Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Inwiefern h├Ąngen Handeln und Bildung miteinander zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1023 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1023 Handeln & Bildung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:05.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen f├╝r, entschuldigt bitte die Versp├Ątung.

00:00:05.800 –> 00:00:13.600

Ich habe heute Morgen, als ich reinkommen wollte, gesehen, dass ich offensichtlich mein Handy nicht geladen habe.

00:00:13.600 –> 00:00:19.800

Insofern musste ich noch mal kurz an den Schnelllader dran, bevor wir starten,

00:00:19.800 –> 00:00:26.400

weil ich die Bef├╝rchtung hatte, dass wir ansonsten nicht durchkommen bis zum Ende der Sendung.

00:00:26.400 –> 00:00:36.800

Ich muss mal gerade gucken, dass ich schon mal alle, die ein Handzeichen geben, auch schon mal mit dazu holen kann.

00:00:36.800 –> 00:00:40.200

Und dann k├Ânnen wir auch gleich loslegen.

00:00:40.200 –> 00:00:44.400

Ja, heute machen wir weiter mit Handeln und Bildung.

00:00:44.400 –> 00:00:50.200

Inwieweit h├Ąngen Handel und Bildung miteinander zusammen, ist die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollen.

00:00:50.200 –> 00:00:53.400

Und wir gucken mal, inwieweit die Technik heute mitspielt.

00:00:53.400 –> 00:00:57.400

Ich habe schon wieder bei Ute zumindest die eine oder andere Herausforderung.

00:00:57.400 –> 00:00:59.000

Schauen wir mal, ob es klappt.

00:00:59.000 –> 00:01:05.000

Und ja, ihr seid in diesem Sinne ganz herzlich eingeladen, auch heute Morgen wieder mit dazu zu kommen

00:01:05.000 –> 00:01:09.200

und gerne eure Gedankenimpulse mit reinzugeben, sodass wir schauen k├Ânnen,

00:01:09.200 –> 00:01:12.800

in welche Richtung sich der Raum gemeinsam gestaltet.

00:01:12.800 –> 00:01:17.200

Und noch mal kurz der Hinweis, dass wir aufzeichnen ├╝ber die gesamte Zeit

00:01:17.200 –> 00:01:19.600

und alles dann auch sp├Ąter entsprechend ver├Âffentlicht wird.

00:01:19.600 –> 00:01:23.600

Das hei├čt, wer mit dabei ist, ist automatisch auch damit einverstanden.

00:01:23.600 –> 00:01:25.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:25.800 –> 00:01:28.000

Was sagst du denn zum Thema?

00:01:28.000 –> 00:01:31.400

Ich sage erst mal guten Morgen und freue mich, dass das geklappt hat.

00:01:31.400 –> 00:01:37.000

Und als erstes gebe ich eine Erg├Ąnzung zu der ├ťberschrift Handeln und Bildung

00:01:37.000 –> 00:01:39.400

und f├╝ge noch ein Wort hinzu.

00:01:39.400 –> 00:01:41.800

Handeln ist Bildung.

00:01:41.800 –> 00:01:44.200

Und musste dabei selber schmunzeln, als wir das aufgewandt haben.

00:01:44.200 –> 00:01:46.800

Also Handeln und Bildung. Handeln ist Bildung.

00:01:46.800 –> 00:01:50.800

Und Handeln bezieht sich, was mir zuerst durch den Kopf ging, ist Handeln,

00:01:50.800 –> 00:01:54.800

dass sich das Handeln auf das Umsetzen von Ideen bezieht,

00:01:54.800 –> 00:01:58.800

w├Ąhrend gegen Bildung dient, den Wissenserwerb zu unterst├╝tzen,

00:01:58.800 –> 00:02:02.200

um dadurch irgendwann mal wieder neue F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten,

00:02:02.200 –> 00:02:03.800

danke lieber J├╝rgen auch f├╝r die Begriffe,

00:02:03.800 –> 00:02:06.400

neue F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen

00:02:06.400 –> 00:02:11.200

und mit diesen F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten dann wieder kompetenter zu werden,

00:02:11.200 –> 00:02:14.200

um dann eben wieder anders handeln zu k├Ânnen,

00:02:14.200 –> 00:02:16.200

durch diese neue Bildung, die wir erworben haben.

00:02:16.200 –> 00:02:18.200

Und das w├Ąre jetzt erst mal mein Einstieg.

00:02:18.200 –> 00:02:21.200

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:02:21.200 –> 00:02:24.200

Dann lass uns doch direkt Ute einbinden.

00:02:24.200 –> 00:02:27.200

Und ich sehe gerade, dass J├╝rgen auch mit dazu kommen mag.

00:02:27.200 –> 00:02:29.200

Und dann k├Ânnen wir gerne Querbez├╝ge herstellen.

00:02:29.200 –> 00:02:31.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Ute.

00:02:31.200 –> 00:02:35.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:02:35.200 –> 00:02:41.200

Ich w├╝rde mich dem anschlie├čen, dass ich, wenn ich handle, dann lerne ich auch.

00:02:41.200 –> 00:02:43.200

Das hei├čt, es bildet mich.

00:02:43.200 –> 00:02:49.200

Und ich finde es unheimlich wichtig, sich zu bilden und zu handeln,

00:02:49.200 –> 00:02:53.200

weil wir uns sonst nicht entwickeln k├Ânnen.

00:02:53.200 –> 00:02:58.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:02:58.200 –> 00:03:01.200

Und J├╝rgen ist auch noch mit dabei in der Runde.

00:03:01.200 –> 00:03:04.200

Von daher auch an dich einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:03:04.200 –> 00:03:06.200

Was sind deine ersten Gedanken?

00:03:06.200 –> 00:03:11.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin und alle anderen im Raum.

00:03:11.200 –> 00:03:15.200

Mein erster Gedanke ist, ich habe Lust, euch heute ein bisschen zu verwirren.

00:03:15.200 –> 00:03:19.200

Und zwar, nee, Spa├č beiseite.

00:03:19.200 –> 00:03:24.200

Es geht um ein ernstes Thema, ein ganz wichtiges und eines meiner Herzensthemen.

00:03:24.200 –> 00:03:31.200

Und ich m├Âchte als erstes, um eine gemeinsame Sprachbasis zu finden,

00:03:31.200 –> 00:03:36.200

ein Recap machen auf dieses Thema, das wir schon oft hatten.

00:03:36.200 –> 00:03:40.200

Wir waren zu dem Ergebnis gekommen, dass, wenn wir ├╝ber Bildung reden,

00:03:40.200 –> 00:03:44.200

nicht ├╝ber Wissen und auch nicht ├╝ber Intelligenz reden,

00:03:44.200 –> 00:03:48.200

sondern dass wir ├╝ber die F├Ąhigkeit,

00:03:48.200 –> 00:03:52.200

beziehungsweise das Ergebnis der Selbstkonstruktion von uns selbst denken.

00:03:52.200 –> 00:03:56.200

Das ist die F├Ąhigkeit, uns selbst zu bestimmen,

00:03:56.200 –> 00:03:59.200

auf Basis eines Selbstbewusstseins

00:03:59.200 –> 00:04:04.200

und auf Basis einer Selbstwirksamkeit unser Leben,

00:04:04.200 –> 00:04:11.200

entsprechend steuern bzw. kontrollieren erstmal und steuern zu k├Ânnen.

00:04:11.200 –> 00:04:17.200

Das war, so habe ich es jedenfalls mitgenommen, unser Ergebnis.

00:04:17.200 –> 00:04:27.200

Und das zweite Ergebnis war auch etwas, was wir immer wieder als Art Schlagwort kennen,

00:04:27.200 –> 00:04:30.200

insbesondere beim Thema Lernen.

00:04:30.200 –> 00:04:34.200

Bildung ist genauso wie Lernen ein lebenslanger Prozess.

00:04:34.200 –> 00:04:39.200

So, und jetzt habe ich mich heute gefragt bei unserem Thema,

00:04:39.200 –> 00:04:42.200

du hattest in der Anmoderation noch mal hingewiesen,

00:04:42.200 –> 00:04:48.200

der Subtitle ist ja, wie H├Ąngen handeln und Bildung zusammen.

00:04:48.200 –> 00:04:53.200

Und da l├Âse ich mich jetzt mal von der Ergebnisgr├Â├če,

00:04:53.200 –> 00:04:59.200

n├Ąmlich dieses, ich verschlagorte das jetzt mal so, die Selbstkonstruktion.

00:04:59.200 –> 00:05:04.200

Ich selbst, wie ich mich konstruiere, im Rahmen meines Bildungsprozesses,

00:05:04.200 –> 00:05:09.200

der lebenslang l├Ąuft, mit Selbstbestimmung, Selbstkontrolle und, und, und.

00:05:09.200 –> 00:05:14.200

Ich gehe, wenn ich das als Produktionsprozess auffasse,

00:05:14.200 –> 00:05:21.200

auf die Teilprozesse und sage, durch welche Prozesse kommt denn

00:05:21.200 –> 00:05:28.200

dieses Endprodukt, dieses finale Prozessprodukt Bildung zustande.

00:05:28.200 –> 00:05:31.200

Und da bin ich auch mal in unsere Vergangenheit,

00:05:31.200 –> 00:05:36.200

DTC-Vergangenheit eingestiegen und da hatten wir auch eine,

00:05:36.200 –> 00:05:43.200

glaube ich, recht konsolidierte Position, dass wir sagten,

00:05:43.200 –> 00:05:50.200

Bildung ergibt sich durch wesentliche Bestimmungsfaktoren aus der Erziehung,

00:05:50.200 –> 00:05:57.200

dem Lernen, der Sozialisation und dem Anh├Ąufen

00:05:57.200 –> 00:06:03.200

bzw. der Verf├╝gungsf├Ąhigkeit ├╝ber Wissen, F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten.

00:06:03.200 –> 00:06:11.200

Das sind f├╝r mich diese Teilprozesse, die im Endeffekt verantwortlich sind daf├╝r,

00:06:11.200 –> 00:06:16.200

dass ich zur Bildung komme. Und jetzt zwei Positionen dazu

00:06:16.200 –> 00:06:19.200

und dann komme ich auch zum Ende.

00:06:19.200 –> 00:06:25.200

Die bindende Klammer ├╝ber all diese Prozesse ist Ver├Ąnderung.

00:06:25.200 –> 00:06:31.200

All diese Prozesse, diese Teilprozesse, die zur Bildung f├╝hren,

00:06:31.200 –> 00:06:35.200

initiieren eine Ver├Ąnderung. Ich sage jetzt bewusst nicht Anpassung,

00:06:35.200 –> 00:06:38.200

weil das f├╝r mich eine Teilmenge ist, der Ver├Ąnderung.

00:06:38.200 –> 00:06:43.200

Aber sie ver├Ąndern den zu Bildenden.

00:06:43.200 –> 00:06:47.200

Das ist die gemeinsame Klammer ├╝ber diese Prozesslandschaft.

00:06:47.200 –> 00:06:49.200

Ich finde es wunderbar stimmig.

00:06:49.200 –> 00:06:53.200

So, und wenn ich jetzt zu unserem, lange Rede, kurz versehen,

00:06:53.200 –> 00:06:58.200

wenn ich jetzt zu unserem Thema komme, dann ist es f├╝r mich relativ einfach,

00:06:58.200 –> 00:07:02.200

liebe Yasemin, zu sagen, wir h├Ąngen Handeln und Bildung zusammen,

00:07:02.200 –> 00:07:07.200

indem ich n├Ąmlich in diese Teilprozesse gehe, Lernen zum Beispiel, Erziehung,

00:07:07.200 –> 00:07:15.200

Sozialisation und frage, wer sind denn da die Handelnden?

00:07:15.200 –> 00:07:20.200

Und da gibt es zwei wesentliche Klassenunterschiede auf der Metaebene.

00:07:20.200 –> 00:07:24.200

Das ist auf jeden Fall, bin ich selber das?

00:07:24.200 –> 00:07:31.200

Und es sind alle die, die in diesen Prozessen hinsichtlich einer Bildung

00:07:31.200 –> 00:07:37.200

f├╝r mich eine Verantwortung sehen, eine Verantwortung ├╝bernommen haben

00:07:37.200 –> 00:07:42.200

oder bewusst, unbewusst einen Beiswag leisten.

00:07:42.200 –> 00:07:51.200

So, und das w├Ąre f├╝r mich eine Ann├Ąherung, die ich deswegen gemacht habe,

00:07:51.200 –> 00:07:55.200

lasst mich das noch sagen, ihr Lieben, weil ich das deswegen gemacht habe,

00:07:55.200 –> 00:07:59.200

auf diesen Teilprozess eben, weil es mal wieder ein, meines Erachtens,

00:07:59.200 –> 00:08:05.200

hochkomplexes Thema ist, genau diese Ankn├╝pfungspunkte zu finden,

00:08:05.200 –> 00:08:09.200

dass ich sage, f├╝r meine Bildung, in meinem Leben,

00:08:09.200 –> 00:08:15.200

wer war daf├╝r ausschlaggebend und wie wurde ich in Bezug auf meine Bildung

00:08:15.200 –> 00:08:21.200

gef├Ârdert, gegebenenfalls gehemmt, durch wen oder wodurch?

00:08:21.200 –> 00:08:27.200

Das ist f├╝r mich die eigentliche Schl├╝sselfrage zu unserem heutigen Thema.

00:08:27.200 –> 00:08:31.200

Vielen Dank f├╝r das zugegebenerma├čen lange Ausschweifen,

00:08:31.200 –> 00:08:36.200

aber es hat mir sichtlich Spa├č gemacht. Danke.

00:08:36.200 –> 00:08:39.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lass uns doch hier noch

00:08:39.200 –> 00:08:44.200

einen weiteren Begriff noch mit reinbringen in das Gesamte,

00:08:44.200 –> 00:08:48.200

was du ausgef├╝hrt hast, lieber J├╝rgen, und zwar den Kompetenzbegriff.

00:08:48.200 –> 00:08:53.200

Und wir haben ja im Zuge der letzten Tage, Wochen eben auch

00:08:53.200 –> 00:08:57.200

├╝ber Selbstmanagementkompetenz und Handlungskompetenz gesprochen.

00:08:57.200 –> 00:08:59.200

Vielleicht magst du hier nochmal direkt mit anschlie├čen

00:08:59.200 –> 00:09:02.200

und dann k├Ânnen wir die Querbez├╝ge herstellen.

00:09:02.200 –> 00:09:06.200

Wow, Daumen hoch, lieber Yasemin.

00:09:06.200 –> 00:09:09.200

Was ich mir n├Ąmlich gespart habe aus Zeitgr├╝nden, um euch nicht

00:09:09.200 –> 00:09:12.200

in den Grenzbereich der Langweile zu treiben, ist n├Ąmlich,

00:09:12.200 –> 00:09:16.200

dass im Rahmen eines Prozesses zur Entstehung eines Produktes

00:09:16.200 –> 00:09:21.200

ganz wesentlich zu betrachten sind die Produktionsfaktoren.

00:09:21.200 –> 00:09:24.200

Die habe ich ganz bewusst nicht angesprochen, weil ich gedacht habe,

00:09:24.200 –> 00:09:27.200

dann folgt mir sowieso keiner mehr.

00:09:27.200 –> 00:09:31.200

Aber und genau das ist ein Produktionsfaktor, die Kompetenz.

00:09:31.200 –> 00:09:35.200

Skills, beziehungsweise besser ausgedr├╝ckt, nach dem,

00:09:35.200 –> 00:09:38.200

was wir uns erarbeitet haben, Fertigkeiten und F├Ąhigkeiten

00:09:38.200 –> 00:09:41.200

und Kompetenzen auf der einen Seite.

00:09:41.200 –> 00:09:46.200

Es ist nat├╝rlich auch der Grundstoff von Daten und Informationen,

00:09:46.200 –> 00:09:50.200

die ich zur Verf├╝gung habe und mir verf├╝gbar machen kann,

00:09:50.200 –> 00:09:53.200

um Wissen aufzubauen.

00:09:53.200 –> 00:09:57.200

Und ein ganz wesentlicher Punkt ist f├╝r mich auch dieser

00:09:57.200 –> 00:10:04.200

Produktionsfaktor, meine Werte und meine moralischen und ethischen

00:10:04.200 –> 00:10:10.200

Guidelines, die ja auch eine Ver├Ąnderungsgr├Â├če in der Zeit

00:10:10.200 –> 00:10:16.200

darstellen, aber ganz wesentlich einen Ausbildungsfaktor

00:10:16.200 –> 00:10:19.200

der Bildung darstellen. Herzlichen Dank nochmal daf├╝r,

00:10:19.200 –> 00:10:21.200

f├╝r diesen Link.

00:10:21.200 –> 00:10:23.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:10:23.200 –> 00:10:26.200

Ich finde, wir sind fertig. Wir k├Ânnen heute wieder zumachen, oder?

00:10:26.200 –> 00:10:30.200

Marc, Ute, was sagt ihr denn dazu?

00:10:30.200 –> 00:10:33.200

Dem schlie├če ich mich an, liebe Yasemin. Ich habe gerade gedacht,

00:10:33.200 –> 00:10:36.200

danke f├╝r den sch├Ânen Raum und ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag.

00:10:36.200 –> 00:10:41.200

Ute, was sagst du?

00:10:41.200 –> 00:10:51.200

Wir h├Âren dich noch nicht, liebe Ute. Ich hoffe nicht, dass die

00:10:51.200 –> 00:10:55.200

Verbindung wieder weg ist. Mal schauen.

00:10:55.200 –> 00:10:59.200

Ansonsten, wenn Ute nicht sprechen kann, ja, dann gerne nochmal zu Marc.

00:10:59.200 –> 00:11:03.200

Ich habe gestern, liebe Yasemin, ich will jetzt nicht in die Politik

00:11:03.200 –> 00:11:07.200

gehen, aber genau zu diesem Thema nochmal ein Beitrag geh├Ârt bei

00:11:07.200 –> 00:11:11.200

Lanz, wo es genau um die Diskussion gegen Bildung und was bei uns

00:11:11.200 –> 00:11:15.200

gerade gesellschaftlich passiert, n├Ąmlich Bildung, dass wir sagen,

00:11:15.200 –> 00:11:18.200

und da war, jetzt komme ich so schnell nicht auf den Namen,

00:11:18.200 –> 00:11:21.200

interessanten Aspekt fand ich, dass da ein Teilnehmer war und ein

00:11:21.200 –> 00:11:25.200

Teilnehmer, der sehr bezweifelt hat, inwiefern Bildung, also inwiefern

00:11:25.200 –> 00:11:29.200

Bildung dazu beitr├Ągt, ein besserer Mensch zu werden, ein Herzensmensch,

00:11:29.200 –> 00:11:33.200

weil Bildung nicht unbedingt was auch mit Handeln zu tun hat. Und ganz

00:11:33.200 –> 00:11:37.200

spannend fand ich diesen Prozess, dass das, was der J├╝rgen gesagt hat,

00:11:37.200 –> 00:11:41.200

dass da eben auch die komplette Sozialisierung, das Umfeld dazu kam.

00:11:41.200 –> 00:11:45.200

Und das Beispiel ging dann zur├╝ck auf 1933, als die Nationalsozialisten

00:11:45.200 –> 00:11:49.200

gewonnen haben und er gesagt hat, und dieser Sprecher, der das gemacht

00:11:49.200 –> 00:11:53.200

hat, das ist wirklich ein hochgebildeter Mann, ein Hochschulprozessor, und ich habe gedacht,

00:11:53.200 –> 00:11:57.200

Mensch, das ist so interessant, sich jetzt, so wie der J├╝rgen das erkl├Ąrt hat, mit diesem Thema zu besch├Ąftigen,

00:11:57.200 –> 00:12:01.200

weil er gesagt hat, die ersten Leute, die umgefallen sind, als es

00:12:01.200 –> 00:12:05.200

damals darum ging, welchen Schritt Deutschland gegangen ist, das waren

00:12:05.200 –> 00:12:09.200

Hochschulprofessoren, das waren gebildete Leute, Menschen mit einem Abitur,

00:12:09.200 –> 00:12:13.200

Leute, die ein enormes Wissen hatten. Aber genau so wie J├╝rgen das

00:12:13.200 –> 00:12:17.200

beschrieben hat, sich bewusst zu machen, dass diese Bildung und dass

00:12:17.200 –> 00:12:21.200

die Sozialisation und dass unsere Glaubenss├Ątze und dass all das dazu geh├Ârt

00:12:21.200 –> 00:12:25.200

und all das in eine gro├če Klammer geh├Ârt, die dann daf├╝r verantwortlich ist,

00:12:25.200 –> 00:12:29.200

wie wir uns entwickeln, von der Selbstverantwortung ├╝bernommen und und und. Und ich fand das

00:12:29.200 –> 00:12:33.200

hochgradig interessant, weil er einfach nur als Provokation, so habe ich das empfunden,

00:12:33.200 –> 00:12:37.200

in den Raum gestellt hat, mit der Frage, f├╝hrt Bildung

00:12:37.200 –> 00:12:41.200

dazu, dass wir bessere Menschen werden? Also f├╝hrt Bildung dazu,

00:12:41.200 –> 00:12:45.200

dass wir etwas lesen oder dass wir etwas aufgenommen haben, dass jeder von uns

00:12:45.200 –> 00:12:49.200

mit seiner Moral, mit seiner Ethik ein besserer Mensch wird? Und

00:12:49.200 –> 00:12:53.200

f├╝hrt Bildung dazu, dass unsere Gesellschaft sich in

00:12:53.200 –> 00:12:57.200

positive Z├╝ge entwickelt, wie immer wir die definieren? Und das finde ich hochgradig

00:12:57.200 –> 00:13:01.200

spannend, dass J├╝rgen, danke J├╝rgen f├╝r deine Einleitung, dass du genau darauf Aufmerksamkeit

00:13:01.200 –> 00:13:05.200

gemacht hast, dass es auf die Teilprozesse ankommt. Nat├╝rlich, meiner Meinung nach, ist Bildung

00:13:05.200 –> 00:13:09.200

wichtig, dar├╝ber brauchen wir nicht zu diskutieren, aber man sieht, wie viele

00:13:09.200 –> 00:13:13.200

Dinge da ineinander eingreifen, von unserem Umfeld, von dem, was wir lesen,

00:13:13.200 –> 00:13:17.200

von den Medien und und und. Und der Tag w├╝rde heute nicht reichen, wenn wir

00:13:17.200 –> 00:13:21.200

in die einzelnen Schubladen gehen w├╝rden, um das explizit nochmal zu besprechen. Daher danke J├╝rgen f├╝r deine Einleitung.

00:13:21.200 –> 00:13:25.200

Ich unterstreiche alles, was du gesagt hast.

00:13:25.200 –> 00:13:29.200

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Und ich mag auch sehr diese

00:13:29.200 –> 00:13:33.200

Fragestellung, die du formuliert hast an der Stelle, f├╝hrt Bildung dazu, dass wir bessere

00:13:33.200 –> 00:13:37.200

Menschen werden?

00:13:37.200 –> 00:13:41.200

Wir haben, ich hatte es ja mal an ein oder zwei Stellen

00:13:41.200 –> 00:13:45.200

in den letzten Tagen schon mal so angeschnitten, wir haben mit dem Elias gerade

00:13:45.200 –> 00:13:49.200

im Rahmen des Homeschoolings quasi verschiedene

00:13:49.200 –> 00:13:53.200

Vertiefungen, die wir haben. Und da hat sich das ergeben, dass wir eben auch im

00:13:53.200 –> 00:13:57.200

Vergleich auf Tiere blicken und dann auch auf Menschen

00:13:57.200 –> 00:14:01.200

und das menschliche Verhalten. Und hier werden gerade sehr, sehr

00:14:01.200 –> 00:14:05.200

viele interessante Fragen aufgeworfen worden, in Bezug auf

00:14:05.200 –> 00:14:09.200

warum Menschen denn eigentlich so handeln, wie sie handeln. Und

00:14:09.200 –> 00:14:13.200

da ist das nat├╝rlich auch eine wunderbare Fragestellung, sich das einfach mal

00:14:13.200 –> 00:14:17.200

anzugucken und sich diese Frage auch zu stellen, wie kann man das denn ├╝berhaupt ver├Ąndern?

00:14:17.200 –> 00:14:21.200

Kann man das ver├Ąndern? Gerade dieser Aspekt, dass der

00:14:21.200 –> 00:14:25.200

Mensch ja h├Ąufig eben davon ausgeht, in vielen Diskussionen

00:14:25.200 –> 00:14:29.200

kann man das verfolgen, dass wir eine Spezies sind, die sozusagen

00:14:29.200 –> 00:14:33.200

weiter vorangeschritten ist. Dass wir eine Spezies sind, die sich

00:14:33.200 –> 00:14:37.200

eben von Tieren unterscheidet. Und das kann man

00:14:37.200 –> 00:14:41.200

zun├Ąchst erst mal so stehen lassen, aber wenn wir uns dann manchmal eben dieses menschliche

00:14:41.200 –> 00:14:45.200

Verhalten anschauen, dann stellt sich immer wieder doch auch die Frage

00:14:45.200 –> 00:14:49.200

stimmt das ├╝berhaupt? Inwieweit unterscheiden wir uns? Oder

00:14:49.200 –> 00:14:53.200

was macht eigentlich den Unterschied aus? Und wie kann man das Ganze eben

00:14:53.200 –> 00:14:57.200

auch entsprechend lenken, damit auch ein tats├Ąchlicher Unterschied da ist?

00:14:57.200 –> 00:15:01.200

Insofern finde ich das eine wunderbare Frage, die hier anzuschlie├čen.

00:15:01.200 –> 00:15:05.200

Und das passt auch zu den Punkten, die ich dann morgen und ├╝bermorgen

00:15:05.200 –> 00:15:09.200

aufgreifen werde, n├Ąmlich einmal den Aspekt Handeln im Nichthandeln

00:15:09.200 –> 00:15:13.200

und auch das digitale Lagerfeuer, was uns am Sonntag erwartet, wo ich ja

00:15:13.200 –> 00:15:17.200

schon mehrfach angek├╝ndigt habe, dass ich hier in eine weitere Ebene, in eine weitere

00:15:17.200 –> 00:15:21.200

Vertiefung reingehen m├Âchte und dass diese R├Ąume sozusagen dazu dienen,

00:15:21.200 –> 00:15:25.200

auch ein St├╝ck weit diese Br├╝cken schlagen zu k├Ânnen und euch besser

00:15:25.200 –> 00:15:29.200

folgen zu lassen, auch an den Thesen, die ich aufstellen m├Âchte.

00:15:29.200 –> 00:15:33.200

Und damit gerne erst mal zu J├╝rgen. J├╝rgen, was sagst du dazu?

00:15:33.200 –> 00:15:37.200

Mir haben

00:15:37.200 –> 00:15:41.200

sich die Nackenhaare aufgestellt bei den Ausf├╝hrungen von

00:15:41.200 –> 00:15:45.200

Marc und zwar nicht wegen des Marc. Herzlichen Dank f├╝r deinen Beitrag.

00:15:45.200 –> 00:15:49.200

Ich werde versuchen, mir das anzuschauen im Netz.

00:15:49.200 –> 00:15:53.200

Aber die Aussagen, die da kommen

00:15:53.200 –> 00:15:57.200

und in Summe m├Âchte ich erst mal zusammenfassen,

00:15:57.200 –> 00:16:01.200

dass ich sage, f├╝r mich, meine Position ist, Bildung ist nicht

00:16:01.200 –> 00:16:05.200

adjektiviert. Das hei├čt, Bildung

00:16:05.200 –> 00:16:09.200

wird zu einer guten oder zu einer schlechten

00:16:09.200 –> 00:16:13.200

Bildung durch denjenigen, der diese

00:16:13.200 –> 00:16:17.200

Bildung von irgendjemandem bewertet.

00:16:17.200 –> 00:16:21.200

Und wenn ich die Verbindung schlage

00:16:21.200 –> 00:16:25.200

zur begrifflichen Definition, was ist Bildung,

00:16:25.200 –> 00:16:29.200

dann steht an erster Stelle bei allen Begrifflichkeiten immer

00:16:29.200 –> 00:16:33.200

Selbst. Selbst.

00:16:33.200 –> 00:16:37.200

Dieses Bewusste, was ist das Selbst?

00:16:37.200 –> 00:16:41.200

Es geht um mich. Wohlwissend um die Interaktion,

00:16:41.200 –> 00:16:45.200

die notwendigen Abh├Ąngigkeiten, Interdependenzen zu meinem Umfeld,

00:16:45.200 –> 00:16:49.200

dass ich nicht selbst sein kann ohne das Selbst der anderen.

00:16:49.200 –> 00:16:53.200

Aber den Bewertungsma├čstab

00:16:53.200 –> 00:16:57.200

anzulegen, relativ schnell

00:16:57.200 –> 00:17:01.200

und es ist ja sehr oft der Fall, da nehme ich mich

00:17:01.200 –> 00:17:05.200

auch nicht aus, dass ich sage, das ist ein ungebildeter Mensch.

00:17:05.200 –> 00:17:09.200

Ihr Lieben, das ist mein Bewertungsschema,

00:17:09.200 –> 00:17:13.200

das ich da anlege. Das muss nicht das Bewertungsschema oder ganz bestimmt

00:17:13.200 –> 00:17:17.200

ist es nicht das Bewertungsschema des anderen, wenn er sich bewusst Gedanken

00:17:17.200 –> 00:17:21.200

├╝ber seine Bildung gemacht hat.

00:17:21.200 –> 00:17:25.200

Es ist eine ganz wesentliche

00:17:25.200 –> 00:17:29.200

nat├╝rlich Diskussionsbandbreite,

00:17:29.200 –> 00:17:33.200

die sich da auftut,

00:17:33.200 –> 00:17:37.200

dass Bildung, wenn sie

00:17:37.200 –> 00:17:41.200

dazu f├╝hrt, dass wir nicht nur

00:17:41.200 –> 00:17:45.200

ein Homo economicus, der nur auf seinen Erwartungsnutzen

00:17:45.200 –> 00:17:49.200

schielt, herausbilden soll, sondern auch

00:17:49.200 –> 00:17:53.200

einen Homo sociologicus, der in seinem Umfeld

00:17:53.200 –> 00:17:57.200

funktionieren bzw. auch einen Nutzen

00:17:57.200 –> 00:18:01.200

f├╝r alle bringen soll, ein sehr

00:18:01.200 –> 00:18:05.200

diffiziles Thema und es m├╝ndet eigentlich

00:18:05.200 –> 00:18:09.200

immer in die Frage f├╝r mich und deswegen meine Nackenhaare.

00:18:09.200 –> 00:18:13.200

Wer zieht sich die Verantwortlichkeit an sich,

00:18:13.200 –> 00:18:17.200

den Hut auf, zu bestimmen,

00:18:17.200 –> 00:18:21.200

was eine gute und eine schlechte Bildung, eine

00:18:21.200 –> 00:18:25.200

ausreichende oder eine ├╝berdurchschnittliche Bildung

00:18:25.200 –> 00:18:29.200

ist. Und lasst mich ganz zum Schluss noch sagen,

00:18:29.200 –> 00:18:33.200

lieber Marc, das Beispiel mit unserer Vergangenheit und die

00:18:33.200 –> 00:18:37.200

Frage der Menschen dort, ob diese nun gebildet waren oder ungebildet

00:18:37.200 –> 00:18:41.200

waren, weil sie nicht erkannt haben, dass das ist genau

00:18:41.200 –> 00:18:45.200

f├╝r mich dieser Punkt der Notwendigkeit,

00:18:45.200 –> 00:18:49.200

auf die Teilprozesse zu schauen. Denn um es mal ganz platt zu sagen,

00:18:49.200 –> 00:18:53.200

ich selbst, ich w├╝sste nicht, wenn ich in dieses

00:18:53.200 –> 00:18:57.200

Umfeld geboren worden w├Ąre, in diesem Umfang

00:18:57.200 –> 00:19:01.200

und die Art und Weise der Sozialisation, die da stattgefunden hat,

00:19:01.200 –> 00:19:05.200

gesellschaftlich und wie gelehrt und

00:19:05.200 –> 00:19:09.200

gelernt wurde, dass ich

00:19:09.200 –> 00:19:13.200

eine ├Ąhnliche Bildung h├Ątte, wie ich sie heute habe.

00:19:13.200 –> 00:19:17.200

Bewertung, alles eine Frage der Bewertung.

00:19:17.200 –> 00:19:21.200

Vielen Dank f├╝rs lange Zuh├Âren.

00:19:21.200 –> 00:19:25.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier haben wir dann auch relativ

00:19:25.200 –> 00:19:29.200

schnell auch diese Komponenten Bewertung. Dann haben wir vorhin

00:19:29.200 –> 00:19:33.200

ja schon auch die Begrifflichkeiten mit im Raum gehabt.

00:19:33.200 –> 00:19:37.200

Moral und Ethik. Von daher finde ich das auch noch mal ganz spannend,

00:19:37.200 –> 00:19:41.200

diese Verquickungen eben hier auch noch mal deutlich zu machen. Marc,

00:19:41.200 –> 00:19:45.200

du wolltest auch noch mal anschlie├čen. Ja, ich m├Âchte, ich habe noch,

00:19:45.200 –> 00:19:49.200

ich m├Âchte den Namen auch sagen, dass man das besser einordnen kann.

00:19:49.200 –> 00:19:53.200

Also dieser Mann, der das ge├Ąu├čert hat, das ist Michael Wolfson und das

00:19:53.200 –> 00:19:57.200

ist ein deutscher Historiker und Publizist. Und das ist mir ganz wichtig.

00:19:57.200 –> 00:20:01.200

Und ich finde es total wichtig, und das habe ich gelernt, die Perspektiven

00:20:01.200 –> 00:20:05.200

zu wechseln. Ich stimme dir vollkommen auch dazu, lieber J├╝rgen, was du gesagt hast.

00:20:05.200 –> 00:20:09.200

Und letztendlich, wenn man sich die ganze Sendung ansieht, dann geht es ganz genau dazu,

00:20:09.200 –> 00:20:13.200

in welchem Umfeld bin ich gro├č geworden? Was waren die Umfeldfaktoren?

00:20:13.200 –> 00:20:19.200

Mit was bin ich gef├╝ttert worden? Und, und, und, und die Sozialisation und so weiter.

00:20:19.200 –> 00:20:23.200

Und mehr oder weniger sind das jetzt Dinge, die uns in den n├Ąchsten Jahren

00:20:23.200 –> 00:20:27.200

verst├Ąrkt besch├Ąftigen werden, wo Populisten darauf eingehen und dass wir einfach

00:20:27.200 –> 00:20:31.200

lernen zuh├Âren und zu verstehen, was der Andreas Wollermann gesagt hat,

00:20:31.200 –> 00:20:35.200

und nicht um zu antworten, sich die Prozesse anschauen und dann alle

00:20:35.200 –> 00:20:39.200

die Verantwortung ├╝bernehmen. Auch ich, alle ist wieder, nee, dann schiebe ich die Verantwortung weg,

00:20:39.200 –> 00:20:43.200

aber ich habe die Verantwortung ├╝bernommen, wo er Prozesse sieht, die ihm nicht gefallen,

00:20:43.200 –> 00:20:47.200

dass ich da einschreiten kann, dass ich was machen kann. Und du hast vollkommen recht,

00:20:47.200 –> 00:20:51.200

die Bildung, wer sagt, was richtige Bildung ist. All das, was wir in den Clubs besprochen haben,

00:20:51.200 –> 00:20:55.200

kommt hier zum Wirken. Und ich finde es total interessant, lieber Yasemin,

00:20:55.200 –> 00:20:59.200

wenn man sich darauf einl├Ąsst oder wenn man ein Perspektivwechsel hat,

00:20:59.200 –> 00:21:03.200

der uns auch nicht immer gefallen mag. Und wenn wir offen sind und zumindest

00:21:03.200 –> 00:21:07.200

auch bei uns erforschen, in die Reflexion gehen, warum denke ich denn, was ich denke?

00:21:07.200 –> 00:21:11.200

Dann sind wir ja wieder beim Thema Bildung, dass ich solche Prozesse

00:21:11.200 –> 00:21:15.200

├╝berhaupt ausf├╝hren kann. Daf├╝r brauche ich die Vorbildung. Das muss mir jemand

00:21:15.200 –> 00:21:19.200

gesagt haben, zu was f├╝r einer fantastischen Lage mein Gehirn f├Ąhig ist, weil das Gehirn,

00:21:19.200 –> 00:21:23.200

wenn wir wollen, auch dazu f├╝hren kann, dass wir mit der Zeit

00:21:23.200 –> 00:21:27.200

ein komplett anderer Mensch sind, wenn wir in unsere Vergangenheit

00:21:27.200 –> 00:21:31.200

zur├╝ckschauen und denken, wie habe ich denn da gehandelt? Wie habe ich da auf bestimmte Reaktionen,

00:21:31.200 –> 00:21:35.200

wie habe ich da reagiert? Und wie handele ich heute?

00:21:35.200 –> 00:21:39.200

Wie bewerte ich heute Dinge? Und genau diese Prozesse finde ich einfach toll.

00:21:39.200 –> 00:21:43.200

Und bei mir hat diese Verwandlung als Mensch, die Bildung als Mensch,

00:21:43.200 –> 00:21:47.200

da hat sehr Yasemin dazu beigetragen, weil ich

00:21:47.200 –> 00:21:51.200

durch den Austausch mit euch, durch diesen Deep Talk Club Menschen kennengelernt habe,

00:21:51.200 –> 00:21:55.200

die ich bei Lidl, bei Edeka oder bei Aldi nie getroffen h├Ątte.

00:21:55.200 –> 00:21:59.200

Und dann w├╝rde mir was fehlen. Das hei├čt, ihr seid sehr, sehr verantwortlich.

00:21:59.200 –> 00:22:03.200

Mitverantwortlich bin ich selber, aber ihr habt sehr dazu beigetragen, dass ich ein anderer Mensch bin,

00:22:03.200 –> 00:22:07.200

der ich noch vor drei Jahren war.

00:22:07.200 –> 00:22:11.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:22:11.200 –> 00:22:15.200

Haben wir vielleicht auch konkrete Beispiele, die wir aufmachen k├Ânnen, wo wir das auch

00:22:15.200 –> 00:22:19.200

nochmal sozusagen anschaulich machen k├Ânnen?

00:22:19.200 –> 00:22:23.200

Welche Beispiele in Bezug

00:22:23.200 –> 00:22:27.200

jetzt auf Bewertungen oder Ver├Ąnderungen?

00:22:27.200 –> 00:22:31.200

Bewertungen und auch diese moralischen, ethischen Aspekte.

00:22:31.200 –> 00:22:35.200

Naja, ich meine, das ist nat├╝rlich

00:22:35.200 –> 00:22:39.200

f├╝r mich gerade das Letzte, was du ansprichst.

00:22:39.200 –> 00:22:43.200

Zur Bewertung sage ich vielleicht auch noch was.

00:22:43.200 –> 00:22:47.200

Aber moralisch, ethisch ist eigentlich

00:22:47.200 –> 00:22:51.200

f├╝r mich eine der dominanten Voreinstellungen,

00:22:51.200 –> 00:22:55.200

die, das behaupte ich jetzt mal, keiner von uns

00:22:55.200 –> 00:22:59.200

entgehen kann,

00:22:59.200 –> 00:23:03.200

in der Verkn├╝pfung zu dem Teilprozess Sozialisation.

00:23:03.200 –> 00:23:07.200

Weil, du hast es selbst auch aus deiner Vita angesprochen,

00:23:07.200 –> 00:23:11.200

wenn ich das als Beispiel mal heranziehen darf,

00:23:11.200 –> 00:23:15.200

das soziale, beziehungsweise das kulturelle Umfeld

00:23:15.200 –> 00:23:19.200

und auch das religi├Âse Umfeld

00:23:19.200 –> 00:23:23.200

in der T├╝rkei auf der einen Seite

00:23:23.200 –> 00:23:27.200

und das christlich-mitteleurop├Ąische Umfeld auf der anderen Seite

00:23:27.200 –> 00:23:31.200

und das christlich-mitteleurop├Ąische Gepr├Ągte,

00:23:31.200 –> 00:23:35.200

in dem ich gro├č geworden bin.

00:23:35.200 –> 00:23:39.200

Und im Grunde genommen ist das,

00:23:39.200 –> 00:23:43.200

und deswegen sage ich auf Ver├Ąnderung, beziehungsweise auf Bewertung komme ich noch,

00:23:43.200 –> 00:23:47.200

im Grunde genommen ist das, diese Sozialisation eigentlich

00:23:47.200 –> 00:23:51.200

von Geburt an als Wesen,

00:23:51.200 –> 00:23:55.200

das geboren wird in eine Gemeinschaft,

00:23:55.200 –> 00:23:59.200

im Grunde genommen schon ein Bewertungsfaktor,

00:23:59.200 –> 00:24:03.200

gegen den wir uns in den meisten F├Ąllen

00:24:03.200 –> 00:24:07.200

nicht wehren k├Ânnen, auf jeden Fall nicht in den ersten Jahren.

00:24:07.200 –> 00:24:11.200

Und ich erinnere an Aussagen von dir, liebe Yasemin,

00:24:11.200 –> 00:24:15.200

gerade die ersten Jahre bis zum vierten, bis zum sechsten Lebensjahr

00:24:15.200 –> 00:24:19.200

sind f├╝r moralisch-ethische Grundbausteine,

00:24:19.200 –> 00:24:23.200

f├╝r die Empathie ganz wesentliche Einstellgr├Â├čen,

00:24:23.200 –> 00:24:27.200

die sich aus der Sozialisation und nat├╝rlich aus einem

00:24:27.200 –> 00:24:31.200

Erziehungsprozess ergeben. Aber sie sind, wenn man genauer

00:24:31.200 –> 00:24:35.200

hinschaut, eigentlich mehr oder weniger

00:24:35.200 –> 00:24:39.200

offensichtliche oder latente Bewertungsprozesse,

00:24:39.200 –> 00:24:43.200

die damit einflie├čen. Und ich denke,

00:24:43.200 –> 00:24:47.200

dass eine ganz wesentliche Stellgr├Â├če

00:24:47.200 –> 00:24:51.200

f├╝r das, was dann ich als meine Bildung bezeichnen kann,

00:24:51.200 –> 00:24:55.200

und jetzt komme ich zu dem zweiten Punkt,

00:24:55.200 –> 00:24:59.200

oder zu dem, was auch Marc sagte, genau das z├Ąhlt,

00:24:59.200 –> 00:25:03.200

was er benannt hat als unterschiedliche Perspektiven einnehmen.

00:25:03.200 –> 00:25:07.200

Und was ich so oft verschlagt wurde,

00:25:07.200 –> 00:25:11.200

mit ich bin der Geist, der stets verneint,

00:25:11.200 –> 00:25:15.200

dass ich im Rahmen einer Dachthema-Reflektion

00:25:15.200 –> 00:25:19.200

mich mal zur├╝ckziehe und frage,

00:25:19.200 –> 00:25:23.200

ist eigentlich das, was mir mein Umfeld gegeben hat,

00:25:23.200 –> 00:25:27.200

so wie ich mich moralisch-ethisch aufstelle,

00:25:27.200 –> 00:25:31.200

handele, beziehungsweise denke und dann handle,

00:25:31.200 –> 00:25:35.200

richtig? Also daraus ist f├╝r mich

00:25:35.200 –> 00:25:39.200

eigentlich aus dieser Zwangsjacke

00:25:39.200 –> 00:25:43.200

einer quasi nicht zu entfliehenden Bewertung

00:25:43.200 –> 00:25:47.200

ausgeliefert zu sein, ein wesentlicher Ankn├╝pfungspunkt,

00:25:47.200 –> 00:25:51.200

wie ich mich zur Bildung bilde.

00:25:51.200 –> 00:25:55.200

Und dann sind wir wieder schlussendlich darum,

00:25:55.200 –> 00:25:59.200

ich muss es wissen, dass es so etwas gibt,

00:25:59.200 –> 00:26:03.200

n├Ąmlich solche Fragen zu stellen, mich selbst in Frage zu stellen,

00:26:03.200 –> 00:26:07.200

und ich muss die Methode haben, die Methodenkenntnis

00:26:07.200 –> 00:26:11.200

daf├╝r, mich auch entsprechend hinterfragen zu k├Ânnen.

00:26:11.200 –> 00:26:15.200

Alles Themen, ihr Lieben, die wir schon hatten,

00:26:15.200 –> 00:26:19.200

und ich finde das immer wieder absolut super,

00:26:19.200 –> 00:26:23.200

wie das alles wieder zusammenflie├čt. Vielen Dank.

00:26:23.200 –> 00:26:27.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:26:27.200 –> 00:26:31.200

Gib mir bitte 10 Sekunden, ich muss mal gerade das Fenster zumachen.

00:26:31.200 –> 00:26:35.200

So, und wo ich nochmal anschlie├čen mag,

00:26:35.200 –> 00:26:39.200

ist dieser Aspekt, also wir haben

00:26:39.200 –> 00:26:43.200

nat├╝rlich auf der einen Seite diese Bewertungskomponente,

00:26:43.200 –> 00:26:47.200

wo dann eben auch Aspekte zum Beispiel des Unconscious Bias

00:26:47.200 –> 00:26:51.200

greifen, der Unconscious Bias ist ein Aspekt,

00:26:51.200 –> 00:26:55.200

der nicht nur in den Bewerbungen von Menschen,

00:26:55.200 –> 00:26:59.200

sondern auch in den Bewerbungen von Menschen,

00:26:59.200 –> 00:27:03.200

der Unconscious Bias greifen, wenn ich relativ fr├╝h eben in eine

00:27:03.200 –> 00:27:07.200

Familie, in eine Gesellschaft hineingeboren bin sozusagen

00:27:07.200 –> 00:27:11.200

und gepr├Ągt werde auf eine bestimmte Art und Weise, dann habe ich

00:27:11.200 –> 00:27:15.200

zumindest schon mal gewisse Dinge, die ich mitbringe, habe nat├╝rlich

00:27:15.200 –> 00:27:19.200

im Nachgang auch die M├Âglichkeit, in Anf├╝hrungsstrichen, wenn ich ├╝ber die entsprechenden

00:27:19.200 –> 00:27:23.200

Kompetenzen verf├╝ge, dann auch Korrekturen vorzunehmen, vorausgesetzt,

00:27:23.200 –> 00:27:27.200

dass ich eben ├╝ber diese Kompetenzen auch verf├╝ge und dass das mir,

00:27:27.200 –> 00:27:31.200

das Bewusstsein entsprechend auch da ist. Insofern haben wir

00:27:31.200 –> 00:27:35.200

jetzt hier zwei Komponenten und gerade wenn wir auch aus diesem

00:27:35.200 –> 00:27:39.200

Kontext der Bewertung, du hast es vorhin so sch├Ân gesagt,

00:27:39.200 –> 00:27:43.200

ob derjenige gebildet ist oder nicht, aus dieser Komponente

00:27:43.200 –> 00:27:47.200

noch mal drauf schauen, stellt sich ja dann auch die Frage, ist es

00:27:47.200 –> 00:27:51.200

dann immer nur ein reines Bewerten oder kann ich auch gewisse Aspekte

00:27:51.200 –> 00:27:55.200

zum Beispiel erkennen bei dem anderen, wo ich dann merke,

00:27:55.200 –> 00:27:59.200

er verf├╝gt beispielsweise ├╝ber bestimmte Kompetenzen offensichtlich nicht.

00:27:59.200 –> 00:28:03.200

W├Ąre ja auch noch mal ein ganz interessanter Punkt, diese Differenzierung noch mal

00:28:03.200 –> 00:28:07.200

aufzumachen. Ich hatte gesehen, dass Marc noch mal anschlie├čen wollte, dem w├╝rde ich

00:28:07.200 –> 00:28:11.200

gerne zuerst die M├Âglichkeit geben und dann kannst du, J├╝rgen, gerne auch noch mal anschlie├čen. Marc.

00:28:11.200 –> 00:28:15.200

Ja, ich habe diesen Beitrag deshalb erw├Ąhnt mit der Sendung,

00:28:15.200 –> 00:28:19.200

weil ich dann, weil jeder von euch guckt Nachrichten und weil ich diese Sendung sehr interessant war.

00:28:19.200 –> 00:28:23.200

Ich unterstreiche nicht alles, was Herr Wolfsson gesagt hat, aber genau das war

00:28:23.200 –> 00:28:27.200

Thema der Sendung. Wenn wir zum Beispiel Integration haben, dann kommen Menschen

00:28:27.200 –> 00:28:31.200

in unser Land, die haben eine bestimmte Bewertung, die haben eine bestimmte

00:28:31.200 –> 00:28:35.200

Bildung. Diese Bildung und Bewertung, die Moral und die Ethik

00:28:35.200 –> 00:28:39.200

und Hass und alles, was dazu geh├Ârt, wird an der Grenze nicht abgegeben. Und dann

00:28:39.200 –> 00:28:43.200

war die Frage und ich fand die sehr prima, dass der Lanz da nicht

00:28:43.200 –> 00:28:47.200

nachgegeben hat. Die Frage ist nicht, was ist, sondern was k├Ânnen

00:28:47.200 –> 00:28:51.200

wir machen? Was k├Ânnen wir machen, um das zu ├Ąndern? Ich habe keine Zeit,

00:28:51.200 –> 00:28:55.200

jemanden 20 Jahre lang zu bilden. Ich muss jetzt reagieren. Und da hat Herr Wolfsson

00:28:55.200 –> 00:28:59.200

darauf geantwortet und das fand ich ganz, ich finde es zumindest interessant,

00:28:59.200 –> 00:29:03.200

sich das mal durch den Kopf gehen zu lassen. Das ist wie im Stra├čenverkehr.

00:29:03.200 –> 00:29:07.200

Der Lanz hat also gesagt, wenn ich in ein anderes Land gehe, dann habe ich auch eine Bringschuld.

00:29:07.200 –> 00:29:11.200

Es gibt da bestimmte Arten und Kulturen, wie Menschen zusammenleben

00:29:11.200 –> 00:29:15.200

und dann habe ich auch die bestimmte Pflicht, mich anzupassen.

00:29:15.200 –> 00:29:19.200

Wenn jetzt jemand diese Pflicht nicht ├╝bernimmt oder jemand nicht einsieht, egal

00:29:19.200 –> 00:29:23.200

was f├╝r Pflicht oder moralische Dinge das sind oder was Gesetze sind, dann ist das

00:29:23.200 –> 00:29:27.200

eigentlich wie im Stra├čenverkehr. Das in England ist Linksverkehr und in Deutschland

00:29:27.200 –> 00:29:31.200

ist Rechtsverkehr. Und was man eben auch machen kann, das ist, der Staat,

00:29:31.200 –> 00:29:35.200

nicht nur wir selber m├╝ssen handeln, sondern der Staat muss handeln. Und wenn der Staat

00:29:35.200 –> 00:29:39.200

nicht handlungsf├Ąhig ist, das hei├čt, wenn der Staat nicht daf├╝r sorgt,

00:29:39.200 –> 00:29:43.200

dass existierende Gesetze, ob gut oder schlecht, nicht durchgesetzt werden,

00:29:43.200 –> 00:29:47.200

dann ist das halt auch ein Teil, der eine Gesellschaft ver├Ąndert. Und das,

00:29:47.200 –> 00:29:51.200

ich nehme an, dass auch wenn das eine unangenehme Diskussion ist, dass das eine

00:29:51.200 –> 00:29:55.200

der Punkte sind, die unsere Gesellschaft gerade sehr bewegt, die unsere

00:29:55.200 –> 00:29:59.200

Gesellschaft auch gerade sehr ver├Ąndert wird. Und die Bildung ist immer, dass wir da ohne

00:29:59.200 –> 00:30:03.200

links oder rechts oder mittig zu sein, dar├╝ber sprechen, weil

00:30:03.200 –> 00:30:07.200

mein Motto ist, und ich hoffe, dass das jeder unterstreichen kann,

00:30:07.200 –> 00:30:11.200

dass Miteinander immer besser ist als Gegeneinander.

00:30:11.200 –> 00:30:15.200

Und ich denke, dass hier keiner im Raum ist, der sich ein friedliches Beisammensein w├╝nscht und so weiter.

00:30:15.200 –> 00:30:19.200

Aber interessant sind einfach die Aspekte und die Frage, kann Bildung,

00:30:19.200 –> 00:30:23.200

was ich vorher hatte, kann Bildung ein Mensch zu einem Herzensmenschen machen?

00:30:23.200 –> 00:30:27.200

Und die Frage ist, ist Integration, jetzt zu unserem

00:30:27.200 –> 00:30:31.200

gesellschaftlichen Problem, ist Integration, wie wir sie uns w├╝nschen,

00:30:31.200 –> 00:30:35.200

├╝berhaupt m├Âglich? Also nicht, weil ich pessimistisch bin, aber ist Integration,

00:30:35.200 –> 00:30:39.200

wie wir sie uns w├╝nschen, m├Âglich? Und was k├Ânnen wir tun, damit wir sie

00:30:39.200 –> 00:30:43.200

m├Âglich machen? Denn ich freue mich, dass ich in diesem Land lebe.

00:30:43.200 –> 00:30:47.200

Ich bin total happy hier, bin total gl├╝cklich. Und das sind halt Prozesse.

00:30:47.200 –> 00:30:51.200

Ich bin jetzt abgeweicht, aber ihr merkt, das ist auch ein Thema, was mich emotional sehr bewegt.

00:30:51.200 –> 00:30:55.200

Und wo ich einfach m├Âchte, dass wir miteinander sprechen, aber miteinander, nicht gegeneinander.

00:30:55.200 –> 00:30:59.200

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:30:59.200 –> 00:31:03.200

Und hier in diesem Zusammenhang mag ich nochmal daran erinnern, dass wir auch nochmal bei diesen Begrifflichkeiten

00:31:03.200 –> 00:31:07.200

Integration und so weiter, hatten wir ja auch schon mal aufgegriffen, auch nochmal

00:31:07.200 –> 00:31:11.200

differenziert hatten, ob ├╝berhaupt Integration der

00:31:11.200 –> 00:31:15.200

korrekte Begriff in diesem Zusammenhang ist, weil es an vielen

00:31:15.200 –> 00:31:19.200

Stellen eben immer der Wunsch nach Anpassung ist, sozusagen.

00:31:19.200 –> 00:31:23.200

Und dann kamen wir in diesem Raum zu dem Ergebnis, dass es

00:31:23.200 –> 00:31:27.200

wahrscheinlich besser w├Ąre, von Inklusion zu sprechen. Ich mag nur nochmal daran

00:31:27.200 –> 00:31:31.200

erinnern und gebe jetzt gerne J├╝rgen die M├Âglichkeit, nochmal anzuschlie├čen.

00:31:31.200 –> 00:31:35.200

Ja, vielen Dank, liebe Yasemin.

00:31:35.200 –> 00:31:39.200

Sorry, ich weiche jetzt ein bisschen vom Pfad ab,

00:31:39.200 –> 00:31:43.200

den der Marc eingeschlagen hat, nochmal.

00:31:43.200 –> 00:31:47.200

Dankenswerterweise ist wirklich, ist ja ein

00:31:47.200 –> 00:31:51.200

brandhei├čes Thema. Aber lieber Marc, deine Ausf├╝hrung

00:31:51.200 –> 00:31:55.200

hat mich auf eine Frage gef├╝hrt, die ich mir selber stelle,

00:31:55.200 –> 00:31:59.200

worauf ich noch keine Antwort habe. Aber wir reden

00:31:59.200 –> 00:32:03.200

immer von Bildung, von, in Bezug auf das

00:32:03.200 –> 00:32:07.200

Selbst kann man auch erreichen

00:32:07.200 –> 00:32:11.200

und insbesondere wodurch

00:32:11.200 –> 00:32:15.200

kann man auch erreichen, dass eine ganze Gesellschaft gebildet

00:32:15.200 –> 00:32:19.200

ist. Das ist im Moment

00:32:19.200 –> 00:32:23.200

die Frage, die ich mir mal notiert habe,

00:32:23.200 –> 00:32:27.200

dass ich sage, aus der einfachen Sicht heraus auch

00:32:27.200 –> 00:32:31.200

was nutzt es mir, sorry, wenn ich das jetzt so platt sage, was nutzt

00:32:31.200 –> 00:32:35.200

es mir, wenn ich nach meinen Ma├čst├Ąben gebildet bin und alle anderen

00:32:35.200 –> 00:32:39.200

sind ungebildeter. Was mache ich denn dann?

00:32:39.200 –> 00:32:43.200

Also, nochmal, Frage, ist Bildung

00:32:43.200 –> 00:32:47.200

wirklich nur ein individueller Selbstbezug oder kann

00:32:47.200 –> 00:32:51.200

auch eine Gesellschaft als gebildet gelten?

00:32:51.200 –> 00:32:55.200

Vielen Dank. Ach, die Fragen werden immer besser.

00:32:55.200 –> 00:32:59.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Also, ja,

00:32:59.200 –> 00:33:03.200

brandhei├čes Thema an der Stelle und gerade auch vor dem Hintergrund der

00:33:03.200 –> 00:33:07.200

Diskussion, die aktuell eben auch gef├╝hrt werden.

00:33:07.200 –> 00:33:11.200

Und nicht nur die Frage danach, ob man

00:33:11.200 –> 00:33:15.200

eben auch erreichen kann, dass eine ganze Gesellschaft gebildet ist,

00:33:15.200 –> 00:33:19.200

sondern die n├Ąchste Frage, die sich dann ja auch anschlie├čen w├╝rde, w├Ąre ja auch,

00:33:19.200 –> 00:33:23.200

was braucht es denn eigentlich daf├╝r? Und

00:33:23.200 –> 00:33:27.200

wenn wir jetzt nochmal zur├╝ck uns erinnern

00:33:27.200 –> 00:33:31.200

an den Raum, wo wir ganz intensiv eben auch diese Verbindungen zwischen

00:33:31.200 –> 00:33:35.200

Lernen und Bildung uns

00:33:35.200 –> 00:33:39.200

angeschaut haben, war ja dann auch noch eine ganz wichtige

00:33:39.200 –> 00:33:43.200

Komponente, n├Ąmlich Selbstbestimmung nicht nur als

00:33:43.200 –> 00:33:47.200

etwas Individuelles zu betrachten, sondern als etwas,

00:33:47.200 –> 00:33:51.200

also eine gemeinsame Selbstbestimmung als

00:33:51.200 –> 00:33:55.200

Form der Demokratie sozusagen. Also, daraus ergibt sich dann auch

00:33:55.200 –> 00:33:59.200

der Demokratiegedanke. Und dass das eben

00:33:59.200 –> 00:34:03.200

im Grunde genommen auch eine gemeinschaftlich gedachte Selbstbestimmung ist.

00:34:03.200 –> 00:34:07.200

Und wenn es eine gemeinschaftlich gedachte Selbstbestimmung ist, die mit

00:34:07.200 –> 00:34:11.200

Bildung gemeint ist, dann muss es ja auch gesellschaftlich gedacht

00:34:11.200 –> 00:34:15.200

werden und nicht nur eben auf der rein individuellen. Nat├╝rlich

00:34:15.200 –> 00:34:19.200

muss man es runterbrechen auf das Individuum, aber es ist immer wieder sozusagen

00:34:19.200 –> 00:34:23.200

in das Gesamtkonstrukt der Gesellschaft

00:34:23.200 –> 00:34:27.200

wieder auf der abstrakten Ebene, auf einer h├Âheren Ebene,

00:34:27.200 –> 00:34:31.200

auf der Mieterebene wieder zusammenzuf├╝hren,

00:34:31.200 –> 00:34:35.200

damit es dann eben nicht nur auf der individuellen, jeder Einzelne ist aus seiner Sicht

00:34:35.200 –> 00:34:39.200

sozusagen in Anf├╝hrungsstrichen selbstbestimmt. Und dann sind wir

00:34:39.200 –> 00:34:43.200

n├Ąmlich bei dieser Komponente der Bewertung nochmal.

00:34:43.200 –> 00:34:47.200

Individuell, jetzt aus der reinen Definitionsperspektive, kann ja

00:34:47.200 –> 00:34:51.200

jeder selbstbestimmt handeln. Und das kann f├╝r ihn oder

00:34:51.200 –> 00:34:55.200

sie auch richtig oder falsch sein. Wenn wir das jetzt aber auf der

00:34:55.200 –> 00:34:59.200

gesellschaftlichen Ebene betrachten und vor dem Hintergrund des

00:34:59.200 –> 00:35:03.200

Demokratiesystems nochmal sozusagen aufgreifen,

00:35:03.200 –> 00:35:07.200

dann stellt sich eben die Frage, wie muss es denn auch gesellschaftlich

00:35:07.200 –> 00:35:11.200

ausschauen auf der gesellschaftlichen Ebene,

00:35:11.200 –> 00:35:15.200

damit das Ganze eben auch aufgeht im Sinne eines friedlichen,

00:35:15.200 –> 00:35:19.200

gemeinschaftlichen Miteinanders an der Stelle. J├╝rgen, gerne.

00:35:19.200 –> 00:35:23.200

Wir h├Âren dich noch nicht, lieber J├╝rgen.

00:35:23.200 –> 00:35:27.200

So, jetzt, oder?

00:35:27.200 –> 00:35:31.200

Einfach das Mikrofon aktuieren.

00:35:31.200 –> 00:35:35.200

Ein wunderbarer Link, herzlichen Dank daf├╝r,

00:35:35.200 –> 00:35:39.200

zu dem Thema, mit dem ich gestern nochmal im Vorfeld zu unserer heutigen Diskussion

00:35:39.200 –> 00:35:43.200

mich besch├Ąftigt habe und

00:35:43.200 –> 00:35:47.200

auch mal in medias res gegangen bin. Und zwar, wenn wir

00:35:47.200 –> 00:35:51.200

Selbstbestimmung als eine werteorientierte Perspektive,

00:35:51.200 –> 00:35:55.200

nicht eine handlungsorientierte, sondern eine werteorientierte Perspektive sehen,

00:35:55.200 –> 00:35:59.200

um uns damit unsere Bed├╝rfnisse und Ziele zu erf├╝llen,

00:35:59.200 –> 00:36:03.200

dann ist f├╝r mich genau dies die Einbindung,

00:36:03.200 –> 00:36:07.200

liebe Yasemin, in das gesamtgesellschaftliche Konstrukt.

00:36:07.200 –> 00:36:11.200

Und ich kann mich erinnern, wir hatten dieses Thema,

00:36:11.200 –> 00:36:15.200

als wir, ich wei├č nicht mehr, welches Thema,

00:36:15.200 –> 00:36:19.200

das war jetzt explizit vom Raumtitel,

00:36:19.200 –> 00:36:23.200

aber ich glaube, es war Menschenw├╝rde.

00:36:23.200 –> 00:36:27.200

Und zwar hat genau diese Verbindung

00:36:27.200 –> 00:36:31.200

zum Gesellschaftlichen her, die Verbindung vom Selbst

00:36:31.200 –> 00:36:35.200

zur Gemeinschaft, Einfluss genommen

00:36:35.200 –> 00:36:39.200

in die Pr├Ąambel und in die Auspr├Ągung der Grundrechte

00:36:39.200 –> 00:36:43.200

unseres Grundgesetzes. Zum Beispiel,

00:36:43.200 –> 00:36:47.200

die W├╝rde des Menschen ist unantastbar.

00:36:47.200 –> 00:36:51.200

Es gibt unver├Ąu├čerliche Grundrechte, die sind.

00:36:51.200 –> 00:36:55.200

Das ist f├╝r mich genau diese Anbindung

00:36:55.200 –> 00:36:59.200

der Werteorientierung, wie sich eine Gesellschaft

00:36:59.200 –> 00:37:03.200

an sich versteht und was sie,

00:37:03.200 –> 00:37:07.200

das ist jetzt meine Interpretation, was sie

00:37:07.200 –> 00:37:11.200

aus der Sicht der Gesellschaft als Selbstbestimmtheit, sprich Bildung,

00:37:11.200 –> 00:37:15.200

aussieht und im Rahmen dessen wir uns

00:37:15.200 –> 00:37:19.200

als eigenes, als individuum, als eigenverantwortliches

00:37:19.200 –> 00:37:23.200

Individuum bewegen. Insofern hat sich f├╝r mich

00:37:23.200 –> 00:37:27.200

eben ein Knoten gel├Âst, den ich vor f├╝nf Minuten noch hatte.

00:37:27.200 –> 00:37:31.200

Vielen Dank daf├╝r.

00:37:31.200 –> 00:37:35.200

Vielen lieben Dank. Marc, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:37:35.200 –> 00:37:39.200

J├╝rgen, du bist gerade wieder auf laut gestellt. Ja, wunderbar. Danke. Marc.

00:37:39.200 –> 00:37:43.200

Ich komme jetzt zum Thema, die Frage nach Gesamtgesellschaftlich. Wir sind ja in Deutschland eine gesamte Gesellschaft.

00:37:43.200 –> 00:37:47.200

Und wir sind so miteinander verwoben. Und jetzt komme ich zum

00:37:47.200 –> 00:37:51.200

auch einen interessanten Aspekt zu dem Islam. Der Islam und die Moscheen

00:37:51.200 –> 00:37:55.200

in Deutschland, die werden ja auch von der Religionsbeh├Ârde in der T├╝rkei bestellt

00:37:55.200 –> 00:37:59.200

und bestimmt. Und auch das wurde bei Lanz besprochen. Und da werden

00:37:59.200 –> 00:38:03.200

bestimmte Interessen verfolgt mit Narrativ, mit Einstellung und und und.

00:38:03.200 –> 00:38:07.200

Das hat direkte Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, auf die Bildung, auf das Wissen,

00:38:07.200 –> 00:38:11.200

auf Werte und Moral. Und dann komme ich wieder darauf, auf den

00:38:11.200 –> 00:38:15.200

Herrn Wolfsson zur├╝ck, weil mir auch die Antworten fehlen.

00:38:15.200 –> 00:38:19.200

Wenn ich eine komplette Antwort w├╝sste, wie wir komplett alle eine bessere Gesellschaft werden,

00:38:19.200 –> 00:38:23.200

dann w├╝rde ich sofort meine Baseball Caps ├╝ber Bord werfen, in die Politik

00:38:23.200 –> 00:38:27.200

gehen und nur noch das machen. Und letztendlich, auch das

00:38:27.200 –> 00:38:31.200

hatten wir schon mal als Raubthema, dass Yasemin gesagt hat, wie viel regulieren brauchen wir

00:38:31.200 –> 00:38:35.200

dann da, dass wir eine bestimmte Meinungsfreiheit haben und und und.

00:38:35.200 –> 00:38:39.200

Und dass eine Gesellschaft nur dann weiter bestehen kann, wenn sie sich auf

00:38:39.200 –> 00:38:43.200

jede Gesellschaft f├╝r sich, auf Moral, auf Werte, auf Ethik, auf Gesetze

00:38:43.200 –> 00:38:47.200

einigt und diese Gesetze dann eingehalten werden. Und ich muss nicht jemanden

00:38:47.200 –> 00:38:51.200

umerziehen. Nur mal als Beispiel, wenn ich gewaltt├Ątig bin, ich h├Âre sofort auf, wenn ich

00:38:51.200 –> 00:38:55.200

gewaltt├Ątig bin, wenn ich die Neigung habe, den Menschen zu schaden, dann kann die Gesellschaft

00:38:55.200 –> 00:38:59.200

nicht warten, bis der Marc begriffen hat, dass Gewalt keine L├Âsung ist,

00:38:59.200 –> 00:39:03.200

sondern dann muss ich wissen als Konsequenz, wenn ich auf der Stra├če zu jemandem

00:39:03.200 –> 00:39:07.200

gehen w├╝rde ohne Grund und ich w├╝rde dir, w├╝rde dich hauen, lieber J├╝rgen,

00:39:07.200 –> 00:39:11.200

dann muss ich wissen, dass das nicht akzeptiert wird und dass ich daf├╝r bestraft werde.

00:39:11.200 –> 00:39:15.200

Und nur wenn wir uns alle an vorgegebenen Regeln halten und

00:39:15.200 –> 00:39:19.200

an vorgegebenen Gesetze, die dann auch demokratisch gew├Ąhlt werden, dann ist es zumindestens

00:39:19.200 –> 00:39:23.200

m├Âglich, in der Gesellschaft friedvoll und so miteinander

00:39:23.200 –> 00:39:27.200

zu leben, ohne dass sich jemand integrieren muss und ohne auch, dass jemand inklusiert

00:39:27.200 –> 00:39:31.200

werden muss. Aber es muss einfach bestimmte Regeln geben, auf die wir uns einigen.

00:39:31.200 –> 00:39:35.200

Und die m├╝ssen dann auch beachtet werden. Weil wenn jeder machen kann, was man

00:39:35.200 –> 00:39:39.200

will, dann ist der Mensch einfach so. Du besprichst das gerade mit den Tieren,

00:39:39.200 –> 00:39:43.200

mit deinem Sohn, lieber Yasemin, das ist ja auch nicht b├Âse gemeint, aber dann ist das einfach so,

00:39:43.200 –> 00:39:47.200

wenn es keine Gesetze geben w├╝rde, nimmt der St├Ąrkere dem Schw├Ącheren

00:39:47.200 –> 00:39:51.200

einfach etwas weg und das ist f├╝r mich auch der gr├Â├čte Unterschied zwischen den Tieren,

00:39:51.200 –> 00:39:55.200

dass wir uns verst├Ąndigen k├Ânnen und es da noch einen dr├╝ber gibt,

00:39:55.200 –> 00:39:59.200

der aufpasst, dass Dinge gerecht verteilt werden und nicht ungerecht passieren.

00:39:59.200 –> 00:40:03.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank, aber ich m├Âchte gerne an der Stelle

00:40:03.200 –> 00:40:07.200

auch nochmal die Komplexit├Ąt des Themas aufzeigen. Ich glaube, es ist viel

00:40:07.200 –> 00:40:11.200

zu einfach zu sagen, ja, wir haben

00:40:11.200 –> 00:40:15.200

dann Gesetze oder wie auch immer und dann k├Ânnte man auch jemanden abschieben.

00:40:15.200 –> 00:40:19.200

Solche Diskussionen k├Ânnen wir nur auf einer Ebene f├╝hren, n├Ąmlich in Bezug auf

00:40:19.200 –> 00:40:23.200

zum Beispiel Menschen mit Asyl oder in Bezug auf Menschen, die

00:40:23.200 –> 00:40:27.200

mit einem Migrationshintergrund hier sind. Aber wir d├╝rfen uns

00:40:27.200 –> 00:40:31.200

nicht ablenken lassen. Bei dieser Diskussion geht es eigentlich um etwas anderes,

00:40:31.200 –> 00:40:35.200

n├Ąmlich wieder um diesen Aspekt, wie l├Ąsst sich

00:40:35.200 –> 00:40:39.200

gesellschaftlich Bildung realisieren?

00:40:39.200 –> 00:40:43.200

Und die ist deswegen so wichtig, weil hier ist es einfach,

00:40:43.200 –> 00:40:47.200

das ist so ein bisschen so dieses, ja, wenn mir was nicht passt,

00:40:47.200 –> 00:40:51.200

dann kann ich ja abschieben und gut ist. Aber diese Problematik,

00:40:51.200 –> 00:40:55.200

wenn wir genauer drauf schauen, diese Herausforderung, haben wir ja

00:40:55.200 –> 00:40:59.200

nicht nur in Bezug auf Menschen, die aus dem Ausland hierher kommen,

00:40:59.200 –> 00:41:03.200

sondern wir haben ja ganz viele Menschen, die auch hier

00:41:03.200 –> 00:41:07.200

im eigenen Land vielleicht eine andere Gesinnung verfolgen,

00:41:07.200 –> 00:41:11.200

vielleicht extremistisch agieren,

00:41:11.200 –> 00:41:15.200

die ebenfalls auch Gesetze nicht einhalten und und und.

00:41:15.200 –> 00:41:19.200

Und hier an vielen Stellen gibt es gar nicht die M├Âglichkeit

00:41:19.200 –> 00:41:23.200

oder die Option, diesen in Anf├╝hrungsstrichen einfachen Weg zu gehen

00:41:23.200 –> 00:41:27.200

und zu sagen, naja, dann weisen wir sie mal aus. Oder nehmen wir mal als Beispiel

00:41:27.200 –> 00:41:31.200

Menschen, auch das wird ja h├Ąufig diskutiert, Menschen, die hier

00:41:31.200 –> 00:41:35.200

geboren sind, gro├č geworden sind, einen deutschen Pass haben, jahrelang Steuern

00:41:35.200 –> 00:41:39.200

eingezahlt haben und und und. Da k├Ânnen wir diese Diskussionen, ich finde,

00:41:39.200 –> 00:41:43.200

die sind abwegig, da k├Ânnen wir diese Diskussionen gar nicht f├╝hren.

00:41:43.200 –> 00:41:47.200

Die f├╝hlen sich nicht woanders zu Hause, die waren noch nie woanders zu Hause.

00:41:47.200 –> 00:41:51.200

Das hei├čt, wir m├╝ssen diese Diskussionen, auch wenn es uns vielleicht leichter f├Ąllt,

00:41:51.200 –> 00:41:55.200

gerade im Hinblick auf Asyl und Migranten und und und so weiter,

00:41:55.200 –> 00:41:59.200

die kurzfristig in Deutschland sind, das so leicht abzutun,

00:41:59.200 –> 00:42:03.200

die Komplexit├Ąt dieses Themas anzunehmen und auf einer anderen Ebene

00:42:03.200 –> 00:42:07.200

zu diskutieren, denn nur auf der anderen Ebene, aus meiner Sicht zumindest,

00:42:07.200 –> 00:42:11.200

und ich bin mal gespannt, was ihr dazu sagt, nur auf dieser anderen Sicht

00:42:11.200 –> 00:42:15.200

tats├Ąchlich auch L├Âsungen erarbeitet werden k├Ânnen. Und Menschen, die anders

00:42:15.200 –> 00:42:19.200

denken, anders ticken, gerade in einer Welt, die global ist, wo wir auch immer

00:42:19.200 –> 00:42:23.200

dem Risiko unterliegen, auch Kriege f├╝hren zu m├╝ssen oder sonstiges,

00:42:23.200 –> 00:42:27.200

ist es vielleicht auch keine L├Âsung, einfach immer nur von Abschiebung

00:42:27.200 –> 00:42:31.200

oder sowas zu diskutieren, weil dann habe ich sie zwar zun├Ąchst

00:42:31.200 –> 00:42:35.200

erst mal au├čer Landes, aber au├čerhalb der Grenzen agieren diese Menschen ja auch.

00:42:35.200 –> 00:42:39.200

Und dann kommen solche Dinge zustande, dass Terrororganisationen

00:42:39.200 –> 00:42:43.200

entstehen, dass Bomben gelegt werden und und und. Und insofern m├╝ssen wir hier

00:42:43.200 –> 00:42:47.200

vielleicht sogar gr├Â├čer als nur als Deutschland denken. Von daher bin ich mal gespannt.

00:42:47.200 –> 00:42:51.200

J├╝rgen m├Âchte ich hier nochmal anschlie├čen und Marc, du gerne auch nochmal,

00:42:51.200 –> 00:42:55.200

wenn du magst, und dann k├Ânnen wir auch schon in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen. J├╝rgen.

00:42:55.200 –> 00:42:59.200

Also ich hatte zwischenzeitlich eine direkte Antwort

00:42:59.200 –> 00:43:03.200

auf Marc-Muldi gegeben, die hatte ich verloren, aber du hast mich wieder auf die Spur gebracht.

00:43:03.200 –> 00:43:07.200

Und zwar mit einer der letzten Formulierungen,

00:43:07.200 –> 00:43:11.200

die du gesagt hast, auf einer anderen Ebene diskutieren. Ich glaube, das

00:43:11.200 –> 00:43:15.200

ist ein ganz wesentlicher Punkt und ich

00:43:15.200 –> 00:43:19.200

mache wieder eine Entlehnung aus dem

00:43:19.200 –> 00:43:23.200

wirtschaftlichen Bereich, wenn du so willst,

00:43:23.200 –> 00:43:27.200

sogar aus dem Projektmanagement, dass ich sage,

00:43:27.200 –> 00:43:31.200

um genau diesen wesentlichen und ganz vehementen Einfluss

00:43:31.200 –> 00:43:35.200

des Imports von

00:43:35.200 –> 00:43:39.200

Unconscious Bias, von Heuristiken, von Vorpr├Ągungen

00:43:39.200 –> 00:43:43.200

und dergleichen von vornherein,

00:43:43.200 –> 00:43:47.200

ich m├Âchte nicht sagen, ob es ├╝berhaupt m├Âglich ist, zu eliminieren,

00:43:47.200 –> 00:43:51.200

aber so weit wie m├Âglich auszugrenzen, ist meine Position

00:43:51.200 –> 00:43:55.200

dazu, nicht von einer ganz

00:43:55.200 –> 00:43:59.200

bestimmten Position auszugehen, sondern

00:43:59.200 –> 00:44:03.200

diese Ebene hei├čt f├╝r mich, die Beantwortung der Frage,

00:44:03.200 –> 00:44:07.200

die gemeinschaftliche Beantwortung der Frage,

00:44:07.200 –> 00:44:11.200

unter Einbezug aller, welche Gesellschaft wollen

00:44:11.200 –> 00:44:15.200

wir denn ├╝berhaupt? Weil ich denke, dass gerade

00:44:15.200 –> 00:44:19.200

bei diesem Thema die wesentliche

00:44:19.200 –> 00:44:23.200

Ursache ist, dass als gesetzte

00:44:23.200 –> 00:44:27.200

Ausgangsbasis von beiden Seiten

00:44:27.200 –> 00:44:31.200

genau dieses Bewertungsschema greift, n├Ąmlich meine Gesellschaft ist die

00:44:31.200 –> 00:44:35.200

bessere, deine ist die schlechtere. Und um das

00:44:35.200 –> 00:44:39.200

einigerma├čen wertfrei zu

00:44:39.200 –> 00:44:43.200

gestalten, eine g├Ąngige Methode in der

00:44:43.200 –> 00:44:47.200

Wissenschaft, liebe Yasemin, du brauchst das nicht sagen,

00:44:47.200 –> 00:44:51.200

ich arbeite mich im Hinblick auf eine

00:44:51.200 –> 00:44:55.200

These, auf ein Blueprint, auf ein Zielbild,

00:44:55.200 –> 00:44:59.200

in dem alle gemeinsam einliefern und

00:44:59.200 –> 00:45:03.200

sagen, das w├Ąre eigentlich die Vision meiner

00:45:03.200 –> 00:45:07.200

Gesellschaft. Und dann fange ich an, zu definieren,

00:45:07.200 –> 00:45:11.200

was jeder von beiden Seiten

00:45:11.200 –> 00:45:15.200

in der Lage ist einzubringen, beziehungsweise wo die

00:45:15.200 –> 00:45:19.200

Ver├Ąnderungsparameter anzusetzen sind. Ich denke, dass

00:45:19.200 –> 00:45:23.200

das eigentlich der bessere, ich will nicht

00:45:23.200 –> 00:45:27.200

sagen der K├Ânigsweg ist, aber der bessere Weg ist. Und der

00:45:27.200 –> 00:45:31.200

bedingt im ersten Moment einen konstruktiven Dialog,

00:45:31.200 –> 00:45:35.200

der Wille zur konstruktiven Auseinandersetzung, des Respekts

00:45:35.200 –> 00:45:39.200

und der Toleranz, jawohl, aber ich denke,

00:45:39.200 –> 00:45:43.200

auf eine andere Art und Weise k├Ânnen wir

00:45:43.200 –> 00:45:47.200

niemanden ├╝berzeugen, dass er von heute vom Linksverkehr

00:45:47.200 –> 00:45:51.200

auf den Rechtsverkehr umschwenken muss. Vom Islam auf

00:45:51.200 –> 00:45:55.200

das Christentum oder vice versa. Vielen Dank.

00:45:55.200 –> 00:45:59.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:45:59.200 –> 00:46:03.200

Und da m├Âchte ich nochmal daran erinnern, ich meine, es war Sabine, es ist auch schon eine

00:46:03.200 –> 00:46:07.200

Weile her, bei auch wieder in einem der R├Ąume, als wir diskutiert haben,

00:46:07.200 –> 00:46:11.200

da kam sie dann mit der Fragestellung,

00:46:11.200 –> 00:46:15.200

gibt es eigentlich eine Vision f├╝r Deutschland oder was ist eigentlich die

00:46:15.200 –> 00:46:19.200

Vision, wo wir hinwollen im Moment? So dieses, k├Ânnen wir

00:46:19.200 –> 00:46:23.200

da ├╝berhaupt was erkennen? Und da w├╝rde ich gerne auch nochmal

00:46:23.200 –> 00:46:27.200

ankn├╝pfen, das hei├čt im Grunde genommen, in Bezug auf diese ganzen gesellschaftlichen

00:46:27.200 –> 00:46:31.200

Aspekte braucht es eine Vision. Und das ist etwas, was im Moment

00:46:31.200 –> 00:46:35.200

zu fehlen scheint und deswegen ist es auch schwierig, an der

00:46:35.200 –> 00:46:39.200

Stelle eine, also wenn wir keine Zielrichtung haben,

00:46:39.200 –> 00:46:43.200

dann schie├čen wir auf irgendwas, aber wie kann man denn, wenn man

00:46:43.200 –> 00:46:47.200

jagen geht, ohne ein Ziel zu haben, das Ziel treffen?

00:46:47.200 –> 00:46:51.200

Das funktioniert eben einfach nicht. Und hier wirklich zu differenzieren zwischen

00:46:51.200 –> 00:46:55.200

was ist eigentlich hier gerade, was betrieben wird, das geht

00:46:55.200 –> 00:46:59.200

eher in Richtung Symptombehandlung, aber nicht

00:46:59.200 –> 00:47:03.200

in Richtung eine Ursachenl├Âsung, also die Ursache sich mal anzuschauen

00:47:03.200 –> 00:47:07.200

und hier genauer zu gucken, was braucht es eben f├╝r Gr├Â├čen,

00:47:07.200 –> 00:47:11.200

um tats├Ąchlich hier auch voranzukommen und mit

00:47:11.200 –> 00:47:15.200

Verlaub, diese Diskussion f├╝hren wir nicht erst seit gestern.

00:47:15.200 –> 00:47:19.200

Also wir haben sie gef├╝hrt, als es um Italiener ging,

00:47:19.200 –> 00:47:23.200

wir haben sie gef├╝hrt, als es um T├╝rken ging, wir haben sie gef├╝hrt, als es um Russen ging.

00:47:23.200 –> 00:47:27.200

Diese Diskussionen kommen immer wieder auf und jetzt

00:47:27.200 –> 00:47:31.200

haben wir pl├Âtzlich eine Dimension erreicht, wo dann

00:47:31.200 –> 00:47:35.200

nicht mehr nur nach einem Herkunftsland geschaut wird,

00:47:35.200 –> 00:47:39.200

sondern pl├Âtzlich haben wir hier eine Diskussion um Religionen

00:47:39.200 –> 00:47:43.200

und das darf man auch nicht untersch├Ątzen, denn auch wenn wir

00:47:43.200 –> 00:47:47.200

historisch drauf gucken, wie entstehen denn eigentlich Kriege? H├Ąufig

00:47:47.200 –> 00:47:51.200

sind es dann Dinge, die schon l├Ąnger rumoren und

00:47:51.200 –> 00:47:55.200

dann aber ein kleines E-T├╝pfelchen, eine Kleinigkeit zu Kriegen f├╝hren

00:47:55.200 –> 00:47:59.200

und hier tats├Ąchlich auch dessen bewusst zu sein

00:47:59.200 –> 00:48:03.200

und auch achtsam damit umzugehen, denn sonst haben wir

00:48:03.200 –> 00:48:07.200

relativ schnell, befinden wir uns in einer Situation, wo es irgendwie

00:48:07.200 –> 00:48:11.200

pl├Âtzlich ein Glaubenskrieg in Anf├╝hrungsstrichen ausgebrochen wird

00:48:11.200 –> 00:48:15.200

durch irgendeinen kleinen Funken, so wie das jetzt mit den Auseinandersetzungen

00:48:15.200 –> 00:48:19.200

mit Hamas, Israel und so weiter und ich glaube nicht,

00:48:19.200 –> 00:48:23.200

dass es zielf├╝hrend ist, f├╝r keines der L├Ąnder auf dieser Erde

00:48:23.200 –> 00:48:27.200

auf dieser Ebene zu diskutieren und gewisse Dinge einfach

00:48:27.200 –> 00:48:31.200

zu kurz gedacht zu haben und im Sinne des friedlichen

00:48:31.200 –> 00:48:35.200

Miteinanders tats├Ąchlich auch nachhaltige, und da sind wir jetzt

00:48:35.200 –> 00:48:39.200

bei diesem Begriff der Nachhaltigkeit, L├Âsungen auch zu finden und nicht nur

00:48:39.200 –> 00:48:43.200

Symptome zu bearbeiten, kurzfristig L├Âsungen zu finden,

00:48:43.200 –> 00:48:47.200

vermeintliche L├Âsungen, die vielleicht gar keine L├Âsungen darstellen.

00:48:47.200 –> 00:48:51.200

Und damit mag ich gerne nochmal Marc die Gelegenheit geben und dann k├Ânnen wir gerne

00:48:51.200 –> 00:48:55.200

heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Marc. Vielen Dank, mir ist ganz wichtig

00:48:55.200 –> 00:48:59.200

f├╝r die Aufzeichnung, mein Thema war nie Abschiebung, mein Thema war

00:48:59.200 –> 00:49:03.200

Gesetze, f├╝r mich ist Abschiebung keine L├Âsung. Ich unterstreiche alles, was du gesagt hast

00:49:03.200 –> 00:49:07.200

liebe Yasemin, was der J├╝rgen gesagt hat, Miteinander statt gegeneinander

00:49:07.200 –> 00:49:11.200

und nur zu meiner pers├Ânlichen Vita, meine Mutter ist im Zweiten Weltkrieg vertrieben

00:49:11.200 –> 00:49:15.200

worden, meine Mutter war ein Fl├╝chtling, wenn sie nicht h├Ątte in Deutschland bleiben d├╝rfen,

00:49:15.200 –> 00:49:19.200

dann w├╝rde ich hier nicht leben. Ich bin dankbar, dass ich hier bin. Also ganz wichtig f├╝r die Aufzeichnung,

00:49:19.200 –> 00:49:23.200

Abschiebung war nie mein Thema, ist f├╝r mich auch nicht die L├Âsung, das ist ein komplexes Thema,

00:49:23.200 –> 00:49:27.200

f├╝r das wir noch andere Antworten finden m├╝ssen, Miteinander

00:49:27.200 –> 00:49:31.200

statt gegeneinander. Ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

00:49:31.200 –> 00:49:35.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lass mich den Aspekt der Gesetze auch gerne

00:49:35.200 –> 00:49:39.200

nochmal aufgreifen, den haben wir ja auch schon in einigen R├Ąumen diskutiert.

00:49:39.200 –> 00:49:43.200

Auch sowas wie, also immer dann, wenn irgendwas nicht so

00:49:43.200 –> 00:49:47.200

rund l├Ąuft, wird zum Beispiel auch nach h├Ąrteren Strafen und sowas geschrien, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:49:47.200 –> 00:49:51.200

Und wir haben ├╝ber Regulierungen gesprochen, wir haben ├╝ber Gesetze

00:49:51.200 –> 00:49:55.200

gesprochen, wir haben dar├╝ber gesprochen, da geht es nicht

00:49:55.200 –> 00:49:59.200

darum, ob es grunds├Ątzlich Gesetze braucht oder nicht, aber nur weil

00:49:59.200 –> 00:50:03.200

die Gesetze da sind, hei├čt es ja noch lange nicht, dass einzelne Personen

00:50:03.200 –> 00:50:07.200

sozusagen sich sowohl daran halten,

00:50:07.200 –> 00:50:11.200

beziehungsweise auch vom Mindset her das genauso sehen und wir haben

00:50:11.200 –> 00:50:15.200

auch noch diese Komponente, auch bei den Gesetzen, wenn wir mal drauf schauen,

00:50:15.200 –> 00:50:19.200

auch hier gibt es ja moralisch, gesellschaftlich, ethische Aspekte,

00:50:19.200 –> 00:50:23.200

die zu ber├╝cksichtigen sind, auch in der Bewertung der Bev├Âlkerung.

00:50:23.200 –> 00:50:27.200

Wir hatten festgestellt, dass es durchaus Gesetze gibt, also gerade so

00:50:27.200 –> 00:50:31.200

in Bezug auf zum Beispiel Steuern oder ├Ąhnliches, wenn die hintergangen werden,

00:50:31.200 –> 00:50:35.200

das wird eher gefeiert oder da wird eher geschmunzelt, wenn das andere

00:50:35.200 –> 00:50:39.200

Gesetze sind, also dass Gesetze allein hier auch nicht losgel├Âst

00:50:39.200 –> 00:50:43.200

betrachtet werden k├Ânnen von der Gesellschaft, vielleicht nochmal zur Erinnerung,

00:50:43.200 –> 00:50:47.200

aber auch mal als Punkt mit aufzugreifen bei den ├ťberlegungen.

00:50:47.200 –> 00:50:51.200

J├╝rgen, dein Abschlusswort f├╝r heute.

00:50:51.200 –> 00:50:55.200

Ja, dazu m├Âchte ich zwei Punkte sagen.

00:50:55.200 –> 00:50:59.200

Als eins, wenn man sich jetzt die Entwicklung dieses Raumes ├╝ber eine Stunde

00:50:59.200 –> 00:51:03.200

betrachtet, vom urspr├╝nglichen Thema

00:51:03.200 –> 00:51:07.200

und hin zum Schluss, wo wir gelandet sind,

00:51:07.200 –> 00:51:11.200

komme ich immer wieder zu diesem Ergebnis, welche Sprengkraft,

00:51:11.200 –> 00:51:15.200

welche positive Energie

00:51:15.200 –> 00:51:19.200

in einem solchen Thema, gerade was Bildung und Lernen

00:51:19.200 –> 00:51:23.200

betrifft, steckt. Und insofern ist dieses Pr├Ądikat

00:51:23.200 –> 00:51:27.200

beides sind lebenslange Prozesse, die uns begleiten,

00:51:27.200 –> 00:51:31.200

die uns bestimmen, die uns bilden, die uns immer wieder

00:51:31.200 –> 00:51:35.200

aufrufen, in Frage zu stellen, dass das

00:51:35.200 –> 00:51:39.200

im Grunde genommen ein ganz wesentlicher Kern unseres Seins und unseres Selbst ist.

00:51:39.200 –> 00:51:43.200

Das ist der erste Punkt.

00:51:43.200 –> 00:51:47.200

Der zweite Punkt ist zu deinem letzten oder zu eurem

00:51:47.200 –> 00:51:51.200

liebe Yasemin und Marc letzten Thema,

00:51:51.200 –> 00:51:55.200

diese Auseinandersetzungen, die wir im Moment haben, mag ich vielleicht

00:51:55.200 –> 00:51:59.200

etwas, wie soll ich das jetzt sagen,

00:51:59.200 –> 00:52:03.200

├ľl ins Feuer gie├čen,

00:52:03.200 –> 00:52:07.200

nicht bitte falsch verstehen im Hinblick auf

00:52:07.200 –> 00:52:11.200

bewussten Pessimismus oder so, aber f├╝r mich, wenn ich auf

00:52:11.200 –> 00:52:15.200

die Situation von heute, in der Situation, in der sich die Welt,

00:52:15.200 –> 00:52:19.200

in der wir uns global befinden, dann

00:52:19.200 –> 00:52:23.200

komme ich zu dem Schluss, dass wir uns in der prek├Ąrsten Situation

00:52:23.200 –> 00:52:27.200

einer hochexplosiven Konfrontation

00:52:27.200 –> 00:52:31.200

befinden, n├Ąmlich weil wir drei Arten

00:52:31.200 –> 00:52:35.200

von Kriegen im Moment zu verdauen haben.

00:52:35.200 –> 00:52:39.200

Wir haben einen Krieg der politischen Systeme,

00:52:39.200 –> 00:52:43.200

der Autokratien, der Diktaturen gegen├╝ber dem demokratischen Umfeld.

00:52:43.200 –> 00:52:47.200

Wir haben, wie du es sagtest, Yasemin,

00:52:47.200 –> 00:52:51.200

wir haben auch einen Kulturkrieg, ganz offensichtlich,

00:52:51.200 –> 00:52:55.200

und der l├Ąsst sich konkretisieren auf die wesentlichen

00:52:55.200 –> 00:52:59.200

Weltreligionen, Christentum und Islam

00:52:59.200 –> 00:53:03.200

und die damit verbundenen

00:53:03.200 –> 00:53:07.200

Gesellschaftseinw├╝rfe wie Liberalismus oder

00:53:07.200 –> 00:53:11.200

eben die Gegenposition dazu. Und wir haben

00:53:11.200 –> 00:53:15.200

nach wie vor die hochlatente Gefahr, siehe Fl├╝chtlingsstr├Âme,

00:53:15.200 –> 00:53:19.200

des Konfliktes zwischen Nord- und S├╝dkugel unserer Erde.

00:53:19.200 –> 00:53:23.200

Ich, aus meiner Sicht, aus der

00:53:23.200 –> 00:53:27.200

Verweildauer auf diesem Planeten, ich habe mich

00:53:27.200 –> 00:53:31.200

lange in die Reflexion begeben, kann nur sagen,

00:53:31.200 –> 00:53:35.200

die Art der Konfrontation in der

00:53:35.200 –> 00:53:39.200

Bandbreite und in der potenziellen Auswirkung

00:53:39.200 –> 00:53:43.200

von all diesen Einzelkonflikten, und wenn sie zusammenwirken,

00:53:43.200 –> 00:53:47.200

hatten wir bislang noch nie. Und insofern,

00:53:47.200 –> 00:53:51.200

und das ist mein Schlusswort, ist eigentlich

00:53:51.200 –> 00:53:55.200

nicht gefordert, was wir,

00:53:55.200 –> 00:53:59.200

nat├╝rlich ist gefordert, was wir denken, was wir

00:53:59.200 –> 00:54:03.200

gemeinschaftlich denken in Deutschland, in der EU,

00:54:03.200 –> 00:54:07.200

aber auch das Thema hatten wir mal. Es ist eine

00:54:07.200 –> 00:54:11.200

Herausforderung, die die ganze Welt betrifft.

00:54:11.200 –> 00:54:15.200

Keiner kann sich mehr davon ausnehmen, und insofern ist es

00:54:15.200 –> 00:54:19.200

eigentlich ein Bildungsauftrag an unsere ganze

00:54:19.200 –> 00:54:23.200

Welt, an unser Globus. Vielen Dank f├╝r diesen fantastischen

00:54:23.200 –> 00:54:27.200

Raum und vielen Dank, dass ich das noch sagen konnte.

00:54:27.200 –> 00:54:31.200

Einen sch├Ânen Tag w├╝nsche ich euch, ihr Lieben.

00:54:31.200 –> 00:54:35.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und ich finde,

00:54:35.200 –> 00:54:39.200

besser h├Ątte ich mir das gar nicht heute vorstellen k├Ânnen. Ihr habt so wunderbare

00:54:39.200 –> 00:54:43.200

Br├╝cken auch geschlagen f├╝r tats├Ąchlich auch morgen und ├╝bermorgen,

00:54:43.200 –> 00:54:47.200

denn dieser Aspekt mit den Gesetzen etc.

00:54:47.200 –> 00:54:51.200

und Verbote,

00:54:51.200 –> 00:54:55.200

Richtlinien und so weiter, das schauen wir uns noch mal

00:54:55.200 –> 00:54:59.200

ein St├╝ck weit vertiefter auch an, wenn wir auch morgen

00:54:59.200 –> 00:55:03.200

uns das Handeln im Nichthandeln anschauen, im Kontext von

00:55:03.200 –> 00:55:07.200

Lehr-Lern-Situationen durchaus auch gerne beispielhaft aufgegriffen,

00:55:07.200 –> 00:55:11.200

um hier auch noch mal das eine oder andere deutlich zu machen. Das

00:55:11.200 –> 00:55:15.200

andere ist das, was du gerade angesprochen hast, J├╝rgen, das bewegt mich

00:55:15.200 –> 00:55:19.200

im Moment auch tats├Ąchlich sehr, sehr intensiv, und

00:55:19.200 –> 00:55:23.200

ich st├╝tze das, was du gesagt hast, und deswegen

00:55:23.200 –> 00:55:27.200

m├Âchte ich auch noch mal eine Frage zum Nachwirken an dieser Stelle

00:55:27.200 –> 00:55:31.200

mitgeben. Diese Dinge, die passieren, vielleicht nicht nur als

00:55:31.200 –> 00:55:35.200

Zufall, oder hier kommen verschiedene Faktoren etc. zusammen

00:55:35.200 –> 00:55:39.200

zu betrachten, sondern hier tats├Ąchlich auch zu ├╝berlegen,

00:55:39.200 –> 00:55:43.200

inwieweit werden diese denn auch von au├čen gesteuert,

00:55:43.200 –> 00:55:47.200

durch politische Gesinnungen von der einen oder anderen Seite und, und, und, ├╝ber

00:55:47.200 –> 00:55:51.200

Jahre hinweg ├╝brigens, nicht nur erst seit gestern oder so, und

00:55:51.200 –> 00:55:55.200

wo es eben m├Âglich ist, von au├čen zu steuern,

00:55:55.200 –> 00:55:59.200

und das ist jetzt meine These, kann es auch

00:55:59.200 –> 00:56:03.200

eine Gegensteuerung geben. Und die Frage ist, was braucht es daf├╝r,

00:56:03.200 –> 00:56:07.200

um hier auf einer globalen Ebene betrachtet

00:56:07.200 –> 00:56:11.200

tats├Ąchlich auch diesen Bildungsgedanken aufzugreifen

00:56:11.200 –> 00:56:15.200

und welche Initiativen braucht es vielleicht, welche Formen der Ausgestaltung

00:56:15.200 –> 00:56:19.200

braucht es, um tats├Ąchlich auch in Anf├╝hrungsstrichen

00:56:19.200 –> 00:56:23.200

ja, nicht, gegen h├Ârt sich irgendwie

00:56:23.200 –> 00:56:27.200

so negativ an, finde ich. Also es geht nicht um gegen etwas, aber um

00:56:27.200 –> 00:56:31.200

eine Kraft zu entfalten, in der es auch m├Âglich wird, wieder etwas

00:56:31.200 –> 00:56:35.200

Positives scheinen zu lassen, so w├╝rde ich es mal formulieren. Und genau

00:56:35.200 –> 00:56:39.200

diese Thematik m├Âchte ich dann gerne am Sonntag im digitalen Lagerfeuer aufgreifen

00:56:39.200 –> 00:56:43.200

und vertiefen mit verschiedenen Thesen und Gedanken, die ich zum Thema habe.

00:56:43.200 –> 00:56:47.200

Und wir werden in diesem Zusammenhang uns auch noch mal X

00:56:47.200 –> 00:56:51.200

und X Spaces anschauen, vor dem Hintergrund der Diskussion, die

00:56:51.200 –> 00:56:55.200

stattfinden, und ich werde auch diesen Aspekt der Meinungsfreiheit hier noch mit reinbringen

00:56:55.200 –> 00:56:59.200

und was das eigentlich bedeutet und wie das hier

00:56:59.200 –> 00:57:03.200

im Kontext miteinander verwoben ist und was das f├╝r uns auch bedeuten kann.

00:57:03.200 –> 00:57:07.200

Und da bin ich total gespannt auf, wirklich tats├Ąchlich jetzt auf die R├Ąume

00:57:07.200 –> 00:57:11.200

morgen und ├╝bermorgen, also morgen Handeln im Nichthandeln, was bedeutet das

00:57:11.200 –> 00:57:15.200

konkret, wie l├Ąsst sich so etwas ausgestalten, ist das gew├╝nscht

00:57:15.200 –> 00:57:19.200

und welche Vor- und Nachteile bringt das auch vielleicht mit sich?

00:57:19.200 –> 00:57:23.200

Also die Fragestellung, was hat das mit dem Handeln im Nichthandeln

00:57:23.200 –> 00:57:27.200

auf sich und welche Relevanz hat das, das wollen wir uns morgen anschauen.

00:57:27.200 –> 00:57:31.200

Und dann beim digitalen Lagerfeuer werden wir sozusagen ganz viele Br├╝cken in die

00:57:31.200 –> 00:57:35.200

verschiedenen Richtungen schlagen, X und X Spaces als Beispiel aufgreifen,

00:57:35.200 –> 00:57:39.200

um vor diesem Hintergrund der ganzen Diskussion und Br├╝cken, die wir gebaut haben,

00:57:39.200 –> 00:57:43.200

noch mal nachwirken zu lassen, gemeinsam in den Austausch

00:57:43.200 –> 00:57:47.200

zu gehen und zu ├╝berlegen, welche Aspekte daraus

00:57:47.200 –> 00:57:51.200

m├Âglicherweise vielleicht sogar hilfreich sein k├Ânnen oder auch

00:57:51.200 –> 00:57:55.200

Chancen in sich tragen, die wir vielleicht

00:57:55.200 –> 00:57:59.200

im Moment, wenn wir nicht genauer hinschauen, gar nicht so

00:57:59.200 –> 00:58:03.200

bewusst wahrnehmen. Und das m├Âchte ich gerne mit euch im Austausch diskutieren

00:58:03.200 –> 00:58:07.200

und bin sehr, sehr gespannt darauf. Und wir werden dann am Montag

00:58:07.200 –> 00:58:11.200

die Zusammenf├╝hrung oder Zusammenfassung machen,

00:58:11.200 –> 00:58:15.200

das hei├čt wir runden dann auch dieses Dachthema

00:58:15.200 –> 00:58:19.200

Handeln ab, um im n├Ąchsten Step dann wie versprochen

00:58:19.200 –> 00:58:23.200

auf Reflexion, Denken und Handeln und die Verkn├╝pfungen

00:58:23.200 –> 00:58:27.200

dessen einzugehen. Und da freue ich mich auch schon mega drauf. In diesem Sinne seid ihr ganz,

00:58:27.200 –> 00:58:31.200

ganz herzlich eingeladen. Vielen, vielen lieben Dank f├╝rs Mitmachen heute.

00:58:31.200 –> 00:58:35.200

Morgen und ├╝bermorgen um 8 Uhr auch wieder mit dabei zu sein, um tats├Ąchlich auch

00:58:35.200 –> 00:58:39.200

wieder vielf├Ąltig und facettenreich diese

00:58:39.200 –> 00:58:43.200

Aspekte, die wir in den letzten Tagen und Wochen diskutiert haben, aufzugreifen,

00:58:43.200 –> 00:58:47.200

weiter zu vertiefen und zu schauen, in welche Richtung uns das gemeinsam

00:58:47.200 –> 00:58:51.200

auch lotzt. Also in diesem Sinne, ich w├╝nsche euch schon mal ein sch├Ânes

00:58:51.200 –> 00:58:55.200

Wochenende und freue mich auf morgen um 8 Uhr hier im Deep Talk.

00:58:55.200 –> 00:58:57.200

Bis dahin. Ciao.

3 Mythen entlarvt - Wenn die Wissenschaft Wissen schafft! | Dr. Yasemin Yazan

Wenn Wissenschaft Wissen schafft!

Leider gibt es auf dem Markt sehr viel Halbwissen. Sei es, weil z. B. Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder falsche Kausalit├Ąten hergestellt werden oder ├ťbertragungen in andere Kontexte stattfinden, die gar nicht Untersuchungsgegenstand waren.

Wir greifen 3 Mythen auf und zeigen, was die Wissenschaft schon l├Ąngst wei├č:

- Warum die Bed├╝rfnispyramide von Maslow keine zuverl├Ąssige Grundlage f├╝r Motivation ist

- Warum Pers├Ânlichkeitstests als Fundament f├╝r Personalentscheidungen fragw├╝rdig sind

- Warum es eine Quote als wirksames Mittel gegen Unconscious Bias braucht

Datenschutz

Einverst├Ąndniserkl├Ąrung

Herzlichen Gl├╝ckwunsch - Dein Download erwartet dich in deinem Mail-Postfach!