Select Page

Gehirnfutter f├╝r Pioniergeister: Inwiefern h├Ąngen Handeln und Bildung miteinander zusammen? Das ist die Fragestellung mit der wir uns in Raum #1023 des Deep Talk Clubs unter dem Dachthema ÔÇ×HandelnÔÇť befassen. H├Âre selbst, welche Beispiele aufgegriffen wurden und welche Perspektiven im Dialog entstanden sind…

Transkription: ­čçę­č笭čçĘ­čçş­č玭čç╣ #1023 Handeln & Bildung | Von Dr. Yasemin Yazan

Hinweis: Diese Transkription wurde mit Hilfe eines KI-Tools automatisch generiert. Daher k├Ânnen vereinzelte Fehler in der Schreibweise vorhanden sein. Die Zeitstempel erm├Âglichen, bei Bedarf das gezielte Reinh├Âren und selbstst├Ąndige Pr├╝fen an entsprechenden Stellen.

00:00:00.000 –> 00:00:05.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen f├╝r, entschuldigt bitte die Versp├Ątung.

00:00:05.800 –> 00:00:13.600

Ich habe heute Morgen, als ich reinkommen wollte, gesehen, dass ich offensichtlich mein Handy nicht geladen habe.

00:00:13.600 –> 00:00:19.800

Insofern musste ich noch mal kurz an den Schnelllader dran, bevor wir starten,

00:00:19.800 –> 00:00:26.400

weil ich die Bef├╝rchtung hatte, dass wir ansonsten nicht durchkommen bis zum Ende der Sendung.

00:00:26.400 –> 00:00:36.800

Ich muss mal gerade gucken, dass ich schon mal alle, die ein Handzeichen geben, auch schon mal mit dazu holen kann.

00:00:36.800 –> 00:00:40.200

Und dann k├Ânnen wir auch gleich loslegen.

00:00:40.200 –> 00:00:44.400

Ja, heute machen wir weiter mit Handeln und Bildung.

00:00:44.400 –> 00:00:50.200

Inwieweit h├Ąngen Handel und Bildung miteinander zusammen, ist die Fragestellung, mit der wir uns besch├Ąftigen wollen.

00:00:50.200 –> 00:00:53.400

Und wir gucken mal, inwieweit die Technik heute mitspielt.

00:00:53.400 –> 00:00:57.400

Ich habe schon wieder bei Ute zumindest die eine oder andere Herausforderung.

00:00:57.400 –> 00:00:59.000

Schauen wir mal, ob es klappt.

00:00:59.000 –> 00:01:05.000

Und ja, ihr seid in diesem Sinne ganz herzlich eingeladen, auch heute Morgen wieder mit dazu zu kommen

00:01:05.000 –> 00:01:09.200

und gerne eure Gedankenimpulse mit reinzugeben, sodass wir schauen k├Ânnen,

00:01:09.200 –> 00:01:12.800

in welche Richtung sich der Raum gemeinsam gestaltet.

00:01:12.800 –> 00:01:17.200

Und noch mal kurz der Hinweis, dass wir aufzeichnen ├╝ber die gesamte Zeit

00:01:17.200 –> 00:01:19.600

und alles dann auch sp├Ąter entsprechend ver├Âffentlicht wird.

00:01:19.600 –> 00:01:23.600

Das hei├čt, wer mit dabei ist, ist automatisch auch damit einverstanden.

00:01:23.600 –> 00:01:25.800

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber Marc.

00:01:25.800 –> 00:01:28.000

Was sagst du denn zum Thema?

00:01:28.000 –> 00:01:31.400

Ich sage erst mal guten Morgen und freue mich, dass das geklappt hat.

00:01:31.400 –> 00:01:37.000

Und als erstes gebe ich eine Erg├Ąnzung zu der ├ťberschrift Handeln und Bildung

00:01:37.000 –> 00:01:39.400

und f├╝ge noch ein Wort hinzu.

00:01:39.400 –> 00:01:41.800

Handeln ist Bildung.

00:01:41.800 –> 00:01:44.200

Und musste dabei selber schmunzeln, als wir das aufgewandt haben.

00:01:44.200 –> 00:01:46.800

Also Handeln und Bildung. Handeln ist Bildung.

00:01:46.800 –> 00:01:50.800

Und Handeln bezieht sich, was mir zuerst durch den Kopf ging, ist Handeln,

00:01:50.800 –> 00:01:54.800

dass sich das Handeln auf das Umsetzen von Ideen bezieht,

00:01:54.800 –> 00:01:58.800

w├Ąhrend gegen Bildung dient, den Wissenserwerb zu unterst├╝tzen,

00:01:58.800 –> 00:02:02.200

um dadurch irgendwann mal wieder neue F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten,

00:02:02.200 –> 00:02:03.800

danke lieber J├╝rgen auch f├╝r die Begriffe,

00:02:03.800 –> 00:02:06.400

neue F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen

00:02:06.400 –> 00:02:11.200

und mit diesen F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten dann wieder kompetenter zu werden,

00:02:11.200 –> 00:02:14.200

um dann eben wieder anders handeln zu k├Ânnen,

00:02:14.200 –> 00:02:16.200

durch diese neue Bildung, die wir erworben haben.

00:02:16.200 –> 00:02:18.200

Und das w├Ąre jetzt erst mal mein Einstieg.

00:02:18.200 –> 00:02:21.200

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:02:21.200 –> 00:02:24.200

Dann lass uns doch direkt Ute einbinden.

00:02:24.200 –> 00:02:27.200

Und ich sehe gerade, dass J├╝rgen auch mit dazu kommen mag.

00:02:27.200 –> 00:02:29.200

Und dann k├Ânnen wir gerne Querbez├╝ge herstellen.

00:02:29.200 –> 00:02:31.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Ute.

00:02:31.200 –> 00:02:35.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen.

00:02:35.200 –> 00:02:41.200

Ich w├╝rde mich dem anschlie├čen, dass ich, wenn ich handle, dann lerne ich auch.

00:02:41.200 –> 00:02:43.200

Das hei├čt, es bildet mich.

00:02:43.200 –> 00:02:49.200

Und ich finde es unheimlich wichtig, sich zu bilden und zu handeln,

00:02:49.200 –> 00:02:53.200

weil wir uns sonst nicht entwickeln k├Ânnen.

00:02:53.200 –> 00:02:58.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank.

00:02:58.200 –> 00:03:01.200

Und J├╝rgen ist auch noch mit dabei in der Runde.

00:03:01.200 –> 00:03:04.200

Von daher auch an dich einen wundersch├Ânen guten Morgen, lieber J├╝rgen.

00:03:04.200 –> 00:03:06.200

Was sind deine ersten Gedanken?

00:03:06.200 –> 00:03:11.200

Einen wundersch├Ânen guten Morgen, liebe Yasemin und alle anderen im Raum.

00:03:11.200 –> 00:03:15.200

Mein erster Gedanke ist, ich habe Lust, euch heute ein bisschen zu verwirren.

00:03:15.200 –> 00:03:19.200

Und zwar, nee, Spa├č beiseite.

00:03:19.200 –> 00:03:24.200

Es geht um ein ernstes Thema, ein ganz wichtiges und eines meiner Herzensthemen.

00:03:24.200 –> 00:03:31.200

Und ich m├Âchte als erstes, um eine gemeinsame Sprachbasis zu finden,

00:03:31.200 –> 00:03:36.200

ein Recap machen auf dieses Thema, das wir schon oft hatten.

00:03:36.200 –> 00:03:40.200

Wir waren zu dem Ergebnis gekommen, dass, wenn wir ├╝ber Bildung reden,

00:03:40.200 –> 00:03:44.200

nicht ├╝ber Wissen und auch nicht ├╝ber Intelligenz reden,

00:03:44.200 –> 00:03:48.200

sondern dass wir ├╝ber die F├Ąhigkeit,

00:03:48.200 –> 00:03:52.200

beziehungsweise das Ergebnis der Selbstkonstruktion von uns selbst denken.

00:03:52.200 –> 00:03:56.200

Das ist die F├Ąhigkeit, uns selbst zu bestimmen,

00:03:56.200 –> 00:03:59.200

auf Basis eines Selbstbewusstseins

00:03:59.200 –> 00:04:04.200

und auf Basis einer Selbstwirksamkeit unser Leben,

00:04:04.200 –> 00:04:11.200

entsprechend steuern bzw. kontrollieren erstmal und steuern zu k├Ânnen.

00:04:11.200 –> 00:04:17.200

Das war, so habe ich es jedenfalls mitgenommen, unser Ergebnis.

00:04:17.200 –> 00:04:27.200

Und das zweite Ergebnis war auch etwas, was wir immer wieder als Art Schlagwort kennen,

00:04:27.200 –> 00:04:30.200

insbesondere beim Thema Lernen.

00:04:30.200 –> 00:04:34.200

Bildung ist genauso wie Lernen ein lebenslanger Prozess.

00:04:34.200 –> 00:04:39.200

So, und jetzt habe ich mich heute gefragt bei unserem Thema,

00:04:39.200 –> 00:04:42.200

du hattest in der Anmoderation noch mal hingewiesen,

00:04:42.200 –> 00:04:48.200

der Subtitle ist ja, wie H├Ąngen handeln und Bildung zusammen.

00:04:48.200 –> 00:04:53.200

Und da l├Âse ich mich jetzt mal von der Ergebnisgr├Â├če,

00:04:53.200 –> 00:04:59.200

n├Ąmlich dieses, ich verschlagorte das jetzt mal so, die Selbstkonstruktion.

00:04:59.200 –> 00:05:04.200

Ich selbst, wie ich mich konstruiere, im Rahmen meines Bildungsprozesses,

00:05:04.200 –> 00:05:09.200

der lebenslang l├Ąuft, mit Selbstbestimmung, Selbstkontrolle und, und, und.

00:05:09.200 –> 00:05:14.200

Ich gehe, wenn ich das als Produktionsprozess auffasse,

00:05:14.200 –> 00:05:21.200

auf die Teilprozesse und sage, durch welche Prozesse kommt denn

00:05:21.200 –> 00:05:28.200

dieses Endprodukt, dieses finale Prozessprodukt Bildung zustande.

00:05:28.200 –> 00:05:31.200

Und da bin ich auch mal in unsere Vergangenheit,

00:05:31.200 –> 00:05:36.200

DTC-Vergangenheit eingestiegen und da hatten wir auch eine,

00:05:36.200 –> 00:05:43.200

glaube ich, recht konsolidierte Position, dass wir sagten,

00:05:43.200 –> 00:05:50.200

Bildung ergibt sich durch wesentliche Bestimmungsfaktoren aus der Erziehung,

00:05:50.200 –> 00:05:57.200

dem Lernen, der Sozialisation und dem Anh├Ąufen

00:05:57.200 –> 00:06:03.200

bzw. der Verf├╝gungsf├Ąhigkeit ├╝ber Wissen, F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten.

00:06:03.200 –> 00:06:11.200

Das sind f├╝r mich diese Teilprozesse, die im Endeffekt verantwortlich sind daf├╝r,

00:06:11.200 –> 00:06:16.200

dass ich zur Bildung komme. Und jetzt zwei Positionen dazu

00:06:16.200 –> 00:06:19.200

und dann komme ich auch zum Ende.

00:06:19.200 –> 00:06:25.200

Die bindende Klammer ├╝ber all diese Prozesse ist Ver├Ąnderung.

00:06:25.200 –> 00:06:31.200

All diese Prozesse, diese Teilprozesse, die zur Bildung f├╝hren,

00:06:31.200 –> 00:06:35.200

initiieren eine Ver├Ąnderung. Ich sage jetzt bewusst nicht Anpassung,

00:06:35.200 –> 00:06:38.200

weil das f├╝r mich eine Teilmenge ist, der Ver├Ąnderung.

00:06:38.200 –> 00:06:43.200

Aber sie ver├Ąndern den zu Bildenden.

00:06:43.200 –> 00:06:47.200

Das ist die gemeinsame Klammer ├╝ber diese Prozesslandschaft.

00:06:47.200 –> 00:06:49.200

Ich finde es wunderbar stimmig.

00:06:49.200 –> 00:06:53.200

So, und wenn ich jetzt zu unserem, lange Rede, kurz versehen,

00:06:53.200 –> 00:06:58.200

wenn ich jetzt zu unserem Thema komme, dann ist es f├╝r mich relativ einfach,

00:06:58.200 –> 00:07:02.200

liebe Yasemin, zu sagen, wir h├Ąngen Handeln und Bildung zusammen,

00:07:02.200 –> 00:07:07.200

indem ich n├Ąmlich in diese Teilprozesse gehe, Lernen zum Beispiel, Erziehung,

00:07:07.200 –> 00:07:15.200

Sozialisation und frage, wer sind denn da die Handelnden?

00:07:15.200 –> 00:07:20.200

Und da gibt es zwei wesentliche Klassenunterschiede auf der Metaebene.

00:07:20.200 –> 00:07:24.200

Das ist auf jeden Fall, bin ich selber das?

00:07:24.200 –> 00:07:31.200

Und es sind alle die, die in diesen Prozessen hinsichtlich einer Bildung

00:07:31.200 –> 00:07:37.200

f├╝r mich eine Verantwortung sehen, eine Verantwortung ├╝bernommen haben

00:07:37.200 –> 00:07:42.200

oder bewusst, unbewusst einen Beiswag leisten.

00:07:42.200 –> 00:07:51.200

So, und das w├Ąre f├╝r mich eine Ann├Ąherung, die ich deswegen gemacht habe,

00:07:51.200 –> 00:07:55.200

lasst mich das noch sagen, ihr Lieben, weil ich das deswegen gemacht habe,

00:07:55.200 –> 00:07:59.200

auf diesen Teilprozess eben, weil es mal wieder ein, meines Erachtens,

00:07:59.200 –> 00:08:05.200

hochkomplexes Thema ist, genau diese Ankn├╝pfungspunkte zu finden,

00:08:05.200 –> 00:08:09.200

dass ich sage, f├╝r meine Bildung, in meinem Leben,

00:08:09.200 –> 00:08:15.200

wer war daf├╝r ausschlaggebend und wie wurde ich in Bezug auf meine Bildung

00:08:15.200 –> 00:08:21.200

gef├Ârdert, gegebenenfalls gehemmt, durch wen oder wodurch?

00:08:21.200 –> 00:08:27.200

Das ist f├╝r mich die eigentliche Schl├╝sselfrage zu unserem heutigen Thema.

00:08:27.200 –> 00:08:31.200

Vielen Dank f├╝r das zugegebenerma├čen lange Ausschweifen,

00:08:31.200 –> 00:08:36.200

aber es hat mir sichtlich Spa├č gemacht. Danke.

00:08:36.200 –> 00:08:39.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lass uns doch hier noch

00:08:39.200 –> 00:08:44.200

einen weiteren Begriff noch mit reinbringen in das Gesamte,

00:08:44.200 –> 00:08:48.200

was du ausgef├╝hrt hast, lieber J├╝rgen, und zwar den Kompetenzbegriff.

00:08:48.200 –> 00:08:53.200

Und wir haben ja im Zuge der letzten Tage, Wochen eben auch

00:08:53.200 –> 00:08:57.200

├╝ber Selbstmanagementkompetenz und Handlungskompetenz gesprochen.

00:08:57.200 –> 00:08:59.200

Vielleicht magst du hier nochmal direkt mit anschlie├čen

00:08:59.200 –> 00:09:02.200

und dann k├Ânnen wir die Querbez├╝ge herstellen.

00:09:02.200 –> 00:09:06.200

Wow, Daumen hoch, lieber Yasemin.

00:09:06.200 –> 00:09:09.200

Was ich mir n├Ąmlich gespart habe aus Zeitgr├╝nden, um euch nicht

00:09:09.200 –> 00:09:12.200

in den Grenzbereich der Langweile zu treiben, ist n├Ąmlich,

00:09:12.200 –> 00:09:16.200

dass im Rahmen eines Prozesses zur Entstehung eines Produktes

00:09:16.200 –> 00:09:21.200

ganz wesentlich zu betrachten sind die Produktionsfaktoren.

00:09:21.200 –> 00:09:24.200

Die habe ich ganz bewusst nicht angesprochen, weil ich gedacht habe,

00:09:24.200 –> 00:09:27.200

dann folgt mir sowieso keiner mehr.

00:09:27.200 –> 00:09:31.200

Aber und genau das ist ein Produktionsfaktor, die Kompetenz.

00:09:31.200 –> 00:09:35.200

Skills, beziehungsweise besser ausgedr├╝ckt, nach dem,

00:09:35.200 –> 00:09:38.200

was wir uns erarbeitet haben, Fertigkeiten und F├Ąhigkeiten

00:09:38.200 –> 00:09:41.200

und Kompetenzen auf der einen Seite.

00:09:41.200 –> 00:09:46.200

Es ist nat├╝rlich auch der Grundstoff von Daten und Informationen,

00:09:46.200 –> 00:09:50.200

die ich zur Verf├╝gung habe und mir verf├╝gbar machen kann,

00:09:50.200 –> 00:09:53.200

um Wissen aufzubauen.

00:09:53.200 –> 00:09:57.200

Und ein ganz wesentlicher Punkt ist f├╝r mich auch dieser

00:09:57.200 –> 00:10:04.200

Produktionsfaktor, meine Werte und meine moralischen und ethischen

00:10:04.200 –> 00:10:10.200

Guidelines, die ja auch eine Ver├Ąnderungsgr├Â├če in der Zeit

00:10:10.200 –> 00:10:16.200

darstellen, aber ganz wesentlich einen Ausbildungsfaktor

00:10:16.200 –> 00:10:19.200

der Bildung darstellen. Herzlichen Dank nochmal daf├╝r,

00:10:19.200 –> 00:10:21.200

f├╝r diesen Link.

00:10:21.200 –> 00:10:23.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:10:23.200 –> 00:10:26.200

Ich finde, wir sind fertig. Wir k├Ânnen heute wieder zumachen, oder?

00:10:26.200 –> 00:10:30.200

Marc, Ute, was sagt ihr denn dazu?

00:10:30.200 –> 00:10:33.200

Dem schlie├če ich mich an, liebe Yasemin. Ich habe gerade gedacht,

00:10:33.200 –> 00:10:36.200

danke f├╝r den sch├Ânen Raum und ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Tag.

00:10:36.200 –> 00:10:41.200

Ute, was sagst du?

00:10:41.200 –> 00:10:51.200

Wir h├Âren dich noch nicht, liebe Ute. Ich hoffe nicht, dass die

00:10:51.200 –> 00:10:55.200

Verbindung wieder weg ist. Mal schauen.

00:10:55.200 –> 00:10:59.200

Ansonsten, wenn Ute nicht sprechen kann, ja, dann gerne nochmal zu Marc.

00:10:59.200 –> 00:11:03.200

Ich habe gestern, liebe Yasemin, ich will jetzt nicht in die Politik

00:11:03.200 –> 00:11:07.200

gehen, aber genau zu diesem Thema nochmal ein Beitrag geh├Ârt bei

00:11:07.200 –> 00:11:11.200

Lanz, wo es genau um die Diskussion gegen Bildung und was bei uns

00:11:11.200 –> 00:11:15.200

gerade gesellschaftlich passiert, n├Ąmlich Bildung, dass wir sagen,

00:11:15.200 –> 00:11:18.200

und da war, jetzt komme ich so schnell nicht auf den Namen,

00:11:18.200 –> 00:11:21.200

interessanten Aspekt fand ich, dass da ein Teilnehmer war und ein

00:11:21.200 –> 00:11:25.200

Teilnehmer, der sehr bezweifelt hat, inwiefern Bildung, also inwiefern

00:11:25.200 –> 00:11:29.200

Bildung dazu beitr├Ągt, ein besserer Mensch zu werden, ein Herzensmensch,

00:11:29.200 –> 00:11:33.200

weil Bildung nicht unbedingt was auch mit Handeln zu tun hat. Und ganz

00:11:33.200 –> 00:11:37.200

spannend fand ich diesen Prozess, dass das, was der J├╝rgen gesagt hat,

00:11:37.200 –> 00:11:41.200

dass da eben auch die komplette Sozialisierung, das Umfeld dazu kam.

00:11:41.200 –> 00:11:45.200

Und das Beispiel ging dann zur├╝ck auf 1933, als die Nationalsozialisten

00:11:45.200 –> 00:11:49.200

gewonnen haben und er gesagt hat, und dieser Sprecher, der das gemacht

00:11:49.200 –> 00:11:53.200

hat, das ist wirklich ein hochgebildeter Mann, ein Hochschulprozessor, und ich habe gedacht,

00:11:53.200 –> 00:11:57.200

Mensch, das ist so interessant, sich jetzt, so wie der J├╝rgen das erkl├Ąrt hat, mit diesem Thema zu besch├Ąftigen,

00:11:57.200 –> 00:12:01.200

weil er gesagt hat, die ersten Leute, die umgefallen sind, als es

00:12:01.200 –> 00:12:05.200

damals darum ging, welchen Schritt Deutschland gegangen ist, das waren

00:12:05.200 –> 00:12:09.200

Hochschulprofessoren, das waren gebildete Leute, Menschen mit einem Abitur,

00:12:09.200 –> 00:12:13.200

Leute, die ein enormes Wissen hatten. Aber genau so wie J├╝rgen das

00:12:13.200 –> 00:12:17.200

beschrieben hat, sich bewusst zu machen, dass diese Bildung und dass

00:12:17.200 –> 00:12:21.200

die Sozialisation und dass unsere Glaubenss├Ątze und dass all das dazu geh├Ârt

00:12:21.200 –> 00:12:25.200

und all das in eine gro├če Klammer geh├Ârt, die dann daf├╝r verantwortlich ist,

00:12:25.200 –> 00:12:29.200

wie wir uns entwickeln, von der Selbstverantwortung ├╝bernommen und und und. Und ich fand das

00:12:29.200 –> 00:12:33.200

hochgradig interessant, weil er einfach nur als Provokation, so habe ich das empfunden,

00:12:33.200 –> 00:12:37.200

in den Raum gestellt hat, mit der Frage, f├╝hrt Bildung

00:12:37.200 –> 00:12:41.200

dazu, dass wir bessere Menschen werden? Also f├╝hrt Bildung dazu,

00:12:41.200 –> 00:12:45.200

dass wir etwas lesen oder dass wir etwas aufgenommen haben, dass jeder von uns

00:12:45.200 –> 00:12:49.200

mit seiner Moral, mit seiner Ethik ein besserer Mensch wird? Und

00:12:49.200 –> 00:12:53.200

f├╝hrt Bildung dazu, dass unsere Gesellschaft sich in

00:12:53.200 –> 00:12:57.200

positive Z├╝ge entwickelt, wie immer wir die definieren? Und das finde ich hochgradig

00:12:57.200 –> 00:13:01.200

spannend, dass J├╝rgen, danke J├╝rgen f├╝r deine Einleitung, dass du genau darauf Aufmerksamkeit

00:13:01.200 –> 00:13:05.200

gemacht hast, dass es auf die Teilprozesse ankommt. Nat├╝rlich, meiner Meinung nach, ist Bildung

00:13:05.200 –> 00:13:09.200

wichtig, dar├╝ber brauchen wir nicht zu diskutieren, aber man sieht, wie viele

00:13:09.200 –> 00:13:13.200

Dinge da ineinander eingreifen, von unserem Umfeld, von dem, was wir lesen,

00:13:13.200 –> 00:13:17.200

von den Medien und und und. Und der Tag w├╝rde heute nicht reichen, wenn wir

00:13:17.200 –> 00:13:21.200

in die einzelnen Schubladen gehen w├╝rden, um das explizit nochmal zu besprechen. Daher danke J├╝rgen f├╝r deine Einleitung.

00:13:21.200 –> 00:13:25.200

Ich unterstreiche alles, was du gesagt hast.

00:13:25.200 –> 00:13:29.200

Ja, gro├čartig. Vielen, vielen lieben Dank. Und ich mag auch sehr diese

00:13:29.200 –> 00:13:33.200

Fragestellung, die du formuliert hast an der Stelle, f├╝hrt Bildung dazu, dass wir bessere

00:13:33.200 –> 00:13:37.200

Menschen werden?

00:13:37.200 –> 00:13:41.200

Wir haben, ich hatte es ja mal an ein oder zwei Stellen

00:13:41.200 –> 00:13:45.200

in den letzten Tagen schon mal so angeschnitten, wir haben mit dem Elias gerade

00:13:45.200 –> 00:13:49.200

im Rahmen des Homeschoolings quasi verschiedene

00:13:49.200 –> 00:13:53.200

Vertiefungen, die wir haben. Und da hat sich das ergeben, dass wir eben auch im

00:13:53.200 –> 00:13:57.200

Vergleich auf Tiere blicken und dann auch auf Menschen

00:13:57.200 –> 00:14:01.200

und das menschliche Verhalten. Und hier werden gerade sehr, sehr

00:14:01.200 –> 00:14:05.200

viele interessante Fragen aufgeworfen worden, in Bezug auf

00:14:05.200 –> 00:14:09.200

warum Menschen denn eigentlich so handeln, wie sie handeln. Und

00:14:09.200 –> 00:14:13.200

da ist das nat├╝rlich auch eine wunderbare Fragestellung, sich das einfach mal

00:14:13.200 –> 00:14:17.200

anzugucken und sich diese Frage auch zu stellen, wie kann man das denn ├╝berhaupt ver├Ąndern?

00:14:17.200 –> 00:14:21.200

Kann man das ver├Ąndern? Gerade dieser Aspekt, dass der

00:14:21.200 –> 00:14:25.200

Mensch ja h├Ąufig eben davon ausgeht, in vielen Diskussionen

00:14:25.200 –> 00:14:29.200

kann man das verfolgen, dass wir eine Spezies sind, die sozusagen

00:14:29.200 –> 00:14:33.200

weiter vorangeschritten ist. Dass wir eine Spezies sind, die sich

00:14:33.200 –> 00:14:37.200

eben von Tieren unterscheidet. Und das kann man

00:14:37.200 –> 00:14:41.200

zun├Ąchst erst mal so stehen lassen, aber wenn wir uns dann manchmal eben dieses menschliche

00:14:41.200 –> 00:14:45.200

Verhalten anschauen, dann stellt sich immer wieder doch auch die Frage

00:14:45.200 –> 00:14:49.200

stimmt das ├╝berhaupt? Inwieweit unterscheiden wir uns? Oder

00:14:49.200 –> 00:14:53.200

was macht eigentlich den Unterschied aus? Und wie kann man das Ganze eben

00:14:53.200 –> 00:14:57.200

auch entsprechend lenken, damit auch ein tats├Ąchlicher Unterschied da ist?

00:14:57.200 –> 00:15:01.200

Insofern finde ich das eine wunderbare Frage, die hier anzuschlie├čen.

00:15:01.200 –> 00:15:05.200

Und das passt auch zu den Punkten, die ich dann morgen und ├╝bermorgen

00:15:05.200 –> 00:15:09.200

aufgreifen werde, n├Ąmlich einmal den Aspekt Handeln im Nichthandeln

00:15:09.200 –> 00:15:13.200

und auch das digitale Lagerfeuer, was uns am Sonntag erwartet, wo ich ja

00:15:13.200 –> 00:15:17.200

schon mehrfach angek├╝ndigt habe, dass ich hier in eine weitere Ebene, in eine weitere

00:15:17.200 –> 00:15:21.200

Vertiefung reingehen m├Âchte und dass diese R├Ąume sozusagen dazu dienen,

00:15:21.200 –> 00:15:25.200

auch ein St├╝ck weit diese Br├╝cken schlagen zu k├Ânnen und euch besser

00:15:25.200 –> 00:15:29.200

folgen zu lassen, auch an den Thesen, die ich aufstellen m├Âchte.

00:15:29.200 –> 00:15:33.200

Und damit gerne erst mal zu J├╝rgen. J├╝rgen, was sagst du dazu?

00:15:33.200 –> 00:15:37.200

Mir haben

00:15:37.200 –> 00:15:41.200

sich die Nackenhaare aufgestellt bei den Ausf├╝hrungen von

00:15:41.200 –> 00:15:45.200

Marc und zwar nicht wegen des Marc. Herzlichen Dank f├╝r deinen Beitrag.

00:15:45.200 –> 00:15:49.200

Ich werde versuchen, mir das anzuschauen im Netz.

00:15:49.200 –> 00:15:53.200

Aber die Aussagen, die da kommen

00:15:53.200 –> 00:15:57.200

und in Summe m├Âchte ich erst mal zusammenfassen,

00:15:57.200 –> 00:16:01.200

dass ich sage, f├╝r mich, meine Position ist, Bildung ist nicht

00:16:01.200 –> 00:16:05.200

adjektiviert. Das hei├čt, Bildung

00:16:05.200 –> 00:16:09.200

wird zu einer guten oder zu einer schlechten

00:16:09.200 –> 00:16:13.200

Bildung durch denjenigen, der diese

00:16:13.200 –> 00:16:17.200

Bildung von irgendjemandem bewertet.

00:16:17.200 –> 00:16:21.200

Und wenn ich die Verbindung schlage

00:16:21.200 –> 00:16:25.200

zur begrifflichen Definition, was ist Bildung,

00:16:25.200 –> 00:16:29.200

dann steht an erster Stelle bei allen Begrifflichkeiten immer

00:16:29.200 –> 00:16:33.200

Selbst. Selbst.

00:16:33.200 –> 00:16:37.200

Dieses Bewusste, was ist das Selbst?

00:16:37.200 –> 00:16:41.200

Es geht um mich. Wohlwissend um die Interaktion,

00:16:41.200 –> 00:16:45.200

die notwendigen Abh├Ąngigkeiten, Interdependenzen zu meinem Umfeld,

00:16:45.200 –> 00:16:49.200

dass ich nicht selbst sein kann ohne das Selbst der anderen.

00:16:49.200 –> 00:16:53.200

Aber den Bewertungsma├čstab

00:16:53.200 –> 00:16:57.200

anzulegen, relativ schnell

00:16:57.200 –> 00:17:01.200

und es ist ja sehr oft der Fall, da nehme ich mich

00:17:01.200 –> 00:17:05.200

auch nicht aus, dass ich sage, das ist ein ungebildeter Mensch.

00:17:05.200 –> 00:17:09.200

Ihr Lieben, das ist mein Bewertungsschema,

00:17:09.200 –> 00:17:13.200

das ich da anlege. Das muss nicht das Bewertungsschema oder ganz bestimmt

00:17:13.200 –> 00:17:17.200

ist es nicht das Bewertungsschema des anderen, wenn er sich bewusst Gedanken

00:17:17.200 –> 00:17:21.200

├╝ber seine Bildung gemacht hat.

00:17:21.200 –> 00:17:25.200

Es ist eine ganz wesentliche

00:17:25.200 –> 00:17:29.200

nat├╝rlich Diskussionsbandbreite,

00:17:29.200 –> 00:17:33.200

die sich da auftut,

00:17:33.200 –> 00:17:37.200

dass Bildung, wenn sie

00:17:37.200 –> 00:17:41.200

dazu f├╝hrt, dass wir nicht nur

00:17:41.200 –> 00:17:45.200

ein Homo economicus, der nur auf seinen Erwartungsnutzen

00:17:45.200 –> 00:17:49.200

schielt, herausbilden soll, sondern auch

00:17:49.200 –> 00:17:53.200

einen Homo sociologicus, der in seinem Umfeld

00:17:53.200 –> 00:17:57.200

funktionieren bzw. auch einen Nutzen

00:17:57.200 –> 00:18:01.200

f├╝r alle bringen soll, ein sehr

00:18:01.200 –> 00:18:05.200

diffiziles Thema und es m├╝ndet eigentlich

00:18:05.200 –> 00:18:09.200

immer in die Frage f├╝r mich und deswegen meine Nackenhaare.

00:18:09.200 –> 00:18:13.200

Wer zieht sich die Verantwortlichkeit an sich,

00:18:13.200 –> 00:18:17.200

den Hut auf, zu bestimmen,

00:18:17.200 –> 00:18:21.200

was eine gute und eine schlechte Bildung, eine

00:18:21.200 –> 00:18:25.200

ausreichende oder eine ├╝berdurchschnittliche Bildung

00:18:25.200 –> 00:18:29.200

ist. Und lasst mich ganz zum Schluss noch sagen,

00:18:29.200 –> 00:18:33.200

lieber Marc, das Beispiel mit unserer Vergangenheit und die

00:18:33.200 –> 00:18:37.200

Frage der Menschen dort, ob diese nun gebildet waren oder ungebildet

00:18:37.200 –> 00:18:41.200

waren, weil sie nicht erkannt haben, dass das ist genau

00:18:41.200 –> 00:18:45.200

f├╝r mich dieser Punkt der Notwendigkeit,

00:18:45.200 –> 00:18:49.200

auf die Teilprozesse zu schauen. Denn um es mal ganz platt zu sagen,

00:18:49.200 –> 00:18:53.200

ich selbst, ich w├╝sste nicht, wenn ich in dieses

00:18:53.200 –> 00:18:57.200

Umfeld geboren worden w├Ąre, in diesem Umfang

00:18:57.200 –> 00:19:01.200

und die Art und Weise der Sozialisation, die da stattgefunden hat,

00:19:01.200 –> 00:19:05.200

gesellschaftlich und wie gelehrt und

00:19:05.200 –> 00:19:09.200

gelernt wurde, dass ich

00:19:09.200 –> 00:19:13.200

eine ├Ąhnliche Bildung h├Ątte, wie ich sie heute habe.

00:19:13.200 –> 00:19:17.200

Bewertung, alles eine Frage der Bewertung.

00:19:17.200 –> 00:19:21.200

Vielen Dank f├╝rs lange Zuh├Âren.

00:19:21.200 –> 00:19:25.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank. Und hier haben wir dann auch relativ

00:19:25.200 –> 00:19:29.200

schnell auch diese Komponenten Bewertung. Dann haben wir vorhin

00:19:29.200 –> 00:19:33.200

ja schon auch die Begrifflichkeiten mit im Raum gehabt.

00:19:33.200 –> 00:19:37.200

Moral und Ethik. Von daher finde ich das auch noch mal ganz spannend,

00:19:37.200 –> 00:19:41.200

diese Verquickungen eben hier auch noch mal deutlich zu machen. Marc,

00:19:41.200 –> 00:19:45.200

du wolltest auch noch mal anschlie├čen. Ja, ich m├Âchte, ich habe noch,

00:19:45.200 –> 00:19:49.200

ich m├Âchte den Namen auch sagen, dass man das besser einordnen kann.

00:19:49.200 –> 00:19:53.200

Also dieser Mann, der das ge├Ąu├čert hat, das ist Michael Wolfson und das

00:19:53.200 –> 00:19:57.200

ist ein deutscher Historiker und Publizist. Und das ist mir ganz wichtig.

00:19:57.200 –> 00:20:01.200

Und ich finde es total wichtig, und das habe ich gelernt, die Perspektiven

00:20:01.200 –> 00:20:05.200

zu wechseln. Ich stimme dir vollkommen auch dazu, lieber J├╝rgen, was du gesagt hast.

00:20:05.200 –> 00:20:09.200

Und letztendlich, wenn man sich die ganze Sendung ansieht, dann geht es ganz genau dazu,

00:20:09.200 –> 00:20:13.200

in welchem Umfeld bin ich gro├č geworden? Was waren die Umfeldfaktoren?

00:20:13.200 –> 00:20:19.200

Mit was bin ich gef├╝ttert worden? Und, und, und, und die Sozialisation und so weiter.

00:20:19.200 –> 00:20:23.200

Und mehr oder weniger sind das jetzt Dinge, die uns in den n├Ąchsten Jahren

00:20:23.200 –> 00:20:27.200

verst├Ąrkt besch├Ąftigen werden, wo Populisten darauf eingehen und dass wir einfach

00:20:27.200 –> 00:20:31.200

lernen zuh├Âren und zu verstehen, was der Andreas Wollermann gesagt hat,

00:20:31.200 –> 00:20:35.200

und nicht um zu antworten, sich die Prozesse anschauen und dann alle

00:20:35.200 –> 00:20:39.200

die Verantwortung ├╝bernehmen. Auch ich, alle ist wieder, nee, dann schiebe ich die Verantwortung weg,

00:20:39.200 –> 00:20:43.200

aber ich habe die Verantwortung ├╝bernommen, wo er Prozesse sieht, die ihm nicht gefallen,

00:20:43.200 –> 00:20:47.200

dass ich da einschreiten kann, dass ich was machen kann. Und du hast vollkommen recht,

00:20:47.200 –> 00:20:51.200

die Bildung, wer sagt, was richtige Bildung ist. All das, was wir in den Clubs besprochen haben,

00:20:51.200 –> 00:20:55.200

kommt hier zum Wirken. Und ich finde es total interessant, lieber Yasemin,

00:20:55.200 –> 00:20:59.200

wenn man sich darauf einl├Ąsst oder wenn man ein Perspektivwechsel hat,

00:20:59.200 –> 00:21:03.200

der uns auch nicht immer gefallen mag. Und wenn wir offen sind und zumindest

00:21:03.200 –> 00:21:07.200

auch bei uns erforschen, in die Reflexion gehen, warum denke ich denn, was ich denke?

00:21:07.200 –> 00:21:11.200

Dann sind wir ja wieder beim Thema Bildung, dass ich solche Prozesse

00:21:11.200 –> 00:21:15.200

├╝berhaupt ausf├╝hren kann. Daf├╝r brauche ich die Vorbildung. Das muss mir jemand

00:21:15.200 –> 00:21:19.200

gesagt haben, zu was f├╝r einer fantastischen Lage mein Gehirn f├Ąhig ist, weil das Gehirn,

00:21:19.200 –> 00:21:23.200

wenn wir wollen, auch dazu f├╝hren kann, dass wir mit der Zeit

00:21:23.200 –> 00:21:27.200

ein komplett anderer Mensch sind, wenn wir in unsere Vergangenheit

00:21:27.200 –> 00:21:31.200

zur├╝ckschauen und denken, wie habe ich denn da gehandelt? Wie habe ich da auf bestimmte Reaktionen,

00:21:31.200 –> 00:21:35.200

wie habe ich da reagiert? Und wie handele ich heute?

00:21:35.200 –> 00:21:39.200

Wie bewerte ich heute Dinge? Und genau diese Prozesse finde ich einfach toll.

00:21:39.200 –> 00:21:43.200

Und bei mir hat diese Verwandlung als Mensch, die Bildung als Mensch,

00:21:43.200 –> 00:21:47.200

da hat sehr Yasemin dazu beigetragen, weil ich

00:21:47.200 –> 00:21:51.200

durch den Austausch mit euch, durch diesen Deep Talk Club Menschen kennengelernt habe,

00:21:51.200 –> 00:21:55.200

die ich bei Lidl, bei Edeka oder bei Aldi nie getroffen h├Ątte.

00:21:55.200 –> 00:21:59.200

Und dann w├╝rde mir was fehlen. Das hei├čt, ihr seid sehr, sehr verantwortlich.

00:21:59.200 –> 00:22:03.200

Mitverantwortlich bin ich selber, aber ihr habt sehr dazu beigetragen, dass ich ein anderer Mensch bin,

00:22:03.200 –> 00:22:07.200

der ich noch vor drei Jahren war.

00:22:07.200 –> 00:22:11.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank. J├╝rgen, magst du hier nochmal anschlie├čen?

00:22:11.200 –> 00:22:15.200

Haben wir vielleicht auch konkrete Beispiele, die wir aufmachen k├Ânnen, wo wir das auch

00:22:15.200 –> 00:22:19.200

nochmal sozusagen anschaulich machen k├Ânnen?

00:22:19.200 –> 00:22:23.200

Welche Beispiele in Bezug

00:22:23.200 –> 00:22:27.200

jetzt auf Bewertungen oder Ver├Ąnderungen?

00:22:27.200 –> 00:22:31.200

Bewertungen und auch diese moralischen, ethischen Aspekte.

00:22:31.200 –> 00:22:35.200

Naja, ich meine, das ist nat├╝rlich

00:22:35.200 –> 00:22:39.200

f├╝r mich gerade das Letzte, was du ansprichst.

00:22:39.200 –> 00:22:43.200

Zur Bewertung sage ich vielleicht auch noch was.

00:22:43.200 –> 00:22:47.200

Aber moralisch, ethisch ist eigentlich

00:22:47.200 –> 00:22:51.200

f├╝r mich eine der dominanten Voreinstellungen,

00:22:51.200 –> 00:22:55.200

die, das behaupte ich jetzt mal, keiner von uns

00:22:55.200 –> 00:22:59.200

entgehen kann,

00:22:59.200 –> 00:23:03.200

in der Verkn├╝pfung zu dem Teilprozess Sozialisation.

00:23:03.200 –> 00:23:07.200

Weil, du hast es selbst auch aus deiner Vita angesprochen,

00:23:07.200 –> 00:23:11.200

wenn ich das als Beispiel mal heranziehen darf,

00:23:11.200 –> 00:23:15.200

das soziale, beziehungsweise das kulturelle Umfeld

00:23:15.200 –> 00:23:19.200

und auch das religi├Âse Umfeld

00:23:19.200 –> 00:23:23.200

in der T├╝rkei auf der einen Seite

00:23:23.200 –> 00:23:27.200

und das christlich-mitteleurop├Ąische Umfeld auf der anderen Seite

00:23:27.200 –> 00:23:31.200

und das christlich-mitteleurop├Ąische Gepr├Ągte,

00:23:31.200 –> 00:23:35.200

in dem ich gro├č geworden bin.

00:23:35.200 –> 00:23:39.200

Und im Grunde genommen ist das,

00:23:39.200 –> 00:23:43.200

und deswegen sage ich auf Ver├Ąnderung, beziehungsweise auf Bewertung komme ich noch,

00:23:43.200 –> 00:23:47.200

im Grunde genommen ist das, diese Sozialisation eigentlich

00:23:47.200 –> 00:23:51.200

von Geburt an als Wesen,

00:23:51.200 –> 00:23:55.200

das geboren wird in eine Gemeinschaft,

00:23:55.200 –> 00:23:59.200

im Grunde genommen schon ein Bewertungsfaktor,

00:23:59.200 –> 00:24:03.200

gegen den wir uns in den meisten F├Ąllen

00:24:03.200 –> 00:24:07.200

nicht wehren k├Ânnen, auf jeden Fall nicht in den ersten Jahren.

00:24:07.200 –> 00:24:11.200

Und ich erinnere an Aussagen von dir, liebe Yasemin,

00:24:11.200 –> 00:24:15.200

gerade die ersten Jahre bis zum vierten, bis zum sechsten Lebensjahr

00:24:15.200 –> 00:24:19.200

sind f├╝r moralisch-ethische Grundbausteine,

00:24:19.200 –> 00:24:23.200

f├╝r die Empathie ganz wesentliche Einstellgr├Â├čen,

00:24:23.200 –> 00:24:27.200

die sich aus der Sozialisation und nat├╝rlich aus einem

00:24:27.200 –> 00:24:31.200

Erziehungsprozess ergeben. Aber sie sind, wenn man genauer

00:24:31.200 –> 00:24:35.200

hinschaut, eigentlich mehr oder weniger

00:24:35.200 –> 00:24:39.200

offensichtliche oder latente Bewertungsprozesse,

00:24:39.200 –> 00:24:43.200

die damit einflie├čen. Und ich denke,

00:24:43.200 –> 00:24:47.200

dass eine ganz wesentliche Stellgr├Â├če

00:24:47.200 –> 00:24:51.200

f├╝r das, was dann ich als meine Bildung bezeichnen kann,

00:24:51.200 –> 00:24:55.200

und jetzt komme ich zu dem zweiten Punkt,

00:24:55.200 –> 00:24:59.200

oder zu dem, was auch Marc sagte, genau das z├Ąhlt,

00:24:59.200 –> 00:25:03.200

was er benannt hat als unterschiedliche Perspektiven einnehmen.

00:25:03.200 –> 00:25:07.200

Und was ich so oft verschlagt wurde,

00:25:07.200 –> 00:25:11.200

mit ich bin der Geist, der stets verneint,

00:25:11.200 –> 00:25:15.200

dass ich im Rahmen einer Dachthema-Reflektion

00:25:15.200 –> 00:25:19.200

mich mal zur├╝ckziehe und frage,

00:25:19.200 –> 00:25:23.200

ist eigentlich das, was mir mein Umfeld gegeben hat,

00:25:23.200 –> 00:25:27.200

so wie ich mich moralisch-ethisch aufstelle,

00:25:27.200 –> 00:25:31.200

handele, beziehungsweise denke und dann handle,

00:25:31.200 –> 00:25:35.200

richtig? Also daraus ist f├╝r mich

00:25:35.200 –> 00:25:39.200

eigentlich aus dieser Zwangsjacke

00:25:39.200 –> 00:25:43.200

einer quasi nicht zu entfliehenden Bewertung

00:25:43.200 –> 00:25:47.200

ausgeliefert zu sein, ein wesentlicher Ankn├╝pfungspunkt,

00:25:47.200 –> 00:25:51.200

wie ich mich zur Bildung bilde.

00:25:51.200 –> 00:25:55.200

Und dann sind wir wieder schlussendlich darum,

00:25:55.200 –> 00:25:59.200

ich muss es wissen, dass es so etwas gibt,

00:25:59.200 –> 00:26:03.200

n├Ąmlich solche Fragen zu stellen, mich selbst in Frage zu stellen,

00:26:03.200 –> 00:26:07.200

und ich muss die Methode haben, die Methodenkenntnis

00:26:07.200 –> 00:26:11.200

daf├╝r, mich auch entsprechend hinterfragen zu k├Ânnen.

00:26:11.200 –> 00:26:15.200

Alles Themen, ihr Lieben, die wir schon hatten,

00:26:15.200 –> 00:26:19.200

und ich finde das immer wieder absolut super,

00:26:19.200 –> 00:26:23.200

wie das alles wieder zusammenflie├čt. Vielen Dank.

00:26:23.200 –> 00:26:27.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:26:27.200 –> 00:26:31.200

Gib mir bitte 10 Sekunden, ich muss mal gerade das Fenster zumachen.

00:26:31.200 –> 00:26:35.200

So, und wo ich nochmal anschlie├čen mag,

00:26:35.200 –> 00:26:39.200

ist dieser Aspekt, also wir haben

00:26:39.200 –> 00:26:43.200

nat├╝rlich auf der einen Seite diese Bewertungskomponente,

00:26:43.200 –> 00:26:47.200

wo dann eben auch Aspekte zum Beispiel des Unconscious Bias

00:26:47.200 –> 00:26:51.200

greifen, der Unconscious Bias ist ein Aspekt,

00:26:51.200 –> 00:26:55.200

der nicht nur in den Bewerbungen von Menschen,

00:26:55.200 –> 00:26:59.200

sondern auch in den Bewerbungen von Menschen,

00:26:59.200 –> 00:27:03.200

der Unconscious Bias greifen, wenn ich relativ fr├╝h eben in eine

00:27:03.200 –> 00:27:07.200

Familie, in eine Gesellschaft hineingeboren bin sozusagen

00:27:07.200 –> 00:27:11.200

und gepr├Ągt werde auf eine bestimmte Art und Weise, dann habe ich

00:27:11.200 –> 00:27:15.200

zumindest schon mal gewisse Dinge, die ich mitbringe, habe nat├╝rlich

00:27:15.200 –> 00:27:19.200

im Nachgang auch die M├Âglichkeit, in Anf├╝hrungsstrichen, wenn ich ├╝ber die entsprechenden

00:27:19.200 –> 00:27:23.200

Kompetenzen verf├╝ge, dann auch Korrekturen vorzunehmen, vorausgesetzt,

00:27:23.200 –> 00:27:27.200

dass ich eben ├╝ber diese Kompetenzen auch verf├╝ge und dass das mir,

00:27:27.200 –> 00:27:31.200

das Bewusstsein entsprechend auch da ist. Insofern haben wir

00:27:31.200 –> 00:27:35.200

jetzt hier zwei Komponenten und gerade wenn wir auch aus diesem

00:27:35.200 –> 00:27:39.200

Kontext der Bewertung, du hast es vorhin so sch├Ân gesagt,

00:27:39.200 –> 00:27:43.200

ob derjenige gebildet ist oder nicht, aus dieser Komponente

00:27:43.200 –> 00:27:47.200

noch mal drauf schauen, stellt sich ja dann auch die Frage, ist es

00:27:47.200 –> 00:27:51.200

dann immer nur ein reines Bewerten oder kann ich auch gewisse Aspekte

00:27:51.200 –> 00:27:55.200

zum Beispiel erkennen bei dem anderen, wo ich dann merke,

00:27:55.200 –> 00:27:59.200

er verf├╝gt beispielsweise ├╝ber bestimmte Kompetenzen offensichtlich nicht.

00:27:59.200 –> 00:28:03.200

W├Ąre ja auch noch mal ein ganz interessanter Punkt, diese Differenzierung noch mal

00:28:03.200 –> 00:28:07.200

aufzumachen. Ich hatte gesehen, dass Marc noch mal anschlie├čen wollte, dem w├╝rde ich

00:28:07.200 –> 00:28:11.200

gerne zuerst die M├Âglichkeit geben und dann kannst du, J├╝rgen, gerne auch noch mal anschlie├čen. Marc.

00:28:11.200 –> 00:28:15.200

Ja, ich habe diesen Beitrag deshalb erw├Ąhnt mit der Sendung,

00:28:15.200 –> 00:28:19.200

weil ich dann, weil jeder von euch guckt Nachrichten und weil ich diese Sendung sehr interessant war.

00:28:19.200 –> 00:28:23.200

Ich unterstreiche nicht alles, was Herr Wolfsson gesagt hat, aber genau das war

00:28:23.200 –> 00:28:27.200

Thema der Sendung. Wenn wir zum Beispiel Integration haben, dann kommen Menschen

00:28:27.200 –> 00:28:31.200

in unser Land, die haben eine bestimmte Bewertung, die haben eine bestimmte

00:28:31.200 –> 00:28:35.200

Bildung. Diese Bildung und Bewertung, die Moral und die Ethik

00:28:35.200 –> 00:28:39.200

und Hass und alles, was dazu geh├Ârt, wird an der Grenze nicht abgegeben. Und dann

00:28:39.200 –> 00:28:43.200

war die Frage und ich fand die sehr prima, dass der Lanz da nicht

00:28:43.200 –> 00:28:47.200

nachgegeben hat. Die Frage ist nicht, was ist, sondern was k├Ânnen

00:28:47.200 –> 00:28:51.200

wir machen? Was k├Ânnen wir machen, um das zu ├Ąndern? Ich habe keine Zeit,

00:28:51.200 –> 00:28:55.200

jemanden 20 Jahre lang zu bilden. Ich muss jetzt reagieren. Und da hat Herr Wolfsson

00:28:55.200 –> 00:28:59.200

darauf geantwortet und das fand ich ganz, ich finde es zumindest interessant,

00:28:59.200 –> 00:29:03.200

sich das mal durch den Kopf gehen zu lassen. Das ist wie im Stra├čenverkehr.

00:29:03.200 –> 00:29:07.200

Der Lanz hat also gesagt, wenn ich in ein anderes Land gehe, dann habe ich auch eine Bringschuld.

00:29:07.200 –> 00:29:11.200

Es gibt da bestimmte Arten und Kulturen, wie Menschen zusammenleben

00:29:11.200 –> 00:29:15.200

und dann habe ich auch die bestimmte Pflicht, mich anzupassen.

00:29:15.200 –> 00:29:19.200

Wenn jetzt jemand diese Pflicht nicht ├╝bernimmt oder jemand nicht einsieht, egal

00:29:19.200 –> 00:29:23.200

was f├╝r Pflicht oder moralische Dinge das sind oder was Gesetze sind, dann ist das

00:29:23.200 –> 00:29:27.200

eigentlich wie im Stra├čenverkehr. Das in England ist Linksverkehr und in Deutschland

00:29:27.200 –> 00:29:31.200

ist Rechtsverkehr. Und was man eben auch machen kann, das ist, der Staat,

00:29:31.200 –> 00:29:35.200

nicht nur wir selber m├╝ssen handeln, sondern der Staat muss handeln. Und wenn der Staat

00:29:35.200 –> 00:29:39.200

nicht handlungsf├Ąhig ist, das hei├čt, wenn der Staat nicht daf├╝r sorgt,

00:29:39.200 –> 00:29:43.200

dass existierende Gesetze, ob gut oder schlecht, nicht durchgesetzt werden,

00:29:43.200 –> 00:29:47.200

dann ist das halt auch ein Teil, der eine Gesellschaft ver├Ąndert. Und das,

00:29:47.200 –> 00:29:51.200

ich nehme an, dass auch wenn das eine unangenehme Diskussion ist, dass das eine

00:29:51.200 –> 00:29:55.200

der Punkte sind, die unsere Gesellschaft gerade sehr bewegt, die unsere

00:29:55.200 –> 00:29:59.200

Gesellschaft auch gerade sehr ver├Ąndert wird. Und die Bildung ist immer, dass wir da ohne

00:29:59.200 –> 00:30:03.200

links oder rechts oder mittig zu sein, dar├╝ber sprechen, weil

00:30:03.200 –> 00:30:07.200

mein Motto ist, und ich hoffe, dass das jeder unterstreichen kann,

00:30:07.200 –> 00:30:11.200

dass Miteinander immer besser ist als Gegeneinander.

00:30:11.200 –> 00:30:15.200

Und ich denke, dass hier keiner im Raum ist, der sich ein friedliches Beisammensein w├╝nscht und so weiter.

00:30:15.200 –> 00:30:19.200

Aber interessant sind einfach die Aspekte und die Frage, kann Bildung,

00:30:19.200 –> 00:30:23.200

was ich vorher hatte, kann Bildung ein Mensch zu einem Herzensmenschen machen?

00:30:23.200 –> 00:30:27.200

Und die Frage ist, ist Integration, jetzt zu unserem

00:30:27.200 –> 00:30:31.200

gesellschaftlichen Problem, ist Integration, wie wir sie uns w├╝nschen,

00:30:31.200 –> 00:30:35.200

├╝berhaupt m├Âglich? Also nicht, weil ich pessimistisch bin, aber ist Integration,

00:30:35.200 –> 00:30:39.200

wie wir sie uns w├╝nschen, m├Âglich? Und was k├Ânnen wir tun, damit wir sie

00:30:39.200 –> 00:30:43.200

m├Âglich machen? Denn ich freue mich, dass ich in diesem Land lebe.

00:30:43.200 –> 00:30:47.200

Ich bin total happy hier, bin total gl├╝cklich. Und das sind halt Prozesse.

00:30:47.200 –> 00:30:51.200

Ich bin jetzt abgeweicht, aber ihr merkt, das ist auch ein Thema, was mich emotional sehr bewegt.

00:30:51.200 –> 00:30:55.200

Und wo ich einfach m├Âchte, dass wir miteinander sprechen, aber miteinander, nicht gegeneinander.

00:30:55.200 –> 00:30:59.200

Ja, wunderbar. Vielen, vielen lieben Dank.

00:30:59.200 –> 00:31:03.200

Und hier in diesem Zusammenhang mag ich nochmal daran erinnern, dass wir auch nochmal bei diesen Begrifflichkeiten

00:31:03.200 –> 00:31:07.200

Integration und so weiter, hatten wir ja auch schon mal aufgegriffen, auch nochmal

00:31:07.200 –> 00:31:11.200

differenziert hatten, ob ├╝berhaupt Integration der

00:31:11.200 –> 00:31:15.200

korrekte Begriff in diesem Zusammenhang ist, weil es an vielen

00:31:15.200 –> 00:31:19.200

Stellen eben immer der Wunsch nach Anpassung ist, sozusagen.

00:31:19.200 –> 00:31:23.200

Und dann kamen wir in diesem Raum zu dem Ergebnis, dass es

00:31:23.200 –> 00:31:27.200

wahrscheinlich besser w├Ąre, von Inklusion zu sprechen. Ich mag nur nochmal daran

00:31:27.200 –> 00:31:31.200

erinnern und gebe jetzt gerne J├╝rgen die M├Âglichkeit, nochmal anzuschlie├čen.

00:31:31.200 –> 00:31:35.200

Ja, vielen Dank, liebe Yasemin.

00:31:35.200 –> 00:31:39.200

Sorry, ich weiche jetzt ein bisschen vom Pfad ab,

00:31:39.200 –> 00:31:43.200

den der Marc eingeschlagen hat, nochmal.

00:31:43.200 –> 00:31:47.200

Dankenswerterweise ist wirklich, ist ja ein

00:31:47.200 –> 00:31:51.200

brandhei├čes Thema. Aber lieber Marc, deine Ausf├╝hrung

00:31:51.200 –> 00:31:55.200

hat mich auf eine Frage gef├╝hrt, die ich mir selber stelle,

00:31:55.200 –> 00:31:59.200

worauf ich noch keine Antwort habe. Aber wir reden

00:31:59.200 –> 00:32:03.200

immer von Bildung, von, in Bezug auf das

00:32:03.200 –> 00:32:07.200

Selbst kann man auch erreichen

00:32:07.200 –> 00:32:11.200

und insbesondere wodurch

00:32:11.200 –> 00:32:15.200

kann man auch erreichen, dass eine ganze Gesellschaft gebildet

00:32:15.200 –> 00:32:19.200

ist. Das ist im Moment

00:32:19.200 –> 00:32:23.200

die Frage, die ich mir mal notiert habe,

00:32:23.200 –> 00:32:27.200

dass ich sage, aus der einfachen Sicht heraus auch

00:32:27.200 –> 00:32:31.200

was nutzt es mir, sorry, wenn ich das jetzt so platt sage, was nutzt

00:32:31.200 –> 00:32:35.200

es mir, wenn ich nach meinen Ma├čst├Ąben gebildet bin und alle anderen

00:32:35.200 –> 00:32:39.200

sind ungebildeter. Was mache ich denn dann?

00:32:39.200 –> 00:32:43.200

Also, nochmal, Frage, ist Bildung

00:32:43.200 –> 00:32:47.200

wirklich nur ein individueller Selbstbezug oder kann

00:32:47.200 –> 00:32:51.200

auch eine Gesellschaft als gebildet gelten?

00:32:51.200 –> 00:32:55.200

Vielen Dank. Ach, die Fragen werden immer besser.

00:32:55.200 –> 00:32:59.200

Wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Also, ja,

00:32:59.200 –> 00:33:03.200

brandhei├čes Thema an der Stelle und gerade auch vor dem Hintergrund der

00:33:03.200 –> 00:33:07.200

Diskussion, die aktuell eben auch gef├╝hrt werden.

00:33:07.200 –> 00:33:11.200

Und nicht nur die Frage danach, ob man

00:33:11.200 –> 00:33:15.200

eben auch erreichen kann, dass eine ganze Gesellschaft gebildet ist,

00:33:15.200 –> 00:33:19.200

sondern die n├Ąchste Frage, die sich dann ja auch anschlie├čen w├╝rde, w├Ąre ja auch,

00:33:19.200 –> 00:33:23.200

was braucht es denn eigentlich daf├╝r? Und

00:33:23.200 –> 00:33:27.200

wenn wir jetzt nochmal zur├╝ck uns erinnern

00:33:27.200 –> 00:33:31.200

an den Raum, wo wir ganz intensiv eben auch diese Verbindungen zwischen

00:33:31.200 –> 00:33:35.200

Lernen und Bildung uns

00:33:35.200 –> 00:33:39.200

angeschaut haben, war ja dann auch noch eine ganz wichtige

00:33:39.200 –> 00:33:43.200

Komponente, n├Ąmlich Selbstbestimmung nicht nur als

00:33:43.200 –> 00:33:47.200

etwas Individuelles zu betrachten, sondern als etwas,

00:33:47.200 –> 00:33:51.200

also eine gemeinsame Selbstbestimmung als

00:33:51.200 –> 00:33:55.200

Form der Demokratie sozusagen. Also, daraus ergibt sich dann auch

00:33:55.200 –> 00:33:59.200

der Demokratiegedanke. Und dass das eben

00:33:59.200 –> 00:34:03.200

im Grunde genommen auch eine gemeinschaftlich gedachte Selbstbestimmung ist.

00:34:03.200 –> 00:34:07.200

Und wenn es eine gemeinschaftlich gedachte Selbstbestimmung ist, die mit

00:34:07.200 –> 00:34:11.200

Bildung gemeint ist, dann muss es ja auch gesellschaftlich gedacht

00:34:11.200 –> 00:34:15.200

werden und nicht nur eben auf der rein individuellen. Nat├╝rlich

00:34:15.200 –> 00:34:19.200

muss man es runterbrechen auf das Individuum, aber es ist immer wieder sozusagen

00:34:19.200 –> 00:34:23.200

in das Gesamtkonstrukt der Gesellschaft

00:34:23.200 –> 00:34:27.200

wieder auf der abstrakten Ebene, auf einer h├Âheren Ebene,

00:34:27.200 –> 00:34:31.200

auf der Mieterebene wieder zusammenzuf├╝hren,

00:34:31.200 –> 00:34:35.200

damit es dann eben nicht nur auf der individuellen, jeder Einzelne ist aus seiner Sicht

00:34:35.200 –> 00:34:39.200

sozusagen in Anf├╝hrungsstrichen selbstbestimmt. Und dann sind wir

00:34:39.200 –> 00:34:43.200

n├Ąmlich bei dieser Komponente der Bewertung nochmal.

00:34:43.200 –> 00:34:47.200

Individuell, jetzt aus der reinen Definitionsperspektive, kann ja

00:34:47.200 –> 00:34:51.200

jeder selbstbestimmt handeln. Und das kann f├╝r ihn oder

00:34:51.200 –> 00:34:55.200

sie auch richtig oder falsch sein. Wenn wir das jetzt aber auf der

00:34:55.200 –> 00:34:59.200

gesellschaftlichen Ebene betrachten und vor dem Hintergrund des

00:34:59.200 –> 00:35:03.200

Demokratiesystems nochmal sozusagen aufgreifen,

00:35:03.200 –> 00:35:07.200

dann stellt sich eben die Frage, wie muss es denn auch gesellschaftlich

00:35:07.200 –> 00:35:11.200

ausschauen auf der gesellschaftlichen Ebene,

00:35:11.200 –> 00:35:15.200

damit das Ganze eben auch aufgeht im Sinne eines friedlichen,

00:35:15.200 –> 00:35:19.200

gemeinschaftlichen Miteinanders an der Stelle. J├╝rgen, gerne.

00:35:19.200 –> 00:35:23.200

Wir h├Âren dich noch nicht, lieber J├╝rgen.

00:35:23.200 –> 00:35:27.200

So, jetzt, oder?

00:35:27.200 –> 00:35:31.200

Einfach das Mikrofon aktuieren.

00:35:31.200 –> 00:35:35.200

Ein wunderbarer Link, herzlichen Dank daf├╝r,

00:35:35.200 –> 00:35:39.200

zu dem Thema, mit dem ich gestern nochmal im Vorfeld zu unserer heutigen Diskussion

00:35:39.200 –> 00:35:43.200

mich besch├Ąftigt habe und

00:35:43.200 –> 00:35:47.200

auch mal in medias res gegangen bin. Und zwar, wenn wir

00:35:47.200 –> 00:35:51.200

Selbstbestimmung als eine werteorientierte Perspektive,

00:35:51.200 –> 00:35:55.200

nicht eine handlungsorientierte, sondern eine werteorientierte Perspektive sehen,

00:35:55.200 –> 00:35:59.200

um uns damit unsere Bed├╝rfnisse und Ziele zu erf├╝llen,

00:35:59.200 –> 00:36:03.200

dann ist f├╝r mich genau dies die Einbindung,

00:36:03.200 –> 00:36:07.200

liebe Yasemin, in das gesamtgesellschaftliche Konstrukt.

00:36:07.200 –> 00:36:11.200

Und ich kann mich erinnern, wir hatten dieses Thema,

00:36:11.200 –> 00:36:15.200

als wir, ich wei├č nicht mehr, welches Thema,

00:36:15.200 –> 00:36:19.200

das war jetzt explizit vom Raumtitel,

00:36:19.200 –> 00:36:23.200

aber ich glaube, es war Menschenw├╝rde.

00:36:23.200 –> 00:36:27.200

Und zwar hat genau diese Verbindung

00:36:27.200 –> 00:36:31.200

zum Gesellschaftlichen her, die Verbindung vom Selbst

00:36:31.200 –> 00:36:35.200

zur Gemeinschaft, Einfluss genommen

00:36:35.200 –> 00:36:39.200

in die Pr├Ąambel und in die Auspr├Ągung der Grundrechte

00:36:39.200 –> 00:36:43.200

unseres Grundgesetzes. Zum Beispiel,

00:36:43.200 –> 00:36:47.200

die W├╝rde des Menschen ist unantastbar.

00:36:47.200 –> 00:36:51.200

Es gibt unver├Ąu├čerliche Grundrechte, die sind.

00:36:51.200 –> 00:36:55.200

Das ist f├╝r mich genau diese Anbindung

00:36:55.200 –> 00:36:59.200

der Werteorientierung, wie sich eine Gesellschaft

00:36:59.200 –> 00:37:03.200

an sich versteht und was sie,

00:37:03.200 –> 00:37:07.200

das ist jetzt meine Interpretation, was sie

00:37:07.200 –> 00:37:11.200

aus der Sicht der Gesellschaft als Selbstbestimmtheit, sprich Bildung,

00:37:11.200 –> 00:37:15.200

aussieht und im Rahmen dessen wir uns

00:37:15.200 –> 00:37:19.200

als eigenes, als individuum, als eigenverantwortliches

00:37:19.200 –> 00:37:23.200

Individuum bewegen. Insofern hat sich f├╝r mich

00:37:23.200 –> 00:37:27.200

eben ein Knoten gel├Âst, den ich vor f├╝nf Minuten noch hatte.

00:37:27.200 –> 00:37:31.200

Vielen Dank daf├╝r.

00:37:31.200 –> 00:37:35.200

Vielen lieben Dank. Marc, magst du hier auch nochmal anschlie├čen?

00:37:35.200 –> 00:37:39.200

J├╝rgen, du bist gerade wieder auf laut gestellt. Ja, wunderbar. Danke. Marc.

00:37:39.200 –> 00:37:43.200

Ich komme jetzt zum Thema, die Frage nach Gesamtgesellschaftlich. Wir sind ja in Deutschland eine gesamte Gesellschaft.

00:37:43.200 –> 00:37:47.200

Und wir sind so miteinander verwoben. Und jetzt komme ich zum

00:37:47.200 –> 00:37:51.200

auch einen interessanten Aspekt zu dem Islam. Der Islam und die Moscheen

00:37:51.200 –> 00:37:55.200

in Deutschland, die werden ja auch von der Religionsbeh├Ârde in der T├╝rkei bestellt

00:37:55.200 –> 00:37:59.200

und bestimmt. Und auch das wurde bei Lanz besprochen. Und da werden

00:37:59.200 –> 00:38:03.200

bestimmte Interessen verfolgt mit Narrativ, mit Einstellung und und und.

00:38:03.200 –> 00:38:07.200

Das hat direkte Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, auf die Bildung, auf das Wissen,

00:38:07.200 –> 00:38:11.200

auf Werte und Moral. Und dann komme ich wieder darauf, auf den

00:38:11.200 –> 00:38:15.200

Herrn Wolfsson zur├╝ck, weil mir auch die Antworten fehlen.

00:38:15.200 –> 00:38:19.200

Wenn ich eine komplette Antwort w├╝sste, wie wir komplett alle eine bessere Gesellschaft werden,

00:38:19.200 –> 00:38:23.200

dann w├╝rde ich sofort meine Baseball Caps ├╝ber Bord werfen, in die Politik

00:38:23.200 –> 00:38:27.200

gehen und nur noch das machen. Und letztendlich, auch das

00:38:27.200 –> 00:38:31.200

hatten wir schon mal als Raubthema, dass Yasemin gesagt hat, wie viel regulieren brauchen wir

00:38:31.200 –> 00:38:35.200

dann da, dass wir eine bestimmte Meinungsfreiheit haben und und und.

00:38:35.200 –> 00:38:39.200

Und dass eine Gesellschaft nur dann weiter bestehen kann, wenn sie sich auf

00:38:39.200 –> 00:38:43.200

jede Gesellschaft f├╝r sich, auf Moral, auf Werte, auf Ethik, auf Gesetze

00:38:43.200 –> 00:38:47.200

einigt und diese Gesetze dann eingehalten werden. Und ich muss nicht jemanden

00:38:47.200 –> 00:38:51.200

umerziehen. Nur mal als Beispiel, wenn ich gewaltt├Ątig bin, ich h├Âre sofort auf, wenn ich

00:38:51.200 –> 00:38:55.200

gewaltt├Ątig bin, wenn ich die Neigung habe, den Menschen zu schaden, dann kann die Gesellschaft

00:38:55.200 –> 00:38:59.200

nicht warten, bis der Marc begriffen hat, dass Gewalt keine L├Âsung ist,

00:38:59.200 –> 00:39:03.200

sondern dann muss ich wissen als Konsequenz, wenn ich auf der Stra├če zu jemandem

00:39:03.200 –> 00:39:07.200

gehen w├╝rde ohne Grund und ich w├╝rde dir, w├╝rde dich hauen, lieber J├╝rgen,

00:39:07.200 –> 00:39:11.200

dann muss ich wissen, dass das nicht akzeptiert wird und dass ich daf├╝r bestraft werde.

00:39:11.200 –> 00:39:15.200

Und nur wenn wir uns alle an vorgegebenen Regeln halten und

00:39:15.200 –> 00:39:19.200

an vorgegebenen Gesetze, die dann auch demokratisch gew├Ąhlt werden, dann ist es zumindestens

00:39:19.200 –> 00:39:23.200

m├Âglich, in der Gesellschaft friedvoll und so miteinander

00:39:23.200 –> 00:39:27.200

zu leben, ohne dass sich jemand integrieren muss und ohne auch, dass jemand inklusiert

00:39:27.200 –> 00:39:31.200

werden muss. Aber es muss einfach bestimmte Regeln geben, auf die wir uns einigen.

00:39:31.200 –> 00:39:35.200

Und die m├╝ssen dann auch beachtet werden. Weil wenn jeder machen kann, was man

00:39:35.200 –> 00:39:39.200

will, dann ist der Mensch einfach so. Du besprichst das gerade mit den Tieren,

00:39:39.200 –> 00:39:43.200

mit deinem Sohn, lieber Yasemin, das ist ja auch nicht b├Âse gemeint, aber dann ist das einfach so,

00:39:43.200 –> 00:39:47.200

wenn es keine Gesetze geben w├╝rde, nimmt der St├Ąrkere dem Schw├Ącheren

00:39:47.200 –> 00:39:51.200

einfach etwas weg und das ist f├╝r mich auch der gr├Â├čte Unterschied zwischen den Tieren,

00:39:51.200 –> 00:39:55.200

dass wir uns verst├Ąndigen k├Ânnen und es da noch einen dr├╝ber gibt,

00:39:55.200 –> 00:39:59.200

der aufpasst, dass Dinge gerecht verteilt werden und nicht ungerecht passieren.

00:39:59.200 –> 00:40:03.200

Ja, vielen, vielen lieben Dank, aber ich m├Âchte gerne an der Stelle

00:40:03.200 –> 00:40:07.200

auch nochmal die Komplexit├Ąt des Themas aufzeigen. Ich glaube, es ist viel

00:40:07.200 –> 00:40:11.200

zu einfach zu sagen, ja, wir haben

00:40:11.200 –> 00:40:15.200

dann Gesetze oder wie auch immer und dann k├Ânnte man auch jemanden abschieben.

00:40:15.200 –> 00:40:19.200

Solche Diskussionen k├Ânnen wir nur auf einer Ebene f├╝hren, n├Ąmlich in Bezug auf

00:40:19.200 –> 00:40:23.200

zum Beispiel Menschen mit Asyl oder in Bezug auf Menschen, die

00:40:23.200 –> 00:40:27.200

mit einem Migrationshintergrund hier sind. Aber wir d├╝rfen uns

00:40:27.200 –> 00:40:31.200

nicht ablenken lassen. Bei dieser Diskussion geht es eigentlich um etwas anderes,

00:40:31.200 –> 00:40:35.200

n├Ąmlich wieder um diesen Aspekt, wie l├Ąsst sich

00:40:35.200 –> 00:40:39.200

gesellschaftlich Bildung realisieren?

00:40:39.200 –> 00:40:43.200

Und die ist deswegen so wichtig, weil hier ist es einfach,

00:40:43.200 –> 00:40:47.200

das ist so ein bisschen so dieses, ja, wenn mir was nicht passt,

00:40:47.200 –> 00:40:51.200

dann kann ich ja abschieben und gut ist. Aber diese Problematik,

00:40:51.200 –> 00:40:55.200

wenn wir genauer drauf schauen, diese Herausforderung, haben wir ja

00:40:55.200 –> 00:40:59.200

nicht nur in Bezug auf Menschen, die aus dem Ausland hierher kommen,

00:40:59.200 –> 00:41:03.200

sondern wir haben ja ganz viele Menschen, die auch hier

00:41:03.200 –> 00:41:07.200

im eigenen Land vielleicht eine andere Gesinnung verfolgen,

00:41:07.200 –> 00:41:11.200

vielleicht extremistisch agieren,

00:41:11.200 –> 00:41:15.200

die ebenfalls auch Gesetze nicht einhalten und und und.

00:41:15.200 –> 00:41:19.200

Und hier an vielen Stellen gibt es gar nicht die M├Âglichkeit

00:41:19.200 –> 00:41:23.200

oder die Option, diesen in Anf├╝hrungsstrichen einfachen Weg zu gehen

00:41:23.200 –> 00:41:27.200

und zu sagen, naja, dann weisen wir sie mal aus. Oder nehmen wir mal als Beispiel

00:41:27.200 –> 00:41:31.200

Menschen, auch das wird ja h├Ąufig diskutiert, Menschen, die hier

00:41:31.200 –> 00:41:35.200

geboren sind, gro├č geworden sind, einen deutschen Pass haben, jahrelang Steuern

00:41:35.200 –> 00:41:39.200

eingezahlt haben und und und. Da k├Ânnen wir diese Diskussionen, ich finde,

00:41:39.200 –> 00:41:43.200

die sind abwegig, da k├Ânnen wir diese Diskussionen gar nicht f├╝hren.

00:41:43.200 –> 00:41:47.200

Die f├╝hlen sich nicht woanders zu Hause, die waren noch nie woanders zu Hause.

00:41:47.200 –> 00:41:51.200

Das hei├čt, wir m├╝ssen diese Diskussionen, auch wenn es uns vielleicht leichter f├Ąllt,

00:41:51.200 –> 00:41:55.200

gerade im Hinblick auf Asyl und Migranten und und und so weiter,

00:41:55.200 –> 00:41:59.200

die kurzfristig in Deutschland sind, das so leicht abzutun,

00:41:59.200 –> 00:42:03.200

die Komplexit├Ąt dieses Themas anzunehmen und auf einer anderen Ebene

00:42:03.200 –> 00:42:07.200

zu diskutieren, denn nur auf der anderen Ebene, aus meiner Sicht zumindest,

00:42:07.200 –> 00:42:11.200

und ich bin mal gespannt, was ihr dazu sagt, nur auf dieser anderen Sicht

00:42:11.200 –> 00:42:15.200

tats├Ąchlich auch L├Âsungen erarbeitet werden k├Ânnen. Und Menschen, die anders

00:42:15.200 –> 00:42:19.200

denken, anders ticken, gerade in einer Welt, die global ist, wo wir auch immer

00:42:19.200 –> 00:42:23.200

dem Risiko unterliegen, auch Kriege f├╝hren zu m├╝ssen oder sonstiges,

00:42:23.200 –> 00:42:27.200

ist es vielleicht auch keine L├Âsung, einfach immer nur von Abschiebung

00:42:27.200 –> 00:42:31.200

oder sowas zu diskutieren, weil dann habe ich sie zwar zun├Ąchst

00:42:31.200 –> 00:42:35.200

erst mal au├čer Landes, aber au├čerhalb der Grenzen agieren diese Menschen ja auch.

00:42:35.200 –> 00:42:39.200

Und dann kommen solche Dinge zustande, dass Terrororganisationen

00:42:39.200 –> 00:42:43.200

entstehen, dass Bomben gelegt werden und und und. Und insofern m├╝ssen wir hier

00:42:43.200 –> 00:42:47.200

vielleicht sogar gr├Â├čer als nur als Deutschland denken. Von daher bin ich mal gespannt.

00:42:47.200 –> 00:42:51.200

J├╝rgen m├Âchte ich hier nochmal anschlie├čen und Marc, du gerne auch nochmal,

00:42:51.200 –> 00:42:55.200

wenn du magst, und dann k├Ânnen wir auch schon in die Abschlussrunde f├╝r heute ├╝bergehen. J├╝rgen.

00:42:55.200 –> 00:42:59.200

Also ich hatte zwischenzeitlich eine direkte Antwort

00:42:59.200 –> 00:43:03.200

auf Marc-Muldi gegeben, die hatte ich verloren, aber du hast mich wieder auf die Spur gebracht.

00:43:03.200 –> 00:43:07.200

Und zwar mit einer der letzten Formulierungen,

00:43:07.200 –> 00:43:11.200

die du gesagt hast, auf einer anderen Ebene diskutieren. Ich glaube, das

00:43:11.200 –> 00:43:15.200

ist ein ganz wesentlicher Punkt und ich

00:43:15.200 –> 00:43:19.200

mache wieder eine Entlehnung aus dem

00:43:19.200 –> 00:43:23.200

wirtschaftlichen Bereich, wenn du so willst,

00:43:23.200 –> 00:43:27.200

sogar aus dem Projektmanagement, dass ich sage,

00:43:27.200 –> 00:43:31.200

um genau diesen wesentlichen und ganz vehementen Einfluss

00:43:31.200 –> 00:43:35.200

des Imports von

00:43:35.200 –> 00:43:39.200

Unconscious Bias, von Heuristiken, von Vorpr├Ągungen

00:43:39.200 –> 00:43:43.200

und dergleichen von vornherein,

00:43:43.200 –> 00:43:47.200

ich m├Âchte nicht sagen, ob es ├╝berhaupt m├Âglich ist, zu eliminieren,

00:43:47.200 –> 00:43:51.200

aber so weit wie m├Âglich auszugrenzen, ist meine Position

00:43:51.200 –> 00:43:55.200

dazu, nicht von einer ganz

00:43:55.200 –> 00:43:59.200

bestimmten Position auszugehen, sondern

00:43:59.200 –> 00:44:03.200

diese Ebene hei├čt f├╝r mich, die Beantwortung der Frage,

00:44:03.200 –> 00:44:07.200

die gemeinschaftliche Beantwortung der Frage,

00:44:07.200 –> 00:44:11.200

unter Einbezug aller, welche Gesellschaft wollen

00:44:11.200 –> 00:44:15.200

wir denn ├╝berhaupt? Weil ich denke, dass gerade

00:44:15.200 –> 00:44:19.200

bei diesem Thema die wesentliche

00:44:19.200 –> 00:44:23.200

Ursache ist, dass als gesetzte

00:44:23.200 –> 00:44:27.200

Ausgangsbasis von beiden Seiten

00:44:27.200 –> 00:44:31.200

genau dieses Bewertungsschema greift, n├Ąmlich meine Gesellschaft ist die

00:44:31.200 –> 00:44:35.200

bessere, deine ist die schlechtere. Und um das

00:44:35.200 –> 00:44:39.200

einigerma├čen wertfrei zu

00:44:39.200 –> 00:44:43.200

gestalten, eine g├Ąngige Methode in der

00:44:43.200 –> 00:44:47.200

Wissenschaft, liebe Yasemin, du brauchst das nicht sagen,

00:44:47.200 –> 00:44:51.200

ich arbeite mich im Hinblick auf eine

00:44:51.200 –> 00:44:55.200

These, auf ein Blueprint, auf ein Zielbild,

00:44:55.200 –> 00:44:59.200

in dem alle gemeinsam einliefern und

00:44:59.200 –> 00:45:03.200

sagen, das w├Ąre eigentlich die Vision meiner

00:45:03.200 –> 00:45:07.200

Gesellschaft. Und dann fange ich an, zu definieren,

00:45:07.200 –> 00:45:11.200

was jeder von beiden Seiten

00:45:11.200 –> 00:45:15.200

in der Lage ist einzubringen, beziehungsweise wo die

00:45:15.200 –> 00:45:19.200

Ver├Ąnderungsparameter anzusetzen sind. Ich denke, dass

00:45:19.200 –> 00:45:23.200

das eigentlich der bessere, ich will nicht

00:45:23.200 –> 00:45:27.200

sagen der K├Ânigsweg ist, aber der bessere Weg ist. Und der

00:45:27.200 –> 00:45:31.200

bedingt im ersten Moment einen konstruktiven Dialog,

00:45:31.200 –> 00:45:35.200

der Wille zur konstruktiven Auseinandersetzung, des Respekts

00:45:35.200 –> 00:45:39.200

und der Toleranz, jawohl, aber ich denke,

00:45:39.200 –> 00:45:43.200

auf eine andere Art und Weise k├Ânnen wir

00:45:43.200 –> 00:45:47.200

niemanden ├╝berzeugen, dass er von heute vom Linksverkehr

00:45:47.200 –> 00:45:51.200

auf den Rechtsverkehr umschwenken muss. Vom Islam auf

00:45:51.200 –> 00:45:55.200

das Christentum oder vice versa. Vielen Dank.

00:45:55.200 –> 00:45:59.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank.

00:45:59.200 –> 00:46:03.200

Und da m├Âchte ich nochmal daran erinnern, ich meine, es war Sabine, es ist auch schon eine

00:46:03.200 –> 00:46:07.200

Weile her, bei auch wieder in einem der R├Ąume, als wir diskutiert haben,

00:46:07.200 –> 00:46:11.200

da kam sie dann mit der Fragestellung,

00:46:11.200 –> 00:46:15.200

gibt es eigentlich eine Vision f├╝r Deutschland oder was ist eigentlich die

00:46:15.200 –> 00:46:19.200

Vision, wo wir hinwollen im Moment? So dieses, k├Ânnen wir

00:46:19.200 –> 00:46:23.200

da ├╝berhaupt was erkennen? Und da w├╝rde ich gerne auch nochmal

00:46:23.200 –> 00:46:27.200

ankn├╝pfen, das hei├čt im Grunde genommen, in Bezug auf diese ganzen gesellschaftlichen

00:46:27.200 –> 00:46:31.200

Aspekte braucht es eine Vision. Und das ist etwas, was im Moment

00:46:31.200 –> 00:46:35.200

zu fehlen scheint und deswegen ist es auch schwierig, an der

00:46:35.200 –> 00:46:39.200

Stelle eine, also wenn wir keine Zielrichtung haben,

00:46:39.200 –> 00:46:43.200

dann schie├čen wir auf irgendwas, aber wie kann man denn, wenn man

00:46:43.200 –> 00:46:47.200

jagen geht, ohne ein Ziel zu haben, das Ziel treffen?

00:46:47.200 –> 00:46:51.200

Das funktioniert eben einfach nicht. Und hier wirklich zu differenzieren zwischen

00:46:51.200 –> 00:46:55.200

was ist eigentlich hier gerade, was betrieben wird, das geht

00:46:55.200 –> 00:46:59.200

eher in Richtung Symptombehandlung, aber nicht

00:46:59.200 –> 00:47:03.200

in Richtung eine Ursachenl├Âsung, also die Ursache sich mal anzuschauen

00:47:03.200 –> 00:47:07.200

und hier genauer zu gucken, was braucht es eben f├╝r Gr├Â├čen,

00:47:07.200 –> 00:47:11.200

um tats├Ąchlich hier auch voranzukommen und mit

00:47:11.200 –> 00:47:15.200

Verlaub, diese Diskussion f├╝hren wir nicht erst seit gestern.

00:47:15.200 –> 00:47:19.200

Also wir haben sie gef├╝hrt, als es um Italiener ging,

00:47:19.200 –> 00:47:23.200

wir haben sie gef├╝hrt, als es um T├╝rken ging, wir haben sie gef├╝hrt, als es um Russen ging.

00:47:23.200 –> 00:47:27.200

Diese Diskussionen kommen immer wieder auf und jetzt

00:47:27.200 –> 00:47:31.200

haben wir pl├Âtzlich eine Dimension erreicht, wo dann

00:47:31.200 –> 00:47:35.200

nicht mehr nur nach einem Herkunftsland geschaut wird,

00:47:35.200 –> 00:47:39.200

sondern pl├Âtzlich haben wir hier eine Diskussion um Religionen

00:47:39.200 –> 00:47:43.200

und das darf man auch nicht untersch├Ątzen, denn auch wenn wir

00:47:43.200 –> 00:47:47.200

historisch drauf gucken, wie entstehen denn eigentlich Kriege? H├Ąufig

00:47:47.200 –> 00:47:51.200

sind es dann Dinge, die schon l├Ąnger rumoren und

00:47:51.200 –> 00:47:55.200

dann aber ein kleines E-T├╝pfelchen, eine Kleinigkeit zu Kriegen f├╝hren

00:47:55.200 –> 00:47:59.200

und hier tats├Ąchlich auch dessen bewusst zu sein

00:47:59.200 –> 00:48:03.200

und auch achtsam damit umzugehen, denn sonst haben wir

00:48:03.200 –> 00:48:07.200

relativ schnell, befinden wir uns in einer Situation, wo es irgendwie

00:48:07.200 –> 00:48:11.200

pl├Âtzlich ein Glaubenskrieg in Anf├╝hrungsstrichen ausgebrochen wird

00:48:11.200 –> 00:48:15.200

durch irgendeinen kleinen Funken, so wie das jetzt mit den Auseinandersetzungen

00:48:15.200 –> 00:48:19.200

mit Hamas, Israel und so weiter und ich glaube nicht,

00:48:19.200 –> 00:48:23.200

dass es zielf├╝hrend ist, f├╝r keines der L├Ąnder auf dieser Erde

00:48:23.200 –> 00:48:27.200

auf dieser Ebene zu diskutieren und gewisse Dinge einfach

00:48:27.200 –> 00:48:31.200

zu kurz gedacht zu haben und im Sinne des friedlichen

00:48:31.200 –> 00:48:35.200

Miteinanders tats├Ąchlich auch nachhaltige, und da sind wir jetzt

00:48:35.200 –> 00:48:39.200

bei diesem Begriff der Nachhaltigkeit, L├Âsungen auch zu finden und nicht nur

00:48:39.200 –> 00:48:43.200

Symptome zu bearbeiten, kurzfristig L├Âsungen zu finden,

00:48:43.200 –> 00:48:47.200

vermeintliche L├Âsungen, die vielleicht gar keine L├Âsungen darstellen.

00:48:47.200 –> 00:48:51.200

Und damit mag ich gerne nochmal Marc die Gelegenheit geben und dann k├Ânnen wir gerne

00:48:51.200 –> 00:48:55.200

heute in die Abschlussrunde ├╝bergehen. Marc. Vielen Dank, mir ist ganz wichtig

00:48:55.200 –> 00:48:59.200

f├╝r die Aufzeichnung, mein Thema war nie Abschiebung, mein Thema war

00:48:59.200 –> 00:49:03.200

Gesetze, f├╝r mich ist Abschiebung keine L├Âsung. Ich unterstreiche alles, was du gesagt hast

00:49:03.200 –> 00:49:07.200

liebe Yasemin, was der J├╝rgen gesagt hat, Miteinander statt gegeneinander

00:49:07.200 –> 00:49:11.200

und nur zu meiner pers├Ânlichen Vita, meine Mutter ist im Zweiten Weltkrieg vertrieben

00:49:11.200 –> 00:49:15.200

worden, meine Mutter war ein Fl├╝chtling, wenn sie nicht h├Ątte in Deutschland bleiben d├╝rfen,

00:49:15.200 –> 00:49:19.200

dann w├╝rde ich hier nicht leben. Ich bin dankbar, dass ich hier bin. Also ganz wichtig f├╝r die Aufzeichnung,

00:49:19.200 –> 00:49:23.200

Abschiebung war nie mein Thema, ist f├╝r mich auch nicht die L├Âsung, das ist ein komplexes Thema,

00:49:23.200 –> 00:49:27.200

f├╝r das wir noch andere Antworten finden m├╝ssen, Miteinander

00:49:27.200 –> 00:49:31.200

statt gegeneinander. Ich w├╝nsche euch einen tollen Tag.

00:49:31.200 –> 00:49:35.200

Ja wunderbar, vielen, vielen lieben Dank und lass mich den Aspekt der Gesetze auch gerne

00:49:35.200 –> 00:49:39.200

nochmal aufgreifen, den haben wir ja auch schon in einigen R├Ąumen diskutiert.

00:49:39.200 –> 00:49:43.200

Auch sowas wie, also immer dann, wenn irgendwas nicht so

00:49:43.200 –> 00:49:47.200

rund l├Ąuft, wird zum Beispiel auch nach h├Ąrteren Strafen und sowas geschrien, in Anf├╝hrungsstrichen.

00:49:47.200 –> 00:49:51.200

Und wir haben ├╝ber Regulierungen gesprochen, wir haben ├╝ber Gesetze

00:49:51.200 –> 00:49:55.200

gesprochen, wir haben dar├╝ber gesprochen, da geht es nicht

00:49:55.200 –> 00:49:59.200

darum, ob es grunds├Ątzlich Gesetze braucht oder nicht, aber nur weil

00:49:59.200 –> 00:50:03.200

die Gesetze da sind, hei├čt es ja noch lange nicht, dass einzelne Personen

00:50:03.200 –> 00:50:07.200

sozusagen sich sowohl daran halten,

00:50:07.200 –> 00:50:11.200

beziehungsweise auch vom Mindset her das genauso sehen und wir haben

00:50:11.200 –> 00:50:15.200

auch noch diese Komponente, auch bei den Gesetzen, wenn wir mal drauf schauen,

00:50:15.200 –> 00:50:19.200

auch hier gibt es ja moralisch, gesellschaftlich, ethische Aspekte,

00:50:19.200 –> 00:50:23.200

die zu ber├╝cksichtigen sind, auch in der Bewertung der Bev├Âlkerung.

00:50:23.200 –> 00:50:27.200

Wir hatten festgestellt, dass es durchaus Gesetze gibt, also gerade so

00:50:27.200 –> 00:50:31.200

in Bezug auf zum Beispiel Steuern oder ├Ąhnliches, wenn die hintergangen werden,

00:50:31.200 –> 00:50:35.200

das wird eher gefeiert oder da wird eher geschmunzelt, wenn das andere

00:50:35.200 –> 00:50:39.200

Gesetze sind, also dass Gesetze allein hier auch nicht losgel├Âst

00:50:39.200 –> 00:50:43.200

betrachtet werden k├Ânnen von der Gesellschaft, vielleicht nochmal zur Erinnerung,

00:50:43.200 –> 00:50:47.200

aber auch mal als Punkt mit aufzugreifen bei den ├ťberlegungen.

00:50:47.200 –> 00:50:51.200

J├╝rgen, dein Abschlusswort f├╝r heute.

00:50:51.200 –> 00:50:55.200

Ja, dazu m├Âchte ich zwei Punkte sagen.

00:50:55.200 –> 00:50:59.200

Als eins, wenn man sich jetzt die Entwicklung dieses Raumes ├╝ber eine Stunde

00:50:59.200 –> 00:51:03.200

betrachtet, vom urspr├╝nglichen Thema

00:51:03.200 –> 00:51:07.200

und hin zum Schluss, wo wir gelandet sind,

00:51:07.200 –> 00:51:11.200

komme ich immer wieder zu diesem Ergebnis, welche Sprengkraft,

00:51:11.200 –> 00:51:15.200

welche positive Energie

00:51:15.200 –> 00:51:19.200

in einem solchen Thema, gerade was Bildung und Lernen

00:51:19.200 –> 00:51:23.200

betrifft, steckt. Und insofern ist dieses Pr├Ądikat

00:51:23.200 –> 00:51:27.200

beides sind lebenslange Prozesse, die uns begleiten,

00:51:27.200 –> 00:51:31.200

die uns bestimmen, die uns bilden, die uns immer wieder

00:51:31.200 –> 00:51:35.200

aufrufen, in Frage zu stellen, dass das

00:51:35.200 –> 00:51:39.200

im Grunde genommen ein ganz wesentlicher Kern unseres Seins und unseres Selbst ist.

00:51:39.200 –> 00:51:43.200

Das ist der erste Punkt.

00:51:43.200 –> 00:51:47.200

Der zweite Punkt ist zu deinem letzten oder zu eurem

00:51:47.200 –> 00:51:51.200

liebe Yasemin und Marc letzten Thema,

00:51:51.200 –> 00:51:55.200

diese Auseinandersetzungen, die wir im Moment haben, mag ich vielleicht

00:51:55.200 –> 00:51:59.200

etwas, wie soll ich das jetzt sagen,

00:51:59.200 –> 00:52:03.200

├ľl ins Feuer gie├čen,

00:52:03.200 –> 00:52:07.200

nicht bitte falsch verstehen im Hinblick auf

00:52:07.200 –> 00:52:11.200

bewussten Pessimismus oder so, aber f├╝r mich, wenn ich auf

00:52:11.200 –> 00:52:15.200

die Situation von heute, in der Situation, in der sich die Welt,

00:52:15.200 –> 00:52:19.200

in der wir uns global befinden, dann

00:52:19.200 –> 00:52:23.200

komme ich zu dem Schluss, dass wir uns in der prek├Ąrsten Situation

00:52:23.200 –> 00:52:27.200

einer hochexplosiven Konfrontation

00:52:27.200 –> 00:52:31.200

befinden, n├Ąmlich weil wir drei Arten

00:52:31.200 –> 00:52:35.200

von Kriegen im Moment zu verdauen haben.

00:52:35.200 –> 00:52:39.200

Wir haben einen Krieg der politischen Systeme,

00:52:39.200 –> 00:52:43.200

der Autokratien, der Diktaturen gegen├╝ber dem demokratischen Umfeld.

00:52:43.200 –> 00:52:47.200

Wir haben, wie du es sagtest, Yasemin,

00:52:47.200 –> 00:52:51.200

wir haben auch einen Kulturkrieg, ganz offensichtlich,

00:52:51.200 –> 00:52:55.200

und der l├Ąsst sich konkretisieren auf die wesentlichen

00:52:55.200 –> 00:52:59.200

Weltreligionen, Christentum und Islam

00:52:59.200 –> 00:53:03.200

und die damit verbundenen

00:53:03.200 –> 00:53:07.200

Gesellschaftseinw├╝rfe wie Liberalismus oder

00:53:07.200 –> 00:53:11.200

eben die Gegenposition dazu. Und wir haben

00:53:11.200 –> 00:53:15.200

nach wie vor die hochlatente Gefahr, siehe Fl├╝chtlingsstr├Âme,

00:53:15.200 –> 00:53:19.200

des Konfliktes zwischen Nord- und S├╝dkugel unserer Erde.

00:53:19.200 –> 00:53:23.200

Ich, aus meiner Sicht, aus der

00:53:23.200 –> 00:53:27.200

Verweildauer auf diesem Planeten, ich habe mich

00:53:27.200 –> 00:53:31.200

lange in die Reflexion begeben, kann nur sagen,

00:53:31.200 –> 00:53:35.200

die Art der Konfrontation in der

00:53:35.200 –> 00:53:39.200

Bandbreite und in der potenziellen Auswirkung

00:53:39.200 –> 00:53:43.200

von all diesen Einzelkonflikten, und wenn sie zusammenwirken,

00:53:43.200 –> 00:53:47.200

hatten wir bislang noch nie. Und insofern,

00:53:47.200 –> 00:53:51.200

und das ist mein Schlusswort, ist eigentlich

00:53:51.200 –> 00:53:55.200

nicht gefordert, was wir,

00:53:55.200 –> 00:53:59.200

nat├╝rlich ist gefordert, was wir denken, was wir

00:53:59.200 –> 00:54:03.200

gemeinschaftlich denken in Deutschland, in der EU,

00:54:03.200 –> 00:54:07.200

aber auch das Thema hatten wir mal. Es ist eine

00:54:07.200 –> 00:54:11.200

Herausforderung, die die ganze Welt betrifft.

00:54:11.200 –> 00:54:15.200

Keiner kann sich mehr davon ausnehmen, und insofern ist es

00:54:15.200 –> 00:54:19.200

eigentlich ein Bildungsauftrag an unsere ganze

00:54:19.200 –> 00:54:23.200

Welt, an unser Globus. Vielen Dank f├╝r diesen fantastischen

00:54:23.200 –> 00:54:27.200

Raum und vielen Dank, dass ich das noch sagen konnte.

00:54:27.200 –> 00:54:31.200

Einen sch├Ânen Tag w├╝nsche ich euch, ihr Lieben.

00:54:31.200 –> 00:54:35.200

Ja, wunderbar, vielen, vielen lieben Dank. Und ich finde,

00:54:35.200 –> 00:54:39.200

besser h├Ątte ich mir das gar nicht heute vorstellen k├Ânnen. Ihr habt so wunderbare

00:54:39.200 –> 00:54:43.200

Br├╝cken auch geschlagen f├╝r tats├Ąchlich auch morgen und ├╝bermorgen,

00:54:43.200 –> 00:54:47.200

denn dieser Aspekt mit den Gesetzen etc.

00:54:47.200 –> 00:54:51.200

und Verbote,

00:54:51.200 –> 00:54:55.200

Richtlinien und so weiter, das schauen wir uns noch mal

00:54:55.200 –> 00:54:59.200

ein St├╝ck weit vertiefter auch an, wenn wir auch morgen

00:54:59.200 –> 00:55:03.200

uns das Handeln im Nichthandeln anschauen, im Kontext von

00:55:03.200 –> 00:55:07.200

Lehr-Lern-Situationen durchaus auch gerne beispielhaft aufgegriffen,

00:55:07.200 –> 00:55:11.200

um hier auch noch mal das eine oder andere deutlich zu machen. Das

00:55:11.200 –> 00:55:15.200

andere ist das, was du gerade angesprochen hast, J├╝rgen, das bewegt mich

00:55:15.200 –> 00:55:19.200

im Moment auch tats├Ąchlich sehr, sehr intensiv, und

00:55:19.200 –> 00:55:23.200

ich st├╝tze das, was du gesagt hast, und deswegen

00:55:23.200 –> 00:55:27.200

m├Âchte ich auch noch mal eine Frage zum Nachwirken an dieser Stelle

00:55:27.200 –> 00:55:31.200

mitgeben. Diese Dinge, die passieren, vielleicht nicht nur als

00:55:31.200 –> 00:55:35.200

Zufall, oder hier kommen verschiedene Faktoren etc. zusammen

00:55:35.200 –> 00:55:39.200

zu betrachten, sondern hier tats├Ąchlich auch zu ├╝berlegen,

00:55:39.200 –> 00:55:43.200

inwieweit werden diese denn auch von au├čen gesteuert,

00:55:43.200 –> 00:55:47.200

durch politische Gesinnungen von der einen oder anderen Seite und, und, und, ├╝ber

00:55:47.200 –> 00:55:51.200

Jahre hinweg ├╝brigens, nicht nur erst seit gestern oder so, und

00:55:51.200 –> 00:55:55.200

wo es eben m├Âglich ist, von au├čen zu steuern,

00:55:55.200 –> 00:55:59.200

und das ist jetzt meine These, kann es auch

00:55:59.200 –> 00:56:03.200

eine Gegensteuerung geben. Und die Frage ist, was braucht es daf├╝r,

00:56:03.200 –> 00:56:07.200

um hier auf einer globalen Ebene betrachtet

00:56:07.200 –> 00:56:11.200

tats├Ąchlich auch diesen Bildungsgedanken aufzugreifen

00:56:11.200 –> 00:56:15.200

und welche Initiativen braucht es vielleicht, welche Formen der Ausgestaltung

00:56:15.200 –> 00:56:19.200

braucht es, um tats├Ąchlich auch in Anf├╝hrungsstrichen

00:56:19.200 –> 00:56:23.200

ja, nicht, gegen h├Ârt sich irgendwie

00:56:23.200 –> 00:56:27.200

so negativ an, finde ich. Also es geht nicht um gegen etwas, aber um

00:56:27.200 –> 00:56:31.200

eine Kraft zu entfalten, in der es auch m├Âglich wird, wieder etwas

00:56:31.200 –> 00:56:35.200

Positives scheinen zu lassen, so w├╝rde ich es mal formulieren. Und genau

00:56:35.200 –> 00:56:39.200

diese Thematik m├Âchte ich dann gerne am Sonntag im digitalen Lagerfeuer aufgreifen

00:56:39.200 –> 00:56:43.200

und vertiefen mit verschiedenen Thesen und Gedanken, die ich zum Thema habe.

00:56:43.200 –> 00:56:47.200

Und wir werden in diesem Zusammenhang uns auch noch mal X

00:56:47.200 –> 00:56:51.200

und X Spaces anschauen, vor dem Hintergrund der Diskussion, die

00:56:51.200 –> 00:56:55.200

stattfinden, und ich werde auch diesen Aspekt der Meinungsfreiheit hier noch mit reinbringen

00:56:55.200 –> 00:56:59.200

und was das eigentlich bedeutet und wie das hier

00:56:59.200 –> 00:57:03.200

im Kontext miteinander verwoben ist und was das f├╝r uns auch bedeuten kann.

00:57:03.200 –> 00:57:07.200

Und da bin ich total gespannt auf, wirklich tats├Ąchlich jetzt auf die R├Ąume

00:57:07.200 –> 00:57:11.200

morgen und ├╝bermorgen, also morgen Handeln im Nichthandeln, was bedeutet das

00:57:11.200 –> 00:57:15.200

konkret, wie l├Ąsst sich so etwas ausgestalten, ist das gew├╝nscht

00:57:15.200 –> 00:57:19.200

und welche Vor- und Nachteile bringt das auch vielleicht mit sich?

00:57:19.200 –> 00:57:23.200

Also die Fragestellung, was hat das mit dem Handeln im Nichthandeln

00:57:23.200 –> 00:57:27.200

auf sich und welche Relevanz hat das, das wollen wir uns morgen anschauen.

00:57:27.200 –> 00:57:31.200

Und dann beim digitalen Lagerfeuer werden wir sozusagen ganz viele Br├╝cken in die

00:57:31.200 –> 00:57:35.200

verschiedenen Richtungen schlagen, X und X Spaces als Beispiel aufgreifen,

00:57:35.200 –> 00:57:39.200

um vor diesem Hintergrund der ganzen Diskussion und Br├╝cken, die wir gebaut haben,

00:57:39.200 –> 00:57:43.200

noch mal nachwirken zu lassen, gemeinsam in den Austausch

00:57:43.200 –> 00:57:47.200

zu gehen und zu ├╝berlegen, welche Aspekte daraus

00:57:47.200 –> 00:57:51.200

m├Âglicherweise vielleicht sogar hilfreich sein k├Ânnen oder auch

00:57:51.200 –> 00:57:55.200

Chancen in sich tragen, die wir vielleicht

00:57:55.200 –> 00:57:59.200

im Moment, wenn wir nicht genauer hinschauen, gar nicht so

00:57:59.200 –> 00:58:03.200

bewusst wahrnehmen. Und das m├Âchte ich gerne mit euch im Austausch diskutieren

00:58:03.200 –> 00:58:07.200

und bin sehr, sehr gespannt darauf. Und wir werden dann am Montag

00:58:07.200 –> 00:58:11.200

die Zusammenf├╝hrung oder Zusammenfassung machen,

00:58:11.200 –> 00:58:15.200

das hei├čt wir runden dann auch dieses Dachthema

00:58:15.200 –> 00:58:19.200

Handeln ab, um im n├Ąchsten Step dann wie versprochen

00:58:19.200 –> 00:58:23.200

auf Reflexion, Denken und Handeln und die Verkn├╝pfungen

00:58:23.200 –> 00:58:27.200

dessen einzugehen. Und da freue ich mich auch schon mega drauf. In diesem Sinne seid ihr ganz,

00:58:27.200 –> 00:58:31.200

ganz herzlich eingeladen. Vielen, vielen lieben Dank f├╝rs Mitmachen heute.

00:58:31.200 –> 00:58:35.200

Morgen und ├╝bermorgen um 8 Uhr auch wieder mit dabei zu sein, um tats├Ąchlich auch

00:58:35.200 –> 00:58:39.200

wieder vielf├Ąltig und facettenreich diese

00:58:39.200 –> 00:58:43.200

Aspekte, die wir in den letzten Tagen und Wochen diskutiert haben, aufzugreifen,

00:58:43.200 –> 00:58:47.200

weiter zu vertiefen und zu schauen, in welche Richtung uns das gemeinsam

00:58:47.200 –> 00:58:51.200

auch lotzt. Also in diesem Sinne, ich w├╝nsche euch schon mal ein sch├Ânes

00:58:51.200 –> 00:58:55.200

Wochenende und freue mich auf morgen um 8 Uhr hier im Deep Talk.

00:58:55.200 –> 00:58:57.200

Bis dahin. Ciao.

3 Myths Debunked ÔÇô When Science Creates Knowledge! | Dr Yasemin Yazan

When Science Creates Knowledge!

Unfortunately, there is a lot of false knowledge on the market. Be it because, for example, research results are misinterpreted or false causalities are made, or because they are transferred to other contexts that were not even the subject of the study.

We pick 3 myths and show what science already knows:

- Why Maslow's hierarchy of needs is not a reliable basis for motivation

- Why personality tests are questionable as a basis for personnel decisions

- Why a quota is needed as an effective measure against Unconscious Bias

Data Protection Declaration

Declaration Of Consent

Congratulations - your download is waiting for you in your mailbox!