Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Welche Rolle spielen Ver├Ąnderungs- und Anpassungsbereitschaft f├╝r die Erkenntnis(-gewinnung)? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #835 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema „Erkenntnis (-gewinnung)“ befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #835 Erkenntnis & Ver├Ąnderungsbereitschaft | Von Dr. Yasemin Yazan

00:00:00.000 –> 00:00:03.840

Einen wundersch├Ânen guten Morgen. Heute sprechen wir ├╝ber Erkenntnis und

00:00:03.840 –> 00:00:07.560

Ver├Ąnderungsbereitschaft. Also welche Rolle spielen Ver├Ąnderungs- und

00:00:07.560 –> 00:00:10.440

Anpassungsbereitschaft f├╝r die Erkenntnisgewinnung, ist die

00:00:10.440 –> 00:00:13.640

Fragestellung, mit der wir uns heute n├Ąher besch├Ąftigen wollen.

00:00:13.640 –> 00:00:18.360

Ich bin mal total gespannt und vor allen Dingen auch, ja nachdem wir gestern

00:00:18.360 –> 00:00:22.880

ja auch einen sehr spannenden, spannenden, anregenden Austausch hatten,

00:00:22.880 –> 00:00:26.640

heute hier auch wieder anzukn├╝pfen und weiter zu machen.

00:00:26.640 –> 00:00:32.400

Wir hatten gestern so einige Beispiele,

00:00:32.400 –> 00:00:35.400

die mit reingekommen sind und

00:00:35.400 –> 00:00:37.680

abschlie├čend hatte ich mir noch notiert,

00:00:37.680 –> 00:00:39.720

dass wir es auch quasi nicht vergessen mit

00:00:39.720 –> 00:00:41.640

der einen Frage, die dann noch

00:00:41.640 –> 00:00:44.840

dazu kam mit der Dankbarkeit und dem

00:00:44.840 –> 00:00:48.400

Erfolg im Kontext des

00:00:48.400 –> 00:00:49.520

Zusammenhang des Aufschreibens. Also das k├Ânnen

00:00:49.520 –> 00:00:51.680

wir gerne dann auch gleich noch mal

00:00:51.680 –> 00:00:52.920

aufgreifen, wenn ihr wollt. Da br├Ąuchte ich

00:00:52.920 –> 00:00:55.240

noch mal die ganz konkrete

00:00:52.920 –> 00:00:58.640

Fragestellung in Bezug auf dieses, ich nenne es jetzt mal Erfolgstagebuch, ja, wie auch

00:00:58.640 –> 00:01:02.240

immer ihr das selbst bezeichnet. Vom Grundsatz her geht es ja immer um das

00:01:02.240 –> 00:01:05.560

Gleiche und da k├Ânnen wir dann gerne auch noch mal drauf schauen. Also das

00:01:05.560 –> 00:01:08.840

k├Ânnen wir dann gleich gerne auch noch mal mit aufgreifen.

00:01:08.840 –> 00:01:12.680

Ansonsten, dass wir eben jetzt wirklich heute noch mal schauen, Ver├Ąnderungs-

00:01:12.680 –> 00:01:16.240

und Anpassungsbereitschaft, also ist das eine Voraussetzung sozusagen an der

00:01:16.240 –> 00:01:20.240

Stelle auch, um eben in Richtung Erkenntnisgewinnung auch ├╝berhaupt die

00:01:20.240 –> 00:01:23.960

T├╝r aufzumachen oder wie h├Ąngt das Ganze zusammen? Vielleicht habt ihr da

00:01:23.960 –> 00:01:28.840

auch verschiedene Gedanken oder Beispiele, die ihr mitgebracht habt. Dann freue ich

00:01:28.840 –> 00:01:32.440

mich damit, heute mit euch auch direkt einsteigen zu k├Ânnen.

00:01:32.440 –> 00:01:36.440

Nochmal kurz der Hinweis, ihr seid herzlich eingeladen, mit dazu zu kommen.

00:01:36.440 –> 00:01:39.720

Im Hintergrund l├Ąuft eine Aufzeichnung. Wer dazu kommt, ist damit einverstanden,

00:01:39.720 –> 00:01:43.000

dass es aufgezeichnet wird und auch ver├Âffentlicht wird. Wir haben drei

00:01:43.000 –> 00:01:46.680

kleine Regeln, um hier mit in die Interaktion auf der B├╝hne zu kommen.

00:01:46.680 –> 00:01:51.120

Das eine ist ein Profilfoto, auf dem ihr klar zu erkennen seid, Vor- und Nachnahme und mindestens

00:01:51.120 –> 00:01:52.760

einen Satz in der Bio.

00:01:52.760 –> 00:01:57.840

Und das hilft einfach auch sicherzustellen, dass es sich nicht um Klapphaustrolle handelt

00:01:57.840 –> 00:02:01.560

und gilt gleicherma├čen aus Fairnessgr├╝nden f├╝r alle.

00:02:01.560 –> 00:02:06.320

Und wer das aus irgendwelchen Gr├╝nden nicht m├Âchte, ist herzlich eingeladen, einfach

00:02:06.320 –> 00:02:07.800

den Chat zu nutzen.

00:02:07.800 –> 00:02:10.320

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:02:10.320 –> 00:02:12.840

Lieber Yasemin, guten Morgen.

00:02:12.840 –> 00:02:16.840

Und ich m├Âchte mich gleich bei dir bedanken, muss aber davor eine Geschichte erz├Ąhlen.

00:02:16.840 –> 00:02:20.840

Und zwar mein Thema ist Erkenntnis- und Ver├Ąnderungsbereitschaft.

00:02:20.840 –> 00:02:23.840

Und w├╝rde aber Ver├Ąnderungsbereitschaft vorsetzen.

00:02:23.840 –> 00:02:28.840

Und zwar als 2020 Corona anfing, da kam ja auch Clubhouse.

00:02:28.840 –> 00:02:31.840

Und Clubhouse war und ist wirklich ein Segen f├╝r mich.

00:02:31.840 –> 00:02:34.840

Und es gibt viele R├Ąume in Clubhouse, die mir nicht gefallen haben.

00:02:34.840 –> 00:02:36.840

Das ist einfach so. Es gibt lauter R├Ąume, wie in der Kneipe.

00:02:36.840 –> 00:02:38.840

Da erz├Ąhlen sich Leute Dinge.

00:02:38.840 –> 00:02:41.840

Es gibt Schwurblerr├Ąume und Verschw├Ârungsr├Ąume.

00:02:41.840 –> 00:02:47.120

aber dein Raum ist wirklich ein Highlight. Und durch diesen Raum, durch diese Ver├Ąnderungsbereitschaft,

00:02:47.120 –> 00:02:51.600

in diesen Raum zu gehen und teilzuhaben und auch durch diese Ver├Ąnderungsbereitschaft,

00:02:51.600 –> 00:02:57.040

nach Rosenheim zu kommen, hat sich bei mir sehr, sehr viel ver├Ąndert. Und ich habe nicht auf die

00:02:57.040 –> 00:03:01.320

Menschen geh├Ârt im Umfeld, die gesagt haben, naja Klappers, was bringt der das jeden Morgen und da

00:03:01.320 –> 00:03:05.280

sitzen dann irgendwelche Leute und dass du da die Zeit investierst. Nein, mir hat das sehr viel

00:03:05.280 –> 00:03:11.040

gebracht. Durch dein Kennenlernen, liebe Yasemin, und durch Rosenheim habe ich ja in deinem Raum

00:03:11.040 –> 00:03:15.800

die Dr. Johanna Dahm kennengelernt. Und die Dr. Johanna Dahm hat mich ├╝berredet, an einem

00:03:15.800 –> 00:03:21.720

Buchprojekt teilzunehmen. Und gestern habe ich zum allerersten Mal einen Karton bekommen,

00:03:21.720 –> 00:03:26.800

wo unsere B├╝cher drin waren. Und ich kann jetzt das Gef├╝hl nachvollziehen, du hast ja auch mit der

00:03:26.800 –> 00:03:30.920

Anna Krey ein ganz tolles Projekt gemacht. Was f├╝r ein tolles Gef├╝hl das ist, wenn man mit

00:03:30.920 –> 00:03:36.560

mehreren Menschen ein Projekt arbeitet. Und das Ganze w├Ąre nicht entstanden, wenn die

00:03:36.560 –> 00:03:40.680

Ver├Ąnderungsbereitschaft nicht da gewesen w├Ąre, sich auf etwas einzulassen.

00:03:40.680 –> 00:03:44.200

Und mir w├Ąre dabei, wenn ich das nicht gemacht h├Ątte und wenn ich auf Menschen

00:03:44.200 –> 00:03:47.320

auch da wieder geh├Ârt h├Ątte, die gedacht haben, das bringt doch nichts und warum

00:03:47.320 –> 00:03:51.400

h├Ârst du dazu und gewinnst du da Auftr├Ąge und dieses Wissen aus dem Kopf

00:03:51.400 –> 00:03:56.360

rauszukriegen, dass nicht alles was wir machen sofort monet├Ąr in Geld flie├čen

00:03:56.360 –> 00:04:00.480

muss und zwar ich mache was, bringt das mein Gesch├Ąft weiter, kann ich mit

00:04:00.480 –> 00:04:04.320

jemandem ein Business machen, sondern sich einfach zu ├Âffnen, aufrichtig auf

00:04:04.320 –> 00:04:08.120

Menschen zuzugehen, das hat mein Leben extrem bereichert und an dieser Stelle

00:04:08.120 –> 00:04:12.140

tausend Dank, liebe Yasemin, denn wenn du, so irgendwo findet das jemand, denn wenn

00:04:12.140 –> 00:04:16.300

du mir in deinem Raum nicht begegnet w├Ąrst, w├Ąren, h├Ątten sich ganz ganz viele

00:04:16.300 –> 00:04:20.500

T├╝ren nicht ge├Âffnet, T├╝ren von denen ich ├╝berhaupt keine Ahnung hatte, T├╝ren

00:04:20.500 –> 00:04:24.020

die ich auch nicht gesehen habe, die T├╝ren haben sich nur ge├Âffnet, weil ich

00:04:24.020 –> 00:04:28.560

durch deine R├Ąume sie entdeckt habe und an dieser Stelle danke, ich bin total

00:04:28.560 –> 00:04:33.420

stolz mein Paket jetzt hier stehen zu haben und stehe auch dazu und habe

00:04:33.420 –> 00:04:37.420

meiner Freundin, ich habe ja gesagt, meine Freundin ist Schulleiterin und mir ist das

00:04:37.420 –> 00:04:40.980

ganz, ganz wichtig, in der Schule auch mal einen Vortrag zu halten, weil ich auf der

00:04:40.980 –> 00:04:44.580

weiterf├╝hrenden Schule eine 5 in Deutsch hatte, weil ich es nie geschafft habe, ein

00:04:44.580 –> 00:04:46.940

Kafka-Gedicht richtig zu interpretieren.

00:04:46.940 –> 00:04:51.380

Also ich bin mit einer 5 in Deutsch abgegangen auf der weiterf├╝hrenden Schule durch Gedichtinterpretation.

00:04:51.380 –> 00:04:56.060

Und ich m├Âchte auch da die Kinder ermutigen, lasst euch nicht sagen, ihr k├Ânnt kein Deutsch

00:04:56.060 –> 00:04:57.060

oder ihr k├Ânnt nicht schreiben.

00:04:57.060 –> 00:04:59.460

Wenn ihr Schriftsteller werden wollt, werdet Schriftsteller.

00:04:59.460 –> 00:05:02.900

Und wenn euer Traum ist, Schauspieler zu werden, dann guckt, was ihr machen k├Ânnt.

00:05:02.900 –> 00:05:05.900

Aber lasst euch niemals von irgendwelchen Leuten sagen, das klappt nicht.

00:05:05.900 –> 00:05:09.700

Das war jetzt eine lange Rede, aber mir war es ein tiefes Bed├╝rfnis,

00:05:09.700 –> 00:05:11.020

liebe Yasemin, dir zu danken.

00:05:11.020 –> 00:05:13.540

Und Ver├Ąnderungsbereitschaft ist der erste Schritt.

00:05:13.540 –> 00:05:17.780

Und die Erkenntnis daraus r├╝ckblickend auf die Vergangenheit ist, ja, es lohnt sich.

00:05:17.780 –> 00:05:22.580

Ach wunderbar, vielen, vielen lieben Dank f├╝rs Teilen.

00:05:22.580 –> 00:05:26.100

Eine tolle Geschichte zum Start hier.

00:05:26.100 –> 00:05:28.780

Ja, dann erst mal herzlichen Gl├╝ckwunsch.

00:05:28.980 –> 00:05:32.860

dann hast du ja quasi auch, wenn ich das richtig verstanden habe,

00:05:32.860 –> 00:05:38.180

es ist ja dann auch das erste gemeinsame Werk, bei dem du sozusagen auch als Autor

00:05:38.180 –> 00:05:41.340

dann mitgewirkt hast, spricht du bist jetzt auch Autor.

00:05:41.340 –> 00:05:43.620

Mit Autor, finde ich klasse.

00:05:43.620 –> 00:05:49.540

Und ich feiere das total, diesen Aspekt, den du auch angesprochen hast.

00:05:49.540 –> 00:05:55.620

Es gibt h├Ąufig eben auch einen Startpunkt und wir laufen los mit einer

00:05:55.620 –> 00:06:00.820

m├Âglicherweise gewissen Offenheit oder Ver├Ąnderungsbereitschaft und wissen

00:06:00.820 –> 00:06:04.380

h├Ąufig eben nicht genau, was dann auf diesem Weg alles passieren wird oder wo

00:06:04.380 –> 00:06:08.220

das vielleicht auch m├╝ndet. Und das ist ein sehr, sehr sch├Ânes Beispiel daf├╝r,

00:06:08.220 –> 00:06:12.700

was eben dann daraus auch entstehen kann. Ich meine, auf Clubhouse sind mit

00:06:12.700 –> 00:06:16.460

Sicherheit ganz viele verschiedene Dinge entstanden und das ist eben eines davon.

00:06:16.460 –> 00:06:23.500

Und ich finde, es war sehr, sehr deutlich h├Ârbar und sp├╝rbar eben auch, dass

00:06:23.500 –> 00:06:28.180

dich das auch gerade bewegt und das finde ich total spannend eben auch daran teilhaben zu

00:06:28.180 –> 00:06:34.980

d├╝rfen. Also vielen, vielen lieben Dank daf├╝r auch. Und ja und die Erkenntnis, also auch aus

00:06:34.980 –> 00:06:40.180

diesem Buchprojekt selbst heraus, also unabh├Ąngig jetzt vielleicht auch von Clubhouse, auch da gab

00:06:40.180 –> 00:06:45.580

es ja wahrscheinlich dann auf diesem auf deinem Weg des Vorbereitens, des Niederschreibens und

00:06:45.580 –> 00:06:49.820

und und m├Âglicherweise auch verschiedene Erkenntnisse, die auf dem Weg hier gewonnen

00:06:49.820 –> 00:06:53.620

wurden. Vielleicht gibt es da ja auch etwas, was du da mit uns teilen m├Âchtest.

00:06:53.620 –> 00:06:59.060

Kannst du mal kurz dr├╝ber nachdenken. Und das hei├čt auch, dass es dann ja nicht

00:06:59.060 –> 00:07:03.500

die eine Erkenntnis ist oder dieser eine Erkenntnismoment, den wir oft haben,

00:07:03.500 –> 00:07:08.140

sondern dadurch, dass es eben auch ein Prozess ist, den wir durchlaufen, dass

00:07:08.140 –> 00:07:12.620

auf diesem Weg, also dann eben auch verschiedene Stationen durchaus der

00:07:12.620 –> 00:07:15.500

Erkenntnis oder Erkenntnisgewinnung auch sein k├Ânnen.

00:07:15.500 –> 00:07:17.500

Marc, magst du da nochmal ankn├╝pfen?

00:07:17.500 –> 00:07:19.500

Sehr, sehr gerne und ich muss munzeln.

00:07:19.500 –> 00:07:21.500

Du kannst dir nicht vorstellen, Yasemin,

00:07:21.500 –> 00:07:24.500

und wir hatten das Thema ja auch gestern schon,

00:07:24.500 –> 00:07:26.500

wie kommen wir ins Handeln?

00:07:26.500 –> 00:07:29.500

Ich habe dann die Erkenntnis gehabt, an diesem Projekt teilzunehmen,

00:07:29.500 –> 00:07:32.500

weil mich die liebe Dr. Johanna Haam nicht ├╝berzeugt hat,

00:07:32.500 –> 00:07:34.500

sondern einfach mitgerissen hat.

00:07:34.500 –> 00:07:36.500

Sie brauchte mich nicht ├╝berzeugen.

00:07:36.500 –> 00:07:39.500

Und habe dann ├╝berlegt, ja, also von dieser Entscheidung,

00:07:39.500 –> 00:07:41.500

ja, ich kann mir vorstellen, an so einem Projekt mitzumachen.

00:07:41.500 –> 00:07:44.500

Die hat dazu gef├╝hrt, dass ich genau das gemacht habe,

00:07:44.500 –> 00:07:49.060

habe ins Handeln kommen und an dem Nachmittag angefangen habe. Ich habe alles liegen lassen.

00:07:49.060 –> 00:07:53.580

Ich habe an dem Nachmittag angefangen zu schreiben. Das hat dazu gef├╝hrt, dass ich in dieser Nacht

00:07:53.580 –> 00:07:57.940

nicht eine Stunde geschlafen habe, nur Kaffee getrunken habe und alle Entw├╝rfe, die ich in

00:07:57.940 –> 00:08:01.180

dieser Nacht geschrieben habe, am Morgen zerrissen habe und gesagt habe, was f├╝r ein Schwachsinn.

00:08:01.180 –> 00:08:06.020

Das kannst du nicht ver├Âffentlichen, das soll auch keiner lesen. Mich wieder hingesetzt und

00:08:06.020 –> 00:08:10.940

auch da hat mir Clubhouse geholfen, indem ich mich konzentriert habe. Welchen Mehrwert,

00:08:10.940 –> 00:08:12.540

Welchen Mehrwert kannst du wirklich bieten?

00:08:12.540 –> 00:08:16.900

Was ist wirklich der zentrale Punkt, der dich beeinflusst hat und der dich wirklich bewegt hat?

00:08:16.900 –> 00:08:20.700

Mit dieser Erkenntnis habe ich dann am anderen Tag weitergemacht.

00:08:20.700 –> 00:08:25.380

Und so hat das wirklich zwei volle Tage gedauert und habe es aber sofort umgesetzt.

00:08:25.380 –> 00:08:28.580

Und wir haben ja oft dar├╝ber gesprochen, wie man ins Handel kommt.

00:08:28.580 –> 00:08:31.900

Ich habe also nicht darauf gewartet, bis der perfekte Moment kommt,

00:08:31.900 –> 00:08:35.780

bis am Wochenende mal Zeit ist oder bis das erledigt ist und das erledigt ist.

00:08:35.780 –> 00:08:37.820

Sondern ich habe gedacht, das ist mir jetzt so wichtig.

00:08:37.820 –> 00:08:39.380

Wenn ich es mache, mache ich sofort.

00:08:39.380 –> 00:08:44.500

Ich habe alles beiseite geschoben, habe nur ab und zu mal einen Blick auf die E-Mails gehabt,

00:08:44.500 –> 00:08:49.380

also Notfall-E-Mail-Beantwortung, weil Kundenprozesse und Betriebsprozesse m├╝ssen ja weiterlaufen.

00:08:49.380 –> 00:08:53.820

Aber dieses ins Handeln gekommen, ich habe gesagt, ich mache das und habe dann nicht

00:08:53.820 –> 00:08:57.660

gesagt am Wochenende oder morgen oder heute Abend oder vielleicht, sondern habe sofort

00:08:57.660 –> 00:09:00.940

angefangen und habe das dann durchgezogen.

00:09:00.940 –> 00:09:05.260

Und die Erkenntnis ist dann auch wieder, wenn uns wirklich was wichtig ist, entfesseln wir

00:09:05.260 –> 00:09:09.900

so viel Energie, sodass man auch mal wie gesagt anderthalb N├Ąchte ohne Schlaf auskommen kann.

00:09:09.900 –> 00:09:17.500

Ja absolut, vielen, vielen lieben Dank. Ja und morgen haben wir ja ein Autoren-Fr├╝hst├╝ck,

00:09:17.500 –> 00:09:24.340

nicht morgen, sondern dann n├Ąchste Woche werden wir ja dann auch gemeinsam sozusagen ├╝ber dieses

00:09:24.340 –> 00:09:29.500

Buchprojekt oder auch ├╝ber das Buch sprechen und da freue ich mich schon total drauf. Also insofern

00:09:29.500 –> 00:09:34.340

seid da gerne gespannt und bleibt mit dran, um hier mehr zu erfahren. Mehr verraten wir dann

00:09:34.340 –> 00:09:39.140

an der Stelle heute noch nicht. Und damit m├Âchte ich gerne erstmal Layla auch mit

00:09:39.140 –> 00:09:41.460

begr├╝├čen in der Runde. Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Layla.

00:09:41.460 –> 00:09:47.940

Wundersch├Ânen guten Morgen. Ja, ich habe mir deine ├ťberschrift angeguckt und habe jetzt gerade

00:09:47.940 –> 00:09:55.460

zugeh├Ârt und habe so gedacht, naja, Erkenntnis und Ver├Ąnderungsbereitschaft. Erkenntnisse f├╝hren

00:09:55.460 –> 00:10:01.420

ja oft und auch Erfahrungen f├╝hren ja oft, da haben wir schon lange differenziert und uns da

00:10:01.420 –> 00:10:07.420

Gedanken dar├╝ber gemacht, zu einer Ver├Ąnderungsbereitschaft, weil das Leben ist ja Ver├Ąnderung.

00:10:07.420 –> 00:10:13.040

Ich glaube, da sind sich sehr viele Menschen einig, dass eine Konstante im Leben ist da

00:10:13.040 –> 00:10:14.540

und das ist die Ver├Ąnderung.

00:10:14.540 –> 00:10:19.980

Was ich jetzt gerade innerlich dachte, also Marc, das h├Ątte mir wirklich auch passieren

00:10:19.980 –> 00:10:25.500

k├Ânnen, dass ich, weil ich habe das dann so, ich kriege dann so diesen Fokus und dann

00:10:25.500 –> 00:10:26.500

arbeite ich durch.

00:10:26.500 –> 00:10:30.420

Und Yasemin, du hattest ja gestern gesagt, weg von und hinzu.

00:10:30.420 –> 00:10:39.420

Und ich mag dieses „Hinzu“ und habe festgestellt, dass in allen B├╝chern, die ich ├╝ber dieses Thema gelesen habe,

00:10:39.420 –> 00:10:45.420

„Eat the Frog“, die 1%-Methode, da wei├č ich nicht, ob es drin steht, aber bei „Eat the Frog“,

00:10:45.420 –> 00:10:53.420

da soll man mit der unliebstersamsten Aufgabe anfangen, dass die Bereitschaft wird einem oft,

00:10:53.420 –> 00:10:58.420

und ich m├Âchte diese B├╝cher nicht falsch paraphrasieren, abgesprochen. Insofern, dass man sagt,

00:10:58.420 –> 00:11:01.980

man sagt, dann willst du es nicht genug, dann geht es dir nicht schlecht genug.

00:11:01.980 –> 00:11:06.060

Und ich habe f├╝r mich dann irgendwie festgestellt, weil

00:11:06.060 –> 00:11:09.820

du hattest das ja gestern noch mal gesagt mit dem Weg von und dass man das ja auch

00:11:09.820 –> 00:11:13.260

neutral sehen kann, was f├╝r mich eine sehr gro├če Erkenntnis war.

00:11:13.260 –> 00:11:18.460

Ja, und ich wei├č auch, warum ich negativ konnotiere.

00:11:18.460 –> 00:11:22.660

Woran liegt das? Dass mir das immer abgesprochen worden ist

00:11:22.660 –> 00:11:25.820

oder dass ich das immer erlebt habe, dass es Menschen abgesprochen wurde.

00:11:25.820 –> 00:11:27.500

Dann willst du das nicht genug.

00:11:27.700 –> 00:11:30.180

dann ist der Wille nicht da.

00:11:30.180 –> 00:11:34.820

Und ich hab festgestellt, der Wille war sehr, sehr best├Ąndig.

00:11:34.820 –> 00:11:37.660

Und wenn ich von meiner eigenen Erfahrung ausgehe,

00:11:37.660 –> 00:11:40.020

ich red auch nicht mehr so lange, Yasemin,

00:11:40.020 –> 00:11:43.420

dann hab ich f├╝r mich festgestellt, der Wille war sehr stark.

00:11:43.420 –> 00:11:45.700

Das Wie war nicht da, wie mache ich das?

00:11:45.700 –> 00:11:47.540

Also dieses Arbeitsged├Ąchtnis.

00:11:47.540 –> 00:11:50.700

Und dann wirklich auch, deswegen hab ich diese Position,

00:11:50.700 –> 00:11:52.860

dass ich mild zu mir selber sein will.

00:11:52.860 –> 00:11:55.060

Weil ich f├╝r mich festgestellt hab,

00:11:55.180 –> 00:12:01.580

Manchmal liegt es gar nicht an der Bereitschaft, sondern dieses Wie, dieser Punkt, Warum.

00:12:01.580 –> 00:12:04.980

Und deswegen suche ich mir gerne Punkte, warum will ich was machen,

00:12:04.980 –> 00:12:07.580

weil dieses Weg von mich nicht motiviert.

00:12:07.580 –> 00:12:12.380

Insofern, dass ich das nicht mag, wenn ein Mensch dem anderen Menschen sagt,

00:12:12.380 –> 00:12:15.980

dann willst du das nicht genug, wenn er sich nicht ver├Ąndern will.

00:12:15.980 –> 00:12:17.780

Ja, ich bin gespannt, was ihr dazu sagt.

00:12:17.780 –> 00:12:23.780

Ja, das ist ein ganz, ganz spannender Punkt, den du aufmachst.

00:12:23.780 –> 00:12:27.460

Und da kann es ja durchaus auch sehr, sehr verschiedene Hintergr├╝nde zu geben.

00:12:27.460 –> 00:12:33.540

Also zum einen nochmal, um das aufzugreifen mit diesem „weg von und hinzu“,

00:12:33.540 –> 00:12:35.580

da haben wir ja viele Beispiele.

00:12:35.580 –> 00:12:41.580

Also das auf der einen Seite, dass es h├Ąufig eben ├╝berhaupt nicht um das „wie“ geht,

00:12:41.580 –> 00:12:43.820

dass das „wie“ zum Beispiel nachgelagert ist.

00:12:43.820 –> 00:12:47.780

Ihr kennt das vielleicht, so eine Situation wie, wenn ihr mal zur├╝ckdenkt,

00:12:47.780 –> 00:12:52.340

irgendwann frisch verliebt gewesen oder so, da pl├Âtzlich kann man Berge versetzen.

00:12:52.580 –> 00:12:57.580

Und da setzt man sich gar nicht hin und macht irgendeine Planung, wie man das jetzt hinbekommt

00:12:57.580 –> 00:13:03.260

oder so, sondern man wei├č einfach, okay, da m├Âchte ich da sein oder vor Ort sein oder

00:13:03.260 –> 00:13:05.140

dieses Treffen muss irgendwie stattfinden.

00:13:05.140 –> 00:13:09.180

Und das ergibt sich quasi im zweiten Schritt.

00:13:09.180 –> 00:13:12.300

Also nicht, weil man vorher schon geplant hat und dar├╝ber nachgedacht hat, sondern

00:13:12.300 –> 00:13:18.540

zuerst kam sozusagen die Entscheidung an der Stelle und danach kommt dann dieses, wie mache

00:13:18.540 –> 00:13:19.540

ich denn das jetzt?

00:13:19.540 –> 00:13:21.940

Okay, brauche ich ein Ticket oder muss ich mit dem Auto fahren oder sonst irgendwas?

00:13:21.940 –> 00:13:26.540

ja keine Ahnung, Termine verschieben oder

00:13:26.540 –> 00:13:28.500

sonstiges und dass man aber in der

00:13:28.500 –> 00:13:31.300

Situation dann, wenn es dann eben

00:13:31.300 –> 00:13:34.500

notwendig ist, eben auch den Weg daf├╝r

00:13:34.500 –> 00:13:37.420

findet, was auch immer f├╝r Optionen in diesem

00:13:37.420 –> 00:13:38.180

konkreten Fall dann auch ja zur

00:13:38.180 –> 00:13:40.500

Verf├╝gung stehen.

00:13:40.500 –> 00:13:43.020

Und dieses Weg von ist insofern

00:13:43.020 –> 00:13:45.220

total spannend, auch wenn wir auch

00:13:45.220 –> 00:13:46.700

historisch drauf schauen oder so und hier

00:13:46.700 –> 00:13:48.940

finde ich zum Beispiel sehr sehr spannend.

00:13:46.700 –> 00:13:52.620

Antony Robbins hat hier mal ein Beispiel aufgemacht, dass er das Lebenst├╝ck weit oder auch die

00:13:52.620 –> 00:13:55.340

Wirtschaft mit den vier Jahreszeiten vergleicht.

00:13:55.340 –> 00:13:59.900

Ich glaube, ich habe es einmal schon mal erz├Ąhlt gehabt, dass er sagt, im Grunde genommen ist

00:13:59.900 –> 00:14:05.060

ja alles ein Zyklus, wenn wir in die Natur schauen, wenn wir in die Wirtschaft schauen

00:14:05.060 –> 00:14:06.060

und so weiter.

00:14:06.060 –> 00:14:08.580

Es gibt H├Âhen und Tiefen, es ist wie so eine Art Kreislauf.

00:14:08.580 –> 00:14:15.140

Und er vergleicht das eben mit vier Jahreszeiten und sagt, wenn wir in einer schlechten Zeit

00:14:15.140 –> 00:14:19.860

beispielsweise drin sind, dann ist das halt sozusagen der Winter jetzt einfach

00:14:19.860 –> 00:14:25.080

in der Analogie hergestellt. Und wenn wir historisch drauf schauen, ist es

00:14:25.080 –> 00:14:30.720

eben h├Ąufig so, dass gerade wenn Bl├╝tezeit ist oder Sommer ist, gar nicht

00:14:30.720 –> 00:14:34.280

so viel passiert, in Anf├╝hrungsstrichen, also im Bezug auf Wirtschaft jetzt so

00:14:34.280 –> 00:14:38.920

was, wie gibt es da in der Zeit gro├če Innovationen, gibt es in der Zeit viele

00:14:38.920 –> 00:14:42.800

Firmen, die da entstehen oder eine bahnbrechende Entwicklung oder so was.

00:14:42.800 –> 00:14:48.320

Und da, wenn man sich das genauer anschaut, ist es genau in dieser Winterzeit, wo das

00:14:48.320 –> 00:14:55.280

sozusagen quasi passiert, weil vielleicht auch diese Situation da ist, dass wir eben

00:14:55.280 –> 00:14:58.600

erfinderisch sein d├╝rfen, weil wir vor Herausforderungen stehen.

00:14:58.600 –> 00:15:03.040

Und weil wir vor diesen Herausforderungen stehen, jetzt eben auch nach M├Âglichkeiten

00:15:03.040 –> 00:15:06.800

suchen, was wir denn in der konkreten Situation auch machen k├Ânnen.

00:15:06.800 –> 00:15:10.680

Und wenn wir das auf das eigene Leben ├╝bertragen, k├Ânnen wir das vielleicht auch historisch

00:15:10.680 –> 00:15:16.200

betrachtet sozusagen im eigenen Lebenslauf auch nochmal ├╝berpr├╝fen, welche Stationen

00:15:16.200 –> 00:15:19.800

das dann im Leben waren, die dazu gef├╝hrt haben, dass wir in eine Bewegung gekommen

00:15:19.800 –> 00:15:26.680

sind. War das ein Hinzu, weil wir total euphorisch von irgendwas begeistert waren und auf etwas

00:15:26.680 –> 00:15:31.640

uns gefreut haben oder war das eben auch, und es wird sicherlich beides davon geben,

00:15:31.640 –> 00:15:38.000

oder waren das Situationen, wo wir vielleicht irgendetwas nicht mehr ertragen haben oder

00:15:38.000 –> 00:15:42.040

Herausforderungen pl├Âtzlich uns gegen├╝ber gesehen haben, wo wir gesagt haben, oh, jetzt

00:15:42.040 –> 00:15:44.720

muss ich noch mal ├╝berlegen, wie kann ich denn jetzt damit umgehen?

00:15:44.720 –> 00:15:46.400

Und dieses, wie kann ich denn damit umgehen?

00:15:46.400 –> 00:15:50.400

Ich muss irgendwie diese Situation ver├Ąndern, aus welchen Gr├╝nden auch immer, warum ich

00:15:50.400 –> 00:15:55.720

auch immer da aus dieser Situation raus will oder m├Âchte oder muss, kann auch, das muss

00:15:55.720 –> 00:15:58.280

nicht unbedingt auch immer existenzbedrohend sein.

00:15:58.280 –> 00:16:01.360

Also das ist dann, das ist jetzt so eine Extremsituation.

00:16:01.360 –> 00:16:04.520

Das k├Ânnen ja auch andere Beweggr├╝nde sein.

00:16:04.520 –> 00:16:09.520

Das kann ja auch sein, dass es einfach nur, in Anf├╝hrungsstrichen, nur meine Situation

00:16:09.520 –> 00:16:10.520

verbessert.

00:16:10.520 –> 00:16:13.160

Und das ist etwas, was unser Gehirn sozusagen an der Stelle auch steuert.

00:16:13.160 –> 00:16:19.760

Das hei├čt, unser Gehirn schaut immer wieder, ist es im Sinne des ├ťberlebens wichtig?

00:16:19.760 –> 00:16:21.360

Das ist die eine Fragestellung.

00:16:21.360 –> 00:16:25.760

Die zweite Fragestellung ist, wenn nein, verbessert das meine Situation?

00:16:25.760 –> 00:16:30.960

Und wenn es in beiden F├Ąllen nein ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich in Gang

00:16:30.960 –> 00:16:37.280

auch eben nicht gegeben. Beziehungsweise, ja, das hei├čt, hier bleibe ich dann einfach in

00:16:37.280 –> 00:16:41.680

Anf├╝hrungsstrichen in der Komfortzone, weil ich muss ja nicht unbedingt f├╝r irgendwas Energie

00:16:41.680 –> 00:16:46.640

aufwenden, was nicht notwendig ist, was nicht f├╝r mich klar ist. Das ist meine Situation auch

00:16:46.640 –> 00:16:52.480

verbessert, in Anf├╝hrungsstrichen. Dann gibt es allerdings auch noch andere Aspekte, die hier mit

00:16:52.480 –> 00:16:56.400

einer Rolle spielen und die sind auch ganz interessant. Denn manchmal ist es ja vielleicht

00:16:56.400 –> 00:16:59.920

auch so, dass wir, ob das jetzt

00:16:59.920 –> 00:17:03.800

Glaubenss├Ątze sind oder andere Aspekte, das haben wir in vielen Kontexten, dass

00:17:03.800 –> 00:17:08.160

wir Dinge zum Beispiel auch ├╝bernehmen, von denen wir vielleicht auch nur glauben,

00:17:08.160 –> 00:17:13.200

dass wir sie m├Âchten und vielleicht m├Âchten wir sie gar nicht. Oder es gibt

00:17:13.200 –> 00:17:18.440

vielleicht Aspekte, die dagegen sprechen. Also gleicherma├čen, dass es Aspekte gibt,

00:17:18.440 –> 00:17:21.320

die daf├╝r sprechen, dass es also auch vielleicht eine Verbesserung der

00:17:21.320 –> 00:17:25.240

Situation darstellen k├Ânnte und gleichzeitig eben aber auch Anteile in

00:17:25.240 –> 00:17:32.480

uns, die dann eben davor warnen oder Signale senden, die uns wieder einen Schritt

00:17:32.480 –> 00:17:36.680

wieder zur├╝cktreten lassen sozusagen. Und hier lohnt es sich durchaus, auf der

00:17:36.680 –> 00:17:40.480

einen Seite sowohl zu schauen, hat es vielleicht mit einer

00:17:40.480 –> 00:17:43.960

├ťbertragung zu tun, die von au├čen stattgefunden hat, die mir gar nicht so

00:17:43.960 –> 00:17:47.000

bewusst ist, deswegen ist es gar doch nicht so attraktiv f├╝r mich, wie ich

00:17:47.000 –> 00:17:52.240

vielleicht annehme oder glaube, zu wissen. Und das andere ist eben zu gucken, welche

00:17:52.240 –> 00:17:57.500

Anteile berechtigterweise vielleicht mich auch zur├╝ckhalten, weil sie eben zum

00:17:57.500 –> 00:18:01.400

Beispiel Umsorge sind oder ├Ąhnliches. Also dass man auch hier den Raum daf├╝r

00:18:01.400 –> 00:18:05.480

schafft, auch genauer drauf zu schauen, um f├╝r sich selbst auch Erkenntnisse zu

00:18:05.480 –> 00:18:07.720

gewinnen. Ja, Layla, ich habe gesehen, du wolltest

00:18:07.720 –> 00:18:11.560

gerne noch mit anschlie├čen und Marc gerne im Anschluss auch, wenn er m├Âchte.

00:18:11.560 –> 00:18:17.600

Ja, und zwar wollte ich nur sagen, dass ich pers├Ânlich glaube, dass in diesem

00:18:17.600 –> 00:18:22.680

Fall, dann ist ja Biografiearbeit unheimlich wichtig, weil gerade was du

00:18:22.680 –> 00:18:25.720

erw├Ąhnt hast mit dieser ├ťbertragung und diesen Dingen, weil ich habe jetzt gerade

00:18:25.720 –> 00:18:31.320

innerlich auch Biografiearbeit gemacht und habe mir jetzt ├╝berlegt, ja wo habe

00:18:31.320 –> 00:18:36.440

ich das denn denn her? Und dann dachte ich so, ja, dieses Bewerten, das ist das,

00:18:36.440 –> 00:18:40.720

was ich nicht gut finde, wenn Menschen dem anderen Menschen sagen,

00:18:40.720 –> 00:18:47.440

das ist toll, dass du dich ver├Ąndern willst, aber ja, dann war es bis jetzt so

00:18:47.440 –> 00:18:52.400

und so und das muss ja gar nicht b├Âse gemeint sein, Yasemin, das haben wir auch schon festgestellt,

00:18:52.400 –> 00:18:57.240

sondern es kann ja auch eine sachliche Aussage sein und ich bin jetzt bei Schulz von Thun

00:18:57.240 –> 00:19:02.200

und dann h├Âre ich aber auf meinem Beziehungsohr und denke mir, du bist okay und ich bin gerade

00:19:02.200 –> 00:19:06.840

anscheinend nicht okay. Das hat aber mit mir zu tun und deswegen sollte man sich das wahrscheinlich

00:19:06.840 –> 00:19:14.680

aufschreiben, habe ich gerade f├╝r mich ├╝berlebt, um diesen Ver├Ąnderungsprozess und die Ver├Ąnderungsbereitschaft

00:19:14.680 –> 00:19:18.960

zu machen, dass man guckt, das ist im Au├čen und Innen. Und ich muss an Dieter Lange denken,

00:19:18.960 –> 00:19:22.960

der von extrinsischer und intrinsischer Motivation gesprochen hat. Und ich wei├č nicht,

00:19:22.960 –> 00:19:28.320

ob ich ihn richtig paraphrasiere, aber ich meine, er hat gesagt, dass es ein Meilenstein ist,

00:19:28.320 –> 00:19:33.960

wenn man ins Innen geht statt ins Au├čen. Und ein Lehrer von mir hat mal zu mir gesagt,

00:19:33.960 –> 00:19:38.000

ich habe gesagt, ich werde in mich gehen, hat er gemeint, dort werden Sie nichts finden. Das

00:19:38.000 –> 00:19:41.680

fand ich sehr lustig. Ich war auch schon im Abitur, deswegen habe ich das auch verstanden.

00:19:41.680 –> 00:19:46.960

Ja, aber dieses nach innen gehen ist, glaube ich, auch gar nicht so wahnsinnig leicht.

00:19:46.960 –> 00:19:48.440

Davor scheuen wir uns oft.

00:19:48.440 –> 00:19:53.000

Und das war einfach ein Punkt, den ich ansprechen wollte, weil als Dieter Lange das gesagt hat,

00:19:53.000 –> 00:19:56.320

da habe ich gedacht, hat er recht, ne?

00:19:56.320 –> 00:19:57.800

Und es ist okay.

00:19:57.800 –> 00:20:01.400

Und ich habe an meinem Schl├╝sselbund zum Abschluss, habe ich gerade auch einen Spruch

00:20:01.400 –> 00:20:05.880

h├Ąngen, den ich jetzt in einem Laden gekauft habe, wo drauf stand „Do it because they

00:20:05.880 –> 00:20:07.440

say you can’t“.

00:20:07.440 –> 00:20:09.720

They said you can’t.

00:20:09.720 –> 00:20:14.160

Und dann dachte ich innerlich so, ja, das ist auch ein Motivationsgrund und das ist

00:20:14.160 –> 00:20:15.720

auch ein guter Motivationsgrund.

00:20:15.720 –> 00:20:17.120

Deswegen mache ich es auch.

00:20:17.120 –> 00:20:20.240

Ich m├Âchte es aber auch wegen meiner intrinsischen Motivation machen.

00:20:20.240 –> 00:20:23.720

Und dazu muss man sich das, glaube ich, aufstreiben und Biografiearbeit machen.

00:20:23.720 –> 00:20:26.480

Aber ihr kennt euch besser aus, erz├Ąhlt doch gerne was dazu.

00:20:26.480 –> 00:20:27.480

Danke f├╝rs Zuh├Âren.

00:20:27.480 –> 00:20:28.480

Ja, wunderbar.

00:20:28.480 –> 00:20:29.480

Vielen, vielen lieben Dank.

00:20:29.480 –> 00:20:36.440

Vielleicht an dieser Stelle nochmal angemerkt, diese Begriffe extrinsische und intrinsische

00:20:36.440 –> 00:20:42.680

Motivation wird das ja auch genannt. Das wird sehr, sehr h├Ąufig verwendet.

00:20:42.680 –> 00:20:45.960

Die Hirnforschung hat tats├Ąchlich festgestellt, dass es hier ├╝berhaupt gar

00:20:45.960 –> 00:20:49.320

kein extrinsisch oder intrinsisch in dem Sinne gibt. Motivation ist Motivation.

00:20:49.320 –> 00:20:53.200

Entweder bin ich motiviert, das zu tun oder ich bin es nicht. Ich kann zwar

00:20:53.200 –> 00:20:58.000

genauso von au├čen sozusagen Anreize setzen, als auch selbst Anreize setzen,

00:20:58.000 –> 00:21:02.560

um eben in Bewegung zu kommen. Aber unser Gehirn unterscheidet jetzt nicht danach,

00:21:02.560 –> 00:21:06.560

ob der Reiz von au├čen gesetzt wurde oder von uns selbst gesetzt wurde.

00:21:06.560 –> 00:21:10.560

Das hei├čt, das Gehirn per se unterscheidet gar nicht nach extrinsisch oder intrinsisch.

00:21:10.560 –> 00:21:15.560

Das ist total spannend an der Stelle, obwohl wir damit quasi gro├č geworden sind,

00:21:15.560 –> 00:21:20.060

dass hier von extrinsisch und intrinsisch ausgegangen wird.

00:21:20.060 –> 00:21:23.560

Aber Motivation ist Motivation. Entweder ist sie da und ich komme in die Bewegung,

00:21:23.560 –> 00:21:28.560

oder sie ist eben nicht da. Und ob ich den Reiz sozusagen selbst setze

00:21:28.560 –> 00:21:32.060

oder von jemandem anders setze, es geht immer um diese zwei Fragestellungen.

00:21:32.060 –> 00:21:37.060

Sicher, dass meine Existenz, also mein ├ťberleben, ist die erste Fragestellung.

00:21:37.060 –> 00:21:40.620

Die zweite Fragestellung, falls die erste mit Nein beantwortet wird, dann tue ich eben

00:21:40.620 –> 00:21:41.620

nichts.

00:21:41.620 –> 00:21:44.620

Dann ist die zweite Fragestellung verbessert, das ist meine Situation.

00:21:44.620 –> 00:21:51.180

Und wenn die Antwort hierauf auch wieder Nein sein sollte, dann bleibe ich eben im Stillstand

00:21:51.180 –> 00:21:55.020

in Anf├╝hrungsstrichen und gehe nicht in die Bewegung rein, weil es keinen Grund daf├╝r

00:21:55.020 –> 00:21:56.020

gibt.

00:21:56.020 –> 00:21:59.380

So einfach ist in Anf├╝hrungsstrichen unser Gehirn an der Stelle auch gestrickt.

00:21:59.380 –> 00:22:04.500

Und jetzt habe ich nat├╝rlich die M├Âglichkeit, von au├čen verschiedene Anreize zu setzen und

00:22:04.500 –> 00:22:09.220

das zu „├╝berwinden“ oder „gegenzusteuern“, wie auch immer wir das jetzt bezeichnen wollen,

00:22:09.220 –> 00:22:16.940

indem wir eben verschiedene Anreize setzen, die den Initiator darstellen, um in die Bewegung

00:22:16.940 –> 00:22:17.940

hineinzukommen.

00:22:17.940 –> 00:22:22.580

Das hei├čt, wenn ich wei├č, wie mein Gehirn funktioniert, per se funktioniert, dann habe

00:22:22.580 –> 00:22:27.460

ich die M├Âglichkeit, hier entsprechende Hebel auch f├╝r mich sinnvoll einzusetzen,

00:22:27.460 –> 00:22:28.460

um in die Bewegung zu kommen.

00:22:28.460 –> 00:22:31.260

Marc, wolltest du hier nochmal anschlie├čen?

00:22:31.260 –> 00:22:33.260

Ja, ganz schnell.

00:22:33.260 –> 00:22:34.260

Dann freue ich mich auf Sabine.

00:22:34.260 –> 00:22:35.460

Das muss ich jetzt loswerden.

00:22:35.460 –> 00:22:37.860

Das finde ich total spannend und dann bin ich auch fertig.

00:22:37.860 –> 00:22:42.260

Du hast gesagt, verbessert es meine Situation, wenn ich Vorgesetzter bin?

00:22:42.260 –> 00:22:45.260

Dann muss ich ja oder dann sollte ich ja mit meinen Mitarbeitern,

00:22:45.260 –> 00:22:48.660

mit meinen Angestellten ├╝berlegen, wie verbessert es deine Situation

00:22:48.660 –> 00:22:50.060

und ich meine als Vorgesetzter.

00:22:50.060 –> 00:22:53.260

Weil wenn ich nur reagiere, dass es meine Situation verbessert,

00:22:53.260 –> 00:22:56.060

dann wird mir klar, warum in so vielen Unternehmen nichts passiert,

00:22:56.060 –> 00:22:59.580

weil die meisten Vorgesetzten ja nur immer argumentieren, in dem es ihre

00:22:59.580 –> 00:23:02.500

Situation, also dieses Unternehmens verbessert. Vielen, vielen Dank.

00:23:02.500 –> 00:23:05.140

Interessanter Aspekt. Mir wird vieles klar und ich kann das sehr, sehr gut

00:23:05.140 –> 00:23:09.180

nachvollziehen jetzt. Guten Morgen Sabine, ich freue mich, dass du auch mit dabei bist.

00:23:09.180 –> 00:23:13.460

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und Marc, das ist ein ganz wichtiger

00:23:13.460 –> 00:23:16.700

Aspekt, den du ansprichst und das ist auch mit einer der Gr├╝nde, warum so

00:23:16.700 –> 00:23:21.260

viele Change-Projekte oder Prozesse in Unternehmen eben auch scheitern. Deswegen

00:23:21.260 –> 00:23:24.740

m├Âchte ich das gerne noch mal wirklich unterstreichen, was du gerade gesagt hast.

00:23:24.740 –> 00:23:30.260

Das hei├čt, wenn wir eben gerade in solchen Kontexten, auch in Team-Kontexten und so weiter

00:23:30.260 –> 00:23:34.940

schauen, dann ist es umso wichtiger, dass wir hier eben unser Augenmerk nicht auf uns

00:23:34.940 –> 00:23:41.620

oder die Logik oder was wei├č ich was lenken, so nach dem Motto, ich schaffe Transparenz

00:23:41.620 –> 00:23:47.620

und wir sprechen dar├╝ber und der Mitarbeiter erkennt in Anf├╝hrungsstrichen auf der kognitiven

00:23:47.620 –> 00:23:50.780

Ebene, dass die Ver├Ąnderung notwendig ist.

00:23:50.780 –> 00:23:56.540

All das ist zwar sch├Ân, aber es macht eben nachher nicht den Unterschied aus, ob sich

00:23:56.540 –> 00:24:00.300

jemand bewegt oder nicht, sondern es sind diese zwei Fragestellungen, auf die ich eingehen

00:24:00.300 –> 00:24:01.300

darf.

00:24:01.300 –> 00:24:06.020

Und das setzt voraus, dass ich ja wei├č, was f├╝r meinen Mitarbeiter wichtig ist.

00:24:06.020 –> 00:24:10.820

Und das ist eine ganz grundlegende Voraussetzung, denn wenn ich das gar nicht wei├č, dann kann

00:24:10.820 –> 00:24:14.100

ich eben hier auch gar keinen entsprechenden Hebel ansetzen.

00:24:14.100 –> 00:24:15.500

Das ist ein ganz wichtiger Punkt.

00:24:15.500 –> 00:24:18.820

Damit m├Âchte ich jetzt gerne erst mal Sabine einbinden und dann k├Ânnen wir gerne nochmal

00:24:18.820 –> 00:24:20.260

Querbez├╝ge herstellen.

00:24:20.260 –> 00:24:26.660

Hallo, ich dachte, ihr h├Ąttet mich schon eingebunden, weil gerade meine Tochter angerufen hat und

00:24:26.660 –> 00:24:30.060

noch abgeholt werden will, zum Br├Âtchen holen.

00:24:30.060 –> 00:24:31.060

Passt schon alles.

00:24:31.060 –> 00:24:33.660

Du, ich muss da gerade noch eine ganz lustige Geschichte.

00:24:33.660 –> 00:24:38.820

Ich habe gerade so ein bisschen am WhatsApp rumgespielt und dann kam auf Spotify dein

00:24:38.820 –> 00:24:40.780

Podcast „Br├╝cken bauen“.

00:24:40.780 –> 00:24:41.780

Passt das?

00:24:41.780 –> 00:24:44.580

Das fand ich gerade ganz witzig.

00:24:44.580 –> 00:24:48.980

Aber ich wollte eigentlich was zum Thema sagen, Erkenntnis und Ver├Ąnderungsbereitschaft.

00:24:48.980 –> 00:24:52.340

Ihr habt gerade tolle Sachen gesagt und mir wird jetzt auch so einiges klar.

00:24:52.340 –> 00:24:57.140

Bei mir war es ja so, als das mit Corona und ich mehr so ein bisschen digital,

00:24:57.140 –> 00:25:01.060

habe ich ja unheimlich viel probiert und habe mir da auch ein bisschen Stress gemacht,

00:25:01.060 –> 00:25:05.460

weil ich immer dachte, das muss doch klappen, das muss doch klappen und habe jetzt gemerkt,

00:25:05.460 –> 00:25:12.860

dass ich das gar nicht in der Tiefe brauche, dass ich eigentlich meine Kunden woanders herbekomme.

00:25:12.860 –> 00:25:16.780

Und ich habe gestern auch mit einer gesprochen, die jetzt bei uns ein bisschen Medien macht,

00:25:16.780 –> 00:25:25.220

eine junge Medienstudierende, die ist im Studium und studiert Medien und macht nebenbei bei uns

00:25:25.220 –> 00:25:29.940

ein bisschen den Bereich. Und das war sehr aufschlussreiche, auch mit ihr mal wieder dar├╝ber

00:25:29.940 –> 00:25:35.140

zu sprechen. Also ich glaube vor allen Dingen, was man machen muss, man muss dauernd im Prozess

00:25:35.140 –> 00:25:40.740

bleiben, immer mal wieder reflektieren und sich nicht irgendwie auf den Weg machen und zu sagen,

00:25:40.740 –> 00:25:45.780

das muss, das muss, das muss, irgendwie nachts da zu sitzen und ewig was zu machen,

00:25:45.780 –> 00:25:52.140

sondern einfach auch immer zu gucken, ist es der richtige Weg oder werde ich

00:25:52.140 –> 00:25:54.940

gerade nur von allen Seiten zugeschmissen und das ist nicht der

00:25:54.940 –> 00:25:58.940

richtige Weg f├╝r mich. Und was du vorhin noch gesagt hast, fand ich auch ganz

00:25:58.940 –> 00:26:04.780

klasse, immer wieder zu gucken, was hast du gesagt, als Nummer zwei

00:26:04.780 –> 00:26:10.380

hast du das gesagt. Ist es auch das richtige f├╝r mich? Bringt es mich weiter?

00:26:10.380 –> 00:26:16.140

Also nicht im Gegensatz, was der Marc gerade gesagt hat, was nat├╝rlich auch sehr sehr

00:26:16.140 –> 00:26:20.380

wichtig ist, nicht nur mich, sondern bringt es auch das Gesamtziel weiter,

00:26:20.380 –> 00:26:25.260

aber bin ich in diesem Gesamtziel auch auf dem richtigen Weg oder habe ich mich

00:26:25.260 –> 00:26:31.060

auf irgendwas versteift und mache mich selbst verr├╝ckt f├╝r ein Ziel, was ich

00:26:31.060 –> 00:26:36.460

vielleicht in der Form innerlich auch gar nicht unbedingt erreichen will.

00:26:36.460 –> 00:26:43.140

Also ich glaube dieses immer wieder Rebalancing finde ich ganz ganz wichtig.

00:26:43.140 –> 00:26:48.260

Ja wunderbar, vielen lieben Dank. Also die zweite Fragestellung ist eben dieses

00:26:48.260 –> 00:26:53.660

verbesserte „Meine Situation“. Genau und das sind ganz wichtige Aspekte auf die

00:26:53.660 –> 00:26:56.900

wir quasi immer wieder drauf schauen d├╝rfen und ich fand das so sch├Ân, ihr

00:26:56.900 –> 00:27:02.020

Ich habe das ja heute Morgen schon mehrfach auch betont, dieses Ja auch milde mit mir

00:27:02.020 –> 00:27:05.500

selbst umzugehen oder Geduld auch aufzubringen und Ähnliches.

00:27:05.500 –> 00:27:07.900

Das ist ja auch ein ganz wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang.

00:27:07.900 –> 00:27:14.020

Eben auch nicht in die Selbst Sabotage oder Sanktionierung reinzugehen oder Ähnliches.

00:27:14.020 –> 00:27:16.740

All das hilft uns an der Stelle nicht weiter.

00:27:16.740 –> 00:27:24.100

Und ich habe ├╝brigens mir etwas angeschaut gestern auf Netflix und m├Âchte das gerne

00:27:24.100 –> 00:27:26.740

mal ansprechen f├╝r die, die das vielleicht

00:27:26.740 –> 00:27:29.500

noch nicht kennen und da Lust

00:27:29.500 –> 00:27:32.820

darauf haben. Und zwar ist das ein

00:27:32.820 –> 00:27:36.060

Interview gewesen mit Michelle

00:27:36.060 –> 00:27:37.660

Obama und fand es total spannend zu

00:27:37.660 –> 00:27:42.140

ihrem Buch, ich wei├č jetzt gar nicht mehr

00:27:42.140 –> 00:27:44.740

genau wie der Titel hei├čt, „Etwas mit

00:27:44.740 –> 00:27:46.260

deinem Licht in dir“ sozusagen. Und das

00:27:46.260 –> 00:27:48.340

ist total spannend, weil hier auf die

00:27:48.340 –> 00:27:51.380

verschiedenen Lebensstaffetten eben auch

00:27:48.340 –> 00:27:52.860

eingegangen wird. Und da ist eines der wesentlichen Aspekte,

00:27:52.860 –> 00:27:58.780

auf die, ├╝ber die auch gesprochen wird, eben dieses, was wird von au├čen

00:27:58.780 –> 00:28:00.500

auch in Anf├╝hrungsstrichen erwartet?

00:28:00.500 –> 00:28:04.420

Und du kannst ja gar nicht alle Erwartungen auch erf├╝llen.

00:28:04.420 –> 00:28:09.020

Es wird ja immer Menschen geben, die unterschiedliche Dinge

00:28:09.020 –> 00:28:12.540

von dir erwarten. Wir hatten das auch mal im Kontext von Feedback und so weiter.

00:28:12.540 –> 00:28:16.980

Also wenn du f├╝nf Leute, von f├╝nf Leuten Feedback bekommst, der eine sagt, du hast so

00:28:16.980 –> 00:28:19.860

schnell gesprochen, der andere sagt, das war genau richtig und so weiter.

00:28:19.860 –> 00:28:22.860

Also das sind ja auch Wirklichkeitskonstruktionen und Erwartungen,

00:28:22.860 –> 00:28:26.020

die hier immer wieder geschn├╝rt werden auf unterschiedlichen Ebenen von

00:28:26.020 –> 00:28:30.020

unterschiedlichen Personen und jeder aus seiner

00:28:30.020 –> 00:28:33.100

pers├Ânlichen individuellen Perspektive darauf.

00:28:33.100 –> 00:28:37.620

Und umso wichtiger, dass du hier eben auch sozusagen deiner Linie treu bleibst

00:28:37.620 –> 00:28:41.540

und vor allem auch erkennst und entdeckst, was ist denn ├╝berhaupt mein

00:28:41.540 –> 00:28:43.660

roter Faden? Was? Wer? Wer bin ich ├╝berhaupt?

00:28:43.660 –> 00:28:48.100

und wer will ich sein? Und dass das ein lebenslanger Prozess letztendlich auch ist,

00:28:48.100 –> 00:28:51.460

und das hat sie wunderbar beschrieben, finde ich, dass das also nicht so dieses

00:28:51.460 –> 00:28:54.940

„Ja, in einem Jahr habe ich es dann geschafft“, sondern das ist ein,

00:28:54.940 –> 00:28:58.740

und das wurde ja heute Morgen auch schon angesprochen, dass Ver├Ąnderung ja ein

00:28:58.740 –> 00:29:04.420

Stetig ist. Das hei├čt, wir ver├Ąndern uns ja ├╝bers gesamte Leben lang und das ist,

00:29:04.420 –> 00:29:07.900

dass es da eben auch kein Endpunkt oder sowas gibt, sondern dass das im Grunde

00:29:07.900 –> 00:29:12.300

genommen wie eine Art Reise ist, k├Ânnte man sagen, im ├╝bertragenen Sinne, dass ich

00:29:12.300 –> 00:29:16.100

irgendwo starte und auf diesem Weg habe ich halt verschiedene Erkenntnisse und

00:29:16.100 –> 00:29:22.060

je besser ich eben bei mir bin, weil ich auch zulasse, mich selbst zu kennen zu

00:29:22.060 –> 00:29:27.340

lernen, mich selbst zu lieben und dieses Licht in mir zu entdecken und

00:29:27.340 –> 00:29:30.660

dann habe ich auch die M├Âglichkeit, das nach au├čen zu tragen.

00:29:30.660 –> 00:29:34.460

Also sehr empfehlenswert kann man sich aus dieser Perspektive betrachtet, vor

00:29:34.460 –> 00:29:38.540

allem vor dem Hintergrund der Gespr├Ąche, die wir hier auch zu diesem Thema

00:29:38.540 –> 00:29:43.100

f├╝hren mit mit dem Kontext der

00:29:43.100 –> 00:29:44.780

Erkenntnisgewinnung durchaus auch

00:29:44.780 –> 00:29:46.580

nochmal anschauen mit dieser mit dieser

00:29:46.580 –> 00:29:48.460

Brille sozusagen. Ich glaube da kann man

00:29:48.460 –> 00:29:50.060

ganz viel in diesem Interview an der

00:29:50.060 –> 00:29:52.060

Stelle auch wirklich wiederentdecken.

00:29:52.060 –> 00:29:56.060

Layla, du wolltest gerne noch mit

00:29:56.060 –> 00:29:58.060

anschlie├čen. Ja und zwar fand ich das

00:29:58.060 –> 00:30:01.340

jetzt wirklich sehr sehr wichtige Punkte,

00:30:01.340 –> 00:30:03.300

weil ich f├╝r mich festgestellt habe, ich

00:30:03.300 –> 00:30:05.020

glaube, ob man jetzt Personaler ist oder

00:30:05.020 –> 00:30:06.620

ob man jetzt irgendwie in der

00:30:06.620 –> 00:30:08.180

Verhandlung ist. Jack Nasher hat mal

00:30:06.620 –> 00:30:10.140

gesagt, man verhandelt ja eigentlich immer, egal ob man jetzt mit seinem Partner dar├╝ber

00:30:10.140 –> 00:30:15.540

redet, ob er jetzt M├╝ll rausbringen soll, in welches Urlaubsland man f├Ąhrt, oder ob

00:30:15.540 –> 00:30:24.420

man halt auf der administrativen Ebene auch Entscheidungen treffen muss. Da muss man immer

00:30:24.420 –> 00:30:29.660

zwischen den eigenen Bed├╝rfnissen und den Bed├╝rfnissen der anderen nicht nur unterscheiden,

00:30:29.660 –> 00:30:34.820

sondern auch abw├Ągen. Ich habe jetzt gerade so ├╝berlegt, ich bin da immer in so einem

00:30:34.820 –> 00:30:39.380

gr├Â├čeren Konstrukt und dachte so, ja, wir leben in dem Zeitalter der Individualisierung.

00:30:39.380 –> 00:30:44.060

Jetzt wollen sie mir aber keine kleinen Egoisten erziehen, weil ich bin ja P├Ądagogin, deswegen

00:30:44.060 –> 00:30:45.860

bin ich da auch immer so ein bisschen mit drin.

00:30:45.860 –> 00:30:50.620

Und hab dann aber so gedacht, nee, aber es ist schon wichtig, den Kindern zu sagen, und

00:30:50.620 –> 00:30:54.100

das ist, glaube ich, was hier in Rheum immer wieder angesprochen wird.

00:30:54.100 –> 00:30:59.260

Und ich glaube, das ist ja auch eine der Kritikformen, so eine Richtung, zu was brauchen die das

00:30:59.260 –> 00:31:00.260

denn?

00:31:00.260 –> 00:31:04.420

Und ich zitiere immer wieder die junge Frau, die gesagt hat, dass sie jetzt eine ├ťbersetzung

00:31:04.420 –> 00:31:09.300

in vier verschiedenen Sprachen machen kann, an einer Gedichtsinterpretation, aber keinen

00:31:09.300 –> 00:31:13.780

├ťberweisungsbeleg ausf├╝llen, wo ich so dachte, ja, und Bildung ist eine Hohlschuld, keine

00:31:13.780 –> 00:31:14.780

Bringschuld.

00:31:14.780 –> 00:31:18.540

Und auch das kannst du dir anders aneignen.

00:31:18.540 –> 00:31:22.180

Aber dieses „Warum?“, „Warum brauche ich das?“

00:31:22.180 –> 00:31:23.820

ist schon ganz wichtig.

00:31:23.820 –> 00:31:27.340

Deswegen habe ich ja diesen Punkt, dass ich glaube, dass Schule oft falsch verstanden

00:31:27.340 –> 00:31:28.340

wird.

00:31:28.340 –> 00:31:32.100

Und selbst wenn ich jemanden nicht zu einem Egoisten erziehen will, weil es ist nicht

00:31:32.100 –> 00:31:36.180

individualistisch zu sein, damit es man noch kein Ego ist, sollte ich ihm schon

00:31:36.180 –> 00:31:39.620

sagen, wof├╝r er das braucht. Und ich habe jetzt gerade an mich gedacht, ich habe

00:31:39.620 –> 00:31:45.700

letzte Woche mit einem Sch├╝ler gesprochen und der will zur Bundesliga.

00:31:45.700 –> 00:31:49.140

Und dann habe ich gesagt, naja, damit du spielen darfst, brauchst du einen

00:31:49.140 –> 00:31:53.700

bestimmten Notenschnitt, sonst lassen die dich nicht spielen. Ich wei├č das, weil ich

00:31:53.700 –> 00:31:57.500

jemanden kenne, der, also ich kenne sowohl Trainer als auch jemanden, der beinahe

00:31:57.500 –> 00:32:01.260

mal in der Bundesliga gespielt hat und habe dann auch gesagt, wei├čt du, wenn du

00:32:01.260 –> 00:32:05.860

dann Wenderes hast, dann kann es von einer Minute auf die andere vorbei sein, was nicht hei├čt, dass

00:32:05.860 –> 00:32:11.300

du das nicht machen sollst, sondern es ist einfach wichtig, dass du schon so einen Grundstock hast.

00:32:11.300 –> 00:32:17.500

Und dieses „Warum brauchst du das?“ hat ihnen, glaube ich, schon einen Anreiz gegeben. Und ich fand

00:32:17.500 –> 00:32:22.300

das mit extrinsisch und intrinsisch – vielen, vielen Dank, Yasemin – auch noch mal ganz wichtig, weil das

00:32:22.300 –> 00:32:28.140

ist ja was, was wir lernen und wir bewerten es automatisch. Und das ist, glaube ich, ein Punkt,

00:32:28.140 –> 00:32:32.820

den m├Âchte ich jetzt zum Schluss noch ansprechen. Ich glaube gerade diese Bewertung, weil was ich

00:32:32.820 –> 00:32:38.140

in deinem Raum sehr, sehr sch├Ân finde und immer wieder gelernt habe, ist tats├Ąchlich dieser

00:32:38.140 –> 00:32:43.980

Perspektivenwechsel und wir gehen ganz, ganz schnell in die Bewertung des anderen, auch sprachlich.

00:32:43.980 –> 00:32:53.500

Und ich glaube, jemandem zu sagen, so lernst du das nie oder jemandem zu sagen, so, ja, aber das ist

00:32:53.500 –> 00:32:59.380

doch das Normalste der Welt. Also es kann auch ein kleines Kind. Das bringt dich nirgendwo hin. Aber

00:32:59.380 –> 00:33:07.300

wenn du ├╝berlegst, warum braucht er es denn? Was k├Ânnte f├╝r ihn ein Anreiz sein? Und dann nicht

00:33:07.300 –> 00:33:11.860

in die Bewertung gehst. Ein extrinsischer Anreiz ist nicht so gut wie ein intrinsischer, weil du

00:33:11.860 –> 00:33:17.260

hattest das ja jetzt gerade sch├Ân widerlegt, wo ich auch glaube. Also ich glaube, Motivation ist

00:33:17.260 –> 00:33:23.060

einfach Motivation. Aber wir gehen in die Bewertung und deswegen finde ich das einen sehr wichtigen

00:33:23.060 –> 00:33:29.060

Punkt. Danke daf├╝r.

00:33:29.060 –> 00:33:30.500

Ja wunderbar, vielen vielen lieben Dank. Ich habe

00:33:30.500 –> 00:33:31.940

die Zeit ├╝brigens auch gerade genutzt,

00:33:31.940 –> 00:33:33.180

um im Hintergrund noch mal zu

00:33:33.180 –> 00:33:34.940

gucken, damit ich euch sagen kann, wie

00:33:34.940 –> 00:33:38.820

das hei├čt auf Netflix. Das ist das Licht

00:33:38.820 –> 00:33:41.220

in uns. Michelle Obama und Oprah

00:33:41.220 –> 00:33:43.540

Winfrey im Interview sozusagen. Also

00:33:43.540 –> 00:33:44.860

wirklich spannend, also wer Netflix nutzt,

00:33:44.860 –> 00:33:47.140

hat hier die M├Âglichkeit, wirklich mal

00:33:47.140 –> 00:33:49.060

reinzugehen und sich das mal einfach

00:33:49.060 –> 00:33:51.100

zu Gen├╝ge zu f├╝hren, um einfach mal hier

00:33:49.060 –> 00:33:52.100

hier auch gewisse Parallelen vielleicht auch wieder zu entdecken.

00:33:52.100 –> 00:33:55.380

Also von daher ist es relativ spannend.

00:33:55.380 –> 00:33:56.620

Kann ich wirklich nur empfehlen.

00:33:56.620 –> 00:34:00.740

Es lohnt sich gerade mit dieser Brille sozusagen auch nochmal drauf zu schauen.

00:34:00.740 –> 00:34:05.260

Ich denke, hier l├Ąsst sich wirklich ganz viel auch wieder entdecken von dem, ├╝ber das

00:34:05.260 –> 00:34:06.660

wir hier morgens auch sprechen.

00:34:06.660 –> 00:34:10.260

Das ist das eine. Das andere ist, was ich auch nochmal aufgreifen m├Âchte, weil Sabine

00:34:10.260 –> 00:34:15.620

gesagt hat, ja, Br├╝cken bauen war ja mit dem Podcast, finde ich auch lustig.

00:34:15.620 –> 00:34:18.060

Und tats├Ąchlich h├Ątte ich sonst gar nicht daran gedacht.

00:34:18.060 –> 00:34:22.500

Aber sch├Ân, weil das ein Stichwort ist, was mir in Erinnerung gerufen hat,

00:34:22.500 –> 00:34:25.780

dass ich gestern gedacht habe, im Grunde genommen kann ich heute

00:34:25.780 –> 00:34:27.380

in die Kommunikation gehen.

00:34:27.380 –> 00:34:31.940

Ich hatte euch ja versprochen, dass wir die Daily sozusagen aufzeichnen

00:34:31.940 –> 00:34:34.300

und dann eben auch transkribieren und so weiter.

00:34:34.300 –> 00:34:37.060

Der eine oder andere von euch wird es vielleicht schon entdeckt haben.

00:34:37.060 –> 00:34:39.740

Der Grund, warum es noch nicht kommuniziert wurde, ist,

00:34:39.740 –> 00:34:42.420

weil das auch ein bisschen dauert, bis das im Podcast dann auch

00:34:42.420 –> 00:34:45.140

entsprechend auf den verschiedenen Kan├Ąlen erscheint.

00:34:45.140 –> 00:34:49.140

Das ist also so ein bisschen auch ein zeitlicher Prozess. Auf YouTube ist es

00:34:49.140 –> 00:34:54.060

eben schon da. Das hei├čt, wenn ihr auf YouTube schaut, auf meinem YouTube-Kanal

00:34:54.060 –> 00:34:58.940

jasminiazahn.com quasi, also ├╝ber diesen, ├╝ber meinen Namen und nicht ├╝ber den

00:34:58.940 –> 00:35:03.740

Deep Talk, dann findet ihr das bereits. Das hei├čt, die ersten Sendungen sind

00:35:03.740 –> 00:35:07.980

jetzt auch in transkribierter Form und die Aufzeichnung selbst auch

00:35:07.980 –> 00:35:12.300

eingestellt auf der einen Seite. Das hei├čt, hier k├Ânnt ihr ab sofort, wird

00:35:12.300 –> 00:35:15.340

dort immer eine Folge pro Tag erscheinen.

00:35:15.340 –> 00:35:18.660

Da habt ihr die M├Âglichkeit, dann auch etwas Zeit versetzt nat├╝rlich,

00:35:18.660 –> 00:35:20.940

aber dann die M├Âglichkeit sozusagen auch reinzuh├Âren,

00:35:20.940 –> 00:35:23.540

wenn ihr mal nicht dabei sein konntet, etc.

00:35:23.540 –> 00:35:27.100

Oder vielleicht ging irgendwas so schnell oder ihr habt eine Folge,

00:35:27.100 –> 00:35:28.700

wo ihr noch mal reinh├Âren wollt,

00:35:28.700 –> 00:35:31.540

um euch gewisse Informationen noch mal rauszuziehen oder ├Ąhnliches.

00:35:31.540 –> 00:35:33.940

Habt ihr die M├Âglichkeit ab sofort dazu.

00:35:33.940 –> 00:35:35.060

Das ist das eine.

00:35:35.060 –> 00:35:38.460

Und parallel dazu wird das dann eben auch im Podcast,

00:35:38.460 –> 00:35:41.700

im Deep Talk Club Podcast ausgestrahlt

00:35:42.020 –> 00:35:48.220

und l├Ąuft jetzt gerade aktuell auf den wichtigsten Kan├Ąlen oder bekanntesten Kan├Ąlen, sagen

00:35:48.220 –> 00:35:52.540

wir es mal so, die man so klassischerweise nutzt, ist es jetzt bereits zug├Ąnglich.

00:35:52.540 –> 00:35:57.380

Weitere Kan├Ąle kommen jetzt im Laufe der Zeit, es wird automatisiert im Hintergrund

00:35:57.380 –> 00:36:02.660

technisch gesteuert, jetzt zunehmend auch dazu, also ob das jetzt Spotify ist, Amazon

00:36:02.660 –> 00:36:06.620

ist oder Apple oder ├Ąhnliches, auch hier findet ihr das.

00:36:06.620 –> 00:36:10.460

Und zwar ist es der Deep Talk Club Daily.

00:36:10.460 –> 00:36:11.900

Darunter ist es eingestellt.

00:36:11.900 –> 00:36:16.460

immer noch mal unterschiedlich klassifiziert sozusagen. Wir haben die Autoren-Fr├╝hst├╝cke,

00:36:16.460 –> 00:36:21.660

wir haben die Experten-Talks und jetzt haben wir eben auch noch die Dailies mit dabei und

00:36:21.660 –> 00:36:26.820

irgendwann wird es auch noch eine weitere Rubrik geben mit dem digitalen Lagerfeuer.

00:36:26.820 –> 00:36:32.180

Genau, das m├Âchte ich gerne an der Stelle auch nutzen durch die Br├╝cke, die hier jetzt gebaut

00:36:32.180 –> 00:36:38.140

wurde sozusagen, dass ich auch daran denke, das eben in eure Richtung auch zu kommunizieren und

00:36:38.140 –> 00:36:40.900

Nutzt die Gelegenheit, h├Ârt da auch mal gerne rein.

00:36:40.900 –> 00:36:44.500

Und vor allen Dingen, wir hatten ja auch dr├╝ber gesprochen mit den B├╝chern, die bei uns im

00:36:44.500 –> 00:36:45.500

Regal stehen.

00:36:45.500 –> 00:36:48.980

Ich habe ja h├Ąufig das Gef├╝hl, nach einer Weile, wenn ich dann wieder mal reinschaue,

00:36:48.980 –> 00:36:50.500

dass es eine neue Auflage ist.

00:36:50.500 –> 00:36:54.960

Das hei├čt, dadurch, dass wir uns ver├Ąndern, dass wir uns in einem stetigen Ver├Ąnderungsprozess

00:36:54.960 –> 00:37:00.220

und Entwicklungsprozess befinden, dass eben, ja, wenn wir nach einer gewissen Zeit auf

00:37:00.220 –> 00:37:04.020

die Dinge draufschauen, ein Buch wieder mal in die Hand nehmen oder so, wir hier pl├Âtzlich

00:37:04.020 –> 00:37:10.020

ganz neue Dinge entdecken, nicht weil sie jemand neu eingespielt hat oder so was, sondern

00:37:10.020 –> 00:37:12.940

es ist immer noch die gleiche Sendung, es ist immer noch das gleiche Buch, die gleiche

00:37:12.940 –> 00:37:13.940

Auflage.

00:37:13.940 –> 00:37:17.220

Aber dadurch, dass wir eben verschiedene Erfahrungen auf dem Weg gemacht haben, uns

00:37:17.220 –> 00:37:22.060

weiterentwickelt haben, dass wir hier durchaus eben auch neue Dinge entdecken, von denen

00:37:22.060 –> 00:37:26.140

wir vielleicht vorher behauptet h├Ątten, die waren in dieser Sendung oder in diesem Buch

00:37:26.140 –> 00:37:27.340

├╝berhaupt nicht enthalten.

00:37:27.340 –> 00:37:29.700

Also von daher ist das auch ein sehr, sehr spannender Aspekt.

00:37:29.700 –> 00:37:34.700

Marc, Layla, Sabine, wollt ihr an irgendeinem Punkt nochmal Bezug herstellen, nochmal etwas

00:37:34.700 –> 00:37:37.140

aufgreifen, kam euch nochmal irgendwas in den Sinn?

00:37:37.140 –> 00:37:38.140

Ja, Marc, gerne.

00:37:38.140 –> 00:37:41.980

Ich w├╝rde gerne nochmal auf das eingehen, was Sabine gestern gesagt hat.

00:37:41.980 –> 00:37:47.060

Wir haben ja festgestellt, dass wir alle unsere eigenen Methoden haben, Dinge festzuhalten.

00:37:47.060 –> 00:37:52.940

Bei mir war das GTD, also Getting Things Done, dass ich mein Handy dann versuche abends einzutragen,

00:37:52.940 –> 00:37:56.580

was hast du denn heute gemacht, wo du wieder ein St├╝ck weitergekommen bist.

00:37:56.580 –> 00:38:00.220

Und diesen Dankbarkeitsaspekt habe ich auch, dass ich mir jeden Tag eintrage,

00:38:00.220 –> 00:38:02.700

irgendeinen Moment, der mich gefreut hat.

00:38:02.700 –> 00:38:04.380

Gestern war es die Ankunft der B├╝cher.

00:38:04.380 –> 00:38:07.900

Und dann hat Sabine gesagt, sie stellt manchmal fest oder so,

00:38:07.900 –> 00:38:11.740

dass sie dann abends auch wirklich ├╝berlegen muss, was sie eintr├Ągt.

00:38:11.740 –> 00:38:12.900

Und darauf wollte ich eingehen.

00:38:12.900 –> 00:38:14.900

Ich sage, liebe Sabine, mir geht das ganz genauso.

00:38:14.900 –> 00:38:17.660

Manchmal vergesse ich das einfach.

00:38:17.660 –> 00:38:19.660

Die Tagesroutine nimmt einen so gefangen,

00:38:19.660 –> 00:38:21.140

dass ich feststelle in meinem Handy,

00:38:21.140 –> 00:38:23.780

du hast f├╝r Montag und Dienstag gar nichts mehr eingetragen.

00:38:23.780 –> 00:38:25.820

Und dann stelle ich mit Entsetzen fest,

00:38:25.820 –> 00:38:28.820

dass ich diese Frage nachtr├Ąglich gar nicht mehr beantworten kann,

00:38:28.820 –> 00:38:32.420

weil meine Gedanken darauf gar nicht fokussiert waren.

00:38:32.420 –> 00:38:34.340

Und ich versuche wirklich jeden Abend

00:38:34.340 –> 00:38:36.620

zumindest kurz dar├╝ber nachzudenken,

00:38:36.620 –> 00:38:39.100

was mir ein L├Ącheln ins Gesicht gezaubert hat.

00:38:39.100 –> 00:38:41.620

Und manchmal braucht das auch um einen Moment,

00:38:41.620 –> 00:38:45.220

weil dieser Fokus, das, was uns der Patrick, der Herr Biologe, gesagt hat,

00:38:45.220 –> 00:38:47.620

gesagt hat, es muss doch irgendwas heute gegeben haben,

00:38:47.620 –> 00:38:49.300

wor├╝ber du dich gefreut hast.

00:38:49.300 –> 00:38:51.620

Und ich meine keine Auftr├Ąge, keine neuen Kunden,

00:38:51.620 –> 00:38:53.900

sondern einfach nur Ankunft eines Paketes.

00:38:54.060 –> 00:38:58.940

Anruf von einem Menschen, mit dem ich lange nicht gesprochen habe. Ein Zul├Ącheln eines Passantens,

00:38:58.940 –> 00:39:03.020

der mir auf der Stra├če beging. So ganz ganz kleine Dinge. Und da merke ich aber immer,

00:39:03.020 –> 00:39:07.700

wenn ich nicht gezielt mich darauf konzentriere, meinen Blick wieder auf diese Dinge zu richten,

00:39:07.700 –> 00:39:12.180

nachtr├Ąglich schaffe ich das nicht. Also wenn ich das nicht eintrage in mein Handy und ich

00:39:12.180 –> 00:39:16.540

w├╝rde jetzt gefragt werden, was hat dich am Montag zum L├Ącheln gebracht am Dienstag oder

00:39:16.540 –> 00:39:20.700

am Mittwoch? Kann ich jetzt nicht beantworten. Ich muss da ganz ganz stark nachdenken. Und darum

00:39:20.700 –> 00:39:25.420

ist diese Technik, die wir alle in unterschiedlichen Weise anwenden, total

00:39:25.420 –> 00:39:29.540

klasse, weil man am Ende der Woche wirklich mal mit dem Finger so kurz

00:39:29.540 –> 00:39:32.420

zur├╝ck scrollen kann, entweder in seinem Tagebuch oder in seinem Handy und sagen kann,

00:39:32.420 –> 00:39:35.780

Mensch, das war doch eine tolle Woche. Ich habe schon wieder ganz vergessen, was f├╝r

00:39:35.780 –> 00:39:39.940

tolle Momente waren da, in einmal in diesem Dankbarkeitsempfinden und was f├╝r

00:39:39.940 –> 00:39:44.220

tolle Momente war da mit Dingen, wo wir was getan haben, was uns auch wieder ein

00:39:44.220 –> 00:39:48.300

St├╝ck weiter bringt. Und ja, es gibt auch Tage, da habe ich nichts eingetragen, die

00:39:48.300 –> 00:39:50.020

die mich dann aber auch wieder daran erinnern.

00:39:50.020 –> 00:39:52.260

Jetzt musst du heute noch was machen.

00:39:52.260 –> 00:39:55.260

Also das setzt mich dann auch ein bisschen unter Druck

00:39:55.260 –> 00:39:57.580

oder motiviert mich dann, was zu tun.

00:39:57.580 –> 00:40:00.820

Du musst jetzt noch was machen, was du heute Abend eintragen kannst,

00:40:00.820 –> 00:40:02.580

was dich wieder ein St├╝ck weitergebracht hat.

00:40:02.580 –> 00:40:03.580

Du hast noch nichts.

00:40:03.580 –> 00:40:06.380

Und dann f├Ąllt mir auch ein, was ich machen k├Ânnte,

00:40:06.380 –> 00:40:09.300

sodass ich den Abend dann wieder befriedigt beendigen kann.

00:40:09.300 –> 00:40:12.940

Befriedigt in dem Sinne, ja, du bist wieder ein St├╝ck weitergekommen

00:40:12.940 –> 00:40:14.420

in dem einen oder anderen Punkt.

00:40:16.420 –> 00:40:20.220

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und ich glaube, es gab noch eine Wortmeldung.

00:40:20.220 –> 00:40:22.220

Ich war gerade im Chat, deswegen habe ich es nicht gesehen.

00:40:22.220 –> 00:40:24.620

Ja, Sabine und dann Layla gerne.

00:40:24.620 –> 00:40:29.320

Und Sabine, du hattest gestern auch angek├╝ndigt, dass du da hier noch mal eine Frage hast.

00:40:29.320 –> 00:40:32.920

Vielleicht magst du die auch noch mal konkretisieren und noch mal aufgreifen.

00:40:32.920 –> 00:40:34.820

Dann k├Ânnen wir da auch noch mal drauf eingehen.

00:40:34.820 –> 00:40:41.620

Jetzt ist mir das Handy aus der Hand gefallen.

00:40:41.620 –> 00:40:45.920

Ja, gerne. Und zwar erstmal fand ich das ganz toll, was der Marc gesagt hat.

00:40:45.920 –> 00:40:50.560

weil das geht mir ganz genauso und ich denke manchmal, vielleicht liegt es an mir, weil ich ├Ąlter werde,

00:40:50.560 –> 00:40:58.760

dass ich da abends sitze und denke, hey, der Tag war so besch├Ąftigt und du warst so unter Strom den ganzen Tag

00:40:58.760 –> 00:41:01.840

und jetzt sitzt du da und dir fallen deine Punkte nicht ein.

00:41:01.840 –> 00:41:07.360

Also Marc finde ich klasse, aber inzwischen, da ich das auch so regelm├Ą├čig mache,

00:41:07.360 –> 00:41:10.960

ist dieses Gewitz besser, muss ich wirklich sagen.

00:41:10.960 –> 00:41:24.160

Jetzt h├Âren wir dich gerade nicht mehr, Sabine oder ich zumindest. Jetzt wieder.

00:41:24.160 –> 00:41:27.240

Nein, meine Tochter hat gerade angerufen. Ich habe sie aber weggedr├╝ckt.

00:41:27.240 –> 00:41:35.440

Sie steht an der Ecke. Ich finde das ganz klasse, diese Routine. Das macht meinem Kopf,

00:41:35.440 –> 00:41:38.800

glaube ich, schon was, sodass ich abends noch mal kurz da sitze und sage,

00:41:38.800 –> 00:41:43.480

Lass mal kurz Revue passieren. Was war denn klasse? Und ich schreibe dann auch Sachen in.

00:41:43.480 –> 00:41:48.680

Die haben nicht immer das gleiche Gewicht. Also manchmal hast du Sachen, wo du sagst,

00:41:48.680 –> 00:41:56.680

wow, da bist du begeistert, das war klasse. Und manchmal war nix. Nur drei Sachen fallen mir schon ein.

00:41:56.680 –> 00:42:01.240

Und was ich dann nochmal mache inzwischen, ist am Wochenende mich nochmal hinsetzen

00:42:01.240 –> 00:42:06.400

und durch meine ganze Woche gehen und dann nochmal die Woche zusammenfasse.

00:42:06.400 –> 00:42:11.920

Und ich muss sagen, dadurch erlebe ich Sachen zweimal oder was du vorhin

00:42:11.920 –> 00:42:16.600

sagtest, Yasemin, dass einem das einfach nochmal hochkommt und da merkt man auch

00:42:16.600 –> 00:42:21.840

erst mal, wie viel man am Tag macht und das geht rein und raus und du kriegst es

00:42:21.840 –> 00:42:28.240

gar nicht richtig mit. Finde ich klasse. Zu dem Punkt von gestern, ja das ist

00:42:28.240 –> 00:42:33.360

nat├╝rlich auch wieder eine Coachesache, uns wurde gesagt, mach drei Punkte zum

00:42:33.360 –> 00:42:39.040

Thema Dankbarkeit und drei Punkte zum Thema Erfolg. Das finde ich sehr schwierig, weil sechs Punkte

00:42:39.040 –> 00:42:45.880

sind schon eine ganze Menge. Marc sagt ja oft, er macht einen Punkt. Aber bei mir f├Ąllt es ein

00:42:45.880 –> 00:42:52.360

bisschen schwer, das Thema Dankbarkeit und Erfolg richtig zu trennen. Ich wei├č auch gar nicht,

00:42:52.360 –> 00:42:56.440

ob man das trennen muss. Ich habe es inzwischen gemacht, dass ich mir drei Punkte aufschreibe.

00:42:56.440 –> 00:43:01.640

Und das ist mal mehr in Richtung Dankbarkeit und mal mehr in Richtung Erfolg. Weil oft ist

00:43:01.640 –> 00:43:07.160

Erfolg f├╝r mich auch mit Dankbarkeit verbunden. Da k├Ânntest du mich noch mal

00:43:07.160 –> 00:43:11.360

aufkl├Ąren. Und ich bin jetzt im Auto, weil ich meine Tochter abhole, aber ich

00:43:11.360 –> 00:43:17.560

bleibe bei euch. Super, wunderbar, vielen Dank. Ja, vielen, vielen Dank und da

00:43:17.560 –> 00:43:20.080

k├Ânnen wir ja dann gleich auch noch mal gucken. Vielleicht haben ja die anderen

00:43:20.080 –> 00:43:25.920

auch, die das nutzen f├╝r sich, auch noch mal Gedanken oder Anmerkungen dazu. Und

00:43:25.920 –> 00:43:29.640

wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass wir eben diese Fokusverschiebung ganz

00:43:29.640 –> 00:43:34.200

bewusst vornehmen. Also es hat ja mehrere Effekte. Auf der einen Seite eben dieses

00:43:34.200 –> 00:43:38.560

wir sind ja vom Gehirn so gesteuert, dass wir viel mehr Gewicht auf das

00:43:38.560 –> 00:43:43.280

legen sozusagen, was Negatives passiert ist. Da sind auch wieder diese

00:43:43.280 –> 00:43:45.960

Aspekte der Existenzsicherung im Hintergrund, die da laufen.

00:43:45.960 –> 00:43:50.640

Das hei├čt all das, was bedrohlich erscheint, ist ja das, wo unser Fokus auch

00:43:50.640 –> 00:43:53.840

drauf liegt, weil wir immer wieder die Entscheidung treffen m├╝ssen, m├╝ssen wir

00:43:53.840 –> 00:43:57.880

jetzt aktiv werden, ja, nein und so weiter. Und dementsprechend die Dinge, die

00:43:57.880 –> 00:44:02.500

positiv ├╝ber den Tag verteilt stattfinden, hier dieser Fokus gar nicht

00:44:02.500 –> 00:44:06.280

da drauf ist. Das wird, der Ger├Ąt sozusagen in Anf├╝hrungsstrichen schnell in

00:44:06.280 –> 00:44:10.280

Vergessenheit und umso wichtiger ist es und das ist ein Hilfsmittel, was wir

00:44:10.280 –> 00:44:12.920

daf├╝r nutzen k├Ânnen, eben dieses Erfolgstagebuch oder wie auch immer wir

00:44:12.920 –> 00:44:16.640

das nennen m├Âgen, dass man eben ganz bewusst und gezielt diese verschiedenen

00:44:16.640 –> 00:44:21.160

Punkte aufschreibt, um den Fokus darauf auch zu lenken und tats├Ąchlich das auch

00:44:21.160 –> 00:44:26.440

anzuerkennen sozusagen. Und du hast es gerade so sch├Ân beschrieben, es hat

00:44:26.440 –> 00:44:29.800

eben auch den Effekt, dass wir auf der einen Seite das auch ein zweites Mal

00:44:29.800 –> 00:44:33.960

durchleben, eben dann zum Beispiel, wenn wir auch mal zur├╝ckbl├Ąttern oder uns

00:44:33.960 –> 00:44:38.600

mal die ganze Woche anschauen oder mit etwas Abstand noch mal drauf schauen auf

00:44:38.600 –> 00:44:43.680

vergangene Tage und auch in Bezug auf den n├Ąchsten Tag, dass auch hier der

00:44:43.680 –> 00:44:48.160

Fokus wieder verschoben wird, dass wir automatisch schon auch in eine Art

00:44:48.160 –> 00:44:54.760

Suchmodus, nenne ich das jetzt einfach mal, drauf kommen im Sinne von, wir wissen

00:44:54.760 –> 00:44:58.320

ja schon, dass wir am Abend wieder ein paar Stichworte festhalten werden.

00:44:58.320 –> 00:45:01.440

Das machen wir gar nicht so bewusst. Aber das l├Ąuft im Hintergrund mit, dass wir

00:45:01.440 –> 00:45:05.320

im Grunde genommen schon, je ├Âfter wir es machen, also routinem├Ą├čig sozusagen,

00:45:05.320 –> 00:45:10.720

dass wir w├Ąhrend des Tages dann auch schon realisieren, unbewusst oder unterbewusst,

00:45:10.720 –> 00:45:15.120

dass das eine oder andere hier vielleicht auch abends schon aufgegriffen werden kann

00:45:15.120 –> 00:45:18.840

und auch dadurch auch diese Fokusverschiebung schon wieder stattfindet.

00:45:18.840 –> 00:45:22.920

Und dann m├Âchte ich gerne jetzt erst mal Layla die M├Âglichkeit geben, weil du hattest

00:45:22.920 –> 00:45:26.200

sich vorhin schon zu Wort gemeldet, dann Susanne mit einbinden.

00:45:26.200 –> 00:45:31.020

Und ihr k├Ânnt gerne auch auf die Frage von Sabine nochmal den Bezug herstellen,

00:45:31.020 –> 00:45:34.760

sofern ihr denn m├Âchtet. Und dann kann ich gerne nochmal aus meiner Perspektive

00:45:34.760 –> 00:45:39.300

-was dazu sagen. Layla. -Ja, und zwar habe ich gerade gedacht,

00:45:39.300 –> 00:45:43.780

das mit dem Bewusstmachen finde ich einen sehr, sehr wichtigen Punkt. Sabine,

00:45:43.780 –> 00:45:48.420

ich wei├č gar nicht, ob man das unterscheiden muss, sollte oder ob man da

00:45:48.520 –> 00:45:53.240

die Bewertung gehen sollte. Wahrscheinlich liegt das daran, dass man sagt, okay, dann

00:45:53.240 –> 00:45:58.920

habe ich einen Fokus, man unterteilt Dinge. Und ich habe auch mal ein Dankbarkeitstagebuch

00:45:58.920 –> 00:46:02.360

gemacht. Ich habe es Erfolgstagebuch genannt und ich habe da reingeschrieben, dass ich

00:46:02.360 –> 00:46:06.760

meine W├Ąsche gewaschen habe. Ich habe gestern, glaube ich, erz├Ąhlt, dass ich H├Ąnden geb├╝gelt

00:46:06.760 –> 00:46:12.000

habe. Das ist f├╝r jeden, glaube ich, was anderes, was f├╝r ihn ein Erfolg ist. Und genau das

00:46:12.000 –> 00:46:18.520

Das ist f├╝r mich so ein Punkt, wo ich festgestellt habe, das ist so meine Herangehensweise und

00:46:18.520 –> 00:46:20.560

zwar eine individuelle L├Âsung.

00:46:20.560 –> 00:46:26.920

Ich habe mir jetzt ein Tafelbord ausgeh├Ąngt, also aus meiner Gastronomiezeit, wo ich Dinge

00:46:26.920 –> 00:46:31.240

aufschreibe und ich habe das schon ganz oft geh├Ârt, dass Leute zu mir gesagt haben, macht

00:46:31.240 –> 00:46:33.000

ihr ein Bord, schreibt ihr Dinge auf.

00:46:33.000 –> 00:46:38.200

Ja, und jetzt habe ich einen Kreidestift und jetzt habe ich ein sch├Ânes Schild aus meiner

00:46:38.200 –> 00:46:42.040

alten Arbeitsstelle, das ich geschenkt bekommen habe. Und da schreibe ich das auf.

00:46:42.040 –> 00:46:45.920

Und das habe ich schon ganz, ganz lange. Und das ist total sch├Ân.

00:46:45.920 –> 00:46:49.520

Und das macht mir richtig Spa├č. Und ich glaube, darum geht es so ein bisschen.

00:46:49.520 –> 00:46:53.120

Und ich musste jetzt die ganze Zeit, ich habe die ganze Zeit geschmunzelt,

00:46:53.120 –> 00:46:56.280

weil ich dachte, ach Gott, als Kind habe ich ein Tagebuch gef├╝hrt.

00:46:56.280 –> 00:46:59.480

Und dann habe ich gelernt, man soll keine negativen Dinge aufschreiben.

00:46:59.480 –> 00:47:02.280

Das ist nicht gut. Da geht man in die Retraumatisierung.

00:47:02.280 –> 00:47:05.480

Und dann habe ich mir gedacht, ja, aber es sind ja nicht nur negative Dinge, sondern

00:47:05.480 –> 00:47:08.760

Man res├╝miert, Sabine, so wie du das halt auch machst.

00:47:08.760 –> 00:47:11.320

Und das sind, glaube ich, wichtige Punkte.

00:47:11.320 –> 00:47:13.320

Und Yasemin, ich wollte mich herzlich bedanken,

00:47:13.320 –> 00:47:15.120

weil ich kann jetzt auch res├╝mieren,

00:47:15.120 –> 00:47:20.360

dadurch, dass du das jetzt auf YouTube gestellt hast.

00:47:20.360 –> 00:47:23.920

Weil im Daily Talk bin ich ja manchmal dabei.

00:47:23.920 –> 00:47:27.640

Und das hei├čt, ich kann uns alle noch mal anh├Âren,

00:47:27.640 –> 00:47:31.320

kann mir auch meinen Ver├Ąnderungsprozess anschauen,

00:47:31.320 –> 00:47:35.040

kann mir anschauen, wo die Ver├Ąnderungsbereitschaft war.

00:47:35.120 –> 00:47:40.160

res├╝mieren und das auf verschiedenen Ebenen anschauen, also auf der

00:47:40.160 –> 00:47:44.800

sprachlichen Ebene, auf der intellektuellen Ebene und das ist total

00:47:44.800 –> 00:47:50.920

sch├Ân und wer h├Ątte gedacht, dass… Also vielen, vielen Dank daf├╝r, also das meine ich

00:47:50.920 –> 00:47:53.440

wirklich ganz ernst, weil ich habe nicht gedacht, dass ich irgendwann mal auf

00:47:53.440 –> 00:47:59.240

Spotify oder YouTube zumindest so schnell zu h├Âren bin, deswegen wow.

00:47:59.240 –> 00:48:05.560

Wunderbar, das freut mich. Ja und zu dem Aspekt mit den negativen Punkten

00:48:05.560 –> 00:48:08.120

aufschreiben, also bei diesem Erfolgstagebuch geht es tats├Ąchlich um

00:48:08.120 –> 00:48:12.760

positive Aspekte, allerdings es gibt ja vielleicht den einen oder anderen, der

00:48:12.760 –> 00:48:16.200

auch so Tagebuch schreibt. Also das noch mal zu unterscheiden, bei dem einen sind

00:48:16.200 –> 00:48:18.840

es wirklich ganz gezielt bestimmte Aufgaben, die ich mir stelle und

00:48:18.840 –> 00:48:21.600

bestimmte Stichworte. Also hier geht es ja auch nicht darum,

00:48:21.600 –> 00:48:25.160

irgendwie gro├čartig irgendwas auszuformulieren oder ├Ąhnliches,

00:48:25.160 –> 00:48:29.080

sondern stichpunktartig sich das festzuhalten. Es hat einen ganz anderen

00:48:29.080 –> 00:48:33.260

Effekt sozusagen als jetzt klassischerweise ein Tagebuch, was wir

00:48:33.260 –> 00:48:37.280

vielleicht fr├╝her mal geschrieben haben oder immer noch schreiben oder so. Und

00:48:37.280 –> 00:48:39.920

hier m├Âchte ich gerne noch mal auf diesen negativen Aspekt bei dem

00:48:39.920 –> 00:48:45.400

klassischen Tagebuch eingehen. Und zwar hier vielleicht auch noch mal in die

00:48:45.400 –> 00:48:48.320

auch wieder neutrale Sprache auch einzugehen.

00:48:48.320 –> 00:48:52.600

Nicht so nach dem Motto, also in die Bewertung negativ, positiv oder sowas,

00:48:52.600 –> 00:48:57.380

sondern wirklich ein klassisches Tagebuch hat eben auch den Effekt, dass ich gewisse

00:48:57.380 –> 00:49:00.780

Dinge reflektiere, dadurch dass ich sie niederschreibe.

00:49:00.780 –> 00:49:07.780

Und dieses Niederschreiben eben nicht eine traumatische Reaktion oder sowas ausl├Âst,

00:49:07.780 –> 00:49:10.220

sondern nach dem Motto „Ich erlebe das wieder“, sondern ganz im Gegenteil.

00:49:10.220 –> 00:49:14.060

Ich sortiere meine Gedanken, ich sortiere das, was ich erlebt habe und so weiter und

00:49:14.060 –> 00:49:15.060

so fort.

00:49:15.060 –> 00:49:18.580

Und insofern hat das eine unfassbar heilende Wirkung.

00:49:18.580 –> 00:49:21.780

ob ich das jetzt schriftlich tue oder wir hatten ja auch schon in den

00:49:21.780 –> 00:49:24.940

verschiedenen Zusammenh├Ąngen dar├╝ber gesprochen, auch m├╝ndlich.

00:49:24.940 –> 00:49:28.500

Also auch theoretisch k├Ânnte ich auch vorm Spiegel stehen und mir das selbst

00:49:28.500 –> 00:49:32.460

noch mal erz├Ąhlen, um das zu verarbeiten, aber wir haben gelernt, dass es

00:49:32.460 –> 00:49:35.380

merkw├╝rdig ist, wenn wir Selbstgespr├Ąche f├╝hren, deswegen machen wir das eher im

00:49:35.380 –> 00:49:39.300

Dialog, als dass wir das selbst tun. Hat aber im Prinzip den gleichen Effekt.

00:49:39.300 –> 00:49:44.620

Viele Gespr├Ąche, die gut von uns bewertet werden, sind gar nicht die

00:49:44.620 –> 00:49:47.300

Gespr├Ąche, wo der andere ganz viel gesprochen hat, sondern einfach nur

00:49:47.300 –> 00:49:52.420

zugeh├Ârt hat. Und weil dadurch, dass ich mich eben auch dann reden h├Âre, sozusagen

00:49:52.420 –> 00:49:57.500

ich gewisse Dinge nochmal reflektiere und verarbeite auf eine ganz andere Art und Weise,

00:49:57.500 –> 00:50:01.660

als wenn sie einfach nur in meinem Geiste herrschen, sozusagen in Anf├╝hrungsstrichen.

00:50:01.660 –> 00:50:05.540

Und ├Ąhnlich ist es eben auch mit diesem Schreibprozess. Das hei├čt, in dem Moment, wo ich Tagebuch

00:50:05.540 –> 00:50:10.260

f├╝hre, ganz allgemein, und gewisse Dinge vom Alltag, und das muss ja vielleicht auch

00:50:10.260 –> 00:50:14.420

gar nicht jeden Tag sein, sondern immer dann, wenn irgendwelche verschiedenen Erlebnisse

00:50:14.420 –> 00:50:17.780

da sind, die f├╝r mich wichtig genug erscheinen, sie niederzuschreiben.

00:50:17.780 –> 00:50:20.420

Das kann ja sowohl positiv als auch negativ sein.

00:50:20.420 –> 00:50:26.020

Dann gehe ich in einen gewissen automatischen, einen gewissen Reflexions- und Ordnungsprozess sozusagen rein.

00:50:26.020 –> 00:50:29.180

Und das hilft mir in der Verarbeitung dessen.

00:50:29.180 –> 00:50:35.060

Also und wir kennen das durchaus auch mit Tr├Ąumen und so weiter, die wir vielleicht auch ├╝ber den Tag haben.

00:50:35.060 –> 00:50:40.420

Da unterscheidet unser Gehirn auch nicht dahingehend, was jetzt positiv war oder negativ war.

00:50:40.420 –> 00:50:42.940

Wir haben ganz unterschiedliche Tr├Ąume, die wir nachts haben.

00:50:43.220 –> 00:50:48.980

Und auch hier findet ja auf der Ebene auch eine gewisse Verarbeitung sozusagen wahrscheinlich

00:50:48.980 –> 00:50:49.980

statt.

00:50:49.980 –> 00:50:52.420

Susanne, ich freue mich total, dich zu begr├╝├čen.

00:50:52.420 –> 00:50:54.580

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:50:54.580 –> 00:50:56.580

Ja, einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:50:56.580 –> 00:51:03.860

Ich bin einfach mal meinem Impuls gefolgt, bin mal wieder hier und freue mich unheimlich,

00:51:03.860 –> 00:51:05.100

euch hier zu h├Âren.

00:51:05.100 –> 00:51:08.100

Wir sehen uns ja nicht, nur die Bilder.

00:51:08.100 –> 00:51:14.060

Ich wollte ganz gerne auf das, was Leyla gesagt hat, noch mal eingehen, und zwar,

00:51:14.060 –> 00:51:19.860

was in der Schule den Kindern vermittelt wird und was dann auch ben├Âtigt wird.

00:51:19.860 –> 00:51:22.860

Was brauchen unsere Kinder, was brauchen wir?

00:51:22.860 –> 00:51:29.980

Meine Kinder, die ich jetzt noch zu Hause habe von den vieren, die beiden,

00:51:29.980 –> 00:51:30.980

sind 14 und 10.

00:51:30.980 –> 00:51:37.100

Da ist im Moment auch unheimlich viel gerade passiert mit der

00:51:37.100 –> 00:51:45.460

jungen Generation. Das war sehr, sehr interessant. Gestern habe ich n├Ąmlich das Buch „Atlas

00:51:45.460 –> 00:51:52.620

der Entscheider“. Ich kann nur allen daf├╝r danken, dass dieses Buch existiert. Ich verschlinge

00:51:52.620 –> 00:51:59.180

es gerade und habe meinen Jungs zum Beispiel davon erz├Ąhlt, dass wenn unsere Kinder oder

00:51:59.180 –> 00:52:04.020

wenn wir etwas bewegen wollen, wenn wir erkannt haben, so „Mensch, hier l├Ąuft irgendwie

00:52:04.020 –> 00:52:08.460

was nicht richtig, was k├Ânnen wir dann tun? Und dann habe ich meinen Jungs erz├Ąhlt, dass

00:52:08.460 –> 00:52:16.220

es diesen Teenager-Boy-Sled gibt, der sehr, sehr aktiv etwas getan hat und mit seiner

00:52:16.220 –> 00:52:22.700

Idee unheimlich viel schon erreicht hat. Meine Jungs sitzen hier gerade und bauen aus Lego,

00:52:22.700 –> 00:52:28.660

Lego-Technik usw. und haben gesagt, ihr seid so kreative K├Âpfe, vielleicht habt ihr ja

00:52:28.660 –> 00:52:35.100

da eine Idee? Und vielleicht habt ihr ja auch gerade da etwas, was ihr beitragen k├Ânnt.“

00:52:35.100 –> 00:52:38.700

Weil die halt auch so immer in diesem Sinn „Was bringt uns das eigentlich?“ Also diese

00:52:38.700 –> 00:52:45.460

Frage, was lernen wir in der Schule, was k├Ânnen wir davon gebrauchen, was ist wirklich wichtig,

00:52:45.460 –> 00:52:49.180

kommt nat├╝rlich auch ├Âfter auf. Und jetzt gerade so in diesen Tagen, muss ich ganz ehrlich

00:52:49.180 –> 00:52:56.060

sagen, habe ich unheimlich tolle Impulse von au├čen, die ich da auch f├╝r meine Jungs,

00:52:56.060 –> 00:53:02.860

f├╝r die Erziehung nutzen kann, aber auch f├╝r mich. Da habe ich f├╝r mich auch etwas

00:53:02.860 –> 00:53:08.780

erkannt und bin halt auch auf dem Punkt, dass ich sage, ich habe ganz sch├Ân viel

00:53:08.780 –> 00:53:15.140

schleifen lassen. Das, was Marc sagte, er schreibt sich das t├Ąglich auf. Ich habe

00:53:15.140 –> 00:53:21.220

das vor Jahren schon immer t├Ąglich mit meiner Familie gemacht, beim Abendessen,

00:53:21.220 –> 00:53:27.220

dass wir uns gegenseitig gesagt haben, zwei Dinge, die uns gut f├╝hlen lassen haben.

00:53:27.220 –> 00:53:32.220

Wir haben es nicht deklariert als Gl├╝ck oder Freude, sondern einfach, was hat uns gut f├╝hlen lassen.

00:53:32.220 –> 00:53:37.220

Eine Zeit lang haben wir das auch aufgeschrieben, also immer eins davon in ein Glas

00:53:37.220 –> 00:53:41.220

und am Ende des Jahres angeschaut, was war alles so toll in dem Jahr,

00:53:41.220 –> 00:53:45.220

was hat uns gut f├╝hlen lassen, um einfach auch zu sehen, das war gar nicht so ein Schei├čjahr.

00:53:45.220 –> 00:53:52.500

Und jetzt gerade hier in diesem Raum zu sein, bringt mir unheimlich die Erkenntnis, dass ich sage,

00:53:52.500 –> 00:53:57.900

„Hey, warte mal, wo ist denn dieses Glas? Warum machen wir das eigentlich nicht mehr? Warum

00:53:57.900 –> 00:54:04.900

konzentrieren wir uns jetzt nicht weiterhin auf das, was uns so gut getan hat und halten daran

00:54:04.900 –> 00:54:12.100

fest und verfeinern es vielleicht auch?“ Und das ist etwas, wo ich auch nicht immer sage,

00:54:12.100 –> 00:54:17.100

„Wir m├╝ssen alles ver├Ąndern, sondern warum k├Ânnen wir es nicht einfach auch beibehalten?“

00:54:17.100 –> 00:54:24.800

Und daf├╝r m├Âchte ich euch allen danken, dass ich jetzt gerade hier diesen Ver├Ąnderungsprozess

00:54:24.800 –> 00:54:28.940

ansteue, dass ich wieder mal das raushole, was uns allen sehr gut getan hat.

00:54:28.940 –> 00:54:31.460

Und ich m├Âchte nochmal allen danken, ich habe gesehen, es sind auch andere dabei,

00:54:31.460 –> 00:54:36.220

die dieses Buch mitgestaltet haben. Und ich danke euch allen f├╝r diesen Atlas der Entscheider,

00:54:36.220 –> 00:54:40.700

weil ich pers├Ânlich habe beim Lesen der ersten Seiten schon ganz, ganz viel herausgezogen.

00:54:40.700 –> 00:54:46.380

und werde doch einiges davon f├╝r mich sehr positiv umsetzen k├Ânnen.

00:54:46.380 –> 00:54:47.380

Vielen, vielen Dank.

00:54:47.380 –> 00:54:50.180

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:54:50.180 –> 00:54:51.980

Und ich habe es vorhin schon mal kurz erw├Ąhnt,

00:54:51.980 –> 00:54:55.580

ich erw├Ąhne es gerne noch mal, nicht morgen, sondern n├Ąchste Woche Sonntag

00:54:55.580 –> 00:54:57.780

sprechen wir ├╝ber dieses Buch.

00:54:57.780 –> 00:55:01.780

Also da sind dann auch Autoren da, die Herausgeber da und so weiter.

00:55:01.780 –> 00:55:05.780

Also wer da Lust hat, mit dabei zu sein, gerne einfach abspeichern,

00:55:05.780 –> 00:55:08.980

notieren oder wie auch immer und sich dann gerne dazu schalten.

00:55:08.980 –> 00:55:11.580

Also von daher, wir werden ├╝ber dieses Buch auch noch sprechen.

00:55:11.580 –> 00:55:14.100

Und da freue ich mich auch total drauf.

00:55:14.100 –> 00:55:18.580

Und du hast ein paar Punkte angesprochen, die ich gerne auch noch mal aufgreifen m├Âchte.

00:55:18.580 –> 00:55:24.580

Also zum einen noch mal hier ganz, ganz ausdr├╝cklich wirklich auch noch mal zu unterstreichen,

00:55:24.580 –> 00:55:28.380

was vorhin auch immer wieder gesagt wurde, dieses milde mit sich selbst auch umzugehen.

00:55:28.380 –> 00:55:33.380

Wir erkennen h├Ąufig in der R├╝ckschau, dass wir vielleicht das eine oder andere,

00:55:33.380 –> 00:55:35.580

was uns gut getan hat, auch schleifen lassen haben.

00:55:35.580 –> 00:55:40.520

Und also nicht, weil du das jetzt gerade gesagt hast, aber Susanne, sondern weil ich einfach

00:55:40.520 –> 00:55:43.960

nochmal wichtig finde, dass das jetzt wichtig ist, das nochmal zu unterstreichen, auch in

00:55:43.960 –> 00:55:48.960

diesem Kontext, dass wir hier dann auch gar nicht so in die Bewertung reingehen m├╝ssen,

00:55:48.960 –> 00:55:52.160

so nach dem Motto Mensch, das hatte dir doch gut getan.

00:55:52.160 –> 00:55:54.000

Und wieso machst du das jetzt nicht mehr oder sowas?

00:55:54.000 –> 00:55:59.240

Und Antworten darauf zu suchen, sondern auch hier wieder in die Milde mit sich selbst umzugehen

00:55:59.240 –> 00:56:03.480

und zu sagen Hey, aus irgendeinem Grund ist das irgendwie aus meinem Alltag wieder verschwunden.

00:56:03.480 –> 00:56:08.400

Und ich finde es toll, dass es jetzt eine Gelegenheit gab, wo ich wieder in Anf├╝hrungsstrichen

00:56:08.400 –> 00:56:13.560

daran erinnert wurde und weil es mir gut getan hat, greife ich es jetzt auch wieder auf,

00:56:13.560 –> 00:56:18.200

ohne in irgendeine Richtung, weder positiv noch negativ, in eine Bewertung hineinzugehen

00:56:18.200 –> 00:56:22.240

und einfach sozusagen das wieder aufzugreifen und wieder aufleben zu lassen.

00:56:22.240 –> 00:56:26.360

Und ich kann aus der pers├Ânlichen Erfahrung sagen, ich habe das immer wieder, auch mit

00:56:26.360 –> 00:56:30.920

dem Erfolgstagebruch, es gibt Zeiten, da tut es mir richtig gut und da mache ich das gerne

00:56:30.920 –> 00:56:35.680

und dann gibt es Zeiten, da schiebe ich das zur Seite und dann ist das einfach weg.

00:56:35.680 –> 00:56:37.280

Dann ist das auch nicht in meinem Blick.

00:56:37.280 –> 00:56:39.000

Und das ist aber auch v├Âllig in Ordnung.

00:56:39.000 –> 00:56:44.520

Und wenn es dann Zeiten gibt, wo ich das Gef├╝hl habe, dass das hilft mir jetzt

00:56:44.520 –> 00:56:48.080

oder ich brauche das jetzt in Anf├╝hrungsstrichen, dann greife ich es wieder auf.

00:56:48.080 –> 00:56:50.160

Und das ist ja nur ein Beispiel daf├╝r.

00:56:50.160 –> 00:56:54.240

Es gibt ganz viele Dinge in unserem Leben, wo sich das auch ├╝bertragen l├Ąsst,

00:56:54.240 –> 00:56:58.040

wo wir sagen k├Ânnen Es gibt eben verschiedene Phasen, in denen wir uns befinden.

00:56:58.040 –> 00:57:03.240

Und immer dann, wenn uns bestimmte Dinge gut tun, d├╝rfen wir sie aufgreifen.

00:57:03.240 –> 00:57:07.720

Und wenn es es im Moment irgendwie aus irgendwelchen Gr├╝nden offensichtlich nicht braucht,

00:57:07.720 –> 00:57:10.880

dann d├╝rfen wir sie auch mal einfach in Vergessenheit geraten lassen.

00:57:10.880 –> 00:57:16.520

Also auch beides hat so seinen Stellenwert sozusagen an der Stelle

00:57:16.520 –> 00:57:19.960

und damit eben auch milde zu verfahren, mit sich selbst auch milde zu sein.

00:57:19.960 –> 00:57:23.120

Und in Bezug auf die Frage von Sabine noch mal gerne.

00:57:23.120 –> 00:57:25.400

Also Dankbarkeit und Erfolg.

00:57:25.400 –> 00:57:30.400

Ja, das hat sehr viel auch damit zu tun, wie ich f├╝r mich nat├╝rlich auch Erfolg definiere.

00:57:30.400 –> 00:57:36.400

Und es gibt ja ganz viele Menschen, die Erfolg damit definieren, dass sie irgendwelche konkreten

00:57:36.400 –> 00:57:38.400

Ziele erreichen oder so.

00:57:38.400 –> 00:57:43.960

Dann f├Ąllt es einem wahrscheinlich auch leichter, zwischen Dankbarkeit und Erfolg auch zu differenzieren

00:57:43.960 –> 00:57:46.080

mit den jeweils drei Punkten.

00:57:46.080 –> 00:57:49.720

Also Erfolg kann dann so was sein wie zum Beispiel, ich habe mir irgendwas heute vorgenommen

00:57:49.720 –> 00:57:51.440

gehabt und das habe ich auch erreicht.

00:57:51.440 –> 00:57:59.040

Wenn ich aber Erfolg per se anders definiere f├╝r mich, n├Ąmlich so, dass sich das ein

00:57:59.040 –> 00:58:03.120

St├╝ck weit vermischt, das ist auch durchaus in Ordnung.

00:58:03.120 –> 00:58:07.240

Das hat ja etwas mit meiner pers├Ânlichen Definition von Erfolg zu tun.

00:58:07.240 –> 00:58:12.920

Ich k├Ânnte jetzt zum Beispiel sagen, ich bin dankbar daf├╝r, dass es meiner Familie

00:58:12.920 –> 00:58:20.240

gut geht und k├Ânnte das jetzt auch einklassifizieren als Erfolg, also als Erfolgserlebnis.

00:58:20.240 –> 00:58:27.760

Dann habe ich eine weitere Definition von Erfolg sozusagen als jemand, der Erfolg damit

00:58:27.760 –> 00:58:33.200

verkn├╝pft, dass ich mir irgendwelche To-Dos auf meine Liste gesetzt habe, um das Extrembeispiel

00:58:33.200 –> 00:58:38.560

zu nehmen, und gewisse Punkte auf meiner To-Do-Liste sozusagen abgehakt habe.

00:58:38.560 –> 00:58:40.600

F├╝r den ist eben Erfolg etwas anderes.

00:58:40.600 –> 00:58:45.120

Und dann f├Ąllt es mir leichter, hier zwischen diesen jeweils drei Punkten zu differenzieren.

00:58:45.120 –> 00:58:51.880

Wenn ich eher so ein Erfolgsverst├Ąndnis habe, was ja v├Âllig legitim ist, dass ich das etwas

00:58:51.880 –> 00:58:55.680

ganzheitlicher sehe, dass es etwas offener ist, dass es nicht nur um Zielerreichung oder

00:58:55.680 –> 00:58:59.360

sowas geht, sondern dass ich eben sowas wie zum Beispiel, ich bin dankbar daf├╝r, dass

00:58:59.360 –> 00:59:04.800

es meiner Familie gut geht, auch als Erfolg sozusagen f├╝r mich verzeichne, dann habe

00:59:04.800 –> 00:59:08.800

ich nat├╝rlich Schwierigkeiten, hier zu differenzieren oder eine klare Linie zu ziehen.

00:59:08.800 –> 00:59:12.440

Und das ist auch nicht schlimm und es geht auch gar nicht darum, ob es drei Punkte sind.

00:59:12.440 –> 00:59:17.720

Ich habe auch mal Erfolgstagebuch gef├╝hrt und habe gesagt, mindestens drei Punkte.

00:59:17.720 –> 00:59:19.520

Und dann habe ich einfach gesammelt.

00:59:19.520 –> 00:59:22.280

Und an manchen Tagen waren das f├╝nf Punkte, an anderen zehn Punkte.

00:59:22.280 –> 00:59:25.080

Und manchmal gab es eben auch nur mal zwei Punkte.

00:59:25.080 –> 00:59:27.600

Also auch hier d├╝rfen wir ganz milde damit umgehen.

00:59:27.600 –> 00:59:31.640

Und einfach so, dass es uns letztendlich in Anf├╝hrungsstrichen gut tut.

00:59:31.640 –> 00:59:33.520

Ich denke, das ist nochmal ein ganz wichtiger Aspekt.

00:59:33.520 –> 00:59:37.800

Und da wir jetzt so mit Blick auf die Zeit kurz nach neun haben, m├Âchte ich euch gerne

00:59:37.800 –> 00:59:40.480

einladen, mit mir gemeinsam in die Abschlussrunde heute zu gehen.

00:59:40.480 –> 00:59:44.680

mache ich nochmal die Anmoderation f├╝r morgen fr├╝h unser Autoren-Fr├╝hst├╝ck und

00:59:44.680 –> 00:59:47.600

damit runden wir dann gemeinsam den Raum heute ab.

00:59:47.600 –> 00:59:53.880

Marc, Layla, Sabine, sofern Sabine sprechen kann und dann Susanne gerne. Marc.

00:59:53.880 –> 00:59:58.040

Ein Punkt, ein Wort sage ich noch, was ich da in mein Telefon eintrage, das hat

00:59:58.040 –> 01:00:01.760

nicht unbedingt was mit Erfolg zu tun, sondern ich nenne es auch Energiepunkte

01:00:01.760 –> 01:00:04.800

und Energiepunkte k├Ânnen auch einfach Dinge sein, ├╝ber die wir uns gefreut

01:00:04.800 –> 01:00:07.000

haben. In diesem Sinne w├╝nsche ich euch einen

01:00:07.000 –> 01:00:11.640

tollen Start ins Wochenende und ganz, ganz

01:00:11.640 –> 01:00:14.600

viel Spa├č, was immer ihr macht.

01:00:14.600 –> 01:00:17.360

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Layla?

01:00:17.360 –> 01:00:19.520

Ja, also ich bin sehr dankbar daf├╝r, dass ich

01:00:19.520 –> 01:00:21.080

Zitate liebe und dass ich

01:00:21.080 –> 01:00:22.920

Ethiklehrerin bin, was ja mit

01:00:22.920 –> 01:00:25.400

Erfolg zu tun hat. Weil deswegen

01:00:25.400 –> 01:00:28.200

wei├č ich, dass Jesus gesagt hat, also

01:00:28.200 –> 01:00:31.000

mir geht es so, werdet wie die Kinder und jetzt

01:00:31.000 –> 01:00:33.520

habe ich gerade gegoogelt und da steht

01:00:33.520 –> 01:00:35.120

ein Zitat, leider kann ich es nicht

01:00:33.520 –> 01:00:38.440

zuordnen, aber da steht, alle Kinder haben die m├Ąrchenhafte Kraft, sich in alles zu verwandeln,

01:00:38.440 –> 01:00:44.120

was auch immer sie sich w├╝nschen. Und ich glaube, das ist so ein Punkt, der sehr, sehr wichtig ist,

01:00:44.120 –> 01:00:50.520

dass wenn wir uns ver├Ąndern und Erkenntnisse generieren, dass, also ich f├╝hle mich gerade so,

01:00:50.520 –> 01:00:56.200

dass diese, diese kindliche Begeisterung, die ich habe und das kindlich nicht kindisch ist,

01:00:56.200 –> 01:01:01.400

und dass wir deswegen vielleicht mal sehen m├╝ssen, in was wir uns verwandeln k├Ânnen,

01:01:01.400 –> 01:01:06.040

und dass das nicht unbedingt nur m├Ąrchenhaft ist, sondern ja, ein Prozess und eine Reise,

01:01:06.040 –> 01:01:08.160

wie du es beschrieben hast. Danke f├╝rs Zuh├Âren.

01:01:08.160 –> 01:01:15.560

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank. Sabine, kannst du gerade sprechen? Wir gucken mal,

01:01:15.560 –> 01:01:20.520

wenn das Mikro nicht eingeschaltet wird, dann wissen wir Bescheid und gehen r├╝ber zu Susanne.

01:01:20.520 –> 01:01:21.880

Ja, dann Susanne gerne.

01:01:21.880 –> 01:01:27.960

Ja, ich habe mich ja sehr sp├Ąt dazu geschaltet und kann einfach nur sagen,

01:01:27.960 –> 01:01:31.640

Ich bin sehr dankbar f├╝r diesen Raum heute, dass ich dabei sein durfte.

01:01:31.640 –> 01:01:35.080

Mehr m├Âchte ich nicht sagen. Danke.

01:01:35.080 –> 01:01:38.800

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

01:01:38.800 –> 01:01:43.000

Dann lasst mich gerne noch von Alexander einen Beitrag im Chat aufgreifen,

01:01:43.000 –> 01:01:45.400

bevor ich dann die Anmoderation f├╝r morgen mache.

01:01:45.400 –> 01:01:50.280

Er schrieb hier noch zur Begleitung zum gemeinsamen Buch mit Marc,

01:01:50.280 –> 01:01:53.640

habe ich eine Entscheider-Challenge ins Leben gerufen.

01:01:53.640 –> 01:01:57.200

Da habe ich zur Ver├Ąnderung aufgerufen, sich jeden Tag zu bewegen.

01:01:57.200 –> 01:02:04.000

die Ern├Ąhrung anzupassen und so weiter. Ich laufe in den 79 Tagen 500 Kilometer einmal K├Âln nach

01:02:04.000 –> 01:02:09.440

Frankfurt und zur├╝ck und dann mit einem Zwinker-Smiley dahinter. Ja, vielen, vielen lieben

01:02:09.440 –> 01:02:13.280

Dank auch dir, lieber Alexander, f├╝rs Teilen. Wie gesagt, wir kommen auf dieses Buch noch mal zu

01:02:13.280 –> 01:02:18.760

sprechen. Ich freue mich auch schon riesig drauf. Und zun├Ąchst erstmal morgen erwarten wir jetzt

01:02:18.760 –> 01:02:24.720

Dr. J├╝rgen Sammet. Da freue ich mich auch schon sehr darauf. Vom Trainer zum agilen Lernbegleiter.

01:02:24.720 –> 01:02:32.400

so funktioniert Lehren und Lernen in digitalen Zeiten. Und inwieweit k├Ânnen wir hier die Br├╝cke

01:02:32.400 –> 01:02:36.480

schlagen? Die Br├╝cke schlagen, da bin ich auch mal sehr, sehr gespannt. Er wei├č ja noch gar nicht,

01:02:36.480 –> 01:02:40.960

was f├╝r Fragen kommen oder so. Und ich arbeite die Fragen ja auch gar nicht aus in dem Sinne.

01:02:40.960 –> 01:02:45.280

Aber nat├╝rlich wirkt das dann in meinem Hirn schon so ein bisschen nach, in welche Richtung

01:02:45.280 –> 01:02:51.360

das auch schon stichwortartig sozusagen gehen kann, welche Aspekte mich auch bewegen. Und wir

01:02:51.360 –> 01:02:56.400

Wir haben jetzt ganz, ganz viel ├╝ber Erkenntnis und Erkenntnisgewinnung als Dachthema sozusagen

01:02:56.400 –> 01:03:02.800

gesprochen, ├╝ber viele Tage und Wochen mittlerweile schon und werden jetzt sozusagen eine Br├╝cke

01:03:02.800 –> 01:03:08.200

schlagen ├╝ber dieses Buch in die n├Ąchste Woche, wo es dann von der allgemeinen Erkenntnis

01:03:08.200 –> 01:03:12.000

dann auch noch mal st├Ąrker in diesen Aspekt der Selbsterkenntnis reingeht.

01:03:12.000 –> 01:03:18.520

Und jetzt gibt es eben ja nicht nur uns selbst, sondern auch viele Ver├Ąnderungen, die im

01:03:18.520 –> 01:03:23.720

au├čen stattfinden und gerade die Digitalisierung ist so ein Thema, die KI ist so ein Thema

01:03:23.720 –> 01:03:24.720

und so weiter und so fort.

01:03:24.720 –> 01:03:29.880

Und diese ganzen Technologien, die Rahmenbedingungen, das sind auch politische Themen, die Ver├Ąnderungen

01:03:29.880 –> 01:03:33.400

herbeif├╝hren und Klimathemen k├Ânnen wir hiermit aufgreifen.

01:03:33.400 –> 01:03:38.360

Also alles das, was uns aktuell besch├Ąftigt und einf├Ąllt, f├╝hren ja dazu, dass hier

01:03:38.360 –> 01:03:40.240

gewisse Dinge sich auch ver├Ąndern.

01:03:40.240 –> 01:03:45.120

Und diese Ver├Ąnderungen erfordern sozusagen auch, dass wir mit gewissen Aspekten oder

01:03:45.120 –> 01:03:47.560

Teilaspekten auch unterschiedlich umgehen.

01:03:47.560 –> 01:03:51.320

Und das h├Ârt man ja so ein St├╝ck weit jetzt in diesem Titel auch schon mit

01:03:51.320 –> 01:03:55.040

dieses vom Trainer zum agilen Lernen begleitet. Das hei├čt, hier gibt es auch

01:03:55.040 –> 01:03:58.800

eine Rollenverschiebung und wir sind ja als Mensch immer in unterschiedlichen

01:03:58.800 –> 01:04:03.920

Rollen unterwegs, je nachdem, ob das jetzt gerade beruflich ist, ob das privat

01:04:03.920 –> 01:04:07.440

ist, mit wem wir jetzt gerade im Austausch sind, ob das jetzt mit den

01:04:07.440 –> 01:04:10.440

Eltern ist, ob das jetzt mit den eigenen Kindern ist. Wir haben immer

01:04:10.440 –> 01:04:14.880

unterschiedliche Rollen und hier m├Âchte ich gerne die Br├╝cke jetzt schlagen

01:04:14.880 –> 01:04:21.140

auch in Richtung n├Ąchste Woche im Sinne der auch ja Selbsterkenntnis und

01:04:21.140 –> 01:04:26.360

Selbsterkenntnisgewinnung auch mal zu gucken, nicht nur wie ver├Ąndert sich

01:04:26.360 –> 01:04:29.940

dann jetzt hier auch die Rolle vom Trainer zum agilen Lernbegleiter, also

01:04:29.940 –> 01:04:34.520

was steckt hier konkret dahinter und was bedeutet das auch in Bezug auf uns

01:04:34.520 –> 01:04:40.880

selbst, wie ver├Ąndern sich auch Rollen durch dieses im Au├čen, im Umgang mit uns

01:04:40.880 –> 01:04:44.440

selbst auch an der Stelle und gibt es hier auch Verschiebungen, finde ich eine

01:04:44.440 –> 01:04:48.520

spannende Fragestellung, auf die ich gerne blicken m├Âchte. Insofern seid ihr ganz, ganz herzlich

01:04:48.520 –> 01:04:54.160

eingeladen, morgen fr├╝h um 8 Uhr unter dem Dach Bestselling Authors mit dabei zu sein und mit uns

01:04:54.160 –> 01:04:59.320

hier in diese Tiefen einzusteigen und im Austausch dann entsprechend auch wieder gemeinsam neue

01:04:59.320 –> 01:05:04.400

Erkenntnisse zu gewinnen. Vielen, vielen lieben Dank f├╝r die tollen Beitr├Ąge heute aus den

01:05:04.400 –> 01:05:09.840

verschiedensten Perspektiven und Richtungen und Fragestellungen, die mit aufgegriffen worden sind.

01:05:09.840 –> 01:05:13.760

Ich finde, das hat dabei unwahrscheinlich geholfen, dann eben auch immer wieder diese

01:05:13.760 –> 01:05:18.920

Vernetzungen in die unterschiedlichen R├Ąume hinein, also Aspekte auch wieder aufzugreifen,

01:05:18.920 –> 01:05:23.920

die Br├╝cken wieder zu schlagen und dann eben jetzt mit den n├Ąchsten Punkten fortzusetzen.

01:05:23.920 –> 01:05:28.160

Und in diesem Sinne freue ich mich auf morgen fr├╝h um 8 Uhr mit euch wieder die T├╝ren

01:05:28.160 –> 01:05:29.800

hier gemeinsam aufzumachen.

01:05:29.800 –> 01:05:31.160

Bis dahin, ich w├╝nsche euch was.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!