zu dem heutigen Thema Erkenntnis und Erfahrung.

00:00:04.240 –> 00:00:09.240

Also auf der einen Seite wollen wir gucken, wie gesagt, welche Rolle spielen denn Erfahrungen

00:00:09.240 –> 00:00:11.680

im Kontext von Erkenntnis und Erkenntnisgewinn?

00:00:11.680 –> 00:00:17.160

Wir haben es ja an der einen oder anderen Stelle schon mit aufgegriffen sozusagen.

00:00:17.160 –> 00:00:23.120

Und heute m├Âchte ich gerne einfach nochmal genauer in die Tiefe einsteigen und vor allen

00:00:23.120 –> 00:00:29.080

Dingen auch ein St├╝ck weit gucken, was sind denn eigentlich eure gr├Â├čten Erkenntnisse

00:00:29.080 –> 00:00:38.520

gewesen, wenn ihr auf euren Lebenslauf oder den Blick nach hinten „wagt“ und aus vergangenen

00:00:38.520 –> 00:00:45.160

Erfahrungen, aus denen ihr auch Erkenntnisse generiert habt und wie sie letztlich auch

00:00:45.160 –> 00:00:48.360

euer Leben m├Âglicherweise oder euer Business ver├Ąndert haben.

00:00:48.360 –> 00:00:57.760

Und welche Erkenntnisse, zum Beispiel aus beruflichen Kontexten, die vielleicht einschneidende

00:00:57.760 –> 00:01:03.480

Erlebnisse oder waren das eher langsame Schritte, die hier gegangen worden sind?

00:01:03.480 –> 00:01:05.520

Vielleicht gibt es unterschiedliche Konstellationen.

00:01:05.520 –> 00:01:11.400

Und inwiefern haben sie denn euer Leben oder euer Business eben an der Stelle auch

00:01:11.400 –> 00:01:17.480

beeinflusst? Und was waren vielleicht auch die gr├Â├čten Erkenntnisse bei euch, die ihr

00:01:17.480 –> 00:01:21.960

aus Beziehungen, zwischenmenschlichen Erfahrungen und so weiter auch gesammelt habt?

00:01:21.960 –> 00:01:26.200

Und an diesen Beispielen, denke ich, k├Ânnen wir dann ein St├╝ck weit auch nochmal gucken

00:01:26.360 –> 00:01:28.440

und gewisse Aspekte eben herausgreifen.

00:01:28.440 –> 00:01:31.880

Also insofern macht es Sinn, heute tats├Ąchlich auch ein St├╝ck weit zu schauen,

00:01:31.880 –> 00:01:36.480

welche Erfahrungen kann ich denn auch beispielhaft reinbringen,

00:01:36.480 –> 00:01:40.800

um daraus eben in der in der gemeinsamen Reflexion

00:01:40.800 –> 00:01:42.920

da gewisse Aspekte auch rauszuziehen.

00:01:42.920 –> 00:01:47.240

Also wenn wir an Erkenntnisse denken, was sind so die ersten Impulse

00:01:47.240 –> 00:01:50.000

in Bezug auf eigene Erfahrungen, die ihr gemacht habt,

00:01:50.000 –> 00:01:52.480

wo die gr├Â├čten Aha-Momente vielleicht gewesen sind,

00:01:52.480 –> 00:01:56.280

die dazu beigetragen haben?

00:01:56.280 –> 00:02:01.020

Da bin ich total gespannt, was heute so zusammenkommt und welche Perspektiven wir heute einfangen

00:02:01.020 –> 00:02:02.020

d├╝rfen.

00:02:02.020 –> 00:02:05.180

In diesem Sinne seid ihr herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen, wie jeden Morgen, und

00:02:05.180 –> 00:02:07.460

diesen gemeinsamen Dialog mit mir zu starten.

00:02:07.460 –> 00:02:13.380

Und zum einen noch mal kurz der Hinweis, dass das Ganze ja hier aufgezeichnet wird.

00:02:13.380 –> 00:02:18.420

Das hei├čt, wer dabei ist, ist automatisch damit auch einverstanden, dass das eben auch

00:02:18.420 –> 00:02:21.660

aufgezeichnet wird und nachher auch entsprechend ver├Âffentlicht wird.

00:02:21.660 –> 00:02:23.460

Dann haben wir drei kleine Regeln.

00:02:23.460 –> 00:02:28.580

ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens einen Satz in der

00:02:28.580 –> 00:02:33.780

Bio. Und das hat sich bew├Ąhrt, einfach um sicherzustellen, dass es ernst gemeinte Beitr├Ąge

00:02:33.780 –> 00:02:39.660

sind und keine Trolle. Wer aus irgendwelchen Gr├╝nden damit irgendwie nicht einverstanden ist,

00:02:39.660 –> 00:02:43.020

anonym bleiben m├Âchte oder was auch immer, oder kann vielleicht heute nicht sprechen,

00:02:43.020 –> 00:02:47.020

weil im Hintergrund irgendwie zu laut ist oder ├Ąhnliches, hat nat├╝rlich auch, wie sonst auch,

00:02:47.020 –> 00:02:54.460

die M├Âglichkeit, einfach dann den Chat an

00:02:54.460 –> 00:02:56.620

der Stelle zu nutzen und dann kann ich

00:02:56.620 –> 00:02:59.260

zwischenzeitlich auch reinschauen

00:02:59.260 –> 00:03:01.980

und habe die M├Âglichkeit hier sozusagen

00:03:01.980 –> 00:03:03.620

dann auch das eine oder andere noch

00:03:03.620 –> 00:03:05.980

mal mit aufzugreifen, was thematisch

00:03:05.980 –> 00:03:07.660

auch gut reinpasst. Ja, einen wundersch├Ânen

00:03:07.660 –> 00:03:10.500

guten Morgen, Layla. Was sagst du denn zu

00:03:10.500 –> 00:03:12.580

dem Thema? Einen wundersch├Ânen guten Morgen,

00:03:12.580 –> 00:03:14.860

Yasemin. Ich m├Âchte zun├Ąchst mal deine

00:03:12.580 –> 00:03:17.940

Einladung noch mal wiederholen, weil ich finde das richtig gut, wenn die Leute hochkommen und

00:03:17.940 –> 00:03:22.820

wir haben im Publikum sehr viele gro├čartige Menschen. Und das wollte ich noch mal betonen,

00:03:22.820 –> 00:03:29.180

gebetsm├╝hlenartig. Und dann w├╝rde ich jetzt zu meinem Punkt kommen. Und zwar, Yasemin,

00:03:29.180 –> 00:03:36.060

also ich kam mir jetzt gerade so ein bisschen vor wie beim digitalen Lagerfeuer. Weil in deinen

00:03:36.060 –> 00:03:42.300

Autoren fr├╝hst├╝cken, war ja auch schon das Thema „Krise als Chance“. Das war, glaube ich,

00:03:42.300 –> 00:03:49.060

dein H├Ąppiologe, der das auch gesagt hat. Und ich habe es gerade so f├╝r mich ├╝berlegt,

00:03:49.060 –> 00:03:56.180

an was ich denn automatisch denken muss, wenn ich ├╝ber negative Erfahrungen nachdenke. Und

00:03:56.180 –> 00:04:01.500

das ist wirklich deprimierend, weil ich bin ja Lehrerin. Es ist die Schule. Und das ist nicht

00:04:01.500 –> 00:04:09.740

meine berufliche, wei├č ich nicht, Laufbahn, das w├╝rde ich jetzt gar nicht unbedingt so sagen,

00:04:09.740 –> 00:04:13.780

sondern ich w├╝rde sagen, weil da habe ich sehr viele positive Erfahrungen gemacht an dieser

00:04:13.780 –> 00:04:18.580

Stelle, es wird ja aufgenommen, hey, danke liebe Kids, ihr seid toll, nee, ohne Quatsch, also ich

00:04:18.580 –> 00:04:23.940

finde das ist wirklich ein wunderbarer Beruf, man kriegt da ganz viel zur├╝ck. Und was ich sagen

00:04:23.940 –> 00:04:30.460

muss, ist tats├Ąchlich, man macht da in der Schulzeit nicht nur positive Erfahrungen und das

00:04:30.460 –> 00:04:34.060

hat mein Berufsleben als Lehrerin sehr gepr├Ągt, muss ich sagen.

00:04:34.060 –> 00:04:43.620

Ja, total spannend. Vielen, vielen lieben Dank. Also, dass vor allen Dingen das eines der ersten

00:04:43.620 –> 00:04:48.700

Dinge ist, die dir impulsartig dann sozusagen auch einfallen, finde ich echt sehr, sehr spannend.

00:04:48.700 –> 00:04:55.820

Ich pers├Ânlich habe tats├Ąchlich auch nicht, also ich pers├Ânlich habe nicht besonders erfreuliche

00:04:55.820 –> 00:05:00.380

Erinnerungen an die Schulzeit. Ich habe die Schule auch nicht sonderlich gemocht,

00:05:00.380 –> 00:05:07.100

darf ich offen zugeben. Und f├╝r mich war das tats├Ąchlich eher so ein Gehirn jonglieren,

00:05:07.100 –> 00:05:11.340

womit ich mich getr├Âstet habe, im Prinzip da mich durchzuschl├Ąngeln, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:05:11.340 –> 00:05:17.540

Und ja, meine beste Zeit, also weil wir ja heute auf negative und positive Erfahrungen schauen

00:05:17.540 –> 00:05:23.660

wollen, also sehr positiv erinnere ich mich an die Studienzeit und umso negativer wahrscheinlich

00:05:23.660 –> 00:05:30.860

eher an die Schulzeit. Wobei das nicht unbedingt an den Lehrern oder so was gelegen hat, sondern

00:05:30.860 –> 00:05:35.420

Kinder k├Ânnen ja auch sehr grauenvoll sein. Also hier wirklich auch sehr viel zwischenmenschlich

00:05:35.420 –> 00:05:41.660

auch Erfahrungen gemacht, die eben schmerzhafte Erinnerungen auch hervorrufen, wenn ich so

00:05:41.660 –> 00:05:46.760

daran denke. Also von daher sind das so die Impulse, die bei mir dann auch entsprechend

00:05:46.760 –> 00:05:53.300

aufkommen. Und finde ich total spannend, dass du sagst, dass eben hier gerade gewisse Aspekte

00:05:53.300 –> 00:05:58.900

auch dazu gef├╝hrt haben, die das dir auch deine berufliche Laufbahn ein St├╝ck weit

00:05:58.900 –> 00:06:00.420

auch beeinflusst haben.

00:06:00.420 –> 00:06:02.740

Vielleicht magst du das mal so ein bisschen konkretisieren.

00:06:02.740 –> 00:06:08.540

Das Erste, woran ich gedacht habe, war so, haben die Negativerfahrungen, die du gemacht

00:06:08.540 –> 00:06:14.620

hast, zum Beispiel dazu beigetragen, dass du heute versuchst, auf deinem Weg in dieser

00:06:14.620 –> 00:06:17.540

Schiene etwas anders oder besser zu gestalten?

00:06:17.540 –> 00:06:20.620

Oder wie k├Ânnen wir das denn interpretieren?

00:06:20.620 –> 00:06:31.060

Naja, ich habe mal gelernt, Eigenlob stinkt, obwohl ich inzwischen meine F├Ąhigkeiten nennen kann,

00:06:31.060 –> 00:06:37.220

ohne ins Understatement zu verfallen. Das ist tats├Ąchlich eine Entwicklung,

00:06:37.220 –> 00:06:40.620

die ich jetzt erst in den letzten Jahren gemacht habe. Die habe ich auch wirklich

00:06:40.620 –> 00:06:47.180

dann Clubhouse ein St├╝ck weit gemacht. Und es ist wirklich so, dass wenn ich mir das angucke,

00:06:47.180 –> 00:06:50.880

Also ich m├Âchte nicht die beste Lehrerin der Welt werden. Ich m├Âchte einfach nur die beste

00:06:50.880 –> 00:06:56.180

Lehrerin sein, die ich kenne. Das w├Ąre sch├Ân, wenn ich das umsetzen k├Ânnte. Und ich kenne

00:06:56.180 –> 00:07:01.420

sehr viele tolle Lehrer. Deswegen ist das ein Unterfangen, was wahrscheinlich lebenslang

00:07:01.420 –> 00:07:07.980

wahrscheinlich oder zumindest meine restliche Berufszeit dauern wird. Und ich freue mich auf

00:07:07.980 –> 00:07:15.540

diese Herausforderung. Was man sagen muss, Yasemin, guck, ich habe das so ├Ąhnlich erlebt wie du. Also

00:07:15.540 –> 00:07:20.220

Also bei mir war das tats├Ąchlich so, also es ist jetzt sehr pers├Ânlich, das ist f├╝r

00:07:20.220 –> 00:07:23.420

mich aber okay, weil ich kann sowas ├Âffentlich erz├Ąhlen.

00:07:23.420 –> 00:07:31.860

Ich bin als Kind sehr geh├Ąnselt worden, weil ich mit zw├Âlf, dreizehn Jahren, bin ich pubertiert

00:07:31.860 –> 00:07:37.420

und dann habe ich pl├Âtzlich eine sehr weibliche Figur bekommen, mit einer sehr gro├čen B├╝ste,

00:07:37.420 –> 00:07:38.780

ich nenne das absichtlich so.

00:07:38.780 –> 00:07:46.780

Das war f├╝r meine Klassenkameraden sehr irritierend. Es gab ja noch andere Irritationen.

00:07:46.780 –> 00:07:52.780

Ich bin da auch sehr in die Analyse gegangen, in die Psychologie gegangen und habe mir ├╝berlegt, warum ist das denn so.

00:07:52.780 –> 00:08:00.780

Ich komme aus einem kleinen Dorf, da gab es nicht so wahnsinnig viele Migranten au├čer mir,

00:08:00.780 –> 00:08:07.780

obwohl ich ja Deutsch-Tunesierin bin, deswegen bin ich ein Hybrid. Ich habe zu keinem Club wirklich dazugeh├Ârt.

00:08:07.780 –> 00:08:11.380

Und ja, dann wurde ich wirklich, ich wurde ganz stark geh├Ąnselt.

00:08:11.380 –> 00:08:14.380

Also es waren dann wirklich Begriffe, ich m├Âchte das gar nicht sagen,

00:08:14.380 –> 00:08:18.180

dieses T-Wort, was man f├╝r die W├╝ste auch verwenden kann.

00:08:18.180 –> 00:08:20.180

Und dann war hinten dran Monster.

00:08:20.180 –> 00:08:22.380

Und das war einfach nicht sch├Ân.

00:08:22.380 –> 00:08:27.180

Oder Jungs haben Wetten abgeschlossen, wer mir beim Ausflug auf die Brust fassen kann.

00:08:27.180 –> 00:08:30.780

Und hiermit gingen keine Gr├╝├če raus an meine Klassenkameraden,

00:08:30.780 –> 00:08:32.780

weil das ganz schrecklich und furchtbar war.

00:08:32.780 –> 00:08:36.780

Und ja, ich habe halt ein Blatt bekommen, habe Danke gesagt,

00:08:36.780 –> 00:08:39.100

Ich habe ein Blatt weitergegeben und habe „Bitte“ gesagt.

00:08:39.100 –> 00:08:41.340

Das Spiel habe ich 30 Mal durchgezogen.

00:08:41.340 –> 00:08:47.900

Ja, und das waren halt so viele Dinge, wo ich dann immer so dachte, ich will das anders machen.

00:08:47.900 –> 00:08:51.220

Ich habe schon als Kind immer gedacht, ich will nicht so sein wie die.

00:08:51.220 –> 00:08:58.860

Und nat├╝rlich sch├╝tzt man sich dann auch ein St├╝ck weit und versucht sich dann auf seine F├Ąhigkeiten, die man hat.

00:08:58.860 –> 00:09:02.820

Und das war immer mein Kopf, auf den habe ich mich immer verlassen.

00:09:02.820 –> 00:09:06.820

Das war mir einfach ganz wichtig.

00:09:06.820 –> 00:09:11.820

Dann ist mir das aber nicht nur von Klassenkameraden stellenweise abgesprochen worden,

00:09:11.820 –> 00:09:16.820

sondern es war auch bei Lehrern so, dass ich in der siebten Klasse das Gedicht,

00:09:16.820 –> 00:09:19.820

das habe ich hier schon mal vorgetragen, geschrieben habe.

00:09:19.820 –> 00:09:23.820

Dann bin ich zu meinem Lehrer und dann so, ja, aber das ist ganz schwer.

00:09:23.820 –> 00:09:26.820

Dann fielen so S├Ątze wie „Nicht jeder braucht Abitur“.

00:09:26.820 –> 00:09:30.820

Dann bin ich zu meiner Mutter und meine Mutter so, auf welche Schule gehen ihre Kinder?

00:09:30.820 –> 00:09:34.500

„Ja, ich glaube, die machen Abi.“ Dann hat sich meine Beweisf├╝hrung abgeschlossen.

00:09:34.500 –> 00:09:38.540

Und deswegen habe ich mir so ein paar Sachen vorgenommen. Also wenn ich

00:09:38.540 –> 00:09:42.900

Schadenfreude sehe oder Dinge, die nicht funktionieren, will ich jetzt

00:09:42.900 –> 00:09:46.980

nicht den Richter spielen, sondern dann arbeite ich an Gruppendynamiken, dass

00:09:46.980 –> 00:09:51.660

eine Klasse zusammenw├Ąchst. Weil das macht jeder Lehrer oder es machen sehr

00:09:51.660 –> 00:09:56.540

viele Lehrer. Und ich habe dieses Spiel auch nicht erfunden, sondern das ist

00:09:56.540 –> 00:10:02.260

einfach so, dass das sehr wichtig ist, dass man das tut. Und auch hier kann man dann wirklich

00:10:02.260 –> 00:10:06.980

Gruppenprozesse positiv beeinflussen. Wenn jemand schadenfroh ist, lasse ich meinen Humor

00:10:06.980 –> 00:10:10.580

ein bisschen spielen, sag du bist jetzt gerade wie der Junge aus den Simpsons, der „haha“ sagt,

00:10:10.580 –> 00:10:15.700

und dann gucken sie mich so an und meinen so „wie meinen sie das?“ und dann sage ich immer so „naja,

00:10:15.700 –> 00:10:20.460

guck mal, Schadenfreude ist, dass man sich am Leid anderer Menschen erg├Âtzt. M├Âchtest du so sein?“

00:10:20.460 –> 00:10:24.860

Das funktioniert in den meisten F├Ąllen auch ganz gut.

00:10:24.860 –> 00:10:28.060

Und ja, ich wei├č nicht, ich sage meinen Sch├╝lern halt,

00:10:28.060 –> 00:10:30.460

wisst ihr Kinder, ich m├Âchte halt, dass ihr reich und ber├╝hmt werdet.

00:10:30.460 –> 00:10:32.660

Und wenn nicht ber├╝hmt, dann wenigstens reich.

00:10:32.660 –> 00:10:37.460

Weil das ist so, ich kann ihr Potenzial nicht bewerten.

00:10:37.460 –> 00:10:40.060

Und bei mir wurde immer mein Potenzial auch bewertet,

00:10:40.060 –> 00:10:41.660

was ich kann und was ich nicht kann,

00:10:41.660 –> 00:10:45.260

aufgrund irgendwelcher Eckdaten, die man von mir hatte.

00:10:45.260 –> 00:10:46.860

Und das geht nicht.

00:10:46.860 –> 00:10:50.060

Und ich sage immer, ich kann leider nur eure Leistung bewerten.

00:10:50.060 –> 00:10:53.060

Und deswegen solltet ihr mir eure Leistung zeigen.

00:10:53.060 –> 00:10:57.060

Und deswegen sage ich auch immer, Bildung ist eine Hohlschuld und keine Bringschuld.

00:10:57.060 –> 00:11:02.060

Weil ich kann dich abholen, aber, und ich kann ja auch einen Weg zeigen,

00:11:02.060 –> 00:11:05.060

aber dorthin laufen musst du immer selber.

00:11:05.060 –> 00:11:08.060

Und ich kann dir das aber leichter machen, dorthin zu laufen.

00:11:08.060 –> 00:11:11.060

Und ein ganz wichtiger Satz bei mir in der Schule ist,

00:11:11.060 –> 00:11:15.060

wisst ihr Kinder, wenn ihr es mir dr├╝cken wollt, dann meldet euch bitte.

00:11:15.060 –> 00:11:19.060

Weil das ist so ein Lehrerspruch, ich kriege mein Gehalt trotzdem.

00:11:19.060 –> 00:11:24.420

trotzdem. Ich mag den selber nicht, aber ich bin nun mal die Einzige im Raum, die meist

00:11:24.420 –> 00:11:28.580

Abitur hat. Ich habe daf├╝r fr├╝her meinen Hauptschulabschluss gemacht, danach meinen

00:11:28.580 –> 00:11:33.980

Fachschulabschluss, dann das Abitur. Ich habe oft von Menschen geh├Ârt, nicht jeder braucht

00:11:33.980 –> 00:11:41.100

Abitur. Trauen Sie sich das zu im Studium. Ich finde es sch├Ân, dass Menschen ihrer Hautfarbe

00:11:41.100 –> 00:11:45.980

und Religion auch Lehrer werden. Ich kann mit sowas sehr, sehr gut umgehen. F├╝r mich war

00:11:45.980 –> 00:11:51.740

war eine Phase des Referendarjahts. Da bin ich zum ersten Mal als Erwachsene behandelt

00:11:51.740 –> 00:11:57.900

worden und nicht mehr als Kind oder Lernende, sondern ich war dann auch Lehrende. Das war

00:11:57.900 –> 00:12:02.580

sehr, sehr sch├Ân. F├╝r mich war das eine tolle Phase. Das finde ich einfach wichtig,

00:12:02.580 –> 00:12:09.580

dass man das den Kindern auch mitgibt, dass sie das Wissen, dass das einem, selbst wenn

00:12:09.580 –> 00:12:18.660

Ich sage dann immer, es ist so wichtig, dass ihr das bemerkt, dass ihr euch schadet und

00:12:18.660 –> 00:12:19.660

nicht mir.

00:12:19.660 –> 00:12:22.780

Und nat├╝rlich macht mich das wahrscheinlich auch traurig.

00:12:22.780 –> 00:12:27.740

Und trotzdem ist es so, dass es mir nicht schadet und ihr schadet euch im Endeffekt.

00:12:27.740 –> 00:12:31.140

Deswegen m├Âchte ich euch darum bitten, dass ihr das einfach macht.

00:12:31.140 –> 00:12:33.780

Weil ich m├Âchte nicht so sein wie mein Lehrer.

00:12:33.780 –> 00:12:37.620

Und ja, das war einfach, da waren schwierige Situationen.

00:12:37.620 –> 00:12:41.340

hat das Licht angemacht und hat gemeint, damit euch auch mal ein Licht aufgeht und solche

00:12:41.340 –> 00:12:46.900

Sachen. Und das habe ich mir auch ganz fest vorgenommen, dass ich keine abwertende Kommunikation

00:12:46.900 –> 00:12:51.500

Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen gegen├╝ber verwende, wenn mir das gelingt.

00:12:51.500 –> 00:12:59.020

Also ich versuche mit Rosen zu werfen, aber auch meine Rosen haben Dornen. Ja, du merkst,

00:12:59.020 –> 00:13:00.580

mich bewegt dieses Thema wirklich sehr.

00:13:00.580 –> 00:13:06.940

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier bin ich total gespannt, was Sonja auch nochmal

00:13:06.940 –> 00:13:10.780

eine weitere Perspektive sozusagen mit reinbringt oder ob sie vielleicht hier auch direkt schon

00:13:10.780 –> 00:13:18.620

mit anschlie├čen m├Âchte. Und vor allen Dingen, ja, ich kann mich auch nochmal daran zur├╝ckerinnern,

00:13:18.620 –> 00:13:28.060

dass im Rahmen einer Vorlesung oder eines Seminars sozusagen im Rahmen der Studienzeit

00:13:28.060 –> 00:13:35.380

ging es um das Thema auch, ich habe ja P├Ądagogik studiert, da ging es dann um das Thema auch

00:13:35.380 –> 00:13:42.820

Erziehung im Sinne von, welche Zusammenh├Ąnge sind es dann zum Beispiel, wieso f├╝hrt es in einem Fall

00:13:42.820 –> 00:13:48.380

zum Beispiel zu Kriminalit├Ąt, in einem anderen Fall nicht, warum sind die einen damit besch├Ąftigt,

00:13:48.380 –> 00:13:54.380

zu Drogen zu greifen, andere nicht und so weiter. Und hier haben wir viele Fragestellungen beleuchtet

00:13:54.380 –> 00:14:00.900

und interessant war, es wurden unterschiedliche Antworten gegeben. Es ging um Str├Ąnge, um Angst,

00:14:00.900 –> 00:14:05.820

Es ging um Gewalt in der Familie. Also verschiedene Aspekte, die aufgemacht

00:14:05.820 –> 00:14:10.100

worden sind und immer wieder die Fragestellung der Professorinnen, an die

00:14:10.100 –> 00:14:14.460

ich mich wirklich sehr gut und sehr positiv erinnern kann, die dann immer

00:14:14.460 –> 00:14:17.940

wieder gesagt hat, ja, ist das wirklich so? Gibt es nicht auch andere,

00:14:17.940 –> 00:14:24.420

wo das anders, in Anf├╝hrungsstrichen, ausgegangen ist? Und gerade so dieses,

00:14:24.420 –> 00:14:28.620

das was du auch so zum Beispiel beschrieben hast, auch hier stellte sich

00:14:28.620 –> 00:14:31.740

ich mir dann die Frage, ja ist das wirklich so und kommt es wirklich bei

00:14:31.740 –> 00:14:36.300

den anderen dann bei allen gleicherma├čen an oder was passiert da eigentlich?

00:14:36.300 –> 00:14:41.380

Also es wird ja dann, obwohl dann die unterschiedlichen Sch├╝ler

00:14:41.380 –> 00:14:44.580

im gleichen Unterricht sitzen, das gleiche h├Âren,

00:14:44.580 –> 00:14:49.820

f├╝hrt das ja nicht dazu, dass dann immer bei jedem die

00:14:49.820 –> 00:14:54.780

gleiche Erkenntnis oder so da ist. Der eine hat vielleicht eine und der andere

00:14:54.780 –> 00:14:57.780

eher nicht und das finde ich total spannend hier eben auch mal genauer

00:14:57.780 –> 00:15:02.100

drauf zu schauen. Und ja Sonja, einen wundersch├Ânen guten Morgen. Was sagst du

00:15:02.100 –> 00:15:08.340

denn dazu? Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen in die Runde. Bei den Stichworten

00:15:08.340 –> 00:15:13.260

Erkenntnis und Erfahrung. Ich finde es auch gut, dass das negativ in Klammern ist,

00:15:13.260 –> 00:15:17.820

denn das, was ich mitbringe als Beispiel, also mir ist ein Beispiel eingefallen

00:15:17.820 –> 00:15:22.060

aus der j├╝ngsten Vergangenheit und mir ist nicht so ganz klar, ist das eine

00:15:22.060 –> 00:15:26.260

positive oder eine negative Erfahrung und ich will das einfach mal mit euch

00:15:26.260 –> 00:15:30.220

teilen, denn es ist auf jeden Fall erkenntnisreich. Und zwar halte ich mich

00:15:30.220 –> 00:15:36.860

f├╝r einen sehr reflektierten Menschen und dachte bisher auch immer, dass es sehr

00:15:36.860 –> 00:15:43.180

erstrebenswert sei, maximal reflektiert zu sein und habe das immer als gro├če

00:15:43.180 –> 00:15:48.300

St├Ąrke angesehen, dass mir das sehr gut gelingt und dass es mir auch in

00:15:48.300 –> 00:15:52.500

emotional sehr sehr schwierigen und herausfordernden

00:15:52.500 –> 00:15:59.980

Situation in kurzer Zeit gelingt. Und jetzt am Wochenende habe ich eine ganz

00:15:59.980 –> 00:16:05.460

neue Perspektive darauf bekommen, n├Ąmlich dass diese Selbstregulation, die

00:16:05.460 –> 00:16:12.260

Reflexion, also die F├Ąhigkeit, mich selbst schnell zu regulieren, weil ich

00:16:12.260 –> 00:16:16.460

so reflektiert bin, sehr irritierend auch auf andere wirken kann. Denn wenn ich

00:16:16.460 –> 00:16:21.740

dann anfange von einem schmerzlichen, relativ jungen Ereignis zu berichten,

00:16:21.740 –> 00:16:24.820

dann ist das h├Ąufig nur ein Bericht.

00:16:24.820 –> 00:16:27.980

Und es wird nicht begleitet von der Emotion,

00:16:27.980 –> 00:16:29.900

die ich in dem Moment dabei empfunden habe,

00:16:29.900 –> 00:16:32.780

weil ich es vorher schon emotional verarbeitet habe.

00:16:32.780 –> 00:16:34.580

Und jetzt am Wochenende war das gerade der Fall.

00:16:34.580 –> 00:16:37.140

Da war ich vorher Fahrradfahren,

00:16:37.140 –> 00:16:39.820

habe mich geerdet, habe meine Sinne aufgesperrt

00:16:39.820 –> 00:16:43.100

und war also wirklich auch gar nicht mehr

00:16:43.100 –> 00:16:46.540

in dieser fordernden und verarbeitenden Emotion,

00:16:46.540 –> 00:16:49.660

sondern war ganz ruhig und ausgeglichen im Inneren,

00:16:49.820 –> 00:16:55.940

sehr mit mir im Reinen. Und die Person, mit der ich mich getroffen habe, um so ein bisschen zu erz├Ąhlen,

00:16:55.940 –> 00:17:01.260

was in meinem Leben passiert ist mit frischer Trennung, Liebe des Lebens verloren, Heimat verloren

00:17:01.260 –> 00:17:07.980

und diese Orientierungslosigkeit zu haben und zu gucken, welche Chancen liegen denn da auch f├╝r mich

00:17:07.980 –> 00:17:16.140

drin bereit, hat ja dieses Feedback ausgel├Âst, dass das total irritierend sei und gar nicht greifbar,

00:17:16.140 –> 00:17:20.300

wenn die Emotion aktuell nicht mit transportiert wird.

00:17:20.300 –> 00:17:23.780

Und dann habe ich so auf andere Situationen in meinem Leben

00:17:23.780 –> 00:17:25.780

zur├╝ckgeschaut mit dieser neuen Information.

00:17:25.780 –> 00:17:29.540

Und dann sind mir ein paar Parallelen aufgefallen,

00:17:29.540 –> 00:17:31.580

zum Beispiel auch zum Berufsleben.

00:17:31.580 –> 00:17:36.060

Ich hatte mal eine Chefin, mit der ich ├╝berhaupt nicht klarkam,

00:17:36.060 –> 00:17:41.180

weil wir unterschiedliche Herangehensweisen an die Arbeit hatten.

00:17:41.260 –> 00:17:46.660

und ich meinen emotionalen Stress aber sehr mit mir ausgemacht habe

00:17:46.660 –> 00:17:49.140

und ihr nur die Ergebnisse pr├Ąsentiert habe.

00:17:49.140 –> 00:17:51.060

Und war immer sehr ruhig und gelassen.

00:17:51.060 –> 00:17:56.180

Und sie sp├╝rte, da ist irgendwie eine gro├če Wertedifferenz.

00:17:56.180 –> 00:17:59.780

Aber ich bin freundlich und ganz sachlich mit ihr umgegangen.

00:17:59.780 –> 00:18:02.140

Und das konnte sie ebenfalls nicht einordnen.

00:18:02.140 –> 00:18:05.300

Und ich sp├╝rte, dass sie mich als Bedrohung wahrnahm.

00:18:05.300 –> 00:18:07.020

Und sie konnte das nicht greifen.

00:18:07.020 –> 00:18:08.940

Sie hat immer nach dem Haken gesucht.

00:18:09.100 –> 00:18:13.820

denn daran faul? Da stimmt doch irgendwas nicht. Das ist unmenschlich. Und genau

00:18:13.820 –> 00:18:19.020

dieses „da stimmt irgendwas nicht und das ist bedrohlich“ ist auch das, was mir in

00:18:19.020 –> 00:18:23.020

meiner Beziehung zur├╝ckgespielt wurde. Diese ├ťberreflektiertheit und das

00:18:23.020 –> 00:18:28.260

zu schnelle Regulieren. Und das ist f├╝r mich eine echt wertvolle Erkenntnis. Ich

00:18:28.260 –> 00:18:31.580

wei├č noch nicht, was ich damit anfange, denn ich halte es nach wie vor f├╝r

00:18:31.580 –> 00:18:36.100

erstrebenswert, sehr reflektiert zu sein. Und ich ├╝berlege jetzt, wie ich dahin

00:18:36.100 –> 00:18:41.460

kommen kann, dass ich trotzdem auch diese menschlichen Z├╝ge weiterhin pflege und

00:18:41.460 –> 00:18:44.820

beibehalten kann. Und wenn ihr da irgendeine Idee habt, freue ich mich, wenn

00:18:44.820 –> 00:18:47.580

ihr mir da ein bisschen Hilfestellung gebt, denn f├╝r mich ist das gerade was

00:18:47.580 –> 00:18:53.980

ganz ganz Neues. Dankesch├Ân. Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank auch f├╝rs

00:18:53.980 –> 00:18:57.980

Teilen und ja und ich finde es auch total spannend, dass es gerade etwas auch

00:18:57.980 –> 00:19:02.900

ist, wo du vielleicht selbst noch gar keine richtigen oder passenden Antworten

00:19:02.900 –> 00:19:08.820

f├╝r dich gefunden hast, sondern merkst, hier ist zwar eine Erkenntnis da, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:19:08.820 –> 00:19:12.540

aber da sind wir ja wieder bei dem Punkt „und nun, was mache ich denn jetzt damit?“

00:19:12.540 –> 00:19:16.820

Ich habe jetzt etwas wahrgenommen, habe etwas gemerkt sozusagen, ich habe eine Erkenntnis

00:19:16.820 –> 00:19:21.180

daraus gezogen und jetzt ist ja die Frage, wie geht es dann eben auch in den n├Ąchsten

00:19:21.180 –> 00:19:26.060

Schritten damit auch weiter, also wie gehe ich damit um, was ├╝berf├╝hre ich ins Handeln

00:19:26.060 –> 00:19:32.220

oder ins Tun an der Stelle und dass dieser Erkenntnis, also die Erkenntnis sozusagen,

00:19:32.220 –> 00:19:36.820

die man erlangt und das finde ich ganz spannend in dem Zusammenhang, eben noch nicht bedeutet,

00:19:36.820 –> 00:19:41.580

dass ich damit dann mit dem Prozess sozusagen fertig bin, sondern die Frage an der Stelle

00:19:41.580 –> 00:19:43.780

eben auch, wie es dann anschlie├čend damit weitergeht.

00:19:43.780 –> 00:19:44.780

Also was mache ich jetzt damit?

00:19:44.780 –> 00:19:47.340

Und von daher finde ich das total spannend.

00:19:47.340 –> 00:19:50.620

Hier an der Stelle vielleicht auch nochmal ganz kurz der Hinweis, weil die R├Ąume ja

00:19:50.620 –> 00:19:56.380

noch nicht vollumf├Ąnglich eingestellt sind. Morgen schauen wir uns auch noch mal mit dem Raum

00:19:56.380 –> 00:20:02.660

Emotionen und Erkenntnis eben auch diesen Aspekt der Emotionen noch mal genauer an in diesem

00:20:02.660 –> 00:20:08.340

Zusammenhang. Also welche Rolle eben auch Emotionen bei der Erkenntnis oder bei der

00:20:08.340 –> 00:20:14.100

Erkenntnisgewinnung dann auch entsprechend spielen. Und von daher k├Ânnen wir da vielleicht heute noch

00:20:14.100 –> 00:20:18.620

mal so ein St├╝ck weit gucken. Nat├╝rlich flie├čen diese Emotionen mit rein, aber dass ihr einfach

00:20:18.620 –> 00:20:21.940

schon mal wisst, dass wir morgen nochmal schwerpunktm├Ą├čig auch Emotionen

00:20:21.940 –> 00:20:26.060

entsprechend aufgreifen werden. Und ja, Layla, ich bin mal total gespannt, was du

00:20:26.060 –> 00:20:29.340

dazu sagst. Und dann kann ich gerne auch nochmal antacken.

00:20:29.340 –> 00:20:33.780

Ja, ich m├Âchte jetzt auch nichts vorwegnehmen, weil ich glaube, du hast da die

00:20:33.780 –> 00:20:37.340

gr├Â├čere Expertise. Aber Sonja, bei mir ist das…

00:20:37.340 –> 00:20:41.980

Ne, und Sonja, bei mir ist das so, dass genau das,

00:20:41.980 –> 00:20:46.540

was du beschrieben hast, wird mir auch ganz oft in meinem Leben vorgeworfen

00:20:46.540 –> 00:20:49.540

oder ist bis jetzt ganz oft passiert.

00:20:49.540 –> 00:20:52.540

Ich habe mich auch mal gefragt, woran das lag.

00:20:52.540 –> 00:20:55.540

Ich wei├č auch nicht, ob es jetzt wirklich vergleichbar ist.

00:20:55.540 –> 00:20:58.540

Weil f├╝r mich ist es so, ich habe so zwei Seiten.

00:20:58.540 –> 00:21:03.540

Also die eine ist so Sachlichkeit, w├╝rde ich jetzt mal sagen,

00:21:03.540 –> 00:21:09.540

gepaart mit einer gro├čen H├Âflichkeit, wenn mir das gelingt.

00:21:09.540 –> 00:21:13.540

Und das andere ist, ich bin so wie ein Kind.

00:21:13.540 –> 00:21:16.740

Ich kann mich so ganz doll freuen, bin so geisterungsf├Ąhig.

00:21:16.740 –> 00:21:21.540

Und ich habe das tats├Ąchlich mal gekl├Ąrt, als ich meinen Burnout hatte.

00:21:21.540 –> 00:21:26.380

Und f├╝r mich jetzt auch die letzten paar Wochen, Monate, habe ich das auch nochmal

00:21:26.380 –> 00:21:27.860

irgendwie aufgeschl├╝sselt.

00:21:27.860 –> 00:21:34.060

Was mir als Erkenntnis gekommen ist, ist tats├Ąchlich, f├╝r mich sind negative Gef├╝hle etwas, was

00:21:34.060 –> 00:21:39.620

ich regulieren muss und die in meinem Leben keinen Platz haben sollen.

00:21:39.620 –> 00:21:42.620

Und da kann man sich dann mal seine Glaubenss├Ątze angucken.

00:21:42.620 –> 00:21:46.620

Und wenn man lieb sein sollte, wenn man aufh├Âren sollte zu weinen,

00:21:46.620 –> 00:21:49.620

wenn man brav sein sollte und nicht zu viel Platz einnehmen,

00:21:49.620 –> 00:21:51.620

dann kann das passieren.

00:21:51.620 –> 00:21:57.620

Was aber nicht hei├čt, dass die Erziehung da nur die tragende Rolle spielt.

00:21:57.620 –> 00:22:01.620

Und das andere ist, mir hat mal jemand gesagt, das w├Ąre eine gef├╝hlte Sachlichkeit.

00:22:01.620 –> 00:22:04.620

Also ich glaube, ich bin sachlich, ich bin es aber nicht.

00:22:04.620 –> 00:22:11.620

Mir hat geholfen Schritt zur├╝ck zu treten, weil ich mag das an mir, dass ich so bin.

00:22:11.620 –> 00:22:18.620

Und ich wei├č auch gar nicht, ob ich es wirklich ver├Ąndern will, weil ich habe bemerkt, ich werde nicht verstanden.

00:22:18.620 –> 00:22:24.620

Und dieses Nicht-verstanden-werden, das hat mich wahnsinnig gemacht, weil ich kann ja in meinen Kopf gucken.

00:22:24.620 –> 00:22:30.620

Und ich wei├č ja, dass da diese ganzen Gef├╝hle trotzdem da sind, aber ich kann dir das auch runterrattern.

00:22:30.620 –> 00:22:34.940

Wenn ich dir jetzt vom Tod meiner Gro├čmutter erz├Ąhle, kann ich da einen sehr sachlichen

00:22:34.940 –> 00:22:39.340

Bericht draus machen, obwohl ich da ├╝ber Jahrzehnte ein Schuldgef├╝hl hatte, weil ich

00:22:39.340 –> 00:22:41.900

mich nicht von ihr verabschiedet habe am letzten Abend.

00:22:41.900 –> 00:22:44.220

Obwohl meine Mutter gesagt hat, ich solle das tun.

00:22:44.220 –> 00:22:47.020

Und ich war 16 und habe es nicht gemacht.

00:22:47.020 –> 00:22:53.660

Ja, und das sind halt so Sachen, wo ich dann f├╝r mich bemerkt habe, ich brauche das auch,

00:22:53.660 –> 00:22:58.460

um damit Gef├╝hle f├╝r mich nicht zu gro├č werden und mich nicht erdr├╝cken.

00:22:58.460 –> 00:23:03.260

Deswegen ist das eine Strategie, die ich mir angew├Âhnt habe, die auch sehr gut funktioniert.

00:23:03.260 –> 00:23:10.020

Und die ist f├╝r meine Umwelt sehr irritierend, weil ich halt vom Emotionalen in dieses Andere

00:23:10.020 –> 00:23:11.020

wechseln kann.

00:23:11.020 –> 00:23:14.660

Und dann hat man so von H├Âhe hoch Jauchzen bis zur Tode betr├╝bt.

00:23:14.660 –> 00:23:15.660

Was ist denn?

00:23:15.660 –> 00:23:17.540

Aber ich kann mich ├Âffnen.

00:23:17.540 –> 00:23:19.540

Ich wei├č nicht, wie es bei dir ist.

00:23:19.540 –> 00:23:22.180

Es braucht aber Zeit und es braucht sehr viel Vertrauen.

00:23:22.180 –> 00:23:23.620

Und dann geht das auch.

00:23:23.620 –> 00:23:25.140

Dann bekomme ich das hin.

00:23:25.140 –> 00:23:31.380

Den Weg, den ich gerade gehe, ist, diesen Schritt zur├╝ckzugehen und mir das anzuschauen.

00:23:31.380 –> 00:23:36.140

Warum bin ich gerade so? Warum erz├Ąhle ich das gerade so?

00:23:36.140 –> 00:23:39.380

Da ist es auch sch├Ân, dass man eine R├╝ckmeldung von au├čen bekommt.

00:23:39.380 –> 00:23:45.380

Ich bin da auch dankbar. Ich habe aber auch gelernt, dass ich nicht alles annehme.

00:23:45.380 –> 00:23:50.740

Fr├╝her habe ich dann versucht, dieses Understatement, diese Diplomatie,

00:23:50.740 –> 00:23:52.940

Also noch diplomatischer zu sein.

00:23:52.940 –> 00:23:54.940

Ich bin so, wie du mich willst.

00:23:54.940 –> 00:23:56.940

Was nicht hei├čt, dass ich ein F├Ąhnchen im Wind bin,

00:23:56.940 –> 00:23:58.940

weil ich hab Prinzipien.

00:23:58.940 –> 00:24:00.940

Ich m├Âchte nur, dass alle sich wohlf├╝hlen.

00:24:00.940 –> 00:24:02.940

Das ist mir ein Anliegen.

00:24:02.940 –> 00:24:06.940

Und ich kann mich f├╝r jemand auf den Kopf stellen und verbiegen,

00:24:06.940 –> 00:24:09.940

aber ich breche dann irgendwann mal durch.

00:24:09.940 –> 00:24:14.940

Und deswegen finde ich diese Strategie, die ich habe, gut

00:24:14.940 –> 00:24:16.940

und schaue sie mir an.

00:24:16.940 –> 00:24:19.940

Sie wird mir aber immer wieder gespiegelt.

00:24:19.940 –> 00:24:23.020

Und ich finde es sehr interessant, einen Menschen zu treffen, bei dem ich jetzt

00:24:23.020 –> 00:24:27.020

Ähnlichkeiten erkenne. Deswegen vielen Dank dafür. Yasemin, entschuldige,

00:24:27.020 –> 00:24:33.720

ich wollte nicht so lange reden. Alles gut, vielen, vielen lieben Dank. Und ja,

00:24:33.720 –> 00:24:37.280

ich denke, was zun├Ąchst erst mal wichtig ist in dem Zusammenhang, ist ja auch wieder

00:24:37.280 –> 00:24:41.160

noch mal zu betonen, wie immer, dass es kein richtig oder falsch in diesem

00:24:41.160 –> 00:24:46.280

Zusammenhang gibt. Und weil hier eben auch der Kontextbezug immer wieder ja auch

00:24:46.380 –> 00:24:51.980

eine Rolle spielt. Zum einen, Sonja, als du das so erz├Ąhlt hast, habe ich mich ebenfalls

00:24:51.980 –> 00:24:58.020

auch daran erinnert, ich hatte ja auch mal diese Geschichte mit euch geteilt, dass bei

00:24:58.020 –> 00:25:03.980

einem Vorstellungsgespr├Ąch, da ging es um ein Programm sozusagen innerhalb des Unternehmens,

00:25:03.980 –> 00:25:11.500

um auf das n├Ąchste Level zu kommen, dass dann eine Art Assessment Center stattgefunden

00:25:11.500 –> 00:25:12.980

Das war wirklich 1a.

00:25:12.980 –> 00:25:14.860

Die waren total begeistert.

00:25:14.860 –> 00:25:18.980

Und trotzdem hat es nicht dazu gef├╝hrt, dass ich in diesem Programm aufgenommen

00:25:18.980 –> 00:25:22.060

worden bin. Und da kam ja auch eine ├Ąhnliche R├╝ckmeldung an der Stelle.

00:25:22.060 –> 00:25:25.260

Deswegen habe ich mich jetzt sofort auch wieder daran erinnert, weil sie n├Ąmlich

00:25:25.260 –> 00:25:28.420

genau im Prinzip was Ähnliches zurückgemeldet haben im Sinne von

00:25:28.420 –> 00:25:30.780

Das war zwar alles perfekt, aber

00:25:30.780 –> 00:25:34.140

also auch diese Konfliktsituation und so weiter, wie ich damit umgegangen bin und

00:25:34.140 –> 00:25:37.740

so weiter und ihre Sorge war in dem Zusammenhang so nach dem Motto Aber das

00:25:37.940 –> 00:25:42.020

macht doch irgendwas mit dem Gegen├╝ber und das macht doch was mit dem Mitarbeiter,

00:25:42.020 –> 00:25:46.980

dass das alles so in Anf├╝hrungsstrichen, die haben das als perfekt bezeichnet,

00:25:46.980 –> 00:25:52.380

dass das alles so perfekt l├Ąuft und so in Anf├╝hrungsstrichen fehlerfrei, sage ich jetzt mal.

00:25:52.380 –> 00:25:59.940

Und das hat eben letztendlich dazu gef├╝hrt, dass ich dieses Programm, an diesem Programm

00:25:59.940 –> 00:26:03.220

nicht teilnehmen konnte und was in der R├╝ckschau jetzt auch ├╝berhaupt nicht

00:26:03.220 –> 00:26:06.740

schlimm ist, in Anf├╝hrungsstrichen. Aber es zeigt, dass es eben in

00:26:06.740 –> 00:26:11.180

unterschiedlichen Kontexten und je nachdem, wo wir uns gerade bewegen, eben zu

00:26:11.180 –> 00:26:14.300

etwas in Anf├╝hrungsstrichen guten oder schlechten f├╝hren kann. Und es ist ja

00:26:14.300 –> 00:26:18.180

auch wieder eine ganz individuelle, pers├Ânliche Bewertung, die wir vornehmen.

00:26:18.180 –> 00:26:21.540

Und ich glaube, das spielt hier in dem Zusammenhang einfach eine wichtige Rolle.

00:26:21.540 –> 00:26:25.300

Wenn wir jetzt noch mal drauf schauen, wie ist das denn, wenn wir Erfahrungen

00:26:25.300 –> 00:26:29.500

machen, dass wir ja dann auch hier wieder in die Analyse gehen, was du ja im

00:26:29.500 –> 00:26:32.580

Prinzip jetzt auch ein St├╝ck weit machst durch diese Reflexion. Also du

00:26:32.580 –> 00:26:35.100

hast jetzt ein Feedback da an der Stelle bekommen, was mache ich denn jetzt

00:26:35.100 –> 00:26:38.660

eigentlich damit? Das hei├čt ├╝berhaupt erst mal zu schauen, auch mal zu

00:26:38.660 –> 00:26:42.340

vergleichen, verschiedene Vergleichspunkte aus dem

00:26:42.340 –> 00:26:45.540

eigenen Lebenslauf sozusagen aufzugreifen und mal drauf zu schauen

00:26:45.540 –> 00:26:49.540

und vielleicht eben zum einen diese Erkenntnis zu generieren, stimmt, es gab

00:26:49.540 –> 00:26:53.900

das auch in anderen Kontexten, wo vielleicht ├Ąhnliche Reaktionen da waren

00:26:53.900 –> 00:26:57.820

oder andere Reaktionen, wie zum Beispiel eben das, was du mit deiner Chefin da

00:26:57.820 –> 00:27:03.580

erz├Ąhlt hast oder mit dem Chef. Und auf

00:27:03.580 –> 00:27:05.420

der anderen Seite ist ja dann allerdings

00:27:05.420 –> 00:27:08.300

auch die Frage zum einen, wie bewerte ich

00:27:08.300 –> 00:27:10.940

das pers├Ânlich und die Bewertung.

00:27:10.940 –> 00:27:13.660

Wir neigen ja auch hier wieder in

00:27:13.660 –> 00:27:15.500

Richtung das eine oder das andere

00:27:15.500 –> 00:27:16.860

zu denken und jetzt d├╝rfen wir uns

00:27:16.860 –> 00:27:19.580

noch mal ein St├╝ck weit daran erinnern,

00:27:19.580 –> 00:27:21.460

es gibt ja nicht dieses „es ist so“

00:27:21.460 –> 00:27:23.260

oder „es ist so“, sondern dass es eben

00:27:23.260 –> 00:27:25.460

hier immer wieder auch mit Kontexten

00:27:23.260 –> 00:27:28.340

zusammenh├Ąngt, hei├čt, wir haben ja im Grunde genommen st├Ąndig unterschiedliche

00:27:28.340 –> 00:27:33.040

Rollen auch und unterschiedliche Menschen, mit denen wir tagt├Ąglich auch

00:27:33.040 –> 00:27:39.100

uns begegnen. Das, was du gerade beschrieben hast, das hast du als

00:27:39.100 –> 00:27:42.180

Feedback auf der einen Seite bekommen, auf der anderen Seite hast du mit

00:27:42.180 –> 00:27:46.300

Sicherheit auch Menschen und Feedback zur├╝ckgespiegelt bekommen, dass sie das

00:27:46.300 –> 00:27:50.620

bewundern, dass du das so gut machst, was du da tust, diese Reflexion, dieser

00:27:50.620 –> 00:27:55.540

Umgang damit und dass es eben auch zu einer Bewunderung vielleicht sogar f├╝hrt

00:27:55.540 –> 00:28:00.020

oder im Sinne von ja vielleicht sogar eine Vorbildfunktion. Das m├Âchte ich

00:28:00.020 –> 00:28:04.940

gerne auch lernen. Wie machst du das? Das hei├čt je nachdem wen ich

00:28:04.940 –> 00:28:10.780

mir gegen├╝ber habe und das hat ja auch mit der Person zu tun. Also einmal der

00:28:10.780 –> 00:28:14.580

Kontext in dem wir uns befinden, dann die Person, wie weit ist die Person

00:28:14.580 –> 00:28:19.100

├╝berhaupt auch selbst f├╝r sich, wie geht sie mit bestimmten Dingen um und das

00:28:19.100 –> 00:28:25.140

f├╝hrt ja entsprechend zu einer Reaktion. Und das ist immer das eine, was mir jetzt direkt so dazu

00:28:25.140 –> 00:28:31.660

einf├Ąllt. Du kannst ja mal gucken, was das bei dir ausl├Âst. Und das andere in dem Zusammenhang ist

00:28:31.660 –> 00:28:36.700

eben auch, wir bewegen uns ja auch immer in Spannungsfeldern und Dilemmata. Das hei├čt,

00:28:36.700 –> 00:28:41.500

es gibt bestimmte Situationen, die k├Ânnen wir gar nicht richtig aufl├Âsen. Und die Frage ist,

00:28:41.500 –> 00:28:46.660

gibt es daf├╝r ├╝berhaupt eine Antwort im Sinne richtig oder falsch? Oder ist es nicht auch ein

00:28:46.660 –> 00:28:51.100

gewisserma├čen aushalten, in Anf├╝hrungsstrichen, dass es eben so ist,

00:28:51.100 –> 00:28:55.300

wie es ist. Also auch das Wissen, dass ich das nicht aufl├Âsen kann, dass es immer

00:28:55.300 –> 00:29:00.500

Menschen geben wird, die das auf der einen Seite positiv bewerten und auf der

00:29:00.500 –> 00:29:05.020

anderen Seite negativ bewerten werden. Und wie gehe ich f├╝r mich pers├Ânlich

00:29:05.020 –> 00:29:09.580

eben dann auch mit dieser Erkenntnis sozusagen um? Sonja, was sagst du dazu?

00:29:09.580 –> 00:29:14.420

Ja, du sagst da was ganz ganz Wichtiges, dieses Aushalten. Vielleicht geht es da

00:29:14.420 –> 00:29:18.520

darum, das einfach auszuhalten. Denn du hast vollkommen recht mit dem, dass es

00:29:18.520 –> 00:29:24.820

auch andere Menschen gibt, die das als bewundernswerte St├Ąrke zur├╝ckspielen.

00:29:24.820 –> 00:29:29.860

Und ich kann mich dann gar nicht so richtig dar├╝ber freuen, weil ich

00:29:29.860 –> 00:29:34.540

gleichzeitig auch in dem Moment wei├č, dass ich dadurch die Liebe meines Lebens

00:29:34.540 –> 00:29:40.220

verloren habe, weil sie Angst hatte, nicht mithalten zu k├Ânnen und sich so

00:29:40.220 –> 00:29:44.800

vergleichsweise so unperfekt und klein f├╝hlte und oft gar nicht ins Gespr├Ąch

00:29:44.800 –> 00:29:51.200

gegangen ist, weil ich zu eloquent sei. Und das ist so traurig, weil ich so voller

00:29:51.200 –> 00:29:58.640

Wohlwollen und Liebe und Zuh├Ârbereitschaft und ja irgendwie ist

00:29:58.640 –> 00:30:03.440

alles da, von dem ich denke, das braucht eine Partnerschaft oder also generell

00:30:03.440 –> 00:30:08.600

eine Beziehung, egal ob partnerschaftlich oder beruflich, sie braucht einfach

00:30:08.600 –> 00:30:13.480

dieses Wohlwollende zuh├Âren und verstehen und dass der andere eben nicht mit seinen Emotionen dann

00:30:13.480 –> 00:30:18.720

versucht, die Situation zu sprengen, sondern wirklich versucht, an der L├Âsung zu arbeiten

00:30:18.720 –> 00:30:25.560

und zu verstehen. Erst mal auch nur zur├╝ckzumelden, hey, ich habe geh├Ârt, was du mir gesagt hast. Ich

00:30:25.560 –> 00:30:33.640

fasse zusammen, was ich geh├Ârt habe und ich verstehe dich. Ich f├╝hle mit. Und wenn das dazu

00:30:33.640 –> 00:30:42.200

f├╝hrt, dass das zu perfekt ist und Angst macht, dann ist das ein Dilemma, von dem ich tats├Ąchlich

00:30:42.200 –> 00:30:48.920

glaube, dass es das gilt auszuhalten und dass das eine extrem schmerzhafte Lektion des Lebens ist.

00:30:48.920 –> 00:30:54.160

Denn das bedeutet f├╝r mich, ich stehe vor der Wahl, ob ich authentisch bleibe und das weiterhin

00:30:54.160 –> 00:31:04.040

so pflege und lebe oder ob ich vielleicht Menschen in meinem Leben habe, die ich ├╝ber alles liebe,

00:31:04.040 –> 00:31:09.680

aber ich mich nicht so zeigen kann, wie ich bin und dann dabei verk├╝mmer. Das ist ein ganz

00:31:09.680 –> 00:31:15.600

schmerzhaftes Dilemma. Das ist ├╝berhaupt nicht sch├Ân. Ja, absolut nachvollziehbar. Und gerade,

00:31:15.600 –> 00:31:20.040

als du das gesagt hast, fiel mir auch dieser Aspekt wieder ein, mit dem wir haben ja auch

00:31:20.040 –> 00:31:24.800

schon dar├╝ber gesprochen, alles hat eben auch einen Preis. Und in diesem Zusammenhang gibt

00:31:24.800 –> 00:31:30.000

es eben manchmal einen positiven und einmal einen negativen Preis, in Anf├╝hrungsstrichen,

00:31:30.000 –> 00:31:34.320

je nachdem zu was es eben auch f├╝hrt. Es kann sein, dass es vielleicht auch eine Beziehung

00:31:34.320 –> 00:31:40.800

ist, die kaputt geht. Es kann sein, dass man besser zusammenschwei├čt, also auch in einem

00:31:40.800 –> 00:31:49.280

positiven Preis gedacht. Und insofern ist hier immer wieder die Frage, auch der eine

00:31:49.280 –> 00:31:55.760

der Preisfrage sozusagen. Und gleichzeitig werden wir uns wahrscheinlich auch an

00:31:55.760 –> 00:32:00.000

Situationen vergleichbar erinnern, wo gewisse Dinge auch in der Partnerschaft

00:32:00.000 –> 00:32:03.360

zum Beispiel vielleicht nicht gut gelaufen sind oder ├Ąhnliches und

00:32:03.360 –> 00:32:07.560

vergleichbare Situationen sozusagen, unabh├Ąngig ob das jetzt die

00:32:07.560 –> 00:32:11.320

Partnerschaft ist oder eine einfach zwischenmenschliche Beziehung.

00:32:11.320 –> 00:32:17.480

Letztendlich ist es ja h├Ąufig so, bei Menschen, die wir vielleicht, also wie

00:32:17.480 –> 00:32:21.440

w├╝rde ich jetzt bei einem Menschen damit umgehen, in Anf├╝hrungsstrichen, der mir

00:32:21.440 –> 00:32:25.720

nicht besonders wichtig ist oder der mir nicht besonders nahe steht? Ich glaube,

00:32:25.720 –> 00:32:29.280

hier macht es auch noch mal Sinn, drauf zu schauen. Denn bei jemandem, der mir

00:32:29.280 –> 00:32:34.320

pers├Ânlich nicht so nahe ist, der mir pers├Ânlich nicht so, dem ich nicht so eine

00:32:34.320 –> 00:32:40.280

gro├če Bedeutung beimesse, weil diese N├Ąhe nicht da ist oder weil keine

00:32:40.280 –> 00:32:43.640

Beziehung dahinter steckt oder so, da w├╝rde ich ja wahrscheinlich auch ganz

00:32:43.640 –> 00:32:47.200

anders zum Beispiel die Situation oder eine solche R├╝ckmeldung oder ein solches

00:32:47.200 –> 00:32:51.160

Erlebnis zum Beispiel bewerten, als bei jemandem, wo ich einen hohen Preis

00:32:51.160 –> 00:32:55.960

m├Âglicherweise auch daf├╝r zahlen darf, dass zum Beispiel die Beziehung eben

00:32:55.960 –> 00:33:00.360

darunter leidet und dass sie zu Br├╝che geht. Und hier stellt sich auch die Frage,

00:33:00.360 –> 00:33:04.560

wir schauen ja zwar immer auch in Wechselbeziehungen, wir sagen ja, wir

00:33:04.560 –> 00:33:09.200

haben immer auch einen Beitrag sozusagen in der Beziehung und gleichzeitig gibt es

00:33:09.200 –> 00:33:12.640

eben auch Aspekte, und das d├╝rfen wir auch nicht vergessen aus meiner Sicht,

00:33:12.640 –> 00:33:20.980

ist, dass gewisse Anteile oder Pers├Ânlichkeitsmerkmale ja auch dazu beitragen, wie der andere eben

00:33:20.980 –> 00:33:24.820

damit umgeht und ich nicht unbedingt immer auf alles Einfluss habe.

00:33:24.820 –> 00:33:30.140

Das hei├čt, was der andere daraus macht, in Anf├╝hrungsstrichen, liegt auch nicht unbedingt

00:33:30.140 –> 00:33:31.620

immer in meiner Hand.

00:33:31.620 –> 00:33:37.060

Also hier auch nochmal zu schauen, was ist mein Bereich und was ist der Bereich des anderen,

00:33:37.060 –> 00:33:41.500

Anf├╝hrungsstrichen und also nicht im

00:33:41.500 –> 00:33:43.060

Sinne der Ver├Ąnderungen oder

00:33:43.060 –> 00:33:44.940

den anderen zu ver├Ąndern oder h├Ątte

00:33:44.940 –> 00:33:46.300

ich, also immer auch dieser

00:33:46.300 –> 00:33:49.180

Aspekt, wir sind ja der gr├Â├čte

00:33:49.180 –> 00:33:50.940

Selbstkritiker an der Stelle, immer nur

00:33:50.940 –> 00:33:52.420

aus der Perspektive drauf zu schauen, was

00:33:52.420 –> 00:33:53.860

h├Ątte ich vielleicht anders machen k├Ânnen

00:33:53.860 –> 00:33:56.300

oder besser machen k├Ânnen, damit es

00:33:56.300 –> 00:33:59.140

funktioniert und dann sind wir wieder bei

00:33:59.140 –> 00:34:00.820

dem Aushalten, auch anzunehmen, dass es

00:34:00.820 –> 00:34:04.780

manchmal eben vielleicht auch besser

00:34:04.780 –> 00:34:06.260

sein k├Ânnte oder weil es eben vielleicht von

00:34:04.780 –> 00:34:09.220

der Basis her, weil zu unterschiedliche Level oder wie auch immer, und mit Level meine ich

00:34:09.220 –> 00:34:13.780

jetzt nicht Bildung oder sowas, sondern ganz allgemein der Umgang mit bestimmten Situationen

00:34:13.780 –> 00:34:20.620

und so weiter, dazu f├╝hrt, dass es eben vielleicht hier auch besser in Anf├╝hrungsstrichen ist,

00:34:20.620 –> 00:34:27.500

tats├Ąchlich loszulassen, auch wenn es eben schwerf├Ąllt und emotional auch mit einer

00:34:27.500 –> 00:34:32.500

Negativerfahrung sozusagen dann auch einhergeht. Layla, du wolltest auch noch was erg├Ąnzen.

00:34:32.500 –> 00:34:39.700

Ja, und zwar, also ich muss jetzt gerade dran denken, Yasemin, mein Tanzbereich, dein Tanzbereich,

00:34:39.700 –> 00:34:44.340

ich wei├č, Dirty Dancing ist schon lange her, aber so kann man es ja auch mal f├╝r sich aufdr├Âseln.

00:34:44.340 –> 00:34:51.300

Und Sonja, guck, als du das erz├Ąhlt hast, also ich habe mich erinnert gef├╝hlt, ich wollte ja auch sagen,

00:34:51.300 –> 00:34:58.700

mir tut das ganz furchtbar leid, weil ich, und das meine ich wirklich, wirklich aufrichtig,

00:34:58.700 –> 00:35:04.500

Ich halte dich von gro├čartigen Menschen und ich finde nicht, dass du daf├╝r k├╝mmern solltest.

00:35:04.500 –> 00:35:06.500

Das ist auch gar nicht auf deine Beziehung bezogen.

00:35:06.500 –> 00:35:08.500

Aber ich kenne dieses Gef├╝hl.

00:35:08.500 –> 00:35:12.500

Ich kenne, dass ich mich schon daf├╝r gesch├Ąmt habe, wie viel ich verdiene.

00:35:12.500 –> 00:35:16.500

Dass ich mich schon f├╝r meinen Abschluss gesch├Ąmt habe, obwohl ich…

00:35:16.500 –> 00:35:20.500

Ich sage es immer wieder, aber ich sage es deswegen, damit alle wissen, dass sie alles erreichen k├Ânnen.

00:35:20.500 –> 00:35:23.500

Hauptschulabschluss gemacht haben, Fachjahrschulabschluss und Abitur,

00:35:23.500 –> 00:35:25.500

obwohl alle gesagt haben, du schaffst das nicht.

00:35:25.500 –> 00:35:28.940

Oder mir das nicht zugetraut haben.

00:35:28.940 –> 00:35:33.700

Und diesen Perfektionismus, den habe ich mir, glaube ich, da in dieser Zeit angew├Âhnt.

00:35:33.700 –> 00:35:37.740

Ich habe aber durch diesen Perfektionismus auch meinen ersten Burnout bekommen.

00:35:37.740 –> 00:35:40.540

Und da musste ich dann wieder an deine Chefin denken, wo ich dann gedacht habe,

00:35:40.540 –> 00:35:43.140

so ja, die hat das nicht gemerkt, wei├čt du.

00:35:43.140 –> 00:35:46.780

Ich bin, vielleicht, also ich wei├č nicht, ich war ja nicht dabei,

00:35:46.780 –> 00:35:50.180

aber ich habe f├╝r mich gemerkt, guck, ich bin damals in die Arbeit gegangen,

00:35:50.180 –> 00:35:52.780

als ich meinen Job gewechselt habe, vor dem Burnout.

00:35:52.780 –> 00:35:57.380

Es war dunkel und ich bin von der Arbeit gekommen und es war dunkel.

00:35:57.380 –> 00:36:01.980

Ich habe das vier Wochen durchgehalten und dann habe ich geheult wie ein Flosshund.

00:36:01.980 –> 00:36:03.180

Dann konnte ich nicht mehr.

00:36:03.180 –> 00:36:06.980

Bis zum Schluss hat man nicht gemerkt, dass ich ein Burnout hatte.

00:36:06.980 –> 00:36:12.180

Ich bin gefragt worden, ob ich von Sch├╝lern verliebt bin, ob ich so gut gelaunt bin.

00:36:12.180 –> 00:36:13.780

Ich dachte, ich sterbe innerlich.

00:36:13.780 –> 00:36:18.380

Aber das sagt man nicht, weil man merkt auch der Kassiererin nicht an,

00:36:18.380 –> 00:36:20.780

dass sie schlecht gelaunt ist, wenn sie einem die Br├Âtchen gibt.

00:36:20.780 –> 00:36:25.780

Bei einem Lehrer sollte das ├Ąhnlich sein, was nicht hei├čt, dass ich meine Pers├Ânlichkeit zur├╝ckhalte.

00:36:25.780 –> 00:36:30.780

Das hei├čt nur, dass ich Kinder nicht unter meiner pers├Ânlichen Situation leiden lassen will.

00:36:30.780 –> 00:36:35.780

Das ist nicht ihr Tanzbereich, um das mal freundlich zu sagen.

00:36:35.780 –> 00:36:42.780

Und deswegen, das ist jetzt gar kein Ratschlag, sondern das, wie ich jetzt versuche, damit umzugehen in meiner Welt.

00:36:42.780 –> 00:36:47.780

Ich lasse mir das jetzt anmerken. Ich habe Yasemin das schon mal erkl├Ąrt, das ist wie ein Pendel.

00:36:47.780 –> 00:36:50.780

Und manchmal schl├Ągt das Pendel dann vielleicht zu sehr in die andere Richtung.

00:36:50.780 –> 00:36:56.780

Ich habe ja vor vier Jahren noch eine MS-Diagnose dazu gekriegt.

00:36:56.780 –> 00:36:59.780

Dann kam letztes Jahr noch die ADHS-Diagnose dazu.

00:36:59.780 –> 00:37:02.780

Mir geht es ├╝brigens super und mein Leben ist gro├čartig.

00:37:02.780 –> 00:37:04.780

Und ich bin froh, dass ich mich so gut kennengelernt habe.

00:37:04.780 –> 00:37:08.780

Und trotzdem habe ich das dann auch immer wieder aufs Tableau gebracht.

00:37:08.780 –> 00:37:13.780

Und zum einen, weil es ein Verarbeitungsprozess ist und zum anderen deswegen,

00:37:13.780 –> 00:37:19.420

ich ja so sachlich wirke. Weil ich immer das Gef├╝hl habe, die Menschen denken immer, ich

00:37:19.420 –> 00:37:24.180

mache das mit links. Und ich strenge mich aber an. Und das ist auch Arbeit. Und manche

00:37:24.180 –> 00:37:30.100

Sachen sch├╝ttel ich aus dem ├ärmel. Und trotzdem ist es Arbeit. Und das hat mich dann pers├Ânlich

00:37:30.100 –> 00:37:35.540

immer ein bisschen traurig gemacht. Weil als ich meinem Ex-Freund sagen musste, als er

00:37:35.540 –> 00:37:40.140

gesagt hat, ich habe nur einen Hauptjobschluss und ich gesagt habe, ich auch. Und mir innerlich

00:37:40.140 –> 00:37:46.260

dachte ja und ich m├Âchte aber trotzdem nicht. Und es war schon in der Hauptschule so, dass ich

00:37:46.260 –> 00:37:50.940

„Der gute Mensch“ von C├ęgeux angelesen habe. Also Bildung ist tats├Ąchlich schulische Bildung,

00:37:50.940 –> 00:37:55.780

hat ├╝berhaupt nichts mit Intelligenz zu tun und der Mann war sicherlich auch intelligent,

00:37:55.780 –> 00:38:01.220

aber dass ich dann das Gef├╝hl hatte, ich muss mit etwas hinterm Berg halten, weil ich geh├Âre zu

00:38:01.220 –> 00:38:06.380

dem Menschen, wenn ich was Sch├Ânes lese, dann m├Âchte ich das vorlesen. Meine sch├Ânste Erfahrung

00:38:06.380 –> 00:38:10.040

oder eine meiner sch├Ânsten Erfahrungen ist, als mein erster Freund mir jeden Abend aus der M├Âwe

00:38:10.040 –> 00:38:15.260

Jonathan vorgelesen hat und ich dabei eingeschlafen bin. Und sowas finde ich gro├čartig. Und ich habe

00:38:15.260 –> 00:38:22.100

ein ├Ąhnliches Bild wie du. Ich habe dieses Bild im Kopf. Ich habe Angst zu erbl├╝hen, aber wenn ich

00:38:22.100 –> 00:38:27.940

nicht bald erbl├╝he, dann werde ich verdorren. Und ich m├Âchte nicht verdorren. Und jemand,

00:38:27.940 –> 00:38:31.380

der mich liebt und der mich gern hat, m├Âchte das sicherlich auch nicht.

00:38:31.380 –> 00:38:37.500

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Sonja, magst du da nochmal anschlie├čen?

00:38:37.500 –> 00:38:46.140

Ja, das mit dem Aufbl├╝hen und dem Verdirren, das ist tats├Ąchlich ein Bild, das ich auch so ein

00:38:46.140 –> 00:38:53.660

bisschen im Kopf habe. Und ich war total aufgebl├╝ht in dieser Beziehung, weil ich alles gelebt habe,

00:38:53.660 –> 00:38:59.260

von dem ich mir immer vorgenommen habe. So m├Âchte ich Beziehung f├╝hren, das m├Âchte ich gerne

00:38:59.260 –> 00:39:03.660

rein geben, so offen und aufmerksam und liebevoll m├Âchte ich sein.

00:39:03.660 –> 00:39:10.620

Trotzdem hat es dazu gef├╝hrt, dass mein Gegen├╝ber eben nicht aufbl├╝ht, sondern sich immer mehr

00:39:10.620 –> 00:39:11.620

zur├╝ckzieht.

00:39:11.620 –> 00:39:16.420

Ich habe nicht gemerkt, dass das an meinem Aufbl├╝hen liegt.

00:39:16.420 –> 00:39:20.980

Das war eine extrem schmerzhafte Erfahrung.

00:39:20.980 –> 00:39:24.620

Jetzt merke ich zum Beispiel, ich sp├╝re die Emotion, man h├Ârt sie ein bisschen in meiner

00:39:24.620 –> 00:39:25.620

Stimme.

00:39:25.620 –> 00:39:28.620

Es gibt andere Momente, in denen ich diese Emotionen

00:39:28.620 –> 00:39:32.100

gar nicht in die Stimme und in die K├Ârpersprache hineinkriege,

00:39:32.100 –> 00:39:34.100

weil es schon verarbeitet ist.

00:39:34.100 –> 00:39:37.220

Weil ich es wirklich nur noch erz├Ąhle.

00:39:37.220 –> 00:39:41.460

Ja, meine Erkenntnis ist, wenn ich aufbl├╝hen m├Âchte,

00:39:41.460 –> 00:39:46.300

dann muss ich weitergehen, dann muss ich anderen Menschen begegnen.

00:39:46.300 –> 00:39:49.900

Dann muss ich das einfach als eine …

00:39:49.900 –> 00:39:52.140

sch├Âne Lektion …

00:39:53.220 –> 00:39:57.220

mit einer schmerzhaften Abschlusslektion betrachten.

00:39:57.220 –> 00:40:01.220

Im Moment wei├č ich noch nicht, wie das in Zukunft aussehen wird,

00:40:01.220 –> 00:40:04.220

aber eins wei├č ich auf jeden Fall, ich m├Âchte weiter bl├╝hen.

00:40:04.220 –> 00:40:08.220

Und deswegen gehe ich durch diesen Schmerz durch und nehme ihn an

00:40:08.220 –> 00:40:14.220

und hoffe, dass das Leben mich level l├Ąsst und einfach in ein n├Ąchstes Level bringt

00:40:14.220 –> 00:40:18.220

und ich auch wieder das Gl├╝ck sp├╝ren kann und es so einbringen kann,

00:40:18.220 –> 00:40:22.220

was ich alles zu geben habe, dass es auch andere Menschen gl├╝cklich macht

00:40:22.220 –> 00:40:25.860

macht und nicht nur im Beruf, denn da

00:40:25.860 –> 00:40:30.380

passiert das auf jeden Fall. Ich m├Âchte es

00:40:30.380 –> 00:40:30.380

auch im Privatleben erleben. Dankesch├Ân.

00:40:30.380 –> 00:40:35.180

Ja, vielen, vielen lieben Dank und

00:40:35.180 –> 00:40:38.140

letztlich auch hier. Wir haben ja

00:40:38.140 –> 00:40:40.140

immer, das Leben besteht ja quasi aus

00:40:40.140 –> 00:40:43.460

verschiedenen Stationen sozusagen. Es ist

00:40:43.460 –> 00:40:45.980

wie eine Art Reise, finde ich. Und wir

00:40:45.980 –> 00:40:47.420

haben auf dieser Reise eben auch immer in

00:40:47.420 –> 00:40:49.940

verschiedenen Lebensabschnitten

00:40:49.940 –> 00:40:51.100

unterschiedliche Lebensbegleiter. Und mit

00:40:49.940 –> 00:40:53.780

Lebensbegleiter meine ich jetzt nicht nur die pers├Ânlichen Beziehungen, die wir zu

00:40:53.780 –> 00:41:00.020

einzelnen Menschen auch als Liebespaar gedacht, sondern f├╝r mich ist auch ein

00:41:00.020 –> 00:41:04.260

Lebensbegleiter zum Beispiel eben auch der Chef, die Kollegen, wie auch immer,

00:41:04.260 –> 00:41:06.860

wenn wir zum Beispiel im Angestelltenverh├Ąltnis sind. Das kann sein

00:41:06.860 –> 00:41:10.980

das Team, mit dem wir zusammenarbeiten. Es k├Ânnen auch mal Phasen sein, in denen

00:41:10.980 –> 00:41:15.260

wir einfach alleine unterwegs sind und es sind eben verschiedene Stationen, die

00:41:15.260 –> 00:41:16.260

die wir durchlaufen.

00:41:16.260 –> 00:41:24.940

Und du hast gerade gesagt, du musst ein St├╝ck weit sinngem├Ą├č weitergehen im Sinne des

00:41:24.940 –> 00:41:25.940

Weiter-Auf-Bl├╝hens.

00:41:25.940 –> 00:41:33.600

Und hier m├Âchte ich noch mal kurz unterstreichen, dass du nicht weitergehen musst, sondern du

00:41:33.600 –> 00:41:37.500

hast dich f├╝r diesen Weg entschieden, weiterzugehen und weiterbl├╝hen zu wollen.

00:41:37.500 –> 00:41:42.540

Und das ist ja auch durchaus legitim, sozusagen eine ganz individuelle Entscheidung.

00:41:42.540 –> 00:41:44.540

Es gibt andere Menschen, die sich vielleicht entscheiden,

00:41:44.540 –> 00:41:49.540

und auch da wieder, also hier ist jetzt zum Beispiel der Preis m├Âglicherweise,

00:41:49.540 –> 00:41:54.540

dass eine Beziehung, in dem Fall eine Liebesbeziehung, zu br├╝chen geht.

00:41:54.540 –> 00:41:59.540

An anderer Stelle ist es vielleicht so, dass andere Menschen sich daf├╝r entscheiden,

00:41:59.540 –> 00:42:04.540

nicht weiterzugehen und m├Âglicherweise nicht weiter zu bl├╝hen.

00:42:04.540 –> 00:42:09.540

Auch sie bezahlen einen Preis daf├╝r, m├Âglicherweise eben den Preis,

00:42:09.540 –> 00:42:13.660

nicht weiter bl├╝hen zu k├Ânnen, um eben an dem, was wir haben, festzuhalten.

00:42:13.660 –> 00:42:19.500

Und das ist eine Abw├Ągung, die wir jedes Mal aufs Neue, selbst individuell wieder machen

00:42:19.500 –> 00:42:25.420

sozusagen ein St├╝ck weit, vor dem Hintergrund von den Erfahrungen, die wir gemacht haben,

00:42:25.420 –> 00:42:29.740

auch in der Reflexion auch zu entscheiden, wie gehe ich jetzt damit um.

00:42:29.740 –> 00:42:35.980

Und das Interessante ist eben auch, da hatte ich ja auch schon mal erz├Ąhlt, dass in Interviews

00:42:35.980 –> 00:42:40.500

mit erfolgreichen Menschen zum Beispiel dann auch, und deswegen kann ich das total gut

00:42:40.500 –> 00:42:44.080

nachvollziehen, was du gerade beschrieben hast, dass dann zum Beispiel diese Emotion

00:42:44.080 –> 00:42:49.020

nicht unbedingt immer h├Ârbar oder sp├╝rbar wird, wenn das eben schon ausreichend verarbeitet

00:42:49.020 –> 00:42:53.020

sozusagen oder reflektiert und „abgehakt“ von dir ist.

00:42:53.020 –> 00:42:58.620

Und bei den Interviews mit den Erfolgreichen hatte ich euch mal erz├Ąhlt, wenn dann die

00:42:58.620 –> 00:43:04.860

Frage kommt nach Misserfolgen, dann dauert das eine Weile, bis die da wirklich was auskramen

00:43:04.860 –> 00:43:05.860

k├Ânnen.

00:43:05.860 –> 00:43:10.300

mit dieser Umdeutung zu tun, wie sich herausgestellt hat bei den Analysen. Das hei├čt, es ist nicht

00:43:10.300 –> 00:43:14.100

so, dass Sie diese Erfahrung nicht teilen wollen, sondern diese Umdeutung, diese Verarbeitung

00:43:14.100 –> 00:43:20.140

schon in einer Auspr├Ągung quasi auch stattgefunden hat, die dazu f├╝hrt, dass es eine Weile dauert,

00:43:20.140 –> 00:43:23.580

bis Sie irgendwas finden k├Ânnen. Weil Sie haben es ja schon im Sinne von Lessons Learned

00:43:23.580 –> 00:43:28.460

verarbeitet, haben das rausgezogen, was Sie da brauchen, haben eine Umdeutung hingelegt

00:43:28.460 –> 00:43:32.660

und deswegen haben Sie das nicht abgespeichert als Misserfolg, sondern Sie haben das abgespeichert

00:43:32.660 –> 00:43:35.860

als eine Lebenserfahrung sozusagen und sind weitergelaufen.

00:43:35.860 –> 00:43:37.660

Das ist ein total spannendes Ph├Ąnomen.

00:43:37.660 –> 00:43:42.940

Und hier f├╝hrt auf der einen Seite eben diese Selbstregulierung dann in dem Moment, dass

00:43:42.940 –> 00:43:47.100

ich das abhaken kann, loslassen kann, weiterlaufen kann, was ja total wichtig ist.

00:43:47.100 –> 00:43:51.700

Und es wird aus der Hirnforschung auch als die K├╝r sozusagen des Trainings auch bezeichnet,

00:43:51.700 –> 00:43:54.220

um mit gewissen Dingen wirklich gut umgehen zu k├Ânnen.

00:43:54.220 –> 00:44:01.340

Und auf der anderen Seite haben wir eben eine Person in irgendeinem Kontext, Arbeitskontext,

00:44:01.340 –> 00:44:03.820

Freundschaft, Liebesbeziehung oder was auch immer.

00:44:03.820 –> 00:44:07.620

Und je nachdem, wo diese Person steht, macht das nat├╝rlich was mit ihr.

00:44:07.620 –> 00:44:11.460

Und das ist aber dann, Layla, du hast es so sch├Ân gesagt,

00:44:11.460 –> 00:44:14.980

das ist aber der Tanzbereich des anderen, nicht des meines eigenen,

00:44:14.980 –> 00:44:16.380

aus meiner Sicht. Layla.

00:44:16.380 –> 00:44:20.980

Und zwar h├Ątte ich zu dem Thema noch eine Frage, weil

00:44:20.980 –> 00:44:26.740

also alles, was ich mir ├╝ber erfolgreiche Menschen anschaue und Erfolg

00:44:26.740 –> 00:44:30.500

hei├čt ja nicht nur unbedingt Erfolg im Beruf, das kann ja auch Erfolg im Leben

00:44:30.500 –> 00:44:35.780

sein, wie ich den jetzt auch immer definieren mag. Also das kann ja auch sein, ich habe sehr viele

00:44:35.780 –> 00:44:42.900

Freunde, ich habe, wei├č ich nicht, ich habe Dinge geleistet. Also Gr├╝├če gehen raus an meinen Vater,

00:44:42.900 –> 00:44:51.100

sechs Kinder und wirklich, wirklich, wirklich so eine tolle Lebensleistung. Und ja, was ich f├╝r

00:44:51.100 –> 00:44:57.660

mich mich halt frage, ist, wie kriegt man das denn jetzt hin? Weil die Erfahrung, also was ich aus

00:44:57.660 –> 00:45:01.660

eigene Erfahrung berichten kann, ist, dass ich dann Menschen, ich habe dann das Gef├╝hl,

00:45:01.660 –> 00:45:06.660

die sind zwar im Training, aber die sind irgendwann mal im Fitnessstudio stehen geblieben und jetzt

00:45:06.660 –> 00:45:11.180

gucken sie nur noch in den Spiegel und gucken sich an und denken sich, nee, so wie ich jetzt bin,

00:45:11.180 –> 00:45:15.980

bin ich jetzt total gut. Schau mal den Muskeln. Und dann habe ich so das Gef├╝hl, ja, und wo bleibt

00:45:15.980 –> 00:45:25.500

denn dann die Weiterentwicklung? Weil f├╝r mich ist Leben tats├Ąchlich ein Bewegen, ein Gehen. Und

00:45:25.500 –> 00:45:31.780

Und deswegen hat mich immer ein bisschen aufgehalten, vielleicht auch, weil wenn ich ein Ziel erreicht

00:45:31.780 –> 00:45:33.300

hatte, wollte ich immer zum n├Ąchsten.

00:45:33.300 –> 00:45:38.420

Wenn ich aber erfolgreiche Menschen anschaue, denke ich mir, bei manchen von ihnen denke

00:45:38.420 –> 00:45:43.420

ich mir so, ja, und jetzt hast du dich hier eingerichtet in deine Erfolgskomfortzone.

00:45:43.420 –> 00:45:47.220

Du wei├čt jetzt, wie die Dinge funktionieren.

00:45:47.220 –> 00:45:51.540

Du ├╝bertr├Ągst, du machst die ganze Zeit, machst du entweder eine Projektion oder eine

00:45:51.540 –> 00:45:55.740

├ťbertragung und versuchst, andere Erfahrungen, also Erfahrungen, die du gemacht hast,

00:45:55.740 –> 00:46:00.500

auf den anderen Menschen zu ├╝bertragen. Und dann kommen so S├Ątze zustande wie „Ja,

00:46:00.500 –> 00:46:04.980

dann strengt man sich nicht genug an“ oder „Dann ist man zu sehr in seiner

00:46:04.980 –> 00:46:09.740

Komfortzone“, wo ich mir denke, da sagt ein Hase zum anderen „Hast du aber lange Ohren“,

00:46:09.740 –> 00:46:13.340

weil du bist ja vielleicht selber in deiner Komfortzone und du hast dich darin

00:46:13.340 –> 00:46:19.540

eingerichtet, jetzt du selber zu sein und das nicht mehr ver├Ąndern zu wollen.

00:46:20.260 –> 00:46:22.940

Und nat├╝rlich ist das eine Gratwanderung, Yasemin.

00:46:22.940 –> 00:46:25.380

Und ich finde das auch wichtig, dass man man selber ist.

00:46:25.380 –> 00:46:30.540

Aber wir leben im Zeitalter des Individualismus und authentisch sein ist alles,

00:46:30.540 –> 00:46:35.980

aber authentisch um jeden Preis, ohne sich weiterzuentwickeln.

00:46:35.980 –> 00:46:37.820

Ich hoffe, die Frage war raush├Ârbar.

00:46:37.820 –> 00:46:42.140

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:46:42.140 –> 00:46:45.500

Ganz kurz noch einen Hinweis wegen der Handmeldungen.

00:46:45.500 –> 00:46:49.540

Also ihr habt grunds├Ątzlich immer die M├Âglichkeit, euch zu Wort zu melden.

00:46:49.900 –> 00:46:54.380

Ab Viertel vor neun, aufgrund der begrenzten Zeit, die wir hier im Raum haben,

00:46:54.380 –> 00:46:59.140

ber├╝cksichtige ich keine Handzeichen mehr, einfach um sicherzustellen, dass wir

00:46:59.140 –> 00:47:03.300

einigerma├čen p├╝nktlich um neun auch wieder rauskommen aus dem Raum, um unsere

00:47:03.300 –> 00:47:05.940

Zeit sozusagen auch zu respektieren hier an der Stelle.

00:47:05.940 –> 00:47:10.120

Zum anderen f├╝r die, die vielleicht heute zum ersten Mal mit dabei sind oder noch

00:47:10.120 –> 00:47:14.180

nicht so lange mit dabei sind, nochmal der Hinweis auch f├╝r die n├Ąchsten Tage, wenn

00:47:14.180 –> 00:47:18.620

ihr mit dazu kommt, gerne rechtzeitig zu Wort melden und dann auch darauf zu

00:47:18.620 –> 00:47:24.980

ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachname und mindestens einen Satz in der

00:47:24.980 –> 00:47:29.240

Bio, einfach auch um sicherzustellen, dass es sich eben nicht um Trolle, sondern ernst gemeinte

00:47:29.240 –> 00:47:35.060

Beitr├Ąge handelt. Und da k├Ânnt ihr vielleicht auch im Sinne der Vorsorge sozusagen oder

00:47:35.060 –> 00:47:40.060

Vorbereitetseins vielleicht auch schon mal schauen, wenn ihr auch vorhabt, in den n├Ąchsten Tagen beim

00:47:40.060 –> 00:47:44.420

Deep Talk wieder mit dabei zu sein und vielleicht auch gerne in die Interaktion zu kommen, das f├╝r

00:47:44.420 –> 00:47:49.140

euch schon mal vorzubereiten und noch mal der Hinweis, dass hier auch eine Aufzeichnung

00:47:49.140 –> 00:47:53.340

im Hintergrund l├Ąuft und dementsprechend, dass die, die dann mit dazu kommen, dann auch

00:47:53.340 –> 00:47:55.300

damit einverstanden sind sozusagen.

00:47:55.300 –> 00:47:59.460

Und abgesehen davon haben wir nat├╝rlich dann auch noch den Chat, den wir auch noch mit

00:47:59.460 –> 00:48:00.460

aufgreifen.

00:48:00.460 –> 00:48:01.900

Also insofern k├Ânnt ihr das auch nochmal nutzen.

00:48:01.900 –> 00:48:05.980

Sonja, magst du da nochmal kurz darauf eingehen?

00:48:05.980 –> 00:48:10.020

Ja, also es kamen ein paar Gedanken.

00:48:10.020 –> 00:48:15.140

der eine Gedanke ist, wenn ein Hase zum anderen sagt, hast du aber lange Ohren.

00:48:15.140 –> 00:48:20.420

Ich kannte diesen Vergleich nicht. Da habe ich so ├╝berlegt, lasse ich mir

00:48:20.420 –> 00:48:25.460

dann auch von Menschen etwas sagen, von denen ich das Gef├╝hl habe, dass sie die

00:48:25.460 –> 00:48:32.300

Lektion selber gar nicht beherzigen oder nicht verstanden haben. Und ich

00:48:32.300 –> 00:48:35.700

unterscheide zwischen beherzigen sie es nur nicht oder haben sie es nur nicht

00:48:35.700 –> 00:48:40.860

verstanden. Also ich lasse mir durchaus auch von jemandem etwas beibringen, der

00:48:40.860 –> 00:48:45.820

es selber vielleicht nicht vorbildlich vorlebt, von dem ich aber den Eindruck habe,

00:48:45.820 –> 00:48:52.500

hey, der sieht gerade etwas an mir, was ich nicht so gut sehe. Und daf├╝r bin ich

00:48:52.500 –> 00:48:56.460

sehr, sehr dankbar. Also da sind meine Anspr├╝che an mein Gegen├╝ber vielleicht

00:48:56.460 –> 00:49:01.940

nicht ganz so hoch, weil ich immer gucke, was steckt denn an Lernm├Âglichkeit f├╝r

00:49:01.940 –> 00:49:09.020

da drin. Und f├╝r meinen eigenen Weg habe ich jetzt auch die Entscheidung getroffen,

00:49:09.020 –> 00:49:15.340

dass ich mich jetzt sehr viel mehr auf mein berufliches Weiterkommen konzentriere,

00:49:15.340 –> 00:49:24.700

weil ich das, was in meinem Privatleben als Schw├Ąche sich ausgedr├╝ckt hat, ohne dass ich

00:49:24.700 –> 00:49:29.020

das vorhersehen konnte, weil ich ├╝berhaupt gar keine Hinweise darauf bekommen habe,

00:49:29.020 –> 00:49:32.300

Das ist im Berufsleben eine ganz, ganz gro├če St├Ąrke.

00:49:32.300 –> 00:49:36.020

Und deswegen werde ich mich jetzt auf meine St├Ąrken konzentrieren und hoffe einfach,

00:49:36.020 –> 00:49:41.220

dass diese Lebensphase mir dann auch dabei hilft, diesen pers├Ânlichen privaten Schmerz

00:49:41.220 –> 00:49:44.900

besser zu ├╝berwinden. Und das Leben findet in Wellen statt. Und das ist gerade eine Welle,

00:49:44.900 –> 00:49:49.180

die mir nicht ganz so gef├Ąllt. Aber ich versuche, sie zu reiten. Dankesch├Ân.

00:49:49.180 –> 00:49:56.220

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Und das w├Ąre jetzt dann tats├Ąchlich auch noch mal

00:49:56.220 –> 00:50:03.500

mal die Abschlussfrage von mir jetzt an dich gewesen, Sonja, in Richtung, was hat es dir

00:50:03.500 –> 00:50:04.500

denn gebracht?

00:50:04.500 –> 00:50:08.180

Also wirklich auch diesen positiven Blick nochmal drauf zu richten und zu schauen, du

00:50:08.180 –> 00:50:13.180

hast es in Teilen schon beantwortet, vielleicht magst du das nochmal aufgreifen, um auch hier

00:50:13.180 –> 00:50:18.500

wieder in Anf├╝hrungsstrichen in die Umdeutung zu gehen und die Perspektive zu verr├╝cken.

00:50:18.500 –> 00:50:25.580

Und zwar, wir neigen ja ein St├╝ck dazu sozusagen immer wieder auch diesen schmerzhaften Negativaspekt

00:50:25.580 –> 00:50:30.260

in den Vordergrund zu r├╝cken und den deutlicher zu sehen, weil es eben zum

00:50:30.260 –> 00:50:34.860

einen weh tut, zum anderen vielleicht auch die Existenz bedroht oder Sorgen

00:50:34.860 –> 00:50:40.100

einem bereitet und ├Ąhnliches. Also verschiedene Zusammenh├Ąnge an der Stelle

00:50:40.100 –> 00:50:43.660

und deswegen auch ganz wichtig finde ich jetzt f├╝r den Abschluss des Raumes und

00:50:43.660 –> 00:50:46.500

da w├╝rde ich mich einfach freuen, das ist meine herzliche Einladung an dich,

00:50:46.500 –> 00:50:51.620

nochmal diese Umdeutung in Richtung, was hat es dir denn gebracht bisher, da

00:50:51.620 –> 00:50:54.780

nochmal st├Ąrker drauf zu schauen und danach gehen wir gerne f├╝r heute in die

00:50:54.780 –> 00:51:03.220

Abschlussrunde. Ja, es erinnert mich ein kleines bisschen an die Entwicklung einer Libelle. Wir

00:51:03.220 –> 00:51:10.360

hatten bei uns im Garten h├Ąufig Libellenlarven und gelegentlich die Chance, eine Libellengeburt

00:51:10.360 –> 00:51:15.580

zu beobachten. Und eine haben wir gemeinsam fotografiert in ihren einzelnen Stadien. Und

00:51:15.580 –> 00:51:21.780

so eine Libellengeburt dauert ungef├Ąhr eine Stunde. Und wenn man da so genau zuguckt,

00:51:21.780 –> 00:51:25.460

dann ist sehr deutlich erkennbar, was f├╝r ein wahnsinniger Kraftakt das ist.

00:51:25.460 –> 00:51:30.660

Und das bisherige Wohlf├╝hlmilieu der Libellenlarve war das Wasser.

00:51:30.660 –> 00:51:35.540

Und dann krabbelt sie langsam aus dem Wasser heraus und nutzt die ersten Sonnenstrahlen

00:51:35.540 –> 00:51:43.700

und die Luft, um ihren Panzer aufzubrechen und sich aus diesem Panzer herauszusch├Ąlen,

00:51:43.700 –> 00:51:48.660

nach hinten fallen zu lassen, dann die Schn├╝re nach vorne zu kappen.

00:51:48.660 –> 00:51:51.380

Dann werden die Fl├╝gel langsam von der Sonne getrocknet.

00:51:51.380 –> 00:51:57.460

Und das ist ein extrem verletzlicher Augenblick, denn sie ist in dieser einen Stunde jedem

00:51:57.460 –> 00:51:59.060

Fressfeind ausgeliefert.

00:51:59.060 –> 00:52:06.180

Aber wenn diese Stunde ├╝berstanden ist, dann fliegt sie als wundersch├Âne Libelle mehrfach

00:52:06.180 –> 00:52:13.740

├╝ber ganz frei und gl├╝cklich, in meiner Wahrnehmung gl├╝cklich durch den Garten und

00:52:13.740 –> 00:52:15.500

hat ein neues Milieu gefunden.

00:52:15.500 –> 00:52:20.540

Aber diese eine Stunde der Entpuppung, der Entwicklung, die gilt es zu ├╝berstehen.

00:52:20.540 –> 00:52:25.420

Ich habe den Eindruck, dass ich mich in der Gerade befinde und in ein neues Wohlf├╝hlmilieu

00:52:25.420 –> 00:52:26.540

erst wechsle.

00:52:26.540 –> 00:52:31.020

F├╝r diesen Raum und die Gelegenheit, dass ich diese pers├Ânlichen Dinge hier mit euch

00:52:31.020 –> 00:52:32.020

teilen durfte.

00:52:32.020 –> 00:52:35.460

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:52:35.460 –> 00:52:40.140

Was f├╝r ein sch├Ânes Bild und das m├Âchte ich gerne mal so stehen lassen und lasst uns

00:52:40.140 –> 00:52:42.980

doch gerne f├╝r heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen.

00:52:42.980 –> 00:52:49.220

Layla, Sonja, was sind nochmal so die Stichworte, Highlights oder auch Aspekte, die ihr nochmal

00:52:49.220 –> 00:52:50.220

unterstreichen wollt?

00:52:50.220 –> 00:52:55.940

Ich m├Âchte mich zun├Ąchst mal ganz herzlich f├╝r den Raum und auch die Erfahrungen danken,

00:52:55.940 –> 00:53:02.660

die hier geteilt worden sind, weil sowas auch tats├Ąchlich immer damit verbunden ist,

00:53:02.660 –> 00:53:06.660

dass gekostet ├ťberwindung, auch wenn es leicht wirkt. Und das ist ja der Trick,

00:53:06.660 –> 00:53:12.260

dass Dinge leicht wirken, obwohl sie nicht leicht sind. Und deswegen „Fake it till you make it“.

00:53:12.260 –> 00:53:16.900

Ich habe f├╝r mich beschlossen, dass ich jetzt den Film „Dirty Dancing“ mal wieder

00:53:16.900 –> 00:53:22.180

anschauen werde. Ich muss sagen, ich habe den fr├╝her geliebt, dann habe ich ihn mir

00:53:22.180 –> 00:53:26.460

Jahrzehnte sp├Ąter noch mal angeguckt und dachte, das ist doch nicht wahr. Was sind

00:53:26.460 –> 00:53:32.020

das f├╝r Frauen- und M├Ąnnerbilder? Mein Baby geh├Ârt zu mir. Ich wollte nie das junge M├Ądchen

00:53:32.020 –> 00:53:36.940

sein, das nur die Melonen getragen hat. Das fand ich schrecklich. Aber manchmal sieht man das ja

00:53:36.940 –> 00:53:42.420

auch aus unterschiedlichen Perspektiven. Weil so ein bisschen „Mein Baby geh├Ârt zu mir“ finde

00:53:42.420 –> 00:53:48.780

schon ganz sch├Ân. Da kann jeder dar├╝ber denken, was er will. Und das Bild mit dem Tanzbereich,

00:53:48.780 –> 00:53:53.460

dass ich meinen Tanzbereich habe und der andere seinen und dass ich mich in meinem Tanzbereich

00:53:53.460 –> 00:53:58.740

im Bereich aber auch entfalten kann und nicht nur den anderen, des anderen wahren muss. Das Bild

00:53:58.740 –> 00:54:05.260

finde ich jetzt pers├Ânlich sehr sch├Ân. Deswegen danke daf├╝r. Ja wunderbar. Vielen, vielen lieben

00:54:05.260 –> 00:54:12.300

Dank Sonja. Ja f├╝r mich ist eine Erkenntnis, dass es mir sehr leicht f├Ąllt, meine pers├Ânlichen

00:54:12.300 –> 00:54:17.580

Dinge auch vor Gruppen zu teilen. Es ist eher f├╝r mich schwer, die Dinge nicht zu

00:54:17.580 –> 00:54:21.840

teilen und sie f├╝r mich zu behalten und sie ganz mit mir alleine auszumachen.

00:54:21.840 –> 00:54:28.620

Der eine oder andere erlebt das als St├Ąrke und ich m├Âchte es auch genauso

00:54:28.620 –> 00:54:33.840

sehen, weiterhin betrachten, denn ich kriege immer wieder die R├╝ckmeldung, dass

00:54:33.840 –> 00:54:37.880

es auch anderen Menschen hilft, wenn sie diese Beispiele h├Âren, weil sie die

00:54:37.880 –> 00:54:42.320

die Chance haben, sich selbst darin zu erkennen oder etwas f├╝r sich abzuleiten,

00:54:42.320 –> 00:54:45.320

was sie f├╝r ihr eigenes Vorankommen nutzen k├Ânnen.

00:54:45.320 –> 00:54:50.280

Und ich bin sehr, sehr dankbar, liebe Yasemin, dass du diesen Raum jeden Morgen machst.

00:54:50.280 –> 00:54:54.720

Und es ist mir immer wieder ein Vergn├╝gen, wenn ich was dazu beizutragen habe

00:54:54.720 –> 00:54:58.040

und das dann auch hier darf. Ganz herzlichen Dank.

00:54:58.040 –> 00:55:01.000

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:55:01.000 –> 00:55:06.080

Und mein Dank gilt nat├╝rlich euch, auch hier diese pers├Ânlichen Erfahrungen mit rein zu bringen

00:55:06.080 –> 00:55:10.080

und ganz offen und ehrlich sozusagen auch dar├╝ber zu sprechen,

00:55:10.080 –> 00:55:13.740

sich nahbar zu machen, sich f├╝hlbar, erlebbar zu machen,

00:55:13.740 –> 00:55:15.980

ist alles andere als selbstverst├Ąndlich.

00:55:15.980 –> 00:55:19.600

Und das sind auch die Hintergr├╝nde, warum wir eben die eine

00:55:19.600 –> 00:55:22.600

oder andere Regel hier haben, wo ich auch sehr strikt bin,

00:55:22.600 –> 00:55:24.700

weil sich das in der Vergangenheit einfach bew├Ąhrt hat.

00:55:24.700 –> 00:55:28.840

Vielleicht noch mal ganz kurz als Hinweis, weil da auch eine R├╝ckmeldung

00:55:28.840 –> 00:55:31.940

aus dem Chat gekommen ist. Ich kann das total gut nachvollziehen,

00:55:31.940 –> 00:55:34.520

wenn jemand sagt, ich m├Âchte aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht,

00:55:34.620 –> 00:55:40.360

dass mein Name hier bekannt ist oder ein St├╝ck weit anonymer bleiben oder so, habe ich totalen

00:55:40.360 –> 00:55:42.780

Respekt vor und das ist v├Âllig in Ordnung.

00:55:42.780 –> 00:55:48.420

Gleichzeitig gelten eben die Raumregeln f├╝r alle und wenn dann eben das dazu f├╝hrt, dass

00:55:48.420 –> 00:55:51.940

der eine oder andere sich dann entscheidet, doch nicht mit auf die B├╝hne zu kommen, ist

00:55:51.940 –> 00:55:57.460

es v├Âllig in Ordnung, dann nutzt gerne wirklich auch die Einladung, euch ├╝ber den Chat wirklich

00:55:57.460 –> 00:56:01.500

zu beteiligen, vielleicht auch eine Frage mal reinzugeben oder ein Statement, das wir

00:56:01.500 –> 00:56:05.260

dann zwischendurch auch mal aufgreifen wollen. Denn durch die verschiedenen Perspektiven

00:56:05.260 –> 00:56:09.580

werden, nat├╝rlich wird dieser Reflexionsraum eben auch bunter und facettenreicher, was

00:56:09.580 –> 00:56:14.220

uns ja auch erm├Âglicht, gemeinsam auch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Und insofern bin

00:56:14.220 –> 00:56:19.300

ich da auch f├╝r jede Wortmeldung in Anf├╝hrungsstrichen aus dem Chat auch dankbar an der Stelle. Und

00:56:19.300 –> 00:56:22.580

ich wei├č auch, dass ihr das gut nutzt und das finde ich wirklich wunderbar an der Stelle.

00:56:22.580 –> 00:56:29.580

Ja, und letztendlich gibt es verschiedene, finde ich, pers├Ânlich M├Âglichkeiten, wie

00:56:29.580 –> 00:56:34.620

man eben auch damit umgehen kann. Und jeder darf diese Entscheidung f├╝r sich individuell auch

00:56:34.620 –> 00:56:39.260

treffen. Und es gibt auch unterschiedliche Kontexte, in denen ich auch nochmal unterschiedlich damit

00:56:39.260 –> 00:56:45.580

umgehen kann. Also auch nicht immer das und das ist richtig per se und allgemein, sondern eben

00:56:45.580 –> 00:56:50.220

auch kontextbezogen immer wieder zu schauen. Ich kann mich zum Beispiel erinnern, dass ich das

00:56:50.220 –> 00:56:56.620

gerade im beruflichen Kontext zum Beispiel auch mit einer gewissen Transparenz damit auch umgehe,

00:56:56.620 –> 00:57:01.260

bei Erstgespr├Ąchen oder ├ähnlichem, wenn ich das Gef├╝hl habe, es ist jetzt irgendwie geboten,

00:57:01.260 –> 00:57:05.860

auch in Anf├╝hrungsstrichen dar├╝ber zu sprechen. Ich hatte euch beispielsweise mal von einem

00:57:05.860 –> 00:57:12.260

Vorstellungsgespr├Ąch erz├Ąhlt, wo nach den Schw├Ąchen gefragt wurden. Und ich habe dann gesagt, ich wei├č

00:57:12.260 –> 00:57:18.300

nicht, ob man das als Schw├Ąche einklassifizieren kann. Ich wei├č aber aus der Erfahrung, dass h├Ąufig

00:57:18.300 –> 00:57:22.740

die Erstbegegnung mit mir nicht unbedingt dazu f├╝hrt, dass mich jemand in Anf├╝hrungsstrichen

00:57:22.740 –> 00:57:28.500

gleich mag und in sein Herz schlie├čt, sondern erst mal vielleicht auch mit einer gewissen Skepsis

00:57:28.500 –> 00:57:33.940

drauf schaut, dass das irgendwie Unbehagen teilweise ausl├Âst oder jemand mich als sehr

00:57:33.940 –> 00:57:41.220

kritisch erlebt oder ├Ąhnliches. Und ich gehe da sehr gerne, sehr oft einfach mit um, zum Beispiel

00:57:41.220 –> 00:57:47.060

in Trainingssituationen, dass ich das aufgreife und sage, und ├╝brigens, wenn ich total b├Âse gucke,

00:57:47.060 –> 00:57:52.500

dann wisst ihr Bescheid. Ich bin jetzt ganz, ganz stark am Denken. Es hat nichts damit zu tun,

00:57:52.500 –> 00:57:57.260

dass ich das irgendwie nicht gut finde, was ihr da gesagt habt oder ├Ąhnliches. Ich wei├č,

00:57:57.260 –> 00:58:02.260

dass das h├Ąufig so wirkt auf den einen oder anderen und deswegen greife ich das gleich vorweg,

00:58:02.260 –> 00:58:06.860

damit ihr das auch entsprechend einstufen k├Ânnt. Nat├╝rlich k├Ânnen wir nicht jede Situation vorweg

00:58:06.860 –> 00:58:11.140

greifen. In Anf├╝hrungsstrichen. Es w├Ąre auch viel zu anstrengend. In bestimmten Kontexten

00:58:11.140 –> 00:58:15.620

macht es Sinn, offen und transparent dar├╝ber zu sprechen, gewisse Dinge aufzugreifen und

00:58:15.620 –> 00:58:20.500

vielleicht eben auch die Reflexion daf├╝r mal zu nutzen, zu ├╝berlegen, in welchen Kontexten

00:58:20.500 –> 00:58:22.860

kann ich denn wie mit der Situation auch umgehen?

00:58:22.860 –> 00:58:28.620

Kann ich das eine oder andere vielleicht auch in die Transparenz bringen, ohne zu viel und

00:58:28.620 –> 00:58:34.860

also auch hier wieder die Balance herzustellen und ihr selbst entscheidet, was die Balance

00:58:34.860 –> 00:58:39.620

ist oder was das Gleichgewicht aus eurer Sicht auch wieder herstellt und dann eben auch mit

00:58:39.620 –> 00:58:44.260

einer gewissen Achtsamkeit in die Begegnungen, menschlichen Begegnungen zu gehen und immer

00:58:44.260 –> 00:58:50.980

wieder gewisse Dinge auch wahrzunehmen und immer wieder auch gewisse Dinge anzusprechen.

00:58:50.980 –> 00:58:56.300

Und gleichzeitig eben dieser Aspekt, den finde ich nochmal ganz wichtig, auch wenn wir durch

00:58:56.300 –> 00:59:03.660

viele Dinge, die wir tun, bei uns selbst tun, einen Beitrag dazu leisten, wie eine Kommunikation

00:59:03.660 –> 00:59:08.700

l├Ąuft und so weiter und so fort, eben auch gleichzeitig anzunehmen, dass das auch Grenzen

00:59:08.700 –> 00:59:15.740

hat, Grenzen dahingehend, dass ich ja auch im Zusammenspiel sozusagen auch auf den anderen

00:59:15.740 –> 00:59:21.180

in Anf├╝hrungsstrichen angewiesen bin, wie weit mein Gegen├╝ber auch bereit ist, darauf

00:59:21.180 –> 00:59:26.220

einzusteigen, damit umzugehen, je nachdem, wo die Person auch steht.

00:59:26.220 –> 00:59:30.620

Und das kann heute vielleicht auch ein ganz anderer Standpunkt sein, als vielleicht in

00:59:30.620 –> 00:59:32.980

drei Jahren oder vor drei Jahren.

00:59:32.980 –> 00:59:35.340

Also auch hier finden ja Ver├Ąnderungen statt.

00:59:35.340 –> 00:59:40.860

Und das eben so ein St├╝ck weit auch anzunehmen, zu realisieren, dass wir uns immer wieder

00:59:40.860 –> 00:59:46.780

hier auch in Spannungsfeldern und Dilemmata befinden, die eben nicht immer aufl├Âsbar

00:59:46.780 –> 00:59:47.780

sind.

00:59:47.780 –> 00:59:52.300

Und ich glaube, das ist das, was uns als Menschen letztendlich auch ausmacht, das realisieren

00:59:52.300 –> 00:59:56.900

zu k├Ânnen, damit ein St├╝ck weit zu gucken, wie kann ich am besten damit umgehen, wie

00:59:56.900 –> 01:00:02.860

kann ich das am besten verorten und f├╝r sich selbst immer wieder eine Entscheidung zu treffen,

01:00:02.860 –> 01:00:07.540

Wie m├Âchte ich es denn jetzt in diesem Zusammenhang, im konkreten Fall, auch handhaben?

01:00:07.540 –> 01:00:12.340

Und das kann v├Âllig anders sein als in einem anderen Kontext und in einem anderen Fall

01:00:12.340 –> 01:00:13.740

mit einer anderen Person.

01:00:13.740 –> 01:00:21.340

Also von daher hier auch, ja, wir haben vorhin die Begriffe Perfektionismus und sowas gehabt.

01:00:21.340 –> 01:00:27.100

Ich wei├č gar nicht, ob ich es mit dem Begriff Perfektionismus tats├Ąchlich beschreiben w├╝rde.

01:00:27.100 –> 01:00:30.540

Teilweise ist es das, was uns manchmal von au├čen zugeschrieben wird.

01:00:30.540 –> 01:00:38.540

Jeder, der selbst eben „Mensch“ ist, das sind wir alle, wei├č, wie es sich innerlich anf├╝hlt.

01:00:38.540 –> 01:00:44.540

Innerlich ist es f├╝r uns alle schmerzhaft, f├╝r uns alle freudebehaftet.

01:00:44.540 –> 01:00:48.540

Jede Erfahrung, die wir machen, ist in beide Richtungen auch gedacht.

01:00:48.540 –> 01:00:55.540

Insofern durchleben wir, auch wenn wir uns h├Ąufig ganz allein mit dem Schmerz oder mit der Freude gerade f├╝hlen,

01:00:55.540 –> 01:01:01.040

h├Ąufig ja ganz ├Ąhnliche und vergleichbare Situationen und uns auch immer wieder daran zu erinnern,

01:01:01.040 –> 01:01:06.140

in Anf├╝hrungsstrichen, dass wir damit auch nicht alleine sind, sondern dass jeder von uns,

01:01:06.140 –> 01:01:09.440

und da stehe ich sich ├╝berhaupt niemanden aus, ich schlie├če mich gerne mit ein,

01:01:09.440 –> 01:01:14.940

dass jeder von uns eben so seine Herausforderungen auch immer wieder sozusagen zu meistern hat

01:01:14.940 –> 01:01:21.040

und auch meistern darf und dass wir mit jeder Herausforderung ein St├╝ck weit auch wieder die Chance erhalten

01:01:21.040 –> 01:01:25.400

Und da sind wir wieder bei dem Positiven, ├╝ber uns selbst hinauszuwachsen.

01:01:25.400 –> 01:01:29.680

In diesem Sinne vielen, vielen lieben Dank f├╝r die tollen Beitr├Ąge, f├╝r das

01:01:29.680 –> 01:01:32.360

offene Teilen hier an der Stelle.

01:01:32.360 –> 01:01:36.440

Morgen steigen wir dann nochmal mit dem Schwerpunkt Emotion in das Ganze ein.

01:01:36.440 –> 01:01:39.400

Im Chat wurde das auch nochmal aufgegriffen, ob das nicht was auch was mit den

01:01:39.400 –> 01:01:41.960

Gef├╝hlen zu tun hat. Ja, auf jeden Fall.

01:01:41.960 –> 01:01:45.840

Und insofern wollen wir morgen nochmal in die Vertiefungen gehen und uns anschauen.

01:01:45.840 –> 01:01:50.760

Emotionen und Erkenntnis, welche Rolle spielen dann Emotionen bei der Erkenntnis

01:01:50.760 –> 01:01:53.240

oder bei der Erkenntnisgewinnung und da freue ich mich drauf.

01:01:53.240 –> 01:01:56.560

Also seid gerne morgen um 8 Uhr wieder mit dabei im Deep Talk,

01:01:56.560 –> 01:01:58.080

wenn es wieder in die Tiefe geht.

01:01:58.080 –> 01:02:00.080

Bis dahin, ich w├╝nsche euch was. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!